Der Hamburger Kessel am 8. Juni 1986.
Der Hamburger Kessel am 8. Juni 1986.

Von OLIVER FLESCH | Wisst ihr, wer in Hamburg fehlt? Mein Onkel Lothar! Kennt ihr nicht? Wie auch, hab ja bislang immer nur von meinem Vater (saß drei Jahre im KZ) und meinem Opa mütterlicherseits (war einer von Hitlers Leibwächtern) erzählt, wenn’s um Geschichte ging.

Ich sehe Onkel Lothar noch sitzen, bei Familienfeiern bei meiner Tante Trudchen, bei der es immer Saft von Granini zu trinken gab, nicht von Aldi, wie bei uns. Er war ein großer stattlicher Mann, also ein bisschen dick, und er trug seinen Revolver stets an der Hüfte, was eine große Sache ist, wenn du fünf, sechs Jahre alt bist.

Onkel Lothar war Polizist mit Herz und Seele, wie man so sagt; hat sich von ganz unten hochgearbeitet, nach Dienstschluss studiert usw. Doch am Ende haben sie ihn ganz fürchterlich gefickt.

Onkel Lothar war mitverantwortlich für den „Hamburger Kessel“. Das war nicht irgendein Kessel, es war DER Kessel, oder wie die taz schreibt: „Die Mutter aller Kessel“.

Die taz weiter:

Der 8. Juni 1986 ist als rechtswidriger Hamburger Kessel in die Geschichte eingegangen. Die Polizei hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst, indem sie 861 Menschen, die für das Recht auf Demonstrationsfreiheit und gegen Polizeiwillkür demonstrieren wollten, auf dem Heiligengeistfeld einkesselte.

Das ist natürlich alles linkes Gewäsch. Onkel Lothar tat nur, was ein Polizist tun muss, wenn Linksterroristen Stunk machen.

DER SPIEGEL schreibt:

Funkanweisung des Leitenden Polizeidirektors Lothar Arthecker: „Versammlung ist notfalls unter Benutzung des Schlagstocks einzuschließen.“

So läuft das! Mit den Linksterroristen.

Doch Lothar, nicht doof, ahnte schnell, dass die Sache nicht gut ausgehen wird. Die taz formuliert es so:

Lothar Arthecker, der als harter Hund bekannt war, hatte schon frühzeitig bei seinen Vorgesetzten förmlich Beschwerde eingelegt, weil aus seiner Sicht der Kessel nicht aufrechterhalten werden könne.

Am nächsten Tag war der Tenor in meisten Hamburger Medien: Es sei eine „Schneise der Gewalt verhindert“ worden.
Doch dann ging die Sch… erst los. Das Verwaltungsgericht erklärte das polizeiliche Handeln für rechtswidrig. Das Landgericht sprach 1991 vier führende Polizeiführer der Freiheitsberaubung in 861 Fällen schuldig.

Auch Onkel Lothar. 12.000 Mark Geldstrafe. Das Geld kratzte Lothar nicht, aber dass er für einen Befehl verurteilt wurde, der von oben kam, den er nur ausführte, gegen den er ja sogar noch während des Kessels Beschwerde einlegte, das hat er nicht verkraftet. Verbittert gab er seine Waffe ab und ging nicht mehr in den Polizeidienst zurück.

Nur sechs Jahre später starb er.

Und wenn ihr, liebe Polizisten, von meinem Onkel Lothar was lernen wollte, so habe ich zwei Worte für euch, nur zwei, aber die reichen: Notfalls Schlagstock!


» Abonnieren Sie auch gern die Facebook-Seite von Oliver Flesch

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

126 KOMMENTARE

  1. Wer die Grundrechenarten beherrscht, die normalerweise spätestens in der 6. Klasse sitzen müssten, weiß, dass man sich ungestraft als Polizist veprügeln lassen muss und als Dank dafür zukünftig nichst erhalten wird, außer im Maximum Lebensmittelkarten. Denn es wird nichts mehr da sein, wenn heute 40-jährige in Ihren Ruhestand gehen wollen.
    Denn neben den Politparasiten, gibt es noch die Antifanten und natürlich unsere besten Goldstücke. die allesamt wie Heuschrecken agieren…!
    Nur gubt es immer 2 Seiten einer Medaille. Einer der verarscht und Einer der sich verarschen lässt!

  2. „Die Täter unterscheiden sich überhaupt nicht von Neonazis und deren Brandanschlägen. Mit angeblich ‚linken Motiven‘ hat das alles nichts zu tun.“ Sigmar Gabriel zu den HH-Krawallen
    Von hier aus ist es nur ein kleiner Schritt bis gesagt wird, die Krawallmacher waren Neonazis. Das alles hat mit links nichts zu tun, wie beim islamischen Terror auch.
    Politik, MSM und Justiz verraten seit Jahrzehnten die Polizei. Eher landet ein das staatliche Gewaltmonopol durchsetzender Beamter vor dem Kadi, als einer der fremdes Eigentum in Brand setzt und eine Unzahl unbeteiligter gefährdet. In Zeiten, in denen jeder alles filmen kann, stehen die Beamten schnell vor Gericht, das keine Gnade mit ihnen kennt.

  3. Auch wer die Einkesselung der Hogesa-Demo befohlen hat, wußte ganz genau, was das bewirken würde und wie das Ergebnis zu verwerten ist. Sicher gab es da auch Polizisten, die Einwände hatten, aber darüber dringt wohlweislich nichts an die Öffentlichkeit. Warum ist dieselbe Logik jetzt nicht bei linkem Terror anwendbar?

  4. Sarah Wagenknecht (Die Linke) hat offen zugegeben, der Antifa immer wieder mit Geld geholfen zu haben. Das sollte jeder bedenken, der diese Frau „irgendwie gut“ findet.

  5. Dazu passend gerade das „Kamingespräch“ , ohne Kamin, schön auf einer Terasse am Gewässer auf dem GEZ Sender Phönix ausgestrahlt
    Stargast: Joschka Fischer! Der gerade seine Sicht der Dinge weltpolitisch absondern darf.
    Jeder normale Journalist würde aus aktuellem Anlass mal nachfragen, wie er als Krawallo und Steinewerfer und potentieller Polizistenmörder die gestrigen Ereignisse einordnet!
    Aber die Spezie normaler Journalist ist bereits seid Jahren in Deutschland ausgetorben und wird nun als Hofberichterstatter und Terroristenbefrager geführt..

  6. Auch Mike Ehrmantraut hätte als Hamburger Polizeipräsident die richtigen Anweisungen gegeben.

    Als Kind bewunderte ich Kommissar Hartmann auf seiner BMW.

    https://youtu.be/SWmHLnjYu5k

    Da war Hamburg noch eine der sichersten Städte der Welt ohne dreckiges Antifagesindel mit reichen Eltern aus Blankenese.

  7. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Deutsche Polizisten sind von den Politikern zum TÖTEN freigegeben..

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Linke Faschisten und linksextremistische Anarchos zerstören unsere Städte..
    .
    .
    Pflastersteine fliegen auf die Körper und Köpfe von Polizisten und sollen töten…
    .
    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!
    .
    Zwillen mit tödlichen Stahlkugeln werden auf Polizisten gefeuert und sollen töten …
    .
    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!
    .
    Brandflaschen werden auf die Polizisten geworfen und sollen töten…
    .
    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!
    .
    Eisenstangen werden auf die Köpfe von Polizisten geschlagen und sollen töten…
    .
    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!
    .
    Polizisten liegen am Boden und werden gegen den Kopf getreten und sollen töten…..
    .
    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!

    Gegenreaktion.. :

    lustiges Pfefferspray und putzige Wasserwerfer die dieses stinkende linke Drecks-Gesindel auch noch gratis wäscht.
    .
    .

    Werte Polizisten.. nutzt eure Waffen oder werdet getötet bzw. bleibt krank zu hause..

    Ihr seit nur Opfer eine dekadenten Politik, für die ihr abgeschlachtet werden sollt.

  8. Bei den Demos in Freiburg in den 70iger Jahren hatte die Polizei Plexiglasschutzschilde und Schlagstöcke, beim Vorrücken auf die Proleten wurde im Takt mit dem Schlagstock auf die Schutzschilde getrommelt, schon allein das hat Eindruck verschafft und die Polizisten haben keinen Zweifel daran gelassen den Knüppel auch einzusetzen..

  9. Der Vergleich ist richtig gut (ausnahmsweise – allerdings vergleicht der Pinsel damit sich selbst mit den Neonazis)!

    Judenhass und Gewalt, Züchtung eines neuen Menschen, Schaffung einer hörigen Gesellschaft, … . Der einzige Unterschied: Die Zecken wollen alles Deutsche vernichten, Neonazis wollen alles verdeutschen (was immer das bei denen auch heißt).

  10. Der letzte Kessel wurde im November 2014 gebildet, gegen HoGeSa in Köln.

    Da trauen sich sozialdemokratische Skandalminister.

    13 Monate später war keine Polizei vorhanden und es gab in Köln die bislang größte islamische Massenvergewaltigung auf ehemals deutschem Boden.

  11. Die Onkelz wurden auch totgeschwiegen XD. Manchmal klappt so eine Totschweigerei nicht – hoffentlich ist es hier auch so.

  12. „…..ohne dreckiges Antifagesindel mit reichen Eltern aus Blankenese.“
    Und genau hier liegt das Problem, dass weder gegen diese Brut adäquat eingeschritten werden darf noch ein juristisches Nachspiel folgt. Ein SPD Politiker Ralle S. soll eine Sohn aktiv in der Antifa haben, der wohl auch kräftig mitgemischt hat.
    Hier toben sie sich dann aus, beenden ihr Jurastudium und landen auf einflussreichen Posten, auch als Richter und Staatsanwälte.

  13. Wo Rote (SPD u. Linke) regieren ist der Links-Faschismus und der Islam-Terror zu hause.
    .
    Überall in unseren dt. Städten, die von SPD regiert werden, sind NO-GO-Areas in den Linksextremisten und die Ausländergewalt (Clan-Kriminalität) zu hause ist.. Diese Straftäter werden von der Politik gedeckt und auch noch gefördert. Die Gesinnungs-Justiz stützt das System.
    .
    SPD steht für die Zerstörung und Terror in unseren Städte und unserer dt. Kultur.
    .
    Terror ist das Geschäftsmodell der SPD.

    .
    Deshalb AfD wählen .. dann ist dieser linke Terror zu ende..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Scholz nach G20 unter Druck

    In nur zwei Nächten haben viele Hamburger das Vertrauen in Scholz verloren

    Das hatte Olaf Scholz sich anders vorgestellt. „Tatsächlich glaube ich, dass das eine große Sache ist für unsere Stadt“, hatte der SPD-Bürgermeister noch im Juni über den G20-Gipfel gesagt. Er meinte damit: machtvolle Bilder von den G20-Chefs vor schöner Kulisse, die Hamburg in aller Welt als offene Metropole bekannt machen.

    Er bekam: alarmierende Bilder vor brennenden Barrikaden, die Hamburg in aller Welt als Hort von linksautonomen Krawallmachern bekannt machen.

    Auch zuhause ist sein Ruf nun beschädigt: Am Morgen nach der zweiten Gewaltnacht wurden auf den selbstgemalten Plakaten, die überall in der Stadt hängen, nicht mehr nur Erdogan, Putin und Trump beleidigt – sondern auch Scholz. Doch in diesem Fall dürfte es ihn nicht wirklich freuen, in einer Reihe mit den Großen zu stehen.
    .
    „Du hast Hamburg dem Mob ausgeliefert“
    .
    „Olaf, du hast HH dem Mob ausgeliefert“, stand anklagend auf einem der Plakate. Denn Olaf Scholz ist eigentlich ein beliebter Landeschef. Früher galt er als etwas langweilig, doch er und die Hamburger sind irgendwie zusammengewachsen – so dass er inzwischen sogar innerhalb der Bundes-SPD zu den Hoffnungsträgern zählt, auch wenn die Konkurrenz derzeit freilich einigermaßen überschaubar ist.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/buergermeister-unter-druck-in-nur-zwei-naechten-haben-viele-hamburger-das-vertrauen-in-scholz-verloren_id_7333357.html

  14. Klar, der Traum aller Sozen und Kommunisten ist eine Revolution a la Oktober 1917 in Russland.

    Deshalb die Unterstützung der Antifanten durch Wagenknecht und Konsorten.

    Dagegen helfen nur lange Gummiknüppel und Schusswaffen!

  15. Es besteht keinerlei Anlaß, diese HOGESA-Demo zu verharmlosen, ansonsten sehr geschätzter Herr Eurabier! Dabei wurde bekanntlich eines der schwersten Verbrechen, ach was: das schwerste Verbrechen der deutschen Nachkriegsgeschichte begangen: Es wurde ein Polizeibus umgeworfen! Mit vollem Recht wir uns dieses Bild immer und immer wieder vorgespielt, auf daß wir es niemals vergessen!

  16. Interessanter Insider-Bericht. Damals begann die offizielle Politik, bestimmte linke No-Go-Areas zu tolerieren. Jetzt bei den G20-Krawallen war das ja nicht anders: im Schanzenviertel durften sich die Wilden austoben, nur pro forma mit Sprühnebel aus den Wasserwerfern bedacht, unter Inkaufnahme zahlreicher verletzter Polizisten, wenn sie den Gipfel selbst nur unbehelligt ließen. Ziemlich zynisch….

  17. Schlagstock reicht nicht mehr, die Zeiten sind vorbei.
    Vielleicht noch Gewehre mit Gummigeschossen. Aber auch schon zweifelhaft. Bald wird der Gebrauch von Schusswaffen nicht zu vermeiden sein. Schießen oder erschossen werden.

  18. In Ahaus wie in anderen Städten des Münsterlandes kommen jetzt die „Nachlieferungen“ von 2015 ff. an. Und dann kommt ja erst noch der Familiennachzug……..:

    Zuweisung voraussichtlich ab September
    Stadt erwartet 220 Flüchtlinge

    Ahaus 438 Flüchtlinge leben aktuell in Ahaus. Bis Ende des Jahres wird sich diese Zahl wahrscheinlich um 220 bis 240 Personen erhöhen. Das erklärte Beigeordneter Werner Leuker am Mittwochabend in der Sitzung des Rates. (….)

    http://www.muensterlandzeitung.de/staedte/ahaus/Zuweisung-voraussichtlich-ab-September-Stadt-erwartet-220-Fluechtlinge;art977,3311600

  19. Boah, dieser Gabriel, dieser falsche Fuffziger, dieser Lump:
    „Der demokratische Rechtsstaat muss jetzt seine Wehrhaftigkeit beweisen.“

    Nicht jetzt, sondern in den vergangenen Tagen in Hamburg hätte er seine Wehrhaftigkeit beweisen können und müssen, du verlogener Strolch!

  20. Der Sigmar Gabriel unterscheidt sich überhaupt nicht von Josef Göbbels. Mit rationaler Problemanalyse hat das alles nichts zu tun.

  21. Um den unappetitlichen Sören Kohlhuber geht grade der Punk ab. Der Berufsdenunziant hat diese Nummer hingelegt (mit Transkript des von dir geposteten Videos des daraufhin angegriffenen Schreibers Luke Rudkowski):

    http://welt.taibaweb.com/blog/2017/07/09/kampf-gegen-rechts-journalist-soeren-kohlhuber-denunziert-journalisten-als-vermeintliche-nazis-dann-kommt-der-antifa-lynchmob/

    Jetzt dreht Kohlhuber frei (in dem Beitrag ist auch das Bild, mit dem er die Jagd auf seine Journalisten“kollegen“ freigegeben hat):

    https://soerenkohlhuber.wordpress.com/2017/07/08/rechte-medienaktivisten-bei-g20-anschliessende-kampagne-gegen-mich/

  22. Hat Rammelsbergerzengel Siegmar Magenband-Gabriel (SPD) das linksgrün-pädophile Antifa-Gesindel schon als „Pack“ bezeichnet, wie er es bei Regimegegnern sonst auch so gerne tut?

  23. Woher wusste ich dass Gabi das tun würde? Vermutich Intuition. Oder Vorhersehbarkeit. Siggi ist so vorhersehbar wie ein Heimatbergdoktorschnulzenroman.

  24. @Topflappen:
    „die Grundrechenarten (…) die normalerweise spätestens in der 6. Klasse sitzen müssten“

    Das war mal früher so! Heute geht das so:
    „Ey Alder, hascht du gester gesagt 4+4=8, heut sagst du 5+3=8 – du muscht dich mal entscheide!“

  25. Die AfD verhindert ihren Wahlerfolg doch ohnehin selbst – siehe die Wahlplakate, die man spenden könnte. Seit der Alfa-Abspaltung kriegt man diesbezüglich ja leider nichts mehr auf die Reihe.

    Die AfD-Plakate zur Bundestagswahl sprechen bloß diejenigen an, die sowieso AfD wählen!

    Sinn und Zweck müsste es dagegen doch sein, diejenigen wachzurütteln und zu gewinnen, die es bislang noch nicht tun.

    Also müssten dort kurz und knackige Informationen drauf wie der Anteil an Mihigrulanern an den Kindern im Schul- oder Vorschulalter, das Target-II-Saldo usw. Solche Sachen halt, die WIR zwar wissen, aber Lieschen Müller doch nicht, denn sonst würde auch ihr ganz anders!

    Z.B. also:

    – „Jedes zweite (Hamburg) bis dritte (Bayern) Kind hat Migrationshintergrund [Stand 2015, d.h. vor der Grenzöffnung].“

    – „Die anderen Euro-Länder haben deutsche Waren im Wert von derzeit 861 Milliarden Euro auf Pump importiert [Stand 30.06.2017].“

    – „Nach der Bundestagswahl läuft der für zwei Jahre lediglich ausgesetzte Familiennachzug für die angeblichen sowie tatsächlichen Syrer aus.“

    Und so weiter und so fort.

  26. Ein neues Endlager für Ahaus, da wünscht sich sicher mancher dort den Castor zurück, denn der vergewaltigt keine Töchter!

  27. Wer Polizisten angreift, sich vermummt, fremdes Eigentum zerstört, der muss damit rechnen erschossen zu werden. Nur diese Sprache versteht der feige linke Bodensatz. Mehr Recht auf Eigenschutz für die Polizei.

  28. Notfalls Schlagstock ?
    Ein Szeneausschnitt aus dem Film „Red Heat“
    Ein sowjetischer Polizeibeamter befindet sich in den USA, um einen Landsmann dingfest zu machen, der Drogen in die Sowjetunion, zur Zeiten Gorbatschow,schleusen möchte.
    Ihm zur Seite wird ein amerikanischer Kollege gestellt. Die beiden unterhalten sich verschiedener Dinge,wobei der Russe immer wieder bemerkt,dass im Soziallismus eh alles besser ist. Einmal aber ist es dem Ami genug
    und meint etwas spitz:Wenn bei euch doch alles besser ist,warum habt ihr nun unsere Probleme?
    Der Russe zuckt die Achseln und meint dann : Chinesen fanden die Lösung. Kurz nachdem die Kommunisten dort an die Macht kamen,erschossen sie alle die im Verdacht standen mit Drogen zu handeln oder zu konsumieren.
    Darauf hin sagt der Ami : Oha, da bekämen sie bei uns mit jeder Menge Politiker Probleme, worauf dieser
    kalt entgegnet : ERSCHIESST DIE POLITIKER ZUERST:

  29. Staatlich geförderte Links-Faschisten unter sich!
    .
    In der Regierung sitzen seit Jahrzehnten Linksfaschisten die auch noch vom dt. Steuerzahler bezahlt werden.
    .
    Was für eine Drecksregierung!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Auf dem linken Auge blind
    .
    Maas und Schwesig verharmlosen linke „Aktivisten“
    .
    Über Jahre hinweg wurde der Linksextremismus von Politik und Medien systematisch verharmlost. Das ist die Lehre aus den Hamburger Ereignissen. Einer der größten Verharmloser und Schönredner des Linksextremismus ist Justizminister Maas.
    .
    Linksextremismus? So etwas gibt es doch kaum. Diesen Eindruck haben über Jahre hinweg viele Politiker erzeugt. Heiko Maas hat gerade erst ein Buch veröffentlicht, in dem der Eindruck vermittelt wird, als stünden wir in Deutschland kurz vor einer faschistischen Machtübernahme. Wenn in dem Buch von Linksextremisten die Rede ist, dann immer nur im Kontext von Beteuerungen, diese seien gar nicht so gefährlich und hätten zudem im Gegensatz zu den Rechtsextremisten gute Absichten, weil sie ja für eine bessere, „andere Welt“ kämpften.
    .
    Stolz verkündet das Familienministerium, dass 104 Millionen Euro ausgegeben werden – für den Kampf gegen „rechts“. Nicht selten gehen diese Fördergelder direkt an Linksextremisten.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/maas-und-schwesig-verharmlosen-linke-aktivisten/

  30. Genau so ist es. Auch ich kannte so einige Lothars aus meiner Jugendzeit. Da hatte man noch Respekt vor diesen Leuten. Und wenn man sich ordentlich benahm , hatte man auch nichts zu befürchten.

  31. +++ Aus Sicherheitsgründen: Steinmeier sagt Gang durchs Schanzenviertel ab +++

    Am Sonntag reiste Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach Hamburg. Am Mittag traf sich der Bundespräsident dann auf der Polizeiwache in der Stresemannstraße/Lerchenstraße mit Anwohnern der Schanze. Uprünglich hatte Steinmeier vorgehabt, durchs Schanzenviertel zu laufen. Das hatte die Polizei aber aus Sicherheitsgründen abgelehnt, weil sie neue Krawalle befürchtete. Zuvor hatte er sich im Polizeipräsidium über den Einsatz in der Nacht zu Samstag im Schanzenviertel informiert und verletzte Polizisten im Bundeswehrkrankenhaus besucht. Anschließend trat der Bundespräsident vor den Messehallen, Tagungsort des G20-Gipfels, vor die Presse: „Das Recht auf politischen Widerstand ist uns wichtig und wurde von vielen friedlich geäußert. Die Bilder von den gewaltsamen Ausschreitungen haben leider vieles von dem Friedlichen überlagert. Aber wie anders, als durch Treffen und Gespräche, soll es Annäherung an Themen wie Klima geben. Ich bin schockiert und fassungslos über das Ausmaß der Gewalt. Wenn ein demokratisch gefestigtes Land wie Deutschland sich nicht mehr in der Lage sieht, ein solches Treffen auszurichten, dann gerät mehr in Gefahr, als nur eine Konferenz.“ An die Bewohner des Schanzenviertel gerichtet sagte er: „Fast unerwartet haben sich auch die Bürger zu Wort gemeldet. Sie packen mit an und helfen denen, die aufräumen. Hamburg räumt auf, ist eine wunderbare Initiative. Ich bin froh, hier zu sein, auch um den Einsatzkräften meinen Dank mitzuteilen.“

    http://www.bild.de/regional/hamburg/g20-gipfel/bundespraeseident-steinmeier-am-ort-der-schande-in-hamburg-52488442.bild.html

  32. das interessiert doch keinen Menschen:
    Podiums“diskussionen“ ohne Teilnahme der AfD – welche Gründe es auch immer waren,
    nur abseitige Schwerpunkte – Zuwanderung kein Thema,
    Linksfaschisten auch nicht,
    dabei müsste zunächst mal grundsätzlich der Staat wieder in Ordnung gebracht werden.
    aber rigoros und knallhart.
    und alle Nester (Rote Flora usw.) bereinigen.

  33. Die Karriere von Olaf Scholz ist vorbei. Merkel wird alle Schuld auf ihn schieben und abservieren.

  34. … so dass er inzwischen sogar innerhalb der Bundes-SPD zu den Hoffnungsträgern zählt

    Ja, vor einigen Monaten hatte ich insgeheim befürchtet, daß die SPD, als es unter Gabriel partout nicht aufwärts gehen wollte und sie bei ihren +/- 22 Prozent herumkrebste, daß sie also auf Scholz käme. Der macht immer noch den seriösesten Eindruck unter all diesen Kaspern und hätte vielleicht noch was reißen können, dachte ich. Schön, daß sie dann diesen unsäglichen Maddin Schulz auserkoren hat, der nach – bis heute unerklärlichem – kurzem Strohfeuer auch schon wieder verbrannt ist. Nun ist auch Scholz verbrannt. Sehr schön.

  35. Den habe ich doch eh immer dabei. Danke für den Artikel, dein Onkel war wirklich ein guter Mann!

  36. crimekalender 9. Juli 2017 at 14:11

    Richard von Weizsäcker konnte sich noch unbehelligt in jeder deutschen Stadt aufhalten, lange vor dem linksgrün-pädophilen #Merkelregime!.

    Helmut Kohl stand sogar 1987 in Gotha privat an einer Eisdiele an!

  37. Hier ist die aus dem Steuertopf geförderte „Antifa“, die nirgendwo und niemals ein Hehl daraus macht, was sie will. Gerne mit Fahnen eingereiht: Verdi, DGB (=SPD), Die Linke, Grüne. Man betrachte sich ganz in Ruhe, Bild für Bild, Parolen, Fahnen, Sprüche dieser Galerie des Grauens:

    https://tinyurl.com/y889tp2e

    Ein beispielhafter Blick auf die Transparente reicht, um totalitär-sozialistische Brüder im Ungeist zu erkennen:

    Rote (heute oft in Schwarz):
    „Kein Friede mit dem Kapitalismus“
    http://farm4.static.flickr.com/3658/3519713609_a60ce49620.jpg

    Braune (auch gerne in Schwarz):
    „Kapitalismus zerschlagen“
    *http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/files/2012/10/frontstranspi.jpg

  38. Haremhab
    9. Juli 2017 at 14:04
    Schrotflinten dürften auch gehen. Schrot ist nicht tödlich.
    ++++

    Kommt auf die Munitionsart und die Entfernung an.
    Auf 5 m ist der Kopf weg!

  39. Deutsche Justiz ist schon verdammt Welt-Klasse..
    .
    Schützt ausländische Vergewaltiger.
    .
    Wo gibt es sonst noch so was auf der Welt!?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Getürmt!
    .
    Vergewaltiger will nicht in den Knast

    Chemnitz – Er wollte nicht zweieinhalb Jahre in den Knast, ging in Berufung. Darüber sollte gestern das Landgericht verhandeln. Doch der Vergewaltiger kam nicht. Gurjeet S. (22) ist untergetaucht.
    .
    Keine gute Idee. Vom Landgericht wurde die Berufung kurzerhand verworfen – der indische Asylbewerber muss ins Gefängnis. Theoretisch. Denn um ihn einsperren zu können, muss man seiner habhaft werden. Doch wie?
    .
    „Unter seiner Meldeadresse lebt er nicht mehr“, sagt Gerichtssprecherin Marika Lang. „Schon zur Verhandlung mussten wir ihn durch öffentlichen Aushang laden.“
    .

    Gurjeet S. war im April 2016 einer Studentin (22) nachts von der Disko gefolgt, hatte sie in der Chemnitzer City auf eine Bank gedrückt und gegen ihren Willen einen Finger in sie eingeführt. Nur eine Polizeistreife, die zufällig vorbeikam, konnte ihn stoppen.

    http://www.bild.de/regional/chemnitz/straftaten/vergewaltiger-will-nicht-in-den-knast-52461504.bild.html

  40. Wer mehr Kuffnucken möchte, muß weiter Merkel und das übrige linksbunte Geschmeiß wählen!

  41. Interessantes Foto aus 1986! Noch kein Vermummter zu erkennen!
    Wahrscheinlich gab’s damals weder Antifa noch Sturmhauben.

  42. Trotzdem – ziemlich stümperhaft!
    Wo lernen die Pfeifen kämpfen?
    1 Schlag muß ausreichen!
    Und nicht 4 gegen einen!

  43. Wenn diese Links-Faschisten unbedingt Kommunismus haben wollen.. Warum gegen sie nicht nach Nordkorea? Ach ja.. dann müssten sie arbeiten..

  44. Warum hat die Regierung nicht ihre Geheimwaffe eingesetzt? Den Altmairobocop, der alleine einen ganze Hundertschaft Polizei ersetzen und Schwarze Blöcke in jeder beliebigen Grösse danieder walzen kann.

    Vielleicht gibt unsere Regierungssprecherin (Will, Anne) heute abend eine Erklärung.

    heute · So, 9. Jul · 21:45-22:45 · Das Erste (ARD)

    Anne Will (Regierungssprecherin ARD)

    G20-Bilanz – War es das wert?
    für unsere Bundeskanzlerin?

    Brennende Autos und Gewalt in Hamburgs Straßen – die Proteste gegen den G20-Gipfel sind eskaliert. Mindestens 130 Millionen Euro an Kosten und mehr als 20.000 Polizisten im Einsatz. Waren die Ergebnisse des Gipfels das wert? Wird es Angela Merkel und den übrigen Gipfelteilnehmern gelingen, Kompromisse bei den strittigen Themen wie Klimaschutz, Freihandel und Migration zu finden? Rückt die Weltgemeinschaft durch das Hamburger Gipfeltreffen näher zusammen?

    Zu Gast bei Anne Will:

    Peter Robocop Altmaier (CDU), Chef des Bundeskanzleramtes

    Olaf Scholz (SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg

    Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), Fraktionsvorsitzende im Bundestag John Kornblum, ehemaliger US-Botschafter in Deutschland

    Georg Restle, Redaktionsleiter und Moderator von „Monitor“

  45. Aber es gibt doch für jeden geschädigten zusätzlich eine Karte für die Öffentlichen Verkehrsmittel. Das Geld für den Schaden, muss doch erst geprüft werden. Und die arme Polizei? Die beschauen sich jetzt ihre Dienstwaffen und fragen sich wahrscheinlich, wozu diese eigentlich getragen werden. ist doch nur Ballast.
    Aber Pfefferspray aus ein Liter Dosen… Sah aus wie Bremsenreiniger. Naja ich hätte ein schönes Gummigeschoss eingesetzt, und die Idioten von der Brüstung geballert. Den Wasserwerfer zusammen mit einem Löschfahrzeug der Feuerwehr in Stellung gebracht, und dann einfach mal eine Löschschaumsalve ZUSÄTZLICH abgegeben. Anschließend bei dem ganzen Wasser (leitet ja gut) einen schönen Elektroschock mit mehreren 10.000V auf den Boden abgegeben. Die wären umgefallen wie die Fliegen…
    Zumindest wären sie einen Moment BUCHSTÄBLICH geschockt. Ich bin der Meinung wer sich der Polizei bei Ausübung einer berechtigten Aktion entgegenstellt hat selber schuld.
    Und wenn wir mal nach Nordkorea schauen, dann würden Wahrscheinlich sehr viele Särge in alle Himmelsrichtungen jetzt unterwegs sein.
    Eigentlich kann sich alleine dafür die Antifa WIRKLICH bei diesem sehr humanen Staat dafür bedanken. Das wir solche Gesetzte wie sie eben in Nordkorea gelten, HIER NICHT HABEN.
    Vielleicht hätte Putin sich ja eine Containerladung mit diesem Gesindel als billige Arbeitskraft mitnehmen sollen. Man sollte jetzt auch langsam mal unterscheiden können. Unterscheiden, zwischen Politik und Wahnsinn. Auch wenn dieses scheinbar sehr beieinander liegt.

  46. Es war noch NIE anders in diesem – verwesenden – Staatswesen.

    Der gute Onkel Lothar hatte – selbstverständlich (!)- alles richtig gemacht. Er hat das jedem Beamten zustehende „Remonstrationsrecht“, d.h. das Recht (und auch die Pflicht, eines jeden Beamten (!)) – gegen rechtswidrige, oder zumindest als rechtswidrig betrachtete Anweisungen und Befehle „Einspruch“ zu erheben. um diese einer nochmaligen Überprüfung zu unterziehen, ausgeübt.

    Onkel Lothar hat demnach – natürlich – richtig gehandelt. vorbildlich geradezu. Genutzt hat es ihm – selbstverständlich – NICHTS.

    Befehl ist Befehl, und damit zu befolgen. So sehen das – meist naturgemäß – die Befehlshaber.

    Onkel Lothar hatte deswegen genau zwei Optionen:

    1. Befehl (-sausführung) verweigern!

    Das hätte ihm ein übles Disziplinarverfahren eingebrockt, als dessen Ergebnis eine Entlassung aus dem Dienst hätte die Folge sein können, eine Existenzvernichtung also.

    2. Befehl ausführen!

    Folge: Die Gerichte fallen – ausgerechnet ihm (!) – in den Rücken, und verurteilen ihn, ein VERBRECHEN begangen zu haben.

    So liebe User, läuft das auch heute ab! Vielleicht kann sich jetzt jeder in die Situation eines Polizisten oder einer Polizistin versetzen!?

    Ähnlich läuft es (ich hatte das schon mehrfach thematisiert hier) beim Einsatz von Schusswaffen.

    Jeder Polizist hat – selbstverständlich (!??) – das Recht, sich gegen enen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff seitens irgendwelcher Straftäter zu erwehren (Notwehr, § 32 StGB), oder einem Kollegen oder einer Kollegin, bzw. einem Dritten (Bürger) zu Hilfe zu eilen (Nothilferecht).

    Dabei ist – ebenso selbstverständlich – auch der Waffeneinsatz zulässig, SOWEIT dieser „erforderlich“ und „verhältnismäßig“ ist.

    Soweit die THEORIE!

    Die PRAXIS ist – wie wir alle wissen – eine ANDERE!

    Polizisten, die bei – mittlerweile täglichen- tätlichen Angriffen gegen ihre körperliche Unversehrtheit auf die „Idee“ kommen, in höchster Not ihre Schusswaffe einzusetzen, müssen Schlimmes bis SCHLIMMSTES befürchten.

    Zuerst gibt es dienstinterne Prüfungen und Ermittlungen mit dem Ziel, zu klären, OB denn der Einsatz der Waffen „erforderlich“ und „verhältnismäßig“ war.

    Renate Künast – nehmen wir sie mal als Musterbeispiel für den „prüfenden“ Dienstherrn – ist bekanntlich der „Ansicht“, daß man als Polizist einen auf sich mit einer Waffe zustürmenden, zu allem entschlossenen, skrupellosen Terroristen „anders“ unschädlich machen kann, als durch den Einsatz der Schusswaffe.

    Diese „Ansicht“ vertritt die „obergescheite“ Grüne (Rechtsanwältin (!) bekanntlich bereits zu einem Zeitpunkt, zu welchem sie selbst von den tatsächlichen Umständen und Fakten zu dem Polizeieinsatz nicht die geringste Kenntnis oder Ahnung hatte.

    Wenn also der in Folge des Waffengebrauchs „ermittelnde Beamte“ zu dem „Schluss“ kommt, der Waffeneinsatz sei entweder nicht „erforderlich“, oder nicht „verhältnismäßig“, oder gar weder das eine, noch das andere gewesen, wird es ENG für den Polzisten!

    Ob die „Einschätzung“ des ermittlnden Beamten dabei „realitätsnah oder realitätsfern“ ist, ist unerheblich (de facto). Dabei ist es durchaus möglich, daß der „prüfende“ Beamte selbst sich noch nie
    zuvor in einer realen, echten Notehrsituation befunden hat.

    Die „Prüfung“ geht jedoch weiter. Auch die Staatsanwaltschaft „prüft“ den Waffeneinsatz auf „Notwehrkompatibilität“……

    Kommt der Staatsanwalt (der selbst noch nie eine Waffe in der Hand hatte, und selbst aller Voraussicht nach sich noch niemals in einer Notwehrsituation befunden hatte) zu dem „Ergebnis“, daß eine Notwehrsituation NICHT vorlag, wird Anklage erhoben, gegen den Polizisten (wegen vorsätzlicher Körperverletzung, Körperverletzung mit Todesfolge, oder sogar – noch – SCHLIMMEREM).

    Danach kommt – bekanntlich – das Gericht ins Spiel. Ein (oder mehrere) Richter, die ebenfalls noch nie eine Waffe in der Hand hatten, und selbst – vermutlich – noch nie sich in einer Notwehrsituation befunden hatten, „entscheiden“ dann, OB eine „Notwehrsituation“ bestanden hat, oder nicht, quasi am „grünen Richtertisch“. Theoretiker entscheiden theoretisch, wie die Praxis zu „denken“ ist.

    Hier kommt die zentrale Lebensweisheit ins Spiel: Vor Gericht und auf hoher See sind sie in GOTTES HAND (oder Allah`s Händchen).

    Jeder kann sich – anhand dieser Abläufe und Gegebenheiten – unschwer „vorstellen“, daß ein Waffeneinsatz eines Polizeibeamten wie „Russisches Roulette“ ist, für ihn, seine „Karriere“, seine Existenz (und natürlich auch die der Familie (!), und damit schlussendlich für SEIN (!) Leben.

    Damit wird auch klar und verständlich, WARUM deutsche Polizisten so SELTEN von der Schusswaffe oder auch „blos“ dem Einsatz ihres Knüppels Gebrauch machen. Sie selbst agieren in diesem Fall – quasi und de facto – im „rechtsfreien Raum“.

    Bekanntlich gilt in diesem, von Anarchie geprägten Land, die „Sorge und Besorgnis“ der politisch Verantwortlichen, Medien, etc. nicht in erster Linie dem „Schicksal“ des – um sein LEBEN KÄMPFENDEN – Polizisten, sondern dem „armen und bedauernswerten“ – kriminellen (!) – „Opfer“ des Waffeneinsatzes.

    Ebensolches „Schicksal“ haben die Verbrechensopfer in diesem Land zu ertragen, und über sich ergehen zu lassen. Nicht um sie drehen sich die Diskussionen, nicht ihnen gelten staatliche Fürsorge und Bemühungen, sondern dem „kriminellen Täter“

    Das zeigt, in welchem Zustand sich dieser Staat, der sich Rechtstaat nennt,und die ihm zuzuordnende Zivilgesellschaft, in Wahrheit befinden.

  47. Leider nicht ganz richtig Haremhab, im Jagdkurs lernt man dass Schrot stellenweise sehr viel effektiver ist als Kugel.

  48. Der Terror geht weiter und unsere Sozial- und Rentenkassen sollen zerstört werden.

  49. Zu den Politlügen, nur ein „angereister schwarzer Block“ habe verwüstet: NEIN. Es war gemeinsam mit ihm „ein breites Bündnis“ aus dem von Kirchen, Blockparteien und Medien hofierten Linksgesindel. Antifa in allen Schattierungen, die „Interventionistische Linke“, Schanzenlinke, die die Gelegenheit zum Krieg begeistert nutzten. Tatkräftig unterstützt von Negern, Türken und Arabern, die man munter mit beim Zerstören, Plündern und Steinewerfen in diversen Livestreams – und zunehmend auch rausgefilterten Standbildern – sehen kann. In einer vom Staatsfernsehen geschalteten Sondersendung – ich weil leider nicht mehr, in welcher – fragten sie an den Landungsbrücken einen von den scheinbar ganz normalen, unvermummten Linken, was er denn wolle. aus dem Gedächtnis: „Och, weiß nicht so genau. Einfach versuchen, durch die Polizeikette zu brechen. Das ist Fun. Der Kick.“

    Auch erhellend, weil es sehr sehr viele akribisch notierte Verhaltens-Beobachtungen aus der brennenden Schanze enthält, z.B. diese:

    Zuvor war neben Budnikowsky wie „empfohlen“ auch der benachbarte Rewe-Supermarkt aufgebrochen worden. Drei Jugendliche bekamen vor lauter Neugier den Mund gar nicht richtig zu. Einer von ihnen ging auf einen der vermummten Plünderer zu und sprach ihn an: „Wieso macht ihr das – und wie kann man da mitmachen?“ Der Vermummte antwortete hastig, er wollte weiter in den aufgebrochenen Rewe-Markt. „Sucht im Internet nach unseren Seiten“, sagt er zu dem Jungen, „Interventionistische Linke. Antifa. Organisiert euch. Beim nächsten Mal seid ihr dann dabei.“ Die Jugendlichen hören aufgeregt zu, dann sagt einer stolz zu den anderen: „Wir sind jetzt schon dabei.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166435531/Die-hohlen-Erklaerungen-der-Antifa.html

  50. Cendrillon – Brauch man gar nicht einschalten. Bei DEN geladenen Gästen, hätte ich angst um meinen Fernseher…

  51. @ Babieca: Was mich vor allem bei diesem Geschmeiß wie jenem Kohlhuber und Konsorten, aber auch in der Darstellung von Rudkowski abstößt: Da geht es nur darum, ob die Angegriffenen „Rechte“ sind oder nicht. Und Rudkowski selbst versichert langatmig, gerade keiner zu sein. Das ganze impliziert doch, dass man „Rechte“ selbstverständlich schlagen und verfolgen darf. Nach meinem Weltbild hat aber kein Mensch das Recht, die körperliche Unversehrtheit eines anderen zu verletzen, völlig losgelöst von seiner Weltanschauung. Natürlich ist dieser Kohlhuber die schlimmste faschistoide Knallcharge, ein Witz, sowas als Journalisten zu akkreditieren. Der Kerl scheint mir ein äußerst gewaltaffiner Denunziant zu sein. Aber mich stört eben auch bei Rudkowski, dass er sich nicht grundsätzlich solchen Exzessen entgegenstellt, sondern einfach darauf reitet, doch in tiefster Seele einer der vermeintlich Guten zu sein.

  52. Laut Anwaltsnotdienst war die Demonstration absolut friedlich, die Polizei ist der alleinige Böse. Hier wird auch deutlich, dass viele frühere AntiFas heute als Anwälte usw. tätig sind. Was diese Schrabnelle von sich gibt, ist angesichts der Brände und Plünderungen so unglaublich, das einem nur noch die Worte fehlen.

    https://www.youtube.com/watch?v=zoApk1lc5-4

  53. Vorzugsweise von Peter Eisenman: 5.000 in Beton gegossene umgeschmissene Polizeibusse, oder was in der Art.

  54. jou
    mein Opa war auch interniert
    ein Großcousin liegt im Tschechien in einem Massengrab

    unn getz?

  55. Jetzt brauchen wir nur noch eine zweite Lea Rosh, die die Sache energisch in die Hand nimmt. So etwas lohnt sich und kann auch die Karriere mächtig voranbringen. Damit kann man dann später zum Beispiel sogar Chef eines Landesfunkhauses werden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lea_Rosh

    Ihre Gegner machten Rosh für erhebliche Einbrüche bei Hörer- und Zuschauerzahlen verantwortlich. „NDR-Radio Niedersachsen“ habe verschiedenen Studien zufolge seit ihrem Amtsantritt Hunderttausende von Hörern verloren, ähnlich sei die Einschaltquote der täglichen Regionalsendung „Hallo Niedersachsen“ von zwölf auf acht Prozent gesunken.

  56. Anwälte sind in erster Linie Leute, die solange das Recht verdrehen bis dass der Richter, DEM der dieses am besten kann, RECHT gibt.
    Allerdings gibt es auch Richter, die solange richten bis es passt. Siehe Migrationsbonus. Dieser Bonus ist quasi ein virtueller Anwalt der von vornherein immer die besseren Argumente hat.
    Bei den linken Anwälten sind es ja auch so gesehen keine Rechtsanwälte…

    Ein K lauert schon wieder auf das andere…

  57. Schlagstock? Das reicht wohl nicht mehr.
    Wer massenhaft schwere Steine und Brandsätze auf Menschen wirft will töten. Wer das tut, muß mit einer Kugel rechnen. Und der Rest wird eingekesselt und verhaftet. Nach einem Wochenende wie in HH würde es in einem Rechtsstaat keine linksradikale Szene mehr geben. Die Beteiligten säßen für lange Jahre im Zuchthaus und würden dort auf den Boden zurückgebracht, die Rädelsführer im Hintergrund würden ab jetzt gejagt, bis keiner mehr sein Umwesen treiben könnte. Egal, ob sie Fischer, Trittihn, Maas, Schwesig oder Misere hießen.

    In einem Rechtsstaat. Seufz…

  58. OT

    KRIMINELLE MONGOLEN AUS AFGHANISTAN,
    teils jahrelange Residenz im Iran,
    jetzt Alemanistan(Germoney)

    Deutschland u. Deutsche mit Mordanschlägen bedrohender „Schüler“ Asef N./F., zuletzt NÜRNBERG.

    Asef N., 07.07.2017:

    ANGEBLICHE POLIZEIGEWALT

    ➡ Abschiebung in Nürnberg wird auf Polizeigewalt geprüft;
    ➡ AUSLÖSER: LINKS-VERSIFFTE MEDIEN-BERICHTE und
    ➡ Aktivisten, die ihre Agitprop in Kameras plärren

    „Offenbar führte ein Medienbericht zu den Ermittlungen.

    Dort wurden zwei Teilnehmer der Protestaktion gegen die Abschiebung interviewt. Und sie gaben dort an, im Tumult von Beamten verletzt worden zu sein.“
    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/asef-n-abschiebung-in-nuernberg-wird-auf-polizeigewalt-geprueft-a-1156553.html
    spiegel.de › Leben und Lernen › Schule › Abschiebung
    vor 2 Tagen – Als der afghanische Berufsschüler Asef N. abgeschoben werden sollte, kam es zum Tumult mit Verletzten.

    SOZI-RICHTER a.D. micht sich ein

    Fall Asef N. sorgt für Streit in der bayerischen SPD

    „Ahnungslosigkeit in München“, ätzen die Jusos – War Maßnahme rechtswidrig? – vor 9 Stunden

    NÜRNBERG – Die jüngste Sitzung des Innenausschusses hat für Irritationen und parteiinterne Differenzen bei der Bayern-SPD gesorgt. Einige Genossen in der Region sind unzufrieden mit dem Verhalten ihrer Parteifreunde im Landtag…

    Auch Horst Arnold, SPD-Landtagsabgeordneter aus Fürth und +++ehemaliger Richter+++, hätte erwartet, dass seine beiden Kollegen hinsichtlich der rechtlichen Voraussetzungen nachhaken…

    Der Fürther Politiker wirft der Regierung von Mittelfranken im Zusammenhang mit der geplanten Abschiebung von Asef N. eine bewusst in Kauf genommene Rechtswidrigkeit vor. „Diese Maßnahme wurde an der Justiz vorbeigeplant“, kritisiert Arnold, der deshalb in der Sitzung des Rechtsausschusses am kommenden Donnerstag nachhaken will.

    Sein Vorwurf: Um den abgelehnten Asylbewerber Asef N. abschieben zu können, wäre eine richterliche Anordnung zwingend nötig gewesen. Und die habe nicht vorgelegen, als der 21-jährige Afghane vor einigen Wochen in einer Nürnberger Berufsschule in Gewahrsam genommen werden sollte. Massiv kritisiert der Jugendverband der SPD den Ablauf der jüngsten Sitzung des Innenausschusses.

    In einer Pressemitteilung zeigen sich die Jusos Nürnberg empört, dass Vertreter des sozialistischen Jugendverbandes „Die Falken“ und der Gewerkschaften im Landtag unwidersprochen als linksautonome Gewalttäter dargestellt wurden…
    http://www.nordbayern.de/region/roth/fall-asef-n-sorgt-fur-streit-in-der-bayerischen-spd-1.6340147

    all Asef N.
    Demo gegen Abschiebung in Nürnberg: Ermittlungen wegen Gewalt durch Polizei
    Der umstrittene Polizeieinsatz bei der versuchten Abschiebung eines afghanischen Schülers in Nürnberg könnte juristische Folgen für beteiligte Beamte haben…
    http://www.infranken.de/regional/nuernberg/Demo-gegen-Abschiebung-in-Nuernberg-Ermittlungen-wegen-Gewalt-durch-Polizei;art88523,2756471

    +++++++++++
    +++++++++++

    Mongolische Sippschaft aus dem Iran, ursprl. Afghanistan:

    Brandstifter u. KINDERMÖRDER(Opfer: „russischer“ JUNGE 5 J., mit Islamnamen Salim) Mostafa J./K. und
    sein Bruder Zafar EHRENMÖRDER(Opfer: getrenntlebende Cousinegattin Nesima, schwanger vermutl. von einem anderen Cousin mit dem sie zusammen wohnte) ; MÜNCHEN
    https://crimekalender.wordpress.com/2017/06/03/arnschwang-afghane-toetet-russischen-jungen-5-und-verletzt-seine-mutter-polizei-erschiesst-den-taeter-im-asylwohnheim/

    +++++++++++

    AUFSÄSSIGER MONGOLE, AUGSBURG

    WALDORFSCHÜLER
    kämpfen für einen HAZARA, einen schiitischen Mongolen aus dem Iran, ursprl. Afghanistan.

    Er heißt Ali Reza Khavari, sein Landsmann, der Mädchenmörder Hussein Khavari, zuletzt Freiburg Brsg.
    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Helfer-unterstuetzen-ihre-Afghanen-id41597851.html

  59. Schusswaffeneinsatz, mindestens Gummigeschosse, wären in Hamburg mehr als gerechtfertig gewesen. Aber der rotgrüne Senat hielt die Polizei an der kurzen Leine, man wollte nicht wirklich, dass den autonomen Schätzchen was passiert.

  60. Polizisten und Augenzeugen berichten, dass eine Vielzahl der „autonomen“ Chaoten in Hamburg gar kein Deutsch sprachen. Es handelte sich also entweder um „Flüchtlinge“/Moslems oder um aus dem Ausland eingereiste Gewalttäter.

  61. „Live-Blog zur aktuellen Lage in Hamburg nach dem G20-Gipfel:
    Polizisten müssen auf dem nackten Boden schlafen

    15:08 Uhr: Polizisten müssen auf dem nackten Boden schlafen
    Die zahlreich angeforderten Polizeikräfte zur Unterstützung des G20-Einsatzes waren teilweise über 48 Stunden im Einsatz. Was anscheinend bei der Planung des Einsatzes nicht bedacht wurde: Die Beamten müssen sich ausruhen.

    Statt eines Ruheraums müssen die Polizistinnen und Polizisten auf dem kalten Fußboden einer Polizeiwache schlafen.
    …“

    https://web.de/magazine/politik/g20-gipfel/live-blog-aktuellen-lage-hamburg-g20-gipfel-bilanz-schaeden-32419032, web.de 09. Juli 2017, 15:08 Uhr

    Das hätte man sich mal mit „Flüchtlingen“ erlauben sollen!

  62. Krampf, mit nem halben Roman gewinnt man keine Wähler. 2 bis 5 Wörter maximum, das kriegt jemand, der an so nem Plakat vorbeifährt grade noch mit. Alles drüberhinaus bringt gar nix. Ist dasselbe mit der immer wiederholten falschen Behauptung, die AfD hätte keine Programm, klar hat sie, aber kaum jemand macht sich die Mühe, sich das anzuschauen. Stoppt Strauss hiess es damals, heute vielleicht Stoppt Merkel, Chlukz oder meinetwegen auch Rot, Rot, Grün. Oder vielleicht Mit uns, gegen GEZ.

  63. Au, das wär mir eine inneres Fest, wenn diese wieviel sollens gewesen sein, rund 8000 Chaoten, davon 1000 ganz besonders schlimme Finger als Neonazis behandelt würden. Auch wenn dann die rechtsextremen Straftaten in der Statistik nen gewaltigen Sprung nach oben machen. Wie wir alle wissen, werden vermeintlich rechte, für Kleinstvergehen schlimmer bestraft, als Moslems, bzw Linke für schwerste Körperverletzung bis Mord. Wie war das gleich, derjenige, der in Berlin die Frau die Treppe runtergestossen hat, kriegte 2J 11M.
    Diejenigen, die einen angeblichen Brandanschlag auf ein im übrigen leerstehendes Gebäude, was mal ein Asylbetrügerheim werden sollte gemacht haben dagegen wimre 8 Jahre. Oder der mit der Reker, da wars doch auch irgendwas in der Richtung, dabei hatte die, wenn überhaupt nen leichten Kratzer. Wenn dagegen Moslems ihr Eigentum umbringen, muss man schon froh sein, wenns keinen Freispruch 2.Klasse dafür gibt.

  64. Sehr guter Kommentar!
    Das kann man noch ergänzen mit dem Hinweis:

    50 kg schwere Gehwegplatten wurden von den Schwarzen Block Terroristen auf Hausdächern und Baugerüsten plaziert um damit Polizisten zu erschlagen.

    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!

    Die Schwarze Block Terroristen haben massenhaft mit Zwillen Stallkugeln abgefeuert die durch ihre hohe kinetische Energie sogar die Panzerung der Wasserwerfer durchschlagen konnten.

    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!

    Ein Kindergarten und eine Notfallambulanz wurden von Terroristen des Schwarzen Blocks angeriffen.

    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!

    Stattdessen schickt man Polizisten ohne Schußwaffen und ohne Schutzschilde an die Front.
    So etwas gibt es nur in der Bunten Republik Dummland.

    In den USA hätten die Sheriffs schon längst ihre Pumpguns aus den Fahrzeuigen geholt und auf jeden gefeuert der nur ansatzweise in den Angriffsmodus gegangen wäre.
    Abgesehen davon wäre die Nationalgarde mobilisert worden die diesen ganzen gewalttätigen Abschaum knallhart zur Strecke bringen würde.

  65. Bundespräsident Steinmeier informiert sich in Hamburg über die Lage nach den Krawallen…

    Til Schweiger bemüht sich um objektives Statement zu G20-Krawallen – dann platzt ihm der Kragen…

    Flo Smith (Typ Taliban. ISLAM-KONVERTIT?) hetzt gegen die Polizei
    „Freier Journalist und Fotograph“ (Neue Rechtschreibung?)

    „Die Presse ist beim G20-Gipfel in Hamburg nicht mehr sicher
    Ich habe drei Jahre im Irak gearbeitet. Ich war in der Türkei bei den Gezi-Protesten, in Athen, als die Polizei einen Jugendlichen erschoss und die Stadt brannte. Ich war in Hamburg bei der Auflösung der Roten Flora.

    Aber all das war ein Ponyhof im Vergleich zu dem, was gerade in Hamburg los ist: Hier gerät etwas außer Kontrolle. Mein Team und ich wurden gerade erst von Polizisten mit Pfefferspray bedroht und angegriffen.

    Wir berichten für den größten britischen Privatsender ITN News und ich bin Mitglied bei Reporter ohne Grenzen.

    Auch ‚Bild‘-Journalist Frank Schneider berichtet von gezielten Angriffen auf Reporter und unbeteiligte Passanten…

    Hinnehmen kann ich den Fall trotzdem nicht. Ich werde den Fall natürlich Reporter ohne Grenzen melden, weil ich für die Organisation auch als Beobachter unterwegs bin. Ich melde solche Vorfälle immer.

    Meinen Kollegen, die vom G20-Gipfel berichten, kann ich nur eines raten: Passt auf euch auf. Haltet eure Köpfe tief und haltet den nötigen Abstand zur Polizei. Wer das nicht beachtet, bringt sich selbst in Gefahr…“
    http://www.huffingtonpost.de/flo-smith/die-presse-ist-hier-nicht-sicher_b_17434624.html?utm_hp_ref=germany

    Dr. -Ing. Peter Grassmann
    Wirtschafts- und Politikberater, Autor
    fordert Selbstverpflichtung mittels Zwang
    „Kulturwandel der Marktwirtschaft“

    MORALIST? NEO-KOMMUNIST?
    ZUCHTMEISTER? DIKTATOR?
    GLOBALIST? SCHARLATAN?

    „“Die G20-Krawalle sind die Quittung für die jahrelange Untätigkeit

    Den Kapitalismus zähmen! Das ist letztlich die Überschrift der G20-Proteste in Hamburg. Zu viel Enttäuschung herrscht über die schwache, fast tatenlose Politik der Industrie-Nationen.

    Kaum Maßnahmen gegen den Klimawandel, die Finanzwelt gieriger denn je, Einfallslosigkeit bei der immer noch zunehmenden Arm-Reich-Schere, hilflos in Afrika – wen wundert’s, wenn dann mancher Protest auch gewalttätig wird und sich in leidenschaftlichem Hass niederschlägt.

    Es ist ein Aufschrei, der besser durch zehntausende friedliche, leider auch durch einige tausend Gewalttätige in die Schlagzeilen gefunden hat…

    Dieses Versagen der Marktwirtschaft durch ihre Liebe zur fossilen Energie, ihre extensive Landwirtschaft und ihre überzogene Profitgier in den Griff zu kriegen, ist die Aufgabe der Politik…

    Und dieses Versagen der Politik steht nun erneut am Pranger. Auch in Deutschland wurden die Maßnahmen gegen den Klimawandel ausgedünnt, das planwirtschaftliche EEG ist eine wirkungslose Lächerlichkeit…

    Die Wünsche der fossilen Energiewirtschaft und der Autoindustrie waren stärker…

    Statt konsequenter Forderung nach +++Selbstverpflichtung der Energiewirtschaft zum Wandel ein teures, planwirtschaftliches Chaos…

    Die Proteste sind eine Kritik an der fehlenden Werteorientierung der Marktwirtschaft…

    Es ist diese fehlende Wertorientierung, die nun von hunderttausenden eingefordert wird.

    Werteorientierung erreicht man nicht allein durch Gesetz. Man muss sie einfordern, durch Erziehung, durch Förderung, durch Motivation. Genau dies, die Ermunterung – ja das +++Zwingen der Wirtschaft zur Selbstverpflichtung ist das größte Defizit…

    Wandel zu einer vom System her „wertorientierten“ Marktwirtschaft – statt des heutigen Macho-Kapitalismus…““

    DANN EMPFIEHLT ER LOBEND EIN BUCH ZUM THEMA – Erst beim durchklicken merkt man, das Buch ist von ihm! Ein Schelm, der Böses dabei denkt!
    http://www.huffingtonpost.de/peter-grassmann/g20krawalle-quittung-der-_b_17433386.html?utm_hp_ref=germany

  66. Die Familienzusammenführung ist bis Anfang 2018 ausgesetzt. Nach der Wahl wird es dann richtig „rund gehen“. Zudem hat Merkel den Italienern schon jetzt die Abnahme von 800 Afrikanern monatlich zugesagt.
    Die AfD täte gut daran, derartige Dinge zu proklamieren.Die wenigsten in der Bevölkerung wissen um diese Vereinbarungen.

  67. eule 54
    Sehr richtig !
    Die müssten alle dringend zur Nachschulung nach Moskau zur OMON.
    Die zeigen denen wie’s geht.

  68. Warum ist es nicht möglich einen Generalstreik zu organisieren, dann ist Schicht im Schacht.

  69. Ich glaube, den Polizisten kann man gar keinen Vorwurf machen. Wenn man die Videos von den Hamburger Ausschreitungen anschaut, bekommt man den Eindruck, dass die Randalierer teils mit militärischer Präzision vorgegangen sind. Irgendwo habe ich gelesen, dass die sich teils mit Fahrrädern durch die Stadt bewegt haben und entsprechend mobil waren. Außerdem waren es ziemlich viele.
    Was die Polizei bräuchte und wohl auch hat, sind schnelle Greiftrupps, die gezielt die Anführer ausfindig und unschädlich machen. Die müssten aber entsprechend ausgerüstet sein, Hubschrauber, wendige Panzerfahrzeuge und Motorräder. Achja: Und bei Widerstand ruhig auch mal von der Schusswaffe gebrauch machen.

  70. Die Forderung nach mehr Eigenschutz für Polizisten kommt leider zu spät.
    Mehr als 470 Beamte sind verletzt. Einige darunter schwer wie der Beamte dem einer dieser Terroristen eine brennende Fackel zwischen Helm und Oberbekleidung reingesteckt hat und der möglicherweise sein Augenlicht für immer verliert.
    An dieser Stelle wünsche ich allen Beamten baldige und vollständige Genesung.

  71. So sind sie halt, unsere „Spitzenpolitiker“! Schwafeln etwas von Sicherheit für den Bürger an allen Orten – gewährleistet durch die Polizei – und trauen sich s lbs nicht in die ach so sicheren Gebiete, trotz massivem Personrnschutz! Ein feiges Gesindel eben, das Angst hat, vor der“aufgebauschten“ linken Gewalt!

  72. Es gibt kein Land auf der Welt in dem Gewalttäter derart mit Samthandschuhen angefasst werden wie in der bunten Republik Dummland. Da werden Polizisten ohne Waffen und ohne Schutzschilde gegen extrem gewalttätige linke Terroristen verheizt. So ein Staatsversagen ist unfassbar.Das Ergebnis ist bekannt: mehr als 470 zum Teil schwer verletzte Beamte.Was hätten wohl die Amis, die Russen, die Ungarn oder die Japaner mit diesem widerwärtigen Abschaum gemacht ??

  73. So das Spektakel ist vorbei, die Hamburger bauen ihre Stadt wieder auf, kümmern sich um die Regulierung der Schäden, die Linken feiern ihren Sieg und die Politik möchte gerne, dass alle weitermachen, wie bisher.
    Carry on!

    Nun, wollen wir ihnen das erlauben?
    Finger in die Wunde, Nadelstiche austeilen, verbal und schriftlich, Öl ins Feuer.

  74. hellga 9. Juli 2017 at 16:45:

    Warum ist es nicht möglich einen Generalstreik zu organisieren,

    Weil es nicht möglich ist, ihn zu organisieren.

    Das ist leicht einsichtig, wenn du dir überlegst, was schon zur Organisation eines normalen – und viel kleineren – Streiks, z.B. eines regionalen Lokführerstreiks notwendg ist. Eine Gewerkschaft! Das ist eine riesige, hoch angesehene Organisation mit hauptberuflichem Personal, zahllosen Mitgliedern, regelmäßigen Einnahmen und der Möglichkeit, sich direkt und öffentlich (auch über die Medien) an die Arbeitnehmer zu wenden. Sie können Streikausfallgelder bezahlen, Streikwachen aufstellen und Arbeiter unter Druck setzen.

    Das Wichtigste ist: Gewerkschaften sind legal, deshalb können sie frei agieren.

    Generalstreiks sind nicht legal. Eine Organisation, die einen Generalstreik plant, würde sofort als kriminelle Vereinigung eingestuft. Es müsste also der Aufbau des gesamten Personal- und Finanzapparats sowie die Information an die Leute, die streiken sollen (schon alleine der Termin!) über vertrauliche Informationswege laufen – so, dass zahlreiche Arbeiter erreicht werden, ohne die Möglichkeit, Druck auszuüben oder Ersatzgelder zu zahlen bei einer Straftat (!) mitzumachen. Und das alles, ohne dass der Staatsapparat etwas davon merkt.

    Das ist wirklich unmöglich, oder?

    . Internet geht auch nicht.

  75. Während jedem kriminellen und verwahrlosten Kuffnucken Zucker in den Arsch geblasen wird, geht das verbrecherische „BRD“-Regime so mit den Polizisten um. Können wir nur hoffen, daß sie wissen, wem sie die Gefährdung, die Verletzungen, die Erniedrigung und den Verlust der Fürsorgepflicht des Dienstherren (Innenminister /- Senator) zu verdanken haben. Eure Uniformen sind schon blau, Jungs. Laßt es Eure Kreuze auch werden!

  76. Die Wehrlosigkeit der Polizei ist politisch gewollt. Die Merkel-Regierung packt die Linksterroristen in Watte und entwaffnet dafür die Polizei. Ein jämmerliches Theaterstück dieser grünen Cokeheads im Reichstag.

  77. EIN LINKER GUTMENSCH WENDET SICH
    AN LINKSRADIKALE BESSERMENSCHEN

    In einem kurzen Clip, den die Polizei auf Twitter veröffentlichte, richtet Schweiger, … , zunächst ein paar Worte an die Beamten selbst:

    „Danke für die Arbeit, die ihr tagtäglich leistet. Ich hab gerade neulich gelesen, wie viele Überstunden ihr auf dem Buckel habt.“

    Seine Botschaft an die Demonstranten ist simpel:

    „Demonstration ist euer gutes Recht, aber bitte bleibt friedfertig und versucht nicht, die Polizei zu provozieren.“ Seine Tochter sei Augenzeuge davon geworden, wie Zivilisten die Polizei aktiv angegangen seien.

    „Die Demokratie braucht die Polizei, um die Werte der Demokratie zu beschützen, und dazu gehört auch das Demonstrationsrecht, aber dazu gehört nicht, dass man Polizisten angreift.“

    Freilich wendet der Schauspieler sich hiermit nicht an die friedlichen Demonstranten. Doch, wie Schweiger resümiert, hätte er sich die Botschaft an eben jene Krawall-Macher wohl auch sparen können, „denn ihr checkt das sowieso nicht, weil ihr so vernagelt in der Birne seid, dass man euch eigentlich nicht helfen kann“.
    © SpotOnNews
    http://www.gala.de/stars/news/til-schweiger-seine-botschaft-an-die-g20-demonstranten-21401924.html

  78. Genau der Knüppel hat in Hamburg gefehlt. Anschliessend die Handschellen für die Linksfaschisten.
    Aber bei Linken muss die Polizei mit Wattbäuschen werfen.
    Habe ich schon beim Cranger Kirmes am Türkenscooter anders gesehen. Aber die Bochumer Hundertschaft ist auch Kummer gewohnt.

  79. Das was in Hamburg geschehen ist, haben unsere LINKEN Politiker,
    mit der Politik, ihrer LINKEN-Ideologie, mit zu verantworten.

    Wer auf dem LINKEN-Auge blind ist, muss sich nicht wundern, dass es zu solchen Ausuferungen kommt!

    Obwohl LINKE-Politiker jetzt behaupten, dass dieses Chaoten mit ihrer ideologischen Politik nichts zu tun haben, und sie jetzt sehen müssen, was sie mit ihrer Politik der Gehirnwäsche angerichtet haben, so dass ihnen das jetzt alles auf die Füße fällt.

    Natürlich besteht dort eine Verbindung!

    LINKE-Politische Gruppierungen, unterstützen diese Drecksäcke, dass sieht man doch bei diversen Demonstrationen, (Claudia Roth und Konsorten), und bei deren Veranstaltung, mit ihren Deutschland verachtenden Parolen.

    „Wer auf dem LINKEN-Auge blind ist, muss sich nicht wundern das es zu solchen irrsinnigen Gesellschafts schädlichen Exzessen kommt.“

    Außerdem, gibt es einen eindeutigen Hinweis, dass die angeblichen Hüter der Demokratie, Unterstützer LINKER- Faschistischer Gruppierungen sind:

    Es gibt keinen politischen Aufschrei, wenn Personen von der AfD körperlich wie psychisch bedroht oder angegriffen werden, oder deren Autos in Flammen stehen, bzw. deren Eigentum beschädigt wird.

    Wo bleibt da das vielgepriesene Demokratieverständnis, der heuchlerischen Altparteien ….
    Zumal die AfD eine demokratisch gewählte Partei ist!

    Ich möchte einmal erleben, wenn das AfD Anhänger machen würden.
    Dann wird die Jagd und die Hatz, von Politik und deren Staatsmedien mal wieder auf Rechts eröffnet ….

  80. Tja, die AfD… ihr müsst euch schon klar sein, dass EINE AfD nicht den politischen Müll von
    30 Jahren in einem Monat vernichten kann. Da brauchen wir schon wesentlich mehr Zeit für.

    Die Sache ist klar, man möchte natürlich diese landesfeindliche „Politik“ nicht aufgeben. Deshalb werden wir auch mit allen erdenklichen Mitteln bekämpft. Sicherlich haben auch wir Angst vor einer nicht gesetzestreuen Wahl. Nur gegen die Briefwahl und die heimlichen Besuche von „Wahlhelfern“ in Altersheimen wird man nicht viel entgegensetzen können.

    NATÜRLICH wollen wir, dass die innere Sicherheit und Schulbildung usw. wieder das Qualitätspontential bekommt wie früher. Aber wie gesagt auch dieses wird dauern, und deshalb wenn ihr wirklich die AfD wählt (worüber wir uns natürlich sehr freuen würden), dann habt bitte auch die Geduld, dass nicht alles von heut auf morgen Friede, Freude, Eierkuchen ist.
    Ich schreibe hier für meine Parteifreunde und ich denke, dass dieses auch in ihrem Sinne ist.

    Wir werden, wenn wir bei dieser Bundestagswahl erfolgreich sind, auch einen guten Job für Euch – das Volk und die Freiheit absolvieren. Dieses kann ich euch schon jetzt versprechen. Denn eines ist klar: so kann es auf gar keinen Fall mehr weitergehen.

    In diesem Sinne, wünsche ich Euch liebe Mitstreiter nur das Beste und bleibt so wie ihr seid.

  81. Scholz sehr kleinlaut und ringt sich wie ein Wurm eben bei Anne will nicht.
    Er redet wie im Beichtstuhl…. der fette Altmaier und Göre Eckart sitzten daneben und gucken bedröppelt… Fetto faltet schon die Hände fast wie Murksel… seltsam : ausgerechnet JETZT STÖRUNG !!! Bei der wievielten Sendung… wo sie kaum noch Worte finden die VON IHNEN SELBST ZU VERANTWORTENDE GEWALTORGIE schönzurden, die Politverräter!!!

  82. Tja… Alteier wurde wohl erst einmal eingenordet… Ob er es trotzdem verpatzt, bleibt abzuwarten…

  83. Sehr interessant…. als es eben NICHT mehr um die Mordanschläge, Randale und 220 verletzte Polizisten ging, sondern um die Politfuzzies, ist nach 15 Min erst das Bild und dann auch der Ton wieder da….
    WOLLT IHR MICH VER*RSCHEN?!?!?

  84. Bevor Rudolph Giuliani Bürgermeister wurde, war New York einer der kriminellsten Städte der Welt. Mit seiner „broken Windows„-Strategie hat er die Kriminalität weit zurück gedrängt. Auch kleine Straftaten (die zerbrochene Scheibe) müssen SOFORT geahndet werden! Härte statt Kuschelkurs! Es gibt keine bessere Strategie!!!

  85. Der größte Hohn für die Polizisten ist, dass verhaftete Terroristen (und das sind die Gewalttäter von Hamburg), von linksverstrahlten Richtern wieder laufen gelassen werden, also noch nicht einmal Haftbefehl erlassen wird. Ob vielleicht etliche dieser Terroristen die wohlstandsverwahrlosten Kinder dieser furchtbaren Richter waren?

    Dass es auch anders geht zeigt Amerika: Dort wurde beim Hurrican Katrina das Kriegsrecht verhängt und Plünderer erschossen.
    http://www.spiegel.de/panorama/new-orleans-polizei-erschiesst-pluenderer-a-373102.html
    Zugegebenermaßen ist das schon etwas sehr hart. Aber die Randalierer von Hamburg wegen schweren Landfriedensbruchs (§125a StGB, Strafrahmen bis 10 Jahre) anklagen, das wäre das mindeste gewesen.

  86. Ich hätte das Gesindel mit Schlagstöcken aus der Stadt geprügelt. Und nun, das Pack wurde „weggetragen“. Vermutlich werden sie jetzt klagen, weil keine Sänften verwendet wurden.

  87. So so, der Vater eines 1969er Baujahrs hat im KZ gesessen! Märchenstunde!

    Ich bin 15 Jahre älter, und mein Vater (geb. 1930) hat es gerade in die Hitlerjugend geschafft.

Comments are closed.