Absperrgitter und Sicherheitskräfte an einem Zugang am Tempelberg in Jerusalem

Von SARAH GOLDMANN | Dass Metalldetektoren moslemische Gefühle verletzen, hat PI-NEWS erst kürzlich berichtet.  Selbige waren nach einem neuerlichen Massaker am 14. Juli und wegen anhaltender Terrorgefahr am Tempelberg in Jerusalem errichtet worden. Mittlerweile sind die Metalldetektoren (und auch die Kameras, weil sie auch moslemische Gefühle verletzen) wieder abgebaut worden. Das reicht allerdings nicht aus. Denn geblieben sind Absperrgitter und die haben nun die Eigenschaft, dass sie das Recht auf Gebete einschränken, meinen die Moslems. Das „Echo des Tages“ von NDR Info berichtet (23:41, Hervorhebungen von PI):

Es sollte ein Signal der Entspannung sein, aber es kommt möglicherweise zu spät. Noch in der Nacht, kurz nachdem Israels Sicherheitskabinett beschlossen hatte, die umstrittenen Metalldetektoren am Tempelberg aus dem Verkehr zu ziehen, rückten Arbeitstrupps an und bauten ab, was Muslime als offene Provokation und aufgezwungene Entwürdigung empfanden.

Die umstrittenen Sicherheitsschleusen sind nun also weg, aber die religiösen Führer der Stadt rufen die Gläubigen weiter dazu auf, nicht mehr in der Al-Aksa-Moschee auf dem Tempelberg zu beten. „Der Gebetsboykott bleibt“, verkündete Mohammed Hussein. Er ist der Großmufti von Jerusalem und damit das religiöse Oberhaupt der Muslime in der Stadt. […]

Die Metalldetektoren und auch zusätzliche Überwachungskameras wurden zwar abgebaut, geblieben sind aber große Absperrgitter. Schon darin sieht die islamische Stiftung, die den Tempelberg verwaltet, einen Eingriff in die Rechte der Muslime. Sie fordert, auf dem Tempelberg wieder die Verhältnisse herzustellen, wie sie vor dem Anschlag am 14. Juli bestanden. Unterstützung bekommen die muslimischen Geistlichen von der palästinensischen Politik. Auch für den Ministerpräsidenten der Autonomiebehörde, Rami Hamdallah, ist die Tempelbergkrise mit dem Abbau der Metalldetektoren noch nicht beendet.

[Hamdallah:] „Wir verurteilen alle israelischen Maßnahmen, die das Gebetsrecht unseres Volkes einschränken. Wir lehnen alle Beeinträchtigungen dieses Rechtes ab, das uns nach internationalem Recht zusteht. Wir wollen wieder zurück zu der Situation, wie sie vor dem 14. Juli herrschte.“

Also bevor drei arabische Israelis zunächst nahe des Tempelberges zwei Polizisten erschossen und sich dann auf dem Hügelplateau einen blutigen Showdown mit Sicherheitskräften lieferten, bei dem sie getötet wurden.

Machtkampf 

Darum eben geht es. Und darum gibt es auch auf Flughäfen oder in Mekka Absperrgitter und Detektoren und Kameras, ohne dass die Moslems dabei ihre Fähigkeit  zu beten einbüßen, ihre Potenz oder was sie sonst noch an und in und mit sich führen sollten. Bis auf die Waffen allerdings. Die dürfen sie nicht zum Beten mitnehmen, und die brauchen normale Menschen auch nicht um zu beten.

Was die Waffen betrifft, darf Israel in Bezug auf Kontrollen nicht nachgeben, sondern muss es so halten wie die Moslems selbst, z.B. in Mekka. Diejenigen, denen man nicht trauen darf, müssen durch Schleusen und Absperrgitter und auf Waffen überprüft werden. Danach haben die professionell Beleidigten ja auch die Möglichkeit in Ruhe zu beten. Nur geht es hier um Macht und die sollte Israel auf keinen Fall aus der Hand geben.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

87 KOMMENTARE

  1. Die Palästinenser sind genauso penetrant-verlogene „Opferrollen-Clowns“, wie die ANTFA. Brüder – nicht nur – im Geiste.

  2. man reiche den kleinen Finger und die wollen einem die Hand abhacken, Appeasement bringt einfach nichts. Wäre die Situation umgekehrt die Moslems würden nicht ein Zugeständniss machen aber selber jammernjammernjammern. Die grössten Heulsusen auf diesem Planeten „mimimi meine religösen Gefühlchen wurden verletzt“

    Den „Gebetsboykott“ finde ich persönlich den grössten Knaller, ist als ob man sich selber ins Gesicht schlägt bis es den Lolli gibt, so blöd können auch nur Moslems sein. Als ob die Israelis traurig gucken würden wenn die Moslems nicht ihre Ärsche in die Luft halten

  3. Wir brauchen Moslemdetektoren. Nicht daß sie sich nicht bemerkbar machen würden, aber unsere eigenen Antennen für richtig und falsch sind gründlich verbogen. Ich habe die Schnauze gründlich voll von deren Ansprüchen und Gehabe.

  4. OT: Merkel hat sich ein Klatsche vor dem EUGH geholt. Auch in der Situation Sept 2015 hat Dublin III gegolten. Zwar gibt es die „Eintrittsklausel“

    Andere Mitgliedsstaaten – wie Deutschland im Spätsommer 2015 – dürfen freiwillig Flüchtlinge aufnehmen. Sie könnten „einseitig oder in abgestimmter Weise im Geist der Solidarität“ von der Eintrittsklausel Gebrauch machen. Die Eintrittsklausel im Dublin-Vertrag erlaubt es, Asylanträge auch dann zu prüfen, wenn man nach den Dublin-Zuständigkeitsregeln eigentlich für das Asylverfahren nicht zuständig wäre.

    Aber:

    Wenn ein EU-Staat aus humanitären Gründen die Ein- oder Durchreise erlaube, entbinde ihn das nicht von seiner Zuständigkeit für die Prüfung der Asylanträge. Der Grenzübertritt sei in solchen Umständen weiter als illegal zu werten.

    (Hervorhebung durch mich)
    http://www.sueddeutsche.de/politik/urteil-zu-fluechtlingspolitik-eugh-massenfluchtbewegung-aendert-nichts-an-eu-asylzustaendigkeiten-1.3603753

  5. Israel zeigt, was — mit Intelligenz und technischer Überlegenheit — als Mindergeitenvolk inmitten aggressiver Muselmanen möglich ist. Sie werden unserer europäischen Generation das Vorbild sein.
    Einen „Gebetsboykott“ muss man diesen Islamfaschisten erst mal abringen… coole Jungs, auch wenn ihre Coolneß purem Leid entsprungen ist.

  6. Danke für diese gute Nachricht! Befürchtete gestern schon das Übelste von diesem Urteil.

  7. Recht so. Die Moslems haben da eh nichts verloren.

    Al-Aksa einebnen, prächtige Synagoge drauf stellen.
    Den Todeswürfel in Mekka pulverisieren.

  8. Ich war vor ein paar Monaten noch am Tempelberg bzw. an der Klagemauer und habe mich dabei noch gewundert, wie wenig Sicherheitsvorkehrungen hierbei vorhanden sind…

    Es ist sehr lehrreich, einmal durch die Gassen Altjerusalems zu schlendern… durch die verschiedenen Viertel… Und wer hinterher noch glaubt, dass Israel der Aggressor sei, dem ist auch nicht mehr zu helfen…

    So eine herrliche Stadt, so unsicher durch eine einzige Glaubensgruppe…

  9. Und wer hinterher noch glaubt, dass Israel der Aggressor sei, dem ist auch nicht mehr zu helfen…

    In der NRW-Schulbuchkommission des Jahres 2033 wird der palästinensische Vorsitzende darauf bestehen, dass Hitler Jude war!

  10. *Für 2017 wird mit einem Anstieg auf 961 Milliarden Euro gerechnet. Für das Jahr 2021 erwarte die Bundesregierung Sozialausgaben in Höhe von 1,1 Billionen Euro.

  11. All dieser religiöse Wahn stammt von dorther!
    Das Land an der Pigmentgrenze von Süd nach Nord.
    Wir leben aber in Europa und es gehen uns dies Afrikanischen Rassen garnichts an.
    Jeder der sich mit diesen einlässt, muss sich der Folgen klar sein.
    Der Weiße muss weder diesen Afrikanern helfen oder an deren Schicksal teilnehmen, denn der
    Weißgeborene wurde und wird von den Schwarzen Mitbrüdern aus seiner Heimat vertrieben und ist für diese
    nur Eroberungsobjekt!

  12. Gottseidank …wenigstens das
    Auch wenn M. auf geltendes recht pfeift ist es doch gut zu wissen das es marginal noch existiert

  13. Mohammedaner sind, in Übereinstimmung mit und als Folge ihrer fanatischen, totalitären Ideologie, von allem „verletzt“, was Nicht-Mohammedaner von Mohammedanern verlangen.

    Metalldetektoren vor Moscheen in Mohammedanistan, also von Bückbeter zu Bückbeter: Halal.
    Metalldetektoren vor Moscheen im modernen Westen, von Nicht-Moslem zu Bückbeter: Haram.

    Übrigens wurden auch Metalldetektoren im Westen und nicht in Islamien erfunden. Maßgeblich von Deutschen, Stichwort Walter Heimann. Auch dieses Traditionsunternehmen ist inzwischen übernommen, von der amerikanischen Firma Smith-Security. Ein Bekannter von mir, Physiker, arbeitet dort. Er hatte sich im Studium auf bildgebende Verfahren spezialisiert und sie haben ihn von der Uni weg angeheuert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Heimann_(Unternehmen)

  14. HYPNOTISIERT IN DIE UNTERWERFUNG ZUM ISLAM

    Wenn mittlerweile sogar die Israelis den stets beleidigt-empört vorgetragenen Forderungen des muslimischen Herrenmenschentums nachgeben, hat die sog. freiheitlich-westlich orientierte Welt dem angestrebtendem Anspruch einer islamischen Vormachtstellung nichts mehr entgegenzusetzen.

    Auch in Europa und in beschleunigter Entwicklung in Deutschland wird die wachsende muslimische Vorherrschaft bald ein größeres Mitspracherecht zur Umgestaltung des öffentlichen deutschen Bildungs- und Schulwesens einfordern. Nach dem wachsenden quantitativen Anteilsverhältnisses in den Schulklassen wird den deutschen Bildungsministerien nichts anderes übrigbleiben, als nachzugeben. Ab einer überwiegend muslimischen Mehrheit an den Schulen, wird die säkular-laizistische Ausrichtung des Schulwesens grundlegend geändert hin zu einer muslimisch geprägten Vorstellung von Edukation, bei der zuallererst nach geschlechtergetrennten Klassen eine grundsätzlich religiöse, also islamisch geprägtee Unterrichtung festgesetzt wird, mit strikt (von allen Schülern) einzuhaltenen Gebetspausen, Halal-Verköstigung und islamisch-ideologischer Ausrichtung sämtlicher Lehrinhalte.
    Für die wenigsten der schwindenden urdeutschen und christlich-europäischen Schüler bleibt die Alternative eines Unterrichts an Privatschulen, die sich dann vermehrt Vorwürfen und Angriffen der linken Multikulturalisten ausgesetzt sehen.
    In ca. 8 -10 Jahren wird, zumindest in den meisten westdeutschen Bundesländern, flächendeckend nur noch nach islamisch dominiertem Bildungskanon unterrichtet.

  15. Ach, nur ein harmloser Gefährder aus dem IS-Umfeld. Keine gutvernetzte Ein-Mann-NS-Zelle eines AfD-Sympathisanten , wie man eher in Güstrow vermuten muss. Mit einem Runden Tisch gegen Islamophobie und Rassismus ist das schnell korrigiert und alle sind wieder glücklich, zufrieden und sicher.

  16. Islamische Kampfbeter „beten“ rund um die Welt
    Apropos:
    Könnte Israel sich nicht selbst zerstören?
    Ist das denn so schwer?
    Jesses nee

    Beim nächsten Kampfbeten der nächsten Fahrradständer-Veranstaltung für Allah auf öffentlichen Plätzen sollte ich ein Fahrrad einrasten lassen, wie sich das gehört.

    Nicht, dass ich am Ende noch als Konsumverweigerer gelte.

  17. Weiser Esel 26. Juli 2017 at 11:36

    Ein-Mann-NS-Zelle eines AfD-Sympathisanten mit Reichsbürgerpass!!!

  18. Der rasende Fanatismus, die gewaltsame Verweigerung jeder Rationalität, zu dem der Islam seine Horden erzieht, ist seit 1400 Jahren ein Problem. Ist ein ständiger Spagat der kognitiven Dissonanz: „Der Islam sagt, es sei so und so. Der Islam hat immer recht.“ Leider ist die Realität ganz anders, als der Islam behauptet. Soll man nun der Realität folgen oder dem Islam? Der Islam hat darauf eine ganz schlichte Antwort: Dem Islam. Und wenn was aufgrund der Realität nicht klappt – wozu auch gehört, daß es WEGEN des Islams nicht klappt – ist die Antwort darauf: Mehr Islam, dann wird es schon.

    Übrigens funktioniert der Kommunismus ähnlich (mehr von dem, was Probleme verursacht). Und Merkels Politik. Und die der EUdSSR; und der gesamten deutschen Nomenklatura.

  19. Man kann es den Muselmanen nie recht machen.

    Das wird eskalieren und dann geht die Post ab

  20. Wenn der Kahn aufgrund scheunentorgroßer Löcher absäuft und da stopft einer etwas Stroh rein, „stabilisiert“ den das für Sekundenbruchteile auch….

  21. Leider können sie nur beten, sonst aber auch gar nichts.
    Technisch gesehen sind Sie noch auf dem Stand von vor 1400 Jahren.
    Okay vielleicht Sand sieben…. ist ja genug da. 🙂

  22. Die Israelis zeigen denen schon mal wo es lang geht.
    Die sind da ziemlich straight.

  23. Eben. Die einzigen Ruhepausen (zwischen 50 und 200 Jahre) vor dem unaufhörlich und fanatisch anbrandendem Islam gab es, wenn Mohammedaner richtig deftig was auf den Rüssel bekamen. Dann waren sie wieder eine Weile zahm. Meilensteine dessen – die sich dem Abendland eingebrannt haben – sind Roncevalles, Reconquista, Lepanto, Wien. Auf die Moderne übertragen, um einen ähnlichen „jetzt- mal-Ruhe-im-Karton-Effekt“ auszulösen, hieße das, daß die Sonne im Osten aufgeht. Über Mekka.

    Einziges Problem: Die Fanatiker sind inzwischen durch einen unverzeihlichen, weltpolitischen Fehler („alle Menschen ticken gleich“) in Millionenstärke in allen westlichen Staaten. Und da sofort bereit, Krieg zu führen.

    Aktuelles von der Stärke der BW, Stand Juni 2017: 177.900 Mann. Etwa 1/3 in der Verwaltung.

  24. Wie eine Demokratie zum Nutzen der Bürger tatsächlich funktioniert, zeigt derzeit Russland. Dieses Land hilft sogar anderen Ländern aus deren Bedrohung, wie Syrien!

  25. Das wär doch ein Fall für Trumps Baufirma. Es war doch so um die letzte Jahrhundertwende üblich, dass sich stinkreiche Amis europäische Baudenkmale gekauft, komplett zerlegt und in USA wieder aufgebaut haben. Warum baut man dieses Teil nicht einfach ab, transportierts die paar km zu den Barbaren und bauts dort wieder auf, kostet natürlich paar dutzend. Mio, aber wenn die vielen Gelder, die dieses Palizeug kriegt, für die Moscheeumsiedlung genutzt werden, dann können davon wenigstens keine Bomben gekauft werden.

  26. Das EuGH Urteil sollte PI einen eigenen Beitrag wert sein

    Die EuGH-Generalanwältin Eleanor Sharpston , die unter den damaligen, letztendlich von Merkel mit herbeigeführten „ungewöhnlichen Umständen“ und im Sinne von Merkel ein Abweichen von den Dublin-Regeln für rechtens hielt, ist deutlich in ihre Schranken verwiesen worden. Das ist jetzt nach EuGH Entscheidung definitiv nicht der Fall. Damit kann Merkel ihre Rechtsbrüche nicht, wie sie das bisher tut, als zwingende Notwendigkeit darstellen.
    Ob Merkel den jetzt noch verbliebenen Ausweg der Anwendung der Selbsteintrittsklausel geltend machen kann, wo sie zwar nicht verpflichtet aber dazu berechtigt war, die Migranten aufzunehmen, wird ggf. im Merkel-Untersuchungsausschuss des kommenden Bundestags zu prüfen sein. Denn für eine derartig gravierende Abweichung vom geltenden Recht fehlt Merkel jede Legitimation. Bekanntlich hat Merkel den Bundestag weder konsultiert, noch informiert, geschweige denn den Gesetzgeber in irgendeiner Form um Zustimmung ersucht.

  27. Man beachte auf dem Bild die beiden grünen (Islamfarbe) Tafeln mit Wurmschrift: rechts „Allah“, links „Mohammed“. Und da behaupten Mohammedaner immer, sie trieben keinen Götzendienst (das moderne Wort heiß „Personenkult“)….

  28. „“opferstock
    26. Juli 2017 at 11:25

    Recht so. Die Moslems haben da eh nichts verloren.

    Al-Aksa einebnen, prächtige Synagoge drauf stellen.
    Den Todeswürfel in Mekka pulverisieren““

    Radikaler Schwachsinn.
    Wie sollten uns auf die Verteidigung Europas konzentrieren.
    Mir sind Palästina oder Israel egal.
    Keine Hilfe von dort zu erwarten.

  29. Und was genau bringt das, wenn deutsches und europäisches Recht von den Regierigen schlicht ignoriert wird. Dann müsste ja dieses zweit unfähigste Amt der Welt, sämtliche illegal genehmigte Asylanträge rückabwickeln.
    Heute stand iNNer Franken-Prawda, dass dieser Typ, der da in Nürnberg aus der Schule abgeholt wurde
    natürlich nicht abgeschoben wurde und jetzt einen Folgreantrag gestellt hat, dem sein Anwalt natürlich eine 100%ige Erfolgsquote zuschreibt. Klar, der verdient sich ne goldene Nase, ganz egal was rauskommt.

  30. Die Moslems haben noch nie etwas von Gott gehört. sondern folgen nur dem Verfasser ihres gewalttriefenden Korans. Es gibt nur einen Gott und der kommt in Liebe, Frieden und allen lebensfreundlichen Eigenschaften daher. Alle anderen „Götter“ kommen mit Schwertern, Messern, Äxten und sonstigen Waffen. Was ist ein Gebet? Ein Gebet ist eine ganz persönliche Bitte an Gott. Aber noch viel mehr. Deshalb eine Erklärung, was ein Gebet ist und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit es erhört wird. Weiterlesen: https://wo-brennts.com/blog/

  31. Die Nachricht ist positiv. Doch was nützt es uns? Das kriminelle Verhalten der Bundeskanzlerin, sich vorsätzlich über Gesetze hinwegzusetzen, wird fortgeführt werden……….

    Der WÄHLER kann das stoppen, und sie zur Rechenschaft ziehen (inklusive Konsorten) im September!

  32. Ich versteh sie Freude über das angeblich schon veröffentlichte EuGh Urteil nicht.
    Merkel hat letztenendes Dublin 3 nicht verletzt. Wo bitte haben wir da gewonnen ???

  33. Sobald man zu viele Moslems im eigenen Land hat, hat man täglich Ärger, das sieht man überall wo die sind.

    Die – einzig richtige – Lösung lautet deshalb: Moslem go home!

  34. Entfernt alle Moslems aus D Land, ich fühle mich in meiner Lebensfreiheit bedroht und im Alltag denunziert!

  35. Es ist geschichtlich erwiesen, dass auf dem Gelände, das die Halbaffen zum Arschhochheben nutzen, in der Frühzeit 2 Synagogen standen. Diese wurden von Mohammedanern zerstört. Der Ort ist für Juden heilig, sie dürfen aber dort nicht beten, damit die Halbaffen den Arch hochheben können. Israel sollte wirklich keinen Deut mehr auf die veröffentlichte Meinung der Weltgemeinschaft geben, sondern rigoros den Halbaffen die Leviten lesen.

  36. „Palästinenser“ bitte in Anführungszeichen, denn es sind Araber!

    Die echten Palästinenser/Philister sind schon vor 2500 Jahren „ausgestorben“ u. kamen ursprüngl. aus:

    „Da trat aus dem Lager der Philister ein Vorkämpfer namens Goliat aus Gat hervor. Er war sechs Ellen und eine Spanne groß. Auf seinem Kopf hatte er einen Helm aus Bronze und er trug einen Schuppenpanzer aus Bronze, der 5000 Schekel wog. Er hatte bronzene Schienen an den Beinen und zwischen seinen Schultern hing ein Sichelschwert aus Bronze. Der Schaft seines Speeres war (so dick) wie ein Weberbaum und die eiserne Speerspitze wog 600 Schekel. Sein Schildträger ging vor ihm her.“ – 1 Sam 17,4-7
    Die Beschreibung der Ausrüstung Goliats passt sehr gut zu dem Aussehen der griechischen Hopliten…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Philister

    :::Nach dem Zusammenbruch der Hethiter-Dynastie im 13. Jahrhundert v.Chr. sprossen kleinere Staaten in den Regionen, die vorher unter der Herrschaft der Hethiter standen; einer davon war Palästina. In seinem Vortrag erklärte Dressel, das sei aus neu gefundenen Belegen geschlossen worden, die bei den Ausgrabungen von Tell Tayinat ans Tageslicht geholt wurden.

    Hethitische Hieroglyphen mit der Inschrift „Palästina“ wurden in Antakya gefunden. Gleiche Hieroglyphen wurden in den Städte Aleppo und Hama gefunden.

    „Dies ist ein bedeutsamer Fund, der zeigt, dass die Philister nicht nur Land in Israel hielten, sondern auch in Syrien“, sagte Prof. Gershon Glil von der Universität Haifa, der Koordinator der Konferenz:::
    https://heplev.wordpress.com/2010/05/25/das-antike-%E2%80%9Epalastina%E2%80%9C-liegt-in-syrien/

  37. interessant!

    „Während des Holocaust kollaborierte er mit den Nazis und bestand darauf, dass seine Beihilfe beim Konfiszieren von jüdischem Vermögen kein schuldhaftes Verhalten sei. „Es ergab keinen Sinn, dass ich nicht dort gewesen sein sollte, weil es in Ordnung war, in der Tat, auf eine seltsame Art und Weise, es ist wie bei den Märkten, wenn ich nicht da wäre, könnte ich es nicht tun, aber jemand anders würde es tun.“ Er beschrieb die Zeit des Horrors als „die aufregendste Zeit meines Lebens.“

    https://de.europenews.dk/Judenbashing-von-George-Soros-138665.html

  38. Ich sags ja schon länger, gegen Erika war das Nazi-Regime 100% demokratisch legitimiert.
    Das furchtbare ist nur, wärs zu ner Abstimmung gekommen, wär die Zustimmung höchstwahrscheinlich
    nahe an oder sogar über 100%. Man braucht sich nur mal die 100% Zustimmungen bei Chluckz, Hermann usw anschauen.

  39. Leider nicht, die Israelis haben denen stets nachgegeben, auch wenn ihnen irgendwann mal der Kragen geplatzt ist, haben sie leider nicht auf ihrem Recht bestanden. Das Resultat sehen wir doch ständig, die angeblich illegale Besertzung Gazas, die natürlich keineswegs illegal ist. Und dass sie den Moslems die rechtmässig nach Kriegserklärung eroberten Gebiete wieder zurückgegeben haben, das wird ihnen natürlich hoch (als Verbrechen) angerechnet. Hätten die damals alle Moslems verrtrieben und die Gebiete israel zugeschlagen würde sich die Presse zwar genauso aufregen, aber die Palis wären so klein, dass ihnen vielleicht sogar das Kriegspielen vergangen wär.

  40. Sie hat in ihrer Überheblichkeit gegen ihren Amtseid gehandelt. „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schade von ihm wenden………………“
    Das EuGh hat gerurteilt, dass die Asylanten in dem EU Land Asyl beantragen müssen in dem sie zuerst angekommen sind und hat damit die Schengenregelung bestätig. Sie hat die Flutung von Asylanten zu ihrer persönlichen Entscheidung erklärt, heist, dass deutsche Volk und ihr Amtseid wurde außen vor gelassen.

  41. Vorschlag:
    keine Kontrollen in Mekka,
    keine Kontrollen in Jerusalem.

    und natürlich:
    keine Mordanschläge auf Juden.

  42. und die Konsequenzen, bitte?

    Frau Merkel wird das Recht weiter missachten!
    Amtsenthebung, jetzt!

  43. „Der Gebetsboykott bleibt“, verkündete Mohammed Hussein.
    Da wird sein Chef, der Mondgott „Allah“ nicht erfreut sein. Und seine Grausamkeit im Strafen steht schon im Koran….

  44. Es beleidigt und verletzt meine religiösen Gefühle zutiefst, dass einige den Islam noch immer als Religion bezeichnen.

  45. Zitiert aus http://www.dzig.de/Israel_-_Kriegstreiber_und_Friedenswillige_in_einem_Staat

    Krieg und Gewalt

    Das Bilden von Ghettos ist selbst mitten in einer Wüste problematisch. Auch in Thüringen wird es mehr Probleme als Lösungen geben, wenn einige Millionen Israelis dort wohnen wollten. Juden sind pragmatischer. Sie gehen, wohin sie wollen, ohne ein Ghetto zu bilden.

    Der Staat Israel ist ein Ghetto. Mit Gewalt werden Menschen verdrängt, die im Staatsgebiet leben. Das ist nicht nur grober Unfug, sondern verstößt massiv gegen die Menschenrechte.

    In vorauseilendem Gehorsam als US-Vasall gießt Angela Merkel von BRD-Steuergeldern finanziertes Öl ins Feuer von Nahost. Das geschieht nicht erst in 2010, sondern seit Jahren. Das wird selbst Israelis zu bunt und bringt sie auf die Palme.

    Am 26. März 2008 plazierte Dr. Meir Margalit eine Anzeige in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dies ist kein Klamauk, eine Kopie dieser Anzeige können Sie als pdf-Datei betrachten.

    Versehen mit einem Kommentar hat die Neue Rheinische Zeitung diesen Brief wiedergegeben. Vor allem Nachrichten, die keinen Eingang in die großen Medien finden, weil sie nicht in den konzernabhängigen Mainstream passen, werden von der NRhZ veröffentlicht. Seit 1848 stemmt sich die Redaktion gegen schleichenden Verlust der Meinungs- und Informationsfreiheit durch die fortschreitende Konzentration der Medien in wenige Hände und gegen staatliche Einflussnahme.

    haGalil schreibt: „Meir Margalit ist Historiker und Aktivist der israelischen Friedensbewegung. Er wurde in Argentinien geboren und kam mit einer rechtsgerichteten zionistischen Jugendgruppe nach Israel. Während seines Armeedienstes in den 70er Jahren gründete er eine Siedlung im Gazastreifen. Nachdem er im Jom Kippur Krieg verwundet worden war, änderte er seinen Standpunkt und wandte sich der israelischen Linken zu. Meir Margalit gehörte über 20 Jahre dem Stadtrat von Jerusalem an und ist heute aktiv für das ‚Israeli Committee Against House Demolitions‘.“

    Weitere Artikel zur israelischen Friedensbewegung, auch deutschsprachige, findet der geneigte Leser hier.

  46. Naja, wenn sich die Mohammedaner dazu entschlossen haben, nicht mehr in der Al-Aksa-Moschee zu beten, dann sollte man diese Entscheidung respektieren.
    Was soll es Juden, Christen und Theisten gross interessieren, ob und wo Mohammedaner beten, so lange sie nicht okkupantes Kampfbückbeten in der Öffentlichkeit betreiben?

    Und wenn diese Moschee nicht länger gebraucht wird, kann man sie ja abreissen.

  47. Wieder eine dieser dummen Verschleierungsmeldungen. Zugegeben, auch die WELT schreibt manchmal seriöse und lesbare Beiträge. Aber dieser gehört nicht dazu.

    Erstens müßte man wissen, wie viele Milliarden im gleichen Zeitraum aus den hiesigen Sozialkassen ins EU-Ausland gehen.

    Zweitens weiss doch inzwischen jeder, daß die Hereinflutenden mit fehlender Qualifikation aus Arabien und Afrika die Sozialkosten explodieren lassen. Da muss man sich nur die jetzigen H4 Statistiken von Türken und Arabern in Berlin heute ansehen und extrapolieren. Da wird inzwischen generationsüberreifend gar nicht oder wenig gearbeitet. Kohl hatte schon Recht, die Hälfte der Türken zurückzuschicken. Das ist in etwa in Berlin der türkische Bevölkerungsanteil, der sich wegen dauerhafter Erwerbsunlust nicht integrieren läßt.

    Hartz 4 als unbegrenzte Alimentationsmöglichkeit ist ein struktureller Fehler bei diesem Personenkreis. Wird ein Türke in Istanbul arbeitslos, muiß er sich mit einem lausigen Hilfsarbeiterjob im Hafen zufrieden geben um sein Leben zu finanzieren, denn Stütze gibts dort nicht, kommt derselbe Türke nach Germoney, wird er schlagartig „hilfsbedürftig“ und hält hier die Hand auf.

  48. Wir lernen:
    sobald es dem linken Mainstream passt darf man Gesetze und Konventionen straflos brechen:
    Energiewende
    Grenzöffnung
    FluchtlingsObergrenze
    HomoEhe
    Griechenlandrettung

  49. Genau. Jedes Kopftuchweib mit ihren gehässigen Blicken mitsamt ihren endlos spermaproduzierenden Fachkräften, haben in unserem Land rein gar nichts zu suchen und man muß nicht Raketenwissenschaftler sein, um dieses Faktum zu bestätigen. Zwingend notwendig um das deutsche Volk vor dem totalen Kollaps zu bewahren ist es diese und andere ungebetenen, geburtendjihadfreudigen Gäste des Landes zu verweisen und natürlich die Schotten dicht zu machen. Alle anderen Lösungen hätten kaum eine Wirkung.
    Ein „weiter so“dieser Appeasmentpolitik wird in kürzester Zeit zum Zusammenbruch führen.

  50. Die Hydra Islam. Ich wette, wenn sich jetzt dort jemand in die Luft sprengt, sind die Juden auch wieder Schuld.

Comments are closed.