Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern, so garantiert es unser Grundgesetz. Jedenfalls, solange es die „richtigen“ Meinungen sind. Zu den falschen gehören die folgenden aus einem Flyer der „Jungen Freiheit“, der im Emsland für Furore sorgt.

Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet die Flyer kolportieren:

Deutschland werde „von Arbeits- und Sozialmigranten überschwemmt“, Deutschland würde „die Verfolgung von Christen importieren“ oder in Deutschland sei „ein Flüchtlings-Soli in Planung“.

Vorgeschlagen werden in dem Flyer auch „Sofortmaßnahmen“, beispielsweise „Schließung der Staatsgrenze, notfalls mit Grenzzäunen“, ausnahmslose Abschiebung abgelehnter Asylbewerber und Verschärfung des Asylrechts.

Aufgetaucht sind diese Meinungen auf dem Hümmling, einer Grundmoränenerhebung im Emsland hinter Oldenburg. Dort lagen sie offensichtlich auf Fahrradwegen aus und haben für „Unruhe in der Bevölkerung gesorgt“. „Die Bevölkerung“, das dürfte in diesem Falle Ingrid Cloppenburg von der Gemeinde Sögel sein, die die unbequemen Meinungen an die Polizei weiterreichte.

Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ schreibt:

Die Flyer am Hümmlinger Pilgerweg hat kürzlich Ingrid Cloppenburg von der Gemeinde Sögel entdeckt. Sie berichtet im Gespräch mit unserer Redaktion, dass die Zettel auch beim „Anradeln“ des Landkreises Emsland Mitte April und bei mehreren weiteren Veranstaltungen, zum Beispiel im Sögeler Rathaus, an Windschutzscheiben von Autos geklemmt aufgetaucht sind.

Wer dahinter steckt, konnten weder sie noch andere Bürger aufklären. „Wer so etwas verbreitet, sollte da zumindest zu stehen“, sagt Cloppenburg.

Das wird wohl Wunschdenken der Denunziantin wie auch der Polizei bleiben. Deren „Abteilung Staatsschutz der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim in Lingen“ hatte die Inhalte der von Cloppenburg beanstandeten Meinungen unter die Lupe genommen und auch die Staatsanwaltschaft Osnabrück hatte sie „umfassend rechtlich“ geprüft. Das Ergebnis sei jedoch „negativ“ ausgefallen. Die Meinungen sind rechtlich nicht zu beanstanden. Allerdings:

Das Faltblatt hat zwar strafrechtlich keine Relevanz, dennoch ist die Polizei nach Angaben des Sprechers daran interessiert, den Verantwortlichen der Aktion zu ermitteln. „Die Informationen sind wichtig, um das politische Gesamtbild und Stimmungen aus polizeilicher Sicht zu erfassen“, heißt es. Daher können Zeugen, die eine Verteilung beobachtet haben, dies der Polizei dennoch melden.

Das heißt nichts weniger, als dass missliebige Personen mit missliebigen Meinungen jetzt offensichtlich erfasst werden sollen, Datenschutz hin, rechtliche Grundlagen her. Die Polizei orientiert sich damit vermutlich nicht mehr an Recht und Gesetz, sondern an den Vorgaben einer linken Gesinnungsdiktatur, deren Ziel es ist, Verteiler von solchen Inhalten schon im Vorfeld einzuschüchtern. Jeder muss deshalb für sich selbst entscheiden, ob und wie sehr er sich zukünftig der Gefahr staatlicher Repressionen aussetzen mag und sollte im Zweifelsfall lieber anonym verteilen, so wie es der Unbekannte vom Hümmling getan hat.

Auch wer sich mit kritischen Nachfragen an die Polizei wendet, sollte im Auge behalten, dass seine Anfrage und seine Daten dort als Teil des „politischen Gesamtbildes und der Stimmungen“ sorgsam aufbewahrt werden dürften.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

123 KOMMENTARE

  1. Ich würde die Überschrift ändern in „Polizei Emsland ermutigt Bürger zur Denunziation rechter von Flugblattverteilern“.

    Realität ist Realität. Und wenn Probleme angesprochen werden, ist das nicht „rechts“, sondern normal.

    Danke für den Hinweis und viele Grüße! Mod.

  2. Die Polizei im Emsland soll sich gefälligst darum kümmern, dass die Bürger in der Region sicher leben können.

    Was hat sich die Polizei um politische Meinungen der Bürger in einer Region zu scheren?

    Steckt da etwa wieder so ein roter SPD Parteibonze, also ein Gesandter von Boris Pistorius dahinter?

    Was will die Polizei dann unternehmen, wenn sie weiß wer die Flyer verteilt hat?

    Etwa vor dem Haus des Flyerverteilers lauern?
    Morgens auf dem Weg zur Arbeit eine Verkehrskontrolle durchführen, damit der politisch unliebsame zu spät zur Arbeit kommt.

    Geschwindikkeitskontrollen durchführen und sobald der Junge Freiheit Leser 10km/h zu schnell ist ein Bußgeld aufdrücken.

    Es scheint so als hat das marxistische Merkel-Regime seine Häscher mittlerweile in den Polizeiführungen plaziert.

    Anständige Polizisten sollten Widerstand leisten. Gerade im Bereich der Ems-Achse sind die Einbruchskriminalität sowie die Verbrechen die von Ausländern (meist Negern oder Araber) begangen werden, exorbitant angestiegen.
    Da sollte die Polizei arbeiten.

    Hat jemand schon mal davon gehört, dass sich die Polizei darum schert, wer die Verantwortlichen sind, für die ganzen Antifa Aufkleber die an öffentliches Eigentum geklebt werden?

  3. Das Faltblatt hat zwar strafrechtlich keine Relevanz, dennoch ist die Polizei nach Angaben des Sprechers daran interessiert, den Verantwortlichen der Aktion zu ermitteln.„Die Informationen sind wichtig, um das politische Gesamtbild und Stimmungen aus polizeilicher Sicht zu erfassen

    Äh, ok. Geht ganz schnell. Info für die Polizei:
    Stimmung: mies, politisches Gesamtbild: hängt schief und ist nach links unten gerutscht, was in den Augen einiger Bürger ein echtes Problem darstellt, weil damit einhergehend von der Regierung täglich geltendes Recht gebrochen wird- was die Polizei viel eher interessieren sollte!!!
    Die macht sich nämlich mitschuldig, wenn sie den Gesetzen zuwiderhandelt.

  4. Frage an PI,

    „könnt ihr sofern es möglich ist, bitte einen Link zu dem Flyer hier reinstellen?“

    Damit sich jeder für den Eigenbedarf und zum verteilen ausdrucken kann. Der Flyer muss in ganz Deutschland in die Wohnsiedlungen gelangen.

  5. Und sowas liest man dann am Sonntagnachmittag kurz vor Kaffee und Kuchen! Na ja, bleibe ich etwas schlanker!

  6. Wer das Grundgesetz ernst nimmt, ist ein Fall für den Verfassungsschutz.

  7. Die Zonenwachtel hat von Negern und Zigeunern genauso wenig Ahnung, wie die föhngestylte Flintenuschi von Soldaten!

  8. Ja, wer gibt denn der Polizei den Befehl, die Leute zu denunzieren.

    Das ist doch die Führungselite (= Volksverräter)!

  9. DIE GRENZENLOSE DUMMHEIT VON PERSONEN UND ELENDEN
    BEHÖRDEN IN ZEITEN DES INTERNETS IST NUR NOCH
    ALS GRANDIOS ZU BEZEICHNEN

    ALLES WIRD BEKANNTGEMACHT, WENN DIE ABRECHNUNG
    AUF DIESE HOMULUNKEN HERUNTERKRACHT

  10. Sollen sie an Namen aufbewahren, wie sie wollen. Ist doch egal. Das tut nicht weh.
    Nichts tun – das tut weh. Deshalb ein Lob an die Verteiler dieses Blatts. Mögen es viele ihnen gleich tun.
    Der das schreibt, weiß was er sagt und hat sein Pensum schon mehr als erledigt 🙂

  11. Wir haben auch das Recht die Deutsche Kultur zu verteitigen. Frau Merkel wenn Ihnen das nicht passt, dann verlassen Sie Deutschland.

  12. OK.

    Ich melde mich freiwillig bei der Emsländer Polizei.

    Zwar wohne ich mindestens 600 km weit entfernt. Aber das geht. Frühmorgens hin, Flügblätter verteilen und husch zurück. Keiner hat es gemerkt.

  13. Lingen im Emsland:

    Lingen: Südländer schlägt 16-Jährigen zusammen, weil er grinst

    Lingen: Dunkelhäutige Bande stößt 60-Jährigen vom Rad

    Lingen: Ausländer schlägt 22-Jährigen vor Diskothek krankenhausreif

    Lingen: polizeibekannter Marokkaner randaliert im Asylwohnheim

    Lingen: Fäuste und Döner fliegen in der Imbissbude

    https://crimekalender.wordpress.com/tag/lingen/

  14. „Den Verantwortlichen der Aktion zu ermitteln“

    Soso und auf welcher Gesetzesgrundlage basiert dieser Wunsch?
    Selbst eine Identitätsfeststellung in diesem Zusammenhang wäre schon Rechtswidrig.
    Keine Straftat,keine Ordnungswidrigkeit,also auch keine Identitätsfeststellung möglich.

    Hier soll doch nur wieder das Gefühl von Angst,Unsicherheit und Überwachung geschürt werden um evtl.Verteiler abzuhalten.
    Die sollten mal in die Moscheen gehen und dort ermitteln!

    „Die Informationen sind wichtig, um das politische Gesamtbild und Stimmungen aus polizeilicher Sicht zu erfassen“
    Da wären sie nämlich an der richtigen Adresse.

  15. Vielleicht ist es wieder an der Zeit, die Aufgaben, die hier aufmerksame Bürger und die Polizei übernehmen, in professionelle Hände zu legen.

    Die Stasi als Berichterstatterin an die politische Führung über alle sicherheitsrelevanten Entwicklungen im Lande, als Meinungsforscherin, die festhielt, wie die Bevölkerung über die Herrschenden dachte, als Erfassungsstelle all dessen, wovon die gelenkten DDR (BRD?)-Medien so gut wie nie berichteten

    http://www.fr.de/politik/spezials/doku—debatte/langfassung-falsches-lob-des-kommunismus-a-1194222

    Ehemalige qualifizierte Kräfte finden sich ja noch in der Politik, Stiftungen und NGO.

  16. Alles, was die armen Irren der Multikultireligion verunsichern, sie zum selbstständigen Denken verführen könnte, muss zurückgehalten werden. Die Hühner in diesem Laufstall haben diese Aufgabe jetzt vom Staatssicherheitsjustizministerium selbst übernommen, böse Argumente dürfen nicht in Umlauf kommen, alles wird gemeldet und gebrandmarkt, bei Herrn Mielke und seinem Nachfolger.

  17. Wir sind schon mitten drin. Im Überwachungsstaat mit Geheiminformanten.

    Wieso kommt mir das so bekannt vor?????

  18. „Die Informationen sind wichtig, um das politische Gesamtbild und Stimmungen aus polizeilicher Sicht zu erfassen.“

    Muahahahahahaha…

    Und das zu einer Bevölkerung, der Informationen bewusst VORENTHALTEN werden, damit sie sich eben KEIN Gesamtbild machen darf. Von einer Polizei, die die Zensur des Regimes nur allzu bereitwillig umsetzt.

    Von hier mein Dank an den Verteiler .

  19. „Die Polizei, dein Freund und Helfer“

    hihihihohohohahaha

    Wer’s glaubt ..

  20. Das ist „witzig“: Jemand macht etwas, was nicht verboten ist. Und die (politische) Polizei will herausfinden, wer diese erlaubte Handlung begangen hat?
    Man sollte das Land hier nicht als Köterland sondern als Kotzland bezeichnen: Alles nur noch zum Kotzen!

  21. Merkels Umvolkung habe ich heute wieder bei uns im örtlichen Freibad gesehen! Eine Stadt mit 35000 Einwohnern,vor zwei Jahren war die Welt hier noch in Ordnung! Heute nur gröhlende Araber im Bad mit Kind und Kegel…
    Ich fühle mich nicht mehr Wohl in dem Land wo ich aufgewachsen bin!
    Wer gibt der Regierung das Recht die ganzen Muslime hier reinzuwinken???

  22. Es ist immer das Gleiche.
    „Wllst du die Wahrheit sagen,musst du schnelle Pferde haben“
    (Altes Arabisches Sprichwort.
    Ich warte auf den Tag wo eine Offizielle Verfolgung beginnt.

  23. Aber Respekt an den Verteiler. Er hält die Ehre des Nordens ausfrecht! Nicht nur lauter Linksarschlöcher und Dummdöddel-Mitläufer dort.

  24. Niedersachsen–SPD und grün regiert.
    Völlig unfähiger Innenminister PIstorius, der auch schon mal abgeschobene kurdische Sozialschma.rotzer („Asylbewerber“) spektakulär wieder „zurückholt“
    und sie AUCH PERSÖNlICH AM fLUGHAFEN EMPFÄNGT,
    zwecks Familienzusammenführung.
    Kurze Zeit später hört man dann, das der Familienvater seine wiedergewonnen Frau regelmäßig vermöbelt und sie sich deshalb von ihm getrennt hat.

  25. Irgendwie erinnert das an die Flugblattaktion der Geschwister Scholl. Damals war auch die „intellektuelle Elite“ der Universitäten auf absoluter Obrigkeitslinie.

  26. Der Staat und mit ihr die Polizei, hat sich doch schon längst gegen den Bürger gewandt und will nur noch einschüchtern.
    Deshalb graust es mir davor, wenn als Antwort auf steigende Kriminalität noch mehr Polizei gewünscht wird. Das einzige, was mehr Polizei produziert ist mehr Überwachung, mehr Eingriff in den Alltag.

    Wir brauchen als erstes weniger Kriminelle und als zweites weniger Bullen. So sieht ein guter Staat aus.

  27. Ich habe immer zu denen gehört, die die Polizeibeamten verteidigt habe, wenn Missstände, die die Politik und Justiz zu verantworten hatte, auf Polizeibeamten geschoben wurden.

    Je mehr sich die Polizei mit den linken Politik gemein macht, desto weniger Lust habe ich sie zu verteidigen.

  28. Da marschiert Genossin Ingrid da völlig unbedacht durch die Landchaft, als sie plötzlich Springerstiefel mit weißen Schnürsenkeln tragende Bomberjacken-Glatzen-Nazis beim Flugblattverteilen sah – oder so?!

    Was es heutzutage nicht alles Lustiges auf Rezept gibt…

  29. „Die Informationen sind wichtig, um das politische Gesamtbild und Stimmungen aus polizeilicher Sicht zu erfassen“…..
    Die Entscheidungen der Polizei erfolgen nicht nach politischen, sondern rein rechtlichen Gründen, und dies aus gutem Grund, wenn man an vergangene Zeiten denkt.So weit, so gut.
    Im vorliegenden Fall scheint mir, aufgrund der konstruiert wirkenden Erklärung der polizeilichen Maßnahme, eine Weisung eines Polizeiverantwortlichen auf eine politische Weisung seines Innenministers vorzuliegen.
    Für derartige politische Weisungen bedarf es offensichtlich in unserem Rechtsstaat, wenn es um den Kampf gegen Rechts geht, keiner rechtlichen Grundlage mehr.

  30. Vorgeschlagen werden in dem Flyer auch „Sofortmaßnahmen“, beispielsweise „Schließung der Staatsgrenze, notfalls mit Grenzzäunen“, ausnahmslose Abschiebung abgelehnter Asylbewerber und Verschärfung des Asylrechts.

    Nein!
    Abschaffung des „Asylrechts“

  31. #21 NahC (21. Mai 2017 15:19)

    Ich habe immer zu denen gehört, die die Polizeibeamten verteidigt habe, wenn Missstände, die die Politik und Justiz zu verantworten hatte, auf Polizeibeamten geschoben wurden.

    Je mehr sich die Polizei mit den linken Politik gemein macht, desto weniger Lust habe ich sie zu verteidigen.

    Jepp, ich habe mich auch von dem Gedanken verabschiedet, dass die Polizei noch irgendwie auf der Seite des Bürgers stehen könnte. Leider haben sich die meisten wohl längst in die Reihen der Feinde eingereiht und würden eher auf uns schießen, als auf unsere Mörder und Vergewaltiger. Schlimm, das sagen zu müssen, aber ich traue keinem Polizisten mehr.

  32. #15 Holzwurm

    Es in meiner Landeshauptstadt schon vor 15 Jahren unerträglich im Freibad. Damals haben sich die 10% Türken schon verhalten wie die letzten Menschen.

    Heute gehen ich schon lange nicht mehr in Freibäder. Die Zahl der islamischen, lauten, respektlosen Migranten dürfte wahrscheinlich schon bei 50% liegen aktuell.
    Das tue ich mir nicht mehr an!

    Mit welchem Recht die alle hier reingelassen und meine persönliche Freiheit massiv untergraben, möchte ich auch gerne mal wissen!!!!!!!

    Freibad, in der City Party, Abends Bahnhof, abends öffentliche Verkehrsmittel…..alles nicht mehr wirklich machbar, oder mit massiven Einschränkungen.

    Wir werden bald in der Minderheit sein wenn sich nicht sofort was ändert.
    Sehe aber aber kein Licht am Ende des Tunnels bei 7,4 % NRW

  33. Die Pozilei unser Freund und Helfer….Hust Hust !!

    Polizei versuchte eine Zeitung zu bestechen, damit sie nicht über das erschreckende Ausmaß der Migrantenkriminalität berichtet.

    Eine europäische Polizei versuchte eine große Zeitung zu bestechen, damit diese aufhört, über das Ausmaß der von Asylbewerbern begangenen Verbrechen zu berichten.

    Die niederländische Polizei bot Reportern offenbar exklusive Geschichten an, wenn diese im Gegenzug eine Reihe von kontroversen Kriminalitätsstatistiken zu von Asylbewerbern begangenen Verbrechen unter dem Teppich hält.

    De Telegraaf, die größte Zeitung des Landes, ging letzte Woche mit dem Vorwurf an die Öffentlichkeit, dass die Polzei versuchte, sie zum Schweigen zu bringen, woraufhin sich die Polizei entschuldigte.

    Telegraaf Journalisten sagten, dass die Beamten ohne Rechtfertigigung eine Anfrage nicht beantworten wollten, die sie nach dem niederländischen Informationsfreiheitsgesetz eingereicht haben, und bei der es um die Anzahl von Asylbewerbern ging, die Verbrechen begangen haben.

    Dazu kommt, dass Polizeimitarbeiter versuchten, De Telegraaf von der Angelegenheit abzubringen, indem sie der Zeitung anstatt dessen andere Geschichten anboten. Wie berichtet wird boten sie ein Exklusivinterview mit dem Spitzenpolizisten des Landes an – was sie als „Kirsche auf dem Kuchen“ bezeichneten.

    In einer öffentlichen Stellungnahme auf die Vorwürfe von De Telegraaf, gab die niederländische Polizei zu, dass es dieses Angebot gab.

    Sie wiesen aber die Absicht einer Vertuschung zurück und behaupteten stattdessen, dass sie die Zahlen geheimhalten wollten, weil diese irreführend seien.

    Die entsprechenden Zahlen wurden noch immer nicht öffentlich gemacht, auch wenn Polizeibeamte sagten, sie arbeiten an der Beantwortung der Anfrage.

    https://1nselpresse.blogspot.de/2017/05/polizei-versuchte-eine-zeitung-zu.html

  34. Der Flyer ist super.

    Wer es dann immer noch nicht begriffen hat, dem ist nicht zu helfen. Dem hilft nur noch der Einschlag, der ihn selbst trifft.

    Ich kann mich nur bedanken bei den vielen, die die Wahrheit ans Licht bringen, ungeachtet des eigenen Risikos.

    Danke!!!

  35. So eine Art von Polizei hatten wir schonmal,
    die hieß damals Gestapo, später dann Stasi.
    Jetzt sind wir offenbar wieder soweit.

  36. #19

    Damals war auch die “intellektuelle Elite” der Universitäten auf absoluter Obrigkeitslinie.

    Die Geschwister Scholl fielen mir auch spontan ein. Diese wurden damals von einem linientreuen Hausmeister bei der GeStaPo angeschwärzt und nicht von der “intellektuellen Elite”.

    Dieser Hausmeister bekam nach dem Krieg fünf Jahre Haft für seine Denunziation.

    Vielleicht dreht sich einiges Tages der Wind und dann werden sich die Denunzianten von heute ebenfalls warm anziehen müssen.

  37. Diese „FLieger“ kann man sehr gut verteilen. Man kann sie auch in Gotteshäusern gut auslegen. Dort in die Kästchen, die hinten in der Kirche stehen.
    Vergelt’s Gott… auch die „Flieger“ von open doors kann man gut verteilen…
    Und: Jemanden zu denunzieren, das gehört sich nicht !

  38. Tipp: Die Verteiler der Flugblätter könnten sich durch eine Schleife über Ter Apel (NL) der Verfolgung durch ihre Roth- grüne Gesinnungs-Polizei entziehen.

    Deutschland macht Fortschritte bei der Abwehr von Humanoiden, aber noch immer im Schritttempo während Trabgeschwindigkeit Not täte.
    Amnesty International: die Asylpolitik ist ein „Angriff auf die Grundrechte“; Pro-Asyl: Deutschland wird „Abschiebeland“, klingt viel versprechend. Das ist aber bei 215 000 ausreisepflichtigen Humanoiden in Deutschland eine sehr optimistische Einschätzung. Dazu kommt dass auch volljährige MUFL von vornherein nicht abgeschoben werden, weil man das Alter nicht – wie bei Pferden – an den Zähnen feststellen kann. Deshalb die Wundersame Wandlung von volljährigen Humanoiden in MUFL. Aber was die Regierung macht ist ohnehin verlorene Liebesmüh: Sea Watch c.s. landet täglich mehr Humanoiden an als De Misère monatlich abschiebt. Die Gesetze und ihre Vollstreckung sind noch immer so ausgetüftelt, dass das Erschleichen von Asyl zur Plünderung der Steuerzahler und Sozialsysteme als moralisch gerechtfertigt gilt. Insbesondere Korporationen wie die linksautonome Kirchen machen so gemeinsame Sache mit den Schleppern. Gleichzeitig wird die Bevölkerung über die von den Korporationen gesteuerten Medien in dem Wahn, dass die Dümpelneger aus Seenot gerettet werden, gehalten.
    Es ist an der Zeit, dass auch Deutschland sich die Früchte der intellektuellen Leistung seiner östlichen Nachbarren gönnt und sich die Humanoiden einfach vom Leibe hält. GRENZE DICHT IST HUMANER ALS ABSCHIEBEN. Of zoals steeds meer Nederlanders met Wilders zeggen: minder Marokkanen.

  39. #28 Lucius (21. Mai 2017 15:28)
    Polizisten sind weisungsgebunden. Die mögen bei geheimen Wahlen die AfD wählen, müssen sich aber nach außen an die poltischen Vorgaben von oben halten. Vor allem, sollte einer nicht absolut politisch korrekt sein, würden ihn die linken Medien samt Politiker sofort in die Pfanne hauen.

  40. #32 Lichtgestalt (21. Mai 2017 15:35)
    Das mit dem Hausmeister ist richtig, aber die „intellektuelle Elite“ hat tausendfach Lobeshymnen auf den „Führer“ angestimmt.
    Die gleichen elenden Mitläufer wie heute.

  41. Sofort RAUS das gewalttätige Gesindel oder

    eine INTERNIERUNG ist zwingend erforderlich.

    Merkel hat den Terror ins Land gelassen und will dafür wiedergewählt werden.. NIEMALS!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Steigende Zahlen

    Aggression unter Asylbewerbern steigt dramatisch

    Chemnitz – Die Zahlen von Gewalttaten in Chemnitz schießen in die Höhe.
    Doch nicht nur Täter, sondern auch Opfer von Körperverletzungen sind mit dramatisch ansteigenden Zahlen hier lebende Asylbewerber – vor allem aus Syrien.

    Ganz neue Zahlen aus dem sächsischen Innenministerium belegen: Die Zahl der Körperverletzungen (gefährliche, schwere und einfache Körperverletzungen) stiegen in der Stadt Chemnitz in den vergangenen elf Jahren um 49 Prozent.

    Aber die neuen Zahlen von Innenminister Markus Ulbig (53, CDU) belegen auch, dass es vor allem Asylbewerber sind, die Opfer UND Täter werden.

    Beispiel Syrer: Im Jahr 2013 gab es sachsenweit 23 syrische Täter, die Körperverletzungen begingen. Im vergangenen Jahr waren es 678 Syrer!

    http://m.bild.de/regional/chemnitz/straftaten/agressionen-unter-asylbewerbern-steigen-dramatisch-51744720.bildMobile.html

  42. #35 NieWieder (21. Mai 2017 15:37)

    „Ich habe nur Befehle befolgt.“

    History repeats itself.

  43. Ergo: Derartige Flyer immer die neuen Fachkräfte verteilen lassen – dann gibt es hinterher kein „politisches Gesamtbild und Stimmungen aus polizeilicher Sicht zu erfassen“.

  44. In dieser „Meinung“ scheint nichts enthalten außer der Wiedergabe bereits geltenden Rechts. Welches unser „Rechtsstaat“ nur keine Lust mehr hat einzuhalten. Wenn die Polizei noch eine ist, dann kann sie diesen Möchtegern-Denunzianten mal die Flötentöne beibringen. Falschbeschuldigung und Irreführung der Justiz ist auch kein Pappenstiel.

  45. #29 topspinlop (21. Mai 2017 15:29)

    #15 Holzwurm

    Heute gehen ich schon lange nicht mehr in Freibäder. Die Zahl der islamischen, lauten, respektlosen Migranten dürfte wahrscheinlich schon bei 50% liegen aktuell.
    Das tue ich mir nicht mehr an!
    —————————————
    Ich steige nie in ruhende Gewässer, schon gar nicht, wenn sie von der rechtgläubigen Fraktion frequentiert wird.

    Da steigt mir schon bei der Vorstellung das Würgen in den Hals. 🙁

  46. OT

    Finde den Fehler:

    „…Dabei erlitten fünf deutsche Männer im Alter von 28 – 33 Jahren Schnitt- und Stichverletzungen im Bereich von Gesicht und Oberkörper….“

    Syrer, Stichverletzungen = 0

    Bedeutet, die Syrer hatten einen Teil ihres Geschirrs dabei, während das der Deutschen in der Geschirrspülmaschine oder im Küchenschrank lag.

    Fünf Verletzte nach Messerangriff in Cottbus

    Während eines Junggesellenabschieds lief am Samstagabend, dem 20. Mai 2017, eine Gruppe von zirka einem Dutzend junger Männer mit einem Bollerwagen durch die Cottbuser Innenstadt…..

    http://www.niederlausitz-aktuell.de/cottbus/66964/fuenf-verletzte-nach-messerangriff-in-cottbus.html

  47. #32 Lichtgestalt (21. Mai 2017 15:35)

    „Dieser Hausmeister bekam nach dem Krieg fünf Jahre Haft für seine Denunziation.“

    Mit einer Haft in der Grössenordnung sollten auch die Schlepper der Dümpelneger und ihre Spender entlohnt werden. Abgesehen davon dass sie für 100% für den Schaden in Anspruch genommen werden. So hat das auch bei den Parteispenden funktioniert, was damals als honorig galt war wenig später ein Haftgrund.

  48. Liebe politische Polizeiführung:

    es müssen auch die ermittelt werden, die das rechtlich nicht zu beanstandende Infomaterial gelesen haben.

    Und die müssen dann vorsorglich einer Gehirnwäsche unterzogen werden.

    Und um ganz sicher zu gehen das diese nicht etwa andere Mitmenschen kontaminieren, müssen auch deren Miet- Konto- und Arbeitsverträge gekündigt werden.

  49. Es handelt sich scheinbar um Werbung für eine regierungskritische Wochenzeitung. Also ermittelt nun der Staatsschutz — wegen nix. Irre BRDDR!

  50. Euer Land entwickelt sich wieder zu einem faschistischen Staat. Wehret den Anfängen.

    Die AFD alleine wird das nicht aufhalten können.

    Die patriotischen Kräfte gehören gebündet und unter einer „Stimme“ versammelt.

    Verlaßt euch nicht auf die Polizei, die war immer Handlanger der elitären Regierungen und Diktaturen.

    Bei uns ist es auch schon fast soweit. Nicht Europa soll vernichtet werden, sondern Deutschland und Österreich.

    Es hat mir unserer Vergangenheit zu tun. Man will uns deswegen endgültig auslöschen.

    Patriotische Grüße aus Österreich.

  51. #40 Athenagoras (21. Mai 2017 15:44)

    „wenn sie von der rechtgläubigen Fraktion frequentiert wird.“

    „rechtgläubig“ könnte von der Fraktion als Herablassung empfunden werden, daher – ich bitte Sie – RECHTGELEITETEN Fraktion.

  52. #10 Cendrillon (21. Mai 2017 14:59)

    OK. Ich melde mich freiwillig bei der Emsländer Polizei.
    Zwar wohne ich mindestens 600 km weit entfernt. Aber das geht. Frühmorgens hin, Flügblätter verteilen und husch zurück. Keiner hat es gemerkt.

    Stimmt doch gar nicht! ICH WARS!!! 700 km one way – war vorgestern dort: Schöne Gegend! Kam erst nachts um 4 wieder zurück, war doch weiter als ich gedacht hatte, für die 30 Flyer!

  53. #21 NahC (21. Mai 2017 15:19)
    Dieselben Gedanken schossen mir eben auch durch den Kopf.
    Mein AHA – Erlebnis bezüglich der Polizei hatte ich nach dem Terroranschlag in Berlin.
    Unmittelbar danach hat die Polizei Berlin Katzenbilder gegen Rassismus getwittert. Das ist kein Scherz!
    Die Polizei Berlin adaptiert also antifaschistische Kampagnen.
    Das ist ein Beispiel von viele wo sich die Polizei vollkommen kontraproduktiv verhält.
    Seitdem kommt von mir n ur noch 1 beherztes „richtig so“ wenn die Polizei von irgendwem eine aufs Maul bekommt.
    Kein Mitgefühl und Verständnis mehr von mir.
    NO WAY!

  54. Manche glauben ja immer noch die Herrschaften von der Polizei wären eigentlich auf unserer Seite.
    Ich habe für diese Systembüttel schon lange nichts mehr übrig. Das eigene Volk gängeln und drangsalieren, das können die, sonst gar nichts!

  55. „sollte da zumindest zu stehen“ ???
    Nun wer da dahinter steht, dass Milliarden für Betrüger ausgegeben werden, dass die Kriminalität steigt, ist ja bekannt, nur steht sie auch dazu, oder lädt sie den ganzen Wahnsinn allen anderen auf? Warum wurden keine einzige Anzeige gegen die Gesetzesbrecherin in Berlin angenommen?
    Warum nehmen nicht all diese Flüchtlingsjubler die abgelehnten Asylbewerber auf, die klar als Asylbetrüger erkannt wurden? Das solle man einmal diese Cloppenburg fragen. Warum kommen die Ankunftsklatscher nicht für den Schaden der kriminellen illegal eingereisten und bejubelten Herrschaften auf, Frau Cloppenburg? Wie sieht es da aus mit dem dazu stehen?

  56. #47 Smile (21. Mai 2017 15:50)
    Lüg doch net Monnhemer Kind. Kinners isch wars^^

  57. #47 Smile (21. Mai 2017 15:50)
    #10 Cendrillon (21. Mai 2017 14:59)

    OK. Ich melde mich freiwillig bei der Emsländer Polizei.
    Zwar wohne ich mindestens 600 km weit entfernt. Aber das geht. Frühmorgens hin, Flügblätter verteilen und husch zurück. Keiner hat es gemerkt.

    Stimmt doch gar nicht! ICH WARS!!! 700 km one way – war vorgestern dort: Schöne Gegend! Kam erst nachts um 4 wieder zurück, war doch weiter als ich gedacht hatte, für die 30 Flyer!
    —————
    Red keinen Scheiß, dann hätte ich dich ja treffen müssen, als ich die Flugblätter verteilt habe.

  58. Es ist ein böses Gerücht, dass Heiko Maas der heimliche Adoptivsohn von Erich Mielke ist.
    Das ist kein bisschen wahr, könnte man sich aber gut vorstellen…

  59. Ui, ui, ui, wie kann man nur soetwas böses schreiben…?

    Vielleicht war ichs, mein Nachbar oder auch der Hausmeister der dortigen Grundschule – wer weiß?!

    Wir sind viele und wir kämpfen für unsere Überzeugungen gegen den Asylwahnsinn!

  60. #64 Bin Berliner (21. Mai 2017 15:53)

    Ich wars..

    Ich wars auch. Also nicht direkt im Emsland, aber ein paar Kilometer weiter westlich in angrenzenden Kreis. Auch wie beschrieben zum Beispiel an Ruheplätzen und Bushaltestellen……

  61. Einfach via Lautsprecher/Megaphon am Auto durch die Gegend kurven….

    Jetzt wird Sommer, die Leute sind alle auf Achse…Genau richtig, um überall, aus allen „Rohren“, Infos, aus den Lautsprechern und Megaphonen raushauen…

  62. #72 johann (21. Mai 2017 16:04)

    #64 Bin Berliner (21. Mai 2017 15:53)

    Ich wars..

    Ich wars auch. Also nicht direkt im Emsland, aber ein paar Kilometer weiter westlich in angrenzenden Kreis. Auch wie beschrieben zum Beispiel an Ruheplätzen und Bushaltestellen……
    _____________________________________

    Das Du dabei warst, hatte ich schon geahnt…

    🙂

  63. @ #51 stolz und unbequem (21. Mai 2017 15:42)

    „Ergo: Derartige Flyer immer die neuen Fachkräfte verteilen lassen – dann gibt es hinterher kein “politisches Gesamtbild und Stimmungen aus polizeilicher Sicht zu erfassen”.“

    Ich wollte gerade vorschlagen beim Verteilen einfach ein Burka tragen oder so´n Ding mit Sehschlitz.
    Und wenn dann nach dem Ausweis verlangt wird, laut „Nazi“ schreien.

  64. #76 kleiner_Onkel (21. Mai 2017 16:09)

    @ #51 stolz und unbequem (21. Mai 2017 15:42)

    “Ergo: Derartige Flyer immer die neuen Fachkräfte verteilen lassen – dann gibt es hinterher kein “politisches Gesamtbild und Stimmungen aus polizeilicher Sicht zu erfassen”.”

    Ich wollte gerade vorschlagen beim Verteilen einfach ein Burka tragen oder so´n Ding mit Sehschlitz.
    Und wenn dann nach dem Ausweis verlangt wird, laut “Nazi” schreien.

    ______________________________________

    Auch nett..

    Ich plädiere so oder so dafür, eine Art „Burka – Flash Mob“ zu veranstalten..ein kleiner Vorgeschmack, für zukünftiges.

  65. #25 STS Lobo (21. Mai 2017 15:22)

    Da marschiert Genossin Ingrid da völlig unbedacht durch die Landchaft, als sie plötzlich Springerstiefel mit weißen Schnürsenkeln tragende Bomberjacken-Glatzen-Nazis beim Flugblattverteilen sah – oder so?!

    Was es heutzutage nicht alles Lustiges auf Rezept gibt…

    LOL!

    Zur Polizei: Es schreiben ja einige Polizisten hier auf PI und kommentieren auch. Diese Bürger in Uniform fühlen sich genauso veräpfelt wie viele Bürger in Nicht-Uniform. Und genausowenig, wie alle PI-ler morgen ihre Jobs kündigen, das Steuerzahlen einstellen und die Regierung stürzen/Scherz, sind auch diese Polizisten – an denen auch Familien hängen – bereit, von jetzt auf gleich radikale Schnitte vorzunehmen. Z.B. ihren Beruf wegzuschmeißen. Den sie – ich unterstelle das mal – sicher NICHT alle angetreten haben, um Politbüttel einer Nomenklatura zu sein.

  66. Achtung, Dudenredaktion: Neues Wort !
    Sippe von Ankerkind/MUFL = „Nachzügler“

    Segeberg kriegt 2017 noch 200 „Flüchtlinge“

    „(Bürgerbelüger) Schönfeld erklärt, dass es aktuell vor allem um Familien gehe, die durch die Flucht getrennt wurden und nun wieder zusammengeführt werden sollen. Diese Nachzügler hätten einen Rechtsanspruch auf Unterkunft, so dass die betroffene Kommune genügend Räume vorhalten muss.“

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Segeberg/Bad-Segeberg-Streit-um-Fluechtlingsheim-Container-soll-laenger-bleiben

    „Wer zu spät kommt, den bestraft – niemand“

  67. @ #77 18_1968 (21. Mai 2017 16:09)
    „Wildschweinspur finden, oder eine Wurstpelle “

    Die Hersteller von Scannern/Laserdruckern werden verpflichtet, fuer das Schema „JF-Flugblatt“
    eine Kopiersperre einzubauen.

  68. #41 hoppsala (21. Mai 2017 15:34)

    Die Polizei hatte sogar verneint dass statistische Daten bezüglich Kriminalität von „vreemdelingen“ (Ausländern) gesammelt werden. Eine glatte Lüge. Dennoch werden die Daten nicht herausgerückt.

    http://www.geenstijl.nl/mt/archieven/2017/04/politie_bood_zwijgdeal_aan_tel.html

    Inzwischen gab es auch die erste Polizistin mit Kopftuch in Amsterdam. Sie wurde dazu ermuntert durch den Polizeipräsidenten von Amsterdam (Aalbersberg). Die vent is van Lotje getikt. (Der Macker hat nicht alle Latten am Zaun).
    http://www.telegraaf.nl/binnenland/28206999/__Politie_roept_wijkagente_met_hoofddoek_op_het_matje__.html

  69. Liebe Freunde, wir sollten differenzieren. Die Mehrheit der Polizeibeamten denkt wie wir. Das Problem sind einzelne Polizeiführer, die Karriere machen wollen. Diese höhere Beamte werden vom jeweiligen Innenminister ernannt. Also kriechen manche zu Kreuze. Schäbig, keine Frage!
    Aber die Beamte, die unsere PEGIDA vor linken Chaoten schützen, die am Wochenende AfD Parteitage oder Fußballspiele absichern oder sich unter der Woche mit „Flüchtlingen“ rumärgern müssen, verdienen unseren höchsten Respekt!Von denen käme keiner auf die Idee, einen Verteiler von Faltblättern der JF ausfindig machen zu wollen.

  70. dennoch ist die Polizei nach Angaben des Sprechers daran interessiert, den Verantwortlichen der Aktion zu ermitteln. „Die Informationen sind wichtig, um das politische Gesamtbild und Stimmungen aus polizeilicher Sicht zu erfassen“

    Von solchen Aussagen, hin zum erstellen von Geruchsproben Oppositioneller, in Einweckgläsern, ist es nicht mehr weit hin.

    Normalerweise sollte bei jedem Demokraten in diesem Land bei solchen Meldungen die Alarmglocken schrillen, aber es scheint nicht mehr viele Demokraten zu geben.

    Armes Deutschland!

    http://www.eichsfelder-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=175503

  71. Naja. Mal die Kirche im Dorf lassen.

    Solang der Staat nicht wieder anfängt, Oppositionelle in Gefängnisse zu sperren, ist alles okay. 😉

  72. Diese flyer-Aktion der JF war jedenfalls eine geniale Idee, mal ganz abgesehen von der praktischen Eigenwerbung.
    Ich habe, wie beschrieben, vor ca. 4 Monaten in der Region Bentheim/Lingen etwa 200 flyer verteilt. Gut möglich, dass jemand einen mitgenommen hat und daraufhin auch bei der JF welche bestellt hat (coupon dazu war auf der Rückseite).
    Man sieht daran auf jeden Fall, dass solche Verteilaktionen auch im kleinen wirken können.

  73. Zitat:

    „Die Informationen sind wichtig, um das politische Gesamtbild und Stimmungen aus polizeilicher Sicht zu erfassen“, heißt es. Daher können Zeugen, die eine Verteilung beobachtet haben, dies der Polizei dennoch melden.

    Das erinnert mich an die Endzeit in der DDR 1.0. Da war die Stasi unter Mielke auch sehr daran interessiert, die Stimmung der DDR-Insassen zu erfahren und daraus ein Lagebild abzuleiten. Interessant, wie sich die Zeiten offenbar wiederholen.

  74. Das größte Problem, das mit der millionenstarken, völlig ungeregelten Einwanderung einhergeht, ist die vom Staat nicht mehr zu gewährleistende Sicherheit und Ordnung. Apokalyptische Zustände könnten die Folge sein. Amerikanische Fernsehserien liefern genug fiktives Anschauungsmaterial dazu, wie Gesellschaften in solchen Ausnahmesituationen aussehen könnten. Die einzige Antwort auf die schon vorhandenen Bedrohungen sind Schönlügen und die Verfolgung der Überbringer dieser Nachrichten. Irgendwann wird aber die Politik auch gegen diese Bedrohungen handeln müssen, wenn eine genügend große Menge von Menschen die Bereicherungen am eigenen Leibe erfahren hat. Machen wir uns aber auch keine Illusionen: Die Menschen sind zu unglaublich vielem bereit, wenn ihnen jemand nur ausreichend Nahrung und Kleidung verspricht.

  75. #87 unlustig (21. Mai 2017 16:29)

    Wehret den Anfängen! Sobald etwas in Fluss ist, ist es schwer aufzuhalten. Zu Beginn ist nur geringer Widerstand nötig; wenn es läuft ist der Aufwand für den Widerstand riesig.

  76. Ich möchte eine Meldung machen und zwar über die Denuntiantin Ingrid Cloppenburg, das ist nämlich eine lokale CDU-Funktionärin! Siehe hier, immerhin stellvetretende Vorsitzende der „Frauenunion FU“:

    http://www.cdu-emsland-papenburg.de/index.php?option=com_contact&view=contact&id=55&Itemid=118

    Und so sieht die „Dame“ aus der Merkelstasipartei aus (Wahlplakat)
    http://www.florian-albert.de/CDU/wp-content/uploads/2013/09/CDU-Mitglieder-2012_2000px_01-1024×723.jpg

    Noch Fragen?

  77. #73 Ritterorden (21. Mai 2017 16:05)

    Landolf Ladig hat die Flugblätter verteilt.

    Das stimmt.
    Landolf Ladig bin nämlich ich.

  78. #92 Ermittler des Volkes (21. Mai 2017 16:50)

    Da möchte ich am liebsten mal bei der Dame vorbeischauen, „zur Klärung eines Sachverhalts“……

  79. Wenn es gegen „rechts“ geht, ist es mit Grundgesetz und Demokratie mittlerweile nicht mehr so weit her.

  80. …’Wer dahinter steckt, konnten weder sie noch andere Bürger aufklären. „Wer so etwas verbreitet, sollte da zumindest zu stehen“, sagt Cloppenburg.’…

    Diesen Mümmeling, Hümeling, Dümeling, Pümmelin, Pieseling, Pummelding, Fummelschling, Kümmerling, Krümelding, diesen nachHühnerkackeüberalldortoben-Stünkelding, Singenschliefellingelingeling …….. äh aber soooofoort, aber sowass von ratzfatz und oberrattenkahl links bis rüber nach ganz ganz rechtsaußen radikal abrassieren, abhobeln, grundeinebnen, ausradieren, abnagen lassen das gesamte Flora-Leben dort bis zur tiesten Grassnabe vom eingeborenen Veggieday-Rotaryclub-mainstreammediaarier, den Rest der heimischen Islamfauna überantworten, das Hümmeldummeldudeldeidinges abbrennen, es schleifen, mit Gutmenschenyklon B, C und D einfach mal 10 min jeweils von allen Seiten abduschen, dass solchen Rassisten für immer das Hören und Sehen vergeht, das ganze Areal konzentriert ein-campenmit Natostalledraht und Koramzitaten und dann mal gehörig dieses Nazi-Zeugs mit GEZ-Nachtrichtensendungen begasen, oder eben umerziehen nach maasvollen Gulagstandards, den allzeits so beliebten…

    Am Besten gleich die 100 höchsten Erhebungen des Emslands nach allen diesen Methoden hintereinander behandeln, dass endlich gut isch mit dieser Volkspacksmeinung.

    Das altbekannte Polpotnümmerchen ist halt immer noch das Beste: Hundert bestrafen, einen umerziehen.

    Mit den Schädellagerhalden könnte man ja dann endlich einen Ems-Amur-Kanal bauen zu Ehren Stalins, Maos, Mielkes,KLara Zetkins und KLaus Klebers.

    PS:
    …wer …, sollte da zumindest zu stehen“

    Hat der örtlich aufsassige Schützenverein dada den 1. Preis für dada-Grammatikerschießungen und/oder
    Wort-Kunstverpflanzungen, zumindest, gestiftet oder haben die das senile chronische Prostata-Verdroppeln bereits auf Großhirnebene?

    Zumindest sieht’s so aus
    -Kuckuck, dada!

  81. #92 Ermittler des Volkes (21. Mai 2017 16:50)

    Ich möchte eine Meldung machen und zwar über die Denuntiantin Ingrid Cloppenburg, das ist nämlich eine lokale CDU-Funktionärin!



    Noch Fragen?
    -.-.-.-.-
    Hab‘ mir die Wahlergebnisse von 2016 in der Heimatgemeinde der ehrenwerten Denunziantin einmal angesehen und war fasziniert:
    Die haben ihre Leute dort wirklich im Griff! Kann man nicht anders sagen!!
    Die Wahlergebnisse hauen einen normaldenkenden Menschen glatt aus den Socken und erklären alles: http://www.werlte.de/wahl/454109_000040/
    🙁 🙁 🙁

  82. #97 miriffm (21. Mai 2017 17:19)
    -.-.-.-.-.-

    Ach, wat war dat getz schööön!

    Danke!!!
    😉

  83. „Wer so etwas verbreitet, sollte da zumindest zu stehen“, sagt Cloppenburg

    um daraufhin bestmöglich diffamiert und and den Pranger gestellt, mindestens aber zum Abschaum erklärt zu werden.

    “ Sie also waren es, der so etwas verbreitet? So etwas verbreiten Sie? Wer hat Ihnen erlaubt, so etwas zu verbreiten? So etwas darf man doch nicht einfach verbreiten …“

    für Neulinge der neuen Sprachregelung:
    „So etwas“ = böse, rechts, Teufel, Pest, Cholera, Terror,

    Bin sprachlos…

  84. Hier in München wären ein paar solche Flugblätter auch mal nicht schlecht. Hatte letzte Woche ein Treffen mit Fachkollegen, die waren alle nur mainstream informiert und glauben es gäbe kein Migrationsproblem. Meinten es kämen kaum noch welche und die seien auch nicht krimineller. Es fehlt noch etwas an der Breitenwirkung, z.B. von pi-news.

  85. #40 topspinlop (21. Mai 2017 15:29)

    #15 Holzwurm

    Es in meiner Landeshauptstadt schon vor 15 Jahren unerträglich im Freibad. Damals haben sich die 10% Türken schon verhalten wie die letzten Menschen.

    Heute gehen ich schon lange nicht mehr in Freibäder. Die Zahl der islamischen, lauten, respektlosen Migranten dürfte wahrscheinlich schon bei 50% liegen aktuell.
    Das tue ich mir nicht mehr an!

    Mit welchem Recht die alle hier reingelassen und meine persönliche Freiheit massiv untergraben, möchte ich auch gerne mal wissen!!!!!!!

    Freibad, in der City Party, Abends Bahnhof, abends öffentliche Verkehrsmittel…..alles nicht mehr wirklich machbar, oder mit massiven Einschränkungen.

    Wir werden bald in der Minderheit sein wenn sich nicht sofort was ändert.
    Sehe aber aber kein Licht am Ende des Tunnels bei 7,4 % NRW

    Ja, die Lage wird nicht besser. Aber es braucht erst mal Leute, die das so auch öffentlich benennen. Allein das ist noch schwierig genug (s. Flyer-Aktion). Mit der AfD gibt es da immerhin eine Partei, die das tut (außer Pretzell…).
    Auffällig ist momentan, dass sogar die SPD jetzt auf den Zug „Innerere Sicherheit“ aufgesprungen ist, aber nicht mal ansatzweise das tatsächliche Problem der Überfremdung und das „Bevölkerungsausstausches“ anspricht. Keiner will den „Elefanten“ sehen, der da im Laden steht, wie Christoph Schwennicke dazu treffend im cicero schrieb.

  86. Zitat

    #102 Doppeldenk (21. Mai 2017 17:32)

    Hier in München wären ein paar solche Flugblätter auch mal nicht schlecht. Hatte letzte Woche ein Treffen mit Fachkollegen, die waren alle nur mainstream informiert und glauben es gäbe kein Migrationsproblem. Meinten es kämen kaum noch welche und die seien auch nicht krimineller. Es fehlt noch etwas an der Breitenwirkung, z.B. von pi-news.

    /Zitat

    Na, mal schauen, welche Perspektiven sich da ab morgen ergeben……

  87. Um mal eines klarzustellen:

    ICH, nur ICH, bin Landolf Ladig!

    Außerdem habe ich, als Mensch verkleidet, diese rechtsradikalextremen Flugblätter nicht nur verteilt, sondern auch entworfen und gedruckt!

  88. In bester deutscher Tradition : so wurden die Flugblätter der Geschwister Scholl im widerstand gegen das Hitler-Regime denunziert. „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“

  89. Der Flyer:

    „Deutschland werde „von Arbeits- und Sozialmigranten überschwemmt“, Deutschland würde „die Verfolgung von Christen importieren“ oder in Deutschland sei „ein Flüchtlings-Soli in Planung“.

    Vorgeschlagen werden in dem Flyer auch „Sofortmaßnahmen“, beispielsweise „Schließung der Staatsgrenze, notfalls mit Grenzzäunen“, ausnahmslose Abschiebung abgelehnter Asylbewerber und Verschärfung des Asylrechts.“
    ———————

    Da steht nichts Falsches auf dem Flyer !!!

    ————————–

    Wer dahinter steckt, konnten weder sie noch andere Bürger aufklären. „Wer so etwas verbreitet, sollte da zumindest zu stehen“, sagt Cloppenburg.

    Ja diese Tante möchte gern, dass die Adresse auf dem Flyer steht, damit sie die SAntifa direkt hinschicken kann (selbst lesen und schreiben ist bei diesen dreckigen Kindern schwer drin).
    Warum die Polizei trotz polizeilich irrelevantem Inhalt trotzdem ermittelt scheint Verfilzung zu sein. Und das gewollte Sammeln von Daten über missliebige Personen.

    Das ist die Auswirkung der Vorstufe einer Diktatur. Im Kleinen wird schon obrigkeitstreu vorsortiert.

  90. Das niedersächsische Landespressegesetz verlangt ein Impressum auf Flugblättern. bei Weglassen droht Bußgeld.

  91. #17 Blimpi (21. Mai 2017 15:01)
    “Den Verantwortlichen der Aktion zu ermitteln”

    Selbst eine Identitätsfeststellung in diesem Zusammenhang wäre schon Rechtswidrig.
    Keine Straftat,keine Ordnungswidrigkeit,also auch keine Identitätsfeststellung möglich.

    ================

    Fake-News!
    warum schreiben Sie das, ohne sich vorher zu informieren?

  92. „Das Faltblatt hat zwar strafrechtlich keine Relevanz, dennoch ist die Polizei nach Angaben des Sprechers daran interessiert, den Verantwortlichen der Aktion zu ermitteln. „Die Informationen sind wichtig, um das politische Gesamtbild und Stimmungen aus polizeilicher Sicht zu erfassen“, heißt es. Daher können Zeugen, die eine Verteilung beobachtet haben, dies der Polizei dennoch melden.“
    ——————————
    Wahnsinn, dass ich sowas noch mal mitbekommen muss hätte ich nach 1989 nicht gedacht. Das klingt nach STASI.

  93. Puh, bin ich froh, dass ich nur punktuell vorgehe.

    In Zeitungsverteilkästen kann man bequem einige Tageszeitungen mit politisch inkorrekten Flugblättern kontaminieren. Kostet mich jedes Mal „Eintrittsgeld“ in so einen Kasten, aber der Spaß lohnt sich.
    H.R
    nebenbei: Nachahmung ist ausdrücklich empfohlen

    😆 😆

  94. Deutschland werde „von Arbeits- und Sozialmigranten überschwemmt“, Deutschland würde „die Verfolgung von Christen importieren“ oder in Deutschland sei „ein Flüchtlings-Soli in Planung“.

    Und worin besteht jetzt die Lüge oder die Aufhetzung des deutschen Volkes, die ein Verbreiten dieser nachprüfbaren Tatsachen strafbar machen würden?

    Dass der Flüchtlingssoli nicht Flüchtlingssoli sondern einfach nur Steuer- und Abgabenerhöhung heissen wird, ändert ja nichts daran, dass das Mehrabgeben wegen der Sozial- und Asylschmarotzer erhoben werden.

    Vorgeschlagen werden in dem Flyer auch „Sofortmaßnahmen“, beispielsweise „Schließung der Staatsgrenze, notfalls mit Grenzzäunen“, ausnahmslose Abschiebung abgelehnter Asylbewerber und Verschärfung des Asylrechts.

    Ebenfalls legitime Forderungen und praktikable Lösungen, die teilweise bereits verabschiedete Gesetze ebenfalls so vorsehen.

    Und auch weiterreichende Massnahmen müssen in einer Demokratie auch dann zur Diskussion gestellt werden und letztendlich eine Entscheidung des Volkes sein, welche Massnahmen die Volksvertreter ergreifen müssen, auch wenn einige Leute, sei es aus profan-monetärem Eigeninteresse oder staatsgefährdender ideologischer Verirrung, dagegen sind.

    Die Mehrheit des Volkes der Deutschen entscheidet und es icht nicht Aufgabe der Polizei, die Diskussion zu verhindern, sondern vielmehr die Diskussion zu ermöglichen.

    Auch – vielmehr: Besonders dann, wenn die Diskussion dem temporär das Volk vertretenden Dienstherren nicht gefällt und der Dienstherr versucht, die Polizei gegen das Volk zu hetzen und zu missbrauchen.

  95. Der Verantwortliche für den Flyer ist doch aufgedruckt. Der JF Verlag Berlin.

    Wenn ein Wahlkampfhelfer Broschüren für die SPD verteilt oder Plakate aufhängt, der schreibt doch auch nicht zusätzlich seine Namen und Anschrift drauf.

    Wieder mal ein Versuch unbeliebte Meinungen zu unterdrücken.

    Ich habe mir 100 Flyer bestellt. Und 4 Wochen Gratis Abo der JF

    https://jungefreiheit.de/asyl/

  96. Die Flugblätter verbreiten „Fake-News“ wie Worte „Asylchaos“.

    Kein Chaos, sonder geplante Siedlungspolitik

    Es läuft alles wie am Schnürchen.

  97. #17 Blimpi (21. Mai 2017 15:01)
    #118 Dortmunder1 (21. Mai 2017 19:38)
    Der Verantwortliche für den Flyer ist doch aufgedruckt. Der JF Verlag Berlin.

    ======

    das reicht aus.

  98. Es ist mitnichten eine politische Polizei im Entstehen. Ich persönlich traue schon immer keinem Polizisten. Diese Beamten sollen einmal an das Erwachen in den Reihen der damaligen Volkspolizei und Staatssicherheit denken. Für solche Leute wird es nach dem Systemwechsel keine Verwendung mehr geben. Dafür werden sie sozial und gesellschaftlich als Büttel, Greifer & Denunzianten geächtet werden.

  99. Wir werden beim Umgang mit politischen Gegnern und deren Kalfaktoren die Fehler von 1989 ganz sicher nicht wiederholen. Den hier mitlesenden Kalfaktoren sei dies ausdrücklich versichert und zur Verbreitung empfohlen.

Comments are closed.