Die ARD hat es satt, dass Menschen in sozialen Medien mitreden können – und zwar alle, auch jene, die die Propaganda der Systemmedien durchschauen. Diese würden den Dialog vergiften. Das wollen die Regierungs- und Asylpropagandisten der ARD-Tagesschau nicht länger „tatenlos mit ansehen“ und starteten die Aktion „Sag’s mir ins Gesicht“. Als eine der ersten ARD-Redakteure stellte sich Anja Reschke (Foto) via Facebook-Livestream ausgesuchten Zuschauern. Ihre Intention war es den Leuten das Gefühl zu geben, keine „komische ARD-Marionette“ zu sein, erklärt sie und fordert menschlich behandelt zu werden: „Ich bin auch ein Mensch und ich mache mir auch Gedanken und denke über was auch mal nach.“

Das Problem dabei, wenn Anja Reschke nachdenkt ist nur leider, dass das Ergebnis ihrer Gedanken dann meist mit hassverzerrter Mine und menschenverachtender Intonation über den Bildschirm flimmert. Dann kotzt sie sich richtig aus, über alle, die nicht dem linken Mainstream anhängen und lässt auch erkennen, wie sehr sie Deutschland verabscheut, wenn sie uns erklärt, dass man auf Deutschland bloß stolz sein dürfe, weil es als einziges großes Land in Europa seine Grenzen für alle geöffnet hat. Also ganz im Sinne der „Deutschland verrecke“-Linken ist es einzig verdienstvoll wenn Deutschland sich selbst vernichtet.

Und auch sonst lässt sie kaum eine Gelegenheit aus, über Andersdenkende mit beinahe schon Schaum vorm Mund vom Leder zu ziehen.

Ausgerechnet diese Frau fordert mehr Menschlichkeit im Umgang mit ihr, weil sie im Netz offenbar einiges zurückbekommt von Menschen, die eben leider keine GEZ-Prinzessinnen sind und immer wieder minutenlange Kommentare einem Millionenpublikum um die Ohren hauen können.

Die ARD beschreibt ihre Aktion so:

Dank der sozialen Medien kann endlich jeder mitreden. Zum Beispiel auf der Tagesschau Facebook-Seite. Doch der konstruktive Dialog wird vergiftet: durch Beleidigungen, Hetze und Hass. Das wollen wir nicht tatenlos mit ansehen. Stattdessen wollen wir denen in die Augen schauen, die am lautesten schreiben.,Trauen sie sich, uns ihre Meinung auch ins Gesicht zu sagen?

Reschke hat es hinter sich gebracht und resümiert:

Es waren schon zwei, drei, die aus der Deckung kamen und die wahrscheinlich auch mal üble Kommentare schreiben würden. Einer hat auch mal ein ausfälliges Wort benutzt: Da denke ich dann, meine Erziehung verbietet es mir, es noch mal in den Mund zu nehmen. Der unterstellte dann ein bisschen chauvinistisch, dass man das jetzt lustig finden und locker wegstecken müsse – das war eine unangenehme Situation.

Schwierig war auch: Wenn Anrufer einem vorwerfen, dass eine andere Betrachtung – wie einer sagte, eine nationale, vaterlandsliebende, ausländerkritische Haltung – dass die nicht berücksichtigt wird. Dann hat der Mann natürlich insofern recht, als dass das nicht der Stil der deutschen Berichterstattung ist, weil das schon sehr stark an einen radikalen Rand abdriftet.

Da sie offenbar der festen Überzeugung ist alles richtig zu machen, kann sie sich die bösen Kommentare gegen ihre Person nur so erklären:

Die Menschen haben gemerkt, dass sie dafür Applaus kriegen. Man sitzt vor seinem Rechner und ärgert sich oder ist wütend und schreibt das – und plötzlich kriegt man Applaus. Das ist tatsächlich wie der Stammtisch, aber damals war das in der kleinen Kneipe. Doch jetzt hängt man das ins Netz und bekommt 100 oder 50 Likes und Kommentare – und schon wird man wahrgenommen und findet sich gut. Und je härter der Kommentar ist, desto mehr Aufmerksamkeit kriegst Du, das ist ja auch wie ein Wettkampf. Wer den härtesten Kommentar macht, hat gewonnen.

Das ist doch wohl eher auch das was sie selbst antreibt. Wenn sie über AfD-Wähler oder andere ihr unliebsame Mitglieder unserer Gesellschaft geifert.

Reschkes Fazit aus der Aktion:

Man wird natürlich nicht dahin kommen, dass man Menschen überzeugt, aber vielleicht haben sie wahrgenommen, dass man eben doch ein Mensch ist. Vielleicht bringt das irgendetwas – aber es ist auch anstrengend.

Es ist offenbar anstrengend ein Mensch zu sein, wenn man seine linke gesellschaftszersetzende Gesinnung selbst zum moralischen Imperativ erhoben hat und sein eigenes Land und jene, die es bewahren wollen und seine Werte und Errungenschaften schätzen so verabscheut. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. schöne Pussysendung , wenns zu kritisch wurde dann wurde aber ratzdiefatz der nächste genommen

  2. Mein Kommentar über diese „Person“ ist der Selbstzensur zum Opfer gefallen!

  3. Wenn Sie Ihren Kommentar als Satire veröffentlichen, müsste das doch gehen, siehe Böhmermann und Ehring.

  4. Die „Welt“ zitiert wörtlich aus diesem rührenden ARD-Versuch, mit dem Publikum in Kontakt zu treten, sobald es konkret wurde, machte sich Madame Reschke aus dem Staub, vorhin meinte gleich der erste „Welt“-Leser folglich:

    Mir kommt es so vor, als sei das von Anfang an nicht ernst gemeint gewesen. Bzw. als sei man der eigenen Blase zum Opfer gefallen und habe wirklich gedacht, es würden nur lallende, geifernde Idioten anrufen, als die man sich die Gegner und Kritiker so imaginiert. Allein, es kam anders und dann stand bzw. saß man da im luftigen Hemdchen der Selbstgerechtigkeit und es blieben nur noch halbgare Ausflüchte.

    https://www.welt.de/vermischtes/article165061674/Anja-Reschke-rigoros-und-konsequent.html#Comments

    Stimmt: Es gehört zum journalistischen Selbstverständnis, sich gegenüber der Kundschaft, den Lesern/Hörern/Zuschauern, überlegen zu fühlen, wir da oben, ihr Dummis da unten, ich erklär dir die Welt, und du hörst mir zu. Dieses Selbstbild ist spätestens mit dem Internet gehörig ins Wanken geraten.

  5. Nach Gutmenschen kommen jetzt die Auchnurmenschen, die auch mal Fehler machen dürfen (Merkel), aber eben nicht so sind wie das Pack. Die moralisch-christlich verachten und sündigen, aber eben nicht Rechts.
    So Leute, nett und höflich, am Boden geblieben, wie Du und Ich… abär nicht där dah!!!

    Finde es gut von PI, dass die thumps up Bewertung gelöscht wurde. Die Wahrheit braucht keine thumps.
    „Wen jemand lobt, dem stellt er sich gleich.“ (JW Goethe)

    2. Monat ohne TV und ich kann auch langsam wieder über etwas NACHDENKEN. TV macht dumm!

  6. das like/dislike war in Tat ziemlich Banane, was mich allerdings irritiert wo sind alle?? Ich mein kommt schon Leute, klar ist es gewöhnungsbedürftig aber es ist doch kein Tritt in den Lack was die Jungs und Mädels von PI abgeliefert haben

  7. Die sozialistisch gewollte BRD-Islamisierung wird die Reschkes und Co_innen nicht nur unters Kopftuch, sondern auch zum Schweigen bringen!

    Zwar ist Deutschland und Europa dann verloren, aber der ganze Quatsch mit Queer, Gender, Quote, Gleichheit, Klimawandel, Energie-, Europa-, Menschenrechts- und Demokratieverarschung und sonstigen Wohlstands-Fakes ist dann auch direkt mit beseitigt…

    Angesichts des Ist-Zustandes haben wir alle verloren!

    Die die übertrieben haben sogar alles…

  8. Genau zu dieser Frau, habe ich heute ein sehr interessantes Video von Oliver Janich gesehen. Wirklich sehenswert.

    https://www.youtube.com/watch?v=6tb97CXZ0L4&index=37&list=PLx14o70tMg34Y2z9KNvW36O3LSrZa-XoC

    Und hier mit Kommentar von Oliver Janich selbst…

    https://www.youtube.com/watch?v=eqaC-YfWBGk&t=175s&index=38&list=PLx14o70tMg34Y2z9KNvW36O3LSrZa-XoC

    By the way ….

    Ich habe eine umfangreich eingerichtete Bibliothek in Youtube. Dort passiert es jetzt immer häufiger, dass Videos „verschwinden“ … Mass lässt grüßen. Doch mache ich mir die Arbeit die Videos zu kopieren, somit zu archivieren, vielleicht für spätere Momente ? Irrenhaus Deutschland …

  9. https://www.welt.de/politik/deutschland/article165058846/Organisierter-Betrug-bei-Kindergeld-fuer-EU-Auslaender.html

    Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit zahlte Deutschland im vergangenen Jahr 537 Millionen Euro Kindergeld für 168.400 im EU-Ausland lebende Kinder.

    Die Zahl der begünstigten Kinder hat sich demnach seit 2010 verfünffacht.

    <<Deutschland, so offen und liberal, ist zu einem Selbstbedienungsladen verkommen.<<<

    https://www.welt.de/vermischtes/article165056965/Haftstrafe-fuer-Gewaltattacke-in-Asylbewerber-Unterkunft.html

    Nach einem Schlag mit einer schweren Hantelstange ist ein 23 Jahre alter Bewohner einer Unterkunft für Asylbewerber am Montag in Frankfurt zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

    <<<religionsfreiheit muss verteidigt werden. hantelstange war quasi notwehr.<<<

    Geile Negerin!

    http://www.bild.de/regional/chemnitz/mord/frau-liess-ehemann-beim-sex-die-kehle-aufschlitzen-51973312.bild.html

    Sie ließ nicht nur den Mörder ihres Mannes ins Haus. Armina A. (32) soll Ekkehart H. (†58) auch mit Sex abgelenkt haben, während ihr Liebhaber Jan D. (38) ihm mit der Machete die Kehle durchschnitt.

    Der Staatsanwalt ist sicher: Auf ihr Signal hin kam D. gegen 22.30 Uhr ins Schlafzimmer, schnitt Ekkehart H. mit der Machete die Halsschlagader durch. Dabei verletzte er auch die Achillessehnen der Frau, die rittlings auf ihrem Mann saß. <<<

  10. Wenn aus Beleidigung, Hass, Hetze, Verachtung, Wut und Empörung gegen diese linksversiffte Scheiße, mit der Zeit nur noch Zorn und Empörung wird und sich die Vernunft langsam einstellt, muss dieses Forunkel am Arsch der ARD (Satire) konsterniert abbrechen. Da hilft nur abschalten und zwar dauerhaft – sonst wird man Hetzer oder Schlafschaf, denn gegen diese Sippe sind nur Profis a la Harald Schmidt gewachsen. Auch Georg Schramm fehlt sehr.

    https://www.youtube.com/watch?v=urvK7_OCpjQ

  11. Man wird natürlich nicht dahin kommen, dass man Menschen überzeugt, aber vielleicht haben sie wahrgenommen, dass man eben doch ein Mensch ist. Vielleicht bringt das irgendetwas – aber es ist auch anstrengend.

    Was ist denn das für eine alberne Argumentation? Menschen waren Magda Goebbels und Margot Honecker auch mit dem üblen Gedankengut, dass diese beiden „Damen“ so verbreitet haben. Es wird Zeit, dass diese Hetzerin mal richtig Kontra bekommt, bspw. in einer Talkshow mit Kontrahenten wie Tichy, Broder und Steinhöfel. Dann rennt diese Tante heulend aus dem Studio raus.

    Sich in so einer konstruierten Sendung wie „Sag es mir ins Gesicht“ mit Medien unerfahrenen Bürgern zu unterhalten und so einen „Dialog“ zu simulieren ist einfach nur feige. Da fühlt sich sowas wie diese Reschke dann natürlich überlegen und stark.

  12. Läuft irgendwann sowieso alles auf andere Anbieter hinaus. youtube, fakebook, google, whatsapp, amazon: alle verseucht! Das gleiche gilt aber für Windows oder iSchrott. Danke jedenfalls für die Mühe! Später will wieder niemand von irgendwas gewusst haben.

  13. Die Alte ist doch voll die Witzfigur.
    In ihrer hochmütig linkischen Deppertheit merkt sich das aber offenbar nicht.

    Und in ihrem Umfeld wohl auch keiner da, der mal sagt:

    Anja, Schatz, lass` mal langsam gut sein.
    Und komm, lasse mich mal das Frühstück aus Deinem Gesicht wischen.

  14. Oje deren Mine wirkt auch immer verbiesterter.
    Vielleicht lässt sie sich ja demnächst einen Lümmel wachsen und sucht sich einen neuen Gender aus…..

    :mrgreen:

  15. .
    Wenn man
    oder frau allzu
    verstrahlt im Kopf
    ist, kriegt ma natürlich
    leicht Kopfschmerzen. Nun,
    auch so ein Zeichen,
    daß frau die Welt
    nicht mehr so
    recht (eben)
    versteht.
    .
    .
    Welt

  16. Das Bild ist gut. Kann man später für den Steckbrief nehmen … Reschke schaut immer so aus der Wäsche, als würde sie gerade ein biometrisches Passfoto knipsen!

  17. „Ach, diese dumme Gefälligkeit, sobald jemand was will, sagt man ja.“
    Franziska zu Reventlow

  18. Solange bei „Ich denke über was auch mal nach“ nichts rauskommt, was auch nur annähernd als Selbsterkenntnis bezeichnet werden kann, werden die Reaktionen auf ihren Bockmist so bleiben, wie sie sind. Sie bekommen nichts anderes als Ihre eigene Medizin zu schmecken und beschweren sich, nicht wie ein Mensch behandelt zu werden — also welche Schlüsse legt das nahe, Frau Reschke?

  19. „das einzig beständige ist die Veränderung“ Ich hatte mich auch sehr an die blaue, alte pi Version gewöhnt, aber das ist eine Frage der Zeit, bis man sich in der aktualisierten Version heimisch fühlt.
    Es scheinen auch viele neue Foristen hinzugekommen zu sein. Ich vermisse allerdings auch einige.
    hydrochlorid, GEGENLUEGENPRESSE, viper, bin berliner, viva espagña scheinen den Übergang bislang nicht geschafft zu haben – ihr fehlt mir.

  20. Das schwer zu kontrollierende Internet mit pi usw. ist das letzte Refugium für Kritik an der Regierung und ihrem korrumpierten Schweinejournalismus.

    Da es unter Hitler noch kein Internet gab, war damals die Bahn frei für den Holocaust und dem 2. Weltkrieg!

    Vor allem Maas, die übrigen Sozen sowie Merkel und andere Linksgrüne möchten gerne die Bedingungen des 3. Reiches durch ein Verbot der freien Meinungsäußerung im Internet wieder herstellen!

    Solche Tuttiweiber wie Frau Reschke leisten ihren erbärmlichen Beitrag mittels zwangsfinanzierter GEZ-Bezahlung zu diesem Prozess!

    Pfui Deibel!

  21. Was an vielen schönen Frauen nervt: Man findet sie schön bis sie den Mund aufmachen! Dann will man bloß weg!

    Trifft übrigens auch auf Schwesig zu!

  22. Zitat von der Reschke:
    Es waren schon zwei, drei, die aus der Deckung kamen und die wahrscheinlich auch mal üble Kommentare schreiben würden. Einer hat auch mal ein ausfälliges Wort benutzt:
    ———————————————————————————-

    War bestimmt LÜGENPRESSE 😀

  23. OOOCH, JETZT WIRD ABER IN HÖCHSTEN TÖNEN GEHEULT

    ja, Frl. Reschke, wenn Euch die Horrorclownmasken runtergerissen werden, dann kommt auf einmal bei Euch der Wunsch nach fairer Behandlung hervor, was Ihr aber den Menschen die ganze Zeit vorenthalten habt

    nix da, seit 5.45 Uhr wird jetzt voll zurückgeschissen, damit Ihr endlich mal klare Bilder seht.

    Ohne Homulunken wie Euch selbsternannten Kwalidätsdschurnalisten könnten sich menschenverachtende Systeme, wie die jetzige Mörkeldiktatur niemals etablieren, deshalb seid ihr alle volle Mittäter, die ihrer
    gerechten Strafe nicht ausweichen können, ohne jedes Wenn und Aber!

    und wenn dann dern Zeitpunkt der Abrechnung kommt, werdet ihr verzweifelt versuchen, Eure üblen
    Machenschaften zu relativieren, das aber ist unmöglich in den Zeiten des Internets, denn JEDES Wort und JEDE Tat von Euch ist archiviert und wird Euch noch um die Ohren fliegen

    UND DIESER TAG WIRD KOMMEN, MEIN EHRENWORT

  24. “ Dann hat der Mann natürlich insofern recht, als dass das nicht der Stil der deutschen Berichterstattung ist, weil das schon sehr stark an einen radikalen Rand abdriftet.“
    Das sagt alles. Wenn man also seine Heimat, Vaterland, liebt , die Migrationspolitik und eine bestimmte Sorte von Migranten kritisiert, die aus Propaganda- und Desinformationsgründen als „Flüchtlinge“ bezeichnet werden, in Wirklichkeit aber Asylbetrüger sind, dann ist man automatisch AUSLÄNDERKRITISCH und am RADIKALEN RAND! Darüber darf natürlich im 1. & 2.TeleVerblöder nicht berichtet werden, die Schlafschafe könnten ja aus ihrer Konsumnarkose aufwachen!
    Ich bin seit über 20 Jahren mit einer „Ausländerin“ verheiratet, die mal stolz auf ihre Einbürgerung war und selbstverständlich nach 2 Jahren fließend Deutsch sprach. Sie kam allerdings auch aus einem zivilisierten Land!
    Deutsche, wie die Reschke, rufen bei ihr nur Fassungslosigkeit hervor!
    Diese „Moderatorin“ hat entweder ein starkes intellektuelles Defizit, oder ein grünrotlackiertes Multikulti-Brett vor dem Kopf, oder beides!
    Völlig verantwortungslos gegenüber ihren „Nächsten“ ist sie , weil sie meint, die „Übernächsten“ unkontrolliert importieren zu müssen!
    Solche Deppen müsste man zur Fortbildung in ein beliebiges afrikanisches- bzw. Musel-Land schicken.
    Sie würden dort schnell merken, dass die Probleme nicht von, den auch dort überwiegend vorhandenen, „netten“ Menschen verursacht werden!

  25. Die Medien sind die größten Volksfeinde. Ohne die Lügenpresse mit ihrer ständigen Gehirnwäsche und Manipulation wäre Merkel ihre Willkommensparty nicht gelungen. Und nun wollen uns diese überversorgten Systemlinge die Moral erklären. Ich höre mir diesen Quatsch den Reschke und Konsorten absondern, überhaupt nicht an. Letztere sollten sich mal um die Gewalttaten der Antifa kümmern. Der Besitzer vom Gasthof Aukrug, Herr Sven Lohse, hat wegen ständiger linker Attacken das Handtuch geworfen. https://www.welt.de/regionales/hamburg/article165100046/Gastwirt-muss-nach-AfD-Wahlparty-schliessen.html

  26. Wieso will Reschke plötzlich mit dem „Pack“ von Angesicht zu mineverzerrtem Angesicht in einen Scheindialog treten, wenn diese Hetzglucke sowieso immer „Recht“ hat. Da hat man sich wohl in der Redaktion eine neue Kriegslist einfallen lassen. Nein nein, lassen wir es mal. Nur noch alles schriftlich.

  27. Die Reschke ist zwar besonders unsympathisch, weil sie so viel Aggressivität ausstrahlt, aber eigentlich unterscheidet sie sich nicht wirklich von all den anderen Gestalten im TV. Die sind alle handverlesen, selbst die, die nur irgendetwas ablesen oder ankündigen dürfen. Da ist garantiert keine(r) dabei, der/die aus der Reihe tanzt, weil sie dann schnell nicht mehr dabei wären.
    Vielleicht bringt es also gar nichts, hier einzelne Exemplare herauszugreifen, überhaupt sollte man sie m.E. eher ignorieren als über sie herzufallen, denn – siehe Reschke – man bietet ihnen damit an, sich als ein Opfer der bösen Rechten darzustellen.

  28. @ Marie-Belen 31. Mai 2017 at 07:25

    Die Schweiz ist schon lange kein Hort der Freiheit mehr.

    Es gibt zur Zeit weltweit keinen Hort der Freiheit, zumindest keinen Staat, den man so bezeichnen könnte. Die Regierung, die uns tyrannisiert, ist eine Weltregierung. Diese Bundesregierung ist – genau wie das analoge Gremium in der Schweiz, den USA oder sonstwo – Teil einer Theaterinszenierung und kommuniziert lediglich Entscheidungen, trifft sie nicht. Einzelne Symptome dieser Tyrannei sind in der einen Abteilung („Staat“) naturgemäß ein bisschen weiter vorangeschritten als in anderen, während andere Symptome in einer anderen Abteilung weiter vorangeschritten sind. Aber das ist bedeutungslos.

    Refugien mit Teilfreiheit muss man sich alleine schaffen, und dazu ist es nicht notwendig, umzuziehen oder auszuwandern, es ist eine geistige Anstrengung, die an jedem Ort möglich ist – meiner Ansicht nach sogar am einfachsten in dem Land, mit dem man vertraut ist.

    Dazu gehört zunächst einmal die ERKENNTNIS, dass wir nicht frei sind und es auch nie waren. Solange man glaubt, eigentlich müsse man in einer Demokratie doch Meinungsfreiheit haben, tappt man von einer Falle in die andere.

    Konkret zum Thema:

    Stattdessen wollen wir denen in die Augen schauen, die am lautesten schreiben.,Trauen sie sich, uns ihre Meinung auch ins Gesicht zu sagen?

    Nein! Ich habe nicht die geringste Veranlassung, Frau Reschke und vergleichbaren Figuren meine Meinung mitzuteilen. Ich suche mir die Menschen, mit denen ich kommuniziere, selber aus. Und Frau Reschke erfüllt nicht die elemantaren Anforderungen, die ich stelle (PI-Kommentatoren hingegen schon – zumindest die meisten).

    Schon gar nicht auf Facebook, wo die Identität leicht ermittelbar ist. Mit diesem kitschigen „in die Augen schauen“ geht’s doch nur darum, Dissidenten anzuzeigen oder zumindest in eine Liste aufzunehmen. Welcher Dissident in der Sowjetunion wäre ins Politbüro gerannt und hätte den dortigen Funktionären ins Gesicht gesagt, was er vom Kommunismus hält? Das waren schließlich auch Menschen und wahrscheinlich haben sie sogar ab und zu nachgedacht – vielleicht sogar häufiger als Frau Reschke.

    Freiheit kostet einen Preis. Dazu gehört auch, auf Äußerungen zu verzichten, die unwichtig sind. Unwichtig ist z.B., Frau Reschke oder Frau Merkel mitzuteilen, dass sie „eine dumme Sau“ (oder etwas Ähnliches) sind. Beleidigungen bringen nichts – außer dass sie ein Ventil sind. Das kann man sich aber auch durch Geschimpfe im Familien- und Freundeskreis oder in privaten E-Mails verschaffen. Frau Reschke und vergleichbare Figuren GEHT ES NICHTS AN, was wir über sie und das System denken.

  29. Birgit
    31. Mai 2017 at 08:14
    Die Reschke ist zwar besonders unsympathisch, weil sie so viel Aggressivität ausstrahlt, aber eigentlich unterscheidet sie sich nicht wirklich von all den anderen Gestalten im TV. Die sind alle handverlesen, selbst die, die nur irgendetwas ablesen oder ankündigen dürfen. Da ist garantiert keine(r) dabei, der/die aus der Reihe tanzt, weil sie dann schnell nicht mehr dabei wären.
    ++++

    So ist es!
    Die mit Parzeienproporz eingesetzten Intendanten der GEZ-Propagandasender lassen keine Kritik an der Regierung zu.
    Genau so hatte Göbbels damals Hitler auch unterstützt!

  30. Who the Fuck ist Reschke.
    Dieses aggressive Verhalten in der Öffentlichkeit, diese harten, markanten Gesichtszüge, die Liebe zu den Frauen lasen für mich nur einen Schluss zu.

    Anja hieß früher Andreas und war ein Mann. Aber. Sich mit Östrogenen vollzupumpen, um ein paar Titten zu simulieren machen noch längst keine Frau aus diesem Monster

  31. Das ist das Problem mit der Kohlbergebene 3.

    Da hat sich Luxus-Weibchen Reschke an den besten Trog im Wasmitmedien-Bereich angeschmiegt um sich präsentieren zu können und andere, niedere Menschen, belehren zu können.

    … und dann kommt alles anders als Frau Prinzessin denkt. Denkt? Tja, auf der Kohlbergebene 3 denken andere für einen.

  32. Die ARD-Marionette A. Reschke, die sich regelmäßig, bei der geringsten Unachtsamkeit unsererseits, völlig ungefragt in unsere Wohn- und gar Schlafzimmer schleicht, nämlich mit der Macht, ja Gewalt des Zwangsabgaben-Molochs GEZ/ARD , diese gemeine ör-Lügenbaronin auf elektromagnetischen Wellen reitend rein zum Zwecke der Massensteuerung, Massen-Manipulation nicht zuletzt, und welche wir voll umfänglich durchzufinanzieren haben, so sehr wir dieses Übel auch abgeschafft, unterbunden, aufgehoben , privatisiert ect. haben wollten, hat jetzt noch die allerletzte Unverschämtheit besessen, für sich gewisse Menschelfaktoren ins Feld führen zu wollen.

    Sie sei jat , wie das Massenkommunikations-Dingens in aller Demagogenunschuld meint, doch gefälligs auch nur ein Mensch.

    Und was Kritiker ihr zu sagen hätten, sollten Sie ihr gefälligst „ins Gesicht sagen“.

    Das plötzlich so verschnupfte Pinocchio-Lügen-Näschen in seier ganzen naturblonden „UNschulds“- Dummheit, der Pinocchio-Lügenzinken in ihrem Fall, macht plötzlich Anspruch, aus Fleisch und Blut sein zu wollen, und zwar eben dieses Medienindustrieprodukt Reschke, diese öffentlich-rechtliche Lüge schlechthin.
    Dieses Retortenbaby eines festetablierten, rein unidriektionalen Systems, wo immer schon denjenigen, welche wirklich aus Fleisch und Blut sind, die Rolle der ewig Stummen und damit die Rolle des Dummen Empfängers zugedacht ist.

    Und sobald die eingeplanten Dummen plötzlich Unmut,Ihren Unmut formulieren, dann sofort entdeckt der Moloch, er habe „doch auch Gefühe“.
    Das Reschke-ARD-Sendeplätzchen macht plötzlich Mätzchen und spielt uns den ausgegrenzten Shylock vor, der doch auch blute. So ganz von Mensch zu Mensch.

    Und sie denkt doch auch mal was durch und so.
    Putzig, nicht wahr!

    Und der Haifisch
    …… hat ….
    auch Tränen!

    Wirklich?

    Das ausgerechnet sagt so eine hohle Medienexistenz , diese Agitprop-Reschke , diese Volksbeschimpfungsmaschine par excellence, diese Phrasendreschschleuder der stinkigsten Massenmedienverlautbarungen, der unlautersten sogenannten Masseninformation.

    Ausgerechnet Reschke, der GEZ-Pestigsten eine!
    Ein amalgamierendes Hybridwesen aus Meldung und Wut am Volke montiert,und noch von unseren Moneten sich selbst den Puderzucker in den Hintern blasend.

    Eine besessene ö-r-Triebtäterin.

    Das sagt eine sich boß selber stilisierende Figur, ein Massenetwas, ein Mediending bloß, welches ausschließlich ein Konstrukt der Massenmedien ist und erschöpflich sozusagen auf die Machtmittel reduzierbar ist, die ihr „unsere“ „öffenentlich-rechtlichen“ Zugriffsmittel auf uns als eine öffentlich zu beachtende Stimme erst verschaffen, ja welches diese aus sich selber erst erschaffen und aus sich entlassen.

    Und mit klarer Direktiv, mit gezeilten Absichten und und durchkalkulierten Wirkungsziel auf uns, die sogenannten Konsumenten.

    Wir, die sie stummer machen als tot, sollen sie, die Medienmaschinenrädchen, diese originären Patrikel der Massenlügenindustrie, diese bloßen Schmierstoffe eines nahezu schrankenlosen Zugriffs auf recht beliebig steuerbare Massen , solche personfizierten Medienlügen, dieses Medienlatrinen namens ‚unsere ARD-Moderatorin Reschke‘ plötzlich als ein unschuldig Menschending doch gefälligst ansehen, gleisam dem Kindlein in der Krippe.

    Ochs und Esel aus dem Stall tragen da doch noch mehr Humanum an sich als diese versendete Massenindoktrination mit dem Namen Reschke.

    Frecheres hat man noch kaum gefordert, im sogenannten Diskurs um die Unwahrheit der Massenmedien, und im Kampfeinsatz um die Erhaltung der GEZ-„Demokratieabgaben“-Zwangsmedien im Besonderen.

    Allein ihr unbestreitbares Intellektuelles Blondsein kann ich als menschlich allzu menschlichen Zug an dem ganzen Dingens erkennen.

  33. Nun,Frau Reschke,ich denke,Sie wissen sehr genau warum Sie bei vielen Menschen auf Ablehnung stoßen.Und das hat nichts mit Menschen zu tun die sich über „Applaus“ freuen.Fragen Sie sich doch mal,warum diese Leute so viel „Applaus“ bekommen.Na,dämmert Ihnen was?
    Und die Moral von der Geschicht:Teile nur aus,wenn Du auch bereit bist einzustecken!

  34. …und im Übrigen:Kritik und Ablehnung haben nichts,gar nichts mit HASS zu tun,Frau Reschke!

  35. Ich diskutiere gern mit allerlei Menschen, aber mit dieser Visage Reschke kann ich das nicht. Verabscheuungswürdig ist die, ….mehr nicht. Tut mir nicht leid, dass ich so denke.

  36. >>dass das nicht der Stil der deutschen Berichterstattung ist<>Man wird natürlich nicht dahin kommen, dass man Menschen überzeugt<<
    Sie meint hier wohl nicht überzeugt, sondern andere Meinungen verbietet und bannt, ganz nach dem kleinen Maas mit seinem Meinungsverhinderungsgesetz.
    Dass eine Reschte nicht zu ändern ist, dass sie meint die allein richtige Meinung zu haben und natürlich einen Erziehungsadtrag hat, das ist offensichtlich. Da könnte man einer Kuh ins Horn pfetzen! Eine Erziehung zum selbstständig denkenden Idividuum, den hat sie garantiert nicht, denn diese Frau ist gefangen in ihrer selbstkonditionierten Traumwelt, dass sie die überall sichtbaren Probleme dieser illegalen Migration überhaupt nicht akzeptiert, geschweige denn wahr nehmen kann.

  37. Als Südtiroler brauchen wir kein ZDF-ARD über die Asylprobleme in Italien zu erfahren, wir halten uns da
    auf italienische Leitmedien, und sprechen meistens Klartext.
    Frau Reschke lesen Sie keine italienische Medien?, schauen Sie sich mal die Krimminalität
    in Süditalien an, es sind überwiegend Junge Nordafrikaner von der Bundesmarine und deutschen NGO-Schlepperbanden
    die Sie (von der Leyen )nach Italien bringen. Es ist buchstäblich eine Sauerei, dass diese Menschen Italien aufgehalst werden,
    warum bringt man diese „Wirtschaftsflüchtlinge “ nicht direkt im Schiff nach Deutschland?
    Diese Seite der ital. Justiz lügt nicht, auch in Italien sind die Moslems bei Straftaten führend
    https://www.giustizia.it/giustizia/it/mg_1_14_1.page;jsessionid=LtPJ1epVOz7unltxMrpG8h24?contentId=SST1328018&previsiousPage=mg_1_14
    Ausländer sind im Verhältniss 10 mal Krimmineller auf 1000 Personen gerechnet, wie Italiener!!

  38. Ich dachte wir leben in einer Demokratie – leider ein Irrglaube“
    ven Lohse hat die Nase voll. Seit über anderthalb Jahren führt er die Gaststätte „Tivoli“ im schleswig-holsteinischen Aukrug.
    Doch jetzt ist für den Wirt Schluß. Mitte Juli schließt er sein Lokal. „Mir reicht’s“, platzt es Lohse
    gegenüber JUNGEN FREIHEIT heraus. Er will Klartext reden. „Was ich in den letzten Monaten hier erlebt habe, habe ich in meinen 32 Jahren,
    die ich im Ausland verbracht habe, noch nicht erlebt. Nicht mal in der Dritten Welt.“
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/ich-dachte-wir-leben-in-einer-demokratie-leider-ein-irrglaube/

  39. Muss man so ein riesiges Bild von der ARD Schlampe hier reinstellen, mir reicht es schon deren Namen zu lesen. Wann kapiert endlich diese narzisstische und systemtreue Nachrichtenvorleserin, dass wir einfach vermeiden wollen, dass noch mehr solcher Bereicherer
    https://vimeo.com/166417379 zu uns kommen.

  40. Zum Glück, hat niemand sie als eine Nazi-Schlampe genannt, wie Moderator Christian Ehring Alice Weidel bezeichnet hat.
    In ihrem Fall wäre es doch Antifa-Schlampe, vermutlich würde sie das auch nicht komisch finden. Allerdings das Gericht sagte, dass Leute in der Öffentlichkeit „müsse überspitzte Kritik hinnehmen“.

  41. Habe mir gerade die gesamte Sendung angesehen, und die Verlogenheit, Verkommenheit und Durchtriebenheit dieser Reschke ist schon mehr als abartig! Man sieht sehr deutlich, dass hier nur SCHEINBAR Kritiker eingeladen werden, sich doch zu outen, aber die wenigen Mutigen, DIE NOCH ZUVOR AUSGESIEBT WURDEN (SIEHE V O R G E S P R Ä C H – letzter Anrufer!) werden im Falle von zu treffender bzw. ZUTREFFENDER Kritik doch sehr schnell mit „Weiter: Nächster“ einfach abgewürgt / abgeschaltet von Reschke! Es ist eine Lügeninszenierung: Wie schon RT Deutsch ganz richtig schreibt, wird sie direkt live on air der nächsten LÜGE überführt, sagte sie doch zuvor sinngemäß „wir sortieren nicht aus.“ („Vor dem Hintergrund der Begründung, alle, die anrufen, kommen auch dran, wenn es die Zeit erlaubt, wirken auch weitere Gespräche zum Teil gehetzt.“)
    Ich danke Herrn Janich und den anderen Mutigen, dass sie ihr Gesicht hingehalten haben, leider ist zu befürchten dass Reschke – vollkommen beratungsresistent wie sie nunmal ist – niemals von ihrem sturen, eigensinnigen Kurs auch nur ein Jota abweichen wird.

  42. @ Smile 31. Mai 2017 at 12:03:

    …leider ist zu befürchten dass Reschke – vollkommen beratungsresistent wie sie nunmal ist – niemals von ihrem sturen, eigensinnigen Kurs auch nur ein Jota abweichen wird.

    Natürlich ist es höchst unwahrscheinlich, dass sie das tut. Und falls doch? Dann ist es auch egal, denn dann macht ihren Job jemand anderes, der es NICHT tut. Diese Person ist vollkommen irrelevant.

    @ Birgit 31. Mai 2017 at 08:14:

    Vielleicht bringt es also gar nichts, hier einzelne Exemplare herauszugreifen, überhaupt sollte man sie m.E. eher ignorieren als über sie herzufallen

    Das sehe ich auch so. Aber das Ignorieren ist vermutlich gar nicht so leicht, solange man fernsieht, MSM liest, wählt und/oder sich auf die eine oder andere Art als Teil des Systems sieht. Mir war Frau Reschke unbekannt, ich meine aber, den Namen bei PI schon gelesen zu haben – heißt nicht eine Kommentatorin so? – und gehe jetzt davon aus, dass sie eine Fernsehansagerin bei der ARD ist. (Ich könnte das natürlich googeln, aber wozu?).

    Was ich damit sagen will… ich vermute stark, das Ignorieren klappt nur so richtig, wenn es wirklich von innen kommendes Desinteresse ist. Wie für die Figuren einer Fernsehserie, die man sich nicht ansieht, aber gelegentlich etwas davon mitbekommt, weil sie leider allgegenwärtig ist.

    Diese Leute – seien es Journalisten, Politiker oder sonstige öffentliche Figuren – pinkeln auch kein Chanel No. 5. Sie sind nichts, gar nichts – haben keine edle Herkunft und nichts geleistet – sie sind einfach nur Pöbel, dessen Wichtigkeit auf nichts anderem beruht als auf unserem Interesse für sie. Das muss man wirklich begreifen. Es ist eine Analogie zum Geld, das auch nur deshalb Wert hat, weil wir daran GLAUBEN, dass es Wert hat. (Ansonsten wärs nur wertloses Papier). Das Geldsystem ist ein Teil des Systems, das insgesamt aber genau auf der gleichen Grundlage ruht, die beim Geldsystem leichter sichtbar ist. Auch Frau Reschke und Frau Merkel und wie sie alle heißen, sieht NICHTS als Papier, sobald wir aufhören, zu glauben, sie seien mehr. Ich fürchte aber, das wird nicht so schnell passieren – das System /die Matrix ist sehr gekonnt aufgebaut.

  43. Nicht nur dass es nervt. Es ist eine Waffe.

    Lass‘ eine schöne Frau flöten, dass Islam toll ist und morgen sind alle Weiber unterm Kopftuch. Lass‘ eine schöne Frau jammern, wie böse die Anti-Islamisierer sind, und morgen hast Du das „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“.

  44. Reschke hat sich mit ihrer Fähigkeit, ohne mit der Wimper zu zucken, penetrant den menschlichen Intellekt in den Arsch zu treten, für höhere Ämter qualifiziert.

    Die ihr vorgesetzte Machtelite wird Reschke in Zukunft sehr wichtige Aufgaben für den Weg des Abendlandes ins Islam Shithole vertrauensvoll übertragen können.

  45. Bald wird ein Weißer Ritter kommen, und die schöne Frau Reschke vor den bösen Rechtspopulisten beschützen.

    Mutig wird dieser Weiße Ritter ein „Durchsetzungsgesetz“ erlassen und seine fehlende Körpergröße dadurch mehr als wett machen. Vielleicht gibt es für das folgende Techtelmechtel auch wieder eine Titelseite auf dem Peoplemagazin Gala.

  46. reschke ist eine typische ndr hamburg vertreterin–in wirklichkeit nur an ihrem bauchnabel und den unglaubliche spesensätzen der ndr redakteure interessiert—hajo friedrichs-2 tage seoul olympiade, 25000 dm spesen!!!–der war wohl den ganzen tagim puff–unerwähnt soll abrer nicht bleiben dass er sich entschuldigen musse–dann gehts ja

    zur beruhigung soll nicht unerwähnt bleiben dass solche ausfrääle finanzieller art in hamburg eher die regel als die ausnahme sind–elste, seines zeichens ex-hvv (öffentlicher nahverkehr) feierte seinen abschied für 70000 euro –agegen sind die ndr dinger anfänger–es war schon immer etwas besonderes in hamburg zum sozi-öko klüngel zu gehören. dagegen ist der kölner klüngel ein anfängerverein

  47. […] – […], eine nationale, vaterlandsliebende, ausländerkritische Haltung – […]

    Im Stile M. Slomkas (kleinmädchenhaft-verbittertes Patzig-Beleidigt-Sein) rotzt sie gegen Personen, die ohne rosarote „Alle-Menschen-sind-gut,-außer-die-Stammdeutschen-mit-zum-Teil-jahrtausendealter-Vorfahrenlinie-auf-deutschem-Boden“-Brille sind, dafür (ausgestattet mit klarem Menschenverstand) scharf sehen und denken oder/sowie aus eigenem Erleben anderer Meinung sind als sie.

    Reschkes Aussage kann man auch umdrehen, dann trifft die auf das zu, was sie „Stil der deutschen Berichterstattung“ nennt, also:


    – nichtnationale
    (entspricht wohl am ehesten: weltoffen)
    – vaterlandshassende
    – ausländerunkritische
    (bzw. denen tief in den Allerwertesten kriechende) Haltung.

    Wobei:
    Beim Kriechen braucht man keine Haltung, ja nicht einmal Rückgrat.

    plus

    Aber:
    Kritik geht nicht. Die heißt jetzt Phobie.

  48. wäre für mich der Grund mich selber um meine Frisur zu kümmern und in Zukunft mit Glatze rumzulaufen. Stell dir mal vor du sitzt da eine halbe Stunde und musst dir das Gelaber von der Alten anhören und kannst nicht weg, Fernsehen kann ich ja noch abschalten

  49. Anja Reschke verschwindet eh bald von den Bildschirmen.
    Zu alt.
    Wird durch etwas jüngeres und hübscheres ersetzt, denn das steigert die Einschaltquoten.
    Dann hat Anja Reschke genug Zeit zum nachdenken.

  50. […] Man wird natürlich nicht dahin kommen, dass man Menschen überzeugt<<
    Sie meint hier wohl nicht überzeugt, sondern andere Meinungen verbietet und bannt, […]

    Dazu fällt mir ein Zitat ein:

    Man hat jemanden noch lange nicht überzeugt, wenn man ihn zum Schweigen gebracht hat.

  51. Reschke denkt nach. Das kann überhaupt nicht sein bei der leere im Kopf. Da ist sind einhundertprozentig nichts außer erweichte Brötchen drin.

  52. Anja Reschke: Ich denke über was auch mal nach

    Ja, das glaube ich Dir. Besonders wenn man groß AA gemacht hat auf dem Klo, und merkt, das kein Klopapier mehr da ist!!!!
    Anja Reschke, eigentlich ein schöner Name für einen Menschen! Ja, das ist ja das Problem,für einen Menschen!

  53. Wenn ich mir die so ansehe, frage ich mich: Gibt’s auch Blondinen-Antiwitze?
    Bei uns in Österreich zahlt man wenigstens keine Gebühren, wenn man keine Radio/Fernsehgeräte hat – die Öffentlichen sind bei uns ja auch total linksverseucht (ORF – Österr. RotFunk)

  54. Das Netz vergisst nichts ? Das gilt nur im negativen Sinne. Das Phänomen beobachte ich schon lange: Gute Artikel und Videos verschwinden, links gehen ins Leere.
    Seit mehrerern Monaten inzwischen sichere ich gute Artikel und Videos lokal. Ich befürchte, irgendwann, mit fortschreitender Ausbreitung der Meinungsdiktatur könnten auch PI, MM oder compact abgeschaltet und verboten sein. Dann will ich wenigstens noch Etwas gerettet haben. Paranoid ? Ich hoffe ja. Besser ich habe nicht Recht in dieser Sache.

  55. Die Mainstream-Medien beklagen sich über die Hetze im Netz ? Da kann man nur sagen, „…wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus…“. Seitens des Mainstreams wird doch schon lange jeder der nicht absolut konform mit ihm geht als „Dunkeldeutscher“, als „ewig Gestriger“ oder schlicht und einfach gleich als „Nazi“ bezeichnet. Da genügen schon kleinste Abweichungen vom Mainstream in der persönlichen Meinung und schon wird man ausgegrenzt. Wen wundert es da, dass der Zorn der „Anders-Denkenden“ immer mehr zunimmt und sich dann auch dem entsprechend in den sozialen Netzwerken niederschlägt.
    Druck erzeugt Gegendruck, ist doch normal.
    Aber die Zensur wird in Zukunft noch viel schlimmer, da bin ich mir sicher, genauso wie ich mir sicher bin, nicht in einer Demokratie zu leben.
    Hier ein interessantes Video zum Kirchentag von neulich: https://www.youtube.com/watch?v=OmELN9Jfxng
    mal sehen, wie lange das noch ungelöscht im Netz steht. Interessant ist vor allem der Anfang des Videos wo ein „Störer“ sich gegen diese ganze ekelhafte, „christliche“ Heuchelei wendet und dann nachher hinausbefördert wird.
    Wenn das wirklich echt ist, dann ist es der Hammer, dass man nichts davon in irgendwelchen Nachrichtensendungen gesehen hat.

  56. Anja Reschke:

    Diese Frau kann den größten Schwachsinn so blöd als etwas überzeugendes verkaufen!

    Sie könnte auch Zahnpasta oder Autoreifen verkaufen. Es ist völlig egal, was der Inhalt ist. Sie tritt auf und zeigt, dass sie dahinter steht.

    Die Frau ist im wahrsten Sinne des Wortes hohl.
    Sie kann programmiert werden, und sie führt es aus.
    Eine „Dumme Nuss“ (DN)

  57. „Schlag mir in’s Gesicht“ wäre besser …

  58. R-eschke sucht den Dialog mit den Kritikern !!
    R-eitze – Wildemann ( ZDF ) wir wollten kein Oel ins Feuer gießen !!
    R-eker liebt eine Armlänge !!
    R-oth ( Grüne ) Deutschland verrecke !!
    R-alf jäger (ein abgebrochener Pädagogikstudent) (SPD):
    „Ich kann auf eine gute Bilanz zurückblicken.
    Ich bin mit mir im Reinen !!

    usw ..usw..usw..usw………..

    €€€€€€€€€€ – schön das diese eine Regierungsnähe haben.

  59. „Wird durch etwas jüngeres und hübscheres ersetzt, denn das steigert die Einschaltquoten.“
    Richtig, wie wäre es mit Roth?Künast?Özkotz?Jorge Gonzalez?Glööckner?Beck?Wowereit?Waltz?Büchner?Füst?Wollny…………..
    Am besten Tagesschau und Co meiden.Ist einfach Abends nur noch grauenvoll, wenn man durch dir Programme schaltet und überall ab 20.00 Uhr dieses Lügenpack hört!

Comments are closed.