Bei einem Länderspiel zwischen Australien und Saudi-Arabien am Donnerstag in Adelaide wurde eine Schweigeminute für die jüngsten Terroropfer des Islams vom 3. Juni in London abgehalten. Während die Spieler der australischen „Socceroos“ sich in Formation aufstellten, setzten die Araber offenbar demonstrativ ihr Aufwärmprogramm fort. Nur einige der Spieler verschränkten die Hände hinter dem Rücken. Die Reaktionen aus den Zuschauerrängen waren Buhrufe und Pfiffe.

Einer Mitteilung des Australischen Fußballverbandes (FFA) zufolge sei die Begründung der moslemischen Kicker gewesen, eine klassische Schweigeminute stehe „nicht im Einklang mit ihrer Kultur“. Aufgrund der großen Aufregung ob dieser eindeutigen Haltung der Moslems erklärte der Fußballverband der Saudis mittlerweile, die Spieler hätten nicht beabsichtigt, das Gedenken an die Opfer zu stören oder Hinterbliebene zu verletzen. Der Verband verurteile Terrorismus. Islam-Taqiyya – sonst nichts. Es ist wohl viel mehr so, dass die Spieler vermutlich lieber vor Freude über die toten Kuffar getanzt hätten, wie das nach Anschlägen eben „ihrer Kultur“ entspricht. Australien siegte 3:2 gegen die Rechtgläubigen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

103 KOMMENTARE

  1. Ich sage es schon immer, die moderaten Moslems schauen unten auf dem Platz zu wie die extremen Moslems Homosexuelle von einem Gebäude runterwerfen.

  2. Das war doch vor 1,5 Jahren in der Türkei auch so, als während einer Schweigeminute der Batachclan-Opfer gedacht werden sollte.
    Die Menschen in Deutschland und ganz Europa sind sowas von naiv, daß man es gar nicht mehr aushalten kann!
    Stellt Euch vor, in Hagen hat es ein Realschullehrer gewagt über den Koran zu diskutieren, ohne sich vorher mit DITIB zu konsultieren. Ja ist der Mann wahnsinnig geworden?

    http://www.focus.de/politik/deutschland/islamkritik-als-diskussionsgrundlage-kontroverses-arbeitsblatt-zum-islam-sorgt-fuer-aerger-an-realschule-in-hagen_id_7229719.html

    An den Lesermeinungen erkannt man, wie naiv die meisten Menschen diesbezüglich immer noch sind. Die werden auch wieder die Blockparteien mit 85% wählen.
    Dieses Volk hat leider keine Überlebenschance mehr!

  3. (…)Sheikh Mohammad Tawhidi, ein Imam aus Australien, sagt gegenüber der «Daily Mail Australia»: «Muslime trauern regelmässig über Personen, die nach Attentaten ums Leben kommen. Doch nach dem Wahhabi-Islam, der Saudi-Arabien regiert, ist es nicht falsch, einen Nicht-Muslim zu töten. In den Augen der Spieler sind die Attentäter Märtyrer, die ins Paradies gehen».

    https://www.bluewin.ch/de/sport/fussball/teleclub-artikel/2017/06/saudi-arabien-boykottiert-schweigeminute-zum-gedenken-an-terror-.html

  4. Fußball ist Frieden, kein Geld von der Gez für irgendwelche Übertragungen und schon wirds ruhiger.
    Raus mit dem „Sport“ aus den Medien oder nur noch gegen Geld. Ich will den sche… nicht mehr sehen steht nicht im Einklang mit meiner Kultur. Fakt ist meine Toleranz ist am Ende.

  5. „…Es ist wohl viel mehr so, dass die Spieler vermutlich lieber vor Freude über die toten Kuffar getanzt hätten, wie das nach Anschlägen eben „ihrer Kultur“ entspricht…“
    —————————————————————————-
    Na, daß sich die Muselkicker am Riemen gerissen haben und eben keinen Veitstanz aufgeführt haben und damit ihre stolze kuklturelle herkunft verleugnet haben, muss man ihnen doch hoch anrechnen, würde eine islamgeile grüne Roth oder oder Künast in die Waagschale werfen.

  6. Sie haben ihrer Religion gemäß ganz konform gehandelt. Eigentlich hätten sie nach dem Spiel noch ein paar ungläubige Australier enthaupten können, oder?

    Etwas nördlich auf Mindanao nichts Ungewöhnliches.

  7. Zitat: „…Es ist wohl viel mehr so, dass die Spieler vermutlich lieber vor Freude über die toten Kuffar getanzt hätten, wie das nach Anschlägen eben „ihrer Kultur“ entspricht. …“

    Der Moslem wird meistens rabiat und gewalttätig wenn man seine „Kultur“ angeblich nicht respektiert. Uns gegenüber zeigen sie aber nicht den mindesten Respekt und wir nehmen das einfach immer hin. Jeder Mensch der noch einen Funken Ehre in sich hat, muss die Länder des Westens für diese Haltung zutiefst verachten.

  8. „Bundeswehr stellt Strafanzeige wegen Putsch-Aufrufs

    Tatsa?chlich, das ra?umt der Oberstleutnant in einer schriftlichen Stellungnahme ein, hatte er die Ministerin dafu?r kritisiert, dass sie die Truppe nach der Aufdeckung der rechtsextremen Zelle rund um Franco A. pauschal verurteilt und ihr ein Haltungsproblem attestiert hatte. Als Witz, er selbst spricht von einer „satirischen U?bertreibung“, habe er danach gesagt, die Soldaten mu?ssten nun „endlich den Mund aufmachen oder putschen“.
    „Der ganze Saal lachte“

    Daraufhin, so seine Version, „lachte der ganze Saal“. Trotz dem meldete der Inspektionschef in Wildflecken den erfahrenen Soldaten, der schon mehrfach im Auslandseinsatz auf dem Balkan und in Afghanistan war, an den Milita?rischen Abschirmdienst (MAD).“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article165382541/Bundeswehr-stellt-Strafanzeige-wegen-Putsch-Aufrufs.html

    Die Reaktion, die äußerst nervöse, erinnert an DDR und 3. Reich. Die politischen Haftanstalten sind eine Frage der Zeit.

  9. Dass die Spieler am liebsten „vor Freude getanzt hätten“ oder die Anschläge auch nur gutheißen, glaube ich nicht. Ich finde die Begründung des Verbandes aber eigentlich fast noch schlimmer, da sie zeigt, dass man nicht bereit ist, sich im Ausland an andere Kulturen oder (eine Nummer kleiner) an Gepflogenheiten anzupassen, was ich wiederum als absolute Selbstverständlichkeit ansehe. Ebenso, wie dass man im westlichen Kulturkreis auch als Moslem Frauen die Hand gibt (was die allermeisten ja auch machen). Mir wäre zum Beispiel auch neu, dass der lächerliche Säbeltanz zur amerikanischen Kultur gehöre…

  10. Die Winter-WM 2022 in Beckenbauer’s Kater ist „under construction“ mit asiatischen Arbeitssklaven und sog. „deutsche“ Fussballspieler werden dort hinfliegen.

  11. Quod erat demonstrandum.

    Beim nächsten Mal tanzen die wirklich und jubeln, wenn zu einer solchen Schweigeminute für die Opfer ihrer Glaubensbrüder aufgerufen wird.

  12. Es sei nicht in deren Kultur…..Richtig, deren Kultur ist es solche Zustaende herbeizufuehren.
    Und sich mit Geld ueberall einzukaufen, im Namen Satans.

  13. Selbsthilfegruppe 9. Juni 2017 at 15:28

    Die Reaktion, die äußerst nervöse, erinnert an DDR und 3. Reich. Die politischen Haftanstalten sind eine Frage der Zeit.

    Man wird sie „Integrationslager“ nennen!

  14. ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Shoot to Kill“

    Das ist die einzige Sprache die Moslems verstehen..

    Alles andere ist Unterwerfung und Schwäche..

    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Nach Anschlag

    May sagt Ja zu „Shoot to Kill“-Taktik

    London – Nach dem dritten schweren Terroranschlag in Großbritannien in kurzer Zeit will Premierministerin May den radikalen Islamismus aus der britischen Gesellschaft «ausrotten». Zugleich unterstützte sie die «Shoot to Kill»-Taktik der Polizei, also gezielte Schüsse mit Tötungsabsicht auf Angreifer.

    «Jetzt reicht’s», sagte May nach dem Anschlag. An diesem Donnerstag wählen die Briten ein neues Parlament. Der Kampf gegen den Terrorrückt in den Mittelpunkt des Wahlkampfs. Am Montagabend identifizierte die Polizei in London zwei der mutmaßlichen Attentäter als Khuram Shazad Butt (27) und Rachid Redouane (30).

    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article165235184/May-sagt-Ja-zu-Shoot-to-Kill-Taktik.html

  15. Ob die Fußballer überhaupt gepeilt hatten, worum es bei der Schweigeminute ging? Ich kenne noch den Begriff „Sportlerhirn“. Die werden sich aufgeregt auf ihre Aufgabe konzentriert haben. „Erstaunlich“ aber, daß da dann kein Funktionsträger die zum Benimm aufgefordert hat. Tja, so sind sie.
    Erfreulich immerhin, daß das Gebaren auch im Mainstream Widerhall fand. Das wird hoffentlich hie und da aufgeweckt haben. Also ihr Saudis – bitte mehr davon!
    😉

  16. Die Opfer von Terroranschlägen sind doch den allermeisten Moslems zumindest egal, falls sie sich nicht heimlich noch darüber freuen.

    Was ausser den Lesern hier scheinbar keine versteht ist die Tatsache, dass der stramme Moslem nicht wie wir auf Gott sch…… kann. Nur weil viele von uns denken, „die Bibel, jaja, steht viel drin“, so ist das für den Moslem nicht möglich. Weil er im Mittelalter lebt. Hätte hier einer vor ein paar hundert Jahren noch öffentlich gesagt, Gott ist (hier Lieblingskraftwort einsetzen), hätte der auch gebrannt.
    Die sind halt 700 Jahre hinter uns.
    Und deswegen gehören die meisten von denen repatriiert. In die schöne Heimat, in der Kameldung und die Köpfe von missliebigen Leuten auf der Strasse liegen.

  17. Fußball müsste doch eigentlich halal sein, denn dort wird ja auch geköpft.

  18. Während man für GEZ-Boykott schon mal ins Gefängnis wandert:

    https://www.welt.de/vermischtes/article165382489/19-Messerstiche-aus-dem-Fenster-geworfen-Kehle-durchgeschnitten.html

    Wegen angeblicher Untreue stach ein Mann auf die Mutter seiner fünf Kinder ein, warf sie aus dem Fenster und schnitt ihr dann die Kehle durch. Das Gericht entschied sich gegen die Höchststrafe.

    ….

    Der 32-jährige Rashid D. hatte zuvor zugegeben, dass er im November 2016 nach einem Streit um angebliche Untreue mit einem Messer auf seine Ehefrau eingestochen hatte. Laut Obduktionsbericht stach er in der gemeinsamen Wohnung insgesamt 19 Mal auf die Frau ein und verletzte die 25-Jährige dadurch bereits so schwer, dass sie später an ihren Verletzungen gestorben wäre.

    D. stieß seine Frau aber zudem aus dem Fenster des Badezimmers im ersten Obergeschoss ins Freie. Ein zufällig im Haus anwesender Besucher, der im späteren Prozess aussagte, musste dann mitansehen, wie der nach unten geeilte Ehemann seiner Frau die Kehle durchschnitt.

    Zuvor habe es zudem Streit gegeben, weil der Ehemann annahm, dass seine Frau eine Affäre habe und ihn verlassen wollte. Die Tat sei im Affekt geschehen. Als Entlastung für seinen Mandanten brachte er auch vor, dass der in Tschetschenien Zeuge eines schweren Anschlags wurde und seitdem unter Rücken- und Kopfschmerzen leide und als Folge des traumatischen Erlebnisses auch ein Drogen- und Schmerzmittelmissbrauch vorliege.

  19. Es ist widerwärtig, wenn nach einem Anschlag deutsche Politiker immer wieder auf die angeblich überwiegend friedlichen Muslime hindeuten. Danach dauert es meist nicht lange, bis unsere Lügenmedien irgendeinen Mohammedaner finden, der eine Geldbörse zurückgegeben hat oder einer alten Oma über die Straße hilft.

    Ich kann in Deutschland und weltweit bisher nur 3 Arten von Muslimen ausmachen:

    a) Muslime, die Anschläge, kriminelle Taten und Rassismus gegen Deutsche begehen
    b) Muslime, die dies rechtfertigen, gutheißen und bejubeln
    c) Muslime, die zu all dem Schweigen oder sich eben der Stimme enthalten, wie die saudischen Fußballscheichs; wobei es immer noch fraglich ist, ob diese Muslime unter c) nicht auch zu a) oder b) gehören.

    Alle 3 Arten von Muslimen haben in Deutschland nichts zu suchen und haben auch keine deutsche Staatsbürgerschaft verdient.

  20. Kultur? Mag sein, das das in ihrer Kultur nicht vorgesehen ist. Aber in unserer Zivilisation. Und dahin kommen die nie mit ihrem Unglauben, denn der ist bar jeder Zivilisation. Islam und Zivilisation geht nicht. Eines von beiden ist nur möglich.

  21. Bei mir wäre das Spiel überhaupt nicht zustande gekommen. Bis die Saudis den ersten Furz gelassen hätten wären die schon wieder im Flieger nach Hause gewesen. Wie blöd die Menschheit ist hört man danach wie geklatscht wird. Wir graben unser eigenes Grab weil die nicht Moslems einfach zu blöd sind inclusive unser Politdeppen Weltweit.

  22. Keinen Anstand, keine Ehre, das Gesindel sind einfach nur dumme Moslems. Man muss diese Moslems einfach schneiden und verachten wo es nur geht. Das trifft diese Penner am meisten.

  23. Und wer ist der coach?
    v Marwijck, der ist hier in den Nierderlande schon seit langem ausgekotzt!

  24. Die Saudis können alles machen..

    Auch jeden Tag weiterhin steinigen, köpfen und den Terror finanzieren. Alles egal..

    Deutsche Politik ist nur auf Profit ausgelegt.

    Deutsche Politiker würden sich für eine Hand voll Gold an die Saudis verkaufen und unser Land gleich mit.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wirtschaftsbeziehungen Deutschland – Saudi-Arabien

    Saudi-Arabien ist nach den Vereinigten Arabischen Emiraten Deutschlands zweitwichtigster arabischer Handelspartner, Deutschland seinerseits Saudi-Arabiens drittgrößter Lieferant. Saudi-Arabien führt deutsche Produkte und Dienstleistungen in erheblichem Umfang ein und tat dies 2015 ungeachtet des sinkenden Ölpreises auch mit steigender Tendenz. Wichtigste deutsche Exportgüter sind Maschinen, Fahrzeuge, chemische, elektrotechnische, feinmechanische und optische Er­zeug­nisse. 2015 betrug das bilaterale Handelsvolumen mit 10,4 Mrd. Euro, etwa 0,5 Mrd. Euro mehr als im Vorjahr. Nach dem Rekordjahr 2015, gingen im ersten Halbjahr 2016 die Ausfuhren von Deutschland nach Saudi-Arabien gegenüber dem Vorjahr um 22,33%  zurück (3,85 Mrd. € nach 4,96 Mrd. € im Vorjahrenzeitraum). Abzuwarten bleibt, ob diese Abwärtsentwicklung sich angesichts der gegenwärtigen relativen Ölpreisstabilisierung fortsetzen wird.

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/SaudiArabien/Bilateral_node.html

  25. Da muss man doch was machen!
    +++++++++++++++++++++++++++++

    Ich meine:

    Wir müssen langsam mal vorbeugende

    Maßnahmen ergreifen. Wenn ab und zu

    mal ein Samsung Galaxy explodiert,

    zieht man die gesamte Serie zurück;

    wenn aber ab und zu ein Moslem explodiert,

    passiert nichts…!?

    +++++++++++++++++++++++++++++
    Warum ist das so?

  26. Ich habe eine coole Iranerin als Kollegin. Mit Minirock zur Arbeit kommen („Komm‘ ich mach das schon“) ist kein Problem für Sie. Sie zeigt mir Fotos aus dem Iran, Kopftuch locker umgeschnallt, wo es aussieht wie in der Lüneburger Heide. Sie hält mir den Rücken frei beim auswärtigen Rundum-Einsatz, was bei Deutschen „Kolleginnen“ nicht selbstverständlich ist. Aber vielleicht ist das auch nur Taktik.

  27. Das Fatale ist nicht das schäbige Verhalten der Fussballer aus Säuisch-Barbarien.

    Schlimmer ist vielmehr, dass die BILD ihren Lesern den islamisch korrekten Hintergrund nicht anprangert, sondern nur von „Respektlosigkeit“ spricht und die Taqquia-Sprüche bringt.

    Somit wird zwar nicht gelogen, aber mehr auch nicht.

    Ein klassisches Beispiel, warum ich froh bin, dass es PI news gibt.

  28. Folgenden Spruch habe ich neulich gelesen, er war auf Englisch, sinngemäß:
    Extreme Moslems sind Schlangen, moderate Moslems das Gras in dem sie sich verstecken.

    Sorry, wenn ich mich wiederhole. Der Spruch ist einfach zu gut.

  29. Der Schiedsrichter hätte diese Spieler,mit der Roten Karte,vom Platz jagen sollen.
    Begründung wäre Unsportlichkeit gewesen..
    Sie entlarven sich aber immer wieder als das was sie sind,Ignorant,Selbstherrlich und nicht Integrierbar.
    So sind diese verpeilten Korananarchisten halt und uns soll diese Bande auch noch schmackhaft gemacht werden,nicht wahr Herr Schäuble,Herr Wulf und alle anderen Islamverharmloser…

  30. Sowenig der Islam eine Religion ist, sondern in erster Linie ein unumstößliches und blutrünstiges Herrschaftsinstrument unter Berufung auf seinen geisteskranken Schöpfer , so wenig kann man in den muslimisch geprägten Ländern von einer Kultur sprechen, ohne diese, gemessen an ihren kulturellen Leistungen, in ihrer Bezeichnung einzuschränken, um sie von den wirklichen Kulturen, derer seit 5000 Jahren viele entstanden, blühten und wieder verschwanden, berechtigterweise abzugrenzen.
    So wäre die Bezeichnung des Islam als niedere Kultur, Un- oder Raubkultur oder massenpsychotischer Kult wesentlich angebrachter.

  31. Von denen können wir in der Tat lauter Ding lernen, die mir meine Eltern – oder meine Religion – immer verboten haben: Lügen, stehlen, morden, Kinder und Frauen schänden (- naja, das ist weniger was für mich als Frau – ), Drogen- und Menschenhandel betreiben, mich vor nicht intim bekannten Anderen mit dem Hintern in der Luft auf den Boden werfen, wenig arbeiten, viel fordern, immer jammern – ich bin sicher, mene Eltern werden begeister sein, danke, Herr Schäuble, und Sie werden sich freuen, was das aus dem Gesamtsteuereinkommen macht, wenn wir das alle tun.

  32. Oh, und um dieses wichtige Deatil nicht zu vergessen: Ich muss natürlich einen Cousin – möglichst 1. Grades – oder einen Onkel heiraten. Soll ja gut für die Gene sein, sagt Herr Schäuble.

  33. @opferstock: Offenbar werfen Sie den christlichen Glauben und die islamische Religion in einen Topf.
    Ja, in der Bibel, die für mich das Buch der Bücher ist, „steht viel drin“. Vieles, was Sie vermutlich nicht kennen!?
    So steht dort beispielsweise in 1.Johannes 2:22-23 – Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.
    Insofern ist der Islam klar eine antichristliche Weltanschauung!

  34. Und – apropos SChlange – wie sagte doch jüngst Kaa Erdogan: „Wer mit einer Schlange ins Bett geht, braucht sich nicht zu wundern, wenn er gebissen wird.“

  35. Nachtrag an @opferstock: Und das (siehe oben) wurde bereits 600 Jahre in die Bibel geschrieben, bevor überhaupt der Islam entstand. Insofern ist da die Bibel ganz frei von dem Vorwurf, islamophob zu sein 😉

  36. Warum haben die sich die Australier nach diesem Affront überhaupt noch auf ein Fußballspiel mit diesen Menschenfeinden eingelassen?

    Demonstrativ nach der Minute das Spielfeld zu verlassen, wäre die einzig richtige Entscheidung gewesen. Aber dazu hat das Gesäß in der Hose wohl leider nicht gereicht.

  37. Schon interessant, daß bestimmte Gruppen eine eigene Kultur haben, insbesondere wir Deutsche besitzen ja keine, wie Experten kürzlich festgestellt haben.

  38. Wie unterscheidet man den radikalen vom moderatem Moslem?

    Der radikale Moslem schneidet dir den Kopf ab. Der moderate Moslem hofft, dass der radikale Moslem dir den Kopf abschneidet.

  39. Wenn es beim Fussball um,wie wir alle annehmen möchten,Sport ginge,könnte man diese Unsportlichkeit von Seiten der FIFA ahnden.Da dem aber nicht so ist und es auch im Sport nur noch um Geld geht(die Saudies haben ja mehr als genug davon),können solche Idioten sich weiterhin so verhalten,wie sie das möchten.

  40. @ Anusuk
    Wissen Sie, ich glaube, diese 85 % sind gar nicht so dröge, wie wir denken, sondern feige und faul; Ich glaube, die wollen von unsereinem vor den Museln UND vor sich selbst beschützt werden.
    Schaffen WIR es, werden sie – hinterher! – immer auf unserer Seite gewesen sein; schaffen DIE es, waren sie dann „immer schon für Zuwanderung“. Und weil es momentan eher so ausschaut, als würden „die“ gewinnen – denn sie haben die Plutokraten auf ihrer Seite – positionieren sie sich tendenziell Merkl- und Zuwanderungslastig.
    – Sprich, ich vermute, die 85 % sind auf jeden Fall denkfaul, aber eben auch auf ihre Art gerissen, amoralisch, käuflich; sie glauben, sie überleben eher mit den Museln als gegen sie.
    Das ist zwar ein sehr kurzfristige Denke, aber einfache Menschen planen nicht weiter als bis heute oder allenfalls morgen früh.

  41. „Obdachlosen angezündet – Gericht hebt fünf Haftbefehle auf

    Im Prozess um eine Feuerattacke auf einen schlafenden Obdachlosen hat das Berliner Landgericht die Haftbefehle gegen fünf Verdächtige aufgehoben. Damit gab es am Freitag Anträgen der Verteidiger statt. Bislang saßen sechs Verdächtige in Untersuchungshaft. Sie kommen jetzt zunächst auf freien Fuß, der Prozess gegen sie geht aber weiter.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article165387198/Obdachlosen-angezuendet-Gericht-hebt-fuenf-Haftbefehle-auf.html#Comments

    Ob sie eine Fußfessel bekommen, und ob die etwas nützt?
    Untertauchen ist hier ja auch kein Problem, ich denke mal, das Gericht sieht die nicht wieder.

  42. Widerliches Kroppzeug. Maximal sieben Jahre deutscher Luxusknast und dann wahrscheinlich geduldet, weil der arme Mann traumatisiert ist, weil er einen Mord mit ansehen musste und er keine Familie mehr hat.

  43. Wir sind der Erzfeind des Islam. Die meisten Muslime halten mit dieser Meinung im Innern clever still, die anderen fechten sie extrem nach außen aus. In der Summe ist des dasselbe. Der Rock am Ring Chef hatte schon recht, wenn er fragt weshalb nicht einmal 100.000 Muslime auf die Strasse gehen gegen den Terror im Namen Allahs. So etwas wird es nie geben, weil alle Muslime nicht gegen etwas sein können, wenn sie eigentlich dafür sind. Nichts sagen ist nämlich in der Diplomatie einen Zustimmung für etwas. Im anderen Fall sage ich klar „nein“. In den 80igern sind Mio gegen die Atommülltransporte auf die Strasse. Was ist heute mit den Muslimen weltweit? Nichts. Es ist eine unausgesprochene Zustimmung. Im 3. Reich war der Widerstand sogar noch größer wie heute bei den Muslimen! Noch Fragen?

  44. Ich DANKE pi für den Bericht. In Deutschland werden nur ca. 3/4 aller Nachrichten beleuchtet. der Rest geht unter oder Pi bringt es. Der Rest daraus geht dann praktisch wirklich unter.

  45. Und damit haben sie dann wieder eine tolle Ausrede bei allem und jedem beleidigt zu sein. Und alle Untaten mit der bösen Gesellschaft, die sie ja nicht will, zu entschuldigen. Wie praktisch.

  46. war da nicht was, das Merkel Italien zugesagt hat, 500 Asylanten abzunehmen. Nur weiß nicht mehr, ob es 500 pro Monat oder 500/Tag waren. Wenn letzteres stimmt, dann passen die 15.000 ja.

  47. Vertreter der katholischen, der evangelischen und der jüdischen Gemeinde demonstrierten in Hannover.

    Und auch eine Taqiyya-Delegation der Mohammedaner nahm an der Demonstration teil.

    Motto:“ Terrorismus hat keine Religion.“

    Das stimmt, denn der Islam ist eine politische Ideologie.

    „Muslime demonstrieren gegen den Terror

    Der Regen hat sie nicht aufgehalten: Zahlreiche Muslime haben am Freitagnachmittag in der Innenstadt von Hannover gegen den Terror und Anschläge demonstriert. „Terrorismus hat keine Religion“ stand auf ihren Transparenten.

    Hannover
    . Der Moscheenbund Hannover hatte zu einem Protestzug durch die Fußgängerzone aufgerufen. An der Demonstration nahmen auch Vertreter der katholischen, der evangelischen und der jüdischen Gemeinde teil.

    Anlass zu der relativ kurzfristig geplanten Aktion sei der furchtbare Terroranschlag in London gewesen. „Wir wollen zeigen, dass wir mit diesen sogenannten Muslimen nichts zu tun haben wollen“, sagt der Sprecher weiter.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Muslime-demonstrieren-in-Hannover-gegen-den-Terror

  48. Komisch, wie schnell sich die kulturellen Gegebenheiten in Saudi Arabien ändern. Noch bei der Handball-WM wurde in Doha eines verstorbenen moslemischen Königs gedacht.
    Wie blöd muss man eigentlich sein, um diesen Müll noch zu glauben?

  49. Das ist keine Kultur das ist Intolleranz und eine feindlich gesinnte Offenbarung. Es ist purer Haß der sich gegen sie wenden wird. Mit Blindheit sind ihre Herzen geschlagen. Der Teufel hat sie im Griff und hält sie gefangen in ihren Unglauben.

  50. … und noch ein Schäuble: „Abschottung würde Europa in Inzucht degenerieren lassen“
    Schäuble als Genetiker greift verjährte Traditionen auf, absolut grossartig.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-europa-in-inzucht-degenerieren-lassen-14275838.html

    Unübertroffen Schäuble als Weinexperte:
    „Die Bürger halten es schon aus, wenn man ihnen reinen Wein einschenkt.“
    Es handelt sich offensichtlich um eine Metapher, da Schäuble den Wein selber säuft;
    … momentan wird noch geklärt, von welchen Bürgern Schäuble sprach.

    Ganz gross Schäuble als Migrationspolitiker und Freund offener Grenzen:
    „Wir haben offene Grenzen, die Leute melden sich oft nicht an und nicht ab. Wir wissen wahrscheinlich genauer, wie viel Schweine und Rinder hier leben, weil es da auch kein Datenschutzproblem gibt.“
    Mithin die vorweggenomme Regierungserklärung zur Politik offener Scheunentore bzw. deutscher Grenzen.

    … und nach dem Grundsatz „de mortuis nihil nisi bene“ der Schäuble für seinen Grabstein:
    „Die Freiheit lebt davon, dass die Vorbilder sich vorbildlich verhalten.“
    https://de.wikiquote.org/wiki/Wolfgang_Schäuble

  51. Sie sind so. So waren sie schon immer. Ihre Religion passt zu ihnen und vice versa. Sie gehören vielleicht zu Frau M. – über die ihre Mentor Helmut K. sagte, sie hätte noch nicht einmal mit Messer und Gabel essen können, als er sie zu protegieren begann -, aber nicht in dieses Land.

  52. uiuiui, das sind bestimmt fast 100 Muslime!

    Bei Erdodgan kamen locker mal eben 30000 zusammen.

  53. Islamisten und wir…

    Sie schlagen und spucken uns ins Gesicht, verweigern uns den Respekt – es bleibt ohne Reaktion.
    Wir buckeln und lächeln sogar noch dazu. Sie sehen uns als Feinde, die sie aber wirtschaftlich brauchen.
    Bräuchten sie uns nicht, wären sie uns militärisch überlegen, würden sie offen gegen uns Krieg führen.
    So tun sie es verdeckt, beklatschen insgeheim die Terroristen, freuen sich über jedes Opfer.
    Wenn wir lächeln, dann lächeln sie zurück – aber es ist Spott, keine Freundlichkeit.
    Wir sind längst eine degenerierte Gesellschaft geworden, haben uns dazu machen lassen.
    Wer will ihnen vorwerfen, dass sie unsere Degeneriertheit für sich nutzen?

  54. IN der Versenkung verschwunden: Die Berichte über die Arbeitsbedingungen auf dieser Baustelle und überhaupt in Kater und SA.
    Keine Art der Koperation mit diesen Leuten ist aus ethischer oder wertebewusster Warte zu entschuldigen.

  55. Trump hat dieser Verbrecherbrut gerade Waffen für 350Mrd Dollar verkauft.
    Das sollten Sie besser kritisieren anstatt wieder reflexartig auf Deutschland zu schimpfen. Israel versteht sich auch supi mit den Saudis aber klar die bösen Deutschen sind wieder an allem schuld.

  56. Was kann man von Moslems auch erwarten? Mitleid für Andersdenkende, Andersgläubige? Wir sind doch für die Islamnazis minderwertig. Da bleibt halt keine Zeit für Mitgefühl und Menschlichkeit. Die Saudis auf dem Platz haben in der Zeit der Schweigeminute sicherlich den muslimischen Attentätern gedacht, die für ihren Glauben „ehrenvoll“ (feige und barbarisch und widerwärtig) starben und Unschuldige bestialisch abschlachteten! Nach der Aktion hätte man als das Spiel noch vor Start abbrechen und 2:0 für Australien werten sollen. Ein Zeichen setzen!

  57. Habe ich auch gerade gelesen. Hallo? Versuchter Mord und man lässt 5 der Drecksäcke wieder frei? Aber vor dem Gesetz sind halt nicht alle gleich, echte Deutsche fast man härter an, bei arabischen Kulturbereicherern wie hier drückt man beide Augen zu und Justizia nimmt die Augenbinde ab…

  58. Unsere verehrte Mitforistin Babieca nannte in ihrer genialen Art Gollum, äh, Schäuble einmal „Gollum“. 🙂
    Mindestens einmal täglich freue ich mich seither darüber. 🙂

  59. Mit einer Schweigeminute bezeugt man doch seinen Respekt vor den/dem Toten und die Trauer bzw. sein Mitgefühl mit den Hinterbliebenen (hier die der Londoner Terroropfer), diese letzte Respektsbekundung hat doch absolut nichts mit der eigenen Konfession zu tun.

    Wenn ein Mensch stirbt (egal welchen Glaubens) bezeugt man seinen Respekt und seine Anteilnahme, wie kann das NICHT im Einklang mit der eigenen Kultur stehen.

    Unglaublich…ich bin erschüttert!!!

  60. Hauptsache, der 88-fache deutsche Supermeister Bayern Lynchen fährt dort regelmäßig ins Trainingslager nach Katar, nicht wahr?
    Wie schon in zurückliegenden Threads gepostet, sind die Bayern-Trainingseinheiten derart getaktet, dass sich die Spieler in den Pausen an gepflegten Todesstrafe bzw. Hinrichtungsveranstaltungen teilnehmen können. Ist für die Mehrfach-Millionäre der letzte Kick, alles andere kennen/haben die schon…

  61. Bundesregierung verweigert Infos über Waffenexporte nach Saudi-Arabien:

    Der Antwort zufolge haben deutsche Hersteller in diesem Zeitraum Kriegswaffen im Wertumfang von knapp 40 Millionen Euro an die VAE geliefert.
    Saudi-Arabien erhielt im vergangenen Jahr Waffen im Wert von 18 Millionen Euro, nachdem im Jahr davor keine Waffen an das wahhabitische Königreich geliefert worden waren.
    Wohingegen im laufenden Jahr bereits Waffen von doppeltem Wert im Vergleich zum Vorjahr ihren Weg nach Saudi-Arabien gefunden haben:
    Allein schon im Zeitraum von Januar bis April 2017 betrug der Wertumfang der gelieferten Kriegstechnik 36 Millionen Euro.
    Spitzenabnehmer unter den drei Golfstaaten ist aber Katar.
    Das Emirat erhielt in den letzten knapp zweieinhalb Jahren Waffen im Wert von über 1,2 Milliarden Euro.
    Das Königreich darf seit dem Jahr 2008 die Heckler & Koch-Gewehre G3 und G36 als Lizenznehmer selbst produzieren.
    Berlin musste bereits eingestehen, dass es keinerlei Kontrolle über den Endverbleib der in Saudi-Arabien produzierten Sturmgewehre hat, die offiziell nur für den Eigenbedarf der saudischen Truppen bestimmt sind. Wie schon vor zwei Jahren bekannt wurde, setzen die Saudis die Heckler & Koch-Gewehre sowie andere deutsche Rüstungsgüter auch im Krieg gegen den Jemen ein.
    Keine Auskunft aufgrund des „Staatswohls“
    Die erbetene Auskunft könne „unter dem Aspekt des Staatswohls“ nicht offen beantwortet werden. Es handele sich um „schutzbedürftige Informationen“, deren Offenlegung „die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland gefährden oder ihren Interessen schweren Schaden zufügen“ könne.
    Angeblich könnte die Nennung der Marinebasis „Rückschlüsse auf Arbeitsmethoden und Vorgehensweisen des Bundesnachrichtendienstes“ ermöglichen. Oder eben darauf, ob deutsche Schiffe an einer Blockade beteiligt sind, die den Jemen in eine Hungerkatastrophe gestürzt hat.
    https://deutsch.rt.com/inland/52093-waffenexporte-nach-saudi-arabien-bunderegierung-sieht-staatswohl-in-gefahr/

  62. Grossartig: Schäuble als „Schatz-Meister“ – tatsächlich filmreif.

    Das verdient einen weiteren Schäuble: „Niemand hat durch die Flüchtlinge einen Euro weniger“

    Gollum verwaltet seinen Schatz, den ihm Steuerzahler bedingungslos abtreten, und den er für seine eugenischen Experimente nach Gutdünken einsetzen kann.

  63. Nun mal ganz ehrlich: ich bin kein Fussballfan.
    Aber was soll eine Schweigeminute in einem australischen Fussballstadion?
    Der Westen wehrt sich mit Schweigeminuten, Blumen, Kerzen und Teddys!
    Das dient doch auch nur der Volksberuhigung.
    Taten und geeignete Maßnahmen gegen den Muslim-Terror wären sinnvoller.
    Dass die Saudis nicht mitgemacht haben, sehe ich als zweitrangig – wenn auch bezeichnend.

  64. Finde ich gut, dass die ehrlich zeigen wie sie wirklich denken. Da kann selbst der/die Naivste nicht mehr von moderaten Moslems schwafeln.

  65. Wenn die Australier Eier in der Hose gehapt hätten, hätten sie das Spiel demonstrativ nicht gespielt! Das ist ein Skandal! Wenn die Sportveranstalter Eier in der Hose hätten, hätten sie das in den Medien ordentlich als Skandal thematisiert.

  66. Ist es das, was „wir“ von den Mohammedanern lernen sollen?

    Seine Ansichten stolz zu vertreten, besonders dann, wenn sie schei**e sind?

    Auch mal die Eskalationsschiene zu fahren?

    „Richtig oder falsch? Egal, es sind meine Leute!“?

    In der Tat, eine Spielverweigerung hätte „uns“ hier gut zu Gesicht gestanden, sollen sie doch mit einem geschenkten „Sieg“ glücklich werden.

  67. Die Saudis haben den Terror mit ihren Wahabis ja erst geschaffen – warum sollen sie nun Schweigeminuten dafür eingehen?

  68. Naja, die Buben sind nunmal extrem haftempfindlich und möchten nicht ins Gefängnis, das muss Richter_In Kültürsensibel-Doppelname-Analgang ja schliesslich reschpecktieren.

    Ach ja, was wäre, wenn…die Tötungen, die dem NSU zugeschrieben werden, nicht mit einer Knarre sondern mittels Benzin und Feuer erfolgt wären und wenn Anders B. statt eines Sturmgewehres einen Flammenwerfer benutzt hätte?

    Haftverschonung ?

  69. Der Islam ist K E I N E Religion!
    Der Koran ist K E I N E heilige Schrift!
    Beide gemeinsam verbieten es islamischen Sportlern an einer Gedenkminute für die Opfer korangetreuer Mordbrennerei teilzunehmen!

  70. media-watch 9. Juni 2017 at 19:43
    Wenn die Australier Eier in der Hose gehapt hätten, hätten sie das Spiel demonstrativ nicht gespielt! Das ist ein Skandal! Wenn die Sportveranstalter Eier in der Hose hätten, hätten sie das in den Medien ordentlich als Skandal thematisiert.

    Würde nicht passieren, da es um viel Geld!

  71. Das EINZIG RICHTIGE wäre gewesen, wenn die Australien-Mannschaft sofort abgegangen wäre und das Spiel verweigert hätten.
    Nur SO geht es.
    Mit SOWAS spielt man keinen Fussball, mit SOWAS fängt man gar nichts mehr an, SOWAS verdient einfach nur pure Verachtung, und zwar konsequent !!!!

    Fuck Islam, fuck it once and for all.

  72. Ich anerkenne den Islam nicht als „Religion“, denn ein Raubmörder kann kein Religionsgründer sein. Ob jetzt Schiit, Sunit, Wahabit oder sonstige Geschmacksrichtung ist egal. Es gibt nur einen Koran und nur einen Mohammed. Gottseidank sind sie total zerstritten, darum ist es am besten Allen Seiten Waffen zu verkaufen, soviel wie möglich damit sie sich selbst dezimieren. Nur ein toter Mohammedaner ist ein glücklicher Mohammedaner…das sagen sie selber und alle sind Krieger im Tschihad…Zivilisten gibt es nicht. Komeini sagte auch: Das Töten ist wie ein Gebet. Lasst sie doch beten.

  73. Warum müssen wir mit Saudi-Arabien Fußball spielen?
    Die treten doch lieber gegen die Köpfe von „Ungläubigen“…..

  74. Und wieder mal zeigt uns der durchschnittsmoslem, wie er wirklich denkt.
    Reaktionen oder gar Konsequenzen von unserer Seite? Nö, wie immer Fehlanzeige.

  75. Deutsch = Köter
    Islam = Gold

    Köter = nur ein Tier
    Gold = Super!!! 🙂

    Ich mag meine goldene Rolex auch lieber als die Plastikuhr aus dem Kaugummiautomaten.

    Beantwortet das Ihre Frage Herr Bundesfinanzminister? 😉

  76. habe viel gute Kommentare dort gesehen, um genau zu sein die ersten hundert etwa überflogen – alle gut

  77. „Einer Mitteilung des Australischen Fußballverbandes (FFA) zufolge sei die Begründung der moslemischen Kicker gewesen, eine klassische Schweigeminute stehe „nicht im Einklang mit ihrer Kultur“.“

    Klar, die infantil-dschihadistischen saudischen Fußballbuben mussten sich in der Eile halt eine Ausrede einfallen lassen. Das mit der Kultur ist natürlich dummes Zeug.

    Es wäre wie bereits von anderen hier vorgeschlagen besser gewesen, das Spiel sofort gnadenlos abzubrechen. Als Begründung hätte man ja verlauten lassen können, dass das freche Nichtbeachten einer offiziellen Schweigeminute bei einem Länderspiel nicht in Einklang mit der australischen Kultur stehen würde.

  78. Dieser Schäuble, dieser lügende Rollstuhl, ist einer der größten Lumpen in dieser Regierung.
    Wie sagte er seinerzeit: Es wird definitiv kein zweites Rettungspaket für Griechenland geben. Inzwischen sind wir längst beim dritten und das vierte steht bevor.

    Aber Schäuble ist nach dieser unseligen Merkel der zweitbeliebteste Politiker Deutschlands.

  79. Das ist ja nun nix neues …
    Ägyptischer Judoka Islam El Shehaby verweigert dem Israeli Or Sasson den Handschlag. Das IOC verurteilt die Aktion.
    …zu sehen wie sasso El shehaby nach dieser unsportlichen Geste zerpflückt War sehr befriedigend

  80. Mit ihrem mohammedanischen Glaubenseifer schaufeln sich die Saudis wohl ihr eigenes Grab

    Es kann natürlich auch sein, daß bei den saudischen Ölgötzen die Indianer derart eifrig für den Mohammedanismus schwärmen, daß den Häuptlingen nichts anderes übrigbleibt als Glaubenseifer zu heucheln. Aber selbst dann täten die saudischen Ölgötzen gut daran, diesem allmählich die Spitze zu nehmen und die Jugend in ihrem Ölkönigreich zur Toleranz zu erziehen. Denn eine Oberschicht, die ihren Untertanen einen puritanischen Glaubenseifer predigen läßt, muß einen solchen auch glaubhaft leben, da sie sonst früher oder später von den fanatisierten Massen gestürzt werden wird. Das zutiefst lasterhafte und gottlose Lotterleben der Ölgötzen ist aber den dortigen Massen gar wohl bekannt. Ein Blick in die abendländische Welt sollte den Ölgötzen eigentlich zeigen, wie das geht: Die sittlich verkommene Oberschicht Europas versucht die europäischen Völker nämlich beständig zu ihren Lastern und Wollüsten zu verführen und läßt ihre Sophisten etwa offen für Blutschande und Kinderschändung werben…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  81. Unglaublich niveaulos, respektlos, geradezu menschenverachtend! Übrigens: Dieser Eklat wurde auf allen großen, deutschen Nachrichtenbörsen heruntergespielt oder extra nicht erwähnt. You Tube blockte ganz schnell alle Videos dazu für sämtliche, deutschsprachigen IP-Adressen.

    Macht sich halt nicht gut, wenn die Unmenschlichkeit der strengen Muslime und ihre Verachtung für die ungläubigen, wertlosen Opfer offen gezeigt wird.
    Wahrscheinlich gedachten die Musels auf dem Platz in der Schweigeminute ihren erschossenen, hirngewaschenen Allah-Terroristen, die das Blutbad zu verantworten haben. Was für ein Pack, sogar auf dem Spielfeld keine Achtung vor ermordetem, unschuldigem Leben!

Comments are closed.