Pegida Mittelfranken feierte am vergangenen Freitag in Fürth seinen 33. Spaziergang ausgerechnet am Geburtstag des dunkelroten Oberbürgermeister Thomas Jung (Foto) von der SPD. Der ließ es sich nicht nehmen und feierte mit – aber natürlich auf der Gegenseite, wo sich die linksextremen Demokratie- und Deutschlandfeinde tummeln. Jung meinte allen Ernstes, dass bei Pegida der „Ungeist marschiert“ und er würde dies gerne weit weg von der Fürther Altstadt in den unbelebten Wiesengrund oder an den Recyclinghof verbannen, wenn er könnte. Aber leider ließe dies das Versammlungsrecht in Deutschland nicht zu.

(Von Michael Stürzenberger)

Damit ließ Jung seine Maske fallen und zeigte, dass er ganz offensichtlich eine antidemokratische und meinungsfaschistische Seite hat, die er wohl nur zu gerne gegen politisch Andersdenkende ausleben würde, wenn er nur dürfte. Außerdem behauptete er auch noch unsinnigerweise, dass Demokratie und Rechtsstaat „immer dreister, frecher und unverschämter“ von Rechts „angegriffen“ werde:

Der Teamleiter von Pegida Mittelfranken, Gernot H. Tegetmeyer, ließ den roten OB wissen, dass sich Pegida keinesfalls aus der Fürther Altstadt vertreiben lasse. Bald würden auch Vertreter der AfD im Rathaus sitzen, und dann werde dort ein anderer Wind wehen:

Gernot weiß aus eigener Erfahrung, wie die hetzerische Wortwahl der politischen Gegner zu tätlichen Angriffen der Linksextremen führt. So wurden bei einem nächtlichen Überfall kurz vor Weihnachten seine Autoreifen zerstochen und die Karosserie mit Bitumen besprüht, das fast nicht zu entfernen ist und bis heute sein Fahrzeug verschandelt:

Dekan Jörg Sichelstiel ist mit ein paar evangelischen Schäfchen ebenfalls Dauergast bei den Gegendemonstranten. Er mahnte ein „Wehret den Anfängen“ und glaubt allen Ernstes, dass mit Pegida der National-Sozialismus wieder auferstehe. Sichelstiel kündigte an, bis zur Bundestagswahl gegen die Spaziergänge in Fürth zu agieren. Man kann Typen wie Jung und Sichelstiel wirklich eine geradezu verbohrte Realitätsverweigerung und eine linksideologisch bedingte Denkblockade bescheinigen. Immerhin gab der Kirchenmann zu, dass er mit seiner Einstellung dekadent sei:

Auf dieses Plakat spielte Sichelstiel an:

Es war eine Menge Futter, das Jung und Sichelstiel in ihrem linksverdrehten Geschwätz lieferten. SPD und Evangelische Kirche im Gleichschritt beim Kampf gegen den gesunden Menschenverstand im Zug der Lemminge Richtung islamisierter Abgrund. Ich konnte es mir nicht verkneifen, hierzu deutliche Worte abzugeben:

Gernot Tegetmeyer berichtete auch über den Stand des Prozesses, den die anwesende Sprecherin des „Fürther Bündnisses gegen Rechtsextremismus“, Ruth Brenner, gegen ihn angezettelt hatte:

Barbara stellte fest, dass die Deutschen derzeit zwar noch das Volk der Dichter, aber nicht mehr der Denker sind und setzte sich mit den Phrasen des Mainstreams auseinander:

Nachdem Teamleitungs-Assistent Riko in einer ironischen Antwort auf absurde linke Vorwürfe aus dem Telefonbuch vorgelesen hatte, ging es auf einen kräftigen gut zwei Kilometer langen Spaziergang durch die Fürther Altstadt:

Dabei musste sich die Polizei mit Pfefferspray gegen den Angriff eines aggressiven linken Gegendemonstranten wehren, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt:

Am Freitagabend fanden im Fürther Stadtgebiet im Zeitraum von circa 18:30 Uhr bis circa 21:00 Uhr eine Kundgebung mit anschließendem Aufzug und eine entsprechende Gegenversammlung statt. Hierbei versuchten mehrere Teilnehmer der Gegenversammlung mehrmals den geplanten Aufzugsweg zu blockieren. Dies wurde durch die Einsatzkräfte in allen Fällen unterbunden.

In diesem Zusammenhang sprang ein 21-Jähriger einen Polizeibeamten mit voller Wucht an und versuchte auf die Aufzugsstrecke zu gelangen. Erst durch den Einsatz von Reizstoff konnte der Angriff unterbunden und der 21-Jährige gefesselt und vorläufig festgenommen werden. Der Polizeibeamte erlitt Prellungen an den Unterarmen. Der 21-Jährige wurde durch den Einsatz des Reizstoffes ebenfalls leicht verletzt.

Gernot berichtete auch von Angriffen auf sich aus einer linken Demo vom vorletzten Samstag in Fürth, die er als Journalist filmte:

Die linken Meinungsfaschisten blockierten nach dem Ende der Kundgebung den einzigen Zugang zur U-Bahn für die Pegida-Spaziergänger:

Durch die Blockade konnten einige der 45 anwesenden Patrioten nicht mit der U-Bahn nach Hause fahren, sondern mussten mit PKW’s vom Platz gebracht werden. Fotos der Veranstaltung:

Die linke Gegendemo wurde mit ausreichenden Polizeikräften in Schach gehalten:

Auch wenn manche ihre aggressive Haltung mit roten Herzchen zu tarnen versuchten:

Aus diesen Reihen kamen während des Spaziergangs Spuck-Attacken und versuchte Stürmungen des Pegida-Spaziergangs:

(Kamera & Fotos: Bernhard Gepunkt & Michael Stürzenberger)

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Fürths SPD-OB hetzt […]

    Damit wäre eigentlich die gesamte heutige SPD-Politik kurz und bündig zusammengefasst.

  2. Es gibt halt
    „gute“ Gewalt
    und es gibt
    „schlechte“ Gewalt

    Zum Glück ist PEGIDA immer friedlich.
    Die „Herren“ warten doch nur darauf auf Grund von „schlechter“ Gewalt die Meinungsfreiheit einzuschränken.

    Bitte genauso weitermachen !!

  3. #1 GrundGesetzWatch (08. Mai 2017 07:13)
    Danke für euer Engagement in diktatorischen Zeiten.

    Die „diktatorischen Zeiten“ gehen jetzt erst richtig los.
    Da wird noch manch einem Hören und Sehen vergehen.

  4. @ #4 Das_Sanfte_Lamm

    Volle Zustimmung. Die Elite spürt dass sie weggespült wird und fürchtet zu Recht um ihre Pfründe.

  5. Die Verdrehung der Tatsachen ist doch nun wirklich bezeichnend:

    Als wäre man aufseiten von PEGIDA fremdenfeindlich oder würde gar andere Volker hassen…
    Denn darum geht es ja garnicht.
    Es geht darum, dass hier der Rechtsstaat nicht mehr in der Hinsicht existiert, wo es heißt die Grenzen vor illegalem Übertritt aktiv zu schützen und nicht asylberechtigte Personen direkt aus dem Land zu entfernen.
    Das Gegenteil ist der Fall – Vernunft wird nicht angenommen und eine ordentliche Diskussion findet nicht statt, während der deutsche Steuerzahler dafür aufkommen muss, was hier für Wohltaten an illegale verteilt werden…
    Zudem kommen durch die gute Behandlung einiger weniger immer weitere Menschen zu uns, die auch schlechte Eigenschaften und Vorhaben mit sich führen. Zu tun, als sei dies nicht der Fall bzw. könnte nicht der Fall sein ist doch äußerst naiv…

  6. OT

    Lügenschleuder Deutschlandflunk behauptet in den Nachrichten, die AfD sei ’nur knapp in den Schleswig-Holsteiner Landtag gekommen‘ und nennt keine Zahl dazu.

  7. Eine einfache Mehrheit der Europäer, plus der zugereisten “Wahlberechtigten” sorgen dafür, dass die Anhänger der Ideologie des Menschen Schlachtens im Okzident einen Vorhof des “Schlachthof Europa” einrichten dürfen.
    Die Lehren aus den europäischen Schlachtfeldern werden dabei im Auftrag der administrativen Ideologie mißachtet und Konsequenzen zu ziehen, propagandistisch verboten..

  8. Tja, bei einer West-Pegida-Demo mitzulaufen, bedeutet noch echten Mum in den Knochen zu haben, da geht man nicht – fast schon anonym – in einer Menge unter, wie in Dresden.

    Respekt nach Fürth und ins Nürnberger-Land!

  9. Heuchler auf Staatsbesuch

    Steinmeier meint die Israelis über Demokratie und Meinungsfreiheit belehren zu dürfen:

    „Laut „Jerusalem Post“ sagte er gestern Abend an der Hebräischen Universität in Jerusalem, zivilgesellschaftliche Organisationen verdienten auch dann Respekt, wenn sie die Regierung kritisierten – in Deutschland genauso wie in Israel. Laut Redemanuskript wandte sich Steinmeier außerdem gegen „Sprechverbote“. Es sei nie mutig, sich im Konflikt in eine Schmollecke zurückzuziehen. Israels Premierminister Netanjahu hatte vor zwei Wochen ein Gespräch mit Gabriel abgesagt, nachdem dieser auf einem Treffen mit „Breaking the Silence“ bestanden hatte. Die Organisation kritisiert unter anderem die israelische Besatzungspolitik.“

    http://www.deutschlandfunk.de/israel-steinmeier-warnt-vor-sprechverboten.1939.de.html?drn:news_id=742307

    Das schlägt dem Fass den Boden aus!

  10. Achtung Fake-News:

    Verfassungsgericht tritt ab und sämtliche Verfassungsentscheidungen übernimmt zukünftig die private Annette-Kahane-Stiftung.

    Erste Entscheidung:
    Betrüger armer Rentnerin überführt aber nicht verurteilt, weil Opfer AfD-Sympatisant!

    In ihrem Privaturteil entschied die Kahane-Stiftung, das AfD Mitgliedern und Sympatisanten nur stark eingeschränkte Rechte zustehen und deren Ausgrenzung anderer die Ausgrenzung der ihnen eigentlich zustehenden Rechte zur Folge haben muß.

    Langfristig ist geplant die Strafen für Straftaten den Opfern zuzuordnen, sobald diese böse rechte Hetzer sind. Der juristische Begriff „böse rechte Hetzer“ wird damit erstmals zur Umkehr und Durchmischung von Rechtsprechung eingesetzt, um eine erzieherische Gesundung des Volkskörpers zum toleranten, bunten und weltoffenen demokratischen Weltbürger zu gestalten.Diese Änderung des Rechtssystems ist eine demokratische Entscheidung und braucht keine parlamentarische Kontrolle, weil es so ist und weil wir das schaffen.

    Langfristig ist auch eine Bundesinitiative mit Fördermitteln von 500 Millionen Euro für die Kahane-Stiftung mit dem Titel „kauft nicht bei bösen rechten Hetzern“ des Familienministeriums geplant.

    Die Einzelheiten werden aber noch vom privaten Saunaclub rund um Kahane-Stiftung, Familienministerium,offiziellen und inoffiziellen Zeitungsredakteuren und Justizministerium ausgearbeitet. Wichtig bleibt der konsequente Kampf gegen rechts, liebe Genossen und Genossenen und Genissinnen und Genosssinen und Genosinen und Genosenen.

    Die Kahaneschau des sozialistischen Arbeiter- und Bauernparadieses wird alles dann zum morgendlichen freiheitlichen und freiwilligen Demokratenpflichtappell bekannt geben.

    Herzlichst ihr Volksgerichtsreporter:
    Mario Nette

  11. #10 Marija (08. Mai 2017 07:50)
    Heuchler auf Staatsbesuch

    Der größte Hassprediger bzw. undiplomatischer Dösbaddl und Vertreter einer Partei, die aktuell Gestapo Methoden zur Unterdrückung der Meinungsfreiheit einführt. Krachende Niederlagen werden folgen, eine nach der anderen. Weg mit der Scharia Partei!

  12. #10 Marija (08. Mai 2017 07:50)
    Heuchler auf Staatsbesuch […]

    Ein nicht ganz ungefährlicher Irrtum ist, dass Antisemi…., Pardon, *Hust, Räusper*,…äh…Israelkritik™ , eine alleinige Domäne der braunen Sozialisten war (und ist).

  13. Von Linksradikalen beklatschte hofierte Pfarrer, die anwesenden Christen mehrfach den „Untergang“ wünschen – Deutschland 2017.

    Was haben diese Theologen eigentlich in ihrem politisierten Studium gelernt?
    Menschliche Abgründe…

  14. So sind sie und so leben und agieren sie, die Volks-, Bürger-, Demokratie-, Rechtsstaatsfeinde und Verächter der MeinungsFREIHEIT.

    Linksrotgrünundscheinheiligversiffte DEMAGOGEN, die keine Argumente haben, und keinerlei demokratische Gesinnung, dafür jede Menge Hass und übelriechende grün-rote Karies- und Parodontose-Spucke im Maul.

    Nützen wird das auf Dauer NIX, denn die DEMOKRATIE und MeinungsFREIHEIT wird die Oberhand behalten.

  15. Antifa wie immer in Beerdigungsschwarz; ihr Auftritt wahrhaftig ein Trauerspiel, Aufführung ihres geistigen Selbstmordes. Der physische wird ihnen dann schon das Schwert des Islams vor Augen führen, es sei denn sie konvertierten.

  16. Mit den Linken ist es wie mit dem Islam. Je mehr man ihren extremistischen und faschistischen Umtrieben entgegentritt umso militanter werden sie.

    Heute spucken sie noch oder werfen Farbbeutel. Würden sie aber rigoros dafür zur Rechenschaft gezogen dann wäre es nur eine Frage der Zeit, bis wir eine Wiedergeburt der RAF erleben und es um Menschenleben geht.

    Das ist der Grund, warum solchen undemokratischen Umtrieben nicht vehementer Einhalt geboten wird. Jeder rechtschaffene Politiker einer etablierten Partei, sofern es ihn gibt, wird sich hüten ein härteres Vorgehen des Staates einzufordern, weil er sich damit selbst zum Hassobjekt der Linksfaschisten macht. Und die wissen schließlich genau, wo sein Haus und seine Familie wohnt. Und er weiß dass sie es wissen.

    Faschismus kann ohne Angst und Einschüchterung nicht existieren. Und hat er sich erst einmal fest etabliert, dann gibt es keine rechtsstaatlichen Mittel mehr, ihn wieder loszuwerden.

  17. …Jung meinte allen Ernstes, dass bei Pegida der “Ungeist marschiert” und er würde dies gerne weit weg von der Fürther Altstadt in den unbelebten Wiesengrund oder an den Recyclinghof verbannen, wenn er könnte.

    Wenn es noch Gaskammern gäbe, würde der rote Nazi Jung die Pegida am liebsten dorthin verbannen, gelle Jung…???

  18. Großer Dank an Michael Stürzenberger, G.Tegetmeyer und alle, die sich so mutig einsetzen für die Meinungsfreiheit in diesem verkommenen Land mit seinen vielen, vielen dummen Menschen!
    Ganz besonders schlimm: auch ein Kirchenvertreter war mal wieder mit von der Partie gegen Pegida – nach alter Kirchentradition „immer schön auf der Seite der Herrschenden bleiben“…
    Bin bloß froh, dass ich diese verräterische Kirche nicht mehr mitfinanziere!

  19. @ #17 schmibrn (08. Mai 2017 08:19)

    Diese Heuchler schleimen sich, ohne Not, den Herrschenden an; das Gegenteil war der menschgewordene Gottessohn.

    Und ich erinnere auch an die unzähligen christlichen MärtyrerInnen, die Opfer antiker römischer Staatsmacht, der Mauren u. Nazis wurden.

    Und an die Hunderttausenden Christen, die heute noch in islamischen u. kommunistischen Ländern verfolgt u. oder ermordet werden.

    Während (in Deutschland) Kritik an Sozialismus u. Islam zwar Verdruß, doch kaum Entlassung aus dem Kirchendienst brächte; den Tod auf keinen Fall!

  20. Aber leider sei das Versammlungsrecht in Deutschland zu stark ausgeprägt.
    =============================================
    Sieht so das Demokratieverständnis der SPD aus?

  21. Das ist das gleiche wie in Frankreich
    Die Wahl in Frankreichs musste wegen der extremen Muslimen von über 50.000 Polizisten und tausenden Soldaten geschützt werden
    Wer das thematisiert und vor den scharfmachern in den Moscheen warnt ist rechtsextrem und wird verfolgt
    Die Scharfmacher können weitermachen

    So ist es auch bei uns. Wann hat der oben genannte Bürgermeister mal gegen Salafisten protestiert
    Selbst die Grauen Wölfe dürfen offen agieren
    https://www.pi-news.net/2017/01/pi-wirkt-aus-fuer-graue-woelfe-fahne-in-fuerth/

    Nochmal zur Wahl in Frankreich . Ich glaube nicht das die Wahl in Frankreich nicht mit dem Thema Islam verloren wurde
    Wie in Österreich wurde die Wahl wegen der Europa Diskussion verloren.
    Anders als die Festlandkritischen Engländer ist der Rest Europas noch nicht soweit

  22. #24 Maria-Bernhardine

    Ja, leider. Diese dekadenten Linkspolit-Pfarrer mit ihrem zur Schau getragenen Gratismut und unter dem Schutzmantel milliardenschwerer staatlicher, kirchlicher und medialer Organisationen sich bequem machenden Leuten, befinden sich massenweise in den den Gemeinden.
    Das Positive daran ist, dass jeder der sehen kann, sie an ihren Früchten erkennt. Frommigkeit, tiefgehender Glaube, Ehrlichkeit – das alles ist bei diesen alimentierten Sozialistenbubi aus gutem Hause bis zur Unkenntlichkeit aus ihrer Lebensagenda entfernt. Auch bei den meisten katholischen Priestern. Nicht einmal für die Sutane haben sie mehr den Mut.
    In Nürnberg steht ein Tugendbrunnen:
    Liebe, Glaube, Hoffnung, Tapferkeit/Mut, Mäßigung, Geduld und die Gerechtigkeit. Was bleibt bei solchen Planstelleninhabern nach erfolgter Prüfung da noch übrig?

  23. #25 leevancleef (08. Mai 2017 08:39)

    Aber leider sei das Versammlungsrecht in Deutschland zu stark ausgeprägt.

    Wollen zwei Menschen ihre konträren Argumente am selben Ort äußern, so machen sie dies in einer Diskussion.
    Und in einer Diskussion läßt man den anderen ausreden und spricht deshalb nacheinander und nicht gleichzeitig.
    So gesehen könnte man eine dahin gehende Einschränkung der Versammlungsfreiheit schon begründen.
    Ich glaube nur nicht, dass sich die linken Chaoten und Krawallmacher daran halten würden. Wer im Düsenjet durch die Kinderstube rauscht, dem sind solche gesellschaftlichen Werte fremd und nur schwer beizubringen.

  24. Dieser OB hat seine NAZIFA nicht unter Kontrolle:

    OT
    Polizeibeamte bei Versammlung angegriffen

    FÜRTH.(743) Am Freitagabend (07.07.2017) kam es am Rande einer Versammlung im Fürther Stadtgebiet zu einem Angriff auf Polizeibeamte. Der 21-jährige Angreifer wurde vorläufig festgenommen.

    Am Freitagabend fanden im Fürther Stadtgebiet im Zeitraum von circa 18:30 Uhr bis circa 21:00 Uhr eine Kundgebung mit anschließendem Aufzug und eine entsprechende Gegenversammlung statt. Hierbei versuchten mehrere Teilnehmer der Gegenversammlung mehrmals den geplanten Aufzugsweg zu blockieren. Dies wurde durch die Einsatzkräfte in allen Fällen unterbunden.

    In diesem Zusammenhang sprang ein 21-Jähriger einen Polizeibeamten mit voller Wucht an und versuchte auf die Aufzugsstrecke zu gelangen. Erst durch den Einsatz von Reizstoff konnte der Angriff unterbunden und der 21-Jährige gefesselt und vorläufig festgenommen werden. Der Polizeibeamte erlitt Prellungen an den Unterarmen. Der 21-Jährige wurde durch den Einsatz des Reizstoffes ebenfalls leicht verletzt.

    Zu weiteren Störungen kam es nicht. Gegen den 21-jährigen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.
    https://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/news/presse/aktuell/index.html/260553

  25. OT
    AUS EIFERSUCHT: MANN SOLL FRAU AUS FENSTER GESTOSSEN UND ERSTOCHEN HABE

    Cottbus – Weil er ihr Untreue unterstellte, soll „ein Mann“! (TSCHETSCHENE )seiner Ehefrau aus dem Fenster der gemeinsamen Wohnung in Südbrandenburg gestoßen und danach am Boden erstochen haben. Am Mittwoch beginnt der Prozess wegen Mordes gegen den 32-Jährigen, wie das Landgericht Cottbus ankündigte.

    https://www.tag24.de/nachrichten/aus-eifersucht-mann-soll-frau-aus-fenster-gestossen-und-erstochen-haben-248442

  26. OT

    FRAU IN ERFURT GETÖTET! 35-JÄHRIGER FESTGENOMMEN

    Erfurt – Tragödie in Thüringens Landeshauptstadt! Eine 65 Jahre alte Frau ist in Erfurt umgebracht geworden.

    Ein 35 Jahre alter Verdächtiger sei nach der Tat am Sonntag vorläufig festgenommen worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt, Hannes Grünseisen, auf Anfrage.

    Es werde geprüft, ob gegen den Mann ein Haftantrag gestellt wird. „Wir werden auch mit Sicherheit eine Obduktion der Leiche veranlassen.“

    Zu weiteren Details, beispielsweise dem Fundort der Toten, wollte der Staatsanwalt mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen keine Angaben machen.

    https://www.tag24.de/nachrichten/erfurt-toetung-frau-tot-getoetet-umgebracht-polizei-mann-festgenommen-248402

  27. Damit ist schon lange zuvor in der SPD der Mohammed aus Arabien angekommen. Man kann ihn nicht erkennen, so versteckt sich der Satan hinter einem Vorhang aus Prunk und Reichtum in den Golfstaaten. Die Menschen sagen: Schau wie schön das ist, wie reich die Araber sind usw… Somit ist der gute Geist verdorrt und wirkt nur noch außen Hui und innen Pfui.

    Wer nicht an Jesus bleibt muss verdorren!

  28. Dank für großartigen Bildbericht, was mehr hergibt als Video!
    In Syrien hat man sich gegen diesen Jihad organisiert und elimi niert solche Verbrecher bereits gelegentlich bevor sie den nächsten Schaden stiften.
    So wird auch EUROPA bald ohne Gewalt sich nimmer dieser Dekadenz erwehren können.

  29. Die SPD wie sie leibt und lebt.

    Der „Herr Außenminister „Erzengel“ Gabriel
    hat Pegida-Anhänger als PACK beschimpft…

    Jetzt hat er Le Pen als RATTENFÄNGER und damit Le Pen-Wähler mittelbar als RATTEN denunziert.

    Das ist das GEISTIGE NIVEAU, das man bei der SPD gewohnt ist, der Partei, die BERLIN und NRW in einen HORT von GEWALTKRIMINALITÄT und staatlichen Kontrollverlust in nie gekannten, apokalyptischen Ausmaßes zum Entsetzen aller anständigen Bürger verwandelt hat.

  30. OT

    DIE HINTERLISTIGE MUSLIMBRUDERSCHAFT –

    TAQIYYA u. EINE WEITERE STUFE ISLAMISIERUNG:

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    UAE Embassy – Berlin
    6. Mai

    Botschafter Al Ahmed hält ein Grußwort an der Festveranstaltung zur Vorstellung der deutschen Fassung der “Marrakesch Deklaration”

    Aiman A. Mazyek
    Verifizierter Account
    @aimanMazyek 5. Mai

    Marakesch Deklaration” kommt nach D.
    Mit @UAE_Berlin Botschafter& @MarocDiplomatie in #Frankfurt eröffnet #ZMD http://www.zentralrat.de/28728.php

    „“Muslimische(ISLAMISCHE!) Erklärung zur Zukunft mit anderen Religionen sowie zu Rechten von Minderheiten.

    Die Vorstellung der durch eine gemeinsame Initiative des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) und des Zentrums Oekumene der EKHN und der EKKW entstandenen deutschen Übersetzung findet am 4. Mai 2017 um 18.30 Uhr im Zentrum Oekumene in der Praunheimer Landstraße 206, 60488 Frankfurt am Main statt.

    Den Festvortrag hält Prof. Dr. Abdelmalek Hibaoui vom Institut für Islamische Theologie in Tübingen. Grußworte werden vom Botschafter der Vereinigten Arabischen Emirate, seiner Exzellenz Herrn Ali Al Ahmed, und dem Generalkonsul des marokkanischen Konsulates in Frankfurt am Main, Herrn Mohamed Achgalou, dem Referent für Interreligiösen Dialog im Kirchenamt der EKD in Hannover, Herrn Detlef Görrig, sowie dem ZMD-Vorsitzenden, Herrn Aiman Mazyek, und weiteren Würdenträgern und Gästen erwartet.

    Am 27. Januar 2016 wurde die „Marrakesch Deklaration“ verabschiedet. Über 250 muslimische(ISLAMISCHE!) religiöse Autoritäten, Gelehrte sowie Staatsoberhäupter und Regierungsmitglieder aus der arabischen Welt,

    aber auch aus dem Iran, aus Pakistan und Indonesien tagten in Marrakesch,

    um die +++„Charta von Medina“ (622 n. Chr.)+++ zu bekräftigen…““

    ++++++++++++++

    DIE GIFTBRÜHE, DIE MAZYEK UNS ANRÜHRT:

    DIE „CHARTA VON MEDINA“ IST

    “Die sogenannte Gemeindeordnung von Medina oder Verfassung von Medina ::: ist ein Bündnisvertrag, den der Prophet Mohammed nach seiner Ankunft in der Stadt Yathrib (später: Medina) im Jahr 622 zwischen den Auswanderern aus Mekka und seinen Helfern in Yathrib schloss…

    Allerdings wird diese Solidaritätspflicht auf die Gläubigen (muminun; kafirun zählen letztendlich nicht als Gläubige) unter ihnen eingeschränkt.

    In § 23 werden die Vertragsparteien aufgefordert, Streitfälle durch Mohammed schlichten zu lassen…“
    wikipedia.org/wiki/Gemeindeordnung_von_Medina

    +++++++++++++++++++++++

    DIE „CHARTA VON MEDINA“,

    DIE UNS MAZYEK UNTERJUBELT:

    „“Die „Verfassung“ von Medina soll vor aller Welt als Beleg für die im Islam seit Mohammeds Zeiten herrschende Religionsfreiheit dienen.1 Wie man hört, sollen sich hohe christliche Würdenträger zu diesem islamischen Anspruch – der zugleich als Beispiel für die Toleranz eines islamischen Staatswesens gegenüber religiösen Minderheiten gelten soll – beifällig geäußert haben. Was aber ist die „Verfassung“ von Medina

    (…)

    Mohammed möchte regeln, wie künftighin die ihm ergebenen ausitischen und chazradschitischen Sippen für das Wergeld und den Freikauf der Gefangenen geradestehen müssen. Eine solche Regelung ist notwendig geworden, weil das Moment einer in der Religionszugehörigkeit wurzelnden Loyalität zu der als selbstverständlich angenommenen Loyalität dank Blutsverwandtschaft hinzugetreten ist.

    „Dies ist ein Schriftstück von seiten Mohammeds, des Propheten – Allah spreche zu ihm gewandt Gebete und entbiete ihm den Friedensgruß! – zwischen den Gläubigen und Muslimen der Quraischiten und aus Jathrib nebst denen, die ihnen nachgeordnet sind, sich ihnen daher anschlossen und an ihrer Seite den Dschihad führten.“ Mohammed hat die mekkanischen Auswanderer und die Unterstützer aus Medina im Auge, die einige nicht näher definierte Verbündete zur Verfügung haben. Die Genannten „bilden eine Gemeinschaft (arab.: al-umma) unter Ausschluss der übrigen Menschen“.

    (…)

    Die jüdischen Proselyten in den Sippen der Aus und der Chazradsch gehören demnach nicht zu der Umma, die von Allah durch die Anweisungen seines Propheten Mohammed regiert wird. Im Kriegsfall schulden sie als Angehörige der ausitischen und chazradschitischen Sippen Allah und seinem Propheten Gehorsam…

    Im Weiteren behält sich Mohammed vor, allein über Krieg und Frieden zu entscheiden, es sei denn, ein Waffengang werde nach den Regeln der Blutrache erforderlich. Die Muslime und die Juden der beiden arabischen Stämme werden zu gegenseitiger Loyalität aufgerufen. Alle Konflikte sind vor Allah und seinen Propheten zu bringen…

    Alle, die die Einhaltung des Vereinbarten zusagen, sollen Sicherheit genießen; sie bilden eine Gemeinschaft unter der Herrschaft Allahs und seines Propheten.

    (…)

    Somit ist klar gesagt, dass allein die Auswanderer und die medinensischen Unterstützer die „vertragsschließenden Parteien“ sind. Es handelt sich um die beiden Gruppierungen, die in Sure 8 als die wahrhaft Gläubigen gerühmt werden…

    Indessen ist von den jüdischen Stämmen Medinas in der Abmachung mit keinem Wort die Rede. Sie werden während der sich bis 628 hinziehenden kriegerischen Auseinandersetzungen mit Mekka vertrieben, als Sklaven verkauft oder getötet. Es ist zu beachten, dass diese Stämme die Verbündeten der Banu Aus waren…

    +++Im Gegensatz zu heute geäußerten Meinungen gibt es keinerlei Belege dafür, dass diese Abmachung jemals im Sinne einer Gleichberechtigung Andersgläubiger oder Ungläubiger im islamischen Gemeinwesen aufgegriffen oder gar weiterentwickelt worden wäre.4+++

    (…)

    Deutlich tritt in der eingangs erwähnten Erklärung7 das intellektuelle Problem zutage, das gegeben ist, wenn eine Religion für jede Handlung, jede Regelung ein rechtfertigendes Vorbild ihres Gründers benötigt…““
    http://www.ezw-berlin.de/html/15_7043.php

    DER WAHNSINN!

    MAZYEK SEIFT UNS SIEGESGEWIß

    MIT NOCH MEHR ISLAM EIN!

    ZU BEACHTEN:

    Länder wie Deutschland werden auch Dar-al-ahd(Haus des Vertrages; aber Koran 8,58 „Und wenn du von einem Volk Verrat befürchtest, dann wirf ihnen den Vertrag ganz einfch hin!“) genannt.

    Millionen Muslime können in tausenden Moscheen ihre Religion frei ausüben. Sie können ihre erfolgreiche Missionstätigkeit (Da’wa) ohne Behinderung fortsetzen.

    Islamische Normen schleichen sich in Bildungseinrichtungen, Medien, Politik, ja sogar Justiz und Gesetzgebung ein.

    Ein Dar-al-ahd kann über die friedlichen Formen des Dschihad in ein Dar-al-Islam(Haus des Islams) umgewandelt werden… oder eben mittels militärischer Dschihadschläge.

    Der Fresser Mazyek hat keinen Bock auf Dschihad, denn da könnte seiner Sippschaft ja auch ´ne Bombe mitten in den (halal) Fleischtopf fallen. Mazyek gibt lieber den listig schwätzenden Islamlobbyisten.

  31. Die wichtigste Information fehlt: In Fürth waren laut Polizei 38 Pegida-Leute und dreimal so viele Gegendemonstranten auf der Straße. Es hat sich auspegidat, im Westen ist damit kein Blumenpott mehr zu gewinnen.

    Gernot Tegetmeyer (früher „Die Freiheit“) hat gerade eine Zivilklage wegen Verleumdung am Hals, wahrscheinlich zu recht. Und was die aktuelle Kundgebung betrifft: Tegetmeyer sollte sich darüber informieren, was mit „Frühlingserwachen“ gemeint ist, Stichwort: Pubertätsprobleme, nicht „friedliche Revolution“. Und auch das hier hätte er besser nicht gesagt, von manchen Themen sollte er die Finger lassen:

    https://www.facebook.com/Gernot.H.Tegetmeyer/posts/1377109209035553

    Nebenbei: Pegida-Männer bräuchten eine Modeberaterin, die ihnen sagt, dass weiß und neongrün auf fülligen Körpern nicht besonders vorteilhaft aussieht.

  32. BLUTIGER SONNTAG IN ERFURTER PLATTE
    Frau (63) getötet, Mann (29) verhaftet

    Fest steht: Im Haus Nr. 31 liegt die Leiche einer 63-jährigen Frau. Wie sie zu Tode kam ist noch unklar.

    Hannes Grünseisen, Sprecher der Staatsanwaltschaft: „Es konnte ein 29-jähriger Mann vorläufig festgenommen werden.“

    Ob und in welcher Beziehung er zu dem Opfer steht ist noch unklar. Bis in die Nacht wurden am Tatort Spuren gesichtet.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/mord-in-erfurter-platte-51635676.bild.html

  33. @ #34 Heta (08. Mai 2017 09:45)

    Gernot Tegetmeyer (früher „Die Freiheit“) hat gerade eine Zivilklage wegen Verleumdung am Hals, wahrscheinlich zu recht.

    Zivilklage zu Recht wage ich zu bezweifeln! Die Linken klagen wegen jedem Käse an. Ausgang in den meisten Fällen ist wie das Hornberger Schießen.

  34. Auch Rotfaschisten, Antifanten und sonstige Demokratiefeinde haben Namen, Adressen, Telefonnummern usw.

    Die Bürger müssen wissen, wer alles gegen unsere Gesetze verstößt, die Demokratie verachtet, die Bürger belügt und verarscht und mithilft, das unser Land zerstört wird.

    Jeder muss die Chance haben, die Mitschuldigen direkt fragen zu können, warum sie das machen.

    Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen in Nürnberg-Fürth:

    Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus
    Königswarter Str. 16, 90762 Fürth
    Ruth Brenner
    Telefon: 0152-24586984

    *//www.buendnis-fuerth.de/impressum/

    Ruth Brenner hat bereits 2011 zu erkennen gegeben, sich eben nicht zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung bekennen zu wollen.

    *//www.nordbayern.de/region/fuerth/ein-dokument-sorgt-fur-aufregung-1.1168652

    Ruth Brenner, geb. 1959, Buchhändlerlehre, ist auch im Kollegium der Pestalozzischule.
    Neben ihrer Tätigkeit als Förderlehrerin ist sie Lernwerkstattberaterin, Bezirkspersonalrätin für die GEW,
    Mitglied im Bezirksvorstand der GEW Mittelfranken und Sprecherin des Fürther Bündnisses gegen
    Rechtsextremismus und Rassismus.
    lernwerkstatt-fuerth @ web.de

    „Um Fördermittel zu bekommen, müsste das Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus eine „Demokratieerklärung“ unterschreiben. Doch es weigert sich und fordert die Stadt auf, den Protest zu unterstützen.“

    Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
    Bezirksverband Mittelfranken
    Ruth Brenner, Bezirksgeschäftsführerin
    Luisenstraße 2, 90762 Fürth
    Telefon: 0911-6589010
    privat: 0172-9600306

    *//www.gew-mittelfranken.de/kontakt/

    Ruth Brenner ist im Kollegium der Pestalozzischule:

    *//www.ghs-pesta.de/d7/lehrer

    Auch 2014 hat Ruth Brenner ihre absolut demokratiefeindliche Gesinnung gezeigt:

    „Diese Rede hat gezeigt, dass Ruth Brenner ganz offensichtlich nicht in der Lage ist, ein Bündnis demokratisch orientierter Bürgerinnen und Bürger anzuführen“, so Helm nach der Veranstaltung. „Bündnis hat für mich etwas mit Verbinden zu tun. Statt gemeinsam ein Zeichen der Geschlossenheit aller Demokraten zu setzen, zeigten Brenners Hasstiraden gegen die CSU und die Polizei, wessen Geistes Kind sie ist.“

    *//www.csu.de/verbaende/kv/fuerth-stadt-neu/regionales/januar-2014/dietmar-helm-fordert-oeffentliche-entschuldigung/

  35. @ #34 Heta (08. Mai 2017 09:45)

    Die wichtigste Information fehlt: In Fürth waren laut Polizei 38 Pegida-Leute und dreimal so viele Gegendemonstranten auf der Straße. Es hat sich auspegidat, im Westen ist damit kein Blumenpott mehr zu gewinnen.

    Auch eine kleine Gruppe kann Unruhe verbreiten.
    Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

    Je größer das erlebte Gefühl der Unterlegenheit eines Menschen ist, desto größer ist die Heftigkeit, zu erobern, und desto gewaltsamer ist die emotionale Unruhe!

  36. @ #34 Heta (08. Mai 2017 09:45)

    Nebenbei: Pegida-Männer bräuchten eine Modeberaterin, die ihnen sagt, dass weiß und neongrün auf fülligen Körpern nicht besonders vorteilhaft aussieht.

    Immerhin ist Tegetmeyer einer der WENIGEN MÄNNER (!!!) in ganz Deutschland, der die EIER hat sich ständig den Attacken der SAntifa und der korrupten Etablierten, entgegen aller Widrigkeiten, brutalen Anfeindungen und Diffamierungen auszusetzen. Ob der Pulli farblich zu ihm passt und seiner Figur schmeichelt, ist sicher zweitrangig. Im Gegensatz zu unserem „Bundehosenanzug“ hat er keinen von uns bezahlten teuren Modeberater, wobei letzterer bei Letzterer auch versagt.

    Für seinen Mut hat Tegetmeyer das Bundesverdienstkreuz verdient.

  37. @ #34 Heta (08. Mai 2017 09:45)
    Die wichtigste Information fehlt: In Fürth waren laut Polizei 38 Pegida-Leute und dreimal so viele Gegendemonstranten auf der Straße.
    ———————

    Dann sollten wir uns an die Arbeit machen, die noch fehlenden 113 Adressen einzusammeln.

    Nebst Telefonnummer natürlich, dann
    können wir z.B. addieren. Oder Quersummen bilden.

    Dank der Hilfe von zwei verstrahlten Modeberater der linksfaschistischen Antifa konnten von der Nürnberger Gruppe schon vier V-Leute zu den Antifanten eingeschleust werden.

  38. POLIZEIEINSATZ! ASYLBEWERBER DROHT, SCHULE ABZUBRENNEN

    Hoyerswerda – Ein 30-jähriger Asylbewerber hat sich am Freitagvormittag gegen 11 Uhr heftig mit einem Lehrer der Euro-Schule in Hoyerswerda angelegt.

    Im Streit attackierte der Iraner den 37-jährigen Lehrer mit Pfefferspray, zerstörte dessen Brille und drohte damit, die Schule abzubrennen. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Die Gründe für die Auseinandersetzung sind noch unklar.

    Anschließend floh der Asylbewerber in das Gebüsch des gegenüberliegenden Foucault Gymnasiums. Während die Schüler gerade in der Hofpause waren, schnappten sich Polizeibeamte den Mann und nahmen ihn vorläufig fest.

    https://www.tag24.de/nachrichten/bombendorhung-asylbewerber-mann-droht-schule-abzubrennen-hoyerswerda-euroschule-foucault-gymnasium-247423

  39. Der vergleicht uns Schlesier mit Syrern! Mir fehlen die Worte!
    Er, bzw. seine Nachfolger, werden sich noch wundern über die islamischen No-Go-Gettos.

  40. Wenn ich die Israelis gewesen wäre hätte ich den Steinmeier auch nach Hause geschickt. Der soll neutral sein. Lachhaft ! Das ist nach wie vor ein SPD Bonze und gehört auf den Politmüll in Berlin. Versager wie Gabriel !

  41. Thomas Jung, ein Furz der rumstinkt, unwichtig, ein NICHTS, wie der Rest der SPD

  42. In Syrien ist es üblich, sich solcher Hassprofeten zu entledigen.
    Sie werden einfach eliminiert, so auch der Freund des Deso Dog.

  43. Zum Nachdenken für den OB Jung
    Freiheit ist die Freiheit Andersdenkender
    Zitat von Rosa Luxemberg

  44. Sozialismus und Demokratie – zwei Dinge die einander ausschließen.

  45. #46 Freya-:

    Immerhin ist Tegetmeyer einer der WENIGEN MÄNNER (!!!) in ganz Deutschland, der die EIER hat sich ständig den Attacken der SAntifa und der korrupten Etablierten … auszusetzen.

    Die „Eier“ haben übrigens wir, die Typen haben Keimdrüsen. Und Tegetmeyers sind zufällig nicht nach meinem Geschmack. Und wenn sich schon einer mit den Antifanten anlegt, sollte er das mit mehr Grips in der Birne tun.

    Und was den „Bundeshosenanzug“ betrifft – wer hat eigentlich das blöde Wort „Hosenanzug“ erfunden, Hosen sind bekanntlich immer Teil eines Anzugs und Merkels Outfit ist kein Anzug, sondern Jacke wie Hose: Ihr „Modeberater“ heißt Bettina Schoenbach, die, wie einem täglich vor Augen geführt wird, es nicht gut mit unserer Regierenden meint.

    #47 hydrochlorid:

    Dann sollten wir uns an die Arbeit machen, die noch fehlenden 113 Adressen einzusammeln.

    Das ist dann die Aufgabe emsiger Sammlerinnen wie Sie eine sind.

  46. OT

    @ byzanz

    Bitte Stürzi kümmere Dich mal um das Thema „Kolping – Ausbildungshotel (München, Am Herrgottseck) wird ab November dieses Jahres zum Invasoren – MUFL – Bunker.“ Das hatte ich auf der Demo in Nbg mal angesprochen aber da warst Du zu konzentriert auf die laufende Veranstaltung. Da verrät die Kirche für Geld ihre eigenen Leute und Ideen. In unmittelbarer Nähe strömen jeden Morgen junge Mädchen in die Schwesternschule. Das wird in Zukunft ein Spießrutenlaufen. Und mehr… die Nachbarn glaube ich ahnen nix.

  47. LINKE DUMMHEIT UND IHRE WILLIGEN VOLLSTRECKER

    All diese verzogenen roten Rotznasen und pseudopolitisierten Nichtsnutze, die ihr stumpfsinniges Parolengroßmaul aufreißen, wären die ersten gewesen, die vor 80 Jahren in der vorderasten Reihe der SA mitmarschiert wären.
    Intolerant, hasserfüllt und in ihrer Gewaltgeilheit frustriert, würden sie ihre identitätsstiftenden Feindbilder sofort totschlagen, wenn das linksversiffte Gesinnungskartell es nur fordern würde.
    Das Prekariat dieser Antifa-Brut ist das Potential, aus dem bisher jedes totalitäre Regime ihre Denunzianten- und Schlägertrupps rekrutierten.
    Es bedürfte keiner großen Anstrengung aus diesem Abschaum einer dekadenten und degenerierten Gesellschaft die niedersten menschlichen Instinkte zur Entfaltung zu bringen, sollten die ohnehin strapazierten Regularien eines demokratischen Rechtsstaates einmal über den Haufen geworfen sein.?

  48. #12 Marija (08. Mai 2017 07:50)
    Heuchler auf Staatsbesuch

    Steinmeier meint die Israelis über Demokratie und Meinungsfreiheit belehren zu dürfen:

    „Laut “Jerusalem Post” sagte er gestern Abend an der Hebräischen Universität in Jerusalem, zivilgesellschaftliche Organisationen verdienten auch dann Respekt, wenn sie die Regierung kritisierten – in Deutschland genauso wie in Israel. Laut Redemanuskript wandte sich Steinmeier außerdem gegen “Sprechverbote”. Es sei nie mutig, sich im Konflikt in eine Schmollecke zurückzuziehen. Israels Premierminister Netanjahu hatte vor zwei Wochen ein Gespräch mit Gabriel abgesagt, nachdem dieser auf einem Treffen mit “Breaking the Silence” bestanden hatte. Die Organisation kritisiert unter anderem die israelische Besatzungspolitik.“

    http://www.deutschlandfunk.de/israel-steinmeier-warnt-vor-sprechverboten.1939.de.html?drn:news_id=742307

    Das schlägt dem Fass den Boden aus!

    Irgendwann kommt Netanyahu nach Deutschland
    Bin gespannt was unsere Medien und Politiker von sich geben wenn er sich vorher mit Pegida und der IB trifft um mit den dort besprochenen Themen beim Gespräch mit unserer Regierung Kritik zu üben

  49. #4 Das_Sanfte_Lamm (08. Mai 2017 07:18)
    #1 GrundGesetzWatch (08. Mai 2017 07:13)
    „Danke für euer Engagement in diktatorischen Zeiten.
    Die “diktatorischen Zeiten” gehen jetzt erst richtig los.
    Da wird noch manch einem Hören und Sehen vergehen.“

    Sehe ich ebenso. Die Leute, denen ich das
    erzähle, wollen es aber nicht glauben.
    Neulich sagte mir ein alter Mann (83),
    dass er mit meiner „Firma“ (AfD) nix anfangen
    könnte. Diskussion sinnlos.

  50. 45 PEGIDA Teilnehmer? Sehe ich das richtig?
    In Dresden sind es so bei 5 bis 6000! Und zwar bei jedem Wetter. Da gehört wirklich Mut dazu, sich mit einer so kleinen Truppe dem geballten Hass der Antifa entgegen zu stellen. RESPEKT!

  51. Dankeschön!, lieber Michael,
    für Deinen unermüdlichen Einsatz für Demokratie und Freiheit. Ohne Deine Informationen und vor allem Dein mutiges Auftreten auf der Straße, dabei immer auf friedlichen Meinungs- und insbesondere Argumentationsaustausch bedacht, ohne dieses Engagement wäre die Welt ein Stückchen dunkler.

    Im traurigen Gegensatz dazu der Dekan, dem linksfaschistischer Straßenkampf und düstere Parolen gegen Andersdenkende wichtiger sind als das Land, welches ihn als Nestbeschmutzer trotzdem füttert. Ein Grund mehr, der Amtskirche nicht einen Cent zu gönnen und die fetten Bischofsgehälter auf Steuerzahlerkosten endlich komplett abzuschalten. Ja, es muss diesen sozialistischen Islamheuchlern richtig ans Geld gehen, dann werden die munter. Und dass ein Schmutzfink auch noch wünscht, wir mögen untergehen, ach Stalinpfaffe, das besorgt der Islambolschewismus zuerst mit euch. Solche Typen haben an die Stasi denunziert, das sind solche Typen.

    Im Vergleich gesehen, sind die „Predigten“ von Gernot und Michael im besten Sinne „Worte zum Sonntag für die Demokratie“ unseres Landes. Bitte weiter so und dass viele Landsleute den Antrieb finden, zu PEGIDA zu gehen.

Comments are closed.