Die Infektionskrankheit Mers wird durch Kamele übertragen.
Die Infektionskrankheit Mers wird durch Kamele übertragen.

Mers ist eine Infektionskrankheit, die Wissenschaftler auf eine Stufe mit Ebola stellen. Grund sind die übertragenden Coronaviren, gegen die das humane Immunsystem wirkungslos ist. Bestenfalls helfen Ebolamedikamente. Vor zwei Jahren starben in Südkorea 36 Menschen an der Infektion. Traurig für die Betroffenen und deren Angehörige. Gar keine Frage. Global betrachtet aber eher eine Randnotiz.

Jetzt allerdings befürchtet die Charitè in Berlin eine Pandemie. Grund ist, dass sich das Virus in Saudi-Arabien ausbreitet. Focus schreibt:

Kamelen läuft nur ein bisschen die Nase, für Menschen kann es tödlich enden.

Nun, Kamele kommen nicht endemisch vor und Viren scheren sich bekanntlich nicht um Staatsgrenzen. Symptome der Krankheit sind Schnupfen, Lungenentzündung, Nierenversagen -> Exitus! Nun geht aber ein deutscher Facharbeiter wegen eines Schnupfens nicht zum Arzt. Wenn doch, weil hartnäckig, bekommt er ein grünes Rezept und soll sich seine Mittelchen aus der Apotheke holen und natürlich auch bezahlen. Was bitte möchte die Charitè der deutschen Bevölkerung mit der Veröffentlichung sagen?

Bezeichnend in diesem Zusammenhang ist, dass medizinische Anlaufstellen für „Flüchtlinge“ (Screening) kürzlich „mangels Bedarfs“ geschlossen wurden. Das deutsche Pack hat sich eben anzupassen, nicht nur an die Kulturbereicherung der Goldstücke, sondern auch an die eingeschleppten Krankheiten. Tuberkulose und Krätze sind mittlerweile bekannt; was droht uns noch? (inxi)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

125 KOMMENTARE

  1. Mich wundert, dass wir in Deutschland seit September 2015 nicht schon Seuchenausbrüche erlebt haben, nachdem Merkel Millionen von Seuchenvögeln illegal nach Deutschland geholt hat. Oder werden solche Ausbrüche verheimlicht und totgeschwiegen, so wie bei Vergewaltigungen durch Merkels Gäste? Man kann davon ausgehen, wenn man weiss, wie Politik und Medien in der BRD ticken.

  2. Darum ist es wichtig, hinsichtlich der Bevoelkerungsreduktion, dass die Illegalen regelmaessig auch ihre Heimat besuchen sollten.

  3. Quarantäne scheint irgendwie aus der Mode gekommen zu sein.
    Welcome Bazillus, Virus & friends.

  4. Tuberkulose und Krätze sind mittlerweile bekannt, was droht uns noch?….

    eine nochmalige Amtszeit der “ Grünen “ im Bundestag und eine nochmalige Kanzlerschaft der Merkel, nach der BT-Wahl am 24. September 2017

  5. Ach, wenn das SO ist, dann brauchen wir im Großen und Ganzen keine Angst zu haben:
    Den meisten unserer Landsleute wird dann schlimmstenfalls ein wenig die Nase laufen!
    Oder wie waren nochmal die MERS-Symptome bei den Kamelen???
    🙂 🙂 🙂

  6. Sarrazin sagte, Deutschland schafft „sich“ ab, ich sage, Deutschland „wird“ abgeschafft. Zumindest damit befinden sich die Nazis aus Berlin jetzt voll im Plan!

  7. Frankfurter Infekt-Info Ausgabe 01-2017
    Der Anteil der Asylsuchenden an der hessischen Bevölkerung liegt unter 2%. Gemessen daran treten bei ihnen einige Krankheiten überdurchschnittlich häufig auf. Im Jahr 2016 entfielen 26% der gemeldeten Erkrankungen an Tuberkulose auf Asylsuchende. Der entsprechende Anteil beträgt 17% bei der Giardiasis, 16% bei der Hepatitis A, 15% bei der Hepatitis B und 9% bei den Varizellen.

    Im vergangenen Jahr wurden 120 Neuerkrankungen an Tuberkulose (TB) in Frankfurt am Main gemeldet, gegenüber 100 im Jahr 2015 und 139 im Jahr 2014. Weiter gestiegen ist die Zahl an Tuberkulosen bei Asylsuchenden von 14 (2014) über 23 (2015) auf 33 im Jahr 2016. Achtzehn Asylsuchende stammen aus Ostafrika und sechs von ihnen sind unbegleitete minderjährige Ausländer.

    Im März 2016 wurde ein Patient mit Lassafieber auf die Sonderisolierstation des Universitätsklinikums Frankfurt am Main aufgenommen. Er hatte sich an der Leiche eines aus Togo eingeflogenen Patienten angesteckt, bei dem die Diagnose erst post mortem gestellt

  8. Jetzt wollen sie uns auch noch mit B-Waffen auslöschen. Die haben wirklich keine Skrupel.

  9. Meiden Sie unbedingt Körperkontakt zu XXX und schützen Sie sich und Ihre Lieben vor Tröpfcheninfektion (Anhusten).
    Es fällt auf, daß die XXX übermäßig stark husten. Achten Sie mal im Supermarkt darauf.

  10. Einreisebestimmungen für Tiere aus Nicht-EU-Ländern:

    Identifiziert, gekennzeichnet, tätowiiert, gechipt, geimpft, entwurmt, kastriert?, mit Heimtierausweis, nach Bluttest, mit Nachweis einer Tollwutimpfung, etc.pp.

    Wenn Sie mit Tieren einreisen, für die die oben angeführten Anforderungen nicht erfüllt sind, müssen Sie damit rechnen, dass die Tiere am Einreiseort – für Sie kostenpflichtig – vom Amtstierarzt

    – ins Herkunftsland zurückgeschickt oder
    – für mehrere Monate in Quarantäne genommen oder
    – unter Umständen auch die Einschläferung des Tieres angeordnet werden kann.

    http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Reisen-nach-Deutschland-aus-einem-nicht-eu-Staat/Einschraenkungen/Tiere-und-Pflanzen/Schutz-Tierseuchen/Regelungen-Heimtiere/regelungen-heimtiere.html

    😯

  11. Kamele,Ziegen,Schafe,Frauen,kleine Kinder.Die Moslems sind nicht wählerisch,was das Thema Sexualpartner angeht.Hauptsache,sie können ihre niedersten Gelüste befriedigen. (Pfui Deibel!)

  12. Noch eine Seuche im Anmarsch:

    Deutschland, bitte in volle Deckung gehen: die NL-Chaotin Anne-Fleur Dekker (ehemals Groenlinks) marschiert auf Hamburg zu. Von dort wird sie für das nicht gerade deutschfreundliche sozialdemokratische blog Joop.nl ein „liveblog“ (G20 actiedagboek) gestalten. Die 22-jährige Veganerin kommt nach Hamburg nur um ihr Demonstrationsrecht und ihre Meinungsfreiheit umzusetzen. Warum macht sie das nicht bei Kim Yung Un? Eine einmalige Chance für Deutschland sich kulturell zu bereichern indem die Deutschen Anne-Fleur dort einstweilig behalten und Holland vom Hals hält.
    https://joop.vara.nl/opinies/g20-dagboek
    Ich bin gespannt wie viel vegane Gülle Anne-Fleur in den kommenden Tagen bei Joop.nl produzieren wird.

  13. Auch wieder in Buntland unterwegs und brandgefährlich:

    Würmer, Flöhe, Wanzen, Filarien, Keuchhusten, TBC, Gelbsucht,Krätze, Filzläuse uvm.
    Bitte schützen Sie sich!

  14. In unserem Krankenhaus liegen 2 MRSA-Patienten aus Weitweg. Als ich zu der Krankenschwester sagte, dass dass doch eher von unsachgemä9en Antibiotikaeinsatz käme, musste sie mit der Schulter zucken.

    Kein Problem, denn manchen Ärzten ist es inzwischen auch egal, ob im Mutterpass und dem Ausweis der gleiche Name steht.

  15. Fehlt nur noch, dass wir geflüchteten Tieren jetzt auch noch Asyl gewähren müssen.

  16. Na ja, wenn man so viele mit dem Islam Verseuchte hier willkommen heißt, sollte man gegenüber Ebola, Mers, Pest & Co auch tolerant sein …

  17. heute schon gelacht ?

    OT,-….Meldung vom 4.7.2017

    Streit in der Partei , Kärntner Grüne: Asylwerber wählen Grünen-Chefin ab

    Bei den Grünen können auch Asylwerber stimmberechtigte Parteimitglieder werden – selbst wenn diese kein Wort Deutsch verstehen. In Kärnten haben sie am Samstag die Chefin weggeputscht.

    Die „Kleine Zeitung“ ist über die Vorkommnisse schockiert: „Noch nie, wirklich noch nie hat eine Partei ihren Chef oder ihre Chefin in aller Öffentlichkeit auf einem Parteitag so abmontiert und blamiert, wie es die Kärntner Grünen am Samstag mit Marion Mitsche machten.“ Mitsche erhielt nicht nur keine Mehrheit, sondern wurde auf den aussichtslosen Listenplatz 9 abgeschoben. Asylwerber manipulieren ListeBesonders brisant: Asylwerber wurden kurzerhand zu Mitgliedern ernannt und ihnen erklärt, wen sie zu wählen haben. Thomas Winter-Holzinger, Clubobmann des Gemeinderatsclubs der Grünen Klagenfurt, kritisierte die Abwahl von Mitsche auf Facebook wie folgt;… „Wenn Asylwerber, die kein Wort Deutsch verstehen, dafür missbraucht werden, um bei einer Landesversammlung die Liste nach Wunsch Einzelner zu gestalten, mit dem Ziel fähige Menschen von den Grünen zu vertreiben, dann wurde weder Basisdemokratie noch Integration richtig verstanden.“… Dabei sprachen die Asylwerber weder Deutsch, noch war mit ihnen ein Gespräch über die Inhalte der Grünen möglich. Winter-Holzinger schreibt:… „Als ich gestern mit dieser Gruppe neuer Mitglieder über etwas inhaltliches sprechen wollte, merkte ich, dass sie kein Wort verstehen von dem was ich sage. Dann bekomme ich mit wie ihnen in der Versammlung auf den Geräten gezeigt wird wo sie drücken müssen.“ … Eine Kommentatorin ist sich sicher: Bei der Frau, die die Anweisungen gab, handelt es sich um „diese Kindergärntnerin“ – gemeint ist wohl Margit Motschiunig, die auf Listenplatz zwei gewählt wurde:Die grüne Parteikollegin Janine Wulz bat Winter-Holzinger, sein öffentliches Statement zu löschen. Die „glühende Antifaschistin“ schreibt belehrend: „Dieses Statement ist auf so vielen Ebenen problematisch und hilft wohl niemanden – schon gar nicht uns Grünen als Gesamtes.“ Eine andere Parteikollegin rät Thomas Winter-Holzinger sogar, seine Vorurteile gegenüber Asylwerbern abzubauen:Grüne gespaltenAngesichts dieser Vorgänge wundert die Aussage von Ex-Chefin Marion Mitsche nicht: „Die Partei ist gespalten“. Damit dürfte die Spaltung der Bundespartei nun auch in Kärnten bald Realität sein. Peter Pilz, der von den Grünen im Nationalrat abserviert wurde, dürfte sich im Falle einer Parteigründung über Zulauf aus Kärnten freuen.Zum Wahlkampf-Auftakt ist die Partei gespalten wie nie zuvor: Die „Jungen Grünen“ treten mit der kommunistischen KPÖ gemeinsam an. Peter Pilz überlegt nach seiner Abfuhr eine eigene Liste mit Fokus auf den politischen Islam zu gründen und die verbleibenden Grünen beharren auf weitere Zuwanderung und Minderheiten-Themen. http://info-direkt.eu/2017/07/04/kaerntner-gruene-asylwerber-putschen-chefin-weg/

  18. OT
    Österreich will seine Grenze nach Italien sichern. Die ZEIT fragt dämlich wie immer: „Gegen wen? Gegen Migranten, die aus Italien kommen. Das sind die kriegerisch klingenden Nachrichten, die uns aus Wien erreichen. Kann man das ernst nehmen?“
    Muss man sogar nach der ZEIT: “ das Ego von Sebastian Kurz hat Weltmachtniveau mit hohem Gefahrenpotenzial“. „Das ist skrupellos, das ist gefährlich.“
    Die ZEIT spinnt total indem es Sebastian Kurz zu seinem ehemaligen Landsmann A. Hitler hochstilisiert. Italien sollte einfach- wie das neutrale Österreich – seine territoriale Integrität gegen den Merkelschen humanitären Imperialismus schützen indem es deutsche Menschenschlepper-Kähne das Festmachen in seinen Häfen untersagt.
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-07/fluechtlingspolitik-brenner-oesterreich-italien-eu-grenzen
    Die ZEIT erreicht allmählich STÜRMER Niveau.

  19. „Die Infektionskrankheit Mers wird durch Kamele übertragen“

    Mers ist das AIDS des Morgenlands , die Lustseuche des Orients.

  20. Immer wieder schön:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_invasiver_gebietsfremder_Arten_von_unionsweiter_Bedeutung

    Noch nicht auf der Liste sind die Nandus, sieben aus einem Gehege abgehauen, inzwischen 300.

    http://www.bild.de/regional/aktuelles/hamburg/behoerden-wollen-nandus-ueberlisten-und-vermehrung-51689090.bild.html

    (Das Ei-Anboren stört die Nandus (Gelege 20 bis 80 Eier) – wie man inzwischen mitbekommen hat – genau nicht. Die merken das sofort, verziehen sich ins nächste Rapsfeld und legen neu. Das Kindergeld und das Hartz 4 der Nandus sind die Rapsfelder. Und ihnen darf keiner was.

    Erinnert an diverse exotische Primaten der Gattung Homo, die gerade Deutschland überfluten…..

  21. Natürlich sind nicht die Flüchtlinge schuld daran. Selbstverständlich ist auch unsere Regierung nicht schuld daran. Aber garantiert ist die Bevölkerung mitschuldig. Wir haben uns ja auch an Afrika versündigt. Ausserdem sind ein paar Tausend Tote kein Grund sich aufzuregen. Es werden wieder Wohnungen frei und die Steuersenkung kommt, angesichts der nun fehlenden Steuerzahler, nicht in Frage. Die AfD und Donald Trump sind auf jeden Fall verdächtig.

  22. „Wüstenschiffe am Niederrhein…
    (…)
    Kamele kennenlernen (Hofführung oder Schnupperstunde)“

    Nahöstliche Partnerbörse?

  23. „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“
    sagte die Tochter des Tanzlehrers ohne Berufsabschluss.

  24. Ähnlich wie bei Terroristen, die nicht zurückgeschickt werden, weil diese im Orient Anschläge verüben wollen, sollte man alle Infizierten herholen, damit in Arabien die Gefahr gebannt ist.

  25. Genau das ist es, wofür GRÜNE oft stehen: Selbstzerstörung aus ideologisch, nicht halbwegs zu Ende gedachten, vernunft- und geistesabwesenden, traumgeleiteten Handlungen, die aber einschneidende Konsequenzen mit sich bringen. Damit hat es hier nur sie selbst getroffen. Gut so. Verbot der Grünen (u.a.) als Bundespartei, sofort. Weil DIE auch aus so etwas nicht fähig sind zu lernen. Verblendete Halbaffen. Entschuldigung liebe Affen.

  26. Irgendwie müssen wir sie doch ausrotten,diese verdammten Hunnen. Jetzt nehmen wir Viren,denn…wir wollen das doch schaffen.

  27. @Babieca:
    Die Liste ist aber sehr unvollständig!
    Das Wichtigste fehlt in der Aufzählung!! 😉

  28. Das kann ich 100 % bestätigen. Meine Tochter kam 2013 mit Familie aus Ecuador nach DL zurück.
    Da durfte die Hauskatze nicht fehlen, so um die 500 US$ kam der ganze Spass .

  29. Hoffentlich breiten sich nicht auch noch neue Geschlechtskrankheiten durch Kamelficker in Deutschland aus! 🙁

  30. Ich hätte nichts gegen eine zünftige Pandemie einzuwenden.
    Es ist sowieso höchste Zeit, dass sich Mütterchen Erde ihrem wuchernden Krebsgeschwür namens Überbevölkerung entledigt.
    Die Hälfte der Menschen auf diesem Planeten – auch hier in Deutschland- würde völlig genügen.
    Pack‘ MERS an!

  31. Dire tout haut ce que les autres pensent tout bas

    Ein geflügeltes Wort im Französischen: jemand sagt ganz laut was die anderen nur ganz leise zu denken wagen.

  32. Es dürfte schwer sein für einen Araber eine ausgewachsene Kamelkuh sexuell zu befriedigen 😉

  33. Der Sandneger Salmonelle soll in seiner Buddelkiste daheim bleiben.

  34. Selbst AIDS hat in Afrika nicht ansatzweise das gehalten, was sich viele sich davon versprachen!

  35. Klingt ganz nach „Großfamilie“. Miri-Clan?

  36. OT

    Doku-Film: Aufstand der Bürger

    Für viele Menschen war das Jahr 2015 eine Zäsur. Die Rechtsbrüche der Merkel-Regierung, der sich ausbreitende blutige Terror in Europa, die Öffnung unserer Sozialsysteme für die ganze Welt, die Ignoranz der politisch-medialen Klasse und die Gefährdung des friedlichen Zusammenlebens in Europa – all das motivierte zahlreiche Bürger überall in Deutschland wieder oder zum ersten Mal politisch aktiv zu werden und zu zeigen, dass noch Widerstandswille, Gestaltungskraft und Kampfgeist in den Deutschen steckt.

    In unserer kurzen Dokumentation stellen wir, stellvertretend für die unzähligen mutigen Aktivisten und Unterstützer da draußen, drei Bürgergruppen vor, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Werte des Grundgesetzes gegen arrogante Politiker und dumpfe Ideologen zu verteidigen.

    Im Mittelpunkt der Dokumentation stehen die fleißigen Bürgergruppen Radebeul.350, Dresden5k, Zukunft Heimat e.V. (Spreewald) und Gruppe Oberfranken (Bayreuth), die allesamt zum Netzwerk des Ein Prozent e.V. gehören und sich durch besondere Aktionen hervorgetan haben…

    https://einprozent.de/blog/aktiv/doku-film-aufstand-der-buerger/2076

    ——————————————————————–

    …das hier in diesem Beitrag eingebettete Video von gut 12 min Dauer zeigt einmal mehr, dass die einstigen „Ossis“ – auch heute noch deutlich anders „ticken“, als die meisten ehemaligen „Wessis“. Und das ist zunächst auch einmal gut so – waren doch die „Ossis“ bis zum Nov. 1989 im Nachteil, weil sie bis dahin gezwungen waren, in einer „DDR-Diktatur“ zu leben – erweist sich diese von diesen Millionen Menschen in der ehem. „DDR“ gemachte Lebensefahrung heute nun als unbedingter Vorteil, weil sich die „Ossis“ (und das bezieht sich somit auch auf den gesamten ehem. Ostblock wie Polen, Ungarn, Tschechien usw.) nun dadurch auch nicht mehr so leicht „hinters Licht“ führen lassen. Sie wollen sich die Butter sozusagen kein zweites Mal so einfach widerstandslos vom Brot nehmen lassen. Auch das ist gut so!
    PEGIDA und die AfD sind gute ( und wachsende) Beweise dafür – denn nur gemeinsam werden wir auch stark genug sein, um das Leben in Deutschland und in Europa wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen… :))

  37. Lebensmittel und Tiere dürfen nicht einfach in die EU eingeführt werden, dahinter stehen vernünftige Gründe, zb Verbreitung von Tierseuchen. Aber Goldstücke werden einfach so durchgewinkt…hier spielen Krankheiten und Seuchen auf einmal keine Rolle mehr.
    Nach der Wahl im September wird hier der Untergang beginnen, die unfähigen Polit-Eliten werden den Überblick total verlieren und das Chaos ebnet sich unaufhörlich seinen Weg.
    Deutschland 2020 wird im Chaos versinken…ganz Europa wird ein Fußabtreter der neuen „Herrenmenschen“ sein, den Islamhorden!

  38. @VivaEspaña

    Ich „Parshippe“ jetzt, sagt das Dromedar.

  39. Hepatitis, AIDS, und noch ein paar schicke Krankheiten.

  40. „Braucht sie wirklich nur vier Stunden Schlaf? Nein, antwortet sie. Aber: „Ich habe gewisse kamelartige Fähigkeiten. Ich habe eine gewisse Speicherfähigkeit. Aber dann muss ich mal wieder auftanken.“

    Ihre voluminösen, schlauchartigen Vorratsbehältnisse sind auch kaum zu übersehen.

  41. RTE? Raidió Teilifís Éireann? Nun denn, ich weiß es:

    Frage an Radio Eriwan: „Ist es möglich, ein Kamel im Lauf von Hinten zu nehmen?“
    Antwort: „Im Prinzip ja. Aber Kamel läuft schneller als Mann mit Hose unten.“

  42. Dies ist ein Eingangsartikel wert, zeigt es doch die ganze Verkommenheit
    der Grünen in dramatischer Weise.

  43. Meine dringende Empfehlung: Die künftigen Entwicklungen in Deutschland erfordern neue Formen der Vor- und Rücksicht. Die Edlen aus dem Goldstückland können sehr eifersüchtig werden, wenn es um die Liebste geht. Dann hohlt er seine Rute raus und legt so richtig los. Hier zu sehen ab der 2. Minute. Also vorspulen:

    https://www.youtube.com/watch?v=XoUxwxKIE5M

  44. *OT*

    Was ist denn da beim Lügenfunk los? Kaum zu glauben. Bitte lesen (Quelle „focus“):

    In Teilen der Bevölkerung ist das Misstrauen gegenüber Medien groß – das hat auch die ARD immer wieder zu spüren bekommen. Ein häufiger Vorwurf lautet, dass der öffentlich-rechtliche Sender zu einseitig informiere. ARD-aktuell-Chefredakteur Kai Gniffke zieht daraus nun Konsequenzen.

    In Bezug auf Pegida räumt Gniffke ein, dass man den ARD-Berichten anfangs gelegentlich angemerkt habe, dass Journalisten Pegida kritisch sehen. „Aber daraus haben wir gelernt“, sagte der 56-Jährige dem Medienmagazin „journalist“. Und weiter: „Das Herz eines Journalisten darf nie übers Hirn bestimmen, sonst wird das Denken beeinträchtigt“, gibt der 56-Jährige gegenüber dem Medienmagazin zu.
    Für anstehende politische Großereignisse verspricht Gniffke eine sachlich-nüchterne Berichterstattung, wie etwa beim G-20-Gipfel in Hamburg, zu dem auch US-Präsident Donald Trump erwartet wird: „Wir haben nicht zu fragen oder gar zu beantworten, ob uns populistische Bewegungen oder demokratisch gewählte Präsidenten gefallen oder nicht“, so Gniffke.

    Und er wird noch deutlicher: „Wir sollten den Teufel tun, unserem Publikum zu sagen, was es zu denken hat. Auch nicht zwischen den Zeilen. Das wäre das Ende unserer Glaubwürdigkeit und ehrlich gesagt auch das Gegenteil von dem, was ich unter gutem Journalismus verstehe.“

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/nach-kritik-um-pegida-berichte-ard-aktuell-chefredakteur-kai-gniffke-gesteht-fehler-ein_id_7316168.html

  45. Einen Leprakranken haben wir mindestens im Land. Das war auch hier schon Thema.
    Spätestens seit dem ist meine Nettigkeit bzgl Tür aufhalten vorbei. Wo immer es geht, öffne ich Türen nur noch mit dem Fuß oder eben Ellbogen.

    Tja, so verändert man sich halt. Motze ist mir egal. Ich motze dann zurück, dass wir Lepra im Lande haben und ich hier gar nichts mehr anfasse.

    Nur bei Deutschen Alten mache ich Ausnahmen. Das ist reine Vorsicht von mir.
    Andere nennen es Rassismus.
    Drauf geschiss….n

    Besser wird nix.

  46. Kommen auch viele Saudis zum G-20.
    Aber keine Panik für die Bevölkerung. Sind ja alle gut abgeschirmt in den Messehallen.

  47. „Kamelen läuft nur ein bisschen die Nase, für Menschen kann es tödlich enden.“

    Macht nix, der gemeine Koranhörige ist an anderen Körperteilen interessiert …

  48. Es wird auch wieder eine de-Globalisierung und eine Betonung von Nationalstaaten geben, Wohl den Gemeinschaften, welche sich von vornherein einen gewissen Konsens bewahrt haben.

  49. Man Europäissiert und Globalisiert was das Zeug hält.
    Notwendige Maßnahmen des Staates (mehr Polizei, temporäre Grenzkontrollen, starkes Grenzregime, Gesundheitskontrollen und Strategien) werden einfach weggelassen.

    Man sieht. Die derzeitige Politik ist überfordert

  50. Bitte die Beduinen, denen diese Tiere gehören, nicht mit dem Abschaum vergleichen, den diese FDJ Wachtel hier ansiedeln will.

  51. Gibt es denn schon Impfungs-Lösungen für solche Geschichten?

    Eigentlich müsste man doch das Interesse haben, diese Kategorie der Coronaviren oder eben im Speziellen MERS einzudämmen.

    Ich hätte nichts dagegen, mir das geben zu lassen.

  52. Marie-Belen 4. Juli 2017 at 21:36

    „G20-Absage aus Saudi-Arabien
    Der König kommt nicht

    Stand: 04.07.2017 00:21 Uhr

    Noch vor seinem Beginn ist der G20-Gipfel um ein Staatsoberhaupt ärmer geworden. Saudi-Arabiens König Salman hat abgesagt – warum blieb offen.“
    ——–

    Da waren die aber schlecht informiert. Der Deutschlandfunk meinte schon am frühen Abend, das hinge mit den Querelen in Bezug auf Katar zusammen, was auch plausibel klingt.

  53. Warum gibt es in Saudi-Barbarien Fahrstunden und Sexualkunde nicht am selben Tag?

    Weil die Kamele damit nicht klarkommen.

  54. Eine Prophylaxe gibt es nicht – nur die Krankheit kann behandelt werden. Natürlich muß sie er normale Hausarzt erst mal erkennen. Diesbezüglich dürfte noch mehr auf uns zukommen.

  55. Ist doch schön bunt und vielfältig, wenn wir mit unterschiedlichen Kulturen bereichert werden, seien es auch Bakterien-Kulturen.
    Auch die virale/bakterielle Vielfalt gehört zum Bunt-Sein dazu !

  56. Achja und natürlich müssen wir unsere Körper als Lebensraum für diese vielfältigen Bakterienkulturen zur Verfügung stellen. Der Einsatz von medizinischen Produkten wäre rassistisch (heimische Darmbakterien werden ja auch nicht bekämpft) und zudem Massenmord an (kleinst-) Lebewesen.

Comments are closed.