Von Wolfgang Hübner | Am Morgen nach der Parlamentswahl in Großbritannien ist es noch unsicher, welche Regierung die Insel künftig haben wird und ob Theresa May (Foto) nach dem enttäuschenden Resultat für die Konservativen weiterhin Premierministerin bleiben kann. Doch das für Deutschland wichtigste Ergebnis steht bereits fest, auch wenn sich in den nächsten Tagen die konformistischen Massenmedien in Deutschland mit Spekulationen überschlagen werden: Es gibt keinen Exit aus dem Brexit. Auch der linke Labour-Chef Jeremy Corbyn, dessen Stärke nicht zuletzt seine Glaubwürdigkeit ist, hat sich eindeutig darauf festgelegt, den mehrheitlichen Volkswillen zu respektieren.

Die einzige Partei, die sich klar für eine weitere EU-Mitgliedschaft ausspricht, die Liberal-Demokraten, haben zwar einige Sitze hinzugewonnen. Sie sind aber viel zu schwach, um entweder den Konservativen oder Labour eine Mehrheit sichern zu können. Zudem haben sie bereits angekündigt, keine der beiden großen Parteien zu unterstützen. Die sehr linksstehenden schottischen Nationalisten, ebenfalls mit der EU sympathisierend, haben starke Verluste zu verzeichnen. Die Zahl ihrer Mandate reicht ebenfalls nicht zu einem wirksamen Erpressungspotential in Richtung neues EU-Referendum. Falls die Konservativen keinen Partner zu einer Mehrheit im Parlament finden, sind baldige Neuwahlen eine realistische Möglichkeit, vielleicht sogar die einzige.

Premierministerin angeschlagen

Theresa May ist zweifellos angeschlagen. Sie hat hoch gespielt, aber ihr Blatt offensichtlich überreizt. Die schrecklichen islamisch motivierten Terroranschläge haben die langjährige Innenministerin in ihrer Glaubwürdigkeit als starke und harte Politikerin erschüttert. Was aber mindestens ebenso entscheidend war für das Wahlergebnis: Das weitgehend deindustrialisierte Großbritannien ist sozial und ethnisch weit stärker gespalten als Deutschland. Corbyn hat die sozialen Probleme mit Erfolg zum Thema gemacht. In ihrem blindwütigen Brexit-Hass haben die meinungsbildenden Medien hierzulande in den letzten Wochen Premierministerin May regelrecht niedergemacht und Corbyn auffallend geschont.

Was sie allerdings dabei nicht bedacht haben und wohl auch weiterhin nicht bedenken werden: Gerade wegen der kostspieligen Sozialreformen, die Corbyn und Labour versprochen haben, könnten sie im Fall einer Regierungsübernahme die Brexit-Verhandlungen keinen Deut kompromissbereiter führen als eine konservativ geführte Mehrheit in Westminster, eher noch härter. Aber so viel Weitsicht ist bei den deutschen Medien nicht zu erwarten, die sich inzwischen in immer widerwärtigerer Weise als globaler Völkererzieher aufspielen, im eigenen Land aber als brave Schoßhündchen des Parteienstaats nur noch in C-Dur bellen.

Ratschläge aus Merkel-Deutschland nicht gefragt

Großbritannien steht nach der gestrigen Wahl vor erheblichen Problemen. Doch die älteste und bewährteste parlamentarische Demokratie in Europa hat schon ganz andere Herausforderungen gemeistert. Ratschläge oder gar Wegweiser ausgerechnet aus Merkel-Deutschland sind auf der Insel nicht gefragt. Vertrauen wir also auf eine Nation, die sich freiwillig entschieden hat, die EU der offenen Grenzen und der faktischen Herrschaft Brüsseler Bürokraten und Lobbyisten zu verlassen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

71 KOMMENTARE

  1. Fast tragikomisch in diesem Zusammenhang, dass diejenigen, die den Brexit erst richtig angestossen haben, gegenüber 2015 83% ihrer Stimmen verloren haben und nur noch ein winziger Splitter sind.

    Das einzige Parlament, in dem UKIP überhaupt noch vertreten ist: das EU-Parlament in Brüssel. 😀

  2. Britannien wird auf jeden Fall weiter Islamisiert und das trotz Brexit, soviel steht jetzt schon fest. Die Engländer werden die Grenzen eher für Deutsche und Polen dicht machen als für Pakis und sonstige Commonwealth-Katschmauken.

  3. Beim Labour-Chef Jeremy Corbyn ist es halt so. Er hat allen alles versprochen, obwohl klar war, dass diese Versprechen nie finanzierbar gewesen wären.
    Vor allem die Jugend, die einfach noch keine politische Erfahrung hat, hat ihm geglaubt und ihn gewählt.
    Der zweite Punkt, der immer schnell vergessen wird.
    Fast alle Neger und Moslems, die wählen durften, haben ebenfalls links gewählt.
    Und deshalb wird ein patriotischer Sieg für alle Länder Europas immer schwieriger.

  4. Hat Frau May nicht selbst diese Wahlen herbeigeführt? Anstatt in Ruhe erst einmal zu arbeiten und sich dann dem Votum der Wähler zu stellen…

  5. Ja, hab ich selber von einer Bekannten gehört: Austausch-Studenten aus dem christlichen Ecuador wurden nicht reingelassen…
    Stattdessen hat man einen Faible für ISlamische Rotherham-Fachkräfte, Bereicherer, wertvoller als Gold, Prädikar besonders wertvoll:
    „Über Tausend Kinder sind im englischen Rotherham jahrelang sexuell missbraucht worden. Die aus Pakistan stammenden Täter wurden geschont. Hatten die Behörden Angst, als rassistisch zu gelten?“

    Rotherham soll also überall installiert werden. Viel Spaß dabei, solange wir niemanden aus Großbritannien aufnehmen müssen…

  6. Ja, May hat den Bogen mächtig überspannt. Mir scheint, die Frau hält sich selbst für eine noch bessere Thatcher 2.0 und hat noch lange nicht dieses Format. Dennoch gab es keine Alternative zu ihr, auch wenn ich es mehr als schade und sehr ungerecht finde, dass UKIP so dezimiert wurde.

  7. Als erklärter „Pazifist“ UND Islamliebhaber ist er sicher auch genau der Richtige, für mehr Sicherheit.

  8. Ein Gang durch den Hydepark und man spürt den ganzen Ekel: ein Bückbeter nach dem anderen verkündet die Wahrheit seines mörderischen Propheten. England ist verloren. Der islamische Faschismus erfordert bald die ganze Kraft englischer Demokraten und ich bin mir nicht sicher, ob sie es schaffen werden, diese barbarische Ideologie abzuwehren.

  9. Wer…massive…äh…“Wahlpannen™“ für eine Domäne des untergegangen Ostblocks hält, sollte einen Fachmann für psychische Gesundheit konsultieren.

  10. Ein Gang rund um dem Hauptbahnhof einer Landeshauptstadt in Deutschland reicht auch.
    Unfassbar was da rumläuft. Jedesmal wenn ich dort bin, zum Glück selten, fühle ich mich wie in Islamistan und Afrikanistan.

    Kann mir mal bitte jemand plausibel erklären warum das alle so toll finden?
    Diese Kultur müssten doch alleine 90% der Frauen ablehnen!
    Stattdessen sieht man immer mehr Mädchen und Frauen mit Türken usw.

    Was bitte finden so viele Leute an Gewalt, Frauenunterdrückung, Sozialbetrug, horrende Arbeitslosenquoten von Migranten, mega Kriminalität etc gut ??????

    Ich finde keine Antwort.

  11. Das sehe ich anders. Dass es überhaupt zum Brexit kam, lag u. a. an der Flüchtlings-Politik von Merkel, weil die Briten befürchtet haben, dass diese ganzen Araber in Deutschland eingebürgert werden und damit auch dann gleich das Niederlassungsrecht in allen EU-Ländern, also damit auch in GB haben. DAS war beim Brexit letztlich ausschlaggebend. Denn wenn das eingetreten wäre, hätte man auch gleich die Schleusen am Kanaltunnel freigeben können.

    Dass Polen in GB extrem unbeliebt sind, ist allerdings eine Tatsache. Das steht aber auf einem ganz anderen Blatt.

  12. Sieht so aus, als ob sich Boris Johnson schon mal für die Nachfolge von Theresa May warmlaufen würde. Ist aber noch nicht in deutschen Medien angekommen.

  13. Corbyn und glaubwürdig Muhahah, grade der, ein vielversprechender aber garantiert nix davon haltender Politiker. Ich mag die May auch nicht, aber sooo schlecht war sie auch wieder nicht.
    Der Hauptgrund für das schlechte Abschneiden dürfte aber sein, dass in den letzen Monaten ein beispielloser Hype für Corbyn quer durch alle Sender und die komplette Presse ging. Man konnte kaum mal eine Sendung sehen, ohne, dass über den Typen was gesagt wurde.
    Gut May hats sich selber zuzuschreiben, es gab keine Not, jetzt schon Neuwahlen auszuschreiben und eine eventuelle Neuauflage wird wohl eher zum Sieg von Liebour führen.
    Lassen wir mal die diversen Anschläge aussen vor, die absurderweise auch Liebour geholfen haben, ungeachtet dessen, dass grade Tony Blair derjenige war, der das Land mit den Sprenggläubigen geflutet hat. Mit Sicherheit hätten die auch bei C. als Regierungschef stattgefunden.

  14. Mann oh Mann wie dämlich sind den die Briten bitteschön?!

    2 Terroranschläge und eine EU die Zahlungen will für nichts und wieder nichts.
    und Statt den Parteien den Rücken zu stärken, die Stärke zeigen, wählen sie wieder die linke Labour Partei. Soviel Dummheit gehört einfach bestraft.

    Wieso wollen die Europäer nicht kapieren, dass die EU gar nichts, aber auch wirklich gar nichts guten gebracht hat oder jemals bringen wird?!?!

  15. http://www.metropolnews.info/mp260861/mainz-offener-brief-der-ehefrau-von-uwe-junge-landesvorsitzender-der-afd-rheinland-pfalz-und-landtagsabgeordneter

    Sie benennt die wahren gefährlichen Hetzer und Hassredner! Genau so ist es, von Pegida und AfD geht keinerlei bedrohung für die Demokratie aus, sondern nur Bedrohung für die Demokratiebedroher!

    Noch keine Veranstaltung in Deutschland mußte mit hunderten und tausenden Polizisten VOR Pegida oder AfD geschützt werden!!!

    Davon druckt Aufkleber und verteilt sie!

    Die Gewaltlosigkeit der Alternativen bedroht die armen Pseudodemokraten und tatsächlichen Diktatoren der sozialistischen Einheitspartei SRGL – Schwarzrotgrünlinks!

    Vor der Gefährlichkeit der gewaltlosen Andersdenkenden trauen sie sich zu warnen, aber nicht vor der eigenen oder muslimischen extremen Gefährlichkeit!

  16. Frau May wird entweder eine Koalition oder eine Minderheitsregierung unter der Toleranz der Democratic Unionist Party (DUP) eingehen. Diese Partei stammt aus Nordirland, steht für ein geeintes Vereinigtes Königreich und vor allem für den Brexit.
    Somit dürfte sich eine Regierung unter ihr bilden, welche auch den Brexit weiterhin erfolgreich bestreitet. Ich hoffe sehr, dass es in ihrer Partei keine Rebellion gegen May gibt.
    Das Problem für uns ist vielmehr, dass die Lügenpresse das schwache Abschneiden von May nun als Entscheid gegen den Brexit darstellen wird, obwohl zum einen Corbyn auch hinter dem Volksentscheid steht und zum anderen der Verlust an Sitzen für die Tories wegen derer Sozialpolitik entstanden ist. Damit hat sie die Arbeiter in Englands Norden enttäuscht, welche mehrheitlich für den Brexit gestimmt haben, aber den sozialpolitischen Abbau von Frau May nicht unterstützen.

  17. Wenn die Briten glück haben *gelöscht. Achten Sie bitte auf Ihre Wortwahl! Mod.* und vielleicht kommt dann ein Monarch der von seinen Rechten UND PFLICHTEN als Beschützer der Kingdoms gebrauch macht zugunsten Grossbritanniens…
    Demokratisch geht da nichts mehr, die Briten sind bereits zu sehr indoktriniert, glaube ich.

  18. Es nannte sich ’snap election‘, einen Wählerstimmen-Schnapschuss, welchen die Islamic terror enabler*In Theresa May mal so eben beim Vorbeigehen aus der Hüfte klicken wollte:

    Wegen der fehlenden anti-Islamterror-Haltung verweigert ihr der britische Teil des Britischen Volkes die Gefolgschaft, und der andere Teil der sich unbritisch definierenden Wahlberechtigten + eine ideologisch verblendete Mittelschichts-Jeunesse Doree ist bereits im ‚eine gewisse Menge an Islamterror gehört gefälligst zu meinem Lebenstil, respect it!‘ -Lager.

    Ein Great Britain, bereits zu schwach sich selbstbestimmt demokratisch, wie es die Brexitmehrheit vor nicht einem Jahr noch postulierte, zu regieren; die Islam-Schari-idioten aller Verwüstungsrelig-
    und Un-ionen auf der anderen Seite, die sich vorläufig noch die Labour Party , die Sozialdemokratische Seite nennt, noch nicht ganz zur Alleinregierung ermächtig vom Wähler.
    Das ist der aktuelle Schnapschuss eines im Islam untergehenden Einwanderungslands UK.
    Die EU lacht sich schon ins Fäustchen. Jedoch , nicht zu früh, sondern wahrscheinlich schon zu spät gefreut.

    Quid rides? De te fabula narratur!

    Und wir erst haben nichts mehr zu Lachen.
    Denn von uns handelt die Geschichte erst recht.
    The whole Europe, „Islam, die Lösung!“: wir folgen:

    Oh Täler weit oh Höhen
    Oh schöner Islam-Wald?
    Uu meiner Lust und Wehen
    verdächt’ger Aufenthalt!

  19. Ich halte Frau May für eine gute Politikerin. Doch welcher Teufel hat sie geritten, dass sie von einer Demenzsteuer spricht? Dass mit diesem Unsinn ihre Umfragewerte fallen, ist doch nur logisch.
    Bei den Kranken und Armen darf nicht gespart werden.

  20. Ergänzend möchte ich noch anführen, dass die DUP auch generell gegen zu viel Migration und für den Schutz von ungeborenem Leben ist.

  21. ein Gang an einen x-beliebigen Bahnhof einer Kleinstadt reicht auch schon…
    ich fordere chinesische Verhältnisse an Bahnhöfen.

  22. Dumm gelaufen: Das war ihr dummer Wahlaufruf den sie gar nicht nötig hatte! Aber Hochmut kommt vor dem Fall! So kommt’s oft. Genau so ging es Chirac in FR. Und ging es nicht auch so mit Schröder – oder erinnere ich mich falsch?

  23. Die Daily Mail berichtet heute über Zensur bei der BBC:

    Zum einen gibt es Vorwürfe, die BBC hätte in einem Beitrag über einen islamistischen Prügel- und Messer-Angriff mehrerer Mosleminnen auf eine britische Kindergärtnerin deren Rufe „Allah“ und „Koran“ aus dem Beitrag herausgeschnitten.

    Zum anderen wird Boris Johnson das Wort abgeschnitten, als er sich über Corbyns strulledoofe Quoten-Necherin und „home secretary“ im Schattenkabinett Diane Abbott äußern will. Zu dieser Diane Abbott, der die Doofheit schon förmlich in ihren Gesichtsausdruck gemeißelt ist, muss man wissen, dass die beim Thema Terror null Faktenwissen hat und sich deswegen dauernd mit vorgeschobenen Wehwehchen um TV- und Radio-Interviews herumdrückt. Wenn es sich dann doch nicht vermeiden lässt, geht sie immer gnadenlos baden. Diese Frau ist wirklich der Hammer. Selbst in D fällt mir da kein vergleichbarer Fall ein. Vielleicht die Frau Chebli, nur dass Abbott auch noch extrem dämlich aussieht.

    Die BBC redet sich bei dem Herausschneiden der Begriffe „Allah“ und „Koran“ bei dem Beitrag über den Messerangriff auf die Kindergärtnerin damit heraus, der Beitrag wäre sonst zu lang (!) geworden. Kopf –> Tisch.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4584886/Why-did-BBC-cut-Allah-references-interview.html

  24. MAY WOLLTE EH KEINEN BREXIT UND HAT DIESEN NUN TORPEDIERT.
    ICH DENKE AN IRLAND, WO SOLANGE ABGESTIMMT WURDE, BIS DAS ERGEBNIS
    „STIMMTE“.
    DER BREXIT WIRD RUECKGAENGIG GEMACHT UND TRUMP WIRD GESTUERZT. DER TEUFEL IST UNBESIEGBAR

  25. die nordirischen Nationallisten „DUP“ wollen eine Minderheitsregierung von May tolerieren..Damit hätten die Trories eine Mehrheit von 2 Stimmen wenn man die Stimmen der DUP hinzurechnet.
    Die linken schottischen Nationalisten,die ja in der EU bleiben wollen und ein zweites Referendum zwecks Austritt aus dem Königreich anstreben,haben ja eine ordentliche Klatsche bekommen.
    Hier sieht man mal wieder,,dass der Brexit in Großbritannien von der Mehrheit dort wohl akzeptiert wird..Es ging ja mehr um soziale Probleme in diesem Wahlkampf,welches die PM May einfach außer Acht gelassen hatte.

    Und dann muss man sich auch die Frage stellen,warum diese Frau trotz absoluter Mehrheit Neuwahlen ausgerufen hatte?
    Wollte May die absolute Mehrheit noch absoluter machen??
    Das verstehe ich nicht,wie man so naiv sein kann.

    Frau May hatte sich von Umfragen leiten lassen,obwohl jeder weiß,dass man auf Umfragen keinen Cent mehr setzen kann!
    Und wie verkommen die deutschen Medien sind und wie weite alle Leitmedien nach links gedriftet sind zeigt ja schon,dass diese den Linksradikalen Corbyn quasi feiern.
    Dabei ist dieser Corbyn ja auch kein EU-Freund und sicherlich jemand,der auch die Eliten abscheulich findet..

  26. In GB gab es noch nie Koalitionen,weil man dort bisher das konkurrenzdemokratische, nicht das Konkordanzdemokratische Modell anwenden konnte, nur dies erlaubt klare und schnelle Entscheidungen der Regierung, weil die Kohäsion der Entscheidungsträger hier am höchsten ist.

    Mich beunruhigt das schon, aber es zeigt, wie die EU nationale Politik zersetzt!

  27. @ MontanaMountainMan

    Wenn der stark grün angehauchte Prinz Charles doch noch König wird, dann wird es garantiert noch schlimmer, als unter der Queen.

  28. Wie sich die Wähler immer wieder über „Sozialpolitik“ belügen lassen,
    und glauben, daß Sozialismus und Staatszentralismus „sozial“ ist …

  29. Ja eben, FALLS es Charly noch machen darf, wird’s noch schlimmer und sein Milchbubi-Söhnchen soll einer ernst nehmen?

  30. Unverständlich, die Anti Islamisierungsbewegung Britain first hat auf facebook fast 2 Millionen likes und viel Unterstützung in der Bevölkerung, aber UKIP bekommt gerade einmal 500000 Stimmen ! Britain First überlegt nach dem Desaster politsch Aktiv zu werden.
    https://www.facebook.com/OfficialBritainFirst
    Möglicherweise hat die Insel beschlossen der erste muslimische Musterstaat in Europa zu werden !

  31. falsch..2010 gab es eine Koalition mit Tories und Liberalen..Bitte richtig informieren!

  32. Campino („Die toten Hosen“) will Helene Fischer dazu zwingen,
    politisch Stellung zu beziehen.

    Natürlich nur gegen rechts und die AfD.
    Inzwischen hat sich Frauke Petry eingeschaltet und bezeichnet
    Campino als „Merkels Hofsänger“!

    Hier die ganze Story:
    https://home.1und1.de/magazine/unterhaltung/musik/campino-wettert-helene-fischer-frauke-petry-mischt-32369048

    Warum macht Campino eigentlich kein Konzert gegen links oder gegen
    Islamismus ?
    Sinnspruch:
    „Wer eine Flanke offen hat, sollte nicht angreifen“!

  33. Sinn Fein hat angekündigt, nicht ins Parlament einzuziehen. Das würde bedeuten, dass nur eine Mehrheit von 322 Stimmen nötig wäre.

  34. KLASSE!

    „Sollten wir uns einmal begegnen, reichen Sie mir bitte nicht die Hand.“ Genial! Das muss ich mir merken!

  35. Der Typ hat sich doch aber auch alles weggekokst, was eventuell an Hirn vielleicht mal vorhanden war. ^^

  36. lade gerade Doku runter „Der Jihad wohnt nebenan“ – scheint überall gelöscht zu werden (wegen „Urheberrechten“, versteht sich) – nur fragt sich, ob unter dem selben Titel verschiedene Dokus im Umlauf sind?
    Ist die Sendung von RTL dieselbe, die wie hier auf ZDFInfo liefen?

    https://youtu.be/Fy6RjXDlULk

  37. Das kommt halt davon, wenn man das morbide und in sich zusammen gefallene, in alle Einzelatome zerlegte EMPIRE wieder zum Leben erwecken will, wo es doch längst andere, neue GROSS-IMPERIEN gibt.

    Mei o Mei o May……………..da war bestimmt zuviel Scotch im five o`clock tea……;-)

  38. Tja, das war wohl mehr die eiernde Lady, die sich für eine eiserne hielt. Nun bettelt sie bei der Königin um einen Nachfolgeauftrag.

  39. Habe soeben eine Nachricht von meinem Freund Obélix bekommen: Ils sont fous, ces Bretons!

  40. Hübner: „Auch der linke Labour-Chef Jeremy Corbyn, dessen Stärke nicht zuletzt seine Glaubwürdigkeit ist, ….“
    Dabei stellt die FAZ fest dass es die junge Wähler sind die den Durchmarsch Mays gestoppt haben. Nicht nur im United Kingdom sondern auch auf dem Kontinent ist die Jugend von den Lehrern gutmenschlich weich gespült und hirnmässig entkernt worden. Von wegen Glaubwürdigkeit: für einen alten verknöcherte „loony left“ Cobyn war es – sogar nach den Massakern von Manchester und London – daher ein Leichtes diese Jugend politische korrekt zu vögeln (sorry, vulgär aber wahr).
    Wenn acht jährigen ein Konzert als Leichnam verlassen, ist das nicht Anlass das Hirn endlich mal einzuschalten sondern sich massenhaft auf dem Vulkan des mohammedanischen Hasses in eine Trance zu schunkeln. In der BRD ist es nicht anders, ein Großteil der Jugend wähnt sich in einem Wolkenkuckucksheim.
    Aber was will man auf einem Kontinent wo man nicht – wie früher – eine Bank beraubt sondern wo die Bank die Sparer beraubt. Wo jede illegale Grenzüberschreitung als Asylgesuch gewertet wird. Ein Kontinent wo gleichgeschlechtliche Beziehungskisten als Ehe gelten.
    Wo Frauen – wie im holländischen Hoorn passiert – die von einem Somalier vergewaltigt und sich mit frischem Sperma bedeckt bei der Polizei melden, mitgeteilt wird sich in 2 Wochen noch mal zu melden, weil Vergewaltigungen gerade keine Priorität haben. Als Belohnung hat der somalische Vergewaltiger eine NL-Aufenthaltsgenehmigung verliehen bekommen!!!
    Ein Kontinent wo wirklich alle Werte auf den Kopf gestellt worden sind: ein geistig inkontinentes Kontinent. Die selbsternannte Obertrulla dieses InKontinents nennt dieses Sodom und Gomorrah – Gott sei es geklagt – eine Wertegemeinschaft.
    http://www.telegraaf.nl/binnenland/28325471/__Vrouw_lokt__aanrander__in_de_val__.html

  41. Ich wuerde nicht so sicher sein das Brexit jetzt so weitergeht wie vorher gesagt. Das Brexit Ergenis in 2016 war denkbar knapp: 52-48%

    Inzwischen haben die Britten beobachtet das die EU geschlossen gegenueber den UK steht. Der Wahl in Frankreich hat das noch mal bestaetigt. Sogar Pappa le Pen hat zugegeben das seine Tochter es vermasselt hat mit ihre euro and EU-exit Radikalismus. Der Ausgang der wahlen Gestern koennte vorsichtig als „Bregret“ aufgefasst werden.

    Die EU ist hier zum bleiben, ob man das mag oder nicht. Es macht viel mehr Sinn um sich auf Euro-Rechts zu konzentrieren statt altbacken 1914-Nationalismus a la Front National zu betreiben. Gott sei dank gibt es Ost-Europa und Russland um uns bei zu stehen.

  42. Nun vergleichen Sie doch einfach mal den Stimmenateil der britischen Konservativen mit den Stimmenanteilen unserer Blockparteien in Bund und Ländern die sich nach den Wahlen zu Siegern hochstilisierten und an Regierungen beteiligt sind.
    – Noch Fragen Kienzle?!!!

  43. Die BRD Juntamedien feiern Corbyn als Sieger, kein Wunder, Islamisierungsbetreiber, Globalisierungsbetreiber, EU-ling, Anti-Britisch, Terrorbeschleuniger – er hat damit mehr zu bieten als May, die nicht bei all diesen Punkten mitmacht.

  44. Trotz Verlusten, die eher May als Person anzulasten sind, regieren die Konservativen weiter.

    Die feuchten Träume der Roten, einen Krypto- Kommunisten und EU Sklaven in London zu installieren, sind gescheitert. Der Brexit kommt, ob die linksliberale Presse nun rumquiekt oder nicht.

  45. Liebe Genossen von der AfD,
    seht nach GB und lernt aus den Fehlern der UKIP!

  46. die SPD und Schulz mit 23% will die Presse und Fernsehen zur Regierungspartei und Kanzler küren. Bei May reichen die 49% laut Presse / TV nicht aus obwohl schon eine Partei angekündigt hat, sie zu unterstützen und damit eine Mehrheit gesichert ist

    können die nicht rechnen oder sind die ein bisschen geistig zurück geblieben hier in D ?

  47. Wenn man die Terrorgefahr minimieren will müßte man Muslime abschieben. Ba ein Brexit ohne EU Binnenmarkt bei alle möglicher Koalitionpartner nicht möglich müssen Sie auf Grund der Vorstellungen der EU Müßte eine Islamisierung von Großbritanien in Kauf nehmen. Deshalb sehe ich die Wahl als Niederlage an!

  48. Das ist dem Mehrheitswahlsystem geschuldet, in den Wahlbezirken mit geringen Chancen braucht man auch nicht antreten.
    In Clacton, dort wo die UHIP den einzigen Sitz in 2015 bekommen hatten sind sie von 44.4 % auf 7,6 % gefallen !
    Im Moloch Rotherham von 30,1 % auf 8,7 %
    Einige andere Wahlbezirke:Boston & Skegness von 33.8 auf 7.7 %,
    Luton South von 12,1 auf 1.7 %, Dudley North von 24 auf 5.5 %, Rochester & Strood von 30,5 auf 5.4 %

  49. In England liefs doch genauso, May kam nur, wenn wirklich was grosses war, Corbyn dagegen gefühlt jeden Tag, egal aus welchem noch so nichtigen Anlass.
    Das Problem ist nur, wir haben keinerlei konservative Parteien, denen man eine Änderung des gegenwärtigen Chaos zutrauen könnte. Ob da jetzt Stimmung für Chlukz oder Erika gamacht wird, meinetwegen auch Lindner oder Wagenrad oder so. Links ist jeder davon, selbst wenn die gelben theoretisch auch konservativ könnten, aber halt auch nur dann, wenn die Siegerpartei das denen anbietet.

  50. Man beobachte:
    Österreich: Bei der Bundespräsidentenwahl erreicht die FPÖ viel mehr Stimmen als bei der letzten Wahl, aber es reicht nicht zum Sieg. Folgerung der Lügenpresse: Die FPÖ hat klar verloren.
    Niederlande: Wilders Partei gewinnt klar an Stimmen dazu, zudem noch mehrere kleine EU-kritische Parteien. Die Sozialdemokraten brechen ein und Rutte verliert deutlich an Stimmen. Lügenpresse: Schwere Niederlage von Wilders.
    Frankreich: Der Front National mit Kandidatin Le Pen erreicht so viele Stimmen wie noch nie, aber nicht die Mehrheit. Lügenpresse: Le Pen hat klar verloren.
    Vereinigtes Königreich: Die Konservativen verlieren leicht an Sitzen. Es reicht nur mit einer kleineren rechten Partei zur Regierungsmehrheit. Labour gewinnt Sitze hinzu, verpasst die Mehrheit aber deutlich. Lügenpresse: Riesenerfolg für Corbyns Labour-Partei. Katastrophale Niederlage für Theresa May.

    Was nun? Hat derjenige gewonnen, der Stimmanteile dazu gewinnt oder derjenige, welcher sich an der Regierung beteiligen kann?

  51. Die englánder haben x mall gegen die obrigkeit revoltiert und gewonnen,
    da kannst dir ne scheibe abschneiden!

  52. @ Ritterorden

    „Britannien wird auf jeden Fall weiter Islamisiert und das trotz Brexit, soviel steht jetzt schon fest. …“

    Dann bleibt nur zu hoffen, dass das dann als schlechtes Beispiel für hier dient.

  53. Wie kann man nur ohne Not eine solche Neuwahl herbei schwören? Ich verstehe es einfach nicht.

  54. Mag sein, dass auch das Wahlrecht seinen Anteil am Sieg oder Niederlage hat.
    Das Gleiche Wahlrecht gilt für alle Kandidaten bzw Parteien.
    Warum war es den Gegnern May´s nicht möglich mehr Stimmen zu erreichen?

  55. In den Medien wird über die Wahrheit nicht berichtet, Pi lesen die wenigsten von denen.

    In der 1000-Seelen Gemeinde ist noch alles gut, man fährt mit dem Auto zum Becker, zum Fleischer, zum guten Supermarkt, zum Discounter geht niemand.

    Diese Leute sind nicht am Hauptbahnhof und erleben die Zustände, also ist alles o. k.

Comments are closed.