Von Michael Stürzenberger | Erst versuchten Arte und WDR diesen heiklen Dokumentationsfilm in der Schublade verschwinden zu lassen. Dann veröffentlichte ihn die BILD in einem mutigen Eintreten für die Pressefreiheit (PI berichtete). Jetzt legt die ARD sogar mit einem Doppelpack nach: Nach dem Film um 22:15 Uhr liefert das „Erste“ anschließend auch noch eine Maischberger-Talkrunde zum Thema.

Leider wird diese erst kurz vor Mitternacht stattfinden. Bei der Brisanz des Themas hätte man besser gleich nach der Tagesschau zur Prime-Time um 20:15 Uhr loslegen sollen. Aber so mutig sind die GEZ-Funker dann doch nicht, schließlich wird nichts Positives über Moslems und Linke geäußert. Immerhin sieht sich jetzt auch Arte im Zugzwang und strahlt den Film heute um 23 Uhr ebenfalls aus, damit das Werk den französischen Zuschauern nicht vorenthalten wird. Zunächst hatte man die Sendung mit dem fadenscheinigen Hinweis auf vermeintliche „handwerkliche Fehler“ verweigert.

Grund dürfte vielmehr gewesen sein, dass der in mühevoller monatelanger Kleinarbeit hergestellte Film schonungslos den knallharten Hass auf Juden entlarvt, den sowohl Moslems als auch Linke verinnerlicht haben. Die einen wegen ihrer „Religion“, die seit Mohammeds Zeiten Juden als Feindbild hat, die anderen wegen ihrer antikapitalistisch-sozialistischen Ideologie, die in Israel einen Feind sieht und die Palästinenser als Freiheitskämpfer gegen die vermeintlichen imperialistischen Unterdrücker verortet. Alexander Wallasch meint hierzu bei Tichys Einblick:

Gezeigt werden muss er besonders auch deshalb, weil er zunächst nicht gezeigt werden sollte. Aber auch, weil er schlicht verstörend ist mit seinem Hinweis auf den linken Antisemitismus, der sich kaum vom braunen unterscheidet. Tief ist der palästinensische Opfermythus auch in die Spitze der SPD eingesickert. Liegt darin der tiefere Grund für den Versuch, die sehenswerte Doku in den Filmkeller zu vergraben?

Für den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz dürfte gerade der Anfang des Films hochpeinlich werden, denn da ist die Rede des Terror-Paten Mahmud Abbas am 25. Juni 2016 vor dem EU-Parlament zu sehen. Darin verbreitete er die alte Hass-Propagandalüge vom Brunnen vergiftenden Juden, was er zwei Tage später selber revidieren musste. Die EU-Abgeordneten hatten dem Mann stehend Beifall geklatscht, der mit seiner Palästinensischen Autonomiebehörde den Familien von Terroristen bis zu 3000 Euro monatlich zahlt, wenn jene als Dschihadisten gegen Israel ihr Leben verlieren.

Zudem soll Mahmud Abbas, der eigentlich Abu Mazen heißt, an der Planung des Terroranschlags bei der Olympiade 1972 in München beteiligt gewesen sein, bei dem elf israelische Sportler getötet wurden. Ebenso an der Planung des Massakers vom 12./13. Mai 1974 in der jüdischen Ortschaft Ma´alot, bei dem 22 Kinder, zwei Frauen, darunter eine Hochschwangere, sowie ein Mann getötet wurden. In seiner Doktorarbeit bezweifelt Abbas-Mazen die Verwendung von Gaskammern zur Judenvernichtung und streitet die Opferzahl von 6 Millionen Juden ab.

Bei dieser äußerst zwielichtigen Person bedankte sich der damalige Präsident des Europäischen Parlaments und jetzige SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz via Twitter für dessen „inspirierende Rede“. 71 Jahre nach dem Ende des Holocaust erhielt damit antijüdische Hetze in Europas höchstem demokratischen Gremium Applaus und Zuspruch, während Medien hierzulande dies konsequent verschwiegen.

In der von der BILD veröffentlichten Videofassung fehlten wichtige Untertitel. Nach knapp einer Stunde ist Salah Al-Bardawil, der Führer der Hamas in Gaza zu sehen, der am 26. November 2016 bei Al-Aqsa TV eine üble Lüge verbreitete. Die Übersetzung habe ich in den Untertitel eingefügt:

Anschließend wird Islam-Prediger und Hamas-Mitglied Scheich Yunis Al-Astal gezeigt, der am 20. Juni 2012 bei Al-Aqsa-TV erzählte, dass Allah die Israeliten im Laufe der Geschichte häufig bestraft habe. Hierbei zählt er übrigens auch die Nazis auf, die seiner Meinung nach mit ihrer Massenvergasung der Juden den Willen Allahs ausgeführt hätten. Dann sagt er:

Statt der Untertitel waren in der BILD-Veröffentlichung nur schwarze Balken zu sehen. Ebenso bei dem Interview einer bekopftuchten Moderatorin, die von zwei palästinensischen Jungen hören möchte, was sie einmal werden wollen. Einer sagt „Schlachter“, der andere „Ingenieur“. Auf die Frage, warum Ingenieur, antwortet er offen:

Man darf gespannt sein, ob diese knallharten Aussagen in der TV-Fassung jetzt immer noch durch schwarze Balken wegzensiert werden oder ob die Wahrheit dem Zuschauer gezeigt wird.

In der Maischberger-Talkrunde „Israelhetze und Judenhass: Gibt es einen neuen Antisemitismus?“ könnten um 23:45 Uhr klare Statements kommen, denn es sind zwei aussagekräftige Gäste geladen: Der Geschichtsprofessor Michael Wolffsohn hatte die Dokumentation bereits im Vorfeld als „herausragend“ gelobt. Der Psychologe Ahmad Mansour stellt fest, dass der unter jungen Moslems in Deutschland wachsende Antisemitismus in moslemischen Familien zur Erziehung gehöre. Er selber sei im Libanon so aufgewachsen, habe als Jugendlicher den Juden den Tod gewünscht und sie mit Schweinen verglichen.

Ihnen gegenüber steht Rolf Verleger, der ausgerechnet als ehemaliges Mitglied des Zentralrats der Juden in Deutschland die Überzeugung vertritt, die Logik der Argumentation in dem Film sei falsch, dass die Palästinenser Unrecht hätten und daher jede Kritik an Israel unsachlich sei. Die Journalistin Gemma Pörzgen vertritt die Überzeugung, dass der Film eine „sehr klare propagandistische Linie“ habe und diese ganze Thematik „sehr einseitig“ zeige. Der CDU-Politiker Norbert Blüm ist auch als scharfer Israelkritiker bekannt. Dazu kommt noch der WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn, der wohl die Aufgabe hat, die vorherige Zensur-Entscheidung zu rechtfertigen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

327 KOMMENTARE

  1. Das Ding ist nicht sehenswert:

    – Wie so oft wird vieles verdreht und wichtiges einfach weggelassen
    – Die Ambition eine Scheinrealität vorzuspiehgeln ist klar zu erkennen
    – Dem Film mangelt es an wissenswerten Informationen
    – verdächtiger Hype um nichts (verdächtig, verdächtig)…

  2. Die Wasmitmedien-Mädchen vom der ARD wissen nun, dass sie den Film ausstrahlen DÜRFEN.

    Das ist die Kohlbergebene 3.

    „Good Boy, Good Girl“

  3. Was steht hierzu in der Zellerzeitung?

    http://www.zellerzeitung.de/index.php?id=436

    WDR und ARTE zeigen umstrittene Dokumentation nun doch

    Nachdem es Kritik und Druck gegeben hatte, weil ARTE und der WDR eine Dokumentation, die ganz und gar nicht den Erwartungen entsprach, nicht ausstrahlten, kommt dieses Stück einseitigen Fernsehjournalismusses doch noch auf einen zielgruppengemäßen Sendeplatz, und das entgegen den Unkenrufen ohne wissenschaftliche Kommentare. Nur der Titel wird angepasst und lautet nun: „Diese Auswirkungen auf die Menschen hat die israelische Politik“.

  4. Heute im Morgenmagazin wurde der immer stärker werdende Judenhass in Deutschland auch zum Thema gemacht, allerdings ohne einmal zu erwähnen seit wann das so ist (Flüchtglingszustrom) und dass die Muslime die treibende Kraft der Hetze gegen Juden in Deutschland darstellen.

    Dieser Mitri Sirin und die Negerfrau verallgemeinerten alles und der Gipfel der Unverschämtheit war, das geäußert wurde die Deutsche Bevölkerung würde das noch nicht so richtig wahrnehmen.

    Das ist reinste Propaganda für die Merkel Politik was diese Moma-Vasallen dort jeden Morgen auf ARD und ZDF abliefern.

    Wäre Mitri Sirin mal bei einer PEGIDA Demo gewesen, dann hätte er mitbekommen, dass das Deutsche Volk sich gegen den Judenhass der von Muslimen in Deutschland entfacht wird zur Wehr setzt und die AfD als Garant für jüdisches Leben in Deutschland eintritt.

    Moma ist organisiertes Merkel-Regime TV um den Menschen auch schon direkt nach dem aufstehen, das Gehirn zu verseuchen.

  5. Oh Scheiße, die Kumpels der Nazis sind braun, außen und innen. Grüne gehen mal schnell die Butz wechseln.

  6. Wir warten alle gespannt, ob die ursprüngliche Version ausgestrahlt wird, oder ob neu geschnitten wurde.

    Und wo ich das schreibe, sagen sie bei ARD, daß nachbearbeitet wurde, und zusätzliche Kommentare (sicher politkorrekte) eingeblendet werden

  7. Norefugeesinside 21. Juni 2017 at 22:06

    Das Ding ist nicht sehenswert:
    +++++++++++++

    Genau!
    Ich habe ihn neulich ansehen wollen, als aber dann gleich am Anfang der Streicher zu sehen war, habe ich abgeschaltet.
    Dieser ganze NS-Klumpatsch hängt mir zum Halse heraus.
    Und wieder mit dem einen Ziel:
    Deutsche, schämt euch eurer ewigen Schuld!!!
    Wehe, ihr muckt irgenwann auf, dann führen wir euch sofort als Bösewichter vor.

  8. Bei den unzähligen „Dokumentationen gengen RächtzzzZ“ wird nicht zensiert. Da darf gelogen werden, dass sich die Balken biegen.

  9. Danke an M. Stürzenberger für die Wegnahme der schwarzen Balken, denn das gibt dem Film gleich eine neue Dimension und erklärt auch die maßiven Verhinderungsversuche. Paßt eben nicht so richtig zur Religion des Friedens.

  10. Und alle erst mal auf den einen Weißen, der auf dem Feld steht.

    Ganz so wie im richtigen Leben.

  11. Die Maische wird nach spätestens fünf Minuten, nach allen Regeln der Lügenkunst, so dermaßen vom Thema abdriften, dass es mir jetzt schon speiübel wird.

  12. Fatwa-Behörde verurteilt liberale Moschee in Berlin – so Welt N24
    So, nun haben wir es amtlich. Einen liberalen, geschweige moderaten ISLAM gibt es nicht. Eine schallende Ohrfeige allen linken SchwarzRotGelbGrünverblödeten Weltverbesserern.

  13. Wie viele standen denn da auf dem Platz? Und sorry, ich hab kein Mitleid mit der deutschen Kartoffel, warum spielt er dort auch mit….

  14. Eine Doku über Deutschenhass der genannten Klientel wäre wesentlich interessanter.
    Tagtäglich werden deutsche Nichtjuden Opfer von Moslemgewalt aber einige interessieren sich scheinbar immer nur für arme, arme Juden.

  15. Zum Regisseur Joachim Schroeder und zum Produzenten-Team selbst gab es Seitens des WDR und Arte monatelang keinen Kontakt. Der ÖRR kocht ein Süppchen. Und dieses Süppchen hat gefälligst nur eine Zutat zu enthalten: Gefahr von RECHTS!

  16. Der ein oder andere mag sich heute erstmals wundern, ja vielleicht sogaraufwachen

  17. Im rot/grünen NRW sind tausende Moslem mit hassverzerrtem Gesicht

    durch deutsche Städte marodiert und schrien….

    „JUDEN INS GAS!“

    „JUDEN INS GAS!“

    „JUDEN INS GAS!“

    „JUDEN INS GAS!“

    „JUDEN INS GAS!“

    Und das alles Straffrei!

    Nichts passierte…. unter den Augen der Polizei.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Die Judenfeindliche Rede von Abbas…

    Martin Schulz danach: „Eine bemerkenswerte Rede!“

    Linke/SPD hassen Juden..

    Linke/SPD müssen verboten werden..

  18. Zwar OT aber irgendwie passt es. Was sich da abspielt erinnert auch an eine Filmproduktion. „Der Rosenkrieg“ mit Michael Douglas, Kathleen Turner und Danny DeVito. Dieses Werk erhält nun ein Remake. Titel:

    „Der Rosenkohlkrieg“

  19. WDR: Miese Tricks in letzter Minute
    Der WDR trickst bis zum letzten Moment. Der Dokumentation über den zeitgenössischen Antisemitismus in Europa wird eine Worttafel vorangestellt, auf der das Haus den Zuschauern versichert, man habe sich immer gegen Antisemitismus engagiert. (Eine tolle Leistung, als ob eine öffentlich-rechtliche Anstalt die Wahl hätte und sich für Antisemitismus entscheiden könnte.) In den laufenden Film werden dann an drei Stellen Inserts eingeschnitten, in denen sich der WDR von der Doku distanziert.

    Das ist ein in der deutschen TV-Geschichte einmaliger und einzigartiger Vorgang. Vor die Wahl gestellt, den Film zu senden oder nicht zu senden, hat sich das Haus klammheimlich und ohne Absprache mit den Autoren der Doku dafür entschieden, die Arbeit zu denunzieren und zu verfälschen.

    Die Verantwortung dafür trägt in letzter Instanz der amtierende Intendant.

    http://www.achgut.com/artikel/wdr_miese_tricks_in_letzter_minute

    Diese Widerlinge.

  20. Gerade eben kam das Wort Bevölkerungsaustausch vor!
    Alleine das Vorkommen dieses einen Wortes dürfte schon zum Unterdrücken der Aussendung der Doku ausgereicht haben…

  21. Primetime? Wo denken Sie hin? Da hibt es wichtigeres!
    Im unwichtigen Fußball- Pippi-Cup hat Deutschlands dritter Ersatztorwart einen Fehler gemacht. Das ist was für die Masse! Da kann man drei Wochen am Stammtisch diskutieren.
    Dass Merkel uns eine hoch gefährliche, verfassungsfeindliche Ideologie importiert hat und uns als Gegenrezept das Blockflötespielen empfiehlt, passt nur ins Randprogramm. Aber immerhin: selbst die schwächelnde Rest-Bild braucht nur zu trommeln und die ARD springt… Wie ein Flummi. Was ja auch leicht ist, wenn man kein Rückgrat hat.

  22. Kommt in der Doku mitsamt Diskussion ein einziges mal das Wort Islam vor?
    Nein?
    Dann ist ja alles gut.

  23. Zunächst hatte man die Sendung mit dem fadenscheinigen Hinweis auf vermeintliche „handwerkliche Fehler“ verweigert.

    Bleiben Sie doch mal bei den Fakten, Stürzenberger! ARTE-Programmdirektor Le Diberder hat die Doku abgelehnt, weil sie ihr Thema verfehlt habe, was ja auch stimmt. Vereinbart war eine Doku über, wie auch der Untertitel besagt, den „Hass auf Juden in Europa“, was man zu sehen kriegt, ist in der Hauptsache ein Film über den Uraltkonflikt Israel/Palästina.

    Und wo bitteschön „entlarvt“ die Doku „schonungslos den knallharten Hass auf Juden, den sowohl Moslems als auch Linke verinnerlicht haben“? Wer hat zum Beispiel in Berlin „Jude, Jude, feiges Schwein“ gebrüllt? Muss man sich dazudenken, in der Doku erfährt man es nicht. Ich verweise auf die NZZ-Kritik von gestern, Link erspare ich mir, wird sowieso nicht gelesen. Der Film, schrieb Nahost-Korrespondent Ulrich Schmid, habe sich bis kurz vor Schluss „mit vielem beschäftigt, nur nicht mit seinem Thema, dem Antisemitismus in Europa“.

  24. Eben sehe ich keine 5 Minuten rein in den Film und bin baff durch die Geschichtsfälschung.
    Die abfällige Bemerkung über die tschechischen Waffen ist ein Lüge.
    Das waren Waffen aus der SU, aber damit das geheim bleibt, kam die Lieferung über die CSR.
    Die von Israel eingesetzten Messerschmidts und Karabiner wurden von der UDSSR heimlich über die Tschechoslowakei geliefert.
    http://www.hagalil.com/archiv/2005/04/russland.htm

    Wer das weiß, muß nichts weiter ansehen bei soviel Unwahrheit.

    Dann Eitan, Ex-Mossad-Chef, mal den Film über die USS Liberty ansehen, die von Israel 1967 angegriffen wurde, da präsentiert er sich bestens…..

    Vor zwei Tagen kam „Töte zuerst“ über den israelischen Geheimdienst Schin Bet.
    Alle 6 Chefs haben sie geäußert, ziemlich offen. Erschütternd.

  25. Es geht immer darum, daß der NS den Muslimen den „Antisemitismus“ gebracht hat, stattdessen ist der Juenhaß ein Grundpfeiler des Islam, man braucht nur den Koran zu lesen.

    Der seinen Feind nicht erkennt, wird ihn nicht besiegen.

  26. Na klar, H.Kohl wollte unbedingt, dass das Trampel aus der Uckermark an seiner Beerdigung
    stammelnd, vom Zettel ablesend, für Ihn eine Rede hält. Nun haben wir es amtlich: Sie geht über Leichen!
    Und die seltsame Witwe ist ja wohl auch das ALLERLETZTE!
    Wenn H.Kohl nicht ganz volldebil in den letzten Jahren war, könnte ich mir vorstellen, dass noch was brisantes über alte Kanäle veröffentlicht wird. Sagen wir mal so, ich hoffe es…

  27. Das man um die Ausstrahlung nicht drum rum kommt ist eine schwere Schlappe für die Schweinemedien und persönlich, für deren islam-gailen Medien-Huren.

    Zum Ausgleich werden bestimmt 20 Dokus in Auftrag gegeben die „beweisen“,
    dass alle AFDler in direkter Line von Adolf abstammen.

  28. Oweh!
    Jetzt bringen sie Einblendungen mit einer Art „Gegendarstellung“ dieser „NGO B’Tselem“, daß diese den Aussagen der Doku widersprochen und einen Mitarbeiter entlassen hätte, der in die Kamera quasi „böse Dinge“ gesagt hatte…
    Immerhin bestätigen sie damit den eigentlichen Vorwurf der Doku…
    „Wie doof ist das denn?“

  29. Betreutes Denken auf DDR1

    Gegendarstellungen der NGOs wurden in den ursprünglichen Film hinein geschnitten. Die Doku wurde also nachträglich geändert bzw. manipuliert.

    Gerade jetzt: „World Vision sagt….“ Das wurde nachträglich in die Doku hinein geschnitten.

    Für wie dumm…. ach was. Das wissen wir ja schon.

  30. Bewußt gemacht vom WDR, um den Film zu denunzieren und zu verfälschen resp. in falsches Licht zu rücken.

  31. Ich bezeichne mich manchmal als ‚Jude im Herzen‘, liebe den König der Juden: Jeschuah (Jesus), andere grosse Juden: Paulus, Petrus, Johannes etc., schätze aktuelle jüdische Politiker, z.B. Netanjahu, war zweimal in Israel. ABER: diese Doku, soweit ich sie bis jetzt gesehen habe, ist wirklich ein ungewöhnliche Mischung / Vermischung und Undifferenzierung. Insofern verstehe ich die Programmverantwortliche, die Mühe mit der Ausstrahlung hatten. Aber dieser Film scheint mir zum Teil wirr bzw. undifferenziert zu sein. Anderes wiederum ist gut, so offen erwähnt zu werden.
    Ja, man weiss, dass Luther eine Tendenz zum Antisemitismus hatte. Aber jenes direkte Bibelzitat von Paulus(!), diesem berühmten Juden, als Antisemitismus zu bezeichnen ist schon ungewöhnlich. Gemeint sind Juden, die so wie viele Pharisäer (z.Z. von Jesus), letztlich Feinde Gottes sind. Ich liebe Israel und im Allgemeinen die Juden, aber auch dort gibt es gute und schlechte Menschen. Und: ich bin ganz bestimmt kein Antisemit.

  32. @ BenniS

    Vielen Dank für Ihre netten Worte! Tue mein bestes, wo und wann ich kann.
    Ich bete für Deutschland und kämpfe. Jeden Tag auf’s neue …

  33. Eine Dokumentation (kommt von „Dokument“) nachträglich zu verändern, in dem man Gegendarstellungen von interessierter Seite hineinschneidet, hätte nicht mal das selige von-Schnitzler-Aktuelle-Kamera-DDR-Fernsehen zustande gebracht.

  34. Leony, ja das denke ich auch manchmal, aber trotzdem sind die Kommentare hier auf PI für mich wichtig. Ich bekomme Informationen, die mir bei der Überzeugung und dem Anstoßen eines Aufwachprozesses bei anderen helfen, ich merke, ich bin nicht allein unterwegs und muss nicht in ohnmächtigem Zorn versinken. Ohne PI würde ich mich auf verlorenem Posten fühlen. Die Ferngesteuertten gucken einen doch an, als ob man ein Untermensch wäre, wenn man klar sagt, was ist. Da ist so viel Hass unterwegs. PI -Kommentatoren machen mit Mut. Danke an alle hier!

  35. Broder gerade auf der Achse

    WDR: Miese Tricks in letzter Minute
    Der WDR trickst bis zum letzten Moment. Der Dokumentation über den zeitgenössischen Antisemitismus in Europa wird eine Worttafel vorangestellt, auf der das Haus den Zuschauern versichert, man habe sich immer gegen Antisemitismus engagiert. (Eine tolle Leistung, als ob eine öffentlich-rechtliche Anstalt die Wahl hätte und sich für Antisemitismus entscheiden könnte.) In den laufenden Film werden dann an drei Stellen Inserts eingeschnitten, in denen sich der WDR von der Doku distanziert.

    Das ist ein in der deutschen TV-Geschichte einmaliger und einzigartiger Vorgang. Vor die Wahl gestellt, den Film zu senden oder nicht zu senden, hat sich das Haus klammheimlich und ohne Absprache mit den Autoren der Doku dafür entschieden, die Arbeit zu denunzieren und zu verfälschen.

    Die Verantwortung dafür trägt in letzter Instanz der amtierende Intendant.

    http://www.achgut.com/artikel/wdr_miese_tricks_in_letzter_minute

    Das stimmt. DIE schrecken vor gar nichts mehr zurück.

  36. Man sieht auch wieder mal deutlich: in arabischen Gegenden ist es immer sehr staubig… Seltsam!
    Kein Vergleich zu allen anderen Standards.

  37. World Vision Finances in Jerusalem, the West Bank, and Gaza
    September 08, 2016 (updated on November 01, 2016)
    http://www.ngo-monitor.org/reports/world-vision-finances-jwg/

    On August 4, 2016, the Shin Bet (Israel Security Agency) announced that Mohammed El-Halabi, the manager of operations in Gaza, of the international humanitarian non-governmental organization (NGO) World Vision, funneled 60% of World Vision’s Gaza budget to the terrorist group Hamas. The Israeli indictment and media reported that these funds were used in the construction of Hamas tunnels, military installations, and other terrorist activities.

    Na usw.

  38. Vor allem auf „Hetespeech“ kann der Gartenzwerg aus dem Saarland lange warten.
    Bin westdeutscher Bürger, um ganau zu sein Rheinland-Pfalz, WIR sind stolze Bürger, zumindest in der ländlichen Gegend, von daher, esm wird unseren ostdeutschen Brüdern u. Schwestern beigestanden, so gut es nur geht. Leider können wir auch nicht „zaubern“, ansonsten hätte dieser Spuk lange ein Ende.

    Hochachtungsvoll,
    ein deutscher Patriot namens Frank

  39. Ich erinnere mich noch sehr gut an meine Zeit als Abiturienten. Damals habe ich eine bewusste Hinwendung zum christlichen Glauben erfahren durch das Lesen des Neuen Testamentes. Geprägt bin ich durch meine Eltern gemischt. Einerseits christlich, andereseits säkular humanistisch, den christlichen Glauben der Lächerlichkeit preisgegeben. Letzterer Elternteil war bei Pro Asyl aktiv während meiner Kindheit. Damals war der Krieg in „Jugoslawien“ eine dicke Nummer, die Ärtzte sangen ihren „Schrei nach Liebe“ etc… Ich wurde so geprägt, dass ich dachte es gäbe an jedem Eck irgendwelche Nazis.
    Während des Aufwachsens musste ich dann feststellen, dass die Nazibekämpfer und tapferen Aslyfanatiker ca. 70 Jahre zu spät ihren Mut entdeckten. Nazis habe ich nie welche gesehen bei uns im Südwesten der Republik. Bin selbst „Migrantenkind“. Allerdings mehr aus der Ecke wo Herr Orban unterwegs ist, z.T. noch weiter östlich.

    Nun, während der Sache mit dem Glauben, befasst man sich auch irgendwie mit Israel, den Nazis, der Situation heute. Es überlagern sich da diverse existenzielle Ebenen. Neben der Heilsgeschichtlichen eben auch die politische und soziokulturelle. Durch einen guten Familienbekannten, ein Kripobeamter mit Schwerpunkt Terrorismus, fiel mir ein Film in die Hände mit dem deutschen Titel

    „Die Saat des Hasses“. Habe mal kurz bei Youtube gesucht … schwupp

    Die Saat des Hasses

    Nach Ansicht dieses Bekannten gab bzw. gibt der Film einen realistischen und belastbaren Eindruck der geistigen (intelektuellen) und geistlichen (spirituellen) Grundhaltung vieler Muslime wieder, natürlich mit
    fließendem Ausprägungsgrad. Das ist jetzt über 15 Jahre her. Seine Bewertung basierte auf seinen damaligen Erfahrunge nicht zuletzt auch mit „islamistisch motivierten“ Straftaten bzw. Gefährdern.
    Ich hatte zu diesem Zeitpunkt gerade das damals noch brandaktuelle Buch „Der Krieg in unseren Städten“ von Herrn Dr. Ulfkotte gelesen und besagten bekannten nach dessen Meinung zu Herrn Ulfkottes Buch gefragt.

    Zitat: „Herr Ulfkotte ist bestens informiert. Sein Aussagen sind unbedingt ernstzunehmen.“
    Leider würde dies nicht hinreichend umgesetzt. Kein politischer Rückhalt. Mehr könne er uns dazu
    nicht sagen. Ich schreibe „uns“, da ich mit einem Kumpel zusammen damals die Filmvorführung und Aussprache dazu besuchte. Letzterer ist Aramäer. Seine Familie hat da einiges zu erzählen aus eigener Erfahrung. Die Türken haben nicht nur die Armenier schlecht behandelt.

    Dass dieser Hass tief verankert ist, letztendlich seinen Ursprung im Koran selbst hat und Israel RECHTMÄSSIG im Sinne eines historischen und kriegsrechtlichen Anspruchs handelt, habe ich von einem
    Palestinänser gelernt. Dieser ist Christ, jedoch Konvertit. Hier in Deutschland aufgewachsen, kam er zum christlichen Glauben als junger Mann. Der Vater hatte ihn jahrelang nicht sehen wollen. Familienehre etc.. pp.

    Er und der Aramäer waren und sind Quellen, die die Aussagen des obigen Filmes sowie des von mir verlinkten aus eigener Erfahrung unterstreichen.

    Ulfkotte war bestens informiert und seine Aussagen hätte man lieber rechtzeitig ernst genommen, anstatt sein Leben zur Hölle zu machen. Deutschland und seine dummnaive Emanzen- und Schwuchtelkultur wird von den Vorzügen dieser Hölle von nun an täglich mehr kosten dürfen. Wer nicht hören will, muss fühlen. Das war schon immer so.

    500 Jahre nach Luthers Reformation und „Prophetendienst“ am deutschen Volk, wird in weiten Teilen des Deutschen Volkes (bzw. dem was davon noch übrig ist) Christus verworfen. „Hinweg mit ihm“.
    Stattdessen kriecht man aus falscher Toleranz (nannte man früher Feigheit) oder gar einer perversen Art von Faszination für das Fremde dem Islam in den Allerwertesten. „Gib uns Barabas“.

    Wer hinsichtlich der Heiligen Schrift nicht ein völliger Analphabet ist, weiss genau, was Sache ist.
    Letztendlich kann nur Münchhausen sich selbst aus dem Schlamassel beim Schopfe herausziehen. Alle anderen nicht. Münchhausen gibt’s nicht wie wir alle wissen. Den lieben Gott gibt es auch nicht, außer in der Wunschvorstellung des Menschen, der sich einen senilen Opa wünscht, der es mit den Sünden nicht so genau nimmt. Senile Opas können leider gegen barbarische Orks nicht helfen.

    Der Gott der Bibel, der Gott Israels, der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, der Gott Martin Luthers, der Gott des Grundgesetzes ist aber kein seniler alter Opa, kein lieber Gott.

    Mit ihm muss sich das deutsche Volk wieder gut stellen. Dann gibt es eine gewisse Hoffnung, dass der Laden uns nicht vollständig um die Ohren fliegt. Ansonten werden die Barbaren wie Heuschrecken das Land fressen. 2015 war nur ein Vorgeschmack und eine ernste Warnung. Die große Welle ist noch ante portas.

    Zeit für Buße. Sonst bekommt man wonach man verlangt: „Barabas aber war ein Räuber.“

  40. Das gefällt mir sehr gut, so muss das sein. Besonders als er der linken Bazille das Skateboard in die Fresse kloppt.

  41. Einer Frau hat es geholfen, dass sie die Situation richtig einschätzen konnte und nach einem gezielten Schlag auf einen vor den ganzen 4ren flüchten konnte. Die war nicht naiv, sondern hatte die Gefahr der Situation schnell erfasst. Der hat es was gebracht mit offenen Augen durchs Leben zu gehen.
    Für manche ist das ein mit Tränen begleiteter Lernprozess sich in dem derzeitigen Deutschland-Gruselfilm-Realitätserlebniswelt sich die herzliche Seele zu erhalten.
    Sowas, wie die herzliche Seele von sich erhalten, tragen die ISIS-Leute und andere aktivistische Revolutionschaoten wie ANTIFA, die andere schädigen, nicht in sich.
    Vor dem Handeln muss man dich doch informieren und selbst nachdenken.

  42. Alle paar Minuten die Laufschrift „Sie sehen gerade Auserwählt und ausgegrenzt … etc.pp.“
    Auch eine KRASSE Manipulation!
    Der Film wird behandelt wie GIFT
    Wasn durchsichtiges Manöver

    Das geht nach hinten los! (isses ja jetzt schon :mrgreen:)

  43. Hallo, spätestens nach diesem „Bericht“ müsste der VS eingreifen, wenn es denn einen gäbe …
    Trotzdem Danke für den Link.

  44. ritterorden….. es soll auch deutsche juden geben, so habe ich gehört. ist doch wenigstens etwas und ein erster schritt. langsam, langsam, langsam fällt die maske, der für die linken, unantastbaren „religion des friedens“

  45. In der Tat! Hervorragend gesehen. Ein Affentheater par Excellence. Zur Doku: Selbstverständlich ist die Doku nicht perfekt. Da wäre durchaus noch mehr Klartext möglich und nötig gewesen. Vor allem in der Frage der realen Protagonisten der Juden- und Israelfeindlichkeit. Den Autoren und Machern muss jedoch klar gewesen sein, dass gewisse „Aufweichungen“ und „Herumeiereien“ notwendig sind, um das Ding überhaupt durchzukriegen. Geht im Zeitalter des erbarmungslosen, grünrot- und linksdominierten Supermenschentums nicht anders. Trotzdem ist die Doku ein Gewinn, denn Wahrheiten, die sonst total unerwähnt blieben, kommen zur Sprache. Immerhin. Wenn ich den Film produziert hätte, sähe das Ergebnis sehr anders aus. Dieser wäre jedoch ohne jede Debatte in Bruchteilen von Sekunden bei der Redaktionskonferenz der Staatsfunkanstalt im Giftschrank verschwunden.

  46. @ Oeland
    Keine Ahnung, was der Bengel angestellt hat, aber „links wixen“ geht nicht mehr. 😉

  47. irgendwie hat das neue format den PI charme gekillt. der notfallblog mit bewertungsfunktion gefiel mir am besten. dass antworten auf kommentare nicht mehr unten am strang erscheinen vernichtet jede emotionale diskussion;) okay, aber da kann man ja auch wie zuvor copy/paste machen…. macht nur keiner.

  48. Oh, die Laufschrift verkürzt sich gerade: „Notwendige Erläuterungen finden sie unter http://www.luegmichan...“ „Sie“ geben nicht auf!

    Das fein!
    Das Fernseh sagt mir jetzt endlich, was notwendig ist!
    Darauf habe ich seit 62 Jahren gewartet!
    „ICH DANKE IHNEN, VIELMALS, FÜR DEN RATSCHLAG“

  49. Alle reden nur vom Hass auf Juden.
    Tatsächlich aber ist das ein riesengroßes Ablenkungsmanöver. Es soll nämlich von den Moslems abgelenkt werden, die Terror, Angst und Unsicherheit nach Europa gebracht haben und noch bringen.

    Es soll auch von all den Moslems abgelenkt werden, die sich nicht von den Terroristen distanzieren und zu Recht Angst davor haben, für diesen Terror mitverantwortlich gemacht zu werden! Und, ganz wichtig, dieser Hass ist stärker, als aller Hass, der schon so lange gegen Juden „gepflegt“ wird. Und dieser Hass gegen eigentlich alle Moslems breitet sich in der Autochthonen, Deutschen Bevölkerung aus, verständlicherweise.
    Ich hasse keine Juden, obwohl die sich nicht gerade richtig verhalten (Siedlungspolitik). Aber – was soll man denn machen? Wenn wir Deutschen in der gleichen Situation wären, wie die Israelis, hätten wir auch eine starke Gegenwehr entwickelt, die oft unverhältnismäßig erscheinen würde.

    Ich hasse zwar keine Juden, aber ich verurteile vieles, was sie tun. Aber auf der anderen Seite habe ich in den letzten 2 Jahren vergessen, das ich früher einmal moslemische Freundschaften hatte. Das ist vorbei. Und bei mir hat sich auch und besonders durch die „Politik“ der Bundeskanzlerin und ihrer Vasallen ein nicht mehr wegzuredender Hass gegen diese abscheuliche und arrogant-dümmliche Regierungsbande aufgebaut und auch eine starke Abneigung gegen fast alle Moslems, die sich in Europa befinden. Ich will alle raus haben aus Europa. Vorher werde ich keine Ruhe haben. Und ich bin zu 100% nicht Schuld an diesem Zustand!

  50. Komisch das stalin die Tschechen dafür hinrichtenließ.
    Aber Rettich der Film ist ja eben über dich.

  51. scheylock, graf yoster… eine erinnerung an eine ferne schöne zeit, nein, dimension oder ein anderes universum, denn so schön kann deutschland unmöglich mal gewesen sein. niemand hätte diesen niedergang zugelassen……
    (auch wenn damals der „spuk“ begann)

  52. Hallo, eine an sich sehr vernüftige und nette Freundin hat mich demletzt dazu bewegt mir einen dermasen linksverdrehten Schei$$dreck im Kino zu sichten:

    http://www.derschwarzenazi.de/

    Selten so einen unrealistischen Mist von 2 linken Gebrüdern gesehen…
    Seitdem ist funkstille mit der Ollen. (nur zur Info)

  53. @DFens
    „Trotzdem ist die Doku ein Gewinn, denn Wahrheiten, die sonst total unerwähnt blieben, kommen zur Sprache. Immerhin.“

    Stimmt! Ein kleiner Schritt auf dem Weg durch „die heute betroffenen Instanzen„…
    Die kriegen den Stopsel nicht mehr auf die Flasche! Die nicht! :mrgreen:

  54. Wäre mal schön, wenn man sich bei jeder ARD-Doku/Reportage die Arbeit machen würde, zu jeder Aussage ewiglange Texte zu verfassen, weil irgendwo ein Kamma falsch gesetzt wurde.
    Mir würden da zu den Themen AfD, Trum und Rußland so etliche Dinge einfallen, da das ganze ARD-Studio aber lange mit der Tipperei beschäftigt.

  55. Solchen Dreck schaust du? Kommt dir da nicht morgens schon die Erbsensuppe hoch?
    😉

  56. Also zum Artikel brauche ich nichts zu sagen das ist nämlich nicht neu das ist Uralt.
    Der IS-lam Erfinder Mohammed hat schon 600 Juden Köpfen lassen und Husseini war Hitlers bester Freund. Er wird heute noch in der IS-Welt gehuldigt. Auch ist der Kauran Antisemitischer als Mein-Kampf.
    Wir wissen ja warum wir diese Menschenverachtende Faschistuide Ideologie bekämpfen.

    Aber jetzt mal eine gute Nachricht:
    Der IS der den IS-lam in reinstform verkörpert hat ausnahmsweise Heute Abend mal was gutes gemacht.
    Er hat heute eine Moschee in Mosul, Irak Gesprengt. Und zwar nicht irgendeine sondern die Berühmte Al-Nuri-Moschee aus dem 12 Jarhundert. Das ist übrigens die, in der der Pseudo-Mohammed sein Kalifat (Das übrigens eine eins zu eins Kopie von Saudi-babarien ist). Ausgerufen hat.

    Hoffentlich Marschiert der IS in Saudi-Babarien ein, und jagt diesen (Vom Satan gesponserten) Borg Würfel in die Luft. Ach und falls er in Medina Vorbeikommt, da gibt es noch so ein Grab von einem Antisemitischen Hassprediger und Kinderschänder, Am besten mit einem Bulldozer Platmachen, das ist die einzige Ehre die dieser Antichrist wirklich Verdient hat.

  57. Gnihihi .. der Gutmensch-Integrations-Doofmichel wird von den „Fachkräften“ mit ihrer frohen Lebensart „bereichert“. Bitte mehr davon!

  58. Die Einstellung zu Juden und dem Schmelztiegel USA ist der politische Lackmustest, der Rechtskonservative von Rechtsradikalen unterscheidet!

    Rechtsradikale lehnen die „bösen“ Juden ebenso ab, wie Linksradikale UND Moslems! Bei Rechtsradikalen kommt der Hass auf die „von Juden beherrschten USA“ und die dortige Rassenmischung noch dazu.

    PI-News sollte die Stimme für Konservative, Libertäre, Israel und Amerika-Freunde sein. Leider tummeln sich hier inzwischen auch ganz andere….!

  59. Na ja, zumindest in dieser Doku soll ja offensichtlich nicht von den Moslems abgelenkt werden!
    Kommt jedenfalls mir so vor…

  60. Ei, wo ist denn das rechte Patschehändchen?

  61. Gääääääääääähn, ich ich ich, tust so sehr weh? Warum nur,
    Es gibt doch anderes bei pei außer die antisemitismus doku.

  62. Ich verstehe diesen ganzen Hype wegen angeblicher Zensur nicht. ARTE hat den Film mit der Begründung nicht ausgestrahlt, er verfehle sein Thema. Was vollkommen stimmt: der Film verfehlt sein Thema. Statt sich mit dem „Judenhass in Europa“ zu befassen, geht es über weite Strecken über Gaza, Hamas etc., dass da Milliarden in dunklen Taschen verschwinden usw. Mitforisten Heta hat das seinerzeit schon richtig gesagt.
    Und Broders Erklärung verstehe ich schon mal gar nicht. Völlig daneben.

    Erst ab ca. 23.30 Uhr kam die Doku zum eigentlichen Thema, zum moslemischen Judenhass.

  63. „Liberaler“ Islam ist wie ein „bißchen schwanger“.

  64. Es gibt auch linke Zecken die brüten in studentischen Arbeiterbefreieungszirkeln was für die Arbeiter aus, doch die Arbeiter wollen denen ihren Kommunisten gar nicht, sondern das es ihrem Chef gut geht, weil es ihnen dann auch gut geht, weil deren Chef voll okay ist vor allem hier in Deutschland, da die mit den Arbeitern ja in die gleiche Schule gingen, teilweise sogar in der Klasse neben denen saßen usw. Wo kommen die bloß alle her plötzlich, diese Studi-ANTIFAS und wollen die Kinder von anderen zu Kommunisten machen, damit die auch nix im Leben Schönes haben wie z. B. mal ein zufriedenes Arbeitsleben unter einem netten Chef?

  65. Ich geb’s ja ehrlich zu: auf den „Rentner Blüm“ bin ich schon etwas gespannt!
    A bisserl halt… :mrgreen:
    Alle anderen sind stabil vorprogrammiert. Da läuft nur das normale Programm ab.

  66. Ich kenne diese „Richtigstellungen“ des WDR. Einiges davon kam schon ans Licht der Öffentlichkeit bei der ersten Debatte zum Film vor Wochen. In der Sache ist jeder einzelne Punkt dort eine bodenlose Unverschämtheit. Und ich bin sicher, die ÖRR-Wegelagerer wissen es. Diesen kranken Dreck versuchter „Richtigstellungen“ könnte ich Buchstabe für Buchstabe gnadenlos auseinander nehmen.

  67. Haha .. wenn da ein paar richtige Kerle kommen, rennen die feigen Antifanten wie die Hasen .. nach Hause zu Mami, um sich die Windeln wechseln zu lassen.

  68. In dieser Sendung kommt u.a. der antideutsche linke Antisemitismusexperte Stephan Grigat zu Wort.

    „Stephan Grigat – Politische Ökonomie des Antisemitismus“
    https://www.youtube.com/watch?v=3k6LB4H9aMQ

    Der Beweis, daß das hier öfter geäußerte Pauschalurteil „Linke = Antisemiten“ so nicht (immer) zutrifft.
    Ist „die Linke“ ein Gegner „des Kapitals“? Hier bekommt man eher den Eindruck, daß es Ziel „der Linken“ ist, die gewaltige Macht der weltführenden Investmentbanken eher gegen jede Kritik zu immunisieren.

  69. Korrektur: …Eine schallende Ohrfeige allen linksverblödeten SchwarzRotGelbGrünen Weltverbesserern.

  70. Wir haben keine Nationalmannschaft mehr – nur noch eine „bunte Mannschaft“.

  71. Rolf Verleger guckt, als ob er einen im Tee hätte…
    Wie hat Broder gesagt: The good, the bad and the ugly. Hat recht!

  72. Ich spende lieber für bedrohte Tiere. 7 Milliarden Humanoiden sind eh zuviel.

  73. Hä? Was war das denn für ein Idiot ganz am Schluß, was hat der denn da für einen Unfug erzählt?! Sollen damit wieder die ganzen letzten 20 Minuten „relativiert“ werden? Was hat sich der Autor dabei gedacht, diesen Blödsinn unkommentiert zu lassen.? Sabotiert er damit – mit Absicht? – die letzten 20 Minuten?

  74. @ReissfesterGalgenstrick Wir haben nur ein provisorisches Grundgesetz. Auf eine vom Deutschen Volk legitimierte Verfassung dürfen wir bis zum St. Nimmerleinstag warten.

  75. Zumindest der Zentralrat der Juden ist doch voll meschugge,
    zum Einen beklagen sie den Antisemitismus,der heutzutage,hauptsächlich von den Bückbetern ausgeht und andererseits bejubeln sie,die Merkelpolitik der Islamisierung und Aufnahme von den armen,Schiffbrüchigen Goldstücken.
    Ist jemand in der Lage,mir dies alles, zu erklären?
    Wahrscheinlich ist mit dieser Haltung,wieder irgendwie Geld zu verdienen…

  76. Danke, will ich, möchte den Zahnlücken BLÜM ( seine Reform machte Zähne für deutsche unerschwinglich) am herumrudern sehen.
    Hoffe dir geht’s so weit gut. 😉

  77. Wolfssohn wirft Schönenborn quasi Lüge vor!
    In meiner Wahrnehmung: Schönenborn alternativlos defensiv…

  78. Sagt mal, liebe Freunde hakt der Maische- Stream bei euch auch so?
    Das erlebe ich zum ersten mal , wenn ich einen Livestream am Computer verfolge.

  79. der extreme dumme, überbezahlte Schönenborg von den Lügen-Medien spricht gerade❗ 👿
    Der schleimige GutMensch-Trottel Schönenborg soll, muss aus den Medien verschwinden…
    Er wird von Wolffson bloßgestellt, dieser Schönenborn ist eine jämmerliche Gestallt ❗ ❗

  80. …liebevoll für die Jugend bearbeitet…
    ARD und arte : betreut sieht man besser.

  81. Wolffsohn spricht Klartext
    • es sind nicht Rechte
    • es sind Linke
    • es sind Moslems

    (Überhaupt kommen „Linke“ heute ganz, ganz übel weg. Wahrscheinlich hat auch das schon gereicht, den Film nicht zeigen zu wollen… Wenn sich das erst mal rumspricht„)
    —-
    Oh, was hör ich da gerade: Schönenborn hat eine Sprechblase auswendig gelernt und trägt diese gerade völlig fehlerfrei vor! DAS IST EINS! Sertzen! :mrgreen: (Oh, bin ich geladen, wenn ich dieses Männchen sehe. Nachher guck ich mir nochmal an, wie Putin ihn seinerzeit im sogenannten „Interview“ bloßgestellt hat.)

  82. @ Ritterorden

    „Eine Doku über Deutschenhass der genannten Klientel wäre wesentlich interessanter.“

    Boah, ist das gemein, genau den gleichen Satz wollte ich auch schreiben, und nun steht er bereits da.

    Nichts gegen Chinesen, Türken, Juden, Mexikaner, Neger usw.
    Aaber: Wer als ein Deutscher nicht als Deutscher seine Interessen formulieren kann und sich an Vertreter anderer Völker anhängen muß (Herr Ling-Fing-Fang, Herr Broder, Herr Pirincci … hat gesagt), ist kein Mann und hat sich schon lange aufgegeben.

    Soll sich nicht gegen andere Völker richten, aber ohne „unser deutsches Volk zuerst“ wird das alles nichts.

  83. Der Wolffsohn hat dem „Demokratie-Abgaben-Erfinder“ vom WDR gerade ganz schön einen eingeschenkt, man konnte seiner Mimik entnehmen dass ihm das gewaltig gestunken hat. Ansonsten finde ich den Film irgendwie halbgar, zu oberflächlich und nicht zum Kern der Sache vordringend.

  84. Wenn ich mit einer Doku zum Thema beauftragt worden wäre, hätte auch ich mit Einblendungen gearbeitet. Um genau zu sein: zwei Stück! Eine am Anfang und eine am Ende des Films. Und sehr schlicht. Für jeweils 20 Sekunden hätte ich ohne Ton mit einer Texttafel aus der Charta der Hamas zitiert. Hier bspw. aus dem Artikel 7:

    „Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – sei erklärt: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn!“

    Tja, das steht da wirklich!

    http://usahm.info/Dokumente/Hamasdeu.htm

  85. Irgendwie wirkt es so, als wäre Herr Schönenborn heute besonders gut auf die Fragen von Frau Maischberger vorbereitet. Haben die vorher miteinander geprobt?

  86. Ach, sehe gerade, gleich zu Beginn hat sie es heute ja wiederholt:
    Heta 21. Juni 2017 at 22:53

  87. Alle gläubige Moslems sind Antisemiten und Menschenhasser, auch untereinander hassen sich die verschiedene islamischen „Religionen“, das bekommen sie schon mit der Muttermilch eingeflößt, jeder Moslem freut sich und feiert ab, wenn Juden und „Ungläubige“ getötet werden, egal was diese paar Vorzeige-Moslems in der Öffentlichkeit vorlügen. Daheim in den vier Wänden regiert nur Hass und Gewalt, nichts weiter.
    Und was Alki Schulz betrifft, da war er wohl wieder vollgesoffen, als er den Terror-Paten Abbas hochlobte… Weg mit dem.

  88. Und aus diesem Grund hat die Maische-Redaktion ein paar sehr fiese Relativierungs-Stinkstiefel eingeladen.

  89. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/regisseur-joachim-schroeder-ueber-seine-judenhass-doku-15069451.html

    Gaza ist eine Zweiklassengesellschaft. Die Flüchtlinge werden seit Jahrzehnten dort als Faustpfand für westliche Hilfsleistungen in slumartigen Verhältnissen untergebracht. Ich dachte, mich trifft der Schlag, als ich das sah. Das ist menschenunwürdig, und ich habe mich sofort gefragt, wo die vielen Milliarden geblieben sind, die nachweislich aus dem Westen dahin fließen.

    Das habe ich den Pressesprecher der UNRWA zweimal gefragt. Seine Antwort ist im Film.

    Die UNRWA wurde 1949 ausschließlich für palästinensische Flüchtlinge gegründet. Und nur bei Palästinensern wird der Flüchtlingsstatus vererbt. A

    lle anderen Refugees weltweit müssen sich mit dem UNHCR, dem Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge, begnügen. <<<<

    http://www.bild.de/politik/inland/g20-gipfel/das-jaemmerliche-verhalten-der-randalierer-52259346.bild.html

    Liebe Vollidioten von „Block G20“, „Smash G20“, „Fight G20“ und wie ihr Pseudo-Revoluzzer euch sonst so nennt!

  90. Geil, der Schönborn wurde medial hingerichtet von Wolfssohn.. Muah Muah….
    Natürlich wird gerade eine unbedingt notwendige erzieherische Maßnahme nach Sendung des Filmes
    angeordnet und exekutiert! Ansonsten droht das kunterbunte linke Weltbild zu kippen…
    unbedingt anschauen, das Rededuell nach dem Film…ARD demaskiert..

  91. Man kann bei diesem Thema aus historischen Gründen keine derartige Trennung vornehmen. Die Wühlereien der NGOs zeigen doch eindeutig, wie komplex das ganze mit „Europa“ verbunden ist.

  92. Stimmt!
    Vermutlich war vorgestern „Generalprobe“…
    Wie bei der Fastnachtsitzung!
    Das doch Standard!

  93. Menschen befinden sich doch stets gen Weisheit, die doch keiner erreicht, dann tummeln sich doch Menschen auf dem Weg, dann tummeln sie hier doch okay?

  94. Blüm entspricht genau einem gewissen Typus CDU-Stammwähler, die ich in meiner engeren Verwandtschaft habe. Um die 80 Jahre oder etwas drunter, gut situiert, schöne Häuschen, „weltoffen“ usw. Und genau diese Leute sind mit Schuld an Merkel u. Co.

  95. Opa Blüm, der alte Moslem Lovet gibt aber alles.
    Und die linke Entourage gibt auch alles, um das klassische Bild vom bösen Juden zu zeichnen.
    Ganz im Sinne ihres toten Führers.

  96. Leute wie Verleger und Blüm sind so richtig kontraproduktiv. Man muss sie nur reizen. Dann bricht der Hass unkontrolliert aus.

  97. Ich denke, das Nahostproblem wird von den Moslems häufig nur vorgeschoben, um ihren „natürlichen“ Judenhaß ausleben zu können. Wir sollten auf diesen Trick nicht hereinfallen.

  98. Der Verleger hätte in Hitlers KZ sicher auch noch die eigenen Wärter in Schutz genommen. Unfassbar wie blöd dieser Idiot ist. Nur die dümmsten Kälber……

  99. Einen jüdischen Nestbeschmutzer hat man ja auch gefunden.
    Hoffentlich holt den der Mossad ab und setzt ihn bei seinen Moslem Freunden, in Gaza, ab. Da kann er dann mal sehen was gemeint ist.

  100. @ Drohnenpilot

    „Martin Schulz danach: „Eine bemerkenswerte Rede!“

    Linke/SPD hassen Juden..“

    Laut Avraham Burg („Haaretz“):

    „Für mich existiert das neue Deutschland nur, um die Existenz des Staates Israel und des jüdischen Volkes sicherzustellen.“ (Im Wortlaut des diplomatischen Gesprächs, das Schulz in Israel führte: „For me, the new Germany exists only in order to ensure the existence of the State of Israel and the Jewish people.“)

  101. Dieser Trottel soll lieber zusehen, das meine Rente sicher ist und nicht über „Palästina“ philosophieren.

  102. Was ist überhaupt dieses „Palästina“? Gab es diesen Staat schon mal in der Geschichte?

  103. Blüm muss schon seit 1998 weg, spätestens seit seinem saudummen Spruch „Ein frommer Muslim in der Moschee ist mir lieber als ein besoffener Atheist im Freudenhaus“ ist er als deutscher Politiker untragbar geworden, und sollte verschwinden.

  104. @kleinerhutzelzwerg Deutschland braucht ein Breitband-Anti-Idiotikum.

  105. Das ist vollkommen richtig!
    Es wird immer klarer, daß das Links-Grün-Kontraproduktive langfristig nicht die geringste Chance hat. Diese linke Gemma Pörzgen auch nicht.
    Direkt ekelhaft. Demi Monde. Respektive.

  106. Der beste Beweis das Moslems aus blankem Hass handeln, ist doch das ihr angebliches Palästina zum größten Teil von den Jordaniern besetzt ist. Komisch, die Jordanier wollen sie nicht auslöschen.

    Eigentlich muss man die Juden für ihre Duldsamkeit bewundern.
    Wären die so drauf wie die Mordlems immer behaupten, wäre der Gaza Streifen längst eingeebnet worden.

  107. Und in dieser breitest gewalzten Ausführlichkeit muß man das Thema Nahost in einer Doku über „Judenhaß in Europa“ schon mal gar nicht bringen.

  108. Eine Bitte an diejenigen, die einen Fernseher haben: bitte berichtet weiter.
    (Danke!)

  109. Rheingold
    Erstaunlich, dass ein Jude so einen Stuss von sich geben.
    Blüm ist ein Trotte und Antisemit da hat der Zentralrat wohl recht, das Max, Wölki Zäpfen…

  110. Gemeinsames Traumgebilde von europäischen Linken und Kriegsgrund radikaler Mordlems.

  111. Auschwitz….. jetzt sind wir wieder beim rechten Judenhaß…. Gleich gehts los. Die Kuffnucken werden gleich heilig gesprochen…

  112. Blüm beschwert sich über die Antisemitismuskeule und im gleichen Atemzug macht er…
    Och, nee, ich brauch jetzt erst mal nen Hennessy!

  113. Tattergreis Nobby:

    Oi isch bin doch koi Antisemit. Abbä die Tschuden unn Israäl sinn Verbrächa. Wenn isch das doch sag. Das iss sischä.

  114. Norbert Blüm ist ein kleiner runder Fernsehkomiker, der in einer Opelfabrik zwischen einer Blechpresse und einer Schweißzange geboren wurde. In den 60er Jahren an der Abendschule hat er mal ein Abitur gefunden. Bekannt wurde er mit spektakulären Auftritte in den Chartshows von RTL. Bei „Wetten Das“ wurde sein Vorschlag, 9 von 10 Postautos an der Farbe erkennen zu können, abgelehnt. Er ist auch bei Dittsche bekannt und trat dort unter dem Pseudonym „Schildkröte“ auf. Allerdings sind seine Fernsehauftritte in den letzten Jahren immer mehr zur bizarren Nummer verkommen.

  115. Augstein, herrlich. Ein lupenreiner Antisemit. Wie sein Führer, der Volkermörder Hitler, oder sein Vorbild Stalin.
    Die Linken sind genau so antisemitisch wie die Mordlems. Darum verstehen die sich auch so wunderbar.

  116. Verleger: „Ob jetzt einer sich mal im Ausdruck vergreift, das ist doch völlig wurscht“
    Meint er „JUDEN INS GAS“?

  117. Wehe der Antisemitismus der Nazis wird durch muslimische Antisemiten verwässert. Da geht die ganze Argumentationsstruktur und Lebenslüge einer wohlstandsgeschädigten, selbstherrlichen Generation zu grunde. Die krepiert gerade zu in der Kausalität aufgeklärter Logik.

  118. Wenn ich Israeli wäre, hätte ich aus dem Gazastreifen schon längst einen Parkplatz gemacht.

  119. Blüm kritisiert den Film wegen angeblich falscher Fakten, erzählt dann aber angeblich selbst erlebte Geschichten, die keiner nachprüfen kann.

    Und Verleger glaubt er hat einen Heiligenschein, weil seine Eltern von den linken Nazi Verbrechern ermordet wurden, den Freunden der Mordlems.

  120. „ARD zeigt Film über Hass von Moslems und Linken auf Juden“

    Diese Überschrift könnte den Eindruck erwecken, beide Phänomene seien irgendwie gleichgewichtig. Sind sie natürlich nicht. Kein Jude hat Frankreich oder Schweden wegen linken Judenhasses verlassen.

  121. Ich wäre sowieso dafür, für jeden weiteren Terroranschlag einen Parkplatz zu schaffen. Ist bloß ein Knopfdruck.

  122. War Blümchen nicht auch im „Dschungelcamp“?

  123. Haben dessen Eltern nicht überlebt? Bei seiner Appeasement Einstellung , die er ja vererbet bekommen haben muß, ist es sicher nicht undenkbar, dass seine Eltern auch andere Juden verraten haben, um selber zu überleben.

  124. Oh Blüm die Demenz hat dich ganz im Griff… er versinkt immer ins Naiv-Schwafeln

  125. Maischwillner lenkt schnell ab, wenn das Thema Moslem Terror aufkommt. Flankiert von der antisemitischen links-grünen „Journalistin“.

  126. Heinrich Himmler:

    „Ich muss sagen, ich habe gegen den Islam gar nichts, denn er erzieht mir in dieser bosniakischen SS-Division namens Handschar seine Menschen und verspricht ihnen den Himmel, wenn sie gekämpft haben und im Kampf gefallen sind. Eine für Soldaten praktische und sympathische Religion!“

    Großmufti Mohammed Amin al-Husseini:

    “Die Freundschaft zwischen Muslimen und Deutschen ist viel stärker geworden, weil der Nationalsozialismus in vieler Hinsicht der islamischen Weltanschauung parallel läuft. Die Berührungspunkte sind: Der Monotheismus und die Einheit der Führung. Der Islam als ordnende Macht. Der Kampf, die Gemeinschaft, die Familie und der Nachwuchs. Das Verhältnis zu den Juden. Die Verherrlichung der Arbeit und des Schaffens.”

  127. Mal geschaut, ob es die Sendung auch auf YouTube schon gibt.
    Offenbar nein.
    Aber dabei gefunden, dass NDRs Anja Reschke vor ein paar Tagen schon mal
    bild-online für deren „illegale“ Ausstrahlung kritisiert hatte:

    https://www.youtube.com/watch?v=LfjRob280HY

    Achtung: Wort-Akrobatik!

  128. al-Quds-Demo:
    warum sollten wir diesen Nahost-Abs*chaum hier in Deutschland ertragen und durchfüttern?

  129. @ john Farson

    Verstehe ich jetzt nicht. Zweiter Mann beim Dschugashvili („Stalin“) war doch dieser Lazar Moisejewitsch Kaganowitsch, ein Jude. Oder täusche ich mich da? Außerdem hatte Dschugashvili gegen Antisemitismus die Todesstrafe eingesetzt.

  130. KORAN
    4,160 Weil diejenigen, die sich zum Judentum bekannten, Unrecht begingen, haben Wir ihnen gute Dinge verboten, die ihnen einst erlaubt waren, auch weil sie viele Menschen vom Wege Allahs abgehalten haben;
    4,167 Diejenigen, die ungläubig sind und (ihre Mitmenschen) vom Wege Allahs abhalten, sind (damit vom rechten Weg) weit abgeirrt.
    4,168 Den Ungläubigen, die auf dem Unglauben bestehen und unrecht tun, wird Allah niemals verzeihen, und Er wird sie niemals auf den rechten Weg leiten.
    4,169 Vielmehr (füht Er sie) den Weg zur Hölle, damit sie ewig darin weilen. Dies (wahr zu machen) ist Allah ein leichtes.
    4,171 O ihr Schriftbesitzer! Treibt es mit eurer Religion nicht zu weit! Sagt über Allah nichts anderes als die Wahrheit! Jesus, Marias Sohn, ist nur Allahs Gesandter und das Wort, das Er Maria verkündete und eine Seele von Ihm. Glaubt an Allah und an all Seine Gesandten! Sagt nicht: Drei! Hört damit auf, das ist das Beste für euch! Allah ist Einer. Gepriesen sei Er! Er ist darüber erhaben, daß gesagt werden könnte, Er hätte einen Sohn. Alles, was in den Himmeln und auf Erden ist, gehört Ihm. Auf Ihn allein habt ihr euch zu stützen, hat Er doch alles in der Hand.
    4,172 Jesus wird es nicht verschmähen, ein (bloßer) Diener Allahs zu sein

    5,59 „Ihr Schriftbesitzer(Juden u. Christen)! Grollt ihr uns etwa, weil wir an Allah, die uns herabgesandte Offenbarung und die zuvor herabgesandten Offenbarungen glauben und weil die meisten von euch Frevler sind?“
    5,60 „Soll ich euch über die belehren, deren Lohn bei Allah noch schlimmer ist? Es sind, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat. Diese befinden sich in einer noch schlimmeren Lage und sind noch weiter vom rechten Weg abgeirrt.“
    5,62 Und du siehst, wie viele von ihnen in Sünde und Übertretung und im Verzehr verbotener Dinge wetteifern. Übel ist wahrlich, was sie getan haben.
    5,63 Warum untersagen ihnen die Rabbiner und die Schriftgelehrten nicht ihre sündige Rede und ihren Verzehr von Verbotenem? Übel ist wahrlich, was sie treiben.
    5,64 Die Juden sagen: „Die Hand Allahs ist gefesselt“. Ihre (eigenen) Hände sollen gefesselt sein, und verflucht sollen sie sein (zur Strafe) für das, was sie (da) sagen… Und Wir haben unter ihnen Haß und Zwietracht bis zum Tage der Auferstehung gesät… und sie trachten nur nach Unheil auf Erden; und Allah liebt die Unheilstifter nicht.
    5,65 Und wenn die Leute der Schrift glauben würden und gottesfürchtig wären, würden Wir ihnen ihre schlechten Taten tilgen und sie in Gärten der Wonne eingehen lassen.
    5,66 Hätten sie die Thora, das Evangelium und was ihnen von ihrem Herrn herabgesandt wurde (den Koran), walten lassen, hätten sie viel Gewinn aus allen Richtungen, von oben wie von unten, erzielt. Einige von ihnen sind gerecht und vernünftig, aber viele sind schlimme Missetäter/Frevler.
    5,68 „Ihr Schriftbesitzer! Solange ihr die Thora, das Evangelium und was danach von eurem Herrn offenbart wurde, den Koran, nicht befolgt, habt ihr keine Religion. Die dir von deinem Herrn herabgesandte Offenbarung löst bei vielen von ihnen Haß aus und bringt sie zu mehr Zügellosigkeit und Unglauben. Trauere den Ungläubigen nicht nach!“
    5,70 Wir haben doch (seinerzeit) die Verpflichtung der Kinder Israel entgegengenommen und (immer wieder) Gesandte zu ihnen geschickt (die den Bund bekräftigen sollten). (Aber) jedesmal, wenn ein Gesandter ihnen etwas überbrachte, was nicht nach ihrem Sinn war, erklärten sie einige von ihnen für Lügner und brachten andere um.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  131. Blüm träumt davon, dass alle sich lieb haben. Aber die Juden haben ja auch was gemacht…

  132. Oh Blühm du dummer naiver Trottel ❗ Er erwatet das jeder der nach Deutschland kommt sich friedlich benimmt 😆

  133. Nobby ist auf seine alten Tage zu einem aufrechten Linken geworden… ähhh…. erstarrt.

  134. @ Franco
    Ich hätte es nie besser sagen können!! Meine Gedanken auch.

    BRAVO!

    Good for you!

  135. 50 Jahre Besatzung? Dieses Journalistenmiststück hat kein Geschichtsverständnis… Lügen über Lügen…

  136. Manchmal kommt mir Nobbi vor wie win kleiner Hutzelzerg… 😆

    Oh, er hat auch „Kinder in der Schule gehabt“, und er „hat auch Enkel“. Wunderbar! Freude kommt auf!

    Die Linke Journalistin fällt ihm ins Wort: „Bla Bla Bla Hass Bla Bla Bla Rassismus Bla Bla Bla Israel Bla Bla Bla Hass Bla Bla Bla Rassismus Bla Bla Bla Israel Bla Bla Bla Hass Bla Bla Bla Rassismus Bla Bla Bla Israel“
    Schöner Wortbeitrag! Weiter so! „Mach dich nur selberster naggisch“

  137. Ich habe die Bildversion heruntergeladen und mir jetzt die Linksgrünverseuchte Version auch noch angeschaut. Wolffsohn ist klasse. Die SPDNaziSchlampe(Satire) und der SPDNaziheini(Satire) Schöneborn sind unterirdisch. Endlich wurde klar herausgestellt wie die Zusammenhänge der reaktionären Linken und der Muslime in ihrem Hass auf alles Nationale und Jüdische und somit Israel zusammenfindet.
    Warum regt sich eigentlich keiner über die ethnische Säuberung der Chinesen in Tibet auf von den Linken und Grünen Drecksä… (Satire).
    Wir hier bei PI haben es schon immer gewusst. Es ist sehr wichtig das dies klar herausgestellt wird, was zunehmende Islamisierung in Europa bedeutet. Zuerst sind die Juden dran, dann die Christen und das sind wir. Deswegen ist es unabdingbar, nur ein bekämpfen des linken und moslemischen Antisemitismus wird uns unsere nationale Einheit bewahren. Man muss den Linken den Nazi Spiegel vorhalten und ihre biedere Maske von ihren hasserfüllten Fratzen reissen, welchen sie gegenüber dem nationalen kulturbewussten Bürgertum haben. Dieser Film ist ein Anfang. Wenn es uns jetzt gelingt den Geist dieses Films in Verbindung mit konservativen Parteien zu bringen und das noch in einer breiten Öffentlichkeit, könnte dies zu den 3-4% Wählerschwund führen, welche die Grünen aus dem BT wirft und die Linken hinter die AfD wirft (keine Satire). Hoffentlich haben den Film viele Menschen gesehen.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt. :mrgreen: 😀 🙂 😛

  138. Herr Verleger ist ein Vertreter der Normalität, wie wir sie z.B. auch in Deutschland haben. Ich kenne Israel ein wenig. Ich habe viele Leute aus der jüdischen Community in Deutschland kennengelernt. Ja, auch Israel und die jüdischen Community hat ihre Augsteins, Blüms, Gabriels, Schulzes usw. Auch dort gibt es suizidale Dodovögel mit rosa Brille und Peace-Anhänger um den Hals. Erstaunlich jedoch ist die Tatsache, dass immer dann, wenn es darauf ankommt, wenn es ums Ganze geht, wenn es um das Überleben geht, kommen die richtigen Entscheidungen. In diesen Phasen sitzen die Dodovögel nicht am Steuerpult. Dann bekommen die Herren Verleger & Co. ein nettes Spielzeug oder ein warmes Plätzchen am Katzentisch.

  139. Klar gibt es judenhassende Juden oder Israel-hassende Israelis wie Rolf Verleger. Es gibt ja auch Deutschland-hassende Deutsche. Die sitzen sogar im Bundestag.

  140. Eine Sendung über Hass auf Juden, in der mehrheitlich die Fehler selbiger diskutiert werden sollen.
    Sind ja selbst Schuld, dass die linken Nazis sie ermordet haben und die Mordlems ebenfalls.

  141. Mein grüner Daumen nach oben, genau so ist es. Vor kurzem kam in genau diesem Arte ein Beitrag über den sechstage Krieg, wobei dabei ausschliesslich aus Sicht einiger israelischer Soldaten gezeigt wurde.
    Link steht mir i.M. nicht zur Verfügung. Jedoch wurde auch hier das Verhalten der Israelis im Krieg direkt mit dem Holocaust verglichen. Dort wurden selbstverständlich keinerlei Hinweise gegeben und Richtigstellungen vorgenommen. Reinste Probaganda.

  142. Persönlich freue ich mich nun auf Broders Artikel zur Sendung.
    Der hämmert sicher schon in die Tasten.

  143. Ich kann es wie gesagt, nicht sehen.

    Aber Norbert Blüm gehört doch von den Fähigkeiten her,
    schon sehr lange zu den Plumps-Klos unter den Toiletten(?)

    Und so einen Hutzelzwerg gräbt man aus?
    Wegen der der Inklusion vielleicht?

  144. @ PR 22. Juni 2017 at 00:10:
    „Wow, der Historiker Wolffson bei Maischberger ist sehr gut!
    Der sagt tatsächlich was Sache ist.
    Nämlich dass er diese Dokumentation für sehr gut hält und dass dort nicht nur
    auf den Antisemitismus der neuen und alten Rechten hingewiesen wird,
    sondern auch auf den Antisemitismus der Linken und der Muslime.“
    ______________________________

    Ja, sagenhaft!
    Wolffsohn hat GENAU den Punkt benannt, um den es geht!
    Sinngemäß: Der zeitgenössische Antisemitismus ist vor allem Sache einer VERMEINTLICH gutmenschlichen Linken – mit, wie der Film zeigt, handfesten Interessen – und von Muslimen, eine Erkenntnis, die „natürlich“ den „politisch“ und medial Verantwortlichen nicht in den Kram passt [- die stattdessen immer ihre imaginierten „Nazis“ – mit jeder Menge Verfassungsschutzstatisten – präsentieren].

    Und Wolffsohn bringt seine Kritik gegenüber dem ÖR-Beamten Schönenborn, der UNS was von journalistischer Qualität erzählen will, zum Ausdruck, einem politisch-korrekten Apparatschik, der für die Umwandlung des Fernsehens in eine längst nicht mehr „light-Version“ des „Deutschen Fernsehfunks“ der DDR mitverantwortlich ist. Gegenüber Themen wie Israel, Geert Wilders oder Goldman Sachs – nur drei von Wolffsohn aufgeführte Beispiele! WIR können unzählige andere aufführen -, wird natürlich keine Anforderung an journalistische Qualität gestellt, dafür ist in allen Lügen- und Lückenmedien Tendenz- und einträglicher, systemkonformer Meinungsjournalismus angesagt.

    Es ist ja tatsächlich so, dass ausschließlich Israel für sogenannte (und echte) „Menschenrechtsverletzungen“ angeprangert wird – schließlich befindet es sich in einer permanenten Gefährdungssituation -, wie sie in arabischen und ISlamischen Staaten gang und gäbe sind, und ganz andere Ausmaße haben als die Politik Israels gegenüber den „Palästinensern“.
    Richtete sich früherer Antisemitismus gegen die Staatenlosigkeit und den „Kosmopolitismus“ „der Juden“, so wirft ihnen der neue Antisemitismus bzw. Antizionismus gerade die Staatlichkeit in Gestalt Israels vor: Wehrhafte und militärisch erfolgreiche Juden in Uniform, das bringt Linke (z. B. einen rotlackierten Nazi wie Augstein jr.) und Muslime zum Heulen!
    Und DAS zeigt der Film deutlich: Die „Palästinenser“ vererben als einzige Vertriebenengruppe ihren Flüchtlings- und Vertriebenenstatus, so dass sie immer mehr werden. Man stelle sich das bei Schlesiern oder Sudetendeutschen vor! Hunderttausende arbeitsloser Arbeitsloser bzw. Berufsvertriebene, die von der internationalen Staatengemeinschaft alimentiert werden!
    Die „Palästinser“ sind die höchstsubventionierte Bevölkerung weltweit (von den Griechen vielleicht abgesehen), wobei der „böhse Westen“ die Zeche zahlt und nicht ihre erdölreichen Brüder in der arabisch-ISlamischen Welt.
    Dafür haben „arabische Brüder“ mehr „Palästinenser“ massakriert als Israel!

    Und vor allem: Die gesamte Banden-Breite eines linksversifften „politischen“ Negativ-Establishments plus Medienhuren plus profitablen NG0s in Westeuropa (und Israel!!!) kümmert sich „engagiert“ um die „böhse jüdische Siedlungspolitik“ in „Palästina“, während man gleichzeitig die ISlamische Landnahme in Europa befördert – mit Bombenerfolg, wie wir wissen!

  145. Trotzdem hatte man das Gefühl, dass Mansour und Wolffsohn wenigstens ausreden konnten und nicht wie andere Islamkritiker mundtot gemacht werden konnten.
    Insofern eine wichtige Sendung um dem deutschen Michel die Augen zu öffnen und auch die Scheu davor zu nehmen , dass man dem Islam feindlich gegenübersteht.

  146. So ist es. Sehr entlarvend wie man immer wieder das Bild vom finsteren Juden zeichnen wollte.
    Nur war man Mansour und Wolfsohn rhetorisch völlig unterlegen.

  147. „Oh, wo kommt denn auf einmal die Musik her? Sind wer schon durch?“
    (Markwort im „Sonntagsstammtisch“)

    Gute Nacht, allerseits! Morgen geht’s weiter!

  148. Oder sie werden nach Deutschland geschickt um hier als Souffleur für IM Erika zu fungieren.

  149. Das einzige, was bei dieser Ates-Ourghi-Moschee liberal ist, Männer, Frauen, Transgender u. Homosexuelle aller Islamkonfessionen dürfen sich beim Beten gegenseitig die Schweißquanten beschnuppern. Ates meint, wie alle Moslems, Allah sei barmherzig u. Mohammed Vorbild.
    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2017/06/16/19/4178431000000578-4611880-image-a-4_1497638229113.jpg

    Mit Video, weiße Wand Allah sei der Größte anwimmern
    https://de.sputniknews.com/kultur/20170616316194435-eroeffnung-der-liberalen-moschee-in-berlin/
    Wenn man bedenkt, was für Schweißfüße manche Männer haben…

  150. Der Hass der Römer auf die Juden war lange vor dem Hass der Araber auf die Juden da! Das muss man fairerweise sagen.

    Die Araber haben die von den Römern vertriebenen Juden vollkommen gleichberechtigt bei sich aufgenommen. In Mittel- und Südarabien wimmelte es nur so von Juden. Und zwar schon seit der Zerstörung des 1. Tempels. Im südarabischen Königreich Himyar gab es Massenkonversionen von Aabern zum Judentum, bevor der Talmud erschien und dem einen Riegel vorschob. Sogar südarabische Könige konvertierten zum Judentum.

    Die penetrantesten Judenverfolger in der Antike sind die Europäer – und zwar speziell die Italiener, früher Römer genannt.

    Als das Vereinigte Königreich von Israel römische Provinz wurde, wollten die Juden die römischen Statuen nicht in ihrem Tempel dulden (Verstoß gegen das 1. Gebot). Es gab eine Menge Aufstände. Letztendlich zerstörten die Römer im Jahr 70 nach Christus den Tempel in Jerusalem und warfen die Juden nach ihrem letzten Aufstand im Jahr 135 nach Christus komplett (!) aus ihrem Land heraus. Israel wurde „judenrein“ gemacht. Die Römer benannten Israel in SYRIA PALAESTINA um (worauf sich die „Palästinenser“ heute berufen). Die Namensgebung Palaestina geht auf das griechische Seefahrervolk der Philister zurück, die fünf Städte an der Küste erobert hatten (unter anderem Gaza), bevor König David die Philister („Goliath“) besiegte.

    Als die Römer das Christentum als Staatsreligion annahmen, war es ihnen peinlich, dass sie Jesus ans Kreuz genagelt hatten. Da sie ohnehin einen Grell auf die Juden hatten, wurde eifrig die Sustitutionstheologie des Augustinus von Hippo verbreitet. Diese bezieht sich auf die Geschichte von Jakob und Esau.

    Esau war der Erstgeborene und ihm hätte normalerweise der Segen des Vaters gehört. Isaak wurde aber von seiner Frau hereingelegt und gab ohne sein Wissen dem Zweitgeborenen Jakob den Segen (ein Hinweis darauf, warum das Judentum über die Mutter vererbt wird). In der Bibel heißt es dazu, Jakob sei von Gott gesegnet, Esau verworfen.

    Augustinus, der zunächst ein Anhänger des persischen Propheten Mani war und für den römischen Staat als Agitator gegen das Christentum arbeitete, wurde von Ambrosius von Mailand bekehrt, setzte die Juden mit Esau gleich und sagte, sie seien von Gott verworfen. Man könne sie eigentlich erschlagen. Man solle sie nur deswegen am Leben halten, weil sie als negatives Anschauungsmaterial dienten. Dass die Römer die Juden aus ihrem Land geworfen hatten, galt nun als Gottesbeweis für die Echtheit des Christentums.

    Augustinus lehrte im heutigen Tunesien, also nicht allzu weit weg von der arabischen Halbinsel. Sicherlich waren die Lehren des Augustinus auch dort bekannt. Interessant ist auch, dass seine Stadt von den germanischen Vandalen eingenommen wurde. Diese wiederum waren Arianer, lehnten die Trinität ab. Da hat man schon zwei wichtige Zutaten für die Entstehung des Islam: Ablehnung von „Beigesellung“, Ablehnung der Juden.

    In der christlichen Orthodoxie kennt man keinen Antisemitismus. Augustinus hat nur die Westkirche antijüdisch beimpft, also die heutige römisch-katholische Kirche und ihre Abspaltungen. In Europa gab es daraufhin sowohl bei der römischen Kirche als auch bei den Anglikanern und Protestanten einen ausgeprägten Antijudaismus. Einzig in Holland und in der Schweiz hielt man sich zurück.

    Luther, das große Arschloch, war bekanntlich Augustinermönch. Die Substitutionstheologie (Ersatz des heiligen Volkes der Juden durch die Christen) war sein besonderes Steckenpferd. Zunächst hat er die Juden missioniert, weil sie ja seiner Meinung nach den falschen Glauben hatten. Die EKD hat erst kurz vor dem 500-Jahr-Jubiläum die Judenmission als Häresie verworfen! Die scheinheiligen Wixxer.

    Die Juden wollten aber nicht Luther zuliebe konvertieren. Sie standen daher unter Luthers verschärfter Beobachtung. Der Ketzer stellte dabei fest, dass sie trotz der in ganz Europa geltenden Judenknechtschaft ökonomisch immer erfolgreicher wurden (zahlreiche Berufsverbote und dadurch zunehmende Spezialisierung auf Finanzwirtschaft). Damit geriet der christliche Gottesbeweis in Gefahr.

    Den Juden sollte es dreckig gehen. Deswegen rief Luther zu Enteignung, noch stärkerer Knechtschaft und Verfolgung auf. Er setzte der Substitutionstheologie seines geistigen Ziehvaters Augustinus noch eins drauf und behauptete, die Juden seien nun nicht nur von Gott verworfen, sondern gar mit dem Teufel im Bunde. Die Mär von den Juden, die alle anderen parasitär ausbeuten, nahm ihren Lauf und brodelte insbesondere im Protestantismus.

    45 Jahre bevor Hitler damit begann, „Mein Kampf“ zu schreiben (Beginn während der Haft 1924), brachte der LINKSRADIKALE ANARCHIST, KOMMUNIST UND JOURNALIST Friedrich Wilhelm ADOLPH MARR in Hamburg den Bestseller „Der Sieg des Germanenthums über das Judenthum“ heraus.

    1871 war im Deutschen Reich die Gleichstellung der Juden erfolgt, was der Linksradikale Scheiße fand. Er war gegen „jüdische Kapitalinteressen“. 1879 kam seine antisemitische Schrift heraus. ZITAT:

    „Das Judenthum hat die Führerschaft der goldenen Internationale übernommen … Die, liberale‘ Gesetzgebung hat uns dem Kapitalismus gegenüber nahezu wehrlos gemacht … Ein Volk von geborenen Kaufleuten unter uns, die Juden, hat eine Aristokratie, die des Geldes, geschaffen, welche alles zermalmt von Oben her, aber zugleich auch eine kaufmännische Pöbelherrschaft, welche durch Schacher und Wucher von Unten herauf die Gesellschaft zerfrisst und zersetzt.“

    Der Antisemitismus der Linken nimmt also Luthers Idee auf, die Juden seien kapitalistische Ausbeuter. Zusätzlich hat der linke Marr noch den Begriff „Rasse“ ins Spiel gebracht. Das wiederum fanden die Protestanten geil. Aus dem 95 Thesen zum 400. Lutherjubiläum:

    „Die neuere Rassenforschung endlich hat uns die Augen geöffnet für die verderblichen Wirkungen der Blutsmischung zwischen germanischen und nichtgermanischen Volksangehörigen und mahnt uns, mit allen Kräften dahin zu streben, unser Volkstum möglichst rein und in sich geschlossen zu halten. Religion ist die innerste Kraft und feinste Blüte im geistigen Leben eines Volkes, kann aber nur in völkischer Ausprägung kulturkräftig wirken […] Eine innigere Verbindung zwischen Deutschtum und Christentum ist nur zu erreichen, wenn dieses aus der unnatürlichen Verbindung gelöst wird, in der es nach bloßem Herkommen mit der jüdischen Religion steht.“

    Natürlich ist Mohammed ein Arschloch. Aber Augustinus, Luther, Protestanten und Linke sind keinen Deut besser.

  151. Ebenso gute Nacht, großer Kampfriese! Die Posts waren Klasse und gaben mir ein paar wichtige Hinweise.

  152. So, in diesem Zusammenhang eine Frage an die ganzen Kommentatoren hier: wer von euch zahlt den GEZ-Beitrag?

  153. Bei den Milliardchen die da fliessen, profitieren soviele arbeitsscheue Linke, da ist mir vollkommen klar warum es immer um die Palästinenser geht, deren Führung, halt typisch araber, durch und durch korrupt ist.

  154. NEIEN! Der christliche Humanismus hat mit Altersdemenz absolut nichts zu tun. Man betrachte mal Aussagen christlich-demokratischer Politikerinnen wie der Geißler, der Süßmuth oder der Blüm in den 1980er Jahren, zu Zeiten der von Helmut Kohl eingeleiteten geistig-moralischen Wende, als diese noch jung waren.

  155. Bei mir steht schon wieder der Gerichtsvollzieher vor der Tür mit der Vorladung zur Vermögensauskunft. Da kommst du nicht raus, du kannst machen was du willst. Nur als Geringverdiener, oder auswandern. Glaub mir, ich habe alles versucht, von der Klage bis zur Erinnerung. Ein Eintrag ins Schuldnerverzeichnis kann ich mir nicht leisten. Die GEZ und das Lügenfernsehen sitzen am längeren Hebel. Sollten sich aber solche Berichte durchsetzen und ich den Eindruck haben das wieder objektiv berichtet wird, die Indentanten keine astronomischen Gehälter mehr bekommen und Gottschalk und Schweiger wieder zur Miete wohnen, dann werde ich freiwillig meinen Beitrag leisten. Ich glaube ich träume schon. Gute Nacht.
    :mrgreen: 😀 🙂 😛

  156. Die Römer haben’s erfunden, das „Palaestina“. Als sie 135 nach Christus das Vereinigte Königreich Israel, Pardon die römische Provinz Judäa, von der Landkarte tilgten…

  157. … oder in Berlin Neukölln wohnen, ich glaube, da zahlen auch nicht sooooooo arg viele… jetzt aber gute Nacht…

  158. Herr Blüm war für Merkels offene Grenzen.
    Früher sagte er, die Rente sei sicher?
    Er war also dagegen das deutsche ab 50jährige hier noch ihre Rentenanwartschaft erhalten, indem sie Arbeitsplätze erhalten, weil die Arbeitsplätze ja nun vorzugsweise an junge körperlich fittere ‚Grenzeüberschreiter mit den offenen Grenzen‘ hilfsbereit deutsch verteilt werden?

    Er erklärt er hat Enkel und eine Familie, Mann oh Mann, es gibt auch andere deutsche hier lebende Familien außer seine eigene?
    Deutsche Frauen die hier Kinder groß gezogen haben, bekommen überhaupt keine Wiedereinstiegarbeitsplätze mehr, obwohl sie besser qualifiziert sind vor der Kinderpause als die ’nun eingestellten Grenzüberschreiter‘ mittlerweile?

    Herr Blüm hat doch bestimmt viel getan für jüdische Opfer in seinem Leben, weil er mit 7 Jahren was mitgekriegt hat was läuft?

    Die Deutschen die jetzt 50 Jahre sind, lebten damals nicht und denen würgt er jetzt einen rein mit seiner CDU gegen deren Renteneinzahlung in Arbeitsplätzen, für die Islamisierung deren Kinder, da agiert er jetzt mit Frau Merkel ‚Grenzen offen‘?

    Ich verstehe es nicht, warum er den Deutschen seine Politik antut, wenn die Deutschen, die gar nicht wollen würden? Er versemmelt gerade mit seinem ‚Grenzen offen‘ den Deutschen ihre Rentenversorgung, weil er die ja nicht mal fragt wie stellt ihr euch das mit der Rente vor und habt ihr vielleicht auch einen Kopf auf eurem menschenwürdigen Körper und selbst bessere Modelle und Ideen vorzuschlagen, wie Herr Blüm mit dem Rentensystem CDU?

  159. Ich zahle. Das bleibt mir ja nicht erspart.

    Der linkische GEZ Huren-Moloch hat das ja plietsch so gemacht,
    dass man für ihn Huren-Lohn zu zahlen hat,
    obwohl man seine Huren-Dienste gar nicht beanspruchen will.

  160. Ich möchte bildlich nicht an das Gemetzel von damals an den Juden denken, denn das verkrafte ich noch nicht.

  161. Ich muss mir die Sendung mehrmals anschauen, sonst kapier ich das nicht, das war zuviel auf einmal für mein Gehirn.

  162. Ich auch. Ist einfach zu heiß (habe in der Bude 27° und draußen sind’s immer noch 24°)

  163. Der WDR-„Faktencheck“ stellt vieles richtig, unterschlägt aber an einem mir wichtigen Punkt das Wesentliche: In der Doku wurde eine „rechte“ Demo gezeigt (man erfuhr nicht, wer genau demonstrierte, man erfuhr generell nichts Genaues), ein palästinensischer Aktivist, Fuat Agane, bellte irgendwas ins Mikrophon, Offkommentar:

    Palästinenser auf einer Veranstaltung der Neuen Rechten? Das geht, das hat Tradition.“

    Schnitt auf al-Husseini/Hitler, von Pegida führt also ein direkter Weg zurück zu den Nazis. Für genauso einfältig und kurzgeschlossen halte ich die ganze Doku, in der Diskussion – Gemma Pörzgen hat es angesprochen – wurden diese fundamentalen Mängel leider ausgeklammert. Der „Faktencheck“:

    http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/unternehmen/doku-faktencheck/doku-faktencheck-108.html

    Wer war eigentlich dieser prollige Mensch – Bierwampe, blaues T-Shirt, darüber beige Jacke mit braunem Fleckmuster -, der Fuat Agane angekündigt hat?

  164. Die unterschätzen nicht nur den Judenhass, sondern den ganzen ‚Ungläubigenhass‘ und ich lebe unter bestens integrierten, moderaten, säkularen Moslems!!! Das ist alles lüge mit diesen besseren Islam neben den schlechten Islam. Ich kenne auch Geburtsmoslems die mit dem Islam nix mehr zu tun haben wollen, sondern nur noch mit ihren anderen Heimattraditionen, wie die Sprache, die Musik, die Kochrezepte usw. und sie erklären auch warum sie mit dem Islam nix und zwar gar nix mehr zu tun haben wollen, weil es nämlich nur den einen Islam gibt und denen glaube ich, weil sie aus der Realität reden und nicht aus Utopien die nirgends existieren im realen Leben.
    Wieso reden eigentlich die deutschen oder europäischen Politiker nicht ganz offen über anscheinende Finanzfehlkonstrukte, da werden aus allen Religion und Sekten und Gruppierungen welche im Spiel sein?

  165. Wenn Huren-Gene sich Bahn brechen, klar:

    die dabei Klugen, die gehen zum GEZ.

  166. @ 0Slm2012 22. Juni 2017 at 01:06:
    Wolffsohn hat GENAU den Punkt benannt, um den es geht! Sinngemäß: Der zeitgenössische Antisemitismus ist vor allem Sache einer VERMEINTLICH gutmenschlichen Linken – mit, wie der Film zeigt, handfesten Interessen…

    Können Sie ein Beispiel nennen? Wo genau hat der Film antisemitische Linke vorgeführt? Ich habe den Film vor einer Woche gesehen und kann mich nicht erinnern. Ich erinnere mich an Jürgen Elsässer (rechts), der irgendwas Blödes von einer „Israelisierung“ faselte, gegen die „wir uns wehren“ müssten, und an Ken Jebsen (rechts) – aber sonst? Oder meinen Sie die frisch anpolitisierten jungen Leute, die von einem israelisch/palästinensischen Proletariat „für einen sozialistischen multiethnischen ArbeiterInnenstaat“ träumen?

  167. Auch ich habe mich gewehrt und bin einen Schritt weiter als Nominalbetrag: der GV betreibt mich ins Schuldnerverzeichnis einzutragen. Nachdem ein weiteres Schandurteil das als „rechtens“ angesehen hat werde auch ich einknicken müssen. Aber dann geht der Kampf von vorne los maximal Sand ins Getriebe dieses Molochs streuen!

  168. „[…] wurde eine „rechte“ Demo gezeigt […] Schnitt auf al-Husseini/Hitler, von Pegida führt also ein direkter Weg zurück zu den Nazis. Für genauso einfältig und kurzgeschlossen halte ich die ganze Doku […]“

    ————————————————————————————————————

    Ich halte das nicht für einfältig und kurzgeschlossen. Ja, auf den ersten Blick ein inhaltlich-sachlich-handwerklicher Fehler. Das stimmt. Diese Stelle der Doku ist aus meiner Sicht jedoch ein weißer Elefant. Eine Art Appeasement von den Autoren eingebaut, um bei der Brisanz des Themas und das Anfassen von Tabus zunächst dem gewohnten Zeitgeist der Gefahr von RECHTS genüge zu tun. Ziel: Letztendlich doch diese Doku mit ihren Tabu-Brüchen durchbringen. Und diese vollzogenen Brüche habe ich so noch in keiner Doku gesehen. Weißer Elefant – der Köder, der fette Braten. Im Huckepack dann Informationen, die die Lückenmedien sonst scheuen, wie der Teufel das Weihwasser.

  169. @Demokratie statt Merkel 22. Juni 2017 at 00:47
    Mal geschaut, ob es die Sendung auch auf YouTube schon gibt.
    Offenbar nein.
    Aber dabei gefunden, dass NDRs Anja Reschke vor ein paar Tagen schon mal
    bild-online für deren „illegale“ Ausstrahlung kritisiert hatte:

    https://www.youtube.com/watch?v=LfjRob280HY

    _____________________________________________
    Tut blöder, als sie ist, die Alte, aua!
    „Hä, wer hat die Dokumentation über den Antisemitismus in Aftrag gegeben!?“

    Ja, aber nicht mit dem unbeabsichtigten Ergebnis, ihn WIRKLICH zu benennen, du Dusselkuh!
    DIE wollten halt wieder bisschen was „mit Hitler machen“ und mit ein paar Neonazis und Verfassungsschungsschutz-IMs. Aber den zeitgenössischen Antisemitismus des linken Mainstreams und seiner realen, ISlamfaschistischen Verbündeten einmal mehr unter den Orientteppich kehren… War wohl nix!
    Dafür konnte man jede Menge Idioten sehen, linksradikale Jugendliche, genauso wie gutmenschliche Schreckschrauben auf Kirchenbasaren (!) und natürlich die mörderischen Verbreiter der „Religion des Friedens“, die unisono im Stile des STÜRMERs – kennt die Reschke bestimmt! – gegen Israel hetzen.
    Und gegen das (jüdische) „Finanzkapital“, während man profitable NG0s initiiert, die mit ideologischer Scheiße und gutmenschlicher Blödheit Geld und „Politik“ machen.
    Und dann gleich am Anfang der Gerechtigkeits-Uhu, der „Hoffnungsträger der SPD“ beim andächtigen Lauschen von Abbas Märchen aus 1001 Nacht über „jüdische Brunnenvertgifter“, auch ganz im Stile des STÜRMERs und seines „Frankenführers“ als Schriftleiter!

    Bei den ganzen linken Israelhassern und Antisemiten und Antizionisten habe ich eigentlich nur den schon mal als „antisemite of the year“ gekürten Augstein jr. vermisst, der den STÜRMER hundertprozentig auch kennt!
    Schließlich betreibt er, wie die Reschke auch, einträglichen Tendenzjournalismus, und ist auch Schriftleiter!

  170. Die GEZ-Anstalten würde ich eher als Mafia bezeichnen. Genau wie die verlangen sie Zwangsgelder, die sie ebenfalls mit brutalen Mitteln eintreiben.

  171. Wenn die den Mund nicht aufmacht kann man sich bei etwas guten Willen vorstellen, dass die ein normaler Mensch ist. Sobald sie den Mund aufmacht, …

  172. Das war ja auch ein Machtkampf zwischen der antideutschen linken Bildzeitung und der alt-linken ARD (die natürlich auch antideutsch ist). Hetzfilme über Deutsche laufen ja en masse und ohne Diskussion, da sind Bild und ARD beste Genossen.

  173. @ Nominalbetrag 22. Juni 2017 at 01:25
    Diese GEZ-A… werden sich niemals ändern. Ähnlich wie bei Margot Honnecker oder Mielke: Sie sind davon überzeugt, dass sie ein Geschenk für die Menschheit sind.

  174. OT
    Ich kann es nicht mehr hören: laut linker Systemmedien ist die AfD angeblich toter als tot! Mausetot! Vergangenheit! Vergessen sogar! Nicht mehr existent!
    Ich staune: Auch der psychisch angeblich unzurechnungsfähige amerikanische Präsident ist bereits so gut wie seines Amtes enthoben! Ich warte auf die Nachricht des kollektiven Suizids der verwirrten Briten!
    Warum aber dann diese hysterischen, geifernden, perfiden Anfeindungen und Untergangsbeschwörungen gegen die bisher höchst erfolgreiche, völlig legale AfD?
    Blöd auch, dass der Verfassungsschutz sich immer noch nicht vor den politischen Karren der stimmenverlierenden Parteien hat spannen lassen! Und zudem immer mehr Polizisten, Richter, Intellektuelle, Persönlichkeiten aller Art und sogar Adlige sich zur AfD bekennen! War der Adel, laut Linkspresse, nicht schon seit 100 Jahren ausgestorben? Da war ich wohl falsch informiert.

  175. Das ist das Gleiche wie Machtkämpfe zwischen Salafisten und Moslembrüder. Oder zwischen Stalinisten und Trotzkisten. Alles immer die gleiche Sch…

  176. Die DDR war ja auch laut Staats- und Parteimedien bis zum Untergang sehr erfolgreich.
    Wieso sollten die Staats- und Partei-Medien hier besser sein?

  177. Nö, @Heta.

    Denn es ist doch so was von offensichtlich, dass um Volksverrat (wie an den Islam) zu begleiten,
    Huren-Charaktere in nachrangigen Bereich benötigt werden.

    Der Staatsapparat zahlt sehr gut für entsprechende Dienste.
    Folglich ist auch kein Mangel daran, dass sich Leute als dienstbare Huren anbieten.

    Falls es daran liegt, logo, klar:

    gerade auch Männer prostituieren sich für den Staat, wenn die Kohle stimmt.

  178. Der liebe Herr Prof. Hessenkemper im Osten, ich hoffe die im Osten geben alles für den Osten.
    Hier im Westen bleibt einem nur noch das Weinen unter Vielen der Deutschen, doch nicht unter allen.
    Sie haben den Osten vor der Maueröffnung belogen und danach belogen, wie sie es hier mit uns in all den Jahren gemacht haben.
    Was hat Herr Schulz in Würselen getan, so machen die das hier schon immer, wir kommen hier mit dem Verwaltungsverschulder auf die Welt, wegen Mistzeug das sie uns anschaffen, was wir nie bestellt haben und statt erst zu sammeln und zu sparen drücken sie uns hier die Zinsen für ihre Schuldenmistzeug drauf, seit all den Jahren.
    Nach der Maueröffnung grasen sie jetzt bei euch ab, wir waren nämlich schon am Limit und sind jetzt über Limit.
    Die Beutegier der deutschen Beuteleute an den anderen Deutschen mit denen sie das machen ist hier unersättlich und der Westen verloren? Ich glaube nicht, dass die hier weichen werden, die gehen hier über … für ihre GELDVOLLTASCHTASCHEN!
    Es gibt ja auch das Wort ‚überqualifiziert‘, so sortieren sie hier die Gesunden, Fleißigen, Intelligenten aus und schaffen sich ihre Netze aus nur Willfährigen, die sie im Griff haben.

  179. Ich habe noch nie bezahlt.

    Es war zwar etwas schwierig, aber mit List und Tücke wurde ich Beitragsfrei gestellt.

    Wichtig ist immer niemals das Aktenzeichen der GEZ bei Schreiben oder Telefonaten verwenden, mit dem Verwenden des Aktenzeichens akzeptiert man deren Geschäftsbedingungen.
    Die finden einen auch ohne Aktenzeichen über Name und Adresse, bei telefonischen Anfragen oder Schreiben.
    Beim Antwortschreiben ein eigenes Aktenzeichen verwenden, eventuell auf der Rückseite eigene Geschäftsbedingungen aufführen.

    Gemeinschaften bilden. Die GEZ mit Anrufen, Anfragen, Faxen, emails oder Schreiben „lahmlegen“.
    Man kann auch unter einem Fantasienamen Anrufen, Anfragen, Faxen, emails oder Schreiben die GEZ behelligen.

  180. In DDR-Sender 1 läuft derzeit der Film „Mitten im Sturm“.
    Es zeigt am Beispiel einer überzeugten linken Gutmenschin ( =Kommunisten) die Säuberungswelle von Stalin Mitte der 30iger Jahre. Scheint ein guter Film zu sein.
    Linke Gutmenschen an der Macht eben.

  181. Wenn doch die AfD angeblich so geringe Umfragewerte erzielt und kaum noch existiert, warum wird dann noch so ein Bohei um die AfD gemacht?

  182. 0Slm2012 schrieb:

    Tut blöder, als sie ist, die Alte, aua!
    „Hä, wer hat die Dokumentation über den Antisemitismus in Aftrag gegeben!?“
    ………………………………….

    Eben.

    Das GEZ Huren-Imperium wird immer so dreist lügen, täuschen und volksverraten,
    wie die Aussicht auf weiteres Geld (oder der Chance zu weiterer Großmannssucht) es halt gebietet.

    Am schlimmsten noch, wenn da auch echte Stasi-Überzeugung, Bevölkerungs-Hass und schmierige Islam-Geilheit hinter steckt.

    Gerade der NDR ist offenbar die Suhle hoch10 für abartige Parasiten.

  183. PI:

    „Leider wird diese erst kurz vor Mitternacht stattfinden. Bei der Brisanz des Themas hätte man besser gleich nach der Tagesschau zur Prime-Time um 20:15 Uhr loslegen sollen. Aber so mutig sind die GEZ-Funker dann doch nicht,“

    Zensiert wird eben nicht nur mit dem Not-Aus-Schalter, sondern auch durch Zuweisung von Sende-Slots, so ganz unauffällig und feige eben.

    Die Sendezeiten habens in sich.

  184. Ein kriminelles Schweine-System aus linkischen Irren wir immer (IMMER!) Techniken anwenden oder einkaufen die seine lauteren Angreifer diffamieren, oder: „als nicht vorhanden“ darstellen.

    Dutzende Millionen Deutsche ahnen, dass Merkel & Co. ihnen nach dem Leben trachten.
    Und sei es nur als „versehentlicher“ Kollateral-Schaden.

  185. Blüm hat in seiner aktiven Laufbahn von seiner frechen Schnauze und dem Zwergensympathiebonus gelebt.
    Er ist der lebende Beweis dafür, daß Lügen kurze Beine haben.

  186. Muss man jetzt stolz uf das GEZ-finanzierte Fernsehen sein, wenn sie soooo mutig sind und die Dokumentation ausstrahlen? Ich denke, man muss es nicht. Denn typisch ist, dass solche Dokus erst im späten Abendprogramm gezeigt werden. Gut, diesmal schon um 22.15 Uhr, üblicher ist ja gegen Mitternacht … für mich, die ich wirklich früh raus muss, ist allerdings auch 22.15 Uhr zu spät. Also mal gucken, ob die ARD dann auch so mutig ist, den Film in ihre Mediathek zu packen, damit Menschen wie ich, den Film trotzdem schauen können. Mutig ist für mich übrigens derjenige, der überhaupt darauf hinweist, dass es solche Dokus gibt. Gäbe es solche Menschen nicht, hätten wir nie erfahren, dass es diese Doku überhaupt gibt …

  187. Vielen Dank für den Programmhinweis, Herr Stürzenberger. Auch für die Recherche, um die fehlenden Zitate der MEMRI-TV-Untertitel aufzuspüren.
     
    Sollten heute am Abend die schwarzen Balken sich noch immer im Film befinden, dann wünsche mir, dass im Chat der Maischberger-Runde möglichst viele Zuschauer unablässig fordern mögen, dass Frau Maischberger bitte in der Runde die Untertitel wenigstens nachträglich zitiert.

  188. Zudem sehe ich im Vorbeigehen immer mehr H*tler-Schlagzeilen sm Kiosk wie z.
    B. „H*tlrs Silberschatz gefunden“

    Die lechzen geradezu nach ihrem Idol.

  189. @crimecalender,
    Ihr Beitrag strotzt vor Halbwahrheiten, aus dem Zusammenhang gerissenen Fetzen und Unwahrheiten in einem Ausmaß, dass ich mir jetzt nicht mehr die Mühe mache, auf jeden einzelnen Punkt zu einzugehen, zudem ist es schlichtweg falsch, pauschal von einem Hass der Araber auf die Juden zu schreiben, wo es nicht gerade wenige christliche aber auch jüdische (!) Araber gab und gibt – umgekehrter Rassismus, oder was?

    Zudem ist Ihre steile These, die Römer seien Judenhasser gewesen, derart abwegig und mit nichts belegt. Rom hatte sogar einen der jüdischen Religion angehörigen König eingesetzte (Herodes), der aber nicht akzeptiert wurde. Rom hatte in der Provinz Judäa Aufstände niederzuschlagen und ging dabei genau so hart vor, wie gegen jeden x- beliebigen Aufstand anderer zu vor und danach auch. Dass dabei der Tempel zerstört wurde, ist breiteren Kreisen nur und ausschließlich bekannt, weil es der Tempel der jüdischen Religion war, welche das römische Reich überlebt hat. Die Tempel, Gebäude, Menschenleben anderer, die bei einem Aufstand gegen Rom dran glauben mussten und die nicht Rom überdauerten, sind dagegen in Vergessenheit geraten.

    Also: Bitte runter mit dem Fuß vom Gas und mit dem Herumpöbeln, dass quasi alles und jeder Judenhasser gewesen sei!

  190. Das(Sendezeit dann, wenn der normale arbeitende mensch im Bett liegt) und die immer wieder bei „kontroversen Themenfeldern“ gerne mitlaufenden flankierende Sendungen.

    z.b. eine Quasselrunde direkt danach, wo das eigentliche Thema im Kern mittels „gebrieften“ und entsprechend handverlesenen Gästen zerredet, negiert, relativiert usw. wird ist in aller Regel dabei.

    oder eine „onlinezuschauerkommentar-befragungs“-Taquia-aktion, wo man dann die entsprechenden Mails/tweets etc. nach gusto filtern und präsentieren kann.

    oder mit „erklärenden“ untertiteln, wie im aktuellen Fall..

    eine -ebenfalls oft genug beobachtet- es läuft dann zeitnah eine oder mehrere- der gewichtung wegen-Doku(s) über Neonazi-antisemiten am Reichsbürgerstammtisch, die zusammen mit AFD-Vertretern adolf-souvenirs sammeln, kleine Kinder über Pechfackeln Grillen und bei Pegida den verdauungsAUFMARSCH machen…irgendwas lässt sich da immer zusammenschnibbeln aus Arcivresten usw.

    und Dummichel denkt dann genau das, was DIE wollen, nämlich WENIG bis NIX

  191. Die schwarzen Balken in der Bild-Version waren keine Zensur. Ich denke, der Film ist Bild zugespielt worden, bevor sie die Untertitel einfügen konnten.

  192. @crimekalender
    Der Pulver schnüffelnde und notgeile M. Friedmann wird Dir für Deine Ergüsse ein Bienchen eintragen. Einfach billig! Damit bettelst Du doch um den Haß der anderen.

  193. Nichst neues gesehen oder gehort!!

    Hamas klaut hilfsgelder alles bekannt
    In der Unrwa verschwinden““ milliarden, und niemand kontrolert

    Goldmann sachs und andere ladediebe , alles bekannt.

    Palestinenser schiessen raketen von fussbalplatze krankenhauser und schule, alle bekannt

    Also viel wirbel um nichts neues.
    Oder mann muss RTL , Sat Ard Zdf und Bild schauen. die letzen 40 jahre, ach ja und bauer fi.. fraui.

  194. Ich zahle artig alle drei Monate die staatliche Propagandasteuer. Wird automatisch vom Konto abgezogen. Verkürze dafür kreativ meine zu zahlende Einkommensteuer um genau 220 Euro pro Jahr. Nicht mehr und nicht weniger. Kommt dann im Endergebnis auf das Selbe hinaus und ich kann ganz entspannt schlafen.

  195. Bei Diskussion mit sog. „Israelkritikern“ und besonders den normalen Menschen sollte man immer auf die Gegebenheiten im Nahen/Mittleren Osten hinweisen:
    – Israel hat nur rd. 8 Millionen Einwohner und eine Fläche von 29.000 qKm (wobei etwa die Hälfte die Wüste Negev umfasst). Die Fläche Israel entspricht etwa der Größe Brandenburgs und der Einwohnerzahl von Niedersachsen.
    – Die Israel umgebenden islamischen Länder (Libanon, Syrien, Irak, Jordanien, SA, Iran, Ägypten, Türkei) haben 343 Mio Einwohner und eine Fläche von über 6 Milliarden qKm
    – Die „israelkritisch bis- feindlich“ eingestellten Länder sind über 200 mal größer als Israel und über 40 mal so bevölkerungsstark
    – Juden 0,2% der Weltbevölkerung, > 150 Nobelpreisträger, Moslems 20% der Weltbevölkerung, 2 Nobelpreisträger (aus den USA)

  196. inspiratio 22. Juni 2017 at 01:32:
    Das ist eine sehr gesunde Reaktion.

    Wir alle (bis auf Psychopathen) haben einen instinktiven Widerwillen gegen grausame Bilder. Die meisten geben sich nur Mühe, ihn zu überwinden, weil sie glauben, sie müssten das tun. Dadurch werden sie natürlich NICHT zu Psychopathen, aber es ist eine Methode, die von schwarzmagischen Zirkeln eingesetzt wird, um die Widerstandskraft gegen Gehirnwäsche herabzusetzen (Tieropfer!), und sehr wahrscheinlich auch von Geheimdiensten beim „Umdrehen“ von Spionen etc. – und naturgemäß in abgemildeter Form zur Massenmanipulation.

    Heute läuft das natürlich vor allem über Fotos und Filme (ich habe in der Zeit, als diese Snuff-Videos vom IS kursierten, auch schon davor gewarnt, sie nicht anzusehen, und es auch selber nicht getan), aber früher man sich mit anschaulich beschriebenen Geschichten behelfen, die dann ein Snuff-Video in den Köpfen hervorgerufen haben.

    Es gibt gute Hinweise darauf, dass diese Begebenheit nicht stattgefunden hat – und zwar auf 3 Ebenen. Zunächst einmal ist sie über die Hadithen überliefert, nicht gerade eine vertrauenswürdige Quelle. Dann gibt es auf der 2. Ebene durchaus interessante Hinweise darauf, dass es sich bei Mohammed um eine fiktive Gestalt handelt und der Islam etwas jünger ist als angenommen, d.h. dass bei seinem Entstehen eine Geschichte von einem Propheten von vor 200 Jahren in Umlauf gebracht wurde. Auf der 3. Ebene wird es richtig krass. Es gibt Historiker, die behaupten, wir würden ungefahr im Jahr 1720 n.Chr. leben, weil in der Rennaissance rund 300 Jahre Geschichte erfunden und eingefügt wurden. Das umfasst die Zeit, in die auch Mohammed fällt.

    Ich weiß nicht, ob das stimmt, ich weiß nichtmal, ob es möglich ist, das gesichert herauszufinden, aber es ist ungeheuer interessant, tatsächlich ist diese Zeit auch in der üblichen Geschichtsschreibung ziemlich „leer“. Es ist aber egal, ob es stimmt oder nicht, wenn man sich mit dermaßen abwegigen Sachen befasst, wirkt das auf den Geist wie Gymnastikübungen auf den Körper. Verspannungen lockern sich, man löst sich aus eingefahrenen Strukturen, die wie geisteige Gefängnisse wirken, und man wird insgsamt freier und weniger manipulierbar. Wenn wir ein bisschen in die Zukunft sehen, ist (falls keine starken Umwälzungen eintreten) davon auszugehen, dass in 50 oder spätestens 80 Jahren jeder z.B. die NSU-Geschichte glaubt oder auch, dass die Türken Deutschland nach dem Krieg aufgebaut haben. Wir sind dann alle tot, der eine oder andere mag noch sagen: „Ich meine, mein Opa hat damals gesagt, dass das nicht stimmt“, aber es ist leicht einsichtig, dass niemand auf ihnen hören wird… außer diese ganz kleine Minderheit, die diese geistigen Gymnastikübungen macht.

  197. Oooch Heta, ist doch mal gut jetzt, im Mittelteile der Doku ein bisschen „eingeknickt“?

  198. Ein leider nicht geringer Teil der Kommentare hier belegt, dass dumpfes antijüdisches Ressentiment keine Frage selbst gefühlter politischer Ausrichtung ist.
    Eigentlich müssten sich hier viele doch prinzipiell mit den strategischen Zielen des Djihadismus anfreunden können?

  199. Es müsste dann noch ein Film über den Hass der Moslems auf die „Ungläubigen“ folgen, und zwar zur Prime Time. Die Bevölkerung muss zur Kenntnis nehmen, wen sie in ihr Land lässt.

  200. Du hast zwar recht, aber das kannst du warten, bis du schwarz bist.

    Wer sind wir denn, wir Ungläubigen?

    Den Moslems ist doch aufgetragen worden, uns zu vernichten.
    Die NWO braucht den Islam für ihren Eine-Welt-Staat
    http://inge09.blog.de/2012/04/29/nwo-braucht-islam-eine-welt-staat-13596745/
    30.04.2012

    Die Muslimbruderschaft (M ist eine zurückstrebende salafistische, fundamentalistische, diktatorische Bewegung, die das Weltkaliphat und die Scharia anstrebt – wenn möglich durch friedliche Untergrabung und Unterwandlung des Westens in Zusammenarbeit mit den Globalisten.
    Die Muslimbruderschaft arbeitet mit der CIA und den britischen Nachrichtendiensten eng zusammen.

    Schon Anfang 2012 fordert auch die BRD den Sieg der Muslimbrüder in Syrien!
    Warum?

    Zur Zeit zieht die MB durch Sachsen mit viel Geld und kauft Grundstücke [Und das dürfen die ?!!]
    Sie will die Scharia einführen.

    Parallel dazu wird Europa politisch unterwandert bzw. wurden von den Volksverrätern die Wege freigemacht.

    Wenn sie ihr mörderisches Handwerk beendet haben, werden sie von wahren Machthabern zu Terroristen erklärt und liquidiert.

  201. Warum glaubst du ist PI der größte deutschsprachige Blog? Weil soviele Leute Israelfans sind?
    Die meisten lesen PI nicht wegen sondern trotz des lächerlichen Israelfimmels.
    Den meisten Leuten geht Israel schlicht am Arsch vorbei.

  202. Bei der Linkspartei gibt’s ja auch den BAK Shalom. Die lieben zwar Israel, hassen Deutschland dafür aber umso mehr.

  203. @ Heta 22. Juni 2017 at 02:10:
    @ 0Slm2012 22. Juni 2017 at 01:06:
    „‚Wolffsohn hat GENAU den Punkt benannt, um den es geht! Sinngemäß: Der zeitgenössische Antisemitismus ist vor allem Sache einer VERMEINTLICH gutmenschlichen Linken – mit, wie der Film zeigt, handfesten Interessen…‘

    Können Sie ein Beispiel nennen? Wo genau hat der Film antisemitische Linke vorgeführt? Ich habe den Film vor einer Woche gesehen und kann mich nicht erinnern. Ich erinnere mich an Jürgen Elsässer (rechts), der irgendwas Blödes von einer „Israelisierung“ faselte, gegen die „wir uns wehren“ müssten, und an Ken Jebsen (rechts) – aber sonst? Oder meinen Sie die frisch anpolitisierten jungen Leute, die von einem israelisch/palästinensischen Proletariat „für einen sozialistischen multiethnischen ArbeiterInnenstaat“ träumen?“
    _____________________________________

    Nun ja, liebe/r Heta,

    ich denke schon, dass linker Antsemitismus dokumentiert worden ist.
    Nicht nur bei Jugendlichen am linksextremistischen Rand, die als Sturmabteilungen im „Kampf gegen Rechts“ (und Israel) fungieren, sondern auch bei den gutmenschlichen Schreckschrauben auf Kirchentagen und einer „Politikerin“ der SED-Stasi-Linken, die ihren Gefühls- und Hormonhauhalt mit der Hamas verknüpft hat.

    Oder der Gerechtigkeits-Uhu von der SPD, der bis vor kurzem als EUdSSR-Apparatschik im EU-„Parlament“ andächtig den Erzählungen aus 1001 Nacht mit „jüdischen Brunnenvergiftern“ lauscht und dann Terrorpaten Abbas die Hand schüttelt.
    Oder die zum Teil kriminellen und halbkriminellen, äußerst einträglichen NG0s (ohne jede demokratische Legitimation!), die wie ich oben schon sagte, mit ideologischer Scheiße und jeder Menge gutmenschlicher Blödheit Kohle und „Politik“ machen…

    Es hat schließlich einen Grund, warum „plötzlich“ die Verantwortlichen in Lügen- und Lückenmedien „journalistische Sorgfaltspflicht“ etc. bla, bla „entdecken“, während sie sonst linksversifften Meinungs- und Tendenzjournalimsus präsentieren. DAGEGEN waren die DDR-Medien, vom „Schwarzen Kanal“ (einmal wöchentlich) abgesehen, geradezu seriös. Sie betrieben ja vor allem systemkonformen Verlautbarungsjournalismus; den gibt´s heute noch dazu, z. B. was „kulturbereichernde“ … „Flüchtlinge“ …. als vermeintliche „Fachkräfte“ betrifft oder den ISlam als „tolerante Friedensreligion“. ALLES nur gelogen!

  204. Es ist vielleicht schon möglich, dass irgendjemand in der Lage wäre, dir das zu erklären, aber ich halte es für unwahrscheinlich, dass jemand gewillt dazu ist.

    Vielleicht muss man sich einfach vergegenwärtigen, dass Frau Merkel keine Moslems produziert, sondern nur welche verlagert.

  205. Wie dreist.
    Die Überfremdung Deutschlands und generell weißer Länder ist DAS Problem schlechthin. Wer sich dafür einsetzt kann nicht unser Freund sein.

    Für „Konservative, Libertäre, Israel und Amerika-Freunde“ Ihrer Art gibt es die Springer-Presse und die CDU, die FDP und so weiter.

    Das ist eben das Problem mit euch Ausländern, francomacorisano:
    Ihr kehrt euch einen feuchten Kehricht um das deutsche Volk. Nur gegen Migration, die euch schadet (z.B. wegen Sprenggläubigen) seid ihr.

  206. Ja.

    Alle Talkshows sind mit allen Teilnehmern vorher abgesprochen. Davon abgesehen sind sie höchstwahrscheinlich nicht live, sodass Korrekturen möglich sind.

  207. DAS BÜCKBETER FOTO IN DER „DAILY MAIL“
    IST AUS DER „RUSHD-GOETHE-MOSCHEE“

  208. Beim durchzappen kriegte ich kurz AfD-Bashing mit, das reichte schon wieder. Bei Ard gibts wenigstens ab und zu noch ansehnliche Mädels (die aber auch den selben linken Quatsch von sich geben), aber ZDF mit Negerin, Halali usw ist praktisch unerträglich.

  209. Wer nicht wusste, dass Blüm ein CDU,ler ist und sogar mal Minister war, hätte ihn nach dieser Sendung glatt für einen zum Islam konvertierten Linken oder Grünen gehalten.
    Sein ständiges Geschwafel, *Ich war im Gazastreifen……, die armen Palästinenser……..*, ging mir mächtig auf die Nerven. Er hat bis heute offenbar noch immer nicht kapiert, dass er dort der palästinensischen Propaganda auf den Leim gegangen ist, und für die Palis ein *nützlicher Idiot* war.
    Hat Blüm während seiner Nahost-Reise auch israelische Opfer der ständigen Kassam-Raketenangriffe durch die Hamas-Terroristen besucht? Natürlich nicht, das würde ja sein linksgrünes Moslem-freundliches Weltbild zerstören.
    Solche LINKEN CDU,ler, wie dieser Blüm oder auch Geissler und Todenhöfer sind es, die aus der einst Bürgerlich Konservativen CDU diesen linksgrün versifften Haufen gemacht haben, der sich kaum noch von den Linken, Grünen oder den Sozis unterscheidet.
    Es bleibt dabei, die AfD ist die wirklich einzige Oppositionspartei derzeit im linksgrünroten Merkel-Germanistan!

  210. Sehr zu empfehlen!

    „“Israelhetze und Judenhass: Gibt es einen neuen Antisemitismus?“
    Bei Maischberger: Wolffsohn führt das öffentlich-rechtliche Fernsehen vor

    Was für eine Sternstunde des öffentlich-rechtlichen Fernsehens! Einer auf den ersten Blick lustigeren, auf den zweiten Blick peinlicheren Selbstentleibung hat man selten, nein, nie beiwohnen dürfen.“

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/bei-maischberger-wolffsohn-fuehrt-das-oeffentlich-rechtliche-fernsehen-vor/

  211. Was / wer sind Rechtsradikale?
    Rassisten? Amerikahasser?

    Rassisten sind doch Israelhasser auch. Also Linke? Linke sind ebenso Amerikahasser, also Rechtsradikale?

    Es gibt keine Rechtsradikale.
    Oder doch?
    Menschen, die radikal Recht umgesetzt haben wollen? Menschen, die radikal kapitalistisch sind?
    Menschen, die radikal für den Erhalt von Völkern sind?

    Aber sicher sind nicht Hitlerfans oder Sozialisten Rechtsradikale.
    Keiner kann dieses Knäuel logisch entwirren. Wir sollten aber auf keinen Fall diese Deutung von „rechtsradikal“, die uns vom Establishment (welches nämlich möglicherweise selbst rechtsradikal ist) aufgedrückt wird, einfach übernehmen. Oder uns besser gesagt, endlich radikal verweigern, diese weiter gelten zu lassen.

    Oder endlich mal anfangen, uns bei PI darüber zu unterhalten.

  212. Auf die klaren Worte des Ahmad Mansour, wonach Judenhaß im Islam ganz allgemein dazugehört, von Kindesbeinen an usw, haben alle anderen genau so reagiert, wie es die ( uns verdummenden ) großen Medien schon seit Jahren tun: SCHWEIGEN, THEMENWECHSEL, LEUGNEN, GEGENANGRIFF, EMPÖRUNG. Als ob sie als höchste Priorität den Schutz des Islams vor Kritik verinnerlicht hätten.

  213. Der Aufstand der „Judäer“ richtete sich nicht primär gegen Rom, sondern gegen die eigene Oberschicht und den Idumäer Herodes und war die Fortsetzung eines schon seit Pompejus immer wieder aufflackernden Bürgerkriegs. Nach der Hinrichtung des letzten Hasmonäers, Antigonos, flammte er durch die Rebellion der besitzlosen,teils in Schuldknechtschaft lebenden,religiös fanatisierten Unterschicht (Zeloten) wieder auf.
    Rom reagierte, wenn gutes Zureden oder Bestechung nicht half, mit der im Imperium üblichen, brutalen Gewalt, ohne Rücksicht auf Kollateralschäden.
    Vespasians Sohn Titus führte den Feldzug zu Ende und zerstörte Jerusalem .
    Mit Judenhass im heutigen Sinn hat das nichts zu tun. Den Römern gingen die, untereinander verfeindeten und sich hassenden, Idumäer,Nabatäer,Judäer, Samariter und Galiläer nur furchtbar auf die Nerven !

  214. Hallo rene44 22. Juni 2017 at 10:56
    Theo Retisch:
    Dein link ist nicht vorhanden !!
    ++++++++++++++++++++++++++

    Ja, es gibt immer mehr Säuberungsaktionen in dieser freiesten BRD aller Zeiten.
    Aber hier kannst du [noch] nachlesen:

    http://euro-med.dk/?p=26714

  215. „Die Autoren sollten als nächstes Projekt an einem Bericht über ein Volvo-Oldtimer-Treffen üben!“, meint ein Zuschauer beim WDR („Fragen an Jörg Schönenborn“), genau! Da könnten sie ihre Lust an Autokarosserien und wie man diese bildschirmfüllend in Szene setzt, voll austoben, beim Thema Judenhass wirkten die Motorhauben und Heckklappen irgendwie deplatziert. Auch die neckische Vorstellung des Teams zu Beginn wäre besser bei der „Sendung mit der Maus“ aufgehoben. Hier, 397 Zuschauerkommentare:

    http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/unternehmen/doku-faktencheck/dialog-doku-100.html

    Stört hier eigentlich niemanden, dass in der Doku eine direkte Verbindung von Pegida zu Hitler hergestellt wurde? Oder nehmen wir’s an der Stelle nicht so genau?

  216. @ 0Slm2012 22. Juni 2017 at 09:15:

    Es wäre nicht verkehrt, sich die Chronologie der Ereignisse in Erinnerung zu rufen: Sabine Rollberg, die für ARTE zuständige WDR-Redakteurin, hatte die Doku abgenommen, also ihr Okay gegeben, dann erhob die französische ARTE-Seite in Gestalt von Programmdirektor Le Diberder Einspruch, weil die Doku ihr Thema verfehlt habe, man habe eine Sendung über den „Hass auf Juden in Europa“ vereinbart und nicht eine über den alten Konflikt Israel/Palästina. Danach haben die WDR-Oberen sich den Film angeguckt und sachliche Fehler entdeckt, der Rest ist bekannt.

    Dass die Autoren ihren Film so einseitig wie möglich anlegen wollten, zeigt schon die Tatsache, dass ursprünglich Leon de Winter, der jüdische Islamkritiker, sozusagen als „Host“ fungieren sollte. Auch dass sie uns den berühmt-berüchtigten Polemiker Tuvia Tenenbom ernsthaft als Zeitzeugen präsentieren, zeugt nicht gerade von ihrem Sachverstand. Und Rafael „Rafi“ Etan, 90, ein Aktivist der ersten Stunde (Haganah/Palmach), darf unwidersprochen erklären, dass die Araber damals „freiwillig gegangen“ sind – du meine Güte!

    Die Doku über den „Hass auf Juden in Europa“, die mir vorschwebt, wäre viel brisanter gewesen: Eine Berliner Jüdin nimmt ihren Sohn von der Schule, weil Araber ihm das Leben zur Hölle machen, das Gleiche passiert Jungens in Sarcelles (die im Film diskret nur von „Leuten“ reden, von denen sie angegriffen werden), Antwerpener Juden wollen aus dem gleichen Grund nach Israel auswandern, oder Malmö: „Immer wieder gibt es in der schwedischen Stadt Übergriffe von Muslimen. Und die jüdische Gemeinde fühlt sich von der Politik diskriminiert“, schrieb „Die Welt“ schon vor fünf Jahren usw., das hätte wirklich aufklärerisch werden können, aber nicht dieses zufällige Sammelsurium.

  217. Ich will es noch einmal vereinfacht (ohne Beschränkung der Korrektheit) darstellen:
    Wenn die Dokumentation aufgezeigt hat, dass die Palästinenser mit EU-Milliarden subventioniert werden und die derart subventionierten Palästinenser dadurch in die Lage versetzt werden Raketen auf Israel abzuschießen, dann hätte die Doku den aktuellen „Antisemitismus“ auf den Punkt gebracht. Daneben gibt es natürlich den koranbedingten echten Judenhass des Islam. Aber ein solcher Judenhass ist nicht die Motivation der verantwortlichen EU-Politiker Und deshalb sind aktuelle anti-israelische Haltungen mit Judenhass und Antisemitismus falsch (irreführend) benannt.

    Das eine ist mit Hass zutreffender bezeichnet. Die Politik der EU gegenüber Israel hingegen ist zunächst mal anscheinend linksideologisch basiert. Ob dahinter noch handfest geplante Ziele stehen weiß ich nicht. Aber die EU-Politik befriedigt zunächst mal eine herrschende Ideologie, die Ideologie der Opfergruppen. Die Palästinenser in Gaza sind die vermeintlich Schwächeren, damit Opfer und daher muß man deren Rechte vertreten, wobei man freilich gleichzeitig in Deutschland die besondere Verantwortung gegenüber Israel im Munde führt. Bei einigen Politikern der Linken (oder Frauen auf Kirchentagen) mag die vermeintliche Drangsalierung der Palästinenser mittlerweile in offenen Hass gegenüber Israel und Juden umgeschlagen sein, aber das kann man nicht auf die Politik der EU übertragen so dass man diese also weder als von Judenhass noch von Antisemitismus geprägt bezeichnen kann.

    Das waren also denkbar schlechte Voraussetzungen für den Titel der Doku die von Judenhass und Antisemitismus handeln sollte. Das würde aber dann daran liegen, dass die Macher der Doku nicht verstanden haben worin der politisch relevante „Antisemitismus“ der EU besteht. Das aber müßte noch nicht heißen, dass sie trotz metapolitischer Ahnungslosigkeit nicht doch relevante Fakten für diesen modernen politischen „Antisemitismus“ (im Gegensatz zum Judenhass des Islam und zum Individualhass einiger Linker) zusammengetragen haben

    Ich habe in die Dokumentation nur kurz rein geschaut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in der Doku die korrupte Politik der EU in ihrer ideologischen Basierung klar beim Namen genannt wurde. Aber das ist ja auch nicht notwendig, es reicht ja wenn der Geldfluß der EU nach Palästina aufgezeigt wurde. Sich dazu zu denken, dass dieses Geld die dort herrschenden Terrorgruppen finanziert kann man man ja jedem Bürger selbst überlassen. Und wenn er das nicht schafft, was soll man da machen? Ich habe jedenfalls kurz mitbekommen, dass von Geldern der EU für Palästina und auch von Korruption (z.B. von Moscheepalästen die sich einzelne Führer der Hamas dort hinstellen) die Rede war.
    Die Doku mag also in vielerlei Hinsicht ihr Ziel verfehlt haben (u.a. bei der Präsentation von unmittelbarem moslemischen Judenhass in Europa), bzw. sich nicht klar ausgedrückt haben. Aber vielleicht hat sie ja doch einige relevante Fakten benannt. Und was will man sonst von einer Doku die für das System erstellt wurde mehr verlangen. Mir ist das was ich hier schreibe eh seit 20 Jahren klar und mich interessiert eine solche Doku daher ohnehin nicht. Obwohl wenn die Doku die Dinge beim Namen genannt hätte würde ich mir das hier natürlich mitteilen lassen. .
    Ich habe auch die Stelle mitbekommen an der gesagt wurde, dass es kein Tabu sei(so ähnlich), dass radikale Palästinenser bei Veranstaltungen der neuen Rechten auftreten würden (in welchem Zusammenhang habe ich nicht mitbekommen), womit also auch der Bürgerprotest sein Fett in Punkto Judenhass von rechts abbekommen hat. Aber wie soll das anders sein. Man sollte doch sehen was in der Doku an relevanten Fakten angesprochen wurde. 0Slm2012 hat ja einige Punkte genannt.

    Es gibt übrigens auch in der AFD viele Leute, die sich anders als ich, gegen die Politik Israels gegenüber Gaza positionieren. Ich stelle da eher die Ausnahme dar. Ich bin der Ansicht, dass diese Leute definitiv falsch liegen, aber ich sehe sie nicht als Antisemiten an.,

  218. Ich habe mir den Film Saat des Hasses nun zu schützen, dass Juden und es ist sowas von grauenvoll was die mit den Seelen von den Kindern machen mit ihrer Hasspropaganda gegenüber Juden.
    Man hört jedoch auch sowas wie Angst der erwachsenen Araber heraus vor den Juden fern von dem religiösen Teil, doch vor was haben die vor den Juden Angst. Die Juden möchten doch nur Israel haben und nicht die ganze Welt und alle anderen Völker regieren und von Juden mit installierten Systemkonstruktionen alle anderen fremden Völker versklaven.

  219. Mein Sohn kam in Giessen/Hessen auch mal von der Schule und hat mir erzählt, dass die moslemischen Schüler_innen ‚Jude‘ als Wort gegenüber anderen Schüler_innen benutzten, die nicht nach ihrer Pfeife tanzen und das ist schon über 10 Jahre her, solange geht das hier schon.
    Als Mutter war ich entsetzt und ich hatte selbst nix an Schulbildung um über das Judentum, Christentum und Islam und alle Zusammenhänge mein Kind aufzuklären, obwohl ich Abi habe.
    Mein Sohn imitiert deren Betitelung nicht und hat auch keine Grundlagen was gegen Juden zu haben, warum auch, er ist extra in der Oberstufe von sich aus in Ethik und Philosophie, weil er die Nase von dem Religionskriegsmist voll hatte und da saßen dann solche Jugendlichen, die das für so ausgesucht haben aus alle Religionen, Juden, Mosleme, Christen , Hindu Atheisten usw. und haben sich über Werkzeuge für emotionale Kompetenz unterhalten, die sind auch bis heute Freunde.

  220. Ritterorden 22. Juni 2017 at 09:05
    Mir geht Israel nicht am Arsch vorbei. Die Juden haben der Welt viel Intelligentes gegeben. Wenn andere dann deren theoretische Ideen als abgewandelten 100% Praxisplan für alle umsetzen wollen, obwohl die Praxis so nicht von dem jüdischen Erfinder vorgesehen war, da können die Juden doch nix für? Das ist dieser Experimentierfehler von Verwechslung der Experimentzuordnung, denn Gedankenexperimente sollen nur wiederholt sich vorgestellt werden und nicht praktisch umgesetzt als Realität mit den Menschen. Ist der Koran praktisch und die Thora theoretisch oder so?

  221. Programmdirektor Le Diberder habe eine Sendung über den „Hass auf Juden in Europa“ erwartet. Das ist interessanter als es auf den ersten Blick scheint. Le Diberder muß ja eine konkrete Vorstellung davon haben worin sich dieser Haß auf Juden in Europa manifestiert.
    Ich würde darunter zunächst ja auch Folgendes verstehen:
    „Eine Berliner Jüdin nimmt ihren Sohn von der Schule, weil Araber ihm das Leben zur Hölle machen, das Gleiche passiert Jungens in Sarcelles (die im Film diskret nur von „Leuten“ reden, von denen sie angegriffen
    werden), Antwerpener Juden wollen aus dem gleichen Grund nach Israel auswandern, oder Malmö: „Immer wieder gibt es in der schwedischen Stadt Übergriffe von Muslimen.“ (zitiert nach Heta 22. Juni 2017 at 13:49). Oder auch die juristisch nicht verfolgten „Juden ins Gas“ Rufe.

    Aber ob auch Le Diberder das unter Judenhass in Europa versteht? Eine konkrete Vorstellung muß er (rein formal) freilich haben, sonst könnte er ja nicht monieren, dass das Thema verfehlt wurde. Aber sollte er wirklich vorgehabt haben etwas über den moslemischen Judenhass in Europa zu senden? An offenem Hass ist ja nur der moslemische relevant. Aber der darf ja aus anti-rassistischen Gründen nicht benannt werden. Genauso unwahrscheinlich ist es, dass Le Diberder über offenen linken Judenhass senden wollte. Und sicherlich wollte er die EU auch nicht dahingehend entlarven, dass sie Terror gegen Israel unterstützt und palästinensischen Terroristenführern applaudiert wenn diese die Juden als Brunnenvergifter bezeichnen. Sollte etwa ein Le Diberder davon hätte abweichen wollen? Das wäre ja für einen Programmdirektor der dem System verpflichtet ist revolutionär.

    Für den der die Realität kennt ist klar, dass nur der individuelle moslemische Judenhass derzeit mit Gefahr für Leib und Leben von Juden in Europa verbunden ist. Aber offiziell wird unter Judenfeindlichkeit doch stillschweigend die (öffentlich nicht relevante) von „rechts“ verstanden. Jede andere Ansicht steht doch offiziell überhaupt nicht zur Debatte. Zwar wird schon mal von zunehmender Judenfeindlichkeit geredet, aber die Urheber werden ja nicht benannt. Man muß also davon ausgehen, das Le Diberder zwar konkreten Haß aber eben von rechts erwartet hatte. Den hat man ja auch in einer Szene (die ich gerade noch gesehen habe) geliefert, als man meinte es sei salonfähig wenn radikale Palästinenser bei Bürgerprotesten auftreten könnten. Aber das war vielleicht überraschend wenig.

    Des weiteren muß man sich fragen wieso die Autoren der Doku das Thema verfehlen konnten. Waren das solche blutigen Anfänger? Sicherlich haben sie zu wenig Beispiele für konkreten Judenhass in Europa gebracht. Aber vielleicht waren sie der Ansicht, dass Judenhass und Antisemitismus sich auch in der Politik der EU manifestieren. Ich halte diese kategoriale Einordnung zwar für nicht angemessen, aber anti-israelisch ist die Politik der EU allemal. Da außer mir niemand die Kategorie des Antisemitismus in der Gegenwart für obsolet hält könnte auch Le Diberder der Ansicht gewesen sein, dass die EU in der Doku des Antisemitismus (und damit auch des Judenhasses) beschuldigt wird. Der Punkt ist ja, dass unter diesem Aspekt betrachtet nicht über den alten Konflikt Israel/Palästina berichtet wurde, sondern über die Rolle der EU als Terrorunterstützerin im aktuellen Israel/Palästina-Konflikt. Und damit eben eine Brücke zu einem modernen Antisemitismus (der wie gesagt freilich nur korrupte ideologisierte EU-Politik ist) in Europa geschlagen wurde.

  222. Zur ideologisierten Darstellung des Judenhasses (als rechter Erscheinung) in Europa fällt mir gerade ein schlagendes Beispiel ein. Selbst der Zentralrat der Juden hat sich immer schwer damit getan Übergriffe von Moslems auf Kippa-tragende Juden zu benennen (es wurde nur von zunehmender Judenfeindlichkeit gesprochen). Zwar ist es mittlerweile ab und zu in abgeschwächter Form schon mal geschehen, wenn auch der Islam nicht dafür verantwortlich gemacht wurde. Man kennt ja das politkorrekte Gewäsch. Aber der Zentralrat der Juden bzw. einzelne Vertreter haben sich andererseits nicht schwer damit getan die AFD (also die Gefahr von rechts) wegen ihrer islam- und zuwanderungs-„kritischen“ Ansichten auch als Gefahr für in Deutschland lebende Juden zu verleumden. Ich finde das Beispiel jetzt zwar nicht, aber mein Gedächtnis täuscht mich nicht.

  223. @ INGRES 22. Juni 2017 at 17:20:
    Programmdirektor Le Diberder habe eine Sendung über den „Hass auf Juden in Europa“ erwartet.

    Le Diberder hat nur das „erwartet“, was vertraglich vereinbart worden war: nämlich eine Dokumentation über „Den Hass auf Juden in Europa“, wie auch der Untertitel besagt. Und nicht eine über den Uraltkonflikt Israel/Palästina. Oder eine über die NGOs in Ramallah.

    Der Zentralrat der Juden hat zuletzt im April „eindringlich“ vor der AfD gewarnt, mit deren Wahlerfolg sei der „Antisemitismus in der Mitte der Gesellschaft angekommen“, die AfD befinde sich „ganz klar auf dem Weg in den Rechtsextremismus“, sagte Schuster:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/zentralrat-der-juden-die-afd-bereitet-uns-wirklich-sorgen-14947537.html
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163937033/AfD-ganz-klar-auf-dem-Weg-in-den-Rechtsextremismus.html

  224. Beta, die dr“‚ckschleudernde quartals Antisemitistin kannst wieder mal nicht
    lassen mit dem dre“‚ckschleudern.

  225. Auch für mich ist (wenn ich auch nicht viel davon gesehen habe, aber nach dem was ich hier gelesen habe) die Doku nicht stimmig mit dem Untertitel. Sie enthält zwar einige korrekte Fakten, aber man muß sich die eben ein wenig frisiert zurecht legen um die Doku stimmig mit dem Untertitel zu machen. Was freilich nicht wirklich gelingt.
    Aber ich möchte doch darauf beharren, dass es kritisch ist, das was Le Diberder erwartet haben mag an dem zu messen was unsereiner von einem solchen Untertitel erwartet. Zwar mag die Erwartung im Hinblick auf die Abgrenzung zu einer Darstellung des Israel/Palästina-Konflikts eindeutig sein (egal ob man aktuelle Entwicklungen mit betrachtet), aber damit wissen wir nicht was De Liberder positiv erwartet hat. Denn der Hass auf Juden in Europa kann ideologisch ganz anders dargestellt werden als er sich faktisch manifestiert. Wie ja auch die Einschätzung der AfD durch den Zentralrat der Juden zeigt.
    Insofern ist es formal falsch zu sagen, dass Le Diberder eine Dokumentaion über „Den Hass auf Juden erwartet hat“. Wenn man eine Dokumentation über „Den Hass auf Juden“ mit Betonung auf „den“ erwartet, hat man eine bestimmte Vorstellung davon wie sich dieser Hass manifestiert. Und ob sich der für Le Diberder im moslemischen Judenhass manifestiert ist sicher zu bezweifeln.

  226. Betr.: Marie-Belen 22. Juni 2017 at 10:45

    Sehr zu empfehlen!
    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/bei-maischberger-wolffsohn-fuehrt-das-oeffentlich-rechtliche-fernsehen-vor/

    Nach der Lektüre Matusseks und des folgenden Steinhöfel stellt sich mir die Sache doch in erheblich anderem Licht dar. Die Lächerlichkeit und das Stinkende der „Berichtigungs“-Tafeln, durchweg (?) im Zusammenhang mit den NGOs, habe ich beim ersten Sehen gar nicht richtig geschnallt. Der WDR wollte den Film damit ganz offensichtlich als handwerklich schlecht gemacht diskreditieren, es sollte damit eine Rechtfertigung dafür konstruiert werden, den Film nicht zu senden.

    Möglicherweise kam auch Druck von diesen NGOs, oder der WDR handelte in vorauseilendem Gehorsam. Jedenfalls kamen diese NGOs ja ganz schlecht weg, und das völlig zu recht. Hier also der Steinhöfel:

    Soweit den Änderungswünschen des WDR nicht entsprochen wurde, blendete dieser jetzt an diversen Stellen im Film Tafeln mit Kritik ein. Eine EAPPI-Mitarbeiterin im EAPPI-T-Shirt, die einen Holocaust-Vergleich anstellt, habe nichts mit EAPPI zu tun. Oder: Die NGO B’Tselem oder/und Brot für die Welt seien nicht mit den Vorwürfen konfrontiert worden, wonach ein Mitarbeiter den Holocaust als Erfindung der Juden bezeichnet. Letzteres ist seit Jahren bekannt. Die NGO und Brot für die Welt hatten mithin alle Zeit der Welt, all das zu sagen, was zu sagen ist. Die skandalöse Äußerung kann man im Film hören und sehen.

    Wie haarsträubend ist es doch, wenn der WDR Tafeln einblendet und als gravierenden Mangel brandmarkt, die Produzenten hätten eine betroffene NGO nicht gehört, und diesen Grundsatz in eigener Sache im selben Kontext mit Füssen tritt. Gibt es einen besseren Beweis dafür, dass es hier nicht um journalistische Meinungsunterschiede ging, sondern allein darum, den Film aus politischen Gründen in der Versenkung verschwinden zu lassen?

    http://www.achgut.com/artikel/die_selbstentleibung_des_wdr

  227. Es gibt Teile in diesem Film, welche ich als Kniefall vor der staatlichen Propaganda betrachte.
    Viele so genannte „Rechte“ sehen Israel als Vorbild.

    Zu Teil sicherlich auch, weil sie sehen, wie Konsequent und unbeirrt die überwiegende Mehrheit der Israelis sich gegen die arabisch-islamische Aggression wehren.

    Aber in diesem Zuge haben viele dann die andere Vorzüge der israelischen Gesellschaft, der staatlichen Organisation und der Diskussionskultur.

    Und genau diese Vorzüge und positiven Seiten Israels in den Augen von „Rechten“ und „Konserativen“ sind für die anderen dann der Grund, gegen Israel und das Judentum zu sein. Leider reichen DIESE Kreise dann bis in die Regierung und deren Staats-Medien hinein (qed)

  228. Nun spätestens als ich gestern kurz in die Doku rein gesehen habe und ständig Überblendungen auf irgendwelche Faktenchecks gesehen habe war klar, dass der Film zensiert werden sollte, was eben nicht ganz gelungen ist. Man muß also davon ausgehen, dass die Doku (was für mich überraschnd ist) viele dem Regime unangenehme Fakten präsentiert hat. Leider hatte und habe ich nicht die Ausdauer mir die Doku anzusehen und hatte eben hier auf Informationen zum Inhalt gehofft. So stellt sich auch mir weiterhin die Frage, warum die Autoren der Doku es offensichtlich nicht vermocht haben im Sinne @Hetas konkrete Beispiele für den Judenhass (also den moslemischen Judenhass) in ihrer Doku zu präsentieren und damit Le Diberder die Möglichkeit gegeben haben von Thema verfehlt zu reden. Anscheinend wollten sie den Judenhass durch europäische (?) NGO’s repräsentiert sehen (?). Für des Regime nicht weniger inakzeptabel, aber nicht so befriedigend wie eine Darstellung konkreten moslemischen Judenhasses.

  229. Matussek schreibt:
    Eine höhere Quote hätte die für das Spartenpublikum ARTE produzierte Dokumentation nie erreichen können.

    Und liegt komplett daneben. Denn trotz des wochenlangen Boheis ist die Sehbeteiligung nicht in die Höhe geschnellt, sondern bei unterdurchschnittlichen 1,19 Mio geblieben = gerade mal 6,7% Marktanteil, also haben auch diesmal nur die ohnehin schon Interessierten zugeguckt. „Maischberger“ danach brachte es auch nur auf 7,1 Prozent bei nur 610.000 Zuschauern. Und mit 3,2% Marktanteil bei den Unter-Fünfzigjährigen lag die Sendung sogar deutlich unter dem üblichen Maischberger-Quotenniveau (0,4% mehr bei der Doku).

    Der ARTE-Marktanteil in Frankreich lag im letzten Jahr bei 2,3%, wie wenige Zuschauer also „Élus et exclus – La haine des Juifs en Europe“ vor den Bildschirm gelockt hat, kann man sich leicht ausmalen (oder bei ARTE erfragen).

    Steinhöfel schreibt:
    Die NGO B’Tselem oder/und Brot für die Welt seien nicht mit den Vorwürfen konfrontiert worden, wonach ein Mitarbeiter den Holocaust als Erfindung der Juden bezeichnet. … Die skandalöse Äußerung kann man im Film hören und sehen.

    Was man im Film aber nicht hören und sehen kann, ist, dass der Mitarbeiter daraufhin entlassen worden ist, das war 2014.

  230. @ INGRES 22. Juni 2017 at 23:19:
    So stellt sich auch mir weiterhin die Frage, warum die Autoren der Doku es offensichtlich nicht vermocht haben im Sinne @Hetas konkrete Beispiele für den Judenhass (also den moslemischen Judenhass) in ihrer Doku zu präsentieren…

    Das hätte echte Arbeit bedeutet, gründliche Recherche, mit ein paar Archivaufnahmen aus Berlin und Paris, dazu noch ein Schnipsel aus Frankfurt und einer aus Essen, wäre es nicht getan gewesen. Ich hatte den Eindruck, dass die Autoren, um dieser konkreten Kleinarbeit zu entgehen, in den Nahen Osten ausgewichen sind. Und was wollte die Linguistin Monika Schwarz-Friesel uns gleich zu Beginn sagen? Jeder, der das Finanzkapital kritisiert, ist ein Antisemit, weil er sich insgeheim das Attribut „jüdisch“ dazudenkt? Das ist doch bescheuert!

    Und ich frag nochmal: Stört hier eigentlich niemanden, dass in der Doku eine direkte Verbindung von Pegida zu Hitler hergestellt wurde? Oder nehmen wir’s an der Stelle nicht so genau?

Comments are closed.