Zana Ramadani.
Zana Ramadani.

Von Peter Bartels | Moslems sind richtige Männer! Deutsche Männer sind Memmen!! Sie können nicht mal ihre Frauen beschützen. Vorurteil oder was? Ausgerechnet eine junge Muslima und ehemalige Femen-Aktivistin rechnet ab.

Zana Ramadani (33), über die PI-NEWS bereits des öfteren berichtete, stammt aus einer Moslem-Familie, kam als Dreijährige irgendwo ins Siegerland, studierte Recht, Politik, Soziologie, war bei „Femen“, ist heute in der CDU, sieht unverschämt gut aus. Und sie hat einen Bestseller geschrieben, aus dem Henryk M. Broder auf ACHGUT einen erstaunlichen Dreiteiler gemacht hat. Letzte Folge: „Die Weicheier sind keine Männer“. Natürlich sind die deutschen Männer damit gemeint…

Deutsche Männer – nicht mal in der Lage, ihre Frauen zu beschützen

Wo sonst auf der Welt sieht ein Mann aus dem Zelt in den Rheinwiesen zu, wie seine Freundin von einem „riesigen“ Neger vergewaltigt wird? Wo sonst lassen sich Männer von einer Horde wilder Moslems zur Seite schubsen, während sie seiner Frau/Freundin auf der Domplatte die Jeans runter reissen? Gut, der Neger hatte eine Machete an der Kehle der 23-Jährigen, die sich später als halbrunde Baumsäge entpuppte… Gut, der junge Mann (27) schlug den Vergewaltiger nicht mit irgendeinem Kochtopf platt, sondern „alarmierte“ flüsternd per Handy die Polizei, die sich prompt „verscheissert“ fühlte … Und die paar Polizisten auf der Silvester-Domplatte konnten ja nicht überall sein. Aber gehts wirklich um sowas? Nein! Es geht darum, dass Muslime in Deutschland die Männer nicht ernst nehmen.

Zana Ramadani: Die Männer gelten als verweichlicht … sind nicht, was arabische Machos unter „Mann sein“ verstehen: Respekt vor der Mutter, vor der ehrbaren Frau … Ungläubigen schuldet kein Muslim Respekt. Nicht den deutschen Christen-Männern, die nicht mal in der Lage seien, ihre Frauen zu beschützen. Schon gar nicht Polizei und Gerichten, die … viel zu milde und nachsichtig agieren und urteilen. Deutsche Männer sind Weicheier, so die Muslime … Die deutschen Männer sind weibisch…

Moslem-Männer werden Machos, die deutschen „Versteher“

Und was ist falsch daran? Nichts! Wurden deutsche „Stammhalter“ in den letzten Jahrzehnten n i c h t zu braven Jungs erzogen? „Das tut man nicht … Dies darfst Du nicht …!“ „Wenn Susi dich haut, darfst du nicht zurück hauen …?! Moslem-Mütter hämmern ihren Söhnchen genau das Gegenteil ein: DU bist der Mann. Allah hat es so gewollt! Und so wurden/werden die einen Machos, die anderen „Versteher“: „Angnes, wir müssen reden …“. Flankiert wird die sanfte deutsche Umerziehung von Lehrer/Innen, die lieber diskutieren als lehren. Von Schwulen, Lesben oder irgendwas „dazwischen“ und Gender-Professor/Innen, die Gott und Darwin abgeschafft haben. Mann/Frau ist, was man gerade fühlt, wie es sich halt ergibt.

Und alle kuscheln mit – die Gewerkschaften, die Ämter, die Parteien – längst nicht nur die Grünen, die sich erst vor ein paar Monaten „offiziell“ und scheinbar verschämt von den Päderasten unter ihnen „distanziert“ haben. Und die Medien? Längst fest in schlaffen Händchen; die Jüngelchen und welkende Dämchen, demonstrativ das Mikro mit dem beringten Symbolfinger in die Kamera halten: Ich auch, Girls and Friends, Schwestern und Brüder… sieh her, so weit hab ich’s geschafft, obwohl ich einer von Euch bin!

“Muslimische Männer schieben keine Kinderwagen“

Natürlich wissen Herr und Frau Normalo vor der Glotze nicht, dass nur 0,5 Prozent der Menschen schwul sind und 3,5 Prozent hin und wieder. Seit Anbeginn hat sich da nichts geändert. Aber die Moslems glauben, dass alle deutschen Männer schwul sind, also Schlaffis. Verachtenswert. Rama Ramadani: “Muslimische Männer schieben keine Kinderwagen, gehen nicht in Elternzeit.“ Sie sagt (schreibt): Während deutsche (bestenfalls n o c h) herumeiern, ist für Musel-Männchen jeder Kompromiss eine Niederlage. „Überlegenheit“ ist für sie körperliche Stärke, nicht intellektuelle. Ein wahrer muslimischer Mann rechtfertig sich für nichts, beugt sich vor nichts und niemandem, vor den Ungläubigen schon garnicht… Schuld haben nicht die muslimischen Männer, sondern die Frauen, die sich aufreizend benommen haben, oder deren Weicheier-Freunde, die nicht in der Lage sind, sie zu schützen.

Womit wir wieder an der Anfangsfrage sind …

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

332 KOMMENTARE

  1. das ist ein Problem in der letzten 50 Jahren Erziehung, das andere das Primitivkulturen uns überrennen und nichts dagegen unternommen wird.
    Den Atzteken und Inkas gings sicher genau so, waren schon hochzivilisiert und was hats denen am Ende gebracht? Richtig Sie sind ausgestorben weil Primitivkulturen Sie gewaltsam verdrängt haben.

    Mit uns wirds genauso laufen wenn nicht langsam was passiert.

  2. Da hat sie nicht ganz Unrecht. Ich würde sagen das betrifft die westdeutschen Männer, denn der Osten hat noch ne Menge ganzer Kerle. Allein schon durch den Armeedrill und die absolute Wehrpflicht für ALLE. Ich muss sagen geschadet hat mir das nicht, besonders die Nahkampfausbildung. Meine Frau muss keine Angst haben, wenn ich neben ihr gehe.

  3. PI-NEWS-BILD™ ist sehr weit im Niveau gesunken. Jetzt geht es gossenartig schon da drum, ob denn alle Deutschen Weicheier seien…

    Kann denn hier schon jede Pseudo-Ex-Muslima ihre Beleidigungen abseiern?

  4. Das regt mich richtig auf. Diese Dame hat mir noch gefehlt mit ihren Pseudo Aussagen. Soll sie sich doch mal ganz schnell mit ihren Schlauheiten an die fahnenflüchtigen Maulhelden aus Islamistan etc. wenden. Das sollen Helden sein? Es sind feige, faule Neandertaler, die statt in ihrer Heimat tüchtig anzupacken und für ihre Familien zu sorgen, sich hier auf unsere Kosten den Arsch platt sitzen uvm. Da lobe ich mir unsere Männer, die, Ausnahmen gibt es auf beiden Seiten, zivilisiert, fleißig und damit für mich auch mutig für ihr Land und ihre Familien hart arbeiten. Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass wir uns diese Steinzeitbarbaren als die richtigen Männer suggerieren lassen. Weisen wir das mit aller Schärfe zurück.

  5. Im arabischen Raum herrscht pure geistige Finsternis, keine relevanten Wissenschaftler, keine Künstler, keine Vordenker einfach nichts dergleichen. Und schon seit den türkischen Gastarbeitern ist klar das dies nur durch vermeintliche körperliche Stärke zu kompensieren ist.

  6. Man könnte natürlich auch sagen, dass wir Deutschen uns in den letzten Jahrhunderten von Höhlenmenschen zu zivilisierten Bürgern weiterentwickelt haben, die Konflikte nicht grundsätzlich mit Fäusten und Messern lösen wie Barbaren. Ich empfinde diese kulturelle Entwicklung nicht als Fehler.
    Der einzige Fehler ist, dass wir unsere Kultur nicht schützen durch Verteidigung unserer Staatsgrenzen gegen geistig zurückgebliebene Eroberer.

  7. Moslems sind richtige Männer! Deutsche Männer sind Memmen!! Sie können nicht mal ihre Frauen beschützen.
    ++++++++

    Wars das?

    Die beschützen nicht ihre Frauen, sonder ihr Eigentum, ihr Fleisch mit Loch, mit dem sie nach Gutdünken verfahren: Erstechen, ans Auto binden, steinigen, schächten, erschlagen usw. – und das auch vor den Augen ihrer Kinder.

    Was die dt. Männer betrifft, ist eine andere Seite der Medaille. Jedenfalls kein Vergleich mit den Massenmördern und Vergewaltigern aus dem Maghreb und dem Orient.

  8. Ich bin solche saudummen Diskussionen leid. Wenn ich einem Muslim auf die Schnauze haue hab ich x Jahre Gerichtstermine am Hals und werde mit der vollen Härte des Gesetzes ( Kohle, Freiheitsentzug, öffentliche Anprangerung) bestraft. Der Scheiss-Drecks Links-Grün -versiffte-Deutsch-hassende-Miststaat hat mit Vorsatz die Männer mit allen erdenklichen Gesetzen ENTMANNT. Jeder Scheiss Neger und Kufnuke hat mehr Rechte in meinen Land als ich…. aber die Zeit wird kommen und dann wird in dem Assistaat richtig aufgeräumt.

  9. .
    Das Männer-Konzept
    im Islam ist ein nomadisches,
    nicht zuletzt erkennbar am Haremsprinzip.
    Daher werden die Frauen nicht als gleichwertig
    und erst nicht als gleichrangig angesehen
    sondern mehr als Teil der Herde – die
    der Herr der Herde stets wachsam
    im Auge behalten muß. Macht – im
    Sinne Von Erzwingungsmacht –
    ist das einzige, was bei
    denen zählt; und alles
    andere wie etwa
    Ästhetik zB. –
    Fehlanzeige.
    .

  10. PI-NEWS-BILD™ ist sehr weit im Niveau gesunken. Jetzt geht es gossenartig schon da drum, ob denn alle Deutschen Weicheier seien…

    Kann denn hier schon jede Pseudo-Ex-Muslima ihre Beleidigungen abseiern? Lieber Man, leben sie noch im Jahr 1900??.

  11. Mann und Frau sind nicht gleich. Sie wurden verschieden konstruiert und ergänzen sich in vielerlei Hinsicht.

    Und wenn die emanzipatorischen Forderungen von Feministinnen ins Utopische gehen und diesen Forderungen auch nachgegeben wird, sozusagen Mann und Frau in allem gleichgeschaltet werden sollen, dann mag in der Tat mancher Mann für eine normale Frau an Attraktivität verlieren.

    Ich möchte nicht soweit gehen, von „Weicheiern“ zu sprechen, obwohl ….

    Dieses Thema könnte eines für weitreichende soziologische und sonstigen Untersuchungen sein, soweit kann und möchte ich hier nicht gehen. Aber es ist was dran. Und das erklärt auch das Interesse unserer zu kurz gekommenen Frauen an der Männerkultur, die diejenigen mitbringen, die hierher kommen und dann die Struktur unserer Gesellschaft mißverstehen und glauben, sich in einem Selbstbedienungsladen zu finden.

  12. Und wenn wir dann alle genderverschwulten Wacken-Recken mit Taliban-Bart, Zopf und 3/4-Hose abgeschlafft und abgeschafft haben, dann….

    „Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten“.

    – Michael Klonovsky

  13. Ganz normal kann diese Frau aber auch nicht sein.
    Auf der einen Seite benennt sie die Tatsachen richtig und als „Femen-Aktivistin“
    wird sie das Verhalten der Moslemmänner wohl kaum positiv sehen, auf der anderen
    Seite ist sie Mitglied der CDU, gerade der Partei die, dank Merkel und ihrer „Speichellecker“, diese Entwicklungen in Deutschland befeuert.
    Diese Art Schizophrenie wird mir immer Fremd bleiben, genau wie bei Sarrazin.

  14. Der Artikel gibt die Aussagen der Frau falsch wieder.
    Es ist nicht ihre Meinung, sondern sie zitiert die Meinung der muslimischen Männer über uns.
    „Deutsche Männer sind Weicheier, das ist das Urteil vieler Muslime.“
    „Andererseits ist es gut, dass der rückgewandete, alte deutsche Macho-Mann ausstirbt und Frauen nun als gleichberechtigt und gleichgestellt gelten.“
    „Generell gilt: Es ist nie falsch, Rollenbilder zu überdenken und gegebenenfalls zu durchbrechen, neue Wege zu beschreiten oder einen Mittelweg zu finden. Während manche deutsche Männer auf diesem Weg noch ein wenig herumeiern, sehen die Musel-Männchen erst gar keine Notwendigkeit aufzubrechen. Für sie ist jeder Kompromiss eine Niederlage.“
    „Weiter wird nicht gedacht und schon gar nicht so weit, dass der politisierte Islam ein ideologisches Gerüst für solche Taten liefern könnte.“

  15. Kein Wunder, dass die dt. Kerle Keinem mehr Eins aufs Maul hauen! In den 80er Jahren las ich Emanzenwerke. Die grünen Weiber verboten ihren Söhnen den Einsatz ihrer Fäuste. Die Folgen erleben wir heute, denn heute sind die Söhne dieser Weiber Mitte/Ende 30.

  16. Und mit Abschaffung der Wehrpflicht, hat Merkel den letzten Rest erlernbarer Wehrhaftigkeit auch noch erledigt. Die jungen deutschen Männer weichen mehr und mehr zurück. In der Grundschule werden sie von den meist älteren und physisch überlegenen Moslems über dem Pausenhof gejagt, um dann im Gymnasium, von den strebsamen Mädchen nicht selten leistungsmäßig überholt und auch nicht als „männlich“ wahrgenommen zu werden. Die heutigen deutschen Jungs haben keine Chance ihre Rolle in der Hierarchie zu finden. Die Folge ist, jedem Kampf aus dem Weg zu gehen und sich Nischen zum wegducken zu suchen. Man kann es auch im Fitness beim Training sehen. Deutsche Jungs sind klar in der Minderheit, zumindest hier im Westen ist das mittlerweile so.

    Kann mir nicht vorstellen, dass dies noch einmal reparabel wäre. Irgendwann sind wir hier total abgeräumt, rein Evolutionär muss das so kommen…

  17. Wer der Behauptung widerspricht Deutschland ist die größte Klappsmühle weltweit, der ist auch nicht normal.

    In Braunschweig melden sich Syrer offiziell bei der Stadt Braunschweig Richtung Syrien ab. Aus“Datenschutzgründen“ darf die Stadt Braunschweig das nicht an das Jobcenter weitergeben, obwohl die Stadt Braunschweig ein Teil des Jobcenters ist. Und aus „Datenschtzgründen“ zahlt die Stagt ihren Anteil an Hartz 4, Miete, Nebenkosten, Heizung, weiter.

    https://www.waz.de/politik/zum-is-ausgereiste-familie-bezieht-weiter-sozialleistungen-id210883253.html

  18. Kann ich von mir nicht behaupten…bin, so denke ich, eher ein sehr „Strammer – Max“ ;-))

    Aber es stimmt, wenn ich draußen mir den Prototyp von „Deutschen Männern“ ansehe, wird mir schwindelig …-vor lachen!

    Röckchen, tragende – Schwuchteln mit orange, lackierten – Fingernägeln..(Oder schlacksig dünn, mit Hängeschultern…mutloses, kraftloses, auftreten…Typ – Opfer halt)

    Das Schwul oder Bi sein, überspielt mit beschissenst, aussehenden, Rauschebärten des Typus „Gimli“ oder „Robinsons Freitag“… (Nerds.. Tekkis, ect..)

    Kurzum…zeige mir wieviel Tattoos, Kriolen und Piercings Du hast, und ich sage dir, wie schwul Du bist!

  19. Tja, so ist das eben mit mutlosen Männern, die anscheinend zuviel Schiss in der Büxe haben und nicht mal ansatzweise versuchen ihre Frauen und Kinder zu beschützen.
    Verstehe das wer will!
    Man Leute, bei der kleinsten Belästigung muss man gewissen Kreaturen eben mal zeigen wo der Frosch die Locken hat.
    Nett war mal…
    Männer, seid mutig und lasst euch wieder Eier wachsen. Ihr schafft das.

  20. „Deutsche Männer“ und „Muslimische Männer“ ist kein Widerspruch.

    Das eine Adjektiv beschreibt ein Volk, das andere eine Religion.

    Bald sind die deutschen Männer auch muslimisch. Dann nämlich, wenn sie merken, dass sie verarscht wurden. Von wem wurden sie verarscht? Von den „Undankbaren“ … von den „Kuffars“.

    So funktioniert Islamisierung.

  21. DEUTSCHE UND EUROPAEISCHE MAENNER WUERDEN IHRE FRAUEN SEHR WOHL BESCHUETZEN WENN DAS GERICHT SIE NACHER NICHT HART BESTRAFEN WUERDE!
    WAEREN DIE STRAFEN DIE GLEICHEN WIE BEI ILLEGALEN, DANN WUERDE MAN SCHON SEHEN WAS LOS IST!

  22. Kurz und knapp: JA!
    Warum? Weil wir in jeder Situation verlieren (müssen) und uns das auch bewusst ist.
    Ein Fallbeispiel aus dem Alltag:
    Kuffnucke belästigt eine Frau am Bahnhof. Biodeutscher schreitet ein und das Goldstück liegt kurz darauf blutend am Boden. Im besten Fall hat man dann Schriftverkehr mit dem Staatsanwalt und eine Geldstrafe+Schmerzensgeld an der Hacke oder die bucklige Verwandschaft des Kuffnucken samt Messerfolklore (und das dann dauerhaft).
    Der Staat hat das Gewaltmonopol, nutzt es aber nicht. Außer vielleicht beim Blitzermarathon. Aber wenn es um Gewalt und Eigentumsdelikte geht, sollte man nicht auf die Polizei vertrauen (siehe Siegauenvergewaltigung).
    Wenn diese hirnentkernten Worthülsenvollernter von ‚Zivilcourage‘ salbadern meinen sie das man sich gefälligst einzumischen hat, aber nur um dann kultursensibel gegen den Kopf getreten zu werden, bis zum Koma oder Tod.
    Deshalb senken 99% den Blick, versuchen der Situation schnellst möglich zu entkommen und meiden von da an die Brennpunkte. So sieht es aus.

  23. Für was? Dafür, dass er gesagt hat, er könne keinen Türken mehr sehen – und unser Land gleichzeitig und weiterhin mit der Vorhut aus Ostanatolien geflutet hat?

  24. Nö, ganz einfach: Für die selbstbestimmte deutsche Emmanze lässt sich eben kein Mann mehr messern, zusammenschlagen, erschießen, ins Koma prügeln, weil das die ach so tolle deutsche Frau selbst kann.
    Und es gibt deutsche Frauen, alleinerziehend, 2 Kinder von 2 verschiedenen muslimischen Männern, die keinen unterhalt zahlen es ganz gewaltige Konflikte um Kind und Ehre gibt, und bei denen Frau nach dem ersten moslem immer noch nicht gemerkt hat, auf was sie sich da eingelassen hat.

  25. In a nutshell:

    Frau = Sexobjekt
    Mann = Selektionsobjekt

    Mehr braucht ihr nicht zu wissen. Alles Weitere ist aus den beiden Thesen direkt ableitbar.

  26. Es reicht jetzt!! Euch ist doch sicherlich nicht entgangen, daß das hier ein Reizthema zu sein scheint. Selbst ich bin mittlerweile genervt !

    Es gibt genug Fälle, in denen Männer und Frauen in diesen Land Zivilcourage gezeigt haben und nicht selten dabei selber zum Opfer wurden! Weicheier gibt es überall, gerade die Anhänger der Religion des Friedens, haben es nötig ! Die sind ja nur in der Lage einen Deutschen im Rudel anzugreifen und das meistens noch hinterrücks und bis an die Zähne bewaffnet! Feiglinge gibt es unter Männern und Frauen überall auf der Welt ! Die einzige Chance das Ruder in diesem Land noch in letzter Sekunde rumzureißen besteht im Zusammenhalt ! Meine Güte PI, es gibt noch andere Themen die gerade jetzt unter den Nägeln brennen sollten!

  27. Ihr glaubt nicht, wie schnell sich der westlichen Mann wieder zurück entwickeln kann und dann sein Gegenüber ohne mit der Wimper zu zucken abmetzelt. Die vielen Luschen sind schnell aussortiert und die muslimischen Männer können dann mal zeigen, ob sie außer mittelalterlicher Brutalität auch was in der Birne haben. Wenn nämlich alle brutal sind, dann entscheidet der IQ und die besseren Waffen über Sieg oder Niederlage.

  28. …die müssten mir ins Hirn geschissen haben wenn ich mich für eine „Femen-Aktivistin“, eine Gutmenschinninin oder sonstigen Emanzendreck messern lassen würde. Jedoch für eine feminine Frau würde ich mich gern „klopfen“

  29. Eine Verwirrte !

    Typisches Produkt des Aufeinandertreffens abendländischer Kultur mit islamischer Barbarei.

    Deroutiert, orientierungslos …

    Mit dem geheimen Wunsch nach den Wonnen der Unterwerfung !

    Den „Bestseller“ dieser Dame werd ich mir nicht antun !

  30. Zivilcourage gegen einen Mohammedaner bestrafen Gerichte und Reschke-Lügner in der Regel sehr hart!

  31. Männer, die dazu erzogen werden, sich beim Pinkeln auf die Klobrille zu setzen. Männer, die nach der Heirat den Nachnamen der Frau annehmen. Männer, die sich eine Babytrage um den Bauch schnallen. Männer, die ihren Frauen lieb grinsend jeden Wunsch von den Augen ablesen und sich dabei ohne Not zu Vollzeitluschen degradieren. Eine butterweiche, antiautoritäre, auf Toleranz-bis-zur-Selbstaufgabe ausgerichtete Erziehung.

    Schauspieler, Sänger, You-Tube Stars, Möchtegern-Promis, Instagram-Poser, unsere Nationalmannschaft (bzw. die „Mannschaft“) allesamt selbstverliebte Selbstdarsteller, allesamt nur mit ihrem Äußeren beschäftigt, Slim-Fit-Hemden, weiß-strahlende Sneaker, glitzernde Armbanduhren, aufwändig durchgestylte Frisur, penibel gezupfte Augenbauen, schwuchtelhaft süßriechende Eau der Toilettes etc. Wie soll jemand, der permanent mit seiner Optik beschäftigt ist, seine Frau/Freundin verteidigen können? Ja, da muss ich Zana Ramadani recht geben. Die deutschen Männer werden immer schwuchteliger.

    ABER!!! Ob der Mohammedaner so viel besser ist? Er ist männlicher, ja. Aber den oben im Artikel beschriebenen „Respekt“ kennt er nur gegenüber seiner Mutter. Alle anderen Frauen (erst recht die ungläubigen BitXXes, die deutschen, die europäischen und „weißhäutigen“ Frauen) werden von ihm wie der letzte Dreck, wie billige Flittchen und Spermaklos behandelt. Oft ist auch Gewalt im Spiel. Wollen Sie das, Frau Ramadani? Stehen Sie darauf, nicht zu wissen, wann ihr muslimischer Freund/Mann das nächste Mal wieder durchdreht und sie halb totschlägt, weil sie sich erdreistet haben, allein mit ihren Freundinnen in die Disco oder auf eine Party zu gehen? Wollen Sie so einen krankhaft eifersüchtigen (weil mit unzähligen Komplexen beladenen) Steinzeit-Mohammedaner an ihrer Seite haben, der ihnen jede Freiheit nimmt und alles verbietet? Nicht doch lieber ein bisschen unmännlicher, dafür aber die Gewissheit, dass man nicht das nächte Ehrenmord-Opfer wird?

    Der Bückbeter ist keinen Deut besser.
    Primitiver, rückständiger und minderbemittelter ist er allemal…

  32. Thorben,Sönke und Lars sind nun erwachsen geworden und haben auch noch Stricken und Häkeln gelernt,sowie eine wunderbare, Gewaltfreie Erziehung in Kita und Elternhaus genossen.
    Probleme wurden einfach wegdiskutiert und die Friedfertigkeit war oberstes Erziehungsziel.
    Peace…

  33. Kleiner Tipp: Es würde helfen, wenn man auch mal die Beiträge anderer Kommentatoren durchlesen würde:

    WOK 12. Juni 2017 at 14:14
    Der Artikel gibt die Aussagen der Frau falsch wieder.
    Es ist nicht ihre Meinung, sondern sie zitiert die Meinung der muslimischen Männer über uns.

  34. Und sie kämpfen als Antifa-Nichtsnutze gegen das Schweinesystem, wollen aber später als Nichtsnutze im Öffentlichen Dienst schmarotzen und wundern sich, warum zur islamischen Gruppenvergewaltigen kein Polizist des „BRD-Bullenstaats“ mehr kommt…

    Linksgrüne Nichtsnutze eben!

  35. Genau meine Meinung.
    Der Artikel ärgert mich.
    Der ist wie Wasser auf die Mühlen für das westliche Feindbild der „wahren Gläubigen“, Männlein wie Weiblein.
    Die lachen sich doch kaputt.

  36. @ Eurabier Jawoll, hätte ich noch hinzufügen müssen, daß kommt noch oben drauf! Der Migrantenbonus !

  37. [Ironie ein]
    Das Frauen, wenn sie schreiben aber auch sooo hart sein können – Maaaamiiii!!!
    [Ironie aus]

    Auch jeder Mann möchte, dass der Freund seiner Schwester oder gar Tochter gut auf sie aupasst und sie effektiv beschützt. Noch dazu hat jeder von uns eine Mutter, der auch kein Leid zugefügt werden darf, wenn vernünftige Männer einschreiten!

    Das sollte jeder von uns im HInterkopf behalten…

  38. Prinzipiell gebe ich der Dame bis auf ein paar Nuancen uneingeschränkt Recht, was ihr vernichtendes Urteil über den deutschen Mann angeht (ich habe es übrigens hier auch selbst des Öfteren und noch drastischer als sie zum Ausdruck gebracht)
    Wo die Dame jedoch völlig falsch liegt:
    Mohammedaner sehen sich zwar gerne als Machos, es gibt allerdings essentielle Unterschiede zum südeuropäischen (echten) Macho, und zwar Ritterlichkeit, eine Eigenschaft, die dem Mohammedaner fremd ist.
    Mohammedaner können ausserdem nur im Rudel stark und „Mann“ sein.

  39. Menschen, die wie wir, durch Zuzug von steinzeitlichen Gewaltmenschen, permanent bedroht sind, vergewaltigt, getötet, verstümmelt oder ins Koma getreten zu werden, können sich nur dann retten und wehren, wenn sie bereit sind, den Angreifer zu töten. Wie auch immer. Mit einem Messer oder ihm mit einer Eisenstange den Schädel einzuschlagen.
    Der Student, der zugesehen hat, wie seine Freundin von dem Neger vergewaltigt wurde, hatte nur gelernt, Konflikte verbal und in Diskussionen zu lösen. Gewalt ist allenfalls legitim, wenn es gegen „Rechte“ geht, sonst niemals. Mit Worten war dem Neger sicher nicht beizukommen. Einen Ringkampf nach sportlichen Regeln hätte der Neger sicher lachend abgelehnt. Oder den Studenten dann getötet.
    Also konnte der Student, ohne die Eier zu haben, mit aller Macht den Neger zu töten, tatsächlich nichts machen.
    Aber so geht das ganze Land vor die Hunde und die ganze „friedliebende“ Gesellschaft. Friedliebende Menschen sind schön und gut, aber wenn sie nicht bereit sind, Menschen zu töten, die selber keine Hemmungen haben, zu töten und zu vergewaltigen, dann werden die friedliebenden Menschen ausgerottet.

    Warum hatte der Student, wenn er mit seiner Freundin im Jahre 2017 auf einer Wiese in Deutschland zeltet, kein stabiles hochwertiges Fleischermesser dabei, kein großes Brecheisen, dazu fähig einem Vergewaltiger das Gehirn aus dem Schädel zu prügeln. Wie naiv sind die jungen Leute nach der Invasion von Millionen Negern und Muslimen aus Kriegsgebieten.

    Es geht längst nicht mehr darum, im Jahre 2017 in Deutschland Angreifer verbal in die Schranken zu weisen, auch nicht, sie in einem fairen Faustkampf sportlich zu besiegen und dann bei einem Glas Bier Freundschaft mit ihnen zu schließen.
    Deutsche, Weiße und Ungläubige, werden neuerdings grundsätzlich getötet oder zum Schwerbehinderten gemacht. Entweder wird man abgestochen oder Sie treten uns solange gegen den Schädel, dass Teile unseres Gehirn absterben und wir schwer behindert sind. Für den Rest unseres Lebens gelähmt und sabbernd im Liegerollstuhl.
    Wer das nicht damit zu verhindern sucht, seinerseits den Feind, Mörder und Vergewaltiger mit aller Macht zu vernichten und zu eliminieren, kann nur verlieren.

  40. Hah, endlich hat es jemand ausgesprochen, was ich die ganze Zeit bereits denke: Unsere Schwäche ist es, die die Museln stark macht. Würden wir mit 100% dagegenhalten, und ohne Rücksicht auf Verluste dazwischenprügeln, wenn die „Kulturbereicherer“ ihre Grenzen übertreten, wären diese brav wie Lämmchen. So einfach ist das.
    Wer sich als Hans Wurst benimmt, muss sich nicht wundern, wenn er ausgelacht und nicht ernstgenommen wird. Zeit umzudenken. Gesetze hin, politische Vorgaben her. Klasse Artikel.

  41. Wieder mal ein hervorragender Artikel von Henryk M. Broder, diesmal auf Welt+, deshalb poste ich im Volltext:

    RECHTSPRECHUNG

    Die verstörende Weltfremdheit deutscher Richter

    Von Henryk M. Broder | Stand: 08:28 Uhr | Lesedauer: 4 Minuten

    Drei Richtersprüche der jüngsten Zeit irritieren in ihrem Verdikt: Nicht Mord wird attestiert, sondern nur Totschlag, da die Täter die „hiesigen Wertvorstellungen“ nicht erkannt hätten. Ach so!

    Ein 32 Jahre alter Familienvater, der seine Frau verdächtigt, eine Affäre mit einem Bekannten zu haben, greift zum Messer, sticht 19-mal auf die Mutter seiner fünf Kinder ein, stößt sie aus dem Badezimmerfenster ins Freie, rennt vor das Haus und schneidet ihr die Kehle durch.

    Die zuständige Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen Mordes, plädiert dann im Verfahren aber auf Totschlag. Das Gericht folgt der Anklage. Eigentlich, objektiv und nach „hiesigen Wertvorstellungen“, sagt der Richter in der Urteilsbegründung, liege „ein niederer Beweggrund“ und damit ein Mordmerkmal vor. Allerdings habe das Gericht Zweifel, „dass der Angeklagte die Niedrigkeit seiner Beweggründe auch erkannt“ habe. Deswegen ergeht das Urteil wegen Totschlags.

    Ein 30 Jahre alter Mann, der ein 13-jähriges Mädchen an einer Hamburger S-Bahn-Station „brutal vergewaltigt“ haben soll, steht wegen „schweren sexuellen Kindesmissbrauchs“ und Vergewaltigung vor Gericht. Im Laufe des Verfahrens lässt die Anklage in Absprache mit der Richterin und der Verteidigung den Vorwurf des Kindesmissbrauchs fallen.

    Aus „Scherz“ einen Obdachlosen anzünden?

    Es geht nur noch um Vergewaltigung. Der Angeklagte, so die Vorsitzende, konnte „nicht zweifelsfrei wissen“, dass sein Opfer erst 13 Jahre alt war. Dieser Umstand werde bei der Urteilsfindung berücksichtigt.

    Sechs Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren, die versucht haben, einen Obdachlosen in einer U-Bahn-Station anzuzünden, werden gefasst, kommen in U-Haft und werden wegen versuchten Mordes angeklagt. Dass der Obdachlose überlebt hat, hat er nur aufmerksamen Fahrgästen zu verdanken.

    Die Angeklagten geben die Tat zu, behaupten aber, es habe sich um einen Scherz gehandelt. Der 21 Jahre alte Hauptangeklagte sagt, er habe den auf einer Bank schlafenden Obdachlosen „nur durch ein kleines Feuerchen aufschrecken wollen“. Zu keinem Zeitpunkt habe er mögliche tödliche Folgen in Kauf genommen.

    Am Ende der Beweisaufnahme gibt das Gericht einen „rechtlichen Hinweis“: Es sei auch eine Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung für den Haupttäter und Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung für die Nebentäter möglich. Fünf der sechs Haftbefehle werden aufgehoben, die Nebentäter auf freien Fuß gesetzt.

    Verrohung und Niedertracht

    Die Fälle mögen juristisch vollkommen einwandfrei sein. Aber sie werfen doch einige Fragen auf. Der Mann, der seine Frau erstach, aus dem Fenster stieß und ihr die Kehle durchschnitt – zu welchem Zeitpunkt der komplexen Tat sollte er überlegt haben, ob er möglicherweise aus „niederen Beweggründen“ handelte? Vor dem ersten Stich oder erst nach dem Fenstersturz?

    Und mal angenommen, er habe sich die Frage gestellt und sie mit einem Nein! beantwortet, würde das die „niederen Beweggründe“ aufheben?

    Der Mann, der die 13-Jährige vergewaltigt haben soll – hätte er das Mädchen erst einmal bitten sollen, ihm den Personalausweis zu zeigen, um sicher zu sein, dass er es nicht mit einem Kind im Sinne des Paragrafen 176 des Strafgesetzbuches zu tun hat?

    Im Falle der Jugendlichen, die einen schlafenden Obdachlosen abfackeln wollten, muss man sich nicht nur fragen, wie verroht sie sein müssen, sondern auch, wie naiv Richter sein können, die einen Mordversuch zu einer gefährlichen Körperverletzung herabstufen. Kann es etwas Heimtückischeres geben als den Versuch, einen schlafenden Menschen anzuzünden? Heimtücke gilt, ebenso wie niedere Beweggründe, als ein Mordmerkmal.

    Weltfremd und abgewandt im Gerichtssaal

    Das sind keine theoretischen Fragen. Es geht ja nicht nur um Verbrechen wie Mord, versuchten Mord und Vergewaltigung, sondern auch um Alltagsdelikte. Wenn ein Ladendieb in einem Supermarkt Lebensmittel klaut, weil er hungrig ist, so liegt mit Sicherheit kein „niederer“, sondern ein elementarer Beweggrund vor.

    Und wenn er gar klaut, um hungernde Obdachlose zu versorgen, dann sind seine Beweggründe ausgesprochen edel. Der Ladendieb als Umverteiler. Der Unterschied zu der von einigen Politikern geforderten „gerechten Verteilung“ des Vermögens ist kein grundsätzlicher, nur ein methodischer.

    Man kann allerdings nicht davon ausgehen, dass die Richter es so gemeint haben. Es kann sein, dass sie ihre Entscheidungen in einem Zustand der Weltfremdheit und Abgewandtheit gefällt haben, herbeigeführt durch den Mangel an frischer Luft und Sonnenlicht in den meist fensterlosen und vollklimatisierten Gerichtssälen.

    Es müssen ja nicht gleich niedere Beweggründe oder Heimtücke sein.

    https://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article165416645/Die-verstoerende-Weltfremdheit-deutscher-Richter.html

  42. Die Eltern der letzten 20 Jahren habe ihre Kinder doch so ökohaft erzogen , es ist ja Mode sein Kind nicht zu schlagen ,egal ob es selbst die eigenen Eltern schlägt oder bespuckte .
    heute macht ja schon jeder eine Anzeige , wenn er sieht wenn eine Mutter den kleinen einen auf den Hintern schlägt .
    In meiner Jugend gab es regelmässig was auf den Hintern und es hat uns allen nicht geschadet und wir wussten was wir durften oder für was es eine geknallt gab .so geht Erziehung , selbst in der Tierwelt wird so gehandelt !
    Heute werfen die Kinder das Sideboard um und die Eltern sagen , ach der kleine muss sich austoben .
    genau das werden später die Weicheierkinder .
    Türkeneltern lassen sich da nicht rein reden , da gibts noch ne richtige tracht prügel .
    Natürlich war es besser wie es die Bundeswehr noch gab , da lernten die Burschen Ordnung , Respeckt und Zusammenhalt einer war für den anderen da !!!!!!!!
    Heute wird ein Mann auf der Strasse verprügelt und alle Deutschen schauen weg .
    Heute wird ein Türke verprügelt und alle Türken die das sehen helfen ihrem Landsmann !
    “ Südländer “ gehen ins Fitnesstudio , boxen usw. der Deutsche Weichling wird von Mama zum Tanzunterricht gebracht …….
    Tja liebe Deutsche Eltern , es liegt an euch wie eure Kinder werden !!

  43. Was heult ihr hier rum:

    Die junge Frau hat recht!

    Zum Mannsein gehört auch Einsicht, dass es sehr „viele angeblichen Männer gibt“ die ihren Mut, Stolz, Ehre und Zivil-Courage verloren haben, und sicht sich nicht bei angebrachter Gelegenheit zur Wehr setzen, oder dass sie sich feige und Gleichgültig Verhalten…..

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass da Frauen viel mutiger und couragierter sind, als wie das „Starke Geschlecht“!

    Also Männer, zeigt dass ihr Kerle seid, und keine Warmduscher!
    Setzt Euch endlich zur Wehr, dann ist dieser muselmanische Gewaltspuk bald vorbei ……

  44. …Primitiver, rückständiger und minderbemittelter ist er allemal…

    Genau da liegt der Vorteil für uns, den wir definitiv haben und endlich mal nutzen sollten. Gegen alle Widerstände und Steine, die man uns in den Weg legt !

  45. Das Problem liegt in der ERziehzng der Jungen, sie werden heute fast nur noch von Frauen erzogen oder schreibe ich besser gemaßregelt den einen Jungen zum Mann erziehen das können Frauen nicht wirklich.
    In den Kindergärten und Schulen fast nur noch Frauen die dazu auch noch die Mädchen bevorteilen da spielt auch die Emanzipation der Emanzen mit rein.
    Wenn zwei Jungs raufen sagt sofort eine naive Frau Gewalt ist out dabei wollen diese beiden Buben nur ihre Stärke messen was für die Entwicklung einens Jungen sehr wichtig ist, wie soll er es ansonsten lernen sich durchzustezen etwa mit weiblicher Intrige oder butterweichen Gerede?
    Die weiblichen Erziehungsformeln haben bereits mehrere Generationen von deutschen Jungen zu Weicheiern und Homosexuellen erzogen viele ohne es wirklich zu wollen aber im Resultat leider ist es so.
    Ab einem gewissen Alter können Jungs nur noch von Männern erzogen werden denn sie brauchen Vorbilder und das kann eine Frau niemals sein für einen Jungen aber das verstehen immer noch zu wenig Mütter erst wenn es zu spät ist kommen sie zu dieser Erkenntnis.

  46. Ja, völlig richtig.
    Der deutsche Mann simuliert allenfalls noch Männlichkeit mit albernen Vollbärten und Tattoos.
    IdR runden ebenso alberne und verwegen wirkende Trendsportarten das Gesamtbild ab.
    Kommt es darauf an, Ritterlichkeit zu zeigen und (beispielsweise) einer Frau zu helfen, die belästigt wird,
    schaut man verlegen zur Seite oder zu Boden.

  47. Was ist denn daran männlich, eine Frau zu schlagen? Bzw. unmännlicher, daß nicht zu tun?
    Für mich sind Mohammedaner armselige, hirnlose Würstchen, keine Männer.

  48. Bin mal so frei und wage eine Prognose:

    Dieser Strang wird wohl, seit dem „Neustart“, der Meistkommentierte werden. Kalkül von der ganz abgewichsten Sorte.

    Der Bartels weiß wie´s geht und ihr „Männer“ laßt euch einseifen…

    ERBARMEN!!!!!!!!!

  49. Selbstverständlich ist der Artikel überspitzt und auch provokativ. Doch das ist auch gut so, denn die Männer stecken in allen westlichen Kulturen in der (Sinn-)Krise. Als Täter, böse, patriarchalische weiße Männer verunglimpft, hat es die vereinigte Linke geschafft, kulturell einen Schuldkomplex einzuimpfen. Das Feindbild des weißen Mannes, der alle Macht und allen Besitz mit Gewalt und Herrschsucht akkumuliert hat, entspricht selbstverständlich nicht der Realität in Zeiten von Genderwahnsinn, Frauenquoten, etc. Hat er wahrscheinlich auch nie. Denn die Linken brauchen stets irgendwelche angeblichen Opfergruppen für die sie sich vermeintlich stark machen, wie z.B. die Frauen, frei nach dem Motto „divide et impera“. Dennoch hat der westliche Mann ein Problem, er ist verweichlicht, zur Gewaltlosigkeit erzogen, zur Wehrlosigkeit angehalten, sich in sein Schicksal brav zu fügen – kurzum, man hat den Männern die Zähne gezogen, sie kulturell kastriert! Was in Köln und anderswo passiert ist zu Silvester spricht tatsächlich Bände. Hier gilt es dagegen zu halten, gerade in diesen Zeiten, wieder wehrhaft zu werden, z.B. durch Kampfsport (Karate, Judo, Krav Maga, was auch immer), statt sich sinnlos im Fitnessstudio aufzupumpen, denn das dient lediglich der Optik, mehr auch nicht. Surrogate helfen nicht über verlorene Männlichkeit hinweg. Ich empfehle auch das Buch von Jack Donavan, das vor einiger Zeit in der Sezession besprochen wurde.

  50. …dass wir dummprimitives rumprügeln nach islam-männer-manier hinter uns gelassen haben, finde ich ok
    …ich war knapp 20 jahre beruflich im mittleren osten und kann mit fug und recht behaupten, dass das gros der muslimischen männer faul und dumm ist
    …das ist erziehungsbedingt
    …wer dort gerne arbeitet, besorgt sich erstmal ein studium in europa oder den usa
    …dass wir „weicheier“ sind liegt nicht daran, dass wir uns von dem dumpf-dummen rumprügeleien der muslimischen machos abgewendet haben
    …es liegt daran, dass uns keine alternative gestattet ist
    …z.b. in japan und korea greift kein muslim jemanden an, weil er durch die dortige kampftechnik sofort das genick gebrochen bekommt
    …und was ist mit bewaffnung???
    …sind deutsche in den augen der deutschhassenden regierenden wirklich alles nur tiere und naaahhhziiiees, den man nichts, aber auch nichts zutrauen darf, als 24/7 zu arbeiten???
    …ich halte das deutsche volk für mündig, reif und verantwortungsvoll genug, selbst zu entscheiden wer sich bewaffnet und wer nicht

  51. Ach ja das ist es wieder.
    Würden, wenn…
    Lasst weiter eure Frauen und Kinder schänden und ermorden, hauptsache man bekommt keinen Stress mit wem auch immer.
    Gute Nacht Deutschland.
    Manchmal denke ich deutsche Männer nehmen sich selber nicht ernst.

  52. Sie haben Ihren Mann/Sohn wohl auch dazu dressiert, immer schön zu Boden zu gucken und weiter zu arbeiten.

    Nicht aufmucken, sonst ist Mutti böse. Und da wundere sich noch wer!

    Die Mode, gerne Ausländer heranzuziehen, die uns vormachen sollen, wie wir richige Deutsch sind, macht mich auch richtig sauer! So kann man sich wunderbar verstecken und die Verantwortung auslagern, statt sich als Patriot zu outen und selbst den Vorturner zu machen.

  53. Niemand hat behauptet, daß die Invasoren Männer seien. Aber sich den Arsch für die Invasoren abzuarbeiten, ist alles andere als Männlichkeit. Männer würden denen das Leben nicht bequem, sondern schwer machen. Daran hapert es.

  54. Musel-Männer beschützen ihre Frauen selbst nicht, seht euch nur an, was für Heerscharen feiger Männer hier bei uns einfallen, die alle ihre Frauen, Schwestern u. Mütter feige zurückgelassen haben. Dort werden sie von den anderen Islamisten versklavt, vergewaltigt und geschlachtet. Diese Muselacken sind feige! Feeeeeiiiiigggggeeee!

  55. Auf dem Gebiet der “ asozialen Intelligenz“ sind die Muselmanen sicher schwer zu schlagen, da ähnlich retardierte Denkstrukturen nicht mal mehr im deutschen Prekariat zu finden sind. Allerdings gibt es im mohammedanischen Groß(?)hirn auch keinen Sinn für Kunst, Kultur oder Wissenschaft. Insofern würden die Musels auch noch heute mit der Keule um den Berg rennen, gäbe es nicht die Errungenschaften die den Hirnen der „Verweichlichten “ entsprungen sind.

  56. Guten Morgen – auch schon aufgewacht? Das Thema gibt es schon länger, Birgit Kelle hat genau das auch thematisiert. Der Bild-Heini peppt das Ganze aber noch auf.

  57. eigentlich sind die turk/arabischen „männer“ die grössten pussies auf dem planeten. nur im rudel und/oder mit messer stark. ihr überzogenes machoverhalten soll nur davon ablenken. genau wie die extreme homophobie, das obwohl jeder weiß, dass schwuchtelleien im arabischen raum gute alte tradition sind. das musste auch schon „lawrence von arabien“ feststellen. eine widerwärtige „kultur“.

  58. DER deutsche Mann ist sicher nicht so. Es gibt seit Ende WK2 und besonders seit 89 Bestrebungen uns zu zersetzen, dazu gehört auch die Verweiblichung Verschwulung der Männer, Aber ich denke das hat schlechter geklappt als von den Umvolkern gewünscht denn: ich mache selbst Krav Maga und kann euch sagen die Jungs und Mädels im Training sind aus allen Schichten und aus allen Altersklassen sogar einige Rentner sind dabei. 🙂

  59. Als ob Moslems irgendwas mit „richtigen Männern“ zu tun haben.
    Diese schwuchtelig gestylten, hinternwackelnden Kretins, denen die Dummheit förmlich aus den Augen kriecht.
    Weder Bildung, noch Kultur, und bei jeder Gelegenheit hinterhältig und feige ein Messer zücken oder im Rudel jemanden totprügeln oder von Bänken auf die Köpfe wehrloser Menschen springen.

    Das hat für mich überhaupt nichts, rein gar NICHTS mit Männlichkeit zu tun.

    Allerdings ist es ein Problem, wenn Männer hierzulande nicht mehr wehrhaft sind, und zwar deswegen, weil sie dann 1. nicht sich selbst, 2. aber auch die Wehrlosen (Kinder, Senioren, und ja, auch Frauen) nicht schützen können.
    Man muss sich nichts vormachen, eine Gesellschaft, die niemanden hat, der sie auch körperlich zu verteidigen in der Lage ist, ist schon jetzt Geschichte.
    Ich war auch einigermaßen geschockt, als mir jemand kürzlich erzählte, dass ein Freund in Hamburg mit Bekannten unterwegs gewesen war und nachts in der S-Bahn unschöne Erfahrungen gemacht hatte, er wurde sehr dumm (tätlich) von einem Araber, Türken (wer weiß das schon) angemacht, aber anstatt dass die Gruppe, die aus Männern bestand, dieses menschliche Stück Exkrement fertig gemacht hätte, haben die sich aus dem Staub gemacht und ihn allein gelassen, zu Hilfe kam ihm dann ein Schwarzer (!). Muss man sich mal vorstellen.

    Der wahnsinnige Churchill wünschte sich übrigens nach dem/ im Krieg ein neues Deutschland „feist, aber machtlos“ („fat but impotent“), also einen ökonomischen Riesen und zugleich politischen Zwerg.
    Ziel der Alliierten war es, die Deutschen kampfunfähig zu machen, das haben sie womöglich sogar geschafft, v.a. in mentaler Hinsicht.

  60. Die Beschreibungen der männlichen Spezies in Muselmanien und Deutschland sind sehr zutreffend.
    Aber ich sehe nicht ganz schwarz.Die männliche Natur wird sich auch bei den weichgespülten Jungs ruckzuck wieder einfinden,so etwas bricht sich seinen Weg ,wenn die Möglichkeit dazu wieder besteht.

  61. Das kommt nicht zuletzt von dem ganzen Gleichberechtigungsgefasel. Um Frauen das Gefühl zu geben,b.z.w.,
    Gleichberechtigt zu sein hat der „Moderne“ Mann sich an Kraft und Machotum zurückgenommen.
    Der Genderwahn hat das alles mit voller Kraft vorangetrieben. Die Belege hierfür sind selbst schon in Kitas
    zu spüren (Junge wird Knabenspielzeug verweigert und staat dessen Puppen gegeben).
    Nicht minder in der Arbeitswelt, in denen Frauen nach Berufe für Männer stürmen und als Ausgleich Männer in Frauenberufe gedrängt werden. Dieser ganze Schwachsinn ist zuerst von den Grünen ausgesonnen worden und später von allen anderen Parteien in die Staaatsdoktrin übernommen worden.
    Mit der dümmsten Idee seit der Menschheitsgeschichte ,natürlich von den Grünen erfunden.
    Und zu alldem steht der Moderne Mann auch da,klatscht sich Gegenseitig Beifall und blickt auf die im
    „vorherigen Jahrhundert Zurückgelassenen“ auch noch herablassend .

    Was diese Moderne Pissärsche aber anscheinnend nicht wissen, in ein paar Jahren werden ihre Frauen sie nur noch mit offener Verachtung bestrafen. Sie scheinen nicht zu wissen ,dass Frauen ( die allermeisten jedenfalls) nicht wissen was sie wollen (Volker Lechtenbrink hat dazu einen Song geschrieben).
    Ich habe das jetzt schon zwei mal in meinem Bekanntenkreis gesehen.

  62. Die wahren Männer, das sind die Frauen, Schwestern und Töchter der „Flüchtlinge“, die an Stelle ihrer Männer ISIS mit Maschinengewehren und Messern bekämpfen, während ihre „ganzen Männer“ bei uns in den Cafés von unserem Geld Kuchen essen, und nicht mal Manns genug sind, für sich und ihre Familie sorgen zu können und Almosen von den dreckigen Kuffar nehmen müssen. Ach sorry, sie sehen es ja nicht als Almosen, sondern als unterwürfig entrichtete Dschizya.

  63. Ganz genau. Schließlich gibt es ja üüüüberhaupt gar keine Unterschiede zwischen männlich und weiblich sozialisierten Menschen. Das hat uns ja der grünlinke Sozialkundelehrer so eingebleut (Für Widerspruch gabs Nazi + keine Empfehlung fürs Abi).

    Außerdem müssen wir uns schon um die restlichen 57 Geschlechter kümmern, die es bekanntlich auch noch gibt. Frauen und Männer sind nur zwei Sozialisierungen unter vielen. Schwul zu sein ist übrigens auch ein Geschlecht. Eichhörnchen auch.

    Tjaja, alles schön bekloppt im Bunten Land. Und dann kommt Mohammed und Aus die Maus.

  64. Also sollten die deutschen Männer lieber zu Barbaren werden, nur weil die muslimischen Männer sich wie solche gebärden? Es ist gut, Zivilcourage zu zeigen, aber das heißt nicht, dass wir es den Allahanhängern gleichtun und Frauen wie Dreck behandeln sollten.

  65. Also sollten die deutschen Männer lieber zu Barbaren werden, nur weil die muslimischen Männer sich wie solche gebärden? Es ist gut, Zivilcourage zu zeigen, aber das heißt nicht, dass wir es den Allahanhängern gleichtun und Frauen wie Dreck behandeln sollten.

  66. Ist mir auch schon aufgefallen.
    Seit dem PI Umbau sind die Beiträge richtig flach geworden. Das spiegelt sich auch in den Anzahl der Kommentare wieder. Man begibt sich hier mittlerweile auf billigstes BILD Niveau herab.
    Aber den Vogel hat PI mit diesem Artikel abgeschossen.
    Anstatt den deutschen Männern Mut zu zusprechen werden sie hier noch verhöhnt und ausgelacht. Als ob wir Deutschen nicht schon genug unter Meinungseinschränkung, Ausgrenzung, Erniedrigung, Entwaffnung, Ächtung etc. zu leiden hätten.

    PI-NEWS SCHÄMT EUCH!
    Ihr seid peinlich geworden.

  67. Das mit den Eiern ist es eben… Ich bin Auseinandersetzungen nie ausgewichen, in der Schule war ich einer der Schläger überhaupt. Später bin ich dazu übergegangen, einfach in die Eier zu treten, geht ruckzuck und vermeidet Blessuren. So habe ich drei Assis ausgeschaltet, von denen einer meine Frau angemacht hat.

  68. Diese Bartel´schen Klischee-Stücke finde ich übrigens nicht bereichernd, sie erinnern eben sehr an den „Stil“ des Bild-Papiermülls.

    Es ist absolut nichts falsch daran, wenn Männer Kinderwagen schieben und ihre Frauen nicht schlagen, was soll also dieses undifferenzierte Durcheinanderwerfen von Dingen, soll Deutschland nun wegen einer pädophilen und frauenverachtenden Ideologie, die massenhaft importiert wird, den fairen Umgang zwischen Männern und Frauen über Bord werfen?

  69. Also „Frauen“, die sich von zwei verschiedenen Typen schwängern lassen haben, und dann noch Kuffnucken, würde ich nicht mit der Kneifzange anfassen, geschweige denn damit eine Beziehung eingehen.

  70. Im Bunten Land

    Zivilcourage:
    Lea Sophie schreit Thorben-Leonhard vor versammelter Schulklasse an und nennt ihn einen Vergewaltiger und Nazi, weil er gesagt hat, dass er schöne Frauen toll findet. Daraufhin will kein Mädchen mehr in seiner Nähe gesehen werden.

    Dumpfer, provozierender Hassangriff eines latent Rechtsradikalen:
    Weißer Mann spricht 5-köpfige Moslemgruppe an und bittet sie, nicht mehr mit der Faust auf den deutschen 12-jährigen Jungen mit Brille einzuschlagen. Daraufhin bekommt der Weiße Mann – verständlicherweise – von mindestens 10 Moslems aus der schnell herbeitelefonierten Horde (50 Mann) den Fuß ins Gesicht getreten, sodass er „unglücklich stürzt“ und aufgrund einer Fehlkonstruktion der Bordsteinkante nach dieser Rangelei ein lebensbeendendes Ereignis „erlebt“.

  71. Das wirft allerdings kein gutes Licht auf Sie.
    Damit wären Sie nicht viel besser als die Moslems.

  72. Ich habe noch nie von einem mutigen Mohammedaner gehört.
    Bei Überfällen auf Deutsche sind sie nur mutig, wenn ihre Überzahl mindestens 1 zu 5 beträgt.
    Mann gegen Mann – da ziehen sie schnell den Schwanz ein und verschwinden.

    Und wieso treiben sie sich alle bei uns rum, anstatt ihre Heimat zu verteidigen? Weil sie gar so mutig sind? Und sie kommen alleine und lassen Frau und Kinder und Eltern in ihrem von IS Horden bedrohten Land zurück. Hier werden sie umsorgt und mit Geld zugepflastert, zum Dank vergewaltigen sie unsere Frauen. Ja, da sind sie dann wieder mutig.
    Was PI betrifft, da bin ich auch der Meinung, dass das Niveau mit solchen Beiträgen unnötigerweise gesenkt wird.

  73. Genau das ist das Problem in Deutschland oder Schweden: Die eigenen Leute (bei Polizei, Justiz und Medien) fallen einem heimtückisch in den Rücken, wenn man sich angemessen gegen kriminelle Invasoren aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten wehrt.

    Hätte beispielsweise im Falle der Rheinwiesen-Vergewaltigung der Freund der Frau dem afrikanischen Täter etwas angetan, wäre seine Strafe so gut wie sicher wesentlich härter ausgefallen als die, die den Täter, als Afrikaner ein Liebling der linken Richter, bald erwartet.

  74. Das Buch von Z. Ramandani „Die verschleierte Gefahr“ gute Aufklärung!
    Sollten Europäische Frauen lesen bevor sie sich mit einem Mosel einlassen!

  75. Anders formuliert: Toleranz, Liberalismus und Pluralismus funktionieren leider ausschließlich unter Toleranten, Liberalen und Pluralisten. Sobald die afrikanischen und orientalischen Wölfe ins ungeschützte Gehege einbrechen, ist die kultivierte deutsche Hammelherde völlig hilflos und zum Untergang bestimmt.

  76. Vielleicht sollte mal einer von uns die documenta „provozieren“.

    Ließt hier jemand von den Identitären mit ?

    :o)

  77. Ritterlichkeit ist immer „in“! Kommt auch bei vielen Frauen sehr gut an! Sie scheinen auch zu den Männern zu gehören, die so einiges „gut geblickt“ haben. Sehr souverän, Sie meistern einige Gradwanderungen, mein Respekt!

  78. Als Jurist will ich das vorwegschicken: Die Gesetze decken Notwehr, teilweise auch Notwehrexesse.

    Was ich in dem (zum Glück weitentfernten) Land vermisse ist, daß man z. B. Umstehende zusammentrommelt gegen die Invasoren und die mal einer Mehrheit gegenüber stehen. Dann würde sich schon einiges ändern. Ich lebe schon lange in einem Land, wo unter Strafe gestellt ist, dessen Kultur herabzuwürdigen usw. Wer meine Gastgeber als Nationalvolk beleidigt usw., sieht hinterher verdammt alt aus – darum versucht es übrigens auch kaum einer. Selbst den König zu beleidigen wird mit empfindlichen Strafen geahndet.

    Wie Trump: Mein LAnd als erstes, denn man hat nur das.

  79. Fakt ist doch: Wenn vor etwa 30 Jahren Fremde auf einem Dorffest rumgestänkert und Frauen belästigt hätten, dann wären sie nicht unverletzt aus der Sache rausgekommen. Aber heute wird auf die Polizei gewartet. Falls diese jemand ruft. Ein gewisses Maß an Agressivität ist gesund und war früher vorhanden. Leider wurde dies komplett aberzogen.

  80. Das Schwert ist mächtiger als die Feder, auch wenn Intellektuelle uns was anderes einreden wollen.

    Oder kurz gefasst: Moslem-Faust schlägt Intelektuellen-Gefasel!

  81. Selbsthilfegruppe

    Beschützen oder nicht?

    Das kommt ganz darauf an. Schauen Sie mal:

    Zitat Facebook-Fund:
    Gewisse deutsche Männer und Gruppierungen wollen uns Frauen vor ausländischen Männern schützen. ICH brauche und will EUREN Schutz nicht, seid Ihr doch diejenigen, die uns seit ewigen Zeiten unterdrücken, verletzen, klein halten und vergewaltigen. Aber das ist ja okay, sind wir doch „Eure“ Frauen. Gute deutsche und so. Ich will Euch nicht. Es gibt ganz viele tolle Männer und ganz viele Arschlöcher. Auf der ganzen Welt. Das ist die Menscheit. IHR aber habt kein Vorrecht auf mich und meinen vermeintlichen Schutz. Ich habe keine Angst vor dem „schwarzen“ Mann; ich habe Angst vor Euch, die Ihr nur Machtansprüche ausüben wollt. Ohne mich.
    Ende des Zitats.

    Na, würden SIE dieses Prachtstück beschützen wollen?

  82. Wenn man uns schon Männer als Vorbilder anbietet, dann eher russische Männer als Moslems. Moslems sind feige und sicher nicht als Vorbilder für irgendetwas geeignet.

  83. Ich kann zwar mit diesem Artikel nichts anfangen, aber diese Aussage „die Moslems glauben, dass alle deutschen Männer schwul sind, also Schlaffis. Verachtenswert.“ ist ja nun mal nicht so falsch.

    wenn ich an die Benjamins, Maltes, Torbens und Sebastians denke, mit ihren Hipster-Taliban-Bärten und lächerlichen Schlumpfmützen, dann verachte ich das genauso.

  84. Muselmänner – richtige Männer?

    Nun, die vergewaltigten u. begraptschen Frauen unzähliger „El Taharrusch dschamai“ können ein Lied davon singen.

    Die islamische Balkanesin Zana Ramadani – total bekloppt – kann ja so eine richtige Mannbestie heiraten. Am Ende wirft er noch – ganz islammännlich – ihr Kind aus dem Fenster, weil es eh nicht von ihm ist. Und ihr bricht er jede Woche alle Knochen. Toll!

    Zana Ramadani soll abhauen u. dort hingehen, wo es ihre richtigen Muselmänner gibt, anstatt an uns herumzunörgeln.

    ++++++++++++++

    @ Titanic 12. Juni 2017 at 14:03

    Toll, Ihre ostdeutschen Männer: Honecker der Pantoffelheld, Gauck, Gysi, Thierse, Lothar de Maizière, Dirk Stegemann, Dirk Hilbert usw.

    DAS OSTDEUTSCHE GIFT

    „Dem Verbreiten von Misstrauen und Verdächtigungen, insbesondere gegenüber Anhängern des islamischen Glaubens, soll eine „Kultur des Dialogs und der Zusammenarbeit“ entgegengesetzt werden. Die in Deutschland lebenden Einwanderer aus verschiedenen Kulturkreisen werden als Bereicherung aufgefasst… Für die auf deutschem Staatsgebiet lebenden Minderheiten wird eine Erweiterung ihrer Partizipationsrechte und eine angemessene öffentliche Förderung zum Erhalt und zur Weiterentwicklung ihrer Sprachen und Kulturen gefordert. Der Rechtsextremismus soll daher stärker geächtet und politisch bekämpft werden. Dazu gehört insbesondere die „Intensivierung der antifaschistischen Bildungsarbeit“. Deswegen sollen zivilgesellschaftliche Strukturen gegen Rechtsextremismus gestärkt werden, indem die finanzielle Unterstützung entsprechender Initiativen und Beratungsteams ausgebaut wird.“
    (SED/Die Linke https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Linke)

  85. Mehrere Daumen hoch für Ihren Profilnamen und alles, was Sie geschrieben haben!

    Wie könnte man unsere „Boys“ und Winselstuten wieder zu Männern umdrehen, die ihr Land wieder fest in Besitz nehmen

  86. Juristisch sind zumindest die beiden ersten Fälle nicht haltbar.

    Der Mord: Hier muß die Staatsanwaltschaft in Revision gehen und im Übrigen bei Mord bleiben (was sie schon nicht tat, weswegen ich auch meine Zweifel an einer Revision habe). Der BGH hat klipp und klarr entschieden, daß es Bohne ist, ob der Täter einen anderen „Kulturhintergrund“ hat. Maßgeblich, so ganz klar der BGH, sind die deutschen Wertvorstellungen.

    Was das vergewaltigte Mädchen angeht: Wenn schon bei einvernehmlichen Sexualkontakten zu klären ist, ob der Sexualpartner nicht minderjährig ist, dann sollte das bei einer Vergewaltigung erst recht so sein. Nach ständiger Rechtsprechung hat man sich im Zweifelsfall – ja, so ist das entschieden worden – den Personalausweis des Anderen zeigen zu lassen.

    Was immer der Hintergrund solcher Schwachsinnsentscheidungen sein mag, rechtlich gedeckt ist er nicht!

  87. Das ist natürlich wieder völliger Quatsch.
    Historisch gesehen bis heute haben sich Muslime nie durch besonderen Mut, Tapferkeit oder Selbstbewusstsein ausgezeichnet.
    Die Islamische Expansion gelang wegen:
    – nomadischer Stammesstruktur, Vieh- und Herdenhaltung (Pferde, Kamele, Schafe)
    – deswegen hoher Mobilität
    – numerischer Überlegenheit
    – einer Ideologie (Religion), die für Selbstaufopferung alles mögliche im Jenseits verspricht.
    – und aufgrund dieser Ideologie eine konsequente Ausnutzung der Schwächen in den Nachbarländern (Sassanidenreich und Ostrom hatten sich jahrhundertelang gegenseitig geschwächt)
    – sowie danach konsequente Missionierung.

    Aber nicht weil die muslimischen Männer im Einzelvergleich stärker wären. Im Gegenteil.

    Die Kreuzfahrer waren 1:10 in der Unterzahl.
    Im spanischen Al Andaluz konnten sich die Araber nur mit Hilfe slawischer Kriegssklaven halten.
    In den Türkenkriegen waren die Europäer ebenfalls in der Minderheit.
    Osmanen brauchten ebenfalls gebürtige Christen (Janitscharen), um sich überhaupt halten zu können.

    Das gilt nicht nur für Christen.
    Auch das kleine Israel beweist, wie man mit dem Islam rings um fertig werden kann.
    Sogar die hinduistischen Shahis von Kabul und Gandhara könnten in Afghanisten jahrhundertelang dem Islam widerstehen.
    Und sogar die nur oberflächlich islamisierten Perser/Iraner liessen sich bis heute nicht vollständig vom arabisch geprägtem Islam vereinnahmen.

    Wenn man dann jetzt in unser Strassenbild blickt, treten sie fast immer in Gruppen auf. Warum ? Unsicherheit, mangelndes Selbstbewusstsein.
    Nur dann sind sie stark.

    Im Vergleich Muslim vs Deutscher/Europäer wird der Muslim immer in 98% der Fälle abstinken.

    Nur was soll ein Deutscher denn tun ? Sich mit 5 Gegnern in Überzahl anlegen, womöglich der eine oder andere noch mit Messern bewaffnet ?
    Das wäre Verschwendung von Lebens- und Leistungskraft. Da kann man nur verlieren, das ist nicht ratsam.

    Also Polizei rufen und auf den Rechtsstaat hoffen, selbst wenn der noch so verweichlicht ist.
    Ansonsten wählen gehen und auf Veränderung der Politik und Medien warten. Dass sich da, wenn auch nur ganz langsam, was tut, zeichnet sich ja schon ab.

    Was kann der deutsche Mann noch tun ? Sich nicht in Streiterein mit Zuwanderern verzetteln, sondern sich auf seine Stärken besinnen: Erfolg im Beruf, materielle Absicherung und vor allem wieder Selbstbewusstsein entwickeln.
    Möglichst wenig Steuern zahlen und seine erworbenen materiellen, finanziellen Resourcen zum eigenen Vorteil einsetzen.
    Man darf sich auch nicht mehr so von Medien, Schule, Politik einwickeln und einschläfern lassen.

    Auch vor einer sogenannten, „Umvolkung“, demographischer Minderheit etc sollte man sich nicht bange machen lassen.

    Wir sind ihnen immer überlegen, auch in Unterzahl.
    Da wird gar nichts untergehen. selbst wenn die Situation jetzt, zugegeben, nicht ganz optimal ist.
    Das kann sich aber auch mal wieder ändern.

  88. Verboten ist halt, sich bei der handfesten Verteidigung von Frauen und Kindern erwischen zu lassen. Wenn dann die „Freunde und Helfer“ (der Invasoren) auftauchen, damit man als Deutscher den linken Richtern zur harten Bestrafung zugeführt werden kann, ist man bereits spurlos verschwunden.
    😉

  89. Renitenter 12. Juni 2017 at 15:49

    Sehen die Moslems mit ihren gezupften Augenbrauen, schmierigen Haaren, Goldkettchen denn „männlicher“ aus?
    Ich glaube zu verstehen, was Sie meinen, aber die Benjamins etc. können sich- meines Erachtens- anziehen, wie sie wollen, wenn sie dafür einem Moslem, der eine Frau dumm anmacht, alle Zähne ausschlagen.

  90. Mein Mann hat da ganz andere Erfahrungen gemacht,
    als er einem armen, alten Mann in einer Bahnhofsunterführung half.
    Die zwei Racker, die den Mann belästigten, wurden genau 2 mal gebeten den Mann in frieden zu lassen.
    Sie wollten nicht hören und haben dafür zwei gebrochene Nasen bekommen.
    Die Polizisten,
    mein Mann wurde natürlich angezeigt,
    gratulierten ihm, unter vorgehaltener Hand, für seinen mutigen Einsatz.
    Ich bin stolz auf ihn.

  91. BILD-Format ???

    Ich finde auch, dass PI mit dem neuen Format inhaltlich und äußerlich an Niveau verloren hat. Sehr schade!
    Ich hoffe, Ihr fangt Euch wieder.

  92. Das ist die Wahrheit! Leider

    Nun, wir müssen keine Jagd auf Schwule, Transen und Schlaffis eröffnen, immerhin wurden sie von ihren Müttern und den entglittenen Verhältnissen dazu gemacht.

    Die Frage ist, wie animieren wir die Jungs zurück zu Männlichkeit zu finden, wenn sie es denn in sich tragen und es wollen?

  93. Also ich Jahrgang 53 bin kein Weichei. Aufgewachsen mit 5 Geschwistern. Arbeiterkind. Schon der tägliche Weg zur Schule war ein Kampf mit anderen Jungs. In der Mopedzeit gings hoch her. In der Disco hats immer gekracht. dann Bundeswehr Fallschirmjäger in Lebach. Danach wurde es etwas ruhiger.
    Meine Frau fasst keiner an. Egal welche Hautfarbe oder Rasse. Da gibt’s dann richtig Haue. Der oder ich bzw.die.
    Aber einen nehme ich mit. Und Mädchen , in Studentenkreisen, oder Thorben-Leonhard Diskussionsrunden wirst du keine Männer finden.Eben nur Weicheier.

  94. eigenvalue 12. Juni 2017 at 15:47

    Wie wollen Sie denn im Fall der Fälle herausfinden, ob eine Frau Schwachsinn geschrieben hat oder nicht?
    Sieht für mich eher so aus, als würde man weglaufen, weil man Angst hat, und dann später sagen: „Das war bestimmt so eine Emanze, und denen helfe ich nicht“.

  95. Schwarz-Weiss-typisch Deutsch. Es geht doch nicht darum, entweder hirnloser Schläger oder Memme zu sein.
    Mann kann Mann sein und dennoch einer Frau in den Mantel helfen. Und es ist männlich, muskulös und stark zu sein. Ein Mann muss kämpfen können. Dazu gehört auch, dass Jungs sich von klein an in männlichen Sportarten austoben dürfen.
    Und ja die Pussifizierung der westlichen Gesellschaft hat vielen Jungs diesen Weg vorenthalten. Wer das erkannt hat (hier ja der ein oder andere offenbar) und weiter greint, statt ein Jahresabo für nächste Gym zu lösen und einem Boxclub beizutreten, der zeigt doch nur, dass die Tussi oben recht hat.
    Wenn einer von denen meine Freundin zu befingern versucht, gibt es keine Gnade. Daran hindert mich kein Richter und auch sonst nichts.

  96. Ich stimme Ihnen zu, aber so etwas sollte man wohl lieber für sich behalten, damit einem nicht ein Sondereinsatzkommando der Polizei (vom „Staatsschutz“) morgens um 5 die Haustür eintritt.

  97. Dann wird es für echte deutsche Männer wohl Zeit, den volksverratenden Richter von seiner Bank zu zerren,

    oder?

  98. Die Alliierten wollten Deutschland „balkanisieren“, deswegen viele Vergewaltigungen durch Kuffnucken nach Kriegsende und viele junge, ledige Männer als „Gastarbeiter“.

    Die Verschwulung usw. stammt von den Linken, den Inter-Nationalsozialisten. Und die Nationalsozialisten wollten das deutsche Volk und Deutschland vernichten, nachdem sie ihren Endsieg nicht bekamen. Das holen für die Nationalsozialisten jetzt die Inter-Nationalsozialisten nach.

    Einen Hinweis aber noch: Wer sich verweicheiern läßt, ist willenlos und selbst Schuld!

  99. Selbsthilfegruppe

    Richtig.
    Aber zurück zu meiner Frage: Würden Sie dieses Prachtstück beschützen WOLLEN?

  100. Die Tochter eines berfeundeten Ehepaares, 16 Jahre alt, erzälte mir letztens Ähnliches- Die Jungs in ihrem Alter wären Weicheier. Woher kommt das ? Durch die Erziehung ! Als ich in der Schule war, 1966 – 1976, war das noch anders. Ich bekam von meinem Vater gesagt, wenn dir einer eine knallt, schlag zurück ! Heutzutage klären Eltern das mit Anwälten, der Junge muß zum Psychologen, weil er aggressiv ist und sich prügelt, usw ! Durch das Verhalten der Eltern werden Jungs zu Weicheiern !

  101. Richtig, Gleichheitsgefasel! Ich habe damit als junger Kerl meine Erfahrung gesammelt.

    1. feste Freundin, Deutsche. Wenn sie, da im Karnevalsverein ohnehin viel unterwegs, mit anderen Männern ohne mich weggehen wollte, zeigte ich mich davon wenig begeistert. Dann war nach fünf Jahren Schluß, ich lernte einen heißen Braten kennen – Perserin. Eines schönen Tages kommt sie und kündigt an, sich mit einem Landsmann verabredet zu haben. Ich, natürlich „modernisiert“, nicke das ab. Eines weiteren Tages hüpft sie aus der Wanne und teilt mir mit, eben jenen Kerl wieder zu treffen. Da ich das – schon wegen der Umstände – nun überhaupt nicht witzig fand, will ich wissen, was das soll. Antwort: Ich hätte ihr das schon beim ersten Mal verbieten sollen. Ja, wortwörtlich! An diesem Tag verbot ich ein weiteres Treffen und das Thema gab es bei uns nie wieder.

    So viel zur weiblichen Gleichberechtigung!

  102. Wenn uns der IQ es ermöglicht bessere Waffen zu bauen, dann sollte er uns auch eine wirkungsvolle Strategie verschaffen.
    Wir beurteilen die Lage:
    Stichwort „Migrantenbonus“. Ich würde dazu sagen, daß eine Verteidigung, also eine Ausübung des Hausrechtes durch den Migrantenbonus nicht möglich ist. Der Migrantenbonus ist in Wirklichkeit die Rot-Grüne Gesetzschreibung. Wer dabei aber die Kapitalliberalen, die eine Moral nicht kennen übersieht, wird von hinten in den Rücken geschossen.
    Wenn ich ohne taktische Vorkehrungen in den Kampf gehe, dann unterliege ich selbst bei körperlicher Überlegenheit durch die Rot-Grüne Gesetzgebung. Taktische Vorkehrung bedeutet, eine vorteilhaftere Situation im Ring zu schaffen. Dazu ist die Partei rechts neben der Union unverzichtbar. Geschlossenheit und ständige Achtsamkeit auf dem Weg zu diesem Ziel sind notwendig. Ein guter Mann, ist dabei derjenige, der die Neoliberalen im Auge behält. Sie sind es, haben die Psyche, aus der der Verbrecher gemacht wird. Der erfolglose wird zum Kleinkriminelen, der erfolgreiche agiert in Nadelstreifen. Und trotzdem wird er von Demokraten gebraucht.

  103. Mann und Frau sind nicht gleich. Sie wurden verschieden konstruiert und ergänzen sich in vielerlei Hinsicht.
    ++++++++++++++++++

    Genau!

    Und darum sind sie auch nicht minderwertiger oder besser als das andere Geschlecht.
    Und die Zuschreibung von Rollen, um sich vor Aufgaben und Verantwortung zu drücken, sind eine ganz miese Masche, die immer mehr propagiert und aufgesaugt wird.

  104. Die Feder IST mächtiger als das Schwert. Denn mit einer Unterschrift konnten mächtige Männer wie z.B. Kardinal Richelieu, Napoleon o.ä. tausende Schwerter in Bewegung setzen, oder tausende Männer zum Tode verurteilen usw.

    Das ist die eigentliche Bedeutung, die heute oft vergessen wird.

  105. Jens Eits 12. Juni 2017 at 14:46

    Oft ist auch Gewalt im Spiel. Wollen Sie das, Frau Ramadani? Stehen Sie darauf, nicht zu wissen, wann ihr muslimischer Freund/Mann das nächste Mal wieder durchdreht und sie halb totschlägt, weil sie sich erdreistet haben, allein mit ihren Freundinnen in die Disco oder auf eine Party zu gehen? Wollen Sie so einen krankhaft eifersüchtigen (weil mit unzähligen Komplexen beladenen) Steinzeit-Mohammedaner an ihrer Seite haben, der ihnen jede Freiheit nimmt und alles verbietet?

    Ganz ruhig. Frau Ramadani möchte das nicht. Die Antwort auf deine Frage lieferte WOK bereits um 14:14. (Wie gesagt, wäre es schön, wenn man wenigstens ab und zu mal die Beiträge der anderen Kommentatoren durchlesen würde.):

    WOK 12. Juni 2017 at 14:14
    Der Artikel gibt die Aussagen der Frau falsch wieder.
    Es ist nicht ihre Meinung, sondern sie zitiert die Meinung der muslimischen Männer über uns.„Deutsche Männer sind Weicheier, das ist das Urteil vieler Muslime.“
    „Andererseits ist es gut, dass der rückgewandete, alte deutsche Macho-Mann ausstirbt und Frauen nun als gleichberechtigt und gleichgestellt gelten.“
    „Generell gilt: Es ist nie falsch, Rollenbilder zu überdenken und gegebenenfalls zu durchbrechen, neue Wege zu beschreiten oder einen Mittelweg zu finden. Während manche deutsche Männer auf diesem Weg noch ein wenig herumeiern, sehen die Musel-Männchen erst gar keine Notwendigkeit aufzubrechen. Für sie ist jeder Kompromiss eine Niederlage.“
    „Weiter wird nicht gedacht und schon gar nicht so weit, dass der politisierte Islam ein ideologisches Gerüst für solche Taten liefern könnte.“

  106. Bingo! Wir sind im Krieg. Wer das nicht begreifen und umsetzen kann, geht schweren Zeiten entgegen.

  107. Die jungen Türkenkerle sehen alle schwul aus, parfümiert, geölt, gelackt, geschmiert, pomadisiert, vollgehängt mit Klunker, gezupfte Brauen, tänzelnder Schritt usw.

    Die alten Türkenmänner stinken nach Knoblauch, sind unrasiert u. ungewaschen, schlurfen in Schlappen durch unsere Fußgängerzonen u. rauchen wie die Schlote usw.

  108. Naja, mutig ist das Mohammedanermännchen in der Regel nur, wenn es in der Überzahl oder einen Kopf grösser als sein Gegenüber ist – oder beides.

    Ist das Mohammedanermännchen aber in der Unterzahl – also 1:1 – oder hat es das Gefühl, ordentlich aufs Fressbrett zu bekommen oder sonstwelche Schmerzen erleiden zu müssen, ist es eher unterwürfig.

  109. So isses. Die tollen Moslem-Männer können auch nur flennen und betteln und wenn das nicht klappt zusammenrotten und im Rudel angreifen. Seit 1400 Jahren.

  110. Schmunzel, ja das ist eben manchmal so.
    Besondere Umstände erforden besondere Massnahmen.
    Ich freue mich für ihre Frau:-))
    Frauen können im übrigen auch gut treten und Haare ziehen…

    *Dies soll natürlich gar keine Aufforderung zum handgreiflich werden sein*

  111. Son Quatsch!

    Das ist eines der wichtigsten Themen überhaupt. Ich lese Ihren Post als Werbung für gemeinschaftliches Duckmäusern und durchhalten, bis v. Storch und Co. die Erlösung mit dem Kinderlöffelchen ins Mäulchen schieben.

    Warten Sie ruhig weiter, bis der Zug endgültig durch ist.

    NEIN, es geht darum, das letzte bisschen verbliebenen Ehrgefühls in deutschen Männern zu adressieren und ihnen vor Augen führen, was für winselde Weicheier sie sind!

    Männer, wenn Ihr noch einen Funken Ehre und Schneid habt, geht auf die Straße und verteidigt Eure Lebensgrundlage!!!

    Und knallt der dummen Tante neben Euch eine, wenn Sie Euch erzählt, dass Ihr das NICHT KÖNNT !!!

  112. Ihr feiert die Leute die das Elend über die Welt bringen und jetzt helft ihr die deutsche Gesellschaft zu spalten!

  113. Schöne Theorie, aber sorry, bewaffnet sind die und ich habe noch keine Kugel an einem besonders intelligenten Kopf abprallen sehen.

    Sie verbreiten Opium, sie wiegen sich mit Ihrer vermeintlichen intellektuellen Überlegenheit in

    FALLSCHE SICHERHEIT !

  114. Allerdings verwundert es schon, daß sich nicht längst Männer gefunden haben, die diesen Richtern, die Moslems und Zigeunern zur Flucht verhelfen und Deutsche wegen Lächerlichkeiten verknacken, daß sich nicht längst Männer gefunden haben und solchen Gestalten wie Richter am Landgericht Hamburg Georg Halbach und Konsorten ausfindig gemacht haben bzw. deren Wohnpaläste und ihnen das wahre „Urteil des Volkes“ zeugenfrei übermittelt haben.

    Vermutlich wird das bei einer Revolution schlagartig nachgeholt werden. Dann könnte man mit einer unbelasteten neuen Justiz aufräumen und zwar richtig.

    Und dann können sich die Helferlinge der Jetztzeit warm anziehen. Sehr warm. Oder, um es mit Göring-Eckardt zu sagen: Darauf freue ich mich schon!

  115. Nicht gewußt? Uuuralter Spruch:

    Der Balkan fängt am Biebelrieder Kreuz an

    Aber einen schönen Namen hat sie: Ramadan/i.

    Wie sag ich doch noch mal immer?
    Nomen est omen

  116. @ WOK 12. Juni 2017 at 14:08

    Genau! Gegen ein friedliches Zusmmenleben innerhalb unseres Volkes ist nichts einzuwenden. Nur darf diese Friedfertigkeit nicht auf Fremdkulturelle ausgedehnt werden, schon gar nicht wenn sie mit Haß, gegen uns, aufgeladen sind. Sie müssen uns hassen, egal, wie wir uns benehmen, nämlich weil wir überhaupt – als Nichtmoslems – existieren!

    Koran 40,35 Diejenigen, die über die Zeichen Allahs streiten/diskutieren, ohne daß sie Vollmacht (dazu) erhalten hätten, erregen damit bei Allah und den Gläubigen großen Abscheu/Haß. Also versiegelt Allah das Herz eines jeden Überheblichen/Gewalttätigen.

    Und jene Neger, die keine Moslems sind, hassen uns aus Neid.

  117. Die Ausgangslage der deutsche Kerle ist eine ganz andere als die der Muselbrüder. Dem Deutschen trifft die Härte des Gesetzes, dem Fremden die Nachsicht. Einmal juristische Sonderbehandlung als rassistisches Nazi-Schwein, andermal Boxtherapie für einen sozial benachteiligten Schutzsuchenden. Verlust des Arbeitsplatzes vs. keine geregelte Erwerbsarbeit, soziale Ausgrenzung vs. soziale Belohnung der Schäbigkeit. Ja, so kann man weiter machen.

    Ein Deutscher Mann kann alles verlieren, der Fremde aber nichts und nur gewinnen. Da sollten die CDU-Türk-Islam-Femen sich also daran gewöhnen, ihren eigenen Mann stehen zu können, oder sie sollen sich der importierten morgenlandischen Köterrasse unterwerfen. Der deutsche Mann schaut sie diese Spiel lieber vom Zuschauerrang aus an. Da ist’s besser.

  118. Der „kampferprobte“ Mohammed schmiert sein eigenes Kind mit Staub und Blut ein um es dann verängstigt photographieren zu lassen, auf dass ihm die Frau vom „wohlstandsverwahrlosten“ Jan-Christopher ein paar Euros rüberschiebt und die Grenzen aufmacht.

  119. So ganz scheint das mit der gewaltfreien Erziehung aber auch nicht zu funktionieren, wenn ich mir die gewaltbereite „Anti“Fa Brut ansehe.

    Oder aber, in „elitären“ Kreisen bekommt die Brut mehr Prügel als zu Essen und das Gesülze von „Klaps auf den Hintern ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ ist nur Makulatur.

    Vielleicht mal Uschi Glas fragen, wie man es machen muss, dass der gewaltfrei erzogene Zögling zu einem extrem primitiven Gewalttäter mutiert.

  120. Vielen Dank, WOK. Man sollte den Artikel auf der verlinkten Seite lesen. Das ist nicht ihre Meinung, sondern jene der Moslem-Männer. Im übrigen behauptet sie, dass Moslemmütter ihre Söhne zu Versagern erziehen:

    http://www.focus.de/panorama/welt/femen-mitbegruenderin-zana-ramadani-der-soehnchenkult-muslimischer-muetter-verdonnert-ihre-soehne-zum-scheitern_id_6931944.html

    Es geht darum, dass Vorfälle wie in Köln nicht darum geschehen sind, weil diese Moslems eine sexuelle Not hatten oder sie nicht wussten, dass man Frauen nicht vergewaltigen darf. Sie taten es, um sowohl die deutschen Frauen als auch die Männer zu demütigen.

  121. Deutschlaendische Kartoffel 12. Juni 2017 at 15:57

    Das ist die Wahrheit! Leider

    Nun, wir müssen keine Jagd auf Schwule, Transen und Schlaffis eröffnen, immerhin wurden sie von ihren Müttern und den entglittenen Verhältnissen dazu gemacht.
    ________________________________________________

    Selbstredend nicht, jeder soll nach seiner Fasson glücklich und selig weden, allerdings mich damit Bitte nicht belästigen oder belasten..

  122. Natürlich wurde es längst gecheckt, welches Thema hier für den meisten „Gesprächsstoff „sorgt. Die haben nur ganz gerne ein bißchen mehr Action im Kommentarbereich ! Manch einem gefällt´s !

  123. Muslimische Männer trauen sich nur in der Mehrzahl und nicht alleine, sie suchen ihre Opfer bewusst nach ihrer Schwachheit, das ist auch der Grund warum die muslimischen Männer so stark erscheinen.

    Muslimische Männer fürchten sich vor kleine Hunde…

    Wenn einer versucht meine Frau zu vergewaltigt, werde ich versuchen seine Lebensenergie in Luft aufzulösen.
    So einfach ist das!

  124. Die allermeisten Deutschen Frauen sind aber nicht so und es lohnt sich diese zu beschützen.

  125. Die deutschen „Berufs-Boys“ imitieren doch die coolen Macho-Moslems, Bärte, Sprache, Gestik, Mimik, weil sie sich selbst als schwach empfinden (und heimlich gerne von den starken Kerlen rangenommen weden wollen).

    Alles verlorene Gestalten, pussyfiziert.

  126. Zugegeben. Deutsche Männer? Wer ist das …
    Aber ich muss sagen, ich als Ossi habe recht lange in NRW gelebt, auch vor der Wende. Was ich da an Weicheiern gesehen habe, hätte ich mir nicht träumen lassen. So im Durchschnitt nicht erträglich. Klar es gibt auch echte Kerle, aber eben seltener.

  127. @ rookie

    Ich hoffe Sie verstehen, das wir ZUSAMMEN mit aller Härte kämpfen müssen. Es geht nicht um „Fame“ des einzelnen.

  128. Ein Muselmann kann niemals ein Maßstab sein für einen zivilisierten Menschen aus einer Hochkultur. Ich würde Benjamin auch nicht mit einem Haufen Kameldung vergleichen.

    Ich vergleiche aber Benjamin mit einem deutschen Mann, der genau das tun würde – nämlich einem geilen Ziegenbock aus der Wüste die Eier abschneiden, wenn der seine Frau oder Kinder bedrohen würde.
    Genau das macht Benjamin aber nicht. Er bildet lieber einen Stuhlkreis gegen Rrrräächtzz. Und statt „Heldenmut“ gegen den aggressiven Eindringling, ist ihm lieber nach einem feigen Überfall mit einer ganzen Horde schlumpfmütziger Pickelgesichter auf ein wahlplakatklebendes AfD-Mitglied aus dem Hinterhalt. Oder eben Steine aus der anonymen Gruppe gegen den politischen Gegner mangels Argumente.

    Von daher stimmt es nicht ganz, was Sie sagen, von wegen „können anziehen, was sie wollen“. Kleider machen Leute, weiß der pöhse Volksmund. Und wer rumläuft wie Schlumpfines schwuler Freund, der verhält sich auch so.

    Dass der dämliche Ziegenbock aus der Wüste vor so einer lächerlichen Witzfigur, vor diesem Paradebeispiel eines Weicheis, keinerlei Respekt hat, sollte da nicht verwundern.

  129. Ja wir sind in einer zwickmühlenhaften politischen Denkweise gefangen, das Spiel bestimmen die beiden vermeintlich verschiedenen politischen Großparteien CDU-SPD , was aber eigentlich eine Machtmafia ist und alle sind zu dumm das zu erkennen und wählen bis zum Sankt Nimmerleinstag ????

  130. TOLL, WAS SIE FÜR EIN SELBSTBEWEIHRÄUCHERNDES SUPERMÄNNCHEN SIND!

    UND EIN SPALTPILZ OBENDREIN!

  131. Es ist sicherlich wichtig und richtig für einen Deutschen Mann, wenn er seine Frau/Freundin/Mutter/Schwester oder sonstwas auf der Strasse verteidigt. Dennoch muss uns klar sein, was uns der Moslemkultur so überlegen macht. Das ist nicht der Kampf auf der Strasse, sondern unsere Intelligent, unsere ganze Kultur und unsere produktive Arbeitsweise. Damit sind wir was Wohlstand und Technologie angeht den ganzen Moslemländern um Lichtjahre überlegen. Wir könnten problemlos unser Land kontrollieren und wenn wir wollten (sollten wir aber lassen), auch deren Länder. Es ist nur eine Frage des Wollens. Wenn wir wollten, so würden wir maximal innert 3 Wochen alle Mohammedaner wieder repatriiert haben. Aber wir lassen uns von denen auf der Nase herum tanzen. Von unseren Möglichkeiten her, könnten wir das ganze Mohammedaner-Problem ohne weiteres lösen.

  132. Als jemand, der auf PI bereits seit 2008 mitkommentiert, wundere ich mich zunehmend über die Veränderungen auf dieser Website.

    An alle, die sich über die Autorin und den Artikel ärgern:
    Lest doch bitte mal das Original auf achgut.com – denn die Autorin hat sich eben NICHT negativ oder abfällig über deutsche Männer geäußert, wie das in diesem Beitrag von Herrn Bartels fälschlicherweise suggeriert wird.

    Zitat aus dem Artikel:
    „[…] Sie sehen nicht die Überlegenheit der deutschen Männer, die sich mit überkommenen Rollenmodellen auseinandersetzen mussten. Überlegenheit beweist sich für sie in körperlicher Stärke, nicht in intellektueller. Sie beharren noch auf ihrer vermeintlich naturgegebenen Rolle, von der sich die deutschen, die westlichen Männer dank des Feminismus und der Emanzipation der Frau schon befreien mussten. […] Sie finden es unmännlich, als Mann Gefühle jenseits von Wut und Aggressivität zu zeigen. […]“

    Das ist keineswegs eine herablassende und negative Beurteilung deutscher Männer, ganz im Gegenteil wendet sich der Artikel vielmehr deutlich gegen das primitive Machoverhalten der muslimischen Männer.

    Und ich kann mich nur wundern, weshalb nun selbst auf PI in diesem Artikel Informationen verdreht werden – womöglich nur mit dem Ziel, um eine größstmögliche Resonanz (= Clickbaiting) bei den PI-Lesern zu erzielen?

    Generell bin ich ja offen für Veränderungen, und auch eine Website darf und sollte sich von Zeit zu Zeit erneuern.
    Aber die bisherigen Veränderungen halte ich nicht für gelungen, weder optisch noch inhaltlich.

    Ich hatte mich bislang stets gefreut, dass hier auf PI in den Artikeln weitestgehend sachlich und oft auch ausführlich und auf hohem sprachlichen Niveau argumentiert worden ist.
    Aber das inhaltliche Niveau scheint zunehmend abzuflachen und einer gewissen krakeelenden Marktschreierei zu weichen, die insbesondere mit den Beiträgen von Ex-Bild-Bartels eingekehrt sind.

  133. Durch die jahrzehntelange Indoktrination der linken Volkszerstörer glauben die meisten Deutschen,dass sie sich nicht wehren „dürfen“,sondern nur stillschweigend in einer Ecke um sein jämmerliches Gutmenschen-Leben betteln soll.Entweder man kämpft gegen seine Unterdrücker an oder man wird sein ganzes Leben unterdrückt und tyrannisiert.Dieses kaputte und verkorkste Land wird mit jedem Tag irrsinniger,weil niemand „Manns genug“ ist,auch nur das „Falsche“ zu denken,da der Opportunismus verlockender gilt als eine eigene Meinung zu haben.

    Also wird einfach weiterhin die Realität ausgeblendet und die Gut-Besser-Allwissend-Menschen leben weiterhin in einer Welt voller Regenbögen,Sonnenschein und Einhörner,während um sie herum alles brennt und die Wilden aus dem Morgenland unsere Frauen versklaven und unsere Töchter schänden. Und dann will uns eine MDU-Muschliema uns erzählen,wie viel besser islamische Männer seien,als ob sie uns einreden will,wir deutschen Männer hätten nicht das Recht darauf,zu lieben oder geliebt zu werden?

  134. Halten wir fest: Es sind vor allem moslemische Männer(nicht alle) die ihre Männlichkeit durch „Kraft“ und zuschlagen zeigen. Sie schreien, sie brüllen, sie diskutieren nicht. Sie stechen auf Frauen ein, und stechen auf Männer ein. Sie treten sie Bomben. Nicht selten sind ihre Opfer Kinder. Ist es so, oder ist es so nicht, frage ich Euch?

    Wenn das so ist, warum sind dann einige so sicher das diese Muslime Männer sind, die so entsetzlich stark sind dass sie Frauen und Kinder verprügeln müssen. Ist das nun männlich oder nicht, oder zeigt es nicht das genaue Gegenteil von Stärke? Die absolute Schwäche!

    Ich frage Euch? Können diese Männer ihre Familien ernähren? Von wem leben diese sogenannten starken Männer die von dieser moslemischen Autorin als stark gefeiert werden?

    Ich sage es Euch. Sie leben von deutschen Männern(Steuerzahlern), an dessen Tropf sie jämmerlich hängen! Es sind die wahren Weicheier die sich hinter ihrer Faust verschanzen die auf Frauen und Kinder einprügelt!

    Ihnen gehört meine ganze Verachtung, mehr haben sie nicht verdient.

  135. @ ArgusEis 12. Juni 2017 at 16:51

    ::Die junge Dame sah ziemlich deutlich aus wie eine von denen, die Grün wählen und gerne Wörter wie Rassismus, Sexismus, Patriachat usw. benutzen::

    SIND SIE HELLSEHER, GEDANKENLESER?

    ODER EINFACH NUR FROH, EINE AUSREDE,

    NICHT EINSCHREITEN ZU MÜSSEN,

    GEFUNDEN ZU HABEN?

  136. Den Deutschen war das Ritterliche, die Ehrfurcht vor der Frau eine Tugend!

    Ritter hatten Respekt vor Frauen, aber konnten dennoch drauf hauen!

    Diese Kombi fehlt heutzutage!

    Aber 50 Jahre Extremfeminismus und wir sind schon in Schweden angelangt!

    Dort wehrt sich auch kein Kerl mehr!

    Die Ramadani spricht von deutschen Weicheiern!!!

    Was will sie denn? Soll sie doch bei ihren Neandertalern bleiben!

  137. Ein total überflüssiger Artikel im BILD-Stil!
    Dieser Muselmanin sollte man keinen Platz in einem politischen Blog einräumen.
    Im übrigen soll sie dahin gehen, wo der Pfeffer wächst, da findet sie ihre hochgelobten „ganzen Kerle“!

  138. Muselmanen sind NUR in der Gruppe und unter Brüdern stark, ansonsten ziehen sie bei Konfrontationen bescheiden den kleinen Musel-Schwanz aber ganz schnell ein!
    Und ihre Fattimachmas haben die Zuhause unter Kartoffelsäcken versteckt, damit die eigenen Brüdas, Onkels und Cousins nicht auch noch ein Kuckuksei ins eigene Nest legen. So was nennt man hier „Steinzeit-Vertrauen“! *Gröhl
    So siehts nämlich wirklich aus!!!

  139. Feminist_Innen wissen auch nicht, was sie wollen.

    Der „rückwärtsgewandte, deutsche Macho-Mann“ ist eine Erfindung.

    Das sogenannte Machismo ist ein Südländer-Ding, der traditionsbewusste deutsche Mann hingegen hielt es mit der Ritterlichkeit.
    Auch heute noch, und zwar in den allermeisten Fällen unbewusst.

    Das, was Ramadani wohl meint, ist der Typ, der sich vor der Glotze sitzend und sackkratzend von der – übrigens meist dazupassenden – Ollen das fünfte Bier holen lässt.

    Und das ist auch der Typ Kerl, der dann nichts Effektives macht, wenns Ärger gibt.

    Aber Fehleinschätzungen dieser Art kommen wohl vor, wenn Migrant_Innen wie Ramadani trotz aller Lippenbekenntnisse in ihren archaischen Kültüren verhaftet bleiben, den, hier mohammedanischen, Überlegenheitsdünkel pflegen und von der Kultur des Aufnahmelandes und der Mentalität des eingeborenen Volkes keine Ahnung haben wollen.

  140. Es scheint wirklich, dass Herr Bartels‘ Artikeln entworfen sind, um zu verschärfen, zu agitieren und irgendwie Gefühle der Hoffnungslosigkeit in den deutschen männlichen Lesern hier zu schaffen. Er machte dabei in klaren Worten auf, dass Ihre Genitalien zu klein sind, Ihre deutschen Frauen meinen, dass die Neulinge attractiver sind als Sie, Ihre Rasse wird über Nacht verschwinden, und dass es alles sowieso nicht wirklich wichtig ist, weil Sie ohne Zweifel zu schwach sind, um Ihre Landsfrauen und Kinder zu verteidigen-von der Unvermeidlichkeit.

    Wenn ich ein männlicher Leser wäre, der PI Spenden gegeben hat, diese Art von Journalisten zu mieten, würde ich mich warhscheinlich jetzt nicht freuen.

  141. So ein Blödsinnsartikel!
    Die will doch nur damit Geld verdienen und gleichzeitig uns Deutsche beleidigen!
    Hab echt die Schnauze voll von den ganzen Ex-Moslems, die jetzt denken sie dürften sagen was Deutsche nicht sagen dürfen und müssen uns beschützen oder sonst was und verkaufen munter ihre Bücher…
    Wer kann mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit sagen dass das kein Taqyya ist?

  142. Ja Sorry Westen aber die Ostler hauen eher auf den Tisch,siehe Pegida und AFD zum Teil 20-25% Wähler,
    der Westen beschäftigt sich lieber mit Benz,Urlaub, Computer und Serien, Kinder Fehlanzeige

  143. Moslem sind mehrheitlich feige.
    In Überzahl reissen sie das Maul auf. Wenn der Deutsche Mann dürfte wie er wollte und könnte, bekämen die Musels die Hucke voll. Leider aber sind die Alt68 Richter, Staatsanwälte nicht auf unserer Seite. Wer sich zur Wehr setzt, sollte gewisse Regeln beachten, keine Zeugen und so brutal wie möglich vorgehen. Das ist die einzige Art der Sprache die der Moslem versteht.
    Wer glaubt die Deutschen seien Weicheier der irrt. Natürlich gibt es viele feige Typen, die aber auch beiden Molslems.
    Ich lasse mich eher totschlagen als meine Frau im Stich zu lassen. Und noch zum Schluß, geht mal in einen Eisenwarenladen, dort gibt es viele brauchbare Werkzeuge zur Verteidigung welche nicht zu den Waffen gezählt werden.

  144. Das stimmt.
    Ich habe gelernt Konflikte in einem Diskurs zu lösen und daran ist nichts weibisches oder „schwules“.
    Sollen wir nun alle auf Bud Spencer machen um uns auf das selbe Niveau wie diverse Faustrechtkuluren zu begeben ? Ist das die Lösung ?
    Sollen wir uns schämen ?
    https://www.youtube.com/watch?v=kl2wB7Lwizo

  145. Diese Moslemgrete hat wohl nicht alle Tassen im Schrank!!! Wenn die schon so lange hier ist, dann dürfte sie ja wohl mitbekommen haben, dass es in Deutschland zivilisiert zugeht. Kaum ein Konflikt wird/wurde gleich mit Fäusten geschweige denn mit einem Messer/oder Machete geregelt.
    Das Problem ist, dass hier muslimisch/islamische Primtivlinge zu Hauf reingelassen wurden, die das völlig anders machen. Und ich will den Moslem sehen, der seine Schleiereule verteidigt, wenn er mit ihr alleine von 5-10 Skinheads plattgemacht wird. Da wird er wohl auch kneifen.
    Andererseits wurde ja die allgemeine Wehrpflicht abgeschafft, der Dienst an der Waffe vorher immer kürzer.
    In Schulen werden eher Stuhlkreise gebildet, als geboxt und Judo angeboten. Frauen haben sich hier Rechte erkämpft, von denen diese muslimischen Schleiereulen nur träumen können. Es gab einen klaren Trend zur Verweichlichung beginnend im Kindergarten, weiter in Schule und Ausbildung und durch Erziehung durch Alleinerziehende Mütter, Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen. Die Frauen wollten ja „reden“ und nun, wo sie sich „durchgesetzt haben ist es auch nicht richtig. Das rächt sich halt bei der Verteidigungsfähigkeit, wenn man auf unsere zivilisierte Gesellschaft Steinzeitmenschen und Islamisten loslässt. Letztlich kommt man aber zum Schluss, dass diese Moslems hier raus müssen, wir haben schon ohne die 2Millionen „Flüchtilanten“ und Asylbetrüger viel zu viele Moslems hier, die zwar einerseits den Sozialstaat gerne melken, unsere arbeitenden Bürger (Ungläubige) aber verachten.
    Und was will ein deutscher Beschützer denn machen, wenn er gleich in die rechte Ecke gestellt wird, Nazi ist, wenn er sein Recht durchsetzen will und bei gleichen Delikten wesentlich härter bestraft wird. Das sollte sich dieses unverschämte MoslemU-Boot mal überlegen. Aber dazu wird es wohl im Kopf nicht reichen.

  146. …wenn deutsche feministinen von ihren muslimischen stechern eine in die fresse bekommen..und auf die frage „warum“ noch eine von ihren muslimischen männern und familien dann noch eine in die fresse geschlagen bekommen -genau gemäss koran, sure 4 vers 34-, dann werden sie erkennen, welchen wert die letzte 500 jahre aufklärung in europa hatten

  147. …wenn deutsche feministinen von ihren muslimischen stechern eine in die fresse bekommen..und auf die frage „warum“ noch eine von ihren muslimischen männern und familien dann noch eine in die fresse geschlagen bekommen -genau gemäss koran, sure 4 vers 34-, dann werden sie erkennen, welchen wert die letzte 500 jahre aufklärung in europa hatten

  148. Es muß für den Moslem schon ein Trauma sein. Nichts von der Errungeschaften der Menschheit ist aus seinem Hirn entsprungen. Weder Toilettenspülung noch Lichtschalter, von Autos und komplizierter Technik ganz zu schweigen. Der Musel hat in den letzten 4 jahrhunderten nur verstanden, Frauen zu versklaven, zu beschneiden, Kinder zu mißbrauchen usw. usw. Ohne ihr Öl säßen sie heute noch im Sand und würden sich ihre Eier kraulen.
    Nein, etwas gibt es, das Kamelrennen, ja das können sie.
    Aber ob das reicht????

  149. Der Fall der Mauer und die Wiedervereinigung wurde gerade von den „feigen“ deutschen Männern erzwungen, die ihr Leben dafür eingesetzt haben, um das kommunistische Regime zu stürzen. Das ist diese intelligente Art von Mut, die den schlagenden Moslems mehrheitlich fehlt.

  150. Warum zanken Sie so heftig. Es sind REALITÄTEN und wenn das nicht stimmen würde, hätten wir ganz andere Verhältnisse hier zurzeit. Und über MICH habe ich garnichts geschrieben. Was wollen Sie? Dass rosarote Röckchen in den Kampf ziehen … oder was. Schauen Sie sich die Realitität an und besonders in NRW werden Sie das zugeben müssen. Sie wohnen offenbar nicht in NRW. Ein paar bessere Ecken finden sich im Ruhrpott, daher auch die besseren AfD Ergebnisse. Also bellen Sie mich hier nicht so an, ja.

  151. Die ganzen linksliberalen Feministinnen eiskalt auflaufen lassen ist doch der einzige Spass den man als deutscher Mann in diesem matriarchalen Alptraum noch hat. Nicht den kleinen Finger würde ich bewegen um denen zu helfen, weder die Polizei verständigen noch einschreiten, nichts. Egal wo Achmed zuschlägt, es trifft fast immer die Richtige.

    Die AfD wird zu 85% von Männern gewählt. Dieses Land ist zu einem Land der Muttersöhnchen verkommen.

  152. Den Deutschen war das Ritterliche, die Ehrfurcht vor der Frau eine Tugend!
    Ritter hatten Respekt vor Frauen, aber konnten dennoch drauf hauen!
    ___________________________________________________________

    Ja stimmt. Bis ins 14. Jahrhundert hinein. Und dann gings bergab.

  153. „Was für „Weicheier“ die Deutschen sind, kann man daran erkennen, dass die Muslime in deren Ländern gehen, um dort den Wohlstand der „Weicheier“ zu genießen.“

    Ja, wie Räuber die zum Ernten vorbeikommen und sich widerstandslos nehmen können, was sie wollen – egal ob Wohlstand, Land oder Frauen, während die feige nahezu gender-kastrierten Haitiai-Schafböcke ängstlich stumm und dumm danebenstehen und höchstens zuhause hinterm Sofa im Internet oder zur Sicherheit mit vorgehaltener Hand in ihrer Blase / Illusion sich labernd und gackernd der ideologischen, rassischen und kulturellen Märchenland-Überlegenheit hingeben.

    Ich konnte schon als Ossi anfang der 90er nur allein mit entsprechender Körpersprache meine damaligen männliche Mitschüler aus NRW sowas von einfach einschüchtern, daß ich mir täglich gegen die aufkommende Verachtung immer wieder neu klarmachen mußte: Die sind Teil deines Volkes! Lern sie zu akzeptieren…irgendwie!

  154. Wenn der deutsche Mann wenig intelligent ist, und dem Mohammedaner in die Fresse haut (so richtig), kommt der Staatsanwalt und steckt ihn wegen gefährlicher Körperverletzung erst mal ins Loch! Dieser Aspekt sollte auch mal bedacht werden.

    Haut dagegen der Mohammedaner zu, so ist das Landesüblich und er kommt mit dem erhobenen Zeigefinger und dreimal DU, DU, DU davon.

  155. @ Renitenter 12. Juni 2017 at 15:55

    Ach ja?

    SIE HABEN DEUTSCHE MÜTTER, DOCH DAS GROBSCHLÄCHTIGE

    ORIENTALISCHE u. DER DAMENBART BRECHEN BEI ALLEN DURCH:

    Katajun Amirpur-Kermani
    https://i.ytimg.com/vi/BV0TeGR-EIU/maxresdefault.jpg

    Mariam Nirumand-Lau
    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/gaeste/mariam_lau100~_v-gseapremiumxl.jpg

    Ferdos Forudastan-Vesper
    https://www.welt.de/img/bildergalerien/mobile107924494/3222506447-ci102l-w1024/Ferdos-FORUDASTAN.jpg

    Yasmin Fahimi
    http://www.pfaelzischer-merkur.de/storage/org/3/9/6/3328693_0_99122ab9.jpg?version=1422404204

    Sarah Wagenknecht
    http://c3445010.r10.cf0.rackcdn.com/landscape_image/8986/big_041fecda3f.jpeg

    ++++++++++++++++

    Minu Barati-Fischer (hat wohl keine dt. Mutter), Ex-Partygirl/Teppichluder
    http://www.tikonline.de/stargalerien/first-steps-awards-2012/first-steps-2012-rosa-5.jpg

    Nargess Eskandari-Grünberg (hat wohl keine dt. Mutter), geschmacklos gekleidet,
    mit sehr häßl. Männerhänden, re., 2011
    Sie bringen Frieden in die Stadtteile
    18 ehrenamtliche Mediatoren haben ihre Ausbildung beim Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) abgeschlossen. Die Dezernentin für Integration, Stadträtin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg, überreichte ihnen jetzt ihre Ausbildungszertifikate. Mit dem Programm setzt die Stadtteilarbeit des AmkA auf ehrenamtliches Engagement in Dialog und Konfliktvermittlung.
    http://www.fnp.de/storage/pic/importe/fnpartikel/rhein-main/frankfurt/33306_1_fnp_import_fff_AmkA_Zertifikatsueberga.jpg?version=1367409025

  156. Die Hilfeleistung komplett zu unterlassen wäre nun aber auch nicht mein Ding und wohl u.U. auch strafbar.

  157. …und worauf will dieser Auszug aus Ramadanis Gedankenwelt hinaus? Fazit: deutsche Männer sollen es sich von den Moslems abgucken?????????? Hier wird uns vorgehalten, was nicht alles die Osmanen-Machos von deutschen Männern denken/halten… (Starrer) Respekt vor der Mutter würde fehlen… So ist es nun mal in der WESTLICHEN Welt, und das nicht seit gestern; es gibt nun mal zwischenmenschliche Konflikte – oh Wunder – auch unter den Familienmitgliedern des 1.Grades ! Ohne zu messern ! Wohl bemerkt ! Bei Moslems gibt es blinden Respekt VOR DER MUTTER und dennoch Ehrlichkeit oft nicht vorhanden. Uneingeschränkter Respekt vor den Eltern, vor der Schwester um so weniger.
    Bleibt Ihr mir weg mit solchen Vergleichen solcher kranker Blutsverwandtschaften! Mit Gruppierungen wo Maß und gesunder Menschenverstand fehlt sollte man keine Vergleiche stellen. Sollte sich einer nach der Härte eines deutschen Mannes sehnen, könnte man anderweitige Vergleiche stellen (Rockergruppen?)
    Die Moslem -Welt schwirrt nur zu sehr in euren Köpfen. Für Frau Ramadanis Gedankenwelt habe ich Verständnis, wo doch ihre Wurzeln liegen. Aber die zu intensiven Gedankenverflechtungen mit der (befremdlichen) moslemischen Welt sind mir nur zu suspekt.

  158. Klar, arbeiten ist was für Weicheier, echte Männer leben von Stütze und Kindergeld.

  159. Und noch was.
    Wenn ein deutscher Mann sich wie ein MANN benimmt in gewissen „Situationen“ (Notwehr, Schutz der Frau/Kind etc.) ,dann wandert er ruck-zuck in den Knast!
    Dank Merkel, Maas und CO.
    Soviel dazu …

  160. Argus Eis
    Danke fur das schöne Video on „male shame.“

    Yes, so many men are lashing out everywhere in anger, joining gangs to prove their masculinity, committing horrible crimes, verbally and physically abusing their women etc. But in many ways, women have helped to create these monsters. Already as little kids, the boys are wild and uncontrollable, especially the black children in America ( I know what I am talking about here) the black men of these children are absent from these „families“ and the schools have no will or legal power to get these kids to do their work. Once they are teenagers here, they land in and out if jail. You are going to have more and more of this in Germany like we do here unfortunately.

  161. Erstens kenne ich genügend deutsche Machos und muslimische Weicheier. Diese Schwarzweißmalerei geht mir auf die Nerven.

    Zweitens ist nicht jeder Mann, der einen Kinderwagen schiebt, ein Weichei! Mich hat mein Papa auch im Kinderwagen geschoben und wenn der Autor des Artikels ihn öffentlich ein „Weichei“ nennen würde, hätte er schlechte Zeiten.

    Drittens:
    Wer zwingt Frauen ins Kopftuch? Muslimische Männer.
    Wer droht den eigenen Töchtern und Schwestern mit Mord, wenn sie einen „Ungläübigen“ daten? Muslimische Männer.
    Wer spritzt aus Minderwertigkeitskomplexen seiner Frau Säure ins Gesicht? Muslimische Männer.

    Viertens bin ich der Überzeugung, dass es in keiner Bevölkerungsgruppe mehr Bisexuelle und „Schwulis“ gibt als unter den Muselmanen. Höchstens Neonazis können da noch mithalten.
    Außerdem sind viele „Jungtürken“ und Araber effeminiert wie sonst was! Sah letztens einen in der U-Bahn, der ständig damit beschäftigt war, mit seiner Hand durch seine gegellten Haare zu fahren.

    Fünftens:
    Warum eigentlich immer wieder diese implizite Homophobie? Ich kenne schwule Männer, die überhaupt nicht feminin und viel konservativer sind als ich. Tatsächlich ist der männlichste Mann, dem ich je begegnet bin, ein Homosexueller. Wir sollten die Herabwürdigung von Schwulen und Lesben den Muslimen überlassen.

    Klartext:
    Gendermainstreaming ist verkehrt! Dass die Kinder – Jungs UND Mädchen – in den Kindergärten, Schulen und Unis so gegängelt und einer Gehirnwäsche unterzogen werden, ist verkehrt! Dass junge Männer unter Druck gesetzt werden, eine bestimmte politische Agenda zu vertreten und sich daran zu halten, ist verkehrt!
    Dennoch sind wir zivilisatorisch den Muselmanen haushoch überlegen. Wir brauchen nur wieder ein gesundes Bildungs- und Erziehungssystem und eine völlig neue – und vor allem: v i e l f ä l t i g e – Medienlandschaft!

  162. Erstens kenne ich genügend deutsche Machos und muslimische Weicheier. Diese Schwarzweißmalerei geht mir auf die Nerven.

    Zweitens ist nicht jeder Mann, der einen Kinderwagen schiebt, ein Weichei! Mich hat mein Papa auch im Kinderwagen geschoben und wenn der Autor des Artikels ihn öffentlich ein „Weichei“ nennen würde, hätte er schlechte Zeiten.

    Drittens:
    Wer zwingt Frauen ins Kopftuch? Muslimische Männer.
    Wer droht den eigenen Töchtern und Schwestern mit Mord, wenn sie einen „Ungläübigen“ daten? Muslimische Männer.
    Wer spritzt aus Minderwertigkeitskomplexen seiner Frau Säure ins Gesicht? Muslimische Männer.

    Viertens bin ich der Überzeugung, dass es in keiner Bevölkerungsgruppe mehr Bisexuelle und „Schwulis“ gibt als unter den Muselmanen. Höchstens Neonazis können da noch mithalten.
    Außerdem sind viele „Jungtürken“ und Araber effeminiert wie sonst was! Sah letztens einen in der U-Bahn, der ständig damit beschäftigt war, mit seiner Hand durch seine gegellten Haare zu fahren.

    Fünftens:
    Warum eigentlich immer wieder diese implizite Homophobie? Ich kenne schwule Männer, die überhaupt nicht feminin und viel konservativer sind als ich. Tatsächlich ist der männlichste Mann, dem ich je begegnet bin, ein Homosexueller. Wir sollten die Herabwürdigung von Schwulen und Lesben den Muslimen überlassen.

    Klartext:
    Gendermainstreaming ist verkehrt! Dass die Kinder – Jungs UND Mädchen – in den Kindergärten, Schulen und Unis so gegängelt und einer Gehirnwäsche unterzogen werden, ist verkehrt! Dass junge Männer unter Druck gesetzt werden, eine bestimmte politische Agenda zu vertreten und sich daran zu halten, ist verkehrt!
    Dennoch sind wir zivilisatorisch den Muselmanen haushoch überlegen. Wir brauchen nur wieder ein gesundes Bildungs- und Erziehungssystem und eine völlig neue – und vor allem: v i e l f ä l t i g e – Medienlandschaft!

  163. Was regen sich da so viele auf, diese Frau hat ja recht. In Deutschland und Österreich ist Zivilcourage und ein Einsatz für Gerechtigkeit und vor allem Justizkritik per se kriminalisiert.

    Die einheimischen Männer sehen meistens weg, wenn ein Fickling über eine Frau herfällt und/oder beispielsweise an Bahnhöfen offen an Kinder von der sog. Nordafrikanerszene Drogen vertickt werden. Auf den Gerichten werden vergewaltigende Musels auf freien Fuss angezeigt und gleichzeitig Leute wegen Justizkritik von linksversifften Richter kriminalisiert (man rechercheriere dazu zu bestimmten Fällen usw.).

    Leider hat sich eine Elite etabliert, deren offenes Ziel in der Zerstörung (sie nennen es „grundlegende Veränderung und die sie sich freuen- ZITAT GÖRING) unserer Heimat besteht und die jetzt dazu übergeht offen die staatlichen Daumenschrauben anzuziehen. Die bereits real bestehende Diktatur von Volksfeinden aus dem eigenen Volk deren vordringliches Ziel in unserer Vernichtung besteht wird immer offensichtlicher.

    Wie dem auch sei, wehren wir uns dagegen und beweisen dieser Buchautorin doch das Gegenteil, anstatt dass wir uns auf Kindergartenniveau über deren richtige Analysen aufregen.

  164. Ich kann beides.
    Weich wie flauschige Watte, oder zäh wie Hundeleder.
    Und würde es nicht pünktlich zur Arbeit schaffen,
    wenn ich jeden Konflikt mit Merkeldeutschen aufgreife.
    Klartext: Wenn zwei orientale Frischlinge in der Kaufhalle
    die 95 jährige deutsche Omi bedrängen… zugriff!
    Wenn *Björn Torben in der Sbahn stress mit zwei Alis hat,
    …zurücklehnen und geniessen.

    * Björn Torben ist offensichtlich als Verursacher dieser
    Zustände zu erkennen.

    Fazit: Man sein. Ja, aber selektiv.
    Und. In der ganzen Debatte um männliche Atribute,
    wird der Unterschied zwischen Schein und Sein
    nicht berücksichtigt. Ein Macho ist in der regel kein
    harter Kerl.

  165. 1. Die sieht nicht unverschämt gut aus sondern wirkt eher etwas ordinär.
    2. Musels sind Maulhelden. Wenn ein deutscher Mann denen eine knallt ist es mit der Männlichkeit
    vorbei und die Heuelsuse kommt zum Vorschein.
    3. Wenn die Tante das meint, kann sie gern mit so einem Musel bei mir erscheinen und versuchen
    meine Frau zu belästigen. (Rettungswagen und Imam für die letzte Gebetskette werden vorbestellt!)

  166. Bis Merkel die Umvolkung und Islamisierung forciert hat, war es der deutsche Mann gewohnt sich auf Recht und Gesetz verlassen zu können. Jetzt aber haben wir neue Lebenswirklichkeiten. Und der deutsche Mann muss jetzt erst mal einen Lernprozeß durchmachen. Dieser Lernprozeß muss aber schnell vonstatten gehen, da sonst wirklich die endgültige Enteierung droht. Nach der Niederlage im 2. Weltkrieg wurden dem deutschen Mann seine Eier erst mal kräftig abgeschnürt. Er musste das machen, was die Siegermächte mehr oder weniger von ihm verlangten. So richtig Herr im eigenen Land war er weder im Westen und schon gar nicht im Osten. Also hat man sich auf den Wiederaufbau konzentriert: „Schaffe, schaffe, Häusle baue“. Als das „Schaffe“ besonders im Westen schon wieder zu sehr von Erfolg gekrönt war und Deutschland wirtschaftlich zu stark wurde, begann man uns die Türken aufs Auge zu drücken. Die wurden aber auch oft zu erfolgreich in den Produktionsprozeß mitintegriert, also mussten richtige Bremsklötze her. Die hat man dann in kriminellen arabischen Clans gefunden. Mit denen hat man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Die kosteten Unsummen von Hartz IV und verdarben unsere Gesellschaft mit Drogen und anderer organisierter Kriminalität, deren Bekämpfung dann wiederum finanzielle Resourcen banden. Ausserdem gefiel es den Strippenziehern den deutschen Mann durch diese kriminelle Banden zu demütigen. Denn es ist tatsächlich eine Schande für die Männer eines Landes, wenn dahergelaufene Hallodris die Unterwelt und die organisierte Kriminalität kontrollieren. In Japan oder Rußland wäre das undenkbar. Gut, aber wie gesagt, wir hatten den Krieg verloren und durften uns ja nicht wehren.
    Jetzt haben sich die Zeiten aber geändert. Zum einen hat Rußland seine Armeen abgezogen und den Osten wieder in die Eigenverantwortung entlassen und mit dem Wahlsieg Trumps ist plötzlich auch wieder der Westen Deutschlands in die Selbstständigkeit entlassen worden. Der deutsche Mann hat es zwar immer noch nicht ganz gecheckt, dass seine Eierfesseln jetzt gelöst sind, wahrscheinlich weil seine Eier noch betäubt sind, aber die Wirklichkeit sieht tatsächlich so aus, dass der deutsche Mann wieder Mann sein darf. Jetzt muss er sein Land zurückerobern. Es ist höchste Eisenbahn.

  167. Cum grano salis

    Wenn man den halben Tag im Büro abhängt, fällt es einem abends schwer mit den Anabolika-Tilidin-Bolzen mitzuhalten.

    Das Problem is einfach die Menge.
    Die haben dann ne große Fresse, wenn sie durch den verkommenen Rest der Kuffnuckenbande einen gewissen Rückhalt haben.
    Im Rockerblog gabs ja mal einen guten Artikel dazu, der es auf den Punkt brachte.
    Wenn du weißt, dass du 40-50 Idioten mobilisieren kannst, trittst du auch anders auf.
    Das fällt uns Deutschen erfahrungsgemäß schwer.

    Der einzige Trost (oder Bedenkliche) ist, dass auch unsere Obrigkeit mit den Problenm zu kämpfen hat.

    Oder was soll ich davon halten??

    ttp://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Stoecken/Duo-attackiert-nach-Verfolgungsjagd-in-Hannover-Stoecken-Polizisten

    Als die Polizisten die Männer aus dem Wagen ziehen wollten, leisteten diese erheblichen Widerstand.

    Zwei Polizisten erlitten dabei leichte Verletzungen. Erst mit dem Einsatz von Pfefferspray und der tatkräftigen Unterstützung von Passanten wurde das Duo festgenommen – während Autos nur wenige entfernt auf der B6 fuhren. <<< 😆

    DA läuft was schief.

    Armes Doitscheland!

    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/schule-in-usa-donald-trump-slogan-verschwindet-aus-dem-jahrbuch-a-1151762.html

    Diese "Zensur" habe er "irgendwie dumm" gefunden, sagte Grant dem regionalen Nachrichtenportal "NJ.com". "Er ist der Präsident der Vereinigten Staaten, was ist daran denn anstößig?"

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/seyran-ates-warum-die-frauenrechtlerin-eine-moschee-gruendet-a-1151177.html

    Die Berliner St.-Johannes-Kirche beherbergt künftig die Ibn Rushd-Goethe-Moschee ❗

    Mit dem Islam gegen den Islamismus: Seyran Ates eröffnet in Berlin eine liberale Moschee.
    Im Interview erklärt die Berliner Anwältin, wie sie mit Toleranz, Aufklärung und Demonstrationen gegen Radikale wirken will.

    SPIEGEL ONLINE: Sie haben den großen muslimischen Verbänden in Deutschland vorgeworfen, bei Muslimen eine Opfermentalität zu schüren. Wie meinen Sie das?

    Ates: Schon seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 sind die Verbände gefragt, wirkungsvoll gegen Extremismus vorzugehen. Statt das zu tun und dabei auch selbstkritisch zu sein, wiederholen die konservativen Vertreter mantramäßig immer wieder, Terror habe nichts mit dem Islam zu tun, und beklagen Islamophobie.
    SPIEGEL ONLINE: Islamfeindlichkeit gibt es aber – in breiten Schichten der Bevölkerung. Wieso darf man das nicht anprangern?
    Ates: Natürlich gibt es Vorbehalte – aber diese zu kreieren und anzufeuern ist ja Teil des Geschäfts der islamistischen Terroristen. Sie verüben Anschläge und schaffen so Feindschaft gegen Muslime in der Gesellschaft, um dann wiederum diese Muslime als Anhänger zu gewinnen. Und natürlich hat der Terror mit dem Islam zu tun. Es lässt sich schlicht nicht bestreiten, dass es Menschen gibt, die aus dieser Religion Gewalt und Terror interpretieren, die dieses Religionsverständnis in Moscheen oder Koranschulen lernen. Natürlich ist der Islam per se nicht gleich Terror und Gewalt – aber es gibt eben diese Ausprägung. <<<

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/martin-schulz-jeremy-corbin-oder-emmanuel-macron-als-vorbild-kolumne-a-1151686.html

    Kein Photoshop der Welt macht aus dem Ex-Bürgermeister von Würselen einen strahlend-jungen Politstar. 😆
    Die 12 Gebote linker Politik.

    Können sich die deutschen Sozialdemokraten das bitte an die Klotür heften? <<

    Am besten mit Schulz zusammen im Klo runterspülen.

  168. Und was Zana Ramadani angeht, sei an diesen Beitrag von Linus Reichlin in der „Weltwoche“ 27/2012 erinnert:

    Grundbegriffe des Lebens

    Ehre

    Ein Mann, der sich dauernd darum kümmern muss, ob alle Frauen seiner Familie sich stets so verhalten, dass seine und die Ehre aller Männer der Familie gewahrt bleibt, hat kaum noch Zeit für ökonomisch sinnvolle Tätigkeiten.
    Von Linus Reichlin

    Mehr:

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2012-27/grundbegriffe-des-lebens-ehre-die-weltwoche-ausgabe-272012.html

    Siehe auch:

    http://www.pi-news.net/linus-reichlin-frauenehre-kostet-orient-zeit/

  169. On point. Thank you.
    I never thought, that one day i turn around and stop worshiping women, but its the best thing ever happend in my life. And it made me understand the role my mother took in my childhood for example. Im still in a phase called redpillrage, but with time it gets better, im sure.
    Mgtow is the lifestyle i choose and i dont know a better way for myself in this society.
    Germany is not far away from the crazy bullshit happening in America, Canada and Australia.
    In America the divorcelaw is so fucked up its breathtaking. Even with all the statistics that single parenthood creats mostly „monsters“, the system just dont care. Idk, how many black people get murdered by black people ? Over 90% ? But Black Lifes Matter, right ? ^^
    Have a nice day and sry my english is still rusty…

  170. Und dieser Artikel erfüllt welchen Zweck, pi-news?!! Wenn ihr das nötig habt von einer „Muslima“, die noch dazu früher bei den Femen war aufgeklärt zu werden, dann mein Beileid. Das brauchen wir im Osten nicht!

    17. Juni, 14.00 Uhr, Berlin – Gesundbrunnen !

  171. Zana!!!!Jetzt hörts aber auf!
    ALLE deutschen Männer??? Das ist die größte Unterstellung seit vielen Monden!
    Wenn Du die Schlaffies meinst, die bei Dir drüben wohnen, und die, wenn man mal „Hu!“ macht, mit doppelter Lichtgeschwindigkeit verduften, dann gebe ich Dir 100 % recht.
    HIER in Sachsen und im Rest des Ossilands kriegt man bei „Hu!“ paar auf die Nase. So schnell kann man gar nicht gucken. Hier gibts noch Männer (obwohl mit den jetzt auch hier infiltrierten heranwachsenden Flachwixern auch in der nächsten Generation Schluß mit „männlich“ ist), und es wird noch eine ganze Weile so sein. Übrigens: Ich habe es bißchen weiter in Polen erlebt, wenn die Schränke dort mal austicken. Da werden Muselgrüppchen ganz schnell zusammengefaltet, wenn die nicht spuren. Und falls die ein Messer haben wirds ganz ganz böse.
    Also bitte keine Verallgemeinerungen,erst recht nicht, wenn Du über hier nicht Bescheid weißt.

  172. „In Schulen werden eher Stuhlkreise gebildet, als geboxt und Judo angeboten.“
    ___________________________________________________________

    Ja da sitzt das Übel. Nein, bitte nicht falsch verstehen, ich will nicht, dass immer gleich geboxt wird. Aber ich als Ossi war im Westen (auch vor der Wende) recht erstaunt, über die Stuhlkreis-Mentalität. Der Mumm (nicht falsch interpretieren: nicht die Verherrlichung von Gewalt) bleibt völlig auf der Strecke. Dann vor jeden Vornamen natürlich der Artikel [„Der Detlef erzählt uns jetzt, was ihn bedückt“] und jeder fühlt sich wohl. Weich-Ei Gesellschaft. Ja das ist aus unseren Edlen Rittern geworden. Edle Warmduscher in rosa Tütü.

  173. PS: Gynocentric Society in the western world is a huge problem this days and invisible to many people.

  174. Grüß Gott,
    Frau{?}Zana Ramadani ist unverschämt .
    Stimmt!
    Aber gut aussehend ist diese Öläugin nicht!
    Die Deutschen Männer und Frauen haben ihr ein Studium ermöglicht,
    in den Ölaugen ist dies natürlich eine Rechtfertigung um die Deutschen mit Spott als Dankbarkeit zu überziehen!
    Pfui Teufel!
    Aber ich denke auch diese widerliche Mohammedanerin wird schon noch ihre Belohnung kassieren!

  175. Ein kluger Pikommentator schrieb vor Dekaden.
    Da war pi noch blau.
    Das die zurückhaltende Art des europäischen Mannes oft als Schwäche fehlinterpretiert wird.

  176. Mein Gott , so habe ich das noch nie gesehen! Die Frau hat mir die Augen geöffnet. Naja, zumindest haben wir ja viele dieser tollen Moslemmänner hier. Es wäre doch tragisch wenn wir nur diese ganzen Homodeutschen um uns herum hätten. Immerhin, es gibt noch Hoffnung! Ich freue mich immer sehr wenn ich diese Supermänner sehe. Nie allein auftretenden, immer im Rudel. G-Star Jeans, umgedrehte Baseballmütze, zu kleines T-Shirt, Vollbart , männlicher geht es nicht! Phantastisch! Jetzt fehlt nur noch der 3er BMW plus ohrenbetäubender klassischer türkischer Liebeslieder und das Bild ist perfekt. Ja, da wird das Kurdengirl schwach……Aber auch nur die !

  177. Grüß Gott,
    bewundern Sie ihn weil er neben anderen deutschen Politikern auch Gast des Bohemian Grove war oder weil unter ihm die Arbeitslosigkeit extrem angestiegen ist?

  178. Ich hoffe der Tiefpunkt des Niveaus ist hier bald erreicht. Kann man kaum noch lesen die Beiträge hier..Wurde PI gehackt? Mittlerweile sehne ich mich nach Kewils Beiträgen..

  179. Zu Eduardo:
    https://www.youtube.com/watch?v=KkHKnkbBJPU

    Morgens sechs früh – da tritt man mir die Tür ein
    ich spring aus dem Bett- da stürmt die Polizei rein.
    Los, stellen sich an die Wand-man hat sie erkannt
    ein nachbar rief uns an, sie sind ein Sympathisant.
    MMW–gute alte Zeit, wer kennt den Song?

  180. Deutsche Männer werden historish immer extrem erzogen: Mal „hart wie Kruppstahl und zäh wie Leder“, mal als komplette „Weicheier.“ Wie soll sich ein normaler Mann da zurechtfinden?

  181. Grüß Gott,
    bitte beleidigen Sie keine Neandertaler;-).
    Mohamedaner sind Satanisten ,Neandertaler waren es nicht!

  182. „Anstatt den deutschen Männern Mut zu zusprechen werden sie hier noch verhöhnt und ausgelacht. “

    DAS ist ja genau die Bestätigung des Artikels! Mut zusprechen??? Ja, für was denn?? Mut, auszuhalten, wenn der Freundin was passiert? Mut, dem Gegner eine zu langen , oder was?? Womit wir wieder beim Asugangspunkt wären. Brauchen die alle ihren eigenen Sozialarbeiter, der ihnen in kritischen Situationen moralisch Beistand leistet????? Gehts noch??

  183. Diese ganzen scheiß Diskussionen gehen einem auf die Eier. In Deutschland ist mittlerweile soviel Dreck, das mal richtig ausgekehrt werden muss. Unsere Bettnässer aus Berlin bekommen ja nicht auf die Reihe.

    Wer von den Frauen geil auf so einen Analphabeten ist, bitteschön.

  184. Im Gegenteil! Finde es als einen der wichtigsten Beiträge hier weil es um unsere (kaputte) Kultur, also tief, geht: Warum stehen deutsche Männer so oft tatenlos herum, wenn die Situation beherztes Eingreifen verlangt?

  185. Schon vergessen . . im sechs Tage Krieg sind die Ägypter gelaufen wie die Hasen. Und seitdem hat sich nichts verbessert. Der Araber an sich ist das Weichei, schleimt um seinen Gebieter herum, läßt sich von dem widerspruchslos ohrfeigen. Stark ist er nur Schwächeren gegenüber (Frauen) ! Aufstehen, Paroli bieten, dann klappts auch ! Guckt Euch nur deren Armeen an. Aus der sicheren Position heraus, wird das MG, die Panzerfaust bedient. Sobald es in den Nahkampf geht, dann rennen sie. Tausendfach in sämtlichen öffentlichen Bildbeiträgen zu beobachten.

  186. Bei uns gibt es auch viele „HARTE JUNGS“ und nicht nur „WEICHEIER“, die werden aber dann auch als „NAZIS“ BESCHIMPFT.
    Also ihr TOFUFRESSENDEN GRÜN LINKS VERSIFFTEN PFLAUMEN, WERDET WIEDER ZU MÄNNERN UND WEHRT EUCH.

  187. So etwas kann nur ein Ausländer behaupten.

    -Nachdem wir unsere Frauen wählen lassen haben,
    -nachdem wir ihnen die totale Gleichberechtigung gegeben haben,
    -nachdem wir die harte Arbeit verrichten und sie sich streiten lassen in welche bequemen Chef- und Politpositonen sie gerne per Quote möchten,
    -nachdem wir ihre totalitäre Nächstenliebe zu Negexx und Fremden über uns ergehen lassen haben, obwohl sie zum BSP fast gar nicts beitragen,

    ist nun die Zeit gekommen den Dreck aufzuräumen, den uns unsere Frauen hinterlassen haben.

    -70% der Asylhelfer sind Frauen,
    -die Teddybärwerferinnen vom Willkommensbahnhof waren Frauen
    -in den linken Parteien sind überwiegend Frauen,
    -in den Richterstuben und der Politik haben sie es sich bequem gemacht und über die Köpfe der Männer entschieden,
    -sie haben sich reiche Männer aus dem Ausland gesucht (die natürlich keine Reparationen für 2 Weltkriege zu bezahlen hatten) und haben sich komplett entdeutscht

    Heidi Klumpfuß
    Steffi Graph
    Claudia Ficker
    Saskia Valencia
    Bärbel Schäfer
    und die vielen unzähligen abtrünnigen Weiber mit fremden Männern und Kindern sind keine Deutschen mehr.
    Sie sind ein fanal und der Exitus für das Deutsche Volk.

    Die wenigen hiergebliebenen ruinieren mit ihrer Inkompetenz unsere Heimat:
    Uschi von der Leichen
    Angelo Kwasniaki
    Manu Schweißig
    Frau Nahles
    usw

    -sind allesamt inkompetent und borniert,
    -sie kassieren uns ab und ruinieren unser Land ohne es zu bemerken,
    -sie sind so dumm, daß sie sogar glauben die fremden Männer würden unsere Renten bezahlen, arbeiten oder überhaupt etwas für uns Deutsche tun, was wir nicht auch selbst könnten,
    -sie glauben die Auslöschung Deutschlands würde zu Frieden und Freude in einer EU-Diktatur führen,
    sie glauben Männern vorschreiben zu können, was sie zu tun haben,
    wie das Klima in 50 Jahren ist oder was wir wem überhaupt noch sagen dürfen.

  188. @Timpe10: Darum ist der Moslem auch so wütend auf die westliche Gesellschaft und versucht seine Minderwertigkeitskomplexe umzukehren. Er sieht den Erfolg der westlichen Gesellschaft und das Versagen der eigenen. Statt nun an der Verbesserung der Situation im eigenen Land zu arbeiten, will er die westliche Gesellschaft zerstören.

  189. Hmm, wenn wir doch aber wissen,
    dass die sich in die Hosen machen, wenn sie einer Mehrheit von zu allem Entschlossenen gegenüberstehen,
    WARUM?
    Warum bekommen wir es nicht hin, uns in Ausnahmesituationen zusammentun und uns mutig und entschlossen diesem Gesindel entgegenzustellen?
    Ich sage euch eines, meine ganzen Freundinnen und Gebetsschwestern würden niemals kampflos kapitulieren.
    Amen

  190. Mädels irgendwan reicht es , es ist nie recht. natürlich spinnen wir nicht so rum wie die wir werden viel
    härter vom gesetzt bestraft , was bedeutet das man auch den job verliert und womöglich seine familie wenn man in den knast einwandert. die imigranten dürfen doch alles. mal ein beispiel ich habe 2 freunde 22 jahre alt deutsch die haben so ein paar pipifax kleindelikte abgezogen , 3 jahre stammheim haben sie bekommen und hatten keine bewährung davor. da würde es bei den refugees nichtmal ne verhandlung für geben.
    ausserdem muss ich sagen habe ich sowieso die schnauze voll, die einen weiber wollen doch das die ficki ficki refugees hierher kommen , wisst ihr was dann lasst es doch passieren. ich meine dann werden wir alle zu moslems heiraten 4 frauen und hauen denen „also euch“ wenn sie nicht parieren jeden tag schon beim maul aufmachen eine auf die schnautze „haben eh schon zu lange euren sabber angehört“.
    mädels ich sag euch für uns männer ist der islam eigentlich garnicht so schlecht wenn nicht sogar gut ,
    aber für euch wird das richtig hart oder eher gesagt beschissen , also macht was los ran auf die strasse !
    ich denke auch die meissten männer haben keinen bock mehr für euch gerade zu stehen so wie ihr sie behandelt und behandelt habt.

    mein senf

  191. majowski

    Das ist kein Blödsinnartikel. In den ex Osteuropäischen Länder wären sogar Nachbarn Fremde egal wer in der Nähe gewesen wäre zur Hilfe gekommen und hätten mit den Eindringlingen abgerechnet. No Change für Vergewaltiger oder noch noch viel schlimmer solche die sich an Kinder vergehen auch wenn sie aus den eigenen Reihen gewesen wären wäre vorbei gewesen.

  192. Der Artikel stimmt weitgehend, allerdings wird der kulturelle Hintergrund ausgeklammert. In Südamerika kann man schon mal erschlagen werden, wenn man sich mit einer verheirateten Frau arangiert, vom regulären Ehemann versteht sich. Wenn man einen Schaden nicht sofor reguliert, landet man schnell mal im Krankenhaus.
    Grund: Der Staat dort ist Schwach und die Männer sind Stolz. Also verteidigt man, was man hat auch unter Einsatz des eigenen Lebens. Ähnlich ist es in islamischen Ländern. Der Islam kommt noch erschwerend hinzu.

    In Deutschland ruft man halt per Handy die Polizei, den Rest regeln die Anwälte, Versicherungen usw. Selbst die Hospitäler sind kostenlos, man verblutet nicht in der Notaufnahme, nur weil man die Kosten nicht vorab decken kann. Entsprechen niedrig ist die Risikobereitschaft. Es kann einem letztlich nichts passieren.

    Nun treffen diese unterschiedlichen Mentalitäten aufeinander und es läuft, wie zu erwarten. Der hohe zivilisatorische Stand in Deutschland wird von vielen Migranten als degenerierte Werhlosigkeit empfunden. Der Staat ist auf Selbstjustiz nicht vorbereitet, die Deutschen selbst schon gar nicht.

    Es wird noch viel Leid, Vergewaltigungen, Terror, Raubmorde und Totschlag benötigen, bevor sich die Deutschen wieder darauf besinnen, wie sie solchen kollektiven Bedrohungen normalerweise gegenüber treten. Ist ja noch nicht so lange her, das man sich daran nicht erinnern könnte.

  193. Merkt ihr das auch schon ?? Ich habe meine Kommentare dem Niveau
    angepasst. Gestern habe ich es auch schon geschrieben, das ich den Bartels eher mit ???
    sehe. Weiss nicht ob das PI guttut.
    Zum Beitrag: Wenn ich in letzter Zeit Werbung sehe, bemerke ich immer öfter das Männer darin
    eher zur Lachnummer werden. Es gibt wirklich sehr viele Werbespots welche sich auf Kosten der Männer lustig machen und dabei noch ihre Produkte loswerden wollen. Z.B der Volkswagenspot wo ein Mann von Kindern gefesselt ist und die Familie froh ist und der arme wohl für immer im Auto bleiben muss. Schon allein wegen dieses Spots werde ich mir keinen Volkswagen kaufen. Auch in der Kosmetikindustrie wird immer mehr suggeriert, das ein Mann ohne Düftchen und Parfümchen kein Mann ist und bei Frauen auch keine Chancen hat und wenn er sich nicht dreimal am Tag duscht, eh ein Schwein ist und viel zu männlich und ohnehin nur noch total verschwult daherkommende Luschen bei Frauen erfolg haben. Die Frauen der Feministinnenszene wollten dies ja auch Jahrzehntelang erreichen und jetzt wo sie den deutschen Mann endlich domestiziert haben lassen sie sich von den grössten Negern mit den längsten Schw…. und dem animalististen Gehabe durchv….. Das ist es, was die Natur der Frau möchte. Den Nachwuchs vom stärksten Mann bekommen. Der grösste Hirsch, der stärkste Affe und der mächtigste Elefant hat die meisten Weibchen und setzt seinen Nachwuchs in die Welt.
    Andereseits, wenn ich mir Einstein so ansehe…., der war glaub ich auch verheiratet.. 🙂 :mrgreen: 😀 😛

  194. @ Deutschländische Kartoffel Tja, lesen ist die eine Sache, da hapert es bei Ihnen scheinbar nicht, daß können Sie, schon mal gar nicht so schlecht. Aber verstehen, ist wieder eine ganz andere Sache, daß…….

  195. *Aber das inhaltliche Niveau scheint zunehmend abzuflachen und einer gewissen krakeelenden Marktschreierei zu weichen*

    1. Wer Alarm ruft, darf nicht flüstern…
    2. In sich zu gehen, bedeutet nicht den Finger in die Nase zu stecken…
    3. Haben wir keine anderen Probleme, über die Eloquenz der Beitragenden zu meckern?

  196. Richtig. Aber IM DURCHSCHNITT zählt der Ossi nun nicht mehr und nicht weniger als der Durchschnitt. Will sagen, in NRW sind viel mehr Wähler als in Thüringen. Aber das zählt im deutschen Wahrecht nicht (im USA-Wahlrecht wird das aber berücksichtigt!).
    Also hier zählt nur die Masse im Durchschnitt; also die Masse der Männer West und die Masse der Männer Ost in einen Topf getan. So ist das leider. Daher kommt der Spruch: Der Teich war im Durchschnitt 1 Meter tief, aber die Kuh ertrank doch.

  197. Sorry, aber es kommt auch auf uns Frauen an! Gebt den Männern das Gefühl wieder, dass sie MÄNNER sind! Wie hat einer der Kommentatoren so schön geschrieben, „Ritter“. Ich bin über Umwege an ein vermeintliches Weichei aus „2. Hand“ geraten. Er musste einfach wieder Selbstvertrauen und -bewusstsein aufbauen. Jetzt habe ich meinen persönlichen „Ritter“. Er trägt ganz Gentleman meine Handtasche, damit ich beim Shopping die Hände frei habe, verteidigt mich jedoch auch bis aufs Letzte und ich fühle mich mit ihm zusammen absolut sicher! Obwohl ich mich mit dem Inhalt meiner Jackentaschen sehr wohl selbst wehren könnte und keinen Ex-Soldaten dafür bräuchte. Er gibt mir die innere Gelassenheit, in der Stadt oder auf Veranstaltungen mal die permanente Kontrolle etwas schleifen lassen zu können. Aber das zeige ich ihm auch! Er darf/soll sich als mein „Beschützer“ fühlen…obwohl wir beide wissen, dass ich diesen gar nicht nötig habe.

  198. Danke, war auch zuerst genervt von dem Artikel, bzw der Dame, aber ein klarer Blick hilft.

  199. Was ich sogar immer wieder feststelle, die angestaute Aggression, die Männer trotz gequetschter Eier wohl in sich tragen…..oder deswegen?…..lassen sie gern an Frauen aus.

    Was ich da teils erlebe ist haarsträubend.

    Das sind wohl die, welche hier gern verkünden, für die Frau, die das ja alles zu verantworten hat, würden sie sich nicht einsetzen.
    (Okay, habe ich mich bereits dran gewöhnt, ohne Unterstützung mich gegen diese Eindringlinge zur Wehr zu setzen, aber dann lasst mich auch ganz in Ruhe!)

    Ich sehe mitnichten, wie eine Emanzen aus, aber auch das Stolze ist diesen Männern nicht genehm.
    Ich glaube echt, die meinen, sie müssen MICH zurechtstutzen, als …..nennt man das Übersprungshandlung? Also mich, statt die, die sie eigentlich zurechtstutzen möchten/müssten, es sich aber nicht trauen.

    Oder sie fühlen sich vorgeführt und nehmen es mir übel,dass ich meinen Stolz herauskehre und mich wehre. So dass sie sich teils sogar lieber durch Gestik, Mimik oder Worte mit den Eindringlingen gegen mich verbünden. Und sogar ganz ohne Eindringlinge gibt es immer wieder Situationen, wo ich aggressiv angegangen werde und letztens sogar mehrfach bedroht wurde, geschlagen zu werden von einem drängenden Schrank von Deutschem.
    Ist das erbärmlich, oder nicht.
    Schätze, zu viel Steroide zwecks Muskelaufbau.
    Aber das nur am Rande.
    Mich wundert halt, dass Muselfrauen stets unbehelligt durch die Stadt zu kommen scheinen, ich aber Ärger bekomme mit Muselmännern, Muselfrauen, und Deutschen Männern.

    Es ist also mehr, als Weicheiertum. Es ist Verrat!
    Nicht generell….aber besser, als Weicheiertum war es bisher nie.Wenn Hilfe kam, dann von anderen Ausländern.Traurig, verstörend, peinlich, gefährlich.
    Denn es wird ganz genau beobachtet.

    Bitte…..macht endlich die Kehrtwende!
    Wir brauchen Euch!

  200. Stimmt, das Risiko ist einfach zu groß. Ein Eintrag im Führungszeugnis wegen einer Schlägerei (als Deutscher dürfte man grundsätzlich als schuldig gelten, wenn man sich aus welchen Gründen auch immer mit einem der edlen Dauergäste aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten anlegt, und vergeblich ist ab da unter anderem die Jobsuche.

  201. Sehr geehrte Fr. Ramadani,
    wenn ich Ihren Text richtig interpretiere, dann fragen sie sich, ob aus den dt. Männer Weicheier geworden sind, die sich nicht wehren (können/wollen)?

    Nun dann erlauben sie mir ein paar Gegenfragen zu stellen:
    Warum lese ich sehr oft in den Nachrichten „10 köpfige Männergruppe greift Mann und seine Freundin an!“ oder „70jährige Rentnerin wurde hinterrücks überfallen!“ oder „Messerattacke auf 40jährigen Mann!“ usw.?
    Wenn die Ausländer so stark sind, warum müssen sie dann zu 10 auf einen gehen?

    Warum überfallen sie dann wehrlose, alte Frauen oder Behinderte, wieso greifen die nicht in Unterzahl eine große Gruppe junger dt. Männer an?

    Warum benutzen diese selbstbewussten Muslime ein Messer oder andere Waffen, wenn sie doch so stark und selbstbewusst und die Deutschen alles Weicheier sind? Würde da nicht ein böser Blick reichen und ein „her mit der Brieftasche“ reichen?

    Warum lese ich nicht davon, dass diese Männer sich nicht in Unterzahl mit einer Gruppe dt. Hooligans prügeln?
    Warum legen sie diese selbstbewussten Männer nicht mit den dt. Hells Angels an oder stürmen eine dt. Polizeiwache?

    Wie sie erkennen können, suchen sich diese „selbstbewussten Männer“ Opfer aus, Menschen, die schwach, in Unterzahl oder in der Defensive sind aus.

    Davon abgesehen Fr. Ramadani lässt es sich von der Couch aus gut reden. Seien sie sich versichert, wenn sie jemand mit dem Messer bedroht, dann geht es nicht wie in den Actionfilmen zu, dass der Held ganz leicht den Angreifer entwaffnet, sondern der Messerangreifer kann sehr leicht dem Opfer schwere Verletzungen zu fügen, selbst wenn er mit dem Messer total ungeübt ist.

    Falls sie mir das nicht glauben, können sie sich gerne ein Video auf Youtube anschauen, in dem ein sehr erfahrener Kampfsportler probiert einen Messerangriff professionell abzuwehren. Anschließend analysiert ein Doktor seine (möglichen Verletzungen).

    Ohne (teilweise schwere) Verletzungen schafft er es nicht. Von daher ist es gut zu überlegen, ob man nicht lieber flieht und falls das nicht geht, man doch eben den Geldbeutel hergibt, das ist immer noch besser, wie eine schwere Verletzung davon zu tragen, die ein Leben lang nachwirkt.

    Deswegen probieren sich Türsteher mit Westen zu schützen, doch haben sie immer eine Schutzweste dabei? Wollen sie bewaffnet aus dem Haus gehen, um einen „entspannten“ Abend mit Freunden zu feiern?
    Sehen sie, deswegen werden gefährliche Orte einfach gemieden, das hat nichts mit Feigheit zu tun, sondern mit Intelligenz. Der Friedhof ist nämlich voller Helden!

    Aber davon abgesehen gibt es noch genug Menschen, die sich gegen diese „selbstbewußten Männer“ zur Wehr setzen. Ich würde das auf alle Fälle tun und viele andere, die ich kenne, würden das auch tun. Die werden allerdings sehr selten zu Opfern, weil sie schon durch ihre Ausstrahlung signalisieren, dass es knallt und das wollen diese, in Wahrheit, Feiglinge nicht, die sich zu zehnt auf eine Frau stürzen oder Rentnerinnen brutal schlagen und ausrauben nicht.

    Hochachtungsvoll
    Ihr Bruno67

  202. Der Staat verbietet Selbstjustiz, weswegen auch die Menschen hier keine/kaum anwenden. Das ist auch gut so, ansonsten würde auch in D die Post abgehen oder viele würden sich echte Knarren besorgen und damit den Einbrecher oder andere über den Haufen schießen.

    Aber ganz ehrlich, darüber bin ich froh. Ich kenne auch Menschen, die aus solchen Ländern kommen, die sind ebenfalls froh in einem sichereren Europa zu leben.

  203. Nichts was es nicht schon einmal gab, alle grosse Kulturen, insbesondere die Römer, können da herangezogen werden. Einmal in der Dekadenz gefangen und schon bald darauf untergegangen.
    Wenn ich nur an die Loveparade in Duisburg denke, hunderttausende (und ein paar zerquetschte) 🙂 sind da hingegangen.
    Natürlich ist das tragisch was da passiert ist. Danach aber, nach dem Unglück, da wird dann nach Verantwortlichen gesucht. Überall, bei der Polizei, den Veranstaltern, der Security, nur nicht bei den Besuchern. Mich hätten in diesen Tunnel da 100 Gäule nicht reingebracht. Ich glaube, viele haben noch einen Gefahreninstinkt. Warum suchen die, welche überlebt haben nicht mal die Schuld bei sich ??
    Auch bei Hitler gab es genügend warnende Stimmen und komm mir keiner mit: Hinterher ist man immer schlauer. Gutes Beispiel ist auch der Tsunami 2004, wieviele sind am Strand stehengeblieben und haben bis zum Schluss fotografiert ?? Unfähig die Gefahr zu erkennen. Der Grossteil der deutschen Bevölkerung war es 2015 auch nicht möglich die Gefahren einzuschätzen und zu erkennen. Jetzt geht das Wehklagen wieder los. Bei jedem neuen Terroranschlag. Mich kotzt das so an. Vielen von uns hier war das von Anfang an klar, dass das nicht gut ausgeht.
    Nix mit : Deutschland wird sich ändern und ich freue mich darauf. Ich bleibe dabei, der Gutmensch von heute, ist der Typ Mensch, welcher nach 1933 Hitler gewählt hat, wenn es schief geht ( Holocaust, WKII, dann hat er es leicht. Er wird sagen: Das wollten wir nicht, wir haben es nur gut gemeint, wir wussten von nichts. Unsere Führer haben so entschieden, wir haben nur Befehle ausgeführt. Arschlöcher allesamt… 🙁

  204. Totaler Unsinn …wenn meine Frau oder Kinder in Gefahr sind überdenke ich garantiert nicht die gesetzeslage
    Recht muß unrecht niemals weichen!!
    Und so wird dann auch gehandelt

  205. @happyscorpio

    Ja, als Soldat, als Kämpfer, das haben die letzten Jahrzehnte gezeigt, ist der Araber eine Niete, den Propheten immer als leuchtendes Vorbild, der sich einst unter dem Rock seiner Frau versteckte.

  206. Wenn es so ist, wie Busen-Zana es schreibt, dann frage ich mich, warum die „Muslimischen Männer“ ihre Opfer nur zu viert oder zu fünft angreifen. Selbst beim Frauen-die-Rolltreppe-Herunterstoßen gehen sie in Banden vor. Vermutlich wagen die sich alleine nicht einmal eine Oma anzugehen. Immer nur feige im Haufen und in überzahl. Man muss sich nur gerade die ganzen Prozesse und Polizeiberichte ansehen, bei Gewalttagen gehen die immer in Gruppen vor. Total mutig.

    Achja, und dass sie unterdurchschnittlich viel Elternzeit in Anspruch nehmen, liegt vielleicht daran, dass es für Harz-IV-Bezieher nun mal keine Elternzeit gibt. Dass sie dort stark überrepresentiert sind, dürfte natürlich auch nur ein Zufall sein.

  207. Das ist genau das Problem dieser jungen Männer aus dem Nahen und Mittleren Osten: Ihre Mütter und Familien, ihre islamischen Geistlichen und die ganze Kultur, in der sie aufwuchsen, bestärkten sie in der Illusion, alle etwas ganz Besonderes zu sein, auserwählte tolle Typen, die den Frauen ebenso wie den Ungläubigen generell völlig überlegen sind.

    Dann kamen und kommen sie nach Deutschland und sind hier nur kleine, gemiedene Versager ohne jede Chance auf tolle Jobs, Geld, schnelle Autos und deutsche Frauen. Diese Kränkung der Selbstliebe erzeugt natürlich starke Daueraggressionen.

    Hätte die halbdebile uckermärkische Landpomeranze nur ein Minimum an Weltkenntnis gehabt, wäre ihr der Fehler, irgendwo zwischen 800 000 und 1,2 Millionen dieser orientalischen und jetzt zunehmend afrikanischen Flaschen nach Deutschland zu lassen, nicht unterlaufen.

  208. Schon seit vielen Jahren gibt es eine Männerbewegung, in der Männer sich selbst neu zu bestimmen suchen, weder ein Abziehbild Typ „John Wayne“-Macho , noch ein „Woody Allen“-Weichei oder sonst ein Muttersöhnchen zu sein. Die fehlenden Väter im Krieg, nach dem Krieg, bei zu viel beschäftigt Sein mit viel Arbeit oder auch Vergnügen haben es den Männern es schwer gemacht sich selbst zu finden!
    Jeder Mann kann doch authentisch auf seine Weise kraftvoll, ideenreich, aktivierend oder ausgleichend sein und nützlich sein!

  209. Cool. Und was bewirkt all deine Verachtung wenn drei von denen sich über deine Frau hermachen?
    Das Problem liegt auf zwei Ebenen. Die eine ist Änderung des politischen Systemes. Die fürs unmittelbare Überleben wichtige Ebene ist die, ob du Manns genug bist, deine Frau und dich aus der Situation herauszuhauen, – stechen, -schiessen oder wie immer. Aber redet euch eure anerzogene Hilflosigkeit nur weiter schön.

  210. Nicht nur die Mütter sind „Schuld“ , sondern ganz besonders die fehlenden Väter und männliche Erzieher, Lehrer etc!!!!!!

  211. @ Deutschländische Kartoffel Ach, ich bin ja nicht so, ich gebe Ihnen noch einen kleinen Hinweis. Lesen Sie sich doch mal die Antwort von „eigenvalue“ auf meinen Post durch. Vielleicht hilft Ihnen das auf die Sprünge!
    Oder wollen Sie sich allein gegen ein Rudel stellen, Supermann ? Dieses Szenario ist wahrscheinlicher, als ein Zweikampf. Oder würde Sie dann der Mut verlassen, weil niemand sich an Ihre Seite stellt ? Würden Sie sich dann doch lieber dafür entscheiden, der dummen Tante neben Ihnen eine zu knallen?

  212. Diedeldie 12. Juni 2017 at 20:03

    Was ich sogar immer wieder feststelle, die angestaute Aggression, die Männer trotz gequetschter Eier wohl in sich tragen…..oder deswegen?…..lassen sie gern an Frauen aus.

    Was ich da teils erlebe ist haarsträubend.

    Das sind wohl die, welche hier gern verkünden, für die Frau, die das ja alles zu verantworten hat, würden sie sich nicht einsetzen.
    (Okay, habe ich mich bereits dran gewöhnt, ohne Unterstützung mich gegen diese Eindringlinge zur Wehr zu setzen, aber dann lasst mich auch ganz in Ruhe!)

    Ich sehe mitnichten, wie eine Emanzen aus, aber auch das Stolze ist diesen Männern nicht genehm.
    Ich glaube echt, die meinen, sie müssen MICH zurechtstutzen, als …..nennt man das Übersprungshandlung? Also mich, statt die, die sie eigentlich zurechtstutzen möchten/müssten, es sich aber nicht trauen.

    Oder sie fühlen sich vorgeführt und nehmen es mir übel,dass ich meinen Stolz herauskehre und mich wehre. So dass sie sich teils sogar lieber durch Gestik, Mimik oder Worte mit den Eindringlingen gegen mich verbünden. Und sogar ganz ohne Eindringlinge gibt es immer wieder Situationen, wo ich aggressiv angegangen werde und letztens sogar mehrfach bedroht wurde, geschlagen zu werden von einem drängenden Schrank von Deutschem.
    Ist das erbärmlich, oder nicht.
    Schätze, zu viel Steroide zwecks Muskelaufbau.
    Aber das nur am Rande.
    Mich wundert halt, dass Muselfrauen stets unbehelligt durch die Stadt zu kommen scheinen, ich aber Ärger bekomme mit Muselmännern, Muselfrauen, und Deutschen Männern.

    Es ist also mehr, als Weicheiertum. Es ist Verrat!
    Nicht generell….aber besser, als Weicheiertum war es bisher nie.Wenn Hilfe kam, dann von anderen Ausländern.Traurig, verstörend, peinlich, gefährlich.
    Denn es wird ganz genau beobachtet.

    Bitte…..macht endlich die Kehrtwende!
    Wir brauchen Euch!
    ———————–

    Liebe Diedeldie ich kann Dir nur beipflichten. Gerade weil die meisten hier empörten Deutschen Männer das oftmals kulturell bedingt widerwärtige feige und charakterlose Agieren unserer Muselficklingsinvasoren vielfach richtig beschreiben wird dadurch ihre eigene Krisenhaftigkeit bestätigt denn:

    Es ist einmal eine Tatsache, dass die meisten Muselfrauen in Deutschland eine Ruhe haben während die Deutschen Frauen zunehmend Angriffen aus diesem hinterwäldlerischen orientalischen Subkulturumfeld ausgesetzt sind.
    Im Umkehrschluss bedeutet das eben dass viele deutsche Männer inuzwischen vor diesen Subjekten und Rapefugies kuschen.

    Die Verweichlichung und abartige Linke Erziehung über Jahrzehnte trägt eben ihre Früchte. Es bleibt den linken Emanzen zu wünschen, dass im richtigen Moment gerade bei Ihnen die makulinen „Köterrassenvertreter“ wegschauen. Aber vor einer Claudia Roth beispielsweise, da würde sich sogar ein Esel oder ein echtes Warzenschwein ekeln…..

  213. Mehr Sportunterricht, dann werden die Jungs auch nicht so fett. Und die Mädels auch nicht. Vielleicht können sie auch nichts dafür, wenn man bedenkt wieviel östrogen und sonstige Hormone im Wasser sind.
    Dann wächst vielen nicht mal mehr ein Bart. Was aber auch wiederum ein Vorteil ist, weil ohne Bart kein MUSLImman.

  214. Bei der Forderung einiger Kommentatoren, dass Männer Frauen gegen Belästiger ganz selbstverständlich auch mit Gewalt verteidigen sollen, gehen sie offenbar davon aus, dass Männer generell viel stärker, kampferprobter und mutiger bzw. kopflos heldenhafter als Frauen sind.

    Dies ist in Hollywood-Filmen so, wo Männer sich auch eine Viertelstunde lang mit den Fäusten ins Gesicht schlagen können und bloß blutende Mundwinkel davontragen.

    In Wirklichkeit können schon ein, zwei Schläge genügen, und man hat einen Teil seiner Zähne verloren und womöglich auch gleich einen gebrochenen Kiefer, von anderen üblen Gesichtsverletzungen oder tödlichen Kehlkopfverletzungen gar nicht zu reden.

    Leute, die reale Welt ist nicht Hollywood! Selbst körperlich trainierte junge Polizisten mit Kampfsportausbildung scheuen aus sehr guten Gründen offene körperliche Auseinandersetzungen, vor allem gegen mit Stichwaffen bewaffnete Gegner, und tragen deshalb Schusswaffen. Die aber stehen dem normalen Bürger nicht zur Verfügung. Spielt also nicht umsonst die Helden.

  215. Die Situaion analysieren, sollte bei mir der Eindruck entstehen, es mit einer Bärchenwerferin zu tun zu haben, wünsche ich dem Neger noch viel Spass. Sollte sie um Hilfe schreien, schreie ich noch lauter : Nazischlampe, Refutschiiiess welcome.. . Wenn sie dann O-Beinig von dannen schleicht frage ich vielleicht nochmal nach ob es Spass gemacht hat, die Bereicherung meine ich. :mrgreen:

  216. Einem moslem oder einer moslemin steht es nicht zu, uns zu
    „bewerten“. Und, ohne damit zu pöbeln, traue ich dem Grossteil
    dieser Klientel das geistig/intellektuelle Potential nicht zu,
    die Lage überblicken zu können. Woran es liegt, das unsere westl.
    Gesellschaft so am Boden liegt, können sie nicht erfassen. Zumal es
    das moslemische Grossmaultum gibt. Schon deswegen werden die Ursachen
    ignoriert, wenn der Verstand mal eine kleine Warnung aussprechen sollte.

    Um es artikelbezogen klar zu sagen: Moslems sind im Zweifel keine
    Männer. Das sind bestenfalls in die Länge gezogene und gealterte Kinder.

    Aus moslemischen Kreisen kommende Hinweise in Sachen Kultur wären in entspannten
    Zeiten bestenfalls amüsant. Heute sind sie nur eine lächerliche Zumutung.

    Und was Zumutungen „des Gegners“ in Krisenzeiten bedeuten, darf ich hier nicht
    schreiben, sonst würde mein Beitrag nicht veröffentlicht. Aber die Anführungszeichen
    im Satz davor sollen Hinweis genug sein.

    Jetzt mache ich mal einen kleinen Abstand zu jeglicher „Kritik“ aus moslemkreisen…

    Was wir dringend brauchen ist ein Aufwachen aus Unterdrückung und Entwurzelung
    und die Wahrnehmung der Situation: Wir befinden uns in einer existentiellen Notlage.
    Das ist eine Notwehrsituation!

    Wir brauchen Wut !

    Was Linksversiffte und nützliche Idioten aus dem Kreis der sozialistisch hirngewaschenen
    und die „Alliierten“ unserem Volk angetan haben, diese unsägliche bis in den letzten
    Winkel stattgefundene und immer noch stattfindende „Umprogrammierung“ muss endlich
    verstanden werden.

    Was angerichtet wurde, würde normalerweise mindestens eine Generation benötigen, um
    repariert zu werden.

    Aber Notzeiten bieten eine Chance: Das nämlich der Heilungsprozess im Zeitraffertempo
    geschieht.

    Also: Wer Wut und sogar Hass empfindet, soll das jetzt steigern anstatt zu unterdrücken!

    Scheisst ihnen was mit ihrem Gelüge und ihrem Gewedel mit dem moralischen Zeigefinger!

  217. Wenn die Deutschen Männer sich wehren gegen“ ihr wist schon“……
    Denn dann gibs ganz schnell eine Anzeige ,wegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

  218. Immer das Zurückziehen auf diese alberne, konstruierte intellektuelle Überlegenheit, es ekelt mich an.

    Haben sie schon mal davon gehört, dass Kugeln an besonders schlauen Köpfen zerschellen?

    @ Maria Bernhardine

    Bei mir haben die nach 40 Jahren Qual verschixxen. Ich will mit Typen Marke „Blutschleifer von Hameln keinen Tag länger unser wunderschönes Land und unsere wunderbaren Errungenschaften teilen. Raus, alle! Zu Besuch kommen und bewundern okay, aber nach 3 Monaten ab!

    Ich will die ganze Kohle, die ganze Förderung nur noch in unsere Leute investiert sehen!

    Wir könnten hier längst für uns das Paradies haben!!! FÜR UNS DEUTSCHE !!!

    Stattdessen diese hausgemachten Qualen – UNBEGREIFLICH

  219. Konnte die europäische Frau überhaupt ein Interesse an der geistigen Kastration des Ritters haben?

    Schon im Altertum war die Stellung der Frau in Europa derart hoch, daß Cato der Ältere einmal anmerkte, daß die Römer zwar über alle Menschen, über die Römer aber die Frauen herrschen würden. Das Aufkommen des Rittertums setzte dem Ganzen dann die Krone auf: Der Mann hat der Frau mit Höflichkeit zu begegnen und darf diese allenfalls übers Knie legen und ihr ein wenig den Hintern versohlen, Frauen aber verletzen, vergewaltigen oder zu töten bedeuten für einen Mann die gesellschaftliche Ächtung als Schwächling. Ist dem Mann aber die Notzucht verboten, so ist der Weiberherrschaft Tür und Tor geöffnet oder wie Aristoteles sagen würde: „Denn was macht es für einen Unterschied, ob die Frauen bestimmen oder die Regierten sich von den Frauen beherrschen lassen?“ Es fragt sich also durchaus, warum die europäischen Frauen nach 1500 Jahren auf einmal auf den Gedanken verfallen sein sollen, den europäischen Mann gleichsam geistig zu kastrieren und hierzu weiß der Ketzer Aaron Russo wohl mehr…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  220. Die meisten Moslems und Neger sind kleinwüchsige Hänflinge die bei einem 1:1 Kampf dem deutschen Durchschnittsmann unterlegen sein dürften.
    Leider tritt das feige Gesockse oft in Gruppen auf und das was bei denen an Hirnschmalz fehlt kompensieren die mit überzogenem Selbstbewusstsein und grosser Klappe. Was die als Frauenbeschützer taugen sieht man schon daran dass die ihre Familien in Orient und Afrika zurücklassen um sich in Germoney ein schönes Leben zu machen.

  221. Das Problem hat meiner Meinung nach nicht viel mit starkem oder schwachem Staat zu tun. Das Weichei-Syndrom ist zum größten Teil ein Erziehungsproblem! Schon im Kindergarten und später in der Schule wird den Jungs eingebleut, dass man jedes Problem mit Herumquatschen lösen könnte – nur ist das eben Blödsinn. Wenn einem einer „einfach nur so zum Spaß“, aus „Langeweile“ oder um sich vor seinen Kumpels aufzuspielen drangsalieren oder verprügeln möchte, dann kann man mit dem nicht reden, da hilft eben nur der gute alte Faustschlag. Wenn sich ein über Jahre gedemütigtes Kind/Jugendlicher einmal wirklich wehrt und einem seiner Peiniger einen Zahl heraus schlägt, ein blaues Auge verpasst o.ä. wird die Schule sofort aktiv und der Jugendliche wird mit disziplinarischen Konsequenzen zu rechnen haben, möglicherweise wird man ihn sogar zwingen sich bei dem anderen Rangen, der ihn täglich drangsaliert hat (und sämtliche Lehrer haben weg gesehen) zu entschuldigen. Natürlich geht das nur bei einem Deutschen, ein orientalisches Goldstück hat da nichts zu befürchten.
    Das hat eben meiner Meinung nach mit einem viel zu hohen Frauenanteil unter den Lehrern zu tun. Der männliche Lehrer ist längst zur Seltenheit geworden. Nur brauchen Jungs, und davon bin ich fest überzeugt, eben auch männliche Rollenvorbilder und eben auch nicht nur eins, den Vater, der all zu oft gar auch gar nicht verfügbar ist.
    Eine Frau regelt Probleme eben wie sie eine Frau regelt, für einen Mann eben oft eine inadäquate Weise. Ich bin zwar wirklich nicht für Quotenregelungen, allerdings ist der Beruf des Lehrers ein Bereich, wo ich tatsächlich aus den eben genannten Gründen über eine Quotenregelung ernsthaft nachdenken würde, allerdings zugunsten von Männern!

  222. Naja, es gibt sicher viele Weicheier, ABER die größten Weicheier sind Moslems. IMMER in Horden, auf SChwächerre, Alte, etc., und ganz auf sich gestellt sind es die größten Angsthasen

  223. Ganz richtig, wenn unsere orientalischen „Geschenke“ mal einzeln unterwegs sind, sind das plötzlich ganz manierliche (soweit möglich) und vor allem eher unauffällig Zeitgenossen. Erst in der Gruppe entwickelt sich das typische primitive Macho-Gehabe und die damit verbundenen Pöbeleien, Raumbeanspruchungen etc. Natürlich sind das in der überwiegenden Zahl Feiglinge!

  224. Eben, kann mich noch daran erinnern, wie auf einem Dorffest eine Schlägerei stattfand und ein paar ins Krankenhaus geliefert werden mussten. Einen davon kannte, gebrochener Kiefer, mehrere Wochen war der Kiefer verdrahtet und er konnte nicht gescheit essen.

    Danach war er ruhiger und hat sich nicht in jeden Streit eingemischt, sondern sich rausgehalten.

    Davon abgesehen, ging es damals Dorf gegen Dorf und da waren die Türken mit dabei, als Unterstützung. Also kein Migranten gegen Deutsche, wie es hier immer wieder dargestellt wird.

    Es gibt nicht nur schwarz und weiß, auch wenn manche Kommentatoren das so meinen. Ich habe da schon anderes erlebt.

  225. Ich bin wahrscheinlich der Einzige auf der Welt, der den Begriff „Machos“ für Moslems als völlig falsch erkennt.
    😀

    Macho sein ist eine Frage des Temperaments, im weitesten Sinne.

    Die gemeinten Moslems sind aber, auf den niedrigsten Trieben konditionierte Sozio- und Psychopathen.
    Das hat aber nix mit Feurigkeit oder Cholerisch zu tun.

  226. @Trinity

    Wunderbar, da haben wir sie ganz plastisch, die Selbstüberhöhung durch konstruierte intellektuelle Überlegenheit.

    Ich habe hier nicht von Himmelfahrtskommandos gesprochen sondern davon, sich als Bürger auf der Straße zu treffen und zusammen gegen diese Überzahl in letzter Konsequenz auch körperlich zu kämpfen.

    Wir müssen kämpfen, weil es die letzte Hoffnung ist. Und ich denke, viele werden angesichts der Existenzbedrohung willens sein, das eigene Leben einzusetzen.

    Und ja, wenn neben mir ne Frau steht, die meint, ich könne das nicht machen, weil „Gewalt“ sei primitiv, das schicke sich nicht, man könne Konflikte auch mit Worten und Kompromissen lösen… blablablaa…, dann knall ich der dummen Tante eine, damit sie aufhört, mir die Eier abzuschneiden, mich zu sabotieren.

    Ihr Mann wird da unten wohl schon ohne sein, oder?!

  227. Um das ganz mal von der emotionalen Metabene wegzubringen
    https://www.t-nation.com/living/tip-heres-what-women-want
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24818612

    Der Einfluss der hormonelle Kontrazeption (Pille) auf die Partnerwahl von Frauen.
    Unter dem Einfluss der Pille bevorzugen sie Beta-Männchen Typen als Sexualpartner.

    Da die meisten Männer sich verbiegen würden um flachgelegt zu werden, passen sie sich diesen Umständen an. Kommt das irgendwie bekannt vor?

  228. @Eduardo

    Nein, Eduardo denkt lieber erstmal nach, wenn vor ihm eine Frau in Bedrängnis ist. Er wägt erstmal ab, es könnte ja weh tun. Reden wir erstmal, suchen wir den Dialog. Genau das ist das Problem, und Sie haben es, ohne dass Sie es wollten, auf den Punkt gebracht. Mut ist, wenn man eben nicht weiß, wie die Sache ausgeht! Und dass junge Polizisten, körperlich fit, mit Schusswaffe, „aus guten Gründen“ ( welche könnten das in Köln zb. gewesen sein … ) eine Auseinandersetzung scheuen ist wahrlich traurig genug.

  229. Das Problem ist, dass die Frau auf der inhaltlichen Ebene nicht mehr dem Mann folgen will, auf der emotionalen Ebene nach Hingabe und Verschmelzung strebt. Mit den zwei diametralen Motiven erzeugt sie einen neurotischen, wenn nicht gar schizophrenen Strudel. Und da der Mann die Frau rechtlich und gesellschaftlich gleichgestellt hat, ist er diesem Strudel extremer Emotionalisierung ausgeliefert.

  230. Es geht nicht darum, keine Zivilcourage zu zeigen, allerdings sind gewisse Situationen grundsätzlich zu vermeiden z.B. dass die Situation eskaliert.

    Und wenn ein Messer gezückt wird, dann ist Feierabend für Otto-Normalbürger. Ist übrigens auch die Empfehlung von Kampfsporttrainern, weil man eben nie weiss, ob der Typ damit nur rumfuchelt oder wirklich zusticht.

    Mut ist, im richtigen Moment das richtige zu tun und nicht kopflos überall den Held spielen zu wollen.

    Bezüglich der Polizei, plädiere ich für den Einsatz des Teasers, ist besser wie eine Schusswaffe. Davon abgesehen kann ich auch die Polizisten verstehen, die vorsichtig sind, die haben auch nur ein Leben und deren Familien sehen sie am liebsten wieder gesund und lebendig aus dem Einsatz zurückkehren.

  231. Also Teaser nicht als Komplettersatz für die Schusswaffe, sondern bei Messerfluchtlern oder aggressiven Schlägertypen.

  232. Lfroggi

    Das stimmt.

    Meine Mutter hat mir immer erklärt, dass als sie ein Kind in Texas war– alle Kinder „hatten Angst“ vor allen Erwachsenen und zeigt ihnen total Respekt.

    She liked to tell me whenever I was misbehaving about the olden days:
    “ We never talked back to our parents or another adult or you would have been hit with the belt or smacked upside the head. And we always said, yes ma’am or no ma’am, yes sir or no sir whenever an adult spoke to us.“

    Klingt ein bißchen extrem zu unseren Ohren Heute vielleicht, aber das alte System hat gewiß gut geklappt im Vergleich zu unserem.

  233. Muslimische Maenner sind alleine meist feige, nur in Gruppen „stark“.
    Spreche aus jahrzehntelanger Erfahrung im Strassenkampf.

  234. Ich möchte als deutsceh Frau eine Lanze für unsere deutschen Männer brechen.
    Eine Muslimin wie Frau Ramadani mag es weicheierig finden, wenn Männer keine Kinderwägen schieben, nicht dauernd im P.ff sind, für ihr Geld arbeiten gehen und ihre Frauen nicht mal schlagen, vom Enthaupten ganz zu schweigen.
    Zur Kultur des Abendlands gehört aber eben Sublimation.
    Unsere Männer können zB oft ganz fabelhaft analytisch denken. Oder dichten. Hölderlin war Deutscher, Bach war einer (komponieren können sie auch noch, sapperlot!), Kant und Nietzsche waren keine Schönheiten, aber ganz gewiss nicht dumm, und wenn ich alle aufzähle, die mir einfallen, ist das ganze pi voll der Namen.

    Ich brauche nicht geschlagen zu werden, um meinen Mann als Mann zu erkennen. Mir ist es sogar lieber, wenn er das läßt.

    Was das Verteidigen anbeght, sehe ich die Klemme, in der unsere Männer stecken. Als ich klein war, durften die Jungs nicht mal mit Knallerbspistolen oder Holzschwertern spielen. Alle Welt schrie, sie müssen zur Gewaltlosigkeit erzogen werden. Schon damals fing das Geschwätz an, dass Geschlecht anerzogen und eigentlich Illusion sei.
    Da man nie wieder Kriege oder – am allerschlimmsten – Auschwitz haben wollte, bemühte man sich kollektiv aus allen Kräften, die auch deutschen JUngs natürlicherweise gegebene freude an körperlicher Auseinandersetzung auszutreiben. KIndergärten und SChulen, Frauenzeitschriften – sie alle taten sich hervor, gesellschaftlichen Druck zu erzeugen und an sich unnatürliche Normen zu kreieren.

    In meiner Abiklasse hatten die Jungs lange Haare und strickten. Nicht, weil sie keine echten Männer (im Rahmen der Möglichkeiten ihres Alters) gewesen wären, sondern weil sie im Grunde genommen einfach liebevoll waren und wollten, dass Frauen und alle anderen Geschöpfe, di schwächer und wehrloser sind, anständig behandelt werden sollten. Sie hörten uns Mädchen allen Ernstes zu, geduldig und lernbereit, und versuchten, unsere weibliche Weisheit zu erfassen, die ja angeblich tief wie das Meer sei, wie damals geglaubt wurde.
    Unsere Jungs gaben uns und dem Feminismus jedenfalls eine echte Chance. Sie gaben ihre Rechte preis und teilten.
    Das verhgesse ich ihnen nie. Ich fined das rückblickend immer noch einfach wunderbar von ihnen.

    Wir haben alle inzwischen festgestellt – längts erwachsne und selbst Eltern geworden seiend -, dass unsere Ideen von damals zu einem großen Teil wirklich auf den Müll gehört hätten, aber das wussten wir damals eben nicht.
    Eine Gesellschaft kann sich nicht alle psar Jahre komplett umerziehen lassen / selbst umerziehen.
    Den deutschen Männern die Wehrfähigkeit abzudressieren war komplett falsch, aber die Welt ermutigte Deutschland nicht nur dazu, sie zwang uns geradezu.
    Wir können nicht einfach so den Schalter hin und her umlegen.
    Das Chinesische Wort für Deutschland bedeutet: „Land mit einer MOral“. Die Chinesen sind ein sehr sehr kluges Volk; ich kann nur sagen, ich glaube, sie haben Recht. Wir stehen hinter unseren Ideologien, egal wie idiotisch diese sind; wir sind, wie man schon wieder sieht, bereit, für sie unterzugehen; und ich kann nur hoffen, wir schaffen es jetzt endlich, uns einfach mal auf unser „Bauchgefühl“ zu besinnen, das uns schon sagt, was zu tun ist. DARAUF (wieder?? oder überhaupt zum ersten Mal?) zu hören, sollten wir jetzt lernen.
    Im Übrigen stehen wir deutschen Frauen zu unseren Männern und feilen und nicht nur kreischend die Nägel , brechen hysterisch zusammen und können nichts als Kinder kriegen. Letzteres zwar auch, aber nicht nur.

    Es gilt Goethes Kurzgedicht (sobald wir uns zugestehen, das tun zu dürfen): „Was bringt zu Ehren? Sich wehren! Was bringet in Schulden? Harren und dulden!“

    „Bängliches Zagen, weibisches Klagen wendet kein Unheil, macht dich nicht frei.
    Allen Gewalten zum Trotz sich erhalten, nimmer sich beugen, mutig sich zeigen, rufet die Arme der Götter herei.“ ((auch Goethe; ich hatte es schon mal gepostet, aber man muss es sich immer wieder mal vorlesen).

    Unsere Männer, Ihr sagt einfach mal, wie Ihr selbst die Dinge nun gern in die Hand nehmen würdet und wo und wie wir Euch dabei unterstützen können.

  235. Wenn einer kein Messer dabei hat dann kann er nur noch ein Weichei sein!
    Also Weichei heißt offenbar: Reden statt schlagen!
    So ein richtiger Kerl mit Messer einstecken und Holzlatte in der Klaue, da fühlt sich Frau doch schon viel sicherer! Nur was Frau nicht bedenkt: Wenns Zoff gibt dann gelten die gleichen Regeln auch für sie: Klappe halten und gehorchen sonst gibt’s eine Fahrt am Auto angebunden und das volle Programm: Messer, Latte, Friedhof!

  236. @ Arguseis
    Damn good post! Well-written!

    But, you just maybe should have helped the lady even if she were a „liberal-leftist-communist“ as my husband likes to call anyone he does not like!

  237. Und bevor ich schlafen gehe, möchte ich noch darauf hinweisen, dass Aristoteles sagt:
    Eine TUgend ist immer mit balancierte MItte zwischen 2 Lasten: dem der Über- und dem der Untertreibung dieser Mitte.
    MUT ist eine TUgend und als solche die MItte zwischen Feigheit und Tollkühnheit.

    Da hat er doch auch nach fast 2.500 Jahren noch Recht.
    Schmeißt Euch jetzt nicht in Tollkühnheit. Das wäre eine Überreaktion auf Frau Ramadanis Vorwürfe. Sie kommt aus einer anderen Kultur und har deshalb – wie gesagt – ein anderes Männerbild. Ich fände es nicht schön, wenn Sie sich ab sofort alle muslimisch benähmen. Gott bewahre.
    Mut ist gut; Tollkühnheit bringt einen tendenziell um; damit ist niemandem gedient.

  238. Pfui.
    Kein Stolz, kein Ehrgefühl.
    Kannst du dich noch im Spiegel anschauen ohne Ekel?
    Konvertiere doch einfach und zeige das nach aussen, wenn dieses Modell dir so lebenswert erscheint.

    Das wäre nur konsequent. Und…wie weit wirst du gehen. Wirst du nur deine Frau schlagen oder auch n Kind ehelichen. Selbst steinigen, oder lieber bloß zuschauen?
    Nur noch halal und 5mal beten oder son Kuschelislam leben, damit du dann aber doch n paar Vorteile abgreifen kannst.

  239. Und ich für meinen Teil – bevor ich jetzt wirklich schlafen gehen – brauche auch keine Machos. Museln sowieso nicht, aber auch Machos, nee, – das beleidigt meine doch an sich so bescheidene Intelligenz, und wenn die erst mal beleidigt ist, dann will sie auch nicht mehr küssen, kuscheln usw.

  240. Wie viele Jahrhunderte hat es nochmal gedauert bis die Araber das auftreten der Kreuzzügler ausgelöst haben? Das müssen ja Weicheier gewesen sein damals..

  241. Genau, alle Deutschen Männer sind Weicheier. Und die, die sich gerade machen, sind Nazis. Dazwischen bleibt nicht viel Spielraum. So ein Moslem ist natürlich ne andere Nummer. Mit Stütze von den „Weicheiern“ lässt es sich gut faulenzen. Und richtig mutig, Deutsche Mädchen ungefragt zu befummeln. Noch mutiger, mit 10 „Mann“ einen Deutschen zusammenzutreten. Alles mit dem „Wissen“, in der BRD den Migrationsrabatt zu bekommen. Im Gegensatz zu den „Nazi“, der sich diese Scheiße eben nicht gefallen lässt. Die BRD ist nicht Deutschland!

  242. Ja, das empfinde ich genauso. Das Layout hat mir vorher auch besser gefallen. Und das Niveau. Mir fällt auf, dass ich diese Seite seit diesen Veränderungen viel weniger besuche.

  243. @Eduardo

    Has anyone told you lately how smart you are?
    All your posts in this thread are interesting to read!
    Thank you for your contributions.

  244. Dass Mann Susi nicht schlägt, ist doch gut. Also ich bin nicht dafür, dass Männer Frauen schlagen, sondern in der Lage sind, sie zu verteidigen. So war das Ideal in unserer Kultur. Find ich blöd, dass man da einen Frauennamen eingesetzt hat, das hätte man sich sparen können.
    Wegen Weicheier: In unserer Zivilisation hatten die Männer es seit dem Krieg nicht nötig im Alltag ständig kampfbereit zu sein und sind auch nicht so erzogen worden.
    Das kann man ihnen jetzt nicht vorwerfen.

  245. Ich muss als nunmehr 30 jähriger deutscher Mann hier noch mal eine Sache loswerden. Wir kommen aus einer Individualkultur, während die besagten südländischen Machos aus einer Gruppenkultur kommen. Als Großstadtkind kenne ich das Nachtleben. Situationen in denen Mann seine Freundin 1 gegen 1 verteidigen muss kommen praktisch nicht vor. In solchen Situationen steht man grundsätzlich zumeist bewaffneten Rudeln von mindestens 3-5 Personen, die sich aber auch schnell verdoppeln und verdreifachen gegenüber. Man kann also Fragen wer hier das Weichei ist?!

  246. @Bruno67 Mut ist, im richtigen Moment das richtige zu tun und nicht kopflos überall den Held spielen zu wollen.

    Prima, das sagt rein gar nichts! Damit lässt sich viel rechtfertigen. Wie das geht, haben wir gelernt. Wer entscheidet, was das Richtige ist? Was auch immer, Ihr Gewissen, ihr Selbstwertgefühl als Mann geht jedenfalls seine eigenen Wege …
    Situationen können eskalieren, und zwar unabhängig davon wie sie sich verhalten. Was nun?
    Wer 10 jahre in Berlin gelebt hat, macht sich darüber keine Illusionen mehr. Derjenige, der ein Messer zückt, ist ebenfalls ein „Otto- Normalbürger“, ein muslimischer genauer gesagt. Warum sollte dann für mich Feierabend sein?! Ist das ein Naturgesetz? Für Leute wie Sie offensichtlich schon. Sollte ich mich lieber auf den Polizisten verlassen, der aus unerfindlichen Gründen eine 9mm bei sich hat, der ja auch an seine Familie denken muss …. auf jeden Fall sollten Sie sich einen anderen Kampfsporttrainer suchen.

  247. Also ich denke, 20 Jahre Ausbildung , einen guten Job ergattern oder sich Selbstaendig machen, Frau und Kinder, Haus und Auto auf Raten . sich ein mehr o. weniger glueckliches Leben aufzubauen, um sich dann von irgendwelchen primitiven Analphabeten ins Koma treten zu lassen oder wegen Koerperverletzung einzufahren ,hat nichts mit Feigheit o. Weicheierei zu tun . Wir zahlen scheiss viel Steuern dafuer, das der Staat uns vor solche Arschloescher schuetzt und nicht um die ins Land zuholen . Aber wehe wir haben nichts mehr zu verlieren !!

  248. Nach oben buckeln, nach unten treten. Ein weitverbreitetes, menschliches Verhaltensmuster.

    Das Muselfrauen unbehelligt durch die Stadt kommen, liegt an ihrer Kleidung und daran, das es mit dem Tod enden kann, sie an zu fassen. Das wird von Kindheit an so vermittelt. Genau so, das Muselmänner ihre Frauen mit allen Mitteln schützen, diese aber auch selbst umbringen können, wenn sie betrogen werden. Kompensiert wird das von vielen Muselfrauen, in dem sie die beobachtete Freiheit der Deutschen Frauen als Schlampentum verachten.

    Ich halte das im übrigen nicht für Weicheiertum und Verrat. Das ist die logische Konsequenz der gesellschaftlichen Umerziehung des Mannes in Mittel- und Nordeuropa zum Werterelativismus und der Auflösung der Familienstrukturen. Für Frauen in prekären Wohngegenden wird das Leben in absehbarer Zeit daher recht unangenehm werden, je jünger, desto schlimmer.

  249. @ Deutschländische Kartoffel Konstruieren war da gar nicht nötig. In welchem Teil meines Beitrages habe ich mich gegen den Kampf ausgesprochen ??? Kämpfen kann man mit Waffen und der Faust und am effektivsten wohl in der Kombination mit dem Gehirn, falls Ihnen das etwas sagt. Was Ihnen da entgegen tritt hat eine andere Qualität, als eine Kneipenschlägerei in den 80gern in Klein Wülferrode. Da müssen Sie wohl einige Kämpfer zusammentrommeln, um das zu überstehen. Nicht unmöglich, aber verdammt schwierig, die Gründe dafür wurden hier bereits mehrfach genannt und das liegt nicht primär an irgendwelchen Weicheiern oder was auch immer! Bei den Moslems ist das kein Problem, daß haben die Herren schon mehrfach beeindruckend unter Beweis gestellt. Und wissen Sie warum das so ist ? Die halten zusammen! Ein wichtiger Bestandteil ihres „Erfolgsrezepts“. Da prügeln sogar die Damen kräftig mit. Und wissen Sie warum ? Die lassen sich nicht spalten. Damit setzen die nach und nach fast jede Forderung durch. Die halten zusammen, egal in welcher Situation. Mann und Frau, egal welcher Disput auch intern herrschen mag !
    Bzgl. meines Gatten irren Sie sich aber gewaltig. Der steht auf starke Frauen, weil er selber stark ist und Köpfchen hat. Sonst wäre er nicht mein Mann ! Und jetzt belästigen Sie mich bitte nicht mehr, Danke!

  250. Diese Orientburschen denken sie sein Männer. Deutsche Männer sind im allgemeinen, denke ich, einfach nur vernünftiger und zivilisierter. Ich könnte mir dieses verhalten a la Muselking nicht schön reden.
    Schnell Aggressiv, Primitiv und Unbelehrbar… was will ich mit einem Jungen, der (falsch) Mann spielt?
    Wenn die wunderschöne dame der Meinung ist, das Deutsche alles Waschlappen sind, wird sie sich diesen Wünschen wenn Mohammed und Co. Ihr mal bisschen Respekt einflössen.

    Jeder wie er mag, aber ich begrüße solches Verhalten nicht und sehe darin nichts Männliches.

    Grüße von mir

  251. @ Trinity

    Wenn es Ihnen doch so um Zusammenhalt geht, steigen Sie von Ihrem hohen Ross ab und krempeln Sie die Ärmel hoch.

    Und nach Ihrer Selbstdarstellung hier, Ihrem überdeutlichen Bedürfnis geistige Überlegenheit zu signalisieren, möchte ich wetten, dass Sie schon lange auf einen Mann warten.

    Küss die Hand

  252. Es gibt ein sowohl als auch. Man kann seine Söhne zu netten Menschen erziehen, unabhängig vom Gehalt. Kultur, Respekt und Nächstenliebe, Achtung vor Frauen. Trotzdem darf man Ihnen einen Sandsack in den Keller hängen und sie, wenn möglich, Karate lernen lassen.

  253. @ Deutsche DingsBums Boah, Sie waren aber schnell, sehnsüchtig auf meine Antwort gewartet ? Da haben Sie jetzt aber Glück, doch ich noch dabei bin. Süß ! Aber jetzt ist es gut, oder ? Wieder vertragen? Na sisste, jeht doch!

  254. Ermittler des Volkes 12. Juni 2017 at 16:29

    .. solchen Gestalten wie Richter am Landgericht Hamburg Georg Halbach und
    Konsorten ausfindig gemacht haben ..

    Ganz ernst gemeint: Wir werden es erleben, wie Bio-Deutsche
    vor Gericht in Richtung Staatsanwälte und Richter sagen: „Ich weiss, wo dein Haus
    wohnt!“

    *Achten Sie darauf, dass Ihre Aussagen nicht als Auruf zur Gewalt missverstanden werden können. Teile gelöscht. Mod.*

    Der „Gesellschaftsvertrag zum Gewaltmonopol“ wurde von den „Eliten“ nicht nur
    aufgekündigt, sondern, wie hier im Thread schon festgestellt wurde, pervertiert
    durch Schutz der Asozialen. Für mich ist die Justiz eindeutig ein Verbrechersyndikat.

    Weil „der Staat“ uns nicht mehr schützt, wird das Volk das Gewaltmonopol
    übernehmen. Jede Wette darauf!

    In England sieht es ähnlich aus. Tommy Robinson hatte unlängst schon (sinngemäss)
    gesagt: Wenn die Politiker nicht bald zur Vernunft kommen, werden die englischen
    Männer die Sache in die Hand nehmen.

    Und so wird es hier in Deutschland kommen. In Frankreich. In Schweden. In Italien ..
    in ganz Westeuropa.

    Denn: Hat einer den ersten Schritt gemacht, werden die anderen folgen.

  255. Leider, leider muss man, zumindest teilweise, der Autorin Zana Ramadani in ihren Ausführungen recht gegeben werden. Viele deutsche Männer haben sich mit der Emanzipation der Frauen Anfang der 70ziger Jahre dieser Entwicklung nicht angepasst. Im Gegenteil. Es gab keine Rückentwicklung zum „Weichei“ oder eine Stagnation nach dem Motto: „Ich bin der Herr im Haus“. Nein, der deutsche Mann „passte sich der Emanzipation“ der Frauen an und verlor dabei seine eigentliche „Autorität“ als männliches Wesen. Der deutsche Mann wollte seiner Frau gefallen. Leider unter falschen Gesichtspunkten.
    Frauen, so denke ich, wollen zwei Charakteren im Mann vereint haben, dies sicherlich ein Drahtseilakt für viele Männer ist. Zum einen den Mann als Teamgefährten im Alltag, zum anderen den Mann als „verlässlicher Beschützer“. Einen Mann, an dem die Frau in allen Belangen keinen Zweifel haben kann. Einen Mister 100 % gibt es allerdings nicht, wie es z.B. die SPD mit Martin Schulz eindrucksvoll bewies!
    Der deutsche Mann entwickelte sich quasi zum „Typ des Gefallens“. Nicht nur aus eigener Sicht, auch aus Sicht der Politik und aus Sicht der Wirtschaft. Quasi stand der deutsche Typus Mann stetig in Konkurrenz mit sich selbst. Hier war die Frau, der er gefallen wollte und möchte. Dazu benötigte der deutsche Mann jede Entwicklung der Mode, das aktuelle Auto (umso mehr PS – umso mehr Mann!) und einen gutbezahlten Job. Das eigene Häuschen im Grünen und heute auch „das geliftete Hinterteil!“ Lackierte Fingernägel und das Röckchen am deutschen Manne durfte auch nicht fehlen. Schwul und Bi-sein wurde „In“ – es war schick diesen „Genterwahn“ in der Öffentlichkeit zu zeigen. Nach dem Motto: „Wems gefällt – warum nicht!“
    Zugegeben. In den „alten Zeiten“ des deutschen Mannes wird es auch Schwule und Bi-Veranlagte Menschen gegeben haben, doch die drängten sich nicht in die Öffentlichkeit. Sie genossen „stillschweigend im stillen Kämmerlein“ ihre sexuellen Gelüste, ohne dabei die Normalität des Heteros in Frage zu stellen. Biologisch gesehen gehören eben Frau und Mann „als Paar“ zusammen, da kann der Schwule oder die Lesbe wettern wie sie möchte. Der Mann spendet den Samen – die Frau gebärt den Nachwuchs. Die Natur hat es auf einen einfachen Nenner gebracht!
    Um den deutschen Mann herum bildete sich ein Wirr-Warr des eigenen Stellung. Auf der Suche nach dem Mann im Manne und den vielfältigen Anforderungen, die er letztendlich an sich selbst stellte – er musste ja seiner auserwählten Frau gefallen – verlor er sich im Dschungel der Eitelkeiten.
    Die Frau an der Seite des Mannes bekräftigte sein Tun und Handeln traditionell – er musste schließlich nicht nur ihr gefallen, auch der Familie und dem Umfeld. Die deutsche Frau wollte einen „Vorzeigemann“für sich selbst und nicht zuletzt für die Öffentlichkeit. Der deutsche Mann entwickelte sich zum „Taschenhündchen“. Die Zunge halb heraushängend und stetig nach Streicheleinheiten hechelnd bettelt er nach „Streicheleinheiten“ von seinem Frauchen. Wenn er artig war gabs ein „Leckerli“ oben drauf!
    Mit den Invasoren kamen nicht nur „Flüchtlinge“ nach Deutschland – vor allem Illegale, Hoch-kriminelle und andere Übeltäter. Es entstanden „No Go Areas“. Das „Antanzen“ deutscher Frauen und Mädchen wurde zur Normalität. Vergewaltigungen „unserer Frauen und Mädchen“ standen von nun an an der Tagesordnung der zugewanderten Barbaren und der deutsche Mann schaut diesem asozialen und widerwärtigen Treiben der „Hilfesuchenden“ wie im unter Schock stehenden Zustand widerstandslos zu. Als erste Reaktion könnte man/frau für diese „überfallartige Barbarbrei noch Verständnis haben, jedoch gehen Monate und Jahre ins Land und die deutschen Männer frönen sich in ihrer Eitelkeit. Kein Aufmucken – keine konkreten „Stellungnahmen“ gegenüber diesen menschenverachtenden Kreaturen der Gattung Barbaren. Quasi werden „unsere Frauen und Mädchen“ sich selbst überlassen – den Opfern wird per SMS, WhatsApp, Twitter oder Facebook das Beileid bezeugt, aber das war es mit den Reaktionen der deutschen Männer. Die Provokationen der „Zugewanderten“ gegenüber uns Deutschen wird ohne Gegenwehr der Männerwelt hingenommen, wie eine Politik die ohne Gegenwehr eine Demontage der deutschen Kultur, der deutschen Traditionen und der deutschen Werte betreiben kann.

    Ja, der deutsche Mann verlernt in zunehmenden Weisen seine „Beschützerrolle“ auszuüben. Nicht nur im Sinne „unserer aller Frauen und Mädchen“ – auch im Sinne unseres Landes Deutschlands. Die Barbaren können ungestraft unsere weiblichen Partner belästigen – die Politik kann ungehindert unser Land in all seinen Grundwerten demontieren.
    Wo bitte hat eine Zana Ramadani Unrecht mit ihrer Buchaussage?

  256. So so, Scivila, ich soll mich also alleine, ohne jede Kampfsporterfahrung, mit meinen 1,71 Metern Größe und meinem Alter von 58 einem Rudel aggressiver, womöglich noch betrunkener oder sonst wie unter Drogen stehender muskulöser 20-Jähriger entgegenwerfen, um eine mir völlig unbekannte Frau – womöglich auch noch Sie 😉 – vor wer weiß was zu retten?

    Soll ich dazu vielleicht noch ein Schild um den Hals tragen mit der Aufschrift „Verstümmelt mich, bringt mich bitte um!“ in allen relevanten Sprachen des Nahen und Mittleren Ostens?

    Halten Sie mich für einen Idioten? Nur mit Schusswaffe würde ich mich derartigen Gegnern entgegenstellen, aber sonst mit absoluter Sicherheit nicht. Selbst Polizisten (durchtrainiert, kampfsporterfahren, jung, meist mindestens zu zweit, bestens versichert) würden unbewaffnet niemals die Helden spielen.

    Aber träumen Sie ruhig weiter Ihre naiven Kleinmädchen-Blütenträume vom großen, starken Ritter (der dann natürlich wie Brad Pitt aussieht) auf einem weißen Pferd , der Sie vor dem Bösen errettet.

  257. # Eduardo
    Ja, das hat der, dessen Freundin von einem Neger vergewaltigt wurde, sicher auch gedacht, da könnten ihm ein paar Zähne fehlen!
    Man soll sicher sinnlosen Streitigkeiten und Schlägereien aus dem Weg gehen so gut es geht, aber in ein Zelt nachts vollkommen unvorbereitet zu gehen, das zeugt nicht nur von Blödheit, sondern der Gedanke seine Freundin zu verteidigen kam ihm wahrscheinlich noch nie in den Sinn!
    Das ist der kleine Unterschied zwischen Mut und Weichei. In einer Notsituation mit einem Mann unterwegs zu sein, der abhaut, das ist mit Weichei gemeint!

  258. Ja, die sind hauptsächlich in der Masse stark!
    Und wenn so ein kleiner Knirps plötzlich rotzfrech wird, dann weiß man schon der hat ein Messer einstecken.

  259. „Unsere Männer, Ihr sagt einfach mal, wie Ihr selbst die Dinge nun gern in die Hand nehmen würdet und wo und wie wir Euch dabei unterstützen können.“ – Ganz einfach: Wir möchten im kommenden Krisenstaat Deutschland als Bürger ohne Vorstrafen die Erlaubnis haben, anständige Waffen besorgen und tragen zu dürfen. Für unsere Ausbildung in einem Schießkurs sorgen wir dann schon.

  260. Es ist schwer einen Kommentar zu finden auch wenn sich jemand auf einen Namen bezieht.
    Weder nach der Uhrzeit noch nach Nummer kann man sich richten. Es ist doof!
    Vielleicht sollte es eine Suchfunktion geben, in die man den Namen eingeben kann und die Funktion spuckt den Kommentar dann aus.

  261. Thank you for your nice words!

    My rather unfriedly answer to Scivila might be an exception to the rule, but she provoked me.

  262. Wenn wehrhafte deutsche Männer z. B. hergelaufenen Moslems auch nur ein Haar krümmen würden, was würde wohl passieren?

    Die würden doch gleich als Nazis gebrandmarkt, ihren Job verlieren, Lichterketten von Flensburg bis Konstanz würden das Land beleuchten, runde Tische gegen rechts flächendeckend aufgestellt und die Männer, die sich nur gewehrt haben bzw. ihre Frauen beschützen wollten, würden mit aller Härte betraft. Rigoros und ohne Gnade.

    Der naiven Frau steht es natürlich frei, aus dem freien Deutschland abzuhauen und zu den „richtigen“ Männern nach Weitwegistan zu flüchten, um sich verprügeln, unterdrücken und demütigen zu lassen, sich ständig sexuell zur Verfügung zu stellen, drei weitere Frauen neben sich zu dulden, dem Mann zu dienen, dem Mann zu gehorchen, ein Kind nach dem anderen zu kriegen, schön alles mit Kopftuch oder Vollverschleierung.

    Dann werden aber auch keine Bücher mehr geschrieben, gell? Dann ist nämlich Schluss mit lustig.

  263. Ich weiß von muslimischen Männern, dass sie hier in Deutschland große Probleme haben mit deutschen Frauen und finden hier keine! Sie kommen einfach mit den „emanzipierten“ Frauen nicht zu zurecht, das führt dann teilweise dazu, dass diese Männer im Bett versagen, weil sie kein Mann mehr sein können. (Ihr wisst, was ich meine). Sie suchen sich dann lieber Frauen aus ihren Ländern, die ihnen das Gefühl gegen, dass sie der „Mann im Haus“ sind. Im Bett sind muslim. Männer oft Luschen, weil sie es nicht bringen. Große Klappe und nichts dahinter. Je größer die Klappe umso weniger ist dahinter.

  264. Tja ich kann nur für mich selbst sprechen. Bin groß gewachsen, athletisch und habe mit so einigen Machotypen (arabisch-, türkisch- oder deutschstämmige) im wörtlichen Sinne den Boden gewischt. Trotzdem würde ich mich deswegen nicht selbst als starken Mann verstehen. Finde es generell gut wie sich die meisten Deutschen bzw westlichen Männer entwickelt haben.
    Natürlich gibt es aber Grenzen, wo man, wenn man die körperlichen Voraussetzungen hat, stärker auftreten sollte.
    Nichtsdestotrotz, nur weil wir durch die momentane Zuwanderung vieler unterentwickelter Machos wieder eine größere Verbreitung dieser Arschlöcher haben, heißt das für mich noch lange nicht, dass man sich dem selbst auch wieder anpassen muss.
    Kurz gesagt, ich habe kein Problem damit habe einen Kinderwagen zu schieben, oder das meine Frau mehr verdient als ich, oder das ich auch Hausarbeit erledige. Gleichzeitig lasse ich mir aber trotzdem nicht jeden Mist von irgendwelchen (meist muslimischen) Machotypen gefallen und bin auch eindeutig gegen eine Zuwanderung dieser Leute aus muslimischen „failed states“. Die Lösung ist für mich nicht entweder Macho oder Weichei, sondern einfach eine vernünftige Balance dessen je nach Situation.

  265. Kann ich alles bestätigen. Ich habe über viele Jahre oft monatelang allein in der mohammedanischen Familie meines Ex auf dem Balkan gelebt (bei den meisten, vor allem den Frauen, sehr angesehen übrigens). Bis auf wenige Ausnahmen sind schon die Jungens faul und dumm, sie haben keinerlei Respekt vor Schwestern und Frauen, auch vor der eigenen Mutter nicht, es sei denn, sie hat es ihnen mit Duldung durch den Ehemann einbläuen können.

    Eine Frau, auch die alte Mutter, hat sich Achtungsvoll zu erheben, wenn ein Mann/Halbwüchsiger das Zimmer betritt. Ein Mädchen, das verheiratet worden ist, küsst die Schwelle des Hauses, in das sie bei dem oft gänzlich unbekannten Mann einzieht und zeigt damit ihre Unterwerfung, denn sie ist nun Eigentum und Sklavin ihrer neuen Familie. Solange sie noch kein Kind hat, wird sie mit einem speziellen Namen gerufen, der die Schande ihrer Kinderlosigkeit ausdrückt. Sollte sie Kinder haben und ihr das Joch zu schwer werden, dann kann sie nach vielen Prügeln gehen – selbstverständlich ohne Kinder, denn Kinder gehören nur dem Mann.

    Schulbesuch? Ansichtssache! Für Mädchen nur erforderlich bis sie einigermaßen lesen, schreiben und rechnen können, weil sie ja sowie zu heiraten haben und die Jungen bestimmen es weitgehend selber, ob sie sporadisch mal hingehen oder nicht. Zu den ritualen Begrüßungsformeln bei Begegnungen (mit Kindern) gehört bezeichnender Weise auch in Deutschland die Frage: Warst du heute in der Schule?

    Im Umgang mit fremden mohammedanischen Männern, auch mit Mitarbeitern hat sich bewährt: Je verächtlicher und abweisender ich bin, desto mehr Respekt bekomme ich – je nachgiebiger ich bin, desto öfter werde ich angelogen und hintergangen. Ich konnte an dieser Lebensart nichts Erstrebenswertes finden und meine Schwägerinnen und die vielen Frauen die mich nach der Lebensart der deutschen Männer im Laufe der vielen Jahre ausgequetscht haben, auch nicht!

    Zu den Waffen: Selbstverständlich steht auf dem Balkan jedem Mann eine Waffe, auch eine Pistole oder ein Gewehr zu, wie soll er denn sonst seine Familie verteidigen und was der Staat dazu sagt, geht ihn nichts an.

  266. Deren Feigheit wird eines Tages unser Überleben sichern und genau das befürchtet diese Lumpenregierung!

  267. Ich finde, das klingt doch einfach super!
    Worte eines richtigen Manns.
    Meiner – leider schon in der besseren Welt – war auch so. Der konnte denken und schreiben (und wie!), kochen (der Wohnsinn!), schob auch freiwillig ab und zu mal den Kinderwagen, auch wenn das nicht sein Forte war, trug Anzüge und bestieg in diesen Berge, hatte in der Pubertät boxen gelernt und hätte mich nie, niemals irgendwelchen Muselmännern ausgeliefert.
    Seinerseits selbst wurde er mehrmals von Jungtürken angegriffen, meist in Gruppen, einmal auf der Toilette einer Kneipe auch von einem einzelnen großen Dicken „Starken“, und in mindestens der Hälfte der Fälle gewann mein Mann. 🙂
    Der in der Kneipe (der „Starke“) wurde danach aus der Toilette rausgetragen.
    Mein Mann fing diese Dinge nie an, aber er konnte sich wehren. Einfach ein spitzenmäßiger Mann! Sein Vater und sein älterer Bruder waren genauso, sidn aber ebenfalls nicht mehr von dieser Welt.
    Bei unserem großen Sohn sehe ich da leider noch nicht ganz die richtige Richtung.
    However: SOLCHE MÄNNER BRAUCHT DAS LAND!
    Solche Männer muss frau (deutsche frau) einfach lieben.
    Weil meiner leider wie gesagt mir nur noch in meinen Träumen erscheinen kann, habe ich mich in seinem Angedenken jetzt mit Klappspaten und Beil ausgestattet (für zuhause, wenn je nötig); die Axt im Haus, sagt man, erspart den Zimmermann. Hier muss sie ihn ersetzen, ansatzweise.
    Er war jedenfalls mein Inbegriff des idealen Mannes; mehr von dieser Sorte, und unser Land hätte kein Problem.

  268. Ich wollte mich zu diesem Thema eigentlich nicht mehr äußern. Aber Menschen wie Sie machen Mut und motivieren dazu, weiter zu machen. Die richtige Einstellung und die dringend erforderliche Mischung, um in diesem Land noch etwas zu bewegen.

  269. -Zwischenbilanz-

    Ist jetzt endlich der Kommentar-Rekord gebrochen worden, oder macht das gehirnkastrierte Publikum immer noch mit?

  270. Ah wie lächerlich ist das denn deswegen sind 99% der Flüchtlinge junge Männer, die ihre Familie im Stich lassen und sich vor dem Krieg drücken. Deserteur nannte man auch solche gestalten die anstatt für ihr Land zu kämpfen wie Weicheier fliehen. Bei uns würden die Männer wenigsten geschlossen in denn Krieg ziehen und für ihr Vaterland und Familie kämpfen, nur bekommt man als Deutscher leider hier viel zu oft die Nazikeule und völlig zu unrechte Strafe vom Gesetz, wenn sich ein Deutscher zuwehr setzt wird er bestraft, im vollen Umfang des Gesetztes während der Mula mit Bewährungsstrafe davon kommt, ändert die Gesetzte auf Gleichberechtigung und dann wollen wir doch mal sehen, wieviel Flüchtlinge noch in unseren Land freiwillig leben wollen, schauen wir mal zurück in die Vergangenheit 90-2001 da hätte es das Viehzeug hier nicht gegeben, aber seitdem man Gesetzte zu Gunsten dieses Viehzeug macht, braucht man hier auch sein Land nicht mehr wirklich zuverteidigen, weil machst du irgendwas unpassendes gegen Merkel’s Lover wirst sofort weggesperrt.

  271. Eduardo, tut mir leid, dass ich nicht ahnen konnte wie gross oder wie alt Sie sind.
    Ich vertraue auf mich selbst und ich erwarte keineswegs von irgendjemand, schon gar nicht von einem gepamperten Eduardo gerettet zu werden. Ich kenne 60 – jährige die nicht halb so ängstlich sind wie Sie. Dass Sie hier ein Extrembeispiel hervorkramen müssen spricht für sich, „eine mir völlig unbekannte Frau“ übrigens auch. Denken Sie an ihr Führungszeugnis, wegen Luschen wie ihnen geht dieses Land vor die Hunde. Und nebenbei, wer ist eigentlich Brad Pitt?

  272. Jeanette, genau, es ist nicht mehr einfach.
    Hard to keep track of things compared to before.

  273. Die Artikel von Peter Bartels haben (immer noch) Bild Niveau! Es war wohl nicht wirklich eine gute Idee, diesen Herrn für PI-News anzuheuern ;-)!

Comments are closed.