Würde ein Brite andere Briten töten? Eher nicht. Es gab den Fall in Nordirland, wo katholische Briten (von der IRA) protestantische Briten töteten und umgekehrt. Der Gegensatz der Glaubenszugehörigkeit stand dort aber (auch) als äußerliches Merkmal für andere Gegensätze wie z.B. wirtschaftliche Stellung oder Volkszugehörigkeit der Menschen. Die Glaubenszugehörigkeit spiegelte äußerlich das Streben nach Unabhängigkeit von Großbritannien oder den Wunsch nach Verbleib im Verbund (katholische Iren vs. Protestantische Schotten / Engländer) wieder. Es töteten dort also nicht Briten andere Briten, sondern katholische Iren töteten protestantische Engländer oder Schotten – und umgekehrt.

(Von Sarah Goldmann)

Der „Brite“, um den es hier geht, ist der Attentäter von Manchester. Es ist die Webseite der Tagesschau, die ihn als einen „Briten libyscher Abstammung“ vorstellt, und damit einer Sprachregelung folgt, die suggerieren soll, dass Terror und Gewalt nicht nur von außerhalb kommen. Terror und Gewalt, gegen Kinder, gegen Achtjährige, erfolgen nicht nur durch AUSLÄNDER, sondern auch durch die eigenen Leute. Terror kommt nicht nur von MIGRANTEN, sondern auch von Menschen, die schon länger dort leben; und deshalb auch nicht nur vom ISLAM, weil man weiß, dass es unter den BRITEN auch andere Glaubensrichtungen gibt. Es war ein BRITE, so what?

Was bedeutet das aber, dass Abedi in Großbritannien aufgewachsen ist, wie auch gerne betont wird, wenn er durch die wirren Werte einer streng islamischen Familie geprägt wurde? Das waren Muslime, die sich den Christen des Landes gerade nicht verbunden fühlten und entsprechend ihre Kinder erzogen. Abedi fühlte sich dem Islam verpflichtet, nicht seinem Studium. Für ihn war der „Prophet“ Mohammed wichtig, nicht die Queen. Die Queen verbindet als Integrationsfigur die meisten Briten, der Muslim aus Manchester zählte definitiv nicht dazu.

Salman Abedi fühlte sich nicht als „Brite“. Er fühlte sich seinen Eltern mit ihren arabischen Wurzeln verbunden und dem islamischen Glauben, für den sie sich in der Gemeinde engagierten. Man erkennt schon am Vornamen, dass Abedis Eltern ihn nicht als „Briten“ sahen, sondern als Muslim. Chinesische Einwanderer in den USA taufen ihre Kinder durchaus mit christlichen („britischen“ und amerikanischen) Vornamen; Bruce Lee und Jackie Chan adaptierten die ihnen von ihrer angloamerikanischen Umwelt aufgedrückten neuen Vornamen und integrierten sie in ihre persönliche Identität. Ein solches Verhalten ist Arabern und allgemeiner Moslems fremd. Nie kämen sie auf die Idee, andere Namen als die traditionellen, dem islamischen Glauben verbundenen, zu benutzen. „Salman“ war ein persischer Kampfgefährte des „Propheten“ Mohammed.

Es war kein Brite, der in Manchester tötete, es war keiner von den eigenen Leuten. Es war kein Brite libyscher Abstammung.

Es war ein Libyer mit britischer Staatsangehörigkeit oder ein Libyer „islamischer Abstammung“ bzw. mit islamisch geprägter Sozialisation. Wenn man ihn so nennen würde, würde man aber gleichzeitig den Grund seines Tötens verdeutlichen. Das will die ARD nicht und das wollen auch alle anderen politkorrekten Medien nicht. Und deswegen bezeichnen sie ihn so, wie wir es hier sehen.

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. Es ist wie ein Schäferhund, der von einem Pudel abstammt! Warum nennt man diese Person nicht was sie ist: „Pass-Brite“!

  2. Irgendwann wird der in Hamburg auf seinen Massenmord vorbereitende Ägypter Mohammed Atta von unserer linksgrün-pädophilen Lügenpresse zu einem „Deutschem“.

  3. Die politkorrekte Sprache der Medien hat dazu geführt, dass man bei bestimmten völlig unverdächtigen Wörtern inzwischen völlig andere (meist die richtige) Assoziationen hat.
    Was hat man vor Augen, wenn man folgende Meldungen hört?
    „…ein Mann mit Messer“, „..eine Gruppe von 15 jungen Männern..“, „..als Verstärkung holte er seine 3 Brüder und den Onkel..“ , „..ein 20-jähriger Deutscher…“ ,

    Wenn es mal wirklich ein Biodeutscher ist, dann heißt es „..er sprach deutsch ohne jeglichen Akzent..“ , aber bei der Kombination mit „Messer“ habe ich doch wieder einen Musel der 3. Generation vor Augen.

  4. Einen Angriff von 11 schmarotzenden Hartz IV-Mohammedanern auf einen ungläubigen Deutschen mit Steuerzahlerhintergrund nennen die linksgrünen Reschke-Lügner gerne eine „Rangelei“…

  5. Wundert mich, dass die Tagesschau ihn nicht gleich zum „Besser-Briten“ ernannt hat. Er kämpft doch ebenso wie die Tagesschauf für eine „bessere Welt“.

  6. In London geboren, in Manchester aufgewachsen, Schule, sogar Studium.
    Zwanzig Jahre die Chance auf westliche Sozialisation vergebens, wenn der Koran-Chip aktiviert wird. Eine teuflische Ideologie, die seit 1600 Jahren nur mit Gewalt etwas erreichen kann. Gewalt in der Familie, Gewalt gegen andere Moslems, Gewalt in deren Regimen und natürlich gegen alle Andersgläubigen.
    Eine bleibende Mahnung gegen jede Integrationsbemühung der Gutmenschen.

  7. Millionen „Deutsche“ begehren in Deutschland Einlass:

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/nur-eine-atempause/

    War es das schon mit der Asylkrise? Etablierte Politik und Medien behandeln den Massenansturm illegaler Einwanderer nach dem Dammbruch der Merkelschen Grenzöffnung, als sei er bereits Geschichte. Seit die spektakulären Bilder von vollgestopften Sonderzügen, endlosen Marschkolonnen und Warteschlangen vor Registrierungs- und Ausgabestellen ausbleiben, ist die Asylkrise auch aus den Leitmedien weitgehend verschwunden.

    Abgehakt ist sie damit noch lange nicht. Aus dem wellenartigen Ansturm ist ein steter Strom geworden, der auch in diesem Jahr die von CSU-Chef Horst Seehofer willkürlich aus der Luft gegriffene 200.000er-„Obergrenze“ locker reißen wird. Aber selbst ohne weiteren Zustrom reichen bereits die Folgeprobleme der bislang zugelassenen millionenfachen Asyl-Einwanderung, um das Gemeinwesen und seine Sozialsysteme zu sprengen.

    Die Sommer 1914 und 1939 sollen auch sehr schöne gewesen sein, bis dann der Herbst und der laaanngen Winter kamen….

  8. „Very british“, der Typ, das war mein erster Gedanke, und mein zweiter: die werden wohl zumindest anfänglich mit aller Macht versuchen, die libyschen Wurzeln dieses Killers zu überspielen, was natürlich wegen des total „unbritischen“ Äußeren nie hätte gelingen können.
    Mit viel Wohlwollen könnte man vielleicht eine Art „Mr. Bean“ mit afrikanischem Einschlag erkennen, aber das wäre nun völlig unpassend im Zusammenhang mit einem Terroranschlag!

  9. Ein Brite mit libyscher Abstammung ist natürlich auch ein lupenreiner Kuffnuck!
    Was soll immer diese Wortklauberei?

  10. Eurabier
    Irgendwann wird der in Hamburg auf seinen Massenmord vorbereitende Ägypter Mohammed Atta von unserer linksgrün-pädophilen Lügenpresse zu einem „Deutschem“.
    ++++

    Claudia Saublöd:
    „Ein Terroranschlag ist immer auch ein Hilferuf!“

  11. Moslems bleiben Moslems, das ändert sich auch in der 10. Generation nicht, nur deshalb, weil die hier leben.
    Der Islam ist eine Sekte, ähnlich wie Scientology, der welcher sich am konformsten verhält wird belohnt und wer abhaut kriegt Ärger.

    So lange sich der Moslem nicht vom Islam trennt, ist und bleibt er was er ist:
    Ein hasserfüllter Mensch, der alles hasst, was er nicht hat und was nicht seinesgleichen ist. Wobei er auch durchaus seinesgleichen gerne hasst, hehe. Da kennt er nichts. Die sind schon während ihres Lebens gehirntot. Deswegen kennen sie ja nichts Schönes.

    Sie sind genau das, was sie uns vorwerfen: Affen und Schweine, schlimmer als das Vieh. Denn wer Menschen heimtückisch und brutal ermordet und dabei nicht einmal noch vor Kindern halt macht, der ist viehisch, pervers und abartig krank.

  12. Nachdem ich gerade n-tv gesehen habe, ist mir aufgefallen, dass ich das Wort „Experte“ vergessen habe.
    Eben hieß es dort, dass Vanille so teuer ist, weil es in den Anbaugebieten dieses Jahr so kalt und stürmisch war, um anschließend einen EXPERTEN ins Rennen zu schicken, der behauptet, dass der Anbau wegen der zunehmenden Erwärmung durch den Klimawandel immer schwieriger wird.

    EXPERTE ist also: Beliebiger Sprechroboter, der die Realität durch sein Expertenwissen im Sinne der Regierenden widerlegt.
    BSP: Islam bereichert uns, Windräder decken in 10 Jahren unseren Energiebedarf, der weiße deutsche Mann ist an allem Schuld,…

  13. Alltag woanders:

    – Ich will/muß beruflich nach China. Bleibe dort. Deshalb bin ich noch lange kein „Chinese deutscher Abstammung“.

    – Ich will/muß beruflich nach Nigeria. Bleibe dort. Deshalb bin ich noch lange kein „Nigerianer deutscher Abstammung“.

    – Ich will/muß beruflich nach Kamtschatka. Deshalb bin ich noch lange kein „Kamtschtkaner deutscher Abstammung“.

    – Ich will/muß beruflich auf die Schwäbische Alb/Nordfriesland/ Angeln/Eifel/ Berchtesgadener Land. Deshalb bin ich noch lange kein Schwabe, Nordfriese, Eifelbewohner, Bayer.

    Und wenn ich mir das noch so sehr wünsche; und wenn es eine Propagandapresse noch so sehr schreibt: ICH.BIN.ES.NICHT.

    Übrigens dreht sich eine wesentlicher Teil der Weltliteratur um genau diese menschliche Erfahrung, im positiven und negativen: Man ist eben GENAU nicht der/die/das, wohin man geographisch strebt.

  14. Vielleicht können wir Deutschland eines Tages mit solch einem Trick auch so von solch Figuren wie Merkel, Maas, Stegner, Roth, und Göring-Eckebrecht reinigen? Wie klingt das „Nordkoreaner mit dt. Wurzeln“. Das „dt.“ machen wir verschwindend klein.

  15. Das ist aber Standart bei den MSM in DE. Immer erst Brite, Franzose, Deutscher, Schwede und dann, unter ferner liefen, xyz Migruhintergrund. Quasi Suggestion unter dem Motto „First cut is the deepest“ Werden Russen genannt, ist man sich zu 99% sicher das die Tschtschenen meinen, und da ist ja bekannt aus welcher „Ecke“ die kommen.

  16. Der Terrorangriff in Manchester durch einen radikal islamischen Selbstmörder, sowie alle anderen tödlichen Terroranschläge in Europa, sind das direkte Resultat der kriegerischen Interventionspolitik der NATO in Nahen Osten und Nordafrika. Diese schrecklichen Konsequenzen müssen die Menschen in Europa endlich verstehen, dass ihre Regierungen die wirklichen Verursacher der Anschläge sind.

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Gaddafi warnte Europa 2011 vor Terrorangriffen http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/05/gaddafi-warnte-europa-2011-vor.html#ixzz4iMCTM1Pe

  17. Iren, auch Nordiren, gleich welcher Konfession, sind keine Briten, da sie nicht von der Insel Großbritannien stammen und auch nicht aus dem französischen Kleinbritannien („Bretagne“), sondern eben von der Insel Irland. Und protestantische Schotten zu finden ist gar nicht so einfach, übrigens ein Hauptgrund für die jahrhundertelangen Querelen zwischen Engländern und Schotten. Aber der Rest stimmt, wenn er auch nicht unbedingt neue Erkenntnisse enthält. Die ständige Verfälschung (hilfsweise das Verschweigen) der offensichtlichen Täterherkunft bei Straftaten ist dem Großteil der Bürger durchaus bewusst und eine der wesentlichen Ursachen für die seit Jahren wachsende Unzufriedenheit mit den Medien.

  18. ja genau wie Du sagst, Babieca,

    …. Deshalb bin ich noch lange kein …u.s.w.

    ich würde das mal so ausdrücken, dass wenn

    eine Katze auf den Kieler Fischmarkt ihre Jungen zur Welt bringt, sind das auch keine Kieler Sprotten

  19. Gut ist, dass sich solch religiöser Abschaum gleich selbst entsorgt. Es ist jetzt Aufgabe unserer Pädagogen, diese Leute im Vorfeld so zu erziehen, dass sie sich zukünftig ungefährlich für die autochthone Bevölkerung auf abgelegenen Müllkippen sprengen. Gegen solcherart Entsorgungsterrorismus kann niemand wirklich etwas haben. Vielleicht gibts von seiten der Grünen noch praktische Tipps, wie das klima-, gender-, schwulen- und lesbenfreundlich sowie „bio“ z.B. mit einer Methangasfüllung gemacht werden kann.

  20. Da müsste man ja bei der Merkel auch von einer „Deutschen mit polnischen Wurzeln“ sprechen. Wobei das die Polen ja regelrecht beleidigt, die haben ja was die Negerzufuhr betrifft eine ganz klare Haltung. Da können wir uns eine Scheibe abschneiden.

  21. Doch einer von Ihnen : Kind radikaler Islamisten, die nützlichen Idioten/ Bodentruppen der NWO_NATO

  22. Es hat sich herausgestellt, der Vater des Attentäter von Manchester war ein radikaler Islamist, der deswegen in Libyen unter Gaddafi im Gefängnis sass und danach als „politischer Flüchtling“ in England Aufnahme fand.

  23. Migrationshintergrund ist vielleicht das falsche Wort. Glaubenshintergrund wäre treffender.

  24. Ich ergänze,
    wenn es wirklich ein Deutscher war, wird dieser sofort mit Foto und vollständigem Namen (Vor-und Nachname) veröffentlicht.
    Man hat inzwischen, wie zu DDR-Zeiten, gelernt, zwischen den Zeilen der Lügenpresse zu lesen!

  25. Ogottogottogott, die Vanille. Da sagst du was! Seit Tagen Thema Nr. 1 der vom Medium dpa belieferten Medien. Das Beispiel Vanille ist ein echter Klassiker: dpa hat ein Thema, seilt es ab auf seinen Ticker, und dann geht es tagesverzögert rund.

    So entsteht gepflegter Smalltalk: „Hast du schon von der Vanillekrise gehört?“

    Während rundum durch die Islamkrise Körperteile fliegen.

  26. Oder: Wenn ein Esel in einem Pferdestall geboren wird, bleibt es trotzdem ein Esel

  27. Es geht um Verharmlosung des Islams! Man tut so, als hätten Muslime mit der Einwanderung – aus Dankbarkeit – den radikalen Islam abgelegt. Dann ist nicht mehr der Islam die Ursache, sondern das Umfeld des Täters. Keine Ausbildung, kein Geld, keine Berufschancen, Ausgrenzung durch die Aufnahmegesellschaft … usw.. Wenn jetzt noch der glückliche Zufall hinzu kommt, dass der Täter auch noch die Staatsbürgerschaft des Landes hat, in dem er den Anschlag verübte, dann werden alle Einheimischen unter Generalverdacht gestellt, aber nicht der Islam.

  28. Und auf Sulawesi und auch in Stockholm starb ein Mädchen.

    Unsere linksrotzgrünen Politiker morden mit und erhöhen uns die Steuern!

  29. Ich hab immer das Problem, dass mir der Browser meldet, dass unsichere Objekte geblockt wurden. Die muss ich dann manuell freigeben. Dann wird die Seite angezeigt. Ist das unter Linux nicht so?

  30. Zwei Lese-Passagen aus:

    http://www.krone.at/welt/arabische-tv-serie-zeigt-realistisch-graeuel-des-is-waehrend-ramadan-story-571313

    „Während der zuschauerstärksten Zeit im arabischen Raum – der Fastenzeit Ramadan – wird eine Fernsehserie gezeigt, die den Alltag von IS-Kämpfern zeigt. Die TV-Show zeigt sunnitische Dschihadisten und deren verabscheuungswürdige Taten anhand wahrer Geschichten. „Die Zuschauer werden geschockt sein“, prognostiziert eine Schauspielerin.

    Reaktionen des IS könnten folgen
    Allerdings könnte die Serie auch die Extremisten erzürnen. Schon einmal, 2015, war der IS in einer Comedy-Show auf MBC verspottet worden. Damals erhielt Hauptdarsteller Nasser al-Kasabi postwendend Todesdrohungen. Doch Dschaber schiebt alle möglichen Bedrohungen als Reaktion auf „Black Crows“ beiseite. „Unser Ziel ist es einfach nur, einen Ruf nach Mäßigung in der arabischen Welt auszusenden.““

    Ich weiß nicht, ob das was bringt – einige könnten sich auch „positiv“ angesprochen fühlen….
    Aber das weiß ich: im GEZ-TV würde das nie gezeigt.

  31. Viele Kinder aus Manchester haben einen Abend letzte Woche nicht überlebt, weil ein satter „Brite“ sie ermordet hat.

    Die Schlepper hingegen befürchten Einbußen im Geschäft:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/g7-gipfel-entwicklungshelfer-werfen-regierungschefs-versagen-vor-a-1149557.html

    Entwicklungshelfer über G7-Gipfel

    „Diese zwei Tage haben viele Kinder nicht überlebt“
    Entwicklungshelfer zeigen sich entsetzt von den Ergebnissen des G7-Gipfels auf Sizilien. Das Treffen sei „ein Desaster für die hungernden Kinder in Afrika und Arabien“ gewesen.

  32. Naja,

    das ist ja so nicht korrekt.

    Das Staatsverständnis der „Briten“ (und auch der Franzosen) ist seit Empire-Zeiten nunmal ein anderes als die volksbezogene Denke in Deutschland oder in Osteuropa.

    Insofern können Pakistaner, Inder oder Afrikaner natürlich „Briten“ sein.

    Ganz im Gegenteil ist dies doch der eigentlich springende Punkt – es handelt sich eben nicht um einen Angriff von außen.

  33. Da kann man ganz klar sehen für wie blöd die Medien das Deutsche Volk halten!!

    Was die Medien in ihren Wahn immer wieder gerne benutzen um sachen zu verschleiern:

    -Es war ein hier geborener Deutscher, Engländer, Franzose, Niederländer etc.

    -Junge Männer

    -Psychisch Krank

    – Überregional

    Oder wird am besten garnicht erwähnt!!!

  34. Die Worte Islam, Muslim und Moschee kommen so gut wie gar nicht in den Berichterstattungen vor. Da wird getrauert, politisch gesülzt, ansonsten aber alles dafür getan, damit wir uns an diese Anschläge gewöhnen, ohne danach zu fragen, woher sie eigentlich kommen, wo ihre Ursache liegt, nämlich allein im Islam. Haben sich weltweit die Muslime fühlbar zu dem Anschlag geäußert bzw. Betroffenheit kund getan? NEIN! und das sagt alles.

  35. Auch in Deutschland glauben linksdrehende Buntmenschen allen Ernstes, man könne Türken, Araber und generell Muslime besser in unsere Gesellschaft integrieren, wenn man ihnen möglichst schnell die deutsche Staatsangehörigkeit gibt, sie ihnen quasi schenkt. Der deutsche Pass hat für Muslime jedoch keinerlei kulturelle Bedeutung der Verbundenheit mit Deutschland, mit der deutschen Gesellschaft, der deutschen Kultur etc. Kein wahrhaft gläubiger Muslim will sich allen Ernstes mit Ungläubigen tief verbunden fühlen, verachten sich doch unsere Werte und unsere liberale und tolerante Weltanschauung. Sie mögen uns nicht sonderlich, heiraten meist nur untereindender, bleiben unter sich und ihresgleichen, wollen nur das allernötigste mit uns unreinen „Westlern“ zu tun haben, und indem sie uns permanent als „Ungläubige“ bezeichnen machen sie uns das unmissverständlich deutlich. Den deutschen Pass nehmen diese opportunistischen Herrschaften natürlich trotzdem noch mit, bringt er ihnen doch beachtliche Vorteile, von unbegrenztem Aufenthalt bis hin zu großzügigem Abgreifen von Sozialleistungen.

  36. Mich wundert es etwas, dass man noch nicht auf eine Neusprech-Wortschöpfung wie „Brit-Libyer“ (ähnlich dem hier üblichen „Deutschtürke™“) gekommen ist.

  37. Oder zum „Plus-Briten“
    Ich hör jetzt lieber auf, sonst kommt die Sudel-Presse wirklich noch auf solche Ideen.

  38. Dann haben wir nun also einen neuen Akteur in der Terrorszene: Den britischen Terrorismus

  39. Genauer sollte es eigentlich heissen, dass sichere Gegenden in den Großstädten für den Normalverdiener unbezahlbar werden.
    Vom Rhein-Main-Gebiet kann ich definitiv sagen, dass es genügend bezahlbare Mietwohnungen gibt, nur die unmittelbare Nachbarschaft ist etwas gewöhnungsbedürftig.

  40. das Suchen und finden von nachgesagten Wehrmachts-Devotionalien, Nazi Verschwörungs Artefakten, völkisch Homoerotischen Nazi Pornos unter der Feldbettdecke, und schussbereiten “ V-Waffen “ in der Bundeswehr war gestern, denn neuerdings sind …

    OT,-….Meldung vom 28.05.2017 – 08:43

    “ Wir sind stolz auf unsere Truppe “ Affront gegen von der Leyen? CSU plant Solidaritätsaktion mit der Bundeswehr

    Ist es ein Affront gegen die Bundesverteidigungsministerin? Nach der öffentlichen Kritik – auch von Ursula von der Leyen – an der Bundeswehr in den vergangenen Wochen plant die CSU eine So­li­da­ri­täts­ak­ti­on.Nach In­for­ma­tio­nen der „Bild am Sonntag“ will der CSU-Ar­beits­kreis Au­ßen- und Si­cher­heits­po­li­tik am 10. Juni, dem Tag der Bun­des­wehr, Flyer und An­ste­cker mit weiß­blau­er Raute und Tarn­mus­ter an den baye­ri­schen Ka­ser­nen ver­tei­len las­sen.
    Eine der Bot­schaften, in An­leh­nung des of­fi­zi­el­len Bun­des­wehrs­lo­gans, lau­tet: „Wir. Dan­ken. Euch.“In dem Flug­blatt be­dankt sich Bay­erns Mi­nis­ter­prä­si­dent Horst See­ho­fer aus­drück­lich bei den „lie­ben Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten“ für ihren Ein­satz.Wei­ter heißt es: „Für uns in Bay­ern ist klar. Die Bun­des­wehr muss wei­ter fest in der Mitte der Ge­sell­schaft ver­an­kert sein. Wir sind stolz auf un­se­re Trup­pe.“Flo­ri­an Hahn, CSU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter und Vor­sit­zen­der des Ar­beits­krei­ses für Si­cher­heits­po­li­tik, sagte „Bild am Sonntag“: „Die Bun­des­wehr braucht un­se­re Un­ter­stüt­zung und klare Bot­schaf­ten aus der Po­li­tik, dass wir die Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten un­ter­stüt­zen und kei­nen Zwei­fel an ihrem Dienst und Ein­satz haben.“ Das Si­gnal habe al­ler­dings nichts mit den ak­tu­el­len Vor­komm­nis­sen zu tun, be­teu­er­te Hahn. http://www.focus.de/politik/deutschland/wir-sind-stolz-auf-unsere-truppe-affront-gegen-von-der-leyen-csu-plant-solidaritaetsaktion-mit-der-bundeswehr_id_7184830.html

  41. Heute in der Welt am Sonntag im Hauptteil ein Interview mit Abdel-Samad um Thema Islam und die Erziehung zum Hass schon in der Kindheit. Für uns nichts Neues. Aber erfreulich, davon in der WamS zu lesen.

  42. Aus den besseren Zeiten des „Spiegels“ kann ich mich an einen Artikel erinnern, in dem man eine Türkenfamilie porträtierte, die als Gastarbeiter nach Deutschland kam, in der (selbstverständlich) kein deutsch gesprochen wurde und die, nachdem man die deutschen Pässe in der Hand hatte, von (damals noch) Sozialhilfe lebte.
    Ein Satz aus dem Artikel lautete: „Die Deutschen mochten sie nie“.

  43. Mann ersticht seine Frau – und kassiert ihre Witwenrente

    Jetzt will Hakim F. auch noch eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung

    Er vergewaltigte mehrere Frauen, kam 2004 für fast drei Jahre in Haft.

    2005 wurde Hakim F. ausgewiesen. Wegen des Kindes durfte er bleiben – „aus humanitären Gründen“.

    2012 metzelte Hakim F. seine Frau [Miriam F.] mit einem Messer nieder.

    http://www.bild.de/regional/muenchen/mord/mann-ersticht-seine-frau-und-bekommt-witwenrente-51908762.bild.html

  44. Die Staatsmedien werden sich irgendwann darauf einigen, daß der Attentäter „Mensch“ war.

  45. Vom Rhein-Main-Gebiet kann ich definitiv sagen, dass es genügend bezahlbare Mietwohnungen gibt, nur die unmittelbare Nachbarschaft ist etwas gewöhnungsbedürftig.

    So wahr, so wahr!

  46. Hat nicht gerade Gollum, unser rollender Finanzminister verkündet, wir können in Bezug auf Toleranz noch viel vom Islam lernen?

  47. Seit Manchester leide ich unter extremer Appetitlosigkeit, ich muss das Nötigste wortwörtlich runterwürgen. Leider ist die Therapie gegen meine Appetitlosigkeit momentan noch illegal aber sie hat etwas mit hängenden, kinderlosen Sozis zu tun.

  48. Hab ich auch schon vermutet, denn Kinder sind unsere Zukunft – und der Verlust eines Kindes ist besonders hart, trifft also die „Ungläubigen“ besonders schwer.

  49. Ist bei mir genauso. Seit heute kann ich Kommentare erst nach Anmeldung lesen.
    Das ist nervig und törnt up!

  50. Wenn ein Esel mit einem Pferd Liebe macht, kommt am Ende auch kein Esel mit pferdlicher Abstammung heraus. Es wird ein Maultier! Wenn ein Libyer in Britain aufwächst ist es KEIN Brite, sondern ein Libyer, der in Britain lebt. So einfach ist das.

    Aber wie sagte schon Schulz und Käßmann (beiden ein kräftiges Prost!) auf dem Kirchentag in Berlin: die AfD ist das Problem.

  51. Das Wort „Islam“ oder „Moslem“ kam bei der Berichterstattung über Manchester gar nicht vor. Es ging nur ganz abstrakt um „Terror“, so als gäbe es diese Terroristen im luftleeren Raum, die einfach Terror des Terrors wegen ausführen.

    Merke: Hat nichts mit dem Islam zu tun! Damit müssen wir leben.

    Das war die Botschaft der Lügenmedien.

  52. OT Muss mich ständig neu anmelden. Total unübersichtlich alles. Ärgerlich. Hätte gerne ein „back launch“ . Macht keinen Spaß hier auf „dem neuen PI“

  53. Die Manipulateure, die sich völlig zu unrecht Journalisten nennen, sind einfach nur schmierige Charakterlumpen.

    So wie heutzutage die „Hitlers-Helfer-Dokus“ rauf und runter dudeln, wird man in 50 Jahren die „Merkels-Helfer-Dokus“ ausstrahlen, in denen dann die Visagen der ganzen Lügner, Vertuscher und Faktenverdreher zu sehen sein werden.

    Es wird dann Folgen geben zu Lanz, Will, Illner – und wie sie noch alle heißen, diese schmierigen Volksfeinde.

  54. OT:

    Russophobe Hetze erreicht neue Höhepunkte!

    Da werden russische Kampfsportschulen in DE als „Schläferzellen“ bezeichnet, die „indirekte Verbindungen zu russischen Geheimdiensten haben“ und die „Störaktionen planen könnten“.

    Das meinen ungenannte „Experten“ im Focus!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/experte-das-sind-schlaeferzellen-sicherheitsgefahr-durch-russische-systema-kampfsportclubs-in-deutschland_id_7183952.html

    Es ist einfach unfassbar und ich wünsche mir langsam die Nürnberger Prozesse 2.0, bei denen diese „Journalisten“ zur Verantwortung gezogen werden.

    Es ist einfach nur noch unfassbar!

    Das wäre doch auch mal, ein Thema für PI-News!

  55. OT: Wenn man einen PI-Artikel auf Facebook verlinkt, erscheint weder ein Artikelbild noch die betreffende Schlagzeile. So gesehen ist Verlinkung auf Facebook sinnlos, weil bei fehlenedem Bild und Thema kaum jemand anklicken wird.

  56. Interessante Verbindungen der schrecklich bombenden Familie. Samia Abedi, Mutter des Nagelbombers von Manchester (Salman) und der zwei Terrorbrüder (Ismail, Hashem) sowie Ehefrau des Terrorvaters (Ramadan) ist befreundet mit der Ehefrau von Abu Anas al Liby. Wer das ist? Er war der Drahtzieher der Bombenanschläge auf die US-Botschaften in Tansania und Kenia.

  57. Sicher nicht nur mir ist etwas signifikantes aufgefallen: Das erste, somit bekannteste Foto, als die Identität des muslimischen Massenmörders aus Manchester offenbart wurde, war bewusst ein MEHRERE JAHRE ALTES BILD!
    Es zeigt regelrecht einen Teenager, einen 15-16 jährigen Jüngling, den man gerne beiseitet nehmen würde bei einer Keilerei, „damit dem kleinen nix passiert“!
    Genau identisch wurde bei dem Schiesswütigen Dawoud S. in München verfahren: bewusst ein MEHRERE JAHRE ALTES BILD!
    Suggestives Ziel dieser Manipulation: Das sind nur unreife kleine Jungs, noch nicht erwachsen – und alles nur „Einzelfälle“….

  58. Tagesschau: Ein „Brite libyscher Abstammung“

    Da fallen mir direkt zwei Filmzitate ein:

    ***“Kubaner?
    Nein, Halb Ire. Mein Vater stammt aus Wales.“
    Die Nackte Kanone
    ***Zigarre

    „…der schwedische Franzose…“
    Scene aus Family Guy

  59. BBC FING DAMIT
    AN.
    UND JETZT SAGT
    DIE LÜGENPRESSE
    EUROPAWEIT,
    DEN IRA-TERROR
    HABE MAN JA
    AUCH ÜBERLEBT.[/spoiler]

  60. passend zum obigen Thema,

    TV-Tipp seit 12.00 Uhr im GEZ Fernsehen auf Phönix diskutieren irgendwelche Journalisten zum Thema

    … “ Kampf gegen den Terror, Allianz Ohnmächtigen “ …

    haben Sie als geneigter PI,- Freund von Welt eine Frage zum Thema rufen Sie doch einfach ab 12.45 beim “ Presseclub Nachgefragt “ mal an, unter 0800 – 5678 555

  61. Diese Experten in den Lügenmedien sind die wirklich neuen NAZIS :

    Bei denen ist der Russe immer der Untermensch und gefährlich sind die ja sowieso alle.

    Der Putin kriegt dich, sogar dann, wenn du gerade auf dem ScheiSShaus sitzt.

  62. Leichtes OT:
    In der Nacht haben handfeste Auseinandersetzungen zwischen zwei Großfamilien in Mülheim an der Ruhr für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Eine Straße musste vorübergehend gesperrt werden und sogar ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz. Wie die „Rheinische Post“ berichtet, sollen insgesamt rund 80 Personen an dem Konflikt der beiden Großfamilien beteiligt gewesen sein.

  63. Selbstverständlich handelt es sich um einen Angriff von außen, nämlich vom Islam, der in Europa nichts zu suchen hat.

    Es macht absolut keinen Unterschied, ob ein Fremder aus Libyen, der dort durch die islamische Erziehung gedrillt worden ist, in England einen Terroranschlag begeht. Oder ob ein in England Geborener mit libyschen Wurzeln, der eben dann in England durch die islamische Erziehung gedrillt worden ist, in England einen Terroranschlag begeht. Es ist absolut die gleiche Konstellation: Muslime erleiden immer die gleiche Erziehung, sie erleben und leben immer die gleiche islamische Tradition, sie leben immer unter sich, in ihrer aggressiven und gewalttätigen Allah-Welt, und passen sich ihrer Umgebung niemals an, und stellen daher alle potentielle Terroristen dar!

    Es gibt eine einfache Formel, egal wo sie geboren sind, egal wo sie leben, egal ob arm oder reich, gebildet oder ungebildet:

    Moslem = Islam = Hass, Gewalt, Blut, Tod und Teufel!

    Und wenn ich Moslem schreibe, dann meine ich auch Moslems, und keine Muslima. Das liegt ebenfalls in der islamischen Erziehung, dass Männer wie Könige erzogen werden, und die Frauen eher wie lästige Sklaven, und daher von den Männern misshandelt und missbraucht werden…
    Daher begehen auch nur relativ selten Muslimas Terroranschläge oder Gewalttaten an sich, sondern zu ca. 95% (männliche) Moslems.

  64. Bald werden diese Schläfer auf Putins Kommando hier mit Gewalt ihre russisch-orthodoxe Kirche durchsetzen und alle Ungläubigen töten, wo sie sie treffen.

  65. Deswegen sehe ich keine Nachrichtensendungen mehr. Überall verschweigt man die Begriffe Moslam und Islam, um von der Ursache abzulenken. Gerade gestern hatte ich eine Diskussion darüber. Die Tatsache, daß man sich im Internet besser, umfassender und unabhängiger informieren kann, haben sehr viele – aber leider noch nicht genug – Menschen erkannt.

    Die Medien haben ja eine Selbstverpflichtung hinsichtlich der Nennund der Nationalität von Straftätern. In meinen Augen muss die Nationalität auch nicht genannt werden – die Glaubenszugehörigkeit ist viel aussagekräftiger. Aber da schlägt die Zensur noch gnadenloser zu.

  66. Vor vielen, vielen Jahren brachte der Humorist Eberhardt Cohrs einen Witz hierzu. Der Sachse Cohrs behauptete, er wäre Rheinländer, weil Vater und Mutter Rheinländer seien. Sein Gegenspieler dieses Sketches mahnte immer wieder zur Vernunft, daß er Sachse sei, weil er doch in Sachsen geboren sei.
    Dann der alles entscheidende Satz: „Wenn ´ne Katze im Fischgeschäft jungt, sind des doch auch keene Heringe!“
    Und so ist es auch mit den Leuten aus Islamien und Afrikanien. Sie bleiben ihrer alten Sichtweise treu, geben anderen für ihr eigenes Versagen die Schuld und „rächen“ sich mit Attentaten.
    Was hat dieser Dummbeutel nun gekonnt? Ist er allgemein anerkannt? Haben sich seine Leistungen verbessert? Einziger Nutzen, er bezieht keine Sozialhilfe mehr.

  67. Ich habe meine Uhr 26 Jahre zurückgestellt. Das dies funktioniert hat, das habe ich beim Blick in den Spiegel nicht bestätigen können.

  68. Einfach sprachlos, in welchem Bananenstaat wir inzwischen leben:

    Ein Neger sticht eine Deutsche nieder, wird als schuldunfähig trotz Geständnis freigesprochen, grault jetzt seine Eier in der Psychiatrie bei bester Kost und Unterbringung, und bekommt zudem noch die Witwenrente (700 €) des erstochenen Opfers, da er vor Gericht freigesprochen wurde! Und damit nicht genug, will er auch noch eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung!

    Das hat Signalwirkung auf alle Neger und Moslems: Ermorde eine Deutsche, und du wirst dafür königlich belohnt!

  69. Die IRA war die Reaktion auf die jahrhundertelang Unterdrückung der Iren durch die Engländer, bis hin zur Versklavung und Ausmordung durch Elend und Hunger.

    Die moslemischen Massenmörder hassen generell alle Ungläubigen, besonders im Westen.
    Dass jemand hier geboren ist, hier in GB, heißt natürlich nicht, dass er „Brite“ ist, der sich irgendwo radikalisiert hat…

    Da klärte uns der Spiegel http://www.spiegel.de/politik/ausland/anschlag-in-manchester-wer-ist-der-attentaeter-salman-abedi-a-1149121.html vom 24.5.17 ganz unbeabsichtigt auf:

    Die Eltern waren nach britischen Medienberichten vor dem Gaddafi-Regime aus der libyschen Hauptstadt Tripolis nach England geflohen, waren damals schon in einer Terrrogruppe; ein genauer Zeitpunkt dafür ist nicht überliefert.
    [Der Feind meines Feindes ist mein Freund – sie wurden eingebürgert.]

    Nach dem Tod von Machthaber Gaddafi kehrten die Eltern mit zwei Kindern in ihr Heimatland zurück.[!!!]

    Der Vater war bis zu seiner Rückkehr nach Libyen Muezzin in der örtlichen Didsbury Moschee, der Bruder Tutor an der Koranschule.

    Die Moschee stand vor sechs Jahren selbst in dem Verdacht, Geld für eine dschihadistische Terrororganisation zu sammeln: die Libysche Islamische Kampfgruppe, die das Gaddafi-Regime bekämpfte.
    BBC-Journalisten wollen nach jüngsten Meldungen aber über Hinweise verfügen, dass der Vater des Attentäters selbst in Kontakt zu dieser libyschen Kampfgruppe stand.
    Also: Vor dem bösen Gadaffi geflüchtet, nach dessen Lynchmord sofort zurück ins neue Mörderparadies …. die Söhne zurückläßt, damit die die Hand beißen, die diese Mörderbande zig Jahre gefüttert hat.

  70. Sorry, das ist nicht richtig.

    Angriff von „außen“ ist, wenn jemand von außen einreist – wogegen man sich gfs durch Grenzkontrollen schützen kann.

    Wenn Angriffe hingegen von „Innen“ durch Menschen erfolgen, die zum einen Bürger des Landes und hier sozialisiert worden sind, ist dies eine völlig andere Gemengelage und Herausforderung.

  71. Vgl. das Mittelmeer in diesen Tagen. Steter Strom dort. Die Invasion läuft auf Hochtouren und Dummi-Gutmenschen helfen den Schleppern, wo sie können, um ihr Helfer-Syndrom auszuleben. Da läuft nicht „was“ schief, da läuft ALLES schief.

  72. Ein Brite libyscher Abstammung ist eine Lüge, denn ein Brite ist er nicht. Brite („Bretone“) ist eine Frage der Ethnizität. Wer jedoch Muhammad und Allah huldigt, kann weder Bretone, Angel noch Sachse sein. Er ist vielleicht Staatsbürger des Empires, mehr aber auch nicht. Wer zum Teufel verleiht Kulturfernen, ja -fremden die Staatsbürgerschaft?

  73. Tja, das ist dann wohl so ein „Brite“ wie die „Deutsche“ Ötzogutz.

    Die finden, sehen und begreifen die Kulturen ihrer Aufnahmeländer niemals, auch wenn sie mittendrin wären und man ihnen die Kultur der Eingeborenen mit dem Trichter verabreichen würde.

    Das, was sie sehen, finden sie minderwertig und verachtenswert – und so handeln sie auch.
    Und zwar jeder auf seine Art und Weise:
    Salman Abedi sprengt britische Kinder in die Luft und Ötzogutz will deutschen Kindern die Heimat entfremden.

  74. Irgendwie erinnert mich dieses immer mehr an „The walking death“. Sie kommen aus ihren Löchern um die Menschheit zu infizieren oder zu töten.

  75. DER KORAN, MONDGOTT ALLAHS OFFENBARUNG, IST BÖSE u. VERLOGEN:

    9;111 Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Vermögen abgekauft, damit ihnen der Paradiesgarten (im Jenseits) zuteil wird. Sie kämpfen/führen Krieg(Dschihad) für Allahs Sache. Sie töten und werden getötet. Das ist eine wahre Verheißung, die Er in der Thora, im Evangelium und im Koran gab. Wer hält sein Versprechen getreulicher als Allah? Freut euch über (diesen) euren Handel, den ihr mit Ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann der gewaltige Gewinn.

    WAS ABER SAGEN THORA UND BIBEL WIRKLICH?

    GENAU DAS GEGENTEIL, NÄMLICH: WÄHLE DAS LEBEN!

    5. Mose 30

    19 Den Himmel und die Erde rufe ich heute als Zeugen gegen euch an. Leben und Tod lege ich dir vor, Segen und Fluch. Wähle also das Leben, damit du lebst, du und deine Nachkommen.

  76. Und wenn der Hengst mit der Eselin bleibts doch ein Esel/Muli und kann sich nicht weiter fortpflanzen, leider nicht so die Musels.

  77. In Ägypten waren die Opfer des Überfalls auf den Bus auch großenteils Kinder. Übrigens gezielt mitten im Nirgendwo der Wüste, das war also eine konzertierte Aktion, zwangsläufig mit jeder Menge Mitwissern und Informanten der Terroristen. Was liebe ich doch die herzensgute mohammedanische Kultur.

  78. Hatte Mohammed Atta einen deutschen Pass? Hatte er nicht, er hatte einen ägyptischen und wohl auch einen saudischen, also kann man aus ihm noch nichtmal einen „Deutsch-Ägypter“ basteln.

    Wenn hingegen die „Tagesschau“-Leute sagen, dass der Manchester-Killer ein „Brite libyscher Abstammung“ gewesen sei, kann man feststellen, dass sie immerhin was dazugelernt haben; in Frankreich waren letztes Jahr noch nur „Franzosen“ gewalttätig zugange, dass sie tunesischer, algerischer etc. Abstammung waren, hat man später diskret am Rande erfahren.

    Salman Abedi wurde in Manchester als Sohn libyscher Eltern geboren und hatte einen britischen Pass, also war er formal ein „British citizen of Libyan descent“, es ist müßig, darüber rumzustreiten. Die Frage ist doch nur, welchem Gesocks gestattet wurde, sich in unseren Ländern niederzulassen.

  79. ulex2014, der Täter von Manchester ist in Großbritannien „sozialisiert“ worden, aber sicher nicht von Briten, sonst hätte er sich wie einer verhalten und wäre unauffällig geblieben! Und dass er Bürger Großbritanniens ist, nur weil er dort geboren wurde und aufwuchs, ist eher als originelle Verirrung des britischen Staatsangehörigkeitsrechts zu verbuchen denn als eine Herausforderung oder Gemengelage. Eine Herausforderung ist es, innerhalb der Stadtmauern die fünfte Kolonne des Feindes erfolgreich zu identifizieren (und dann zwecks Abschreckung für Nachahmer zu vierteilen, wie dies bei der erfolgreich abgewehrten ersten Türkenbelagerung Wiens geschah).

  80. Aus humanitären Gründen haben Mohammedaner blitzschnell und intuitiv gelernt, daß sie – je bestialischer, desto humanitärer – „alle hierbleiben“ können.

    Ein Staat, der alle Psychopathen und Mörder aus anderen Staaten, vor allem der 3. Welt, in Millionenstärke wohlwollend auf die eigene Bevölkerung losläßt, ist kein Staat, sondern eine bösartige Anomalie.

  81. Ein zeitloser Knüller. Ich habe mich schon beömmelt, als du das zum ersten Mal gepostet hast. LOL!

  82. Das Wunderbare ist: Man sieht es den eingefallenen islamischen Einzellern an, woher sie stammen. Da kann der gemeine „Isse Bunt“-Stammelfuchs noch so sehr heulen und jiepern, man sieht es eben.

  83. „Man erkennt schon am Vornamen, dass Abedis Eltern ihn nicht als „Briten“ sahen, sondern als Muslim.“

    1.) Die islamischen Einwanderer geben ihren hier geborenen Kindern islamische Namen:

    Die berüchtigte Sawsan Chebli, den Vornamen hätte man wenigstens eindeutschen können, so wie man ihn ausspricht: Sausan

    Die noch berüchtigtere Aydan Özoguz, ihr Bruder Yavuz* ist noch in der Türkei geboren, Gürhan schon hier. Den Familiennamen hätte man wenigstens eindeutschen können, so wie man ihn ausspricht: Ösus. Aydan Ö. wollte bei der Eheschließung mit Michael Neumann ihren Familiennamen unbedingt behalten, kann man gugeln; beider Tochter heißt Hanna 2003 geb.

    2.) Deutsche, die zum Islam konvertieren dürfen einen islamischen Vornamen annehmen u. tun es in vielen Fällen auch. Wieviel das auf dem Einwohnermeldeamt kostet weiß ich allerdings nicht.

    Etwa Elke Schmidt heißt seit ihrer Konversion Fatima Schmidt u. dann Fatima Özoguz, als Frau des *Yavuz Özoguz. Beider Kinder u. Enkelkinder haben islamische Namen; es gibt Online-Zeitungen wo die ganze Sippschaft beschrieben wird.
    https://aron2201sperber.files.wordpress.com/2011/07/oezoguz_elke.jpg?w=200&h=271

    3.) Kinder aus Mischehen erhalten ebenfalls nicht nur die Religion des islamischen Vaters, was für Moslems pflicht ist, sondern auch wenn die Mutter islamisch ist u. der Vater (noch) Christ, der eigentl. konvertieren müßte, siehe Koran – u. noch islamische Vornamen obendrein:

    +Leyla Sözen-Kohl geb. 2002, Tochter von Peter Kohl u. Elif Sözen; „Helmut Kohls Enkelin lernt Türkisch – Achtjährige Leyla als Gastschülerin in der Türkei“…(mittelbayerische.de). Bildchen anklicken u. dann mit Curser, zur Vergrößerung drüberfahren(gibt auch schöne große Fotos, dort ist die Ballettmaus Leyla allerdings nur halb so alt.):
    https://vamproductions.com/store/yagp/yagp16/y16bos/y16bosjun/leyla-sozen-kohl/
    +Züleyha geb. 2016, Tochter von Peter Feldmann u. Zübeyde Temizel
    +Elif, Tochter von Nils u. Tülay Schmid. Klein Elif wurde evangelisch getauft, aber Mutter Tülay forderte dann wenigstens einen Türkennamen, wie sie deutschen Medien sagte; mehrere Artikel online.
    +Katajun Amirpur, Tochter des Manutschehr Amirpur, iranischer Kulturattaché unter Schah Mohammad Reza Pahlavi, ihre Mutter ist Deutsche. Katajun ist Frau des hinterlistigen Kruzifixhassers Navid Kermani; dieser ist in Siegen als Sohn iranischer Eltern geboren.
    +Ferdos Forudastan wuchs als Tochter einer Deutschen u. eines Iraners in St. Gallen, in Isfahan u. in Teheran auf u.machte das Abitur in Deutschland. Ferdos ist die Frau des Michael Vesper; sie war BP Gaucks Spindoktorin.
    +Dr. Rasseforscherin(Heymat) Naika u. Schauspielerin Malika Foroutan, Vater Bahman Foroutan ist ein früherer iranischer Fußball-Nationaltrainer. Mutter Deutsche.
    +Anis Mohamed Youssef „Bushido“ Ferchichi, Sohn eines Tunesiers und einer Deutschen, Luise Maria Engel.
    +Denis Mamadou Gerhard „Deso Dogg“ Cuspert, Vater Ghanaer u. Mutter Deutsche. Sein Vater, ein afrikan. Asylberber wurde abgeschoben, bevor Cuspert 1975 geboren wurde.

    (Könnte zu jedem noch Daten u. Details anführen, ist mir heute zuviel Arbeit.)

    Mir soll´s recht sein, wenn sich Moslems korangetreu absondern(Wala & Bara). Dann kann man sie besser erkennen u. eines Tages in ihre Islamländer ausweisen.
    Auch die von Moslems selbstgeschaffenen Wohnviertel/Parallelgesellschaften kann man von außen besser abriegeln u. zerschlagen.

  84. England wird noch viel Freude mit den zugewanderten Fachkräften haben

    Eine rationale Erklärung, warum die Engländer die mohammedanische Masseneinwanderung erlaubt haben, gibt es eigentlich nicht. Bedienten sie sich doch selbst der mohammedanischen Minderheit in Indien, um die hinduistische Mehrheit niederzuhalten. Und daß sich die Mohammedaner und Christenmenschen nicht sonderlich gut vertragen, sollten die Engländer eigentlich seit den Tagen von Richard Löwenherz wissen. Daher verwundert es nicht, wenn beispielsweise schon heute mehr in England wohnhafte Mohammedaner für die mohammedanischen Glaubenseiferer von Isis in Syrien und Mesopotamien kämpfen als Mohammedaner im englischen Heer Kriegsdienst leisten. Auch strecken die örtlichen Eiferer in London schon mal einen englischen Soldaten auf offener Straße nieder, weil die Engländer ihrerseits mohammedanische Länder angreifen würden. Und da der mohammedanische Bevölkerungsanteil rasant wächst, so werden die Engländer zukünftig noch viel mehr Freude mit ihren zugewanderten Fachkräften haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  85. Hier zeigt sich, daß das neue PI unübersichtlich ist. Außer mir hat noch keiner gemerkt, daß es einen neuen Artikel (10 Fragen der „Bild“ zur Einwanderung böser „Flüchtlinge“) gibt. Wie kommt´s?

    Weil man ständig die Rubriken kontrollieren müßte. Beim alten PI aber stand der neueste Artikel (mit Titelfoto), egal zu welchem Thema, immer oben auf der Startseite.

    MOD: Der letzte Beitrag steht in der Regel auch ganz oben, es gab nur eben eine Verzögerung.

  86. Weiß jemand, wie der Flug von Düsseldorf nach Manchester zustande kam?
    Der Terrorist soll „umgestiegen“ sein.
    Kam er denn aus Libyen?

    Gibt es da eine Flugverbindung? Oder hat der den Frontex-Merkel-Shuttle-Service genommen?

  87. Bin ich zu blöd, dieses System zu kapieren: Ich bekam eine Email, da ich aktiviert hatte, wenn jemand antwortet, bin dann hier her gegangen (runterscrollen…) aber da war/ist gar keine Antwort auf meinen Beitrag von 11:57 h ?!? Hä…?
    Oder erscheint der woanders…. ?!?!?

Comments are closed.