Ein paar Gedanken von Youtuber „Reaktionär Doe“ zu „Wir haben keine Kultur“, Moslems für den Terror, irgendwas auf dem Berliner Stadtschloss, Alice & Bob, Martin „Capo“ Schulz, Margot Käßmann und unserem neuen Staatstrojaner.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

53 KOMMENTARE

  1. Es gibt einige Problematiken, an das wohl kaum jemand gedacht haben wird. In früheren Zeiten, war mir mal bekannt geworden, das ein selbstständige betriebliche Handwerksfirma, ein gewisses Kontingent an Ausländer beschäftigen muss. Ob das heute ebenso ist, ist mir nicht bekannt, aber durchaus denkbar. So ergibt sich, nach allen Informationen, was bereits hinreichend sich erwiesen hat, das strafbare Handlungen, von gerade Ausländern, von der Justiz, wenn man die sie nennen kann, bei weiten geringer zur Rechenschaft gezogen werden als bei gleichem Delikt, ein Deutscher. Dabei ist es auch unterschiedlich ob ein Ausländer mit Geschenken deutschen Pass, wie allgemeiner Ausländer behandelt wird. An Hand der ich immer schlimmer abzeichnenden Verhältnissen, ist man tatsächlich nicht mal in der eigenen Wohnung sicher, wie es sich ja herausgestellt und hinreichend bewiesen ist, obwohl sowas laut Grundrecht, garantiert wird. Denn das Grundrecht, hat nur bestand, wenn es der „Obrigkeit“ von Nutzen ist und nicht wenn es dieser Räuberbande zu wieder erscheint.
    Das ist nur jetzt eine Einleitung dessen, was ich jetzt anspreche. Also folgende Situation. In der gemieteten Wohnung, ist eine Dringende Reparatur notwendig geworden. So muss man heut zutage, bevor man einen dafür notwendigen Handwerker, in der Wohnung reinlässt, erst einmal systematisch kontrollieren, ob nicht irgendwas offensichtlich rumliegt, was einen Moslem beleidigen könnte, ehe man den zuständigen Handwerker zur Reparatur oder sonstigen Arbeiten, reingelassen wird, denn ein Mieter hat ja nicht mal das Recht, zu bestimmen, das man keinen Moslem in die Wohnung lassen will. Denn wie es sich in meinem Fall erwiesen hatte, musste ich auch Moslems in der Wohnung für bestimmte Tätigkeiten reinlassen. Sieht zum Beispiel ein Moslem plötzlich was ihm beleidigt, kann man wie sich erwiesen hat damit Rechnen urplötzlich, das einem der Hals mit ein Kattermesser oder ähnlichem durchschnitten wird. So hat sich längst erwiesen, das jeder Moslem noch geistig im 6ten Jahrhundert lebt und am Paradies mit 73 Jungfrauen glaubt, wen er zum Willen von „Allah“ seine Gebote befolgt hat.
    Denke das es eine Problematik ist, auf der man aufmerksam machen mus, auch wenn es sich um ähnlichen Ereignisse handeln sollte, mit den man konfrontiert wird und weit wichtiger ist, als die vielen blöden hier breitgetretenen sinnlosen „Kommentare“.

  2. Nein, in Deutschland regiert die Beliebigkeit und die ist mit Björn Höcke nicht vereinbar!

  3. Schreck lass nach, ich dachte zuerst das ist Luzifer auf dem Bild. Und das am frühen Morgen.

  4. Ich muss mal sagen, dass ich den Eindruck habe, dass das Niveau der Artikel, die hier geschrieben werden, schon mal besser war. In letzter Zeit bin ich da etwas enttäuscht… Zu wenig Recherche… zu viel Klimbim…

  5. Nichtsnutzigen linksgrünen SchmarotzerInnen winken neue nutzlose Versorgungsposten von den Steuern des Facharbeiters:

    http://www.tagesspiegel.de/wissen/bundesinstitut-fuer-migration-in-berlin-fakten-ueber-gefluechtete/19993120.html

    Die Flüchtlingsforschung bekommt eine Heimat in Berlin – das Deutsche Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM). Aufgebaut wird es mit Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Landes Berlin an der Humboldt-Universität. Bis 2020 stehen 6,8 Millionen Euro vom Bund zur Verfügung.

    Bewilligt wurde das Geld wie berichtet im November 2016 in der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses. Das Land Berlin finanziert ab 2018 vier Professuren mit 3,8 Millionen Euro.

  6. Nicht jeder ist Akademiker 😉

    Manchmal passt auf einen groben Klotz nur ein großer Keil.

  7. Nicht die islamische Gewalt ist das Problem sondern die ungläubige Opfergesellschaft, findet die dreckige Lügenpresse von der auflagenschwächelnden ZEIT, jener BRIGITTE für den linksgrünen Steuerschmarotzer aus dem arischen Rotweingürtel mit Kindern auf der Ypsilanti-Orivatschule:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-06/muslime-grossbritannien-islamfeindlichkeit-bbc-finsbury-park

    Hass ist gesellschaftsfähig geworden

    Die Hetze nimmt mit dem Terror zu: Nach jedem neuen islamistischen Anschlag gibt es mehr Übergriffe auf Muslime in Großbritannien. Die Strafverfolgung ist schwierig.

  8. Das Video war jetzt deftig hehe. Aber egal. Inhaltlich ist es sehr schön 🙂
    Am Schönsten fand ich:
    „Religion ist etwas für Leute ohne Job, die nichts können.“
    Das trifft auf die Mehrheit der Moslems zu.
    Soll religiös sein wer will, aber bitte für sich. Ich bin kein grosser Religionsfan, aber ausser dem beschissenen menschenverachtenden totalitären und gehirnkastrierten perversen Islam stört mich keine Religion.

    Der Islam, einer Ideologie von Perversen, für Perverse!

  9. Man(n) sollte „Familie“ aus dem My(ni)steriem BMFSFJ einfach streichen oder durch AntiFamilie ersetzen, oder wirklichkeitsnah in Agit- und Propagandamysterium umbenennen.

  10. Leider habe ich auch diesen Eindruck. Ist ja alles so schön bunt hier. Wenn man sich das hier anschaut und zur früheren Berichterstattung einen Vergleich zieht, kann man schon den Eindruck haben – alles schön bunt hier im Niveau von B(i)LÖD. Schade, eine für mich interessantes Nachrichten- und Meinungsmedium ist nur noch Klamotte. Ich verabschiede mich daher und bitte meinen Account zu löschen.

  11. Hauptziel der Grünen, SPD usw……

    „Ehe für alle“ = erreicht!

    Das nächste Ziel:

    Legaler Sex mit Kindern

    Legaler Sex mit Tieren

    Legale Sex mit Toten
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Eigentlich muss so ein voll degeneriertes, kranke und entartetes Land/Gesellschaft unter gehen. So was hat keine Daseinsberechtigung.

  12. Kleiner OT-Aufreger…
    Genzverteidigung und Selbsschutz sind ja sowas von Bösartig. Jedenfalls bei der Tagesgau.de.
    „Israel beschießt erneut syrische Truppen“
    Erinnert mich irgedwie an den Yom Kippur-Krieg. Als Israel nach dem heimtückischen Überfall den Spiess umdrehte, war das int. Geschrei riesig.
    https://www.tagesschau.de/ausland/israel-syrien-117.html

  13. @Bi-Bastl
    …da geht`s nicht um Akademiker oder Nicht-Akademiker, und manchmal muss man sich auch etwas derber ausdrücken, aber allzu niveauloses Geschreibsel liefert nur unseren Gegnern Munition, die uns sowieso als rechte Dumpfbacken und Naivlinge sehen wollen.
    Das karikierte Bild von Özugus ist auch dumm (vor allem die Sprechblase dazu) – und sowas ist Wasser auf die Mühlen unserer Gegner!

  14. „Religion ist etwas für Leute ohne Job, die nichts können.“
    Das ist natürlich hochkarätiger Bockmist. Die als „Religion“ der Masse verkauften Dogmen, das „Opium für das derbe Volk“, hat nichts mit der „Religion“ der Mächtigen zu tun. Sie haben ihren eigenen Glauben.
    Die sich christlich nennenden Krichen in Deutschland sind, ein paar ursprüngliche Sekten vielleicht ausgenommen, sektenhafte Erscheinungen einer POST -christlichen, -aufklärerischen Erscheinung, einer verkappten, extrem radikalen Religion des GUTMENSCHENTUMS. Diese radikale Religion des reinen GUTMENSCHTUMS hat sich mit dem SALAFISMUS inniglich verbündet.
    Eine theoretische Herleitung der These ist zu komplex, doch die Fakten begründen die Evidenz.

  15. Das ist kein Artikel von pi sondern ein link auf den Reaktionär Doe – Wer auch immer dahinter stecken mag. Die Beiträge vom Reaktionär sind stets faktenreich, gut recherchiert und logisch stringent aufgebaut. Er bedient sich dabei lediglich eine Sprache, die um ein Maximum an Klartext bemüht ist und dem politischen Gegner eben direkt auf die Fresse gibt. In einer Zeit, wo jeder jeden irgendwie einzuseifen bemüht, der Staat zu einem Gouvernanten-, Sozialpädagogen- und Psychiatrie-Staat verkommt, ist diese direkte, straight from the Gosse-Ansprache durchaus angebracht — und damit noch kein Grund, das Näschen indigniert nach oben zu heben. 🙂

  16. @Birgit

    Unsere Feinde stellen uns sowieso so hin wie sie es wollen. Und wenn nicht inszeniert man was wie die RAF oder den NSU.

    Wir müssen angreifen, nicht uns ständig verteidigen.

  17. Abgesehn davon, daß diese drei sauteuren
    (C3/C4) Professuren (wahrscheinlich auf
    Lebenszeit!) so überflüssig sind, wie ein
    Kropf, gehen die im Rahmen des schon üblichen,
    verstunkenen Klüngels natürlich an „bewährte“
    Parteimitglieder – Grün oder Rot!
    Wieder so ein Fall von haarsträubender
    Steuergeld-Verschwendung, sind ja „nur“
    3 Millionen 800 Tausend Euro pro Jahr …

    Die AfD ist die e i n z i g e Partei,
    welche in ihrem
    Grundsatzprogramm
    die „Einführung des Straftatbestandes
    der Steuerverschwendung“ fordert:
    ————————————————————–
    1.6.2 Einführung eines Straftatbestandes der
    Steuerverschwendung

    Während Steuerhinterziehung auch bei vergleichsweise
    kleinen Beträgen in Deutschland verfolgt und bestraft
    wird, bleibt die – ebenso gemeinwohlschädigende –
    Steuerverschwendung straffrei. Skandalöse Baukosten
    überschreitungen, unsinnige Beschaffungsmaßnahmen
    und verschwenderische Prestige-Projekte von Amtsträgern
    und Behördenleitern bleiben aufgrund der gegenwärtigen
    Rechtslage weitgehend straffrei. Die AfD will einen neuen
    Straftatbestand der Haushaltsuntreue einführen.
    Die Regelung soll die Rechte der Steuerzahler stärken und
    die Bestrafung von groben Fällen der Steuergeldver-
    schwendung durch Staatsdiener und Amtsträger ermöglichen.
    ————————————————————–
    Auch hier haben Sie die Wahl:
    Weiter mit unkontrollierter Steuerverschwendung,
    verrotteter Günstlingswirtschaft (Nepotismus)
    und verlogener Parteienbereicherung – oder die AfD wählen !

  18. Drohnenpilot 29. Juni 2017 at 09:02

    “ Eigentlich muss so ein voll degeneriertes, kranke und entartetes Land/Gesellschaft unter gehen. So was hat keine Daseinsberechtigung.“

    Wir sind doch mitten drinnen im Untergang. Aber aus jedem Untergang kommt ein Neubeginn- oder auch nicht. Ich bin eh der Auffassung, daß der sog. „Mensch“ ein Auslaufmodell ist. Diese Gattung überlebt die nächsten 100 Jahre nicht.

  19. Einspruch hierzu ! Nicht der „Affe“, der aus dem Urwald angelockt wurde, scheißt auf den Teppich – sondern dessen im Haus geborene Affenkinder und Affenenkel, die bereits im Haus aufgewachsen sind, dort versorgt wurden und denen mehr Aufmerksamkeit zu Teil wurde, als den Kindern des kurz vor dem Affen ebenfalls angelockten menschlichen Gästen (Italiener, Spanier, Portugiesen, Griechen etc.), die sich im Haus zu benehmen wissen und ohne die das Haus zum Teil gar nicht mehr funktionieren würde.

    Übrigens sollte man sich noch darüber unterhalten, ob der metaphorische Affe tatsächlich durch den Hausherrn angelockt wurde oder nicht viel mehr durch den Hausmeister, der selbst in einem anderen Haus – respektive in der abgeschotteten Penthousewohnung unter dem Dach – wohnt, und den Mietern, denen er den Affen aufgebunden hat, erzählt, sie müssten alternativloserweise den Affen tolerieren, denn er bereichere ihr buntes Zusammenleben.

    Was der Affe überhaupt in der Wohnung zu suchen hat, darf indes gar nicht mehr durch die „angeschissenen“ Mieter thematisiert werden.

  20. nochmal zu Bi-Bastl:
    klar müssen wir angreifen, aber inhaltlich, nicht mit dummen Karikaturen – ein Gesicht mit Bart, Warze, faulen Zähnen usw. entstellen ist kindisch und ohne echten Effekt (erinnert an die Plakatschmierereien vor der Wahl) – wir sollten unsere Wut gezielt anbringen, uns aber nicht auf so ein Niveau runterziehen lassen.
    Da braucht`s auch keine Akademiker, da genügt der gesunde Menschenverstand, denn all die linksgrünen Argumente sind mit einfachen Sätzen zu widerlegen (durchaus auch humorvoll und mit Karikaturen, aber eben nicht so primitiv!)

  21. Und noch ein Nachtrag zu meinem Einspruch: So lange man den „Affenkindern“ auch nohc erzählt, dass es sich bei der Wohnung um ihr Affenhaus handelt und sie im „Auf den Teppich-Scheißen“ auch noch bestärkt, während man den Mietern erzählt, dass es sich bei der Scheiße nicht um Scheiße, sondern um Schokoladenpudding handeln würde, für den sie in Wahrheit dankbar sein müssten, wird sich auch nichts ändern.

  22. Na ja, Reaktion Doe besitzt wirklich keine Kultur. So ein primitives Pirinccieren/Bohlenisieren muß ich mir nicht antun. Traurig, daß diese Form der Vulgarität so gut ankommt.

  23. Drohnenpilot 29. Juni 2017 at 09:02
    Hauptziel der Grünen, SPD usw……
    Nein und wider nein, das sind nicht die Ziele das ist nur Mittel zum Zweck.

    gefunden:
    Nein, es tut mir leid, dies ist nicht mehr mein Land. (Von Achim Ernst) PI
    Nimm einem Volk die Identität, beseitige nationale Grenzen, nimm einem Volk die Sprache, nimm einem Volk die nationale Währung, nimm einem Volk die Möglichkeit, jederzeit über Barmittel zu verfügen, zerstöre die Möglichkeit sozialer Kontakte, halte die breite Masse immer am Existenzminimum, damit sie sich nur noch um ihre eigenen Belange kümmern, steuere die Medien, gib dem Volk ein breites Angebot an Unterhaltung und Spaßveranstaltungen. Dann hat man bald eine breite Masse an frei verfügbaren bequemen Arbeitskräften, die man beliebig verschieben und ohne Rücksicht auf Örtlichkeiten einsetzen kann.

    Hier hab ich welche:
    Grüne hassen ihre eigenen Wähler
    http://www.novayo.de/?s=Der+Gr%C3%BCne+Reporter
    Geschrieben von Der Grüne Reporter
    Die Grünen bezeichnen sich gerne als „die“ neue Volkspartei in Deutschland. Doch für das Volk sind sie seit ihrer Gründung nicht eingetreten. Schaut man sich ihre Wahlprogramme von damals an und betrachtet diese mit aktuellen Zitaten von berühmten Politikern wie Claudia Roth, Cem Özdemir, Jürgen Trittin und Joschka Fischer wird klar: Die Grünen hassen ihre eigenen Wähler — die Deutschen. Wie kann eine solche Partei dann davon sprechen, die neue Volkspartei zu sein, wenn sie sich gegen das eigene Volk richtet? Der grüne Reporter zeigt Ihnen hier eine Sammlung berühmter Zitate grüner Spitzenpolitiker, die Sie sich mal ganz genau durchlesen sollten.

  24. @ Birgit

    „…da geht`s nicht um Akademiker oder Nicht-Akademiker, und manchmal muss man sich auch etwas derber ausdrücken, aber allzu niveauloses Geschreibsel liefert nur unseren Gegnern Munition, die uns sowieso als rechte Dumpfbacken und Naivlinge sehen wollen.
    Das karikierte Bild von Özugus ist auch dumm (vor allem die Sprechblase dazu) – und sowas ist Wasser auf die Mühlen unserer Gegner!“

    Also, ich bin nur ein ungebildeter Vorstadtproll. Empfinde das Pennälergekrakel auf dem Bild der Özugu als eine Zumutung. Und dann diese pirincceske Schwerverbrecherräppersprache. Meine Güte, sind wir schon so weit heruntergekommen, daß wir uns das antun müssen? Mir ist es egal, wie es auf unsere Gegner wirkt, ich mag mir so einen vulgären Dreck jedenfalls nicht ansehen.

  25. @ Lawrence von Arabien

    Stelle dir vor, es ist Krieg, und niemand bekommt es mit. Ist jemand irre, wenn er sein eigenes Haus anzündet? Ja, natürlich.
    Ist jemand irre, wenn er das Haus des Feindes anzündet? Nö, ist er nicht.

  26. @ Eurabier

    Haß war in normalen Gemeinschaften immer gesellschaftsfähig. So wie Liebe eine erhöhte Form der Zuneigung ist, ist der Haß eine erhöhte Form der Abneigung. Besitzt jemand die Potenz, lieben zu können, bringt er in aller Regel auch die Fähigkeit zum Haß mit, nämlich auf alles, was die Objekte der Liebe bedroht.

    Haß ist der notwendige Treibstoff, um sich gegen Feindliches zur Wehr setzen zu können.

  27. arminius arndt 29. Juni 2017 at 10:27
    faktenreich, gut recherchiert…

    Nee er Guckt auch nicht über den Tellerrand. Unmögliche geschichtliche
    Querverbindungen am Thema vorbei. Hauptsache seinem ideologischen
    Weltbild entsprechend ist seine Sprachwahl geschuldet.
    Beispiel gefällig, in einem seiner Videos kommt das:

    Gandhi schrieb Rabbiner Leo Baeck wärend des 2. Weltkrieges:
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx- steckt in der mod.
    Das stammt auch von ihm:
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx- steckt auch dort.
    Mahatma Gandhi, „Hier spricht Gandhi.“ 1954, Barth-Verlag München
    Er Wuste bereits mehr als Doe heute, aber nach seiner Logik
    wohl auch ein Nazi und Doe weiss das alles besser.
    Gewissheit erlangt man nicht vom Hörensagen. Friedrich II., der Große (1712 – 1786), preußischer König, »Der alte Fritz«
    „Das lebhafteste Vergnügen, das ein Mensch in der Welt haben kann, ist neue Wahrheiten zu entdecken; das nächste von diesem ist, alte Vorurteile loszuwerden.“
    Friedrich der Große

    vielleicht klappts jetzt

  28. Du sagst es, du Leithammel! Schafe sind dumm, leidensfähig, wehrlos. deutsche leicht zu manipulieren, leicht einzulullen, leicht einzuschüchtern. Ich bin raus. Koffer gepackt…

  29. Der Reaktionär bringt es immer auf Punkt,klar,hart und deutlich,die Zeit der Nettigkeiten ist lange vorbei.

  30. top video.
    Sprache ist hart, aber eigentlich angemessen, wenn man sich die geschilderten Sachverhalte bewusst macht.

  31. Luther hat seine Thesen auch nicht in Spitze geklöppelt und an einen Seidenvorhang genäht, nein, er hat sie mit maximalem Radau an ein Kirchenportal genagelt.

  32. Und Götz von Berlichingen liess sein Gegenüber auch unmissverstädlich wissen, was er ihn kann.

    Und wenn wir jetzt noch annehmen, dass Götz von Berlichingen das fragliche Zitat nicht ausgesprochen hat, stammt der Ausspruch „Sag deinem Hauptmann, er kann mich im Arsche lecken!“ direkt von – Goethe, denn in dessen Stück taucht der Ausspruch definitiv auf.

  33. Vaterlandslied

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
    der wollte keine Knechte,
    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte;
    drum gab er ihm den kühnen Mut,
    den Zorn der freien Rede
    ,
    dass er bestände bis aufs Blut,
    bis in den Tod die Fehde.

    So wollen wir, was Gott gewollt,
    mit rechter Treue halten
    und nimmer im Tyrannensold
    die Menschenschädel spalten.
    Doch wer für Tand und Schande ficht,
    den hauen wir zu Scherben,
    der soll im deutschen Lande nicht
    mit deutschen Männern erben.

    Enst Moritz Arndt war auch der Ansicht, dass eine harte Sprache manchmal angemessener ist als ein verschüchtertes Mimimi.

Comments are closed.