[…] Es gibt eine merkwürdige Obsession mit der palästinensischen Sache, die auch der Gabriel-Besuch wieder gezeigt hat. Seit die deutsche Jugend anfing, sich den Pali-Schal um den Hals zu legen, sind die Palästinenser das Maskottchen der besorgten Öffentlichkeit. Es gibt viele Volksgruppen, die es schwer haben, die Rohingya in Burma, die Christen in Jordanien, aber keine andere erfährt eine vergleichbare Zuneigung und Aufmerksamkeit. Die Palästinenser sind vermutlich die am höchsten subventionierte Gruppe der Welt. Dass sie mehr Geld bekommen haben als die Europäer während des gesamten Marshall-Plans sieht man der Autonomieregion allerdings nur an, wenn man den Blick auf die Villen der Fatah-Funktionäre in ihren Luxusenklaven wirft. Warum der Außenminister nicht das Gespräch mit Vertretern der palästinensischen Zivilgesellschaft gesucht hat, die ihn über das Leben unter der Hamas hätten aufklären können, bleibt sein Geheimnis. (Jan Fleischhauer im Spiegel zum Gabriel-Eklat in Israel)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

70 KOMMENTARE

  1. Die Araber, Muslime … usw. wollen unsere demokratische Hilfe nicht, die wollen nur nur unser Geld!

    Wir habe sozusagen im Orient nichts zu suchen!

  2. Gabriel beweist auch außenpolitisch, warum er durch den noch größeren Versager, Schulz, abgelöst wurde. Beide läuten das Totenglöcklein der SPD bei jeder sich bietenden Gelegenheit, im Chor mit dem neuen BP, der schon gar nicht mehr wert scheint, zitiert zu werden. Die 3 von der Dankstelle besonders peinlicher Reden. Schüttelfrost.

  3. #2 VictoryTrump (01. Mai 2017 13:24)

    Die Araber, Muslime … usw. wollen unsere demokratische Hilfe nicht, die wollen nur nur unser Geld!

    Wir habe sozusagen im Orient nichts zu suchen!
    ———————————————-
    Mohammedaner haben qua definitionem nichts mit demokratischen Werten zu schaffen. Das Gegenteil ist der Fall: Überall auf der Welt, wo sie sich schmarotzend niederlassen, stören sie die öffentliche Ordnung (auch durch ihre unmögliche Kleiderordnung), stehen ihren Gastgebern aggressiv fordernd gegenüber. Sie kennen keine Werte, die sie mit uns teilen könnten. Und da beklagen sich diese Kretins noch darüber, dass sie bei uns nicht angenommen werden. Wer sollte denn zu solchen Menschen Kontakte pflegen? Über welche Themen kann man mit ihnen diskutieren? Nein, Menschen, die mir zur Begrüßung und zur Verabschiedung den Handschlag verweigern, komplementiere ich sofort aus dem Haus. Wir werden niemals miteinander auskommen. Und sie sind überall, in allen Ländern, die sie okkupiert haben, beliebt wie ein Wimmerl am Arsch! Und sie unternehmen nichts, um diesen Zustand zu verändern. Sie sind in einem Maße unangepasst, dass man schon einen breiten Kragen bekommt, wenn man nur darüber nachdenkt.

    Moschee in Schweden geht in Flammen auf
    Mo. 1.05.2017, 10:59

    Stockholm – Im schwedischen Järfälla nördlich von Stockholm ist in der Nacht zu Montag eine große Moschee in Flammen aufgegangen.
    Niemand wurde verletzt. Die Polizei vermutet, dass das Gebäude in Brand gesetzt wurde. Nach Informationen des schwedischen Fernsehens SVT handelt es sich um die größte schiitische Moschee des Landes. Das rund 3500 Quadratmeter große Gebäude trägt den Namen Imam Ali Islamisches Zentrum und beherbergt unter anderem eine Bibliothek mit 3000 Büchern.
    Nach Angaben der Moschee wurde ein Viertel des Gebäudes zerstört. Als der Brand ausbrach, sollen sich vier Menschen im Haus aufgehalten haben.

  4. Leider strotzt Fleischhauers Artikel vor deutschfeindlichen Platitüden.
    „U-Boote liefern, Klappe halten“ lautet die Überschrift.
    Später wird im Text natürlich wieder der Schuldkult bemüht.
    Ich mag die Palis nicht, aber ein Staat der uns noch nach 70 Jahren ständig mit der Moralkeule erpresst ist mir auch nicht besonders sympathisch.
    Deutsche Interessen sollten in jedem Fall Vorrang haben! Deshalb: Keine Einmischung in innenpolitische Angelegenheiten der Israelis, aber auch keine U-Boot und sonstigen Geschenke mehr!

  5. Palästinenser?

    Menschen, mit denen man nicht ein einziges halbwegs vernünftiges Gespräch führen kann, da sie zur Selbstkritik absolut nicht in der Lage sind. Typische Moslems, nichts weiter.

    Was gehen mich solche Leute an? Einen Scheixx.

    Es gibt andere, deren Situation nicht nur selbstverschuldet ist, vielleicht sollte man lieber bei denen seine Nettigkeit ausleben?

  6. Ich bin schockiert.

    Bundespräsident sieht Demokratie in Gefahr.

    Viele „kehren der Demokratie den Rücken“, sagt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Er fordert deshalb mehr Einsatz für die Demokratie.

  7. „Die Palästinenser sind vermutlich die am höchsten subventionierte Gruppe der Welt. Dass sie mehr Geld bekommen haben als die Europäer während des gesamten Marshall-Plans sieht man der Autonomieregion allerdings nur an, wenn man den Blick auf die Villen der Fatah-Funktionäre in ihren Luxusenklaven wirft. “
    ————————————————————————

    Mit dem Geld haben diese Schmarotzer aber nichts Nützliches angefangen.

  8. Nach einem Artikel über das vorgeblich bunte und erfolgreiche Sozialexperiment Flensburg –
    aka Bundes-Hochburg der Diebe und Kommunalen Überschuldung durch sozialistisches Treiben –

    relativiert ZEIT als umstrittenes Sprachrohr auch der Flensburger Politik rotfaschistische
    Gewalt als „Mittel zum Gehört-werden“:

    ZEIT Campus ONLINE: Frau Becker, wieso zünden Demonstranten Autos an?

    Becker: Aus psychologischer Sicht kann ich sagen: Für Leute aus der Mittelschicht ist es einfach, Demonstrationen zu organisieren, sie finden schnell Gehör. Es gibt aber auch Gruppen, die in unserer Demokratie zu wenig berücksichtigt werden. Sie haben das Gefühl, egal was sie machen, nichts verändern zu können. Unsere Forschung zeigt, dass Menschen gerade in dieser Situation zu radikalen Maßnahmen greifen. “
    http://www.zeit.de/campus/2017-04/demokratie-politischer-protest-gewalt-demonstration-rechte

    „Geht das dann nicht nach hinten los?

    Becker: Klar kann das passieren, zum Beispiel wenn der AfD-Politiker mit Gegenständen beschmissen oder wenn er körperlich angegriffen wird. Dann kann die Unterstützung verschwinden, aber das passiert nicht, wenn einfach friedlich ein Hörsaal blockiert wird.“

  9. „Sozialdemokraten waren wie Juden die ersten Opfer des Holocausts. Die einen waren Opfer politischer Verfolgung, die anderen des Rassenwahns“, hieß es in einem Gastbeitrag, den Gabriel kurz vor seiner Abreise aus Jerusalem in der „Berliner Zeitung“ und in der „Frankfurter Rundschau“ veröffentlichte. Wer den Beitrag jetzt aufruft, findet den Satz leicht verändert: Aus den „ersten Opfern des Holocausts“ wurden die „ersten Opfer der Nationalsozialisten“.

    Irgendjemand hat offenbar bemerkt, dass der Versuch, sich in direkte Opfernachbarschaft zum jüdischen Volk zu begeben, durch die historischen Fakten nicht wirklich gedeckt ist. Dass Hitler auch etwas gegen die Sozialdemokraten hatte, ist unbestritten. Dass er sie mitsamt ihrer Familien zur Vernichtung gen Osten transportieren ließ, ist eine Erkenntnis, die der deutsche Außenminister exklusiv hat.

    Der Satz war ein Lapsus, keine Frage. Aber mancher Lapsus verrät mehr über den Autor, als ihm lieb sein kann. Es ist eine schwere Bürde, einem Volk anzugehören, das angetreten war, die Welt zu unterjochen. Die Bürde wiegt doppelt, wenn man in der eigenen Familie einen schweren Antisemiten hat. Sigmar Gabriel hat ausführlich darüber berichtet, welche Last es für ihn ist, einen überzeugten Nazi zum Vater gehabt zu haben.

    Der Umgang mit der Schuld geht seltsame Wege. Manchmal führt sie einen dazu, ausgerechnet dort mit dem Fuß aufzustampfen, wo man besser ganz still sein sollte.

    Dieser Abschnitt von Fleischhauer ist besonders wichtig: Gabriel nahm seine SPD einfach mit in den Holocaust, dieser Mann ist sich für nichts zu schade, um die Geschichte im Sinne seiner SPD umzuschreiben.

  10. Deutsches Steuergeld für Juden-Mörder!

    Deutsche Bundesregierung zahlt Moslem-
    Terroristen eine Rente wenn sie Juden töten.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Deutsche Steuergelder für Terroristen?

    Wie die palästinensische Regierung Mörder und deren Familien unterstützt

    Ohne internationale Hilfe wäre die Palästinensische Autonomiebehörde nicht überlebensfähig. Deutschland ist einer der größten Geldgeber. Doch während es vor Ort an Mitteln für Bildung und Infrastruktur zu fehlt, unterstützen die palästinensischen Behörden großzügig Terroristen und deren Familien.

    Aus einem „Märtyrerfonds“ fließen jedes Jahr Millionenbeträge an die Angehörigen von getöteten Terroristen, auch an solche von Selbstmordattentätern.

    Und inhaftierten Terroristen steht sogar ein monatliches „Gehalt“ zu.

    http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste-25-08-2016/wie-die-palaestinensische-regierung-moerder-und-deren-familien-unterstuetzt.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Renten für Gewalttäter :

    Überweist Abbas EU-Hilfsgelder an Terroristen?

    Die Bundesregierung wirft den Palästinenserbehörden vor, Renten an inhaftierte Terroristen und deren Familien zu zahlen. Das Geld könnte aus den Töpfen der EU stammen

    http://www.tagesspiegel.de/politik/renten-fuer-gewalttaeter-ueberweist-abbas-eu-hilfsgelder-an-terroristen/14650790.html

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wie tief kann diese dt. Bundesregierung noch sinken?

  11. Sozialisten waren schon immer Judenfeindlich.
    Manchmal frage ich mich ob die SPD nicht auch Juden vergasen würde wenn sie nur Gelegenheit dazu bekäme?

    Wenn europäische Ghettos nur voller Juden wären, es wären die schönsten Viertel der ganzen Stadt.
    Stattdessen importieren die Sozialisten muslimischen Abschaum der nicht integrierbar ist. Eine versiffte No-Go-Area nach der anderen entsteht. In ganz Europa das selbe Bild.

    Der Judenhass und Hass auf patriotische Einheimische gehört wieder zum guten Ton der Sozialdemokraten. Die SPD war 1933 nicht ganz unschuldig. Ihre roten Schlägertruppen waren zuerst da, bevor Hitlers SA folgte.
    Die roten Schlägertruppen befehligt sie heute immer noch.

  12. Die EU-Diktatur hat auch mit deutschem Steuergeld Moslem-Terroristen zu Millionären gemacht!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    1700 Hamas-Millionäre im Gazastreifen

    1700 Hamas-Millionäre gibt es im Gazastreifen, so der Sprecher der palästinensischen Fatah, der gleichzeitig auch kritisierte, dass die Menschen in Gaza als eines der ärmsten Gegenden der Welt wohl eine Steuer an die Hamas zahlen müssen, und zwar für alles, was aus Ägypten und Israel in den Gazastreifen eingeführt wird. Dieses Geld verschwinde dann in den Taschen der Hamas, so der Fatah-Sprecher. Im Zeitraum zwischen 2008 und 2012 hat allein die EU etwa eine Milliarde Euro dorthin überwiesen

    https://israswiss.me/2014/03/21/1700-hamas-millionare-im-gazastreifen/

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2010-25/artikel-2010-25-gazas-neue-millionaere.html

  13. Die größte und zugleich auch krankhafteste deutsche Obsession ist das sich für alles Elend und sämtliches Unrecht dieser Welt schuldig, zumindestens aber doch mitverantwortlich zu fühlen.

    Die unrühmliche Vergangenheit der Großeltern gepaart mit dem heutigen Wohlstand der Enkelgeneration erzeugen in großen Teilen der moralinsauren Gutmenschengesellschaft ein ewig währendes und nie nachlassendes Schuldbewusstsein. Schuld der Vorfahren, weil sie „damals“ zu wenig unternommen haben, und Schuld der Kinder und Kindeskinder, weil es ihnen heute (im Vergleich zur restlichen Weltbevölkerung) so unverschämt gut geht.

    Das ist linksgrünbunte Weltanschauung.

  14. Die Rheinland-Pfalzästinenser werden ebenfalls verfolgt und verachtet. Zum Beispiel von den Saarländern.

  15. #12 LEUKOZYT (01. Mai 2017 13:45)
    Die Relativiererei, dass Gewalt unter bestimmten Voraussetzungen ok ist hat mich sehr aufgeregt. Bei Peter Bystron reicht schon die Sympathie für die friedlichen Proteste der Identitären um vom bayerischen Verfassungsschutz beobachtet zu werden.
    Diese Doppelmoral ist schreiende Ungerechtigkeit.

    Becker: …. Meine persönliche Meinung zu dem Thema ist: Sobald Menschen beginnen, menschenverachtende Propaganda zu verbreiten, ist es aus meiner Sicht legitim, dagegen zu protestieren.

    ZEIT Campus ONLINE: Die AfD würde das anders sehen, sie beruft sich auf die Redefreiheit.

    Becker: Ja, aber ihre Inhalte schüren Rassismus. Man kann Rechtspopulismus und -extremismus nicht gleichsetzen mit linken radikalen Positionen, weil nur im rechten Lager bestimmte Gruppen massiv abgewertet oder bedroht werden.

  16. 🙁 …und keinmal „Palästinenser“ in Gänsefüßchen.
    Es sind mehrheitl. islamische Araber u. sonst gar nichts!

  17. Ich muß nicht Fleischhauer lesen, um diese Obsession ziemlich klar sogar auf ein Jahr einzugrenzen: 1968. Mit dieser Bewegung kippte nämlich das geheuchelte Verständnis für Israel wieder in ungezügelten Judenhaß, diesmal auf Seiten der gerade erfundenen „unterdrückten Palästinenser“.

    Dazu hatte bei der deutschen Linken diverses geführt, ich zähle unvollständig auf:

    1. Israels militärische Erfolge in allen Kriegen, die es ausrotten sollten.

    2. Israels Unterstützung durch die USA. Man darf nicht vergessen: In der Zeit war der Vietnamkrieg, der die 68er beflügelte; es mutierten die USA in den Augen der Linken zum Teufel auf Erden. Daß Israel von diesem Teufel gestützt wurde, ging gar nicht.

    3. Persönliche Enttäuschung aller Linken, daß Israel nicht sozialistisch wurde, sondern einen konsequent demokratischen Weg ging. Fast alle 68er waren zuvor in Israel im Kibbutz oder im Moshav gewesen. Haßten Deutschland für den Judenmord, träumten in israelisch-sozialistischen Organisationen von einem neuen sozialistischen Staat. Und dann tat Israel ihnen diesen Gefallen nicht! Sauerei!

    4. 3-Welt-Rhetorik in allen K-Gruppen, egal ob „nur links“, maoistisch oder marxistisch oder stalinistisch: Jeder, der auf dem westlichen Weg wandelte, war „imperialistisch“; jeder, der bombte, war „unterdrückt“ und“Befreiungskämpfer“. Daraus entstand auch die enge zusammenarbeit der RAF mit diversen „Palästinenserorganisationen“.

    5. Eine starke Orientierung der arabischen Welt an der Sowjetunion. Eine Massenideologie (Kommunismus) – unter Negierung des Individuums – traf die andere Massenideologie (Islam). Trotz aller Unterschiede, vor allem in der Rolle der Religion, haben Islam und Kommunismus extrem große Schnittstellen.

    Ein Standardwerk dazu, wenn auch soziologisch versülzt, ist das von Martin Kloke: Israel und die deutsche Linke. Zur Geschichte eines schwierigen Verhältnisses.

    https://www.amazon.de/Israel-deutsche-Geschichte-schwierigen-Verh%C3%A4ltnisses/dp/3861371480

  18. Es ist nicht Gabriel es ist Deutsche Staatsräson.
    Keine Partei im Bundestag ist davor gefeit
    und in der Alt-EU siehts nicht
    besser aus.

    die UNRWA zuständig einzig für die Araber Palestinas
    erhält die gleiche menge geld wie der
    UNHCR zuständig für alle
    flüchtlinge der
    welt.

    Deutschland, unter merkel hat das
    STUPID GERMAN MONEY syndrom, auf die finanzierung
    jedweder anti-israelischen aktion
    von BDS bis judenmord
    ausgewitet und
    dabei wühlen deutsche rentner im mülleimern.

  19. #3 Wnn (01. Mai 2017 13:33)

    Gabriel beweist auch außenpolitisch, warum er durch den noch größeren Versager, Schulz, abgelöst wurde. Beide läuten das Totenglöcklein der SPD bei jeder sich bietenden Gelegenheit, im Chor mit dem neuen BP, der schon gar nicht mehr wert scheint, zitiert zu werden. Die 3 von der Dankstelle besonders peinlicher Reden. Schüttelfrost.

    Martin Schulz (SPD): Unser größter Wichtigtuer in Brüssel

    Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, liebt sich, seine Macht und sonst gar nichts.

    Eigentlich sollte man über Martin Schulz nur lächeln. Über seine grenzenlose Eigenliebe, sein Machtgehabe und seine Wichtigtuerei. Doch der Mann ist gefährlich.

    „Alle Macht zu mir“

    Schulz enttarnt sich als Egomane („Ich schwitze den Machtanspruch ja aus jeder Pore“), der andere EU-Größen und Regierungschefs schon mal als „Pfeifenheini“, „Rindvieh“, „Armleuchter“ oder „dumme Gans“ abwertet. Nur er genügt offenkundig seinen Ansprüchen: „Es gibt eigentlich nur eine Lösung: Ich muss an die Macht. Alle Macht zu mir.“

    Größer als sein Dominanzgehabe ist wohl nur noch seine Eitelkeit. Nach einer Rede im Parlament will er von seinen Untergebenen wissen, ob ihn die „Tagesschau“ gezeigt habe. Nein, hat sie nicht. Enttäuscht begibt sich Schulz ins Bett. Doch nicht ohne zuvor seine Mitarbeiter zu drängen: „Wenn ihr noch was hört von wegen Medienberichte, schickt mir unbedingt ne SMS.“

    Dabei hatte Martin Schulz in früheren Jahren wegen seiner Selbstüberschätzung sogar eine viermonatige Therapie absolviert: „Ich musste lernen, bescheidener zu werden.“ Das Geld hätte er sich sparen können. Denn der Schulz von heute prahlt wie eh und: „Wenn Du so lange in Europa dabei bist wie ich, kennst du jedes Schwein.“ So sieht er also die anderen. Doch wie mögen sie ihn wohl sehen?

    http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/sein-lieblingsspruch-ihr-seid-alle-entlassen-eu-parlamentspraesident-schulz-unser-groesster-wichtigtuer-in-bruessel_aid_937381.html

  20. Ich lasse mich nicht von der bei uns momentan herrschenden Administration ,auch nicht schleichend und subtil, wie man es gerade versucht, zum Hass auf das jüdische Volk hetzen.Dieses von Heuchelei und verlogenen Schuldgebaren triefende Dauergewäsch galt nie den Juden sondern wurde als bewährtes Mittel der Disziplinierung inflationär gegen uns eingesetzt.Was der einzige demokratische Staat des nahen Ostens beschließt oder tut hat mich einen Scheissdreck zu interessieren,denn ich habe hier im Märchenland mehr als genug mit den eigenen absolutistischen Herrschern zu tun.Mal abwarten was die Unke im Musterstaat Saudi-Kopfab-Arabien in Punkto Menschenrechte vom Stapel lässt,wird es wohl auch ein Treffen mit Raif Badawi geben,oder irre ich mich da?

  21. Schnell ist die SPD dabei, die Nazi-Keule zu schwingen und alles und jeden als Nazi oder zumindest als Rechtspopulist zu bezeichnen, der von der Mainstreammeinung abweicht. Dass sich auch viele Menschen aus der bürgerlichen Mitte von der SPD abgewendet haben, scheint die Verantwortlichen nicht zu stören. Wenn sie diese Menschen aber als Nazis bezeichnen, dann werden die Verbrechen, die im 3. Reich begangen wurden, relativiert und verharmlost. Und meines Erachtens ist das der Nährboden für die um sich greifende Polarisierung der Gesellschaft. Darüber hinaus gibt es in der SPD die Tendenz, Antisemitismus in der deutschen Gesellschaft wieder salonfähig zu machen. Oder wie erklärt sich die Tatsache, dass SPD-Bürgermeister inflationär Doppelpässe an moslemische Migranten ausgeben, wo doch bekannt ist, das Personen dieses Kulturkreises den Hass auf Juden schon mit der Muttermilch aufgesogen haben? Ist das Multi-Kulti, Vielfalt oder Pluralität? Im besten Fall könnte man dieses Handeln als dumm bezeichnen, im schlechtesten Fall wäre es aber eine Art verkappter Antisemitismus, der dann tatsächlich aus der Mitte unserer Gesellschaft kommt.

  22. #20 alexandros (01. Mai 2017 13:54)
    #12 LEUKOZYT (01. Mai 2017 13:45)

    Rote Sozialisten morden stets für eine „gute Sache“!

    Es ist für die roten Sozialisten humaner, politische Gegner im Gulag an Erschöpfung sterben zu lassen als sie in den Gaskammern der braunen Sozialisten zu ermorden!

    Und rote Sozialisten haben kein Problem damit, wenn Juden durch Mohammedaner ermordet werden.

    Um es mit Broder auszudrücken:

    »Die Deutschen sind dermaßen damit beschäftigt, den letzten Holocaust nachträglich zu verhindern, daß sie den nächsten billigend in Kauf nehmen.«

  23. OT

    Sensation

    Bundespräsident Steinmeier nimmt zu den undemokratischen Vorfällen in Köln beim AfD-Parteitag Stellung

    Bundespräsident

    „Demokratische Freiheiten sind in Gefahr“

    1. Mai 2017

    Bundespräsident Steinmeier hat zu einem stärkeren Engagement für die Demokratie aufgerufen.

    Viele Menschen in Deutschland, aber auch in den Nachbar- und Partnerländern kehrten der Demokratie den Rücken, warnte Steinmeier anlässlich der Preisverleihung eines Demokratie-Kreativwettbewerbs in Berlin.

    In einer komplizierter werdenden Welt sehnten sie sich nach den ganz einfachen Antworten und den simplen Freund-Feind-Lagern. Dabei sei auch eine neue Faszination für das Autoritäre zu spüren. Steinmeier betonte, vielleicht habe man in der Vergangenheit Vieles für zu selbstverständlich gehalten.

    „Demokratische Freiheiten sind in Gefahr“

    Damit bezieht sich Steinmeier ohne Zweifel auf die Blockade- und Boykottversuche in Köln gegen den AfD-Parteitag.

    Simple Freund-Feind-Lager

    Damit kann sich der Bundespräsident ja nur auf die äußerst primitive und demagogische Hetze gegen AfD-Politiker wie beim AfD-Parteitag geschehen, beziehen.

    http://www.deutschlandfunk.de/bundespraesident-demokratische-freiheiten-sind-in-gefahr.1939.de.html?drn:news_id=739580

    Oder habe ich diesen Text jetzt vollkommen falsch verstanden?

  24. Dem unsäglichen Gabriel ist es halt egal, ob Israel und die Juden seit Jahrzehnten den Ausrottungsfantasien seiner sauberen Nachbarn ausgesetzt, einem mörderisch nie endenden Hass, der den Hass der Nazis sogar noch toppt.
    Die SPD ist ein solch elender Scheißverein geworden, dass man nur noch kotzen könnte. Deren Motto: Islam ganz toll, Judenhass feine Sache, Palästinenser ganz dolle, freundliche Widerstandskämpfer und wenn das nicht der Fall sein sollte, dann ist natürlich Israel Schuld dran.

  25. Nachtrag zu der Bedeutung der 68er: Man kann übrigens anhand der Konfettikanone der Demokratie (auch „Spiegel“ genannt) und ihren Berichten diesen Wandel gegenüber Israel unter Berücksichtung des Jahres 1968 gut nachzeichnen.

    Vor 1968: Israel positiv, einzige Demokratie in der arabischen Welt, die sich immer wieder gegen ihre Vernichtung wehren muß. Die Gegner waren Araber.

    Nach 1968: Israel so übel wie Nahtzi-Deutschland, die Gegner sind „Palästinenser“.

    Im Spiegel-Heftarchiv seit 1947 online zu recherchieren. Etwas runterscrollen, dann kommt man zu den jeweiligen Jahren:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-2017.html

    Leseprobe Spiegel zum Sechstagekrieg 1967:

    In 60 Stunden zerschlugen die gepanzerten Söhne Zions den arabischen Einkreisungsring um Israel, scheuchten sie die panarabischen Propheten aus ihren Großmacht-Träumen, stürzten sie Ägyptens Nasser in niltiefes Jammertal. Der Pharao nahm die Verantwortung für den verlorenen Krieg auf sich und jonglierte mit seinem Rücktritt.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46394367.html

  26. OT

    Würg! Gerade beschallt eine türkische Hochzeit, eine osmanische Machtkundgebung, gezielt auf einen deutschen Feiertag gelegt, das in stiller Feiertagsruhe im Nieselregen liegende Viertel. Bis zum bersten gedroschene Kriegspauken, näselnde Quäkflöten, widerliches Gelärme.

  27. #28 Cendrillon (01. Mai 2017 14:04)
    Die Rede kann man auf zwei Arten verstehen.
    Nach meiner Lesart ist für Steinmeier die Demokratie durch den Aufstieg der Rechts-Populisten (FrontNational, PVV, PIS, Fidesz, AfD, Trump,…) bedroht.
    D.h. alles wie gehabt.

  28. Der Hauptgrund für die merkwürdige Obsession mit der „palästinensischen Sache“ liegt im Marxismus-Leninismus. Der Erfinder der „palästinensischen Sache“ ist die UDSSR, genauer der KGB (Aufgabe: Destabilisierung und Zersetzung des Westens, innere Unruhen und Aufstände provozieren für die kommunistische Machtübernahme). Im Kalten Krieg geriet die UDSSR im Nahost in Zugzwang und hat die grösste „Psyop“ der Wetltgeschichte erfunden: das „palästinensische Volk“ und dessen Befreiungskampf. Dieser Kampf richtete sich gegen den Imperialismus, gegen die USA und Israel und gegen Westeuropa. Ausführer waren bezahlte arabische Berufsterroristen, deutsche „linke“ Terroristen und „Carlos“ mit Unterstützung aus der DDR, Syrien, Lybien etc.
    Für die massenhysterieartige Sympatien in D. hat die Propagandamaschinerie des KGB gesorgt. Heute würde man von NGOs sprechen, aber damals sprach man nur über die Friedensbewegung. Heute nennt sich diese Gruppierung „Antifa“.
    Ein zweiter Grund ist die schizoide Haltung der 68er Generation zu Deutschland. In keinem anderen Land der Welt hätten es die Menschen geschafft, Terroristen, die unzählige Attentate Olympia Attentat, Flugzeugentführungen etc., gegen sie ausgeführt haben, als Helden zu Feiern! Das ist die schizoide Obsession der deutschen Linken von den Roten Brigaden bis hin zu SPD und „Die Linke“ mit der palästinensischen Sache.

  29. #33 alexandros (01. Mai 2017 14:16)

    #28 Cendrillon (01. Mai 2017 14:04)
    Die Rede kann man auf zwei Arten verstehen.
    Nach meiner Lesart ist für Steinmeier die Demokratie durch den Aufstieg der Rechts-Populisten (FrontNational, PVV, PIS, Fidesz, AfD, Trump,…) bedroht.
    D.h. alles wie gehabt.

    Ich hab das als Satire verstanden ohne es als Satire zu kennzeichnen. Natürlich hat er es so gemeint und natürlich denkt diese kranke Steineule nicht einmal im Traum daran die Kölner Ereignisse anlässlich des AfD-Parteitages zu thematisieren.

    Dieser Sozen-Rochade-Präsident ist ein ähnliches Astloch wie der vorherige.

  30. erstaunlich das jan fleischhauer so etwas
    im spiegel platzieren kann ohne
    ins integrationslager
    gesperrt zu
    werden.

  31. Hier oder auf JOU TUBE war mal ein Clip über Palästina.Demnach werden in Palästina etwa 50.000 in Worten „Fünfzigtausend“ Beamte(wie bitte?)von Brüssel bezahlt,einige hundert Millionen Euro also.In dem Clip erklärt ein ehrlicher Rechtschaffener Pali das sie ja nicht arbeiten dürften etc. Desweiteren hat er erklärt ,das das ungefähr 1500-2000 Euro für jeden verhinderten palästinensischen Beamten seien.
    Soetwas nehme ich immer auf aber um das zu finden habe ich jetzt auch keine Lust.
    Ich habe soviel Clips aufgenommen das es schwer ist das wieder zu finden,aber vielleicht ist es noch auf Jou Tube.

  32. #35 mike hammer (01. Mai 2017 14:26)

    Umso erstaunlicher empfinde ich, daß sich die sogenannte deutsche Politik in Dinge einmischt, die sie nichts angeht.

    Also, was genau soll diese Rochade, wenn die BRD ein Besatzerland ist und die Besatzer ihrem Zögling nicht über den Mund zu fahren, gewillt ist?

    Alles Schach – oder was?

  33. „Besorgte Bürger“ sind ganz schnell mit Volksverhetzung und Hate-Speech Mundtot gemacht.
    Das Establishment darf dagegen ungehemmt gegen die AfD und deren Anhänger hetzen

    „Nazi-Schlampe“ AfD erwägt Klage gegen NDR-Satiriker

    Die AfD wehrt sich gerne gegen „Denkverbote“ und „politische Korrektheit“. Doch nachdem sich die Satire-Sendung „extra 3“ Spitzenkandidatin Weidel vorgeknöpft hat, ist die Parteispitze erzürnt – und will klagen.

  34. OT

    Grün_Innen und Flüchtlingshelfer sind Lügner?

    Rassismus im Bus: Jetzt reden Fahrgäste

    Der Vorwurf der Grünen, Busfahrer würden Migranten schikanieren, sorgt für Bestürzung unter Passagieren. Einige berichten hier, was sie selbst erlebt haben.

    26.04.2017

    Aue/Schneeberg. Monika Lorenz (66) spricht von Rufmord. Die Rentnerin hat 27 Jahre im öffentlichen Nahverkehr gearbeitet. Erst im volkseigenen Betrieb, dann bei der BVO, schließlich beim RVE. Sie sei „ein Kind des Kraftverkehrs“, sagt sie. Als Angestellte in der Lohnbuchhaltung kennt sie den Namen jedes Busfahrers des Regionalverkehrs Erzgebirge, viele von ihnen kennt sie persönlich. Daher sei sie entsetzt gewesen, als sie von dem Vorwurf der Grünen erfahren hat, Busfahrer würden Migranten schikanieren.

    „So was tun meine Fahrer nicht“, ist Lorenz überzeugt. „Sie wissen, dass sie korrekt sein müssen. Wenn sie einen gültigen Fahrschein nicht akzeptieren, und es kommt heraus, verlieren sie ihren Job.“
    Die Grünen wüssten nicht, wovon sie da reden.

    In einer Anfrage an die Kreisverwaltung hatte Kreisrätin Ulrike Kahl „latenten Alltagsrassismus“ im Erzgebirge beklagt.

    Busse würden nicht stoppen, wenn an der Haltestelle Flüchtlinge stehen. Ausländer würden abgewiesen, gültige Fahrscheine für ungültig erklärt. Solche Geschichten wollen die Grünen von Flüchtlingshelfern erfahren haben.

    ( http://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/AUE/Wie-rassistisch-kann-eine-Fahrscheinkontrolle-sein-artikel9886481.php )

    RVE-Geschäftsführer Roland Richter hingegen berichtete von Betrugsversuchen durch Migranten. Weisen Busfahrer die manipulierten Tickets zurück, würden sie beschimpft und bedroht.

    Monika Lorenz, die häufig zwischen Schneeberg und Aue im Bus unterwegs ist, sagt, sie selbst habe erlebt, dass Flüchtlinge mit ungültigen Billetts fahren wollen. Manchmal seien sie vom Fahrer durchgewunken worden. „Ich sage dann immer: Junge, das geht nicht, du musst kassieren.“

    Doch das ist leicht gesagt. Ein Fahrgast aus Alberoda erzählt, dass die Fahrer allein gegen Gruppen von Migranten stehen und schwerste Beleidigungen erdulden müssen. „Ich bewundere die Fahrer, weil sie trotzdem immer wieder ihren Dienst antreten“, sagt er. „Ich denke, die Angst durch das, was man erlebt, muss man auch mal ansprechen.“

    Sein Name soll in diesem Artikel nicht genannt werden, denn auch er habe Angst und müsse den Bus fast täglich nutzen. „Ich selbst wurde von ausländischen Mitbürgern mehrfach beleidigt und bedroht. Als ihre Fahrscheine nicht akzeptiert wurden, haben sie den Fahrer und die Einheimischen im Bus als Nazi-Schweine beschimpft. Man müsse uns alle aufhängen.“ In diesem konkreten Fall hätten sich andere fremdsprachige Personen eingemischt und zur Beruhigung beigetragen.

    Einen Vorfall, dessen Zeuge er gewesen sei, beschreibt er so: Mehrere junge Flüchtlinge stürmten ohne zu bezahlen am Fahrer vorbei und stießen dabei auch einen Mann auf Krücken aus dem Weg, der ihnen nicht rechtzeitig ausweichen konnte.

    Eine Frau aus Aue (63) berichtet über einen Trick, den Migranten ihren Beobachtungen zufolge auf der Strecke zwischen Aue und Schneeberg häufig anwenden: „Einer steigt ein und zahlt. Dann läuft er zur Mitte und schiebt den Fahrschein durch die Gummilasche der Zieharmonikatür seinem Kumpel zu, der draußen wartet.“ Sagt der Fahrer etwas, werde er als Nazi tituliert. „An einen Satz erinnere ich mich gut: Nur Allah hat Recht, du bist ein Nichts.“ Sie selbst habe von Fahrern eingezogene Fahrscheine gesehen, in denen herumradiert worden sei und Daten mit Kuli verändert worden seien. Sie fragt: „Wieso soll man sowas zulassen? Ich muss doch auch bezahlen.“

    Monika Lorenz, die langjährige Mitarbeiterin der RVE, hat eine Ahnung, woher der Vorwurf kommt, Busfahrer würden Migranten an Haltestellen ignorieren. „Manchmal stehen die weit neben der Haltestelle, oder sie laufen an der Straße entlang. Woher soll der Fahrer da wissen, dass sie mitmöchten?“

    Tobias Andrä, Lehrkraft aus Aue, hat im Sommer 2016 mehrere Wochen lang unbegleitete minderjährige Ausländer, sogenannte Umas, betreut. „Wir nutzten jeden Tag Busse der RVE und Züge der Erzgebirgsbahn. Nicht einmal gab es Probleme mit dem Personal. Zweimal gelang es uns nur dank der Busfahrer, unseren Zug nach Chemnitz zu erreichen.
    Bevor man einen Shitstorm lostritt und die Rassismuskeule schwingt, sollte vorab die bunte Brille abgesetzt werden, um die Realität nicht verzerrt wahrzunehmen.“

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/AUE/Rassismus-im-Bus-Jetzt-reden-Fahrgaeste-artikel9890307.php

  35. Fleischhauer hat einen exzellenten Kommentar geschrieben, dem ich nur zu 100% zustimmen kann.

  36. Seit Alice Weidel in das Spitzenteam der AfD gewählt wurde funktionieren die primitiv Angriffe (Nazikeule) auf die AfD nicht mehr. Deshalb ist Alice Weidel auch das Primäre Angriffsziel des Establishments auf die AfD. Es wird hemmungslos in Alice Weidels Privatleben herumgeschnüffelt, in der Hoffnung etwas gegen das Aushängeschild der AfD zu finden.
    AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidels Alternative zu Deutschland

    Zitat

  37. #21 alexandros (01. Mai 2017 13:54)
    #12 LEUKOZYT (01. Mai 2017 13:45)

    Julia Becker: Man kann Rechtspopulismus und -extremismus nicht gleichsetzen mit linken radikalen Positionen, weil nur im rechten Lager bestimmte Gruppen massiv abgewertet oder bedroht werden.

    Becker würde auch behaupten:

    „Man kann den einen Kreis nicht mit dem anderen Kreis gleichsetzen, denn der eine Kreis berechnet sich über die rechtsradikale Zahl PI, wogegen sich die anderen Kreise nur über den Satz des Pythagaros berechnen lassen.“

    Genau so hohl ist die.

  38. @ #41 alexandros (01. Mai 2017 14:51)

    HEUCHELEI VON ALLEN SEITEN

    …seit daher hetzen die linken Homofreunde gegen die Lesbe Weidel u. die rechten Homofeinde verehren plötzlich eine Lesbe…

  39. #39 lorbas (01. Mai 2017 14:49)

    Grün_Innen und Flüchtlingshelfer sind Lügner? Der Vorwurf der Grünen, Busfahrer würden Migranten schikanieren, sorgt für Bestürzung unter Passagieren. Einige berichten hier, was sie selbst erlebt haben.

    Das ist ja das immer gleiche Muster: Es gibt in diesem Land schlicht keinen „Rassismus“, der sich – außer Abneigung – in Alltagshandlungen niederschlägt. In Deutschland ist man gegenüber Ausländern überkorrekt. Deshalb sind Grüne und Moslems ja so angemifft und erfinden unterbrochen Lügen, die ausschließlich in ihren verbogenenen Hirnen und ihrer absurden Wahnvostellung der (ganz anderen) Realität rumspukt.

  40. https://politisches.blog-net.ch/2016/05/07/in-ihren-eigenen-worten-eine-erfundene-palaestinensische-nation/

    das erfundene Volk..welches eigentlich nur meist marodierende Horden von Arabern waren.

    Es gibt keine palästinensische Sprache. Es gibt keine eigenständige palästinensische Kultur. Es gab noch nie ein Land Palästina, das von Palästinensern regiert wurde.

    https://www.youtube.com/watch?v=SXuWZjOWlgE

    Azmi Bishara

    Es gibt keine „palästinensische Nation“. Das ist eine koloniale Erfindung.
    Wann hat es je Palästinenser gegeben?

    Was die „Suche nach den Palästinensern“ noch unterhaltsamer macht: Alexander der Große marschierte 332 [v.Chr.] die gesamte Küste Palästinas von Tyrus bis Gaza ab – aber er fand nicht einen einzigen „Palästinenser“, nur Juden.

  41. Gabriels „Fehltritt“ war kein Versagen des Aussenministers. Es war die geplante Inszenierung eines Skandals, eine geplante Brüskierung der Vertretung des israelischen Volkes.

    Verständlich natürlich, angesichts der kommenden Bundestagswahl. Die SPD ist nach dem nachlassenden Chulzeffekt in der Defensive. Gabriel samt SPD können mit solchen Inszenierungen auf den antisemitischen Reflex mohammedanischer Neubürger wie auch der Linken setzen. Ich bezweifle zwar,dass es sich in Prozenten auszahlt, aber immerhin ein netter Versuch.

  42. #1 Freya-; Schön war zuletzt, dass die beiden Geschwätzwissenschaftler gleich rausgeflogen sind.
    Wobei ich die Erdkundefragen auch nur hätte raten können.

    #41 alexandros; Die solllen nicht wollen, sondern machen. Anne Will, aber kann nicht ist kein gutes Beispiel.

  43. #40 ALI BABA und die 4 Zecken

    RR hat deutschland wiedervereinigt
    (nein nicht kohl)und nun verwandelt das
    Mekel den Bundestag zur Volkskammer.

    erst haben sie deutschland zum billiglohn land gemacht (arzthelferin verdient weniger als meine
    bedienung) konkurrenzfähig zu china, nun wollen
    sie das bargeld abschaffen, steuern fressen
    real 80% deines lohnes und wohnen tut
    der deutsche in miete….
    man will zensur, presse ist gleichgeschaltet….
    sozialismus , es ist furchtbar.
    ich weis noch recht gut wie deutsche malochen
    aber wofür? griechenland (die müssten schon verhungert sein) oder palästina, türkei oder
    was auch immer.

    ich habe viele gäste in meinen cafes und so,
    ich höre dinge die mich wütend machen,
    wie muß sich erst einer fühlen
    der kein passdeutscher wie
    ich ist. es wird immer schlimmer und das es
    in deutschen innenstädten noch vereinzelt deutsche
    gibt erstaunt mich aber beruhigen tut’s mich nicht.
    ich verdanke dem land was, nicht zu knapp.

  44. #10 Blackbeard (01. Mai 2017 13:42)

    Ich bin schockiert.

    Bundespräsident sieht Demokratie in Gefahr.

    Viele „kehren der Demokratie den Rücken“, sagt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Er fordert deshalb mehr Einsatz für die Demokratie.
    ———————————————-
    Ich kann das Jammern auf hohem Niveau von diesen Spitzenpolitikern einfach nicht mehr hören! Was haben sie denn getan, als sie jahrelang die Macht innehatten? Hätten sie nicht erkennen müssen, dass demokratische Werte von unseren Asylanten dermaßen mit Füßen getreten werden, dass unsere Demokratie gefährdet ist?

    Es sind eben jene Politiker, die noch immer danach rufen, mit noch mehr dieser unqualifizierten und ungebildeten Chaoten der rechtgläubigen Fraktion das Land zu fluten! Und genau diese Politiker sind es, die dann stets das Scheitern der anderen beklagen, anstatt sich selbst zu erforschen und an die eigene Nase zu fassen. Ein Mea-Culpa werden wir von diesen undemokratischen Politikern niemals zu hören bekommen, niemals 🙁

  45. ist es nicht angebracht von der BundesDDR
    und der Volkskammer anstelle
    vom Bundestag zu
    sprechen?

  46. #52 mike hammer (01. Mai 2017 16:05)
    #40 ALI BABA und die 4 Zecken

    „Ojemine“ hat meine Omama immer gesagt – und ich wußte ich kann auf Dich zählen, wenn es um die Sache geht:

    „RR hat deutschland wiedervereinigt
    (nein nicht kohl)und nun verwandelt das
    Mekel den Bundestag zur Volkskammer.“

    Riva-Rocci war sicherlich nicht beteiligt und für die Volkskammer ist auch eine hochbezahlte Bedienung(Merkel)nicht zuständig.

    „erst haben sie deutschland zum billiglohn land gemacht (arzthelferin verdient weniger als meine
    bedienung) konkurrenzfähig zu china, nun wollen
    sie das bargeld abschaffen, steuern fressen
    real 80% deines lohnes und wohnen tut
    der deutsche in miete….“

    Wer sind denn „DIE“, welche sich anmaßen ein Volk zugrundezurichten. Ich kann es Dir sagen:

    Das sind keine Deutschen! Die Merkel wird nur vorgeschoben und ist Teil dieser schmutzigen Kampagne.

    „man will zensur, presse ist gleichgeschaltet….
    sozialismus , es ist furchtbar.“

    Ja, das ist es und das ist nicht nur in dieser unsäglichen BRD der Fall.

    „ich weis noch recht gut wie deutsche malochen
    aber wofür? griechenland (die müssten schon verhungert sein) oder palästina, türkei oder
    was auch immer.“

    Ich strample mich jedenfalls nicht mehr ab, für diesen Volkshass, der meinen wirklichen Landsleuten zuteil wird. Deutschland wird schon lange abgewickelt, das ist Fakt.

    „ich habe viele gäste in meinen cafes und so,
    ich höre dinge die mich wütend machen,
    wie muß sich erst einer fühlen
    der kein passdeutscher wie
    ich ist. es wird immer schlimmer und das es
    in deutschen innenstädten noch vereinzelt deutsche
    gibt erstaunt mich aber beruhigen tut’s mich nicht.
    ich verdanke dem land was, nicht zu knapp.“

    Das ehrt Dich und macht Dich -für mich als Deutscher- zu einer Respektsperson.

    Aber das weißt Du ja schon.

    …OJEMINE…

  47. Als Populismus-Beauftragter seiner Partei weiß Gabriel, was er seiner Partei, einer Partei mit mehrheitlich muslimischer Wählerschaft, schuldig ist: eine offen zur Schau getragene Judenfeindschaft, die er nun als deutscher Aussenminister gut zur Geltung bringen kann. Ja, ein Populist wie Gabriel weiß, was seine Wähler von ihm wünschen.

  48. Erst vor wenigen Wochen hat Frau Bundeskanzler aus fadenscheinigen Gründen ein für Anfang Mai lange geplantes Treffen mit Netanjahu auf Regierungsebene platzen lassen („Terminschwierigkeiten“) und auf einen Termin im nächsten Jahr (!) verschoben. Das war sehr undiplomatisch. Nun kuschelt sie mit den Saudis, wob ei es immer nur um schändlichen Geschäftsgewinn geht. Die Saudis lassen in Deutschland eine Moschee nach der anderen bauen. Das wird dabei immer vergessen (?).

    Frank-Walter S. war als Außenminister ebenfalls wenig diplomatisch, als er zum Beispiel das Atomabkommen zwischen EU und Iran als „historisch“ lobte, obwohl es sich vor allem gegen ISRAEL richtet. Schon früher hat die DDR-Regierung gern mit den „palästinensischen“ Terroristen zusammengearbeitet und alles getan, um u.a. den Friedensnobelpreisträger und Terroristen Arafat politisch aus dem Abseits zu holen.

    Auch der CSU-Entwicklungshilfeminister Müller ist als stiller Helfer von Hamas, PLO und Hisb´allah zu nennen: Deutschland zahlt an diese Organisationen des islamischen Terrors bedingungslos und ohne jede Kontrolle der Verwendung allein für den GAZA-Streifen jährlich mehr als 500 Millionen Euro. Dazu kommen weitere Hilfen. Trotz Aufforderung hat Minister Müller nichts unternommen, die von Arafat unterschlagenen Entwicklungshilfegelder in Höhe von 900 Millionen Euro (Recherche des IWF) von den Nutznießern des Arafat-Clans zurückzufordern.

    Die Amerikaner bezahlen übrigens ebenso viel an die genannten arabischen Organisationen, die alle die Zerstörung ISRAELS betreiben (siehe Chartas von PLO von 1964 und Hamas von 1988!). Dabei brauchten einige afrikanische Länder die Hilfsgelder viel dringender, um Arbeitsplätze vor Ort und funktionierende Infrastruktur aufzubauen.

    Wie sehr die Bunderegierung den „Palästinensern“ zugetan ist, kann man daran erkennen, dass sie von ISRAEL fordert, in Judäa und Samaria, dem Kernland, den Arabern einen zweiten Palästina-Staat (Kleinststaat, der nur durch ständige Alimente aus dem Westen existieren könnte.) neben Jordanien zuzubilligen. Unter Frank-Walter Steinmeiers Ägide wurde in Berlin am Roseneck bereits ein Botschaftsgebäude für diesen imaginären Staat, den es in der Geschichte nie gegeben hat, errichtet – natürlich auch von deutschen Steuergeldern!

    Dabei ist es Staatsraison für Deutschland, aufgrund unserer Geschichte und in Verbundenheit zu den gemeinsamen Werten, dem Staat ISRAEL beizustehen. ISRAEL ist die einzige Demokratie in einem von Despotien umgebenen Landstrich in der Größe des Bundeslandes Hessen. Unsere Freiheit gegenüber der Knechtschaft des Islam wird gerade auch durch ISRAEL verteidigt.

    Überall bemüht man sich Länder zu vereinen (siehe EU) nur das kleine ISRAEL soll noch einmal geteilt werden, noch dazu seine 3000 Jahre alte Hauptstadt Jerusalem. Das könnte auch deutlich als Antisemitismus bezeichnet werden. Diese Feststellung wird bestätigt durch pausenlose Verurteilungen ISRAELS nicht nur durch die LINKE/SPD bei uns, sondern vor allem durch die islamisch unterwanderte UNO, während islamische Schurkenstaaten trotz aller Menschenrechtsverletzungen nie belangt werden.

    Zu fragen ist auch, wer die 47 (!) in Gaza gegen ISRAEL arbeitenden NGOs (darunter Amnesty International, Ärzte und Reporter ohne Grenzen) bezahlt. Das viele Geld, was dort verschwendet wird, kann unmöglich durch Straßensammlungen zusammenkommen.

  49. Nichts von dem, das hier bereits steht, könnte ich besser oder nur genauso gut sagen.
    Sie sprechen mir aus meinem empörten, machtlos wütenden Herzen.

    Ich verstehe auch einfach nicht, wie in einem Land wie Deutschland ausgerechnet „Palitücher“ ein gesellschaftlich durchgewunkenes Accessoire sein können. Da kann der Träger doch gleich eine Hakenkrez-Armbinde tragen. Zwar weniger salonfähig, aber nur ein anderes Bild für den im Kern gleichen Inhalt.

  50. Alibaba und die 4 Zecken

    das ist kein witz, ich habe hier gelernt,
    habe hier echte freunde gefunden,
    ich durfte mich entwickeln,
    habe verdient, habe
    eine familie
    aufgebaut. ich verdanke es deutschland um
    das es schlecht gestellt ist. dabei meine
    ich nicht die mächtige polit aristokratie,
    die sind heimatlose gesellen.

    in den letzten monaten hatte ich ww1 briefe
    vom urgroßvater eines bekannten gelesen
    und stieß auf einen ausdruck den
    ich noch nie gehört habe,
    Heimatbrot.
    es ließ sich nicht googlen und stand in
    keinem wörterbuch.
    scheinbar hatten in manchen gegenden mütter
    ihren söhnen ein kleines brot mit zu viel
    salz gebacken damit es nicht verdirbt und
    man wenigstens den geruch von daheim
    riechen kann….
    mir fiel ein das wenn ich im ausland bin,
    was jetzt sehr oft ist, ich als erstes
    das deutsche brot vermisse.
    ja es gibt viel gutes vieles das man vermisst
    wenn es auf einmal nicht da ist,
    deutschland darf nicht
    deutschrabia werden auch wenn merkel sich gerade
    anweisungen in saudiarabia holt.

    der respekt ist ganz auf meiner seite,
    lass dich nicht unterkriegen,
    kopf hoch.

  51. Bitte immer darauf hinweisen, dass es kein palästinesisches Volk gibt.

    Das sind Araber und Beduinen.

    Das Wort Palästina ist eine Beleidigung des römischen Reiches.

  52. @ #47 Babieca (01. Mai 2017 15:03)
    „wogegen sich die anderen Kreise nur über den Satz des Pythagaros berechnen lassen.”

    Irgendwo habe ich neulichs gehoert, dass der SDP nicht von ihm stamme. Jetzt war Anlass, das zu googeln.

    „Der pythagoreische Lehrsatz stammt NICHT von Pythagoras, sondern diese Zuschreibung stammt von Euklid aus dessen Buch über die Geometrie. Der Satz selbst ist wesentlich älter.“
    http://www.cosmiq.de/qa/show/404278/Von-wem-Stammt-der-Satz-des-Pythagoras/

    „Die Aussage des Satzes war schon lange vor der Zeit des Pythagoras in Babylon und Indien bekannt, es gibt jedoch keinen Nachweis dafür, dass man dort auch einen Beweis hatte.“

    Ich vermute, er steht versteckt im Koran…

  53. Aber es gibt Eigentum,bei allen eifrigen Beifallsbekundungen gibt es noch so etwas wie das Recht auf sein Eigentum, egal wer den Besitz eines Anderen ohne rechtliche Grundlage raubt,ist ein Dieb.Wer das Land eines anderen Menschen ohne einen beiderseitigen Vertrag in Besitz nimmt ist ein Krimineller.Ein Drittel des deutschen Staatsgebietes wurde uns ohne jegliche gesetzliche Grundlage geraubt ,das war Unrecht und ein Verbrechen, Unrecht bleibt Unrecht,nun löscht mich fix denn dieser Beitrag war nicht auf Linie,ihr Pluralisten.

  54. @ #60 mike hammer (01. Mai 2017 21:31)
    „mir fiel ein das wenn ich im ausland bin…ich als erstes das deutsche brot vermisse.“

    jo, das gefuehl kenn ich. nicht der islam,
    sondern schwarzbrot gehört zu deutschland.
    sauerteig, korn an korn. pumpernickel. kult.

    in meinen deutschen firmen in ita und cyp wurde Schwarzbrot auf unsere Kosten 1x woche ofenfrisch eingeflogen, wie beim dorfbaecker.
    Dafuer hab ich halt beim Bier gespart.

    wo deutsche leben, werden nahrungsmittel nach deutschem rezept und *handwerkskunst* produziert, und werden meist auch verkaufsrenner bei den dort schon länger lebenden. Es gibt auch leckere Lokalbrote !

    „Das Schwarzbrot gehört zu Deutschland
    wie die SchwarzBurka nach Saudi Arabien“

  55. Ja ja, schon aber ich bin ein in der sowjetunion geborener jude der recht oft im ausland ist.
    das deutsche es vermissen ist klar,
    das mir so was passiert
    doch eher nicht.
    oder?

  56. Deutschland und Europa wird von den Palästinensern seit den 1970er Jahren erpresst. Deutschland und die EU zahlen, damit keine Flugzeuge mehr entführt werden, damit keine Entführungen von Europäern stattfinden, damit hier keine Attentate mehr stattfinden. Ist das noch niemanden aufgefallen ? Deutschland war doch der Erzfeind der Palästinenser, weil Deutschland Israel und dessen Aufrüstung sehr stark unterstützt hat mit Geld und Waffen. Es sind weit über 100 Milliarden EUR in Geld und zusätzlich in unbekannter Höhe in Waffen geflossen. Seit Deutschland zahlt ist Ruhe !!

  57. Da kann man Herrn Fleischhauer aufklären, das „Geheimnis“ von Gabriels Gästeauswahl, ist die Wählersuche der SPD. Ohne islamische Wähler wären die Sozis bei 10 Prozent, deshalb holt er die Musels rein und trifft sich im Ausland als Außenmünüster mit jedem Islamterroristen. Das Wohl Deutschlands ist dem fetten Sozi scheißegal.

  58. Schade, dass es so wenig von diesen Attacken gibt. Jede Woche müßte in irgendeiner Stadt eine solche Aktion stattfinden. Erst dann dürften unsere Politker wach werden und über diese dringend benötigten Fachkräfte und Asylanten (30% Analphabeten und Verbrecher) nachdenken. Früher passiert nichts!

Comments are closed.