Print Friendly, PDF & Email

Die Stadt Nidda, südöstlich von Gießen gelegen, hat eine Tafel, wie es sie häufig gibt in Deutschland. Ziel ist es, Lebensmittel an Bedürftige zu verteilen, bevor sie im Müll landen, weil etwa das Haltbarkeitsdatum verfallen ist. Die Tafel in Nidda ist bzw. war in dieser Beziehung typisch. Auszug aus der Infobroschüre der „Schottener Tafel e.V., Ausgabestelle Nidda“:

Wir holen bei Niddaer Lebensmittelgeschäften, Fleischereien und Bäckereien, sowie Märkten Lebensmittel ab, die zum Verkauf nicht mehr geeignet sind (z.B. Überproduktionen und Fehldispositionen; Artikel, die kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums sind oder Gebinde mit einzelnen faulen Exemplaren etc.). Diese werden in den Tafelräumen sortiert.

Von Salat und Gemüse werden welke Blätter entfernt und bei Obst und Gemüse angefaulte oder angeschimmelte Ware aussortiert. Für Waren, die der Kühlung bedürfen, wird die Kühlkette sichergestellt.

[…] Das Team der Ausgabestelle Nidda der SCHOTTENER TAFEL e.V. legt die Reihenfolge der Empfangsberechtigung je nach Bedürftigkeit der Kunden fest (z.B. Familien mit Kleinkindern haben Priorität). Dem entsprechend werden die Waren in Kundenkörbe verteilt und zugeordnet.

Was die Priorität angeht, so hat die sich nun aber geändert: Standen vorher Familien mit Kleinkindern an erster Stelle, so sind es nun „Kunden, deren Asylverfahren mit Anerkennungsstatus abgeschlossen wurde.“ Für die Herrenmenschen wird die Tafel früher geöffnet. Während die Öffnungszeiten vorher von 10.45 Uhr bis 11.30 Uhr waren, bekommen die „Asyl-Kunden“ vorher von 10.25 Uhr bis 10.45 Uhr exklusiven Zutritt.  Deutsche, die sich zu der Zeit anstellen, müssen dann warten, wenn ein „Asyl-Kunde“ nach ihnen kommt, da er vorrangig bedient werden soll.

Der Vorgang ist so ungeheuerlich, dass man sich eine Richtigstellung oder Stellungnahme der Tafel in Nidda wünschen würde, doch laut „Zukunftskinder“ ist eine solche nicht zu erhalten:

Nachdem der Aushang wohl von einem der Besucher/Kunden fotografiert und verbreitet wurde, hat die Schottener Tafel sofort reagiert und ihre Facebookseite vom Netz genommen und verweigert eine Stellungnahme. Auch am Telefon ist niemand zu erreichen.

Hier nun der besagte Text des Aushanges im Wortlaut (Fehler im Originaltext):

Sehr geehrte Tafelkunden,

seit kurzem bedienen wir auch Kunden, deren Asylverfahren mit Anerkennungsstatus abgeschlossen wurde. Damit die Lebensmittel, die diese Kunden aus ihren Kundenkisten, die sie aus kulturellen und persönlichen Gründen nicht annehmen können den übrigen Kunden zugutekommen, werden wir die neuen Asyl-Kunden in der Zeit von ca. 10.25 Uhr bis 10.45 Uhr vorrangig bedienen.

Bitte haben Sie also Verständnis, dass – auch wenn diese Kunden später als sie am Tafelladen eintreffen -, diese dennoch vor ihnen bedient werden. Nur so können wir die zurückgereichten Waren ihnen zur Verfügung stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Der Gedanke, der hinter diesem Verfahren steckt, ist folgender:

Die Tafelmitarbeiter bereiten Lebensmittelpakete vor, abgestimmt auf Zielgruppen, wie z.B. Familie mit Kleinkindern oder einzelner Erwachsener. Die Herrenmenschen haben nun religiöse Vorbehalte, bei Schweinefleisch, und geben das zurück. Indem nun die Deutschen später an die Reihe kommen, kann man ihnen dann das abgelehnte Essen noch aushändigen, so der Gedanke.

Dazu drei Anmerkungen:

1. Wenn die „Asyl-Kunden“ das vorher zurückgeben können, warum nicht auch während einer gemischten Reihenfolge der Ausgabe? Die wahrscheinlichste Antwort dürfte sein:

Bei gemischter Ausgabe bekommen auch die Deutschen Fleisch ab, das Muslime bevorzugen, Hähnchen oder Rind oder gar Lamm. Dadurch dürfte es dann keinen „Ersatz“ mehr geben oder weniger, denn wahrscheinlich wird ihnen die Ration des abgelehnten Fleisches durch besseres „erstattet“. Dafür spräche auch, dass Asylanten vorweg die Tafel betreten dürfen, so dass eine ungerechte Verteilung nicht auffällt.

2. Besonders ekelhaft ist es, dass neben den „kulturellen Gründen“ auch die „persönlichen Gründe der Asylbewerber“ für die Vorzugsbehandlung angeführt werden. Das bedeutet nichts anderes, als dass auf das ästhetische und geschmackliche Anspruchsdenken der „Flüchtlinge“ besonders eingegangen wird und sich die Deutschen dann den schlechten Rest teilen können. Praktisch darf man sich das wahrscheinlich so wie bei diesem Bericht zur Wattenscheider Tafel vorstellen:

„Der Großteil der Menschen ist dankbar für unsere Hilfe und zeigt uns das auch“, sagt Manfred Baasner. Seit einem halben Jahr jedoch habe sich die Situation an vielen Ausgabestellen „teils dramatisch“ verändert. „Unsere Helfer werden aufs Übelste beleidigt und angepöbelt. Wir werden beschimpft, weil einige Bananen braune Flecken haben. Es wird gedrängelt, Alte und Kinder werden weggehauen. Da herrscht eine Aggressivität und ein Anspruchsdenken, das mich zur Weißglut bringt.

[…] Es tue ihm „sehr leid, das zu sagen. Aber es sind fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen.“ Höhepunkt: eine Körperverletzung auf dem Tafel-Hof an der Laubenstraße. „Ich habe einem jungen Zuwanderer drei Äpfel gegeben“, schildert die aus Iran stammende 1-Euro-Kraft Hendrik Ghariebihan (51) im WAZ-Gespräch. „Als ich ihm sagte, dass die anderen Leute auch Äpfel wollen, schlug er mir brutal ins Gesicht.“ Man habe zwar die Polizei gerufen, aber letztlich auf eine Anzeige verzichtet.

Hier zeigt sich auch ein 3. wichtiger Aspekt: Helfer kapitulieren vor der Aggressivität der „Angekommenen“ und richten sich auf deren Anmaßungen ein, auf Kosten der ärmsten und der schwächsten Deutschen.

Sollte der Aushang aus Nidda so echt sein, was man angesichts dieser moralischen Abgründe immer wieder zu bezweifeln geneigt ist, dann stellt er einen neuen Höhepunkt deutscher kriecherischer Unterwürfigkeit dar. Jeder Mitarbeiter der Tafel sollte hier passiven Widerstand leisten und seine Mitarbeit sofort einstellen. Keinen Finger darf man krumm machen für diejenigen, die nach dem Faustrecht vorgehen und sich wegen ihrer Religion oder ihrer Hautfarbe oder wegen ihres erschlichenen „Flüchtlings“status für etwas Besseres halten und darin von dummen Deutschen auch noch bestärkt werden.

Für Anfragen oder Zuschriften an besagte Tafel bitten wir unsere Leser, bei allen Differenzen in der Sache, um einen fairen und höflichen Ton.

Kontakt:

Schottener Tafel e.V. – Ausgabestelle Nidda
c/o Ev. Stadtmission Nidda
Johanniterstrassse 15
63667 Nidda
Tel.: 06043 / 98695-97
Mobil: 0162 / 2789583
info@niddaer-tafel.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

281 KOMMENTARE

  1. … Wattenscheider Tafel …

    Ehrenamt
    Vorwürfe gegen Kunden – Tafel in Wattenscheid verliert 300 Mitarbeiter

    Bochum. Die Wattenscheider Tafel hat in den letzten sechs Monaten 300 ehrenamtliche Mitarbeiter verloren. Angeblicher Grund: Anfeindungen an Ausgabestellen.

    Die Wattenscheider Tafel beklagt zunehmende Anfeindungen gegen ihre Helfer bis hin zu gewalttätigen Übergriffen. „Seit Mitte letzten Jahres sind 300 unserer 430 ehrenamtlichen Mitarbeiter ausgeschieden. Sie wollten diese Respektlosigkeiten nicht länger ertragen“, sagt Tafel-Gründer und Leiter Manfred Baasner (71) und kündigt weitere Einschnitte bei der Verteilung an.

    Seit einem halben Jahr habe sich die Situation an vielen Ausgabestellen „teils dramatisch“ verändert.
    ➡ „Unsere Helfer werden aufs Übelste beleidigt und angepöbelt.
    ➡ Wir werden beschimpft, weil einige Bananen braune Flecken haben.
    ➡ Es wird gedrängelt, Alte und Kinder werden weggehauen.
    ➡ Da herrscht eine Aggressivität und ein Anspruchsdenken, das mich zur Weißglut bringt.“

    Erniedrigungen verscheuchen Ehrenamtler

    Es tue ihm „sehr leid, das zu sagen. Aber es sind fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen.“ Höhepunkt: eine Körperverletzung auf dem Tafel-Hof an der Laubenstraße. „Ich habe einem jungen Zuwanderer drei Äpfel gegeben“, schildert die aus Iran stammende 1-Euro-Kraft Hendrik Ghariebihan (51) im WAZ-Gespräch. „Als ich ihm sagte, dass die anderen Leute auch Äpfel wollen, schlug er mir brutal ins Gesicht.“

    Laut Baasner sind es „zu 99 Prozent“ die ständigen Erniedrigungen, die die 300 Ehrenamtler veranlasst hätten, ihren Dienst zu quittieren. Die Folgen sind bereits spürbar: Die Tafel hat die Zahl ihrer Ausgabestellen in Bochum und Wattenscheid von 36 auf 20 gesenkt. Mit den verbliebenen 130 Mitarbeitern sei es gleichwohl nicht möglich, die Verteilung auf bisherigem Niveau fortzusetzen. Baasner: „Wir planen, dass junge, arbeitsfähige Bedürftige nur noch alle zwei Monate Anspruch auf Lebensmittel haben.“ Noch in diesem Jahr sei die Existenz der kompletten Tafel gefährdet.

    Tip(p) auch die Kommentare lesen.

    🙂

  2. Ich denke, ähnlich wie schon die Altparteien, die Mainstream-Medien, die Kirchen, Gewerkschaften, … schneiden sich die Tafeln damit ins eigene Fleisch.
    Eine weitere Organisation, die entsprechend dem veröffentlichen Mainstream handelt, aber doch gewisse Teile der Bevölkerung damit verärgert. Und deren Image bei einem nicht unbeträchtlichen Teil der Bevölkerung darunter leidet.
    Und Image-Aufbauen kostet Zeit. Image-Zerstören geht dagegen schnell.

  3. „Tafelladen“ Nidda: Asylanten werden vorrangig bedient, Deutsche bekommen, was übrig bleibt

    Da viele nicht glauben konnten, dass das Schreiben echt ist, haben sie auf der Facebookseite des Tafelladens nachgefragt. Der hat daraufhin versucht, seine Aktion zu rechtfertigen. Und als er immer mehr in argumentative Nöte geriet, die Facebookseite kurzerhand geschlossen …

    https://philosophia-perennis.com/2017/05/05/tafelladen-nidda/

  4. #1 lorbas (05. Mai 2017 19:20)
    So wird in der gesamten Gesellschaft von unten nach oben (von den Schwachen zu den Starken) durch die Politik von Merkel und den Bessermenschen das Leben immer härter gemacht. Hier: Dank der „Flüchtlinge“ erhalten Deutsche, die wirklich bedürftig sind, kaum oder keine kostenlosen Lebensmittel mehr.

  5. Schweinerei, dass die Invasoren auch noch früher aufstehen müssen deswegen! *Sarkasmus aus*

  6. Der Aushang wird schon echt sein. Sonst hätte die Tafel das Ganze auf Fratzenbuch schon dementieren können. Haben ´se nich – ergo?

  7. #3 lorbas (05. Mai 2017 19:24)
    Das „Witzige“ ist vermutlich:
    Die verstehen die Welt nicht mehr. Sie wollten doch nur „gut sein“ und werden auf einmal von allen angegriffen. Das MÜSSEN Nazis sein.
    Irgendwie erinnert das an die deutschen Bessermenschen-EU-Anbeter. Trotz oder wegen ihres „gut sein wollens“ sind durch sie die Deutschen in Europa so verhasst wie seit 1945 nicht. (Und nicht durch PEGIDA oder die AfD.)

  8. VIELE
    BLUTSDEUTSCHE RENTNER MÜSSEN
    FLASCHEN SAMMELN,
    SCHAUEN IN
    MÜLLEIMER, WEIL DIE RENTE KAUM REICHT.
    MERKELS EROBERER
    HINGEGEN DÜRFEN
    STRAFFREI MORDEN UND VERGEWALTIGEN.
    OB ASYL, ODER NICHT. ALLE DÜRFEN BLEIBEN.
    EIN LAND DER DEUTSCHEN GIBT ES NICHT MEHR.

  9. Früher habe ich beim LIDL-Rücknahmeautomat gelegentlich die Spendetaste gedrückt.
    Wegen solcher Vorfälle schon lange nicht mehr.
    Keine Hilfe für Asylschmarries.

  10. #6 lorbas (05. Mai 2017 19:28)
    Bessermenschen haben Kontakt mit der Realität. Sollte man als Bessermensch immer vermeiden.

  11. Und ich bin mir ganz sicher:
    Die Allermeisten dieser Menschen, die ja durch diese Praktiken den Mohammedanern gegenüber zu Menschen 2. Klasse abqualifiziert werden, wählen im September wieder die Blockparteien.
    Insofern tun mir diese Ignoranten auch gar nicht leid.

  12. Ganz zweifelsfrei sind Asylanten alles andere als „bedürftig“. Ok , die Oberklasselimousine wird immer (noch) nicht vom Amt voll bezahlt. Da heisst es natürlich jeden 50 Euroschein zweimal umdrehen bevor er im Puff verbraten werden kann.

  13. Tafeln zu wenig Essen wegen Asylanten !

    https://www.youtube.com/watch?v=YTT9axyptfg

    Immer mehr Asylanten entdecken die Segnungen der Tafeln für sich. Folge: die Tafeln haben immer weniger Nahrung.

    „Viele [Deutsche] kommen schon gar nicht mehr weil sie sagen: Lohnt sich nicht mehr für 1-2 Teile.“

    „Immerhin, das Fernbleiben alter Kunden bewahrt die meisten Tafeln davor überfordert zu sein. Ob das allerdings reichen wird um Sie vor dem Kollaps zu bewahren, das wird sich erst im Herbst zeigen …“

  14. #12 Franz (05. Mai 2017 19:31)
    Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass die Deutschen, die zu dieser (und andere?) Tafel gehen müssen, wenn sie denn überhaupt wählen, die AfD wählen.

  15. Die dafür Verantwortlichen haben sich bereits selbst aus der Volksgemeinschaft ausgeschlossen.
    Sie sind daher auszubürgern und mit der von ihnen begünstigten Klientel abzuschieben!

  16. wir erinnern uns gern an die Äußerung des Genossen Minister Maas bei der Frau Illner am 6.10.2016 im Rededuell mit Gauland , Zitat Maas,

    „ Keinem einzigen wurde trotz großer Herausforderung bei der Flüchtlingskrise irgend etwas bei Sozialleistungen weg enommen „

    hier nochmal ab der 17.24 Min. … klick !

  17. Jetzt geht das große Zurückrudern los. Niddaer Tafel äußert sich gegenüber mimikama.at zu der Ungeheuerlichkeit und bedauert, daß der Aushang „unsensibel“ abgefaßt sei. Ha-Ha. Hier der Schrieb in voller Länge, der einen noch erboster zurückläßt als zuvor:

    >Schotten, den 04.05.2017

    Sehr geehrter Herr Sachs !

    Wie gerade telefonisch besprochen möchte ich die Sache richtigstellen.

    Zugegeben das Plakat war etwas unsensibel abgefasst. Wer aber die Abläufe in den Tafeln kennt, weiß dass an den Ausgabetagen die Lebensmittel in Kisten gleichmäßig verteilt werden. Die Mitarbeiterinnen der Tafel geben sich die größten Mühen, die Lebensmittel gerecht aufzuteilen. Jeder Bedürftige bekommt eine Kiste. Familien mit mehreren Kindern werden natürlich großzügiger bedacht als Einzelpersonen.

    Es ist also vollkommen egal, ob ich meine Lebensmittel um 11.00 Uhr oder um 15.00 Uhr bekomme, es ist immer der gleiche gerechte Anteil drin.

    In diesem Fall sollten die Flüchtlinge früher drankommen, weil der überwiegende Teil muslimischen Glaubens ist und aus religiösen Gründen nicht alle angebotenen Lebensmittel verzehren darf und diese dann an uns zurückgeben. Diese zurückgegebenen Lebensmittel müssen wir dann nicht wegschmeißen, sondern können diese anderen Bedürftigen anbieten.

    Vor diesem Hintergrund ist es also eher ein Vorteil, wenn man die Ware etwas später bekommt, weil man dann eher mehr in seiner Kiste hat.

    Mit freundlichen Grüßen

    Andreas Bill

    http://www.mimikama.at/allgemein/schottener-tafel-nidda-aushang/

  18. wir erinnern uns gern an die Äußerung des Genossen Minister Maas bei der Frau Illner am 6.10.2016 im Rededuell mit Gauland , Zitat Maas,

    „ Keinem einzigen wurde trotz großer Herausforderung bei der Flüchtlingskrise irgend etwas bei Sozialleistungen weggenommen „

    hier nochmal ab der 17.24 Min. … klick !

  19. #13 Unlinks (05. Mai 2017 19:32)
    Vor der Bessermenschen-Welle haben die ihre Essenspakete im Asylantenheim bekommen. Und kein Geld. Somit brauchen die Asylanten die Tafeln nicht.
    Aber keine Essensausgabe für Asylaten könnten die Tafeln nicht durchziehen: Der Druck durch linke Schlägertrupps, linke Medien und linke „Eliten-Arschlöcher“ wäre einfach zu groß für sie gewesen – selbst wenn sie es so machen wollten.
    Da aber viele Tafeln von Kirchen oder Linken geleitet werden, und die die Vorhut der Bessermenschen sind, hat sich diese Frage nie gestellt.

  20. Hi,
    bekommt Ihr es noch gebacken?
    Das Problem sind doch nicht Flüchtlinge die etwas zu Essen brauchen. Das Problem sind die Tafeln und die Hartzer die dort hingehen müssen, weil denen vom Amt nicht mehr Geld gegeben wird.
    Flüchtlinge haben ein Recht auf Schutz und Fürsorge. Regelt die Menschenrechtskonvention der sich Deutschland unterstellt hat. Richtigerweise! Über die korrekte Behandlung von Flüchtlingen wacht die UNO, für die eigene Bevölkerung sind die gewählten Politiker verantwortlich. Wer diese wählt, stimmt diesen zu.
    Nicht gegen Flüchtlinge hetzen, wenn die Probleme anderswo, ganz wo anders liegen. Danke!

  21. Ich frage ganz vorsichtig: könnte es sein, dass hier ein ziemlich großes Missverständnis vorliegt?

    Verstanden habe ich den oben abgedruckten Text mit diesen Kundenkisten übrigens nicht so ganz. Da werden Waren an Biodeutsche zurückverteilt, welche die Flüchtulanten aus HUST kulturellen Gründen nicht essen dürfen (also wie üblich Schweinefleisch)?

  22. #18 Waldorf und Statler (05. Mai 2017 19:37)
    Ihm und seinen Amigos wurde garantiert nichts weggenommen. Das ist eine Supermöglichkeit für diese „Bande“ noch mehr von unserem Steuergeld abzugreifen.

  23. Salzburg: Obdachlose versuchen, an das Essen für Flüchtlinge zu kommen

    Ein an einer Aufnahmestelle in Salzburg tätiger Soldat erzählt, dass es mit Obdachlosen Probleme gebe: Sie versuchen, an das für die Flüchtlinge vorgesehene Essen zu gelangen.
    Die Vorfälle zeigen, wie tief Europa gesunken ist.
    Das Magazin Focus berichtet unter dem Titel „Soldat berichtet: Man merkt einen Unterschied zwischen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen‘“, dass die Versorgung der Flüchtlinge in der Tiefgarage des Salzburger Hauptbahnhofs ohne größere Probleme vonstatten gehe. Der Soldat unterscheidet erstaunlich genau zwischen dem guten Verhalten von Syrien-Flüchtlingen und dem angeblich unverfrorenen Benehmen von „Wirtschaftsflüchtlingen“. Woher der namentlich nicht genannte Soldat wissen will, wer ein „Wirtschaftsflüchtling“ ist, ist unklar.
    Doch die bemerkenswerteste Aussage findet sich am Ende des Textes. Hier heißt es:
    Ansonsten gäbe es jedoch keine größeren Schwierigkeiten in der Tiefgarage des Bahnhofs – zumindest nicht mit den Flüchtlingen. „Größere Probleme hatten wir hier mit den Obdachlosen“, sagt der Soldat, der erst seit wenigen Monaten beim Bundesheer ist.
    Schon mehrmals habe die Polizei eingreifen müssen, weil die Obdachlosen versucht haben sollen, sich in die Essensausgabe des Flüchtlingscamps zu schleichen, um Essen zu stehlen. Dabei sei es zu „Reibereien“ gekommen.

    Die Begebenheit als solche und die herablassende Art, mit der über das vermeintliche „Unrecht“ berichtet wird, sagen einiges darüber aus, wie tief das reiche Europa gesunken ist.

  24. #3 lorbas (05. Mai 2017 19:24)

    Und als er immer mehr in argumentative Nöte geriet, die Facebookseite kurzerhand geschlossen

    _________________________

    Das alte Problem mit den argumentativen Nöten. Darum kommt es auch nie zu fruchtbaren Diskussionen mit den geistig Geringqualifizierten.
    Sondern es wird gepöbelt, geschlagen (Rekruten der Roten SA), tabuisiert.

    Die Banalität des Bösen. Wir sehen sie, wenn wir mit Fotos von Merkel und Maas, Kauder und Tauber, Dick und Doof (aka das Magenband), Stegner und der Anschlussverwendung, Roth und de Maizière gequält werden.
    Der Verfall hat so gar keine Grandezza. Er kommt mies und klein und hässlich daher und wird von Berufspolitikern personifiziert.

  25. Was soll das denn? Ich denke die Vollalimentierten bekommen schon so alles, warum werden die dann an der Tafel überheupt und dann noch vorrangig bedient? Hä?

  26. „Asyl-Kunden“ *lach*

    Das ist alles nur noch so irrsinnig, man kann lachen oder weinen. Da lach ich lieber über die Blödheit der Deutschen, das alles mitzumachen.

  27. Mal nachprüfen: Abermillionen laufen in Deutschland in irgendwelche Hilfsprogramme zur Wiedereingliederung von Arbeitslosen. Sinnlos für diese, aber gewinnbringend für die Firmen die diese anbieten. Die Kommunen haben es in der Hand wie diese mit deren Arbeitslosen umgehend. Ein Jobcenter ist privatisierter Teil des früheren Arbeitsamtes. Wer in den Jobcenter sitzt könntet ihr auch nachprüfen. Überwiegend Leute die von Arbeitsvermittlung keinen blassen Dunst haben, oft sogar Verwandte und Bekannte der kommunal Verantwortlichen die einen guten Job zur Selbstbestätigung brauchen.

  28. #20 Alpha1 (05. Mai 2017 19:38)
    Wer „hetzt“ gegen „Flüchtlinge“?
    Übrigens KEINER von denen hätte nach dem Grundgesetze Anspruch auf Asyl bei uns. Weil die alle aus sicheren Drittstaaten (Österreich, Schweiz, …) kommen.
    Gesetze umsetzen wie früher und JEDEN Asylanten an den Grenzen zurückweisen, weil er aus einem sicheren Land kommt.

  29. Bürger zweiter Klasse im eigenen Land!

    Am härtesten trifft Merkels Politik diejenigen, Landsleute, die ohnehin schon wenig haben.

  30. Bei solchen Vorkommnissen kommt mir das Kotzen. Zu was versteigen sich diese hirnbefreiten Deutschen noch alles wegen diesen Untermenschen. Die Sucht nach Anerkennung, die Eitelkeit und moralische Überheblichkeit ist derart krankhaft, dass sie nicht wissen, was sie noch anstellen müssen.

  31. „aus persönlichen und kulturellen Gründen“… wer Leckerlis will soll sich das gefälligst erarbeiten ansonsten gilt der alte Spruch meiner Oma „wenns nicht schmeckt bist du nicht wirklich hungrig“

  32. Wenn die Mehrheit der Bürger bestimmt, dass diese Dinge aufhören sollen, dann müssen diese demokratisch korrekt aufhören. Ganz ohne Hass auf Flüchtlinge oder Politiker. Also: Politisch beteiligen, demokratisch korrekt wählen. Dann aber auch den Politikern sagen was Sache ist, und dass sich niemand gegen Fremde aufhetzen lässt, nur weil 2003 mal so ein Wirrkopf dachte die deutsche Wirtschaft mit der Einführung von HartzIV stärken zu müssen.

  33. #25 Demonizer (05. Mai 2017 19:41)
    Stell Dir vor, eine Tafel würde Asylanten nichts geben.
    Stell Dir vor, ein Museum würde einen Asylanten abweisen, der keinen Eintritt bezahlen will.
    Stell Dir vor, ein öffentlicher Bus würde einen Asylanten zurückweisen, der den Fahrpreis nicht bezahlen will.
    Das linke Einheitsgeschrei aus linken SA-Truppen, linken Medien, sonstigen linken Arschlöchern wäre riesengroß.

  34. @Alpha
    Nicht gegen Flüchtlinge hetzen, wenn die Probleme anderswo, ganz wo anders liegen. Danke!

    BITTE WAS ???
    Alleine schon diese Falschbezeichnung „Flüchtlinge“ !
    Ein Flüchtling ist etwas ganz anderes als diese marodierenden Kriminellen orientalischer Herkunft.
    Bei Flüchtling hat man bis vor 2 Jahren noch ältere Frauen die mit dem Bollerwagen über die zugefrorene Ostsee mit Jagdbombern im Nacken um ihr Leben rannten und NICHT an Gewohnheitskriminelle mit überzogenen Anspruchsdenken. Und erst recht keine Sonderdiät für Porkophobe. In Deutschland wird Schwein als Kulturgut gegessen. Friss ess oder verpiss dich. Das sollte die Botschaft sein.

  35. Kloran 2;173 + 5;3 + 6;145

    Wenn es nichts anderes gibt, dann dürfen die Rechtgläubigen(Muminum) auch Verbotenes, wie Schwein, Hund, Innereien, Blutwurst, von selbst Verendetes(Aas) u. solches, worüber ein anderer Namen als Allah ausgesprochen wurde, verzehren.

  36. #17 Babieca (05. Mai 2017 19:37)

    Jetzt geht das große Zurückrudern los.

    Es ist immer das gleiche.

    Aber wieso hat man als die ersten Nachfragen kamen, sofort die fb-seite der Nidda-Tafel vom Netz genommen?

    Seltsam auch das angeblich mimidingsda telefonisch jemanden bei der Tafel erreicht haben.

    Die Tafel hat derweil ihre Facebook-Seite geschlossen und verweigert eine Stellungnahme. Auch am Telefon ist niemand zu erreichen.

    https://philosophia-perennis.com/2017/05/05/tafelladen-nidda/

  37. #21 Cendrillon (05. Mai 2017 19:39)

    So habe ich das zuerst auch verstanden, die Reihenfolge der Bedienung impliziert aber, dass die Moslems die Wahl haben und als erste die gespendeten Waren aus einem Angebot in Augenschein nehmen dürfen und sozusagen der durchforstete Rest für die Deutschen bleibt.
    Nach dem Motto: Das nicht, das esse ich nicht, ich nehme dafür das, und mehr davon, weil ich das andere ja nicht will.

    Denn ansonsten müsste ja keine Reihenfolge festgelegt werden? Dann könnte man ja gleichzeitig bedienen.

  38. #30 Alpha1 (05. Mai 2017 19:45)
    Die lassen Millionen von WILDFREMDEN rein. Ohne irgendjemanden der „schon länger hier lebenenden zu fragen“!
    Und die wollen weiterhin halb Afrika hier reinlassen.
    Was wird dann wohl mit Hartz IV passieren?
    Ich denke es geht auf Richtung 0.

  39. Eigentlich ist es ganz einfach.

    Wenn die deutschen Armen nicht bekommen, was sie wollen, nehmen sie entweder mit dem Vorlieb, was da ist, und bedanken sich vielleicht sogar dafür, oder stänkern höchstens etwas rum. Wenn gewisse Fachkräfte nicht bekommen, was sie wollen, ist die Gefahr groß, dass sie die Bude abfackeln oder kurz und klein hauen.

    Also was macht man, um Ruhe im Laden zu haben? Man bevorzugt die zur Gewalt neigende Gruppe.

    Und was können wir daraus lernen, Kinder? Ja, ganz klar: Arroganz und Gewalt lohnen sich eben doch…
    🙁

  40. …….ich bin traumatisiert ! Ich kann die ganze Scheisse nicht mehr hören !!
    Wo kann ich meine Antrag abgeben ??

  41. #17 Babieca (05. Mai 2017 19:37)

    Jetzt geht das große Zurückrudern los.

    Sinnlos:

    „Tafelladen“ Nidda: Asylanten werden vorrangig bedient, Deutsche bekommen, was übrig bleibt

    Da viele nicht glauben konnten, dass das Schreiben echt ist, haben sie auf der Facebookseite des Tafelladens nachgefragt. Der hat daraufhin versucht, seine Aktion zu rechtfertigen. Und als er immer mehr in argumentative Nöte geriet, die Facebookseite kurzerhand geschlossen …

    https://philosophia-perennis.com/2017/05/05/tafelladen-nidda/

  42. #35 Ende in Sicht (05. Mai 2017 19:48)
    Die Asylanten können noch aus dem gesamten Angebot das Beste rausfischen. Die Deutschen bekommen den Rest.
    Wenn das keine klare Ansage ist, wer Schmidt und wer Schmidtchen ist.

  43. Dass Deutsche sich überhaupt gefallen lassen, an die Tafel geschickt zu werden und noch für angegammeltes Obst und Gemüse, was der Supermarkt ansonsten weggeschmissen und für die Entsorgung bezahlt hätte, einen EURO zu zahlen und einen „BESCHEID“ wie eine Lebensmittelkarte vorzulegen, hat mich seit Einführung mit Entsetzen erfüllt.
    Warum sind da nicht ALLE Deutschen auf der Straße angesichts dieser Menschenverachtung?
    Sind Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger Menschen 2. Klasse, die schlechtere „Lebensmittel“ verdienen als Grünen-gGmbHs-Günstlinge?

  44. Diskriminierung aufgrund des Glaubens!
    Benachteiligung der deutschen Rentner-Minderheit-blanker Rassismus!
    Pfui!

  45. @ #22 NieWieder (05. Mai 2017 19:39)

    Ihm und seinen Amigos wurde garantiert nichts weggenommen. Das ist eine Supermöglichkeit für diese “Bande” noch mehr von unserem Steuergeld abzugreifen.

    so ist es, ich bin auch mal gespannt, ob man die drastische Gebührenerhöhung der GEZ von 17.50- € auf 19.00- € und mehr im Monat, zum Thema bei den Bundestagswahlen macht, dazu die Meldung vom 4.5.2017
    …klick !

  46. #37 TotalVerzweifelt (05. Mai 2017 19:48)
    Könnte sein.
    Der Punkt ist: Diese „Burschen“ sind härter drauf. Die schmeisen Leute aus dem Boot ins Meer. Die lassen ihre eigenen Kinder verrecken. Die gehen mit vollem Körpereinsatz gegen Zäune vor.
    Wenn Deutsche das (wieder?) machen, …

  47. #48 Waldorf und Statler (05. Mai 2017 19:54)
    Vor der Bundestagswahl wird NICHTS zum Thema gemacht. Da werden vielleicht sterbende Juchtenkäfer als Thema hervorgeholt.
    Nach der Wahl können die dann 4 Jahre durchregieren.

  48. Glaube, noch nichtmals während des Krieges haben die Natziehs es gewagt, verfaultes Gemüse und nicht verkauften Kuchen an die Bevölkerung auszugeben.
    Wieso also die betroffenen Deutschen (vornehmlich die in der Ex-DDR) diesen Grünen und Linken, die das „erfanden“ nicht aufs Dach steigen, geht völlig an mir vorbei…

    *PS: Ich habe von 100 EUR/Monat gelebt (abzgl. Miete). Ich hätte den Grünen/SED NIEMALS gegönnt über mich zu triumphieren, indem ich mich an der Tafel anstelle. Etwas Restwürde besitze ich nämlich. Das, wovon Rotgrün so gerne im Zusammenhang mit arabischen Vergewaltigern schwafelt… ist nicht für arabische Vergewaltiger gemeint, du Dumm-Michel, sondern für dich. Steht so im GG.

  49. Aus erster Hand – von jemand der bei unserer Tafel arbeitet – weiß ich, daß die lieben Forderer auch keine Lebensmittel akzeptieren, deren Frischedatum bald oder schon abgelaufen ist. Und was macht die Tafel? Sie kauft aus den Spendengeldern FRISCHE reguläre Ware, ausschließlich für die Forderer!!! Und den Rest kriegen die Deutschen … Die Tafel sieht keinen Cent Spende mehr von mir!

  50. Was für eine Demütigung für jede arme Rentnerin..für jede alleinerziehende Mutter..

    Nicht nur,das ihnen die Pfandflaschen von gut organisierten ausländisch aggressiven Gelumpe weggeschnappt werden,müssen sie auch noch mit den Resten aus der Restekiste vorlieb nehmen.

  51. #52 FailedState (05. Mai 2017 19:55)
    Ich glaube kaum, dass die Leute, die von der Tafel leben (bis auf ein paar Döddel-Omas) die Grünen wählen.
    Mit den Linken könnte es anders sein. Aber die AfD hat bei denen ein großes Potential.
    Allerdings kann ich mir vorstellen, dass von denen viele gar nicht zur Wahl gehen.

  52. Man arbeitet hart daran, dass die nörgelnde weiße Köterrasse auch möglichst bald ausstirbt:

    EU-Parlament fordert „Finanzlücke“ durch Trumps Verbot der Abtreibungsfinanzierung zur weltweiten Abtreibungsförderung mit europäischen Steuergeldern zu stopfen.

    http://www.katholisches.info/2017/02/eu-parlament-fordert-eu-staaten-sollen-finanzluecke-durch-trumps-verbot-der-abtreibungsfinanzierung-schliessen/

    Die EU ist ein gottloser Verein aus verhinderten Marxisten, die ihren feuchten Traum mit der EU verwirklicht sehen wollen. Das sind die Dödels, die einen Marcon als „liberal“ bezeichnen, wo ihm die weltkommunistischen Utopien schon aus jeder Pore dringen.

  53. Wie kann man sich das denn vorstellen, mit dem Zurückgeben von z. B. Schweinefleisch. Die Assys packen das Fleisch aus, betatschen es dann mit ihren kolibakterienverseuchten Händen, packen es wieder ein (?) und geben es wieder zurück.
    Als Deutscher würde ich das nicht mehr haben wollen. Auch wenn das vakuumiertes Fleisch ist, die Kolibakterien sind auf der Packung. Dann noch Feuchtigkeit von Obst und Salat dazu. Hmmmm, lecker.

  54. #56 lorbas (05. Mai 2017 19:56)

    wer noch Wünsche hat ist nicht in Not, selbst deren Kinderfickerprophet erlaubt denen den Verzehr von Schweinefleisch etc wenn die Kohldampf haben. Wer noch Rosinen picken kann der braucht gar nichts, eigentlich ein praktischer Test, wer das Schweinekotelett zurückgibt bekommt gar nichts

  55. #54 Traudl (05. Mai 2017 19:55)
    Das ist so wie bei allen „Bessermenschen“: Die wollen vor allem nach außen „gut“ dastehen.
    Und „Flüchtlinge“, die Probleme machen: Da sind sehr schnell die Medien da. Also macht man alles, was die „Flüchtlinge“ wollen.

  56. Liebe Mitbürger,

    bitte aufwachen.

    Wir Bio-Deutschen von heute werden behandelt wie die Juden Anfang der dreißiger Jahre. Es fängt mit kleinen Ungerechtigkeiten an und endet in der totalen Vernichtung der deutschen Kultur und Rasse.

    Die Juden haben im dritten Reich anfangs auch nicht glauben wollen was ihnen dann doch passiert ist.

    Die Umvolkung, der Austausch der deutschen Gesellschaft hat längst begonnen und nimmt weiter Fährt auf.

    Adolfs Helfershelfer von damals, sind die bunten grünen Gutmenschen von heute.

  57. #63 misop (05. Mai 2017 20:00)
    In „Not“ ist von denen keiner. Die haben ein paar tausend Euros an Schlepper bezahlt, um hierher zu kommen. Die haben hier ein Leben mit kostenlosem Haus, Auto, Kleidung, Frau erwartet.

  58. Hauptthema in der Aktuellen Kamera Tagesschau: „Franco A.“

    Das schon seit mindestens drei Tagen.

    Ist jemand verletzt worden? Nein.

    Ist jemand getötet worden? Nein.

  59. Es wird schlimm Enden!
    Oeffnet die Grenzen wie es die EU befiehlt, der Tod kann dann schneller kommen, Arme Kinder, Arme aeltere Menschen, Arme Deutsche!

    Bei gemischter Ausgabe bekommen auch die Deutschen Fleisch ab, das Muslime bevorzugen, Hähnchen oder Rind oder gar Lamm. Dadurch dürfte es dann keinen „Ersatz“ mehr geben oder weniger, denn wahrscheinlich wird ihnen die Ration des abgelehnten Fleisches durch besseres „erstattet“. Dafür spräche auch, dass Asylanten vorweg die Tafel betreten dürfen, so dass eine ungerechte Verteilung nicht auffällt.
    ——-
    Ohne Worte, wir werden von Feinden regiert !

  60. Man stelle sich den kollektiven Diskriminierungs-Rassismus-Nazi-Aufschrei vor, wenn unsere goldenen Schätze warten müßten…

  61. #65 Patriot64 (05. Mai 2017 20:01)
    Ich würde es so ausdrücken:
    Linke und die „Elite“ hassen uns Deutsche.
    Der große Rest der Deutschen ist obrigkeitshörig, ängstlich und läuft mit.
    Alles andere ergibt sich daraus ganz automatisch.

  62. Achtung, seien Sie gewarnt ! wenn es wirklich mal nichts bei der Tafel in der Stadt Nidda zu holen gibt….Meldung vom 11.1.2017

    Rentner sucht im Müll nach Essen und wird deswegen verklagt

    Mühldorf – Ein 75-jähriger Rentner musste sich in Bayern vor Gericht verantworten, weil er in einem Abfallcontainer eines Discounters nach Essen gesucht hatte.Der Vorfall ereignete sich bereits im Dezember 2015. Wie Innsalzach24 berichtet, sei der Rentner nach seiner Scheidung nicht mehr auf die Beine gekommen. „Eine Abwärtsspirale, die sich immer weiter dreht“, wird er zitiert.Da der 75-Jährige nur 300 Euro im Monat zum Leben hat, musste er sich seine Lebensmittel auf illegale Weise beschaffen. Das Gericht entschied jetzt, dass er für diese Aktion nicht ungestraft davon kommt. 200 Euro soll er wegen Hausfriedensbruch blechen. Begründet wurde das Urteil damit, dass der Rentner bereits rund 20 Einträge im Vorstrafenregister hat und die Eingrenzung des Containers so klar ersichtlich war, dass der er wusste, dass er fremdes Eigentum betritt. https://www.tag24.de/nachrichten/muell-rentner-essen-muehldorf-bayern-gericht-vorstrafen-angeklagt-202651

    wie sagte doch der Bigamisten Paten Gauck am 18.1.2017„ Das beste Deutschland, das wir je hatten “

  63. Hauptthema in der Aktuellen Kamera Tagesschau: „Franco A.“

    Das schon seit mindestens drei Tagen.

    Ist jemand verletzt worden? Nein.

    Ist jemand getötet worden? Nein.

    Geschlagene 5 Minuten, also 33% dieser Sendung wurde darüber „berichtet“.

  64. #67 lorbas (05. Mai 2017 20:02)

    besonders lustig bzw traurig, das Thema jeder der sich in die Reihe stellt bekommt Asyl bestätigt fällt vollkommen unter den Tisch, der Verantwortliche de Misere zieht sich wie ein schlechter Bühnenclown die Leitkultur aus dem Arsch und auf einmal Rede alle von Nazis und Leitkultur

  65. #26 Ende in Sicht (05. Mai 2017 19:40)

    #3 lorbas (05. Mai 2017 19:24)

    Und als er immer mehr in argumentative Nöte geriet, die Facebookseite kurzerhand geschlossen

    _________________________

    Das alte Problem mit den argumentativen Nöten.

    Deswegen scheuen ja auch alle linksgrünen Faschisten und Mörder von CDU, SPD, SED und Grünen KinderschänderInnen die argumentative Auseinandersetzung mit AfD, Pegida und Identitären und schicken lieber den Ver.di-Schlägertrupp ManuelAntifa los!

    Ihr Versager könnt im Diskurs nicht mit uns bestehen!

    „Und die Zukunft gehört uns sowieso“
    – Nicolaus Fest, AfD

  66. #68 Haremhab (05. Mai 2017 20:03)
    DAS ist ja das verblüffende.
    Nur bei Fremdherrschaften ist es anders. Da kommen erst die Fremden und dann das unterdrückte Volk.
    Mich verblüfft das bis heute: Die können die eigenen Wähler wie Dreck behandeln und die lassen es sich gefallen, obwohl sie durch geheime Wahlen die Möglichkeit hätten, das ohne jede Gefahr für sich selbst zu beenden.
    Ganz verstehe ich es bis heute noch nicht.

  67. #70 NieWieder (05. Mai 2017 20:04)

    #65 Patriot64 (05. Mai 2017 20:01)
    Ich würde es so ausdrücken:
    Linke und die “Elite” hassen uns Deutsche.
    Der große Rest der Deutschen ist obrigkeitshörig, ängstlich und läuft mit.
    Alles andere ergibt sich daraus ganz automatisch.
    ————————————————
    Diese sogenannten „Eliten“ sollten sich nicht zu sicher fühlen. Frankreich 1789 kann sich durchaus wiederholen.

  68. #59 NieWieder (05. Mai 2017 19:58)

    #52 FailedState (05. Mai 2017 19:55)
    Ich glaube kaum, dass die Leute, die von der Tafel leben (bis auf ein paar Döddel-Omas) die Grünen wählen.
    Mit den Linken könnte es anders sein. Aber die AfD hat bei denen ein großes Potential.
    Allerdings kann ich mir vorstellen, dass von denen viele gar nicht zur Wahl gehen.
    ————
    Mir geht es darum, aufzuzeigen, dass von Grünen/Linken eine 2-Klassen-Gesellschaft in D errichtet wurde unter dem Deckmäntelchen der „Nächstenliebe“ und „Hilfe“.
    Also gute Lebensmittel für SED-Bonzen (dazu zähle ich alle Kommunisten der Blockparteien), schlechte für das „Pack“. Und dass das einfach so hingenommen wird…
    Würde es stimmen, was die Linken so von sich geben (Second-Hand, recyclen), dann würde man einen 2. Hand-Lebensmittelshop einrichten, wo JEDER ohne Nachweis günstig verschimmelte Lebensmittel erwerben könnte…
    Den arbeitslosen Deutschen sollte man aber dennoch soviel (Menschen-)Würde zugestehen (in Form von angepassten sanktionslosen Regelsätzen, die einem „reichen“ Land wie dem unseren entsprechen), sich selbst aussuchen zu dürfen, ob sie Verwertung von weggeschmissenen Lebensmitteln unterstützen oder doch lieber frische Discounter-Ware zu bereits Dumping-Preisen zur Ernährung kaufen möchten wie alle anderen…

  69. Möchte mal erleben was los wäre wenn Deutsche zu erst auswählen dürften und diese Völker erst danach. Also so wie es sich auch gehört.
    Ein Aufschrei Sondersgleichen durch Mediendeutschland und freie Fresskörbe in sämtlichen Supermärkten für diese fies diskriminierten.

  70. Tip:
    Wer an der Tafel was spenden will, sollte grundsätzlich Konserven, die Schweinefleisch enthalten, abgeben.
    Bspw. Bohnensuppe mit Speck, eingelegtes Schweinefleich, Ravioli mit Fleischeinlage usw…

  71. Ich denke auch, die Mitabeiter werden bedroht. Ähnliches gilt auch für das Gesundheitswesen und die Feuerwehr. Dort werden die Ärzte und Retter ebenfalls bedroht.

    So wurde die Tage in meiner Tageszeitung beklagt, dass Ärzte immer stärker bedroht würden

    BER­LIN (dpa). Der Prä­si­dent der Bun­des­ärz­te­kam­mer, Frank Ul­rich Mont­go­me­ry, hat die Po­li­tik auf­ge­for­dert, Ärz­te bes­ser vor ei­ner wach­sen­den Zahl an ag­gres­si­ven Pa­ti­en­ten zu schüt­zen. „Es ist das Min­de­ste, dass die­je­ni­gen, die sich tag­täg­lich für das Wohl ih­rer Pa­ti­en­ten ein­set­zen, nicht auch noch Ag­gres­sio­nen und Ge­walt aus­ge­setzt sind. Ei­ne fa­ta­le Fehl­ent­wi­cklung. Hier brau­chen wir ei­nen ge­sell­schaft­li­chen Kon­sens und po­li­ti­sche Un­ter­stüt­zung“, sag­te Mont­go­me­ry am Mitt­woch.
    (…)
    Ei­ne Ur­sa­che für das ag­gres­si­ve Ver­hal­ten von Pa­ti­en­ten in Pra­xen, Kli­ni­ken und Not­fal­lam­bu­lan­zen, über das die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen im­mer häu­fi­ger be­rich­ten, „ist die ab­so­lu­te Ar­beits­über­la­stung, vor al­lem auch in den Not­auf­nah­men“, sag­te Mont­go­me­ry.
    „Da kann es nicht da­rum ge­hen, wer als Er­ster be­han­delt wer­den will, son­dern wer als Er­stes be­han­delt wer­den muss.“ In ei­ni­gen Fäl­len kön­ne es schon mal zu War­te­zei­ten von sechs bis sie­ben Stun­den kom­men, so Mont­go­me­ry. Pa­ti­en­ten wür­den dann mög­li­cher­wei­se un­ge­dul­dig. (…)

    Selbstverständlich ist in dem dpa-Artikel kein Wort davon die Rede, welche Klientel sich hierbei hervortut. Aber wenn es heißt „Da kann es nicht da­rum ge­hen, wer als Er­ster be­han­delt wer­den will“, dann kann man so seine Schlüsse ziehen…

  72. Die erfolglosen, schon länger hier lebenden Hungerleider haben es jetzt schwarz auf weiß von den Gutmensch-Nazis:

    wir werden Euch nicht länger durchfüttern,
    Fernstenliebe geht uns vor Nächstenliebe,
    alles Fremde ist uns näher als unsere Mitmenschen.
    Wir sind gewillt uns abzuschaffen – und zwar so gründlich wie man das von Deutschen gewohnt ist.

    Ich muss ….!

  73. #65 Patriot64 (05. Mai 2017 20:01)

    Liebe Mitbürger,

    bitte aufwachen.

    Wir Bio-Deutschen von heute werden behandelt wie die Juden Anfang der dreißiger Jahre.

    Irgendwann steht Schwesigs Antifa-Ver.di vor deutschen Geschäften mit dem Schild:

    „Deutsche wehrt Euch, kauft nicht bei Deutschen!“

  74. #72 lorbas (05. Mai 2017 20:06)

    Über die „Franco A.“ Klamotte ist inzwischen dreimal länger berichtet worden als über den Anschlag vom Berliner Weihnachtsmarkt.

    Und wir alle wissen, warum.

  75. Achtung, gleich Roland Tichy auf ARD alpha (BR-alpha)
    heute, 05.05.2017
    20:15 bis 21:00 Uhr
    Zum 40. Todestag von Ludwig Erhard alpha-Forum: Roland Tichy Wirtschaftsjournalist, Vorsitzender Ludwig-Erhard-Stiftung

    Moderation: Sigmund Gottlieb

    Roland Tichy ist Journalist, er war Chefredakteur verschiedener Zeitschriften, zuletzt der „Wirtschaftswoche“. Seit 2014 ist er Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung, einem gemeinnützigen Verein, der 1967 von Altbundeskanzler Ludwig Erhard zur Förderung der sozialen Marktwirtschaft gegründet worden war. „Meine Erfahrung ist immer wieder, dass sich die Menschen sehr kritisch danach umschauen, wo sie sich unterschiedliche Nachrichten holen können. Sie holen sich den ‚Spiegel‘ und dann eine konservative Zeitung, sie holen sich im Fernsehen ihre Informationen und auch im Internet, und dies immer von unterschiedlichen Anbietern. Journalisten meinen ja immer, dass die Leute ihnen gehören und die Leute dann von ihnen mit Fernsehen, Zeitungen, Internet usw. bedient werden. Aber die Leute reagieren anders, sie suchen sich die Informationsquellen aus unterschiedlichen Bereichen. Wer da vernünftig und mit guten Argumenten eine andere Sichtweise anbietet, hat eine große Möglichkeit, denn das ist ein Wettbewerbsvorteil. Aber das setzt natürlich Mut voraus, Mut, eine andere, eine abweichende Meinung zu haben. Und das setzt natürlich auch die Kompetenz voraus, diesen Sachverhalt überhaupt anders sehen zu können.“
    Roland Tichy

    http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/programmkalender/ausstrahlung-1030354.html

  76. #72 lorbas (05. Mai 2017 20:06)
    Das war doch klar:
    Wie froh die Mainstream-Medien sind, wenn sie wenigstens einen Einzigen finden können, den man als „Nazi“ bezeichnen kann.
    Ich gehe den Mainstream-Medien schon lange aus dem Weg. Ist besser für meine Nerven.

  77. #77 FailedState (05. Mai 2017 20:07)

    Ich glaube kaum, dass die Leute, die von der Tafel leben (bis auf ein paar Döddel-Omas) die Grünen wählen.
    Mit den Linken könnte es anders sein. Aber die AfD hat bei denen ein großes Potential.

    Der SED-Genosse aus der Platte in Halle-Neustadt, der an der Staatsgrenze West Flüchtlinge erschossen hat, will nun wirklich keine Flüchtlinge aus Afrika und nimmt das Kipping übel!

  78. #84 johann (05. Mai 2017 20:10)
    Ist das eine Wiederholung? Ich glaube ich habe ihn schon mal mit diesem GEZ-„Journalisten“ gesehen.

  79. #78 Unlinks (05. Mai 2017 20:07)

    Möchte mal erleben was los wäre wenn Deutsche zu erst auswählen dürften
    —————–
    Habe gehört dass unsere Bessermenschen (also Grüne/SED, die da ehrenamtlich arbeiten) sich die Filetstücke für lau rausgreifen und den übriggebliebenen Dreck dann an ihre Landsleute (oder Refugees) verteilen.
    Da Refugees bei den Grünen/SED vor Deutschen kommen, müssen die Deutschen eben noch mal einen Meter zurückstecken.
    Da sie aber bereits nicht aufgemuckt haben, nachdem Göre-Eckhardt oder andere Kommies sich über sie stellten, ist jetzt auch nicht mit Gegenwehr zu rechnen. Leider.

  80. #80 KDL (05. Mai 2017 20:08)

    Ob Wüstenratte Montgomery die Eier hat, nach dem Wüstenfuchs zu rufen?

    🙂

  81. Wäre es ein Terroranschlag, das den Staatsschutz auf den Plan ruft, wenn Rindfleisch mit Spuren von Paarhufern kontaminiert wäre?

  82. #62 Mindy (05. Mai 2017 19:59)
    … Wie kann man sich das denn vorstellen, mit dem Zurückgeben von z. B. Schweine-fleisch…
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    Das habe ich mir auch sofort vorgestellt. Ekelhaft! Das treibt die Herabwürdigung der deutschen Bedürftigen auf die Spitze!

  83. #74 Eurabier (05. Mai 2017 20:06)

    #26 Ende in Sicht (05. Mai 2017 19:40)

    #3 lorbas (05. Mai 2017 19:24)

    Und als er immer mehr in argumentative Nöte geriet, die Facebookseite kurzerhand geschlossen

    _________________________

    Das alte Problem mit den argumentativen Nöten.

    Deswegen scheuen ja auch alle linksgrünen Faschisten und Mörder von CDU, SPD, SED und Grünen KinderschänderInnen die argumentative Auseinandersetzung mit AfD, Pegida und Identitären und schicken lieber den Ver.di-Schlägertrupp ManuelAntifa los!

    Im www. übernimmt das Heiko-Joseph Maas mit seiner Genossin der Sta.si Spitzel_In Anetta Kahane.

    “Und die Zukunft gehört uns sowieso”
    – Nicolaus Fest, AfD

    „In ein paar Jahren werden Gutmenschen leugnen, Gutmenschen gewesen zu sein…“

  84. #57 ralf2008 (05. Mai 2017 19:56)
    Hier gibt es ein paar Gesichter und Namen zu diesen antideutschen Versagern:

    Sie sehen harmlos aus, doch sind es mit die übelsten Verbrecher, die in diesem Land ihr Unwesen treiben. Wie bei den Nazis oder der Stasi. Ein Himmler, ein Eichmann oder ein Mielke sahen ebenfalls wie biedere Beamte aus.

    Doch sie tun das Schlimmste, was man sich überhaupt nur vorstellen kann: sie vergreifen sich an ihrem eigenen Volk!

  85. #79 ha-be (05. Mai 2017 20:08)
    Tafeln würde ich nicht spenden. Die sind alle so links bzw. kirchlich verseucht. Die will ich definitiv nicht unterstützen.
    Lieber betroffenen Deutschen direkt geben.

  86. #76 Viper (05. Mai 2017 20:07)
    Diese sogenannten “Eliten” sollten sich nicht zu sicher fühlen. Frankreich 1789 kann sich durchaus wiederholen.“

    Aber nicht hier. Wie sagte schon Lenin: “ Besetzt ein deutscher revolutionärer Stoßtrupp einen Bahnhof, löst er vorher eine Bahnsteigkarte.“ Dieses Land hat noch nie eine Revolution hin bekommen ( 1989 war auch keine, sondern nur ein Austausch).

  87. #93 lorbas (05. Mai 2017 20:14)

    “In ein paar Jahren werden Gutmenschen leugnen, Gutmenschen gewesen zu sein…”

    Und wir werden in der Entgrünisierungskommission sitzen!

    Ein Volker B., der sich als Franco A. tarnt, wird bei uns sofort auffliegen!

  88. #39 lorbas (05. Mai 2017 19:47)

    Der Mensch, der mimidingens geantwortet hat, Andreas Bill, ist der Vorsitzende der Schottener Tafel. Hier kann man ihn erreichen:

    Schottener Tafel e. V.
    1 Marktstraße 11
    63679 Schotten
    Bundesland: Hessen
    Ansprechpartner: Andreas Bill
    Telefon: 0151 50000610
    E-Mail: a.bill@t-online.de

    Das sind öffentliche Daten, gelistet hier.

  89. #78 FailedState (05. Mai 2017 20:07)
    Wie ich schon öfters sagte:
    Linke und die „Elite“ hassen uns Deutsche. Daraus und aus der Unterwürfigkeit der Restdeutschen ergibt sich alles andere folgerichtig.

  90. 80 KDL (05. Mai 2017 20:08)
    Ich denke auch, die Mitabeiter werden bedroht. Ähnliches gilt auch für das Gesundheitswesen und die Feuerwehr. Dort werden die Ärzte und Retter ebenfalls bedroht.
    —-

    Ist doch klar.
    Dieses Klientel kommt hierher und wird von Anfang an bevorzugt behandelt. Kriegen alles umsonst. Wie kann man verlangen, daß man sich einreihen muß (womöglich noch zwischen Frauen), wenn man’s nicht gelernt hat oder nicht will.

  91. #67 lorbas (05. Mai 2017 20:02)

    Hauptthema in der Aktuellen Kamera Tagesschau: “Franco A.”

    Das schon seit mindestens drei Tagen.

    Ist jemand verletzt worden? Nein.

    Ist jemand getötet worden? Nein.

    Gibt es diesen Franco A. überhaupt?

  92. @ #25 lorbas (05. Mai 2017 19:40)

    Salzburg: Obdachlose versuchen, an das Essen für Flüchtlinge zu kommen…u.s.w.

    Danke lorbas, diese Meldung habe ich schon ganz vergessen, so etwas muß man sich ab und zu nochmal in Erinnerung rufen, Gruß von Waldorf und Statler

  93. #96 Wirfaffendaff (05. Mai 2017 20:16)
    Das stimmt. Bisher gingen Unruhen oder Revolution häufig von Frankreich aus. Die haben dann meist auf andere Teile Europas übergegriffen.

  94. #98 Babieca (05. Mai 2017 20:17)

    #39 lorbas (05. Mai 2017 19:47)

    Der Mensch, der mimidingens geantwortet hat, Andreas Bill, ist der Vorsitzende der Schottener Tafel. Hier kann man ihn erreichen:

    Schau bitte einmal in dein Emailpostfach,
    Mai 4 um 11:15 PM

    🙂

  95. #96 Wirfaffendaff (05. Mai 2017 20:16)

    1989 hat Gorbatschow nach Kassensturz die sowjetisch Kriegsbeute westlich der Oder aufgegeben.

    Die Kipping-SED hatte am Montag, den 9. Oktober 1989 die Panzer in den Leipziger Seitenstraßen stehen aber die Sowjets verweigerten, anders als am 17. Juni 1953 ein Blutbad!

    Mit dem Fall der Mauer machte der SED-Karrierist Gregor Gysi noch größere Karriere und tauschte seinen stinkenden Zweitakter gegen ein richtiges Auto!

  96. Einfach nur noch gestört:

    Dem sozialen Frieden wird man damit nicht gerecht, wenn man den einen Armen einem anderen Armen vorzieht, der zuerst da war…

    Wieso holt man überhaupt noch Arme dazu, hat man nicht genug, um die man sich zuerst kümmern müsste!?!

  97. #101 Mindy (05. Mai 2017 20:18)
    Man muss sich nur die Bilder ansehen, von „Flüchtlingen“ die Grenzen einreißen, die alles niederwalzen, was ihnen in den Weg kommt.
    Und deutsche kriecherische Bessermenschen sollen die stoppen?

  98. #98 Babieca (05. Mai 2017 20:17)

    Wird sich Andreas Bill aus Schotten nun abschotten?

  99. Ich hoffe nur, dass es bald so richtig knallt!

  100. #80 ha-be (05. Mai 2017 20:08)

    Tip:
    Wer an der Tafel was spenden will, sollte grundsätzlich Konserven, die Schweinefleisch enthalten, abgeben.
    Bspw. Bohnensuppe mit Speck, eingelegtes Schweinefleich, Ravioli mit Fleischeinlage usw…
    ———————
    Nein, absolut gar nichts spenden. Lieber alle nicht verkauften Lebensmittel vernichten oder, bei Supermärkten, direkt den Pennern vor der Tür schenken.
    Alternativ könnte eine plitsche Supermarktkette einen 2. Hand-Shop selbst einrichten. Da könnte dann jeder der will, noch mal verbilligt kaufen.
    Wenn man am Ende eines Tages sieht, wie das Gemüse in Discountern, z.B. Aldi/Netto/Penny aussieht, muss man schon sehr hartgesotten sein, das übrig gebliebene überhaupt noch essen zu wollen (ohne Einsatz von härtesten Desinfektionsmitteln). Gerade angesichts der Tatsache, dass da heutzutage tausende Hände von ungeprüft hier eingefallenen Drittweltlern dran gegrabbelt haben…

    Wer wenig Geld hat, dem kann ich empfehlen, kurz vor Ladenschluss bei Netto zu schauen. Die verkaufen das Übriggebliebene mehr als 50% billiger an ALLE, nicht wie Göhring-Eckhardt und andere Luxus-Kommies bestimmen wollen: Für Systemlinge vom Feinsten, für den dummen Rest die Brosamen, die 1. Reihe-Kommies wie Merkel/Göhring-Eckhardt, verfressene Roth übriglassen. Sie schwafeln von Menschenwürde und gestehen den deutschen Arbeitslosen noch nichtmals diese zu…

  101. #104 NieWieder (05. Mai 2017 20:20)

    Haben die Franzosen überhaupt ein Wort für „Revolution“?

    🙂

  102. Wär ja mal eine lohnenswerte Aufgabe für die Identitäre Bewegung

    Schweinehaxen an die nächstgelegene Tafel verteilen

    Das raus macht die Franco A. Berichterstattung rund um die Uhr bis in den Herbst hinein deutsche Medienwelt dann einen

    rechtsextremer Angriff auf Berliner Tafel

  103. #113 FailedState (05. Mai 2017 20:23)

    Oder eine identitäre Tafel ausschließlich mit Haramwaren und dem Namen „Ferkel“ eröffnen!

  104. #96 Wirfaffendaff (05. Mai 2017 20:16)

    #76 Viper (05. Mai 2017 20:07)
    Diese sogenannten “Eliten” sollten sich nicht zu sicher fühlen. Frankreich 1789 kann sich durchaus wiederholen.”
    ———————-

    Aber nicht hier. Wie sagte schon Lenin: ” Besetzt ein deutscher revolutionärer Stoßtrupp einen Bahnhof, löst er vorher eine Bahnsteigkarte.” Dieses Land hat noch nie eine Revolution hin bekommen ( 1989 war auch keine, sondern nur ein Austausch).
    ———————————-
    Das stimmt so nicht. Der Bauernkrieg (ab 1525) war eine Revolution (Revolution des gemeinen Mannes). Er wurde zwar mehr oder weniger verloren, aber es war eine Revolution.

  105. Wirklich Druck machen können allein die Händler, die die Reste wohl besser wegschmeißen oder anderen Organisationen aushändigen. Dann wäre der Spuk dieser scheinheiligen Gutmenschenorganisation sehr schnell vorbei.

  106. #77 Viper (05. Mai 2017 20:07)
    Leider ist es so:
    Solange sich die „Eliten“ einig sind, schafft es das einfache Volk kaum, sie zu stürzen.
    Bei der Französischen Revolution hat am Anfang das reiche Bürgertum gegen den Adel aufbegehrt. Das Volk war für sie ein nützliches Hilfsmittel.
    Wären König, Adel und reiches Bürgertum geeint gewesen, hätte das Volk keine Chance gehabt.

  107. #97 Eurabier (05. Mai 2017 20:17)

    #93 lorbas (05. Mai 2017 20:14)

    “In ein paar Jahren werden Gutmenschen leugnen, Gutmenschen gewesen zu sein…”

    Und wir werden in der Entgrünisierungskommission sitzen!

    Ein Volker B., der sich als Franco A. tarnt, wird bei uns sofort auffliegen!

    Lösungsansatz:

    Volker B. & Claudia R. auf den Spuren von Nicolae & Elena Ceausescu.

  108. #118 Viper (05. Mai 2017 20:25)
    Ja. Das stimmt. Luther hat sich auf die Seite der Fürsten geschlagen. Die waren sich – egal welcher Religion – gegen die Bauern einig. Somit hatten die keine Chance mehr.

  109. Aus dem Archiv:

    „Die Wattenscheider Tafel hat in den letzten sechs Monaten 300 ehrenamtliche Mitarbeiter verloren. Angeblicher Grund: Anfeindungen an Ausgabestellen.

    Bochum.. Die Wattenscheider Tafel beklagt zunehmende Anfeindungen gegen ihre Helfer bis hin zu gewalttätigen Übergriffen. „Seit Mitte letzten Jahres sind 300 unserer 430 ehrenamtlichen Mitarbeiter ausgeschieden. Sie wollten diese Respektlosigkeiten nicht länger ertragen“, sagt Tafel-Gründer und Leiter Manfred Baasner (71) und kündigt weitere Einschnitte bei der Verteilung an.

    „Der Großteil der Menschen ist dankbar für unsere Hilfe und zeigt uns das auch“, sagt Manfred Baasner. Seit einem halben Jahr jedoch habe sich die Situation an vielen Ausgabestellen „teils dramatisch“ verändert. „Unsere Helfer werden aufs Übelste beleidigt und angepöbelt. Wir werden beschimpft, weil einige Bananen braune Flecken haben. Es wird gedrängelt, Alte und Kinder werden weggehauen. Da herrscht eine Aggressivität und ein Anspruchsdenken, das mich zur Weißglut bringt.“

    Es tue ihm „sehr leid, das zu sagen. Aber es sind fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen.“ Höhepunkt: eine Körperverletzung auf dem Tafel-Hof an der Laubenstraße. „Ich habe einem jungen Zuwanderer drei Äpfel gegeben“, schildert die aus Iran stammende 1-Euro-Kraft Hendrik Ghariebihan (51) im WAZ-Gespräch. „Als ich ihm sagte, dass die anderen Leute auch Äpfel wollen, schlug er mir brutal ins Gesicht.““

    Usw.
    https://www.derwesten.de/staedte/bochum/vorwuerfe-gegen-kunden-tafel-in-wattenscheid-verliert-300-mitarbeiter-id10341318.html

  110. #117 Eurabier (05. Mai 2017 20:25)
    Ich fände es allgemein gut, wenn die AfD oder ihr nahe Organisationen parallele Strukturen entwickeln würden.
    Also eine eigene AfD-nahe Tafel-Kette.
    Leider würde die vermutlich von linken SA-Truppen angegriffen werden.

  111. Damit die Lebensmittel, die diese Kunden aus ihren Kundenkisten, die sie aus kulturellen und persönlichen Gründen nicht annehmen
    ++++++++++++++++++++

    Aha, Michel hat keine Kultur.
    Wenn man so manche sieht, ist das fast anzunehmen.

    Jedenfalls hat er nicht die KULTUR, sich zu widersetzen.

    Ich schon mal der Gedanke gekommen, dass die vielen Knopp´schen Schauergeschichten nur Lügen sind?
    Wenn „der Deutsche“ so eine Bestie ist, warum läßt er sich alles gefallen, denn die Bösartigkeit hat er schließlich in den Genen.

  112. #123 Ende in Sicht (05. Mai 2017 20:28)

    So sieht das schöner aus:

    Ehrenamt
    Vorwürfe gegen Kunden – Tafel in Wattenscheid verliert 300 Mitarbeiter

    Bochum. Die Wattenscheider Tafel hat in den letzten sechs Monaten 300 ehrenamtliche Mitarbeiter verloren. Angeblicher Grund: Anfeindungen an Ausgabestellen.

    Die Wattenscheider Tafel beklagt zunehmende Anfeindungen gegen ihre Helfer bis hin zu gewalttätigen Übergriffen. „Seit Mitte letzten Jahres sind 300 unserer 430 ehrenamtlichen Mitarbeiter ausgeschieden. Sie wollten diese Respektlosigkeiten nicht länger ertragen“, sagt Tafel-Gründer und Leiter Manfred Baasner (71) und kündigt weitere Einschnitte bei der Verteilung an.

    Seit einem halben Jahr habe sich die Situation an vielen Ausgabestellen „teils dramatisch“ verändert.
    ➡ „Unsere Helfer werden aufs Übelste beleidigt und angepöbelt.
    ➡ Wir werden beschimpft, weil einige Bananen braune Flecken haben.
    ➡ Es wird gedrängelt, Alte und Kinder werden weggehauen.
    ➡ Da herrscht eine Aggressivität und ein Anspruchsdenken, das mich zur Weißglut bringt.“

    Erniedrigungen verscheuchen Ehrenamtler

    Es tue ihm „sehr leid, das zu sagen. Aber es sind fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen.“ Höhepunkt: eine Körperverletzung auf dem Tafel-Hof an der Laubenstraße. „Ich habe einem jungen Zuwanderer drei Äpfel gegeben“, schildert die aus Iran stammende 1-Euro-Kraft Hendrik Ghariebihan (51) im WAZ-Gespräch. „Als ich ihm sagte, dass die anderen Leute auch Äpfel wollen, schlug er mir brutal ins Gesicht.“

    Laut Baasner sind es „zu 99 Prozent“ die ständigen Erniedrigungen, die die 300 Ehrenamtler veranlasst hätten, ihren Dienst zu quittieren. Die Folgen sind bereits spürbar: Die Tafel hat die Zahl ihrer Ausgabestellen in Bochum und Wattenscheid von 36 auf 20 gesenkt. Mit den verbliebenen 130 Mitarbeitern sei es gleichwohl nicht möglich, die Verteilung auf bisherigem Niveau fortzusetzen. Baasner: „Wir planen, dass junge, arbeitsfähige Bedürftige nur noch alle zwei Monate Anspruch auf Lebensmittel haben.“ Noch in diesem Jahr sei die Existenz der kompletten Tafel gefährdet.

  113. #103 Waldorf und Statler (05. Mai 2017 20:20)

    @ #25 lorbas (05. Mai 2017 19:40)

    Salzburg: Obdachlose versuchen, an das Essen für Flüchtlinge zu kommen…u.s.w.

    Danke lorbas, diese Meldung habe ich schon ganz vergessen, so etwas muß man sich ab und zu nochmal in Erinnerung rufen, Gruß von Waldorf und Statler

    Gerne.

    Gruß vom lorbas

  114. Alles viel zu komliziert gedacht mit den Essens-Kisten. Man braucht einfach ein paar Kilo Futtermais, dazu futterwannen, lässt den Futtermais 3Tage im Brackwasser quellen und führt dann die Herde Herrenmenschen an die Becken. Da werden alle satt, und die Tafeln sind entlastet.. manchmal kann es so einfach sein..

  115. #54 Traudl (05. Mai 2017 19:55)

    Das macht einen fassungslos!
    Aber man darf nicht vergessen, es sind unsere Landsleute, die ihre Mitbürger verraten und auf unverschämte Forderungen untertänigst eingehen.

  116. #132 Viper (05. Mai 2017 20:37)
    #128 lorbas (05. Mai 2017 20:32)

    ——————————————-
    Ui, Ui, Ui, sehr gefährlich. In der Münch war ein NSU-Motor drin.

    Mit einem Mammut-Prozess als Folge!

  117. #129 lorbas (05. Mai 2017 20:34)

    Das ist von Februar 2015. Anscheinend gibt es aber immer noch genug Idioten, die den Laden am Laufen halten.

  118. #117 Eurabier (05. Mai 2017 20:25)

    #113 FailedState (05. Mai 2017 20:23)

    Oder eine identitäre Tafel ausschließlich mit Haramwaren und dem Namen “Ferkel” eröffnen!
    ———————-
    LOL. Da fällt mir die Restaurant-Kette „Schweinske“ ein. Da weiß man, was man kriegt…

    Nee, im Ernst. Gerne 2. Hand-Lebensmittelshops, aber nur als Angebot für JEDEN… was aber hier in D seit Einführung HartzIV läuft ist gegen die Menschenwürde und ich verstehe nicht, warum sich die Deutschen das gefallen lassen. Eingeführt von der geisteskranken DDR-Kommunistin Göhring-Eckhardt, die der anti-deutschen- und arbeiterfeindlichen SPD unter Schröder dafür die nötigen Mehrheiten verschaffte.
    Leute, geht nicht zur Tafel, spendet nix der Tafel. Die dient der Spaltung in Arbeitende und Arbeitslose, aber auch Arbeitslose haben ihre Würde. Das steht so im GG, aber Grün-Links wollen uns erzählen, das gelte für Araber-Vergewaltiger. Während sie die Würde der deutschen Arbeitslosen pausenlos mit Füßen treten. Wehrt euch endlich!
    Ich würde niemals bei der Tafel irgendwas kaufen. Niemals. Das haben die Grünen nur deshalb eingerichtet, damit ihr doofen lArbeitslosen denen bestätigt, wie „gut“ sie sind… dafür kriegen sie dann nochmals fett Steuergeld und leben in Saus und Braus, dafür, dass sie ihre Landsleute zu Menschen 2. Klasse machen…
    Niemand braucht bei der Tafel einkaufen. Netto verkauft Gemüse bei Geschäftsschluss für Pfennig-Beträge. Ihr könnt euch günstig einen Garten zulegen (niemand will mehr heutzutage einen Garten) und euer Gemüse selber anbauen.
    Legt euch eine Weste zu. Die tragt ihr unter eurer Jacke und da könnt ihr 5 kg teuerste Delikatessen reinstopfen und oder auch eine Gans ganz offen im Arm halten. Wenn die Verkäuferin fragt: „Ist die von hier?“ sagt ihr: „Nö, die is nicht von hier. Die hab ich woanders gekauft…“
    Frechheit siegt, meinen Merkel & ihre grüne Bande. Also seid es doch auch mal…

  119. OT
    Es ist gut, dass es Tichys Seite gibt. Aber ein „Freund“ der AfD ist er ganz sicher nicht. (Aktuell in ARD alpha).

  120. #134 Eurabier (05. Mai 2017 20:38)

    #132 Viper (05. Mai 2017 20:37)
    #128 lorbas (05. Mai 2017 20:32)

    ——————————————-
    Ui, Ui, Ui, sehr gefährlich. In der Münch war ein NSU-Motor drin.
    —————————————

    Mit einem Mammut-Prozess als Folge!
    —————————————
    🙂 🙂 🙂

  121. #138 Viper (05. Mai 2017 20:43)

    Ob der Staatsschutz das intellektuell verstehen wird?

  122. #105 lorbas (05. Mai 2017 20:21)

    Schau bitte einmal in dein Emailpostfach,
    Mai 4 um 11:15 PM

    Ha, danke! :))

    Hat bei mir übrigens die Eingangszeit 04.05.2017 um 23:15 Uhr

  123. #138 Viper (05. Mai 2017 20:43)

    #134 Eurabier (05. Mai 2017 20:38)

    #132 Viper (05. Mai 2017 20:37)
    #128 lorbas (05. Mai 2017 20:32)

    ——————————————-
    Ui, Ui, Ui, sehr gefährlich. In der Münch war ein NSU-Motor drin.
    —————————————

    Mit einem Mammut-Prozess als Folge!
    —————————————

    Mein Vater fuhr mal einen NSU Prinz TTS …

    … jetzt wird mir einiges klar.

  124. #139 Eurabier (05. Mai 2017 20:45)

    #138 Viper (05. Mai 2017 20:43)

    Ob der Staatsschutz das intellektuell verstehen wird?

    —————————————–
    Wenn wir beide, nebeneinander im Hubschrauber nach Karlsruhe sitzen, werden wir es wissen.

  125. ein „Kunde“ ist doch gemeinhin einer, der für irgendetwas zahlt, ich verstehe die Welt nicht mehr. – Oder ist hier „Kunde“ pejorativ gemeint für Landstreicher?

  126. EUropa ist, wenn Deutsche zahlen!

    Und „Anti“Rassismus ist es, wenn Deutsche in Deutschland hinten im Bus sitzen in der Schlange stehen müssen!

    Und da wunderst sich das Pack in Nadelstreifen, wenn der „Pöbel“ zunemend rechts wählt?

    Ich hingegen wundere mich nur, dass das noch so wenige sind!

  127. #139 Eurabier (05. Mai 2017 20:45)

    #138 Viper (05. Mai 2017 20:43)

    Ob der Staatsschutz das intellektuell verstehen wird?

    Diejenigen die ich kenne, schütteln nur den Kopf.

  128. OT
    Die Sendung bei ARD alpha mit Tichy ist eine Wiederholung. Wurde schon einmal bei ARD alpha gesendet.

  129. #148 Waldorf und Statler (05. Mai 2017 20:53)
    Super. Ich hätte niemals gedacht, dass es so ein Verein schafft, sich vor linken SA-Schlägern zu schützen.
    Danke für die Info. Ich werde auf jeden Fall spenden. Ich hoffe, die entwickeln sich zu einer guten Alternative zu den linken Tafeln.

  130. Das Problem ist, lieber SJW, dass diese Anscheinsflüchtlinge in unserem Land etwas wollen, das unsere Leute auch brauchen, nämlich Nahrungsmittel.

    Wie halten Sie es denn?
    Wenn Ihre Mutter von der Mickerrente nicht leben kann, unterstützen Sie einen Schauspieler, der einen Flüchtling spielt, nur um nicht als Rassist dazustehen?

    Na, da bin ich doch gerne das, was das scheinheilige Gutmenschenpack einen Rassisten nennt.

  131. #147 NieWieder (05. Mai 2017 20:53)

    Kann aber nicht so lange her sein, weil seine neue Zeitschrift „Tichys Einblick“ erwähnt wurde, und die gibt es seit ein paar Monaten.

  132. Nochmals: Lasst euch von den Volksverrätern nicht zur Tafel schicken! Und diejenigen, denen es (noch) gut geht: Spendet ja nichts an diese unsägliche „Tafel“! Lieber wegschmeissen, da tut ihr mehr für eure Landsleute!
    Arbeitslose und arme Rentner, besteht darauf, dass die Regelsätze ausreichen müssen, damit ihr wie alle anderen beim Discounter frisches Gemüse kaufen könnt!
    2. Hand-Shop für nicht verkaufte Waren ist okay, aber nicht, wenn ausschließlich Sozialfälle dahin geschickt werden.
    Schaut euch doch mal an, wie die Linksextremen (die, die Tafeln für euch doof-Deutsche eingerichtet haben) die Refugees aufhetzen von wg. da sei Zucker im Saft usw.
    Menschenwürde gilt auch für Deutsche. Holt sie euch endlich zurück und weigert euch, die Fußabtreter für Göhring-Eckhardt & Co. zu sein.
    Jagt die Linken vom Acker! Die sind schuld für diese unsägliche menschenunwürdige Behandlung von uns Deutschen.

  133. #22 Alpha1 (05. Mai 2017 19:38)

    Das Problem ist, lieber SJW, dass diese Anscheinsflüchtlinge in unserem Land etwas wollen, das unsere Leute auch brauchen, nämlich Nahrungsmittel.

    Ein weiteres Problem sind die Mickerrenten und die Schröder-IV-Asozialgesetzgebung, die deutsche Einzahler enteignet, um mit diesem Geld Flüchtlingsdarsteller füttern zu können, nachdem mit diesem Geld bereits in der Vergangenheit die EU hochgezogen wurde und Fettlebe-Politiker wie SJW-Schulz ihre Schäfchen ins Trockene gebracht haben.

    Wie halten Sie es denn?
    Wenn Ihre Mutter von der Mickerrente nicht leben kann, unterstützen Sie einen Schauspieler, der einen Flüchtling spielt, nur um nicht als Rassist dazustehen?

    Na, da bin ich doch gerne das, was das scheinheilige Gutmenschenpack einen Rassisten nennt.

  134. #144 Holger Danske Frankfurt (05. Mai 2017 20:51)

    „Kunde“ klingt halt besser wie „Leibeigener ohne Rechte“.

  135. In ein paar Jahren wird diese Rangfolge in Deutschland die Regel sein. Zuerst die sogenannt Gläubigen, dann die Ungläubigen.

  136. Beschämend, dass derart rassistische und religiöse Unterwerfung bei Gutmenschen widerspruchslos Platz greift.

    Hilfe ohne Plan und Verstand war schon immer sozial- und gesellschaftsschädlich.

  137. Bei der Tafel kann man keinen Ladendiebstahl begehen. Daher muss man, um negativ aufzufallen, zumindest rumpöbeln und Leute attackieren. Sie zeigen halt gerne wer Chef ist.

  138. Der Satz ergibt doch überhaupt keinen Sinn:
    „Damit die Lebensmittel, die diese Kunden aus ihren Kundenkisten, die sie aus kulturellen und persönlichen Gründen nicht annehmen können den übrigen Kunden zugutekommen“
    Wieso können denn nicht per se Lebensmittel, die bestimmte Neubürger nicht annehmen wollen, den anderen Kunden zugute kommen?
    Verstehe den Sinn nicht.
    Ist das eine Umschreibung für: die Neukunden suchen sich die Filetstücke aus und ihr habt zu fressen, was die euch gnädigerweise übrig lassen?

    Man kennt das aus dem Urlaub von gewissen Großfamilien.
    Alles antatschen, dreimal so viel auf den Teller schaufeln, wie sie fressen können, alles beschmaddern und für die übrigen Gäste unbenutzbar zurück lassen.
    Warum dürfen die aber dann zuerst, wenn sie sich so benehmen?
    Die bekommen doch in ihren Heimen halal vom Caterer? Warum sollen die den armen deutschen Rentnern, die zu STOLZ sind, Grundsicherung zu beantragen, noch alles wegessen?
    Ekelhafter Rassismus ist das!

  139. @ #149 NieWieder (05. Mai 2017 20:57)

    Super. Ich hätte niemals gedacht, dass es so ein Verein schafft…u.s.w.

    Bitte sehr, gern geschehen, FB Seite teilen und weitergeben erwünscht, übrigens es ist schon alleine deshalb eine Alternative zu den linken Tafeln erforderlich weil, Meldung vom 22.12.2014 Dresdner Tafel will kein Geld von Pegida … ( klick )

  140. #152 FailedState (05. Mai 2017 21:06)

    Richtig.

    Ich für meinen Teil habe mir geschworen, dass, sollte ich je in die Lage kommen, diesen angegammelten Vorzügsmüll fressen zu müssen, ich mich vorher an den Verantwortlichen schadlos halten werde.

  141. Deutsche sind Menschen dritter Klasse, denen gibt man den Dreck, Flüchtlinge sind erste Klasse, und genießen das Privileg, die besten Lebensmittel zu bekommen, von denen sie das meiste wegschmeißen, und nur das Beste vom Besten tatsächlich verzehren.

  142. Anstandssitten und Tischregeln, gern auch als „Nettikette“ benannt, bestimmt der Gastgeber.

    Wenn wir nicht der Gastgeber sind – wer sind wir dann?!

    Nett sein war gestern – die Kette dieser „Perlen“ sind nicht unser Schmuck!

    Und weiter geht´s im Text:

    Stefan hentschel und die Ohrfeige (so War das)
    https://www.youtube.com/watch?v=9Ay6CqF_HHs

  143. So benehmen sich also „Gutmenschen“. Hoffentlich können solche Feiglinge gut schlafen. Arschkriecher nannte man sowas früher mal. Ich persönlich habe nicht mal einen Ausdruck für solche Motherfucker. Ich nehme mal an, das es sich nicht auszahlen wird. Aber das ist Typen wie denen ja auch egal. Im Leben nichts geleistet aber bei ner Tafel arbeiten. So sieht es aus. Schämt euch ihr Wichser!

  144. #118 Viper (05. Mai 2017 20:25)
    #96 Wirfaffendaff (05. Mai 2017 20:16)

    #76 Viper (05. Mai 2017 20:07)
    Diese sogenannten “Eliten” sollten sich nicht zu sicher fühlen. Frankreich 1789 kann sich durchaus wiederholen.”
    ———————-

    Aber nicht hier. Wie sagte schon Lenin: ” Besetzt ein deutscher revolutionärer Stoßtrupp einen Bahnhof, löst er vorher eine Bahnsteigkarte.” Dieses Land hat noch nie eine Revolution hin bekommen ( 1989 war auch keine, sondern nur ein Austausch).
    ———————————-
    Das stimmt so nicht. Der Bauernkrieg (ab 1525) war eine Revolution (Revolution des gemeinen Mannes). Er wurde zwar mehr oder weniger verloren, aber es war eine Revolution.
    ##################################################
    Warum gingen die Bauernkriege verloren?
    Weil das Mistpack von fettgefre§§enen Klerus den Landmann verraten hat.
    H.R

  145. #21 NieWieder (05. Mai 2017 19:38)
    #13 Unlinks (05. Mai 2017 19:32)
    Vor der Bessermenschen-Welle haben die ihre Essenspakete im Asylantenheim bekommen. Und kein Geld. Somit brauchen die Asylanten die Tafeln nicht.
    Aber keine Essensausgabe für Asylaten könnten die Tafeln nicht durchziehen: Der Druck durch linke Schlägertrupps, linke Medien und linke “Eliten-Arschlöcher” wäre einfach zu groß für sie gewesen – selbst wenn sie es so machen wollten.
    Da aber viele Tafeln von Kirchen oder Linken geleitet werden, und die die Vorhut der Bessermenschen sind, hat sich diese Frage nie gestellt.
    ##################################################
    Dann muss es mal bundesweit Grillgemüse geben in diesen Tafeln, dann regelt sich das ganz schnell.

  146. #161 Die Wehr (05. Mai 2017 21:16)

    Deutsche sind Menschen dritter Klasse, denen gibt man den Dreck
    +++++++++++++++++++++
    Seit > 70 Jahren wurden sie auf die 3. Klasse heruntergeprügelt. Allein die grauenvollen Zustände, die sofort nach dem Krieg begannen…

    Die Engländer setzen ihren Massenmördern ein Denkmal nach dem anderen und fragen sich nie, was haben wir einem Viertel der Welt angetan.
    Und erst die Ami, sie bombardieren [fast] überall auf der Welt und benutzen das noch als Drohung gegen den Rest.

    Und der gutmütige Michel ist lange seine Würde beraubt und wird es immer noch.

    Erst kürzlich haben sie Gabriel udn Steinmeier in Italien im Staube gewälzt, weil wir so verbrecherisch waren und sind und das NIEMALS vergessen werden dürfe…
    Das wirkt, weltweit!

  147. #25 lorbas (05. Mai 2017 19:40)
    Salzburg: Obdachlose versuchen, an das Essen für Flüchtlinge zu kommen

    Ein an einer Aufnahmestelle in Salzburg tätiger Soldat erzählt, dass es mit Obdachlosen Probleme gebe: Sie versuchen, an das für die Flüchtlinge vorgesehene Essen zu gelangen.
    Die Vorfälle zeigen, wie tief Europa gesunken ist.
    Das Magazin Focus berichtet unter dem Titel „Soldat berichtet: Man merkt einen Unterschied zwischen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen‘“, dass die Versorgung der Flüchtlinge in der Tiefgarage des Salzburger Hauptbahnhofs ohne größere Probleme vonstatten gehe. Der Soldat unterscheidet erstaunlich genau zwischen dem guten Verhalten von Syrien-Flüchtlingen und dem angeblich unverfrorenen Benehmen von „Wirtschaftsflüchtlingen“. Woher der namentlich nicht genannte Soldat wissen will, wer ein „Wirtschaftsflüchtling“ ist, ist unklar.
    Doch die bemerkenswerteste Aussage findet sich am Ende des Textes. Hier heißt es:
    Ansonsten gäbe es jedoch keine größeren Schwierigkeiten in der Tiefgarage des Bahnhofs – zumindest nicht mit den Flüchtlingen. „Größere Probleme hatten wir hier mit den Obdachlosen“, sagt der Soldat, der erst seit wenigen Monaten beim Bundesheer ist.
    Schon mehrmals habe die Polizei eingreifen müssen, weil die Obdachlosen versucht haben sollen, sich in die Essensausgabe des Flüchtlingscamps zu schleichen, um Essen zu stehlen. Dabei sei es zu „Reibereien“ gekommen.

    Die Begebenheit als solche und die herablassende Art, mit der über das vermeintliche „Unrecht“ berichtet wird, sagen einiges darüber aus, wie tief das reiche Europa gesunken ist.
    ##################################################
    Dieser Soldat gehört füsiliert, vorläufig und standrechtlich! Nach Ablauf einer Nacht kann er sich ja über das vollstreckte Urteil beschweren, nachträglich
    H.R

  148. #159 Waldorf und Statler (05. Mai 2017 21:12)
    Ich weiß. Deshalb sage ich ja: Tafeln sind links oder kirchlich, was heutzutage ja auch links ist.

  149. #129 lorbas (05. Mai 2017 20:34)

    Pardon, ich sah nicht, dass das bereits an 1. Stelle
    #1 lorbas (05. Mai 2017 19:20)

    thematisiert war.

  150. #36 NieWieder (05. Mai 2017 19:46)
    #25 Demonizer (05. Mai 2017 19:41)
    Stell Dir vor, eine Tafel würde Asylanten nichts geben.
    Stell Dir vor, ein Museum würde einen Asylanten abweisen, der keinen Eintritt bezahlen will.
    Stell Dir vor, ein öffentlicher Bus würde einen Asylanten zurückweisen, der den Fahrpreis nicht bezahlen will.
    Das linke Einheitsgeschrei aus linken SA-Truppen, linken Medien, sonstigen linken Arschlöchern wäre riesengroß.
    ##################################################
    Den großen Vorteil geniessen diese anti.deutschen Fa.schisten noch, die TAGESFREIZEIT! Das wird auch mal wieder anders werden. Zur Wiedergutmachung werden diese Subjekte einst wieder ans arbeiten kommen, bis sie abends erschöpft in die Betten fallen.Morgens ruft ein schriller Pfiff wieder zur Arbeit, solange bis die Schuld beglichen ist.
    H.R

  151. #37 Unlinks (05. Mai 2017 19:47)


    ***********************************************************************
    . . . . . . . . . .Porkophobe
    ***********************************************************************

    Danke „Unlinks“,
    ich werde nie wieder ‚Asylbetrüger‘ sagen

  152. #160 nicht die mama (05. Mai 2017 21:14)

    #152 FailedState (05. Mai 2017 21:06)

    Richtig.

    Ich für meinen Teil habe mir geschworen, dass, sollte ich je in die Lage kommen, diesen angegammelten Vorzügsmüll fressen zu müssen, ich mich vorher an den Verantwortlichen schadlos halten werde.
    ———————-
    Du hast den coolsten Nick hier auf PI. Und du bist mir schon mehrfach wg. gesundem Menschenverstand aufgefallen als auch dafür, dass du das, was zu sagen ist, immer kurz und auf den Punkt bringst. Ich bin froh, so coole Leute wie dich hier auf PI zu lesen. 🙂

    Nur über meine Leiche käme hier irgendwas von der „Tafel“ auf den Tisch. In der Tat, ich würde es eigenhändig zurückbringen und den EURO zurückverlangen!
    Jeder/Jede, die bei der Tafel kauft, unterstützt Göhring-Eckhardt/Grüne/SED/Antifa darin, Deutschland und die Deutschen zu vernichten und das Geld der Deutschen an 3. Welt-Kriminelle zu verteilen.
    Es gibt KEINEN Grund für einen Deutschen, Tafel-Frass zu akzeptieren! Geht endlich auf die Straße und beendet dieses kriminelle DDR-Regime!
    Meine Würde ist unantastbar, weil ich Deutsche bin. Das steht so im GG. Es ist unter meiner Würde, als arbeitslose Deutsche, mich von Grünen/SED würdelos behandeln und an die Tafel schicken zu lassen. Ich habe nichts getan, nichts verbrochen. Ich muss kein verschimmeltes Gemüse essen. Nichtmals Knackis bekommen verschimmeltes Gemüse.

    PS: Ich habe NICHTS gegen Leute, die Abfälle verwerten wollen. Aber das darf man nur auf freiwilliger Basis. Leute, wie Arbeitslose, zwangsweise dazu zu verdonnern, ist gegen ALLE Menschenrechte! Wieso sonst hetzen Antifa Neger, die hier nichts verloren haben und die niemand eingeladen hat, dazu auf, gegen ZUCKER im Saft zu demonstrieren?

  153. #54 Traudl (05. Mai 2017 19:55)
    Aus erster Hand – von jemand der bei unserer Tafel arbeitet – weiß ich, daß die lieben Forderer auch keine Lebensmittel akzeptieren, deren Frischedatum bald oder schon abgelaufen ist. Und was macht die Tafel? Sie kauft aus den Spendengeldern FRISCHE reguläre Ware, ausschließlich für die Forderer!!! Und den Rest kriegen die Deutschen … Die Tafel sieht keinen Cent Spende mehr von mir!
    ####################################################
    Wenn das stimmt, dann sollte wirklich bundesweit
    Grillgemüse auf den Speiseplan der Tafeln stehen.
    1 Monat lang, das reicht vielleicht.

  154. Meine Nachbarin geht zu Suppenküche der Tafel, und
    da hangt ein Hinweiß an der Tür….Wer über Flüchtlinge Kritisch redet, kommt hier nicht rein!

    Ich werde mal ein Foto davon machen!

  155. Früher hieß es mal: „Du bist nichts, Dein Volk ist alles!“. Wie die zeitgemäße Variante dieses Spruchs lautet, mag sich jeder selbst ausdenken.

  156. #170 Ende in Sicht (05. Mai 2017 21:37)

    #129 lorbas (05. Mai 2017 20:34)

    Pardon, ich sah nicht, dass das bereits an 1. Stelle
    #1 lorbas (05. Mai 2017 19:20)

    thematisiert war.

    Kein Thema.

    Man kann es nicht oft genug posten.

  157. #54 Traudl (05. Mai 2017 19:55)
    Aus erster Hand – von jemand der bei unserer Tafel arbeitet – weiß ich, daß die lieben Forderer auch keine Lebensmittel akzeptieren, deren Frischedatum bald oder schon abgelaufen ist. Und was macht die Tafel? Sie kauft aus den Spendengeldern FRISCHE reguläre Ware, ausschließlich für die Forderer!!! Und den Rest kriegen die Deutschen … Die Tafel sieht keinen Cent Spende mehr von mir!
    ————–
    Ja, ehm, sorry. Warum akzeptieren deutschen Vollhonks denn Lebensmittel, deren Frischedatum schon abgelaufen ist? Sind die bescheuert?
    Und wenn Sie so was noch (Demütigung von arbeitslosen Deutschen) noch mit Spenden unterstützen, gehören Sie eigentlich geteert und gefedert.

  158. #173 FailedState (05. Mai 2017 21:41

    PS: Ich habe NICHTS gegen Leute, die Abfälle verwerten wollen. Aber das darf man nur auf freiwilliger Basis. Leute, wie Arbeitslose, zwangsweise dazu zu verdonnern, ist gegen ALLE Menschenrechte! Wieso sonst hetzen Antifa Neger, die hier nichts verloren haben und die niemand eingeladen hat, dazu auf, gegen ZUCKER im Saft zu demonstrieren?

    Das unterschreib ich Dir gleich nochmal.

    Nichts gegen B- oder Gebrauchtwaren, wenn Sachen noch gut sind, kann man die auch gebraucht kaufen.

    Aber „gebrauchte“ und angegammelte Lebensmittel zu verordnen, nur damit „der Staat“ unsere Steuergelder einsparen und für andere Staaten oder Leute ausgeben kann, geht nicht.
    Diese Tafeln sind ein Schandfleck, oder um es provokant zu sagen: Alle Regierungen seit Schröder haben sich mit den Tafeln Denkmäler der Schande in deutsche Städte gepflanzt.

  159. #178 Elektra (05. Mai 2017 21:56)

    Die Porkophoben sollten hier gar nicht meht leben und essen, da überall Schweinegelantine drin steckt,

    „Porkophob“. Herrlich! Diesen Begriff werde ich mir mal gelegentlich ausleihen

    😀

  160. Lösung:
    Tafelmitarbeiter und Belieferer der Tafeln komplett gegen Berufsasylanten/Fachkräfte austauschen. Die können dann untereinander klären, wie und was. Die, die schon länger hier leben, sollten ein neues System auf Spendenbasis gründen. Vielleicht eine Art Genossenschaft, bei der die Mitglieder mind. 30 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben.

  161. #6 lorbas (05. Mai 2017 19:28)
    Refugees,Flüchtlinge,Asylanten stürmen Tafel!
    —–

    Es gibt wohl viele Tafeln, die dieses Problem haben.
    Hier so ein Fall, etwas her:

    https://www.berlinjournal.biz/verteilungskampf-an-den-tafeln-zwischen-hartz-iv-empfaengern-und-fluechtlingen/

    „In einem offen Brief fordert der Bundesverband Deutsche Tafeln e.V. von der Bundesregierung Hilfe.“

    Und

    „Die deutschen Tafeln unterstützen regelmäßig zirka 1,5 Millionen bedürftige Personen, davon

    30 Prozent Kinder und Jugendliche,
    53 Prozent Erwachsene im erwerbsfähigen Alter (vor allem ALG-II- beziehungsweise Sozialgeld-Empfänger, Spätaussiedler und Migranten)
    17 Prozent Rentner.“

    Die Zahlen sprechen für sich!

  162. “ Erst Asylanten, dann Deutsche“

    WILLKOMMEN IN MERKEL-DEUTSCHLAND

    Wo Deutsche nur noch Deppen sind!

  163. #6 lorbas (05. Mai 2017 19:28)
    #124 Ende in Sicht (05. Mai 2017 20:30)

    Ups. Mea culpa. Aber verlässlich archiviert, sehr gut.

  164. Alles gelogen Asylbewerber werden nicht bevorzugt. Die müssen Zb. genauso wie deutsche Obdachlose von 8 – 18 Uhr ihre Unterünfte verlassen.Auch im Winter. Die Deutschen sind doch keine Köterrasse, die schlechter als „Flüchtlinge“ behandelt werden. Das behaupten nur Naaaaazzzziiiiiisssss.

  165. #175 Hansa (05. Mai 2017 21:50)

    Meine Nachbarin geht zu Suppenküche der Tafel, und
    da hangt ein Hinweiß an der Tür….Wer über Flüchtlinge Kritisch redet, kommt hier nicht rein!

    Ich werde mal ein Foto davon machen!
    ———————–
    Als ich vor 10 Jahren in einer HartzIV-Maßnahme war, musste ich unterschreiben, dass ich „nicht rassistisch“ bin. Ansonsten hätte 3 Monate Sperre des Geldes für Miete & Co. gedroht. Der ungepflegte Sozi, der die Neuen dort einwies meinte: „So was wollen wir hier nicht.“
    Ja, dann ist ja gut, näh.
    Außer mir und anderen bedauernswerten Deutschen gab es dort noch afghanische „Ingenieure“ ohne Deutschkenntnisse oder Chinesinnen mit Abschluss als Bürofachkraft, die noch nichtmals einen privaten Brief ohne 10000 Rechtschreibfehler schreiben konnten.
    Nutznießer dieser gGmbH waren verkrachte Sozialpädagogen und schmierige Typen, die sicherlich in der freien Wirtschaft noch niemals einen Tag gearbeitet hatten…
    2-Klassen-Gesellschaft. Unsere Aufseher waren stramme Kommunisten, die mir auch unmißverständlich sagten, ich bekäme nur ein paar Stunden für ein Vorstellungsgespräch frei. Die ganze Anlage war ca. 1 km auf holprigem Weg von der nächsten S-Bahn-Station entfernt, ich musste mir also meine Schuhe ruinieren dafür, dorthin zu laufen. Hätte ich es nicht getan, wäre mir das Geld für Miete/Essen gestrichen worden und ich wurde noch zynischst an die Tafel verwiesen (ich, ehemals Gesundheitsfreak, die niemals verschimmeltes essen würde).
    Es wurde mir auch in den „Vertrag“ geschrieben, dass ich nicht ins Ausland reisen darf (Reiseverbot wie in der DDR). Damals schon kam mir in den Sinn, ob die bald wieder eine Mauer bauen würden. Leider habe ich meine Chance, auswandern zu können, nicht wahrgenommen. Leider, leider.
    Ein schmieriger langhaariger Kommie-Drecks+ck wollte mich allen Ernstes an die hiesige GAY-Community als Bürokraft vermitteln! Nicht zu erwähnen, dass viele von der „Tafel“ so faselten, als wäre dies die Rettung für uns Arbeitslose. Nur über meine Leiche kriegten mich diese Drecks-Kommunisten dazu, dort meine Einkäufe zu erledigen und damit zu zementieren, dass ich akzeptiere, ein Mensch 2. Klasse im Gegensatz zu unseren Straflager-Aufsehern der Grünen/SED/SPD zu sein!

  166. #189 lorbas (05. Mai 2017 22:08)
    Erst sitzt er den Knast ab, dann beantragt er Asyl in Germoney und dann läuft er mit.
    Die linken grünen Weltverbesserer haben bestimmt vollstes Verständnis für seine Tat.

  167. #180 nicht die mama (05. Mai 2017 21:58)

    #173 FailedState (05. Mai 2017 21:41

    PS: Ich habe NICHTS gegen Leute, die Abfälle verwerten wollen. Aber das darf man nur auf freiwilliger Basis. Leute, wie Arbeitslose, zwangsweise dazu zu verdonnern, ist gegen ALLE Menschenrechte! Wieso sonst hetzen Antifa Neger, die hier nichts verloren haben und die niemand eingeladen hat, dazu auf, gegen ZUCKER im Saft zu demonstrieren?

    Das unterschreib ich Dir gleich nochmal.

    Nichts gegen B- oder Gebrauchtwaren, wenn Sachen noch gut sind, kann man die auch gebraucht kaufen.

    Aber “gebrauchte” und angegammelte Lebensmittel zu verordnen, nur damit “der Staat” unsere Steuergelder einsparen und für andere Staaten oder Leute ausgeben kann, geht nicht.
    Diese Tafeln sind ein Schandfleck, oder um es provokant zu sagen: Alle Regierungen seit Schröder haben sich mit den Tafeln Denkmäler der Schande in deutsche Städte gepflanzt.
    ————————
    Ja. Wie schade, dass so viele Deutsche, vor allem aus der ehemaligen DDR, dies einfach so hinnehmen. Aber auch hier im Westen regt sich kein Widerstand gegen diese unsäglichen Menschenfeinde und Deutschlandvernichter.

  168. #190 Mindy (05. Mai 2017 22:17)

    #189 lorbas (05. Mai 2017 22:08)

    Die linken grünen Weltverbesserer …

    Roth, Beck hetzen gegen Xavier Naidoo

    05.05.2017

    Politiker kritisieren Xavier Naidoo für Song „Marionetten“. Beck: „Ich erwarte von Kulturschaffenden, dass sie Stellung beziehen, Haltung zeigen und sich mit diesem Schund nicht gemein machen.“

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/112810-roth-beck-hetzen-gegen-xavier-naidoo

    Ein Bundestagsdrogenjunkie und die Ausbildunglose Bundestagsvizepräsidentin verstossen gegen Artikel 5.

  169. Jo,was der Asylant nicht fressen mag,ist immer noch gut genug für die Biodeutschen.
    Aber das gehört halt zu einer ordentlichen Willkommenskultur.
    Ist wie immer und überall,der Deutsche hat die Fresse zu halten,sonst kommt die Nazikeule aus dem Sack.
    Kritik ist gefährlich und unerwünscht.
    Das Gemeinwesen hat voran,bald sind wir alle „Borg“,
    zumindest wenn es nach Maas und Co geht.

  170. 192 lorbas (05. Mai 2017 22:23)
    In Artikel 5 Absatz 2 werden die Gesetze so gemacht, wie sie gerade gebraucht werden. Eigentlich können Abs. 1 und 2 gestrichen werden.
    Als ich den Text vom Lied zum ersten Mal gelesen habe, hat der Naidoo mir schon leid getan. Das ist ein kritischer Text zur Politik und hat nichts mit rechts zu tun.
    Ade Meinungsfreiheit.

  171. Den Gutmenschen geht es noch zu gut. Wer wie ich, nicht weiß, wovon er den nächsten Tag seine Kinder satt bekommen soll, explodiert zwangsläufig irgendwann vor lauter Wut.
    Diese ganzen Scheinasylanten mit mehrfachen falschen Identitäten und zahlreichen kriminellen Geschäften sollen lieber mal zur Arbeit gezwungen werden. Marode Schulen und Spielplätze sanieren, Bäume pflanzen. Vorzugsweise in Syrien.

  172. Letztens auf meiner Geschäftsreise nach Düsseldorf gesehen. Deutscher Obdachloser setzt sich in die Bahn… Arabische Dame, verschleiert, kein Wort Deutsch sprechend, geht Nase rümpfend und mit angeekeltem Gesiht an dem Mann vorbei…
    Ein Mann, der vielleicht einfach nur zu stolz war, Grundsicherung zu beantragen, der dieses Leben nicht führen müsste.
    Eine Szene mit Symbolkraft.
    Für uns sind in unserem Land nur noch die Reste da,
    früher oder später.
    Vielleicht kann man dank harter Arbeit und bei guter Gesundheit seinen Standard noch halten, bis man alt ist, dann erwischt es auch uns.
    Diese Regierung ist das Letzte!

  173. #191 FailedState (05. Mai 2017 22:20)

    Das nehmen immer weniger „einfach so“ hin, im Gegenteil, es sind immer mehr, die mit der geballten Faust in der Tasche herumlaufen und über Facebook verbreitete Vorgänge wie in Nidda leisten einen grossen Beitrag dazu.

    Was lange gärt, wird richtig Wut. :mrgreen:

    ———————-

    #192 lorbas (05. Mai 2017 22:23)

    Die Bundesempörungswarze und Bundestagsvize-Vizepräsi Roth hat dazu auch etwas Senf übrig.

    Die Kunst sei zwar frei, aber…

    …Naidoos entartetes Lied würde sie trotzdem nur zu gerne den Flammen dem Löschknopf überantworten.

    UmVolker Methbeck sieht darin gar Volksaufhetzung.

    https://www.welt.de/vermischtes/article164292876/Das-ist-plumper-und-gewaltverherrlichender-Pegida-Sprech.html

    Die „Eliten“ haben Angst.
    Naidoo bzw. die Söhne Mannheims haben eine enorme Reichweite bei den Jungen und Mittelalten und mit der Rassismus-Keule kann man sie auch nicht erschlagen.

  174. #194 Mindy (05. Mai 2017 22:36)

    192 lorbas (05. Mai 2017 22:23)

    Bei ihm trauen sie sich es nicht:

    Auf Facebook veröffentlichte der Sänger ein hämisch-bissiges Statement. Der rockige Schmusesänger hat sich kurzerhand mit einem Kopftuch in Szene gesetzt (aus „Solidarität“ mit „unseren Frauen“). Gabalier kritisiert so indirekt den liberalen Kurs des Bundespräsidenten. Über 88.000 Likes, 24.000 Mal geteilt sowie ganze 6700 Kommentare sprechen eine eigene Sprache…

    Original-Zitat: „Dear Mr. President ! Nachdem für Sie „der Tag in unserem Land noch kommen wird, an dem wir ALLE Frauen bitten werden müssen ein Kopftuch zu tragen, aus Solidarität anderen Kulturen gegenüber denen es die „Religion vorschreibt“, habe ich mir heute schon einmal eines aus Solidarität unseren Frauen gegenüber aufgesetzt!“

    „In weiser Voraussicht auf das noch folgende Alkoholverbot aus Solidarität jenen Religionen gegenüber in denen man keinen Alkohol trinkt, habe ich heute schon einmal damit begonnen mein Verdauungsschnapserl nach meinem geliebten Schweinsbraten gegen ein Stamperl steirisches Kernöl zu ersetzen!

    https://www.tag24.de/nachrichten/volksrocknroller-gabalier-traegt-jetzt-auch-burka-246699

    Obwohl man es versucht:

    Für seinen Beitrag kassierte Gabalier innerhalb von drei Stunden knapp 30.000 Likes – dazu viele wohlwollende Kommentare. Darunter mischten sich jedoch auch vereinzelt kritische Stimmen. In einem Kommentar heißt es etwa: „Du hast ja echt tolle Lieder gemacht …, aber warum musst du in der derzeitigen, extremen Hass-Stimmung, die überall herrscht, auch noch Öl ins Feuer gießen …“

    Kritiker werfen dem Sänger vor, nationalistisch zu sein. Er selbst bestreitet das. In einem Interview mit der „Welt“ beklagte er, man würde ihn zu Unrecht in die „rechte Ecke“ stellen.

    https://www.welt.de/vermischtes/article164190305/Andreas-Gabalier-verspottet-Van-der-Bellen-mit-Kopftuch-Foto.html

  175. Bei uns hier am bisher so idyllischen Niederrhein ist das leider auch nicht viel anders.

    Ich bin selber schwerbehindert, gehe noch arbeiten,aber bekomme nicht viel Geld für meine Arbeit.

    Früher war das ganz günstig bei der Tafel; da konnte man zweimal in der Woche dort hingehen, und bekam meistens ordentlich was.

    Aber als die ganzen Facharbeiter nach und nach eintrudelten, wurde es jede Woche schlimmer.
    Nach ein paar Monaten bekam man nur noch einmal was in der Woche; wenig später nur noch einmal in zwei Wochen. Und die Ration, die man dann bekam, war manchmal auch ein Witz. Und zusätzlich musste man meistens auch länger warten.

    Zudem wurde das Klientel immer seltsamer. Einmal kam so eine Afrikanerbande herein.

    Alles so schmale Hemden. Aber die waren zu viert oder fünft; und mit einem Anführer. Die wollten sich wohl nicht formal erst mal schriftlich anmelden; und die wollten wohl zusätzlich direkt ihre Kartoffeln mitnehmen, ohne sich anzustellen.

    Dementsprechend stellte sich der Anführer direkt vor die Essensausgabe; und krakelte dort mit erhobenen Händen in irgendeinem Urwalddialekt herum. Immer “ Ugo, Aga, Wuduaga, Agaugu“. Oder so ähnlich. Ich beherrsche leider keine Urwalddialekte.
    Ungefähr doppelte Zimmerlautstärke, und das fast durchgehend.

    Das Personal hat dann wohl zehn Minuten seine ganze deutsche Gastfreundlichkeit bemüht, um diesen ehemaligen afrikanischen Urwaldbewohnern zu erklären, wie das System mit dem Anmelden und Anstellen funktioniert.

    Hat aber alles nichts genutzt. Nach gut zehn Minuten, hat das Personal diesen Anführer ignoriert, während der weiter herumkrakelte. Wie gesagt, fast durchgehend in irgendeinem Urwalddialekt, und das ganze in gut doppelter Zimmerlautstärke.

    Direkt daneben sass wohl so ein armer verzweifelter Flüchtling und hielt sich schon die Ohren zu. Das Bild habe ich noch genau im Kopf. Es läßt sich auch nicht ausschliessen,dass irgendso ein Facharbeiter tatsächlich aus einem Kriegsgebiet kommt, und deswegen schon traumatisiert ist.Läßt sich nicht ausschliessen, das schien mir auch so ein armer Kerl zu sein.

    Ich sass ein bisschen weiter weg. Aber nach ca. 20 Minuten wurde mir das auch zu blöde, und bin abgehauen. Ich habe mich auch nie wieder dort hingetraut.

    Einige Monate später treffe ich so einen deutschen Sozialhilfeempfänger, der auch öfter dort war. Erzählt der mir, es wäre jetzt wieder besser geworden. Die Deutschen hätten einen eigenen Termin bekommen, damit sie den Schwachsinn mit den ganzen Asylanten nicht mehr ertragen müßten.

    Das nennt man dann wohl auch Realsatire bzw. erfolgreiche Integration. In dem Nachbarort hängt nämlich an einer Hauswand ein riesiges Plakat, von irgend einer amtlichen Stelle, mit der Aufschrift:
    “ Integration. Wir können das.“

  176. #198 nicht die mama (05. Mai 2017 22:53)

    #192 lorbas (05. Mai 2017 22:23)

    Die Bundesempörungswarze und Bundestagsvize-Vizepräsi Roth hat dazu auch etwas Senf übrig.

    UmVolker Methbeck sieht darin gar Volksaufhetzung.

    https://www.welt.de/vermischtes/article164292876/Das-ist-plumper-und-gewaltverherrlichender-Pegida-Sprech.html

    Aus den Kommentaren:

    Getroffene Hunde bellen – mehr ist dem nicht hinzuzufügen.

    Das dürfte die Grünen weitere Stimmen kosten.

    Bei der Jugend und den „Mittelalten“ sind Xavier Naidoo und die Söhne Mannheims äußerst beliebt.

    In den Online-Bewertungen des Albums klatschen viele Nutzer jetzt Beifall. Sie bezeichnen Xavier Naidoo als „deutschen Patrioten“, die Söhne Mannheims als Mutige, die den Mumm hätten, „gegen den Strom und das abgehobene Establishment zu schwimmen“.

  177. #67 lorbas (05. Mai 2017 20:02)

    Hauptthema in der Aktuellen Kamera Tagesschau: “Franco A.”

    Das schon seit mindestens drei Tagen.

    Ist jemand verletzt worden? Nein.

    Ist jemand getötet worden? Nein.

    ———————————————–

    Ist jemand verletzt worden ? Ja
    32 Polizeibeamte wurden verletzt durch linke Antifa-Gewalttäter bei den 1. Mai Krawallen in Berlin. Interessiert das jemand ? Nö.
    Da ist ein Bundeswehrsoldat der eine systemkritische Meinung vertritt natürlich viel wichtiger.

  178. #197 BenniS

    Ich glaube ja vieles, aber nicht, dass Sie den Gesichtsausdruck einer verschleierten Araberin erkennen konnten.

  179. Wieso zur Tafel gehen wenn die Früchte auf der Straße aufgelesen werden können.

    POL-KA: (PF) Pforzheim -21-Jährige sexuell bedrängt und bestohlen – Polizei sucht Zeugen
    05.05.2017 – 15:28
    Pforzheim (ots) – Eine weinende Frau teilte am Freitagmorgen kurz nach 06.00 Uhr über Notruf mit, dass sie von drei Männern sexuell bedrängt worden war und ihr Mobiltelefon fehlen würde. Die eintreffende Streife konnte die aufgelöste und weinende 21-Jährige auf einem Treppenaufgang sitzend an der Kreuzung Östliche Karl-Friedrich-Straße / Schlossberg feststellen. Nach ihren ersten Angaben hätte sie am Abend eine Veranstaltung in einer Diskothek besucht und diese nach 05.00 Uhr verlassen. In der Nähe der Diskothek habe sie dann auf ein Taxi gewartet, als drei junge Männer auf sie zukamen. Einer der Männer sei zudringlich geworden, hätte sie sexuell belästigt und trotz ihrer Gegenwehr im Schambereich berührt. Als sich dann eine Personengruppe genähert habe seien die Männer geflüchtet. Anschließend habe sie bemerkt, dass ihr Mobiltelefon fehlen würde. Die junge Frau wurde in ein Krankenhaus verbracht. Die drei Männer wurden als ca. 25 Jahre alt mit südländischem bzw. arabischem Aussehen beschrieben. Alle drei hatten schwarze Haare, einer hatte einen Bart. Bekleidet waren die Männer mit blauen Jeans und dunkler Oberbekleidung. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Personen die Angaben zu dem Vorfall machen können, der sich zwischen 05.00 Uhr und 06.00 Uhr auf der Östlichen Karl-Friedrich-Straße ereignet haben soll.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3628831

  180. #202 Watschel (05. Mai 2017 23:11)

    #67 lorbas (05. Mai 2017 20:02)

    Herbeifabuliertes „rechtes“ Gespinst = Ganz, ganz schlimm.

    Linker Terror inkl. Verletzte = Nicht Erwähnenswert.

  181. #204 johann (05. Mai 2017 23:18)

    Dem „Chulz-Zug“ geht wohl langsam der Dampf aus.
    Gnihihi ..
    😉

  182. @ PI,- Team zum evtl. Thematisieren

    OT,-….Meldung vom 5.5.2017

    Todesangst: Italienische Reporterin wird vor laufender Kamera von Asylanten angegriffen …. 2.02 Min. Video im Link

    Eine italienische Reporterin wollte live vor Ort über die Zustände in den völlig überfüllten Unterkünften für sogenannte Asylsuchende berichten. Zuerst kann sie noch von in Ruhe etwas über die Männer in den Schlafsäcken sagen. Wenig später wird sie vor laufender Kamera angegriffen. Während der Sendung blickt der Moderator verstört in die Kamera und ruft: „Lauf weg!!“ und die Produktion solle sofort die Polizei rufen.Da live gesendet wurde und halb Italien zusehen konnte, ließ sich der „Vorfall“ nicht verschweigen. Die Schreie der Frau gehen durch Mark und Bein. http://opposition24.com/todesschreie-italienische-reporterin-kamera/310066

  183. Wenn diese Tafelveranstalter nicht solche charakterlosen Weicheier wären, würde auf dem Zettel stehen:

    EINHEIMISCHE RECHTS ANSTELLEN!

    ASYLANTEN LINKS ANSTELLEN und abwarten! Wer nicht diszipliniert wartet bis er dran ist bekommt gar nichts außer einer Strafanzeige! (Dies in 20 Sprachen! Eventuell für die Analphabeten eine dritte Schlange!)

    Genauso wie in den USA:
    Eine Reihe IMMIGRANTS andere Reihe CITIZENS.

  184. Es wird kulturgemäß kein Moslem ein Problem damit haben wenn Christen wie Menschen 2. Klasse behandelt werden. Der perfide Aushang riecht schon fast nach islamischer Hinterlist aber wahrscheinlich einfach komplett verblendete Gutmenschen am Werk die noch nicht mal merken welch abscheulicher Ideologie sie ins Netz gehen.

  185. #211 lorbas (05. Mai 2017 23:26)

    Erst Asylanten, dann Deutsche

    Also wie im richtigen Leben.
    …………………………………….
    Wieso „fast“? Unsere Möntschengeschenke sind ja „wertvoller als Gold“ …

  186. #167 Theo Retisch (05. Mai 2017 21:31)

    #161 Die Wehr (05. Mai 2017 21:16)

    Deutsche sind Menschen dritter Klasse, denen gibt man den Dreck
    +++++++++++++++++++++
    Seit > 70 Jahren wurden sie auf die 3. Klasse heruntergeprügelt. Allein die grauenvollen Zustände, die sofort nach dem Krieg begannen…

    Die Engländer setzen ihren Massenmördern ein Denkmal nach dem anderen und fragen sich nie, was haben wir einem Viertel der Welt angetan.
    Und erst die Ami, sie bombardieren [fast] überall auf der Welt und benutzen das noch als Drohung gegen den Rest.

    Und der gutmütige Michel ist lange seine Würde beraubt und wird es immer noch.

    Erst kürzlich haben sie Gabriel udn Steinmeier in Italien im Staube gewälzt, weil wir so verbrecherisch waren und sind und das NIEMALS vergessen werden dürfe…
    Das wirkt, weltweit!

    Weiß ich alles.

    Manchmal glaube ich, dass Adolf Hitler nur vom Feind installiert worden ist, um die damalige Supermacht Deutschland zu zerstören, zumal Hitler selbst absolut gar nicht dem gehuldigten Arier entsprach, blond, blaue Augen, großgewachsen und stark usw….

    Die meisten Erfindungen bis 1933/1945 wurden von Deutschen gemacht, Deutschland hatte die stärkste Armee, das meiste Geld, Deutschland war bekannt für seine Ordnung, Disziplin, Fleiß, und alles andere, woran es den anderen Ländern fehlte.

    Da kommt dann plötzlich ein ungebildeter Adolf Hitler daher, und macht innerhalb nur 12 Jahre Deutschlands Geschichte, das Germantum (Verwendung des Hakenkreuzes und anderen germanischen Symbolen bzw. Runen), und weltweite Anerkennung zunichte, bis heute, und es wird immer schlimmer, je länger der II. WK zurückliegt.

    Es gibt kein Volk auf der Welt, das sich bereitwillig selbst so zerschießt und zerstört, wie die Deutschen (ohne Ausländer) selbst.

    Verschwörungstheorien hin oder her, das geht nicht mit rechten Dingen zu, wie Deutschland und die Deutschen sich von den Ausländern, von der ganzen Welt, in den Arsch ficken lässt, und gleichzeitig schreit „Bitte noch mehr, und noch tiefer, bis über die Grenzen der Würdelosigkeit hinweg in den Dreck!“.

    Wenn man heute sieht, wie würdelos die Deutschen sind, wie verkommen Deutschland im Jahre 2017 ist, fällt es mir schwer, zu glauben, dass im Dritten Reich die Deutschen diese menschenverachtenden Nazis waren, von denen man uns erzählt.

    Meinem Empfinden nach kann es nur so gewesen sein, dass man Hitler als starken Führer installierte, wer auch immer dahinter steckt, um die fleißigen, gehorsamen Deutschen zu eliminieren, die sonst mit ihrem Fleiß die restliche Welt quasi „überarbeitet“ hätten.

    Kurz gesagt, das Dritte Reich schaffte es nicht, die Deutschen auszurotten (auch wenn man mit den deutschen Juden schon anfing), der II. WK schaffte es nicht, indem man dicht besiedelte Gebiete, die Bürger (Zivilpersonen) und ihre Wohnungen offensichtlich sinnlos mit unverhältnismäßig vielen Brand-, Gift- und Phosphorbomben beschossen hat, deren Feuerstürme alles verbrannten, vom Keller bis zum Himmel, jegliches Leben und jedes Haus in der Hölle verbrannte, jetzt versucht man es mit diesen grauenvollen, gewalttätigen Flüchtlings-Trunami, das Deutschtum endgültig abzuschaffen bzw. absaufen zu lassen, und so wie es aussieht, mit Erfolg, weil eben die Deutschen kaum noch Kinder kriegen, und wenn, dann verstärkt von Nichtdeutschen bzw. Flüchtlingen und Moslems drangsaliert, ausgeraubt, vergewaltigt, zusammengeschlagen, und getötet werden, bis eben das letzte deutsche Kind gelebt hat.

  187. Ich arbeite in einem Nachbarkreis bei der Tafel. Wenn spät geladene Personen nicht zum Abholen kommen oder Ware zurückgeben dann bleibt die Ware übrig und wird weggeschmissen. Das ist nicht im Sinne der Tafeln und der Mitarbeiter, die das Zeug ja erst mühsamm rangeschafft und sortiert haben. In kleinen Aussenstellen gibt es auch meist keine grüne Tonne, kostet Geld. Deshalb werden Problemfälle nach vorne verschoben, womit ich nicht nur Muslime sondern auch Allergiker oder Veganer meine. Das hat rein organisatorische Gründe und ist nicht antideutsch. Problematisch kann es in den Tafeln werden wo es keine Terminvorgaben gibt oder man sich die Ware frei aussuchen kann. Dann gilt das Recht des Stärkeren.
    Der Fall hat nichts mit Bevorzugung von Migranten zu tun. Deshalb die Bälle besser flach halten.

  188. @ #210 jeanette (05. Mai 2017 23:26)

    Wenn diese Tafelveranstalter nicht solche charakterlosen Weicheier wären, würde auf dem Zettel stehen:EINHEIMISCHE RECHTS ANSTELLEN!…u.s.w.

    Volkshilfe e.V “ Lebensmittel nur für Deutsche “ helfen da wo Politik aufhört … klick ! andere Seite des gleichen Vereins … hier klick !

  189. # 102

    klar gibt es diesen Franco A. denn ich habe den gleichen Namen wie der Franco A.

    Der dient in dem Battailion „Franco Alemagne“ und deshalb heisst der Franco A.

    und da ich auch dort gedient habe heisse ich auch Franco A.

    das ist doch alles ein Fake, Verarsche und Ablenkungsmanöver sonst nichts

  190. 1. #217 Waldorf und Statler (05. Mai 2017 23:36)
    @ #210 jeanette (05. Mai 2017 23:26)
    Wenn diese Tafelveranstalter nicht solche charakterlosen Weicheier wären, würde auf dem Zettel stehen:EINHEIMISCHE RECHTS ANSTELLEN!…u.s.w.
    Volkshilfe e.V ” Lebensmittel nur für Deutsche ” helfen da wo Politik aufhört … klick ! andere Seite des gleichen Vereins … hier klick !
    ——————————–

    Ich habe es mir anders überlegt. Es müsste EINE Schranke sein, die man nur mit DEUTSCHEM PERSONALAUSWEIS passieren kann!!

    Die Asylanten sollten dort gar keinen Zutritt haben! Die bekommen schon genug! Sollten in ihrem Asylheim anfragen, ob jemand etwas vorbeibringen will und still sein!

  191. #216 Tobiwankenobi (05. Mai 2017 23:34)

    Ich arbeite in einem Nachbarkreis bei der Tafel. Wenn spät geladene Personen nicht zum Abholen kommen oder Ware zurückgeben dann bleibt die Ware übrig und wird weggeschmissen. Das ist nicht im Sinne der Tafeln und der Mitarbeiter, die das Zeug ja erst mühsamm rangeschafft und sortiert haben. In kleinen Aussenstellen gibt es auch meist keine grüne Tonne, kostet Geld. Deshalb werden Problemfälle nach vorne verschoben, womit ich nicht nur Muslime sondern auch Allergiker oder Veganer meine. Das hat rein organisatorische Gründe und ist nicht antideutsch. Problematisch kann es in den Tafeln werden wo es keine Terminvorgaben gibt oder man sich die Ware frei aussuchen kann. Dann gilt das Recht des Stärkeren.
    Der Fall hat nichts mit Bevorzugung von Migranten zu tun. Deshalb die Bälle besser flach halten.

    Das Problem ist, dass die eingewanderten Sozialschmarotzer Schutzsuchenden bei den Tafeln absolut nichts verloren haben. Die werden rund um die Uhr verköstigt und bekommen auch noch Taschengeld! Das schicken sie aber lieber mit „Western Union“ zu ihrer Mischpoke nach Timbuktu und Kabul oder kaufen sich schicke Klamotten.

  192. #121 lorbas (05. Mai 2017 20:27)

    #97 Eurabier (05. Mai 2017 20:17)

    #93 lorbas (05. Mai 2017 20:14)

    “In ein paar Jahren werden Gutmenschen leugnen, Gutmenschen gewesen zu sein…”

    Und wir werden in der Entgrünisierungskommission sitzen!

    Ein Volker B., der sich als Franco A. tarnt, wird bei uns sofort auffliegen!

    Lösungsansatz:

    Volker B. & Claudia R. auf den Spuren von Nicolae & Elena Ceausescu.
    ————————————————

    Bitte die Oberwiderlinge Heiko M., Martin S, Angela M, Joachim G., Ralf S……nicht vergessen

  193. #221 Watschel (05. Mai 2017 23:45)

    Bitte die Oberwiderlinge Heiko M., Martin S, Angela M, Joachim G., Ralf S……nicht vergessen

    Die Liste dürfte lang, sehr lang sein.

    Kein Opfer wird vergessen.

  194. Teure Broschüre gegen Rechts wegen „Hakenkreuzen in Kita“ – kein einziger Vorfall gemeldet

    Das Kulturbüro Sachsen e.V. erhielt anlässlich angeblicher Hinweise und Anfragen über rechtsextremistisches Verhalten von Kita-Kindern vom Landesjugendamt den Auftrag, eine „Feldforschung“ durchzuführen, deren Ergebnis eine Broschüre mit „ Handlungsideen zum Umgang mit Eltern “ die in der rechten Szene aktiv sind“ ist.
    In den letzten zehn Jahren wurden dem Landesjugendamt jedoch keine extremistischen Vorfälle benannt. Das geht aus der Beantwortung einer kleinen Anfrage der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag hervor.
    Für das Haushaltsjahr 2016 flossen dem Kulturbüro zweckgebundene Gelder in Höhe von 113.278,18 Euro zu, die für die Fachstelle der Jugendhilfe „Demokratiewerte gegen Rechtsextremismus“‚ bestimmt waren. Davon sollen nur 2.000 Euro für Publikationen verwendet worden sein.Da die Broschüre auch als PDF-Version verfügbar sei, könne die Landesregierung angeblich noch keine Zahlen über die Höhe der Druckauflage nennen, geht weiterhin aus der Beantwortung hervor.
    ➡ Linksextremismus und religiöser Extremismus werden in der Broschüre nicht thematisiert.

    Zeitungen, die über Hakenkreuze in Kindergärten berichtet haben, verbreiten also ganz offensichtlich reine FakeNews

    http://opposition24.com/hakenkreuze-kita-vorfall-jugendamt/309496

  195. #218 jeanette (05. Mai 2017 23:42)
    Ich habe es mir anders überlegt. Es müsste EINE Schranke sein, die man nur mit DEUTSCHEM PERSONALAUSWEIS passieren kann!!

    Die Asylanten sollten dort gar keinen Zutritt haben! Die bekommen schon genug! Sollten in ihrem Asylheim anfragen, ob jemand etwas vorbeibringen will und still sein!
    ————–
    Einspruch. Asylanten soll der Zutritt zu ARGEN verwehrt sein. Kein Geld für Asylanten, sondern ausschließlich Sachleistungen. Folgerichtig können die dann bei der Tafel Schlange stehen. Dort können sich dann linksverstrahlte SED-ler, Grüne etc. so richtig „gut“ vorkommen, wenn sie denen verschimmeltes Gemüse und abgelaufene Lebensmittel andrehen. Auch wenn ihre Freunde, die Anti-Fa zeitgleich die Asylanten gegen eben diese grünen Gutmenschen aufhetzt und zur Randale wg. Zucker im Saft anstiftet. Vielleicht können sie ja auch ihre Lieblingsklientel vom „guten Zweck“ wie Rettung der Weltmeere, Klimawandel, 68 Gender etc. überzeugen dabei…
    Deutsche allerdings, die noch Deutsche sein wollen, sollten einen Teufel tun und sich da anstellen. Womöglich noch eine Nummer ziehen? Da fallen keine Sprüche wie „Musste man in Bergen-Belsen auch ne Nummer ziehen, wenn man sich zum Duschen anstellte?“ oder Ähnliches? Oder: „Wann werden wir zwangsentlaust?“ Wie kommt’s? Sind das alles Kommie-Schwuchteln die sich von DDR-Kommies zu Bürgern 2. Klasse degradieren lassen?!
    Wo bleibt überhaupt die Empörung der Nicht-Betroffenen, wie hier mit ihren Landsleuten umgesprungen wird von Göhring-Eckhardt und dem Rest der Stasi-Merkel-Bande?!
    Sind Nicht die Mama und ich die einzigen, die das empörend finden?
    Ich würde diesen „Gutmenschen“ ihre verschimmelten Lebensmittel sonstwohin schmieren. Vorausgesetzt ich würde solche „Tafel“-Spelunke jemals betreten. Was ich nicht tun würde. Da müsste man mich schon als Leiche über die Schwelle tragen…
    Nur so nebenbei: Als Teenie haben wir immer den örtlichen Bäcker um Kuchenreste gebeten. Und bekamen immer ein ordentliches Paket mit leckerem Kuchen…
    Das habe ich mal hier getan und bekam zur Antwort: „Das ist für die Tafel! Das kannst du nicht kriegen!“

    Diese Xrecks-Kommies bestehlen nun also die Ärmsten der Armen um Kuchenreste. D.h. die Ärmsten der Armen bekommen immer weniger, weil die Drecks-Kommunisten diese Reste beschlagnahmen (unterm Deckmantel der „Hülfe“), aber sie lassen diese „Hülfe“ nur denjenigen angedeihen, die sich den Drecks-Kommunisten beugen, d.h. etwas unterschreiben, dass man „gegen Rechts“ ist (also gegen dich selber) oder „für Flüchtlinge“ usw usf.
    Jeder, der das unterstützt, ist ein Volksverräter!

  196. Bei uns gibt es vor Supermärkten ab und an Aktionen der örtlichen Tafel „Kauf Eins mehr“ (und spende es). Machen wir weiterhin aber künftig nur noch Schmalzfleisch!

  197. #102 Cendrillon (05. Mai 2017 20:19)

    #67 lorbas (05. Mai 2017 20:02)

    Hauptthema in der Aktuellen Kamera Tagesschau: “Franco A.”

    Das schon seit mindestens drei Tagen.

    Ist jemand verletzt worden? Nein.

    Ist jemand getötet worden? Nein.

    Gibt es diesen Franco A. überhaupt?

    Was mich an dieser ganzen Geschichte irritiert, ist die angebliche „masterarbeit“ in Saint-Cyr vom Januar 2014:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article164193275/Die-voelkisch-rassistische-Masterarbeit-des-Franco-A.html

    Wenn man sich die Gliederung etc. dieser „Arbeit“ anschaut, dann hat er offensichtlich ziemlich intensiv daran gearbeitet, also mit entsprechender Sekundärliteratur, Quellenangaben etc….. Es muß ihm doch bewußt gewesen sein, dass er bei so einem Konglomerat von „Theorien“ („Genozid/Autogenozid“ u. a.) automatisch auffällt. – Wieviel davon tatsächlich „rechtsextremistisch“ oder einfach nur Unsinn ist, lasse ich mal dahingestellt. –
    Wenn Franco A. also „planmäßig“ vorgegangen sein soll, dann war das genau das Gegenteil davon. Im Gegenteil: Für mich sieht das nach einer stark psycho-pathologischen Sache aus, die sich in der betreffenden Zeit beschleunigt hat.
    Man wird ja hoffentlich demnächst mehr erfahren, aber ein „Netzwerk“ sieht anders ….

  198. #226 Fridericus (06. Mai 2017 00:08)

    Bei uns gibt es vor Supermärkten ab und an Aktionen der örtlichen Tafel „Kauf Eins mehr“ (und spende es). Machen wir weiterhin aber künftig nur noch Schmalzfleisch!

    Das ist eine gute Idee. Nur heimische Produkte.

    Den Märkten traue ich jedoch zu, daß die Spenden „umgetauscht“ werden.

  199. #226 Fridericus (06. Mai 2017 00:08)

    Bei uns gibt es vor Supermärkten ab und an Aktionen der örtlichen Tafel „Kauf Eins mehr“ (und spende es). Machen wir weiterhin aber künftig nur noch Schmalzfleisch!
    ——————
    Mach das nicht. Unterstützt nicht die Tafeln! Unterstützt lieber alternative Projekte, wie von Lorbas gepostet oder notfalls auch einprozent.

    Das mit Kauf-eins-mehr ist in Spanien gang und gäbe. Dort sammelt das Rote Kreuz für arme Familien. Denen werden also keine abgelaufenen Lebensmittel angeboten, nur den dummen Deutschen! Und die machen das auch noch mit! Unfassbar!!

  200. Das ist ja nicht neu. Im Kreis SL-FL wurden bereits Deutsche vor 1,5 Jahren von den Tafeln ABGEWIESEN mit der Begründung, dass man die Waren für „andere Bedürftige“, also Invasoren, benötige.

  201. „Da live gesendet wurde und halb Italien zusehen konnte, ließ sich der „Vorfall“ nicht verschweigen. Die Schreie der Frau gehen durch Mark und Bein.“

    Mit den Booten im Hintergrund,scheint es sich um eine Asylantenschmonzette zur ital.Volksverdummung gehandelt haben.
    Da haben diese Negerlein wohl mal wieder voll ins Fettnäpfchen gegriffen und sich die beste Zeit für ne Eigenwerbung ausgesucht.

  202. #229 FailedState (06. Mai 2017 00:23)

    #226 Fridericus (06. Mai 2017 00:08)

    Bei uns gibt es vor Supermärkten ab und an Aktionen der örtlichen Tafel „Kauf Eins mehr“ (und spende es). Machen wir weiterhin aber künftig nur noch Schmalzfleisch!
    ——————
    Mach das nicht. Unterstützt nicht die Tafeln! Unterstützt lieber alternative Projekte, wie von Lorbas Waldorf und Statler gepostet oder notfalls auch einprozent.

    http://www.volkshilfe.info/2017/zu-der-berichterstattung-ueber-uns/

    https://www.facebook.com/Volkshilfe-eV-984489011575722/?fref=ts

  203. Wer mal richtig ablachen möchte, sollte sich einige der über 300 Leserkommentare zu diesem WELT online Artikel antun:

    Schwache SPD-Umfrage-Werte

    Im Schulz-Zug wächst die Angst vor dem 0:3
    (….)

    Auszug:

    E
    Sesamstrasse
    vor 5 Stunden
    Eins muss man Herrn Gabriel lassen, er ist ein cleveres Kerlchen. Er setzt Herrn Schulz aufs tote Pferd und der merkt es nicht gleich. Nun sollte er es verstanden haben…Vielleicht schafft er es ja noch, Herrn Stegner drauf zu setzen…Das wäre ein Spaß!
    ANTWORTEN MELDEN 19
    JS
    Jörn S.
    vor 5 Stunden
    Ich verstehe T. Albig nicht. An seiner Stelle hätte ich den Stegner schon lange weggeschlossen und den Schlüssel weit, weit weggeworfen.

    Reimund B.
    vor 8 Stunden
    Es fährt ein Zug nach Waterloo …

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article164276268/Im-Schulz-Zug-waechst-die-Angst-vor-dem-0-3.html

  204. #22 Alpha1 (05. Mai 2017 19:38)
    Hi,
    bekommt Ihr es noch gebacken?
    Das Problem sind doch nicht Flüchtlinge die etwas zu Essen brauchen. Das Problem sind die Tafeln und die Hartzer die dort hingehen müssen, weil denen vom Amt nicht mehr Geld gegeben wird.
    Flüchtlinge haben ein Recht auf Schutz und Fürsorge. Regelt die Menschenrechtskonvention der sich Deutschland unterstellt hat. Richtigerweise! Über die korrekte Behandlung von Flüchtlingen wacht die UNO, für die eigene Bevölkerung sind die gewählten Politiker verantwortlich. Wer diese wählt, stimmt diesen zu.
    Nicht gegen Flüchtlinge hetzen, wenn die Probleme anderswo, ganz wo anders liegen. Danke!

    Grüß Gott,
    weder habe ich bei einer Wahl meine Stimme der Merkel und den anderen Volksverrätern gegeben noch habe ich der Menschenrechteskonvention zugestimmt!
    Also obwohl ich zu nichts von dem Sie behaupten es sei richtig so zugestimmt habe muß ich dafür bezahlen und darunter leiden!
    Gegen Flüchtlinge hetzt hier niemand ,gegen Invasoren aber schon!
    Und nun etwas was Ihren aufgrund Ihrer linken Zecken Gesinnung bestimmt schlaflose Nächte bereiten wird :Deutschland den Deutschen! Moslems Raus!

  205. #227 johann (06. Mai 2017 00:12)
    #102 Cendrillon (05. Mai 2017 20:19)

    #67 lorbas (05. Mai 2017 20:02)

    Hauptthema in der Aktuellen Kamera Tagesschau: “Franco A.”

    Das schon seit mindestens drei Tagen.

    Ist jemand verletzt worden? Nein.

    Ist jemand getötet worden? Nein.

    Gibt es diesen Franco A. überhaupt?

    Natürlich gibt es ihn.
    Sonst gäbe es doch kein Phantom-Bild von ihm, nicht wahr?

    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile164139875/5312501527-ci102l-w1024/Franco-A.jpg

  206. # 227 johann

    Franco A. (Allemande)erinnnert mich an Paulchen Panther im Wohnmobil.
    Vielleicht glauben deutsche Schlapphüte tatsächlich, derart simpel vorbereitete Fälschungen im Volk verbreiten zu können mittels ÖR Propaganda, die jeden Tag den gleichen Unsinn verbreitet, aber niemals Fakten bringt.

    Übrigens: Beate T. sitzt seit mehr als 3 Jahren in U-Haft und vom Prozess kein Wort mehr ….
    Gibts da noch Zeugen, die zu liquidieren wären?
    Die sich im eigenen Auto verbrennen oder an einem plötzlichen Diabetes mellitus sterben?

    Diese Merkel-Diktatur ist dekadent bis in den letzten unaufrichtigen Gemeinderat, der sich der NWO beugen will, damit er kein Geld verliert.

  207. #234 VivaEspaña (06. Mai 2017 00:51)
    ————
    Ich hab das mit dem Franco A. nicht so richtig verfolgt, aber auf Hartgeld haben sie gepostet, dass der wohl real sein soll (und Ausdruck davon, dass ein Putsch gegen das kriminelle Merkel-Regime schon in der Mache ist).
    Etwas besseres könnte uns ja gar nicht passieren… was meint ihr, die ihr das mehr verfolgt habt?

  208. #237 FailedState (06. Mai 2017 01:01)

    Wer einen „Putsch“ plant, schreibt gleichzeitig auch eine „rechtsextreme“ master Arbeit….. nicht sehr logisch.

  209. #237 FailedState (06. Mai 2017 01:01)
    #234 VivaEspaña (06. Mai 2017 00:51)
    ————
    Ich hab das mit dem Franco A. nicht so richtig verfolgt, aber auf Hartgeld haben sie gepostet,(…)

    Mein Gott, Walter …

  210. #238 johann (06. Mai 2017 01:06)
    —————————-
    Sie haben da geschrieben, dass ein „Netzwerk“ existieren soll. Das existiert lt. dem Eichelburger sowieso. Mit den Namen ist das schon sehr komisch. Wahrscheinlich sollen wir daran „gewöhnt“ werden, dass es ein Netzwerk bei der BW gibt?

  211. @ #215 Die Wehr (05. Mai 2017 23:32)

    Verschwörungstheorien hin oder her, das geht nicht mit rechten Dingen zu, wie Deutschland und die Deutschen sich von den Ausländern, von der ganzen Welt, in den Arsch ficken lässt, und gleichzeitig schreit “Bitte noch mehr, und noch tiefer, bis über die Grenzen der Würdelosigkeit hinweg in den Dreck!”.

    ———————————————–

    Richtig, so ist es.

    Du kannst auch davon ausgehen, dass die sogenannten Verschwörungstheorien der „Reichsbürger“ oft auch auf Wahrheiten gründen – klar ist nicht unbedingt alles wahr, aber es hilft einem zumindest zu verstehen was hier los ist und warum es zugelassen bzw. gewollt so geschieht.

    Für die welche mehr wissen wollen – Bitteschön:

    https://donotlink.it/MN10

    https://donotlink.it/AK6L

    Aber nennt mich jetzt bloß nicht „Reichsbürger“, denn ich habe den Beitrag nicht gemacht, die Ehre gebührt anderen und ich danke denen dafür. Denn durch diese sogenannten „Reichsbürger“ habe ich den Nachweis erarbeiten können um den Staatsangehörigkeitsausweis beim „Ausländeramt“ zu erhalten inkl. ESTA-Nachweis.

  212. #238 johann (06. Mai 2017 01:06)
    #237 FailedState (06. Mai 2017 01:01)

    Wer einen “Putsch” plant, schreibt gleichzeitig auch eine “rechtsextreme” master Arbeit….. nicht sehr logisch.

    Das steht auch dort so nicht, selber beim Walter E. nachlesen.

    #240 FailedState (06. Mai 2017 01:15)
    #238 johann (06. Mai 2017 01:06)
    —————————-
    Sie haben da geschrieben, dass ein “Netzwerk” existieren soll.(…)

    Quelle? Zitat? (könnte man abkopieren)

  213. #205 Elijah (05. Mai 2017 23:19)

    #197 BenniS

    Ich glaube ja vieles, aber nicht, dass Sie den Gesichtsausdruck einer verschleierten Araberin erkennen konnten.“
    NICHT VOLLverschleiert, natürlich! Also liberaler ISlam (NUR Kopfwindel, kein Niqab)

  214. Ich stell mir folgendes vor: Bei allen Tafeln ein Schild
    „Deutsche werden vorrangig bedient. Einlaß für Ausländer erst eine Stunde später“. Was wären die Folgen?
    Ein Aufschrei ohnegleichen. Brennpunkte bei der ARD und ZDF. Grüne und Linke bekämen Kreislauf und die Gerichte weitere Klagefluten. Nazigeschrei, Diskriminierung, Rassenhass und was noch alles käme. Interessant wäre die Frage, wie die Bittsteller unterschieden werden (wer ist der gute ausländische Mensch und wer von der Köterrasse)? Müssen sich Deutsche ein Schild umhängen „bin Deutscher mit gesenktem Haupt“.
    Wie kaputt ist dieses Land!!!

  215. Hilft nur eins: Keine Spenden mehr an die Tafeln! Auch die Tafeln brauchen Kohle und wer für uns Deutsche nichts übrig hat, falls wir mal in Not kommen, dem brauchen wir auch nicht in der Zeit zu helfen. Absoluter Boykott! Wenn ihr eine arme Oma in der Nachbarschaft habt, dann gibt die Lebensmittel lieber direkt bei ihr ab! Wir müssen zusammenhalten und Signale setzen. Nichts anderes macht die andere Seite auch.

  216. … Damit die Lebensmittel, die diese Kunden aus ihren Kundenkisten, die sie aus kulturellen und persönlichen Gründen nicht annehmen können den übrigen Kunden zugutekommen, werden wir die neuen Asyl-Kunden in der Zeit von ca. 10.25 Uhr bis 10.45 Uhr vorrangig bedienen …

    »Kundenkisten« … dabei dürfte es sich offenbar um eine Serviceleistung -der vermutlich großteils ehrenamtlich dort Tätigen- handeln, die »eine Art Vorauswahl« für ihre Stammkunden treffen? Nicht schlecht …

    Jedenfalls, hier wird unter dem ganz offensichtlichen Vorwand, »neue Asyl-Kunden« hätten »kulturelle bzw. persönliche Gründe«, -UND Deutsche haben offenbar Keine- diese oder jene Ware eben nicht zu erwerben, öffentlich die Benachteiligung »der schon länger hier Lebenden« verkündet; diese hätten schlicht den Nachteil des eingeschränkten Sortiments ab 10:45 zu akzeptieren: also findet hier -im Kleinen zwar, aber doch- letztlich eine ethnisch begründete Selektion statt, wie es sie auch schon von 1933 bis 45 in Deutschland gab.

    Das solche Handlungen -wie gerade oberhalb gelesen- sowohl die Spendenbereitschaft Einzelner schwächt, als auch die allgemeine Akzeptanz der Tafeln unterminiert, versteht sich von selbst.

  217. Eigentlich sollte es solche Fälle gar nicht geben, denn es kommen ja nur die dringend benötigten Fachkräfte nach Deutschland. Wer als Asylbewerber anerkannt wird, darf durchaus arbeiten. Bei den Tafeln laufen ja – neben einigen schwarzen Schafen – schon die „Ärmsten“ der Armen auf. Man muss ja, glaub‘ ich, irgendetwas vorweisen (Wisch vom Sozialamt). Die Leute im BAMF bekommen natürlich ob der gigantischen Flüchtlingsschwemme Multiorgasmen. Einmal anerkannt, geht es dann zum Sozialamt – aus den Augen, aus dem Sinn.

    Mal anatomisch-metaphorisch: Ein Mensch lebt, weil die Organe zusammenspielen. Das Herz pumpt das Blut zum Gehirn, das dadurch seine Arbeit erledigen kann. Wenn die Organe jetzt machen, was sie wollen, schädigen sie den Körper. Passiert ja oft. Im schlimmsten Fall stirbt man.

    Unser Staat ist ähnlich dem Körper. Schon vor der Krise hatten die einzelnen Behörden schön Probleme weitergeschoben. Arbeitslose schiebt man dann zum Sozialamt, weil das eben aus einem anderen Topf finanziert wird. Letztlich sind aber alle gleich – sie kommen aus unseren Steuern.

    Die Politik muss dies als wichtigstes Problem angehen. Einfach den Hahn abdrehen, dann bleiben die Leute nämlich nicht lange oder kommen erst gar nicht.

  218. Gibts mal ne Mahnwache vor dem Laden? Ist nicht so weit von mir..

    Lorbas?

  219. #235 VivaEspaña (06. Mai 2017 00:51)

    #227 johann (06. Mai 2017 00:12)
    #102 Cendrillon (05. Mai 2017 20:19)

    #67 lorbas (05. Mai 2017 20:02)

    Hauptthema in der Aktuellen Kamera Tagesschau: “Franco A.”

    Das schon seit mindestens drei Tagen.

    Ist jemand verletzt worden? Nein.

    Ist jemand getötet worden? Nein.

    Gibt es diesen Franco A. überhaupt?

    Natürlich gibt es ihn.
    Sonst gäbe es doch kein Phantom-Bild von ihm, nicht wahr?

    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile164139875/5312501527-ci102l-w1024/Franco-A.jpg

    Soldat FRANCO A. aus der Brigade FRANCO ALLEMANDE zeigte seine Masterarbeit nur seinem französichen Vorgesetzen..

    Also Leute. Nach „NSU“, wo sich der „tiefe Staat“ wenigstens noch bemühnt hat, eine glaubhafte Geschichte zu erfinden, und weil er gepfuscht hat, nun reihenweise alle Zeugen „verunfallen“ lässt, ist das doch nur eine Slapstick Komödie.

    Ein „nationalistischer“ Soldat namens „Franco“ (deutet auf italienische Wurzeln hin), dient in einer gemeinsamen Brigade mit dem aus seiner Sicht aus „Erbfeinden“ bestehenden Kameraden und spinnt dort ein Netzwerk. Und ausgerechnet dem „feindlichen Kommandeur“ zeigt er seine Masterarbeit…

    Das kann ich, mit Verlaub, überhaupt nicht ernst nehmen.

  220. @ #250 norbert.gehrig (06. Mai 2017 07:04)
    Mit diesem „Franco“ kann die Merkel Brigade doch herrlich von der Neger, Araber und Zigeuner Pest ablenken.

    Und was das Tafel Thema hier angeht, sollten sich mal alle freiwilligen Helfer und Spender dieser Tafel überlegen was sie da tun! Pfui Teufel! Ich als normaler Kunde dieser Spender würde in diesen Geschäften bnicht mehr kaufen. Ist doch ganz einfach!

  221. Das ist doch alles nur vorauseilender Gehorsam, um sich einen weißen Fuß bei den Spendern zu machen aus der Reihe: Wir helfen den „Flüchtlingen“, wo wir nur können.

  222. Logisch, der Abfall vom Abfall, den absolut keiner mehr will, ist für Deutsche,, die vielleicht 30, 40 Arbeits- und Zahljahre auf dem Buckel haben.

    Wer da noch Lust auf Arbeit hat ist dümmer als dumm.

  223. Gibt ja auch Gerüchte, dass Mitarbeiter mancher Tafeln sich bereichern:

    Gutmenschentum und Profit auf Kosten von uns allen.

  224. Was Franco Wieauchimmer konnte, kann jeder. Etwas Schminke , schwarze Perücke oder Kopftücher und dem Asylbewerberstatus steht nix mehr im Wege. Die nötigen Tricks verrät dir der Wanderneger deines Vertrauens.

  225. In einer Supermarkt-Kette in Hamburg gab es zu Zeiten um September 2015 herum Hygieneartikel für „Flüchtlinge“, dezent in Pappkartons verpackt.

    Die Kartons konnten zum Einkaufspreis erworben werden und wurden dann an die Erstaufnahmeeinrichtungen weitergeleitet.

    Wieso gibt es diese Aktion eigentlich nicht mehr? Hygieneartikel werden doch immer gebraucht.

    Oder haben zu wenige Kunden mitgemacht? War es erst mal gut fürs Image, dann aber doch nicht mehr so? Oder wollte man die Kunden nicht erschrecken, um Umsatzeinbußen zu vermeiden? Fragen über Fragen.

  226. #248 Fredegundis (06. Mai 2017 05:44)

    Eigentlich sollte es solche Fälle gar nicht geben, denn es kommen ja nur die dringend benötigten Fachkräfte nach Deutschland. Wer als Asylbewerber anerkannt wird, darf durchaus arbeiten.

    Tja, daliegt halt die nächste fette Lüge begraben. Mir flattern immer wieder mal „Bewerbungen“ dieser Fachkräfte über den Schreibtisch. Mein Chef tut als SPD-Politiker und aktiver Schwätzer im Beirat für Migration und Integration nämlich alles dafür, diese Goldstücke hier mit Sozialgeldern zu versorgen. Aber einstellen will er keinen von denen. Er schiebt sie seiner Frau (Rechtsanwältin) nur als Mandanten zu und verdient selbst daran, indem er ein Zimmer an die Brüder vermietet.

    Nun hätte er zwar durchaus Arbeit zu vergeben, er hat nämlich eine Gastwirtschaft, in der zudem seit einiger Zeit große Umbauarbeiten laufen, aber da greift er lieber auf deutsches Mindestlohnpersonal und polnische Bauarbeiter zurück.

    Und wenn ich dann die „Lebensläufe“ der syrischen und afghanischen „Fachkräfte“ so studiere, dann weiß ich, dass keiner von denen jemals arbeiten wird. Sie bewerben sich als „Reiniger“ oder „Spülkraft“, haben mit Mitte und Ende 20 vielleicht 1-2 Jahre in einem angeblichen Beruf gearbeitet, der von Fliesenleger über Küchenhilfe bis „Arbeiter bei einer Ölfirma“ reicht, haben allerdings alle bis zu 13 Jahre auf irgendwelchen Schulen verbracht(!) – was ja sein muss, weil man sich sonst fragen würde, wie man so alt sein kann, ohne irgendwann einmal gearbeitet zu haben. Und der Rest der Zeit war dann wohl „Flucht“.

    Über den Begriff „Fachkräfte“ kann ich nur noch höhnisch lachen…

  227. Die Betroffenen sollten sich als Moslems ausgeben, soll ihnen doch mal einer das Gegenteil beweisen. Zur Not kann man sich ja vor der Tafel ein Kopftuch umbinden oder einen Halbmond um den Hals hängen. Dann wollen wir doch mal sehen, ob flüchtige Moslems auch besser bedient werden, als einheimische Moslems.

  228. In unserem großen Supermarkt, kann man bei der Flaschenentsorgung seinen Bon spenden.
    Mehrere gemeinnützige Institutionen stehen zur Auswahl.
    Jeden Monat steht unter dem Vereinsnamen, wie viele Spenden eingenommen wurden.
    Die zwei größten Summen (über 1000 €) bekommen immer das örtliche Tierheim und eine Tierschutz Organisation, die sich um Straßenhunde in Rumänien kümmert.
    Die Tafel rangiert mit den Spenden immer ganz unten.
    Vielleicht haben die Leute schon kapiert, wer dort neuerdings mit versorgt wird.

  229. Das Gesindel bekommt schon genug. Was soll dieser Irrsinn. Warum lasst ihr euch das gefallen. Da gibt es doch Wege und Mittel das zu beenden. Last mal euer Hirn sprechen.

  230. #215 Die Wehr (05. Mai 2017 23:32)

    Manchmal glaube ich, dass Adolf Hitler nur vom Feind installiert worden ist, um die damalige Supermacht Deutschland zu zerstören..

    Die meisten Erfindungen bis 1933/1945 wurden von Deutschen gemacht, Deutschland hatte die stärkste Armee, das meiste Geld, Deutschland war bekannt für seine Ordnung, Disziplin, Fleiß, und alles andere, woran es den anderen Ländern fehlte.
    ++++++++++++++++

    Nee, nee, das paßt nicht zusammen.
    Wenn das so gewesen wäre, dann hätte es die Entwicklung 33-45 nicht gegeben. Im Gegenteil, das DR wäre noch mehr im Dreck versunken als in den 20er Jahren.

    Diese Theorie paßt keinesfalls zum LL des AH und seiner Entwicklung.
    Auch nicht zu den Kriegsvorbereitungen und Äußerungen in London.
    Das soll nur noch mehr Verwirrung stiften, weil man an die Wahrheit nicht ran will.

    Eine „weltweite“ Anerkennung hatten die Angloamerikaner schon zerstört mit ihrer Hetzpropaganda durch Medien, Plakate, Filme.
    Und das unter Betreiben von „Deutschen“, wie Laemmle und Stroheim, der sich ein „von“ zulegte.

    Die Universal produzierte 1917/18 ein paar deutliche Filme: Einer charakterisierte Kaiser Wilhelm II. als Kriegshetzer, ein anderer porträtierte die teutonische Bestie, wie sie mordet und vergewaltigt – mit diesem Monster-Auftritt begann die Karriere des Schauspielers Erich von Stroheim.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-101368288.html

    Zu Stroheim soviel:

    Der Regisseur von Stroheim lernte früh, sich selbst zu inszenieren. In dem antideutschen Propagandafilm „Hearts of the World“ (1918) von D.W. Griffith aus der Zeit des ersten Weltkriegs, spielte Erich von Stroheim einen deutschen Barbaren. Auftritte wie diese machten ihn berühmt. So etwas Grausames wie den Emigranten aus Österreich hatte das Kino bis dahin noch nicht gesehen. Erich von Stroheim wollte die Abgründe der Menschheit zeigen. Dafür schreckte er vor nichts zurück.
    Er hatte für jeden ein Lächeln, liebte es in der Sonne zu sitzen und sein Hemd auszuziehen. Auf der Leinwand aber war er der dreckige Hunne.“

    http://www.3sat.de/kulturzeit/tips/85750/index.html

    In dem antideutschen Hetzfilm von 1918 erschien er in deutscher Uniform, griff eine Frau an, riß ihr die Kleider herab und warf ihr Kind aus dem Fenster.

    Dieses Hollywood-Muster funktioniert noch heute, und das geht in ALLE Welt!
    Darum kann auch jeder hergelaufene Schmarotzer jeden Deutschen als Natzi beschimpfen.

  231. #256 Lucius (06. Mai 2017 08:43)
    […] Aber einstellen will er keinen von denen. Er schiebt sie seiner Frau (Rechtsanwältin) nur als Mandanten zu und verdient selbst daran, indem er ein Zimmer an die Brüder vermietet.
    ___

    Das ist eben genau das Problem. In Deutschland verdienen viele daran, machen den großen Reibach. Und es verdienen vor allem die, die zudem noch an den Schaltstellen sitzen. Politiker, Journalisten, Anwälte und Richter. Wie viele arbeitslose „Akademiker“, die mal etwas mit Sozial- studiert haben, bekommen jetzt endlich mal die Chance, etwas zu leisten? Hotels und Vermieter verdienen sich dumm und dämlich…

    Deswegen wird es keinen Wechsel geben. Es wird kein Umdenken geben. Der wird erst eintreten, wenn die Zeche bezahlt werden muss. Denn so viel ist klar: So gut es einigen geht in Deutschland, so wenig leisten sie eigentlich, und so wenig Steuern zahlen sie. Diejenigen, die das ganze finanzieren werden nämlich weniger.

  232. warum sollten die den Eingeborenen nicht ins Gesicht rotzen?? die warten doch ergeben drauf und blöcken nicht einmal mehr.

  233. Na, der Schuß wird aber nach hinten losgehen. Wir kennen alle die Photos aus den frühen 30er Jahren mit den Schlangen von Arbeitslosten und den Wandparolen dahinter „Wählt Hitler!“ Und genau das würde in Zukunft jeder der dort Zurückgestellten in Zukunft wohl auch tun.

    Gibt es eigentlich auch patriotische Hilfsorganisationen, z.B. eine „Völkische Hilfe e.V.“ oder ähnlich?

  234. das ist ein bericht, der einem wirklich die schuhe auszieht. so was kriecherisch widerliches hört man nicht alle tage, oder leider doch in letzter zeit?
    ich fürchte, dass so viel dummheit, und, man muss schon sagen, abgrundtiefe bosheit unseren niedergang herbeiführt, wenn das so weitergeht.
    mit solchen lachnummern ist noch keine zivilisation und noch kein volk den bach runter gegangen.
    aber solange zugelassen wird, dass leute aus dem eigenen volk das arschputzzeug der goldenen herrenmenschen sein sollen, verdienen wir auch kein mitleid.

  235. Ein wunderbarer Akt der Nächstenliebe, nicht wahr?;-)

    Gesundes Gemüse und Obst und Falafel für die Gäste.
    Gammel-Schweinefleisch und angelaufene Gammelwurst (wegen in WAHRHEIT x-mal unterbrochener Kühlkette) an den doofen Michel.
    So geht WILLKOMMENSKULTUR! Noch Fragen?

  236. Die Tafel Vereine sind die Willkür in Person!
    Deutsche Kartoffeln warten selbst auf einen Platz in der Reihe bis zu einem Jahr und darüber hinaus, wo die Asylis nebenbei reinrutschen!!!
    Davon spricht nicht einer mal!
    D A S ist noch der größte Skandal!

  237. #268 norbert.gehrig (06. Mai 2017 11:39)
    Wir sollten selber Hilfsvereine ins Leben rufen, und nicht nur meckern.
    ————————————————–

    Leider ist der Markt „Tafeln“ längst besetzt. Es sind quasi halbstaatliche Organisationen.

    Mit Neugründungen ist das nix.

    M.W. Ex-Gründer GP

  238. So schaffen die linksrotgrünsversifften tagtäglich von neuem böses Blut ohne dies zu schnallen, bis der KESSEL irgendwann EXPLODIERT!

  239. Die Deutsche Bevölkerung ist nur gut genug, um diesen ganzen politischen Wahnsinn zu bezahlen.

    Es ist ja nicht Merkel’s Geld!

    Die Politiker wie Merkel und Konsorten betrifft es ja nicht, und können großkotzig mit den Geldern der Steuerzahler die „Mutter Merkel“ spielen, und dabei vergisst man, dass in Deutschland sehr viele Menschen der eigenen Bevölkerung, dringend der Hilfe bedürfen, da der Staat sie dahin gebracht hat, dass sie selber nicht mehr in der Lage sind, sich selber helfen zu können.

    Es ist ein Schande was in Deutschland durch unverantwortliches handeln von Merkel und ihre Vasallen geschieht.

    Angeblich ist Deutschland ein reiches Land!
    Die Gelder die zur Verfügung stehen würden, sind scheinbar nicht für die eigene Bevölkerung gedacht, obwohl dass Geld überwiegend von ihnen erbracht wurde.

    Das ist doch alles zutiefst unmoralisch und unverantwortlich, was diese Politikerkaste mit der eigene Bevölkerung macht!

    Deutsche wehrt Euch endlich gegen diese zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit!

    Diese Politiker/innen betreiben eine bösartige Politik, die gegen die eigene Bevölkerung gerichtet ist.

    Wählt endlich diese unmoralisch verwerflichen Politiker/innen und vermeindlichen Gutmenschen ab.

    A F D wählen!

    damit endlich wieder demokratische und
    normale Verhältnisse unseren Alltag bestimmen,
    und nicht Chaos und Ängste.

  240. Sehr geehrte Tafelkunden,

    seit kurzem bedienen wir auch Kunden, deren Asylverfahren mit Anerkennungsstatus abgeschlossen wurde. Damit die Lebensmittel, die diese Kunden aus ihren Kundenkisten, die sie aus kulturellen und persönlichen Gründen nicht annehmen können den übrigen Kunden zugutekommen, werden wir die neuen Asyl-Kunden in der Zeit von ca. 10.25 Uhr bis 10.45 Uhr vorrangig bedienen.

    Bitte haben Sie also Verständnis, dass – auch wenn diese Kunden später als sie am Tafelladen eintreffen -, diese dennoch vor ihnen bedient werden. Nur so können wir die zurückgereichten Waren ihnen zur Verfügung stellen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Da ich nur noch wenig Hoffnung habe, wie man diese wahnsinnige Gesamtsituation in Deutschland noch in den Griff kriegen will, stelle ich mir nur noch die Frage:
    Wieviele deutsche Bürger werden „am Ende“ noch da sein, wenn mit allen Mitteln dagegen angekämpft wird?
    Diese Frage macht mir große Sorgen und es sieht jetzt schon nicht gut aus. Es hätte schon viel früher viel mehr passieren müssen.

    Zu spät?

    Mit freundlichen Grüßen

  241. @ #250 norbert.gehrig (06. Mai 2017 07:04)

    Mit diesem “Franco” kann die Merkel Brigade doch herrlich von der Neger, Araber und Zigeuner Pest ablenken.

    Das dürfte Plan und Ziel dieser Aktion sein.

    Mit einem rechten Gespinst von den wahren Problemen ablenken und vor allem Stimmung gegen rechts zu machen.

  242. #249 norbert.gehrig (06. Mai 2017 06:47)

    Gibts mal ne Mahnwache vor dem Laden? Ist nicht so weit von mir..

    Lorbas?

    Bis Schotten ist es von mir auch nicht weit.

    Mahnwache? Keine Ahnung.

  243. Eine vielleicht 65jährige Dame, die sich in der Obdachlosenhilfe in B in einem der besseren Bezirke engagiert hatte, quittierte ihrerseits ihren Dienst in einer Obdachlosenunterkunft. Sie sagte, sie hatte Obdachlosen helfen wollen und dabei vorrangig an Deutsche gedacht, da man ja sein eigenes Land zuallererst in Ordnung haben sollte, bevor man sich des Weiteren annimmt.
    Sie sagte, es kämen fast nur noch Zuwanderer in diese Unterkunft. Die „eigenen“V Obdachlosen würden von diesen gemobbt, körperlich bedrängt, auch schikaniert, und blieben inzwischen größtenteils weg.
    Deswegen sei sie nun eben gegangen.

  244. #256 Made in Germany West (06. Mai 2017 08:17)

    An der Schule meiner Kleinen gab es 2015 eine Kleiderspendenaktion für Flüchtlinge

    Viel haben begeister mitgemacht; auch wir haben gegeben. Doch die Aktion ließ die Organisatoren enttäuscht zurück; es wurde sofort deutlich, dass die Spenden von den Bedachten gar nicht erwünscht waren. Die Aktion wurde nicht wiederholt.

    Ein MItgleid unserer Kirchengemeinde samelte eine ganze Weile für Sinti und Roma; sie bekam viel aus der Gemeinde, und hier wurden die Spenden gerne genommen, aber sehr nachlässig behandelt (zB wurden Kleidertüten aufgerissen, der Inhalt über den HOf verstreut, der „Täter“ pickte sich 1 oder 2 Sachen heraus und überließ den Rest der Natur und ihren Witterungen sowie dem dann wegräumenenden Personal).
    So ließ sie irgendwann trotz ihres glaubensgestärkten extrem guten Willens das Projekt sausen.

  245. Nie etwas spenden – nie, nie, NIE!

    Eine Spendenorganisation ist mit 99%iger Sicherheit nichts anderes als eine Geschäftsidee. (In der Schweiz z.B. darf man bis zu32% der Spenden für die „Verwaltung“ abzweigen.) Und wenn tatsächlich irgendwo mal irgendwas ankommt, dann wird es nach dem Recht des Stärkeren verteilt, an die uns allen bekannten Schmarotzer und Parasiten.

    Sollten Sie wirklich ein so weiches Herz haben, daß Sie meinen, Leute, die ganz unten stehen, unterstützen zu müssen, tun Sie es bei Menschen, die Sie persönlich kennen und deren Dank Ihnen sicher ist. Jawohl,ich sagte „Dank“, denn Ihre Gaben kommen daher, daß Sie! morgens aufstehen und zur Arbeit gehen.

    Selbst den paar Unentwegten, die dies tun, wird früher oder später ein Licht aufgehen, wenn sie die Vita der Betreuten kennenlernen: an den meisten von ihnen sind alle staatlichen Hilfsmaßnahmen abgeperlt wie Tau von der Lotuspflanze. Sie haben angebotene Jobs ignoriert und das erhaltene Geld in der Regel versoffen. Dort verschwindet auch Ihre Unterstützung in einem Schwarzen Loch. Und kommen Sie mir ja nicht mit „Alkoholismus ist eine Krankheit“. Das ist auch suchtähnliche Faulheit, wenn ich morgens keine Lust habe, mich aus dem Bett zu quälen.

    Irgendwann fängt schließlich auch eine Eigenverantwortung an.

  246. Schottener Tafel e.V.

    Schottener Tafel e.V. – Ausgabestelle Nidda
    c/o Ev. Stadtmission Nidda
    Johanniterstrassse 15, 63667 Nidda
    Telefon 06043-98695-97
    Mobil 0162-2789583
    *://niddaer-tafel.de/impressum

    Die Tafelausgabestelle Nidda ist organisatorisch dem „Schottener Tafel e.V.“ angeschlossen.
    Fragen zum Schottener Tafelladen:
    Herr M. Knoth (1. Vorsitzender)
    Telefon: 06044-8234

    Park-Apotheke Schotten
    Inhaber: Apotheker Michael Knoth e.K.
    Ludwigstraße 14, 63679 Schotten
    Telefon: 06044-8234
    *://www.park-apotheke-schotten.de/impressum/

    Schottener Tafel e.V.
    Amtsgericht Friedberg VR 2431, eingetragen am 2.8.2006
    Vogelsbergstraße 48, 63679 Schotten

    Konrad Kaufmann (Nidda) und Marianne Zimmer (Schotten), die Leiter der beiden Ausgabestellen, berichteten von einigen Schwierigkeiten bei der Versorgung von Asylanten. In Nidda habe man immerhin die Menschen zweimal pro Woche mit Backwaren versorgen können. Generell machten Sprachprobleme die Verständigung schwierig.

    *://www.kreis-anzeiger.de/lokales/vogelsbergkreis/schotten/tafelbewegung-fest-etabliert_14813444.htm

    Das ist ein Verstoß gegen die Menschenrechte Artikel 7 Gleichbehandlung, also Rassismus gegen Deutsche.

  247. Wenn die AFD erstmal in allen Landtage und im Bundestag vertreten ist, muss sie als „ganz normale“ Partei behandelt werden und dann besteht die Möglichkeit, eine AFD-nahe Organisation zu gründen, die Deutschen hilft.
    Wie z.B. die AWO.
    Habe früher, als SPD Mitglied, jedes Jahr an den Weihnachts Basaren der AWO teilgenommen.
    Damals kümmerte man sich noch um deutsche Senioren und Kinder.
    Heute hat sich das komplett geändert und diese Lücke könnte ein neuer patriotischer Verein füllen.

  248. Wieso gehem diese Asylanten überaupt zur Tafel? Sie wohnen in Asylheimen und bekommen dort auch Essen
    So langsam wird es offenbar immer verrücker

  249. Meine mail an die Tafel:

    Sehr geehrt Dame und Herre,

    letztes Woch ich gezoegn zu ihnen in gebiet.

    neue Woch ich komme zu ihne um abzuhole essen für familie.

    ich komme als erst morgens um 9 uhrzeit, damit bekomme gut sach.

    ich wolle

    -lamm von schulter jede tag
    -ganz huhn jede tag über andere
    -8 orang für kinder
    -schokopudding gute brand
    -banane
    -butter
    -gut weise brot
    -frisch salat
    -kefir, drei topf
    -scholad aber nur aus schweiz
    -dazu du gebe was du wolle, ich sortier dann selbe.

    wenn ich komme du mach tür offen und lache mich freundlich an, sonst aua!

    Mohammed al-kashba

  250. So, so, so. Nidda liegt in meiner Nachbarschaft. Hier ist man wohl auch dumm links-multikulti – selbst dran schuld, wenn man nicht mehr sicher ist! Man hat in Nidda sowie in Büdingen ein Erstaufnahmelager bekommen und findet das ja alles sooo sozial! Es muss als noch schlimmer werden! Sollte das dumme linke Dt. Drecksvolk Schulzi The Red wählen, dann ist uns nicht mehr zu helfen! Wahrscheinlich muss es so kommen, da die Mehrheit der Deutschen als noch schon pennt! Wer das Chaos ins Land holt, braucht sich nicht zu wundern, wenn’s irgendwann knallt! Leider werden nur wieder wir alle die Leidtragenden sein. Darum hört endlich mit Arbeiten auf; wenn keine Kohle mehr da ist, dann ist endlich Schicht im Schacht!!!

  251. Flüchtlinge haben ein Recht auf Schutz und Fürsorge. Regelt die Menschenrechtskonvention der sich Deutschland unterstellt hat. Richtigerweise! Über die korrekte Behandlung von Flüchtlingen wacht die UNO, für die eigene Bevölkerung sind die gewählten Politiker verantwortlich. Wer diese wählt, stimmt diesen zu.

    Das, finde ich, sagt alles und es zieht sich wie ein roter Faden durch dieses untergehende Deutschland…. Soldaten sind Mörder, Polizisten Bullen und allles was damit einher geht ist ja so hipp, geil, gesellschaftsfähig.

    Wenn man sich dann diese unfähige oder nur fehlbesetzte Frau v. d. L. ansieht…. lass uns nur von einer echten Notlage/ Verteidigungsfall verschont bleiben.

  252. Diese Tafel ist eben rassistisch und beschränkt die Köterrasse, so wie in Südrhodesien.

Comments are closed.