Print Friendly, PDF & Email

Bremen ist so bunt wie gefährlich, hat es nun neben einem Clan-Problem auch noch das, mindestens ebenso gewalttätiger Asylforderer. Das bekam kürzlich der 61-jährige Tankstellen-Kassierer Reiner D. (Foto, li.) zu spüren. Er wurde um etwa 5.20 Uhr auf seinem Weg zur Arbeit im Bremer Stadtteil Woltmershausen Opfer einer Prügelattacke. Er hatte das Pech mit seinem Auto das Territorium eines afrikanischen Herrenmenschen auf seinem, wohl von Gutmenschen gespendeten, Fahrrad zu kreuzen. „Ich hielt an. Von links kam ein Radfahrer, er hatte genug Platz. Doch er pöbelte, warf sein Rad vor meinen Wagen und flippte völlig aus“, berichtet der Fahrzeuglenker. Er stieg aus und wollte den Tobenden beruhigen. Da stürzte sich das„Goldstück“ auf den 61-Jährigen und brüllte: „Ich mach‘ dich tot.“ Reiner D., der sein Handy in der Hand hielt, drückte dabei auf den Auslöser. So entstand obiger Schnappschuss vom Täter.

Der Tankstellenkassier sagt: „Ich hatte Todesangst!“ Erst als er die nahende Polizeisirenen hörte ließ der Schwarze von ihm ab. Polizeisprecher Nils Matthiesen berichtet: „Der 44-Jährige versuchte eine Beamtin zu würgen und einen Kollegen zu beißen. Wir überwältigten ihn mühsam.“

Reiner D. trug sichtbare Verletzungen von dem Angriff davon. Gegen die Prügelfachkraft wurde Anzeige u.a. wegen schwerer Körperverletzung erstattet. Wir gehen davon aus, dass der Schläger aber schon bald wieder frei sein und auf die Bevölkerung losgelassen wird.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

149 KOMMENTARE

  1. Und wieder ein paar AfD-Wähler mehr.

    Flüchtlinge als Wahlkampfhelfer – darauf würden wir gerne verzichten.

  2. Wertvoller als Gold! Genau solche Menschen suchen wir! Vielleicht taucht ja noch das Bild ohne Balken auf?

  3. Ich hoffe doch ganz schwer, das der integrationsunwillige Reiner D. nun wegen Haßverbrechen, schweren Eingriffs in die Persönlichkeitsrechte eines Merkel-Gastes sowie Mordversuchs mit einem PKW in Untersuchungshaft sitzt?

    *ironiemodusaus*

  4. In USA ziehst Du in solchen Fällen zur Selbstverteidigung deine Pump-Gun und der Fall hat sich erledigt.

  5. Jetzt bloß nicht überreagieren. Das hätte ebenso gut auch auch jemand gewesen sein können, der schon länger hier lebt. Vielleicht hatte die Fachkraft nur noch keinen zertifizierten Radkurs.

  6. Niemals aussteigen, Türverriegelung aktivieren und nach einer Fluchtmöglichkeit suchen.
    Mich persönlich würde auch im Notfall ein “Hindernis“ nicht aufhalten.
    Für interkulturellen Meinungsaustausch sollte man im Kraftwagen “Erziehungshilfen“ mitführen.

  7. Ich kreuzte gestern den Weg eines Negers, einem offenbaren Gast Frau Merkels. Nehme an, er war – wie alle Gäste unserer Kanzlerin – Syrer. Denn auch im Kongo muss man natürlich vor „Assads Fassbomben“ fliehen, ist folglich ein Refugee.

    Der Mann hatte ein äußerst finsteres Gesicht. Nicht aufgrund seiner Hautfarbe. Nein, es waren seine Züge.

    Es gab einen Umstand, den ich erst nicht zuordnen konnte. Dann nahm ich an, ich sei ärgerlicherweise in einen Haufen Hundekot getreten. Der Zufall der nötigen Erledigungen wollte es, dass ich kurze Zeit später einige Schritte hinter besagtem Manne zu gehen kam.

    Und ich hatte diesen Geruch wieder in der Nase.
    Es war tatsächlich der – äußerst intensive – Geruch von Kot. Menschlichem Kot.

  8. Bundesbürger mit und ohne Migrationshintergrund wurden von Demoskopie Allensbach zur Zahl der Ausländer befragt. Die Ergebnisse überraschen teilweise.

    Fast die Hälfte der Bundesbürger ohne Migrationshintergrund empfindet die Zahl der Ausländer in Deutschland als zu hoch. In einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach für das „Handelsblatt” bejahten 45,3 Prozent der Bürger ohne Migrationshintergrund die Frage, ob in Deutschland zu viele Ausländer leben. Lediglich 25,8 Prozent verneinten die Frage. 28,9 Prozent sind unentschieden.

    Bei den Bundesbürgern mit Migrationshintergrund ist das Bild allerdings etwas überraschend ähnlich: 42,2 Prozent von ihnen sind der Meinung, dass in Deutschland zu viele Ausländer leben. 32,6 Prozent sehen das nicht so. 25,2 Prozent sind unentschieden.

  9. 1944 wurde Stoltenberg als Marinehelfer zur Kriegsmarine einberufen. Es folgten Kriegsteilnahme und -gefangenschaft. Wi

    Ich glaub, ich fahr mal rüber zu v.d. Leyen. Und sollte da ein Foto von ihrem Vater in Wehrmachtsuniform an der Wand hängt, dann reiß ich das runter.

  10. Bremen ist voll mit solchen Negern und der Rot-Grüne Senat lässt die seit Jahren in der gesamten Stadt gewähren. Die haben de facto Narrenfreiheit und kaum ein Polizist traut sich auch nur in deren Nähe der Neger die wirklich überall im Stadtbild auffallen, weil die sofort drohen mit (Nazi und Rassist) und dann hat der Polizist eine
    Dienstausfsichtbeschwerde beim Rot-Grünen Dienstherren an der Backe, deshalb werden die Dealer meist gar nicht kontrolliert.

    Schmutzige Geschäfte wie Drogendealerei, Zuhälterei und die ganze Palette an kriminellen Machenschaften sind es, die uns immer mehr dieser „Fachkräfte“ die laut SPD wertvoller als Gold sein sollen, in die Stadt bringen.

    Bremen ist kaum noch Deutsch.

    Die Tränen können einem kommen, wenn man darüber nachdenkt, was SPD und GRÜNE aus dieser einst schönen Stadt gemacht haben.

  11. Niemals würde ich aussteigen, wenn so was vor mein Auto springt.
    Knöpfchen runter und ab.
    Der hat Nerven, auch noch in seiner Todesangst ein Bild zu machen.
    Es lohnt sich nicht, sich mit denen anzulegen. Der Deutsche ist hier immer der Dumme.

  12. Für Bremen sehe ich leider schwarz.

    Und es wird immer schlimmer.

  13. Warf das Rad vor den Wagen und flippte völlig aus …

    Da kann Reiner D. ja noch froh sein, dass das Goldstück nicht einen auf angefahrenes Kaninchen gemacht hat.

  14. Es braucht endlich mal rechtsstaatliche Verfahren, sofern hiervon im Zusammenhang mit der Bundesrepublik Deutschland überhaupt gesprochen kann – schließlich ist die „unanhängige“ Justiz chronisch gleichbesetzt wie die Exekutive und Legislative.
    Seht es euch mal an!

  15. Failed state NRW
    I
    Einsatz in Abschiebeknast
    Polizisten müssen Planungsfehler in Büren ausbaden

    Exklusiv | Büren/Düsseldorf . Einsatzkräfte einer Hundertschaft der Bereitschaftspolizei sollen kurzfristig im NRW-Abschiebegefängnis in Büren aushelfen. Unserer Redaktion liegt nun ein vertrauliches Papier aus dem Innenministerium vor, das den Grund dafür offenlegt: ein Fehler in der Personalplanung. Von Christian Schwerdtfeger

    Der Unmut innerhalb der Polizei über die Entscheidung des nordrhein-westfälischen Innenministeriums, Teile einer in Bielefeld stationierten Hundertschaft in der Abschiebehaft in Büren einzusetzen, scheint weiterhin groß zu sein. „Es kann nicht sein, dass ausgerechnet die ohnehin schon sehr belasteten Kollegen der Hundertschaften für solche Aufgaben herangezogen werden“, heißt es aus obersten Polizeikreisen. „Dass sich der Innenminister bei uns bedankt, dass wir das machen, ist zwar nett von ihm. Aber wir hatten eigentlich auch keine andere Wahl.“

    „Personalaufstockung ist kurzfristig nicht zu realisieren“

    Unserer Redaktion liegt nun ein vertrauliches Dokument aus dem Innenministerium über den Polizeieinsatz in der Abschiebehaft vor, aus dem unter anderem hervorgeht, dass der Einsatz der Polizei offenbar nur auf eine mangelnde Personalplanung der Behörden im Vorfeld zurückzuführen ist. In dem dreiseitigen Schreiben, das überschrieben ist mit „Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch“, heißt es, dass die derzeitige Anzahl der eingesetzten Vollzugsbeamten und Sicherheitsmitarbeiter für die Erhöhung der Belegungszahlen nicht ausgelegt sei. „Eine vorgesehene Personalaufstockung ist kurzfristig nicht zu realisieren“, heißt es wörtlich in dem Schriftstück, das im Auftrag von Wolfgang Düren, dem obersten Verantwortlichen für die NRW-Polizei, erstellt worden ist.

    Die Abschiebehaft in Büren sei aktuell (Stand 9. Mai 2017) mit 120 Ausreisepflichtigen ausgelastet. „Die Kapazitäten sind jedoch unverzüglich auf 140 Ausreisepflichtige zu erhöhen. Die angestrebte Maximalkapazität beträgt 175 Plätze.“ Vor diesem Hintergrund sei eine „temporäre bedarfsabhängige Unterstützung durch Polizeivollzugsbeamte (PVB) erforderlich.

    Bedarf könnte noch weiter steigen

    Bis mindestens Ende Juli sollen jeweils sechs Beamte der Bereitschaftspolizei im Früh- und Spätdienst (Schichtzeiten 6 bis 14 Uhr und 14 bis 22 Uhr) in der Abschiebehaft arbeiten. Doch es könnten noch mehr Polizisten notwendig werden. „Der Bedarf kann sich ab einem Schwellenwert in der Belegung von 140 Ausreisepflichtigen weiter erhöhen“, heißt es in dem Dokument weiter.

    Verpflegung der Beamten nicht geklärt

    Das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) in Duisburg, das für die Verteilung der Hundertschaften in NRW zuständig ist und direkt dem Innenministerium untersteht, wird in dem Schreiben gebeten, die Bereitschaftspolizisten in der Abschiebehaft unentgeltlich verpflegen zu lassen. Gleichzeitig wird aber darauf hingewiesen, dass es in der Anstalt keine entsprechenden Verpflegungseinrichtungen gebe.

    In Büren sind derzeit vor allem Nordafrikaner untergebracht, darunter auch Straftäter, die in ihre Heimatstaaten zurückgeschickt werden sollen, viele wollen sich ihrer Ausweisung entziehen. Die Stimmung dort gilt deshalb als angespannt – sowohl bei den Häftlingen als auch beim Personal. So hätten laut dem Bund der Strafvollzugsbediensteten (BSBD) zum Beispiel Inhaftierte mit ihren Smartphones, die sie verwenden dürfen, widerrechtlich Bilder und Filme von Bediensteten gefertigt und diese dann auf Social-Media-Plattformen veröffentlicht.

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/polizisten-muessen-planungsfehler-in-bueren-ausbaden-aid-1.6815219

    II

    Chemikalien-Fund in Garage
    Verdacht auf IS-Zelle in Neukirchen-Vluyn

    Neukirchen-Vluyn. Nachdem in einer Garage in Neukirchen-Vluyn Material zum Bau einer Bombe gefunden wurde, hat es mehrere Festnahmen gegeben. Die festgenommenen Personen könnten nach Informationen unserer Redaktion einen Bezug zum Islamischen Staat (IS) haben. Von Christian Schwerdtfeger und Jürgen Stock

    „Es deutet derzeit in Richtung Gefährder mit islamistischen Hintergrund. Die Ermittlungen gestalten sich aber als sehr komplex“, hieß es am Freitag aus gut informierten Polizeikreisen. (….)

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neukirchen-vluyn/chemikalien-in-garage-in-neukirchen-vluyn-gefunden-verdacht-auf-is-zelle-am-niederrhein-aid-1.6816216

  16. Als ich in Bremen 2006 lebte war es als Frau schon damals total gefährlich.Ich ließ mich immer bis an die Haustüre fahren und der Fahrer wartete bis ich im Haus war. Selbst auf wenigen Metern waren dort damals ausländische Typen die lauerten (Bremen Neustadt).Aus dem Grund wollte ich dort nur noch weg….

  17. „Doch er pöbelte, warf sein Rad vor meinen Wagen und flippte völlig aus …“.

    Da hat Reiner D. ja noch Glück gehabt, dass das Goldstück sich nicht vor den Wagen geschmissen und sterbenden Schwan gespielt hat.

  18. Jetzt mal im Ernst: Der Mann auf dem linken Foto sieht übermüdet aus.
    Es gibt sicherlich einen Juristen der daraus eine schöne Geschichte machten kann. Etwa, dass doch der Mann nicht seinen Pflichten als Kraftwagenführer richtig nachgekommen ist und gegen einige Paragraphen des Verkehrsrechts verstoßen hat. Dann braucht es nur einen Richter der dies aufgreift und durchzieht.
    Deshalb sollte er gefälligst zur MTU um seine weiter Befähigung als Kraftwagenführer unter Beweis zu stellen.
    Weiterhin sollte doch bereits in der Führerschein-Ausbildung darauf eingegangen werden wie man als Kraftwagenführer mit fliegenden Fahrrädern und deren Fahrern umzugehen hat, damit man angemessen in solchen Reaktionen reagiert.
    Es braucht umgehend eine Änderung in der Straßenverkehrsordnung damit die ethnischen Minderheiten in Deutschland geschützt werden ! Gibt es nicht einen Abgeordnete der eine Gesetzesinitiative in den Bundestag dazu einbringt ?

  19. aus dem grund Verriegeln sich meine türen beim losfahren automatisch, und beim öffnen der Fahrertür entriegelt sich nur diese

  20. Das sind die also wieder die „Bereicherungen“ von denen die Linksgrünen immer sprechen. Weil dann das bekannte Deutschland bis zur Unkenntlichkeit verzerrt wird und verschwindet.
    Der Rechtsstaat befindet sich schon in heller Auflösung. Die Bundeswehr ein Trümmerhaufen. Meinungsfreiheit und Demokratie? Am Ende.

  21. Nach einer umstrittenen Waffenlieferung, insbesondere von Panzern an die Türkei, übernahm Stoltenberg die Verantwortung und trat am 31. März 1992 vom Amt des Bundesministers der Verteidigung zurück. Wi.

    Gerhard Stoltenberg ist ein echtes Vorbild.

  22. Täglich diese Masse an Einzelfällen.

    Es ist traurig und einfach nur noch unfassbar..

    Diese Männer kommen ja auch zu 95% nicht aus Kriegsgebieten,sondern reisen hier aus wirtschaftlichen Gründen ein,da es sich ja bei denen herumspricht,dass diese leicht möglich ist.

    Die Masse gibt falsche Identitäten an und dies ist ja bei uns keinerlei Problem.

    Was mich am meisten stört ,sind die Aussagen,dass es ja alles Flüchtlinge sind.

    Dies ist ja schon ein Missbrauch des Wortes“Flüchtlinge“

    Über 90% sind Männer und da muss man sich erst mal die Frage stellen,warum deren Mütter,Frauen und Kinder nicht flüchten müssen?

    Hier fängt es doch schon an..Diese ganze“Flüchtlingspolitik“ ist für mich der reinste Betrug.

    Und unsere furchtbare Politik versagt ja vollends..

    Wie wollen diese denn die von denen verursachte Lage im Griff bekommen,wenn man sich nur in die Tasche lügt?

    Es wird der Tag kommen,wo uns das Kartenhaus der Lügen von diesen Ideologen im politischen und medialen Bereich total um die Ohren fliegt.

    Dies ist so sicher,wie das Amen in der Kirche,falls man in der Kirche noch AMEN sagen darf??

  23. Der Migrant war bestimmt um 5 Uhr 20 auf dem Weg zur Arbeit, hatte es eilig. Der Gedanke an den harten Job in der Fabrik verdüsterte seine Stimmung. Deshalb reagierte er so ungehalten. So wird es wohl gewesen sein.

  24. Was ist für die dort lebenden Wähler eine realistische Zielmarke für die AfD am Sonntag?

    Als Nordlicht, der nur froh war die AfD im Parlament zu haben, gebe ich mal meine Einschätzung von außen ab.

    6 Prozent wäre richtig schlecht
    Unter 7 % schwach
    7 % sollte es als Pflicht gelten
    7.5 % sind das Ziel und ab 8 % freue ich mich über das Ergebnis.

    Vielleicht noch eine Frage für dort Lebende: Schadet die starke FDP der AfD oder eher im Austausch CDU/FDP?

  25. #17 Johann
    +++Failed state NRW
    ——–

    Und auch failed State Bremen. Diese Woche wurden im Senat die exorbitanten Überstundenkonten der Bremer Polizisten behandelt. Es wurde überlegt, ob diese Abzufeiern oder zu bezahlen sind. Ein Statement eines Politikers von BLÖDSINN90/Die KiFi haut einen aber doch um, es lautet: „Überstunden sind für Polizisten etwas völlig normales und für einen Ausgleich in Geld fehlen uns die Mittel.“ Ich hoffe die Bremer Polizisten merken sich diesen missachtenden Spruch des Grünen Bessermenschen.
    Übrigens: Für die Betütelung der Neubürger aus dem ominösen Südland ist (scheinbar) Kohle ohne Ende vorhanden …

  26. Tja, die Wege der Goldstücke zu kreuzen, kann ins Auge gehen. In Hamburg werden alle mir bekannten Fitness-Studios inzwischen zu schätzungsweise 90 % von Fachkräften besucht. Gestern ging ein Bekannter nach dem Training durch den Hauptausgang hinaus, und zwar so weit seitlich, dass ein hineingehendes Goldstück die andere Seite hätte benutzen können. Dieses aber ging demonstrativ durch die Mitte und strich sich gleichzeitig mit beiden Armen durch die Haare, die Ellenbogen seitlich abgespreizt. Der unausweichliche Crash wurde dann mit energischem Geschimpfe quittiert (vermutlich arabischer Dialekt). Erst nachdem ich dann auch zum Ausgang gelangt bin, hatte der mutige Bereicherer aufgehört, meinem Bekannten nachzugehen.

    Auch wenn es im Herkunftsland nicht üblich sein sollte, jemanden zuerst aus einem Raum/Gebäude zu lassen, so sollte rudimentäre Höflichkeit zumindest das Teilen der Tür zulassen. Ich möchte nicht wissen, wie die Situation ausgegangen wären, wenn der Herr in der inzwischen das Straßenbild schmückenden Rudelform angekommen wäre…

  27. Die meisten Deutschen sind aber auch so freundlich naiv. Wenn ich so eine Figur draußen vor mir habe, versuche ich doch nicht mit dieser zu diskutieren.

    Das sind keine Menschen wir wir, manche vielleicht schon, doch ist da so viel asozialer, verhaltensgestörter Müll darunter, da bin ich sofort alarmbereit.

    Zentralverriegelung an, in der einen Hand Pfefferspray und in der anderen meinen ultrafetten Schlüsselbund, den er im Zweifelsfall mit voller Wucht in die Visage gebrezelt bekäme. Man muss auch bereit sein, sich zu wehren und zu verteidigen, gerade gegenüber fremden, unberechenbaren Ethnien.

    Schon Albert Schweitzer – und der war gewiss Menschenfreund aber auch Realist – wusste, dass man mit Schwarzen nicht auf einer Ebene verkehren darf, will man sie nicht an der Gurgel haben.

  28. 15 lorbas (12. Mai 2017 21:00)
    Hätten wir andere Waffengesetze, würden sich die Nega mehr in Zurückhaltung üben.

    Ich habe öfters meine Glock (Kal. 9 mm Luger) dabei, wenn ich in Stadtteile geraten könnte, wo es brenzlig werden kann. Ich würde den Neger damit erledigen, sollte er mich angreifen. Auf das Waffengesetz scheixxe ich. Mein Leben ist mir wichtiger.

  29. Die AfD sollte solche Verbrechensopfer aufsuchen und einen kleinen Präsentkorb dalassen bzw. den später vorbeibringen, wenn die Zähne noch gerichtet werden müssen.

  30. Letzten Sonntag erlebte ich folgendes (hab‘ ich hier schon einmal geschrieben):
    Auf einer einer nur für Busse zugelassenen Spur fuhr ich verbotenerweise. In Münster gelten Verkehrsregeln für Radfahrer als unverbindliche Anregungen – das ist etwas verwirrend für Neubürger.
    Ein Neger auf einem Rennrad und ein Moslem im Kfz kamen mir entgegen. Der Moslem überholte den radfahrenden Neger, etwas knapp. Daraufhin entbrannte in dem sehr kräftigen Neger subito ein unbändiger Haß auf den überholenden Moslem, so daß dieser sofort Gas gab, um dem verfolgenden schwarzen Pedaleur zu entkommen. Dieser extrem plötzlich hervorbrechende Gefühlsausbruch begleitet von rhythmischen Drohlauten ist wohl nur mit ethologischen Termini zu verstehen.

  31. #28 George walker
    Vielleicht noch eine Frage für dort Lebende: Schadet die starke FDP der AfD oder eher im Austausch CDU/FDP?

    Die AFD hat sich das Ergebnis der Wahlen selbst zuzuschreiben.
    Die geplante VoLTE ihrer 1. Bundesvorsitzenden war ein dumpfer Platscher und damit nicht genug hat sie sich auch nicht einsichtig gezeigt.
    Das Anwanzen an politische Positionen und Machtbündnisse mit CDU oder FDP war sowohl abwegig als auch schädlich. Die AFD hat es mit dem vorhandenen Personal bislang nicht geschafft das grosse Potential der bürgerlichen Patrioten in Deutschland zu nutzen.
    Sollte die AFD sich nach den Wahlen dennoch wieder in von Petry bevorzugte Richtung entwickeln wollen wird sie untergehen mit Pauken und Trompeten.
    Ein AFD ist nur glaubwürdig und wählbar wenn sie die patriotischen Positionen in der politischen Diskussion besetzt und verteidigt.

  32. Der 44-Jährige versuchte eine Beamtin zu würgen und einen Kollegen zu beißen. Wir überwältigten ihn mühsam.

    möchte mal wissen wieso man diesen irren Neecher nicht aus sicherer Entfernung in einem hellblau gleißenden Lichtstrahl mit zwanzigtausend Volt in den Hals getasert, oder ersatzweise mit Super scharfen XXL- Pfefferspray gänzlich vollgesprüht oder vollends eingenebelt hat, bevor man dann wieder zur gemütlichen Tagesordnung übergehen konnte

  33. So früh stehen die Asylanten schon auf, der war bestimmt auf dem Weg in die Frühschicht. Bitte nicht wegsperren, wir brauchen diese Leute, sie sollen unsere Rente finanzieren.

  34. #36 die Staatsmacht

    ich will die AFD mal in Schutz nehmen..

    Wichtig ist,dass die AFD am Sonntag in NRW in den Landtag kommt,was ja wahrscheinlich ist.
    Dass Pretzell als Vorsitzender der AFD in NRW nicht die Idealbesetzung ist,wissen viele,aber wohl nicht alle.
    Beiden Bürgern kommt P nicht gut an.

    Aber man sollte nun bis zur BTW mal gelassen bleiben und vor allen Dingen einheitlich auftreten,da dies doch sehr wichtig ist.

    Und danach sollte sich die AFD mal damit beschäftigen,ob man personell sich gerade im Vorstand besser für die Zukunft aufstellt!

    Aber bis zur BTW sollten alle endlich einheitlich auftreten,weil dies enorm wichtig ist!

  35. Was macht denn der Neger in Bremen?

    Und so frueh am morgen auf dem Fahrrad, ging er arbeiten?

    Wird der Neger nun in seiner Stammessprache belehrt oder mit Zeichnungen, Strichmaennchen und Gesten?

  36. #39 lisa (12. Mai 2017 21:28)

    Als NRW-ler wähl ich notgedrungen die NRW-AfD!

    Was denn sonst?

    Anderseits wäre ein Scheitern der AfD in NRW das ultimative Muss-Aus für die liberale FDP/CDU/SPD/Linke/Grüne-Fraktion innerhalb der AfD!

    P und P und Co sind dann AfD-Geschichte…

    Und dann erst geht es um Alles oder Nichts!

    Mein Gewissen zwingt mich AfD in NRW zu wählen, meine Vernunft sagt geh nicht zur Wahl! (Das erste Mal in meinem Leben)

  37. Wieviele Verbrechen gegen Deutsch müssen noch passieren?

    Vor ein paar Tagen in Naumburg:
    Syrer bedrohen Polizisten – „Ich jage jedem Bullen eine Kugel in den Kopf“
    11.05.17, 11:45 Uhr
    http://www.mz-web.de/26875066

    Einem Syrer wurde der Führerschein abgenommen. Der 21-Jährige + Freunde und Brüder veranlaßten zwei Beamte zum Rückzug und hatten deren Streifenwagen beschädigt.
    Die achtköpfige Gruppe brüllen auf dem Revierkommissariat, traten gegen eine Gittertür, so dass der Schließmechanismus beschädigt wurde und drohte:

    „Sperrt mich doch ein, ich habe nichts zu verlieren. Ich jage jedem einzelnen Bullen eine Kugel in den Kopf. Ich mache euch das Leben zur Hölle. Dann bin ich eben ein Cop-Killer.“ Hinsichtlich des Beamten, der ihm den Führerschein entzogen hatte, tönte er: „Ich zerstöre sein Leben. Ich weiß ganz genau, wo er wohnt.“ Woraufhin er noch im Detail ausführte, was er mit Frau und Tochter des Beamten machen würde.

    Der C*DU-Innenminister Stahlknecht, ein BW-Offizier d. R. kennt lt. MDR die Vorwürfe gegen den Clan. Einige Familienmitglieder behandelten die Polizisten wie Dreck. Da dieses Verhalten aber meist nicht strafrechtlich relevant sei, könnten die Beamten nichts dagegen tun. Er spricht im Fall der syrischen Familie aus Naumburg von Integrationsverweigerern.
    Staatsanwaltschaft Halle: „Weil keine Haftgründe nach Paragraf 112 der Strafprozessordnung vorliegen.“ Sein Naumburger Kollege, Oberstaatsanwalt Hans-Jürgen Neufang, darf zum Fall nichts sagen!!!

    Wer hier der schlimmere Verbrecher ist, muß man nicht betonen.

  38. Wie viele Deutschen müssen noch die Bereicherungen der Eindringlinge erfahren bevor die Schleuserin hinter Schloss und Riegel sitzt. Dieses Land ist eine Schande für jeden der in Deutschland arbeitet bzw. gearbeitet hat.

  39. Der Leyerkasten säubert die Bundeswehr wie einst Hitler die Wehrmacht von den Stauffenberg-Getreuen:

    Er sagte laut der Zeugenaussage des Kameraden, in der Kaserne Illkirch gebe es „eine Gruppe gewaltbereiter Offiziere, die Waffen und Munition sammeln, um im Fall eines Bürgerkriegs auf der richtigen Seite zu kämpfen.

    Quelle: Boulevardzeitung

    Es ist erst mal löblich, dass es deutsche Offiziere gibt, die zum Volk stehen. Ich gehe davon aus, dass es noch mehr gibt. Im Umkehrschluss lässt sich aber an dieser Säuberungsaktion, die zweifelsfrei „Verräter & Defätisten“ lokalisieren soll, erkennen, was die politische Führung mit der Bundeswehr … die auch schon mit der Polizei den „Einsatz im Inneren“ trainiert hat, wirklich vor hat. Es bestehen keine Zweifel mehr daran, dass der Kampfauftrag gegen das Volk lauten wird. Wieviele diesen verbrecherischen Befehlen folgen werden, ist noch unklar.

    Liebe Bundeswehr-Angehörige, wer auf der Seite des wertkonservativen und pro-deutschen Volkes steht, steht immer auf der richtigen Seite. Lasst euch nicht von dieser linksgrünen Politmischpoke missbrauchen. Denkt an eure Frauen und Kinder, sie und auch ihr seid welche von uns. Es wird auch eine Zeit nach der Schreckens- und Unrechtsherrschaft des Merkel-Regimes geben.

  40. Merke: Niemals aussteigen, wenn ein Neger durchdreht! In Südafrika halten kluge Menschen in bestimmenten Gegenden auch nicht an einer roten Ampel an. Zu gefährlich. In Bremen wird man diese Lektion noch lernen müssen.

  41. 😛 …ein lieber Rassenbruder der Motzi Mabuse

    EIN VORBILD

    Goldstück des SPD-Scheichs Schulz

    Menschengeschenk der grünen EKD Göring-Eckhardt

    Warmherziger der Maria Böhmer

    Zusammenleben Aushandelnder der Aydan Özoguz

    Südländisch Emotionaler der Angela Merkel
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2015/12/2015-12-07-rede-60-jahre-gastarbeiter.html
    (Hier u. da wurde „deutsch“ eingesetzt, wo zuvor nicht stand.)

    Ein Energiegeladener des Joachim Gauck
    https://www.youtube.com/watch?v=bDeAjfcqvWo
    (Gesamt 1 Min. Länge)

  42. #20 Es gibt Hoffnung (12. Mai 2017 21:02)

    Als ich in Bremen 2006 lebte war es als Frau schon damals total gefährlich.Ich ließ mich immer bis an die Haustüre fahren und der Fahrer wartete bis ich im Haus war. Selbst auf wenigen Metern waren dort damals ausländische Typen die lauerten (Bremen Neustadt).Aus dem Grund wollte ich dort nur noch weg….

    Ja das stimmt. Alles hat sich über Jahre verschlimmert. Die Massenflutung ab 2015 ist nicht der Beginn, sondern kam ZUSÄTZLICH. Vorher wars im Grunde seit den 90-ern fast unerträglich; 2008 erzählte mir eine Tankstellen-Kassierin in Wessling bei Bonn, dass täglich Moslems reinkommen und „du deutsche Hure, du Schlampe“ riefen.

  43. (…)In Sigmaringen brodelt es. Die Landeserstaufnahmestelle (Lea) für Flüchtlinge in der Graf-Stauffenberg-Kaserne soll zur größten von vier dauerhaften Leas in Baden-Württemberg ausgebaut werden. Mit regelhaft 1250 Plätzen plant die grün-schwarze Landesregierung. Das schafft Unruhe in der Stadt mit nur 16?000 Einwohnern.
    (…)
    Gastredner Schachtschneider bekommt viel Applaus für seine Thesen. Mehr als eine Million „angeblicher Flüchtlinge“ ins Land zu lassen sei ein „schwerer Rechtsbruch“ gewesen. Die Kanzlerin habe die Moral über das Recht gestellt. Es bedürfe nun einer „Revolution“, um zum Recht zurückzukehren. Er zähle ganz auf die AfD als „alleinige Oppositionspartei“. (…)

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.afd-treffen-in-sigmaringen-brodelt-es.97f8c190-9cef-49cf-878d-e9e1a3cbb96c.html

  44. #43 Wahrersozialdemokrat

    ich bin zwar auch kritisch gegenüber die PP’s

    Trotzdem stehe ich ohne wenn und aber hinter der AFD.

    Wir benötigen diese Partei und dies ohne wenn und aber..
    Einzelpersonen sind da nicht so wichtig..

    Diese PP’s.von denen ich nichts halte,erledigen sich von selbst.
    Dies wird die AFD verkraften und dies ohne bleibende Schäden!

  45. Der Leyerkasten säubert die Bundeswehr wie einst Hitler die Wehrmacht von den Stauffenberg-Getreuen:

    Warten Sie ab, da kommt noch mehr. Laut eines Nachrichtenmagazins aus dem Norden lässt Frau VdL sogar das Liederbuch der Bundeswehr einstampfen, wegen solcher Hetz-Lieder wie „Schwarzbraun ist Haselnuss“.

    Ich nehme an, in der nächsten Version marschieren die Soldaten des Neuen Bundes dann zu „We shall overcome“

    😀

    Ich bete jeden Abend dafür, dass es nie wieder Krieg gegen Deutschland gibt, denn wir würden keine drei Tage durchhalten.

    Wahrscheinlicher ist sowieso Ihre Variante eines Einsatzes der Bundeswehr im Inneren gegen ein Volk, dem man bis auf Küchenmesser und Nagelscheren alle Waffen abgenommen haben wird. Das wäre dann auch ein würdiger Gegner für VdL Armee.

  46. #54 lisa (12. Mai 2017 21:55)

    Ihr Wort in Gottes Ohr!

    Ich traue dieser PuP-Fraktion jedoch nicht einer Haarspitze. Typen wie die, haben damals Die Freiheit kaputt gemacht…

  47. Man mag’s nicht mehr hören! Was diese Frau Angela Merkel mit ihrer 2015 Freigabe an Alle hier initiiert hat, ist nicht nur hochkriminell, sondern aus meiner Sicht völlig irrsinnig… Und, so jemand ist „Führer“ unseres Landes… Ich, als Vieh dieser Republik, fühle mich so, wie es scheinbar ist: ich werde zur Schlachtbank geführt…

  48. @ #10 Berlin (12. Mai 2017 20:58)

    Iraner, Türken, Araber u. Albaner, die schon länger hier leben, müssen nun die Beute Deutschland mit den neuankommenden Moslemmassen teilen, das stinkt erstgenannten logischerweise.

    Deshalb gibt es im Koran auch Surenverse dazu, daß die Moslems die schon früher der Hidschra(Auswanderung) frönten nicht neidisch auf die Neuen sein sollen, sondern diese neidlos zu umsorgen haben. Koran 59;8-10
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  49. Von wegen Lügenpresse:

    „Andere verfluchen sie, weil sie laut und aggressiv sind: […] stammen ursprünglich aus Afrika und breiten sich in Europa immer weiter aus.“

  50. #44 Luckstrike (12. Mai 2017 21:36)

    Lustig, typisch Scheindemokrat der OB Ulrich Sierau(SPD) aus Dortmund.
    Nun ja, nichts ist schlimmer als eine mögliche Abwahl, da kann man schon mal ausratsen.
    Und wieder, wie immer, das gleiche Muster, immer die Schuld auf die Anderen schieben!
    Hat er so etwas im Herbst 2015 auch gesagt?
    Hätte mal damals PI lesen sollen, der Löffel..

  51. Sind im Artikel alle wichtigen Informationen enthalten??

    Ich frage deshalb, weil von einer Anzeige wegen „schwerer Körperverletzung“ die Rede ist.

    Das ist immer dann gegeben, wenn die Körperverletzung gewisse bleibende Schäden hinterlässt (z.B. Erblindung auf einem Auge, Finger verloren usw.). Nachzulesen in § 226 StGB.

    Ich nehme doch mal an, dass die Polizisten bei Aufnahme der Anzeigen den Unterschied kannten.

  52. Zu blöde, einkaufen zu gehen:

    Wahlendspurt in NRW

    Merkel verrät ihr Supermarkt-Geheimnis

    Beim „Ständehaus-Treff“ (550 VIP-Gäste) sagte Merkel: „Ich gehe gerne einkaufen. Aber nur dort, wo ich mich auskenne.” Denn: Wenn sie umher irre, werde sie immer gleich angesprochen! Dann wolle man ihr helfen, suche extra noch die frischsten Sachen. Lieb gemeint – aber „dafür habe ich keine Zeit”.

    So habe sie auch ein weiteres „festes Prinzip im Supermarkt“: Keine Selfies mit Kunden! „Das lenkt so ab, da packe ich schon das falsche Paket ein.”

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/angela-merkel/merkel-verraet-ihr-supermarkt-geheimnis-51702706.bild.html

  53. Die Idee des Projektes ist, dass TicketinhaberInnen für öffentliche Verkehrsmittel, die eine andere Person zu bestimmten Zeiten mitnehmen können, Flüchtlinge auf ihrem Ticket mitfahren lassen.

    https://fluechtlinge-mitnehmen.de/die-idee.html

    Es braucht nicht viel Fantasie um zu erahnen, wie die Ficklinge dieses Angebot der – aus ihrer Sicht – deutschen Schlampen interpretieren werden…

    Akif Pirincci: Ticket to hell – Wenn naive Gutmenschinnen um Vergewaltigung betteln

    https://nixgut.wordpress.com/2017/05/12/akif-pirincci-ticket-to-hell-wenn-naive-gutmenschinnen-nach-vergewaltigung-betteln/

  54. das tut mir aber leid. Er wollte helfen und stieg aus dem Auto aus. Auch noch Flüchtlingshelfer …. ohhh wie schade, dass es ihn erwischt hat.

  55. #68 Horst_Voll (12. Mai 2017 22:11)

    Sehe schon die erste Terror-Nilente!
    Vollgepumpt mit Glyphosat bis zur Decke stellt Sie Storch Ronny aus dem BL Brandenburg in den Schatten.

  56. Gut so, es braucht ganz offensichtlich noch viel mehr solcher Erfahrungen mit der Realität, bis der deutsche Michel endlich aufwacht, und die Verursacher dieser illegalen Masseneinwanderung aus ihren Ämtern jagt!

  57. Die natürliche Ordnung sagt, ohne Gott und Recht, da gewinnt der Stärkere…

    Alles Klagen nützt nichts, wir haben Gott zum Teufel gejagt und unser Grundgesetz (Volksgesetz) für verhandelbar bzw. null und nichtig erklärt!

    Die Stärkeren werden einen neuen Gott und ein neues Gesetz bestimmen!

    So ist der Lauf der Dinge…

    Wer Frieden zur obersten Maxime wählt, hat die Friedensbotschaft Jesus nicht verstanden.

  58. #44 Luckstrike (12. Mai 2017 21:36)
    Bürgermeister rastet komplett aus:
    Dortmunder Nordstadt: Oberbürgermeister reagiert ungehalten, als Reporter ihn auf das Problemviertel ansprechen.

    Das sind wir hier schon gewohnt. Jeder Kontakt mit der Realität bringt diesen völlig überforderten Sozi zum Ausrasten. Also quasi stündlich…

  59. #70 VivaEspaña (12. Mai 2017 22:13)

    Zu blöde, einkaufen zu gehen:

    Um Gottes Willen.

    Und ich habe nicht das geringste Problem, mir vorzustellen, wie diese Person allein und verwirrt zwischen den Regalen umherschleicht.

  60. Ausländerkriminalität oder Wahlverhalten,alles nur eine Frage der Interpretation und Schönrechnung.
    Diese Goldstücke tun doch nun wirklich keinem Menschen etwas,weder in Köln,noch in Bremen oder sonst wo.
    Jedenfalls soll es dem Deutschen Michel und Michaela so untergejubelt und Begreifbar werden…

    „Können Sie politisch korrekt rechnen? Claudia Roth und die ARD zeigen, wie das geht.“

    http://www.focus.de/finanzen/news/kommentar-von-frank-poepsel-adam-riese-claudia-roth-die-tuerken-und-die-ard_id_7126963.html

  61. #5 DieStaatsmacht (12. Mai 2017 20:53)
    In USA ziehst Du in solchen Fällen zur Selbstverteidigung deine Pump-Gun und der Fall hat sich erledigt.

    Richtig, aber in Deutschland trauen es sich ja nicht einmal die „Sheriffs“, die tragen ihre Dienstwaffe nur „zur Zierde“!

  62. Sonntag ist für mich nicht nur ein persönlicher Feiertag ( Geburtstag ) auf Sonntagabend freue ich mich bereits und werde einen guten Tropfen auf den Einzug meiner, unser AfD in den NRW Landtag heben, damit auch in diesem Landtag, was längst Überfällig ist, wie auch in ganz Deutschland, eine echte Opposition bekommen tut dann im September im Bundestag die dann den Links gewählten Einheits-Parteien so richtig auf die Finger klopfen können, die ja unser schönes Deutschland bereits am Abgrund gebracht haben. Glück auf, AfD.

  63. #68 Haremhab (12. Mai 2017 22:11)

    Koran 8;69 Zehrt nun von dem, was ihr erbeutet habt!

  64. #86 Vyras- (12. Mai 2017 22:36)

    Da bist du nicht der Einzige. Außerdem werde ich noch im örtlichen Rathaus vorbeischauen und die Gesichter der lokalen Grünen und Sozis genießen…..

  65. Hätte der arme Kassierer den K.I.T.T. vom Night Rider gehabt wäre ihm das nicht passiert.Der hätte dem durchgeknallten Neger schon Feuer unter seinen Arsch gemacht.Und im Anschluß hätte der Neger sein Fahrrad gefressen.

  66. #87 Vyras- (12. Mai 2017 22:36)
    #89 johann (12. Mai 2017 22:39)

    Ja, dem schließe ich mich an. Es geht mir irgendwo auch darum, wenigstens überhaupt mal wieder von jemandem im Parlament repräsentiert zu werden, deswegen fand ich auch die letzten fast vier Jahre so ekelhaft zermürbend.

    Bin noch am Überlegen, ob ich klackend mit nem AFD-Kugelschreiber und meinem Button am Kragen ins Wahllokal komme und mich erstmal mit „Sooo, wo kann ich denn hier für die Grünen stimmen? Ahhhh, Spaaaß!“ vorstelle. Aber in der Kölner Innenstadt käme das sicher nicht so gut. ^^

  67. Menschen, die aus failed states kommem, in denen das Faustrecht herrscht und der Stärkere sich durchsetzt, mit MEH ( = mitteleuropäischer Höflichkeit ) begegnen zu wollen, ist kein Zeichen von Toleranz, sondern sträfliche Dummheit.
    Auch der Dümmste, sei er nun Neger, Musel oder beides zugleich , Muselneger, lernt sehr schnell, daß er sich hier Dinge erlauben kann, die in seiner Heimat schwere bis letale Konsequenzen gehabt hätten.
    Ein Türke, der hier so „mutig“ Polizisten bei der Vergabe eines Knöllchens im Rudel angeht, sollte das mal in seiner Heimat wagen. Man würde ihn nachhaltig therapieren …
    Auch in den USA fackeln Polizisten in solchen Fällen nicht sehr lange …

  68. 17 Luka (12. Mai 2017 21:02)

    ,,Das tut mir aufrichtig leid für den Mann. Ich wünsche ihm gute Besserung.“

    Verzeihung.
    Mir nicht.
    Immer feste druff, bis die Lemminge das Kreuz an der richtigen Stelle machen.

    Er steigt aus?
    Er hat die Muße, sein Telephon zu zücken und ein Photo zu machen?
    Für eine ,,Strafverfolgung“ vielleicht?
    Er schaut wehleidig in die Kamera?

    Tut mir leid – das ist kein Mann.

    Der Neger hat alles richtig gemacht

  69. #91 Outshined (12. Mai 2017 22:47)

    Ich glaube, dass diese Wut ganz viele bei uns in NRW haben und das dann wenigstens am Wahltag deutlich machen. Vielleicht nicht so viele, wie wir uns alle hier wünschen, aber ausreichend, um die anderen Partein und die Medien etwas zittern zu lassen.
    Die AfD könnte stärker als die Grünen werden und ohne diesen Lindner wäre sie auch locker stärker als die FDP. Das allein ist ja schon mal bemerkenswert und fantastisch, egal wie man das Pretzell-Problem sieht.

  70. Die neurochirugische Fachkraft kam eben völlig gestresst von der Arbeit!
    Dafür muss man doch Verständnis haben, dass einem hochqualifizierten Bonobo nicht irgendeine hergelaufene Kartoffel im Weg stehen kann!

  71. #93 johann (12. Mai 2017 22:53)

    Ja, ich denke, dass hier in NRW etwas mehr drin ist, als viele denken. Gut, hier in Köln jetzt nicht, aber man muss ja auch mal berücksichtigen, dass die Landes-CDU hier über die letzten Jahre nichts (bzw. keine gescheiten Kandidaten) auf die Kette gekriegt hat. Und Laschet ist nun wirklich alles andere als ein Sympathieträger. Gut, gleichzeitig stimmt es, dass die FDP mit Lindner viele liberale Stimmen binden wird. Aber gut, wir werden sehen.

  72. Gibt nur noch Eines:

    Nicht länger so gefährlichen und sinnlosen Tätigkeiten wie Arbeit für den buntländer Steuerstaat nachgehen.

    Raus aus dem Hamsterrad, ebenfalls die Hand aufhalten und für sich bleiben. Einkaufsmeilen mit Goldstückbefall meiden. Lieber in der eigenen sicheren Enklave mit Gleichgesinnten bleiben.

    Schutz- und Trutzgemeinschaften bilden. Gruppen organisieren um notwendige Versorgungs- und Einkaufsfahrten durchführen zu können.

    Diesen Staat als Feindstaat betrachten.

  73. Konsequenzen? Keine! Wie immer. Und selbst wenn man diesen ekelhaften Bastard erwischt, Es wird keine nennenswerten Folgen haben. Basta. Wie immer eben….

  74. #96 Outshined (12. Mai 2017 23:04)

    Hier im Münsterland ist noch größtenteils „Heile Welt“ verglichen mit anderen NRW-Regionen. Da wird die AfD nicht überdurchschnittlich abschneiden, aber sicher deutlich über 5 Prozent.
    Im Ruhrgebiet und eigentlich auch im Kölner Raum müßte mehr drin sein. Wenn man sich die Ergebnisse in Schleswig-Holstein anschaut, dann stellt man in den wenigen größeren Städten wie Lübeck in Problemvierteln auch deutlich höhere AfD-Ergebnisse fest.

  75. Streit um Durchfahrt eskaliert: Fiesta-Fahrer in Hamm von 5 Schlägern verprügelt

    Geschrieben von Redaktion Rundblick-Unna.de am 12. Mai 2017 in Blaulicht, Polizei

    In Hamm ist am frühen Freitagnachmittag ein 38 jähriger Fiesta-Fahrer von einer aggressiven Männergruppe attackiert und gemeinschaftlich verprügelt worden. Den Anlass wirkt in der Beschreibung der Hammer Polizei nichtig: Es gab kurz zuvor offenbar einen Streit darüber, ob der 38 Jährige mit seinem Fiesta auf einer schmalen Stichstraße in der Innenstadt (Brüggenweg) durchfahren durfte.

    Aus noch nicht näher mitgeteilten Gründen war die Fünfergruppe offenbar entschieden nicht damit einverstanden, dass der Fiesta durchfuhr – und so griffen sie in Überzahl ihr Opfer an, schlugen ihm zusammen ins Gesicht und prügelten auf seinen Rücken ein. Danach flüchtete der Haupttäter mit seinem Audi vom Ort des Geschehens und rammte beim Rückwärtsfahren in der engen kurzen Straße noch 2 weitere geparkte Fahrzeuge. Den Fiesta hatte die Gruppe schon zuvor bei der Schlägerei beschädigt.

    Der Angegriffene wurde zum Glück nicht sehr schwerwiegend verletzt, „er begibt sich selbstständig in ärztliche Behandlung“, berichtet die Polizei Hamm. Der Sachschaden beträgt zirka 3000 Euro.

    Die Täter waren alle zirka 30 Jahre alt und hatten südländisches Aussehen. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381-9160 entgegen.

    http://rundblick-unna.de/streit-um-durchfahrt-eskaliert-fiesta-fahrer-in-hamm-von-5-schlaegern-verpruegelt/

  76. Ich komme ursprünglich aus der Ecke Paderborn und pendele jetzt schon ziemlich lange regelmäßig mit dem ÖPNV, also einmal quer durch NRW, wenn man so will. Darüber hinaus bin ich ementsprechend auch öfter mal im Ruhrgebiet oder im Bergischen.

    Mein Eindruck NRW betreffend ist der Folgende: Es gibt hier schon genügend Menschen, die begriffen haben, wohin die Reise geht und dass der Islam vielleicht doch nicht so die Religion des Friedens sein könnte, als welche er immer dargestellt wird.

    Gleichzeitig ist NRW natürlich noch aus Malocherzeiten halt ein traditionelles SPD-Land und viele Menschen haben einfach noch nicht begriffen, dass die SPD anno 2017 nichts mehr mit der von 1977 zu tun hat. Gleiches gilt für die CDU bei uns im erzkatholischen OWL. Also mal sehen, was Sonntag angeht, kann ich keine Prognose abgeben, aber ich hoffe einfach mal.

    Kölner Umland (Bergheim etc.) hat meinem Erachten auch noch Potential, aber Köln selbst kann man abhaken, denke ich. Wir hatten hier Silvester, als auch nicht unerheblich Raketen auf den von den Kölnern geliebten Dom geschossen wurden (unter normalen Umständen wäre das hier sowas wie Blasphemie), den Kölnern ist ihre „Toleranz“ halt das Höchste, die wollen das alles gar nicht sehen.

  77. @ #93 Gurnemanz (12. Mai 2017 22:50)

    Wir hatten uns darauf verständigt, daß wir keine Ellenbogenkultur – der Stärkere hat recht – haben wollen.

    Der Neger ist einer aus einer Ellenbogenkultur u. muß daher abgeschoben werden, wie auch Moslems.

  78. und, was passiert?
    Dem schwach colorierten Mann wird eine Mitschuld angedichtet oder ihm wird eingeredet, daß er sich selbstverletzt hat.
    Der etwas stärker colorierte Mann wird strafintegriert und muß die erfolgreiche Teilnahme an einem Integrationskurs nachweisen. Dieser könnte evtl. auf einer Kreuzfahrt oder in der Kurzform während einer 14-Tage-Reise in den kalten Norden erfolgen. Er muß sich doch an´s Klima gewöhnen.
    Finanziert wird das Ganze dann durch Spenden aus Bundesmitteln.
    Na da freut man sich doch !

  79. Die Politik versprach mit den Millionen sog. Fluechtlingen kaemen Facharbeiter, Doktoren, Wissenschaftler die D Bevoelkerungsdefizite auf Grund von Kindermangel ausgleichen koennten.

    In Realitaet kamen ueberwiegend Sozialtouristen, Schmarotzer, Analphabeten, Schariahoerige Fundamentalisten, total integrationsresistend)
    lt. Aa sind davon 80% nicht vermittelbar mangels selbst fundamentaler Vorkenntnisse auch in D Sprache. Bei Probezeiten sprangen weit uebeer 60% ab, da sie es unzumutbar finden 8h hintereinander zu arbeiten. (abgesehen von niedrigem IQ und 2 linken Haenden.)
    Sie glaubten, wer ein Auto waschen kann, hat schon die Qualifikation eines Ingenieurs,
    wie wir wissen, ist dem nicht so.

    Die Qualifikationen, die sie mitbringen (maennl.) beschraenken sich mehr auf Handlungen die in entwickelten Laendern als Gewalttaeter, Dieb, Vergewaltiger, Drogenhaendler, Betrueger eingestuft werden.

    Merkel und ihr Kabinett setzen den Kurs der laengst sich als gewaltiges Eigentor erwiesen hat, unbeeindruckt fort.

    Endstation Slum- Anarchie- Gewaltorgien- Buergerkrieg – unregierbar, zerfaellt in nicht mehr kontrollierbare Kalifate die in Eurabia enden.

    Der grosse Verlierer ist der D naive Infidel, die einzige Kraft, die dagegenhaelt AfD hat noch zu wenig die ihr folgen und sich entsprechend engagieren, dass eine Neuauflage von dem Ende der Stasi DDR des Merkuel Kartells erreicht werden kann.

    Was nicht ist, kann noch werden.

  80. @Maria- Bernhardine

    ,,Wir hatten uns darauf verständigt, daß wir keine Ellenbogenkultur – der Stärkere hat recht – haben wollen.

    Der Neger ist einer aus einer Ellenbogenkultur u. muß daher abgeschoben werden, wie auch Moslems.“

    Verehrte Maria- Bernhardine.
    Ich gebe Ihnen recht, bin ich doch auch ein zivilisierter Mann. Ich benutze z.B. eine Toilette. Ich wasche mich. Ich glaube an Jesus Christus. Ich kann mit Messer und Gabel essen und helfe Ihnen in den Mantel. Ich stehe auf, wenn Sie mir die Hand geben. Ich halte mir die Hand vor den Mund, wenn ich gähnen muß. Ich schaue weg, wenn Sie sich umziehen müssen. ich gebe Ihnen meine Jacke, wenn Sie frieren. Ich gebe einem armen Mann zu essen und ein Bett. Ich schlage keinen am Boden liegenden Mann, außer er ist extrem gefährlich.
    Ich bin aber auch zuvorderst ein Mann.
    Und als solcher lasse ich mich nicht mit mitleidserregendem Verlierergesichtsausdruck photographieren, noch hole ich mein mobiles Telephon aus der Tasche, wenn die Erfordernisse etwas völlig anderes von mir verlangen.
    Ich bleibe dabei: das ist kein Mann. Der Neger sehr wohl.Und das ist unsere Misere.
    Verstehen Sie mich?

  81. Ich sehe schwarz für die Zukunft Doischelands ..

  82. Bei ProSieben lief gerade wieder so eine eklige Werbung für „wir-zusammen.de“.
    Mir kotzen zusammen …

  83. @Straßenkönig

    Töte Deinen Fernseher.
    Ich habe seit 15 Jahren keine Flimmersynagoge mehr.

  84. Der Mann tut mir leid , aber ich hätte ihn zu gerne mal gefragt was er gewählt hat ….

  85. Kunta Kinte will auch Auto fahren!
    Wie kann man Mbaba nur mit einem Fahrrad abspeisen? Das ist doch unter seiner Würde.

    Wartet mal ab, bis die alle Führerschein und Auto „geschenkt“ bekommen. Dann geht es nicht nur im Geschlechtsverkehr richtig ab, sondern auch im Straßenverkehr.

  86. Mich würde interessieren, welche Schlüsse Kassierer Reiner D. daraus für die Zukunft gezogen hat. Kann man daraus lernen?

  87. @ #111 (13. Mai 2017 02:12)

    DIE BÖSARTIGEN

    Antifa: „Nazis“ haben kein Mitleid verdient!

    Moslems: Kuffar haben kein Mitleid verdient!

    Jusos: Rechte haben kein Mitleid verdient!

    Froggi: Linke haben kein Mitleid verdient!

  88. @ #107 Gurnemanz (13. Mai 2017 00:49)

    Nein, o.g. Neger ist kein Mann, sondern eine Bestie!

  89. Ich mach dich tot. Ja, das ist das Motto sehr vieler Afrikaner, Araber und Muslime uns gegenüber. In der letzten Konsequenz ist das so. Das Motto schlechthin und vor allen Dingen wenn sie aggressiv sind. Ca. 70% aller Bundesbürger fühlen sich nicht mehr sicher im Land. 70% wählen CDU/SPD. Idiotie hat einen anderen Namen bekommen. Die deutsche Nacht wird zur noGo area für Frauen.

  90. Die deutsche Nacht wird zur noGo area für Frauen, wenn man keine bodyguards hat. Kevin Costner (movie) ist nicht überall und für jeden bezahlbar.

  91. #110 Gurnemanz (13. Mai 2017 01:07)
    @Straßenkönig

    „Töte Deinen Fernseher.
    Ich habe seit 15 Jahren keine Flimmersynagoge mehr.“

    Bezahlst aber brav die GEZtapo weiter, oder? 😉

  92. Mögliche Gründe für sein Ausrasten:

    – Der Täter ist traumatisiert.
    – Er ist psychisch krank.
    – Er bekam nicht genug Schokopudding.
    – Er ist wg. der fehlenden Willkommenskultur der
    Deutschen eingeschnappt.
    – Er hatte einfach nur schlechte Laune.

    (Mehrfachnennungen sind möglich.)

  93. #43 hoppsala (12. Mai 2017 21:32)

    Was macht denn der Neger in Bremen?

    Und so frueh am morgen auf dem Fahrrad, ging er arbeiten?
    ————————————————-
    Früh am Morgen sieht man normalerweise nur Biodeutsche zur Arbeit gehen. Wer da Araber/ Neger ist, kommt oft aus der Disco, die haben ja bis morgens geöffnet und lässt seinen Frust, da keine Frau abbekommen, an Unbeteiligte ab. Morgens am Bahnhof/Haltestellen ist es fast überall in Deutschland seeehr gefährlich geworden. Solchen aggressiven Discogängern, vollgepumpt mit Drogen und Alkohol begegnet man später am Vormitag selten – da pennen sie erstmal aus – nachs oft und wie schon geschrieben, morgens in aller Frühe.

  94. Das war eindeutig der Hilferuf, eines zur Tatzeit unzurechnungsfähigen, desorientierten durch seine erzwungene Flucht nach Deutschland schwer traumatisierten …

  95. #122 noreli (13. Mai 2017 09:26)

    #43 hoppsala (12. Mai 2017 21:32)

    Was macht denn der Neger in Bremen?

    Und so frueh am morgen auf dem Fahrrad, ging er arbeiten?
    ————————————————-
    Früh am Morgen sieht man normalerweise nur Biodeutsche zur Arbeit gehen. Wer da Araber/ Neger ist, kommt oft aus der Disco, die haben ja bis morgens geöffnet und lässt seinen Frust, da keine Frau abbekommen, an Unbeteiligte ab. Morgens am Bahnhof/Haltestellen ist es fast überall in Deutschland seeehr gefährlich geworden. Solchen aggressiven Discogängern, vollgepumpt mit Drogen und Alkohol begegnet man später am Vormitag selten – da pennen sie erstmal aus – nachs oft und wie schon geschrieben, morgens in aller Frühe.

    ———-

    Auf den Punkt. Um 8:00 h z.B. in der Hamburger U-Bahn, keine Neger, keine Kopftücher, keine orientalischen Prinzen. Nur Bio-Deutsche, die blass und schweigend zur Arbeit fahren. Das gleiche Bild an den Bushaltestellen und in den Bussen. Sollte man mal einen Bericht mit Bildern und Vids drüber machen. Fällt echt auf.

  96. Also so weit weg kann ja Afrika nicht sein,wenn die Neger schon mit dem Fahrrad kommen.

  97. Freue mich schon darauf, wenn mir mal so einer begegnet. Was dann passieren wird, wird jeder IS Schlaechter als grausam bezeichnen. Wie lange hat man fuer die Notwehrreeaktion im Affekt ? 2 oder 5 Minuten ? Reicht in jedem Falle.

  98. Altes Sprichwort: Auch der Dumme spürt den Schmerz.Das heißt wenn die Übergriffe der
    Bereicherer für sie mit Schmerzen beantwortet werden, lernen sie was dazu, ansonsten nicht.
    Also wehrt euch doch endlich mal,nehmt es nicht mehr hin.Selbstverteidigung ist ein Menschenrecht!!! gegen jeglichen Angriff.
    Keinen Stuhlkreis bilden — hinlangen.

  99. Für solche Fälle habe ich immer meinen Notfallhammer griffbereit. Sollte man im Auto zur Sicherheit mitführen!!!

  100. Irgendwann sollten die schon länger hier Lebenden kapieren, dass auch das Auto eine Waffe sein kann. Also in einem solchen Fall keineswegs aussteigen, sondern weiterfahren. Ich spreche aus Erfahrung.

  101. Was gibts da zu jammern? Der Herrenmensch hat immer und überall Vorfahrt. Ironie off!

  102. Der westdeutsche „Mann“ kann wohl blos noch Handyfotos machen und auf die Polizei warten, solange läßt er sich dann demütig die Fresse polieren…AfD wählen wird er garantiert auch nicht, das wäre ja voll Naaazi…….
    Wieviel Polizisten waren notwendig, um diesen schwarzen Hosenscheisser einzusacken, unglaublich……Narrenrepublik……

  103. #46 Theo Retisch

    Syrer bedrohen Polizisten … Hinsichtlich des Beamten, der ihm den Führerschein entzogen hatte, tönte er: „Ich zerstöre sein Leben. Ich weiß ganz genau, wo er wohnt.“

    Das sagen sie immer und wissen es nie. Woher sollte er das auch wissen, insbesondere wenige Minuten nach der Festnahme? Schwarzköpfe sind die größten Lügner, die es gibt. Das meiste, was aus ihrem niveaulosen Brüllloch rauskommt, ist unwahr. Wenn man das weiß, macht man sich weniger Sorgen. Das ganze Vieh gehört in den Knast oder jenseits der Grenzen. Niemals sollte man mit einem männlichen Bereicherer sprechen.

  104. Sorry,aber ich kann nicht anders.Dieses Schwein abrotzen und nochmal voll zwischen die Glupschklotzen das sich sein Schädel spaltet.

  105. schade das er mich nicht angegriffen hat dann hatte ich seine Fresse so poliert das es für die Verbrechen der letzten 2 Jahre ausgereicht hätte.Und die Politiker diese feigen S…….???? Die sind das aller letzte und stehen auf der gleichen Stufe wie diese Verbrecher.

  106. #14 lorbas (12. Mai 2017 21:00)

    Hätten wir andere Waffengesetze, würden sich die Nega mehr in Zurückhaltung üben.

    Glaube ich nicht. Die hätten zuerst illegale Knarren und keine Skrupel, die auch einzusetzen, wo wir noch „abwägen“.

  107. #114 Rumpelstoss (13. Mai 2017 03:17)

    Mich würde interessieren, welche Schlüsse Kassierer Reiner D. daraus für die Zukunft gezogen hat. Kann man daraus lernen?

    Vermutlich wird er einen Kurs zum besseren Verständnis der fremden Kulturen besuchen und in Zukunft dem Neger sein Auto schenken.
    Schließlich können die Buben nichts für ihre von weißen Kolonialisten in Syrisch-Afrika verursachten Traumata.

  108. #4 DieStaatsmacht (12. Mai 2017 20:53)

    In USA ziehst Du in solchen Fällen zur Selbstverteidigung deine Pump-Gun und der Fall hat sich erledigt.
    ———————————————–
    Das wäre hier mittlerweile angebracht!
    Als Frau habe ich nur mein Pfeffergel!
    Aber bei einer Attacke von mehr als einem, wo hin soll iuch als erstes Sprühen!

    Wie armselig und verkommen unser armes Land durch diese antideutschen Politiker geworden ist, nur ihre MAcht und den Erhalt der EU im Sinn! In der Hoffnung , dass die AFD bald auf über 50% steigt!

  109. Wer Maybrit Illner gesehen hat diese Woche weiß:

    Claudia Roth,GRÜNE (BT-VIZE-Präs. ohne Studienabschluss) faselt – angesichts solcher FAKTEN

    immer noch von „Prävention“ und „Integration“ und „Bildung“ und „Dauer-Betüttelung“…..

    Wäre ich in der Sendung gewesen (leider wieder mal NICHT;-))…….hätte ich die Roth angesichts dieser geistigen Vollverwirrung doch glatt gefragt, ob SIE denn schon mal auch nur einen einzigen dieser „Goldstücke und Fiki-Fikis“ nachhaltig und nachweisbar „integriert“ und „gebildet“ und „verhütet“ (heißt das so?) hat???…….

  110. Und? Handy weg?
    Also ich geb bei sowas immer Gas. Da seh ich lieber Rot als Schwarz. LOL

  111. 119 Winnetou Schaeufele (13. Mai 2017 08:18)
    #110 Gurnemanz (13. Mai 2017 01:07)
    @Straßenkönig

    “Töte Deinen Fernseher.
    Ich habe seit 15 Jahren keine Flimmersynagoge mehr.”

    ,,Bezahlst aber brav die GEZtapo weiter, oder?“

    Ja.
    Aber nicht brav.
    Sie bekommen kleine Bargeldbeträge von mir.
    Pfändung und Schufaeintrag kann ich mir als Selbständiger nicht erlauben.
    Es ist ein Kreuz.

  112. #141 Gurnemanz (13. Mai 2017 16:20)
    119 Winnetou Schaeufele (13. Mai 2017 08:18)
    #110 Gurnemanz (13. Mai 2017 01:07)
    @Straßenkönig

    “Töte Deinen Fernseher.
    Ich habe seit 15 Jahren keine Flimmersynagoge mehr.”

    ,,Bezahlst aber brav die GEZtapo weiter, oder?”

    Ja.
    Aber nicht brav.
    Sie bekommen kleine Bargeldbeträge von mir.
    Pfändung und Schufaeintrag kann ich mir als Selbständiger nicht erlauben.
    Es ist ein Kreuz.“

    Verstehe ich gut! Ist bei mir genauso, da auch Selbständigkeit; ja, dieses Kreuz ist für mich besonders schwer zu tragen, genau wie die Steuer, da ich weiß, was ich damit finanziere…

    Knirsche jedesmal mit den Zähnen – wie machst Du das eig. mit den Bargeldbeträgen?

    Danke !

  113. Tut mir ja leid für den Mann, aber geistig ist er wohl nicht ganz auf der Höhe. Um nicht zu sagen reichlich verblödet.

    „Ich hielt an. Von links kam ein Radfahrer, er hatte genug Platz. Doch er pöbelte, warf sein Rad vor meinen Wagen und flippte völlig aus“. Er stieg aus und wollte den Tobenden beruhigen.

    Der Täter dreht ohne Anlass durch und der Gutmensch gerät sogleich in Sorge um das seelische Wohlergehen des Goldstücks, dass er dem Bedürfnis nachgibt sich um ihn zu kümmern. Dass das Goldstück, wenn es schon dabei ist durchzudrehen, vielleicht auch gegen ihn gewalttätig werden könnte? Kommt ihm der Gedanke nicht? Wäre der Gedanke Nazi? Der Schutz der eigenen Person nicht von Interesse?

    Hat er unterstellt, dass ein tobender Neubürger doch eigentlich ganz friedlich sein muss?
    Wäre er bei einem tobenden Deutschen auch ausgestiegen?

  114. In Südafrika, in Namibia, in Brasilien und vielen anderen Ländern fährt man grundsätzlich nur mit aktivierter Zentralverriegelung durch die Gegend. Und schon gar nicht steigt man unterwegs aus, um einen Tobsüchtigen auf der Strasse beruhigen zu wollen. Die Deutschen werden für die Zukunft noch viel lernen müssen …

  115. #11 ThomasEausF (12. Mai 2017 20:59)
    1944 wurde Stoltenberg als Marinehelfer zur Kriegsmarine einberufen. Es folgten Kriegsteilnahme und -gefangenschaft. Wi

    Ich glaub, ich fahr mal rüber zu v.d. Leyen. Und sollte da ein Foto von ihrem Vater in Wehrmachtsuniform an der Wand hängt, dann reiß ich das runter.
    ——————-
    Liebe Frau v.d. Leyen,
    peinlicher Fehler von mir:

    Natürlich ist nicht Stoltenberg der Vater von Ihnen, sondern Ernst Albrecht. Und der war offensichtlich kein Soldat im zweiten Weltkrieg.

    Aber dafür haben meine Kranzschleifen keine Rechtschreibfehler. Ich hoffe, das gleicht etwas aus.

    Trotzdem gilt:
    #26 ThomasEausF (12. Mai 2017 21:06)
    Nach einer umstrittenen Waffenlieferung, insbesondere von Panzern an die Türkei, übernahm Stoltenberg die Verantwortung und trat am 31. März 1992 vom Amt des Bundesministers der Verteidigung zurück. Wi.

    Gerhard Stoltenberg ist ein echtes Vorbild.

  116. Bremen ist keine Reise wert.

    Es ist gefährlich geworden in den SPD Bundesländern.

  117. Ich bin auch beruflich um diese Zeit im Bremen unterwegs, deshalb habe ich immer ein Stahlrohr griffbereit.
    Den Burschen hatte ich mir vorgenommen, Polizei wäre das nicht gebraucht worden.

Comments are closed.