Hier am Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt geschah am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr die brutale Tat.
Hier am Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt geschah am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr die brutale Tat.
Print Friendly, PDF & Email

Stuttgart: Etwa zehn unbekannte Täter haben am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr am Bahnsteig 3 des Bahnhofs Stuttgart-Bad Cannstatt einen 32-Jährigen aus bislang unbekannten Gründen brutal zusammengeschlagen.
Wie die Polizei mitteilt, wartete der Mann offenbar auf eine S-Bahn, als ihn etwa zehn Personen, die mutmaßlich aus einer Bahn in Richtung Stuttgart ausgestiegen waren, attackierten. Die Täter sollen den Mann geschlagen und getreten haben, bevor sie ihn mutmaßlich in den Gleisbereich gestoßen haben. Dort bewarfen ihn die Unbekannten zudem mit bislang nicht genauer definierbaren Gegenständen, bevor sie die Flucht ergriffen. Das Opfer erlitt Prellungen im Rippen- und Beinbereich und mehrere offene Platzwunden an Kopf und Armen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die etwa zehn Täter hatten offenbar dunkle Haare und einen dunklen Teint und sollen über den Gleisbereich in Richtung Gleis acht geflohen sein.

Nachfolgend wieder eine kleine Auswahl von weiteren grundlosen gewalttätigen „Bereicherungen“ der letzten Tage, die bei einer umgekehrten Täter/Opfer-Konstellation Lichterketten-Alarm und Rassismus-Gedöns von Garmisch bis Flensburg ausgelöst hätten.

Hamm-Mitte: Von vier Unbekannten geschlagen und verletzt wurde eine 15-Jährige am Samstag, 1. Juli, auf der Neuen Bahnhofstraße in Höhe der Bahnunterführung. Gegen 22.40 Uhr war die Hammerin dort zu Fuß unterwegs. Die Täter näherten sich von hinten an. Nach einem kurzen verbalen Streit hielten zwei Männer die Jugendliche fest während die beiden anderen sie mehrfach schlugen. Nach der Tat flüchteten die Schläger in unbekannte Richtung. Die 15-Jährige musste sich in einem Krankenhaus ambulant behandeln lassen. Gegenüber den alarmierten Polizisten gab sie an, dass sie sich mit den Unbekannten bereits vor der Tat, in einem Zug von Unna nach Hamm, gestritten habe. Alle sind gemeinsam am Hammer Bahnhof ausgestiegen. Die Polizei Hamm sucht nun vier Männer im Alter von 17 bis 18 Jahren. Sie sahen südländisch aus und hatten dunkle Haare.

Ulm: Der erste handfeste Streit soll um kurz vor 22.30 Uhr im Bereich Salmannsweilergasse/Karpfengasse stattgefunden haben. Passanten hatten dann beobachtet, wie der alkoholisierte Mann durch die Karpfengasse in Richtung Hindenburgstraße ging und dabei wahllos auf Passanten los gegangen war. Darunter auch auf eine Frau mit Kinderwagen. Als der 21-Jährige sich von der Außenbestuhlung einer Gaststätte einen Stuhl griff und diesen auf eine unbekannte Frau warf, schlugen und traten vier jüngere Männer auf den 21-Jährigen ein. Als die Polizei kurz darauf kam, waren sämtliche Beteiligten weg. Bis auf den 21-Jährigen. Der wiederum verhielt sich gegenüber den Polizeibeamten uneinsichtig und aggressiv. Die Polizei nahm den Mann in Gewahrsam. Die Polizei bittet Personen, die an einer der Auseinandersetzungen mit dem dunkelhäutigen

Krefeld: Um 22:45 Uhr meldeten Zeugen der Polizei eine Auseinandersetzung auf dem Platz der Wiedervereinigung. Drei Männer schlugen mit Fäusten auf einen 25-Jährigen ein. Polizeibeamte konnten einen Tatverdächtigen (16 Jahre) auf dem Platz der Wiedervereinigung stellen, die zwei weiteren Männer flüchteten in Richtung Ritterstraße. Ein Tatverdächtiger ist circa 1,80 Meter groß, hat einen dunklen Teint und schwarze lange Haare zu einem Zopf gebunden. Er trug ein schwarzes T-Shirt. Der zweite Tatverdächtige ist circa 1,75 Meter groß, von sportlicher Statur und hat kurze schwarze Haare. Er trug ein weißes T-Shirt und eine helle Hose.

Hückelhoven: Am Sonntag, 25. Juni, fuhr eine 47-jährige Frau aus Hückelhoven mit ihrem weißen Pkw VW Polo auf der Von-Dechen-Straße aus Richtung Ludovicistraße kommend in Richtung Mokwastraße. An der Einmündung Von-Dechen-Straße/Mokwastraße musste sie verkehrsbedingt warten. Ein bislang unbekannter Mann überquerte zu Fuß die Von-Dechen-Straße. Dabei schlug er mit seiner Tasche gegen das Fahrzeug der Hückelhovenerin und beleidigte sie dabei verbal. Anschließend entfernte er sich in ein türkisches Café. Der Mann war vermutlich türkischer Herkunft, etwa 40 Jahre alt und hatte schwarze Haare.

Steyr: Los ging’s in einem Multi-Kulti-Lokal in der Pfarrgasse, wo sich der türkische Wirt über die „massive Polizeibestreifung“ aufregte und sich ein Aufruhr aus 70 Personen – Türken und afghanische Asylwerber – bildete. 20 gingen auf die Polizisten los, die Verstärkung holten: Acht Streifen waren im Einsatz. Einen Türken (30) mussten drei Beamte niederringen, um ihm Handschellen anlegen zu können. Dann drehte ein ein Jahr jüngerer Landsmann durch. Drei Beamte, die ihn beruhigen wollten, wurden umzingelt. Kollegen verhinderten, dass die Lage eskalierte, der 29-Jährige kam in Haft.

Meschede: Am Sonntag, 03:20 Uhr, wurde der Polizei über Notruf eine Schlägerei mit insgesamt ca. 20 Personen auf einem Tankstellengelände in der Briloner Straße mitgeteilt. Die Personen schlugen mit Baseballschlägern, Kanthölzern und Fäusten gegenseitig aufeinander ein. Auch sei nach Zeugenaussagen mit Messern auf Menschen eingewirkt worden sein. Durch die Polizei wurden fünf Streifenwagen und ein Diensthundführer eingesetzt. Insgesamt wurden durch die Schlägerei sechs Personen im Alter von 19 bis 35 Jahren zum Teil schwer verletzt. Durch die Auseinandersetzung wurde auch ein auf dem Gelände befindlicher Pkw beschädigt. Der Sachschaden beträgt hier ca. 500,- Euro. Hintergrund der Auseinandersetzung ist nach Angaben der Beteiligten ein Streit zwischen zwei Gruppen aus Meschede und Arnsberg mit türkischer Herkunft.

Mannheim: Am Dienstagabend wurden mehrere Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes in der Columbusstraße leicht verletzt. Bei der Essenausgabe in einer Sammelunterkunft kam es gegen 21 Uhr zu Streitigkeiten, in deren Verlauf ein 19-Jähriger die Sicherheitskräfte beleidigte und anspuckte. Als diese das Verhalten des Gambiers unterbinden wollten, kam es zur körperlichen Auseinandersetzung, bei der einem Mitarbeiter Kratzverletzungen am Rücken und einem weiteren mit einem Messer Schnittverletzungen an den Unterarmen zugefügt wurden. Als der 19-Jährige am Boden fixiert war, kamen ca. 250 Personen hinzu, von denen viele versuchten ihren Landsmann zu befreien. Hierbei wurden Sicherheitsdienstleister unter anderem mit Schlägen und Tritten traktiert. Erst als ca. 25 weitere Mitarbeiter der Security hinzugerufen wurden, beruhigte sich die Lage.Beim Eintreffen der alarmierten Polizei, die mit 10 Streifenwagen anrückte, waren die bislang unbekannten Aggressoren nicht mehr vor Ort. Der 19-Jährige wurde zur Identitätsfeststellung zur Dienststelle gebracht, die er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen durfte. Das, als Waffe benutzte Messer, konnte trotz Suche nicht aufgefunden werden. Die Verletzungen der Security wurden in einem Krankenhaus behandelt.

147 KOMMENTARE

  1. Hat sich der linksgrüne Stuttgarter Bürgermeister Fritz Kuhn schon zu diesem Terroranschlag als Folge seiner linksgrünen Politik geäußert?

    Oder sieht er,wie alle Grünen, feige über die Folgen des von ihnen verbrochenen Multikulurfaschismus hinweg, denn noch trifft es ja nicht seinen Rotweingürtel, noch nicht!

    Grüne, zeigt doch mal „Gesicht“, Ihr Feiglinge!

  2. Dafür sind die Neger doch hierher geholt worden. Sie sollen Ureinwohner verprügeln, berauben, ihnen Drogen verkaufen oder vergewaltigen. Die Kaste aus Politikern und den üblichen Verdächtigen der Leitmedien sehen darin doch kein Problem, solange niemand gegen diese ZUstände aufbegehrt. Stattdessen wird den Ureinwohner vorgekaukelt, man würde staatlicherseits abschieben, die Polizeipräsenz erhöhen und die Situation in Herkunftsländern verbessern, wobei diese Methoden natürlich nicht umzusetzen sind. Aber das sagt man einfach nicht und alles ist wieder gut!

  3. Leute, schreibt nicht immer „Neger“, denn sonst kommt Heiko und dann muss man einen Lapdance von Anetta Kahane über sich ergehen lassen.

  4. Deutsche sind für die Bimbus ein Objekt an dem man seine Aggression und sonstige Triebe auslassen kann, Strafverfogung oder Ausweisung gleich Null, dank unseren versifften Gutmenschen.

  5. SCHULD sind doch die integrationsunwilligen RASSISTEN…………in Deutschland……………….hat sich das noch hicht herumgesprochen?;-)

  6. Obwohl sicherlich eine Videoaufnahme der DB-Sicherheit verfügbar ist, wird wohl kaum ein Fahndungsbild veröffentlicht werden.
    Anders wäre es, wenn irgend ein rechter Schmierer ein Hakenkreuz an die Wand gepinselt hätte.

  7. Amtliche Lügensprache: „Auseinandersetzung“, „Streit“ statt Rudelangriff.

  8. Die Massenangriffe von pöbelnden und aggressiven Invasoren auf Bundesbürger und auf die einschreitende Polizei nehmen unübersehbar drastisch zu. Was macht die Politik? Am Daumen lutschen und haltet den Dieb schreien!

  9. Immer wenn es solche Massenschlägereien, angezettelt von „Goldstücken“ gibt, sollte man die GRÜNEN mit der größten GOSCH losschicken, um für Ruhe zu sorgen. GRÜNE an die FRONT. Vergesst nicht immer mindestens 30 Stühle zwecks Bildung eines Stuhlkreises mitzunehmen, ihr dämlichen Dummschwätzer sowie Gewaltkriminellenverherrlicher und -beschützer (zB Künast), und Abschiebungs-VERHINDERER!

  10. Nein, nein, dass ist unkorrekt formuliert. Richtig müsste es heißen „eine Männergruppe bestehend aus 10 Menschen…….“.
    Sonst könnte die breite Masse noch vermuten, dass die Täter Bereicherer (Merkel-Gäste) waren.

  11. Die armen Neger müssen ja ihr gesamtes Bargeld, das sie nach dem Asylberwerberleistunggesetz erhalten, nach Hause überweisen. Da bleibt ihnen gar nichts anderes übrig, als von Zeit zu Zeit einen Einheimischen zu überfallen, um ihren Lebensunterhalt menschenwürdig zu bestreiten. Ich glaube, daß der 32-jährige dafür Verständnis hat und auch weiterhin Frau Merkel oder Herrn Schulz zum Kanzler wählt.

  12. Was solls? Im nächsten Verfassungschutzbericht wird jede einzelne „Hasssprache“ sowieso mit zum gefährlichen Rechtsradikalismus gezählt. Da kommts dann auch nicht mehr drauf an.

  13. 20-Jähriger wurde von einer Gruppe junger Männer massiv verprügelt

    (ty) Erst gestern zeigte ein 20-jähriger aus dem Landkreis Eichstätt eine körperliche Auseinandersetzung vom vergangenen Samstag bei der Polizei an. Der 20-Jährige hielt sich zusammen mit seinen beiden Schwestern und Freunden im Rahmen des Altstadtfestes auf dem Leonrodplatz in Eichstätt auf. Aus einer Gruppe von etwa sechs Personen südländischer Herkunft, die unweit von ihnen einen Sitzplatz hatten, kam gegen 22.30 Uhr eine Plastiktüte mit Flaschen oder ähnlichem geflogen, es wurde jedoch niemand getroffen. Als sich der 20-Jährige über die Aktion beschwerte, kam ein etwa 25-jähriger und 180 Zentimeter großer Mann aus der Gruppe zu ihm, gab ihm sofort einen Faustschlag und verpasste ihm zusätzlich noch einen Kopfstoß ins Gesicht. Als der 20-Jährige am Boden lag, kamen noch weitere Begleiter des Aggressors hinzu und traten auf dem am Boden liegenden ein. Erst nachdem sich die Begleiter des 20-Jährigen und der Sicherheitsdienst einschalteten, ließen sie von ihm ab. Die bisher noch unbekannten Täter wurden vom Sicherheitsdienst des Platzes verwiesen, die Polizei wurde jedoch nicht verständigt. Am Montag begab sich der 20-Jährige in ärztliche Behandlung. Dabei wurde ein Bruch des Nasenbeins und der Augenhöhle sowie mehrere Prellungen festgestellt. Der Geschädigte beschrieb die Gruppe der Täter als südländisch, im Alter von 23 bis 27 Jahren und allesamt dunkel gekleidet. Aufgrund der guten Sprachkenntnisse schließt der Geschädigte aus, dass es sich um Flüchtlinge handelt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter (08421) 97700 entgegen.

    Quelle:
    http://ingolstadt-today.de/lesen–mehrere-brueche-nach-schlaegerei%5B38655%5D.html

    p-town

  14. Das wird noch lange auf sich warten müssen.
    Sobald über solche Ereignisse überregional (und nicht nur im Ortsblatt) berichtet wird, werden Details wie „dunkler Teint“ und „schwarze Haare“ weggelassen.

    Dann heißst es „Männer“ verprügeln einen 32jährigen.

    Wenn das Problem vor der Masse versteckt und verschleiert wird, dann erhebt sich auch nicht die Masse sondern nur einige wenige, die sich genauer informieren. Das reicht aber nicht.

  15. Da helfen nur Abschreckungs- und Gegenmaßnahmen nach Art des guten alten Südens.

  16. Alle ohne Deutscher Staatsbürgerschaft die zur Persnonenbeschreibung paßt abschieben! Der liberale Rechtsstaat Australien geht genauso so vor. Eine Vorteilung wäre Mangels an Beweiße auch in Australien zweifelhaft gewesen.

    Wer in Rußland als Ausländer ohne Aufenthaltgenehmigung befindet wird wegen Landfriedensbruch abgeurteilt. Die Haftbedingungen sind so miserabel das selbst Rodesier freiwillig das Land verlassen.

  17. FRITZ KUHN 2006:
    „Doch eigentlich geht es gar nicht darum, unter dem Label Leitkultur die Beziehungen zwischen Einheimischen und Zugewanderten zu bestimmen.

    In diesem Zusammenhang, dafür wirbt Fritz Kuhn, gehe es grundsätzlich um Fragen der Toleranz, also etwa darum, ob das Schlagen der Kirchenglocken an Sonntagvormittag wirklich zu akzeptieren sei.

    Der Fraktionschef der Bündnisgrünen will mit diesem hübschen Beispiel deutlich machen: Fragen der Toleranz sind nicht allein Fragen der Integration, sondern immer auch Fragen an einen selbst.“
    http://www.fr.de/kultur/literatur/anstrengungen-zur-leitkultur-a-1195234

  18. Bei den Abschiebungen macht man sich ja noch nicht mal die Mühe, so zu tun, als würden sie erfolgen.
    Dass jeder Kriminelle, jeder Illegale bleibt (selbstverständlich politisch gewollt), vermitteln die Medien ja nahezu wöchentlich.

    *http://www.sueddeutsche.de/politik/raetsel-der-woche-warum-werden-abgelehnte-nicht-abgeschoben-1.3100160
    *http://www.abendblatt.de/hamburg/article209175407/Warum-Hamburg-1536-illegale-Auslaender-nicht-abschieben-kann.html
    *http://www.focus.de/politik/videos/bisher-keine-abschiebung-knapp-550-000-abgelehnte-asylbewerber-leben-in-deutschland_id_5972011.html

  19. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die etwa zehn Täter hatten offenbar dunkle Haare und einen dunklen Teint und sollen unter Geruchsbegleitung in Richtung Gleis acht geflohen sein.

  20. Foto oben:

    Hier am Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt geschah am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr die brutale Tat.
    _______________________________________
    Total „inkorrekt“. Es muss heißen:
    Hier am mutmaßlichen Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt geschah mutmaßlich am frühen Sonntagmorgen mutmaßlich gegen 5 Uhr die mutmaßlich brutale Tat.
    _______________________________________

    @ RolfWeichert 5. Juli 2017 at 09:38

    Alle ohne deutsche Staatsbürgerschaft die zur Personenbeschreibung paßt abschieben!

    _______________________________________

    Der ist gut!! Millionen auf einen Streich.

  21. 🙁 Kardinal Meisner tot – Bin sehr traurig!

    Der frühere Erzbischof von Köln, Kardinal Meisner, ist im Alter von 83 Jahren gestorben.

    Der frühere Erzbischof von Köln sei am Mittwochmorgen während seines Urlaubs in Bad Füssing gestorben, sagte ein Sprecher des Erzbistums Köln.

    Immer wieder sorgte der konservative Geistliche mit provokanten Äußerungen für Aufregung.

    Dagegen opponierte er bis zuletzt gegen den Reformkurs von Papst Franziskus.

    Sein Nachfolger als Erzbischof von Köln wurde Rainer Maria Woelki, der seitdem einen auffallend anderen Kurs fährt. So setzt er sich intensiv für die Aufnahme von Flüchtlingen ein. (dpa)

  22. Immer das gleiche Bild, es wird immer, wenn auch ironisch, gejammert.
    Macht Vorschläge wie wir das ändern können.
    Aber noch dämlicher stellt sich die AFD an.
    Obwohl hier täglich Überfälle geschehen, Dunkelhäutige aus Afrika hier landen
    hört und sieht man nichts von o. g. Partei.
    Wir wissen hier alle das die wenigsten Wähler hier lesen
    daher solle die AFD wöchentlich Flyer verteilen sonst sinken sie noch
    unter die 5% Hürde.
    Aber vermutlich ist es genauso wie damals bei den REP.
    Einmal gewählt wird nur noch kassiert und nicht mehr investiert.
    (ich weiß wovon ich spreche, habe einige Wahlkämpfe mitgemacht)

  23. da gibt es doch in den S-Bahnhöfen sicherlich Videoüberwachungen.

    Daher ist es erstaunlich,dass es noch keine Fahndungsfotos für die Öffentlichkeit gibt,damit man diese Gäste von Merkel schnell dingfest machen kann,bevor diese ihre nächste Tat ausüben und es evtl. Tote gibt.

    Aber das scheint den Behörden auf Anweisung von oben wohl egal zu sein..Ideologie geht vor Sicherheit der eigenen Bevölkerung.
    Das Volk kann es nur selber richten..Es muss mal ein Aufstand her,damit man diese furchtbaren ideologischen Politeliten mal wachrüttelt!

  24. Die Schläger waren braun. Ganz klar rechte Gewalt. So kommt der Verfassungsschutz offenbar zu seinen Statistiken.

  25. Wehe es wären zehn passende Straftäter gewesen und ein richtiges Opfer.
    Die Lückenpresse würde sich überschlagen. Sämtliche Politiker würden heucheln, was das Zeug hält.
    Die Organisationen aller „Mach meinen Kumpel nicht an“, „Amadeu Antonio Stiftung“ usw. würden mehr Geld für ihre Arbeit fordern.
    Ministerpräsident Kretschmann, Innenminister Stobel, OB Kuhn, Kanzlerin Merkel und die üblichen Verdächtigen mit ihren Betroffenheitsgesichtern wären angereist und hätten das Opfer im Krankenhaus oder zu Hause besucht.

    Aber wir können ja froh sein, dass es so ein Vorfall überhaupt in die Lückenpresse geschafft hat. Der nun jeden Tag auf andere Art und Weise vorkommt. Insbesondere auf unsere Schulen, wo gewisse Herrschaften eben die Umgläubigen und Hurensöhne angreifen.
    Unseren Volksvertretern und auch den Stiftungsheuchlern ist das Schicksal des eigenen Volkes vollkommen egal.

  26. Etwa zehn unbekannte Täter Menschen haben am frühen Sonntagmorgen gegen etwa 5 Uhr eine Minute und 27 Sekunden an der dritten Schwelle ca. einen Meter vom Gleis entfernt an der grauen Kachelreihe neben dem Plakathalter am Bahnsteig 3 des Bahnhofs Stuttgart-Bad Cannstatt einen 32-Jährigen aus bislang unbekannten Gründen brutal zusammengeschlagen. ein bereicherndes Erlebnis beschert.

    Die Polizei bitte um ihre Mithilfe.
    Wer kann Angaben zu etwa 10 unbekannten Menschen machen?

  27. Für “ Wuehlmaus “
    Zu meinem Post von gestern bzgl. Focuskommentare zur AfD .
    Immerhin wurde ihre Meinung, als Kommentar abgebildet zugelassen. Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus.
    Hier der Kommentar.

    DAS glaubt kein längjähriger Focus Leser

    Ich bin seit Jahren Focus Leser. Ich kenne den Focus Leser und dessen überwiegende Meinung. Urplötzlich tauchen hier jede Menge negativ Bewerter von pro AfD Beiträgen auf.. Wer soll das glauben? Aus dem nichts haben sich die Meinungen der Focus Leser geändert? Wo kommen die negativ Bewerter plötzlich her? Was will man mit derartig unglaubwürdigen Aktionen vermitteln? WER steckt dahinter und kann schlagartig solche negativ Bewerter mobilisieren? Wozu sollen solche auffälligen Manipulationen der Meinungen gut sein? Focus ihr könnt meinen Beitrag ablehnen, aber der Focus Leser weiß auch so solche Aktionen durchaus einzuschätzen! Ich empfinde eine solche unglaubwürdige Aktion geradezu als sehr gefährlich für die Demokratie! Genau DAS ist für mich ein weiterer Grund AfD zu wählen

  28. Merkel Deutschland:
    Juli 2017

    Mit Ihren tausenden von Einzelfällen, wofür sie verantwortlich ist!

    So kann man auch die Realität verweigern,
    und dazu auch noch die Menschen belügen …….

    Nach der Devise:
    „Das nicht sein kann, was nicht sein darf!“

    Merkel mus abgewählt werden, um in Deutschland
    wieder mehr Demokratie zur Geltung kommen zu lassen,
    um die Autokratie der Merkel-Kaste zu beenden ….

    „Frei nach Winston Churchill ist die Demokratie noch immer die beste aller bislang ausprobierten Regierungsformen. Und nicht nur das: Unter einer Demokratie versteht man landläufig nicht nur die „Achtung des Volkswillens,“ sondern ebenso die „Achtung der Menschen- und Minderheitenrechte und der Gewaltenteilung.“

    Wovon man in Deutschland wahrlich nicht mehr reden kann!

  29. Oh, jetzt gibt es also einen hochoffiziellen Sender, der Migranten darüber informiert wie sie am besten und sichersten und schnellsten in die gelobten Länder gelangen können und welche Länder das sind und was es wo am einfachsten abzugreifen gibt … Ich glaub’s nicht.
    Und natürlich der Papst! Kein Wunder daß „man“ (wer auch immer) gerade den aus dem absoluten Off auf den Stuhl Petri gehievt hat.

    https://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Politik/Europaeisches-Medienportal-hilft-Fluechtlingen

    „Europäisches Medienportal hilft Flüchtlingen
    Tausende Menschen sind auf dem Weg von Afrika nach Europa über das Mittelmeer bereits gestorben. Seit vier Monaten will das europäische Nachrichtenportal „InfoMigrants“ Menschen auf der Flucht über Risiken und Chancen der Migration nach Europa aufklären.“

  30. Zehn kleine Negerlein,
    die waren nicht daheim.
    Sie hab´n ´nen Weissen plattgemacht
    und ihn dann auch noch ausgelacht.

    Die Neger sind halt auch nicht mehr so niedlich wie sie im Kinderbuch waren.

  31. Auch hier verkehrte Täter und nicht die richtigen Opfer. Also fehlt auch das Betroffenheitsgesicht von Frau Roth in dem Zusammenhang.
    Doch verstehe ich nicht, dass die Begleiter ihrem Freund nicht direkt geholfen haben.
    Das ist auch die Grundproblematik von uns Deutschen. In Russland wurde ein ähnlicher Vorfall wie in der Sylvesternacht von Köln mit anständig Haue für die Bereicherer beantwortet. Die russische Polizei hat denen auch noch was aufs Auge gegeben.
    Hier können die gewissen Herrschaften sich wie Arsch benehmen und die Polizei macht nur du du du.

    Obwohl ich in Rostock, Güstrow etc. es so sehe, dass sich unsere Landsleute dort verteidigen. Aber dann würde die Lückenpresse bei grösseren Vorfällen wieder wie in Mügeln eine rechte Tat generieren. Doch dort benehmen sich die wenigen Goldstücke. Denn die Sprache dort verstehen auch die.

  32. Nicht vergessen!

    A f D wählen …..

    Was die Altparteien mit ihrer desolaten Politik angerichtet haben,
    wird die A f D verändern.
    Damit die Bürger in Deutschland, endlich wieder normale Verhältnisse vorfinden.

    Die A f D hat die Besseren Argumente und die Besseren Politiker ….
    Damit der Merkel-Irrsinn mit samt ihrer Autokratie ein Ende hat!

  33. Der junge Mann hat die Dunkelhäutigen wahrscheinlich mit seiner falschen Hautfarbe provoziert!!

  34. neuste news die Hoffnung gibt da es garantiert eine Rubrik gibt wo die „einzelfälle“ wie oben in Stuttgart ausführlich aufgelistet sind und gute kolumnen vorkommen. unser neuer pi-Autor Peter Bartels schreibt vermutlich auch bald Kolumnen in einer gedruckten „Bild für Rechtspopulisten“:

    „Eine „Bild“ für Rechtspopulisten: AfD-Unterstützer wollen diesen Monat eine Wochenzeitung auf den Markt bringen “
    link zur linksangehauchten Huffpost: http://www.huffingtonpost.de/2017/07/05/afd-wochenzeitung-deutschland-kurier_n_17388018.html

    Hintergrund: https://nzzas.nzz.ch/notizen/die-afd-erhaelt-unterstuetzung-aus-der-schweiz-ld.1303862

    ->bleibt zu hoffen das die „Bild für Rechtspopulisten“ wirklich bald kommt und am Anfang massenhaft kostenlos verteilt wird…..es muss endlich ein großes gegengewicht (JF ist zu klein)geben zu den linken Mainstream zeitungen
    ->das Projekt wird Konkurrenz für die „junge Freiheit“ geben und der Herr Stein sich bestimmt nicht freuen
    -> ich würde mich freuen wenn der kopp Verlag den Film „Der Links-Staat – Antifa & Staatspropaganda“ freigibt/ für alle öffentlich macht

  35. Ja 🙂
    Ich war am 12.6. auf dem roten Platz. Das ist deren Nationalfeiertag. Viel russische Musik, Folklore und Ausstellungen aus verschiedenen Epochen russischer Geschichte. Sogar ein paar Me109 standen rum, nebst Anderem. Die Polizei war in Bataillonsstärke da. Um die Islamaffen zu entmutigen. Von mir wollten die nichts. Weil ich ja Manieren habe. Aber wenn du da aus Notgeilheit besoffen irgendeine Frau angrabschst, dann krachts.

  36. Türlich waren da grade keine teddybär werfer und rapefugee welcome klatscher in der nähe ,um noch beifall zu klatschen wie die 10 murksel gäste einer der köterrasse vermöbeln

  37. Natürlich hat die AfD die Besseren Politiker, den Sauhaufen der uns jetzt zur Verfügung steht findet man auf jedem Misthaufen, AfD wählen ist patriotische Pflicht.

  38. Baden-Württemberg versinkt ganz langsam im grünen Sumpf, beginnend in der Schulen und Lehrplänen. Das geht langsam, aber stetig. Stuttgart ist das Parade-Beispiel sehr komprimiert als Stadt. Alles will in die Städte ziehen. Ich persönlich mache einen großen um solche Gewalt-Löcher. Am Beispiel Stuttgart sieht man, wohin eine grüne Regierung (BW) und dazu noch eine grüne Stadtregierung ein ehemals intaktes Umfeld führen kann. Grün ist der neue Ausdruck für Hölle auf Erden, also rot (Feuer). Das paßt dann rot-grün.

  39. Deutschland wird zum Wilden Westen. Jesse James und Billy the Kid lassen grüssen. Was hatte man im Wilden Westen? Waffen für jedermann. Also, noch Fragen?

  40. Zitat aus dem Artikel:
    „Ein Beispiel: „Muslime dürfen Andersgläubige nicht als ungläubig bezeichnen. Das verbietet der Koran. Vor Gott sind alle gleich.““

    Ahhhhaaa. Welche Sure verbietet das denn…(angeblich)?
    Vielleicht liest Herr Idriz nicht (viell. kann er es nicht), denn der Koran hat die „Ungläubigen“ ständig im Visier, auch WÖRTLICH:
    „Diejenigen, die glauben, kämpfen auf Allahs Weg, und diejenigen, die ungläubig sind, kämpfen auf dem Weg der falschen Götter. So kämpft gegen die Gefolgsleute des Satans! Gewiß, die List des Satans ist schwach.“

    „O die ihr glaubt, kämpft gegen diejenigen, die in eurer Nähe sind von den Ungläubigen! Sie sollen in euch Härte vorfinden. Und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist!“

    „9.123. Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt. Ihr müsst wissen, dass Allah mit denen ist, die (ihn) fürchten. “

    Suren-Zitate von hier:
    http://www.islam.de/13829.php?q=k%C3%A4mpft+gegen+sie
    http://alhamdulillah.net/modules.php?name=Quran&file=index&action=display&surano=9&ayatno=123

    Bleibt zu hoffen, dass die deutschen Schüler des Lesens kundig sind und nicht fressen, was man ihnen an Lügen auftischt (unappetitlich dargeboten zudem).

  41. „„Der Islam ist mit dem deutschen Grundgesetz zu 100 Prozent kompatibel!“ Die in Artikel 1 angesprochene „Würde des Menschen“ zum Beispiel sei auch im Koran zentral.“

    Brüller.

  42. Nicht alles, was hinkt ist auch ein Vergleich. Jesse James und Billy the Kid wurden erst durch Hollywood zu den Legenden mystifiziert, die sie heute sind.
    Und lange dauerten ihre Umtriebe auch nicht.

  43. #Maria

    Nein! Es geht nach Kuhn nicht „nur“ um Fragen an einen selbst, sondern um nicht weniger als SelbstAUFGABE, SelbstVERLEUGNUNG, Unterwerfung, um „buckeln“ im weitesten Sinne gegenüber den kulturfeindlichen und illegalen Invasoren und Landnehmern…..

    Und „Toleranz“ nach – Grünen-Speech – meint nichts anderes als Gleichgültigkeit, Beliebigkeit, Recht- und Gesetzlosigkeit, Faustrecht als „Gesetz“ auf den Straßen, Betüttelung und Behüttelung von gewaltkriminellen Straftätern, Verhinderhung von Abschiebungen Schwerstkrimineller, etc.etc………….widerlich!

    DAS ist Gesinnungsfaschismus in seiner reinsten Form.

    Würden so etwas „Rechte“ sagen und fordern, wäre der AUFRUHR von Flensburg bis Garmisch so sicher wie das Amen in der Kirche. Die Lügenpresse würde sich förmlich ÜBERSCHLAGEN und HYPERVENTILIEREN……….

  44. @burka 5. Juli 2017 at 10:07
    Der Islam soll als verkappte Staatsreligion installiert werden.
    Daher auch das Geschiss um diese Primitiv-Sekte.

  45. Das_Sanfte_Lamm
    Ja, zum Todlachen auch das es im Kommentarbereich, der zwar auf ist, bisher 0 geschafft haben – es wird beim Islam zensiert was die Löschtasten her geben.

  46. Das ist der ALLESENTSCHEIDENDE PUNKT, um den es den Moslems eigentlich geht, das eigentliche ZIEL

    ihrer INVASION und LANDNAHME, der – jedem – längst im „Hirnkastel“ irreversibel abgespeichert sein MÜSSTE, würde die Lücken- und Lügenpresse und der Staatspropagandafunk nicht ständig Gehirnwäschepropaganda betreiben.

    Der KAMPF GEGEN die UNGLÄUBIGEN……………..!

    DEMOKRATIE ist „nur“ der Zug auf den wir aufspringen, BIS WIR am ZIEL sind! (Zitat ERDOGAN!)

    Geht es deutlicher?

    Präziser formuliert: Wir heißen unsere FEINDE „willkommen“!

  47. Bei einer Bürgerversammlung in FRANKFURT am MAIN, gestern am Roßmarkt, ging es um Klima, Umwelt und Grünflächen. Nebenbei erfuhr man, dass die Stadt ein neues BAUPROJEKT an der A5 plant, FRANKFURT NORD von STEINBACH über BONAMES OST bis PREUNGESHEIM, wobei 12.000 (zwölftausend) neue Wohnungen entstehen sollen und wofür selbstverständlich Grünflächen weichen müssen. Stadträte von OBERURSEL und STEINBACH wurden kurzfristig ,eine Woche vorher, informiert und sollen dementsprechend ungehalten reagiert haben!

    Den Bürgern wurde das neue Bauprojekt von den anwesenden STADTVERORDNETEN „schmackhaft“ gemacht, indem man ihnen erklärte, so den Zustrom nach Frankfurt verringern zu wollen. Als eine Dame aus dem Publikum beim Stadtverordneten anfragte, für wen diese Wohnungen gebaut werden, gab dieser ausschweifende Antworten, kam nicht mit der Sprache heraus. Es sei „schwierig“ zu beantworten. Erneut fragte die Frau konkret, ob diese Wohnungen für die „Flüchtlinge“ gebaut würden. Daraufhin wurde einer der Grünen Beisitzer böse, erklärte diese Frage gehöre dort nicht hin und der Stadtverordnete fragte die besorgte Bürgerin: Ob das denn schlimm wäre! – Keine Antwort auf die legitime Frage!

    Der Bau der Gefängnisse wird unterdessen hinten angestellt. Für alle ausländischen Taugenichtse die hier hergekommen sind um zu klauen, die vergewaltigen, Mord und Totschlag und Messertaten begehen, einbrechen und die Bevölkerung wie Polizei Tag und Nacht in Atem halten, gibt es keinen Platz in den Haftanstalten. Der Bau neuer Haftanstalten wäre von Nöten! Und dies noch bevor man nagelneue Luxusbauten, Fremden/ILLEGALEN, die hier weder jemals etwas geleistet haben und voraussichtlich nichts leisten werden , eigens für diese baut. Das alles während die einheimische Bevölkerung vergeblich nach Wohnungen sucht, bei Wohnungsbesichtigungen oftmals bis auf 50 Mitinteressenten (Konkurrenten) stößt. Eine bezahlbare Wohnung zu finden gleicht einem Lotteriegewinn!

    Wie wir alle wissen, wurden die Bürger Frankfurts schon letztes Jahr von einer Ausländerin, die es ins Parlament geschafft hatte, aufgefordert, wenn ihnen die Ausländerpolitik, die in Frankfurt am Main betrieben wird, nicht passt , auswandern zu können!

  48. „Zehn Dunkelhäutige verprügeln 32-Jährigen brutal“
    Ne,ne ne habe soeben entdeckt, das ja die Dunkelhäutigen ganz anders sind.Ja, wirklich.
    Ich wusste ja, das die Verblödung hier in Deutschland schon übelste Formen angenommen hat. Aber die Qualität, der Irrsinn kann immer wieder gesteigert werden, und das findet man auch noch richtig lustig,gelle???
    https://www.youtube.com/watch?v=_FSTBGuHN2s

    Die Kommentare darunter sprechen für sich!!!!!

  49. Da gilt noch: Kurzer Prozess, ab in den Gulag!

    Ist nicht immer die „richtige“ Verfahrensweise, bisweilen aber schon! Nicht wahr?;-)

  50. Bezahlartikel!

    Wer bitte hat diese Steffi Brönner geschmiert??? Hat sich Björn Höcke schon dazu geäußert?

  51. Hat sich bestimmt wieder über das unchristliche Agieren und Agitieren seinen Amtsnachfolgers aufgeregt………der GUTE………

  52. Der Film ist von 2006 – ich kann mich gar nicht erinnern, dass er mir damals aufgefallen wäre oder dass ihn überhaupt jemand im Kino gesehen hat.

  53. Kurdin Ates: „Diese Einmischung des Westens hatte immer einen kolonialistischen und missionarischen Charakter. Sie zielte auf eine Christianisierung der Gesellschaft, eine Anpassung an eigene Vorstellungen. Auch war sie mit Macht und Arroganz verbunden. Hätte man im Nahen Osten nicht so viel Erdöl gefunden, ginge es der islamischen Welt heute besser.“
    (DER STANDARD.AT)

    DANN WÜRDEN DIE MOSLEMS NOCH SAND u. ESELFLEISCH FRESSEN u. KAMELURIN SAUFEN u. SICH NICHT BEI UNS IN BETRIEBE EINKAUFEN,

    DEN IS NICHT FINANZIEREN u. AUCH NICHT IHRE BRUT MASSENWEISE NACH DEUTSCHLAND SCHICKEN KÖNNEN!

    NIX AUTO, NIX TV, NIX PC, NIX HANDY:

    „DER SPIEGEL“ 1949:
    „Die Türken sind Fatalisten. Mit Politik beschäftigt sich nur ein kleiner Teil des 20-Millionen-Volkes. Siebzig Prozent können – die Regierung gibt es zu – weder lesen noch schreiben.

    Noch geht der Bauer in Anatolien hinter hölzernem Pflug. Seine primitiven Ochsenkarren haben hölzerne Scheibenräder wie vor Tausenden von Jahren.

    Man denkt mit Sehnsucht an Traktoren, Kunstdünger und Silos. Denn auch die Türkei ist Marshallplan-Kunde…“
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44437598.html

    DIE ALTEN ÄGYPTER KANNTEN SCHON SPEICHENRÄDER; RAMSES II.
    (* um 1303 v. Chr.; † 27. Juni 1213 v. Chr.)
    http://www.walkabout-talkabout.de/Nilkreuzfahrt/Abu_Simbel_files/Ramses-im-Streitwagen.jpg

    …UND AUCH DIE KELTEN; MUSEUM HALLEIN:
    Das Museum verwahrt alle seit 1949 gehobenen Grabfunde am Dürrnberg. Das Prunkstück der Ausstellung ist die Grabausstattung eines keltischen Stammesführers der in einer hölzernen Kammer auf einem zweirädrigen Streitwagen liegend bestattet worden war. Die unversehrte Grabstätte stammt aus der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts v. Chr.
    http://www.donaukurier.de/storage/image/1/1/6/1/2051611_storagepic-frame-800x800_1oUVXG_JYyOhm.jpg

  54. Wenn es noch eines Beweises bedurfte, wie verblödet man im Südwesten ist, dann kam er spätestens, als man dort massenhaft die grünen Kommunisten gewählt hat!

  55. Wer mal nach Stuttgart-Bad Cannstatt kommt und sich dort ein wenig umsieht, wird meinen er sei im Mittleren Osten. Es sind dort so gut wie keine Deutschen mehr zu sehen. Nur noch lange Bärte und Kopftücher überall. Dass dort sowas passiert sollte einen nicht verwundern. Bad-Cannstatt ist schon lange nicht mehr deutsch.

  56. Ach was, sollen sie in ihren WITZBERICHT doch hineinschreiben und hinein-ZÄHLEN was sie wollen, die Realität ist und bleibt die REALITÄT!

    Die WAHRHEIT läßt sich nicht „verfassungsschutzWEGberichten“ und „WEGkriminalitätsstatistiken“……

  57. Wenn so ein „armer Neger“ eine GEWALTTAT begeht, sind die linksGRÜNEN die Ersten, die auf diese „soziale Armut“ als Rechtfertigungs- und Schönredungsbagatellisierungsgrund hinweisen.

    Nach dieser „Grün-SPEECH-Logik“ müßten demnach ALLE Hartz 4- Bezieher und Grundsicherungsbezieher und – wirklich (!) armen – Rentner die SCHLIMMSTEN GEWALTVERBRECHER der Republik sein!

    Das ist – wie jeder weiß – nicht einmal in homöopathischen Dosen zutreffend, dafür aber in der dabei zum Ausdruck gebrachten Grün-GESINNUNG einfach EKELHAFT!

  58. Was sind das bloss für Polizisten, die sich von einem 17jährigen verprügeln lassen.
    Wenn ich auf dem Hbf. Frankfurt/Main die inzestuösen schmächtigen Bübchen sehe, denke ich immer, dass die selbst ein sportlich nur durchschnittlicher Mitteleuropäer mit einem Schlag mit der flachen Hand aus dem Hemd kloppen kann, wenn es drauf ankommt.

  59. Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ – Katrin Göring-Eckardt e zur Flüchtlingswelle im November 2015 auf dem Parteitag der Grünen!

  60. #lisa

    Bilder gibt es erst, wenn möglichst viel, dichtes und hohes Gras über die Sache gewachsen ist, weil andernfalls die „Persönlichkeitsrechte“ des/der „armen und bedauerns-wie schützenswerten“ GEWALTKRIMINELLEN zu sehr „Schaden“ nehmen könnten………

    SCHWEDEN ist ÜBERALL!

  61. @ Jeanette

    warum sind Fahndungsfotos rassistisch,wenn Kriminelle schwarz sind?
    Wenn diese Gäste von Merkel in ihrem Gastland nicht kriminell werden,bedarf es auch keiner Fahndungsfotos.

    Nicht nur in diesem Fall sind die Täter dunkelhäutig..Hier geht es um Aufklärung einer kriminellen Straftat und wenn die Täter schwarz sind,gehören diese so auf einem Fahndungsfoto,wie es bei weißen auch vollzogen wird..
    Wir können doch nicht warten,bis Merkels Gäste wieder zuschlagen und es evtl .Tote gibt..Wenn eine Fahndung verweigert wird,weil diese Gäste eine schwarze Hautfarbe haben,gehören die Verantwortlichen aus Behörden und Politik mit eingesperrt.
    Es kann doch nicht sein,dass man vor lauter ideologischen Wahnsinnigen Merkels Gäste animiert,in unserem Lande agieren zu können,wie diese es wollen..
    Diese kriminellen Horden gehören verhaftet und danach sofort abgeschoben und dies ohne wenn und aber!

  62. @ Polit222UN 5. Juli 2017 at 10:52

    Jedenfalls hatte Kardinal Meisner den Bergoglio nicht gewählt. Die befreiungstheologischen oder Freimaurer-Kardinäle aus den USA u. Deutschland dagegen schon.

  63. Gestern bei der Vergewaltigung in Bayern hat die dortige Kripo den „höchst innovativen und geistig-scharfen“ Rat gegeben, Frauen mögen sich doch bitte zum Weglaufen geeignetes Schuhwerk anziehen und – notfalls – ihre Handtasche als Schlag- und Verteidigungswerkzeug“ einsetzen……….quasi eine Art neuer Kung-Fu-Technik für weibliche Kriminalitätsopfer……….

    Wenn weichgespülte Polizisten sich gegen solche GEWALTKRIMINELLE nicht zur Wehr setzen können, sondern immer erst zu dritt oder viert eines solchen Herr werden, sollen angegriffene Frauen mit Handtaschen wedeln.
    DÜMMER und HILFLOSER geht NIMMER!

  64. Keine Polizei gerufen! Warum? Hatten bestimmt „Sorge“, daß die Persönlichkeitsrechte dieser GEWALTKRIMINELLEN BASTARDE zu sehr „beeinträchtigt“ werden könnten?

  65. Da wird übersehen, daß Bio-Deutsche sich nicht wehren dürfen, sondern vielmehr für den Fall, daß sie einen Landnehmer-Aggressor auf die ZWÖLF treffen, mit einer Verurteilung wegen Körperverletzung und einer HOHEN Geldstrafe für das Malträtieren des „armen“ Goldstücks“ rechnen müssen.

    Die – eigentliche – Notwehrhandlung wird dann schnell von den „korrekten“ 68-er Richtern als unverhältnismäßig „bewertet“, was schnell zu furchtbaren Folgen führen kann.

    Der RECHTSSTAAT ist ABGESCHAFFT! Schon lange! Tendenziöse WILLKÜR-Justiz ist heute der REGELFALL!


  66. Polizei Marburg-Biedenkopf
    POL-MR: Bestohlener entdeckt Fahrrad in Kleinanzeige
    05.07.2017 – 11:51

    Marburg-Biedenkopf (ots) – Bestohlener entdeckt Fahrrad in Kleinanzeige

    Marburg: Die Polizei ermittelt nach einem Fahrraddiebstahl gegen einen 16-Jährigen. Der Bestohlene selbst entdeckte sein Rad in einer Kleinanzeige und schaltete sofort die Polizei ein. Am Montag, 3. Juli verschwand das rot/silberne Citybike zwischen 8 und 16 Uhr von einem Abstellplatz in der Neuen Kasseler Straße. Der rechtmäßige Eigentümer entdeckte sein Bike noch am selben Tag in den Kleinanzeigen, schaltete die Polizei ein und vereinbarte mit dem Anbieter ein Treffen in Wehrda, um das Rad zu kaufen. Bei der überwachten Übergabe durch die Polizei am Abend versuchte der Jugendliche vergeblich Reißaus zu nehmen.
    ➡ Angehörige des Jugendlichen störten die Festnahme erheblich und händigten erst nach mehrfacher Aufforderung ihre Ausweise aus.
    ➡ Dabei wurden die eingesetzten Beamten auch beleidigt. Erst das Eintreffen einer weiteren Streife ermöglichte den Abtransport des jungen Mannes, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat.
    Der Verdächtige musste nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Marburg eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro hinterlegen und wurde im Anschluss entlassen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3677010

  67. hier ohne Bezahlschranke………………bei welt.de auf Startseite gleich ganz oben:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166282939/Hoeckes-Stellvertreterin-wirft-AfD-Rechtsextremismus-vor.html

    ein ähnlich schlechter Fall auch aktuell in Berlin: „Neuköllner Umweltstadtrat tritt aus der AfD aus “
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166282939/Hoeckes-Stellvertreterin-wirft-AfD-Rechtsextremismus-vor.html

    Nach meiner Erkenntniss hat die spalterei angefangen mit Frau petry einteilung in Realpolitik und Fundamentalpolitk.

  68. Ich bin nicht schockiert, den solche Ratten werden vor der BTW noch zu Hauf aus ihren Löchern kommen.

  69. o Marija 5. Juli 2017 at 09:31
    Machen sie doch! Sie beklagen sich doch dauernd.
    —————————

    🙂 🙂
    ??
    Vielleicht weiß jemand auch wie die HEULSMILEYS gehen?

    Man weiß nicht mehr soll man lachen oder weinen! Das wird dann vielleicht auch noch angeordnet!

  70. Wären die Angreifer Weiße gewesen, die einen Schwarzen halb tot geschlagen und getreten hätten, dann würden wahrscheinlich jetzt alle im Gefängnis sitzen und die Medien würden sich mit ihren Nazi- Anklagen überschlagen!

  71. Kein Politiker stellt sich dahin und sagt etwas. Besonders nicht Oberheuchlerin Frau Roth. Aber wehe es wären Rechte gewesen. Wir sind über und den Volksvertretern völlig egal.

  72. Der einzige Schutz nicht dort feiern wo die auch feiern.
    Meistens dort, wo es keinen Eintritt kostet noch wo die Getränke 2 EUR nicht überschreiten, besser fernbleiben wenn man sich nicht aufregen möchte und womöglich noch im Krankenhaus landen will. Der Heimweg ist dann die nächste Etappe des Abends!

  73. Heute in Negeranistan,
    morgen schon in deutscha Land.

    Milizen in Zentralafrika töteten laut HRW Hunderte von Zivilisten

    In der Zentralafrikanischen Republik haben Milizen in den vergangenen zweieinhalb Jahren Menschenrechtlern zufolge mindestens 560 Menschen getötet. Seit Ende 2014 missbrauchten Kämpfer zudem etliche Menschen sexuell und zerstörten mehr als 4200 Häuser, wie Human Rights Watch in einem am Mittwoch veröffentlichen Bericht mitteilte.
    https://deutsch.rt.com/newsticker/53504-milizen-in-zentralafrika-toteten-laut/

  74. Mir ist auch erst viele Jahre nach der Wende klar geworden, dass wir stark zur Heimatliebe erzogen wurden. Es gab noch weitere schöne Lieder die propagandafrei waren wie: „Die Heimat hat sich schön gemacht“ oder „Es wollten zwei auf Reisen gehn“. Das hat bei mir immer das Gefühl „Grosse Ferien“ ausgelöst 😀 Inzwischen wird in den Schulen fast gar nicht mehr gesungen und wenn doch, dann dürfen sich die Schüler aussuchen was, z.B. Popsongs. Die deutschen Volkslieder, welche wir ja auch alle noch gelernt haben, werden so in Vergessenheit geraten, wenn wir sie nicht den Enkeln vorsingen.

  75. Das haben sich die ungläubigen Schlampen doch selbst zuzuschreiben. Was verlassen sie überhaupt das Haus, wahrscheinlich unverschleiert, womöglich auch noch ohne männlichen Begleiter. Ausserdem wird ja in Schweden für die neuen Schweden bereits in TV Spots geworben und für “ Ein neues Land „. Dann gibt es eben neue Veranstaltungen wie z.B. in Bonn das „Ich peitsch mir die Haut blutig“ Festival. Und wenn die neue Schwedin gehorsam ist, darf sie bestimmt zusehen.

  76. #lisa

    Da wäre ja die Tagesschau voll mit Fahndungsfotos von Schwarzen und Südländern. Da das die Bevölkerung sehr verunsichern würde, hat unsere fürsorgliche Regierung beschlossen, das uns nicht zuzumuten. 😉

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  77. Maximus Decimus Meridius 5. Juli 2017 at 10:58

    Wer mal nach Stuttgart-Bad Cannstatt kommt und sich dort ein wenig umsieht, wird meinen er sei im Mittleren Osten. Es sind dort so gut wie keine Deutschen mehr zu sehen. Nur noch lange Bärte und Kopftücher überall. Dass dort sowas passiert sollte einen nicht verwundern. Bad-Cannstatt ist schon lange nicht mehr deutsch.
    —————————————-
    Ich kann ihre Beobachtung in meiner kleinen Stadt bestätigen.Ich finde das beängstigend!

  78. Hat – der verheerende Abstieg der Bildung und der Schule unter Rot-grün, also staatsgewollte Verblödung – selbst die FAZ bemerkt, gedruckte Ausgabe vom 29. Juni unter der harmlosen Überschrift:

    „Viele Abzweigungen verpaßt“

    Es wird nicht besser, sondern erhellend schlechter, wenn als Mix aus Untertitel und Vorspann da steht:

    Wie Baden-Württemberg die Qualität des Schulunterrichts verbessern will

    Also: Ein seit Jahren guter guter Schulunterricht wurde unter ideologischem Sozentum im Ländle innerhalb Nullkommanix an die Wand gefahren (das erste, an dem Sozen seit ihrer Existenz und ganz übel-bekannt in der alten Bundesrepublik rumschrauben, ist Schulunterricht, der bei ihnen ausschließlich ideologischer Scheixxdreck ist); und jetzt überlegen die Sozen, wie sie aus ihrer sofort umgesetzten politisch gewollten Verblödungs-Nummer in BaWü wieder rauskommen. Leider nicht online. Und das verheerende Fazit war von Rüdiger Soldt noch milde beschrieben.

  79. Nach meiner Erkenntniss hat die spalterei angefangen mit Frau petry einteilung in Realpolitik und Fundamentalpolitk.

    Naja, nach meiner mit Petrys und Luckes Einteilung und nationalen und liberalen Flügel.

  80. Es ist so typisch! Im mörderdicht bevölkerten, hochindustrialisierten Deutschland (4.0), in dem alle froh waren, daß sich der Bevölkerungsdruck und der damit einhergehende Flächenverbrauch und die Probleme „überflüssiger“ Arbeiter selbst regeln, ticken plötzlich alle Umvolker – also alle etablierten deutschen Parteien – vor Begeisterung aus, daß sie primitive Mordkulturen noch vor der Stufe von Hackbauern und Schafhirten in Millionenstärke in Deutschland ansiedeln können.

    Irrsinn!

    Bestärkt wieder den alten Verdacht: Probleme sollen nicht gelöst werden, (war in D mal mit seinem Supersozialsystem trotz Kosten durch Wiedervereinigung und Massenzuwanderung vor 2015 fast gelungen) sondern mit aller Macht befeuert werden, weil sonst eine Selbstbedienungskaste und -bürokratie arbeitslos würde.

    Kurzversion: Die Verwalter vom Schlaraffenland fackeln lieber das Schlaraffenland ab, als zuzugeben, daß sie das Schlaraffenland geschaffen und nun überflüssig sind.

    Ist übrigens das inhärente Prinzip von Bürokratien: Je effizienter sie werden, desto krampfhafter blähen sie sich auf.

    Weiteres Kennzeichen: Der instinktive Drang, jegliche persönliche Verantwortung in einem Gewirr von Ämtern und Scheinkompetenzen verschachtelt-versteckt abzuschaffen.

    Bah!

  81. Zwischen Bahnhof und Wilhelmsplatz ist in der Tat quasi Ausland, auch im nahen Einkaufszentrum ist man so ziemlich der letzte verbliebene Europäer. Noch dubioser finde ich indes die Leute, die an der Stadtbahnstation rumhängen, vom abendlichen Publikum in der Stadtbahn ganz zu schweigen. Früher habe ich mich mal in Stuttgart sichergefühlt, angesichts der Meldungen über Massenschlägereien mit Schwerverletzten hat sich das aber geändert.

  82. Naturlich,, Merkel verkauft fugzeuge an China, ein land wo oppositionelle erschossen werden.
    Und dan das maul aufreissen uber Trump.
    Leck mich!

  83. @ Blinkmann04 …..das ist auch die Grundproblematik von uns Deutschen……

    Das trifft den Kern. Der Zusammenhalt fehlt. Statt gegen Angriffe gemeinsam vorzugehen bzw. im „Rudel“ zu verteidigen , kocht jeder sein eigenes Süppchen. Ein fatales Signal, natürlich bis zum Anschlag von den Aggressoren ausgenutzt. Bei Übergriffen sollte jeder in der Nähe bereit sein, dass Opfer zu verteidigen, je mehr, desto besser. Erziehungsmaßnahme, richtiges Signal. Die Angreifer würden sich ziemlich schnell verziehen! Je mehr eingreifen, desto schwieriger wird es auch, jeden einzelnen zu beschreiben. Man kennt ja unsere Justiz, Michel kriegt ja selbst bei Notwehr noch einen auf den Deckel. Zu unserer Polizei sage ich jetzt besser nichts…

  84. Der Todeskampf des Abendlandes wird auch seine schönen und lustigen Seiten haben

    Wenn man sich Goyas Schrecken des Krieges so ansieht und bedenkt, daß in etwa so in ein paar Jährchen der Ausrottungskrieg der mohammedanischen Eindringlinge gegen die europäische Urbevölkerung geführt werden dürfte, so stimmt einen dies schon ein wenig trübsinnig. Jedoch wird es in den Gebieten, in denen wir uns behaupten können, ein wenig so zugehen wie am kleinen Großhorn, wo sich die Indianer zur letzten Schlacht gegen die nordamerikanischen Wilden gestellt haben, die ihr Land überflutet haben. Wir Europäer werden dort nämlich wieder wir selbst sein können und folglich wird es auch wieder Wein, Bier und Met geben und die Frauen werden sich wieder aus dem Haus trauen können. Auch können wir dann wieder all die lieben und netten Dinge sagen, die nun so streng verboten sind. Ziehen also die Freischaren gegen die Feinde des dreieinigen Gottes in die Schlacht, so werden sie nicht nur das pflichtgemäße „Gott will es!“ sondern auch „Rache für die Esel und Maultiere!“ rufen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  85. Fragt sie was sie gewählt haben und dann sagt ihnen das sie genau das auch gekriegt haben!

  86. Bad Cannstatt ist ein verkanackter Ort, wo sich die Muselmanen treffen, um gegen die Kuffar vorzugehen. Die Orientalen treten in Gruppen auf, in denen sie sich wie Kings fühlen. Die Grünen sind Muslim-, Rocker und Negergeil und hassen alles Deutsche, aber keine Übergriffe. Die sind für die abgewixten Grünen Kollateralschäden in einem von ihnen gehassten Land, das keine Existenzberechtigung hat.

  87. Da eine Beendigung dieses Zustroms von kukturinkompatiblen Völkerscharen geboffebsichtlich vom EU Grenzschutz (was für eine verlogene Bezeichnung) so nicht gewünscht ist, sondern sogar gewünscht ist, kann man als Einzelner nur versuchen, sein privates Umfeld abzusichern. Dazu wäre eine bessere Vernetzung unter den Mitgliedern wünschenswert. Leider wurde nach dem Neustart kein pn eingebaut.

  88. Stuttgart hat den höchsten Ausländeranteil aller deutschen Großstädte. Hier als Deutscher zu Leben…..inzwischen unmöglich.

  89. Tja, das war jetzt definitiv ein fremdenfeindliches Hassdelikt, vor dem schon Gauck seinerzeit gewarnt hatte.

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    Gauck hat sich lediglich in der Hautfarbe der Rassisten vertan.

    Wie ich darauf komme?

    Ganz einfach.

    Ein Negerrudel bildet bereits eine homogene Gemeinschaft.
    Der Weisse ist ihnen fremd und sie mögen ihn nicht.

    Greift eine homogene Gemeinschaft nun grundlos einen Fremden an, dann ist das derselbe fremdenfeindliche Rassismus, der die Stammesgesellschaften Afrikas seit Jahrhunderten dazu bewegt, sich bereits wegen einer anderen Stammeszugehörigkeit zu bekriegen und, wenn möglich, auszurotten.
    Den Negern reicht es schon, dass das Opfer ein Fremder ist, eine andere Hautfarbe muss er garnicht haben, um diesen Rassismus auszulösen.

    Aber das darf man ja nicht sagen, Maas als Sprachrohr der Regierung meint, das wäre ein rassistisches Hassposting und die Regierung möchte gerne noch ein paar Hunderttausend solcher Menschen dauerhaft in unserem Land Deutschland und in den anderen Ländern Europas ansiedeln.

  90. @Polit222UN

    Das Problem ist, dass das funktioniert. Die Leute haben Angst, Strafverfolgung ist schwer und sie übernehmen damit ganze Stadtviertel.
    Davon dass Sie das vor dem PC sitzend feige finden, werden die sich nicht abschrecken lassen. Haben Sie sich denn in der Zwischenzeit ein Rudel gesucht? Sie kennen die Situation ja bereits seit mehreren Jahren.
    Masse und Brutalität ist auch etwas was die Antifa den Rechten voraus hat. Und komischerweise wird man trotzdem nicht dafür bestraft oder öffentlich geahndet wenn man sich so benimmt wahrscheinlich weil auch der heutige Mensch vor Brutalos noch Angst hat.

  91. Die Teint-Mörder sind unter uns. Sie streunen durch jede Stadt, um Verbrechen zu begehen. AfD wählen gegen diese Bestien.

  92. Aktuell reingekommen:

    Aus: Frankfurter Allgemeine: Rhein-Main (05.07.2017)

    Mit Küchenmesser erstochen

    Mann stirbt nach Attacke in Flüchtlingsheim

    Ein Streit zwischen zwei jungen Flüchtlingen endet in einer Unterkunft in Hessen tödlich. Ein Mann wird mit einem Küchenmesser erstochen. Der geständige Täter ist gefasst.

    Bei einer Messerattacke in einer Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im osthessischen Hünfeld hat ein 18 Jahre junger Bewohner einen Gleichaltrigen erstochen. Der Täter gestand den Angriff am Dienstagabend und hatte das rund 20 Zentimeter lange Küchenmesser dabei, als er von der Polizei festgenommen wurde. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Fulda war ein persönlicher Streit wahrscheinlich die Ursache für die Tat unter den beiden Afghanen.

    Das mit drei Stichen getroffene und stark blutende Opfer flüchtete sich aus der Unterkunft in eine nahegelegene Bar, wie Harry Wilke, Sprecher der Staatsanwaltschaft Fulda, sagte. Von der Bar aus seien Polizei und Rettungskräfte alarmiert worden. Für den jungen Mann kam aber jede Hilfe zu spät. Er starb noch im Krankenwagen. Nach Behörden-Angaben ging ein Stich in die Nähe des Herzens und einer in den Bauch. Einen Hieb konnte das Opfer mit der Hand abwehren.

    Der Messerstecher habe sich nach der Tat widerstandslos festnehmen lassen. Er sollte am späten Mittwochnachmittag dem Haftrichter vorgeführt werden. Ermittelt wird wegen Totschlags. Das Opfer wurde obduziert. Beide Männer wohnten laut Staatsanwaltschaft auf der gleichen Etage der Flüchtlingsunterkunft. Zum genauen Motiv und der Ursache des eskalierten Streits konnten die Ermittler zunächst keine Angaben machen.

  93. Zehn Arschlöcher verprügeln einen normalen Menschen. Das müssen die dringend benötigten Fachkräfte sein. Schade ,das es nicht mal einen der Verursacher erwischt. Wenn die fette Sau oder die Ossischnalle mal ein paar an die Backen kriegen würden, ach, wie sie schön das wäre…….. Leider trauen sich solche Leute nicht unter Leute. Würde ich aber wahrscheinlich auch nicht wenn ich ein Idiot wäre…..

  94. Je Suis Pack 5. Juli 2017 at 09:17
    Wann endlich erhebt sich die Bevölkerung …?!?!

    Wenn WM oder EM ist, sonnst gar nicht!

  95. ++++Bitte unterstützt diese Aktion mit Hinweisen:
    Gibt es auch in eurer Stadt sogenannte No-Go Areas? Also Stadtbereiche, in denen man vermeidet hinzugehen? Bitte postet hier eure Erfahrungen, gerne auch von Nachbarstädten. Wir sind gerade dabei die Liste weiterzuführen und brauchen eure Hinweise! Vielen Dank euch Mithilfe! Diese wird ständig aktualisiert und befindet sich übrigens hier:

    https://deutschesweb.wordpress.com/2017/06/26/liste-der-no-go-areas-in-deutschland/
    ++++

  96. Sind die von ganz alleine darauf gekommen? Ich muss schon sagen, denen kann man nichts vormachen! Genial!

Comments are closed.