AfD-Demo (rechts oben, kleines Foto: Robert Vehrkamp)

Von OLIVER FLESCH | Jeder dritte Deutsche ist ein Populist. So die neue Bertelsmann-Studie. Gut zu wissen, dass wir nicht allein sind, liebe PI-NEWS-Leser … Wenn Umfragen abseits von „Wen würden Sie wählen, wenn nächsten Sonntag … usw.“ rauskommen, schöpfen wir aufgeklärten Menschen Hoffnung. So wie im Herbst letzten Jahres, als ausgerechnet der „Spiegel“ meldete: 82 Prozent der Deutschen lehnen Merkels Flüchtlingspolitik ab.

Was knallten da die Korken! „Merkel ist Geschichte“, dachten wir, naiv wie wir waren. Doch als die nächste „Wen würden Sie wählen…“-Umfrage raus kam, machte sich Ernüchterung breit: 80 Prozent der Deutschen stimmten für genau die Parteien, die die „Flüchtlingskrise“ zu verantworten haben.

Was ist da los?!

Entweder sind die Deutschen inzwischen ein Volk von Geisteskranken oder aber, sie sind zu blöd um zu begreifen, dass Deutschland fallen wird, wenn wir die Migranten nicht in den Griff bekommen; oder aber: die Umfragen sind frisiert.

Flüchtlingspolitik macht Populisten

„Jeder dritte Deutsche denkt populistisch“, titelte BILD, die in diesem Fall sogar noch relativ neutral berichtet. Sie wertet nicht groß, sie zitiert: „Populisten in Deutschland sind häufig enttäuschte Demokraten, aber keine radikalen Feinde der Demokratie“, erklärte Studienautor Vehrkamp.

„BILD: Am stärksten mobilisieren lassen sich Populisten in Deutschland laut der Studie derzeit durch die Flüchtlingspolitik.“

Tja, wer hätte DAS gedacht?

Große Teile des MAINSTREAMS verfielen dagegen in kollektive Schnappatmung. Da waren sie wieder, die Verdreher, die Weglasser und Verschwurbler, die Relativierer, allen voran: „DER LÜGEL“ (früher „SPIEGEL“): „Die Zahl erscheint auf den ersten Blick erschreckend hoch: 29,2 Prozent der Wahlberechtigten in Deutschland sind einer Studie zufolge populistisch eingestellt.“

Auch auf den zweiten Blick, liebe Spiegel-Autoren. Wenn Sie die 30 Prozent Nichtwähler mit draufpacken, wird Ihnen schnell klar werden, dass die absolute Mehrheit der Deutschen die Nase aber mal so was von voll hat! Allerdings ist das nicht „erschreckend“, sondern „mutmachend“.

Und hätte der „Spiegel“ vor zehn Jahren genauso gesehen – als er noch Opposition war, nicht die Posaunen-Puster der Regierung.

Auch „Die Zeit“ zittert: „Populistische Einstellungen sind in Deutschland verbreitet – allerdings nicht mehrheitsfähig.“

Noch nicht, liebe „Zeit“, noch nicht, mit 30 Prozent sind wir Populisten bereits die zweitstärkste Partei. Sieben Prozent vor der SE(P)D, Merkel auf den Fersen.

Die wenigsten Populisten befinden sich unter den Wählern der Grünen. Wat ne Überraschung. Gibt ja auch keine Partei, die vom Bürger weiter entfernt ist; direkt dahinter: die CDU. Macht auch Sinn. Und weil die AfD dagegen am nächsten am deutschen Bürger ist, tickt 60 Prozent ihrer Anhängerschaft populistisch.

Ist Populismus etwas Schlechtes? Nein!

Noch vor fünf Jahren faselte keine Sau von sogenannten „Rechtspopulisten“. Populismus war links, Oskar Lafontaine laut Mainstream der Chef-Populist. Kratzte ihn nicht. „Natürlich bin ich ein Populist! Populismus bedeutet doch nichts anderes, als beim Volk populär sein zu wollen. Ein Politiker muss sogar ein Populist sein, sonst macht er was falsch.“

Recht hat er gehabt, der Oskar. „Populismus“ kommt aus dem Lateinischen (populus = Volk), es lässt sich wohl am besten mit „bürgernah“ übersetzen. Und wie kann, nah beim Bürger zu ein, etwas Schlechtes bedeuten?

Die Studie ist okay, ihre Einschätzung ist es nicht

30 Prozent Populisten, damit hat Bertelsmann nicht gerechnet, sonst hätte es diese Studie wohl nie gegeben. Aber was macht man, wenn eine Studie nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt? Man schwurbelt. Wie Studienautor Vehrkamp: „Die meisten Populisten sind aber keine Demokratiefeinde!“

Nein, natürlich nicht, dazu hat uns ja auch erst der Mainstream erklärt; und die Altparteien. Weiter spielt sich Vehrkamp als eine Art Wahlkampfmanager der Altparteien auf. Es lohne sich für sie nicht, „im Wahlkampf populistischen Extrempositionen hinterherzulaufen“, stammelt er.

Guten Morgen, Vehrkamp! Das tun sie längst! Vergleichen Sie die Heucheleien, die Chulz, Gabriel, Spahn und Seehofer usw. seit geraumer Zeit äußern, Sie werden keinen Unterschied zu AfD-Positionen von schon vor zwei Jahren bemerken.

Bleibt die Frage, warum die AfD nicht längt bei 30 Prozent liegt. Gut, etwa sieben Prozent Linkspopulisten ziehen wir ab, bleiben aber immer noch 23 Prozent. 13 Prozent mehr als der AfD zurzeit prognostiziert werden. Wo sind die? Entweder in der Klappse, einer Behinderten-Werkstatt. Oder, wie gesagt: Die Umfrageergebnisse entsprechen nicht der Wahrheit. Kommt Wahl, kommt Wahrheit …

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

159 KOMMENTARE

  1. Normal wäre es doch, wenn 100% des Volkes „populistisch“ denken würde, denn „populistisch“ bedeutet ja schließlich „im Sinne des Volkes“ Was ist denn bloß mit den anderen 70% los? Ein Volk, das mehrheitlich gegen seine eigenen Interessen denkt, handelt und WÄHLT – das kann ja nicht gut gehen.

  2. „Jeder dritte Deutsche ist ein Populist.“:
    Und wieso sind die dann zu blöd, die AfD zu wählen?

  3. In der deutschen Vorentscheidung zur Wahl des internationalen GröPoz (größter Populist aller Zeiten) kandidieren auf aussichtsreichen Positionen:

    – Sigmar Gabriel
    – Martin Schulz
    – Thomas Oppermann
    – Cem Özdemir
    – KGE
    – Katja Kipping
    u.e.a

    PS

    Direkte Beweise für eine Tatbeteiligung von Beate Z. gäbe es zwar keine aber…

    Seit wann brauchen wir denn Beweise? Das ist doch völlig von vorgestern. Die Justiz 4.0 made in Germany braucht doch keine Beweise.

  4. Fellbach:
    Neger pöbeln auf Friedhof und zerstören Einrichtung:
    Zwei unbekannte Jugendliche haben am Montagabend auf dem Friedhof in der Kleinfeldstraße randaliert und Passanten angepöbelt. Zeugen haben beobachtet, wie einer der beiden gegen 21 Uhr einen Mülleimer abtrat, der an der Friedhofskapelle angeschraubt war.
    Die Jugendlichen werden auf etwa 15 Jahre alte geschätzt, waren schlank, waren dunkel gekleidet und hatten einen dunklen Teint. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.
    https://www.zvw.de/inhalt.fellbach-sachbeschaedigung-und-poebeleien-auf-friedhof.cb4db11c-44e5-432f-b88a-139aceab8d05.html

  5. Wenn die Realität zum Populismus verkommt,und Kritik zur Hetze,dann herrschen Schwedische Verhältnisse.
    Soweit sind wir doch schon,nur will es niemand wahr haben und die Staatsmedien tun ihr Schärflein dazu bei,daß es so wird und bleibt.

  6. Die Mehrheit der BRD Wähler kommt einem vor wie die Crew eines Schiffes, die aus Langeweile/Dekadenz/Blödheit auf hoher See Löcher ins eigene Schiff bohrt.

  7. Populist ist den Augen der D..schleuder Bertelsmann jeder, der durch harte Fakten belegt die Wahrheit über den Zustand Deutschlands und der BRD verbreitet.

    Alle Deutschen die keine Populisten sind leiden an „unrealistischen Optimismus“.
    Interessant ist, dass sich das Ergebnis der Bertelsmannstudie 70% Merkeltreue in etwa mit folgender Studie deckt.

    „Gehirnforschung:

    80% der Menschen können besorgniserregende Meldungen überhaupt nicht verarbeiten“

    http://www.propagandafront.de/187070/gehirnforschung-80-der-menschen-konnen-besorgniserregende-meldungen-uberhaupt-nicht-verarbeiten.html

  8. @ PI,- Team

    Heute in 60 Tagen ist der Tag der Bundestagswahl, wäre schön, wenn es auch hier bei PI,- einen stets eingeblendeten Counter gäbe, der die verbleibende Zeit bis zu Bundestagswahl anzeigt, so wie z.B. auf dieser Internetseite am rechten Seitenrand … KLICK !

  9. Nur mal so zum Vergleich..!
    .
    Beate Zschäpe
    soll zu lebenslänglich verurteilt werden auf Grund von Mutmaßungen oder ominösen Zeugen. .. Mag sein, das an den Anschuldigungen was dran ist…
    .
    Das Verfahren gegen sie dauert jetzt schon viele Jahre mit fragwürdigem Ausgang.. und Millionen verschwendeten Steuergeldern.
    .
    DIE andere SEITE!

    +++++++++++++++++++++
    .
    Seit Jahrzehnten werden unsere Städte durch libanesisch-türkisch-arabische-albanische-Zigeuner- Mafia Clans terrorisiert und Schrecken verbreitet.
    .
    Alle schwersten Straftaten sind dabei.. vom
    Auftragsmord,
    schwerer Raub,
    Überfälle,
    Erpressung ,
    Geldwäsche,
    Drogenhandel,
    Waffenhandel,
    Sozialbetrug,
    Schutzgeld,
    Prostitution,
    Massenschlägereien,
    Einschüchterung von Zeugen, Richter,
    Staatsanwälte und Polizisten werden bedroht..
    usw. usw..

    Viele Clan -Verbrecher bekommen lächerliche Strafen und keine Ausweisung.

    Es werden keine jahrelangen Verfahren gegen diese Mafia-Clans angestrebt. Warum nicht?
    .
    UND WAS PASSIERT?
    .
    NICHTS!
    .
    GAR NICHTS!

    .
    Was hat das noch mit „Rechtsstaat“ zu tun..
    .
    Deutschland ein gescheiterter Staat!

  10. Wenn die Umfragen frisiert sind und bei den Wahlen – oh Wunder – so ziemlich die selben Zahlen sowohl bei den Prognosen, als auch bei den Auszählungen stehen … was sind dann die Wahlen? Ich weiß, ein Schelm, der Böses dabei denkt …


  11. ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    „Manchen Völkern genügt eine Katastrophe, sie zur

    Besinnung zu bringen. Deutschen, so scheint es,

    bedarf es des Untergangs“

    Arthur Müller v.d. Bruck
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Deutsche lernen immer nur aus Schmerzen, Tod, Zerstörung und Vernichtung!

  12. Die Leute sind verblödet. Eigentlich würden sie gerne die AfD wählen, aber andererseits sagen sie sich (wird ihnen eingetrichtert), die AfD ist uns irgendwie zu rechts, nicht liberal genug, das Personal gefällt uns nicht, es sind zu viele Nazis darunter, usw.
    Als die Republikaner den Einzug in den Bundestag knapp verfehlt hatten, feixte Schäuble lächelnd: „Das haben wir fein hingekriegt.“

  13. Noch mal zur Definition von Populismus, wie sie Bertelsmann mal gerade so für sich erfunden hat:

    Populismus hat drei wesentliche Dimensionen: „Anti-Establishment“, „Anti-Pluralismus“
    und „Pro-Volkssouveränität“. Kennzeichnend für Populisten ist deshalb ihre Kritik am personellen und institutionellen Establishment der Gesellschaft. Im Fokus der Populisten stehen dabei die
    etablierten Parteien, Parlamente und Politiker, als typische Repräsentanten des politischen Establishments. Auch kritische Einstellungen gegenüber den Medien, der Europäischen Union (EU) oder gegenüber dem Rechtsstaat
    zählen zu dieser Anti-Establishment-Dimension.

    Noch in den 80er Jahren standen diese Fragen ganz selbstverständlich im Vorlesungs- und Seminarplan politischer Institute der Unis. Es ging dort immer um die Fragen: Inwieweit erfüllen die demokratischen Institutionen, Parteien und Presse, Gewaltenteilung, Checks und Balances, der Wähler als Souverän, noch ihre verfassungsmäßigen Aufgaben? Wo nicht? Welche Gefahren gibt es aktuell? Was führt zu den schleichenden Prozessen, die das Gegenspiel Regierung-Opposition aushöhlen (was inzwischen vollständig geschehen ist)? Und bereits damals waren die sich einschleifenden, fundamentalen Fehlentwicklungen sichtbar und wurden klipp und klar und ohne Angst benannt:

    – Das Übergewicht der Parteien, die inzwischen neben der Judikative und den wesentlichen Leitungsposten in Verwaltung (und Polizei) auch den öffentlich-rechtlichen Rundfunk kontrollieren
    – Die gefährliche Staatsnähe von Journalisten
    – Die Behinderung neuer Parteien, die das etablierte Parteisystem aufbrechen wollen
    – Der Mangel an Wählerlegitimation
    – Die EU als demokratisch nicht legitimierte Supra-Bürokratie
    etc.pp.

    All das war mal Lehr- und Forschungsstoff. Wer damals sauber dachte und analysierte, hatte die Grundgefahren bereits drauf. Damals noch besonders interessant, weil man es im unmittelbaren Systemvergleich Bundesrepublik-DDR untersuchen konnte.

    Und das ist also heute „populistisch“. Aha.

  14. Wie kann es sein?

    Es ist Psychologie & Propaganda

    Meine Standardantwort darauf ist das folgendes Video.
    Es ist von einem Linken.
    Rainer Mausfeld.
    In der Analyse sind die Linken gut.
    Nur die Schlußfolgerungen sind oft falsch.
    Aber das sollte man trennen.

    Von schlechter Tonqualität sollte man sich auch nicht abschrecken lassen.
    Man gewöhnt sich daran. Es kommt auf den Inhalt an. Natürlich kann mit 8 Milliarden Euro Fernsehsteuer einen besseren Ton produzieren.

    Rainer Mausfeld: „Warum schweigen die Lämmer?“ – Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements
    https://www.youtube.com/watch?v=Rx5SZrOsb6M

  15. 70 Jahre Schuldkult und Umerziehung haben die Deutschen dazu gebracht sich
    lieber von Moslems mit dem Laster überfahren zu lassen als „rechts“ zu wählen.

  16. Ich kann das Wort Populisten in dem Zusammenhang nicht mehr hören !
    Es wird von den MSM nur noch benutzt zur Bezeichnung von „Halbrechten“.
    „Populisten“ müssten jedoch solche sein, die ihr Fähnchen opportunistisch nach der Meinung des Volkes ausrichten. Mit der Verwendung „Populisten“ sagen die MSM also eigentlich, dass eine Mehrheit so denkt wie die Populisten, nämlich das Volk als solches. Für Links/Grüne ist jedoch die Meinung des Volkes das Übel an sich, denn das Volk kann nur dumm sein und muss durch die linke Elite erzogen werden.
    Wer sind jedoch die schlimmsten Populisten im Lande ?
    Einmal sind es jene, die dem Volk nach dem Maul reden, es jedoch selbst gar nicht so meinen, weil es ihnen nur um Wahlsiege geht. Das ist für mich der Inbegriff des Populisten.
    Dann sind es noch jene, die an den Fleischtrögen unseres Geldes sitzen, um es uns als Wahlgeschenke unter die Nase zu reiben. Die ganze Geldverteilung der Politik in diesem Lande schielt in erster Linie darauf, wie sich die verteilten Gelder wieder in Wahlerfolge umsetzen lassen. Jede Partei versucht dabei zuerst ihre eigene Klientel zu bedienen.
    Wer sind also die schlimmsten Populisten im Lande ? Die AfD gehört diesbezüglich sicherlich nicht dazu, denn sie sitzt nicht an den Verteilstellen unseres Geldes !

  17. Wieder mal eine verzweifelte Studie, wieder mal zu einem definiertem Zeitpunkt via Bertelsmann-Stiftung lanciert.
    In allen Aftermedien veröffentlicht. Peinlich, weil das so offensichtlich ist und ärgerlich, weil das den meisten Mitmenschen insgesamt völlig schnuppe ist. Dabei bietet sich doch dem aufmerksamen Pressebeobachter momentan ein überzeugendes, unterhaltsames Flächenbombardement mit journalistischem Sprühkot. Besonders Friede’s Welt tut sich hier heute mit bisher 3 Artikeln vorBILDlich hervor.
    Auch der Spiegel glänzt wie immer mit hochaktuellem Investigativjournalismus:

    Hooligan-Vorwurf gegen AfD-Politiker: Der Spitzenkandidat für die Bundestagswahl in Rheinland-Pfalz soll 2012 gegnerischen Fußballfans aufgelauert und sie verletzt haben

    . Bei Bedarf selbst suchen, kein Link zu diesem Organ.
    Ich glaube, das hier wird 3 Tage vor der BTW nochmal im ZDF gezeigt:
    Hier nämlich kann den schon länger hier Wahlberechtigten nachgewiesen werden, dass der gemeine AFD-Wähler sein Billigbier -vorzugsweise kastenweise- im geliehenen Einkaufswagen in seine Hochhauswohnung schleppt: Pforzheim, Deutschland. Beim Dreh für die ZDF Doku „Felix Fragt Deutschland“ (2017). „Warum denken diese Menschen so?“
    https://www.youtube.com/watch?v=dRE3z7OvJjo

  18. Jeder dritte Deutsche ist ein Populist.

    „Populismus ist die neumodische Diffamierung eines politischen Standpunkts, den man nicht teilt.“

    Michael Hanfeld, FAZ

  19. „Sie muss die Krise in den Griff kriegen“

    Fast 40 Prozent fordern Angela Merkels Rücktritt

    Umfrage
    Soll Angela Merkel zurücktreten?

    Es haben 35725 Besucher abgestimmt.

    Ja, denn sie ist der politischen Lage nicht mehr gewachsen.
    81.4%
    (29076 Stimmen)

    Nein, sie wird das Problem in den Griff bekommen.
    17.7%
    (6306 Stimmen)

    Dazu habe ich keine Meinung.
    0.9%
    (343 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

  20. Hohe Zustimmung für Bundespräsident Gauck

    Umfrage
    Wünschen Sie sich eine zweite Amtsperiode von Joachim Gauck?

    Es haben 45040 Besucher abgestimmt.

    Ja
    6.9%
    (3103 Stimmen)

    Nein
    90.6%
    (40808 Stimmen)

    Kommt darauf an, wer sonst noch zur Wahl steht
    2.1%
    (950 Stimmen)

    Das ist mir egal
    0.4%
    (179 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

  21. Ja, der Bundestag hat schon 2011 beschlossen dass die NSU , von der vorher niemand was gehört hat und die keine Bekennerschreiben hinterlassen hat, Schuld am Tod von 9 Türken und einer Polizistin ist. Wer braucht da noch Beweise und solchen Quatsch.

  22. Die AFD wäre längst bei 30% wenn man fair mit ihr umgehen würde.
    Mit fair meine ebenso fair wie mit allen anderen Parteien.
    Wenn sie in den MSM und von anderen Politiker nicht dämonisiert werden würde ind wenn man die gleiche Redezeit im TV hätte wie alle anderen.

    Es haben so viele Leute die schnauze voll. Aber durch dieses bashing und Links Grüne Gesinnunglehre sind eben 90% der Meinung die AFD ist nicht wählbar weil fremdenfeindlich und demokratiefeindlich.

    Leider hat die breite Masse gar kein Bock sich richtig zu informieren und glaubt lieber den MSM weil es bequemer ist.
    Hauptsache facebook läuft.

  23. Und wer hat diese Studie geleitet?

    https://www.boell.de/de/person/robert-vehrkamp
    HEINRICH BOELL STIFTUNG

    Robert Vehrkamp
    Director Programm Zukunft der Demokratie

    BIOGRAFIE:
    Promotion VWL/Wirtschaftswissenschaften, Theorie flexibler Wechselkurse bei heterogenen Erwartungen, Witten/Herdecke (31.12.2004)
    Studium Volkswirtschaftslehre (Diplom) Bonn, Köln & London (1990)
    Director Programm Zukunft der Demokratie, Bertelsmann-Stiftung

    Ausserdem ist der Herr „Demokratie-Experte“
    https://www.youtube.com/watch?v=NZjiStROLZw

  24. Wenn man die Definition von Populismus anschaut, dann ist ein Populist jemand, der das Establishment kritisiert und der für eine Volkssouveränität ist. Anti-Establishment ist ja im Prinzip jeder, der nicht an der Macht ist und die herrschenden Eliten kritisiert. Und für Volkssouveränität ist auch jeder, welcher die Bevölkerung ernst nimmt und deren Wünsche berücksichtigen will.
    Somit ist klar, dass Populismus etwas gutes und nötiges ist. Wer gerade an der Macht ist, der wünscht sich natürlich möglichst wenig Populismus, da Kritik und eine starke Partizipation des Volkes seine Macht gefährdet. Deswegen ist es keine Überraschung, dass es natürlich bei der CDU am wenigsten Populisten gibt.
    Nun wäre an der Bezeichnung „Populist“ nichts auszusetzen und z.B. die amerikanische Rechte bezeichnet sich absichtlich so. Doch ist hierzulande der Begriff so negativ besetzt, dass dieser Begriff hier nur zur Beleidigung der Opposition (besonders von rechts) benutzt wird.

  25. wenn jeder dritte ein populist ist, so bedeutet das für die regierung nur, das der „kampf gegen rechts“ verstärkt werden muss

  26. OT: Wenn selbst Herr Hampel von der AfD empfiehlt, aus der Kirche auszutreten… habe ich gedacht, ich trete dann mal aus, näh… will ja nicht diese Göhring-Eckhardt finanzieren.
    Und stellt euch mal vor: Aus der Kirche auszutreten kostet heutzutage 31,– EUR in Hamburg. Soweit ich mich erinnere, war das früher kostenlos? Aber diese Drecksbande braucht wohl die Kohle für ihre Kirchenasylanten…

  27. Ich gehe davon aus, dass du für diese wohl rethorische Frage eine andere Antwort im Sinn hast. Man kann sie aber auch so beantworten: Wenn die Prognosen über viele Jahre sehr gut mit den tatsächlichen Wahlergebnissen übereinstimmen, dann könnte man ja auf die Idee kommen, die Wahlen ganz abzuschaffen und nur noch auf Prognosen zu setzen. Man könnte das so verkaufen, dass man viel Geld sparen kann und die Erfebnisse schneller hat.

  28. Auch der Begriff *Populismus* ist so eine vielfältig interpretierbare Worthülse.
    Befragt man fünf *Politik-Experten* danach, was Populismus denn genau sei, erhält man auch prmpt fünf verschiedene Definitionen!
    Aber in einem sind sich alle einig, es gibt guten und schlechten Populismus,
    Links-bzw. Regierungspopulismus – gut (vor allem im Wahlkampf)
    Rechtspopulismus – schlecht – Nazi
    P.S.
    Populismus leitet sich aus dem lateinischen Populus (Volk) ab und heisst nichts anderes als Volksnähe oder dem Volk aufs Maul schauen.
    Da aber heutzutage schon das Wort *Volk* naziverdächtig ist, wird der Begriff Populismus per Se negativ propagiert.


  29. Dieses Merkel-Regime belügt uns jeden Tag.
    .
    Merkel: „Deutschland geht es gut!“
    .
    .
    2,6 Millionen regi. Arbeitslose
    .
    6 Millionen Hartz4-ler
    .
    1 Millionen in „Maßnahmen“
    .
    macht gute 10 Mio Arbeitslose..
    .
    .
    dazu noch die Millionen arbeitslosen Merkel-Asyl-Goldschätze!

  30. An Deutscher Schäferhund 18.10
    Herzlichen Dank für den Link zu einem der besten Songs, die ich – nicht mehr die Allerjüngste – jemals im Leben gehört habe. Und das will was heißen. Tausendmal Dank besonders natürlich an die Schöpfer des Songs, die Herren Naidoo und Gabalier!

  31. Eben weil es keine wirklichen Beweise gibt, muß der Herr Staatsanwalt über 2o Stunden versuchen, welche herzustellen. Auf die Anklagebank gehört dieser verlogene Staat samt seiner dubiosen Geheimdienste.
    Wählt die SED/STASI – Watschelente ab! Die SCHWARZ/ROT/GRÜNE PEST muß endlich weg von den Futtertrögen des Staates. Der Steuerzahler hat Besseres verdient.

  32. Jeder Dritte Populist!

    ???

    Ich dachte eigentlich immer, man müsste Politiker sein, um überhaupt Populist sein zu können. Der Duden definiert zwar Populist gar nicht, aber Populsmus als
    von Opportunismus geprägte, volksnahe, oft demagogische Politik, die das Ziel hat, durch Dramatisierung der politischen Lage die Gunst der Massen (im Hinblick auf Wahlen) zu gewinnen
    Das kann man gar nicht, wenn man kein Politiker ist, d.h. nicht zur Wahl steht. Es darf also gerätselt werden, was in der Studie mit dem Begriff gemeint ist.

    Also AfD bei 30 Prozent?

    Das ist offensichtlich nicht so, aber ca. 10 Prozent AfD-Wähler, ca. 2 Prozent Kleinparteienwähler und ca. 20 Prozent Nichtwähler käme grob hin, es ist aber verwirrender, glaube ich.

    Was ist da los?!
    Entweder sind die Deutschen inzwischen ein Volk von Geisteskranken

    Sicher nicht. Wer sich immer noch traut, von Deutschen gebackenes Brot zu essen, in von Deutschen gelenkte Züge, Busse oder Flugzeuge zu steigen, von Deutschen konstruierte Autos zu fahren und in von Deutschen gebäuten Häusern im 20.Stock auf den Balkon zu gehen…der GLAUBT auch nicht wirklich, dass es sich um ein Volk von Geisteskranken handelt – denn sonst täte er das nicht, zumindest nicht in aller Seelenruhe. Und wer seine Mitmenschen für abgrundtief blöd hält, tut das auch nicht. Tatsächlich glaube ich schon, dass die meisten denken, die Migrantensache sei schädlich, nur die Meinungen, wer IN DER LAGE IST, das Problem in den Griff zu kriegen, gehen auseinander. Die einen meinen halt, erfahrene Politiker können das besser als Leute, die das noch nie gemacht haben, die anderen meinen, neue Besen kehren gut und wieder andere meinen, gar keiner, der zur Wahl steht, kann das. Das ist in einer Demokratie eben so. Wenn alle das gleiche wählen (99%-Ergebnisse), dann finden Demokraten das verdächtig. Das möchte man von Systemseite nicht.

    oder aber: die Umfragen sind frisiert.

    Sie sind zumindest höchst merkwürdig, das heißt meinem bescheidenen Dafürhalten nach so, dass man KEINE Rückschlüsse auf die Prozentzahl von Populisten ziehen kann (was auch immer das sein soll).

    Ich habe die Studie nicht komplett gelesen, aber mir angesehen, wer befragt wurde. Da steht, es seien drei Befragungswellen zwischen 2015 und 2017 gewesen.

    Bei der ersten Welle haben sie Wähler und Nichtwähler im Verhältnis 1:1 befragt (ermittelt aus Nachwahlbefragungen 2013). Das entspricht nicht der realen Verteilung, Nichtwähler sind deutlich überrepräsentiert.

    Bei der zweite Welle wurden die gleichen Leute wieder befragt, aber nur rund drei Viertel davon haben wieder mitgemacht, der Rest hatte wohl keine Lust mehr.

    Bei der dritten Welle haben dann nur noch rund zwei Drittel der Originalbefragten mitgemacht, das restliche Drittel haben sie mit Neubefragten aufgefüllt, die alle Anhänger irgendeiner Partei sind (also gar keine Nichtwähler, sondern überzeugte Wähler), sodass das Verhältnis Wähler:Nichtwähler in diesem Teil ungefährt stimmte. Wer jetzt denkt, ok, dann ist das wenigstens in der dritten Welle halbwegs repräsentativ – oh nein, das stimmt nicht.

    Aus welchen Gründen auch immer haben sie bei diesen Neubefragungen Parteianhänger der Linken und der AfD überrepräsentiert – und zwar nicht nur ein bisschen: Von 907 befragten Parteianhängern waren je 330 von der AfD und von der Linken, sodass für die restlichen Parteien alle miteinander nur 247 Befragte übrigblieben.

    Irgendwie ist das nicht repräsentativ, oder? Sie behaupten aber, das wäre so, weil sie mit Hilfe eines „Designgewichts“ die Überrepräsentation von Linken und AfD angeblich wieder ausgleichen. Warum dann nicht gleich repräsentativ befragen????

    Die Hoffnung keimt auf, dass es dem Umfrageinstitut nicht möglich war, mehr als 247 echte Anhänger (nicht Wähler) von CDU, SPD, FDP und Grünen aufzutreiben….

    🙂 🙂 🙂

    oder aber, sie sind zu blöd um zu begreifen, dass Deutschland fallen wird, wenn wir die Migranten nicht in den Griff bekommen; oder aber: die Umfragen sind frisiert.

  33. OT

    Im NDDR sitzt gerade Uschi Obermaier, die „Hippie-Ikone der 60er“, die das Geheimnis der ewigen Jugend entdeckt zu haben scheint.

    70 Jahre ist die Obermaier? Also den Chirurg möcht ich auch mal irgendwann haben.

    Aber sei vorsichtig, Uschi. Beweg den Kopf nicht zu viel sonst reisst es.

  34. Und liegen folglich aktuell bei 10 Prozent. Besonders lustig ist die FAZ.net-Überschrift „Keine Chance für Rechtspopulisten in Deutschland“, während gleich drunter davon die Rede ist, dass „knapp 30 Prozent der Wahlberechtigten populistisch eingestellt sind“, da war wohl mal wieder eine politkorrekte Nachwuchskraft am Werk. Ein Journalist, der sein Handwerk versteht, hätte „Die Grünen im Keller“ getitelt, denn die sind nach der Umfrage auf 6,5 Prozent abgerutscht, während die AfD wieder bei 9 Prozent angelangt ist. Und AfD-Wähler, erfahren wir von Bertelsmann, sind selbstredend doof:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/studie-so-populistisch-sind-die-deutschen-15120941.html

  35. Ein 16-Jähriger war mit seinem Rennrad auf dem Heimweg von einem Wiesenfest bei Owen (Kreis Esslingen) auf dem Radweg unterwegs gewesen. Auf Höhe der Sportplätze bemerkte er, wie vier dunkelhäutige Männer offenbar ein Mädchen belästigten.

    Als er die Männer ansprach, hätten diese laut dem Jugendlichen sofort massiv auf ihn eingeschlagen und wären dann in Richtung Owen geflüchtet.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.owen-jugendlichen-zusammengeschlagen.9f07200b-1501-45d7-a7b3-1bcafe1867a9.html

  36. 2004, vor 13 Jahren, gab es bei Telepolis zwei interessante, lange Hintergrund-Berichte zu Bertelsmann, weil sich damals ein Buch mit der stillen Macht des Konzerns – und seiner entscheidenden Mitsteuerung der Politik – beschäftigte. Unter Merkel wurde das Ganze weiter ausgeweitet. Kernthese des Buchs: Diese Krakenhaftigkeit entsteht, weil die Politik = Parteien aus Angst vor unpopulären Entscheidungen/Verantwortung auf ihr Kerngeschäft, nämlich Politik zu machen, verzichtet.

    https://www.heise.de/tp/features/Ohne-Bertelsmann-geht-nichts-mehr-3437181.html

    https://www.heise.de/tp/features/Apparat-der-Selbstverklaerung-3437179.html

  37. „Wer zweimal mit der gleichen pennt, gehört schon zum Establishment!“
    Scheiss-Populisten, die 68er…

  38. Hoch lebe der Populismus, hoch lebe das Volk!
    Seid stolz Populisten zu sein!

    Populismus = Politik aus dem Volk für das Volk!

    Altparteien machen nur Politik für die Geldbonzen, ganz pervers die AfD.

    Die Franzosen werden jetzt auch zu spät wach, haben sich von dem Zögling Macron, dieser politische Retortengeburt blenden lassen. Macron macht auch nur Politik für die Bonzen.

    Marine Le Pen hätte Frankreich befreit, so wie die AfD Deutschland befreien kann.

    Wir haben noch die Wahl!

    Deshalb keine Stimme mehr für die Deutschlandabschaffer, jetzt sind mal andere, neue Kräfte drann, nämlich die AfD.

  39. @ Cendrillon… … at 19:05… … Uschi Obermaier, … die das Geheimnis der ewigen Jugend entdeckt zu haben scheint. …u.s.w.

    nicht nur das die Uschi für ihr Alter gut aussieht, sie würde mir noch mehr gefallen, wenn sie am 24. Sep. die AfD wählen würde

  40. Und nach meinen Erfahrungen als AfD’ler in der Kommunalpolitik definiere ich Populismus so:
    Populismus ist, wenn die CDU die Anträge der AfD zuerst geschlossen ablehnt – und dann nach einem halben Jahr in leicht abgeänderter Version als eigene einbringt.

  41. Sehr schön. Auch das verliehene Prädikat „Junk Science“. Also Pseudowissenschaft.

  42. Millionen sind bei uns eingesickert und es kommen stetig mehr.
    Das lässt sich nicht verhindern.
    Die große Frage wird sein, WIE WERDEN WIR DIE WIEDER LOS????
    Diese Leute, sind in Mehrzahl weder integrationsfähig noch integrationswillig sind, was passiert:
    Die Alternativen:
    a) Die gehen alleine zurück? Extrem unwahrscheinlich, solange sie hier ohne zu arbeiten gepampert werden!
    b) Es findet sich eine Mehrheit die den Rauswurf beschließt? Sehr unwahrscheinlich, die Masse der Menschen ist dank wahrscheinlich gekaufter Politiker und einer unsäglichen grünlinken Presse so indoktriniert, die werden noch nicht einmal durch inzwischen fast tägliche Terroranschläge wach!
    c) Das System bricht aufgrund wirtschaftlicher Überlastung oder aus einem anderen Grund zusammen? Dann gibt es einen Bürgerkrieg!
    Wie Variante c ablaufen könnte, kann man hier z. Bsp. lesen, das wird nicht nett!:
    https://www.amazon.de/dp/B071751CFM
    Spannenede Lektüre, sollte man zur Pflichtlektüre der Gutmenschen machen!!!!

  43. Für den bequemen und desinteressierten Michel verkünden ARD/ZDF sowie BLÖD die reine Wahrheit. Alles andere ist doch viel zu anstrengend. Man müßte ja sein Gehirn, sofern vorhanden, aktivieren. Daß sie nach Strich und Faden belogen und beschissen werden, na ja, „die werden schon wissen, was sie tun“ !?!? So sieht’s aus. Der klebrige Claus sowie die anderen Anchor-Männlein und Weiblein der sogenannten Talk-Shows, tun alles, um die AfD zu diffamieren und schlecht zu machen. Da kann von Fairness nicht die Rede sein. Außerdem gilt besonders bei den ÖR: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing! Von Schmieranten à la BLÖD-Reichelt mal ganz abgesehen. Da müßte „Friede“ schon anderslautende Befehle geben. Aber solange sie will, wird Merkel gehorchen und „Friede’s“ Aufträge erfüllen. Genosse Sauer wird ja von der Stiftung sicher auch ganz gut gefüttert.

  44. Gerade dieser zur verächtlich machung der wahren Opposition inflationär gebrauchte Begriff des „Populisten“zeugt von der eigentlichen Ohnmacht der derzeitig ohne Plan agieren/regierenden Herrschaftsriege und ihren Zuträgern.Beim großen Vorbild der bundesdeutschen Einheitsparteienregierung hätte man noch den Zusatz konterrevolutionäre vor dem Populisten verwendet,nun was nicht ist…Fakt ist den ohne Opposition agieren wollenden Alleinherrschern geht der scheindemokratische Arsch auf Grundeis,den sie wissen genau um ihr verwerfliches Tun,sie wissen das der driftende leck geschlagene Kahn Deutschland ohne eine Grenzsicherung und strickt benannte Obergrenze jämmerlich zum kentern verurteilt ist.Sie wissen auch das dass nach ihrem Gusto gestaltete Konstrukt der EU-Gemeinschaft nur eine am seidenen Faden hängende Ladung voller Dynamit ist,welche Jederzeit hochgehen könnte.Und überhaupt in Punkto Obergrenze,weshalb stellt kein Schwanz Fragen in wie weit man ein Land dessen Kapazitäten begrenzt sind ,zum Stauraum der schier unendlichen Gebärfreudigkeit der restlichen Weltbevölkerung ,ohne Befragung deren Einwohner bestimmen kann.Und nein dummputige Rautentrulla der Zustrom wird nicht wieder von alleine abebben,er wird sich noch ins Unerträgliche steigern und auch noch die restlichen Fragmente unsere Gemeinschaft ruinieren.Und unsere europäischen „Gemeinschaftsfreunde“werden mit Recht das Schauspiel der nationalen ,sozialen und wirtschaftlichen Suizidhandlung ihrer grossfressigen deutschen Nachbarn beklatschen.Nach dem ihr Gelächter verebbt ist werden sie ihre Grenzen stärker sichern um ein durchsickern des Irrsinns auf ihre autonomen Staatsgebiete zu verhindern.Und das ist ihr gutes Recht.

  45. Die Nichtwähler sind ja teilweise stets die stärkste Gruppierung in unserem Lande..Die haben von den Altparteien die Nase voll und können mit der AFD wohl „noch“ nichts anfangen..
    Das sind die Leute die stets sagen:Egal wen ich wähle,es kommt immer der gleiche Mist dabei heraus.

    Ich finde daher,dass die AFD diese Nichtwähler mehr ansprechen sollte..Den Altparteien sind die Nichtwähler egal,da diese auch bei 50,60,70 % Wahlbeteiligung 100% ihrer Mandate bekommen
    Der Nichtwähler wählt also unbewusst diese Altparteien mit..
    Hier sollte die AFD mehr aufklären und den Nichtwählern erklären,warum diese bei der AFD gut aufgehoben ist und warum die AFD von den anderen gleichen Blockparteien unterscheidet!

    Und die Studien der Bertelsmannstiftung kann man sowieso in die Tonne werfen..Die haben ja auch eine gewisse Nähe zu Merkel & Co.
    Die Mohn ist wie diese Springer mit Merkel befreundet!
    Wenn heutzutage ein Deutscher sagt:die Altparteien halten sich nicht an die Gesetze,oder es kommen zu viele illegale männliche Einwanderer ins Land,werden die Aussagen schon als populistisch gewertet.
    Dabei ist es ja nur die Wahrheit,oder??

  46. Hallo!
    Uri, der Oberpopolist grüßt Euch. Und wenn ich jetzt meinen Macciavelli finden würde , ich hätte eine Antwort!

  47. Sie hat einen grossen Teutschen Schäferhund mit dabei im Studio. Das finde ich sehr verdächtig.

  48. Wenn die AfD jeden dritter Abgeordnete im nächsten Bundestag stellen könnten wäre ich heilfroh. Dann kann Frau Merkel aus Deutschland per Verfassungsänderung aus Deutschland kein islamischer Gottesstaat machen. Dann kann Sie nur noch schleichend die Scharia einführen und nicht mehr im Eilzugtempo!

  49. OT
    Ich denke, dass die Aktion der Identitären im Mittelmeer zumindest ein Teilerfolg ist: Sie werden dadurch vielen Leuten erst bekannt. Die hinterfragen das „rechtsextrem“, weil sie ja genau das machen, was die Regierungen machen sollten. Also in puncto Bekanntheit und Sympathie ist die Aktion auf jeden Fall ein Erfolg.

  50. BERTELSMANN-STUDIE DECKT AUF:

    Jeder Dritte Populist! Also AfD bei 30 Prozent?

    ————————–

    Linkspopulisten im „Krampf gegen Rechts“ gibt es ja anscheind nicht,
    (1/3 DDR-Linge + 1/3 Antifas)
    sind diese 2/3 dann alles linke Bananenrepublik-Faschisten?

    Merkel – Jetzt kommts raus!!! Merkel und Honecker – gemeinsam für den Untergang!!!
    https://www.youtube.com/watch?v=rL82-3-9rmg

  51. Die Studie ist ein Witz und hält keiner wissenschaftlichen Überprüfung stand.
    Sämtliche Grundprinzipien der Methoden der empirischen Sozialforschung (Validität, Reliabilität, Objektivität, Repräsentativität) wurden verletzt. Mein Prof. hätte mich damals aus der Uni gejagt, hätte ich sowas abgegeben.

  52. Diejenigen, die politisch interessiert sind, bekommen es mit. Denjenigen, denen sowieso alles egal ist, ist das vermutlich auch egal.

  53. In der Causa Islam sind die meisten Deutschen schon geisteskrank, wie sich immer wieder durch Gespräche herausstellt. Besser gesagt: Dressiert bis in die Haarspitzen wie ein pawlowscher Hund. Autos bauen zu können und von Propaganda dressiert zu sein, scheint sich nicht auszuschließen. Es gibt auch Geisteskranke, die im Kopf die Quadratwurzel einer 16-stelligen Zahl ziehen können, oder das Telefonbuch von Frankfurt auswendig kennen.

  54. Wie wäre es denn mal mit kampferprobten, weiblichen Lockvögeln?? So langsam müßte es mal Gegenwehr geben!

  55. BRD-Das Narrenschiff

    DAS Rezept für totale Verblödung : Nichtssagende Begriffe werden von medialen Volksverhetzern zum Zankapfel hochstilisiert

    Sie schmeissen euch frei erfundene Worte wie Knochen hin und ihr balgt euch darum wie räudige Hunde.

    Das ist das Wesen niederträchtiger Propaganda, demagogisch geführter Streit um Worte, die in Wahrheit NICHTS bedeuten.

  56. Deutschland ist die TITANIC. Der Name trifft genau den Zustand und die Großwetterlage. Die TITANIC galt als unsinkbar. Das Ergebnis wissen wir. Auch da war der Kapitän etwas naiv und standhaft im Glauben der Unbesiegbarkeit, Motto: wir schaffen das“ (die Eisberge). Die schwachen Eisennieten der TITANIC entspricht den deutschen Sozialstaat, der die Neubelastungen nie auf Dauer schultert. Also wird Deutschland enden, wie die TITANIC. Besuchen kann man die TITANIC immer noch. Sie ist nicht gesunken, hat nur ihr Lage etwas verändert. Deutschland wird in 100 Jahren ein „ehemaliges reiches Industrieland gewesen sein“.

  57. https://www.welt.de/regionales/bayern/article167005834/22-Jaehrige-ermordet-Verdaechtiger-stellt-sich-der-Polizei.html

    Nach Absprache mit seinem Anwalt nahm der im Landkreis Lindau geborene Serbe dann am vergangenen Donnerstag ein Flugzeug von Belgrad nach Memmingen.

    Masse statt Klasse funktioniert nicht.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article167004224/Nur-in-diesen-Regionen-bleibt-Europa-jung-und-erfolgreich.html

    Das vergleichsweise kinderarme Tschechien punktet mit der europaweit geringsten Arbeitslosigkeit, dank seiner gut ausgebildeten Bevölkerung, die fast komplett über eine abgeschlossene Berufsausbildung, Abitur oder einen Hochschulabschluss verfügt.

    Dies mache Tschechien zu einem attraktiven Standort für ausländische Investoren, stellt die Studie fest. Die Hauptstadt Prag habe auch längst Anschluss an Westeuropa gefunden.

    Mit einer Jugendarbeitslosigkeit von über 50 Prozent fehlt Millionen jungen Südeuropäern jede Zukunftsperspektive. Entsprechend sind auch die Geburtenraten in den Krisenländern nochmals gesunken. Portugal ist mit 1,31 Kindern pro Frau aktuell europaweit das Schlusslicht.

    Bis Mitte des Jahrhunderts werde diese Entwicklung dazu führen, dass die Gesellschaften Südeuropas die mit Abstand ältesten des Kontinents sind, prophezeien die Autoren.

    <<<Mit denen die seit 9/2015 hierher kommen wird das nix am Arbeitsmarkt. Wer glaubt das diese jungen Herren ein Gewinn sind der glaubt auch an den Osterhasen.<<<

    <<<Man kann das demografische Problem auch "intern" lösen, statt durch Umsiedlung Gesellschafts- und Kulturfremder, wie es die jetzige Regierung vor hat.<<<

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-verschenken-wir-eine-milliarde-kommentar-a-1158373.html
    "Wir schaffen das!", machte die Bundeskanzlerin dem deutschen Volk Mut, als dieses mit Bangen vernahm, dass man Hunderttausende Flüchtlingsgäste zu erwarten hätte. "Wir können den Migranten nicht die Illusion einer grenzenlosen Gastfreundschaft vorspielen". Mindestens 800 Milliarden Euro haben die westlichen Industrieländer in den vergangenen Jahrzehnten unter Stichworten wie "Hilfe zur Selbsthilfe" nach Afrika gebracht.

    Manche Schätzungen reichen sogar bis zu zwei Billionen. ❗

    Aber das ist auch egal, denn das meiste von dem Geld haben afrikanische Potentaten und korrupte Eliten in Schweizer Banken deponiert oder in Immobilien in London und Paris gesteckt. Die Not in Afrika ist derweil ständig gestiegen.

    1970 – vor dem Geldregen aus Europa und Amerika – mussten etwa zehn Prozent der Afrikaner mit weniger als einem Dollar pro Tag überleben; zur Jahrtausendwende waren es etwa dreißig Prozent, inzwischen sind es bis zu zwei Drittel.

  58. Wie die Lügenpresse den Begriff populistisch einsetzt, so voller Widerstreben und Ekel…, als wenn das etwas abgrundtief schlechtes wäre, so Rrächts und demokratiefeindlich, das muss ja immer gleich negativ mit hineingerührt werden. Wie ich das hasse!!! Ist dümmlich herumschwurbeln und verschweigen, vertuschen und ignorieren etwa besser?
    Hätten wir eine volksnahe Politik für das eigene Volk, zum Nutzen des eigenen Volkes und im Sinne des eigenen Volkes, dann wäre Populismus komplett unnötig, also das Verlangen dem Volk auf`s Maul zu schauen und entsprechend zu reagieren. Für mich ist Populismus eine gesunde Einstellung zu Wahrheit und Klartext.
    Der tagtägliche massive Einsatz (Inflationäre Gebrauch) der unerträglichen Schlagworthülsen wie Rechtspopulismus, Rassismus, Diskriminierung, Antisemitismus, Schwulen/Lesbenhass, Xenophobie, Islamophobie, Toleranz und Weltoffenheit hängt mit dermaßen zum Halse heraus, außerdem werden sie nur zum Anklagen, Verwischen und Diffamieren genutzt. Wenn man diesen spaltenden Blödsinn täglich immer wieder vorgesetzt bekommt, dann erntet man Widerwillen vom Normalobürger, der vor allem unter diesen Bedingungen leidet.
    In der DDR waren die Reden von Honecker und Co. oder die Berichte der Aktuellen Kamera ebenso inflationär mit Worthülsen und Schlagworten durchsetzt…und der Normalo hat sich mehr und mehr abgewendet. So ist das jetzt auch.

  59. Bleibt die Frage, warum die AfD nicht längt bei 30 Prozent liegt.

    Weil die Wähler nicht blöd sind und wieder eine Partei wählen, die sich schnurstracks auf System-Kurs befindet.

    Schmeißt endlich Petry, Pretzell und Weidel raus!

  60. @ Cendrillon .. … at 19:23… …Sie hat einen grossen Teutschen Schäferhund mit dabei im Studio. Das finde ich sehr verdächtig.

    dieser Hund wirkte tiefenentspannt, anscheinend ist der Hund auch der heimliche Vorkoster von dem Zeug was die Uschi schon seit längerem so jung aussehen lässt

  61. Autos bauen zu können und von Propaganda dressiert zu sein, scheint sich nicht auszuschließen.

    Richtig. Genau das muss man sich immer mal wieder vergegenwärtigen, und auch, dass es NICHTS mit Dummheit zu tun hat.

    In der Causa Islam sind die meisten Deutschen schon geisteskrank, wie sich immer wieder durch Gespräche herausstellt

    Umfragen zum Islam ergeben – auch in den MSM veröffentlicht – hohe Ablehnungsraten gegen den Islam. 70 bis 80 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört, und bei Details zum Islam (z.B. Geschlechterfragen, Scharia) gibt es Ablehungsraten von deutlich über 90 Prozent. Ich rede selten mit Leuten über den Islam, aber wenn, dann erlebe ich nur Abneigung oder abfällige Witze. Erhlichgesagt würde ich mich nicht trauen, zu sagen, dass ich den Islam gut finde (nicht, dass das zutreffen würde) oder auf Facebook Islamsprüche zu liken (nicht dass ich das Bedürfnis dazu hätte). Aber da wird man doch gleich verdächtigt, man wäre ein Terrorsympathisant. Ich finde, die durchaus noch vorhandene Lackschicht „Wir tun so, als ob wir den Islam für ganz normal und nett halten würden“ ist sehr, sehr dünn. Ich vermute auch, dass sie bald komplett ab ist. Dadurch wird aber leider NICHTS besser werden.

  62. An obigem Kommentar sieht man welche geistigen Kapazitäten sich im populistischen Feld tummeln. Da kann der nicht-populistische Teil aber eifersüchtig werden. Die Nicht-Populisten fühlen sich wohl in ihrer geschmacklosen, versalzenen lauwarmen wohlfühl- Gulaschsuppe.

  63. OT

    http://www.bz-berlin.de/berlin/pferdekutschen-verbot-in-berlin-soll-kommen-umsetzung-offen

    Aus für Touri-Attraktion
    Pferdekutschen-Verbot in Berlin soll kommen – Umsetzung offen

    Jetzt wollen sie Kutschfahren verbieten. Sollte man die private Hunde-, Katzen- und Vogelhaltung nicht ebenfalls verbieten? Und fischquälende Aquarien sowie Zoologische Gärten und Zirkusse? Was könnte man denn sonst noch verbieten? Vielleicht den Angelsport? Oder den Reitsport?

  64. Ein HOCH auf den Herrn Vehrkamp! Obwohl wir – seiner Ansicht nach – „EXTREMPOSITIONEN“ vertreten, hat er uns zu ECHTEN (!) Demokraten geadelt. Ja do schau her.,………………..herrschaftszeitn………!
    So kommen wir – trotz der vertretenen „Extrempositionen“- den 30 Prozent Stimmen bei der Wahl wieder einen Schritt näher………….
    Tja wo sind sie denn, die AfD-Wähler, die ihre ZUKUNFT, und die ihrer Kinder und Enkel und Verwandten und Freunde und überhaupt……………wieder in GEWOHNTE und GESCHÄTZTE Bahnen lenken wollen?
    Also ………..mit DREHhofers Unionsklüngel funzt das NICHT liebe „Populisten in spe“, mit der SE(P)D ganz bestimmt auch nicht.
    Deshalb lieber „Populist“: Originale VOLKSNÄHE und Orientierung am VOLKS(!)- GEMEINWOHL, statt am
    Wohl parasitär-pädophiler Linksradikalinskis und krimineller Landnehmer gibbet NUR und AUSSCHLIESSLICH (!) bei der AfD. Vergiss das NICHT, bis zum 24.09 diesen Jahres. NUR das ORIGINAL handelt wie das ORIGINAL, die Kopierversucher sind – und BLEiBEN (!) – verdammt SCHLECHTE Kopien.

  65. @Barry: mich wundert nur, daß die ach so schlauen und immer alles wissenden Journalisten und Experten alles ungeprüft nachplappern. Wo bleibt da der ZDF Faktenckeck? (Ist eigentlich rein rhetorisch die Frage. Wir wissen die Antwort. Leider.)

  66. SPD lässt Fake-Tweet der Jungen Union Bayern verbieten

    SPD-Generalsekretär Hubertus Heil zeigte sich erleichtert. „Es ist skandalös, dass CDU und CSU eine solche Entgleisung geduldet haben, und ich bin froh, dass nun so entschieden wurde“, sagte er dem SPIEGEL. „Die SPD will einen harten, aber fairen Wahlkampf führen; darin haben Verleumdungen und Fake News jeglicher Art nichts zu suchen.“

    Er hoffe sehr, so der SPD-Generalsekretär, „dass sich ab jetzt alle demokratischen Parteien deutlich von jeglichen Fake News distanzieren“. Heil: „Gleichzeitig ist die einstweilige Verfügung ein Zeichen dafür, dass wir uns intensiver mit dem Komplex der Fake News auseinandersetzen müssen.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-laesst-fake-tweet-durch-einstweilige-verfuegung-gegen-csu-verbieten-a-1159608.html

    ……………………………………………

    —-> ich dachte SPD ist eine auflagenstarke „Fake News“-Hochburg

    SPDdr :
    Deutschdemokraten unter sich
    mit IHREM eigenen Demokratieverständnis

    – Zeit dass sich was dreht … Die (SPD)Mannschaft

  67. Das ist das Wesen niederträchtiger Propaganda, demagogisch geführter Streit um Worte, die in Wahrheit NICHTS bedeuten.

    Das ist Krieg gegen die Vernunft, wo Idioten und Lügner das Sagen haben, die frei erfundene Begriffe festlegen, um die sich dann die Dummköpfe zanken wie um ihren Augapfel, nur um auf der vermeintlich richtigen Seite der verlogenen Erfinder zu stehen, kurz er will einfach bei den Gewinnern dieses künstlich fabrizierten Streits sein.

  68. PRIMA!
    Ich bin zu 70 Pro Cent verblödet Gibt das Extrapunkte bei der Jury. Ich kann ja auch von IQ 121 auf 59 zurückfallen, alles so ganz plötzlich.

  69. ..kurz er will einfach bei den Gewinnern dieses künstlich fabrizierten Streits sein.

    Und genau deswegen haben diese LügenPropagandisten ihn total im Sack, weil er IHR Spiel mitspielt, darauf eingeht, einfach indem er REAKTION zeigt.

    Das pavlowsche Glöckchen hat wieder gewirkt, der Speichel läuft….

  70. In einer Diktatur stellen Umfrage- und Wahlergebnisse gewöhnlich nicht den Willen der Bevölkerung dar.

  71. OT

    PSEUDO-FLÜCHTLINGE

    Roßtäuscher Armin Laschet,
    CDU-Vize und NRW-Ministerpräsident, twitterte:
    „Egal wie verzweifelt die Umfragelage auch sein mag: Die Not von Flüchtlingen eignet sich nicht für den Wahlkampf.“

    Montag, 24. Juli 2017
    Angriff von SchulzDas Flüchtlingsthema kann Merkel schaden

    Von Christian Rothenberg

    SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz macht die Flüchtlinge zum Wahlkampfthema. Das Manöver wirkt aktionistisch, könnte die Union und die Kanzlerin aber empfindlich treffen. Nutzen dürfte es aber weniger der SPD…

    Laut Uno-Flüchtlingshilfswerk erreichten seit Januar mehr als 110.000 Menschen Europa, das sind mehr als in der ersten Jahreshälfte im Vorjahr. Am stärksten betroffen ist Italien, wo 2017 schon mehr als 90.000 Migranten angekommen sind. Laut einem Europol-Bericht warten in Libyen weitere 800.000 auf die Überfahrt…

    Wie zuletzt bei anderen Gelegenheiten wirft die Union dem SPD-Herausforderer Aktionismus vor, dieser agiere aus reiner Verzweiflung. Womöglich handelt der Kanzlerkandidat aus Kalkül, aber er trifft die Union und +++Merkel*, die gerade im +++Wanderurlaub* ist, an ihrem wohl empfindlichsten Punkt…

    Der Union dürfte daher nicht daran gelegen sein, dass das Thema Zuwanderung plötzlich wieder da ist. Unter dem Eindruck der Flüchtlingskrise hatte die CDU 2016 viele Landtagswahlen verloren. Im Frühjahr dieses Jahres gewann Merkels Partei sämtliche Wahlen, wohl auch deshalb, weil das Thema Flüchtlinge keine Rolle mehr spielte…

    Möglicherweise nutzt das Thema aber weniger der SPD als einer anderen Partei. Die AfD nimmt die Vorlage von Schulz dankbar auf… Je stärker das Thema in diesem Jahr aus den Schlagzeilen verschwunden ist, desto tiefer rutschte die Partei in den Umfragen und desto besser wurden die Werte der Union…
    http://www.n-tv.de/politik/Das-Fluechtlingsthema-kann-Merkel-schaden-article19951363.html

    UNSERE BESCH EIDENEN POLIT-BONZEN

    OPFERN SICH FÜR DIE UMVOLKUNG AUF

    *Nach Informationen der „Bild“-Zeitung will Merkel mit ihrem Ehemann Joachim Sauer aber wieder Wanderurlaub in den Südtiroler Bergen machen. Eine Überraschung wäre das nicht: In den vergangenen Jahren war sie immer wieder in Sulden am Ortler.

    Darüber hinaus wird die Kanzlerin an diesem Dienstag (25.07.17) wie üblich beim Auftakt der Wagner-Festspiele in Bayreuth erwartet – auf dem Grünen Hügel ist die CDU-Vorsitzende Stammgast. Zeit dafür hat Merkel jedenfalls, denn die sonst übliche Kabinettssitzung ist für diese Woche abgesagt.

    Ob die Kanzlerin in Südtirol Grünen-Chef Cem Özdemir über den Weg läuft? Der will mit seiner Familie ebenfalls dort wandern.

    Dann könnten sie sich auch gleich noch mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender treffen. Denn diese fahren ebenfalls nach Südtirol – in die Dolomiten.

    Katrin Göring-Eckardt hat den Urlaub schon hinter sich und zeigt sich zurzeit ordentlich gebräunt. Sie war eine Woche auf der Ostsee segeln.

    Auch die beiden Spitzenkandidaten der Linken gehen arbeitsteilig vor: Dietmar Bartsch hat sich bereits wieder in den Wahlkampf geworfen, Sahra Wagenknecht entspannt erstmal in der Bretagne

    FDP-Spitzenmann Christian Lindner reist mit seiner Frau und einigen Freunden nach Mallorca – ein Ziel, zu dem es ihn immer wieder zieht. „Ich liebe das Meer, die Küche, ich treffe hier sehr viele Freunde und Bekannte“

    Von SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz heißt es, er habe wegen des Wahlkampfs keine Zeit für Urlaub. Er will dem Vernehmen nach nur zwischendurch ein paar Tage im heimischen Würselen ausspannen.

    Sein Parteifreund Sigmar Gabriel war immerhin schon an der Nordsee. Diesen Urlaub hat der Außenminister allerdings wegen der Türkei-Krise unterbrochen…
    http://www.n-tv.de/politik/Wie-deutsche-Politiker-Urlaub-machen-article19950437.html

    😛 WIR SIND TRAURIG UND VERMISSEN SIE TOTAL

    *Deutschland muss nun erst einmal rund drei Wochen ohne Bundeskanzlerin auskommen. Denn für Angela Merkel hat nun die terminfreie Zeit begonnen.

    Zu Beginn ihres Urlaubs wird Merkel am 25. Juli wieder zur Premiere der Bayreuther Festspiele reisen.

    kurz nach den Festspielen soll es für sie und ihren Ehemann Joachim Sauer wohl wieder nach Sulden in die Südtiroler Berge gehen, wie die „Bild“-Zeitung erfahren haben will. Merkel war dort bereits häufiger im Urlaub. In rund 1900 Metern Höhe verbringen die beiden – natürlich nicht ohne den passenden Geleitschutz – dort einige wohlverdiente(JA?) Ruhetage beim Wandern.

    Kanzlerin logiert im Vier-Sterne-Hotel

    In familiärem Ambiente erwarten Merkel dort unter anderem eine Sonnenterrasse, lokale Speisen und ein Wellnessbereich inklusive finnischer Sauna und Hallenschwimmbad.

    2014 erklärte der Suldener Bürgermeister Hartwig Tschenett auch, warum sie wohl so gerne in das Dorf reist: „Es kann passieren, dass Wanderer mal auf Merkel treffen, aber sonst gibt’s da keine Berührungspunkte.“
    http://www.n-tv.de/politik/So-wird-Merkel-ihren-Urlaub-verbringen-article19947499.html

    MERKEL BAYREUTH 2017

    …in einer Schmeichelfarbe für warme Farbtypen: Bronze

    Allerdings sollte der Blazer paar Zentimeter länger sein; die Schneiderin sollte berücksichtigen, daß Merkel eine dicke Rumpfvorderseite hat, die mehr Stoff bräuchte.
    http://www.gala.de/beauty-fashion/fashion/angela-merkel-glaenzender-auftritt-in-bayreuth-21411504.html

  72. Verrückte Ideen,

    irre Visionen,

    denunziatorische Wortneuschöpfungen,

    und unrealistisch aufgeblasene Illusionen.

    Das ist das Gebiet perfider Propagandisten, zu denen Wortneuschöpfungen gehören, die dann als Stigmata gegen missliebige Menschen eingesetzt werden.Quasi als neue virtuelle Judensterne : Populist, Sexist, Rassist usw….

  73. Ein scharfes Messer im Augapfel,schreckt auch noch den LIEBESTOLLSTEN RAPEFUGEE dieses Planeten von weiteren Taten ab………….

  74. Ist Populismus etwas Schlechtes? Nein!

    Dich Populismus ist schlecht, denn die etablierten Parteien sind allesamt extrem populistisch (sie sind auch extrem korrupt und verkommen, wobei das u.a. an deren Populismus liegt) D. h. sie behaupten z. B. dass sie Lösungen anbieten ohne die Lösung überhaupt zu benennen. (wir schaffen das). Wenn hingegen jemand die Grenzen schließen will ist das ein einfacher Gedanke, der aber ein bestimmtes Problem vermutlich lösen kann (wenn auch nicht die Probleme der sog. „Flüchtlinge“). Das wäre dann kein Populismus.

  75. So viele „Deutsche“ wäre doch etwas genauer zu hinterfragen, ………..das allerdings ist von der linksgedrehten Mopo nicht zu erwarten….

  76. In einer – scheindemokratischen – Failed-State-DEMOKRATUR dürfte das ebenso sein……….

  77. Ich habe mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen.

    Die Tatsache, dass bei den Befragten drei Gruppen
    – Nichtwähler
    – Anhänger der Linken
    – Anhänger der AfD

    stark überrepräsentiert sind, ist wirklich merkwürdig, wobei Anhänger eine viel stärkere Parteibindung darstellt, als einfach nur Wähler. Da würde man auch selber so pi mal Daumen draufkommen, dass man damit recht viele „Populisten“ (Leute mit gefährlichen Ansichten?) ermittelt.

    Selbst wenn sie das hinterher mit einem „Designgewicht“ wieder rausgerechnet haben sollten, wie sie behaupten, was aber keine Sau überprüfen kann, bleibt die Frage, warum sie das dann überhaupt erst gemacht haben.

    Ich habe die Vermutung, dass sie mit den Fragen etwas anderes ermitteln wollten als das, was sie veröffentlicht haben. Mit Sicherheit nicht die Zahl der „Populisten“. Vermutlich haben sie aus der Studie auch noch Schlüsse gezogen, die nicht veröffentlicht wurden und nur „interessierten Kreisen“ zur Verfügung gestellt werden. Und zwar über genau diese drei Gruppen, denn das sind die einzigen interessanten Gruppen, die und potentiell systemgefährlichen, beim Rest handelt es sich um harmlose Schafe.

    Haben die sich dafür interessiert, wie viele der Nichtwähler, AfD-Anhänger und Linke-Anhänger sie noch im Sack haben und wie viele schon anfangen, gedanklich das Gatter zu verlassen?

    Auch der Satz aus der Bildzeitung:

    „Populisten in Deutschland sind häufig enttäuschte Demokraten, aber keine radikalen Feinde der Demokratie“, erklärte Studienautor Vehrkamp.

    lässt darauf schließen, dass irgendjemand genau DAS wissen wollte und jetzt beruhigt ist.

  78. Die schlimmsten Populisten sind die Journalisten.

    Ich denke da an:
    Verdachts-Journalismus
    Klickköder-Journalismus (Clickbait)
    Hinrichtungs-Journalismus
    Rudel-Journalismus
    Gesinnungs-Journalismus
    Katastrophen-Journalismus
    Erziehungs-Journalismus
    Belagerungs-Journalismus
    _______________
    „Sebnitz“ lässt grüßen.
    Neonazis sollen ausländischen Jungen im Schwimmbad ertränkt haben.
    Die Meldung ging damals um die Welt.

  79. Das Urteil steht IMMER vor der Verhandlung fest. Die Hauptverhandlung hat nur den Zweck dem unerfahrenen Zuschauer eine ordentliche Sachverhaltsermittlung bzgl. der Schuldfrage vorzugaukeln.
    Insofern sind Richter identisch zu den Politikern auch nur Schauspieler im Dienste der Regierung.

  80. für Goldman-Sachs vielleicht.

    Abgesehen davon ist sie schon aufgrund ihrer Krankheit in einer konservativen Partei fehl am Platz.

  81. Bei jedem Kommentar:
    Your comment is awaiting moderation

    Frage an MOD:
    Warum? … es nerft ständig unter Mod. zu stehen
    Darum sehe ich hier auch öfters Mehrfachposts,
    daß gabs im alten PI-News nicht.

    Das fand ich wesentlich besser und aufgeräumter.

    PI in Kahane-Rot und dann noch unter Dauer-Mod. ?

    Ein Schelm wer böses dabei denkt!

  82. Nach diesen Kriterien wäre die Macrone aus Frankreich der größte Populist Europas. Ich hab aber für diesen Liebling der deutschen Medien noch nie das Etikett Populist in unseren MSM gelesen. Ein Lehrbeispiel, wie vollkommen wahllos mit dem Begriff umgegangen wird.

  83. Mit 30 % für die AfD könnte ich leben. Schon mal ein Anfang.

  84. @böser Wolf
    Die Leute sind eben dahingehend dressiert worden, dass sie auf JEDEN Fall immer gutmütig zu sein haben. Sonst Nazi. Daher versuchen sie auch, den Islam zu „tolerieren“, ihn nicht offen abzulehnen. Halten tun sie vom Islam selber gar nichts. Das kommt dann ja in Gesprächen heraus, dass sie das ablehnen. Dann gibt es die Eiferer wie die Grünen, die sich wohl einbilden, sie könnten einen Euro-Islam heranziehen.
    Aber viele sagen wahrscheinlich auch deshalb nichts, weil sie um ihre Pfründe fürchten. Solange das Geld jeden Monat auf dem Konto ist, werden sie weiter beschönigen. Ich weiß nicht, ob man mit diesen Landsleuten Mitleid haben soll. Mit armen Deutschen sind sie jedenfalls nicht sehr nachsichtig und befürworten sogar, diese zu schikanieren (HartzIV).

  85. Das besagt die Studie aber nicht.

    Tatsächlich haben die – zumindest teilweise – schon vor der Befragung gewusst, was die Leute wählen. Das Wahlverhalten hat bei der Studie nicht im mindesten interessiert.

    Um es ins Extrem zu treiben: Wenn sie ausschließlich AfD-Wähler befragt hätten, könnte man aus der Studie auch nicht entnehmen, dass die AfD auf ein Ergebnis von 100% kommt. So extrem wars aber nicht, aber sie haben sich schon vor allem für die Ansichten von Nichtwählern und Anhänger der Parteien interessiert, die den Rand des erlaubten Spektrums darstellen (Linke, AfD).

    Beide Parteien befinden sich VOLL UND GANZ innerhalb des Systems, aber das muss ja nicht für alle Anhänger und Wähler gelten. Und wie es aussieht, wollten sie das rausfinden.

  86. Es wird langsam Zeit das wir dem Begriff Populismus eine positive Bedeutung verleihen.
    Populus = Volk = Demos

    Die Altparteien sollten wir selbstbewusst als Antipopulisten bezeichnen.
    Anti Populus = gegen (das) Volk = gegen den Demos
    Also quasi Antidemokraten die sie ja auch sind!

  87. Realisten sind keine Populisten.

    Populisten versprechen z. B. das blaue vom Himmel,
    um Wahlen zu gewinnen.
    Kann man sehr gut an SPD-Schulze beobachten.
    Jetzt will der plötzlich gegen „Flüchtlinge“ sein,
    um mehr Wählerstimmen zu erhalten.
    So ein Heuchler.

  88. Ein Wunder wenn trotz staatl. Medienzwangs und das ist noch nicht alles denn auch die angeblich freie Presse schiesst doch nur gegen die böse Afd und deren angeblichen 30% Naziwähler -das ohne Ausnahme da tut sich neuerdings auch die Bild oder Taz der Faz nichts -über Sz braucht man gar nicht zu schreiben –
    Stattdessen liest man zB in der Faz grosse Worte von kleinen Geistern über die offene Gesellschaft?
    Es mag sein das Leitkultur und offene Gesellschaft ein aktuelles Thema sind allerdings was bedeutet es schon wenn dies durch die Taten von heute niemals mehr Thema für unsere Kinder sein wird ? Genau es ist daher Geschwafel ohne Substanz und damit fast schon eine Frechheit wenn dieselben Leute die Verantwortung tragen für die stete Islamisierung Deutschlands und Europas gleichzeitig grossartig über eine offene Gesellschaft daherschreiben dabei aber natürlich jetzt schon wissen müssten wie es damit in der Zukunft aussieht -was soll man davon halten wenn solche Leute auch noch öffentl. Ämter bekleiden ?

    Die demokratische Türkei gibt es doch nicht mehr und damit fiel das letzte muslimische angeblich demkratische Land -jetzt wird es bald dort nur noch Scharia geben- ist zu vermuten -auch in Deutschland haben 75% -80% die Akp gewählt -offene Gesellschaft wird da sehr einseitig werden -und nur solange die Christen in der Mehrheit hier in Europa sind –

  89. Toller Artikel! Zeigt vor allem die Verlogenheit, Prinzipienlosigkeit, WERTElosigkeit und Arroganz von Merkel & Co.

  90. Welche Krankheit soll den Frau weidel haben user feldmann ? Etwa lesbisch? Lesbisch sein ist keine krankheit!

    …weidel macht nen top job für die AFD…einen viel besseren als manche Tastatur Helden hier

    Ich.höre hier immer nur „die afd sollte“… „Die afd müsste….“ …..“ Pretzell koennte nun aber.“…“ich hasse Petry“…“weidel hat ne Krankheit“….“.die afd Plakate sind scheiße“…..ich lese hier nie“ bin gerade rein…habe 1000 afd flyer im Wohngebiet
    verteilt“.

    ….und somit wird sich nichts aber auch gar nix aendern

  91. Ich kenne nur noch AfD-Wähler
    Komisch! Oder?
    Vielleicht lebt man ja in einer „Blase“ und merkt es nicht!
    😆 😆 😆
    (aber ich glaub‘, die „Blase“ ist ziemlein groß!)

  92. Da hat mir doch einer erzählt:
    Populisten sind gegen die aktuelle Elite und wollen eine andere Elite.
    Dann waren die bei der franz. Revolution 1789 ja auch alles Populisten.

    Die Linken definieren Wörter und werfen damit herum. Wer diese Wörter nimmt und sich selbst so bezeichnet, hat verloren. Es ist ein Zeichen, dass man die Zuordnung aktzeptiert. (siehe die 4 Finger bei 1984)
    Ein Beispiel: Kein Moslem bezeichnet sich selbst als Islamist.

  93. ‚Rechtspopulist‘ klingt weniger seriös. Deswegen werden seit einigen Jahren Leute mit konservativer Einstellung mit diesem Ersatzbegriff tituliert.

  94. Ich lach mir nen Ast! Von 35, die noch in Haft sind, sind weniger als die Hälfte Deutsche. Nur 14, alle anderen aus F/I/E sowie Ostblock (Agenten?), paar Flüchtilanten wohl auch dabei. Senegalese!
    Rote Flora hat also den Antifa-Mob aus ganz Europa gerufen und sie kamen. Dass die nen bißchen mehr Randale machen als die Deutschen war doch von vornherein klar. Obwohl, von Deutschen kennen wir das ja auch in Berlin oder Hamburg am 1. Mai.

  95. Solange Bundesliga, DSDS und Dschungelcamp im TV flimmern und Aldi & Co. Fertiggerichte und Dosenbier billig verkaufen, wird sich in Deutschland gar nichts ändern. Den meisten im Rotwein-Gürtel geht es (noch) sehr gut. Im alten Rom nannte man das „Brot und Spiele„.
    Das herrliche Leben von glücklichen Sklaven…..

  96. Populisten versprechen z. B. das blaue vom Himmel,
    um Wahlen zu gewinnen.

    Ja, so verstehe ich den Begriff auch.

    Nun ist Herr Schulz natürlich nicht wirklich der einzige, der das verspricht (Tut er das überhaupt WIRKLICH? Hat er WIRKLICH gesagt, er wäre gegen Flüchtlinge? Sagt das überhaupt irgendein Politiker, er hätte was gegen Flüchtlinge oder entsteht das nur in den Köpfen ihrer Wähler?)

    Aber egal – es bedeutet auf jeden Fall, dass man Politiker sein muss, um überhaupt Populist sein zu können.

    Was die mit 30% Populisten meinen, ist daher sehr unklar.

  97. Der Spiegel macht gerade eine Riesen-PR-Aktion für Sieferles Büchlein „finis germania“. Die „Rechtfertigung“ der Streichung aus der Spiegel-Bestsellerliste dürfte in Schnellroda wohl die Korken der Schaumweinflaschen knallen lassen………

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/finis-germania-und-die-spiegel-bestsellerliste-in-eigener-sache-a-1159667.html#js-article-comments-box-pager

    https://www.welt.de/kultur/article167043384/Spiegel-verteidigt-Streichung-von-Finis-Germania.html

  98. Nuada 25. Juli 2017 at 22:13

    Der Spiegel macht gerade eine Riesen-PR-Aktion für Sieferles Büchlein „finis germania“. Die „Rechtfertigung“ der Streichung aus der Spiegel-Bestsellerliste dürfte in Schnellroda wohl die Korken der Schaumweinflaschen knallen lassen………

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/finis-germania-und-die-spiegel-bestsellerliste-in-eigener-sache-a-1159667.html#js-article-comments-box-pager

    https://www.welt.de/kultur/article167043384/Spiegel-verteidigt-Streichung-von-Finis-Germania.html

  99. Es ist der populistisch, der das Volk nicht erziehen will sondern von ihm erzogen wird. Daher bin ich gerne populistisch.

  100. „Populist“ bedeutet „Der Volksnahe“.
    Automatisch heisst das dann, dass der Populist ein Basisdemokrat ist, weil „Demokratie“ Herrschaft des Volkes bedeutet.

    Wenn in Deutschland nur 30% empfänglich für Populismus sind, sind 70% so blöde, eine volksferne Politik gegen ihre Interessen zu wählen und die so gewählten volksfernen Politnicks sind demnach keine Demokraten.

  101. Ich glaube Populismus (Kritik) in der Politik meint, dass die Partei/der Politiker sich dem Volk anbiedert (anstatt den permanent im Regierungsviertel wie die Scheißhausfliegen herumschwirrenden Lobbyisten aus Industrie und Wirtschaft). – Im Idealfall aber hört die Politik natürlich auf die von ihnen beschäftigten jeweiligen Koryphäen auf allen möglichen Wissensgebieten.

    Das Volk ist unmündig und hat keine Ahnung, und der Politiker von großem Ehrgefühl sollte demnach zum Wohle des deutschen Volkes keinesfalls auf dessen Willen hören, sondern es vielmehr permanent vor sich selbst schützen.

    Herr Martin „Goldchtücke“ Chulz aber zeigt zurzeit am deutlichsten, dass zu Wahlkampfzeiten fadenscheinigster Populismus auch für namhafte Vertreter der Altparteien gestattet sein muss – und sei es nur um den Populisten mit deren eigenen Mitteln das Wasser abzugraben. Der Zweck heiligt die Mittel. Natürlich.

    Sachlich auseinandersetzen werden sie sich mit der AfD sowieso erst, sobald (aus deren Sicht möglichst wenige) Vertreter von ihnen im Bundestag sitzen.

    Für mich haben, aus oben genanntem Grund, die Altparteien sowie die zwangsgebührenfinanzierten Rundfunkanstalten und andere durch ihr Verhalten inzwischen längst bewiesen, dass sie allesamt keine Demokraten sind – bzw. nur solange oder sobald es ihnen nützt. Was etwas genauer betrachtet natürlich dasselbe ist wie keine Demokraten.

    Wer heute noch Demokrat ist, ist ein Populist und ein Arschloch* – nach Regierungsauffassung.


    *Ich frage mich wie es für Herrn Chulz beruflich nach der Bundestagswahl weitergehen wird. Wird er Berlin treu bleiben oder doch nach Brüssel zurückkehren, um dort seinem alten 365-Tage/Jahr-Werk nachzugehen? Oder wird er seine Karriere als Profipolitiker komplett an den Nagel hängen? Beratertätigkeit? Genügend Geld gescheffelt dürfte er ja inzwischen haben. Dazu die satte Pension, und wer weiß was da sonst noch alles zusammenkäme an sozialer Ein-Mann-Gerechtigkeit auf Steuerzahlers Kosten … (Darüber laut zu spekulieren ist bestimmt populistisch, wenn nicht gar: Hatespeech!)

  102. Schön wäre jetzt noch, wenn sie den armen Kindern noch schnell den Begriff der Lügen-, Hurensohn-, und Dreckspresse erklären würden…
    Patdepp Müllerdoof will Journalist werden. Für eine Schülerzeitung. Daher ist er stets darauf bedacht, dem Schulleiter die Eier zu kraulen und ihm genehme Propagandastorys aus dem kranken Hirn zu PRESSEn.
    Max wird Journalist. Das Wort kommt aus der Gosse, es ist in der Wertschätzung angesiedelt weit unter der Hure – denn die leistet ja was für das Geld.
    Ein Journalist ist also eine Hure – nur ohne Anstand, Berufsehre und Sachverstand. Journalisten mag keiner – zu Recht. Glaubst du, daß das Volk auf Journalisten hört? Und könnte es sein, daß es gut ist, nicht auf dieses Gesindel zu hören?
    Journalisten können in ihrer Irrenanstalt keinen großen Schaden anrichten. Aber stell dir vor, das Volk würde jemals erfahren wie sehr es von diesem Pack verraten wurde!
    Möchtest DU dann Journalist sein?

  103. @ johann 25. Juli 2017 at 22:16:
    Danke für die Links.

    Ich glaube auch, dass das bei der Zielgruppe, die überhaupt in Erwägung zieht, so etwas zu lesen, durchaus werbewirksam ist. Das freut mich für den Autor und den Verlag.

    Dass man das beim Spiegel so doof ist, das nicht zu wissen, glaube ich allerdings nicht. Sie machen das aber m.E. nicht, um die Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben, sondern nehmen das lediglich in Kauf, weil sie ein wichtigeres Ziel haben: Denjenigen, die Angst vor Ausgrenzung haben, die Instrumente zeigen:

    Die Empfehlung des Kollegen hat innerhalb der Jury der Bestenliste erhebliche Verwerfungen ausgelöst. Johannes Saltzwedel trat daraufhin aus der Jury aus.

    Zack. Weg. So kann’s gehen. Botschaft: „Also pass auf, was du sagst!“

  104. Die den Uwes und der Beate zugeschriebenen Morde kannst Du ruhig auch der anderer Seite zuordnen. Das waren Auftragsmorde irgend einer Moslem – Mafia. Jeder der sich ein bischen mit dem vom ArbeitskreisNSU verbreitetem Material beschäftigt hat weiß das. Die Uwes sind übrigens auch ermordet worden. Die offizielle Selbstmord-These ist hanebüchen.

  105. habe 1000 afd flyer im Wohngebiet
    verteilt“.

    Da Du offenbar ein Homolobby-U-Boot bist, gehe ich davon aus, daß auch das gelogen ist.

  106. @last_Patriot1:

    Die Krankheit heißt Homophilie und bedeutet krankhafte Hinwendung zum eigenen Geschlecht.

    Weidel ist unfähig, eine normale Beziehung mit einem Mann zu führen, und befriedigt stattdessen ihren Geschlechtstrieb auf widernatürliche Weise.

  107. In Süd-Tirol fallen manchmal Steine von den Bergen ..
    hoffentlich trifft einer

  108. @ Dichter 25. Juli 2017 at 18:43
    Das mit den Republikanern ist ein gutes Beispiel. Damals war ich auch noch ein trotteliger Mainstream-Mitläufer. Ich dachte, ich wäre durch Tagesschau und Co gut informiert. Im Grunde wußte ich über die Republikaner damals gar nichts. Ich wußte nur, dass Herr Schönhuber, der mir durchaus sympathisch war, der Chef war.
    Aber was die genau wollten und wieso sie gegründet wurden, wußte ich damals gar nicht.
    Erst jetzt, wo ich mich persönlich bedroht fühle, wurde ich aktiv. Und habe mich aktiv im Internet informiert.
    Allerdings war mir das mit dem „zu rechts“ und „zu links“ schon damals egal. Es geht mir um meine Interessen. Und in meinem Interesse ist es ganz sicher nicht, wenn viele Bereicherer kommen.
    Deshalb verstehe ich das von den Leuten nicht. Geht es ihnen um ihr Image, dass sie als „zu Rechts“ dastehen?

  109. und ist die Uni nicht gelungen,
    dann geht er zu Versicherungen
    und wenn er dann auch das auch nicht kann
    ja ,dann geht er zu #Bertelsmann

  110. Die können mich schimpfen wie sie wollen. Es gibt kein Recht auf Immigration und fertig.

    Afghanistan, Syrien und Schwarzafrika liegen alle 5000km entfernt und die Genfer Flüchtlingkonvention sagt, dass Flucht im Nachbarland endet und nicht um den halben Globus gestattet ist.

    Fertig und aus. Wendet bestehende Gesetze und Konventionen an und gut ist. Ich werde meine Heimat nicht opfern und ich bin für den Geburtenüberschuß Afrikas/Nahen Osten auch nicht verantwortlich.

    Du bist das zehnte Negerkind im Kral? Nicht mein Problem.

  111. @ Dichter @NieWieder
    Schlimmer als jetzt kann ja kaum noch gegen die AfD agiert werden. Der Staatsfunk ignoriert sie seit Monaten in den MSM Diskussionen.
    Gerne würden viele Leute die AfD wählen, würde sie nicht ständig massiv behagelt werden mit dem bekannten primitiven Vokabular derer, die keine Demokraten sein können, da sie Meinungen außer der ihrigen nicht zulassen und frech und frei im ÖRTV gegen die AfD hetzen dürfen.
    Ich bin seit März 13 Mitglied und habe in meinem Leben nie gedacht, dass eine Mitgliedschaft in einer wirklich demokratischen Partei „unangenehm“ werden würde.
    Und nun sind die Wahlen noch immer Geheim in der Kabine ….
    Ich werde die Auszählung beobachten.
    Ich resigniere angesichts all der schrecklichen Verbrechen in unserem Land und sehe in meinen Albträumen eine Figur mit zerfressenen Fingernägeln.

  112. Hinzu kommen noch Millionen von Armutsrentnern.
    Aber seit Franz Müntefering wissen wir: „Wer € 600,- Rente im Monat bekommt ist NICHT arm!“ 😀
    Das erinnert mich an Marie Antoinette die sich auf den Hinweis, dass die Bürger kein Brot mehr hätten, geanwortet hat: „Ja dann sollen sie doch Kuchen essen!“

  113. Und wenn man dann noch die 13 Mio. von Linksgrün (einschl. CDU/CSU) verarschten Dieselfahrer plus Familien mit an Bord holt, dann sind für die AfD 80% drin! 🙂

  114. Seit den 1950er Jahren sagt das Bundesverfassungsgericht, dass unser Wahlsystem geändert werden muss, also illegal ist. Was sagte Merkel dazu? „Es bleibt wie es ist!“ Das ist Merkels Demokratieverständnis!

    Also man kann guten Gewissens davon ausgehen, dass die Wahlen wie auch die Umfragen zuvor massiv gefälscht sind! Es muss unseren Besatzern ja auch in den Kram passen…

  115. Erschwerend kommt hinzu, dass unsere ach so emanzipierten Frauen es nicht vertragen, dass eine der ihren stark kritisiert wird. Ebenso scheint mir eine Rolle zu spielen, dass jede Menge Leute es sich nicht eingestehen wollen, dass sie mit der letzten Wahl Frau Merkel auf den Schild gehoben haben, die jetzt systematisch unser Land ruiniert.

  116. Nur wer Zeit hat und in die Tiefe geht sieht was hier in Deutschland los ist. Derjenige der seine Nachrichten schaut und hin und wieder über einen Artikel in den Lügenpressen liest bekommt von dem ganzen nichts richtig mit. Deshalb gewinnen diese ?????? Parteien.

  117. Die Parteiengecken scheinen sich die Wirklichkeit in ihren Umfragen neuerdings ganz besonders zurechtzumachen

    Es wurde ja schon oftmals mit gutem Grund gesagt, daß die Umfragen der hiesigen Parteiengecken, als unterschwellige Vortäuschung einer Volksabstimmung, in etwa so glaubwürdig wirken wie es die Wahlen der marxistischen Tyrannenknilche während der Russenzeit gewesen sind. Gemäß der Wahlen standen die Mitteldeutschen zu fast 100% zu den besagten Marxistenknilchen, während man im Volk spottete, daß es in Mitteldeutschland so viele Staatsfeinde gibt wie im Kaiserreich China, nämlich 17 Millionen, also die gesamte Einwohnerschaft. Unser deutsches Volk müßte nämlich schwachsinnig sein, wenn es sich nicht mehr für die Alternative FÜR Deutschland und weniger für die Puffmutter Ferkel begeistern würde. Was auch die Lizenzpresse ein Stück weit zugibt und Zähne knirschend einräumt, daß 81% gegen die Aufnahme der Scheinflüchtlinge sind. Die Lizenzpresse mag jedoch damit fortfahren zu behaupten, daß das Volk der Puffmutter Ferkel artig folgen und glauben würde, das böse Erwachsen wird dann lustig…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  118. Was ist daran falsch, bürgernah zu sein? Die konfuse und kurzgeistige Frau Merkel, die sich gerne mit Kindern präsentiert, ist die größte Populistin und gleichzeitig alternativlos stur und bürgerfern. Die AfD wird keine 30% erreichen, weil sich die Ängstlichen, Verzagten und Dummen nicht trauen Big Mother abzuwählen, was höchste Zeit wäre: Diese Frau ist zu vernünftiger und vorausschauender Politik überhaupt nicht fähig – und ihr Geschwafel über das, was angeblich „alternativlos“ sein soll, ist der reinste politische Offenbarungseid. Aber nein, da werden lieber die Zombies von der FDP aus der Gruft geholt und kriegen eine Mund zu Mund Beatmung. Er ist halt obrigkeitshörig, der Deutsche.

Comments are closed.