Von Verena B. Bonn | Etwa 60 „Flüchtlinge“ aus der Zentralen Unterbringungseinrichtung in Sankt Augustin (ZUE) sind am Morgen des 7. Juni auf die Straße gegangen, um unter Polizeischutz zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen friedlich gegen Rückführungen und die Bedingungen in ihrer Unterkunft zu protestieren. Dabei kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

„Wir sind gekommen, um zu bleiben“, versichern uns die millionenfach ins Land einfallenden „Schutzsuchenden“ aus Afrika und dem Orient, denn sie wollen auf unsere Kosten ein schöneres Leben führen, das Land der ungläubigen „Köterrasse“ „zum Positiven verändern“ und als Fachkräfte für Zuhälter, Dschihadist, Dealer, Messerstecher, Einbrecher, Fahrer von Terroreinsatz-Fahrzeugen und Nix ein zweites Wirtschaftswunder schaffen.

Ausreisezentrum

Inzwischen gibt es allerdings eher weniger Refugees welcome“-Flüchtlingsheime mehr, sondern vermehrt sogenannte „Refugees not welcome“, touristische „Ausreisezentren“ für eine glückliche Heimkehr. So auch in Sankt Augustin bei Bonn.

Dort lief von Februar bis Ende Mai ein Pilotprojekt zum Dublinverfahren. Anfang April waren in der ehemaligen Medienzentrale von den rund 480 Flüchtlingen etwa 350 als Dublin-Flüchtlinge untergebracht. Seither leben dort also auch Flüchtlinge, die Deutschland sofort wieder verlassen müssen, weil sie ihren Asylantrag in den Ländern stellen sollen, in denen sie sich erstmals registriert haben. Laut Bezirksregierung wurden in der Zeit 13 Rückführungen nach Italien vollzogen. Ende Mai teilte die Bezirksregierung mit, dass das Projekt nicht weitergeführt wird.

Derzeit leben noch 261 Flüchtlinge im Dublinverfahren in der Unterkunft und machen den Anwohnern das Leben zur Hölle. Sarah Schneider vom Arbeiter-Samariter-Bund steht den Bewohnern als Asylverfahrensberaterin zur Seite und wünscht sich ebenfalls ein Ende der Rückführungen, die „eine große Belastung für die Jungs“ sei.

Eine große Belastung für die Jungs ist auch eine Bürgerinitiative, die sich gegen das ZUE gegründet hat. Darin hatten sich 17 Parteien unter dem Namen „ZU-Ende jetzt“ zusammengetan und einen sofortigen Stopp des Pilotprojekts gefordert. Seit der Nutzungsänderung ist eine deutliche Verschlechterung der Verhältnisse im Umfeld eingetreten, die „für die Menschen in der Umgebung nur noch als unzumutbar bezeichnet werden kann“, beschwert sich die Bürgerinitiative. Dabei führt sie u.a. tägliche Trinkgelage, Vermüllung und Wildpinkeln an. „Gerade die Ansammlung größerer, teilweise alkoholisierter Gruppen führt bei vielen Anwohnern und Passanten zumindest zu einem Unsicherheitsgefühl oder Angst vor Übergriffen.“ Drogenkonsum und verbale Anmache sind gleichfalls an der Tagesordnung. Vor allem Frauen fühlen sich dort nicht mehr wohl, da im Heim überwiegend stark pigmentierte Männer ohne Bleiberecht, aber mit starkem Sexualtrieb untergebracht sind.

Eltern in Sorge

Insbesondere die Eltern der naheliegenden Kita sind beunruhigt, viele wollen ihr Kind wegen der ZUE woanders unterbringen. Eine Anwohnerin berichtete, dass ihre Tochter von älteren Negern angesprochen wurde, die sie fragten, ob sie „ihre Freundin“ sein wolle. Sie wollte aber nicht. Solche Diskriminierungen machen die Neger traurig. Sie müssen sich dann betrinken oder Drogen nehmen. Trotzdem wollen sie bleiben.

Als Lösung sollte der Zaun um die Kita einen Sichtschutz erhalten, damit „Erwachsene nicht mehr ungehindert auf das Kitagelände schauen können“. Das Zugangstor außerhalb der Bringzeiten soll verschlossen und eine Sprechanlage eingebaut werden. „In der pädagogischen Arbeit soll das Thema Kontaktaufnahme durch Fremde verstärkt aufgenommen werden.“ Außerdem sollten mehr Bespaßungsangebote für die Heimkehrer in spe geschaffen werden, die so lange hierbleiben, bis sie nach zwanzig Prozessen aufgrund erfolgter Integration mit Demokratie- und Sprachzertifikat, Krankheit, Heirat mit Nichtschwarzen usw. ein Bleiberecht und eine schöne Wohnung mit lebenslanger Alimentierung erhalten. Ein Ende des ZUE in Sankt Augustin forderte auch der Bundestagsabgeordnete Norbert Röttgen von der CDU (Christliche Döner-Partei). Die 261 Flüchtlinge im Dublin-Verfahren bleiben in der Unterkunft, bis sie entweder zurück nach Italien oder Polen geführt werden können oder nach etwa sechs Monaten einer Kommune zugewiesen würden, teilte Jan Peter von der Pressestelle der Bezirksregierung mit. Am Dienstag hätten sechs Rückführungen stattfinden sollen, eine sei vollzogen worden.

Bundesweite Berühmtheit genießt das vorbildliche Abschiebeheim auch deshalb, weil dort zeitweise auch die abzuschiebende Vergewaltigungsfachkraft aus Ghana, Eric Kwame Andam X., lebte, die am 2. April in der Siegaue eine junge Frau brutal vergewaltigte, die dort mit ihrem Freund zeltete. Zunächst hieb er mit einer Astsäge auf das Zelt des Paares ein, bedrohte es mit dem Tode und vergewaltigte anschließend die junge Frau (PI-NEWS berichtete). Diese „ungewöhnliche Tat“ „erschütterte“ alle guten Menschen. Auf eine Rückfrage der ermittelnden Beamten in dem Heim, ob der Täter dort bekannt sei, antwortete die politisch korrekte Heimleiterin, dass man hier nicht jeden Neger kennen könne. Der afrikanische Vergewaltiger sitzt derzeit in Untersuchungshaft und konnte somit leider nicht an der gestrigen Protestkundgebung teilnehmen.

In einem Papier fassten die Neger zusammen: „Wir haben alle Gründe, warum wir unsere Heimat verlassen haben.“ Und der Sprecher sagte: „Wir appellieren friedlich an die Regierung. Wir möchten in Deutschland in Frieden leben.“ Das möchten wir auch, und deshalb müssen die Neger in ihre Heimat oder sonst wohin ausgeschafft werden. Vielleicht nehmen Flüchtlings-Mutti Angela Merkel oder Claudia Roth welche bei sich auf. Als perfekte Köchin kann letztere auch umsonst Halal-Essen anbieten. Sie steht zwar mehr auf Türken, aber Neger gehen sicher auch, denn wir sind bunt und tolerant.

image_pdfimage_print

 

141 KOMMENTARE

  1. In Staaten die nicht dem „Westen“ angehören, würde die Fachkräfte bis zum 09. Juni deportiert sein, alle.

  2. Wenn jeder Grüne oder anderweitig Linksgläubige einen Neger bei sich zu Hause aufnimmt, dann wäre den Anwohnern sicherlich schon mal geholfen. Oder sind Grüne und Linke oder Mutti und andere Gutmenschen letztlich auch nur Nazis, die in ihrem Umfeld ihre Ruhe genießen wollen?

  3. Sollen ihre Heimat in lebenswerten Zustand bringen und sich dort um ihre Familien kümmern. Für mich sind das Asoziale, die zu faul sind, sich den Mühen in ihrer Heimat zu stellen und sich hier aushalten lassen wollen.

  4. Ist schon klar, dass die demonstrieren, wo die herkommen gibt es kein wirkliches Recht, deshalb erkennen die unser Recht nicht an. Aber sie demonstrieren gegen unser Recht zu bestimmen, wer bleibt und wer nicht. Verkehrte Welt.
    Und die linksversifften Gutmenschen kapieren noch immer nicht, dass wenn jeder bleibt es in Deutschland zappenduster wird und die gleichen Verhältnisse herrschen, wie in den Herkunftsländern. Damit sind die Linksgrünversifften, die Homos, Gutmenschen, Welcomeweiber und Ungläubigen die ersten, die „verschwinden“/sterben.

  5. Die Townships entleeren sich in Richtung Deutschland… Das muss man nicht mögen.

  6. Nun, die Lügnerin Merkel liegt weit hinter den versprochenen Abschiebezielen zurück.

  7. Sind wir denn hier bei „Willhaben.at“?

    Ich befürworte einen Schnellstkurs im Fallschirmspringen als Hauptteil des Bespassungsprogrammes.

    Eine Transall hat rund 16.000 Kilogramm Nutzlast, das macht bei einem durchschnittlichen Gewicht von 100 Kilo pro Lehrgangsteilnehmer samt Gepäck und Smartfon rund 160 Teilnehmer pro Flug.

  8. Ich meine mich zu erinnern, dass vor ein paar Tagen schon jemand das hier verlinkt hatte:

    https://www.3sat.de/page/?source=/film/dokumentarfilm/191674/index.html

    Ein Dokumentarfilm über eine ältliche, gut situierte Münchnerin, die sich in Nigeria einen jüngeren Mann angelacht und den dann mit nach Deutschland gebracht hat, sie heirateten auch, ihr waren seine Affären egal, freie Liebe und so, und irgendwann nach Jahren erzählte er ihr dann, dass er in Afrika eine Frau und fünf Kinder hat und schon verheiratet war.
    Lange Rede, kurzer Sinn, die haben das dann sehr hinterhältig so gedreht, dass die Ehe zwischen der Münchnerin und dem Afrikaner- die nach deutschem Recht wegen der bereits bestehenden Ehe des Afrikaners ja ohnehin ungültig war- sich scheiden ließen, die deutschen Behörden wussten ja nichts von der formellen Unrechtmäßigkeit der Ehe, und dass der Typ dann Frau und Kinder nach Deutschland holte- er war durch die Heirat mit der alten weißen Frau deutscher Staatsbürger geworden.
    Die Alte hatte irgendwann genug vom Afrikaner und er wohl auch von ihr, und hat sich einen deutschen Rentner gesucht.
    Die afrikanische Großfamilie blieb natürlich, und da der Mann nicht mehr zu arbeiten scheint (jedenfalls war im Film nicht klar, was), ist auch klar, wer den Spaß finanziert. Die Steuerzahler.

  9. Ich würde auch demonstrieren,wenn ich Tausende Teuros oder Dollars an Schlepper gezahlt hätte,dann noch ein salziges Strampelbad im Mittelmeer in Kauf nehmen mußte und nun gibts kein Simsalabim,kein Haus,kein Auto und vor allen Dingen,keine blonde Frau,die etwas auf sich hält.
    Ja,die sind schon zu bedauern…

  10. Haben die Neger, ausser wirktschaftlichen Gründen hier bleiben zu wollen, auch andere glaubhafte Gründe angegeben, warum sie hierbleiben wollen? Haben die Neger auch mitgeteilt, wie sie künftig an der Gesellschaft nicht nur durch ständiges Nehmen und Fordern teilhaben, sondern auch produktiv?

  11. Einfach mal auf die Flüchtlinge zugehen, um Vorurteile abzubauen, aber nicht vergessen, eine Armlänge Abstand zu halten.

  12. Man sollte nicht alles glauben, was die liebe MAMA verspricht!

    Lektion 1 in der freien Welt.

  13. Selbst wenn sie in München startet kommt die Transall nicht über das Mittelmeer.

  14. OT

    Fernseh-Hinweis: Phoenix überträgt seit Stunden die Anhörung des ehemaligen FBI-Chefs

    Wie krank ist denn das? Was interessiert denn den deutschen Fernsehzuschauer eine sterbenslangweilige Anhörung vor irgendeinem amerikanischen Untersuchungsausschuss?

    Die gehören eingeliefert. Die sind doch einfach nur krank.

  15. Die Bundesbratze und der Pull-Effekt („Kommt, kommt her, wir nehmen jeden und haben keine Grenzen mehr“). Dadurch war der Grenzübertritt nach D laut EU-Gerichtshof auch nicht mehr illegal, Deutschland hat das ja so gewollt und erlaubt:

    Dublin-Regeln gelten nicht: Deutschland kann einem Gutachten zufolge die Aufnahme Hunderttausender Flüchtlinge nicht auf die Staaten abwälzen, in denen die Flüchtenden erstmals EU-Boden betreten haben.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article165339156/Massenzuwanderung-setzt-Asylregeln-ausser-Kraft.html

  16. Ja genau, verstecken wir unsere Kinder, damit kein notgeiler Asylant in Versuchung geführt wird. Am besten Kinder gleich zu Hause lassen und ihnen den Kloran beibringen, wozu Kita, Kindergarten oder Schule?
    Alles unnötig.
    Die Frauen auch gleich zu Hause lassen.
    Die Männer müssen auch zu Hause bleiben, denn die gesamte einheimische Bevölkerung „provoziert“ die armen Moslems und Neger zu Straftaten, die sie ohne uns niemals begehen würden.

    Wie geil. Schaffen wir die Opfer ab, damit es keine mehr gibt. Was ist denn das für ein dummer Schwachsinn? Moslems und Neger hier aus schaffen, das wäre gesünder. Irgendwie für alle.

    Sollen sich zu Hause selber auf die Nerven gehen mit ihrer grenzenlosen Dummheit.
    Ich geh mal nach Islamien und schreie da „ich bin gekommen um zu bleiben, ich liege euch auf der Tasche und habe ein freches Maul, ich fi… alles was sich bewegt und auch nicht bewegt!“
    Überlebe ich eine, oder sogar 2 Sekunden?

    Um die Kirche im Dorf zu lassen: Die da, machen bei mir nicht den Eindruck, dass sie zwanghaft Ärger suchen, die Kinder gehen sogar zur Schule:
    https://www.youtube.com/watch?v=LVpSq66_Hk8&t=2237s

  17. Hätte man den Macheten-Neger denn nicht mittels Skype auf die Protest-Kundgebung draufschalten können? In Zeiten von social media müßte das doch ein Klacks sein? Wo bei solchen Protest-Events bekanntlich jede Stimme zählt?;-)

  18. wenn ich das Pappschild von dem Neecher oben im Bild schon wieder lese, von wegenWir haben auch Rechte , die Erfüllt mussen komisch nur, dass die Neecher schon im Herkunftsland die Deutschen Rechte kennen, von Pflichten sind sie wohl nicht so überzeugt, solange es Flüchtlinge aus zentral Afrika in Richtung EU und Deutschland gibt, sollten die Entwicklungshilfen und Subventionen für genau diese Länder ausbleiben, diese Fördermittel sollte es ( wenn überhaupt ) nur dann geben, wenn die Neecher in Afrika bleiben, ganz einfach

  19. „Generalanwältin Sharpston betonte, dass die Dublin-III-Verordnung die „außergewöhnlichen Umstände eines Massenzustroms“ nicht vorsehe. Weil in Griechenland „systemische Mängel im Asylverfahren“ bestünden, wäre Kroatien – wo die Flüchtlinge auf der Balkanroute erneut EU-Gebiet betraten – nach den üblichen Regeln für die Ankömmlinge zuständig gewesen.“

    Griechenland ist dann also auch offiziell ein Dritte-Welt-Land jetzt?
    Toll, diese EU. Hauptsache, das Geld fließt aus Deutschland weg und alle scheinen es zufrieden zu sein.

  20. Außergewöhnliche Kreaturen. Auf dem Schild: „Wir haben auch Rechte, die erfüllen müssen.“ Haben die es endlich begriffen? Wie viele auf dem Bild werden wohl Rechts sein? Diese Rechten da auf dem Foto machen den Eindruck, als hätten die sich erst kürzlich mit Bockbier oder Tüten erfüllt.

    Wäre übrigens mal spannend zu recherchieren, aus welchem Metall der Ring und das Kettchen des Rechten in Rot links, beim halten des Schildchens besteht. Auch eine nettes Phone hat er. Der Rechte mit den Kopfhörer ist auch streitbar. Sein vermutetes Motto: kein sauteurer Beats By Dre-Kopfhörer ist illegal.

  21. NA PROST!

    Das heisst, dass der GER-mane haftet für die Alimentierung der
    Invasoren.

    Nun sollte der GER-mane aber endlich meutern!!!

  22. Aber Saudi-Arabien ist doch ein „guter Freund“, schließlich war Merkel gerade da, hat Waffen versprochen und saudische Militärs sollen auch in der BRD ausgebildet werden…
    Dass die Saudis den Terror des IS finanzieren, ist in den Augen der Bundesregierung jedenfalls kein Manko.

  23. Das also ist St. Augustin? Ich hätte auf den Senegal oder Eritrea getippt…
    Hat Merkel nicht vollmundig von mehr Abschiebungen gefaselt? Hihi, gut, wenn man sich täglich dreht wie das Fähnchen im Winde und seine Meinung so häufig wechselt wie ein normal-hygienischer Mensch seine Unterhosen, vertritt man ja jede existierende Meinung irgendwann einmal und verspricht jede mögliche Handlung einmal. Dass man sich dabei dauernd widerspricht, stört niemanden, der Presse-Strich jazzt diese „Frau“ hysterisch nach oben…
    Heute in der WELT können die Plus- User, also jene, die bekloppt sind, für den Springer-Strich einen Dirnen-Lohn zu zahlen, einen Artikel über einen vermummten Mann lesen, der die IS-Flagge zeigt. Nein, das ist nicht in Rakka, sondern im brandenburgischen Cottbus passiert!
    Brandenburg wird zum IS-Rückzugsgebiet.
    Danke, liebe Perle der Uckermark!

  24. Man könnte ja auch mal versuchen, illegal nach Australien einzureisen, (zB schwimmend bei Nacht anzulanden, in der Hoffnung, daß die Salzwasserkrokos schon satt sind) und dort dann sagen: So ich bin jetzt hier Freunde. Ich bin gekommen um hier zu bleiben (nur daß ihr gleich Bescheid wisst ihr Kängurus). Ich habe MEINE GRÜNDE hier zu sein und Ihr habt diese gefälligst ZU RESPEKTIEREN.

    Was die Australier dazu sagen würden, kann sich wohl jeder denken………..;-)

  25. @ 5to12 8. Juni 2017 at 18:36

    Deutscher Schlafsack: „Revolution? Nee, keine Zeit. Ich muss arbeiten…“

  26. Negergehirne arbeiten anders als unsere, nämlich gar nicht. Das Hauptzentrum liegt nicht im Kopf sondern weiter unten. Wenn es z.B einen Beruf, wie Faulenzer, Drogendealer, Vergewaltigen oder Lagerfeuertänzer gäbe, wären auch diese Leute zu etwas nütze.

  27. Nur Nejä oben auf dem Foto. Keine einzige Nejärin. Bald gibt es in Afrika nur noch Nejärinnen.

  28. Achtung!

    Zur Zeit sind wieder gefakete E-Mails unterwegs. Eine Firma OnlinePay24 GmbH verschickt Mahnungen mit Drohung eines Inkassounternehmens. Im Anhang befindet sich eine zip.Datei, die nach meinen Internetrecherchen einen Virus oder Trojaner enthält. Also keineswegs den Anhang öffnen!
    Aber anstatt sich darum zu kümmern, läuft Klein-Heiko lieber Fakenews und Hatespeech hinterher.

  29. Bald setzen vermutlich auch die Löwen, die Zebras und die Giraffen mit Schlauchbooten über, weil sie in Europa = Germoney ein sorgenfreies Leben führen wollen ………..zB bei Hagenbeck in HH, in der Wilhelma in Stuttgart, im Duisburger Zoo…………………whereever…….

  30. *WIR HABEN AUCH RECHTE DIE ERFÜLLEN MÜSSEN*

    Ich fasse es nicht, kommen hier ohne Pässe illegal in unser Land und fordern *RECHTE* ein, die wir *ERFÜLLEN MÜSSEN*!
    Unverschämter und dreister geht es nicht mehr.

    1. Es gibt kein RECHT auf illegale Einreise nach Deutschland.
    2. Das deutsche Asylrecht ist kein MENSCHENRECHT, sondern allein deutsches Recht und an genau definierte Bedingungen geknüpft.
    3. Weder das deutsche Asylrecht, noch die Genfer Flüchtlingskonvention erlauben ein unbegrenztes Niederlassungsrecht in Deutschland, sondern nur ein zeitlich begrenztes Bleiberecht, und zwar nur solange, bis die Fluchtursachen im Heimatland der angeblichen *Flüchtlinge* beendet sind.
    4.Und MÜSSEN, müssen wir schon gleich gar Nichts! Wenn über Haupt, dann obliegt das allenfalls unserer Hilfsbereitschaft. Wenn aber Asylforderer so rotzfrech und unverschämt auftreten, wie diese Neger-Gruppe, dann tendiert unsere Hilfsbereitschaft gegen Null!

  31. Ich mache als Volksermittler die hier mitlesenden Staatsbüttel darauf aufmerksam, daß diese Affen sich etwas anmeßen, das ihnen nicht zusteht, Zitat Grundgesetz Artikel 8, Absatz 1:
    „Alle DEUTSCHEN haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.“

    Also nicht alle Ausländer, alle Neger oder alle Affen, sondern alle Deutschen!

    Es wird Zeit, die politische Agitation von Ausländern, erst recht von Illegalen, zu untersagen und wirksam zu unterbinden. Sind denn die Merkelschergen zu gar nichts nutze?

  32. Wenn ich diese Neger da schon sehe vergeht mir das Lachen. Was wollen die hier in ihrer Gangsta-Kleidung? Doch nicht hart arbeiten sondern kiffen, saufen und dicke deutsche Tanten begatten. Die sollen die dicken deutschen Tanten mitnehmen und die im Busch begatten.

  33. „Wir sind gekommen, um zu bleiben“, versichern uns die millionenfach ins Land einfallenden „Schutzsuchenden“ aus Afrika und dem Orient, denn sie wollen auf unsere Kosten ein schöneres Leben führen, das Land der ungläubigen „Köterrasse“ „zum Positiven verändern“ und als Fachkräfte für Zuhälter, Dschihadist, Dealer, Messerstecher, Einbrecher, Fahrer von Terroreinsatz-Fahrzeugen und Nix ein zweites Wirtschaftswunder schaffen.

    Wir sind gekommen, um zu bleiben, ist in Anbetracht ebendieser Zustände eine Kriegsdrohung und sonst nichts.
    Kann die Lügenpresse da nicht wieder mit einem seifigen Rührstück ablenken? Von wegen: das Rentnerehepaar Horst und Uschi B. hat in ebendieser Unterkunft zwei Wochen Urlaub gemacht und sie mit dem eigentlich gebuchten 5-Sterne-Hotel verwechselt.
    Erst als Horst für das köstliche Frühstück, die fantastische Vollpension und das saubere Zimmer wie vereinbart die 2000 Euro bezahlen wollte, flog das Missverständnis auf…
    Also: ran an die Tastatur, liebe Lügen-Pressianer! Das hat Potential!

  34. 18_1968 8. Juni 2017 at 18:33

    Ich meinte das in bezug auf die Kriminalität in selbigen. Zugegeben missverständlich.

  35. Eine Tüte Mitleid für den Araber. Tut uns jetzt ganz ganz dolle leid. Scheiße, was bin ich für ein schlechter Schauspieler 😉

  36. Und sich Krätze, Sackratten und sonstige Parasiten einfangen? Ganz zu schweigen von der Zerstörung der Geruchszellen.

  37. Der Neger als Naturkind allen Freude bringt !
    Er trommelt, hopst herum und singt.
    Wollt ihr auf diese Freuden denn verzichten ?
    Drum laßt ihn doch in aller Ruhe sein Geschäft verrichten!

  38. Mein Gott, das steht doch im Artikel, was sie produktiv leisten wollen. Mehr können sie halt nicht, aber das Wenige machen sie richtig gut!

  39. Guter und wirtschaftlicher Vorschlag, man kann ja dort auch landen, wo die diese Leute herkommen, und auf dem Rückflug gleichzeitig auch noch BW-Soldaten aus Mali zurück holen.

  40. Albert Schweitzer über die afrikanische Herrenrasse

    „Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind. Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen.Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören.Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich zerstören.“
    Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger 1952 in seinem Buch 1961, From My African Notebook. https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/06/24/albert-schweitzer-ueber-die-afrikanische-herrenrasse/

  41. Eine ECHTE Asylberechtigung haben vemutlich nicht mehr als 2 Prozent aller Antragsteller.

    Aber auch die Genfer Flüchtlingskonvention kann man – zumindest bei Befähigung zum klaren Denken – nicht uneingeschränkt gelten lassen, denn sonst müßten wir ABERMILLIONEN Menschen aus ALLER Welt hier aufnehmen, und zwar – wie in der Regel – lebenslang. Dass das auf gar keinen Fall gehen und funktionieren kann, weiß jeder. Dieses Faktum zeigt auch den IRRSINN der ganzen Situation und daß OHNE EFFEKTIVE BEGRENZUNG des ZUSTROMS wir hier bald LAND UNTER melden müssen.
    Schon heute stehen wir am Finanzierungs- und Kriminalitäts-ABGRUND.

    SELBSTMORD auf RATEN. Ein wahrhaft – unromantischer – Tod. Aber tot ist mausetot. Da helfen auch Rosamunde-Pilcher-Landschaften nicht weiter.

    Deshalb: MERKEL MUSS WEG! SCHULZ MUSS WEG! Die Grünen/Wirrkööppe 90 müssen WEG!
    Sonst sinkt unser Schiff schneller als die Titanic.

  42. Die Dinger von Onlinepay24 und Konsorten und andere Mahnungs-eMails sind nun wirklich ein alter Hut. Die laufen ja schon ewig rum. Wer da noch reinfällt, lebt hinter dem Mond.

  43. Das Asylrecht muss bedingungslos abgeschafft werden. Dann hat niemand mehr irgendwelche „Rechte“.

  44. Pegasus, du alter Renner,
    Trag mich mal nach Afrika,
    Alldieweil so schwarze Männer
    Und so bunte Vögel da.

    Kleider sind da wenig Sitte;
    Höchstens trägt man einen Hut,
    Auch wohl einen Schurz der Mitte;
    Man ist schwarz und damit gut.

    Es wohnte da ein schwarzer Mann,
    Der Affen fing und briet sie dann.

    Besonders hat er junge gern,
    Viel lieber als die ältern Herrn.
    »Ein alter Herr ist immer zäh!«
    So spricht er oft und macht »Bebä!«

    Um seine Zwecke zu erfüllen,
    Wählt er drei leere Kürbishüllen.
    Für auf den Kopf die große eine,
    Für an die Hände noch zwei kleine.

    So kriecht er in ein Bündel Stroh,
    Macht sich zurecht und wartet so. –
    Dies hat nun allerdings den Schein,
    Als ob hier schöne Früchte sei’n.

    Fipps, der noch nie so große sah,
    Kaum sieht er sie, so ist er da.
    Er wählt für seinen Morgenschmaus
    Sich gleich den allergrößten aus.

    Doch wie er oben sich bemüht,
    Erfaßt ihn unten wer und zieht,
    Bis daß an jeder Hinterhand
    Ringsum ein Kürbis sich befand.

    So denkt ihn froh und nach Belieben
    Der böse Mann nach Haus zu schieben.
    An diesem Mannes Nase hing
    Zu Schmuck und Zier ein Nasenring

    Fipps faßt den Reif mit seinem Schweif.
    Der Schwarze wird vor Schrecken steif.
    Die Nase dreht sich mehre Male
    Und bildet eine Qualspirale

    Jetzt biegt der Fipps den langen Ast,
    Bis er den Ring der Nase faßt.
    Dem Neger wird das Herze bang,
    Die Seele kurz, die Nase lang.

    Am Ende gibt es einen Ruck,
    Und oben schwebt der Nasenschmuck.
    Der Schwarze aber aß seit dieser
    Begebenheit fast nur Gemüser.

  45. Der gute ALBERT würde doch glatt einen Herzinfarkt bekommen, wenn er wüßte, daß Merkel sein einstmals stolzes Land den Afrikanern untertan gemacht hat.

  46. Das hat man nunmal davon. Großzügigkeit wird nicht entlohnt, sondern ausgenutzt!

  47. Diese afrikanische Protest-Combo hat überhaupt keine „Rechte“, außer das Recht SOFORT auszureisen!

  48. So wie auf dem Foto sieht es inzwischen so ziemlich in jeder Innenstadt in NRW aus.
    Neger- und Araberhorden, die herumlungern oder mit gefüllten Einkaufstaschen laut schwatzend wer-wer-wohin unterwegs sind. Die haben jedenfalls Spass hier beim Geld ausgeben, während wir arbeiten gehen und Steuern für diesen Irrsinn erwirtschaften. Danke, Merkel!

  49. Deutsche sind einfach zu erfinderisch und geschäftstüchtig. Alle anderen Nationen freuen sich, wenn wir jetzt etwas nach unten „aufgemischt“ werden – und wer weiß, wenn es jemand schafft, anderen etwas beizubringen, dann sind wir es. Heute denke ich mal positiv.

  50. Jetzt regen Sie sich mal nicht so auf, lieber zille1952. Wie sollen die armen Neger mit den hundert Dialekten das denn verstehen, was Sie da schreiben? Und wenn es ihnen ein Flüchtlingshelfer erklärt, kriegt er ein Messer in die Brust, wie neulich der Psychologe in Saarbrücken, der einem syrischen
    Schutzsuchenden beim Enttraumatisieren helfen wollte. Die Betroffenheit der Kollegen vom Roten Kreuz war allerdings löblicherweise „sehr, sehr hoch“! (PI berichtete).

    Neulich stand vor unserer AWO eine Helferin mit einem jungen Neger vor der Tür und erklärte ihm, er müsse jetzt Arbeit suchen und lernen, wie es hier so mit den Gesetzen läuft. Der arme Junge verstand nix, weil die dumme Helferin kein Suaheli oder was auch immer sprach (Entschuldigung, ich kenne diese ganzen afrikanischen Fremdsprachen nicht).

  51. Es liegt doch nur an unserer Regierung diese Missstände zu ändern !
    Mal ganz abgesehen davon dass nach unserem Asylrecht keine 2 % ein Bleiberecht erwirken könnten, müsste man sich doch mal darüber Gedanken machen das Kosten-Nutzen-Verhältnis zu UNSEREN Gunsten zu ändern.
    Was für Hartz-IV Empfänger gilt, nämlich keine zumutbare Arbeit ablehnen zu können ohne Leistungseinschnitte befürchten zu müssen sollte auf die lustige bunte Truppe angewendet werden.
    Also harte körperliche Arbeit 8 Stunden pro Tag für jeden der Angeschwemmten. Mal schauen ob sie dann immer noch so unbedingt hier bleiben möchten.

  52. Sie haben das falsch verstanden, denn jeder, der hier herkommt, gehört zu uns. Das hat, wenn ich mich nicht irre, die Göre-Doppelname gesagt. Kann auch ein anderes Schloch gewesen sein, habe ich vergessen.

  53. Das ist auch der Grund warum Neger, wenn sie es mal „nach oben“ schaffen, dann in der Regel nur als Entertainer. Es gab auch mal eine aufschlussreiche Untersuchung warum Neger, konträr zur Hollywoodpropaganda, kaum bis gar nicht in US-Spezialeinheiten zu finden sind. Man vermutete natürlich Rassismus. Man fand aber heraus, auch wenn sich durchaus viele Neger zum Dienst beim Militär melden, dies in der Regel ausnahmslos wirtschaftliche Gründe sind und die Leistungsbereitschaft über normale Leistungen hinaus, kaum vorhanden ist, auch wenn sie es physisch könnten – nicht aber psychisch. Auch die Bereitschaft sich zu 100 % verlässlich in ein gemischtes Team einzubringen (sei es mit Weissen oder Latinos), ist in der Regel nicht vorhanden.

  54. Darf man eigentlich noch das Kinderlied „Zehn kleine Negerlein“ singen? Wahrscheinlich nicht, da schwer rassistisch und Volksverhetzung, denn am Ende war ja wohl nur noch ein Neger da. Ein Neger ginge ja noch, aber Millionen?

  55. UNSERE KINDER WERDEN EINGEMAUERT – BLICK u. HORIZONT UNSERER KINDER WERDEN EINGEENGT:

    ::Als Lösung sollte der Zaun um die Kita einen Sichtschutz erhalten, damit „Erwachsene nicht mehr ungehindert auf das Kitagelände schauen können“. Das Zugangstor außerhalb der Bringzeiten soll verschlossen und eine Sprechanlage eingebaut werden::

    NEGER-PLAKAT FALSCH:

    „WIR HABEN AUCH RECHTE, DIE ERFÜLLEN MÜSSEN“ – Wer???

    NEGER-PLAKAT RICHTIG:

    „WIR HABEN AUCH PLICHTEN, DIE ERFÜLLEN MÜSSEN“,

    z. B.: Wahrheitsgemäße Angaben machen, Papiere nicht wegwerfen, keine illegalen Einreisen, bei Ablehnung des Asylantrages sofort ausreisen u. nie mehr wiederkommen!

    +++++++++++++++++++++

    Auf obigem Foto sieht man, daß der Mensch vom Affen abstammt.
    http://humanorigins.si.edu/sites/default/files/styles/full_width/public/images/square/erectus_JC_Recon_Head_CC_f_sq.jpg?itok=klYZ8GYA
    Einige sind zu Weißen mutiert, andere sind auf halber Strecke stecken geblieben:
    Eine Besucherin betrachtet die Nachbildung eines Homo erectus | Bild: picture-alliance/dpa
    http://www.br.de/themen/wissen/homo-erectus-urmensch100~_v-img__16__9__xl_-d31c35f8186ebeb80b0cd843a7c267a0e0c81647.jpg?version=b5d8b

  56. Henriette Reker sprach nicht nur von einer Armlänge, sondern schon von etwas mehr:

    “Na ja, es ist immer eine Möglichkeit, eine gewisse Distanz zu halten, die weiter als eine Armlänge beträgt.”

    Zu finden in dieser wunderbaren Zusammenstellung massierter Debilität und Verlogenheit:

    https://www.youtube.com/watch?v=s0BLXdZX0Zo

    Vollkommener Blödsinn bleibt Rekers Aussage natürlich trotzdem.

  57. Natürlich sind die so. Gutmenschen wollen selbst ohne F-linge leben, siehe Harvestehude oder Blankenese.

  58. Wer jetzt noch Merkel wählt, der muss selber einen an der Klatsche haben.
    So etwas kann und darf man nicht wählen, wenn man ein verantwortlicher Demokrat/in sein will ….

    Merkel gehört abgewählt, und zwar sehr schnell!
    Damit sie nicht noch mehr Schaden anrichten kann …..

    A f D wählen!
    Die Einzige Alternative !

  59. Könnte man die schwarzen Herren bis zur Ausschaffung nicht als Prostituierte einsetzen?

    Dann haben die Spaß.
    Und die weibliche Kundschaft auch.
    Für linkische Frauen aus Parteien könnte es Rabatt geben – denn eine Hand wäscht ja die andere.

    Von Anke Engelke was zum Thema:
    https://www.youtube.com/watch?v=87JQ1eSCJWM

  60. Diese saudi-arabischen Moslems tun damit nichts anderes, als ihre moralische Mitschuld am dschihadistischen Terror anzuerkennen. Solche Mannschaften sollten sofort von Turnieren ausgeschlossen und heimgeschickt werden.

  61. Ich verstehe gar nicht, wieso diese Leute überhaupt hier frei und unkontrolliert herumlaufen dürfen. Normalerweise müssten sie in Lagern so lange kaserniert werden, bis entschieden ist, ob sie hier bleiben dürfen oder nicht. Bei negativem Entscheid müsste die sofortige Abschiebung erfolgen. Man weiß doch überhaupt nicht, was das für Menschen sind.

  62. Wir sind leider noch nicht bunt genug. Wenn der Weg des geringsten Widerstands zu Ende ist, dann wird es hier richtig krachen!

  63. 18_1968
    8. Juni 2017 at 18:31

    Ich finde es gut, es zeigt auf, wie noch so unwichtiger Scheiß für uns benutzt wird, um von unseren, zum ersticken anhewachsenene Problemen abzulenken….

  64. …und welche Krankheiten sie haben u. übertragen können.

    🙁 Deshalb strengste Quarantäne! WAS SEIN MUß, MUß SEIN!

    😀 VERNUNFT IST GESUND! Nicht Wölki-Kuckucksheim!

  65. Hat nicht die Merkel schon öffentlich „empfohlen“, doch mal in Kontakt zu treten mit ihren Gästen? Das könnte Sie doch mal „vorleben“ und zeigen wie das geht, wo die IS-Leute offenbar schon vor ihrer „Datsche“ stehen. Ob der Verfassungsschutz das schon gemerkt hat? Nix genaues………….

  66. Fundstück der Woche:

    Na super,
    Ex-DDRlern, Ostdeutschen vorhalten, nach 27 Jahren die 40 Jahre Demokratieentzug und Rückschrittlichkeit nicht aufgeholt zu haben, aber der Meinung sein, dass sich Einwanderer aus einem Jahrhunderte zurückliegenden Kulturkreis innerhalb kürzester Zeit integrieren.

    Genau mein Humor!!! 😀 „

  67. Oh, mein Gott, wenn man die schwarzen Kerle sieht, dann möchte ich mal wissen, wer von den Bonzen die zum Schwiegersohn haben will.

  68. Es wird genügend „Arschloch-Gutmenschen“ geben, die denen „ganz doll helfen“ wollen. Wie ich dieses „Gutmenschen-Pack“ hasse.

  69. Erzählen Sie das mal all den „Ich wähle nicht braun“-Arschlöchern draußen im Lande!

  70. Im Klartext:

    Man braucht sich – wenn man keinen Bock hat auf „Flüchtlinge“ nur ein bisschen blöd anstellen oder ein bisschen – sagen wir mal „nicht ganz menschrechtskonform“ agieren – und schwuppdiwupp………abrakadabra…….ist man alle „Kostenfaktoren“ los…..Richtung Germoney….
    da lacht er bestimmt………..der Herr TSIPRAS……
    mit seiner STRAMM LINKEN Regierung……

    Sind nicht die LINKEN immer als MENSCHENRECHTSKÄMPFER unterwegs (propagandatechnisch)
    De facto behandeln sie die „Gäste“ wie den letzten Dreck………..sonst gäbe es kein Abschiebeverbot nach Greece….
    So schaut es ais, in der WIEGE der Demokratie…………;-)……………….ja mei

  71. Soweit denkt keiner von denen. Die suchen ihren Vorteil heute. Alles andere ist denen scheißegal.

  72. „Prostituierte einsetzen“?
    Volker Beck und seine Freunde würden sich freuen. Ach ja, die freuen sich ja schon. An den besonderen Berliner Plätzen.

  73. Wie lange wollen Sie denn da singen, bis nur noch einer da ist? Ich ziehe andere Methoden vor.

  74. Das ist schon LANGE mein täglich Reden. Habe bis dato jedoch keinerlei Erkenntnisse dazu, daß Fatima Roth, Renate Künast, Simone Peter oder KGE jemals einen Afrikaner in ihrem grün-bunt-christlichen Heim untergebracht hätten. Wie kommt das? Endet deren „Humanismus“ etwa am Grenzstein ihres „KIEZ“?
    Wenn in solchen Luxusappartments „kein Platz“ ist, wo bitte soll dann noch welcher sein? Also GRÜNE: Ihr sollt jetzt mal ALLE mit GUTEM Beispiel voran gehen! Wir zählen auf EUCH! Sonst gibbet keine Stimmen am 24ten……………;-)

  75. Da wo sich die höheren Töchter von denen aufhalten gibt es diese Klientel nicht.

  76. Denen sind die Albinos ausgegangen, daher sind jetzt die Haarlosen dran.
    Wahrscheinlich sind die daher willkommene Freunde von Maas und den Linken. Das passt zum Plan gegen Rächtz.

  77. Apropo Geruchszellen, in den 80zigern war ein
    Bekannter von mir des öfteren in Frankfurt im Puff.
    Er erzählte mir immer von den Negermamas im obersten Stock und dass es da nach Neger „riecht“. Ich hörte amüsiert zu, aber hielt es für eine Übertreibung das Neger einen eigenen Geruch haben. Bis ich eines Tages mit ein paar Kumpels das gleiche Haus besuchte,
    und wir einen „Stubendurchgang“ machten.
    Auf dem obersten Treppenabsatz dachte ich was riecht den hier so komisch und konnte den Geruch nicht zuordnen. Ich bog um die Ecke und da saßen 7-8 schwarze dicke Mamas und riefen sogleich ihre ficki ficki Floskeln.
    Der Geruch wurde zum Gestank und ich wusste nun, dass mein damaliger Bekannter vollkommen recht hatte, dass Neger stinken.

  78. Während die Burschen da oben eindeutig von diesem Herrn abstammen:

    http://www.steinzeitung.ch/wp-content/uploads/2015/05/homru01.jpg

    Auch als Homo Rudolfensis bekannt. Er und der Homo Ergaster („der arbeitende Mensch“) konkurrierten zeitgleich um die gleichen Ressourcen. Nachdem der Homo Erectus sich aus dem Homo Ergaster entwickelt hatte,machte er sich schnell aus Afrika davon und besiedelte die Welt.

  79. Eine Glatze zu haben, ist dann wohl auch ein Fluchtgrund und Ne9er mit Glatze dürfen ab sofort nicht mehr abgeschoben werden

  80. „Da sterben die Leute an AIDS, weil sie zu viel schnackseln. Der Schwarze schnackselt gerne.“
    Mariae Gloria Ferdinanda Joachima Josefine Wilhelmine Huberta Prinzessin von Thurn und Taxis bei „Friedmann“, 9. Mai 2001

  81. Und das linksGrüne Gesindel, das diese Aufstände immer organisiert gehört gleich wegen Unruhestiftung ein paar Monate hinter Gitter.

  82. Hat die UN nicht eine Milliarden Schwere Flüchtlings Organisation?

    Warum werden diese Maximal Pigmentierte nicht an diese Flüchtlings Organisation Übergeben?

    War Scheinlich werden die Gelder der UN Flüchtlings Organisation an Spesen für die Selbstlosen Helfer und Verwaltungs Kosten aufgefressen da bleibt nichts für Flüchtling über!

  83. Sehr geehrte Frau Verena B. ,

    man kann differenzierter Meinung über unsere Gäste sein, aber die „Neger“ Überschrift schießt ein wenig über`s Ziel hinaus…! – Und das passiert auch einigen AFD Mitgliedern, und dann wundert man sich, dass dieses von der Lügenpresse ausgeschlachtet wird und Prozentpunkte kostet…!!!
    – Einfach mal den Ball flach halten, sachlich bleiben und nicht sinnlos beleidigen..!!!!
    – Schwarze Christen sind wesentlich besser als weiße konvertierte Islamisten…!!!

  84. Wenn es nach mir ginge, sollte man die Fachkräfte busweise in den Stadtteilen absetzen, die die höchste Zustimmung zur „Flüchtlings“-Politik haben oder bisher von den Bereicherungen verschont geblieben sind. Dazu noch Handzettel in arabisch und afrikanisch mit der Botschaft „Hier wohnen die, die euch eingeladen haben und sich über euren Besuch freuen…“ und dann einfach abwarten, wie lange die Gastfreundschaft anhält.

  85. Die Lösung ist nur Lager mit Stacheldraht und Deutschen Schäferhunden weit ab von allen Anwohnern… Und dann die Neger direkt in den Flieger!

  86. Wenn jemand in mein Haus eindringt und sagt, er wäre „gekommen, un zu bleiben“, würde ich höflich aber bestimmt mit einer großkalibrigen Waffe überzeugen, wieder dahin zu gehen, wo er hergekommen ist!

    „Man kommt viel weiter mit einem freundlichen Wort und einer Pistole, als mit einem freundlichen Wort allein.“ (Al Capone)

  87. Das ist nur gerecht, finde ich: Die AfD hat Stegner und Maas als wichtigste Wahlkampfhelfer – und die SPD hat ihre Negerschimpfer bei PI-News (die in den Kommentarspalten absolut kein Halten mehr kennen, sobald, was ich immer sehr bedauerlich finde, selbst seitens PI „genegert“ wird).

    Sächsische Penise müssen wirklich ganz schön klein sein. Die anscheinend niemals so ganz entnazifizerte Ex-DDR ist es, insbesondere in Hinblick auf die Anzahl an Wahlberechtigten bei der anstehenden Bundestagswahl, allerdings ebenso. Aber besser so, als wenn sie hier scheinheilig alle so tun würden als wären sie tatsächlich größtenteils nur besorgte Bürger à la Stürzenberger. Ich bin dann nicht mehr so traurig wenn die AfD im September schließlich doch abkackt. Versuche längst nicht mehr Argumente ihrer Gegner zu entkräften – hier würde man mir eh nur wieder in den Rücken fallen und mich Lügen strafen.

    Nicht, dass jetzt aber einer glaubt, ich selbst wäre ein guter Mensch: Ich finde diese ungehobelten Ficklinge & Glücksritter aus Afrika genauso abstoßend und widerlich wie alle anderen hier auch. Raus mit diesem Gesockse! Besser heute als morgen! Dafür muss ich nicht einmal in dumpfdeutschen Rassismus verfallen, denn mein Penis ist wirklich riesig!

    Rassist bin ich für die Linken natürlich sowieso, weil ich diese verantwortungslose Regierung mittlerweile hasse und ich, insbesondere als Vater zweier Töchter, bei diesen Nord- und Schwarzafrikanergesicherten überall langsam die Krise kriege – aber das ist mir wurscht. Linke Argumente nutzen sich schnell ab.

    P.S.: Dass Schwarze generell dümmer oder unsozialer wären als Weiße kann ich aus eigener jahrzehntelanger westdeutscher Erfahrung nicht bestätigen. Da waren ein paar feine Kerle dabei. Kannte zwar nur eine Handvoll wirklich persönlich, aber die waren allesamt schwer in Ordnung, die Jungs! Alles eine Frage der Sozialisation, ihr Rassenwahnsinnigen!

  88. Au fein, dann stirbt Afrika doch aus.Auch ne Methode die dortige Geburtsrate zu verringern. Allerdings wird mir Angst, wenn ich dran denke, dass allein die Männer dort, die gesamte europäische Bevölkerung übersteigen.

  89. Ich hab schon welche von Ihbä und amazon gekriegt, bei letzterem hab ich noch nie auch nur ne Kugelschreibermine gekauft. Bissi schlauer sollten sich die schon anstellen.

  90. Kunta Kinte bekommt aber auch nichts auf die Reihe.
    Das einzige was Kunta Kinte zuverlässig kann ist noch mehr Neger und Negermädchen machen.
    Der Neger sollte sich mit den Muselmänner zusammen tun und der BR-DEUTSCHLAND Hasserin IM Erika auf die Füße treten.

  91. Tiefschwarze Neger in unserem ländlichen Raum, wie sie mir gestern begegneten, daran muss ich mich erst noch gewöhnen. Bin fast erschrocken,
    so tiefschwarze habe ich noch nie gesehen. Da schaut man hin obwohl man es gar nicht will. Die Aussage mag zwar extrem sein, aber die passen einfach nicht hierher und so denkt auch die Mehrheit bei uns.

  92. In einer „Fachzeitschrift“ habe ich gelesen das Neger im Görlitzer Park einen Industriestandort hochgezogen haben.

  93. @Selbsthilfegruppe – das ist ja nur noch eklig! Ein bestes Beispiel nicht nur, wie uns unterschwellig Polygamie und Multikulti bis ins Schlafzimmer als positiv suggeriert werden soll, wo bleibt der Aufschrei aller christlichen Konservativen, die einmal dieses Land mit ihren Leitwerten groß und stark machten? Die Gründungsväter und Aufbaugeneration Deutschlands muß sich angesichts diesen Sodom und Gomorra´s im Grabe herum drehen, was eine linksversiffte Kohl-CDU und die folgende FDJ-Doppelagentin aus diesem Lande machen konnte!

  94. Aber es sind doch nun mal Neger. Man könnte sie Indianer nennen oder Asiaten, aber die sehen doch echt wie Neger aus.

  95. Wer widerrechtlich in ein fremdes Land einsickert kann im günstigen nur auf die Kriegsgefangenschaft hoffen. Ich würde Sie wegsperren und wenn Sie 3 Tage nichts Essen oder zu trinken bekommen werden Sie von selbst Deutschland verlassen. Dabei habe ich mit einem Vorschlag nur die Urheberrechte von Israel kopiert!

  96. Seitdem, in unserem Lieblings Urlaubsort im Allgäu, eingereiste Schwarze, mitten im Ort,
    in einem ehemaligen Hotel untergebracht sind, meiden wir den Ort.
    Die Gründe hierfür, habe ich dem Bürgermeister auch geschrieben.
    Über meine Beschwerde wurde sogar in einer bayerischen Zeitung berichtet.
    „Urlauber fühlen sich belästigt“ lautete die Überschrift.
    Das trifft es auf den Punkt.
    Mir reichen die schwarzen Goldstücke hier vor Ort,
    die will ich im Urlaub einfach nicht sehen.
    Meine Seele braucht Erholung von der Illegalen Einwanderung.
    14 Tage nichts sehen und nichts hören davon.
    Und wenn mir ein Urlaubsort das nicht bieten kann, fahre ich eben nicht mehr hin.

  97. Cedrick Winkleburger 8. Juni 2017 at 17:54

    Wie süß, ich hoffe diese Demos hören bald auf, abschieben und gut.

    Übrigens: Das Opfer beim DRK kürzlich in Saarbrücken war selber Moslem aus irak eingewandert.

    https://www.welt.de/vermischtes/article165350736/Als-der-Fluechtling-zustach-toetete-er-einen-Vorzeige-Migranten.html

    Eine Stelle aus dem Artikel:

    Aus Sicht der Staatsanwaltschaft befand sich der Mann zum Tatzeitpunkt im Zustand der verminderten Schuldfähigkeit. Ein eingeholtes Kurzgutachten diagnostizierte bei ihm unter anderem eine schwere Persönlichkeitsstörung und eine Depression.

    Wer fragt eigentlich mal danach, wie viele Deutsche Depressionen von den Zuständen hier bekommen bzw. schon haben?
    Achso, ich vergaß, wir sind ja schon in einer riesigen Freiluftklapse und werden mit Multikulti behandelt…

  98. Hoffnungsschimmer 9. Juni 2017 at 08:02

    Seitdem, in unserem Lieblings Urlaubsort im Allgäu, eingereiste Schwarze, mitten im Ort,
    in einem ehemaligen Hotel untergebracht sind, meiden wir den Ort.
    Die Gründe hierfür, habe ich dem Bürgermeister auch geschrieben.
    Über meine Beschwerde wurde sogar in einer bayerischen Zeitung berichtet.
    „Urlauber fühlen sich belästigt“ lautete die Überschrift.
    Das trifft es auf den Punkt.
    Mir reichen die schwarzen Goldstücke hier vor Ort,
    die will ich im Urlaub einfach nicht sehen.
    Meine Seele braucht Erholung von der Illegalen Einwanderung.
    14 Tage nichts sehen und nichts hören davon.
    Und wenn mir ein Urlaubsort das nicht bieten kann, fahre ich eben nicht mehr hin.

    Ich kann Sie da voll und ganz verstehen, mir geht es genauso!
    Aber damit überlassen wir ganz langsam Stück für Stück unserer Heimat diesen illegalen Landnehmern, leider!
    Dabei wäre es doch so einfach! Keinen Zugang zu unserem Sozialsystem und die ziehen von alleine weiter!
    Ich denke mal, in Deutschland wird zukünftig eine zunehmende Wanderungsbewegung stattfinden unter denjenigen, die sich Auswandern nicht leisten können oder es nicht wollen. Es werden Gebiete entstehen, in denen die Bio-Deutschen unter sich sind und zusammenhalten. Die ungebetenen Gäste werden sich in Gebieten zusammenrotten, die sowieso schon verloren sind! Das ist teilweise schon zu beobachten.
    Muß nicht so kommen, ist aber meine persönliche Einschätzung!

    Eine Remigration wäre allerdings die beste Lösung, wird aber, zumindest vorläufig nicht kommen! Die schaffen es ja nicht mal (wollen nicht), ein ganz kleines Flugzeug mit solchen Elementen voll zu bekommen, es dann auch wirklich abheben zu lassen in Richtung derer Heimat und es dann hier wieder leer, bis auf die Besatzung, landen zu lassen!

  99. Kommentar vorhin zu schnell abgeschickt,
    Nachtrag:
    @ Hoffnungsschimmer 9. Juni 2017 at 08:02
    Die Sache mit dem Brief finde ich sehr gut!

  100. Was sollen wir mit sowas, wie oben auf dem Bild ? Das einzige, was die können, ist sich unkontrolliert vermehren !

  101. Das scheint wie im Tierreich zu sein, der männliche Nachwuchs wird verstoßen.
    Und wenn die Territorien runterherum zu klein werden, ziehen die jungen Wilden weiter. Siehe Wölfe. Die breiten sich seit ihrer blödsinnigen Ansiedlung im Osten Sachsens ganz langsam auf Restdeutschland aus.
    Solange es noch genug zu fressen gibt im Wald oder beim Schafhirten hinterm Zaun werden die Wölfe nicht weiter auffallen. Aber wenn nicht mehr?

  102. Ich kann nicht verstehen, wie manche Zeitgenossen es schaffen, jedes Jahr wieder in die Türkei in den Urlaub zu fahren. Da kenne ich einige. Ich habe vor 15 Jahren mal in Gelsenkirchen gearbeitet- ich bin geheilt vom Multi-Kulti- Scheiß!

  103. Neger sind schwarz, weil sie von der Natur für die Sonne Afrikas so geschaffen wurden. Hier in Europa frieren sie. Ich siedle auch keine Pinguine in der Sahara an, Oder Löwen in der Arktis. Die Natur wird im Laufe der Zeit die Schwarzen in Europa zu Weißen machen und die Weißen in Afrika zu Schwarzen. Was dann, beginnt dann wieder die nächste Umsiedlung? Und für was?

  104. Warum kommen die Schwarzen 60 Jahre!!! nach ihrer Unabhängigkeit nach Europa? Können sie nicht ohne den weißen Massa? Es sieht so aus. In 60 Jahren nach ihrer Unabhängigkeit war die USA bereits Großmacht.

Comments are closed.