Wahlkampf kann man es eigentlich gar nicht nennen, was sich in den letzten Monaten in NRW abgespielt hat. Das Hauptziel der Parteien schien oberflächliche Abgrenzung von anderen Parteien, Ausschließung von Zusammenarbeit und Vermeidung der wirklich kontroversen Themen: Migration, Integration und Staatsversagen angesichts steigender Kriminalität und terroristischer Bedrohung.

(Eine Wahlanalyse von Peter Eichenseher)

Die Vision von Martin Schulz „Rot-Rot-Grün“ war für viele unentschlossene Wähler im Westen eine Horrorvision. Diese unverhohlene Drohung hat im Saarland und offensichtlich nun auch in NRW zu einer Rekordwahlbeteiligung geführt. (Nur der knappe Einzug der AfD ins Saar-Parlament hat Rot-Rot an der Saar verhindert. Es fehlte dort nur ein Mandat! Auch in NRW war es durchaus knapp.)

Der „Schulz-Effekt“ hat in voller Härte die SPD (minus 7,9%) getroffen. Die ersten Auftritte von Martin Schulz vor einem geradezu hysterischen SPD-Parteitag und vor der Wahl im Saarland waren unverhohlen von der Vision „Rot-Rot-Grün“ getragen. Nach der verlorenen Wahl im Saarland hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft fast ausschließlich ihren Kampf gegen die AfD verstärkt (inkl. Demo-Teilnahme in Köln). Unvermittelt und sehr spät – erst vier Tage vor der Wahl – hat sie unter dem Eindruck dramatisch fallender Umfragewerte öffentlich eine Zusammenarbeit mit der Linken „ausgeschlossen“. Mit diesem nicht glaubhaften Schwenk hat sie die Glaubwürdigkeit der SPD schwer beschädigt und der SPD weitere Wählerverluste eingebracht.

Die CDU (plus 6,6%) hat bei schwieriger Ausgangslage fast alles richtig gemacht: sie hat die HauptKonkurrentin als „sympathische aber unfähige Kaffeetante“ verniedlicht. Die CDU hat zu recht den schlechtesten Innenminister aller Zeiten, Ralf Jäger, mit zunehmender Schärfe angegriffen; in der letzten Woche mit exaktem Timing die „Alarmstufe ROT-Rot“ plakatiert und damit potentielle Nichtwähler mobilisiert.

Die FDP (plus 4,0%) hat die schwächer gewordene Proteststimmung gegen die unkontrollierte Migrationswelle gut genutzt. Sie hat höflich-zivilisiert das große Protestpotential eingefangen, das sich angesichts der öffentlichen Verunglimpfung scheut, AfD zu wählen.

Die AfD (plus 7,4%) hat einen Großteil ihres Potentials nicht mobilisiert. Fast schon mutwillig hat sie im Superwahljahr öffentlich über „Richtungswechsel“ und Partei-Ausschlussverfahren debattiert. Statt den Protest einzusammeln, hat sie ihr Profil geschwächt.

Die Linke (plus 2,4%): Erstmals seit Jahren stand die Linke für Geschlossenheit, Klarheit, Beharrlichkeit. Damit baut sie strategisch klug ihre Stammwählerschaft aus. Der mutige Wahlslogan „Zeig Stärke“ reichte (noch) nicht für den Durchbruch. (Wie wenig Inhalt dahinter steht, zeigen ihre bisherigen enttäuschenden Regierungsbeteiligungen.) Genutzt hat die Linke die Fehler der SPD: Vor allem die inhaltliche Leere von Martin Schulz und sein hohles Geschwätz von Gerechtigkeit.

Die SPD wird mit Schulz – wenn sie weiterhin nur inhaltsleere Visionen präsentiert – dort landen, wo der Vorsitzende Sigmar Gabriel aufgehört hat: irgendwo zwischen 20% und 25%. Die CDU wird – wenn Deutschland bis zum 24.9. von spektakulären islamischen Verbrechen und einer neuen Migrationswelle verschont bleibt – ihre Stammwähler zurückgewinnen. Sie wird die „Versöhnung mit der Krise von 2015“ einleiten unter dem Motto „vieles war falsch, aber alles wird gut“. Die deutsche Sehnsucht nach Stabilität ist stärker als die Kritikfähigkeit und Analyse. Ob das neue Harmonie-Duo „Seehofer-Merkel“ eine wirklich zündende Melodie findet, bleibt abzuwarten.

Die AfD bleibt 2017 die einzige Protestpartei und die einzige Partei der oppositionellen Bewegung gegen Merkels und Gabriels Migrationspolitik. Die GRÜNEN werden auf ihr traditionelles Stammwählerpotential (7 %) reduziert. Eine inhaltliche Analyse der „Partei der eingeschlafenen Füße“ halte ich für Energievergeudung. Die einstige Umweltpartei ist nur noch Symbol für zerstörte Landschaften, für Staatsversagen und Lobbypolitik.

Meine Glückwünsche richten sich an die neue AfD-Fraktion im Landtag. Die AfD hat nun die Chance, das bisherige Oppositionsversagen in NRW zu beenden. Sie kann die in NRW üblichen Methoden des Verschweigens und Vertuschens aufdecken. Ich bin gespannt auf ihre Strategie.


Peter EichenseherDer Autor, 63, war von 1980 bis 1984 Tonmeister des Bayerischen Rundfunks, von 1985 bis 1994 als freier Tonmeister für verschiedene ARD-Anstalten tätig und im Anschluss an diese Zeit arbeitete er für den WDR. Er war 32 Jahre Mitglied der Grünen und zehn Jahre Mitglied des NRW-Landtages. Im September 2015 ist er bei den Grünen ausgetreten und seitdem parteilos.

image_pdfimage_print

 

179 KOMMENTARE

  1. „Ohne Sicherheit ist alles nichts!“
    – Nicolaus Fest, AfD

    Was nützt „Soziale Gerechtigkeit“, wenn man nur noch im gepanzerten Konvoi zum Aldi fahren kann?

    Eben!

    Das rotgrüne Skandalkabinett in Düsseldorf hat die Wahl in der Silvesternacht 2015 verloren, als es zur ersten islamischen Gruppenvergewaltigung auf deutschem Boden kam.

    Die anschließenden Vertuschungsversuche durch Kraft und Jäger haben das Vertrauen der steuerzahlenden NRW-Deutschen nachhaltig zerstört.

    Ironischwerweise profilert die Merkel-CDU davon obwohl sie diese islamischen Gruppenvergewaltigungen auf deutschem Boden erst möglich gemacht hat!

  2. Das ZIEL für die BT-Wahl muß es sein, MERKEL, die Hauptverantwortliche für viele tote Bürger, vergewaltgte Frauen, unzählige Raubüberfälle und Einbrüche, aus dem Amt zu jagen.

    Ab in die Uckermark und Klappe halten.

    Die AfD muß endlich die Reihen schließen und angreifen, effektiv und wählbar für die Mehrheit des Volkes.
    Klartext: Rechtsextremes GELABER muß künftig vermieden werden.
    LAW & ORDER ist das THEMA Nr. 1….und zwar in aller KONSEQUENZ!

  3. Die GRÜNEN werden auf ihr traditionelles Stammwählerpotential (7 %) reduziert

    Das Stammwählerpotential der Grünen sind auch die Moslems und die vermehren sich wie die Fliegen.
    😀

  4. Nachdem der Autor lange bei den GEZ-Medien und bei den Grünen gearbeitet hat, wäre es interessant von ihm zu erfahren, wie es bei diesen Anstalten so abläuft.
    Aber Respekt für den auch öffentlichen Richtungswechsel des Autors. Ich denke, das wird ihn in der heutigen Zeit einiges gekostet haben.

  5. Naja, inhaltsloses Geschwätz bietet nicht nur Schulz, sondern auch Angela Dorothea. Immer schön auf der Metaebene blubbern.
    So wie ein Horoskop.

    Kein Satz dazu, was man denn konkret machen möchte.
    Nur Geschwafel wie „wir machen die Welt schöner“ und „mach ich mir die Welt videvide wie sie mir gefällt“.

    Wer wählt solchen Schmonz?

    Ich habe langsam das Gefühl, dass die meisten Bürger mit all diesen Problemen (Migration, Kriminalität, Euro) selber nichts zu tun haben wollen und das Paket dann gerne an die Altparteien delegieren, weil „die schon länger hier leben und wohl schon wissen werden, was gut ist“.

    Das hat schliesslich immer funktioniert, also kann es nicht schlecht sein.

  6. #4 Polit222UN (15. Mai 2017 11:21)
    Das Ziel der AfD für die BTW muss sein: Zweistellig und drittstärkste Partei.

  7. Es ist schon erstaunlich, wie man sich auch bei der AfD die Welt schönredet. Hätte Pro NRW nicht auf eine Teilnahme an der Wahl zu Gunsten der AfD verzichtet, wäre mit Sicherheit die AfD nicht im Landtag von NWR.
    Herrn Pretzell und seiner Gefolgschaft wäre es beinahe gelungen die AfD, zumindest für NRW, zu zerstören.
    Man kann nur hoffen, dass intern die richtigen Konsequenzen aus diesem Wahlergebnis gezogen werden, denn noch vor kurzem konnte man von einem Ergebnis von 10 – 15% ausgehen.

  8. Guido Reil, der wohl prominenteste NRW AfD´ler, wurde von Pretzell bewusst weit hinten auf die Liste gesetzt. Mal abgesehen davon, dass man ihn im Wahlkampf noch viel mehr hätte einbinden müssen.

    Möge man mir bitte als Außenstehender erklären, warum Guido Reil soweit hinten auf die Liste gekommen ist. Er ist neben Pretzell der einzige aus NRW den ich überhaupt kenne. Und im Gegensatz zu Pretzell wirkt er auch sympathisch.

  9. Das kann ich euch sagen, was das bedeutet: SPD deutlich unter 25%, Mürkül-Union 35%, FDP (klaut der AfD viele Stimmen, wenngleich sie bei den Bereicherern auch nicht durchgreifen, aber die Medien-Propaganda wirkt), bei 10%, Grüne 6-7%, Linke 7%, AfD 8% (bei vorherigen Anschlägen über 10% – mal sehen, was noch kommt in den nächsten Monaten). D.h. Mutti wird weiter die Raute aufhalten und ihre „Einladung“ aussprechen.

  10. @ #3 Eurabier

    … Ironischwerweise profilert die Merkel-CDU davon obwohl sie diese islamischen Gruppenvergewaltigungen (Sklavenhalter 40/2, 4:3, 24) auf deutschem Boden erst möglich gemacht hat!

    Lügen-Merkel auf ‚Sicherheits’konferenz in München (2017), ‚… Islam hat nichts mit Terroismus zu tun …‘
    Terrorist#1, ‚./.. I will cast terror‘ https://quran.com/8/12-17 59-60, 3/151, 33/26 (offenbart bei dem MaSS3/141aker von Banu Quraizah), …

  11. #9 atlas (15. Mai 2017 11:23)

    Herr Pretzell sieht die Gründe woanders und läßt das auch noch nach der Wahl immer wieder durchblicken.

    Ich wünsche mir von ganzem Herzen in NRW eine gute klare nichts aussparende Oppositionsarbeit der AfD.
    Damit das gelingt, muß eine ehrliche Analyse vorangehen.
    Das Ziel muß heißen: Zum Wohle des deutschen Volkes.

  12. Ich verstehe es nicht!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Merkel hat durch ihre offenen Grenzen den ausländischen moslemischen Terror, Nafri-Vergewaltiger (dt. Frauen und Kinder wurden vergewaltigt), Islamisierung, ausl. Einbrecher, Sozialschmarotzer/-Betrüger in Massen nach NRW gebracht und die NRW-ler wählen sie auch noch..

    Sind die denn alle schon Hirn-gefickt?

  13. Die CDU wird – wenn Deutschland bis zum 24.9. von spektakulären islamischen Verbrechen und einer neuen Migrationswelle verschont bleibt – ihre Stammwähler zurückgewinnen.

    Hat der Autor andere Informationen als wir? Ist das Fluten Deutschlands mit Moslems gestoppt? Wäre mir neu.

  14. Ist es überhaupt vorstellbar, dass sich jemand noch etwas von den Sozis erwartet?

  15. Diese Landtagswahlen waren wie alle in den vergangenen zwei Jahren eine klare Niederlage für Rot-Rot-Grün. Leider gingen diesmal wie auch schon in Schleswig-Holstein und dem Saarland die Gewinne neben der AfD auch an die CDU und die FDP.
    Am liebsten wäre mir eine Regierung aus CDU und FDP. Dann müssen diese auch liefern, was ihre Wahlversprechen angeht und können sich nicht hinter einem Koalitionspartner SPD verstecken, wie es Merkel nur zu gern tut.
    Die AfD hatte scheinbar vor allem in bereicherten Gebieten Erfolg. In konservativen Regionen ist dieser hingegen ausgeblieben.

  16. Was bedeutet “NRW” für die Bundestagswahl?

    Nichts.
    Ausser dass es weitergeht wie bisher.
    Ob nun SPD oder CDU den/die Kanzlerdarsteller/in stellt, ist völlig ohne Bedeutung.

  17. Schulz wird den Alk noch billiger machen, damit noch weniger merken, dass es bergab geht.

  18. #10 derBunte (15. Mai 2017 11:26)

    Ich sagte es bereits, wir benötigen Politiker bei der AfD, die glaubhaft „zum Wohle des deutschen Volkes“ arbeiten wollen.

  19. Und wieder gewalttätige aggressive Ausländer!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Liebe dt. Rettungskräfte..

    Warum helft ihr überhaupt diesem gewalttätig ausl. Gesindel.. ? Lasst euch doch nicht ständig von diesen ausländischen Musels beleidigen und angreifen. Packt eure Sachen und geht wieder.

    Heft nur den deutschen Opfern.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Unfall bei Friedberg

    Nach schwerem Frontal-Crash:

    Angehörige der Opfer beschimpfen Retter

    Nach einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Mercedes und einem VW-Bus mussten Rettungskräfte nicht nur den Schwerverletzten zur Hilfe eilen, sondern auch noch Beschimpfungen der Angehörigen ertragen. Kurz nach Mitternacht waren die Wagen bei Friedberg ineinander geprallt.

    Durch die Wucht des Zusammenstoßes schleuderte der Mercedes auf ein angrenzendes Feld. Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt und eingeklemmt. Seine Ehefrau und Beifahrerin zog sich ebenfalls schwere Verletzungen zu. Noch während der Rettungsarbeiten tauchten zehn aufgebrachte Angehörigen von ihnen auf.

    http://www.focus.de/regional/videos/unfall-bei-friedberg-mercedes-und-vw-prallen-frontal-zusammen-angehoerige-der-opfer-beschimpfen-retter_id_7131709.html

  20. #17 STS Lobo   (15. Mai 2017 11:32)  
    Die CDU wird – wenn Deutschland bis zum 24.9. von spektakulären islamischen Verbrechen und einer neuen Migrationswelle verschont bleibt – ihre Stammwähler zurückgewinnen.

    Hat der Autor andere Informationen als wir? Ist das Fluten Deutschlands mit Moslems gestoppt? Wäre mir neu.

    Bis zur Wahl existiert sie (die Flüchtlingswelle) einfach nicht. Also ich lese nirgendwo in den Leitmedien, dass überhaupt noch „Flüchtlinge™“ kommen.
    [/Sarkasmus off]

  21. Stimmt,mit der AfD ist´s nicht gelaufen, wie es hätte sein können. Mit Guido Reil kann ich auch nicht nachvollziehen, da dieser immer mutig die Dinge öffentlich geoutet hat. Pretzell muß erst mal liefern, bisher nichts, was vom Hocker haut, für mich farblos und ohne Charisma. Und trotzdem !! die AfD hat alle anderen wachgerüttelt und viele ihrer Themen wurden übernommen und als eigene ausgegeben. Bosbach konnte über Laschet seine kluge und konservativere Sicht endlich gewinnbringend einbringen, die FDP ist ebenfalls auf den Zug aufgesprungen. Die AfD wurde nicht nur gebasht seit ihrem Bestehen, sondern komplett aus den Medien abgeschaltet in den letzten Monaten, und ihre Wahlplakate überall abgenommen bzw. zerstört. Egal, sie hat enorm das Denken verändert und darauf kommt´s an. Man wird sehen, was die Verantwortlichen jetzt verändern, eine weitere Antwort gibt´s im September. Meine „Wahlpost“ kam nie postalisch an, und ich vermute bei vielen anderen auch nicht. Das war das Hinterhandkapital der Rot-Grünen so denke ich, denn diese haben viel zu viele Stimmen für ihr Versagen eingefahren, speziell in Köln. Diese Stadt wurde zerstört von diesem Filz, hoffentlich dreht sich dieser Wind jetzt.

  22. Und wieder wiederhole ich mich :O)
    Ohne die Hurensohnmedien wären ALLE abgefuckten Altparteien auf das Niveau der Linken befördert worden! Das Wahlergebnis ist zum größten Teil der Des-/ Anti-/ und Falschinformation durch die Medien geschuldet!
    NIEMAND würde auf das hohle Geschwafel von Schlunz, Murksel und Konsorten reinfallen! Keine Sau!
    Nur die Medien sorgen für die Umsetzung des Politikschwachsinns in’s reale Leben!
    DIE sind unser Gegner! Das sind die wahren Schweine und Verräter!

  23. #21 Das_Sanfte_Lamm (15. Mai 2017 11:37)

    Bis zur Wahl existiert sie (die Flüchtlingswelle) einfach nicht. Also ich lese nirgendwo in den Leitmedien, dass überhaupt noch “Flüchtlinge™” kommen.
    [/Sarkasmus off]
    *********************************************

    Und was die Medien nicht thematisieren, existiert für viele Deutsche nicht.

    Noch nicht mal die „böse“ AfD hat das Thema im Wahlkampf thematisiert, weil NRW scheinbar damit keine Probleme hat.

  24. Nach der Saarlandwahl und nach der gestrigen NRW-Wahl gab es Interviews mit Schulz, wo Stegner mit tief heruntergezogenen Mundwinkeln und geschlossenen Augen bewegungslos im Hintergrund stand. Hier ein Foto von Stegner alleine:
    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t34.0-12/18516117_1863293727327241_550643831_n.jpg?oh=3b9b59894102479d88dd4db988981bd7&oe=591B67A6

    Auch spaßig, dass Stegner gestern sagte, zur CDU seien viele Protestwähler überglaufen. Dabei ist die einzige Protestpartei natürlich die AfD.

  25. NRW-Wahl
    Martin Schulz redet, als sei er König oder Kanzler

    15.05.2017

    Wenn es mit Blick auf die Bundestagswahl eine Wechselstimmung gäbe, dann wäre die NRW-Wahl anders ausgefallen. Warum es bei der SPD und ihrem Spitzenkandidaten Martin Schulz nicht rund läuft.

    Aus eigener Kraft kann die SPD den Bundestagswahlsieg nicht mehr schaffen. Martin Schulz war der richtige Kandidat für ein Macron-Deutschland, das wie Frankreich auf den völlig unbekannten Erlöser wartet. Deutschland braucht aber keinen Erlöser. Wenn bei drei Landtagswahlen eine CDU-geführte Regierung bestätigt wird, die beiden SPD-geführten aber abgewählt werden, dann liegt das an der SPD, nicht an der CDU.

    Ist Schulz das falsche Pferd für die SPD?

    Eine Sozialdemokratische Partei, die das nicht spürt, scheitert. Sie hat es nicht gespürt, denn sonst hätte sie den nüchternen, erfahrenen Frank-Walter Steinmeier als Kanzlerkandidat aufgestellt. Sie wählte aber den redseligen Schulz, mit 100 Prozent der Delegiertenstimmen, und nun wächst der Eindruck, sie habe hundertprozentig auf das falsche Pferd gesetzt.

    Der Missionseifer des Spitzenkandidaten führt inzwischen zu unfreiwilliger Komik. Am NRW-Wahlabend sagte er, sein Stellvertreter Ralf Stegner habe „ein wunderbares Bild benutzt“, nämlich: „Wir haben einen Leberhaken bekommen.“ Was ist daran wunderbar?

    https://www.welt.de/debatte/torstenkrauel/article164568724/Martin-Schulz-redet-als-sei-er-Koenig-oder-Kanzler.html

    Kommentare lesen !!!

  26. #23 yps

    Das ist richtig. Wenn die Medien auch nur einigermaßen fair und ausgewogen berichten würden, wäre die AfD locker bei 30%+.

  27. Macht wahlkampf mit Flüchtlingsthemen. Bretzel hat das nicht kapiert und so verloren.

  28. Kein Sieg für die AfD, die paar Prozent! Doch kurioserweise ein Sieg für die C*DU und die eigentlich doch schon toten Liberalen; diese Gestalten hocken nun am Steuertrog in der ersten Reihe.

    Wie man sich bettet, so liegt man. Aber der Wähler will’s wohl so: mit Hurra in den Untergang. NRW bleibt „bunt“ a.k.a. nicht-deutsch und „weltoffen“ a.k.a. muselmanisch. Wenn in naher Zukunft das Geld weg ist, ist die Party aus und die Stimmung im Keller. Dann wird’s unlustig im hausgemachten Failed State.

  29. Was bedeutet schon eine angezählte rote Bundeskanzler Kopie ?

    Darüber zu diskutieren ist für mich kein Thema, würde nur bedeuten einen angeblich demokratischen Vorgang, einen Kanzler/in zu wählen ernst zu nehmen!

    Tatsächlich hat es Merkel bereist geschafft dem „Volk“ ihr Demokratieverständnis zu verkaufen um mit einer virtuellen Kanzler – Kandidatengestalt sich ihren Diktaturstatus bestätigen zu lassen !

  30. Ich sehe das etwas anders.

    Die Antwort auf die gestellte Frage („Was bedeutet NRW für die Bundestagswahl?“) ist schlicht und einfach: „Nichts!“.

    Ich hatte eine solche Entwicklung präzise Anfang Januar vorhergesagt. Jeder klar denkende Mensch hätte erkennen können, dass die Erfolge bei Wahlen im Saarland, Schleswig-Holstein und NRW sich in engem Rahmen halten werden.

    Und so ist es dann auch gekommen. Hätte es stattdessen Wahlen in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern gegeben, wäre die Euphorie jetzt gross.

    Gab es aber nicht. Was man vorher wusste.

    Das einzige, was mich wirklich stört: dass die Ferkelpartei mit der „kleineres Übel“-Nummer durchkommt.

    Das Ferkel ist nicht das „kleinere Übel“.

  31. Martin Schulz (SPD): Unser größter Wichtigtuer in Brüssel

    Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, liebt sich, seine Macht und sonst gar nichts.

    Eigentlich sollte man über Martin Schulz nur lächeln. Über seine grenzenlose Eigenliebe, sein Machtgehabe und seine Wichtigtuerei. Doch der Mann ist gefährlich.

    „Alle Macht zu mir“

    Schulz enttarnt sich als Egomane („Ich schwitze den Machtanspruch ja aus jeder Pore“), der andere EU-Größen und Regierungschefs schon mal als „Pfeifenheini“, „Rindvieh“, „Armleuchter“ oder „dumme Gans“ abwertet. Nur er genügt offenkundig seinen Ansprüchen: „Es gibt eigentlich nur eine Lösung: Ich muss an die Macht. Alle Macht zu mir.“

    Größer als sein Dominanzgehabe ist wohl nur noch seine Eitelkeit. Nach einer Rede im Parlament will er von seinen Untergebenen wissen, ob ihn die „Tagesschau“ gezeigt habe. Nein, hat sie nicht. Enttäuscht begibt sich Schulz ins Bett. Doch nicht ohne zuvor seine Mitarbeiter zu drängen: „Wenn ihr noch was hört von wegen Medienberichte, schickt mir unbedingt ne SMS.“

    Dabei hatte Martin Schulz in früheren Jahren wegen seiner Selbstüberschätzung sogar eine viermonatige Therapie absolviert: „Ich musste lernen, bescheidener zu werden.“ Das Geld hätte er sich sparen können. Denn der Schulz von heute prahlt wie eh und: „Wenn Du so lange in Europa dabei bist wie ich, kennst du jedes Schwein.“ So sieht er also die anderen. Doch wie mögen sie ihn wohl sehen?

    http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/sein-lieblingsspruch-ihr-seid-alle-entlassen-eu-parlamentspraesident-schulz-unser-groesster-wichtigtuer-in-bruessel_aid_937381.html

  32. Präsident Macron kommt zum BETTELN und

    FORDERN nach Deutschland …

    … und der deutsche Steuerzahler soll und wird wieder blechen müssen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Staatsbesuch

    Neuer französischer Präsident Macron besucht Montag Berlin

    Der parteilose Politiker wird in der kommenden Woche mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammentreffen.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article210548769/Neuer-franzoesischer-Praesident-Macron-besucht-Montag-Berlin.html

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Teurer Freund.

    Emmanuel Macron rettet Europa …

    und Deutschland soll zahlen

    Verspätet kommt der SPIEGEL daher – das Schicksal eines Wochenmagazins. Wie geht er damit um? Da dürfen wir nach dem Wahlsonntag auch später sein.

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/der-sonntagsleser/teurer-freund-emmanuel-macron-rettet-europa-und-deutschland-soll-zahlen/

  33. Martin Schulz (SPD): Unser größter Wichtigtuer in Brüssel

    Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, liebt sich, seine Macht und sonst gar nichts.

    Eigentlich sollte man über Martin Schulz nur lächeln. Über seine grenzenlose Eigenliebe, sein Machtgehabe und seine Wichtigtuerei. Doch der Mann ist gefährlich.

    „Alle Macht zu mir“

    Schulz enttarnt sich als Egomane („Ich schwitze den Machtanspruch ja aus jeder Pore“), der andere EU-Größen und Regierungschefs schon mal als „Pfeifenheini“, „Rindvieh“, „Armleuchter“ oder „dumme Gans“ abwertet. Nur er genügt offenkundig seinen Ansprüchen: „Es gibt eigentlich nur eine Lösung: Ich muss an die Macht. Alle Macht zu mir.“

    Größer als sein Dominanzgehabe ist wohl nur noch seine Eitelkeit. Nach einer Rede im Parlament will er von seinen Untergebenen wissen, ob ihn die „Tagesschau“ gezeigt habe. Nein, hat sie nicht. Enttäuscht begibt sich Schulz ins Bett. Doch nicht ohne zuvor seine Mitarbeiter zu drängen: „Wenn ihr noch was hört von wegen Medienberichte, schickt mir unbedingt ne SMS.“

    Dabei hatte Martin Schulz in früheren Jahren wegen seiner Selbstüberschätzung sogar eine viermonatige Therapie absolviert: „Ich musste lernen, bescheidener zu werden.“ Das Geld hätte er sich sparen können. Denn der Schulz von heute prahlt wie eh und: „Wenn Du so lange in Europa dabei bist wie ich, kennst du jedes Schwein.“ So sieht er also die anderen. Doch wie mögen sie ihn wohl sehen?

    http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/sein-lieblingsspruch-ihr-seid-alle-entlassen-eu-parlamentspraesident-schulz-unser-groesster-wichtigtuer-in-bruessel_aid_937381.html

  34. #33 Haremhab (15. Mai 2017 11:47)
    Das denke ich auch:
    1. Was die kosten und was Deutsche bekommen.
    2. Die Überfremdung (nicht mehr unser Land)
    3. Die Kriminalität, sexuellen Übergriffe
    4. Minderheit im eigenen Land

  35. #37 Stefan Cel Mare (15. Mai 2017 11:51)
    Es hängt wirklich von der Region ab, wo gewählt wird. In den heute bereits maximal bereicherten Regionen in NRW hatte die AfD viel bessere Ergebnisse, als in den Gegenden, die von der Maximal-Bereicherung noch verschont sind.

  36. die AfD arbeitet sich wie damals die Grünen langsam voran und man könnte glauben , dies reiche . — Allerdings sind es bei der AfD nicht eingebildete und ausgedachte Themen wie bei den Grünen , sondern es geht um den Bestand Deutschlands. — Und dafür ist die AfD insgesamt und die gesamte Rechte zu zerstritten und unfähig, einprägsame Thesen, an denen die Lügenpresse nicht vorbei kann, zu entwickeln. —

    Einer der Wenigen, der die Menschen überzeugt, wird sogar mit Parteiausschlussverfahren bedroht.—

  37. Die Merkel-Linie ist gefährlicher. Sie betreibt die Umwandlung Deutschlands in eine bunte Bahnhofshalle nach dem Schock von 2015 nun wahrscheinlich dosierter. Damit schläfert sie die Leute ein und gewöhnt sie nach und nach an das „Unvermeidbare“.Der Hang der Deutschen zur Harmonie um jeden Preis wird so ausgenutzt. RRG wäre dagegen für die Umwandler viel riskanter.

  38. Sollte die AFD im Bundestag Wahlkampf nicht knallhart auftischen mit allen Themen die anstehen , zB. Asylantenflut auf null ,kein Kindergeld für Asylanten ,Alle Illegale müssen das Land verlassen, GEZ beenden , MwSt senken ,
    Steuer um 20% für alle unter 3000 Brutto senken,
    Doppelpässe verbieten usw. werde ich wieder nicht wählen !
    Ich unterstütze keine Partei ,die nur an die Futtertröge will und sich einem NO GO mit anderen Parteien anschliesst , nicht über Flüchtlinge im Wahlprogramm zu sagen !

    Wie gestern gesehen , sind P+P unter ihrer jetzigen einstellung (CDU ligth ) nicht wählbar !

  39. Die Bedrohung durch die AfD wird von den Herrschenden als so real und groß eingeschätzt, daß die F.D.P. eine unverhoffte Renaissance erleben darf.

    In Erwartung einer dauerhaften rot-rot-grünen Dominanz war das faktische Ende der F.D.P. eigentlich beschlossene Sache und wurde (vor allem auch von und in den Medien) aktiv umgesetzt / propagiert. Nun wird die F.D.P. wieder dringend als Pseudo-Opposition benötigt, um dem Wähler eine hinreichend große Auswahl unter demokratischen Alternativen zu suggerieren.

    Problematisch bei dem Ganzen ist, daß der Machterhalt der Eliten einen gewissen gespielten Lagerwahlkampf (links gegen ‚rechts‘, also CDU/CSU) erfordert. Trotz aller tatsächlichen inhaltlichen Einheit zwischen SPD-CDU/CSU-F.D.P.-Linke-Grüne werden die derzeitigen Mißstände doch eher den links stehenden Kräften angelastet, weil sie das ja auch am lautesten propagieren. Zusammen mit der vor allem im Westen immer noch gegeben Wähler- / Lagertreue führt das zu einem – vorübergehenden – Erstarken der ehemals konservativen Kräfte. Abgestraft werden vor allem die Grünen und eben auch die SPD.

    Die „Konservativen“ repräsentieren aber leider in keiner Weise mehr das, was die Wähler meinen mit ihnen zu wählen. Sobald die Wähler das bemerken – schätzungsweise in 5 Jahren – werden die neuen Kräfte bzw. Kraft unaufhaltsam stärker werden.

    Bis dahin haben wir Agonie und Stagnation vor uns. Alles wird stetig schlimmer werden.

    Zwangsläufig.

  40. #32 KDL (15. Mai 2017 11:47)
    Mittlerweile denke, dass ein einziger konservativer TV-Vollprogramm-Sender mit guter Verbreitung sehr sehr viel leisten könnte.

  41. Auch gutwillige Parteimitglieder haben nicht endlos Energie zur Verfügung. Die AFD sollte sich auf jene Stadtbewohner konzentrieren, die offen für kritische Botschaften sind. Dazu gehört das Ruhrgebiet.
    Festgefügte linke Subkulturen lohnen die Mühe nicht.
    Das kann man später mal versuchen.

    Städte mit erkennbar schlechtem Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag sind:
    Münster, Köln, Aachen, Bielefeld

    Die sind glücklich mit ihren Politverwaltern. Wohl an.
    https://www.wahlergebnisse.nrw.de/landtagswahlen/2017/aktuell/afd.shtml

  42. Die Wahlen sind nur ein Spektakel für das Volk, um die wahre Opposition zu paralysieren. Und dazu trägt auch die AfD bei. Sie erzeugt die Illusion, dass man nur das Kreuz an der richtigen Stelle machen muss, und alles wird gut.

    Diese Illusion stabilisiert das System und dient den Eliten, darum erlauben sie auch die Existenz der AfD als Vorzeige-Opposition. Sie wissen, dass von ihr nie eine Gefahr ausgehen wird.

    Wahlen werden nie die derzeitige Politik ändern. Nur ein Putsch kann das schaffen. Daran müsste die Opposition arbeiten, nicht am Wahlkampf.

  43. Im Artikel fehlt der Hinweis auf die perfide Plakataktion der CDU kurz vor der Wahl, mit gespielter Empörung über Sicherheits-Defizite im Lande AfD-Sympathisanten abzuziehen – und letztlich in die Falle zu locken, denn Laschet wird genau nichts anders machen als Kraft, Jäger, die Misere….


  44. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    An ALLE NRW-ler!

    Ob nun SPD oder CDU..
    .
    Die täglichen Vergewaltigungen, sexuellen Belästigungen, moslemischer Terror, Einbrüche, libanesische Clankriminalität usw.

    … wird genauso weiter gehen..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  45. WENN die AfD bei der BT-Wahl wirklich punkten will, muß sie eine ECHTE und GLAUBHAFTE und KONSEQUENTE LAW & ORDER-Partei werden, und sich den ganzen „rechten Sprech“ abgewöhnen, sonst wird sie NIE einen nennenswerten Einfluss auf die Politik (GRENZSCHLIESSUNG an erster Stelle) erreichen.

    Sie muß vor allem die OMMAS und OPAS überzeugen, denn die sind die Mehrheitsbeschaffer.

    Das ist die Hauptaufgabe der AfD für die nächsten 4 Monate, und natürlich innere Geschlossenheit herzustellen. Streitereien führen zu nichts und ins NICHTS.

    Daran wird sich die gesamte AfD messen lassen MÜSSEN.

    Hopp oder TOP?

  46. Bundeswehrstützpunkt in Türkei

    Besuchsverbot für Incirlik

    Neue Belastungsprobe für die deutsch-türkischen Beziehungen: Bundestagsabgeordnete dürfen wieder nicht zur Bundeswehr in Incirlik.
    Jetzt wird der Abzug der Soldaten erwogen.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/bundeswehrstuetzpunkt-in-tuerkei-regierung-besuchsverbot-fuer-incirlik-absolut-inakzeptabel/19802340.html

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.bundestagsabgeordnete-tuerkei-untersagt-incirlik-besuch.ff394a0e-28bd-4912-a30b-ad57fa04174c.html

  47. Dass Rot-Grün in NRW abgewählt wurde, ist zum grossen Teil auch ein Erfolg der AfD!
    CDU und auch die FDP haben in ihrem Wahlkampf viele Positionen aus dem Parteiprogramm der AfD fast 100%ig übernommen, ja sogar Eins zu Eins kopiert (FDP).
    So wirkt die AfD durch ihre blosse Existenz bereits, ohne irgendwo in der Regierungsverantwntwortung zu stehen, und allein das ist schon ein Erfolg,
    weiter so!

  48. Was die Inhalts-, Konzept- und Hirnlosigkeit angeht, ist oder war NRW kein Maßstab, ist überall so. Die SPD hat mimt ihrem Versagen an Silvester die Niederlage eingeläutet. Bleibt zu hoffen, dass es Armlängen-Henriette bei der nächsten OB-Wahl auch erwischt.

  49. #50 alles-so-schoen-bunt-hier (15. Mai 2017 12:01)

    Im Artikel fehlt der Hinweis auf die perfide Plakataktion der CDU kurz vor der Wahl, mit gespielter Empörung über Sicherheits-Defizite im Lande AfD-Sympathisanten abzuziehen – und letztlich in die Falle zu locken, denn Laschet wird genau nichts anders machen als Kraft, Jäger, die Misere….

    Der Wähler der sich blenden lässt, dem ist nicht zu helfen.

    Wenn die Menschen diese Zustände wollen, dann sollen sie sie auch bekommen.

    Bin auf die nächsten Feste und Sylvester gespannt.

    In NRW hatte man die Chance ein Zeichen zu setzen und zwar ein deutliches. Egal wer da bei der AfD an der Spitze steht.
    Die Chance ist jetzt für lange Zeit vertan.

  50. Martin Schulz war der richtige Kandidat für ein Macron-Deutschland, das wie Frankreich auf den völlig unbekannten Erlöser wartet.
    (WELT, #31 lorbas)

    Lustig, die beiden in einem Atemzug zu nennen und „irgendwie“ zu vergleichen. Denn Macron verkörpert immerhin von seiner Erscheinung her so etwas wie Jugendlichkeit. Frische, Aufbruch, Unkonventionalität, eine Art Kennedy-Effekt. Schulz ist dagegen ein potthäßlicher alter Sack, ein Apparatschik, in jeder Hinsicht unattraktiv.

  51. #43 NieWieder (15. Mai 2017 11:55)

    #37 Stefan Cel Mare (15. Mai 2017 11:51)
    Es hängt wirklich von der Region ab, wo gewählt wird. In den heute bereits maximal bereicherten Regionen in NRW hatte die AfD viel bessere Ergebnisse, als in den Gegenden, die von der Maximal-Bereicherung noch verschont sind.

    Ja. Man erinnere sich an Mannheim. Man sollte sich dennoch davor hüten, den naheliegenden, aber wenig zielführenden Schluss zu ziehen…

  52. #45 g.bruno (15. Mai 2017 11:57)

    Die Merkel-Linie ist gefährlicher.

    Meine Rede seit Ewigkeiten. Merkel ist das maximal grösste Übel, nicht das „kleinere Übel“.

  53. #56 Biloxi (15. Mai 2017 12:13)
    „Kennedy-Effekt“?
    Kennedy war der größte Fake das Jahrhunderts. An seinem Image war alles falsch. Genauso bei Macron.

  54. #25 yps (15. Mai 2017 11:39)

    Ohne die Hurensohnmedien wären ALLE abgefuckten Altparteien auf das Niveau der Linken befördert worden! Das Wahlergebnis ist zum größten Teil der Des-/ Anti-/ und Falschinformation durch die Medien geschuldet!

    Schuld sind Schreiber und Leser

    Die Vertuschung durch die Medien ist fast nicht zum Aushalten, das stimmt. Auch ich habe ein Archiv von Artikeln, die nach kurzer Zeit wieder verschwunden sind.
    Aber gerade heute steht in den Schlagzeilen bei Bild online der Fall des barbarischen Folterers aus Somalia. Mit allen Details. Viel präsenter geht es ja nicht mehr. Trotzdem wird das in keiner Kantine und in keinem Grossraum-Büro zum Thema werden.
    Die Menschen scheinen komplett entpolitisiert zu sein.

  55. Aus einem Welt-Artikel, Kommentar:

    Schulz ist es gelungen einer völlig verunsicherten SPD vorzugaukeln, die Tage des Klassenkampfes wären zurückgekehrt. Das wollte die alte Tante SPD glauben, da kennt sie sich aus, das kann sie und Schulz kann die Rhetorik – deshalb wurde er gewählt. Als am Morgen nach der berauschenden 100% Nacht die Sonne aufging, war die Welt immer noch global, immer noch digital, immer noch multi-probelmatisch. Und es war immer noch kein Klassenkampf! Dementsprechend bitter ist jetzt der Kater der erwachenden SPD.

  56. Vor Jahren wurden im Handelsblatt die Marketingchefs großer Firmen bezüglich ihrer teuren Werbung befragt. Antwort war etwa so:
    `Die Zuschauer denken immer, wir machen das um Neukunden zu gewinnen. Falsch. Wir machen das um unseren vorhandenen Kundenstamm zu halten, indem wir eine emotionale Bindung herstellen`.
    Dazu braucht es natürlich Führungpersönlichkeiten, die zu einer emotionalen Übertragung fähig sind.
    Welche Personen der AFD sind dazu geeignet ?

  57. #61 Freya- (15. Mai 2017 12:18)

    Rechtgläubiger nennt Vlohtoer schlimmer als Vieh -> kein Prozess

  58. ACHTUNG! Grausames Bild!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Akif Pirincci:

    Ticket to hell – Wenn naive Gutmenschinnen um Vergewaltigung betteln

    Hallo Freunde! Hallo Nicole, hallo Sven, hallo Bobo, hallo Beatrice und Vera, Mama und Paps, ich grüße euch alle! Ich bin´s, eure Anne. Ihr werdet mir nicht glauben, was mir letztens passiert ist:

    Ich bin gestorben, ja, ermordet. Aber vorher wurde ich vergewaltigt, über Stunden hinweg, während ich dabei solcherart verprügelt wurde, wie man ein Vieh nicht prügelt.

    Schließlich starb ich infolge einer Dreifach-Penetration. Mein Damm riss, ich erlitt innere Blutungen, gleichzeitig erstickte ich, zum Teil an meinem eigenen Blut. Bis zu diesem Schlusspunkt war mein Unterkiefer und meine Nase mehrfach gebrochen, das linke Auge völlig zerquetscht, ein Arm ausgekugelt, und der Rest meines Körpers ein einziger bestialischer Schmerz.
    Und dann kam der Tod vorbei …

    https://nixgut.wordpress.com/2017/05/12/akif-pirincci-ticket-to-hell-wenn-naive-gutmenschinnen-nach-vergewaltigung-betteln/

  59. Der Marxsche Satz ‚Das Sein bestimmt das Bewußtsein‘ hebt ab auf die gesellschaftlichen Lebensumstände . So ist in Münster festzustellen, daß die Bewohner, die in Kontakt mit den modernen Einwanderern leben, die AfD zu über 10% gewählt haben. Wohingegen sonst die AfD zwischen 2-3% Stimmenanteil erzielt.

  60. #59 NieWieder (15. Mai 2017 12:15)

    #57 Stefan Cel Mare (15. Mai 2017 12:13)
    Welchen Schluß?

    Natürlich den, am besten alles flächendeckend maximal zu bereichern.

    Gut, das Ferkel arbeitet eh dran.

  61. Gegen Schulz hat die AfD ja auch noch eine scharfe Waffe in der Hinterhand, und ich hoffe, sie wird sie punktgenau vor der BTW rausholen: seinen erwiesenen Sitzungsgeldbetrug. Es geht immerhin um 603 € – pro Tag, und das hundertfach. 603 €, so viel hat ein Kleinrentner für einen ganzen Monat. Das muß die AfD ihm immer wieder um die Ohren hauen: „Und so jemand lügt den Leuten was von Gerechtigkeit vor.“ Womit man gleich auch noch „Brüssel“ attackieren kann.

  62. Auftritt entsetzte Löhrmann:

    Niemand klatscht.

    Löhrmann:

    „Danke für den Beifall!“

    Katrin Göre-Doppelname:

    Scheiße: „Was haben wir nur falsch gemacht?“

    Pöbel-Ralle:

    Fassungslos. Mundwinkel am Boden. Nahe dran, zu weinen!

    SPD-Mafia, die den Sieg feiern wollte

    bleibt Currywurst im Hals stecken. Können ihren Sekt nur noch saufen, um alles zu vergessen.

    Hannelore, weinend:

    Verschwindet durch die Hintertür. Bodyguards halten sich rechts und links von Hanni an der Hand und bilden eine Kette, um Hanni zu schützen (vor wem? Vor sich selbst?)

    Der Martin:

    Fassungslos. Hat sich doch so viel Mühe gegeben! Ringt nach Luft und Worten, hat fertig!

    Warum habe ich Maas und Jäger nirgendwo gesehen?

    Ach so, die waren beim Nazi-Jagen …

    Und wo war FDJ-Flüchtlings- und Islamisierungsmutti Merkel?

    Ach so, die führte mit Macrone weitere Volksabschaffungs-Gespräche …

  63. Ein kluger Mensch sagte ja einst:
    Wenn Wahlen wirklich etwas ändern würden, wären sie verboten…

    Aber wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben.
    Vielleicht bekommt der Slogan
    JETZT IST SCHULZ
    doch noch eine andere Bedeutung, als die Sozen dachten!

  64. #72 raginhard (15. Mai 2017 12:20)

    Was NRW betrifft, fällt mir da spontan Guido Reil ein.

  65. Arbeitslosenstatistik: Ruhrpott: 11%

    Münsterland: 4,5%.

    AfD-Wahlergebnis: Ruhrpott: 11%
    Münsterland: 4,5%

  66. Der wichtigste Name tauchte hier gestern und heute überhaupt nicht auf: Wolfgang Bosbach, denn ohne Bosbach an seiner Seite wäre Laschet die fade Nummer geblieben, die er ist, und mit Bosbach als MP-Kandidaten hätte die CDU mehr als nur magere zwei Prozent plus eingefahren (dessen Gesundheit es leider nicht erlaubt, ein anstrengendes Amt zu übernehmen).

    Meint auch FAZ.net-Leser Miguel Carlos, der vor allem bestreitet, dass Merkel die strahlende Siegerin sei, wie allerorten behauptet wird, er schreibt:

    Die NRW-Wahl war eine krachende Niederlage für Angela Merkel. Nicht Merkel war das Zugpferd, sondern der schärfste Gegner von Merkel und ihrer Politik der offenen Grenzen: Wolfgang Bosbach. Ein weidlich genialer Schachzug von Armin Laschet, der ihm den Sieg gebracht hat.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/kommentar-zur-wahl-in-nrw-die-truemmer-der-spd-15015781.html

  67. #78 Wnn (15. Mai 2017 12:26)

    Das geht gar nicht!

    Pöbel-Ralle ist schließlich der beste Wahlkämpfer für die AfD.
    Der Bundesvorstand der AfD hat bereits Ralf Stegner auf Initiative von Frauke Petry mit der Parteiaufnahme gedroht.

    Ironie off.

  68. “Kennedy-Effekt”? … An seinem Image war alles falsch. Genauso bei Macron.
    #65 NieWieder (15. Mai 2017 12:17)

    Weiß ich doch. Bei einem Image kommt es aber nicht darauf an, ob es richtig oder falsch ist, sondern darauf, daß es existiert. Die Leute schwärmen doch bis heute von Kennedy. Allerdings wird es bei Macron schnell zusammenbrechen. Und auch sonst gibt es große Unterschiede, ich sprach ja auch nur von „einer Art Kennedy-Effekt“. Macron hat keine glamouröse junge Frau, und überhaupt kommt er vom Charisma her nicht annähernd an „JFK“ heran.

  69. #83 Marie-Belen (15. Mai 2017 12:33)

    Guido Reil fällt mir ebenfalls ein. In BW natürlich Jörg Meuthen. Der hat seine Zusage für Baden-Württemberg gegeben. Aber angedeutet, daß ihn eine Aufgabe im Berliner Parlament sehr wohl interessiert.

  70. Der typische CDU Wähler hier in Ostwestfalen ist ein schleimiger Opportunist. Er freut sich mit den Solar Panelen auf seinem 80er Jahre kackbraun verklinkerten Häuschen ein paar Truro einzusacken, liebt Arminia oder BVB und ja selbst keine Puste für 3000 Meter.
    Von den Übergriffen durch Invasoren will er nichts wissen, weil Deutsche das ja auch täten und auaserdem muss man ja helfen.
    Islam ist eine Religion und eigentlich werden Die nach ein paar Jahren eh alle so wie wir.

    So weit – so schlimm….

  71. @ #85 Heta (15. Mai 2017 12:36)

    An die Mär mit der Gesundheit von Bosbach glaub ich nicht mehr. Der wirkt immer topfit.

  72. #88 raginhard (15. Mai 2017 12:42)

    Richtig; aber er hat kürzlich versichert, in Baden-Württemberg bleiben zu wollen.

    Ein Mann, ein Wort.

  73. NRW ist meiner Meinung nach noch weniger auf den Bund übertragbar, als Schleswig-Holstein.

    Was man festhalten kann ist, dass rotgrün selbst einem einem der linksversifftesten Bundesländern, keine Chance mehr hat.

    Bei der Bundestagswahl werden, vor allem wegen der Wähler im Osten, sowohl AfD als (leider) auch Linke wesentlich stärker abschneiden.
    Ebenso wird die FDP schwächer, wobei ich glaube das wir sie wieder im Bundestag sehen.

    Die Grünen ebenfalls, deren Bodensatz schafft es nach wie vor, sie bei 6 bis 7 % zu halten.

    Und nein, wir werden Merkel nicht los. Auch wenn das im Ausland ein fatales Signal sein wird und man (zu Recht) von dort keine große Hilfe mehr erwarten kann, wenn es hier in ein paar Jahren knallt.

  74. @ #87 Biloxi (15. Mai 2017 12:38)

    Zitat Macron hat keine glamouröse junge Frau, und überhaupt kommt er vom Charisma her nicht annähernd an “JFK” heran.

    Aber eine glamouröse reife Frau!

    Diese Frauenfeindlichkeit nervt. Ich hoffe, dass ich mit Mitte 60 noch so aussehen werde, wie die.

    Wenn es andersherum wäre, also er Alt und sie Jung, würde kein Hahn danach krähen. Das ist ungerecht und muss sich ändern.

  75. #91 Eugen von Savoyen (15. Mai 2017 12:46)

    Meine Hoffnung ist, da die übrigen europäischen Länder sich kein Kalifat in ihrer Mitte erlauben können, daß wir am Ende doch noch Hilfe von unseren Nachbarn bekommen werden.

  76. @ #93 hiroshima (15. Mai 2017 12:49)

    Wir haben hier sowieso keine direkte wie in der Schweiz, sondern eine parlamentarische Demokratie, d.h. genau genommen in D herrscht eine Parteien-Dikatur.

  77. Meine Meinung:
    NRW Wahl: AFD Ergebnis = Bundeswehr Ergebnis
    Liegt in der Mitte, kleineres Übel wählen ect.

    Schweiz; Neues Einwanderungsgesetzt: Nach 10 Jahren (anstatt 12 Jahre) ab 1.1.2018
    Jetzt habe ich ein Termin.

  78. Das Wahlergebnis der AfD zur LTW in NRW hat meine Erwartungen zwar nicht erfüllt, doch ist es angesichts eines unglaublich undemokratisch-
    en Trommelfeuers aller Gegenkräfte immer noch
    respektabel.

    Jetzt kann man nur hoffen, daß die Führungs-
    kräfte der Partei daraus lernen und sich end-
    lich zusammenraufen, persönliche Eitelkeiten
    und Präferenzen zur Seite legen und sich ent-
    sprechend formieren. Die LTW in NRW hat ge-
    zeigt, was die Menschen wirklich bewegt und
    zwar in Ihrem nächsten Umfeld. Ob das nun die
    Schulsituation für Ihre Kinder im Zusammenhang mit problematischen Migrantenkindern betrifft
    oder die generelle innere Sicherheit für die
    hiesigen Deutschen. Das sind die Themen, auf
    die die Wähler eine klare Antwort wollen. Da-
    rauf sollte sich die AfD konzentrieren und we-
    niger auf nationale historische Errungenschaf-
    ten aus der Vergangenheit, zumindest nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Es gilt, die anzusprechen,
    die jetzt z.Bsp. in NRW wieder die CDU gewählt
    haben im vermeintlichen Glauben, die CDU und
    eben besonders die Bundes-CDU würde Ihren Kurs
    in der Migrations- Asyl- und Flüchtlingsfrage
    ändern. Genau das aber wird sie, die CDU und
    Ihre Parteivorsitzende Merkel, nicht tun. Hier
    muß die AfD m.E. die Finger in die Wunde legen
    und aufzeigen was es bedeutet, in ein paar Jahrzehnten in einem mehrheitlich muslimischen
    Deutschland leben zu müssen. Natürlich sind
    die Themen wie Euro, Target II, Vergemeinschaf-
    tung der Schulden und andere Themen nicht min-
    der wichtig aber für das Gros der Wähler sind diese Themen zu theoretisch. Dieses Thema inte-
    ressiert den Durchschnittsdeutschen augenblick-
    lich nicht so sehr, als vielmehr die Frage, ob sie sich überhaupt noch ungefährdet in eine Strassenbahn, in einen Zug oder sonstwo in die
    Öffentlichkeit begeben können, ohne von einem
    mohammedanischen Prophetenanhänger angegriffen
    oder gar getötet zu werden.

    Dieses Thema mobilisiert die Wähler auch wenn
    die sog. Mainstreammedien melden, daß dies im
    Moment kein beherrschendes Thema mehr sei. Das
    melden sie aus opportunen Gründen. Doch das
    Gegenteil ist der Fall.

    Wenn es der AfD gelänge, dieses heikle Thema
    zu einem Schwerpunktthema zu machen und dies
    ausschließlich faktenbelegt den Wählern vor
    Augen und Ohren zu bringen, dann bin ich über-
    zeugt, wird sie die BTW deutlich zweistellig
    gewinnen und stärkste Opposition im BT werden.
    Denn wie gesagt, daß brennt dem Durchschnitts-
    deutschen auf der Seele und deshalb haben viele
    Zukunftsängste. Und deshalb klammern sich viele
    hilflos wieder an die CDU und wählen dabei ei-
    gentlich genau das, was Sie nicht wollen, näm-
    lich Merkel und Ihre mörderische Willkommenspo-
    litik.

  79. #99

    Offenbar ist es in dem Fall, daß man um „feuer“ gebeten wird, am besten, man zieht gleich das Messer……….oder den Schlagstock………will man nicht ausgeraubt werden………….

    Soviel zum Thema „Sicherheit“…….

    Alles „Gefühlsduselei“ sagen die roten und schwarzen und grünen Socken……….

  80. Schulz erinnert mich an die Pfeife, die versucht über Schleimen und Anbiedern hohe Posten zu ergattern. Solche Typen gibt es in jeder Schulklasse und in jedem Fußballverein. Es sind diejenigen, die nicht besonders schlau sind, aber dafür um so besser auswendig lernen. Im Gymnasium hatten wir so einen „engagierten“ Schüler gehabt. Mitglied bei den Linken, Klassensprecher, später Schülersprecher und Schreiberling in der Schülerzeitung. Als seine Noten ab der 12. Klasse schlechter wurden, hatte er die perfekte Ausrede parat: „Ich bin Schülersprecher, schreibe für die Schülerzeitung, engagiere mich in der Jugendorganisation der Linken…da habe ich leider zu wenig Zeit Mathe zu lernen“. Übersetzt: „Ich bin zu dumm, um Mathe zu verstehen.“

    Genau so ein Typ scheint der Schulz zu sein. Er selbst kriegt nichts auf die Reihe. Er brauch jemanden, der ihn mit hochzieht. Danke Schulz! Ohne Schulz wäre die SPD erfolgreicher!

  81. Ich vermute, dass in Hinblick auf die Bundestagswahlen von den Systemparteien vier abgestufte Maßnahmen vorgesehen sind:

    1. Permanente Zersetzung der AfD durch die Medien. Sie findet bereits seit längerem statt.

    2. Künstlicher Wiederaufbau der FDP als Pseudoalternative zur AfD (der Probelauf in NRW funktionierte schon ganz hervorragend)

    Falls die Umfragewerte der AfD bis zum September trotzdem zu bedrohlich werden sollten, vielleicht wegen neuer islamischer Anschläge:

    3. „Korrektur“ der Wahlergebnisse in den Wahlbüros oder eher in der Wahlzentrale.

    4. Erstellen von Gutachten, dass es sich bei der AfD um eine verfassungsfeindliche Organisation handelt. Das Bundesverfassungsgericht wird dann gehorsam kuschen.

  82. #85 Heta (15. Mai 2017 12:36)

    Der wichtigste Name tauchte hier gestern und heute überhaupt nicht auf: Wolfgang Bosbach,
    —–
    Nein Heta.
    70 % der CDU Wähler haben gestern Lusche’t gewählt, weil “ Angela Merkel in einer unruhigen Welt einen sicheren Kurs fährt“
    …Die lernen es einfach nicht

  83. „Diese Frauenfeindlichkeit nervt. Ich hoffe, dass ich mit Mitte 60 noch so aussehen werde, wie die.“

    @Freya,
    dann schon mal bitte jetzt nach einem fähigen Schönheitschirurgen Ausschau halten, denn so ganz „natürlich“ sieht die gute Dame irgendwie nicht aus.

    Im Übrigen haben Sie vollkommen recht. Das die Macrone eine 24 Jahre ältere Frau hat, ist für mich überhaupt kein Thema oder Anlass für Kritik – bedenklich wäre es für mich, wenn er als 39-Jähriger eine 24 Jahre jüngere Frau hätte, wobei er sich damit dann auch nur den Maßstäben der neuen Herren aus Nahost angepasst hätte 🙂

  84. Wie die „Welt“ berichtet, käme die CDU beim „ehrlichen Wahlergebnis“ nur noch auf 21,5 Prozent, die SPD gar nur auf 20,3 Prozent. Die FDP erhielt 8,2 Prozent der Stimmen aller Wahlberechtigten, die AfD 4,8 Prozent und die Grünen gar nur 4,2 Prozent.
    ➡ Das Ergebnis zeigt auch: Zusammengenommen konnten die beiden großen Parteien nicht einmal 50 Prozent der Stimmen aller Wahlberechtigten auf sich ziehen.

    http://www.focus.de/politik/videos/65-2-wahlbeteiligung-das-ehrliche-wahlergebnis-bei-der-landtagswahl-in-nrw-sieht-anders-aus_id_7133817.html

  85. 🙁 SCHON LÄNGER u. SEIT KURZEM HIER LEBENDE

    „BERLIN IST WEIT!“, wenn der lokale CDU-Kandidat sympathisch ist, kann Merkel machen, was sie will.

    Die ganz alten “Ommas u. Oppas” füllen ihren Wahlschein (Briefwahl!) nicht selber aus, ihnen wird “geholfen” durch Enkel, Sozialfuzzi, früher Zivi, Pfleger…

    +++Haben Pretzell u. Petry Altenheime besucht? Die rot-grünen Kandidaten schon.

    Die einzige Entschuldigung: Man hätte P oder P evtl. gar nicht ins Pflegeheim hineingelassen.

    LEIDER GEHT POLITIK SO – ÜBER BILDER:

    ++Familienfotos schaffen nun mal Vertrauen!++

    Familienmensch aus Avenwedde: Raphael Tigges CDU erschien mit dem kompletten Anhang im Kreishaus: Yannick (v.l.), Alexander, Ehefrau Angela, Maximilian und Johanna werden ihren Vater und Ehemann bald häufig gen Düsseldorf verabschieden.
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/21781436_Landtagswahl-Wahlkreis-Guetersloh-wird-kuenftig-von-CDU-Mann-Tigges-vertreten.html

    Raphael Tigges: Polizei braucht mehr Rückendeckung durch unser Rechtssystem. CDU-Landtagskandidat besucht Leitenden Polizeidirektor
    http://www.raphael-tigges.de/image/news/6.jpg

    WAHLKAMPF GEHT SO – KANDIDATEN PRÄSENTIEREN SICH

    beim Klinkenputzen:
    http://www.raphael-tigges.de/image/news/26.jpg
    Schönes Foto u. wenn nur bei Bekannten gestellt

    CDU Avenwedde-Friedrichsdorf fordert zusätzliche Bushaltestellen:
    http://www.cdu-guetersloh.de/image/content_multi_text/81.jpg

    TIGGES beim Wirtschaftsrat, bei der Feuerwehr, bei den Schützen, beim Wandern, beim Seniorenrat usw.

    LEIDER GEHT POLITIK SO – ÜBER SCHÖNE BILDER

    Raphael Tigges (v.l.) und Pamela Westmeyer mit Wolfram Eberhardt, Leiter Unternehmenskommunikation, vor dem Lexikon 780 im Claas-Technopark in Harsewinkel.
    http://www.gueterslohtv.de/pics/news/news_33675_1.jpg

    Musik als Ausgleich: Raphael Tigges ist seit seiner frühen Jugend begeisterter Zugposaunist.
    http://www.nw.de/_em_daten/_cache/image/1xaFl7nZy3rTO4SRKrzEmJYVN7qeNBlMN_UGIYDhXOYgnlEmOYlJc7dms7O8w6RxwuTtoh2tLLi-jUNLdxS87A2n69QiQdWhG9/170409-1647-3c06bd70c11c4dc1.jpg

    SIE HABEN IM WAHLKAMPF ALLES RICHTIG GEMACHT – LEIDER:
    http://www.raphael-tigges.de/image/news/28.jpg

    TIGGES MIT TOCHTER JOHANNA:
    http://www.raphael-tigges.de/image/news/30.jpg
    Er ist übrigens ein kleines Männchen

    ++++++++++++++++

    Ich war eben im Garten hinterm Haus. Warme Mai-Mittagssonne, eine ruhige Idylle. Meine Katze Lämmli auf dem Arm, keine Grillrauchschwaden, noch geben die bekopftuchten alevitischen Kurden, Hijab-Türken u. Kopftuch-Neger – nur paar Meter Luftlinie entfernt – Ruhe. Noch sind sie in diesem bürgerl. Viertel in der Minderheit u. verteilt untergebracht, wobei die Kurden nach „Celler Art“, von der Stadt Häuser aufkauften. Noch stopft ihnen die Sozialhilfe den Hals u. bindet ihnen die Hände…

  86. Mit fragwürdiger Ideologie ausgestattete Demokratiefeinde:

    Julia Katharina Rathcke
    Düsseldorf
    hat die katholische Journalistenschule ifp besucht

    Die #Afd hat mich soeben unter Androhung des Sicherheitsdienstes von ihrer Wahlparty rausgeschmissen. #LTW17nrw

    jka? @juliarathcke 18 Std.vor 18 Stunden

    Ich sei „keine richtige Journalistin“, sie hätten Strafanzeige gegen mich gestellt.

    ://twitter.com/juliarathcke/status/863780998680633346

    Dann wird sie wohl mutmaßlich etwas angestellt haben, ist demzufolge also eine mutmaßliche Täterin.

    geboren 1988, Schreiber bei Rheinische Post

    *://www.facebook.com/julia.rathcke
    *://www.xing.com/profile/JuliaKatharina_Rathcke

    sucht als Julia, 28 aus Essen auf dem Datingportal mit eindeutigen Bildern nach neuen Freunden:

    *://eu1.badoo.com/profile/0195962543

    hier der Screenshot aus dem google-cache:

    http://www.directupload.net/file/d/4722/7trw7f9l_jpg.htm

    mutmaßliche Schwestern -> Jasmin, Patricia

    *://mobile.twitter.com/Jasmin_Rath
    *://jasmin-rathcke.de/

    *://mobile.twitter.com/patriciarathcke
    *://www.xing.com/profile/Patricia_Rathcke

  87. #16 Drohnenpilot (15. Mai 2017 11:31)

    „Sind die denn alle schon Hirn-gefickt? “
    ————————————————–

    In gewisser Weise. Der brave Bürger wählt keine AFD. Das ist unschicklich und vielleicht sogar böse. Will man etwas ändern dann kramt man die Partei hervor, die man immer in solchen Fällen ausgräbt: die FDP.
    Das bringt zwar überhaupt nichts, weil die FDP hat noch nie etwas verändert.
    Sie ist ausschließlich ein Mehrheitsbeschaffer. Die Leute sollten sich klar sein, dass sie Merkel wählen wenn sie die FDP wählen.

  88. #92 Freya- (15. Mai 2017 12:47)

    @ #87 Biloxi (15. Mai 2017 12:38)

    Zitat Macron hat keine glamouröse junge Frau, und überhaupt kommt er vom Charisma her nicht annähernd an “JFK” heran.

    ***************************

    Aber eine glamouröse reife Frau!

    Diese Frauenfeindlichkeit nervt. Ich hoffe, dass ich mit Mitte 60 noch so aussehen werde wie die.

    Wenn es andersherum wäre, also er alt und sie jung, würde kein Hahn danach krähen. Das ist ungerecht und muss sich ändern.

    Ich glaube sogar, dass die farblose Marionette Macron vom Establishment auch ganz bewusst im Hinblick auf die französischen Wählerinnen ab 40 aufgebaut wurde, weil die sich von seiner Vorliebe für ältere Frauen natürlich geschmeichelt fühlten. Das dürfte Marine Le Pen eine Menge Stimmen gekostet haben.

  89. Die NRW-Landtagswahl ist kein Gradmesser für die Bundestagswahl. Sehr erfreulich ist, dass Rot-Grün mehr als nur abgewählt wurde und die linksextremistischen Staatszerstörer „draußen“ bleiben. Die AfD hat es im Westen naturgemäß schwer, dennoch ist deren Ergebnis in NRW ein Hoffnungsschimmer. Die aSPD wird mit ihrer Versagertruppe bei der Bundestagswahl wahrscheinlich noch mehr Schiffbruch erleiden. Der selbsternannte Kanzlerkandidat Chultz ist deren eigentliches Problem. Die Arbeiterverräterpartei sollte sih schleunigst von: Chultz, Stegner und Konsorten verabschieden, denn diese „Riege“ ist das wahre Problem. Diese Partei strotzt ja nur so von dreisten Mehrfachkassierern: Chultz, Machnig etc. Wie pikant, dass der ( angeblich? ) wegen Größenwahn behandelte Chultz rattenfängerisch argumentiert: Ich komme von ganz unten. Nun, von denen, die „von ganz unten “ kamen, hat das deutsche Volk die Nase mehr als gestrichen voll. Es handelte ich nämlich um Adolf H. und J. Fischer, abgrundtief handelnde Typen, die das deutsche Volk u.a. in Kriege stürzten.

  90. Auffallend ist im übrigen, dass die AfD in bereicherten Gebieten erfolgreicher ist. Somit fällt das beliebte Argument weg, dass nur wer Migranten und Muslime nicht kennt, rechtskonservativ wählt.

  91. #110 survivor (15. Mai 2017 13:16)

    „In gewisser Weise. Der brave Bürger wählt keine AFD. Das ist unschicklich und vielleicht sogar böse.“
    ———————————————

    Das gilt übrigens auch für Frankreich und Le Pen.
    Es fehlt der Mut.

  92. Herrjeh, die Petry schon wieder:

    Die Wahlanalyse ergebe, dass die AfD „immer noch zu stark als Protestpartei wahrgenommen“ werde, sagte die Parteivorsitzende Frauke Petry am Montag in Berlin. „Ich glaube, es gibt gute Gründe, das zu ändern, unser Profil weiter zu schärfen.“

    Die AfD ist eine Protestpartei, ***** **ß!

    Denke ich gerade, und lese im folgenden Satz:

    Der Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Alexander Gauland, sagte dagegen: „Wir sind vieles, auch Protestpartei. Es hat keinen Zweck, das zu leugnen.“

    http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/AfD-Spitze-zieht-unterschiedliche-Schluesse-aus-NRW-Wahl-1002012028

    Genau!

  93. #116 Holger Burkhard (15. Mai 2017 13:19)

    Die NRW-Landtagswahl ist kein Gradmesser für die Bundestagswahl. Sehr erfreulich ist, dass Rot-Grün mehr als nur abgewählt wurde und die linksextremistischen Staatszerstörer “draußen” bleiben. Die AfD hat es im Westen naturgemäß schwer, dennoch ist deren Ergebnis in NRW ein Hoffnungsschimmer.

    Vielen Dank für diese Worte der Vernunft. Das ständige NRW-bashing und Herummäkeln am AfD-Ergebnis ist ermüdend und fruchtlos.
    Ja, mit Pretzell hatten „wir“ einen schlechten Spitzendkandidaten. Daran konnte im Vorfeld nichs geändert werden, da die entsprechenden Parteitage nun mal so gelaufen sind.
    Und trotzdem noch ein relativ gutes Ergebnis bekommen. Darauf kann man aufbauen im September und später in Niedersachsen. Im übrigen kann noch so einiges passieren bis zur Bundestagswahl (näheres muß ich nicht ausführen). Da die SPD und auch die Grünen jetzt erst mal paralysiert sind, wird die AfD bald noch mehr als einzige Opposition wahrgenommen werden….

  94. Für die Bundestagswahl könnte das bedeuten, dass die Reserve-Merkel (M. Schulz) vorerst im Stall bleiben kann und das Original ihr destruktives Werk selbst fortsetzen kann!

  95. @ #119 lorbas (15. Mai 2017 13:21)

    Das waren bestimmt Nahtsies.

    Ich denke da eher an Nafris.

    Medienberichte zufolge wurde der 34-jährige Bozner Stefan Unterweger gegen 5.00 Uhr in der Früh sterbend im Park Friederichshain in Berlin in der Nähe des Viertels Kreuzberg aufgefunden.

  96. Die gestrige Wahl war eine Landtagswahl und die spd hat für die Politik von Kraft und Jäger die Quittung bekommen.
    Im September wird es eine Bundestags Wahl sein, bei der hoffentlich Merkel für Ihren Verrat und Rechtswiedriges Handeln gegen Deutsche Interessen die Quittung bekommt.
    Und auch der Gnom Namens Schulz wird hoffentlich für seine Politik und Betrügereien in Brüssel die entsprechende Resonanz bekommen.
    Wer FDP Trittbrettfahrer wählt, wählt indirekt Merkel/CDU oder im Zweifelsfall Spd/Schulz.

  97. Sehr enttäuschend die Wahl in NRW; ich warte jetzt noch die BTW ab, und wenn das wieder nichts wird, dann gehen wir weg aus Deutschland. Ich hab keine Lust mit solchen Mitmenschen zusammenzuleben und mir den Untergang Deutschlands jeden Tag anzuschauen. Meine Freundin ist auch Opfer von Migrantengewalt geworden (Täterin muss 1500€ Geldstrafe zahlen, immerhin.. Freundin hat sich gut gewehrt, wurde nicht bestraft).
    Wir gehen nach Spanien in eine gute gewachsene Deutsche Parallelgesellschaft..adios

  98. Wenn die AfD jetzt in NRW nicht liefert, dann bin ich demnächst bekennender Nichtwähler. Denn ich will nicht zwischen verschiedenen Krankheiten wählen, ich will überhaupt keine!

  99. #3 Eurabier (15. Mai 2017 11:19)

    Das rotgrüne Skandalkabinett in Düsseldorf hat die Wahl in der Silvesternacht 2015 verloren, als es zur ersten islamischen Gruppenvergewaltigung auf deutschem Boden kam.

    Die anschließenden Vertuschungsversuche durch Kraft und Jäger haben das Vertrauen der steuerzahlenden NRW-Deutschen nachhaltig zerstört.
    ————————————————-
    Wenn man sich hier die Ergebnisse, speziell für Köln, ansieht,

    https://www.wahlergebnisse.nrw.de/landtagswahlen/2017/aktuell/die_linke.shtml

    kann ich das kaum glauben. Hier fahren die Grünen ihre höchsten Ergebnisse ein, die SPD liegt trotzdem vor der CDU, selbst die SED fährt hier z.T. zweistellige Ergebnisse ein und die AfD liegt bei ferner liefen. Ich denke, die kann man alle angrabschen, vergewaltigen, ausrauben und totschlagen und wählen trotzdem nichts anderes. Dann macht nur weiter mit „Arsch huh“.

  100. #124 Freya- (15. Mai 2017 13:33)

    @ #119 lorbas (15. Mai 2017 13:21)

    Das waren bestimmt Nahtsies.

    Ich denke da eher an Nafris.

    Das ist mir schon klar.

    In Deutschland gehen die Uhren jedoch anders.

    In Deutschland werden Menschen totgetreten, daß wir totgeschwiegen.

    Zeitgleich durchsucht man Kasernen nach Devotionalien aus dem II Weltkrieg.

    Drei Tage in Folge ist das Hauptthema in der Tagesschau ein gewisser Franco A., der weder jemanden verletzt bzw. getötet hat.
    Am dritten Tag berichtet darüber die Tagesschau geschlagene fünf Minuten!!!

    Als in Berlin von einem Moslem ein LKW in den Weihnachtsmarkt gefahren wurde und es viele Tote und Verletzte gab, war das am dritten Tag nicht mehr das Hauptthema in der Tagesschau.

  101. #128 Viper (15. Mai 2017 13:40)

    #3 Eurabier (15. Mai 2017 11:19)

    Das rotgrüne Skandalkabinett in Düsseldorf hat die Wahl in der Silvesternacht 2015 verloren, als es zur ersten islamischen Gruppenvergewaltigung auf deutschem Boden kam.

    Die anschließenden Vertuschungsversuche durch Kraft und Jäger haben das Vertrauen der steuerzahlenden NRW-Deutschen nachhaltig zerstört.
    ————————————————-
    Wenn man sich hier die Ergebnisse, speziell für Köln, ansieht,

    https://www.wahlergebnisse.nrw.de/landtagswahlen/2017/aktuell/die_linke.shtml

    kann ich das kaum glauben. Hier fahren die Grünen ihre höchsten Ergebnisse ein, die SPD liegt trotzdem vor der CDU, selbst die SED fährt hier z.T. zweistellige Ergebnisse ein und die AfD liegt bei ferner liefen. Ich denke, die kann man alle angrabschen, vergewaltigen, ausrauben und totschlagen und wählen trotzdem nichts anderes. Dann macht nur weiter mit “Arsch huh”.

    Viele Menschen die an Silvester in Köln feierten, kamen von irgendwo her.
    Z.B. weiß ich von einer Gruppe Männer die von Marburg aus nach Köln zu feiern gefahren sind.

    Was viele Kölner vergessen ist, dass das Ansehen ihrer Stadt rapide gesunken ist.

    Viele verbinden Köln nur noch mit Schwulen, Lesben, Party und den Silverster-Taharrush gamea – islamisches Entwürdigen von Frauen.

  102. Die Beute ist da, die Geier streiten sich !!!! In diesem Fall trifft es garantiert die Richtigen!!!!

    Aus der neuen verdi-Zeitung „verdi-News“ 7 auf Seite 5:

    Spitze des Eisbergs

    In der Zentralen Unterbringungseinrichtung für Geflüchtete im nord-heinwestfälischen Gerlingshausen hat im Februar diesen Jahres der Betreiber gewechselt. Jetzt kümmern sich nicht mehr die Mitarbeiter/innen der Johanniter-Unfallhilfe um die Bewohner/innen, den Zuschlag erhielt die DRK-Betreuungsdienste Westfalen-Lippe gGmbh, eine Tochter des Landesverbandes Westfalen-Lippe des Deutschen Roten Kreuzes.

    Die Johanniter hatten sich auch beworben, im bisherigen Betrieb hatte es keinerle Klagen über deren Arbeit gegeben. Allerdings war der Auftrag vor zweieinhalb Jahren, als unerwartet viele Flüchtlinge nach Deutschland kamen, ohne Ausschreibung vergeben worden. Das holte die zuständige Bezirksregierung in Arnsberg jetzt nach.

    Der Zuschlag ging an die DRK-Tochter. Allerdings bezahlt die die Beschäftigten nach einem Tarifvertrag für das Hotel-und Gaststättengewerbe. Jens Ortmann, der zuständige Betreuungssekretär im Ver.di-Bezirk Herford-Minden-Lippe, schätzt, daß die Arbeit eines Sozialarbeiters mit Berufserfahrung danach rund 500 Euro niedriger entlohnt wird als nach dem TVöD.

    Die rund 60 Beschäftigten der Johanniter haben durch den Betreiberwechsel ihre Arbeitsplätze verloren, Bewerbungen beim DRK auf ausgeschriebene Stellen in der Oerlinghauser Einrichtung blieben ohne Erfolg. Ein Großteil von ihnen klagt nun mit Ver.Di-Unterstützung, weil sie darin einen Betriebsübergang nach § 613a des BGB sehen – dann hätte der neue Betreiber sie weiterbeschäftigen müssen. Ende Juni stehn die ersten Kammertermine an.

    Im nordrhein-westfälischen Landtagswahlkampf erhielten die ehemaligen Beschäftigten viel Unterstützung. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, SPD, sprach bei einem Auftritt in Detmold von Problemen im Ausschreibungsrecht. Aufträge sollten nicht an die vergeben werden, die nicht sachgerechte Tarifverträge anwenden.

    Susanne Hille, die im Ver.di-Landesbezirk NRW im Fachbereich Gesundheit, Wohlfahrt, soziale Dienste und Kirchen arbeitet, vermutet, daß der Fall Oerlinghausen „nur die Spitze eines Eisberges“ bei Vergaben öffentlicher Aufträge sei. Verdi habe die verschiedenen Betreiber von Flüchtlingsunterkünften zu Tarifverhandlungen aufgefordert. Am 8. Mai, nach Redaktionsschluß dieser Ausgabe der verdi-News, kam es zu einem ersten Treffen. Hille sieht ein grundsätzliches Problem im NRW-Vergaberecht darin, daß nur geschaut werden, wer das günstigste Angebot abgibt – ohne die Folgekosten für andere Bereiche der Kommunen zu bedenken. Die können entstehen, wenn Beschäftigte etwa aufgrund der niedrigen Gehälter aufstocken müssen oder Anspruch auf Wohngeld haben.

    Nebendran ein Interview von Jens Ortmann,Gewerkschaftssekretär im Fachbereich Gesundheit, soziale Dienste….

    Wenig wertschätzend

    Wie ist die Situation der ehemaligen Beschäftigten heute?

    Einige von ihnen sind arbeitslos, andere haben mittlerweile neue Jobs gefunden. Für sie ist das Ganze sehr frustrierend. Sie haben bei den Johannitern die Betreuung der Geflüchteten in Oerlinghausen aufgebaut. Sie sind dabei über ihre Grenzen gegangen, denn anfangs war die Koordination von Seiten des Landes sehr schlecht. Aber wenn es abend hieß, jetzt kommen noch drei Busse mit Geflüchteten, hat natürlich keiner Feierabend gemacht. In diesem Chaos haben sie Strukturen für ihre Arbeit entwickelt… …

    Muhaha!

  103. Das Ergebnis bedeutet, dass die Deutschen Merkels Selbstmordkurs begrüßen, oder aber ein Gedächtnis haben wie ein Sieb bzw doof sind wie Brot. Im Focus steht “
    Ihr schnörkelloses Kurshalten wird als Garant für Stabilität gewertet.“ Glaube ich durchaus, dass die Deutschen das so sehen. Doof sinds auf jeden Fall.
    Dürfte auch jedem klar sein, dass wennn die Migrantenzahlen in den nächsten 4 Jahren nochmal explodieren, die Alte wieder ’schnörkellos‘ die Invasion ein zweites Mal geschehen lassen wird. Fast hofft man darauf.

    Selbst im noch verrückteren Schweden finden sich bei den Schwedendemokraten immerhin doppelt so viele Letztvernünftige zusammen wie hierzulande bei der Afd.

    Auch ich bin voll auf Auswanderungskurs. Mache ich aber unabhängig von irgendwelchen Wahlen. Dass mit den Deutschen nichts anzufangen ist, war mir schon 2015 klar.

  104. Das Ergebnis der Landtagswahl bedeutet für den Bundestag:
    *** VIER WEITERE JAHRE MERKEL ***
    Das muss auf alle Fälle verhindert werden!

  105. Was bedeutet “NRW” für die Bundestagswahl?

    Was wohl, dass das System hervorragend funktioniert.

    Wenn es sich nicht verhindern lässt, nicht durch Dauerpropaganda 24/7 in den Systemmedien, durch diffamieren, totschweigen, behindern in der Ausübung grundgesetzlicher Rechte, nicht durch Unterwandern, U-Boote, Umdrehen, Kompromittieren und Installieren von Dilettanten und Versagern, dann gesteht das System dem Rest noch übriggebliebener Systemkritik in der Partei eben ein paar Pöstchen am Futtertrog der „Macht“.

    Die AfD bekommt ein paar Prozentpunkte und darf „mitspielen“. So wie die Linken hin und wieder ein paar % bekommen oder die Grünen.

    Letzlich ist es völlig egal, wie das Wahlergebnis ausgeht, mal regieren die Sozen mit den Kommunisten und den Grünen, mal die sogenannten Liberalen mit den sogenannten Konservativen – und immer öfter die sog. Konservativen mit den sog. Sozialdemokraten.

    Aber IMMER unter der Leitung eines Bilderberger-konformen (vgl auch „marktkonform“) Führungszirkels.

    Es kommt IMMER dieselbe Scheiße dabei raus. Ob es Hanni Kraftlos ist oder nun Arme Lusche oder vorher Lispel-Rüttgers oder der neoliberal-radikale Steinbrück.

    Es spielt überhaupt keine Rolle, was der Wahlpöbel in der Kabine ankreuzt.

    1) ist das Ergebnis durch die oben erwähnte Propaganda bereits im Vorfeld hinreichend zurechtmanipuliert

    2) sind die Entscheidungsträger alle gekauft/fremdbestimmt/ferngesteuert oder aus Überzeugung Arschlöcher

    3) sind alle systemkritischen Gruppierungen chancenlos … weil das System selbst die Spielregeln festlegt.

    ein paar 5 Punkte mehr nach „rechts“ oder nach „links“ ist allenfalls für das Politfeuilleton von Interesse.

    Oder für den schlafmützigen, biodeutschen Nixblicker, der immer noch glaubt, alle 4/5 Jahre irgendetwas durch diese Wahlfarce ausrichten zu können.

    Ich empfehle – nochmals – dringend den Vortrag von Prof. mausfeld zum Thema Eliten und eben auch Wahlen, bzw. Demokratie.
    https://youtu.be/Rk6I9gXwack

    „Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten“ (völlig wurscht, von wem es letzlich stammt): Das ist nicht nur so ein Spruch. Das ist die bittere Wahrheit.

    Die parlamentarische Demokratie ist ein Werkzeug der Eliten. Es ist eine Vergewaltigung der demokratischen Idee.

    Das ist die Lehre aus den NRW Wahlen. Und aus allen anderen Wahlen in Deutschland.

    Nochwas: Dieser Pretzell ist ein Tritt in die Weichteile eines jeden anständigen Deutschen. Wie dieser Systemwiderling die einzige systemkritische Opposition in Deutschland unterwandert hat, ist beispiellos.
    Welche Armleuchter in der NRW-AfD haben so eine verkrachte FDP-Flachpfeife in den Vorstand ihrer Partei gewählt?????
    Wenn der nur hinterfotzing und linkisch guckt – noch ohne etwas zu sagen – aktivieren sich alle Abwehrreflexe bei mir. Wenn er dann noch anfängt zu reden, läuft die Adrenalin-Ausschüttung auf Hochtouren.

    Da würde ich eher zu Murat-Automobile gehen, als mir von diesem Windbeutel einen Gebrauchtwagen aufschwatzen zu lassen.

    Und: welche erbärmliche Frau (außer dem Bubikopf und VS-Maulwurf Freya) fällt auf so etwas herein?

    Landsleute, was ist nur los mit euch?

  106. @#129 lorbas (15. Mai 2017 13:42)
    #124 Freya- (15. Mai 2017 13:33)

    #119 lorbas (15. Mai 2017 13:21)

    Das waren bestimmt Nahtsies.

    Ich denke da eher an Nafris.

    Das ist mir schon klar.

    In Deutschland gehen die Uhren jedoch anders.

    In Deutschland werden Menschen totgetreten, daß wir totgeschwiegen.

    Deutschland ist schwer krank.
    So schlimm es auch ist, wenn ein Ausländer hier gekillt wird, erfährt man immerhin mehr!

    Touristen müssen vor Deutschland gewarnt werden!

    Hab selber vor ein paar Tagen einem Bekannten (31) aus New York abgeraten nach D zu kommen. Der wollte in seiner Naivität doch tatsächlich nach Köln und Berlin. Hoffe meine Warnung kam bei ihm an.

  107. DIE LINKEN – FREMDE BEVORZUGT!

    LINKE FÜTTERN FREMDKULTURELLE,
    denn die deutschen Armen wollten keinen Kommunismus mehr,
    deshalb müssen jetzt Fremdlingsmassen her!

    „Die Linke“ mit Özlem Alev Demirel in der Aleviten-„Moschee“, einem Cem-Haus, früher evangelisch-methodistische Kirche, Mönchengladbach:
    http://www.dielinke-nrw.de/uploads/pics/MG_OEzlem.jpg
    Die SED-Stalinisten „Die Linke“ darf überall frei ihre linksfaschistische Meinung verbreiten
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b6/Wahlkampf_2012_DIE_LINKE%2C_Dillingen.jpg/800px-Wahlkampf_2012_DIE_LINKE%2C_Dillingen.jpg

    Ein SED-Richter wird nicht mal aus dem Amt entfernt:

    Friedrich Straetmanms (kann nicht mal seinen Namen richtig schreiben):

    „Ich bin demokratischer Sozialist und halte den Kapitalismus nicht für das Ende der Geschichte.
    MEIN FETTES SALÄR SACKE ICH GERNE EIN, GELL!

    Mein politischer Schwerpunkt ist der Kampf um soziale Gerechtigkeit. Aus der SPD trat ich nach 20 Jahren Mitgliedschaft aus, da ich die Politik des Genossen der Bosse nicht mittragen konnte.

    Ich orientiere mich an den Interessen der Lohnabhängigen( Anm.: WIE ICH EINER BIN), einschließlich der Arbeitssuchenden.

    Seit Berufsbeginn bin ich Mitglied der Gewerkschaft ver.di und lange Zeit im Richterrat des Sozialgerichts in Detmold. Die Mitarbeit in den Gewerkschaften als der größten außerparlamentarischen Bewegung und in den Vertretungsorganen der Beschäftigten ist für mich selbstverständlich.

    Als Richter am Sozialgericht sehe ich täglich die Folgen der Agenda-Politik. Ich weiß also aus eigener Anschauung, warum ich gegen „Hartz IV“ bin und für eine solidarische Rente und einen existenzsichernden Mindestlohn kämpfe…

    Vereinzelt ist es mir als Richter gelungen, mit Grundsatzentscheidungen bis zum Bundessozialgericht für die Betroffenen Verbesserungen durchzusetzen…“

    (Anm. d. mich)

  108. Früher waren Die Linken im Mainstream ein absolutes Pfui, wegen SED. Heute sind sie „integriert“. Warum gilt die AFD eigentlich als undemokratisch? Dass man den Asyl-Irrsinn beenden will, hat doch mit demokratisch oder antidemokratisch gar nichts zu tun.

  109. Vorbereitung zum „Afrikaner-Umsteigen“ direkt vor Libyen:

    Und wieder ist es soweit, völlig unbemerkt von den Medien laufen die „Transportmaßnahmen“ vor der libyschen Küste erneut auf Hochtouren.

    Schon vor Ort am „Umsteigepunkt“ ist das Schiff Aquarius von SOS Mediterranee Deutschland e.V., Berlin.
    Der stellvertretende Ortsbrandmeister der Feuerwehreinheit Metjendorf aus Oldenburg
    Dirk Junkmann als Ehrenbeamter der Berufsfeuerwehr Oldenburg gehört auch zu den Besatzungsmmitgliedern.
    *://www.facebook.com/dirk.junkmann

    Der Gemeinderat beschließt, Herrn Dirk Junkmann, geb. am 09.01.1979 in Norden, wohnhaft in 26215 Wiefelstede, Ofenerfeld, Ofenerfelder Straße 7, für die Zeit vom 01. September 2016 bis zum 31. August 2022 unter Berufung in das Beamtenverhältnis als Ehrenbeamter zum stellvertretenden Ortsbrandmeister der Feuerwehreinheit Metjendorf zu ernennen.

    *://buergerinfo.wiefelstede.de/vo0050.php?__kvonr=28554

    Schnurstracks auf dem Weg zum „Umsteigepunkt“ mit 10,5 Knoten ist die
    Vos Prudence von Ärzte ohne Grenzen Österreich

    Ebenfalls auf dem Weg dorthin mit 9 Knoten ist das Schiff Phoenix von MOAS, Malta.

    Sich selbst in Seenot zu bringen, ist kein Fall einer Notlage im Sinne des Seerechts.

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden.
    Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Einer der Fotografen auf den „Rettungs“-Tranport-Schiffen ist:
    Laurin Schmid
    Potsdamer Strasse 187, 10783 Berlin
    laurinschmid @ gmx.de
    Telefon: 01525-5133224
    *://www.laurin-schmid.com/sos-med

    SOS Mediterranee Deutschland e.V.
    Stresemannstr. 72, 10963 Berlin
    Klaus Vogel, Sophie Beau
    Telefon: 030-22056810
    *://sosmediterranee.org/

    Ärzte ohne Grenzen Österreich
    Taborstraße 10, A- 1020 Wien
    Telefon: +43-1-409 72 76
    Margaretha Maleh, Leo Ho, Tomáš Šebek, KUŠÍKOVÁ Eva, Marcel Mittendorfer, Irena Janoušková,
    Reinhard Dörflinger, Franz Neunteufl, Mag. Mario Thaler

    *://www.aerzte-ohne-grenzen.at

    MOAS (Migrant Offshore Aid Station)
    54 Melita Street, VLT 1122, Valletta, Malta
    Tangiers Group, Plc
    Tel: +356 2247 9700
    Christopher und Regina Catrambone
    *://www.moas.eu

  110. Ad 1: Ich hatte gestern mal zwischendurch darüber berichtet, dass auf dem Nachbargrundstück eine Amsel mit zunehmender Begeisterung „PEGIDA“ ruft.
    Sie ist immer noch unermüdlich.

    Ad 2: Die AfD hat 5,4% der Erst- und 7,4% der Zweistimmen geholt. Das halte ich für normal, weil es eben zurzeit nur sehr wenige Wähler gibt, die der AfD die Erringerung eines Direktmandates in NRW zutrauen. Dieses Gefälle zieht sich daher zwangsläufig auch durch alle Wahlkreise, bis auf tatsächlich einen einzigen, nämlich den von Guido Reil. Er hat als einziger Direktkandidat der AfD in seinem Wahlkreis mit 13,3% mehr geholt als die Partei mit 13,1%.

    Bei Pretzell ist das Verhältnis 9,7% Erststimmen zu 11,0% Zweistimmen. Nicht schlecht, aber hinsichtlich des Gefälles im Landestrend.

    Ich würde daraus ganz persönlich den Schluss ziehen, dass es der AfD sehr helfen würde, noch stärker auf authentische, in der Region verwurzelte und deutlich sprechende Menschen zu setzen.

  111. Das Problem der AfD ist mMn, dass sie zu stark versucht, unzufriedene Wähler anderer Parteien und Liebkind zu sein. Wie sich gestern eindrucksvoll erwiesen hat, werden diese Wendehalswähler aber beim kleinsten Brocken der ihnen von ihren Stammparteien hingeworfen wird, wieder zurückwandern.

  112. Noch ist nicht raus ob die AfD Abgeordneten Plätze im Sitzungssaal bekommen,möglicherweise wird noch schnell demokratisch beschlossen dass alle Parteien die mit einem A beginnen,in den Kellerräumen unterzubringen sind(siehe Lammert versus Alterspräsident).

  113. #4 Polit…

    Die AfD muß endlich die Reihen schließen und angreifen…

    Mit Petry und Pretzell in dieser Form wird das leider nichts – und das sage ich als AfD-Mitglied!
    Petry macht öffentlich immer mehr den späten Lucke und ihr aktueller Göttergatte hat auch seltsame Anwandlungen, mal von seinem zweifelhaften Gebaren im AfD-LV NRW abgesehen. Ohne die von Petry bereits vor Monaten initiierten Querelen in der Bundespartei wäre auch das NRW-Ergebnis auch zweistellig geworden. Die meisten in meinem Bekanntenkreis haben die AfD nur noch auf den innerparteilichen Streit reduziert.

  114. In der Herzkammer der sharia PD haben sie völlig schuldlos eine GAU-Klatsche gekriegt!

    Es ist aber ihre „limke Herzkammer“, gewesen. Und weil ihre „rechte Herzkammer“ nicht arbeitet, leiden sie unter permanentem Sauerstoffmangel mit den bekannten Folgen, der Einstellung der Gehirntätigkeit.. Deshalb wohl, sagen sie dauernd in Phoenix z.B., dass sie sich das gar nicht erklären können.

    Auch die Grünen labern solch hypooxydes Zeugs.
    Inzwischen sind die wichtigen Hirnzellen wohl ganz abgestorben.
    Auch bei den Medien scheint die Sauerstoffsättigung inzwischen bei ca. 4,9 Prozent zu liegen. Würden sie sonst den politischen Versagern Gelegenheit geben, ihr Versagen eben gerade nicht zu erklären.

    Letzte Nacht hatte ich das Gefühl, dass auf PI eine Meute linker Trolle zugange ist. Da wurde doch tatsächlich vorgeschlagen, einige User abzuschalten!? Gräßliche Trolle!
    Die wollen einfach nicht verstehen, dass das allein die Sache der BlogWarte ist.
    Aber es ist wie in der Parteiarbeit: man erkennt die linken Trolle bereits nach 40 Worten! Zu unserem Glück können die sich nicht verstellen, sie MÜSSEN immer lügen!

  115. Am „KALIFATS“-Status von NRW wird das Ergebnis aber nichts ändern. Die CDU ist keinen Deut besser bez. den INVASOREN als die SPD.

  116. Unsere linksverpeilten Abfallmedien propagieren die höhere Wahlbeteiligung verbreitet im Kontext als Nichtwähler-Mobilisierung für eine Gegenbewegung zum Rechtspopulismus o.s.ä.
    Das ein Großteil der Wähler das Schreckgespenst Rot-Rot-Grün verhindern wollte, wird dabei nicht erwähnt^^

  117. Auch die Gelben werden es nicht richten. Ihr Oberindianer nennt sich Kubicki, und das ist auch eine Lüge!
    Kubicki ist ein slawisches Wort, wohl aus Polen stammend. Die Slawen aber sprechen jeden Buchstaben ihrer Schrift.

    Gesprochen werden muss Kubicki deshalb entweder Kubitzki, oder vielleicht auch Kubitschki. Das sieht man an der Original-Schreibweise.
    Wer schon bei seinem IndianerNamen lügt, ….
    Und erst die Vielen, die diesen Lügen kritiklos folgen. Schüttel, frier!

  118. @#78 Wnn (15. Mai 2017 12:26)
    Schockstarre: Anstehender Königsmord bei der Nord-SPD…der arme Pöbelralle.
    Ich musste wirklich eine Träne wegdrücken.
    Das ich das noch erleben darf!
    SPD ohne Ralf ‚Wiggum‘ Stegner, ist das überhaupt erlaubt?

    Irgendwie schade, der Durchgepeitschte war immer der beste Mann der AFD.

  119. @ #151 ridgleylisp (15. Mai 2017 14:31)

    Pest wurde abgewählt und Cholera macht genau so weiter.

  120. #154 Freya- (15. Mai 2017 15:06)
    @ #151 ridgleylisp (15. Mai 2017 14:31)

    Pest wurde abgewählt und Cholera macht genau so weiter.

    Ja Freya, es wird sich nichts ändern!
    Ob nun CDU oder SPD, alles egal.
    Manchmal glaube ich,die Menschen wollen keine Veränderungen.

    Die leben in ihrer blase, und sagen sich““ ist doch alles gut“

    Oder wollen es nicht wahrhaben, was im Land abgeht.

  121. #155 Hansa

    Die leben in ihrer blase, und sagen sich ”ist doch alles gut”

    Das erinnert mich an den alten Witz:
    Ein Mann fällt aus einem Fenster im 20. Stock. Als er auf der Höhe des 1. Stocks angekommen ist, sagt er sich: „Also bis hierher ging alles gut“ 😉

  122. #Hansa
    „Manchmal glaube ich,die Menschen wollen keine Veränderungen.

    Die leben in ihrer blase, und sagen sich”” ist doch alles gut”
    xxxxxxxxxxxxxxxx

    So ist es! Und einer neuen Partei trauen sie nicht über den Weg, wo die alten Parteien bis dato sooo gut die Probleme gelöst haben.

    Außerdem merken die Menschen nicht das schleichende Gift in unserer Gesellschaft. sie sind zu sehr mit Job, Enkeln, Oma, Kneipe und Urlaub beschäftigt. Noch hat ihnen niemand Alkohol, Sex, Fußball und bezahlten Urlaub verboten. Erst wenn da was davon mal nicht mehr geht, dann…..dann ist´s zu spät.

  123. KDL (15. Mai 2017 15:32)
    #155 Hansa

    Die leben in ihrer blase, und sagen sich ”ist doch alles gut”

    Das erinnert mich an den alten Witz:
    Ein Mann fällt aus einem Fenster im 20. Stock. Als er auf der Höhe des 1. Stocks angekommen ist, sagt er sich: “Also bis hierher ging alles gut” ?

    Richtig!

  124. Diese Frauenfeindlichkeit nervt.
    #94 Freya- (15. Mai 2017 12:47) und andere

    Dieses Anrennen gegen, dieses Nicht-wahrhaben-Wollen anthropologisch-biologische(r) Konstanten ist belustigend, aber auch ärgerlich. Ärgerlich deshalb, weil es genau das ist, was wir den ideologisch verblendeten Linken, den Gesellschaftsingenieuren aller Couleur vorwerfen.

    Daß ein älterer Mann mit einer jüngeren Frau akzeptiert wird, der umgekehrte Fall aber nicht, hat mit der Gebärfähigkeit der Frau zu tun. Biologisch macht es einfach keinen Sinn, daß ein 40jähriger mit einer 60jährigen ein Paar bildet. Ein 50jähriger mit einer 20jährigen dagegen ist biologisch durchaus sinnvoll.

    Wir sind nun mal biologische Wesen, und unsere stammesgeschichtliche Entwicklung ist tief in unseren Genen verankert.

    Daß ich mich mit diesem Kommentar bei vielen, und nicht nur weiblichen Mitforisten unbeliebt mache, ist mir klar, aber egal. Ich bin mir aber ziemlich sicher, daß etwa die kluge und mit viel gesundem Menschenverstand gesegnete Babieca das ähnlich oder genau so sieht wie ich. „Man kann sie nicht alle über einen Kamm scheren.“ :-))

  125. #156 KDL (15. Mai 2017 15:32)

    #155 Hansa

    Die leben in ihrer blase, und sagen sich ”ist doch alles gut”
    ————————————-

    Das erinnert mich an den alten Witz:
    Ein Mann fällt aus einem Fenster im 20. Stock. Als er auf der Höhe des 1. Stocks angekommen ist, sagt er sich: “Also bis hierher ging alles gut”
    ———————————————
    Da war dann noch der Mann, der splitternackt in einen Kaktus sprang. Er hielt es zu Anfang für eine gute Idee.
    Beides Zitate von Steve McQueen aus dem Film „Die glorreichen 7“

  126. So , Merkel weiß jetzt bescheid,die Menschen wollen ihre Politik.
    Natürlich nicht alle,aber viele….

    Also gehts mit Volldampf weiter!

    Aaaaber wie!

  127. Die Loser-Partei SPD wurde abgewählt und ihre GRÜNEN Freunde sind in der Versenkung verschwunden, und bekamen die Quittung, die sie verdient haben, mit ihren Politikern in Land und Bund, und die SPD mit ihrem angeblichen nicht glaubhaften Zugpferd Schulz, der sich als lahmer Esel gezeigt erwiesen hat.

    Wer ein Bundesland so ruiniert, wie es die SPD und die GRÜNEN in NRW gemacht hat, darf auch nicht mehr regieren, da sie bewiesen haben, dass sie unfähig sind.

    Das was das Zugpferd Schulz den Menschen versprochen hat, und verspricht, er war ja an verantwortlicher Stelle in der EU, er hat doch genau dass Gegenteil von dem gemacht, was er den Menschen erzählt, dass glaubt ihn doch kein Mensch. Der ist doch der größte Versager und bester Wahlhelfer für alle anderen Parteien.

    Außerdem hat die SPD genug Zeit gehabt, sie war jahrelang in der Regierungsverantwortung, diese Versprechen in die Tat umzusetzen … für wie blöd haltet ihr Politiker eigentlich die Menschen …..

    Die SPD mit ihrer Politik des Größenwahn, hat mit ihrer antidemokratischen Politik gemeint, Deutschland terrorisieren zu müssen, und die Meinungsfreiheit eines Demokratischen Landes beschneiden zu müssen, wie in einen Diktatorischen Land, da sie Angst hat, Wahrheiten zu hören, die der SPD und den Regierenden, nicht genehm sind, und sie diese lieber unter den Teppich kehren ….

    Es ist genau das eingetreten, was Maas und seine Genossen in Zukunft verhindern wollen. Der Bürger konnte Gott sei dank noch einiges auseinander halten, und dass wählen, was ihnen am meissten stört und missfallen hat, und zwar die unglaubliche arrogante und sich selbst überschätzende Politik der SPD …. obwohl Maas und Konsorten die freie Meinungsäußerung verbieten wollen … und die Menschen klein halten wollen, so dass sie vor der angeblichen Staatsgewalt kuschen sollen.

    Die Menschen haben das gewählt, was man Demokratie nennt!

    Das Ergebnis wie es jetzt ist, habe ich vor den Wahlen voraus gesagt. Ich bin froh, dass ich recht hatte.

    Ich sage voraus:
    wenn die SPD so weiter macht, mit ihren maßlosen und geistlosen, Realität verweigernden Politikern, wird sie bei der Bundestagswahl eine noch viel schlimmere Klatsche bekommen …. und dass ist auch gut so …..

    AfD wählen!
    Die Einzige Alternative …..

  128. Naja, das Volk ist doch zum Glück noch schlau genug, einen Dampfplauderer und Heuchler wie Chucky Schulz als Dampfplauderer und Heuchler zu erkennen.

    Das ist schonmal gut.

    Nicht gut ist, dass dasselbe Volk offenbar unfähig ist, zu erkennen, dass die Partei, deren Chef_In widerrechtlich und gegen jedes Verantwortungsbewusstsein Gewaltkültürelle ins Land geholt hat, für die Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit nicht zu gebrauchen ist.

    Das zu erwarten ist ungefähr so logisch, wie wenn Venezolaner den Sozialisten Maduro wählen würden, um die vom Sozialisten Chavez verursachten Missstände in Venezuela zu beseitigen.

    Oh, Moment mal…Venezolaner taten genau das und jetzt brennt Venezuela.
    Na dann…auf die Zukunft.

  129. Vielen Dank, liebes PI-Team, daß Ihr den politischen CV des Autors kurz skizziert habt, so kann ich lustig anmutende Antworten auf die Fragen geben:

    Was bedeutet „NRW“ für die Bundestagswahl?

    (N)ochmal (R)ichtig (W)ählen !

    Und dann wirft sich die SPD komplett vor ihren eigenen Zug…

    Für die Landtagswahl gestern hat es u.a. bedeutet:

    (N)icht (R)echts (W)ählen,

    so wie es sicherlich der Autor 32 Jahre lang, als er Mitglied der Grünen war, gemacht hat.

    Hinweis:

    Bin nur „etwas“ nachdenklich gegenüber Personenkreisen, die Jahrzehnte lang linksgrün geprägt waren und durch MIL auf der „falschen Seite“ die heutigen Zustände mitverantwortet haben.

    Hätte gerne gelesen: „Der Tonmeister arrangiert sich bei Pegida und AfD für eine super Tonqualität in den Livestreams.

    Erinnert mich an die Tochter B.Stamms, die nichts Profitables mehr für sich selber bei den Grünen herausschlagen kann und deshalb neue Wege geht. Und 180° Wenden sind nur in ganz kleinen Schritten über einen längeren Zeitraum möglich, zwei Jahre reichen nicht aus; das wissen wir seit Anfang des Jahres genau…

    🙂 🙂

  130. #162 Lawrence von Arabien (15. Mai 2017 15:5

    Die Loser-Partei SPD wurde abgewählt und ihre GRÜNEN und LINKEN Freunde sind in der Versenkung verschwunden, und bekamen die Quittung, die sie verdient haben, mit ihren Politikern in Land und Bund, und die SPD mit ihrem angeblichen nicht glaubhaften Zugpferd Schulz, der sich als lahmer Esel gezeigt erwiesen hat.

    Natürlich meine ich
    LINKE und GRÜNE!

    Sorry

  131. Stegner sagte am Sonntag nach der NRW-Wahl: „die SPD hat einen schweren Leberhaken einstecken müssen“!
    Um so schlimmer sage ich, wenn die Leber durch Alkohol vorgeschädigt ist……das wird nix mehr Maddin 🙂

  132. Na Schulz, alles klar. NRW hat nicht so richtig geschulzt. Gut so ! Wer so eine Luftnummer ist wie er, da geht schnell mal die Luft raus. Die müssen genauso abkacken wie die Grünen und die Linke bei der Bundestagswahl !

  133. #25 yps   (15. Mai 2017 11:39)  
    Und wieder wiederhole ich mich :O)
    Ohne die Hurensohnmedien wären ALLE abgefuckten Altparteien auf das Niveau der Linken befördert worden! Das Wahlergebnis ist zum größten Teil der Des-/ Anti-/ und Falschinformation durch die Medien geschuldet!
    NIEMAND würde auf das hohle Geschwafel von Schlunz, Murksel und Konsorten reinfallen! Keine Sau!
    Nur die Medien sorgen für die Umsetzung des Politikschwachsinns in’s reale Leben!
    DIE sind unser Gegner! Das sind die wahren Schweine und Verräter!

    Christoph Schwennicke vom CICERO, der eine bemerkenswerte Ausnahme ist, hat gestern in einer Talksendung als einziger darauf hingewiesen, daß hinter dem oft genannten Problem innere Sicherheit die Migration in unser Land steht. Zitat: „Da steht ein Elefant im Raum und keiner sieht ihn, oder will ihn sehen.“ Selbstverständlich hat man es unterlassen weiter darauf einzugehen.

    Die AFD sollte sich hier ohne Maulkorb dazu äußern. „ Soziale Ungerechtigkeit und Kriminalität sind zum großen Teil zugewandert.“ Mehr Polizisten“ kann nur eine Übergangslösung sein. Die Lösung des Problems ist die Abwanderung (selbstvertändlich unter Druck) dieser !Probleme!

    Weiter zum Mittagsmagazin des BR:
    Einer der Anrufer – er behauptete kein FDP-Parteibuch zu haben – hat den (Schreihals) Lindner über Alles gelobt, er habe sich mit außergewöhnlichem Eifer sein Ziel erkämpft. Er wolle ihn auch in den Bundestag wählen. Auf mehrmaliges Nachfragen der Moderatorin konnte dieser Anrufer kein programmatisches Ziel von Lindner nennen. Außer dem Ziel wieder in die Regierung zu kommen.
    Bei der Vorauswahl hat man offenbar nur die dümmsten Anrufer weitervermittelt. Anders kann mans nicht sagen.

  134. CDU-FDP-Koalition ist besser, als wenn die AfD die Stimmen auch noch von der CDU abgegriffen hätte, dann hieße es nämlich Große Koalition, also die Schariapartei weiterhin mit Innenminister oder Bildung dran. Daher bin mit dem Ergebnis zufrieden.

  135. #53 Mortran
    Die AfD gehört definitiv nicht zum System. Sie sehen ja, dass sie von allen Seiten diffamiert und angegiftet wird. Bei keiner anderen Partei ist dies so.
    #66 Nie wieder
    Ich denke eher, dass Obamba der größte Fake war. Bei dem stimmt doch fast gar nichts. Wurde übrigens schon ein Vaterschaft- bzw. Mutterschaftstest in Bezug auf die beiden Kinder gemacht?

  136. Schulzi – gestartet als Adler – gelandet als
    weichgekochtes Suppenhuhn.

  137. Das Messer blitzt, die Schweine schrein,
    Man muß sie halt benutzen,
    Denn jeder denkt: »Wozu das Schwein,
    Wenn wir es nicht verputzen?«

    Und jeder schmunzelt, jeder nagt
    Nach Art der Kannibalen,
    Bis man dereinst »Pfui Teufel!« sagt
    Zum Schinken aus Westfalen.

    Wilhelm Busch

  138. Ich hoffe sehr, daß Herr Schulz am Abend der Bundestagswahl nicht allein ist, denn dann dürfte er rückfallgefährdet sein.

  139. Kann es sein, dass die Wähler der SPD den #Schulzzug um die Ohren geschlagen haben, nachdem sie die Strassenversion dieses widerlichen „Spieles“ mehrfach kennenlernen mussten?

    Deutsche Version:
    http://www.tagesspiegel.de/images/moeglicher-anschlag-mit-lastwagen-auf-weihnachtsmarkt/19185120/1-format43.jpg

    In Schweden:
    http://imgl.krone.at/Bilder_skaliert/2017/04/07/59e9e6372f8a523376391fa7378ba57c__leichensack2_jpg_1521154_1164.jpg

    Wie kann man nur so verroht sein, nach diesen Anschlägen ein „Spiel“ wie den #Schulzzug zu verbrechen und für den Wahlkampf zu benutzen?

  140. Also ich sehe die Wahl in NRW nicht ganz so negativ. Zwar blieb die AfD deutlich hinter den Erwartungen zurück.

    Aber man muss sich vergegenwärtigen, daß das Landesparlament in NRW die letzten Jahre sehr rotgrün und links (7,8% Piratenpartei) war. Beides ist nicht mehr der Fall.

    Die FDP hat gepunktet mit rechten Wahlaussagen.

    Für die Bundestagswahl bin ich zuversichtlich, daß die AfD ihr Wählerpotential besser ausschöpfen kann als am letzten Sonntag.

  141. Einen „Schulz-Effekt“ hat es doch nur bei der SPD gegeben und bei ehemaligen Mitgliedern und wurde von der Lügenpresse gepuscht. Beim Volk und Wähler gab es einen solchen „Effekt“ nie. Die SPD leidet unter Gabriel, Stegner, Maas… und ähnlich agierenden Dummschwätzern und brauchte egal wie und woher „frischen Wind!

    Jubelstimmung brauch aus, aber jeder Durchschnittsintelligente wusste sofort, dass es sich bei Schulz um einen Dampfplauderer handelt. Ich pers. kann die Phrase „soziale Gerechtigkeit“ nicht mehr hören, den Linken nehme ich das noch ab, aber die SPD hat einfach ausgedient. Wer soviel Verrat über jetzt bereits Jahrzehnten an seinen Stammwählern übt, bekommt in D früher oder später die Quittung und man glaubt nicht mehr.

    Auch die Beleidigungen aus der SPD-Zentrale gegenüber dem Volk, wenn es z.B. als „Pack“ bezeichnet wird, unterschätzen die Sozis gewaltig. Die AfD hat viel mehr Sympathien als es sich in Stimmen ausdrückt. Die meisten Deutschen wollen keine ungebremste Zuwanderung, sind gegen die zunehmende Islamisierung, fühlen sich zunehmend unsicher und unwohl im eigenen Land. Deshalb treffen solche Beleidigungen und Herabwürdigungen der SPD-Bosse jeden und das bedenken sie einfach nicht. Und das ist auch der Fehler der bei den Grünen zu suchen ist.

    Aber von mir aus können sie gern so weitermachen.

Comments are closed.