Von Michael Morris | Fiebern Sie schon Ihrem nächsten Urlaub entgegen? Ich hoffe, Sie haben keine Flugreise geplant, denn sonst könnte es Ihnen wie hunderttausenden British-Airways-Kunden am letzten Maiwochenende ergehen. Sie warteten zwei Tage lang vergebens – nicht nur auf ihren Abflug, sondern auch auf klare Ansagen. Doch die kamen nicht, weil die Ursachen des Totalausfalls bei BA lange unklar waren. Der Blackout, der die größte englische Fluglinie eiskalt erwischte, war jedoch nicht auf einen Hackerangriff zurückzuführen, wie so viele andere Ausfälle in letzter Zeit, sondern vermutlich auf die steigende kosmische Strahlung, die sich auf Erden in Form geomagnetischer Stürme entlädt.

Der moderne Mensch braucht für nahezu alles Strom und er ist gewohnt, dass er immer unbegrenzt aus der Steckdose kommt. Doch was, wenn nicht? Als ich im Jahr 2013 über die „Galaktische Superwelle“ berichtete, hielten viele Mitmenschen kosmische Einflüsse auf unseren Planeten noch für esoterischen Hokuspokus, mittlerweile berichten sogar weltweit wichtige Nachrichtenplattformen über die Folgen der Sonnenstürme auf unser aller Leben. Wir haben uns zu fast hundert Prozent von technischen Schnickschnack abhängig gemacht, und das zu einem Zeitpunkt, an dem unser Sonnensystem in einen energetisch hoch aufgeladenen Teil im Universum eingetreten ist. Die Folgen sind allerorts zu sehen und zu spüren: in der Politik wie im Straßenverkehr, im gestörten Schlafverhalten der Menschen wie in ihrem wachsenden Aggressionspotential. Die Erde reagiert ebenso auf die Energieattacken aus dem Weltall wie ihre Bewohner.

Der vermutlich kosmisch bedingte Stromausfall bei BA am letzten Maiwochenende war nicht das erste derartige Großereignis. In den letzten Monaten waren Probleme mit der Stromversorgung auch für Ausfälle bei Delta Airlines und anderen Fluggesellschaften verantwortlich. Als der deutsche Innenminister Thomas de Maizière die deutsche Bevölkerung im August 2016 vor der realen Gefahr eines Blackouts warnte und die Bundesbürger aufforderte, sich auf ein solches Szenario vorzubereiten, sprach er vor allem von jener Gefahr, die durch Terroranschläge auf das Stromnetz ausgehen würde. Die ist durchaus real und nicht zu unterschätzen.

Was er nicht sagte war, dass die eigentliche Gefahr darin besteht, dass wir heute alles zunehmend von der Stromversorgung abhängig machen. Im Falle eines flächendeckenden Stromausfalles würde heute kein Telefon mehr funktionieren, keine Tankstelle und kein Supermarkt. Es würde kein Wasser aus dem Hahn kommen, keine Kühlung funktionieren und es gäbe keinen Informationsaustausch mehr. Kritische Einrichtungen haben Notstromeinrichtungen für einige Stunden, nicht jedoch für Tage oder Wochen. Wenn die geplante Abschaffung des Bargeldes zur Gänze umgesetzt wird, dann könnten wir im Falle eines Blackouts noch nicht einmal mehr irgendetwas bezahlen. Die meisten Menschen begreifen nicht, was das bedeutet. Das einzige, was dann noch funktioniert, sind Fäuste und Handfeuerwaffen, denn die kommen ohne Strom aus.

Noch immer schieben zahlreiche Politiker und Wissenschaftler die vermeintliche Schuld für den „Klimawandel“ dem menschlichen CO2-Ausstoß in die Schuhe, was in der bestmöglichen Annahme kompletter Ahnungslosigkeit geschuldet ist. Doch unser Klima wird vorwiegend von der Plattentektonik (Verteilung und Bewegung der Landmassen und der Meere),?von atmosphärischen Bedingungen (Wetter) und von kosmischen Ursachen bestimmt, wobei dem dritten Punkt bislang viel zu wenig Beachtung geschenkt wurde. Politiker brauchen immer einen Schuldigen, und der Mensch ist da deutlich besser dafür geeignet als die Sonne oder das Universum. Zum Glück für die europäischen Politiker gibt es jetzt Donald Trump, dem kann man alles in die Schuhe schieben, auch den Klimawandel, denn Trump bezweifelt, dass CO2 daran schuld sei – wie die meisten seriösen Wissenschaftler übrigens auch. Doch das wird von jener Presse, die Donald Trump als „Fake News“ bezeichnet, ihrerseits als „Fake News“ abgestempelt. Verwirrend? Vielleicht ist das ja beabsichtigt? George Orwell nannte das „Doppeldenk“.

Die Sonne wirft seit kurzem immer wieder abrupt mit massiven Energien um sich. Optisch werden diese „Sonnenstürme“ oft als Polarlichter (Aurora Borealis) sichtbar, wie etwa in dem Foto aus Nebraska vom 27. Mai 2017. Viele Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese solaren Wutausbrüche weiter zunehmen werden, was im Extremfall zu elektromagnetischen Blitzen führen könnte. Eine solche massive Sonneneruption könnte nicht nur Satelliten lahmlegen, sondern auch unsere Stromversorgung auf Erden zumindest teilweise zerstören, da ein Übermaß an Energie die Transformatoren von Kraftwerken schädigen würde. Das Problem dabei ist, dass man solche Transformatoren nicht einfach reparieren kann und zudem nur einige wenige davon pro Jahr hergestellt werden. Sollte also ein großer Teil des Stromnetzes auf Erden durch einen „koronalen Massenauswurf“ lahmgelegt werden, könnte die Reparatur der Netze Jahre dauern.

Sicher, man kann das alles als „Schwarzmalerei“ abtun – wobei ich mich frage, ob man dieses Wort in Zeiten aggressiver „political correctness“ eigentlich noch verwenden darf? Schwarz oder Weiß darf es nicht mehr geben, wenn dann nur Grau, oder noch besser: bunt. Ja, alles ist „bunt“ – zumindest bis das Licht ausgeht. Egal, ob man das sagen darf oder nicht. Man kann natürlich alle Überlegungen zu einem Blackout, und erst recht zu den kosmischen Ursachen dafür, als „Fake News“ abtun, man kann Trump oder Putin dafür verantwortlich machen, das ändert aber nichts daran, dass sie stattfinden.

Haben Sie das Gefühl, dass alles und alle um Sie herum immer verrückter werden? Willkommen im Club! Wie ihre Bewohner reagiert auch die Erde auf die veränderten Energien in unserem Sonnensystem. Bei zahlreichen Menschen kommt es immer öfter zum „Blackout“, zum Aussetzen des Verstandes, weil ihnen alles Vertraute zu entgleiten scheint und sie sich im Panikmodus befinden. Ich wünsche allen Urlaubern eine hoffentlich störungsfreie Reisezeit und einen guten und reibungslosen Flug. Als Plan B sollten Sie, nur zur Vorsicht, vielleicht die gute alte analoge Spielesammlung bereithalten. Stellen Sie sich vor, all die mit Energydrinks hochgeputschten Kinder und Jugendlichen können nicht mit dem Handy spielen, weil es keinen Saft mehr hat. Um Himmels Willen, die Welt wird immer verrückter! Am Ende müssen sich die Menschen noch miteinander unterhalten! Wo soll das noch hinführen?

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Wie einst im Wilden Westen nur konnte man sich dort noch mit der eigenen Waffe verteidigen, wie heute wieder die Israelis in Israel. Merkel ist hauptverantwortlich für die Terrorisierung Europas den neuen Wilden Westen. Wie hoch ist eigentlich immernoch die Ehre, der Wert dieser Kanzlerin im Vergleich zu den vielen Opfern, Toten, Märtyrern?

  2. Kein Grund zur Panik. Unsere Kanzlerin und Physikerin Merkel kann ja problemlos die Erderwärmung auf max. 2°C beschränken. Da wird sie auch locker die Sonneneruptionen in engen Grenzen halten können 😉

  3. Papperlapapp, unser Hosenanzug gebietet den Elementen, sie wird auch der Sonne untersagen,
    zu eruptieren.

    Aber ich schweife ab.

    Es muss ja nicht gleich eine kosmische Angelegenheit sein, die die dünn gesiedelten Fesseln der Zivilisation zerreist, ein kleines Vögelchen oder Mäuschen in einem Umspannwerk kann da schon ausreichen, um grössere Stromausfälle hervorzurufen und aufgrund der maroden Infrastruktur ist es nicht unwahrscheinlich, dass durch die entstehenden Spannungsspitzen die Sicherheitsschaltungen in angrenzenden Trafostationen auslösen.

    Wie unser Volk bzw. Völker aus dem europäischen Kulturraum bei Katastrophen reagieren, wissen wir spätestens nach den Überschwemmungen:
    Man hilft sich. Auch grenzübergreifend.

    Wie Fremdkültürelle aus Mohammedanistan und Negrien in solchen Fällen reagieren, kennen wir aus den flüchtlingserzeugenden Bürgerkriegs-Ländern:
    Man schaut auf sich selber und nimmt sich, was man kriegen kann. Und das auch grenzübergreifend.

    “Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.”

  4. Ob kosmisch oder komisch einerlei, aber ich habe seit Jahrzehnten vor kurzem doch tatsächlich in einer deutschen Metropole mal wieder einen Stromausfall erlebt; ich hatte nicht gedacht, dass so etwas (wenn auch keine halbe Stunde) überhaupt noch vorkommt.

    Gezeigt hat das, wie wenig man vorbereitet ist: keine Batterie im Radio, Handy nicht aufgeladen (Festnetz ohnehin nicht mehr da), Kühlschrank beginnt abzutauen, der Induktionsherd geht natürlich auch nicht, Heißwasser bleibt kalt etc. Wenn dann noch das Trinkwasser ausbliebe, lebte ich plötzlich in der Steinzeit.

  5. Wann kommt der nächste Anschlag verbrecherischer Elemente In Buntland?

    „Wir werden uns daran gewöhnen müssen.“ (de Misere)

    Eben gesehen: türkischer großer Supermarkt hat natürlich heute (ges. Feiertag!!) geöffnet.

    Adipöse Muselweiber mit Kopftuch und Wintermänteln watscheln mit Plastiktüten voller Geschächtetem

    nach Hause. So zeigt man seinem Gastland die ganze Verachtung.

    Wo bleiben Ordnungsamt und Polizei!?

  6. Keine Panik auf der Titanic! – Solange das Orchester spielt, kann uns nichts passieren …

  7. Ich habe vor kurzem bei fortgeschrittener Dämmerung einen Stromausfall erlebt, der eineinhalb Stunden dauerte, also bis zur vollständigen Dunkelheit.
    Das bedeutet: Hoffen auf baldige Stromwiederkehr, bis dahin kein Öffnen des Gefrierschranks, möglichst nur ganz kurzes Öffnen des Kühlschranks, kein Telefon, Handy nur bis es wieder Aufladung braucht, kein Computer, kein Radio, kein Fernsehen, kein Licht, keine Wärme, kein Strom im Herd, keine Waschmaschine – es setzt einfach alles aus. Man fragt sich, was man bei völliger Dunkelheit tun soll. Zum Glück kam nach eineinhalb Stunden der Strom wieder – so schnell und überraschend, wie er vorher gegangen war.
    Und danach gab es keine Erklärung in den Medien.
    War es eine Generalprobe, damit die Menschen sich zumindest Streichhölzer und Kerzen anschaffen?

    Was passiert, wenn es einen Anschlag auf das Stromnetz gibt? Auf ein Wasserwerk? Alles mögliche wird denkbar und es ist überhaupt nicht sicher, daß die Zeit der Sicherheit oder des Friedens für immer andauern muß. Da die Vernunft ohnehin schon viele verlassen hat, wird es sogar immer wahrscheinlicher, daß wir mit Unsicherheit leben müssen und unvorstellbare Dinge vielleicht eintreten. Lokal begrenzt passiert das ohnehin schon immer öfter.

  8. Lieber eine Waffe haben und sie nicht brauchen müssen, als eine Waffe brauchen aber keine haben.

  9. Ja, so ist es.

    70 Jahre reeducation (Umerziehung) haben die Deutschen kastriert und zugunde gerichtet.

    Mut, Stolz, Vaterlandsliebe, EHRE…alles zerstört.

    Unsere besten liegen in fremder Erde.

    Was so nicht stimmt: die Deutschen haben nicht allein die 2 Weltkriege „losgetreten“…

    Dazu gibt es inzw. jede Menge seriöse Literatur.

    Jetzt soll Buntland auch noch für einen angeblichen „Klimawandel“ verantwortlich sein…?

  10. Ich dachte lange, dafür sei der Haald Lesch zuständig.
    Aber sogar der SternenHarald hat inzwischen den Leisten gewechselt und erzählt uns was davon, wie die KillingMusels mit dem eroberten griechischen wissenschaftlichen Erbe in Alexandria, in Spanien, in Byzanz und in Athen umgegangen sind, seiner unmaßgeblichen indoktrinierten ideologischen Meinung nach. Den bekannten Dingen Namen in der eigenen Sprache zu geben zeugt noch nicht von eigenem wissenschaftlichen Verständnis, Herr Lesch, oder?
    Schuster, bleib bei deinem Leisten und rette uns vor dem Sonnenwind, wennschte kannscht.

  11. Wenn in unseren Städten mal länger der Strom ausfällt, können sich die Deutschen auf was gefaßt machen.

    Erinnerungen an den 30 jähr. Krieg werden wach…

  12. KDL ach ja
    1.) Ach Physikerin??? Merkel war DDR Physikerin dies war vor der Wende im Westen überhaupt nicht anerkannt, weil es damals dort mehr um Sozialismus und Propaganda (siehe Merkels Geschichte) als um Physik ging.
    2.) Ein sehr guter Physiker bleibt bei der Physik und entwickelt sogar neue physikalische Gesetze.
    Ein guter Physiker wendet zeitlebens die Physik an.
    Nur ein sehr schlechter Physiker wie Merkel steigt aus der Physik völlig aus.
    3.) In der Physik ist reiner Pragmatismus verlangt. Merkels Kopf pragmatisch? und dazu ihr fettleibiger Körper? Schon als Jugendliche soll sie sogar jähzornig gewesen sein, also extrem emotional, usw, usw. Siehe Google. 🙂
    .

  13. Deshalb gibt es ja die von Bessermenschen belächelten „Prepper“, z.B. in den USA.

    Wir als Landeier sind jedenfalls recht gut auf sowas vorbereitet und haben sogar eine Quelle in der Nähe. Die Bewohner der Städte sind allerdings schön in den A**** gekniffen. Da wohnen mittlerweile sowieso fast nur noch Asis und Buntmenschen. Die werden viel Spaß haben!

  14. nicht die mama
    4. Juni 2017 at 15:03
    Papperlapapp, unser Hosenanzug gebietet den Elementen, sie wird auch der Sonne untersagen,
    zu eruptieren.

    Aber ich schweife ab.
    ++++

    Ich wäre ja schon heilfroh, wenn die Wachtel selber nicht eruptiert oder sogar platzt!
    Fett genug dazu ist sie ja inzwischen!

  15. Die bückbetenden Herrenmenschen dürfen das!

  16. Loriot würde sagen: „Das ist fein beobachtet!“

  17. Dass die Sonne und ihre Aktivitäten wesentlichen Einfluss auf das Wetter und in der Summe auch auf klimatische Veränderungen hat, ist einleuchtend im wahrsten Sinne des Wortes.
    Dass aber Vorgänge auf der Sonne direkte Auswirkungen auf die in sich geschlossenen Stromnetze haben, halte ich für fake. Wie soll das physikalisch-technisch zusammenhängen?
    Für sachlich begründete Nachweise wäre ich dankbar.

  18. Klasse Beitrag.
    Das Szenario hat auch Ulfkotte (RIP) immer wieder durchgespielt, es wirkt auch als Konsumkritik befreiend: „Um Irgendwen in Empörung zu versetzen, genügt es heutzutage, ihm vorzuschlagen, er solle auf etwas verzichten“. (N. G. Dávila)

  19. Ein Physiker besitzt einen analytischen Verstand und handelt rational auf der Basis von Fakten und nicht „aus dem Bauch“ heraus. Finde den Unterschied.

  20. Tja, Naturgesetze lassen sich nicht so leicht verbiegen, gell Frau Füsikerin Merksel? LOL

  21. Ja ! Und die Vorstellung wirkt auch als Konsumkritik befreiend.
    „Um Irgendwen in Empörung zu versetzen, genügt es heutzutage, ihm vorzuschlagen, er solle auf etwas verzichten“. (N.G. Dávila)

  22. Offiziell liegt hier gar nichts blank, auch wenn ich damit nicht die Energieversorgung meine.

    Man reagiert gelassen, man rückt zusammen, zeigt Gleichmut

    http://www.ksta.de/politik/-wir-sind-sicher–wir-haben-gin–so-gelassen-reagierte-london-auf-den-terroranschlag-27033292

    und die islamverstehenden Experten erklären uns wieder zum 10000000 Mal, daß nix mit nix zu tun hat:

    https://www.welt.de/debatte/article165230106/Falsch-Frau-von-Storch.html

    Erinnern sich die Älteren noch, was hier in den 70ern los war, als die RAF gezielt Personen Führungselite angriff? Ohh, da war was los, Heidewitzka, kein Fußbreit dem Terror… und jetzt, da es den Durchschnittsmenschen erwischt? Tja, das gehört halt zum Leben des 21 Jahrhunderts dazu, locker bleiben beim Abschlachten, einfach weitermachen. Und keiner merkt’s!

    Und gleichzeitig, wo wir doch so sicher wie noch nie zuvor sind,

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kriminalitaetsexperte-sicherheit-in-deutschland-steigt-auch-fuer-frauen-a-1125384.html

    lese ich, daß die Elite aufgrund der „deutlich veränderten“ Sicherheitslage dieses plant:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article164488462/Regierung-will-eigene-Gebaeude-besser-gegen-Angriffe-schuetzen.html

    Was denn für eine „deutlich veränderte“ Sicherheitslage?
    Wo wir, das heißt, der gemeine Feld-Wald und Wiesenbürger, doch so sicher sind wie nie zuvor?
    Woran liegt das denn???

    Und hier OT Goldener Ramadan, es läppert sich zusammen:

    http://www.ksta.de/politik/philippinen-angreifer-soll-sich-selbst-angezuendet-und-dann-erschossen-haben—37-tote-27028124

  23. Stromausfall ? Hat aber auch gute Seiten.
    Die Misere kann nichts Maas-loses verbreiten.
    Siggi Erzengel kann nicht zu den lieben Talibanen
    oder zu anderen goldwerten Kani Balen jetten.
    Das Mundwerk der Roten Raute verstummt.

  24. Es gibt unzählige Stromerzeugungsmethoden, die derzeit gar nicht genutzt werden.
    Ich denke ein Strom-Blackout ist nicht so toll, doch ein beherrschbares Szenario, weil es klare Prioritäten zur Wiederherstellung welcher Stromversorgungen geben sollte, zudem können die ungenutzten Stromerzeugungsmethoden zur Überbrückung installiert werden und auch eine teilweise Umstellung auf Eigenversorgung in Haushalten stattfinden.
    Bsp.:
    Damit nicht „das Licht ausgeht“ in den Haushalten gibt es die Elektrochemie: Salz haben wir ja noch genug in Deutschland bei einem Stromausfall oder sind schon alle Salzlager unbetretbar, weil die da den Atommüll da abgelagert haben, statt die Kraftwerke am Netz zu lassen?

  25. Wenigstens hat man nun eine schwer überprüfbare Ausrede wenn der Strom ausfällt.

    tschirp…Scotty an Capt. Kirk…
    Solantrieb und alle Schiffssysteme ausgefallen!!! Ein geomagnetischer Sturm hat die Warp-Kristalle in Staubzucker verwandelt. Captain, die Reparatur und den Staubzucker wegzukehren dauert mindestens 10 Stunden.

    Scotty, ich geben ihnen 5 Stunden um das Schiff wieder flott zu machen!

    Ok..Captain! Ich schaff das in 2,5 Stunden!

    🙂

  26. Ein ganz schlauer Wissenschaftler, der noch ein paar Förder-Euros braucht, wird uns sicherlich bald schon erklären, dass wir Mönschen Schuld am Sonnenwind sind. Durch Weltraumschrott, der in die Sonne stürzt z.Bsp.

    Beim gehorsamen deutschen Gutmensch wird dies besonders gut gelingen. Das schlechte Gewissen der Sonnenverschmutzer wird dann den einen oder anderen Euro locker machen.

    Man beachte:

    Waldsterben, Ozonloch, Weltklima …. Sonnensturm

    Von lokal über global bis galaktisch. Das schlechte Gewissen muss schon mit immer dolleren Auswüchsen gefüttert werden.

  27. Das Problem dabei ist, dass man solche Transformatoren nicht einfach reparieren kann und zudem nur einige wenige davon pro Jahr hergestellt werden. Sollte also ein großer Teil des Stromnetzes auf Erden durch einen „koronalen Massenauswurf“ lahmgelegt werden, könnte die Reparatur der Netze Jahre dauern.

    Wenn man das Szenario doch so genau kennt, warum schafft man dann nicht schon jetzt Reserve-Transformatoren an?

  28. Lafontaine ist Physiker. Auch der landete in der Politik.

    Ob Merkel überhaupt studiert hat? Höchstens an der Parteihochschule.

  29. ich weiß ja nicht, wie alt Oxenstierna ist, aber manche wissen, was man(n) auch in völliger Dunkelheit machen kann. Als in USA mal über eine längere Zeit der Strom weg war, hatten sie nach neun Monaten einen Babyboom. So könnte sich so ein Stromausfall im Nachhinein auch positiv auswirken.

  30. Strompreise in Deutschland sind Weltspitze. Damit wird undere Industrie nicht mehr wettbewerbsfähig.

  31. Warum sollte man? so etwas gilt unter höhere Gewalt da müssen die Energielieferanten keine Strafen an die Kunden zahlen.

  32. Die Industrie zahlt andere Preise als die Privatkunden, was die wettbewerbsfähigkeit angeht wollen die USA Strafzölle auf deutsche Produkte erheben.

  33. „… dies war vor der Wende im Westen überhaupt nicht anerkannt,…“
    ach ja? Kennen Sie Manfred von Ardenne?…um nur einen zu nennen…

  34. es muss das ziel sein,die jetzige regierung abzuwaehlen,schlimm waere es,wenn der autor dieses artikels zum wissenschaftsminister ernannt wird,da koennen wir gleich bei den gruenen spinnern bleiben

  35. Deutschland droht einmal mehr eine wahre Parteiengecken-Katastrophe

    Der angestrebte Umbau der deutschen Energieversorgung beginnt immer mehr die Züge von Kaiser Maos großem Sprung nach Vorne anzunehmen, bei dem die chinesische Regierung ihren Bauern befohlen hat Schmelzöfen zu errichten und damit große Hungersnöte verursacht hat; ähnlich könnte es nun auch Deutschland ergehen, denn die Parteiengecken lassen gerade die bisher reibungslos arbeitende deutsche Stromversorgung zerstören, um diese durch Windkraft und Sonnenzellen zu ersetzen. Dazu gibt es weder eine einheitliche Planung noch Machbarkeitsstudien oder gar eine zuständige Behörde. Hinzu kommt noch das übliche Parteiengezänk und natürlichen deren fast grenzenlose Unfähigkeit; gemeinhin sind die Parteiengecken nämlich noch nicht einmal in der Lage einen Flughafen rechtzeitig fertig zu stellen und so muß man darauf hoffen, daß genügend alte Kraftwerke einsatzbereit bleiben, denn ob Deutschland in ein paar Jahren sich noch ausländischen Strom leisten kann ist mehr als fraglich.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  36. Sonnenstürme sind kein esoterisches Gebilde.

    Als ehemaliger Militär-Entwickler,
    dies ist eine extrem wichtiges Thema.
    Natürliche generell die elektromagnetische Härtung
    von Elektrik und Elektronik.

    Ein handelsübliches Gerät wird wahrscheinlich
    keinen starken Sonnensturm überleben.

  37. Damit handelsübliche Geräte einen starken Sonnensturm überleben gibt es in der Regel Sicherungen.
    Gestern schlug in 500m entfernung ein Blitz ein alles funktioniert noch, obwohl das wesentlich Größere Feltstärken sind.

  38. Guter Artikel. Die Problematik ist mir bekannt. Ich habe schon vor 2-3 Jahren mal etwas darüber gelesen, weshalb ich auch das mit den Transformatoren wusste.
    Wir hatten hier letztens mal einen Stromausfall. Ich habe gezockt und plötzlich war alles tot.
    Danach setzte das überlegen ein: „Mache ich dies und das?… Geht ja nicht ohne Strom.. Oder… Mist geht auch nicht..“
    Wollte dann in der Zeit einkaufen gehen. Nur hatten die Supermärkte dicht gemacht, als ich ankam, denn die Kassen gehen ja nicht mehr.
    Das Ganze dauerte nur 1 Stunde, aber da habe ich gemerkt was dies bedeuten kann.
    Ich habe nun einige Vorräte angelegt.

  39. ich2 19:28
    „gibt es in der Regel Sicherungen“

    Sicherungen schützen schützen nicht gegen äußere Einflüsse.
    Sie sollen bei Fehlern im Gerät Folgeschäden verhindern.

    Sie sind auf übliche Versorgungsspannungen ausgelegt.
    Bei einem Sonnensturm ist mit weitem Frequenzspektrum
    und direkter Einwirkung auf das Gerät, nach der Sicherung,
    zu rechnen.

    Ein Beispiel ist der weitflächige Zusammenbruch der
    kanadischen Stromversorgung vor einigen Jahren.

  40. Die ganze Wirtschaft wird umgebaut. Von Industrie- und Technologie zu Asylwirtschaft.
    Ob das nachhaltig ist?

  41. Schon recht blöt das wir jetzt nun noch 2 statt 3 Antwortebenen haben mehr wären eher besser !
    „Ein Beispiel ist der weitflächige Zusammenbruch der
    kanadischen Stromversorgung vor einigen Jahren.“
    Da ist die Stromversorgung zusammengebrochen die daran angeschlossenen Geräte sind heil geblieben.

  42. Grüß Gott,
    vielleicht weil die Dinger Schweine teuer sind?
    Außerdem dauert es bis man einen bestellen ausgeliefert bekommt…
    ach ja der Platzbedarf für so ein Ding ist auch nicht zu verachten.

  43. Ich hab mir vor einiger Zeit ein Kurbelradio zugelegt. Damit kann ich mein Handy und meinen Laptop auch aufladen. Also zocken werde ich weiterhin können. 😉 Nur halt nicht online.
    Das Radio habe ich mir nicht wegen möglicher Sonneneruptionen zugelegt, sondern wegen dem kommenden dritten Weltkrieg.
    Wasser und Nahrungsmittelvorräte habe ich auch.

Comments are closed.