Von J.D. | Ehe man sichs versieht wird der ehrwürdige Bundestag am Freitag zu einer bunt-fröhlichen Viva-Las-Vegas-Wedding-Chapel umfunktioniert. Das flippige LGBT-Aufgebot ist bestellt und Martini Schulz gibt den hüftgoldschwingenden Elvis-the-Pelvis: Love me Gender!

Die regenbogene vollkommen überstürzte Blitzheirat ist jedoch keiner sinnlich-erotischen Umbesinnung der Kanzlerin geschuldet, sondern einem klaren Machtkalkül. Die „Getriebene“ treibt nun die Unions-Fraktionsspitze mit Volker Kauder und den CSU-Konservativen angesichts des nahenden Wahl-Stich-Tags vor sich her auf der Suche nach neuen Zweckbündnissen und weiteren willfährigen Wählerschichten aus dem vormals rot-grünen Milieu. Analog der plötzlichen Fukushima-Energiewende – mit Kosten im dreistelligen Milliardenbereich -, der illegalen Übernacht-Grenzöffnung – mit Kosten im dreistelligen Milliardenbereich – und der Abschaffung der Wehrpflicht, wird nun also die sog. „Homo-Ehe“ (PI-NEWS berichtete) durch die Fraktions-Darkrooms des Bundestages „gepeitscht“. Alles zur machtpolitischen Sicherung einer alternden Jungfer kurz vor Torschluss der Legislatur-„Periode“. Die politische Menopausen-Uhr tickt!

Die umgepolte Kanzlerin hatte jahrelang jede Festlegung in der Frage vermieden, eingetragene Partnerschaften der traditionellen Ehe gleichzustellen. Zur Sicherheit entschied sich die Union, das Thema aus dem Bundestagswahlkampf herauszuhalten. In den Vorbereitungen für das gemeinsame Regierungsprogramm mit Horst Drehhofers CSU spielte sie nicht die geringste Rolle.

Wolfgang Bosbach, CDU: „Es fällt mittlerweile sehr schwer, den Stammwählern den Markenkern der Union zu vermitteln“. Mit der Wahl Daniel Günthers, dem Überraschungssieger der Schleswig-Holstein-Wahl, fiel diese Bastion für Merkel: Wenn die Gleichstellung von Homosexuellen den Zugang zur Macht bedeutet, gibt es dafür auch in der CDU Mehrheiten. Die „Ehe für Alle“ stand plötzlich vor dem Altar der Koaltionsvorverhandlungen der Altparteien, die eigentlich erst für Oktober 2017 eingeplant waren – das Fell soll schon verteilt werden, bevor die Beute (der Wähler) erlegt ist und die CDU soll “offen für alle sein“. Keine Liebesheirat – eine Zwangsehe, wie sie im multiethnischen Deutschland immer beliebter wird.

FJS: „Wer offen für alle ist, ist nicht ganz dicht“

Der erneute machttaktische Merkel-Move stellt mit einem Paukenschlag das „überholte weiße heterosexuelle Reproduktionsmodell Ehe“ ins Abseits: Ausgerechnet im renommierten „Politmagazin“ Brigitte-Talk beruft sich die Pirouetten-Parteichefin auf ihr buntes Bauchgefühl: nachdem sie ein lesbisches Paar mit acht (!) Pflegekindern kennengelernt habe, habe sie sich dieser neuen Vernunft-Ehe gefügt. Bei dem Paar mit der fröhlichen Kinderschar soll es sich dem Vernehmen nach allerdings nicht um die eifrige Petry-Pretzell-Patchwork-Zelle gehandelt haben, die sind ja schon im neunten Himmel …

Dass das Regenbogene Fähnchen im vermeintlichen Wählerwind über dem Kanzleramt schneller „obsolet“ wird als man denkt, hat das Wahlergebnis in den Staaten veranschaulicht. Während „Crooked“ Hillary mit Klientelpolitik und Minderheitenwahlgeschenken an sich selbst scheiterte, hatte die breite Wählerschicht der amerikanischen Wähler plötzlich anderes im Sinn als Homo-Hype und überkommene Gleichmacherei. Angesichts der vielen zunehmenden Probleme Deutschlands wie zunehmende Kriminalität auf den Straßen, unkontrollierte „Einwanderung“, astronomische Stromkosten, Nullzins und der faktischen Insolvenz Südeuropas verwundert gerade dieser politische Schlussstein der letzten schwarz-roten Koalition schon sehr. Vielleicht wird aber gerade diese wiederum überhastete Soloeinlage an allen Partei-Granden vorbei zum Symbol des Regierungsstils der leidgeprüften „Merkel III-Ära“.

Die Kapriolen-Kanzlerin betont, dass die „Ehe für alle“ ja nichts kostet, außer einem deutlich gehauchten

„Ja, ich will“

Diese Hochzeitsmorgengaben sind bekanntlich die Teuersten: Die deutschen Rentenkassen und damit die Steuerzahler werden sich über einen plötzlichen Anstieg von hunderttausendfachen bunten Witwe_Innen-Rentenansprüche dereinst mehr als wundern.

Nur in allen deutschen Scheidungskanzleien werden am Freitag die Champagner-Korken knallen! Das große Gender-Sozialexperiment – ein einziges Sodom und Gonorrhöe? Es bleibt abzuwarten, mit welchen weiteren Lebensbünden uns die sexperimentierfreudige Angela „Lilo Wanders“ in ihrer nächsten Wahl-Periode überraschen möchte.

PI-NEWS schlägt schon jetzt vor: „Ehe für Allah“, „Veggie-Ehe“ mit jungen Gemüse, die Ehe mit einer Kreditkarte (leider bereits legal), Bibliophilie unter Buchhändlern, Zoophilie unter Tieren, die Polyamoristsche „Ehe mit Zweit- und Trittfrauen“ (in Berlin bereits legal und staatlich gefördert) oder auch – immer gern genommen – die „Ehe für Mormonen mit Hormonen“ (für jeden Wochentag eine andere FrauX).

Lao-Tse sagt: Man muss nicht gleich eine Kuh kaufen, um ein Glas Milch zu trinken.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

304 KOMMENTARE

  1. Das ist der nächste Schritt in den Wahnsinn und in die Abschaffung alles Guten, alles Traditionellen, alles Richtigen.

    Keine homosexuellen Tierpaare (wie Affen oder Enten) können Kinder haben, keines adoptiert welche.

    Was hier im Zeichen des Gender-Wahnsinns passiert ist die Abschaffung des hl. Wertes der Ehe und ein Akt wider der Natur!

  2. Zwei Drittel der Bürger wollen die Ehe für alle. Soll Merkel die gegen sich aufbringen?

    Nun ist das Thema aus dem Wahlkampf raus und nur noch Gestrige lutschen den gelutschten Drops.

  3. Oh Mann, nicht schon wieder DIESES Gesicht!!! Der „bunte Karneval“ ähem Bundestag wird jetzt bis zum September weiter „getanzt“ hochbezahlte Altparteigecken machen noch schnell weitere bunte Gesetze, damit der Siff nach der BTW noch unbeherrschbarer wird und von den eigentlichen Problemen bis dahin ordentlich abgelenkt werden kann.

  4. die Statistik möchte ich sehen, eine Volksbefragung/Volksabstimmung hätte da sicher mehr gebracht, was die Verhältnisse angeht.

  5. „Ehe für alle“ bedeutet ja in letzter Konsequenz auch Vielehe oder Ehe mit Kindern. Unsere moslemischen Freunde machen vor Freude ein Fass halal Bier auf…

    Übrigens, ein weiteres Beispiel, wo man sehen kann, was eine Aussage Merkels, egal zu welchem Thema wert ist – nämlich gar nichts. Wenn eine Strömung stark wird, dann schließt sie sich dieser an, auch wenn sie sich am Tag vorher noch komplett anders geäußert hat. Nur in einem Punkt ist sie konsequent und berechenbar: Wenn es um ihren Machterhalt geht, macht sie alles, aber auch wirklich alles.

  6. Die Krankenkassen werden sich freuen über die vielen Neukunden, die bei ihren Ehepartnern dann mitversichert sind, Steuerklasse 3 on topp, und von den Rentenansprüchen ganz zu schweigen. Das rechnet sich.

  7. Angela Merkel ist vollständig wertebefreit, das wissen viele schon lange, und die Mehrheit der PI-Leser weiß es. Was aber am schlimmsten ist, das sind die CDU-Funktionäre, die sich dem Willen zum Machterhalt dieser Frau unterordnen. Volker Kauder, wo sind Sie? Keinen Tag länger würde ein Mensch, der Ehre im Leib hat, noch mit dieser schamlosen Frau zusammenarbeiten, die Deutschland auf allen Gebieten ruiniert, die den Bundestag mit der „Brigitte“ verwechselt, die den Abgeordneten Gewissensfreiheit zubilligt: Sie billigt ihnen Gewissensfreiheit zu, sie dürfen abstimmen, wie sie meinen, sie dürfen einmal grundgesetzkonform handeln.

    Widerlich! :mrgreen:

  8. Achtung Fake-News: zwei Drittel von 750 Befragten ist nicht gleich „zwei Drittel der Deutschen“!

  9. Kauder ist der schlimmste Dickdarmgast der Chancelorette. Dicht gefolgt von Laschet und Altmaier.

  10. Alles wird jeden Tag neu ausgehandelt!

    Was heute noch unnormal, ist morgen schon normal…

    Und wenn die Muslime laut genug nach Scharia schreien, werden sie diese auch bekommen können!

    Auch mit Merkel-CDU! Alles ist frei verhandelbar…

  11. Ntv verkündete heute morgen, dass Merkel sich dem Willen des Volkes beugt, schließlich seien 60% der Bevölkerung für die Homoehe.
    Ob sich die volksnahe Führerin auch dem Willen der 82% beugt, die ihre „Flüchtlingspolitik“ nicht so dufte finden?

  12. Ich frage mich auch, woher diese Zahl kommt. Auch nach Merkles Grenzöffnung im September 2015 wurden uns Zahlen präsentiert, wonach 3/4 aller Deutschen die Grenzöffnung gut finden. Ohne offizielle Voksbefragungen sind diese Zahlen aber Lug und Trug. Verarxchen kann ich mich selbst.

  13. Ja, es brauchen nur ominöse Umfragen präsentiert werden, wonach eine klare Mehrheit der Deutschen für die Scharia ist, und schwupps führt Merkel sie ein.

  14. für ihre Pöstchen verraten die alles,
    auch ihr christlichen Gelübde.
    steht da kein Kardinal auf?
    oder müssen wir auf die Scharia warten?

  15. Aber was, wenn die Ditib die Abschaffung der Ehe für alle fordert?

    Dann muss FDJ-Merkel zurücktreten.

  16. Sollten tatsächlich weitere Millionen Goldstücke aus Afrika hier hin kommen, dann wird AIDS hierzulande ins bisher Unermeßliche steigen.
    Das ist nicht rassistisch gemeint, sondern einfach nur Fakt, einfach nur logische Tatsache.
    Man kennt ja die AIDS-Rate in den Ländern Afrikas, bisweilen sehr hoch, ausgenommen noch die Dunkelziffern.

    Also, viel Spaß noch allen Flüchtlingshelferinnen.

  17. Ritterbruder 28. Juni 2017 at 20:09

    Augenscheinlich wirft PI seine Grundsätze ebenfalls nach Merkel-Art über Bord… oder gilt die „erste 10 Regel“ nicht mehr?

    MOD: Gilt immer noch, aber jetzt ist zu spät, zu löschen.

  18. @KDL:

    Die Zahlen kommen von Allensbach. Danach sind sogar 82% für die Ehe für alle. Mein „zwei Drittel“ waren vorsichtig angesetzt und beruhen auf etwas älteren Umfragen.

    Das sakramentale Eheverständnis ist schon lange tot. Seit über 140 Jahren haben wir nun die Zivilehe. Nur wollen das manche Katholiban und Evangelikaliban partout nicht wahrhaben.

  19. Übrigens bezweifle ich, dass die Mehrheit (auch nur mehr als 20%) tatsächlich für Homo-Ehe sind!

    Das sind alles MSM-Homo-Blasen die ganz plötzlich böse platzen werden…

  20. Ich möchte auch wissen, wer wie abgestimmt hat.
    Anschließend den Ja-Sagern per E-Mail mitteilen, dass sie sich eine weitere Wählerstimme in die Haare schmieren können.
    Wenn das viele machen würden, würde die Basis in der CDU schnell bröckeln.

  21. Für die Bangster
    für die Eliten
    und den Parteiengecken,
    nicht zu vergessen auch für die NGO’s der Asyl Industrie läuft es Optimal.
    Ein Grossteil der Steuergelder fließt ohne weitere Kontrolle in ihre Taschen
    Zeit gleich wird dem Pack hier und da eine Homo Ehe ectr PP hin geworfen.
    Die Wahl im September können wir uns ebenfalls Schenken….
    Der Deutsche Spiesser mag keine Veränderung.

  22. …ich verstehe die Fragestellung im Artikel NICHT!

    1. muss man diesen Angriff auf die Werte der Familie aus Mann + Frau sowie daraus resultierenden (natürlichen) Nachkommen nicht als Wahlkampf-HILFE für die AfD betrachten?

    2. und wenn Merkel TROTZ dieser erneuten Kehrtwende wieder zum Kanzler gewählt wird… wer ist dann abscheulicher, der Gewählte oder der Wähler… ich neige zu Letzterem!

  23. „MÜNCHEN.Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat die katholischen Laien wegen ihrer Vorschläge zum Umgang mit gleichgeschlechtlichen Paaren gerügt. Einige Forderungen des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) seien „mit Lehre und Tradition der Kirche nicht vereinbar“, teilte Marx am Freitag mit.“

  24. Dabei wird sie dann die oben zu sehende bunte Jacke tragen, geschneidert von Harald Glööckler. Um ein Zeichen zu setzen.

  25. Rücktritt? Seit Innenminister Friedrich, der sich gleich zu Anfang der aktuellen GroKo per Rücktritt geopfert hat, um die Koalition zu retten, sind Rücktritte nicht mehr möglich. Alle Minister nebst Chefin haben sozusagen eine eingebaute Rücktrittsbremse.

  26. Motto in Schwukushima:

    Jeder kann jeden Heiraten…und das Beste, jeder kann sich sein Geschlecht selbst aussuchen!

    Ich bin heute mal ne Frau…oder wie sind da die Regeln? Gilt das nur im Frühstadium eines Menschen, weiß man da schon näheres!

  27. Gibt es nicht seit einer Woche eine Regelung in Berlin, nach der Frauen nicht ohne Anlass Lächeln dürfen? Warum grinst die Schabracke dann? Naja, sie hat gut lachen. Wenn man tun und lassen kann was man will…….ich hoffe das
    Die AfD bei der Wahl dick und fett abstauben kann. Vielleicht vergeht diesen Leuten dann das Lachen. Ich würde mich sehr darüber freuen. Wirklich! Wobei unsere Landsleute, jedenfalls die breite Masse, die CDU wählen wird. Allein schon weil der Würselener Bücherwurm so garnicht angesagt ist. Aber es ist ja noch ein wenig hin…….mal schauen. Diese unsägliche „Ehe für Alle Geschichte“ ist jedenfalls ganz gut geeignet bei einigen Leuten zumindest zu einem Nachdenken anzuregen. Wenn „Mutti“ noch ein paar kapitale Böcke dieses Kalibers schiesst, dann ist das ja nur gut. Es zeigt wie wird es in der Rübe dieser Dame zugeht. Und natürlich auch in der CDU. Helmut Kohl war vielleicht nicht jedermanns Sache, aber so etwas hätte es da nicht gegeben. Mit Sicherheit nicht. Aber wir reden hier ja über ganz andere Kaliber. Naja, jetzt können Schwüle und Lesben eben heiraten. WOW…..

  28. @ Kille Mai

    Nur weil diese Zahlen von Allensbach kommen sind sie noch lange nicht beweiskräftig. Du hast sicher Recht, dass sich die Einstellungen zu Ehe und Familien drastisch geändert haben, aber 82% kaufe ich denen nicht ab.

  29. @KDL:

    Das bedeutet es vielleicht dem fehlverstandenen Wortlaut nach. Es müssen laut Gesetzesvorschlag schon zwei rechtliich handlungsfähige Personen sein, also genau wie es im GG bisher schon vorgesehen ist.

    Alle anderen „Interpretationen“ gehen an der Sache vorbei und sind einfach nur stimmungsmachender Dummsprech. Das solltest du als vernünftiger Mensch nicht nachplappern, Klaus!

  30. Jeder möge nach seiner Fasson selig werden, meinte einst der alte Fritz. Ich mag`s, was der olle Zausel da sagte. Sollte sich Merkel dazu entscheiden, endlich selig zu werden, wie sähe ihre Fasson bezogen auf ihre Grundprinzipien im allgemeinen aus? Ich habe keine Idee.

    Was mich an dem Thema anwidert ist die Tatsache, dass es nicht um die sexuelle Präferenz von Menschen geht. Es geht um Ideologie und Indoktrination. Homosexuelle machen ihr schwul- oder lesbisch sein zum ideologischen Programm und mitunter sogar zum Beruf. Das sollte all denen, die entsprechend ihrer homosexuellen Präferenz leben nicht egal sein. Auch in deren Leben tauchen die Politruks und Kommissare der linkskranken Zersetzung früher oder später auf.

  31. Interessant bei der Debatte über diese Homo-Ehen wäre doch eine Umfrage.
    Und dann bitte das Ergebnis in der Tagesschau und auf Seite 1 der ‚Zeitungen‘ veröffentlichen, nämlich:

    Wie sieht denn die Zustimmung der hiesigen muslimischen ‚Bevölkerung‘ dazu aus ??? Naa, hhmmmh ???

  32. Eigentlich unglaublich, was sich diese Frau alles erlauben kann und ihre Truppen stehen immer noch geschlossen hinter ihr. Statt so etwas mal bei einem Parteitag oder zumindest in der Fraktion VORHER abstimmen zu lassen, da die Parteitage bislang stets dagegen gestimmt hatten, erklärt die Frau Conduttore nonchalant, als ob nichts gewesen wäre, in einem „Brigitte Talk“ das Ganze zu einer Frage des „Gewissens“. Scheiß auf die eigenen Beschlüsse der eigenen Partei ^^ – nun gut, bei der Grenzöffnung über Monate in 2015 wollte sie wohl das „Gewissen“ „ihrer“ Bundestagsabgeordneten nicht über Gebühr strafen und hat´s auf die eigene Kappe genommen … denn für so etwas wesentliches braucht man dann doch nicht den Bundestag bemühen.

    Leider wird es wohl KEIN Urteil des BVerfG geben, welches den Volksverdrehern dieses Überfallkommando um die Ohren wirft ….

  33. Weshalb ich sie in meinem Ausgangspost ja auch nicht erwähnt habe. Aber zwei Drittel sind es wohl sicher.

  34. dass Merkel nicht ganz dicht ist,wissen wir..Früher IM Erika und FDJ-Propagandistin..
    Dann durch Zufall in der CDU gelandet,anstatt bei den Grünen,wo diese Unperson ideologisch besser hin gepasst hätte.
    Dann die solistischen Entscheidungen,dieser kinderlosen Person,siehe Energiewende,Eurorettung,Grenzöffnung und nun mal spontan die Ehe für alle.
    Letzteres hat sie entschieden nach einem Gespräch mit einem lesbischen Paar.
    Bald fragt Merkel den Hund von ihrem Nachbarn und dann dürfen Hunde auch wohl heiraten.

    Dass Merkel nicht mehr alle Tassen im Schrank hat,wissen alle,die es wissen wollen.
    Dass die CDU dieser kinderlosen A-Sexuellen nach deren ganzen verheerenden Entscheidungen immer noch folgt,verstehe ich überhaupt nicht!

    Fakt ist:Altparteien schaffen alle Werte ab,ohne mal das Volk zu fragen,die mit diesen fatalen Entscheidungen auch leben müssen.
    Und die Ehe,die ja gedacht war für Mann und Frau und danach Familiengründungen,wird ja total entwertet.

    Ich habe nichts gegen homosexuelle und lesbische Lebensgemeinschaften.
    Aber deren Ehe gleichzusetzen mit der Ehe wie wir diese bisher kannten,ist absolut absurd!

    Wir werden von Verrückten regiert,die ihren ideologischen Wahn mit aller Macht durchsetzen.
    Wir das Volk sind schon lange nicht mehr der Souverän..Die Altparteien haben unser Land unter sich aufgeteilt.
    Und wenn wir allesamt weiterhin nur zuschauen wie bisher,kann unser Land,wir selber und unsere Kinder-und Kindeskinder einpacken.
    So kann und darf es nicht weiter gehen!!!!!!!!!!

  35. Wir brauchen dringen Volksentscheide!
    Die bisherigen Umfragen sind nicht schwer zu manipulieren und sie tun ihr Werk: sie manipulieren.

    Volksentscheide mit klaren, offen und ehrlichen Fragestellungen sind die Demokratie der Zukunft.
    Volksentscheide statt Merkel, Gabriel, Forsa und Allensbach!

  36. Alles nur Ablenkungen vom Wesentlichen.

    Aber man kann durchaus von den Schwulen lernen. Werdet sichtbar. Zeigt öffentlich das ihr zur AFD und zu Deutschland steht. Wenn die Leute sehen das ihr Arbeitskollege, ihr Arzt, ihre Krankenschwester auch die AFD wählen, so wird es schwieriger uns zu diffamieren.

    Raus aus der Unsichtbarkeit. Meinungsfreiheit für Alle.

  37. [@ Kille Mai 28. Juni 2017 at 20:11
    Zwei Drittel der Bürger wollen die Ehe für alle. Soll Merkel die gegen sich aufbringen?]
    mach mal einen Vergleich mit Ostblockstaaten oder isl Ländern.
    Die Schwulen und Lesbenpropaganda von allen deutschen TV-Sendern und Onleinpresse scheint gut zu funktionieren,
    die Saat ist aufgegangen. Deutschlands Gesellschaft scheint ein moralisches Problem zu haben, deshalb wird der
    Deutsche in Hundert Jahren nur noch in eine Zoo zu besichtigen sein.
    Zwei Drittel der Bürger haben einfach keinen moralischen Wertekompass mehr, und diesen Kompass
    möchte man durch Merkels europäische kruden Werte ganz Europa aufdrücken wenn es nur schnell genug möglich wäre.
    In Italien sind über zwei Millionen Menschen gegen die HOMO -Ehe auf die Strasse gegangen, und in Deutschland,
    sieht man nur die Pegida gegen die abschaffung Deutschlands

  38. Könnte auch sein,dass Ehe für alle Ehe für niemand bedeutet.Wer sagt denn, dass die Homopaare in den Status der derzeitigen Ehe mitsamt der Steuervorteile kommen, und nicht umgekehrt die Ehe als solche in den derzeitigen Status der Eingetragenen Lebenspartnerschaft gestutzt wird, um endlich die Steuerklasse 3 loszuwerden?

  39. Junges Gemüse: Danke, ich habs tatsächlich korrigiert, aber den Akkusativ setzt sich immer wieder durch. So wie das Merkel.

  40. Wir waren bis jetzt zu lasch.

    Wenn ich schon höre, „ich hab ja nichts gegen Homosexuelle“, oder „die eingetragene Lebenspartnerschaft ist doch gar nicht so schlimm“.

    Schon das Wort „Homosexualität“ ist falsch. Das Bohren im Kotloch hat nichts mit Sexualität zu tun. Es ist eine abartige Perversion.

    Wir haben der Entwicklung einfach tatenlos zugeschaut. Jetzt sehen wir, was dabei herauskommt.

    Leidtragende werden unschuldige Kinder sein. Denn die Homolobby wird weitermachen und jetzt ihr „Recht“ auf Kinderadoption einfordern und durchsetzen.

    Wir müssen uns jetzt endlich mal richtig zur Wehr setzen! Also nicht nur weichgespült daherreden, sondern ordentlich Klartext!

  41. Das ist heute schon so, daß in Genderkreisen behauptet wird, man/frau fühle sich mal als Mann, mal als Frau, und daß man/frau dazu bitte auch das Recht haben müßte.

  42. Wenn man ein Schwein und einen Esel in einen Stall sperrt, wird das Schwein-Schwein bleiben
    und der Esel ein Esel, selbst wenn der Esel das Schwein besteigt.
    Ich weiss echt nicht ,was da manche es für Lustig finden , wenn man das Glied in After steckt, und dann gegenseitig
    lutschend die Werkzeuge reinigt, so eine Schweinerei! Und das soll echte Liebe im Vergleich zu Heteros sein?

  43. woher will diese Frau den wissen, was für Kinder gut ist? Lesbenpaar mit 8 Glückskindern. Haha.
    Ich hoffe, daß das Ding in die Hosen geht. Was eigentlich, wenn die nächste (übernächste) Regierung den Schwachsinn wieder rückgängig macht? Was werden unsere Goldstücke dazu sagen? Deutschland schafft sich ab! Darum AfD!

  44. Leidtragende werden unschuldige Kinder sein. Denn die Homolobby wird weitermachen und jetzt ihr „Recht“ auf Kinderadoption einfordern und durchsetzen.

    Es geht vor allem um die Förderung der millionenschweren Reproduktionsindustrie: Recht auf ein Kind!

  45. …ich kann Diffamierungen auch nicht ab, Ungerechtigkeiten schon gar nicht. Aber geben Sie hier keine weiteren Kommentare ab…es lohnt hier nicht.

    Ich habe 2 Kumpels, die lieert sind. Mit denen kann man die geilsten Parties feiern, Spaß haben…alles. Die sind mir 10.000x lieber als ewig gestrige zu diesem Thema.

    Achso…ich bin nicht schwul und blau gefällt

  46. # aenderung 28. Juni 2017 at 20:51

    Der schwule Nazi-Röhm stand damals auch auf der Sozialistenseite mit einer ganzen Schwulen-Truppe!

    Und gegen Röhm sind selbst die heutigen Agro-Schwulen Sozialisten Waisenknaben, trotz Ehe-Spielerei…

  47. Ja natürlich. Sie sollten aber sicherstellen, daß es sich um eine Buntesdeutsche Katze handelt. Bei einer polnischen zum Beispiel könnten Sie diverse Kratzspuren davontragen. Es ist davon auszugehen, daß die Viecher dort mehr Verstand haben als die Dinger, die hier im Buntestag rumsitzen …

  48. @DFens 28. Juni 2017 at 20:44:
    Sie haben absolute Zustimmung meinerseits.

    „LGBT“ ist kein Sammelbegriff für Menschen bestimmter Orientierung, sondern bezeichnet eine politische Bewegung, die weit über das Kämpfen für Gleichberechtigung hinausgeht, sondern, wie Sie ja schreiben, ideologisch fundiert ist.

  49. Ein Irrsinn jagt den nächsten. Merkel verrät hier ein absolutes Zentrum aller Konservativen!
    Aber der AfD könnte das Stimmen bringen.

  50. Die Schwulen hatten aber das ganze verschwulte Hollywood (querbums Künstler) und die verschwulte Presse hinter sich…

    Die haben das nur über Filme und verlogener Berichterstattung geschafft!

    Mit Wahrheit über Homosexualität wären die Schwulen nie so weit gekommen!

  51. Was ich nicht verstehe, das ist, warum die erst den Schwuchtel-Bohei machen – wenn sie hernach gleich zur Scharia übergehen wollen. Unabhängig davon, dass man als „Normalo“ von beidem nichts hält, ergibt das nach meiner einfachen Logik keinen Sinn.

    Es sei denn, die Merkel-Junta wolle Schwanzlecker und Mösenleckerinnen erst einmal alle formal erfassen, um sie dann via Islam zu entsorgen.

  52. A pro pos Umfragen zur „Ehe für alle“, bei der FAZ 46.181 User haben abgestimmt und 57% sagen Nein, die Ehe sollte heterosexuellen Paaren vorbehalten sein
    7% haben keine eindeutige Meinung und 36% sind für die „Ehe für alle“.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kommentar-zur-ehe-fuer-alle-die-ehe-wird-abgeschafft-15079952.html

    z.T. Gute Kommentare:

    Ein zutreffender Kommentar, dessen Tenor ich teile. Hoffentlich kommen alle, die diese Schritte dennoch gut finden, auch mit den Folgen dieser Entwicklung klar, denn sie bedeutet auch Werteverluste, die vielleicht im Moment nicht jeder erkennt. Der Politik ist dies egal, sie will die Schwulen und Lesben als Wählerstimme und Frau Merkel will Koalitionsoptionen. Werte sind nichts, Macht ist alles, dies kommt uns doch bei Frau Merkel bekannt vor, oder? 704 Zustimmungen.

  53. Feldmann 28. Juni 2017 at 21:03

    Schon das Wort „Homosexualität“ ist falsch. Das Bohren im Kotloch hat nichts mit Sexualität zu tun. Es ist eine abartige Perversion.
    + + + + + + +

    Übertreib nicht. Das ist doch gar nicht das Thema! Es geht doch ausschließlich darum, dass nicht jede Minderheit für jeden ihrer Fürze nen Ordnen umgehängt bekommt. (steuerliche und erbrechtliche Gleichstellung zur Ehe). Die Ehe hat den Zweck des Brutschutzes. Mit Liebe hat das nichts zu tun. Man muss für Geilheit oder Angst vor Einsamkeit keine hochtrabenden romantischen Begriffe kreieren).

    Wieviele Schwule haben denn schon Kinder geboren? Ist die Bio-Technik schon so weit, dass die Kleinen aus der Harnröhre schlüpfen? Oder gar aus dem Arsche? (Dort hinein wurde ja besamt).

  54. WSD

    Der Parlamentarische Geschäftsführer der Berliner AfD-Fraktion, Frank-Christian Hansel, lebt in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft mit einem Mann. Er sagt, das Lebenspartnerschaftsgesetz werde in der AfD „von niemandem angefochten“. Gleichzeitig wolle eine Mehrheit aber die „Ehe für alle“ nicht. Der Unterschied zwischen beiden sei „symbolischer Natur, aber um Symbole wird eben gestritten“. Für ihn persönlich sei die „Homo-Ehe“ nicht relevant. Wichtig sei ihm aber, dass seine Partei nicht homophob sei, nur weil sie die „negative Diskriminierung der Familie nicht will“. Das gehe nicht auf Kosten von Homosexuellen, sagt Hansel.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ehe-fuer-alle-der-alice-weidel-effekt-in-der-afd-15080234.html

  55. Alice Weidel sagt dieser Zeitung: „Es macht zum aktuellen Zeitpunkt überhaupt keinen Sinn, über die Homo-Ehe zu debattieren.“ Stattdessen will Weidel ihre Partei sogar als Garant der Rechte von Homosexuellen sehen. „Millionen von Muslimen, für die Homosexualität ein Verbrechen ist, wandern derzeit illegal nach Deutschland ein und bedrohen unsere Freiheit.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ehe-fuer-alle-der-alice-weidel-effekt-in-der-afd-15080234.html

  56. Marburg-Biedenkopf – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Marburg und Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf

    Streit eskaliert – Mann schwer verletzt

    Marburg: Aus bis dato unbekannten Gründen eskalierte am Mittwoch, 28. Juni gegen 2.20 Uhr ein Streit zwischen zwei Männern. Dabei erlitt einer der Beteiligten schwere Verletzungen.

    Nach ersten Ermittlungen begann die Auseinandersetzung vor einem Hotel in der Biegenstraße und verlagerte sich im weiteren Verlauf an das Lahnufer unterhalb einer Gaststätte am Gerhard-Jahn-Platz. Hier setzte sich der Konflikt in der Lahn fort. Dabei erlitt ein 32 Jahre alter Marokkaner, der im Landkreis Gießen wohnhaft ist, erhebliche Schnittverletzungen am Oberkörper. Der 26-jährige Kontrahent erlitt leichtere Blessuren und wurde festgenommen. Der im Landkreis Marburg-Biedenkopf wohnende algerische Staatsangehörige befindet sich noch in ärztlicher Behandlung im Klinikum. Der Ältere musste noch in der Nacht in der Uni-Klinik operiert werden. Lebensgefahr besteht nach derzeitigen Erkenntnissen nicht. Von der bei der Auseinandersetzung benutzten Waffe fehlt momentan jede Spur. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem Tatablauf dauern an.

    Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe:

    Wer hat vor dem Hotel in der Biegenstraße einen Streit bemerkt? Wer hat die folgende Auseinandersetzung an der Lahn beobachtet? Zeugen, die sich bisher nicht gemeldet haben, setzen sich bitte mit dem Fachkommissariat der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, in Verbindung.

    Weitere Auskünfte in dem Verfahren erteilt ab sofort nur noch die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Marburg, Tel. 06421- 290221.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3671555

  57. Eulenspieglein

    Darf ich meine Katze heiraten?

    Einfach nur bis zur nächsten Legislaturperiode warten!

  58. 82% passt. So hoch ist der Anteil der Medienverblödeten mindestens einzuschätzen.
    Kein Grund mit dem Strom zu schwimmen wie ein toter Fisch.

  59. # lorbas 28. Juni 2017 at 21:24

    Hansels und Co betreiben nur ihre Homo-Agenda! Mal süß mal bitter…

    Das einzige was ich Homos zugestehe, ist nicht verfolgt zu werden!

    Nicht mehr und nicht weniger was ich fast allen Menschen zugestehe.

    Die Ehe (Mann und Frau) ist tatsächlich bei uns bisher ein Sondergut unter Sonderschutz als reglementierte Gemeinschaft! Fällt das, fällt alles…

    Das ist aber vielen nicht klar!

    Die Ehe für alle = Die Scheidung für alles!

    Kein Sonderstatus, damit hat es sich als Status erledigt!

  60. Liebe PI ler, bitte kein Fotos mehr von der Fingernägel kauenden Eule bringen. Ich ertrag es nicht.

  61. Und dann werden schön Negerkinder hergeholt damit die SchwulLesbInnen auch was zum adoptieren haben!

  62. Bischofskonferenz Katholische Kirche warnt vor Ehe für alle

    Überstürzt und nicht mit dem christlichen Verständnis vereinbar: Die Deutsche Bischofskonferenz hat sich gegen gesetzliche Ehen zwischen Homosexuellen ausgesprochen – die „Weitergabe von Leben“ sei gefährdet.

    „Wir bedauern, wenn dieser Ehebegriff aufgelöst werden soll und damit die christliche Auffassung von Ehe und das staatliche Konzept weiter auseinandergehen.“ Die zivile Ehe war in Deutschland Ende des 19. Jahrhunderts als staatliches Pendant zur kirchlichen Ehe eingeführt worden. Sie kennt etwa die Scheidung und hat sich deutlich schneller weiterentwickelt. Die Ehe ist zudem grundrechtlich besonders geschützt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ehe-fuer-alle-katholische-kirche-fordert-festhalten-an-traditioneller-ehe-a-1154933.html

  63. Wenn die Moslems das Land übernehmen, dann werden die Homos einfach auf Pädophilie umsteigen.

    Warum wohl haben die Grünen nichts gegen den Islam?

  64. Homosexuelle, die den Islam nur deshalb ablehnen, weil die Moslems nicht so nett zu ihnen sind, dürften als Islamkritiker nur bedingt ernst zu nehmen sein.

  65. @Lisa: „Dass die CDU dieser kinderlosen A-Sexuellen nach deren ganzen verheerenden Entscheidungen immer noch folgt,verstehe ich überhaupt nicht!“
    Die CDU-Abgeordneten und all‘ die anderen Duracellhasen im Bundestag haben doch so lange ihren gutbezahlten warmen Sessel, solange die Merkeln dran ist.
    Aus welchem Grund sollten die denn da putschen???
    Die sägen doch nicht freiwillig den Ast ab, auf dem sie sitzen!
    Und was „das Volk“ denkt – ach, das ist doch sch…ön egal!
    Volk?
    Wer oder was ist denn „das Volk“???

  66. https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=vergewaltigung+l%C3%BCbars&spf=1498679721296

    Das ist das Suchergebnis für Vergewaltigung Lübars (Berlin)

    Der Mainstream/GEZ-RBB online berichten ausführlich über den Prozess gegen den 39jährigen Basketballtrainer, 3Jahre und 9 Monate Haft…

    Mensch, was hier geht, könntet Ihr bei den fast täglichen „anderen“ Vergewaltigungen auch so machen, nennt einfach „Ross und Reiter“ … naja, man wird ja mal träumen dürfen

  67. Also dieses „Heiraten“ unter gleichgeschlechtlichen Partner sehe ich als erschreckende aber kurzlebige Modeerscheinung, in ein paar Jahren ist dieses Thema durch.

  68. Aus welchem Grund sollten irgendwelch Kardinäle denn aufstehen?
    Auch die Kirchen profitieren doch enorm vom politischen System und sind sicher nicht an einem Systemwechsel, der ihnen möglicherweise ihre finanziellen Privilegien kosten würde, interessiert!

  69. @ Kille Mai
    Ja richtig, ich bin streng nach Wortlaut vorgegangen. Und diesen kann man auch ohne böse Willen so interpretieren, wie ich es gemacht habe. Wer das verhindern will, soll sich gefälligst klarer ausdrücken.

    Aber ehrlich gesagt, mir ist völlig egal, wer sich mit wem liiert (Hauptsache, es beruht auf Gegenseitigkeit zweier oder mehrerer mündiger Bürger). Aber mir geht es um die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland (ich sage nur Maas‘ NetzDG oder die zunehmenden Islamisierung) – und die ist erschreckend. Am liebsten würde ich auswandern, aber sicher nicht nach Marroko.

  70. und in seiner Bibel, so er eine hat, schwärzt er : !.Kor.6,9 ~ Röm. 1,26 f ~ 1.Tim. 1,10 damit alles seine Richtigkeit hat.

  71. War eben auf dem Friedhof.
    Da hat mich so ein rolliges Katzenviech schon angemacht! 🙂
    Aber ob das bis zur nächsten Legislaturperiode anhält? 🙁

  72. Kille May ist ein Homolobbyist, der hier Stimmung machen soll. Pass auf …. links rein, rechts raus bei mir. Und merke dir: Keine Homos ohne Heteros! Ihr seid auf uns angewiesen und nicht umgekehrt.

  73. Für Merkel ist erst der Staatsanwalt und dann ein Facharzt zuständig. Den Henker erlaubt das GG bei uns in solchen Fällen noch nicht.

  74. Wir müssen alle leiden: Ich war eben einkaufen – was da rumkreuchte, ertrage ich auch nicht!

  75. @KDL Ja natürlich. Es gibt dann kein sachliches Argument gegen Schwuchtel-Lebensgemeinschaften von mehr als zwei Personen. Warum soll denn gerade bei zwei Personen Schluss sein?
    In verschiedenen Kulturen dienten gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften oder eine Frau mit mehreren Männern zur Reduzierung der Fruchtbarkeit in schlechten Zeiten, wenn die Ernte dauerhaft schlecht war und der Nachwuchs nicht durchgebracht werden konnte.
    Jetzt müssen das dann die Rentenkassen auffangen, denn das Beispiel der Raute ist ausgesprochen blöde, denn ein lesbisches Paar zeugt keinen Nachwuchs und ist genialogisch ein Dead End. Deshalb sollte man solche Paare mit einer Steuer belegen, die sich nach den Auffwendungen für die Betreuung und das Erwachsenwerden von Nachwuchs bemessen sollte.
    Noch blöder ist es, wenn die Raute insuggeriert, lesbische Paare würden i.d.R. fremde Kinder aufziehen, und hier schonmal gleich acht. Dies wird im Einzelfall sicherlich mal mit einem Kinde der Fall sein, aber wenn Merkel dies ernsthaft als Entscheidungsgrundlage für ein Gesetz heranzieht, sollte der Hallenser Psychiater Hans-Joachim Maaz zu Merkels Gesundheitzustand besser noch einmal tätig werden.

  76. Die linguistischen Guerilleros, werden am Freitag siegen. Der seit Jahrtausenden eindeutige Begriff „Ehe“ ist dann zum Synonym für sämtliche LSXQT-Pakte geworden.
    Und in der nächsten Woche wird darüber abgestimmt, ob 4 oder 5 Finger an einer Hand sind. George Orwell hat in „1984“ gezeigt, wie man durch Zwangs-Gehirnwäsche das gewünschte Ergebnis erreicht.

  77. Hallo Lisa! Sie haben unrecht,wenn Sie schreiben,daß diese Unperson IM Erika
    durch Zufall in der CDU gelandet ist.Diese „Landung“ war volles machtgeiles
    Kalkül.Wären die Grünen die stärkste Partei gewesen,dann freilich wäre sie dort
    eingetreten,oder die FDP,oder Piraten.Dieser Schreckensraute ging es doch dabei
    nicht um politische Richtungen oder Programme.Sie hat sich die Partei ausgesucht,
    wo die Chancen,nach oben bzw. ganz oben am größten waren.Das hat sie geschafft
    und nun setzt sie ihre links-grünen Ziele konsequent durch.Alles nur eine Frage der
    Zeit. Ich glaube,wir werden uns noch wundern,was nach der Wahl alles ansteht.

  78. Eines muss man Merkel lassen: Sie surft voll mit dem Zeitgeist, kein Wert kann wichtig genug sein, ihn nicht zwecks Machterhalt zu opfern, die Frau versteht ihr Handwerk. Nebenbei dem linken Flügel noch vor der Wahl Stimmen und ein Wahlkampfthema abgenommen. Aber was bleibt ihr auch anders übrig? Sie will die schon länger in Deutschland lebenden eben glücklich wissen. Die erst seit kurzem in Deutschland lebenden werden sich an diesen Zirkus vermutlich nicht wirklich gewöhnen können und den Laden alsbald abfackeln. Es würde mich nicht wundern, wenn Merkel dann immer noch an der Macht ist – oder eigentlich doch. Die meisten Parties sind schnell vorbei, wenn jemand eine Bombe zündet.

  79. @ Bayernstolz 28. Juni 2017 at 20:10
    „Was hier im Zeichen des Gender-Wahnsinns passiert ist die Abschaffung des hl. Wertes der Ehe und ein Akt wider der Natur!“

    Antwort:
    wider der Natur? Der ist es völlig wurscht, ob es eine „heilige“ Ehe auch für Schwule gibt, oder nicht! Und zur Arterhaltung gehört es übrigens auch, mit Vernunft eine selbstzerstörerische Überpopulation zu vermeiden, die sich, wie bei den Menschen, über den Erdball wie ein Krebsgeschwür ausbreitet!
    Z.B. Afrika: nichts zu fressen, aber ficki ficki machen und dabei „ihr Kinderlein kommet“ singen. Und die arbeitsscheuen Gutmensch*Innen in den Industrieländern singen dazu: „Refugee welcome!“
    Das alles ist IRRSINN, und nicht die Ehe für Schwule, die so bedeutungslos ist, als wäre in China ein Sack Reis umgefallen!

  80. Vorige Woche hat der kanadische Bahnproduzent Bombardier bekannt gegeben, daß er rund 2.200 Stellen in Deutschland abbauen wird. Das ist mehr als ein Viertel der Gesamtbeschäftigten.
    Es trifft die Werke Hennigsdorf bei Berlin und Görlitz. Auch von Standortschließungen war die Rede.

    Allianz will 770 Beschäftigte entlassen.

    Und die Volksverräter wollen Schwulenehe……

    Irrenhaus ist harmloser!

  81. Und ich würde gern meinen Kanarienvogel heiraten.Ob das geht????
    Einen Ring hat er schon dran…….

  82. Ehe für Alle!
    Freibier für Alle!
    Reichtum für Alle!

    Juchuuuuu!

  83. Wenn ein LGBTITTI „Ehe für Alles Paar“ ein islamischen Land besuchen will, wer muss dann das KOPFTUCH – den Schleier – das Ganzkörpergefängnis tragen?

  84. Genau! Was heute noch unnormal,ist morgen schon normal….
    Ich glaube,diese Durchsetzung der Ehe für alle ist nur ein weiterer Meilenstein,
    um endlich auch Vielweiberei und zu guter Letzt doch noch die Kinderehe
    zu legalisieren.Gut,mussen ja nicht gleich Neunjährige sein,aber im Laufe
    der Jahre kann man das Alter von 18 ja schrittweise heruntersetzen.
    Zunächst auf 16,dann auf 14 und schließlich auf 12.Und da die Ehe für alle gilt,
    kann dann so mancher Grüner Knabenfreund seinen zwölfjährigen „Schützling“
    ohneweiteres zum Traualtar führen.
    Bin gespannt,wie sich unsere verräterischen Kirchenfürsten verhalten werden.

  85. 28 Juni 2017, 16:24
    Ist Merkel noch wählbar?

    Werden Bischöfe und Theologen Widerstand leisten gegenüber einer derart zerstörerischen Politik? Sehr viele Zeitgenossen warten auf ihren Widerstand, koste er auch kurzfristig Schimpf und Schande in den Medien.

    Gastkommentar von Hubert Windisch

    Freiburg-Regensburg (kath.net) Die politischen Vorgänge in Deutschland erschrecken. Was erschreckt dabei vor allem? Es ist diese handstreichartige Politik, die Grundsätzliches zur Disposition stellt, die sich nicht mehr um die Substanz des Gemeinwesens kümmert, sondern um Akzidenzien kreist und das politische Ringen um sachliche Richtigkeit durch effekthaschenden Auftritten in Talkshows ersetzt.

    Politische Emotion tritt weithin an die Stelle von politischer Argumentation.

    Das war so bei einer übereilten Anordnung zur Energiewende, das war so bei der Flutung Deutschlands mit Millionen von Migranten ohne Maß und Ziel, und das ist jetzt so bei der Auseinandersetzung um die sog. „Ehe für alle“. Und das alles unter der Führung einer C-Kanzlerin, die vor einiger Zeit von Kardinal Marx bei einer Preisverleihung noch wegen ihrer christlichen Grundüberzeugungen gewürdigt wurde. Leider eilen die Kirchen mit vielen ihrer führenden Kräfte dieser Politik untertänig und unterwürfig hinterher…
    http://www.kath.net/news/60083

  86. Industrie 4.0. Und Murksel läßt alle geistig unterbelichteten Halbprimaten aus Werweisswoheristan ins Land. Die können noch nicht mal einen Nagel gerade in die Wand schlagen! Alles wird gut.

  87. https://m.youtube.com/watch?v=0_f1j-DsmhI

    Grüß Gott,
    der obige Link führt zu einem meiner Meinung nach äußerst wichtigem Film!

    Warum?

    Denn ergibt uns{bzw. dem Militär/Polizei}die Handhabe um gegen alle deutschen,österreichischen,schweizerischen Volksverräter vorzugehen,
    denn diese haben sich durch die islamische Invasion die sie ausgelöst,unterstützt oder zu mindestens nicht bekämpf haben des Völkermords schuldig gemacht!

    UN Definition von Völkermord:
    Völkermord wird auch als Genozid bezeichnet und stammt vom griechischen Wort für Herkunft, Abstammung (génos) und dem lateinischen Wort für morden, metzeln (caedere) ab. Die Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes enthält eine Definition von Völkermord.
    Nach Artikel II versteht man darunter, die an einer nationalen, ethnischen, rassischen oder religiösen Gruppe begangenen Handlungen:
    a Tötung von Mitgliedern der Gruppe;
    b Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden an Mitgliedern der Gruppe;
    c vorsätzliche Auferlegung von Lebensbedingungen für die Gruppe, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen;
    d Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind;
    e gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe.
    Diese Handlungen müssen in der Absicht begangen werden, die Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören.
    Es macht sich also schon jemand des Völkermordes schuldig, der lediglich beabsichtigt, also den Vorsatz hat, eine Menschengruppe zu vernichten. Ist eine der Taten von Artikel II a bis e der Konvention tatsächlich durchgeführt worden in Vernichtungsabsicht, dann ist es unerheblich, ob oder wie viele Mitglieder der Gruppe wirklich vernichtet worden sind. Letztendlich braucht man für die Strafbarkeit das „Ziel“ nicht erreicht zu haben.

    https://www.voelkermordkonvention.de/voelkermord-eine-definition-9158/

    Hier sieht{ http://www.un.org/Depts/german/uebereinkommen/ar260-a-iii-dbgbl.pdf }man dieses UN Recht ist von der Bundesrepublik Deutschland anerkannt und somit auf die Volksverräter anwendbar!

    Somit können Merkel,Steinmeier,Seehofer etc. also alle deutschen Politiker wegen geplantem Völkermord angeklagt und entsprechend verurteilt werden!

    Motto:“Deutschland muß bunter werden!“des ist verkürzt ausgedrückt die Politik der Volksverräter und diese ist laut UN Völkermord!

    Daher ist es so unglaublich wichtig diesen YouTube Film von knapp 20 Minuten Spielzeit gesehen zu haben!

  88. Nun,Eurabier,Ditib muß diese Forderung nicht stellen.
    Auch das ist nur eine Frage der Zeit: wenn Deutschland erst zum
    Kalifat ausgerufen wird,mit der Scharia als einzig gültige Richtlinie,
    dann erledigen sich hierzulande einige Probleme von selbst.

  89. HELLS ANGELA ist loyal und verlässlich!
    Denn sie erfüllt getreu und pflichtschuldig ihren Eid!
    Den sie auf STALIN, ULLBRICHT, HONECKER und ihren Ziehvater MIELKE abgelegt hat!
    „ICH schwöre den Klassenfeind BRD restlos und vollständig zu vernichten!
    So wahr mir JUDAS & ISCHARIOT helfen!“

  90. Die Mehrheit der Deutschen WILL VON VERRÜCKTEN REGIERT WERDEN. Die Mehrheit der Deutschen akzeptiert und feiert jede verrückte Idee solange sie als in, modern, bunt, liberal und NICHT KONSERVATIV bzw. rückständig, gilt. Wegen jahrzehntelanger Indoktrination mit antichristlichen, liberalen, atheistischen Werte, haben die meisten Deutschen keine natürliche Instinkte oder Intuition mehr und geben sich fröhlich der Selbstzerstörung hin. Viele Deutsche können daher nicht mehr für sich selbst denken, fühlen, sprechen und handeln. Sie brauchen eine Armee von autoritären Betreuern aus Medien, Politik, Unis und der Unterhaltungsindustrie, die ihnen sagen, was sie denken, fühlen, sagen und machen sollen. Das nennen sie dann Freiheit, Selbstverwirklichung, Selbstbestimmung und WESTLICHE WERTE. Frau Merkel gibt das Volk, was es will und nicht, was es braucht. Viele Deutsche haben das Gefühl für Ehre, die Liebe und den Respekt für die eigene kulturelle, ethnische und religiöse Identität total verloren. Der Selbsterhaltungstrieb der Deutschen ist bereits durch den überall grassierenden Narzissmus, Egoismus und Egozentrik, die in der katastrophalen niedrigen Geburtenrate, gewollten Kinderlosigkeit und Hass auf Kinder münden, bereits ausgeschaltet.

  91. MERKEL-UNION WILL DEN MACHTERHALT

    DESHALB LÄßT SIE SICH ERPRESSEN!

    In den letzten Tagen haben Grüne, FDP und SPD erklärt, für sie sei die Einführung der sog. „Ehe für Alle“ die Bedingung, eine Koalition einzugehen.

    Gastbeitrag von Mathias von Gersdorff

    Die Ehe zwischen Mann und Frau ist nämlich die Grundlage der Familie. Die Familie ist wiederum die Grundlage der Gesellschaft. Die katholische Soziallehre bezeichnet sie als die „Keimzelle der Gesellschaft“.

    Das bedeutet, dass die Ehe nicht nur eine immens hohe zivilisatorische Bedeutung besitzt, sondern auch (historisch und philosophisch) vor dem Staat existiert.

    Dass der Staat sich nun anmaßen soll, die Essenz der Ehe bestimmen zu wollen, wäre deshalb ein Akt reiner Machtwillkür.

    Dass nun Politiker dreier Parteien dies vorhaben, ist Zeugnis höchster Verantwortungslosigkeit und Mangel rechtsstaatlichen Verständnisses.

    Die Politiker aus FDP, SPD und Grünen tun dies zudem aus rein machtpolitischen Interesse: Sie wollen praktisch die CDU zwingen, ihre christlichen Grundsätze über Bord zu werfen…
    ANM.: FALLS NOCH WELCHE VORHANDEN!

    Ferner sollte Angela Merkel erklären:

    „Wenn Ihr vorhabt, uns so brutal die Pistole vor die Brust zu setzen, dann erklärt Euren Wählern, wieso keine Regierung zustande kommt. Wir gehen jedenfalls lieber in die Opposition, als mit Politikern Koalitionen einzugehen, die erpresserisch in einer derart wichtigen Materie mit uns umgehen.“

    Würde die Union so reagieren, hätte sie einen enormen moralischen Sieg errungen und die Allianz von FDP+Linke+SPD+Grüne würde in der Wählergunst massiv verlieren.

    +++Die Wähler begreifen sehr wohl, dass die Forderung nach der „Homo-Ehe“ reine Klientelpolitik ist.

    +++In der Tat ist gegenwärtig die Mehrheit für die „Homo-Ehe“, doch für kaum jemand ist sie wahlentscheidend.

    +++Außerdem relativiert sich diese „Mehrheit“, wenn man andere Einstellungen der Wähler betrachtet: Wenige sind beispielsweise für ein Adoptionsrecht für homosexuelle Paare und eine massive Mehrheit erachtet die eigentliche Ehe zwischen Mann und Frau als die erstrebenswerte Form des Zusammenlebens…
    http://www.kath.net/news/60066

  92. Moment … Wenn das nicht das Wahlprogramm von „Die Partei“ ist, ist es das von „Die Linke“ (SED).
    Der beste Mann von denen sitzt in der CDU und ist eine Frau.

  93. He He, nicht solche unangenehmen Nebenkriegsschauplätze aufmachen. Der Volksempfänger dröhnt täglich, dass quasi alle Arbeitnehmer kurz vor davor sind Millionäre zu werden – Es brummt – nur leider bei keinem in der Lohntüte. Hauptsache die Botschaft wird versandt und das deutsche Schlafschaf denkt, es knabbert täglich vierblättrigen Klee…

  94. @ Lisa

    „Dass Merkel nicht mehr alle Tassen im Schrank hat,wissen alle,die es wissen wollen.
    Dass die CDU dieser kinderlosen A-Sexuellen nach deren ganzen verheerenden Entscheidungen immer noch folgt,verstehe ich überhaupt nicht!

    Fakt ist:Altparteien schaffen alle Werte ab,ohne mal das Volk zu fragen,die mit diesen fatalen Entscheidungen auch leben müssen.“

    Stelle dir vor, es ist Krieg, aber niemand bekommt das mit.
    Hat ein Apache alle Tassen im Schrank, wenn er sein eigenes Zelt abfackelt? Nö, hat er nicht.
    Hat ein Komantsche alle Tassen im Schrank, wenn er das Zelt eines Apachen abfackelt? Ja, hat er, selbstverständlich.

    Taten als solche kann man niemals beurteilen. Das geht erst dann, wenn man um die Ziele des Täters weiß.

  95. Ist schon bekannt, wie viele Euronen für Witwenrenten von Schwulen und Lesben übrig sind?

    Frau Merkel hält ein lesbisches Paar mit 8 Kindern oder Augen von Flüchtlingskindern offensichtlich für vertrauenserweckender als die Mitglieder ihrer Partei, sonst hätte sie ihre Entscheidungen erst mit der Partei abgesprochen.

    Oder sie hat einfach keinen Bock mehr und will in Pension gehen. Zurückzutreten traut sie sich nicht wegen zu erwartender Schelte und nun arbeitet sie darauf hin, dass ihr die Partei das nahelegt. Da findet sich aber keiner, der sie für entbehrlich hält oder dazu den Ar… in der Hose hätte.

    Wohl oder übel bzw. alternativlos wird sie wohl weitermachen müssen bis sie – vielleicht in 40 Jahren – mit den Füßen voran aus dem Kanzleramt getragen wird, egal welche Einfälle bis dahin noch vom Hintern in den Kopf steigen.

  96. Die Zustimmung sähe dann so aus: Ok.,wir akzeptieren die Homo-Ehe,
    aber dann wollen wir auch die Vielweiberei und Kinderehe festgeschrieben
    haben.

  97. Ich fürchte, der Bundestag wird mir am Freitag vermitteln, dass der Begriff Ehe auch Schwule und Lesben beinhaltet. Werde ich als treuer Staatsbürger natürlich genauso glauben, als wenn der deutsche Bundestag am Freitag beschließen würde, dass die Erden eine Scheibe ist.

    Letzte Hoffnung, dass Bundesverfassungsgericht (Artikel 6 GG) aber auch da bin sehr skeptisch.

  98. @ WahrerSozialDemokrat

    „Der schwule Nazi-Röhm stand damals auch auf der Sozialistenseite mit einer ganzen Schwulen-Truppe!“

    Den (National)Sozialismus hat der mazedonische größenwahnsinnige Säufer Alexander der Große erfunden, der ebenfalls vom anderen Ufer war. Dieser möntschenverachtende Feind der Demokratie gierte danach, neuen Lebensraum im Osten zu erobern.

    Und gegen Röhm sind selbst die heutigen Agro-Schwulen Sozialisten Waisenknaben, trotz Ehe-Spielerei…

  99. Die Ehe und Familie war ein rein ideologische verengte Einrichtung im Artikel 6 des Grundgesetzes.

    Wird die Ehe und Familie beliebig, fällt auch der Artikel, ganz besonders der ursrüngliche Grund dafür.

    Mit Ehe für alle, folgt Familie für alle, folgt Staat für alle…

  100. Hat irgendein katholischer Bischof ne Kirche verdunkelt oder zum Rosenkranzgebet aufgerufen?

    Warum nicht?

    Weil die alle vom Staat als Beamte bezahlt werden!!!

    Und die GEZ-Journalisten werden ja auch vom Staat bezahlt, ach nee die werden über Zwangsdemokratie-Abgabe finanziert…

  101. Und wahrscheinlich zwei-drittel PI-lers/AFD Wähler sind ok mit der Ehe für alle. Sonst hätte die AFD nie eine Lebse als top-Vertreterin gestellt.

    Is the Afd Alice W. “ married“ to her lady, or only „shacking-up“ til the time is right?

  102. ob die Moslems dagegen zu Tausenden auf die Straße gehen?
    Dieser Beschluss ist ja nun wirklich maximal sündhaft für einen Sprenggläubigen.

  103. Den Henker erlaubt das GG noch nicht????
    Schade! Ich hätte so gern die Guillotine wieder aktiviert.
    Versehen mit der heute möglichen Technik,Gott,wie könnte
    das Maschinchen rasseln…..

  104. @ Haremhab Die bleibt! Egal, was passiert. Die ist zäh. Und wenn sie nicht gestorben ist oder sie sich, wenn es brenzlig wird, nach Südamerika verpieselt, dann haben wir die eine Ewigkeit an der Backe. Man könnte fast glauben, es macht ihr Spaß, uns an die Wand zu fahren.

  105. Das einzige was ich Homos zugestehe, ist nicht verfolgt zu werden!

    Homos wurden noch nie verfolgt.

    Das geht nämlich gar nicht. Denn solange niemand etwas mitbekommt, können sie gar nicht verfolgt werden.

    Verfolgt wurden nur diejenigen, die es in einem Ausmaß trieben, welches die öffentliche Moral gefährdet.

    Wer es also so laut trieb, daß seine Nachbarn belästigt wurden, oder offen damit hausieren ging, sodaß Kinder und Jugendliche etwas mitbekamen, der wurde zurecht verfolgt. Denn wenn der Staat hier nicht eingreift, besteht die Gefahr des Nachahmungseffekts.

    Wer Kinder und Jugendliche zur Nachahmung animiert, der gehört verfolgt. Das war der Schutzzweck des damaligen § 175, nämlich diejenigen zu verfolgen, die durch ihre Rücksichtslosigkeit die sittliche Entwicklung unserer Kinder gefährden.

    § 175 hatte seine gute Berechtigung. Als Antwort auf die aktuelle Entwicklung sollten wir jetzt die Wiedereinführung fordern.

  106. Aber vorher kommt noch: Verblödung für alle!
    Und da sind wir auf dem besten Weg,da am einfachsten realisierbar.

  107. Wäre natürlich spannend zu erfahren, wie die „Weitergabe von Leben“ denn konkret gefährdet ist.

    Die Meinung der Bischofskonferenz zur Zivilehe ist übrigens genau so gleichgültig wie die jeder anderen Religionsgemeinschaft.

  108. Wäre natürlich spannend zu erfahren, wie die „Weitergabe von Leben“ denn konkret gefährdet ist.

    Die Meinung der Bischofskonferenz zur Zivilehe ist übrigens genau so gleichgültig wie die jeder anderen Religionsgemeinschaft.

  109. Wurde der Zentralrat der Bückbeter zu diesem Thema befragt? Die sind sonst wieder beleidigt (wie immer).

  110. Die Eunuchen aus dem Kanzletten-Wahlverein C*DU werden nicht mucken. Mit ihrer schwulen Demokratievolte führt Bad Mama sie und die Untoten aus der FDP wahrscheinlich in eine siegreiche Koalition aus Grünrotbuntirgendwas; paarungswillig mit jedem aus den Breiten Bündnis aller etablierten Demokraten™ zeigt sich die Olle ohne Überzeugung jedenfalls.

    Bis der dumme Wähler merkt, dass er erneut verarscht wurde, ist die Wahl ohnehin vorbei, und alle Schweine sitzen wieder grunzend und zufrieden am Futtertrog der Steuergelder.

  111. Das eine hat mit dem anderen halt nicht das geringste zu tun. Die Ehe für alle ist blitzschnell eingeführt – dann kann man sich wieder anderen Dingen widmen. Sie und ihresgleichen veranstalten ja so eine Hetz darum und lenken von allem anderen ab.

    Abstimmen, umsetzen, erledigt.

  112. Ist das wahr? Dann bleibt nur zu hoffen,daß er nicht im regenbogen-
    farbenen Fummel herumgeistert,oder gar mit nacktem Hinterteil (o je!!!)
    Könnte einige Zeitgenossen zu Tode erschrecken….!

  113. Fukushima-Energiewende, illegale Grenzöffnung, Abschaffung der Wehrpflicht, „Homo-Ehe“ und in Schleswig-Holstein macht die CDU jetzt das „bedingungslose Grundeinkommen“ wahr:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article165969476/Jamaika-Koalition-will-bedingungsloses-Grundeinkommen-proben.html

    Ca. 1000,- Tacken monatlich für alle – steuerfrei und ohne Bedingungen. Schlaraffenland auch für jeden, der einfach ins Land eingedrungen ist? Hurraaa! 😀 Kein Witz!

    Wählt CDU, dann bekommt ihr das auch! Das wird sich die von Harz 4 – Schikane geplagte Unterschicht denken. Merkel will weiter herrschen – jetzt lässt sie schon mit Geld werfen!

  114. In Persien zumindest schließen die Koranistani solche bunten Ehen im Himmel — am Kran baumelnd.

  115. Ich stimme #Bayerstolz zu: „Was hier im Zeichen des Gender-Wahnsinns passiert ist die Abschaffung des hl. Wertes der Ehe und ein Akt wider der Natur!“
    So stimme ich auch dem CSU-Abgeordnete Peter Ramsauer: „Deutschland hat ganz andere Probleme. Aber die CDU-Führung soll sich davor hüten, auch noch die letzten konservativen Werte zu zerstören.“
    Ebenso: Kommentar von #derkompetente, dass man in der Bibel dann diese Stellen schwärzen müsste: 1.Kor.6,9 ~ Röm.1,26f ~ 1.Tim.1,10
    Übrigens auch 3. Mose 18,22 und ähnlich in 3. Mo. 20,13: „Du darfst nicht mit einem Mann schlafen, wie man mit einer Frau schläft; das wäre eine Greueltat!“
    – Nochetwas: König David, der im Trauergesang über seinen gefallenen Freund Jonathan sagte, dass dessen Freundeliebe ihm kostbarer als Frauenliebe war, hatte nie homosexuellen Verkehr mit Jonathan! – Nur zur Klarstellung!

  116. Warum noch arbeiten? Das machen dann die dummen Steuersklaven für einen. Und ebenbei ein wenig „Bizness“ machen – dann klappt es auch mit ’nem dicken Benz oder BMW vor der Tür.

  117. So, jetzt sehe ich einen gesunden Aufschwung für die AfD voraus – danke Frau Merkel!

  118. Man merkt: Statistiken die nicht der eigenen Meinung entsprechen, sind grundsätzlich falsch. So lügt man sich halt die Welt zurecht. Auch recht, wenn man’s denn braucht.

    Die Statistiken gehen übrigens in der ganzen westlichen Welt in die gleiche Richtung.

    Und das erzkatholische Irland hat sich per Volksabstimmung für die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe entschieden.

    Aber bitte, es kann sich natürlich jeder in die Tasche lügen, wenn er mag.

  119. Ja,überhaupt! daß das Deutsche Volk nicht gefragt wird,kennen wir
    ja schon und mag noch angehen.Aber den wichtigen Zentralrat der
    Musels einfach so außen vor zu lassen,wenn das mal keine unangenehmen
    Konsequenzen hat.Und erst Frau Özeguz (der Name ist Programm)!
    Die wird klagen: wie soll ich euch Deutsche ins osmanische Reich integrieren,
    wenn ihr hier mit solchen Gesetzen kommt?! das wird mein Fürst und Sultan
    niemals akzeptieren…..

  120. Bischof Dyba hat es seinerzeit sehr schön gesagt, worauf die Homo-Lobby Gift und Galle spuckte:

    Über das rot-grüne Gleichstellungsgesetz (über die Homo-„Ehe“ würde er das gleiche sagen):
    „Recht ist es, Gleiches gleich und Ungleiches ungleich zu behandeln. Gleiches ungleich oder Ungleiches gleich zu behandeln, schafft dagegen Unrecht. Das ist der elementare Webfehler des Gesetzentwurfs. Da eine beliebige Freundschaft oder Partnerschaft sich von Ehe und Familie mit all ihren Lasten und Pflichten wesentlich und absichtsvoll unterscheiden, ist es Unrecht, sie gleichzustellen.“

    „Verfassungsrechtlichen Anspruch auf die Fürsorge der Gemeinschaft gibt das Grundgesetz den Müttern. Von importierten Lustknaben zum Beispiel ist nicht die Rede.“
    (Zum geplanten Gesetz für homosexuelle Partnerschaften)

    „Vor 20 Jahren waren wirklich nur Geistesgestörte der Ansicht, Gleichgeschlechtliche könnten eine Familie bilden.“
    (Zum selben Thema)

    „Wir werden entweder von unreifen Regierungsunfähigen regiert oder von ausgelaugten Zukunftsunfähigen oder von einer Kombination aus beiden.“
    (Vor der Bundestagswahl 1998; gilt auch heute noch)

  121. @crafter – Lustig, dass Ihnen das erst einfällt, wenn es um die gleichgeschlechtliche Ehe geht. Es gibt ja schließlich eine Menge Paare die aus diversen Gründen (Entscheidung, Unfruchtbarkeit, etc.) keine Kinder hat. Wenn man diese nicht mit einer Steuer belegt, dann gibt es auch keinen Grund, das bei Homosexuellen zu tun.

  122. @Hilmar Hohenstein – Das müsste man in anderen Ländern ja schon längst sehen – viele haben den Meilenstein ja schon längst passiert.

    Wissen Sie was von der Kinderehe in Schweden oder den Niederlanden?

    Nein?

    Komisch.

  123. Frage an Radio Eriwan: „Ist es möglich, daß zwei Männer Kinder bekommen können?“
    Antwort: „Im Prinzip nein. Es wird aber immer wieder probiert.“

  124. Zweifeln können Sie immer. Ändert halt nichts an der Wirklichkeit. Aber vielleicht fühlen Sie sich zumindest besser.

  125. Ist ja kein Angriff. Eine Familie von Mann und Frau wird in keiner Weise berührt.

    Und ja, Merkel wird wohl wieder Regierungschefin. Sonst halt Martin Schulz. Wäre Ihnen das lieber?

  126. Wen schert es denn? Lustig, dass gerade bei diesem Thema so intensiv auf die Meinung der Moslems geschielt wird.

  127. Unfug, der Deutsche will doch nicht als „homophob“ gelten!

    Also freut der Deutsche sich mit seiner weisen Führerin zusammen über deren bunte Merkel-Ehe, und er wählt NICHT die AfD, denn die ist homophob, rassistisch, deutsch, scheiße und ergo Nazi, und die wählt man nicht, sondern das lieberanale Rotgrünbunt der etablierten Parteien-Einheitsfront, die allesamt das Gegenteil davon verkörpern, was der Deutsche nicht sein mag, und er darum lieber sterben würde als vernünftig werden.

  128. Ja, wie im erzkatholischen Irland. Da hat sich das Volk auf für die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe entschieden.

    Wäre in Deutschland auch nicht anders.

  129. Merkel will einfach nur die Macht – Prinzipien hat diese Natter längst keine mehr (falls sie je welche hatte).
    Merkel hat eine Mission – und die muß ganz und gar nicht im Sinne Deutschlands sein. Vermutlich ist sogar das Gegenteil der Fall. Über „Homo-Ehe“ kann man streiten (jetzt wohl nicht mehr). Dass das Thema gerade jetzt kommt, ist Wahl-Kalkül. Ebenso Wahl-Kalkül ist der Fakt, dass sie in Schleswig-Holstein jetzt mit Geld werfen lässt. Wähl die Merkel-CDU, dann mußt du nie wieder arbeiten!
    Die einfache Rechnung:

    1000,- Tacken im Monat für alle = viele viele tausend Unterschichten-Wählerstimmen.

    Trotteldeutschland bringt das System Merkel wieder an die Macht! Das zählt – nur das…

  130. Wenn ich so einen Kommentar lese, dann freue ich mich um so mehr das die Geschichte jetzt so schnell umgesetzt wird. Menschen wie Sie marginalisiert am Rande der Gesellschaft zu sehen ist eine Freude und ein Vergnügen.

  131. Noch ist nicht Freitag und noch werde ich zur Verhinderung dagegen beten!

    Die paar Christen hier auf PI rufe ich zum gemeinsamen Gebet auf! Betet für euren jeweiligen direkten Vertreter oder Vertreterin. Eine Gewissensentscheidung ist eben keine politische Entscheidung!

    Bestärkt mit Gebet deren wahres Gewissen!

    Grüne,SPD,Linke,FDP,CDU,CSU sind nicht alle gottlose Vaterlandsverräter oder Anti-Christen!

    Betet für die!

  132. Da haben Sie sich aber treffsicher die konservativste Zeitung ausgesucht ….

    Was denken Sie denn, wie’s bei der Zeit ausschaut? Beim Spiegel? Bei der Morgenpost? Bei der Süddeutschen?

    Lesen Sie außerdem mal die Kommentare hier: Umfragen wird nicht geglaubt. Obwohl – da ist das Ergebnis genehm, dann passt das wohl. Das ist nämlich das einzige Kriterium.

  133. Lassen Sie ihn doch – die Wortwahl zeigt doch sehr schön, worum es hier wirklich geht.

    Ich find’s in Ordnung, wenn das Feigenblatt der heuchlerischen, vorgeschobenen Sorge im Familien etc. fällt und die häßliche Fratze der kompromisslosen Schwulenfeindlichkeit sichtbar wird. Da sieht man zumindest, worum es den Leuten hier im Kern geht.

  134. Große Kulturen sind stets durch Degeneration untergegangen.Seit Jahrtausenden.Nun sind Europäer speziell die Germanen ‚dran.
    Irgendwann schafft sich die gesamte Menschheit durch ihre grassierende
    Dummheit speziell durch ihren Egoismus sowieso ab.

  135. Endlich habe ich es geschafft, wieder Kontakt mit all den Gleichgesinnten herzustellen.
    Bei mir dauerte der Einlog-Vorgang nach der Umstellung von PI etwas länger. Trotzdem habe ich fleissig gelesen, und fand die Artikel, die Komentare meiner Mitstreiter nicht nur informativ, sondern sogar mit sehr viel Galgenhomor besetzt, so das ich meinen politischen Frust etwas dämpfen konnte.
    Dank dafür PI, meinen Mitstreitern und den vielen Menschen bei PI die der gleichen Meinung sind wie ich.
    Als ich gestern diese Show mit Madame Merkel gesehen habe, war mein erster Gedanke, das TV-Gerät aus dem Fenster zu werfen. Gott sei Dank hat mich meine Frau daran gehindert.
    Wie kann jemand, der in der Öffentlichkeit steht, ohne mit der Wimper zu zucken, seine Meinung um 180 Grad drehen, ohne sofort vom Wahlvolk abgestraft zu werden.
    Was für ein dummes Volk.
    Zusätzlich wird einem Kinderschänder-Helfer wie Oppermann eine Plattform von Seiten der GEZ-Fernsehanstalten gegeben um seine geistigen Ergüsse zur HOMO-Ehe loszulassen.
    Diese Szenarieen sind einfach grotesk.
    Wir hier schon gesagt, kann jetzt Volker Beck seinen Dealer ehelichen. Brrrrr.
    Das Problem sind, auch schon gesagt, nicht die Schwulen und Lesben, sondern die Eliten, die diesen Menschen eine aus Gründen der Machterhaltung den Boden bereiten.
    Die Kirchen schweigen, wie im dritten Reich.
    Meine Eltern erzählten mir, und das autentisch nah, das selbst geistliche, um am Futtertrog bleiben zu können, Menschen, die gegen Hitler waren, anzuzeigen.
    Es wird nicht mehr lange dauern und wir kommen wieder dahin.
    Maas ist auf dem besten Wege.
    Ein Bürgerkrieg, und das ganz schnell, kann nur noch abhilfe schaffen.
    bis bald.

  136. Eine Sache noch: der lang hier Lebender hat völlig recht, wenn er schreibt, jede Zivilisation schafft sich selber ab . Siehe Inkas usw. Die Weltgeschichte ist voll davon.
    bis bald.

  137. @ WahrerSozialDemokrat

    Werter Fettbuchstabenfaschist, christliche Demokraten, Judasse, Merkel und Co… laut Heiliger Schrift erhängt sich das selber, die dreißig Silberlinge, erhalten von der Atlantikbrücke, führen ja auch nicht weit. Ausführlichere Kommentare erübrigen sich dank des BUNT-Bolschewisten Heiko Maas und seiner Tscheka.
    Bin ein Bösmensch, und ein Gottesstaat, nach Ihrem Muster, unser Deutschland, bevölkert von gut integrierten nichtmohammedanischen Negern und Orientalen christlichen Glaubens, ergänzt um ein paar verbliebenen christliche Deutsche, ist alles andere als das, was mir als eine lebenswerte Zukunft vorschwebt.

  138. Fundstück:

    Kollateralschaden 327/06/17
    RA Frank Hannig informiert:
    Ich informiere Euch hier mal „aus dem anwaltlichen Nähkästchen“:
    Jeder! Asylbewerber kann gegen JEDEN Bescheid von JEDER Behörde mit Widerspruch und Klage vorgehen. Dafür bekommen die Betroffenen vom Staat Prozesskostenhilfe. Die Anwälte,die die Verfahren führen verdienen dafür für jedes Verfahren zwischen 500 und 1000 Euro. (Pro Betroffenen nicht pro Familie wohl gemerkt) es gibt mittlerweile Anwaltskanzleien, bei denen die Klienten zu Dutzenden Schlange stehen. Durch die Einschaltung der Anwälte und die Überlastung der Gerichte dauern die Verfahren übrigens Monate bis Jahre und die Anwälte ziehen logischerweise durch alle Instanzen- Sie bekommen es ja vom Staat bezahlt.
    Der Beitrag darf gerne geteilt werden. Noch besser wäre es, wenn mal ein Parlamentarier per Anfrage herausfindet, was dieser Spaß den Steuerzahler kostet.

  139. Auch hier in Österreich nicht unbekannt. Unsere GrünInnen wollen ja auch die Homo-Ehe, denn das ist ja das größte Problem, dass unser Land hat.

    Aber zum Glück sind unsere GrünNazis gerade dabei, sich gegenseitig zu zerfleischen.

  140. In meinen Augen sind die Anti-Politiker, von Deutschland alle durchgeknallt,
    und bekifft ….. Das ist doch nicht normal, was in Deutschland mit unseren Politikern geschieht.
    Von welchen Irren werden die fehlgeleitet …..

    Wen vertreten die eigentlich noch???

    Meine Güte, was ist bloss los in Deutschland ……

  141. Zwar nicht ganz hierher gehörend, aber doch für die aktuelle Situation in Merkellistan bezeichnend :

    Wenn du im Ausland erfahren mußt, was im eigenen Land stattfindet, bist du entweder Nordkoreaner oder Deutscher.

    Netzfund

  142. Der nächste Knaller wartet in Italien auf Einlass. Auf dem G20 wird der Eröffnungstermin der Party ausgeheckt. Und dann heißt es zur Weihnacht „Hello Africa!!“ Und 2020 geht dann hier richtig die Post ab.

  143. „Ich halte es für nicht seriös, einen so weitreichenden Entschluss auf so unsicherer Verfassungsgrundlage in einer derartigen Eile zu treffen“, sagte Krings. Der CDU-Rechtspolitiker Patrick Sensburg bezeichnete das Gesetzesvorhaben als „verfassungswidrig“. Eine Öffnung der Ehe setze eine Änderung des Grundgesetzes voraus, sagte er (…). Es bleibe „abzuwarten, ob der Bundespräsident es überhaupt unterzeichnet oder ob eine Verfassungsklage aussichtsreich ist“.

    https://www.welt.de/newsticker/news1/article166053062/Union-bezweifelt-Verfassungskonformitaet-der-Ehe-fuer-alle.html

  144. Alles, was diese Kreatur anstellt, geht in Richtung kommunistische Kulturrevolution!

  145. @VivaEspana 29.06.2017/01:49

    Ging mir wie @Trinity.
    Diese beiden haben die Merkel bekehrt ?
    Echt ?
    Hat man die von ihnen betreuten Kinder schon untersucht ?
    Auf Traumata o.ä. ?

  146. @VivaEspaña
    Olá, buenas noches! Auch noch wach?

    Bei mir ist es jetzt 21.38 Uhr (Brasilien)

  147. Gracias por la saludos. Si, si, estoy todavia activo en la noche.
    Denn:
    Denk ich an Deutschland das Ferkel in der Nacht….

    PS Ich denke Miss Piggy als echter Ami wird klagen wg. des Ferkelvergleichs…
    Be careful, they’ll sue you. ;-))

  148. Zu P.Sensburg : Die “ Öffnung der Ehe “

    Ich verweise auf einen drastischen , in Dtl. weit verbreiteten Schmäh :
    Du hast ja wohl den Arsch offen !

    Diese u.a. Öffnungen, bzw. Offenheiten gehören mittlerweile zur PC.
    Man öffnet u.a. die Grenzen, die Herzen, die Ehe und last not least den Beutel.

    Die Turk-Schönheit A. Özoguz hat ja die “ interkulturelle Öffnung“ erfunden, aus der recht Merk(el)würdiges kommt.

    Es bleibt spannend . Welches Türchen wird der Große Hosenanzug auf ihrem deutschen Endzeitkalender als nächstes öffnen ?

  149. In ein paar Wochen werde ich wieder die Heimat besuchen … Wie’s da wohl jetzt aussieht? Ich mag’s mir gar nicht ausmalen!

  150. Common Sense 28. Juni 2017 at 23:07
    Das würde ich anders ausdrücken, also ungefähr so z. B.:
    die Sehnsucht der Deutschen nach Deutschen wird insbesondere durch die Künstler und die Medien nicht bedient darüber hinaus auch überhaupt die Sehnsucht nach ‚kulturellem Gut‘ nicht bedient.
    Auf z. B. Lieder mit deutschen Texten stürzen sich die Deutschen, was man an den Chartpositionen sieht.
    Auch in Kindergarten, Schule und Universität wird kulturell deutsches gemieden und Ausländisches hervorgehoben. Das beginnt schon beim Singen mit den Kinder von fremdsprachigen Liedern und wenn deutsche Lieder, dann nur ‚Mallorcatextezeug‘.
    Man erlebt häufig bei deutschen Kindern deswegen auch Sehnsuchtsphasen nach deutschem Kulturgut und da lernen sie von sich aus ein deutsches Lied, ein deutsches Gedicht oder fragen nach deutschem Wissen und forschen nach deutschem Wissen.
    Ich achte auf sowas und ich kann für verschiedene deutsche Kinder deren Alter der Sehnsuchtphase nennen und auch nach was sie an Deutschem gesucht haben.
    Eine hat sogar mal alte deutsche Spitzenmuster gesucht, die war 12 Jahre alt.
    Ein anderer hat sogar versucht sich die alte deutsche Schrift beizubringen, nachdem er eine alte Postkarte vom Uropa fand.

  151. Es geht nur um eins. Und das ist nicht „das Heiraten“. Es geht um das gottverdammte Ehegattensplitting. Der stinkreiche Zahnarzt/Politiker/Medienstar möchte eben auch in den Genuss dieser von den Nazis eingeführten Regelung kommen. Und das geht am einfachsten dann, wenn man einfach seinen Stricher „heiratet“.

    Gottverdammte Nazis, gottverdammte.

  152. Common Sense 28. Juni 2017 at 23:07
    Gäbe es ein Angebot ‚deutsche Traditionen‘ als Kurs in der Schule, dann würden die deutschen Schüler_innen den völlig überfüllen, das Interesse ist riesig, das Angebot null.
    Denn wenn sie nichts können, müssen sie später alles kaufen: KONSUMsteigerung von Allem!

  153. NRW, da gibt’s noch vieles, was ich gerne besuchen möchte. An erster Stelle steht das Hermannsdenkmal bei Detmold. Wenn nur der alte Kämpfergeist des Cheruskerfürsten wieder erwachen würde! Ich komme aus BW, lebe aber schon seit einigen Jahren in Brasilien. Mein Hauptwohnsitz ist aber immer noch im Ländle, Heimat bleibt eben Heimat. Zur BTW bin ich wieder da!

  154. Ich verweise auf einen drastischen , in Dtl. weit verbreiteten Schmäh :
    Du hast ja wohl den A*rsch offen !

    ja, Inkontinenz ist aber auch ne schöne Schei$$e.

    Und:
    wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht

  155. Ich habe immer gedacht, Du würdest in Spanien leben. Der Dativ lebt ja in Goa, Indien. Vom dem habe ich schon lange nichts mehr gelesen. Hat der sich von PI verabschiedet?

  156. Terrorgefahr in Europa
    Europol-Chef warnt vor weiteren Anschlägen

    Die europäische Polizeibehörde geht davon aus, dass der G-20-Gipfel ein potentielles Ziel für Terroristen ist. Die Anschlagsgefahr in Europa sei die höchste seit einer Generation* – und steige weiter.

    *http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europol-chef-rob-wainwright-fuerchtet-weitere-terror-anschlaege-15079100.html

    *Eine Generation ist in der Biologie die Gesamtheit aller Lebewesen, die innerhalb ihrer Abstammungsgruppe denselben Abstand von den gemeinsamen Vorfahren beziehungsweise ihren Nachkommen haben (z. B. die Generation der Großeltern, der Eltern, der Kinder). In der Soziologie wird der Begriff aufgenommen und dafür verwendet, die gesellschaftliche Prägung unterschiedlicher aufeinander folgender Alterskohorten herauszuarbeiten, siehe Generation (Gesellschaft). – Kwelle www

    1985 und der/die Anfang vom Ende

    Gereations Fragmente 1985 – Fischer Grüne/Sozialisten/ Spuren/ Terror Kairo / Zwischenstopp Berlin

    Aktuelle Kamera – Ulrickw Wolf –

    „Wie immer aber, bei solchen (Gereations / Terror) „Unglücken“, tappt „man“ zunächst im Dunkeln“

    *https://www.youtube.com/watch?v=LXglphMnRwg

    Die erste Generation verdient das Geld,
    die zweite verwaltet das Vermögen,
    die dritte studiert Kunstgeschichte
    und die vierte verkommt vollends.

    Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck
    (1815 – 1898), preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler

  157. „Oft sind es persönliche Begegnungen, die politisches Handeln auslösen. So war es angeblich auch bei Angela Merkel in Sachen „Ehe für alle“. Ein Besuch bei einem lesbischen Paar in Vorpommern.“

    Wenn’s nur das ist … Dann wünsch ich dem Ferkel mal eine ganz besondere persönliche Begegnung resp. Erfahrung auf der Basis muslimischer Bereicherung!

  158. Man kann auch sagen: die „Buddenbrooks“ in kurz! Oder: Deutschlands Schicksal …

  159. Ob die bisher so völlig asexuell wirkende Watschel-Ente aus der DDR von diesen zwei überaus charmanten Damen so umprogrammiert wurde, dass sie nicht nur sofort der „Ehe für alle“ zustimmte, sondern auch noch gleich am liebsten zu denen unter die Bettdecke kriechen wollte?

  160. Sorry, aber wenn wir uns weiter mit Sprachreglementierungen aufhalten, dann wird das natürlich nie was.

    Das, was ich geschrieben hatte, hätte vor 50 Jahren jede seriöse Zeitung ohne Probleme als Leserbrief abgedruckt.

  161. Common Sense 28. Juni 2017 at 23:07
    GENDER ist erst chaotisch, dann der Schritt zur Ordnung dem ‚the‘ und alle deutschen Artikel verschinden, sowie in allen europäischen GENDERländern alles anshcließend was nicht ‚the‘ ist?
    Der Zweck des ganzen ist unwiderufliche gründlichtes Ausmerzen aller europäischen Kulturen und die Schaffung einer kompletten einheitlichen System?
    Die Europapolitiker haben aus puren Satanismus in ihren Seelen und ihrem Geist sich an den Europäern ausgedacht, sie in einem europäischen islamischen Großstaat unterzubringen, in dem sie dann lachen hä, hä, hä wer wagt was anders zu denken oder zu sagen als er sei Europäer der bekommt unsere SCHARIA-Todesstrafe-Lisabon Vertrag?
    Als nächstes kommt bestimmt eine Reproduktionsgesetzergänzung, wer mit wem Kindern haben kann, also welche ausgetragen werden dürfen und welche abgetrieben werden müssen, damit der Einheitsmischmensch-Herstellungsbevölkerungsplan für Europa auch zeitgerecht nach Pan erfüllt wird? Es wird dann heißen das als Friedensmission der Welt den Menschen indoktriniert und per Propaganda alle Weigerer als ‚NAZI‘ tituliert?
    Die Vorschritte sind ja bereits gesetzlich alle installiert.
    Wenn man sich das alles so anschaut, dann möchte man nur noch weiter als weit weg aus Europa, weil mit den Europapolitikern stimmt doch was nicht mehr, manche glauben ja schon das seinen überhaupt keine menschlichen Wesen sondern Aliens?
    Das waren jetzt alles Spekulationen und die Hoffnung das diese Spekulationen niemals eintreffen stirbt wie immer zuletzt?

  162. Ja, ist auch ein schönes Land! Ich will es auch mal wieder besuchen.

    So, jetzt muss ich ins Bettchen, hier ist schon 23 Uhr vorüber. Gut’s Nächtle, boa noite, buenas noches! Bis Morgen auf diesem Kanal!

  163. Simon Peter 28. Juni 2017 at 23:40
    Mir sind nun bereits mehrere junge Frauen begegnet die nach einer lesbischen Beziehung gemäß einem Trend, sonst bist du rückständig und verklemmt und Außenseiter und altmodisch, sich dafür geschämt haben.
    Jugendliche durchlaufen eine Phase der Selbstfindung mit gleichgeschlechtlichen Freunden, darin über das Normalmaß hinauszugehen führt zu einem seelischen Knacks.
    Meine Sorge ist, dass die ‚Ehe für alle‘ ein mainstream Modetrend ist und wieder Jugendliche unter Druck setzen wird sich auf etwas einzulassen, was ihnen einen seelischen Knacks bringt, denn heiraten kann man schon mit 18 Jahren. Es könnte eine weitere offene Tür für noch mehr seelische Schäden an jungen Menschen sein und hier sollte die Verantwortung von Politikern gegenüber jungen Menschen über ‚die anderen Länder haben es doch auch‘ stehen.
    Eine Anerkennung einer im Ausland geschlossenen Homoehe wäre wegen der offenen innereuropäischen Grenzen meines Erachtens den Homoehefordern entgegenkommend, außer diese Forderer stehen nicht auf Kompromiss, sondern nur auf Konsens der ganzen Mehrheitsgesellschaft unter ihrer Minderheitenansicht, was wieder entlarvend wäre.
    Mal sehen wer bei dem Kompromiss hektisch panisch oder gar Konsens für sich beharrend wird.
    Ich bin davon überzeugt, dass homosexuelle Menschen keine jungen Menschen mit seelischen Knacks möchten, wegen ‚Ehe für alle‘ und wenn das nicht interessiert, der ist ICHsüchtig und macht ICHpolitik.

  164. Die Sache ist so:
    Ich möchte Fahrradständer vögeln.
    Bei welcher Partei bin ich am besten aufgehoben?

  165. Dieser ganze F*cki-F*cki-Zirkus da bei den derzeitigen VolksverDREHen ist einfach nur noch widerlich. Denen ham se doch allen ins Hirn gesch*. Oder ham sich gegenseitig einfach nur noch in den Sitzungspausen in den A* gef*ckt.

    ÜBRIGENS (ganz nebenbei):
    Es gibt Betroffene – und die gibt es WIRKLICH! – die tatsächlich eine große innere seeliche Not haben. Und die sind WIRKLICH (medizinisch) krank! Und diese brauchen WIRKLICH in mancherlei Hinsicht (echte und ernst gemeinte) Hilfe. Und die steht ihnen auch selbstverständlich zu! Zum Beispiel gibt es da eine Diagnoe namens „Geschlechtsidentitätsstörung“. Und diese Leute sind richtig elendig bedauernswert! Es sind wenige derer, aber ES GIBT SIE. Aber diese Betroffenen sind diesen Politn*tten da in den oberen Regierungsetagen DERMASSEN EGAL. Diese Politn*tten lassen die ernsthaft Betroffenen am langen Arm einfach nur verhungern. Die helfen denen nicht einen Millimeter. NICHT EINEN EINZIGEN! Die dienen diesen Verbrechern einfach nur als politisches Kanonenfutter, als politisches Schlachtvieh!

  166. Man muss und wird sich die dreiste Unverschämtheit der Abgeordneten von Seiten der Bevölkerung gewiss nicht gefallen lassen. Selbst dann, wenn das Gesetz durchgewunken werden sollte, sollte die Bevölkerung Widerstand leisten:

    Alle christlichen, alle konservativen Eltern und all denjenigen, denen die Zukunft unseres Landes ein Herzensanliegen ist, sollten intensiv mit ihren Kindern über diese Dinge reden!

    Sie sollen ihnen nicht nur einmal, sondern immer und immer wieder beibringen, dass Homosexuelle nichts für ihre Neigung können und von daher zu tolerieren sind.

    Sie sollen ihnen aber auch intensiv beibringen und ihnen gegenüber begründen, dass die Bindung zwischen Mann und Frau einzigartig ist (was sich ja auch recht leicht und anschaulich begründen lässt) und dass Homosexuelle deswegen niemals das Recht haben können, sich so wie Mann und Frau aneinander binden zu dürfen.

    Eltern sollten wachsam sein, wenn ihre Kinder in der Schule gegendert werden sollen. Sie sollen Beschwerdebriefe an die Schule schreiben. Wenn sie Nachteile für ihre Kinder befürchten, können sie die Briefe auch anonym an den unterrichtenden Lehrer oder die Schulleitung senden (aber bitte in den Briefen auch Beschimpfungen und Beleidigungen verzichten!).

    So schnell wird die Bevölkerung den Kampf um Anstand und Moral, um Werte, nicht aufgeben!

  167. Gerade im Münchner Merkur gelesen:

    „Die CDU/CSU liegt wieder bei 40 %.“

    Das heißt, die Merkel kann jeden noch so großen Unsinn verkünden, gewählt wird sie trotzdem.

  168. Ich bin noch nie Frauen begegnet, die lesbisch geworden sind, damit Sie nicht rückständig und verklemmt wirken. Aber gut, Sie verkehren wohl in anderen Kreisen.

    Wie realistisch Ihre Sorgen sind, kann man auch leicht überprüfen. – Sie erwähnen ja selbst die gleichgeschlechtliche Ehe im Ausland? Ist die Homoehe in Schweden, den Niederlanden, Kanada oder Spanien ein Modetrend? Gibt es dort lauter 18-jährige, die heirate? Nein, natürlich nicht. Warum sollte das dann in Deutschland so sein?

    Die Sache wird aller Voraussicht nach morgen im Bundestag beschlossen. Natürlich hat zu diesem Zeitpunkt kein Mensch ein Interesse an einem Kompromiss. Damit hätten Sie vielleicht vor 10 Jahren kommen können. Nebenbei ist „Du kannst gerne weit weg von deiner Familie in Argentinien heiraten“ ein ziemlich fauler „Kompromiss“. Bei solchen fadenscheinigen Vorschlägen braucht man nicht „hektisch panisch“ zu werden.

    Völligen Konsens wird man eh nie erreichen und die Mehrheit ist eh schon längst dafür.

  169. Der Rubel rollt, die Asylindustrie ist angekubelt, die 40% Taschen voll Geld Deutschen bleiben auf Merkelkurs?
    Die restlichen Deutschen dürfen dahin siechen und zur Tafel rennen, deren Kindern inklusive wenigstens auf gerade nicht verhungern Duchhaltelevel bleiben, müssen ja noch die Altersversorgung für die anderen 40% Merkelwähler eines Tages rankarren, sollten dann jedoch rechtzeitig abnippeln und weiter neuen Nachwuchs für wie gehabt ranziehen?
    Es gibt Deutsche die kennen nur noch ICH und EGO und dann noch die HARDCORE Merkelverehrer, die würden auch für ihre Heiligsprechung mit 40% stimmen?
    So ist sie, die Demokratie, da müssen wir alle durch!
    Revolution bedeutet die linken Socken Kommunisten setzen sich an die Spitze und es gibt gleich Anarchie in der sie die Gruppenanführer sein wollen, um die Schariaausführung zu genießen an anderen Menschen: man erinnere sich an die vielen Millionen Opfer in kommunistischen Regimen.

  170. Eine Homo-Ehe, egal ob sie sich „Ehe“ oder „Gleichgeschlechtliche Partnerschaft“ nennt, ist immer nur das Abfallprodukt einer normalen Beziehung/Ehe zwischen Mann und Frau. Sie können sich tarnen so viel sie wollen, sie sind ohne Wert und Bedeutung. Sie können nur einen hohen finanziellen Schaden durch Krankheiten/Renten/Steuerverschwendung anrichten, und d a s ist für die Linke auch der Sinn der ganzen Sache: Ein Volk zu schädigen, Deutschland möglichst kurzfristig für den Islam marode zu machen! Denn nach der Homo-Ehe kommt die offizielle Vielweiberei.

  171. Eine Ehe zwischen zwei Männern oder zwei Frauen ist natürlich ebenfalls eine normale Beziehung/Ehe. Da muss man gar nichts tarnen. Ich bin der Meinung, diese Entscheidung stärkt das deutsche Volk.

    Wie kommen Sie eigentlich darauf, dass nach der Homoehe die „die offizielle Vielweiberei“ kommt? Ist das in irgendeinem Land passiert, in dem Schwule und Lesben heiraten? Nein?

  172. @Packdeutscher 29. Juni 2017 at 06:48
    „Es gibt Betroffene – und die gibt es WIRKLICH! – die tatsächlich eine große innere seeliche Not haben.“
    Sic.
    Dies wüssten einige Zeitgenossen spätestens nach dem feedback auf diese Thematik hin.

    „Und die sind WIRKLICH (medizinisch) krank!“
    Das wird (so gut wie) jeder Betroffene (zu unrecht oder zu recht) zurückweisen,
    denke ich.

  173. 66% aller Bürger wollen die „Ehe für alle“???? Woher hast du diese Zahl??????

  174. Ich liebe diesen kleinen semantischen Gag mit den Tritt-Frauen.

    Großes Lob!

  175. „Ehe mit Zweit- und Trittfrauen“
    „Trittfrauen“? Da hat sich wohl ein netter freudscher Versprecher eingeschlichen

  176. Ntv gestern früh: zwei Drittel der Bevölkerung sind für Homoehe.
    Ntv heute früh: drei Viertel der Bevölkerung sind für Homoehe.

  177. Ob nun Homosexuelle unbedingt den Segen des Standesamtes brauchen, ist mir herzlich egal. Überhaupt ist dieser ganze Aufreger ohnehin nur ein Ablenker. Etwas anders ist m.E. viel brisanter: es heißt ausdrücklich nicht Ehe für Homosexuelle, sondern Ehe für „alle“. Es ist der Allquantor, der überhaupt noch nicht bestimmt wurde und nach dem niemand hartnäckig genug fragt. Aber genau danach sollte hartnäckig, öffentlich und in den Parlamenten gefragt werden: was genau bedeutet hier „alle“? Kinderehen? Geschwisterehen?

  178. Es sind nur ein paar % der Bevölkerung homosexuell und wie auch bei den heterosexuellen werden niemals alle heiraten. Der finanzielle „Schaden“ bleibt gering, vielleicht sogar eine Nullnummer. Auch dadurch, dass die soziale Absicherung des Partners eben durch den anderen Partner zuerst übernommen werden muss, bevor der Sozialstaat ran muss.

    Der „Schaden“ ist eher moralisch, denn der Begriff „Ehe“ war schon immer in ALLEN Kulturen durch eine Verbindung Mann-Frau definiert und das auch in Kulturen, die keine Vorbehalte oder Diskriminierung homosexueller Menschen kannten. Also wird es zukünftig das Wort „Ehe“ für 2 unterschiedliche Dinge geben, nämlich die richtige Ehe im ursprünglichen Sinne und die „Ehe“ zwischen anderen Konstellationen bis irgendwann hin zu Mensch-Hund usw.

    Aber ein Gutes hat es: es ist vielleicht der Ansporn endlich mal das völlig degenerierte und verkrustete Familien- und Kindschaftsrecht in Deutschland zu reformieren.

  179. @Simon Peter
    Heterosexuelle Paare haben regelmäßig die Chance, Kinder in die Welt zu setzen. Bei Homosexuellen ist das generell nicht der Fall, weil biologisch ausgeschlossen. Da liegt der Unterschied!

  180. @Simon Peter

    „Wissen Sie was von der Kinderehe in Schweden oder den Niederlanden?“

    Abwarten, was nicht ist, kann noch werden. Die übliche Salami-Taktik der Linken, die in ihrem Bestreben, die bürgerliche Gesellschaft und ihre Werte zu zerstören, Schritt für Schritt vorgeht. Oder anders ausgedrückt: Die Temperatur der Kochplatte wird langsam erhöht, damit der Frosch im Topf nicht herausspringt!

  181. Simon Peter 29. Juni 2017 at 07:13
    Die jungen Frauen, die bei mir geweint und am ganzen Körper dabei gezittert haben, als mit erzählten das sie ein lesbische Beziehung beendet haben, weil sie nicht lesbisch sind wurden alle von älteren Frauen als sie selbst zu der lesbischen Beziehung überrumpelt. Überrumpelt deswegen weil sie erstens sich gerade in der Phase der jugendlichen Geschlechtsselbstfindung waren, also schon engere Freundschaften zu Frauen wollten um ihre Weiblichkeit zu finden jedoch nicht um eine lesbische Beziehung zu haben und zweitens auch unter mainstream Druck standen. Eine Jugendliche kam übrigens aus Köln und hat mir dargelegt, dass es dort sozusagen ‚ohne bisexuelle Erfahrungen‘ als hinterweltlich gelte. Die hatte den größten seelischen Knacks von allen die mir in der Angelegenheit begegnet sind weg.
    Kinder kommen unschuldig auf die Welt und müssen seelisch geschützt heranwachsen können und sollten auch z. B. einem puren Egoich-Willen von Herrn Volker Beck nicht untergeordnet werden, was Herr Volker Beck als Politiker bestimmt so verantwortlich auch sieht?
    Ansonsten könnte ich selbstverständlich vorstellen, dass die Politiker für die ‚Ehe für alle‘ in Mehrheit stimmen, für mein Verantwortungsempfinden stehen jedoch Kinder- und Jugendseelen an erster Stelle.
    Die Zustimmung für Unbeteiligte zugunsten Beteiligter an einer Sache fusst nicht auf Vollempathischer, sondern auf Verständnis für anderer Wünsche. Verständnis für anderer Wünsche sind ein Modetrend wenn es Mode ist die Wünsche anderer zu verstehen und sich selbst dabei zu aufgrund des Schutzes der Zwangsbeteiligung zu vernachlässigen. In obigen Fällen gab allerings eine Zwangsbeteiligung, so dass es erforderlich gewesen wäre die Gründe zu erfahren warum Menschen eben nicht dafür gestimmt haben, um dann einen Kompromiss zu finden das der Knacks an Kinder- und Jugendseelen stattfinden kann.
    Eine Mehrheit ist nur mit einer begründeten Mehrheit für eine ‚Ehe für alle‘ und nicht bei einer nicht repräsentativen Abfrage des betroffenen Personenkreises. Eine differenzierte Zielgruppendefinition wurde nicht mitgeliefert. Bsp.: Wenn also befragte Jugendliche von 15-25 dagegen sind macht ein ältere Herr Volker Beck mit seiner Jastimme Politik für die Vergangenheit, den die Jüngeren sind die Zukunft.
    Ihre ganzen Argumente sind für mich übrigens seltsam und nicht schlüssig.
    Ich bin allerdings auch nicht die Schlauste.

  182. Tja, und dieses Randgruppenthema überlagert nun den Skandal der vergangenen Woche, den „Bundestrojaner“, der ja auch ohne große Vorbereitung durchs Parlament gepeitscht wurde.

  183. Daß sich eine Mehrheit für die gleichgeschlechtliche Ehe ausspricht, zeigt nur, daß die einseitige Berichterstattung der Massenmedien zu diesem Thema, die allein die Argumente der Homo-Lobby kommuniziert und Kritiker als „homophob“, „ewiggestrig“ oder gar „rechtsradikal“ dämonisiert, erfolgreich ist!

  184. @Jackson – Also Sie wissen auch nichts davon. Wie auch?

    Wie lange wird’s denn brauchen? In den Niederlanden sind jetzt schon bald 20 Jahre vergangen. So lässt sich mit vorgeschobenen Pseudo-„Sorgen“ natürlich jede Veränderung wegreden.

    Was die Linken wollen, kann ich nicht sagen. Die gleichgeschlechtliche Ehe zerstört die Gesellschaft und ihre Werte natürlich in keinem Fall. Im Gegenteil.

  185. Also ich finde, das Thema wird zu wichtig genommen.
    Für mich ist völlig unbegreiflich, wie ein Mann sich für einen Mann entscheiden kann. Wo es doch so wunderschöne Frauen gibt. Aber ich habe auch noch nicht versucht, Einsteins Relativitätstheorie zu begreifen. Vielleicht ginge auch das in meinen Kopf nicht rein.
    Was durch diese Ehe für Alle relativiert wird, ist die Ehe an sich. Ja, sie wird abgewertet. Und da gehört sie vielleicht auch hin. Auf den Boden der Tatsachen. Von Heiligem Bund ist doch meist keine Rede. Meist nimmt man mit der Ehe den anderen nur in Besitz, will ihn für sich binden und festhalten. Aus reinem Egoismus. Und wenn man dann den anderen nicht mehr will, wird dieser Bund zu Last. Zugewinngemeinschaft, Gütergemeinschaft, Unterhalt, Streit ums Sorgerecht, ums Haus. Da wird der Partner des „Heiligen Bundes“ auch gerne mal ermordet. Oder er wird mit Säure übergossen, wenn man verhindern oder sich rächen will, dass der andere, „Sein Eigentum“, die Trennung will.
    Also so Edel ist dieser Bund gar nicht. Wenn er jetzt relativiert wird, bis hin zur Bedeutungslosigkeit ist das vielleicht gar nicht mal so verkehrt.
    Bestimmt werden künftig keine Homo- Ehe- Paare nachts Jagd auf Heterosexuelle machen, diese ausrauben, vergewaltigen, zusammen schlagen oder ermorden.
    Diese Klientel gibt es aber. Gewaltmenschen. Die uns versklaven, vertreiben und ermorden wollen. Anhänger eine gewissen Religion. Die weiterhin zu Tausenden täglich nach Deutschland strömen.
    Das ist die wahre Bedrohung unseres Lebens und unserer Werte. Darum müssen wir uns kümmern.
    Bin selber geschieden. Und sehe überall viele verlogene oder gescheiterte Ehen. Die Ehe ist völlig überbewertet. Stalin hat seine Ehefrau in den Selbstmord getrieben. Mao hat mit seiner Ehefrau andere Menschen sadistisch gequält, ebenso Caucescou ( OK falsch geschrieben). Hitler, der so ziemlich alle Verbrechen begangen hat, ist immer vor der Heuchelei der Ehe zurückgeschreckt. Das war selbst ihm zu viel. Erst Stunden vor seinem Tod hat er Eva Braun geheiratet, so war er nicht gezwungen, diesen Bund zu leben. Dann war es auch egal.
    Die Ehe ist meist ein Gefängnis. Sollen doch die Schwulen da auch drin schmoren, was kümmert es uns. Und wenn einzelne Paare es schaffen, sie in gegenseitiger Achtung zu leben, auch gut.

    Frau Merkel hat es wieder geschafft, von den wahren Problemen abzulenken. Und alle springen über ihr Stöckchen.

  186. Was Sie beschreiben ist Missbrauch, schlicht und einfach. Hat aber nichts mit Homosexualität zu tun. Wie Ihnen sicher bewusst ist, gibt es auch Frauen, die von Männern zu Beziehungen genötigt wurden, zu denen sie nicht bereit waren. Dafür würde ich in diesem Fall auch nicht eine heterosexuelle Ausrichtung verantwortlich machen.

    Es ist aber durchaus interessant, welcher Bandbreite an Meinungen man hier begegnet … Einige hier haben schon festgestellt, das „schwul“ auf Schulhöfen als Schimpfwort verwendet wird. Und Sie bewegen sich in Kreisen in denen homosexuelle Erfahrungen so en vogue sind, dass sie praktisch jeder hat – selbst wenn sie keine Neigung dazu haben.

    Es gibt mehr als genug Umfragen in der westlichen Welt, die auch die Meinung unterschiedlicher Altersgruppen aufführen. Das Bild ist immer dasselbe: Je jünger, desto größer die Zustimmung zur gleichgeschlechtlichen Ehe. Sie haben also recht: Die Jüngeren sind die Zukunft.

  187. @Simon Peter
    Selbstverständlich bedeutet die „Ehe für alle“ einen Angriff auf die traditionelle Familie, die dadurch ihre privilegierte Stellung verliert und damit nur noch eine Form des Zusammenlebens unter vielen ist. Mit der „Ehe für alle“ wird die Ehe abgeschafft, wie Reinhard Müller vor zwei Tagen in der FAZ treffend schrieb. Genau darum geht es den Linken. Die traditionelle Familie war schon das bevorzugte Haßobjekt der Achtundsechziger, weil sie ihnen als „Keimzelle“ des Faschismus galt. Deren Saat geht jetzt auf.

  188. Das soll wohl erst mal nur diskutiert werden. Die Wahrscheinlichkeit für eine Umsetzung dürfte sehr gering sein.

    Die Einwohnerzahl des Landes Schleswig-Holstein würde sprunghaft von 3 Mio. auf 300 Mio. steigen… Balkan, Orient, und Negerland bieten reichlich wanderungsbereites Empfängerpotential.

  189. Simon Peter 29. Juni 2017 at 00:09
    Opfer: haben die ‚Ehe für alle nicht‘
    Ankläger: fordern für die Opfern die ‚Ehe für alle‘
    Retter:
    „Wenn wir in dieser Woche endlich die #EhefürAlle beschließen können, dann haben wir das auch in großem Maße einem Mann zu verdanken: Danke, Volker Beck und Danke an alle, die mit uns gekämpft haben! Teilen = Danke sagen.“ Zitat von FB-Seite
    https://de-de.facebook.com/B90DieGruenen/

    Rollenspiele als Retter, Ankläger und Opfer führen zu emotionalen Fehlern.
    Super Grundsubstanz für die ‚Ehe für alle‘?

    Alles klar!

  190. @Simon Peter
    „Es gibt mehr als genug Umfragen in der westlichen Welt, die auch die Meinung unterschiedlicher Altersgruppen aufführen. Das Bild ist immer dasselbe: Je jünger, desto größer die Zustimmung zur gleichgeschlechtlichen Ehe.“

    Das ist wenig verwunderlich. Wie viele Lehrer gibt es denn an Schulen der westlichen Welt, die gegen die Homo-Ehe sind und auch den Mut haben, das offen auszusprechen, also wider den Stachel der politischen Korrektheit zu löcken? Umgekehrt finden sich an unseren Bildungseinrichtungen jede Menge linksorientierter Pädagogen, die für die gleichgeschlechtliche Ehe sind und die ihnen anvertrauten Schüler auch in diesem Sinne erziehen. Mitunter zwingt sogar der politisch gewollte Lehrplan dazu (siehe z.B. Baden-Württemberg). Von Ausgewogenheit, die zu einer differenzierten Meinungsbildung gerade unter jungen Menschen führt, kann jedenfalls keine Rede sein. Deshalb überraschen die Umfrageergebnisse nicht.

  191. @Simon Peter

    Die Frage von @A.T. IST ist durchaus berechtigt. Ist Ihnen aufgefallen, daß es in der politischen Debatte nicht mehr nur um die „Homo-Ehe“, sondern um die „Ehe für alle“ geht, was semantisch ein erheblicher Unterschied ist?

    Wer sagt denn, daß der so deutlich erweiterte Begriff der „Ehe“ nur auf die Verbindung von zwei Menschen beschränkt bleiben muß? Und warum soll es bei der „Ehe für alle“ irgendwelche Altersbeschränkungen geben? Seien Sie sicher, diese Fragen werden schon bald Eingang in die politische Diskussion finden, auch ohne entsprechende Forderungen von Muslimen. Dafür wird bereits die politische Linke sorgen. Salamitaktik eben!

  192. @Simon Peter

    Sie FAZ ist schon lange nicht mehr die „konservativste Zeitung“ in Deutschland. Das war einmal!

    „Umfragen wird nicht geglaubt. Obwohl – da ist das Ergebnis genehm, dann passt das wohl. Das ist nämlich das einzige Kriterium.“

    Dieser Vorwurf richtet sich dann aber auch gegen Sie selbst, wenn Sie der Umfrage der „konservativen“ FAZ keinen Glauben schenken, weil das Ergebnis nicht in Ihr Weltbild paßt.

  193. @Simon Peter

    Interessant, daß Sie die Äußerung eines einzelnen Kommentators zum Anlaß nehmen, allen Diskutanten, die sich hier gegen die „Ehe für alle“ aussprechen, Heuchelei und „kompromisslose Schwulenfeindlichkeit“ zu unterstellen. Diese einfältige Pauschalisierung zeigt Ihr wahres Gesicht, das Sie mit scheinbar rationalen Argumenten und geschliffener Rhetorik zu kaschieren versuchen!

  194. @Simon Peter

    Mit dieser Meinung stehen Sie hier praktisch allein auf weiter Flur. Aber das wissen Sie ja schon! 😉

  195. @Simon Peter

    „Schön“ ist das sicherlich nicht. Art. 6 GG privilegiert die Ehe von Mann und Frau, der Wortlaut und der dahinter stehende Wille der Verfassungsväter und -mütter ist klar erkennbar. Wenn das Bundesverfassungsgericht dennoch die Auffassung vertritt, daß die „Ehe für alle“ keinen Eingriff in dieses Privileg bedeutet, dann zeigt das nur, daß unser höchstes Gericht Entscheidungen fällt, die (auch) politisch und nicht allein juristisch motiviert sind, wie es eigentlich sein sollte.

    Verwunderlich ist das aber nicht. Schließlich werden die Richter am Bundesverfassungsgericht (und den obersten Bundesgerichten) von denselben Parteien ausgewählt, die auch in Bundestag und Bundesrat über die Gesetze abstimmen. Böse Zungen sprechen auch von „Parteibuchrichtern“. Wie dem auch sei, echte Gewaltenteilung sieht anders aus!

  196. Leider kein Freud, mein Freund, Realität. In Hameln: Schleiffrau (neuer Trendsport dort Car-Schleifing)

  197. Hat mal jemand mitgezählt, die wievielte 180 Grad-Meinungswendung das dieser Kanzlerin ist?
    Ich erinnere mich nur an die gravierendsten, wie z.B.

    – *Multikulti ist in Deutschland auf ganzer Linie gescheitert*
    – *Es wird definitiv keine weiteren Zahlungen an Griechenland geben*
    – *Mit uns wird es keine Erhöhung der Mehrwertsteuer geben*
    – *Eine Maut auf deutschen Autobahnen wird es nicht geben*

    Und dann gibt es da noch den Amtseid, den sie permanent bricht,

    *Ich schwöre, Schaden vom deutschen Volke abzuwenden………*

    Wer kann dieser Frau überhaupt noch irgendein Versprechen glauben?
    Ich jedenfalls nicht, und darum wähle ich die AfD!

  198. Das bedingungslose Grundeinkommen wird von denselben Leuten befürwortet, die auch für „offene Grenzen“ und eine großzügige „Willkommenskultur“ eintreten. Daß ein BGE aber nur funktionieren kann, wenn der Kreis der Anspruchsberechtigten durch Zuwanderung nicht unaufhörlich wächst, scheint bei einigen noch nicht angekommen zu sein.

  199. @ zille1952 29. Juni 2017 at 10:18:

    Hat mal jemand mitgezählt, die wievielte 180 Grad-Meinungswendung das dieser Kanzlerin ist?

    Ja, das ist wirklich auffallend. Echte Menschen machen das nicht.

    Aber in Drehbüchern können Rollen natürlich je nach Bedarf umgeschrieben werden. Bundeskanzlerin Merkel ist eine fiktive Figur, die von der Schauspielerin Angela Dorothea Kasner dargestellt wird.

  200. zille1952 29. Juni 2017 at 10:18

    „Hat mal jemand mitgezählt, die wievielte 180 Grad-Meinungswendung das dieser Kanzlerin ist?

    Wer kann dieser Frau überhaupt noch irgendein Versprechen glauben?“

    Ich glaube keinem Politiker, außer, ich habe ihn selber geschmiert ( extra so zitiert, diese Baumstruktur ist grauenhaft).

  201. @Jackson – Sie haben natürlich recht, das war unscharf formuliert. Ich bitte um Verzeihung. Es wird schon Ausnahmen geben.

  202. @Jackson – Ist mir auch herzlich egal. Manchmal muss man sich eben gegen die Masse und die Einheitsmeinung stellen.

  203. Haben Sie denn mal eine Anfrage an den ADFC gestellt? Die sind für Alternativlösungen offen und sehr liberal – solange das Fahrrad nicht selbst missbraucht wird. Beim Fahrradständer sollte es sich selbstredend ebenfalls um einvernehmlichen Sex handeln.
    Klar, im Zweifelsfall steht wieder Aussage gegen Aussage.

  204. @Jackson – Man sieht ja alleine hier ganz deutlich, dass es keine rationale Argumente dagegen gibt? Was erwarten Sie denn von den Medien? Dass die die ganzen ideologischen Pseudo-„Argumente“ wiederkäuen?

  205. ein Akt wider der Natur!

    Die Ablehnung der Homo-Ehe halte ich für legitim. Allerdings habe ich zwei Anmerkungen zu diesem speziellen Argument:

    1.) Die Natur ist kein denkendes Wesen, das irgendeinen Plan verfolgt. Sie ist zufällig so wie sie ist und aus ihrer Beschaffenheit lassen sich meiner Meinung nach keine Handlungsdirektiven ableiten.

    2.) Wir handeln ständig wider der Natur: Alles, was wir unter Zivilisation und Kultur subsumieren, ist per Definition wider der Natur.Dazu gehört unter anderem auch die Medizin und niemand wird die wohl ernsthaft verbieten wollen.

    3.) Die Ehe ist grundsätzlich keine von der Natur vorgegebene Institution, sondern eine Idee der Menschheit.

  206. War es nicht der leitende Zahlenjongleur von Allensbach, der in einem Interview stolz seine statistsiche „Methodik“ darlegte, indem er kämpferisch prahlte, bei ihm bleibe die AfD generell unter 10%?

  207. @zille1952

    Merkel ist weder Verantwortungs- noch Gesinnungsethikerin. Nein, und das ist schon fast bewunderungswürdig, es geht ihr ausschließlich um die reine Macht und ihre Erhaltung. Und sie ist eine vorzügliche Schülerin. Sie hat von der SED gelernt, wie man es macht und vor allem hat sie gelernt, was man nicht machen darf. Sie spielt nach westdeutschen Spielregeln, und das macht sie brillant. Das Ohr immer nah am dummen Zeitgeist schluckt sie alle Parteien, macht sie überflüssig. Sie wird auch die AfD schlucken, wenn es ihr lohnenswert erscheint.

  208. Ich finde es mal wieder interessant, dass jetzt von den Linken angeführt wird, dass die Schwulen und Lesben ihre Gemeinschaft sooo gerne „Ehe“ nennen wollen, das sei ihnen soo wichtig (es geht tatsächlich letztlich nur um die Bezeichnung, denn mit der „eingetragenen Partnerschaft“ sind die rechtlich auch in Erb- und Steuerangelegenheiten gleichgestellt).
    Jahrzehntelang war genau aus dieser Richtung die Ehe das Letzte, was Überkommenes, Überholtes, Spießiges, Wertloses. Sie wurde von linker Seite regelrecht in den Dreck gezogen.
    Und auf einmal wollen das alle, ah ja.

    Man kann in diesem Zusammenhang wieder auf Merkels Lieblingslektüre verweisen, das (sprachlich) unsagbar simpel-dümmlich anmutende Machwerk „Zukunft Vision 2050“, „Visions for 2050“. Darin wird zum Ziel gemacht, die Familie quasi abzuschaffen, auch das Wort „normal“ existiert dann nicht mehr, denn es gibt keine Norm in der Zukunft, an der sich „normal“ orientieren bzw. einen Maßstab setzen könnte. In diesem Buch wird übrigens auch die Auslöschung des deutschen Volkes vorausgesagt, liest man.

    http://medien-luegen.blogspot.de/2012/03/vision-2050-das-lieblingsbuch-der.html

    So, und da passt die anstehende GG-Änderung natürlich, bislang ist dort die Ehe die Verbindung zwischen Mann und Frau, die einen besonderen Schutz genießt, weil diese Verbindung eine (potentiell) fruchtbare ist, aus der Kinder hervorgehen.
    Aus diesem Grund gibt es auch das Verbot der Verwandtenehe in Deutschland, denn mit Inzest geht die Gefahr der gesundheitlichen Schädigung des daraus entstehenden Kindes einher.

    Nun, Nachkommen zu zeugen, ist bei einer Verbindung zwischen zwei Männern oder zwei Frauen ja nicht möglich. Insofern müssten nun logischerweise alle Restriktionen diesbezüglich wegfallen, demnach müssen auch schwule Brüder oder lesbische Schwestern heiraten können. Keine Kinder, keine genetischen Schädigungen.
    Und außerdem muss der Logik nach auch die Vielehe möglich sein, und das ist vielleicht auch der Grund für das alles: Um „Lebensmodelle“ in jeder Hinsicht zu ermöglichen.
    Es macht, wenn die „Ehe für alle“ kommt, keinen Sinn und folgt auch keiner Logik, irgendwelche moralisch eingefärbten Argumente heranzuziehen, gleichgeschlechtliche Geschwisterehen oder Vielehen NICHT zu erlauben.
    Das sollte ganz klar sein.

  209. Selbsthilfegruppe: Prima. Ihre Ausführungen sind berechtigt. Die ersten Klagen von Geschwistern für das Recht auf Eheschließung werden bald kommen. Es wird eine eklatante Rechtsunsicherheit entstehen, und die Gerichte haben ja nichts besseres zu tun, als über solche Klagen zu beraten … Deutschland ein Karnevalsverein.

  210. @ zille1952

    „Hat mal jemand mitgezählt, die wievielte 180 Grad-Meinungswendung das dieser Kanzlerin ist?“

    Woher soll ich denn wissen, welche Meinung Angela Merkel oder irgendeine andere Charge hat, die für die schäfchenfrommen Demokratiegläubigen draußen im Lande die Rolle des Politikers spielt?
    Wenn Jürgen Vogel in einer Fernsehrolle ein Schnitzel futtert und einen fiesen Eindruck macht, schließe ich daraus ja auch nicht auf seinen privaten Charakter und seine Eßgepflogenheiten.

  211. Es ist noch Suppe da….. an diesen Spruch erinnert mich die strahlend vorgebrachte Künast Einsicht:
    „Es ist genug Ehe für alle da!“ Liebes Deutschland hab Nachsicht mit deinen Idioten.

  212. Wie kommen Sie darauf, dass diese Klagen kommen werden? Ist das in anderen Ländern, die die gleichgeschlechtliche Ehe eingeführt haben, schon vorgekommen? Wieso denken Sie, dass das in Deutschland passieren wird?

  213. Wer konkret hat die Ehe als „das Letzte, was Überkommenes, Überholtes, Spießiges, Wertloses“ bezeichnet? Die gleichen Menschen, die sich jetzt dafür einsetzen? Die homosexuellen Menschen, die heiraten möchten? Weil nur dann ist Ihr Argument sinnvoll. Ansonsten sagen Sie ja nur, dass irgendwer irgendwas irgendwann gesagt hat (und das ohne Beleg) – und das ist ja schon fast grandios irrelevant.

    Die „Lieblingslektüre der Kanzlerin“ hab ich mir im Original angesehn … Das ist ja nur eine Sammlung von Meinungen von Privatpersonen, nichts anderes. Die von Ihnen zitierte Stelle stammt zB von einem Studenten. Eine einzelne Privatperson hat eine Meinung. Das ist ja ein Skandal.

    Es finden sich übrigens in dem Bericht andere Stellungnahmen zum Thema Familie: „Familie hat wieder einen höheren Stellenwert“ / „Rückbesinnung zur Wichtigkeit von Familie“ / „Entwicklung hin zur Familie und weg vom autonom lebenden Karriere-Single“ / „Daher ist es wichtig, sich auf das Prinzip der Großfamilie zurückzubesinnen“. Passt aber nicht so ganz ins Konzept, nicht wahr?

    Wenn Sie finden, dass „schwule Brüder oder lesbische Schwestern heiraten können“ sollen, dann setzen sich dafür. Sonst verlangt das nämlich niemand. Genauso gut könnten wir diskutieren, was passiert, wenn wir einst von Außerirdischen überrannt werden, die sich mit Menschen paaren.

    Ihre Argumentationsposition muss schon sehr schwach sein, wenn Sie hypothetische Brüderpaare erfinden müssen um Ihren Standpunkt zu verteidigen. Ein Offenbarungseid.

  214. Simon Peter 29. Juni 2017 at 11:57

    Dann bringen Sie doch mal Argumente, anstatt nur herumzugeifern und zu pöbeln:
    Was spricht gegen eine Ehe unter Brüdern?
    Das ist ein theoretisches Beispiel, das aber durchaus Praxisrelevanz haben könnte. (Von „erfinden“ kann gar keine Rede sein, es gibt durchaus inzestuöse Beziehungen.)

    Was also sollte dem Ihrer Meinung nach entgegenstehen? Würden Sie das verbieten wollen, wenn ja, warum? Würden Sie Moral ins Feld führen?

    Dass die klassische Ehe von linker Seite bekämpft wurde, ist Fakt, Belege reiche ich bei Gelegenheit nach, wenn ich Zeit habe, für´s erste sei darauf verwiesen:
    „Unwürdig gegenüber einer Institution, die die Union angeblich hochhalten, ja verteidigen will. Sie hat in all den Jahren nicht anerkennen wollen, dass Schwule und Lesben sich zu den letzten glühenden Verteidigern einer Institution aufgeschwungen haben, die von linker Seite lange bekämpft wurde: die klassische Ehe zwischen zwei Menschen. Schwule und Lesben haben in diesem Prozess die linken Parteien umgepolt, sie zu Verteidigern der Ehe gemacht.“
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article165991172/Wenn-jemand-die-Ehe-geschwaecht-hat-dann-die-Union.html

    Übrigens sind Sie im „taz“-Forum sicher besser aufgehoben.

  215. @Selbsthilfegruppe – Warum sollte ich mich damit beschäftigen? Ich höre hier zum ersten Mal davon. Ich überlege ja auch nicht, was ich Außerirdischen zum Mittagessen servieren soll. Wenn die ersten Außerirdischen landen und Hunger haben oder wir eine Anzahl von heiratswilligen Brüderpaaren haben, dann können wir das Thema gerne wieder aufgreifen. Bis dahin ist es vollkommen irrelevant.

    Ich weiß gar nicht, warum die die „linke Seite“ hier anführst. Die Akzeptanz der gleichgeschlechtlichen Ehe ist bis tief in die Mitte der Gesellschaft angekommen. Viele Schwule und Lesben denken konservativ und halten die Ehe hoch – und deswegen möchten sie auch heiraten.

    Danke für den Artikel der Welt. Ich zitiere mal die nächsten paar Sätze: „Schwule und Lesben haben in diesem Prozess die linken Parteien umgepolt, sie zu Verteidigern der Ehe gemacht. Allein dafür hätte die Union sich erkenntlich zeigen und das Institut für gleichgeschlechtliche Paare öffnen können. Die ganz normale Ehe war noch nie so unangefochten.“

    Herzlichen Dank auch für die Empfehlung. Ich entscheide aber schon selbst, wo ich gut aufgehoben bin.

  216. Leitartikel: Die Grüne Jugend kämpft wie die grünen Alten für die „Überwindung der Ehe“
    https://gruene-jugend.de/ja-wir-wollen-die-ehe-abschaffen/
    http://archiv.metropolico.org/2013/03/02/ja-wir-wollen-die-ehe-abschaffen/

    Mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 17.07.2002 gilt bis heute: ‚Die Ehe [kann] nur mit einem Partner des jeweils anderen Geschlechts geschlossen werden, da ihr als Wesensmerkmal die Verschiedengeschlechtlichkeit der Partner innewohnt.“
    (…) „Zum Gehalt der Ehe … gehört, dass sie die Vereinigung eines Mannes mit einer Frau zu einer auf Dauer angelegten Lebensgemeinschaft ist.‘
    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2002/07/fs20020717_1bvf000101.html

    Die Öffnung der Ehe wäre also ein Bruch der derzeitigen Verfassung.
    Wenn die Ehe geöffnet würde, gäbe es keinen Grund mehr, das Ehe-Institut nicht auch noch auf weitere Arten des Zusammenlebens auszuweiten. Mit dem vollen Adoptionsrecht würde das natürliche Recht des Kindes auf Vater und Mutter geschleift und in ein ‚Recht auf ein Kind‘ verkehrt. Damit wäre der Weg frei zur Legalisierung der Leihmutterschaft, ebenso wie für Polygamie.

  217. @Simon Peter
    „Eine Ehe zwischen zwei Männern oder zwei Frauen ist natürlich ebenfalls eine normale Beziehung/Ehe.“

    Nein, ist sie insoweit nicht, als die Verbindung zwischen Gleichgeschlechtlichen keine Kinder hervorbringen kann. Das ist der entscheidende Unterschied zu heterosexuellen Paaren. Deshalb sollte das Institut der Ehe auf die Verbindung zwischen Mann und Frau beschänkt bleiben und als prioritäre Form der Partnerschaft gefördert werden. Ungleiches darf auch ungleich behandelt werden, alles andere ist (sozialistische) Gleichmacherei!

  218. Noch einmal! Was hier behauptet, stimmt einfach nicht! Die Mehrheit der Deutschen ist NICHT für die Homo-Ehe!!! Es wird ja immer in der Demographie behauptet, dass die wir zu wenige junge Menschen in Deutschland, dagegen aber zu viele ältere Menschen haben.

    Die älteren Menschen, egal ob in der BRD oder in der DDR, sind mit gewissen Wertvorstellungen aufgewachsen. Im Zentrum dieser Wertvorstellungen steht die Einzigartigkeit der Bindung zwischen Mann und Frau (auch dann, wenn Betroffene aus dieser älteren großen Bevölkerungsgruppe schon längst „Lebensabschnittspartnerschaften“ führen).

    Die Bindung zwischen Mann und Frau war das Mustermodell über viele tausende von Jahren in der menschlichen Kulturgeschichte und ist auch heute noch das – zu Recht – praktizierte Modell im ganz überwiegenden Teil der Bevölkerung dieses Planeten.

    Die Väter und Mütter des Grundgesetzes hatten sich 1949 etwas Besonderes dabei gedacht, indem sie die Beziehung zwischen Mann und Frau und Kindern – genannt „Ehe“ – unter den besonderen Schutz des Staates gestellt hatten. Den aus dieser besonders geschützten Fortpflanzungsgesellschaft resultiert die Zukunft des Volkes.

    Natürlich gibt es Moden im Zusammenleben, etwa den Umstand, dass heute viele Paare aus Mann und Frau zusammenleben, nicht „verheiratet“ sind, aber trotzdem Kinder haben. Trotzdem sollten diesen Bindungen allein der Schutz des Staates zukommen. Es liegt auch in der Pflicht der Hüter des Grundgesetzes, sich gegen „Moden“ oder den Zeitgeist zur Wehr zu setzen, damit der Kern des Zusammenhaltes der Gesellschaft nicht beliebig verändert werden kann.

    Hitler etwa hatte sich die Weimarer Reichsverfassung zu nutze gemacht, indem er ihre Schwächen nach seinen Bedürfnissen manipulativ ausgenutzt hat. Ergo haben unsere Verfassungshüter auch die Verpflichtung, die Bindung zwischen Mann und Frau als etwas ganz Besonderes zu schützen, wenn ein Rudel von schmutzigen Ratten aus der Partei der GRÜNEN, der Linken, der SPD und der FDP an diesem Kern herumnagt, um ihn aufzufressen und verschwinden zu lassen.

    Und noch einmal zur Akzeptanz der Homo-Ehe in der Bevölkerung: Wie ich eingangs dargelegt habe, ist der größte Teil der (älteren) Bevölkerung dagegen, die in Deutschland lebenden 5 bis 6 Millionen Muslime sind dagegen, alle noch ernsthaft Christen gebliebenen Deutschen sind dagegen und unter (männlichen) Jugendlichen wird häufig das (unangemessene) Schimpfwort „Du Schwuchtel“ verwendet, um jemanden seiner Würde zu berauben.

    Da können Allensbach oder sonstige Meinungsforschungsinstitute 100 Umfragen veröffentlichen: Die Mehrheit der Deutschen (ich schätze 2/3 der Deutschen) und die Mehrheit der Weltbevölkerung ist gegen die Homo-Ehe.

    Wenn der Westen in den nächsten ein, zwei Generationen seine Weltmachtstellung verlieren sollte, wird in allen Ländern des Westens, die sich in der Einführung der Homo-Ehe als „fortschrittlich“ gefallen haben, dieselbe ohnehin wieder abgeschafft werden, weil man bemerkt, dass diese eine gesellschaftliche Sackgasse ist.

  219. @Jackson – Es gibt auch mehr als genug heterosexuelle Ehepaare, die keine Kinder haben wollen oder (etwa aus Alter oder Unfruchtbarkeit) haben können. Kinder sind für heterosexuelle Paare keine Voraussetzung um in eine Ehe zu treten und es gibt keinen Grund, diese Hürde plötzlich exklusiv für schwule und lesbische Paare einzuführen.

  220. Eine solche Entwicklung ist zumindest nicht auszuschließen. Wie ich schon weiter oben geschrieben hatte, wir diskutieren hierzulande jetzt über die „Ehe für alle“ und nicht mehr nur über die „Homo-Ehe“. Das ist semantisch sehr viel weitreichender und verweist auf die Möglichkeit, noch ganz andere Formen der Partnerschaft mit dem Institut der Ehe zu adeln (und zu privilegieren). Das muß nicht heute oder morgen geschehen, aber die Richtung ist vorgegeben.

  221. @Selbsthilfegruppe

    Jetzt muß sich nur noch jemand finden, der das neue Gesetz zur verfassungsrechtlichen Prüfung nach Karlruhe bringt. Bin mal gespannt, ob der Freistaat Bayern und damit die CSU den Mut aufbringen, diesen Schritt zu gehen. Dann würde man sehen, ob die „Ehe für alle“ Bestand juristisch hat.

  222. @Hilmar Hohenstein

    Die Vielweiberei hat genialogisch durchaus ihre Berechtigung, sie steigert die Fruchtbarkeit und sie wird bei den Mohammedanern zum Geburtenjihad eingesetzt.
    Der Türkenpascha Erdogan hat die in Europa lebenden Türken aufgefordert, ihren Einfluss auszubauen, indem sie mehr Nachwuchs zeugen. „Macht nicht drei, sondern fünf Kinder“, sagte er bei einer Wahlkampfveranstaltung im westtürkischen Eskisehir.
    Dies geht dann auch ohne Vielweiberei, wenn Hartz 4-gemäß in der Taktrate von etwa drei Jahren frischer Nachwuchs gezeugt wird, (da ist dann sozialrechtlich keine Arbeit „zumutbar“) den die Moslem-Eltern bei normalen wirtschaftlichen Verhältnissen garnicht ernähren könnten. Dies tut dann hier der heimische Steuerzahler und in vielen ehemals deutschen Großstädten gehen erwerbsfähige Türken und Araber mehrheitlich nicht arbeiten, weil die Sozialleistungen mit Kindern höher sind.
    Übrigbleiben tun dann hierzulande die tauben Nüsse, die am genialogischen Lebensbaum verwelken und abfallen. Die staatliche Lizenz zu Lebensformen, die solche Zustände befördert, verstärkt die Probleme der vergreisenden Restgesellschaft.
    Der kategorische Imperativ lautet in seiner Grundform:

    „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“

    Er ist im System Immanuel Kants das grundlegende Prinzip der Ethik.

    Die staatliche Beförderung von Aussterbe-Lebensgemeinschaften ist ein Verstoß gegen den kategorischen Imperativ, die sie befördert das Verschwinden dieser Ethnie.

  223. Commen Sense hat recht. Deutschland hat Gott abgeschafft. Es gibt noch wahre Christen , die meisten glauben nicht das die Bible wahr ist und das man nach der Bibel leben soll. Sogar die die in die Kirche rennen haben keinen clue. Frauen duerfen nicht Predigen, fangen wir mal dort an, die Kirchen fuehrer haben die perversitaet in die Kirche gebracht. Die Pastoere oder wat die sich auch neenen sind wie die Pharisaer von alt, blinde fuehren blinde aber denkt dran das diese mehr rechenschaft abgeben muessen als die die irre gefuehrt werden. Die „Kirchen“ haeupter in Deutschland sind link und anti God wie die Mosleme. Oh warte mal, so schwule koennen Heiraten und werden dann von Moslemen vom Haus runter geschmissen, wahre logic der deutschen. Meinen die in Europa, wo die Reformation nicht nur die Bible fuer jeden gebacht hat aber auch das man durch den Glauben ans evangelium gerettet wird, das die die sich wie eine Hure gegen ueber Gott verhalten besser behandelt werden als Islrael im Alten Testament. Wo Gott sich von den Gottlosen, die wie die Heiden leben wollen und Gott verachten, das Gott sich auch von den Europaern abwendet. Ich bin 66 geboren und kannte keinen der Gott und sein wort ernst genommen haben ob Katholiken oder Evangelisch. Denk dran wie Gott die Heiden wie Assyrer und so weiter benutzt hat um Israel zu bestraften. Vielleicht benutzt Gott die Mosleme fuer Europa die sich von Jesus abgewendet haben. Nur leider muessen wie immer die wahren glaeubigen mit darunter leiden. Vielleicht muesste Europa das machen was der Koenig und die Buerger in Ninevah gemacht haben und Gott wird gnade zeigen. Oder vielleicht ist es zu spaet. Amerika geht den gleichen weg ihr seid aber schneller.

  224. Solche Ehen bringen viele andere probleme, in Amerika haben wir das ganz gut gemerkt. zum beispiel adoptieren.

  225. Solche Ehen bringen viele andere probleme, in Amerika haben wir das ganz gut gemerkt. zum beispiel adoptieren.

  226. Dass Schwule und Lesben in „eheähnlicher Gemeinschaft“ leben, ist doch längst Realität. Es ist im Grunde auch nichts dagegen zu sagen, dass z. B. überlebende Partner in homosexuellen Beziehungen als Erben eingesetzt werden und auch eine Art Witwen-/Witwerrente erhalten…

    Dass aber schwule Paare – und darum geht es letztendlich – Kinder adoptieren können – sollen, ist absurd! Nicht nur wegen höherer Pädophilenraten bei Schwulen – eine radikale Schwulenbewegung setzte sich Anfang der 1980er-Jahre über die Grünen bekanntlich auch für die Straffreiheit der Pädophilie ein -, sondern auch aus ganz „natürlichen Gründen“. Wenn „der Herrgott“ gewollt hätte, dass gleichgeschlechtliche Paare Kinder kriegen oder dass Schweine fliegen können, hätte „er“ das so geregelt (ob man an „den Herrgott“ glaubt, oder an eine Evolutionsbiologie!)

    Schon aus dem Grund der „Zusammensetzung der nächsten Generation“ (Schopenhauer) hat jede Zivilisation und jede Kultur, die aus der Ehe abgeleitete Familie propagiert und geschützt. Übrigens auch die kommunistischen Regime in Osteuropa, nachdem es zu Beginn der russischen Revolution tätsächlich so etwas wie kulturelle Verwerfungen wegen einer propagierten „freien Liebe“ gab. Homosexualität war damit freilich nicht gemeint, im Gegensatz zu einer anderen totalitären Bewegung: Bis 1934 war die SA-Führung ein Sammelbecken homererotischer und pädophiler Umtriebe.

    Der kulturrevolutionäre Vorstoß, der hier einmal mehr putschartig initiiert wird, reiht sich in absurde Machtkämpfe ein, wonach z. B. auch Feministinnen darum kämpfen und klagen, in traditionell männerbündische Verbindungen wie Freimaurerlogen (Burschenschaften?) aufgenommen oder baldmöglichst als katholische Priester“innen“ geweiht zu werden, obwohl sie die von ihnen penetrierten Zusammenhänge als „Scheiße“ empfinden, so wie die Grünen Deutschland – und das ganze linksgedrehte Blockparteien-Spektrum letztendlich auch Ehe und Familie als Institutionen.
    Man versucht, sich in dekadenter Pose mit Dingen zu bemänteln, die „man/frau“ abgrundtief ablehnt und hasst!

    Diese ganzen „Revolutionen“ zielen ganz offensichtlich auf eine Zerstörung gesellschaftlicher Strukturen und Zusammenhänge ab, die auch in der EU(dSSR)-„Integration“, beim Euro, bei der ISlamflutung und der Energiepolitik sichtbar wird.

    Diese Woche lief als „phoenix“-Runde eine „Diskussion“ über das „bedingungslose Grundeinkommen“. Die sollte man gesehen haben!
    Als geladene „Kritiker“ dieses Irrsinns fungierten ausgerechnet zwei linke Frauen, nämlich Prof. Anke Hassel von der DGB-nahen Hans-Böckler-Stiftung und Ulrike Herrmann (taz), die ansonsten für jeden linken Scheißdreck empfänglich ist. Deren Argumentation mit „Kosten“ erreichte die Anhänger des „bedingungslosen Grundeinkommens“ nicht einmal mehr!
    Ein Professor für Soziologie an der Uni Jena, Michael Opielka, „argumentierte“ denn mit mit viel „sozialem Engagement“ etc. blabla, das „belohnt“ werden müsse – allein, die materielle Voraussetzung dieser ganzen Idiotien (auch dafür, dass die von professoralen Brschlöchern mit Soziologie-Leerstühlen verbreitet werden können), die Produktiv-Wirtschaft nämlich, die noch viel wichtiger ist, als irgendwelche manipulierbaren Kosten, kommt bei Befürwortern und „Gegnern“ dieses Schlaraffen-Schwachsinns gar nicht mehr vor!

    Worauf unser Land und das übrige Westeuropa zusteuern, ist bereits zur Hälfte vollendet: Große Teile der Bevölkerung, und ich denke natürlich nicht an Kinder und Rentner, leben als Müßiggänger (ganz im Sinne des Texts in der „Internationale“, der Hymne des vor-wohlfahrtsstaatlichen Sozialismus) von der Leistung, der Arbeit und dem Fleiß einer ausgepressten Erwerbsbevölkerung. Dies zeigt sich daran, dass die Sozial- und Migrationsindustrie fast überall in Westeuropa die Produktivwirtschaft überholt hat, (wenn man trügerische Modellrechnungen wie das Bruttosozialprodukt u. ä. zugrunde legt, die gerade nichts oder nur wenig über „Produktivität“ aussagen!).

    Dass die Front von Müßiggängern, Sozialschmarotzern und Leistungs- und Totalverweigerern sich bei der Ausplünderung unserer Länder mit dem ISlam verbündet hat, der mit seiner Dschihad-Tradition immer schon Länder und Völker reihenweise versklavt und ausbeutet, und dies heute mittels UNSERES Sozialstaats durchführt, ist die eigentliche Herausforderung vor der WIR stehen!
    Ich sage nichts weniger, als dass die Masseninvasion bildungsferner Unterschichten aus dem Morgenland (und Afrika) dem ausufernden Sozialstaat nicht etwa „widerspricht“ (das unterstellt der stattfindenden Subversion viel zu viel Rationalität oder gar „Verantwortungsgefühl“), sondern vielmehr dessen demographische und demoskopische Voraussetzung ist, mit einem programmierten (und beabsichtigten) Kollaps!
    Die ins Land geholten Gottes- und Stammeskrieger, die nach SPD, Grünen, Linkspartei und Teilen von Union und FDP noch schneller und umfassender „eingebürgert“ und mit Wahlrecht ausgerüstet werden sollen, werden schon für die demographischen Mehrheiten sorgen, die auch hier schon bei der Schwulenehe zum Tragen kommt. Dass der ISlamische Faschismus durchgehend „homophob“ ist, wird diesem subversiven Bündnis zur Abschaffung Deutschlands (und Europas) genauso wenig Abbruch tun, wie der ISlamische Faschismus selber, in den Linke aller Schattierungen regelrecht vernarrt sind.

    Es ist eben nur eine Frage der Zeit, bis es mit ISlam-Migration und systematisch befördetem bio-deutschem Bevölkerungsrückgang die gewünschten „Mehrheiten“ gibt, die dann nach „Energiewende“ und „Homoehe“ auch vom „bedingungslosen Grundeinkommen“ (das es mit Hartz-IV ohnehin schon mehr oder weniger gibt) bis zur Einführung der Scharia alles durchsetzen, was ihnen passt. [Scharia und „Homoehe“ könnten dann allerdings schon zu Konflikten führen…]

    Wie auch immer, die deutsche (und westeuropäische) Erwerbsbevölkerung wird in absehbarer Zeit die Rolle der Eloi spielen, von denen die Morlocks in H. G. Wells klassischem Science-Fiction-Roman „Die Zeitmaschine“ wortwörtlich leben (und die sich auch „natürlich“ fortpflanzen „dürfen“)… In diesem „Idyll“ braucht es dann keine Grünen und NG0s mehr, noch nicht einmal einen IS!

    Dennoch wird dieses System kaum Bestand haben, denn die Ausbeutung und Knechtung (auch mittels politisch-korrektem „Zwiedenk“ [„1984“]) kann eine Zeit lang noch Produktionsprozesse reflexhaft aufrechterhalten. Aber jede Entwicklung und Innovation werden unmöglich sein.

    Eine pervertierte Demokratiedeformierung, die nur noch Rechte – für Randgruppen und Minderheiten! – propagiert, vergisst, dass zum gesellschaftlichen Zusammenhalt (den „sie“ ja immer postulieren) auch Pflichten gehören – und die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung.
    Und die „verantwortungslos“ Handelnden und Getriebenen des offiziösen „Politik“geschäfts zeigen uns ja, wie es darum steht: Was bei den einen kulturrevolutionärer Zerstörungswille ist (SPD, Linkspartei, Grüne), ist bei anderen nackter Opportunismus (Union, FDP)!

  227. Ich bin dafür ein, dass die katholischen Priester in die Ehe für alle mit einbezogen werden!

  228. Wir sollten bei allem, was zu diesem Thema geschrieben wird bedenken, dass nicht die Schwulen unsere Gegner sind sondern das Merkel und seine gefährlichen und beliebigen Entscheidungen gegen die Vernunft und für die Macht.

    Mit Schwulen habe ich persönlich keine Probleme und man kann mit ihnen – im Gegensatz zu ihren Linken Gouvernanten – alle Fragen rund um das Zusammenleben von Schwulen und Nichtschwulen meist sachlich diskutieren.

  229. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das der Fall ist … Ich glaube nicht, dass der Staat katholische Priester von der Ehe abhält – das ist wohl eher die Kirche selbst. Mit der musst du’s klären, wenn du willst, dass Pfarrer heiraten.

  230. Morgen soll übrigens auch das von Stasi-Maas eingebrachte Gesetz zur faktischen Abschaffung der Meinungsfreiheit durchgewunken werden!
    Da ist der Nebenschauplatz Homoehe natürlich eine willkommene Ablenkung.
    Sehr durchsichtiges Manöver!

  231. Bis vor ca. 10 Jahren hatte ich mit Schwulen auch keine Probleme. Seit sich aber Teile von Ihnen und deren Lobbyisten immer aufdringlicher, penetranter und provozierender in den Vordergrund drängen, habe ich schon ziemlich grosse Probleme mit dieser Spezies.
    Und dass Homo-Paare nun auch noch die völlige Gleichstellung mit der normalen, grundgesetzlich geschützten Ehe (Mann, Frau, Kind/er) fordern und diese, so ist es zu befürchten, auch noch durchsetzen werden, widern diese Typen mich nur noch an.

Comments are closed.