Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der Journalist Claus Strunz gab der SPD am Montag im SAT.1-Frühstücksfernsehen eine volle Breitseite mit: Hamburgs SPD-Oberbürgermeister Olaf Scholz habe seine völlige Unfähigkeit bewiesen, die Bürger seiner Stadt zu schützen, deren Sicherheit er zuvor vollmundig garantiert habe. Statt sich bei Beethovens Klängen an der Seite der Mächtigen zu sonnen, hätte er mit dem Polizeipräsidenten dafür sorgen müssen, dass in einigen Stadtvierteln nicht geplündert, abgefackelt und zerstört werde. Scholz müsse jetzt die Konsequenzen aus seinem Versagen ziehen und zurücktreten.

Die SPD habe nach den Silvester-Debakel in Köln erneut beweisen, dass sie innere Sicherheit nicht könne. Zudem grenze sie sich nicht deutlich vom Linksextremismus ab, den Strunz auch als ein größeres Problem als den Rechtsextremismus ansieht. Denn die rot-grünen Eliten, die bestimmten, was wir zu denken hätten, verniedlichten das Problem und meinten, dieser Terror habe nichts mit links zu tun.

Strunz vertritt auch die gleiche Meinung über die seltsam zurückhaltende Polizei-Startegie, wie ich sie auch in meinem Videokommentar geäußert habe: Die Polizei hätte zu Beginn der „Welcome to hell“-Demo den schwarzen Block einkesseln und sämtliche Vermummte 48 Stunden in Gewahrsam nehmen sollen. Strunz meinte, es habe Anzeichen dafür gegeben, dass die Einsatzleitung genau das habe durchführen wollen, aber dann von irgendjemand – vielleicht von Scholz – daran gehindert worden sei.

Es ist ein gutes Zeichen, dass nach den kriegsähnlichen Zuständen von Hamburg Teile der Medien umschwenken und die Gefahr durch den Linksextremismus klar benennen. Auch Jörg Zajonc, Chef von RTL West, hat einen hervorragenden Kommentar gesendet, in dem er den Schwarzen Block als „Mob“ und „Gesinnungsfaschisten“ bezeichnet, der nur Gewalt und Randale im Sinn hat und puren Terror ausübe:

Der Druck auf die Politik muss jetzt konsequent weiter erhöht werden. Oberstes Ziel sollte sein, den unsäglichen „Kampf gegen Rechts“ in „Kampf gegen Extremismus“ umzubenennen, um damit alle Gefährder unseres demokratischen Rechtsstaates – die Nationalsozialisten, Internationalsozialisten und Islamfaschisten – gleichermaßen zu bekämpfen. Hierzu ist es unverzichtbar, dass die AfD möglichst stark in den Bundestag einzieht. Eine ihrer ersten Maßnahmen wird die Forderung nach Einberufung eines Untersuchungsausschusses zum Linksextremismus sein. Dann dürften die Steine ins Rollen kommen..

image_pdfimage_print

 

110 KOMMENTARE

  1. natürlich kann die SPD keine innere Sicherheit..Genauso ist es bei den Grünen oder den Linken..

    Diese 3 linken Parteien sind doch selbst ein Risiko für unser Land..Diese haben doch die Linksfaschisten hoch gezüchtet und stets die Hand darüber gehalten.
    Und bei Totalversagen übernehmen die Genossen auch keine Verantwortung,siehe Scholz in Hamburg,oder dieser unsägliche Innenminister Jäger in NRW.
    Letztere hat mit seinem sturen Verhalten dafür gesorgt,dass die SPD in ihrer Hochburg NRW die Wahlen sang-und klanglos verloren.
    Toll,dass es noch Journalisten mit Eiern in der Hose gibt,wie dieser Herr Strunz!
    Hätten wir mehr kritische Journalisten im Land,anstatt diese abhängigen Einheitsschreiber,die ja überwiegend auch rotgrün verseucht sind,gäbe es gewisse Probleme wohl nicht mehr!

  2. Die meisten Links/Grünen Politiker waren doch früher auch Linksautonome, RAF und RK Mitglieder. Die applaudieren denen doch heimlich zu und umgekehrt sind diese Links-Terroristen die grünen/SPD/Linken/Piraten Politiker von morgen…

  3. Genau.. Die Grünen/Linken sind ganz einfach Linksautonome mit Krawatten, mehr nicht.

  4. Die „Neue Zürcher“ klärte uns gestern darüber auf, wie anders die Schweizer Polizei hätte reagieren können:

    Anders als ihre deutschen Kollegen dürfen die Schweizer Polizisten bei ihren Einsätzen auch Gummischrot als Distanzmittel einsetzen. Dieser ist nach Fehrs Erfahrungen abschreckender und wesentlich flexibler einsetzbar als Wasserwerfer und Reizgas. Zudem verfügt die Schweizer Polizei über mobile Sperren. Das sind an Fahrzeugen montierte, aufklappbare engmaschige Gitter, mit denen leicht Räume eng gemacht und ganze Strassen gesperrt werden können.
    In Hamburg wurden für solche Sperren Ketten aus Beamten gebildet, die trotz Panzerwesten und Schutzschilden Angreifern in einer Form ausgesetzt waren, die laut Fehr in der Schweiz vom Kommando nicht zugelassen würde. «Der Schutz der Leute hat bei uns höchste Priorität», betont er. Deshalb seien etwa die Angehörigen der Kantonspolizei Zürich neben Panzerwesten auch mit Laserschutzbrillen ausgerüstet, und die Ohrenschützer verfügten über ein integriertes Funksystem.

    https://www.nzz.ch/international/polizeitaktik-die-distanz-ist-zentral-ld.1305318

    Mario Fehr ist Chef der Sicherheitsdirektion im Kanton Zürich.

  5. Herzlichen Dank für die deutlichen Worte von Claus Strunz. Denn, er hat es klar auf den Punkt gebracht und erspart mir einen weiteren Artikel zum Thema.

  6. Die totale Eskalation war offenbar geplant und politisch gewollt. Warum das wohl.
    Man sieht sich im städtischen Bereich schon einmal generalprobenmäßig an, wie es so läuft.

  7. da ist die vierte linke Partei,
    die CDU und teilweise auch CSU
    vergessen worden
    bei der Aufzählung.

  8. Das Schlimmste ist das die Sonnenkanzlerin tatsächlich davon profitiert, das macht mich klirre. Scholz ist ein Trottel ohne Frage aber wer hat denn gesagt „hey Hamburg das wär doch mal was für G20“ diese Frau spielt wirklich ausgezeichnet auf der Klaviatur der Dummen das muss ich leider anerkennen. Nur die Biologie kann dazu verhelfen sie loszuwerden

  9. Claus Strunz wie können sie so etwas behaupten sind sie ein böser Rechter ?
    dan müssen wir ihr haus leider entglasen ihre haus Fassade eine neue farbe verpassen ihr auto abfackeln, und überall steckbriefe verteilen das hier ein böser nazi wohnt ,und glaube mir das wirkt.
    So geht das wenn sie von unsere meinung abweichen

    ironie off

    Schluss damit wählt AFD !!!!!

  10. im Geiste habe ich keine Partei vergessen..Ich habe nur die schlimmsten Parteien in Deutschland benannt! 🙂

  11. die Menschen,die nicht mutig sind,alternativ zu wählen und sich stets eine Altpartei aussuchen,wo diese dann ihr Kreuzchen machen,unterscheiden daher schablonenhaft zwischen Pest und Cholera..
    Da viele Merkel und die CDU/CSU als das kleinere Übel ansehen,wird Merkel natürlich auch davon profitieren..

    Ist eigentlich IRRE,aber es liegt auch an den vielen Menschen in Deutschland,die eben keinen Mut zu wirklichen Veränderungen haben und dementsprechend auch leider so wählen!

  12. Ich habe den schwarzen Niqab – Block live am 09 Januar 16 auf der Kölner Domplatte erfahren. Frauen, Kinder, beeinträchtigte Personen – das ist diesen Terroristen egal.
    Kupfer-Klau bei der Bahn und ähnlich Delikte, es kommt Beschichtung künstlicher DNA zum Einsatz. Lässt sich 14 Tage 3 Wochen nicht wegwaschen. Ich frage wirklich, warum das SEK Kommando nicht mit Paint-Ball Utensilien ausgerüstet ist um die Steine-, Betonplattenwerfer und Stahlkugel-Zwiller nicht dauerhaft und Gerichtsfest zu „markieren“. Dann hätte es auch der Anwaltliche- Gewinnmaximierende- Notfalldienst und die anarchistischen Richter etwas schwerer.

  13. In den 70ern waren, nur um mal ein Beispiel zu nennen,der Wasserstrahl aus den Wasserwerfern so stark,dass sie einen ausgewachsenen Mann fünf Meter auf dem Asphalt davonschieben konnten.
    Ebenfalls kam auch der Schlagstock zum Einsatz. Dass dies heutzutage nicht mehr der Fall ist liegt an den Grün/Roten.Ginge es völlig nach denen,müssten sich unsere Polizeibeamten zuerst halb Tot schlagen lassen,
    um dann sich „in angemessener Weise“ zu schützen.Um daran etwas ändern zu wollen, müssen wir erst einmal das ganze verwahrloste Politgesockse abwählen, damit die Parteien wieder etwas zu sagen haben, denen unsere Sicherheit nicht egal ist.

  14. Im Zusammenhang mit diesem LINKSTERROR sollte auch ein wichtiger Aspekt künftig klar und konkret benannt und ausgesprochen werden: JEDER (!) Politiker, der diesen Terror beschönigt, kleinredet oder verharmlost, und – bisweilen – sogar rechtfertigt, ist TEIL dieses TERRORS und entsprechend – strafrechtlich (!) – zu behandeln, wegen BEIHILFE oder gar Anstiftung zu einer (besser: VIELER (!) Straftaten. Das muss auch für all diejenigen gelten, die meinen, sich von Gewalt nicht distanzieren zu müssen, trotz ausdrücklicher Nachfrage, denn auch damit erklären diese Personen, sich mit dieser Gewalt zu identifizieren.
    Dieser LINKS-SUMPF, der bis in allerhöchste POLIT-KREISE dieses UNrechtsstaates reicht, muss endlich konsequent trockengelegt werden.

  15. Im Hinblick darauf, daß diese Angriffe auf dritte Personen, auch Polizisten MIT TÖTUNGSVORSATZ durchführen, wäre es NICHT verkehrt, diese Schwerkriminellen ANDERS zu MARKIEREN!

  16. Ich verstehe das alles nicht mehr. Normalerweise müssten die Leute zu hunderttausenden auf die Straßen gehen.Es musste gären wie verrückt im Land.

    Aber Nichts,Null

  17. Ja Scholz‘ Rücktritt ist überfällig. Diesen hat z.B. Bettina Röhl bei Tichy gefordert. Aber wir sind uns einig: Das wird nicht passieren. Bestenfalls gibt es ein Bauernopfer, z.B. ein kleiner Einsatzleiter.

    Ja es wird Zeit, dass der Staat alle Extremismen benennt und verfolgt. Es gibt Terror durch rote, braune und islam-grüne Faschisten. Wovon die Roten, gefölgt von den Islamgrünen am Gefährlichsten sind. Aber für Presse und Behörden werden die Braunen (wobei man hier mangels Masse noch die AfD hinzuzählt) als Popanz aufgebaut. Immerhin wurde mittlerweile die Küstenbarbie („Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem“) in ihr Bundesland Meck-Pomm weggelobt.

  18. Pfeifen wie Pöbel-Ralle schauen schon, dass ihrem Nachwuchs nichts passieren kann.
    Das einzig Gute daran: Schlechte Erziehung fällt früher oder später den Eltern auf die eigenen Füsse.

  19. diese linksgrünversifften, moslemarschkriescher gutmenschen sind die größten feinde deutschlands.

  20. wenn es bald ernst wird, sind die sowieso die ersten die abhauen und uns im stich lassen.

  21. Ja richtig, wir werden Merkel sobald nicht los. Wenn die Biologie ihr gewogen ist, dann sitzt sie noch 30 Jahre in ihrem Sessel. Adenauer war ja auch bis 87 Bundeskanzler…

    @ Lisa: Die AfD wird von der Presse so verteufelt, dass viele, die mit allen Altparteien unzufrieden sind, lieber das vermeintlich „kleinere Übel“, also die CDU wählen. Selbst in einer intimen Wahlkabine, traut sich keiner die Protestpartei zu wählen. Hätten wir eine faire und ausgewogene Presse, dann könnte die AfD locker mit 30% rechnen.

  22. Um Sie mit Untersucherausschüße zu quälen braucht die AfD 25 % der Abgeordnete. Damit Frau Merkel und Herr Schulz nicht weiter Hitler spielen kann und die Demokratie mit weitere Verfassungsänderungen aushöhlt braucht die AfD ein Drittel der Abgeordnete im Bundestag!

  23. Auch Strunz vermeidet den entscheidenden gedanklichen Schritt, indem er der Politik vorwirft,
    a) sich nicht deutlich vom Linksextremismus abzugrenzen- Abgrenzen von etwas tut man sich nur, wenn man das, wovon man sich abgrenzt NICHT WILL! Die bundesdeutsche „Politik“ (fast in Gänze) WILL aber die proto-SA-Schlägerbanden und deren Terror- Zur Einschüchterung der Bürger, um Vorwände für Polizeistaatsgesetze zu generieren, um Denk- und Meinungsverbote in den Köpfen zu verankern… . Warum sonst finanzierte die Politik ansonsten jahrelang eine derartig flächendeckende und vernetzte Struktur des linken Extremismus aus STEUERMITTELN? (Ver.Di; DGB, Grüne, SPD, Linke, Kirchen, Kulturvereine u.a.m.). DAS will Strunz aber offenbar nicht thematisieren, ebenso wie (wahrscheinliche) Beteiligungen von VS-Leuten, auf Bestellung provozierte Krawalle (HoGeSa).

    Sorry Herr Strunz… aber die Absetzbewegungen der Medien von denen, denen auch SIE gestern noch das Wort geredet haben, die auch SIE in übelsten Kampagnen gegen Leute, die diese Probleme viel früher erkannt und benannten, unterstützt haben… auch IHRE Orchestrierung zum Vernichtungsfeldzug gegen Deutschland durch Invasoren-Flutung seit 2015… riechen nach „voller Hose“, weil auch den letzten Auftragsschreiberlingen in den Medien immer klarer wird, dass der Wind sich dreht… .

  24. Dafür kann die SPD das mit den Musel ganz gut. Ich ja auch was…wenn auch überflüssig.

  25. verstehe sowieso nicht, dass die Polizei keine Taser im “ Nahkampf “ eingesetzt hat, statt die gewaltbereiten linken Chaoten mit Wasser zu bespritzen hätte man diese mit gefärbten Wasser markieren sollen, dass dann im zweiten Schritt die “ Verhaftungstruppen “ der Polizei nur diese eingefärbten Chaoten an vorderster Stelle in erster Reihe, ergriffen und verhaften werden konnten. , ich bin auch mal gespannt, ob es im GEZ Fernsehen noch eine Extra Sendung von “ Aktenzeichen XY “ mit Bildern zur Ergreifung dieser Linken Chaoten gibt

  26. Stürzenberger:
    Der Journalist Claus Strunz gab der SPD am Montag im SAT.1-Frühstücksfernsehen eine volle Breitseite mit:

    Sehe ich anders, die „volle Breitseite“ kriegt Olaf Scholz ab, Claus Strunz im Wortlaut:

    Da verliert man doch fast die Fassung: Wenn der Bürgermeister einer Stadt lieber Beethoven hört, sich gefällt an der Seite der Mächtigen in der Elbphilharmonie, und draußen brennt seine Stadt und er ist nicht beim Einsatzleiter und zeigt Flagge gegen diese Terroristen, dann ist doch mit dem Mann irgendwas falsch und ich finde, dann hat er seine Zeit als Bürgermeister im Prinzip hinter sich.

    Ob Strunz recht hat mit seiner Vermutung, dass die Kanzlerin „die große Gewinnerin des G-20-Gipfels ist, … sie ist auf allen Bildern mit den Mächtigen der Welt“, wage ich zu bezweifeln: Sie steht da als bunter Moppel auf plumpen Beinen, so dass man automatisch die Engländer um ihre elegante Theresa May beneidet. Und ob das Thema „SPD, die keine innere Sicherheit kann“, beherrschendes Wahlkampfthema wird, wird sich erst zeigen.

    Warum Scholz nicht zurücktritt? Ganz einfach, behaupte ich, weil die Personaldecke so knapp ist, dass sie niemanden haben, der den Job halbwegs machen könnte.

  27. Man sollte ehrlich sein und zugeben,daß die Innere Sicherheit völlig geschrottet wurde.
    Es können weder Linke noch Rechte,noch sonst welche Demos,die auf Krawall aufgebaut sind,verhindert werden.
    Ich erinnere da auch an die Türken oder Kurden Krawalle,bei Demos.
    Diese Krawalle sind nicht in den Griff zu bekommen,weil Maßnahmen,Schusswaffengebrauch ect.,nicht durchgezogen werden können,Verhältnismäßigkeit und vor allem schlechte Presse.
    Man versucht,den Realstatus,so gut es geht,zu übertünchen,nur dies gelingt immer weniger.
    Berlin Rigaer Strasse,Rote Flora,1.Mai Kundgebungen usw.,dort stößt die Polizei immer wieder an ihre Grenzen.
    Es ist der berühmte Tanz auf dem Vulkan und es wird sich nichts ändern,Riager Strasse wird nicht entsprechend dicht gemacht,das Schanzenviertel ebenfalls nicht,die Gelder fliessen,zur Beruhigung der Chaoten,weiter und Schuld ist,wie immer die AfD.
    Dieser Kampf,gegen die rechten Populisten,ist das Einzigste was zählt,bedroht es doch den Inneren Frieden unserer Parlamente.
    Dies können diese Politverbrecher am wenigsten gebrauchen,deckt es doch ihre Machenschaften auf.
    So sieht es zur Zeit,in diesem völlig verkommenen Staat, aus und da ist es dann auch egal,wer gerade regiert,ob SPD oder CDU,niemand kann mehr irgendeine Sicherheit,garantieren,so heisst es dann resignierend,daß man halt mit dem Terror leben muß.
    Armes Deutschland,armes Europa,geschrottet von „Visionären der Buntheit“ und des Liberalismus,zum Leidwesen,der angestammten Bevölkerung,die langsam begreifen muß,selber das Heft in die Hand zu nehmen,sich zu organisieren und durch Massenproteste,dem entgegen zu wirken,aber dies ist auch nur Wunschdenken,meinerseits noch befinden sich die meisten Kritiker im Klammergriff von Staatsmedien,der Journaille,Politik,Kirchen,Gewerkschaften und anderen Verbänden,die sofort tätig werden,wenn man sich organisieren will,so wie z.B. Pegida.

  28. Das Statement von Claus Strunz macht mir wirklich Hoffnung, dass sich innerhalb der Medienwelt der Wind dreht. Auch wenn er früher Merkels Liedchen sang, Journalisten sind für unsere Sache wichtig, mit Ihnen und dem dazugehörigen Sprachrohr können wir die Schlafschafe aufrütteln.
    Mehr noch bin ich aber jetzt auf den allgemeinen Tenor der linksgrünrotversifften Parteikasper gespannt, die Claus Strunz sicherlich wie einst Trainer Trappatoni mit der Aussage zerlegen woollen „Was erlauben Strunz….“?
    Da bliebe dann noch die Hoffnung, dass diese personifizierten Widerlichkeiten auch den Schlußsatz über die Lippen bringen „Ich habe fertig…“!

  29. Ich hätte da zum Thema „Innere Sicherheit“ einen – innovativen – Vorschlag:

    Jede Politikerin und jeder Politiker , die/der sich künftig für einen Parlamentssitz bewerben (wollen), dürfen zuvor 6 Monate lang nur noch – und zwar ausschließlich ALLEINE – öffentliche Verkehrsmittel benutzen, und MÜSSEN dies – nachweislich – in den Ballungsgebieten zu ALLEN Tages- und Nachtzeiten tun!
    Bodyguards sind VERBOTEN! Sonstige Begleitung im Regelfall ebenso.

    Wer sich weigert, dessen „politische Karriere“ ist auf der Stelle BEENDET, und zwar für immer!

    Sollte der eine oder andere Politiker bei dieser „Reifeprüfung“ eins auf die Fresse bekommen, oder sexuell belästigt oder gar vergewaltigt werden, werden wir – ganz sicher – uns laut empören und Kerzen anzünden und – ganz gewiss – auch unsere Betroffenheitsbekundungen der Welt zur Kenntnis bringen.

    Das war ein Beitrag zur Hygienisierung der politischen „Kultur“ in diesem Land, also quasi ein KulturBEITRAG, leider ohne linksversiffte Fördermittel. (Können natürlich nachgereicht werden….;-))

  30. Die gewalttätigen Linksextremisten sind momentan keine Gefahr für den Staat. Sie richten Schäden an sind aber ansonsten nur gefährlich für Polizisten, unbeteiligte Bürger und Bürger im Widerstand. Die eigentliche Gefahr sind die Politiker der Linken der Grünen und Merkel. Es bleibt abzuwarten ob und wie sich die Auseinandersetzung zwischen der „kritischen“ Haltung einzelner CDU-ler und den irrenhausreifen Rechtfertigungen der SPD, der Linken und der Grünen entwickeln wird. Die unterschiedlichen Äußerungen werden ja auch in den MSM verbreitet. Wenn die CDU am Ball bleibt haben wir für den Wahlkampf zumindest ein kontroverse Thema. Die AfD wird dabei keine Rolle spielen.

  31. Als erstes müsste ein Untersuchungsauschuss über die Vergangenheit von Angela Merkel und Ihre Staasitätigkeit eingefordert werden.
    Die Journalisten, sofern keine Hofberichtetrstatter, finden dazu auch vor der Bundestagswahl genügend
    „Nachfragepunkte“ in der jämmerlichen Biographie unserer besten abgöttischen Weltherrscherin…
    Die wäre journalistisch, wenn man es wollte, in zwei Absätzen abgefrühstückt…
    Der Kopf stinkt vom Fisch her…

  32. ARD- Rundfunkrat zurücktreten! GEZ zurückzahlen, für die letzten Jahre!

    Die hatten am Freitag (o.SAM) in der Tagesschau (!!!!) der Polizei regelrecht unterschwellig gedroht.
    Und der „Interventionistischen Linken“ in der Tagesschau Raum gegeben. Und dann noch zusätzlich diesem katastrophalen Typen von „Welcome to Hell“.

    Geistige Brandstifter- ARD.

  33. Mit unseren Zwangsgebühren wird den Linksextremen auch noch eine Bühne gegeben.
    Mit Ditfurth macht man die Gewalt in Hamburg auch noch diskutabel.

    Aber das Gute: durch die Nähe der Linksgrünversifften GEZ-Medien zum Horror von Hamburg gerät auch das Propaganda-Fernsehen bei noch mehr Leuten ins Kreuzfeuer.
    Gebühren-Hetz-TV hat keine Zukunft mehr.

  34. Wenn es wahr ist: Ruhe er in Unfrieden und ohne sein perverses Paradies. Und ich hoffe, er hatte keinen leichten Tod. Dieser sadistische kranke Mörder.

  35. „Chulz-Stegner“-Logik:

    Das können keine Linken gewesen sein, weil Linke nicht gewalttätig sind.

    Ich mach´ jetzt auch mal ´n Satz
    mittels dieser „Logik“.

    Es geht los:
    „Das kann ich gar nicht gesagt haben, weil´s nämlich nicht stimmt!“

    Maddiiin, machse feddich!

  36. Ja, hätte sich Sat 1 früher nie erlaubt.
    Jetzt besteht offensichtlich Nachfrage nach einem Korrektiv zu den links-grün-versifften Regierungssprechern auf ARD/ZDF.

    „Neues Deutschland“ hat auch jetzt eine Mini-Auflage, wo die sich dem Markt stellen müssen.
    Zeit für die „Öffentlich-Rechtlichen“ aufzuhören.

  37. SPD/Grüne/Linke können nicht nur keine innere Sicherheit, sie sind eine Gefahr für eben solche.

  38. Es ist doch offensichtlich das die Linken ihre Phantasien lieber weiter spinnen wollen als der Realität ins Auge zu sehen. Die Rechten sind zwar auf weiter Flur nicht zu sehen, dennoch wird weiter in diese Richtung geschossen. So ist deren Weltbild nunmal. Selbst die AfD ist eine rechtsradikale Partei für diese Irren. Egal welche Böcke diese Wahnsinnigen noch schiessen, die Linken sind nie schuld an irgendwas. Jetzt wird plötzlich sogar gequatscht das die Randalierer eher Neonazis seien als das was sie tatsächlich sind. Es sind Linke Irre. Und nichts anderes. Es wird der SPD, den Grünen oder Der Linken auch nichts nützen weiterhin auf ihrem Kurs zu bleiben. Die Bürger verstehen irgendwann , das diese Spinner nichts Gutes im Sinn haben. Die wirklichen Feinde dieses Landes sind diejenigen, die es zulassen das Krawalle wie in Hamburg passieren. Hätte man die Chaoten rechtzeitig festgesetzt, dann wäre es auch nicht zu den Krawallen gekommen. So einfach ist das. Als sich bereits bei der ersten Demo mit dem bezeichenden Titel „Welcome to Hell“ abzeichnete das ein , aus vermummten bestehenden Schwarzer Block gebildet wurde, worauf wartete man dann noch? Es war selbst für komplette Idioten klar zu erkennen was diese Leute im Begriff waren zu tun. Diesen Chaoten ist finanziell und moralisch im Laufe der vergangenen Monate dermassen das Selbstbewusstsein gestärkt worden, das sie dachten sie könnten tun und lassen was sie wollen. Was sie ja auch gemacht haben. Diese SPD Brut muss ins Buch der Geschichte wandern, genau wie das Lumpenpack der Grünen und Der Linken. Jedenfalls sind diese Leute kaum in der Lage etwas Gutes für Deutschland zu leisten.

  39. Grüner Politiker aus Sachsen ganz vorn bei „ Welcome to Hell “ mit dabei

    OT,-….Meldung vom 10. Juli 2017 – 22:00 Uhr

    Kasek: Hamburg war eine Eskalation mit Ansage

    Der Landesvorstandssprecher der sächsischen Grünen polarisiert häufiger im Netz. Seit dem Wochenende sorgt er wieder für böse Reaktionen, denn er war während der jüngsten Krawalle in Hamburg und hat seine eigene Meinung von den Geschehnissen. Leipzig. „Die Eskalation bei der Demo ging von der Polizei aus“, hieß es am Wochenende in einem Tweet aus Hamburg. „Das war völlig überzogen.“ Kurz darauf tauchte der Verfasser dieser Zeilen im Netz im Bild auf. Es zeigt ihn bei der Demonstration „Welcome to Hell“ in Hamburg, die als Auslöser für die schlimmsten Hamburger Krawalle seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs gilt: Auf dem Live-Video von N24 bei Facebook ist der Rechtsanwalt Jürgen Kasek vor einer Kette aus hochgerüsteten Hamburger Polizisten zu sehen, die ihm den Weg versperren. Kasek verteidigt in Leipzig linke Straftäter und ist Landesvorstandssprecher der sächsischen Grünen…..u.s.w…. Der grüne Landesvorstandssprecher ist inzwischen wieder in Sachsen. Er sei nicht als Demonstrant, sondern nur als „Beobachter“ in Hamburg gewesen und habe bei der „Welcome to Hell“-Demonstration „hinter einer Polizeikette“ gestanden, teilte er mit….u.s.w….ganzer Text –> http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/News/Kasek-Hamburg-war-eine-Eskalation-mit-Ansage

  40. Wer weiß…vielleicht auch einfach ein Schauspieler, denn man (wie die Tschetschenen-Kommandos, die vorher in Libyen als Söldner agierten) vorher evakuiert hat.
    Und der jetzt in Dubai, Istanbul oder Langley Cola schlürft.

  41. Bei den privaten kommen noch paar Journalisten mit normalen Menschenverstand durch. Bei den Zwangsgebühren Sendern wären die schon längst von der Gesinnungs-„Gestapo“ aussortiert worden.

  42. Hierzu ist es unverzichtbar, dass die AfD möglichst stark in den Bundestag einzieht. (s.o.)

    PuP-News

    (…)Auch Petry schaltet sich ein
    Während viele – offenbar Parteimitglieder – Entsetzen und Unverständnis äußern, kommentiert auch Frauke Petry selbst den Beitrag: „Wenn die Zwergenfraktion, die Absprachen bricht, die eigene Kandidatin verleumdet und den Wahlkampf selbst ad absurdum führt, für Sie anständig ist, praktizieren Sie diese ,Anständigkeit‘ am besten für eine andere Partei„, entgegnet sie einem Parteikollegen oder Sympathisanten, der die „Zwergenfraktion“ zuvor als „anständige, durchaus auch kritisch hinterfragende Truppe“ verteidigt hat.
    (…)
    Auch innerhalb der nordrhein-westfälischen AfD regt sich Widerstand. Unter dem Titel „Nicht mein Landesvorsitzender“ veröffentlicht die „Mitglieder-Initiative Forum der AfD in NRW“ einen offenen Brief an den Bundesvorstand. „Wann greifen Sie endlich ein und gehen gegen diese vorsätzliche, wiederholte Parteischädigung vor?“, heißt es darin. Dass Marcus Pretzell „sowohl charakterlich als auch als Repräsentant unserer Partei völlig ungeeignet“ sei, „dürfte zweifelsfrei feststehen“.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/marcus-pretzell-nennt-afd-mitglieder-steroidopfer-und-hirntote-aid-1.6940001

  43. Erbarmen ja, dennoch nur bis zu einer gewissen Grenze. Jeder Mensch hat den freien Willen und kann sich entscheiden – entweder zur Faulheit und damit für das System oder eben dagegen und damit zur Freiheit. Dass sich die Menschen nicht selbst hinterfragen, ist reine Faulheit und damit Eigenverschulden. Deshalb Erbarmen immer nur bis zu einem gewissen Rahmen.

  44. „Das können keine Linken gewesen sein, weil Linke nicht gewalttätig…“…
    …und Gewalttätige nicht links sind.

    Maddiiin!!!, …

    …aber alle Achtung:
    De Maddiiin hatte heilige Wut auf Vorwürfe hin,
    solch eine heilige Wut kann man nur haben,
    wenn man voll im Recht ist,
    schwerem Unrecht ausgesetzt war,…
    oder ein guter Schauspieler, Realitätsausblender oder e bissl verkommen ist bis nuff.

    Ich denke,
    de Maddiiin ist ein beinahe perfekter Realitätsignorant, -verdreher,
    ein Selbstgerechter,
    ein Mann,
    der an sich selbst denkt bis zuletzt.

  45. Politgun: Das wäre zwar überzogen, aber ich verstehe die Intention.

    Es gibt Länder in denen z.B. Arbeitsamtangestellte von Zeit zu Zeit eine Weile in privaten Firmen arbeiten müssen, bevor sie wieder ihr altes Amt annehmen dürfen.
    —>
    Ich finde übrigens Ihren Schreibstil aufdringlich. Etwas zu betonen, indem man es groß schreibt, ist nützlich – aber eben in Grenzen.

  46. Strunz ist schon lange sehr kritisch und teils politisch inkorrekt. Das ist leider noch kein Zeichen für einen Wandel in den Medien.

  47. Und dann kommt in mir die Frage nach dem Motto „Keine Macht für Niemand“ auf. Oh, wie sie doch lügen, diese Linken.

  48. Und da den Rechten die Gewalt in der DNA liegt, sind die Rechten nun eine Rasse. Da die Rechten ausgemerzt werden sollen, ist Ralle nun ein Rassist.

    https://www.youtube.com/watch?v=6zXDo4dL7SU

    *facepalm*
    *kopftisch*

    -der Ralle ist – ja was isser denn? Wenn man sich überlegt, dass solche vollkommen verblödeten Kackbratzenspacksprallos in unserer Regierung sitzen, muss man kotzen. Kein Wunder, dass ich so ein Dürrländer bin.

  49. @Heta
    Noch eine kleine Petitesse, Mario Fehr ist ein Sozialdemokrat. Der kann Sicherheit. Eckt deswegen aber bei seinen Parteikollegen auch immer an.

  50. Die Linksextremen sind natürlich bei den Grünen, SPD und Linkspartei gleichermaßen zu finden, wie bei den Unterstützern der Gewalt – Sogar zum Teil sogar innerhalb gutbürgerlicher Gutmenschen.
    Und: mit 100 Millionen Euro (!) wird der sogenannte Kampf gegen Rechts von der Bundesregierung unterstützt. Es fällt mir wahrlich schwer, diesen Unterstützerkreis aus der Politik für linksradikale Straftaten auch noch „Regierung“ zu nennen. Mit Rechtsstaat haben Merkel und Konsorten jedenfalls nicht viel am Hut.
    Man wird sehen, wie die paar Straftäter aus den Tagen der Zerstörung, die verhaftet wurden, von den Gerichten verurteilt oder gar nicht verurteilt werden. Auch die Justiz rekrutiert inzwischen aus der Nachfolgegeneration der Alt-68er; sympathisieren offenbar mit ihren lauen Lüftchen von Urteilen eher mit der linksextremen Gewalt, so wie sie ständig bei Migranten-Straftaten offensichtlich mit dem Migrantenbonus winken. Unglaublich, welch Kuschelurteile inzwischen bei dieser Klientel ergangen sind!

  51. OT

    Das Objekt der Begierde, tritt in Pfaffenhofen/Ilm auf.

    Di, 11.07.2017 09:55 Uhr
    Grünen-Politikerin Claudia Roth, Vizepräsidentin des Bundestags, ist heute in der Stadt. Am Abend spricht sie über Bundespolitik und beantwortet Fragen.

    (ty) Prominenten Besuch aus den eigenen Reihen bekommen heute die Pfaffenhofener Grünen. Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags, ist heute zu Gast in der Kreisstadt. Nach Angaben der Kreisvorsitzenden Kerstin Schnapp steht nach einem Termin beim hiesigen Babynahrungs-Hersteller Hipp unter anderem freilich auch ein Rundgang über die kleine Landesgartenschau auf dem Programm.

    Am Abend wollen die Grünen um die örtliche Bundestagskandidatin Schnapp und die frühere Bundesvorsitzende Roth dann mit den Bürgern ins Gespräch kommen. Dazu sind alle Interessierten ab 19 Uhr zum „Innenstadt-Strand“ am Hauptplatz eingeladen. Roth werde eingangs kurz zur aktuellen Bundespolitik sprechen, anschließend wolle man diskutieren und Fragen beantworten. Bei schlechtem Wetter trifft man sich ab 19 Uhr im Parteibüro am Riederweg 6 in Pfaffenhofen.

    p-town

  52. Jetzt wird wie ein Ave Maria heruntergebetet, dass die Linksextremisten genau so schlimm sind wie die Rechtsextremen und die Islamisten.

    Es sind seit Jahrzehnten die Linksterroristen, die die BRD unsicher machen.
    Angeblich kennt man nicht mal ihre Namen, obwohl sie von unseren Steuern gepäppelt werden.
    Allerdings kann ich nicht glauben, dass nach den vielen Terroraufläufen mit Bränden, Plünderungen und „Entglasungen“ noch jemand glaubt, es seien Rechte.

  53. OK. Immerhin sagt es das. Ich habe ihn schon länger nicht mehr gehört, weil ich dem Mainstream-TV aus dem Weg gehe. Aber ich weiß, wie er oft genau das gesagt hat, was die AfD auch sagt. Aber im gleichen Satz hat er auf die AfD mit voller Kraft verbal eingeprügelt. Vermutlich damit keiner merkt, dass er und die AfD das Gleiche sagen.

  54. Das linke „Bildungsbürgertum“ hat sich damals auch nie wirklich von der RAF abgegrenzt. Dort gabe es sehr sehr viele Sympathisanten, geistige Unterstützer und teilweise auch reale Unterstützer.
    Das wird heute kaum anders sein.
    Der Unterschied zu heute: Damals waren Schmidt, Kohl, Strauß und Co auf der Seite der Bevölkerung und haben auf diesen linken Schwachmaten gesch…

  55. Kompliment für die Arbeit von PI und DANKE für diesen Beitrag. Dieselben Meinungen wie ich. Hat mich fast sprachlos gemacht, dass ein Journalist so redet! Überall wo rot-grün an der Macht und an der Schule dran ist geht es bergab. Siehe Bayern! In München wäre so etwas wie in Hamburg nicht passiert! Bad-Württ. baut gerade auch ab unter grün. Es ist tatsächlich so: wer – auch nur still – mit den ultra-Linken sympathisiert, bei dem geht die innere Sicherheit verloren. Die LINKEN lehnen den Staat ab, der sie ernährt. Viele leben gerade von diesem Staat. Nur wenige arbeiten normal. Der größte Feind des Landes ist die Islamisierung und die LINKEN ala Hamburg. Ich verneige mich vor allen Polizisten, die die Linken so hassen. SPD-like ist wenn der Chef in der Oper sitzt und zur selben Zeit seine Stadt brennt. Armes Hamburg.

  56. Na ja, einerseits sehr klar und richtig, besonders was die Sozis und Scholz sowie den gemeingefährlichen Linksradikalismus betrifft.

    Andererseits: Strunz ist Springer-Mann und wird ein einziges Mal in diesem Interview mild, ja wachsweich, wenn es um die Kanzlerin geht, die selbstverständlich eine Mitschuld trägt, da sie sich in Hamburg selbst inszenieren und zelebrieren wollte. Doch darauf will er so gar nicht anspringen. Bezeichnend!

    Dieses ständige aus der Schusslinie-Nehmen dieser idiotischen Kanzlerin stimmt mich richtig aggressiv, da es immer wieder nach demselben Schema abläuft. Nie zuvor ist ein dürftiger Mensch medial derart schöngeredet und schöngeschrieben worden.

  57. Alles richtig, dennoch lege ich auch auf diese Feststellung wert:

    CDU-like ist, wenn die Chefin in der Oper sitzt und zur selben Zeit ihr ganzes Land brennt. Armes Deutschland.

    Merkel schafft es immer wieder – ein einzigartiges Talent und das einzige, was diese Frau überhaupt besitzt -, von ihren Fehlern abzulenken, die dann in der öffentlichen und veröffentlichten Meinung anderen angelastet werden.

    Mal ganz nebenbei hat sie politisch auf diesem Gipfel nullkommanull erreicht – und das wird nun alles schön überkleistert durch die Untaten der Linksterroristen.

  58. SUPER! Es tut sich was.
    .
    Ist Hamburg der Beginn einer Wende? Dass es so, wie bisher nicht weitergehen kann, merken nun auch die Halbgebildeten. Das nenne ich mal einen Erfolg.

  59. @ Topflappen
    Führerin Merkel will einen Neustart für TTIP-Verhandlungen. Nachdem Donald Trump gegen diesen Schwachsinn ist, muss nun Merkel die Initiative ergreifen. Dieses Ungetüm würde Deutschland den Todesstoss geben. Ich dachte, TTIP ist überstanden, aber nun können wir uns wieder mit aufgeweichten Gesundheitsstandards, Chlorhühnchen, Gen-Food, geheime Schiedsgerichte usw. auseinandersetzen. Diese Frau ist furchtbar.

  60. Auch wenn er früher Merkels Liedchen sang

    Hören Sie nochmal genau hin, das tut er auch in diesem Interview.

  61. Also ich habe schon lange keine „Regierung“ mehr in diesem Land gesehen. Genau genommen war die Wiedervereinigung der Startschuss, unser altes Leben zu zerstören. Während man noch VOR der Wiedervereinigung eine Sicherheit für seine Familie hatte, Rechte am Arbeitsplatz und seine freie Meinung äußern durfte… War mit dem Merkelregime alles vorbei. Die guten wurden noch nachträglich alle weggebissen. Da frage ich auch zu Recht von wem? Also wer wurde hier wem gefährlich. Bleibt eigentlich nur eine klare Schlussfolgerung. Die Stasisakten wurden nicht gegen die Stasi im nach hinein eingesetzt, sondern gegen unsere einstigen guten Leute. Denn es wird wohl niemand behaupten wollen, dass wir jetzt noch gute Leute in der Politik haben. Deswegen noch einmal: Nicht wir haben die neuen Bundesländer dazu bekommen – Es war genau umgekehrt. Gut nicht?
    Und das besondere daran ist auch noch, und dieses ist eigentlich nicht zu begreifen – wäre unsere alte CDU noch an der Regierung, dann hätte man gar keine AfD in das Leben zu rufen brauchen.
    Deshalb hat es bei der jetzigen Regierung auch gar keinen Sinn, nach Logik zu Fischen…

  62. @ Vae victis 11. Juli 2017 at 15:36

    Ja richtig, wir werden Merkel sobald nicht los. Wenn die Biologie ihr gewogen ist, dann sitzt sie noch 30 Jahre in ihrem Sessel.

    Never ever! Jede Wette, dass wir dieses Scheusal spätestens 2021 los sind, vielleicht auch schon früher! Die Masseninvasion und die Benachteiligung der Deutschen durch diese und die folgende Regierung wird der Frau sowas von auf die Füße fallen, wenn nur einmal der Siedepunkt erreicht ist. Und es wird sich viel, sehr viel tun in der nächsten Legislaturperiode – nur leider nicht zu unserem Vorteil.

  63. Immer wieder ist jetzt von diversen Linken zu hören, dass die Polizei in Hamburg mal wieder die netten Antifa bzw. schwarzer Block Mitglieder provoziert hat, sodass diesen nichts übrig blieb, als auszurasten, Autos abzufackeln, Läden zu plündern und Polizisten mit Molotowcocktails und Betonplatten von Dächern aus zu bewerfen.
    In diversen Videos ist zu sehen, wie Polizisten von den netten Antifa Menschen mit Steinen und anderen Dingen beworfen werden und relativ hilflos hin und her laufen, wobei festzustellen ist, dass man diese bösen Polizisten noch nicht einmal mit Schilden zu ihrem Schutz ausgerüstet hat, und das sogar Schlagstöcke offensichtlich kaum noch zum Inventar der Polizei gehören.
    Man muss sich einmal klarmachen, dass das bewerfen von Polizisten mit Molotowcocktails und Betonplatten, ein Angriff mit tödlichen Waffen ist. Einerseits bewundere ich die Nachsicht, die diese Polizisten mit ihren Angreifern haben, andererseits wundere ich mich, dass nicht ein einziger dieser Polizisten einem solchen Angriff mit dem Einsatz seiner Dienstwaffe entgegengetreten ist. Dass es keine Toten gegeben hat, zeigt uns klar, dass es nicht die Polizisten waren, die hier provoziert haben, denn dann hätte es etliche Tote geben müssen, sondern die netten Antifa Menschen, wobei man Antifa inzwischen realitätsnah mit antidemokratischen Faschisten übersetzen darf.
    Ungemein bedauerlich finde ich, dass hier unterbezahlte Polizeikräfte ihre Haut zu Marke tragen müssen, die offensichtlich von Politikern derart kastriert wurden, dass sie es nicht mal wagen, ihre Waffen zum eigenen Schutz oder zum Schutz ihrer Kameraden einzusetzen.
    Das sind dann die gleichen Politiker die sich jetzt gerade in Krokodilstränen darüber ergehen, wie schlecht man die Polizisten behandelt hat, woraus aber keinerlei Veränderung der Randbedingungen resultiert.
    Was Leute von den Linken, von den Grünen, von der SPD, insbesondere der unsägliche Stegner gerade von sich geben, ist einfach nur armselig. Hoffentlich haben die keinerlei Spiegel in ihrer Wohnung.
    Und, 20.000 Polizisten waren nicht in der Lage die Bevölkerung zu schützen.
    Was passiert eigentlich, wenn es mal richtig in Richtung Bürgerkrieg geht?
    Hier gibt es einen Vorgeschmack: https://www.amazon.de/dp/B071751CFM
    Wie ein Rezensent meint: Das sollte Pflichtlektüre für all die verwirrten Gutmenschen werden.

  64. @Wuehlmaus
    Das gab es schon mal in der deutschen Geschichte. Honnecker feierte sich und den 40. Geburtstag der DDR . Und ostdeutsche Patrioten gingen zu Tausenden FRIEDLICH auf die Straße, um das verlogene LINKE System abzuschaffen.
    .
    Der große Unterschied hingegen zu heute: Diesmal gingen LINKSEXTREME Verbrecher auf die Straße, randalierten, verwüsteten, verletzten, um ein System zu bekämpfen, das diese LINKEN Schmarotzer ernährt und finanziert. Und um Deutschland abzuschaffen!
    Und Merkel feierte v.a. sich und die G-20-Teilnehmer. …bei Freude schöner Götterfunke…

  65. @ Cato 11. Juli 2017 at 16:03

    Wer als Deutscher eine andere Partei als die AfD wählt, kann sich genauso gut einen Strick kaufen und sich aufhängen.

    So ist es!

  66. Meines Wissens kann jede Bundestagsfraktion einen Untersuchungsausschuss verlangen – und das will die AfD ja auch tun, und nicht nur den Untersuchungsausschuss Merkel. Ich meine nur, mich an eine Regelung zu erinnern, dass eine Erhebung von Beweismitteln in einem Untersuchungsausschuss erst dann möglich wird, wenn mindestens 25 % seiner Mitglieder dem zustimmen. Das wird dann natürlich nicht geschehen bei den von mir erwarteten 12 % AfD, aber öffentlichkeitswirksam zur Sprache bringen kann sie hier das Versagen der Kanzlerin und weiteres.

  67. Olaf Scholz hat alles richtig gemacht
    Er kann doch nicht die ganzen V-Leute aus In- und Ausland so hart angehen.

  68. Eines haben die Vorfälle in HH eindeutig gezeigt : Es waren nicht einfach Kriminelle, die hier wüteten !

    Die Gewalt kam von links. Sie hat sich eindeutig geoutet.

    Und große Teile der z.Zt. agierenden ehrenwerten Politiker, ob schwarz, rot oder grün, und das Gros der Presse sind mit ihnen verbandelt.
    Interessant, die Statements zu hören, um mit sauberem Kragen dazustehen: sich distanzieren, relativieren, minimieren, Schuld zuweisen…

    Und dabei vergißt man nie, die drohende imaginäre Gefahr von rechts ins Spiel zu bringen.
    Nichts als verbale Hütchenspielerei !

    Aber die linke Meute, die man von der Leine ließ, hat es wohl doch etwas zu toll getrieben.

    Auf weitere groteske Verrenkungen der in Erklärungsnot Geratenen darf man gespannt sein .

  69. @ VivaEspaña 11. Juli 2017 at 16:48:

    Ich denke, wir müssen diese beiden ganz speziellen Exemplare loswerden, sonst bekommen wir nie Ruhe in die AfD. Aber nach den BTW – vorher geht nichts mehr.

    P&P sind von einer charakterlichen Beschaffenheit, wie sie für die Altparteien nicht unüblich ist. In „meiner“ AfD möchte ich mit solchen Leuten jedoch nichts zu tun haben. Da stelle ich besondere charakterliche Anforderungen.

  70. Zitat Strunz: „…Bürgemeister einer Stadt lieber Beethoven hört … und draußen brennt seine Stadt…“

    Dieses Bild erinnert mich an den „beliebten und hochgeschätzten“ Kaiser NERO!!!

    Hoffen wir auf den baldigen Aufstand der Anständigen und Gerechten. Wie damals bei Nero…

  71. …für die Links-Grünen ist Deutschland nur ein „Stück Scheiße und soll verrecken“. Dazu braucht man kein Kommentar mehr.

  72. Wenn die Politik / Olaf Scholz die Polizei in Hamburg nicht an die kurze Leine gelegt hätte, müsste man sich nun nicht verwundert die Augen reiben angesichts des stattgefundenen Links-Terrors.

    Alleine in der folgenden Szene hätte die konsequente Anwendung von § 164 StPO gereicht, um mindestens 20 Blockierer eines Polizei-Einsatzes unter Sondersignal festzunehmen.

    https://www.youtube.com/watch?v=P_GKrwgPYeg

    § 164 StPO:
    Bei Amtshandlungen an Ort und Stelle ist der Beamte, der sie leitet, befugt, Personen, die seine amtliche Tätigkeit vorsätzlich stören oder sich den von ihm innerhalb seiner Zuständigkeit getroffenen Anordnungen widersetzen, festnehmen und bis zur Beendigung seiner Amtsverrichtungen, jedoch nicht über den nächstfolgenden Tag hinaus, festhalten zu lassen.

    Wenn die Polizei nur dürfte könnte sie diesen linken Zecken locker Paroli bieten. Dass dies nicht geschieht ist einzig die Verantwortung unserer linken Politiker, Staatsanwälte und Richter. Auf deren Konto geht somit auch die Verwüstung Hamburgs.

  73. Die Organisatoren des Terrors, die führenden Köpfe in der autonomen Trutzburg waren auch die Chefplaner des radikalen G20-Protests.
    – Andreas Blechschmidt, der die Rote Flora nach außen vertritt, lud Autonome aus dem europäischen Ausland ein und fungierte als Anmelder der Demonstration „Welcome to Hell“.

    – Der Rechtsanwalt Andreas Beuth, der Rotfloristen seit Jahrzehnten vor Gericht vertritt, hatte noch angekündigt, man werde sich gegen jeden „Angriff“ der Polizei wehren. Im Schummerlicht der Tagungsräume in dem besetzten Kulturzentrum wurden Pläne geschmiedet, Einsatzbesprechungen abgehalten, verletzte linksradikale Demonstranten versorgt.

    Andreas Beuth, ein Linksanwalt, selbsternannter Sprecher der Autonomen: „Ich habe gewisse Sympathien für solche Aktionen, Aber doch bitte nicht im eigenen Viertel, wo wir wohnen“

    Allein das Äußere, wie der Penner vom Bhf. Zoo, dem sollte man sofort die Lizenz entziehen!
    http://www.abendblatt.de/hamburg/g20/article211192219/Was-wird-nach-den-Krawallen-aus-der-Roten-Flora.html – 10.07.17

  74. Na, na, bei der Regierung?

    Von dem Maas bis zu der Merkel,
    von Zensur bis in den Knast,
    habt ihr durch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz
    der Freiheit endgültig den Todesstoß verpasst.

  75. Der “ Kampf gegen rechts “ ist eine besondere Spezialität der “ roten Socken „, der SPD.
    Nachdem Kristine Schröder ( CDU ) gehen mußte und Manuela Schwesig , die blonde Rote aus dem hohen Norden, das Familienministerium übernahm, änderte sich einiges.

    Unter Manuela Schwesig, die jetzige MP von MePo, wurde extra ein eigenes Referat “ Kampf gegen Rechts “ geschaffen und mit einem eigenen Budget ausgestattet.Überall in Deutschland flossen seitdem unter diesem Deckmantel Finanzmittel an neu geschaffene Fachstellen gegen Extremismus größerer Städte, wie z.B München.Eine erkleckliche Summe stand dieser Fachstelle zur Verfügung, aus Schwesigs Topf. um überall in der Stadt gegen Rechtsxtremismus und Rassismus, im Namen der Meinungsfreiheit, in Wirklichkeit um die Meinungsfreiheit zu unterdücken, mobil zu machen und stattdessen die blöden Sprüche wie “ Bunt ist cool“ und “ kultureller Vielfalt“ zur Einheitsparole von Schwesigs Gnaden erklärt.
    Bayern, speziell München, Nürnberg und Großstädte in Bayeern waren die Lieblingsempfänger aus dem Finanztopf der blonden ROTEN aus dem hohen Norden.

    Unterstützt aus Schwesigs Topf wurde diverse Projekte der Gewerkschaften und andere SPD-naher Organisationen.Alle Mittel wurden umgeleitet, von der Bekämpfung des Extremismus, auch des Linksextremismus, noch unter Kristine Schröder, in “ Kreuzzüge “ gegen Rechts, Rassismus, Rechtspopulismus und gegen Islamophobie. Das war Schwesigs Werk, der blonden Roten aus dem hohen Norden.

  76. AfD Lachkrampf G20 Witz Merkel will weniger lügen Putin Trump

    Beginnend mit dem Witz des Jahres ein paar Dinge, worüber die GEZ Presse schweigt. Zur Erinnerung wie ein US Präsident die ganze Welt warnt, was er sagte, bevor er „gehen“ musste. Den unten abgeschnittenen Text bitte ich zu entschuldigen bei der Rede von JFK. Unklar ist, wieso youtube das macht.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZCNEpbb6Ksk

  77. Der Sprecher der linksextremen Chaotenflora sieht ein wenig aus wie ein Penner. Das sollte allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass Penner anständige Menschen sind.

    Dieser Wolf im Schafspelz hat es nicht einmal mehr nötig, seine wahre Gesinnung zu tarnen (so weit sind wir schon wieder in Deutschland).

    Der Kerl ist bei Stalin, Mao, PolPot oder RAF einzuordnen. Warum schmeißt den die Anwaltskammer nicht raus?

  78. Man hat mit dem, das ALLES bedroht, was unser Leben und den unseres Volkes ausmacht, kein Erbarmen.
    Nicht das blödeste Vieh agiert gegen seine ureigensten Lebensinteressen. Das macht nur genetischer Müll wie der, der sich hier angesammelt hat und gegen alles was normal ist, in den Krieg zieht.
    Sie sollten sich vorsehen: Ziel eines jeden Krieges ist die physische Vernichtung des Gegners.
    Und sie haben ihn angefangen und sie sind in der Minderheit.
    Also nachher nicht jammern „Wie konnte es dazu kommen!?“
    SO!

  79. OT: Betreff eingerüstetes Haus in Hamburg
    Da hat die Polizeiführung echt versagt.
    Ich habe hier in Berlin auch schon die Bau-Aufsicht wegen eines ungesicherten Gerüstes angerufen.
    Antwort der Rotgrünen Verwaltung: Kein Personal !
    Alles Klar?

Comments are closed.