Von KEWIL | Woran erkennt man, dass ein Diesel-Auto eine Dreckschleuder ist? Antwort: nicht am Auspuff, sondern an den vorgeschriebenen Grenzwerten. Verkehrsbedingte Stickoxid-Emissionen sind in den vergangenen 25 Jahren in Deutschland um siebzig Prozent zurückgegangen. Doch noch schneller als die Schadstoffe sanken die maximal erlaubten Verschmutzungsmengen, weshalb der Ingenieur säubern kann, wie und was er will: Sein Diesel bleibt immer eine Dreckschleuder, sollte der technische Fortschritt auch noch so überwältigend sein.

Auch beim Fortschritt gilt nämlich das Gesetz des abnehmenden Grenznutzens. Es geht uns mittlerweile so gut, dass wir viel Zeit haben, uns mit den Schattenseiten des besseren Lebens zu beschäftigen. Der Fortschrittsoptimismus wurde verdrängt von der Technikfolgenabschätzung. Das Risiko, dass Auto-Abgase der neuesten Verbrennermotoren zu einem früheren Tod führen, ist zwar extrem gering, viel geringer jedenfalls als die Gefahr, von einer Leiter zu fallen. Doch mit schwachen Wahrscheinlichkeiten hat der tonangebende Moralismus noch nie Schwierigkeiten gehabt: Rigorismus setzt sich stets absolut. Dessen Kosten werden delegiert an den Ingenieur…

Anmerkung: Fortsetzung des sehr guten „Diesel-Kommentars“ von Rainer Hank in der FAS heute hier, eine Ausnahme im Blatt. Und eine kluge Antwort auf den etwas dünnen Video-Kommentar von Dr. Fest unten. Seit wann ist eigentlich die AfD auch gegen den Diesel? Bisher klang das anders!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

185 KOMMENTARE

  1. Europa wird weiter geschwächt.

    Man sollte über den Tellerrand schauen. AUDI hat seine Entwicklungsabteilung für Dieselmotoren geschlossen. Es gibt sie nicht mehr. Dem Diesel wird seitens der Autoindustrie keine Zukunft eingeräumt. Später folgt der Benziner. Deutschlands industrielles Standbein die Autoindustrie wird somit extrem geschwächt.
    Es folgt der Elektroantrieb, einfach im Aufbau überall auf der Welt für kleines Geld herstellbar. Die ganzen spezialisierten Zulieferbetriebe werden wegbrechen. Man benötigt sie nicht mehr.
    Während der Verbrennungsmotor aus bis zu 1.000 z.T. hochwertigen Einzelkomponenten besteht, braucht man für einen Elektromotor nur ca. 100 Bauteile.
    Deutschland wird dadurch Deindustralisiert, mit fatalen Folgen. Da wo kein Geld erwirtschaftet wird, geht das Land zugrunde.

    VW stellt die Entwicklung eines eigentlich für 2018 geplanten neuen kleinen Dieselmotors ein. Insgesamt will der Hersteller offenbar weg von kleinen Dieseln und hin zu mehr Benzin-Mildhybriden.

    http://www.automobilwoche.de/article/20170208/NACHRICHTEN/170209871/aenderung-der-motorenstrategie-vw-entwickelt-fuer-polo-geplanten-diesel-nicht-weiter

  2. Als oller Realist sage ich einfach nur (neben dem jämmerlichen Windmühlen- und Solarpadelsystem): In einem Deutschland mit 25% Mohammedaneranteil werden die Ladeschläuche abgetreten, die Zapfstellen demoliert und die Autos gefleddert. Die ganzen E-weißichnichtwas-Studien gehen von einer gleichtickenden Gesellschaft westlicher grüner Juhu-Schafe aus.

    Das wird nix.

  3. Heute in der Pressestunde parlierten wieder fünf Leutchen über E-Autos die nicht einmal Ampère von Volt unterscheiden können. Das höchste Wort führte wieder fast atemlos Prof.Dr. jur. Heribert Prantl. Das Schicksal Merkeldeutschlands ist das es vorzügliche Ingenieure hat dennoch Politiker wie Fatima Benedikta Roth und Absolventen von Journalistenschulen meinen die Gesetze der Physik durch juristische Fiktionen außer Kraft setzen zu können. Als nächste gibt es wieder Fünfjahrespläne für die Autoindustrie: mit Bernd Riexinger vom volkseigenen Trabant lernen heisst siegen lernen! Wenn es nicht so tragisch wäre, wäre es zum piepen.

  4. Das ist doch immer so: Die Linken und selbsternannten Gutmenschen brauchen irgendeine „Vision“, irgendein Thema, welches sie hochpuschen können. Und alle können sich daran emotional aufbauen, abreagieren, mit anderen gemeinsam gegen etwas kämpfen, …
    Ob das Ganze dann hinterher Scheiße wird, ist denen komplett egal. Hauptsache man ist Teil von etwas, so dass man sich „besser fühlt“.

  5. Und was auch nicht erzahlt wird , ist, das wenn jeder ein E auto fahren wil es 30 Karftwerke gebaut werden mussten!
    Alleine schon Deutschland

    Die umwelt wird 8 x mehl versaut als bei herkommlichen pkw s.

    Aber wir schaffen das !!

    Hahahahahaha

  6. Existiert auch schon eine – folgenreiche – Folgenabschätzung des moralinen Totalitarismus-Rigorismus, bei dem jeder MIT MUSS ?

    Bei – genauer UND ehrlicher (!) – , sowie von echtem Sachverstand getragener Prüfung eines „Folgenvergleichs“ dürfte – aller Voraussicht nach – das Ergebnis sein, daß E-Autos in keinster Weise „folgenloser“ sind, wie – angeblich – „folgenschwere“ Dieselfahrzeuge….

    Es geht- wieder einmal – um eine ideologische, nicht um eine „technische“ Frage………und noch viel weniger um die Wahrheit…….

    Hauptsache die linksgrünen „Klimakämpfer-Gesinnungs-und-Bestimmungs-Totalitaristen“ haben – vorerst – Grund zum „Klatschen“…..ob die E-Autos dadurch jedoch wirklich – klima-und nachhaltigkeitstechnisch-praktisch-faktisch – „sauberer und besser“ werden, werden bald die folgenreichen Folgen der Folgenabschätzung folgenschwer zeigen………

  7. Die Politiker in Zusammenarbeit mit den Autobauern waren doch selber schuld, dass sie Abgasemissionen völlig entfernt von der normalen Alltagsfahrweise vereinbart hatten.

    Dadurch wird mit schmalen Reifen, überhöhten Reifenfülldrücken, Leichtlaufölen, cw-Wert ohne Beifahreraußenspiegel etc. und mit Softwaretricks gearbeitet.
    Bei Volllast sind die Abgaswerte dann 40 x höher und noch mehr als im Alltagsbetrieb der Fahrzeuge!
    Welch ein Schwachsinn!
    Weshalb wurden keine Grenzwertfestlegung für die Höchstgeschwindigkeit der Fahrzeuge definiert?
    Das wäre ehrlicher und praxisgerechter!

    Heute werden Abgaswerte für Fahrsituationen festgelegt, die nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben.

    Im Übrigen ist die CO2-Emmision nicht klimarelevant.
    Daran glauben auch nur Idioten!
    Durch 40 ppm zusätzlich CO2 in der Atmosphäre – um diese Menge geht es beim sogenannten Klimaschutz durch fossilen Abbrand durch Menschen – wird das Klima nicht beeinflußt!

    Die angeblichen Eliten sind voller Idioten!

  8. Ergänzung: Und die Antifa fackelt die durch Ladekabel markierten Kisten sowieso ab, weil irgendwas mit „Imperialismus“ und „Strompreise“ und blablub. Wie mich diese Elfenbeinturmstudien idealer Gesellschaften inzwischen ermüden…

    Mal ehrlich: Würdet ihr euren Laptop nachts per Kabel auf dem Bürgersteig aufladen?

  9. Und die Chinesen, die uns längst jedes technische Spezialwissen geklaut haben, lachen sich ins Fäustchen und hüpfen wie Rumpelstilzchen von einem Bein aufs andere…………

  10. Die SS „Prudence“ der „Ärzte ohne Grenzen“ darf keine Neger mehr auf Sizilien anlanden meldet krone.at.
    Dennoch liebe Gutmenschen: JAUCHZET, FROHLOCKET. Neue Flüchtlingswelle im Anrollen. Schleswig-Holstein erhöht von 12.000 auf 20.000, Hamburg von 40.000 auf 79.000 und Bayern von 23.000 auf 36.000 Aufnahmeplätze. Von wegen Höchstgrenze bei dieser grandiosen Willkommenskultur!. Vielleicht können freigesetzte Dieselentwickler und Bundesgrenzschutzscharfschützen in der Teddybären-Fertigung eingesetzt werden.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article152208854/Laender-bereiten-sich-auf-neue-Fluechtlingswelle-vor.html

  11. Wie bescheuert diese Dieselhysterie der Deutschen ist erkennt man doch daran, dass die Merkel Deutschland durch ihren Asylwahn völlig gegen die Wand fährt und zerstört.

    Welcher Deutsche will denn in ein paar Jahren noch mit seinem Diesel in Städte wie Stuttgart fahren, obwohl er weiß, dass er dann dank offener Grenzen mit hoher Wahrscheinlichkeit die Innenstadt nicht mehr gesund oder lebend wird verlassen können, und das liegt nicht am phösen Diesel.

  12. Hauptsache die Politik hat ihren Schuldigen gefunden.
    Aber – Nichts ist, wie es scheint das es ist!
    Welche Städte klagen denn über erhöhte Feinstaubwerte? Städte mit Großflughäfen! ZB. Stuttgart!
    Man darf auch mal folgendes hinterfragen:
    Was fährt den auf den Äckern herum? Landmaschienen mit Dieselmotoren!
    Was fährt denn auf unseren Wasserstraßen herum? Schiffe mit Dieselmotoren!
    Was fährt denn auf den Nebenstrecken der Deutschen Bahn herum? Dieselloks!
    Warum werden denn zB. entlang von Autobahnen -aber auch innerortd – immer mehr Bäume gefällt und nicht wieder aufgeforstet?
    Also bitte, sind es tatsächlich die Diesel-PKW . . . ?

  13. Als nächstea kommt der Benziner dran bis zum Euro 4. Es geht hier nicht um Diesel oder Benziner, sondern die Politik und die Autoindustrie wollen ein schäbiges, abgekarteres Konjunkturprogramm auflegen. Man versucht durch drohende Fahrverbote den Autofahrer dazu zu bewegen eine Neuanschaffung des PKW’s sei unumgänglich, der Bürger wird wie immer zur Kasse gebeten. Siehe Strom, Abgaben, Steuern etc. immer das gleiche Spiel.

  14. Das was Henry Morgenthau jr. nicht gelungen ist bringen Carin Göring, Özdemir und Fatima Roth zu Stande. Allerdings möchte ich einen Ökobauer ohne Diesel arbeiten sehen, vielleicht steigt er auf Pferde um??? Das ganze linke Pack nennt das zukunftsfähig. Beknackter geht es nicht.

  15. Damit dürfte klar sein, dass nach der Bundestagswahl die Schleusen geöffnet werden. Der nächste große Flüchtlingstsunami rollt auf uns zu, X Milionen Moslems aus Nahost und die ca. 500000 Afrikaner aus Italien. Und der doofe Michel diskutiert über den Dieselmotor.

    Die BRD-Eliten haben Angst vor ihrem Machtverlust, deshalb wollen sie Deutschland und den Deutschen endgültig und so schnell wie möglich den Garaus machen bevor sie die Macht verlieren.

  16. deruyter 6. August 2017 at 16:51

    Kein Off Topic, da es auch mit dem Klima und Umwelt zu tun hat.

    Bin gerade etwas fassungslos, wenn ein Sender, der von uns allen zwangsfinanziert wird, doch tatsächlich schwedische Forscher zum Thema haben, welche festgestellt haben, daß es 4 Punkte gibt, um das Klima zu retten :
    1. Aufs Auto verzichten
    2. Vegan essen ( Auf Fleisch/Milch verzichten)
    3. Weniger Flugreisen
    4. und jetzt kommts: Keine Kinder bekommen.

  17. Die AfD sollte sich hier klar gegen den politischen Mainstream stellen und den besonderen Wert der Automobilindustrie und deren Zulieferer für Deutschland als Industriestandort und damit für viele Arbeitsplätze hervor heben. Auch, dass sich hier die Konkurrenz mal wieder ins Fäustchen lacht, wenn wir uns freiwillig selber fertig machen.
    Meuthen ist hier eindeutig weiter, als Fest.
    Im Übrigen wäre es zu köstlich, miterleben zu dürfen, wie dann sich die Pressesprecher der Automobilhersteller von der AfD krampfhaft „distanzieren“ müssen — lol

  18. Uns das gute daran.
    Der Strompreis wird steigen und steigen und steigen.
    Und dabei kann man nicht nur die e-Autofahrer abzocken,
    sondern auch alle die einen Kübel Strom benötigen.

  19. Dass TOYOTA den E-Autos eine Absage erteilt hat, weil sie KEINE nachhaltige Zukunft für E-Autos sehen, wird in den deutschen Lügenmedien natürlich geflissentlich verschwiegen. Stattdessen setzt Toyota zunächst auf seine Hybrid-Autos und später auf Wasserstoff. Toyota ist nicht irgendwer! Wenn die Toyota-Unternehmensleitung eine solche Aussage macht (die die deutschen Automobilhersteller natürlich kennen), dann ist einer solchen mehr Gewicht beizumessen als den von sozialistischer Planwirtschaft erfüllten Wünschen und Fantasien einer Irren aus der Uckermark.
    Von daher und auch zum Schutz der Diesel-Fahrer rate ich der AfD dringend davon ab, sich gegen den Diesel zu positionieren. Das wäre neben dem gegenwärtigen Schweigen ein weiterer großer Fehler. Ich sehe die AfD in der Rolle der Autofahrerpartei, die deren Interessen vertritt und nicht die Interessen irgendwelcher, unser Land zerstörender krimineller Verbände (NABU, Bund etc.). Individuelle Mobilität bedeutet Freiheit. Der Entzug der individuellen Mobilität, nichts anderes bedeutet die Abschaffung des Autos, bedeutet UNFREIHEIT.
    Warum fordert die AfD nicht mehr Geld für den Strassenbau? Wenn ich mir die täglichen Staus in DE ansehe, die zum Teil willentlich herbeigeführt sind (Stichwort: Fake Baustellen), dann sehe ich hier dringenden Handlungsbedarf. Was spricht dagegen, 8 oder 10 spurige Autobahnen zu bauen? Wenn es um die Zerstörung der deutschen Landschaft mit Windrädern geht, haben Merkel und ihre schwarz-grünen Anhänger keine Hemmungen.

  20. Selbst ein Vehikel mit einem Holzvergaser wird dann attraktiv, wenn öffentliche Verkehrsmittel von islamischen Terroristen frequentiert werden.

  21. Wenn es so weitergeht bringen die Zugereisten ihre Wasserbüffel mit, dann hat die Einreise auch was gutes und die Umwelt wird entlastet. Facharbeiter werden dann zum Büffel Führer ausgebildet, in den Stellen Anzeigen wird damit geworben Führer gesucht.

  22. Wenn Reichskalif Erdogolf für fliegende Teppiche Entwicklungsbeihilfe von Deutschland fordern würde,
    er würde bestimmt ein paar Milliarden bekommen.

  23. lorbas 6. August 2017 at 17:03

    Kann die Antwort nicht ganz einordnen, verstehe aber jetzt, warum unsere Regierung so kinderunfreundlich ist, was Kitaplätze und sonstige Hilfen für Familien angeht. Sie wollen damit wohl einen höheren Rückgang der Geburtenrate erreichen, um das Klimaschutzabkommen zu erfüllen, während Zugewanderte sich eh nie um diese Errungenschaften gekümmert haben und fleissig gegen das Klima CO2 Ausstosser in die Welt setzten.

  24. Berichtigung:
    …fleissig gegen das Klima CO2 Ausstosser in die Welt setzten…
    …fleissig weiterhin CO2 Ausstosser in die Welt setzten…

  25. Damit die deutsche Autoindustrie gut am laufen bleibt, hat man Hunderte Zugnebenstrecken
    stillgelegt, so mussten über über eine Million wieder aufs Auto umsteigen.
    Bei uns in Südtirol werden Zugtrecken ausgebaut, wir haben übrigens die Höchste Bus-Bahn-Mobilität
    in Europa auf die Einwohnerzahl und Grösse des Landes berechnet

  26. soll bestimmt heißen: 4. und jetzt kommts: keine(!) Kinder bekommen.

    Diese Anti-Kind-Propaganda richtet sich aber nur gegen die weißen Deutschen/Europäer. Das letztes Jahr die Afrikanerinnen und Moslemdamen die Geburtenrate hochgejagt haben wurde vor einiger Zeit euphorisch vermeldet und gefeiert. Was hier in der BRD von einigen BRD-Elten betrieben wird ist ein rassistisches antiweißes Eugenikprogramm mittels Anti-Weißes-Kind-Propaganda. Dazu gehört auch der Bevölkerungsaustausch, und die andauernde Hetze gegen das deutsche Volk. Achte mal auf die Sprache der BRD-Politiker und in den Mainstreammedien, da wurden Worte wie „Deutsche“ oder „das deutsche Volk“ sprachlich längst ausgerottet. Nur im Zusammenhang mit (Kriegs)Verbrechen findet es noch Anwendung. Deutsche dürfen als Köterrasse beleidigt werden, man darf den Deutschen den Volkstod wünschen, alles erlaubt in der antideutschen BRD, das ist knallharte psychologische Kriegsführung. .

    Für Merkel sind Deutschen anscheinend nur noch die „die schon länger hier wohnen“.
    https://www.youtube.com/watch?v=F2ThYVCBhSE

  27. OT
    Mannomann, es wird immer schlimmer:

    Horrorclown oder böser Zauberer?
    Oder schon mal Einstimmung auf tropische/südamerikanische Buntheit?

    Merkel im buntigen Haus-/Morgenmantel bei den Salzburger Festspielen:
    https://tageswoche.ch/wp-content/uploads/2014/08/imagescms-image-004576958.jpg

    DAMIT HABEN FOTOGRAFEN NICHT GERECHNET
    Bewerbung für Modern Talking? Outfit der Kanzlerin verblüfft

    https://www.merkur.de/politik/angela-merkels-outfit-bei-salzburger-festspielen-verbluefft-zr-8572176.html

  28. Es spielen viele Aspekte eine Rolle. Wie schon im Artikel beschrieben, muss der Nutzen im richtigen Verhältnis zum Aufwand stehen. Dieses Prinzip wurde längst dem Ökowahn geopfert. Nun eben auch beim Diesel.
    Als kleine Ergänzung:
    Der zu erwartende große Markt für Hybrid- und Elektroautos wird Deutschland wenig bringen. Im Bereich der Hybrid-Technik führen japanische Unternehmen wie Toyota. Der ganz große Zuwachs im Bereich der Batterietechnik wird in SO-Asien stattfinden. Einfache Batterien werden dort preiswerter produziert und die südostasiatischen Konzerne haben auf diesem Gebiet den technologischen Wettlauf gewonnen. Tesla z.Bsp. kann seine große Batteriefabrik in den USA nur aufgrund von Patenzahlungen an Panasonic errichten. Dessen Konkurrenten sind Samsung oder LG. Im Bereich Ethanol ist Brasilien führend, die setzen schon lange darauf. In Deutschland war lange Zeit Wasserstoff wichtig, man verfügt über viele Patente im Bereich der Brennstoffzellenindustrie. Das geht der Politik völlig am Allerwertesten vorbei
    Deutschland demontiert sich selbst ohne Not, nichts neues.

  29. Muahahahahahahahahaahahaaaaaaaaa

    Tschuldigung ….. aber das Kleid von der Merkel….. der Kaiserin neue Kleider

  30. Diese Welt ist einfach nur krank.Sie steht auf dem Kopf und irgendjemand muss sie wieder gerade rücken,sonst werden die Amis ihr Europa-Vernichtungs-Programm bis zum Ende durchführen können,und dann wird es ein böses Ende für alle geben,weil sich die Islam-Krieger dann alles an sich reißen!
    Nur weil die linksgrünen Öko/Umweltspinner ihrem Wahnsinn mit Gewalt und verdrehten,dreifachdeutigen Aussagen Luft machen,ist niemand dazu gezwungen,bei dieser weltweiten Selbstzerstörung mitzumachen.Warum besteht Europa nur noch aus hirnamputierten Opportunisten,die sich eher selbst die Kugel geben,bevor sie auch nur EINMAL von einem sozialistischem Wirrkopf als „Nazi“ oder „Rassist“ beschimpfen zu lassen?

  31. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/elke-twesten-nennt-ex-parteifreunde-niedertraechtig-und-menschlich-unanstaendig-a-1161558.html

    Mit Kritik habe sie gerechnet, aber was sie nun von Grünen-Parteifreunde erlebe sei „zum Teil niederträchtig, zutiefst beleidigend und menschlich unanständig“. Es geht laut Twesten um „Legendenbildung“, die von den tatsächlichen Ursachen ablenken solle.

    Die wahren Gründe sind laut Twesten rein inhaltlicher Natur. Sie begründete ihren Austritt bei den Grünen nach 20 Jahren damit, ihre parteiinterne Kritik sei ignoriert und Sorgen der Bürger nicht berücksichtigt worden. Twesten erklärte, die Fraktionsspitze der Grünen und auch Grünen-geführte Ministerien hätten „meine Kritik am Kurs“ ignoriert. Sie wirft ihrer Ex-Partei vor, Infrastrukturmaßnahmen zu blockieren.

    Außerdem habe man beim „Thema Wolf und Deichsicherheit“ die Sorgen der Menschen überhört.

    <<< Der böse Wolf — war es also, der Frau Twesten von den Grünen entfremdete. Ich lach mich tot. Also wirklich. Die Frau hat ein Talent für unfreiwilligen Humor. Da kann man die CDU nur beglückwünschen.<<<

  32. Dies ganze Diesel-Gacka-Diskussion ist zum richtigen Zeitpunkt vor den Wahlen um von ganz anderen
    Problemen abzulenken, das Flüchtlingsthema – Marode Schulen Bildung Strassen wie in Rumänien usw.
    und das ausgerechnet in ein der reichsten Statten der Welt, da kann man nur noch Staunen, was das Merkelregime für eine tolle Arbeit geleistet hat, und weiter den Staat an die Wand fährt

  33. Das Wort Vergaser ist politisch äußerst unkorrekt und wird zukünftig als rechtsextremer Kommentar geahndet

    mfg
    A. Kahane

  34. Jeder weiß doch inzwischen,dass die Ökopuristen schon die Neandertaler für zu fortschrittlich hielten.
    Der galloppierende Wahnsinn beherrscht dieses Universum und wir haben das Pech,in solch einer verzerrten Welt zu leben,ohne dass wir die Leute wieder zu Vernunft bringen können.

  35. Ich habe fast mein gesamtes Berufsleben mit Motoren, meist Diesel, zu tun gehabt. Bin ausserdem aktiver Raucher. Wieso erfreue ich mich immer noch bester Gesundheit? Was habe ich falsch gemacht? 🙂

  36. https://www.welt.de/vermischtes/article167407312/Forscher-rechnen-kuenftig-mit-152-000-Wetter-Toten-pro-Jahr.html

    <<<Also in 80 Jahren, wenn keiner mehr lebt, der sich dieser "Studie" entsinnen kann. Na, dann aber nichts wie her mit den Fördermillionen, um die Zahlen noch genauer zu schätzen! Und wieder ist dann eine "Forschungsabteilung" auf Jahre hinaus finanziert und die "Wissenschaftler" materiell abgesichert.<<<

    <<<Forscher der EU-Kommission- was soll das sein? Wissenschaftler mit Abschluß in physikalisch-technischen Fächern oder nur Beamte der Klimakirche?<<

    <<<Was tun die Forscher sonst noch für ihr Gehalt? Wenn es nichts Wichtigeres zu schreiben gibt , als die eher phantasielosen Voraussagen abzudrucken, die sowieso keinen serösen Menschen interssieren, während die Forscher nicht einmal vorhersagen konnten, dass Trump gewählt werden wird.<<<

    <<<Diese Modellrechnungen sind eine nette akademische Spielerei und über die Parametrisierung lässt sich hier alles vorhersagen – in der Vergangenheit lagen die Vorhersagen leider immer daneben. Wie sagte schon Friedrich Gauss, der große deutsche Mathematiker: Gib mir 4 Parameter und ich male einen Elefanten, mit 5 bewegt er auch seinen Rüssel. Kann sein, kann aber auch nicht. Diese Klima-Aussage für 100 Jahre auch gleich noch mit einer aktuellen Hitzewelle in Verbindung zu bringen, ist manipulativer und schlechter Journalismus.<<<<

    <<<Wann genau wurde eigentlich eine ernsthafte Wissenschaft zu einer apokalyptische Pseudoreligion?<<<

    <<<152000? WirklicHast? Ich meine es müssten 152786 sein. Hat sich da einer verrechnet?<<<

    <<<Ich vermute, das sind schon die ersten Erfolge der quereinsteigenden Lehrer. Wenn der Sozialarbeiter Mathematik unterrichtet und der Gender-Experte Physik oder Meteorologie, kommen solche Dinge heraus<<<

    <<<Besser 152.000 Wetter-Tote als 1 Merkel-Toter.<<<<< 🙂 🙂

  37. Es ist mir bewusst, dass diese Elektromotoren ein grosses Drehmoment haben. Daher ist ein Tesla Auto auch in 3s von 0 auf 100. Aber mit den Windrädchen da? lol

  38. Diesel ist ja sowas von Rächtz.Fortschritt ist sowas von Rächtz.Die Vernunft ist sowas von Rächtz.Wissen ist sowas von Rächtz…

    Sarkasmus off

  39. 2050 – Der Deutsche Exil-Bundestag in Santiago de Chile beschließt die Einführung eines Grünenstrafrechts…

  40. Von der Gefahr einer Explosion redet gar keiner mehr, aber es gibt sie!
    Die Technik der Akkus ist gar nicht ausgereift, die Miete dafür usw. usf.
    Eigentlich hat ein E-Auto NUR Nachteile und wäre das perfekte Wägelchen für die IS Bomber. Eine Armlänge an Reichweite ist nur das mindeste und die Mitfahrer hinten sitzen bildlich gesehen schon auf ner Bombe.
    Der ganze Scheiss fällt uns allen noch derart auf die Füße. Nur die Hersteller werden daran verdienen wie Blöd!
    Oder glaubt auch nur einer daran, dass es hier um unsere Gesundheit und saubere Luft geht? Hahahaha
    Denn wenn eines vohersehbar ist, dann ist es das die Automobilindustrie und gerade die Manager für einen Ersatz ihrer exorbitanten Gehälter und Ablössummen geht. Es werden die Letzten sein, die da das Licht ausmachen.
    Es wird nicht einer von der Sippe auf irgendwas verzichten und alle Kunden/Mitarbeiter für dumm verkaufen!
    Im Notfall wird halt die Miete der Akkus regelmäßig erhöht. Das Ding wird dann zu einer nächsten Neverending Kartellstory werden.
    Wer kann sich dann noch so eine Elektroschleuder leisten?
    Pendeln ist dann wohl auch vorbei.
    Oh man, das Ding hat einen endlosen Schwanz und wird sich durch alle Stukturen ziehen.
    Wo wird das Enden? -In einem Desaster!

  41. und wie sehen die LKW ohne Dieselmotor aus? Die Russen hatten früher welche. Weil es dort sehr kalt ist, gibt es im Norden mal Probleme mit Diesel. Die haben dann 50 Liter auf 100 km gefressen.

  42. Ein Verbrennungsmotor benötigt 1000 Teile, ein Elektromotor 100, er ist teurer, komplexer, wartungsintensiver usw. Alleine das zeigt auf, das der Verbrennungsmotor auf längere Zeit zu einem Nieschenprodukt werden wird. Er lebt von dem bisher noch schlecht gelösten Problem der Speicherung elektrischer Energie.

    Viel wichtiger ist die Frage, welche Alternativen die deutsche Automobilindustrie entwickelt, um in Zukunft nicht abgehängt zu werden und da sieht es dann doch relativ mau aus. Der Stab der Technologieführerschaft im PKW Bereich wird ohne großen Widerstand nach SO-Asien überreicht. Deutschlands Automobilindustrie als Abschreibungsmodell, bis dahin als Cash-Cow. In der Folge wird man über den Preis konkurrieren müssen, da kommen bittere Zeiten auf Deutsche Arbeitnehmer zu.

  43. Warum steigen die Grünen Ökofaschisten nicht aufs Fahrad um?
    Besonders der Grüne bayrische Hofnarr (reiter), es gibt keine verlogenere
    Partei wie die Grünen, man bracht nur schauen, mit was Dreckschleuder Sie selbst herumkutschieren.

  44. „im Bereich Ethanol ist Brasilien führend,“ Ja und Die Wargen dort werden von Fiat und VW gebaut.

  45. PS Das ist nicht OT, weil ja die Frau Füsikerin (???) diesen ganzen grünen Mist, Energiewende, Vogelschreddern in der Landschaft, schwachsinnige E-Autos (Der Strom kommt aus der Steckdose)
    etc.pp. betreibt.
    Hier spricht ein echter Fachmann (Fraunhofer-Institut):
    http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Dresdner-Professor-fordert-ideologiefreie-Debatte-ueber-Schadstoffe-durch-Autoverkehr

    Ich kann überhaupt nicht verstehen, wieso die vormalige High-Tech-Nation der Dichter und Denker, Erfinder, Ingenieure und Arzneimttelhersteller uvm sich von einer solchen Panoptikumsfigur derartig verar$$en lassen kann.

    PPS Es MUSS am Trinkwasser liegen. Oder so was.

  46. Neues aus der Messe(r)-Stadt Hannover

    .
    „Calenberger Neustadt
    Duo überfällt 16-Jährige und raubt sie aus

    Ein 16 Jahre altes Mädchen ist am Sonntag kurz nach Mitternacht im Maschpark (Calenberger Neustadt) von zwei jungen Männern überfallen, mit einem Messer bedroht und ausgeraubt worden.

    Hannover
    . Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hielt sich die 16-Jährige etwas abseits von der Gruppe auf, mit der sie unterwegs war. Zwei junge Männer – sie sollen etwa 16 bis 18 Jahre alt sein – kamen auf sie zu, bedrohten sie mit einem Messer und verlangten ihr Handy. Als sie nicht sofort reagierte, riss einer der beiden Unbekannten ihr das Gerät aus der Hand. Anschließend flüchteten beide in Richtung Culemannstraße.

    Die Gesuchten sind laut Opfer etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank und sprechen deutsch. Einer hatte ein rot-weißes, der andere ein weißes Tuch (Art: Bandana) zur Maskierung um. Einer der Täter trug auffällige rote Sneaker.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Calenberger-Neustadt/Duo-ueberfaellt-16-Jaehrige-in-Calenberger-Neustadt-von-Hannover-und-raubt-sie-aus

  47. erst hat man die deutsche Kerntechnik tot gemacht.
    Dann hat man den rußfreien Biodiesel tot gemacht.
    Nun will man den Diesel überhaupt tot machen.
    werden nach der Wahl Rikschas eingeführt? Das gäbe doch Arbeitsplätze für unsere Goldstücke zu Hauf.
    Aber nein. Die wollen dann von uns gefahren werden.
    Merkel muss weg! Und mit ihr, das ganze grüne Gesindel!

  48. „Was spricht dagegen, 8 oder 10 spurige Autobahnen zu bauen?“

    Eine ganze Menge. Ganz banal, ohne hier an der Stelle ins Detail gehen zu wollen: je ausgebauter das Autobahnsystem, desto mehr Leute stehen umso früher im Stau.

  49. Solange auch kleinere Schiffe mit Schweröl fahren, ja, aber ich denke nicht, dass das der fall ist

  50. Interessant ist auch das die akkubetriebenen Fahrzeuge eine derart negative Gesamt-Umweltbilanz aufweisen für die Verbrennungsfahrzeuge herkömmlicher Art wohl schon längst verboten worden wären.

    Aber für die linksgrünen Verbrecherhorden kommt der Strom ja bekanntlich aus der Steckdose – Gigabyteweise… 😉

  51. Der Pausenfüller fürs Sommerloch ist das Diesel-Auto.
    Klar und wenn das nicht reicht kommt man mit den Gifteiern um die Ecke.
    Das Problem an der Geschichte ist nur dass E-Auto in verschiedener Hinsicht noch längst nicht ausgereift sind. Es gibt weder ein bundesweites Netz an E-Tankstellen, noch entsprechend leistungsstarke Batterien die eine Reichweite einer Tankfüllung entsprechen könnten.
    Auch die Umwelt würde mit E-Autos nicht entlastet weil die zusätzliche Stromerzeugung durch Kohlekraftwerke die Luftverschmutzung lediglich verlagern würde.
    Darüber hinaus muss man sich mal im Klaren werden dass dieses kleine unscheinbare Land wie unser Deutschland absolut keinen nennenswerten Beitrag zur Luftreinhaltung leisten könnte, selbst wenn Energiegewinnung und Individualverkehr durch bahnbrechende Entwicklungen geradezu revolutioniert werden würden. In der dritten Welt juckt es niemanden wieviel die Karre an Schadstoffen ausstößt. Da reden wir über ganz andere Größenordnungen. Man muss sich nur mal vorstellen wieviele der 1,4 Milliarden Inder und genau so vielen Chinesen täglich mit ihren schrottreifen Fahrzeugen die Luft verpesten. Ganz zu schweigen von der dortigen Industrie die keinerlei Rauchgasfilter kennt.
    Aber Hauptsache die deutschen Umweltfanatiker können sich guten Gewissens eine Feinstaubplakette an die Windschutzscheibe kleben für irgend ein, global betrachtet völlig unwichtiges Kaff, während es in 98 % aller Städte auf unserem Planeten keine Sau juckt ob Feinstaub verursacht wird oder nicht. Früher wollte der Kaiser, dann der Obergefreite aus Braunau die ganze Welt erobern, heute hingegen spielen wir das Weltsozialamt und wollen die ganze Welt aufnehmen und das Weltklima retten. Das nennt man Größenwahn. Die Deutschen haben ihn noch immer jedoch mit anderer Zielgebung aber trotzdem genau so hirnverbrannt und unrealistisch wie in der Vergangenheit.

  52. Warum werden überhaupt noch Personenbeschreibungen herausgegeben, wenn sie ohnehin verstümmelt oder womöglich sogar gefälscht sind?

  53. Entwerder fühlten sich k***nuckische Merkelgäste durch die Deutschen gestört oder der Kleintierverein ist von Gutmenschen durchsetzt und man war so dämlich illegale Merkelgäste aufzunehmen und zu bespaßen. Jedenfalls könnte es die eine oder andere AfD-Stimme bringen. Gut so!

  54. Jeder Diesel macht Dreck. Der Unterschied zu den ALTEN Diesels. Das konnte der Mensch raushusten. Beim Feinstaub scheint das nicht zu funktionieren. Wer der Meinung ist es gibt eine Welt ohne Diesel ist auf dem Holzweg und das ganz kräftig. Vielleicht in 100 Jahren wird es was anderes geben, zur Zeit gibt es keine Alternative, zumindest für das Arbeitstier Diesel nicht.
    Das ist auch ganz einfach zu verstehen: Wo du Scheiße reintust kommt auch Scheiße wieder raus !
    Aber in der Politik gibt es eine Alternative, AfD – bitte wählen !

  55. Künftige Autos haben zwei linksgrüne Esel vorgespannt. Beckchen und Pädathi kriegen sogar je einen Buttplug mit Schweif. 😉

  56. Wer erinnert sich denn noch an den in den Anfang der 90er Jahre eingeleiteten „Strukturwandel“ im Ruhrgebiet ?
    Das war nichts anders als der Anfang der Deindustrialisierung Deutschlands durch seine DeutschlandhaSSer, in Gestalt der LINKSextremen „Grün“KOMMUNISTEN, und der eSPeDe mit ihren „gewerkschaftlichen“ Kamfbatallionen.
    Ein „Vorfall“ mit Symbolkraft war der „Rückbau“ eines Stahlwerks, und der großkotzig- gönnerhafte (Wieder)Aufbau 1 zu 1, der Anlage in China. Und ja die Fortschrittsgläubigen Chinesen, die ihr Mao- Trauma überwunden haben, wussten etwas daraus zu machen. Darauf folgte weiterer Technologie Transfer in anderen Spalten, natürlich alles zum Nulltarif.
    Man darf gespannt sein, ob die erfolgreichsten Autobauer dieser Welt, auch dieses mal wieder so „gönnerhaft“ sein werden, und die Fertigungsanlagen nach dem „erfolgreichen Rückbau“ dieses mal in Afrika aufbauen werden. Es ist leider zu befürchten, daß „unsere“ somnambul- „hunaniSStischen“ ELITEN zu soviel „weitsichtiger“ Naivität in der Lage sein werden.
    Nur, im Falle der fruchtbaren Testosteron_Humanoiden aus Afrika, wird man wohl auf eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung vergebens hoffen. Ja warum sollten die sich denn auch abmühen, und auch nur einen Finger krumm machen, wenn sie es sich nach einer geglückten „Rettung“, durch SelbsthaSSende €uropäische Gutmensch_innen, im €uropäischen, vorzüglich natürlich im deutschen (A)Sozialsystem gemütlich machen können , um anschließend ihre Sippen „legal“ zur Territoriumseroberung nachholen können? Die Sonne Afrikas kann diesen „bunten“ Horden gestohlen bleiben, zur Not läst man sich vom „Amt“ warm einkleiden, oder ZIEHT gewünschtes einfach AB.

    Völker_innen hört die Signale…….

  57. @Stefan Cel Mare

    Und die Erde ist eine Scheibe …
    Ich bin es leid, dass irgendwelche blödsinnigen Behauptungen in den Raum gestellt werden, die dann unwidersprochen von jedem Idioten wiederholt werden (dürfen). Die Voraussetzungen bei uns lassen noch immer eine erhöhte individuelle Monbilität, auch in den Städten zu, man muss nur wollen. Wenn ich natürlich auf der Autobahn eine Busspur und einen Fahrradschnellweg bei ungezählten gesperrten Brücken einrichte, dann geht nichts mehr. Im Übrigen spricht nichts dagegen, Straßen übereinander zu bauen, um zusätzliche Kapazitäten zu schaffen.
    Den Verweis auf die Schadstoffe schenke ich mir: Der zulässige Feinstaubgehalt in Büroräumen ist 20 mal so hoch wie der in Stuttgart zulässige. Also was soll der Schwachsinn, der mal wieder im DE, speziell im Ländle, praktiziert wird.

  58. Die Ökogesamtbilanz eines Elektrofahrzeugs ist so grottenschlecht, dass man allein für die Fertigung rund 100.000 km mit einem Benziner fahren kann. Ob auf diesem Planeten genug seltene Erden (Lithium etc.) vorhanden ist, um die Akkus für die Elektrokisten zu bauen, ist auch zu bezweifeln. Der Kretschmann hat dies im Gegensatz zu den anderen grünideologischen Fundamentalspinnern längst erkannt.

    Denn sicher ist eines: wenn die deutsche Automobilindustrie einen Schnupfen bekommt, dann bekommt die gesamte deutsche Wirtschaft eine Lungenentzündung. … und Geld für die Invasoren ist dann auch keines mehr da.

  59. Ich glaube auch, dass wir jetzt unter Druck gesetzt werden sollen, auf das E-Auto umzusteigen, da die Prämie von den Käufern kaum genutzt wurde. Interessant ist auch, dass der Grenzwert für Stickoxid am Arbeitsplatz mehr als 20mal so hoch ist wie der in den Städten! 40 Mikrogramm für die Straßen, 950 für den Arbeitsplatz. Wird selten irgendwo in den Medien erwähnt.

  60. Es ist sogar noch extremer

    Ein BMW-Oberklasse-Motor hat rund 1200 Teile. Ein Elektromotor nur 32! Daimler lässt seine Elektromotoren von Zulieferern bauen d.h. die Produktion findet nicht mehr intern statt.

    Es ist davon auszugehen, dass beim E-Auto sowohl die Motor- als auch die Batterieproduktion verlagert wird sprich Outsourcing in grosse, zentrale Zulieferer. Vielleicht wird es dann auf der ganzen Welt nur noch 2 oder 3 dieser Produzenten geben siehe Foxconn in China, die für die gesamte Kommunkationsindustrie fertigt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Foxconn

    Für Service-Betriebe gibt es ebenfalls weniger zu tun. Elektromotoren bzw. Fahrzeuge weisen einen wesentlich niedrigeren Verschleiss bzw. viel weniger Wartungsintervalle auf.

    Zusammengefasst: Das kann noch heiter werden

  61. Die Automobilindustrie muss in die IT gehen sprich KI mit selbstfahrenden, intelligenten Autos und entsprechender Verkehrsführung. Carsharing, Service-Angebote etc. pp. dort sind noch Möglichkeiten um Geld zu verdienen. Vielleicht die einzige. Bei einer weltweiten Massenproduktion werden wir in die Röhre schauen.

  62. 14.02.2016
    Naja, das könnte nach der BTW wieder passieren. Also aufgepasst!!! Mörkel hat sich noch nie an ihre Versprechen gehalten.

  63. Ob die Luft in den Städten wirklich so schmutzig ist, ist fraglich. In Bielefeld möchte man den Verkehr gern aus dem Stadtzentrum verbannen und hat Zahlen aus Messungen präsentiert, die zweifelhaft sind, da die Messeinrichtung direkt an einer Bushaltestelle liegt. Die Kaufleute der Innenstadt, die aus verständlichen Gründen um ihre Umsätze fürchten, haben eigene Messungen gemacht, und siehe da, die Zahlen lagen unter dem Grenzwert, obwohl auch in unmittelbarer Nähe gemessen wurde, aber nicht direkt an einer Bushaltestelle.

  64. Und das größte Problem bei den E-Autos wird immer ausgeblendet: Woher soll der massive Strom dafür herkommen? Von der hochgiftigen Batterieproduktion ganz abgesehen!

  65. Die Produktion von einem E-Auto incl. deren Batterien verursacht soviel Dreck wie ein Diesel in 20 Jahren erzeugt. Und wer dann noch glaubt, die Dinger fahren emissionsfrei, der ist nicht von dieser Welt. Den Strom machen diese Dummschwätzer noch in 50 Jahren aus Kohle!

  66. Im Grunde sehe ich das so: Man hätte sich in der Krise 2008/09 neu aufstellen müssen. Sowohl in der deutschen Industrie als auch wirtschaftlich/ politisch. Das Problem damals war, das es keiner so recht anpacken wollte und so ziemlich keiner einen Plan hatte, was er/sie da tut. Wir werden nicht erst seit 2015 schlecht regiert. Anstatt neue Wege zu gehen, hat man sinnlose Aktionen wie die „Abwrackprämie“ und ähnlichen Bullshit fabriziert & man hat den Steuerzahler diesen ganzen Schmarrn bezahlen lassen. Eine Möglichkeit wäre damals z.B. gewesen, den Binnenmarkt nachhaltig anzukurbeln und zu verändern. Insgesamt hätte man sich verkleinern können und müssen, anstatt einem sinnlosen und fragwürdigem Weltmeistertitel als Exporteur nachzulaufen. Vielleicht wäre das ganze kurz instabil geworden, wäre aber noch händelbar gewesen. Anstatt dessen hat man diese ganzen Fachidioten aus der Industrie und aus der Finanzbranche gepudert. Damit hat man das Problem nicht gelöst sondern nur Verlagert. Zu einem horrenden Preis: Wenn das Experiment scheitert (und das wird es) dann fliegt jetzt der ganze Laden in die Luft, weil ohne Arbeitskräfte keine Sozialleistungen. Ohne Sozialen Transfer keine Ruhe im Land. So einfach ist das.
    Da brauche ich mir nicht überlegen, wie viele Teile dieser oder jener Motor braucht (ist gegen niemanden gerichtet) sondern nur, wie viele Arbeitskräfte wegfallen, wenn der ganze Mist mal wirklich einschlägt. Also in meiner Gegend sind so um die 10.000 Menschen, die dann mal aufm Amt stehen…
    Tolle Leistung.

  67. Im Grunde sehe ich das so: Man hätte sich in der Krise 2008/09 neu aufstellen müssen. Sowohl in der deutschen Industrie als auch wirtschaftlich/ politisch. Das Problem damals war, das es keiner so recht anpacken wollte und so ziemlich keiner einen Plan hatte, was er/sie da tut. Wir werden nicht erst seit 2015 schlecht regiert. Anstatt neue Wege zu gehen, hat man sinnlose Aktionen wie die „Abwrackprämie“ und ähnlichen Bullshit fabriziert & man hat den Steuerzahler diesen ganzen Schmarrn bezahlen lassen. Eine Möglichkeit wäre damals z.B. gewesen, den Binnenmarkt nachhaltig anzukurbeln und zu verändern. Insgesamt hätte man sich verkleinern können und müssen, anstatt einem sinnlosen und fragwürdigem Weltmeistertitel als Exporteur nachzulaufen. Vielleicht wäre das ganze kurz instabil geworden, wäre aber noch händelbar gewesen. Anstatt dessen hat man diese ganzen Fachidioten aus der Industrie und aus der Finanzbranche gepudert. Damit hat man das Problem nicht gelöst sondern nur Verlagert. Zu einem horrenden Preis: Wenn das Experiment scheitert (und das wird es) dann fliegt jetzt der ganze Laden in die Luft, weil ohne Arbeitskräfte keine Sozialleistungen. Ohne Sozialen Transfer keine Ruhe im Land. So einfach ist das.
    Da brauche ich mir nicht überlegen, wie viele Teile dieser oder jener Motor braucht (ist gegen niemanden gerichtet) sondern nur, wie viele Arbeitskräfte wegfallen, wenn der ganze Mist mal wirklich einschlägt. Also in meiner Gegend sind so um die 10.000 Menschen, die dann mal aufm Amt stehen…
    Tolle Leistung.

  68. Der Realist vergleicht die Wirkungsgrade im gesamten System. Dann merkt er, wo der Hase lang läuft.

    1. Diesel:
    ex-Raffinerie, Verteilung bis in den Tank eines Fahrzeuges ca. 95%
    Umwandlung des Treibstoffes im Fahrzeug in Leistung an der Welle ca. 40%
    ergibt: von 100% fossiler Primärenergie 38% Wirkungsgrad zum Vortrieb eines Fahrzeuges

    2. Elektro
    Erzeugung des Stroms in modernsten Steinkohlekraftwerken ca. 38%
    Verteilung des Stroms über das Verteilnetz ca. 90%
    Speicherung in Batterien eines Elektrofahrzeuges der neuesten Generation ca. 90%
    Wirkungsgrad des Elektromotors an der Welle ca. 95%
    ergibt von 100% fossiler Primärenergie ca. 29% Wirkungsgrad zum Vortrieb eines Fahrzeuges

    Jetzt erzähle mir keiner, der Strom kommt von Wind und Sonne, damit kann man schon nur mit massivsten Subventionen überhaupt knapp ein fünftel des normalen Stromverbrauches darstellen und läßt die Kohlemeiler auf standby weiter laufen, was absoluter Irrsinn ist.

    Rein aus co2 Sicht ist der Diesel also deutlich besser, sollte man das Klimagedöns glauben. Aber Fakten interessieren schon lange nicht mehr. Die Autoindustrie wird schrittweise auswandern, man sollte in Aktien der Asylindustrie investieren.

  69. @ Demonizer

    Wenn man sich die Dinge tiefergründig überlegt, geht es in diesem Fall nicht um den Klimawandel, sondern der angebliche Klimawandel soll zudem noch instrumentalisiert werden, damit Menschen in Europa , Kanada, USA und Australien weniger Kinder in diese Welt setzten, während Afrika und Indien nicht genannt werden, obwohl diese den meisten Nachwuchs „produzieren“. Man muss die Ideologie, die dahintersteckt verstehen und entlarven.

  70. „Während der Verbrennungsmotor aus bis zu 1.000 z.T. hochwertigen Einzelkomponenten besteht, braucht man für einen Elektromotor nur ca. 100 Bauteile.“

    Na, toll! Und der Strom kommt aus der Steckdose. Das wird die deutsche Industrie stärken! Zum Chef von det janze sollte man den Daimler-Chef Dieter Zetsche machen, der ist ein lustiger Vogel! Vielleicht fliegen die Autos dann auch?

  71. Der E.Karren wurde schon vor 130 Jahren zu Grabe getragen. Die Gründe sind die gleichen wie heute: zu schwer, zu geringe Reichweite, zu lange Ladezeiten. Vor allem letzteres ist der Hauptpunkt: Wo bitte sollen denn in Großstädten diese Karren aufgeladen werden? Die Zukunft ist der Wasserstoff. Da werden uns die Japaner schon noch zeigen wo der Hammer hängt.

  72. Und an den öffentlichen E-Auto Ladestationen der Zukunft halten dann testosterongesteuerte Ficki-Ficki Fachkräfte Ausschau auf vorbei kommende potentielle Opfer.

  73. Die Luft wird angeblich schlechter und die Leute werden älter! Genau diese Wahrheiot wird offensichtlich bewusst ausgeblendet! Wie geht das, wenn angeblich so viele an der verschmutzten Luft sterben, da müsste doch eigentlich die durchschnittliche Lebenserwartung sinken?
    Die Wasserstoffmotoren hatten ein großes Problem, denn Wasserstoff ist unbegrenzt vorhanden und deshalb zu „preiswert“, man kann nicht so viel daran verdienen. Deshalb E-Autos, denn am Strom da wird kräftigst abkassiert, da kann man auch „für die Umwelt“ einen Strompreis jenseits des Üblichen verlangen und wie man diesen Strom dann gewinnt, das interessiert ja keinen.
    Dann gibt es auch noch den Magnetmotor, der nur zum Start etwas Strom braucht und so solange er läuft mehr produziert, als er verbraucht, doch auch das ist nicht gewollt, denn man hat ja sooo viel in die Entwicklung neuer Batterien gesteckt, das muss erst wieder reinkommen, weshalb man auch diesen Motor nicht baut.
    Es geht grundsätzlich nur um Profitinteressen einiger und niemals darum der Masse preisgünstige Energie zu liefern. War man früher mit Millionengewinnen zufrieden, so müssen es heute natürlich Milliarden sein. Die Technik wäre vorhanden, doch „Interessen“ verhindern deren Produktion!!!

  74. Das schöne am Elektroantrieb ist ja, er mag wartungsärmner sein, aber wenn mal was ist, dann ist man
    komplett verloren. Diese ganzen hochkomplexen BLDC Antriebe lassen sich nicht einfach mit nem Satz Werkzeug und logischem Handeln reparieren. Wenn da ein Fehler ist, dann entweder die komplette Elektronik raus und neu, oder wofür aber so ein normaler Mechaniker gar nicht erst in der Lage ist, einen aufwendigen Reparaturversuch starten, von dem nicht gesagt ist, dass er funktioniert.
    Wobei man bei nem aktuellen Motor auch eher Computer als normales Werkzeug braucht.

  75. „Die Zukunft ist der Wasserstoff.“ – Das sehe ich auch so. Erstaunlich, daß darüber kaum geredet wird. Elektroantriebe werden aus rein ideologischen Gründen bejubelt, vermutlich weil rotgrüne Logik in der Kette Windkraftwerk => Strom => Autoantrieb geht und keinerlei Varianten duldet.

    Die Luftbelastung in den Städten hat ohnehin nur wenig mit dem Diesel zu tun. Die ist höher, wenn bestimmte Umweltbedingungen vorliegen – und insbesondere dann, wenn in den Städten zu wenig Grün vorhanden ist. (Politisches „Grün“ gibt es leider viel zu viel.)

    Aber was passiert? Nichts, ganz im Gegenteil, „Grüne“ haben keinerlei Probleme damit, städtisches Grün zu roden, damit dort Invasoren angesiedelt werden können. Vielleicht mal ein Programm zur Fassaden- und Dachbegrünung? Fehlanzeige.

  76. In Hinblick auf die Umwelt ist eine 20 Jahre gefahrene klapprige Dreckschleuder weniger bedenklich als dauernder Austausch von Fahrzeugen wegen irgendwelcher Richtwerte.

  77. Dazu kommt: Nicht „die Luft“ vertreibt die Kaufleute aus der Innenstadt, sondern die Kuffnu##ischen Besonderheiten. „Luft“ kann so mies oder so gut sein, wie sie will – es ist die Zutat „Barbarei“, die sie ungenießbar macht.

    In Abwesenheit von Barbarei irrelevant.
    In Anwesenheit von Barbarei relevant.

  78. Wasserstoff hat nur ein Problem: Er explodiert ganz gerne mal, zum Beispiel bei Unfällen oder wenn der Djihadi künftig keine Säuren, Laugen und Sprengstoffgrundbestandteile mehr kaufen kann.

  79. „nicht die mama 6. August 2017 at 19:44
    Wasserstoff hat nur ein Problem: Er explodiert ganz gerne mal, zum Beispiel bei Unfällen oder wenn der Djihadi künftig keine Säuren, Laugen und Sprengstoffgrundbestandteile mehr kaufen kann.“

    Das soll bei Benzinkarren auch schon passiert sein. Alles eine Frage der Technik und die wird in Asien schon gelöst werden. Der letzte Teil des Satzes liegt natürlich im Bereich des Möglichen.

  80. Wer hat ein Interesse daran, daß Deutschland und die Deutschen im Wahnsinn enden? Aufgehetzt, hysterisch, mißtrauisch? Wer will das? Wer will die Bürger so lange durchschütteln, bis sie nicht mehr wissen, wie sie heißen? Kampagnenpolitik, Kampagnenjournalismus, wofür? Die Wahlverweigerer werden immer mehr, die Auflagen der Zeitungen und Zeitschriften brechen ein, und Politiker und Journalisten machen immer weiter.

  81. Uuuuuuuuuuunnnnd noch ein Thema, um vom Asylwahn abzulenken:

    Gift in Eiern.

    Die Grünen Förden eine Kennzeichnungspflicht für Eier.

    Wooooooooohhhhw $£¥%#\>|<{[]'vnf%#=~¥$#
    Großes pass ma auf wird sind auf Zack Wahlkampf Geschrei von Dünnpfiff-SchneuzDich-die Grün_Innen.

  82. Seit wann ist eigentlich die AfD auch gegen den Diesel? …….

    Auch diese Partei wird sich über kurz oder lang , den großen Parteien anschliessen , Hauptsache es kann mit regiert werden !
    Eine wirkliche “ Alternative “ Partei , hätte soviel um für sich zu werben , zB. GEZ , Steuer , Flüchtlinge , Diesel , Altersarmut usw . …..
    Aber es kommt gewollt nichts !!!

  83. Danke! Nennt sich auch „Erosion“. Von Menschen weltweit immer in Kauf genommen und mit – gegenüber der Natur – mickerigen Schutzmaßnahmen vorgebeugt. Ehe der Medienhype „Klimaogottogott!“ einsetzte.

  84. Bei einem Elektro-Auto muß man alle 2-3 Jahre den Akku wechseln. Das kostet nix, das zahlt der Staat. Und der Strom kommt ja aus der Steckdose.
    😉

  85. Dragus1 6. August 2017 at 17:32
    Ein Verbrennungsmotor benötigt 1000 Teile, ein Elektromotor 100, er ist teurer, komplexer, wartungsintensiver usw. Alleine das zeigt auf, das der Verbrennungsmotor auf längere Zeit zu einem Nieschenprodukt werden wird. Er lebt von dem bisher noch schlecht gelösten Problem der Speicherung elektrischer Energie.
    ___________

    aaaaah! selbst auf PI wimmelt es von „logikern“!
    der selben „logik“ folgend: ein gummibandmotor besitzt nur 6 teile, ein elektromotor 100, alleine das zeigt auf, dass der elektromotor auf längere zeit ein nieschenprodukt werden wird. er lebt von dem bisher noch schlecht gelösten problem der mangelnden dehnfähigkeit von gummi.

  86. als ob jeglicher feinstaub aus den abgasen der autos stammen würde. kompletter unsinn und die automobilfabrikanten springen brav übers grüne stöckchen.
    brems-, reifen-, kupplungs-abrieb, stationäre heizungen, öfen, fabriken, etc, auch „normaler“, natürlicher feinstaub ist mit dabei.
    obwohl das ja alles so schädlich ist und der autoverkehr sich in den letzten 60 jahren verXfacht hat, werden die menschen ca 10 jahre älter als 1957 und fast doppelt so alt wie zu vorindustriellen zeiten… aha.
    herr, lass bitte hirn auf dieses land der dekadenten, vollgefressenen wohlstandsidioten regnen. wir brauchen leider wieder mal einen krieg.

  87. Feinstaub scheint das neue C02 zu sein. Irgendeine quasireligiöse Mission brauchen die Spinner scheinbar, um sich wichtig zu fühlen. Bald kommt dann die feinstaubneutrale Bremse im PKW.

  88. nicht die mama 6. August 2017 at 19:44

    Völlig minderbegabter Beitrag! Erinnert sei hier an das Stadtgas, immerhin bis max. 60% Wasserstoffanteil unterwegs. Nach deinem hochwertigen Beitrag müssten ja alle Innenstädte zu Zeiten des Stadtgases in Schutt und Asche gelegen haben. Wenn überhaupt, wird es problematisch in geschlossenen Räumen. Ansonsten sehr flüchtig,sehr…

  89. Egal wie viele Kraftwerke es sind: Was macht das Stromnetz wohl, wenn abends um 18.00 Uhr 20 Millionen E-Autos geladen werden? Eine Grätsche.

    Wann wird mal ein Netzausbauprogramm für die Elektrifizierung des Autofahrens vorgestellt? Ich fange schon jetzt mal zu lachen an.

    Und wo soll ich meine Autos laden, wenn ich weder eine Garage oder einen Stellplatz vor dem Haus habe? Kann mir das bitte mal ein Politiker erklären?

  90. Wir befinden uns bereits im Endstadium der Dekadenz – Probleme, die niemals existierten werden künstlich geschaffen, wohingegen reelle, essentielle ignoriert werden.
    Ein Volk, das lieber seine Kinder als seine Hunde, Handys oder Autos opfern würde hat es auch nicht besser verdient.

  91. Naja, bin mal gespannt, welche E.Cars einen Wohnwagen über die Alpen nach Italien ziehen? Schwere Baustoffe wie Kies etc. zur Baustelle bringen. Aber der Strom kommt ja bekanntwerweise aus der Steckdose Auch, wenn auf der Autobahn viele Autos auf dem Weg in den Urlaub an der E-Tankstelle stundelnag versuchen, ihre Batterie zu laden. Ein E-Car ist ein reines Stadtauto für kurze Wege – sonst nixx.

  92. Selten so einen langweiligen, uninformativen „Presseclub“ gesehen. Die Frage nach den Ursachen des Dieselskandals wurde von den Teilnehmern ausführlich und überzeugend diskutiert. Dabei stellte sich heraus,dass
    nicht die Hersteller, nicht die Politiker, nicht die Presse, nicht die Aufsichtsbehörden, nicht die Justiz und auch nicht die Techniker an der Misere schuld waren ,sondern die KUNDEN, denn die hätten eben andere Autos kaufen sollen. Also, ,keine Panik.

  93. Kriege sind hauptsächlich dazu da, die Population der Idioten auf einem erträglichem Level zu halten. 10000 Jahre Kampf und Krieg in Europa haben die Europäer zu den leistungsfähigsten Völkern auf dem Planeten gemacht. Nach drei Generationen Frieden bleiben nur noch schwachsinnige Primaten.

  94. wenn ich mich noch einmal zu Wort melden darf… Sicherlich wird der eine oder andere schon gemerkt haben, dass ich nicht ganz unbedarft in Sachen Technik bin. Nun das liegt zum einen an einer 35 Jährigen Berufserfahrung in sämtlichen Sparten der Elektronik und Mechanik nebst Pneumatik und Hydraulik.

    Kommen wir mal zu dem Elektroantrieb. Ich schrieb schon einmal etwas darüber und das diese Technik im Prinzip uralt ist. sicherlich kann man sich Gedanken über ein zukunftsorientiertes Bewegungsmittel machen. Und sicherlich kann der Verbrennungsmotor irgendwann einmal deshalb in seinen wohlverdienten Ruhestand „gehen“. Nur eines ist bis dahin noch sehr, sehr entwicklungsbedürftigt. Da ist zum einen die Politik die NICHT NUR Blasen absondern sollte, sondern auch den Konzernen die diese Technik produzieren soll ein klares Statement dazu abzugeben. Dann muß diese Produktlinie ähnlich wie damals das KDF Projekt unter Adolf auch so finanzierbar sein, dass sich wirklich JEDER EIN SOLCHES AUTO LEISTEN KANN.
    Natürlich ohne das Volk zu bescheißen wie es eben ein gewisser Schickegruber getan hat…

    Nun denn bei allem Tatendrang! Solch ein Projekt ERFORDERT KLUGE KÖPFE und KEINE Honks. Wenn wir wirklich vorhaben Elektrofahrzeuge zu produzieren und diese auch Wettbewerbsorientiert an den Mann zu bringen, dann erfordert dieses dass man den ARSCH hochbekommt. Seien wir mal ehrlich, selbst im Hybrid Bereich hat Deutschland mehr als gepennt.

    Ein Elektrofahrzeug zu entwickeln das dauerhaft fährt und zuverlässig ist… ehrlich gesagt da sehe ich schwarz was den Wissensstand dieser Technik in Deutschland betrifft. Und glaubt ihr wirklich mit den Schulden die Deutschland durch diesen Flüchtlingswahnsinn tagtäglich anhäuft wird dieses Land fähiger für Investitionen? Und die Typen? diese angeblichen Facharbeiter? Das ist doch Verarschung pur!
    Sicherlich könnte ich so ein Fahrzeug mit ein Paar fähigen Leuten auf die Beine stellen. Allerdings ist das große Problem immer noch die Speicherung der abzurufenden Energie bzw. deren Eingabe.
    Ein Akku kann nun mal keinen wirklichen Wirkungsgrad von 100% haben. Außerdem lässt jeder Akku im laufe seines „Lebens“ nach. Und dieses ist auch völlig normal. Brennstoffzelle ist zwar eine Idee, aber eben nur eine Idee. Die paar Testfahrzeuge die damit rumgurken… Es müsste ein Energiespeicher auf die Beine gestellt werden der einfach ausgetauscht und unterwegs nicht erst geladen werden muss. Mal ehrlich wer stellt sich 20 Min irgendwo zum Laden hin, und freut sich das er 80% in dieser Zeit geladen hat. das ist doch bekloppt. Ich Tanke meine Karre VOLL wenn der Tank leer ist und dann ist gut. Außerdem der Wirkungsgrad eines E-Autos ist nur zuerst im Bereich wo es Spaß macht. Danach lässt dieser Spaß ziemlich schnell nach… Beim Tesla mag der sportliche Aspekt zwar gut und schön sein. Aber die Dinger bleiben Reihenweise liegen weil sie plötzlich die Akkuleistung verlässt… Der ADAC kann darüber mittlerweile Bücher schreiben. Es ist auch ganz normal, da der wirkliche Kapazitive Wert einer Akkuzelle nicht zu 100% ermittelt werden kann. Da es sich von der Zellenbeschaltung um eine Reihenschaltung handelt. Jede Zelle hat aber nun einmal einen anderen Innenwiderstand und da liegt auch der Hase im Pfeffer. Wenn eine Zelle „müde“ wird wird diese auch logischerweise nicht richtig mitgeladen. Folglich verliert der Akkupack stetig weiter an Kapazität. Da das Anzeigeinstrument nicht nach Ampere sondern nach Volt geht ist da natürlich nur ein zeitliches entladen messbar bzw. bei Energieabforderung diese zu addieren in diesem Fall also von der eventuellen zu erreichenden Kilometer abzuziehen. JEDE TANKUHR in einem normalen Kraftfahrzeug ist genauer als eine Energiereserveanzeige in einem Elektrofahrzeug. Das muss man einfach wissen. Wie gesagt fragt mal die Leute vom ADAC die werden dieses bestätigen.

    Das ist schon irgendwo wichtig sich NICHT auf die Technik zu verlassen. Da bei einer einfachen Akkuzelle bei 1,2 Volt Nennspannung die Ladeschlussspannung auch berücksichtigt werden muss. Ist diese nämlich zu hoch, wird der Akku Heiß, gast und zerstört sich damit auch schneller. Man müsste also wirklich jeder Akkuzelle die Energie einzeln übertragen und natürlich auch abfragen. Dieses würde letztendlich bedeuten, dass das Ladegerät in der Akkueinheit integriert sein müsste. Und jede Akkuzelle zusammen mit der Energieverwaltung quasi zusammenarbeitet. EIN HÖLLEN AUFWAND!
    Aber NUR SO! Könnte man eine defekte Zelle zuordnen und auch erkennen.
    Das WICHTIGSTE an einem Elektrofahrzeug ist somit der Energiespeicher. Der Rest wie die Steuerung die Motoren usw. das ist ein Lachsack. Wir sollten also erst einmal einen Energiespeicher und ein System haben diesen mit dem höchsten Qualitätsstandart eben MADE IN GERMANY (gab es mal) auf den Markt zu bringen.
    Denn nur ein Fahrzeug welches zuverlässig seinen Dienst absolviert lässt sich auch verkaufen. Das was zur Zeit hier an Elektrofahrzeugen auf den Straßen unterwegs ist, sind in erster Linie VERSUCHSKANINCHEN aber KEINE WIRKLICHE ALTERNATIVE. Die muss erst entwickelt werden. Und das kostet richtig Geld. Geld welches weder die Konzerne noch Deutschland über hat. Hinzu kommt ja auch noch eine Einheitsakkutechnik. Aber hier will ja JEDER sein eigenes Süppchen kochen. Auch dieses wird nicht einfach werden. Ich jedenfalls warte NICHT 20 Min bis meine Karre getankt ist – und weiß noch nicht einmal ob ich vielleicht in Wirklichkeit nur 70% Kapazität habe aber 80 BEZAHLT habe…

  95. Sie sind doch eine Eule, und Eulen gelten gemeinhin als schlau. Ich habe eine einfache Frage.
    Wenn die Durchschnittstemperatur auf unserem Planeten um 2% (Ziel bis…?) gesenkt werden soll, wozu ist das gut? Freut sich die Erde, geht es der Menschheit besser, wird die Grippe abgeschafft, werden Menschen über 100 Jahres alt, sind Krankheiten überholt? Bitte um Info.

  96. Tausende von einzelnen Akkuzellen in einem Akkuträger… Das ist SCHWACHSINN PUR! Entschuldigt bitte, aber das ist keine Technik, dass ist experimentieren mit unbekannten Ausgang…

  97. kewil:
    Links sind link, und der Inhalt dahinter kann später verändert werden, als den, auf den Sie sich jetzt beziehen und dorthin verlinken. Daher sollten Sie und alle anderen PI-Autoren so weise sein, zukünftig den kompletten Artikel auf PI zu veröffentlichen, und nicht irgendwelche Links zu setzen, die später so oder so meist im Nirvana enden, evtl. verhindern auch Browser-Einstellungen das Öffnen neuer Pop-up-Fenster…

    Hier ein kleines Beispiel vor 2 Tagen, von der Badischen Zeitung, wie Texte nur innerhalb weniger Stunden verändert werden, obwohl es derselbe ursprüngliche Link ist:

    Original am Sa, 05. August 2017:

    Aggressiven Bettlergruppen kein Geld geben
    Polizei rät zur Vorsicht.
    WALDSHUT-TIENGEN (BZ). Im Hinblick auf das aggressive Betteln, das in der Region zunehmend auftritt, hat die Polizei nun eine Warnung ausgesprochen. In einer Pressemitteilung rät die Polizei der Bevölkerung zu einem zurückhaltenden Umgang mit Geldspenden. Großzügige Spenden würden demnach nur die Attraktivität aus Sicht der Bettler steigern.
    Dadurch sei eine „weitere Zuwanderung einschließlich negativer Begleiterscheinungen zu erwarten“. „Es hat den Anschein, dass die gezeigte Hilfsbereitschaft weitere Personen anzieht, die sich ebenfalls Unterstützung erhoffen. Der Weg wird versperrt, der Einkaufswagen festgehalten oder Passanten beschimpft und beleidigt“, heißt es in der Mitteilung.
    Der Polizei wurden in der vergangenen Woche mehrere solcher Vorfälle gemeldet. „Es ist unbestritten, dass sich ganze Personengruppen, oftmals südosteuropäischer Herkunft, auf den Einkaufsstraßen und Parkplätzen niederlassen und auf diesem Weg versuchen, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Die grundsätzlich positiv zu bewertende Hilfsbereitschaft der Bevölkerung zeigt jedoch auch negative Auswirkungen.“
    In der Mitteilung wird konkret von einem Fall berichtet, bei welchem eine ganze Familie eine ältere Frau massiv bedrängt haben soll. Nur durch Einschreiten eines Bürgers habe Schlimmeres verhindert werden können.
    Gewarnt wird auch vor Spendensammlern, welche in der Regel vorgeben, dass das Geld für einen guten Zweck gesammelt und weitergegeben wird. Diese Handlung sei strafbar und werde als Sammlungsbetrug verfolgt. Mitglieder der Bettlergruppierungen treten laut Polizeiangaben auch durch Straftaten wie Diebstähle und Betrügereien in Erscheinung. „Auch die provisorischen Nachtlager und die damit einhergehenden Müllprobleme schaffen Herausforderungen für Städte, Gemeinden und Polizei.“
    Vor kurzem beschloss der Gemeinderat in Waldshut-Tiengen Änderungen in der Polizeiverordnung, wobei unter anderem der Tatbestand bei Belästigung durch Betteln erweitert wurde. Erwähnt wird neuerdings das gewerbliche oder organisierte Betteln, das aggressive Betteln durch Anfassen, Versperren des Weges oder Bedrängen, das Betteln unter Vortäuschen körperlicher Beeinträchtigungen oder das Betteln mit Kindern oder Tieren.

    So sieht der Text hinter dem selben Link jetzt nach der Änderung aus, was mir ca. 10 Stunden später auffiel, da ich den ursprünglichen obigen Text nachts noch in Word kopiert hatte, und ausdruckte. Inhaltlich ist der Text zwar weitgehend konstant geblieben, wurde aber dennoch entschärft durch Abänderung der Überschrift 1 und 2.
    So sieht der Text jetzt ohne die ursprünglichen Überschriften aus:

    POLIZEI

    In Waldshut-Tiengen sind aggressive Bettlergruppen unterwegs
    Der Weg wird versperrt, der Einkaufswagen festgehalten oder Passanten beschimpft und beleidigt. Bei einem Fall soll, so berichtet die Waldshuter Polizei, eine ganze Familie eine ältere Frau massiv bedrängt haben.

    Im Hinblick auf das aggressive Betteln, das in der Region zunehmend auftritt, hat die Polizei nun eine Warnung ausgesprochen. In einer Pressemitteilung rät die Polizei der Bevölkerung zu einem zurückhaltenden Umgang mit Geldspenden. Großzügige Spenden würden demnach nur die Attraktivität aus Sicht der Bettler steigern.

    Dadurch sei eine „weitere Zuwanderung einschließlich negativer Begleiterscheinungen zu erwarten“. „Es hat den Anschein, dass die gezeigte Hilfsbereitschaft weitere Personen anzieht, die sich ebenfalls Unterstützung erhoffen. Der Weg wird versperrt, der Einkaufswagen festgehalten oder Passanten beschimpft und beleidigt“, heißt es in der Mitteilung.

    Der Polizei wurden in der vergangenen Woche mehrere solcher Vorfälle gemeldet. „Es ist unbestritten, dass sich ganze Personengruppen, oftmals südosteuropäischer Herkunft, auf den Einkaufsstraßen und Parkplätzen niederlassen und auf diesem Weg versuchen, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Die grundsätzlich positiv zu bewertende Hilfsbereitschaft der Bevölkerung zeigt jedoch auch negative Auswirkungen.“

    Eine ganze Familie soll eine ältere Frau bedrängt haben

    In der Mitteilung der Polizei wird konkret von einem Fall berichtet, bei welchem eine ganze Familie eine ältere Frau massiv bedrängt haben soll. Nur durch Einschreiten eines Bürgers habe Schlimmeres verhindert werden können.

    Gewarnt wird auch vor Spendensammlern, welche in der Regel vorgeben, dass das Geld für einen guten Zweck gesammelt und weitergegeben wird. Diese Handlung sei strafbar und werde als Sammlungsbetrug verfolgt. Mitglieder der Bettlergruppierungen treten laut Polizeiangaben auch durch Straftaten wie Diebstähle und Betrügereien in Erscheinung. „Auch die provisorischen Nachtlager und die damit einhergehenden Müllprobleme schaffen Herausforderungen für Städte, Gemeinden und Polizei.“

    Vor kurzem beschloss der Gemeinderat in Waldshut-Tiengen Änderungen in der Polizeiverordnung, wobei unter anderem der Tatbestand bei Belästigung durch Betteln erweitert wurde. Erwähnt wird neuerdings das gewerbliche oder organisierte Betteln, das aggressive Betteln durch Anfassen, Versperren des Weges oder Bedrängen, das Betteln unter Vortäuschen körperlicher Beeinträchtigungen oder das Betteln mit Kindern oder Tieren.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/aggressiven-bettlergruppen-kein-geld-geben

    Das mit der BZ ist ein harmloses Beispiel dafür, wie Texte der Lügenpresse quasi über Nacht verändert, gelöscht, oder sogar ins Gegenteil verkehrt werden können, vor allem wenn diese plötzlich auf rechten Seiten thematisiert werden, was die Systempresse u. a. durch die Kommentare der linken Leser unter den Nachrichten erfahren.

    Also wer in Zukunft nicht manipuliert, belogen oder betrogen werden möchte, in Zukunft lieber den kompletten verlinkten Artikel in die Nachricht/Artikel/Kommentar kopieren, nicht nur ein paar Wortfetzen und den Link dazu setzen, die im Endeffekt so oder so im Nirvana enden werden, wenn genügend Zeit verstrichen ist.

  98. Stimmt wohl leider. wir arbeiten an der Perfektionierung der Multikultihölle. Geförderte, uneingeschränkte, unkontrollierte Zuwanderung aus Arabien und Afrika und alles was uns kümmert ist die imaginäre Feinstaubbelastung und Erderwärmung.
    Ich habe dieses Land bereits abgeschrieben, alles was mich noch interessiert (da ich ein Gerechtigkeitsfanatiker bin) ist die Bestrafung der verantwortlichen des kommenden Gemetzels. Und ich meine ALLE, von dem kindesmissbrauchenden Lehrer (genau das ist linke Indoktrinierung minderjähriger schutzbefohlener), der Lügenpresse bis hin zum stinkenden Kopf, Merkel. Da sehe ich es aber positiv! Niemals zuvor wurden die schuldigen eines Genozids so gut dokumentiert! Danke auch dafür an PI.

  99. „Woran erkennt man, dass ein Diesel-Auto eine Dreckschleuder ist? Antwort: nicht am Auspuff, sondern an den vorgeschriebenen Grenzwerten“

    Nein. Daran, dass man husten muss, wenn man hinter einem dieselfahrzeug ist, außer die lüftung ist auf 0.

  100. Egal wie viele Kraftwerke es sind: Was macht das Stromnetz wohl, wenn abends um 18.00 Uhr 20 Millionen E-Autos geladen werden? Eine Grätsche.

    Und/oder die dünnen Stromkäbelchen glühen unter der Last kaputt, wenn in einer Straße alle ihre Autos zum Laden ans Stromnetz hängen. Also einmal deutschlandweite Neuverkabelung bitte! Kost‘ ja nüscht, zahlt der Staat…

  101. Wenn ich nicht schon Diesel fahren würde täte ich mir jetzt einen kaufen! Nur um die Grünen zu ärgern!

  102. Ich würde eher sagen in den letzten beiden Kriegen ist unser bestes Genmaterial auf den Schlachtfeldern verblutet. Feiglinge und Verräter haben im Krieg bessere Überlebenschancen, deshalb führen besonders verlustreiche Kriege oft zu Dysgenik

  103. Auromobile mit Akkumulatoren-Batterien sind eine Idee aus der Kaiserzeit, die nach einem gewissen Erfolg vor dem 1. Weltkrieg recht bald VOLLSTÄNDIG durch Wagen mit Verbrennungsmotoren verdrängt wurden.

  104. In NRW gab es auch mal eine Teststrecke für den TransRapid….
    Der fährt jetzt in China.

    MOD: Kleine Korrektur. Nicht in NRW, sondern in Niedersachsen war die Teststrecke.
    Die Transrapid-Versuchsanlage Emsland liegt im Emsland zwischen den Städten Papenburg im Norden und Meppen im Süden sowie östlich der Gemeinden Dörpen im Norden und Lathen im Süden. Wenige Kilometer westlich fließt die Ems an der Anlage vorbei. Durch das Gelände führt die Trasse des teilweise fertiggestellten Seitenkanals Gleesen-Papenburg. Fünf Kilometer östlich beginnt der Geestrücken des Hümmling.

  105. Gute Nacht, Jeanette! Ich geh jetzt in die Heia.
    😉

  106. fahre (gezwungenermaßen) berlingo diesel und ich HASSE dieses …..auto. schlechter und nerviger kann man ein auto nicht bauen. der motor hingegen ist ein wunder. absolut laufruhig, selbst im stand, genau wie ein benziner.

  107. „Früher wollte der Kaiser, dann der Obergefreite aus Braunau die ganze Welt erobern“

    Faselt doch nicht immer diesen Schuldkultblödsinn nach.

  108. gerade die geförderte Entwicklung der Brennstoffzelle ohne den Akku als Möglichkeit offen zu lassen hat ja dazu gefürt das in einem E-Bens 60% Tesler drinn ist.
    In den USA kert sich der Trent um wer 8h schläft und 8h arbeitet hat 16h zeit zum laden des Autos natürlich gibt es auch den Bringdienst für Benzin aber der stört auch nah ja haubtsache nicht zur Tanke müssen das ist lebensgefährlich.

  109. @Operation Walküre 2.0 :
    Ich liebe Zweitakter Mopeds und Motorräder, Yamaha 350 und 500 RD, was für geile agressive Maschinchen, das Grün-Gesindel möchte mich dafür am liebsten schlachten.
    Sicher ist, so lange ich lebe, kommt mir keine E-Karre ins Haus !

  110. Man sollte in diesem Forum lieber keine technischen Fragen diskutieren – die Mehrheit hier sind Schwätzer und haben keine Ahnung, was sich mittlerweile alles im Bereich Energiespeichersysteme, Ladeinfrastruktur, Vehicle to Grid sowie Flexibilität von E-Autos als Speicher und ihr möglicher Beitrag zur Netzstabilität tut.
    Es gibt zu diesem Thema beeindruckende Machbarkeitsstudien u.a. von Porsche und Siemens. Letztere testeten schon vor Jahren Lkw mit kombiniertem Akku-/O-Leitungsbetrieb für Autobahn und Landstraße.
    Die Autohersteller wandeln sich zum digitalen Mobilitätsdienstleister und gehen schon jetzt neue Kooperationen zu IT-Firmen ein.
    Zukünftig werden mit den neuen e-Cars gleichzeitig Rundum-sorglos-Pakete inkl. Ladeinfrastruktur angeboten.
    Die Zukunft ist elektrisch – und sie kommt schneller, als manch einer hier denkt.

    Und noch etwas an dich, Realist (6. August 2017 at 21:35): das, was du von dir gibst, läßt mich eher darauf schließen, dass du nicht „eine 35 Jährigen Berufserfahrung in sämtlichen Sparten der Elektronik und Mechanik nebst Pneumatik und Hydraulik“ hast, sondern wohl eher das letzte Mal vor 35 Jahren damit beschäftigt warst. Sonst würdest du nicht so einen technisch veralteten Quark von dir geben.

  111. JanPett – DARAUF habe ich gewartet! Jemand der meint AHNUNG zu haben. SIE haben KEINE! Sonst würden SIE mal wirkliche Fakten auf den Tisch legen können. das können SIE aber nicht. Da es keine gibt. Sicherlich könnte man ein E-Car wie Sie es nennen auf den Markt bringen. Nur will es eben so wirklich keiner. Und mal ehrlich was wollen Sie mir erzählen? Das ich Quark von mir gebe? Wahrscheinlich sind Sie einer von den Grünen… Diese ganze Diskussion um die Elektro Mobilität… Wo soll denn der ganze alte Blechschrott landen? Bzw. woher soll den der Bürger das Geld für ein neues modernes Konzeptauto herbekommen? Wissen Sie, es mag ja sein das sie gerne die PM lesen (wahrscheinlich sammeln Sie diese auch) aber ein wirkliches vernünftiges System…. Ja natürlich mit Kooperation von IT- Firmen… Also ganz ehrlich diese Leute habe ich sowieso gefressen. Die ZUKUNFT mein lieber JANPETT ist düster aber mit SICHERHEIT NICHT elektrisch.

  112. JanPett 7. August 2017 at 05:12

    ..Und einer dieser Schwätzer sind, mit Verlaub, Sie. Von den unzulänglichen Akkus mal abgesehen, wo sich trotz aller Propagandaklänge in letzter Zeit absolut nichts getan hat, wo sollen diese Karren denn in Großstädten geladen werden? Sind dann alle vier Meter im Bordstein Steckdosen mit Zählwerken verbaut? Aber schön, daß die Trolle der Batterieindustrie nun auch hier aufschlagen. Aus Autoforen sind sie ja inzwischen nicht mehr weg zu denken.

  113. Ich weiß was du meinst. Aber ich glaube das ist hauptsächlich hinter LKW und alten Diesel PKW. Da kann ich mich auch gut dran erinnern. Das ist aber viele Jahre her. Also hinter meinem 2,4 Liter Turbo-Diesel mit Partikelfilter riecht man gar nichts.

  114. Ich glaube nicht daran, dass die Zukunft elektrisch ist. Denn ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht genug Rohmaterialien für die Akkus und Elektromotoren auf diesem Planeten gibt, um hunderte von Millionen Elektroautos und Elektro-LKW und Elektro-Schiffe zu bauen, und die vorhandenen Fahrzeuge auszutauschen.

  115. @Realist: …Die ZUKUNFT mein lieber JANPETT ist düster aber mit SICHERHEIT NICHT elektrisch…
    Traurig aber wahr

  116. Wo bleibt überhaupt endlich der EIN-Liter-Motor!? Die Baupläne sollen seit Jahren vorliegen. Angeblich auf Druck der Ölunternehmen würden sie jedoch zurückgehalten. Mit dem EIN-Liter-Motor könnte man den Scheichs aber einen empfindlichen entscheidenden Schlag versetzen!

  117. Darf ich als Frau auch mal etwas zu den Elektroautos sagen?

    Neulich saßen wir in der Fußgängerzone und aus einem Schaukasten kam plötzlich eins herausgefahren: Schön, glänzend, sauber, geruchs- und geräuschlos! Das war schon etwas anderes als die verrotteten Stinkschleudern! Der einzige Nachteil (aus meiner weiblichen Sicht): Da man sie nicht mehr hören kann wenn man verträumt über die Straßen läuft, ist die Unfallgefahr sicher immens!

  118. So ich habe gleich mehrere Kommentare… Zunächst die Aussage eines JanPett: Oberleitung tatsächlich das Wort Oberleitung. Ein alter Hut. Ich kann mir beim besten Willen so etwas in einer modernen Zeit NICHT mehr vorstellen. Dann eine Kommunikation mit IT-Firmen… wahrscheinlich gleich vernetzt mit dem BND und dem Verkehrsamt. Mal Hand aufs Herz, ich möchte mein Auto selber fahren und zwar so, dass ich nicht immer BIG BROTHER neben mir sitzen habe. Mann, mann, mann… Ja und wahrscheinlich spekuliert dieser Mann auf so genannte eingelassene Induktive Energieübertragung in den Straßen (Lach). Das klappt vielleicht mit einer Zahnbürste, aber mit Sicherheit NICHT im großen Stil unter dem Asphalt. Schon einmal deshalb nicht, weil das Verkehrschaos für diesen Bau nicht abzusehen ist. Die schaffen es ja noch nicht einmal eine normale Straße in vorgegebener Zeit neu zu asphaltieren.
    Das sind alles Hirngespinste und sonst überhaupt nichts. Ausgedacht von irgendwelchen Jules Verne Fans und bekloppten Grünen. Es wäre ALLES möglich gewesen. NUR die Entwicklung hat sich selbst ALLES verbaut. Es werden seit Jahren ALLE Aufzeichnungen von Nikola Tesla UNTERDRÜCKT! Und alle Versuche von wirklich FÄHIGEN PHYSIKERN wie Herrn Thurthur werden mit Angriffen auf sein Leben beantwortet.
    Dabei OHNE NIKOLA TESLA säßen wir ALLE im DUNKELN Herr Pett! Vielleicht sollten Sie dieses mal verinnerlichen und sich über diesen Mann und seinen Forschungen auf dem Gebiet der Energieversorgung und Nutzung mal etwas genauer informieren, bevor Sie hier solch einen Dünnsinn ablassen.

    So zum ein Liter Auto… Ich habe mir vor vielen Jahren ein 3 Liter Auto besorgt. Defekt und dieses wieder hergerichtet. Dieses 3 Liter Auto war im Grund eine gute Idee aber viel zu anfällig und 3 Liter erreichte ich mit diesem Lupo fast nie. 4 Liter waren möglich. Das Konzept der Leichtbauweise und das damit verbundene abändern der Kraftübertragenden Teile wie das Getriebe, war eine absolute Katastrophe.
    Jemand der Keine Ahnung vom Schrauben hatte, der zahlte mehr für die Reparaturkosten als dieses Gefährt tatsächlich gespart hat. Mittlerweile habe ich die Hydraulik 4x Repariert, ein Steuergerät wieder das Steuern beigebracht und das 3! Getriebe repariert. Vom anfänglichen Ausfall des 5ten Gangs bis zum durchbrennen des Anlassers war alles vertreten.
    Das Ding hat 3 Zylinder mit Turboaufladung und Pumpe-Düse Einspritzung. 61PS aus 1,2 Liter Hubraum. Das Auto ansich ist wenn es fährt ein Genuss. Aber wie gesagt NUR wenn es fährt…
    Tja zu diesem 3Liter Auto Konzept von VW hatte ich selbst persönlich den Technikern von VW in meiner Umgebung eine Schulung gegeben. Da NIEMAND wirklich dieses Fahrzeug reparieren konnte. Und das wird sich auch nicht geändert haben. Dieses Auto wurde nur auf den Markt gebracht, um als erster so ein Auto zu verkaufen. Ob der Kunde auf Dauer damit klar kommt, ist völlig mumpe. Und genau so, wird dann auch ein Liter Auto behandelt werden. Da bin ich mir komplett sicher.

    Und nun zu der Aussage der Frau, die das Auto so schön leise empfand. Ja Sie haben Recht es ist leise. Aber es erfordert auch ein Umdenken bezüglich der Aufmerksamkeit. Wenn ich mir so die ganzen Smartphone-zombies der letzen Zeit anschaue… Dann würden die aber noch nicht einmal ein startendes Flugzeug mitbekommen… Und nebenbei, das Abrollgeräusch der Reifen wird sich ja nicht „leisestellen“ können. Auch da ist ja ein gewisses Geräuschpotential noch vorhanden. Nebenbei baut Audi in seinen Dieselfahrzeugen Geräuschgeneratoren ein, die den vermeindlichen Sound eines V8 Motors nach außen imitieren. Da lache ich mich immer halb tot drüber… Weil bei mir kommt der Sound aus dem Auspuff und nicht aus dem Lautsprecher. Aber trotzdem könnte man ja auch jedes Elektrofahrzeug mit eben dieser Geräuschkulisse ausstatten. Die Sicherheit wird es einem danken. Außer vielleicht wenn man Smartphonezombie ist.

  119. OT-Energiewende:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-deutsche-politik-nein-zur-atomkraft-ja-zur-braunkohle-a-1158545.html

    Enthält in Form der der dortigen Diagramme eine einzigartige Mischung aus Lügen und Verwirrung. Man tut u.a. so, als würden die sog erneuerbaren Energie, – etwas was diese Universum tatsächlich gar nicht kennt, da die Energie insgesamt überall abfließt vgl. Thermodynamik -, dauernd 180 Terrawatt erbringen. Dass dem nicht so ist, wissen wir nun ja lange Dank windstiller und/oder sonne armer Tage. Trotzdem fordern Magazine, wie das Volksverhetzung- und Verdummungsblatt SPIEGEL immer mehr davon.

  120. Wenn man es genau nimmt, ist ein Akku eigentlich nur ein „besserer“ Elektrolyt Kondensator (Elko).
    Wobei der Kondensator eigentlich nahezu unbegrenzt geladen und entladen werden kann. Würde man die Technologie eines Kondensators auf die Fähigkeit der Energiedichte eines Autoakkus übertragen können, so wäre ein Aufladen in kürzester Zeit möglich. Allerdings haben auch Kondensatoren einen Alterungsprozess.
    Kondensatoren sitzen zB. in Netzteilen um eine Spannung nach dem Gleichgerichteten Wechselstrom zu glätten. Ist also Quasi ein Eimer der mit Sand gefüllt Kuhlen im Sand ausfüllt damit dieser Sand letztendlich begehbar ist. Einfach ausgedrückt. Nun denn jeder der bei seinem Verstärker ein begleitendes Brummen mal gehört hat, der hat eben einen Kondensator im Netzteil der nicht mehr die volle Kapazität besitzt diese Brummwelle (50Hz) komplett zu unterdrücken sprich zu Glätten. Besonders bei älteren Geräten ist dieses häufig der Fall.
    Trotzdem einen Anfang gab es schon in den 80er Jahren. Die sogenannten Goldcaps waren schon im Prinzip kleine Wunderwerke der Energiespeicherung. Diese wurden zB. eingesetzt um die Werte eines Speichers auf längere Zeit zu Sichern. Damals hatte die Fa. Pioneer Japan erstmalig diese Technik in ihren Tunern für die Senderspeicherung angewandt.
    Als alter Hase der Radio und Fernsehtechnik habe ich diese Dinger eigentlich nie erneuern müssen. Und selbst spätere Autoradiohersteller setzten auf diese Technik. Erst mit dem Einzug der Speicherung mittels Dynamischen EEPROMs verschwanden diese Goldcaps wieder. Aber da geht es auch nicht um die Erhaltung einer Kleinspannung sondern um den Erhalt eines nichtflüchtigen immer wieder zu ändernden Speichers in Verbindung eines Mikrocontrollers ansich.
    Wie gesagt, die Kondensatortechnologie könnte vielleicht den Durchbruch bringen, zumal es ein ERHEBLICHER Gewichtseinsparungseffekt wäre. Aber bis dahin wird auch diese Idee entweder mit einer hohen Geldsumme in der Schublade verschwinden, oder der dieses entdeckt hat wird als Bestand eines Betonbrückenpfeilers enden…

  121. @Realist:
    Schön, dass du dich mittlerweile über die Porsche-Studie informiert und nebenbei erfahren hast, dass auch Kondensatoren eine Möglichkeit zur Energiespeicherung in e-Cars darstellen.
    Das induktive Laden wie bei Porsche vorgestellt wird 2018 bei BMW (zus. mit Daimler entwickelt) mittels einer einfach nachrüstbaren Bodenplatte angeboten.

    Das Tempo der Veränderung ist atemberaubend, es besteht eine hochagile Start-up-Kultur, der sich die klassische Industrie nicht verschließen kann.
    Es ist vergleichbar mit dem Smartphone: anfangs konnten und wollten manche nichts damit anfangen, jetzt gibt es einen ganzen Anbieter-Kosmos, der von den Konsumenten ausgiebig genutzt wird.

    Flüssigbatterien, ölgekühlte Kreisel-Akkus, keramische Speichermaterialien oder Lithiumtechnologie – wer weiß, welches System am Ende das Rennen macht.
    Allein im Sommer 2017 werden in Deutschland und Österreich ca. 50 Elektroautos und Plug-in-Hybride als Neuwagen angeboten.
    Was die Zusammenarbeit der Hersteller und Zulieferer (wie Bosch und ZF) mit der IT-Branche betrifft: da geht es u.a. um NVIDIA, Mobileye, Intel, Here, Gett etc.
    Es entstehen mehrere neue Geschäftssäulen und Trends, eigentlich ein neues Ökosystem. Die Logistikbranche wird komplett neu aufgestellt (z.B. autonome Fahrzeuge in Cargo-Terminals).

  122. JanPett – ich brauche mich nicht zu informieren, ich bin selbst Entwickler. Mit eigener Firma und einem Messplatz um auch industrielle Steuerungen zu reparieren. Bin Jahrelang ua. in der Hochfrequenztechnik unterwegs gewesen und habe einen sehr breiten Kundenkreis. Habe mich aber die letzten Jahre privat mehr auf mein Hobby (als Ausgleich) der Röhrentechnik beschränkt. Da mir diese quiddelelektronik die es heute nur noch gibt, zu nervig ist. Alles ist heute so gebaut, dass da das Wort Hifi nur noch draufsteht aber im Prinzip komplett für die Tonne ist. Ich bin gerade am Entwickeln eines Mikrowellensenders mit 2KW. (Röhre). Das sollte auch dann das Letzte Smartphone in das Nirvana befördern können… Mir gehen nämlich die Refugees hier mächtig auf den Sack!
    So und zu den anderen Idioten wie Bosch usw. Das sind für mich alles Mafiosen. Die haben mit Ihren OBD Mist soviel Kohle Verdient das es einer Sau graust. Ich habe diesen Leuten auch schon einmal gesagt, dass wenn ich wollte ein Gerät entwickeln könnte das die OBD Informationen auch OHNE Lizenz auslesen und ändern könnte. Parameter sind heute das versteckte Thema. Überall und nirgends in jedem GOTTverdammten Mikrocontroller gespeichert, so dass niemand mehr sein Auto selbst reparieren kann.
    Alles muss entweder ab- oder Angemeldet werden. Da habe ich kein Bock mehr drauf. Ich will das wir eine Mobilität haben, die für Jedermann zu verstehen ist, und nicht wo ich mich erst vor Antritt der Fahrt mit einem dämlichen IT-Unternehmen verbinden muss! Nächstes Jahr werde ich mir eine schöne alte Corvette gönnen und dann werde ich immer wenn ich einen Grünen denke zu sehen so RICHTIG Gas geben…
    Und nebenbei, Nikola Tesla ist der wichtigste Mann unserer Epoche. NUR ER!

  123. Tesla wird von den Amis gerade richtig hochgehyped. Seine Verdienste um die Elektrifizierung der Ostküste in allen Ehren, aber den Drehstromgenerator hat er nicht erfunden. Das war mal wieder ein Deutscher (Friedrich August Haselwander) den inzwischen kaum noch ein Schwein kennt. Deutschland hat sein Stromnetz auch ohne Tesla bekommen.
    Und diese Teslageneratoren sind zwar ein schönes Spielzeug, aber ohne praktischen Nutzen.

  124. Tesla war es. Er hat uns elektrifiziert! Kein Thomas und auch KEIN August oder ähnlich. Es war Tesla. Und es geht nicht um einen Teslagenerator sondern in erster Linie um das, was Herr Dr. Claus Turtur behandelt. Nämlich die Energie als solches.

  125. Realist
    Ich kann dich verstehen, du hängst den guten alten (Technik-) Zeiten nach. Ich bin auch mit Röhrentechnik im Amateurfunk groß geworden. Aber die Welt ändert sich rasant und die Disruption erfaßt so ziemlich alle Bereiche. Jede Branche wird digitalisiert – ob sie es will oder nicht.

  126. @ JanPett

    Ich glaube eher, euer Durchlaucht hängen alten Technik-Zeiten nach. Die E-Karre wanderte schon vor über 100 Jahren auf den Schrott und da wäre sie besser auch geblieben.

  127. Letzter Kommentar: Die „Digitalisierung“ setzte schon bereits mit dem ersten Zuse Computer ein. O und 1 anstatt analoge Zahlenwerte. Digital heißt vereinfachen nichts anderes. später in den 70 er Jahren mit dem Aufkommen der ersten integrierten Schaltungen in TTL oder Mos Technik setzten sich diese auch unter Hobbyelektroniker durch. Bekannt waren sie als 74er Serie in TTL und 45 als C-Mos. Damit konnte man schon kleine Wunderwerke realisieren die selbsttätig Zählen und auch Steuern konnten. Danach gab es die ersten vollintegrierten Mikroprozessoren in 4 und kurz danach in 8 Bit Technologie. Als Beispiel der damals am häufigsten Verbaute 2650 Prozessor von Valvo Signetics. Eine damalige Tochter der Philips GmbH. Kurz darauf der Z80 (Sinclair Computer) auf dem noch bis in die späten 90 Jahren viele Steuerungen basierten. Der Crown Jubilee (Geldspielgerät) setzte diesen dafür in seinem Rechner ein. Natürlich gab es von den Z80 auch die Pio (ein und Ausgabeeinheit) Zeitgleich kam der 6502 Prozessor in Gauselmann Geräten (NOVA Apparate) zum Einsatz. Mit dem 65er Wurde dann auch der VC20 sowie der C64 realisiert. Danach wurde die 8Bit Ähra durch die 16 Bit Systeme abgelöst. Es kam der 68000 der unter anderen im Commodore Amiga, Atari ST und auch später in amerikanischen Pinballmaschinen (Bally, Williams) Verwendung fand. Und so zog sich die Digitalisierung seit beginn der Zuse Idee bis hin zu den heutigen Computern in Mehrkerntechnologie immer weiter fort. Es ist nicht neu. Es wurde nur komplexer und integrierter. Immer mehr logische Funktionen auf kleinsten Raum. Mit immer schnellerer Arbeitsgeschwindigkeit sprich Taktfrequenz und dem daraus resultierende Bus-Takt. Für mich gibt es kein digitales Zeitalter. Für mich ist diese Zeit bereits seit dem Zuse 1 real und nicht erst seit heute. Es gab früher die Fernschreiber die mit Lochstreifencode gearbeitet haben. Selbst Waschmaschinen für den Hausgebrauch wurden mit sogenannten Lochkarten „gefüttert“. Es ist nichts neu dabei es gab es alles schon einmal. Deshalb hauen mich auch so genannte technische Neuerungen auch nicht mehr vom Sockel. Es ist alles nur ein alter Hut. Der immer wieder neu verpackt verkauft wird. Und auch das E-Auto gab es früher schon einmal. heute könnte man dieses sicherlich realisieren wenn genug Leute endlich kapieren würden, das man Energie nicht Verkauft sondern NUTZT!!! Und deshalb auch mal die Energiequelle zulässt und erforscht die wissenschaftlich als Raum oder 0-Punkt Energie bezeichnet wird.

  128. Absrus ist nur eines: zu glauben, dass man Energie erzeugen muss. Energie ist allgegenwärtig man muss sie halt nur entdecken. Auch wenn es für viele Grenzwissenschaft ist. Wer nichts erforscht, der wird auch nichts finden. Der Begriff unendlich ist auch nicht zu erklären. Aber eine saubere Energie scheinbar auch nicht. Ich jedenfalls benutze schon seit längeren einen kleinen Generator aber… Das wird mir jetzt zu gefährlich.

Comments are closed.