Nicht Politiker zählen zu den Opfern des islamischen Terrors, sondern normale Bürger - wie dieses ältere Ehepaar am Straßenrand von Barcelona.
Nicht Politiker zählen zu den Opfern des islamischen Terrors, sondern normale Bürger - wie dieses ältere Ehepaar am Straßenrand von Barcelona.

Von WOLFGANG HÜBNER | Nach jedem Massaker die gleichen Bilder, die gleichen Beschwörungen, die gleichen Phrasen, die gleiche Hilflosigkeit. Wer will sich das noch anschauen und anhören, ohne in Wut zu geraten, ohne Verbitterung zu empfinden oder in Resignation zu verfallen? Und wer kann sich inzwischen noch alle Orte des Schreckens in Europa merken: Barcelona, Turku, Paris, London, Berlin, Brüssel, Nizza und so weiter. Doch obwohl die meisten dieser blutbefleckten Schauplätze islamisch motivierter Massenmorde politische Zentren ihrer Staaten oder sogar des Kontinents waren und sind, ist bislang unter den Opfern, den Toten wie den Verletzten, niemals ein einziger Politiker von Rang oder auch Spitzenmanager der Wirtschaft gewesen. Das ist eine leicht zu beweisende Tatsache, die gleichwohl bislang wenig oder keine Beachtung gefunden hat.

Dies ist umso verwunderlicher, weil Terroristen bzw. terroristische Gruppen traditionell darauf aus waren, Personen aus der Spitze der jeweiligen Gesellschaften anzugreifen und zu töten. Im 19. Jahrhundert waren es vor allem Anarchisten, die von europäischen Kaisern, Königen und Staatsmännern gefürchtet wurden. Sozialrevolutionäre in Russland ermordeten Zar Alexander II. Im 20. Jahrhundert wurde der Erste Weltkrieg bekanntlich durch ein erfolgreiches Attentat auf den Thronfolger der Donau-Monarchie ausgelöst, es folgten zahlreiche politisch motivierte Verbrechen bis hin zu der Mordserie der linksextremen sogenannten „Roten Armee Fraktion“ (RAF) in der alten Bundesrepublik. Die RAF-Täter nahmen zwar Zivilopfer zynisch in Kauf, doch gerichtet waren ihre Anschläge in der Regel auf hochrangige Persönlichkeiten aus Justiz und Wirtschaft.

Weder im 19. noch im 20. Jahrhundert richtete sich der nichtstaatliche Terror, mit welcher Begründung er auch immer ausgeübt wurde, ausschließlich gegen Zufallsopfer auf den Straßen, in Verkehrsmitteln oder Gebäuden mit dem Ziel, eine möglichst große Zahl von Menschen zu töten und zu verletzen. Genau das aber ist die inzwischen vielfach blutig dokumentierte Vorgehensweise des islamisch motivierten Terrors. Damit erreichen seine Strategen die gewünschte Wirkung: Eine wachsende Verunsicherung in den betroffenen Gesellschaften, verbunden mit aufwendigen, freiheitsbeschränkenden Schutzmaßnahmen. Der Ärger und Zorn, auch das wissen die Strategen des Terrors nur zu genau, über diese Taten bleibt in den Massen jedoch weitgehend folgenlos, weil sich die politischen und wirtschaftlichen Eliten viel weniger bedroht sehen als die potentiellen Zufallsopfer Herr Müller, Madame Dupont oder Mister Smith aus dem gemeinen Volk.

Ausnahme ist der Holländer Geert Wilders

Konkret gefährdet sind bislang nur bekannte Personen aus Politik und Kultur, die sich besonders offensiv gegen den islamisch motivierten Terrorismus und seine wichtigste Quelle, die massenhafte Einwanderung von Moslems in Westeuropa, wenden. Diese Personen, wie zum Beispiel der Holländer Geert Wilders, müssen aufwändig geschützt werden und ein massiv reduziertes öffentliches Leben führen, um nicht einem Anschlag zum Opfer zu fallen. Diejenigen Politiker und Ideologen aber, die nach einem neuerlichen Anschlag volltönend versichern, man werde sich niemals dem Terrorismus beugen und den freiheitlichen Lebensstil ungeachtet aller Massenmorde aufrechterhalten, ahnen oder wissen inzwischen, selbst am wenigsten im Fadenkreuz der Täter zu stehen.

Indem diese politischen Maulhelden weiter die orientalische Einwanderung nicht nur zulassen, sondern sogar fördern; indem sie die Brutstätten des islamisch motivierten Terrorismus in Moscheen, “Kulturvereinen“, Wohnghettos und Gefängnissen nicht wirksam angreifen, ja meist noch nicht einmal ernstlich thematisieren; indem all ihre Reden und Beschwörungen nichts sind als die inzwischen abstoßend routinierte Pausenmusik bis zur nächsten Schlächterei an Zufallsopfern aus den Völkern – indem das so ist, wie es ist, wird sich nichts ändern und werden noch viele einen schrecklichen Tod mitten im Leben erleiden.

Politische Eliten als „Verbündete“ der Islam-Terroristen

Die Strategen des Terrors haben sich mit teuflischem Kalkül in den nicht gefährdeten und sich nicht gefährdet fühlenden Eliten objektiv Verbündete geschaffen. Vielleicht ist das auch eine Erklärung, wenngleich nicht die einzige, für die geradezu selbstmörderische Bereitschaft europäischer Eliten, ganz speziell in Deutschland, die schleichende Islamisierung samt den wachsenden Ansprüchen einer Minderheit mit totalitärem Selbstbewusstsein zu tolerieren, die zudem auch noch in nicht geringer Weise sozial von staatlicher Unterstützung abhängig ist. Weder Merkel, Macron noch irgendein anderes Mitglied der europäischen Eliten werden jemals öffentlich gestehen, persönlich den Terror der Halsabschneider, Bombenzünder und Fußgängerzerschmetterer so viel weniger als ihre Völker fürchten zu müssen. Wahrscheinlich ist das den meisten aus diesem Personenkreis auch überhaupt nicht bewusst.

Doch Herrn Müller, Madame Dupont und Mister Smith sollte längst klar sein, dass sie – und ausschließlich sie -, unter den nächsten Opfern sein werden. Solange die Völker ihre politischen Eliten immer weiter für formelhafte Trauerreden und folgenlose Beschwörungsphrasen finanzieren, wird sich daran nichts ändern. Nur wenn es den Völkern gelingt, den Schutz vor weiteren Schlächtereien durch die teilweise oder völlige Auswechslung ihres Führungspersonals durchzusetzen, kann das bislang sehr erfolgreiche Kalkül der Terrorstrategen wirksam gestört und perspektivisch zerstört werden. Dann lebt allerdings dieses erneuerte Führungspersonal ähnlich gefährlich wie in den letzten zwei Jahrhunderten Könige, Zaren und Präsidenten. Sehr wahrscheinlich ist diese Entwicklung deshalb nicht. Aber sie kann, ja sie muss erzwungen werden.

image_pdfimage_print

 

133 KOMMENTARE

  1. „Wir lassen uns unsere offene Gesellschaft, nicht zerstören“

    Wenn ich das höre, packt mich, die schiere Wut!

  2. Good Muslim – Bad Muslim

    Das in Barcelona, das war der Bad Muslim. Danach kommen ein paar Good Muslims aus ihren Löchern und wir freuen uns. Weil wir uns so freuen, dürfen sie hier Moscheen und Gebetsräume bauen.

  3. Ach, Herr Hübner.
    Sie übertreiben. Wir bekommen doch jetzt überall versenkbare Poller eingebaut. Und das beste ist: versenkbare Poller kosten nichts, weil die der Staat bezahlt. Außerdem kann man versenkbare Poller als Autohebebühne benutzen. Allerdings nicht für Dieselautos.

    http://tinyurl.com/y88lz6hy

  4. NICHT die Moslem-Terroristen töten unsere Frauen und Kinder!

    Sie nutzen nur ihre Chance..

    DIE WAHREN MÖRDER sind unsere Politiker, Justiz und Sicherheitsbehörden.

    Die Politiker haben diese Moslem-Mörder in unsere Land gelassen und die Sicherheitsbehörden/Justiz kennen sie und lassen sie immer und immer wieder laufen.

    KEINE INTERNIERUNG!

    KEINE AUSWEISUNG!

    NICHTS!
    .

  5. der Schutz für die Politiker soll ja weiter verstärkt werden, explosions- und schusssichere Fenster, selbst Bürgermeister fahren inzwischen mit dem Panzer – Auto, auch Politik – Rentner wie Gauck. Die wollen alle Bunt – Deutschland haben aber scheinbar Angst vor den vielen Farben die da kommen: Vergewaltiger, Mörder, Ehrenmörder, Totschläger, Sozial – Betrüger, Wirtschaftsflüchtlinge und vor allem TERRORISTEN !!

    Ich fordere jeder Schutz weg von den Politikern und das Geld aufwenden für den Schutz des Volkes, die Politiker wollen doch diese Schwerkriminellen und Terroristen hier haben, dann brauchen sie doch auch keine Angst haben. Das beteuern sie doch immer wieder nach Terroranschlägen. Warum wollen die dann und vor wem beschützt werden ?

  6. Warum keine Politiker durch die Islam Terroristen getötet werden?

    Ganz einfach!

    Warum sollten die Terroristen ihre Förderer und Beschützer angreifen!

  7. Es ist etwas befremdlich. Es gibt eine noch nie dagewesene Häufung von Anschlägen in Europa und niemand unternimmt auch nur den Versuch Verantwortlichkeiten zu klären oder hart law and order durchzusetzen. D.h. wie in Israel alle Beteiligten an einem Anschlag zu erschießen und die Häuser abzubrennen bzw den kompletten Familienverband ausweisen. Ulfkotte meinte mal, daß er keine Angst vor einer Islamisierung Europas hat. Das sehe ich genauso, die wissen noch gar nicht was da losbrechen wird und das kann sehr sehr unschön werden.

  8. Die Politiker können genauso erwischt werden, nur haben die Menschen heute keinen Mut mehr, etwas zu ändern oder zu bewegen. Abgestumpftheit, Gleichgültigkeit, Tumbheit,geistige und emotionale Armut.

  9. Mein Reden schon lange:

    „Fürchtet euch nicht“………….schallt und schalmeit es uns entgegen, gerade von denjenigen, die 24/7 von einem Bataillon von Personenschützern eskortiert, in Panzerlimousinen durch die Welt reisen………bezahlt von denen, die durch vorsätzliches, menschenverachtendes, volksverratendes, rechtsbrüchiges und volksschädliches Handeln, eben der Vorgenannten, tagtäglich grausam und bestialisch um ihr kostbares Leben gebracht werden………..

  10. Umfangreiche Dieselfahrverbote würden das Lieferwagenproblem mit einem Schlag lösen. In Verbindung mit versenkbaren Pollern und der allgemeinen Tragepflicht für schusssichere Westen sehe ich der Zukunft sehr gelassen entgegen. Wär doch gelacht wenn wir das nicht schaffen.

  11. Ganz besonders gerät man in Wut, wenn man aus der ÖSTERREICHISCHEN Zeitschrift KRONE erfahren muss, dass unter den in Barcelona auf offener Straße VIERZEHN hingerichteten Personen FÜNF KINDER waren!

    Davon von ARD, ZDF, RTL,……. kein Sterbenswörtchen!
    Sonst werden am Ende die verblödeten Zuschauer noch wütend und wählen in vier Wochen doch noch die A F D!

    Das Spotlight ist allein reserviert für den Schriftsteller, der kurzfristig in Spanien verhaftet wurde, an dem die Türkei Interesse hegt.

  12. Gewohnheit tritt ein; die Einzelfälle mit psychisch Kranken, die den Islam nicht richtig verstanden haben, aus dem laufenden Quartal lassen sich mit einem Achselzucken wegstecken. Gleiche Taten hätten noch vor Jahren Menschen erschreckt, heute tun das nur mehr die schwurbeligen Beileidsphrasen, die die Polit-Elite nach den tragischen Unglücken absondert. Die klickt man lieber schnell weg. Islam-Terror ist Alltag geworden!

  13. Terror nicht nur gegen das Volk, sondern auch gegen unschuldige liebe Kinder, die lediglich am falschen Ort waren, als diese entmenschlichten islamischen Monster zuschlugen:

    BARCELONA
    Vermisster Siebenjähriger ist unter den Todesopfern
    Stand: 17:50 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    Tagelang herrschte nach dem Terror in Barcelona Ungewissheit: Wo war Julian C.? Lebte er? Die schwer verletzte Mutter des Siebenjährigen hatte ihn aus den Augen verloren. Sein Vater musste nun seinen Tod bestätigen.

    raurige Gewissheit: Ein nach dem Terroranschlag in Barcelona vermisster australischer Junge ist tot. Die katalanischen Notfalldienste teilten am Sonntag mit, sie hätten den siebenjährigen Julian C. als eines der Opfer der Todesfahrt auf dem Boulevard „Las Ramblas“ identifiziert. Die Mutter war bei dem Attentat schwer verletzt und von ihrem Kind getrennt worden. Der Vater war am Samstag von Sydney nach Spanien gereist, um den Jungen zu identifzieren.

    Die „Sun“ zitiert aus einem Schreiben der Familie: „Er war so voller Energie, so witzig und frech. Er hat uns immer ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.“ Er sei ein sehr geliebter und vergötterter Teil der Familie gewesen. „Wir schätzen uns so glücklich, dass wir ihn hatten. Wir werden sein Lächeln nie vergessen und ihn immer in unseren Herzen behalten.“ Die Familie dankte allen, die bei der Suche nach dem Siebenjährigen geholfen hätten.

    Spanische Medien berichteten, die Polizei habe den Tod des Jungen nicht bestätigen wollen, bevor der Vater in Barcelona eingetroffen sei. Zuvor hatte die Zeitung „El Pais“ unter Berufung auf die Polizei gemeldet, der Siebenjährige sei auf der Behördenliste jener Menschen, die bei der Attacke vom vergangenen Donnerstag verletzt worden seien.

    Der Großvater hatte in sozialen Medien um Hilfe bei der Suche nach seinem Enkel gebeten. Mutter und Sohn hatten in Barcelona Urlaub gemacht. Sogar Australiens Regierungschef Malcolm Turnbull hatte sich zu dem Fall geäußert. „Wir beten, dass der kleine Junge lebend wieder zu seinen Eltern zurückkehrt“, sagte der Ministerpräsident.

    Mit dem Jungen sind nun alle 14 Opfer von Barcelona und Cambrils von Behörden oder Angehörigen identifiziert. Es handelte sich um fünf Spanier, darunter ein Dreijähriger, drei Italiener, zwei Portugiesinnen, einen Amerikaner, einen Kanadier, eine Belgierin und den australischen Jungen.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article167840445/Vermisster-Siebenjaehriger-ist-unter-den-Todesopfern.html

    Es ist unfassbar, die Mordideologie Islam noch als Religion zu verharmlosen und zu verherrlichen, nach all dem Leid, den der Islam üer die Welt gekippt hat.

  14. Das Blut der Opfer klebt an den Händen unserer Politiker! Und das muß auch immer wieder ganz deutlich gesagt werden.
    Frau Merkel ist Schuld dafür das Menschen in Europa Opfer von Gewalt, Krimminalität und Erpressung durch die Immigranten werden.

  15. Cendrillon 20. August 2017 at 18:54

    Umfangreiche Dieselfahrverbote würden das Lieferwagenproblem mit einem Schlag lösen. In Verbindung mit versenkbaren Pollern und der allgemeinen Tragepflicht für schusssichere Westen sehe ich der Zukunft sehr gelassen entgegen. Wär doch gelacht wenn wir das nicht schaffen.
    ———————–
    Dieselfahrverbote würden aber auch die Wirtschaft total lahmlegen und deren Besitzer enteignen.

  16. Es geht am 24.09 . um die Freiheit überhaupt. Wir haben es in der Hand, ob Ferkel nochmals die Chance bekommt, unser Land und Europa vollständig zu ruinieren !

    Es kann jeder seinen Beitrag zur Verteidigung von Europa, so wie wir es noch kennen beizutragen. Jeder noch so kleine Beitrag hilft, und jeder kann für den Kampf seinen Beitrag leisten ! Wenn jeder hier im Forum nur einfach Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen und vor allem auch Eltern, Onkel, Tanten und sonstige „Mitglieder der Generation Tagesschau und sonstige GEZ Nachrichten“ anspricht, was in dem Land abgeht und somit das Merkeltreue Schweigen und Vertuschen der Lügen- und Lückenpresse durchbricht. Jeder kann hier einen Beitrag leisten, es geht um die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder !

    Ferkel und seine Bande abwählen am 24. September. Wir haben es in der Hand unser Land und unser Europa zu retten !

  17. Wenn jeder Muselmörder vor seiner „Reise ins Paradies“ seine Familienangehörigen anrufen müsste und ihnen mitteilen müsste, dass sie sich restlos von der Beteiligung am Sozialstaat verabschieden müssen, da die Taten dieses zur Folge hätten, dann hätten wir schon mal einen Anfang gemacht.

  18. Diesmal wurde in den Anal-Medien mit keinem Wort von „islamistischem“ Terror gesprochen…
    nur von Anschlägen.
    Das ist die Vorgabe der Logen vor den Wahlen.
    Und es scheint aufzugehen: die AfD gewinnt nicht nur nicht dazu, sondern verliert in den
    Umfragen, was ungeheuerlich ist!
    Die CDU hat aktuell auf Wahlplakaten stehen „Sicherheit und Ordnung“–das ziehe man sich mal rein!
    Eines der am meisten gehaßten Plakate der NPD war vor Jahrzehnten!! „Sicherheit durch Recht und Ordnung“.
    Da sage noch einer, Geschichte wiederhole sich nicht.

  19. Alles Kolateralschäden für die Umsetzung des grossen Planes der Umvolkung und dem Versetzen des europäischen Hauses auf ein islamisches Fundament. Man kann nur noch staunen, wie verlogen dreist und bösartig dabei gelogen wird. Beispiel ARD: Uiguren in China und wie die „arme, unterdrückte“ Minderheit in China leben muss. Dort hat der chinesische Staat mit Härte auf den Terror geantwortet und für die gegenwärtige Ruhe gesorgt. Das Schrappnelgesicht der ARD behauptet dreist, diese Kontrolle der Chinesen wären der Grund für den Terror. Diese Drecksjournalisten erhalten 8 Milliarden Euro für diese Tatsachenverdrehung und gemeine Rumlügerei. Was für ein Miststück diese Christine Adelhardt. http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/sendung/ndr/uiguren-china-xinjiang100.html

  20. Merkels Asylanten sofort außer Landes zu schaffen, wird für uns Deutsche die größte und wichtigste Aufgabe in den nächsten Jahren sein.
    .
    Deutschland als Weltsozialamt und moslemisches Reisebüro muss sofort eingestellt werden.
    .
    AfD wählen und nur AfD!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Aus der Wirklichkeit

    Echte Flüchtlinge kehren zurück

    Mehr als 600.000 syrische Flüchtlinge sind im ersten Halbjahr 2017 in ihr eigentliches Zuhause zurückgekehrt: 93 Prozent von innerhalb Syriens, 7 Prozent aus der Türkei, Libanon, Jordanien und Irak.

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/echte-fluechtlinge-kehren-zurueck/

  21. So ist es @ pitscho:

    durch den Terror wollen die Moslems Druck auf die Regierungen aufbauen,
    dem Islam immer weitere Rechte zuzugestehen.
    Das geht eben besser wenn man die Einheimischen weg bombt und
    das Polit-Pack, erst mal zumindest, unbehelligt lässt.

    Der Plan funktioniert:
    Merkel und vergleichbare Irren lassen um so mehr Moslems ins Land,
    je abartiger sich der bereits anwesende Islam aufführt.

    Dem Polit-Dreck ist ein unschönes Bild, wenn der Moslem-Invasion die rote Karte gezeigt werden müsste.
    Ein erträglicheres Bild ist dem Polit-Dreck offenbar, wenn Mengen an zerfetzten Einheimischen in ihrem Blut liegen.

  22. Da haben wir jetzt noch einen der es nicht versteht das jeder Moslem der kommt ein Moslem zu viel ist.

    Das Stehaufmännchen von Bayern rückt von der Flüchtlingsobergrenze ab

    Die Situation hat sich verändert, der Kurs in Berlin hat sich verändert“, sagte der bayerische Ministerpräsident am Sonntag im Sommerinterview der ARD in Berlin………… sagt der Schlappschwanz. Ich hoffe nur das es in Bayern wenigsten einige Menschen gibt die diese Kasper nicht wählen. Sowas kann man doch nicht wählen ! AfD schon !

    Alle Ähnlichkeiten mit Lebenden und Verstorbenen sind deshalb rein zufällig und nicht beabsichtigt

  23. Ohne Merkel und ihre mehrheitlichen linken Gesinnungsgenossen wäre diese kulturelle Bereicherung einfach unmöglich, da weder Täter noch Opfer sich in Deutschland aufhalten würden:

    HAMBURG
    MORD ERSCHÜTTERT EPPENDORF
    Mann in Treppenhaus erschossen – Täter auf der Flucht
    Von Jakob Koch | Stand: 18:35 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten

    Gewaltverbrechen im feinen Eppendorf: Ein Mensch wird frühmorgens in einem Mehrfamilienhaus erschossen. Vieles ist laut Polizei „immer noch sehr nebulös“. Zwei Männer sind auf der Flucht.

    Keine zwölf Stunden nach der grausamen Tat erinnert hier in der Goernestraße nichts mehr an die Ereignisse der Nacht. Die Spurensicherung ist am Nachmittag bereits abgezogen, einige Passanten, die von der Tat aus den Medien erfahren haben, bleiben immer wieder vor der Hausnummer 17 stehen.

    Es ist etwa 4.30 Uhr am Sonntagmorgen, als Bewohner des Wohn- und Geschäftshauses die Polizei verständigen. Im Hausflur fielen kurz zuvor zwei Schüsse, außerdem waren laute Männerstimmen zu hören, berichten Anwohner. Als Nachbarn im Treppenhaus nachsehen, finden sie dort einen Mann. Blutüberströmt. Die schnell eingetroffenen Polizeibeamten beginnen sofort mit ersten Reanimationsmaßnahmen. Zunächst erfolgreich, doch wenig später stirbt der Mann an seinen schweren Schussverletzungen.

    In den ersten Meldungen, die am Sonntagvormittag über die Nachrichtenticker laufen, sind nur rudimentäre Informationen zu dem Vorfall zu erfahren. Das Opfer war in Begleitung eines Bekannten, die mutmaßlichen Täter waren zu zweit. Sie befinden sich zudem auf der Flucht, heißt es in einer ersten offiziellen Mitteilung der Polizei. Doch handfeste Informationen gibt sie nicht raus – ein Sprecher bezeichnet das Geschehen als „nebulös“. Es schweben noch zu viele Fragenzeichen über dem Fall.

    Niemand sah die flüchtenden Männer in der Dunkelheit

    Anwohner in den umliegenden Häusern können sich auf die Ereignisse keinen Reim machen – dass hier in Eppendorf die Mordkommission ermittelt, ist für viele von ihnen eine Premiere. Einer erzählt, dass es in der Straße mal einen Polizisten gab, der einen Warnschuss auf einen Flüchtenden abfeuerte. Aber das sei auch schon Jahre her gewesen. Eine ältere Dame beschreibt die Gegend als äußerst ruhig – und das, obwohl die Goernestraße das Eppendorfer Zentrum mit der U-Bahn-Haltestelle Kellinghusenstraße verbindet. Hier fahren die U-Bahnen am Wochenende durch. Doch ausgerechnet zum Tatzeitpunkt scheint niemand die zwei verdächtigen Männer in der Dunkelheit gesehen zu haben.

    Am Sonntagnachmittag haben Ermittler der Mordkommission den unverletzten Begleiter des Opfers vernommen. Weil er kein Deutsch spricht, musste ein Dolmetscher hinzugezogen werden. Offenbar gestaltet sich die Identifizierung der beiden als schwierig. Man wisse „wahrscheinlich“, wer sie seien: Vermutlich stammen beide Männer aus Südosteuropa. Das gilt wohl ebenfalls für die geflüchteten Täter, vermuten Ermittler. Das Opfer und sein Begleiter sollen nicht in dem Haus gemeldet gewesen sein. Das schließe jedoch nicht aus, dass sie dort nicht trotzdem gewohnt haben, betont ein Polizeisprecher. Denkbar sei zum Beispiel ein Untermietverhältnis in dem Dreiparteienhaus.

    Anwohner berichten, dass es schon seit Jahren heißt, das Gebäude soll abgerissen werden. Das Haus, indem auch ein Möbelgeschäft untergebracht ist, zähle außerdem nicht zum feinen Teil von Eppendorf, berichten Nachbarn der umliegenden Rotklinkerhäuser. Im Hinterhof stehen abgemeldete Autos, außerdem liegt dort Gerümpel. Das Haus, so heißt es aus Ermittlerkreisen, spiele „definitiv“ eine Rolle bei der Tat. Von einer zufälligen Begegnung der vier Männer im Hausflur gehen sie nicht aus.

    Am Sonntagvormittag war die Spurensicherung am Tatort. Dabei kam auch ein 3-D-Scanner zum Einsatz. Ob die Tatwaffe sichergestellt wurde, konnte zunächst nicht bestätigt werden. Der Leichnam wurde zur Obduktion ins Institut für Rechtsmedizin gebracht. Diese sei am Montag geplant, heißt es aus der Hamburger Staatsanwaltschaft. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise geben können. Telefonnummer: (040) 4286-56789.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article167832467/Mann-in-Treppenhaus-erschossen-Taeter-auf-der-Flucht.html

  24. Demonizer 20. August 2017 at 19:03

    Cendrillon 20. August 2017 at 18:54

    Umfangreiche Dieselfahrverbote würden das Lieferwagenproblem mit einem Schlag lösen. In Verbindung mit versenkbaren Pollern und der allgemeinen Tragepflicht für schusssichere Westen sehe ich der Zukunft sehr gelassen entgegen. Wär doch gelacht wenn wir das nicht schaffen.
    ———————–
    Dieselfahrverbote würden aber auch die Wirtschaft total lahmlegen und deren Besitzer enteignen.

    Doch das geht. Lieber spät als nie

    Der Morgenthau-Plan vom August 1944 war ein von dem US-amerikanischen Finanzminister Henry Morgenthau veranlasster Entwurf zur Umwandlung Deutschlands in einen Agrarstaat nach dem absehbaren Sieg der Alliierten im Zweiten Weltkrieg. Das sollte langfristig verhindern, dass Deutschland je wieder einen Angriffskrieg führen könne.

    Allerdings müssten wir dann Mistgabeln verbieten.

  25. Man lernt fast jeden Tag neue Leute kennen beruflich oder privat. Der erste Satz sollte eigentlich immer lauten: „Wo stehen sie politisch?“ – Wenn dann nur Mist kommt, dann ist die Person bei mir direkt unten durch!! Das war sonst nicht so! Man ändert sich. Nett sein allein reicht heute nicht mehr! Bist du ein Idiot mit dem ich meine kostbare Zeit verschwenden soll oder bist du einer von uns, lautet heute die Devise!

  26. Sahra Wagenknecht wird gerade auf DDR2 interviewt. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen was sie zum Thema Islam-Terrorismus sagt.

  27. Die islamischen Gepflogenheiten will man uns doch als Bereicherung für unsere Kultur verkaufen.

  28. Alle großen und kleinen Städte wollen jetzt Betonpoller in ihren Städten installieren.
    .
    ABER:
    .
    Merkel: „Deutschland wird Deutschland bleiben!“.. „ Die Grenzen bleiben offen!“
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Politiker: „Das ist eine Aggression, die wir nicht tolerieren können.“

    Doch… Sie (Politiker) tolerieren und fördern diesen Moslem-Terror Tag für Tag.. ohne etwas dagegen zu unternehmen… sprich Ausweisung oder Internierung von Moslems. NICHTS!

  29. Dass bisher niemand aus dem Etablishment sowie kein politischer Verantwortlicher Opfer der Islamofaschismus geworden ist, liegt schlicht daran, dass die Terroristen nicht an sie ran kommen. Wenn Sie könnten, wären auch diese Herrschaften dran. Kuffar ist Kuffar. Dass ist ja das Perfide an der Ideologie Islam, es kann jeden Nichtmoslem treffen – theoretisch, nur dass die Verantwortlichen in der Politik sich selbst viel besser schützen können. Deshalb gibt es für die Kollaborateure des Islam auch keinerlei Entschuldigung.

    Interessant, dass sich Systemkritiker wie Wisnewski schwer tun, die Motivation der Ideologie zu sehen. Bezüglich Barcelona hat er im Gespräch mit Oliver Janich tatsächlich wieder die Geheimdienste bemüht. Sinngemäß meinte er, dass so ein Attentat dem Islam nicht förderlich wäre!?! Natürlich haben Geheimdienste hin und wieder ihre Finger im Spiel und zwar im Sinne von „geschehen lassen“, aber die Ideologie getriebene Mordlust der Moslems nicht sehen zu wollen, ist einfach lächerlich. Solche Leute konterkarieren die Bemühungen, klare Fronten zu schaffen im Kampf gegen die Moslemfaschisten. Schade!

  30. Jetzt nochmals für die sich später anschließenden Leser, Video des moslemischen Massakers in Barcelona, kurz nach dem Todesrennen auf dem Gehsteig von Las Ramblas https://somatemps.me/2017/08/18/el-video-censurado-por-los-medios-que-colau-ni-puigdemont-quieren-que-veas-imagenes-muy-sensibles/

    Das vollständige Fotoalbum der Islammörder von Barcelona und Cambrils:

    https://www.elconfidencial.com/espana/cataluna/2017-08-20/atentado-barcelona-cambrils-quien-es-quien-celula_1431197/

    Muertos en Cambrils – in Cambrils gestorben
    Huidos – die Geflohenen
    Detenidos – die Verhafteten

  31. Die immer wieder von unseren politischen „Eliten“ mit Stolz und Trotz erwähnte „offene Gesellschaft“ ist doch schuld daran, daß es so ist. Gäbe es nicht diese offene Gesellschaft, bei der jeder hereinspazieren kann, wären viele der Täter nicht hier. Gäbe es nur eine ordnungsgemäße Einreise mit Kontrolle der Papiere und einem ordnungsgemäßen Meldewesen, dann wäre es für Islamterroristen zumindest viel schwieriger. Viele sind ja als „Flüchtlinge“ einfach gekommen. Dabei ist diese Taktik der Islamisten bekannt – als Flüchtling hereingeschleust werden und dann Terror machen!!!

  32. jeanette 20. August 2017 at 19:13

    Man lernt fast jeden Tag neue Leute kennen beruflich oder privat. Der erste Satz sollte eigentlich immer lauten: „Wo stehen sie politisch?“ – Wenn dann nur Mist kommt, dann ist die Person bei mir direkt unten durch!! Das war sonst nicht so! Man ändert sich. Nett sein allein reicht heute nicht mehr! Bist du ein Idiot mit dem ich meine kostbare Zeit verschwenden soll oder bist du einer von uns, lautet heute die Devise!
    ——————————
    Bei mir ergibt sich das politische Gespräch meist auch schon so. Oft muss ich den Anfang gar nicht selbst machen. Mein spezieller Satz ist: „Man muss sich überlegen welches Land man seinen Kindern und Enkeln hinterlassen wird, wenn es einfach so weitergeht wie bisher.“ Oft muss ich dann nicht weiterreden, es kommt sogar mehr, als Kopfnicken, falls dann noch „aber AfD“ geht nicht, dann frage ich woher die Informationen über die AfD her sind – am Ende frage ich, ob auch alternative Medien bekannt sind oder nicht, dann muss ich einschlägige Webseiten (PI, Jouwatch, Compact) aufschreiben, damit der Gesprächspartner sich ein vollständiges Bild machen kann. Bisher ist es so sehr gut gelaufen. Habe danach sogar noch einiges „Feedback“ erhalten – nicht negativ, mit Dank.

  33. Keine Mitglied der Terrorzelle in Barcelona waren polizeibekannt oder vorher auffällig?
    Soll ich mich totlachen. Zumindest jemand aus der islamischen Gemeinde muss etwas gewusst haben.
    Lügen wie die kleinen Kinder.

  34. OT

    LINKE GEHIRNWÄSCHE FRUCHTET:
    SOZIALISTISCHE MÄRCHEN-WELT

    Frage von TheSunShine98
    vor 3 Jahren
    Alle Länder der Erde zu einem großen Land zusammenfassen?

    Warum ist die Welt in Länder aufgeteilt? Ich finde das unnötig. Wenn alle Länder zu einem großen Land zusammengefasst werden würden, gäbe es doch sicher weniger Kriege und keinen Rassismus / Fremdenfeindlichkeit, weil alle Menschen dann im gleichen Land leben würden. Wurde etwas derartiges schon einmal versucht?…

    Natürlich gäbe es Probleme, beispielsweise mit der Sprache. Ich denke dass die Weltsprache für alle Menschen Englisch sein könnte, da Englisch meines Wissens nach am einfachsten zu lernen ist. Wenn eine Regierung in einzelnen Ländern möglich ist, könnte sie doch auch weltweit möglich sein, oder? Wahlen etc. können z.B über das Internet abgehalten werden, so könnte man die ganze Weltbevölkerung ohne große Umstände erreichen. (Generell wäre doch durch die heutigen technischen Möglichkeiten ein „Weltland“ machbar, oder?) Meines Erachtens nach hätte so ein „Weltland“ nur Vorteile, außer vielleicht dem einen Nachteil dass ein Diktator diese Position ausnutzen könnte. (Was aber auch verhindert werden kann.) Vielen Menschen, z.B in Afrika oder anderen armen Ländern, würde es durch ein „Weltland“ besser gehen, weil diese Menschen dann auch finanzielle Unterstützung von der Regierung bekommen könnten. Es gibt doch sicherlich genug Geld auf der Welt um allen Menschen ein gutes Leben zu ermöglichen, es müsste nur gerecht aufgeteilt werden…

    Es gibt doch so viele Reiche, wenn mann jedem Menschen das Geld wegnnehmen würde und es dann wieder gerecht auf alle aufteilen würde, so dass alle gleich viel haben, könnte doch sicher jeder Mensch mit dem Geld gut leben, oder? Ich weiß, das ist unfair für die Menschen die sich das Geld erarbeitet haben, aber diese Menschen hätten dann ja trotzdem ein gutes Leben, und die meißten Reichen geben auch nicht ihr ganzes Geld aus, also würde es keinen großen Unterschied machen. (Und außerdem kann man doch auf Unnötiges verzichten…

    3ANTWORTEN

    NAPOLONI: …Eine Welt mit einer Regierung gibt es vielleicht in der Zukunft. Das funktioniert nur durch Erreichen der Weltherrschaft (Ohne Gewalt nicht möglich). Und eine solche Regierung muss mit ihrer Macht bis in den entlegensten Erdenwinkel präsent sein.

    Dafür bedarf es Vollüberwachung, absolute Kontrolle, autarke Kampfdrohnen und – roboter. Und Menschenrechte wären etwas im Weg. Wer weiß, vielleicht arbeitet schon jemand dran.

    DATAWAYS: Ein auskömmliches Leben für alle wäre möglich, selbst wenn man nicht den Traum von Gene Roddenberry (Star Trek) träumt. Auch bettelarme Länder haben eine schweinereiche Oberschicht…
    https://www.gutefrage.net/frage/alle-laender-der-erde-zu-einem-grossen-land-zusammenfassen

    Frage von binichcool
    vor 2 Jahren
    Was, wenn es keine Länder mehr gäbe und sich die Menschheit ganz vereinen würde?
    Es gäbe keine Grenzen mehr. Jeder kann Leben wo er will. Jeder hat die gleichen Rechte. Jeder muss sich an die gleichen Gesetze halten…

    21 ANTWORTEN:
    https://www.gutefrage.net/frage/was-wenn-es-keine-laender-mehr-gaebe-und-sich-die-menschheit-ganz-vereinen-wuerde

  35. Ohne die Verräter der Kartellparteien, die den islamischer und linke Terror verharmlosen, wäre Deutschland schon ein Stück weiter.

  36. Weiss jemand hier im Forum, warum die „Antwortfunktion“ entfernt worden ist?
    Sie brachte doch Übersichtlichkeit, zumal Kommentare nicht durchnumeriert werden.

  37. Interview mit Sahra Wagenknecht (DDR2)

    Ein totaler Reinfall.
    Komme mir keiner mehr mit der ach so tollen Sahra Wagenknecht. Die hat gerade zum Besten will, dass sie unsere Grenzen so offen wie Scheunentore haben will. Und außerdem sind WIR und nur WIR an allem möglichen Weltelend schuld. Nein sind wir nicht! Oder sorgen wir für die enorme hohe Fortpflanzungsrate in der Dritten Welt. Das I-Wort fiel im Interview ebenfalls nicht. Ebensowenig wurde der Islam-Terrorismus erwähnt.

    Kann allerdings auch sein, dass das Interview bereits vor einigen Tagen noch vor Barcelona aufgezeichnet wurde. Hätte man wenigstens sagen können.

  38. @stefano 20. August 2017 at 19:27
    „Keine Mitglied der Terrorzelle in Barcelona waren polizeibekannt oder vorher auffällig?
    Soll ich mich totlachen.“

    Die haben wohl dann bis Dato ein „ubescholtenes“ Leben geführt, bis der Islamchip sein Update bekam.

  39. … indem all ihre Reden und Beschwörungen nichts sind als die inzwischen abstoßend routinierte Pausenmusik bis zur nächsten Schlächterei an Zufallsopfern aus den Völkern

    Der wieder einmal vorzügliche Artikel von Wolfgang Hübner und besonders Sätze wie dieser erzeugen vor allem eines: HASS AUF DIE HERRSCHENDEN! Und abgrundtiefe VERACHTUNG!

  40. Bin Berliner 20. August 2017 at 18:39
    „Wir lassen uns unsere offene Gesellschaft, nicht zerstören“

    Wenn ich das höre, packt mich, die schiere Wut!
    ———————————
    An diese Phrasendrescherei/Worthülsen/Wordtextbausteine kann ich mich auch nicht gewöhnen. Mich packt Abscheu, Ekel, Brechreiz und ebenfalls so eine unbeschreibliche Wut gegen den/die „Schwurbelnden“.

  41. Die Eliten morden mit und haben die Bevölkerung zum Abschlachten freigegeben.

    In der nächsten Merkellegislatur ist europaweit mit Tausenden Opfern zu rechnen, ob das die CDU politisch überleben wird?

  42. „Islam“, „Strategie“

    Sie erproben das „Recht“, den Erfolg des Brutaleren.
    Nach „Armageddon“ wird es das nicht mehr geben,
    mit oder ohne die „Krone der Schöpfung“.
    (ein paar werden schon übrigbleiben)

    Die Evolution wird´s schon richten.
    Scheiß Evolution!
    Heilige Evolution!

  43. @Jeanette 20.August 2017 at 19:13

    Bitter, in welchen Zeiten wir leben, aber so ist es! Unser Volk ist gespalten, die Frontlinien verlaufen in Familien, zwischen Freunden und Arbeitskollegen. Für die Ignoranten unter den Zeitgenossen habe ich nur noch Verachtung. Trotzdem versuche ich auch, jede Chance zu nutzen, um Leute zu erreichen, die noch ein wenig Restverstand besitzen. Bittere Zeiten!

  44. „Diejenigen Politiker und Ideologen aber, die nach einem neuerlichen Anschlag volltönend versichern, man werde sich niemals dem Terrorismus beugen und den freiheitlichen Lebensstil ungeachtet aller Massenmorde aufrechterhalten“ machen das aus purer Feigheit. Nicht nur Politiker sondern auch alle „Medienschaffenden“ wissen dass sie postwendend auf eine Todesliste landen wenn sie nicht nach dem Pfeifen der Imame tanzen. Sie lügen, sie haben den freiheitlichen Lebensstil schon längst aufgegeben. Gabriel und Merkel sind wie Wachs in den Händen Erdogans. In Spanien schafft es die Polizei in einem Schlag VIER Terroristen zu erschießen. Das ist im Hinblick auf die Folgen für den Gemütszustand von MdBs wie Renate Künast hierzulande völlig undenkbar. Wir sind dem Treiben der Mohammedaner hier schon längst schutzlos ausgeliefert.

  45. Vorhin wollte ich zu dem Artikel über die Aussage des Generalsekretär der größten Moslem-Vereinigung in Indonesien, dass die Angst des Westens vor dem Islam durchaus verständlich sei schreiben, dass das so nicht richtig sei, denn Merkel usw. z.B. h#tten keine Angst vor dem Islam. und die sind ja nun voll Europa. Nun kommt Hübner etwas länger zur selben Auffassung.

  46. OT

    Bin gerade beim Umschalten 10 Sekunden auf ZDF Berlin direkt gelandet, wo ein GEZ Clown behauptete, dass 900.000 reguläre Arbeitsplätze geschaffen wurden.
    Dass diese zu 100% der Asylmafia zuzurechnen sind und voll und ganz vom Steuerzahler finanziert werden, verschweigt er bewusst.
    Auch die Jubelgesänge aus der Wirtschaft über die Mehreinnahmen durch das zusätzliche Konsumieren der millionen neuen Illegalen wird irgendwann wieder verstummen, denn die Rechnung kommt gewiss.
    Allerdings bekommt die Rechnung der Blödmann-Michel hingeknallt, der die Vollpfosten aus der Politik wählt.

  47. An die PI-Redaktion:

    wann kommt endlich ein Artikel über Seehofers Ankündigung, der Flutung unseres Vaterlandes mit Millionen von K***nucken zuzustimmen und gemeinsam mit Volksverräterin Merkel alle Grenzen aufzugeben?

    http://www.focus.de/politik/deutschland/eiserne-csu-regel-gebrochen-seehofer-obergrenze-fuer-fluechtlinge-keine-koalitionsbedingung-mehr_id_7492776.html

    Dagegen ist jede andere Nachricht der letzten Tage unwichtig und jeder Terroranschlag nur ein Pups.
    Diese Politik wird unser Volk vernichten. Vollständig und rücksichtslos!

    Ich bitte dringend um einen entsprechenden Artikel!

  48. Besonders kotzt mich die nächste ignorante Aktion von der S*PD-Versagerin/Ignorantin Barley (ihr wisst schon Küstenmatroschkas Nachfolgerin):

    http://www.deutschlandfunk.de/bundesregierung-barley-will-praevention-gegen.2932.de.html?drn:news_id=782122

    Barley will Prävention gegen Rechtsextremismus ausbauen – Zahl der Angriffe auf Muslime gestiegen

    Bundesfamilienministerin Barley will die Mittel für Programme gegen Rechtsextremismus erhöhen.

    Nur so lasse sich frühzeitig verhindern, dass junge Menschen in radikale Milieus abglitten, sagte sie der „Passauer Neuen Presse“. Die SPD-Politikerin reagiert damit auf die gestiegene Zahl gewalttätiger Übergriffe auf Muslime. In den Monaten April bis Juni wurden nach Angaben der Bundesregierung 16 Menschen bei bekannt gewordenen islamfeindlichen Straftaten verletzt. Im ersten Quartal des Jahres seien es zwei gewesen. In fast allen Fällen würden Rechtsextreme als Täter aufgelistet.
    ———————————
    Was 18 „Rechte“ im halben Jahr schaffen, das machen Nafris in zwei Tagen, wenn nicht an einem.
    Und diese Ignorantin will wieder Steuergeld für diese „massenhafte rechte Gewalt“ aufwenden, wo ja alle genau wissen, wie das gezählt wird. Aber wenn tausende Nafris, Kulturfremde hier klauen, morden und vergewaltigen, dagegen macht die nichts.

    Ich bin so angewidert von „unseren“ etablierten Altparteien.

  49. Die Aussage des Generalsekretär der größten Moslem-Vereinigung in Indonesien
    war aber doch wohl nicht mit Mazyek abgesprochen.

  50. Nach jedem Massaker die gleichen Bilder, die gleichen Beschwörungen, die gleichen Phrasen, die gleiche Hilflosigkeit. Wer will sich das noch anschauen und anhören, ohne in Wut zu geraten, ohne Verbitterung zu empfinden oder in Resignation zu verfallen?

    Nur leider wird sich daran auch in Zukunft nichts ändern!

  51. Demonizer 20. August 2017 at

    Auch bei den Bewerbungsgesprächen, besonders bei Praktikanten, die man dann ein halbes Jahr oder länger am Hals hat, und dann solange in deren Anwesenheit jedes Wort filtern muss das man spricht. Am Ende holt man sich noch eine Kreatur ins Haus, die nicht nur nichts kapiert, sondern schlimmsten falls auch noch für unnötigen Ärger sorgt!

  52. Wir beugen uns nicht dem Terror, wir eröffnen einfach noch mehr Moscheen und Islamfabriken. Geld ist genug da. Auch DITIB und andere obskure Vereine kriegen unser Geld. Hier läuft ja alles aus dem Ruder. Bald ist Wahl.

  53. Die Polizei Brandenburg sucht einen Mörder, der in Neuruppin seine Nachbarin oder Vermieterin ermordet haben soll. Es wird International gesucht. Obwohl erst kürzlich passiert, erfolgt die Suche mit Bildern in allen Medien.
    Der Mörder hat den Namen „Koch“ und ist offensichtlich weiß- kaukasischer Abstammung.
    Warum bringe ich das hier?
    Es sind Dutzende Photos des mutmaßlichen Täters veröffentlicht. Riesige Photos. Und so scharf, dass man jede Hautpore, jedes Härchen, jede Schuppe und jeden Pickel des Täters wie unter einem Mikroskop vergrößert sehen kann.
    Bei muslimischen/ afrikanischen Tätern erfolgt die öffentliche Suche erst nach Monaten. Vollkommen verschwommene Bilder mit Balken auf den Augen und es wird noch nicht mal erwähnt, dass der Mörder/ Vergewaltiger Farbiger/ Südlänger ist.
    Aber wehe man ist weiß und heißt Koch. Mit mal gibt es Photos gestochen scharf und in Hochglanz

    http://www.focus.de/regional/brandenburg/nach-mord-an-nachbarin-in-neuruppin-internationale-fahndung-nach-tatverdaechtigem-achtung-er-ist-gewalttaetig_id_7493162.html

  54. jeanette 20. August 2017 at 19:44

    Demonizer 20. August 2017 at

    Auch bei den Bewerbungsgesprächen, besonders bei Praktikanten, die man dann ein halbes Jahr oder länger am Hals hat, und dann solange in deren Anwesenheit jedes Wort filtern muss das man spricht. Am Ende holt man sich noch eine Kreatur ins Haus, die nicht nur nichts kapiert, sondern schlimmsten falls auch noch für unnötigen Ärger sorgt!
    ——————–
    So etwas ist mir noch nie passiert. Mein Beileid! Ich pflege mit meiner Art zwar freundlich aber ehrlich kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Bisher gab es nur marginale Gegenwehr, meist ohne echte Argumente.
    Was das angeht lebe ich noch in einem meinungsfreien Umfeld. Probleme hatte ich noch nie.

  55. Pubertierende Islamisten aus Marokko und Tunesien sind nicht unsere Freunde. Merkt ihr überhaupt noch was, Gutmenschen ?

  56. mein Gott, eine kampferprobte Division würde reichen, um diesem ganzen Spuk ein Ende zu setzen.
    und zwar in ganz Europa. Stauffenbergs, Generäle, Offiziere mit einem Rest an Ehrgefühl… wo seid ihr !!!

  57. Demonizer 20. August 2017 at 19:51
    jeanette 20. August 2017 at 19:44

    Ach ja, ich halte es für einen Fehler seine Meinung zu „filtern“, man muss ja nicht hetzen, aber so Bemerkungen „so geht das einfach nicht weiter o.ä.“, wenn z.B. im Radio wieder so eine „scheußliche Meldung“ kommt zeigt gerade jungen Leuten, dass hier auch Kritikfähigkeit gefordert ist/gefördert wird und nicht das Daherbeten von vorgefertigten Meinungen wie in der Schule.

  58. Die AfD ist die letzte f r i e d l i c h e Möglichkeit zur Verteidigung unseres Volkes und unserer Heimat. Ich bin gespannt, wie die Deutschen das Wahlergebnis für die AfD aufnehmen werden, sollte wirklich ein Wahlbetrug in dem Ausmaße stattfinden, wie ihn die „Meinungs“umfrageinstitute derzeit vorbereiten.

    Alle, die noch keine windelweichen Schlappschwä… sind und sich mit dem Wahlbetrug nicht abfinden können, sei angeraten sich entsprechend zu wappnen. Mental, körperlich und natürlich hinsichtlich der persönlichen Ausrüstung, die ihm sinnvoll und zweckmäßig für seine jeweiligen Vorhaben erscheint.

  59. Demonizer 20. August 2017 at 19:42
    Besonders kotzt mich die nächste ignorante Aktion von der S*PD-Versagerin/Ignorantin Barley (ihr wisst schon Küstenmatroschkas Nachfolgerin):

    http://www.deutschlandfunk.de/bundesregierung-barley-will-praevention-gegen.2932.de.html?drn:news_id=782122

    Barley will Prävention gegen Rechtsextremismus ausbauen – Zahl der Angriffe auf Muslime gestiegen

    http://www.taz.de/!5299037/

    Mit „gewaltsamen Angriffen auf Muslime“ sind wohl Schweineköpfe vor Moscheen gemeint. Es gelingt mir beim allerbesten Willen nicht einen Bericht über körperliche Gewalt gegen Muslime irgendwo in Deutschland zu ergoogeln. Sprich „Deutscher überfällt Muslim und raubt ihn aus“ o.ä.

  60. Es kann für diese bestialische Form der Kollaboration, des Hochverrats, diesem abartigen Versuch der Umvolkung doch nur eine Strafe geben.
    Die politische Staatskriminalität der verbrecherischen Parteien mit dem Wunsch stets den größten Schaden für alles Deutsche anzurichten, ist das Jahrhundertverbrechen.

  61. Laut RT Deutsch behindert die BRD rückkehrwillige Syrer massiv. Sie müssen sich an Rück-Schleuser wenden!

  62. „Die AfD ist die letzte f r i e d l i c h e Möglichkeit“
    nein, friedlch gehts leider nicht mehr, auch 15…20% werden nichts ändern. Laut GG sind wir und damit meine ich jeden Deutschen, verpflichtet die Mitgabel in die Hand zu nehmen und zu kämpfen

  63. Cendrillon 20. August 2017 at 19:57

    Demonizer 20. August 2017 at 19:42
    Besonders kotzt mich die nächste ignorante Aktion von der S*PD-Versagerin/Ignorantin Barley (ihr wisst schon Küstenmatroschkas Nachfolgerin):

    http://www.deutschlandfunk.de/bundesregierung-barley-will-praevention-gegen.2932.de.html?drn:news_id=782122

    Barley will Prävention gegen Rechtsextremismus ausbauen – Zahl der Angriffe auf Muslime gestiegen

    http://www.taz.de/!5299037/

    Mit „gewaltsamen Angriffen auf Muslime“ sind wohl Schweineköpfe vor Moscheen gemeint. Es gelingt mir beim allerbesten Willen nicht einen Bericht über körperliche Gewalt gegen Muslime irgendwo in Deutschland zu ergoogeln. Sprich „Deutscher überfällt Muslim und raubt ihn aus“ o.ä.
    ———————-
    Keine Ahnung, wo/wie die sich ihre „Rechten“ herhalluziniert, möglicherweise träumt die von benagelten Knobelbechern oder so – keine Ahnung, was die sich für eine Seuche eingefangen hat, offensichtlich betrifft die aber ihr Denkvermögen.

  64. England kent auch eine welle von angriffen mit saure attacken und messer, naturlich sind die tater alle
    „‚Englander““ (wohl viel in der sonne gebadet.)
    Hort mann auch sehr weinig von.

  65. Demonizer 20. August 2017 at 19:42

    Man sollte diese komplett Verstrahlte mal nachts an deutschen Bahnhöfen oder Parks auskippen an denen sich die eingewanderten Delinquenten aufhalten. Natürlich ohne Personenschutz.
    Dann einfach mal abwarten ob sie dann immer noch einen Handlungsbedarf im Kampf gegen den Rechtsextremismus sieht.

  66. Islamistische Terroristen verüben in Europa einen Anschlag nach dem anderen. Ihre Motivation ist der fundamentalistisch ausgelegte und gepredigte Koran, viele rufen bei ihren Taten Allah sei groß.
    Jeder klar denkende Mensch, der nach den Ursachen des Terrors sucht und diese bekämpfen will, kommt nicht umhin, den fundamentalen Islam als das Kernproblem auszumachen. Dieser muss in all seinen Erscheinungsformen, von radikalen Imamen über Internetvideos bis zur Burka konsequent bekämpft werden.
    Und zu welchem Schluß kommen unsere Politiker nach jedem neuen Terroranschlag? Richtig: die offene Gesellschaft ist das Wichtigste und gib Rechts keine Chance. Dieses, und zwar genau dieses, vollständige geistige Versagen der sogenannten „Führungselite“ macht sie mitverantwortlich für jedes weitere Terroropfer. Davon werden wir wohl leider noch sehr viele sehen.

  67. Europa wird zum Blutbad werden.

    Jeder soll sein Leben auskosten
    und bestmöglich zum Ende führen.

  68. Cendrillon 20. August 2017 at 19:10

    Der Morgenthau-Plan vom August 1944 war ein von dem US-amerikanischen Finanzminister Henry Morgenthau veranlasster Entwurf zur Umwandlung Deutschlands in einen Agrarstaat nach dem absehbaren Sieg der Alliierten im Zweiten Weltkrieg.

    Allerdings müssten wir dann Mistgabeln verbieten.
    ———————–
    Du irrst.
    Wir werden dann nicht mal mehr ein Agrarstaat sein, denn die Dummheit der Menschen ist nicht mal mehr in der Lage ein Schwein oder eine Kuh aufzuziehen und erst nicht die letztere zu melken.

  69. Vor meinem geistigen Auge sehe ich noch die Bilder und höre noch die Worte des mittlerweile selbsternannten Außenminsters Gabriel, als er 2015 mit seiner aufgesetzt ernsten Miene so iinetwa sprach: Ach-i-wo, das ist den IS-Kämpfern und Terroristen viel zu anstrengend, die lange Flucht nach Europa auf sich zu nehmen. Da komme nur beladene, schutzbedürftige Menschen.
    Ich habe schon damals gedacht: Wie kann ein angeblich denkender Mensch soviel Stuss von sich geben?

  70. OT

    Vanessa Mai: Hundeschule mit Mops „Ikaro“
    Das schreiben Deutsche, das lesen Deutsche.

  71. Es wurde ja bereits die Einschätzung geäußert, daß die Morderei dieser irren Fanatiker im Rahmen des „Terror-Managements“ läuft.

    Aus meiner Sicht durchaus nachvollziehbar, wenn man an 9/11 u.a. Anschläge denkt.

    Es fällt doch auf, wie häufig Mörder beteiligt sind, die den Behörden seit langem bekannt waren und unter Beobachtung standen.
    Daß so etwas ein einzelnes Mal vorkommt, mag man noch hinnehmen – in der Häufung zeigt sich aber ein Muster, welches den Vorwurf des Terror-Managements stützt.
    Hierzu kann man ebenso die Verschonung irgendeiner Figur der Nomenklatura zählen; auch wenn dies alternativ damit erklärbar wäre, daß sie den Zielen der islamischen Mörder bereits bestens dienen.

  72. Cassandra 20. August 2017 at 20:16

    Vor meinem geistigen Auge sehe ich noch die Bilder und höre noch die Worte des mittlerweile selbsternannten Außenminsters Gabriel, als er 2015 mit seiner aufgesetzt ernsten Miene so iinetwa sprach: Ach-i-wo, das ist den IS-Kämpfern und Terroristen viel zu anstrengend, die lange Flucht nach Europa auf sich zu nehmen. Da komme nur beladene, schutzbedürftige Menschen.
    Ich habe schon damals gedacht: Wie kann ein angeblich denkender Mensch soviel Stuss von sich geben?

    Stimmt. Aber noch schlimmer werden die realitätsfremden Aussagen von Roth, Künast, Pau, Hofreiter…etc pp

  73. kuilu 20. August 2017 at 20:21
    Die antifantinische Bürgermeisterin von Barcelona will weiterhin keine physischen Hindernisse in Las Ramblas aufstellen[…]

    Da fragt man sich ob die Stadt Barcelona diese Terrorzelle nicht vielleicht unmittelbar finanziert hat?
    Jedenfalls zeigt sich einmal mehr der linke Menschenhaß!

  74. at the very end it is is about man

    the majority of european half of non female beings
    are no man – it is as simple as this

  75. Von WOLFGANG HÜBNER |
    (…)Doch obwohl die meisten dieser blutbefleckten Schauplätze islamisch motivierter Massenmorde politische Zentren ihrer Staaten oder sogar des Kontinents waren und sind, ist bislang unter den Opfern, den Toten wie den Verletzten, niemals ein einziger Politiker von Rang oder auch Spitzenmanager der Wirtschaft gewesen. Das ist eine leicht zu beweisende Tatsache, die gleichwohl bislang wenig oder keine Beachtung gefunden hat.
    (…)
    Ja Herr Hübner,
    woran das wohl liegen mag. War es nicht schon immer so, dass die oben es schon immer verstanden haben, den Mob aufeinander zu hetzen um von sich selbst – mittels der – haltet den Dieb Methode, ab zu lenken?
    Wie man sieht, es klappt doch prima, die für das Desaster verantwortlichen Politiker und Wirtschaftsbosse werden weder davon gejagt noch bestraft oder abgewählt nein, sondern wieder gewählt oder im Vorstand bestätigt.
    Der dumme Mob (egal, wie gebildet er ist) wird das nie begreifen!

  76. Es liegt nicht an der mangelnden Bereitschaft der Deutschen oder anderen Europäern mit Türken oder anderen Moslems friedlich zusammenzuleben. Es liegt an den Moslems und deren Neigung zu Gewalt, das dies nicht funktioniert. Solange die Moslems nicht aufhören andere Menschen zu bekriegen und deren Länder „erobern“ zu wollen, solange ist ein friedliches Miteinander nicht machbar. Frau Merkel und ihre Freunde wissen natürlich nicht was damit gemeint ist. Anstatt den Moslems bei jeder sich bietenden Gelegenheit in den Arsch zu kriechen, können sich solche Leute Mal mit deutschen Schulkindern unterhalten die von arabischen und türkischen Schülern beraubt und geschlagen werden. Die Lehrer wissen was los ist, ziehen es aber vor die Schnauze zu halten. Als ich in den 70ern von Türken bedroht würde, würde mir gesagt das diese Türken Kinder eben ein „südländisches Temperament hätten. Damit war die Sache erledigt. Ich musste mir selbst helfen. Ein schlechtes Gefühl. Keiner hört den Kindern wirklich zu. Mir jedenfalls braucht niemand etwas über Türken zu erzählen. Ich kenne dieses Lumpenpack zur Genüge. Und ich spreche aus Erfahrung. Es ist keine gute Idee noch mehr von denen hierherzuholen. Es wird Ärger geben.

  77. Der Dschihad ist Werbung für den Islam, als Erinnerung/ Warnung an die unbedarften Moslems.
    Zudem verbreitet er Schrecken unter den Ungläubigen, um sie einzuschüchtern und auf die kommende Unterwerfung vorzubereiten. Funktioniert ….

  78. Unsere „Eliten“ müssen bisher lediglich den Forderungsterror der Mohammedaner aushalten, aber bereits da knicken sie ein, damit aus dem islamischen Forderungsterror kein realer, körperlicher Terror gegen sie wird.

    Interessant wird es erst, wenn es unsere „Eliten“ nicht mehr vor dem islamischen Terror schützt, wenn sie ihre Bürger, ihre Landsleute, ihre Kultur und ihre Heimat als Bauernopfer darbringen und Leute wie Högl ihre Faxen auf der eigenen Trauerfeier machen müssen.

  79. Wie bekannt gab es ja am Samstag in Wuppertal eine Bereicheeung durch zwei syrische Buben. Ein Toter und ein schwer verletzter Iraker.

    Samstag abend gab es noch mal eine Rangelei in Wuppertal. Eine Familiensache. Einer wurde mit einem Messer lebensgerährlich verletzt.

    Was war Wuppertal mal eine ruhige Stadt. Das war mal. Katrin Göring hat sich schon drauf gefreut.

    https://www.welt.de/vermischtes/article167835390/Jugendliche-in-Haft-Mann-festgenommen.html#Comments
    Motiv für zweite Messerattacke im „familiären Bereich“

  80. würden die Moslem-Terroristen Politiker und Wirtschaftsbosse, Firmenzentralen und die Börse ins Visier nehmen – der Spuk wäre in 6 Monaten vorbei.

  81. Ich muss es ständig wiederholen: Es ist ein trauriger Trost, dass wohl auch unter den zukünftigen europäischen Opfern islamischer Mörder rund 90 Prozent Wähler der vor den Moslems kriechenden Regimeparteien und ihrer linken Sympathisanten sein werden. Zu diesen 90 Prozent zähle ich auch die Idioten, die glauben, mit ihrer Nichtbeteiligung an Wahlen irgend etwas Positives bewirken zu können.

    Die hingeschlachteten Kinder, denen die selbstbestimmte Zukunft genommen wurde, zähle ich natürlich nicht dazu.

  82. Wenn ich das Foto des Beitrags sehe, bekomme ich Lust auf Urlaub… einen Flug, selbst steuernd natürlich…
    Nach Mekka. Pilgerflug, sozusagen.
    Mit ’ner ausgedienten, aber brauchbaren MiG 21 oder 29 o. ä., ich kann gut russisch.
    Braucht nicht die Dienstgipfelhöhe zu erreichen, unter Radar- Höhe reicht.
    Wenn dann noch eine Rakete drin vergessen worden wäre- könnte die ja als Geschenk herhalten:
    „Grüße aus Paris, Berlin, London, Barcelona und Turku“, die würde ich dann gern persönlich in den Briefschlitz der Kaaba schieben.

  83. Ihr alle die ihr euch hier aufregt seit mitschuld.
    Solange ihr noch bei Türken, Asiaten, Afrikanern, Süd und Osteuropäern einkauft.
    Solange ihr noch ihr noch in deren Heimatländern Urlaub macht.
    Solange ihr noch mit denen Geschäfte macht.
    Solange seit ihr selbst Schuld an eurem Leid.

  84. Als im deutschen Herbst 1977 ausschließlich Politiker und Wirtschaftsbosse das erklärte Ziel der Terroristen waren, hat der Staat alles an Möglichkeiten und Härte aufgefahren um dem Terror zu begegnen.
    Wer sich öffentlich verharmlosend über den Terror äußterte oder sogar Sympathien für die Terroristen zeigte, war beruflich und privat – mit Recht – zum Abschuss freigegeben.

    Heute sind die Vorzeichen in jeder Hinsicht umgekehrt.
    Nun sind die normalen Bürger die Opfer und der Staat zeigt sich von seiner zahnlosen und gleichgültigen Seite gegenüber dem Terror. Gleichzeitig werden die Urheber des Terrors gehätschelt und vor jeder Kritik in Schutz genommen.
    Wer die Urheber des Terrors benennt und kritisiert wird denunziert und vernichtet.

    Es hängt also immer davon ab. Wer zur Zielscheibe des Terrors wird.

  85. @ kuilu 20. August 2017 at 20:21

    Die antifantinische Bürgermeisterin von Barcelona will weiterhin keine physischen Hindernisse in Las Ramblas aufstellen, weil diese Maßnahme „die Verkürzung der Freiheit“ bedeuten würde. Das hatte sie nach Bekundung ihrer Trauer um die Opfer des Todesrennens bekanntgegeben
    http://www.mediterraneodigital.com/identitarios/ultimas-noticias-identitarios/identitarios-3/colau-confirma-que-no-instalara-bolardos-en-las-ramblas-porque-cortan-la-libertad.html

    Die Einschränkung ihrer Freiheit durch Leibwächter, die ständige Beförderung in gepanzerten Limousinen und der Aufenthalt in zu Festungen ausgebauten Privathäusern und Regierungsgebäuden nehmen alle die Politiker – und vermutlich einschließlich dieser ekligen linken Bürgermeisterin von Barcelona – aber sehr gerne auf sich, wenn es um die eigenen Sicherheit geht. Nur der verachtete Pöbel darf sich dem moslemischen Mörderpack ungeschützt aussetzen.

    Den linksversifften Bewohners Barcelonas ist es jedoch zuzutrauen, dass sie auch weiterhin linke Stadtverwaltungen wählen werden. Dies nach den Mottos:

    Die Terroropfer sind tot oder verstümmelt … WIR aber lebendig und unversehrt. Deshalb haben die Terroristen verloren!

    WIR schauen nach vorn!

    WIR lassen uns unsere gute Laune nicht verderben!

    Wut – Trauer – OPTIMISMUS!

    Refugees Welcome – jetzt erst recht!

    Lieber zehntausend Dschihadisten als ein einziger Rechter!

    Touristen alle raus – Dschihadisten unbegrenzt rein!
    (www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/barcelona-demonstration-fluechtlinge-spanien-mittelmeer)

  86. Mir schaudert beim Gedanken, wie trotz allem bisher Geschehenen die naiven, bescheidenen Gemüter im September in den Wahlkabinen stehen und mit pedantischer Sorgfalt ihre Kreuzchen bei der CDU oder einer der anderen regimetreuen Parteien machen werden.

    Dann noch ein schneller treudoofer Blick nach oben („Siehst du, lieber Gott, ich habe auch nicht die böse rechte AfD gewählt!“), und schon verlässt der Dummbürger erleichtert das Wahllokal, weil er seine quälende Verantwortung für sein Leben für vier weitere Jahre an die übermächtige Tante Merkel loswerden konnte.

    2021 wird sich das womöglich wiederholen, und wenn das perfide Merkel-Monster unsterblich wäre, ginge das wohl so weiter bis in alle Ewigkeit.

  87. @ Eduardo 20. August 2017 at 22:02

    Und immer eine Armlänge Abstand halten!

  88. ich habe da eine Frage:

    die Bilder von Flüchtlingen
    an geschlossenenen Grenzen wollen
    unsere Politiker uns nicht zumuten.
    die Bilder von Toten und Verletzten
    in unseren Städten durch Terrorakte
    von Migranten verursacht
    müssen wir ertragen –
    wenn unsere Politiker die nicht
    auch durch Zensur verhindern –
    und diese Toten sind trotzdem real.

  89. Demonizer 20. August 2017 at 19:56
    Demonizer 20. August 2017 at 19:51
    jeanette 20. August 2017 at 19:44
    Ach ja, ich halte es für einen Fehler seine Meinung zu „filtern“, man muss ja nicht hetzen, aber so Bemerkungen „so g…………………

    ——————————————-
    Passiert ist es mir auch noch nicht. Aber ich sehe es kommen! Es wird passieren!! Man kann nicht irgendwo arbeiten und überall sagen ich wähle die AFD usw. Da können Sie im Nu die Firma in Misskredit bringen! Das geht nicht! Da muss man neutral bleiben.

    Wenn man unter gleichgesinnten Kollegen ist, dann ist es etwas anderes, aber kommt ein Neuer dazu, dann muss man wachsam sein, der spitzt überall die Ohren. Privat kann man machen was man will (noch/meistens/aber auch nicht jeder).

  90. servus ,

    sorry , wenn ich diesmal ein wenig in die fäkal-kiste greifen muß :

    wer sich scheiße ins land holt ,
    sollte sich nicht wundern , wenn scheiße passiert .

  91. Ein sehr kluger Kommentar von Herrn Hübner, angesichts von lachenden
    Politikern bei Opfer-Pressestatments trifft er den Nagel auf den Kopf.

    Es ist zum auswandern

  92. Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn ihr der ZORN dienstbar zur Hand geht! (G.S.)
    Es ist nicht die Wut – ES IST DER ZORN!

  93. Betr. obigem Zusammenhang wollte ich schon immer etwas schreiben! Es ist tatsächlich so, dass die Politiker in Europa und eben in Deutschland, die diese muslim. Barbaren rein in das Land bitten, später nach Morden derselben mit unverschämtem Verhalten auffallen. Gabriel in Barcelona! Hat der Typ nichts anderes zu tun? Was sucht der in Barcelona? Er ist Teil des Problems. Merkel hat die Trauerreden schon in ihrem PC gespeichert. Man sieht keinen Politiker in irgend einer Einkaufsmeile spazieren gehen! Schade eigentlich. Kein Politiker traut sich mehr auf die Strassen! Nur mit 10 Bewacher drum herum. Es müssen wohl erst einige Politiker selbst in Anschläge verwickelt sein und Schaden nehmen, bis sie vielleicht reagieren! Schlussfolgerung: Die verantwortlichen Politiker, die diese muslim. Barbaren in das Land holen, halten später Trauerreden, vor den Hinterbliebenen der Opfer des Islam. Die Schande schlechthin!

  94. Im übrigen vorne und hinten und überhaupt 2m Abstand zu jedem Muslim! In Supermärkten nicht hinter Muslimen anstehen. Das Verhalten an wilde Tiere angleichen: Augen auf überall. Kinder zu einem neuen Verhalten erziehen: Augen auf überall. Abstand zu allen Muslimen! Nicht des Geruchs wegen, sondern des „Metalles“ wegen, das sie mit sich tragen.

  95. Großes orienttypisches Trauertheater (immer wieder mit Seitenblicken, ob auch alle die Performance sehen) bei den dschihadistischen Kopftuchmüttern des Terroristenpacks, das in Spanien gerade in den Moslemhimmel zu den 72 Jungfrauen oder zumindest ins Gefängnis (dann ohne Betreuung durch Jungfrauen) geschickt wurde:

    https://www.blick.ch/news/ausland/terroristen-muetter-weinen-in-spanien-um-ihre-kinder-sie-waren-normale-jungs-id7174997.html

    „Sie waren normale Jungs“. Ja ja, klar doch. Von irgendwelchem Schuldbewusstsein keine Spur.

  96. @ Barry 21. August 2017 at 05:37

    Im übrigen vorne und hinten und überhaupt 2 Meter Abstand zu jedem Muslim! In Supermärkten nicht hinter Muslimen anstehen. Das Verhalten an wilde Tiere angleichen: Augen auf überall. Kinder zu einem neuen Verhalten erziehen: Augen auf überall. Abstand zu allen Muslimen! Nicht des Geruchs wegen, sondern des „Metalles“ wegen, das sie mit sich tragen.

    Ich habe mich gerade mit „Metall“ versehen, um nicht völlig hilflos dabeistehen zu müssen, wenn moslemische Mörder unterwegs sind und harmlose Passanten abschlachten. Das kann ja mittlerweile überall passieren, und die Polizei kommt immer zu spät, wenn sie überhaupt noch kommt.

  97. @ Barry 21. August 2017 at 05:31

    Betreffend obigem Zusammenhang wollte ich schon immer etwas schreiben! Es ist tatsächlich so, dass die Politiker in Europa und eben in Deutschland, die diese muslimischen Barbaren rein in das Land bitten, später nach Morden derselben mit unverschämtem Verhalten auffallen. Gabriel in Barcelona! Hat der Typ nichts anderes zu tun? Was sucht der in Barcelona? Er ist Teil des Problems. Merkel hat die Trauerreden schon in ihrem PC gespeichert. Man sieht keinen Politiker in irgendeiner Einkaufsmeile spazierengehen! Schade eigentlich. Kein Politiker traut sich mehr auf die Strassen! Nur mit zehn Bewachern drumherum. Es müssen wohl erst einige Politiker selbst in Anschläge verwickelt sein und Schaden nehmen, bis sie vielleicht reagieren! Schlussfolgerung: Die verantwortlichen Politiker, die diese muslimischen Barbaren in das Land holen, halten später Trauerreden vor den Hinterbliebenen der Opfer des Islam. Die Schande schlechthin!

    Hier das abgrundtief dumme, zutiefst verlogene Geschwätz von Sigmar Gabriel, Heiko Mass und anderen Politikern und dem Hohepriester Bedform-Strohm im November 2015 zum Thema Flutlinge/Terroristen:

    Nach Anschlägen in Paris – „Nicht den Fehler machen, Terroristen mit Flüchtlingen gleichzusetzen“

    Wenige Tage nach der Anschlagsserie von Paris mehren sich die Warnungen vor einer Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik. Es gebe keine Verbindung zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen, sagte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) am Montag. Ähnlich äußerte sich SPD-Chef Sigmar Gabriel. (…) „Es gibt keine Verbindung, keine einzige nachweisbare Verbindung zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen außer vielleicht einer: nämlich dass die Flüchtlinge vor den gleichen Leuten in Syrien flüchten, die verantwortlich sind für die Anschläge in Paris“, sagte Maas im ARD-„Morgenmagazin“.

    „Ich fand den Satz ‚Nach Paris ist alles anders‘ den falschesten Satz, den man sagen konnte“, sagte Gabriel mit Blick auf eine entsprechende Äußerung des bayerischen Finanzministers Markus Söder (CSU). Dieser hatte am Wochenende erklärt: „Paris ändert alles“ und brachte Grenzschließungen ins Gespräch. Auch der bayerische Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) war auf Distanz zu Söders Äußerungen gegangen. (…)

    „Wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen, Flüchtlinge mit Terroristen gleichzusetzen“, sagte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) der „Passauer Neuen Presse“ am Montag. Terror und Flüchtlingsdebatte dürften nicht vermischt werden, sagte der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach dem Sender NDR Info. Kontrollen seien aber schon an der Grenze nötig. Es müsse klar sein, wer ins Land einreise.

    Auch der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, warnte davor, die Taten für einen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik zu instrumentalisieren. Die Flüchtlinge seien gerade Menschen, die genau vor diesem Schrecken geflohen seien, sagte Bedford-Strohm am Montag dem Sender NDR Info. „Paris ändert nicht alles“, hob er hervor.

    (Quelle: http://www.rp-online.de/politik/eu/politiker-warnen-terroristen-nicht-mit-fluechtlingen-gleichsetzen-aid-1.5563716)

    Die gleichen Politiker, die sich soweit wie irgendwie möglich mit Leibwächtern, gepanzerten Limousinen und zu Festungen ausgebauten Privathäusern und Regierungsgebäuden schützen, verkünden gleichzeitig hämisch der verachteten Masse, dass es absolute Sicherheit nicht geben könne und Terror nun mal zum heutigen Leben dazugehöre.

    Auch die grünbolschewistische Bürgermeisterin von Barcelona verweigerte frech den Einbau von Sicherheitspollern auf der Flaniermeile, weil man sich die angebliche Freiheit nicht nehmen lassen wolle.

    Es ist alles so hoffnungslos, denn nur eine radikale Revolution könnte noch helfen.

  98. @ Eduardo 21. August 2017 at 07:16

    Heiko Maas und Bedford-Strohm, so heißen die beiden Schwätzer natürlich.

    Ach, PI-News, gebt uns doch die Korrekturfunktion zurück! Andere Internetseiten schaffen das technisch doch auch, und das seit vielen Jahren.

  99. @Drohnenpilot
    es muss Platz geschaffen werden den jetzt kommen die Neger, die bleiben!!!
    Frei nach Roberto Blanco:
    Von weit übers Meer da komm ich her,
    ich muss euch sagen da kommen noch mehr.

  100. Eine Hand wäscht die andere.
    Oder
    Die eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

    Soviel zu Politiker und Islam.

    Das Volk wird geopfert.
    Opfern wir unsere Politiker.

  101. Nach Anschlägen in Paris – „Nicht den Fehler machen, Terroristen mit Flüchtlingen gleichzusetzen“

    Nicht alle Flüchtlinge sind Terroristen, aber alle Terroristen sind Flüchtlinge!!!

  102. @Eduardo: 6;29
    Schuldbewusstsein???
    Der radikale Moslem will dich köpfen!
    Der „moderate“ Moslem will, dass dich ein radikaler Moslem köpft,
    ohne Ausnahmen!

  103. Vor ganz vielen Jahren fürchteten wir uns ‚vor Ort‘ vor Anschlägen der baskischen „ETA“, die in ganz Spanien zuweilen mit Bomben um sich warf und dies mit idiotisch-verbohrter Separatisten-Ideologie ‚begründete‘. Aber die gaben i.d.R. immerhin noch früh genug Bescheid, wenn sie gedachten, wieder mal etwas in die Luft zu sprengen, sodass entspr. Gebäude/Gebiete meist früh genug evakuiert werden konnten – mit Ausnahme natürlich von Einrichtungen und Personen(!) solcher Institutionen, die man als „feindlich“ einstufte (Armee, Guardia Civil, polit. Repräsentanten des Spanischen Staates, …).

    Nun eine andere Dimension: Mit noch verblödeterer Ideologie werden allüberall in (vor allem West)Europa Normalbürger auf diverse Arten ermordet, Äxte, Messer, Granaten, Fahrzeuge und was immer auch geeignet scheint, den Willen Allahs uns Ungläubigen nachdrücklich zu vermitteln. Und was tut man in F, D, B, E, GB und sonstwo? Gut, man versucht die (mutmaßlichen!) Täter zu finden, sofern die es bedauerlicherweise versäumt haben sollten, sich gleich selbst mit wegzusprengen. Und man seiert seitens der polit. Vertreter immer wieder die immer gleichen Sprüche vor sich hin.
    Und was tut man nicht? In einer europaweit konzertierten Aktion entschieden gegen islamischen Terror vorzugehen, gegen Institutionen, die teils mit ausländischer aber auch jeweils nationaler Finanzierung Hasspredigten gegen ‚Ungläubige‘ abkotzen und gegen ‚radikalisierte‘ Gruppen und Individuen, die sich davon nur allzu gerne inspirieren lassen und gegen Sympathisanten, die still und heimlich oder auch laut und öffentlich Befall klatschen.
    Warum greift hier nicht die ‚kollektive Notwehr‘ einer Gesellschaft, die entschlossen versucht -notfalls auch unter Auflockerung streng rechtsstaatlicher Grundsätze in diesem Zusammenhang- sich gegen religionsamoklaufende Massenmörder zu verteidigen? Warum wird stattdessen sogar noch abgewiegelt und beschwichtigt und opferlammgleich die nächsten Anschläge erwartet, mit denen wir alle wohl leben müssen, die uns aber nicht aus dem gewohnten Trott werfen sollten, weil die Terroristen dann ja gewonnen hätten. By the way: Sie sind dabei, zu gewinnen und werden gewinnen, wenn wir weiterhin nix tun.

    Dieser Tage hat ein mir seeehr vertrauter alter Mann von knapp über 75 ähnliche Fragen gestellt, und obwohl er nachweislich immer schon und immer noch geistig ziemlich fit, rational orientiert und jeglicher Form von Extremismus und Idiotismus gegenüber alles andere als zugetan war/ist, fiel ihm nur eine Erklärungsmöglichkeit ein: Irg.eine Art von Verschwörung – die er aber gleich wieder verwarf, weil es auch irg.wie zu blöde sei. Aber immerhin: Meinem ‚Alten‘ (und das ist nicht böse gemeint, im Gg.teil! ;-)) fiel damit mehr ein als mir selbst…

  104. Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam…..
    doch die Welt tut so, als wüsste sie immer noch nichts davon.

  105. Tja, lieber Herr Hübner, was wollen Sie uns mit Ihrem Artikel sagen? Sollen wir den Teil, den die Moslems sträflich vernachlässigt haben, selbst übernehmen?

  106. Diese Attentäter sind doch total lieb und unschuldig. Kann man hier nachlesen, Koranvers 8.17:
    Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah
    gab den Schuß ab; und prüfen wollte Er die Gläubigen mit einer schönen Prüfung von Ihm. Wahrlich, Allah ist Allhörend, Allwissend.
    Nachtrag für Erweiterung: Nicht du hast das Auto gelenkt, sondern Allah saß am Steuer.
    Es wird immer notwendiger sich zu schützen:
    Schütze dich und deine Lieben
    vor Stichen, Schüssen und vor Hieben.
    Schütz‘ Vermögen, Haus, Besitz
    vor Einbruch, Diebstahl und dem Blitz.
    Wie? Hier informieren; https://wo-brennts.com/buecher/

Comments are closed.