Von Alster | Kurz vor dem neuerlichen korangemäßen blutigen islamischen Anschlag auf „Ungläubige“ in London hatte Sadiq Khan (Foto), der Moslem und Bürgermeister der Hauptstadt Englands noch getwittert: „Der Klimawandel bleibt eines der größten Risiken für die Menschheit. Mehr als je zuvor müssen jetzt Weltführer diese Bedrohung erkennen und handeln.“

Wenig später musste er ein Statement zur eigentlichen Bedrohung abgeben: „Wir sind alle schockiert und wütend heute – aber das ist unsere Stadt. Wir werden diese Feiglinge niemals gewinnen lassen, und wir werden uns niemals vom Terrorismus einschüchtert lassen…“

Das Übliche eben, das nach jedem islamischen Anschlag auch von anderen führenden Politikern und ihren Hofberichterstattern im EU-Europa verbreitet wurde. Der Islam als Wurzel allen Übels wird konsequent nicht genannt. Sadiq Khan weiter: „Ich würde allen Londonern raten, ruhig und wachsam zu bleiben, heute und in den kommenden Tagen“, und fügte hinzu: „Die Londoner werden heute und in den nächsten Tagen eine erhöhte Polizeipräsenz erleben. Kein Grund, um alarmiert zu sein, wir sind die sicherste globale Stadt in der Welt.“ („There is no Reason to be alarmed by this, we are the safest global City in the world…“)

Schon im September 2016 hat dieser Bürger-Meister gesagt, er glaube, dass die Bedrohung durch Terrorangriffe „ein Teil des Lebens in einer Großstadt“ sei; er rate, wachsam zu sein ( terror attacks were „part and parcel“ of living in a major city).

Es gibt viele Bilder aus London, die den islamischen Dschihad dokumentieren. Da ist einer der vielen korantreuen Attentäter („this is for Allah“) im Arsenal Fußballshirt:

Die Unterworfenen unter dem Islam:

Ein kleines Mädchen wird mit anderen in Sicherheit gebracht. Man sieht es ihr an, sie ist dem Ungeheuerlichen begegnet. Sie ist nicht wie die kleine Ebba Åkerlund in Stockholm beim dortigen islamischen Terroranschlag umgekommen (PI-NEWS berichtete). Sie wurde nicht wie in Manchester bei einem Popkonzert zerstückelt. Sie ist hoffentlich noch nicht von Allahs Kriegern vergewaltigt worden. Wie wird ihre Zukunft aussehen?

In Manchester hatte ja die „Ungläubigen“ wie üblich mit Teelichtern, Teddys und Blumen getrauert. Molsems aus Manchester sind vor lauter Trauer marschiert und haben ihre Liebe zur schon fast gänzlich eroberten Stadt bekundet:

Die Trauerfeier in London – wie wird sie aussehen?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

184 KOMMENTARE

  1. Die Auseinandersetzung muss von innen heraus starten. Linke Flügel, liberale Apologeten sind diejenigen, die es dem Extremismus erlaubt haben, durch politische Korrektheit geschützt zu werden. Sie sind eine weitaus größere Gefahr für uns als jeder Terrorist, denn so lange sie existieren, wird der Terrorismus hinter jedem roten Banner, in jedem Protest, jeder Studentenschaft und jeder Demonstration lauern. Khan fiel nicht vom Himmel. Er wurde von einer Partei erhoben.

  2. Mindestens 7 Tote und 48 Verwundete in Terrorangriff und Bürgermeister von London sagt, dass es „keinen Grund gibt, erschreckt zu sein!“ D. J. Trump 1:31 PM – 4 Jun 2017

  3. Khan ist ein typischer mohamedanischer Lügner.
    Ich bin früher bei Tag und bei Nacht durch Shanghai gelatscht, genauso wie durch Singapur und Bangkok.
    Letzte Woche war ich in Korea (Icheon), kein Problem, nur freundliche Leute.
    Aber England ist sowieso schon gefallen.
    Wir sollten endlich anfangen unser Deutschland zu schützen!

  4. Wie degeneriert muss man sein, um einen muslimischen Bürgermeister zu wählen.

  5. Mit solchen behirnten Bürgermeistern hat sich England selbst aufgegeben…Eins ist Fakt: solange der Islam in Europa ansässig ist , wird und kann es keinen Frieden geben ! Deren ganze verlogene dreckige Einstellung, Lebensart + Äußeres wird uns auch weiterhin viele viele Tote “ schenken“….

  6. Londons Bürgermeister: Wir sind die sicherste globale Weltstadt!

    Soll sicherlich heißen: Wir sind sicher die islamischte globalste Weltstadt.

  7. Genau. Der widerwärtige Terrorismus in Europa -in anderen Zusammenhängen würde man sofort von einem `Massaker´ sprechen- ist nicht das Hauptproblem, sondern die alltägliche Islamisierung, die unweigerlich mit dem Bevölkerungsaustausch verbunden ist, und ohne die Förderung der globalen `Eliten´ und ihres politischen Personals undenkbar wäre.

  8. „… Sadiq Khan weiter: „Ich würde allen Londonern raten, ruhig und wachsam zu bleiben, heute und in den kommenden Tagen“, und fügte hinzu: „Die Londoner werden heute und in den nächsten Tagen eine erhöhte Polizeipräsenz erleben. …“

    In den kommenden Tagen? Eher bis zum Lebensende, wenn kein Wunder mehr passiert.

  9. Trauerbild aus Manchester (We love MCR): Keine einzige Muslima zu sehen, kein Mädchen, keine Frau. Sind die nicht traurig??

    Böse Muslimas.

  10. Sind denn in Los Angeles, Buenos Aires, Paris, Rom, Sydney, Hongkong und Tokyo in den letzten sechs Wochen mehr Menschen durch Mohammedaner ermordet worden als in London?

  11. War es nicht Corbyns Side Kick John McDonnell, der M15 auflösen und die Polizei entwaffnen wollte?

  12. Ab 2030 ist mit Völkermordprozessen gegen Grünenpolitiker zu rechnen, die die Hauptverantwortlichen sein dürften, dann wird man Hof und Reiter bennen müssen!

  13. Ab 2030 ist mit Völkermordprozessen gegen Grünenpolitiker zu rechnen, die die Hauptverantwortlichen sein dürften, dann wird man Hof und Reiter benennen müssen!

    Korrekturfunktion wäre gut!

  14. Das Bild der letzten Londoner Eingeborenen mit den Händen verschränkt hinterm Kopf spricht Bände:
    von seinem Bürgermeister Sadiq Khan auf die Spitze getriebene Toleranz für den Islam . Natürlich ist London für die mohammedanische Besatzungsmacht the safest global city in the world whereas the natives have to cope with the deadly side effects of the privilege of living in this Mekka.

  15. Winston Churchill 1940:

    „Der Großteil von Görings Piloten ist friedlich. Radikal ist nur eine Minderheit, die den Nationalsozialismus falsch auslegt“!

    Mit dieser Haltung wären die Briten wohl nicht weit gekommen….

  16. krone.at hat gerade berichtet, daß der Kindermörder in Arnschwang ein verurteilter Krimineller mit Fußfessel war – hier sollte PI alles fein säuberlich aufdecken bevor wieder vertuscht wird. Speziell die politische Verantwortung für eine derartige Gesetzesauslegung / Handhabe im Strafvollzug wäre höchst angebracht. Man sollte hier auch Personen Öffentlichkeit geben, die für diese Sauerei verantwortlich sind.

  17. Der Typ findet das doch voll geil, dass seine Schafsfreunde so einen Rabbatz machen. Schliesslich wurde er ja schon als verdammtes Islam-Uboot erfolgreich als Buergermeister installiert. Der weiss doch, was im Koran steht. Also soll der aufhoeren zu quatschen.

  18. Damit steht auch jeder Londoner unter dem Generalverdacht, ein mohammedanischer Mörder zu sein, wie wir, wenn wir in Schiphol oder Frankfurt Gürtel und Schuhe auf das Band legen müssen und der Ehering Alarm auslöst….

  19. „Berlin –

    Ein ehemaliger Offizier der irakischen Streitkräfte ist im Prozess wegen Kriegsverbrechen gegen Personen zu einem Jahr und acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der geständige Angeklagte habe bei Kämpfen gegen die Terrororganisation „Islamischer Staat” im März 2015 die abgetrennten Köpfe von zwei Gegnern an den Haaren in die Höhe gehalten und sich fotografieren lassen, bestätigte das Berliner Kammergericht am Mittwoch. Zwei andere Offiziere hätten die beiden Leichen nach Gefechten nahe der irakischen Stadt Tikrit enthauptet und den Angeklagten dann aufgefordert, damit für ein Foto zu posieren. Er habe dem „Gruppendruck nicht standhalten können”.“

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/iraker-erhaelt-bewaehrungsstrafe-25946804

    Ist doch aufschlussreich, wer sich hier so als steuerfinanzierter Asylbewerber herumtreibt. Man geht so erleichtert auf die Straße…

  20. So sicher wie Kabul …Die Anzahl der wandelnden Zeitbomben ist in Londonistan 9genauso hoch ! Nicht traurig sein liebe Engländer, auch Deutschland hat sich 100 tausende Zeitbomben reingeholt…. MERKE: du kannst heutzutage in jeder Ecke Europas ( ausser Ostblock ) verrecken bzw. Islamisch bespasst werden

  21. isso, weil die IB alles mit Gewalt zerstört, während die Islamisten nur friedliche Einzeltäter sind
    😀

  22. Jan Fleischhauer zur neuen moralischen Überheblichkeit der Deutschen
    Gegen Trump Wir, die moralische Supermacht

    Deutschland sei „ökologischer, weiblicher, offener, föderaler“ und die Deutschen damit ein „besseres Volk“ geworden, so beschrieb es neulich der stellvertretende Chefredakteur der „Zeit“, Bernd Ulrich, in einem Interview. „Deutschland ist der fortschrittliche, moralische, weise Staat auf diesem Planeten“

  23. Es reicht nicht mehr für Moslems zu sagen: wir lieben London oder Manchester. Es wird Zeit zu sagen: wir bekämpfen aggressive Dschihadisten und stoßen sie aus unserer Gemeinschaft aus. Wir befreien den Koran von seinen unerträglichen Suren.

  24. Null Mitleid mit den Engländern!
    Die einstmals stolze Weltmacht ist zu einem mickrigen, dem Islam unterwürfigen, jämmerlichen und rückgratlosen Haufen verkommen.

  25. Dass seine Nase nicht 2 Meter lang wird, angesichts solch ordinär dreister Behauptungen.
    Tokyo verhält sich im Vergleich zu London wie ein Rosengärtchen zum Hochsicherheitsgefängnis.

  26. UNFASSBAR!

    Schaut euch mal bitte das Bild an und lest den Artikel dazu: https://www.tag24.de/nachrichten/karneval-der-kulturen-wenn-besucher-und-polizei-gemeinsam-tanzen-264974

    Diese Polizeibeamtin ist doch nicht ganz dicht! … und das nach den vielen Anschlägen durch Ausländer hier in Europa u. Deutschland. Die dreht völlig wirr der Primitivkultur den Rücken zu. Praktisch könnte die Primitivkultur jetzt vollkommen überraschend, ohne Widerstand und trickdiebhaftafrikanisch unbemerkt die Waffe der Beamtin greifen u. ein furchtbares Blutbad dort anrichten. Also mir fehlen einfach die Wort ob der Naivität dieser trotteligen Beamtin. Wenn das nicht bildhaft dargestellt wäre, man würde es gar nicht glauben wollen. Jeder normale Mensch weiß, dass man Primitivkulturen nie den Rücken zuwendet und diese immer aufmerksam im Augenwinkel behält. Na hoffentlich zieht die zuständige Polizeidienststelle da schnell die Konsequenzen. Sowas gehört in die Autowäsche oder Bügelstube, aber nicht in den Streifen-/Vollzugsdienst.

  27. BITTE … STOP! Habe mich soeben an „The Independent“ gewannt. Nennen wir diese drei in London und ihre Unterstützer / Dulder MÖRDER im Namen einer Ideologie! Sie sind keine Kämpfer. Oder auf Arabisch „Jihadis“. Independent, ihr seit eine englischsprachige Zeitung … nennt sie endlich, was sie auf Englisch sind : Islam-inspirierte MÖRDER! Schluss mit psychisch gestört, desillusioniert, benachteiligt oder irgendeinem anderen Adjektiv. Die Beschreibung bleibt MÖRDER mit entsprechender Ideologie!

  28. Afghanistan war nach dem letzten Anschlag nicht mehr sicher. Ist London nach zwei Anschlägen etwa sicherer?
    Eigentlich müsste die Bundesregierung auch einen Reisestopp nach GB verhängen, so wie für die bedrohten Refugees aus Afghanistan …

  29. Ob mit oder ohne Korrekturfunktion – es heisst dennoch „Ross und Reiter“. Keine Ahnung, welche Rolle dabei ein Hof spielen soll.

  30. Wenn Sadiq Khan mit seiner britisch-pakistanischen Abstammung, London mit seiner Heimat Pakistan vergleicht, dann mag ihm das wohl so vorkommen, dass London die sicherste Stadt ist!

    Nicht umsonst wird die Familie nach England ausgewandert sein! Deswegen müsste Herr Khan umso mehr darauf bedacht sein, dass London, das nun „in seinen Händen liegt“ nicht das gleiche Schicksal ereilt wie Karachi!!! So wie in Karachi, dort wo sich die Einwohner in der Tat an tägliche Attentate, Bomben, Schießereien, Krawalle und Unruhen, an Mord und Totschlag gewöhnt haben, die Familienangehörigen nicht wissen ob all die, die das Haus morgens verlassen auch abends wieder alle vollständig sind! Dies nicht nur in Karachi, sondern im ganzen Land. Pakistan, in dem noch die Lepra existiert, der Analphabetismus normal ist, Frauen nur in männlicher Begleitung das Haus verlassen können. In diesem Pakistan konnten die Leute vor 30-40 Jahren noch im Badeanzug am Strand liegen, dort gab es Bierbrauereien. Es gab ein modernes Leben solange bis die Mullas mit dem Koran in der Hand dem fröhlichen Treiben ein Ende setzten und Pakistan zu dem machten, was es heute ist: A HELL HOLE!!! – Und London ist nicht weit entfernt, auf dem besten Weg die Kontrolle zu verlieren!!!

  31. Stefan Cel Mare 5. Juni 2017 at 14:27

    „Hof“ und Reiter“ ohne „und“ …..

  32. Vielleicht möchte man gar nicht in einer „globalen Weltstadt“ leben, sondern in einer hübschen intoleranten und weltverschlossenen Kleinstadt? Sagen wir mal – in Carlisle? Oder direkt am Loch Lomond, mit ein paar Hochlandrindern auf der Wiese?

  33. >… eines der größten Risiken für die Menschheit. Mehr als je zuvor müssen jetzt Weltführer …

    Das größte Risiko sind seit jeher von Ideen besessene „Weltführer“ – mit Immunität, Indemnität und dem Recht auf finale Ausplünderung ausgestattet.

    Ein Verein von Eignern entscheidet die Sache wie es ihm gefällt.
    Aber wenn Volk meint, es bräuchte unbedingt einen Führer, dann muss es halt damit leben.

  34. Khan ist es nicht Wert. Keine weiteren Medaillen für Promis. Diese Jungs und Mädels, die in London die Moh-Mörder niedergestreckt haben, verdienen wirklich die Anerkennung. Gut gemacht.

  35. Die Meldung von einer Massenpanik bei einem „Public Viewing“ des CL-Finale am Samstag in Turin mit 1500 Verletzten (darunte einige schwer) ging fast völlig unter. Ursache war ein Knall wegen eines umgefallenen Bauzauns – und alle dachten sofort an einen Bombenanschlag.

    Kürlich war in einer Lokalzeitung ein sehr bewegender Leserbrief einer Mutter zu lesen. Sie war mit ihrem Mann und ihren Kindern auf einem Volksfest (das man wie neuerdings alle größeren öffentlichen Veranstaltungen u. a. mit Betonpoldern „geschützt“ hat), als plötzlich laute Schüsse zu hören waren. Ihre Kinder, aber auch viele andere Besucher hatten große Angst und gerieten teilweise in Panik. Obwohl sich schon bald herausstellte, dass es nur die üblichen Böllerschützen waren, die traditionsgemäß seit eh und je die Eröffnung des Volksfestes feierten, waren und blieben viele Kinder und auch Erwachsene danach wie traumatisiert, und ihre Kinder weinten und wollten nur noch nach Hause.

    Man sieht also hier deutlich, wie der islamische Terror unser aller Leben längst verändert hat, auch wenn uns immer wieder nach jedem Anschlag von den Verantwortlichen dieses Wahnsinns eingetrichtert wird, wir dürften uns durch die Anschläge nicht einschüchtern lassen, unsere Art zu leben nicht ändern etc.

    Dazu schrieb nach Manchester Hamed Abdel-Samad treffen:

    Aber, wisst ihr was? Die Terroristen haben eure Art zu leben längst geändert. Schaut euch eure Flughäfen an und eure Regierungsgebäude, die von schwerbewaffneten Soldaten umgeben sind! Die Terroristen haben Angst in die Herzen von Millionen gepflanzt. Sie haben euch so in Furcht versetzt, dass ihr euch nicht einmal traut, eine Mohammed-Karikatur zu veröffentlichen.

    Sie greifen nicht nur eure Freiheit an, sondern missbrauchen sie, sich frei bei euch zu bewegen und ihre Ideologie frei zu verbreiten, sogar in euren Schulen. Wenn das euer Lebensstil ist, den ihr nicht ändern wollt, dann seid ihr ein hoffnungsloser Fall.

    Europa gibt sich selbst auf. Ich kämpfe nicht mehr für euch. Ich werde nur für mich selbst kämpfen, für meine Freiheit zu sagen, was ich sagen will, wie ich es sagen will und wo.

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/hamed-abdel-samad-die-terroristen-haben-euren-lebensstil-laengst-geaendert/

  36. Man kann es einfach nicht GLAUBEN:

    Arnschwang – Der afghanische Asylbewerber, der in einer Asylunterkunft im oberpfälzischen Arnschwang ein fünf Jahre altes Kind erstochen hat, war ein verurteilter Straftäter und trug eine elektronische Fußfessel.

    UNGLAUBLICH, einfach unglaublich!!!

  37. OT

    Der Knaller des Tages ist der in der Laufschrift des ntv schon den ganzen Tag laufende Kommentar der Premierministerin in London:

    „Jetzt reicht es“

    HAHAHAHAHA……

    Man darf aber auch weinen, beides ist keine Schande.

  38. Fiel mir auch sofort auf.Frauen sind selbst beim Trauern unerwünscht.Muselacken raus aus Europa und zwar schnell!

  39. Londonistan hat fertig. Paris folgt auf dem Fuße als sichere Globalweltstadt.

    In Zukunft wird sich Berlin vielleicht auch zu diesen sichersten, globalen Wohlfühlorten zählen dürfen. Spätestens wenn in Eurostan der Ramadan das ganze Jahr egiert. Murksel & Co. sei Dank.

  40. In Zeiten der Globalisierung ist Sadiq Khan ein englischer Bürgermeister.
    Cem Özdemir ist ja auch schwäbischer Parteivorsitzender in einer deutschen Partei.

  41. Jede Stadt hat den Bürgermeister, den sie verdient!
    Egal ob London, Paris, Berlin, Köln, Bonn, Hamburg, Stuttgart, Kassel, Leipzig, München……..die dummen Wähler wählen diese Politbonzen!
    Und die Bürgermeister dürfen dann ihre Baudenkmäler, rundum, in den jeweiligen Landesfarben anstrahlen lassen………die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter, das Volk ist dumm, weitermachen………

  42. Dass München und Bayern die sichersten Flecken in Deutschlands sind posaunen CSU auch in regelmässigen Abständen in die Welt hinaus. Wie lange noch?

  43. Die Londoner haben sich den selbst gewählt. Mit Multikulti haben soch fie Briten immer gern geschmückt, so extravagant und progressiv. Jetzt kommt die Quittung.

    Aber es läuft alles wie von den Globalisten geplant. Nur der Gutmenschen-Simpel hält das für ein schicksalhaftes Unglück.

  44. Das was hier abläuft ist so pervers dass man das nicht mit Völkermord umschreiben kann. Mord bedeutet töten, aber hier wird massenhaft heimtückisch geraubt, vergewaltigt, gequält und gemordet. Den Opfern und Hinterbliebenen wird von der Politischen Führung Widerstand unmöglich gemacht und Toleranz den Tätern gegenüber auferlegt. Die Medien schildern in grellen Farben die Leiden der TÄTER und fordern erweiterte Nachschub von Tätern. Der fast wöchentliche Blutzoll dieses „Wir schaffen das“ erinnert fatal an Görings „Wir schaffen das“: „er wolle Meier heissen wenn je ein englisches Flugzeug über Berlin erschiene“. Hier wird ein Volk planmässig erniedrigt indem es passiv mit ansehen muss wie alle seiner in der EMRK verbrieften Rechte mit Füssen getreten werden damit die Barbarei Einzug halten kann.

  45. Vorher hatten die Salon-Bolschwewisten ja schon die gesetzestreuen Bürger entwaffnet. Die Tories haben das später interessanterweise nie rückgängig gemacht …

  46. Genau das sind die Vorgaben: Diese „Feiglinge“ nehmen nicht „unsere“ Stadt. Diese Dauerlüge wird von den leitenden Moslems solange aufrechterhalten, bis die Machtübernahme ansteht. Um dann ihren Arsch zu retten, werden die sich auf Taqia, also lügen für den Islam, berufen. Ob bewusst oder aus Dummheit/ Feigheit, sei dahingestellt.

  47. Ich vermute, der gute Mann ist wg. der Rammeldamdam-Folklore stark dehydriert und massiv unterzuckert. Darunter leidet anscheinend sein Hirnfunktion.
    Liebe Londoner, geliefert, wie bestellt!

  48. Die wichtigste Fähigkeit eines Politikers ist das Schönreden und Schönrechnen von Desastern und Statistiken.
    Es darf einfach nicht sein,was nicht sein darf,auf den Wahrheitsgehalt kommt es dabei nicht an.
    Das Volk muß im Zaun gehalten werden,am Ende brennen noch Kirchen,Moscheen und ganze Stadtteile,wenn Volkes Zorn sich mal richtig entlädt und dafür haben diese Schwurbler die meiste Angst,daß das Volk sich nicht mehr besänftigen lässt und ans Laufen kommt.
    Irgend wann wird dies geschehen,davon bin ich überzeugt,der Eimer nähert sich langsam seiner Aufnahmekapazität und dann hilft alles beschwichtigen nichts mehr,dann rumst es gewaltig in Europa.
    Mit jedem Terrorakt und Übergriff schwindet das Vertrauen in diese Politiker,bis hin zur Erkenntnis,daß man nun selbst tätig werden muß um noch in Ruhe und relativer Gefahrlosigkeit, leben zu können.

  49. @Stefan Cel Mare

    Auf jeden Fall. Mir ist mein momentaner Wohnort schon zu „global“ (ca. 70.000 Einw.)

  50. Die Gehirnwäsche mittels Sprache ist böse Absicht.

    Unbedarften Bevölkerungsanteilen wird das moslemische Mordkommando auch von allerhöchsten Regierungskreisen als „Tragödie“ untergejubelt, als sei’s ein Flugzeug, das vom Himmel fiele. Nichts als bunter Propagandanebel!

    c.p. (Engl.)
    https://youtu.be/3HEyuEtriGs

  51. Ob die Botschaft wohl bei den Koran-Bekloppten ankommt? Da habe ich meine Zweifel.

  52. Sehr gut gesehen. Die Tories blieben in der Tat still. Eigenartig. Die sind nicht mehr das, was sie mal waren. Im Moment vielleicht aber das kleinere Übel. In Britain ist es außerordentlich schwierig, eine politische Alternative zu etablieren. Geht wohl eher nur innerhalb der Torie-Partei. Meine Freunde und Freundinnen dort sind jedenfalls mit dem derzeitigen Kurs nicht einverstanden bis stinksauer.

  53. Wer den wohl gewählt hat. Wäre er von allen Engländern zu wählen gewesen, könnte der wieder auswandern. Der Bundespräsident der BRD wird ja bekanntlich auch nich vom Volk gewählt.

  54. Aber mich, der ich Ähnliches schon in Kommentaren geschrieben hatte, haben sie als Kommentator gesperrt. Saubande!
    Deswegen werde ich auch kein WO-Abo abschließen.

  55. wenn ein islamischer Bürgermeister sagt,wir sind die sicherste globale Stadt,kann man ja davon ausgehen,dass dieser islamische Bürgermeister die ganzen Terrorakte nicht anders sieht,als Badeunfälle,usw…

    Kein Wunder,da ein Islamist stets Islamist bleibt,auch wenn er zum Bürgermeister gewählt wurde.

    Globale Städte gibt es in Europa genügend,die keine Muslime aufnehmen,aber als sehr sicher gelten.
    Hier kann man Budapest,Warschau oder Prag benennen.

    Daher lügt der muslimische Bürgermeister einfach mal so vor sich her und meint wohl,dass die neutralen Beobachter allesamt blöd sind,oder?

  56. Wen ein Land friedlich übernommen werden soll, muss erst die Hauptstadt unter die Kontrolle der neuen
    Herscher kommen. Das gilt für alle Hauptstädte Europas!!!

  57. AKTE DER BARBAREI.

    Die Verhinderung von Abschiebungen nach Afghanistan von wem auch immer ist prinzipiell nicht akzeptabel. Das ist spätestens seit dem Mord an einem 5-Jährigen in Arnschwang überdeutlich. Doch Linke und Roths-Grüne halten noch immer an der Fiktion fest dass Afghanen hier sicherer und netter seien als in Afghanistan. Wer Afghanen hier her holt, setzt die eigene Bevölkerung Mord und Todschlag aus. Mit der Bundeswehr bereits 16 Jahren in Afghanistan ist es klar dass Deutschland nicht am Hindukusch verteidigt wird. Vielmehr wird die Unversehrtheit seiner Bürger im Mittelmeer und an der Grenze zur Türkei gesichert. Afghanische Schwindler aus Berufsschulen zu holen dient der inneren Sicherheit der BRD. Es ist an der Zeit das Vermögen von Hydrochlorids Menschenschleppern einzuziehen und zur Abschiebung ihrer „Geretteten“ einzusetzen. Die Betreiber und ihre Spender sollten einem geordneten Strafverfahren unterzogen werden.

  58. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/melbourne-australische-polizei-erschiesst-geiselnehmer-a-1150718.html

    Die Polizei prüft einen möglichen islamistischen Hintergrund. <<<

    Messerscharfe Analyse einer Schuldkultgeschädigten:

    http://www.bento.de/today/anschlag-in-manchester-warum-attackieren-terroristen-grossbritannien-1382018/

    Experten schätzen, dass die britischen Geheimdienste mittlerweile um die 3000 radikalen Muslime im Blick haben.

    Dass so viele Menschen anfällig für radikale Propaganda sind, liegt auch an Problemen im Land:

    In Großbritannien gibt es eine große muslimische Community; viele Mitglieder kämpfen mit Diskriminierung, finden keine Arbeit oder bekommen keinen Zugang zu höherer Bildung – jeder dritte Muslim hat gar keine Ausbildung. Britische Muslime sind zudem im Schnitt deutlich ärmer als Nichtmuslime. omg

    (Ja, warum? Weil sie zu bescheuert sind!)

    Großbritannien kämpft mit ähnlichen Schwierigkeiten wie andere europäische Länder, allen voran Frankreich. Politik und Gesellschaft haben versäumt, junge Muslime besser zu integrieren und ihnen echte Chancen zu bieten.<<<<

    Irre!

  59. Was ist das für ein Nonvaleur. Um dem Klimawandel zu begegnen, hab‘ ich schon wieder kohlensäurehaltige Flaschen mit Wasser aufgetrunken, um das co2 zu bekämpfen. Eine co2 Patrone zudem eingeatmet . Der Kampf geht weiter.

  60. OT
    Balsam für die Nerven:auf arte läuft gerade „Prinz Eisenherz“.
    Tapfere Männer, Helden,die für Ehre,Christentum und Vaterland kämpfen,einfach wunderbar.

  61. Ha Ha 🙂 Vielen Dank

    Das ist der „alte“ Fleischhauer und nicht der schick-modisch-gleichgeschaltete Anti-Populisten-Fleischhauer-Ersatz aus dem letzten Jahr. Vielleicht findet Dieter Nuhr ja irgendwann ebenfalls vom Planeten Gleichgeschaltet zurück auf die Erde. Für den ist es dann allerdings aus meiner Sicht zu spät.

  62. Ich finde den Kommentar sehr gut, auch weil er sich als Text für eine Diskussionsrunde eignet.
    Irgendwo muss man doch mal anfangen die Probleme zu benennen, um mit den nachwachsenden Generationen Lösungen auszuarbeiten.

  63. Jeder,der diese Islam-NWO-Lügen glaubt und immer noch in einer Phantasiewelt voller Regenbögen und Einhörner lebt wird früher oder später ein bitteres erwachen bekommen.Wenn das so weitergeht und die Moslems in der Zukunft herrschen,haben wir die Hölle auf Erden!
    Und das nur,weil das Volk wie folgsame Schoßhündchen alles glauben,was diese Menschenverachter sich gerade ausdenken.Widerstand oder Untergang!Jetzt erst Recht!

  64. Ich finde es auch voll abstoßend, wenn gerade in Deutschland sich Jemand als ‚Weltführer‘ auftut.

  65. Zu diesem widerlichen Pakistaner Sadist Sadiq Khan: Der spielt im Moment Pingpong, also beide sich gegenseitig die Bälle zu, mit einem weiteren Pakistaner, Harun Khan. Der wiederum ist der Vorsitzende des „Muslim Council of Britain“, MCB, der Giga-Islamverein, der uns von der deutschen Agitprop in den letzten Tage als harmloser lokaler „Londoner Islamverein“ verkauft wurde.

    https://www.welt.de/politik/article165233380/Dass-die-Anschlaege-genau-jetzt-stattfinden-ist-kein-Zufall.html

    1. Khan ist in Pakistan ein Allerweltsnachname, wie Müller in Deutschland. Die beiden müssen nicht zwingend per familia was miteinander zu tun haben.

    2. Die beiden Khans kommen aber beide aus dem Londoner Viertel „Whitechapel“ (das ist übrigens genau das Viertel, in dem dereinst Jack the Ripper schlachtete), inzwischen ein islamischer Staat im der Stadt.

    3. Sie haben beide fast tupfengleiche Biographien – auf Elitecolleges gehen, um dann im englischen System Funktionär zu werden

    4. Es ist unwahrscheinlich, daß sich diese beiden Mohammedaner-Funktionäre nicht kennen. Es ist ebenfalls unwahrscheinlich, daß sie nicht genau abgestimmt arbeiten. Pro Islam. Der eine Moslem als Londoner Bürgermeister, der andere Moslem als Chef des einflußreichsten Islamverbands in GB.

    Mal zu dem Islamverband MCB:

    https://www.thetimes.co.uk/article/cameron-tells-uks-top-muslim-group-it-really-has-a-problem-bb2cpvnwsjf

    Das wäre mal eine Aufgabe für britische Journos. Für die muß man, neben denen für die deutschen Journos, offensichtlich auch schon ihre Hausaufgaben machen. *Grummel*

    Beide Khans googeln. Recherchieren. Kann doch nicht so schwer sein…

  66. Rob Broomby, Producer des ARD-Studios London: „Das war meinem Gefühl zufolge ein normales journalistisches Vorgehen.“

    Yep. Und genau das ist das Problem.

  67. „wir sind die sicherste globale Stadt in der Welt.“
    IS-lam und Sicherheit in einen Satz zu packen ist schon sehr abenteuerlich.
    Diese kranke Globalisierungs-Ideologie und dieses One-World-Gequatsche kotzen mich an.
    Ich möchte in einer deutschen Stadt in Deutschland leben. Und nicht in einer „bunten“, „globalisierten“ oder „weltoffenen“ Stadt im Sinne des Multikulti-RaSSismus.

  68. Genau. Warum haben die Opfer des ISlam-Mordanschlages nicht auf Armlänghen-Reker gehört? Eine Armlänge Abstand zu den Mördern zu halten hätte doch ausgereicht.
    Oder auf Merkel? Die so zynisch einer besorgten Bürgerin zum Aufsuchen einer Kirche geraten hat, sollte sie Angst vor dem ISlam haben. Warum wurden nicht einfach Weihnachtslieder auf der Blocklöte abgespielt?
    Das hätte den ISlam-Anschlag sicher verhindert!

  69. Wenn München ein Kindergarten wäre für Jene die sich immer aufführen wie im Kindergarten, dann gibt es vielleicht Warnzeichen, denn Kinder quengeln und probieren so ihre Forderungen zu erlangen. Wenn sie dann kriegen was sie möchten oder wenn die Erzieher den adäquaten richtigen Umgang mit den Kindern finden, sie also zu erziehen in der Lage sind, dann spielen die Kinder weiter. Allerdings unzufriedende, unerzogene Kinder machen sonst wegen Wut Blödsinn. Ansonsten gibt es auch Kinder mit Störungen die kriegen anlasslos Wutanfälle.
    Ein Bekannter von mir ist in Bayern aufgewachsen und er hat zwar eine russische Mutter und einen persischen Vater, doch dort in der Schule hat er nur gelernt er ist Deutscher und außerdem auch kein Moslem sondern die Christ. Die Bayern haben glaube ich super gute Schullehrkräfte, da ist es wie es ist und da gibt es auch keinen linken/grünen Extrawürstchen. Bayern hat eben CSU und jetzt ja auch AfD statt was auch immer.

  70. Wir brauchen Massenabschiebungen aller Gefährder und Illegalen. Nicht nur 17 am Tag – das ist lächerlich. Jeden Tag müssen 1.000 raus! Zusammenhängen in Lagern, damit sie vorher nicht Auswüchsen.
    Das wird allerdings ohne Einsatz der Bundeswehr im Inneren nicht möglich sein. Unsere Polizei ist bereits zu schwach dafür.

  71. Bundesratspräsidentin* MALU DREYER, SPD, AUF FACEBOOK:
    31. Mai um 03:41
    „Hass auf Muslime und Musliminnen wird zunehmend salonfähig. Deshalb müssen wir klar sagen: Für #Islamophobie ist bei uns kein Platz!“
    UND DAZU PLAKATIERTE SIE DIESES:
    https://pbs.twimg.com/media/DBbcfk2XcAAI2pY.jpg

    +++++++++++++++++++

    *Zugleich ist der Präsident des Bundesrates Vertreter des Bundespräsidenten. Er bekleidet protokollarisch das vierthöchste Staatsamt der Bundesrepublik Deutschland.
    Nach einer internen Vereinbarung rotiert das Amt des Präsidenten jährlich zwischen den Regierungschefs der 16 deutschen Länder. (WIKI)

  72. …Nach fast zehn Jahren wird London wieder von einem Labour-Politiker regiert – und der ist ein Muslim.

    +++Für die Zeremonie brach der 45-Jährige bewusst mit den Gepflogenheiten und ersetzte den traditionellen Gottesdienst zur Amtseinführung durch eine interreligiöse Feier.+++

    Er hoffe darauf, dass sein Wahlerfolg junge Menschen, Muslime und Angehörige anderer Minderheiten ermutige, „sich in der Zivilgesellschaft und der Politik zu engagieren“. Mit 57 Prozent hatte Khan die spannende Wahl gewonnen…
    (Jubelartikel von Hendrik Bebber u. DPA, 09.05.2016, tagblatt.de)

  73. Und warum wurde das Bild in dem Bericht 7 Stunden vorher ausgetauscht, bzw überhaupt ausgetauscht ? Die hätten bei der AK in die Lehre gehen sollen, dann gäbe es diese Pannen nicht !

  74. Go Trump! Im übrigen ist es für einen Packistaner und Moslem vollkommen normal, Tote normal zu finden. Kein Mohammedaner ist ob Toten und Terror „erschreckt“. Das ist für die normal. Genau so, wie es für den zivilisierten Westen in dem vergangenen goldenen Zeitalter der letzten 70 Jahre in jeder Großstadt normal war, keinen Islam zu haben, folglich nicht ununterbrochen durch fanatische Massenmörder auf Schritt und Tritt gesprengt, zerfetzt, erschossen, erstochen, überfahren, zermalmt, zertreten zu werden.

  75. Ja,hätte könnte sollte, es ist nur niemand,weit und breit in Sicht,der sich dieser Problematik annimmt.
    Was gerade vor aller unserer Augen abgeht,ist Organisierte Kriminalität in Reinkultur.
    Schleusung,inclusive Menschenhandel,Prostitution,Drogenhandel,Terror,Mord und Totschlag.
    Die,die das Dulden und fördern,wie unsere Politiker,sind auch nicht besser als die Camorra oder die ’Ndrangheta,allerdings hat,der der das Sagen hat immer der Gute und auf der richtigen Seite,wie auch im Krieg,
    „The winner takes it all“…

  76. Kein Grund, um alarmiert zu sein, wir sind die sicherste globale Stadt in der Welt.“ („There is no Reason to be alarmed by this, we are the safest global City in the world…“)

    Der pakistanische Mohammedaner redet mal wieder Unfug. „Global cities“ – in diesem Fall auch mit „weltoffene/internationale Städte“ zu übersetzen – sind auch Los Angeles, Monaco, Singapur , Hongkong, Schanghai. Und die sind deutlich sicherer als London.

    Jetzt stelle ich auch mal das allseits beliebte Schildchen auf: „WARUM?“

    ;))

  77. „Khan stellt sich glaubhaft gegen Antisemitismus“ meint Bernard-Henri Lévy* und:
    „Man könnte die erhebliche Kritik wiederholen, die sein konservativer Gegner während der Kampagne berechtigterweise gegen ihn ins Feld geführt hat. Im September 2004 traf sich Khan unter der Schirmherrschaft der Freunde von al-Aksa, einer palästinenserfreundlichen Organisation, mit islamischen Radikalen. Und da war 2009 sein Interview im iranischen Fernsehen, in dem er die gemäßigten Muslime Großbritanniens als „Onkel Toms“ bezeichnete.

    Außerdem wurde über seine Kontakte zu zwielichtigen Gestalten berichtet. Einer von ihnen, der Ägypter Yasser al-Sirri, hat sich unter anderem über den „ehrenhaften Tod“ Osama Bin Ladens ausgelassen. Ein weiterer, Sajeel Abu Ibrahim, ist ein militanter Dschihadist, der in einem Lager in Pakistan wahrscheinlich auch andere Kämpfer ausgebildet hat. Und dann ist da noch Yusuf al-Qaradawi, Theologe und Al-Dschasira-Prediger aus Katar, der zum radikalsten Flügel der Muslimbruderschaft gehört.“
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article155419581/In-London-unterwirft-sich-der-Islam-der-Demokratie.html

    ++++++++++++++++++++

    *Bernard-Henri Lévy, ein Zyniker:

    Die Zeitung Die Welt schrieb über Lévy, er sehe „Öffentlichkeit als ein Schlachtfeld, auf dem nicht die Wahrheit oder auch nur das bessere Argument zählen, sondern gelungene Kampagnen und Manöver“.

    Lévy erwartet von den Europäern mehr „Patriotismus“, wie er in den USA nach Aussage von Lévy weiter verbreitet sei, und kritisiert scharf Multinationalität und Multikulturalismus in Europa.

    Er gehört zu den Unterzeichnern des Manifestes der 12 gegen den Islamismus als neue totalitäre Bedrohung. Er ergänzte allerdings später in Interviews, im Unterschied zu einigen Mitunterzeichnern, daß der Koran und der Islam kein Übel sei und er sich nur speziell auf den Fundamentalismus beziehe. (WIKIPEDIA)

  78. Paula 5. Juni 2017 at 15:10

    Rob Broomby, Producer des ARD-Studios London: „Das war meinem Gefühl zufolge ein normales journalistisches Vorgehen.“

    Yep. Und genau das ist das Problem.
    —————————————————————

    Genau, die raffen das einfach nicht…es ist Manipulation, was sie als „normales Journalistisches Vorgehen“ bezeichnen. Ich erinnere mich, wie die Bilder der „großen gemeinsamen Demonstration“ die der Staatschefs und der Normalos bei Charlie Hebdo „vereint“ wurden.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/charlie-hebdo-marsch-durch-paris-mit-staatschefs-auf-einsamer-strasse-a-1012649.html

  79. Der dümmste Spruch dieser Tage:
    „diese feigen Mörder.“

    Mehr Mut als sein Leben einzusetzen
    kann eine Mensch nicht zeigen.

    Feige sind die Eliten.
    Feige sind die europäischen Bürger.

  80. Es gibt so viele „Mönschen“, die ihre realitätsfernen Phantasien/Wunschträume solange wiederholen, bis sie sie selbst daran glauben und dann als unumstößliche Wahrheit darstellen. Diese unumstößliche Wahrheit (Ideologie) wird dann den nicht Überzeugten übergebrannt. Der Londoner Bürgermeister ist einer von diesen Ideologen, der gegen die Realität und entgegen besseres Wissens Aussagen machen, die sich zumeist in der darauffolgenden Woche als Blödsinn erweisen. Und trotzdem merkt der das nicht.
    Europäische Großstädte, Hauptstädte sind nicht mehr sicher, das sit doch die Wahrheit oder was?

  81. Der feine Arsch huh‘ Beter spricht nur?für Arsch huh‘ Beter.
    Der Rest ist Musel-Futter

  82. Paula 5. Juni 2017 at 15:10

    Rob Broomby, Producer des ARD-Studios London: „Das war meinem Gefühl zufolge ein normales journalistisches Vorgehen.“

    Yep. Und genau das ist das Problem.
    ———————————–

    Diese Einstellung unserer GEZ/ÖR Journalisten hat was von „Das haben wir doch immer schon so gemacht“.
    Diese Einstellung kotzt die GEZwangsabkassierten aber so richtig an!

  83. Kommt ganz auf den eigenen Standpunkt an.

    Für den Pakistaner Sadiq Khan ist London sicherer als Islamabad.

    Etwas anders schaut es hingegen für die Einheimischen aus, die müssen sich zunehmend mit Leuten, unter anderem aus Islamabad, herumschlagen, sich überfahren oder sprengen lassen.

  84. Interessant. Diese „Netzwerker“ sind weit gefährlicher als die unbeherrschten Einzeller mit Häkelmützchen und Messer.

  85. Ich hab mir seine Rede live auf BBC angehört und wär beinahe eingeschlafen. Der Typ hat das Chairsma von nem ganzen Güterwaggon Schlaftabletten. Dagegen leidet Erika an ADHS.
    Das einzige was mir von dem Gewäsch in Erinnerung geblieben ist, dass er gesagt hat „Es besteht kein Grund zur Sorge.“ Und das ist wohl das allerletzte was ein Mensch dazu sagen kann, da ist selbst die Heuchelei unserer Berufsheuchler noch ehrlicher.

  86. Was soll das jetzt wieder, mein Kommentar steht wieder ganz woanders, obwohl ich ihn ans Ende gesetzt hatte. Kehrt endlich zum alten PI zurück, Die Kommentare kommen nicht dort an, wo sie hingehören, es gibt keinerlei Hinweise wohin gepostet wird, keinerlei hilfen wenn man was quoten will,
    Die Antwortzeiten bei etwas längeren Beiträgen gehen in die Minuten.

  87. Konservative machen nie etwas rückgängig.

    In der Opposition maulen und meckern sie in einem fort „Alles ganz furchtbar mit diesem Linken“. Wenn sie dann an die Regierung kommen, tackern sie genau das, wogegen sie vorher gemault haben, fest und verteidigen es mit Zähnen und Klauen gegen rechts.

    Das passt auch zu dem Begriff Konservative, der den gleichen Wortstammt wie Konserven hat. Bewahren. .Sie bewahren aber nichts Bestimmtes, sondern immer den aktuellen Status quo, den die so genannten Linken geschaffen haben.

  88. Insbesondere ist es für den Packistaner normal, wenn die Ermordeten nicht der Besten aller Gemeinden (3:110) angehören und die rund 300’000 Millionen Opfer des Islams nur um 7 erhöhen.

  89. Statt da diesen Blödsinn mit Baumstruktur, der schon bei WO, Spon und anderen nervt wärs gescheiter
    eine Korrekturfunktion einzuführen. Oder ersatzweise wenigstens eine Numerierung nach Postingzeitpunkt und der Möglichkeit zeitlich zu sortieren.

  90. Für ihn als Moslem ist London eine sichere Stadt, das glaube ich gerne. Aber wie sieht das für Christen aus?

  91. Hier in den Niederlande sind in kurzer zeit und inder selbe umgebung,zwei 14 jahrige madschen ermordet (abgestochen.)

    Die polizei hat 2 jungs von 16 jahre festgenommen naturlich wirdtr nicht gemeldet wer oder was die 2 sind, naturlich Finnische briefmarkensammler. ??

  92. Bayern ist sehr fortschrittlich da wird sogar in einer Sonderschule
    für geistig behinderte Kinder inzwischen das arabische Alphabet gelehrt.

  93. Tokio ist mit Sicherheit um Lichtjahre sicherer. Aber Städte ohne Moslems sind für Khan vermutlich keine Städte von globaler Bedeutung.

  94. Ich habs gestern schon in einem anderen Thread geschrieben,
    mein Mitleid für speziell die Londoner hält sich in Grenzen!
    Wer hat denn dort jahrzehntelang die Parteien gewählt, die es zugelassen haben, dass London zu über 50% von muslimischen Migranten unterwandert Ist?
    Und wer hat denn in London einen Moslem zum Bürgermeister gewählt, wenn nicht die Londoner selbst?
    Also bekommen die Londoner jetzt genau das, was sie gewählt haben.
    Wer den Islam wählt, wählt auch den dazu gehörigen Islam-Terrorismus, denn das eine ist ohne das andere nicht zu haben!

  95. Ich finde, Bürgermeister der Weltstadt London ist noch was anderes als Parteivorsitzender einer kleinen Partei…ich finde auch definitiv, London sollte von einem Bio-Engländer regiert werden. Die meisten Wähler sind aber (siehe Wahlergebnis) irre geworden, manipuliert oder bösartig.

  96. Es ist höchste Zeit, Angst und Schrecken in die Herzen der Muslimin zu pflanzen…

  97. Was ist mit minsk,kiew,warschau,bratislava,riga,tallin,vilnius oder auch wellington,tokio,montevideo etc…?

  98. Das geht mir auch auf den Keks, dieses Geschwurbel von den „feigen“ Attentaten. So feige finde ich das nicht, sich selbst bewußt in den Tod zu steuern, auch wenn die Huris winken. Vor allem hilft „feige“ nicht weiter. Menschenverachtend (völlig Unschuldige und Kinder zu töten!!!!!) träfe es besser. Und nicht Terrorrismusbekämpfung, sondern TERRORISTENbekämpfung. ISLAMISCHE Terroristen !

  99. @Marnix:

    Die planmäßige Erniedrigung ist für mich nur schwer auszuhalten. Nie zuvor habe ich mich (politisch) so gedemütigt gefühlt, wie die letzten wenigen Jahre. Ich soll das Maul halten (Hate-Speech) und muss Beschimpfungen jeglicher Art ertragen, miterleben, wie Frauen, egal welchen Alters, täglich vergewaltigt, missbraucht gedemütigt werden! Ältere Menschen werden geschlagen, beraubt ermordet! Nie hab ich es für möglich gehalten, dass in Deutschland so unglaubliches passieren könnte, ich Angst habe, nachts mal eben schnell um die Ecke zu gehen. Seit nicht all zu langer Zeit hat sich mein Umfeld massiv verändert.

  100. Wuhahahha….Trump legt noch mal ordentlich nach:

    „Pathetic excuse by London Mayor Sadiq Khan who had to think fast on his „no reason to be alarmed“ statement. MSM is working hard to sell it!“

    Super.

  101. Städte, die keine Moslems aufnehmen, sind qua Definition keine „globalen Städte“. Gilt natürlich auch für Tokio, das ebenfalls eine Art Provinznest sein muss. Und die Hypermegalopole Chongqing erst … eine Art Dorf, vermutlich.

  102. Typischer Vertreter der Realität verweigernden Politiker-Kaste, die es bei uns auch zu genüge gibt.
    Die aus schwarz, weiß machen …….. um sich, und ihr Unvermögen zu schützen. und damit verbergen wollen, so dass sie dann die Fehler immer bei anderen suchen können, und sie auch finden.

    Ganz einfach, so läuft das bei Irren, die ihre eigene Realität und Sicht der Dinge bestimmen!

  103. „Weltoffen“ ist man erst ab einem Moslemanteil > 10%. Mindestens. Käme also höchstens Monaco in Frage. Wenn überhaupt.

  104. Einen Trump-Tweet zitierte ich schon. Hier nun der treffendste von ihm: „Wir müssen aufhören, politisch korrekt zu sein und bei der Sicherheit für unser Volk zur Sache kommen“, schrieb Trump am Sonntag. „Wenn wir nicht klug werden, wird es nur schlimmer werden.“

  105. Dieser muslimische Bürgermeister verhöhnt die Opfer. Auf dem Weg zur Schlachtbank.

    Mich erinnert diese bestialische Verhöhnung der Opfer nur an die Betreiber des KZ Auschwitz- Birkenau.
    Die Opfer der Gaskammern, die als Duschen getarnt waren, sollten sich nach dem Ausziehen die Nummer der Bank merken, um ihre Kleidung nach dem duschen schnell wieder zu finden.
    Und London ist Sicher. Ja, Todsicher.
    Im Gegensatz zu den Politikern, habe ich mir überlegt, wie man die Muslime wieder aus Deutschland herausbekommt. Auf einmal geht das gar nicht. Man muss sie spalten, immer wieder spalten und häppchenweise ausschaffen. Ganz am Anfang natürlich die Gewalttäter, die Kriminellen. Immer wieder neu aussieben, bis keiner mehr durch die Maschen fallen kann.
    Aber da traut sich keiner ran.
    Aber die Muslime ihrerseits sind mit dem gleichen Rezept sehr erfolgreich. Die Gesellschaft ist längst gespalten. In Islamförderer und Islamkritiker. Die Islamkritiker werden als Nazis diffamiert und gesellschaftlich vernichtet. Ist das geschehen, wird die nächste Gruppe zum Nazi erklärt.
    Am Ende werden alle geköpft, ob vormals Islamkritiker, Linksfaschist oder Konvertit.

    Man wähnt sich in einem Irrenhaus.

  106. @viper Bürlün war mal eine tolle Stadt. Bis es zu einem multi-bunti Dreckloch wurde.

  107. Nicht „für den“, sondern „ein“.

  108. Kein Problem. Ihre Knarre ist bestimmt nicht geladen.

  109. Abwarten, bis der erste Muselmane Bürgermeister von Köln wird! Wird garantiert nicht mehr lange dauern. England ist Deutschland in dieser Hinsicht nur wenig voraus.

  110. Nach Auffassung von Roth-Grün und anderen etablierten Parteien gibt es keine „eigene“ Bevölkerung mehr. Die Verbrechen an Menschen, die hier schon immer leben und zu Schaden kommen, sind Begleiterscheinungen, Kollateralschäden, an die wir uns gewöhnen „müssen“. Unsere Gesellschaft wird sich verändern, das hat sie schon. Und ich freue mich nicht und gewöhne mich auch nicht daran.

  111. Der Libanon war früher mal christlich. Zum Glück ist er jetzt „weltoffen“ – Allah sei Dank!

  112. Suum cuique, liebe Londonistaner!
    *Zynismus aus*

  113. Der Kerl ist ein Teil der Retourkutsche für den brit. Kolonialismus.
    Aber eines schönen Tages …

  114. Da gibt es keine Sprenggläubigen oder nur im Promille-Bereich.

  115. Nach London würde ich nur noch auf Ketten fahren…

  116. Grüß Gott,
    wen spricht der Mohamedaner da an wenn er von Sicherheit spricht?
    Garantiert meint der Jünger Satans ,daß Satanisten wie er in Sicherheit in London und anderen europäischen Städten leben können….aber nachdem sie uns immer öfter in der Öffentlichkeit abschlachten werden sie nicht mehr lange in Sicherheit sein!
    Bald werden aus den Rapefugees wirklich Flüchtlingen werden!

  117. Wieviele wahlbereichtigte indigene Engländer gibt es überhaupt noch in London?

    Auch Berlin bekommt bald einen islamischen Bürgermeister, zumal er dort von der jeweiligen Regierungspartei gewählt wird. Der Araber Raed Saleh wäre es gerne geworden. Er wurde diesbezüglich sogar von Buschkowsky unterstützt, weil er eh sein polit. Ziehsohn ist. Der Wahlsieger, der Regierende Bürgermeister Michael Müller hatte sich dann als Stellvertreterin u.a. Dilek Kolat genommen, als Trostpflästerchen für die Moslemmassen Berlins. Die Türkin war somit zur Bürgermeisterin befördert.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dilek_Kolat
    Aktuell sind es Lederer von der SED u. die Osteuropäerin Ramona Pop von der grünen Kinderschänderpartei.
    Zusätzlich gibt es noch die Bezirksbürgermeister.
    https://www.berlin.de/rbmskzl/regierender-buergermeister/buergermeister-von-berlin/

  118. Eben genau das ist der Punkt.Wir sind hier nicht in Beirut, Kairo oder istanbul.
    Und ich möchte gar nicht, dass mein Land zu einem Dreckloch ala Nahost verkommt.
    Die meisten hierzulande anscheinend schon. Und deswegen wird das Merkel-Regime gewählt… Dann viel Spaß damit, ich kann jederzeit gehen und werde den demokratisch legitimierten Willen der Mehrheitsbevölkerüng gerne akzeptieren.

  119. Selbst Saudi-Arabien ist sicherer, wenn man sich deren Spielregeln fügt.
    Wüsste jetzt nicht, dass dort in den letzten Jahrzehnten gross was passiert ist.
    Leben wollte ich dort trotzdem nicht für geschenkt.

  120. Das Allerletzte ist es einen Muslim als Bürgermeister einer westlichen Weltstadt zu haben. Man stelle sich vor Istanbul hätte einen christlichen Bürgermeister, oder gar Kairo. Was wäre da in den Städten los?! Bürgerkrieg!
    Den Geist den ich rief…bekomme ich nicht mehr los. So ist das in England. Ihr müßt den Geist raus aus dem Land werfen. Die Römer gingen auch einmal. Hitler kam erst gar nicht auf die Insel. So geht das. Muslime und Christen ist ok in Urlaubsangelegenheiten. Schön exotisch, wer das so denn will. Aber im wahren Leben funktioniert das nicht.

  121. Na da haben die Briten aber ne gehörige Portion Schei..e an der Hacke:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.attentat-in-london-in-den-trotz-mischt-sich-resignation.3cbfa53f-e7af-4787-912d-19a7395876c5.html

    Es werden derzeit
    – 300 aktuelle Verschwörungen beobachtet
    – 3 000 Terrorverdächtige gezählt
    – 20 000 weitere Namen (vermutlich heißen die in Deutschland „Gefährder“) auf Listen geführt

    Mal drei Fragen an die britischen Dienste:
    – Wie viele der 300 Verschwörungen sind muslimischer Natur?
    – Wie viele der 3000 Terrorverdächtigen sind Moslems?
    – Wie viele der 20 000 weiteren Namen sind Moslems?

    Die Zahlen für Deutschland würden mich noch brennender interessieren.
    Na wie sieht’s aus, Misere? Fakten auf den Tisch!

  122. Eilmeldung: Kanzlerin A. Merkel schlägt vor, die erschossenen Terroristen mit eigenen Flüchtlingen zu ersetzen.

  123. Exzellent. Was soll ein Moslem, der nebenbei Bürgermeister von London ist, auch sonst sagen? Besser geht es schon nicht mehr. Die Zukunft wird haarig. Da sind für meinen Geschmack einfach zuviel Moslems im Spiel. Die Bürger sind wie hypnotisiert, angesichts der verfluchten politischen Korrektheit. Kein einziger Politiker hätte in den 70ern oder 80ern , gleich welcher politischen Orientierung, so einen Mist unterstützt. Die Moslems werden niemals zu etwas Gutem beitragen. Sie wollen sich einfach nur ausbreiten und für ihresgleichen soviele Vorteile wie nur irgend möglich heraus schlagen. Die geben einen feuchten Dreck auf andere. Und die Grünen und Linken Wichser spielen denen noch in die Hände. Aus falschverstandener Toleranz und Weltoffenheit. Der Islam kennt derlei Begriffe nicht. Die Moslems wollen nicht an so etwas teilnehmen. Die möchten nur die Schwäche des Westens ausnutzen. Eine Schwäche die durch eine komplett wahnsinnige Weltsicht entsteht. Entweder man zieht jetzt noch die Bremse oder es passiert noch eine Katastrophe. Bevor die verdammten Moslems hier überhand nehmen ziehe ich es vor lieber Europa zu verlassen als mir diesen Dreck hier noch länger mit anzusehen. Es ist nicht mehr mit anzusehen.

  124. William Muir (einer der bedeutendsten britischen Islamwissenschaftler):
    „Mohammeds Schwert und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, der Wahrheit und der Freiheit, die die Menschheit bisher erlebt hat.“

    Oriana Fallaci (italienische Journalistin und Schriftstellerin):
    „Europa ist nicht mehr Europa, es ist Eurabien, eine Kolonie des Islam, wo die islamische Invasion nicht nur physisch voranschreitet, sondern auch auf geistiger und kultureller Ebene. Unterwürfigkeit gegenüber den Invasoren hat die Demokratie vergiftet, mit offensichtlichen Konsequenzen für die Gedankenfreiheit, und für das Konzept der Freiheit selbst.“

  125. zille1952 5. Juni 2017 at 17:09
    Ich habs gestern schon in einem anderen Thread geschrieben,
    mein Mitleid für speziell die Londoner hält sich in Grenzen!
    Wer hat denn dort jahrzehntelang die Parteien gewählt, die es zugelassen haben, dass London zu über 50% von muslimischen Migranten unterwandert Ist?
    Und wer hat denn in London einen Moslem zum Bürgermeister gewählt, wenn nicht die Londoner selbst?
    Also bekommen die Londoner jetzt genau das, was sie gewählt haben.
    Wer den Islam wählt, wählt auch den dazu gehörigen Islam-Terrorismus, denn das eine ist ohne das andere nicht zu haben!

    Leider , volle Zustimmung!

  126. Ausgerechnet der hats nötig, hat nicht sein Parteikollege Blair die Moslems massiv ins Land geschaufelt?

  127. Trump sollte sich lieber um eigene Stätte kümmern heute hat es in Orlando wieder 6 tote bei einem mass shooting gegeben.

  128. Khan hat den USA offen mit Terror gedroht, indem er anmerkte das die Moslems es gar nicht gern sähen, wenn Gesetze und Regelungen gegen sie und ihren Tschihat erlassen würden; er spielte damit auf die vernünftige Einreisepolitik Trumps an. Wer solche Töne spuckt gehört wohl zumindest zu den IS-Symphatisanten, wenn nicht sogar zu den unmittelbaren Unterstützern. Der britische Geheimdienst (so er denn überhaupt noch britisch ist) täte gut daran, diesen Bürgermeisterdarsteller einmal sehr genau zu durchleuchten. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kämen dabei sehr interessante Dinge zu Tage, welche für einen lebenslangen Sicherheitsurlaub reichen dürften!

  129. So, wie die indigenen Engländer den Tatort mit den Händen über dem Kopf verliessen, werden wir sie auch noch zur muslimischen Steinigung gehen sehen …

  130. Naj ja Trumps Einreisepolitik zielt auf die Wähler nicht auf Gefahren sonst wäre ein Land mit dabei woraus mal irgendwan ein Gefärder gekommen wäre? Warum IS-Symphatisanten? wer im nahen Osten den Is bekämpft dan ist das der Iran und Syrien.
    Zum britische Geheimdienst den hat Trump ja schon veraten

  131. Wie der Bürgermeister so die Stadt. Ich denke da auch an die Arm-Länge-Frau.

  132. Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan hat vollkommen recht, weil…:
    es orientieren sich wohl immer mehr Taliban, Boko Harams
    und Islamischer Staat-Mitglieder mit Minister- ,Kanzler- und Bürgermeisterpöstchen
    in der 1. Welt, an wissenschaftlichen Studien, die von Fachmänninnen und
    Experten der Geschwätz- und Klotür-Wissenschaften angefertigt werden.
    Angefangen hatte es in Bonn/Bad Godesberg vor einem Jahr, als die Polizei den Bürgern
    und sich bescheinigte :

    „Für eine Stadt dieser Größe ist das Leben hier vergleichsweise sicher, und es kann keine Rede davon sein, dass es „No-go-Areas“ gebe, in die sich normale Bürger nicht hineintrauen sollten.“

    Noin, auf gar keinen Fall, ehrlich nicht !
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Fakten-auf-den-Tisch-article3260180.html

    …und überhaupt…: Es müssen jetzt auch mal tabulos Fragen gestellt und beantwortet werden dürfen, http://www.qpic.ws/images/dieanderen1.jpg (wie sie der talentierte Bernd Zeller mal wieder stellte)

  133. Was hat die Aussage „Wir lieben Manchsester“ eigentlch mit dem Trauern um die Toten und Verletzten zu tun? Wo bleibt die Kritik an der Tätergruppe und der ursächlichen ISSlamischen Ideologie des Koran? Wo bleiben das Mitleid und die Solidarität mit den Betroffenen Angehörigen und Freunden? „Wir lieben Manchester“ Ist nur ein billiger Spruch ohne Bezug zu den Verbrechern und deren Ve rbürechen! So ähnlich wie Etich Mielkes berühmter Spruch vor Gericht, der lautete: „Ich liebe euch doch alle!“ (LOL)

  134. Mitarbeiter von Banken un Finanzhäusern aus London wandern ab in andere Länder da London nicht mehr
    lebenswert ist. Einen kenne ich persönlich der sich nach München abgesetzt hat.

  135. Dieser Mensch ist auch schon durch andere geisteskranke Äusserungen im Gutnazi- Stil aufgefallen.

Comments are closed.