US-Präsident Donald Trump bei einer Rede vor Polizisten in Brentwood, Long Island

Von OLIVER FLESCH | Wir sind Weltmeister. Nicht nur im Fußball, auch im Trump-Bashing. Längst wissenschaftlich belegt. Vorneweg: BILD: Kein Tag ohne eine Anti-Trump-Story …

Wahrscheinlich hat Häuptling „Rote Socke“, Julian Reichelt längst ein EXTRA-Ressort geschaffen. Man gönnt sich ja sonst nix, ausser Flippern um elf und Kampftee-Trinken. BILD-Käufer? Die finden die Tür zum Weglaufen längst alleine … bei weniger als 1,5 Millionen (einst fünf Millionen!!) auch nicht mehr sooo wichtig. Und man kennt das ja: Ist die Auflage erst ruiniert, manipuliert sich’s völlig ungeniert. Merkelt ja keiner …

Samstagnachmittag, BILD ONLINE in scharlachroten Lettern: „KURIOSER AUFTRITT“: „Trump rät Polizei zu „Wildwest“-Methoden“. Immerhin „spendierte“ ihm BILD mal ein schickes Foto, in der Regel zeigen sie den US-Präsidenten ja als „Joker“-Fratze a la Jack Nicholson.

„Oje“, denkt man unwillkürlich als „Trump ganz okay“-Finder, „was hat er denn jetzt schon wieder angestellt?“ Und tatsächlich, was BILD schreibt, liest sich beklemmend:

US-Präsident Donald Trump hat der Polizei zu einem skrupellosen Vorgehen gegen Gangster geraten. Die Sicherheitskräfte sollten „bitte nicht zu nett“ zu Verdächtigen sein, sagte Trump am Freitag unter dem Beifall von Polizisten im New Yorker Vorort Brentwood. Trump betonte, die Polizisten könnten mutmaßliche Kriminelle ruhig in ihre Transporter „werfen“. Niemand zwinge sie, ihre Hand schützend auf den Kopf Verdächtiger zu legen, wenn sie in ein Polizeifahrzeug einstiegen. „Ihr könnt die Hand wegnehmen, okay?“, sagte der Präsident.

Nun ja. Ein Verdächtiger bleibt erst mal ein Verdächtiger. Und verdächtig kann sich jeder machen, auch Unschuldige; man selbst will in so einem Fall ja auch nicht mit dem Kopf gegen das Polizeiwagendach geknallt werden.

Fazit: Wer Trump eh hasst, wird ihn nach dieser Faktenlage noch mehr verachten. Wer ihn kritisch, aber eigentlich ganz okay sieht, wird ihn jetzt vielleicht doch etwas in Frage stellen. Und damit hat BILD wieder mal den Kampfauftrag der Political Correctness erfüllt. Und ein neues Fleißkärtchen von TAZ, SÜDDEUTSCHER Alpen-Pravda, FAZ und SPIEGEL sicher.

Syrien ist sicherer

Blickt man genauer hin, etwas tiefer, „dreht“ sich die Story freilich etwas, etwas entscheidend: Wo hielt Trump seine Rede noch mal genau? In Brentwood: 60.000 Einwohner, davon 70 Prozent Latinos. Vor den Toren New Yorks, nicht in Lateinamerika. Viele ohne Aufenthaltserlaubnis. Kommt uns bekannt vor? Gerade eben Hamburg? Konstanz?? Peter Scholl-Latour hatte natürlich recht, als er sagte, dass sich die Probleme Kalkuttas nur in Kalkutta lösen lassen, ansonsten wir Kalkutta werden, oder so ähnlich. Was wir dank Merkel and Friends längst sind. Also – zu wem genau sollen die US-Polizisten von Brentwood nicht „zu nett“ sein?

Trump sagt es: „Die Bande hat wegen schwach geschützter Grenzen über viele Jahre hinweg Drogen in den USA verkauft und Morde begangen … Sie haben friedliche Parks und wunderschöne, ruhige Viertel in blutbesudelte Schlachtfelder verwandelte…Sie kidnappen… Sie erpressen… Sie vergewaltigen und rauben… Sie lauern Kindern auf … Sie treten auf ihre, Opfer ein… Sie schlagen sie mit Knüppeln… Sie gehen mit Macheten auf sie los…“

Kommt uns schon wieder bekannt vor? Berlin? Köln? Duisburg? Essen? Dortmund? Aber gut, das sagt ja nur Trump. Muss ja nicht stimmen. Oder etwa doch? Die Jugendgang „Mara Salvatrucha“ terrorisiert die Einwohnen Brentwoods seit den achtziger Jahren. Nicht mit Klingelstreichen … Allein 17 Morde (!!) in den letzten eineinhalb Jahren – in einer 60.000-Einwohnerstadt! Ich sag mal so: Syrien ist sicherer.

15-Jährige mit Machete abgeschlachtet

Also, wie war das jetzt noch mal genau mit BILD und Wildwest?

Tatsächlich betonte Trump, er wolle die Vereinigten Staaten mithilfe der Sicherheitskräfte aus der Hand von Verbrechern befreien. „Wir werden unsere Städte nach und nach zurückerobern“, sagte er. „Versteht Ihr: Ich spreche davon, unsere Städte zu befreien.“ Dies solle auf eine Art „wie im alten Wilden Westen“ geschehen.

Trump-Anhänger sind beeindruckt, forderten in Sprechchören „Acht weitere Jahre“ im Weißen Haus! Einer von ihnen, Robert Mickens, ein ganz normaler Bürger aus Brentwood: „Der Präsident zeigt, dass er das Problem der Bandenkriminalität sehr ernst nimmt.“

Wie Mickens selbst: Seine 15-jährige Tochter und deren Freundin wurden mit Macheten und Baseballschlägern ermordet…

Was hätte John Wayne getan?

Plötzlich ergeben Trumps Worte Sinn. Nachdem „nett sein“ nichts brachte, alles nur noch schlimmer machte, ist es an der Zeit sich zu fragen, was John Wayne getan hätte. Denn was da in Brentwood und unzähligen anderen US-Städten läuft, i s t ein klassischer Western, wie von Howard Hawks inszeniert. „Rio Bravo“ an der Ostküste. Doch während „Big John“ Wayne nur einen Trinker, ein Greenhorn und einen alten Mann an seiner Seite hatte, wartet in Brentwood eine schlagkräftige Trump-Truppe darauf, die Pferde zu satteln. Die Stadt soll vom Gesindel befreit werden. Mit Härte, Strafe und vor allem Abschiebung.

Wäre ganz gut zu wissen, ob und falls ja, wie so eine Operation funktioniert. Denn sooo weit sind wir in Germany nicht von Amerika weg. Oder habe ich Hamburg … Konstanz … gerade geträumt? Wie schrieb Kollege Hans S. Mundi neulich so bitter:

Hallooo !!! Deutschland !!! Ist da noch jemand???

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

53 KOMMENTARE

  1. Ich freue mich schon auf den Geifer der Gutpresse. So etwas können die Dichter und Denker niemals verstehen. Hart durchgreifen geht nur gegen räächts.

  2. GUTMENSCHEN werden nie verstehen, dass sie die Misere verursachen.
    Eine funktionierte RATIO ist notwendig!

    DESHALB wähle NIE………????

  3. was will diese nach links gerückte BILD denn auch noch anderes über den konservativen Trump schreiben?

    Trump erkennt die Probleme der Kriminalität in seinem Land und will diese bekämpfen..
    Was ist daran verwerflich??
    Und hier in Deutschland ließ Merkel Millionen von muslimischen Männern illegal einreisen..
    Diese überwiegend kriminellen illegalen Einwanderer werden pauschal als „Flüchtlinge“ benannt.
    Man differenziert nicht mehr..
    Aus Marokko,Tunesien,Algerien,Nigeria,Sambia,Senegal usw..usw.. muss niemand fliehen,da in diesen Ländern kein Krieg herrscht und diese Männer aus rein wirtschaftlichen Gründen zu ihrer Route nach Europa und vor allen Dingen Deutschland aufbrechen..
    Viele aus den genannten und nicht genannten Ländern wurden allenfalls wegen ihrer kriminellen Taten in ihren Ländern verfolgt.
    Mit verlorenen Pässen und lt. eigenen Angaben einer neuer Identität lässt sich ja die kriminelle Vergangenheit schnell in Deutschland usw. rein waschen..
    Aber was in diesen kriminellen Glücksrittern drinsteckt,bleibt auch drin,unabhängig,welche neue Identität er sich zugelegt hat.
    Wir sehen ja täglich an den vielen Opfern in Deutschland,die wir Merkels Gästen zu verdanken haben..
    Auch hier verniedlicht BILD und CO..und schreiben stets von Einzelfällen..
    100000 Einzelfälle sind auch 100000 Fälle..Ob diese Menschen hier getötet,vergewaltigt,ausgeraubt werden durch Merkels Gäste..
    Gefühlt steigert sich die kriminelle Energie von Merkels Gäste fast im Minutentakt..
    Da sollte die sehr stark schrumpfende BILD doch erst mal vor der eigenen Haustüre kehren..

    Aber man sehe und lese nur mal das Gesicht von Julian Reichelt..dem Chefredakteur der BILD..
    Linkisch,gespalten,,verschleimt,verlogen,usw….
    Alles,was einen Drecksack ausmacht,zeigt diese Fratze von diesem Julian….

  4. Die Amis haben täglich!!!! ca. 80 Tote durch Schusswaffen. Da fallen doch die 17 gar nicht auf.
    Was soll das dann?

  5. Früher hörte man oft den Spruch: Ein Gesicht zum Reinschlagen!
    Und ich muss sehen, es gibt doch tatsächlich Gesichter, wo der Spruch wirklich passt!

  6. „Macht auf Wildwest“

    Prima! Lohos! Aufi gehts! Endlich! Nu geiht dat los! Mok man tau! Jetzet!

    Ich warte schon seit langem darauf, daß diese 20 (und mehr sind es nicht) verklärten Jahre amerikanischer Westen hier einziehen!

  7. Ich folge Trump seit Anfang 2016 direkt auf Twitter und seit diesem Jahr auch auf Instagram. Über die Propaganda des deutschen Mainstreams lache ich mich jeden Tag schlapp.

  8. Mag ja sein – aber leider wirkt sie bei unseren selbstdenkunfähigen Gutmenschen!

  9. die bild ist und war niemals links,sie ist in den händen der finanz/militär/bankster eliten,durch und durch kontrolliert von der cia und deren helfershelfern.

  10. Messerattacke von Hamburg war gestern, Ballerei in Konstanz war heute Nacht, Parkhaus von Erfurt in jetzt gerade

    OT,-….Meldung vom 30.7.2017 – 13:30 Uhr

    Großeinsatz in Erfurt: Bewaffneter im Anger-Parkhaus vermutet – Juri-Gagarin-Ring gesperrt

    Die Polizei hat das Parkhaus am Anger abgesperrt – es werden bewaffnete Personen im Gebäude vermutet. Erfurt. Mindestens eine bewaffnete Person wird im Parkhaus am Anger vermutet. Die Polizei hat das Parkhaus sowie die angrenzenden Straßen gesperrt – auch den Juri-Gagarin-Ring zwischen Krämpfertor und Meyfartstraße. Spezialkräfte des LKA sind im Einsatz.Die Ein- und Ausfahrt zum Parkhaus ist mit einem Nagelbrett blockiert worden, offenbar um einen Fluchtversuch zu verhindern. Polizisten mit gezogenen Waffen – und ausgestattet mit schusssicheren Westen und Helmen – stehen in den Straßen rund ums Parkhaus.Passanten werden gebeten, den Bereich rund um Parkhaus und Anger 1 zu umgehen, Anwohner sollen in den Häusern bleiben. Ein Polizeihubschrauber kreist über der Altstadt.Die Polizei selbst gab bisher keine Einzelheiten zum Einsatz heraus. Gegen 12.45 Uhr sei ein Hinweis eingegangen, dass sich eine bewaffnete Person im Parkhaus aufhalte. Glasbruchgeräusche im Gebäude seien hörbar gewesen.„Wir nehmen den Vorfall sehr ernst“, teilte die Polizei mit. „Wir bitte Anwohner und Passanten, Ruhe zu bewahren und unbedingt den Anweisungen der Kollegen Folge zu leisten.“ http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Grosseinsatz-in-Erfurt-Bewaffnete-im-Anger-Parkhaus-vermutet-Juri-Gagarin-Ring-742668694

  11. Wir humpeln doch nur noch zwanzig Jahre hinter Amerika hinterher. „Nur“ mit dem Unterschied, das die Basatzergesetze von denen bei uns gelten. John Wayne können wir also allein deshalb nicht mitspielen, weil wir keine Waffen haben…

  12. Eilmeldung! Die Ukraine hat den perversen schwedischen EU-Islamisierer Carl Bildt wegen Einmischung in innere Angelegenheiten zur unerwünschten Person erklärt! Genau solche Meldungen will ich aus Kiew hören! 🙂 Der slawische Osten ist die letzte grosse hoffnung!

  13. Hallo Babieca

    Ich kenn Di ja scho so lang, dass ich sogar Dis Norddütsch Dialäkt verschtand. Ich dänk, dass Du au Schwyzerdütsch verschtohsch.

    Schöne Sunndig noh, ich find Dini Biträg super.

  14. @ Babieca … at 15:05 … … Bozener … Blockflöte spielen…Mein herzliches Beileid!….u.s.w.

    :-)) meins auch !

    übrigens, merke ich gerade Du antwortest ohne den Antwortstrang zu benutzen, sehr schön !,
    den “ Baumstrang “ hier im relaunchten neuen PI.- finde ich richtig blöd !, stets scrollt man bei neuen Kommentaren und Aktualisierungen wieder nach oben um evtl. entgangene sehr gute Antworten von anderen Mitkommentatoren zu suchen zu finden und dann zu Lesen, keiner weiß genau wo bei einem sich vollends überschlagenden Thema mit sehr vielen Kommentaren die etwaigen Antworten dazugekommen sind, das nervt sehr stark, nach meiner Methode lese ich alle Kommentare vor mir, schreibe dann meinen eigenen Kommentar und schicke diesen ab, und lese später ( selbst nach Stunden ) den von meinem ursprünglich ersten abgesendeten Kommentar alle nach mir folgenden Kommentare im fortwährenden Verlauf, so entgeht mir kein Kommentar, und so sehe ich auch automatisch die an mich gerichteten Kommentare., es fehlt einfach eine “ Kommentar – Nummerierung “ wie beim alten PI,- diese würde vieles erleichtern,

  15. OT aber irgendwie passend

    Ich glaub es hackt und das glauben auch andere:

    … schrieb am 30.07.2017 15:30 Uhr:
    Ich verfolge die Kommtentare zur Gesamthematik G20 hier seit Beginn der Berichterstattung – und es ist wirklich erstaunlich, wie viel Raum die Kritik an der Polizei hier in den Beiträgen und im Forum einnimmt. Die Maßnahmen der Polizei sind in einigen Teilbereichen sicher nicht optimal gelaufen – aber die Gewichtung hier spottet wirklich jeder Beschreibung und kann nicht Unwidersprochen bleiben. Und ja – Fehlverhalten muss untersucht und sanktioniert werden.

    Ja das ist erstaunlich, dass diese Meldung zur Zeit im DDR1-Videotext an allererster Stelle steht. Es ist ja auch sonst nix passiert. Gar nix.

    G20-Nachspiel: Ermittlungen gegen Polizisten
    Nach einer irrtümlichen Festsetzung eines Busses mit Demonstranten der sozialistischen Jugendorganisation „Die Falken“ beim G20-Gipfel in Hamburg ermittelt nun die Staatsanwaltschaft gegen Polizeibeamte. Das berichtete die „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Den Angaben zufolge waren die teilweise Minderjährigen – darunter auch Mitglieder der Gewerkschaftsjugend und der Alevitischen Jugend – Anfang Juli bei der Anfahrt zur Demonstration am 8. Juli in Hamburg über Stunden ohne nähere Begründung von der Polizei festgehalten und in der Gefangenensammelstelle schlecht behandelt worden. Den jungen Leuten wurden Anwaltsanrufe verweigert und sie mussten sich teilweise nackt ausziehen.

    Ja man redet noch über G20 🙁

    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/G20-Nachspiel-Ermittlungen-gegen-Polizisten,gipfeltreffen618.html

  16. Im alten PI hatte sich der ein oder andere auch aufgeregt, da durch die unter @Mod stehenden User die Nummerierung durcheinander gebracht wurde (wegen späterer Freischaltung).
    Also mir gefällt es so wie es ist (bis auf die Farbe und die unsichere Verbindung).

  17. PeSch

    USA: über 50% der Morde in nur 2% der US-Counties

    Wer beherrscht diese US-Saaten – Die Demokraten!

    D.h., linke Politik führt zu Mord und Totschlag. In den USA und Deutschland, siehe BRD-Flüchtlingspolitik.

    Schaut euch die Karte an wo in den USA die meisten Menschen ermordet werden,
    http://www.wnd.com/2017/04/2-of-counties-have-more-than-12-nations-homicides/

    jetzt vergleicht sie mit der 2016er-Karte wo Trump und Clinton gewählt wurden!
    http://static.snopes.com/app/uploads/2016/12/3141-counties-trump-won-841×452.jpg

    Komisch nicht, in den Counties mit den höchsten Mordraten wurde Hillary Clinton gewählt! Die meisten Morde passieren also in den von US-Demokraten beherrschten Bundesstaaten/Counties.
    Voran das liegt, an linker Politik.

    Die Karte der Mordrate ist ein zuverlässiger Wahlindikator, der ist zuverlässiger als die Umfrageinstitute!

  18. Angeblich Paintball „Waffen“. Das waren junge Deutsche auf dem Weg zu einem Painball-Spiel.

  19. Nach diesem Wochenende werden die dummen Sozis, Grünen und Linksparteiler bestimmt bald brüllen: Waffengestze für Deutsche drastisch verschärfen.

    Die linken Antideutschen werden uns noch verbieten Brotmesser zu besitzen.

  20. Herzinger und Würg-Ihn bei der WELT verdienen sich ja seit Langem ihr tägliches Brot mit immer neu aufgewärmter Trump-Hetze: Ob sein Haar, seine Schnürsenkel – immer finden sie etwas Schauerliches und möglicherweise Amtseenthebendes!

  21. BePe 30. Juli 2017 at 15:52
    USA: über 50% der Morde in nur 2% der US-Counties
    Wer beherrscht diese US-Saaten – Die Demokraten!

    Hier hat neulich auch mal einer eine Karte der USA gepostet, aus der hervorgeht, daß in demokratisch regierten US-Staaten die höchsten AIDS-Werte zu finden sind. Mal sehen, ob ich die Karte wiederfinde. Es war erblüffend.

  22. Früher gab es den Spruch „Wenn du die Bild schräg hälst läuft das Blut raus“ Hat sich im übertragenen Sinn nicht viel geändert!

  23. Wenn die deutsche Zivilisation in der BRD endgültig zusammenbricht, dann überleben solche smarten Metrosexuellen wie Reichelt das dann herrschende Chaos nicht lange. Dann sind echte deutsche Männer gefragt, die gibt es noch, die halten sich aber noch bedeckt und bereiten sich vor. Würden die schon jetzt auftauchen, würden ca. 80-90% der BRD-Deutschen diese deutschen Männer gnadenlos verfolgen, es muss daher leider erst noch viel schlimmer kommen.

  24. PI:
    Wir sind Weltmeister. Nicht nur im Fußball, auch im Trump-Bashing. Längst wissenschaftlich belegt. Vorneweg: BILD: Kein Tag ohne eine Anti-Trump-Story …

    Ach ja? Gestern nicht, „Bild“-Bashing ist übrigens genauso blöd. Und wenn einer von Trump besessen ist, dann ist ja wohl in erster Linie die FAZ.

    Ich wäre im Übrigen nicht im Traum auf die Idee gekommen, den „Bild“-Artikel über Trumps Rede vor Polizisten in Brentwood unter „Bashing“ abzulegen, andere haben die Geschichte auch, n-tv zum Beispiel: „Kampf gegen Jugendgang MS-13 – Trump ermuntert Polizisten zu mehr Brutalität“:

    http://www.n-tv.de/politik/Trump-ermuntert-Polizisten-zu-mehr-Brutalitaet-article19959456.html

    „Bild“ hatte gestern ein interessantes Foto auf Seite 1: den Hamburger Messerstecher unter „Spuckschutz“, kannte ich noch nicht, „POL-i-VEIL“ genannt – gab’s sowas früher, als die Verbrecher noch Biodeutsche waren, auch schon?

    http://www.bild.de/regional/hamburg/angriff/angriff-auf-der-fuhlsbuettler-strasse-52692334.bild.html

  25. scheylock

    Ich sach doch, linke Politik endet für jedes Volk zwangsläufig im Elend, einhergehend mit Unterdrückung, Kriminalität, Mord und Totschlag, bis hin zu Millionen Toten, was dem deutschen Volk noch bevorsteht. 🙁

    Siehe die Entwicklung in der linken BRD. In der linken BRD befinden wird uns jetzt im Stadium von zunehmender Unterdrückung, Kriminalität, Mord und Totschlag, mit einigen Tausend Toten dank linker Politik. Der Rest meiner Vorhersage erfüllt sich in den nächsten gut 25 Jahren.

    Nur ein sofortiger radikaler politischer 180 Grad Umschwung kann das noch verhindern.

  26. @Simbo

    Immer wieder danke! Und „Schöna Sunntig wünschi diar no“. (Hoffe, ich habe das als transnationaler Blogmigrant und deutscher Geburts-Nahtzi halbwegs fehlerfrei geschrieben ;)) ).

    Liebe Grüße

    Babieca

  27. http://www.bild.de/politik/inland/facebook/leidecker-wieder-entsperrt-52706284.bild.html

    Der junge CDU-Politiker Felix Leidecker sammelte über Wochen Belege für antisemitische Hetzkommentare in der Facebook-Gruppe „Freiheit für Palästina“. Dort wurde unter anderem dazu aufgefordert, „Judensöhne auszurotten“ und „in die Gaskammer“ zu stecken. Anfang letzter Woche meldete Leidecker die Gruppe den Facebook-Regelwächtern wegen der Verbreitung von Hassrede.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/bundestagswahl-2017-linke-debattenkultur-drecksaecke-aller-laender-a-1158594.html

    „Jetzt weiß ich, dass der Bazillus des Gesinnungsterrors – und die daraus folgende Einschüchterung einer schweigenden Mehrheit – sogar eine so konservative Universität wie die von Würzburg infiziert hat.“ Auch wenn es die rechten Sprachfiguren von „der schweigenden Mehrheit“ und dem „Bazillus“, der etwas bislang Gesundes „infiziert“ hat, nahelegen: Es ist kein Erfahrungsbericht eines AfD-Anhängers, der sich eines Abends an die Uni Würzburg verirrt hat. Der Satz stammt aus dem aktuellen Editorial der „Emma“, geschrieben von Herausgeberin Alice Schwarzer.

  28. „“ Kommentar – Nummerierung “ wie beim alten PI,- diese würde vieles erleichtern,“
    Soo isses!!

  29. Trump hat Recht…jeden Tag sehen wir diesen menschlichen Müll auf der Straße…meistens Kanackenkinder, die sich nicht benehmen, pöbeln, sich in Gruppen wie die Kings fühlen…dieses Pack muss bekämpft werden, und Trump macht es richtig. Zero-Tolerance, notfalls ausrotten, ist der amerikanische Weg, und er ist richtig, denn er hat ein Herz für Opfer, nicht wie in Deutschland für Täter, die uns die Kloakenregierung und das grün-linke deutschenhassende pack reinholen. Wer sich benimmt ist willkommen, wer nicht, weg in den Knast oder in ein Umerziehungslager. Das grüne Pack, die pädophile Bande mit Deutschland-Haß, schreit jetzt: „Nazi“. Und damit verkehren sie den Täter zum Opfer. Die Amerikaner machen es richtig. Wer sich nicht benimmt, wird bestraft, das ist auch richtig so in einer Demokratie. Deutschland aber, mit seinem verkommenen Establishment, kann seine Frauen und seine Beamten nicht einmal schützen. Deshalb USA: weg mit dem menschlichen Müll und hart durchgreifen. Denn sonst gewinnt der freche Kriminelle, und das führt zu Unfreiheit.

    (Eine Bitte an die Redaktion: Bitte nicht zensieren. Mein Name steht ja angegeben und er ist richtig, wenn mich jemand anzeigen möchte für meine Meinung, stelle ich auch von jeder Strafverfolgung frei. Danke.)

  30. Wenn die Raute des Grauens da eine bestimmte Melodie hört, gespielt von einem Südtiroler Orchester und keiner singt, dann meint sie, das wäre „Wir sind die junge Garde des Proletariats“. Vielleicht bleibt sie dann da?
    Zu Mantua in Banden (Andreas Hofer-Lied)
    https://www.youtube.com/watch?v=K3xhDe6rMdc

  31. Das CDU-nahe Springerblatt BILD(und auch WELT) schießt auf den „Rechtspopulisten“ Donald Trump, um die „rechtspopulistische“ AfD zu treffen, damit Kanzlerin Merkel den Rücken frei hat, denn wenn „Rechtspopulisten“ in Deutschland, wie heißt es so schön: „salonfähig“ werden, wenn sie also von der Mehrheit der Gesellschaft nicht mehr als „Ähbäh-Igittigitt“-Politiker angesehen werden und nicht mehr als „faschistoid“ stigmatisiert und deshalb als „unberührbar“ und unwählbar im totalen sozialen Abseits stehen, dann könnten sie als konservative Konkurrenz für die deutlich nach links abgedriftete Kanzlerinpartei hochgefährlich werden. In Österreich, der Schweiz und in den Niederlanden und vorallem in Frankreixh gibt es schon lange mittlerweile gesellschaftlich akzeptierte „rechtpopulistische“ Parteien, die den bügerlichen Konservativen große Teile ihrer ehemaligen Wählerschaft abgesaugt haben. Eine erfolgreiche AfD, die der CDU/CSU Wahlergebnisse unter 30% bescheren könnte, wäre daher der machtpolitische Supergau für die Schwarzen. Denn dann ist man als nicht mehr der dominierende Block, der sich nach der Wahl bei Koalitionsgesprächen seine Partner aussuchen kann, sondern man ist als politische Kraft nur noch eine von vielen ähnlich starken Parteien im Bundestag und muss schlimmstenfalls gar darum wetteifern, als Partner auserkoren zu werden.

  32. Ach, immer noch ? „…. Ohne den Antwortstrang zu benutzen….“ also gut:
    Stimmt nicht, sie benutzt ihn regelmäßig.
    Kann halt leicht daneben gehen, mir auch schon passiert.

    ES GIBT AUCH LESER, DIE ERST EINEN TAG SPÄTER LESEN, sollen die ständig rauf und runter scrollen, nur weil sich ein paar untereinander privat oder neben dem Strang unterhalten ? Es ist einfach chaotisch, irgend einen Beitrag einem anderen zuzuordnen, der 50 Kommentare weiter oben steht. Oft hätte mich interessiert, worum es geht, aber das nervige Hochscrollen habe ich mir abgewöhnt.
    Dieser Antwort-Boykott ist doch eine reine 1-Mann Kapelle.

    Ja und es gibt auch Leser, die noch nicht mal gemerkt haben, dass es einen Antwortstrang überhaupt gibt, meistens schon nach dem allerersten Kommentar zu sehen. Dort bis zu über 10 Antworten ohne Bezug zum ersten Kommentar. Ungefähr so, wie wenn die Besteckschublade fast leer, und das meiste Besteck gleichmäßig in allen anderen Schubladen verteilt ist.

    Komisch, in anderen Blogs mit Antwortstrang hält man sich automatisch daran, selbst der Admin schiebt die Antworten an die richtige Stelle, sollte sie mal verrutscht sein. Aber manche hätten wohl lieber das Plastikbecher-Telefon zurück.

    Tatsache ist, jeder Kommentar kann verpasst werden, ob so oder so, solange keine Nachrichtfunktion für erhaltene Antworten verfügbar ist.

  33. Weil „wir“ noch nicht 51% mit „Schnauze voll“ haben, die das auch in den Wahlen entsprechend würdigen, falls sie überhaupt hingehen bei der dreckigen Hetze gegen die Alternative zu den Altparteien.

  34. Ich habe Präsident Trump ein tausend mal lieber als meinen Präsidenten als die Merkel.
    Ich sage das auch jeden meiner Familie und Freunde aus Deutschland.
    Weil Freunde, Familie meinen öfters das sie Witze oder Sprüche über Mister Trump machen können.
    Aber, über die deutschen Politiker sagen sie kein Wort.
    Aber, das kommt davon wenn man nur die staatlichen Medien ließt und hört.

  35. @ Engelsgleiche 30. Juli 2017 at 14:40

    Früher hörte man oft den Spruch: Ein Gesicht zum Reinschlagen!
    Und ich muss sehen, es gibt doch tatsächlich Gesichter, wo der Spruch wirklich passt!

    Ich kenne für sowas den Begriff „Feuermeldervisage“ und ich finde, der trifft es ganz gut. Ich kann ohnehin diese austauschbaren, glattgebügelten, konturenlosen Fratzen der meisten Mainstream-Journalunken nicht mehr ertragen. Dieser hier versteckt seinen fiesen Charakter hinter einem Harmlosigkeit vortäuschenden Babyface.

  36. Ich hatte von Donald Trump mehr Professionalität und mehr Rückgrat erwartet.
    Aber alles ist besser als Merkel neuer Sozialismus!

Comments are closed.