Wohnraum in deutschen Ballungszentren ist knapp und seit das Merkelregime diesen großzügig dem Elend der Welt zur Verfügung stellt noch knapper. Die Stadt Hamburg beginnt jetzt deshalb privates Wohnungseigentum zu enteignen. Im zentrumsnahen Hamburger Stadtteil Hamm wurden nun einem Hausbesitzer sechs Wohnungen enteignet.

Der Eigentümer bestand darauf sein erwirtschaftetes Gut nach eigenem Ermessen zu verwalten und dann zu vermieten, wenn er es für richtig hält. In der zurzeit in Installation befindlichen Diktatur ist Selbstbestimmung aber immer mehr der Willkür des Staates ausgeliefert.

Das Hamburger Wohnraumschutzgesetz sieht vor, dass langfristig ungenutzte Wohnungen über den Eigentümer hinweg durch einen vom Bezirksamt beauftragten Treuhänder zwangsvermietet werden können. Das passiert nun mit sechs in Privatbesitz befindlichen Wohneinheiten der Ohlendorffstraße 15 in Hamm. Zuerst wurde ein Zwangsgeld von 18.000 Euro angedroht, das brachte den „renitenten“ Besitzer aber nicht zur Räson. Nun wurden die Wohnungen kurzerhand vom Bezirksamt einem Treuhänder übergeben, der diese saniert und dann vermietet. Die Sanierungskosten für neue Böden, Heizung und Wände im fünfstelligen Bereich muss der (enteignete) Besitzer bezahlen. Mitspracherecht hat er keines, ebenso wenig dabei an wen die Wohnungen vergeben werden. Sorina Weiland, Sprecherin des Bezirksamts ist hocherfreut, dass eine der Wohnungen sofort vergeben werden kann.

So kann es bald vielen gehen, die mindestens vier Monate ihr Eigentum ohne des Grundes der Sanierung leer stehen lassen. Wie Wohnungen nach Vermietung an eine bestimmte, derzeit in Deutschland bevorzugte Klientel aussehen ist hinlänglich bekannt. Dass bei Vermietung an Zigeuner und andere „Goldstücke“ der Wert der Immobilie verfällt ist auch eben Pech für den Eigentümer. Eine nach der Bereicherung etwaige neuerliche Sanierung obliegt dann selbstverständlich wieder dem eigentlich Enteigneten. (lsg)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

172 KOMMENTARE

  1. Seit 2013 besteht dieses Gesetz, daß die Kommunen leerstehende Immobilien enteignen dürfen, wenn sie nicht innerhalb von 4 Monaten saniert werden. Die Sanierungskosten trägt i.d.R. der Enteignete.
    Krass.
    Da können wir uns auf was einstellen.
    Bei uns im Dorf gibt es immer mehr leer stehende Häuser.

    OT

    Schon gelesen?

    Identitäre stürmen Debatte an der Uni in Regensburg

    http://www.mittelbayerische.de/bayern/oberpfalz-nachrichten/identitaere-stuermen-debatte-an-der-uni-21684-art1515534.html

  2. jetzt trifft es die kleineren Kapitalisten.
    Eigentlich schön so, bis jetzt waren die nur Nutznießer.

  3. Neobolschewismus in Reinkultur.
    Es fehlt nur noch die Zwangskollektivierung – wer sich ihr verweigert, wird mit mindestens 5 Jahren im Toleranz-Gulag bestraft.

  4. Etwa 10 % der oberen Einkommensschichtung müssen 50 % der gesamten Steuern in Deutschland bezahlen.
    Diese 10 %, ca. 4,4 Millionen Bürger, werden faktisch auch enteignet!

  5. Die Hamburger sollen nicht rumheulen.

    Sie haben SPD gewählt..
    .
    .
    Und das ist SPD!

  6. Es geht einzig und allein darum,

    Goldstücke einzuquartieren, die die Wohnungen in spätestens sechs Monaten derart ruiniert haben werden, daß sie abermals grundsaniert werden müssen.

    Staatsbolschewismus!

  7. Leere Wohnungen sollte es nicht geben. Es gibt au h genug länger hier Lebende, die dringend Wohnraum brauchen.
    Worauf ich warte ist, dass festgelegt wieviel Wohnraum eine Person max. haben darf. 120qm und nur eine Person. Da kann man noch locker 2 einquartieren.

  8. Freunde, das ist doch erst der Anfang.

    Da kommen noch viel bessere Gassenhauer.

    Wenn welche meinen sie könnten jetzt immer noch nur ein paar Nachrichten hier in PI schreiben und es würde etwas gestoppt werden von den Plänen der NWO, der ist naiv.

    Ihr werdet alles verlieren und damit meine ich wirklich alles!

    Setzt Euch aktiv ein, jeder hat ein Spezialgebiet, nutzt es, Ihr seid doch geistreich – oder? Kostet vielleicht ein paar Stunden oder Euros, aber ist es der Einsatz nicht wert?

  9. Die Sanierungskosten für neue Böden, Heizung und Wände im fünfstelligen Bereich muss der (enteignete) Besitzer bezahlen.
    ———-
    Das gibts doch nicht, das ist unmoeglich!

  10. #3 WOK   (05. Mai 2017 18:07)  
    Naja, hier ging es nicht um vier Monate, sondern um viele Jahre, die die Wohnungen leer gelassen wurden.
    Bei der Wohnungsnot in Deutschland sollte solchen Spekulationsgeiern schon ein Riegel vorgeschoben werden.
    http://www.zeit.de/2017/17/immobilien-spekulation-investoren-wohnungsnot

    ,

    Es gibt keine „Wohnungsnot“ .
    Auch im Rhein-Main-Gebiet stehen genug Wohnungen zur Vermietung frei, sogar mit passabler ÖPNV-Anbindung – nur hat man da eine etwas weniger angenehme Nachbarschaft.

  11. Freunde, das ist doch erst der Anfang.

    Da kommen noch viel bessere Gassenhauer.

    Wenn welche meinen sie könnten jetzt immer noch nur ein paar Nachrichten hier in PI schreiben und es würde etwas gestoppt werden von den Plänen der NWO, der ist naiv.

    Ihr werdet alles verlieren und damit meine ich wirklich alles!

    Setzt Euch aktiv ein, jeder hat ein Spezialgebiet, nutzt es, Ihr seid doch geistreich – oder? Kostet vielleicht ein paar Stunden oder Euros, aber ist es der Einsatz nicht wert?

  12. Wohnbesitz war gestern – heute bestimmt der Staat

    Amsterdam will die Regeln für die Vermietung von Wohnungen an Touristen erneut verschärfen. Es werde eine Meldepflicht für Vermieter eingeführt, kündigte die niederländische Hauptstadt am Donnerstagabend an. Privatleute müssen demnach vorab bei der Kommune melden, wenn sie ihre Wohnung etwa auf der Ferienwohnungs-Plattform Airbnb anbieten.

    Wer ohne Registrierung vermiete, könne mit einer Geldstrafe von bis zu 20.500 Euro bestraft werden. Amsterdam will mit der ab 1. Oktober geltenden Regel die illegale Vermietung bekämpfen. Bürger klagen zunehmend über die Zweckentfremdung von Wohnraum und starke Belästigung durch Touristen.

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/dienstleister/ferienwohnungen-amsterdam-verschaerft-regeln-fuer-airbnb/19762092.html

    Ditto in Berlin und Barcelona und vielen anderen Städten.

  13. Der linke Propagandaminister Maas greift durch!

    Die SPD muss verboten werden.

    Wer jetzt noch SPD wählt will in einer

    linksextremistischen Diktatur leben und

    bevormundet werden.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ .
    Maas löscht Steinhöfel

    Ausgerechnet zum Tag der Pressefreiheit ließ Justizminister Heiko Maas einen kritischen Post bei Facebook von Joachim Steinhöfel auf hinterlistige Weise löschen. Erst nach heftiger Intervention ging der Eintrag wieder online.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/112809-maas-steinhoefel

  14. Sehr geehrter Herr Pohorelly,

    in Beantwortung Ihrer Anfrage hier die von den Alliierten erlassenen Gesetze, die bei der Übernahme dieses Hoheitsgebietes beschlossen und verkündet wurden.

    1. Deutschland ist seit Ende des Zweiten Weltkrieges kein souveräner Staat mehr, sondern ein militärisch besetztes Gebiet der alliierten Streitkräfte.

    Mit Wirkung vom 12.09.1944 wurde es durch die Hauptsiegermacht USA beschlagnahmt (SHAEF-Gesetz Nr 52, Artikel I § 1)

    2. Die Bundesrepublik Deutschland ist und war nie ein Staat, weder de jure noch defacto und zu keinem Zeitpunkt völkerrechtlich anerkannt.

    Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Verwalter ohne jegliche Befugnisse, seit1990 eine Finanzverwalter GmbH im Auftrag der alliierten Siegermächte.

    3. Aufgrund der Rechtsgrundlage der Interalliierten Kommandantur von Berlin vom21.Februar 1947 [BK/O] (47) 50, kann niemand in der Bundesrepublik Deutschland und in Berlin EIGENTÜMER von Grund und Boden sein.
    ____
    4. Aufgrund der Rechtsgrundlage der Interalliierten Kommandantur von Berlin vom21.Februar 1947 [BK/O] (47) 50, kann jeder der in der so genannten Bundesrepublik Deutschland und Berlin nur über so genannte Notarverträge infolge von Grundbuchämtern ALLENFALLS BESITZER und nicht EIGENTÜMER sein.
    _____
    5. Im Zusammenhang mit den Anträgen 6 und 7 kann NIEMAND in der so genannten Bundesrepublik Deutschland und Berlin ENTEIGNET werden.

    6. Eine Zwangsversteigerung stellt somit im Zusammenhang der Anträge 6,7 und 8eine illegale Zwangsmaßnahme dar.

    7. Die Betroffenen wurden, mangels der gesetzlich erforderlichen Zulassung der Militärregierung (SHAEF-Gesetz Nr. 52, und Nr. 53, [BK/O] (47) 50, von den Verwaltungsbehörden der so genannten Bundesrepublik Deutschland getäuscht.

    8. Festzustellen ist, dass bei Enteignungen in Verbindung mit den Anträgen 1-6,die §§ BGB 823- Schadensersatzpflicht- und 839 Amtspflichtverletzung – vorliegt.

    Besweis: Carl Haymann Verlag Berlin 1948, Lizenznummer 76-G.N. 0-47-316/47.Verlagsarchiv 12 292, Lizenz erteilt unter Nr. 76 Druckgenehmigungsnummer 8958 der Nachrichtenkontrolle der amerikanischen Militärregierung in Deutschland.

    Beweisführung: Nach dem Militärregierungsgesetz Nr. 53 wurde der ehemalige Devisenbeschaffer der DDR Dr. Alexander Schalk Golodkowski 1996 verurteilt. Damit ist der Beweis erbracht, dass die Militärregierungsgesetze der Besatzung, also auch die SMAD- Befehle und Shaef-Gesetze von den USA im vollem Umfangangewendet werden.

  15. DIE VERMIETER/HAUSBESITZER, DIE MIT DER UMVOLKUNG ZUNÄCHST MIT „IHRER“ BUNTEN BRD FETTE BEUTE GEMACHT HABEN, WERDEN JETZT VON „IHRER“ BRD ENTEIGNET. ALLE VERRÄTER+JUDASLÖHNER, ALL DIE MITMACHER UND PROFITEURE DES MERKEL-TERRORS, HEBEN IHR EIGENES GRAB AUS !

  16. #12 Cendrillon (05. Mai 2017 18:20)

    Wichtiger Nachtrag

    Wer ohne Registrierung vermiete, könne mit einer Geldstrafe von bis zu 20.500 Euro bestraft werden.

    Die Genehmigung vermieten zu dürfen bekommt man nach der Registrierung am St. Nimmerleinstag. Es ist also vollkommen sinnlos sich zu registrieren. Die werden das solange verzögern wie sie können. Und die können! Ich plaudere aus dem Nähkästchen.

  17. OT:

    Bolschewisten drehen jetzt ganz durch:

    Eine Drohung gegen die FPÖ Niederösterreich hat für einen Lokalpolitiker der SPÖ Konsequenzen. SPÖ-Gemeinderat Franz Wurmbauer aus Großkrut meinte, man könne die „FPÖ als Ganzes ermorden“.“

    Haben wir schon wieder Weimar?

  18. @ Besorgter, Nr. 9:
    120 Quadratmeter? Träumerle!
    Die Insassin der geschlossenen Psychiatrie, welche einst eine brennende Zigarette auf einem politischen Gegner ausdrückte, Umweltministerin Babsi Hendriks ist der Meinung, 30 Quadratmeter reichen.
    Also für junge Leute. Und Oma, die ihr Leben lang ihr Häuschen abbezahlt hat? Ab ins Altersheim, wir geben im Moment noch ein Butterbrot als Belohnung, wenn du freiwillig abhaust, Oma. Dein Haus wird für nordafrikanische SyrerInnen benötigt.

  19. Nach einem Geheimplan werden in einem halben Jahr u.a. die deutschen Grenzkontrollen wieder fallen.
    Wieviel Goldstücke dann noch zusätzlich in unser geschundenes Land torpediert werden, wagt man nicht einmal zu mutmaßen.

    Dann werden noch jede menge Komfortwohnungen, Hotels, Luxusappartements etc. benötigt.

    Ziehen Sie sich warm an!

  20. Und was machen die tollen Haus-und Grundbesitzervereine? Merkel in den Anus kriechen und von den Beiträgen ein schönes Leben für die Bonzen an der „Spitze“ garantieren.Auch bei diesen unfähigen Vereinen gilt: austreten.

  21. Ein sehr wichtiger, da juristisch relevanter Aspekt (es wird vonseiten des Staats in Grundrechte eingegriffen, Art. 14 GG!):

    Abgesehen davon, dass die Situation durch verfassungswidriges Handeln der Regierung überhaupt erst so zugespitzt ist, kommt der Staat seiner Verpflichtung nicht nach, abgewiesene Asylanten auch abzuschieben.

    Würden alle ausreisepflichtigen Migranten (es sind Hunderttausende!) außer Landes gebracht werden, wäre der Bedarf an Wohnraum selbstverständlich erheblich geringer.

    Klagen!!

    http://www.n-tv.de/politik/Asylfaelle-belasten-Verwaltungsgerichte-article17316241.html

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/behoerden-bei-abschiebung-von-asylbewerbern-ueberfordert-13418947.html

  22. Bargeld wird abgeschafft, für Geldanlagen zahlt man drauf,
    Wohnraum wird enteignet, Grundsteuer in astronomische Höhen gepusht, nicht genehme PKWs verboten usw.

    Was sagt uns das?

  23. Kann es sein, dass die Hamburger genau diese SPD gewählt haben? Verstehe daher die Aufregung nicht, ihr bekommt genau das, was ihr gewählt habt- BASTA.

  24. Wer immer noch daran denkt eine etablierte Partei zu wählen oder die versifften links-grünen dem ist nicht mehr zu helfen, jetzt bekommen viele ihre Strafe weil sie sich von denen haben belabbern lassen und sie gewählt haben das sollte Warnung an alle sein sich dazu zu entschließen die AFD zu wählen ansonsten wird es noch schlimmer kommen für die Ureinwohner der BRD.

  25. Unter uns dienstälteren „Verschwörungstheoretikern ist es ja hinlänglich bekannt, wie der Mikrozensus vor einigen Jahren hiermit im Zusammenhang gesehen werden kann…

    Denen ist durch Androhung einer Ordnungsstrafe längst bekannt, wem welches (Wohn)Eigentum gehört und wo es etwas zum enteignen gibt. Wenn „Bedürftige“ nichts finden, ziehen die Drückerkolonnen der Stadt durchs land und spionieren, aus, wo Wohnungen frei sind und weshalb. Es ist anzuratzen, keine Auskünfte zu erteilen und begründeten Widerspruch einzulegen; Gute Gründe finden sich immer und wenn es „Geldmangel“ ist…
    Darüber hinaus ist es gut, wenn das Konto chronisch leer bleibt. Notfalls etwas Gold und Silber im TAfelgeschäft kaufen: Der Staat wird es nie erfahren.

  26. Es sind nicht nur kommunistische Methoden ,denn so hat auch Faschismus gehandelt und funktioniert.In einem anderen gebe es schon längst einen bewaffneten aufstand.Leider bei den deutschen Michels ist es unmöglich,denn schon in der letzten Kriegsmonaten gebildeter Wehrwolf hat sich als Niete erwiesen .Von Natur aus ist der Deutsche kein Widerstandskämpfer.alle sehen ,dass Merkel &Co das Land zugrunde richten ,verwessern das Volk ,rauben Eigentum ,beschimpfen und beleidigen Millionen von Menschen,trotzdem der verblödete und indoktrinierter deutscher Michel wird diese Zerstörerbande wiederwählen .Sie sagen ,“ja wenn sonst soll ich wählen,wir haben nichts anderes“.Lieber deutscher indoktrinierter Michl,wir haben noch AFD und kleinere Parteien die durch die Wahlgroß werden können.Nur Du musst, lieber schlafender Michl,erwachen.

  27. N O C H gibt es Wahlen!!

    Aber: der Dumpfbürger rallt es einfach nicht.

    Das werden wir am Sonntag wieder übel einsehen, wenn Marine bei 40% hängenbleibt.

    Auch bei den Schleswig- und NRW-Wahlen kann man sich den Kübel gleich neben das TV stellen.

  28. Wenn man sich dann mal den Prachtbau Elphilharmonie anschaut… hätte man ne Menge Wohnungen für bauen können gell Herr Scholz?

  29. Naja, wenn ich etwas besitze, dann kann ich damit machen was ich will. Also damit meine ich keine Menschen.
    Aber wenn ich eine Wohnung oder ein Haus habe, das ich nicht kaputt sehen will, dann darf ich es behalten.
    Das ist doch Piratentum, einem was wegzunehmen, die Sanierung zu zahlen lassen und die Renovierung danach auch noch gegen meinen Willen.
    Was ist denn das für eine Bananenrepublik?
    Die neuen Mieter, die ja selber nichts zahlen, kotzen, rotzen und scheissen doch alles voll.
    Der Müll wird aus dem Fenster geworfen und wenn das Fenster zu weit weg ist, gleich im Treppenhaus entsorgt.
    Also das verstehe wer will. Ich bin zu blöd dazu.

  30. Das Komik-Männchen Böhmermann reißt jetzt sein Maul wieder auf!
    War klar.
    Als er Erdo am Hals hatte, ging ihm der Arsch auf Grundeis, und er verkroch sich in der Etappe. wWrum haut dem nicht einfach mal eines seiner Opfer in die Fresse?

  31. Merkels Wirtschaftswachstum braucht Beschleunigung.

    Erst wird faktisch enteignet, dann renoviert, dann vermietet – und nach kurzzeitiger Vermietung wird wieder renoviert.

    Unnötig zu sagen, dass eine Grundsanierung nach kurzer Zeit nicht von den Mieteinnahmen aus diesem Zeitraum gedeckt werden kann, der Dann-Doch-Nicht-Einteignete hat dann jede Menge staatlich verordneter Zwangsschulden und muss sein Eigentum billigst verramschen.

    „Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.“

    Walter Ulbricht

  32. Willkommen im Sozialismus.
    So geht es los, Leute! Mitbürger die nicht spuren werden enteignet. Parallelen zur deutschen Vergangenheit sind offenbar beabsichtigt.

  33. Man stelle sich mal vor in diesem Fall wäre der Eigentümer der Wohnung ein Türke ,
    ich wette kein Bezirksamt oder Treuhändler würde es sich wagen , solche Praktien bei dem Türken anzuwenden !
    Oder sie würden sterben , weil sowas würden die nicht mit sich machen lassen !

    Aber zum Glück gibts genug Deutsche die alles mit sich machen lassen !

  34. #1 ich-lebe-mit-gott (05. Mai 2017 18:02)

    „Zwangsenteignet, Zwangseingeiwesen und getötet“

    Ich habe gestern schon sehr interessiert die Kommentare von Constancia mitverfolgt und bin der Meinung, daß dieses „Thema“ jedem Systemkritiker das Leben kosten wird.

    „Die BRD ist ein gefährlicher Apparat“

    Die BRD ist das Versuchslabor des Systems für alle Eventualitäten. Ein geeigneteres Territorium hätten die Verantwortlichen sich gar nicht auswählen können.

    Sämtliche geschichtlichen Aspekte, sämtliche Variabeln gibt es nur in D-Land und die Wiedervereinigung machte diesen Schauplatz nahezu perfekt.

    Wir, die hier schon länger leben, sind Teil dieses Feldversuches und nebensächlich.

    Ich hab` noch was für Dich:

    EINER FLOG ÜBER DAS KUCKUCKSNEST (1975) – Deutscher Trailer
    https://www.youtube.com/watch?v=FrDQ5hz7H7w

    Wer hinter Gitter gehört, das entscheiden unsere Feinde.

    Paß auf Dich auf!

  35. Stalin hat in den 20er Jahren und die DDR in den 50er Jahren vieles an Grundstücken und Häuser enteignet. Kommunistische Methoden bleiben.

  36. Was aus diesem Beitrag nicht genau hervorgeht,
    sind diese Wohnungen nun tatsächlich enteignet worden, oder lediglich zwangsvermietet?
    Wenn sie tatsächlich enteignet wurden, dann ist der neue Besitzer, also die Stadt Hamburg, auch für die Sanierungskosten zuständig.
    Also was nun, Enteignung oder Zwangsvermietung?
    Das sind nämlich zwei verschiedene Paar Schuhe.

  37. Schon richtig, der jahrelange leerstand hätte nicht sein müssen. Hätter den Klump halt vermieten sollen, als es eng wurde. Trotzdem ist Enteignung Sozialismus pur! Hätten sie ihm halt Zwangsgelder ohne Ende aufbrummen sollen…

  38. Wieso pfercht man nicht gleich die schon länger hier Lebenden in Turnhallen und Stadien zusammen und überlässt deren Wohnungen den eher kürzer hier Lebenden? Das wäre doch ein Zeichen der Menschlichkeit, oder nicht?
    Leute, wir brauchen nicht darauf zu warten, dass der Islam unser Land übernimmt und uns zu Menschen zweiter Klasse degradiert. Das übernehmen heute schon unsere eigenen Volksvertreter.
    Ich könnte im Strahl kotzen wenn ich nur genug getrunken hätte!

  39. #2 Mindy (05. Mai 2017 18:06)

    Bei uns im Dorf gibt es immer mehr leer stehende Häuser.

    Wo? Bayern? Dörfliche Idylle? Könnte nicht nur ich mich für erwärmen. :))

  40. Sicher werden dort F-linge eingemietet. Hinterher sind alle Wohungen verwüstet.

  41. #24 Cendrillon (05. Mai 2017 18:23)

    Aus Sicht der Gesetzgeber ist dieses Registrieren nicht sinnlos.
    Im Gegenteil, wer seine Wohnung registrieren lässt, meldet „dem Staat“ frei Haus, wo Wohnraum nicht durch einen Mietvertrag gegen den Zugriff „des Staates“ abgesichert ist.

  42. @ #37 opferstock (05. Mai 2017 18:40)

    „Naja, wenn ich etwas besitze, dann kann ich damit machen was ich will. Also damit meine ich keine Menschen. …“

    Geht hier auch nicht. In unseren Gefilden ist es unmöglich das Eigentum an einem Menschen zu haben oder zu erwerben. Das mag in anderen Kulturkreisen schon anders sein, keine Ahnung….

  43. Naja, das ist so eine Sache.
    Klar leben wir in einer Demokratie und jeder kann mit seinen Wohnungen grundsätzlich machen, was er will.
    Aber in einer Stadt, wo die Landsleute keine Wohnungen bekommen, ist das so eine Sache.
    Und es gilt immer noch der Artikel 14 Absatz 2 des Grundgesetzes.

    Hier lag ja auch die Grundidee der linken Hausbesitzer in den 80er Jahren in der Hansestadt Hamburg. Die damit auch den Spekulationen und dem künstlichen Verfall entgegenwirken wollten. Dass die Linken die Häuser noch mehr versifft haben, passte wieder mal zu deren Luscheneinstellung.
    Naja, wer die ganzen Linkentreffs im Ruhrpott oder anderswo kennt…. das sind halt verkommene Idioten und fertig. Denn Ordnung, Sauberkeit und Hygiene sind ja voll Nazi.

    Es fehlen die Eckdaten und Hintergründe der aktuellen Sache.
    Vor allem hat der Eigentümer ja Chancen genug gehabt. Auch wenn die Wohnungen nicht 1a sind, hätte er sie ja trotzdem bei der Marktlage in Hamburg zu einem angemessenen Mietzins an den Mann bringen können.

    Natürlich kommt erschwerend hinzu, dass vor der Flüchtlingswelle keine Wohnungen zwecks Vermietung enteignet worden sind. Obwohl der Anlass – die Wohnungsnot der Landsleute – gegeben war.
    Sieht man wieder mal, wie scheiss egal das eigene Volk ist.

    Und ganz sicher kann man davon ausgehen, dass den grossen echten Wohnungsspekulanten mit riesigem Leerstand nicht vor den Koffer geschissen wird. Die haben nämlich ihre Ideen und ihren Einfluss auf die Stadträte. Die lassen nämlich Block, Grundstücke, Industrieruinen und andere Objekte so lange stehen, bis man eine Schickimicki Siedlung daraus macht. Denn Platz wäre in allen Städten für den sozialen Wohnungsbau. Aber das bringt ja zu wenig Gewinn.
    Alleine auf den Geländen für die ollen Moscheen könnte man wenigstens ein paar Landsleute preisgünstigen Wohnraum schaffen.
    Aber lieber noch einen Tempel bauen, als was für den Pöbel.
    Oder gleich eine Elbphilharmonie.
    Für die 860 Millionen hätte man wenigstens mit 5000 bis 8000 Sozialwohnungen etwas den Markt entspannen können.
    Aber davon hat die Heuchler Gesellschaft, die ihr Gesicht hinter dem Kampf gegen Rechts versteckt ja keinen Palast der Gerechtigkeit….

  44. es gibt viele die alleine in grossen häusern wohnen, wartet ab, die bekommen alle noch spass.

  45. @ #31 manfred84 (05. Mai 2017 18:33)

    In Ihrer Aufzählung fehlen noch die Zwangshypotheken. Von denen ich überzeugt bin, dass sie nicht mehr lange auf sich warten lassen.

  46. @ #36 Ohnesorgtheater
    Volle Zustimmung ! Super Beitrag !

    Dazu noch zum Streikrecht !
    In Frankreich dürfen zwei Mitarbeiter in den Streik treten. Da würden dann sogar noch aus Solidarität andere Mitarbeiter und auch die Gewerkschaft als auch die Bevölkerung helfen.

    Hier darf nur gewerkschaftlich organisiert gestreikt werden. Und bei der Macht von Verdi und den anderen DGB Gewerkschaften ist das kein Streikrecht mehr.

    Wenn hier übrigens zwei Mitarbeiter in den s.g. wilden Streik treten würden, wäre sofort eine DGB Gewerkschaft mit ihren Anwälten da.
    Es müsste nichtmal der Arbeitgeber etwas unternehmen.

  47. ich dachte ,Enteignungen gäbe es nur in kommunistischen Diktaturen.

    Was hier nun geschieht,macht einen fassungslos..

    Und nun wird der Treuhändler die Wohnungen wohl an Merkels Gäste vermieten..

    Wie diese danach aussehen werden ,kann sich ja jeder denken.
    Die Wohnungen werden an Wert verlieren..Und wenn Merkels Gäste nun in diese Gegend ziehen,werden die Immobilienpreise in der Gegend auf einen Tiefstand absacken..

    Wie kann man diesem Spuk nur entgehen??

    GGF. überall Gardinen vor die Fenster und dann Miets-Verträge abschließen aus dem Bekannten und Verwandtenkreis ,auch wenn diese dort nicht einziehen..
    Man muss diese Behörden austricksen,da es anders wohl nicht geht..
    Jetzt kann man natürlich fragen,dass diese sich ja ummelden müssen..
    Es gibt ja Verwandte aus anderen Städten,die man diese Wohnung als Zweitwohnsitz vermieten könnte.

    Ist ja üblich bei Pendlern,obwohl man es nicht angeben muss.
    Ich habe selbst eine kleine Zweitwohnung in Offenbach am Main aus beruflichen Gründen und wohne erstwohnsitzlich in NRW..
    Ich bin nicht einmal in Offenbach angemeldet..

    Hat noch nie einer nach gekräht in den ganzen Jahren..Ich setze die Wohnung auch steuerlich ab und da ist auch noch nie etwas gekommen,dass ich in OF nicht gemeldet bin..

    Fakt ist:wenn man das ganze Theater mit den Behörden umgehen will,sollte man etwas Phantasie aufbringen..
    Anders geht es wohl nicht um sein Eigentum vor diesen Raubrittern des Staates zu schützen!

  48. Leider wird nirgends erwähnt in welcher Situation der Eigentümer ist. Angenommen: 75 Jahre alt, gesundheitlich angeschlagen, erhält nirgends Kredit in seinem Alter, und eine Sanierung der veralteten Wohnung wird verlangt. Wir sind eine Diktatur.

  49. Landfluchz

    findet in allen europäischen Staaten statt. Die Menschen drängt es in die Großstädte und Ballungszentren. Was man durchaus nachvollziehen kann. Und wenn soviele Menschen die Städte stürmen werden Wohnungspreise und Mieten teurer.

    1 mal 1 der Marktwirtschaft

  50. Der Sozialismus greift immer mehr um sich. Für mich als Ossi ja nichts neues 😀 Aber was ich bei der heutigen sozialistischen Entwicklung nicht verstehe, warum ausgerechnet in Westdeutschland kaum Widerstand dagegen herrscht. Wo man doch die Enteignungen und Verhältnisse in der DDR 40 Jahre lang kritisiert hatte.

  51. #73 DeutscheWerte (05. Mai 2017 19:01)

    weil die meisten denken, der kelch geht an mir vorbei.

    sitzen alle noch schön in ihren häusern und lassen es sich gut gehen.

    mal sehen wie lange noch?

  52. OT:

    die vollkommen deplazierte „Verteidigungsministerin“ gefiel sich gestern darin, aufgeregt zu betonen, daß die Bundeswehr nichts- aber auch garnichts- mit der Wehrmacht zu tun habe.

    Das bedeutet im Klartext:

    die Wehrmacht war eine verbrecherische Organisation–wie es die bolschewistische Agitprop schon seit den Zwanziger Jahren den Menschen vorlügt.

    Ganz am Rande: wer hat denn die Bundeswehr aufgebaut? Richtig: Wehrmachtsoffiziere!

  53. die Hamburger leisten sich eine ixx mal teurer als geplante Elbphilharmonie und dann enteignet man die Privatbesitzer von Wohnraum, wie viel von den Linken Chaoten leerstehender und später besetzter städtischer Wohnraum gibt es denn noch in HH, was ist denn mit der “ roten Flora „?

  54. ROT = BRAUN = DIKTATUR

    KOMMUNISMUS = FASCHISMUS

    GRÜN = ISLAM = APARTHEID

    USW.

  55. Seit 2013 besteht dieses Gesetz, daß die Kommunen leerstehende Immobilien enteignen dürfen, wenn sie nicht innerhalb von 4 Monaten saniert werden. Die Sanierungskosten trägt i.d.R. der Enteignete.

    Ein weiteres Indiz dafür das alles von langer Hand geplant ist.

  56. @ #65 lisa (05. Mai 2017 18:56)

    Scheinvermietungen können auch nach hinten losgehen. Wenn man pech hat, muss man Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung versteuern, die man gar nicht erzielt hat. Daher Vorsicht!

  57. Ab sofort darf man die sog. ‚BRD‘ mit Fug und Recht als Verbrecherstaat bezeichnen!

  58. Übrigens fällt mir zu der Thematik Wohnungsnot (die nun nicht erst seit der „Flüchtlingen“ herrscht) noch etwas ein.
    Die Alterslüge oder Demographie. Eigentlich müssten ja auch in den Städten massenhaft Wohnungen leer stehen und nicht nur in einigen kleinen Ex DDR Orten.
    Aber die Wohnungsnot ist ja mittlerweile auch in den Mittelstädten und Kleinstädten zu spüren. Meist eben durch die hohen Mieten.

    Die drehen und wenden halt die Wahrheit so, wie sie sie benötigen.

    In… Delmenhorst (genau) werden zum Beispiel Wohnungen abgerissen, weil dort aufgrund der arbeitsbedingten Abwanderung die Wohnungen zu viel sind.
    Diese Abrissaktionen gab es ja auch in den Metropolen.

    Denn man möchte das Angebot Wohnraum immer schön knapp halten.
    Im Ruhrgebiet hat es glücklicherweise noch nicht so funktioniert und der Wohnraum dort ist noch einigermassen bezahlbar.
    Aber auch hier würde man lieber die Häuser sprengen und die Miete höher ansetzen.
    Ist schon einen perverse Welt.

    Anstatt die Mieten einfach staatlich zu Deckeln, wird der Spekulation keine Grenze aufgesetzt. In Dortmund hat man am Phoenix See Höchstmieten und direkt daneben niedrige Mieten im Arbeiter/ Sozialviertel. Das ist eben der Kapitalismus pur.

    Auch so eine Sache. Die Heuchler sagen immer Toleranz, Respekt, Anti Rassismus und den ganzen Schmarren.
    Aber alleine schon beim Grundbedürfnis Wohnen verhält man sich völlig ohne jede Toleranz.
    Es geht doch nur um das Wohnen.
    Selbst die, die die gute Grundidee des Kommunismus – wo alle wirklich gleich sind – aufrecht erhalten, leben selber rechts. Die würden niemals im Arbeiterviertel, Ausländerviertel oder den stinknormalen Deutschen wohnen wollen. Nein, die haben ihre Villenviertel.

    Wenn die wirklich ihre Inklusion an den Schulen und das Gleichmacherei Gelaber selber glauben würden, lebten wir alle in gleichen Standarthäusern ohne Unterschiede.
    Aber daran verdient der Raubtierkapitalismus nichts.
    Und die Pseudolinken können sich nicht als bessere Menschen fühlen, wenn sie in ihrem Haus nicht mit dem Fahrstuhl direkt von der Tiefgarage in die Weihung fahren können und denken „Gott sei Dank wohne ich nicht in Marxloh.“

  59. #23 hopsala
    natürlich hast du recht und deine zeilen spiegeln die rechtslage wider.
    …aber hat „die rechtslage“ die nazis interessiert, als es darum ging, juden zu enteignen?
    …war „die rechtslage“ für ddr-kommunisten ein hindernis, private handwerker zu enteignen?

  60. Die Presse-Zentralorgane von CDU und SPD sind längst entlarvt als Lügenpresse.

    Eine unabhängige und wertfreie Presse in Deutschland hat es nie gegeben.

    Weiß jeder, seit der muslimisch-islamistischen Invasion am dem 4. und 5. September 2015.

    veranlaßt von Fatima Merkel (CDU)…

  61. #36 Ohnesorgtheater (05. Mai 2017 18:36)
    AfD wirkt! Weil sich immer mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der AfD und ihrer Arbeitnehmervertretung „ALARM!“ zuwenden, startet die Gewerkschaft aus purer Verzweiflung eine üble Diffamierungskampagne.

    Vielen Dank
    Wusste gar nicht das es sowas gibt

  62. @ #70 manfred84 (05. Mai 2017 19:04)

    DIE KITA-MINISTERIN WIRD, NACH DEN WAHLEN

    IM HERBST, DURCH DAUER-KANZLER MERKEL ENTSORGT:

    Welchen Posten wird Uschi von der Leier wohl bekommen?

    Tip meines Sohnes:
    Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
    http://www.bmz.de/de/index.html

  63. Die Wohnung ,wenn es denn meine wären würde ich einfach abfackeln und somit unbrauchbar. Den Staat so schaden das er mich dann für mehrer Jahre einsperrt und verköstigt. Sozial hätte er mich eh zerstört. Dieser verdammte Drecksstaat nimmt sich Rechte für die Invasoren raus die mit aller Härte politisch beantwortet werden müssen.

  64. …ich denke das war es dann, ich werde auswandern und das mit fast 61 Jahren, hier in diesem linksverseuchten Land will ich nicht mehr leben und auch nicht begraben sein, am Ende noch neben so einem muslimischen Stinkstiefel oder so nen linken, grünen Ökoarschloch, lieber fahre ich zur Hölle..

  65. Obiger Artikel muss direkt heute in allen Foren, Blogs etc. verbreitet werden. Vor allem noch vor den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und NRW. Damit auch andere Hausbesitzer und Mieter noch begreifen können, was man nicht wählen darf: NÄMLICH CDU und SPD.

  66. Die mohammedanische ChristlichDUlerin Giousouf: Eine Leitkultur-Debatte ist „ein wichtiger Schritt, sich von den Populisten abzugrenzen. Ich will nicht, dass Populisten definieren, was mein Vaterland ausmacht. Was es bedeutet, sich deutsch zu fühlen. Und was es bedeutet, Deutschland zu lieben.“
    Ich denke, die Bio-deutschen sollten unter einander und ohne mohammedanische Einmischung ausmachen wer deutsch ist. Wenn Populisten – wie Angela Merkel – nach Giousoufs Willen nicht über das was Deutschland ausmacht bestimmen dürfen, dann erst Recht nicht Mohammedaner. Das Land des Vaters von Giousouf ist ihr Vaterland und sie kann Deutschland nicht mittels Annexion zum Vaterland machen. Mohammedanismus und religiöse Freiheit nach dem Grundgesetz sind unverträglich, basta.
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-05/cemile-giousouf-leitkultur-populismus-extremismus

  67. @ #41 Haremhab (05. Mai 2017 18:38)
    Hoffentlich gibt Til Schweiger sein Haus ab.
    ———————————————–
    Welche seiner von uns GEZ-Zahlern finanzierte Villa meinst Du? Sicherlich die in Hamburg, hat aber noch was in AMI-Land etc.. und wenn´s hier in Deutschland knallt, setzt er sich in die USA ab mit seinem Zweit-Pass, den er und seine Familie hat.

    Dann kann er dort auch wieder tolle ANTI-NAZI-Filme drehen und sagen das wir doch so was von Scheixe sind.

  68. Das Schlimme ist, dass die Behörden die Wohnungen „zwangssanieren“. D.h. sie werden die hübschen mit 15 x 15 cm rosa/bleu/petrol gekachelten Bäder mit Badewannen in Bäder mit 30×30 cm 0815-Kacheln (spart unseren so hochgelobten faulen Handwerkern Arbeit) nur mit Dusche abändern. So geht Stück für Stück die Erinnerung an unsere Kultur in den 70ern verloren.
    Dann legen sie noch ein 0815-Laminat in den Wohnräumen aus und kassieren dann dafür 300 EUR mehr Miete. Pfui.
    Ich glaube, es geht ihnen gar nicht um die Vermietung schlechthin, sondern einzig und allein darum, die Erinnerung an die (wunderbaren) 70er mittels unnötiger Sanierung auszulöschen.

  69. Wie sind eigentliche die,vor einiger Zeit ausgesprochenen Verfahren um die Wohnungskündigungen ausgegangen?

    Allerdings hatte hier der Vermieter einen zu „dicken Schädel“…
    In jede Bude nen Tapeziertisch rein und dann soll mir mal jemand die Sanierungsunwilligkeit beweisen..
    Eine Frechheit ist es trotz allem und die Mieter dieser Straße werden sicher dann beim Einzug,unserer Goldstücke und Geschenke Gottes,jubelnd, an der Strasse stehen..

  70. #65 lisa (05. Mai 2017 18:56)

    ich dachte ,Enteignungen gäbe es nur in kommunistischen Diktaturen.

    Enteignung bedeutet in Deutschland nicht, dass der Staat sich einfach bedient. Bei einer Enteignung erhält der Eigentümer einen marktüblichen Kaufpreis oder einen marktüblichen Mietzins. In diesem Fall eben eine marktübliche Miete.

    Die Hürde zur Enteignung sollte sehr hoch angesetzt werden. Aber in Gebieten in denen Wohnungsknappheit herrscht und die Mieten seit Jahren steigen finde ich das Vorgehen akzeptabel. Die Rechtsgrundlage ist gegeben. Und dem Grundsatz, dass großes Besitztum auch gesteigerte Verantwortung bedeutet, wurde angemessen entsprochen. Es ist ja nicht so, als hätte der Besitzer keine Zeit gehabt sich den Erfordernissen anzupassen.

  71. @19) Das sanfte Lamm : Dafür ziehen die Städter immer mehr in unsere ländliche Gegend im Kinzigtal. In Ortschaften mit Autobahnanbindung, wie bei uns, gehen gerade die Preise für Immobilien und Bauland hoch und in jedem Ort gibt es Neubauviertel. Eigentlich ist das ein Zuzug, der zu begrüßen wäre, hätten nicht so viele Städter ihre ureigene Vorstellung wie das Landleben in ihren Augen auszusehen hat ….

  72. Der Kulturmarxismus schlägt zu! Dieses Land ist dermaßen linksverseucht, dass nur ein großes Reset helfen würde, die Verseuchung zu stoppen.
    Man kann gar nicht alles aufzählen, unzählige Bücher und Beiträge wurden geschrieben, das eigene Gedächtnis schafft es nicht mehr, diese Fehlentwicklungen in Kürze zusammenzufassen. Nicht einmal Babylon war so verrottet, aber dieses Deutschland schlägt allen die Spitze ab, so viel Dummheit, Selbstgefälligkeit, Egoismus und geistige Verrohung und einem Tiefsstand von Empathie, gepaart mit einen Gutmenschenvirus, dem kein Allheilmittel mehr nützt! Nach uns die Sintflut, denn die Demokratie ist die beste aller Staatsformen! Schon Aristoteles und Platon wußten, wohin das führen muß! Und wir erleiden es gerade!

  73. Klage bis zum Europäischen Gerichtshof , Basta.
    Wer das Deutsche Mierecht kennt,
    die Mieter wirst du nie wieder los!
    Das ist Kommunistisch!
    Das Versagen liegt bei den Regierenden,
    Renten balt bei 40% in Germony aber 2%erhöhung das ist nur mit dem Michel zu Machen.
    Rente: Luxemburg 80%, Holland 75% usw usf.

  74. War bei uns in der DDR war das ganz normal. Meine Eltern hatten ein Haus mit 4 Mietwohnungen. Die gesamte Miete aller 4 Wohnungen betrug ca. 75 Mark im Monat. Uns als Kinder wurde die Dachwohnung verwehrt. Als Eigentümer hatten wir noch die Pflicht das Haus in Schuss zu halten. Kein Wunder das es zur Wände nur Ruinen gab, da jeder nur das minimalste gemacht hat. Wohnungen waren sehr knapp.
    Heut ist es genau umgekehrt. Bei uns in den Städten wird ein Neubaublock nach dem anderen abgerissen. Entlang der Fernverkehrsstraße sieht man viele halb verfallene Häuser auf verwilderten Grundstücken, um die sich keiner kümmert. Aber gleichzeitig wird nicht nur Neubau gefördert, auch der Abriss wird gefördert.
    Aber, in oben genanntem Szenario hält sich mein Mitleid im negativen Bereich. Grund und Boden sind nicht unbegrenzt und sollten sinnvoll genutzt werden. Wer dazu nicht in der Lage ist, bzw. nur damit Spekuliert, sollte auch dementsprechend behandelt werden.
    Wenn einer (zb. Ein Erbe) unfähig ist eine Firma am laufen zu halten, dann sollte auch dementsprechend gehandelt werden, bevor die Belegschafft wegen Konkurs entlassen wird.
    Letzteres trifft auch auf Konzerne zu und nicht zu Schweigen auf unserem Staat und die Regierung.
    Man sollte alles realistisch sehen und aus mehreren Blickwinkeln und schon gar nicht durch die „rosarote Brille“.

  75. @ #70 manfred84
    Die Wehrmacht war kein Verbrecherverein.
    Als die (französischen) Kollaborateure nach dem Frankreichfeldzug der Wehrmacht die vorher eingesammelten Juden übergeben wollten, lehnten deren Offiziere kopfschüttelnd ab. Schließlich nahmen sich andere Leute den Juden an, um es man nett auszudrücken.

    Übrigens wurde Frankreich während der gesamten Besatzungszeit in Ruhe gelassen. Sobald ein deutscher Soldat die Zivilbevölkerung falsch angepackt hat, kamen die Kettenhunde (die Feldjäger) und es gab gleich was an den Batteriekasten und im Ernstfall die Ostfront oder ein Erschiessungskommando.
    In Teilen Frankreichs weint man sogar bis heute der deutschen Besatzung hinterher.

    Auch in Russland (vergesst bitte alle Schweine Filme aus den USA und deren Propaganda) hatten die einfachen Wehrmachtssoldaten keine Zeit sich an der Zivilbevölkerung zu vergreifen.
    Die meisten Offiziere der Wehrmacht haben sich auch gegen unberechtigte Übergriffe auf die Zivilbevölkerung verweigert.

    Natürlich darf man nicht vergessen, dass im Zweiten Weltkrieg an allen Fronten feige Partisanen gekämpft haben. Die aus dem Schutz oder in Kooperation der heimischen Bevölkerung heraus Mordanschläge auf die Wehrmacht verübt haben. Auch Zivilisten als Schutzschilder genommen haben. Auch hier waren verblendete Kinder im Einsatz. Natürlich wurden dann auch Kinder bei Kampfhandlungen von der Wehrmacht erschossen.

    Die Geschichte schreibt aber immer der Sieger. Klar wurden unter 18 Jahre alte Deutsche gegen Ende des Krieges eingesetzt. Aber als umformierte Soldaten in regulären Kämpfen.
    Man muss auch diese Situation verstehen. Die Alliierten haben das Vaterland Tag und Nacht zerbombt. Die jungen Deutschen mussten mit ansehen, wie Greise und Kinder zerbombt worden sind. Sie mussten die Opfer aus den Trümmern befreien. Keiner von diesen Jugendlichen hatte etwas mit den Verbrechen des Dritten Reiches zu schaffen.
    Für die waren die Alliierten keine Befreier, sondern Massenmörder. Deshalb haben die auch aus grosser Angst heraus gegen die feindlichen Truppen gekämpft.

    Doch deutsche Truppen haben immer regulär gekämpft. Sie kamen auch zunächst nur mit den Partisanenkämpfen klar. Wo nicht nur bewaffnete Zivilisten und Anschläge der Gegner waren, sondern auch Kinder unter 14 Jahren ohne Uniform.

    Nach dem Krieg haben ja noch die Wehrwölfe (etwa 10.000 an der Zahl) für ihr Land im Untergrund gegen die regulären Truppen der Besatzer gekämpft. Hier auch mit Anschlägen. Diese Jugendlichen wurden bei Gefangennahme direkt erschossen. Ohne Prozess oder Rücksicht auf das Alter.
    Aber wir waren und sind die Bösen, weil unsere Verwandten im Kampf gegen die Partisanen Kindersoldaten erschiessen mussten.

  76. @ #89 UP36

    Grüne haben hier so viel Macht und Einfluss. Nicht nur in der Politik, die sitzen auch an allen wichtigen stellen.

  77. Teils stehen da die Wohnungen seit 25 Jahren leer. Warum macht ein Eigentümer denn so was?

    Eigentum verpflichtet,heißt es.

    Wenn die Wohnungen für Deutsche genutzt werden, finde ich s okay.Aber ich befürchte natürlich, dass es da im Treppenhaus bald genauso nach afghanischem oder syrischem Essen „duften“ wird, wie bei uns.Eigentlich riecht es sogar in meiner Wohnung danach, wenn die Illegalen nachts anfangen zu kochen und ich Dummerle das Fenster auf Kipp habe.

    In einem Artikel stand etwas über die letzten Mieter des Hauses.Ein Paar in den 70ern, das sich beschwert, dass die Heizkosten deshalb so hoch sind.
    Falls die zwei noch leben, werden sie sich wohl bald die hohen Heizkosten zurück wünschen.

    Scheiße alles hier!

  78. Entweder Eigentum ist Eigentum oder Eigentum ist Staatseigentum!

    Wenn Eigentum zu Staatseigentum gemacht wird, dann leben wir nicht mehr in einer DEMOKRATIE, es wird dann KOMMUNISMUS genannt!

  79. #82 rudolfrotnase (05. Mai 2017 19:19)

    …ich denke das war es dann, ich werde auswandern und das mit fast 61 Jahren, hier in diesem linksverseuchten Land will ich nicht mehr leben und auch nicht begraben sein, am Ende noch neben so einem muslimischen Stinkstiefel oder so nen linken, grünen Ökoarschloch, lieber fahre ich zur Hölle..

    Geht mir genauso, Ich schau‘ mir den Schei** hier noch 3 Jahre lang an – wenn sich dann nichts signifikant ändert, machen wir uns vom Acker.
    Genau wie 1,5 Millionen andere Deutsche in den letzten 10 Jahren.

  80. #104 Blinkmann04 (05. Mai 2017 19:34)

    Ja, das ist korrekt. Die Wehrmacht ist zu Unrecht diffamiert worden, die üblen Dinge hat die SS gemacht, wenn die Wehrmacht weitergezogen war, als Nachhut sozusagen.

  81. In Spanien hat man das schon erlebt. Wenn ein Deutscher in Spanien ein Haus hat und längere Zeit nicht da ist, dann kann es ihm passieren, dass der Staat sozusagen „beschlagnahmt“ indem er „kaufen“ will. Am Rathaus irgendwo gibt es dann einen Aushang und wenn sich die betreffende Person, also der Eigentümer nicht innerhalb 4 Wochen meldet (weil er vielleicht gerade im Ausland ist), dann ist er sein Haus los!

    Wenn wir solche Zustände hier wollen, dass Leute enteignet werden, dann muss man sich nicht wundern, wenn sie ihr Vermögen in die Schweiz, nach Luxemburg oder auf ferne Inseln tragen!!!

    Keiner wird hier mehr investieren!

  82. Willkommen im Sozialismus. So sieht es in Deutschland im Jahr 2017 aus. Danke an die Politiker. Ihr macht da schon. Widerlich ist da noch zu milde ausgedrückt. Mal sehen wie die Bürger das so auffassen werden.

  83. OT

    Hauptthema in der Aktuellen Kamera Tagesschau: „Franco A.“

    Und das schon seit mindestens drei Tagen.

    Ist jemand verletzt worden? Nein.

    Ist jemand getötet worden? Nein.

    Geschlagene 5 Minuten, also 33% dieser Sendung wurde darüber „berichtet“.

  84. #108 jeanette (05. Mai 2017 19:50)
    Entweder Eigentum ist Eigentum oder Eigentum ist Staatseigentum!

    Wenn Eigentum zu Staatseigentum gemacht wird, dann leben wir nicht mehr in einer DEMOKRATIE, es wird dann KOMMUNISMUS genannt!
    —–

    Das sehe ich genauso!
    Auf dem Land ist es schwierig, eine leerstehende Immobilie schnell zu verkaufen. Da gehen schon mal ein/zwei Jahre ins Land. Der Verkaufswille ist da und meistens wird verkauft.
    Aber einen Zeitraum von vier Monaten anzusetzen, ist reine Willkür und das zum Gesetz zu machen, Bevormundung.
    (Schwarzärger)

  85. Achtung, gleich Roland Tichy auf ARD alpha (BR-alpha)
    heute, 05.05.2017
    20:15 bis 21:00 Uhr
    Zum 40. Todestag von Ludwig Erhard alpha-Forum: Roland Tichy Wirtschaftsjournalist, Vorsitzender Ludwig-Erhard-Stiftung

    Moderation: Sigmund Gottlieb

    Roland Tichy ist Journalist, er war Chefredakteur verschiedener Zeitschriften, zuletzt der „Wirtschaftswoche“. Seit 2014 ist er Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung, einem gemeinnützigen Verein, der 1967 von Altbundeskanzler Ludwig Erhard zur Förderung der sozialen Marktwirtschaft gegründet worden war. „Meine Erfahrung ist immer wieder, dass sich die Menschen sehr kritisch danach umschauen, wo sie sich unterschiedliche Nachrichten holen können. Sie holen sich den ‚Spiegel‘ und dann eine konservative Zeitung, sie holen sich im Fernsehen ihre Informationen und auch im Internet, und dies immer von unterschiedlichen Anbietern. Journalisten meinen ja immer, dass die Leute ihnen gehören und die Leute dann von ihnen mit Fernsehen, Zeitungen, Internet usw. bedient werden. Aber die Leute reagieren anders, sie suchen sich die Informationsquellen aus unterschiedlichen Bereichen. Wer da vernünftig und mit guten Argumenten eine andere Sichtweise anbietet, hat eine große Möglichkeit, denn das ist ein Wettbewerbsvorteil. Aber das setzt natürlich Mut voraus, Mut, eine andere, eine abweichende Meinung zu haben. Und das setzt natürlich auch die Kompetenz voraus, diesen Sachverhalt überhaupt anders sehen zu können.“
    Roland Tichy

    http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/programmkalender/ausstrahlung-1030354.html

  86. #107 Volker Spielmann (05. Mai 2017 19:46)

    Ein Pachtvertrag bleibt eben ein Pachtvertrag!

    Verstehe deshalb nicht ganz, warum sich der ambitionierte PI-Jünger über Gegebenheiten aufregt, welche die Anführer des Demokratistentums unterschrieben haben.

    „Ach, Oh Wunder“…

  87. 57 Haremhab (05. Mai 2017 18:49)
    Sicher werden dort F-linge eingemietet. Hinterher sind alle Wohungen verwüstet.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Wie…..hinterher???
    Meinst du, die müssen irgendwann wieder das Land verlassen?

    Wenn überhaupt, dann NUR, wenn die AfD zumindest sehr stark mitregieren kann.
    Sonst:
    Nie.

  88. #119 Diedeldie (05. Mai 2017 20:14)

    „…Wenn überhaupt, dann NUR, wenn die AfD zumindest sehr stark mitregieren kann.
    Sonst:
    Nie.“

    Deine unterschwellige Hoffnung kannst Du Dir in die Fönwelle schieben(sieht bestimmt schick aus).

    Mitregieren heißt Mitmachen, heißt „Alternativlos“.

    Hast Du die Logik in dieser Verkettung schon verstanden, oder „wählst“ Du noch?

  89. Im Dritten Reich hat man die Juden auch enteignet, dasselbe Schema.

    Wer bekommt jetzt die Mietzahlungen?
    Der Eigentümer der Wohnungen, oder diese Nazi-Stadt?

    Sorina Weiland, Sprecherin des Bezirksamts ist hocherfreut, dass eine der Wohnungen sofort vergeben werden kann.

    Wer ist denn der glückliche Flüchtling? Wie oft ist er schon straffällig geworden?

    Ein deutscher Hartz IV-Empfänger oder armer Rentner ganz bestimmt nicht…

    OT:
    Die WELT hetzt erneut gegen Xavier Naidoo, da kann man nur den Kopf schütteln über diesen verlogenen Schweine-Journalismus der BRD-Diktatur. Jedes Rapper-Lied ist plumper, gewaltverherrlichender, beleidigender, und strafbewährter, als das Lied von Xavier Naidoo.

    Aber Hauptsache Islam-Warze ist betroffen und empört:

    Panorama
    Xavier Naidoo
    „Das ist plumper und gewaltverherrlichender Pegida-Sprech“

    In einem neuen Lied findet Xavier Naidoo harte Worte für Politiker in Deutschland. Claudia Roth kritisiert den Song als „plump und gewaltverherrlichend“, andere Abgeordnete sehen es ähnlich.

    Es gibt Menschen in Deutschland, für die ist Xavier Naidoo ein Idol, mutig und unbequem. Es sind Menschen, die sich von Politikern nicht mehr vertreten, von der Presse betrogen, von den Weltereignissen überrollt fühlen.

    Und dann gibt es seine Kritiker: Für sie ist Naidoo der Barde der Antidemokratie, ein Verschwörungstheoretiker, der mit Reichsbürgern und Rechtspopulisten gemeine Sache macht.

    Dieser Schlagabtausch sorgt seit vielen Jahren für Schlagzeilen. Kaum ein Ereignis hat jedoch für so viel Empörung gesorgt und so heftige Reaktionen hervorgerufen wie die Veröffentlichung des neuen Albums der Söhne Mannheims, dessen Sänger Naidoo ist.
    Anzeige

    Vor allem geht es um einen Song: „Marionetten“. In diesem Lied singen Naidoo und Kollegen über Politiker, die nicht einsehen, dass sie als „Sachverwalter“ von einem Puppenspieler gelenkt würden. Politiker, die von „wütenden Bauern mit der Forke“ zur Einsicht gebracht werden müssten. Politiker, die aufhören sollen, sich hinter Paragrafen und Gesetzen zu verstecken, sondern „in Fetzen“ gerissen werden sollten.
    „Plumper und gewaltverherrlichender Pegida-Sprech“

    Für die Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Bündnis ’90/Die Grünen) lässt sich das so nicht hinnehmen: Kunst sei zwar frei, aber künstlerische Freiheit sei stets auch gesellschaftliche Verantwortung, gerade gegenüber den jüngeren Fans. „Der Song lässt diese Verantwortung kläglich vermissen“, sagte die Grünen-Politikerin der „Welt“.

    Seit Jahren mime Xavier Naidoo schon den Verschwörungstheoretiker, meint Roth. Nun komme „plumper und gewaltverherrlichender Pegida-Sprech über vermeintlich ferngesteuerte Volksvertreter und das erwiesenermaßen ersponnene Pizzagate“ hinzu. Hinter dem Begriff versteckt sich eine Falschmeldung, derzufolge US-Politiker wie Hillary Clinton in einen Kinderpornoring verstrickt seien, der aus dem Keller einer Pizzeria agiere.

    Ihr Parteikollege Volker Beck fand noch heftigere Worte: „Der Song weist in meinen Augen Tatbestandsmerkmale von Volksverhetzung auf“, sagt der Grünen-Politiker. Er sieht jetzt auch andere Künstler in der Verantwortung. „Nach diesen Äußerungen erwarte ich von Kulturschaffenden, dass sie Stellung beziehen, Haltung zeigen und sich mit diesem Schund nicht gemein machen.“
    „Dieses Lied ist ein No-Go“

    Selbst bei den Fachpolitikern des Bundestags sorgt Naidoos Inszenierung für Kopfschütteln. Die Stimme von Xavier Naidoo sei toll, ohne Frage, „aber die Worte seien es definitiv nicht“, sagt Martin Dörmann, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, der „Welt“. Xavier Naidoo habe sich schon in der Vergangenheit rechtspopulistisch geäußert. „Aber der Song verstärkt das, was er in der Vergangenheit von sich gegeben hat, noch einmal.“

    Zwar sei dieses politische Lied natürlich von der Kunst- und Meinungsfreiheit gedeckt, es falle, so Dörmann, aber schwer, die drastischen Beleidigungen von Politikern oder Aufrufe zur Lynchjustiz nicht wörtlich zu interpretieren. „Herr Naidoo beabsichtigt hier anscheinend, eine politische Diskussion zu führen. Da muss ich ihm sagen: Dieses Lied ist ein No-Go.“
    Die Crux, dass Naidoo als Musik-Ikone gilt

    Solch heftige Reaktionen gab es bislang nicht auf die gezielten Provokationen von Naidoo. Das erste Mal probierte er es 1999: Der Sänger behauptete in einem Interview, dass er ein Rassist sei, „aber ein Rassist ohne Ansehen der Hautfarbe. Ich bin nicht mehr Rassist als jeder Japaner auch.“ Verwirrung, wie meinte er das jetzt? Wird nicht so ernst gemeint sein, dachten sich viele und zuckten mit den Schultern.

    Im Jahr 2011 folgte ein Auftritt im ARD-„Morgenmagazin“. Auf die Frage, ob Deutschland ein freies Land sei, antwortete er: „Wir sind nicht frei. Wir sind immer noch ein besetztes Land.“ Kurzer Widerspruch, dann wurde die Thematik schnell abmoderiert. Bloß nicht ins Detail gehen, so schien es, bloß keine inhaltliche Auseinandersetzung mit den kruden Ansichten der Ikone des deutschen Souls.

    Nur war der Geist zu dem Zeitpunkt endgültig aus der Flasche – zumindest in der Wahrnehmung der Menschen, die sich als Reichsbürger verstehen, also die Existenz einer unabhängigen deutschen Bundesrepublik abstreiten. Mit seinem Fernsehauftritt wurde Xavier Naidoo zum Barden dieser Bewegung. Der Sänger hätte sich distanzieren können. Stattdessen avancierte er zum Leadsänger des Reichsbürger-Chors und sprach 2014 auf einer Kundgebung der Bewegung vor dem Reichstag.
    Ungeliebt, aber wahnsinnig erfolgreich

    Währenddessen suchte Naidoo weiter die große Bühne – und fand sie auch: 2014 erhielt er seine eigene Castingshow auf Vox; 2015 nominierte ihn der NDR dann als Kandidat für den Eurovision Song Contest. Erst nach einem beispiellosen Shitstorm rückte man von ihm ab. An seinem Erfolg änderte das nichts, seine Platten verkauften sich nach wie vor gut.

    Seit dem 21. April ist nun sein neuestes Album auf dem Markt, es heißt „MannHeim“, und natürlich ist die Kontroverse rund um „Marionetten“ auch eine PR-Aktion. In den Online-Bewertungen des Albums klatschen viele Nutzer jetzt Beifall. Sie bezeichnen Xavier Naidoo als „deutschen Patrioten“, die Söhne Mannheims als Mutige, die den Mumm hätten, „gegen den Strom und das abgehobene Establishment zu schwimmen“.

    Es beginnt die vorerst letzte Phase des allseits bekannten Theaterstücks: Langsames Zurückrudern, ein paar Relativierungen. Ein Bandmitglied äußerte sich schon angesichts des Shitstorms: „Ich verstehe das Lied als Appell zum Nachdenken darüber, dass Politik oft missbraucht wird. Und da wollen wir – mit zugegeben überzeichneten Worten – aufrufen, etwas dagegen zu tun.“

    Für die kommenden Tage ist ein Gespräch zwischen den Söhnen Mannheims und dem Oberbürgermeisters der Stadt geplant. Es wird friedlicher ablaufen als die Szene, die Naidoo in seinem Song skizziert. Da heißt es über das Treffen mit einem Politiker: „Wenn ich so ein’ in die Finger krieg, dann reiß ich ihn in Fetzen.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article164292876/Das-ist-plumper-und-gewaltverherrlichender-Pegida-Sprech.html

  90. #116 Roadking
    Willkommen im toleranzbesoffenen Gutmenschistan ehem. NRW!
    ——-

    Bleibende Schäden nicht auszuschließen!

  91. hat ein Vermieter Probleme mit linken Regierungen – ich miete für 10€ im Monat.
    Benutze das natürlich nicht!
    Will das nur vorhalten für die Tonne auf ihrer Flucht.
    😀

  92. #112 Diedeldie (05. Mai 2017 19:59)

    Nein.
    Die würden viel besser nach Blankenese und Harvestehude und Eppendorf passen. Denn DORT wählen die Deutschen den Mist (auch).
    Seltsamerweise oder zum Dank, setzt man die Ausländer und nun die Asylanten aber immer in dieselben Gebiete.

    Gewünscht haben sich die Deutschen dort in Billstedt, Hamm und Horn das auch nicht.
    Aber Arbeiterviertel halt. Tja, Pech gehabt,du dümmer Deutscher Arbeiter, du.

    Und illegale Einwanderer gehören in den Knast. Bestenfalls in gesonderte Lager ausserhalb.
    Wenn man s genau nimmt.

    Aber genau nimmt man hier nur den Multikult und die Umvolkung.

    Ich habe mal vor langer, langer Zeit für ein Jahr in HH-Horn gewohnt. Damals ging es noch einigermaßen. Ausser, dass mir 2-mal innerhalb eines Jahres das Auto geklaut bzw. aufgebrochen wurde.
    😉

  93. #12 Drohnenpilot (05. Mai 2017 18:14)
    Die Hamburger sollen nicht rumheulen.
    Sie haben SPD gewählt.. Und das ist SPD!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Hamburg ist ja schon seit Marxens Erfindung in linker Hand. Nur kurz haben mal ein Schwuli mit einem Kokser dazwischengefunkt.
    Warum die Hamburger immer wieder ihre Ausbeuter wählen, habe ich noch nie verstanden.
    Früher gab es immerhin noch ehrenhafre Männer in Hamburg, das ist inzwischen im sozialistischen Gedankenunrat gänzlich verkommen. Aber die Hamburger wollen es so, mit Häme!
    So eine schöne Stadt und so ein primitives Volk mit so einer überheblichen Regierung.
    Ekelhaft, fast so schlimm, wie Bremen!!!

  94. Die Stadt Hamburg beginnt jetzt deshalb privates Wohnungseigentum zu enteignen. …

    … der Willkür des Staates ausgeliefert.


    Das Hamburger Wohnraumschutzgesetz sieht vor, dass langfristig ungenutzte Wohnungen über den Eigentümer hinweg durch einen vom Bezirksamt beauftragten Treuhänder zwangsvermietet werden können.

    Leute, das ist alles nichts neues. Ich möchte jetzt nicht von der Wohnraumbewirtschaftung zur Zeit der nationalsozialistischen Diktatur und in der Nachkriegszeit anfangen, das waren besondere Umstände, da war Krieg.

    Aber während der gesamten DDR-Zeit war die staatliche Zwangsverwaltung für Wohnraum die Normalität. Ich sage immer, was einmal funktioniert hat, funktioniert auch wieder. Wer nur einen Funken Verstand hat und sich mal über die diesbezüglichen Fakten aus DDR-Zeiten informiert hat, kann keinen Zweifel daran haben, daß das wieder kommt.

  95. Bitte mal etwas differenzieren:

    Es geht darum in Hamburg nicht-genutzten Wohnraum einer neuen Verwertung zuzuführen, was im Prinzip vernünftig ist um Spekulationen vorzubeugen. Daß diese Wohnungen vermutlich mit Priorität an „Goldstücke“ vermietet werden (und die Miete zahlt natürlich Hartz4, also der Steuerzahler), steht auf einem anderen Blatt.
    Ähnliche Wohnraumbewirtschaftungsgesetze gibt es auch in Nordfriesland oder auf Borkum wo Einheimische keinen Wohnraum mehr finden aber Ferienhäuser 9 Monate im Jahr leer stehen.
    Es halten sich Gerüchte, daß neu errichteter Wohnraum in Hamburg von den Wohnungsbaugenossen- und -gesellschaften bevorzugt an Asylanten ( Stichworte: Familiennachzug, Folgeunterkünfte) vergeben werden sollen und wenn die Genossenschaften dies nicht umsetzen erhalten sie keine freien städtischen Bauplätze mehr.
    Aber ich will keine „Fake-News“ verbreiten, nur ein Gerücht.

  96. Wie weit Merkel dieses schändliche Spiel noch treiben wird ist ungewiss, also sollte sie vorher entfernt werden, keiner will sie mehr. Sie kann ja dorthin ziehen, wo sie deutsches Geld veruntreut hat.

  97. #112 Diedeldie (05. Mai 2017 19:59)

    #80 Roadking (Zentralrat der Hierschonlängerlebenden) (05. Mai 2017 19:16)
    “Billstedt, Hamm und Horn,
    erschuf der Herr im Zorn.”

    Sozialer Brennpunkt – da passen die Muselacken und Neecher auch hin.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Nein.
    Die würden viel besser nach Blankenese und Harvestehude und Eppendorf passen.
    ———————————-
    Blankenese bekommt nach endlosen Verhandlungen nun endlich knapp 200 („whow“), Harvesterhude hat ungefähr 100 handverlesene „syrische Ärzte nebst Familien“ und die Eppendorfer offiziell keinen Einzigen. Die Eppendorfer wehren sich mit Händen und Füßen (Osterfeldstrasse und anderswo).
    Andere Stadtteile wie Osdorf oder besonders Bahrenfeld bekommen die volle Dröhnung im 4-stelligen Bereich.

  98. #62 katharer (05. Mai 2017 18:52)
    #3 WOK (05. Mai 2017 18:07)
    Danke, sehe ich ähnlich. Eigentum verpflichtet
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    So denkst du nur so lange, bis zwei Neger in dein Kinderzimmer einziehen dürfen.

  99. #123 Die Wehr (05. Mai 2017 21:11)

    Mmmuuuaaahahaa, zu gut, wie sie sich über Naidoo aufregen.

    „Pegida-Sprech“ :mrgreen:

    Das ist ja richtig schlimm, viel schlimmer als der Sprachmüll des Integrationsbambipreisträgers Anus Mohammed Ferchichi Alias Bushido und der Sprechdurchfall des Steinmeier-Co-Rappers Muhabbet.

  100. #133 weanabua1683 (05. Mai 2017 22:11)

    So denkst du nur so lange, bis zwei Neger in dein Kinderzimmer einziehen dürfen.
    ————————————————————————————-

    Wenn wir das Regime nicht bald los werden, werden Maßnahmen dieser Art kommen.

    In DDR-Zeiten gab es genau diese Wohnraum-Zuweisungen und Zwangsverwaltungen (quasi Enteignung, nur ohne Grundbucheintrag), beides in der eigenen Familie erlebt. Nur daß es keine Neger waren.

  101. #135 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (05. Mai 2017 22:24) Your comment is awaiting moderation.

    …, beides in der eigenen Familie erlebt.

    Erst die Wende machte dem ein Ende. Wäre die nicht gekommen, wären die Besitzer gestorben, ohne ihr Eigentum wiedererlangt zu haben.

  102. Genau wie damals in der DDR. Für mich ist das nur ein Dejavu. Ich bin zurück in der Vergangenheit.

  103. Eins verstehe ich aber nicht: Der Eigentümer sah das Unheil ja kommen, gerade wegen der frisch geänderten Wohnraumsatzung. Da hätte er doch noch schnell das ganze verkaufen können und angesichts der immer höheren Immobilienpreise noch ein gutes Geschäft gemacht.

  104. Was soll das?
    Hat da ein verrückter Kommunist zugeschlagen?
    Oder der Anfang vom Ende?

    Warum so eine Enteignung, die viel Wirbel (und AfD-Stimmen), aber wenig Wohnraum bringt???

    Hamburg hat ca. 1,8 Mio. Einwohner.
    Wohnungsnot wird doch nicht behoben, indem 6 Wohnungen enteignet werden!
    Wenn das Gesetz stimmen sollte und durchgezogen wird (4 Monate Leerstand..), wie ist denn das Potential? Wie viele Wohnungen gäbe es denn dafür?

    Um Wohnungsnot zu beheben, braucht es doch ganz andere Methoden:
    + Freigabe von Bauland
    + Rechte der Vermieter stärken
    + Gesetzliche Auflagen zum Bau reduzieren (weniger kompliziert, Kosten senken)
    + ÖPNV ausbauen, damit Ranbgebiete besser angeschlossen werden
    + …

    Was „Flüchtlinge“ betrifft: in Deutschland stehen 2 Mio. Wohnungen leer.
    Warum werden „Flüchtlinge“ zwanghaft dahin gebracht, wo es knapp Wohnungen gibt?
    Oder besser nach Bulgarien oder Rumänien?!
    Oder am Besten: in große Lager ausserhalb der EU?!!
    Ist ja nur kurzfristig, bis die Fluchtursachen wegfallen.
    Dann werden die Leute doch sicherlich mit viel Energie ihr Land wieder aufbauen…?!!!

    Also, es gibt genug Alternativen.
    Warum also diese Enteignung?

  105. #139 Synkope (05. Mai 2017 22:45)

    Ich finde diese Enteignung gut.
    ?
    Bring Wählerstimmen für die AfD.
    ?
    ———————————————————————————-

    Aber der Neid der Besitzlosen bringt den Sozialisten sicherlich mehr Nutzen, als die AfD daraus ziehen kann.

  106. Es gibt ein gutes Gegenmittel gegen Wohnungsknappheit in Ballungsgebieten:
    a) Asyl nur ausserhalb der EU
    b) Wer den Terroristen, Islamisten, Rassisten und Massenmörder Mohammed als Vorbild verehrt: RAUS!

    Von den 1,8 Mio. Einwohnern von HH verehren 142’000 den Faschisten Mohammed.
    Das sind 8%.

    :mrgreen:

  107. #140 Synkope (05. Mai 2017 22:49)

    Wohnungsnot wird doch nicht behoben, indem 6 Wohnungen enteignet werden!
    —————————————————————————–

    Jeder hat mal klein angefangen.

    Verlaß Dich drauf, das ist das Modell der Zukunft. Und wenn man ordentlich Geld fließen läßt (es ist ja immer genug da, dank QE und Geldschöpfung), wird es mancher „zwangsenteignete“ Immobilienunternehmer nicht so schlecht finden.

  108. 1. 123 Die Wehr (05. Mai 2017 21:11)
    Im Dritten Reich hat man die Juden auch enteignet, dasselbe Schema.
    ——————————-

    Ja, richtig! Im Dritten Reich hat man die Juden enteignet. Heute enteignet man die Deutschen!

    Was passiert mit den Deutschen als nächstes? Abgesehen von dem was auf den Straßen heute schon geschieht! – Geschichte wiederholt sich angeblich ja immer!-

    Wenn schon Enteignungen hemmungslos durchgezogen werden, dann werden andere diktatorische Handlungen genauso gnadenlos ohne Gewissensbisse über die Bühne gehen! Davon ist auszugehen!

    Sind die Schamgefühle erst verflogen, dann können Sie keinen Anstand mehr erwarten!

  109. #141 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (05. Mai 2017 22:58)
    #139 Synkope (05. Mai 2017 22:45)
    …Bring Wählerstimmen für die AfD.

    ———————————————————————————-

    Aber der Neid der Besitzlosen bringt den Sozialisten sicherlich mehr Nutzen, als die AfD daraus ziehen kann.

    Ok, die habe ich übersehen. Die müssen natürlich gegen gerechnet werden.
    🙁

    Das würde bedeuten:
    Kurzfristig: Die Mehrheit der deutschen vermietet keine Wohnungen und wählt dann die Kommunisten.
    Langfristig: Es wird nicht mehr investiert und die Wohnungsnot nimmt zu…
    🙁
    Dann wird noch mehr enteignet.
    🙁 🙁
    Wer Kapital hat, verläßt das Land …
    🙁 🙁 🙁
    Die Kommunisten werden wieder ihre Mauer bauen, diesmal rund um West+Ost-Deutschland.
    🙁 🙁 🙁 🙁
    Der Letzte macht das Licht aus.

  110. #9

    wie soll das gehen, wenn alleine die Lohnsteuerzahler 70% des gesamten Steueraufkommens abdrücken ? Jeder Alleinstehende mit Steuerklasse I und rund 2300 EUR brutto drückt knapp über 50% der Steuern ab
    (Lohnsteuer, 19% MWst., Kfz Steuer, Stromsteuer, Versicherungssteuer, Umweltabgabe auf Steuern, Mineralösteuer, Heizölsteuer, Hundesteuer, Sektsteuer, Alkoholsteuer, Zigarettensteuer und Steuer auf Steuern

  111. #140 Synkope

    Was soll das?
    Hat da ein verrückter Kommunist zugeschlagen?
    Oder der Anfang vom Ende?

    Warum so eine Enteignung, die viel Wirbel (und AfD-Stimmen), aber wenig Wohnraum bringt???

    Hamburg hat ca. 1,8 Mio. Einwohner.
    Wohnungsnot wird doch nicht behoben, indem 6 Wohnungen enteignet werden!
    Wenn das Gesetz stimmen sollte und durchgezogen wird (4 Monate Leerstand..), wie ist denn das Potential? Wie viele Wohnungen gäbe es denn dafür?

    Man schätzt das es 5000 Wohnung in Hamburg gibt die aus Spekulationsgründen Lehrstehen.

    Warum werden “Flüchtlinge” zwanghaft dahin gebracht, wo es knapp Wohnungen gibt?

    Was passiert wen man Flüchtlinge dort Unterbringt wo der der Wohnraum billig ist und es keine Arbeit gibt, hat man bei den Russen gesehen die sind bis heute noch öfter auf Harz als die Türken.

  112. Anscheinend weigern sich die Gutmenschen, ihre Wohnungen zur Verfügung zu stellen.

    Bis auf Woelki, Marx, die Bundestagsabgeordneten und die Richter vom Bundesverfassungsgericht- die haben ihr Vermögen gespendet.

    Ups, nee doch nicht.

  113. #9 eule54

    Etwa 10 % der oberen Einkommensschichtung müssen 50 % der gesamten Steuern in Deutschland bezahlen.

    Wir können natürlich 10 % der untersten Einkommensschichtung nicht mehr unterstützen und auf eine 500€ Rente eine Standartsteuer erheben aber selbst dann Zahlen die oberen 10 % 32% der Einkommensteuer weil sie 32% der Einkommen haben!

  114. Vermieter sind Kapitalistenschweine.
    Kapitalistenschweine haben keine Rechte,
    schon gar nicht ein Recht auf ihre Wohnungen.
    Und auch kein Recht auf ihr Leben(*).

    [Marx]

    Hat aber nix mit Rassismus zu tun!
    Und auch nichts mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
    Bestimmt nicht!
    Ick schwör beim Barte meiner Grußmutter!
    Kommuisten, das sind die Guten.
    Ja, wirklich!
    Deshalb dürfen die das.
    Wenn das ein Nazi machen würde, wäre das natürlich voll nazi.
    Aber hier dient es ja einem gutem Zweck.
    Sieht doch jeder!
    Und was gut ist, das bestimmen die Kommunisten selber …
    Weil …
    Weil …
    äh, ja, weil die wissen das ja auch am Besten!
    Kommunismus ist gütig und gerecht!
    :mrgreen:

    (*) siehe z.B. Rote Khmer
    Holocaust mit ca. 2 Mio. Opfern, insbesondere Lehrer, Händler und beinahe die gesamte intellektuelle Elite. Wer eine Brille trug oder eine Fremdsprache lernte, galt schon als Verbrecher
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Khmer

    Dieser mörderische Rassismus (gegen Bourgeoisie) hat natürlich nichts mit Kommunismus zu tun!

  115. Ja, mit „Treuhändern“ hat die SPD im Norden ja so einige „Erfahrungen“. Da stand wohl Hinrich-Wilhelm Kopf Pate….

  116. #147 ich2
    5000 Wohnung in HH leer für Spekulation.

    Danke für diese Zahl. Bei geschätzten 900’000 Wohnungen in HH (2 Pers/Whg) wären das 0,6%
    Welche Alternativen wurden im Stadtrat überlegt?
    Wenn das Spekulanten sind, wären da die Meisten nicht offen für ein gutes Geschäft, z.B. garantierte Miete und Übernahme Kosten für Renovierung, Verwaltung etc.???

    Russen …

    Solange Merkel von „Flüchtlingen“ redet, sollen die Leute ausserhalb der EU untergebracht werden.
    Wenn unsere Regierung Einwanderung will, sollen die vernünftige Kriterien aufstellen (Sprachkenntnisse, passender Beruf, Paß, keine Verehrung vom Islamisten Mohammed etc.)

  117. #151 Synkope

    Vermieter sind Kapitalistenschweine.

    Vermieter die nicht vermieten sind in der Regel Spekulanten.

  118. #153 Synkope

    Danke für diese Zahl. Bei geschätzten 900’000 Wohnungen in HH (2 Pers/Whg) wären das 0,6%
    Welche Alternativen wurden im Stadtrat überlegt?
    Wenn das Spekulanten sind, wären da die Meisten nicht offen für ein gutes Geschäft, z.B. garantierte Miete und Übernahme Kosten für Renovierung, Verwaltung etc.

    Dann sind aber Mieter drin! Das senkt den Wiederverkaufspreis!
    Da hat man ja nur noch 5-6% Rendiete im Jahr!

  119. #147 ich2
    5000 Wohnung in HH leer für Spekulation.

    In der Wahl 2015 haben 82% die linke SPDCDULINKEGRÜNE gewählt.
    Bei ca. 80% Wahlbeteiligung sind das 66% der Wohnungen (nur die Wähler).
    Bei geschätzten 1 Mio. Wohnungen in HH wären das 660’000 Wohnungen.
    Wenn jeder von denen 1-3 Gäste aufnimmt, bräuchte man keine 5000 Wohnungen von den Nazischweinen und Kapitalistenschweinen enteignen.
    Oder sind diese linken Gutmenschen von der SPDCDULINKEGRÜNE etwa fremdenfeindlich und weigern sich, eine ausländische Bereicherung und Schutzsuchenden Schutz zu gewähren?
    Dann muß eben zwangsuntergebracht werden!
    Ist doch für einen guten Zweck!
    Wer sich weigert, ist ein Nazi und wird rausgeschmissen!

    Ich bin für öffentliche Wahl.
    Jeder, der SPDCDULINKEGRÜNE wählt, bekommt 1-3 Schutzsuchende in die Wohnung.
    Es gibt Alternativen!
    :mrgreen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wahlergebnisse_in_Hamburg

  120. #83 Blinkmann04 (05. Mai 2017 19:11)

    Übrigens fällt mir zu der Thematik Wohnungsnot (die nun nicht erst seit der “Flüchtlingen” herrscht) noch etwas ein.

    Alles Korrekt. Dies Heuchelei ist gerade in Hamburg, welches Rot-Grün regiert wird, besonders krass. Diese ganzen „Verdichtungsprojekte“ haben erst mit der Flüchtlingskriese an Fahrt aufgenommen.
    Davor war denen die „wachsende Stadt“ fürs Marketing gerade recht. Bezahlt haben das zuerste die gut bezahlten Zuzügler, später durch Preisanhebungen alle Mieter.
    Die Mietpreisbremse? Ein Witz. Funktioniert nicht.

    Kein Mitleid mit dem hier beschriebenen Spekulanten.
    Und die Flüchlinge? Denen ist das egal. Genauso deren Vermietern. Die Wohnungen bezahlt ja die Stadt.
    Hafencity/Elbphilharmonie: Größtes Wohnungsbauprojekt Europas. Ein paar Genosssenschaten durften ihrer Würfel hinklatschen. Die Masse: Privater Wohnungsbau zu Höchstpreisen unter Beteiligung internationaler Investoren.
    Einzig spürbarer Wiederstand in der Sache kommt von linken Aktivisten. Die Landesregierung weiss sehr wohl um das Konfliktpotential in der Sache und hat vorsorglich die „Rote Flora“ zurückgekauft und lässt die linke Szene dort machen, in der Hoffung, dass sie nicht beissen.
    Alle anderen haben sich wohl danmit abgefunden. Über 50% des Einkommens für die Miete aufzubringen, soll in anderen Metropolen wie London und Berlin ja normal sein.

  121. #21 Cendrillon; Das wurde doch erst letztes Jahr bei uns eingeführt.

    #28 manfred84; Geheimplan, der schon die ganze Woche im Fernsehen gemeldet wird, ich fürchte eher, dass da so geheim kontrolliert wird, dass niemand der kontrollierten das überhaupt merk(el)t.

    #115 lorbas; Gefühlt wurde über den Massenmord in Berlin weniger berichtet. Und nicht nur gefühlt über den an der Maria L. Da hielts die ARD wohl nicht mal für nötig, die Tat auch nur zu erwähnen.

  122. #156 Synkope

    Ich bin für öffentliche Wahl.
    Jeder, der SPDCDULINKEGRÜNE wählt, bekommt 1-3 Schutzsuchende in die Wohnung.
    Es gibt Alternativen!

    Als jeder der sich keine Wohnung leisten kann und gegen hohe Mieten ist bekommt noch 3 in sein 500€ 20m WG Zimmer?

  123. #151 Synkope

    Vermieter sind Kapitalistenschweine.
    Kapitalistenschweine haben keine Rechte,
    schon gar nicht ein Recht auf ihre Wohnungen.
    Und auch kein Recht auf ihr Leben(*).
    [Marx]

    äh, ja, weil die wissen das ja auch am Besten!
    Kommunismus ist gütig und gerecht!
    :mrgreen:

    (*) siehe z.B. Rote Khmer
    Holocaust mit ca. 2 Mio. Opfern, insbesondere Lehrer, Händler und beinahe die gesamte intellektuelle Elite. Wer eine Brille trug oder eine Fremdsprache lernte, galt schon als Verbrecher

    Alle Rechte dem Privatbesitz hat Irland auch die Hälfte der Bevölkerung gekostet und die Rote Khmer sind bei Leopold II in die Lehre geganngen
    10 Mio. Opfer, der hat das ganze soziale Gefüge mit gerissen.

  124. Ich hoffe, dass solche Events den Leute doch noch vor September die Augen öffnen. Ich kann es nicht fassen, was hier los ist. Ich kann nur sagen, in Osteuropa gibt es auch schöne Häuser und dafür bald ein leeres Objekt mehr in Deutschland.

  125. Sorry: Eigentum ist Eigentum! Was ich mit meinen Dinge tue oder nicht tue, geht niemanden was an. Ich nehme ja auch keinem Hartzer ein Glas Nutella weg, nur weil es vier Monate ungenutzt in seinem Schrank herum steht und schicke es an das nächste bedüftige Kinderheim…
    So eine sozialistische Schei**e kann ich leider gar nicht ertragen. Wenn jemand mit seinem Eigentum spekuliert, dann ist das sehr wohl sein gutes Recht. Keiner zwingt einem die horrenden Mieten in den Großstädten zu zahlen. Ich bin auch von der Großstadt auf’s Land gezogen und habe es überlebt…

  126. Bericht dazu aus dem Focus 2015: Man beachte auch die Kommentare dazu.

    http://www.focus.de/immobilien/wohnen/neues-gesetz-erlaubt-direkten-zugriff-gegen-den-willen-der-besitzer-hamburg-will-immobilien-fuer-fluechtlinge-beschlagnahmen_id_4968414.html

    Meiner Meinung nach, geht die Enteignung von Wohnraum nicht so einfach, wie die Behörden sich das vorstellen:
    Der Wohnungseigentümer ist finanziell zu entschädigen. Die enteignende Behörde wäre somit auch für Renovierungs-/Sanierungskosten in Anspruch zu nehmen, nicht der enteignete Wohnungseientümer.

  127. Sollte das je bei mir passieren, stecke ich das Ganze an und lasse es in Flammen aufgehen.

  128. Die Demokratie ist am Arsch, Dank den Politdeppen in Berlin !
    Wählt AfD !

  129. Können die Hamburger Pegida und die Hamburger PI-Gruppen angesichts dieses systematischen Regierens gegen die eigene Bevölkerung nicht a gscheide Protestdemo mit kernigen Plakaten Reden und Forderungen abhalten? Da die obergrenzenlose Flutung mit asozialen Fremdlingen immer besorgniserregender wird, dürften ja inzwischen auch zahlreiche bisher schwer motivierbare Patrioten endlich DOCH den Ar… hochkriegen und auf die Straße gehen.

  130. #23 hoppsala (05. Mai 2017 18:22)
    Richtig das Deutsche Volksvermögen auch
    das heutige immer während ist Beschlagnahmt,
    von dehnen was man hier als Freunde hat.
    Aber das macht doch nichts, das merkt
    doch keiner. Also die Kuh ist eigentlich tot nur zu faul umzufallen. Was zählt alles zum Volksvermögen?
    Der Fachmann staunt der Laie wundert sich.

    Die USA sind in Deutschland Besatzungstruppen, die machen was sie wollen, und das irre daran ist, dass Deutschland gem. Art. 120GG auch die Kosten für o.a. und andere Maßnahmen tragen muss.
    Wie schrieb ein gewisser Brzezinsky: „Deutschland steht unter der Zwangsherrschaft des US-Imperialismus, ist ein tributpflichtiger Vasallenstaat.“ (Seite 92 im Buch!)

  131. 122 ALI BABA und die 4 Zecken (05. Mai 2017 20:43)
    #119 Diedeldie (05. Mai 2017 20:14)

    “…Wenn überhaupt, dann NUR, wenn die AfD zumindest sehr stark mitregieren kann.
    Sonst:
    Nie.”

    Deine unterschwellige Hoffnung kannst Du Dir in die Fönwelle schieben(sieht bestimmt schick aus).

    Mitregieren heißt Mitmachen, heißt “Alternativlos”.

    Hast Du die Logik in dieser Verkettung schon verstanden, oder “wählst” Du noch?

    Xxxxxxxx

    Okay, versuch ich mal. Haarspray finden ich scheiße.

    Doch, in der Tat habe ich noch Hoffnung. Ein Fünkchen aber nur.Manchmal.
    Ich bleibe nach der Wahl dort anwesend und werde den Kirchentanten ganz genau auf die Finger schauen.

    Und du?
    Grabstelle schon ausgesucht?

  132. 164 Islam go home (06. Mai 2017 10:03)
    Können die Hamburger Pegida und die Hamburger PI-Gruppen angesichts dieses systematischen Regierens gegen die eigene Bevölkerung nicht a gscheide Protestdemo mit kernigen Plakaten Reden und Forderungen abhalten? Da die obergrenzenlose Flutung mit asozialen Fremdlingen immer besorgniserregender wird, dürften ja inzwischen auch zahlreiche bisher schwer motivierbare Patrioten endlich DOCH den Ar… hochkriegen und auf die Straße gehen.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    PpppppffffffmmmmmmmppppphhhhhhHAHAHAHAAAAA.
    (sorry!)
    DER war echt gut!!

    Hamburger Pegida.
    Neeneenee….
    DER ist gut.

  133. #165 adebar (06. Mai 2017 10:12)
    Your comment is awaiting moderation.

    Hier steht HH: Wohnungen enteignet…
    Frage wer ist Eigentümer?
    Besitzer ist zutreffend, Hehler sind auch
    Besitzer nicht Eigentümer.

  134. 131 gonger (05. Mai 2017 22:05)
    Bitte mal etwas differenzieren:

    Es geht darum in Hamburg nicht-genutzten Wohnraum einer neuen Verwertung zuzuführen, was im Prinzip vernünftig ist um Spekulationen vorzubeugen. Daß diese Wohnungen vermutlich mit Priorität an “Goldstücke” vermietet werden (und die Miete zahlt natürlich Hartz4, also der Steuerzahler), steht auf einem anderen Blatt.
    Ähnliche Wohnraumbewirtschaftungsgesetze gibt es auch in Nordfriesland oder auf Borkum wo Einheimische keinen Wohnraum mehr finden aber Ferienhäuser 9 Monate im Jahr leer stehen.
    Es halten sich Gerüchte, daß neu errichteter Wohnraum in Hamburg von den Wohnungsbaugenossen- und -gesellschaften bevorzugt an Asylanten ( Stichworte: Familiennachzug, Folgeunterkünfte) vergeben werden sollen und wenn die Genossenschaften dies nicht umsetzen erhalten sie keine freien städtischen Bauplätze mehr.
    Aber ich will keine “Fake-News” verbreiten, nur ein Gerücht.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Das würde zumindest erklären, weshalb bei uns im Haus ein Afghane und ein Syrer die zwei guten Wohnungen abbekommen haben, obwohl Deutsche sich ebenfalls interessierten. Und ein arbeitender Steuerzahler aus Osteuropa auch.

    Die Tante von der Genossenschaft stritt Vorgaben ab.
    Der Hausmeister sagte mir,er fand es ja auch doof…DASS DIE ALLE HIER REIN SOLLTEN….
    (Aber….passt…..jetzt sag ich nix mehr)

  135. nicht passt.
    Sondern
    Psssst.
    (Scheiss betreutes Schreiben. Alles betreut hier. Schreiben.
    Denken.
    Fühlen.
    Lernen.
    Kacken.
    Lieben.
    Sein)

  136. Hat jemand jemals in diesem Land erlebt, daß Immobilien im Geiste von Art. 14 GG (Eigentum VERPFLICHTET) zugunsten von ARMEN Rentnern, deutschen Obdachlosen, deutschen Hartz 4-Empfängern, deutschen alleinerziehenden Müttern, etc………
    enteignet worden wären?

    Entsprechende NACHWEISE werden gerne entgegen genommen!

  137. #168 Diedeldie (06. Mai 2017 10:24)

    „Haarspray finden ich scheiße.“

    Sehr schön!

    „Und du?
    Grabstelle schon ausgesucht?“

    Ein Massengrab für die Verantwortlichen? – Da wüßte ich schon eine geeignete Lokalität…

    „Alles betreut hier. Schreiben.
    Denken.
    Fühlen.
    Lernen.
    Kacken.
    Lieben.
    Sein)“

    Schicker Kommentar – ehrlich.

  138. Die Hauptsache ist, daß der dt. dumme Michel schön brav im September zur Wahl geht und Merkel wie ihre Steigbügelhalter und Speichellecker wieder wählt. Ich habe langsam den Eindruck wir Deutsche sitzen auf einen Vulkan und sind uns noch immer nicht der Gefahr klar. Die ganzen jetzigen Eliten gehören abgewählt und in die Wüste geschickt, aber ohne der überhöhten Pensionen und Zulagen. Es sollten 98 % der Bevölkerung die Wahlurnen meiden, um den Politikern unsere Politverdrossenheit zu beweisen. Egal wen ihr wählt wir das Volk werden sowieso nur belogen und betrogen !!!

  139. Ich als betroffener Hausbesitzer würde die Bude vorher abreißen lassen. Vielleicht auch nachher, wenn sie voll ist.

  140. Also mir wären Asylanten im Haus lieber gewesen, als eine Zwangsmodernisierung, die jetzt durch die Ökofaschisten verordnete Außendämmung, uns Mietern den Ausblick aus den Fenstern auf Schießscharten-Niveau eindämmt. Echt Horror!

Comments are closed.