"Schlauchboot-Taxi" auf dem Weg nach Europa

Von CHEVROLET | Endlich: Die EU unternimmt etwas gegen die Negerflut, die sich mit
Schlauchbooten aus Afrika aufmacht, um sich von Schleppern und ihren Gutmenschen-Kollaborateuren, genannt „Retter“, bequem nach Europa bringen zu lassen. Doch wie immer ist dieser Schritt der EU nicht nur halbherzig, sondern geradezu lächerlich.

Die EU schränkt die Ausfuhr von Schlauchbooten und Außenbordmotoren nach Libyen ein, um Schleusern ihr Geschäft zu erschweren. Auf eine entsprechende Regelung hätten sich die Außenminister der Mitgliedsstaaten geeinigt, meldet die „Zeit“. Außerdem solle geprüft werden, ob auch Drittstaaten außerhalb der EU sich anschließen können.

Camouflage-Aktion

Lächerlich ist die ganze Aktion vor allem deshalb, weil allgemein bekannt ist, dass die aufblasbaren Riesen-Schlauchboote zum Neger-Transport größtenteils aus China kommen (PI-NEWS berichtete) und der Außenbordmotoren-Hersteller Yamaha im japanischen Iwata sitzt. Da ist es dann wenig wahrscheinlich, dass die Schlepper ihre Boote und Außenborder, um der „CE“-Kennzeichnung wegen in der EU kaufen werden und dafür schön brav die exorbitanten Mehrwertsteuern und Zölle der EU zahlen. Auf dem Weltmarkt dürfte es drastisch billiger sein.

Dennoch ruft diese lachhafte Camouflage-Entscheidung der EU-Außenminister sofort die Gutmenschen-Fraktion auf den Plan. Andrej Hunko, Mitglied des Deutschen Bundestages für die SED-Nachfolgepartei DIE LINKE, empörte sich sofort: „Diese Idee ist nicht nur widersinnig, sondern auch tödlich. Sie führt zu weiteren Toten auf dem Mittelmeer, wenn Geflüchtete in noch klapprigere Boote oder auf Flöße gezwungen würden“.

image_pdfimage_print

 

148 KOMMENTARE

  1. Gerettet.

    Die Flut hat ein Ende.
    Endlich erfolgte die lang erwartete eisenharte Lösung des Flüchtlingsproblems.

    Jetzt ist fest damit zu rechnen, dass innerhalb der nächsten Stunden die Flut zu versiegen kommt.
    Keine Boote mehr aus der EU = keine Flüchtlinge mehr aus Afrika.

    Danke, Danke

  2. Damit eröffnet sich für die Organisierte Kriminalität nach dem Rauschgift-, Zigaretten- und Waffenschmuggel ein völlig neues Geschäftsfeld: Der Schlauchboot-Schmuggel!

    In Brüssel scheint mittlerweile das Motto zu gelten: Lieber Unsinn beschließen als gar nicht handeln!

  3. Und hätten die auf der Titanic nach der Kollision noch die Küche geputzt; sie wären bestimmt nicht untergegangen.

  4. Wusste gar nicht, das die EU so hart gegen illegale Schatzsuchende vorgehen kann! Respekt. Das dürfte die Negerinvasion mindestens um 0,1% verlangsamen!

  5. Die Bundestagswahl wirft ihre Schlauchboote ins Aus….Pardon…ihre Schatten voraus!

  6. Dann bastelt das wertvollere Gold sich halt ein Schlauchboot aus den Kondomen, die sie von den Entwicklungshelfern zur Geburtenminimierung geschenkt bekommen, und eh nicht nutzen.

  7. Gnihihi – weit hat es Merkel gebracht, sehr weit:

    OT
    Bundestagswahl
    OSZE schickt Wahlbeobachter nach Deutschland

    BERLIN. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) entsendet im September Wahlbeobachter nach Deutschland. Erstmals werden Parlamentarier aller 57 OSZE-Staaten nach Deutschland kommen, sagte die Leiterin der Wahlbeobachtungsbehörde, Iryna Sabashuk, der Frankfurter Rundschau…
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/osze-schickt-wahlbeobachter-nach-deutschland/#comments

  8. Um in seichten Gewässer an der lybischen Küste entlangzupaddeln, da genügen auch chinesische Billigimporte. Die „Retter“ holen ihre „Flüchtlinge“ dann eben dort ab.
    Das einzig wirksame Mittel ist das australische „No Way“ – Modell und dazu braucht man eine Exklave unter UNO – Verwaltung und Blauhelmen auf afrikanischem Boden, wo man alle Neger hinschafft und denen Verhütungsmittel ins Futter kippt. Jedes Land beteiligt sich daran im Rahmen seiner Wirtschaftskraft.
    Das Mittelmeer wird dann abgeriegelt. Warum liest man eigentlich nie etwas über Kreuzfahrer, die „Flüchtlinge“ an Bord nehmen?

  9. Schlauchboote kann man doch auf der ganzen Welt kaufen und ein paar alte Autoreifen tun es schlussendlich auch. Die werden ja alle „bestell-gerettet“……von Seawatsch- und Seaeye-Schleppern………

    und die Motoren kommen doch eh aus Japan………..wie zB Yamaha………….

    Nichts als: Schaut her, wir tun was………………diese Lügenbrut!

  10. Aber einfach mal die Grenzen dicht zu machen kommt diesen Knalltüten nicht in den Sinn.
    Der Irrsinn ist einfach nicht mehr zu ertragen !!!!!!
    Volksverarsche pur-nach dem Motto-Mensch seht doch mal her, wir machen was – auch wenn es genau 0,00 bringt !
    Die glauben wirklich, daß dann der Schlauchbootmarkt zusammenbricht. Vielleicht sind wir dann nicht mehr Exportweltmeister-aufgepasst.
    Galloppierender Wahnsinn das

  11. die Zahl der zu erwartenden Schüler steigt ja in den nächsten Jahren, wie man hören konnte. Endlich wieder mehr Nachwuchs in Deutschland.

  12. Kann bitte einer diese Knallköppe direkt aus dem Sitzungssaal mit ner Zwangsjacke ins nächste Irrenhaus bringen und zwar schnell und für lange Zeit !!

  13. Haallooo, ihr EU-Deppen – die aufblasbaren Gummiwürste kommen aus China!

  14. Perfekte Idee ! Wenn ein Feuerteufel umgeht, verbiete ich einfach Streichhölzer (auch wegen des Holzverbrauchs, als Erfolgserlebnis für die Pädophilen) komplett und der Verkauf von Feuerzeugen ist nur dienstags und donnerstags erlaubt. Problem gelöst !

  15. Das ist der völlig falsche Weg. Die EU sollte massenhaft Schlauchboote nach Libyen VERSCHENKEN.
    Allerdings unter einer Bedingung. Die Dinger werden aus Wasserlöslichem Gummi hergestellt, welches sich nach einer Stunde im Wasser vollständig auf löst.

  16. Das stimmt doch schon lange nicht mehr. Der Michel und die Micheline arbeiten bis Oktober für den Staat.

  17. Auf diese Weise gibt man wenigstens zu, bisher wahrscheinlich nicht unerheblich mit solchen Fluchtmitteln gehandelt und Geld schon damit verdient zu haben! LOL

  18. „Die EU schränkt die Ausfuhr von Schlauchbooten und Außenbordmotoren nach Libyen ein, um Schleusern ihr Geschäft zu erschweren.“

    :::STATTDESSEN WERDEN DIE ABENTEURER DIREKT MIT KREUZFAHRTSCHIFFEN ABGEHOLT; ODER???

  19. Das ist ja hammerhart. Und die Schleuser kommen garantiert nicht auf die Idee, die Boote gegebenenfalls über Tunesien oder Marokko oder sonstwas zu holen.

  20. „Linke entsetzt – Gummitaxi-Regelung: EU schränkt Schlauchbootausfuhr nach Libyen ein“

    Das kann man so oder so, sehen, liebe Linke!
    Ehe also die Mossad-Haie immer weiter diese Gummiboote der ach so armen Flüchtilanten gleich kurz nach dem StARTaufschlitzen, ist deren Überlebenschance nunmehr also viel größer, wenn sie denn endlich zu hause bleiben würden !

  21. „Linke entsetzt – Gummitaxi-Regelung: EU schränkt Schlauchbootausfuhr nach Libyen ein“

    Das kann man so oder so, sehen, liebe Linke!
    Ehe also die Mossad-Haie immer weiter diese Gummiboote der ach so armen Flüchtilanten gleich kurz nach dem StARTaufschlitzen, ist deren Überlebenschance nunmehr also viel größer, wenn sie denn endlich zu hause bleiben würden !

  22. Hatte gerade ein Erlebnis mit einer arabischen Arztfachkraft in einem KH in Muttis Wahlkreis. Abfrageprotokoll zur Magenspiegelung ausfuellen. Zum Glück hatte ich die Brille auf und habe nach dem dritten Ankreuz bzw. Ausfüllpunkt dann den Bogen selbst ausgefuellt. Ansonsten haette da nur Mist gestanden. Also Augen auf beim Doc!

  23. Man mache sich bei der Heuchlerpartei DieLinke immer klar, dass sie die Nachfolgepartei der SED ist und ihre Macht auf die undurchlässigste Grenze der Welt gründete, indem sie verhinderte dass Deutsche nach Deutschland reisen können.

    Das muss man den Jüngeren immer wieder klar machen, was für Lügner*innen, Heuchler*innen und Lump*innen in dieser rotfaschistoiden Partei sind.

  24. „Linke entsetzt – Gummitaxi-Regelung: EU schränkt Schlauchbootausfuhr nach Libyen ein“

    Das kann man so oder so, sehen, liebe Linke!
    Ehe also die Mossad-Haie immer weiter diese Gummiboote der ach so armen Flüchtilanten gleich kurz nach dem StART aufschlitzen, ist deren Überlebenschance nunmehr also viel größer, wenn sie denn endlich zu hause bleiben würden !

  25. Die EU schränkt die Ausfuhr von Schlauchbooten und Außenbordmotoren nach Libyen ein, um Schleusern ihr Geschäft zu erschweren. Auf eine entsprechende Regelung h ä t t e n sich die Außenminister der Mitgliedsstaaten geeinigt
    ++++++++++++++++++

    Was für eine Verhöhnung der EU-Völker!

    Das heißt, sie haben den Schlepperverbrechern die Wekrzeuge geliefert.
    Jetzt, wo ein bißchen Aufruhr unter den Völkern, schalten sie einen Ganz zurück…..?!

    Welchen Sinn hatte es überhaupt, nach Libyen Schlauchboote und die dazugehörigen Motoren zu liefern, wenn nicht, um uns mit dem neuen Bräunungsmittel zu fluten?

  26. Vielleicht könnte man im Gegenzug mehr Äxte und Schnitzmesser, Hämmer und Meissel nach Afrika exportieren. Das könnte wiederum der deutschen Stahlindustrie einen ungekannten Aufschwung bescheren.
    Und die Afrikaner wären mit der Fertigung von Einbäumen eine Zeit lang beschäftigt.
    Das wiederum könnte man blendend nutzen, um neuen Wohngebäude für unsere neuen Goldstückchen zu fertigen. MMMHH, himmlisch, so hat jeder was davon.
    Nur die Schleuser-Spezis wären unterbeschäftigt.
    Da könnte man dann Übungsmanöver zur Rettung mit Gummipuppen durchführen. Dann müßten die grünen Kinderficker nicht dauend an Sex denken.
    (Sarkasmus off)

  27. wenn ich das schon wieder lese, Die EU schränkt die Ausfuhr von Schlauchbooten ….u.s.w…. ein,

    das ist der Merkel doch völlig egal, denn die Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiterhin ab !
    die Merkel selbst meinte beim ARD-Sommerinterview am 16.7.2017 sinngemäß Zitat…
    im Falle eines Wahlsiegs ( der CDU ) KEINE Obergrenze für Flüchtlinge einzuführen. …klick

  28. Der selbe Betrug wie die maritime EU-Aktion
    vor der Libyschen Küste.

    Die ist beschrieben als
    Bekämpfung von Menschenschmugglern.
    Die EU-Expedition ist Teil der kriminellen Vorgänge.

    Außer einer einstelligen Zahl von Festnahmen
    von Paddelboot-Führern war nichts.

    Dafür wurden durch die staatlichen Schiffe aber
    Hunderttausende Illegaler aus dem Bürgerkriegs-Land
    Afrika, ähm . . Syrien oder so eingeführt.

  29. Sind die eigentlich echt so blöd-naiv oder meinen die, uns voll verarschen zu können? Das ist so unglaublich, dass mir dazu nix mehr einfällt….

  30. Doch wie immer ist dieser Schritt der EU nicht nur halbherzig, sondern geradezu lächerlich.
    Ja, das ist lächerlich.
    Aber nicht dumm, es hat seinen Sinn und Zweck (s.u.)
    Dennoch ruft diese lachhafte Camouflage-Entscheidung der EU-Außenminister sofort die Gutmenschen-Fraktion auf den Plan.
    Das war mit 100 % Gewissheit zu erwarten, wobei es ziemlich gleichgültig ist, wer diese Position vertritt, die Linke als klassische Oppositionspartei eignet sich natürlich am besten dafür. (Oppositionsparteien können beliebigen Hirnriss sagen, weil ja keiner erwartet, dass sie das durchsetzen – die können das ja nicht).

    Vermutlich wird die EU „gewinnen“ und die armen Linken verlieren. Aber das ist egal, weil – wie im Artikel klar herausgestellt – diese Regelung sowieso rein gar keine Auswirkung auf die Asylantenflut hat, weder in die eine Richtung noch in die andere. Und das weiß man bei der EU auch!

    Sie bewirkt aber etwas anders. Und zwar das, was wirklich geschieht. Es kommt eine öffentliche Debatte in Gang, in der die Gutmenschen sich mal wieder als Rebellen gegen eine böse, rassistische Obrigkeit fühlen können, der es am Arsch vorbeigeht, wenn arme Neger ertrinken. (Die brauchen das, die möchten nicht systemkonform sein, sondern andauernd mutig für die Rechte von Unterdrückten kämpfen müssen). Darüber hinaus kann man jetzt mit vollem Ernst und höchst engagiert eine vollkommen idiotische Debatte über dieses Ausfuhrverbot führen und den Eindruck von Meinungsvielfalt und Meinungsfreiheit erwecken. Es ist alles offen, man darf sogar die mächtige EU kritisieren. In dieser total idiotischen Debatte wird es natürlich nur darum gehen, ob das Ausfuhrverbot oder die bisherige Regelung besser für die Neger ist.

    Und DAS ist ein ganz gängiges Merkmal jeder öffentlichen Debatte in diesem System. Vordergründig wird gestritten (Hier: Ausfuhrverbot ja oder nein). Unausgesprochen sind sich die Streithähne aber in einem Punkt einig. Und DIESER eine Punkt ist die eigentliche Propagandabotschaft! Es geht nur um das Wohl der Neger. Beide Seiten werden beanspruchen, dass ihre Vorstellung zu weniger Ertrinkenden führt. Und der arglose Zuhörer wird – egal, ob er sich der EU oder den Linken anschließt – ohne es zu merken, diese Zielsetzung als seine übernehmen.

    Das ist ganz wichtig zu verstehen.

    Die ausgesprochenen Positionen sind immer egal. Man darf sich der einen oder der anderen anschließen, oder auch irgendeinen Mittelweg dazwischen wählen. Aber keine der beiden Positionen ist die eigentliche Gehirnwäsche. Die kommt als das, wo sich die Streithähne unausgesprochen einig sind.

    Das läuft bei jeder öffentlichen Debatte so. Aber man sieht es selten so schön deutlich wie hier.

  31. Ich habe es schon des Öfteren geäußert: „Staat“ ist der unpassende Ausdruck für das „Gebilde“ (Bezeichnung von König Silberzunge für die SBZ anno 69) , in dem wir leben (müssen). Dies ist allenfalls ein „failed state“, auf der einen Seite das Stimm- und Arbeitsvieh, und auf der anderen Seite die Verwaltungsbeamtenmafia, unterstützt von Polizei, Justiz und Qualitätsmedien.
    MfG C.

  32. Diese Maßnahme ist so hilfreich wie die von Kanzler und Innenminister energisch gesprochenen Worte zur verschärften Abschiebepraxis in Deutschland – denen dann in der Praxis nichts folgt.
    In Deutschland leben (nur) aus 2015 bis heut mehr als 1,5 Millionen Neubürger und täglich sickern 1.000 – 5.000 weitere nach. Diese Neubürger erhalten nur zu einem Bruchteil eine AsylAnerkennung. Der überwiegende Teil wäre nach geltendem Recht ausreisepflichtig. Und? Sie bleiben einfach da, sind unbehelligt, werden rundumverhätschelt und ausreichend versorgt.

  33. Es bleibt zwar wahr, aber dreimal hatte ich diesen Text (siehe weiter oben:- Linke entsetzt-) eigentlich nicht einstellen wollen.
    Sorry

  34. natürlich sanns so blöd

    wer 2017 noch CDUSPD . . wählt,
    der glaubt auch an Gummiboote.

  35. die sollten lieber die Schlepper verbieten und nicht mehr anlanden lassen
    sowie eine Seeblockade gegen Libyen verhängen.

  36. So kann man natürlich aus den politischen Bankrott erklären.
    Was für ein Schmierentheater!

  37. Na Gott sei Dank. Endlich haben wir den Schuldigen für die Flüchtlingskriese. Es sind die Schlauchboote und Aussenbordmotoren. Pheww…..Ich dachte schon, Russland sei wieder schuld.

  38. Schränkt ein..?
    nicht mal totale ausführende?
    Und nur nach Libyen?

    Wieviel boote dieser Art wurden denn nachweislich in den letzten 2 Jahren via EU nach Libyen direkt vertickt? Zwei oder sogar drei?

    Das ist doch Augenwischerei und verarsche hoch neun.

    am meisten regt mich aber auf zu wissen, dass wieder unzählige Schlafmittel mit dem Kopf nicken und sagen:

    Toll, die Teufelskreis von der EU die tun ja volles richtiges, dann Wahl ich mal schön im herbst die pro EU Einheitspreis. ?..

  39. Wenn ich mir solche Bilder ansehe, wo so viele B….s zusammengerottet sitzen, kommt bei mir der Eindruck, daß es in Afrika nur eine Sprache gibt. So eng auf einem solchen Boot und es entsteht kein Frust, müssen die sich ja problemlos verständigen können. Oder die kommen alle aus dem gleichen Busch?
    Für mich entsteht der Eindruck immer wieder neu, daß dieses ganze „Flüchtlingstheater“ wahrlich inszeniert ist, wie es schon von Beginn angenommen wurde.
    Und nun wieder eine solche Pille für die ewig schlafenden Schafe zur Errettung der Welt.
    Lächrlichere Meldungen werden stetig wieder erfunden. Das Dummvolk nimmt diesen Zauber ja auch noch ab.

  40. Andrej Hunko, Mitglied des Deutschen Bundestages für die SED-Nachfolgepartei DIE LINKE, empörte sich sofort: „Diese Idee ist nicht nur widersinnig, sondern auch tödlich.
    +++++++++++++++++++++++++
    Diese Lumpen von der SED!
    DIe haben doch keinen Ausländer in der DDR geduldet, die haben sogar schwangere Frauen gezwungen abzutreiben oder nach Hause zu reisen.

    Aber jetzt steckt etwas anderes dahinter – wie früher in der DDR:

    Die SED hatte neben der Unterdrückung der DDR-ler das Ziel, die BrD als kapit. Staat zu destabilisieren, ihr alles Schlechte anzuhängen und dafür war jedes Mittel recht, bis hin zum Mord.
    Jetzt destabilisieren sie weiter – aber unter dem Deckmantel der ihnen total fremden Humanität.

    Aber wie wir sehen, sind sie sich einig mit ihren früheren Feinden des Parteienkartells!

  41. Diese Politverbrecher haben weder Scham noch Verantwortungsbewußtsein.
    Die Vorstellung der EU ,ist reine Realsatire,die sollten sich alle tüchtig schämen und zugeben,daß sie an der Invasorenflut nichts, aber auch gar nichts ändern wollen.
    Ein wenig geheuchelter Aktionismus und das Ende der Fahnenstange ist erreicht.
    Gut bezahltes, politisches Kaspertheater und die Fäden ziehen Soros,Merkel,Juncker und Konsorten,während dessen die europäischen Staaten, ins Chaos und die Pleite regiert werden.

  42. Aber dann würde die Asylantenflutung ja nicht mehr funktionieren.
    Das wollen sie nicht!

    Sie wollen nur eine idiotische öffentliche Debatte auslösen.

  43. Ja!

    Das, was uns als Politik verkauft wird, ist ein Schmierentheater. Und das kannst du vollkommen wortwörtlich nehmen.

  44. Das sollten mal die Gutmenschen schön langsam lesen, damit die eventuell auch begreifen, was da auf welcher geistigen Ebene abgegangen ist. Und dies wird sich wiederholen.
    Es kommen ja genügend „hierhergebracht“.

  45. Als ich die Meldung gestern hörte, dachte ich, mich tritt ein Pferd. In Brüssel und Berlin tummeln sich scheinbar haufenweise Minderbemittelte, Hirnamputierte und Vollidioten. Auch dass die Zuwendungen an Flüchtlinge nicht schon längst dem EU-Durchschnitt angepasst wurden, ist ein unerhörter Skandal. Diese sture, eingebildete, kurzgeistige Kanzlerdarstellerin ist eine Schande für Deutschland und gehört vor Gericht. Und die wählt die Rentnerrepublik nochmals für vier Jahre? Das ist schon unterirdisch.

  46. Jetzt macht die EU aber ernst!
    Sie führt einen Ehrenkodex für die NGO Schiffe ein! Aua!
    1. Die NGO Schiffe müssen seetauglich sein (eine Art See-TÜV) 2. Sie dürfen nicht mehr in libysche Gewässer eindringen.(Ausnahme Gefahr für Leib und Leben, auch von Dritten) 3. Der Transponder darf nicht mehr ausgeschaltet werden. 4. Ihre Finanzierung muss transparent sein (Soros etc) 6. Die NGO Schiffe dürfen nicht mehr die Arbeit der libyschen Grenzpolizei (search&rescue‘) behindern. 7. Nach Aufnahme von Geflüchteten sofort einen sicheren Hafen ansteuern. 8. Umgehen das Migrationsamt des Landes unter deren Flagge sie fahren informieren, über die Anzahl Geretteter. 9. Keine Gerettete auf andere Schiffe umladen. 10. Keinen telefonischen Kontakt zu Schleppern suchen, keine Beleuchtung oder pyrotechnische Mittel einsetzen um auf sich aufmerksam zu machen. 11. Alle dienlichen Informationen an die ital. Polizei weiterleiten (Material sicherstellen und aushändigen) welche als Beweis einer illegalen Handlung dienen könnte.

    http://www.repubblica.it/cronaca/2017/07/12/news/migranti_11_regole_per_le_ong_stop_trasporti_su_altre_navi_-170652488/

    Bei Nichteinhaltung dieser Regeln werden ihnen die Leviten vorgelesen.

  47. Als ich diese Nachricht gelesen hatte, dachte ich es sei Satire. Und JA, es ist Satire. Die ganze Politik in Europa/Deutschland ist eine einzige Satire.

  48. Um noch einmal ganz klarzustellen, was ich mit „vollkommen wortwörtlich“ meine:

    Man kann zum Beispiel schreiben: „Die EU (oder die Bundesregierung/der Bundestag/der Politikbetrieb ist ein Saustall!“.

    Dann ist damit nicht wortwörtlich gemeint, dass man denkt, die entsprechenden Gebäude wären mit Stroh ausgelegt, auf dem sich rosa Tiere mit Ringelschwänzchen tummeln und oink oink machen. Sondern es ist als Beleidigung gemeint.

    Auf diese Weise kann man auch Schnierentheater als Beleidigung meinen, was dann heißen würde, eigentlich sind die wirklich dazu da, Entscheidungen zu treffen, aber das machen sie so schlecht, dass eine Beleidigung wie Saustall oder Schnierentheater angebracht ist.

    Aber es geht darüber hinaus: Das ist WIRKLICH ein Theaterstück, das die aufführen. Und das ist auch ihre Aufgabe.

    Man sieht doch gerade an diesem Beispiel, wie sie als Ensemble mit verteilten Rollen zusammenspielen. EU: „Wir machen ein Ausfuhrverbot für Schlauchboote.“ Linke: „Das ist unmenschlich, wir sind dagegen.“ Das ist ein Bühnenstück und hat auch nur den einzigen Sinn und Zweck ein Bühnenstück zu sein. Platons Höhle. Oder die Matrix. Oder das System. Wie auch immer man will.

  49. Der Wille des G.H.´s ( Großer Hosenanzug ) sollte eigentlich allen Untertanen Befehl sein !

    Du sollst alle Musel lieben !
    Hat das Merkel vorgeschrieben.

    Und auch die Neecha sollst du ehren
    Und ihnen Hilfe nicht verwehren !

    Das rote M. verspricht dir dafür dies :
    Ein klassenloses, rabenschwarzes Paradies !

  50. Vieleicht sollte man für die außenborder ein TÜV-Abnahme obligatorisch machen.
    (Abgaswerte, CO, Schallpegel, Stickoxide, Ölverlust)
    Ein Arbetiskreis einschließlich der notwendigen neuen Planstellen könnte eine „europa“weite“(x-exit)
    Regelung erarbeiten.

    Ernst beiseite:
    „Gummitaxi-Regelung: EU schränkt Schlauchbootausfuhr nach Libyen ein“
    Für die Muppet-Show wäre der Stoff zu seicht,
    geradezu peinlich seicht.,
    wenn er auch zugegebenermaßen nicht einer gewissen Komik entbehrt.

  51. Das passt voll zum knallroten Gummiboot.
    Die total Volks-Verarschung.

    Die Mehrzahl der Punkte sind Voraussetzung das ein
    Schiff überhaupt einen Hafen verlassen darf
    z.B. Seetauglichkeitzertifikat
    oder sind Straftaten
    z.B. Transponderabschaltung usw.

  52. ich weiss das aus sicherer Quelle: die Türkei(türkische Händler) liefert den größten Teil der Schlauchboote, da jetzt nicht mehr so viele nach Griechenland wollen sind dort jede Menge Boote frei, Motoren sicher auch

  53. Außenborder
    Arbeitskreis
    …geradezu peinlich seicht, Komma
    wenn er auch zugegebenermaßen nicht einer gewissen Komik…der ist gut…
    entbehrt.

  54. Der Irrsinn der morbiden Merkelpolitik scheint selbst bei linken Politikern langsam auf Unverständnis zu stossen: http://bazonline.ch/ausland/europa/linkes-plaedoyer-gegen-sachzwaenge/story/19725111

    Im September entscheidet der Wähler zwischen Skylla und Charybdis oder zwischen Medusa und Cerberus.
    Am wichtigsten dürfte es sein, die Krake zu entfernen, die Europa alternativlos im Griff hält.

    Bei der Wahl von Merkel bleibt der Bundestag zu 100% unter linksextremer Kontrolle.
    Bei der Wahl von Schulz kann sich Mitte-Rechts, gelöst von der Krake, neu formieren.

    Die Wende, die sich mit der Stellungnahme von Ude abzeichnet, dürfte in der SPD sogar schneller ablaufen als in der CDU, die jeden als Arschloch qualifiziert, der in den nächsten Jahren einer ebensolchen Politik nicht folgt.

  55. 2 Jahre zu spät. Aber besser jetzt als nie. Ich gehe aber davon aus, dass diese kriminellen Schleuser-NGOs sich nicht daran halten werden. Wenn nicht, dann ab in den Knast und das Schiff an die Kette legen in Lampedusa.

    Wenn die NGOs die Illegalen direkt zurück nach Libyen bringen, dann ist der Spuk in 2 Wochen vorbei. Ich kann mir aber schon vorstellen wie die NGOs versuchen werden zu kontern. Aber dann würden die NGOs die Illegalen auf offene Meer locken und Zehntausenden würden wegen der NGO-Spinner ertrinken. Dann würde für jeden offensichtlich Blut an demn Händen der NGOSpinner kleben.

    Gut dass die Identitären genau jetzt mit einem Überwachungsschiff vor Ort sind. 🙂

  56. Super Idee:
    die EU schreibt ein Gummi-Boot-TÜV-Zertifikat vor.
    Eine TÜV-GummiAussenstelle in Tripils wird eröffnet.

  57. Ein solches Schlauchboot dient doch zu nicht weiter, als von der Küste abzulegen und sich dann von einem großen motorisierten Wassertaxi aufgreifen und nach Europa bringen zu lassen.

    Es kann doch niemand im Ernst glauben, daß er mit einem so vollbesetzten Schlauchboot übers Mittelmeer fahren und die italienische Küste erreichen kann. Deshalb ist das alles nur ein abgekartetes mieses Spiel.

  58. Was denken Sie denn , wohin Deutschland die rettenden Schlauchboote jetzt liefert, wenn Nordafrika auf einmal plötzlich gestrichen ist?

    Richtig!!!!

  59. „Warum liest man eigentlich nie etwas über Kreuzfahrer, die „Flüchtlinge“ an Bord nehmen?“

    Gab’s doch schon. Die zahlenden Touristen werden begeistert gewesen sein.

  60. Ich sag doch immer, Rettungsnötiger,von wirklicher Seenot ist doch weit und breit nichts zu sehen,das ist der gleiche Sprachgebrauch wie,Flüchtling,dem Volk muss doch einen Pseudogrund angegeben werden,damit er beruhigt wird und vor allem alles akzeptiert….

  61. Wenn ich sowas schon lese,

    *Es soll geprüfte werden ob…..*, oder *man erwägt, eventuell…..*

    könnte ich das Kotzen kriegen!
    Das ist das typische, unverbindliche und nichtssagende Politiker-Geschwafel und heisst im Klartext,
    es wird NICHTS geschehen!

  62. Ein Pfui für solch eine verkommene Regierung, gleichbedeutend mit einer Bananen-Republik und ein Dank an die OSZE, die erkannt hat welch schäbige Merkel-Regierung sich behaupten will und einen Krieg riskieren möchte.

    Danke, Placker, für den Link.

  63. Hier hat die LINKE recht. Es ist widersinnig.
    Wenn hier Gefahr für Leib und Leben besteht dann kann man ihm doch nicht absichtlich und gezielt die Flucht erschweren.

    Und gleichzeitig wissen die Politiker, dass ja gar keine „Flucht“ vorliegt. In Libyen werden die Menschen ja nicht verfolgt. Sondern sind „Ware“. Für die libyschen Milizen und die zynischen Gutmenschen in der EU.

  64. Da lachen ja die Hühner. Wie bescheuert ist das denn ? Da haben sich aber Hirne gemartert um sowas auf die Reihe zu bekommen. Man dann kaufen die Dinger halt woanders.
    Liebe Leute lasst euch von diesen Deppen nicht verarschen. Die versuchen es mit allen Mitteln.
    Nach den Wahlen geht der selbe Mist weiter.
    Deshalb AfD !

    Alle Ähnlichkeiten mit Lebenden und Verstorbenen sind deshalb rein zufällig und nicht beabsichtigt

  65. Die Entscheidung der EU war ja supiiii! Jetzt hat der rechte Journalist Henryk M. Broder aber genau das bekommen, worum er in seinem Anti-EU-Buch geradezu gebettelt hat: Eine gewaltige Ohrfeige. Denn er hatte behauptet, die EU sei nicht flüssig, sondern überflüssig!
    Jetzt hat die EU das Gegenteil und damit Handlungsfähigkeit bewiesen. Und Hernyk MB muss sein Haupt in Schande verhüllen. IO

  66. Selbst diese Schlauchboote dürften unsere organisierten Flüchtlingsunternehmen weiterhin verkaufen, wenn ENDLICH garantiert wäre, dass keines dieser Boote mehr aus nordafrikanischen Hoheitsgewässern ABGEHOLT werden dürfte !!!!

  67. Nur darum geht es. Die gelenkte Presse in Deutschland hat das schon längst nicht mehr auf dem Radar. Bilder vom Mittelmeer oder aus Italien Fehlanzeige. Flüchtlinge … wer soll das sein?

  68. logik?

    . nicht absichtlich und gezielt die Flucht erschweren
    . ja gar keine „Flucht“ vorliegt

    edwedel odel

  69. *Beide Seiten werden beanspruchen, dass ihre Vorstellung zu weniger Ertrinkenden führt. Und der arglose Zuhörer wird – egal, ob er sich der EU oder den Linken anschließt – ohne es zu merken, diese Zielsetzung als seine übernehmen.*
    ——————————-
    Nur eins vergisst du: welcher Patriot hört der Linken schon zu? Wohl kaum einer. Daher können wir auch die Zielsetzung nicht übernehmen. Und auch die Leute vorm TV, die sich so was noch reinziehen, denken evtl. auch schon, dass das so nicht geht und sind in Schockstarre von immer neuen horrenden Ankündigungen von Millionen Flüchtlingen, die nach Deutschland strömen…
    Die werden auch realisieren: es melden sich immer als 1. die Linken zu Wort oder die Grünen, wenn es GEGEN unsere Interessen geht. So werden die Linken wahrgenommen und so sollen sie auch wahrgenommen werden (vom noch halbschlafenden Michel). Das ist mehr als offensichtlich.

    Glaube auch nicht, dass es Zufall war, dass die in HH alles zerlegen konnten stundenlang. Die sollten vorgeführt werden, um die öffentliche Meinung gegen sie zu drehen.

  70. Oh Mann. Erinnert mich an die Schildbürger, die ihre Glocke im See versenkten und dann eine Kerbe in den Bootsrand einritzten, um sich die Stelle zu merken. Daß es diese Art Satire hier seit Jahrhunderten gibt und sie immer wieder Bestätigung in der unfaßbaren Realität findet, spricht nicht gerade für Weiterentwicklung.

  71. Man will ja angeblich die Konten der Schleuser sperren,wieso ist dies noch nicht geschehen?
    Wohin fliesst das Geld ab?
    Wer profitiert in der OK?
    Aber wehe Opa Karl gibt seine Steuererklärung zu spät ab,ja dann weht aber ein fürchterlich kalter Wind ums Spark-und Bankkonto..

  72. Selbst die intellektuell Schwerfälligen der EU werden diese Schlussfolgerung innerhalb der nächsten Wochen ziehen. Denn das verschafft ihnen Zeit .

    Dürfte dann aber dafür sorgen, dass dann wieder die Horror-Bilder entstehen: größere Boote mit tausenden Zusammengepferchten. Die auch mal untergehen.

  73. *Aber dann würde die Asylantenflutung ja nicht mehr funktionieren.
    Das wollen sie nicht!*
    —————————–
    Wie wäre es so: Dann würde die Drohkulisse der Asylantenflutung nicht mehr funktionieren. Das DÜRFEN sie nicht!
    Die Drohkulisse muss aufrechterhalten werden, die Parteien und/oder Merkel immer absurdere Statements von sich geben, um die öffentliche Meinung GEGEN sie zu drehen – und die Leute letztendlich dazu zu bringen, aufzubegehren und/oder AfD zu wählen.
    Wieso du dich so verbeisst, diesen Blockparteien unendliche Macht zuzugestehen, ist mir wirklich schleierhaft. Es geht darum, die öffentliche Meinung zu drehen. Die AfD KANN keine 51% Prozent der Wählerstimmen erhalten, wenn nicht 51% der Leute sagen, mir reicht es jetzt, ich wähl die AfD.

  74. Mmmmuuuuaaahahahaaa….

    Das bewirkt genau nichts.
    Und darauf kommt es der EU ja auch an: Eine weitere Nebelkerze zu zünden, damit der Wähler weiterhin die EU-freundlichen Parteien wählt, damit die EU ihre, immerhin sogar öffentlich erklärte, Neuansiedlungspolitik weiterbetreiben kann.

    Hätte das ZK tatsächlich die Absicht, die Völkerwanderung zu stoppen, würde der Fährdienst eingestellt bzw. die „Geretteten“ ebenso in den Ursprungshafen zurückverfrachtet wie nach gezielter Suche aufgegriffene Illegale und die Festung Europa realisiert.

  75. Gut dass die Identitären genau jetzt mit einem Überwachungsschiff vor Ort sind. ?
    ————————————-
    Zufälle gibt’s, die gibt es gar nicht oder doch? ?

  76. Ja und?
    Dann kommen sie eben in Bananenkisten oder Einbäumen angerudert! LOL
    Lasst euch doch nicht verblöden!

  77. Die jahrzehntelange sorgfältige Neurotisierung durch linke Schulen und Medien (wegen der „deutschen Schuld“) führte halt dazu, dass fast alle Deutschen (Bürger, Beamte, Politiker) edel, hilfreich, gut, sanft und völlig uneigennützig erscheinen wollen.

    Sollte doch mal Widerstand aufkommen, wird er sofort mit dem Zauberwort „Nazi“ niedergebügelt. Die Verweigerung von Asyl oder eben Abschiebungen können so ganz einfach durch Linke gestoppt werden.

  78. Haben Politiker ob in der EU oder in den meisten europäischen Staaten in den letzten Jahren schon mal was wirklich sinnvolles und wirksames gemacht? Warum wundert mich diese sinnlose Aktion nicht? Wenn ein Lieferant ausfällt, dann liefert eben ein anderer!!!
    Die Lösung heißt doch eher, NGO-Schlepperschiffe an europäischen Häfen zurückweisen, NGO-Schlepperschiffe beschlagnahmen, Mannschaft einbuchten, NGO-Konten pfänden und die bisherige Katastrophe mit ihren Folgen bezahlen. Kriegsschiffe bei der „Rettung“ in die richtige Richtung retten lassen, eindeutige NO WAY Botschaften in den arabischen/afrikanischen Ländern auf allen Kanälen verbreiten. Remigration einleiten.

  79. Ja, ein Pfui, dass es notwendig ist, aber es geht runter wie Öl, wenn einem Institutionen, wie die OSZE, einem Recht gegen eine solch korrupte Kaste gibt. Es bestärkt.

  80. das einzige was hilft: kein Geld, Arbeitslager und nur Dünnbier mit Schweinswürstel zu altbackenem Brot.
    Wer sich nicht benimmt, wird sofort abgeschoben. Das in den Negerstaaten im Fernsehen verbreiten.

  81. Von der NEGERFLUT!!!! KEIN WORT in den Nachrichtensendungen von DDR 1 und DDR 2. Warum wohl???

  82. Die Schlauchboote sollten alle nach Grönland geschleppt werden. Da können die heißen Typen dann mal versuchen, einen plüschigen Eisbären zu ficken.

  83. der neue alte 18. Juli 2017 at 18:48

    Eben. Entweder oder.

    Wenn die EU davon ausgeht, dass es Wirtschaftsmigranten sind- müssen sie ohnehin zurück. Dann fängt man mit der Re-Migration von Millionen an, die bereits da sind. Setzt Signale. Hier gibt es nicht zu holen.

    Wenn die EU aber davon ausgeht, dass hier Menschen in unmittelbarer Gefahr sind- dann kann man ihnen doch nicht die Fluchtmöglichkeit nehmen.

  84. Die verarschen, doch ein nur!

    Das habe ich heute erlebt!!!

    Heute sagte mir ein Lottoverkäufer, das wird ja immer schlimmer mit der unkontrollierten Einwanderung. Das kann und darf, so nicht weitergehen sagte er. Er sagte Seehofer ist gut , „äh“ dachte ich, und sagte der erzählt doch auch nur viel, und macht nichts. Dann sagte ich was von der AfD, und er sagte, ach nee die kanste auch vergessen, und ich bin dann gegangen .Alle schimpfen, aber Wählen weiter CDU! Die Gehirnwäsche klappt prima!

    Werde den mal PI, im Briefkasten schmeißen!

  85. Ist doch klar:

    wer aus Verstandestoten ausgewählt wurde um die Völker Europas kaputt zu machen,
    der wird gewiss keine einzige wirksame Maßnahme gegen die Islam- und Afrikaner-Invasion zu Wege bringen.

    Sonst würde man die Lybische Küste abschirmen und jeden Invasoren-Transport ans dortige Festland zurück schicken.

  86. Die EU, flot wie immer, zwei Jahren nach dato.

    Das einzige was hilft sind Australische „pushback“ Methoden.

  87. Die SED-Linken haben doch selber auf Flüchtlinge auf der Ostsee geschossen.
    Da war es egal, wie marode das Schlauchboot des Flüchtlings gewesen ist.

  88. Failed state Deutschland

    Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung
    Tatverdächtiger im Fall Niklas nach Schlägerei in U-Haft
    (….)
    Gegen Hakim D. war von Anfang an im Fall Niklas ermittelt worden: So wurde er zur Tatzeit in Tatortnähe gesehen – mit Roman W., der wegen der Schlägerei im Fall Niklas verurteilt wurde. Als Haupttäter wurde jedoch Walid S. angeklagt und am Ende freigesprochen. Im Prozess rückte Hakim D., der Walid S. auf beweisrelevanten Fotos stark ähnelt, wieder in den Fokus.

    Erst im April war der 22-Jährige aus der Strafhaft entlassen worden. Eigentlich hätte er abgeschoben werden sollen, doch im Hinblick auf die Ermittlungen gegen ihn im Fall Niklas hatte die Staatsanwaltschaft der Abschiebung nicht zugestimmt, so dass er sich auf freiem Fuß befand und wieder in Bad Godesberg lebte.

    Wie Oberstaatsanwalt Robin Faßbender am Dienstag erklärte, suche man in dem Fall immer noch nach „Ermittlungsansätzen, die weitere Maßnahmen rechtfertigen würden“.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/Tatverd%C3%A4chtiger-im-Fall-Niklas-nach-Schl%C3%A4gerei-in-U-Haft-article3607952.html

  89. Vor 10 Tagen hat Merkel einen Handelsvertrag mit Japan abgeschlossen.
    So schließt sich der Teile-Lieferkreis für Motoren.

  90. Direkt vom Schlauchboot geschlauchte Freibeuter und Glucksritter der primiefen Welt, seht auf diesen Kontinent! Dieser soll von nun an euch gehören. Habt Spaß.
    politisch Inkontinente Schmierlappen machten es möglich.

    https://tinyurl.com/ya6wscsb

    der von der westl. Kunstgammelszene in alle Himmel gelobte auweia no way tat ein übriges

    https://tinyurl.com/yczzbtta

  91. Ist denn dieser riesige Kontinent Afrika nicht mal in der Lage, selbst Schlauchboote und Motore zu produzieren?
    Wirklich unglaublich. Auf diese Fachkräfte wartet die ganze Welt händeringend.

  92. Die helfen sicherzustellen, dass die AfD nicht zu viele Stimmen erhält. So etwas wie in den USA darf sich nicht wiederholen.

  93. Jetzt ist wenigstens klar, weshalb das Mittelmeer plastikvermüllt ist. Biologische Abbaubarkeit wird bei den Booten sicherlich weitestgehend verhindert. Seltsam, dass die Grünen noch keine kompostierbaren Boote fordern.

  94. Die erste Maßnahme:
    Auf hoher See darf allen NGO-Schiffen ab sofort kein einziger Flüchtling mehr abgenommen werden – diese Maßnahme stellt überhaupt kein Verstoß gegen das gegenwärtig Recht da! DENN KEINES DIESER NGO SCHIFFEN WAR BISHER SELBST IN SEENOT!! Daher besteht überhaupt keine Verpflichtung diesen Schiffen auf hoher See Flüchtlinge abzunehmen.

    Zweite Maßnahme:
    Wenn es rechtlich möglich ist sollte die libysche 12 Meilen Zone auf 100 oder 200 See-Meilen erweitert werden – für diese vergrößerte Zone wären dann ausschließlich libysche Kriegsschiffe zuständig – allen NGO Schiffen sollte dann unter Androhung militärischer Gewalt untersagt werden in diese erweiterte libysche Seezone hinein zu fahren.

    Dritte Maßnahme:
    Es sollte die Konten in Steueroasen von Geschäftsführer der NGO’s auffindig gemacht werden – ich vermute dass bei einigen der so „humanen“ Herrn 100-te Millionen an Schwarzgeld – das diese von Schleusern als Anteil an deren Milliardengewinnen erhalten haben und hier in Deutschland nicht versteuert haben – zu finden sind

  95. Es gibt Beweise, dass es keine Seenotrettung ist, sondern reine Schlepperei.
    Ein Beispiel, wie solche „Rettungs“-Schlepper-Aktionen ablaufen:
    Am 12. Oktober wurde das Schiff „Golfo Azzurro“ bereits um 8 Uhr morgens informiert, dass an diesem Tag Rettungseinsätze stattfinden. Um 19 Uhr wurde auch das Schiff „Phoenix“ informiert, dass es bald was zu retten gibt. Zu diesem Zeitpunkt waren die Schlauchboote mit den Flüchtenden aber noch nichtmal von der libyschen Küste losgefahren. Wie konnte man also wissen, dass es Seenotrettung geben wird?
    Um 20 Uhr verlässt dann das unter italienischer Flagge fahrende Schiff „MEGREZ“ den libyschen Hafen Mellittah und fährt nach Norden, wo es um 20:40 Uhr das spätere Rettungsgebiet erreicht. Um 21:17 Uhr ist das Schiff Megrez wieder zurück im libyschen Hafen Mellitah angekommen. Um 21:20 Uhr werden im Rettungsgebiet Schlauchboote gesichtet und um 21:40 Uhr von der Phoenix „gerettet“. Es darf vermutet werden, dass die Megrez diese Schlauchboote ins „Rettungs“gebiet geschleppt hat oder zumindest Geleitschutz gab.

    https://gefira.org/en/2016/11/15/caught-in-the-act-ngos-deal-in-migrant-smuggling/

    identifizierte Schlepper-Schiffe:
    *https://gefira.org/en/2016/11/16/ngos-armada-for-the-coast-of-libya/

    Marinetraffic-Aufzeichnungen als Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=TbIc1LZqIAw

    Diese Schiffe muss man aufhalten und die Besatzungen einsperren:
    MEGREZ (IMO: 9334911, MMSI: 247141700)
    VOS PRUDENCE (IMO: 9664213, MMSI: 247324600)
    BOURBON ARGOS (IMO: 9390082, MMSI: 253123000)
    VOS HESTIA (IMO: 9529061, MMSI: 247278800)
    AQUARIUS (IMO: 7600574, MMSI: 236527000)
    Dignity I (IMO: 7302225, MMSI: 371464000)
    TOPAZ RESPONDER (IMO: 9544293, MMSI: 538006669)
    PHOENIX (IMO: 7234272, MMSI: 312024000)
    GOLFO AZZURRO (IMO: 8505721, MMSI: 373753000)
    IUVENTA (IMO: 5222354, MMSI: 244870962)
    Sea-Watch I (MMSI: 211677160)
    Sea-Watch II (MMSI: 244870698)
    SEA-EYE (MMSI: 244630187)
    Minden (MMSI: 211711950)
    SEA-WATCH 2 TENDER (MMSI: 211721530)g
    IUVENTA RESCUE (MMSI: 211740470)
    Astral (MMSI: 235105994)

  96. Hatte der Innenminister kürzlich gesagt, er wolle die Konten der Schlepper einfrieren?

    Hat er aber nicht.

    Impressum
    Sea-Watch e.V.
    c/o dka-Anwälte
    Immanuelkirchstraße 3-4
    D-10405 Berlin

    Harald Höppner (Chairman of the Association)
    Matthias Kuhnt (Deputy Chairman of the Association)
    Holger Mag (Treasurer)
    Contact to the project „Sea-Watch“: info@sea-watch.org
    Contact to organisation „Sea-Watch e.V.“: verein@sea-watch.org
    Donation account:
    IBAN: DE77 1002 0500 0002 0222 88
    BIC: BFSWDE33BER
    Bank: Bank für Sozialwirtschaft Berlin
    Account owner: Sea-Watch e.V.
    https://sea-watch.org/2017/en/mission/

  97. Nein, tun sie nicht. Die Schleuser sitzen jetzt ohne Gummiboote in Libyen. Das heisst, dass die EU die Fluechtlingskrise geloest hat. Wir koennen jetzt ein anderes Thema diskutieren.
    Hahahahahha, sorry fuer meinen schwarzen Humor

  98. Die angebliche Seenotrettung dient der Beförderung der Masseneinwanderungsteufelei

    Wohl mögen die hiesigen Parteiengecken dem Volk erzählen, daß sie ihre Kriegsschiffe vor die afrikanische Küste zur Seenotrettung geschickt hätten und die Lizenzpresse dazu Rotz und Wasser heulen, weil ein paar Delinquenten dennoch ertrunken wären. Die Zahlen besagen aber etwas anderes: 200,000 Fremdlinge konnten zur See in Europa eindringen, während 2000 dieser Delinquenten beim Versuch den Tod fanden. Die Schlepper können nämlich dank der europäischen Kriegsschiffe jedes Boot unbedenklich übers Meer schicken, weil ihre Kunden in der Regel aus dem Wasser gefischt werden. Wäre dies nicht der Fall, so müßten sie seetaugliche Schiffe verwenden, weil ihnen sonst die Kundschaft abhanden käme, schließlich spricht es sich herum, wenn nie jemand nach Europa gelangen sollte. Es gilt hier einmal mehr, was der angelsächsische Mundartdichter Wilhelm Schüttelspeer seinen Hamlet sagen läßt: „Zur Grausamkeit zwingt bloße Liebe mich.“ Ohne die Kriegsschiffe löst sich nämlich das Problem von selbst.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  99. Es geht nicht um Seenotrettung, wie der Spiegel-TV Beitrag „Flucht übers Mittelmeer: Unterwegs mit libyschen Sicherheitskräften“ beweist:

    https://www.youtube.com/watch?v=YJE6TjfAVUc

    Ginge es nur um Seenotrettung, dann müssten die Flüchtlinge doch glücklich sein, von der libyschen Küstenwache gerettet worden zu sein.

  100. Die einfachste Lösung wäre also, der libyschen Küstenwache ein paar von diesen kleinen Korvetten zu schenken, denn die sind effektiv beim Flüchtlinge einfangen (pardon: retten). Bisher hat die Küstenwache aber nur ein einziges hochseetüchtiges Schiff zur Verfügung. Anstatt hier in Deutschland Milliarden zu verballern wäre sehr viel weniger Geld nötig und dort vor Ort viel besser angelegt.

Comments are closed.