St. Marein: Schwarzer will Jesuskreuz zerstören

Am Nachmittag des 8. Mai beobachteten Jugendliche einen offensichtlich Schwarzen, der nahe einer Schule vor der Pfarre im österreichischen St. Marein in der Steiermark versuchte, das große Jesuskreuz umzustoßen. Als das nicht gelang, riss er Windorgeln aus der Verankerung und schlug damit auf das Kreuz ein. Der später von der Polizei als „37-Jähriger aus dem Bezirk Weiz“ (Steiermark) benannte Mann beschädigte auch mehrere Blumentöpfe und zertrümmerte die beiden Glasflügeltüren des Pfarramtes, ehe die herbeigerufenen Beamten den Tobenden in Gewahrsam nahmen. Der Sachschaden wird mit rund 15.000 Euro beziffert. Diagnose der Behörden: „psychisch krank“. Der vermutlich Korangeschädigte wurde, wie bereits unzählige andere ausländische angeblich geistig Gestörte, in eine Klinik eingewiesen. Abgelegt unter Bunte Republik.