Von Cantaloop. Angesichts der jüngsten Äußerungen von Klerikern und hochrangigen Politikern, durch die aufgrund ihres pathologischen Hasses auf die eigene Kultur eine nicht zu unterschätzende Gefahr für die Allgemeinheit ausgehen dürfte, fragt man sich als mündiger Bürger so manches Mal, ob da nicht irgendwie eine Art von juristischer Grenze gezogen werden könnte. Wie es beispielsweise diverse Paragrafen im Strafgesetzbuch in der Causa Volksverhetzung vorsehen. Wer als Person des öffentlichen Lebens auch nach über 70 Jahren der Beendigung des Dritten Reiches noch überall Anhänger desselben vermutet und quasi keine Äußerung in den Medien beendet, ohne mehrfach darauf hinzuweisen, hat ganz offenbar nicht nur Probleme mit der eigenen Wahrnehmung, sondern sicherlich auch mit ganz anderen Faktoren des alltäglichen Lebens. Nicht unbedingt die Liebe zu allen Fremden treibt diese Menschen um, sondern in erster Linie der gnadenlose Hass auf das „Eigene“. Könnte man diese destruktiven Kräfte nicht irgendwie einregulieren, um die eigene Existenz aufrechtzuerhalten?

Die aktuell zu beobachtende servile Anbiederung an den politischen Islam (Kitt für die Gesellschaft?) stellt für viele hochrangige „Persönlichkeiten“ offensichtlich eine Art von Ablasshandel dar, um dadurch der eigenen, als „unwert“ und „kontaminiert“ angesehenen Lebensform, zu entfliehen. Auch Antifa, die Grünen, weite Teile der „Linken“ und natürlich nicht wenige Sozialdemokraten würden ihre eigene kulturelle Identität mit allem was so dazugehört, am liebsten komplett „ausradieren“, um einen „Neuanfang“ unter einer vollkommen anderen Ägide zu gestalten.

Propagiert, wie groß unsere Schuld ist

Immer wieder wird propagiert, wie groß unsere Schuld ist. Nahezu täglich werden entsprechende Berichte in den Medien, namentlich vor allem in den TV-Doku-Sendern, gezeigt. Kein Geheimnis der Protagonisten des Dritten Reiches bleibt ungelüftet und wirkt bis in die Neuzeit nach.

Viele Schüler wissen demnach mehr über Göring, Goebbels und Konsorten als über Bismarck, Beethoven oder Friedrich den Großen. Die komplette Geschichte einer Kulturnation wird im Schulunterricht größtenteils auf 12 Jahre reduziert. Und auch die sonstige Berichterstattung über diesen Terminus gleicht eher einem Minenfeld als einer seriösen Geschichtsaufarbeitung. Ein falscher Schritt, ein allzu unbedacht gewähltes Wort, genügt bereits, um sich die vereinigte Linke und deren Anhänger zum Feinde zu machen. Diese Debatte kann nur noch als schrill und hysterisch wahrgenommen werden. Mehrere AfD-Politiker und auch einige konservativ geprägte Autoren konnten diese Erfahrung bereits machen – und haben hoffentlich die richtigen Schlüsse daraus abgeleitet.

Im „Sühne-Zug“ durch Deutschland

Während man bei anderen Nationen und Kulturen geflissentlich darüber hinwegsieht, wenn sich diese nicht dezidiert mit ihrer Schuld und Verantwortung, resultierend aus der eigenen Vergangenheit, auseinandersetzen, so wie es unter anderem die „stolzen“ Türken mit ihrem nachweisbaren Armenier-Genozid halten, wäre dies im deutschen Bunten Lande unter der Regierung einer Kanzlerin Merkel natürlich vollkommen undenkbar. Auch deshalb springen viele Kirchengranden, namentlich Woelki, Bedford-Strohm, Käßmann und wie sie alle heißen mögen, dankbar auf diesen langsam fahrenden „Sühne-Zug“ auf und sondern ihren polit-korrekten Sermon dazu ab, um wieder verstärkt in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden.

Mea maxima culpa. Ad infinitum. Dieses unterwürfige Gebaren kostet die Kirchenfürsten, Politiker und die „angehängten“ B-und C-Prominenten nichts, birgt keine Risiken und es fühlt sich offenbar ganz gut an, wenn man einfach auf dem Rücken der Mitbürger, die möglicherweise deutsche Eltern und Großeltern hatten, seiner moralischen Hybris frönt. Konservativ-liberal Gesinnte indes, die nicht minder ob unserer schmählichen Vergangenheit leiden, sind zumeist objektiver und analytischer, was dieses Phänomen anbelangt. Gleichwohl sind sie deshalb keine Spur weniger empathisch mit den Opfern. Aber sie zelebrieren diesen „Schuldkult“ nicht mit derselben Inbrunst und Hingabe, wie es in linken und kirchlichen Kreisen Usus ist.

Der Islam lacht sich hinter vorgehaltener Hand ins Fäustchen

Und der lachende Dritte in diesem Fall? Wieder einmal der politische Islam, der sich hinter vorgehaltener Hand ins Fäustchen lachen dürfte. Diesem wird ein relativ reiches aber dekadentes und fast wehrloses Land mit einer weinerlichen und zutiefst gespaltenen Bevölkerung quasi auf dem Silbertablett serviert. Der islamisch geprägte „Flüchtlingsstrom“ aus Afrika, Arabien und dem Balkan rollt ob zu Lande, zu Wasser oder in der Luft weiterhin ungebremst in die Republik. Jede Menge Moscheen werden gerade projektiert, gebaut und auch fertig gestellt, vielerorts werden bereits Korane und Gebetsteppiche knapp und der Ramadan scheint integraler Bestandteil der „neu“-deutschen Kultur geworden zu sein. Muslim-Clans bestimmen mittlerweile in vielen Stadtteilen den gesellschaftlichen Konsens und stellen neue Regeln fürs Zusammenleben auf. Ihre Regeln. Es gilt vielerorts nicht mehr der Rechtsstaat, sondern das Recht des Stärkeren. Jus fortioris.

Noch haben wir es als Mehrheitsgesellschaft in der Hand, die lebenswichtige Säkularisation aufrechtzuerhalten, den zahnlos gewordenen Rechtsstaat wieder zu stärken, linke NGOs „einzubremsen“ und sämtliche Religionen ins Privatleben zu verbannen. Dies gelang in früheren Zeiten mit der Zähmung der beiden moralisierenden Amtskirchen schon einmal.

Aktuell werden jedoch Prozesse angestoßen, die wir weder in ihrer Konkretisierung, noch in ihrer Langzeitwirkung einschätzen können. Unterordnung und freiwillige Aufgabe der Partikularinteressen ist noch immer der „einfachere“ Weg gewesen, um anstehende Konflikte zu lösen. Hoffen wir um unserer Kinder und Enkel willen, dass so etwas dieses Mal nicht geschehen möge. Damit sich die Vernunftbegabten, die Patrioten und alle Freiheitsliebenden noch einmal besinnen und konsolidieren können, um schlussendlich unserer derzeitig amtierenden Regierung „ihre Grenzen“ aufzuzeigen. So lange dies noch demokratisch möglich ist.

image_pdfimage_print

 

182 KOMMENTARE

  1. Kann man Selbsthass unter Strafe stellen?

    Wenn sie sich nur selbst hassen würden, dann wohl eher nicht, wie Selbstmord eben!

    Wenn sie uns aber direkt mitermorden wollen oder uns zu deren Handlanger machen wollen, dann schon!!!

    Ich nenne es Rassismus und Volksverhetzung gegen das Deutsche Volk und verfassungsfeindliche Umtriebe gegen das Grundgesetz/ Verfassung und einen geplanten völkerrechtswidrigen Genozid!

  2. Lautet die biblische Botschaft nicht „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!“?
    Aber die Leute, die sich selbst hassen, haben statt der Liebe die Moral für sich gepachtet, und so können sie fröhlich die Moralkeule schwenken und sich dabei gut und überlegen fühlen. So können sie ihr Armeswürstchensein übertünchen.

  3. Alle, die Deutschland hassen und damit sich selbst (Nie wieder Deutschland, Deutschland verrecke, Deutschland du mieses Stück Scheiße, Bomber Harris do it again) könnten doch mit gutem Beispiel vorangehen. Soviel ich weiß, ist Suizid nicht strafbar.

  4. Und solange eine liberal-konservative Petry gegen einen national-konservativen Höcke kämpft, werden wir niemals überleben können!

    Nicht wir deutschen Patrioten sind das Problem des Widerstandes, sondern die globalen Liberalen!

  5. Das Bild ist grauslich. Sieht aus, als ob die Käsefrau gard dem Bette entstiegen ist, mit nem höllischen Kater! LOL
    Hauptsache sie konnte ihrem Hobby fröhnen, mit der Kohle der ihr so verhassten „Braunen“, das hat sie wohl bei ihren leeren Worthülsen vergessen!?
    Von den „Anständigen“ allein häts ja wohl kaum zu einem Katerchen gereicht.
    Miau

    .

  6. Christian Morgenstern

    Der Hecht

    Ein Hecht, vom heiligen Anton
    bekehrt, beschloß, samt Frau und Sohn,
    am vegetarischen Gedanken
    moralisch sich emporzuranken.
    Er aß seit jenem nur noch dies:
    Seegras, Seerose und Seegries.
    Doch Gries, Gras, Rose floß, o Graus,
    entsetzlich wieder hinten raus.
    Der ganze Teich ward angesteckt.
    Fünfhundert Fische sind verreckt.

    Doch Sankt Anton, gerufen eilig,
    sprach nichts als: Heilig! heilig! heilig!

  7. „Kann man Selbsthass unter Strafe stellen?“

    Wenn es sich auf andere bezieht – JAWOHL! Wenn es aber nur auf sich selbst bezieht – dann ist es freie Meinungsäßerung.

  8. Henryk M. Broder :

    Was will uns Frau Käßmann damit sagen? Vermutlich das: Man wird als Nazi geboren. Alles, was dazu nötig ist, sind zwei deutsche Eltern und vier deutsche Großeltern. Das ist Rassismus pur, die Fortsetzung der Nürnberger Gesetze, diesmal nur andersrum. Brauchte man früher zwei jüdische Eltern und vier jüdische Großeltern, um als „Volljude“ eingestuft zu werden, wird jeder, der zwei deutsche Eltern und vier deutsche Großeltern hat, automatisch zum Vollnazi.

    http://www.achgut.com/artikel/margot_kaessmann_holt_die_nuernberger_gesetze_aus_der_versenkung

    Deutlicher geht es nicht!!!

  9. „Noch haben wir es als Mehrheitsgesellschaft in der Hand, die lebenswichtige Säkularisation aufrechtzuerhalten, den zahnlos gewordenen Rechtsstaat wieder zu stärken, linke NGOs „einzubremsen“ und sämtliche Religionen ins Privatleben zu verbannen.“

    Auf die ketzerische Idee, dass das Problem genau an der einseitig westlichen totalen (lebensvernichtenden/ anti-christlichen) Säkularisation liegt, komme anscheinend auch nur ich…

  10. Ich habe den atheistischen Denkfehler entdeckt:

    „Dies gelang in früheren Zeiten mit der Zähmung der beiden moralisierenden Amtskirchen schon einmal.“

    Die Atheisten denken, sie hätten es gegen die Christen geschafft…

    Ihr habt es nur mit dem Christemtum geschafft und werdet es als Anti-Christen mit dem Islam wieder verspielen…

  11. Welche „Säkularisation“? Ich sehe keine, sondern einen immer noch viel zu grossen Einfluss der Betbrüder.

  12. Bei DDR 1 läuft gerade wieder die neueste Version der wöchentlichen TV Inquisition.
    Dort richten tolerante geistige Minderleister wieder über Trump.

  13. Nach dem Ariernachweis folgt nun der Mohammedanernachweis, um den Integrationslager zu entgehen!

  14. Kurzfristig wird sich politisch nichts ändern.
    Der Einfluss von Medien, Kirchen, linken NGO, Grünen und Gewerkschaften ist zu groß, als dass Marionetten-Politiker etwas ändern könnten/wollten.

    Aber die reale Welt (da draussen) wird sich ändern, und dann?
    Sozialstaat nicht mehr finanzierbar, Schuldenexplosion und Inflation, Wirtschaftskrise, Recht des Stärkeren, Sozialghettos und Reichenghettos.

    Es bleibt der Ruhm, es früh erkannt zu haben.
    Es bleibt die Schuld, dass man es nicht verhindert hat.

  15. Und die Viertel dieser „Betbrüder“ machen dir Angst???

    Nonnenklöster und Mönchabteien sind ja bekannt dafür ganze Stadtviertel zu terrorisieren…

    Wo lebst du eigentlich?

  16. Der großartige Peter Hahne in der BAMS: Zitat: „Das passt zum Kirchentag wie der Teufel zum Weihwasser: Während Berlin in diesen Tagen ganz im Zeichen des Kreuzes steht, tobt ein regelrechter Kulturkampf. Grüne und Linkspartei wollen verhindern, dass genau dieses Symbol auf die Kuppel des wiedererbauten Stadtschlosses der Hauptstadt kommt.

    Obwohl es zum historischen Bau und zur deutschen Kultur gehört. Weg mit dem Kreuz! Es stört den Religionsfrieden! Komisch: Atheisten, Muslime, Buddhisten, sie alle stört das Kreuz nicht die Bohne. Und gerade grüne und linke Politiker tummeln sich auf dem Kirchentag.

    Kein Wunder: Vor so vielen Leuten haben die Herrschaften noch nie im Leben gesprochen. Da nimmt man das Kreuz schon mal in Kauf. Sich heute im Medienglanz sonnen und ab morgen wieder gegen das Zeichen von Frieden und Barmherzigkeit schießen: Jesus nennt solche Leute Heuchler, schizophrene Scheinheilige. Luther würde das noch drastischer ausdrücken…“ Zitat Ende.

    Hahne ist ein ganz Besonderer. Unglaublich, dass das im Mainstream lief. Sehr lohnend. Hahne im Gespräch mit dem ebenso großartigen Prof. Norbert Bolz (Medienwissenschaftler TU Berlin) vor vier Wochen. Komplett PI.

    https://www.youtube.com/watch?v=PtF4ar-tl5Q

  17. Homer Simpson meint:

    „Alkohol ist die Ursache und Lösung aller Probleme!“

  18. Alkohol ist gut, aber Alkoholismus ist schlecht.
    Terror ist gut, aber Terrorismus ist schlecht.
    Islam ist gut, aber Islamismus ist schlecht.

  19. Grüß Gott,
    Vaterlandslose Gesellen wie die Käsefuß und
    der Blödford-Strohruhm werden wie alle anderen Volksverräter schon noch bestraft werden.

  20. „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!“ – damit wird angesichts des Invasoren-Wahnsinns immer argumentiert. Meine Antwort: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!“ Klar, doch. So steht es in der Bibel. Da steht jedoch nicht: „Liebe deinen Übernächsten wie dich selbst!“

    Der verantwortungslose Wahnsinn dieser Leute braucht keine Strafen. Die sind gestraft genug.

  21. Ein in allen Punkten zutreffender Artikel, der darüber hinaus auch die Problematik eines völlig überbordenden, verselbstständigten Schuldkultes hinweist, der unsere Nation de facto vieler ihrer Rechte beraubt, der zudem eine gesunde Sicht auf die deutsche Geschichte verstellt und der nicht zuletzt darum dringend überwunden werden muß.

    Sicherlich kann man Selbsthaß nicht unter Strafe stellen. Es ist allerdings daran zu erinnern, daß Selbsthaß im Grunde eine Verirrung des menschlichen Geistes ist, die, zumindest im Stadium ihrer vollen Ausbildung, krankhaft ist und von daher einer entsprechenden psychotherapeutischen Behandlung bedarf. Das meine ich nicht polemisch, sondern als Darlegung des sachlichen Bestandes.

    Allerdings sind die letzten Äußerungen gerade der Frau Käsmann nicht allein als pathologisch selbsthasserisch, sondern auch als volksverhetzend zu werten, da sie den Deutschen, so sie mit zwei deutschen Elternteilen gesegnet sein sollten, pauschal unterstellt, „braun“, ergo „Nazis“ zu sein.

    Würde die Rechtsprechung (oder was man darunter versteht) solche Hetze tatsächlich ahnden, statt sich an politischen und historischen Überzeugungen abzuarbeiten, um sie (etwa mittelst Vollzug eines völlig überblähten und grundgesetzwidrigen §130 StGB) unter Strafe zu stellen, hätten sich solche Aufhetzer, ungeachtet all ihrer salbungsvoll vorgetragenen Töne, tatsächlich längst vor Gericht verantworten müssen.

    Ein Satz, den ich als Gläubiger noch hinzufügen möchte: Es sind solche Leute, die sich in Selbstgerechtigkeit suhlen, während sie ihre Umwelt zu dem Abbild dessen machen wollen, was sie selber sind, und darum letztlich Christi Namen verächtlich machen in aller Welt. Von solchen Leuten, die es wagen, sich als „Christen“ zu bezeichnen, die sie gemäß neutestamentlicher Definition nicht sind, kann man sich nur noch mit Ekel abwenden.

  22. Das wirklich zu beantworten wäre eine Studie nötig. Ich geh mal mit ´ner Flasche Korn los und besuch die Sandler. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, daß dies als einzige Ursache infrage kommt.

  23. Dass die christliche Lobby in den Parlamenten grösser ist als der gesamte Rest, scheint dir entgangen zu sein. Vielleicht informierst du dich einmal bei Experten wie Carsten Frerk.

  24. *** OT Breaking ***

    Aus meinem Ami-Cable Ticker: Mississippi: Mann erschießt 8 Menschen. Ich setz mich mal dran.

  25. Ich würde den Begriff „antideutsches Verhalten“ juristisch definieren und dann als Straftatbestand im StGB verankern. Leute wie Käsemann kann man aber auch ohne Verfahren an die YoungProfessionals vom IS übergeben.

  26. Grüß Gott,
    dieses Verhalten hat mir etwas über die AfD aufgezeigt.
    Ich persönlich denke die AfD ist leider nicht ,
    daß wofür wir Sie gehalten haben.
    Würde es dieser Führungsebene um das Wohl Deutschlands gehen, würden diese ihre internen Machtkämpfe zurückstellen und nicht um die Macht kämpfen.
    So sieht es aber aus als wenn man versuchen würde den besten und lukrativsten Posten zur erobern und das Wohl des deutschen Volkes würde man hinten anstellen!

  27. Stimmt! Die Kirche ist voll von Atheisten…

    Deswegen bin ich ja auch gegen Staatskirchen!!!

  28. Im Prinzip entlarven sich die Umvolker selbst,es geht nur kein Ruck durchs Volk,um ihnen ihre Grenzen auf zu zeigen,daran krankt alles und das System kann ruhig so weitermachen.

  29. Man überlege mal die Engländer:

    die Jahrhunderte asozialsten Schrecken, Raub, Verstümmelung und Mordbrennen über die Menschheit gebracht haben, würden sich dafür geißeln sollen.

    Die würden das nicht tun.

    Die haben ihr Verhalten einfach irgendwann geändert und gut iss.

  30. *OT* Nochmal zum 8-Fach Mord in Lincoln County / Mississippi. Erster Kommentar im „Daily Leader“: Zwischen muslimischen Terroristen und schwarzen Schlägern hat die Strafverfolgung wirklich alle Hände voll zu tun.

    http://www.dailyleader.com/2017/05/28/bogue-chitto-man-captured-suspect-in-multiple-shooting-deaths-overnight-including-lincoln-county-officer/

    Festnahme:

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/polizisten-ringen-cory-godbolt-zu-boden-acht-menschen-hatte-der-killer-erschossen-der-grund-warum-er-200398014-51942130/3,w=1489,q=low,c=0.bild.jpg

  31. Diese Schnapsdrossel schwimmt doch in allen Teichen, Schröder, Bedford,……..

  32. Suizidgefährdete Menschen gehören normalerweise in eine psychatrische Einrichtung.

  33. http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Drei-Religionen-Grundschule-in-Osnabrueck-lehrt-Toleranz-miteinander

    Der Lärm ist ohrenbetäubend. Herrlich ohrenbetäubend: quasselnde Kinder, lachende Kinder, kreischende Kinder. Das quirlige, fröhliche Leben. An der Drei-Religionen-Grundschule in Osnabrück ist Toleranz im Umgang miteinander Programm.

    Osnabrück. Erst nach einer Weile stellt sich Birgit Jöring vorn hin und legt einen Finger an die Lippen. Ziemlich schnell kehrt Ruhe ein. Auf einmal sieht man, was in dem Trubel gar nicht aufgefallen war: Rechts hockt ein Junge mit Kippa und zarten Schläfenlocken. Die Lehrerin da drüben, sie trägt ein Kopftuch. Am Rand stehen zwei Mädchen mit selbst gebastelten Kreuzen.

    Erst Kunst, dann Waffeln

    Vorn haben sich inzwischen ein paar Kinder mit bunten Ornamentbildern aufgestellt. Da ist vom allwissenden Gott die Rede, „Al-Aliem“. Von „Al-Adl“, dem gerechten, von „Al-Latief“, dem gütigen Gott. Es ist früher Nachmittag, die Drei-Religionen-Grundschule in Osnabrück feiert Schulfest. Doch bevor es Waffeln und Saft und Sackhüpfen gibt, präsentieren die Kinder im Theaterraum, was sie sich im Projektunterricht erarbeitet haben. Thema: „Ich zeige dir die Schönheit meiner Religion.“ Muslimische Schüler haben Ornamente zu den 99 Namen Allahs gezeichnet. Jüdische Kinder haben Teller mit Mosaiken beklebt, weil Essen bei den jüdischen Ritualen eine große Rolle spielt. Christliche Kinder haben sich mit Kirchenfenstern befasst und Mandalas danach gemalt.

    Bald darauf sitzt Birgit Jöring, die Schulleiterin, auf einer Bank auf dem Schulhof und erzählt von Rastede. Da hat sie früher unterrichtet. Manche Kinder dort wussten noch so ungefähr, dass sie Christen waren. Aber nicht mehr, ob sie nun katholisch oder evangelisch waren. Jöring stammt aus Bersenbrück, ist katholisch, wollte es auch sein und konnte mit dieser Beliebigkeit nichts anfangen. Als sie die Ausschreibung für die Schulleitung der Drei-Religionen-Schule in Osnabrück las, hat sie sich sofort beworben.

    Das ist inzwischen fünf Jahre her. Zuvor hieß die Schule Johannisschule, war eine katholische Bekenntnisgrundschule – und sie hatte existenzielle Probleme. Denn etwa 70 Prozent der Schüler hätten katholisch sein müssen. Die kamen in dem Quartier nahe der Osnabrücker Innenstadt nicht mehr zusammen. Man entschied sich zu einem mutigen Schritt mit einem völlig neuen Konzept: eine Schule, drei Bekenntnisse. Nicht nebeneinander, sondern miteinander. Aber mit Respekt vor den Unterschieden.

    Davon erzählt Claudia Sturm, Schulrätin bei der Schulstiftung des Bistums Osnabrück. Sie erzählt von kritischen Stimmen und sogar von Widerstand gegen das neue Konzept. Geld aus katholischen Kirchensteuer-Töpfen für jüdische und muslimische Kinder? Selbst aus Rom kam eine Nachfrage, was da denn los sei in Osnabrück.

    Dabei hielten sich die Osnabrücker bloß an die Vorgaben von oben. „Das Zweite Vatikanische Konzil verpflichtet uns zum Dialog mit Juden und Moslems“, sagt Sturm trocken. „Wir wollen Toleranz“, sagt sie. „Wir wollen, dass die Kinder ihr jeweiliges Anderssein verstehen. Dann können sie auch die Bedeutung ihrer eigenen Religion für sich selbst besser erfassen.“
    In den fünf Jahren seitdem hat die Schule nicht alles anders, aber vieles besser gemacht als andere Schulen. An erster Stelle stehen Lesen, Schreiben, Rechnen. Aber oft arbeiten zwei Fachkräfte in einer Klasse. Religionsunterricht gibt es getrennt. Drei Religionen – das bedeutet exakte Speisevorschriften.
    Es heißt, dass kein Schulfest im Ramadan, keine Einschulung am Schabbat stattfindet. Ansonsten aber ist die Drei-Religionen-Schule eine normale Schule.
    Der erste Jahrgang ist an die weiterführenden Schulen abgegeben worden. Jöring, die Schulleiterin, hat die Rückmeldungen gern gelesen.

    Die Drei-Religionen-Kinder, hieß es, zeigten ein sehr gutes Leistungsniveau. Und sie verfügten über überdurchschnittliche soziale Kompetenz, vor allem beim Streitschlichten.

    Die Lehrer nehmen sich Zeit

    Für Alexandra Laermann war ausschlaggebend, dass die Schule gut ist, dass die Lehrer sich Zeit nehmen. Deswegen hat die Christin ihre Tochter Johanna auf die Drei-Religionen-Schule geschickt. Jetzt geht auch ihr Sohn Sebastian dorthin, obwohl seine Freunde woanders unterrichtet werden. „Wir sind sehr angetan von dem Mitein­ander“, sagt die Mutter. Das gilt auch für Mascha Radbil, deren Söhne Hillel Aharon und Nachum Benjamin die Schule besuchen. „Es gibt ja nur einen Gott“, sagt sie. „Wir nennen ihn bloß unterschiedlich.“ Mascha Radbil ist die Frau des Rabbiners der jüdischen Gemeinde in Osnabrück. Woanders, erzählt sie, hätte es nicht nur keinen Religionsunterricht für ihre Kinder gegeben, sondern auch kein koscheres Essen.

    Draußen auf dem Schulhof erzählt Erci Bakircioglu, dass er seine Zwillinge Sahra und Taha jeden Morgen aus einem entfernten Stadtteil in diese Schule bringt. Er möchte, dass ihr muslimischer Glaube respektiert wird und dass sie lernen, den Glauben anderer zu respektieren. „Woanders gibt es oft Scheuklappen“, sagt er. „Hier nicht.“
    Schulrätin Sturm sagt: „Wer einen eigenen Standpunkt hat, muss den Standpunkt von anderen nicht zurückweisen.“
    Die Drei-Religionen-Schule in Osnabrück
    Die Drei-Religionen-Grundschule in Osnabrück wurde 2012 gegründet und befindet sich in Trägerschaft der Schulstiftung des Bistums Osnabrück. 27 Lehrer unterrichten derzeit 168 Kinder. Vom Prinzip her steht jeweils ein Drittel der Plätze für christliche, muslimische und jüdische Kinder zur Verfügung. In der Praxis werden allerdings oft weniger muslimische und noch weniger jüdische Kinder angemeldet.?
    Zugelassen sind auch Kinder ohne Bekenntnis, die Eltern müssen sich dann jedoch entscheiden, an welchem Religionsunterricht ihr Kind teilnimmt. Die Arbeit der Schule wird von einem religiösen Beirat unterstützt und von einem wissenschaftlichen Beirat evaluiert.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Muslimischer-Fastenmonat-Ramadan-hat-begonnen

    Keine Nahrung, nicht einmal Wasser, vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. 1,6 Milliarden Muslime sind im Ramadan seit Samstag zum Fasten aufgerufen.
    Der Beginn des Ramadans orientiert sich dabei am Mondkalender, weswegen er jedes Jahr elf Tage früher als im Jahr zuvor anfängt.

  34. politikstube_com/buerger-reicht-klage-gegen-etablierte-parteien-beim-bundesverfassungsgericht-ein/

    Sensationell:

    Meine einstweilige
    Verfügung hat das Bundesverfassungsgericht angenommen und ist ins
    Verfahrensregister unter dem Aktenzeichen 2 BVQ 30/17 eingetragen worden und liegt der zuständigen Richterkammer zur Entscheidung vor!

    Bundesverfassungsgericht

    Schloßbezirk 3

    76131 Karlsruhe

    17.05.2017

    Einstweilige Anordnung gem. § 32 BVerfGG

    legt hiermit Manfred Wehrhahn, Eisenmarkt 4, 50667 Köln, formgerecht ein.

    Es wird beantragt, dass die etablierten
    Parteien: CDU/CSU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen von der
    Bundestagswahl 2017 wegen ihrer staatsfeindlichen und kriminellen
    Handlungen ausgeschlossen werden. Sie erfüllen nachweislich nicht die
    notwendigen rechtlichen Voraussetzungen, wie dies unsere Verfassung
    verlangt, um zur Bundestagswahl 2017 zugelassen zu werden. Die
    vorgenannten Parteien können das Deutsche Volk nicht rechtswirksam
    vertreten.

    Gründe:

    Die Parteien SPD, CDU/CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen handeln
    kriminell und verfassungsfeindlich, wie dies dem Verfahren beim
    Landgericht Berlin 28 O181/17 im Rechtsmittel, Aktenzeichen liegt dem
    Kläger noch nicht vor, jetzt beim Kammergericht Berlin zu entnehmen ist.

  35. Ich bin vor 10 Jahren aus dem Pseudo-Lutherverein ausgetreten.

  36. Er meinte wohl seinen Satansgötzen Allah.

  37. Ritter vom Vestenhof Heute 22:09
    Grüß Gott,
    Vaterlandslose Gesellen wie die Käsefuß(…)

    Wo bleibt die Nagel/Fuß/pilzreklame unter diesem Artikel?
    Es könnte ja sein, dass Frau Käsefuß hier mit liest.

  38. „Dichter
    Atheisten sind nicht zwangsläufig Antichristen.“
    Stimmt genau; aber das hat er noch nie begriffen. Statt Seite an Seite gegen den wahren Feind unserer Kultur und unserer Heimat zu stehen, hetzt er lieber gegen Atheisten.
    Ein schönes Beispiel ist er dafür, wie religiöse Indoktination unfähig macht, klar zu denken.

  39. Viele Menschen haben schon aus viel geringeren Gründen Selbstmord begangen!
    Na ja, die Kessy spült es vermutlich einfach mit Schnaps weg.

  40. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Gehrden/Nachrichten/Die-Stadt-Gehrden-legt-ein-Integrationskonzept-vor

    Die Stabsstelle für Flüchtlingshilfe der Stadt Gehrden hat ein Integrationskonzept erarbeitet. Im Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport wird das Papier nun vorgestellt.
    Gehrden. Die Ansprüche in der Flüchtlingsarbeit haben sich rasant verändert.
    Als Renate Möller vor fünf Jahren ihre Arbeit als ehrenamtliche Integrationsbeauftragte für die Stadt aufnahm, lebten in Gehrden 35 Flüchtlinge, heute sind es 320 aus 14 Nationen.

    Allein diese Zahl zeigt, dass sich das Arbeitsfeld deutlich vergrößert hat. Aus diesem Grund richtete die Stadt Ende 2014 zunächst eine hauptamtliche 20-Stunden-Stelle für die Flüchtlingssozialarbeit ein.
    Darüber hinaus wurden die Wohnraumbeschaffung, die Möblierung und Ausstattung der Wohnungen sowie die Belegung mit Flüchtlingen organisiert.

    Sowas musste sich unsereiner selbst erarbeiten!

    Stabsstelle eingerichtet Vor gut einem Jahr reagierte die Stadt erneut. Der Anstieg der Flüchtlingszahlen und der damit verbundene erhöhte Betreuungsbedarf veranlassten sie, eine Stabsstelle für Flüchtlingsarbeit im Rathaus einzurichten und das Personal aufzustocken.
    Die Stabsstelle unter der Leitung von Jens Dosdall stellt für die ankommenden Menschen eine erste existenzielle Lebensorientierung sicher, koordiniert Flüchtlingshilfen, ist hauptamtliches Fundament der Flüchtlingssozialarbeit und arbeitet mit den ehrenamtlichen Akteuren vor Ort zusammen. Konzept wird weiterentwickelt Wie die künftige Integrationsarbeit aussehen soll, wurde nun schriftlich fixiert.
    Die Stabsstelle Flüchtlingshilfe hat ein Konzept für die Integration von Zuwanderern ausgearbeitet. Der Inhalt wurde im Vorfeld sowohl mit der Freiwilligenagentur freiraum als auch mit dem Arbeitskreis für Willkommenskultur abgestimmt.
    Grundsätzlich gilt: Dieses Konzept soll künftig kontinuierlich überprüft und weiterentwickelt werden, um der jeweiligen aktuellen Situation gerecht werden zu können.
    Die grundlegenden Ziele sind in dem Integrationskonzept klar definiert:
    Die Flüchtlinge sollen dabei unterstützt werden, sich in der Kommune zu integrieren.
    Eine Bereicherung des Zusammenlebens sei durch die Schaffung von Gelegenheiten zur Begegnung und die Anbahnung von sozialen Bindungen zwischen Bürgern und Flüchtlingen zu erreichen, heißt es in der Vorlage, die heute im Einzelnen im Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport vorgestellt werden soll.
    Dazu sollen die Neuankömmlinge von Beginn an über die örtliche Infrastruktur informiert werden und so schnell wie möglich an Integrationsmaßnahmen teilnehmen. Von Beginn an wurde darauf Wert gelegt, Flüchtlinge, die nach Gehrden kamen, möglichst dezentral in angemieteten Wohnungen unterzubringen, um eine schnelle Integration in das neue Lebensumfeld zu fördern.
    Und trotz des Neubaus einer Flüchtlingsunterkunft am Bünteweg für 60 Menschen, das auch gegenwärtig zu 90 Prozent ausgelastet ist, soll dieses Prinzip nach Möglichkeit auch künftig beibehalten werden.

  41. Wie war das bei Otto? „Der nächste geht auf meine Rechnung!“

    Die, die hier herschippern sind doch jetzt zwangsweise unsere nächsten. Noch näher geht fast nicht.

  42. Glaube ich nicht. Aber wenn der Text ganz daneben ist, kann man bestimmt ein „Schäm-Smiley“ statt des Textes abspeichern.

  43. Selbsthass wurde 1968 praktisch als Staatsdoktrin der ANTIFA-REPUBLIK übernommen. Was nunmehr 50 Jahre gediehen ist, durch alle Institutionen verbreitet ist, wird nicht so leicht aus der Welt zu schaffen sein. Es wird Arbeit und Opfer kosten.

  44. Deutscher = Vernichtungswürdig?

    Wer heute keinen muslimischen Vorfahr angeben kann, gilt dann als Vollnazi? Ein nichtdeutscher Elternteil Halbnazi? Dann Viertelnazi?

    Wann werden wohl die ersten Forderungen aufkommen, daß Deutsche sich öffentlich kennzeichnen müssen? Es muss ja kein gelber Stern sein. Vielleicht ein weißes Tatzenkreuz?

    Wann kommen wohl die ersten Forderungen, Patrioten in Lager zu sperren? Es muss ja kein Konzentrationslager sein. Vielleicht ein Umerziehungslager?

    Altparteien entmachten – Wählen gehen!

  45. Der Schuldkomplex wurde doch schon über Jahre gepflegt. Verstärkt seit ca. 2 Jahren. Mittlerweile in einem unerträglichen Ausmaß. Jeder der irgendwie in der Öffentlichkeit steht, gibt seinen Senf dazu. Vor Beleidigungen, Unterstellungen, blamablen Aussagen ( Frau Käßmann als jüngstes Beispiel) wird nicht zurückgeschreckt. Alles erlaubt, im Kampf gegen die angeblich „Rechten“, gegen die „braune Soße“. Dazu Applaus, statt Protest oder wenigstens ein Kopfschütteln. Warum müssen wir uns permanent verbal ins Gesicht schlagen lassen ? Uns noch mehr demütigen lassen, damit wir uns bei dem nächsten Kopftreter noch entschuldigen, daß wir uns als Deutsche noch auf die Straße wagen? Wie klein will man uns noch kriegen?

  46. Die „Christen“ die sie meinen sind alles Atheisten!
    Da geht keiner zur Beichte oder glaubt an die Gottgleichheit Jesus!

    Die sind alle für Abtreibung, Euthanasie, Gendermie und Islam…

    Kein wahrer Christ ist dafür! Sondern lehnt es grundweg ab!

  47. TNB

    http://www.bild.de/news/ausland/mississippi/killer-erschiesst-acht-menschen-51941390.bild.html

    https://www.bgland24.de/bgland/region-bad-reichenhall/bad-reichenhall-ort28289/reichenhall-sexueller-uebergriff-vier-dunkelhaeutige-maenner-ziehen-mann-gebuesch-8339483.html

    Am späten Abend des 18. Mai kam es in der Thumseestraße, Nähe der Luitpoldbrücke, zu einem sexuellen Übergriff auf einen 51-jährigen Mann.

    Er war gegen 22.30 Uhr zu Fuß unterwegs, als er von vier dunkelhäutigen Männern in ein Gebüsch gezogen und erheblich körperlich bedrängt wurde. <<

    Wie soll man das seiner Frau erklären, wenn man behauptet aus dem Büro zu kommen und aussieht wie "durch die Hecke gezogen"?? ❓

  48. Die Atheisten haben die Macht im Land!
    Nicht die Christen!!!
    Schaut doch mal Fernsehn oder hört doch mal Radio…

    Und alles schreit: „Tötet Jesus – fickt euch gegenseitig – und liebt Islam!“

    Die letzte Botschaft davon gefällt euch nicht, ist aber das natürliche Ergebnis von davor!

  49. Wieso übernächsten, schon eher fernsten. Mir will jedenfalls niemand einfallen, der uns moralisch, menschlich, intellektuell sowie kulturell ferner stehen würde, wie diese ganzen Moslemhorden.

  50. Merkels Wahlhelferverein: EKD
    Das war eine grosse politische Bühne, wie die Vertreter der Prominenz aus Politik und Religion dort den Reichskirchenparteitag für Propaganda-Zwecke genutzt.
    Alles was kein Rückgrat hat kam nach Berlin gekrochen um
    1. den politischen Kurs der Größten Kanzlerin aller Zeiten zu huldigen
    2. der Bewegung der streng-Gläubigen zu hofieren
    3. und auf die AFD einzudreschen
    Es ist schon sehr auffällig wenn sich auch die Kirchen politisch instrumentalisieren lassen.
    Da wurde zur Verstärkung der politischen Ausrichtung nochmals Obama aufgeboten oder die dem Wein nicht abgeneigte Käsmann, ebenso wie der Martini aus Würselen. Die Medikation von Schäuble ist öffentlich nicht bekannt, aber dass er auffordert mit Steinzeit-Ideologen „in einen Dialog einzutreten“ zeigt dass seine CDU eine Partei der beschränkten geistigen Hoffnung ist.
    Von weiten Teilen dieser Reichskirchenparteitag-Freunde kam ausser Hosianna und Geklatsche nichts, was es nicht auch bei Staatskirchen in den Diktaturen dieses Planeten schon alles gab.
    Das ganz grosse Kasperletheater !

  51. Leute mit ein wenig Restanstand würden nach so einer Nummer sich in ihrem Büro einschließen, sich nochmal einen Cognac einschenken, sich hinter den Schreibtisch setzen und nachdem das Glas leer ist, in die rechte obere Schublade zur 08 greifen…

  52. Na logo; und Shukria.
    War in letzter Zeit etwas schwierig hier. Für die meisten funktionierte PI nur etwa eine Woche lang nicht, für mich rund einen Monat lang, weiß der Geier warum ;-))

  53. Das könnten die ganzen Pfaffen doch viel einfacher haben:Sagt doch einfach „Liebe Gläubige,bitte tretet alle aus den Kirchen aus“.Aber nee,da labern die pausenlos ein saudummes Zeug daher nur damit sie auch mal ihr Bildchen in ’ner Zeitung sehen können.Tztztztz…

  54. Ich möchte nur kurz was erzählen. Ich hatte vor 4 Tagen den Wikipediaeintrag über PI an einigen Stellen korrigiert. Heute sehe ich nach- jede einzelne, übrigens moderate Änderung von mir wurde schlicht und ergreifend rückgängig gemacht.

  55. BTW: Diese neue Baumstruktur macht die Nachverfolgung der Argumente sehr beschwerlich. Wenn man wirklich alles mitbekommen will, muss man praktisch bei jedem Aufruf den ganzen „Schmarrn“ von oben bis unten erneut durchsehen. Ob das der Sache dient?

    Das ist mir zu bunt! 😀

  56. Bei Wikipedia ist in allen politischen Themen Vorsicht geboten, denn die Mechanismen der Bearbeitungen und Freischaltungen sind nicht transparent und es gab schon viele Fälle der Manipulation. Wikipedia ist politisch korrekt !

  57. Dieser Selbsthass ist von außen induzierter Wahnsinn und die wahren Strippenzieher sind absolut immun. Sie haben einen perfiden Mechanismus installiert, der die meisten Deutschen daran hindert, ihren eigenen Verstand zu gebrauchen.

  58. So wird mit diesen Herrschaften alles abwärts gehen bis ans betrübte Ende. Da ist es nötig in Acht zu nehmen, dass man nicht auf ein falsches Mitleiden mit dem Islam kommt. Denn wir sind alle dazu geneigt dem Teufel über zu helfen und Jesus Christus eins anzuhängen. Für die Leichname derer Fremden bezeugen sie ein Mitleiden und Sorgfalt, und den Wohltäter des Vaterlands bekräftigen sie mit Grausamkeit. Solche Gewissens-Fälle macht man sich, und solche Religion-Larven legt man dem Volk vor, dahinter sich der Feind leicht steckt. Solche Streiche braucht der Islam zur Verblendung.

  59. „GUTMENSCHEN“ werden sehr ausfällig und agressiv, wenn JEMAND
    ihre sakrosankte Kindersicht enttarnt.

    Vielerlei erlebt persönlich!!!

  60. Wenn jemand sich selbst hasst und sich nur selbst schadet, ist mir das egal. Aber die wollen uns schaden.
    Ob das Selbsthass ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist es Deutschenhass, der sich massiv auf uns auswirkt.

  61. Wir kennen ja die derzeitige Dosis an Alkohol die Frau Kässmann zu sich nimmt nicht.
    ABER BEI SOLCHEN AUSSAGEN SCHEINT ES EINE PHAETON-HAFT ABGEHOBENE MENGE ZU SEIN !

  62. Wieso sollten die gestraft sein? Ich habe in einem Artikel von einer linken „Aktivistin“ in Schweden gelesen, die aus ihrem Multi-Kulti-Viertel wegzog, weil sie von ihren Schützlingen zu sehr eingeschränkt wurde.
    Beim neuen Viertel wird sie sicherlich genauso mithelfen, es zu zerstören. Wo ist die „gestraft“?

  63. Grundsätzlich hast Du recht damit.
    Tatsächlich sieht es leider anders aus.
    Psychiatrien in Deutschland sind von Gutmenschen geführte Milliardenindustrien. Wirklich geholfen wird dort den wenigsten.
    Wer ernsthafte psychische Probleme hat, kann sich in einer deutschen Psychiatrie für drei Monate wohl fühlen (mehr zahlt die Krankenkasse nicht, auf Antrag höchstens noch zwei Wochen dranhängen). Danach aber wird er wieder völlig unbegleitet in seine alte Welt entlassen.

    Höchstens alle paar Wochen bekommt er mal einen halbstündigen Gesprächstermin bei seinem ambulanten Therapeuten. Das ist Augenwischerei mit der viel Geld verdient wird.

    Glaube mir, ich weiß, wovon ich rede.

    Aber auch in diesen drei Monaten wird den Patienten nicht nachhaltig (häßliches Gutmenschenwort, aber treffend) geholfen. Mit irgendwelchen Entspannungsübungen, zweimal pro Woche, etwas esotherischer Beruhigungspraktik, ein wenig Sport und wöchentlich einem halbstündigen Gespräch mit dem zuständigen Psychologen ist keinem ernsthaft gefährdeten dauerhaft geholfen.

    Nach drei Monaten, kurz bevor die Krankenkasse aussteigt, wird er gefragt, ob es ihm nun besser gehe. Er antwortet gewöhnlich mit „Ja“, denn er hat nun drei Monate lang Struktur, sorgenvolle Gutmenschen und Gesellschaft um sich herum gehabt.
    Dann wird er als geheilt entlassen, höchstens noch angeraten, gelegentlich das Gespräch zu suchen.

    So ein Mensch steht plötzlich wieder vor dem Alltag, den er schon zuvor nicht gemeistert bekam.
    Der Psychiatrie kann es recht sein. Denn nächstes Jahr zahlt die Krankenkasse wieder für drei Monate.

    Meine jetzige Lebensgefährtin, der liebste Mensch auf der Welt (nebenbei der patriotischste Patriot) hat mehr als zwanzig Jahre in dieser Mühle dahinvegetiert.

    Was alle Therapeuten in gut 20 Jahren nicht geschafft haben – sie dämmerte in der Zeit nur unter starken Psychopharmaka dahin – habe ich mit ein wenig Einfühlungsvermögen und etwas Google-Wissen über Psychologie in vier Monaten hinbekommen.

    Manu ist heute eine aufgeschlossene, lebenslustige und wißbergierige Frau, kein Vergleich mehr mit dem Häuflein Elend, der sie ein halbes Leben lang war.

    Fazit: Vertraue keiner Psychiatrie !

  64. Alle System-Mörder berufen sich auf etwas über sich hinaus! Das ist nichts besonderes und auch Teil von „Antifa“-Denk-System zur eigenen faschistischen Rechtfertigung…

    Die Frage ist doch nur, welches „Denk-System“ strukturell, gewissenlos und permanent System-Mörder erzeugt? Und warum?

    Da sollte man grundsätzlich an die Wurzel gehen! Also die Religions-, Ideologiestifter oder Zeitgeister danach betrachten, bewerten und bemessen!

    Dann erst versteht man die wahre oder verlogene Botschaft oder den System-Geist!

    Einfaches Beispiel: Pädophile und Pädagogen! Grundsätzlich sollte man von Pädophilen alle pädagogischen Empfehlungen/ Lehrbücher etc. tilgen! Warum? Weil es Pädophilen niemals um Pädagogik ging!

    Dem Islam ging oder geht es auch niemals um Religion…

    Und ja! Alle Muslime sind Islam!

  65. Nichts für ungut, aber ich bin kein naiver Jüngling mehr. Die AfD ist ein Mittel, um auf das Establishment Druck auszuüben. Es ist nicht so, dass ich alle Leute darin anbete.

  66. Die könnten einfacher aus sagen: „Gebt uns Euer Geld, haltet das Maul und macht, was wir Euch befehlen.“

  67. Wann wurde zuletzt ein Alkohol / Drogen-Test bei diesen Prominenten gemacht ?
    Im BT sollte regelmäßig ein Alkohol / Drogen-Test bei den Parlamentariern durchgeführt werden.

  68. Kein Volk, welches ein größeres Reich aufgebaut hat, hat das mit Beten und Nett-sein geschafft. Und das wird auch in der Zukunft so sein.

  69. Anmerkend dazu:

    Manu hat nichts dagegen, daß ich das hier publik mache. Im Gegenteil; sie ist so stolz darauf, es geschafft zu haben und auch dankbar.
    Dabei habe ich immer betont, daß sie es selbst geschafft hat. Ich habe nur ein wenig Hilfestellung geboten, eben die Hilfestellung, die ihr studierte Therapeuten nie gegeben haben.
    Das sollte uns allen zu denken geben, denn es zeigt, wie Gutmenschen denken und handeln.
    Wenn ihre jeweilige Therapeutin sie nach dem jährlichen Drei-Monats-Besuch als nahezu geheilt entlassen hat, fühlte sich eben jene Gutmenschin so gut, hat sie doch geholfen, und das arme Würmchen ihr gegenüber kann jetzt nach hause und ist in Ordnung…
    Nix war gut, es sah nur so aus. Und nächstes Jahr war Manu wieder da, wenn die Krankenkasse wieder zahlte.
    Die gutmenschliche Cheftherapeutin fährt Mercedes E-Klasse und wohnt in einem netten Häuschen im Rotweingürtel.

    So siehts aus.

    P.S. nach ein paar Minuten schon viele Daumen runter. Da frage ich mich doch, wer mag das sein ? Diese Geschichte, vor allem in meinem vorherigen Kommentar, ist eine Erfolgsgeschichte, die das komplette Versagen der Gutmenschenindustrie widerspiegelt. Es ist eine sehr persönliche Geschichte, eine, die verfilmt im Kino für Tränen der Gerührtheit sorgen würde.
    Wer genießt es, dafür einen Daumen runter zu posten ?

    Wer das tut, ist zu feige, einen geeigneten Kommentar mit Argumenten zu schreiben.

    Wenn jemanden meine Meinung nicht paßt, ist das vollkommen in Ordnung, kann gerne den Daumen runter zeigen.
    Aber gerade bei diesen beiden sehr persönlichen sehr berührenden Kommentaren ist es nur ein Zeichen der Verachtung, aus welchen Gründen auch immer. Meinung ist in diesen Kommentaren zwar auch vorhanden, aber sehr gut begründet und persönlich erlebt.
    Wer darauf nur mit einem Klick auf Daumen runter kommentiert, offenbart sich als engstirniger Kleingeist, wenngleich auch anonym. Das ist armselig.

    Daumen hoch für meine liebe Manu ! Denn die ist heute ein gesunder Mensch. In der Tretmühle der Psychiatrie gefangen, wo sie über zwanzig Jahre ihres Lebens war, wäre sie in ein paar Jahren ein betreuter Krüppel gewesen mit nur noch geringer Lebenserwartung wegen Leber schädigender Medikamente.

    Wer diese Geschichte nicht gut findet ist für mich nur verachtenswert.

  70. Jetzt fühlt sich die Käsmann falsch verstanden und beschwert sich über den Shitstorm:

    Die Theologin Margot Käßmann erwägt nach heftiger Kritik an Teilen einer von ihr gehaltenen Rede auf dem Kirchentag in Berlin rechtliche Schritte. Sie beklagt eine falsche Darstellung ihrer Aussagen über die AfD in sozialen Netzwerken.

    Es gebe Inhalte, die einfach gelöscht werden sollten, sagte die ehemalige hannoversche Landesbischöfin dem Evangelischen Pressedienst und berief sich auf einen kürzlich gehörten Experten. „Manche Inhalte sollte man demnach aber auch rechtlich verfolgen“, sagte sie und ergänzte: „Das überlege ich mir in diesem Fall.“

    Käßmann hatte am Donnerstag in einer Bibelarbeit beim Kirchentag in Berlin die Forderung der AfD nach einer höheren Geburtenrate kritisiert. Sie sagte, diese entspreche dem „kleinen Arierparagrafen der Nationalsozialisten“: „Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern“ – und setzte mit Blick auf die AfD nach: „Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht.“

    Im Prinzip sagt sie aus, sie habe mit diesem Zitat auschließlich die AfD gemeint. Dann ist ja alles gut 😉 Darauf einen Kloster-Melissengeist!

    https://m.morgenpost.de/berlin/article210716199/Shitstorm-nach-AfD-Schelte-Kaessmann-erwaegt-Rechtsweg.html

  71. Die Kirchen haben real wenig Einfluß. Als Mitläufer sind sie geduldete Trottel. Die linken Medien und die linken Organisationen haben großen Einfluß. Und natürlich deren Netzwerke in staatliche und andere Stellen.

  72. Würde mich nicht wundern, wenn die Hälfte der evangelischen Pastoren und Bischöfe nicht an die Religion glauben, die sie offiziell vertreten.

  73. Die Deutschlandhasser von ganz links bis in die CDU hinein haben doch schon seit mindestens 20 Jahren die Maske fallenlassen.
    Das ist doch alles kein Geheimnis, keine Verschwörung mehr. Sie sagen ja ganz offen, dass sie Deutschland abschaffen wollen und den Deutschen keine Träne hinterherweinen.

    Aber eine Mehrheit der Deutschen stört es offenbar nicht. Nur deshalb können sie weitermachen. Das Volk könnte das beenden, wenn es wirklich wollte. Es will aber nicht und es könnte das auch wohl gar nicht mehr, denn eine Mehrheit des Volkes ist geistig völlig festgefahren. Dafür ist das Netz aus Medien, Kirchen und Altparteien inzwischen viel zu stark. Dafür geht es in der tat vielen Deutschen auch materiell noch zu gut. Diese Gefangenschaft ist nämlich nicht nur geistiger Art.

    Der „Ruck“ wird von Außen kommen müssen, um dann eine Selbstbefreiung zu ermöglichen.
    Wie dieser „Ruck“ aussieht und wer oder was ihn verursachen wird, ist völlig offen.

  74. passend zum Thema,

    hier die neu futuristisch blecherne Frau Käßmann der Zukunft, träufelt man diesem Ding Weihwasser über die Rübe oder schüttet ersatzweise bevorzugt, wie es Frau Käßmann manchmal gerne hat, Rotwein in den Mund, hilft alles Beten nicht, denn dann gibt es einen tieftönig summend zischenden Kurzschluss mit einem hellblau gleißenden Lichtbogen in der Beichtecke , denn …

    Meldung vom 28.05.2017 – 17:47

    Stehen bald diese Roboter statt Pfarrer in den Kirchen? Hier Klick

  75. Man kann jemanden nur so klein kriegen, wie der es mit sich machen lässt. Im Moment lassen sich die Deutschen eben alles gefallen. Da kann der kleinste Pfaffe oder Musel dem Deutschen ins Gesicht spucken und der bedankt sich noch artig dafür. Wir sind es selbst, die uns so quälen und erniedrigen lassen.

  76. Ich bin mir sicher: Würde man z.B. im Bundestag einen unangekündigten Alkohol- und Drogentest machen, würden dieser vermutlich bei der Hälfter der Parlamentarier positiv ausfallen.

  77. Broder schreibt dazu:

    PS. Wie die Morgenpost berichtet, erwägt Margot Käßmann „rechtliche Schritte“ gegen Netzwerke, die ihre Rede auf dem Evangelischen Kirchentag falsch wiedergegeben haben. Das ist eine prima Idee. Sie sollte mit der Homepage der Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers anfangen.

  78. Sorry, lieber WSD, aber eigentlich dachte ich ja, du hättest die letzten Jahre dazugelernt. Vor 6 Jahren haben sich Theisten und Atheisten hier heftig bei PI gestritten. Du hast damals auf die (kath.) Kirche gesetzt, dabei war damals bereits klar, dass dort nicht alles koscher ist. Nee, die Kirchen sind Teil des Problems und nicht Teil der Lösung. Oder sagen dir die Herren Bedford-Stohm (ev.), Marx oder Woelki (kath.) nichts. Vielleicht sieht es ja in den Freikirchen anders aus, vielleicht sind auch die österreichischen, polnischen oder italienischen kath. Kichen besser, aber aus den deutschen Amtskirchen kann man sich nur schnellstmöglich verabschieden. Aus diesem Grund hat auch die AfD die Abschaffung der Kirchensteuer im Programm. Das wäre schon mal ein guter Anfang.

  79. Prima! Willkommen zurück an der Front! 🙂
    Ich bin gerade beruflich in São Paulo. Aber PI ist immer dabei!

  80. Selbsthass ist eine Form von ganz, ganz, ganz dummen Rassismus. Ja der allerdümmsten unter den dummen Formen überhaupt.

    Außerdem hasst sicht Käßmann nicht wirklich selbst. Selbsthass verkünden ist ihre Karriere von der sie super lebt. Dafür liebt sie sich, wie man sieht.

    Jeder, der auf diese Schlange hört ist entweder verblödet, indoktriniert oder will selber mit dem Verkünden von Selbsthass Karriere machen.

  81. @ WSD, 23:24: Wenn das so ist, dann kann man diese „Pfarrer“ beim besten Willen nicht als Christen bezeichnen. Allerdings gehe ich davon aus, dass sich diese Leute als beste aller Christen sehen. Aber was machst du dagegen? Weiter Kirchensteuer bezahlen? Ganz perfide ist zudem, dass der aktuelle Papst diese Ideologie auch noch stärkt!

  82. Die Deutschlandhasser von ganz links bis in die CDU hinein haben doch schon seit mindestens 20 Jahren die Maske fallenlassen.
    Das ist doch alles kein Geheimnis, keine Verschwörung mehr. Sie sagen ja ganz offen, dass sie Deutschland abschaffen wollen und den Deutschen keine Träne hinterherweinen.

    Aus eigener Erfahrung:
    Ich bin erst bei der „Euro-Rettung“ aufgewacht. Vorher wußte ich davon gar nichts, weil ich einfach nur die mediale Berieselung der Mainstream-Medien als passiver Konsument aufgeschnappt habe.
    Erst durch das aktive Informieren mittels Internet habe ich überhaupt davon erfahren, dass z.B. Linke mit Schildern wie „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße, verrecke“ rumlaufen.
    Deshalb kann ich sehr gut verstehen, dass Leute, die immer noch ausschließlich die Mainstream-Medien passiv konsumieren, davon bis heute keine Ahnung haben.

  83. Ja:

    wie das rohgeistig barbarische Moslem-Unvolk, seit Jahrhunderten nach dieser Devise handelt. Also auch heute.

    Und die merkelnden Schwachgeister in Regierungsverantwortung, die wissen von nix.

    Die „vermitteln“ bestenfalls zwischen islamischer Abartigkeit und den friedlichen Völkern Europas.

    Also in dem Sinne, dass man sich dem islamischen Satanskult „ja auch ein bisschen anpassen könnte“.

    So rein im Alltag, und so.

    Und weil es den Regierenden hilft, ihren Verrat (der normalen Menschheit an den abartigen Islam) zunächst doch „versuchsweise auch mal positiv zu sehen“.

  84. Wikipedia ist nicht nur politisch korrekt, es ist auch selbstverliebt. Wer dort die Fäden zieht, ist mir nicht bekannt. Wer über „das Wissen der Welt“ bestimmt, ist jedenfalls recht narzistisch und läßt andere Meinung oder anderes Wissen nicht zu.

    Ich kann mit Fug und Recht von mir behaupten, einer der führenden Experten für zwei Porsche Modelle aus den 70er und 80er Jahren zu sein.

    Mehrmal habe ich in Wikipedia ganz offensichtliche Fehler über diese beiden Porsche behoben.
    Immer waren meine Einträge innerhalb weniger Minuten gelöscht.

    Es geht dort weniger um wirkliches Wissen, vielmehr um Selbstdarstellung einzelner, selbst wenn sie anonym bleiben.

    Von einem guten Bekannten aus einem ganz anderen Wissensgebiet habe ich ähnliches gehört.

    Wikipedia ist zwar oft hilfreich, aber immer mit Vorsicht zu genießen !

  85. Ganz wichtige Anmerkung !
    Es ist zu einer scoll-Seite geworden. Ganz lästig muß man ständig hin und her scrollen, will man nichts verpassen.

    Die Baumstruktur, so sehr wir sie uns zahlreich wünschten, hat dazu geführt, daß Diskussionen eher versanden.

    Deshalb spiele ich schon mit dem Gedanken, den Antworten-Button zu ignorieren und ganz wie früher den Kommentar, auf den ich antworten möchte, als neuen Kommentar zu zitieren, um dann meine Antwort drunter zu schreiben.
    Der Vorteil ist offensichtlich: Er steht am Schluß, als neuester Kommentar und nicht irgendwo mittendrin, wo eh kaum noch jemand hinschaut.

    Irgendwie hoffe ich noch, daß die IT-Fachleute von PI, die schon seit einer Woche oder mehr am neuen Design arbeiten, das auch noch hinkriegen.

  86. Was war denn nun an meinen Negerlinks wieder verkehrt!

    http://www.bild.de/politik/ausland/auswaertiges-amt/eklat-um-knall-hart-mullah-51920284.bild.html

    Außenminister Sigmar Gabriel (57, SPD) hat vergangene Woche religiöse Oberhäupter aus 53 Ländern ins Auswärtige Amt geladen. Thema: „Friedensverantwortung der Religionen“ – Startschuss einer längerfristigen Initiative zum „interreligiösen Dialog“.

    Das IZH wird seit Jahren von den Behörden beobachtet. Pro-iranische Einrichtungen in Deutschland seien „grundsätzlich als Instrumente der iranischen Staatsführung zu bewerten, die deren theokratische Staatsdoktrin vertreten“, so der Hamburger Verfassungsschutzbericht 2015. „Sie repräsentieren eine Werteordnung, die mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung nicht vereinbar ist.“

    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/koerperverletzung/so-hat-mich-mein-ex-zugerichtet-51942662,view=conversionToLogin.bild.html

    Panik-Attacken lassen Ayris K. (21) immer wieder durchleben, was ihr Ex-Freund ihr angetan hat: Er hat mit einer Schrotflinte auf sie geschossen!

    https://www.welt.de/vermischtes/article165020958/Mann-verletzt-Gast-bei-Grillfest-schwer.html

  87. ”Selbsthass ist eine Krankheit“, und diese Menschen gehören therapiert,
    da sie ansonsten eine Gefahr für die Gesellschaft werden!

    Was man täglich durch unsere angeblich geistigen Dekadenz-Eliten,
    bestätigt bekommt ……

  88. Kirchen haben den größten Einfluß auf die Medien warum solten sie den sonst links sein es sei den das sich das besser verkauft.

  89. Anders als bei FB ist das ganz einfach. Man muss diese Funktion einfach nur wegklicken. Dazu ist kein Programmaufwand erforderlich.

  90. Ich musste heute mal wieder angewidert den Fernseher abschalten.
    Heinrich Bedford-Strohm, der Mann auf dem Bild, schwadroniert auf dem Kirchentag, dass wir teilen müssen. Uns ginge es gut.
    Auf der Welt gäbe es viele arme „Flüchtende“.
    Der Mann bekommt als Ratsvorsitzender der ev. Kirche locker 12000 Euro jeden Monat.
    Wenn er davon jeden Monat paar Tausend Euro spendet kann er sich mal wieder melden.

  91. Nein, mein lieber Lawrence,
    diese Selbsthasser gehören nicht therapiert.

    Wer soll sie denn therapieren ? Etwa diese Gutmenschen-Psychologen-Therapeuten in Psychiatrien ?

    Dazu habe ich mich weiter oben schon ausgelassen.

    Das führt am Ende nur zu weiterem Ringelpietz mit Anfassen und blablabla, wir sind alle doch so gut.

    Nee, die gehören knallhart mit der Realität konfrontiert und nebenbei mit kräftigen Argumenten entkräftet.
    Die sind nämlich nicht psychisch krank. Die sind einfach nur fehlgeleitet durch jahrelange Indoktrination, beginnend im Kindergarten (heute Kita).

    Die können im Grunde gar nichts dafür. Sie sind von ihren 68er Eltern, Kindergärtnerinnen und Lehrern zu dem gemacht worden, was sie sind. Sie hätten sich dagegen wehren können.
    Ganz viele hier bei PI stammen aus der gleichen Generation, wuchsen unter den gleichen Vorzeichen auf. Aber mit dem Strom zu schwimmen, war schon immer einfacher.

    Diese toten Aale, die nur mittrieben, sind seit Jahrzehnten an der Macht.

    Die lebendigen, jene mit Antrieb und Argumenten könnten leicht das Ruder herumreißen.
    Leider bekämpfen sie sich wegen marginaler Meinungsverschiedenheiten lieber selbst. Da liegt das Problem oder wenigstens eines der vielen Probleme.

  92. PI:
    Und der lachende Dritte in diesem Fall? Wieder einmal der politische Islam, der sich hinter vorgehaltener Hand ins Fäustchen lachen dürfte…

    Es gibt den „Islamchip“ nicht nur in Muslimköpfen, sondern auch in den Köpfen von Islamkritikern, den sog. Islamophoben. Der Islam hat von ihnen Besitz ergriffen, so dass sie jedes Thema reflexhaft darauf abklopfen müssen, ob da nicht ein islamischer Kern verborgen ist, der sträflicherweise nicht beachtet wurde.

    Statt, wenn man schon mit einem Käßmann-Bild aufmacht, schlicht festzustellen, dass Käßmann nicht besonders schlau ist. Oder sich an Klonovsky zu delektieren (noch besser als Broder), der aktuell das Ultimative über Käßmann und ihre Kirchentags-Entgleisung gesagt hat:

    Eine Kirchenfunktionärin weiß entweder nicht, was sie redet, weil sie schon einen geschnasselt hat, oder sie hält es für „braun“, dass einer vier deutsche Großeltern hat. Also praktisch jeder zweite Eingeborene und wahrscheinlich auch sie, Käßmann, selbst. (Und was ist bei vier arabischen Großeltern? Vier nigerianischen?) Käßmann sagt, es sei voll Nazi, wenn jemand fordere, die Deutschen sollten sich vermehren. Und 5000 evangelische Deppen, darunter auch einige mit vierfacher Nazi-Ahnentafel und darob schwerst zerknirscht, spenden solcher exemplarischen Hasssprache „tosenden“ Applaus. Was für eine gemütsverrottete, was für eine abbruchwürdige, was für eine sturmreife Kirche, die solches in ihrer Mitte schwären und eitern lässt! Man versteht täglich immer besser, warum das evangelische Milieu bei den Nazis besonders begeistert mitzog, auf welcher Psychomotorik sein geiler Konformismus beruht(e). Mag der Islam sie platt machen! Dort ist wenigstens noch Stolz.

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/542-28-mai-2017

  93. OT
    In der WELT wollen sie wieder mal die FDP als „Alternative“ verkaufen. Und Teile des Volkes glauben es ihnen.

  94. „Viele Schüler wissen demnach mehr über Göring, Goebbels und Konsorten als über Bismarck, Beethoven oder Friedrich den Großen. Die komplette Geschichte einer Kulturnation wird im Schulunterricht größtenteils auf 12 Jahre reduziert. Und auch die sonstige Berichterstattung über diesen Terminus gleicht eher einem Minenfeld als einer seriösen Geschichtsaufarbeitung.“
    Stimmt nicht ganz, lieber Cantaloop!

    Denn die sogenannte Aufarbeitung des „Dritten Reichs“ beschäftigt sich eher weniger mit Göring, Goebbels und Co., die allenfalls als Unpersonen am Rande auftauchen.
    Hitler ist da etwas anderes, denn der muss ja unentwegt „besiegt“ werden, wie ein Tiefenpsychologe (Arno Plack) schon in den 1980er-Jahren mit viel Ironie und Kritik gegenüber einem damals erst hochkommenden linken Mainstream in einem Buch herausarbeitete.
    Der ständige Kampf mit Hitler gleicht einem zivilreligiösen Exorzismus, der ständig neu zelebriert werden muss, und die Dämonen, die Hitler historisch umgeben, sind: Bismarck, Friedrich der Große – und Luther.

    Der zeitgenössische „Anti-Faschismus“, gegen den der stalinistische der DDR den
    Charakter einer Kulturerscheinung hatte, vergleichbar dem Arierkult im National-Sozialismus, ist nur noch flach-, um nicht zu sagen: schwachsinnig.
    Die DDR konstruierte noch einen „proletarisch-revolutionären Widerstand“, der in Stalingrad oder in der Kursker Panzerschlacht mit wehenden Fahnen zu den Sowjets überlief (im Kintopp), während die heutigen „Aufgarbeitungsfilme“ eher den Charakter von Hollywood-Soaps haben, und ich denke da an die synthetischen Comic-Helden eines Marvel-Universums.
    Man kann abwarten, wann das Retortenprodukt einer Conchita Wurst mit allem drum und dran als „jüdische Jazzsängerin mit kommunistischen Überzeugungen, afrikanischen Stiefeltern und Geschwistern bei den Zeugen Jehovas“ im „Dritten Reich“ auftaucht. Natürlich im fiktionalen Dritten Reich der Filmindustrie in einer „hochwertigen und aufrüttelnden“, „natürlich“ öffentlich-rechtlich geförderten „Koproduktion mit mehreren europäischen Ländern“. Und das Ganze wird keine Satire sein..!

    „Noch haben wir es als Mehrheitsgesellschaft in der Hand, die lebenswichtige Säkularisation aufrechtzuerhalten, den zahnlos gewordenen Rechtsstaat wieder zu stärken, linke NGOs ‚einzubremsen‘ und sämtliche Religionen ins Privatleben zu verbannen. Dies gelang in früheren Zeiten mit der Zähmung der beiden moralisierenden Amtskirchen schon einmal.“

    Da gebe ich Cantaloop hundertprozerntig recht.
    Es geht sehr wohl darum, dass diesmal eine „Aufklärung“ und die rebellische Wut dazu von Rechts erfolgen muss.
    Wer im „rechten Lager“, und ich rede von der demokratischen, liberalen und konservativen Rechten, immer noch mit der „schlesischen Heimat“ und „Kriegsschuldfragen“ beschäftigt ist, hat nicht verstanden, worum es geht.
    Das linksgedrehte Negativ-Establishment wirft unsere Gesellschaften in Westeuropa (auch woanders wird mit „Nazis“, „Faschisten“ oder der „Kolonialzeit“ tugendterroristisch „argumentiert“) wissentlich vor die Aufklärung zurück. An der Französischen Revolution interessiert man sich allenfalls für die abgehackten Köpfe der „Reaktionäre“, aber das Geschäft des Köpfens übernehmen nunmehr die Anhänger des polit-religiösen Obskurantismus aus dem Morgenland, mit denen sich die links-grün-liberalen Anti-Eliten in ihrer Nivellierungs- und Zerstörungswut verbündet haben. Während sie uns erzählen, dass mit einer muslimischen Problemzuwanderung, die kulturnarzisstisch Mittelalter und Faschismus verbindet, „Modernität“ und „Weltoffenheit“ geschaffen werden sollen, drehen sie unseren Industriegesellschaften im Namen einer „Energiewende“ den Strom ab.

    WIR müssen hier vorwärts schreiten und nicht nur eine Ächtung der ISlamischen Zumutung durchsetzen, sondern auch die konsequente Trennung von Kirche und Staat!
    Es ist ungeheuerlich, dass die Kirchen, für die der Staat (seit Hitler übrigens) die Mittel einsammelt, „Politik“ machen, vergleichbar den zwielichtigen NG0s, ohne dafür demokratisch legitimiert und einem Wettbewerb ausgesetzt zu sein (was man den Blockparteien ja zumindest noch zugute halten mag)!

    Die ideologisch besetzten Kampfbegriffe von wegen „braun“ und „Nazis“ von einer Käßmännin (hier quasi im Sinne einer „hineingeborenen Klasse“) entsprechen im Übrigen denen von „Faschisten“ und „Konterrevolutionären“, eliminatorischen Anfeindungen, mit denen der Stalinismus überall die AUSGRENZUNG weiter Teile der unterworfenen Bevölkerungen betrieb, bis hin zu deren physischen Vernichtung. Dies immer wieder und überall, von der Sowjetunion über Ceau?escus Rumänien bis zu Pol Pots Roten Khmer.
    Eine physische Vernichtung „rückständiger Bevölkerungsteile“ nach stalinistischer Methode kann die Käßmännin zwar nicht ingang setzen, obwohl sie mit den Taliban vermutlich dafür betet, aber die Massenansiedlung „abgehängter Globalisierungsverlierer“ aus dem Morgenland, aus dessen ISlamischen Übwerschussbevölkerungen, die haufenweise zu uns exportiert werden, erfüllt denselben Zweck!

  95. Dieser Bedford-Strohm ist das fleischgewordene Gesicht des sogenannten Gutmenschen.
    Dabei ist er so fehlgeleitet, daß er sich womöglich selbst abschlachten lassen würde und sich dann auch noch als Märtyrer fühlen würde in seiner Phantasie.

    Seine Worte sind wirr. Doch sie entbehren nicht vollkommen der Realität, sind nur chaotisch zusammengewürfelt.

    Ja, wir müssen teilen. Zivilisierte Menschen, nicht dieser Abschaum aus Arabien, Afrikanien und Balkanien hat das seit Jahrhunderten durchgezogen, mit Erfolg.

    Wir müssen teilen, heißt, etwas von unserem Wohlstand und erarbeiteten Erfolg abgeben, damit auch die abgehängten, etwa Rentner oder gar Obdachlose ein würdiges Leben führen können.

    Auch müssen wir teilen, sprich etwas abgeben von unserem Erfolg, damit Straßen gebaut und erhalten werden können oder Büchereien für unseren Nachwuchs und so vieles mehr.

    Mein ganzes Leben lang habe ich in Deutschland ganz viel abgegeben, sprich geteilt, damit das Allgemeinwohl, also unser Deutschland und unsere deutschen Menschen davon profitieren können.

    Doch nun, seit ein paar Jahren schon, sammeln Rentner Leergut, erfrieren Obdachlose, verfallen Straßen und Brücken und werden Büchereien geschlossen und so weiter.

    Auf der anderen Seite werden afrikanische, arabische, turkmenische und balkanesische Glücksritter mit Milliarden unterstützt, angelockt und nahezu auf Rosen gebettet.
    Milliarden – das muß man sich mal vorstellen – eine Milliarde sind tausend Millionen. Wer hat schon nur eine einzelne eine Million ?
    Tausende Millionen werden so verpulvert.

    Eine Gemeindebücherei wird geschlossen, weil keine 20.000,– € für ihren Erhalt vorhanden sind. In Kitas wird der Obstzuschuß der Stadt gestrichen, weil keine 2.000,– € im Jahr dafür vorhanden sind.
    Für islamische Raubritter hingegen ist es kein Problem, ein paar tausend Millionen Euros aufzubringen, nein, nicht ein paar sondern ganz viele, zig tausende Millionen Euros.

    Und ein paar deutsche Obdachlose erfieren im Winter jämmerlich.
    Und ein paar deutsche Rentner streiten sich um das Vorrecht, aus einem Mülleimer eine 0,25 € Pfandflasche ziehen zu dürfen.

    Allein, daß es in Deutschland obdachlose Deutsche gibt, ist eine Schande. Oft ist es schwer, diesen Menschen zu helfen. Aber es wäre möglich und kostete Geld. Die Milliarden fließen allerdings woanders hin.

    Was läuft schief in unserer Heimat ?

    Diese Frage würde ich Herrn Bedford-Strohm gerne mal unter vier Augen stellen.

  96. Es ist nicht Nächstenliebe, was diese Leute antreibt, sondern Fernstenliebe und Nächstenhass.

  97. Das ist aber nicht DIE AfD, sondern das Pärchen Petry/Pretzell. Petry steht längst nicht mehr für die Partei, viele, sehr viele wollen sie aus genau dem Grund, den Sie anführen, von der Spitze weghaben. Doch noch eine „Revolution“ vor der Bundestagswahl ist dem Wähler nicht zumutbar. Ich bin aber sicher, dass sich Ende des Jahres die Fronten geklärt haben werden. Für Petry sehe ich längerfristig keine Zukunft mehr in der AfD. Auch wenn Sie skeptisch sein mögen, ist die AfD immer noch so viel besser als alles andere, was zur Wahl steht, dass man sie einfach wählen muss, will man nicht lethargisch daneben stehen, wenn Deutschland in den Untergang schlittert.

  98. Sie ist insofern gestraft, da sie auf Bestrafung zu stehen scheint. Der Behaviorismus versteht seit Thorndike und Skinner Strafe nur dann als wirksam, wenn sie im Falle des Falles massiv ist. Stufenweises Steigern funktioniert nicht. Die besagte Schwedin hat sicher gute Chancen, dieses Kapitel der Psychologie ganzheitlich zu erfahren.

  99. Einverstanden, genau darum geht es. Die AfD muss der Stachel im Fleisch des linksgestrickten Establishments sein. Sie muss diesen Ganoven weh tun, richtig weh tun. Und genau das hat man in der Partei auch begriffen, Spalter dürfen und werden dort keine Zukunft mehr haben. Meuthen, Gauland und Weidel haben das verstanden, viele andere auch.

  100. Optisch nähert sich diese Idiotin immer mehr der Penner-Zunft an. Die mit einer Campari-Flasche in der ALDI-Tüte zusammen mit anderen Abgehängten in der B-Ebene der Frankfurter U-Bahn, das würde nicht weiter auffallen. Dumm nur, dass das Stück staatlicherseits bestens alimentiert wird, doch die Physiognomie bekommt sie nicht mehr in den Griff.

  101. Schöne Grüße an alle PI- Hasser. Die neue Seite ist geil und ihr wisst es ganz genau! Deus Vult!

  102. „Dem Islam ging oder geht es auch niemals um Religion…
    Und ja! Alle Muslime sind Islam!“

    Genau so ist es! In 59 Staaten dieser Erde war das Projekt schon erfolgreich. Nun nimmt der Islam in Europa Neuland unter dem Pflug. Moh pflügt aber nicht selbst. Braucht er nicht. Dafür hat er ja diejenigen, die schlimmer als das Vieh sind. Erst pflügt das Vieh, dann geschieht die islamische Metamorphose. Aus Pflüg-Vieh wird Schlacht-Vieh.

  103. „Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohl machen. “

    Es ist nicht einfach, aber wir bleiben treu.

  104. Inhaltlich nichts gesagt; war nur ein Test, trotzdem zweimal Daumen runter. Muß man das jetzt verstehen ?

  105. Auf bild-online ein Betrag, der die Degenration von Regierungsmitgliedern zeigt, die in ihrer Idiotie, Feinde der Menschheit, zum fröhlichen Palaver eingeladen hatten:

    http://www.bild.de/politik/ausland/auswaertiges-amt/eklat-um-knall-hart-mullah-51920284.bild.html

    Eigentlich kann es doch nicht so schwer sein:

    – steht Islam drauf
    – sorgt man für dessen Ausschaffung

    Dieses Wenige, das MÜSSEN Regierungsmitglieder können!

    Und wenn sie das Wenige nicht können,

    – dann sind die so hirn-kastriert,
    – dass man sie vor sich selbst schützen sollte (in einer geschlossenen Anstalt).

    Wer als Regierungsmitglied „Nazi“ sagen kann:

    – aber mit Moslems unbefangen plauscht,
    – der kann nur ein korrupter Voll-Idiot
    – und gewerblicher Volksverräter sein!

    Wer dem Satan am Schwanz lutscht, der kann zwar Homo sein.
    Er kann aber auch Hetero sein, dabei aber vom Charakter ein Satans-Anbeter sein.

    Zur allgemeinen Sicherheit und als Vorsorge-Prinzip:

    jeglicher Merkel-Schrott muss weg!!!!!!

  106. Ich kenne eine Frau, die die letzten vierzig Jahre danit verbracgt hat, ihre Herkunftsfanilie und ihre eigene Familie zu hassen und ihr sexuelles Willkommen Sein über Heger und Moslems gestülpt hat.
    Jetzt hat sie Nierenktebs, die eine fahlt schon und die andere beherbergt einen wallnussgroßen Knoten. Aber ihr selbsthassender Geist weigert sich immer noch aufzuwachen!

  107. Mit der faschistisch, terroristischen IS LAM isierung Deutschlands und Europas,
    wird die offene, freie Gesellschaft abgeschafft.
    Dann gibt es kein MultiKulti mehr, sonder nur noch IS LAM MonoKulti !!

    Begreifen das die viele Idioten nicht ???

  108. Wenn es gelingt, bin ich bei PI classic dabei. Doch das Wesen des Internet, als so wertvoll es von allen möglichen Seiten auch betrachtet werden mag, ist bisweilen rätselhaft bis irreführend, und befördert nicht selten auch ungünstige Eigenschaften des humanoiden Users. Es hat eine wüste, verderblich düstere Komponente. Doch was soll der kleine ottonormal computernutzter denn machen, außer als Opfer der Technik in die Geschichte einzugehen.

  109. Mein Gott, was für ein gut gelungenes Foto !

    Verharmt, verbiestert, allem überdrüssig und all das in HaSS umgekehrt !
    Und was für ein Leichtes ist es für diese gefühllose Vettel, ganz im Trend der Zeit, alles gegen die eigene Rasse, gegen das eigene Volk zu konzentrieren.
    Hätte die Promille_reiterin in den Lieblingsjahren der vereinten Kämpfer_innen gegen rrrrrrächz gelebt, sie hätte sich wahrscheinlich die Juden als Objekt ihrer Obsession ausgesucht.

    bääähhhhhhh, widerlich !

  110. Kässmann ist mit sich selbst gestraft.
    Die hasst sich nicht, weil sie säuft, die säuft, weil sie sich selber nicht leiden kann.

    Damit ist sie übrigens nicht alleine, viele Gutmenschen handeln deshalb so extrem übersteigert beim Liebhaben des Fremden und beim Verachten des Eigenen, weil sie sich selber nicht leiden können.
    Das trifft auch auf die notorischen Sonnenscheinchen wie Bedford-Strohm zu, die kompensieren nur effektiver wie die Säufer, Ritzer und Drogenschlucker, wozu ich auch den Missbrauch von Medis zähle.

  111. Also, diese Daumenspielerei ist überflüssiger Kinderkram. Wir setzen uns hier mit Worten auseinander. Wer das wirklich braucht, kann auch zu Fuckbook gehen …

  112. Twitter zensiert Wilders – nur in Deutschland
    28.05.2017
    Dank Maas geht die Meinungsfreiheit in Deutschland langsam gegen Null. Twitter sperrte die Veröffentlichung eines islamkritischen Posts von Geert Wilders – nur in Deutschland.
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/115646-twitter-zensiert-wilders-nur-in-deutschland

    und hier berichtet die renomierte polnische Zeitung Rzeczpospolita über das Thema:

    Niemcy cenzuruj? wpis Geerta Wildersa
    publikacja: 28.05.2017

    http://www.rp.pl/Polityka/170529037-Niemcy-cenzuruja-wpis-Geerta-Wildersa.html#ap-1

  113. sie können nach den Zensur Gesetzen des Justizministers Maas angeklagt und verurteilt werden wegen Hasskriminalität und Volksverhetzung

  114. Selbstverleugnung ist die Kernkompetenz des Christentums. „Wirf alles von Dir und folge mir nach“ – ans Kreuz.

    Kann man machen, bringt aber nix – sofern man Eigner werden will.

  115. Kann man Selbsthass unter Strafe stellen?

    Nein, das kann man nicht. Die gute Nachricht ist aber, das muss man auch nicht. Die wenigsten Probleme lassen sich mit dem Strafrecht oder ganz allgemein Gesetzen lösen – und das, mit dem wir hier konfrontiert wird, gehört definitiv nicht dazu. Ich habe allerdings den Artikel eher so verstanden, dass der Frage nachgegangen wird, ob dieser so genannte „Selbsthass“ moralisch verwerflich ist oder – umgekehrt ausgedrückt – ob es moralisch gerechtfertigt ist, Leute zu hassen, die dieses Verhalten an den Tag legen. Dazu fällt mir ein Zitat von Frank Bainimarama, des Staatsoberhaupts der Fidschi-Inseln ein:

    Zu Personen, die der Nation großen Schaden zufügen, muss ich nicht nett sein

    Ich habe den Eindruck, der Autor ist zum gleichen Schluss gekommen, und ich sehe das auch so.

    Nur lässt sich diese Unnettigkeit eben nicht damit zum Ausdruck bringen, dass man Gesetze macht und dann den Wachtmeister kommen lässt, der die Schurken verhaftet und einsperrt. Das scheitert schon alleine an der Frage: Wer ist eigentlich man?

    Nicht wir! Denn wenn wir (bzw. jeder aus persönlicher Sicht: ich) in der Position wären, Gesetze zu machen, wäre ein solches Gesetz nicht notwendig. Dann könnten sich die betreffenden Leute zu Hause selbst hassen, so viel so wollen – es hätte keinen Einfluss.

    Noch haben wir es als Mehrheitsgesellschaft in der Hand, die lebenswichtige Säkularisation aufrechtzuerhalten, den zahnlos gewordenen Rechtsstaat wieder zu stärken, linke NGOs „einzubremsen“ und sämtliche Religionen ins Privatleben zu verbannen.

    Die Mehrheitsgesellschaft hat gar nichts in der Hand, hatte das nie und wird das nie haben. Alle Veränderungen gehen von Individuen oder kleinen Minderheiten aus, die tun, was sie WOLLEN, und dabei nicht der Mehrheitsmeinung folgen, sondern die Mehrheitsmeinung ihren Aktionen anpassen. Das ist eines der grundlegenden Geheimnisse von Macht.

  116. „Liebe deine Nächste wie dich selbst“ ist nun wirklich Theologie von Vorgestern. Die Liebe eines Individuums ist bekanntlich begrenzt und gehört sämtlich seinen noch so entfernten Nächsten, alles andere wäre sündhafter Egoismus. Was übrig bleibt ist zwangsläufig Selbst-Hass. Auf dem Kirchentag triefte die Ekstase des Selbsthasses vom Antlitz des Kässmanns. Ihre und unsere Schande sind unsere braune Ahnen, eine Schande die wir nicht wie die Erbsünde durch die H. Taufe abwaschen können. Ein Leben ohne Gewissensbissen wäre geschäftsschädigend und würde die Sühneleistungen im Klingelbeutel der EKD austrocknen lassen.

  117. Also nichts mit Schlepperei, es sind lauter Annäherungsversuche. Leider grösstenteils erfolgreich.

  118. Aus realpolitischer Einsicht gehören die Asylgesetze sofort wegen Notstand außer Kraft gesetzt. Das sollte sich weltweit herumsprechen und dem globalen Asylmissbrauch den Anreiz und die Grundlage entziehen. Den türkischen Diplomaten und türkischen Offizieren, die in Deutschland Schutz suchen vor ihrem despotischen Verfolger, kann auf anderer rechtlicher Grundlage geholfen werden.

  119. OT:

    Ich bin seit einigen Tagen wieder erstmals hier auf der Seite und freue mich dass diese wieder ’sendet‘. Danke auch dass der RSS-Feed wieder geht.

    http://www.pi-news.net/feed/

    Ein kleiner Hinweis an die Seitenprogrammierer: Die OOPS-Seite wird unformatiert angezeigt, wenn man zum Beispiel einen alten Link wie den hier anklickt:

    https://www.pi-news.net/2017/05/philippinen-widerstand-unter-palmen/

    Die normale Seite hingegen scheint auf den ersten Blick gut zu laufen:

    https://www.pi-news.net/philippinen-widerstand-unter-palmen/

  120. Korrekt. Und ich glaube auch nicht, dass damit gemeint ist, den Fernsten den eigenen Kindern vorzuziehen. Oder kann mir jemand dafür ein passendes Jesus-Zitat nennen?

  121. Schlimm, schlimmer, am ALLERschlimmsten, KIRCHE! Damit ist in Kurzform alles gesagt, was wesentlich ist.
    Die „Kirchen-Scheinheiligen“, die sich gern in schleimtriefender „Nächstenliebe“ baden, sind Feinde der Frauen (!), die bis heute in der katholischen Kirche als – bestenfalls- Bürger zweiter Klasse betrachtet und auch behandelt werden. Sie sind auch FEINDE der FRAUEN, weil sie – praktisch rundum – GEGEN Abtreibung sind. Sie sind FEINDE der freien Selbstbestimmung ihrer Priester, die dem – durch und durch verlogenen – „Zölibat“ unterliegen. Die kath. Kirche haben im dritten Reich die Nazis unterstützt. Und jetzt? Jetzt brechen Sie mit ihrem „Kirchenasyl“ für Invasoren ohne Bleiberecht, geltende Gesetze und „predigen“ für den „ungehinderten Zugang ohne Grenzen“ für alle Armutsinvasoren in unser Land. Daß dies in Bälde den Kollaps unserer Sozialkassen zur Folge hat und obendrein noch mehr brutale Gewalt auf unsere Straßen und in unsere Städte bringt, stört diese Scheinheiligen nicht im geringsten. Nächstenliebe nennen sie das, wenn niemand mehr sich sicher und unbeschwert im eigenen Land bewegen kann. In ihren öffentlichen Äußerungen vertreten sie in geradezu sektiererischer Weise Positionen, für die jeder normale Bürger sofort in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen werden würde. Warum sind die „Gottesdienste“ heute so leer? Das hat einen Grund: Kein vernunftbegabter Mensch mag sich dieses verlogene und scheinheilige Gesülze mehr anhören. Wo ist die „Nächstenliebe“ dieser Scheinheiligen“ in Bezug auf alleinerziehende Frauen, die nicht wissen, wie sie bezahlbare Kitaplätze bekommen sollen? Wo ist die Nächsteliebe für Millionen Hartz4- Empfänger, die nicht mehr teilhaben können am öffentlichen Leben? Wo ist die „Nächstenliebe“ für die vielen Behinderten im Lande, die am Rande der Gesellschaft dahin vegetieren MÜSSEN, weil ihnen der Staat die nötigen finanziellen Unterstützungen vorenthält? Wo ist die Nächstenliebe für all die aufopferungsbereiten Menschen, die ihre schwerstkranken Angehörigen bis zur eigenen Erschöpfung übernehmen, etc?? Und jetzt machen sich diese GEISTIG TOTALVERWIRRTEN und TOTALVERIRRTEN offenbar daran, sich selbst abzuschaffen, indem sie sich den Radikal-Islamisten an die Brust werfen, die sich darüber mit Sicherheit und in aller VERACHTUNG zu der ein Mensch nur fähig sein kann ins sprichwörtliche Fäustchen lachen. Und das eigene „Volk“ wollen sie diesen Schlächtern der Menschheit gleich mit opfern, weil das ja alles „insere Brüder und Schwestern“ sind!
    Solche Leute gehören an den ÖFFENTLICHEN PRANGER! GENAU DORT ist ihr „würdiger“ PLATZ. „Islamgelehrte“, die in ihren Heimatländern sich ähnliches erlauben würden, würde man dort auf der Stelle aufhängen oder STEINIGEN. Wir sollten die DIMENSION dieses hinterhältigen TREIBENS nicht unterschätzen, sondern öffentlich thematisieren, inklusive der Umtriebe der zu einem großen Teil seitens der „Kirche“ gesteuerten ASYLINDUSTRIE. An ! TAFELN werden die bedürftigen Deutschen längst verdrängt von Asylforderern aus aller Herren Länder, was bis hin zu Bedrohungen geht! Auch das ist „Nächstenliebe“ im Sinne dieser geistigen Wirrkö!
    Selbst JESUS würde sich im Grabe umdrehen, bekäme er das alles mit!
    Soviel HASS für das eigene VOLK gehört unter Strafe gestellt. Darüber hinaus ist diese perverse Einflussnahme der Scheinheiligen auf die Politik mit dem Gebot der strikten Trennung von Staat und Kirche nicht vereinbar, sondern eine verbotene und vorsätzliche Grenzüberschreitung. Als Konsequenz gehört endlich die Kirchensteuer ABGESCHAFFT. Nirgendwo sonst auf der Welt werden Scheinheilige von Staats wegen so schamlos finanziert. Bald sollen auch die Radikal-Islamisten aus diesen Töpfen fressen und saufen dürfen! Das Volk soll seinen eigenen Untergang finanzieren. Schlimmeres hätte sich nicht einmal der Leibhaftige höchstselbst ausdenken können.
    Die Bürger müssen sich endlich WEHREN gegen diese VOLKSHASSER!

  122. Die „dislikes“ unter vielen Kommentaren hier zeigen deutlich, dass es einige linksbunte Leser hier gibt, die sich über pi mächtig ärgern.
    Und das freut mich! 🙂

  123. Was hängen Käßmann und Bedfohrt-Strohm da auf dem Kirchentag herum? In der Zeit hätten sie auch Essen in 5. Stock tragen können!

  124. OT

    Das Maas`sche Zensurgesetzt wirkt bereits. Facebook löscht kritische Beiträge, insbesondere, wenn sie mit dem Islam zu tun haben. So wurde ein Beitrag von Markus Hibbeler gelöscht. Der macht es richtig und baut Druck von der Userseite auf.

    Anwalt: Facebook soll gelöschten Beitrag wieder zeigen

    Normalerweise wird Facebook dafür kritisiert, dass es zu wenige Beiträge löscht. Jetzt droht ein Anwalt andersherum mit Klage: ein gelöschter Beitrag soll wieder gezeigt werden.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/der-facebook-boersengang/klagedrohung-anwalt-facebook-soll-geloeschten-beitrag-wieder-zeigen-15036438.html

  125. Margöttin Kässmänn*in verlautbarte,
    dass ihr mal irgendwann aufgefallen sei, eigentlich fast nur Wein zu saufen,
    wenn sie Auto fahre … und auch sonst so.
    Womit sich deshalb eine Gerechtigkeitslücke gegenüber z.B. Bier auftun würde.
    Aber vor ihrer Pensionierung wolle sie dieser Lücke mutig schliessen.
    http://www.clickover.com/GwnYw?ref=7etm7N19JI
    Allerdings kommt noch Beruhigendes von ihr für ihre Cheerleaderinnen und Cheerleader :

    „Meine Leber geht nicht in Pension“

  126. War diese Verammlung der grössten Vollpfosten Deutschlands ein Kirchentag oder eher
    eine grosse Werbeaktion für den ach so friedlichen Islam.Dem Aussehen der Teilnehmer nach hätte es auch ein Parteitag der Grünen sein können.
    Einfach nur ekelhaft und widerlich!

  127. Toleranz ist ein Beweis. …für das Mißtrauen in ein eigenes Ideal oder das Fehlen desselben.

    Nitzsche 1881

  128. Ein interessanter Aspekt, den Du da ansprichst. Tatsächlich gibt es diese milliardenschwere Psychiatrie-Industrie nur in Deutschland und anderen gutmenschlichen westeuropäischen Ländern.
    Woanders in der Welt, auch in Indien, ist das völlig unbekannt.

    Die meisten in deutschen Psychiatrien behandelten Menschen sind in irgend einer Form mit Depressionen belastet. Daneben finden sich zahlreiche Menschen mit Zwangsstörungen und ein paar mit Halluzinationen jeglicher Art.

    Solche, die man gemeinhin als Ballaballa bezeichnet, sind sehr selten und oft nur wegen viel zu starker Medikamente nicht mehr zurechnungsfähig.

    Die hingegen, die in Filmen und Romanen immer hervorgehoben werden, jene, die sich etwa für Napoleon halten oder gewalttätig sind, findet man fast gar nicht. Sie sind die ganz große Ausnahme.

    In Indien z.B. werden Menschen mit psychischen Problemen von der Familie aufgefangen. Da käme keiner auf die Idee, zu einem Psychiater zu rennen. Auch solche, die ganz auffällig „ballaballa“ sind, werden nicht ausgegrenzt, medizinisch behandelt oder ausgelacht. Sie gehören selbstverständlich dazu, auch wenn der Umgang mit ihnen manchmal etwas schwieriger ist.

    Psychische Erkrankungen, so scheint es mir, werden in Deutschland gern herbeigeredet. Ein Stimmungstief wird einem etwas labileren Menschen gern als krankhafte Depression verkauft, worauf hin der sich dann hinein steigert und dankbar in die Arme des gutmenschlichen Therapeuten fallen läßt.
    Statt ihn zu motivieren wird er erst mal weiter runtergezogen, damit man ihn später für viel Geld therapieren kann.

    Menschen, die wirklich ernsthaft psychisch gestört sind, werden hingegen mit lebenslangen Begleittherapien und zahlreichen stationären Aufenthalten ausgenutzt. Teure Medikamente kann man ihnen obendrein verkaufen.

    Es mag Menschen geben, die nicht anders leben können. Aber meine Manu ist der beste Beweis dafür, daß es auch ganz anders gehen kann.

    Viele sogenannte psychische Erkrankungen halte ich inzwischen für Wohlstandssymptome, die uns eingeredet wurden. In anderen Ländern sieht das ganz anders aus. Wenn in Indien jemand schlecht drauf ist, wird ihm keine Depression eingeredet, nein, er wird von der Familie und von Freunden aufgefangen. Ich sehe vor Ort, daß das besser funktioniert als die Psychiatrie-Industrie in Deutschland.

  129. Selbsthaß kann nicht unter Strafe gestellt werden. Frau Kässmann´s und Co´s Verhalten gehen jedoch weit über den Selbsthaß hinaus: Sie denunzieren die eigene Kultur, umschmeicheln Kulturen, deren Verhalten genau das beinhaltet, was sie den Deutschen als Generalverdacht unterstellt. Dieses subversive Verhalten liese sich sicher bestrafen. Das fängt schon damit an, daß die Kirchen in ihren „breiten Bündnissen“ mit Demokratiefeinden und Gewalttätern wie der Antifa zusammenstehen und demonstrieren. Wer das macht, der dürfte auch bestraft werden.

  130. Luther: „Das Wort sie sollen lassen stahn!“
    Ein linksgrün abgedrehter Verein ohne Bekennermut (Besuch Tempelberg Jerusalem!!!), eine einzige große Heuchelei.
    ABER: die örtliche Kirche und die Gemeinde, sind mir gefühlsmäßig verbunden. Hier wurde ich getauft und konfirmiert. Mir ist das Heimat.
    Was soll ich also machen? Daß ich als einfaches Kirchenmitglied hier Einfluß nehmen könnte, habe ich aufgegeben. Die Institution ist fest in linken Händen.

  131. Sehe ich genauso. Nur leider verhindern P/P bei den anstehenden Wahlen einen deutlichen Wahlerfolg der AfD. Pretzell in NRW hätte schon locker über 10% machen müssen. Aber den kann man ja eigentlich nicht wählen. Der ist ein echte Klozu am Bein.

  132. Es ist kein Selbsthass. Im Gegenteil, es ist eine besonders perfide, weil nur im Wohlstand mögliche Selbstliebe, man feiert und liebt sich für die eigene ach so großartige Liebe und Toleranz. Das ist eine dekadente Luxus-Liebe für die Fernsten, die sofort zerbricht, wenn die brutale Wirklichkeit an die (bewachten) Türen der Verwöhnten hämmert. „Liebe deinen Fernsten so wie du deinen Nächsten verachtest.“ So wispert der Zeitgeist. Aber nicht mehr lange.

  133. Die Käsefrau hat folgendes nicht berücksichtigt:
    Mein „Stammbaum“ :
    Deutsche-r Vater*1895 & Mutter*1902 meines Vaters*1920
    = also 100 % Nazi
    Deutscher Vater*1889 –
    BELGISCHE Mutter*1901 meiner Mutter*1922
    = also 50 % Nazi
    Ergibt für mich 75 % Nazi.
    Ich wähle aber AfD = also 100 % Nazi.
    Entweder hat die Käsefrau den Verstand versoffen oder,
    was wahrscheinlicher ist, sie hat sowas noch nie
    besessen.

  134. Der Hass auf uns selbst wird uns eingetrichtert, damit wir uns gegen die Invasion nicht wehren.
    Leider kann man die „verdammten 12 Jahre“ nicht mehr objektiv aufarbeiten, da dem mit den 130er-Paragraphen ein Riegel vorgeschoben wurde.
    Wer es dennoch tut, wird sofort in die Ecke derer geschoben, die er zu erforschen versucht, also praktisch gesellschaftlich geächtet.
    Selbst kritische Seiten schwimmen in diesem Fahrwasser mit, aus Angst, ebenfalls mundtod gemacht zu werden.
    Wenn die Deutschen jedoch ihre Geschichte von den Propagandisten der ehemaligen Gegner übernehmen, werden sie, wie inzwischen geschehen, diese Propaganda als eigene Geschichte übernehmen und nicht in der Lage sein, die richtige Therapie zu finden.
    So wie Dativ von den Psychiatrien geschrieben hat, funktioniert auch unsere Geschichtsaufarbeitung.
    Wir müssen „Medikamente“ schlucken, dürfen aber den Beipackzettel nicht lesen. Und diejenigen, die vielleicht eine richtige Behandlung durchführen könnten, werden von den „Schul-Medizinern“ als Quacksalber lächerlich gemacht.

  135. Da fällt mir doch der „Kitt“ aus der Brille ,wenn ich ständig offensichtlich nur noch von Deutschlandhasser lese: eine Kanzlerin die sich angewidert der deutschen Flagge entledigt ; eine Grüne Roth “ Politikerin?“ die gerne “ Deutschland verrecke “ Parolen verbreitet ; ein vorbestrafter Deniz Yücel ein bekennender Deutschlandhasser ; Nazi-Satire Experten ohne ende wie u.a. Ehring oder auch Özoguz SPD und das wird auch noch offensichtlich durch ARD&ZDF täglich Medienwirksam untermauert .
    Daher auch die nicht überraschende Harvard – Studie : ARD tut sich mit einer besonderen negativ Berichterstattung hervor und das weltweit .

    Was ist das für ein stinkender farbloser Faden der sich hier in Deutschland etabliert ? Müssen wir wieder heimlich Flugblätter verteilen ?

    noch wenige Monde und geht wählen – aber unbedingt mit Wahlbeobachter , denn die NRW Wahlen haben uns gezeigt , wie gewisse Mächte an der Urne drehen .

  136. Satire – PUR : könnte diese Geburt ein weiterer Beitrag zur Umweltverschmutzung sein ?

  137. Nein, „Selbsthaß“ kann man nicht unter Strafe stellen.

    Strafen kann man Käsemann gleichwohl!

    Sie beleidigt damit und redet übel nach – dagegen hat man aus §§ 1004, 823 BGB i. V. m. §§ 185 f. StGB einen Unterlassungsanspruch.

    Meine Frau hat bereits einen Mandanten, der Käsemann abmahnen läßt und gegebenenfalls vor Gericht zieht, um eine einstweilige Verfügung auf Unterlassung zu erwirken.

    Wer auch will, klickeoben rechts und melde sich. Je mehr sich melden, um so teurer für die Käsefrau!

  138. Nein, „Selbsthaß“ kann man nicht unter Strafe stellen, das ist auch kein „Selbsthaß“, sie haßt tatsächlich andere. Für sich gesehen auch nicht strafbar.

    Strafen kann man Käsemann gleichwohl!

    Sie beleidigt damit und redet übel nach – dagegen hat man aus §§ 1004, 823 BGB i. V. m. §§ 185 f. StGB einen Unterlassungsanspruch.

    Meine Frau hat bereits einen Mandanten, der Käsemann abmahnen läßt und gegebenenfalls vor Gericht zieht, um eine einstweilige Verfügung auf Unterlassung zu erwirken.

    Wer auch will, klicke oben rechts und melde sich. Je mehr sich melden, um so teurer für die Käsefrau!

  139. DE ist doch ein Gefängnis. Die geistige Armut im Land, die Mentalität, die Aggressivität, die soziale Kälte, was denn noch?

    Noch etwas an PI: Ist es möglich, die Startseite ein bisschen aufzuräumen? Ich sehe ein Durcheinander. aber keine Homepage, wobei der Rest hoffentlich auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Der alte Auftritt war strukturiert.

  140. Selbsthass als Motiv gesellschafts- und staatsschädigenden Verhaltens, sollte unter Strafe gestellt werden.
    Politische Verantwortungsträger haben in einer demokratischen Staatsordnung dem Souverän, d.h. dem Volk (griech. demos = Volk) zu dienen.
    Übrigens Minister (lat. ministrare = dienen) heißt Diener.
    In einer Demokratie (Volksherrschaft) hat der Minister seinem Souverän, dem Volk zu dienen.
    Wenn ihm diese Ordnung verhasst ist, muss er abtreten!

  141. Selbsthass,von den Siegermächten,nach 1945 anerzogen.
    Nun scheinen die Langzeiträcher a la Kaufmann&Konsorten,ja eine (End)Lösung für die böööösen Deutschen gefunden zu haben.

  142. Ja, LOL, hab ich auch gedacht. Die Haare noch nichtmals gekämmt, Gesichtszüge, als ob sie lallt. Ich frag mich ob das eine Pegeltrinkerin ist, dann wäre sie nämlich ständig unter Alkoholeinfluss, was den Unfug, den die faselt, erklären könnte. Oder sind ihre deutschhassenden Aussagen der Preis um so ein hochbezahltes Amt überhaupt innehaben zu können und ekelt sich die Dame daher vor sich selber und muss ihren Kummer darüber in Alkohol ertränken, damit sie nichts mehr mitkriegt?

  143. Hi, mit der Bewertung scheint was nicht zu stimmen. Ich habe gestern stundenlang damit verbracht, hier Beiträge zu bewerten und wenn ich einen Daumen hoch gab, wurden manchmal gleich 10 oder 17 dazugezählt und manchmal auch gleich noch -2 dazu. Daher würde ich nicht davon ausgehen, dass hier jemand deinem Beitrag Daumen runter gab.
    Im Übrigen sehe ich jetzt das Bewertungssymbol gar nicht? Ist es vielleicht abgeschaltet, weil PI versucht den Fehler zu korrigieren?

Comments are closed.