Jean-Jacques Rousseau
Jean-Jacques Rousseau

Von Cantaloop | Der islamisch motivierte „Terror“ fräst sich aktuell seine blutige Spur quer durch Europa. Direkt hinein in die Herzen der Metropolen, wie in London, Paris, Berlin, Madrid, um nur einige zu nennen. Die täglichen Meldungen darüber überschlagen sich derzeit regelrecht. Selbst hochrangige Politiker und deren Sprecher geraten mit den nun zahlreich erforderlichen Beileidsbekundungen ganz durcheinander – und nutzen daher das bewährte „copy & paste“-Verfahren. Nahezu täglich werden wir mit neuen Schreckensszenarien konfrontiert, aber – die Gralshüter der politischen Korrektheit, die zumeist im Segment der linksgrün geprägten „Edelleute“ zu verorten sind, weigern sich weiterhin hartnäckig, den eigentlich allseits bekannten Usurpator dieser unerträglichen Zustände zu nennen. Lieber schwimmt man weiterhin widerstandslos in der eigenen, weichgezeichneten Parallel–Realität. Gleichermaßen registrieren die politisch Verantwortlichen dennoch, wie ihnen die habituelle Deutungshoheit und vor allem ihre Glaubwürdigkeit langsam aber sicher verlustig gehen.

Ideen von Rousseau und Voltaire werden ad absurdum geführt

Denn jeder rational denkende Mensch ahnt es längst; diese „installierte“ politische Korrektheit ist kein Konstrukt, das längere Dekaden überstehen wird. Es ist vielmehr ein Produkt des Zeitgeistes, gleich einem künstlich implantierten Virus. Einzig geschaffen dazu, die im Aufbau befindlichen Konzepte der regulativen demokratischen Kräfte zu lähmen, diese als eine Art von aufgeschalteter Störgröße je nach Bedarf komplett zu zerstören und vor allem ein Klima der Angst und Unsicherheit zu erzeugen. Angst davor, das Falsche zu sagen – oder sogar zu denken. Die Einbuße unserer Freiheit und die Merkmale einer Autokratie sind in unserer neuen „multiethnisch“ gestalteten Republik derzeit wie niemals zuvor greifbar.

Obgleich dieser künstlich herbeigeführte Zustand aktuell unsere gesamte Gesellschaft sinnbildlich in einer Art von „Schwebezustand“ hält, spüren selbst die noch eigenständig denkenden Teile der linksliberalen „Bourgeoisie“ instinktiv, dass dies alles eben nicht richtig – geschweige denn, demokratisch legitimiert ist. Denn Konstellationen, die sich auf den ersten Blick synthetisch und nicht wirklich gut anfühlen, sind es in der Regel auch nicht. So werden die Ideen der Aufklärer Rousseau und dessen „Antipode“ Voltaire im Nachhinein ad absurdum geführt. Denn genau so wollten es diese elementaren Vordenker eben nicht haben. Sie – und später vor allem auch das „Bildungsbürgertum“ – wählten bewusst die Vernunft als „Leitgedanken“ aus. Und dessen ungeachtet, nicht etwa eine Religion oder eine repressive und menschenunterdrückende Staatsraison. Alle diese mühsam erreichten Errungenschaften – getragen von großen intellektuellen Geistern – lösen sich nun langsam in Wohlgefallen auf. Sie werden durch starre, zutiefst dogmatische – und die Wirklichkeit verzerrende Mechanismen ersetzt. Zensur, Überregulierung und strenge Observation der bio-deutsch entstammenden Bevölkerung sind die probaten Mittel dafür.

Islam als Profiteur

Gleichwohl profitiert der politische Islam aus wohlbekannten Gründen in einem Maße aus diesen Gegebenheiten, die man sich noch vor einigen Jahren kaum hätte vorstellen können. Je mehr Attentate im Namen Allahs geschehen, je mehr unschuldiges Blut vergossen wird – umso energischer wird die Kritik an diesen quasi „hausgemachten“ Zuständen zurückgewiesen. Diese raffinierte, allumfassende „Gotteslehre“ aus Arabien, die dem staunenden Bundesbürger darüber hinaus noch als bunte Bereicherung seiner ansonsten farblosen Existenz „verkauft“ wird, versteht es so vorzüglich wie nichts zuvor in der jüngeren Geschichte, mittels Werkzeugen, die dem Baukasten unserer eigenen Demokratie und Aufklärung entstammen, dieselben faktisch abzuschaffen. Und schlussendlich ein teuflisches System aus Indoktrination, Überwachung und grausamster Sanktionierung bei Apostasie zu errichten.

Es ist so dermaßen grotesk, dass einem als aufgeklärter und des Nachdenkens mächtigem Menschen die Zwangs-Implantierung einer enggefassten, weltfeindlichen und vollkommen intoleranten Monokultur als „vielschichtige“ Bereicherung in einem derzeit so weltoffenen und freiheitlichen Land wie dem unseren angepriesen wird, dass man es eigentlich kaum in Worte fassen kann.

Leidensdruck der meisten Bundesbürger noch zu gering

Ganz offenbar kann es nur der Bequemlichkeit des in weiten Teilen Rechtsschutz-, Wohlstands – und Vollkaskoverblödeten „Plebs“ geschuldet sein, dass diese ganz offensichtlichen Fehlentwicklungen (noch) einfach so hingenommen werden. Der Leidensdruck der meisten Bundesbürger, insbesondere der „Gutverdiener“, ist, wie man weiß, nach wie vor noch zu gering. Die Angst vor dem Verlust des „Ansehens“ in der Gesellschaft ist indessen sehr hoch.

Dies alles geschieht jetzt in „Echtzeit“, direkt vor unserer Nase. Die Zeiten der Hinterhofmoscheen neigen sich ebenfalls dem Ende zu. Prachtbauten für viele tausend Muslime in bester Innenstadtlage sind die erklärten Ziele unserer „Gäste“ und werden in zumeist exponierter Position – eine nach der andern – errichtet. Sehr oft noch reichlich subventioniert mit den mühsam erwirtschafteten Geldern des Steuerzahlers, als ein signifikantes Symbol der Macht. Was dort jedoch im Einzelnen gepredigt wird, entstammt größtenteils dem schier unendlichen Indoktrinations-Reservoir der türkischen Religionsbehörde DITIB – oder gar direkt aus dem Fundus der radikal-islamischen Tempel Saudi-Arabiens. Überprüft werden diese Inhalte hierzulande kaum, denn solch ein Verhalten könnte ja sofort als „Rassismus gegen Muslime“ etikettiert werden. Und als einen „Rassisten“ will sich hierzulande bekanntlich kein Würdenträger titulieren lassen. Da drückt man dann als „weltoffener und toleranter Gastgeber“ besser gleich beide Augen zu.

„Abendlande“ wird zum „Morgenlande“

Im einst so erfolgreichen und seit Jahrzehnten friedlichen „Abendlande“ wird es also langsam aber sicher Nacht. Und kommt dann der Morgen – so wachen wir möglicherweise in einem neuen „Morgenlande“ auf. Es soll nur niemand sagen, er habe dies nicht kommen sehen.

Denn es gilt nach wie vor die universelle Erkenntnis; Demokratie, Säkularismus, Vielfalt, Wissenschaft, Gleichberechtigung, Gleichheit, Selbstverantwortung für das eigene Handeln, Rationalität und Pluralismus sind die Fundamente des Westens. Es sind dieselben Werte, die der Islam seit 1.400 Jahren bekämpft. Das Scheitern der Integration der Mehrheit der Muslime ist von dieser historischen Dialektik nicht zu trennen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

129 KOMMENTARE

  1. Wenn wir nicht reagieren, rasch und konsequent, kann ich nur den Dirty Harry zitieren – „Sag deinem Arschloch gute Nacht“

  2. Jetzt im Tatort – Nazis zünden schwulen Lehrer an und Deutsche Mädchen haben Sex mit dauergeilen Muslimen

    P.S.Alle reinschauen und Kotzen

  3. Es ist so dermaßen grotesk, dass einem als aufgeklärter und des Nachdenkens mächtigem Menschen die Zwangs-Implantierung einer enggefassten, weltfeindlichen und vollkommen intoleranten Monokultur als „vielschichtige“ Bereicherung in einem derzeit so weltoffenen und freiheitlichen Land wie dem unseren angepriesen wird, dass man es eigentlich kaum in Worte fassen kann.
    ———————————————————–
    Gerade die (schonlängerhierlebenden) Frauen müssten zu tausenden auf die Straße gehen und gegen die Einschleppung eines absolut steinzeitlichen Frauenbildes protestieren, gegen die eingeschleuste Unsicherheit auf öffentlichen Straßen und Plätzen, gegen die eingeschleppte Gewalt gegen Frauen und gegen die sexuellen Belästigungen und Vergewaltigungswelle.
    Aber die finden dieses Multikulti (noch) Mehrheitlich gut, bis sie selbst mal „Erlebende“ werden.
    Multikulti ist nicht bunt, am Ende ist Multikulti Tschadorschwarz.

  4. „Überprüft werden diese Inhalte hierzulande kaum, denn solch ein Verhalten könnte ja sofort als „Rassismus gegen Muslime“ etikettiert werden. Und als einen „Rassisten“ will sich hierzulande bekanntlich kein Würdenträger titulieren lassen.“

    Rate dringend an, mal die Ursprünge des kulturmarxistischen Kampfbegriffes „Rassismus“ zu recherchieren, von dem sich leider, leider auch viele Islamkritiker, Konservative und Patrioten beeindrucken lassen.
    Zuerst brachte es der bolschewistische Massenmörder Lew Bronstein („Trotzky“) in die Umlaufbahn.

    https://penetrate.blogspot.de/2010/01/racist-word-invented-by-ussrs-leon.html

    Ebenfalls zur Verbreitung beigetragen hat der Sexualwissenschaftler Magnus Hirschfeld, ein Sympathisant der Bolschewisten in der UdSSR, dessen Buch „Racism“ 1938 in London erschienen ist.

    https://www.amazon.com/Racism-Magnus-Hirschfeld/dp/0804617554

    Meine persönliche Übersetzung (Kulturmarxistisch – Deutsch): Rassismus – kollektiver Selbsterhaltungstrieb eines Volkes

  5. Falls Volker – der Spielmann – jetzt ein Torwart ist, sollte er sich trotzdem weiter an die Regelung i. Sachen 10 OT-freie Kommentare halten!

  6. Herr Wilders sagte als Erster: „Enough is Enough.“
    Frau May sagt jetzt auch: „Enough is Enough.“
    Und es werden noch etliche westliche Politiker folgen -die gewählt werden wollen – und sagen (müssen) „Enough is Enough.“ So arbeitet Demokratie in der Regel 🙂

  7. @ Thorwarth

    Sie sind mir ja eine eklige Schabe. Kriechen Sie wieder in Ihren Gulli zurück, da ist es schön warm.

  8. Einwanderers Morgengebet

    Über allen KirchtürmenIst Ruh,

    In allen Gesangs-Vereinen
    Spürest du
    Kaum einen Hauch;

    Die Frauen baden im Gewande.

    Warte nur, balde
    Kniest du auch.

  9. Wenn sie in den Jahren der Regentschaft von Frau Merkel in diesem Land erwachsen geworden sind, dann verstehe ich ihre verzweifelte Aussage.
    Es tut mir leid für Sie, dass sie keine deutsche Kultur erleben durften, diese Ihnen im Laufe ihrer zurückliegenden Lebensjahre vorenthalten wurde. Doch dieses Problem von Kindergarten, über Schule bis Universität wird unter anderem hier oft angesprochen.
    Ein Stück deutscher Kultur finden sie in der Natur der Landschaft von Deutschland und frische Luft in z. B. einem deutschen Mischwald ist gesund, vielleicht treffen Sie sogar einen Förster, der Ihnen was über deutsche Forst- und Waldkultur erläutern kann. Viel Spaß und frische Luft in Ihren Lungen wünsche ich Ihnen dann bei Ihrem ersten Ausflug in die deutsche Kultur. Wenn Sie im Wald Ihre ganze Atemluft aus den Lungen ausatmen und dann ganz tief frische Luft einatmen, dies öfter wiederholen ist ihre Lunge am schnellsten mit frischer Luft aufgeladen (also auch in den tiefsten Alveolen), soweit mein deutscher Schulwissentip.

  10. am Wochenende sind mir solche (junge) Gespenster leibhaftig auf der Straße begegnet in Verden, Bremen und Vegesack bei Bremen. Vegesack erschien mir dabei wie ein Hotspot arabischer Lebenskultür … es gibt sogar eine Snackbar mit „arabischen Spezialitäten(?) to go …“
    Und: eine Islamisierung findet nicht statt …

  11. Es kommt so wie es kommen musste.

    Der „HumaniSSmus“ frisst seine Kinder_innen !!!!!

    „Darwin oder Gott !
    Das menschliche Gehirn hat nicht Platz für beide. Wir müssen uns von der irrigen Annahme entfernen zu glauben, daß es so etwas wie Wahrheit oder Tugend gibt.“
    Cyba- Symposion, London 1962

    Julian Huxley
    (Humanist und bekannter Vordenker der Eugenik und des Atheismus)

    Sowas kommt von sowas.

  12. Im anderen den sogenannten Möntschen zu sehen (Angehöriger der Art homo sapiens, Zweibeiner ohne Federkleid) implementiert eine Vernachlässigung der Beachtung der spezifischen Eigenschaften des Gegenübers wie z.B. Geschlecht, Rasse, Volk, jeweilige Tradition.
    Die heute vorherrschende Religion des Humanismus (sowohl in der säkularen/atheistischen als auch in der amtskirchlichen Variante) ist hochgradig NWO-kompatibel. Sie führt keine Gottesdienste, sondern Möntschendienste durch. Angebetet wird DER sogenannte Möntsch – ein abstraktes Reißbrettkonstrukt -, ohne Eigenschaften, symbolisch also genau das hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Strichm%C3%A4nnchen.svg

    Wenn man sprachsensibel ist, bermerkt man, daß es seit einigen Jahren im Wahrheitsmedium untersagt ist, von Personen zu reden („Vier Personen wurden bei dem Unfall verletzt.“) Es ist vorgeschrieben, von „Möntschen“ zu sprechen („Die Möntschen, die uns geschenkt werden.“).

  13. „Denn es gilt nach wie vor die universelle Erkenntnis; Demokratie, Säkularismus, Vielfalt, Wissenschaft, Gleichberechtigung, Gleichheit, Selbstverantwortung für das eigene Handeln, Rationalität und Pluralismus sind die Fundamente des Westens. Es sind dieselben Werte, die der Islam seit 1.400 Jahren bekämpft.“

    Wer das begreift, ahnt die kommende Tragödie.

    Deutschland ist in den Fängen einer radikalen, weltumspannenden Hilfs- und Tugend-Diktatur. Karl Popper hat die daraus erwachsenden Ergebnisse so umschrieben: „Die Hybris, die uns versuchen lässt, das Himmelreich auf Erden zu verwirklichen, verführt uns dazu, unsere gute Erde in eine Hölle zu verwandeln.“

  14. Rousseau war doch eh ein linkes Dreckschwein,
    der sich bei Adligen, besonders Damen, durchfraß,
    der jahrzehntelang eine arme Wäscherin,
    Thérèse Levasseur, ausbeutete u.
    als Vater der fünf gemeinsamen Kinder,
    hatte er zeitgemäß die Vormundschaft
    u. gab alle fünf schon im Säuglingslater in ein Findelheim,
    was damals den frühen Tod oder Prügelstrafen bedeutete.
    Jahrzehntelang verleugnete er sie in feiner Gesellschft. Spät
    erst heirattete er sie, da waren die Kinder wohl längst im
    Findelheim verstorben. Späte Genugtuung: Sie hat ihn Jahre überlebt.

    Seine pädagogischen Ratschläge strotzen nur so von Perfidie,
    deshalb sind alle Linken seit Jahrhunderten von ihm begeistert:

    „“Rousseau betont zwar immer wieder die Selbsttätigkeit des Zöglings, der sich alles Nützliche durch Versuch und Irrtum aneigne, doch die eigentliche Kunst der Erziehung besteht darin, Émile so weit durch nichtdirektive Führung zu beeinflussen, dass sein Wille mit dem des Erziehers übereinstimmt.

    So heißt es in Émile oder über die Erziehung: „Folgt mit Eurem Zögling dem umgekehrten Weg. Laßt ihn immer im Glauben, er sei der Meister, seid es in Wirklichkeit aber selbst. Es gibt keine vollkommenere Unterwerfung als die, der man den Schein der Freiheit zugesteht. So bezwingt man sogar seinen Willen.“

    Rousseaus Theorien beeinflussten Immanuel Kant und viele namhafte Pädagogen, so z. B. Johann Heinrich Pestalozzi, Joachim Heinrich Campe, Adolph Diesterweg, Maria Montessori, Ellen Key, KNABENSCHÄNDER Hartmut von Hentig und Dietrich Benner.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Jacques_Rousseau#P.C3.A4dagogik

  15. Nachdem die Sonne untergegengen ist, darfst du ein Bier und eine Schweinshaxe essen. Bekanntlich sieht Allah nicht was in der Nacht geschieht. Es würde deine Unterzuckerung und Dehydrierung verbessern.

  16. Maria-Bernhardine 5. Juni 2017 at 21:36
    Your comment is awaiting …

    WAS SOLL DER UNFUG?

  17. Erst Lindenstrasse–dann Tatort–und schon ist der Michel für das Wochenende gehirngewaschen.

  18. Jetzt im Tatort :

    Homosexueller verbrannt von einem Nazi

    @alle anschauen und kotzen

  19. Thorwarth 5. Juni 2017 at 21:29
    Ich rate Ihnen dringlichst sich darüber zu informieren, welche rationalen Gedanken dazu führen sollten sich befugt zu meinen eine andere menschliche Person als NAZI zu betiteln.
    Um mit ihrer sensiblen, empathischen Seele in die Gefühlswelt von damals einzutauchen könnten sie ‚Anne Frank‘ lesen und sich danach fragen was ihnen im hier und jetzt den Eindruck vermittelt eine Atmosphäre von Anne Franks Leben im Damals selbst zu erfahren.

  20. Thorwarth, sie schreiben verquirlten Mist hier…. MODs, kann bitte mal jemand diesen Thorwarth hier entfernen……und seine postings gleich auch mit weg.. der Typ nervt

  21. Torwarth scheint ein Moslem zu sein, den der Ramadan durch den Wind gedreht hat.

  22. Tatort – da schaue ich schon länger nicht mehr rein, das ist besser für die seelische Gesundheit.

  23. Ausgewanderter 5. Juni 2017 at 21:25
    Dabei vergrößert es nur die Spannbreite der Probleme, eine Lösungsfindung ist zügig geboten. Ich wünsche der deutschen Regierung schon dabei gutes Gelingen und denke auch das alle mithelfen würden, wenn die mal endlich zu Potte kämen. Es hätte schon längst eine hochhöchstkarätige Professorengruppe sich Tag und Nacht unter zur Verfügung stellen aller notwendigen Mittel dem Problem annehmen müssen und wenigsten schon mal umsetzungsfähige Teillösungen ausschütten. Die Kette der Persönlichkeitsspaltung per Islamlehre müsste doch sofort bei den Kindern wenigsten unterbrochen werden, damit sie niemals ‚Du sollst töten‘ ausführen.

  24. Wenn Sie seit Jahren unentwegt zu jedem erdenklichen Phänomen die Schutzstaffel des Untoten assoziieren, fällt mir dazu eigentlich nur noch das ein (aus der Praxis eines Nervenarztes):

    Psychiater (zeigt dem Patienten eine Tafel, auf der ein Quadrat abgebildet ist): „Was fällt Ihnen dazu ein?“
    Patient: „Geschlechtsverkehr.“
    Psychiater (eine Tafel mit einem Kreis wird gezeigt): „Und dazu?“
    Patient (der Speichel fließt ihm in Strömen aus den Mundwinkeln): „Geschlechtsverkehr“.
    Psychiater (ein Dreieck wird vorgelegt): „Hierzu?“
    Patient:“Geschlechtsverkehr“.
    Psychiater: „Was immer ich Ihnen zeige, Ihnen fällt auch nur Geschlechtsverkehr ein.“
    Patient (erregt, empört): „WENN SIE MIR SOLCHE VERSAUTEN BILDER VORLEGEN?“

  25. Die waren sicher ganz höflich, nett, still, hilfsbereit und bestens integriert. Sie gingen auch regelmäßig in die Moschee, wo Toleranz und Friedfertigkeit gepredigt wurde. Wer hätte gedacht, dass die zu so etwas fähig wären?
    Aber wahrscheinlich wurden sie ausgegrenzt, benachteiligt und diskriminiert. Dafür muss man Verständnis aufbringen, dass die so ausgerastet sind. Die Gesellschaft hat Schuld!

    (Ist das so politisch korrekt ausgedrückt?)

  26. Waschechte Rechthaber sind unfähig, ihre Meinung an die Gegebenheiten anzupassen.
    Über Glaubwürdigkeit wird da gar nicht erst nachgedacht.

  27. manfred84 5. Juni 2017 at 21:40
    Erst Lindenstrasse–dann Tatort–und schon ist der Michel für das Wochenende gehirngewaschen.

    So ist es!
    Die Deutschen sind so leicht zu Manipulieren, wie kein andres Volk.

  28. Ich finde den Artikel ganz ausgezeichnet, eine prima Analyse. Den Newsletter abonniere ich trotzdem nicht…

  29. Was kommt nach dem Bildungsbürgertum ?

    Darwin bedeutet nicht, daß der Stärkere überlebt. Der Angepaßte wird überleben.
    Idiotische Toleranz bis zur Selbstverleugnung ist tägliches Pflichtprogramm von der
    Kita bis zur Uni, vom Arbeitsplatz bis zum Konzertbesuch.
    Da bleibt keine Zeit für Voltaire, Rousseau etc. Auch nicht Schiller, Lessing oder Büchner.
    Noch ist Halligalli mit Smartphone, Malle und Abifeier.
    Deutsch Leistungskurs, aber noch nie ein Buch gelesen, geschweige denn besessen.
    Die Islamzombies sind noch im Testmodus. Die junge Generation tanzt ach so trotzig in
    der Eifel.
    Es bleibt nur Tod oder Anpassung.
    Schade.

  30. Es ist anzunehmen das schon eine Lösungsfindung erfolgte, doch die Lösungsfindung, eine Ideologie, ist Jene die schief geht: ‚Euroisalm‘, wie Tibi es hinreichend erklärte. Diese Trägheit der Korrektur von Fehlern ist auch bekannt und oft auch ohne gravierende Kollateralschäden, zwar zäh, doch erfolgt. Diesmal jedoch ist es anders, die müssen einfach mal schneller kapieren, dass sie einem Abgrund entgegen laufen und hinne machen und nicht noch mehr Kollateralschäden aus purer Dekadenz akzeptieren und uns auch nicht runter ziehen.

  31. Humanismus ist Luxus.

    Menschenrechte sind Luxus.

    Gewaltverzicht ist Luxus.

    Luxus ist schön.

    Islam ist hässlich.

    Sei auch Du hässlich.

    Hässlich zum Moslem.

    Hässlich zum Islam.

    Sonst tötet er Dich.

  32. https://twitter.com/LSteinwandter/status/871684064163573762
    Mohammed: Ein Scharlatan und Betrüger
    Darunter der Link zu der Übersetzung auf Deutsch
    Don Giovanni Bosco (* 16. August 1815 in Becchi/Castelnuovo; † 31. Januar 1888 in Turin) gilt
    bis heute als einer der beliebtesten Heiligen Italiens und war vermutlich
    eine der einflussreichsten Persönlichkeiten des Katholizismus des 19. Jahrhunderts. Mehr
    http://www.marcogallina.de/2017/06/05/mohammed-ein-scharlatan-und-betrueger/

  33. Gibt es einen Beweis, daß der als Pädagoge der BUNTEN Republik Nr. 1 gepriesene Hartmut von Hentig selber ein Knabenschänder war? Angeblich – wenig glaubwürdig – hat er von den Machenschaften seines Lebensgefährten Gerold Becker (Odenwaldschule) nichts gewußt.
    Die kalte Kotze steigt in einem auf, wenn Hentig in einem Vortrag bei der Friedrich-Naumann-Stiftung behauptet, daß jede Form eines Zwanges letzlich wieder zu Auschwitz führe.

    „Emile“ von Rousseau war so ziemlich das unappetitlichste Buch, daß mir je in die Finger gekommen ist, schmierigste Manipulation bis zum Anschlag, ganz genau so haben sich dann ja auch linksalternative Zeckenlehrer an unseren Nachwuchs herangeschlichen.

  34. ,,Zwangs-Implantierung einer enggefassten, weltfeindlichen und vollkommen intoleranten Monokultur…“.
    Genau diese ,,Kultur“ entspricht den feuchtwarmen Träumen der Politisch Korrekten und deshalb beten sie diese, in ihren Augen ,,Hochkultur“ an und tun alles, um sie zu verbreiten, sogar um den Preis der Selbstaufgabe.

  35. Ich wäre auch interessiert daran, das ein Moderator hier das schafft,
    was @ Thorwarth´s Eltern leider unterlassen haben, – wegmachen!

    Nach einem langen Arbeitstag da draußen begegnete ich schon dermaßen
    vielen Geistesgestörten, das mein Verzicht darauf, diese via Internetz in meinen
    Wohnbereich einholen zu müssen, nur legitim ist.

    Danke!

  36. Mal sehen wie lange noch das politische Panikorchester auf der BRD-Titanic spielen wird?
    https://pbs.twimg.com/media/DBgIqxrW0AAZTCh.jpg
    Auch bis man damit Untergeht, habe gehört , den islamischen Terror muss man mit Liebe begegnen, dann
    sollen schon mal die linken Femminnistinnen schön die Beine spreitzen,
    egal was man den Moslems als liebe entgegen bringt, die islamisten werden schwer beindruckt sein, aber
    vielleicht geht auch so wie Merkel sagte, wer Angst vor den Islam, hat soll öfters in die Kirche gehen

  37. Beschnitten werden Dinge, welche mißraten sind. Bei Gehölzen hilft es meistens, bei Ziegenhirten leider nicht.

  38. Der Schaden durch die Linke scheint enorm.
    Ich hoffe, dass die Möglichkeit wider die verzweifelte Wehrlosigkeit doch was unternehmen zu können bei vielen in der Vergangenheit so grauenvoll behandelten Wählern ankommt.
    Die Linke denken bestimmt wirklich, dass sie den Menschen gut tun würden.

  39. Wanderer, kommst Du aus Duisburg-Marxloh, berichte, daß Du uns dort liegen sahest – wie das Gesetz es befahl…

  40. Usually I can only read your comments because you post during the night.
    Good to get feedback from US 🙂
    Amerika du hast es besser
    is from …?

  41. Hansa 5. Juni 2017 at 21:59
    Oder, die Deutschen wurden konditioniert leicht manipulierbar zu sein?

  42. Hi Alexandros,
    Good to know you are my pro-Ami on-line friend!
    Ich schätze nur 55-65% hier –Amerikaner mögen. Schade!

  43. Ja man versteht so einiges nicht mehr.
    Ich sehe ja nicht oft meine Familie aus Deutschland.
    Jetzt haben wir uns vor kurzem besucht.
    Und mit meiner Familie kann man gar nicht über Politik reden.
    Aber, Unterhaltungen waren ungefähr so in den ersten Programmen kommen so tolle Krimis die schauen sie immer an und dann sagte meine Mutter in der AFD das sind ja N….! Die sollte man nicht wählen!
    Und die ganzen schlimmen,kriminellen Sachen die ständig passieren das würde alles auch übertrieben hingestellt werden.
    Und die meisten Leute sind ganz friedlich also keine Panick!
    Ach ja und auch nur gewisse Zeitungen werden gelesen weil da auch einige dabei sind die nur Angst schüren.
    Früher haben in meiner Familie alle immer ihre Meinung gesagt und kein Blatt vor den Mund genommen.
    Und auf einmal reden sie nur noch so daher ohne wirkliche Infos oder Meinungen.
    Ich kann mich gar nicht mehr mit meiner Familie aus Deutschland wirklich unterhalten.
    Nur noch Wetter, Familie,Urlaub..
    Bin so froh das ich weit weg bin!

  44. Das genau sieht man im engsten Umfeld, die deutschen Menschinnen kümmern sich um Fernsehsendungen, Freundinnen und um ihr Seelenheil, der Rest ist gaaanz weit weg, solange sie nicht selber von einem Goldstück bereichert werden.
    Und es ist Tatsache, der Leidensdruck ist einfach nicht groß genug.
    Die Wahlen werden das genau bestätigen.

    Bin gespannt, wann hier der erste deutsche, längerhierlebende Nachahmer von Andersen B. aus Schweden auftaucht.

  45. Alles vollkommen schlüssig und nachvollziehbar, danke. Nur gab es eben auch historisch wirksam gewordene andere Rassismus-Begriffe, die -vorsichtig formuliert- weit hinausgingen über den „kollektiven Selbsterhaltungstrieb eines Volkes“. Deshalb ist der Begriff verbrannt, bevor er erklärt werden kann. Die Verteidigung des Eigenen, auch in seiner ethno-kulturellen Identität, läßt sich besser beschreiben, als mit dem „Rasse“-Begriff, meine ich.

  46. Ich mag die USA auch. Aber nur „Trump Land“. War schon zwanzig mal drüben.

  47. Voltaire (französischer Philosoph und Schriftsteller):

    “Der Koran lehrt Angst, Hass, Verachtung für Andere, Mord als legitimes Mittel zur Verbreitung und zum Erhalt dieser Satanslehre, er redet die Frauen schlecht, stuft Menschen in Klassen ein, fordert Blut und immer wieder Blut. Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht des Verstandes erstickt.”

  48. Die Schaukel von Klein-Thorwarth stand wohl zu dicht an der Hauswand und der „Bub“ hat deshalb „besondere Bedürfnisse“.

  49. Ich bin (immer noch) Christ und lade alle aufgeklärten Menschen wie Atheisten, Buddhisten, Shinto, Hindus, Bahai, etc. ein, sich gegen diese Islampest zu wehren.

  50. @ Lepanto

    JEDE Haltung kann von den Kulturmarxisten diskreditiert werden, wenn diese zum Strohmann der entarteten Übersteigerung greift.
    Zum Beispiel dieses Beispiel: Familienzentriertheit. Haben die Corleones auch betrieben, andere Familien ausgeraubt, dem eigenen Nachwuchs nur das Allerbeste serviert, dafür andere Familien ausgeraubt.

    Hier stehe ich nun und kann nicht anders: Wer Kampfbegriffe des Feindes (hier: Rassismus) übernimmt, hat schon verloren, bevor er überhaupt in den Ring gestiegen ist.

    „Ethnie“ halte ich für schwul. Der biologische Teil wird schamhaft versteckt, dafür wird die Kultur betont.
    Nach meiner Machtergreifung würde ich die Verwendung des Begriffes „Kultur“ erst einmal für zehn Jahre verbieten. Wenn jemand gar die Mehrzahl verwendet, käme das zu verschärftem Bau verbunden mit harten Arbeitseinsätzen.

    Noch ein Beispiel, mal so als Beispiel: Mit meinem Schwesterlein fühle ich mich BLUT(!!!!!)smäßig intensiv verbunden. Kulturell (welch häßlich Wort!) allerdings ganz und gar nicht. Als Jugendlicher, der auf richtige Musik (Deep Purple, Led Zep) abfährt, wurde ich traumatisiert, weil aus ihrem Zimmer unentwegt „Moviestar“ von diesem schwulen Schweden erschallte, heuer ist sie auch noch gutmenschlich angehaucht – trotzdem, sie ist halt mein Schwesterherz.

  51. # Wilhelm von Kaltwitz 5. Juni 2017 at 22:03

    Jean-Jacques Rousseau war ein Psychopath und krankhafter WiXXXer vor dem Herrn, mit seinem allez sind Gleich und „Zurück zur Natur“ war er ein Wegbereiter der heutigen GRÜNEN KMER und letztendlich des heute, in €uropa sich bereitmachenden „natürlichen“ Faustrechts.
    Seine Fans, die sog. „Aufklärer“ und die etwas „frommeren“ Anhänger die „Jakobiner“, sollten dann auch mit der „humansten“ Erfindung der „Aufklärung“, namens GUILLOTINE in Rekordzeit 10.OOOde von „Revolutions“UNWILLIGEN hinraffen. Zweifellos ein Quantensprung des zivilisatorischen Fortschritts. Und wer erinnert sich denn nicht an die Fan_innen, die Fischweiber, die mit auf Mistgabeln aufgespießten Köpfen durch die Straßen von Paris liefen; allez nachzulesen…..

    Dawai rewolutzion towarysch !

    Klaus Lelek: 300 Jahre Rousseau – Psychopath, Philosoph und Primadonna, Epubli, Berlin 2012

    http://www.deutschlandfunkkultur.de/rousseau-als-philosophischer-scharlatan.950.de.html?dram:article_id=140505

  52. @Roadking
    Gut zu wissen! Ich bin definitiv in „Trump Land“ hier in der Midwest mit den „rednecks!“

  53. An
    Lepanto2014:
    „Man soll alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernüftige Worte sprechen.“
    Goethe
    P.S. Da Thorworth regelmäßig an der Charakter-bildung arbeitet, wird er dieses Zitat auch sicherlich schätzen!

  54. „…versteht es so vorzüglich wie nichts zuvor in der jüngeren Geschichte, mittels Werkzeugen, die dem Baukasten unserer eigenen Demokratie und Aufklärung entstammen, dieselben faktisch abzuschaffen“

    Wichtig finde ich aber, zu betonen, dass es Gesetze gibt. Sie wurden geschaffen, um die Bevölkerung zu schützen und deren Zusammenleben zu regeln. Das geltende Recht hat Zustände, wie sie die Regierung nun willentlich herbeigeführt hat, niemals vorgesehen, sondern im Gegenteil zahlreiche Hindernisse eingebaut.
    Es ist in einem Rechtsstaat nicht vorgesehen, dass die Politiker bzw. die Regierung geltendes Recht bricht und dabei noch nicht einmal das Parlament befragt hat!

    Für die schweigende Bevölkerung, die sich 1. willfährig einer blutigen Ideologie unterwirft und 2. Gesetzesbrecher, die aus einer Demokratie eine Autokratie machen, toll finden, gilt:

    „Wer sich zum Wurm macht, kann nachher nicht klagen, wenn er mit Füßen getreten wird.“
    Immanuel Kant

  55. „Die Bibel ist das Buch, dessen Inhalt selbst von seinem göttlichen Ursprung zeugt. Die Bibel ist mein edelster Schatz, ohne den ich elend wäre.“

    „Das Recht ist Inbegriff der Bedingungen, unter denen die Willkür des einen mit der Willkür des anderen nach einem allgemeinen Gesetz der Freiheit in Einklang gebracht werden kann.“

    (Auch Kant)

  56. @ Amerikanerin 5. Juni 2017 at 22:46

    Es geht weniger um „die Amerikaner“ in ihrer Gesamtheit als um die amerikanische Politik bzw. die Machenschaften von NSA, CIA etc., die man ablehnt bzw. ich ablehne.
    (Ebenso wie die deutsche Politik übrigens und die Tätigkeiten des BND und die dubiosen Maßnahmen des Verfassungsschutzes.)

    Es ist nur etwas umständlich, das jedes Mal zu konkretisieren bzw. zu differenzieren.
    Edward Snowden z.B. ist toll. Und Father John Misty auch.

  57. Doch, nach Sonnenuntergang. Das ist ja der Witz. Statt tags schlagen die sich eben die Schläuche voll, wenn es dunkel ist. Und das nennt sich dann „Fasten“. Lächerlich.
    Fasten ist Verzicht auf was auch immer über Tage oder Wochen. Deren „Fasten“ ist simples Verschieben der Essenszeiten.

  58. @ ArgusEis

    Der fortschrittliche, naturwissenschaftlich/technisch gebildete Atheist kann die Funktionsweise eines Rechners exakt erklären. Der rückwärtsgewandte Christ hingegen klammert sich ängstlich an solche Vatergestalten wie z.B. William Shockley oder Konrad Zuse.

    Apropos gesellschaftliche Konstrukte: Der Mensch hat nicht nur das soziale Konstrukt „Gott“ erschaffen, sondern auch solche sozialen Konstrukte wie „Kind“, „Baum“, „Löwe“, „Wasser“, „Frau'“ usw. – ohne den Menschen gäbe es diese sozialen Konstrukte nicht.

  59. @Vielfaltspinsel
    So schlimm war Harpo jetzt auch wieder nicht. Der war so jenseits jeder Betrachtung, daß er die Kreise von Led Zep und Deep Purpel nicht gestört hat. Anders als die tuntigen The Sweet und die anderen Glam´s;)

  60. Humanismus ?!
    Schaut doch einfach mal die zwei obersten Führer in der CDU an:
    1. Merkel
    Ausgebildet in Moskau und freiwillig bei FDJ und sonstigen „staatstragenden“ Organisationen der DDR zur Förderung der eigenen Interessen.
    2. Schäuble
    In die Affäre der schwarzen Kassen bei der CDU verstrickt, womit er sich auch noch mit Kohl überworfen hat. Die Verlautbarungen dieser Person zum Islam sind sehr „einseitig“ gehalten und klingen für mich nicht welterfahren, sondern eher geistig verwirrt.

    Der Humanismus dagegen bietet gelebte Werte, da geht es um Vorbild sein, Tatendrang und Überzeugung.

    Bei den Systemparteien ist man schon so weit nach unten nivelliert, dass sie solche Maxime gar nicht mehr beschlussfähig formuliert bekommen in Ihren jeweiligen Parteien. Es geht rein um den Machterhalt, egal wie primitiv die Mittel und Methoden auch sind.

    Von diesen Berufspolitikern so etwas wie Humanismus zu verlangen ist die Quadratur des Kreises. Unmöglich !

    Die großen Städte in Deutschland wie Frankfurt, Berlin, Köln etc. werden in spätestens 20 Jahren überwiegend moslemisch sein und moslemisch verwaltet werden. Dort werden Moslems die kommunalen Regierungen stellen. Dann wird sich die Entwicklung weiter verschärfen für die dann noch in Deutschland lebenden Deutschen.

    Der liebe Staat hat in der Vergangenheit gezeigt dass er sich immer mehr einmischt in das Leben der Menschen. Das bedeutet zur Finanzierung der neuen Bürger werden weitere Steuern und Gebühren erhoben bzw. Leistungen wie Renten gekürzt.

    Diese Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten. Denn die Schafe werden wieder GroKo wählen.

    Damit wird die Bundesrepublik Deutschland künftig zu einer sozialistisch-moslemischen Autokratie werden und dafür gibt es ja bereits die geeignete autokratische Führerin.

  61. @ Lepanto2014

    Naja, die ehemaligen Normannen kann man heute echt knicken. Nichts ist so schlimm, als daß es nicht noch schlimmer kommen könnte. Nach der 70er Harpo-Attacke haben später die Norweger mit ihrem Eunuchen-Chor von Aha („Take on me“) ja noch kräftig nachgelegt.

    Und was den Brit-Schwuchtel-Pop anbelangt: Marc Bolan war gar nicht mal sooo übel.

  62. Es wird niemand davon profitieren das die Moslems an Einfluss gewinnen. 1400 Jahre Inzucht haben bei den Muselmanen ihre genetischen Spuren hinterlassen. Gemäß den Ausführungen des Herrn Schäuble tut die Auffrischung des nationalen Genpools uns ja gut. Leider werden immer wieder Frauen europäischer Herkunft von Muslimen besprungen. Meistens geht das nicht gut aus. Die Kinder die solchen Verbindungen entspringen sind leider nicht besonders geistig gesegnet. Da die Mütter eh schon dumm genug waren sich mit einem Lamelficker einzulassen und eben dieser aus genetischen Gründen auch nicht gerade eine Intelligenzbestie war, sind Gören aus dieser Kombination eben ein wenig weich in der Birne. Dazu noch ne Prise Islam und fertig ist der 6er im Lotto. Mir tun die deutschen Kinder leid die aufgrund des experimentierens unserer Volksvertreter mit solchen Stubben ein Klassenzimmer teilen werden. Aber auch wenn die Moslems sich nicht mit allzu vielen Europäern vermischen würden, dann tun sie es eben unter ihresgleichen. Wie auch immer , es kommt nie etwas Gutes dabei raus wenn diese Mistviecher sich vermehren. Ausnahmen bestätigen zwar die Regel , aber im Grunde genommen gibt es ausgesprochen wenige Erfolgsstories aus Richtung der Türken, Araber etc. Natürlich werden sie nicht nur Deutschland sondern ganz Europa nur aufgrund ihrer blossen Anwesenheit in ein Chaos stürzen. Weil niemand diesem Treiben Einhalt bietet. Feige Politiker, weltoffene , tolerante Spinner, Grüne, Linke , die Liste ist lang. All diese Nichtsnutze ahnen vielleicht garnicht was sie da gerade anrichten. Das Spatzenhirn dieser Vollidioten ist dazu wohl kaum in der Lage. Ich habe bis jetzt immer noch eine Art Restoptimismus gehabt. Allerdings werde ich langsam müde ,mir jeden Tag den gleichen Mist über den Islam und seine tollen Anhänger anzuhören. Wäre ich ein Moslem, ich würde mich bereits jetzt auf die Zukunft freuen. Zwar wird es die nicht so geben wie die Moslems sich das vorstellen, aber sicherlich wird es für die Ölaugen besser werden in den nächsten Jahren als für die Deutschen. Dafür werden unsere Politiker schon sorgen. Deutsche haben keine Lobby. Das war vielleicht mal so, aber der Zug ist wohl abgefahren. Sollte nicht schnell ein Wunder geschehen, dann wird Europa eine böse ,islamische Überraschung erleben. Ich glaube es wird Zeit mal zu schauen ob es nicht irgendwo ein Land gibt was Deutschen gegenüber freundlich ist und Platz und nette Einreisebestimmungen hat. Ausserdem sollte dieses Land keine beschissenen Moslems aufnehmen. Ich freunde mich immer mehr mit der Idee an hier zu verschwinden. Hoffentlich fällt mir schnell eine Lösung ein. Hier jedenfalls steigt von Tag zu Tag mein Frustationsniveau. Was wird uns bloss hier angetan? Ich hätte nie gedacht das es mal soweit kommen würde ,daß ich mir solche Gedanken mache! Scheisse!

  63. Nicht schlecht, Cantaloop!

    Aber ein paar Anmerkungen möchte ich schon machen!
    Der ISlam, der auch gänzlich ohne jeden Terrorismus, eine massive Zumutung, eine existenzbedrohende Herausforderung für den Rest der Welt, d. h. FÜR ALLE ANDEREN Kulturen wäre (und IST), ist nur so mächtig, wie WIR ihm Macht geben und ihn bei uns vordringen lassen!

    Und UNSER Problem im Westen ist natürlich zunächst UNSERE eigene Verfasstheit, d. h. dass WIR UNS namentlich in der westlichen Welt, auch als Folge der Aufklärung, die wir bis heute als „selbstverständlich“ nehmen und dabei vergessen, dass sie durchgesetzt und erkämpft werden musste, in einem Zustand befinden, den man nur noch dekadent nennen kann!

    Und man darf nie vergessen, dass die Aufklärung IMMER auch einen Pferdefuß hatte, worauf nicht zuletzt die „Frankfurter Schule“ hingewiesen hat, die selber wiederum der Zerstörung unserer Gesellschaften die Schlagworte lieferte, übrigens nicht nur in der „umzuerziehenden westdeutschen“ Gesellschaft nach dem Zweiten Weltkrieg, sondern auch in den USA, wohin ein Großteil der „Frankfurter Schule“ emigriert war (Marcuse!).
    In ihrer Schrift „Dialektik der Aufklärung“ hatten Adorno und Horkheimer immerhin auf die faschistischen „Möglichkeiten“ der Aufklärung hingewiesen, und sich dabei beispielhaft auf die aufklärerischen Anti-Aufklärer de Sade und Nietzsche berufen. Sie hätten noch Max Stirner anfügen können.
    Deren „Verantwortung“ für „den Faschismus“ ist dabei freilich kaum wesentlicher als die Verantwortung Rousseaus (oben im Bild, mit Voltaire übrigens) als Schlagwortgeber für die kommunistischen Totalitarismen bis in die Französische Revolution zurück!
    Immerhin hatte sogar Habermas als „Frankfurter Schüler“ zu Beginn der 68er-Revolte für die westliche Hemisphäre die Gefahren eines „linken Faschismus“ prognostiziert, was nur „neu“ erschien, da der Bolschewismus (und dessen Vorläufer wie die Jakobiner der Französischen Revolution) von Anfang an feindlicher Zwillingsbruder des ebenfalls vor allem von links kommenden Faschismus war. Wer von beiden „ursächlicher“ war, kann uns hier relativ wurscht sein.

    Der Bolschewismus, der sich über den Zweiten Weltkrieg rettete und vor allem „rückständige Gesellschaften“ in Asien und Ost-/Südosteuropa mit totalitären Mitteln modernisierte, wurde zwischenzeitlich von den Betroffenen erfolgreich abgeschüttelt, wobei sich die teilweise physisch vernichteten Klassen und Schichten nach und nach regenerierten, und erstaunlich viele Traditionslinien, auch „vorbürgerliche“, erhalten geblieben sind!

    In Westeuropa, und sogar in den USA, Kanada und Australien wurden dagegen mit der dauer-pubertären Rebellion um 1968 kulturrevolutionäre Entwicklungen eingeleitet, die Bürgertum und Mittelstand zwar nicht physisch liquidierten, aber von innen zerfraßen.
    Hierbei wurden linksradikale Heils-Leeren hoffähig, die der Sowjetkommunismus quasi abgesondert und ausgestoßen hatte, wie Trotzkismus und Maoismus, und nicht zu vergessen linksradikale „Philosophen“, von denen die „Frankfurter Schule“ nur die deutsche (und amerikanische) Variante war. Frankreich hatte z. B. „seinen“ Sartre, und in Italien gab es ebenfalls mehrere solcher unabhängigen „Denker“ mit destruktiver Langzeitwirkung.

    Jedenfalls etablierte sich aus linksradikalem Terror gegen Sachen UND Menschen und dem Totalitarismus maoistischer, trotzkistischer und sogar wirklich irrational-esoterischer Jugendsekten heraus ein vermeintlicher Mainstream, der heute mit Schlagworten wie Feminismus und Genderismus, Ökologie, Multikulturalismus, Politische Korrektheit – allesamt „Ismen“, denen in den 70er und 80er Jahren noch der gesunde Menschenverstand Paroli bot – den einseitigen Diskurs bestimmt. Und um ihre verlogene und realitätsfremde „Deutungshoheit“ gesellschaftlich und ihre Phraseologie materiell umzusetzen, bedienen sich politisches und mediales Esrtablishment totalitärer Mittel, wie sie George Orwell in „1984“ beschrieben hatte, und gegen die die Systeme Hitlers und Stalins einfach nur primitiv waren…

    Die kulturmarxistische Soziologie der 1968er, denen „die Arbeiterklasse“ von Anfang an ziemlich wurscht war, und die sich lieber um „Randgruppen und Minderheiten“ (Marx sprach von Lumpenproletariat) kümmerten, entdeckte auch bald die „Dritte Welt“ als romantisches Projekt; unterstützte man früher die links-national-sozialistischen Diktatoren, Potentaten und Despoten in ihrem „antiimperialistischen Befreiungskampf“ – Massenmorde nach innen und außen inbegriffen -, so sieht man heute im Import bildungsferner Unterschichten ein geeignetes Mittel, um unsere Gesellschaften „zum Tanzen“ zu bringen.
    Der eigentliche Totalitarismus geht dabei eher von UNSEREN Multikultis in Westeuropa und den USA aus, die wie ihre historischen Vorläufer, Faschisten und Bolschewisten, „glauben“, mit dem ISlam spielen und diesen benutzen zu können, mehr jedenfalls als von den Muslimen selber, die eben in der Masse sind, WAS und WIE sie sind: bildungsfern, wissens- und erkenntnisfeindlich, gewaltaffin, kulturnarzisstisch, leicht fanatisierbar, sexuell frustriert, unfähig für Eigenverantwortung und zum Leistungsprinzip usw. usf. DIE sind aber im Grunde kaum „faschistischer“ oder „totalitärer“ als kannibalistische und Kopfjägerkulturen irgendwo am Rande der – „Dritten Welt“.
    Denn auch irgendwelcher kultischen Kopfjäger und Kannibalen primitiver (was man schon nicht mehr sagen darf!) Stämme würden sich linksgrünliberale Kulturrevolutionäre bis in „die Wirtschaft“ hinein bedienen, um UNS „Mores zu lehren“ und unsere Gesellschaften subversiv umzugestalten, ebenso wie auch Zombies oder aggressiver Aliens, wenn es die denn gäbe…

    Die Begründungen wonach ALLE gleich seien, also z. B. Homo sapiens und gelandete Aliens, überlebende Lebende und lebende Tote, und dass man niemanden diskriminieren dürfe, sind natürlich nur die ideologischen Dreingaben, die dem jeweiligen Zerstörungswerk angepasst werden…

  64. Ein hervorragender Kommentar, vielen Dank!

    Ich versuche auch immer wieder, meinen Mitmenschen eine weitere Bedeutung von „Religionsfreiheit“ nahezulegen: Die Freiheit von Religionen! Der Staat und alle öffentlichen Räume sollten strikt religionsfrei sein. Religionsunterricht in der Schule sollte einfach zu Religionskunde umfunktioniert werden oder man ersetzt das Fach gleich durch Geschichte. Wer seiner Religion nachgehen möchte – die natürlich den humanistischen Grundidealen nicht den Kampf ansagen darf, sondern die Obrigkeit der Menschenrechte und des Staates anerkennen muss -, der darf dies doch bitte Zuhause tun.

    „Religionsfreiheit“ so auszulegen, dass jeder Idiot an alles glauben und alles machen darf, was er will, solange es im Namen einer sogenannten Religion geschieht, ist völlig hirnrissig.
    „Wir dürfen keine religiösen Gefühle verletzen!“
    Wann wird ein Gefühl denn bitteschön religiös?! Sind Atheisten etwa Roboter?

    Der Islam muss an seiner eigenen Dummheit sterben. Und hier müssen wir Muslime in ihren eigenen Ländern unterstützen. Nichts benötigen diese Menschen dringender als eine Bewegung nach dem Vorbild der europäischen Aufklärung.

  65. Hört auf zu jammern und gebt den Moslems einen Tritt.
    Denkt an den Libanon: Die Schweiz des nahen Ostens ehemals.
    Beirut war so wunderbar, bevor die Moslems kamen.
    Die Moslems zerstören alles, was mal schön war, sie sind einfach nur auf der Welt um zu zerstören, sie haben das Ziel, Nichtmoslems von der Welt verschwinden zu lassen.
    Lasst uns doch einfach mal sehen, wie man Moslems wieder los wird, auch in Funk und Fernsehen.
    Auch dort sind sie nicht sakrosankt, sondern stehen unter Beobachtung.
    Moslems sind das Schlimmste seit 72 Jahren. Es ist wie eine Rückkehr des Faschismus.

  66. das schlimmste was Deutschland nach dem 2. Weltkrieg hervorgebracht hat ist Merkel. Dieses bekennende politische antideutsche FDJ-Monster gehört schon längst vor ein deutsches Tribunal gestellt.

  67. Du musstest Dich also, zutiefst bedauernswerter Thorwarth alias Mohammed Abn Maeiz, im Alter von etwa acht Jahren von einem pädophilen moslemischen Beschneider am Penis befingern und verstümmeln lassen? Ist Dir das nicht äußerst peinlich?

  68. Das deutsche Volk, protestieren nicht mehr weil, sie haben es sich längst in diesem verlogenen Schauspiel gemütlich gemacht wie ein Kackhaufen auf dem Boden einer Kloschüssel.

  69. Das deutsche Volk, protestieren nicht mehr weil, sie haben es sich längst in diesem verlogenen Schauspiel gemütlich gemacht wie ein Kackhaufen auf dem Boden einer Kloschüssel.

  70. Buchtipp:

    Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung

    Der Einbruch der Wirklichkeit wird mit bundesrepublikanischen Wohlfahrtsideen und One-World-Phantasien quittiert: Wohlstand für alle, Grenzen für niemand. Dabei übersieht man die Fragilität eines Gemeinwesens, das durch den Sozialstaat getragen wird. Es fußt auf Solidarität und Vertrauen Werte, die in einem Land mit ungeregelter Einwanderung gefährdet sind. Der Sozialstaat und seine Segnungen lassen sich nicht ins Unendliche expandieren.

    Die Unvereinbarkeit von Masseneinwanderung und Sozialstaat verdeutlicht der im September 2016 verstorbene Historiker Rolf Peter Sieferle in seiner letzten Studie. Sie ist Aufklärung, weil sie die Irreführungen einer »emphatischen Politik« entlarvt. Die Sentimentalisierung der »Flüchtlings«-Debatte kontert der Autor mit ebenso nüchternem Blick wie die Narrenfeuer der Medien. Rolf Peter Sieferle widerspricht der Akklamation, die an die Stelle der Kritik getreten ist und überwindet die Sprachverbote der »offenen« Gesellschaft.

    https://www.amazon.de/gp/product/394487241X/ref=pe_3080971_196059961_em_gn_t1_2p_2_im

  71. Der „humanistische Liberalismus“ ist das Problem, nicht die Lösung. Er steht hinter dem Multi-Kulti-Wahn. Es soll eine wahrhafte (kommunistische) „Menschengesellschaft“ entstehen, worin jeder „Mensch“ Platz findet.

    Der „Mensch“ (nicht verwechseln mit Fritz oder Franz oder so) ist das „Höchste Wesen“(TM) dieser Ideologie. Er soll realisiert werden, wobei dieser Zweck jedes Mittel heiligt („das müssen wir aushalten“).

    >… der Aufklärer Rousseau

    war einer der größten Polit-Pfaffen der Geschichte.
    Und solche Polit-Pfaffen gehören ebenfalls zum Problem und nicht zur Lösung.

    #Eigner first – Verein statt Staat!

  72. Sehr gut erklärt. In der Tat, eine neue Ordnung der Welt sieht so aus: Weggendert werden Mann und Weib, Unterschiede wie Weißer-Chinese-Neger oder Kind-Erwachsener, hergezaubert wird der sogenannte Möntsch. Hinfort auch mit sämtlichen Sitten und Bräuchen, die nicht weltweit geteilt werden. Logik der Tollhäusler: Wo es keine Unterschiede mehr gibt, kann auch keine Zanke mehr entstehen, nun kann der Ewige Frieden eintreten.

  73. Es ist wie mit allem im Leben.
    Es fällt halt nichts vom Himmel. Auch die deutsche Kultur nicht !
    Man muß schon ein Mindestmaß an geistiger Anstrengung Interesse mitbringen, um die sog. deutsche Kultur oder vielleicht auch Geschichte zu verstehen und begreifen. Man kann auch als gebohrenenr „Biodeutscher“ ein völliger Ignorant der deut. Kultur sein, wenn man sie ablehnt, ignoriert und allem buntverblödetem Welthokuspokus offen ist.
    Also ein bischen Arbeit inverieren, lesen, lernen und dann mitreden. Und vor allem nicht glauben, was einem ein paar linksverstrahlte, selbstgerechte Lehrer und Besserwisser eintrichtern wollen.

    Im übrigen, selbst wenn ich ein Problem mit der deutschen Kultur oder Leitkultur (klingt so besserwisserisch) habe, so muß ich mir nicht eine absolute „Unkultur“, wie es der Islam darstellt, mit Messern, Kopfabschneiden, ignorieren der elementarsten Grundrechte usw.aus Auge drücken lassen.
    Wo leben wir denn, bitteschön ??

  74. wien10 5. Juni 2017 at 21:57
    Lesen und Lernen alles was hier in Europa passiert geschieht mit Absicht.
    _____________
    Und die Vertreter der “christlichen” Kirchen marschieren im Gleichschritt mit und behaupten, dass der Islam auch Jesus anerkennt.

    Ja, Jesus wird im Koran erwähnt, das stimmt, aber das ist ein anderer Jesus als in der Bibel.

    Der Koran behauptet über Jesus:
    – er kehrt als Muslim wieder auf die Erde zurück
    – er klagt alle Menschen an, die nicht zum Islam konvertiert sind
    – er kehrt zurück zum Kampf gegen Israel
    – er bringt alle Christen und Juden um

    Das ist der Jesus, den der Islam verehrt. Nach dem Koran begeht jeder, der bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, eine Blasphemie und wird von Allah verflucht. Der Koran (Koran 9,3) verflucht buchstäblich jeden Menschen, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Das Fundament des Islam ist die Verleugnung von Jesus als dem einzigen Retter von Sünde und ewigem Tod, der jeden Menschen, der ihm glaubt, Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

  75. Lieber „Cantaloop“,

    ich finde es ziemlich mutig, Voltaire und Rousseau im gleichen Atemzug zu nennen.

    Rousseau ist eine Gallionsfigur der Linken. Bis heute. Voltaire war jemand, der dachte.

  76. PS:
    Wenn man im Zusammenhang der Begriffe Aufklärung oder Humanismus Spinoza benennt, kann ich es verstehen. Was ausgerechnet Rousseau (ein Unsympath ohnegleichen) damit zu tun haben sollte, bleibt mir wirklich schleierhaft.

  77. Bisher sind halt Veranstaltungen, wo sich die Reichen und Schönen treffen, wie Tennisturniere (bspw.Wimbledon), Formel 1 in Monaco, Filmfestspiele in Cannes usw.usf. nicht betroffen, weil wahrscheinlich gut kontrolliert und bewacht.. Also können die reichen A….löcher weiter ihr Erdbeerschälchen mit Sahne fressen und aus ihrem mundgeblasenem Sektkelche in ihrer Wohlfühlblase schlürfen.
    Solange es nur das „Proletariat“ betrifft, geht es denen am A… vorbei !

    Man hat so den Eindruck, die Muselmesserbrüder wissen schon, wo sie ihren Anschlag machen müssen, um nicht die Gesellschaft zu sehr aufzuwühlen, diese Teufel !

  78. Ein interessanter, guter Beitrag. Den Begriff „Apostasie“ musste ich erst nachschlagen.

    „Leidensdruck der meisten Bundesbürger noch zu gering“, der entsteht erst gar nicht. Wer abends das Fernsehen einschaltet, bekommt täglich eine Dosis einer neuen angepassten Realität verpasst; die Bezugsgrößen und Werte werden in den Köpfen der Menschen verändert. Dem ist sich bei dem staatsnahen viele Milliarden an Zwangsabgaben schweren Propagandaapparat kaum zu entziehen.

    Man wird lernen, dass es normal ist, zu arbeiten, in einer kleinen Wohnung zu leben und wo es früher für eine Zahnkrone gereicht hat, wird halt nun gezogen. Kohle ist weg, geht für Fremdbevolkung, Sozialbürokratie und Polizei drauf; das darf man aber nicht denken, ist ein Maassches Gedankenverbrechen.

  79. Tatort und anderer, tendenziöser naiv Dreck ist eine Beleidigung.
    Und so was wird über Gez Staats-Steuer finanziert.

  80. Das einfachste ist, schafft den Islam ab und allen Menschen geht es besser. 100 Prozent !

  81. Zitat: „…Ganz offenbar kann es nur der Bequemlichkeit des in weiten Teilen Rechtsschutz-, Wohlstands – und Vollkaskoverblödeten „Plebs“ geschuldet sein, dass diese ganz offensichtlichen Fehlentwicklungen (noch) einfach so hingenommen werden. Der Leidensdruck der meisten Bundesbürger, insbesondere der „Gutverdiener“, ist, wie man weiß, nach wie vor noch zu gering. Die Angst vor dem Verlust des „Ansehens“ in der Gesellschaft ist indessen sehr hoch….“

    Stimmt genau, gut formuliert. Der Durchschnitts-Deutsche ist noch viel zu sehr mit seiner Karriere, seinem Wohlstand, dem Urlaub oder dem sozialen Status beschäftigt als dass ihn das alles kratzen würde.
    Und wenn es jeden Tag einen Anschlag geben würde, solange es diese Leute nicht persönlich trifft, wird der Kopf in den Sand gesteckt und alles Störende ignoriert.
    Ich weiß noch 2015-2016 als es mal turbulent wurde was die Anschläge der Moslems anging, da kam von meinem Chef in der Firma nur der dumme knappe Kommentar: „die Einschläge kommen näher“. Das war`s zum Thema. Danach wurde wieder zur Tagesordnung übergegangen als wäre nichts geschehen. Kritisch über Merkels Politik oder den Islam im Unternehmen zu reden war absolut tabu und wurde von jedem peinlich vermieden außer von mir. Das hatte natürlich Konsequenzen. Ich wurde ausgegrenzt wie ein Pestkranker und niemand wollte etwas mit mir zu tun haben. Was mich in meiner Meinung von den dummen Schafen natürlich nur bestärkt hat. Jetzt erst recht wurde meine Devise. Die dummen deutschen Schafe werden aber schon noch ihr Fett weg kriegen. Die „Einschläge“ werden auch bei den gut situierten Bürgern irgendwann als Volltreffer ankommen und nicht nur am Rande bemerkbar sein. Es geschieht ihnen recht wenn es mal so weit sein wird. Dummheit und politische Korrektheit gehören bestraft. Da habe ich nicht das mindeste Mitgefühl für meine „Volksgenossen“.

  82. kleiner_Onkel

    Ganz genau: das ist kein Fasten, das ist ein gestörter Tag-Nacht-Rhythmus.

  83. Auch von Voltaire:
    „Wenn Du wissen willst, wer Dich beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst.“

  84. @ ArgusEis

    Der Humanismus – ob in säkularer (atheistischer) Form oder in amtskirchlicher – IST eine Religion und pure Unvernunft. Die Anbetung des Popanz des sogenannten Möntschen.
    Ein fieses Krokodil grinst Ihnen aus ihrer Badewanne entgegen. Wer ist nun Schuld an Ihrem Schrecken? Der possierliche Nilbewohner – oder vielleicht doch jemand anderes?

  85. Für die Toten von London gab es heute eine Gedenkminute im ganzen Land.
    Die Toten vom Berliner Breitscheidplatz waren das nicht wert.

    Die heute nach Ansehen Haschenden werden in nicht allzu ferner Zeit zähneklappernd das ansehen und erdulden müssen, was sie selbst verursacht, unterstützt und geduldet haben.

  86. Solange Organisationen, wie die Duisburger AfD, die einheimische Moschee bejubeln, weil es jetzt dort sauberer sei, gibt es keine Lösung, weil wir alle hinters Licht geführt werden.

  87. Den Umerzogenen und den Antifanten dürfte ihr Sieg reichlich bitter schmecken

    „Nur ein Heil ist Besiegten, durchaus kein Heil zu erwarten!“ In diesen Versen des Dichters Vergil finden wir Getreuen stets Trost. Den Umerzogenen und Antifanten wird dieser aber versagt bleiben, weil sie ja bei ihrem Vernichtungskampf gegen die deutsche Nation nicht besiegt werden, sondern diesen wohl gewinnen werden. Sofern sie ihren Sieg überleben sollten – was freilich keinesfalls sicher ist, da es ja bei der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung keine Antifantenbescheinigungen geben wird, sondern die weiße Hauptfarbe wohl das Todesurteil bedeutet – dürfte dieser ihnen gar bitter schmecken: Unter den strengen Lebensregeln des mohammedanischen Religionsgesetzes kommt der Spaß doch gar zu kurz und die einheimischen Frauen werden natürlich Eigentum der Sieger werden, sprich irgendetwas zwischen Nutzvieh und lebender Gummipuppe sein. Während auf die Sodomiten das Todesurteil wartet und so wird die Zukunft wahrhaft bunt sein.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  88. Das humanistische Bildungsideal, zusammen mit der verbliebenen Christlichen Kultur, erzeugte den Typ „Gutmenschen“, und machen den Westen besonders anfällig für die Übernahme durch den archaischen Islam. Der so erzogene Gutmensch hat einfach kein Gehör um die Gefahr wahrzunehmen. Übrigens sind die deutschen Humanisten an einer damals modischen Islamophilie nicht unschuldig: Wer Lessings „Nathan“ liest, kriegt leider eine falsche Vision des Islams.

  89. @Lockheed
    Good job Tommy R. for exposing this jihadist living next door to a primary school.
    But come on! Give us ALL the facts.– I highly doubt in that neighborhood there are any white kids at that primary school. Most of the kids attending probably belong to fundamentalist muslim families, so the jihadist would not see that school as a target.
    But yes, I agree w/ Tommy- these brazen dudes should be thrown out of the country pronto instead of being „monitored“ by the govt. at great expense and risk to all.

  90. „Man soll alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören“
    America
    „ein gutes Gedicht lesen“
    Friedrich Hölderlin An den Frühling
    „ein treffliches Gemälde sehen“
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Isenheimer_Altar
    „einige vernüftige Worte sprechen.“
    Das könnten die posts auf PI sein 😉

  91. >> Leidensdruck der meisten Bundesbürger noch zu gering

    Ganz offenbar kann es nur der Bequemlichkeit des in weiten Teilen Rechtsschutz-, Wohlstands – und Vollkaskoverblödeten „Plebs“ geschuldet sein, dass diese ganz offensichtlichen Fehlentwicklungen (noch) einfach so hingenommen werden. Der Leidensdruck der meisten Bundesbürger, insbesondere der „Gutverdiener“, ist, wie man weiß, nach wie vor noch zu gering. Die Angst vor dem Verlust des „Ansehens“ in der Gesellschaft ist indessen sehr hoch. <<

    Das ist richtig. Ein weiterer wichtiger Faktor wird der wirtschaftliche sein. Unternehmer, Kaufleute und auch Künstler, Schriftsteller wissen, was ihnen blüht, wenn sie ins Visier der lieben Ani"fa", dem Maasmännchen oder anderer totalitärer Netzwerke in diesem Land geraten: Es gefährdet ihre wirtschaftliche Existenz.
    Pirincci ist weiterhin das Paradebeispiel. Die Netzwerke reichen bis in die Verlage. Der Wirt des Tivoli mußte dicht machen, weil er die AfD beherbergte, auf die Hotelkette Maritim wurde derart Druck ausgeübt, dass sie nun die AfD nicht mehr ins Haus lässt. Das sind nur beispielhafte, bekannt gewordenen Beispiele, die den neuen, real existierenden Totalitarismus belegen.
    Auch Bequemlichkeit spielt eine Rolle: Solange die Umsätze noch stimmen, muckt man nicht auf. Was gehen die nüchternen Rechner tote Landsleute, was geht sie der Verlust von Freiheit an?

Comments are closed.