Afrika-"Flüchtlinge"

Von SELBERDENKER | Neger (von französisch nègre, spanisch negro, lateinisch niger für „schwarz“) ist eine im 17. Jahrhundert in die deutsche Sprache eingeführte Bezeichnung, die auf eine dunkle Hautfarbe der Bezeichneten hinweist. Ein einziger Satz, ein einfaches „Copy & Paste“ aus Wikipedia, das den Begriff „Neger“ abschließend und völlig ausreichend abhandelt. Jedes weitere Wort dazu wäre unnötig – wenn die politische Korrektheit nicht wäre.

Nun sind wir der politischen Korrektheit an dieser Stelle nicht verpflichtet, was es erleichtert, sich deutlich ehrlicher und tiefschürfender dem heutigen Umgang zwischen Schwarzen und Weißen zu beschäftigen. Das lockere und bunte Multikulti ist nämlich zumeist nur mehr oder weniger gut gespielte Show. Unter der Oberfläche bleibt der Rassismus – auf beiden Seiten. Rassismus ist, entgegen der geltenden Doktrin, jedoch weder Teufelswerk, noch anzustrebender Faktor. Rassismus ist einfach ein menschlicher Faktor – bei allen Rassen, in allen Kulturen, weltweit. Es geht nicht darum, Rassismus künstlich zu bekämpfen oder ihn noch zu fördern – es geht darum, mit ihm umzugehen, mit der Realität zu leben und umzugehen.

Die Hautfarbe wird immer eine Rolle spielen

Natürlich gibt es halbwegs ungekünstelte Beziehungen zwischen Schwarzen und Weißen, echte Freundschaften, liebevolle Partnerschaften, die auf charakterlichen Qualitäten beruhen. Doch die Hautfarbe wird immer eine Rolle spielen. Der Schwarze wird immer in Versuchung sein, die Rassismuskarte zu spielen – und der Weiße wird immer Angst davor haben. Politische Korrektheit normalisiert nicht den Umgang zwischen Schwarzen und Weißen, führt nicht zu einer Begegnung auf Augehöhe, sondern hegt und pflegt den ewigen, trennenden Rassismus des Guten. Der heutige, politisch korrekte Rassismus fördert einen Bonus für Schwarze und einen Malus für Weiße – wo es früher umgekehrt war. Der herrschende Zeitgeist schreibt vor, die Unterschiede zu negieren, die da sind. Des Kaisers neue Kleider! Doch:

Der Schwarze ist schwarz, er bleibt schwarz, es wird immer deutlich sein, es wird unter Weißen stets eine Rolle spielen.

Der Weiße ist weiß, er bleibt weiß, es wird immer deutlich sein, es wird unter Schwarzen stets eine Rolle spielen.

Doch damit kann man umgehen, man muß es sogar. Die trefflichste Art, damit umzugehen, ist wohl Humor. Guter, herzlicher Humor verbindet. Otto Waalkes machte einst in „Otto – Der Film“ vor, wie das geht:

Trefflich auch die Art, wie Otto die Naivität und Obrigkeitshörigkeit der Frau persifliert, die ihm schließlich den „Negersklaven“ abkauft – und direkt wieder verliert. Obrigkeitshörigkeit und Naivität – ein weites Feld. Wie weniger trefflicher Humor aussehen kann, können wir am folgenden Beispiel sehen.

„Mischt euch!“ – „Blanda Upp“

Es gibt Bestrebungen, die Unterschiede, die man nur sehr mühsam ignorieren kann, aus den Menschen einfach hinauszuzüchten. Das totalitäre Pendant zur Rassenhygiene der Nationalsozialisten: „Mischt euch!“ – ist die Botschaft, die zum Beispiel in diesem – lustigen – oder eher berüchtigten Video des schwedischen Fernsehens transportiert wird:

Als Krönung lässt sich hier eine blonde schwedische Frau demonstrativ von einem Schwarzen begatten, während sie die schwedische Nationalhymne singt. Wie, frage ich, kann man nationale Geringschätzung, ethnische Selbstverachtung noch deutlicher zelebrieren?

Individueller Erlass der deutschen Erbsünde!

Wie wir beobachten können, begegnet man sich heute, zumindest unterschwellig, nicht selten in der Konstellation des weißen Schuldigen und des schwarzen Opfers. Man hat uns früh beigebracht, dass „wir Weißen“ uns an „den Schwarzen“ einst exklusiv versündigt haben und deshalb die heute lebenden Schwarzen irgendwelche moralischen Ansprüche an uns heute lebende Weiße stellen können. Man versucht, zu einem Schwarzen, einem Fremden besonders gut zu sein, nicht weil er seinerseits ein besonders guter Mensch ist, weil er sich besonderen Respekt irgendwie verdient hätte, sondern einfach nur, weil er schwarz oder fremd ist. Wie ist es sonst zu erklären, dass sich teils gebildete junge Frauen ohne organischen Hirnschaden an die Bahnhöfe Deutschlands stellen und irgendwelche fremden, dahergelaufenen Kerle aus Afrika oder sonst wo begeistert mit bunten Schildern und Teddybären empfangen?

Der Schwarze, der Fremde, der „Refugee“ ist vom Sklaven zum individuellen Spielzeug für übersättigte, gelangweilte, irgendwie frustrierte Tantchen und ideologisch längst gescheiterte Spinner geworden, die sich an ihm moralisch das Mütchen kühlen wollen. Dabei überhöhen sie sich selbst wohlig über die anderen, die „intoleranten“ Deutschen. Sie möchten dabei nicht die Folgen sehen, denken nicht in die Zukunft, nehmen sogar in Kauf, dass Deutschland nachhaltig Schaden nimmt. Sie opfern Deutschland gerne. Die moralische Selbsterhöhung ist ihre Rache für das schlechte Gefühl, das man ihnen als Deutsche seit der Kindheit eingeimpft hat. „Refugees Welcome“ ist ihr Glaubensbekenntnis zu der Religion, von der sie sich nun endlich den individuellen Erlass der deutschen Erbsünde versprechen. Mit dem Finger auf die wenigen Kritiker zu zeigen, Abweichler und Warner fertig zu machen, ist ihre Bußhandlung.

Der arme Neger und der böse weiße Europäer?

Der Sklavenrouten in Afrika wurden von islamischen Arabern eingeführt. Unzählige Afrikaner wurden lange vor der Ankunft der ersten Europäer verschleppt, gedemütigt, mißhandelt, verkauft und ermordet. Die Käufer dieser Sklaven waren arabische Moslems, doch die wahrscheinlich allergrößten Schweinehunde in diesem Geschäft waren selbst Afrikaner, Schwarze, Neger. Es waren die Zulieferer, die Zwischenhändler. In der Regel fingen Schwarze andere Schwarze aus verfeindeten Stämmen für den Sklavenhandel ein und verdienten sich auf diese Weise ihr dreckiges Geld. Wer sich ein umfassenderes Bild machen will, kann zum Beispiel das Buch Tidiane N’Diaye: „Der verschleierte Völkermord“ lesen.

Afrika hat unter Ausbeutung und Kriegen gelitten. Mit Europa ist das jedoch sicher nicht anders. Gute und schlechte Menschen lassen sich nicht anhand von Rassen sortieren, sondern lassen sich einzig am Charakter messen. Afrika hat auch heute Probleme. Überbevölkerung ist eines der größten ihrer Probleme. Die Überbevölkerung wird bleiben und weiter zunehmen, auch wenn Horden afrikanischer Männer nach Deutschland geschleust werden. Sie alle haben zumeist noch eine oder mehrere Frauen in der afrikanischen Heimat, die bereits wieder schwanger sind. Diese Probleme können wir unmöglich dadurch lösen, dass wir weiterhin Afrika nach Deutschland locken, indem wir weiterhin Schiffsladungen mit afrikanischen Machos unter dem Label „Flüchtlinge“ in unsere Sozialsysteme importieren. Das wird auf Dauer Afrika nicht nutzen und Deutschland zerstören. Wenn wir wirklich keine Rassisten sein wollen, sollten wir aufhören, Afrikaner wie Kinder zu behandeln!

Dass Schwarze gerne „schnackseln“, wissen wir nicht erst seit Fürstin Gloria von Thurn und Taxis. Bereits vor hunderten von Jahren entstand eine Geschichtensammlung, deren Beginn das Schäferstündlein einer untreuen Ehefrau mit einem schwarzen Sklaven markiert. Es folgen die Märchen aus 1001 Nacht, die unser romantisches Bild des Orients prägten. Wie wenig romantisch es im Morgenland jedoch tatsächlich zuging, zeigt Tidiane N’Diaye in seinem Buch ebenfalls. Die arabischen Negersklaven wurden kastriert, was mit unsäglichen Schmerzen verbunden war und oft zum Tod führte. Wer die Prozedur überlebte, hatte lebenslanges Leid zu erwarten – unter islamischer Herrschaft.

Im osmanischen Reich, das von Sultan Erdogan und auch von der Mehrheit seiner türkischen Fans in Deutschland verklärt wird, war Sklaverei noch lange Zeit üblich. In arabischen Ländern existieren noch heute Menschen unter Bedingungen, die der Sklaverei näher kommen, als einer geregelten Anstellung. Auch Rassismus spielt dabei eine große Rolle, da gebürtige Araber nicht als Sklaven gehalten werden, sondern „Hausangestellte“, die aus Ländern wie Sri Lanka und den Philippinen kommen. Saudi Arabien könnte völlig alleine problemlos die gesamte Fluchtbewegung aus dem angrenzenden Syrien bewältigen. Die Syrer könnten dann leicht wieder in ihre Heimat zurückkehren, wenn das Land wieder aufgebaut werden muß. Doch Saudi Arabien schottet sich ab. Deutsche Konzerne sichern zu diesem Zweck 9.000 Kilometer der arabischen Grenze, während die deutschen Grenzen angeblich nur für Gipfel wie G-20 gesichert werden können. Kein Tor, wer Böses dabei denkt.

Es geht um Macht

Fazit: Es gibt keinen vernünftigen Grund, gesunde, erwachsene afrikanische Männer auf Kosten europäischer Menschen zu alimentieren – weder moralisch, noch im Interesse der europäischen Völker. Dass es dennoch massenhaft geschieht, dass Menschen wie Merkel systematisch mörderische Fluchtbewegungen forcieren, statt wesentlich sinnvoller vor Ort zu helfen zeigt, dass es in diesem Spiel weder um Moral, noch um die Europäer geht. Hier stecken geostrategische Überlegungen, irgendwelche Machtspiele hinter, die wenig demokratisch sind. Demokratie erscheint auch hier wieder nur notwendige Illusion zu sein.

Die wirkliche Macht liegt in den Händen Weniger und wird von ihnen auch ausgeübt. Die wirklich wichtigen Entscheidungen können auch ohne Demokratie gefällt werden – oder vielleicht sogar NUR ohne Demokratie. Doch allgemeine Verblödung, „Brot und Spiele“ scheinen die Macht dieser Global Player immer noch zuverlässig zu festigen. So setzen sie weiterhin skrupellos Flüchtlinge, Glücksritter, konträre Gesellschaftsmodelle, Gutmenschen und Kritiker, Linke und Rechte, Frauen und Männer gegeneinander ein, zetteln Kriege und Konflikte an, Islamisieren freie Länder, finanzieren Terror, um in dem ganzen Chaos letztlich ungestört ihre Agenda durchzudrücken. „Wir schaffen das!“ – dieses „wir“ der Raute muß nicht unbedingt die Deutschen meinen.

Ist das schon Verschwörungstheorie? Von mir aus! Haben Sie inzwischen eine bessere Erklärung?

image_pdfimage_print

 

207 KOMMENTARE

  1. neue Info vom islamistischen Mörder aus dem Edeka-Markt in Hamburg:

    Es ist ein Islamist aus den arabischen Emiraten..also einer von Merkels Gästen..
    Quelle aktuell:Welt.de

  2. We are not going back .
    That’s right , we will fly you back , after the Merkelregime .

  3. Das Ergebnis dieser „Verbindungen“ sind dann cappucinofarbene, kräuselhaarige Hybride. Na ja, wer’s mag ….

  4. Schwarz-Afrikaner in Afrika sehen keinerlei Problem einen Weißen als „Hey Weißer“ anzusprechen und würden auch nichts dagegen haben von diesen als „Schwarzer“ bezeichnet zu werden. Die haben diesen PC Quatsch dort zum Glück (noch) nicht.

  5. Neger haben im Schnitt einen geringeren IQ als Weiße.
    Das haben bereits Studien in Amerika in den Sechzigern bewiesen (Jensen et al). Neue Untersuchungen bestätigen das.
    Das sollte eine weiße Frau in Bezug auf ihre etwaigen Mulatten-Kinder wissen.

  6. Die Ost-Trulla verwendet gerne das WIR in ihren Phrasen
    Gelernt ist gelernt.

    Die sozialistische Phrasendreschmaschine der DDR der Dauer-Erich konnte das auch bestens.

    Und viele Ossis durften sich von den WIR-Phrasen der sozialistischen Herrscher Dauer beschallen lassen.

    Die Ost-Trulla wurde speziell in Agitation und Propaganda ausgebildet. Ihre Phrasen sind ausschließlich in dieser Art formuliert, denn substantielles hat die dem Volk noch nie verkündet.

    Neueste Phrase: Das Land in dem WIR gut und gerne leben.

  7. War heute in drei Buchhandlungen:
    “ ich suche das Buch, das der SPIEGEL aus der Bestsellerliste genommen hat, wie hiess es gleich noch, irgendwas mit Germania.“
    Köstlich, die Reaktionen!
    Schließlich: „Sollen wir es für sie bestellen?“
    „Bestellen Sie mal ein paar Exemplare, ich schaue in 2-3 Wochen wieder rein, da sollten Sie als gute Buchhandlung es haben!“

  8. Das Problem der Mulatten:

    sie werden weder von den Weißen noch von den Negern als Ihresgleichen anerkannt. Im Prinzip arme Geschöpfe.

  9. Ich konnte heute bei meinem Wochenendeinkauf in einem Supermarkt meiner Wahl wieder interessante ethnologische Studien anstellen. Wenn mir jemand sagt, daß Neger und ich vor weniger als gefühlten 100.000 Jahren gemeinsame Vorfahren hatten, lache ich den gnadenlos in die Ecke.

    Natürlich hänge ich der alten, mal ganz modernen Art-Definition an, die salopp etwa so klingt: Sich paaren bringt paarungsfähige Nachkommen (nicht etwa sterile Hybride = Esel und Pferd, Zebra und Pferd) hervor.

    Aber ich weiß nicht….

  10. Ich kann jedem interessierten nur Rasse,Evolution und Verhalten vom kanadischen Biologen Phillpe Rushton empfehlen, welcher die politisch korrekte Propaganda eindeutig wiederlegt und zeigt, dass rassische Unterschiede zwischen Asiaten, Schwarzen und Weißen existieren und in vielen Dingen wie Kriminalität zu entscheidenden Unterschieden führen.

  11. Neueste Funde belegen eindeutig:

    das menschliche Leben hat NICHT seinen Ursprung in Schwarzafrika, wie linke Medien seit Jahren entzückt verbreiten!

    Die Weißen stammen also nicht von Negern ab.

  12. Es ist nicht zu fassen. Sollen doch die linken Irren diese ekelhaften Bastarde bei sich unterbringen. Dann werden die ja sehen was sie da angelockt haben. Viel Spaß.

  13. Na da müssen wir das Staatssäckel aber weit aufmachen!
    In Berlin säuft seit Wochen eine Siedlung im Regenwasser ab, keine Sax kümmert sich.
    Warum wohl? Das Gebiet heißt Mäckeritzwiesen. Klingt provinziell, ist es auch. Hier sieht die Stadt eher wie ein Dorf aus.
    Und der Bereichereranteil dürfte im Promillebereich sein.
    Also: hier wohnt nur das deutsche Pack.
    Ob die ersaufen oder nicht, ist der Politik ScheiXXegal. Man erinnere sich an die gefühlskalte Reaktion des Schäuble-Abklatschs nach der Flut in BAWü: wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limo draus, Geld geben wir euch keines.
    Das wird im Mittelmeer versenkt. Oder in Mali, wo unsere Sicherheit verteidigt wird.
    Das deutsche Pack darf absaufen und krepieren…

  14. ich verstehe gar nicht das es afrika so schlecht geht?

    die haben so viele ärzte, ingenieure u. facharbeiter ohne ende.

  15. Marie-Belen 28. Juli 2017 at 21:29

    Die Neger bringen das „Faß zum Überlaufen“….

    Sehe ich auch so.

    Habe mich heute mit einer Polin unterhalten. Die Regierung hat den vollen Rückhalt der Bevölkerung.

  16. Jetzt, wo Du das sagst, sehe ich folgendes auf der Seite:
    Edeka, Lebensmitteleinzelhandel als Ort der gelebten Integration

    Angesichts der Messerattacke heute in Hamburg ist dieses Werbe-Sprüchlein der blanke Hohn.

    Es wird wieder mal deutlich wie sehr das irreale Wunschbild der Gutmenschen verinnerlicht und politisch-korrekt wiedergekäut wird von lern-resistenten Mitläufern im Management der Konzerne.

  17. Lesen Sie bitte die bahnbrechende Schrift des genialen Psychologen Eysenck

    „Die Ungleichheit des Menschen“.

    Der weltberühmte Prof. Eysenck war kernnationaler deutscher Jude und schrieb jahrelang für die „Deutsche Nationalzeitung“ wie viele andere jüdische Persönlichkeiten auch.

  18. Als Kind nach dem Krieg wurde ich schon bald mit den armen Kindern aus Afrika konfrontiert, da in Kirchen und Kapellen oftmals eine von einem Negerkind gehaltene Spendendose aufgestellt war.
    Warf man eine Münze; z.B. einen Groschen, hinein, so nickte das Negerkind.
    Dieses Nicken übte einen starken Reiz auf mich aus, ich warf zu gern immer wieder ein Geldstück in die Dose.

  19. Habt ihr die neue REWE-Werbung im TV gesehen, auf dem Gemüsefeld ein Bauer mit Migrationshintergrund (vermutlich indisch). Frisch aus deiner Region… auf Rewe HP ist er ganz vorne zu sehen…

  20. Wer Unterschiede bemerkt, grenzt ab. wer abgrenzt, der ist Rassist. Wer Rassisten als solche bezeichnet, grenzt ab.
    Du Rassist, ich nicht Rassist.
    Ich gut, du schlecht.
    Irgendwie bekomme ich Risse im Hirn, wenn ich darüber nachdenke.
    Die gesamte Wissenschaft ist rassistisch, denn sie lebt von der Einteilung und Katalogisierung um Ordnung und Erkenntnis in das Chaos zu bringen, welches uns in Form der sinnlich erfahrbaren Realität entgegenprallt.

  21. Bei uns im Kaff im Fränkischen hat der Edeka-Markt seit Ende 2015 einen Sicherheitsdienst.

    Nur das 70% der Security Türken sind, lässt mich dann doch die Waffe schussbereit halten…

  22. Laut Gutmenschenlogik müsste es in den USA heute keine Neger und kaum noch Weisse geben. Irgendwie funktioniert das aber nicht so gut, es soll heute noch Iren und Italiener geben die nur unter sich heiraten.

  23. Schwarze Miss Helsinki
    Resultat europäischer „Supertoleranz“?

    12. Januar 2017

    Am 5. Januar hat die Jury des Schönheitswettbewerbs Miss Helsinki die gebürtige Afrikanerin Sephora Ikalaba zur Siegerin gewählt. Im Internet sind einige User jedoch unzufrieden mit dieser Entscheidung. Ihnen zufolge hatten andere Teilnehmerinnen diesen Titel viel mehr verdient.

    Einige glauben jedoch, dass das Ergebnis des Schönheitswettbewerbs eine Form der „übermäßigen“ Toleranz im modernen Europa sei. „Die Toleranz hat ihre vernünftigen Grenzen überschritten“, so ein Internetuser.

    Ikalaba selbst hat nicht mit dem Sieg gerechnet. Nun wird die Frau die finnische Hauptstadt im Wettbewerb Miss Finnland vertreten.

    http://www.misshelsinki.fi/

  24. Fakt ist doch folgendes:

    Wir müssen uns entscheiden ,ob wir uns von diesen linken Politikern und diesen linken Medien täglich vorschreiben lassen,was gut und böse ist..
    Oder wir sorgen endlich dafür,dass diese Vernichter unser Vaterlandes aus dem Land gescheucht werden..

    Wenn diese den arabischen und afrikanischen Kontinent so lieben,wäre es ja ein Guter Zufluchtsort für Genannte..
    Fakt ist absolut,dass wir aufwachen müssen und selbst handeln müssen..
    Die Tastatur,wo wir uns täglich drauf bewegen,kann einem etwas den Frust nehmen,aber mehr auch nicht..

    Es reicht nicht aus,wenn man täglich Kommentare schreibt und meint,sein Gewissen erleichtert zu haben,obwohl ich diesen Austausch schon für wichtig halte..
    Aber es müssen Konsequenzen her..Ich frage mich immer,wie es die Bürger in der DDR geschafft haben,fast ohne Kommunikationsmittel eine linke sozialistische Regierung zu stürzen,bzw.. sich in diesen Massen zu sammeln??
    Es ging ja 1989 auf einmal relativ schnell..
    Uns bleibt auch nicht mehr viel Zeit..Oder wollen wir noch warten,bis in ein paar Jahren unser Land mit 10 Millionen Primaten aus Afrika verseucht ist?

  25. Das mit der Rassen-Werbung wird immer inflationärer—

    kommt aus den CIA-thinktanks und gehört zum brainwashing-Programm.

  26. Als Sexist und Rassist muss ich zur Verteidigung des Negers anbringen, dass der männliche Schwarzafrikaner mit mir mehr gemein hat, als eine blau- oder grünäugige Blondine, ganz einfach weil er ein Mann ist – und solange Frauen wählen gehen dürfen und Frauen in der Politik erlaubt sind und in Deutschland 90% der Menschen mit Y-Chromosom sich aufführen, ja tatsächlich denken und fühlen wie Muschis, wird sich hier auch nichts ändern. Deutschland ist fest im Würgegriff von weibischen und dämlichen Vollidioten … und damit meine ich 90% der Bevölkerung. Hier hat es sich sozusagen ausgenegert.

  27. hier in Leipzig sehe ich nur noch gemischte Pärchen mit café latte Kindern. „Beim Anblick der Mutallin, vergaß er seine Gattin“ – es gibt genügend Liebhaber des Negroiden…

  28. Einige glauben jedoch, dass das Ergebnis des Schönheitswettbewerbs eine Form der „übermäßigen“ Toleranz im modernen Europa sei. „Die Toleranz hat ihre vernünftigen Grenzen überschritten“, so ein Internetuser.

    Ganz eindeutig ist das so.

    Man nehme Frau Ikalaba und stelle sie sich mit weisser Hautfarbe vor.
    Auch dann entspricht sie keinem der europäischen Schönheitsideale, die nunmal bei einer Misswahl zum Tragen kommen.
    Da sie trotzdem gewählt wurde, muss es zwangsläufig an ihrer Hautfarbe gelegen haben.

  29. @manfred84:
    Denke auch, die Ziehen die MK-Thematik durch alle Bereiche des Lebens und drücken das über alle Ministerien in die Gesetze, Verordnungen etc.

    Das fängt dann in der Kindererziehung an und schleift dort schon den Verstand.

  30. Nick-Neger! Die kenne ich auch noch!

    Aktuell läuft auf allen RTL-Sendern (auch n24, ntv ist Bertelsmann) mal wieder eine „arme Neger verhungern – du jetzt spenden“-Aktion. Mit Kindern und Fliegen. Och nö…

  31. es reicht ja heute ohne kriegerische Handlungen aus,dass viele Menschen in Deutschland sterben….

    Merkels Politik macht es ja möglich..

    Für jeden Toten durch Merkels Gäste werden keinerlei Konsequenzen gezogen,sondern sich allenfalls entschuldigt,also Merkels Sekretärin den Kaffee versehentlich verschüttet hat.
    Bei Juncker wäre es der Schnaps,der versehentlich das Glas verfehlt hat!!

    Fazit:Für diese furchtbaren Ideologen ist ein Menschenleben einfacher Bürger absolut nichts wert..
    Daher setzen diese auf ihr WEITERSO und wir müssen uns wirklich fragen,wie lange wir da noch tatenlos zusehe möchten!!!

  32. Die wirkliche Macht liegt in den Händen Weniger und wird von ihnen auch ausgeübt. Die wirklich wichtigen Entscheidungen können auch ohne Demokratie gefällt werden – oder vielleicht sogar NUR ohne Demokratie.

    Gute Einsicht in die Realität. Der gesunde Menschenverstand hat in kardinalen Fällen mit der Demokratie gar nichts zu tun. Und was jetzt gebraucht wird ist genau das, also gesunder Menschenverstand, der anscheinend komplett aufgehoben wurde durch Massenpsychologie bzw Massenverblödung. Verblödete Massen und Demokratie passen nicht zusammen, zumindest wenn es um die Erhaltung des Rechts und der Ordnung in einer Gesellschaft geht. Die Mischung von verblödeten Massen und Demokratie kann für die Gesellschaft sogar tödlich sein. Da gibt es keine freie Wahl mehr, weil die Massen wählen was ihnen ins Ohr geflüstert bzw in den Hirn eingehämmert wird. Also unter bestimmten Bedingungen wird Demokratie zum tückischsten und perfidesten Werkzeug der Politiker, um mit Hilfe der Medien die Macht für ewig zu erhalten.

    Die Stimme der verblödeten Wähler ist komplett wertlos. Wertlos für die Gesellschaft, aber wertvoll für die „Global Player“. Damit rechtfertigen sie ihre Macht und ihre Unterdrückung von allen, von den Verblödeten genauso wie von den wenigen, den Klardenkenden, die unter der Dummheit der meisten leiden müssen.

  33. Die werden nie freiwillig wieder zurückgehen oder -fliegen, geschweige denn abgeschoben.

  34. Die insgesamt 10 Millionen Primaten werden (nach der BT-Wahl) schneller hier sein, als man einen lassen kann.

  35. Ich gebe die Hoffnung nicht auf.
    Die Deutschen lernen nur durch Schmerz.

    Der Schmerz ist ein guter Ratgeber.

  36. – Bauer auf Gemüsefeld –

    Vielleicht mal drei bis vier Infos über Rieselfelder… ;))

    Das vor dem Hintergrund, daß ich immer giftig und zunehmend giftiger werde, wenn aus der 3. Welt gejammert wird, und dabei genau NULL berücksichtigt wird, wie sich z.B. Deutschland aus seinen Fäkalien – Rieselfelder – befreit hat…

    Oder wenn ich aus dem Jemen was von Cholera höre, dem Jemen, der seine gesamte Wasserversorgung dem Khat-Anbau widmet, eine der durstigsten Pflanzen der Welt, dann über Wassermangel jault und eine an Wasser gebundene Cholera hat.

    Das Problem des islamischen Jemens ist ein islamisches Problem, das die islamische Mehrheit in der UNO mal wieder versucht, dem Westen ans Bein zu binden. Ein weiteres Problem, das NICHT unseres ist.

  37. Geil ?!

    Das ist dann wohl eher tödlich, wenn Du zum Beute-Schema der Kultur-und bildungsfernen Neubürger gehörst.

    Es müsste in diesem Fall heißen:
    Edeka als Ort der todbringenden Integrationsverweigerung !

  38. Das_Sanfte_Lamm 28. Juli 2017 at 22:00

    Die werden nie freiwillig wieder zurückgehen oder -fliegen, geschweige denn abgeschoben.

    Da werden wir „Hilfestellung“ leisten müssen. Das dürfte aber für ein Industrieland wie Deutschland kein Problem sein.

  39. Vera Lengsfeld in ihrem neuen Artikel zum Verschwörungstheoretischen: „Es sieht mehr danach aus, als ob die EU-Kommissare Frans Timmermans und Peter Sutherland den tatsächlichen Plan der Eurokraten verraten haben. Timmermans hat verkündet, die Zukunft der Menschheit beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen oder Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Folglich müsse „multikulturelle Diversität“ bei jeder einzelnen Nation weltweit beschleunigt und „monokulturelle Staaten“ ausradiert werden. Sutherland sekundierte, er wolle den Europäern ihre nationale Souveränität und den „lästigen prähistorischen Nationalstaat auszutreiben“… Wer ihm unterstelle, „dass ich entschlossen wäre, die Homogenität der Völker zu zerstören, der hat verdammt noch mal absolut recht. Genau das habe ich vor.“ –
    Das klingt fatal danach, als handele es sich bei unseren Politikern nicht um Schlafwandler, die nicht erkennen, was sich für ein politisches Unheil zusammenbraut, sondern um Gesellschaftsklempner, die tatsächlich ein neues, diesmal globales Sozialexperiment gestartet haben.

    Tja, so sehe ich das inzwischen auch. Da läuft was ab, was nicht wirklich geschlafwandelt ist, nicht Zufall, nicht Entwicklung, sondern pure Absicht. Der komplette Artikel (lesenswert) hier: http://www.freiewelt.net/blog/ihr-voelker-europas-schaut-aufs-mittelmeer-10071618/

  40. Hoffentlich erlebt man noch mit wenn die verblödeten deutschen Kartoffeln die Rechnung für ihre Dummheit serviert bekommen.

  41. Das stimmt! Hab mal einen gefragt ob das ok ist wenn ich sage: schwarzer
    Der zeigt dann auf sich und antwortet: klar kuck bin ich auch schwarz

  42. TAGESTHEMEN
    DIE ÖR verarschen die Leute doch schon wieder!
    Jetzt geht es angeblich ums Motiv!
    Der M A N N, der Edeka Messer Mann wer ist er ??? Das interessiert die Leute!! 26 Jahre alt! Ok, und woher kommt er?
    Hat er keinen Pass dabei gehabt!!!
    WER IST DER KERL??? Das wird nicht verraten!!! Sogar wird bei den Tagesthemen im Video noch sein Kopf verpixelt!

  43. Allerdings ist mir Whoopie Goldberg tausendmal sympathischer als Barbara Hendricks, Renate Künast, Claudia Roth, Kathrin Göring-Eckhard oder das Mammut Bärbel Höhn.

  44. In fünf Jahren?
    Alle Primitivhorden sind freiwillig in die Heimat zurückgekehrt, weil die AfD knapp die 5% Hürde schaffte und ihre Abgeordneten in ihren Reden im Bundestag vor leeren Rängen immer wieder ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem und australischem Vorbild forderten, weswegen sich unter den Flüchtlingen die Panik breit machte und sie schnell wieder zurückgingen.
    Der Großteil der Türken erkannte, dass sie nicht zu Deutschland gehören und ein großer Teil der „Deutsch-Türken™“ gab freiwillig die deutsche Staatsbürgerschaft ab.
    Es waren so viele Umzugswagen in Richtung Südosten unterwegs, dass sich ein Rückstau durch die ganze Slowakei bildete.
    Unter den hier noch lebenden 60 Mio. Deutschen macht sich eine zuletzt 1871 und im Mittelalter da gewesene Aufbruchstimmung breit und es herrscht Vollbeschäftigung, selbst 57jährige Langzeitarbeitslose finden nach der zweiten Bewerbung eine Festanstellung.
    Die Sozialbeiträge sinken auf unter 5% und der Bundeshaushalt weist einen Nettoüberschuss von 23 Milliarden € aus, nachdem Griechenland seine Schulden mit einer Einmalzahlung tilgte.

    Ich bin gerade aus dem Schlaf aufgeschreckt – war alles nur geträumt.

  45. OT

    Die deutsche Automobilindustrie gibt dem Slomka-Sender keine Interviews.

    Gut so! Lasst sie auflaufen.

    In 80 deutschen Städten ist die Belastung durch Dieselfahrzeuge so hoch, dass es bla bla bla lebensgefährlich

    Ach wisst ihr was? Leckt mich doch am A….sch.

  46. Ja ist schon klar. Worum es geht sieht man jeden Tag NICHT in unseren Medien. Allerdings im Internet.

  47. In dem ganzen Irrsinn der „Neuschreibung“ und „alle gleich“ ist erst dann „Gerechtigkeit & Gleichheit“ hergestellt, wenn Adolf ein Neger, Göbbels eine Frau, Stalin eine Transe, Mussolini ein Mulatte und Freisinger ein 60+ Geschlechtsdingens ist.

    Soviel Gleichheit muß sein! Im Eventheater selbt in Bayreuth doch sicher kein Tabu mehr…

  48. Seltsamerweise steht nur die deutsche Dieselfraktion am Pranger, als ob die Franzosen oder Japaner sauberer wären.

    Nachtigall ich hör dir trapsen.

  49. Selbst wenn die Sache mit den durchschnittlichen IQ stimmt, würde ich einen anständigen Schwarzen, der meine Kultur schätzt, einem verdrehten weißen Deutschlandhasser jederzeit vorziehen.

  50. schwarz, weiss, gelb, blau, grün, rot…
    Scheiss egel.
    Das absolute Böse das und der Teufel aus der tiefsten Hölle geschickt hat, hat einen Namen:

    ISLAM !

  51. schwarz, weiss, gelb, blau, grün, rot…
    Scheiss egal.
    Das absolute Böse das und der Teufel aus der tiefsten Hölle geschickt hat, hat einen Namen:

    ISLAM !

  52. Die Menschen sind nicht gleich, und die Menschenrassen zu mischen, ist schlicht wider der Natur.
    Es hat einen wichtigen natürlichen Grund, warum die südlichen Wüstenbewohner schwarz, und die Menschen im Norden weiße Haut haben: Das heiße/kalte Klima.
    Auf natürlicher Weise hätte sich nie ein Schwarzafrikaner mit einer hellweißen Nordeuropäerin vermischt, da er auf natürlichen Wege (ohne Mechanik und Technik) niemals einen Fuss auf den europäischen Kontinent setzen könnte.
    Und dass 95 % der schwarzweißen Mischungen aus „Südländer“ und weißer Frau bestehen, und nicht „Südländerin“ mit weißen Mann, spricht eine deutliche Sprache der Widernatürlichkeit des Menschen, in seiner Sehnsucht sich selbst zu zerstören.

  53. An die Administratoren:

    Im übrigen meine ich, sie sollten die Schrift der „Startseite“. . . . „Spenden“-Zeile vergrössern!

  54. Das Problem ist die Tatsache, dass es Diesel und Benziner schon seit Jahrzehnten gibt und noch niemand bemerkt hat, dass die Leute am Dieselruss wie die Fliegen sterben. Seit letzter Woche tun sie es plötzlich. Merkelwürdig ist das. Für die Unverfrorenheit dieser Lügenmedien gibt es keine Superlative mehr.

    Ich hoffe, dass die deutsche Automobilindustrie standhaft bleibt und in Zukunft diese durchgeknallten dunkelrot-grünen Hetzmedien ganz einfach ignoriert.

    Hoffentlich! Wir bräuchten knallharte Manager wie den ex-RWE-Chef Jürgen Großmann. Keine windelweichgespülten Nachhaltigkeitsschwätzer.

  55. @westwoods
    sie erkennen den Widerspruch? wer dich Rassist nennt, ist selbst Rassist, denn er muss in „rassistischen“ Kategorien denken?

  56. Alles läuft nach Plan, aber als Zuschauer dürfen wir wenigstens ab und an noch „Buuhh!“ rufen. Allerdings nicht zu laut, sonst steht die Maasi vor der Tür.

  57. Es bleibt abzuwarten, wann und wie „es“ losgeht.
    Ich denke, die erste Initialzündung wird die zu erwartende Finanzierbarkeit der Sozialsysteme in den europäischen Ländern sein.

  58. Ist klar, sie wollen eine Welt.

    Wie sagt die Ost-Trulla: WIR müssen alles tun für die Märkte.

    Das aufmüpfige Volk der aufgeklärten, nach echter Demokratie drängenden Europäer droht den ONE WORLD Plan zu gefährden.

    Deshalb werden einfacher strukturierte Neubürger generiert. Sie sollen die gesellschaftliche Fragmentierung und Spaltung herbeiführen.

    Was das kostet ist letztlich egal, weil die EZB ohnehin Geld drucken kann soviel sie will.

    Ob die Neubürger arbeiten ist auch egal. Sie sind Konsumenten der Weltkonzerne und das ist was zählt.

    Auch wenn es zum Krieg kommt nach dem ganzen Chaos, dann man leichter aus den bildungsfernen Neubürgern williges Kanonenfutter generieren.

    Eigentlich haben sich schon alle Institutionen in der BRD darauf eingestellt: die Blockparteien, die Kirchen, Gewerkschaften, Rüstungs-Konzerne und natürlich die Systemmedien.

    Als nächstes kommt die Bildung und Manifestation des Feindbildes in den Köpfen der Massen durch die Systemmedien, z.B. Russland.

  59. Ich bin vor xyz vielen Jahren, noch in den 70ern, mal nach Stuttgart gekommen. Da war „Diesel“ kein Thema; da gab es aber „blaue Ampeln“, („in England gibt es Smog“, kein Witz!“) also Ampeln, die mit einem Blaulicht allen vorschrieben: „Jetzet alle Motor aus“. War ein echtes Ärgernis, vor allem für die Leute, die an den Ampeln wohnten. Geht nix über eine Autokolonne, die auf Ampel-Lichtsignal ihre Motoren anschmeißt. Vor allem gegen 3-Uhr-Nachts.

    Es gab seither etwa 30 Jahre intelligente, klasse Diesel-Technik. Und nu?

    Seither ist der Irrsinn in S nicht besser geworden. Ganz toll aktuell ist die „Mooswand“-Posse für eine halbe Mio. Über die kann ich mich stundenlang beömmeln (wohlgemerkt – vor dem Moos war der Wassersauger los und auch diverses anderes; an der Strecke steht auch Stuttgarts ertragsreichster Blitzer; und ganz nebenan ist die Wilhelma, deren hochsensible Tiere allesamt noch nicht am Stuttgarter Feinstaub verreckt sind):

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/feinstaub-grenzwerte/was-ist-nur-mit-dem-moos-los-52478078.bild.html

    Zu diesem S-„Neckartormeßpunkt“ – geh mir los! Ich kann auch einen Sensor an einer Schüssel anbringen, die ausschließlich von bohnengefütterten Analen frequentiert wird…

  60. Ich meinte „das zu erwartende Ende der Finanzierbarkeit der Sozialsysteme in den europäischen Ländern“

  61. Die meisten Neecher bei uns schätzen eher unsere Sozialleistungen.

  62. „Die Todesraute in ihrem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf“

  63. Afghanische Ficklingsmänner ein „Sicherheitsrisiko“
    Für Frauen kann es „gefährlich“ werden.

    Ex-Grüner spricht von „erschreckenden Frauenbildern“ und einem „heiklen Integrationsproblem“

    „Mit den Betroffenen meinen Sie die Opfer von Übergriffen und Vergewaltigungen?
    Ja.Wir haben es hier offensichtlich mit einem Sicherheitsrisiko zu tun. Wenn dieser Teil der Integration nicht funktioniert, dann kann es für Frauen gefährlich werden. “

    http://www.dasbiber.at/content/das-bringt-den-opfern-nichts-0
    (Gleiches Magazin, das uns „Flüchtlinge“ als Sex-Opfer lüsterner Frauen verkaufen will)

  64. Dafür haben sie aber so schöne Haare ..
    🙂

  65. Humanoide und Paarhufer sind in einigen Gegenden der Welt auch „paarungsfähig“.
    😉

  66. Die Autohersteller bekommen gerade beigebracht, dass sie gefälligst Merkels Dekarbonisierung ermöglichen sollen, wenn sie keine millionenschweren Strafen aufgebrummt bekommen wollen.
    „Ihr habt daff zu faffen, waff iff gefafft haben möfte, verftanden?“

    Das derzeitige Dieselgate ist ausserdem poltik- und grünengemacht.

    Alte Diesel emittierten Russflocken, die nicht lungengängig waren.
    Erst die abgasgereinigten Öko-Diesel emittieren genau die lungengängigen Mikropartikel, wegen denen jetzt angeblich die Welt untergeht, nachdem das Brüsseler ZK jahrelang die Grenzwerte nach unten „korrigiert“ hat.
    Und nein, es ist völlig unmöglich, dass die Abgase sauberer sind wie die angesaugte Luft, da kann das ZK befehlen, bis es schwarz wird.

    Nüchtern ausgedrückt ist die russende Benz-Wanderdüne aus den 70ern nicht so umwelt- und gesundheitsschädlich wie der Blue-Öko-Bio-Dingbums-Diesel mit Russfeinstfilter und Harnstoff Urineinspritzung.
    Die Politik fordert also wiedereinmal eine Lösung für Probleme, welche die Politik erst geschaffen hat und droht für den Fall des Nichtschaffens mit Millionenstrafen.

  67. Wenn die Neecher kein Brot haben, sollen sie halt Kuchen essen.

  68. Die sollten lieber Tollkirschen anbauen, davon wird man auch high, wahrscheinlich sogar deutlich higher, wie von dem Kath Zeugs und dass die Di

  69. und dass die Dinger so besonders viel Wasser bräuchten, konnte ich jetzt nirgends finden.
    Da läuft auf Sat1 immer um 10h früh so ne Notaufnahmeserie, da war heute eine, die Tollkirschen geschluckt hat, jetzt davon abgesehen, dass die Fälle da komplett erfunden sind, bei der Wirkung werden sich die schon in etwa an die realen Verhältnise halten. Die Dinger wurden zumindest früher mal auch hierzulande von manchen Typen ganz gern genommen.

  70. Für Deutschlands Zukunft sehe ich S C H W A R Z !

  71. Die Betonung des WIR ist typisch für Kommunisten.

    Sie versuchen damit andere Menschen zu vereinnahmen bzw. den Eindruck zu erwecken sie sprechen für die Mehrheit in der Gesellschaft.

  72. Die Neger sind sehr oft extrem Pervers und sexuell geladen.
    Ich sehe, es so wenn die Deutschland jetzt wirklich auch zunehmend mit den ganz Fremden aus Schwarzafrika fluten, dann wird es nicht lange dauern bis die sich mit den Arabern und Nafris in die Wolle kriegen.

    Rumänen und Bulgaren sind jetzt schon gerade in NRW zunehmend mit den Türken in Konflikten, weil die Türken behaupten sie Osteuropäer würden die Städte vermüllen, obwohl es in den Türkenghettos und Arabergegenden auch überall wie in Kalkutta aussieht.

    Hier in Deutschland braut sich durch Merkels Politik etwas zusammen, dass nicht mehr beherrschbar ist, das wird kein gutes Ende nehmen.

  73. Und doch – ihr geht zurück. Freiwillig oder widerwillig.
    Auch das ist sicher.
    Wir werden uns unser Land zurückholen.

    Aber ein Kinderspiel wird das nicht.

  74. einer vermischten Superkultur Dagegen wär ja prinzipiell nix einzuwenden, bloss die Wahrscheinlichkeit, dass aus 2 Elternteilen ein Kind rauskommt, das besser ist wie die Eltern sinkt rapide, wenn eins oder beide Elternteile einen IQ unter Zimmertemperatur haben und oder schwul sind.
    Sollte so was geplant sein, dann ist natürlich der Import von Neger mit IQ ca 70 komplett schwachsinnig.
    In Anbetracht der Tatsache, dass es hierzulande meist mehr Männer wie Frauen gibt, wärs notwendig Frauen aus Südkorea, Japan, Hongkong zu importieren.

  75. Schon auf den Schulhöfen titulieren die unsere Mädchen als Schlampen zum F*cken.

  76. OT

    die AfD ist in allen Bundesländern zur Wahl zugelassen ..

    holen wir uns unser Land zurück, holen wir uns die öffentlichen Räume und Plätze zurück; Kampf den kriminellen Clans und sofortige Abschiebung, egal wohin, von Gefährdern und kriminellen Asylanten und sogenannten „Flüchtlingen“ !!!!

    die Zukunft von Deutschland wird nicht in Genderfragen und einer Ehe für alle entschieden, auch nicht Ökostrom und Frauenquote ….

    die Zukunft Deutschlands wird bestimmt durch … innere Sicherheit; sichere Grenzen und kontrollierte Zuwanderung und Bildung und Sicherheit unserer Kinder …!!!!

    wehrt euch, es sind eure Kinder und Enkel, eure Familien .. es ist unser Land; wir haben den Wohlstand erarbeitet und aufgebaut .. das kann man nicht so einfach verschenken an die 3.Welt..

    nieder mit Merkel und Helfershelfer !!!!!

  77. Die Blonde Frau aus dem schwedischen Video wurde übrigens von einem somalischen Flüchtling vergewaltigt und ermordet. Die Fotos möchte ich hier nicht verlinken.

  78. Vergewaltigte (15) von „Helfer“ erneut missbraucht
    Tat schockt England

    Zu einem schrecklichen Übergriff auf ein erst 15- jähriges Mädchen ist es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im britischen Birmingham gekommen: Die junge Frau wurde erst von einem Unbekannten auf einer Bahnstation vergewaltigt. Als sie einen vorbeikommenden Autofahrer um Hilfe bat, verging sich auch dieser Mann an ihr. Die englische Polizei spricht von einem „horrifying“ (erschreckenden) Verbrechen und jagt nun die beiden Täter.

    Die englische Polizei spricht von einem erschreckenden Verbrechen und fahndet nun nach den zwei Vergewaltigern. Bei beiden soll es sich um junge, asiatische Männer gehandelt haben. Das Mädchen wird von eigens ausgebildeten Beamten betreut.

    Der ganze Artikel

    http://www.krone.at/welt/vergewaltigte-15-von-helfer-erneut-missbraucht-tat-schockt-england-story-580779

    Asiaten = Pakistanis

  79. da hat der rote Scholz jetzt aber was zu erklären .. erst das Desaster mit den Linken zum G20 Gipfel und jetzt das ..
    treten Sie zurück, Herr Scholz .. Sie Pfeife !!!!

  80. OMG, nein, die fand ich immer fürchterlich, wenns Schauspieler sein müssen, dann vielleicht Halle Barry, oder Musiker Aretha Franklin. Donna Summer, Tina Turner, Pointer Sisters

  81. „Seltsamerweise steht nur die deutsche Dieselfraktion am Pranger, als ob die Franzosen oder Japaner sauberer wären.“

    Es werden ja auch nur deutsche Atomkraftwerke abgeschaltet.
    Und nur deutsche Rüstungsexporte sind böse.

  82. bald wird Schach als rassistisch gebrandmarkt werden , denn da schlägt der Weisse den Schwarzen und ausserdem gibt es einen König statt Königin Merkel. — Allerdings kann sich ein Bauer umgendern in eine Dame, das ist modern. —

  83. Schon mal ihre Show im amerikanischen Fernsehn gesehen? Ich finde bei Ihr ist kein Unterschied zu Künast, Roth oder KGE (etc).

  84. P.S.:


    Was eigentlich stimmt? Wer erforscht, wer macht, wer verfälscht öffentliche Meinung?
    Die ganze Wahrheit ist noch nicht am Licht. Denn ärger noch als die Widersprüche zwischen den Umfragen ist es, wie mit den Ergebnissen manipuliert wird und wie sie zur Munition im Wahlkampf gedreht werden.

    Aus dem Spiegel 39/1978

  85. Alleine Somalia hat einen Durchschnitts-IQ, mit dem man nach Standards der EU-Länder ans grenzdebil gilt und mit Erreichen der Volljährigkeit gerichtlich einem Vormund zugewiesen wird.
    In Mali, Anatolien und Teilen des Kosovos dürfte es nicht anders sein.

  86. Guter Punkt, der auch als Argument in dem eher länglichen Homo Erectus-Video angesprochen wird.

    Aus genau diesem Grund sind nämlich (auch) die Neanderthaler unsere Vorfahren. Wie anders könnte man es erklären, dass wir Neanderthaler-Gene in uns tragen?

    Die Neger übrigens nicht. Weil sie, als Nachfahren des Homo Rudolfensis, nie nach Europa kamen.

  87. Grüß Gott,
    es gibt einen hervorragenden YouTube Kanal namens Red Ice TV
    https://m.youtube.com/watch?v=Q0zQuO1JvBs
    Anschauen ist Balsam für die geschundene deutsche Seele!

    Darüberhinaus:
    um das überleben unserer Kinder und unser eigenes sicherzustellen ist dies nötig:
    1.) Die Grenzen unseres Landes müßen mit Waffengewalt verteidigt werden!
    2.) Alle die in Deutschland Asyl beantragt haben müßen unser Land verlassen ohne
    Widerspruch!
    3.) Das Staatsbürgerschaftsrecht muß wieder auf die ursprüngliche Regelung geändert werden denn nur echte Deutsche haben das Recht die Staatsbürgerschaft Deutschlands zu besitzen!
    4.) Das Waffenrecht muß geändert werden der Art ,daß alle echten Deutschen ab 30 Jahren
    wenn sie nicht vorbestraft,keine Punkte in Flensburg,keine Mitglieder sind in AntiDeutschen
    Vereinen {z.B. kommunistische Vereinigungen,AntiFa etc.}haben das Recht auf (Schusswaffen}Waffenbesitz haben inklusive dem „verdeckten tragen“!
    5.) Alle Mohamedaner müßen unser Land verlassen ohne Widerspruch!

  88. Glückliche Polen. Wer hätte gedacht, dass die Zukunft Europas im Osten liegt, während die Staaten Süd-, Mittel- und Nordeuropas durch die Masseneinwanderung unaufhaltsam zerfallen.

  89. Ach lasst doch die Schwarzen in Ruhe. Solange die keine Moslems sind, sind sie nicht so schlimm und keine Gefahr für unsere Gesellschaft.

  90. Widerlich Übergriffig, solche anmaßenden Redensarten!!!! Der Täter leugnet Täterschaft, verhöhnt das Opfer. das ist, finde ich, die Sprache einer Geisteshaltung, die Grausamkeit als Ordnung installieren will.

  91. Siehe dazu auch „Der Spiegel“ 22/1998:

    ZEITGEIST

    „Wir sind alle Afrikaner“

    Ein neues, politisch korrektes Pharisäertum in Deutschland verwechselt Ortlosigkeit mit Weltoffenheit, Multikulti-Einerlei mit spannungsreicher Vielfalt – der Autor Frank Böckelmann provoziert mit einer Kritik an gesinnungsfester Fremdenliebe. Von Reinhard Mohr

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7894055.html

  92. Auch wenn es schon oft gesagt wurde: Letzten Endes ist es auch der gigantische Männerüberschuss, der ein Problem ist. Wenn es wenigstens bei den „Flüchtlingen“ in allen Altersstufen 50 % Männer und 50 % Frauen wären, wäre das Problem, im wahrsten Sinne des Wortes nur halb so groß. Obwohl auch dann immer noch vorhanden.

  93. Das habe ich auch vorhin gedacht. Wir sind aber eine Art.
    Wenn die Frauen so gehirngewaschen sind, dass sie sich vielleicht besonders toll fühlen dabei, haben Sie mein Mitgefühl. Man zeugt unglückliche Kinder, die auf der Suche nach ihrer Identität große Probleme haben werden. Dazu zerstören Sie auch noch leichtfertig über Jahrtausende selektierte und an nördliche Gefilde angepasste Gene.

  94. Da haben Sie vollkommen Recht. Griechenland war der Fundort. Aber das allein beweist noch nicht, dass die out-of-Afrika Hypothese falsch ist; stellt diese aber dennoch erstmals evidenzbasiert in Frage!!!

  95. Wollen Frauen nicht ein alphamännchen, welches gut für die Nachkommen sorgen kann? Trösten Sie sich vielleicht ein Wenig, Herr Lorbas, längerfristig sind Männer attraktiver, die sich für den Nachwuchs einsetzen. Davon bin ich überzeugt.

  96. @ Babieca

    „Oder wenn ich aus dem Jemen was von Cholera höre, dem Jemen, der seine gesamte Wasserversorgung dem Khat-Anbau widmet, eine der durstigsten Pflanzen der Welt, dann über Wassermangel jault und eine an Wasser gebundene Cholera hat.

    Das Problem des islamischen Jemens ist ein islamisches Problem, das die islamische Mehrheit in der UNO mal wieder versucht, dem Westen ans Bein zu binden. Ein weiteres Problem, das NICHT unseres ist.“

    Dazu kommt neben dem heiteren Khat-Kauen der jemenitischen Männer ihr lustiges, völlig verantwortungsloses Kindermachen:

    1950: 4,3 Mio. Einwohner
    1960: 5,1 Mio.
    1970: 6,1 Mio.
    1980: 7,9 Mio.
    1990: 11,9 Mio.
    2000: 17,7 Mio.
    2010: 24,1 Mio.
    2016: 27,4 Mio.
    2040: 50 Mio. ?
    2070: 100 Mio. ?
    2090: 200 Mio. ?

    Graphisch sieht das bis ca. 2007 so aus:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/a5/Yemen-demography.png/550px-Yemen-demography.png

    Es ist völlig klar, wo bald Millionen völlig überflüssiger junger jemenitischer Männer samt ihren Cousinen hinwollen werden.

  97. Lustigerweise kommentierte ein junger weißer Mann aus Brasilien, dem Land der angeblichen lustigen und ganz selbstverständlichen Rassenvermischung, der bei uns in der Schweiz zu Gast war, das Erscheinen eines schwarzen Sportlers im Fernsehen explizit mit „negro“. Selbst er machte also weiterhin Unterschiede.

    In Brasilien gibt es übrigens eine „rassistische“ Hierarchie: Ganz unten stehen die tiefdunklen Einwohner und ganz oben die rein weißen. Dazwischen werden die Ränge nach der unterschiedlichen Hauttönung ausgemacht.

  98. Na, ich weiß nicht:

    https://www.ovb-online.de/weltspiegel/vergewaltigung-aufgeklaert-fluechtling-ghana-festgenommen-8123039.html

    Aus Wikipedia: „Gemäß der Volkszählung von 2010 gehören in Ghana ca. 71,2 Prozent der Bevölkerung christlichen Kirchen an, die Mehrheit von ihnen protestantischen Glaubensgemeinschaften (18 Prozent) und charismatischen bzw. Pfingstkirchen (28,3 Prozent), der Rest zu der Römisch-katholischen Kirche (13,1 Prozent); andere christliche Konfessionen machen 11,4 Prozent aus. Ungefähr 17,6 Prozent werden dem Islam zugerechnet und etwa 5,2 Prozent gehören traditionellen Religionen an, vor allem zu der Religion der Akan und der Religion der Ga. 0,8 Prozent gehören anderen Glaubensrichtungen an und 5,3 Prozent sind konfessionslos.“

  99. In Tschechien hatte eine Firma einen Neger auf einer Werbung abgebildet, es wurde von der Bevölkerung
    dermaßen dagegen gehetzt dass die Veröffentlichung zurück genommen wurde.

  100. @Selberdenker:
    Nein, das ist keine Verschwörungstheorie.
    Ja es geht um Macht, ob das noch ein Spielchen ist sei dahin gestellt.

    Epigramme :
    -Wo kein Führer, da kein Volk, denn das gemeine Volk, es strebet nicht nach den höheren Dingen.

  101. Dominikanische Republik: Haitianer not Welcome

    Die Dominikanische Republik ist ein karibisches Paradies. Zumindest für die Millionen Touristen, die jährlich die Traumstrände bevölkern. Nicht aber für die Millionen Haitianer, die die dort arbeiten. Hispaniola nennt sich die Insel, auf der sich Haiti und die Dominikanische Republik befinden. Die Grenze zwischen beiden Ländern ist auch eine zwischen arm und reich. Den Reichtum wollen aber immer weniger Dominikaner mit ihrem Nachbarn teilen. Die dominikanische Regierung will hunderttausenden Dominikanern mit haitianischen Wurzeln das Bürgerrecht und den Pass entziehen und illegal im Land lebende Haitianer massenweise in ihr Heimatland deportieren. Über einen Konflikt, der zunehmend rassistische Züge annimmt, berichtet Peter Sonnenberg, ARD-Studio Mexiko.

    Immer noch ungläubig läuft Paul Unick durch die Ruinen. In diesen Häuschen in der dominikanischen Stadt Santiago lebten bis vor ein paar Wochen ein Dutzend Haitianer und Dominikaner mit haitianischen Vorfahren. Bis die Migrationspolizei kam sagt er und alles klein schlug. „Es ist sehr wichtig, dass ich Euch das erzähle, aber wenn die dominikanische Polizei es erfährt ist mein Leben in Gefahr. Ich habe Frau und Kinder in Haiti, und keine Lust hier umgebracht zu werden.“ Solche Polizeieinsätze sind keine Seltenheit. Die Polizei sucht illegale Einwanderer und schiebt sie ab. Aber auch wer Papiere hat, sagen uns die Leute, werde diskriminiert. „Ich glaube von allen Völkern sind die Dominikaner die größten Rassisten die es gibt“, sagt Keline Vincent, Dominkanerin mit haitianischen Vorfahren. „Dabei haben wir alle das gleiche Blut.“

    Aber sie leben in zwei Welten. Ganz früh morgens fahren wir an den Grenzfluss zwischen Haiti und der Dominikanischen Republik, zwei Länder auf einer Insel – Hispañola! Zehntausende Haitianer, die sich keine nassen Füße holen wollen, warten auf der Grenzbrücke bis die Grenzer das Tor aufmachen. Die meisten wollen auf den dominikanischen Markt – einkaufen – oder ihre eigenen Waren verkaufen. Manche aber wollen hierbleiben und die sind den Dominikanern ein Dorn im Auge.

    „Das Verhältnis zwischen Haitianern und Dominikanern leidet unter den Vorurteilen des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit“, erklärt Padre Regino Martinez Bretonis, Jesuit in Grenzstadt Dajabon und Kontaktmann für Haitianer in DomRep. „Das liegt daran, dass wir Dominikaner denken, wir seien Europäer, Spanier und die da drüben Afrikaner, Sklaven. Wir sehen nicht, dass wir von ihnen profitieren, von den Arbeitern auf Baustellen und Feldern, und von den Kunden auf unseren Märkten.“

    Die Dominikanische Republik ist nicht reich, aber im Vergleich zu Haiti erscheint sie den Grenzgängern als gelobtes Land in dem sich gut Geld verdienen lässt. Jahrzehntelang holte die Regierung die Haitianer sogar selbst ins Land, damit sie auf Baustellen und in der Landwirtschaft Arbeiten übernehmen, die kein Dominikaner machen will. Tochter solcher Gastarbeiter ist auch Juliana Dequis Pierre. Sie ist Analphabetin und will lesen lernen, damit sie irgendwann Lehrerin werden kann. Geboren wurde sie hier, in der Dominikanischen Republik. Laut Verfassung war sie deshalb Dominikanerin, genau wie ihre Tochter Nairobi. Doch als sie ihren Pass verlängern lassen wollte, nahm man ihr alle Papiere ab, auch die Geburtsurkunde. Jetzt ist sie staatenlos, kann nicht arbeiten oder reisen, sie kann nicht einmal beweisen, dass sie Nairobis Mutter ist. „Sie haben mir gesagt, ich sei keine Dominikanerin mehr, weil meine Eltern Ausländer sind. Aber deshalb bin ich doch keine Ausländerin. Ich kenne nichts anderes und ich fühle mich als Dominikanerin. Ich hatte eine Geburtsurkunde der Dominikanischen Republik. Es hieß, wer hier geboren wird, ist Dominikaner, ich war also nie Haitianerin, weil ich hier geboren bin.“

    (…)

    Mehr (mit Video, sehr sehenswert):

    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/sendung/swr/2014/dominikanische-republik-haitianer-100.html

    Sogar zwischen Haiti und der Dominikanischen Republik gibt es ein Wohlstandsgefälle und Rassismus, obwohl sich beide Länder seit jeher dieselbe Insel Hispaniola teilen. D.h. das „pechschwarze“ Haiti ist ein „failed State“, das etwas „weißere“ Haiti ist nach europäischen Maßstäben ein armes Dritt-Welt-Land, nach haitianischen Maßstäben aber das „Schlaraffenland“, wo es eigentlich alle Haitianer hinzieht.

    Wenn das zwischen Haiti und der Dominikanischen Republik schon nicht funktioniert, wie soll das dann zwischen Deutschland und dem Rest der Welt funktionieren?

  102. Es geht nicht um Flüchtlinge, Migranten und dgl., es geht um eine moderne Form von Menschenhandel!

  103. Es gibt eben auch kluge Soziologen. Unter anderem einen gewissen T. Schelling, der ein (testbares) Modell bereits 1970 entworfen hatte, mit dessen Hilfe man herausfinden konnte, dass Segregation letztlich eine unvermeidbare Konsequenz ist.

    Es gibt mittlerweile jede Menge Java-Applets, mit deren Hilfe dass jeder für sich überprüfen kann. Einfach in Google nah „T. Schelling Segregation Software“ suchen und dann viel Spass.

  104. Die blonde reitende Frau im Video, ist auf bestialischer Weise vor Jahren ermordet worden. Was glaubt ihr von wem ?? Es gibt ein Video (Youtube) und viele Zeitungsberichte über diese Tat. Wo man es findet, ist mir leider entfallen. Ich setze mich mal dran.

  105. @vitrine Gebe Ihren Namen auf Youtube ein. Dort siehst du böse Dinge. Sie ist es !!!!!!

  106. Auch zwischen Schwarzen und Afrikanern gibt es Spannungen, auch dann, wenn alle dem Islam angehören. „Der Spiegel“ 52/1987:

    MAURETANIEN

    Walo, Walo

    Zum erstenmal versuchten die Schwarzen einen Staatsstreich gegen die maurische Oberschicht. *
    Dem Staatschef Oberst Maauja Uld Sid’Ahmed Taja meldeten Agenten Ungeheuerliches: Ein Staatsstreich schwarzer Verschwörer stehe unmittelbar bevor. Die Rebellen rotteten sich in einer Holzbaracke in der vom Wüstensand eingeschlossenen Hauptstadt Nuakschott zusammen.
    Erst als der Präsident erfuhr, daß am 22. Oktober gegen alle Regeln ausnahmslos Schwarze als diensthabende Posten bei Militär und Polizei eingeteilt seien, wurde Taja mißtrauisch und schickte Verhaftungskommandos los.
    So scheiterte der erste schwarze Putschversuch gegen die verhaßten maurischen Herren in der Geschichte des von der einstigen Kolonialmacht Frankreich als Puffer zwischen Schwarzafrika und den nördlichen Araberstaaten künstlich geschaffenen Staates. Der Traum vom „Walo-Walo (fruchtbar, fruchtbar)-Land“, wie Mauretanien wegen der ertragreichen Böden entlang des Senegalflusses im Süden nach einem Erfolg der Rebellion heißen sollte, blieb unerfüllt.
    Überraschen konnte der von hohen Offizieren, darunter dem Chef der Präsidentengarde, geführte Aufstand der Neger gegen die Mauren nicht. Spannungen zwischen der schwarzen Urbevölkerung (rund 30 Prozent des Zwei-Millionen-Volkes) und den hellhäutigen Abkömmlingen von Arabern und Berbern gibt es seit dem elften Jahrhundert: Damals hatten die Moslems aus dem Norden die Schwarzen nach Süden getrieben.
    Seit der fast menschenleere Wüstenstaat von der doppelten Größe Frankreichs islamisiert wurde, gilt allein die hierarchische Sozialstruktur der orientalischen Machthaber.
    Die Schwarzen sind in der Regierung des Obersten Taja unterrepräsentiert, das ehedem französisch geprägte Schulsystem ist nach arabischen Bedürfnissen ausgelegt, das Bodenrecht bevorzugt die Mauren. Deren Taxifahrer befördern keine schwarzen Kunden, hellhäutige Kinder spielen nicht mit Negern. Das Fischfang-Zentrum Nuadhibu im Norden, Mauretaniens ertragreichste Industrie, ist fest in maurischer Hand.
    Zum erstenmal organisierten sich die Schwarzen vor einem Jahr. Regierungsgegner verteilten ein „Manifest des unterdrückten Negertums in Mauretanien“ gegen die „schäbige Apartheid“. Die Schwarzen, so hieß es, würden in Beruf und Bildung „unterdrückt“.

    (…)

    Siehe auch:

    Mauritania: Slavery’s last stronghold

    https://www.youtube.com/watch?v=5yQlOPD8mNo

  107. Auch zwischen Schwarzen und Afrikanern gibt es Spannungen…

    Das sollte natürlich heißen: Auch zwischen Schwarzen und Arabern gibt es Spannungen.

    Sorry.

  108. @Jens Eits, das hier ist auch interessant:

    „UND WIE ERKENNT MAN EINE JUNGFRAU?“

    Selbstbefriedigung macht krank, Kondome sind verpönt und heiraten wollen sie nur eine muslimische Jungfrau: In einer Flüchtlingseinrichtung in Vorarlberg zeigt sich der sexualpädagogische Aufklärungsbedarf bei männlichen Jugendlichen aus Afghanistan. Auch was die Übertragung von sexuellen Krankheiten betrifft.

    Mehr:

    http://www.dasbiber.at/content/und-wie-erkennt-man-eine-jungfrau

    Und das:

    SUGAR MAMAS UND IHRE FLÜCHTLINGE

    Sie wollen Sex mit ihnen – im Gegenzug gibt es Geld und Geschenke. Ältere Frauen und junge gutaussehende Flüchtlinge – ein Abhängigkeitsverhältnis.

    Mehr:

    http://www.dasbiber.at/content/sugar-mamas-und-ihre-fluechtlinge

  109. „Neger“ ist ein Unwort. Bei Facebook hat man mich gesperrt weil ich die neue Ehefrau von Marius Müller-Westernhagen als „Negerin“ bezeichnet habe, was sie objektiv ja nun mal ist.

  110. Ich denke bei derartiger Werbung (ist die überhaupt echt?) auch daran, wie die verzückte weiße Gans und das gerissene schwarze Böckchen gegenseitig ihre ekelerregenden feuchten Gauloises-Atem zu riechen bekommen. Bäh!

  111. Schauen wir mal, ob mit zunehmenden politischen Einfluss der AFD die ach so humanistischen Unternehmen weiterhin so „weltoffen“ bleiben oder ob der Wind sich dann dreht (so wie bei IG Farben)… Sowieso erinnert mich diese gefährliche Mischung aus Staat und Unternehmen eher an die Vergangenheit als an die Zukunft.
    Die Unternehmen sind ausbeuterische Kotzbrocken: Suchen sie doch nur billige Arbeitskräfte mit denen die den Mindestlohn umgehen können. Und die linken Utopisten jubeln auch noch und halten die Fahne gegen den Rassismus hoch. Erkennen sie mit den beschränkten kognitiven Fähigkeiten nicht ansatzweise einen Widerspruch darin. So jetzt habe ich mich genug übergeben…

  112. Das_Sanfte_Lamm

    23 Zigaretten 12,00 Mark!

    Als ich Heranwachsender war, gab es für 1,00 DM 10 Zigaretten und für zwei 20. „Dank“ Steuer schaukelte sich das langsam aufwärts. Oder anders ausgedrückt: Dank Straßenraub durch die Wertschröpfer. Hier in Thailand zahle ich für die Stange Zigaretten um die 20 DM.

  113. In Brasielien, habe ich mal gelesen, darf nur wählen, wer zumindest einen Volksschulabschluß hat.

    Die Regierungskriminellen und ihre Hofschranzen haben keine wirkliche Macht, die liegt beim Souverän. Enthaltet ihnen euer Geld vor, und die vermeintlich Mächtigen stehen in vollgeschissenen Hosen vor euch, weil sie keiner ihrer Unterparasiten mehr schützen wird. Denn: Ohne Moos nix los. Auch nicht für die Neger!

    Das da oben, würde sich hier kein Neger erlauben! Ich habe in Bangkok am Flughafen mal erlebt, wie die mit Negern verfahren, die den Paß „verloren“ haben. Da gab es auf die schwarze Fresse und Knast, bis der Paß „wiedergefunden“ wurde.

  114. Für diejenigen, welche ihr ganzes Lebenskonzept darauf aufgebaut haben, von anderen zu leben (ARD, Grüne, SPD, Linke, Gewerkschaften, Kirchen, ) ist es nicht schwer, Gleichgesinnte aus aller Welt nach Deutschland zu holen.

  115. Ich mag Neger recht gerne.
    Aber nur, wenn sie in Afrika leben und für immer dort bleiben und keinen Cent Entwicklungshilfe benötigen.

  116. Darf man dann den Fluß „Niger“ und den Staat „Nigeria“ auch nicht mehr so nennen?

  117. Der durchschnittliche IQ liegt bei Negern angeblich bei ca. 76 (Deutscher ca. 103).
    Ich verurteile jede deutsche Frau, die sich mit einem Neger einläßt und Kinder mit ihm zeugt.
    Diese Mulattenkinder müssen dann den Egoismus ihrer Eltern ausbaden.

  118. Selbst das kommt auf den Zusammenhang an. Handelte sich um einen schwarzen Sklaven in den USA, war das ein Fachbegriff. Handelt es sich um einen freien Menschen, ist es klar herabwürdigend.

  119. Die Funde belegen rein gar nichts. Sie stellen allenfalls manche bisherige Theorie in Frage.

  120. Können die Weissen denn normal und entspannt mit sich, mit dem eigenen Menschsein und dessen Erscheinungsformen umgehen? Nicht besonders, in DE gar nicht. Da wird jede Form des positiven Menschseins von jeher bekämpft, lediglich die schwachen und negativen Seiten gepflegt und gefördert.

  121. Ist das schon Verschwörungstheorie?
    Yep!
    Das ist der Ausdruck, mit dem das bezeichnet wird.
    Er dient natürlich als Stoppschild „Nicht weitergehen! Ab hier beginnt die Spinnerzone und du bist doch hoffentlich keiner!“.

    Von mir aus!

    Das ist das Übertreten des Stoppschilds. Oder besser noch das Umkicken: „Wie kommt eigentlich irgendjemand – wer auch immer – dazu, Stoppschilder in meinem Hirn zu installieren und mir Angst zu machen, ich würde verrückt werden, wenn ich logisch denke? Ich glaube, es hackt! Ich bin nicht verrückt, und wenn die Erklärung Mist ist, werde ich das schon merken.“ Selberdenker ist ein sehr treffendes Pseudonym für den Autor.

    Haben Sie inzwischen eine bessere Erklärung?

    Wie wär’s damit?

    „Die Bundeskanzlerin wurde halt überrascht von den vielen Flüchtlingen, die völlig unerwartet aus dem Nichts kamen. Und vorher waren ja gar keine problematischen Ausländer im Land, sodass sie überhaupt nicht wissen konnte, dass die vielleicht nicht nett sind. Und weil sie so ein warmherziger Mensch ist, brachte sie es nicht fertig, die Menschen in dieser grauenvollen Notlage (in Österreich! – meine Anmerkung) elendig sterben zu lassen, sondern hat mutig und unbürokratisch eine Entscheidung getroffen – vielleicht auch ein bisschen voreilig und unüberlegt, wenn nicht sogar dumm. Aber womöglich wäre man ja selber auch nicht in der Lage, in so einem Amt immer alles richtig zu machen? Das ist schon schwer.“

    Vielleicht nicht wirklich eine bessere sondern eher nur eine andere, oder? Aber Leute, die DAS fressen, bezeichnen uns als Verschwörungstheoretiker und freuen sich, dass sie nicht so verrückt sind wie wir…. So ernst und bestürzend die Lage auch ist, sie hat zuweilen auch einen gewissen Comedy-Effekt.

    Der Begriff „Verschwörungstheorie“ war früher, als er kreiert wurde, gar nicht so unpassend, da es sich wirklich um eine Theorie (neutrales Wort wie in Evolutionstheorie oder Relativitätstheorie) über eine Verschwörung handelte. Wirklich geheim war’s nie, aber doch sehr verborgen und schwer zu sehen, inzwischen wird es in Teilen – nicht vollständig! – so offen kommuniziert, dass man eigentlich nicht mehr von Verschwörung sprechen kann, weil das Element der Geheimhaltung komplett fehlt.

    Zitate aus dem Kommentar von AtticusFinch 28. Juli 2017 at 22:07:

    Timmermans hat verkündet, die Zukunft der Menschheit beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen oder Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Folglich müsse „multikulturelle Diversität“ bei jeder einzelnen Nation weltweit beschleunigt und „monokulturelle Staaten“ ausradiert werden. Sutherland sekundierte, er wolle den Europäern ihre nationale Souveränität und den „lästigen prähistorischen Nationalstaat auszutreiben“… Wer ihm unterstelle, „dass ich entschlossen wäre, die Homogenität der Völker zu zerstören, der hat verdammt noch mal absolut recht. Genau das habe ich vor.“

    Deutlicher geht’s eigentlich nicht mehr.

    Dennoch können es viele nicht sehen. Das mutet fast paranormal an, aber man kann das testen. Solche Zitate (derer es viele gibt) rufen bei manchen Leuten keinerlei Bestürzung hervor, sondern nur abweisendes „Ach, Politiker reden viel, wenn der Tag lang ist. Blöde, wichtigtuerische Dummschwätzer!“ oder „Unverschämtheit! Die gehören aus dem Amt gejagt und vor Gericht gestellt!“ Fertig aus. Thema erledigt. Weltbild gerettet.

    Die Kommentatorin schreibt dazu:

    Tja, so sehe ich das inzwischen auch.

    Inzwischen! Ohne ihr etwas unterstellen zu wollen, entnehme ich daraus: Früher nicht!

    Und das trifft wohl auf die meisten von uns zu. Wir konnten es früher auch nicht sehen, obwohl es solche Zitate schon sehr lange gibt – die hier sind allerdings besonders krass. Man kann es tatsächlich nur sehen, wenn man im Erkenntnisprozess eine gewisse Stufe erreicht hat. Es würde zu weit führen, alle Zitate aufzulisten, aber das ist auch nicht notwendig, es kommen ständig neue, wenn man imstande ist, sie WAHRZUZEHMEN.

    Wenn die oben fett-kursiv markierten Gedankengänge aufgrund der Aussage eines Politikers, einer anderen öffentlichen Person oder von Medien ins Hirn schießen, ist das ein recht zuverlässiges Zeichen dafür, dass man gerade die Wahrheit unverblümt ins Gesicht gespuckt bekommt, sie aber nicht begreift, weil sie ins alte, „normale“ (in Wahrheit indoktrinierte!) Weltbild – oder die Matrix? – nicht passt.

    Daher mein Tipp: In solchen Fällen Schalter umlegen, Verschwörungstheorie zugrundelegen und überprüfen, ob die Aussage dann besser passt.

    Das macht die Sache nicht harmloser – leider im Gegenteil – aber man begreift wenigstens und stolpert nicht ständig fassungslos durch eine Wahnwelt, in der alle öffentlichen Personen scheinbar verrückt geworden oder zumindest riegeldumm sind. Die meisten Menschen empfinden das Verlassen dieser Wahnwelt als angenehm, auch wenn das Bild, das sich draußen bietet, kein schönes ist.

  122. Gott sein Dank. Ich dachte schon, dass der Nachschub fehlt. Ist nämlich noch nicht bunt genug hier im Westen……. Lachhaft ! Keiner dieser dreckigen Schnorrer würde nach Deutschland kommen, wenn die null Barleitungen erhalten würden und ihre entstehenden Kosten wieder abarbeiten müssen, wie es sich für anständige Menschen gehört.
    Schutzsuchende …. ha ha
    Refugees … ha ha
    Goldstücke … ha ha
    Schutz vor Inzucht … ha ha

    Und alleine an dem Plakat des schwarzen Mannes sieht man, wie rotzfrech und unverschämt dieses Pack auch noch ist. Aber da stecken die Linken hinter.

  123. Falsche Scham nennt es der Fachmann:
    Der Gedanke, etwas Falsches zu machen und als NAZI,Rassist,Fremdenfeind,Antisemit, etc tituliert zu werden,
    hält die Mehrheitsdeutschen in Banne der Selbstkontrolle, ähnlich des Islam, welcher die schrecklichsten Strafen für Abfall von der wahren Religion androht.
    Anstatt sich dessen bewusst zu sein, dass sie auf der Abschussliste von Merkel&o aufgelistet sind, sprechen es dennoch viele aus was Wahrheit ist!

  124. Und wenn die vielen Schwarzen, die in Italien angekommen sind, nach Deutschland weiterreisen dürfen, dann kommen tatsächlich dunkle Zeiten auf uns zu. Denn diese Goldstücke holen dann Eltern, Geschwister und Kinder nach: 1 Golstück holt 8 (oder mehr!) weitere Goldstücke nach. Notfalls klagen sie das auf unsere Kosten ein. Das goldene Zeitalter unter Merkel!
    .
    Täglich werden tausende Migranten „gerettet“. Auf´s Jahr hochgerechnet (365 Tage) müsste die WIRKLICHE Zahl bei mindestens einer Million „Geretteten“ liegen (365 mal 3.000) und nicht unter 200.000, wie uns per fake news eingeredet werden soll.

  125. Die Dame hatte, wie viele linke Künstler dort, nach Kanada auswandern zu wollen, wenn Trump die Wahl gewinnt.

  126. FRanz
    Dem ersten Teil stimme ich zu.
    Aber ich bin FÜR Entwicklungshilfe, v.a. wenn es um Hilfe für WIRKLICH Schutzbedürftige in Afrika geht.
    Für illegale Migranten, die Schlepper TEUER bezahlen können und KEINEN ASYLGRUND haben, will ICH KEINEN CENT bezahlen.

  127. Weiß bleibt dabei Weiß , aber
    möchte gleichsam nach Dr. Frankenstein und Dr.Schäuble, durch Einkreuzen schwarzer Gene zurückgefärbt werden, was aber solche
    Mischwesen generiert, wie das unter Homunculus beschrieben wird. Mischlinge mit beiderlei schlechten Eigenschaften von Weiß
    und Schwarz, was bereits täglich als Ereignisse auf Europas Strassen berichtet ist.

  128. @Franz

    Statstisch gesehen ist zu erwarten: Wenn der Durchschnitts-IQ deutscher Weißer bei 103 liegt und der von afrikanischen Schwarzer bei 76, dann ergibt sich für die gemeinsamen Kinder ein IQ von knapp 90. Das setzt freilich voraus, daß die deutsche Frau in einem solchen Fall nicht selbst schon minderbemittelt war.

    Man darf aber davon ausgehen, daß Frauen in solchen Fällen an die Fähigkeiten ihrer künftigen Kinder zuallerletzt denken. Ihnen wird es in erster Linie auf die Fähigkeiten des maximalpigmentierten Mannes ankommen. Und wie ungewöhnlich die sind, wird schon in den Erzählungen von 1001 Nacht ständig betont, auch in der Rahmenhandlung der Sammlung, auf die im vorstehenden Artikel ja hingewiesen wird.

    Eine neuere Zeugin für die schwarze Mannesqualität ist das spätere Opfer von O. J. Simpson, die blonde Nicole Brown (welche übrigens eine deutsche Mutter hatte und in Frankfurt zur Welt kam, bevor die Familie nach Los Angeles zog) Sie stellte fest: Wer einmal einen Neger hatte, der will nichts anderes mehr.

  129. Verwirrter 28. Juli 2017 at 21:44
    Laut Gutmenschenlogik müsste es in den USA heute keine Neger und kaum noch Weisse geben. Irgendwie funktioniert das aber nicht so gut, es soll heute noch Iren und Italiener geben die nur unter sich heiraten.
    ##############################################
    Die heutige Situation in den USA beruhen auf einer schon sehr früh ausgeprägten „Geiz ist geil“-Mentalität.
    Erst nach dem Bürgerkrieg die Negersklaven befreien aber anschliessend waren die Regierenden in Washington zu geizig allen befreiten Negern ein one-way-ticket nach Afrika zu kaufen. Hätte man die Neger damals in ihre Heimat Afrika zurückgeführt, würden die heutigen Probleme nicht vorhanden sein.
    H.R

  130. Neger hat eine Begriffverschlechterung erfahren. Es ist zum Schimpfwort herabgesunken, und wer es benutzt, will entwürdigen. Auch andere Begriffe machen diese Entwicklung durch, z.B. rechts.

  131. Macht endlich Schuss mit dem ewigen Schwarz und Weiß!!!!

    Dann sind wir eben alle Blau – die einen Hellblau, die anderen Dunkelblau ….

  132. Ich habe nie so recht an die bisher vermittelte und erst heute bröckelnde Hypothese glauben können, Afrika wäre „die Wiege der Menschheit“. Aufgrund einiger paar gefundenen Skeletten unter abertausenden, die noch nicht ausgebuddelt worden sind, eine einzige Erklärung für die Herkunft des Menschen zu postulieren, hielt ich schon als Schüler für verwegen.

  133. Jeder weitere Neger, der sich hier einschmuggelt oder importiert wird ist ein zusätzlicher Nagel für den Sarg der deutschen Identität.

  134. @kuilu
    Insofern ist der gesunde Menschenverstand der herrschenden Macht der Dummheit stets ein Dorn im Auge und es ist vorstellbar, daß der Begriff des „gesunden Menschenverstandes“ bald als politisch-unkorrekt verpönt wird, da er „rassistisch“ all diejenigen ausschließt, die nicht mit einem solchen gesegnet sind; also wird jedes geistige Niveau auf den Durchschnitt einer dummen Mehrheitsgesellschaft herabreguliert.

    Das ist ja heute, vor allem in den rotgrün regierten Bundesländern die Regel, wo zum Teil schon ohne Notenvergabe unterrichtet wird oder Eignungstests t (auch im Hinblick auf die körperliche Belastbarkeit) für den Ausbildungsstart in den Polizeidienst auf ein Anspruchsniveau heruntergeschraubt werden, daß auch jeder ungeeignete Bewerber genommen werden muß.

  135. Klar gibt es da auch gefährliche. Die Anzahl der Fälle ist aber im Vergleich zu den Moslems relativ gering.

  136. Die Damen rechnen Zentimetern, da ist der IQ untergeordnet, wenn Sie verstehen was ich meine

  137. Statstisch gesehen ist zu erwarten: Wenn der Durchschnitts-IQ deutscher Weißer bei 103 liegt und der von afrikanischen Schwarzer bei 76, dann ergibt sich für die gemeinsamen Kinder ein IQ von knapp 90.

    Hier diskutieren wahre Fachleute! Bin ebenfalls Fachmann und setze noch einen drauf: Wenn sich ein Schwarzer mit einer Weißen kreuzt, wird das Kind schwarzweiß gestreift sein, wie ein Zebra, und den ganzen Taglang Gras fressen! – Angeblich ist das so. Ich verurteile das.

    … Franz und D-503 sind nicht zufällig Mitteldeutsche?

  138. In den USA kann man freilich Erfolg haben, politisch wenigstens, wenn man sich inszeniert, als habe man gar keinen weißen Erbanteil.

    Obama tat das, indem er sich ab seinem vierzehnten Lebensjahr demonstrativ von seiner weißen Mutter absetzte. Teils hatte die es wohl verdient, da sie weder vor der Zeugung (durch wen ist nicht einmal sicher!) noch später viel Verantwortungsgefühl kannte und den Sohn ihren Eltern aufhalste. Vor allem aber begriff der clevere Kenianersproß früh, daß er mit der Rassenkarte am weitesten kommen würde.

  139. Wie ist es sonst zu erklären, dass sich teils gebildete junge Frauen ohne organischen Hirnschaden an die Bahnhöfe Deutschlands stellen und irgendwelche fremden, dahergelaufenen Kerle aus Afrika oder sonst wo begeistert mit bunten Schildern und Teddybären empfangen?

    Ich erkläre mir das mit den seltenen Erden, mit den Kaffeebohnen, mit den Kakaobohnen, mit Blumen und Bananen, mit klapperdürren Äthiopien-Kindern und weihnachtlichen Spendenaufrufen, mit den Musikvideos früher auf MTV und VIVA, mit Rappern, Jazz- und Bluesgitarristen und Gospel Singers und, last not least, irgendwie mit der Kolonialzeit, während dieser sich Frau Merkel anscheinend mal versündigt hatte.

    Mit vielen Jahren westlichem Lebenswandel also und dem schlechten Gewissen deswegen.

    Und natürlich damit, dass die Massen an schwarzen jungen Männern eben keine Massen an weißen jungen Norwegerinnen sind, die ich persönlich nämlich ebenfalls höchst begeistert mit Teddybären bewerfen und mich dabei auch noch schrecklich „gut“ fühlen würde.

  140. Ich möchte nochmal anmerken, dass die Intention dieses Textes nicht „Neger“-Bashing war.
    Es gibt sehr wohl auch gute Leute, sogar Verbündete mit dunkler Hautfarbe und eine gewaltige Menge Vollidioten und gefährliche Spinner mit heller Hautfarbe.
    Meiner Ansicht nach sind unsere gemeinsamen Gegner eher die, die die Rassen gegeneinander aufhetzen – im Mantel des radikalisierten „Guten“, der erzwungenen Multikultur. Der massenhafte, chaotische Import von (nord)afrikanischen Kerlen – gegen alle Gesetze, gegen alle Vernunft und gegen alle Erfahrung, gegen alle bewährten gesellschaftlichen Regelungen – löst kein einziges generelles Problem, schafft nur gewaltige neue Probleme und hetzt Menschen gegeneinander auf.

    Keine Ahnung, warum das alles gerade so durchgezogen wird, warum die Deutschen das wie satte Zombies mitmachen. Man steht mit offenem Mund vor der irren Entwicklung und gleichzeitig vor der Blasiertheit, die den wenigen Kritikern entgegenschlägt.
    Warum wird das zugelassen?
    Dinge wie das alte Prinzip „teile und herrsche“, DIVIDE ET IMPERA, geostrategische Überlegungen zur Schwächung Deutschlands und entsrechende Machtverschiebungen stecken für mich aber eher dahinter, als irgendeine vorgeheuchelte „Willkommenskultur“ oder „humanitäre“ Gründe.
    Die wirklich Armen verrecken nämlich weiterhin in Afrika, um die scheren sich auch die Afrikaner nicht – doch die wirklich Armen haben noch nie interressiert.
    Die abgehobene Despotin Merkel wollte keine „unschönen Bilder“. Das ist aber nicht alles, fürchte ich. Wie kann zudem zugelassen werden, dass eine Herrscherin die Zukunft des Landes gefährdet, die Sicherheit opfert, um „keine unschönen Bilder“ zu bekommen? Wo ist die Gewaltenteilung?

    Wir brauchen Mauern, Zäune, in gemeinsamer europäischer Anstrengung bewachte Grenzen!
    Den Schlepper-NGOs gehört das Handwerk gelegt.
    Die Ordnung muß dringend wieder hergestellt werden!
    Wir müssen es jetzt tun, um den Schaden zu begrenzen.

    Hilfe kann NUR sinnvoll vor Ort geleistet werden!

  141. Ein ausgezeichneter Beitrag!

    Er sollte zur Pflichtlektüre für alle Bürger werden, denn hier wurde mit wenigen Worten das gesamte linke Argumentationsgebäude mit all seiner Dummheit und stinkenden Verlogenheit komplett demontiert.

    Verehrter Selberdenker, gut gemacht, weiter so!

  142. Angeblich wurden viele Gefängnisse in Afrika geleert um die Insassen auf den Weg nach Europa zu bringen. Wegen der Ausgaben für diese Einrichtungen. Unter diesen Insassen befanden sich auch viele geistig gestörte Schwerverbrecher, Mörder, Serienmörder und Vergewaltiger.

  143. „In Gefahr und großer Not / Bringt der Mittelweg den Tod.“ – Friedrich von Logau

    Die Situation in Südafrika widerlegt alle, die meinen, der Islam wäre das Problem. Das Motiv für die massenhafte Ermordung von Weißen ist offener Rassenhaß.

    Die zwanghaften Unterwerfungsgesten – „Ich bin dies nicht…“, „Ich bin das nicht…“, „Mir sind alle Afrikaner in Deutschland willkommen, wenn sie nur …“ – sind reiner Selbstbetrug und helfen niemandem.

    Die Zeit, in der Kompromißlösungen noch denkbar waren, ist lange vorbei. Die „Moderaten“ stehen auf der Seite der radikalen Globalisten. Sich das einzugestehen, scheint noch schwieriger zu sein, als sich dazu zu bekennen, überhaupt ein Problem zu sehen. Und es ist natürlich noch peinlicher, wenn Leute, die sich als „aufgewacht“ oder problembewußt bezeichnen, zwanghaft hanebüchenen Unsinn reden. Als Beispiele hier zwei bekannte Youtuber mit Aussagen aus den letzten Tagen.

    Der „Proud Boy“ Gavin McInnes redet über die Hysterie, mit der zur Zeit penetrant gemischtrassige Paare in den Medien auftauchen. So soll eine neue Normalität propagiert werden. Was fällt dem „Stolzen Jung'“ dazu ein? Er glaubt, alles diene nur dazu, ihn und andere „Rechte“ zu provozieren, und behauptet stolz, daß für ihn das alles ganz normal wäre und er absolut kein Problem damit haben würde. Braver Junge.

    Der „Philosoph“ Stefan Molyneux, der zu vielen Problemen sehr gute und nachdenkenswerte Analysen geliefert hat, bietet als Lösung an: den Sozialstaat abschaffen und den Freien Markt seine magische Arbeit tun lassen. Dann würden alle Nicht-Europäer, die sich in Europa nicht selbst versorgen können, friedlich in ihre eigenen Länder zurückgehen. Er kennt den Eroberungsanspruch des Islam und die genetischen Unterschiede zwischen Afrikanern und Europäern, weiß, daß das Frankreich der Afrikaner nicht mehr Frankreich, sondern Afrika ist, ist genau über die demographische Explosion in Afrika informiert. Trotzdem träumt er von einer Lösung, bei der er nichts „Böses“ sagen oder tun muß, er von niemandem mit „bösen“ Begriffen beschimpft wird. Braver Philosoph.

    Wir alle werden schuldig werden. Die schlimmste Schuld wäre die, nicht alles Mögliche und Sinnvolle gegen den Untergang Deutschlands und Europas getan zu haben – weil man Angst hatte, sich der Realität zu stellen. Auch wenn die Handlungsmöglichkeiten heute noch sehr beschränkt sind, bei der inneren Hygiene geht noch einiges. Konkret: Bei der Propaganda nicht – gemäßigt – mitmachen. Niemals mehr sagen, das kleine Europa müßte Afrikanern und Asiaten Asyl gewähren, aus welchen Gründen auch immer, oder Europa hätte afrikanische und asiatische Arbeitskräfte nötig. Keine Unterwerfungsgesten mehr.

    Das ist leider das Mantra der kommenden Jahre: „In Gefahr und großer Not / Bringt der Mittelweg den Tod.“

  144. Ein hervorragender Beitrag!
    Muss ich einfach sagen wie viele bereits vor mir.

  145. Mühelos hätten die Altvorderen die gegenwärtige Völkerwanderung abgewehrt

    An sich würde der Versuch der Neger und Sarazenen, Europa mit waffenlosen Kolonisten zu überrennen, in die Komödie gehören und zu Zeiten von Karl dem Hammer und Prinz Eugen wäre dies ganz unzweifelhaft der Fall. Damals hätte man sich nach Kräften gegen die Eindringlinge gewährt und diese nicht mit seinen Kriegsschiffen auch noch aus dem Mittelmeer fischen lassen oder ihnen gar staatliche Armenhilfe gezahlt oder Unterkünfte beschafft. Der kommende Untergang Europas wird also allein von dessen sittlich-politischer Verkommenheit verursacht oder wie der Geschichtsschreiber Theodor Mommsen sagen würde: „für eine Besatzung, die sich nicht wehren will, zieht der größte Schanzkünstler vergebens seine Mauern und Gräben.“ An Mitteln zur Selbstbehauptung fehlt es dem heutigen Europa jedenfalls nicht. Mit nur minimalem Aufwand könnten die Grenzen gesichert und die fremdländischen Eindringlinge aus den europäischen Ländern ausgewiesen werden. Europas Untergang wäre also vermeidbar.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  146. besonderen Dank für den Link auf den Otto-Film. Einfach köstlich. Und der Neger hat problemlos mitgespielt.

  147. Vor mir wurde die Ansage getätigt, dass bei diesem Intelligenzkluft das Mischlingskind schön demokratisch beim Mittelwert der Eltern einpendelt.
    Leider ist es dem nicht so. Das Kind bekommt lediglich das niedrigere Elternwert plus den Wurzel des Unterschiedes (das ist meist viel weniger als die Hälfte.)
    Also, viel Glück in der Schule.

Comments are closed.