Das dpa-Foto beweist: JouWatch-Reporter Christian Jung stand unmittelbar vor Kretschmann und Gastel.
Das dpa-Foto beweist: JouWatch-Reporter Christian Jung stand unmittelbar vor Kretschmann und Gastel.
Print Friendly, PDF & Email

Die Aufregung um das Kretschmann-Video (PI-NEWS berichtete) lässt auch drei Tage nach Veröffentlichung nicht nach: Jetzt überführt ausgerechnet ein auf tagesschau.de veröffentlichtes dpa-Foto der Szene (rot umrandet) den Regierungssprecher von Winfried Kretschmann, Rudi Hoogvliet, der Lüge. Dieser hatte laut SPIEGEL von einem „sittenwidrigen Lauschangriff“ und einer „eklatanten Verletzung der Privatsphäre“ von JouWatch-Reporter Christian Jung, der das angeblich geheim gefilmte Video veröffentlichte, während des Grünen-Parteitags in Berlin gesprochen.

Auch der Tübinger Grünen-OB Boris Palmer hatte die Veröffentlichung als „bodenlose Unverschämtheit“ bezeichnet und plädiert dafür, künftig nicht mehr „jeden Trottel mit Kamera“ auf Grünen-Parteitagen zuzulassen. Da wollte Thomas Strobl, Kretschmanns Stellvertreter als Ministerpräsident und stellvertretender CDU-Bundesvorsitzender, natürlich nicht hinten anstehen und erklärte gegenüber der Stuttgarter Zeitung: „Das geht gar nicht, ein offensichtlich privates Gespräch heimlich mit zu filmen und zu veröffentlichen“.

Auf dem dpa-Foto oben ist deutlich zu erkennen, dass Jung während der Parteitagsrede des Bundestagsabgeordenten Oliver Krischer in unmittelbarer Nähe zu den in der ersten Reihe sitzenden schwäbischen Grünen-Politikern Kretschmann und Matthias Gastel positioniert war. Zwei Tage lang wollten die Grünen die Schuld auf den Journalisten Christian Jung mit der Lüge abwälzen, dieser hätte in aller Heimlichkeit Aufnahmen getätigt. Jetzt zeigt sich durch das dpa-Foto: Die Grünen haben so lange wie möglich versucht, die Öffentlichkeit in die Irre zu führen.

Übrigens stellten die Grünen auf dem Parteitag der Presse freies W-Lan zur Verfügung. Login-Passwort: „Auf die Presse!“ Na, wenn das nicht bezeichnend ist…

» TV-Tipp: Am Sonntag um 11 Uhr wird sich Claudia Roth im BR-Stammtisch zum Kretschmann-Video äußern

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Ist die LÜGE erst einmal am Beben, entwickelt sie nicht selten ihr Eigenleben………

  2. Natürlich wußte Kretschmann, dass er gefilmt wird. Er wollte den Realo spielen und mal wieder dafür sorgen, dass auch bürgerliche Dumm-Deppen bei den Grünen ein Kreuz machen. Die Sache ist schief gegangen. Die bürgerlichen Dumm-Deppen fanden die Verarschung wohl doch nicht so gut und wo fällt der typische Grüne in dieser Situation hin? Ganz einfach – in die Opferrolle.

    Hauptsache die Heinis fliegen aus dem Bundestag. Es ist jetzt zwar schon schlimm. Mit denen eventuell in einer Regierung würden wir uns in einem Jahr sagen, wie war es doch noch schön deutsch, heimatlich und kuschelig in 2017.

  3. Ach, unsere jämmerlichen linksgrünen GeringnutzInnen:

    Sie können austeilen wie die Weltmeister aber im Einstecken weinerliche Kreisliga wie ihre mohammedanischen Schützlinge, wenn sie auf wehrhafte Ungläubige treffen!

    Sie können fordern aber nichts eigenständiges leisten!

    Und nun mal wieder einer unverschämten linksgrün-pädophilen Lüge überführt. Mal sehen, welche Lügen dann morgen die kinderlose StudienabbrecherIn ohne jegliche Lebensleistung, die verzogenene Zahnarzttochter Claudia Fatima Roth, die niemals etwas zum BIP beitragen musste, im BR präsentieren wird. Hoffentlich liest sie kein PI, dann können wir morgen ihre unverschämten linksgrünen Lügen medial ausschlachten!

    Grüne Khmer, Euer Zenit ist überschritten und Anklagen wegen Völkermordes durch überlebende Deutsche im Exil sind aus heutiger Sicht nicht mehr auszuschließen!

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    Ich freue mich schon auf mein erstes Netzwerkdurchdringungsgesetzverhör durch die MaaSStaPo!

  4. Kretschmann hätte den „heimlich“ filmenden Journalisten gar nicht übersehen können, hat ihn aber gesehen und trotzdem laut weiter geredet. Ich habe in einem anderen Strang schon geschrieben, dass er offensichtlich gehört werden wollte. Nun von einem „privaten Gespräch“ zu fabulieren ist an Blödheit nicht zu überbieten.
    Alle, die sich so äußern wollen nur noch gegen Jouwatch (da unangepasst) hetzen. Ein „privates Gespräch“ findet in einem Raum abseits oder zu Hause statt – nicht mitten im Publikum eines Parteitages.
    Die allgemeine Hysterie über den Vorgang in den Lügenmedien und bei den „Altparteien“ kann man nur noch als dumm bezeichnen, denn Kretschmann hat im Nachgang diese Aussagen nochmal wiederholt. Also was soll das dämliche Herumgeseiere ? Dabei hat Kretschmann auch den Özdemir im Nachhinein der Lüge entlarvt, der ja stolz gesagt hat man habe alle Grünen hinter das Programm vereint auch Kretschmann.
    Es ist ein Affentheater, offensichtlich will am um jeden Preis PR und schreckt auch nicht vor blöden Lügen zurück, es ist ja Wahlkampf.

  5. Von der AfD wird ALLES veröffentlich.
    Whats App-Gespräche. Echte Emails. Private Hintergrundgespräche. Gerüchte. Gefälschte Emails. Twitter-Fürze. Dann alles verzerrt und aus dem Zusammenhang gerissen.

    Klar, dass Lügenpresse gegen echten Journalismus ist. Und anti-demokratische Parteien gegen Demokraten.

  6. Stoch meint, der Ministerpräsident hätte die Kameras doch sehen müssen. So einfach war das nicht, berichtet Matthias Gastel, der Gesprächspartner. Natürlich hätten Kretschmann und er die Kameras wahrgenommen. Diese hätten sich jedoch in ziemlichem Abstand befunden. Es sei auch klar, dass die Kameraleute an dem Bildmotiv und den Gesten interessiert gewesen seien. Dagegen sei ja auch nichts einzuwenden. Dass jedoch Tonaufnahmen gemacht worden seien, sei nicht erkennbar gewesen. „Irgendwo muss eine entsprechende technische Einrichtung platziert gewesen sein“, argwöhnt der Bundestagsabgeordnete aus dem Filderwahlkreis.

    Ja hat denn der den riesigen Grammophontrichter nicht gesehen, den Jung vor seinen Füssen plaziert hatte?

  7. Bei „Rechten“ hat man aber keine Probleme mit heimlich aufgenommenen Gesprächen oder Whatsapp-Chats.

  8. Die Propagandaminister-Satire zum Wochenende:

    Der Rambazambadan ist vorbei–es darf wieder geschlemmt werden!

    Hier unser Menüvorschlag für heute Abend:

    Vorspeise

    – Igelsuppe mit Kutteln (börek vlüssik)

    – Nachtigallen-Zungensalat mit warmen Gekröse (börek bälek)

    Hauptgericht

    – geselchte Ziegenfüße aus dem Erdofen (börek bulek)

    – dreimal verfluchte Eselsohren an gegorener Milch (börek igit)

    – Schafsinnereien -gut abgehangen (1-2 Jahre)–(börek ekli)

    – Hammelhoden im Natursack mit Blähbohnen (börek babah)

    – Kameldarm vom greisen Bock (extra langsam geschächtet) –(börek anis)

    – Drüsenrisotto ungeborener Lämmer (börek dschihad)

    Nachspeise

    – Schoko-Knoblauch-Schaum, vorgegegoren (börek halali)

    – Stacheln von Kaktusfeigen mit Chili (börek fatal)

    Guten Apetit!

    Achtung Herr Minister–no hate-speech!

  9. Die Figuren in der ersten Reihe auf dem Bild (stellevertretend für die deutsche Meer – Heitsbevölkerung) sind eigentlich viel aufschlussreicher für´s deutsche Gesamtbild.

  10. Auf eine Lüge mehr oder weniger kommt es beim Grünpack doch nicht an!
    Deren Wähler merken es sowieso nicht.

  11. Kretschmann und Palmer haben doch Schiss das ihnen die Wähler in BaWü abspringen. Wenn es ums Auto geht verstehen die BaWü-er kein Spaß. Inszenierter Wahlkampf, quasi Palmer und Kretschmann stellen sich quer gegen eigene Partei.

  12. Bei Donald Trump und seinem heimlich aufgezeichneten Gespräch in einem Bus vor über 14 Jahren wurde das Wort Privatspähre nicht einmal erwähnt.
    Wie verlogen und wie offensichtlich mit zweierlei „Maas“ agiert wird ist schier unglaublich.

  13. Die Mehrzahl der Journalisten berichtet wohlwollend über Blockparteien CDU/SPD/FDP/GRÜNE/Linke. Deshalb haben die GRÜNEN nicht mit einer kritischen Berichterstattung gerechnet. Ganz besonders wird es die GRÜNEN wurmen, dass Christian Jung dem konservativen Spektrum zugeordnet wird.
    Mit Ausnahme der Jungen Freiheit wird in den Mainstream-Medien ausschließlich negativ über die AfD berichtet. Deshalb wird dort die Presse nicht zugelassen.
    Bin mir sicher das war der letzte Blockparteitag von dem Christian Jung berichten konnte.

  14. Wer die Parteitagsbeschlüsse gelesen oder gesehen hat, der weiß – wenn ich die wähle, dann finanziere ich mit Steuergeld linksradikalverstrahlte, wirtschaftsfeindliche Idioten, die an der Abschaffung Deutschlands eine federführende Rolle spielen wollen.

  15. Ihr müsst das verstehen, eine Kamera ist kein Kleinkind. Da wissen die technophoben Kinderliebhaber nicht so genau, wo vorne und hinten ist.

  16. die Kamera ist ja auch ziemlich klein und das „Rote Rec“ Lichtlein hat auch nicht geleuchtet!

  17. Ach ja, die Gammler und die Demokratieabgabenverarscher in ihrem natürlichen Habitus. Scheißen dem Michl aufs Brot und kassieren für Nutella.

  18. So richtig verhindert haben sie gar nichts, der hat nur sein eigentliches Ziel nicht erreicht, zur Explosion mit 6Verletzten und einem Häusereinsturz ist es trotzdem gekommen und am Tatort sieht es wie nach einem schweren Bombenangriff aus.
    Ganz offensichtlich ist wieder zu sehen, wie der eine Moslem den anderen Moslem sprengt, weil der nicht glaubt, was er glauben soll – wollen wir das hier in Deutschland auch haben? Grenzen endlich dicht!!!

  19. Genau, die Typen sind echt witzig…vielleicht sollten die das dem Heiko, BND und der Polizei zeigen, wie man heimlich Leute überwacht und filmt, vielleicht wird dann ja alles besser

  20. Es gibt schon seit langer Zeit Pistolen, die um die Ecke schießen.
    Mit Kameras geht das auch… :-).
    Wenn ich mich vor einem Politiker mit eine Riesenkamera (Foto)
    hinstelle, dann richte ich die Kanone natürlich nicht auf das
    Primärziel.
    Alte Leute, wie die beiden Grünen-Senioren, dachten, dass sie
    nicht Ziel der Aufnahme sein können, da der „Focus“ ja auf eine
    ganz andere Himmelsrichtung zeigt :-).

    Soviel zu den „modernen“ Grünen…

    Merke: Je weiter die „Dicke Linse“ an mir vorbei zeigt, desto mehr
    bin ich möglicherweise im „Visier“.

  21. » TV-Tipp: Am Sonntag um 11 Uhr wird sich Claudia Roth im BR-Stammtisch zum Kretschmann-Video äußern
    ———————
    Man darf gespannt sein, was diese Labertasche dazu sagen wird … Hier sind jetzt alle verrückt geworden!

  22. Neue Umfragen…

    AfD: katastrophal im Abwärtstrend! Der letzte Hoffnungsschimmer verblaßt.
    Manche sagen jetzt: gefälscht!
    Möglich- sogar wahrscheinlich. Bloß: die negative Sogwirkung ist dieselbe.
    So traurig es ist:
    es wird um die 5%-Hürde gehen.
    Wir wissen heute: die Partei ist- wie alle patriotischen Bewegungen- mit Agenten durchsetzt.
    Was ist mit der Führungsspitze? Legen Sie für Agentenfreiheit Ihre Hand ins Feuer?
    Fest steht eines:
    wenn das „Projekt AfD“ jetzt versemmelt wird, wird es bis zur totalen Moslemisierung unseres gebeutelten Vaterlandes keine rechte Partei mehr in den Bundestag schaffen. Danach sowieso nicht mehr.

  23. Lügen war früher sittenwidrig. Eigentlich ist es das grundsätzlich immer. Gerade die Grünen lügen das sich die Balken biegen.
    Das eigentlich Schlimme ist aber, das in dem Video klar wird wie dämlich die Grünen eigentlich sind. Der Kretschmann hat ja schließlich recht. Das ist alles dummes Zeug was die da quatschen………..nur weiter so. Da sieht man deren wahres Gesicht.

  24. Man achte auf gewisse Merkmale von Degeneration und Verwandtenehen in den schwarzen Antlitzen.
    Das ist sicherlich nicht die Intelligentia des Sudan, Kongo oder woher auch immer.

  25. Da spricht aber ‚Bütikofer, nicht Hofreiter. Insofern sagt obiges Bild konkret gar nichts.
    Spielt aber kaum eine Rolle, denn das Filmmaterial ist ganz offensichtlich nicht heimlich aufgenommen worden, dafür ist es zu gut. Läuft auch keiner quer durchs Bild oder so, der Filmer wird mithin da so gestanden haben, wie es im Bild dargestellt ist.
    Und übrigens: Gibt es überhaupt noch Kameras ohne eingebautes Mikrophon?

    Meine These: Kretschmann wird gemerkt haben, daß er gefilmt (und gehört) wird und nutzte voller Absicht die Gelegenheit, seinen Parteikomplizen einzuschenken. Der Mann ist Profi im Umgang mit Medien, dem passiert derlei nicht versehentlich.

  26. Sie lügen. Alle.

    In diesem Zusammenhang möchte ich auf die folgende Sau hinweisen, die vor ein paar Monaten durch die Qualitätspresse getrieben wurde, exemplarisch meine „Lieblingszeitung“:

    http://www.ksta.de/politik/wahlkampfjahr-2017-die-afd-will-systematisch-provozieren-25392078

    Da finden wir folgendes:

    So in etwa lässt sich ein Leitmotto auf den Punkt bringen, das sich in einem internen Strategiepapier der AfD für das Wahljahr 2017 findet.

    Aha. Was ist denn, ein „internes Strategiepapier“?
    Da stellen mer uns mal janz dumm…
    „Intern“ bedeutet, daß es nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist, daß die dort zur Sprache kommenden Dinge weder spruchreif, noch endgültig sind, es ist eben INTERN.
    Und wie, verehrte Lückenpresse, seid ihr den, natürlich investigativ und hochmoralisch, daran gekommen?
    Entweder, habt ihr jemand für’s Plaudern bezahlt, oder ihr habt euch absolut seriöser Methoden wie dem Hacken von Computern bedient, bzw. eure Schergen dafür bezahlt.
    Wenn es euch in den Kram paßt, ist jede Schweinerei erlaubt, paßt es euch nicht, fangt ihr an zu heulen und erhebt den Zeigefinger und schreibt hier irgendeine Scheiße.
    Ihr würdet doch einen Sensationsartikel machen, wenn ihr, nachdem ihr tagelang in Sickergruben gewühlt habt, feststellen würdet, daß jemand in der AFD braunes Klopapier verwendet.

    Eure widerwärtige Doppelmoral kotzt mich so an, jeden Tag auf’s Neue.

  27. manfred84 24. Juni 2017 at 19:02
    Das ist der Petry/Prezell Effekt.

    Dennoch glaube ich den Umfragen nicht. Die AFD wird im September deutlich in den Bundestag kommen.
    Wer AFD nicht wählen möchte, der kann auch die Deutsche Mitte mit Christoph Hörstel wählen. Gute Alternative.

  28. Das hat nix mit Rassismus zu tun. Es ist ein Riesengeschäft, nicht nur für Touristen sondern auch für hier lebende Chinesen, es geht von Milchpulver bis zu Louis Vuitton Taschen und heißt –> Daigou.
    Die Kassierin hatte entweder Anweisung oder Vorerfahrung:

    Jedoch ist Milchpulver in China teils weitaus teurer, nur schwer erhältlich oder nicht in benötigten Mengen verfügbar. Hierdurch ist ein reger Grau- oder Schwarzmarkt entstanden und chinesische Reise-Shopper, sogenannte daigou ??, brachten lange Zeit jeden Tag volle Taschen mit Milchpulver aus Europa nach China.

    Diese ungewöhnlich hohe Nachfrage hat indes dazu geführt, dass zahlreiche Supermärkte in Europa mittlerweile strenge Verkaufsbegrenzungen eingeführt haben. Entweder muss man die gewünschten Produkte vorbestellen oder man kann nur sehr kleine Mengen einkaufen. Sogar von Verkaufsverboten an chinesische Kunden wurde immer wieder berichtet, wenngleich dies nie von offizieller Seite bestätigt wurde.

    http://interculturecapital.de/milchpulver-china-hollaendischer-shop-veraendert-daigou-geschaeft

  29. Das hat nix mit Rassismus zu tun. Es ist ein Riesengeschäft, nicht nur für Touristen sondern auch für hier lebende Chinesen, es geht von Milchpulver bis zu Louis Vuitton Taschen und heißt –> Daigou.
    Die Kassierin hatte entweder Anweisung oder Vorerfahrung:

    Jedoch ist Milchpulver in China teils weitaus teurer, nur schwer erhältlich oder nicht in benötigten Mengen verfügbar. Hierdurch ist ein reger Grau- oder Schwarzmarkt entstanden und chinesische Reise-Shopper, sogenannte daigou (…), brachten lange Zeit jeden Tag volle Taschen mit Milchpulver aus Europa nach China.

    Diese ungewöhnlich hohe Nachfrage hat indes dazu geführt, dass zahlreiche Supermärkte in Europa mittlerweile strenge Verkaufsbegrenzungen eingeführt haben. Entweder muss man die gewünschten Produkte vorbestellen oder man kann nur sehr kleine Mengen einkaufen. Sogar von Verkaufsverboten an chinesische Kunden wurde immer wieder berichtet, wenngleich dies nie von offizieller Seite bestätigt wurde.

    http://interculturecapital.de/milchpulver-china-hollaendischer-shop-veraendert-daigou-geschaeft

  30. Ich habs doch gewusst.
    Das Gespräch sahgestellt und einstudiert aus, insbesondere Kretschmers Gesprächspartner wirkte so, als ob er Phrasen abspuhlt. Teils gucken auch beide bewusst Richtung Kamera, frei nach dem Motte_ „Bin ich im Bild?“
    Krätze ist ja ein großer Merkel-Verehrer.. Nicht nur ihrer ganz reizenden Persönlichkeit, sondern offensichtlich auch ihrer Methoden…

  31. Wer wird denn gleich… klar bei den „üblichen Verdächtigen“ wird die AfD „kleingemacht“…das ist man ja schon gewohnt:

    AfD bei der Bundestagswahl 2017: Das sind die bislang letzten Umfragen

    ?Die aktuellen Umfragen zur Bundestagswahl 2017sehen die AfD bei Werten zwischen 6,5 und 9 Prozent.
    ?Die jüngste Umfrage (Forschungsgruppe Wahlen) vom 21. Juni sieht die Alternative für Deutschland bei 7 Prozent.
    ?Eine Forsa-Umfrage vom 21. Juni sah die AfD bei 7 Prozent. In zwei am 20. Juni veröffentlichten Umfragen (Allensbach und INSA) kommt die AfD auf 6,5 Prozent bzw. 7 Prozent.
    ?6,5 Prozent ist der bislang schlechteste Umfragewert der AfD in diesem Jahr.
    ?Laut der jüngsten Umfrage würde die AfD hinter die die Linke (9 Prozent) die FDP und die Grünen (beide 8 Prozent) fallen. (https://www.merkur.de/politik/afd-bei-bundestagswahl-2017-in-aktueller-umfrage-schwaechste-partei-zr-8076933.html)
    ————————–
    Das sind aber die systemabhängigen Institute.
    ————————-
    http://www.kul-tours.de/afd-alternative-fuer-deutschland-aktuell.html

    Wahlen 2017: Beliebte AfD gewinnt in Umfragen – Mehrheit im Blick
    24.6.2017: Aktuelle Umfrage: Beliebte AfD erreicht absolute Mehrheit (53 Prozent) bei der Bundestagswahl. Presse löscht panikartig die Ergebnisse. Das AfD-Programm als Hörbuch und zum Nachlesen.

    Aktuell: Neue BTW-Umfrage: Absolute Mehrheit der AfD. Panische Reaktion der Medien.
    „Bild“ löscht hektisch die Umfrageergebnisse. Siehe: „MM-News“ vom 20.6.2017 und: „AnnaSchuBlog“, 18.6.2017.

  32. Das sind „Umfragen“ der System-Institute, man muss nicht alles glauben.
    Bei BILD wurde die Umfrage schnell beendet und rausgenommen, als die AfD bei 53 Prozent war…
    Keine Angst, es geht nicht um die 5%Hürde bei der AfD sondern bei den GrünenInnen !!!

  33. Wer der Mitte die Stimme gibt, kann sie auch gleich wegwerfen, denn die Mitte schafft keinesfalls die 5% Hürde. Besser wäre die Mitte würde sich der AfD anschließen.

  34. Nun ja, gestellt hin oder her… Die Argumente sind / waren in Ordnung. Das ist ja im wesentlichen wahr. Ob nun gestellt oder was auch immer. Kretschmann hat das ja nur noch bekräftigt, dass die Grünen ansich spinnen. Und ob er nun deshalb gewählt wird? NÖ. In BEIDEN Fällen NICHT mehr und nicht weniger.
    Es war eher ein Lachangriff als ein Lauschangriff. So war doch am Anfang der Zottel vom Hof zu sehen.
    Das erinnerte mich an den Klavierspielenden Muppet neben Fozibär. Ich glaub der hieß Rolf oder so.
    Und zum Ende ein Türke in einer deutschen Küche oder wad war dad? UND alle waren sich angeblich einig.
    Sogar die Roth, die wahrscheinlich soviel Ahnung von Autos hat, wie die Milkakuh vom Puff…

  35. Hörte gerade GEZ-ARD Sender BR5-Aktuell. Man fühlt wie gezwungen die Redaktion auf die Veröffentlichung des Videos regiert und wie sie (und Hofreiter) versuchen zu relativieren. Die Frage die jetzt im Raum steht: WIRD SICH KRETSCHMANN SEINER PARTEI ZULIEBE VON SEINER AUSSAGE DISTANZIEREN? 🙂 🙂 🙂

  36. Klagen, gegen alle Lügenmedien auf Richtigstellung + Unterlassung, bei den ganzen Politverbrechern auf Verleumdung + Schmerzensgeld + Unterlassung (und in allen Fällen auf Kostenübernahme).

  37. Vergleichen wir doch mal die Fälle Kretschmann – Rossmann:
    Kretschmann angeblich unerlaubt abgehört: Skandal, Betroffenheit, Empörung über Verletzung der Privatsphäre des öffentlichen Politikers! („res publica“ =öffentliche Sache – der Staat!)

    Kassiererin, die sich anscheinend gewagt äußert: Muss man gleich seinen eigenen, privaten „Unmut“ über angeblich „rassistisches“ Verhalten der ganzen Welt auf Facebook kundtun, ohne weitere Ahnung von der Sache zu haben!

  38. Glaubt denn den Blödsinn überhaupt jemand, doch noch nicht mal die Grünen, steht zu vermuten.

  39. Das ist eine Mär, es gibt keine Privatsphäre auf einem Bundesparteitag, schon gar nicht im Tagungssaal. Juristisch völliger Blödsinn. Das sind Personen öffentlichen Interesses, somit sind auch deren Statements, ob nun am Mikro oder im persönlichen Gespräch geäußert, Gegenstand des öffentlichen Interesses und veröffentlichungsfähig, ohne Wenn und Aber. Was anderes wäre es gewesen, wenn sich Kretschmann und der andere Grünling zum privaten Gespräch zurückgezogen und etwa in die Kneipe oder aufs Klo verkrümelt hätten. Aber mitten im Tagungssaal – da können sie nichts daraus drehen, das war völlig legitim und kein Eingriff in deren Persönlichkeitsrechte.

  40. Vor allem Rasssismus, seit wann ist ein Kopftuch Rasse. Wenn jemand schon schreibt asiatisch, dann ist dabei ganz offensichtlich Moslem gemeint. Ich kann das nachvollziehen, wenn da sicher deutlich genug dransteht, eine Packung pro Käufer, und die kommt erstens mit 2 und dann noch ganz anderen daher, dass die Verkäuferin ihr das sagt, mag ja sein, dass die an dem Tag schon einige ähnliche Vorfälle hatte.
    Ich kauf auch gern mal, wenns ein Angebot gibt gleich mehrere Teile auf einmal, wenn ich aber das danebenstehende nehme, das nicht im Angebot ist, dann kostet das eben den Normalpreis und falls dortsteht, 1 Stück pro Person, dann gilt das halt mal für alle.

  41. Sie deuten es bereits an, es sind gesteuerte Umfragen, wie bestellt so geliefert. Damit soll eine gewisse Wirkung erzielt und ängstliche Kantonisten sollen zum Einknicken bewegt werden, jener Typus ausgekotzter Mensch, der schreckliche Angst davor hat, nicht auf der Seite des Stärkeren zu stehen, eben weil er selbst schwach ist.

    Je mehr wir uns auf solche Umfragen des „Systems“ Merkel innerlich einlassen, desto wirksamer sind sie. Also am besten freundlich grinsend ignorieren. Real besteht nur die Frage, ob die AfD die 10%-Hürde reißt. Viel mehr als 11 oder maximal 12 sind aber auch nicht drin, dazu hat der Petry-Spaltungskurs zu viel Porzellan zerschlagen.

    Erst mal mit möglichst vielen Leuten ins Parlament einziehen, damit es endlich wieder eine echte Opposition gibt. Und dann wird der Untersuchungsausschuss Merkel beantragt. Richtig zulegen wird die AfD dann ab 2018, wenn der letzten Tranfunzel klargeworden ist, von den Altparteien erneut nach allen Regeln der Kunst verarscht worden zu sein.

  42. Warum sollte er sich von Aussagen distanzieren, die nur dazu dienten sich liebkind bei den Autofritzen, die nunmal in BW für einen guten Teil der Arbeiter stehen zu machen. Dass das Ernst gemeint war, Zitronenfalter.

  43. Dann können sich die Mitarbeiter von Kolbenschmidt und Mahle (beide Stuttgart) ja 2030 einen neuen Job suchen. Geliefert wie bestellt!

  44. Auch in der Kneipe gibts für eine Person öffentlichen Interesses keine Privatsphäre. Lediglich innerhalb seiner eigenen 4 Wände, oder wenn er irgendwo ohne Presse zu Besuch ist, könnte er sich dadrauf berufen. Aber die Sache ist etwa so glaubhaft, wie der Putsch in der Türkei. hört sich im ersten Augenblick zwar so an, ist aber von vorne bis hinten inszeniert.

  45. Ich kenne auch eine „Schlagende Verbindung“ – nennt sich Antifa.

  46. uli12us 24. Juni 2017 at 21:42

    und falls dortsteht, 1 Stück pro Person, dann gilt das halt mal für alle.

    Genau diese Regel, dieses Gesetz ist hier seit Jahrzehnten außer Kraft gesetzt! Es gibt keine „alle“ mehr! Und so muss dieses Land zur Hölle fahren!

  47. Was für ein lächerlicher Mist um uns diese sich im Sinkflug befindliche antideutsche Maoistentruppe als Hort kritischer Geister zu verkaufen,aber Eines muss man dieser Bande lassen ,sie ziehen alle Register um in die Medien zu kommen,unglaublich komisch war wie dieses verklemmte Goldlöckchen mit aus seinen Schuhsohlen gezerrter Stimme den Volkstribun gab,kann man auch bei Flugmeilen -Özegier beobachten ,spricht so abgehackt guttural ,dachte erst es wäre ne Sendung von Guido Knopp .

  48. Lauter schwarze Schnacksler auf dem Weg in’s Land der Blondinen.

  49. Wo hat Rudi Hoogvliet denn gelogen? „Ein solcher Lauschangriff und dessen Veröffentlichung ist zumindest sittenwidrig“, sagte er gegenüber dpa. Der Mitschnitt sei eine „eklatante Verletzung der Privatsphäre“, es habe sich um ein privates Gespräch Kretschmanns mit einem befreundeten Bundestagsabgeordneten gehandelt.

    Darüber muss man in der Tat diskutieren: Wenn jeder damit rechnen muss, dass überall, wo es interessant zu werden verspricht, ein Wegelagerer mit Kamera-Mikrophon rumsteht und alles, was er sieht und hört, gleich ins Netz stellt, wird das öffentliche Leben empfindlich gestört.

    Hier wurde vorhin argumentiert, dass Kretschmann und Gastel ja durchaus bewusst gewesen sei, dass da ein Mensch mit Kamera steht. Ihnen dürfte aber nicht bewusst gewesen sein, dass dieser Mensch auch das von Kretschmann zunächst im Flüsterton Gesagte mit aufzeichnet. Und weil der Ton so schlecht ist, musste man ja auch Untertitel anbringen, insofern ist der Begriff „Lauschangriff“ gar nicht so verkehrt. So schlicht gestrickt wie hier dargestellt, ist die Angelegenheit nicht.

  50. schock für S.P.
    Chancen für Vielehe reduzieren sich
    Wer um Himmels willen will sowas wie sie jetzt noch???

  51. Wann werden auch die Grünen die Presse von Parteitagen ausschließen, wie bei der AfD kritisiert…..?

  52. Das ist doch noch noch nicht das Schlimmste, was in der Medizin im staatlichen Auftrag passiert:

    Mein Sohn wurde am 11.06.1994 vor seiner Geburt von einem Neger-Gynäkologen vorsätzlich
    im Mutterleib verletzt:

    Da keine Herztöne mehr zu verzeichnen waren, wurden Kopfschwartenelektroden durch den
    Geburtskanal in den Kopf des ungeborenen Kindes gesetzt. Die erste Elektrode rutschte ab,
    die zweite Elektrode wurde dann, laut Aussage meines damaligen Ehemannes, richtig feste
    reingedrückt. Dabei wurde eine Vene verletzt; das Kind wurde mittels eines Not-Kaiserschnittes zur Welt gebracht, da das Krankenhauspersonal über 30 Stunden gewartet hat, um das seit einer Wocher übertragene Kind, auf die Welt zu bringen. Ich hatte eine Wehenschwäche; nach 24 Std. wurde mir dann endlich eine Periduralanästhäsie gesetzt (Rückenmarksspritze) – bis zur Geburt haben sie dann nochmals fast 10 Stunden abgewartet bis kurz nach 17.00 Uhr Fieber von über 40 Grad bei Mutter und ungeborenem Kind festgestellt wurden.
    Innerhalb von 10 Minuten lag ich vom Kreißsaal raus in den OP und das Kind wurde um 17.29 mittels Kaiserschnitt geboren (9 Pfund schwer, 56 cm groß).

    Was wir damals nicht wussten: Durch die falsch gesetzte Kopfschwartenelektrode vor der Geburt des Kindes wurde eine Vene im Kopf verletzt. Dieses führte dazu, dass das Kind im Alter von 4 Wochen den Inhalt des Fläschchens erbrach, die Augen verdrehte, krampfte und dann bewusstlos wurde.

    Die Kinderklinik hat dann im CT eine „leichte“ Hirnblutung diagnostiziert, die aber laut der Ärzte nicht behandelbar sei. Man hat das Kind 10 Tage behandelt und als geheilt entlassen.
    2 Tage später brachten wir das krampfende Kind wieder in die Klinik: Noch in derselben Nacht wurde das Kind in ein künstliches Koma gelegt und an ein Beatmungsgerät angeschlossen.

    Am näcshten Morgen mussten mein damaliger Mann und ich uns der Vorwurf der Kindesmißhandlung vorwerfen lassen. Unser Anwalt hat sofort gegen das zuständige
    Jugendamt eine Schutzschrift erlassen. Es sind noch unzählige weitere Behandlungsfehler
    in dieser Klinik vorgefallen, die mein Sohn fast nicht überlebt hätte.

    Der Sohn ist heute 23 Jahre alt, hat eine Spastik im linken Bein, er ist entwicklungsverzögert
    und besuchte eine Förderschule. Heute sucht er seit einem Jahr vergeblich einen Ausbildungs-
    platz.

    Grund für das Ärzteversagen (ein Verwandter ist praktischer Arzt – er hat uns damals aufgeklärt, was die Klinik verursacht hat, nämlich die Hirnblutung) ist das mein Sohn und ich verwandt sind mit….

    Zur Erklärung dieses Video: ab 8.35 min. https://youtu.be/Mp_ilT2SFHo

  53. Natürlich hat Kretschmann gewusst, dass er gefilmt wird. Deshalb hat er als Schwabe mit seinem Gesprächspartner (einem gebürtigem Stuttgarter) ja auch bemühtes „Hochdeutsch“ gesprochen.

  54. Wir haben das Krankenhaus wegen der schweren Behandlungsfehler des Kindes verklagt, sind aber in dieser Banenrepublik vor dem OLG Hamm in der Berufungsinstanz gnadenlos gescheitert.

    Die damalige leitende Kinderärztin der Kinderlink ist eine Argentinierin und sieht aus wie eine ältere Schwester der NL-Schlampe „Konigin“ Maxima.

    Es ist eine riesengroße Staatsaffäre, da ich verwandtschaftliche Beziehungen zum Adel in den Niederlanden habe, der mir aber bisher nur geschadet hat. Mein Sohn lebt heute bei meinem alkoholkranken und scientology-verpeiltem Exmann (der aber nicht der leibliche Vater des Kindes ist). Seine Schwester, unsere Neffen und Nichten (Mitte Zwanzig bis Anfang Dreißig) vermuten, und das vermute ich auch, mißbraucht den Sohn sexuell. Ich habe bereits mehrfach die Wuppertaler Polizei aufgesucht und eine diesbezügliche Aussage gemacht. Schlußendlich habe ich in dieser Woche eine Strafanzeige gegen meinen Ex-Mann gestellt.

    Weder meine Schwägerin, noch meine Neffen und Nichten, noch ich haben Kontakt zu meinem Sohn. Auch seine Schulfreunde haben keinen Kontakt zu ihm.

    So etwas ist aber nur in einer Bananenrepublik möglich – in einem sovueränen Rechtsstaat wärde die Polizei bereits mit einem SEK-Kommando bei meinem Ex-Mann gewesen.

    Ach ja: Rory Gallagher ist nicht tot – das war ein Presse-Fake.

    Diese Staatsaffäre um meinem Sohn hat hohe Wellen geschlagen, da ich während des Sorgerechtsverfahrens mit anderen Eltern, denen ebenfalls der falsche Vorwurf der Kindesmißhandlung gemacht wurde, gefunden hatte. Gleichzeitig hatte ich Kontakt zur damaligen NRW-Landesregierung. Die Schwester eines Schulfreundes meines Ex-Mannes arbeitete damals im Referat von Bärbel Höhn (Grüne). Diese Schwester (Heidi Weidenbach-Mattern) hat heute eine hohe Position im Wissenschaftsministerium NRW – geholfen hat sie damals aber nicht.
    Das Leben meines Sohnes haben die Neurochirurgen der Düsseldorfer Uni-Kinderklinik gerettet.

    Rory Gallagher: Ach ja, der, der zur Linie der damaligen Hochkönige in Irland gehört und von denen abstammt, ist mein Onkel.

  55. Pro Tag und pro Person maximal drei Packungen“, prangt auf dem Schild. Und: „Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen“. Die Regale darunter sind vollkommen leer.
    (…)
    Im Internet hat sich mittlerweile ein riesiger Graumarkt etabliert
    (…)
    Deutsche Drogisten berichteten von Asiaten, die mit Kleinbussen vorfuhren. „Vier oder fünf Leute“ , erzählt ein Marktleiter: „Die gingen dreimal durch den Laden, anschließend waren die Regale leer.“
    (…)
    Damit deutsche Babys nicht leer ausgehen, bietet Milupa in Kooperation mit DM einen Reservierungsservice an. Mütter und Väter können vorab ihren Bedarf an Milch ordern und dann im Geschäft abholen. Aber auch hier ist es ein bisschen wie in der DDR. Bei der Registrierung ist die Geburtsurkunde des Kindes vorzulegen.

    http://www.stern.de/wirtschaft/milchpulver-fuer-china–wie-der-durst-nach-babymilch-gestillt-werden-soll-6648768.html

  56. Die erste Lüge ist ja schon mal die von Thomas Strobl:

    „Das geht gar nicht, ein offensichtlich privates Gespräch heimlich mit zu filmen und zu veröffentlichen“.

    Also erst mal, Herr Strobl: Ein Gespräch, das in der Öffentlichkeit, noch dazu unter Anwesenheit der Presse zwischen zwei Personen von öffentlichem Interesse geführt wird, kann man beim besten Willen nicht als „privat“ bezeichnen. Und dass eine Videokamera in aller Regel auch ein Mikrophon hat sollte eigentlich jedem, der die technische Entwicklung seit dem seligen Super-8 der 60er nicht völlig verpennt hat, von selber einleuchten. (Und solche Vollpfosten wollen mir was über KFZ-Technik erzählen?)

    Auch Boris Palmer der dafür plädiert, künftig nicht mehr „jeden Trottel mit Kamera“ auf Grünen-Parteitagen zuzulassen sollte sich besser überlegen, was er da sagt. Er ist ja schon in der Vergangeheit mit bemerkenswert realistischen Gedanken z.B. zur Abschiebung von Flüchtlingen aufgefallen. Aber jetzt auch noch klare Position zu einer Vorgehensweise zu beziehen, die die AfD in Baden-Württemberg für ihre Aufstellungsparteitage (übrigens nur dort, weil man da nie weiss, welcher Trottel nach vorne kommt um unverständliches daherzukaspern – wer in Sulz war weiss was ich meine) bereits als zielführend erkannt hat…

    Also Boris, das geht ja nun gar nicht grün. Rechnen Sie vorsorglich mit einem Parteiauschlussverfahren, Sie rechtsradikaler Nazi-Populist.

    „» TV-Tipp: Am Sonntag um 11 Uhr wird sich Claudia Roth im BR-Stammtisch zum Kretschmann-Video äußern“

    Danke für die Warnung. Ich werde meine Glotze rechtzeitig versiegeln.

  57. Wer sich die Aufnahme anschaut, wird an mehreren Stellen merken, wie Kretschmann und Vostel zwei oder drei Mal etwas irritiert in Richtung Aufnahmegerät schauen. Spätestens da hätten sie ja sagen können bzw. müssen, dass sie von ihrem Gespräch keine Aufnahmen haben wollen. Aber so bestand weder für Jung noch für irgendeinen anderen zugelassenen Journalisten ein Grund, das nicht zu filmen.

  58. Der „verhinderte Terror-Anschlag“ hatte auch nur die Wirkung eines Polen-Böllers.

  59. Die Wahrheit lässt sich nicht dementieren, verleugnen oder verdrehen. Heutzutage wird bestenfals alles dafür getan, sie zu verschweigen bzw. sie nicht öffentlich werden zulassen. Hierfür benötigen wir die alternative Presse. Dies hier war ein Paradebeispiel…

  60. Politik sollte nicht mehr Politikern überlassen werden. Ja, der Journalist ist schuld, aber der Politiker, der da etwas verzapft natürlich nie und nimmer nicht. So läuft das heute.

  61. Ist vielleicht alles ein PR-Trick der Grünen ?

    „Better bad publicity than no publicity.“

    Sie haben sich damit jedenfalls wieder ordentlichin die Schlagzeilen gebracht. Und so negativ ist das Ereignis nicht einmal.

    Vielleicht möchten sie damit signalisieren: „Schaut her, bei uns wird über Themen gestritten, wir haben auch vernünftige Ansichten und lassen sie zu Wort kommen usw.“. So wie der Kretschman mehrmals auf die Kamera blickte, musste er eigentlich davon ausgehen, dass er gefilmt wird. Er hat hier wohl nur Empörung für die Presse inszeniert, um von anderen Themen abzuleken.

  62. » TV-Tipp: Am Sonntag um 11 Uhr wird sich Claudia Roth im BR-Stammtisch zum Kretschmann-Video äußern ???!!

    Claudia Roth ? Soll ich mir mein Wochenende versauen ?
    Eine Beleidigung für meine Netzhaut

  63. Verdandi
    Gewöhnen Sie sich schon mal daran, denn bald ist,s aus mit lecker Schweinefleisch in Deutschland.

Comments are closed.