Schulklasse für angeblich minderjährige Flüchtlinge

Von CHEVROLET | Politik und ihre getreuen Medien jubelten, als 2015 die ersten „Flüchtlinge“ nach Deutschland eindrangen, eingeladen von der größten Kanzlerin aller Zeiten (GröKaZ). Endlich die ersehnten Fachkräfte, junge Männer und Jugendliche, die Deutschland wieder in Schwung bringen, die Renten sichern und die Inzucht der Deutschen verhindern (Schäuble). Was kam war das Gegenteil von Goldstücken, sondern nur Heuschrecken, die sich über die wirtschaftliche Ernte der Deutschen hermachen wollten.

Und dann sind da noch die minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge (MUFL), also Kinder und Jugendliche, die von ihren Sippen auf den Weg ins gelobte Land geschickt wurden, weil sich bis in den letzten Schützengraben Syriens, Irak, ins hinterste afghanische Bergtal oder den Negerkral in Afrika durchgesprochen hatte, dass Jugendliche problemlos die ganze Sippe oder besser das ganze Dorf als „Familie“ nachholen können. Dass diese Gestalten dann zumeist Analphabeten und kriminalitätserfahren sind, war dann schnell zu erleben.

Neben den vielen guten Gaben spendiert ihnen Deutschland natürlich auf Kosten derer, die schon länger hier leben, auch eine Schulbildung nach deutschem Standard. Das aber ist nicht so einfach, denn Analphabeten und junge kriminelle Mohammeds und Alis möchte selbst die begeisterte gutmenschliche Bioladen-Klientel nicht unbedingt in einer Klasse mit den eigenen Kindern sehen. Also gründete man „Willkommensklassen“, die aber nichts brachten.

Gutmenschen ohne Sinn und Verstand

In Berlin will man jetzt die stillgelegte Schöneberger Teske-Schule in eine überregionale Zentraleinrichtung für schwer, oder meist gar nicht integrierbare junge „Flüchtlinge“, also faktisch alle MUFL, umwandeln. Die Bildungsverwaltung unter SPD-Senatorin Sandra Scheeres will dort elf „Willkommens-Profil-Klassen“ mit insgesamt 220 Schülern im Alter von 15 oder 16 Jahren mit „geringen schulischen Vorkenntnissen“ einrichten. Statt bisher zwölf sollen diese neuartigen Willkommensklassen 20 Schüler aufnehmen.

Was jedem Normalbürger einleuchtet und für die Kinder der „schon länger hier Lebenden“ eine gute Nachricht ist, ruft natürlich sofort die Gutmenschen-Armada auf den Plan, wie der „Tagesspiegel“ berichtet.

Die grüne Bildungsexpertin Stefanie Remlinger nannte den Plan „Wahnsinn“. Der Flüchtlingsrat spricht von einer „Apartheidsschule mit pädagogischem Substandard“.

In einer Mail der Bildungsbehörde wird gegenüber den angeschriebenen Sekundarschulen begründet, warum diese Klassen im „Bildungszentrum Tempelhofer Weg 62“ eingerichtet werden sollen. So wird dort auf die „fehlenden Aufnahmekapazitäten in Regelklassen“ verwiesen. Zudem sei die Zielgruppe „nicht oder kaum alphabetisiert oder besitzt nur geringe Vorkenntnisse“. Daher sei es kaum möglich, sie zusammen mit ihren Altersgenossen zu beschulen, und aus „pädagogischen Gründen“ könne man sie auch nicht zusammen mit unteren Jahrgängen unterrichten.

Eine geradezu revolutionäre Einsicht für ein Mitglied des rot-rot-grünen Berliner Senats.

Die geplante Zentralschule sei ein „Rückschritt“ sowie „pädagogisch falsch und integrationsfeindlich“, kritisiert der Bestmenschen-Verein „Schöneberg hilft“, der sich seit 2015 um die sogenannten Flüchtlinge im Flughafen Tempelhof und die ehemalige Flüchtlingsunterkunft in der Teske-Schule gekümmert hatte. Ihr Sprecher, der frühere grüne Bildungs-Staatssekretär Hans-Jürgen Kuhn, warnte, eine derartige „isolierte“ Einrichtung sei „hoch explosiv“. Im Grunde handele es sich um eine „Sonderschule für Flüchtlinge“, was das Gegenteil von Inklusion sei. Der Bestmenschen-Verein forderte die Verwaltung auf, mit den Bezirken nach „dezentralen fachlichen und räumlichen Lösungen“ für die schulische Integration dieser geflüchteten Jugendlichen zu suchen. Die kann natürlich nur in einer regulären Schulklasse stattfinden. Da können sich Mohammed und Ali schon mal in aller Ruhe die deutschen Mädchen ansehen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

161 KOMMENTARE

  1. Wenn das so weiter geht mit diesem linksgrünrotversifften IRRSINN-Totalitarismus, ist es nicht mehr weit bis zum Bürgerkrieg!

  2. Dann vergesst nicht nur für dieses Klientel die Körperstrafen wieder einzuführen. Mit einem Stuhlkreis lassen die sich jedenfalls nicht davon abhalten, die Lehrkräfte zu (sch)ächten.

    Und wem das nicht gefällt: Primitive Kundschaft erfordert primitive Betreuung. Denkt ihr, in den Koranschulen die ihr Gutmenschen ja so integrativ findet läuft das anders? Es hat seinen Grund, dass jedes islamische Nest (Land) einen Diktatur „Schlagdraufundschluss“ hat.

  3. Bundestagswahl wird es erstmal Schwarz Gelb geben. Das ist für mich sicher.
    In den Ländern wird es auch enger für Koalitionen mit Grün.

  4. http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/integration-warum-schueler-tuerkischer-herkunft-schlecht-abschneiden-a-1152964.html

    Kinder und Enkel türkischer Einwanderer, die hier aufgewachsen und in deutsche Schulen gegangen sind, glänzen in Bildungsstatistiken relativ selten. Sie brechen häufiger die Schule ab, sind stärker von Armut bedroht und verdienen im Schnitt weniger. Nur acht Prozent schließen ein Studium ab, in Familien ohne Migrationshintergrund sind es laut Statistischem Bundesamt 24 Prozent. <<<<<

    Was bei den Türken schon nicht funzte, wird jetzt bei den Negern klappen! 😆

    Wird halt 10 Generationen lang Geduld brauchen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166590966/Lindner-von-Studenten-angebruellt-FDP-Chef-wird-grundsaetzlich.html

    Also gut: „Christian Lindner ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass Nicht-EU-Ausländer wieder Studiengebühren zahlen müssen“, brüllt der hervorgetretene Student ins Mikro. Im Koalitionsvertrag für NRW zwischen CDU und FDP wurde vereinbart, dass es zwar auch künftig keine Studiengebühren in dem bevölkerungsreichsten Bundesland geben wird. Nicht-EU-Ausländer aber sollen mit 1500 Euro pro Semester zur Kasse gebeten werden.

  5. Nein, ändert nichts.

    Aber die Leute sind zu dumm was anderes zu wählen.
    Stattdessen wird die FDP leider der große Gewinner der BTW sein, zusammen mit Mutti.

    Traurig aber wahr.

  6. Bild News:

    Bremen: Mann verschenkt 100-Euro-Scheine

    Do. 13.07.2017, 15:28

    euro
    Vergrößern
    Bremerhaven (Bremen) – Scheineweise Geld hat ein Mann (36) vor einem Einkaufsmarkt verschenkt.
    Der seriös aussehende Spender wartete vor dem Ausgang und verteilte 100-Euro-Scheine an die Kunden. Einige verständigten die Polizei. Den Beamten erklärte er, er sei gerade in den Genuss einer größeren Geldmenge gekommen und sei darüber „grenzenlos glücklich“. Er wolle möglichst viele Leute an seinem Glück teilhaben lassen. Das sei sein Recht und auch nicht strafbar. In seiner Hand befanden sich rund 10 000 Euro.
    Weil er keine Schuhe trug, überprüften die Beamten den Mann dennoch und fanden heraus, dass er wegen Stimmungsschwankungen kürzlich in einem Krankenhaus war. Die Beamten vermittelten den Mann zum Gesundheitsamt. Wie viel Geld er verschenkt hatte, ist nicht bekannt.
    ——————————————————————————————————————-

    Und warum wird Frau Merkel nicht wegen „Stimmungsschwankungen“ in ein Krankenhaus eingewiesen? Die verschenkt das Erbe eines ganzen Volkes. Und seine Zukunft gleich mit.

  7. Eigene Badezeiten für MohammedanerInnen sind aber nicht diskriminierend sondern dienen der „Integration“!

  8. Unterschwellig bzw. „probeweise“ läuft der Bürgerkrieg schon jahrelang wie man an Hamburg, Berlin,Köln usw. seit Jahren beobachten kann!

  9. Richtig. Diese Versager Partei von FDP wird wieder daran Gewinnen, das die Menschen zu feige sind AfD zu wählen. Und die FDP stellt sich dann hin und macht wieder den Max. Deshalb müssen wir ganz stark dagegen arbeiten. FDP ist keine Alternative für Deutschland sondern das Gegenteil.

    Nach wie vor nur AfD ist die richtige Alternative für Deutschland.

  10. Klar ist das diskriminierend! Die kleinen Nachwuchsk***nucken gehören SOFORT heim zu Mami und vor den pöööhsen, pöööhsen deutschen Rassisten gerettet. Gute Reise!

  11. Deutschland wird verdummen und in seiner Inzucht Gender Wahn untergehen. Danke Merkel, hoch Lebe sie die politischen Transformer.

  12. @ Eurabier 13. Juli 2017 at 16:00
    Eigene Badezeiten für MohammedanerInnen sind aber nicht diskriminierend sondern dienen der „Integration“

    Exakt das sagte eine Muslima der Lokalzeitung in einem Interview welche als Sozialpädagogin bei der Stadt angestellt ist. Welche Stadt kann ich leider hier nicht schreiben, dann wäre meine Anonymität weg.

  13. grüne Bildungsexpertin? Wie soll das gehen? Entweder grün oder Bildung.
    Ansonsten eben typisch Berlin, wo der Schwachsinn seinen Hauptwohnsitz hat.

  14. #deris

    Wenn man sich diesen ganzen IRRSINN ansieht, muss man das wohl so sehen…….aber der Schlaf-Michel schnarcht weier vor sich hin, solange nicht die eigene Hütte, und nicht das eigene Auto in Flammen steht…………

  15. #Total

    Auch gelb und rot und violett und rosarot machen LINKSGRÜNE und VOLKSFEINDLI’C’HE und VOLKSSCHÄDLICHE „Politik“…………In diesem Failed State gibt es nichts anderes mehr………

  16. „In Berlin will man jetzt die stillgelegte Schöneberger Teske-Schule in eine überregionale Zentraleinrichtung für schwer, oder meist gar nicht integrierbare junge „Flüchtlinge“, also faktisch alle MUFL, umwandeln.“

    Berlin Schöneberg (Schöneberg-Nord gilt als eine von 23 Berliner No-Go-Areas) ist natürlich genau der richtige und kunterbunte Ort für nicht integrierbare Moslems 😀
    http://www.bz-berlin.de/tatort/immer-mehr-kriminalitaet-im-schoeneberger-fugger-kiez

  17. ach ja

    Einst setzte ich elektrische Berufsbildung
    in Nigeria und in Indonesien in kraft.

    man muss die grenzen akzeptieren

  18. Blöd Online stellt uns das neue Trikot der „Mannschaft “ vor !!
    SCHWARZ -ROT -GOLD WAR MAL !!

    Gugst du hier :
    Früher ,
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/deuschland-1990-46414760-52537270/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

    Heute :
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/das-neue-trikot-der-deutschen-nationalmannschaft-200450218-52537250/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

    Im Gegensatz zu den vergangenen Trikots der Nationalmannschaft kommt das neue Shirt ohne rote und goldene Farbelemente aus. Es ist schlicht in weiß gehalten, mit schwarzen Querstreifen.
    Vom Design her ist es an das WM-Trikot 1990 angelehnt. Die Änderung: Die Elemente auf Brusthöhe sind nun nicht mehr bunt, sondern lediglich schwarz. Laut Funke-Mediengruppe sollen diese teilweise grau schimmern.
    SO WIRD NATIONALSTOLZ ABERZOGEN !!

  19. Die Bundesrepublik, das ist ein geiler Staat
    Hier kann jederman tun und lassen, was er mag
    Das wirkt wie Magnet auf den Abschaum aus allerherren Länder
    Und alle kommen sie her, die armen, verfolgten Rauschgift-Händler

    Die BRD ist ein Irrenhaus und in Berlin da ist die Zentrale
    Das Zauberwort „Asyl“ Heißt hier soviel wie „Sesam öffne dich“
    Denn mit unser’m Geld sind die in Berlin schwer großzügig
    Und werden die Gäste frech, dann nennt man das Mentalität
    Der Blöde ist dann mal wieder der dumme Deutsche, der das nicht versteht

  20. Das wird nach 100 Generationen nicht klappen! Der IQ von Afrikanern ist – genetisch bedingt – deutlich niedriger als zB der von Bio-Deutschen.
    Das hat nichts mit Rassismus zu tun, sondern mit wissenschaftlich seriös belegten FAKTEN.

  21. Kaum haben diese Freaks im RRG Senat mal einen lichten Moment zwischen mittags joint und Feierabend Bier werden sie schon von ihren linken Kumpels fertig gemacht 🙂

  22. hier in BW überall zusätzliche (private, geförderte Nachhilfe-) Schulen, ganze Ladenketten werden dazu umfunktioniert. Davor tummelt sich das inzwischen übliche Klientel a la : isch mach disch Messa

    Die Bildungsmisere ist ja wie alles andere eingefädelt. Alle Steine, die man in den Weg legen kann, um jedwede Entwicklung zu bremsen, werden angekarrt.

    „Deutschland verrecke“ ist das heimliche Motto der Blockparteien.

  23. Für die meisten Lehrerinnen bedeutet das Scharia in allen Facetten……………………da werden noch viel mehr direkt in der Psychiatrie landen…………..

  24. Keiner provoziert die Linken wie Trump. Der ist schon wieder im Oval Office am beten. Immer wieder betet Trump medienwirksam mit Christen und Juden im Weissen Haus. Und in Polen hat er gar folgende Schlussworte verkündet: Der Westen werde niemals gebrochen und unsere Werte werden immer prevail/herrschen. Unsere Leute werden aufblühen und unsere Zivilisation wird triumphieren.
    http://www.breitbart.com/big-government/2017/07/12/evangelical-leaders-pray-over-trump-oval-office/

  25. Es sind keine Flüchtlinge. Flüchtlinge gehen in ihre Heimat zurück ! Grauhaarige MUFLs mit Halbglatze UMGEHEND zurück zur Mutti.
    „Familienzusammenführung“ im Heimatland. Gute Reise und Tschüss !

  26. Und Hier das nächste Ärgernis!

    Angeblich will der Journalist Andreas Scheffel bei den G20 Ausschreitungen auch 70 Rechtsradikale ausgemacht haben. Sie sollen auch durch rechte Parolen und Rufe wie bei Pegidademos vernommen haben und das im schwarzen Block.

    Also es ist nur schwer vorzustellen dass einer mitten im schwarzen Block Parolen lauthals von sich gibt, die der rechten Szene,b.z.w. Pegida angehören.Er müsste sich sonst mit massiven Bedrohungen rechnen.
    Nur dieser „Journalist“ will sie gemerkt haben und dabei bis zu 70 Personen erkannt haben.

    Gefunden auf dem Videotext des SWR-TV Seite 121. Im gleichen Sender soll es dazu um 20:15 bei Zur Sache in BW näher darauf eingegangen werden.

    Obwohl ich diese Verlogenheit schon erwartet habe,könnte man vor Wut platzen.

  27. solange auch nur ein deutsches Kind aus geordneten Verhältnissen während der Schulzeit kein ordentlich vernünftiges Pausenbrot hat, über Monate stets die gleichen Klamotten tragen muß, oder mit gebrauchten Schulbüchern und Materialien der älteren Kinder der Vorklasse arbeiten muß, sich etwa keine Nachhilfestunden , extra finanzierte Hobbys im Sport od. Musik leisten kann, in den Ferien sich kein Kino, Museum od. Zoobesuch ermöglichen oder mal ins Ferienlager fahren kann, oder kein Kleingeld für das Hallen oder Freibad übrig hat, ist mir die angebliche Diskriminierung von fremdländischen Mufels hier im Land völlig egal

  28. Schicken die Allerbestmenschen ihre Kinder, sofern sie denn welche haben, auch mit den MUFLs zur Schule?

  29. war ja klar, dass sowas kommt, man hatte im Vorfeld schon in den „Nachrichten“ den Begriff „Links“ weitgehend vermieden, gleichzeitig aber „rechts“ so oft wie möglich erwähnt.

  30. alles gute Nachrichten.
    Vor der Wahl nochmal richtig sausen und brausen
    bis die komplette Wunschtraumideologie in sich zusammenkracht, Stück für Stück

  31. Im Grunde hilft nur noch beten. Gegen soviel Dummheit und Verkommenheit sind selbst die Götter machtlos, hat mal irgend ein weiser Mann gesagt.
    Bleibt nur zu hoffen, daß die Gebete vom Christengott erhört werden !

  32. Hier entfalten sich die erbarmungslosen Dogmatiker. Es wird gemacht, was die üble Ideologie vorgibt und nicht das, was helfen würde. Diese Gesellschaft, die sich ihren Weg von ein paar irren Dogmatikern vorgeben läßt, die kann man echt vergessen. Sie läßt sich wie ein dummes Schaf in die dunkelsten Irrungen und Wirrungen geleiten.

  33. @ Marie-Belen
    Korrekter Terminus wäre „Sonderschulen“…natürlich abgrenzend im Sinne einer Bildungselite…Gynäkologie, Handy daddeln und Abklopfen unseres Sozialsystems auf Schwachstellen bezüglich maximaler Leistungserschleichung als Leistungskurse…

  34. Sehr geehrter Eurabier!

    Genau das ist es!
    Es gibt in der Politik nur noch inkonsistentes politisches Handeln.
    Die historisch-politische Bildung der Politiker ist grottenschlecht und gemeinsames Denken in Hinblick auf die autochthone Bevölkerung ist nicht mehr möglich und/oder nicht mehr gewollt!

    Die Muffls unterstützt man nur durch eigene Schulklassen. Es muss erst Grundbildung erfolgen!
    Wenn man sie sofort in normale Schulklassen steckt, sind sie überfordert, weil sie in einem anderen Kulturland sowieso überfordert sind.

  35. Stakkato:

    Haben im hochentwickelten Deutschland – das nach langer Erfahrung, seit Jahrhunderten von der angeborenen Fiesheit von Schülern gelernt hat – hochentwickelte Sonderschulen = Förderschulen – geschaffen, damit das auch „andere“ ohne Piesacken lernen. Kommt die UN angedödelt, motzt was dezidiert rum in Richtung 3. Welt und barbarische Neger- und Islamstaaten – und schwuppdiwupp, knallt ausgerechnet das an der Bildungskette mal ganz oben befindliche Deutschland seine bewährten Sonderschulen in den Orkus, um mal wieder, wie auch immer, Behinderte der ganz normalen (ja,die kann man nicht wegtrainieren!) Gemeinheit der Menschenzwerge, also den erbarmungslosen Kindern ausszusetzen. und vor allem, sich dem islamisch-afrikanischen Niveau unter der Teppichkante anzunähern.

    DAS ist „Inklusion“. Wer sich den UN-Text von 2006 in der Vorgabe angucken will, in der er automatisch und zwangsweise in nationales Recht transformiert wurde, der Grundlage dieses deutschen Irrsinns ist – der noch nicht einmal von der UN verlangt wurde- findet ihn hier:

    http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/fileadmin/user_upload/PDF-Dateien/Pakte_Konventionen/CRPD_behindertenrechtskonvention/crpd_b_de.pdf

  36. Die MUFLS sollten bis zur Abschiebung in die Baumschule gehen.
    Schon wegen der Heimatgefühle! 🙂

  37. Diese Umstände scheinen für die Entscheidungsträger doch gar nicht zu existieren. Das wird komplett ausgeblendet. Deutschland geht es gut. Das macht wütend. Für unsere eigenen Kinder und Jugendlichen ist kein Geld zur Förderung und Unterstützung da. Eine Schande. Darin zu investieren wäre, allein rein rechnerisch, wesentlich sinnvoller und effektiver. Und das hätte schon längst der Fall seien müssen! Deutsche Kinder sind nicht automatisch dumm, nur weil sie aus ärmlichen Verhältnissen kommen. Sie haben aber nicht geringste Chance, wo bleibt da die Gutmenschenmentalität ?

  38. Privatschulen werden einen Boom erleben, da die gutsituierten, linksbunten Salonbolschewisten ihre Blagen nicht mehr auf die öffentlichen Schulen schicken werden.

  39. LWas solls in Berlin können ja auch die normalen Schüler nicht richtig Lesen , Schreiben und Rechnen da versauen die Mufls die Statistik auch nicht mehr.Die bekommen eh bessere Noten wegen Rassismus oder ich weiß wo dein Haus wohnt.

  40. Die Friseurin aus Herzberg, die den Halsschnitt ihres Schützlings erlebt und überlebt hat äussert sich über die
    allmähliche Verwandlung des Vorzeigemigranten. Man sollte Jedem, bevor er sich entschliesst, so ein persönliches Risiko einzugehen, erst einmal Islamaufklärung zukommen lassen und dann soll die Person entscheiden, ob sie das Abenteuer Integration von orientalisch geprägten unbekannten Männern wirklich versuchen möchte:
    http://www.lr-online.de/regionen/elbe-elster/herzberg/Es-gab-fuer-mich-keine-Anzeichen;art1056,6087875

  41. Juhu zu den Facetten von Schwarz, die der schwarze Block trägt, kommen nun ganz neue aufregende nahöstliche hinzu. So viel buntes und vielfältiges Schwarz !

  42. Diskriminierend ist, was in diesem Land denen zugemutet wird, die schon länger hier leben. Aber da das Niveau in DE ohnehin sehr weit unten angesiedelt ist, wird der IQ in dieser Generation schon halbiert. Ein voller Erfolg für die Globalisierer

  43. …oder sich gleich den Privat-Imam in die „früher-mal-14er-WG“ Jugendstil-Villa kommen lassen…ein Zurück gab es nie, gibt es nicht und wird es auch nie geben…

  44. OT

    @Chevrolet: Nur am Rande: TRA. Die Gemeinde verbot 2012 Grillen auf dem Grünstrand, weil daraufhin ganz Islamien sich dort breit machte. Gelernt hat man nix aus der Invasion und anschließenden Zivilisation: Weil die erfreuliche, entspannte, moslemfreie Zivilisation in den 5 Jahren zwischen ’12 und ’17 der Stadt zu Kopfe stiegen, geht jetzt der ganze Mist von vorne los:

    http://travemuende-aktuell.de/artikel/21902-Grillverbot-auf-Travemuender-Gruenstrand-aufgehoben.html

  45. Es wird nie und nimmer nicht klappen! Die ziehen das Bildungsniveau so runter, dass in wenigen Jahren auch die Kinder und Enkel der „Schon- länger- hier Lebenden“ nichts mehr können. Wer es sich leisten kann, schickt seine Kinder doch schon jetzt (verständlicherweise) auf Privatschulen, was aber auch innerhalb der (deutschstämmigen) Jugendlichen eine soziokulturelle Spaltung hervorrufen wird.

  46. Bauer lässt Achtjährigen zu Tode schleifen

    Schrecklich Geschichte, die sich in Nordpakistan zugetragen hat: Ein Bauer hat einen achtjährigen Jungen an einen Esel gebunden, der das Kind dann zu Tode geschleift hat. Der Mann aus dem Abbottabad-Bezirk habe entdeckt, dass ein fremder Esel auf seinem Land graste, sagte der Polizeichef von Lora. Als drei kleine Jungen kamen, um das Tier zu holen, habe er sich einen geschnappt und beide Arme des Kindes um den Hals des Tieres festgebunden. Dann habe er den Esel zum Galopp angetrieben. Der Bauer sei des Mordes angeklagt worden.

  47. Bei GALILEO kam gestern Abend ein langer Beitrag über diese Firma und ihre 2 Gründer. Es wurde auch erwähnt, dass sie sich „sozial engagieren „. Ich habe das überzuckerte Produkt sowieso noch nie gekauft und es gibt nun für mich erst recht keinen Grund, dies jemals zu tun.

  48. Bildungstechnisch rollt eine Katastrophe auf uns zu: „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann.
    ➡ Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    Als im Jahr 1685 der Kurfürst Friedrich Wilhelm die verfolgten Hugenotten nach Preußen rief, fällte er damit eine weise Entscheidung: Über Jahrhunderte hinweg lässt sich ein positiver Einfluss der protestantischen Flüchtlinge erkennen. So waren die Humboldt-Brüder entscheidend an der Entwicklung der hiesigen Wissenschaft beteiligt. In Städten war die ökonomische Produktivität umso höher, je mehr Hugenotten in ihnen lebten. Zu diesen Einwanderern zählte übrigens die Familie de Maizière.

    Die Hugenotten brachten Kompetenzen und Einstellungen mit. Der Humankapitalansatz wendet diese Sichtweise auf Länder an: Je besser das Humankapital ist, desto mehr Wohlstand und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Innovation, Gleichberechtigung und sozialen Frieden gibt es.

    Wie ist vor diesem Hintergrund die jüngste deutsche Migrationspolitik zu bewerten? Seit Jahren und in den letzten Monaten verstärkt kommen viele Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika. Die Mehrheit von ihnen weist kein hohes Qualifikationsprofil auf: In internationalen Schulstudien liegen die mittleren Resultate dieser Länder bei 400 Punkten, das sind mehr als 110 Punkte weniger als in den USA oder Deutschland, was in etwa drei Schuljahren Kompetenzunterschied entspricht. Noch größer ist die Lücke in Afrika mit in etwa viereinhalb Schuljahren. Schulleistungsstudien in Europa zeigen für Migrantenkinder, verglichen mit den Herkunftsländern, etwas günstigere Ergebnisse. Allerdings beträgt der Unterschied weiterhin mehrere Schuljahre.

    ➡ Selbst in einer Elitegruppe, Ingenieurstudenten aus den Golfstaaten, ist ein großer Unterschied erkennbar: Deren Kompetenzen liegen um zwei bis vier Schuljahre hinter denen vergleichbarer deutscher Ingenieurstudenten. Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie:
    ➡ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.
    Selbstverständlich bestehen für Migranten Entwicklungsmöglichkeiten, aber wie die Erfahrungen mit vergangenen europäischen Schülergenerationen zeigen, sind sie begrenzt. Das oft angeführte Sprachproblem ist nur ein sekundäres, viel gravierender und folgenreicher sind grundlegende Kompetenzschwächen. In der Schule werden diese Migranten im Schnitt schwächere Leistungen zeigen und seltener hohe Abschlüsse erreichen.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspruch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

  49. Leichte Sprache für Moslems:

    – Gleichbehandlung: „Diskriminiiiiiirung!“
    – Bevorzugsbehandlung: „Raaaaassssissssmsussss!“
    – Normalbehandlung: „Diskriminiiiiiirung! Raaaaassssissssmsussss!“
    – Extra-Förderung: „Raaaaassssissssmsussss!“
    – Alls außer Islam/Scharia: „Diskriminiiiiiirung! Raaaaassssissssmsussss!“
    – Islam/Scharia: „Diskriminiiiiiirung! Raaaaassssissssmsussss!“
    etc.

  50. Gerade wieder auf N24 :

    „Friedman schaut hin: verlieren wir Europa?“

    AfD Bashing vom Übelsten, ohne argumentative Hintergründe, es sei alles Lüge, dann Wilders, LePen, alles nur Lügner, jetzt fragt Friedman den Altmeier … Irgendein linker Schwafelmann mit Europafahne auf der Straße darf seine Hetze abspielen.
    Alle linken Doofnasen sollen wohl den friedmanischen Begriff von Ausgewogenheit untermauern. Der Schund ist so aufgemacht, als handele es sich um eine Reportage mit kontroversen Positionen.
    Lächerlich.
    Es kommen NUR LINKE zu Wort, zT ohne Namensnennung.

    ÜBEL ÜBEL ÜBEL ÜBEL
    U N E R T R Ä G L I C H

  51. Diese Menschen sind keine Bürger Deutschlands und werden es auch nie sein.
    Wenn es Krieg gibt, dann ist das kein Bürgerkrieg, sondern ein Verteidigungskrieg der Deutschen gegen die Invasoren.

  52. Gegen Rassismus und Diskriminierung engagieren sich folgende Gruppen:

    1. „Aufstehen gegen Rassismus“
    2. Aidshilfe Köln e.V.
    3. Aktion Neue Nachbarn – Flüchtlingshilfe im Stadtdekanat Köln
    4. AMNESTY INTERNATIONAL Bezirk Köln
    5. Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Mittelrhein e.V.
    6. Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der Köln SPD (AfA Köln)
    7. Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Köln (ASF Köln)
    8. Arsch Huh e.V.
    9. AWO Kreisverband Köln e.V.
    10. Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V.
    11. Bündnis „Schäl Sick gegen Rassismus“
    12. Bündnis 90/Die GRÜNEN Köln
    13. Bürgerzentrum Alte Feuerwache e.V.
    14. Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V.
    15. Caritasverband Köln
    16. CDU Köln
    17. Centrum Schwule Geschichte e.V.
    18. CollgneAlliance – Gesellschaft zur Förderung der Städtepartnerschaften der Stadt Köln e.V.
    19. Delbrücker gegen Rechts
    20. Der andere Buchladen GmbH
    21. Der Paritätische NRW Kreisgruppe Köln
    22. Deutscher Beamtenbund, Kreisverband Köln
    23. Deutscher Gewerkschaftsbund, Stadtverband Köln
    24. Deutsch-Israelische Gesellschaft Arbeitsgemeinschaft Köln
    25. DFG-VK Köln
    26. DGB Jugend Köln
    27. DIDF Bundesvorstand
    28. Die Linke, Kreisverband Köln
    29. Ev. Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
    30. Evangelischer Kirchenverband Köln und Region
    31. FDP Köln
    32. Förderkreis Hochbunker k101 e.V.
    33. Friedensbildungswerk Köln
    34. Gewerkschaft NGG
    35. Hochschule für Musik und Tanz
    36. IG BCE Bezirk Köln-Bonn
    37. IG Keupstraße
    38. IG Metall Köln-Leverkusen
    39. Initiative Willkommen in der Moselstraße
    40. Integrationsrat der Stadt Köln
    41. Jusos Köln
    42. KAB – Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Stadtverband Köln
    43. Katholikenausschuss Köln
    44. Katholische Jugendagentur Köln gGmbH
    45. Klubkomm-Verband Kölner Clubs und Veranstalter e.V.
    46. KLuST e.V.
    47. Köln SPD
    48. Kölner Appell gegen Rassismus e.V.
    49. Kölner CSD-Demonstration
    50. Kölner Flüchtlingsrat
    51. Kölner Initiative freies Theater
    52. Kölner Jugendring
    53. Kölner Künstler Theater
    54. Kölner Runder Tisch für Integration
    55. Kölner Theaterkonferenz
    56. Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.
    57. Landesintegrationsrat
    58. Loss mer singe e.V.
    59. LSVD NRW e.V. Lesben- und Schwulenverband NRW
    60. Melanchthon Akademie Köln
    61. Piratenpartei Köln
    62. Pro Familia
    63. Radioclub Böcklerplatz
    64. Rat der Religionen
    65. Rom e.V.
    66. Rubicon. e.V.
    67. Ruderverein Rodenkirchen
    68. Schauspiel Köln
    69. SKM – Sozialdienst Katholischer Männer e.V. Köln
    70. Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln
    71. SPDqueer Köln
    72. SWAF – Start with a friend
    73. ver.di Arbeitskreis Antifaschismus – Antidiskriminierung
    74. Ver.di Bezirk Köln
    75. ver.di Vertrauensleute der Uniklinik Köln
    76. Verein EL-DE-Haus e.V. – Förderverein des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln
    77. Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Köln-Corinto/El Realejo
    78. Verein zur Förderung des politischen Kabaretts e.V.
    79. VVN-BdA Köln
    80. ZAKO – Zentraler Arbeitskreis Offensiv gegen Rassismus und Rechtsextremismus (Ver.di Bundesverwaltung)
    81. ZAMUS – Kölner Gesellschaft für Alte Musik e.V.
    82. Zentrum für islamische Frauenforschung und Frauenförderung

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/110278-afd5000

    https://www.youtube.com/watch?v=g1vP5-VoWWU

  53. „dass der mittlere IQ der Zuwanderer aus der Türkei nur bei 85 liegt“

    In Migrantenmilieus sind die Durchschnitts-IQ niedriger als bei den Deutschen –

    Die Forderungen von Unionspolitikern nach einem Intelligenztest für Zuwanderer sind auf breite Ablehnung gestoßen.

    Doofe sollen draußen bleiben: Unionspolitiker plädieren dafür, dass Zuwanderer einen Intelligenztest machen.

    Integration: Sind Muslime dümmer?

    Wissenschaftlich nachgewiesen ist der niedrige Länder-IQ afrikanischer Staaten.

    Netzfundstücke

  54. „Grüne Bildungsexpertin“!Der war gut!Was war doch gleich ein Paradoxon?

  55. Es ist der größte Schwachsinn bildungsferne, normalbegabte und hochbegabte in eine Schulklasse zu nehmen, das weiß ich aus Erfahrung! Es kommt dabei dazu, dass das allgemeine Niveau sinkt, weil der Lehrer/Lehrausbilder sich mehr um die Schwachen kümmern muss, Begabte unterfordert werden. Lernschwache geben bei gemischten Klassen schneller auf, Unterforderte müssen dann Zusatzaufgaben machen, der Klassenleiter hat Stress, es ist immer unruhig bei solchen Konstellationen. Unterschiedlich Begabte in verschiedene Klassen zu stecken bringt wesentlich mehr für alle Beteiligten. DAS IST EIN FAKT und wer was anderes sagt, ist total dämlich und ignorant!!! Ich habe lange genug in Lehrklassen vorne gestanden. (Inklusion ist eine dämliche Erfindung, dadurch spart der Staat Lehrer, am Ende leidet die Ausbildung.)
    Unterschiedlich begabte voneinander zu trennen ist nicht rassistisch, sondern eine logische Notwendigkeit !!!
    ——————————
    „Die grüne Bildungsexpertin Stefanie Remlinger nannte den Plan „Wahnsinn“. Der Flüchtlingsrat spricht von einer „Apartheidsschule mit pädagogischem Substandard“.
    ———————
    Diese fremdgesteuerte „Bildungsexpertin“ gehört sofort gefeuert, denn für irgendwelche ideologisch motivierten Experimente entgegen der bewährten Bildungsstandards in Deutschland gibt es weder eine Notwendigkeit noch eine sinnvolle Begründung.

  56. KORREKTUREN & ERGÄNZUNGEN
    Und dann sind da noch die minderjährigen unbegleiteten „Flüchtlinge“ (MUFL), also angebliche Kinder* und Jugendliche*, die von ihren Sippen auf den Weg ins gelobte Land geschickt wurden.

    *Ihr Alter steht in den Sternen, also zw. 14 u. 34J. Faktisch alle Alleinreisenden sind männlich, weil

    1. Mädchen, islamische schon gar nicht, nicht alleine reisen können/dürfen.
    2. Muslimat mit 14 oft schon verkauft, d.h. zwangsverheiratet, ggf. schwanger sind.
    3. Ausnahmen bei synkretistischen Negern u. Zigeunern, diese schicken auch Mädchen los. Neger ihre überzähligen Mädchen gerne in die Prostitution…; der vorgereiste Lude (Bruder, Cousin oder Onkel) erwartet sie schon.
    http://www.caritas-magdeburg.de/shared_data/forms_layout/dicvmag/408081_Goldene_Taube_069.jpg
    …dieses Negermädchen, mit Leopardenhidschab, wurde daher auch ständig vor die Kameras der Welt geschubst:
    http://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/324445572/1.3317471/article_multimedia_overview/bundespraesident-joachim-gauck.jpg
    Und ob diese Islamgöre mit Cousin(Ehemann) oder Bruder reiste, verraten uns die recherchefaulen Medien eh nicht. Hauptsache der Schein (be-)trügt.

  57. Es ist schon lange Buergerkrieg, nur kriegen die die-schon-laenger-hier-leben das einfach gar nicht mit.

  58. Es gibt eine Korrelation zwischen Bildungsqualität und Islam.
    Je deutlicher der Einfluss des Islam, desto niedriger die Bildung bzw. größer ist das Analphabetentum. (siehe Afrika)

  59. P.S.: Auch in Italien gilt: „Das Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden.“ (Özoguz)

  60. #volta

    Wir werden uns dann also mit Messer und Gabel, sowie mit dem Staubwedel gegen die Invasoren „verteidigen“ müssen…;-)

  61. Selbsthilfegruppe 13. Juli 2017 at 18:11
    P.S.: Auch in Italien gilt: „Das Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden.“ (Özoguz)

    Das kann die Alte aber vergessen und nach der BTW ist für die Schluss!!! Und dann wird hoffentlich gegen sie und andere verhandelt!

  62. Tatort Hamburger Innenstadt: In den Morgenstunden wird eine junge Frau Opfer einer brutalen Sex-Attacke. Gegenüber der Polizei kann sie den Mann genau beschreiben. Die Fahndung läuft auf Hochtouren.

    „Der Täter stieß die 22-Jährige zu Boden und nahm sexuelle Handlungen an der Geschädigten vor“, beschreibt eine Polizeisprecherin am Mittwoch das folgende Geschehen. Doch das Opfer wehrt sich, schreit, haut, beißt – mit Erfolg: Der Peiniger lässt plötzlich von ihr ab und flieht in Richtung Hauptbahnhof. Er soll nach Angaben der Frau etwa 1,75 Meter groß und etwa 20 bis 30 Jahre alt sein – und zudem über ein „südländisches Erscheinungsbild“ verfügen.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article166627731/Nahe-der-Moenckebergstrasse-faellt-er-ueber-die-22-Jaehrige-her.html

  63. Er hat sich geirrt. Es waren nicht nur 70 Rechtsradikale, sondern zu 100% Rechtsradikale die sich nur als Linke verkleidet haben.

  64. Man weiß ja, daß viele „Herrschaften“ der Grünen und Linken, die es – aus unerklärlichen Gründen – in den Bundestag geschafft habe, entweder NIX studiert und gelernt, oder noch weniger als NIX je gearbeitet haben……..die haben sich vielmehr alle schon früh auf die „Verbesserung der Welt“ spezialisiet……………mit (ABGRUND-)tiefem „Spezialwissen“……..;-)

  65. So „arbeiten“ die öffentlich-rechtlichen auch, erst gestern bei ARTE zu besichtigen, bei einer üblen HETZkampagne auf unterstem Niveau gegen die Identitären………..

  66. ‚LORBAS

    Bei Afrikaner aus der Sahel-Zone sogar nur bei 65 %………………..was das heißt braucht man wohl keinem zu erklären………….außer Fatima Roth, der Intellektuellen Tod…….;-)

  67. Eine Liste, die einem die Tränen in die Augen treibt. Vor entsetzem Lachen und lachendem Entsetzen. Doppelplusungut.

    „Das Narrenschiff“ aus der Carmina Burana, um 1200, ist hier exemplarisch. Schade, daß ich gerade nix finde, um diese geniale Sequenz von Ponelle zu verlinken. Halt, doch, hier ist sie! Ab 28:30:

    https://www.youtube.com/watch?v=Gj-tBVq61as

  68. Sammelabschiebungen statt Deutschkurse, als – weltbeste- „Integrationsmaßnahme“………..;-)

    Das ist doch alles unfassbar oder? Wenn die sich weigern, die Kurse zu besuchen und ernsthaft Deutsch zu lernen, dann sollte man denen auf der Stelle die Koffer packen, und sie an die österreichische Grenze verfrachten……oder an die schweizer Grenze……..

  69. Schon bald wird man sehen das die Saat nicht aufgeht. Man kann nicht erwarten das diese inzuchtösen ,debilen Stubben irgendwas kapieren. Ich frage mich sowieso was das soll. Diese Vögel gehören hinter Gitter in ein Lager. Da können sie dann bleiben bis sich die Situation in ihrem Herkunftsland wieder beruhigt hat. Dann ist auch der eigentliche Gedanke des Asyls erfüllt. Mit Asyl ist kaum gemeint das die Asylanten sich hier festsetzen sollen. Asyl heisst, das die Leute geschützt sind vor der Gefahr die in ihren Heimatländern angeblich besteht. Asyl bedeutet nicht per se, das sich hier alle Türen und Tore öffnen. Sowohl in wirtschaftlicher als auch aus der Sicht eines dauerhaften Aufenthaltes. Raus mit diesen Menschen. Die haben hier nichts verloren. Gar nichts.

  70. Diese dreckigen Bastarde kennen keine Skrupel…………das sind keine Menschen, sondern TIERE……….

  71. WENN sie diese arme Frau einsperren, dann…………………………gibt es ÄRGER!

  72. Er habe in letzter Zeit zuviel über Gott gesprochen. er meinte sicherlich seinen Mondgott Allah.

    Die Frisörin rafft nichts, weil

    1. die Medien den Islam schönlügen
    2. die Politiker den Islam schönlügen
    3. die Kirchen den Islam schönlügen
    4. die Moslems den Islam schönlügen

    Weil die Frisörin garantiert noch nie was über die islamische Taqiyya-Pflicht im Koran, also Arab-Allahs direkte Offenbarung, hörte.

    Der Koran befiehlt Taqiyya; Freundschaft den Kafirun(alle, die nicht an Allah u. Mohammed glauben) vorzuheucheln.

    DER klass. Taqiyyavers ist 3,28
    „Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft (mehr) mit Allah. Anders ist es, wenn ihr euch vor ihnen wirklich fürchtet. (In diesem Fall seid ihr entschuldigt.)“

    Als der Syrer Mohammad Hussain Rashwani merkte, er brauche sich vor der Frisörmeisterin Ilona Fugmann u. ihrem Mann, der Arbeitsagentur, den Kunden, der deutschen Polizei u. Justiz nicht zu fürchten, ließ er sein islamisches Herrenmenschengebaren heraus u. lebte wieder seine Segregationspflicht „wala & bara“, u.a. nach Sure 9:

    WALA & BARA
    FREUNDSCHAFT & LOSSAGUNG

    WALA: Freundschaft, Hilfe, Unterstützung, Loyalität, Wohlwollen, Treue nur zu Moslems
    BARA: Trennung, Meidung, Ausschluß, Ablehnung, Haß, Feindschaft gegenüber allen anderen.

  73. OT: Prozess gegen einen kulturellen Bereicherer in Hannover

    @Puschkin:
    Beim Lesen des Berichts stiegen mir Tränen in die Augen angesichts des Leids, welches das Opfer durchlitten hat, gleichzeitig empfinde ich unbändige Wut wegen der Zustände in Deutschland.
    Und auch ich befürchte, dass es einen Richter geben wird, der feige, völlig empathielos und unfähig ist, ein adäquates Urteil zu fällen.

  74. Zukunft Deutschland mit C+DU/S*PD/FDP/LINKE/GRÖÖNinnen – so sieht sie aus, in 10 Jahren sind 80-85% „Mädels“ mit Kopfwindel jedenfalls in Duisburg, Kölle, Stuttgart, Berlin, München… Dank GRöKaZ.

    Fürchterliche Aussichten!

  75. Man kann – und MUSS – das Ganze auch so sehen: Die Berliner haben die PEST gewählt! Jetzt müssen sie mit der PEST leben!

  76. Schade, daß man die linken und grünen “ Bildungsexperten “ nicht selbst unterrichten lassen kann. Denn die würden den Mufls Gesinnung statt Wissen vermitteln.

    Ansonsten gilt für normale Mufl-Pädagogen :

    Taser, Pfefferspray und Schlagstock als „Lernhilfen “ !

  77. Das ist so irre! Die rot-grünen Deppen haben wohl jetzt in jedem Kaff Zentralräte für Verblödung installiert. Grauenhaft! Regenbogen- und Refugees Welcome Fahnen ersetzen die totalitären Hammer-und-Sichel Fahnen.

  78. Warum schwenken sie nicht die grüne Fahne des Prophäten der Sprenggläubigen?

  79. Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode.
    William Shakespeare

  80. Schade um das schöne Süd-Tirol. Da kann man dann wohl bald auch nicht mehr hinfahren. Neecher und Bückbeter kann ich auch bei uns „geniessen“.

  81. MUFL?
    Ist das nicht Erwachsenenbildung?

    Ach deshalb. Sonst würden die Bürger schnell „merkeln“, daß es Betrug auch von staatlicher Seite ist. Das alter der meisten stimmt nie im leben.

    Aber Handwurzelknochenuntersuchung für jeden Mufl?
    Niemals! Rassismus!
    Man sieht. Die Asylindustrie wird am laufen gehalten und er Bürger zahlt

  82. Aba hallo – die Racker sind doch „wertvoller als Gold“! Sagt jedenfalls der Maddin Chulz.

  83. Man könnte ALLE in die gut alte, wie man sieht unverzichtbare, Sonderschule packen!

    Die schwierigen Indigenen sowie die problematischen Gäste! Das wäre dann für unsere motivierten besonders begabten Pädagogen eine spezielle „Herausforderung“, wo sie einmal zeigen können was sie drauf haben, was sie gelernt haben, was sie können!! Da können sie dann ihren PÄDAGOGEN-MASTER machen!

  84. Ich hoffe,daß die Berliner,mit noch mehr abstrusem Gedankengut bereichert und beglückt werden.
    Naja,was solls,Berlin ist eh Oberpleite und wird niemals mehr regierbar sein,dafür ist das Kind schon zu tief in den Brunnen gefallen.
    Der Berliner kann ruhigen Gewissens sagen,
    „Lasst uns tanzend und feiernd in den Untergang gehen“.
    Sind Berlin und Hamburg eigentlich Partnerstädte?
    Ausser einem Flußverlauf unterscheiden sich beide doch nicht mehr.
    Überall das gleiche Bild,wenn die Rot/Grünen Socken,ihr versifftes Gedankengut ,durch zu setzen vermögen.
    Das ehemalige Deutsche Land der Dichter und Denker ist zu einem Land der Schwurbler und Phantasten geworden,die alle mal zum Arzt müssten.

  85. „…Eigene Schulklassen für bildungsferne MUFL sind diskriminierend…..“
    ————————————————————————————-
    Ja klar, das wäre ja schlimmer wie Apartheid und so….. Und abgesehen davon würde der DEUTSCHE schon wieder an der Rampe sitzen und Selektion betreiben und so…. GehtGarNich, da kommt einem ja direkt Auschwitz in‘ Kopp… GehtGarNich !!!!!

    Und, man stelle sich vor die „Gläubigen“ müssten sich gegenseitig beschimpfen, beschpucken, beklauen etc.; wo doch soviel Kufar_innen-Opfa da sind, an denen man sich weiden kann. Und schließlich hat der Terrorgötze älä den „Auserwählten“ das alles versprochen, und die Mutti aller „Gläubig_innen“ hat auch ausdrücklich zur Party geladen… Oder ?

    Es ist noch Suppe da, es ist noch Suppe da…..
    Schlaf Michel schlaf, der Hammel holt die Schaf…….

    Üüüüüääääääälps, Eimer voll, ‚geh mal leeren…..

  86. Moslemhorden und kriminalitätserfahrene Afrikaner raus aus den Kulturlandschaften und schönsten europäischen Ländern wie Tirol !

    In Duisburg ist wohl eh nicht mehr viel kaputt zu machen, dort, wo Tradition und Kultur noch existieren aber schon.
    Es nervt allein schon, wenn man sieht, dass ganze Altstadtviertel mit komplett sanierten Fachwerkhäusern gänzlich von Türken besiedelt, eingenommen, beschlagnahmt wurden. Da ist dann eben jetzt Istanbul St its best. Die Scheiß Kulturrelativisten finden das natürlich vollkommen in Ordnung.
    Und das in den kleinsten Städten.

  87. Hier werden deutsche Kinder , nein alles was deutsch ist diskriminiert, basta.
    Bei den linkskranken Mutanten ist Gerechtigkeit erst hergestellt, wenn Einheimische am Boden kriechen und „danke“ röcheln.
    Gesindel, elendes.

  88. So so….
    Die TGK- „Gesamtschule“ ist also eine „Unesco-Projektschule“.
    http://tkg-duisburg.de/?page_id=1203

    Da wird einem so einiges klar; „HumaniSSmus“- verseucht bis ins Mark !!!
    Eine „HumaniSStische“- Gehirnwäsche_“Schule“.
    http://www.unesco.de/bildung/ups.html

    -Transhumanismus-
    „Demokratischer Transhumanismus: Eine politische Philosophie, die liberale Demokratie, Sozialdemokratie und Transhumanismus zusammenführt.“

    Wer war noch mal wichtigstes/mächtigstes Gründungsmitglied der „Unesco“ ???

    BINGO !!!!!!

    Julian Huxley, erster Generalsekretär der UNESCO, Eugeniker und Gründer der „Internationalen Humanistischen und Ethischen Union“, radikal- atheistischer SSozialist.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Julian_Huxley#Leben

    „Darwin oder Gott !
    Das menschliche Gehirn hat nicht Platz für beide. Wir müssen uns von der irrigen Annahme entfernen zu glauben, daß es so etwas wie Wahrheit oder Tugend gibt.“
    „Wir müssen das „genetische Wissen“ voll anwenden, und neue Verfahren der menschlichen Fortpflanzung entwickeln, wie etwa orale Verhütungsmittel und Vielfachbefruchtung durch tiefgekühlten Samen „ausgewählter Spender“ von hoher genetischer Qualität.“
    Cyba- Symposion, London 1962
    Julian Huxley

    Mahlzeit !

  89. Dranbleiben!
    Nicht, dass wir das nicht schon gehabt hätten, aber das beflügelt Aktivisten meist zu neuen Ideen.
    Wenn die Rentnerin verknackt wird, hoffe ich auch auf eine gebührende Medienkampagne.
    Wo Diebstahl bei Illegalen gar nicht mehr bestraft wird, ist allein die Anklage gegen die Frau eine Sauerei.

  90. Die sogenannte Inklusion oder Integration von jungen, teiweise schon lange volljährigen ungebetenen Einwanderern in normalen Klassen schadet sowohl den deutschen als auch den ausländischen Schülern: Die einen werden am Lernen gehindert, die anderen lernen so gut wie nichts, weil sie alle zuerst Deutsch lernen und beim Lehrstoff teilweise sozusagen bei Null anfangen müssten.

    Vermutlich werden alle grünen Eltern ihre Kinder so schnell wie möglich in Privatschulen unterbringen, wenn an deren Schule der ideologische Inklusionswahnsinn ausbricht.

  91. @ lorbas:

    „Gegen Rassismus und Diskriminierung engagieren sich folgende Gruppen“

    = Für die unbegrenzte Invasion aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten mit dem damit verbundenen unvermeidlichen Untergang Deutschlands engagieren sich folgende Gruppen, ohne sich dessen in ihrer unfassbaren Dummheit offenbar bewusst zu sein.

  92. Ja, natürlich.
    Und Lernniveau sowie Lerntempo richten sich dann nach den Barttragenden aus Weitfortistan.
    Das Sozialverhalten auch, 20 jährige Anscheinskinder verkloppen im Rudel unsere Elfjährigen und mit den Zwölfjährifen spielen sie das bunte Ficki-Ficki-Spiel

    Wie wäre es denn, wenn die linksgrünen „Anti“Rassisten ihre besonderen Schützlinge in Eigenregie in der Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzkümmelberg beschulen?

  93. Wenn du so einen Bstd in der Klasse deines Kindes hat, dann hat dein Spruz nichts zu lachen.

  94. eule54 13. Juli 2017 at 17:11
    Ja, temporär in Sonderklassen in der Baumschule, bis zur zügigen Abschiebung!

    Richtig!

  95. Ich habe heute morgen gedacht ich sehe eine irakische Klassenfahrt. Ein paar Minuten später war an der deutschen Lehrerin zu erkennen das es sich um eine „deutsche“ Schulklasse handelte. Ich habe selten so dämlich redende Schüler gehört. Das meistbenutzte Wort war“ Digger“. Was hier passiert ist einfach nicht mehr zu glauben.

  96. Der Bunker muss riesig sein und für mehr als 10000 Menschen Unterkunft bieten. Er hat weit über 10 Mrd. € gekostet. Der Link einer verstorbenen Bauingeneurin die dort u.a. gearbeitet hat, ist leider nicht mehr auf facebook verfügbar. Es soll noch mehr Bunkeranlagen geben – dort befinden sich auch Moscheen für Gotteskrieger. Vielleicht weiß jemand mehr?

  97. Das Foto von den „Abiturienten“ aus Duisburg ist wirklich der Oberhammer.
    Ich habe mir die Fotos unserer Abschlussklassen auch in der Tageszeitung meiner Eltern angeschaut.
    in allen drei Abschlussklassen ( insgesamt 86 Schüler ) der Realachule sah man 3 Mädchen mit Kopftuch
    und auf den Abi-Fotos des Gymnasiums genau ein Kopftuch.
    Unser Gymnasium ist sehr konservativ und stellt hohe Anforderungen an die Schüler und Viele scheitern,
    dafür ist es aber auch bei den Arbeitgebern sehr hoch angesehen.
    Ein Abitur von diesem Gymnasium, zählt auf jeden Fall mehr, als eines von der Gesamtschule.
    So ein Foto wie aus Duisburg wird es dort niemals zu sehen geben.

  98. siskin 13. Juli 2017 at 22:35

    Ja, an Infos wäre ich definitiv auch interessiert.
    Jedenfalls deutet tatsächlich alles in diese Richtung; mit dem Flughafen wurde eine Art Nebenkriegsschauplatz geschaffen, um einigermaßen plausibel zu machen, warum es dort eine Großbaustelle gibt. Diese vielzitierten „Pannen“ würden selbst dämlichen Ingenieuren wohl nicht passieren. Es wird ja nicht zum ersten Mal ein Flughafen in Deutschland gebaut. Diese Märchen können die den Lügenschluckern erzählen. Was sie ja auch machen…

  99. Ein kurzes Statement: Ich wähle die AfD. Diese Illner mitsamt dieser SED-Schranze Kipping (Linksfaschistin und Antifa-Sympathisantin) und den anderen Typen der Runde mit ihrem Geschwafel haben mir den letzten Zweifel genommen. Unglaublich, was wir uns bieten lassen müssen.

  100. Frauen und Kinder zuletzt! Das Eselsohr der Scheinflüchtlinge

    Eines der größten Eselsohren der Scheinflüchtlingserscheinung ist wohl die merkwürdige Tatsache, daß es überwiegend junge Männer sind, die versuchen unerlaubt in die europäischen Staaten einzureisen und wer beispielsweise an den Sechsjährigen Krieg denkt, dem wird auffallen, daß damals die Mannsbilder allesamt im Feld standen und sich die Weiber mit den Kindern auf die Flucht begeben haben, als die Provinzen von den Landfeinden überrannt worden sind. Aber vielleicht verhält sich dies auch nur im Abendland so, während es in Asien und Afrika für einen Mann nicht Schmach und Schande bedeutet zu fliehen und dabei auch noch Weib und Kind zurückzulassen. Doch denken die Schelme deshalb im Abendland ebenso immer zu Arges und munkeln, daß es sich bei den politisch Verfolgten in Wahrheit um Delinquenten handelt, die versuchen sich aus schnöden Wirtschaftsgelüsten hierzulande die Einwanderung widerrechtlich zu erschleichen und daher umgehend ausgewiesen werden müssen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  101. Dringende Leseempfehlung

    Erfahrungen eines Übersetzers

    Warum für einige Syrer Flüchtling ein Beruf ist

    Übersetzer Samir Mahfoud hilft syrischen Landsleuten in Deutschland, er selbst ist ein Musterbeispiel für Integration. Doch warnt er vor mangelnder Integrationsbereitschaft und kritisiert Schwächen unseres Systems.

    17 Kommentare

    Neulich ist Samir Mahfoud mal wieder der Kragen geplatzt. Ein syrischer Flüchtling aus Idlib bat ihn um einen Gefallen, es ging um eine Bewerbung für eine Stelle als Lektor für Arabistik in München. Mahfoud solle bitte seine arabischen Zeugnisse übersetzen. Der Mann ist seit eineinhalb Jahren in Deutschland, er wohnt in einem Flüchtlingsheim im Westen Berlins und spricht kaum Deutsch. „Nach der langen Zeit im Land müsste er die Sprache deutlich besser können“, sagt Mahfoud.

    Nun sei dem Mann ein Intensiv-Deutschkurs in Potsdam angeboten worden, zusätzlich zum ohnehin regulären Deutschkurs. „Das hat er abgelehnt“, schüttelt Mahfoud den Kopf. Begründung des Flüchtlings: Er müsse in Berlin um fünf Uhr aufstehen, um rechtzeitig in Potsdam zu sein. „Ich bin mir ganz sicher, dass er so keine Chance auf den Job hat“, sagt Mahfoud. Er hat trotzdem geholfen und die Hochschulzeugnisse übersetzt. Unentgeltlich.

    Samir Mahfoud hat den gleichen Migrationshintergrund wie der Mann aus Idlib. Auch er stammt aus Syrien, er wurde 1954 in einem Ort auf den Golan-Höhen geboren. Später zog er mit der Familie nach Damaskus. Darüber hinaus verbindet die beiden Männer wenig.

    Mahfoud kam bereits 1973 in die damalige DDR. Im sächsischen Freiberg studierte er Energietechnik, promovierte und machte später Karriere bei einem Energieunternehmen. Für besonders begabte Schüler aus arabischen Bruderstaaten – und das war Syrien damals – hielt die DDR stets Stipendien bereit. Mahfoud war schon an seiner Schule in Damaskus der Beste gewesen.

    Seine deutsche Frau lernte er Anfang der 70er-Jahre im Studium kennen. Seit 1990 ist er deutscher Staatsbürger. Mahfouds Tochter ist mit einem Briten verheiratet und arbeitet bei der Londoner Stadtverwaltung; sein Sohn verkauft Immobilien in Berlin. Es ist die Geschichte einer gelungenen Integration.

    Umso mehr schmerzt Mahfoud, wie oft die Integration anderer Syrer in Deutschland scheitert. „Es tut weh, so etwas zu erleben“, sagt er und meinte damit den Mann aus Idlib. „In solchen Fällen habe ich beinahe ein schlechtes Gewissen, weil ich helfe.“ Heute will der 63-Jährige auch darüber reden, was falsch läuft mit den Migranten aus Syrien. Mahfoud sitzt auf einer Bank am Wasser im Berliner Bezirk Köpenick, in „herrlicher Umgebung“, wie er selbst sagt. Spree und Dahme umschließen die Altstadt des idyllischen Stadtteils am südöstlichen Rand der Hauptstadt.
    Der Rentner übersetzt kostenlos Dokumente

    Mahfoud wohnt mit seiner Frau in einem Haus im Grünen, vor einiger Zeit hat er seine Firma mit einer Abfindung verlassen. Er könnte jetzt eigentlich seine Rente genießen. Aber das ist nicht seine Art. „Ich vergesse meine Wurzeln nicht“, sagt er. Das Leben hat es gut mit ihm gemeint, deshalb will er etwas zurückgeben. Er wünscht sich, dass anderen Syrern die Integration ähnlich reibungslos gelingt wie ihm selbst. Natürlich weiß er, dass die Voraussetzungen andere sind. Deshalb hilft Mahfoud, der sich Ende der 90er-Jahre zum Dolmetscher hat ausbilden lassen, den Geflüchteten so gut er kann. An einem schlecht übersetzten Zeugnis soll keine Bewerbung scheitern.

    Durch diese Übersetzungsdienste, aber auch durch die vielen Dienstreisen nach Libyen, Tunesien, Dubai und in andere arabische Staaten hat sich Mahfoud ein riesiges Netzwerk aufgebaut. Ein gebürtiger Syrer, der kostenlos in Deutschland übersetzt – das hat sich bei den Geflüchteten schnell herumgesprochen.

    So fungiert er auch als eine Art Ansprechpartner für Ausreisewillige, die nach Europa wollen. „Gestern schrieb mir einer aus Syrien eine WhatsApp-Nachricht. Tenor: Was glaubst du, wie ist das Leben derzeit als Flüchtling in Deutschland?“ Viele Syrer seien der Ansicht, dass „Flüchtling“ eine Art Beruf in Deutschland sei. Dessen „offizielle“ Bezahlung sogar in den sozialen Netzwerken in Syrien kursiert: 400 Euro, also den Hartz-IV-Satz, bekommt man als anerkannter Asylbewerber. In Syrien nennen sie das Gehalt.

    Man kann das nachvollziehen, meint Mahfoud. Ein Universitätsprofessor verdiene derzeit um die 200 Dollar im Bürgerkriegsland. Durch die Abwertung der syrischen Lira und wegen des andauernden Konflikts sei das Leben in Deutschland attraktiver denn je. Wer könne es den Menschen verdenken, dass sie hierherwollen? „Es ist schön, dass wir helfen – aber nicht alle sind integrierbar.“ Trotzdem dürfte man die Hochqualifizierten nicht vergessen: Er kenne syrische Zahnärzte, die gern in Deutschland arbeiten würden und auf Anerkennung ihrer Zeugnisse warten.

    „Ich habe Sorge wegen dieser gestiegenen Radikalität“, sagt der Rentner aus Köpenick. Er nennt das die Angst davor, „abgeschlachtet zu werden“. Egal ob in Deutschland oder im arabisch-muslimischen Ausland. In Tunesien habe ihn beim letzten Besuch ein Taxifahrer bedroht. „Dort ist seit dem ,arabischen Frühling‘ alles schlimmer geworden“, bedauert Mahfoud. Früher habe er Wochen in dem Land verbracht. Nun hat ihm seine Tochter verboten, noch einmal nach Tunesien zu fahren.

    Mit seiner Frau habe er zudem beschlossen, grundsätzlich in keinem muslimischen Land mehr Urlaub zu machen. Ist das nicht schizophren, Arabern zu helfen und gleichzeitig arabische Länder zu meiden? „Ich bin in extremer Armut aufgewachsen. Ich kann auch an keinem Bettler vorbeigehen, ohne Geld zu geben“, erklärt Mafhoud seinen Altruismus. Er habe immer ein paar Münzen im Handschuhfach. Seine Frau sei dann sauer, aber: „Das muss sie aushalten.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166622395/Warum-fuer-einige-Syrer-Fluechtling-ein-Beruf-ist.html

  102. Gab es da nicht mal einen Spruch Afrika den Afrikanern. Na dann — marsch marsch zurück.

  103. Was dort passiert ist, will ich nicht aus der Ferne beurteilen. Aber ich habe in Dresden, beim Einkaufen, ein ähnliches Paar getroffen. Die Frau um die 50, Sächsin, er, Typ AlNusra, die Haare schön Ende 30. Sie redet mit ihrem Toyboy wie mit einem Kind. Er bettelt sie an und Frau Dompteur sagt ihm was er braucht. Ihr dürft die Frau in Euer Nachtgebet einschließen.

  104. Das ganze Lügengebäude bricht zusammen, wenn Sven-Thorben und Lara-Marie auf Ali, Mehmed und Jamil treffen …

  105. In Zukunft wird auch die deutsche Nationalflagge so aussehen. Dann muss Murksel das farbneutrale Winkelement nicht mehr in die Ecke werfen.

  106. Ich gratuliere zu diesem kurzen, aber extrem inhaltsreichen Beitrag. Besser geht kaum.

  107. Hier in NRW waren schon vor knapp 20 Jahren an einer öffentlichen Grundschule nur 3 deutsche Kinder im ganzen Jahrgang.

    Das war damals wegen des Kriegs im ehemaligen Jugoslawien. Gewalt war an der Tagesordnung, auch bei den Flüchtlingskindern untereinander. Deutschkenntnisse waren nicht vorhanden, nach dem ersten Jahr war noch nicht mal das Alphabet fertig vermittelt.

    Wir wollten unser Kind auf eine andere Schule schicken und mussten uns dafür von der Stadtverwaltung als Nazis beschimpfen lassen. Als wir uns dann mit dem Thema Privatschule auseinander setzten, warf man uns vor, die Integration der armen Kinder zu verzögern: Sie hätten ja dann gar keinen Kontakt mehr zu deutschen Mitschülern.

    Immerhin, ein Großteil der Ex-Jugoslawen wurde nach Kriegsende zurück in die Heimat geschickt. Nachdem man ein Abkommen mit den Transitstaaten abgeschlossen hatte, funktionierte auch die Abschiebung / Ausreise auf dem Landweg.

    Ich verstehe ja, dass man Kriegsflüchtlingen helfen muss. Aber wir sollten sie ausbilden und wieder nach Hause schicken. Wer soll Häuser und Brücken bauen, wer soll Städte planen, Wasser- und Abwasserversorgung sicherstellen, wenn wir alles Qualifizierte für uns behalten? Das ist viel egoistischer, als sie gleich abzuweisen.

    Warum müssen diese Flüchtlinge jetzt alle für immer hier bleiben? Und dann auch noch die Familie nachholen, die ja in keiner Statistik auftaucht?

  108. Inklusion 2.0. Da kann den deutschen Schülern bloß Glück wünschen und seiner Tochter Pfefferspray in die Schule mitgeben. Der rot-rot-grün Wahn zu allem und jedem wird dieses Land letztlich sprichwörtlich den Kopf kosten.

  109. Einerseits ist es ja gut, wenn die Links-Grünen ihre komplette Verrücktheit zeigen. Anders wacht der Schlafmichel nämlich nicht auf.
    Diesen Volkszerstörern geht es nur darum, das deutsche Bildungsniveau zu drücken.

  110. paperlapap 13. Juli 2017 at 16:49
    Im Grunde hilft nur noch beten. Gegen soviel Dummheit und Verkommenheit sind selbst die Götter machtlos, hat mal irgend ein weiser Mann gesagt.
    Bleibt nur zu hoffen, daß die Gebete vom Christengott erhört werden !

    ——-
    Da ist mir der Spruch:“ Hilf Dir selbst, so hilft dir Gott lieber.“

  111. Berlin: Eigene Schulklassen für bildungsferne MUFL sind diskriminierend
    13. Juli 2017

    Finde ich auch, wenn alle gleich dämlich sind, regiert es sich leichter

  112. Das ist doch typisch für alles, was bei „Sozialwissenschaften“ rauskommt.
    Danisch hat heute einen netten Artikel dazu, daß auch Genderisten, die stets nach „neutraler Sprache“ schreien bei Verbrechern stets nur die maskuline Form wählen.
    Das ist in der Tendenz exakt das gleiche Phänomen.

  113. In Deutschland sollte es die Schulpflicht nur für Deutsche Kinder geben, für Ausländer sollte da Freiwilligkeit gelten.

Comments are closed.