Frau Bundesministerin von der Leyen, ich schreibe Ihnen diesen offenen Brief im ehrenden Gedenken an meinen 1997 verstorbenen Vater, den selbständigen Frankfurter Bäcker- und Konditormeister Heinrich Hübner, ehemals Obergefreiter in der Artillerie der Wehrmacht.

(Ein notwendiger Brief von Wolfgang Hübner, Frankfurt a. M., an Ursula von der Leyen)

Mein Vater, Jahrgang 1910, war von 1939 bis 1945 Soldat der deutschen Wehrmacht. In dieser Zeit zuerst im besetzten Frankreich stationiert, war er auf Befehl beteiligt an der Invasion der damaligen Sowjetunion. Er überlebte als einer der wenigen Soldaten seiner Einheit sowohl die Kämpfe als auch den Rückzug. Nach relativ kurzer amerikanischer Gefangenschaft kehrte er im Frühherbst 1945 zurück zu meiner Mutter in Frankfurt, wo er mich noch im gleichen Jahr zeugte.

Mein Vater musste sechs Jahre seines Lebens für einen Krieg opfern, von dessen Notwendigkeit er nie überzeugt war. Damit war er einer von Millionen deutschen Männern, die viel lieber diese Jahre im Privat- und Berufsleben ohne tägliche Todesgefahr und ohne all die traumatischen Erlebnisse verbracht hätten. Mein Vater war im Krieg kein Held und kein Feigling, er war auch kein Deserteur oder Überläufer. Er wollte keine Menschen töten, und er wollte nicht selbst getötet werden. Mein Vater wollte, wie Millionen Soldaten der Wehrmacht auch, diesen schrecklichen Krieg einfach nur überleben.

Dazu musste er oft stark und tapfer sein, denn zum Überleben gehört neben Glück auch Tapferkeit. Ich bin ihm unendlich dankbar dafür, denn sonst gäbe es mich nicht. Und dann könnte ich Ihnen, Frau von der Leyen, diesen Brief nicht schreiben. Sie haben als Bundesverteidigungsministerin gesagt, die heutige Bundeswehr habe nichts mit der Wehrmacht zu tun. Sie haben deshalb nun eine widerwärtige Gesinnungsschnüffelaktion in Gang gesetzt, um jedes Indiz einer Traditionslinie zwischen Wehrmacht und Bundeswehr zu denunzieren und zu unterbinden. Sie haben sich nicht gescheut, die gesamte Bundeswehr unter den Generalverdacht einer „politischen Unkorrektheit“, also einer zeitgeistigen Perversion, zu stellen. Diese abstoßende Kampagne haben Sie aus niederen Motiven angeordnet, nämlich damit Sie sich selbst politisch gleichzeitig retten und profilieren können.

Selbstverständlich dürfen in der Bundeswehr keine offen neonazistischen oder gar terroristischen Umtriebe geduldet werden. In solchen Fällen ist mit aller gebotenen Klarheit und den zur Verfügung stehenden Maßnahmen zu reagieren. Das kann und wird kein wirklicher Patriot unseres Landes kritisieren. Doch aus einem bislang weitgehend ungeklärten, von ziemlich verstörenden Merkwürdigkeiten geprägten Fall die Berechtigung zu einer „Säuberung“ im Erdoganschen Ungeist herzuleiten – das ist mehr als nur ein politischer Fehler oder ein selbstherrlicher Fehltritt von Ihnen, Frau von der Leyen – das ist eine Schande für Deutschland!

Und die Verantwortung für diese Schande wird für Sie als zuständige Bundesministerin keinen Deut geringer wegen der erbärmlichen Feigheit der Generalität der Bundeswehr, die offenbar erst nach erfolgter Pensionierung zu vollen Bezügen dereinst ein viel zu spätes kritisches Wort zu Ihrem Vorgehen wagen wird. Eine Bundeswehr unter einer solchen politischen und militärischen Führung kann nur tiefes Misstrauen erwecken. Denn wer mag sich schon von einer solchen Truppe im Notfall die tapfere Verteidigung unseres Landes erhoffen?

Ich gehöre seit vielen Jahren zu den Besuchern der alljährlichen Gedenkfeiern am Volkstrauertag in der Paulskirche. Und wenn immer es möglich ist, bin ich auch beim alljährlichen Gedenken an den gescheiterten Aufstand des 20. Juli 1944 am gleichen Ort anwesend. Zudem unterstütze ich schon lange mit Spenden den Volksbund Kriegsgräberfürsorge. Dieser macht bei seiner stillen, doch ungeheuer verdienstvollen Arbeit übrigens keinen Unterschied zwischen toten Wehrmachtssoldaten, die entweder Nazi-Sympathien oder – in der Mehrzahl, wie ich von meinem Vater weiß, keine hatten. Der Volksbund versucht vielmehr, jedem Gefallenen ein letztes Stück Würde zurückzugeben.

Ich ehre als Nachgeborener des Jahrgangs 1946 und nichtpazifistischer Wehrdienstverweigerer von 1968 bewusst und aus tiefster Überzeugung all die gefallenen, vermissten, in Gefangenschaft gestorbenen, von körperlichen und/oder psychischen Verletzungen gezeichneten deutschen Soldaten der Wehrmacht, der Luftwaffe und der Marine im zweiten Weltkrieg sowie auch unsere Kriegsopfer des ersten Weltkriegs. Unter ihnen sind auch der in Verdun gefallene Vater und der mit einem Kriegsschiff am letzten Tag des Jahres 1942 im Nordmeer versunkene 19jährige Stiefbruder meiner Mutter.

Es waren Abermillionen junge Männer unseres Volkes, die nicht mein und Ihr Glück hatten, in Zeiten des Friedens ihr gesamtes bisheriges Leben verbringen zu dürfen. Ich habe Respekt vor dem Schicksal der früher geborenen Generationen, die so große Opfer bringen mussten. Andere Staaten feiern ihre Opfer und Teilnehmer an den zwei Weltkriegen als Helden. Ich weiß nicht, ob die britischen und amerikanischen Bomberpiloten, die auch meine Heimatstadt Frankfurt weitgehend zerstörten, Helden waren oder sein wollten. Doch ich werfe ihnen ihr Tun nicht vor, denn es war ihre soldatische Pflicht, die sie unter Lebensgefahr und unter Inkaufnahme von nicht wenigen Opfern erfüllten.

Ich bin gerade deshalb nicht bereit, den Angehörigen der Wehrmacht vorzuwerfen, im Kampfeinsatz an vielen Fronten tapfer und erfolgreich gewesen zu sein. Es gibt hochkarätige Stimmen unter Politikern und Militärs der ehemaligen alliierten Kriegsgegner, ja selbst aus Israel, die den Leistungen der Wehrmacht höchste Achtung, ja Bewunderung zollen. Das kann und will ich weder kommentieren noch kritisieren. Auf jeden Fall aber ist die Wehrmacht keine verbrecherische Armee, sind also Millionen deutsche Soldaten wie mein Vater und der Onkel, den ich nie kennen lernen durfte, keine Verbrecher gewesen. Es war nicht ihrer Verantwortung geschuldet, dass die damalige politische Führung aus rassistischen Massenmördern bestand, die unser Volk in seine größte Katastrophe trieben und unter anderen Völkern so ungeheuer viel Leid verursachten.

Mein Vater, einer von Millionen unbekannten Helden des Wiederaufbaus nach 1945, hat mir schon als Kind gesagt, dass es besser für die Welt und auch für unsere Volk war, diesen Krieg verloren statt gewonnen zu haben. Im Laufe meiner nun schon vielen Lebensjahre habe ich immer klarer erkannt, welche Klugheit und Größe in dieser schmerzlichen Einsicht eines einfachen Mannes und naziresistenten Kriegsteilnehmers zum Ausdruck kam.

Gerade mit dieser Einsicht hat mir mein Vater eine stabile Brücke zum Verständnis dieses leidvollsten Kapitels unserer Geschichte nach dem Dreißigjährigen Krieg gebaut. Und genau deshalb weiß und akzeptiere ich, dass die Geschichte der Wehrmacht, ihre Tragik wie ihre Verstrickung, untrennbar und unauslöschlich zur Geschichte unseres Volkes und zu meiner Biographie gehört, weil sie ein prägender Abschnitt im Leben meines Vaters war, den er weder verklärte, aber den er auch nie unterschlug. Charles de Gaulle soll einmal gesagt haben, man erkenne den Charakter eines Volkes daran, wie es mit einem verlorenen Krieg und den Opfern eines solchen Krieges umgehe.

Nach meinem Gefühl schneiden die Deutschen bei diesem Charaktertest immer schlechter ab – am allerschlechtesten aber nun Sie, Frau von der Leyen. Denn Sie verkörpern mit Ihrem widerwärtigen Verhalten gegenüber der Bundeswehr eine Geschichtsvergessenheit und Geschichtsverleugnung, die mit Sicherheit der Bereitschaft der Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr zur Landesverteidigung und auch zu Auslandseinsätzen nicht förderlich sein kann. Und wollen Sie und Ihre Sie unterstützende Kanzlerin wirklich eine unter neonazistischen Generalverdacht gestellte Bundeswehr an die russischen Grenzen senden?

Alle Mitglieder der Bundeswehr müssen das Recht zu einer positiven Identität haben. Dazu gehört das Recht auf eine aufgeklärte Traditionspflege, also auch das Bekenntnis zum besten Erbe deutschen Soldatentums in den Jahrhunderten deutscher Geschichte. Zu diesem Erbe zählen auch die außergewöhnlichen militärischen Taten und besonders dekorierten Soldaten des zweiten Weltkriegs. Sie, Frau von der Leyen, gehen nun mit diesem Erbe in verachtenswerter Weise um.

Ich mag mich nicht für Sie schämen, das werden Sie vielleicht irgendwann selbst tun. Aber ich sage ihnen voraus: Wenn sich das deutsche Volk nicht auflösen sollte oder abgeschafft wird, dann wird Ihnen die Verachtung späterer Generationen so gewiss sein wie Ihnen schon jetzt die Verachtung vieler Angehöriger der Bundeswehr und vieler Bürger unseres Landes gewiss ist. Frau Bundesministerin, Sie sind die Schande der Nation!

image_pdfimage_print

 

211 KOMMENTARE

  1. „Denn wer mag sich schon von einer solchen Truppe im Notfall die tapfere Verteidigung unseres Landes erhoffen?“

    Genauso sieht es aus. Das hatte schon Herr General Günzel bemängelt…. diese Feigheit.

  2. Danke, Herr Hübner,
    sehr gut auf den Punkt gebracht.

    Von der Leyen wird am hoffentlich baldigen Ende auch die Erinnerung an ihre Zeit als Ministerin vollständig getilgt haben.

  3. Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für ihre Worte, Herr Hübner, auch im Gedenken an meinen Vater der während des Rußlandfeldzuges sterben mußte, weil er nicht bereit war, an einer sogenannten Vergeltungsaktion teilzunehmen.

  4. Bravo, Herr Hübner.

    Flinten – Uschi ist nicht die einzige Schande für Deutschland, nein die ganze Clique in Berlin ist die Schande Deutschlands.
    Meine Hoffnung lautet, dass die ganze Berliner Bande zur Rechenschaft gezogen wird.

  5. Brief an Frau von-der-Laien:

    ************. ****.***************! *********!!!!
    ***. ***************. *************? **********.
    _____________. ______________.

    Geprüft und zensiert:
    Maas, Zensurminister, in Kooperation mit Adolf Erdogan

  6. Ich freue mich schon auf die Zeit in der alle diese widerwärtigen Arschkriecher und Schranzen zur Rechenschaft gezogen werden.

  7. Meine beiden Großväter waren beide Offiziere in der Wehrmacht. Der eine wurde zwangseigezogen, der andere musste seinen Dienst in einer Studenten-Kompanie verrichten… Sie hätten es in jeder Staatsform zu etwas gebracht, hatten es also auch nicht nötig, sich den Nationalsozialisten direkt anzudienen. Zu dieser Zeit gehörte der Dienst an der Waffe dazu; Der Generalverdacht der von der Leyen ist insofern nur noch lächerlich und bringt (posthum) viele anständige Menschen in Verruf, die selbst stets der Gefahr ausgesetzt waren, wegen defäitistischer Äußerungen erschossen oder aufgeknüpft zu werden. Bei einem meiner Großväter kam es zu solch einer Situation, in der er seinen Unmut einem „Kameraden gegenüber schilderte. Er wurde zwar denbunziert, hatte jedoch Glück, dass der Kompanie-Chef ihn persönlich kannte und kein Stangericht einberief…

  8. Es gibt nur eine deutsche Geschichte;…ist und wird immer so sein:

    Von 1933 – 1945,…und nicht irgendwie.

    So haben es die Befreier, für IMMMER festgeschrieben!!!

  9. Ein Brief, der den Nagel auf den Kopf trifft!
    Wer selber schon einmal in der Armee war weiss, dass Befehlsverweigerung selbst in Friedenszeiten mit z.T. drakonischen Strafen geahndet werden kann. Umso schlimmer, wenn sich das Land im Krieg befindet. Da die Alte halt nie das Leben eines Schützen Arsch geführt hat, weiss sie solche belanglosen Kleinigkeiten auch nicht!

  10. Wow! Was für ein eloquentes, inhaltstarkes Machtwort – das nicht ungehört verhallen wird!

    Ja, Frau von der Leyen, Sie sind eine Schande!

  11. Sage ich schon lange. Leyen ist eine Schande für die Armee. Arme Jungs mit einer solchen Ministerin. Merkel und ihre 100% Fehlbesetzungen wird wieder gewählt. Das ist die Steigerung von grotesk. Aber die Leute wollen es so, wie es ist. Die Frauen, die kaum mehr abends allein auf ein Konzert können etc. wählen wieder Merkel. Jedes Wahlvolk hat die Regierung, die es verdient.

  12. #11 Allelieb
    stimmt, und dann kamen die Gastarbeiter,insbesondere die Anatolier und haben Deutschland aufgebaut. Oder wie ein Kurde sagte, wir haben Deutschland den Arsch gerettet.

  13. Schade um das viele Adrenalin! Was nützen solche „offenen Briefe“? Wo werden sie je veröffentlicht? VdLs Schuß ist draußen. Medien und eine linke Mehrheit wird ihn bejubeln und zufrieden schlafen gehen. Ein paar wenigen „extremen Räächtspopulisten“ wird der Hals dick und müssen ko.zen …
    und niemand wird es merken.

  14. Wo sind sie denn, die tapferen Generäle, das selbstbewusste Offizierchor? Feige bis unter die Schulterklappen, jämmmerliche Führungsriege, keinen A**** in der Hose.

    Hauptsache beim Flug von Bonn nach Berlin gibts im Flieger was zu trinken.

    Mit der Trümmertruppe gewinnt man keine Schlacht mehr, das reicht tatsächlich nur noch um schwarzweiss Bilder abzuhängen und Hemden zu falten.

  15. Zitat: „…Ich mag mich nicht für Sie schämen, das werden Sie vielleicht irgendwann selbst tun. Aber ich sage ihnen voraus: Wenn sich das deutsche Volk nicht auflösen sollte oder abgeschafft wird, dann wird Ihnen die Verachtung späterer Generationen so gewiss sein wie Ihnen schon jetzt die Verachtung vieler Angehöriger der Bundeswehr und vieler Bürger unseres Landes gewiss ist. Frau Bundesministerin, Sie sind die Schande der Nation!…“

    Sehr gut das Ganze ! Dem kann ich nur voll zustimmen ! Diese Verteidigungsministerin steht exemplarisch für alle derzeit politisch Verantwortlichen. Sie alle sind eine Schande für diese Nation.

  16. Vielen Dank für diesen Brief. Sie sprechen mir und vielen anderen aus der Seele.

  17. Herr Hübner, ich danke Ihnen für diesen Brief
    an die Dame von der Leyen und hoffe, daß Frau
    von der Leyen zumindest soviel Charakter be-
    sitzt Ihnen persönlich zu antworten und nicht durch einen Ihrer Pressesprecher oder gar gar-
    nicht.

    Die Bundeswehr hat weiß Gott Besseres verdient,
    als diese Frau von der Leyen. Ich bin sogar der
    vollen Überzeugung, würde Ihr Vater, der ehema-
    lige niedersächsische Ministerpräsident Ernst
    Albrecht heute noch leben, Er würde sich für
    das Verhalten seiner Tochter schämen.

  18. OT–Berliner Weihnachtsmarkt

    „Nach Berichten des Berliner Innensenators Andreas Geisel (SPD) über offenbar im Landeskriminalamt (LKA) manipulierte Akten zum Anschlag auf den Weihnachtsmarkt mit 12 Toten hat Opfer-Anwalt Andreas Schulz eine Entschädigung von 100 Millionen Euro gefordert.
    „Wir haben es hier wohl mit einem glasklaren Fall von Amtshaftung zu tun“, sagte Schulz dem Nachrichtenmagazin FOCUS“.

  19. Der ganze Rest an Glaubwürdigkeit in Politik geht den Bach runter. Was ist nur das große Geheimnis; daß die große Masse diesen Akteuren noch hinterherläuft?

  20. Wir sind in diesem jetzigen Deutschland der Schande mit Zensur, mit Verachtung des eigenen Volkes, mit Auslieferung des Landes an eindringende Siedler aus Afrika und dem vorderen und mittleren Orient, mit Mißachtung der Gesetze durch die Regierung, mit Beschimpfungen durch Kleriker und dem Abdriften in den Totalitarismus eigentlich dem Untergang gewidmet.

    Jetzt ist wie in ähnlichen Ländern, deren Staatsform vergangen ist, weil sie sich nicht länger halten konnte (DDR, Tschechoslowakei, Ungarn, um nur einige zu nennen), nur noch der Rückzug ins private Leben zu empfehlen, bis sich dieses Deutschland der Volksverräter überlebt hat.

    Die Identitären haben heute das Justizministerium gestürmt, in dem der Justizminister die Grundrechte einschränken will, sie dürfen sich in eine Reihe stellen mit einer Widerstandsbewegung von vergangenen deutschen Staatsformen, und zwar des Nationalsozialismus und der DDR.

  21. #16 Gassenhauer (19. Mai 2017 14:54)
    Wo sind sie denn, die tapferen Generäle, das selbstbewusste Offizierchor? Feige bis unter die Schulterklappen, jämmmerliche Führungsriege, keinen A**** in der Hose.

    —————

    Jupp und dann wird den Wehrmachtsgenerälen vorgeworfen sich nicht gegen Adi aufgeleht zu haben. Die tapferen Bundeswehrgeneräle dagegen kuschen sogar vor so einer lächerlichen Genderkuh.

  22. Vom Westen viel Neues, ganz knapp:

    1. Die marokkanische VorsitzerIn der Zweiten Kammer bootet das Staatsoberhaupt König Willem-Alexander bei der Regierungsbildung aus.

    2. Ermittlungen der Amsterdamer Polizei bezüglich eines geplanten Attentats auf eine Synagoge in Amsterdam-Süd werden durchkreuzt durch marokkanische Polizeibeamten und marokkanische Mitglieder der PvdA (=NL-SPD). Ein dicht geknöpftes marokkanisches Netzwerk mit Zentrale in der Arayan-Moschee in Amsterdam-Nord und mit Verbindungen zum Salafismus scheint in Amsterdam die Arbeit der Polizei zu bestimmen.

    3. Der Polizeipräsident von Amsterdam (Hoofdcommissaris) Pieter-Jaap Aalbersberg hat die Kopfwindelsozialistin Fatima Elatik zur Direktorin „Diversität“ ernannt. Sie möchte die Bekopfwindelung der Polizei erlauben. Pieter-Jaap ist euphorisch über Fatima: „Fatima hält mich scharf“ (Fatima houdt mij scherp).

    http://www.ad.nl/binnenland/amsterdamse-politie-wil-hoofddoekje-toestaan-bij-uniform~a302409a/

    Amsterdam ist bereits spätestens seit dem Mord an Theo van Gogh besetztes Islamisches Gebiet. Die Islamisierung wird jetzt aber beschleunigt vorangetrieben. Mit etwas Glück ist Amsterdam in wenigen Jahren ein Autonomes Islamisches Land im Königreich der Niederlande geschützt durch Friedenstruppen aus Simbabwe und Qatar. Im Vergleich zu Amsterdam ist die BRD noch Entwicklungsland und Fatima – geborene Claudia Benedikta – Roth eine islamophobe Xenophobin.
    Mit Wilders: weniger Marokkaner.

  23. So ist es!
    Flinten-Muschi ist eine erbärmliche und inkompetente Schandministerin!
    Sie sollte lieber einen Kleingartenverein oder einen Karnickelzuchtverein leiten!

  24. Danke Herr Hübner,
    Mein Vater ähnliche Biographie.
    Als Leiter der kath. Pfadfinder den Nazis ein Dorn im Auge, schickten sie ihn in den Kaukasus.
    Russ. Gefangenschaft, ausgebüxt und zurück nach D zu Fuß.
    Von den Traumata ganz zu schweigen, die alle diese tapferen Männer still erleiden mussten und die Auswirkungen, über die später kein einziges Wort fiel.

    Und jetzt kommt diese arrogante, durchgegenderte Schickse daher und maßt sich an, die politisch korrekte Moralpolizei zu sein. Ekelhaft.

    Frau von der Leyen, Sie sind die Schande Deutschlands schlechthin.

  25. Identitäre und Bundesjustizministrium:

    Eine MAASnahne die eigentlich schon lange
    angezeigt war.

    Was ist so
    unverschämt
    maßlos?

    Wer scheißt sich
    maßlos ein we-
    gen free speak-
    ing populär-Po-
    pulisten?

    Wer tut maßlos
    Mist-Minister-
    justizen?

    Wem misst sein
    Ego viermal sein
    ZwergenintelLECK-
    talmaß?

    Welches Aas
    schlupft der Stasi
    tot noch
    in den selben
    …._Arsch?

    Die Antwort weiß nicht allein der Wind!
    nö,
    eigentlich
    jedes KIND!

  26. AUFRÄUMEN!

    Jeder ist schon einmal nachhause gekommen und im Haus sah es aus, als hätte ein „Bombe“ eingeschlagen. Was macht man?

    Erst geht man vielleicht ins Schlafzimmer, macht die Betten, dann in der Küche sauber, danach das Bad, räumt alles weg in den Zimmern, Fußböden, Fenster, Terrasse oder Balkon werden gesaugt und gewischt! – Oder sagt man sich: Ach, lassen wir es wie es ist, kümmern wir uns nicht darum. Wenn der Dreck zu groß wird ziehen wir halt aus oder um!

    Wenn Deutschland nicht Terrain für Terrain „zurückerobert“, dann können die Einwohner gleich auswandern! VIELLEICHT SOLLTE MAN EINMAL ANFANGEN EINE ALLGEMEINE ORDNUNG WIEDER HERZUSTELLEN?!! DANN KLAPPT’S AUCH MITDER SICHERHEIT!!!

    In den Amtsstuben könnte man gleich beginnen! Und danach in den Straßen weitermachen! Die NO-GO Areas hebt man sich dann für zuletzt auf (wenn bis dahin die Polizei aufgestockt ist)!

  27. #28 habsburger (19. Mai 2017 15:06)
    EILT -dringend neuen Artikel einstellen- EILT

    http://www.stern.de/politik/deutschland/afd-in-nrw-kontrolliert-einzelne-stimmauszaehlungen-der-landtagswahl-7459858.html

    Aktualisierung: Am Nachmittag gab der Landrat des Kreises Gütersloh bekannt, dass 1001 Stimmen zu wenig für die AfD angegeben worden waren. Der zuständige Wahlausschuss stellte einen “Übermittlungsfehler” fest.

    Ein Horror! Ich traue der Schwindler Partei inzwischen einfach alles zu. Gute Menschen meinen es doch nur gut!

  28. OT
    „Merkwürdige 0,0-Prozent-Ergebnisse – die AfD zählt nach“.
    „Es sind nun die Wahlleiter vor Ort, die entscheiden, ob sie etwa eine Neuauszählung der Stimmzettel anordnen. In Gütersloh, wo die AfD in einem Stimmbezirk null und die ADD 13,9 Prozent der Zweitstimmen zugeschrieben bekam, will sich der Verantwortliche Mitarbeiter der Stadtverwaltung an diesem Freitag äußern. In dem Bezirk in Mönchengladbach wurde das kuriose Ergebnis bereits überprüft – und der Fehler eingeräumt. 37 Zweitstimmen für die AfD waren bei der Auszählung schlichtweg nicht berücksichtigt worden.

    Aktualisierung: Am Nachmittag gab der Landrat des Kreises Gütersloh bekannt, dass 1001 Stimmen zu wenig für die AfD angegeben worden waren. Der zuständige Wahlausschuss stellte einen „Übermittlungsfehler“ fest.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/afd-in-nrw-kontrolliert-einzelne-stimmauszaehlungen-der-landtagswahl-7459858.html

  29. Die Selbstherrlichkeit von der Leyen!

    Alle Wehrmacht Bilder raus………Dann ist unsere Bundeswehr wieder bestens ausgerüstet……das soll wohl nur von den richtigen Problemen der Bundeswehr ablenken!

  30. OT:

    Leute schaut euch dieses kurze 3-Minuten-Video an, es ist köstlich.

    US-Moderator zerlegt linke Argumente

    einer antiweißen Rassistin.

    allein das dümmliche Gesicht dieser linken, antiweißen Rassistin (beschönigend als Feministin bezeichnet) zu sehen lohnt die 3 Minuten. 🙂

    Das Video wurde übersetzt:

    „Gibt es ein „Privileg der weißen Männer“? – Eine fakten- und planlose Feministin wird zerstört im Interview mit Gavin McInnes.“

    https://www.youtube.com/watch?v=S-qr4J20H5M

  31. Heute Mittag haben unsere sog. Volksvertreter in erster Lesung über Maasens „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ debattiert und wir sollten uns ganz genau anschauen, wer was gesagt hat. Denn, schreibt heute auch Michael Hanfeld, es könnte sein, dass für unsere Politiker „nicht das Internet, sondern die Meinungsfreiheit ,Neuland‘ ist“. Hanfeld:

    Es ist schon paradox: Erst lässt sich Bundesjustizminister Heiko Maas ein Jahr lang von Facebook, um das es neben Twitter in Sachen „Hass im Netz“ vor allem geht, an der Nase herumführen, dann peitscht er in wenigen Wochen ein unfertiges Gesetz durchs Parlament, das noch vor der Bundestagswahl beschlossen werden soll, obwohl noch nicht einmal klar ist, ob hier nicht die Europäische Kommission auch ein Wort mitzureden hat. Wie sagte der Vizepräsident der Europäischen Kommission und Kommissar für den digitalen Binnenmarkt, Andrus Ansip, im „Handelsblatt“? „Fake News sind schlimm, aber ein ‚Wahrheitsministerium‘ ist schlimmer.“

    „Es ist zum Verzweifeln“, meint auch FAZ.net-Leser Stefan Strauß (das mit dem „Plakatieren“ ist unsere famose Familienministerin):

    Was denken sich diese Leute? Für 100 Millionen Euro plakatieren sie das Wort Demokratie und gleichzeitig versenken sie die Meinungsfreiheit. Das ist eine so offenkundige Irreführung der Bevölkerung, die nur mit bösem Willen erklärt werden kann. Wer wählt so etwas immer wieder in Ämter ohne jede Würde?

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-spd-die-medienaufsicht-und-das-netzgesetz-von-heiko-maas-15022336.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  32. Wäre die doch beim Reiten geblieben. Die Pferde sind damit schon genug gestraft, warum muß sie auch noch die Menschen behelligen?

    Übrigens immer wieder zur Erinnerung: Die von Uschi geholte, von Uschi installierte McKinsey-Managerin Katrin Suder.

    Eine Personalie, deren unheilvolles Wirken, besser Wüten in der Bundeswehr im Einklang mit der IBUK nicht genug gewürdigt wird.

  33. #35 Tritt-Ihn (19. Mai 2017 15:12)
    Der Hammer!

    Israel schafft öffentlich-rechtliche Sender ab.
    ……..
    Früher oder später wird das bei uns auch kommen, aber vorher werden noch etliche Zeitungen und Magazine abgewickelt.
    ++++

    Das glaube ich nicht.
    Die GEZ-zwangsfinanzierten TV-Sender dienen den Altparteien als Propagandaorgane.
    Sie verschlingen jährlich 8 Milliarden €!
    Das lassen sich die Altparteien nicht nehmen!

  34. In den ehemaligen Reihen der CDU/CSU haben sich auch ehemaligen Nazis aufgehalten, und zwar in verantwortlicher Position, und nicht Wenige ….

    Warum hat man damals diese Parteien nicht aufgelöst und verboten?

    Ganz im Gegenteil:
    Obwohl man darüber bescheid wusste, es wurde jahrzehntelang verschwiegen und geduldet!

    Ich finde das handeln von der Leyen so was von heuchlerisch, nur um ihre eigenen Fehler und Dummheit zu Kaschieren und weiter zu geben.

    Außerdem kann man Geschichte nicht verbieten und unter den Teppich kehren, wie es wie gewohnt unsere Politiker mit allen Problemen machen.

    Demnächst verbietet man noch Gedenkstätten für die gefallenen Soldaten und Opfer.

    Schämt ihr Politiker/innen Euch gar nicht?
    Was seid ihr für eine abartige Generation von politisch Verantwortlichen.

    Ich schäme mich für unsere Politiker, da sie moralisch dazu nicht in der Lage sind!

  35. #34 raginhard

    Immer trifft es die AfD wenn „Fehler“ bei der Auszählung der Wahlzettel bekannt werden. Merkwürdig! 😉

    Man muss in NRW langsam von Wahlfälschung ausgehen.

  36. Werter Herr Hübner,

    Ihren Brief an diese Zersetzungsministerin hat mich bewegt, ja sogar -zunächst- zu einer Zustimmung hinreißen lassen. Mein Vater, Jahrgang 1919(kriegsverwundet in Russland und glücklicherweise wieder an die Heimatfront zurückgeordert), hat ähnliches berichtet und mich zu Lebzeiten dazu erzogen, Befehlen ungehorsam entgegenzutreten. Er war Gefangener seines Selbstzerwürfnisses und hat den Rest seines Lebens Buße getan, in dem er die Sozialdemokraten hofiert, „gewählt“ hat.

    Unschwer werden Sie sich vorstellen können, welch endlose Diskussionsgespräche, mit mir, als nunmehr begreifenden Sohn geführt wurden.

    Meinen Vater verehre ich bis heute. Was ich ihm aber immer vorwarf, ist die Tatsache, daß er sich gerechtfertigt hat für eine Angelegenheit, für die er nichts konnte. Als Befehlsempfänger war er dazu verdammt nicht aus der Reihe zu tanzen, er hat-auf Geheiß-für sein Vaterland gekämpft und hat doch verloren.

    Weil er tiefe seelische Wunden davontrug und dies mit der Kompensation seines Traumas – abarbeitenderweise – versucht hat.

    Wer sich rechtfertigt, lebt ungesund.

    Im stillen Gedenken an unsere Vorväter, verbleibe ich hiermit mit mitfühlenden Grüßen,

    ALI BABA

  37. Frau von der Leyen, als Ärztin sind Sie in doppelter Hinsicht eine absolute Fehlbesetzung im Amt eines Verteidigungsministers! Dass Sie nun Berufssoldaten der Bundeswehr, die bereit sind, für unser Land ihr Leben zu lassen, unter einen Generalverdacht stellen, sofern sie an historische Verbindungen zur Wehrmacht erinnern, halte ich für geradezu grotesk: Die Bundeswehr wäre ohne Wehrmacht gar nicht denkbar. Schon ihr Wiederaufbau wäre ohne diverse Größen der früheren Wehrmacht nicht möglich gewesen. Einen historischen Cut herbeireden zu wollen, weil die Wehrmacht sich von der damaligen politischen Elite missbraucht wurde, könnte auch den Schluss zulassen, dass die heutige Bundeswehr gegen einen Missbrauch durch die Politik keineswegs gefeit ist…

    Auch mein Vater war Angehöriger der Wehrmacht und als pazifistisch eingestellter Mensch litt er bis zu seinem Lebensende nicht nur an seinen Verwundungen, sondern auch an seinen traumatisierenden Kriegserlebnissen, die ihn trotz meiner steten Aufforderungen daran hinderten, ein Buch aus seiner Sicht über den WK II zu schreiben.

    Wer glaubt, man könnte die Bundeswehr sämtlicher Traditionen berauben, wird sich niemals mit dem Gedanken der Landesverteidigung identifizieren können und genau so schätze ich Sie ein, Frau von der Leyen!

  38. OT
    Offensichtlich wollte die Identitäre Bewegung heute in Berlin gegen die parlamentarische Verabschiedung des „Netzwerkdurchsetzunggesetzes“ demonstrieren.
    Da die Polizei zufällig wedgen einer anderen Demo vor Ort war, wurde die geplante Besetzung der Maas-Domäne verhindert.

    Demos gegen das „Internet-Einschüchterungsgesetz“
    sind weiterhin notwendig. Richtige Aktion.

  39. Frau von der Leyen, als Ärztin sind Sie in doppelter Hinsicht eine absolute Fehlbesetzung im Amt eines Verteidigungsministers! Dass Sie nun Berufssoldaten der Bundeswehr, die bereit sind, für unser Land ihr Leben zu lassen, unter einen Generalverdacht stellen, sofern sie an historische Verbindungen zur Wehrmacht erinnern, halte ich für geradezu grotesk: Die Bundeswehr wäre ohne Wehrmacht gar nicht denkbar. Schon ihr Wiederaufbau wäre ohne diverse Größen der früheren Wehrmacht nicht möglich gewesen. Einen historischen Cut herbeireden zu wollen, weil die Wehrmacht von der damaligen politischen Elite missbraucht wurde, könnte auch den Schluss zulassen, dass die heutige Bundeswehr gegen einen Missbrauch durch die Politik keineswegs gefeit ist…

    Auch mein Vater war Angehöriger der Wehrmacht und als pazifistisch eingestellter Mensch litt er bis zu seinem Lebensende nicht nur an seinen Verwundungen, sondern auch an seinen traumatisierenden Kriegserlebnissen, die ihn trotz meiner steten Aufforderungen daran hinderten, ein Buch aus seiner Sicht über den WK II zu schreiben.

    Wer glaubt, man könnte die Bundeswehr sämtlicher Traditionen berauben, wird sich niemals mit dem Gedanken der Landesverteidigung identifizieren können und genau so schätze ich Sie ein, Frau von der Leyen

  40. #29 rene44; Solche Superlative hat sie auch nicht verdient, ich würde ihr einen schandvollen 5.Platz einräumen. Nr 1 Erika, 2.Steineimer bzw Gauck, 3. Maas, 4.Gabriel, 5.Laienministerin. ff.

  41. Diese Layen ist auch so Eine VON höherem Stande wie der Schaum der immer oben schwimmt.

    Kaum war die höhere Tochter volljährig, dann hat es spätestens bei der Dissertation schon kräftig gehapert was dann als Verteidigungsminister den (vorläufigen) absoluten Tiefstpunkt erreichte.

    Nun stellen wir uns doch einmal vor, diese 4.Eisheilige wäre zwischen 1910 und 1920 geboren, mit hohen Erwartungen aus dem Elternhaus, einem grenzenlosen Ergeiz, Arroganz und Missachtung gegenüber dem Bürger oder Untergebenen, nur auf den eigenen Vorteil getrimmt als junge Erwachsene im III.Reich –

    Auf welchen Teil ihrer Karriere hätte sie wohl freiwillig verzichtet? Möglicherweise hätte sie es nicht zu Eva Braun gebracht aber mit viel weniger hätte sie sich auch nicht zufrieden gegeben –

    DAVON BIN ICH FELSENFEST ÜBERZEUGT!!!

  42. Wir wollen keine Alternativlose Merkel-Demokratie.

    Darum wählt A f D
    die Demokratie mit Alternativen.

    Damit in Deutschland wieder Demokratische Verhältnisse herrschen, und keine Recht brüchige Merkel-Demokratie.

  43. Wurde Frau von der Laien bereits mit Pussy-Hat, pinkem Farbtopf und Farbrolle in Kiel-Laboe beim Übertünchen des Marine-Ehrenmals gesichtet?

  44. Die Bundeswehr wird keine deutschen Soldaten mehr bekommen.

    Jetzt gehen doch nur noch Antideutsche zum Bund. Aber das scheint von vdL und der Bundesregierung auch so gewollt. Die derzeitige Truppenstärke wird man so sicher nicht halten können. Die Bundeswehr wird sich also noch mehr für Ausländer öffnen müssen und zwangsläufig zu einer Fremdenlegion mutieren, denn genug „deutsche“ Antideutsche wird vdL nicht rekrutieren können.

  45. Respekt. Dieser Brief gehört als ganzseitige Anzeige (und Anklage)in jede Zeitung. Gibt es in einer von Feigheit und Verlogenheit triefenden deutschen Presse noch integre Ausnahmen ?

  46. #46 Babieca (19. Mai 2017 15:17)
    Wäre die doch beim Reiten geblieben. Die Pferde sind damit schon genug gestraft, warum muß sie auch noch die Menschen behelligen?

    Übrigens immer wieder zur Erinnerung: Die von Uschi geholte, von Uschi installierte McKinsey-Managerin Katrin Suder.

    Eine Personalie, deren unheilvolles Wirken, besser Wüten in der Bundeswehr im Einklang mit der IBUK nicht genug gewürdigt wird.

    Katrin Suder ist eine Spezialistin für Diversity Management (auch Managing Diversity) bzw. Vielfaltsmanagement im Personalwesen, es geht darum, soziale Vielfalt konstruktiv zu nutzen.

    Dieses Multikultikonzept toleriert nicht nur die individuelle Verschiedenheit der Mitarbeiter, sondern hebt diese im Sinne einer positiven Wertschätzung besonders hervor und versucht, soziale Diskriminierungen von Minderheiten zu verhindern und die Chancengleichheit zu verbessern.

    Es geht um Win-Win für alle. Das Ergebnis: jeder bleibt so wie er ist und der Flickenteppich einer Firma wird immer brüchiger, loser. Der Begriff Loser wurde für dieses Konzept noch nicht eingeführt, er liegt aber nahe: Loser Management, eine treffende Bezeichnung für Uschis hektische Aktivitäten. Am Ende weiß man nämlich nicht mehr, welcher Minderheit man es Recht machen soll. Und man vergisst in jedem Fall die Mehrheit, den Kern einer Sache.

  47. Wie das tausenjährige Nazireich, wird auch das deutsche Schlampenreich auch nicht sehr alt werden.

  48. #42 Tritt-Ihn   (19. Mai 2017 15:12)  

    Die Kritik dazu passt sehr gut auch zu deutschen Medien aber der Unterschied ist der, dass die israelischen Medien systemkritisch sind, die unseren jedoch systemkonform.

  49. „Mein Vater, einer von Millionen unbekannten Helden des Wiederaufbaus nach 1945, hat mir schon als Kind gesagt, dass es besser für die Welt und auch für unsere Volk war, diesen Krieg verloren statt gewonnen zu haben. “

    Aufrichtiger kann ein Mensch nicht sein. Vielleicht war es dieser Vater sogar der meine niederländische Mutter im „Hungerwinter“ beim Brennholz sammeln geholfen hat. Obwohl mein Onkel in einem Lager elend krepiert ist hat meine Grossmutter die Deutschen nie beschimpft. Das nimmt nicht weg dass ich der Überfall Deutschlands auf Holland zutiefst verabscheue.

  50. Viel erbärmlicher als die unsägliche 3-Wetter-Taft-Dame ist doch die Führung der Bundeswehr, angefangen von dem der Frau v.d.L hündisch ergebenen Generalinspekteur Volker Wieker. Ich wußte bisher nicht, daß unsere Streitkräfte von einer Rotte von Eunuchen geleitet werden…

  51. #59 ridgleylisp (19. Mai 2017 15:30)

    Schade:

    Identitäre Aktion ging in die Hose:

    Sehe ich nicht so!
    Die Medien sind in Aufruhr, vermutlich wird ein Zusammenhang mit einem dubiosen Soldaten Franco A.(-llemande) hergestellt werden, aber das wichtigste Ziel ist doch erreicht: Dass das rechtswidrige NetzDG zumindest nicht heimlich, still und leise durchgewunken werden kann.

  52. v.d.L. und Erdogan tun fast das Gleiche,es wird gesäubert bis zum Umfallen und die frei werdenden Pöstchen,werden dann den Merkelsystem Befürwortern übertragen.
    Groß Reine machen ist angesagt,nebst der Vernichtung von Traditionen und Gebräuchen in ganz Deutschland.
    Dies alles steht einer Umvolkung nur im Wege.
    Allerdings ziehen diese Generäle auch ihre Schw… ein.
    Da kommt nichts an Protest,jeder möchte noch ein Sternchen mehr auf der Schulter,dafür lässt man sich dann auch gerne mal pol.und berufl. Kastrieren.
    Es ist gut,was die Leyen macht,diese Führungskräfte haben den Namen nicht verdient.
    Es ist kein Schutz vor der ehemaligen Wehrmacht,es ist der Schutz der Wehrmacht vor diesen Möchtegerne Imperatoren…
    Allerdings nehme ich die tapferen Soldaten dieser Kastrationsarmee,von jedeweder Kritik heraus,über 50 sind für ihr Ehr-und Gehorsamsverständnis ,in Afghanistan, geopfert worden und viele andere werden diesen Weg auch weiter hin gehen.
    Weil die Bande um v.d.L und Merkel,es pol. wünschen.

  53. #59 ridgleylisp (19. Mai 2017 15:30)
    Schade:

    Identitäre Aktion ging in die Hose:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/50-personen-beteiligt-identitaere-bewegung-versucht-bundesjustizministerium-zu-stuermen_id_7155924.html

    Sie geifern und proleten, von stürmen ist gar die Rede. So gerne würde man die Rechtsextremen endlich dorthin stürmen sehen, wo sie nicht herkommen: rechts und gar extrem seien sie, weil sie Zensur bemängeln. Dass ich nicht lache, lieber Locus. Die Schwindende Partei wird weiter Federn lassen und gegen Maas müsste jeden Tag protestiert werden.

  54. Ich sehe es so: Man hätte den nächstbesten Offizier abmurxen sollen, statt in den Wehrdienst zu gehen; denn so wurde der Krieg verlängert, auch wenn man selbst nicht an einem Massaker teilgenommen hat. Manchmal muss man halt Farbe bekennen, auch wenn es einem das Leben kostet. Doch wenn man den Krieg nur um eine Sekunde verkürzt, sind schon viele Leben gerettet. Es lebe der aktive Widerstand!!

  55. Tübingen: Kontrollverlust im Epplehaus?
    Sexuelle Belästigungen bei Paedfescht und Queernight

    Bei zwei Partys soll es am Wochenende zu Übergriffen männlicher Gäste, darunter auch Schwarze, gekommen sein.

    Schaut mal auf die Facebook Seite von Boris Palmer, Grüne und seine 2 Beiträge zu dem Thema, auch die Kommentare drunter!

    Das Tagblatt berichtet heute über die Ereignisse im Epplehaus: http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Sexuelle-Belaestigungen-bei-Paedfescht-und-Queernight–332120.html

    Boris Palmer: Ich frage mich: Warum hat niemand Anzeige erstattet?
    Ich habe dazu zwei Antworten erhalten.
    Ein Opfer schreibt mir:
    „Meine Eltern haben mich schon dazu aufgefordert, Anzeige zu erstatten. Ich weiß allerdings nicht, wieviel eine Anzeige da bringt, denn es könnte nur eine Anzeige gegen unbekannt sein.“
    Eine Veranstalterin schreibt mir: „Ich kritisiere, dass Sie den Versuch der Fachschaft und des Epple, einen niveauvollen und respektvollen Umgang mit den Grabschereien zu finden, durch Ihren Kommentar unmöglich gemacht haben.“
    Die einen glauben also, es bringt nichts, weil sie die Personen nicht identifizieren können. Die anderen könnten das, wollen es aber nicht, weil das Ihrer Vorstellung von Respekt und Niveau zuwider läuft.

    https://www.facebook.com/ob.boris.palmer?fref=nf

  56. Wäre die doch beim Reiten geblieben. Die Pferde sind damit schon genug gestraft
    #46 Babieca (19. Mai 2017 15:17)

    Hehehe, LOL, also nicht direkt loud, aber merklich. :-))

    Mannomann, die hat doch bei der Truppe verschissen bis in alle Ewigkeit. Sehr schön. Das dachte ich übrigens schon gleich bei ihrer ersten Großen Schuldzuweisung an die Bundeswehr. Jetzt macht sie täglich alles immer noch schlimmer, falls das überhaupt noch geht. Was für eine dämliche Nuß! Ich habe übrigens noch nie jemanden getroffen, der sie leiden kann. Bei machen erregt sie regelrechten Haß, auch schon vor der aktuellen Affäre.

  57. OT

    Unser Land ist in Aufruhr…

    „Mann zündet sich auf Münchner Marienplatz an und stirbt

    Mitten in der Nacht hat sich ein Münchner auf dem zentralen Marienplatz mit Benzin übergossen und angezündet. Er starb eine Stunde später. Sein Motiv gibt Rätsel auf.

    ………..

    Der Mann war mit seinem Auto auf den Platz in der Fußgängerzone gefahren. Auf seinen Wagen hatte er mit Filzstift mehrere Parolen geschmiert. Eine lautete: „Von deutschem Boden soll nie wieder Krieg ausgehen“, wie ein Polizeisprecher sagte. Eine andere: „Amri ist erst die Spitze des Eisberges.“ ………

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Mann-zuendet-sich-auf-Muenchner-Marienplatz-an-und-stirbt

  58. OT

    Brand in Karlsruhe- Südweststadt: Tote vermutlich Opfer eines Verbrechens

    Beim Wohnungsbrand in der Karlsruher Südweststadt handelt es sich womöglich um ein Gewaltverbrechen. Das berichten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstagnachmittag. Die Kriminalpolizei hat eine Sonderkommission eingerichtet.

    Feuerwehr und Polizei wurden am Donnerstag gegen 9 Uhr von einem Wohnungsbrand in der Albtalstraße 4 verständigt. Im Rahmen der Löscharbeiten wurde die leblose 66-jährige Mieterin von der Feuerwehr geborgen. Die Rettungskräfte konnten der Frau nicht mehr helfen, sie war bereits tot.

    Die Ermittlungen der hinzu gerufenen Kriminalpolizei ergaben, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sein könnte. Bei der Kripo wurde die Sonderkommission „Kolping“ mit 37 Beamten eingerichtet, die noch am Nachmittag die Ermittlungsarbeit aufnahm.

    http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Brand-in-Suedweststadt-Tote-vermutlich-Opfer-eines-Verbrechens;art6066,2061046

  59. #64 Marnix (19. Mai 2017 15:31)

    Aufrichtiger kann ein Mensch nicht sein. Vielleicht war es dieser Vater sogar der meine niederländische Mutter im “Hungerwinter” beim Brennholz sammeln geholfen hat. Obwohl mein Onkel in einem Lager elend krepiert ist hat meine Grossmutter die Deutschen nie beschimpft. Das nimmt nicht weg dass ich der Überfall Deutschlands auf Holland zutiefst verabscheue.

    ————–

    Nichts für ungut, aber hast du schon mal was vom Hungerwinter 46/47 gehört?
    Da starben binnen weniger Wochen mehr Deutsche als die Briten Verluste während des gesamten Krieges hatten!
    Und das überwiegend in den westlichen Besatzungszonen!
    Meine damals 24jährige Grossmutter ist mit ihrem 1 Jahre alten Sohn im britisch besetzten Schleswig-Holstein (sie wurde während des Kriegs aus Hamburg ausgebombt)
    1946 an einer einfachen Grippe elendig verreckt, weil die Engländer selbst rudimentäre medizinische
    Versorgung verhinderten.
    In Holland kann man froh sein dass die deutschen Besatzer sich nicht annähernd so viehisch verhielten wie die Siegermächte zwischen 45 und 49
    gegenüber den Deutschen.
    Soll keine Rechtfertigung der deutschen Besetzung Hollands sein, weissgott nicht. Aber kaum jemand weiss wie die Allierten nach der „Befreiung“ hier gewütet haben, und zwar keineswegs nur die Russen!

  60. Herr Hübner sie sprechen mir aus der Seele.
    Auch mein Vater Jahrgang 13 war Soldat der Wehrmacht. Mein Großvater war bei der Reichswehr, und ich Jahrgang 53 war bei der Bundeswehr. Mein Vater kam 1950 aus russischer Gefangenschaft nach Hause. Er war ein ruhiger schweigsamer, ich würde sagen gebrochener Mann , der zuviel Elend und Tote gesehen hatte. Trotzdem hat er noch 40 Jahre Schicht gearbeitet, und unsere Mutter und 5 Geschwister zu versorgen. Für mich sind solche Menschen die wahren Helden. Meine Geschwister und ich sind alle unseren Weg gegangen, ohne jemals vom Staat was zu wollen, oder gar zu fordern. Die Wehrmacht war für mich die beste Armee der Welt. Die Bundeswehr ist nur ein Abklatsch der Wehrmacht. Meinem Sohn habe ich seinerzeit geraten den Wehrdienst zu verweigern, was er auch getan hat. Dienen würde ich für dieses Land heute auch nicht mehr.

  61. Nachtrag zu #44:

    Über unsere Verteidigungsdame wurde hier in zig Threads endlos debattiert bzw. hergezogen, aber der Versuch des Heiko Maas, die Meinungsfreiheit zu beschneiden, interessiert hier wirklich niemanden? Zu abstrakt? Heute fand die erste Lesung seines „Netzdurchsetzungsgesetzes“ statt, „vor halbleeren Sitzreihen“, melden die Piraten. Maas hat heute offenbar das schwerste Geschütz aufgefahren, das hierzulande als Allzweckwaffe bereitsteht: Auschwitz:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Netzwerkdurchsetzungsgesetz-Kritik-und-Korrekturbereitschaft-im-Bundestag-3718401.html?artikelseite=all

  62. Alle Soldaten die für den bunten Sozialismus bereit sind und waren ihr Leben zu riskieren, werden nun von ihrer Verteidigungsministerin unter Nazi-Generalverdacht gestellt. Das ist euer Lohn, liebe Soldaten. Ihr seid Kanonenfutter.

    Ihre Untergebenen sind den bunten Herren- und Damen-Politiker schnurzegal. Sie leben gut auf Kosten ihres Wirtvolks.

  63. Nachtrag zu #44:

    Über unsere Verteidigungsdame wurde hier in zig Threads endlos debattiert bzw. hergezogen, aber der Versuch des Heiko Maas, die Meinungsfreiheit zu beschneiden, interessiert hier wirklich niemanden? Zu abstrakt? Heute fand die erste Lesung seines „Netzdurchsetzungsgesetzes“ statt, „vor halbleeren Sitzreihen“, melden die Piraten. Maas hat heute offenbar das schwerste Geschütz aufgefahren, das hierzulande als Allzweckwaffe bereitsteht: Auschwitz:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Netzwerkdurchsetzungsgesetz-Kritik-und-Korrekturbereitschaft-im-Bundestag-3718401.html?artikelseite=all

  64. @ #82 Ritterorden (19. Mai 2017 15:45)

    Am schlimmsten haben die Marokkaner unter den Franzosen im Südwesten gewütet und vergewaltigt!

    Vor allem in Tübingen, Freudenstadt und Schwarzwald usw..

    In der Schlussphase des Zweiten Weltkriegs rückten die Franzosen und Marokkaner in Waldenbuch ein. Als Sieger bestimmten sie das Geschehen im Ort. Der Einmarsch ging oft einher mit Plünderungen und Vergewaltigungen, wie Erwin Kaysersberg in den folgenden Zitaten berichtet…

    Manche Frauen waren so klug und legten sich einen Marokkaner ihrer Wahl als Beschützer zu und waren so vor weiteren Vergewaltigungen geschützt. So ist das Leben, man muss das Beste daraus machen. Endlich zogen die Franzosen ab und Amerikaner rückten in Waldenbuch ein. Und mit den Amis kehrten wieder so einigermaßen normale Verhältnisse her, denn Rauben und Vergewaltigungen gab es bei ihnen nicht.“

    http://www.alt-waldenbuch.de/der-einmarsch-der-franzosen/

  65. 74 Freya-

    Tja,Realität trifft auf Sozialromantik.
    Da wurden aber einige,junge Gutmenschen,wohl stark enttäuscht oder hat man Verständnis,weil die Täter sind ja so alleine,sex.unterfordert und traumatisiert.
    Aufkommende Schadenfreude,ist Angesicht dieser Widerwärtigen Handlungen,nicht angebracht.
    Es reichte schon wenn sich die Denkweise derer,ein wenig verändern würde,aber das glaube ich ebenfalls nicht.
    Einmal Gutmensch und Phantast,immer Gutmensch und Phantast…

  66. LEUTE – ALLES IST GUUUUUUT

    Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ist im ZDF-„Politbarometer“ erstmals nach fast zwei Jahren in der Gunst der Bevölkerung wieder ganz nach oben gerutscht. Bei der am Freitag veröffentlichten repräsentativen Umfrage liegt sie mit einem Wert von 2,2 (vorher 1,8) auf der Sympathie-Skala von plus 5 bis minus 5 vorn. Zur Auswahl für die Befragten standen zehn bedeutende deutsche Politiker.

    https://deutsch.rt.com/newsticker/50901-merkel-wieder-ganz-oben-auf/

  67. Wenn die von der Leyen also die Bundeswehr rein von irgendeiner national- sozialistischen Vergangenheit machen will, dann will ich mal wissen, ob sie auch so Konsequent mit der sozialistischen Vergangenheit unserer Armee im Osten unserer Heimat ist. Oder wie geht man in der Armee nun mit der DDR- Vergangenheit um? Sind diese Teile der Armee, die Führung etc. erst 1990 entstanden?

  68. #81 Freya-

    Unglaublich, und schon wieder ein neuer Mordfall. Gerade erst habe ich im anderen Thread das hier geschrieben:

    „Ich kann mich nicht erinnern, dass vor Merkels September-Verrat 2015 am deutschen Volk so viele Tote irgendwo gefunden wurden.

    Täglich gibt es neue Funde. Der Islamische Saat hat ja mehrfach dazu aufgerufen wahllos Ungläubige zu töten. Wer weiß was die PolitikerInnen vertuschen.“

    Anscheinend nehmen Morde jetzt täglich zu. Wenn es in dem Tempo weitergeht wird das noch dramatische Ausmaße annehmen. Da gibt es in Zukunft wohl viel zu fälschen, in den Akten des BRD-Staatsapparates.

  69. 43 BePe   (19. Mai 2017 15:15)
     

    OT:
    Leute schaut euch dieses kurze 3-Minuten-Video an, es ist köstlich.
    US-Moderator zerlegt linke Argumente
    einer antiweißen Rassistin.

    Danke, absolut genial, da sieht man, wie schnell den Gutmenschen die Argumente ausgehen.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  70. Dem Brief ist nichts hinzu zufügen.
    Auch Vorfahren meiner Familie mußten ihren Wehrdienst zw. 1933-45 in der Wehrmacht ableisten und hatten mit der gegen das Volk gerichteten Politik (kommt mir irgendwie bekannt vor…) nichts im Sinn.
    Einzige Alternative wäre die Verweigerung zum Wehrdienst gewesen und welche Folgen das hatte, weiß jeder.

    Trotzdem eine Kritik an Hr. Hübner, mit Jahrgang 1945 sollten Sie die Deutsche Sprache sattelfest beherrschen.
    Warum dann dieses dämliche:

    Soldatinnen und Soldaten

    Sie sollten das generische Maskulinum kennen und auf die Anwendung nicht verzichten.
    Stopt die Verblödung der Massen!

    PS: das 2. „p“ gehört auch dazu

  71. Zitat

    #3 Bi-BastI (19. Mai 2017 14:35)

    “Mein Vater, einer von Millionen unbekannten Helden des Wiederaufbaus nach 1945, hat mir schon als Kind gesagt, dass es besser für die Welt und auch für unsere Volk war, diesen Krieg verloren statt gewonnen zu haben.”

    Sorry aber das muss jeder deutsche Patriot anders sehen. Die Juden mögen das aus ihrer Sicht anders sehen.

    /Zitat

    Nö, ganz und gar nicht.
    Das sieht der Hübner vollkommen richtig.
    Es kommt ja auch darauf an, für was man kämpft.
    Und in diesem Fall hat die deutsche Wehrmacht für einen faschistischen Staat gekämpft.

    ——————–

    Zitat

    Die Auswirkungen für alle Weißen Völker sind so krass das sich das verbietet.

    /Zitat

    Wenn man Idioten wie die Nazis an die Macht bringt, dann darf ein Volk sich auch nicht über die Konsequenzen beklagen.

    _________________________

    Zitat

    Diese Massenzuwanderung in unsere Länder wäre ohne deutsche Niederlage niemals möglich gewesen.

    Punkt.

    /Zitat

    Was glauben Sie, welche Verbrechen mit einem Sieg der Nazis erst möglich gewesen wären.

  72. Danke für diesen Brief, Herr Hübner.
    Das zu sagen war sicher für viele Menschen wichtig.
    Ich bin Jahrgang 44, und auch mein Vater war Wehrmachtsangehöriger, der das Glück hatte, nach kurzer Gefangenschaft bei den Amerikanern nach Hause entlassen zu werden.
    Auch der Vater meiner Frau (den ich nicht kennenlernen konnte, da er früh verstorben ist) war Wehrmachtsangehöriger.
    Beide waren keine Nazis oder begeisterte Soldaten – sie haben einfach ihre Pflicht getan. Was hätten sie denn als junge Männer anderes tun können? Warum habe ich erneut das Gefühl, dass sie dafür von dieser Frau von der Leyen post mortem durch den Schmutz gezogen werden? Wenn die Ministerin auch nur einen Funken Anstand und Ehrgefühl besäße, müsste sie zurücktreten. Das ist allerdings zu bezweifeln, da sie zwar unfähig ist, dies zu erkennen aber nicht in der Lage ist und sich statt dessen scheinbar für „berufen“ hält.

  73. #80 Marie-Belen (19. Mai 2017 15:45)
    OT

    Unser Land ist in Aufruhr…

    “Mann zündet sich auf Münchner Marienplatz an und stirbt

    Mitten in der Nacht hat sich ein Münchner auf dem zentralen Marienplatz mit Benzin übergossen und angezündet. Er starb eine Stunde später. Sein Motiv gibt Rätsel auf.

    ………..

    Der Mann war mit seinem Auto auf den Platz in der Fußgängerzone gefahren. Auf seinen Wagen hatte er mit Filzstift mehrere Parolen geschmiert. Eine lautete: „Von deutschem Boden soll nie wieder Krieg ausgehen“, wie ein Polizeisprecher sagte. Eine andere: „Amri ist erst die Spitze des Eisberges.“ ………

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Mann-zuendet-sich-auf-Muenchner-Marienplatz-an-und-stirbt

    Wie verzweifelt muss man sein, um so etwas zu machen? Sie werden es verheimlichen und seine Argumente totschweigen, interessiert im Bückbetland schon niemand mehr.

  74. #78 Freya-

    Wie kann man als Frau im Jahr 2017 noch so blöde sein, und zu solchen Frischfleischpartys gehen!

    Schuld sind auch die Eltern, die ihre Kinder, besoinders die Töchter, nicht entsprechend erzogen haben.

  75. Hier noch etwas an die Adresse einer Ursula von der Leyen:

    Prostitution der deutschen Frauen in der westlichen Okkupationszone 1945
    https://www.youtube.com/watch?v=25nXPDMBcEQ

    Wer im Glashaus sitzt…

    …sollte seine gelebte Bourgeoisie nicht an die große Glocke hängen.

    Die Gerechtigkeit wird sich Bahn brechen und dann wird richtig GEFICKT!

  76. Wie kann man jemanden, der selbst nie bei der Bundeswehr gewesen ist, zum Verteidigungsminister machen?
    Das geht einfach nicht. Und eine Frau schon gar nicht.
    Eine Frau sollte vielleicht Gesundheitsministerin werden, aber doch nie Verteidigungsministerin.
    Da hat doch kein Soldat Respekt.

  77. Ein überragend guter Beitrag, sehr geehrter Herr Hübner, wirklich hervorragend! Ich danke Ihnen, auch im Namen vieler Reservisten und vor allem des Bundeswehrkrankenhauses in Westerstede. Dort ist man ausser sich über Frau von der Leyen. Einfach nun noch ausser sich. Woran sollen deutsche Soldaten sich ein Vorbild nehmen? An Gerilleros, an der Heilsarmee, an Freischärlern, an der Fremdenlegion? Diese Frau soll sich sofort zu ihren sieben Kindern in die Heide verfügen und für immer dort bleiben. Eine Zumutung! Merkels ministerielle Personalentscheidungen sind ja, von Wulff über Guttenberg, Schawan, etcpp. ohnehin das Allerletzte. Schön, daß sie auf PI schreiben, wird kopiert und herumverteilt auch an die, die kein Netz haben (wollen). Davon gibt immer mehr. Danke!

  78. #68 Marnix

    Ihr Holländer habt zugelassen das Terrorbomber über euer Land zu uns geflogen sind.

    Holland war somit kein neutrales Land mehr.

    Schluss mit diesen falschen Opfersto.rys

  79. @ # Bi-Bastl

    Sorry aber das muss jeder deutsche Patriot anders sehen. Die Juden mögen das aus ihrer Sicht anders sehen.

    Die Auswirkungen für alle Weißen Völker sind so krass das sich das verbietet.

    Deutschland stand den NWO-Faschisten im Weg.
    ________________________________________________

    Etwas bräunlich, der Herr. Solche Ewiggestrigen Naziverehrer schaden uns ungemein. Und das Blabla über die NWO Verschwörung erzählen nur noch geistig minderbemittelte. Mal ein bisschen logisch denken und faktencheck betreiben.

  80. „Frau von der Leyen – das ist eine Schande für Deutschland!“

    Jawohl, und zwar in allen Ministerämtern, Familienminister, Arbeitsminister und Verteidigungsminister, die sie besetzt hatte!

  81. #88 Heta (19. Mai 2017 15:49)

    Heute fand die erste Lesung seines „Netzdurchsetzungsgesetzes“ statt, „vor halbleeren Sitzreihen“, melden die Piraten.

    „Vor halbleeren Sitzreihen“ ist üppig übertrieben. Da war keine Sau mehr./sorry

    Das war gestern Abend gegen 22:00, und da saßen grob gepeilt maximal 20 Gestalten (der Bundestag hat 630 Sitze = Abgeordnete).

    Zu besichtigen heute morgen auf den üblichen Sendern (ntv, n24).

  82. Wenn Frau von der Leyen das alles ao anekelt und sie meint, dass dagegen vorgegangen werden muss, warum hat sie dann Heiko von der Leyen geheiratet und damit in die Familie eingehaeiratet, zu deren bekannten Mitgliedern u.A. auch Joachim Freiherr von der Leyen gehört?
    Joachim Freiherr von der Leyen […]war ein deutscher Landrat im Nationalsozialismus, in der besetzten Tschechoslowakei und im besetzten Polen. Im Distrikt Galizien war er als Kreishauptmann an der Organisation des Holocaust beteiligt. “ (wikipedia)
    Übt Frau Von der Leyen deshalb einen Übereifer aus?

  83. Danke für den guten Text. Den kann ich voll unterschreiben.

    Mein Vater, Jahrgang 22, zu einem Schnellabitur verdonnert, musste nach Russland, wo er schwer verwundet wurde. Er überlebte und wurde nach Afrika geschickt, wo ihn die Amerikaner einkassierten.

    1947 kam er aus der Gefangenschaft zurück, Elternhaus zerbombt, Vater und Mutter in die Wohnung seiner Tante gezogen, die sich beim Einmarsch der Engländern mit Mann und Tochter das Leben genommen hatte.

    Sein Kriegsabitur wurde nicht anerkannt, der Wohlstand der Familie hatte sich in Schutt verwandelt. Er musste sehen, irgendeinen Beruf zu ergreifen. Hat sich mühsam hochgearbeitet.

    Noch Jahre später ist er nachts schreiend aufgewacht. Kriegserinnerungen. Traumabehandlung gab’s nicht.

    Dieser Generation hatten die Nazis die Jugend und einen Teil des Lebens gründlich versaut. Ich guck mal bei den alten Familienfotos. Wenn ich eines von meinem Vater in Wehrmachtsuniform finde, hefte ich es mir an meine Jacke.

    Schön, dass alle von unserer Verteidigungsministerin respektlos als Flintenuschi sprechen. Sie hat sich das redlich verdient.

  84. #61 BePe (19. Mai 2017 15:28)

    Kluge Schlußfolgerung.
    Verteidigung des Erreichten ist eine konservative Einstellung. Am Besten sichtbar bei der Verteidigung von Grund und Boden, wie es auch im Tierreich bei der Revierverteidigung geschieht. Nachdem aber der hiesige Boden nicht mehr exklusiver Besitz der deutschen Eigentümergemeinschaft sein darf, wird deren Verteidigung sinnlos.
    Es wird also einen Wechsel zu einer Verteidigungsagentur geben, deren Personal naturgemäß aus bezahlten Agenten besteht. Motivation ist ausschließlich das Geld. Ist die Motivation befriedigt, geht man nach Hause.

  85. Kenne auch paar Soldaten und die finden diese militärische Totalkatastrophe v.d. Leyen schon lange zum Kotzen. Unter ihrem Kommando sollten alle Soldaten den Dienst verweigern, vor allem die hohen Tiere mit viel Lametta an der Uniform.

  86. Der gute Herr Hübner ist in der typisch deutschen Schizophrenie gefangen. Einerseits die Befreiermärchen 1 zu 1 ins Blut aufgenommen, andererseits ein selbstständiger Charakter, ein selbstständiges Volk sein zu wollen. Irgendwelche Andenken zu wahren. Welche denn? Basierend auf den realen, wahren Geschehen oder den eingepflanzten der Sieger?
    Gute Frage, gell?
    Da beißt sich leider der Hund in den Schwanz und es ist traurigerweise zu konstatieren: So wird das nichts!

    Schon die angebliche Freude, den Krieg verloren zu haben, beschreibt den defätisitischen Charakter.

  87. Sehr geehrter Herr Hübner,

    mein Vater hatte eine ähnliche Vita in der Wehrmacht, ich hatte dies bereits einmal thematisiert.
    Meine Schuld ist die, dass ich für mich nicht ausschließen kann, dass ich mich auch nicht der Bewegung 1933 entzogen hätte,ebenso wie meine Eltern und die Mehrheit der Deutschen.
    Deswegen kann ich niemanden verurteilen, der in dieser Zeit nicht persönliche Schuld auf sich geladen hat.Ich verurteile aber alle die, die unreflektiert alle die verurteilen, die in dieser Zeit leben mussten, insbesondere dann, wenn diese Schuldvorwürfe von Menschen kommen,die keinen Bezug zur deutschen Geschichte haben.
    Die Kriegsalben meines Vaters gehören zu seiner Vita wie die Fotos, die er später von seinen Kindern machte.
    Ich werde nichts wegwerfen.

  88. Na gut, dann werde ich mich Herrn Sieferle zuwenden. Nicht einfach bei strömendem Regen, denn Sieferles Buch „Das Migrationsproblem“ sollte man nur im Freien lesen, weil es stinkt. Hat die ganze Nacht auf dem Balkon gelegen, vergebens, es stinkt. Dann eben zuerst „Finis Germania“, ein Büchelchen im Kleinstformst, sollte man immer dazusagen, zehn mal fünfzehn. Irgendwo mittendrin:

    An einem Tag im Monat November, der für Bußübungen aller Art erprobt ist, erhob die Ketzerei ihr Haupt in ungeahnte Höhen. Ein leibhaftiger Bundespräsident wurde als Freigeist entlarvt und musste von seinem Amt zurücktreten, weil er zwei Textsorten verwechselt hatte: Anstelle einer Predigt hatte er eine akademische Vorlesung gehalten…

    Habe ich anders in Erinnerung. Ich erinnere mich an keine „akademische Vorlesung“, bei der einer als „Freigeist entlarvt“ wurde, sondern nur an Jenningers rhetorisches Ungeschick.

    #112 Babieca:

    Die NetzDG-Lesung fand heute um elf im Bundestag statt.

  89. Ach ja, bezüglich Befreier. Deren komplette Geschichte ist aufgebaut auf Lüge, Hinterlist, Überfall, Diebstahl und Krieg. Und zu diesen Befreiern hat sich unsere opportunistische Politmafia dazugesellt. Die sehen sich nicht mehr als Deutsche.

    Kleine Auswahl gefällig

    Lusitania (1. Weltkrieg; „Let it happen on purpose“)

    Pearl Harbor (2. Weltkrieg; „Let it happen on purpose“)

    Tonkin-Zwischenfall (Vietnam)

    Brutkastenlüge (1. Irakkrieg)

    9/11 (globaler „Krieg gegen den Terror“)

    „Weapons of Mass Destruction“ (2. Irakkrieg)

    Oder was mit Mexiko so angestellt wurde:

    1845 annektierten die USA Texas, was zu einem sehr gespannten Verhältnis mit Mexiko führte, das das Kaufangebot der Amerikaner für Kalifornien ablehnte.
    Bereits im Januar 1846 standen [amerikanische] Truppen an der Grenze.
    Noch während die Junta darüber beriet, ob der Unabhängigkeit oder dem Anschluss an einen anderen Staat der Vorzug zu geben sei, erklärten im Mai 1846 amerikanische Siedler die Unabhängigkeit Kaliforniens (Bear Flag Republic) und proklamierten ihre eigene Republik Kalifornien.
    Am 13. Mai 1846 erging die Kriegserklärung der USA nach einem vorgetäuschten Angriff der Mexikaner.
    US-Truppen besetzten im Juli 1846 Monterey, standen im Januar 1847 in Los Angeles und eroberten Mexiko, das sich imVertrag von Guadalupe Hidalgo gezwungen sah, den gesamten Norden, also Kalifornien, Arizona, New Mexico, Utah, Nevada, Texas und einen Teil von Colorado und Wyoming abzutreten.
    Zahlreiche Glücksritter zogen nun die im Januar 1848 einsetzenden Goldfunde an, die den Kalifornischen Goldrausch auslösten.
    Goldsucher und Glücksritter kamen in großer Zahl nach Kalifornien, was dazu beitrug, dass die öffentliche Ordnung weitgehend zusammenbrach.
    Letztendlich erkannte die Regierung die unrechtmäßigen Zustände an, da so die USA zu einem wichtigen Goldexportland geworden waren.
    Die Indianer wurden verfolgt und vertrieben; von den rund 150.000 Indianern um 1850 leben um 1870 nur noch rund 30.000.

    Darüber sollte auch Herr Hübner mal kurz nachdenken, bevor er wieder den Befreiern zu Füssen fällt.

  90. Ein wunderbar geschriebener Brief, der inhaltich in jeder Hinsicht ins Schwarze trifft und überzeugt.

    Auch das Fazit ist ein Treffen ins Schwarze:

    Frau Bundesministerin von der Leyen ist eine SCHANDE FÜR DEUTSCHLAND!

  91. Radio Ancien Regime-‚Unsere Angiedie Letzte‘:

    „Liebe Uschi Kanone von der Maiden, wie kommt es, dass sie nichts Nenneswertes bisher unternommen haben , die Niederkunft von Frau Petry zu unterbinden, gerade Sie als Gynäko-Logikerin?“

    Uschi v.Mayden: “ Ich war einfach zu sehr mit meiner eigenen Reparthenogenisierung beschäftigt, und entsprechend mit innerfamiliären Entnaszifizierungarbeiten in meiner eigenen Genealogie belastet. Wie Sie wissen entstammt unser von der Leyßen-Reichsstamm aus dem Wehrstand zumeist, mit kleineren Einsprengseln des Nährstands und ohne tiefere Fundierung im Lehrstand, ja letzlich leiten wir uns alle, cum grano salis, haha, alle von Bahlsenkeks ab, darum haben wir ja diese exzellente Gespür in den Fingern für Leytungsfragen. Und als Bahlsenkeksianer haben wir auch ganz wesentlich die Wehrmachtsverköstigung mit Weihachtsgebäck die ganzen Kriegjahre über getragen, welches wir aus konfiziertem Matzen zum Glück auch wöhrend der schlimmsten Versorgungslage im Reich aufrecht erhalten konnten. So dass ich die nationalistische Konkurrenz von Rechts, die eher bisher recht mickrige, um mein Mutterschaftskreuz am Bande auf das Sie wohl anspielen,in keiner Weise zu fürchten habe.

    Überdies ist Hr. Brezell scheinbar von ganz anderem Holz. Mehr sollte ich da wirklich nicht , ja, kann und darf ich dazu im Interesse der Wehrzersetzung, äh der WehrkraftsMAASnahmen, die ich gerade und andere in der Regierung so vorzüglich zersetz..,unterbind..äh versuchen, keinesfalls sagen.“

    Radio Ancien Regime-‚Unsere Angiedie Letzte‘:
    Frau Dr. Uschi Kanone von der Leyden, sind denn bei all ihren Kasernen-Inspektionen nach Nazi-Devotionalien und sonstigen Militaria vielleicht auch Waffen irgendwelcher Art oder gar die so gefährlichen NAhZIelschusswaffen der Firma H&K oder die Orginalautoren aus Ihrer Doktorarbeit aufgespurt worden?

    Uschi Kanone von der Leygnen:
    „Nö, warum!?

    Radio Ancien Regime-‚Unsere Angie die Letzte‘:
    „Frau Minister Uschi Kanone von Meyden, ist denn wenigsten über die Fortschritte Ihrer Reparthenogenese irgendetwas Konkreteres spruchreif im Augenblick?“

    Uschi Kanone von der Meysen:
    „Wir als Bundesregierung erhalten dabei ja die Unterstützung der Autonomiebehörde von Palästina und aller weiteren 56 Staaten der OIC, weil ja wie bekannt,die wissenschaftliche Exzellenz in diesem schwierigen Feld viel besser von dem wissenschaftlich fundierten reine Glaubengebäude des Islam vertreten wird“.

    Radio Ancien Regime-‚Unsere Angie die Letzte‘:
    „Und Frau Aydan Ozoproz konnte die als Muslima da Ihnen nicht behilflich seine, so von Frau zu Frau?“

    Uschi Kanone von der Freyden:
    „Ja wissen Sie das noch gar nicht, die wird doch gerade im BW-Krankenhaus namens Aytollah-Khomeini auf Wunsch ihres Mannes, meines Heeresisspektor, zu einem Mann umgeliftet oder so, der iss ja jetzt Gey, schey oder?!“.

    Radio Ancien Regime-‚Unsere Angie die Letzte‘:
    Mein Gott Allah, da danken wir Ihnen aber schnell noch und verabschieden uns von unseren verbeateten und nicht verbeamteten Regierungszuhörern im Äther dadraußen,“ Tschüüüß!!“

  92. Was an diesem interessanten, persönlichen Strang wieder so deutlich wird: Es gibt das Kollektivgedächtnis der Deutschen. Und das reicht – natürlich – ins 3. Reich zurück, den 2. Weltkrieg, der genau deshalb geführt und beendet, glücklicherweise, wurde, weil es den „totalen Krieg“ und als Antwort darauf die „bedingungslose „Kapitulation“ gab. Verbrechen wurden maximal geahndet, ein Zivilisationsbruch brach in der Vergeltung alle Dämme.

    Daß Deutschland, alle vom WK2 verwüsteten Länder, also auch da wieder die 1. Welt, nach ’45 so friedlich wurde – bis der allen Verbrechen gegenüber ignorante Islam einzog – ist auch dem kollektiven, mörderischen Erleben des totalen Kriegs, dem wiederholten Ausbomben, dem Tod, Verderben, Scham, Schuld, Ausrotten kompletter Familien (es waren damals noch Großfamilien), dem totalen Gemetzel geschuldet.

    Das wirkte so stark nach, daß ich, JG. 65, noch damit erzogen wurde – Nachwirkung der Bombennächte – meine Klamotten so sorgfältig auf dem Stuhl zurechtzulegen, daß ich sie nachts im Stockdunklen anziehen und anschließend in den Bunker hechten könnte.

    Übrigens gab es auch damals noch die Sirenenalarme. Auch eine Nachwirkung dieser Zeit.

    Um die Kurve zum Islam zu kriegen: Diese mörderische, zivilisatorische Wirkung in einem islamangezettelten Krieg hat er nie erlebt. In der 1. Welt kann die totale Vernichtung (zwei Weltkriege) zivilisatorisch wirken. Im Islam, in der 3. Welt, kann die totale Vernichtung bestialisch wirken.

    Nur Gedanken im Schnellschuß (um beim Krieg zu bleiben)…

  93. #96 Niedergang

    Was das Video schön zeigt ist, dass Gutmenschen nur gehirngewaschene und dumme Phrasendrescher sind. Die Gutmenschen können nicht ein einziges eigenes Argument bringen das auf ihrem eigenen Mist gewachsen ist. Deshalb müssen die sofort kapitulieren, wenn die auswendig gelernten und über Indoktrination ins Hirn geprügelten Phrasen/“Argumente“ aufgebraucht sind.

    Hier der Link:

    “Gibt es ein “Privileg der weißen Männer”? – Eine fakten- und planlose Feministin wird zerstört im Interview mit Gavin McInnes.”

    https://www.youtube.com/watch?v=S-qr4J20H5M


  94. Radio Ancien Regime-‘Unsere Angie die Letzte’:
    Mein Gott Allah, da danken wir Ihnen aber schnell noch und verabschieden uns von unseren verbeatmeten und nicht verbeamteten Regierungszuhörern im Äther dadraußen,” Tschüüüß!!”

  95. ..
    Uschi von der Mayden: ” Ich war einfach zu sehr mit meiner eigenen Reparthenogenisierung beschäftigt, und entsprechend mit innerfamiliären Entnassifizierungarbeiten in meiner eigenen Genealogie belastet.

  96. Die Eltern damals haben von ihren Söhnen, die in den Krieg gezwungen wurden, Fotos gehabt, die sie Portraitmalern gaben, damit die Söhne gemalt wurden, um ein Bild zu haben, falls sie nicht mehr zuruck kommen.
    Muss man sich mal vorstellen.

    so ein Gemälde haben wir auch aufgehängt, Vater in jungen Jahren, Uniform, Goldrahmen.“…“…………

    -—-—•
    Hatte im anderen Beitrag Zitat verlinkt von diesem Psychotherapeut, der sagte, es gäbe niemanden in politischer Machtposition, der keine narzisstische Störung hätte.
    Und dass diese Leute nur auf den eigenen, momentanen Erfolg aus sind, nicht auf den Erfolg des Landes, weder heute noch in Zukunft.

    So eine narzisstische Person ist die v.d.L. Definitiv.
    Hatte sie mal gesehen in so einer Gesprächsrunde, wo ein paar Frauen zugegen waren, die über Frauenfragen diskutierten.
    Diese v.d.L. hat sich aufgeführt, als wäre sie die allwissende Lehrerin, und die anwesenden Frauen kleine Kindergartenmädchen.
    Ihre Selbstdarstellung als Kaiserin des politischen total Überflugs war offensichtlich, da sie sie gar nicht zu verbergen suchte.
    Sie hat ihre Selbstüberschätzung geradezu zur Schau gestellt, schon mit ihrem:
    wissen Sie, sie verstehen nicht, worum es geht, ich muss Ihnen das etwas einfacher erklären, damit es auch ankommt …..

    😡

  97. #118 Heta (19. Mai 2017 16:35)

    Die NetzDG-Lesung fand heute um elf im Bundestag statt.

    Hm. Ich habe bei meinem Glotzophon einen Zeitschalter, also um 6:00 und 7:00 brüllt mich das mit Nachrichten an, eingestellt habe ich n24, kann dann flott auf N-tv schalten (und BBC, CNN, Euronews).

    Da sah ich heute um 6:00 die Lesung vor leeren Reihen.

  98. @ 123 Babieca

    Und das Verhungern lassen von Millionen Menschen nach WK1 durch die Hungerblockade und der Bolschewismus waren keine Zivilisationbrüche?

    Siehe Balfour-Deklaration…

  99. Starker Toback! Aber ich erachte jedes Wort in diesem Brief als zu Recht erhoben.
    Mein Vater, ebenfalls 1910 geboren, hatte als Junge erlebt, dass sein Vater lebend aus der Schlacht bei Tannenberg nach Hause kommen durfte.
    Er selbst hat als Angestellter einer Baufirma P&Z, mit am münchener inneren Ring gearbeitet und später in Berlin an den NS-Bunkern.
    Erst als der Balkanfeldzug anfing wurde er als Sanitäter eingezogen und hat auf der Donau von Budapest nach Wien Verwundete deutsche Soldaten zurückbegleitet. Dort in Wien hat er dann Mitte Oktober 1942 zusammen mit meiner Mutter mich gezeugt.
    Im Sommer 1944 waren meine Eltern zusammen mit mir noch einmal bei meinen Großeltern in Henkenhagen bei Kolberg zu Besuch. Meine Mutter blieb mit mir dort bei ihren Eltern bis die Russen drübergingen und die Polen uns völkerrechtswidrig rausgeschmissen haben.
    Mein Vater war dabei, als Kreta mit Fallschirmeinheiten besetzt wurde. Dort hat er nur durch die Vernunft seines Kompaniechefs überlebt, nachdem er den Bewohnern des Gebirgsdorfes zwei Säcke Zement aus Wehrmachtsbeständen zukommen ließ und
    dafür eigentlich erschossen werden sollte.

    Statt dessen hat er ein paar Tage später, als der Krieg vorbei war, sieben seiner blutjungen Kameraden dazu überredet, die Waffen niederzulegen und sich den griechischen Partisanen dadurch zu entziehen, dass er diese Gruppe junger Soldaten durch die Berge an die Südküste in die englische Gefangenschaft zu führen. Sie haben alle überlebt, durften aber erst 1948 aus dem Wüstencamp bei Ismailia nach Hause zurück kehren. Diese Geschichte habe ich erfahren von einem der sieben, Erich I. aus Husum, der sie zur Beerdigung meines Vaters im Sommer 1993 aufgeschrieben hatte!

    Frau von der Leyen, (das sehr geehrte spare ich mir, weil SIE der Ehre nicht wert sind), hören Sie auf, rechtschaffene Männer aus ideologischen Gründen zu beleidigen herab zu setzen und ihrer Ehre zu beschneiden. Mich, der ich auch gedient habe, meinen Vater, meinen Großvater und beide meiner Urgroßväter, die schon 1870 Deutschland gegen die Kampflüsterne Kriegserklätung Napoleon III. verteidigt haben.

    Sie sollten sich mehr um Ihre Aufgabe als Mutter unzähliger Kinder kümmern und sich von hoheitlichen Dingen fernhalten, von denen Sie als Frau niemals mehr als auch nur das Geringste Verstehen können. Und überreden Sie doch ihre Kumpanin, gleich mit Ihnen in Pension zu gehen, meinetwegen an die Südküste Kretas.

    Jetzt muss ich die drei Taschentücher trocknen lassen, die ich eben beim schreiben mit meinen Tränen durchnässt habe.

  100. Wie kann man nur so dumm und frech sein, das Gedenken an Familienmitglieder auslöschen zu wollen.

  101. Mein Vater war noch zu jung für die Wehrmacht, musste aber zur Hitlerjugend.
    Meinen Onkel hatte es mit 19 aber voll erwischt.
    Russland und lange russische Gefangenschaft.
    Niemand hatte damit gerechnet, ihn je wieder zusehen.
    Und dann stand er plötzlich vor der Tür.
    Krank und schwer traumatisiert.
    Er hat niemals über seine Gefangenschaft gesprochen.
    Allerdings, hatte er eine große Narbe im Halsbereich, an die ich mich seit Kinder Tagen erinnere.
    Er trug nie Krawatte und Hemden immer offen.
    Die Narbe hat er sein Leben lang mit einem Halstuch verdeckt.
    Die Narben auf seiner Seele konnte man nur erahnen.
    Ja, er war bei der Wehrmacht, Frau von der Leyen.
    Es gab für ihn, wie für alle anderen deutschen Männer, im wehrfähigen Alter, kein Entkommen.

    Er hatte das große Glück, später durch die Gewerkschaft finanziert, studieren zu können und hat es sogar bis zum Oberregierungsrat gebracht.
    Er hält heute, im hohen Alter, immer noch politische Vorträge.
    Und spielt wunderbar Orgel. 🙂
    Ja, Frau von der Leyen, er war bei der Wehrmacht.
    Ausgesucht hat er sich das aber nicht.

  102. #126 Babieca   (19. Mai 2017 16:54)  

    Boahhh, Respekt, so viel Nerven könnt ich brauchen !!!!!!!
    N tv und Co sind kein Zuckerschlecken 6 Uhr morgens.
    Und dann die Werbung, knallhart.

  103. Sie wird es nicht lesen.
    Und wenn sie ihn liest, wird sie den Brief nicht verstehen.

    Eine Perle vor die S**, Herr Hübner, trotzdem, vielen Dank.

  104. #115 raginhard

    Sehe ich genauso wie du. Es gibt ja noch mehr Argumente gegen den Dienst in der Bunteswehr.

    Warum soll ich als Deutscher in Afghanistan verrecken, während wehrfähige junge Afghanen hier in Deutschland in der Shisa-Bar chillen, um dann meine Frau/Witwe zu bespringen während ich unter der Sonne Afghanistans vermodere, das können sich Merkel und vdL abschminken.

    Meine engsten Jugendfreunde sehen das übrigens alle genauso wie ich. Keiner würde mehr zum Bunt gehen. Wenn Merkel und vdL einen Russlandfeldzug starten, hauen wir mit unseren Familien ab. Für diese kaputte antideutsche BRD und die multikulturelle Gesellschaft im Übergang zum islamischen Kalifat kämpft keiner von denen. Für Deutsche gibt es keinen Grund mehr für diesen antideutschen Staat/Gesellschaft zu kämpfen.

    Wer jetzt z.B. noch zum Marineschlepperdienst (früher Deutsche Marine) für illegale Migranten geht, dem muss man klar unterstellen, dass er die gesetzwidrige und antideutsche Politik Merkels befürwortet. Der muss mal genauso vor Gericht gestellt werden wie Merkel.

  105. @ Kawatreiber (8) .. @ all

    Schon der Vater Albrecht (von U.v.d.Leyen) war eine Schande für Deutschland;
    diese sog. Ministerin sollte sich lieber um ihre 7 Kinder (sehr koitabel) kümmern; Ehre und nationale Tradition sind für solche Vögel Fremdworte;

    hoffentlich wird dem ganzen berliner Polit-Pack (und satirisch gemeint: Schlampen-Uschi) der Prozess gemacht;

    am liebsten in Nürnberg

  106. #142 mao.am

    Nürnberg war ein Schauprozess.

    Wenn wir gewinnen haben wir so eine Show nicht nötig…

    Die Prozesse müssen in Hessen stattfinden.

  107. #132 lfroggi

    Die Berechnung der Mandate ist nicht einfach. 6250000 Stimmen hat die AfD, ich kann nur schätzen, aber bei ca. 670000 Stimmen müsste es für ein weiteres Mandat reichen. Also fehlen so 45000 Stimmen.

    Ps.: Nagelt mich aber nicht auf die Zahl 45000 fest. Es ist nur eine Schätzung. Die darauf beruht, dass die AfD pro 39000 Stimmen ein Mandat erhielt, (inklusive 6000 Stimmen als Sicherheitspolster).

  108. Mein Vater hat den 2.WK vom Polenfeldzug bis zu den Seelower Höhen mitmachen müssen. Schwer verwundet hat er mit Mühe überlebt. Nicht ein böses Wort hat er über seine ehemaligen Gegner verloren. OTon: “ das waren genau so arme Schweine wie wir“ Er hat sein demokratisches Selbstverständnis auf die harte Tour lernen müssen und ist aufgrund seiner schlimmen Erfahrungen immer dafür eingetreten. Eine „höhere Tochter“ , mit dem goldenen Löffel im Mund geboren, nimmt sich das (Un-) Recht , eine ganze Generation in den Deck zu ziehen.

  109. Eine Perle vor die S**, Herr Hübner, trotzdem, vielen Dank.
    #140 nicht die mama (19. Mai 2017 17:07)

    Und jetzt noch eine von Nicolaus Fest (#141).
    Wenn es so weitergeht, haben wir bald:

    Glenn Miller – A String Of Pearls
    https://www.youtube.com/watch?v=jg2vtWezWbw
    … before swine.

    Die Redensart gibt es im Englischen nämlich genau so, wie nett:

    To cast pearls before swine
    oder auch
    To throw pearls before swine

    Merke: PI-Lesen bildet!

  110. #144 Biloxi:

    Denn Perlen gibt es immer nur im Plural: „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen“ (Mt 7,6)).

  111. 1920 verhinderte ein Generalstreik den Erfolg des Kapp Putsches.

    Manchmal befürchte ich, dass die Regierung uns die Möglichkeit im Internet bequem protestieren zu können wie einen Knochen hinhält, um Druck aus dem Kessel zu lassen.

    Was ist nur alles in den letzten knapp 30 Jahren passiert, ohne dass der Michel aufwachte und den Verbrechern der etablierten Parteien den Krieg erklärte?

    1918 meuterten die Matrosen, weil sie sich in einer letzten Schlacht nicht sinnlos für die Ehre opfern lassen wollten.

    Und jetzt?

    Die Regierung bemüht sich das kulturelle Gedächtnis des Deutschen Volkes auszulöschen.

    Die Integrationsbeauftragte, deren Bruder wegen seiner Nähe zum Teheraner Regime vom Verfassungsschutz beocbachtet wird, meinte ja gestern, es gäbe keine Deutsche Kultur.

    Für Merkel sind wir ja nur die schon früher hier Lebenden.

    Unser architektonisches Erbe ist ja schon in den Bombennächten des Krieges weitgehend zerstört worden.

    Eisenhower gab 1951 gegenüber Adenauer eine Ehrenerklärung für die Soldaten der Wehrmacht ab.

    Zu Recht!

    Verbrechen gibt es in jedem Krieg und jeder Armee. Die Frage ist nur wie man nach einem Krieg damit umgeht.

    Wer als Deutscher die bewunderswerten Kampfleistungen der Wehrmacht kriminalisiert und jeden Manschaftsdienstgrad zum Auschwitzschergen macht, dem müssen wir geschlossen ins Gesicht spucken.

    Mein Vater hat vom Reiter Regiment 7 in Breslau bis zum Kriegsende im Ruhrkessel bei der 62. Volksgrenadierdivision für sein Vaterland gekämpft und gelitten.

    In derselben Zeit arbeteitete meine Mutter als Krankenschwester während des Kieges in Berlin.

    Ich fragte beide, ob sie nichts von KZs und Auschwitz gehört hätten.

    Mein Vater gab mir die passende Antwort: Ihr seid heute neunmalklug und seid mit den Erzählungen und Bildern deutscher Verbechen aufgewachsen.

    Aber wir kleinen Leute auf den schlesischen Dörfern hatten 1935 kein Fernsehen, viele kein Radio und Zeitung lasen die Bessergestellten. Die anderen hatte nur den Bauernkalender.

    Ich könnte noch Romane schreiben, aber es bleibt dabei, haßt und verachtet den Mainstream und beschränkt private und geschäftliche Kontakte zu den Verrätern am eigenen Volk auf das notwendigste und schadet ihnen mit aller Inbrust wo immer es geht.

    Sie haben es verdient.

  112. In der Tat ist die Tradition der Bundeswehr als deutsche Verteidigungsarmee ohne Erinnerung an die soldatischen Tugenden, die es dank tapferer Offizieren und Soldaten bei aller Kritik auch in der Wehrmacht gegeben hat, undenkbar. Wer diese Verbindungen in einem pauschalen Naziwahn kappt, der kappt damit automatisch auch alle anderen, die letztlich zu den preußischen Tugenden führen.

    Es bleibt daher zu hoffen, daß möglichst viele der Soldaten und Offiziere bei künftigen Wahlen ihr Kreuz bei der richtigen Stelle machen werden, statt der „Schande Deutschlands“, die sich in Gestalt v.d.Leyens, Merkels, Maas, Steinmeiers und wie sie alle heißen, unter fadenscheinigen Begründungen aufgemacht hat, die Wurzeln und die Identität des deutschen Volkes, ja dieses Volk selber aufzulösen, ein weiteres Mal zur Macht zu verhelfen.

    Jede Nation besitzt auch eine eigene militärische Tradition. Fällt diese Tradition endgültig und damit auch das „Nationale“ an der Bundeswehr, verkommt selbige vollends zur identitätslosen Söldnertruppe fremder Herren und Bündnisse, die auf Zuruf und gegen Bezahlung letztlich Kriegsverbrechen begehen soll, um die Drecksarbeit für die Globalisten zu erledigen. Geschlossene Befehlsverweigerung wäre eigentlich das Mittel der Wahl, mit dem ordentliches Militär einer nationalen Armee den Vorhaben dieser politisch korrupten Eurokratenbande entgegnen müßte.

  113. Ich hoffe wir können diese „Politiker“ nach Ihrer Abwahl gerichtlich belangen und für viele Jahre hinter Gitter stecken, für ihre Verbrechen am deutschen Volk.

  114. #125 Aktiver Patriot

    Keines ihrer Kinder war bereit für Deutschland zur Bundeswehr zu gehen. Das sagt schon sehr viel über ihre Familie aus!

    Die wussten schon, was ihnen blühen würde.

  115. Sehr guter Beitrag, der Millionen Deutschen aus dem Herzen sprechen dürfte.
    Kompliment Herr Hübner!

    Auch mein Vater wurde noch im letzten Kriegsjahr im jugendlichen Alter von 17 Jahren zur Wehrmacht eingezogen, wo er nach kurzer Zeit in englische Kriegsgefangenschaft geriet.
    Mein Vater war kein NSDAP-Mitglied oder Symphatisant, er wurde, wie Millionen andere junge Männer auch, per Befehl eingezogen!

    Und nun erdreistet sich eine ahnungs-und pietätlose Frau als Verteidigungsministerin, meinen Vater und Millionen andere Väter und Großväter de Faktum als *Kriegsverbrecher* zu beleidigen und in den Dreck zu ziehen?!
    Ich fasse es nicht!

    Wenn je einer das Prädikat *Vaterlandsverräter* verdient hätte, dann ist es diese machtgeile, profilierungssüchtige und geschichtsvergessene Frau v.d.L.
    Pfui Teufel!

  116. #88 Heta (19. Mai 2017 15:50)

    Nicolaus Fest sagt ja klipp und klar, Maas sei mit seinem Netz-DG gescheitert, für mich eine Neuigkeit und natürlich ein Grund zur Freude. In dem von Ihnen verlinkten Artikel kam das nicht so eindeutig heraus, aber es läuft natürlich auf dasselbe hinaus:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Netzwerkdurchsetzungsgesetz-Kritik-und-Korrekturbereitschaft-im-Bundestag-3718401.html?artikelseite=all

    Nur klingt „Kritik und Korrekturbereitschaft“ eben anders als „gescheitert“.

  117. 12JAHRE der bekloppte SCHICKLGRUBER/HITLER

    12JAHRE die bekloppte IM ERIKA/KASNER/MERKEL?!?!??

    interessant, wer dem deutschen Volk den grösseren
    Schaden bisher und vor allem zukünftig angetan hat

    dazu kommt noch der Layerkasten, der Gollum mit
    Rädern unten dran, der vollgefressene Erzengel in Personalunion als Dick und Doof, der Steineimer
    und und und…..

    MEINE MEINUNG: NICHTS WIRD VERGESSEN WERDEN

  118. Mein Großvater hat eine ähnliche Vita. Ihn hat es voll erwischt: er tötete, um nicht getötet zu werden. Er hat es irgendwie nach Hause geschafft – 1947. Ich kannte ihn nur als höflichen, aber sehr ruhigen Mann. Mein anderer Opa ist noch 1945 beim Kampf um Berlin gefallen. Der Tod des einen, die vielen Geschichten des anderen und die meiner Oma, die im Bunker ihr erstes Kind verloren hatte, haben mich bewogen Zivildienst zu leisten. Jawohl, ich habe gedient, auf Station vier und habe zehn Menschen sterben sehen. Wohl deutlich mehr als die meisten in Uschis Truppe. Und: Ich maße mir nicht an, über diese Generation zu urteilen, das können nur die, die dabei waren.

  119. 😛 Doktor Ursula von der Schande
    sucht im großen teutschen Lande,
    in jedem alten Soldatenspind*,
    ob Käsesocken zu finden sind!

    +++++++++++++++++++++

    *aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch spinde = Schrank < mittellateinisch spinda, spenda = Vorrat(sbehälter), zu: spendere, spenden

  120. Bilderberger Ursula hat die Aufgabe unsere Soldaten die deutsche Identität zu zerstören ,Angst zu erzeugen und Patriotismus zu zerschlagen .Im gleichen Atemzug werden die neu hier eingewanderten Invasoren in die Bundeswehr eingegliedert und an der Waffe ausgebildet ,mit dem Ziel unsere Heimat in fremde Hände zu geben für den Umsturz .Und was machen wir ? Nichts ,kein Widerstand ,kein Streik wir regen uns hier auf und lassen es zu .Das wars für unser Land ,Sorros und Co haben gewonnen .

  121. #131 Babieca:

    Gestern Nacht um elf wurde das, so Heise, „halbgare“ Open-Data-Gesetz beschlossen:

    Die Bundesregierung will das E-Government fördern. Am Donnerstag, 18. Mai 2017, entscheidet der Bundestag nach der um 23 Uhr beginnenden 30-minütigen Debatte über einen dazu von der Bundesregierung eingebrachten Gesetzentwurf. Mit dem Gesetz werde die Grundlage für die aktive Bereitstellung von elektronischen Daten der Behörden der unmittelbaren Bundesverwaltung geschaffen, schreibt die Regierung.

    http://www.phoenix.de/content//895853

  122. #8 Kawatreiber (19. Mai 2017 14:41)

    Bravo, Herr Hübner.

    Flinten – Uschi ist nicht die einzige Schande für Deutschland, nein die ganze Clique in Berlin ist die Schande Deutschlands.
    Meine Hoffnung lautet, dass die ganze Berliner Bande zur Rechenschaft gezogen wird.
    ———————————————

    Mein Herzbegehren seit Jahren!!!!! Ob wir das noch einmal erleben werden????

  123. Wer mal gedient hat, weiß, daß jeder Vorgesetzte, gleich welchen Ranges, sich das Ansehen bei seinen Untergebenen erst verdienen muß.
    Ein “ harter Hund“, der fordert, wird klaglos akzeptiert, wenn man merkt, daß der Vorgesetzte diese Härte auch gegen sich selbst zeigt und für seine Untergebenen Sorge trägt.
    Da werden auch persönliche Ticks und Marotten des Chefs nachsichtig in Kauf genommen …

    Schreihälse, Blender, die sich auf Kosten ihrer Untergebenen profilieren, werden schnell durchschaut und haben einen schweren Stand.
    Zu dieser Gruppe zählt wohl diese vdL. Überhaupt ein Unding, eine Frau zur obersten Chefin in einem solchen Ressort zu machen.

    Als Bundeswehenministerin hat diese eitle, selbstverliebte Dame auch nicht viel getaugt…

    Beachtliche Kompetenz zeigt sie allerdings in den Bereichen Selbstinszenierung und -darstellung.

  124. …keinen Deut geringer wegen der erbärmlichen Feigheit der Generalität der Bundeswehr, die offenbar erst nach erfolgter Pensionierung zu vollen Bezügen dereinst ein viel zu spätes kritisches Wort zu Ihrem Vorgehen wagen wird…

    Einen Stauffenberg wird es nicht noch einmal
    geben, dafür wird die Generalität wattemäßig
    im Geld gepampert und halten deswegen das
    Maul.

  125. #106 Franz; Das war auch schon früher gelegentlich mal so üblich, wir erinnern uns doch alle an Rudolf den Gräfinneneroberer aka Selbstverteidigungsminister. Der wurde vor Ewigkeiten ja sogar mal als Kanzlerkandidat gehandelt, naja schlimmer wie Erika, das wär schon Kunst.

  126. Von der Leyen meint auch, dass Mütter die sich um ihre Kinder kümmern, faul sind und dem Müßiggang frönen.
    Diese Linksradikale in ihrem Schloß mit Dienern ist total durchgeknallt, Sie und das Stasi-Merkel müssen weg.

  127. Im Namen meines Vater als Deutscher Soldat sollen sie sich Frau Leyen und ihre „Generäle“ in Grund und Boden schämen.
    Das was sie da machen ist keine Vergangenheitsbewältigung. Das ist eine Schande für jeden aufrichtigen Exsoldaten der Deutschen Wehrmacht. Sie stecken alle in einen Sack.
    Was diese Menschen mitgemacht haben würden ihre Hampelmänner nicht im geringsten fertig bekommen. Die haben keine Eier mehr.

    Mein Vater wollte auch nicht in den Krieg. Als 1922 geborener blieb ihm als junger Mann nicht viel übrig. Aufmucken – dann wäre ich heute nicht da. Nach dem Einsatz in Norwegen musste er nach einem Heimatschuss zum Partisaneneinsatz nach Montenegro. Er hat nie viel erzählt was er dort erlebt hat. Aber es muss fürchterlich gewesen sein. Als der Krieg zu Ende war ging es per Fuß aus Montenegro über die Karawanken nach Hause. Zweimal in Gefangenschaft gekommen und immer wieder geflüchtet dauerte der Fußmarsch nach Frankfurt über 2 Jahre.
    Dann der Aufbau Deutschlands.

    Ich sehe keinen in ihrer „Truppe“ der dazu fähig wäre sowas mitzumachen. Da muckt ja nicht einmal einer auf und gebietet ihnen Einhalt für ihre widerliche Aktion. Der Rechte Wahn der zur Zeit in Deutschland abgeht ist nicht mehr normal.
    Mittlerweile ist doch alles rechtes was nicht links ist. Am besten sie schaffen den Rechtsverkehr ab !
    Sehr geehrte Frau Leyen meine Verachtung ihrer Person.

  128. #153 Biloxi:

    Isser tatsächlich gescheitert? Ich lese nur was von Kritik aus den Reihen der Linken, Grünen, Piraten. Die SPD steht geschlossen hinter ihrem Minister, aus der CDU hört man nur, das NetzDG müsse „substantiell verbessert werden, um gesamtgesellschaftliche Anerkennung zu finden“.

    http://www.bild.de/politik/inland/gesetzentwurf/warum-ist-das-hate-speech-gesetz-so-umstritten-51820044.bild.html

    Lustig, wie der hochgelobte und vielfach ausgezeichnete „netzpolitik“-Blog über die Bundestagsdebatte informiert:

    Am Donnerstagnachmittag erschien dann eine Pressemitteilung der CDU, die substanzielle Änderungen am Gesetz und dem Gesetzestext forderte. Bei den Rechtsaußen-Gegnern des Gesetzes wie der AfD und Alternativmedien wie „Tichys Einblick“ hatte dies Begeisterungsstürme ausgelöst, dass die Union nun das Gesetz kippen würde. Das hat sich in der heutigen Bundestagsdebatte eher als Wunschdenken herausgestellt.

    https://netzpolitik.org/2017/bundestagsdebatte-maas-findet-sein-hate-speech-gesetz-gut-alle-anderen-wollen-aenderungen/

  129. #153 Biloxi:

    Alexander Wallasch vom „Rechtsaußen“ Blatt „Tichys Einblick“ dürfte den richtigen Durchblick haben: „Gestern sagte die Union stop, heute go“:

    Gestern tat die CDU/CSU-Fraktion so, als hielte sie die Blitzgesetzgebung im Bundestag auf und sorge für Zeit zur Prüfung und Beratung. Wir hätten der Union nicht trauen dürfen. Heute tat sie nichts, um die Rechtskraft vor der Bundestagswahl zu verhindern.

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/netzdg-gestern-sagte-die-union-stop-heute-go/

  130. #112 Babieca (19. Mai 2017 16:21)

    #88 Heta (19. Mai 2017 15:49)

    Heute fand die erste Lesung seines „Netzdurchsetzungsgesetzes“ statt, „vor halbleeren Sitzreihen“, melden die Piraten.

    “Vor halbleeren Sitzreihen” ist üppig übertrieben. Da war keine Sau mehr./sorry

    Das war gestern Abend gegen 22:00, und da saßen grob gepeilt maximal 20 Gestalten (der Bundestag hat 630 Sitze = Abgeordnete).

    Zu besichtigen heute morgen auf den üblichen Sendern (ntv, n24).
    ———————————————-
    Da hätte man halt zuvor bißchen tricksen müssen, indem man behauptet hätte es ginge um eine weitere Diätenerhöhung.
    Da wäre die Bude voll gewesen. 😀

  131. Danke für diesen Brief,

    er hat mir aus dem Herzen gesprochen.

    Mein Vater lehrte mir das dasselbe (Ostfront/Westfront)

    Sie v.d. Leyen sind Schande,Schande Schande
    für unser Vaterland

    Ja, ich schäme mich für Sie

  132. #164 fmvf (19. Mai 2017 18:23)

    …keinen Deut geringer wegen der erbärmlichen Feigheit der Generalität der Bundeswehr, die offenbar erst nach erfolgter Pensionierung zu vollen Bezügen dereinst ein viel zu spätes kritisches Wort zu Ihrem Vorgehen wagen wird…

    Einen Stauffenberg wird es nicht noch einmal
    geben, dafür wird die Generalität wattemäßig
    im Geld gepampert und halten deswegen das
    Maul.
    ———————————————–

    Hust*!
    Auch wenn ein Claus Schenk Graf von Stauffenberg immer als Vorzeige Widerstandskämpfer erwähnt wurde und wird, muss man das Attentat in die richtige zeitliche Rehenfolge einordnen vorallem
    im Hinblick auf die hoffnungslose militärische Gesamtlage am 20. Juli 1944.
    Nun sind wir doch mal ehrlich!
    Nahezu der gesamte Generalstab stand doch hinter Hitler und dem Nazi-Unrechts-Regime (Bspw „La Keitel“) solange sich Sieg an Sieg reihten. Da war die persönliche Karriere weitaus wichtiger als moralische Bedenken.
    Nein, mein Respekt gilt Widerstandkämpfern wie Georg Elser. Ein einfacher Tischler der ganz früh erkannte wohin die Reise geht und unter Einsatz seines Lebens das leider erfolglose Attentat durchführte.
    Es gab auch einzelne Persönlichkeiten wie Generalfeldmarschall Erwin Rommel der im Rückzugsgefecht von El Alamain einfach den Funkverkehr abschalten ließ um entgegen den verrückten und verbrecherischen Durchhaltebefehlen des größenwahnsinnigen Vollidioten in Berlin bewusst zuwiderzuhandeln um seine Soldaten vor dem sicheren Tod zu retten. Sogar seine ehemaligen Gegner, die Briten, zollen bis heute den höchsten Respekt vor dieser Führungspersönlichkeit die stets Ritterlichkeit und Verantwortungsbewusstsein bewiesen hatte.

  133. Millionen junge deutsche Männer ließen ihr Leben und Gesundheit, weil das politische Dreckspack sie damals, wie heute, in den Tod jagen!!!
    Auch heute sterben junge deutsche Soldaten, in den Kriegsschauplätzen!
    Noch nicht einmal für ihr Vaterland, sondern deshalb, weil verlogene und machtgeile Politiker sie in den Tod schicken!

  134. Hier sind wir an einem faszinierenden Kern deutscher Geschichte angelangt.
    Die Verbrechen der Wehrmacht – und die Leistungen der Wehrmacht,beides gehört zusammen.

    Beides sind Tatbestände, historische Fakten, unerschütterlich, ausserhalb jeglicher Diskussion stehend.

    Wenn die Vorwürfe gegen den Herrn A. und seine Kumpanen stimmen,Planung terroristischer Anschläge, etc. dann ist das schlimm. Nun,
    sie werden jetzt nichts mehr zu lachen haben.

    Eine kluge Ministerin hätte das Schmidt-Konterfei hängen lassen, und sich die geradezu
    lachhafte Ansichten zur Traditionspflege in einer Armee verkniffen.

    Eine amoklaufende, kalte und selbstherrliche, in Panik verfallende Truppenführung jedoch,die nun „Säuberungen“ durchführt – der Gebrauch des Wortes ist in der Tat ein Skandal – ist genauso schlimm.

    Von der Leyen ist mit ihrer Amtsführung nunmehr in die Geschichte eingegangen.
    Eine Frau, die unsere Armee loslösen will von allen bewahrenswerten Erinnerungen
    an Leistungen der Vergangenheit. Eine beispiellose Selbstdemontage und
    Verkennung der Realität. In dieser Armee wird bald niemand mehr kämpfenwollen. Wofür auch ? Für Merkel, von der Leyen, und die Schulden der
    Südeuropäer ?

    Oder für hochbezahlte Beamte, die Berichte fälschen über den LKW-Massenmörder von Berlin, damit sie weiterhin ihr schönes Beamtengehalt beziehen dürfen ?

    Wie war das noch mit der Säuberu.. Ach lassen wir das. Denk ich an Deutschland in der Nacht..

  135. Mein Großvater, Jahrgang 1918, ohne Wahlmöglichkeit eingezogen zum Arbeitsdienst und danach zur Wehrmacht, 39 – 45 im Polenfeldzug, an der West- und Ostfront, zuletzt Leutnant in einem Panzerartillerieregiment, entwaffnet von den Briten 45 in Hamburg. Niemand hat ihn je gefragt, ob das alles so ok für ihn war oder ob er nicht lieber nach seiner Kaufmannsausbildung in Stettin 1937 in Frieden sein Leben in Pommern gelebt hätte. In der Partei war er nicht. Für Uschi und die ganzen gottverdammten Schranzen ist er nun verdächtig. Mögen sie alle ersticken an ihrer Scheinheiligkeit.

  136. Fern der Heimat aufgewachsen, beschissen bei der Doktorarbeit, Facharztausbildung abgebrochen, weiss nicht was körperliche Arbeit ist, dann noch Frau u spielt den Häuptling beim Wehrmachtsnachfolger,arbeitet für die Merkeljunta,nimmt ab und zu an Bilderbergertreffen teil,schaffte eiskalt ganz sozial das Blindengeld in Niedersachsen ab usw.

    Die Häufigkeit und leichte Vermeidbarkeit der Fehler spricht für grobes Schlampen

    G. Dannemann(Humboldt Uni Berlin) zu Ihrer abgöttischen Plagiatsarbeit.

    Ich denke der Mann hat unbewusst in einem Satz das gesamte Lebensweg von Uschi treffend beschrieben.

  137. ich gehe mit den Dingen hier jas oft kritisch um, aber das ist einfach großartig.

    Genau so sieht es aus. Wort für Wort.

  138. #171 Flammpanzer (19. Mai 2017 19:13)
    http://www.dumpaday.com/wp-content/uploads/2013/02/special-forces-funny-pictures.jpg

    _______________________________________________
    OT

    Ich verbitte mir solche menschenverachtenden Bilder in diesem Forum! Die Moderation sollte in diesem Falle tätig werden. Widerlich und pervers ist es, auf Kosten von behinderten Menschen „Spaß“ zu machen, sie damit ins Lächerliche zu ziehen. „Funny Pictures“! Entschuldigung, aber da platzt mir echt die Hutschnur! Was wäre denn, wenn Sie ein behindertes Kind (Downsyndrom etc.) hätten? Würden sie es dann auch toll finden, wenn andere mit solch einem Bild die Botschaft sendeten: „Seht her, wenn es so weiter geht, dann ist unsere Truppe bald so kampfstark wie diese behinderten Deppen.“??? Resümee: Witze über behinderte Menschen sind durchweg geschmacklos. Meine Meinung. —

    http://www.spiegel.de/einestages/euthanasie-programm-der-nazis-der-tod-von-ernst-lossa-14-a-1113550.html

  139. Man kann nur sagen, Uschi hat verkackt.

    Es ist so gruselig, solche Menschen in solche Führungspositionen zu bringen.

    Dieses Schleimscheissern zieht sich wie ein roter Faden durch diese Gesellschaft. Das war nicht 70 Jahre Gehirnwäsche, sondern in Gehirne geschissen und da kommt halt sowas raus.

    Als Soldat würde ich vor dieser … keine Hand zur Ehrenbezeugung an die Mütze bekommen, nur krank melden, umdrehen, versteinerte Gesichter….

  140. Guter Brief!

    Und als ehemaliger, nie für voll genommener Zwangssoldat, der als Wehrpflichtiger schon in den Siebzigern übelsten Exzessen von kranken „Vorgesetzten“ ausgeliefert war, muss ich sagen, das Leyen ist viel zu spät. Und sie tun so als ob das alles nur Einzelfälle gewesen sein sollen? Klar, und diese Einzelfälle gabs über drei, vier Jahrzente? ^^

    Mein Vater wurde als sechzehnjäriger noch kurz vor Ende eingezogen, unschuldig und muss sich heute als Nazi betiteln lassen.

    Mein Opa war als SPD-Mitglied im KZ und hatte vorher auch treu gedient.

    Wir sind doch alle soooo schuldig !!!!!!!!!

    ALLE !!!

  141. 167 ArmesDeutschland
    „Im Namen meines Vater als Deutscher Soldat sollen sie sich Frau Leyen und ihre “Generäle” in Grund und Boden schämen.
    Das was sie da machen ist keine Vergangenheitsbewältigung. Das ist eine Schande für jeden aufrichtigen Exsoldaten der Deutschen Wehrmacht. Sie stecken alle in einen Sack.“

    Ganz genau,es gab Kriegsverbrecher und 99% tapferer Soldaten,die als Kanonenfutter,für den Endsieg,verheizt wurden.
    Genauso,wie in Afghanistan,wofür mußten über 50 tapfere Soldaten ihr Leben lassen,wenn nun die gleichen Mörder,hier Asyl bekommen und nicht abgeschoben werden können,weil es das GG nicht erlaubt!?

  142. Die Nachkommen der befehlenden Täter des Naziregimes erheben sich heute noch über die Befohlenen, die man mit aller Macht von Pazifisten und Kriegsgegnern zu Kriegsteilnehmern erpresst hat.

  143. bitte den FJS-Flughafen in MUC und die FSJ-Brücke in Passau umbenennen.

    Schlage Che-Brücke oder Stalin-Airport vor.

  144. als perfekte Soldaten schlage ich vor:
    Punks
    AntifSA
    Menschen, die ihren Namen tanzen können
    Sozialpädagogen
    Ex-Grüne, die durch die AfD ihre Rundumversorgung im Parlament verloren haben

  145. Ich bin mit dem Autor dieses notwendigen Briefes nicht in jeder Hinsicht einer Meinung. Aber in der Hauptsache stimme ich mit ihm überein!
    Ein mutiger, ein notwendiger, ein offener Brief! Egal wie man die Geschichte deuten mag, mit Menschen wie Frau v.d.L. gibt es für uns alle keine Zukunft! In diesem Sinne – Vielen Dank für diesen Brief, sicherlich auch im Namen meiner Großeltern!

  146. Ich schreibe hier ja nur selten (es ist zumeist alles schon gesagt) aber heute ist es mir ein Bedürfnis lieber Herr Hübner Ihnen für Ihren Brief an Frau von der Leyen zu danken. Wie sich diese Egomanin erdreistet sich über die Wehrmachtssoldaten -die grösste Opfer gebracht haben- moralisch zu erheben ist so widerwärtig dass man kaum passende dafür Worte findet. Nochmal vielen Dank für Ihren sehr zutreffenden Brief.

  147. #24 Eurabier (19. Mai 2017 14:58)
    170.000 Stimmen weniger für die C*DU….
    ###################################################
    Quatsch, das Offizierskorps hat auch dem Adolf im Führerbunker den Arsch geleckt.
    H.R

  148. .
    Wer
    eine Armee
    ruinieren will,
    stellt sie unter das
    Kommando einer Frau
    und läßt diese dann
    einfach mal
    machen.
    .

  149. Ja Herr Hübner,

    Ihr offener Brief an die Uschi ist bestimmt gut gemeint und in vielerlei Hinsicht auch gut geschrieben, aber dennoch schlägt einem in annähernd jeder Zeile wieder dieses „Entschuldigen“, „wir waren die Bösen“ und „Rechtfertigen“ entgegen.
    WARUM NUR???
    Wer verstanden hat in welcher Situation sich das Deutsche Reich und fast ganz Europa nach dem Ende der Kampfhandlungen des Weltkrieges befunden hat, weiß das man sich nicht entschuldigen muss, da Deutschland der Krieg (mal wieder) aufgezwungen wurde!

  150. Die Bw wurde von überlebenden Wehrmachts-Offizieren aufgebaut-von wem denn sonst!
    Ich habe 31 Jahre in dieser Armee dem Staat, also dem Volke gedient.
    Wo sind die Generale der Bw, die dieser karrieregeilen Ministerin mal den Marsch blasen?
    Wenn auch nur 10 dieser Offiziere Widerstand bei dieser schändlichen Aktion gegen die Tradition der Armee leisteten,wäre diese Frau weg vom Fenster, politisch erledigt.
    Ich schäme mich für diese Vorgesetzten.

  151. Vielleicht aber … macht -Sie- ja auch nur den –aufgetragenen Job–, auf DEUBEL-komm-raus ??

    Denn diese Zerlegung der aktuellen BW-Reste, Auslöschungs-Versuche der noch vorhandenen Historie, zugunsten von ? …

    http://www.breitbart.com/london/2017/05/19/eu-combined-military-hq-launched-within-days/

    … würden dann irgendwie noch einen Sinn ergeben.
    WER oder WAS steckt da mal genau wieder dahinter ???? Gibt es da vielleicht einen unbekannten Zeitrahmen ?

    Man sollte diese ganzen Dinge einmal von weiter weg versuchen zu erfassen; auch wenn’s schwerfällt, ganz so selten däml.. ähm .retardiert. sind gewisse Funktionen nun doch nicht. Teils tun die auch nur so, wie eben auf einer BÜHNE üblich !

    Es dürfte wohl kaum eine Familie geben, die nicht irgendeinen Verlust durch den WW-2 hatte. Wieso also treibt dieses -Dämchen- solchen Unfug, und will -Wirbelwind- spielen ?

  152. #180 Carsten

    Ganz genau so sieht es aus!!!! Sehr gut geschrieben!
    Danke für diesen Kommentar!

  153. #15 Allelieb

    So haben es die Befreier, für IMMMER festgeschrieben!!!

    Mit Verlaub, das ist Unsinn! Meinen Sie, dass mit schöner Regelmäßigkeit Mahnbriefe oder ähnliches aus Washington, London, Paris oder Moskau nach Berlin kommen, die das den jeweiligen deutschen Politikern anmahnen?
    Nein, das ist ein probates, rein deutsches Instrument unserer Nomenklatura, das Volk zu disziplinieren und gefügig zu machen. Die Medien und Politik sind bereits soweit links gedriftet, dass man noch nicht einmal mehr ein Hehl daraus macht. Man muss sich nur einmal die ÖRR-‚Nachrichten‘ anhören!

  154. #200 HKS

    Nein, das ist leider kein Unsinn!
    Oder wissen Sie etwa nicht wer bis 2099 die Medienhoheit in der BRiD hat?!

  155. Dabei sollte Truppenurschel heute noch dankbar dafür sein, dass die Wehrmacht eben die Wehrmacht war und die Bundeswehr in der Tradition der Wehrmacht reorganisiert wurde.

    Denn was wäre denn, wenn den National-Sozialisten damals das gelungen wäre, was unsere heutigen Politiker den Wehrmachtssoldaten unterstellen?

    Eine stumpfsinnig-durchideologisierte Truppe wie der Islamische Staat oder die Taliban, die nach Kriegsende noch einen ewigen Partisanenkrieg angezettelt hätte.

  156. #197 Offizier

    Wo sind die Generale der Bw, die dieser karrieregeilen Ministerin mal den Marsch blasen?

    Was glauben Sie, wo diese Generale dann am nächsten Tag sind? Nicht umsonst hatte der unsägliche Scharping bereits kurz nach der Amtsübernahme als Verteidigungsministerdarsteller gedroht, dass Truppenführer, die nicht seinen neuen verteidigungspolitischen Kurs unterstützen, als Führer ungeeignet sind. So einfach geht das.

  157. Mein Urgroßvater war Veteran von 2 Weltkriegen.
    Mein Schwiegervater konnte gerade noch, mit einem der letzten Schiffe, verwundet vor den Russen fliehen.
    Ein Hitlerfaschist war ganz sicher keiner von ihnen.

  158. #108 Bi-BastI (19. Mai 2017 16:16)

    #68 Marnix

    Ihr Holländer habt zugelassen das Terrorbomber über euer Land zu uns geflogen sind.

    Holland war somit kein neutrales Land mehr.

    Schluss mit diesen falschen Opfersto.rys

    Vorsicht mit solchen Äuserungen. Die Niederlanden waren schon kein neutrales <Land mehr, als die verdammte Deutsche Truppen, trots ein nicht Anfalls Abkommen, einfach mal in den Niederllanden hinein spaziert kamen. Die paar NiederlÄndische Soldaten die versuchten das zu verhindern einfach mal so erschossen, worunter mein Vater. Es wurden immer mehr und so waren die Niederlanden besetztes Gebiet und schon gar nicht mehr neutral.

    Es tut mir Leid, ich wohne hier, mag die Deutschen ganz gerne, aber Typen sowie sie, hasse ich wie die pest. Da hat wohl eine Bombe leider sein Ziel verfehlt.
    Freuen sie sich, sie haben mir diesen Tag gründlich verdorben.

  159. Der laufende Meter ist das schlimmste was unseren Soldaten zustoßen konnte, es ist an der Zeit, dass sich der Führungsstab und die Generalität gegen das blonde Mütterchen zur Wehr setzt.

  160. Die Generalität der BW ist offenbar vom selben ehrlosen und verrotteten UNgeist infiziert, denn sonst hätte sie dieses DESASTER nicht geduldet.

    Da kann man nur sagen: ARME SOLDATEN und SOLDATINNEN.

  161. @ #3 Bi-Bastl

    Ach so, Hitler hat den zweiten WK nicht angefangen?

    Sie sind der von mir ausgestorben geglaubte hässliche Deutsche, den die Welt so hasst und verachtet. Da fällt mir bei Ihnen nur so ein: Sieg heil!

    Zum Glück sind sie für die heutigen Deutschen nicht repräsentativ.

  162. #208 Dorian Gray (20. Mai 2017 17:18)

    Zunächst einmal wünschte ich mir mehr Kommentare zu diesem Thema, das von den Alliierten zu einer „Schande“ ausgerufen wurde.

    Der „häßliche Deutsche“ ist der, zu dem auch DU ihn gemacht hast und demzufolge bist Du für mich ein beliebiger Maulheld, der nichts zu melden haben sollte.

    Schweig!

  163. @ 209 ali baba

    Vielen Dank, du hässlicher Deutscher. Hast dich selber disqualfiziert! Bleib in deinem Müllhaufen. Bist beste Werbung für unsere Feinde!

  164. #210 Dorian Gray (20. Mai 2017 19:09)

    @ 209 ali baba

    Vielen Dank, du hässlicher Deutscher. Hast dich selber disqualfiziert! Bleib in deinem Müllhaufen. Bist beste Werbung für unsere Feinde!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    ==> Dorian Gray Du Deutschenhasser,
    was für Dich
    https://www.youtube.com/watch?v=EQ0l0HxNEOY

    und bzgl. NWO für Dich speziell:

    Interessantes für die Linksverdrehten hier auf PI-news:
    ——————————————–

    The Pilgrims Society – der Ursprung der Weltregierung

    Die meisten ASR-Leser wissen wer die Council on Foreign Relations, Chatham House, Round Table movement, Trilateral Commission, Atlantikbrücke und Bilderberg sind. Die wenigsten wissen aber, wer der Vorläufer und Ursprung dieser “Denkfabriken” und geheimen Gruppen ist, als Geburtsort der NWO, des Globalismus und des anglo-amerikanischen Imperialismus. Es ist die Pilgrims Society, die 1902 gegründet wurde und dessen aktuelle Vorsitzende Königin Elisabeth II ist.

    Die ersten Treffen der Pilgrims fanden in London im Carlton Hotel am 11. Juli 1902 und in New York im Hotel Waldorf Astoria am 13. Januar 1903 statt. Das Waldorf ist übrigens schon lange die Wohnadresse von Henry Kissinger, der seit Ewigkeiten ein prominentes Mitglied der Pilgrims Society ist und dessen Vizepräsident … und ein Ober-Bilderberger!

    Wenn man das Logo dieser geheimen Organisation studiert sieht man einen Adler, der die Vereinigten Staaten repräsentiert, und einen Löwen für das Vereinigte Königreich. Der Spruch lautet: “Hic et Ubique” – “hier und überall”, der Beweis, die USA und UK sind Seite an Seite überall auf der Welt und wollen diese beherrschen, als wirkliche Weltregierung.

    Zur Erinnerung, …

    https://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/05/the-pilgrims-society-der-ursprung-der.html

  165. #210 Dorian Gay
    1. woher weißt du Herrenreiter denn, das Ali Baba
    ein Deutscher ist?
    2.Beste Werbung für UNSERE Feinde?? Wen,bitteschön,
    definierst du denn als UNSERE Feinde? Kann mir nicht vorstellen, das WIR gemeinsame Feinde haben..
    3. Es gibt einige Quellen, die beweisen, das Polen
    und Judäa Deutschland den Krieg aufzwingen
    wollten. Roosevelt war ein Kriegstreiber
    ohnegleichen. Aber für solch brave, umerzogene
    Blödmannsgehilfen wie dich gibt es natürlich nur die eine, wahre Wahrheit. Geschrieben von den Siegern.

  166. Liebe Vorredner, vielen Dank für eure Kommentare. Keine Argumente, aber dumm labern.

    Richtig, wir haben keinen gemeinsamen Feind. Ihr habt bloss einen: die Wahrheit.

    Mit solchen „Leuten“ wie ihr hat es keinen Sinn. Ewiggestrige Bräunlinge. Gott sei Dank seid ihr eine aussterbende Gattung. Die allermeisten Deutschen wissen was es geschlagen hat. 88? Sagt man wohl bei Euch. Habe einige Zitate auf meine Homepage kopiert. Das gab lustige Reaktionen, da die Leute mich kennen. Ihr nicht. Habe geschlossen.

Comments are closed.