Stellen wir uns für einen Moment vor, Reiner Breuer, Bürgermeister von Neuss, würde nicht heute leben, sondern hätte in der Nazizeit gelebt, vor 80 Jahren. Was wäre da wohl anders gewesen für ihn als Bürgermeister, für seine Parteifreunde, für seine Stadt? Vermutlich nicht viel und man darf sich das auch nicht zu dramatisch vorstellen.

Breuer würde als Erster Nationalsozialist von Neuss artig seine repräsentativen Aufgaben wahrnehmen, Empfänge geben und für ein sauberes Neuss werben. Bei Parteiveranstaltungen würde er sich unters Volk mischen und würde auch am Stand der Hitlerjugend kurz anhalten. „Was habt ihr denn da Schönes aufgebaut?“, wäre seine Frage an das Jungvolk.

„Dosenwerfen, Herr Oberbürgermeister!“. Ein Dosenwerfen mit Köpfen auf den Dosen. Köpfe von internationalen Juden des internationalen Judentums. Französische Juden darunter und holländische und auch der amerikanische Präsident, ebenfalls ein Jude. Die Judenköpfe sind zu einer Pyramide aufgebaut und sollen jetzt mit einem harten Ball umgeschmissen werden. Wer die meisten Juden getroffen hat, hat gewonnen. Voll der Spaß:

Bürgermeister Breuer zeigt sich vergnügt, sagt, dass er schon geworfen habe. Die Ratsherren Vandenfuhr und Ziege werfen nach ihm gegen den „Juden Roosevelt“, dann tritt der hauptamtliche Geschäftsführer der NSDAP und Arno-Jansen-Wahlkampfmanager, Jascha Huschauer, in Aktion. Großes Gelächter, die NSDAPler kichern ausgelassen.

Nur wenige Änderungen im Zitat und man ist wieder im heutigen Deutschland angekommen. Allerdings endet hier und heute die Ähnlichkeit mit der Nazizeit – nicht. So wie damals spielten die Kleinen, was die etwas Größeren von der SA (sie heißen heute bekanntlich „Antifa“) dann im „Abenteuerspiel“ richtig ausprobieren durften: Richtige Steine auf richtige Juden „Rechtspopulisten“ werfen, ihnen ihre Gefährte anzünden, Jauche oder Farbe in die Küche schmeißen, bei Gaststätten die Scheiben „kristallisieren“, wenn sie den Juden „Rechtspopulisten“ einen Versammlungsraum zur Verfügung stellen. Dabei würde der Bürgermeister natürlich nicht mitmachen, andere würden das übernehmen, und er selbst würde schweigen und seine Hände in Unschuld waschen.

Wie macht man einem Idioten klar, dass er ein Idiot ist und einem Nazi, dass er ein Nazi ist? Beide Gruppen sind zu Selbsterkenntnis nicht in der Lage. Die Sozialdemokraten von Neuss erkennen nicht die strukturellen Ähnlichkeiten zwischen sich und ihren Vorbildern, den Nazis von Neuss; zu sehr gehen sie darin auf.

Sie glauben sich im Recht, weil doch alle oder die meisten so denken und handeln, wie sollte das denn falsch sein? Und es ist doch für eine gute Sache, für die tolerante bunte weltoffene Gesellschaft. Und die, die dort heute attackiert werden, haben sie es nicht verdient durch ihre Intoleranz und Weltverschlossenheit?

So denken sie und keiner widerspricht. In so einem Land wie unserem kommt Kritik nie aus den eigenen Reihen, erst Recht nicht, wenn es die der faschistoiden SPD sind. Sie sehen nicht, was sie tun. Nur jene, die weltoffen genug sind, sich mit Amerikanern oder anderen Ausländern auszutauschen, schaffen es, gegen den deutschen Wahn ein Wort des Einwandes zu finden:

Thomas Schommers, Chef der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft […] ist schockiert: „Man muss den amerikanischen Präsidenten nicht mögen, aber er ist demokratisch gewählt.

Ich finde es unfassbar, dass Reiner Breuer in seiner Funktion als Bürgermeister einer deutschen Großstadt ihn öffentlich als Nazi bezeichnen lässt und beim Dosenwerfen seiner Partei auf den ‚Nazi Trump’ mitmacht.

Es macht mich traurig und nachdenklich, wenn Träger von öffentlichen Ämtern anwesend sind und dies durch ihr Verhalten gutheißen. Richtig wäre gewesen hier Courage zu zeigen und den Verantwortlichen der eigenen Partei klar und deutlich zu sagen, dass so etwas nicht geht! Alle Betroffenen sollten darüber nachdenken, ob die ihre Ämter nicht zur Verfügung stellen“, so Thomas Schommers, dem ein Video über den Vorfall in der Neusser Innenstadt vorliegt.

Die Fraktionschefin der CDU geht noch einen Schritt weiter und verweist auf 38 amerikanische Unternehmen, die in Neuss den Menschen Arbeit und Brot geben. Wer sich so über Menschen anderer Nationen lustig macht, wie es die unsäglich primitiven SPDler aus Neuss tun, oder mit seinem fehlenden Respekt für demokratische Entscheidungen seine politische Einstellung offenbart, riskiert auch, dass sich (demokratisch gesinnte) Ausländer in Deutschland oder zumindest in Neuss nicht mehr wohl fühlen und die Stadt in Zukunft meiden werden. Hätte Breuer Verstand, würde er das erkennen, hätte er dazu noch Anstand, würde er seiner Stadt einen wirklichen Dienst erweisen und jetzt zurücktreten.

Kontakt:

Bürgermeister Reiner Breuer (SPD)
Markt 2
41460 Neuss
Tel.: 02131-902019
E-Mail: buergermeister@stadt.neuss.de

image_pdfimage_print

 

84 KOMMENTARE

  1. 1. Das Mitläufertum mit Hitler innerhalb KÜRZESTER Zeit (Märzgefallenen) war schon phänomenal. Ähnlichkeiten mit dem Mitläufertum unter Merkel …?
    2. Mutig von Euch so einen Artikel zu schreiben. Ich hoffe, Ihr kommt in der heutigen Zeit damit durch. Ich würde mich das nicht trauen.

  2. Schlicht asozial. Muss der Wurfbudenbetreiber dann auch Strafen von 50 Mio. Euro befürchten?

    Deutschland isoliert sich immer mehr. Man sieht die Hybris der Politik und der Propagandisten. Man sieht die Hetze der Sozialisten. Wie sie in Macht ersaufen. Man erkennt die Abgründe menschlichen Charakters in der täglichen Denunziation. So muss sich eine Minderheit damals gefühlt haben, denen glasklar war, was kommt – das Establishment wieder durchdrehte und Vernunft nicht aufzuhalten war – damals 1933.

  3. André Kostolany sagte. „Das Schlimmste ist, wenn Idioten fleißig sind“. Es gibt aber noch etwas Schlimmeres: Wenn Idioten Macht haben, insbesondere, wenn sie dazu noch kleinwüchsig sind.

  4. -Dosenwerfen auf „Nazi“Trump

    -Sex im Dienstwagen auf Swingerparkplatz

    Was ist denn mit den Bürgermeistern los?

  5. #1 NieWieder (16. Mai 2017 09:55)

    Mutig von Euch so einen Artikel zu schreiben. Ich hoffe, Ihr kommt in der heutigen Zeit damit durch.

    Dann hoffen wir mal auf den Streisand-Effekt. Aber psssst! Keine schlafenden Hunde wecken.

  6. Ja… der berühmteste Linke war Hitler
    Viele Linke schämen sich dafür und wollen es nicht wahrhaben, wissen es noch nicht mal und die L-Presse vertuscht, lügt wo sie kann so wie man es gewohnt ist 😈

  7. Deutsche sind leider geborene Nazis, zu allen Zeiten. Nazis waren vor allem sozialistisch – und heute sind sie multinational-sozialistisch. Das blöde Lachen dieser dummen dicken Kinder ist das Schlimmste überhaupt. Das dickste, dümmste Kind musste jetzt von ihren Ämtern zurücktreten und der blonde Versager wird seine Ämter auch abgeben. Hoffnung in Dunkeldeutschland.

  8. Den Angriffe auf Menschen geht ihre Entmenschlichung und Charakterisierung als „böse“ und gefährlich voraus, weshalb sie ihre Strafe bzw. Vernichtung verdient haben. Das war so und wird immer so sein.

  9. „Hätte Breuer Verstand, würde er das erkennen, hätte er dazu noch Anstand, würde er seiner Stadt einen wirklichen Dienst erweisen und jetzt zurücktreten.“

    haha, der war gut

  10. #6 Wnn (16. Mai 2017 10:05)

    und heute sind sie multinational-sozialistisch

    Auch grünnationalistisch und grünnationale Sozialisten.

  11. Das sind natürlich kindische Spiele.
    Wie schwule Ampelmännchen und, und . .

    Das Gefährliche,
    es werden Schliff für Schliff Urteilsvermögen
    und Wehrhaftigkeit der Bürger vernichtet.

    Steter Tropfen höhlt den Stein.

  12. Wofür steht das Kürzel SPD in Neuss?
    Strunzdummen
    Partei
    Dschlands
    oder
    Stegner
    Partei
    Deutschlands

    Weitere Vorschläge erbeten!
    Der Verfasser des besten Vorschlags hat drei Wurf auf den Bürgerverscheisserer frei!

  13. Meine These: Unsere politische und kulturelle Elite würde, wenn heute die NSDAP oder die SED regieren würde, zu mindestens 50 Prozent aus den denselben Leuten bestehen.

    http://www.zeit.de/2009/34/Martenstein-34

    „50 Prozent“ dürften aber viel zu niedrig gegriffen sein. Ich würde eher „mindestens 95 Prozent“ sagen.

  14. Immer wird gefaselt, dass wir die EU und den Kampf gegen die „Rechtspopulisten“ bräuchten, sonst gäb es wieder Krieg. Dabei haben es gerade unsere international-sozialistischen Parteien geschafft, dass die guten Beziehungen, die die normale Bevölkerung bis vor etwa 10 Jahre mit allen andern Europäern, Amerikanern und Russen hatte, völlig hinüber sind.

    Danke, liebe grünen SED-Blockparteien, dass wir wieder als das arroganteste, meist gehasste Volk auf der Welt sind.

  15. Keine Ahnung warum ich immer wieder an die 90-Jährige denken muss welche am Grab ihres Ehemannes von einem Neger vergewaltigt wurde. Gibt es in Europa überhaupt genug Sozialisten um diese Horrortat anständig zu rächen?

  16. @ #2 schmibrn (16. Mai 2017 09:59)

    Deutschland isoliert sich immer mehr.

    So ist es. Dank Politik von Willy Brand, Helmut Schmidt und Helmut Kohl waren wir früher von Freunden umgeben.

    Heute sind wir dank Politik von Angela Merkel von Freunden umzingelt.

    Wir werden wieder alles verlieren.

  17. OT:

    EuGH ebnet Weg für Veto-Recht gegen Freihandelsabkommen

    Wer darf über den Abschluss von Freihandelsabkommen entscheiden? Auf diese Frage haben Richter des Europäischen Gerichtshofes die mit Spannung erwartete Antwort geben. Auf die Handelspolitik der EU könnten unruhige Zeiten zukommen.

    Der Europäische Gerichtshof hat den Weg für ein Veto-Recht nationaler Parlamente gegen Freihandelsabkommen der EU geebnet.

    Die Richter in Luxemburg entschieden am Dienstag, dass Verträge wie der mit Singapur nicht in die alleinige Zuständigkeit der EU-Institutionen fallen.

    Schwerer Rückschlag für EU-Kommission

    Die Entscheidung der EU-Richter gilt als schwerer Rückschlag für die EU-Kommission von Jean-Claude Juncker.

    Die Brüsseler Behörde hatte die Position vertreten, dass nach EU-Recht lediglich eine Mitwirkung des Europaparlaments und der Regierungen der Mitgliedstaaten am Abschluss der Freihandelsabkommen vorgesehen ist.

    Sie befürchtet, dass die europäische Handelspolitik lahmgelegt werden könnte, wenn nicht nur das Europaparlament sondern auch Parlamente in Mitgliedstaaten zustimmen müssen.

    https://www.gmx.net/magazine/politik/eugh-ebnet-veto-recht-freihandelsabkommen-32326686

  18. OT:

    Heute morgen im Morgenmagazin kam ein Bericht über Essen Karnap mit AfD Guido Reil, da habe ich gestaunt!

  19. Unfassbar.. diese Arroganz der Macht!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Diese Leute wie Merkel und Macron führen die EU-Diktatur wie ihre Privatsache. Da werden Verträge geändert ganz nach belieben.. oder auch gar nicht erst eingehalten.. völlig egal..

    Wann wird diese menschenverachtende EU-Diktatur endlich gestoppt und zerschlagen?

    Niemand wollte dieses kranke entartete EU-Gebilde.

    Wir haben sie nicht gewählt!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    „Für uns gibt es keinerlei Tabu“:

    Merkel und Macron wollen EU-Verträge ändern

    – Am Montag hat Bundeskanzlerin Merkel zum ersten Mal den neuen französischen Präsidenten Macron getroffen

    – Das Treffen verlief harmonisch – Merkel zeigte sich offen für die EU-Reformpläne Macrons

    Vor dem Kanzleramt jubeln hunderte Menschen. Sie haben die Flaggen von Deutschland und Frankreich zusammengeknotet. Die Botschaft: Die beiden Länder sind unzertrennlich, mögen Populisten das alles noch so beschädigen wollen.

    http://www.huffingtonpost.de/2017/05/16/merkel-macron_n_16632562.html

  20. Stelle mir gerade den medialen Aufschrei vor, wenn dass Herr Höcke von der AfD gemacht hätte. ………

  21. Diese vielen, vielen angeblichen Nazis in DE, das ist alles von den Eliten gesteuert. Warum? Diese Frage kann sich jeder selber beantworten.
    „Der ehemalige Deutschland-Chef der seit 2000 verbotenen Neonazi-Gruppierung „Blood and Honour“ war offenbar V-Mann des Verfassungsschutzes. Das geht aus Recherchen von ARD-Politmagazinen hervor. Einen entsprechenden Verdacht soll es in der Neonazi-Szene selbst gegeben haben.“
    https://www.tagesschau.de/inland/blood-and-honour-103.html

  22. Wer sich so über Menschen anderer Nationen lustig macht, wie es die unsäglich primitiven SPDler aus Neuss tun,

    Und es bewahrheitet sich mal wieder:
    SPD =
    Sämtliche
    Proleten
    Deutschlands

  23. OT
    Ausschnitt aus ACHGUT:Gunter Weißgerber / 15.05.2017 /
    http://www.achgut.com/artikel/schulz_kann_noch_umsteuern_weg_mit_den_stegners/P5#section_leserpost

    „Schulz kann noch umsteuern – weg mit den Stegners
    Seit Jahren dominiert die SPD-Linke die SPD. Zwar wird immer ein Spitzenkandidat aus der Mitte zugelassen, doch wird nach der Kür immer ein links gewickeltes Ganzkörperkondom drüber gezogen. Das ging Steinmeier und Steinbrück genauso wie Albig und Kraft. Deshalb verdankt die SPD die gestrige Klatsche eindeutig ihrer Linken, die es nicht lassen kann, den Frosch Linksaußen aufzublasen.

    Der SPD scheint Zuwanderung wichtiger als das Thema ideutsche und europäische Sicherheit im Inneren und Äußeren zu sein. Das ist die selbstgewählte Amputation der eigenen Klientel. Eine neue Wählerschaft gibt es aber nicht. Es sei denn, man will als Ersatz für die verlorenen Stammwähler bei Linksaußen und den Grünen Kundschaft suchen. Der CDU werden die dramatischen Fehler verziehen, weil sie scheinbar dazu gelernt hat. Was von der SPD augenscheinlich noch nicht angenommen werden kann. Leider.

    Die gestrige NRW-Wahl ist bereits geprägt von der Ausstrahlung der Bundestagswahl im kommenden September. Ohne den SPD-Parteitagsbeschluss von Leipzig 2013 mit der Komplettöffnung nach Linksaußen, ohne Rot-Rot-Grün 2014 in Thüringen, ohne die verheerende SPD-SEDlight-Grünkoalition in Berlin 2016, ohne SPD-Gegenwehr gegen das Schröpfen der sozialdemokratischen Klientel zugunsten der Profiteure einer grünen Energiewende, ohne einen SPD-Protest gegen Merkels EU- und Deutschlandüberflutung mit Zuwanderen 2015, ohne eine deutliche Hinwendung zum Thema innere und äußere Sicherheit und mit dem ständigen Liebeswerben nach Linksaußen muss die SPD zwangsläufig an die Wand fahren.

    Ein Ausweg wäre, der Spitzenkandidat besinnt sich auf seine Seeheimherkunft und entzieht den Stegners der SPD die fatale scheinbare Richtlinienhoheit. Mehr Schulz und kein Stegner in den öffentlichen Diskussionen und die SPD wird mit den richtigen Themen das Rennen sicher wieder offener gestalten können.

    Auch beim Kampf gegen Rechts muss die SPD nachdenken. Einmal kann es für die SPD nur um den Kampf gegen den rechten und gegen den linken äußeren Rand gehen und zum anderen ist der derzeitige Windmühlenk(r)ampf gegen Rechts in Form und Inhalt untauglich. Statt organisierter Hysterie muss die SPD die Sicherheit der EU-Außengrenzen und die Sicherheit der Bundesrepublik in EU und NATO unter den Bedingungen von Freiheit und prosperierendert Wirtschaft betonen.

    Denn: Wer sich sicher fühlt, wählt weder Rechts- noch Linksaußen. Gute Sicherheits-, Wirtschafts-, Innovations- und Bildungspolitik unter freiheitlichen Bedingungen ist der effektivste Kampf gegen Radikale. Brandt und Schmidt wussten das. Martin Schulz kann noch umsteuern. Er muss es nur tun und die Stegners endlich aus dem Rennen nehmen. Steinbrück nannte das Beinfreiheit.

    Gunter Weißgerber ist ehemaliger Bundestagsabgeordneter der SPD (1990 – 2009) und gehörte in der DDR zu den Leipziger Gründungsmitgliedern der Partei.“
    —————

    Meine Replik darauf:

    Psst! Nicht alles verraten, wo die SPD sich gerade so schön selber zerlegt.

    Solange Problembär Stegner mit sich selber als Lösung noch so verdammt zufrieden und so durch und durch im Reinen sein kann, so dass er nicht umhinkommt zu befinden, dass er sich doch noch den schlankesten Fuß von allen macht, ehrlich, gerade was sein Charisma und seine weithin bekannte ansteckende Heiterkeit, die sprichwörtliche Toleranz und Gelassenheit angeht, dann ist doch auch Frau Barley von den Einhorn- und snowflake-Einfühlfusstruppen der Partei, noch nicht verwandt oder verschwägert mit dem ähnlich geschriebenen Bankenkonsortium Barlay , mit ihrem genuinen Sozialarbeiterklassen-Latein nicht ganz von der Rolle-x.

    Diese um so Vieles zarteren Seelen unserer SPD , die mit beziehungsreich begründeten Öffentlichen Bloßstellungen in Bezug auf Menschenrechten und sowas arbeiten , oder etwas hipper, wie es innerhalb dieser Szene so üblich ist, ausgedrückt, mit ‚character assassinations‘ – und nicht etwa mit der Brechstange – die machen es ja gerade, dass der ordinäre Populist entsetzt vor Angst mit den Augen rollt und sich letztlich in die vom Verfassungsstaat ausgerolten Nazipampers macht, weil er sich so umstellt, so entstellt , zur Kenntlichkeit, natürlich findet.

    Barlay beherrscht das einfach sehr sicher mit ihrem erlesenen sozialutopisch-unterlegtem Style.

    Diesbezüglich kann die mit jeder fashion show mithalten. Ihr müsstet mal sehen, wie die nach Pressekonferenzen umschwärmt wird.

    Weil the hole Media Bubble, tous Berlin iss ene Wolke, mit unserer Party-Generalin Katarina Barley Boutiqueadressen und Twiiter messages tauschen/sharen will, mitunter sogar die Tops und VIP sun classes selber.

    Ja, SPD, das ist sowas von trendy, fashionable, leading from behind, value oriented, human rights warrior goody-goody-stylish, babbel worthy, agenda setting at its best, so dermaßen bubble, trouble, sabbel und was sonst noch alles affin.

    Nun ja: Ein SPD-workingclasspoeple-Führungsteufel von heute trägt nunmal Gucci.

    So what?

    Natürlich gibt es auch Umbrüche, Rupturen, in der Welt, und in unserer SPD, ja selbstverständlich, wir leben schließlich in einer überkomplexen Welt.

    Und wir Sozialdemokraten stellen uns seit August Bebel immer wieder auf sowas ein, und und ganz nach der Klassenlage unserer Menschen dadraußen im Lande immer wieder neu um, um und um sozuzusagen.

    Und das ist mitunter nicht leicht, ja Mann.

    Da ist es schon manchmal, im Gegenteil, ganz schwer, so mit allem schrittzuhalten, wie jetzt gerade mit der Avantgarde der Sozialarbeiterklasse, deren Emaizipation uns ja so sehr am Herzen liegen tut.
    Nehmen wir zu Beispiel den nagelneuen, fast noch nicht ganz augePACKten und noch gänzlich umverbrauchten Außenministerersatz für den so unverhofft zum Olymp jetzt erhobenen Steinmeier: den Sigmar Gabriel.

    Also bitte,:
    Der Außen-‚Siggi Pop-‚Minister, kaum dass er in vereinzelten Dipolmatiemolekülen „begreift“, erschnuppert langsam hat, dass er dem noch nicht hinreichend am Deutschen Wesen genesenen Gemeinen Israelischen Juden, wie er dort nunmal wild vorzukommen pflegt und in diesem traurigen Unkulturzustand stur verharrt, nicht mit der Hamastür ins Haus fallen soll, so gänzlich unvorbereitet wenigstens nicht. Wenn die EU ihm das auch noch so oft als Auftrag ans Revers heftet, und wenn er auch noch so verrückt auf Mogherinis Job/ihr Handtäschchen oder ihre Original-Pali-Halstücher aus Arafats-Krematorium-Betständen ist, in allen Farben und Schattierungen hat die die, mein Gott, das Zeugs iss schon geil, boah ehh!

    Ja, der Siggi hat sich noch einzuarbeiten, ranzupetzen an seine neue Materie. Soll der nicht die Narrenfreiheit der ersten Hunder Tage haben, wie wir es dem Trump doch auch ungefragt zugestehen, hä!?

    Und bitte, Siggi, äh sorry alter Kumpel, man gibt auch dann einem Gastgeber vorher die Hand, wenn man ihn hinterher gleichwohl noch so dolle , zusammen mit seinem besten Busenfreund von der Sozialdüddeldüddeldü-Internationalen , aus reinen „Friedenszwecken“ im Meer ersäuft haben will.

    Der Siggi ist schon arm dran, mit seinen nagelneuen Außen-Amts-Epauletten, wo er doch grad auch abspeckt. Mit der Magenversclussklammer der drakonischen.

    Kaum dass er solche komplexen Kröten einer Prima Diplomatia einigermaßen geschluckt hat, glücklicherweise, da soll der bedauernswerte Gabriel schon wieder was Neues dazulernen?!
    Und gleich so schwere Sachen!

    Dass Wähler kein Pack sein sollen , angeblich.

    Oder dass man das so nicht unbedingt sagen kann, solang man die Gründe, warum man das sagt, nicht immer denMenschendadraußeninLande gleich miterklären kann, wenigstens in ‚einfacher Sprache‘, oder , mein Gott, vortanzen oder wenigstens mit Zeichensprache oder so halt. Für die so entscheidenden zwischenmenschlichen Dinge reicht doch oft schon ein einziger – williger Finger. Und wo eine Wille ist schließlich auch ein Weg.

    Schenkt Euch wenigstens eine Freundschaftsfinger. Von du zu du.Und wann hätte man den nicht frei, den Mittelfinger, um beim Vorbeischlendern an den Massen mit einem locker aus dem Ärmel geschütteltem Streckefinger seine ehrlichen Grüße und Wünschen, einfach so mal, und emotional total aufrichtig, Mann, rüberkommen zu lassen. Da wächst zusammen, was zusammen gehört, auf ewiglich. Und so schreiten wir Seit an Seit!

  24. Zum Kotzen, wie verharmlosend und verständnisvoll das linke Rotzblatt FR über die aggressiven Machenschaften „linker Aktivisten“ berichtet:

    Bei einem Treffen der „Jungen Alternative“ in Marburg sollen Teilnehmer mit Pfefferspray und Schlagstöcken auf linke Aktivisten losgegangen sein. Der Landesvorstand spricht von Notwehr.

    Nach Drohungen sei das Treffen kurzfristig dorthin verlegt worden.

    Die Prominenz vom rechten Rand der AfD war es wohl auch, die örtliche Antifa-Aktivisten dazu veranlasste, das Treffen im Verbindungshaus dokumentieren zu wollen – genauer gesagt: die Teilnehmer. Dies, darin stimmen beide Seiten überein, war Auslöser für die nun öffentlich gewordene Auseinandersetzung.

    http://www.fr.de/rhein-main/junge-alternative-schlagende-verbindungen-a-1279461

  25. Linksextremistischer Chef-Demagoge

    R. Stegner (SPD) sollte Kanzlerkandidat werden.

    Bundestagswahl: SPD = 0 Prozent!

    Hahahaha…

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Forsa-Chef:

    „Der wird, mit Verlaub, von den Menschen

    als Kotzbrocken wahrgenommen. Wo immer er

    auftritt, stabilisiert er dieses Bild“..

    SPD braucht keiner!

  26. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen..so war es schon immer…..und den Genossen der jeweiligen Zeit war selten klar, was für ein WESEN das ist!

    Heute kann man es täglich wieder „bestaunen und bewundern“ dieses Wesen…..

    Es kommt daher als „demokratisch und weltoffen“, als „multikulti“ und „alle sind gleich“….

    Die Wahrheit jedoch ist: „Gleich“ sind nur „Brüder und Schwestern im Geiste“, nicht etwa Andersdenkende und Andersfühlende. So weit geht die „Gleichheit“ und Offenheit dann doch nicht. Wäre ja noch schöner!

    Gleich ist rein gar niemand aus dieser Gruppe der Mainstream-Totalitären, und offen noch viel weniger

    Wem die linksfaschistoide Ideologie, die sich in den roten Betonköpfen dieser „sozalistischen Herrenrasse“ offenbar metastasenartig ausgebreitet und festgesetzt hat suspekt ist, oder sich auch nur erlaubt, diese – mit guten Gründen – zu hinterfragen, wird als „Rechtspopulist“ oder gleich als „Nazi“ diffamiert und verunglimpft.
    Nazi ist heute nicht mehr „nur“ derjenige, der nationalsozialistisches Gedankengut propagiert, sondern JEDER der es wagt, dieses in linksfaschistoid- totalitäre, in „weltoffenem und buntem“ Gewand auftretende, gesellschaftszersetzende Krebsgeschwür argumentativ zu beleuchten und in Frage zu stellen, ja auch nur zu kritisieren.

    Mitläufertum hat es immer gegeben. Mitläufer sind die kognitiv Schwachen, die lieber der – vermeintlich – „richtigen Sache und deren Vertretern“ zugehören wollen, um – selbstredend – auf der „richtigen Seite“ zu stehen. Richtig in diesem Sinne ist die Seite allerdings nur dann, wenn und solang sich dort die Mehrheit. Dies ist eine der Grundvoraussetzungen für die „Richtigkeit“ des kognitiv- unterwentwickelten Mitläufertums.

    Und so werden und sind wir heute alle wieder Zeitzeugen einer zu gefährlicher geistiger Verarmung und zersetzender Gedanken-Fäulnis führenden, mit totalitärem Anspruch auftretenden Mobilisierung weiter Teile der Gesellschaft, deren – paradoxes- Ziel erklärtermaßen die eigene Unterwerfung bis hin zum endgültigen Untergang sein soll.

  27. Die USA sollten für die Gegend um Neuss eine Reisewarnung herausgeben.

  28. Linke, die ausschliesslich linkes Gedankengut ohne Abwägungen, Abstriche und Konsens zu anderen haben, sind geistesgestört und lebensverachtend.

  29. Reiner Breuer? Who the fu%& is Rainer Breuer?

    OT
    Heute,

    ‚Polizei durchsucht Wohnungen und verhaftet S-Bahn-Schläger

    … Tatverdächtig seien sechs junge Männer aus (surprise, surprise) Syrien (höchstwarscheinlich ‚gute‘ Muslime 8/37, 98/7) zwischen 17 und 23 Jahren. …‘

    … in dreckigen https://quran.com/8/37, 9/28, 98/6 kuffar adidas Klamotten

    https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article210590503/Polizei-durchsucht-Wohnungen-und-verhaftet-S-Bahn-Schlaeger.html

  30. #13 Verwirrter (16. Mai 2017 10:28)

    Keine Ahnung warum ich immer wieder an die 90-Jährige denken muss welche am Grab ihres Ehemannes von einem Neger vergewaltigt wurde. Gibt es in Europa überhaupt genug Sozialisten um diese Horrortat anständig zu rächen?

    NEIN!!!

  31. Ich habe mal die Seite der Stadt Neuss angesehen.
    Dort ist ein anderer als der dosenwerfende Fettsack als Bürgermeister abgebildet. Oder ist der inzwischen so verhausschweint? Göring wurde ja auch immer fetter.

  32. #23 Biloxi (16. Mai 2017 10:54)

    Aus „Aktivisten“ werden schnell mal Terroristen.
    Marburg ist sowieso eine linksgrüne Rapefugees-Welcome-Hölle geworden. Schade um die schöne Stadt.

  33. Dosenwerfen auf Trump:
    Vorfälle wie der in Neuss oder einen Beitrag tiefer in Flens könnte man als „Geschichten aus der Provinz“ lächelnd abtun.
    Aber so etwas kann leicht nach hinten losgehen:
    Eines der größten Paketdienste der Welt, ein amerikanisches Unternehmen, das mit den braunen Autos (wie sinnig!), welche überall falsch parken, hat seinen deutschen Firmensitz in Neuss.
    Vielleicht sollten die ich mal einen Standortwechsel überlegen.
    Das würde den Bürgermeister mehr treffen als alle verbalen Proteste. Der Spacko kann sich dann mal vor den entlassenen Mitarbeitern erklären und warum das Gewerbesteueraufkommen drastisch zurückgeht.

  34. Keine Nazis, sondern wie früher Volksverräter der Rotfront.
    Die SPD hat schon vor dem 2.Weltkrieg Deutschland schon gehasst.

    Nach dem Krieg hat man zum Schein Deutschland dreigeteilt niemals gefordert und zur s.g. Wende alles vergessen.

    Heute kann die SPD ihren hass auf das Vaterland vollends ausleben.

    Vor allem sitzt die SPD überall drin. In den Medien. In allen DGB Gewerkschaften. In allen Rundfunkanstalten der Länder bei Landesregierungsbeteiligung und im Bund. Und sie stellt alle Polizeipräsidenten wo sie im Lande regiert.

    Der Feind dieses Landes sind die SPD Politiker (und die andere etablierten Politiker) und die DGB Gewerkschaftler.
    Die ihre Macht mit der Rotfront Antifa ausüben.

    Und ohne Inhalte nur gegen den politischen Gegner hetzen.

  35. Veranstaltungen im rot-grünen Kiel heute.
    Nach Siegesfeiern der Russen- und Franzosen
    gedenken heute Zigeuner_Innen ihrer Ermordeten

    – Gedenken an die Mai-Deportationen der Sinti und Roma

    – Kranzniederlegung im Hiroshima-Park
    (von 1934-1987 „Bismarckanlagen“ > voll Marzi)

    – Im Anschluss Stehempfang im Gewerkschaftshaus

    Nur der Landfrauenverband Hohenhude berichtet über den Bau des „Kaiser-Wilhelm-Kanals“.

  36. Vielleicht sollte man mal Fotos von diesem „Event“ an den #POTUS schicken!

  37. die SPD-Sozial/Asylindustrie boomt weiter:

    Wieder mehr Flüchtlinge
    Und wieder planlose Politik

    Die gefährliche Mittelmeerroute über Libyen nach Italien wird für immer mehr Flüchtlinge zur einzigen Hoffnung auf eine Zukunft in Europa. Nach Angaben der europäischen Grenzschutzagentur Frontex haben seit Beginn dieses Jahres mehr als 43 000 Menschen Italien über das Mittelmeer erreicht. Das ist ein Anstieg von rund 40 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die meisten stammen aus Guinea, Bangladesch und Nigeria.

    https://www.zdf.de/politik/frontal-21/frontal-21-vom-16-mai-2017-100.html

  38. „#20 Wnn (16. Mai 2017 10:46)
    Schandgenossen
    Phrasendrescher
    Dampfplauderer“

    Bei einer Partei , die einen Spesenbetrüger wählt, fällt mir zu „D“ auch Dreggsägge ein. —

  39. Man stelle sich mal vor, an einem Stand der AFD-Jugend würden Dosen mit dem Konterfei von Angela Merkel, Martin Schulz, Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt und Jean-Claude Juncker aufgestellt und zum Abschuß freigegeben. Zufällig käme dann Prof. Dr. Jörg Meuthen vorbei, würde wohlwollend lächeln und dann auch seine Treffsicherheit testen. Der mediale Aufschrei wäre so laut, daß man Tinnitus und andere Hörschäden befürchten müßte.

  40. Ich finde es unfassbar, dass Reiner Breuer in seiner Funktion als Bürgermeister einer deutschen Großstadt ihn öffentlich als Nazi bezeichnen lässt und beim Dosenwerfen seiner Partei auf den ‚Nazi Trump’ mitmacht.

    Hitler meinte in seiner Rede am 30.01.1940 im Sportpalast:

    „Jedes Volk verbrennt sich nur einmal die Finger. Einem Rattenfänger von Hameln sind nur einmal die Kinder nachgelaufen, und einem Apostel internationaler Völkerverbrüde-rung und – Verständigung usw. auch nur einmal das deutsche Volk!“

    Ein weiterer Beweis dafür, was für ein geistiges Prekariat Sozialisten sind.

    Sie sind ihm auf den Leim gegangen (wohlbemerkt, nicht alle, aber zu viele), danach gingen sie den Real-Sozialisten im Osten auf den Leim, jetzt den Inter-Nationalsozialisten um IM Erika Makel und den Bunten Gauckler. Und das Schlimmste ist: Nachdem sie im Osten alle sozialistischen Systeme haben umkipppen sahen!

    Dabei fällt ihnen nicht einmal auf, daß es nur in DE zwei Systeme in den totalen Untergang schafften; das eine vergaste bzw. vertrieb einen großen Teil seiner Bürger, schickte den anderen zum Verheizen in den Krieg. Als sie am Ende waren, wollten sie das deutsche Volk ausrotten. Das andere sperrte seine Bürger in den größten Knast der Welt und erschoß „Republikflüchtige“ an der zur Tarnung „Antifaschistischer Schutzwall“ genannten Mauer und hatte schon Kriegspläne gegen den Klassenfeind in der Schublade. Und jetzt rennen die Ratten zum dritten Mal hinter den Rattenfängern her, ali-mentieren sie und ihre eigene Ausrottung. Der Führer wäre stolz auf sie!

  41. #41 Haremhab (16. Mai 2017 11:24)

    Wie politisch darf die Kirche sein?
    …………………………………..
    Gegenfrage: Wie muselmanisch darf die Kirche sein?

  42. Guter Artikel. Der dürfte einige Schlafende ein wenig zum Blinzeln bringen.

    Und weiter:

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke… Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“
    (Joseph Goebbels, 1931)

    „Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.“
    (Adolf Eichmann)

  43. #35 FuerstPueckler (16. Mai 2017 11:14)

    Man stelle sich mal vor, an einem Stand der AFD-Jugend würden Dosen mit dem Konterfei von Angela Merkel, Martin Schulz, Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt und Jean-Claude Juncker aufgestellt und zum Abschuß freigegeben.

    Oha – fertig wäre die „Todesliste“!

  44. „#35 FuerstPueckler (16. Mai 2017 11:14)
    Man stelle sich mal vor, an einem Stand der AFD-Jugend würden Dosen mit dem Konterfei von Angela Merkel, Martin Schulz, Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt und Jean-Claude Juncker aufgestellt und zum Abschuß freigegeben. Zufällig käme dann Prof. Dr. Jörg Meuthen vorbei, würde wohlwollend lächeln und dann auch seine Treffsicherheit testen. Der mediale Aufschrei wäre so laut, daß man Tinnitus und andere Hörschäden befürchten müßte.“

    Und natürlich kämen die schwarzen Hubschrauber und die Antifa noch vorher.–

  45. Martin Schulz (SPD): Unser größter Wichtigtuer in Brüssel

    Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, liebt sich, seine Macht und sonst gar nichts.

    Eigentlich sollte man über Martin Schulz nur lächeln. Über seine grenzenlose Eigenliebe, sein Machtgehabe und seine Wichtigtuerei. Doch der Mann ist gefährlich.

    „Alle Macht zu mir“

    Schulz enttarnt sich als Egomane („Ich schwitze den Machtanspruch ja aus jeder Pore“), der andere EU-Größen und Regierungschefs schon mal als „Pfeifenheini“, „Rindvieh“, „Armleuchter“ oder „dumme Gans“ abwertet. Nur er genügt offenkundig seinen Ansprüchen: „Es gibt eigentlich nur eine Lösung: Ich muss an die Macht. Alle Macht zu mir.“

    Größer als sein Dominanzgehabe ist wohl nur noch seine Eitelkeit. Nach einer Rede im Parlament will er von seinen Untergebenen wissen, ob ihn die „Tagesschau“ gezeigt habe. Nein, hat sie nicht. Enttäuscht begibt sich Schulz ins Bett. Doch nicht ohne zuvor seine Mitarbeiter zu drängen: „Wenn ihr noch was hört von wegen Medienberichte, schickt mir unbedingt ne SMS.“

    Dabei hatte Martin Schulz in früheren Jahren wegen seiner Selbstüberschätzung sogar eine viermonatige Therapie absolviert: „Ich musste lernen, bescheidener zu werden.“ Das Geld hätte er sich sparen können. Denn der Schulz von heute prahlt wie eh und: „Wenn Du so lange in Europa dabei bist wie ich, kennst du jedes Schwein.“ So sieht er also die anderen. Doch wie mögen sie ihn wohl sehen?

    http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/sein-lieblingsspruch-ihr-seid-alle-entlassen-eu-parlamentspraesident-schulz-unser-groesster-wichtigtuer-in-bruessel_aid_937381.html

  46. Ideologisch unterscheiden sie sich natürlich von den 30er Jahren und das heute (noch) keine politischen Gegner auf offener Straße erschossen werden bzw. im politischen Knast landen.
    Ansonsten handeln die roten Faschisten(die sich irrwitzigerweise als Antifaschisten bezeichnen) zunehmend genauso wie ihre unfreiwilligen Vorbilder, die braunen Faschisten.

  47. #42 Ottonormalines (16. Mai 2017 11:35)

    #41 Hammelpilaw (16. Mai 2017 11:34)

    Fertig nicht, nur angefangen …

    Claudia Fatima Roth

    UmVolker CrystalBeck

    Katrin Göre-Doppelname

    Renate Künaxt

    Jürgen Tritt-Ihn

    Mohamed A.

    Mohamed O.

    Mohamed Ö.

    Mohamed Ü.

    Mohamed Y.

    Mohamed Z.

    Mohamed D.

    Mohamed F.

  48. Der herrschende „Polit-Adel“ muss den amerikanischen Präsidenten diffamieren und Dosenwerfen auf den „Nazi-Trump“ organisieren.
    Das deutsche Wahlvieh könnte die demokratische Trump-Präsidentschaftswahl als einen schlechten Beispiel nehmen und die Merkel-Clique abwählen würde.
    Deswegen muss immer wieder betont werden, welche „schlechte“ Wahl die „dummen“ Amerikaner mit dem Trump getroffen haben. Und es kann kein guter Präsident sein, wenn man ihn zum Dosenwerfen als Ziel nehmen kann…!?

  49. #43 Lasker (16. Mai 2017 11:38)
    #35 FuerstPueckler (16. Mai 2017 11:14)

    Man stelle sich mal vor, an einem Stand der AFD-Jugend würden Dosen mit dem Konterfei von Angela Merkel, Martin Schulz, Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt und Jean-Claude Juncker aufgestellt und zum Abschuß freigegeben. Zufällig käme dann Prof. Dr. Jörg Meuthen vorbei, würde wohlwollend lächeln und dann auch seine Treffsicherheit testen. Der mediale Aufschrei wäre so laut, daß man Tinnitus und andere Hörschäden befürchten müßte.”

    Gleicher Gedanke, den ich auch hatte. Aber es ist wie beim dilettantisch primitiv programmierten Chulz-Zug-„Spiel“ im 1992er Design: Die Sozen können sich jede, auch noch so beleidigende Frechheit rausnehmen, für die patriotische Kräfte hier in Dummland wegen „Volksverhetzung“ oder „Beleidigung“ angeklagt werden würden. Erinnert euch an den (vermeintlichen) Skandal-Galgen bei Pegida, was für ein Riesenwirbel das war! Aber nix beim Schafott der Linken! Oder bei auch den Galgen in früheren Jahren auf irgendner Demo in den 90ern…
    Zweierlei Mass wo du hinschaust…
    =============
    Meine Lieblingsdosenwurf-Pyramide bestünde aus folgenden Zielen:
    Oben klar: Die Asylraute
    Darunter: Gesinnungsministerchen und Siggi Popp
    Darunter: Eule Steinmeier, Raffzahn Chulz, Fatima Roth und Pöbel-Ralle

  50. Die SPDler sind heutzutage (zusammen mit den Grünen) die selbstgerechtesten Arschlöcher überhaupt in Deutschland. Anti-amerikanisch, kaum noch versteckt judenhasserisch, Hamas und co verherrlichend, den Islam anhimmelnd und Islamisierung buchstäblich auf Teufel komm raus fördernd. Was ist nur aus dieser einst großen Partei geworden (heutzutage ganz zurecht als Scharia-Partei bezeichnet)?
    Man kann nur hoffen, dass die bei der Bundestagswahl weiter abgestraft werden.

  51. Für mich ist dieses Dosenwerfen mit unliebsamen Gesichtern eindeutig Volksverhetzung!
    Würde Pegida das mit linken Larven machen, hätte Lutz schon wieder eine Klage am Hals.
    Wer spielerisch darauf eingestellt wird, „Nazis“ abzuschießen, hat dam im wirklichen Leben auch kein Problem damit.
    Heute gehen wir zum „Nazi“-Schießen, anschließend protestieren wir gegen Märchen, wo die Hexe verbrannt wird!

  52. #44

    Den Schulz sehe ich genauso. Das ist – nackig gemacht – ein waschechter Autokrat und Herrenmensch, der – wenn es sein muß – auch über Leichen geht. Auf einer Stufe mit Erdogan und Trump.

    Man sollte sich jedoch bewusst sein, daß Merkel in Wahrheit nicht anders ist, die kann das nur etwas besser für all die sie anhimmelnen Goodies und Omis und Opis verschleiern.

  53. #35 FuerstPueckler (16. Mai 2017 11:14)

    Das wäre mal ein gekonnter Konter. Und die Wahrheitspresse würde ihren Beitrag dazu leisten, ohne es zu merken.

  54. Was sind Nazis?

    Hier kommen sie, vom Staat gemacht und bezahlt:

    Der ehemalige Deutschland-Chef der seit 2000 verbotenen Neonazi-Gruppierung „Blood and Honour“ war offenbar V-Mann des Verfassungsschutzes. Das geht aus Recherchen von ARD-Politmagazinen hervor. Einen entsprechenden Verdacht soll es in der Neonazi-Szene selbst gegeben haben


    meldete die Tagesschau!

    So wird unser Volk immer wieder niedergeknüppelt als die ewigen Nazis und es muß den Kopf senken und über „unsere Geschichte“ krank werden.

  55. Ist die „Nazizeit“ etymologisch schon adäquat zur Bronzezeit oder Eisenzeit zu werten?

  56. #55 Liaisons Dangereuses (16. Mai 2017 13:02)

    Ist die “Nazizeit” etymologisch schon adäquat zur Bronzezeit oder Eisenzeit zu werten?
    ——————

    Na ja, wenn das deutsche Volk noch lange unter den jetzigen Regimes besteht, dann: Ja.

  57. #54 Der boese Wolf (16. Mai 2017 12:51)

    #35 FuerstPueckler (16. Mai 2017 11:14)

    Das wäre mal ein gekonnter Konter. Und die Wahrheitspresse würde ihren Beitrag dazu leisten, ohne es zu merken.

    naja….

    Fall A:
    Neusser Bürgermeister und andere die sich für „gut “ halten werfen auf das internationale rechtspopulistentum via dosenbild.
    Medienecho: extrem gering, wird natürlich als „satire“ hingestellt.

    hängenbleibeffekt in bunt-deutschland= extrem null komma kaumwas…

    Fiktifer Fall B:
    AFD-größe wirft auf dosenbilder des heiligen Obama, der bundesraute und anderer „edlen“..

    =medien und Presse basteln einen Skandal 1er güte, Sondertalkshows und so weiter und so weiter.

    hängenbleibeffekt:
    Rechts= Böse…
    bis auch der letzte Einsiedler irgendwo in Bayern zwangsweise eingetrichtert bekommen hat, daß die bösen AFD-Nazi-populisten voll gemein bösen sind.

    siehe :
    Petrys+von storchs kulleraugen-„fassbomben-flüchtlings“ Kindertotschießbefehl

    Gaulands „ich bin ein Nazischwein-lass mich nicht mit Boateng ein“

    Höckes holocaust-revidier-leugnungs-mahnmahl-blabla.

    „Dank“ der enormen meinungsbildungsmacht unserer zu 95% links tikenden Presse+medienschaffenden, der Gewerkschaften und alle Künstler oder selbstdarsteller die irgendwie am Tropf des Systems hängen, wissen die doch ganz genau WAS hängen bleiben soll.

  58. Nationalsozialismus und Internationalsozialismus sind zwei Seiten derselben Medaille.

  59. #75 Flipper (16. Mai 2017 13:55)

    Nicht nur der Bürgermeister, auch diese Gestallten sind namentlich erfasst.
    Ich gehe davon aus das sie sich über ein paar aufmunternde Worte auf Facebook freuen werden.
    Aus überzeugung nutze ich selber kein Facebook

    Sarah Bührt: Geboren am: 24. Juni 1992
    Beruf: Studentin der Geschichtswissenschaft
    politische Schwerpunkte: Kultur- und Umweltpolitik
    Hobbys: Lesen, Schreiben und Sport
    (Anm. von mir: „Sport“?!?!? Ha,ha,ha…!!! Besser geht’s nicht! Schaut sie euch an…?!?!?
    120 kg oder mehr?!?)

    ——
    Tim Tobias Geburtsdatum 10.09.1990
    Beruf: Student der Informationswissenschaft mit Schwerpunkt Bibliothekswissenschaft
    politische Schwerpunkte: Bildungs- und Kulturpolitik, Verkehrspolitik, Stadt- und Raumentwicklungspolitik
    Hobbys: lesen, Wandern, Rad fahren

  60. Hobbys: Lesen, Schreiben und Sport

    Sollte bestimmt Lesen, Schreiben und Rechnen heissen. Grundschulniveau eben.

    Bei beiden hätte es aber heissen müssen:
    Hetzen, Beleidigen und Aufwiegeln

    Den Tim sollte man mal fragen nach welcher Rechtschreibregel „lesen“ klein und „Wandern“ groß geschrieben wird. „radfahren“ schreibt man immer noch zusammen, oder ? Aber mit Rad fahren kennen sie Jusos sich ja aus ^^

  61. Huch.. habe gerade den (älteren) Thread dazu nachgelesen von letzter Woche und siehe da… Babieca fiel vor paar Tagen genau das gleiche bzgl. der sportlichen Sportskanone Sarah Bührt auf! 😉 🙂
    Leute, die hängt euch alle ab beim TRX, Triathlon oder Cliff-Diving!!!

  62. Da hoffe ich mal, dass einige der abgebildeten Politiker (Höcke, Petry, Gauland, Wilders etc.) aus dem Spiel „Dosenwerfen auf Nazis“ eine Anzeige wegen Beleidigung / üble Nachrede / Verleumdung gegen die Vorstände der Jusos-Neuss (Sarah Bührt, Ronald Voigt) stellen. Als „Satire“ wie von den Jusos dargelegt sehe ich das nicht. Wäre bestimmt ein interessanter Gerichtsprozess…

  63. Die Mitläufer von heute wären jedenfalls zu über 90% auch die Mitläufer von 1933 gewesen. Soviel steht inzwischen fest. Es ist dieselbe Grundmentalität, dieselbe Verlogenheit, dieselbe Unzugänglichkeit für Argumente anderer Leute und dieselbe nicht mehr zu toppende Selbstüberschätzung.

    Die heutige Zeit in Deutschland ist von ihren mittel- und langfristigen Folgen her betrachtet wieder nur eine einzige Schande.

    Aus der Geschichte rein gar NICHTS gelernt.

    Es bleibt nur Ekel.

  64. #81 Gantenbein (16. Mai 2017 16:27)

    Die Mitläufer von heute wären jedenfalls zu über 90% auch die Mitläufer von 1933 gewesen.

    Aus der Geschichte rein gar NICHTS gelernt.
    +++++++++++++++++
    Aus welcher Geschichte denn?
    „Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat“, sagte Napoleon.

    Auf die dt. GEschichte haben sieh die Sieger udn Mitsieger geeinigt.

    Immer und überall ist letztendlich jedes Volk Mitläufer.

  65. Es wird immer deutlicher, dass in den verantwortlichen Positionen peinliche und unfähige Leute das sagen haben, so auch in Neuss:

    http://www1.wi-paper.de/book/read/id/0002270D58F70107

    der bunte Bürgermeister, der sich für dümmliche Spiele nicht zu schade ist. Dosenwerfen gegen Nazis. Das ist sicher schon in den USA angekommen, peinlich, einfach peinlich.

  66. Ach, so´n Dosenwerfen auf Merkel,Gabriel, Stegner, C.Roth,Maas,Beck usw. wäre schon ganz lustig
    😀

Comments are closed.