Was sagt das Parteiprogramm der AfD zu Europa und dem Euro? Sie wissen, die AfD wurde von Wirtschaftsprofessoren gegründet. Wirtschaftsprofessoren wissen, wie wichtig Freihandel für Wohlstand und Jobs ist. Das hat sich im AfD-Programm niedergeschlagen. Wir sind für freien Handel, für ein wirtschaftlich starkes eng verbundenes Europa. (Weiter im Video von Dr. Nicolaus Fest)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

64 KOMMENTARE

  1. Das aknn nicht gutgehen!!

    Ein wirtschaftspolitisches Programm, von dem die Menschen profitieren.

    Niemals.
    Das werden die an den vollsten Trögen Sitzenden zu verhindern suchen.

  2. Fest ist ein gutes Aushängeschild für die AfD;sachlich,ruhig,informativ und auch für OttoNormal gut verständlich.Das ist die AfD,die Stimmen gewinnt.Mehr davon!!

  3. Ein Europa der Vaterländer von De Gaulle/Le Pen, wo die Demokratie funktionieren würde, ist für die EU-Nomenklatura schwer beherrschbar und wäre der GAU.
    Nach dem Brexit ist die EU-Diktatur wie ein Frontex-Schlepperschiff das mit einem kaputten Ruder nur noch im Kreis herumfährt. Voller Zuversicht nimmt der sich zu Tode saufende Kapitän Jan-Kloot Juncker immer mehr Dümpel-Neger an Bord während sein Vorgesetzter in Berlin nur noch sinnentleerter Durchhalteparolen telegraphiert. Die Seenotrettung geht so nahtlos in Seenot mit humanitärem Delirium über. Das prosperierende Europa der EWG wird auf dem EU-Altar einer entgrenzten Invasion geschächtet. Bald ist das „wir schaffen das“ der Bundeskanzlerin an Europa vollzogen. Falls Le Pen dieses Mal nicht gewinnt dürfte es 2022 zu spät sein. Macron ist Merkels perfekter Hampelmann und Calais Dschungel wird sich – nicht nur – über Frankreich ausbreiten.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/frankreich-le-pens-maske-ist-gefallen-1.3490210

  4. Die neue Zeitschrift „Eltern“ ist da
    “ ELTERN ist das Magazin für Mütter, das Müttern zuhört, sich ihrer Gefühle und Gedanken annimmt, sie bestärkt Vertrauen in sich selbst zu entwickeln und sie so ermuntert Ihren Weg zu gehen.“
    >> mit Sonderbeitrag „Väter 2017“

    http://shop.eltern.de/abo/eltern/

    Bitteschön !

  5. Die Folgen der Masseneinwanderung
    Abschied von Deutschland – aber von welchem?

    Doch jetzt sieht es so aus, als ob das Land seine besten Jahre hinter sich hätte. Führende Politiker und Meinungsmacher jedenfalls möchten, dass Deutschland sich verändert, ja sie sehnen dies sogar herbei: Bunter soll es werden, jünger, vielfältiger, weltoffener. Ganz anders eben.

    So jedenfalls klang es zu Beginn der «Flüchtlingskrise», die das im Grunde nicht ist, denn es kommen ja nicht überwiegend Schutzsuchende nach Deutschland, sondern Einwanderer. Zur Krise wurde das Ganze auch nicht durch Flüchtlinge, sondern durch ungeregelte und ungehemmte Migration und durch die politische Unfähigkeit, das eine vom anderen zu unterscheiden. Unterschiedliche Antworten wären verlangt – die Veränderungseuphorie aber unterscheidet nicht.

    Noch immer und schon wieder gehe es in Europa um die «deutsche Frage», heute sei es «ein lähmendes politisches Vakuum mitten im Zentrum» Europas.

    Mit Frustration ist zu rechnen, wenn die Versprechen der deutschen Willkommensseligkeit nicht eingelöst werden.

    https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-folgen-der-masseneinwanderung-abschied-von-deutschland-aber-von-welchem-ld.16818

  6. Gestern im WDR
    Politarena

    Absolut überflüssiger AfD-Vertreter

    Ich habe gestern zu meinem blanken Entsetzen einen absolut blassen, schwerhörigen und stammelnden Mann gesehen, der sich ins Wort fallen ließ, klassische Steilvorlagen nicht annahm (vielleicht überhört/nicht verstanden?), Elfmeter liegen ließ und letztlich die schwächste Person am Rand abgab.

    Da war selbst der Pirat mit seiner spaßig vorgetragenen Zukunftsvision und die Türkin mit ihrem Sozi-gejammer besser, da authentisch und programmgemäß.

    Aber Herr Pretzel war in der Runde überflüssig. Die CDU und vor allem die FDP haben die AfD gestern so an die Wand gedrückt, es war PEINLICH!

    Nicht weil sie gegen die AfD Schwerpunkte sind – im Gegenteil, weil sie die wichtigsten Punkte der AfD, die die Alleinstellungsmerkmale sein sollten, für sich vereinnahmt und diese grandios vertreten haben.

    Schade, Schade, Schade!
    Hätte er mal besser seine Frau(ke)geschickt, die hätte den anderen was erzählt!!!

  7. Der jämmerlicher linksgrüne Schmierfink Matthias Kamann von der Lügenpisse mit einem allzu durchschaubaren Versuch, die AfD in SH schlecht zu schreiben:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article164272185/Warum-die-AfD-in-Schleswig-Holstein-so-schwach-ist.html

    Im Norden muss die AfD um den Einzug in den Landtag zittern. Denn die westdeutsche Provinz liefert der Partei nicht genug Stoff für ihre Erzählungen.

    Klar, nur die dummen Ossis in McPomm gehen den Rattenfängern auf den Leim, nicht aber die rotzgrünen Wessis?

    Dabei hat SH auch kaum „Flüchtlinge“ aufgenommen und in Kiel und Lübeck ist das AfD-Potential höher als in Tönning, wo die Welt noch in Ordnung ist.

    Momentan liegt die AfD bei 6% und die Lügenpisse schreibt, dass der Einzug „knapp“ würde. Knapp würde er bei 5%. Außerdem liegen die Güllners bei den AfD-Umfrageergebnissen immer 2-3% zu niedrig und jeder dritte SH-Wähler ist noch unentschlossen.

    Also, 6-9% sind für die AfD in Kiel drin und nächste Woche im Kalifat Al-Kraft 8-11%.

    Morgen auf die Wahlkampfstände der grünen Kinderschänder*innen gehen und nach der Klimaerwärmung im eisigen Mai fragen!

  8. Der jämmerliche linksgrüne Schmierfink Matthias Kamann von der Lügenpresse mit einem allzu durchschaubaren Versuch, die AfD in SH schlecht zu schreiben:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article164272185/Warum-die-AfD-in-Schleswig-Holstein-so-schwach-ist.html

    Im Norden muss die AfD um den Einzug in den Landtag zittern. Denn die westdeutsche Provinz liefert der Partei nicht genug Stoff für ihre Erzählungen.

    Klar, nur die dummen Ossis in McPomm gehen den Rattenfängern auf den Leim, nicht aber die rotzgrünen Wessis?

    Dabei hat SH auch kaum „Flüchtlinge“ aufgenommen und in Kiel und Lübeck ist das AfD-Potential höher als in Tönning, wo die Welt noch in Ordnung ist.

    Momentan liegt die AfD bei 6% und die Lügenpresse schreibt, dass der Einzug „knapp“ würde. Knapp würde er bei 5%. Außerdem liegen die Güllners bei den AfD-Umfrageergebnissen immer 2-3% zu niedrig und jeder dritte SH-Wähler ist noch unentschlossen.

    Also, 6-9% sind für die AfD in Kiel drin und nächste Woche im Kalifat Al-Kraft 8-11%.

    Morgen auf die Wahlkampfstände der grünen Kinderschänder*innen gehen und nach der Klimaerwärmung im eisigen Mai fragen!

  9. Die Japaner wollen ihre Kultur erhalten. Aus diesem Grund hat bisher kein politischer Führer oder ein Premierminister aus einem islamischen Land Japan besucht. Weder ein Ayatollah aus Iran, noch ein König von Saudi-Arabien oder ein saudischer Prinz. Japan ist ein Land, in dem es strenge Regeln und Beschränkungen für den Islam und alle Muslime gibt.

    1) Japan ist die einzige Nation, in der Muslime die Staatsbürgerschaft nicht erhalten.

    2) Muslime können in Japan keinen ständigen Wohnsitz erhalten.

    3) In Japan ist es verboten den Islam zu verbreiten oder zu missionieren.

    4) Japanische Universitäten lehren weder Arabisch oder eine andere islamische Sprache.

    5) Der Koran darf nicht in einer arabischen Sprache eingeführt und veröffentlicht werden.

    6) Die japanische Regierung erteilt befristete Aufenthalte für maximal 200.000 Muslime. Das sind etwa 1,5 ‰ der Bevölkerung. Sie müssen die die Gesetze des Landes befolgen, sollen japanisch sprechen und müssen ihre religiösen Rituale in ihren Häusern ausüben.

    7) Japan ist das einzige Land in der Welt, das eine zu vernachlässigende Zahl von Botschaften in islamischen Ländern unterhält.

    8) Muslime mit Wohnsitz in Japan sind in der Regel Mitarbeiter von ausländischen Unternehmen.

    9) Bis heute werden keine Visa an muslimische Ärzte, Ingenieure oder Manager von ausländischen Unternehmen ausgestellt.

    10) Die meisten Unternehmen in Japan haben Bestimmungen, in denen festgelegt ist, dass Muslime sich nicht für einen Job bewerben dürfen.

    11) Die japanische Regierung ist der Meinung, dass Muslime Fundamentalisten sind und selbst im Zeitalter der Globalisierung nicht bereit sind, ihre muslimischen Gesetze zu ändern.

    12) Muslime können in Japan nicht einmal ein Haus mieten.

    13) Wenn jemand erfährt, dass sein Nachbar ein Muslim ist, versetzt das die ganze Nachbarschaft in Alarmbereitschaft.

    14) Niemand darf eine islamische Zelle oder Koranschule gründen oder betreiben.

    15) In Japan gibt es kein Scharia-Gesetz.

    16) Wenn eine japanische Frau einen Muslim heiratet, wird sie wie eine Ausgestoßene behandelt.

    17) Laut Herrn Kumiko Yagi, Professor für arabisch- und Islamwissenschaften an der Tokyo University of Foreign Studies: „Es ist die allgemeine japanische Geisteshaltung, dass der Islam eine sehr engstirnige Religion ist und man sich von ihr fernhalten sollte.“

    18) Die Japaner haben zwar den Krieg verloren, aber die Verantwortung für ihr eigenes Land ist ihnen bewusst.

    Bisher gibt es keine Bombenattentate in Einkaufszentren, keine sogenannten Ehrenmorde, es sind auch keine unschuldigen Kinder oder sonst jemand getötet worden.

    Etwas zum Nachdenken.

  10. #4 hans (05. Mai 2017 08:35)
    „Passt. Die EU lässt die Maske fallen. Frans Timmermanns, Vizepräsident der EU-Kommission, will monokulturelleStaaten ausradieren! [sic!]“

    Der Timmerfrans – wie die Holländer sagen – ist der Brüsseler Henker von Merkels Gnade. Er ruft nicht das autoritäre Merkel Regime für sein Verfassungsbruch mit unabsehbaren Folgen für Europa zur Verantwortung, sondern die Staaten die sich gegen diese Folgen wehren. Merkel, die grösste Populistin aller Zeiten, die mit der Parole „wir schaffen das“ nicht einmal wusste was WIR schaffen sollten. Ein suizidale Sprung ins offene Messer, die uns mit Agitprop der schäbigsten Art als fürsorgliche Politik verkauft wird.

    http://www.zeit.de/2017/19/polen-ungarn-eu-kommission-frans-timmermans-viktor-orban-jaroslaw-kaczynski

  11. Das Schiff fährt ungebremst Richtung Eisberg. Die lächerliche EUdSSR wird den gleichen Weg nehmen wie ihr großes Vorbild. Je mehr Neger-und Araberhorden hier einfallen, umso schneller geht das. Während die Gründer der UdSSR noch eine Vision ( die dann ins genaue Gegenteil umschlug) hatten, regiert in dem Kaff Brüssel nur Dummheit und Raffsucht.

  12. Fast alles gut und richtig, allerdings ist dieses EU-Gebilde nicht reformierbar. Deutschland m u s s Brüssel ein für allemal entsorgen. Europa kann nur existieren, wenn es nicht von machtbesessenen Technokraten beherrscht wird. Austritte werden heilsam sein. Ich jedenfalls will kein „Europa“, wiemes Schmid und Kohl wollten. Was daraus wurde, sieht man ja. Ansonsten ist Fest ein guter Mann für die AfD, er hat das Zeug, Wähler anzuziehen.

  13. Die Widersprüche der Linken sind gewaltig abstrus. Dafür wieder ein Beispiel (Danke für die Vorlage, Herr Fest): Wirtschaftsprofessoren gründeten die AfD, weil sie anwendeten, was als Lehrplan vom Staat freigegeben wurde. Der Staat sagt, die AfD sei deshalb böse. Der Staat sagt damit auch, dass die von ihm veröffentlichten und angeordneten Lehrpläne das pure Böse sind. Ergo: Wenn der Staat in den Schulen und Universitäten das Böse lehrt, gehören dann die Schulen nicht abgeschafft und die ganze Regierung abgesetzt?

    Weitere Abstrusitäten:
    Gender: Heterosexualität sei anerzogen. Ergo Homosexualität kann man sich aussuchen, sie ist nicht angeboren. Homosexualität ist demzufolge unnatürlich. Wer so etwas aber sagt, ust homophob. Damit dind Linke homophob.

    Ärzte ohne Grenzen aus Deutschland. Also gibt es für diese Ärzte doch Grenzen, sonst behauptete dieser Arzt nicht, er käme dieser aus Deutschland.

    Exportgröße der Waffenindustrie: Deutschland. Wenn es keine Grenzen, keine Nationen gibt, kann es auch keinen Export geben. Demzufolge gibt es auch keinen Waffenexport in andere Länder. Damit ist die Waffenlobby legitimiert, weiterzumachen. Ich halte demnach diese Behauptung, es gäbe kein Deutschland, für eine Ausrede um keine Verantwortung übernehmen zu müssen.
    Wo wir bei der nächsten Abstrusität sind: Deutschland hat eine gewisse Verantwortung wegen Hitler, sagen sie, wollen aber diese von ihnen behauptete Verantwortung nicht übernehmen und deshalb muss Deutschland weg.

  14. OT

    4,4 Kilo Marihuana im Gepäck

    (ty) Schleierfahnder aus Rosenheim kontrollierten am Samstag gegen 8.55 Uhr auf Höhe von Großkarolinenfeld, eine 22-jährige Nigerianerin, die zuvor mit dem Nachtzug von Italien nach Deutschland eingereist war. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten in der Reisetasche mehrere Päckchen Rauschgift sicher – wie sich herausstellte: 4,4 Kilogramm Marihuana.

    Daraufhin beschuldigte die junge Frau eine 31-jährige Nigerianerin, welche zuvor mit ihr im Zug saß, bezüglich der illegalen Einfuhr des Rauschgifts. Die sei einige Stationen vorher von der Bundespolizei zu einer Überprüfung mit auf die Dienststelle genommen worden. Diese zweite Nigerianerin konnte kurze Zeit später ermittelt werden, beide Frauen wurden festgenommen. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl gegen die 22-Jährige; sie wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der Haftbefehl gegen die 31-Jährige wurde außer Vollzug gesetzt, es laufen jedoch noch weitere Ermittlungen.

    Mach das mal als „Biodeutscher“,da wirste festgenagelt.

    Quelle:
    https://pfaffenhofen-today.de/37959-pbay-04052017

    p-town

  15. OT: zur Info

    Ich war letzten Sonntag auf der Münchener Version der Pulse4Europe Demos, die derzeit immer sonntags in verschiedenen Städten abgehalten werden.

    Die hatten dort so eine Bühne vor dem Nationaltheater aufgebaut.

    Man gab sich volksnah, die junge Moderatorin sagte, sie seien bis auf einen nur privat da. Entschuldigte sich, sie habe nicht gewusst, dass es für die Band spezielle Mikrofone braucht, daher sollten wir es mut dem Klang nicht so genau nehmen.

    Eine Jugendband spielte zwischendurch.

    Zwei Französinnen, in München lebend, durften pathetisch erklären, dass sie Marcon und nichte Le Pen wählen, weil letztere ja gegen Europa sei.

    Es konnten dann jeweils drei Minuten lange Reden von jedem der wollte gehalten werden. Die Redner waren dann aber allesamt recht gut vorbereitet. In zwei oder drei Reden wurden die Weltkriege erwähnt und gesagt, dass Europa die Alternative zu Kriegsgefahr ist. EU und Europa wird von denen argumentativ gerne in einen Topf geschmissen und Angst geschürt.

    Es kamen auch der Landrad von Dachau und sein polnischer Kollege aus Ausschwitz zu Wort, die sagten, sie wären privat dort.

    Bully (Gummibärchen) hielt auch eine Rede, war angeblich zum Eisholen für die Kinder in der Stadt und zufällig vorbeigekommen.

    Die Stimmung war recht nett, vielleicht 2000 Leute, Sonnenschein und viele blaue Fähnchen.

  16. #9 DocTh (05. Mai 2017 09:06)

    Hätte er mal besser seine Frau(ke)geschickt, die hätte den anderen was erzählt!!!

    Schlagfertige AfD-Persönlichkeiten werden von den Propagandamedien bewusst nicht eingeladen. Selbst die meisten Kommentatoren hier hätten ein besseres Bild abgeben.

    Nur gut, dass AfD Stammwähler die AfD auch wählen, wenn ein Besenstiel da gestanden hätte. Mehr aber leider nicht.

  17. OT

    Rauferei unter Flüchtlingen

    (ty) Heute Nacht gegen 1 Uhr gerieten vor der Asylunterbewerber-Unterkunft in Marzling zwei Flüchtlinge in einen Streit, der in einer Körperverletzung endete. Ein 31-jähriger Iraner würgte einen 27-jährigen Pakistaner. Bei der Rangelei zogen sich beide leichte Schürfwunden und Prellungen zu. Laut Freisinger Polizei ist der Grund für den Streit nicht bekannt. Der Iraner hatte 1,42 Promille intus, der Pakistani war nüchtern.

    Quelle:
    https://pfaffenhofen-today.de/37955-ppaf-040517

    p-town

  18. Es ist offensichtlich, dass die Eurokraten mit samt ihren kranken ideologischen Unterstützer, aus den Nationalen Staaten ein völlig anderes geisteskranke Gebilde machen wollen.

    Darum ist man auch nicht an irgendwelchen Demokratischen politischen Mitwirkungen der „Bevölkerung den Souverän“ interessiert.

    Die Politiker wollen ihr eigenes unverantwortliches Ding machen, was die Mehrheit gar nicht haben will, und was auch überhaupt keinen Sinn macht, wenn man die Realität betrachtet.

    Europa war nach 1945 noch nie so zerrissen wie jetzt, und dass können wir unseren geisteskranken Politiker/innen verdanken.

    Darum verachtet man die EU mit samt ihren dekadenten und Bevölkerungs-feindlichen Politiker/innen ….

  19. #9 DocTh (05. Mai 2017 09:06)
    Gestern im WDR
    Politarena

    Absolut überflüssiger AfD-Vertreter

    Mehr muss man zu dieser traurigen Gestalt nicht sagen. Das Schönste noch, zu Laschet gewandt, seine Aussage: „Sie werden bald mit mir leben müssen.“ Wie wahr, auch die AfD muss mit diesem rhetorischen Versager leben und vielleicht wird sie sogar an 5% scheitern, so dass Laschet sein Leerstück auch ohne die AfD weiter sülzen kann: die CDU macht NRW sicher, der Brandstifter ist Feuerwehrhauptmann.

    Pretzell hat sich jeglichen Schneid von den anderen abkaufen lassen. Flüssiger als flüssig: überflüssig.

  20. #9–DocTH

    dieser Pretzell war in der Elefantenrunde,die vom WDR ausgestrahlt wurde an Peinlichkeit nicht zu überbieten..
    Die hätten mal besser den Guido Reil zu dieser Sendung schicken sollen.

    Mit dem Pretzell wird das nichts!!

  21. #18 Doppeldenk (05. Mai 2017 09:29)

    „OT: zur Info

    Ich war letzten Sonntag auf der Münchener Version der Pulse4Europe Demos, die derzeit immer sonntags in verschiedenen Städten abgehalten werden.“

    Das habe ich letztens in Dresden gesehen. Das sind alles Berufsjubler auf Dummenfang,die von der EUdSSR bezahlt werden und einem als „Bürgerbewegung“ verkauft werden sollen. Eine widerliche Propagandaveranstaltung ala DDR.

  22. „Die Japaner haben aus dem Chaos und kulturellen Niedergang von Deutschland gelernt, und wollen auf Grund dessen keine Muslime in ihrem Land haben, was man auch verstehen kann ….

    Die Politiker wollen das ihre Bevölkerung nicht zumuten, und stellen sich schützend vor ihnen ….

    Die wollen das nicht, und dass ist gutes Recht!

  23. Es gehört geradezu zu einer merkelschen Systematik,
    das Deutsche Volk auszurotten, wie sich das mit ihrer Geldverschwendung zugunsten fremder Gesellschaften
    deutlich zeigt. Merkel nimmt sich auch dafür ein fürstliches Gehalt aus den Angaben der Deutschen, um ihr schändliches Werk zu betreiben. Sie sponsert mit dem Geld der Deutschen den islamen Feind.
    Dafür müssen die Deutschen kuschen und werden wehrlos gehalten, sodass keiner auf eine aufmüpfige Idee verfällt.

  24. Fast noch schlimmer als Überfremdung und Islamisierung finde ich die Video(t)isierung des Internets.

    Ich will zitierfähige Texte und kein Fernsehen 2.0!

    Insofern vermag ich mich zu Fests Ausführungen nicht zu äußern, ich sehe mir das nämlich nicht an.
    Es sollte doch möglich sein, eine Textversion anzubieten.
    Danke für die Aufmerksamkeit.

  25. #19 p-town (05. Mai 2017 09:35)

    „OT

    Rauferei unter Flüchtlingen“

    Na und?

    Das ist keine Meldung und erst recht keinen „OT“ wert, so was kommt tatsächlich ganz alltäglich überall mal vor, in Kneipen, in Studentenwohnheimen, am Rande von Sportereignissen und war wohl auch nicht weiter schlimm.

  26. #9 DocTh (05. Mai 2017 09:06)
    Gestern im WDR
    Politarena

    Absolut überflüssiger AfD-Vertreter

    Genau das hatte ich befürchtet, nein sogar erwartet. Von einer Bretzel kann man nicht mehr erwarten. Der Typ ist eine Schande für jeden aufrechten AfDler und AfD-Wähler!!!

  27. Pretzell war gestern im WDR mehr als schwach am Ende der Sendung beim Abspann ging er sehr hastig auf Lindner zu und auf Laschet und drückte denen die Hand als wären sie gute Freunde, unglaublich was sich die AFD-NRW da an die Spitze gewählt hat das wird ein böses Ende nehmen mit diesem Pretzell und der AFD die Wähler wollen eine Alternative zu den etablierten Parteien haben und keinen weichgespülten nichtangreifenden Pretzell der stellt wirklich keine Alternative da.
    Ist es das was Pretzell mit „Realpolitik“ so schön umschreibt der Kuschelkurs mit der CDU und der FDP, pfui Deibel!

  28. Passt hierzu !
    http://www.ardmediathek.de/tv/Kontraste/Gibt-es-bald-wieder-Berufsverbote/Das-Erste/Video?bcastId=431796&documentId=42607566

    Der Kampf gegen die AfD nimmt weitere Ausmasse an. Da die von Steuergeldern bezahlte Rotfront und die Medienhetze nicht verhindert haben, dass mutige Landsleute für den Bundestag als AfD Parteimitglieder kandidieren, kommt nur das Berufsverbot ins Gespräch.
    Natürlich über das Staatsfernsehen.

    Die bösen Beamten in der AfD müssen alle verboten werden.

    Nicht dass sich der SPD Apparat auf ihre Beamten stützt und zudem noch SPD Politiker die DGB Gewerkschaften führen.
    Wie andere Parteien auch Beamte als Politiker haben.
    Aber die dürfen alle machen und sagen, weil sie dem Kapital keinen Schaden zufügen.
    Oder die politischen Ämter. Wo man nur Beamter werden kann, wenn man das entsprechende Parteibuch in der Tasche hat.

    Die drehen sich die Wahrheit so zurecht, wie es gerade passt.

  29. #9 DocTh (05. Mai 2017 09:06)
    Gestern im WDR
    Politarena

    Absolut überflüssiger AfD-Vertreter

    ——–

    In SH sieht es kaum besser aus, dort krebst die AfD bei 5-6% rum, der Spitzenkandidat Nobis ist auch so ein weichgespülter P&P-Lakei.
    Soviel zu der Behauptung im Westen könne man mit „bürgerlichem“ Weichspülerkurs punkten.

  30. #29 Ritterorden (05. Mai 2017 10:11)

    Volle Zustimmung.
    Die AfD ist im Norden praktisch nicht wahrnehmbar.
    Von allen anderen zur Wahl stehenden Parteien fand ich irgendwelche Flugblätter im Briefkasten, sogar von Luckes Verein, nur nicht von der AfD.
    Ich werde sie Sonntag dennoch wählen – trotz des blassen Personals, aber ohne jede Begeisterung.

  31. Wirtschaftsprofessoren wissen, wie wichtig Freihandel für Wohlstand und Jobs ist.

    Mal ehrlich. Es ist genauso ein Märchen, allen Leuten zu erzählen, dass durch Freihandel der Wohlstand für alle kommt. Es gibt immer Gewinner und Verlierer. Gewinner sind immer die, die Gewinne abschöpfen, Verlierer sind die, die die Gewinne zahlen. Freihandel ist nur eine weitere Form des Kapitalismus. Was kommt nach Freihandel, denn irgendwann wird die Gier nach noch mehr Gewinn immer größer. Freihandel ist doch nichts weiter als die ungeregelte Jagd nach Gewinn. Menschen die auf der Strecke bleiben, interessieren doch nicht.

  32. Etwa eine Woche vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen liegen SPD und CDU mit jeweils 32 Prozent gleichauf. Die Grünen kämen auf 7,5 Prozent. Das zeigt das aktuelle ZDF-Politbarometer Extra. Demnach hätte die amtierende Koalition aus SPD und Grünen keine parlamentarische Mehrheit mehr.
    Gut eine Woche vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen liegen SPD und CDU gleichauf, die FDP kann drittstärkste Kraft werden, während die Grünen eher mit einem schwachen Ergebnis rechnen müssen. AfD und Linke haben die Chance, im nächsten Landtag vertreten zu sein. (….)

    http://www.heute.de/spd-und-gruenen-drohen-deutliche-verluste-rot-gruen-ohne-mehrheit-47105580.html

    Eine GroKo CDU/SPD mit dem Grinse-Clown Laschet als Ministerpräsident von NRW, das wäre die größte Lachnummer, die man sich vorstellen kann. Der Schulzzug wäre damit entgleist und die Afd muß sehen, dass sie wieder etwas Schub bekommt…….

  33. #9 DocTh (05. Mai 2017 09:06)

    Gestern im WDR
    Politarena

    Absolut überflüssiger AfD-Vertreter

    Hätte er mal besser seine Frau(ke)geschickt, die hätte den anderen was erzählt!!!

    Seine Frauke ist – aus gutem Grund – auch bei vielen AfDlern nicht mehr wohlgelitten. Das Pärchen als Ganzes schadet nur der Partei und für NRW ist, da gebe ich Ihnen unumwunden Recht, Pretzell als Spitzenkandidat die größte Fehlbesetzung, die sich die junge Partei bisher geleistet hat.

    Ich darf das sagen, weil ich 100-prozentig zur AfD stehe und sie auch wählen würde, wenn ein drogensüchtiger Goldhamster mit lila Kontaktlinsen an der Parteispitze stehen würde. Es gibt eben keine Alternative zur Alternative!

  34. #28 Zwiedenk (05. Mai 2017 09:45)

    #18 Doppeldenk (05. Mai 2017 09:29)

    “OT: zur Info

    Ich war letzten Sonntag auf der Münchener Version der Pulse4Europe Demos, die derzeit immer sonntags in verschiedenen Städten abgehalten werden.”

    Das habe ich letztens in Dresden gesehen. Das sind alles Berufsjubler auf Dummenfang,die von der EUdSSR bezahlt werden und einem als “Bürgerbewegung” verkauft werden sollen. Eine widerliche Propagandaveranstaltung ala DDR.

    Bei der Berliner Veranstaltung auf dem Gendarmenmarkt neulich waren 2000 Leute (angekündigt waren 8000). Bis auf die Veranstalterin waren fast nur Alt-68er da, die sich an den Händen griffen und herumschwankten, und man wusste nicht: sind die bekifft oder senil.

    Also wenn die damit junge Leute für Europa begeistern wollen, dann Gute Nacht.

    Das sah eher aus wie Ergotherapie vom Rudolf-Steiner-Seniorenheim.

  35. zu -11- eurabier/Kamann von der WELT:

    Als ich noch Abonnent der WELT war, hatte ich das Gefühl, dass Herr.Dr. Kamann eigens von Friede Springer ausgesucht wurde, um Bashing gegen die AfD zu betreiben.Das hat er dann intensiv betrieben und betreibt es offenbar noch immer.

  36. #44 Wuehlmaus (05. Mai 2017 11:48)

    Exakt.

    Aber ich hoffe, dass Pretzell sich durch seine Unfähigkeit in der nächsten Zeit selbst ins Abseits befördert. In der Bundespartei wird er jedenfalls, erst recht nach einem schwachen Abschneiden bei der NRW-Wahl, kaum noch eine Rolle spielen.

  37. Wer immer den blöden spielt, wird es auch langsam selber werden.
    Dann gibt es welche die sind schon von Geburt an bescheuert – hierzu gehört dieser Komiker:

    Wigald Boning schießt scharf gegen Marine Le Pen

    http://www.msn.com/de-de/unterhaltung/celebrity/wigald-boning-schie%C3%9Ft-scharf-gegen-marine-le-pen/ar-BBAKuqB?li=AAaxdRI&ocid=spartanntp

    Frage mich wer solche Figuren eigentlich ernst nimmt. Für die wäre es besser den Mund zu halten. Kommt doch nur Mist raus über den man auch nicht lachen kann.

  38. #11 Eurabier (05. Mai 2017 09:07)

    Das mit dem eisigen Mai funktioniert nicht. Wetter ist nicht gleich Klima. Klima ist die gesamte Wetterlage des Planeten Erde und die Klimaentwicklung eben die Wetterentwicklung des Planeten Erde. Klimawandel heißt nicht, dass es mal kältere Wochen/Monate/Jahre zwischen einer globalen Erderwärmun geben kann.

    Besser wäre hier die Frage nach dem Biogas („Absolut CO2-neutral, ja logisch) Methan, das in immer größeren Massen durch Mais entsteht und in der Atmosphäre einen viel massiveren Treibhauseffekt auslöst als CO2. DIESER würde messbar werden und zwar gewaltig, wenn diese Massen in die Athmosphäre gelangen.
    Noch besser wäre zusätzlich die Frage, warum es denn notwendig ist, für das Biogas auch noch Wälder in Massen zu fällen, wo doch der Baum der wichtigste CO2-Fresser ist.
    Und dann kann man noch erfragen, was ein Treibhausgas ist, was es tut oder was CO2 mit unseren Bäumen macht (nach Frage 2 müssten die eigentlich selber drauf kommen, aber… kommen sie wohl eher nicht, sonst wäre Frage 2 gar nicht gestelltXD).

    Ich denke im Übrigen schon, dass der Mensch einen großen Anteil an der Klimaerwärmung hat, aber eben weniger (oder gar nicht) durch das Produzieren von CO2, sondern durch die massenweise Rodung von Wäldern, die das produzierte CO2 aufnehmen können (Indizien für diese These – Achtung: These – gibt es).
    Beispiel: Würde ein jeder Autobesitzer 20 Bäume pflanzen, führe er CO2-neutral – nur mal so am Rande.

  39. #44 Wuehlmaus
    Wir werden ja sehen, wie Pretzell in NRW abschneidet. Wenn er mit dem realpolitischen Kurs dort gut ankommt, dann kann er das meinetwegen machen. Er darf aber nicht der kompletten Partei seine Richtung aufdrängen, dafür ist Ost und West zu unterschiedlich.
    Der grüne Kretschmann macht in Baden-Württemberg schwarze Politik und ist dort erfolgreich.
    Herr Fest hat natürlich Recht mit dem Europa der Vaterländer. Wir müssen zurück zur EWG, diese hat allen Wohlstand und Frieden gebracht.

  40. An der Stelle, wo Herr Fest „das Europa von Helmut Kohl und Helmut Schmidt“ lobend erwähnt, habe ich abgebrochen.

    Ich erwarte ja nicht, dass jemand, der als Mitglied einer politischen Partei spricht, auch nur annähernd alles sagt, was gesagt werden müsste – deshalb sind zwangsläufig ALLE Reden von Parteipolitikern nervig, langweilig und oberflächlich. Aber das … naja. Und der deutlich erkennbare Bildzeitungston geht mir zu sehr auf den Geist. Mir kommt er vor, wie eine Außenfiliale der BILD, um unzufriedene Schafe mit ein paar Leckerlis wieder ins Systemgatter zurückzulocken. (ich prophezeie ihm aber eine steile Karriere bei der AfD und in der Bundespolitik!)

    Die Leckerlis sind Gemeinplätze, die jeder hier schon längst weiß – ach was, die meisten wissen viel mehr! Oder war in der Ansprache auch nur ein einziger neuer Gedanke, eine Anregung zum Weiterdenken, ein Aha-Erlebnis?

    Allen, die was wirklich Neues und Erhellendes – und absolut nicht Langweiliges – zum Thema Wirtschaft suchen, möchte ich den Plan B der Wissensmanufaktur dringend ans Herz legen. Das PDF wird kostenlos zur Verfügung gestellt, das Hörbuch kostet 15 €.

    Es ist ohne Probleme für jeden normalen Menschen verständlich – keine Das-verstehst-du-Depp-sowieso-nicht-Arroganz – hält sich auch nicht mit Rumdoktern an den Symptomen auf wie die AfD, sondern geht ans Eingemachte. Es fängt schon mit einem hammermäßigen Augenöffner in der Einleitung an und ist schlichtweg revolutionär.

    Nicht revolutionär in dem Sinn, dass es dazu anregt, mit Plakätchen auf die Straße zu rennen, Parolen zu brüllen und den Bundestag anzuzünden!

    Sondern revolutionär in dem Sinn, dass es dem Leser die Augen für das System öffnet, Dinge, die wir als selbstverständlich hinnehmen, als Unverschämtheit entlarvt, die einem den Atem nimmt, wenn man sie einmal wirklich geschnallt hat, und uns zeigt, wie unglaublich gut wir leben eigentlich leben könnten.

    Ok, das hat sich jetzt wirklich wie bezahlte Werbung angehört. Ist es aber nicht, ich find’s wirklich verdammt gut. Vielleicht ist der Plan B ja nicht perfekt, aber er zeigt auf jeden Fall, dass Plan A eine Sauerei ist, und regt vielleicht den einen oder anderen aus dem Volk der Dichter und Denker dazu an, über einen Plan C nachzudenken.

    – wenn auch ausschließlich auf verschiedene Ansichten INNERHALB des Systems

  41. Freihandel ist vorteilhaft aufgrund u.a, ‚komparativer Kostenvorteile‘ (Ricardo). Vertiefter Einblick in wikipedia.

  42. #51 Nuada (05. Mai 2017 13:08)

    An der Stelle, wo Herr Fest “das Europa von Helmut Kohl und Helmut Schmidt” lobend erwähnt, habe ich abgebrochen.
    ———
    Warum? Was hast du denn gegen die EWG?

    Ich erwarte ja nicht, dass jemand, der als Mitglied einer politischen Partei spricht, auch nur annähernd alles sagt, was gesagt werden müsste – deshalb sind zwangsläufig ALLE Reden von Parteipolitikern nervig, langweilig und oberflächlich. Aber das … naja.

    Das ist ein deutliches Zeichen, dass Herr Fest nicht das vertritt, was du dir offenbar wünscht. Vielleicht möchte er nicht zurück zu Anarchie und umherschweifenden Mordbanden, die irgendwann mal einen König über Gladiatorenkampf? bestimmen. Denn da ist die Gefahr zu groß, dass bei augenblicklicher Lage die Germanen von den Moslems abgeschlachtet würden…

    Und der deutlich erkennbare Bildzeitungston geht mir zu sehr auf den Geist. Mir kommt er vor, wie eine Außenfiliale der BILD, um unzufriedene Schafe mit ein paar Leckerlis wieder ins Systemgatter zurückzulocken. (ich prophezeie ihm aber eine steile Karriere bei der AfD und in der Bundespolitik!)

    Also für jeden, der in den jetzigen Anfängen der AfD dabei ist, ist höchstwahrscheinlich eine „steile Karriere“ drin, wenn man ein Bundestagsmandat als eine solche sieht.
    Dass Herr Fest aber jemals Kanzler werden könnte, halte ich für ausgeschlossen.

    Übrigens ist es nicht so, dass die AfD genau dieselbe Politik wie Linke, Grüne oder SPD machen würde, wenn sie mal gewählt ist.
    Falls sie vom System zur Verfügung gestellt wurde (wie du ja permament behauptest), dann einzig und allein deshalb, weil ein Systemwechsel stattfindet. Die AfD repräsentiert das neue System. Merkel & ihre Bande haben davon aber noch gar nichts mitbekommen und verschlafen so den Anschluss. Da sie darüber hinaus unfähig sind, eine Kehrtwendung zu machen (wäre auch unglaubwürdig), müssen sie ausgewechselt werden. Den Zeitpunkt bestimmt das „System“ bzw. die Wähler. Darum hat das System auch Macron ins Spiel gebracht. Der steht für Erhaltung des Status Quo. Davon kann das „System“ aber jederzeit umschwenken auf volle Pulle Systemwechsel.
    Dazu kannst du auf youtube den Vortrag vom 3. Mai 2017 von Helga Zapp-LaRouche anhören.
    Ich teile zwar nicht Zapp-LaRouches Ansichten über Flüchtlinge, aber wenigstens wissen sie, was mit dem Finanzsystem los ist.
    Erklärt auch, warum Trump/USA wann/was macht und die Annäherung an China.
    Falls es so schlimm kommen sollte wie von Zapp-LaRouche angedeutet, wäre ich froh über jeden Nikolaus Fest, der wie ich für die Rückkehr und Zusammenarbeit der europäischen Vaterländer steht.

  43. #44 Wuehlmaus (05. Mai 2017 11:48)

    Wenn ich Herrn Pretzell mit Herrn Christian Lindner vergleiche, höre ich Zwillingsbrüder. Herr Pretzell war in der FDP richtig. Nur konnte er dort kein Mandat erringen. So ging er zur AfD und bekam propmpt ein EU-Abgeordneten-Mandat. Nun sind vier Jahre ins Land gegangen und viele AfD-Mitglieder sind schlauer geworden und durchschauen Typen wie Herrn Pretzell. Das dürfte Typen wie Herrn Pretzell nicht gefallen. Denn als Kandidat der AfD ist eben mehr Stehvermögen als von Kandidaten der FDP gefragt.
    Ich hoffe, PuP sind in vier Monaten Geschichte der AfD.

  44. Von der Verderblichkeit einer europäischen Einigung unter einem Zwangsstaat

    Der Wahnidee von einer staatlichen Einigung Europas fehlt es an der notwendigen Voraussetzung für eine solche Einigung, nämlich der gemeinsamen Sprache, welche Aristoteles als Grundlage für jeden naturgemäßen Staat ansieht: „die Sprache dagegen dient dazu, das Nützliche und Schädliche mitzuteilen und so auch das Gerechte und Ungerechte. (…) Die Gemeinschaft in diesen Dingen schafft das Haus und den Staat.“ Daher ist einige Einigung Europas nur als despotischer Zwangsstaat möglich und dieser wird dann schwächer sein als es die Einzelnen Staaten sein würden; denn ein solcher Zwangsstaat wäre von Aufständen gepeinigt und immer fänden äußere Feinde darin genügend mißvergnügte Völkerschaften, um inneren Krieg zu entfachen; und schon heute kann man am Spielgeld Euro sehen, daß je mehr man die europäischen Völker unter dem EU-Moloch vereinigt, desto mehr sich diese untereinander zanken und es bleibt daher zu hoffen, daß der EU-Moloch von den Fliehkräften noch rechtzeitig zerschmettert wird.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  45. #51 Nuada (05. Mai 2017 13:08)

    Mir kommt er vor, wie eine Außenfiliale der BILD, um unzufriedene Schafe mit ein paar Leckerlis wieder ins Systemgatter zurückzulocken. (ich prophezeie ihm aber eine steile Karriere bei der AfD und in der Bundespolitik!)

    Sie sehen das doch so, geschätzte Nuada, weil Sie das so sehen müssen, damit Ihre Theorie stimmt.

  46. #57 Ezeciel (05. Mai 2017 20:10)

    #44 Wuehlmaus (05. Mai 2017 11:48)

    Wenn ich Herrn Pretzell mit Herrn Christian Lindner vergleiche, höre ich Zwillingsbrüder. Herr Pretzell war in der FDP richtig. Nur konnte er dort kein Mandat erringen. So ging er zur AfD und bekam propmpt ein EU-Abgeordneten-Mandat. Nun sind vier Jahre ins Land gegangen und viele AfD-Mitglieder sind schlauer geworden und durchschauen Typen wie Herrn Pretzell. Das dürfte Typen wie Herrn Pretzell nicht gefallen. Denn als Kandidat der AfD ist eben mehr Stehvermögen als von Kandidaten der FDP gefragt.
    Ich hoffe, PuP sind in vier Monaten Geschichte der AfD.

    Letzteres hoffe ich auch, der ganze Typus Mensch (bei beiden!) ist mir zuwider, jedoch steht auch bei den kommenden beiden Landtagswahlen zu viel für unser ganzes Land auf dem Spiel, als dass ich irgendeinem AfD-Kandidaten ein schlechtes Ergebnis wünschen könnte. Das gilt auch für den farblosen, weichgespülten Nobis in SH.

  47. #57 Ezeciel (05. Mai 2017 20:10)

    #44 Wuehlmaus (05. Mai 2017 11:48)

    Wenn ich Herrn Pretzell mit Herrn Christian Lindner vergleiche, höre ich Zwillingsbrüder. Herr Pretzell war in der FDP richtig. Nur konnte er dort kein Mandat erringen. So ging er zur AfD und bekam propmpt ein EU-Abgeordneten-Mandat. Nun sind vier Jahre ins Land gegangen und viele AfD-Mitglieder sind schlauer geworden und durchschauen Typen wie Herrn Pretzell. Das dürfte Typen wie Herrn Pretzell nicht gefallen. Denn als Kandidat der AfD ist eben mehr Stehvermögen als von Kandidaten der FDP gefragt.
    Ich hoffe, PuP sind in vier Monaten Geschichte der AfD.

    Letzteres hoffe ich auch, der ganze Typus Mensch (bei beiden!) ist mir zuwider, jedoch steht auch bei den kommenden beiden Landtagswahlen zu viel für unser ganzes Land auf dem Spiel, als dass ich irgendeinem AfD-Kandidaten ein schlechtes Ergebnis wünschen könnte. Das gilt auch für den farblosen, weichgespülten Nobis in SH.

  48. #61 Wuehlmaus (05. Mai 2017 22:44)

    Genau. Konrad Adam hat dazu vor kurzem auch das passende gesagt (in einem FAZ-interview).
    Die AfD bekommt natürlich trotzdem die Stimmen von mir und meinem Bekanntenkreis. Ich werde nächste Woche auch noch ein paar AdD-flyer in der Nachbarschaft verteilen.
    Und grunsätzlich gilt, dass es in allen Parteien Leute gibt, die man da nicht haben möchte, aber trotzdem deren Programm gut finden kann.

  49. @#59 Wuehlmaus (05. Mai 2017 22:33):

    Sie sehen das doch so, geschätzte Nuada, weil Sie das so sehen müssen, damit Ihre Theorie stimmt.

    Sie sollten nicht von sich auf andere schließen. Ich habe keine Theorie. Ich beobachte lediglich die Wirklichkeit ohne den vergifteten Schleier und ziehe daraus meine Schlüsse.
    @#55 FailedState (05. Mai 2017 18:03):

    Warum? Was hast du denn gegen die EWG?

    Sprach einer im Endstadium der Pestsepis: „Was hast du denn gegen die kleinen Beulen?“

    Die EWG ging aus der Montanunion hervor und wurde 1993 während der Amtszeit Kohl zur EG und war das während der gesamten Amtszeit von Schmidt. Nach der EG kam die EU. Es ist nun wirklich nicht schwer zu erkennen, dass es sich um einen fortlaufenden Prozess handelt, der übrigens noch nicht sein Ende erreicht hat.

    Darum ging es mir aber gar nicht, sondern um die Lobhudelei auf Kohl und Schmidt. Diese 2 Figuren unterscheiden sich von Merkel durch nichts weiter als durch ihr Alter – aufgrunddessen sie während einer früheren Phase des fortlaufenden Prozesses die Bundeskanzlerrolle innehatten. Wenn Merkel 2009 abgewählt worden wäre – oder sogar nur noch 2013 – hätte er sie garantiert auch in seine Lobhudel-Sammlung aufgenommen. Damals war er ja auch noch staatstragend bei der Qualitätspresse tätig.

    Das hat mich abgestoßen. Nicht, weil ich die beiden Herren übermäßig hassen würde (auch nicht mehr oder weniger als heutige Politiker) – sondern weil das so eine gigantische Verarsche ist, mit der dieser offensichtliche langfristige Prozess verschleiert werden soll. Diese Verarsche garniert er (wie Rattengift im Käsemantel) mit ein paar wohlfeilen Allgemeinplätzen, die wirklich und wahrhaftig JEDER, der auch nur annähernd in Erwägung zieht, sich AfD-ler anzuhören, längst weiß. Die ihm aber runtergehen wie Öl.

    Natürlich waren die Zustände in früheren Stadien weniger krass als in späteren. Das ist bei allen Entwicklungen so.

    Hier wird den Kindern, die sich bereits im Keller des bösen Onkels befinden,

  50. #63 Nuada (06. Mai 2017 00:10)
    Wenn Merkel 2009 abgewählt worden wäre – oder sogar nur noch 2013 – hätte er sie garantiert auch in seine Lobhudel-Sammlung aufgenommen. Damals war er ja auch noch staatstragend bei der Qualitätspresse tätig.
    ———-
    Nun, was ist denn seit 2013 so Schröckliches passiert, dass Nikolaus Fest Merkel nicht mehr in seine Lobhudelei aufnimmt? Naaa?Kann es sein, dass du nicht möchtest, dass das Merkel-Regime kritisiert und bekämpft wird?

    Davon ab
    „Hier wird den Kindern, die sich bereits im Keller des bösen Onkels befinden,“

    Du bist nicht unsere Kindergartentante. Spielst dich aber so auf. Auch deine anderen Ausführungen klingen doch sehr hasserfüllt und verbittert. Das finde ich ziemlich beängstigend.
    Nikolaus Fest ist einfach nur ein konservativer Mensch. So wie ich. Wie die meisten hier. Ich glaube nicht, dass er die bösartigen Gedankengänge hat, die du bei ihm ausmachen willst, mit dem bösartigen Hintergrundwissen, von dem du ebenfalls glaubst, dass er das hätte. Ansonsten hättest du nicht gesagt, er würde (böswillig) was verschweigen…
    Bist du sicher, dass du dich noch in der Realität bewegst oder bist du lediglich von einer der vielen Verschwörungstheorien im Internet derartig schockiert, dass du nun glaubst, du hättest die einzige Wahrheit für dich gepachtet? Ich glaube, das hast du nicht… die Globalisten verpacken nämlich ihre Verschwörungstheorien wie in dieser russischen Puppe. Wenn du eine geknackt hast – worauf du ja so stolz bist und nun meinst, das sei nun die Wahrheit – folgt die nächste… und nächste… und übernächste…
    Dein Hass auf Amerika und auf irgendein „System“ (welches genau du meinst sagst du leider nie) von dem du glaubst, dass auch jemand wie Nikolaus Fest „Mitwisser“ ist, der uns, den Wahlschafen, bösartig was „verschweigt“, ist jedenfalls deutlich. Du bist zu sehr von linken Ideologien gefangen und kannst gar nicht unabhängig denken. Auch wenn du hier immer das Gegenteil uns weismachen willst.
    Ich habe jedenfalls nie was gegen die EWG gehabt und auch nicht gegen die Freundschaft mit den anderen europäischen Staaten. Kehrt Deutschland dahin zurück, wäre schon mal viel gewonnen. Auch wenn es dir gegen den Strich geht und du Gift und Galle spuckst.
    Aber Fest oder die AfD sind nun mal nicht rechtsradikal sondern eben lediglich konservativ.

  51. @#64 FailedState (06. Mai 2017 00:50):

    Kann es sein, dass du nicht möchtest, dass das Merkel-Regime kritisiert und bekämpft wird?

    Mist! Sie haben mich enttarnt.
    Es war gutmütig dumm von mir, das Gespräch mit Ihnen wieder aufzunehmen. Ich ärgere mich darüber und entschuldige mich bei den anderen Lesern dafür. Ein zweites Mal passiert mir das nicht.

Comments are closed.