Demo gegen Rapefugees 2016 in Köln.
Demo gegen Rapefugees 2016 in Köln.

Eichstätt: Opfer eines mit roher Gewalt vorgehenden Sexualtäters wurde am späten Samstag-Abend eine 33-jährige Frau aus dem Landkreis Eichstätt. Sie hatte sich nach einer Musikveranstaltung in Gaimersheim gegen 23:45 Uhr zu Fuß auf den Nachhauseweg gemacht. Von einem ihr unbekannten Mann wurde sie zunächst angesprochen und kurz darauf auf einer Grünfläche zu Boden geworfen, wo dieser sein Opfer trotz heftiger Gegenwehr vergewaltigte. Die Frau konnte sich glücklicherweise selbst befreien, nach Hause retten und die Polizei verständigen. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen und sucht mit folgender Beschreibung nach dem Täter: Männlich, dunkelhäutig, schwarzafrikanischer Typ, 20-30 Jahre alt, ca. 170 groß, dunkles, krauses, kurzes Haar, trug evtl. rot-schwarze Oberbekleidung.


Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und Sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben. #Merkelsommer

Oschersleben: Die Polizei bittet um Hiweise nach einer Vergewaltigung in Oschersleben. Im Oschersleber Wiesenpark ist laut Polizeiangaben am Mittwochabend eine Jugendliche sexuell missbraucht worden.Die Tat soll sich in der Zeit zwischen 19 und 19.30 Uhr ereignet haben. Nun sucht die Polizei zwei männliche Tatverdächtige, die von der Geschädigten wie folgt beschrieben wurden: Beide sollen etwa 17 bis 18 Jahre alt und 1,7 Meter groß und dunkelhäutig sein. Einer der Gesuchten trug einen Vollbart, während der andere junge Mann Pickel im Gesicht habe. Der Vollbärtige hat ein schwarzes T-Shirt sowie eine Kniehose im Tarn-Look getragen. Der andere mutmaßliche Täter trug kurze Haare ähnlich einer Igel-Frisur und war mit schwarzem T-Shirt und blauer Hose bekleidet.

Hausham: Eine 50-jährige Haushamerin soll auf dem Parkplatz des Bahnhofs Agatharied am Freitag von einem Unbekannten attackiert worden sein. Die Kriminalpolizei Miesbach sucht Zeugen. Am Freitagabend erschien eine 50-jährige Frau aus Hausham bei der Polizeiinspektion Miesbach und zeigte einen Vorfall an, der sich bereits am Freitagnachmittag gegen 16:30 Uhr ereignet haben soll: Sie gab an, gerade einige Sachen aus ihrem am Bahnhof Agatharied geparkten Auto geholt zu haben, als sie unvermittelt von hinten angegangen worden sei. Ein unbekannter Angreifer hielt sie demnach fest und griff ihr unter die Bluse. Durch massive Gegenwehr konnte sie sich nach einem Schlag von dem Mann losreißen. Er sei daraufhin in Richtung Hausham geflüchtet. Die Frau beschreibt den Angreifer wie folgt: ca. 180cm groß, dunkelhäutig, etwa 25 Jahre, schlank, er trug ausgewaschene, locker sitzende Jeans und ein weißes T-Shirt.

Chemnitz: Sexuelle Attacke auf eine junge Frau: Offenbar ein Ausländer belästigte eine 19-Jährige am Montagabend im Ortsteil Helbersdorf. Die Frau lief gegen 21.30 Uhr durch die Helbersdorfer Straße. In Höhe der Bushaltestelle Johannes-Reitz-Straße passierte sie einen telefonierenden Mann. Der wurde plötzlich aktiv. Nach Angaben der Frau rief er der Frau etwas hinterher, verfolgte sie, hielt sie fest und versuchte sie zu küssen.
Die Frau riss sich los und lief weg. Später alarmierte das Opfer die Polizei. Die ermittelt nun wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung und bittet um Zeugenhinweise. Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 50 Jahre alt, 1,70 Meter, dick, kurzes graues Haar, grauer Vollbart und dunkler Teint. Der Mann soll gebrochenes Deutsch gesprochen haben.

Dresden: Ein brutaler Zwischenfall überschattet das Dresdner Stadtteilfest Bunte Republik Neustadt (BRN)! Ein Mann hat in der Nacht zum Samstag versucht, sich an einer 31-jährigen Besucherin zu vergehen. Zuvor habe der Täter die Frau auf einer Wiese an der Paulstraße zu Boden gerissen und sich an ihr gerieben. Das teilte die Polizei in einer Wochenends-Zusammenfassung am Sonntag mit. Laut einem Polizeisprecher handele es sich um eine versuchte Vergewaltigung. Weil die 31-Jährige aber lautstark um Hilfe schrie, ließ der Mann von ihr ab und flüchtete. Bisher konnte die Polizei den Täter, den die Frau als südländischen Typ beschrieb, noch nicht fassen.

Rheinstetten: Nur durch ihr couragiertes Auftreten konnte eine 33-jährige Frau ein Sexualdelikt verhindern. Am Bahnhof Forchheim traf sie am Mittwoch gegen 0.15 Uhr auf zwei dunkelhäutige Männer, mit denen sie sich kurz unterhielt. Als ihr Bahnbedienstete mitteilten, dass ihr Zug ausfällt, entschloss sich die Frau wieder zurück zu ihrer Arbeitsstelle zu gehen. Im Kutschenweg bemerkte sie dann plötzlich, dass sie von einem der Männer auf dem Fahrrad verfolgt wird. Er warf sein Rad weg, ging ihr nach und befahl ihr, stehenzubleiben. Gleichzeitig drohte er, dass er sie mit einem Messer abstechen würde. Zudem forderte er sie mehrfach zum Geschlechtsverkehr auf. Als die Frau jedoch bemerkte, dass der Unbekannte tatsächlich kein Messer dabei hatte, sie ihn in ein Gespräch, um ihn abzulenken. Dann nutzte sie eine geeignete Gelegenheit zur Flucht. Der Tatverdächtige versuchte noch, sie festzuhalten, was ihm nicht gelang. Dabei zerriss ein Teil der Bekleidung der Frau. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Circa 180 cm groß, dunkelhäutig, kurze schwarze Haare, rund 25 Jahre alt, Bekleidet mit einer schmutzigen Jeanshose, einem gelben Tank-Top und schwarzen, offenen Schuhen. Das Fahrrad war ein dunkles Mountainbike mit geradem Lenker ohne Licht. Raucher.

Wertingen: Bereits am Freitagnachmittag (09.06.2017) gegen 16:00 Uhr befand sich eine 16-Jährige im Böhmergässchen. Dort wurde sie von einem 31-jährigen Afghanen angesprochen, der zunächst mit dem Fahrrad an der jungen Frau vorbeigefahren war, anschließend aber umdrehte und sich mit seinem Namen und Alter vorstellte. Er fragte die 16-Jährige, ob sie ihn heiraten wolle, da er deutsche Papiere benötige. Diese verneinte und ging anschließend in Richtung Industriestraße davon. Hier verfolgte der Mann sie, er machte anzügliche Bemerkungen und zog schließlich seine Hose herunter. Dann fasste er der 16-Jährigen an das Gesäß und umklammerte sie von hinten. Als er versuchte, die junge Frau in Richtung eines Busches zu ziehen, rammte diese zweimal ihren Ellenbogen in seinen Magen. Zeitgleich kam eine ältere Dame aus Richtung Industriestraße auf einem Fahrrad entgegen. Daraufhin ließ der Mann von der 16-Jährigen ab, zog seine Hose wieder hoch und lief davon. Die junge Frau vertraute sich erst am nächsten Tag ihrer Mutter an und erstattete Anzeige bei der Polizei. Aufgrund der Personenbeschreibung und seiner persönlichen Daten, die er der 16-Jährigen gegenüber angegeben hatte, konnte der mutmaßliche Täter zwischenzeitlich festgenommen werden.

Dortmund: Nach einem Sexualdelikt am 6. Februar 2017, gegen 07.20 Uhr, in Dortmund-Körne, Bielefelder Straße, in der Nähe des S-Bahnhaltepunktes Körne West, fahndet die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Dortmund nun mit einem Phantombild des mutmaßlichen Täters. Nach derzeitigem Ermittlungsstand stieg eine 18-jährige Frau an der S-Bahnhaltestelle aus und wurde von dem auf dem „Phantombild abgebildeten Tatverdächtigen unmittelbar angesprochen. Der Unbekannte fragte die junge Frau nach einer Busverbindung. Auffällig war hierbei das ausgesprochen schlechte“ Deutsch des Unbekannten. Als die Geschädigte dem Unbekannten den Weg erklären wollte, entgegnete der Tatverdächtige immer wieder mit den Worten „Zeigen, Zeigen“. Die hilfsbereite 18-Jährige ging mit ihm in Richtung Bushaltestelle. Nördlich der dortigen Bahnunterführung (Einmündung Bielefelder Straße / Am Zehnthof) zog der Mann sie plötzlich nach rechts in ein Gebüsch und drückte sie rücklings auf den Boden. Sogleich befand sich der Tatverdächtige über ihr. Er bedeutete ihr zu schweigen, küsste sie und fasste sie an. Glücklicherweise näherte sich in diesem Moment ein Auto und der Täter ließ von ihr ab. Die junge Frau konnte letztlich vom Tatort flüchten. Die Geschädigte beschreibt den Täter wie folgt: Circa 195 cm groß, 30 – 40 Jahre alt, sehr breit und stabil und von kräftiger Statur, er hatte einen schwarzen Vollbart (ohne Schnäuzer), der sehr gepflegt erschien. Der Täter trug sehr kurze Haare („Millimeterhaarschnitt“), hatte sehr dunkle auffällige Augenbrauen, die an der Nasenwurzel zusammengewachsen waren. Die Nase des Mannes wird als „dick und buckelig“ beschrieben. Der Täter war mit einer dunklen Jeanshose und einer dunklen Übergangsjacke bekleidet. (Kommentar Pi: Das 4 Monaten nach der Tat veröffentlichte Phantombild dürfte eine „Merkel-Fachkraft“ darstellen.

Klagenfurt: Die 21-Jährige war gegen 3 Uhr früh zu Fuß auf dem Heimweg von einem Disco-Besuch in der Ebentaler Straße unterwegs, als sie laut Polizei bemerkte, dass sie verfolgt wurde. Sie rief eine Freundin an und teilte ihr das mit. Ihre Freundin, die ebenfalls in diesem Bereich nahe der Fischlsiedlung wohnt, hörte alles am Handy mit, dann aber riss das Gespräch ab: „Ich hatte Angst, da sie sich plötzlich nicht mehr meldete. Dann hörte ich sie nur schreien: ‚Ruft die Polizei – Vergewaltigung!'“ Zudem hörte eine Frau in ihrer Wohnung die Hilfeschreie der 21-Jährigen. Sie ging auf ihren Balkon und sah, wie ein Mann versuchte, sich an der jungen Frau zu vergehen. Sie schrie hinunter, dass er sofort aufhören solle, und rief umgehend die Polizei. Als die Beamten am Tatort eintrafen, war der Mann über alle Berge und die 21-Jährige schwer geschockt und nicht in der Lage, Details des Vorfalls zu schildern. Die junge Frau wurde bei dem Überfall verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Chefinspektor Richard Pikl von der Klagenfurter Kriminalpolizei bestätigt den Vorfall, der derzeit als versuchte Vergewaltigung eingestuft wird, am Montag gegenüber der „Krone“: „Das Opfer wurde von einem noch unbekannten dunkelhäutigen Mann attackiert.

Bregenz: Wie die Polizei berichtet, ging am Mittwochabend gegen 18.00 Uhr ein junger Mann beim Bregenzer Bahnhof über das Rondell in Richtung Festspielhaus. Als ihm im Rondell zwei 14-jährige Mädchen entgegenkamen, entblößte er seinen Penis und begann zu onanieren. Die Jugendlichen liefen daraufhin davon, auch der Täter konnte entkommen. Nur wenige Zeit später, gegen 20.45 Uhr soll sich der vermutlich selbe Mann in Bregenz-Vorkloster zu einem Spielplatz im Bereich der Strabonstraße 26 begeben haben, wo er sich auf eine Parkbank setzte. Hier begann er vor drei dort spielenden Kindern im Alter von zehn bis zwölf Jahren zu onanieren. Als die Kinder wegrannten, ergriff der Mann erneut die Flucht. Bei dem Täter soll es sich um einen 20 bis 30 Jahre alten, unrasierten Mann mit schwarzen Haaren und dunklem Teint handeln.


Passend zu den täglichen mehr oder weniger gelungenen Kontaktaufnahmeversuchen durch selbsternannte „Flüchtlinge“ gegenüber Frauen und Kindern hier noch einmal die Rede einer jungen Frau, die am 17. Juni bei der Demo der Identitäteren Bewegung in Berlin gehalten wurde:

image_pdfimage_print

 

143 KOMMENTARE

  1. In Dresden in der bunten Neustadt hat es bestimmt eine Gutmenschin erwischt …

  2. Mehr aus dem Merkelsommer: „Gruppen“. Deutschland ist mittlerweile täglich Kriegsgebiet orientalischen Gesindels:

    Die Polizei beschreibt die eine Gruppe als Nichtdeutsche verschiedener Nationalitäten aus Koblenz und Umgebung. Die andere Gruppe soll ein Familienclan aus Koblenz sein

    https://www.welt.de/vermischtes/article165943926/Grossaufgebot-verhindert-Massenschlaegerei-vor-Schloss.html

    „Mob“ und ‚“Wittener“. Die schnelle Netzrecherche ergibt, daß der „Wittener“, 19, ein Syrer ist und der Mob eine syrische Rotte.

    https://www.welt.de/vermischtes/article166193166/19-Jaehriger-pruegelt-Zivilfahnder-nieder-Mob-geht-auf-Polizei-los.html

  3. Gute Besserung, viel Kraft und das nächste Mal auf die Piste mit der (leider) nötigen und zeitgemäßen Anpassung.

  4. Gerade in Oberbayern haben sie sich ja auch regelrecht überschlagen mit „Refugees Welcome“ und sonstigen Wohltaten für diese Stinker und Glücksritter.

    Gerade bei diesen „mia san mia“ Oberbayern, die auf den Rest des Landes immer sehr herablassend blicken und vor lauter Selbstlob regelrecht platzen, da hält sich mein Mitleid in sehr engen Grenzen.
    Hier kann man auch sagen-wie bestellt, so geliefert.

  5. Es wird noch schlimmer kommen, es kann gar nicht besser werden.
    Wenn das Volk nicht endlich aufsteht,…… Es ist schon zu spaet.

  6. Evtll. war sie rollig… oder einfach nur dämlich. Im Zeitalter vn I-net hätte man es mit nur ein paar klicks wissen können. Aber lieber verplempert man seine Zeit mit teilen von Katzenbildern auf Facebook!

  7. Danke an pi-news!!! Ihr seid klasse und habt das Anti-Diskriminierungsgesetz ausgehebelt, was von verbrecherischen Politikern erlassen wurde, um die deutsche Öffentlichkeit über das Ausmaß der Ausländerkriminalität in unserem Land hinwegzutäuschen!

    Dank pi-news kommt die Wahrheit ans Tageslicht, was hier wirklich los ist!

    Ich sehne den Tag herbei, an welchem es dem Volk gelingen wird, jeden ausfindig zu machen, der am Antidiskriminierungsgesetz mitgewirkt hat, um ihn oder ihr den Prozess zu machen und diese schnellstmöglich hinter Schloss und Riegel zu bringen!

  8. „Die Implantation von Staatstrojanern wurde vom Bundestag durch die Hintertür beschlossen, für das Hacken von Computern durch Deutschlands Strafverfolgungsbehörden, für das Verwanzen von Smartphones, für das heimliche Mitlesen von WhatsApp-Nachrichten.

    Offiziell heißt es Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens.

    Bemerkenswert ist, dass die Staatstrojaner nicht im Entwurf stehen, sondern lediglich in einem Änderungsantrag, den die Bundesregierung nachträglich als „Formulierungshilfe“ eingebracht hat. Eine größere, geschweige denn öffentliche Debatte kam deshalb praktisch nicht zustande. Selbst die Bundesdatenschutzbeauftragte erfuhr erst über die Berichterstattung von netzpolitik.org davon. Die Koalition hat den Änderungsantrag fast Wort für Wort übernommen. Diesmal stellten selbst Medien wie die Zeit die Frage, ob ein solches Verfahren denn noch verfassungsrechtlich sei.
    Ganz zu schweigen vom Netzwerkdurchsetzungsgesetz von Justizminister Maas, es sollte ehrlicherweise Netzwerksdurchsuchungsgesetz heißen, das am letzten Sitzungstag noch beschlossen werden soll, obwohl diesmal außer zahlreichen Experten sogar der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages und der UNO-Sonderbeauftragte für die Meinungsfreiheit, David Kaye festgestellt haben, dass der Entwurf dem Grundgesetz, europäischem Recht und UN-Konventionen, die Deutschland ratifiziert hat, widersprechen.“

    http://www.theeuropean.de/vera-lengsfeld/12412-die-implantation-von-staatstrojanern

  9. Merkelsommer: Deutscher Vater mit Baby im Kinderwagen von ausländischem Raubggesindel bedroht.

    Am Freitagabend gegen 19 Uhr ging ein 27-jähriger Mann mit seinem Säugling im Kinderwagen auf einem Feldweg zwischen Löhnberg und Niedershausen spazieren, als er von zwei unbekannten Tätern zu Fuß und mit einem dunkelgrünen Kastenwagen verfolgt wurde. Sie versperrten ihm kurz vor Niedershausen den Weg und forderten etwas von ihm, was er aufgrund der unbekannten ausländischen Sprache nicht verstehen konnte. Als er deshalb nicht reagierte, bedrohten sie ihn mit einem Springmesser und einem Holzknüppel. Er selbst fühlte sich und sein Kind bedroht und zog seinerseits seine solide Taschenlampe. Die Täter ließen daraufhin von ihm ab und entfernten sich im Fahrzeug in Richtung Niedershausen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50153/3674480

    Und wenn das mit der Moslemflutung – hochaggressive, tollwütige Wüstenprimaten – so weiter geht, passiert dann auch sowas (Polizeimeldung dazu im obigen Blaulicht-Link):

    https://www.welt.de/vermischtes/article166193294/Zwei-Maenner-fahren-Syrer-nach-Schlaegerei-mit-Auto-an.html

  10. Weil die Lügen-Demoskopen diese Zahlen herausgeben.
    Denn der Schlafmichel läuft mit der Herde.
    „Oh, sagt er sich, 40 Prozent, die müssen gut sein!“ Und er macht sein Kreuz bei der CDU/CSU.
    Nach dem Motto: Tausende Fliegen können sich nicht irren, und er wundert sich, wenn er auf dem größten Misthaufen aller Zeiten landet.

  11. Die Frau in Eichstätt hat wohl keinen Besitzer, so wie das bei Mohammedanern üblich ist.
    H.R

  12. Die 33 Jaehrige kann nun bangen Monaten entgegensehen ob sie nun Aids hat oder nicht. Vom psychischen Schaden ganz zu schweigen. Neger, sie stehen schon in Italien und freuen sich auf Deutschland.
    Nichts arbeiten, Frauen vergewaltigen und stehlen, das Geld nach Afrika schicken.

  13. In Oschersleben, Sachsen Anhalt wurde letzte Woche ein Kind von zwei Afrikanern vergewaltigt. Für die Presse ein maximal regionales bis unwichtiges Ereignis. Bitte mal recherchieren. Bitte auch mal Reporter von pi die Eltern aufsuchen.

  14. Das wird nicht passieren. Dieser Tag wird nicht kommen. Denn jeden Tag wo wir nichts machen ausser schreiben werden Gesetze geaendert und abgesegnet werden die uns immer weiter an die Mauer draengen.
    Es ist zu spaet fuer solche Hoffnungen.

  15. Wir werden immer mehr abgestumpft, solche Meldungen waeren vor 10 Jahren um die Welt gegangen.
    Was mit uns gemacht wird ist unglaublich, unsere Seelen werden massiv geschaedigt.

  16. Das „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ im Referentenentwurf:

    https://netzpolitik.org/wp-upload/2017/03/1703014_NetzwerkDurchsetzungsG.pdf

    1:1 wie bei der Nazi-Gesetzgebung ist das. Da wurde auch mit Begrifflichkeiten gearbeitet, die bewusst schwammig gehalten waren (so hat man einen großen Interpretationsspielraum…) und die als Einfallstore für die „Rechtsprechung“ des Unrechtsstaates und seiner Willkürurteile fungierten.
    „Hasskriminalität“ = interpretationsbedürftige Begrifflichkeit

  17. 16:23 Zwei Männer vergewaltigen Mädchen im Wiesenpark Oschersleben

    *http://www.freiezeiten.net/karlsruhe-siebenjaehrige-stirbt-nach-messerattacke

  18. Wieder ein „versautes Frauenleben“ mehr mit Ekel, Angst, und Schrecken bis ans Lebensende durch einen triebhaften schwarzen Invasor, der hier wahrscheinlich nicht das Geringste zu suchen hat!

    Man kann die Vergewaltigungen, die Schreckenstaten der Eindringlinge gar nicht mehr zählen und mitverfolgen, zu viele sind es! Dies alles in unserem sauberen, einst so friedlichen Deutschland!!

  19. Hallo, diese Karte ist sicher nicht vollständig. Die Vergewaltigung eines Kindes durch zwei Afrikaner in Oschersleben, Sachsen Anhalt ist nicht aufgelistet.

  20. „Nach den Erfahrungen im US-Wahlkampf hat überdies auch in der Bundesrepublik Deutschland die Bekämpfung von strafbaren Falschnachrichten („Fake News“) in sozialen Netzwerken hohe Priorität gewonnen.“

    Das Propaganda-Ministerium macht sich noch nicht mal die Mühe, auch nur ein (verwertbares, nachprüfbares, bewiesenes) Beispiel für diese besagten, dubiosen „Erfahrungen“ anzuführen.
    Willkommen im 4. Reich.

  21. Hehe, meinen Whats App Nachrichtenverkehr können sie gerne mitlesen. Ich wünsche viel Spaß dabei. Politische Meinungen und Informationen gehen andere Wege.

  22. Warum sollte eine 33jährige (!) am Samstagabend (!) nicht ausgehen?
    Sie ging um 23.45 Uhr nachhause – da gehen andere erst aus dem Haus
    um sich zu amüsieren.
    Also eine vom Partyverhalten sehr vernünftige Person.
    .

  23. Linz: Tunesier tötete Ehepaar aus Hass auf FPÖ

    Nach dem brutalen Doppelmord an einem betagten Ehepaar Freitagfrüh in Linz ist nun das Tatmotiv geklärt: Der Verdächtige – ein 54 Jahre alter Muslim aus Tunesien – habe aus Hass auf die FPÖ das Blutbad angerichtet, so die Polizei. Er habe viele schlechte Erfahrungen, die er in den vergangenen Jahren in Österreich gemacht hatte, auf die Partei projiziert und wollte an seinen Opfern ein Exempel statuieren.

    Mehr:
    http://www.krone.at/oesterreich/linz-tunesier-toetete-ehepaar-aus-hass-auf-fpoe-exempel-statuieren-story-576661

  24. Der Werbe mit Neger Trend. Mercedes hat es vorgemacht und heute beim Tierarzt lagen zwei verschiedene Prospekte für irgendwelche Tier-Produkte auf der Teke. Auf beiden Prospekten war, wie könnte es in der heutigen Zeit anders sein, Neger abgebildet. Ich habe denen gesagt, dass ich für sie hoffe in Zukunft von den Negern leben zu können, denn von mir gibt es keinen Rappen mehr.

  25. „Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen.“

    Diese 20 Prozent mehr Männer können sich nicht auf die Gesamtzahl der Männer beziehen (wie im Text wörtlich zu entnehmen), sondern ebenfalls auf die 18-35 jährigen. Trotzdem ist das ein Supergau für das Zusammenleben der Geschlechter.
    Den Feministinnen gefällt es, denn so können sie endlich den verhassten heimischen Männern den Stinkefinger zeigen. Früher habe sie über die Männer gelästert, die im Ausland exotische Frauen an Land zogen (viele Landwirte, die keine heimischen Frauen fanden). jetzt können sie selbst nicht genug der männlichen Pendants in Land holen (es sind doch vorwiegend Frauen hinter der Refugee-Ideologie).
    Und sie lassen es uns auch merken. Jedenfalls nehme ich für mich eine zunehmende Arroganz von Frauen in der Öffentlichkeit wahr.

  26. Das Schweizer-Fernsehen SRF hat eine Negerin als Nachrichtensprecherin….. Wir warten nur noch darauf bis der Neger in der Bank fragt wieviel Geld wir abheben wollen…

  27. Der NL-Rechtsstaat wankt unter zunehmender Kriminalität und wird allmählich zur Fiktion. In den Großstädten und auf dem flachen Lande bleiben Kriminellen bei Einbrüchen und Diebstahl unbehelligt weil es der Polizei an Personal mangelt. Das Personal wird in erster Linie bei Großveranstaltungen und zum Schutze jüdischer Einrichtungen eingesetzt. Das flache Land gilt selbst bei den Autoritäten als Schlaraffenland für Kriminellen. Die Zentrale der EU verordnet Visafreiheit, Gutmenschen von Seawatch c.s. landen das Pack Afrikas massenweise an und die unterbesetzte Polizei erstickt bei der Bekämpfung der importierten Kriminalität.
    http://www.elsevierweekblad.nl/nederland/achtergrond/2017/07/519483-519483/

  28. Rumänische Giga-Zigeunersippen verwüsten, vermüllen, brutalisieren Magdeburg:

    Bei Magdeburgs Stadtverwaltung sind in den letzten Monaten Beschwerden eingegangen. Es geht um Dreck, Lärm und Kriminalität im Viertel. Polizeisprecher Marc Becher spricht von einer zunehmenden Verrohung in Stadtviertel. Die Zahl der Einsätze habe sich erhöht und die Polizei zeige dort mit regelmäßigen Streifenfahrten mehr Präsenz als sonst.

    … minutenlang begegnen mir hier wirklich keine Menschen, die Deutsch sprechen. … Ich komme mit alteingesessenen Anwohnern ins Gespräch, die das Viertel seit Jahren kennen. Auch für sie sind die Sperrmüllberge unerträglich. Auch Lärm sei ein Problem, besonders im Sommer. Anwohner fürchten um Lebensqualität. Eine Hausbesitzerin beklagt sich über den Wertverlust ihrer Immobilie. „Wer will denn hier noch hin?“

    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/problemviertel-neue-neustadt-102.html

  29. München
    Drei Randalierer bringen 70 Polizisten an Rand der Verzweiflung

    Drei „Männer“ gehen Angestellte des Ordnungsamts massiv an. Ein Großaufgebot muss anrücken, um die Randalierer zu beruhigen. Mit einem Platzverweis werden sie entlassen. Doch die Nacht ist für die Beamten längst nicht vorbei.

    Laut Polizei handelte es sich bei den Tätern um einen 31-jährigen Deutschiraner aus München, sowie einen 27-jährigen und einen 32-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Krailing.

    https://www.welt.de/vermischtes/article166193393/Drei-Randalierer-bringen-70-Polizisten-an-Rand-der-Verzweiflung.html

  30. Fast keine Werbung mehr ohne Neger. Und meist männliche Neger mit weißen (blonden) Frauen. Den umgekehrten Fall sieht man höchst selten.
    Das Ziel ist klar: Der Neger ist der neue hiesige Mann und Frauen, die noch Vorbehalte haben, können nur Rassistinnen sein. Also Frauen, ran an den Neger !
    Die Neger haben es auch schon verinnerlicht, denn Frauen, die sich tatsächlich gegen ihre Anmache sträuben, kann es schon passieren, dass sie als Rassistinnen angebrüllt werden.

  31. klar jetzt sind sie halt da –
    nach mir die Sintflut!

    ist übrigens alles kein Wahlkampfthema.
    die halten uns nicht nur für blöd,
    die wissen g e n a u , dass wir blöd sind!

  32. Dieser Seehofer, dieser Bettvorleger Merkels und Schmusekater mit gestutzten Krallen hätte 2015/16/und 17 die Möglichkeit gehabt und hat sie immer noch die Koalition platzen zu lassen, was er ja angekündigt hatte, indem er die CSU-Minister aus der Regierung abzieht und somit dem Spuck ein Ende setzt. Dies hat er aus Feigheit und Machtgier, genauso wie seine Speichellecker und Schleimkriecher in der bayerischen Regierung unterlassen. Er hat sich somit hauptschuldig am kommenden Untergang Deutschlands, Europas und des Abendlandes gemacht, dieser feige Landesverräter.
    Es gibt keine Strafe, die hart genug wäre für diesen Verbrecher. Unverzeihlich, was solche Leute aus unserem schönen Land gemacht haben !!!!

  33. RAPEFUGEES NOT WELCOME ist m. E. zu milde und zu unscharf. Besser wäre: „Kriminelle „Flüchtlinge“ sofort abschieben“, und zwar auch nach Afghanistan und dass dort kürzlich 150 Personen ins Jenseits gebombt wurden, spielt keine Rolle, denn drerartige Anschläge richten sich eh nicht gg. die einheimische Bevölkerung, sondern gg. ausländische Besatzungsmächte. Drum traf´s die dt. Botschaft. Das Argument, die abgeschobenen Afghanen seien in Afghanistan nicht sicher und dass deshalb von Abschiebungen abzusehen sei, zieht also nicht. Politbande, handeln Sie endlich!

  34. DORTMUND

    Bereicherer mit Vollbart ohne Schnäuzer.
    Weshalb auf dem Phantombild dann mit Schnäuzer?

  35. PASTOR GAUCKS SORGE UM DIE TÄTER

    …die meisten Täter mit dunklem Teint u. oder schwarzen Haaren, also Gaucks hilflose Gäste, die von Deutschen, insbesondere von Mädchen u. Frauen angegriffen werden.

  36. „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann.
    ➡ Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    Als im Jahr 1685 der Kurfürst Friedrich Wilhelm die verfolgten Hugenotten nach Preußen rief, fällte er damit eine weise Entscheidung: Über Jahrhunderte hinweg lässt sich ein positiver Einfluss der protestantischen Flüchtlinge erkennen. So waren die Humboldt-Brüder entscheidend an der Entwicklung der hiesigen Wissenschaft beteiligt. In Städten war die ökonomische Produktivität umso höher, je mehr Hugenotten in ihnen lebten. Zu diesen Einwanderern zählte übrigens die Familie de Maizière.

    Die Hugenotten brachten Kompetenzen und Einstellungen mit. Der Humankapitalansatz wendet diese Sichtweise auf Länder an: Je besser das Humankapital ist, desto mehr Wohlstand und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Innovation, Gleichberechtigung und sozialen Frieden gibt es.

    Wie ist vor diesem Hintergrund die jüngste deutsche Migrationspolitik zu bewerten? Seit Jahren und in den letzten Monaten verstärkt kommen viele Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika. Die Mehrheit von ihnen weist kein hohes Qualifikationsprofil auf: In internationalen Schulstudien liegen die mittleren Resultate dieser Länder bei 400 Punkten, das sind mehr als 110 Punkte weniger als in den USA oder Deutschland, was in etwa drei Schuljahren Kompetenzunterschied entspricht. Noch größer ist die Lücke in Afrika mit in etwa viereinhalb Schuljahren. Schulleistungsstudien in Europa zeigen für Migrantenkinder, verglichen mit den Herkunftsländern, etwas günstigere Ergebnisse. Allerdings beträgt der Unterschied weiterhin mehrere Schuljahre.

    ➡ Selbst in einer Elitegruppe, Ingenieurstudenten aus den Golfstaaten, ist ein großer Unterschied erkennbar: Deren Kompetenzen liegen um zwei bis vier Schuljahre hinter denen vergleichbarer deutscher Ingenieurstudenten. Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie:
    ➡ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.
    Selbstverständlich bestehen für Migranten Entwicklungsmöglichkeiten, aber wie die Erfahrungen mit vergangenen europäischen Schülergenerationen zeigen, sind sie begrenzt. Das oft angeführte Sprachproblem ist nur ein sekundäres, viel gravierender und folgenreicher sind grundlegende Kompetenzschwächen. In der Schule werden diese Migranten im Schnitt schwächere Leistungen zeigen und seltener hohe Abschlüsse erreichen.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspruch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

  37. Jetzt ein Hassposting:
    Ich hasse diese Neger- und Moslemhorden, die hierherkommen und sich wie Affen und Schweine benehmen und schlimmer sind als das Vieh!
    Ich kann nicht schreiben, dass vieles besser mit 08/15 (Viertel nach Acht) wäre und dass auch AK (Aristoteles Kaninchen) und HK (Heisse Küche) helfen könnten. Man müsste halt mal die Pb(Pantoffelbusch)-Verteiler richtig einsetzen.

  38. Hoffentlich eine AfD-Wählerin mehr…..wobei mir der Glaube langsam fehlt, die Verblödung der Massen ist schon zu groß, mann kann wohl mit 8% zufrieden sein, was bedeutet, dass 92% alles Toll in dieser Narrenrepublik finden.

  39. Die Wüstenkinder können einfach nicht schwimmen. Die sehen uns Deutsche im Wasser und springen ebenfalls hinein, weil sie nicht wissen, dass der Aufenthalt im Wasser gelernt werden muss. Ein Schwimmmeister sagte mir schon im 7/2015: „Die springen hinein und sinken wie Steine auf den Grund.“

  40. Jeder Politiker der es zulässt, dass dieser Afrikaner in Deutschland sein Unwesen treiben kann, hat sich dafür zu verantworten.
    Jedes Presseorgan und jeder der in diesem Presseorgan beschäftigt ist, der nicht wahrheitsgemäß über JEDE Gewalttat von Migranten und Flüchtlingen aufklärt, hat sich dafür zu verantworten.
    Jeder Deutsche, der sich nicht engagiert, dass diese Männer in Deutschland nicht mehr ihr Unwesen treiben können, ist dafür verantwortlich.
    Jeder Justizbeamte, der nicht anständig seine Machtposition ausübt, damit solche Männer in Deutschland ihr Unwesen treiben können, ist dafür verantwortlich.
    Jeder Mensch in Deutschland, der nicht alles in seiner Macht stehende unternimmt, damit die Frauen in seinem Lande nicht von solchen Männern vergewaltigt werden können, ist dafür verantwortlich.

  41. Mutti, Mutti wird auf allen linientreuen Systemmedien kolportiert
    Das Niveau dieser BR ist offensichtlich das der getürkten Talkshows und der Klatschpresse (wie Brigitte).

    Das spricht für sich.

    Aber, keine Sorge, in der Masse der unzufriedenen Frauen in den europäischen Ländern steht jeden Tag eine Doofe auf und schmeißt Teddybären und klatsch vor Freude auf einen Neubürger.

    Diese Frauen sparen sich jetzt die Reise nach Kenia und DomRep. Das Erwachen kommt später.

    Jetzt noch ein paar Jahre Merkel und dann wird Deutschland gleichziehen mit Schweden:
    – Anzahl der Vergewaltigungen
    – Anzahl der No-Go-Areas

    So sieht es mittlerweile aus in Schweden

    Merkel wird den multi-kriminellen Staat zur Zersetzung der Gesellschaft weiter forcieren.

  42. @hoppsala, TV habe ich schon abbestellt, diesen Wahnsinn tue ich mir nicht mehr an. Wer braucht eigentlich noch TV-Anbieter seit man das Internetkabel direkt in das TV-Gerät stecken kann (meiner hat sogar Wireless)?

  43. SPD-ROTFUNK „NEUE WESTFÄLISCHE“:
    Gütersloh 03.07.2017
    „Friedliche Feier der Vielfalt

    Gütersloh international: Die Küche und die Kultur verschiedenster Länder zogen Tausende an und in die Stadthalle…

    Das Fest für und mit Menschen aus vielen Völkern, Nationen und Kulturkreisen für Akzeptanz, Toleranz, Frieden und Völkerverständigung auf dem Theodor-Heuss-Platz war ein voller Erfolg.“
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/21841077_Friedliche-Feier-der-Vielfalt.html

    +++++++++++++++

    Gütersloh (ots) – Gütersloh (CK) – Am frühen Sonntagmorgen (02.07., 03.10 Uhr) war eine 47-jährige Frau zusammen mit ihrem 30-jährigen Freund zu Fuß auf dem Brockweg unterwegs. Da der 30-Jährige erheblich alkoholisiert war, fiel er hinter der Frau zurück.

    Diese bemerkte das zunächst nicht und wurde dann von einem bislang unbekannten Mann, der dem Paar vermutlich seit der Dalkestraße gefolgt war, an den Rand eines Maisfeld gedrängt. Hier bedrängte er die Frau und berührte sie unsittlich.

    Anschließend raubte er aus ihrer Handtasche ihr Handy und flüchtete in Richtung Innenstadt.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 25 Jahre, dunkelhäutig…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3674798

    🙁 Wenn ich mit meinem Dackel heimwärts wackel,
    kommt ein geiler Neger, ein böser Frauenjäger
    daher und will noch mehr…
    ORIGINAL:
    https://www.youtube.com/watch?v=-mwMeQ1jdko

  44. OT:

    Zwei besonders gewalttätige Bereicherungen aus dem Bereich Marburg und Gießen:

    Von der Frau getrennt lebender Kosovare reist aus NRW nach Marburg, wo er mit einem Revolver seine Tocher tötet und seine Frau schwer verletzt. Anschließend tötet er sich selbst.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3674614

    In Gießen wird ein algerischer Asylant wegen versuchten Totschlags festgenommen, da er einen Mann mit einem Messer in den Rücken stach.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3672863

    Hier noch etwas vergleichsweise Harmloses, ebenfalls in Gießen: Mann mit „dunklerer Hautfarbe“ und „auffällig großer Nase“, der einen „verwirrten Eindruck“ auf Zeugen machte, schlägt ein 11-jähriges Kind mehrfach mit der flachen Hand und der Faust ins Gesicht, aus „nichtigem Anlass“:

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3673724

    Diese Ausgabe der Pressemitteilungen enthält übrigens noch weitere Meldungen zu „nordafrikanisch aussehenden“ Einbrechern, einem „dunkelhäutigen“ Ladendieb, sowie einem Trickdieb aus dem „südosteuropäischen Raum“.

    Im „südosteuropäischen Raum“ ebenfalls sehr beliebt sind scheinbar Pistazien, wobei der Kinderwagen hier als fahrbare Klauschürze fungiert (wieder Marburg):

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3673417

    „Beamte der Kriminalpolizei nahmen am Donnerstagnachmittag, 29. Juni zwei Männer und eine Frau vorläufig fest. Dabei diente auch ein Kinderwagen, in dem ein Kleinkind lag, als Bunker für gestohlene Artikel. Das Trio verließ gegen 16 Uhr einen Lebensmittelmarkt in der Herborner Straße. Beamte der Kriminalpolizei stoppten den silberfarbenen Daimler Benz mit rumänischer Zulassung und stellten bei der anschließenden Durchsuchung Kosmetikartikel sowie 200 Packungen Pistazien im Gesamtwert von 600 Euro sicher. Die beiden 28 und 40 Jahre alten Männer sowie die 22-jährige Frau wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen.“

    Ein Algerier und ein Marokkaner klären Streitigkeiten, wiederum in Marburg, auf die kulturell übliche Weise. Dabei erleidet der Marokkaner „erhebliche Schnittverletzungen“, von der Tatwaffe fehlt jede Spur. Der Streit beginnt auf der Strasse, wird ans Lahnufer verlagert, und schließlich „setzte sich der Konflikt in der Lahn fort“.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3671555

  45. Leute, verteilt auf Bussitzen und in Briefskästen Werbung für PI, damit das Volk wenigstens in den verbleibenden Wochen vor der Wahl noch etwas Anderes als die Lügenmedien zu lesen bekommt!! Ich ließ kürzlich 5.000 A6-Blätter drucken und die gingen gut weg. Auf meinem Website befindet sich das Motiv und auf Wunsch schicke ich die Datei zu: http://www.christianholz.org und Koranfakten@yahoo.com .

  46. Lösung für das Problem wurde in den Südstaaten mit Erfolg praktiziert.

    Die Lösungen sind da!!

  47. 😛 Einige der jungen Flüchtlinge (ZWISCHEN 16 UND 36 JAHREN?) sollen nach Informationen der Volksstimme gemeinsam mit weiteren Freunden an der Schule für Aufregung(KRAWALL) nach dem Tod des 16-jährigen(26-JÄHRIGEN?) Afghanen gesorgt haben.

  48. Anderes Thema mal.
    Man hört ja so gar nichts mehr von der AfD. Meine Frage: Gibt es die AfD überhaupt noch? Will man mit einer solch “ lustlosen“ Einstellung etwa in den Wahlkampf 2017 ziehen?

  49. Warum hat man dieser Frau nicht gesagt, dass sie bei einer Handlänge Abstand nichts zu befürchten hätte?

  50. lorbas 3. Juli 2017 at 11:24

    Es waren ganz sicher Nahtsiefische im See.

    Danke für den Lacher. :)))

  51. Diese Flyer könnten ja in größerer Stückzahl auf zentralen Plätzen von einem höheren Punkt durch den Wind automatisch verteilt werden, z.B. in einer Fußgängerzone.

  52. In Frankfurt sollte am Wochenende ein gewaltiges muslimisches Zeichen „gegen den Terror“ gesetzt werden, war wohl wieder nichts, gerade mal zwanzig Hanseln hatten sich auf dem Römerberg versammelt. Hier ist ein Foto vom „Friedensmarsch“, die zwei links dürften definitiv keine Moslems sein:

    http://www.fr.de/frankfurt/friedensmarsch-gegen-den-terror-in-frankfurt-vereint-gegen-den-terror-a-1306446

    Aber was auf aufrechter FR-Leser ist, der weiß auch daraus einen Vorwurf gegen andere zu basteln, einer schreibt:

    Gute Sache, wenn auch nur ein Anfang. Leider scheinen unter den 20 Teilnehmenden ja ausschließlich Muslime gewesen zu sein, die anderen Glaubensgemeinschaften waren offensichtlich zu sehr mit Wichtigerem beschäftigt als dem „interkulturellen und interreligiösen Dialog“.

    Und wer sich darüber mokiert, dass noch nichtmal zwei Dutzend Moslems es für nötig gehalten haben, gegen den Terror im Namen ihrer Religion aufzustehen, kriegt zu hören, dass er ein „Brauner“ ist: „Nicht nur ein Brauner, sondern AFD-affiner Tiefbrauner, der mich wesentlich mehr beunruhigt, als die von ihm zitierten ,Gefährder‘.“ Da ist in der Sozialisation wohl etwas gründlich schiefgelaufen.

    Aber der Initiator des Ganzen ist interessant: ein Journalist namens Shams ul-Haq, der monatelang in Flüchtlingsunterkünften recherchiert hat und u.a. zu der Erkenntnis gelangt ist: Es ist immer noch ein Kinderspiel, mehrfach unter verschiedenen Identitäten Asyl zu beantragen:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/shams-ul-haq-das-erlebte-ein-undercover-reporter-in-35-fluechtlingsheimen_id_6452348.html

  53. @Alemao 3. Juli 2017 at 10:54

    Warum sollte eine 33jährige (!) am Samstagabend (!) nicht ausgehen?

    Weil sie vergewaltigt wird in Buntdeutschland.

    Die heutige Sicherheitslage ist eine ganz andere als noch vor 3 Jahren. Klar hat jeder, Mann und Frau, das Recht, nachts auszugehen, aber es geht hier nicht darum. Es ist einfach nicht mehr vernünftig unter den heutigen Umständen, nach Einbruch der Dunkelheit alleine unterwegs zu sein. Besonders (aber nicht nur) wenn unbewaffnet. Besonders (aber nicht nur) als Frau.

  54. Lösung:

    BRD Richter (kommt nicht drauf an welcher), Schild um den Halls “ Ich bin ein BRD Jurist und habe Kinderschänder geschützt“ oder „Ich habe Deutsche wegen Volksverhetzung verurteilt“
    Lange zappeln lassen und kastrieren.

    Auf YouTube veröffentlichen… Artikel 20 Absatz 4 usw…Forderungen stellen. Bei Ablauf des Ultimatum:

    Der nächste…

    Wir müssen uns die Hände schmutzig machen. Es reicht.

  55. Merkel-Deutschland:
    Juli 2017

    Schon wieder ein Opfer durch Merkel’s Gnaden und ihrer unverantwortlichen
    Politik der unkontrollierten Öffnung der Grenzen, so dass jeder Kriminelle und
    Geisteskranke, unser Land betreten konnte ….. Wer seine Grenzen nicht schützt
    als verantwortlicher Politiker, hat sein Land bewusst aufgegeben, ohne Alternative.

    Merkel muss abgewählt werden!
    Für die Opfer ihrer Rechtsbrüche, muss sie die Verantwortung übernehmen ……

    A f D wählen!

    Die Alternative zur Merkel-Politik, die gegen ihr eigenes
    Volk gerichtet ist.

  56. Werbung mit Ausländern und Negern werden von mir grundsätzlich nicht gekauft. Macht es genauso. Die sollen es merken das es nicht so einfach geht. Bei Obst, Essen oder Schneiderei. Islam – keine Geschäfte mit mir zu machen.

  57. Hat die 28-Jährige einen Vater, Bruder, Freund, Freunde, Verwandte, Nachbarn, Kollegen?

    Sicher ist das diese nichts unternehmen werden. Ein Land voller Schlappschwänze.

    Aus den Kommentaren: 50% der Wähler sind Frauen und die wählen …

  58. Wahlen bringen nichts mehr.

    Nur Vergeltung!!! BRD Büttel müssen Angst vor uns haben, anders geht es leider nicht.

    Wir müssen hin richten und Exempel statuieren … alles streng nach Grundgesetz Artikel 20 Absatz 4.

    Die Morden unser Volk und wir sollen tatenlos zusehen?

  59. #Hanssaxxon

    Also wenn ich lese was sie so von sich geben, scheint ihr Frauenbild sich nicht allzusehr vor dem der Rapefugees zu unterscheiden.

  60. Das Ding wird ausgehen wie all die anderen Fälle, wo im vorauseilenden politischen Gehorsam ein Richter die juristischen Haarspaltereien wohlwollend im Sinne der Angeklagten versuchen wird zu verstehen und dann wieder einen Spruch aus dem juritischen Absurditaeten-Kabinett der „neuen Rechtsprechung“ ablassen wird.

    Etwa, so „die Buben haben von nix gewusst und überhaupt gehört das zu ihren Stammesritualen usw…“.

    Zuerst wurde der politische Niedergang eingeleitet, dann die Rechtsprechung ausgehöhlt und zum Schluss wird die Polizei den Horden nicht mehr Herr werden. Schweden lässt grüßen !

  61. Er ist genauso ein Stück ######## wie Friedmann, Polanski, Cohn-Bendit, Volker Beck, Polanski…

  62. Die Frau klickt keine rechten Seiten im Internet an. Stattdessen liest sie Stern und Bunte und schaut in das staatliche TV. Sie konnte also nicht wissen, was draußen in Doitsland vor sich geht. Für sich selbst wird sie wohl die Erkenntnis gewonnen haben, daß „Männer“ eben so sind. Bei der BT-Wahl, wird sie Merkel wieder ihre Stimme geben.

  63. @Heta: was hat das jetzt mit dem Kommentar von merkel.muss.weg.sofort zu tun?

    Seitdem es die Baumstruktur gibt, betreibst Du comment hijacking.

  64. Polit222UN 3. Juli 2017 at 12:09

    Gerüchte besagen, dass Angela M, G. Schwan, Wankadingsbums, C.Roth und weitere diverse Mißgeburten
    weiblichen Geschlechts sind….insofern sind Zweifel mehr als angebracht!

  65. 19-Jähriger prügelt Zivilfahnder nieder – Mob geht auf Polizei los

    Ein Pärchen in Witten streitet sich. Ein Zivilfahnder wird Zeuge und will schlichten. Dabei wird er von dem 19-Jährigen brutal niedergeprügelt. Bei der Festnahme des Schlägers gehen Dutzende auf die angerückte Polizei los.
    ei der Festnahme eines brutalen Schlägers sind Polizisten in der Ruhrgebietsstadt Witten von bis zu 25 Leuten bedroht und bedrängt worden. Die Gruppe forderte die Freilassung eines 19-Jährigen, der laut Polizei unmittelbar zuvor einen Zivilfahnder zu Boden geschlagen und gegen den Kopf getreten hatte.

    https://www.welt.de/vermischtes/article166193166/19-Jaehriger-pruegelt-Zivilfahnder-nieder-Mob-geht-auf-Polizei-los.html

  66. Nicht über Facebook jammern:

    Kündigt Eure Mitgliedschaft auf!
    Wenn das Viele machen, werden die Sklaven bei Facebook
    sich schon Gedanken machen.

    Verlast diesen Antidemokratischen Laden!
    Das ist die Einzige, vernünftige Alternative ….

  67. So ist es – jedoch glauben die Einzelnen dieses Klientel nicht daran – früher nannte man solche Leute Spießer, heute greift dieser Terminus nicht genug, um zu beschreiben, was sie sind … Verblödet?

  68. OT

    n-tv – vermeldete gerade, dass ein Reisebuss mit Senioren vermutlich aus Sachsen – in Bayern auf der A9 im Landkreis Hof verunglückt ist. Der Bus soll auf einen Sattelschlepper aufgefahren sein. Beim Aufprall soll der Bus sofort in Flammen aufgegangen sein – es hieß, 18 Fahrgäste werden vermisst bzw. waren nicht im Umfeld des Busses aufzufinden. Die Polizei geht nun davon aus, dass sie in den Flammen ums Leben gekommen sind, weil sie es nicht mehr raus aus dem Bus schafften. Der Bus soll unterwegs nach Italien zum Gardasee gewesen sein.

  69. Ausgerechnet beim Tierarzt!
    Wir waren einmal in einem dunklen Land, da gab es einen kranken Hund, der humpelte umher. Meine Kollegin fragte einen der Einheimischen, ob den keiner zum Tierarzt bringt.
    „Tierarzt?!“ war die belustigte Antwort und sie wurde von allen ausgelacht!

  70. @ Mainstream-is-overrated 3. Juli 2017 at 12:14:

    Mal nicht so empfindlich, bei diesem Kraut&Rüben-Forum hält sich doch niemand mehr an irgendwas, noch nichtmal die ersten zehn Posts zum Thema werden eingehalten.

    „Merkel…“ hatte Merkel zitiert: „Damit müssen wir halt leben und zurechtkommen.“ Mit dem muslimischen Terror; ich hatte immerhin was Neues mitzuteilen.

    Merkel: Damit müssen wir halt leben und zurechtkommen.

  71. Wer bezahlt diese Einsätze eigentlich immer?
    Normalerweise müssten die Randalierer die Einsätze bezahlen und wenn sie es nicht können, sollte man sie einsperren so wie man die 82-jährige Dame eingesperrt hat, die die GEZ Gebühren schuldig war.

  72. „mutmassliche“ Gruppenvergewaltigung!
    „jeweils einzeln oder zu zweit…!“
    Diese Kerle verdienen die Todesstrafe. Die Vergewaltigte hat auf jeden Fall lebenslänglich!

  73. Anti-Kernkraft-Aktivistin(Brokdorf), Kurdin, SPD-Genossin,…
    2007 „Integration Seyran Ates will in die Politik
    Nach Anfeindungen und Angriffen türkischer Männer hat Seyran Ates im vergangenen Sommer ihre Kanzlei geschlossen – jetzt zieht es die Berliner Juristin und bekannte Frauenrechtlerin in die Politik: als Integrationsbeauftragte für den Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf.“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-seyran-ates-will-in-die-politik-a-478276.html

    „BERLIN-Mitte, 2013 Die deutschlandweit bekannte Menschenrechtlerin, Anwältin und Autorin Seyran Ates will Stadträtin werden. Am 13. Dezember entscheidet die SPD-Kreisdelegiertenversammlung, wer das Mammutressort (Jugend, Schule, Sport und Facility Management) des zurückgetreten Stadtrats Ulrich Davids übernimmt.“
    http://www.berliner-woche.de/mitte/sonstiges/anwaeltin-und-spd-wirtschaftsfachfrau-kandidieren-fuer-stadtratwahl-d41848.html
    …bisexuelle Frauenrechtlerin, Imamin Seyran Ates:

    ISLAM u. DEMOKRATIE VEREINBAR
    „In der Tat hätte Erdogan aus der Türkei ein viel demokratischeres Land machen und damit zeigen können, wie gut Islam und Demokratie zusammengehen.“

    DER WESTEN IST SCHULD
    „Diese Einmischung des Westens hatte immer einen kolonialistischen und missionarischen Charakter. Sie zielte auf eine Christianisierung der Gesellschaft, eine Anpassung an eigene Vorstellungen. Auch war sie mit Macht und Arroganz verbunden.“

    OHNE ÖL GINGE ES MOSLEMS BESSER
    „Hätte man im Nahen Osten nicht so viel Erdöl gefunden, ginge es der islamischen Welt heute besser.“

    SUNNITEN u. SCHIITEN MÖGEN SICH
    „Syrien ist ebenfalls ein solches Beispiel. Das sind doch nicht wirklich die Sunniten und Schiiten, die sich da im Krieg miteinander befinden. Da werden seit Jahren Stellvertreterkriege geführt. Es sind die USA, Frankreich, Deutschland und Russland…“

    MUSLIME VEREINT GEGEN DEN WESTEN
    „So sehr ich Erdogan und sein politisches Handeln kritisiere, muss ich doch zugeben, dass er davor gewarnt hat und oft gesagt hat, wir Muslime müssten uns zusammentun gegen den Westen.“
    http://derstandard.at/2000059701657/Seyran-Ates-Haette-man-nicht-so-viel-Erdoel-gefunden

    DEUTSCHLAND ISLAMISIEREN
    „Meine Vision“, sagt Ates, „ist ein ganzes Gebäude mit Akademie, Veranstaltungs- und Gebetsraum.“
    http://www.zeit.de/gesellschaft/2017-06/seyran-ates-frauenrechtlerin-liberale-moschee/komplettansicht

    DIE ISLAMOPHOBEN RECHTEN
    „Mittlerweile habe ich mir angewöhnt, bei meinen Auftritten immer so etwas wie einen Werbeblock vorzuschalten: Nichts von dem, was ich sage, richtet sich pauschal gegen Muslime, gegen Türken, gegen Kurden. Ich distanziere mich von rechten Vereinfachern. Ich habe mittlerweile eine gute Antwort gefunden, auf alle von der AfD, die mich und meine Botschaften für ihre Zwecke missbrauchen wollen: Erst wenn die AfD bereit ist, mich als Kanzlerkandidatin aufzustellen, will ich glauben, dass sie mein Anliegen verstanden hat.“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/seyran-ates-warum-die-frauenrechtlerin-eine-moschee-gruendet-a-1151177.html

  74. @Jeanette

    Ja, aber die BRD Büttel die diese Leute hereingelassen haben verdienen ebenso den Strang. Vielleicht sogar noch mehr. Gleich daneben aufhängen ohne Rücksicht auf Alter, Geschlecht oder Dienstgrad.

    Ich bin Hesse und bewege mich voll und ganz im Rahmen unserer hessischen Verfassung.

  75. Ich hoffe die „Nazi raus“- und „Halt die Fresse“-Rufer Antifanten werden alle so bereichert, wie die nette Dame es beschreibt. Die Antifa-Weiber alle vergewaltigt, die Antifa-Typen alle erstochen, durch die Halbaffen aus Südland und zwar gerne bis morgen.

  76. Welche Mitgliedschaft? Wer bitte war je so total verblödet, da freiwillig Mitglied zu werden? Stasi-Akte zum selber schreiben, für die NSA, den Namen haben die nicht grundlos seit 10 Jahren.

  77. So geht das nicht!

    Die Antifa wünscht deutschen Frauen Vergewatligungen, Sie wünschen den Antifa-Weiber Vergewaltigungen. Damit sind Sie genauso abscheulich, wie die Antifa.

  78. In Gelsenkirchen sticht bei ener „Rangelei“ ein „Mann“ auf einen 23jährigen ein so das dieser lebensgefährlich verletzt wird. Die WAZ übernimmt die Pressemeldung der Polizei, nur bei der Täerbeschreibung ist „südländisches Aussehen“ irgendwie verloren gegangen, obwohl der Messerstecher noch gesucht wird. In Gelsenkirchen gab es am Wochenende zwei „Rangeleien“ und im Kalifat Ruhrgebiet insgesamt sechs.

    Sichworte wie Rangelei, Familien, Gelsenkirchener, Männer oder Jugendliche, jeder weiß inzwischen was sich dahinter verbirgt, trotz Lückenpresse.

    https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/nach-messerstecherei-in-horst-polizei-sucht-autofahrer-id211102111.html
    Im Laufe der Rangelei stieß ein Unbekannter mit einem Messer zu.
    Am Ende der Auseinandersetzung zückte ein bislang unbekannter Mann ein Messer und stach zu.

  79. Merkel & Steinmeier zeigen sich – wer hätte auch anderes erwartet – „bestürzt“ – über das Bus-Unglück…

  80. Sechs Verletzte nach Massenschlägerei in Meschede

    Großeinsatz für die Polizei wegen einer Massenschlägerei in Meschede in der Nacht zum Sonntag (02.07.2017) Sechs Personen wurden dabei zum Teil schwer verletzt.
    Rund 20 Personen gingen auf einem Tankstellengelände in Meschede mit Baseballschlägern, Kanthölzern und Fäusten aufeinander los. Einige der Beteiligten hätten ihre Kontrahenten auch mit Messern angegriffen, hatten Zeugen anschließend berichtet.
    Die Polizei war mit fünf Streifenwagen und einem Polizeihund im Einsatz, um die Streithähne auseinander zu bringen.
    Sechs Männer im Alter von 19 bis 35 Jahren wurden zum Teil schwer verletzt.

    Hintergrund der Auseinandersetzung soll ein Streit zwischen zwei türkischen Gruppen aus Meschede und Arnsberg sein. (!!!!)
    Worum es in dem Streit ging, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt weiter.

    http://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/schlaegerei-meschede-verletzte-100.html

  81. Das geht aber fix ein „sonnengebräunter Mann“ beget im August 2016 !! Staftaten, im Juli 207, kurz vor dem Jahresjubiläum wird der Mann per Foto gesucht

    https://www.waz.de/staedte/dortmund/wer-kennt-diesen-mann-id211113819.html
    Wer kennt diesen Mann?
    03.07.2017 – 11:29 Uhr

    Die Dortmunder Polizei sucht einen mutmaßlichen Betrüger, der im August 2016 mit mindestens fünf, offenbar gefälschten, Personalien Konten bei einer Bank eröffnet haben soll.

  82. „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“ (CDU-Wahlslogan)

    Zusätzlich zu allem Ungemach muss man sich von den Verantwortlichen in Politik und Medien auch noch verhöhnen lassen!

  83. Hatte diese33 jährige vergessen ein paar Stricknadeln mitzunehmen um einen solchen berereits überall lauernden Fickling Merkels damit abzuwehren. Striknadel dort einstecken wo es weht tut,
    dann ist der Fickling nimmer lustig!

  84. Was ist eigentlich in Marburg los? Regelmäßig liest man da von Vergewaltigungen, Raub, schwersten Körperverletzungen und Tötungen. Das ist doch nicht mehr normal.

  85. merkel.muss.weg.sofort 3. Juli 2017 at 12:20

    Ich frage mich: Wie lange können wir hier noch frei schreiben, bevor uns das Mass-Männchen vor den KADI bringt ?
    ———————————-
    Die arbeiten bestimmt daran.

  86. Frau Eckhardt Göring und ein paar Millionen anderen Menschen in unserem Land gefällt es, wenn Frauen vergewaltigt und Männer kopfgetreten werden, darum sind sie für den Zuzug von Fremdkulturellen aus afrikanischen und arabischen Gewaltunkulturen.

    Wer ist also das Hauptproblem?

  87. Heute Morgen in der Bank……
    Eine ca.60jährige Gutmenschin, umsorgt einen ca.25jährigen Schatz suchenden und erklärt ihm,
    wie man Kontoauszüge zieht und Geld abhebt.
    Gerade Montagmorgen und schon steigt die Wut über solche Weibsen ins Unermäßliche.
    Beim Vorbeigehen so laut gesagt, dass sie es hören musste:“ Wenn ich diese Weiber sehe,
    wird mir schlecht. “
    Ich hoffe, sie hat es auf sich bezogen.

  88. „sollte am Wochenende ein gewaltiges muslimisches Zeichen „gegen den Terror“ gesetzt werden, “

    Diese Zeichen gegen Terror werden die Terroristen derart abschrecken, so wie die Lichterketten und Mahnwachen. Klasse Lösung der Probleme!

  89. Wieso nicht, allerdings würde ich nur ausgehen wenn ich einen gewissen Grad in Selbstverteidigung hätte.

  90. Bis jetzt sind maximal 7-8% aufgestanden. War mal mehr. Wenn das so weiter geht, dann müssen wir noch etliche Wahlperioden Geduld haben.

  91. Kein Wunder…gestern in Stuttgart zeigten dicke Frauen, dass sie nur den edlen Wilden gehören. Gut so, die Neger nehmen die Unterschichten-Mamas, die keinen deutschen Mann abkriegen. Die Strafe: die Bretterkiste, wenn der edle Wilde zeigt, wie er die dicken Muttis wirklich behandelt.

  92. Nicht nur in Augsburg, sondern mittlerweile im ganzen flachen Land.
    Vormittags ? Nach meinen Erfahrungen eher nicht, da geruhen die Herrschaften noch. Übermäßig gedrängt erlebe ich sie am Samstag Abend bei den Discountern. Habe mich lange gefragt, wieso. Kann es mir nur durch die verbilligten Angebote von verderblicher Ware erklären, die entweder raus muß, oder an die Tafeln abgegeben werden muß.

  93. Vergewaltigungen mit oder ohne Todesfolge als Kavaliersdelikte !

    Und man erteilt gute Ratschläge, wie sich Mädchen, Frauen, Greisinnen in einem solchen Falle gefälligst zu verhalten hätten !
    Der Knigge für “ Erlebende “ !

    Und man überzieht diese “ Erlebenden “ mit Häme und Spott : falsche Zeit, falscher Ort, unangemessene Bekleidung, unangemessenes Verhalten !

    Nationalmasochisten jubeln : Weiter so !

    Politiker beklagen vereinzelte Einzelfälle und wollen mit aller gesetzlichen Unschärfe dagegen vorgehen ! Unvermeidbare Kollateralschäden sind in Kauf zu nehmen.

    Die Opfer, die “ Erlebenden “ sollen sich bei den Tätern entschuldigen, denn diese sind selbst Opfer.

    Nur einige Punkte aus dem bunten Katalog des grassierenden Irrsinns …

  94. Warum war sie so spät draussen???

    Was soll so eine Frage?
    Müssen jetzt alle Menschen ab einer gewissen Uhrzeit im Haus sein und die Türe verrammeln?
    Es gab mal eine Zeit da waren die Strassen sicher, unabhängig von der Uhrzeit.

  95. Die Unwissenheit ist eine große Gefahr für die deutschen Frauen und Mädchen

    Glücklich sind hier natürlich wie immer die getreuen deutschen Frauen und Mädchen, die, eben dank ihrer getreuen Kenntnis der deutschen Gesichte, sehr wohl wissen, daß die Neger und Sarazenen unter den Kriegsknechten der Landfeinde ganz besonders emsig über die deutschen Frauen und Mädchen hergefallen sind, um diese zur Befriedigung ihrer viehischen Gelüste grausam zu schänden. Weshalb die getreuen Frauen die besagten Delinquenten ohnehin mit der gleichen Güte und Herzlichkeit zu behandeln pflegen, die die Schotten unter ihrem Führer Wallace den Engländern entgegengebracht haben. Die mehr oder weniger umerzogenen oder unwissenden deutschen Frauen und Mädchen können sich leicht in Gefahr bringen. Wird ihnen doch stets eingetrichtert, daß wir Deutschen die Verkörperung des Bösen wären, während die Ausländer allesamt lieb und nett seien. Daher gehen die Umerzogenen und Unwissenden schon mal mit mehreren Negern und Sarazenen in ein Zimmer und dies kann dann sehr schmerzhaft werden…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  96. @ Hanssaxson 3. Juli 2017 at 10:23

    Weil sie

    1. auf einer Musikveranstaltung war
    2. keine Muslima ist, die nicht ohne Aufpasser ´rausdarf
    3. weil wir uns nicht durch die Hintertür islamisieren lassen

  97. Evolutionsresistente, geistig minderbemittelte Untermenschen, mit unkontrollierbarem Selbsterhaltungstrieb der
    Art.
    🙁
    Von deren Krankheiten ganz zu schweigen.

  98. Die Iberer brauchten fast 800 Jahre um den islamische Spuk loszuwerden.

    Wie lange brauchen wohl wir?

    Schlimm ist u. wird es mit den Muladies:
    In der Grundbedeutung bezeichnet muwallad eine Person mit Eltern unterschiedlicher Herkunft, insbesondere den Nachkommen eines arabischen und eines nicht-arabischen Elternteils, der unter Arabern aufgewachsen ist und in der arabisch-islamischen Kultur erzogen wurde. In der islamischen Geschichte bezeichnet Muwallad?n in einem weiteren Sinn nicht-arabische Neu-Muslime, d.h. die Nachfahren von Konvertiten.

    Schon Aiman Mazyek u. seine sechs Brüder sind Muladies u. diese haben wiederum Muladies gezeugt u. erzogen, auch Elke Schmidt-Özoguz u. Yavuz Özoguz, Konvertit Dirk Schatz u, eine Marokkanerin usw.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

    …und den Mulatten:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mulatte

    Nur mal so:

    KURIOSITÄT MONGOLENFLECK

    Der Mongolenfleck (auch Asiatenfleck, Sakralfleck, Steißfleck, Hunnenfleck) bezeichnet ein unregelmäßiges bläuliches Muttermal meist am Rücken, Gesäß oder Kreuzbein eines Neugeborenen…

    Der Name Mongolenfleck leitet sich davon ab, dass bei über 99 % der Kinder von „mongolider“ Herkunft (Chinesen, Japaner, Koreaner, Vietnamesen, Mongolen, Turkvölker, Indochinesen, Indianer, Inuit) dieses Mal auftritt. Die Häufigkeit reicht in Asien von 95 bis 100 %, in Ostafrika von 90 bis 95 %.[1] Entdeckt und so benannt wurde das Merkmal von dem deutschen Anthropologen Erwin Bälz,[2] von französischen Forschern wurde es im 20. Jahrhundert als Indiz für die Ausbreitung der Hunnen verwendet. Der Mongolenfleck kommt jedoch auch in Nord- und Südamerika vor. Nach Ansicht des französischen Anthropologen Robert Gessain soll der Fleck ursprünglich bei den Eskimos aufgetreten sein…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mongolenfleck

  99. Timpe10 3. Juli 2017 at 16:46

    Es gab mal eine Zeit da waren die Strassen sicher, unabhängig von der Uhrzeit.

    Ja, die Zeit gab es mal. Und jetzt ist sie vorbei.

  100. @ hoppsala 3. Juli 2017 at 10:45

    Nö, WIR sind NICHT abgestumpft!

    🙁 Abgestumpft ist die Journaille, die lieber für Merkel & Co. Hofberichterstattung macht.

  101. WIR SIND JETZT NUR NOCH BUNT

    😛 Jeder
    braucht einen Vorzeigeneger.
    Auch
    ein Moslem ist Gold.
    Am besten
    man sich einen Negermoslem
    holt.
    Falls
    er ein Weibsbild ist,
    wäre
    man total gewitzt.

    Neulich in der Bild-Sonderzeitung warb die Telekom, die ganze Seite war magentafarben, die obere Hälfte nahm eine Negerin ein. Ein örtl. Laden für sichtschutz, Rollos, Markisen u. Gardinen wirbt mit einer Negerin:
    http://www.muellersrolloland.de/
    Kik, C & A, Takko zeigen Mode für Jumbogrößen mit einer Negerin…, Kik beschäftigt eine Hijabi, da bin ich gleich wieder ´raus. Rossmann antwortete mir vor 2 Jahren – oder letztes Jahr – sie wollten Mosleminnen nicht in Glaubensnöte stürzen. Die Hijabi ist längst weg. Am Spirituosen- oder Kondome-Regal gescheitert? Dafür saß an der Kasse eine Polin(?) mit einem goldenen Kreuz mit Korpus Christi, also einem Kruzifix als Anhänger, zieml. groß, schätze 4,5cm lang.

    Die zartgliedrige Negerin mit kleinem Kopf – sah nach Eritreerin aus – die bei Marktkauf Regale einräumte, ist weg. Der stets verdrießlich guckende dickliche Neger, mit Afrofrisur, schlurft immernoch im Schneckentempo zwischen den Regalen umher. Vermutl. ein Azubi u. nicht teerschwarz, vielleicht ein Mulatte. Jedenfalls ist er nicht von Schaffhausen. Wenn er nach der Lehre übernommen wird, liegt´s an der Negerquote. Jeder braucht heutzutage einen Vorzeigeneger!

    Nun mimem einige Negermänner gerne den Sonnyboy, das ist kundinnenfreundlich. Aber ein fauler miesepetriger Neger ist geschäftsschädigend. Auch das große Sportgeschäft der alteingesessenen Bekleidungsfirma beschäftigt einen Mulatten, ein mittelbraunes Grinsegesicht, wenn auch kein schönes…

    Der stillgelegte Avenwedder Bahnhof feiert „10 Jahre Bürger- u. Jugendhaus“. Der Vorstand des Fördervereins wurde um einen Pressearbeiter erweitert, um Türke oder Kurde Erdinc Sencan.

    Der Dorfkickerverein Friedrichsdorf verabschiedete den langjährigen deutschen Trainer, Nachfolger ist Türke Evran Cinar.

    Den Biergarten GT-Friedrichsdorf betreiben Griechen, Wirt Stavros Stamatis u. Küchenchef Christos Galazoulas. Dies kann man tolerieren…

    Die Kreis-Jusos wählten als neuen Vorsitzenden, den fetten Jurastudenten, den alevitischen Kurden Aliyar Korkmaz, Aktivist gegen die AfD. Er bastelt schon länger an seinerJuso-Karriere, Rückblick zum Jahresanfang: Der Grund, weshalb er seinen Vorstandsposten abgab, sei, daß er noch in diesem Jahr den Vorsitz der Jusos im Kreis anstrebe. Ebenfalls wird Korkmaz seinen Platz im Jugendhilfeausschuss räumen. Im Ortsvorstand jetzt Türkin oder Kurdin Ecem Tasci.
    https://www.gutefrage.net/frage/bin-ich-tuerkin-oder-eher-kurdin
    Kurdin Elvan Korkmaz mischt auch mit, allerdings auf SPD-Ebene.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Elvan_Korkmaz

    Kleinkunst im Freien gibt es Ende August mit Negerin Y’akoto „bürgerlich Jennifer Yaa Akoto Kieck, deutsch-ghanaische Soulsängerin und Songwriterin.“ (Wiki)

  102. Mit Propaganda in den Medien kann man so etwas eine Zeit lang unter den Deckel halten. Auf lange Zeit geht das schief.

    Und die Opfer werden nicht vergessen.
    Sie tragen die Tat ihr Leben lang mit sich, und werden ihre Umwelt informieren. Auch unbewußt. Dafür gibt es unterbewußte Mechanismen.

    Was denken die Akteure der Lügenpressen und die verantwortlichen Politiker zu dem, was den Opfern widerfahren ist?

    Man ignoriert, weil falsches Bewußtsein zu einer Hauptqualifikation geworden ist, um Schaden dem Volk zuzufügen.

  103. Meine Verwandtschaft ist mit einer Krankenschwester befreundet, die im Klinikum Ingolstadt arbeitet. Die hat mal unter vorgehaltener Hand gesagt, seit der großen Grenzöffnung im Sommer/Herbst 2015 gäbe es pro Woche ca. 1 Fall, wo eine Frau wegen Vergewaltigung durch einen „Flüchtling“ in Behandlung ist, teilweise werden auch Abtreibungen vorgenommen. Es gäbe einen Maulkorberlass, nichts davon darf nach draußen dringen.

    Die Fälle, die also in den Polizeiberichten und/oder in der Zeitung stehen, sind nur die Spitze eines Eisberges. Und viele Frauen würden aus Scham und Angst auch keine Anzeige erstatten, wodurch der Fall nicht publik wird.

  104. Die unglaublichen Geldmengen, die aus Europa abfließen und der Wirtschaft fehlen, darüber redet kein Politiker und schon gar nicht die NGOs, oder ist das sowieso das gleiche ?
    Ich glaube schon.
    Denn anders kann ich mir kaum erklären, warum es wie eine Sucht ist, mehr, mehr und noch mals mehr von diesen nutzlosen Gfrastern hereinzunehmen.
    Freuen sich interessierte Kreise womöglich über all den Schaden ?
    Dann gehören die entweder hinter Gitter bzw wenn ich träumen darf, in einen Steinbruch oder sind geistig gestört oder doch nur einfach böse?

  105. Schutzbehauptung, um bei einem linken Richter ein mehr als mildes Urteil zu bekommen.
    An FPÖ Politiker hat er sich nicht herangetraut, da nimmt man doch lieber jemanden Hilflosen.
    Was für ein Held 🙁

  106. Sehr gut, hätte ich auch gemacht. Beim Geld hört sich die Negerliebe gleich auf.

Comments are closed.