Haben Sie von Roy Larner (Foto) gehört? Wahrscheinlich nicht, denn solche Geschichten werden selten erzählt: Der 47-jährige Fan des Südost-Londoner FC Millwall saß mit Freunden in einem Restaurant auf dem Borough Market, als am vergangenen Samstag die drei Attentäter von der London Bridge auf den Platz stürmten, islamische Parolen schrien und wahllos auf Passanten einstachen. Roy Larner stürzte sich mit bloßen Fäusten und den Worten „Fuck you, I’m Millwall!“ auf sie und wurde fünfmal verwundet, ehe die Polizei die feigen Mörder zur Strecke brachte. Seitdem ist der friedfertige Fußballfan ein Held und wird in Anlehnung an den Spitznamen seines Clubs „the Lion of London Bridge“ genannt.

Eine solche Heldengeschichte – Deutschland hat da beispielsweise den leider schnell vergessenen Dominik Brunner zu bieten, der umgebracht wurde, als er Kinder vor Schlägern beschützen wollte – ist die eine Seite der neuen Terrorgefahr in Europa. Die andere Seite ist der Umgang der Behörden damit. Und man vergesse das nie: Die haben ihre ganze Legitimität nur durch das unausgesprochene Versprechen, dass der Staat seine Bürger vor Gefahr beschützt, wenn diese im Gegenzug nicht zur Selbstjustiz greifen.

Londoner Behörden empfehlen Reißaus zu nehmen

Was ist heute davon noch übrig, wenn schon eine Journalistin ihren Job beim angeblichen „Gegenstrom“-Medium Breitbart verliert, bloß weil sie die einfache Wahrheit ausgesprochen hat, dass es ohne muslimische Masseneinwanderung nach Großbritannien auch keinen islamischen Terror gäbe?

Die Londoner Metropolitan Police hat sich jedenfalls dazu entschlossen, die Bürger aktiv dazu anzuleiten, die Gefahr eben gerade nicht anzugehen, sondern hochoffiziell Reißaus zu nehmen. Noch während der Anschlag auf London Bridge und Borough Market im Gange war, verbreitete die Polizei über Onlinekanäle die Aufforderung an alle Passanten in der Umgebung, vor Bedrohungen wegzulaufen und sich zu verstecken. Da rede nochmal einer von „No-go-Areas“ – hier wird ein völliges Versagen der öffentlichen Sicherheit nicht nur offen zugegeben, sondern auch noch als Mitteilung im öffentlichen Interesse präsentiert!

Selbstmörderische Scheinwirklichkeit

Wir müssen wohl nicht lange warten, bis es so etwas auch hierzulande und in ganz Europa gibt. Denn genau das ist so ein Symptom des Übergangs, den gerade Akif Pirincci in seinem neuen Buch „Der Übergang“ mit scharfem Blick und genauso scharfer Feder beschreibt: Uns wird eine wortwörtlich selbstmörderische Scheinwirklichkeit angedreht! Alles „ist nun mal so“, nichts lässt sich ändern, denn es hat ja nichts etwas mit nichts zu tun, und wer sich in einem Moment der Lebensgefahr wie Roy Larner dazu entschließt, Freunde und Landsleute zu beschützen und dem Übel in den Weg zu treten, der muss dumm oder irre sein.

All diese Täuschungen sollen das Gefühl vermitteln, man würde sich schon kümmern und alles käme irgendwie in Ordnung. Wir sollen die Füße stillhalten, brav weiter arbeiten gehen und Steuern zahlen und um Himmels willen keine Vorurteile pflegen. Aber wollen wir wirklich in einem Land und auf einem Kontinent leben, der blutigen Terror mit einem Achselzucken zum „festen Bestandteil“ des Großstadtlebens erklärt? Pirincci geht seltsamerweise davon aus, daß es genau so kommen wird und daß das Davonrennen, Sich-Verstecken und Hilferufen die angemessenen Tätigkeiten dieses Übergangs sein werden.

Bestellinformation:

» Akif Pirincci: Der Übergang. Bericht aus einem verlorenen Land, Schnellroda 2017. 224 Seiten, 14 Euro – hier bestellen!

image_pdfimage_print

 

138 KOMMENTARE

  1. Am besten noch vor dem Weglaufen „Inschallah“ rufen, um fatalistisch die richtige Demutshaltung auszudrücken!

  2. Reinhold (Schrauben-) Würth sagte vor kurzem in einem Interview: „Wenn man bedenkt, welche Freiheiten die Muslime genießen. Sie bauen hier ihre Moscheen. Was aber, wenn wir christliche Kirchen in der Türkei bauen und unseren Glauben ausüben wollten? Aber meine Aufregung hält sich in Grenzen. In 150 Jahren sind wir hier ohnehin islamisiert.“ (Stuttgarter Zeitung vom 22.4.2017). Hier spricht jene Dummheit des Übergangs, die das kommende Unheil entgegen galloppieren sieht, aber nichts mehr unternehmen will. Wir müssen doch alle lieben, die Religion des Bunt übermalt alle Bedenken!

  3. Akif Pirincci legt in seinem neuen Buch die Probleme des Übergangs treffend offen, eine Phase, in der die Temperatur im Kochtopf unmerklich erhöht wird. Eine Vielzahl von bunt vernebelnden Maßnahmen und insb. die willfährige Presse in der Arschritze der Politiker erzeugen eine fiktionale Wirklichkeit:
    „An Hochschulen werden nicht mehr die Besten ausgebildet. Es werden Steuergelder verschwendet, um Ideologen und Sektenmitglieder auszuhalten, deren intellektuelle Fähigkeiten vermutlich gerade ausreichen, um an einer Hochschule die Tafel zu putzen.“ (S. 125)

  4. Die wehrhaften Fußballfans gehören zu England – die Fusselbärte im Nachthemd nicht.

  5. Mr. Larner ist ein richtiger Kerl.Ein leuchtendes Beispiel für alle Weicheier.
    Gute Besserung!

  6. „All diese Täuschungen sollen das Gefühl vermitteln, man würde sich schon kümmern und alles käme irgendwie in Ordnung. Wir sollen die Füße stillhalten, brav weiter arbeiten gehen und Steuern zahlen und um Himmels willen keine Vorurteile pflegen.“
    Das kommt doch der Mentalität des „Michel“ total entgegen: „die da oben“ kümmern sich schon, sei ruhig und brav, zahle und hab keine Vorurteile…“ – vor allem Letzteres ist so dermaßen fest in den Köpfen verankert, dass es schon paranormal erscheint.
    Und nichts wird unversucht gelassen, um in den Köpfen zu zementieren: das ist nicht der wirkliche Islam, der ist friedlich, es sind nur Einzelne, die aggressiv sind usw. Tatsächlich geben noch immer viele Leute diese Sprechblasen von sich, dass man meinen könnte, sie seien irgendwie fremdgesteuert – fast schon gruselig, so viel Dummheit!

  7. Das ist schon keine Zivilcourage mehr, sondern wirklicher Kmapfesmut. Wie bei dem Bobby, der mit einem Schlagstock auf die Messermänner losging..

  8. Die Bunteswehr durfte in Ircilic nichts für unsere Soldaten, die sich dort ‚im Terrorkampf‘ befinden, bauen (Sanitärbereich, Unterkünfte). Der Sultan empfand das als Landnahme.
    Die DITIB bastelt derweil an der 1.000ten Moschee in Toitschland … oft mit finanzieller Unterstützung aus den Steuergeldern der hier schon länger lebenden. Das ist der Unterschied.

  9. Hier wäre Herr Larner schon im Knast, weil er wegen seinen Vorurteilen unsensibel und mit unverhältnismässiger Gewalt andere an ihrer Religionsausübung gehindert hat.

    Der Mann verdient einen Orden.

  10. Nicht ohne Grund haben die Briten die besten Soldaten von ganz Europa, weil sie permanent unter Feuer stehen, anders als unsere von Röschen zur kastrierten Kasperltruppe degradierte Bundeswehr. Beim Bundesheer dürfte es ähnlich sein. Die Briten werden sich so schnell nichts gefallen lassen, von dort kommt das Wort „Hooligans“ und die Nazikeule können die Verräter von Labour auch nicht anwenden.

    Die Aufforderung der Londoner Polizei „Run, Hide, Call“ zeigt die pure Ratlosigkeit, Hilflosigkeit und Angst der Londoner Eliten, mit einem Mohammedaner an der Spitze.

    Europa ist im Krieg, anders als 1939 püntklich um 5:45 sondern schleichend ohne erkennbare Front.

    Wer das noch leugnet, darf nun nicht linksgrün-pädophil jammern!

  11. opferstock 7. Juni 2017 at 07:54

    Der Mann verdient einen Orden.

    Kann man eigentlich auch Briten für das Bundesverdienstkreuz vorschlagen?

  12. „Hier spricht jene Dummheit des Übergangs, die das kommende Unheil entgegen galloppieren sieht, aber nichts mehr unternehmen will.“

    Es dürfte sich schwerlich ein Strang bei PI finden, der nicht wenigstens drei Kommentare mit „es ist vorbei“, „dumme Deutsche“ oder „auswandern“ enthält.

    Was Würth da hingegen äußerte ist scharfe Kritik an den Zuständen.

  13. Ich habe Akif Pirinçcis „Der Übergang“ bei Antaios bestellt, pünktlich geliefert bekommen und konnte es nicht aus der Hand legen. Sehr Empfehlenswert.

  14. Dominik Brunner… ausgerechnet DEN führt PI hier ins Feld? Eine Person die für mich Sinnbild des Deutschenhasses der linksextremen Justiz ist?

    Zur Erinnerung: bei Brunner wurde den deutschen Tätern vorgehalten das sie KEINEN Anspruch auf ein „gesundes Opfer“ haben dürfen… ganz im Gegensatz zur aktuellen „Recht“sprechung wenn die Täter AUSLÄNDER/Moslems sind…

  15. @Opferstock
    Ja, man ist inzwischen geneigt, dem/der einen oder anderen mal eine kleine persönliche „Erfahrung“ mit den „Bereicherern“ zu wünschen – es muss ja nicht gleich Mord und Totschlag sein, einfach so eine kleine Warnung für den jeweiligen Dummkopf, damit er/sie merkt, wo`s langgeht…
    Aber es gibt ja so ganz Verquere, die schon masochistisch sind, und den Täter sogar als Opfer sehen…

  16. @ Eurabier 7. Juni 2017 at 08:00

    Grundsätzlich ist so etwas auch möglich, in der Praxis betrifft dies aber wohl eher Diplomaten. Aber wahrscheinlich würde sich ein Herr Steinmeier wohl eher ins Höschen pinkeln, bevor er einem Roy Larner einen Orden verleiht.

  17. Das Waffengesetz muß dringend reformiert werden.

    Jeder Bürger,der NICHT wegen eines Gewalt-, Sexual-, Raub-, Eigentum- oder Drogendeliktes auffällig geworden, weder drogen- noch alkoholabhängig ist, einen Sachkundelehrgang absolviert hat und entsprechend versichert ist, der muß das Recht bekommen eine auf ihn registrierte scharfe Kurzwaffe überall verdeckt mitführen zu dürfen.
    Diese Regelung gibt es in Tschechien und es funktioniert.Die meisten Waffen pro Einwohner hat übrigends die Schweiz. Und auch dort gibt es keine Ballereien.
    Bei uns besitzen mittlerweile 2,5 Mio Bürger mindestens eine scharfe Waffe (Jäger, Sportschützen und Sammler). Diese Leute sollten umgehend die vorgeschlagene Berechtigung zum Führen von Waffen erhalten. Sie alle sind sachkundig und die meisten schießen genauer, als die Polizei, weil sie regelmäßiger und öfter trainieren.

    Eine diesbezügliche Änderung würde nicht nur die Sicherheitslage augenblicklich massiv verbessern, jeder Bürger mit Waffe hätte auch die Möglichkeit, sich bis zum Eintreffen der Polizei in einer Notwehrlage nach der Verhältnismäßigkeit der Mittel zu verteidigen. Er wäre einem Täter mit Tötungsabsicht nicht schutzlos ausgeliefert.
    Hinzu käme der Effekt der Abschreckung. Selbst eine 10 köpfige Bande hochaggressiver Krimineller würde es sich dreimal überlegen, ob sie eine Einzelperson attackieren würden. Denn sie wüßten ja nicht genau, ob diese nicht eine Wumme unter der Jacke mitführe.

  18. Christliches Leben und Lehren wird in der Türkei konsequent ausgetrocknet. Sind wir eigentlich verrückt, diese Abschlächtern hier ihre Kasernen/Moscheen bauen zu lassen? Das wissen wenige: (Wiki) Noch im Februar 2008 ist die Türkei bei ihrer Offensive gegen die PKK auf irakischem Gebiet gegen christliche Dörfer vorgegangen, in denen es nie militärische Einrichtungen gegeben hat. Dabei handelt es sich um Dörfer, die erst nach dem Sturz der Saddam-Regimes von christlichen Flüchtlingen aus allen Teilen des Irak wieder besiedelt wurden.

    Hatune Dogan schildert die Unterdrückungen der Türken sehr treffend in ihrem Buch: https://www.amazon.de/Ich-glaube-die-Tat-Flüchtlinge/dp/376554258X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1496816819&sr=8-1&keywords=hatune+dogan

  19. Einer von denen da tut es auch:
    – Hosenbandorden
    – Order of the Bath
    – Order of St. Michael and St. George
    – Royal Victorian Order
    – Order of the British Empire

  20. Weglaufen im Terrorfall? Was sollen die ü-50 jährigen machen, wenn junge Islamisten plötzlich die Macheten schwingen? Wie wäre es denn mal mit dem Thema, das Waffenrecht für Bürger deutlich zu verbessern, um sich verteidigen zu können? Ein Tabu Thema, wie so einige in der BRD.

  21. Alemao 7. Juni 2017 at 08:27

    Steinmeier würde niemals einem weißen Europäer, der sich mohammedanischen Mördern entgegengestellt hat, einen Orden verleihen, das verstößt gegen sozialdemokratische Prinzipien!

  22. Wenn einige Menschen dort Schusswaffen hätten verdeckt tragen dürfen wäre die Zahl der Toten sicherlich geringer gewesen! Aber die Briten wurden bereits vor Jahren entwaffnet, also kein privater Besitz von Kurzwaffen mehr.

  23. Falls ein islamischer Messerstecher mitten in der Stadt Claudia Saublöd oder unsere Zonenwachtel angreifen sollte, würde ich keinen Finger rühren!
    Denn Erfahrung ist der beste Lehrmeister!

  24. Hier in den Niederlande hatte der mann eine anklage am hals, wegen mishandlung!

    Ich rede aus erfahrung.

    Ach ja, In Osterreich ubrigens auch!

  25. Ich fürchte, das Waffenrecht wird wohl insofern „verbessert“, das man bald gar keine Waffen (einschließlich Gaswaffen) mehr haben darf – es gibt dann für Zivilisten auch keinen Waffenschein mehr (weder groß noch klein). Nach der Wahl geht`s erst richtig los…

  26. Stadtmauern dienten jahrhundertelang als Schutz vor Eindringlingen. Heute werden diese Mauern von innen her wieder aufgebaut, nachdem man die Eindringlinge durchmarschieren ließ. Jetzt wird die Schuld auf den Autoverkehr umgeleitet: verlogener und perfider geht es nicht!

  27. motorradspezi 7. Juni 2017 at 08:35

    Weglaufen im Terrorfall? Was sollen die ü-50 jährigen machen, wenn junge Islamisten plötzlich die Macheten schwingen?

    (Als über 60 jähriger Oldie)
    Nach kurzen Wortgefechten mit „Zugereisten“ hatte ich mich mit Gegenwehr-Maßnahmen eingedeckt.
    Als mir dann 3 Zugereiste mit unfreundlichen Blicken begegneten mußte ich durchladen.Das dabei
    entstandene Geräusch hat sie dermaßen erschreckt das sie die Flucht ergriffen.
    Sie vermuteten das ich niemals auf Fliehende anlegen würde.

  28. „Die haben ihre ganze Legitimität nur durch das unausgesprochene Versprechen, dass der Staat seine Bürger vor Gefahr beschützt, wenn diese im Gegenzug nicht zur Selbstjustiz greifen.“

    Die Abschaffung der Fehden und des Landfriedensbruchs (und das Einverständnis der Bürger, das Gewaltmonopol auf den Staat zu übertragen, wofür der Staat im Gegenzug Schutz versprach) ging mit der Ausbildung souveräner Staaten im 17. Jahrhundert einher.
    Seitdem ist ein Staat für die Sicherheit seiner Bürger verantwortlich.
    Thomas Hobbes („Leviathan“) entwickelte die Idee des Gesellschaftsvertrags und stellte die securitas, die Sicherheit, an die höchste Stelle innerhalb eines Staates; Zustände der Unsicherheit oder der Bedrohung erschienen ihm für die Bevölkerung unzumutbarer und unerträglicher als ein Krieg! Für Hobbes waren „Friede“ und „Sicherheit“ ein und dasselbe. Dementsprechend ist der Terror, den es in Europa in dieser Form NOCH NIE gab (es herrschte immer eine Art von Kriegsrecht), der Todesstoß für ein Staatswesen- den die Politiker dieses Landes mehr oder weniger persönlich ausführen. Eher mehr.

    Die Regierung lädt zahllose, wortwörtlich ungezählte Terroristen, Söldner, Schlächter ein, während die Bevölkerung Ruhe bewahren und sich ggf. abschlachten lassen soll.
    Riesenhafte Rückschritte ins vormoderne Verständnis von funktionierenden Gesellschaften sind das.

  29. Die Rechnung geht nicht auf! Mehr und mehr Leute werden sich wehren. Wenn ihnen die Pistole auf die Brust gesetzt wird, dann werden sie über sich hinaus wachsen, sich zusammenschließen. Man kann es schon daran sehen wie weit eine Mutter gehen wird, wenn ihre Kinder angegriffen werden! Die hält bestimmt nicht still. Angst passé. Die werden sich einfach alle bewaffnen wenn sie das Haus verlassen!
    Leute wie Roy Larner machen der Regierung Angst, einen gewaltigen Strich durch die Rechnung! Wo kämen wir da hin wenn sich jeder gegen Terroristen oder sonstige Angreifer zu Wehr setzen würde?? Wenn man die Bürger nicht mehr mit Angst in Schach halten könnte, wenn jeder Hase plötzlich merkt: He, ich kann mich ja auch wehren! So wie in Spanien bei der Hochzeitsfeier. Der eine stellt dem Terrorheini ein Bein, der andere hält es fest, der Dritte gibt einen Tritt in den Ar….. und schon haut der Gewalttäter ab, wird aber festgehalten.

    Dann würde es Bürgerwehren geben und Areas, in die sich die Terroraffen nicht mehr hineinwagten, wo sie wissen da bekommen sie ihre Knüppel BEVOR sie jemanden töten können! In Aleppo kann auch nicht jeder überall hingehen wo er nichts zu suchen hat und einfach Leute umbringen. Dann könnten sie bald nur noch im Altersheim bei den Wehrlosen Terror machen!

    Dann wären alle Wahlversprechen null und nichtig, dann wären alle neuen Sicherheitsüberwachungen und Datenkontrollen überflüssig! Dann wäre die Polizei vielleicht auch noch überflüssig, vielleicht die gesamte Regierung!! Dann müsste man nicht mehr auf strenge Richter hoffen, denn dann gäbe es „Gerechtigkeit“ an Ort und Stelle, dann gäbe es vielleicht nicht nur NO GO AREAS der Migranten in die sich kein Deutscher hineinwagt, sondern auch Gebiete der Deutschen, in die die Fremden keinen Fuß setzen, so wie in den USA. Das ist wahrscheinlich alles eher nicht erwünscht aber wird zwangsläufig entstehen, denn niemand lässt sich gern wortlos töten und will täglich auf der Flucht sein! Den Platz den einer haben will, den muss er schon verteidigen, sonst ist der Platz weg!

  30. In Deutschland laufen hunderttausende islamische potentielle Terroristen herum, deren Identität man nicht kennt, weil sie von der Zonenwachtel nach Deutschland gelockt werden und vorher ihre Pässe weggeworfen haben.
    Also wird es auch zukünftig in Deutschland Tote durch islamische Kuffnucken geben!
    Erst ein Bundesminister für Abschiebungen von der AfD würde Besserung bringen!
    Derzeit strömen übrigens ca. 13.000 Kuffnucken pro Monat Dank Merkel ins Land. Soviel wie in einer Stadt wohnen etwa so groß wie Heidelberg.
    Und es werden schon bald wieder erheblich mehr, wenn Erdogan die Grenzen öffnet und wie gewohnt die Italiener die Kuffnucken nach Deutschland durchwinkt!

  31. Hätte der Bobby statt eine Knüppels eine Pistole benutzt wären sicher Menschenleben gerettet worden.

  32. jeanette
    7. Juni 2017 at 09:08
    Die Rechnung geht nicht auf! Mehr und mehr Leute werden sich wehren.
    ++++

    Das glaube ich für Deutschland jedenfalls nicht.
    Schon erkennbar daran, dass ca. 85 % der Wähler die kuffnuckenfreundlichen Altparteien mit Merkel an der Spitze weiterhin wählen!

  33. 7. Juni 2017 at 09:03
    OT-Eilmeldung
    Randale bei den Mullahs….
    „Teheran: Verletzte bei Angriffen auf Parlament und Mausoleum“
    ++++

    Super!
    Weitermachen!

  34. Bürgerkriege auf Haus-zu-Haus Niveau, wir sollten uns darauf vorbereiten und z.B. hier trainieren oder Lehren ziehen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/israels-kriegs-trainingslager-wir-schiessen-nicht-so-schnell-zurueck-a-755009.html

    Israel ist ein wehrhaftes Volk, sie zeigen wie’s geht. Ein Hort der Demokratie, die im Übrigen unglaubliche Kräfte der islamischen Angriffs-Idioten dort bündelt. (und noch von uns abhält) Kein Geheimnis, dass viele Moslems lieber in Israel leben als in islamischen Gefilden.

    Wer es noch nicht weiß: warum Araber/Moslems fast alle Kriege verlieren:
    http://www.meforum.org/441/why-arabs-lose-wars

  35. Jetzt kommt man langsam auch dahinter, warum die sich in den Flüchtlingsheimen mit Holzlatten verprügeln, die wollen einfach kein Messer abbekommen! Wenn einer mit einer Holzlatte dasteht, dann muss der Messermann schon schnell und geschickt sein, wenn die Latte nicht auf seinem Kopf zertrümmert werden soll bevor er zustechen kann!
    Vielleicht sollten neue Kurse angeboten werden: WIE ZERLEGE ICH STÜHLE UND DAS GESAMTE INVENTAR IN SEKUNDEN ZUM SELBSTSCHUTZ!

  36. Ja, besonders im Gesamtzusammenhang, denn dieser Satz war sozusagen die direkte Antwort auf „This is for Allah! Islam, Islam, Islam!“ (das rief einer der Attentäter). Und Larner brüllte dann zurück: „Fuck you, I’m Millwall!“

  37. @Cedrick: Tja, die haben die Bobbies eben nicht – kommt vielleicht bald, um das Zusammenleben töglich neu besser aushandeln zu können */sarc off*

  38. …gute Idee – vielleicht gibt`s auch irgendwann eine „Ausgehmontur“ zum Selbstschutz: helmartige Kopfbedeckung, schuß-hieb-und stichfeste Bekleidung etc. (aber man kann ja immer noch überfahren werden, und auch das Modell „Autobombe“ wird wohl noch kommen…

  39. Da fallen einem schon die Gladiatorenkämpfe im alten Rom ein.
    Zum Beispiel: Zwei Gladiatoren, der eine ist mit einem Netz, der andere mit einem Schwert ausgerüstet…..

  40. Ja, wir sind schon im Krieg, aber keiner geht hin. Heute ist morgen. Außerdem gibt es keine erkennbare Frontlinie. Und die Regierungen in Europa fallen uns in den Rücken. Was sollen wir denn tun? Auf jeden erkennbaren Moslem losgehen?
    Die einzig konsequente Möglichkeit wäre den Islam in Deutschland zu verbieten. Und alle bekennenden Moslems müssen dann das Land verlassen. Freiwillig oder unfreiwillig. Und dabei wird dann keine Unterscheidung zwischen radikal und moderat mehr gemacht. Dann müssen alle raus. Und das bedeutet 6 Millionen oder mehr.
    Soweit hätte es nicht kommen müssen wenn wir in Westeuropa wie die Ungarn reagiert hätten.. Mit Merkels offenen Grenzen geht es direkt in den Untergang.

  41. Man zeige den Moslacken, dass sie schwache, feige und hässliche Vollidioten sind. Und zwar so, dass es die ganze Welt mitbekommt.

  42. Also der Londoner Khan war auf einer Plattform registriert, wo auch ein enger Freund eines
    der Attentäter aktiv war? Und dieser Freund trainierte den Attentäter?

    Naja, ich weiß nicht – das finde ich jetzt nicht kompromittierender als die bloße Tatsache, dass Khan ein Mohammedaner ist.

  43. „Wenn man bedenkt, welche Freiheiten die Muslime genießen. Sie bauen hier ihre Moscheen. Was aber, wenn wir christliche Kirchen in der Türkei bauen und unseren Glauben ausüben wollten? …“

    Das unterscheidet eine Religionsgemeinschaft mit intaktem Selbstbewusstsein von einer Religionsgemeinschaft mit angeschlagenem Selbstbewusstsein.

    Nun denke ich, dass ich zu diesem doppeldeutig auffassbaren Satz Zustimmung in sehr weiten Kreisen erhalten würde.

    Die einen würden sagen: Ja, stimmt. Wir Christen sind so selbstbewusst und überzeugt von unserem Glauben, dass wir es nicht nötig haben, anderen Religionsgemeinschaften den Bau ihrer Tempel zu verbieten.

    Die anderen würden sagen: Ja, stimmt. Die Moslems sind so selbstbewusst und überzeugt von ihrem Glauben, dass sie in ihren Ländern ganz selbstverständlich die Rolle des Hausherren einnehmen und keinen anderen Firlefanz dulden.

    Was ist richtig?
    Oder ist beides falsch?

  44. Er gehört noch zu der letzten Generation die auch mal hinlangt, wenn es sein muss. Die heutigen Bengels müssen ja beim weglaufen ihre Hosen festhalten!

  45. @ alles-so-schoen-bunt-hier 7. Juni 2017 at 09:35

    „Platform“ heißt hier nicht Internet-Plattform und dort registriert sein, sondern es handelt sich hier um eine muslemanische Konferenz, wo beide als Redner aufgetreten sind. Dieser Sajeel Shahid wird derzeit als Terrorist angeklagt und soll nicht nur gute Kontakte zu einem der Attentäter gehabt haben, sondern auch zu Al-Qaida usw. Steht aber auch alles im Artikel.

  46. OT
    faked Muslim anti-terror-Demonstration.

    Im Video ab 30:10
    „It’s not careless journalism any longer, it’s corrupt journalism!“

    Es ist nicht bloß unangemessener, nicht sorgfältig arbeitender Journalismus, es ist bereits richtig korrupter Journalismus.

    Von CNN gefakte Muslim anti-terror-Demonstrations-Videobilder machte ihre Propagandarunden in Lichtgeschwindigkeit mehrmals um den Globus bei den diversesten Nutznießern-Medien für solche Propaganda .
    CNN hatte es produziert, gecastet, inszeniert, directed, in die Kamera gebannt und auf Datenträger gebrannt, selber rausgebracht habe sie es nicht, vielmehr habe sie es an andere „Multiplikatoren“ lanciert, die dann damit ganz groß rauskamen, respektive damit hausieren gingen.
    Sicher hätte CNN die Story von den antiterror-Muslims zusammen mit seinen dafür speziell produzierten Video , wie schon so oft bei solchen Materialien praktiziert, später angeblich die anderen „Qellen zitierend“, ebenfalls gebracht. Leider hatte da schon unser Videomaterial, das die Fälscher bei der Arbeit zeigt, schon die Öffentlichkeit reicht..

    https://www.youtube.com/watch?v=WXaWg30lIkY

  47. OT,-

    es ist Ramadan, zwei Tage nach dem letzten Anschlag in England, bulliger Neecher mit riesengroßen scharf gewetzten Macheten im Londoner Stadtbezirk Newham festgenommen. siehe 2.25 Min. Video …. hier klick !

  48. Da fallen mir sofort einige Ereignisse ein.

    Vir einigen Jahren schon gab es ein nettes Video. Ein Selbstmordattentäter hatte gerade auf der Strasse (in einer russischen Stadt) damit begonnen, seinen „Allahu Akbar“-Sermon zu zelebrieren, als auch schon blitzartig ein Russe auf ihn zurennt und ihm ein paar kräftige Faustschläge auf seinen Schädel versetzt. Ein paar Sekunden später wirder von weiteren Russen unterstützt. Nach weniger als einer Minute liegt der Moslem besinnungslos am Boden. Das Paradies muss noch warten.

    In Murmansk wäre das bekanntlich ähnlich gelaufen.

    Und auf Korsika musste ein Nafri recht unliebsame Erfahrungen machen, als er beim Versuch, eine der dortigen ungläubigen Schlampen zu vergewaltigen, Bekanntschaft mit ihrem Vater machen musste. Ein weiteres Mal wird er diesen Versuch nicht mehr machen können. Dazu fehlen ihm mittlerweile die technischen Möglichkeiten.

  49. Wo sind unsere Helden?

    „Emirat Ostfriesland“ forderte per SMS zur Konvertierung auf – Polizei erkennt keinen Straftatsbestand

    http://opposition24.com/emirat-ostfriesland-sms-konvertierung/315698

    Hierzu kann gesagt werden, dass es keinen Grund zur Beunruhigung gibt. Der Leiter der Polizeiinspektion Leer/Emden, Herr Polizeidirektor Lind, bewertet die Aufforderung zur Islam-Konvertierung als „blanken Unsinn“

    Absolut „heldenhafte“ Aussage der Polizei!

  50. # Marie-Belen
    EIN NETZ das ist ja eine gute Idee! Darauf bin ich überhaupt noch nicht gekommen.
    Ein Netz passt auch in fast jede Handtasche!

  51. Habe schon vorgestern dazu einen Artikel aus der DailyMail dazu hier reingestellt. Schön, dass das Qualitätsmagazin SPON nun mit mehreren Tagen Verspätung auch feststellt, dass da was vorgefallen ist.

  52. Hier auf PI ließt man ja öfters mal Kommentare, die empfehlen, Innenstädte und Menschenansammlungen zu meiden, weil sich dort Moslems aufhalten.

    Solche Kommentare zeugen von Feigheit.

    Roy Larner war nicht feige. Hoffentlich findet er viele Nachahmer.

    Beginnen wir also, den Kampf zu lieben. Beginnen wir, Menschenansammlungen zu SUCHEN. Auf dass uns ein brüllender Moslacke vor die Fäuste rennt.

  53. Die sind schon am Überlegen, aber es ist diese ARROGANZ, die sie (noch) daran hindert. Viele sagen sich, wir sind ein wirtschaftlich mächtiges Land DAS HABEN WIR NICHT NÖTIG! Wir schaffen das schon ohne scharf rechts!
    Es ist so wie jemand, der zu fein ist sich zu prügeln! Erst wenn es ihm persönlich an die Gurgel geht dann „verliert er sein Gesicht“ in einem „primitiven Kampf“ ist zum Kämpfen bereit!

  54. Natürlich hat der Mann einen Orden verdient. Man muss heutzutage nur darauf achten, wer ihm diesen Orden umhängt, um sich im Licht solcher Helden zu sonnen und damit von seinem eigenen Versagen abzulenken. Die Situation in England kann ich nicht wirklich beurteilen – aber von Frau Merkel oder Herrn Steinmeier würde ich mir keinen Orden um den Hals hängen lassen. – Well done, good boy!

  55. # Marie-Belen
    Mal ohne Spaß, EIN NETZ das ist eine Superidee. Man könnte bei Veranstaltungen Netze von der Decke runterfallen lassen im Notfall bei Terrorangriff, dann wäre der Terrorist gefangen im Netz, allerdings alle anderen auch!

  56. OT

    Melde mich mal wieder für ca. 2 Wochen ab – haltet die Stellung, die Reihen fest geschlossen und die Fahne hoch!

    LG
    Babieca

  57. @Paula: Aha, das ist eine Drehung weiter… passt! Wird für sich genommen aber leider auch nicht viel bewirken.

  58. Mit Anweisung Weglaufen kann man auch gut die Umvolkung fördern.
    Der Starke bleibt der Feige verschwindet im Ausland. 😎

  59. @ Babieca ………. at 10:18

    Melde mich mal wieder für ca. 2 Wochen ab …u.s.w.

    alles gute, ….. aber Achtung es ist Ramadan !

  60. @Birgit
    Es führt zu nichts, darauf zu warten dass das System sich ändern wird. Es muss jeder für sich und die Seinen geradestehen und zu Kämpfen bereit sein. Dazu gehört auch sich vorzubereiten, mental, körperlich und Ausrüstung betreffend.
    Wer sich schmollend hinstellt und greint „Ich will so aber nicht leben…“ hat was verpasst. Wir sind im Krieg. Ein Leben wie in Friedenszeiten ist nicht mehr möglich.

  61. Wie hätten Allahs Kopfschlächter reagiert wenn eines der Opfer laut
    „Allah hu Akbar“ gerufen hätte, hätten sie ihn verschont?

  62. Fatima hat ja einen Revolver im Handtäschchen. Schon vergessen?

    Grünen-Chefin: „Gefährliche Waffe“ in Claudia Roths Handtasche …
    welt.de › Politik › Deutschland
    29.01.2012 – Waffenlobbyisten behaupten, die Grünen-Chefin trage stets eine Walther PPK mit sich.
    Claudia Roth bestreitet das…

  63. Ohne ihm zu nahe treten zu wollen, aber die Lebenden müssen aus den Fehlern der Gefallenen lernen, sonst war ihr Tod umsonst.
    Er war nicht hart genug, leider. Sonst hätte er überlebt.

  64. Weglaufen ist der falsche Rat. Sich mit anderen zu einer Übermacht zusammenschließen und die reutigen Hunde so zurichten dass sie nur noch entsorgt werden müssen. Nur so werden die niemals wieder so eine feige, bestialische Akton gegen Unschuldige begehen können und Nachahmer werden abgeschreckt.

  65. 10% Moslems sind längst in Deutschland, vermutlich mehr. Alleine seit Anfang 2015 bis heute sind 3 Millionen Moslems hier eingefallen

  66. Weglaufen ist zwar eine verständliche Reaktion, aber völlig falsch. Bei einem Terroranschlag muss man auf den Attentäter zulaufen. Auf enge Distanz hat man die weitaus besseren Chancen und wenn man in der Überzahl ist, kann der Angreifer ganz schnell gefahrlos neutralisiert werden. Es sollte Kurse für die Öffentlichkeit geben, die ein solches Verhalten trainiert. Das würde die Zahl der Toten bei Anschlägen zu einem Minimum reduzieren.

  67. Die Story ist doch schön… aber es geht noch besser:
    Jäger der gerade aus dem jagdrevier kam (und daher seine Büchse noch im Auto hatte) erlegt 3 Terroristen, die bereits begonnen hatten zu messern mit 3 sauber gesetzten Blattschüssen.
    So eine Nachricht wünsche ich mir jeden tag, bis der letzte Terrorist entweder aus Europa draußen oder tot ist.

  68. Ich habe das Video auch gesehen.
    Es könnte auch eine weibliche Variante sein im Endeffekt die Kontrolle der Situation zu übernommen haben, um sich und andere zu schützen?

  69. No-go-Area mutiert zur run-away-area.

    Maria-Bernhardine 7. Juni 2017 at 11:25; Mit Recht, es soll sich um ne Glock handeln, nicht mal bei der Wahl der Waffen ist diese grüne …. patriotisch.

  70. Warum darf die Grünen-Chefin Roth eine scharfe Pistole in ihrer Handtasche ständig mittragen und die anderen Bio-Deutschen nicht? Die hat immer Sicherheitsbeamte um sich. Wir nicht, wir sind gefährdet, dürfen uns aber nicht bewaffnen. Sollen wir uns das immer noch gefallen lassen ? Jeder unbescholtene Bio-Deutsche, der den Waffengebrauch während des Wehrdienstes bei der Bundedeswehr gelernt hat, sollte eine Schusswaffe tragen dürfen. Es ist höchste Zeit.

  71. Mein REDEN schon sein langem:

    Diese skrupellosen, gewissenlosen und verantwortungslosen Politiker haben längst die Schutzpflicht und das Schutzversprechen des Staates für seine Bürger aufgekündigt. Natürlich nicht mit offenem Visier, sondern klammheimlich. Man könnte auch sagen: Verlogen wie immer.
    Andererseits erdreisten sie sich, diesen schutzlosen Bürgern eine effektive Bewaffung zu verwehren.
    Das ist an skrupelloser Dreistigkeit und Unverfrorenheit nicht zu überbieten und zeigt, wie KRIMINELL die Verantwortlichen, die sich selbst von Bataillonen von Bodyguards rund um die Uhr schützen lassen, sind.
    Es wird Zeit, daß die Bürger sich dagegen wehren.
    Kein Staat dieser Welt hat das Recht, seine Bürger schutzlos brutalen Gewaltverbrechern auszusetzen.

  72. Diputator
    Bin mal gespannt was Muttis Gäste bis zu Wahl noch machen.
    Ist bestimmt gut für die AfD ❗

  73. In Israel hat JEDER (!) seine Maschinenpistole dabei, wenn er ein Eis essen geht. SO sieht ECHTE WEHRHAFTIGKEIT aus.

  74. Nicht nur die Zonenwachtel lockt die unzählige VERBRECHER ein, ins „gelobte Land“ zu kommen.

    Auch z.B. die SCHLEPPERORGANISATION „Ev. Kirche Deutschland“ sorgt nach Kräften für Nachschub, um ihre profitable Asylindustrie am Laufen zu halten. Das sind alles Kriminelle!

  75. Die schlachten auch Moslems ab, WENN es keine waschechten Wahabiten sind, als EXTREM-SUNNITISCHE-RADIKALINSKIS Marke IS!

  76. Also wenn da einer mit einer Kalaschnikow und einer ECHTEN Sprengstoffweste vor dir steht, kann ich mir nicht vorstellen, wie man den durch Kontaktsuche „gefahrlos neutralisieren“ soll???

  77. @uli12us, 07.06.17, 12:53

    Glauben Sie wirklich, dass diese dumme Nuss weiß, dass Glock eine österreichische Firma ist?
    Ich frage mich nur, wenn alles stimmt, WIESO sie überhaupt eine Waffe führen kann/darf!

  78. Ein ANDERER HELD ist der Vater von UMRAN DAQNISCH. Man kennt das FAKE NEWS- PHOTO der (inzwischen oskarprämierten!) „WHITE HELMETS“-Terroristen vom August 2016 aus ALEPPO von ihm, das durch MSM der ganzen Welt geisterte, um die syrische Armee der Angriffe auf unschuldige Bürger zu beschudigen.
    Der Vater, mit seiner Familie wieder zurück in Aleppo, das bereits von der regierung wiederaufgebaut wird, gab jetzt ein das Lügengeflecht um das Photo und die Umstände enthüllendes Interview ab. Er widerstand dabei einem großzügigen Geldangebot wie dem Druck der Terroristen der Wahrheit wegen.
    Näheres dazu (in Übersetzungen): http://is.gd/a6K5cy

  79. Die hatten sich als FRAUEN verkleidet und konnten so eindringen! Das kommt davon, daß sich die alle einen Sack über den Kopf ziehen………….so daß man Mann und Frau nicht mehr unterscheiden kann.

    Deshalb muß diese Steinzeit-„Kultur“ bei uns verboten werden und verboten bleiben. BASTA!

    Wir haben eh schon genug zu tun mit unserer FATIMA, die immer schön BUNT daher kommt.

  80. Roy Larner genießt meine volle Hochachtung und Respekt!
    Respekt – Den hat er sich mehr als verdient!
    Wünsche Ihm eine baldige und vollständige Genesung.
    ———————
    Das verachtenswerte Justizsystem in Merkels persönlicher Wohlfühldiktatur BR-Deutschland würde Roy Larner vor Gericht stellen – Behinderung von Terroristen.
    ———————-

    Wird höchste Zeit, daß wir Bürger anfangen uns die Straßen und Plätze zurückerobern!

  81. Es wäre schon angebracht, sich wenigstens mit einen scharfen Messer zu bewaffnen. denn nichts ist schlimmer, wie ein Kaninchen abgeschlachtet zu werden ohne sich zu wehren. Das ist würdelos! Wenn, dann nehm ich 2 – 3 von denen mit und schaue vorher nach was sie gefrühstückt haben.. Das ist Fakt.

  82. Kann PI nicht eine Urlaubsvertretung von Babieca anlernen? Vielleicht eine Art PI-Integrationskurs? Ich versuche ja, mir ihren Stil anzueignen, aber das ist schwerer als ich dachte.

  83. Hier in Deutschland müßte man erst einmal abwägen, ob man eventuell rechtlich belangt wird, wenn man solch einen Muselmann beim Angriff zur Strecke bringt. Wegen überzogener Härte oder Persönlichkeitsrecht oder so….

  84. Das mit dem Messer habe ich auch schon im Hinterkopf. Im PKW habe ich seit längerem eines liegen….

  85. Vor Jahren hat ein Moslem mit Türkenhintergrund meine Frau; klein und zierlich, 1,54 m, selbst Immigrantin, also nix mit Ausländerfeindlichkeit, weder bei ihr noch bei mir; am Joghurtregal weggschubst, ganz einfach weggeschubst, ging ihm wohl zu langsam, da schubst er halt der Edelimmigrant.
    Und machen wir uns nichts vor, wer lernt seiner Schwester ins Gesicht zu schlagen, während die Eltern zuschauen, der tickt halt so.
    Ich bin dazwischen.
    Seitdem weiß ich, was sozialdemokratische Justiz tatsächlich kann.

    WEnn Interesse an einem Artikel besteht, so richtig mit Namen, vollständigem Ablauf, usw. kann sich die Redaktion mit mir in Verbindung setzen.

  86. „Roy Larner stürzte sich mit bloßen Fäusten und den Worten „Fuck you, I’m Millwall!“

    ****************

    Genau das sollte man überall plakatieren !!!!!!!!!!!!

    Aber statt dessen werden Bilder ausgestrahlt, wie „Ordnungshüter“ 15 – 20 gestandene Männer auffordern, sich unter den Tischen zu verstecken. sic !

    Das hat wahrscheinlich von Marrakesch bis Aceh schallendes Gelächter verursacht.

    Wie wäre es gewesen, wenn diese „Männer“ sich jeder einen Barhocker geschnappt hätte und den Mohammedanern die Messer aus der Hand geschlagen, sie dann windelweich geprügelt hätten, um sie anschließend vor Downington Street10 abzuladen, so daß die sich um ihre „Schätzchen“ kümmern.

    So kann das nicht mehr weitergehen !!!!!!!

    :;grrrrrrrr:;

  87. „Es gibt drei Arten von Menschen.
    Schafe, Wölfe und Hirtenhunde.
    Manche Leute wollen glauben, dass das Böse auf der Welt nicht existiert, und sollte es je ihre Schwelle verdunkeln, sie wüssten sich nicht zu wehren.
    Das sind die Schafe.
    Dann gibt es das Raubwild, das Gewalt benutzt, um die Schwachen zu jagen.
    Das sind die Wölfe.

    Und dann gibt es jene, die mit der Gabe der Aggression gesegnet sind, einem unstillbaren Bedürfnis, die Herde zu schützen. Diese Männer sind eine seltene Rasse, die lebt, um dem Wolf entgegenzutreten.
    Das sind die Hirtenhunde.“

    Es ist „nur“ ein Zitat aus einem Eastwood-Film.
    Aber macht das die Aussage unrichtig?
    Nein!

  88. Es sollte ein einfacher Fertigkeits- und Sachkundenachweis genügen, damit man als unbescholtener Bürger eine Verteidigungswaffe führen darf.

  89. Meine Güte.
    Borough Market.
    Restaurants.
    Kneipen.
    Bars.
    Barhocker.
    Bierkrüge.
    Hochprozentiger Alkohol bis zum Abwinken, werfbar abgefüllt in tausenden von Flaschen.
    Feuerzeuge in jeder zweiten Hosentasche.
    Game over.

  90. Wie ich hörte sind die London Bobbies unbewaffnet.? Unsere Polizei übt sich in „Deeskalation“ und lassen sich massenhaft ihre Streifenwagen anzünden. Was ist das für ein jämmerlicher Staatsschutz? Wer hat das zu verantworten und warum thematisiert das niemand? Ich würde mich als Polizist nicht verdreschen lassen wollen weil ich nicht bewaffnet bin bzw. auf die Strasse auf Streife trauen. Was soll die europäische Mickey Mouse Polizei?

  91. der Typ hat Eier in der Hose .. echt krass … aber genau so muss es sein . einfach fertig machen dieses Gesindel .. ich erinnere an den Film Flug 93, wo sich die Passagiere gegen die Terroristen gestellt haben . ging zwar tragisch aus, aber zu wissen , das man sich gewehrt hat .. nicht untätig war… Hut ab .. ich musste heulen bei dem Film …

  92. der Typ hat Eier in der Hose .. echt krass … aber genau so muss es sein . einfach fertig machen dieses Gesindel .. ich erinnere an den Film Flug 93, wo sich die Passagiere gegen die Terroristen gestellt haben . ging zwar tragisch aus, aber zu wissen , das man sich gewehrt hat .. nicht untätig war… Hut ab .. ich musste heulen bei dem Film …

  93. Grüß Gott,
    ich frage mich warum haben die Londoner nicht zusammen gehalten?
    Man hätte doch die Stühle auf denen man gesessen ist als „Schild“ nutzen und gemeinsam zum Angriff übergeben können!
    Dieser Mann ist ein Mann mit dem ich stolz wäre gemeinsam in den Kampf gegen die Satanisten aka Mohamedaner zu ziehen!
    Ich selbst bin nur 1,6 m ,geb.1975 Wehr-Kreigs-Dienstverweigerer,
    aber ein Weichei bin ich nicht!
    Unser Aller Motto sollte sein:
    Ottokar Kernstock
    „Schwört auf der Heimat heiliger Scholle:Deutsch soll sie bleiben,komme was wolle.
    Komme was wolle,Glück und Leid,deutsch soll sie bleiben in Ewigkeit.“

  94. Grüß Gott,
    warum wieder so kompliziert?
    Damit würde man denen die Waffen brauchen selbige wie auch heute verweigern!
    Nötig wäre:
    Mindestens 30 Jahre alt {darunter sind die heutige Deutschen meistens noch zu infantil},ohne Vorstrafen,ohne Punkte in Flensburg {würde die Charakterliche Eignung bestätigen},nur echte Deutsche und keine Passdeutsche {würde Mustafa und Alli mit deutscher Staatsangehörigkeit ausschließen aka Mohamedaner},wenn nötig eine Einweisung zur Handhabung der Waffe durch den Verkäufer dieser darf nicht mehr als 200 € dafür verlangen{alles was darüber hinausgeht würde bedeuten nur Menschen mit einem hohen Monatsgehalt hätte die Chance ihr Leben zu schützen! Ein Revolver {9 mm}der Firma Weihrauch ist schon für unter 300€ zu haben,zwar haben Revolver Nachteile gegenüber Pistole wie z.B. geringer Patronen Anzahl aber sie sind relativ günstig,ein kleiner“38er Revolver ist schon für deutlich unter 200€ zu erwerben und würde in vielen Damenhandtaschen Platz finden!
    Prinzipiell bräuchte man in Deutschland ein Gesetz welches dem zweiten Verfassungzusatz der amerikanischen Verfassung gleich kommt,aber mit den von mir angegebenen Einschränkungen.

  95. Hahaha. Köstlich! Mit 10 Bier intus würde ich die Terroristen auch einfach zurückanschreien. Aber was schreien? „Jesus ist auch groß!“? „gender-mainstreaming!“, „Zeus ist besser!“ „Alilat war seine Vorgängerin, du Idiot!“? oder „Du stinkst aus dem Maul ,Alter und dein Käppi sitzt schlecht, guck mal in den Spiegel!“?
    Das galt mal als interessante Verteidigungsstrategie: Einfach nicht das tun, was der Bedroher erwartet. Ihn verdattern. Zum Beispiel einfach anfangen zu steppen.
    Aber im Ernst: Ich verstehe nicht, warum 3 mit Messern bewaffnete Muselmanen (im allgemeinen von schmächtiger Statur!) nicht von den duzenden anwesenden „weißen, jungen Männern“ überwältigt werden konnten. Die rannten alle feige weg. Manche schreiend. Zum fremdschämen.

  96. Grüß Gott,
    eindeutig besser als die „Rede“ von Mel Gibson im Film Braveheart als er William Wallace dargestellt hat!

  97. Grüß Gott,
    exakt diesen Gedanken hatte ich auch!
    Ein Stuhl oder Barhocker reicht zur Schädlingsbekämpfung wenn man als Mann nicht alleine ist!

  98. Grüß Gott,
    auch „Halts Maul Du Opfer “ und dann die Tische /Stühle anheben und auf das Gesindel werfen oder als Schilde nutzen ist eine Option.
    Nur dazu muß innerlich auf „Verteidigung“ eingestellt sein .
    Sehr viele heutige Männer finden aber sich Gedanken darüber zu machen ob der Bart richtig sitzt ,welches Smartphone man jetzt unbedingt als nächstes kaufen muß oder daß man ja auf gar keinen Fall mehr Neger zum Neger sagen darf wichtiger!

Comments are closed.