Hier in der Göttinger Innenstadt fand die Massenschlägerei statt. Das Bild sagt alles....
Hier in der Göttinger Innenstadt fand die Massenschlägerei statt. Das Bild sagt alles.... "Dunkler Teint".

Von CHEVROLET | Irgendwie hat man sich daran schon gewöhnt: da treffen sich wahlweise mal „Männer“ oder „Großfamilien“ – in Wirklichkeit Moslems, Zigeuner, „Flüchtlinge“ – und fangen eine fröhliche Prügelei an. Hinterher will‘s keiner gewesen sein, und nur die Polizei war böse. Die bekannten Gruppen jammern dann gerne. In vielen Fällen sind „Flüchtlinge“ beteiligt. Aber das wird natürlich nach Kräften geheim gehalten.

Ein Paradebeispiel lieferte das vergangene Wochenende: Da teilt die Göttinger Polizei in der Nacht zum Montag über die Agentur DPA mit, dass sich in der Innenstadt an die 200 Personen eine Massenschlägerei geliefert hätten. Es habe sich um „Flüchtlinge“ aus Syrien und dem Libanon, nach anderen Quellen aus Libyen, gehandelt. Das wäre als solches ja nicht weiter ungewöhnlich und kaum der Rede wert.

Doch nun scheint die Göttinger Behörde „zurückgepfiffen“ worden, was im tief-rot-grünen Göttingen auch wiederum nicht wirklich überraschen kann.

In der Alpen-Prawda, also der Süddeutschen Zeitung, liest sich das dann so: Eine Massenrandale hätte es (natürlich) nie gegeben. Rund um ein Shopping-Center und die umliegenden Fast-Food-Läden

sollen fünf, vielleicht auch zehn Syrer und Libanesen aneinandergeraten sein, nicht aus politischen Gründen, wie ein Polizeisprecher betont. Wer aus welchem Grund mit wem Streit anfing, ist unklar. Die Beteiligten hätten keine große Lust, mit der Polizei zu reden, sagt der Behördensprecher. Der mutmaßliche Anführer der Raufbolde wurde über Nacht in Gewahrsam genommen, sei aber, wie die übrigen Personen, inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Kurzum, ein paar Raufbolde waren es, die sicher „nur spielen“ wollten.

FOCUS online erfindet da noch eine schönere Sprachregelung: Es habe zwischen den 200 „Flüchtlingen“ eine „aufgeheizte Stimmung“ geherrscht, Partytime eben. Die Polizei berate nun wie man künftig „mit diesem kleinen Problem“ umgehen wolle, auch in „kräftekonzeptioneller Hinsicht“, denn es müsse geklärt werden, wo Einsatzkräfte bei „aufgeheizter Stimmung“ abgezogen würden.

Die Alpen-Prawda stellt die Frage, wie denn aus ein paar Raufbolden eine Massenschlägerei werden konnte. Die Antwort gibt sie gleich mit: wegen der Polizei!

Die Polizei der niedersächsischen Universitätsstadt räumt einen Fehler bei der öffentlichen Kommunikation ein, vielleicht habe es sich auch um ein Missverständnis gehandelt. Tatsächlich seien am Sonntagabend etwa 200 Leute verschiedener Nationalitäten um das Einkaufszentrum herum unterwegs gewesen.

Aus ihren Reihen heraus seien die Schläger gekommen. Die allermeisten hätten sich aber nicht selbst geprügelt. Wer nun wann wem gegenüber missverständliche Äußerungen gemacht hat, ist am Montagvormittag noch unklar. Dass es sie überhaupt gegeben hat, scheint der Polizei durchaus unangenehm zu sein. Dem betreffenden Mitarbeiter offenkundig auch, wie der Sprecher erkennen lässt.

Unbestritten bleibt aber die Tatsache, dass die Polizei 25 Beamte brauchte, um mit den „paar Raufbolden“ fertig zu werden.

Jedenfalls nicht sein kann, was vor der Wahl nicht sein darf. So war das beim Volksfest in Schorndorf auch. Die Polizei sprach von 1000 moslemischen Randalierern, am nächsten Tag waren es ganz plötzlich nur noch 100, weil die Polizei ja etwas Falsches gesagt habe. Alles normal in der DDR 2.0 der FDJ-Sekretärin Erika.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

148 KOMMENTARE

  1. gibts die Alpen-Prawda überhaupt noch ? die paar Linke die die lesen können doch nicht die ganze Zeitung finanzieren oder ? Sonst glaubt doch niemand was da so verbreitet wird, Lügenpresse eben

  2. Es waren bestimmt wieder ein paar Realschüler oder Gymnasiasten. Mal schauen, bis die ersten Richtigstellung von den Behörden kommt.

  3. Der Göttinger Bürgermeister soll sich bitte nur das Wort „asozial“ verkneifen – sonst wird er am Ende noch ebenso wie in Duisburg kurzerhand von einem Großfamilienmitglied im Amt ersetzt.

  4. Orwellsche Schönsprech-Erfinder in den Verwaltungen
    Dafür werden die Tausende von Sesselpfurzern in den Bürostuben der Verwaltungen gebraucht.

    Also werden die Bürokraten immer wieder mit neuen Begriffen ankommen etwa für „Männer“, „Buben“ oder „Streithähne“ usw. und so fort …

    Schickt das Regime in die Wüste, dort gehört es hin !

  5. Zur hier nach Regime-Willen „anzusiedelnden“ ethnischen Pluralität, der beklatschten Multikulturalität, dem „bereichernden“ Tribalismus ein aktueller Schwank aus Kenia:

    „Kenya ist auch mehr als fünfzig Jahre nach seiner Unabhängigkeit ein tief gespaltenes Land. Zwischen den über vierzig Volksgruppen verlaufen tiefe Gräben, und besonders in Wahljahren drohen sich die latenten Spannungen entlang ethnischer Linien in blutigen Protesten und Gewalttaten zu entladen.
    Letztmals geschah dies im Anschluss an die Wahlen im Dezember 2007. Ausgelöst durch den offensichtlichen Wahlbetrug des damaligen Präsidenten Mwai Kibaki, eines Angehörigen der Kikuyu, kam es zu gewaltsamen Protesten der Opposition, die von den Luo angeführt wurde. Bei den Zusammenstössen zwischen den beiden grössten Volksgruppen des Landes kamen in der Folge über tausend Personen ums Leben. Eine halbe Million wurde vertrieben.“

    https://www.nzz.ch/international/wahlen-in-kenya-ein-politischer-krieg-zwischen-volksgruppen-ld.1309353

    Und im DLF, wo täglich in gellenden und schrillen Tönen das Hohelied der „kulturellen Bereicherung“ und „Diversität“ abgespult wird, stutzt man nicht ansatzweise, wenn in den Nachrichten folgendes verlesen wird (nur der aufmerksame Hörer wird frappierende Ähnlichkeiten zur nach Deutschland importierten kulturellen Folklore feststellen und sich fragen, warum er jetzt in Deutschland toll finden soll, was die Linken in Afrika nicht gutheißen):

    „Die Lage in Kenia ist nach den Unruhen vom Wochenende weiter gespannt. In einem Elendsviertel in Nairobi standen sich gestern Angehörige rivalisierender ethnischer Gruppen gegenüber, die mit Macheten und Messern bewaffnet waren.
    Ein Mensch wurde schwer verletzt, als er mit einer Machete angegriffen wurde. Am Samstag waren bei Protesten in Kenia mehr als 20 Menschen getötet worden. Die Opposition spricht sogar von 100 Toten. Offiziell bestätigt wurden diese Zahlen bisher allerdings nicht.“

    http://www.deutschlandfunk.de/kenia-opposition-ruft-zum-streik-auf.1939.de.html?drn:news_id=780031

    Und die Machetenschlächter besteigen dann ein „Flüchtlingsboot“ und landen hier an…

    Was in Kenia mit Messern und Macheten in landestypischer Manier ausgetragen wird, fällt hier in die Kategorie „die Deutschen strengen sich bei der Integration nicht genug an“.

    P.S.: „40 Volksgruppen“. Wieviele „Volksgruppen“ wurden hier „angesiedelt“? 100? Oder noch mehr?

  6. … Ehrlich gesagt bin inzwischen auch ich überzeugt, dass DON TRUMP Schuld an der Göttinger Eskalation hat. Anders kann und will ich mir das nicht erklären. Das die Schmutzfüße Probleme machen hat es so vorher kaum gegeben, nachweisbar …

  7. Sind hier keine Göttinger dabei, die aus erster Hand berichten können über die “Männer“….?!? 😉

  8. Eine Entwicklung mit Tradition: Zu welchen Worten ließ sich einst Heinrich-Heine auf seiner Harz-Reise in Göttingen verleiten?

    „Die Stadt Göttingen, berühmt durch ihre Würste und Universität, gehört dem Könige von Hannover und enthält 999 Feuerstellen, diverse Kirchen, eine Entbindungsanstalt, eine Sternwarte, einen Karzer, eine Bibliothek und einen Ratskeller, wo das Bier sehr gut ist. … Die Stadt selbst ist schön und gefällt einem am besten, wenn man sie mit dem Rückenansieht. … Im allgemeinen werden die Bewohner Göttingens eingeteilt in Studenten, Professoren, Philister und Vieh, welche vier Stände doch nichts weniger als streng geschieden sind. Der Viehstand ist der bedeutendste.“

  9. Alles halb so schlimm. Wie ich in den Pippi-Langstrumpf-Medien lesen könnte, handelte es sich hier nur um eine „Rangelei .

  10. Ich weiß es. Das waren gar keine Goldstücke. Das waren eigentlich Nazis, die sich nur als Goldstücke getarnt haben!!! Zeit den Kampf gegen rechts zu verstärken!!!

  11. Zu dieser mutmaßlichen Rangelei waren 25 Beamte der Polizei eingeladen. Nachdem die mutmaßliche Rangelei beendet war nahmen die Beamten einen mutmaßlichen Rangelierer zum besseren kennen lernen mit auf das Revier.

  12. 😀 ich konnte erst nicht glauben, dass es sich hier um ein Zitat aus dem verlinkten Artikel handelt. Deshalb habe ich ihn erstmal angeklickt und siehe da!
    Es ist schon skurril. Man sollte meinen, dass es den Lesern solcher Schmierblätter irgendwann mal verdächtig vorkommen könnte, ständig von „mutmaßlichen Rangeleien“ unter „Männern“ oder „Großfamilien“ zu lesen. Aber scheinbar haben sich schon alle dran gewöhnt, dass „unser Land sich verändert hat“.

  13. Off topic, aber sehe ich gerade:
    Falls es (noch?) jemanden jenseits der Angehörigen des totgefahren 73-jährigen interessiert: Die Todesfahrt, bei der am 25.02.2017 ein Mann per Auto-Djihad ermordet wurde wird jetzt ab 22.8. in Heidelberg verhandelt. Im neuesten Bericht wird der Möder nun als „Mathias K.“ bezeichnet. (Mir unklar, ob schon bekannt, kann mich nur erinnern, dass er immer als „35-jähriger Student“ -wer’s glaubt…. bezeichnet wurde…) — er hat ja auch noch einen Polizisten mit dem Messer erstechen wollen, das Stück Sch**sse!
    Hier wird schon von „Schuldunfähigkeit“ und „schweren psychischen Erkrankung“ schwadroniert…dann wisst Ihr wo die Reise wieder einmal hingeht… 🙁

  14. Der kleine Walser-Augstein Ableger sieht schon wieder überall NAZIS:

    Naziterror in den USA, Kriegsdrohungen in der Nordkorea-Krise – aber Deutschland erstarrt.
    ***http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkels-hose-und-die-angst-der-deutschen-kolumne-a-1162748.html

  15. Das sind jetzt die künftigen Kulturtreffs in unsern Städten, wie wir gemäß CDU Resettlement-Programm bekommen werden!

  16. Ja man sieht mal wieder deutlich wie unterschiedlich unsere Presse berichtet. Solange es nicht der böse weiße Mann ist, wird verschwiegen.

  17. So sind sie halt. Das heisst „innerislamische Diskussion“.
    Es läuft unter „Folklore“.

    Die Oberen sagen ja, dass wir davon lernen können….*Vogel zeig*

  18. Es war Sonntagabend,die Geschäfte geschlossen,die Strassen menschenleer,es ist nichts passiert… tote Hose in Göttingen

  19. Diese Göttinger Keilerei müsste eine weitere Mahnung für die Sympathisanten einer Welt ohne Grenzen sein: Bewachte Grenzen verhindern einfach den Import von Ethnien- und Religionskonflikten aus Fremdstaaten. Dass Bayern, Hessen und Thüringer, Weilheimer und Huglfinger und Katholiken und Protestanten aufeinander losgehen ist bei uns ja eher untypisch. Dass aber bei uns plötzlich Schiiten auf Sunniten und Araber auf Neger losgehen ist Resultat der unterschiedlosen Hereinlassung fremder Religionen und Völker. Dadurch haben wir jetzt Probleme, die wir mit geschlossenen Grenzen NICHT hätten, kapiert das endlich, Sympathisanten einer Welt ohne Grenzen!

  20. Dort wohnt einer der schlimmsten politischen Hauptverantwortlichen für den multikulturellen Bürgerkrieg, dessen Schandpolitik noch viele von uns töten wird:

    Der Dosenpfand-Kommunist Jürgen TrittIn der Grünen Khmer, der sich sicher mächtig über sein linksgrünes Zerstörungswerk freut.

    Und der Nachbar des selbsternannten Erfinders der Ostfriesenwitze Borwin Bandelow, nämlich Edathy-Freund Thomas Opermann von den ShariademokratInnen!

    Klar, dass in diesem linksrotzgrün verseuchten Nest, in dem die Antifa schon mal im „breiten Bündnis“ mit der CDU demonstiert, nun die Polizisten zurückgepfiffen wurden, denn dieses steueralimentierte Drecksnetz will das „totale bunt“ und da stören Meldungen über islamische Massenschlägereien wie in Köln zu Silvester Vergewaltigungen!

    Wenn man mal googlet, dann findet man, dass diese ganzen linksgrünen Nichtsnutze noch eine Woche davor die Islamisierung gefeiert haben:

    http://www.goettinger-tageblatt.de/Goettingen/Uebersicht/Goettingen-feiert-Fest-fuer-Toleranz

    Göttingen. Mit der Premiere des Festes für ein „Buntes Göttingen“ im Oktober 2016 sollte nach Angaben der Verwaltung der Grundstein für eine weitere langfristige und positive Auseinandersetzung mit den Themen Flucht und Einwanderung und mit der Vielfalt unterschiedlicher Menschen und ihren unterschiedlichen Lebensweisen gelegt werden. Die von Martina Frigge-Filbir moderierte Festveranstaltung, für die auch von Lia A. Eastwood eine eigenes Logo entwickelt wurde, Veranstaltung läuft von 10 bis 14 Uhr.

    Mehr als 30 Organisationen und Institutionen haben sich für die Beteiligung mit einem Informationsstand auf dem Markt vor dem Alten Rathaus angemeldet – von Amnesty International bis zum Tamilischen Integrationsverein. Mitmach-Aktionen oder Workshops planen das Kulturzentrum Musa, der SC Hainberg, das Domino Theater und die Freiwilligen Agentur im Stadtsportbund. Künstlerische Beiträge kommen voraussichtlich unter anderem vom African Culture Club, vom Tanz-Zentrum Göttingen, von Jörg Hillmann, Albi Bührmann, Aline Jatho, Heidi Köpp-Junk oder vom Verein Nuestra America Göttingen. Beteiligen werden sich auch die Deutsch-Russische Gesellschaft, Cumbia & Co. und die „3 Meters Away Music“ -Gruppe sowie der Verein AmericArte y Ciencia Göttingen.

    Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) freue sich auf „ein buchstäblich buntes Treiben, in dessen Rahmen die politische Diskussion nicht zu kurz kommen soll“, so die Verwaltung. Daher seien die Organisatoren um Achim Sterr und Janine Körber vom Referat des Oberbürgermeisters unter anderem mit dem Institut für Demokratieforschung, mit der Gesellschaft für bedrohte Völker und mit der Präventionsstelle „Politisch motivierte Kriminalität“ des Landeskriminalamtes im Gespräch. „Wir haben aus voller Überzeugung die Charta der Vielfalt unterzeichnet“, erklärte Köhler. Am 5. August werde die ganze Stadt einmal mehr zeigen, „wie bunt und vielfältig sie ist“.

    Und am 13. August nochmals!

  21. Das wichtige Wort kommt in Deinem Beitrag vor: Was sich in Absurdistan Multikulti nennt, ist tatsächlich „Tribalismus“, Spannungen zwischen verschiedenen Clans, Sippen und Familien. Daß dieser „Tribalismus“ das große Problem in Negershausen und Kuffnuckistan ist, weiß man bei uns. Man macht es nicht trotzdem, sondern gerade deswegen. Untereinander rivalisierende Gruppen sind uneinig, ein Volk nicht.

    Näheres dort:

    https://www.pdf-archive.com/2017/06/21/am-ende-der-l-gen-der-hofschranzen/

  22. Ich fand das offenkundig angeordnete Zurückrudern in der Berichterstattung auch amüsant und erhellend. Es zeigt schön, dass es zunehmend schwieriger wird, den Deckel auf den Topf zu drücken. Mittlerweile quillt die Wahrheit durch alle Ritzen, die Verantwortlichen müssen panisch dagegenhalten.
    Entspannt zurücklehnen und die Show genießen.

  23. … und die „3 Meters Away Music“ -Gruppe

    Und was ist mit der Gruppe „One Armlength Away Music aus Kölle Allah??

  24. Das Problem in Schondorf sind laut „Augsburger Allgemeinen“ die Rechten.
    .
    „Wir machen hier preisgekrönte, vorbildliche Integrationsarbeit mit Flüchtlingen“, sagt Klopfer und fürchtet, die Vorfälle könnten im Vorfeld der Bundestagswahl zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge genutzt werden – schließlich ist der Rems-Murr-Kreis immer wieder durch Probleme mit rechten Gruppierungen aufgefallen…“
    .
    Also sofort den Kampf gegen Rechts verstärken.
    Die Schondorfer Flüchtlinge sind alles liebenswerte integrierte Menschen.
    .
    „Keine Frau müsse sich nach diesem Wochenende unsicherer fühlen als zuvor, versichert Klopfer. Und unsittliche Berührungen im dichten Gedränge – auch das sei eine bittere Wahrheit – kämen leider immer wieder vor, „das lässt sich bei einer solchen Veranstaltung gar nicht verhindern“….“
    Also alles paletti. Das war nur purer Zufall wie er jederzeit und überall wo Menschen gehäuft auftreten vorkommen.
    Von drei Asylbewerbern festgehalten und am Po begrapscht.
    Das ist das ganz normale Verhalten auch der indigenen Bevölkerung.
    Seit mal nicht so pienslich ihr „Schlampen“

  25. 13.08.2017
    Massenschlägerei zwischen Syrer und Libanesen mit bis zu 200 Beteiligten und Zuschauern in der Göttinger Innenstadt. 25 Einsatzkräften waren 3 Stunden im Einsatz. Die Teilnehmer entfernten sich vom Austragungsort als die Polizei einrückte. Keine ernsthaft Verletzten.
    Göttingen

    13.08.2017
    Zwei bereits amtsbekannte osteuropäische Bettlerinnen belästigen mehrere Passanten durch aggressives Verhalten – ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wird eingeleitet und zudem wird ein Platzverweis erteilt
    Lörrach

    13.08.2017
    Unbekannter Täter (russischer Akzent) schlägt vor einer Diskothek unvermittelt zwei Männern mit der Faust ins Gesicht und flüchtet anschließend
    Meschede

    13.08.2017
    Eine deutsche Frau (26) wird Opfer einer Sexualstraftat – eine 10-köpfige Sonderkommission nimmt die Ermittlungen auf, und kann wenig später bereits einen Asylbewerber (45) aus Syrien in seiner Wohnung festnehmen – der Täter wurde einem Haftrichter vorgeführt
    Sondershausen

    12.08.2017
    Rumäne (24) mit gestohlenen Kennzeichen und ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Ermittlungsverfahren eingeleitet.
    Heßheim

    12.08.2017
    Zwei türkischstämmige Täter verletzen einen 22- und einen 25-Jährigen mit Schlägen ins Gesicht und mit einem Messer im Bauchbereich so, dass sie ambulant bzw. stationär im Krankenhaus behandelt werden müssen.
    Magdeburg

    12.08.2017
    Ein afghanische Asylant (16) entfacht im Zimmer seiner Unterkunft ein Feuer und verlässt es dann. Eine Betreuerin veranlasste die Evakuierung des Hauses, löschte den Brand dann mit einem Feuerlöscher und wurde mit Veracht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Festnahme des Täters.
    Lauter-Bernsbach

    12.08.2017
    Südländer (ca. 40) bricht das Fenster eines Wohnhauses auf – als der Wohnungsinhaber den Täter hierbei bemerkt, ergreift dieser sofort die Flucht
    Oerlinghausen

    12.08.2017
    Zwei Unbekannte (ca. 25-35, wahrscheinlich Albanisch sprechend) bedrohen einen Mann (48) mit einem Messer und nötigen ihn zur Herausgabe seiner Geldbörse – in der Geldbörse befand sich ein vierstelliger Bargeldbetrag
    Bad Salzuflen

    12.08.2017
    Zwei Südländer (ca. 20-25) tanzen einen Passanten (31) an und ziehen ihm hierbei das Smartphone aus der Hosentasche – als der Geschädigte den Diebstahl bemerkt, ergreifen die Täter sofort die Flucht
    Münster
    ———
    Zwei Tage in der freien Welt…. War doch schon immer so….

  26. Wenn das BRD-Sozialsystem in Zukunft zusammenbricht, was schon jetzt nur noch durch einen radikalen Politikwechsel also Grenzen dicht und Massen-Remigration) abwendbar wäre, wird sich der ganze Hass und die Wut der dann vor sich hin vegetierenden Multikultimassen auf das deutsche Volk gegen das deutsche Volk entladen. Schon jetzt werden wir Deutsche doch von gewissen Gruppen nur noch geduldet, aber nicht respektiert. Für deutsche Schüler sind Multikultischulen doch die wahre Schulhölle.

  27. Merkel-Deutschland:
    August 2017

    Dank Merkel’s Zündung des Migranten-Turbo, der offenen Grenzen, und ihrer angeblichen „humanen Einstellung“ (ich will die ganze Welt retten. Die Deutschen sind an allem Schuld),
    zeigen ihre Gäste, Merkel und ihrem Gastgeber, ihre Dankbarkeit …. und Merkel meint dazu:

    Jetzt sind halt da, ist mir doch egal!

    Genau:
    Das ist die Richtige Merkel-Einstellung ….
    So geht Politik ……

  28. Das war nur eine islamische Gruppenrangelei!
    Ohne Tote, also kaum erwähnenswert!
    Vielleicht schwächeln die islamischen Kuffnucken gerade etwas.

  29. Massenschlägerei in Göttingen? Was ist das nur für ein Schexßland geworden, dieses vormals „Deutschland“. Wir sind vermerkelt und vergewaltigt und verarscht bis zum Gehtnichtmehr.

    Wir müssen uns wehren, wir werden uns wehren. So lange es geht, friedlich.

    Aber wie man sieht, ist die Gegenseite alles andere als friedlich. Also wird es auf einen Kampf zulaufen, auf einen wirklichen Bürgerkrieg, denke ich.

    Bei N24 – machen wir dort auch mal richtig schlechte Stimmung!!!!

    SHITSTORM JETZT!!!
    https://www.facebook.com/N24/posts/10154716230527554

  30. „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“ …Albert Einstein

    Das Unrechtssystem ist abhängig vom treuen dummen Bürger,
    vom Ja-Sager, wie auch vom Ignoranten, der in seiner Gleichgültigkeit alle politischen Ereignisse und Entscheidungen über sich ergehen lässt.

    A f D wählen!
    Die Alternative zur Alternativlosigkeit,
    der Merkel-Regierung.

  31. Man o man – was wir hier alles aus allen Ländern haben:

    OT
    Wo sind Abubakari Guni und sein Sohn?

    WASSERBURG, LKR. ROSENHEIM / GILCHING, LKR STARNBERG. Bereits seit Anfang Mai 2017 wird der 8-jährige tansanische Bub Faisal Guni vermisst. Gegen seinen Vater, Abubakari Guni (35), wird seitdem wegen Entziehung Minderjähriger ermittelt. Staatsanwaltschaft und Polizei fahnden nach dem Mann und seinem Sohn.
    https://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/news/presse/aktuell/index.html/265729

  32. Ehrlich gesagt, wenn die Bereicherer die linken Gutmenschen von Göttingen (meist linke Fascho-Studenten und Artverwandte) bereichern, hätte ich nicht dagegen. Wäre nur gerecht.

  33. Das sind alles Probeläufe für das große FINALE!!!
    Heute 200
    dann 2000
    dann 20000
    dann 200000
    dann 20000000 Bürgerkrieg———————————————-

  34. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 14. August 2017 at 14:44

    Sie meinen „Henriette and the Rapers“?

  35. Bei einem Terroranschlag von 100 Tote wird dann von 10 Tote gesprochen.Ein Israeli sagte das erinnert mich an die Nazizeit wo aus Neinstimme 10 Neinstimme wurde. So weit ist Deutschland bereits gesunken unter Merkel!!

  36. „Bürgerkrieg ist für beide Parteien ein Unglück. Denn das Verderben trifft Sieger und Besiegte in gleicher Weise.“ – Demokrit, Fragment 249

    „Der eigentliche, totale Krieg ist zu einem Informationskrieg geworden.“ – Marshall McLuhan,

    „Ist es nicht besser, für eine Sache zu sterben, an die man glaubt, wie an den Frieden, als für eine Sache zu leiden, an die man nicht glaubt, wie an den Krieg?“ – Albert Einstein

    „Vieles verändert der Krieg. Aus Kindern werden harte Männer und aus verhärteten Männern werden Kinder. Aus reich wird arm und aus arm wird reich – oder noch ärmer.“ – Unbekannter Autor

  37. machen wir uns nichts vor .. wir können hier diskutieren und schreiben ..
    es bringt nichts, wenn wenn hier uns heiss reden und aufregen

    schreibt, was ihr selber gegen diesen Wahnsinn tun werdet !

    Göttingen ist rot grün versifft .. und die Leute wollen auch dort wohl diese Zustände …..wie 90 5 in diesem land ..

    unsere Polizie ist nur noch ein Witz … aber die Bundesliga geht ja wieder los, da können sie wieder ordentlich knüppeln … oder Reichsbürger verhaften oder GEZ Verweigerer

  38. Es gab ja in den letzten jahren genug Warnungen vor dieser Frau, aber leider nicht in den ÖR-Medien und Mainstreamblättern. Das heißt, Otto Normalwähler, der sich nur am Rande für Politik interessiert, bekommt das nicht mit und hält Merkel für die GröKaZ – und wählt sie natürlich wieder. Die nächsten 4 Jahre Merkel sind also sicher.

  39. die beiden polizeiautos auf dem titelbild sind falsch.
    nimmt die weg ist ein normales bild vorhanden 😉

  40. Ich frage mich, was die linken Studenten dort machen, wenn die mal was von ihnen wollen. Ihr Handy oder ihre Freundin oder ihr Fahrrad oder ihr Geld.
    Ob sie es brüderlich mit den Bereicherer teilen?

  41. Wir hatten es ja kurz schon in den Kommentaren, diese „Häftlinge“ in HH, die „nicht wieder in ihre Zellen zurückwollten“. Was hier alle schon ahnten: Da sind Araber, Nordafrikaner und Albaner samt Messer übereinander hergefallen und so ausgerastet, daß sie kaum in den Griff zu bekommen waren. Verniedlicht wurde auch das offiziell als „Rangelei“.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article167661309/JVA-Beamte-konnten-die-wuetende-Menge-kaum-baendigen.html

  42. Es ist doch nicht wirklich etwas geschehen,Pack schlägt sich,Pack verträgt sich und der Rest ist allen Politischen und Polizeilichen Entscheidern egal.
    Das Volk wählt weiterhin die etablierten Volksverräter,somit ist alles im Grünen Bereich und die paar Tage,schön gefärbte Presse,nimmt auch niemand wahr.
    Alltag im Buntland,gabs sonst noch was?
    Vielleicht Terror,Mord,Totschlag, einige zu verharmlosende Vergewaltigungen,der zumeist psych.gestörten Schutzsuchenden?

  43. An diese Hochkultur hat man sich inzwischen ja gewöhnt. Da werden Rangeleien im Sandkasten zwischen 4-jährigen zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen Großfamilien mit 60-70 Beteiligten.

    Die Polizei sollte einfach abwarten, bis sich die Kulturellen wieder beruhigt haben und einen Seite gewonnen hat. Hinterher einfach die Verletzten zählen. Diese Zahlen lassen sich dann von Politikern und Presse nicht mehr schön reden.

  44. Sollte sich der Negervater mit seinem Negersohn zurück nach Tansania (Tansania! Es hockt tatsächlich ganz Afrika in Deutschland) verpi§§t haben, wäre mir das ganz recht.

  45. Wie muss ich das nun verstehen?
    Waren es 200? Waren es solche, die gerne Flüchtlinge wären? Was taten die? Wer regt sich überhaupt darüber auf, obwohl man nicht so genau weis was die überhaupt taten? Wer wollte mit der Polizei nicht kommunizieren und wurde dann doch falsch verstanden? Wer hat dieses Pack überhaupt ins Land gelassen?

    Eindeutig fest steht nur, die Polizei wusste auch am Montag noch nicht worum es überhaupt ging.
    Eindeutig steht auch fest es waren weder Deutsche, noch AfD-ler, noch PEGIDAS, und ob dies nun jemand wahr haben möchte oder nicht, es waren noch nicht mal Rechte oder Rechtsradikale!!!

  46. Tattag: 19.5.2017
    Und jetzt wird das Fahndungsbild freigegeben.
    Nach 3 Monaten.

    Da fällt einem doch eigentlich nix mehr zu ein!
    🙁 🙁 🙁

  47. „Der mutmaßliche Anführer der Raufbolde wurde über Nacht in Gewahrsam genommen, sei aber, wie die übrigen Personen, inzwischen wieder auf freiem Fuß.“ Das hätte sich der Autor schenken können. 🙂 Als Fazit genügt eigentlich der Satz: „Ausgang wie gehabt“ Oder, um es in leichter Abwandlung des Dinner for one zu sagen, “ Same Procedure as everytime.“

  48. Wir dürfen Gott für diese Freie Presse in unserem freien Land danken. Die Bolizei hetzt mit Schauermärchen gegen Flüchtlingen, wird aber postwendend von den Presseorganen der Asylindustrie entlarvt.

  49. @ Engelsgleiche
    Schließlich müssen doch die Persönlichkeitsrechte des Täters geschützt werden. Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sehen würde, wer die Täter sind…….

  50. Ich sage nur „Rechercheverbund NDR WDR und Süddeutsche Zeitung“. So finanziert der GEZ Zahler linken (private) MSM.

  51. Der Tag wird kommen, da werden sich die letzten echten Deutschen in die, ihnen aufgezwungenen „kulturellen Bereicherungsschlägereien“ einmischen, ja einmischen müssen, sofern sie erkennen, daß es besser ist, im Kampf zu sterben, als sich dem Beschluss zu unterwerfen, verdrängt, bestohlen und entrechtet in kümmerlichem Siechtum zu verenden.

    Dann werden sie die Regeln stellen, wie das Miteinander ausgehandelt wird mit jedem neuen Tag.
    Dann wird der geknebelte Deutsche die Fesseln des linken Gesinnungsdiktats abstreifen und er wird die Grenzen der Barmherzigkeit erkennen und sein gerechter Zorn wird sich Bahn brechen.
    Dann werden die kriminellen Banden steinzeitlicher Herkunft und die blutrünstigen Religionsfanatiker, die unser Land berauben und unsere Frauen vergewaltigen in einem unerbittlichen Kampf zum Teufel gejagt.
    Dann werden alte Grenzen neu besetzt und mit der linken Pöbelherrschaft, den Despoten in den Ämtern abgerechnet.

    „Erkennt die Grenzen der Barmherzigkeit und den gerechten Zorn“ ist allemal eine bessere Losung als die der geisteskranken Weltenlenker in ihrem Größenwahn in böser Absicht denken:
    „Lasst alle Hoffnung fahren“.

  52. Und noch vergessen: Am Tag des „Kulturkonflikts“ prügelten sich außerdem 30, auch Araber, in Dresden Friedrichstadt. … Vielleicht sollten die zuständigen Dresdner Rathausverantwortlichen jedes 1/4 Jahr einmal „Öffentliche Prügel- und Stechspiele“ auf den Elbwiesen veranstalten? … Wenn ich das schon in den Lokalzeitungen lese: „… Messerangriff, Verletzte, Klinik … “ = Woanders nennt man das noch heute „Schwere Körperverletzung“ oder „Vorsätzlicher Tötungsversuch“.

  53. Vielleicht sollte man bei solche Auseinandersetzungen schnell einhegen und abwarten, was passiert.
    Vielleicht massakrieren sie sich selber und man muß nur noch denn Müll wegräumen.
    Man hat ja inzwischen genug Zäune und Ansperrungen, meist auf des Michels Belustigungsveranstaltungen aller Art eingesetzt.

  54. Ja seltsam …
    Wenn´s keine Toten und Verletzten gab, … war´s dann
    nicht vielleicht eine art bunter Tanzabend ?
    Flashmob ahoi – mit Pogo aus Togo,
    und Samba aus Uganda .

    Oder eine Art West Side Story …?
    Die Jets sind die einen Neger und die Sharks die anderen.

    Die Polizei muss sich noch ganz schön weit integrieren,
    bis dass endlich mal ihre Verwunderungen und Überraschungen
    einem Verstehen gewichen sein wird.

  55. Mit den „Flüchtlingen“ ist doch wenigstens Stimmung in der Bude. Die können wirklich gut Party machen. Am besten sollte sich die Polizei ganz fernhalten, damit die Invasoren in Ruhe feiern können.

  56. Doch. War doch nur eine deutsche „Erlebende“ Die Medien geilen sich schon 3 Tage über eine Rangelei in einem 8000km entfernten Südstaatenkaff auf. Wenn hier unsere Frauen und Kinder matschig gefahren werden,wird nach 2 Tagen schon wieder beschwichtigt und abgewimmelt. Drecksmedien!!!

  57. Göttingen ist Antifa-Hochburg, ein ganz linkes Nest.

    Da trifft es die Richtigen. Mehr davon!

  58. Das ist DIE Ecke in Gö, an den es monatlich einen Großeinsatz mit 4,5,6, Polizeiwagen gibt.
    Und es vergeht keine Woche (und wohl auch kein Tag), an dem die Polizei dort einen Einsatz zu vermelden hat.
    Diese Ecke (mit Wettbüro usw) ist fest in ausländischer Hand.

  59. Zitat:“NieWieder 14. August 2017 at 15:02
    Kann schon sein, dass in dem reichen München und Umgebung einige so ticken.“

    Grüß Gott NieWieder,
    die Leute die z.B. die Leopoldstraße als ihre Heimat ansehen mögen Reich sein!
    Der gemeine Münchner der in Ramersdorf oder im Hasenbergl wohnt ist meilenweit davon entfernt Reich zu sein!
    Viele alte Leute können sich mit Mühe und Not eine Mahlzeit pro Tag leisten!
    Ich habe mehr als sechs Jahre für den Malteser Hilfsdienst gearbeitet und ich weiß wie es bei den Münchner zu Hause aussieht!

  60. Bei Welt hat einer kommentiert, dass er es hautnah mitgekriegt hat, weil er da wohnt und von seinem Balkon einen guten Blick darauf hatte. Er meinte, die Bullizei hätte gelogen. Was mich wundert ist, dass es keine Handyvideos zu sehen gibt. Komisch, ne?

  61. Auch hier ! Göttingen ist bunt und bekommt, was die linke Studentenschaft und die Rotfront über Jahrzehnte bestellt haben.

  62. Man sollte bei denen Zuhause auf den Küchtischen suchen, da finden sich bestimt ein paar Atteste die die Rapefugges entlasten.

  63. Grüß Gott,
    im Speichel online ist mal wieder eine Glosse{?}eines Traumtänzers aus Schlumpfhausen aufgetaucht;
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/uganda-fluechtlinge-erhalten-land-und-bleiberecht-a-1153730.html
    Motto „Uganda nimmt alle Neger auf für immer und wir Deutschen sind alle pöse Natzies weil wir nicht ebenso handeln wollen!“
    Ein Vergleich zwischen Deutschland und Uganda ist nötig!
    Fläche :
    Deutschland 357.376 km²
    Uganda 241.040 km² d.h. Deutschland ist um 116336 km² größer als Uganda.
    Bevölkerungsgröße:
    Deutschland 230 Einwohner pro km² {82.175.684 (31. Dezember 2015)
    Uganda 145 Einwohner pro km² {34.856.813 (Zensus 2015)
    d.h. Deutschland hat 47318871 Einwohner mehr als Uganda.
    Alles klar,ich frage mich jetzt wenn jemand aus einem Nachbarland nach Uganda marschiert und dort das Zauberwort Asly ausspricht bekommt er dann ebenso viel Unterstützung z.B. Geld und medizinische Versorgung wie in Germoney?
    Laut Speichel Glosse erhält der neu Ugander 900 Quadratkilometer Land und darf sich dann um sich selbst kümmern…..
    Ich persönlich finde ich sehr lobenswert wenn sich die Neger gegenseitig helfen anstatt Hilfe von uns zu erwarten,denn genauso muß es sein!
    Man sollte die Afrikaner einfach in Ruhe lassen,man sollte Afrika und den Nahen Osten auch in Ruhe lassen und vom Rest der Menschheit isolieren dies beinhaltet natürlich die komplette Rückführung nach Afrika der Neger und Mohammedaner die sich in Europa aufhalten !
    Erst wenn die ihren Islam Unsinn hinter sich gelassen haben sollten wir wieder Kontakt mit denen aufnehmen….

  64. Von einem der von der AKP , Union Europäisch-Türkischer Demokraten, der BIG Partei Bonn , der DITIP, unterstützt wird. Der lange Arm Erdowhns reicht weit.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Union_Europ%C3%A4isch-T%C3%BCrkischer_Demokraten
    Die UETD gilt als Lobby-Organisation der türkischen Regierungspartei AKP

    https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCndnis_f%C3%BCr_Innovation_und_Gerechtigkeit
    Die Partei wird von verschiedenen Beobachtern als Ableger der von Recep Tayyip Erdo?an angeführten türkischen Regierungspartei AKP eingeschätzt, zu der ein intransparentes Verhältnis bestehe

  65. Da sieht man, wie kaputt der Journalismus hier schon ist.

    Aufmarsch = schlecht Rechts/Nazi
    Gegen/Demonstration = gut, linkes/breites Bündnis der Anständigen

  66. Nicht ganz so weit in Kassel ist ein ganzer Strassenzug einer weiteren VW Stadt fest in der Hand ausländischer Wettbürobetrüger. Und was macht der Fussball ? Werbung für alle Wettanbieter. Reden aber von Anstand und Respekt. Und manipuliert wird bis zu Ver…. . Besonders die 4ten Ligen. Aber auch in den ersten drei Ligen haben die ihre Leute sitzen. Es kann auf jeden Scheiss gewettet werden. Die erste rote Karte, das erste Foul und so weiter. Da ist es eine leichte Übung Artgenossen mal eben zu sagen “ Flieg mal in der dritten Minute vom Platz.“. Ich habe mich immer wieder über gewisse Aktionen von Fussballspielern gewundert, bis mich mal einer über das Wetten aufgeklärt hat.
    Und wenn ich die Schauspielerei auf dem Platz sehe. Das kommt alles von den Herren Südländern. Die dieses dreckige und respektlose Verhalten auch im Alltag aufweisen.
    Wehrt man sich im Alltag gegen diese Ärsche oder macht die Polizei Aktionen, schmeisst sich das Pack auf den Boden und macht Theater. Hilft man denen dann oder lässt sich einlullen, hat man schneller ein Messer in den Rippen, als man A sagen kann.

    Aber wir sollen Respekt haben vor den Ausländern. Die uns die ganze Kultur der Schauspielerei und Hinterhältigkeit ins Vaterland gebracht haben.

    Übrigens kann man die auch im Griff haben. In England wird beim Fussball nicht jeder Scheiss gepfiffen und da fallen die nicht so leicht hin, auch nicht die „Südländer“. Da verhalten sich sogar die südländischen Ausländer in vielen Teilen des Landes normal. Obwohl da auch immer mehr Esel (oder wars der Islam) durchkommt bei den Vögeln.

    Unsere westliche Kultur wird durch die Südländer zerstört. Schweden ist dank der staatsfeindlichen schwedischen Linksextremsten zu einem Land geworden, in dem man in den wenigen Ballungsräumen nicht mehr leben mag.
    Naja, bei uns ist das mit den Ballungsräumen auch nicht besser. Hier hat man dank der Asylinvasion auch jedes noch so kleine Dorf mit „Angepassten“ geflutet. Auf Grundschulen herrscht schon das Faustrecht und auch in manchen Kindergärten. Da, wo vorher sich die Dorflümmels schon mal gerauft haben, aber nicht mit der Brutalität die die „Flüchtlinge“ mit sich bringen.
    Man konnte es schon vor 30 Jahren bei den Libanesen beobachten. Die mit 10 Mann schon eine ganze Schule im Griff hatten. Aber daraus gelernt hat die Regierung (oder die Regierungen) nichts.
    Die Libanesen waren nur zu 35.000 bis 40.000 in der Gesamtzahl, aber halt fast alle brutal und kriminell.
    Jetzt sind 2,5 Millionen unkontrollierte Vögel ins Land gelassne worden und stellen alle vorherigen „Einwanderungen“ in den Schatten.

  67. Entschuldigung es sind natürlich keine 900 Quadratkilometer sondern Quadratmeter…habe nicht beim schreiben auf die iOS Autokorrektur geachtet…

  68. Grüß Gott,
    natürlich ist Trump daran schuld!
    Es wird doch immer wenn man die Täter beschreibt von einem „Mann“ oder „Männern“ gesprochen und Trump ist ja auch ein Mann d.h. er ist schuld!

  69. Von wegen „ausländerfeindliches Deutschland“, das gewaltkültürelle Gesindel fühlt sich offenbar ganz wie zu Hause und hat nicht die geringste Angst vor Deutschen, nichtmal vor der Polizei und den Richtern.

  70. Wer sich nicht benehmen kann, RAUS! So einfach ist das ! Wann lernen unsere Politdeppen das endlich !

  71. > Und im DLF, wo täglich in gellenden und schrillen Tönen das Hohelied der „kulturellen Bereicherung“ und „Diversität“

    Wieso entpuppt sich dich versprochene „Vielfalt“, „Buntheit“, „Diversität“ bei genauem Hinsehen immer als muslimische Einheitsfarbe?
    Der DLF trommelt seit geraumer Zeit auch für den Islam, jeden Freitag „Koran erklärt“, mit Erläuterungen von anerkannten Koranexperten (immer ein Dr.Mohammed irgendwas von der Harvard, Dr. Ali usw).

    Da hab ich spontan gedacht, wie wäre es mit „Mein Kampf erklärt“, mit Erläuterungen durch von der NPD anerkannten Experten. Aber das ist ja rechts.

    BePe 14. August 2017 at 14:47
    Für deutsche Schüler sind Multikultischulen doch die wahre Schulhölle.

    Wie wahr! Leider merken es manche erst wenn die Mültikültis ihr wahres Gesicht zeigen.

  72. Dankeschön reinhold,
    auch durch Sie, aber auch andere habe ich diese Seite gefunden und auf eine erweiterte NO-GO Area in meiner Heimatstadt im MKK ( Main-Kinzig-Kreis ) aufmerksam gemacht, ob wohl es hier bisher nur um „Schubsereien“ und permanente Ruhestörung geht. Aber das ist sicherlich noch zu toppen.

  73. Merkeldeutschland ist bunt und vielfältig. Die Deutschen finden es gut, dass der Gang auf der Straße zum Abenteuer wird, für das man nicht nur mit den Steuergeldern zahlt, sondern auch mit dem Leben. Deswegen werden sie sich bei der Merkelwahl in breiter Front für die Merkelparteien und die Merkeldemokratie entscheiden, und wer nicht für eine Merkelpartei stimmt, ist Nazi und gehört ausgetilgt.

  74. Nein. Das ausländische Gesindel fühlt sich eben nicht wie zu Hause. Es fühlt sich in der BRD – darum!

  75. Auch WELT.de strengt sich im Nachgang noch einmal richtig an:

    Die Polizei hat in Göttingen wohl eine Massenschlägerei zwischen Gruppen verhindert. Die Vorfälle häufen sich. Ein Kriminologe erklärt, wie es dazu kommt – und was die Beteiligten auszeichnet.

    Thomas Bliesener, 59, ist Psychologe und Professor am Institut für Soziologie der Universität Göttingen. Seit 2015 leitet er zudem das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen in Hannover. Er ist ein Experte für gewaltsam ausgetragene Konflikte.

    DIE WELT: Was braucht man für eine richtige Massenschlägerei?

    Thomas Bliesener: Das hängt natürlich von der Situation ab. Grundsätzlich gilt: Für eine Schlägerei von größerem Umfang muss es immer zwei Gruppen geben, die sich voneinander abgrenzen. Das können Anhänger verschiedener politischer Positionen sein, zwischen denen es zum Konflikt kommt – die rechte Gewalt, die wir am Wochenende in Charlottesville gesehen haben, ist ein Beispiel dafür. Es können auch Hooligans oder Ultra-Gruppen sein, die aufeinandertreffen, Angehörige verschiedener Ethnien. Oder der
    ————–>>>>> Klassiker: Menschen, die auf einem Volksfest auf die Bewohner des Nachbardorfes losgehen. Aber das kam früher häufiger vor als heute.

    DIE WELT: In Göttingen haben sich offenbar Syrer und Libanesen geprügelt. Auch in Flüchtlingsunterkünften kam es in der Vergangenheit zu Auseinandersetzungen. Nimmt die Zahl der Schlägereien von ethnischen Gruppen in Deutschland zu?

    Bliesener: Dazu liegen mir keine verlässlichen Zahlen vor. Für die Art der Gewaltausübung spielt das auch keine Rolle – die ist bei ethnischen Konflikten mehr oder weniger identisch mit der Gewalt von Hooligans oder politischen Gruppierungen. Ein Unterschied ist, dass ethnische Konflikte eine viel längere Tradition haben. Die können sich über Jahrzehnte oder Jahrhunderte im Heimatland aufgebaut haben und werden dann nach Deutschland gebracht. Das gilt zum Beispiel für den Konflikt zwischen Kurden und Türken. Hooligans haben zwar auch eine gewisse Tradition, aber die geht nicht so weit zurück.

    https://www.welt.de/vermischtes/article167670085/Das-kann-eine-Eskalationsspirale-ausloesen.html#Comments

    Kommentare!

    Dem Problem wieder schön ausgewichen und die Aufmerksamkeit
    auf Hooligans, Dorfkirmes und Charlottesville gelenkt

  76. Nun mal nicht so ungeduldig mit der armen Polizei. Die ist nach Schorndorf und Göttingen immer noch im Lernprozess, wie nach moslemischer Massen-Randale politkorrekt kommuniziert werden muss.

    1. Nichts sagen.
    2. Hintergründe sind unklar.
    3. In Berlin, wahlweise der Landeshauptstadt nachfragen, welche Wortwahl genehm ist.
    4. Ein verharmlosende Variante veröffentlichen.

    Nach noch ein paar solchen Vorfällen spielt sich das dann schon ein und alles ist gut.

  77. Verharmlosen, bagatellisieren, schönreden – es kotzt mich so an.

    Auf NTV berichten sie in einem „Spezial-„Marathon von dem Vorfall in den USA. Seit Tagen.
    Bedeutet: Im Beußtsein des Dumm-Michesl gibt es NUR rechte Gewalt. Sonst nichts.

    Es läuft prächtig für die Machtelite

  78. Wir sollten nicht so viele Männer™ aus vorwiegend moslemischen Ländern nach Deutschland holen. Es wird ja immer schlimmer. HOFFENTLICH wird die Mittelmeerinvasion jetzt endlich gestoppt. Ich glaube, sie merken langsam, so kann das nicht weitergehen. Nur die schmierigen Anwälte können jetzt ihre Taschen voll machen. Jeder Asylant darf vor Gericht, natürlich mehrmals. Auch Atteste helfen den gefährlichsten Gefährdern beim Hierbleiben. Es ist zum Verzweifeln.
    Alle Parteien, außer der AfD, wollen das so ?
    Dann ist wohl klar, wo man sein Kreuz macht auf dem Wahlzettel.

  79. Die ganze Sache mit dem Asyl muss auf den Prüfstand. Das Prinzip war so niemals vorgesehen. Es gibt kein Klima-Asyl. Es gibt kein Sozial-Asyl. Es gibt kein Drogen-, Sex- und Kriminellen-Asyl. Es gibt auch kein Islam-Asyl. Solche Länder gibt es genug. Es gibt kein Männer™-Asyl.
    Asyl abschaffen. Wir erfinden was neues.

  80. Was die „kräftekonzeptionellen“ – für jedermann evidenten – Pperonellen Polizei-Probleme betrifft, so könnten diese Problemchen ganz sicher mit der „unerschrockenen Salve“ aus einem Maschinengewehr, gelöst werden, welche direkt über die – ohnehin immer hochgeelten – Haarspitzen der Merkel-Randale-Gäste hinweg fegt……………

  81. Es gibt auch genug Doofe, die sich dieses Dreckblatt abonniert haben, ohne überhaupt zu verstehen, was ihnen darin präsentiert wird.
    Denen könnte man auch Stalin`Memoiren, oder Hitler`s Mein Kampf auf den Frühstückstisch legen, die würden das glatt für einen spannenden Roman halten………..

    Ein Grossteil der Deutschen ist längst total verblödet, das kann man – spätestens – alle 4 Jahre am sogenannten Wahlergebnis ablesen, und ebenso aus jeder „Umfrage“.

  82. Wubi 14. August 2017 at 19:55
    Die ganze Sache mit dem Asyl muss auf den Prüfstand. Das Prinzip war so niemals vorgesehen. Es gibt kein Klima-Asyl. Es gibt kein Sozial-Asyl. Es gibt kein Drogen-, Sex- und Kriminellen-Asyl. Es gibt auch kein Islam-Asyl. Solche Länder gibt es genug. Es gibt kein Männer™-Asyl.
    Asyl abschaffen. Wir erfinden was neues.

    Richtig so! Genauso denke ich auch!
    Man sieht das doch schon allein an den überlasteten Gerichten,
    wegen Asylklagen.
    Da kann doch irgendwas nicht stimmen.
    Sollten die Sachbearbeiter wirklich alle blöd sein – wohl kaum.
    Das Asylgesetz braucht dringend eine Korrektur,
    sonst wird es zur Lachnummer.
    Jeder Eindringling kann sein Ausweis wegwerfen und so Gerichte
    über Jahre, oder gar Jahrzehnte beschäftigen.
    Das kann ja wohl nicht wahr sein.

    Das ist bestimmt nicht im Sinne des ursprünglichen Gesetzgebers.

  83. Ich finde das nicht schlimm: Fachkräfte, die 50 bis 60 Stunden in der Woche forschen, lehren, operieren oder erfinden, können sich doch am Wochenende mal ein bisschen austoben.

  84. „Der mutmaßliche Anführer der Raufbolde…“

    Na – da handelt es sich um ein paar Raufbolde und PI macht so ein Terz daraus…

  85. In Santa Fu haben sich auch 18 „Männer“ gerangelt.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article167661309/JVA-Beamte-konnten-die-wuetende-Menge-kaum-baendigen.html
    Plötzlich geraten in einem Hamburger Gefängnis insgesamt 18 Araber, Nordafrikaner und Albaner aneinander. Doch von einer Massenschlägerei will der rot-grüne Senat nichts wissen.
    Was Rot-Grün lediglich als Rangelei bezeichnet, drückt der Häftling in seinem Brief folgendermaßen aus: Zwei rivalisierende Gruppen hätten versucht, sich die Köpfe einzuschlagen. Die Justizvollzugsbeamten hätten den wütenden Mob kaum bändigen können.

  86. Als ich die Überschriften des News-Feed las, daß es eine Schlägerei gab und dann etwa 4 Stunden später las, daß es doch keine Schlägerei war, da wußte ich schon, daß es sich um Merkel-Gäste, bzw. Goldstücke handelt.
    Lügenpresse 4.0!

  87. Ich gehe mal davon aus das es sich um zwei Gruppen Islamschwulis handelte, die sich um eine Ziege gestritten haben. Schlimm ist dabei nur das ortsansässige Unternehmen (ich meine nicht Dönerschnibbler, die sollten sowieso für immer zu machen) schliessen mussten.

  88. Ich gehe mal davon aus das es sich um zwei Gruppen Islamschwulis handelte, die sich um eine Ziege gestritten haben. Schlimm ist dabei nur das ortsansässige Unternehmen (ich meine nicht Dönerschnibbler, die sollten sowieso für immer zu machen) schliessen mussten.

  89. Heute war das Ferkel in Gelnhausen* – ich konnte leider nicht dort sein, obwohl es in meiner Region liegt.
    In der Hessenschau sah man, daß sie doch die Mundwinkel fallen hat lassen, da es viele Pfiffe und Buh-Rufe und Lügen-Rufe gab, von der AfD organisierten Gegen-Demo 🙂
    *aus Gelnhausen stammte auch die „liebe“ Tugce…einer der Gründe, warum ich hier auf diese Seite landete.

  90. 25 Polizisten gegen fünf „Rangler“. Wie viele Polizisten braucht das Land gegen einer Millione „Rangler“? Fünf Millionen Polizisten.

  91. Strittige Elfmeterentscheidung: Bei Kreisliga-Spiel bricht Massenschlägerei aus

    Die Kreisliga-Begegnung zwischen den Bielefelder Teams FC Türk Sport II und SV Yek Spor verlief einem Augenzeugenbericht zufolge über lange Strecken hinweg unruhig und musste mehrfach wegen Unsportlichkeiten unterbrochen werden

    http://www.focus.de/sport/fussball/in-bielefeld-strittige-elfmeterentscheidung-bei-kreisliga-spiel-bricht-massenschlaegerei-aus_id_7467951.html

    „Diese Menschen mit ihrer Lebensfreude, Herzlichkeit und vielfältigen Kultur …“

  92. Könnte bitte einmal jemand die genauen Anschruften, Rufnummern und Emil-Anschriften (:-) ) der betreffenden Hauptverantwortlichen (z. B. Tritt ihn usw.) nennen? Ich würde zu gerne einmal besichtigen, wie die wohnen und Kontakt aufnehmen zu einer freundschaftlichen Diskusdion über „fahrlässige“ Fehler politischer Entscheidungen!

  93. Das fndemich der nie sehr löbliche Arbeit, die Untestützung verdient! Wichtig ist, die Liste weit zuverbreiten, damit möglichst viele derjenigen, die schon länger hier leben (O-Ton GröFaZ) davon Kenntnis erhalten und sich beimder Wahl ggf. entsprechend entscheiden. Leider – bzw. selbstvertändlch zum Glück – kann ich aus meiner nem Ort nchts dazu beitragen! Wie lange wohl noch? 🙂

  94. dass mir hier nur niemand diese diamanden, goldstücke, fachkräfte und hoffnungsträger verunglimpft. dass die polizei nun so berichtet und alles rasch relativiert ist jetzt normal, falls das noch keiner gemerkt hat. wir als köter haben das maul zu halten. was denken wir denn, wer wir sind? wir haben den herrenmenschen nicht mal in die augen zu blicken. wenn unsere frauen abends draussen sind oder gar auch am hellichten tage, muss man sich nicht wundern, wenn die scheichs nur ihren ganz natürlichen trieben folgen und sie vergewaltigen, oder wenigstens ficki ficki sagen.
    auch für unsere köterkinder, (nennt man die jetzt welpen?) werden andere verhaltensregeln wichtig. nix mehr mit unbeschwert ins schwimmbad und sorglos zum spielplatz gehen. da werden sie begrapscht, geschlagen, vergewaltigt und schlimmeres. und unsere männer, ach herrje, ja die sind bei manchen frauen auch nicht mehr so angesehen und begehrt. nein. der neandertalertyp mit wulst über den augen und vollbart, bürstenhaarschnitt und schicken roten turnschuhen ist gefragt. der vergewaltigertyp,saudumm mit dickem sack und syphillis-schwanz, nicht der kötertyp ist für diese weiber sexi.
    und bei gericht sind wir köter auch schnell fertig: wir landen schneller im bau als wir gucken können, wenn wir nicht aufpassen. während es für die bereicherungen, auf die wir in unserem unkultivierten land nur gewartet haben, stets keine oder sehr milde strafen gibt. ausserdem gehört jedes stück land, auf das ein goldstück seine käsefüße setzt, selbstverständlich ihm ganz alleine.
    dass er seine dreckigen stinkfüße seinem hintermann in der güldenen moschee in die nasenlöcher steckt beim satansgebet am freitag ist ja wohl selbstverständlich. davon sollten wir uns alle eine scheibe abschneiden. nicht die christlichen grinser, die erlösten der erlösten, für die ihr religionsstifter angeblich gekreuzigt wurde und die vor nächstenliebe triefend uns die diamanten ranschaffen sind mehr die guten, nein… nur die wahre vergewaltigerreligin des kinderschänderpropheten ist angesagt. passt ja auch zu der ganzen genderscheiße. also, senken wir unseren blick, beugen euren rücken oder springen wir ihnen geradewegs INS GESICHT.

  95. Wenn sie doch endlich auf ihre Hziebda in Peru ginge, damit in Buntschland eine politische Wende möglich wird! Das sage ich als einer, der nach deren Meinung „Hass in seinem Herzen trägt“ und dem deshalb nicht zu folgen ist! 🙂
    Frage an die GröFaZ: Was tragen denn Stegner und Maas der in der ihren Herzen? 🙂

  96. Um 200 Schaulustige in Zaum zu halten, braucht man schon ein,al 25 Polizisten! Übrigens: „Schaulustige, die schon länger hier leben, werden als „Gaffer“ bezeichnet! Dieser Unterschied muss schon sein! 🙂

  97. Welch ein Aufwand für solche Leute..
    Leider muß ich auch noch die Arztkosten für dieses nutzlose Gesindel mit bezahlen, weil die meisten wahrscheinlich von der Stütze leben. Sonst wäre es mir egal, ob die sich gegenseitig den Schäden einschlagen.

Comments are closed.