Der
Der "Kampf gegen Rechts" kennt keine Grenzen - jetzt beteiligen sich auch Supermärkte wie Edeka in Hamburg daran.

Um sein Engagement gegen „Rassismus“ zu zeigen, hat ein EDEKA-Besitzer aus Hamburg jetzt einen Teil seiner Regale leer geräumt. Er wollte damit zeigen, dass bei leer geräumten Regalen man nicht mehr alles kaufen kann.

Er hätte seinen Laden auch anzünden oder unter Wasser setzen können, um zu zeigen, wie ein verkohlter Laden und Wasser auf dem Boden sich negativ auf Verkauf und Konsum auswirken können. Er entschied sich aber für die leeren Regale. Der Leitgedanke dabei war:

Wenn man nicht nett zu Nordafrikanern (Nafris) in Hamburg ist, dann werden Menschen in Marokko keine Tomaten mehr anbauen und nach Europa liefern. Wer keine Menschen aus Afrika bei sich dulden möchte, wird in letzter Konsequenz auch keine Bananen mehr bekommen oder Kaffee.

Die AfD Sachsen wirft der Edeka Filiale in Hamburg bewusste Volksverdummung vor. In einer Pressemitteilung der Partei vom 21. August heißt es:

„Wer alle importierten Produkte aus den Regalen entfernt und mit dem Satz ‚So leer ist ein Regal ohne Ausländer‘ erklärt, um vorgeblich auf Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung aufmerksam zu machen, betreibt entweder bewusste Irreführung oder ist nicht ganz dicht“, erklärt Generalsekretär Uwe Wurlitzer. „Zunächst werden so Waren- und Produktfreizügigkeit verwechselt und in eins geworfen, obwohl sie nichts miteinander zu tun haben: ich kann sehr wohl tunesische Datteln mögen, nicht aber tunesische Selbstmordattentäter wie Anis Amri. Viel schlimmer jedoch ist: die Produkte kann ich durch ihre Papiere über die Lieferwege bis zum Produzenten zurückverfolgen. Bei illegal eingereisten Menschen kann ich das nicht.“

Für Wurlitzer zeigt die lächerliche Aktion, dass selbst im Marketing inzwischen Ideologen statt Ökonomen das Sagen haben: „Im Umkehrschluss soll das wohl heißen, dass sich die Regale nur mit Südfrüchten füllen lassen, wenn genügend Nachschub im Schlauchboot ankommt? Wann ist eine spanische Tomate mit dem Messer auf jemand losgegangen? Auch die Anzahl der terroristischen Anschläge durch griechische Oliven liegt nach wie vor bei null. Die Übergriffe zu Silvester in Köln auf Frauen fanden nicht durch französischen Käse statt. Wann hat sich zuletzt eine italienische Zitrone in die Luft gesprengt? Die sinnfreie Aktion verdeckt zum einen, dass sich eine deutsche Handelskette doch eher saisonal und regional aufstellen sollte, und lässt zum anderen außer Acht, dass ohne Bauern, Lagerarbeiter, Kraftfahrer etc. die Regale ebenfalls leer blieben. Fazit: Thema verfehlt, Fünf!“

image_pdfimage_print

 

197 KOMMENTARE

  1. Mr. Edeka hat scheinbar ein Mental-Problem.

    Nach der „Logik“ wären all unsere Altvorderen verhungert.

  2. Ist doch gut! So kann auch keiner ein Küchenmesser zum alsbaldigen Gebrauch aus dem Regal nehmen.

  3. Wann kommt das erste Gefängnisphoto, mit dem Titel: So leer sind unsere Gefängnisse ohne Ausländer ?

    p-town

  4. Also einer muss hier lügen: Rewe und Edeka werben doch damit das sehr vieles von regionaler Herkunft ist….und nun wollen die mir erklären alle regale wären leer da alles importiert

    Selbst in der DDR ( die wegen Devisenmangel sehr wenig importieren konnte) ist Mann nicht verhungert

  5. In einem Edeka-Markt in Hamburg-Barmbek war doch gerade ein buntes islamisches Treiben mit einem Toten und mehreren verletzten Personen. Der Täter kam gerade aus der Moschee, sagte er aus und dass dort über den Tempelberg gesprochen worden sei.

    Vermutlich will Edeka mit dieser künstlerischen Einlage an die Opfer des Anschlages in einem ihrer Märkte erinnern.

  6. Ich vermute mal was ganz anderes: Das ist ein Drecksladen und der hat die Hygieneinspektion da gehabt. Als Auflage muss er seinen Dreckstall grundreinigen. Damit das nicht auffällt, tarnt er es als linksperverse „Anti-Rassismusaktion“. Das kommt sicherlich der Wahrheit sehr nahe. Also liebe PI-Leser, meidet solche Dreckställe und wenn ihr nicht umhin kommt, da doch mal was kaufen zu müssen, dann fahrt mal mit dem Finger durch die Regale und macht die Dreckprobe.

  7. Eine Frechheit!

    Besser hätten sie schreiben sollen:
    SO SAUBER ist EDEKA ohne Ausländer!

    oder noch besser:

    OHNE AUSLÄNDER!
    KEIN BLUT MEHR BEI EDEKA!!

  8. bei so etwas freue ich mich immer wieder, dass ich auf dem Land wohne und bei vielen Lebensmitteln direkt beim Hersteller kaufen kann.

    Was ist eigentlich aus der Edekakampagne „wir bieten regionale Produkte an“ geworden? Scheint dann ja wohl doch gelogen gewesen zu sein.

  9. Edeka: Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler, also in der Tradition rassistischer Kolonialisten!

    Ist dies dem Obergutmensch bewusst, dass seine Handelorganisation einst gegründet wurde um die Kolonien auszubeuten, um sich am Reichtum Afrikas zu bereichern?

    So ein Rassist will gegen Rassismus sein?

    Wer im Edeka-Glashaus sitzt, sollte nicht mit linksgrün-pädophilen SteinInnen werfen!

    Setzen, sechs!

  10. Gleich sieht Edeka wie eine Filiale ohne Kunden aussieht… Nach Starbucks ist auch Edeka bei mir gestricken!

  11. Ich kaufe eh nichts bei Moslems. Wenn ich bei einem Produkt nicht sehen kann woher es kommt, lasse ich es liegen. Keinen Cent kriegen die direkt von mir. Weder Urlaub in der bescheuerten Turkei, noch eine Tomate aus Islamien. Wahrscheinlich rotzen die noch drauf, weils für die Kuffar ist.

  12. Bei so viel Dummheit, Verblendung und Verbohrtheit, weiß man gar nicht, worüber man sich zuerst aufregen soll.

    Außerdem geht es doch gar nicht um die Ausländer in Deutschland, die (tendenziell eher) im Edeka einkaufen.

    Das weiß auch dieser Dämlack von Einkaufskioskbetreiber.

  13. In Hamburg und auch Berlin muss man eben „links“, weltoffen und tolerant sein, sonst kommen die neuen Sittenwächter und fackeln einem die Bude ab oder rufen zum Boykott auf und belästigen die Kunden.

    Wenn die Menschen, die aus anderen Ländern zu uns kommen auch von dort kommen, wo die Waren dieses Marktes herkommen und das im ähnlichen Verhältnis, wäre alles tip top in Ordnung.
    Denn dann würden viel mehr Ostsiaten kommen und Amerikaner kommen und die Verteilung wäre wirklich multikulti und nicht nur islaminfiziert.

  14. Die Manager eines SCHEIXX LADENS, bei dem anstatt tote Schweine tote Menschen in den Regalen liegen, sollten BESSER DIE KLAPPE NICHT SO AUFREISSEN!!! Und einmal in SECURITY investieren!

    Hallo EDEKA,
    EUER LADEN IST EIN FRIEDHOF!!!
    UND EIN ASYL FÜR SELBSTMÖRDER!!
    BALL SCHÖN FLACH HALTEN!!!

    Die leeren Regale könnt ihr bald haben!!

  15. Die treueste Gruppe der ausländischen SPD-Wähler wendet sich von der SPD ab.

    Was bleibt der SPD ohne türkische Wähler?

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-08/michelle-muentefering-autos-spd-brandstiftung

    Unbekannte zünden Autos von SPD-Politikerin an

    Im nordrhein-westfälischen Herne haben zwei Autos der SPD-Abgeordneten Michelle Müntefering gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

    Michelle Müntefering zog 2013 mit einem Direktmandat für die SPD in den Bundestag ein. Die gelernte Kinderpflegerin und studierte Journalistin ist die Ehefrau des SPD-Politikers und ehemaligen Vizekanzlers Franz Müntefering. Bereits im März dieses Jahres geriet sie in die Schlagzeilen, als ihr Name auf einer Liste des türkischen Auslandsgeheimdienstes MIT mit einer Aufstellung regierungskritischer Personen auftauchte.

    Auch auf Bundesebene gibt es immer wieder Fälle von Gewalt oder Gewaltandrohung gegen Politiker. Außenminister Sigmar Gabriel etwa berichtete, seine Familie habe persönliche Drohungen erhalten. Grund seien wohl Differenzen zwischen der Bundesregierung und der türkischen Führung.

    SPD/BSE: Die Revolution frisst ihre Rinder!

  16. Nicht nett zu Nordafrikanern ist es, mit jenen Importfrüchten den Billiglohnsektor in Afrika, und damit die Nachhaltigkeit(!) von Armut aufrechtzuerhalten. Ist das etwa nett?

  17. Die Aktion dieses durchgeknallten Edeka-Trottels hat auch etwas Gutes. Die Anzahl von verhüllten Gestalten beim täglichen Einkauf wird inzwischen beängstigend hoch, man kann ja nicht ahnen was sie in den Falten ihrer Gewänder und Türkenkoffer alles mitschleppen. Die männliche Begleitpersonen schauen meistens garstig aus und riechen entsprechend. Sie können sich jederzeit mit Sprühdosen oder Messer aus den Auslagen bedienen um ihr Koransoll an verstümmelten Feinde Allahs zu erfüllen. Nach der Willkommensaktion von Edeka werden sie diese Geschäfte vermehrt frequentieren. Der Ungläubige kann daher durch Meiden von Edeka-Läden seine Überlebenswahrscheinlickkeit beim täglichen Einkauf erheblich verbessern. Dafür gebührt Edeka Dank!!!

    Tipp: Weil Mohammedaner Ungläubigen meistens von hinten erdolchen lohnt es sich mit Rückenschutz zu versehen oder einen Rücksack zu tragen. Gibt es in Sportgeschäften.

  18. Der lügt dieser EDEKA-Besitzer. Die Regale wären alle so leer, wenn der Islam hier das Sagen hat. Denn fast alles wäre dann haram, außer Hirse und vegorener Ziegenmilch.

  19. @Eurabier:

    so langsam sind jetzt auch die Politiker dran! Gabriel war gestern auch schon mit den Nerven runter.
    Ein Scheißgefühl, einem (un)sichtbaren Mob ausgeliefert zu sein.

  20. Was für Schwachmaten! Das gab es Anfang der 90er immer mit den Restaurants.

    Als wenn Kritiker einer Massenzuwanderung von Kulturfremden und ungebildeten jungen Männern etwas gegen ausländische Produkte oder Restaurants hätten. Es geht eben um einen vernünftigen Umgang mit dieser Situation, und die „Bunten“ zeigen durch solche Aktionen deutlich, dass sie die Unvernünftigen und Irrationalen sind!

  21. OT
    ➡ ❗ Meinen Dank an die sehr gute Idee die Wahl-Auftritts-Termine anzuzeigen ❗ :COOL:
    Was hat die faschistische Islam-Ideologie mit Ausländern zu tun ❓
    Ate?, Abdel-Samad und Broder in der liberalen Moschee
    https://youtu.be/oUD140L8ORg

  22. Wenn Hotels und Gaststätten, Krämerläden, Banken, Sportvereine, Kirchen, Gewerkschaften und Parteien, Museen und Theater alle unter ein und derselben Ideologie sich zu gemeinsamen Aktionen vereinen und die Multikultie und bunt heißen, dann weiß man(n) dass die Stunde der erneuten gleichschaltung geschlagen hat. Was schrieb hier gestern eines: MuttiKulti. MultiKulti, was immer schon auf Gleichschaltung aller gesellschaftlichen Kräfte hinauslief, hat im langen Marsch durch die Institutionen sein endgelöstes Ziel erreicht. Muttikulturelle absolute Gleichschaltung.
    Für EDEKA nichts Ungewöhnliches:


    1923 begann im Unternehmen die Zentralverrechnung. 1931 erreichten die Umsätze der inzwischen 430 Genossenschaften die Summe von 267 Millionen Reichsmark. Die Stimmenverluste der Wirtschaftspartei im Jahr 1932 lösten einen Druck der Edeka-Genossen auf die Verbandsführung aus, sich mehr den Positionen der Nationalsozialisten zuzuwenden, doch die NSDAP honorierte das nicht. Ab 1933 stand Edeka mit seinen Genossenschaften unter Druck. Die Edeka-Gruppe forderte ihre Mitglieder auf, den NS-„Kampfbünden für den gewerblichen Mittelstand“ beizutreten. Am 18. April erklärte sie freiwillig ihre Gleichschaltung mit der Folge, dass ein Erster und ein Zweiter Präsident, jeweils mit NSDAP-Parteibuch, dem Generaldirektor auf die Finger sahen. Borrmann wurde 1933 Parteimitglied. Ab 1936 wurde das Handeln des Unternehmens dirigistisch reglementiert. Wikipedia

    Noch Fragen? EDEKA wird in seinen An(n)alen nachgelesen haben und packt erneut mit Wonne in die braune Scheixxe.

  23. bentrup 22. August 2017 at 08:45

    Im Terror wird jetzt Gleichheit für alle Deutschen erreicht, das hat die RAF nicht geschafft!

  24. OT
    ➡ ❗ Meinen Dank an die sehr gute Idee die Wahl-Auftritts-Termine anzuzeigen ❗ :COOL:
    Was hat die faschistische Islam-Ideologie mit Ausländern zu tun ❓
    Ates, Abdel-Samad und Broder in der liberalen Moschee
    https://youtu.be/oUD140L8ORg

  25. @ Eurabier

    Viel schlimmer ist die immer wieder neu gemachte Erkenntnis, wie selbstverständlich doch politische Inzucht in unserer Parteienrepublik ist!

  26. @ Eurabier
    22. August 2017 at 08:26

    Abgesehen davon, dass heutzutage sowieso ALLES rassistisch ist, was soll bitte rassistisch daran sein Importwaren aus einer Kolonie zu verkaufen?

    Wenigstens wir sollten doch sparsam und bedacht mit dem Rassismus-Mumpitz umgehen.

  27. DUMM – DÜMMER – GUTMENSCHEN / ANTIFA

    vielleicht wäre es gar nicht mal so schlecht, auf dieses Gemüse / diese Produkte zu verzichten. Man kann sich auch gut von einheimischen Produkten ernähren und unseren Landwirten gutes tun.

    Außerdem bezweifele ich, dass die, „die noch nicht so lange hier leben“, Produkte unserer Erzeuger kaufen. Unsere Erzeugerwirtschaft kann also gut und gerne auf die Ankömmlinge verzichten.

    KAUFT NICHT BEIM EDEKA !!!

  28. Sie haben die Entrückgratung des kleinen deutschen Deppen perfekt inszeniert und optimiert,
    nun müssen sie ans Auswandern denken.
    Der Joghurt ist abgelaufen.

    Hoch das Bein!
    oohstännich

  29. Dummheit kennt eben keine Grenzen. Eigentlich müsste Edeka als Konzern den Pächter die Edeka Lizenz entziehen.

  30. Ich Pflichten der AfD bei, der Mann hat nicht alle Tassen im Schrank!
    Edeka sollte ihn entlassen.

  31. Und ich dachte, antifaschistische Aktivisten hätten wie auf der Schanze „eingekauft“. Da waren die Regale auch leer.

  32. Renitenter 22. August 2017 at 08:49

    Es geht doch darum, die linksgrünen Nichtsnutze mit ihren eigenen WaffInnen zu schlagen! 🙂

  33. MissPiggy 22. August 2017 at 08:51

    Oben drauf kommen noch Krankenversicherung und Miete, was einem steuerzahlerfinanzierten Nettoeinkommen von 2600, also 4000 Euro Brutto bzw. einem Jahres“gehalt“ von 48.000 enstprechen würde…

    „Wir schaffen das“

    – Angela Merkel. ?DU, 2015

  34. @ bentrup 22. August 2017 at 08:15

    Mr. Edeka hat scheinbar ein Mental-Problem.

    Nach der „Logik“ wären all unsere Altvorderen verhungert.

    Nicht scheinbar! Offensichtlich! Mindestens aber anscheinend.

  35. Ärgerlich bloß, dass bei der AfD niemand die Pressemitteilung korrekturgelesen hat: mit „Produkt-“ statt Personenfreizügigkeit mal eben die Kernaussage entstellt… 🙁

  36. Man könnte die Aktion ja auch mal auf deutsche Gefängnisse projizieren. Die wären ohne Ausländer auch ganz schön leer!

  37. Kann nicht jemand ein Foto vom Laden mit leerer Kasse machen und drunterschreiben: „SO leer ist der Laden, wenn die dummen Einheimischen nichts mehr kaufen“

  38. OT

    So es die AfD trifft, wird es von der Lückenpresse totgeschwiegen!

    „Michelle Müntefering

    Unbekannte zünden Autos von SPD-Politikerin an

    Die 37-jährige Müntefering sitzt seit 2013 im Bundestag, sie vertritt als Direktkandidatin den Wahlkreis Herne – Bochum II. Müntefering ist unter anderem Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und Vorsitzende der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/michelle-muentefering-unbekannte-zuenden-autos-von-spd-politikerin-an_id_7499100.html

  39. Ich kaufe eh nur deutsches Biogemüse, Obst mag ich eh nicht… Und was EDEKA betrifft, da möchte ich nur an die Gurken aus Ägypten erinnern, an denen ein paar Deutsche starben vor ein paar Jahren… weil das Fachpersonal der ägyptischen Bauern ihre Notdurft auf den Feldern verrichtete und wir so deren tödliche Bakterien auf den Gurken importierten… Bäh, ekelerregend… Es gibt Alternativen zu EDEKA… Geht zu kleinen Bauern in Eurer Nähe, die gibt es selbst an den Stadträndern der Großstädte… oder, bestellt Euch Biokisten von regionalen Bauern… … es ist eh besser, wenn nur heimisches Obst und Gemüse gegessen wird und das Fleisch vom heimischen Metzgern…

  40. Karl.Martell 22. August 2017 at 08:57

    Oder auf die Sozialhilfe. Da wären die Regale auf einmal brechend voll und Oma und Opa und ein paar einheimischen Pennern würde es besser gehen.

  41. Der Herr Uwe Wurlitzer sollte seine Texte nochmal gegenlesen lasen, bevor er an die Öffentlichkeit geht.
    Er schreibt:“ „Zunächst werden so Waren- und Produktfreizügigkeit verwechselt “
    Er meint aber wohl:
    Waren- und Personenfreizügigkeit

  42. Spanische Reiter im Kopf
    Wie geistig indoktriniert muss der Edeka-Händler denn sein ?

    Als Teil der Initiative für grenzenlose Einwanderung nach Deutschland ist die Edeka Verkaufsorganisation geistig getrimmt auf den Kurs der Bundesregierung.

    Schaut man auf die Seite so sieht man die üblichen Islamisierungsbefürworteter: Wulf, Merkel, Oezuguz.

    Edeka als privatwirtschaftliches Unternehmen lässt sich ebenso wie einige andere Firmen dafür missbrauchen Werbung für eine politischen Kurs zu machen und zwingt diese politische Denkweise allen Beteiligten auf, also vor allem Kunden und Mitarbeitern.

    Die politische Indoktrination soll nicht nur in den Schulen und am Arbeitsplatz, sondern auch noch im Bereich des Konsums stattfinden. Der Druck der Gutmenschen soll jeden Lebensbereich durchdringen, so das Ansinnen der Initianden.

    Jeder will den anderen Gutmenschen mit noch mehr Guttaten übertrumpfen.

    Die Gehirnpillen des Staatsfernsehen mit Gleichmachung und Gleichschaltung funktionieren offenbar bestens.

    Die bunte Spassrepublik wird im geistiger Paralyse gehalten und ganz vorne mit dabei tanzen die Dümmsten mit.

  43. Neulich in einer Hala- Metzgerei: So leer sind die Regale ohne geschächtete Tiere!
    Der Wahnsinn hat sich wie ein Leichentuch über diese Republik gelegt.

  44. Also in unserer Stadt ist der eine
    Edka-Markt in Türkenhand.
    Wegen mir kann er pleite gehen.

  45. Die NL-Bürgerbewegung Pegida hat in Leiden die Eingangstüre einer Islamischen Grundschule verriegelt.Die Kinder waren – zur Entrüstung der Mohammedaner – somit gezwungen die Schule durch den Hintereingang zu betreten!!!
    Ein Sprecher der Schule: ‘We zijn hier erg van geschrokken. Het is zorgwekkend, want je weet niet wat mensen in hun hoofd halen. Veel medewerkers voelen zich nu niet veilig, en we hebben nog geen politie zien surveilleren’ (Wir sind von alledem erschüttert. Es ist besorgniserregend, man weiss ja schliesslich nicht was Menschen sonst noch einfällt. Viele Mitarbeiter fühlen sich jetzt nicht sicher, und wir haben noch keine Polizeistreifen gesehen).
    Im Gegensatz zur mohammedanischen Religionsausübung gemäss Sure 5:33 in Barcelona, Marseille usw. mussten in Holland nach der Pegida Aktion keine Leichenteile von Kindern eingesammelt werden.
    Im ach-so-liberale Holland können Mohammedaner mit Staatsgeld Kinderhirne mit Suren wie Sure 5:33 weichspülen. Im merkeldeutschen Reichstag wird dies einstimmig als musterhafte Weltoffenheit begrüsst, in der NL-Zweiten Kammer kämpfen Geert Wilders und seine PVV-Fraktion gegen diese geistig-unmoralische Radikalisierung von Kindern. Mit Geert Wilders: weniger Islam!!

  46. Klar,
    ich muss auch mindestens einen Chinesen aufnehmen, wenn ich einen chinesischen PKW kaufe.

  47. Passt zu Hamburg. Wenn da schon das „Miniaturwunderland“ gegen die AfD hetzt – hier das erbärmliche Affentheater, was diese beiden ehemaligen Diskobesitzer da abgezogen haben: http://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-vermischtes_artikel,-MiniaturWunderland-wehrt-sich-gegen-HassBrief-_arid,1556122.html
    Die sehen mich auch nicht wieder, mögen sie mit den Systemschranzen beim Sektempfang bei ihren Eröffnungen selig werden. Gleiches gilt für diesen EDEKA Trottel.

  48. Ich meide ohnehin Produkte aus islamischen Ländern. Und nur um die geht es. Der EDEKA-Honk rallt es wie alle Linken nicht, dass es um Islam geht und nicht um *hüstl* Ausländer. Typisch linker Vollidiot.

  49. Wann ist eine spanische Tomate mit dem Messer auf jemand losgegangen?

    Aber hallo, so etwas passiert doch alle naselang!

    Die schlimmsten Verbrechen von Südfrüchten 2016
    1. 58jährige Kielerin brutal von Ananas vergewaltigt
    2. Kokosnüsse pöbeln und spucken in der Düsseldorfer Altstadt
    3. Kiwi erschlägt Malermeister in Emden
    4. Avocado fasst 16jähriger ans Gesäß
    5. Datteln terrorisieren Schwimmbad in Stuttgart
    6. Bananen schlagen zwei Mädchen zusammen
    7. Türkische Haselnüsse erstechen jungen Dortmunder
    Nicht aus dem Kohlmeisen-Buch: http://archive.is/zzf9D

  50. Mit dieser Aktion wird Gegnern der beinahe bedingungslosen Einwanderungspolitik unterstellt, sie hätten generell etwas gegen Ausländer, Franzosen, Italiener, Niederländer etc…., dabei geht es doch nur darum, dass einem unwohl dabei ist, wenn Millionen Menschen hier unkontrolliert einwandern, die unserer Kultur sehr fern stehen. Dass Multikulti gescheitert ist, und dass es sich dabei nur um eine Phantasterei handelt, die vielleicht im Rahmen eines Stadteilfestes funktionieren mag- im größeren Zusammenhang aber nicht, hat selbst Merkel schon lange zugegeben!

  51. http://www.bild.de/politik/inland/sigmar-gabriel/berichtet-von-drohungen-gegen-seine-frau-wegen-erdogan-kritik-52947712.bild.

    htmlDie Pöbler haben mit dem türkischen Staatschef ein prominentes Vorbild. Erst am Samstag schoss Erdo?an mit einer ganzen Tirade persönlicher Attacken gegen Gabriel:

    „Wer sind Sie denn, um den türkischen Präsidenten anzusprechen? Erkennen Sie Ihre Grenzen.“ Gabriel versuche, so Erdo?ans Worte an seine Landsleute, „uns eine Lektion zu erteilen“.

    http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlinge/59-prozent-haben-keinen-schulabschluss-52943448.bild.html

    Hunderttausende der von Deutschland aufgenommenen Flüchtlinge und Migranten haben wegen mangelnder Schulkenntnisse vorerst nur geringe Chancen auf dem Arbeitsmarkt!

    Laut einem Bericht des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) haben je nach Herkunftsland bis zu drei Viertel der Arbeitssuchenden gar keine oder nur geringe Schulbildung.

  52. Hallo Edeka.

    Und in Zukunft keine Messer mehr im Sortiment !

    Daß gerade die jetzt zum Volkserzieher werden, erstaunt einen
    jetzt wirklich.

  53. Tja, so leer sind eben die Regale, nachdem ein Trupp „Schutzsuchender“ dem Laden einen Besuch abgestattet hat. Natürlich, ohne zu bezahlen…

  54. WordPress-Datenbank-Fehler: [Illegal mix of collations (latin1_swedish_ci,IMPLICIT) and (utf8mb4_unicode_520_ci,COERCIBLE) for operation ‚=‘]

    http://www.bild.de/regional/berlin/gymnasium/schuetzt-sich-mit-zaun-gegen-huren-52945308.bild.html

    125 Meter lackierte Stahlstäbe, bis zu 1,80 Meter hoch: Berlins erster Liebestöter vor einer Schule! Der Zaun soll Freier, Frauen und Fixer aus der Kurfürstenstraße vom Französischen Gymnasium (Tiergarten) fernhalten.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Autos-von-SPD-Politikerin-Muentefering-angezuendet

    „Ich bin entsetzt über die hohe kriminelle Energie, die sich hier auf offener Straße entzündet“, sagte Müntefering der Deutschen Presse-Agentur. „Im Vorfeld von Wahlen zielen solche Angriffe auch auf das demokratische System insgesamt.“

    Die 37-jährige Müntefering sitzt seit 2013 im Bundestag, sie vertritt als Direktkandidatin den Wahlkreis Herne – Bochum II. Müntefering ist unter anderem Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und Vorsitzende der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe.

    ttp://www.spiegel.de/politik/deutschland/michelle-muentefering-autos-in-flammen-a-1163893.html

    Der Staatsschutz ermittelt.

    uuhh…..

    hehe

  55. Festzuhalten bleibt doch, dass die Lebensmitteldiscounter zu den Gewinnern der Einwanderung zählen. Wenn mehr Leute da sind müssen auch mehr Lebensmittel gekauft werden. Das wird die Umsätze und damit die Gewinne kräftig steigern. Insofern wundert mich dieses Verhalten nicht. Was wirklich komisch ist ist die Argumentation der EDEKA-Filiale. Da ist doch jemand Opfer des Hamburger Bildungssystems geworden. Oder anders gefragt.
    Für wie doof halten die „die schon länger hier leben“?

  56. Können wir gerne mal versuchen:

    ++++++++++++++++++++++++++
    .
    ALLE und ich meine wirklich ALLE vorbestraften und polzeibekannten Ausländer, vom Zigeuner, Türken, Libanesen, Albaner (allgemein Moslem /Terroristen /Salafisten) bis hin zu Neger /Drogendealer und Osteuropäer…. ALLE mal für eine Woche (oder gerne für immer) aus unsere Städten rausbringen.
    .
    So sicher wären unsere Städte.
    .
    Die Polizei hätte so gut wie nichts mehr zu tun..
    .
    Ich glaube ja davor hat die Polizei Angst.. das sie nicht mehr in dieser Stärke gebraucht würde..

  57. @ Niederschlesien2012 22. August 2017 at 09:23

    klar, bei EDEKA kann man jetzt auch mit seinem Leben bezahlen

  58. Nach der Logik müssen Besitzer von Erdgasheizungen und Frauen generell (Schmuck) Kanibalismus und Cargo-Kult zumindest tolerieren. Denn Papua-Neuginea gehört zu den grössten Exporteuren von Gold und Erdgas.
    So what!

  59. Erschreckend wieder einmal, statt Argumente mit platten Phrasen sich ins freundliche Licht zu stellen. Diese Unfähigkeit zu differenzieren, diese Plattheit ist beeindruckend. Der eigentliche Grund dürfte aber eben nur der sein, sich als Guter unter den Guten ins Bild zu rücken, auch wenn es nur um Umsatz geht. Eine solche schäbige Haltung ist Gift für jede demokratisches Gemeinwesen.
    Wir merken uns das und meiden Edeka.

  60. Ich hätte auch noch was zu Kausalitäten beizutragen.
    Wenn ich nur ausländische Produkte verkaufe, dann ist mein Regal leer, wenn ich keine ausländischen Produkte mehr angeliefert bekäme. Ahhhh…
    Wenn ich aber nur deutsche Produkte verkaufen würde, dann wäre es möglicherweise voll. Ahhh…ohhh…
    Ebenso: Wenn nur Ausländer einkaufen würden, wäre der Umsatz vielleicht nicht ganz so hoch wie wenn auch Deutsche einkaufen würden. Ergo: Wenn die Deutschen weg blieben, würde der Edeka-Laden nicht mehr so viel verdienen.
    Hmmm…aber wenn die Regale sowieso leer sind, kommen ja nicht mal mehr die Ausländer.
    Irgendwie hängt alles an etwas…

  61. Wir haben nichts gegen Ausländer egal welcher Couleur !
    Wir haben nur was gegen Ausländer die das Gleichgewicht
    in Europa ins wanken bringen ! Ergo ! Die Moslems !
    Nicht verallgemeinern, du Edeka Luftpumpe !

  62. Das bestätigt die alte Erkenntnis, daß dieses ganze Multikulti-, „Vielfalts“- und „Toleranz“-Pack einfach nur strunzdumm ist. – Nun kann es ja immerhin sein, daß dieser EDEKA-Kretin insgeheim weiß, daß er da einen hanebüchenen Propaganda-Schwachsinn erzählt. Wie kann er dann aber so dumm sein, zu glauben, daß ihm irgendjemand diesen faulen Trick abkauft?

  63. Das „K“ in E.D.E.K.A.

    steht übrigens für – Trommelwirbel –

    KKKKolonialwaren

    uuuuuuhhhhh Naaaaziiii

  64. OT

    GEMISCHTES

    LINKE SATANISTEN
    (FRÜHER HÄTTE DAS VOLK SOLCHE VERMÖBELT)
    Vandalismus:
    Pentagramm auf Sakristeiboden, Kot hinter dem Altar
    Die katholische Stadtkirche in Wieselburg/Diözese St. Pölten wurde am Montagmorgen stark vandalisiert vorgefunden…

    Unbekannte Täter hatten sich gewaltsam Zutritt verschafft, sie verwüsteten den Altarraum und die Sakristei. Das berichteten die „Niederösterreichischen Nachrichten“ (NÖN). Der oder die Täter rissen den Tabernakel aus der Verankerung. Sie zerstörten die Osterkerze, schnitten Kabel der Lautsprecheranlagen durch, zerschnitten die Polsterung der alten Hochzeitsstühle und warfen den Blumenschmuck vor dem Altar um. Ein Täter verrichtete die Notdurft hinter dem Altar und verwendete das Altartuch das WC-Papier.

    Auch in der Sakristei schritten die Unbekannten zur Tat. Auf dem Boden formten sie aus ausgeschüttetem Sand ein Pentagramm. Außerdem rissen sie Sicherungen heraus und plünderten 400 Euro aus einer Bargeldkasse…
    http://www.kath.net/news/60662

    +++++++++++++++++

    EIN VERRÄTERSCHWEIN
    KOMMT SELTEN ALLEIN!

    CHRISLAM-PAPST FRANZ, EIN
    HÄRETIKER u. LINKER TYRANN
    (FRÜHER HÄTTE MAN SO EINEN VERBANNT)
    „Welttag des Migranten und des Flüchtlings“:
    Papst legt migrationspolitisches Programm vor – Sehr konkrete Forderungen zum Umgang mit Migranten statt geistlicher Mahnungen – Hintergrundbericht von Kathpress-Korrespondent Burkhard Jürgens

    Vatikanstadt (kath.net/KAP) Dieser Thesenkatalog dürfte für viele ein Stein des Anstoßes werden: Mit ungewöhnlich konkreten Appellen hat sich Papst Franziskus zur Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen zu Wort gemeldet.

    ➡ Darin spricht er sich für humanitäre Korridore und Familiennachzug aus, verlangt Zugang zum Arbeitsmarkt schon für Asylbewerber und Einbürgerungserleichterungen.

    ➡ Brisant in Zeiten des Terrors: Beim Thema Grenzkontrollen müsse die Sicherheit der Schutzsuchenden Vorrang vor der nationalen Sicherheit haben…

    Für Franziskus sind Flüchtlinge ein Kern- und Herzensanliegen. Er betont in dem Dokument noch einmal, dass er das von ihm errichtete vatikanische Referat für Migrationsfragen vorerst unter seine persönliche Leitung gestellt haben wollte…

    ➡ Die Forderungen haben es in sich:
    mehr Möglichkeiten einer sicheren und legalen Einreise, Sondervisa für Menschen aus Konfliktgebieten, ja selbst eine Grundsicherung, Zugang zu persönlichen Bankkonten und zum Rentensystem will der Papst für Migranten.

    ➡ PRO ILLEGALE
    Auch ein Mensch, der „das Landesgebiet ohne Genehmigung betreten“ habe, behalte seine grundlegende Würde.

    ➡ PRO TERRORISTEN
    Bei allem Interesse an nationaler Sicherheit sei „die Sicherheit der Personen stets der Sicherheit des Landes voranzustellen“…

    ➡ ABSCHIEBESTOP
    Deutlich stellt sich Franziskus gegen einen harten Kurs bei der Abschiebung…

    Legitime Gründe für Flucht und Migration fasst der Papst weit: Krieg, Verfolgung, Katastrophen, Armut. Die „mütterliche Liebe der Kirche“ gelte jedem, „der gezwungen ist, die eigene Heimat auf der Suche nach einer besseren Zukunft zu verlassen“.

    Zugleich behält er die Rückkehrperspektive im Blick: Die Fürsorgepflicht gegenüber Flüchtlingen erstrecke sich auf alle Etappen vom Aufbruch über Reise und Ankunft „bis zur Rückkehr“.

    ➡ FREMDKULTURELLE WÄHLER
    Vor allem wirbt Franziskus für bessere Integration.
    Als geeignete Mittel nennt er Beschäftigung, Sprachkurse und +++Möglichkeiten aktiver Bürgerschaft, aber auch Medienangebote in den Herkunftssprachen.

    ➡ ISLAM EINE BEREICHERUNG FÜR CHRISTEN
    Die interkulturelle Bereicherung, die der Papst in Flüchtlingen und Migranten sieht, sei ein „langer Prozess“; dieser lasse sich jedoch durch eine leichtere Einbürgerung, besonders für die nachwachsende Generation, beschleunigen…
    http://www.kath.net/news/60661
    🙁 KOMMUNISTISCHER
    SCHWEINEPAPST FRANZ I.

  65. Geht vielleicht auch Udo Lindenzwerg da shoppen? Was ist eigentlich aus den Projekten des großmäuligen Till Schweiger geworden? Gar still geworden…

  66. Was zicken sich die Schreiber auf der Edeka Facebookseite an……
    Ist ja genauso peinlich, wie die ganze Aktion.

  67. Aber schön Lebensmittel „aus der Region“ kaufen. Das ist beim guten Bildungsbürger supi dupi.

    Iiiih, ein Apfel aus Neuseeland oder oh oh gar aus pssssst Israel. Das geht gar nicht, weiß Lea Sophie.

  68. Da sieht man doch wieder wie bescheuert die Argumente der Gutmenschen sind. Der Edeka macht doch in der Praxis 1:1 das was was die Afd fordert. Eine gezielte und regulierte Zuwanderung mit Menschen die Deutschland nutzen. Zudem, wer Ärger macht und nur in die Sozialsysteme möchte fliegt raus. Wo sagt die Afd oder andere etwas pauschal gegen Ausländer? Wer hat was gegen Holländer? Franzosen? Spanier? Amerikaner in diesem Land?
    Wo ist die Verbindung zu Edeka.?
    Edeka nimmt nur Produkte ins Sortiment auf die Edeka haben möchte und bestellt hat.
    Nichts anderes fordert die Afd. Deutschland muss selektieren wer einwandern darf und wer nicht.
    So wie es Kanada und viele andere Staaten machen.

    Lassen sich Produkte nicht verkaufen und Edeka kann kein Geld damit verdienen, fliegen die Produkte aus dem Sortiment.
    Soweit geht die Afd ja nicht mal. Wer hier lange gearbeitet hat und Sozialfall wird, der soll auch von der Sozialhilfen leben.

    Eine Unkontrolierte Masseneinwanderung würde es bei Edeka niemals geben.
    Bestellt Edeka 1000 Äpfel und bekommt 100.000 geliefert. Nimmt der Lieferant die komplette Lieferung zurück.
    Nichts anderes fordert die Afd. Wenn 1000 kommen dürfen, kommen auch nur 1000 rein.

    Edeka sortiert zudem faule Wäre die andere Wäre schädigen kann konsequent aus.
    Ein fauler Apfel wird sofort entfernt um die restlichen Äpfel nicht zu schädigen.
    Nichts anderes fordert die Afd. Kriminelle , Radikale Muslime und andere sofort raus.
    Edeka ist auch hier noch extremer.
    Wird Wäre angeliefert wo Teile der Wäre nicht der Qualität entspricht, wird diese komplett zurückgeschickt.
    Soweit geht die Afd nicht. Es gibt keine Förderung das alle Flüchtlinge, Muslime raus müssen weil weite Teile kriminell oder radikal sind.

    Wie geht Edeka mit Kunden um?
    Solange die sich benehmen und bezahlen sind diese willkommen.
    Benimmt sich jemand daneben , randaliert oder klaut. Wird dieser sofort aus dem Edeka entfernt , bekommt eine Strafe und Hausverbot. Bei Wiederholung oder je nach Schwere der Tat auch Lebenslang und für alle Filialen.
    Nichts anderes fordert die Afd.

    Wer bei Faceboock ist, kann das gerne Posten.
    Ich hab da keine Lust mehr drauf. Maas hat zu oft zugeschlagen

  69. Dem besoffenen Schweiger sein Projekt ist gestorben, da er das nicht gewinnbringend finanzieren konnte. Alles Heuchler.

  70. So werden die Regale ALLER deutschen Supermärkte aussehen, sobald das Vermögen der deutschen Sparer an unsere wertvollen „Goldstücke“ ausgezahlt und die Steuerzahler geflüchtet sind.
    Und nicht nur das, anschließend wird abgefackelt, so wie das halt üblich ist dort wo Mohammedaner einmal eingedrungen sind.

  71. Frag ich mich auch, was internationaler Handle mit Rassismus zu schaffen hat.
    Warum sind denn in aller Welt … egal.
    Auf jeden Fall ist es wohl kein Rassismus, wenn Ausländer hier als Lohnkonkurrenz gerade auf dem s.g. Niedriglohnsektor den Deutschen die Arbeit wegnehmen. Und insgesamt gesehen eben zur freien und kostengünstigen Verfügbarkeit des Faktors Humankapital beitragen. Also eben zu unseren schäbigen Löhnen und Sozialumständen.
    Die Gewerkschaften haben nicht im Ansatz die unnötige Lohnkonkurrenz aus dem Ausland verhindert.
    Weder von den Gastarbeitern (und vor allem der ungezügelte Nachzug der Familien) noch bis hin zu den „Flüchtlingen“. Hierbei („Flüchtlinge“) betreiben die DGB Gewerkschaften sogar auf Kosten des hart arbeitenden Beitragszahlers Beihilfe zur illegalen Einwanderung und der daraus resultierenden Arbeitskonkurrenz in massiver Form ! http://www.dgb.de/extra/fluechtlinge

    Jede Gewerkschaft auf dieser Welt schützt erst einmal das Land und die heimischen Beitragszahler.
    Unsere DGB Gewerkschaften machen genau das Gegenteil.

    Glücklicherweise klappt es bei den aktuellen „Flüchtlingen“ ja so gut wie gar nicht. Doch das ist nicht weit gedacht. Denn für jeden „Flüchtling“ muss der Arbeiter und Anstellte mitarbeiten und bei den Sozialleistungen wird bei ihm gekürzt oder eben versucht zu kürzen.
    Da die das rausgeworfene Geld wieder reinholen müssen, werden die Arbeitsämter/die Stadt, die Krankenkassen, die Rentenkasse und die Berufsgenossenschaften noch pingeliger und auch gesetzwidriger als ohnehin schon.

    Denn der Flüchtling kommt mit einem Dolmetscher, einem Flüchtlingshelfer, mehreren Leuten und wem auch immer. Der Deutsche erscheint ganz alleine auf den Stellen. Wen kann man dann wohl besser fertig machen ? Auch pervers gegenüber dem eigenen Volk.

    Edeka und Aldi müsste man boykottieren … und ich mache es auch.
    Aber aufgepasst bei EDEKA ! Dazugehörig sind:
    EDEKA Center (gut zu erkennen)
    NP
    Nah & Gut
    Mein Laden / Markttreff
    Spar Märkte
    City Supermärkte
    Comet Supermärkte
    Kupsch
    Super
    Kaisers Tengelmann

    und viele weitere auch Bäckereiketten (einfach bei Lügenpedia nachlesen)

    Die sollen sich ihren Antirassismus in den Allerwertesten stecken.
    Doch es wird ankommen ! Bei EDEKA kaufen die Profiteure von Frau Merkel ein. Besser situierte Leute, deren Firmen auf dem fruchtbaren Boden der Flüchtlingskrise sich eine goldenen Nase verdient haben und verdienen. Nur mal nebenbei.

  72. War nicht bekannt, dass Ausländer in Deutschland Bananen züchten, Ananas im Schwarzwald anbauen, Papaya an der Nordsee und Kakao im Harzgebirge gewinnen. Da kann man ganz toll Transportkosten sparen und muss auch die Arbeiter in der dritten Welt nicht mehr bezahlen.

    EDEKA, durch Persönlichkeit und Herz, aber nicht durch Verstand geprägt.

  73. Sooooo leeeeer wie dieses Gehirn dieses Edeka Betreibers sind auch seine Regale. Denn OHNE Waren kann er auch keinen Umsatz erzielen.
    Nun unsere Edeka Filialen sind alle sehr gut bestückt. Kann keiner sagen, dass Edeka hier eine art Boykott losgetreten hat. Man sollte sich um Deppen eben keine Sorgen machen, Alleingänge sind halt nicht immer der richtige Weg – siehe Merkel. Apropos ohne diese „Frau“ könnte der kleine niedliche Junge und noch viele andere durch dem Islam zum Opfer gefallene Menschen noch leben. Ich denke das ich mit dieser Behauptung recht habe. Und das Erdogan nun komplett abspinnt das liegt an der Mehrheit der Muslime mittlerweile in der Türkei.
    Man hört, sieht tagtäglich die Blutspuren des Islams und man sollte nun endlich damit anfangen dieser Sekte ein Ende zu bereiten. Der Türkei MUSS das „Wasser“ abgedreht werden, denn ohne Finanzielle Hilfe wird sie dann richtig Probleme bekommen. Ebenfalls MUSS die Türkei aus dem Militärbündnis NATO rausfliegen. Denn eine militärische Eskalation steht meiner Meinung nach kurz bevor.
    99% Muslime so las ich vor kurzem, sind angeblich in der Türkei und die bei uns ansässigen Türken. Damit ist klar wohin diese Reise geht… Die Grenzen MÜSSEN JETZT aufgebaut und nicht irgendwann neu gesetzt werden. Auch das Gabriel anscheinend jetzt mal die lieben Türken mal näher kennengelernt hat und Maas neben ihm so doof wie 100 Meter Feldweg stand, ändert nichts an der Lage, dass der Islam sehr gefährlich ist. Der Islam ist die größte Terrorzelle überhaupt und sollte endlich massiv HIER bekämpft werden.
    JEDER der hier den Erdogan und seine Ansichten verehrt, MUSS dieses Land verlassen. Anders bekommen wir hier keine Ordnung in das Land.
    Von den anderen Anhängern des Islams die hier von einer Wahnsinnigen willkommen geheißen werden muss man sich nur einmal die Gewaltbereitschaft gegenüber den HIER lebenden Japanern, Chinesen und auch Vietnamesen laut der Statistik ansehen. Diese ist nämlich noch geringer als die der Deutschen, die schon hier als DEUTSCHE geboren wurden. Deshalb sind mir diese Gruppierungen auch wesentlich lieber als dieses Getürk und Clanzeugs.

    Warum kann man sich nicht solche Leute wie die fleißigen Japaner in das Land holen? Warum nicht? Weil Deutschland dann noch Industriestärker wird? Also warum diese IQ Absteigerpolitik? Diese jetzige Regierung hat komplett versagt. In kürzester Zeit hat die Merkelpolitik es geschafft, Deutschland einen dermaßen schweren Schaden zuzufügen, von dem sich Deutschland nur sehr schwer selbst mit den richtigen Leuten wieder auf Normalkurs bringen lässt.
    Ich sehe hier keine Logik mehr warum diese Leute überhaupt noch in einer höheren Landesführung ihre „Arbeit“ verrichten sollten. Jede Firma hätte solche Pfeifen längst vor die Tür gesetzt.

  74. Ja, mal wieder versteckt man die Koran-Terror-Nomaden hinter dem allgemeinen Begriff „Ausländer“.

    Griechen, Italiener, Spanier, Portugiesen, Schweizer, Österreicher, Chinesen, Japaner, Australier, Malteser, Kroaten, Serben etc., sind KEINE Koran-Terror-Nomaden. Also was soll diese Täuschung? Es geht doch wie immer um den Islam. Ebenso wie IntegrationministerInnen immer auf den Islam bezogen sind.

    KURZ: Es gibt nur ein Problem, und das ist die Gewaltkultur des Islam, und ja, auf diese paar Waren können wir auch getrost verzichten.

  75. Der mutige Nazibekämpfer aus dem Edeka kann ja mal beim Turkish Supermarket zwei Straßenecken weitermachen. In etwa so:

    „Guckst Du: So leer ist Regal ohne Sachen aus Türkei.“

  76. Gott sei dank das die Edeka Läden in der regel Subunternehmer sind. Daher ist nicht jeder Laden Besitzer „Geisteskrank und Links-Grün-Versifft“ .
    Was man so liest , da kristallisiert sich diese Gelebte Geisteskrankheit von Links-Grün -CDU/CSU immer mehr heraus.
    Ich Frage mich ob wir Vollends in einem Irrenhaus BRD leben ?
    Richter , Politiker und Staatsanwälte , Medien und Priester . Nur noch Geistige Rohrkrepierer wo man Hinschaut .
    Es wird zeit für Normale Menschen in der Politik und Gesellschaft .
    AFD , den AFD ist OK.
    Ich Wähle AFD !

  77. Hm war es ich in einem Edeka in Hamburg als einer dieser Goldstücke dort auf wehrlose Menschen einstach mit einem Messer aus dem Verkaufsregal?
    Das Regal mit den Küchenmessern hat der hier sicher auch frei gemacht oder?

  78. Möchte nicht wissen, wie viel in diesem Laden bereits durch Ausländerhand gestohlen wurde..? Auch so kommt man zu seinen leeren Regalen…

  79. Eine bessere Reklame um ausländische Kunden anzulocken
    kann man gar nicht machen. Ich persönlich suche mir meine
    Händler nach meinen eigenen Gesichtspunkten aus und da
    hat Multikulti einen eher geringen Stellenwert.

  80. EDEKA ist ja auch ein Scherzkürzel für Ende der Karriere; Beispiel: „Wenn ein Polizeibeamter mal wirklich öffentlich die Wahrheit sagen würde, wäre das sein EDEKA.“ In diesem Sinne wollen wir hoffen, daß dieser Hamburger EDEKA-Idiot noch teuer für seine unverschämte Volksverdummung bezahlen muß, am besten mit Pleite und Armut bis an sein Lebensende. Möge dies sein EDEKA sein.

  81. Wenn man nur diese Geschichte liest fragt man sich warum wir Europäer nicht einmal in der Lage sind unschuldige Touristen Schutz und Sicherheit zu gewähren. Nur weil eine Kanzlerin und ihre Medien uns Europäer abnötigen die koranische Barbarei herein zu lassen. Dieser Schuss geht nunmehr ständig nach hinten los, trifft dennoch nicht die sich wegduckenden Groko Urheber sondern Unschuldigen. Mit welcher menschenverachtenden Unverfrorenheit diese Frau diese Blutspur mit Standard Floskeln zudeckt.
    http://www.news.com.au/national/nsw-act/friends-of-barcelona-terror-attack-victim-julian-cadman-raise-cash-for-wounded-mother/news-story/d372458f174dab3df20d7a0c53186f2c

  82. Dieser Edeka Geschäftsleiter oder Franchisenehmer oder wie auch immer, scheint kognitiv hochgradig behindert zu sein, deswegen wohl auch sein Faible für moslemische Analphabeten. Es paßt eben zusammen, was zusammengehört. Im übrigen dürfte auch sein Kaufmannsgeist nicht
    sehr ausgeprägt sein, sonste dürfte Er eigentlich wissen, daß Er sich damit selbst schädigt. Es wird
    wohl so sein, daß sich seine Kundschaft überwiegend aus widerlichen und abstoßenden Moslems
    zusammensetzt, sodaß Er auf solche Elemente angewiesen ist. Da mag es zutreffen, daß nur we-
    nige DEUTSCHE einen solchen Edeka-Laden für Ihren Einkauf wählen. Für seine Moslemkundschaft
    dürfte das geringe Sortiment ausreichen, Hauptsache es ist ekelhaft halal (klingt fast wie „halali“ auf
    zum fröhlichen Christenjagen).

    Ich für meinen Teil vermeide so gut es geht, in Geschäften für den täglichen Bedarf einzukaufen, wo
    sich ebenfalls Moslems tummeln. Ich möchte einfach nicht konfrontiert werden mit dieser unange-
    nehmen und abstoßenden Kultur. Viele von denen stinken regelrecht und pflegen nur eine unge-
    nügende Hygiene. So sehen übrigens auch die Geschäfte aus, die von Moslems betrieben werden
    schmutzig, unhygienisch, ekelerregend wie Döner!

  83. Es gibt so viele Lebensmittel aus Europa, da muss man nich den ganzen Dreck von der ganzen Welt hier herholen. Die Regale wären voll genug. Das gilt nicht nur für Lebensmittel.

  84. Was für eine selten dämliche Propaganda-Aktion!
    Was hat geregelter, internationaler Warenhandel, den es schon seit tausend Jahren gibt, mit ungeregelter, illegaler Masseneinwanderung zu tun?
    Was hat französischer Käse, italienischer Wein oder spanische Oliven mit arabischen und nordafrikanischen Wirtschaftsmigranten, die hier ohne Pässe illegal einmarschieren, zu tun?
    Seit wann ist es die Aufgabe einer Handelskette, ihre Kunden ideologisch zu erziehen und zu indoktrinieren?
    P.S.
    Deutschland und Europa ist keineswegs auf Produkte aus dem Orient oder Afrika angewiesen, wir können uns allemal aus eigener Produktion ernähren.
    Aber wie sieht es umgekehrt aus, was wie sähe es in diesen Ländern aus, wenn Europa keine Waren mehr importieren würde?

  85. Leere Regale?

    So sieht aus wenn eine Horde Zigeuner im Laden war..

    ODER..

    EDEKA hat eine Hygiene-Problem!

  86. Hat der Waschlappen auch die Messer aus den Regalen genommen, damit kein tollwütiger Moslem sie als Tatwaffe gegen die Kunden dieses EDEKA-Markts verwenden kann? DAS wär´ein Zeichen gegen Rassismus!

  87. Zum Glück weiß ich jetzt das ich in diesem Laden nicht einen müden Pfennig mehr ausgeben werde. Traurig. Was einige Leute sich einbilden ist unglaublich. Was für eine lächerliche Aktion. Soll dieser Vorzeigebùrger doch eine Lanze für dieses Gesocks aus der Wüste brechen. Er kann sich ja mal mit anderen Supermarktbesitzern über diese reizenden Geschöpfe unterhalten. Da klauen sie die Regale leer. Aber so etwas ist weltfremden Idioten wie dem hier anscheinend völlig egal. Außerdem haben leere oder volle Regale nichts mit Ausländern zu tun. Allein dieser Zusammenhang ist an sich schon vollkommen aus der Luft geholt.

  88. Es gibt da einen Gegenpol zu den leeren Regalen:

    Um wieviel wären die deutschen Sozialkassen voller, wenn sie nicht arbeitslose und arbeitsscheue Invasoren ali-mentieren müßten? Auch die Arbeitslosenzahlen wären bereichert (oft bedeutet mehr ja auch weniger).

  89. @ Islam go home.

    Was hat der Konzern denn für das Opfer und die Angehörigen getan ?
    Gab es Beistand für die Familie ?
    Wurden die Kosten für die Beerdigung übernommen.
    Das würde mich mal interessieren !

  90. Die Überschrift ist falsch bzw. irreführend. Es kann nicht heißen : EDEKA-BESITZER.
    Er ist wohl selbständiger Kaufmann, jedoch mit deutlicher Verblödungserscheinung.
    Da aber das Bildungsniveau einer linksversifften Zeit entspricht, wird es die Hamburger Bürgerschaft nicht sogleich erkennen…….. oder täusche ich mich da ?? (Hoffentlich )

  91. Ich verstehe den Sinn dieser Aktion nicht. Es hat ja keiner was gegen Ausländer. Worum es geht, ist dass Asyl-Betrüger, ausländische Kriminelle und Sozial-Schmarotzer ausgewiesen oder noch besser gar nicht erst herein gelassen werden.
    Aber diese Logik überfordert die schlichten Gutmenschengemüter bei Edeka offenbar völlig.

    Ich werde dort künftig nicht mehr einkaufen. Der Einzelhandel hat mich nicht zu erziehen, sondern mir frische Lebensmittel bereitzustellen. Was glauben diese Flachbirnen eigentlich wer sie sind?

  92. Edeka mag ich, man fühlt sich einfach heimisch. Vielleicht ein bisschen teurer dafür aber fast nie Kopftücher!
    Edeka hatte damals in den 70ern aber eine Schwäche für überteuerte Waren. Deshalb wurde hier auch die Abkürzung Ein Dummer Esel Kauft Alles unter das Volk Hamburger Volk gebracht.
    Heute kann ich nicht sagen, dass diese Abkürzung noch Bestand hat. Nirgendwo habe ich ein so gut sortiertes und organisiertes System (bei den neueren Edeka Modellen) bis jetzt finden können. Und selbst die Preise sind zum Teil sogar günstiger, als bei dem Türkenaldi gegenüber. Man muss nur einmal differenzieren, dann kann man auch bei Edeka gewinnen.

  93. Edeka-Laden! Da muss man aufpassen das man nicht erstochen wird. Klar das seine Regale leer sind wenn die Messer und der Hala-Fraß nicht mehr verkauft werden.
    Am besten er macht seine Bude komplett dicht!

  94. @Ballermann 22. August 2017 at 10:05

    einfach meiden solche Läden , von solchen Dummbatzen

    Genau, würde ich auch nie wieder betreten.
    Bei uns auf dem Dorf hat der Fotograf einen Afghanen als Lehrling eingestellt. Der wird mich auch nie wieder sehen. Er hat nur einen Laden, ich kann in 1000 Andere gehen!

  95. OT

    21 August 2017, 12:00
    ‚Es sind mehr islamistische Terroristen in Europa als wir ahnen‘

    Journalist Masoud Aqil(Kurde) war 280 Tage in IS-Haft: „Als ich dann nach Europa gekommen bin, musste ich feststellen, dass diese Bastarde, denen ich entkommen bin, bereits hier waren“ – Ende August erscheint sein Buch „Mitten unter uns“…

    Er wurde gefoltert und durchlebte Scheinexekutionen und musste mit ansehen, wie Mitgefangene geköpft oder bei lebendigem Leib verbrannt wurden.

    ➡ Ende August erscheint sein Buch „Mitten unter uns. Wie ich der Folter des IS entkam und er mich in Deutschland einholte“…

    Für den Kurden war es bereits 2015 klar, dass Hunderte von gefährlichen Radikalen und Terroristen als Flüchtlinge getarnt nach Europa geschleust werden.

    ➡ „Ich habe gehört, wie diese Leute reden, wie sie Europa bedrohen. Die Türkei hat die Grenzen damals nicht aus humanitären Gründen geöffnet, sondern vor allem, um eine Krise in Europa auszulösen…
    http://www.kath.net/news/60645

    20 August 2017, 10:00
    Philippinen: Islamisten wollen Eskalation

    Der katholische Bischof von Marawi, Edwin de la Pena y Angot, verurteilt Pläne der islamistischen Gruppe Maute, zivile Geiseln als Selbstmordattentäter einzusetzen…

    Die Gruppe hatte erklärt, dass sich momentan im Kriegsgebiet 40 zivile Geiseln in ihrer Gewalt befinden. Darunter ist auch der katholische Pater Teresito „Chito“ Suganob, Generalvikar von Marawi.
    http://www.kath.net/news/60644

  96. In Köln rast ein 21-jähriger in den Vorgarten einer Oma, die gerade mit ihrem Mann grillt.
    In Reykjavik rast einer immerhin ins Flughafengebäude.
    In Belgien rast einer mit Absicht in eine Party.

    Kill the kuffars with cars.

    Von der Mainstreampresse verschwiegen, auf Sputnik zu finden.

    Googeln Sie „Auto rast“. Ihnen werden die Augen übergehen!

  97. Die Blödheit mancher „Gutmenschen“ wächst ins Unendliche.
    Andersrum hätte die Antifa diesen Edeka entglast.
    Und: was sagt der Konzern dazu? Oder können die Filialen machen, was sie wollen?

  98. Wie sieht wohl ein Edeka aus, wenn die Leute dort nicht mehr einkaufen gehen, sondern statt dessen andere, nicht von Schwachköpfen geführte Geschäfte besuchen?

  99. es gab bei Edeka schon ausländische Artikel bevor der erste Asylbetrüger und bevor die ersten Wirtschaftsflüchtlinge kamen. Hätte er mal nur die Artikel aus moslemischen Ländern rausgenommen, den halal Fraß und dann geschaut was fehlt, nämlich fast nichts. Auf Datteln und türk. Honig kann ich verzichten, denn den Türken traue ich beim Honig auch nicht, denn in der Türkei ist alles gefälscht, selbst in 5 Sterne Hotels werden gefälschte Artikel verkauft. Wer weiss ob die den Honig nicht billig aus China importieren in Gläser abfüllen und als türk. Honig verkaufen ?

    Das mit dem Gefängnis „so leer sieht ein Gefängnis ohne ausländische Verbrecher aus“ würde ich gut finden 🙂

  100. wie wäre es mit einem Bild von dem ausgeräumten geplünderten Drogerie Laden vom G20 Gipfel in Hamburg. „So sieht es aus, wenn Antifa und Ausländer einen Laden besuchen“

  101. Ausgerechnet der EDEKA- Kaufmannsladen im Überseequartier der noblen Hafencity! Da kann man seine Gutmenschentum zwischen Osakaallee und Dalmannkai noch plakativ vor sich her tragen! In einer Gegend, in der Wohnungen nicht unter 1Mio Euro zu haben sind gutbetuchte Familien nicht mal auf den 100-Euro-Schein schauen müssen. Dort wo private Security Tag und Nacht dafür sorgt, dass sich in Tiefgaragen, Arkaden und winkeligen Hauseingängen kein Gesindel herumtreibt und Kameraüberwachung sowie Videosprechanlagen Standardausstattung sind. Auch die teuren Autos stehen gut verwahrt vor Vandalismus in den Garagen, die besser überwacht sind, wie so mancher Bankschalter. Ja, so läßt es sich schon aushalten – aber der Mob wird auch vor der Nobelgegend nicht halt machen- und dann spätestens sieht es in dem Laden wieder so aus wie auf dem Foto!

  102. Ich finde die Regale zu klein um da Ausländer rein zu stellen. Das ist ja schon so eine Art Massenausländer Haltung. Und Wer soll die ganzen Ausländer kaufen wo man die doch an jeder Ecke umsonnst bekommt. Irgendwie nicht nachgedacht.

  103. „Ist es nicht schrecklich, dass der menschlichen Klugheit so enge Grenzen gesetzt sind und der menschlichen Dummheit überhaupt keine?“ Adenauer

    Der Satz ist aktueller den je.

  104. Toll!
    Das macht was her.

    Bei immer leer geräumten Regalen, kann er seinen Saftladen schließen …..
    Bitte weiter gegen „R e c h t s“ demonstrieren, dann kann man von einem vollen
    Erfolg sprechen.

    A f D wählen!
    Die Partei, die für „wirkliche Demokratie“ ist!

  105. Eine selten bescheuerte ‚Aktion‘!!!
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher (Albert Einstein).

  106. Ich gehe nur noch in Tschechien,Slowakei und Ungarn Einkaufen wenn diese Linken nichtsnutze mein Geld nicht wollen auch gut.

  107. Als Konsequenz gegenwärtiger Politik könnten die Regale eines Tages wirklich so leer sein. Ganz ohne „Kampf gegen Rechts“.

  108. Ich denke, dass es in Hamburg einmal mehr als einen Edeka-Laden gibt und zum anderen auch noch andere Märkte. Wenn der Filialleiter dies öfter macht, war er Filialleiter. Im übrigen sind da immer noch Italien, die Balkanesen und die Holländer, die Tomaten anbauen. Die Frage ist, wer braucht wen nötiger? DE/EU Afrika oder Afrika DE/EU?

  109. Aber bitte alle Produkte aus Ost und Westeuropa wieder in die Regale stellen, denn die AfD wird auch von Leuten aus West und Osteuropa die hier leben, gewählt. Und sogar noch bis zu 30% Ausländeranteil wählen AfD, was keine andere Partei schafft. Afrika Produkte und Türkei -Syrien – Afghanistan Produkte dürfte es kaum geben bei Edeka. Wenn schon, vielleicht ein halbes Regal mit 0.5qm.

  110. @ FuerstPueckler 22. August 2017 at 10:24

    LOL heisst das nicht Kaliningrader Klopse??
    Sie Reaktionär,Sie. Sie sprechen die Sprache des Klassenfeindes.
    Ich muss sie gleich bei Stasnietta melden. 🙂

  111. p-town 22. August 2017 at 08:18
    Wann kommt das erste Gefängnisphoto, mit dem Titel: So leer sind unsere Gefängnisse ohne Ausländer ?
    p-town

    :-). Sehr gut. Klasse Idee.

  112. Man könte auch ein Foto von Asyl-Anwälten zeigen:
    „So leer ist meine Geldbörse ohne Ausländer, für deren Vertretung mich der deutsche Staat bezahlt.“

  113. Also für jeden hier, der das nicht versteht… das läuft so: In ihren Heimatländern stecken sich die Flüchtlinge ein paar Tomaten, Datteln oder sonstiges Lokales Produkt in die Tasche und dann zahlen sie tausende Euro, nur um in einem kleinen, miesen Schlauchboot übers Mittelmeer zu fahren. Um Kosten zu sparen müssen sie den Rest der Strecke dann bis zur italienischen Küste schwimmen – denn die Boote fahren ja bekanntlich nicht bis zur libyschen Küste. Es sei denn natürlich, die fiesen, rechten Nazi-Identitären lauern da, dann auf einmal doch. Diejenigen, welche dieses riskante Schwimmmanöver überleben und es bis zur Küste schaffen, machen sich dann von dort aus sofort auf den langen Fußmarsch direkt bis nach Deutschland um ihre Waren bei Tante Edeka abzuliefern. Und das alles nur, damit WIR keine leeren Regale haben. Dafür sterben Menschen, Leute. Sie Opfern sich für unser wohl, wie Jesus!
    Na jedenfalls habe ich mir ebenfalls eine ganz tolle Aktion einfallen lassen. Sozusagen, um diese meisterhafte Aktion zu ehren: Ich zeige Tante Edeka mal, wie voll die Regale sind, wenn einfach keine Kunden kommen.

  114. Läden wie EDEKA sind die Profiteure der Einwanderung.
    Die haben einerseits mehr Konsumenten sodass sie mehr verkaufen können.
    Andererseits können sie die Gehälter der Angestellten drücken, da die meisten eher wenig qualifiziert sind und so mit den Illegalen Einwanderern in Konkurrenz stehen.

  115. Ausgerechnet der EDEKA- Kaufmannsladen im Überseequartier der noblen Hafencity!
    @ blabulus 22. August 2017 at 10:36

    Da fällt mir der schöne Satz von Bettina Röhl ein:

    „Das zu bedauern, wegzuschauen, dumm aus seiner Luxuswohnung „Ich bin Lampedusa“ heraus zu schreiben
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-ist-das-moralisch/9294494-4.html

    Das war übrigens schon 2013, also lange vor dem Katastrophen-Spätsommer 2015, schon damals schwelte also die „Flüchtlings“-Krise. – Wobei mir gerade auffällt, daß man in letzter Zeit nur noch selten etwas von der famosen Bettina Röhl hört.

  116. Die Aktion zeigt sehr gut die Dummheit der Linksverdrehten.
    Dass Tomaten überwiegend aus Holland und Spanien kommen, Salz aus Deutschland, Kaffee vor allem aus Brasilien, und dass aus keinem dieser Länder „Flüchtlinge“ zu uns kommen, hat dieser Verwirrte Geschäftsbesitzer wohl noch nicht gemerkt. Und würden aus diesen Ländern alle nach Deutschland „flüchten“, wären die Regale erst recht leer – weil dann in den Heimatländern niemand mehr anbaut……

  117. Mein Gott !!!!!!

    Was hat das denn mit Ausländern zu tun?
    Denn allermeisten geht es um eine ganz bestimmte Gruppe, die selber feindlich zu unserer Gesellschaft stehen und unsere Werte verachten.
    Das hat rein gar nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun.
    Wie beschränkt müssen alle sein die das glauben? Ich kann diesen Kampf gegen Rechts, der eigentlich kein Kampf, sondern eher eine Wegbereitung für die Islamisierung ist, nicht mehr hören!!!!!!!!

    Komisch das man mit Ausländern aus China, Polen usw keine Probleme hat.
    Woran das wohl liegt? Die brauchen nicht mal Integrationsleistungen. Komisch was?

    Man man man.

  118. Wenn bei EDEKA solche Aktionen gefahren werden scheint es Denen doch sehr gut zu gehen . Anstatt Handel
    zu betreiben steigt man in die Asylindustrie ein , wenn auch nur ideologisch .
    Werde das bei meinen Zukünftigen Einkäufen berücksichtigen .

  119. Tolle Werbekampagne, der Manager dieses EDEKA-Ladens hat sich sicher sein Klientel genau angeschaut, und die finden diese Aktion sicher super Toll und gehen jetzt viel öfter bei EDEKA einkaufen.
    Sicher tönte es auch in den 1930 Jahren bei EDEKA kauft nicht beim Juden.
    Und heute heißt es kommt zu Uns kauft bei EDEKA wir sind die guten.
    Diese Aktion ist ein buhlen um die Kunden in Hamburg, ich bin mir ziemlich sicher kein EDEKA- Markt in der tiefsten Provinz würde das gleiche tun . Und wenn sich der Wind mal anders dreht ,dreht EDEKA sich einfach mit.

  120. Ich höre von meinen Kollegen immer wieder „Hamburg“ ist soooo schön. Das mag sein, nur die meisten Menschen die dort leben nicht..

  121. Manchmal kaufe ich Datteln aus Arabien oder Nordafrika. Darauf kann ich aber eigentlich auch verzichten.
    Meine Bananen kommen aus Südamerika und der Rest aus Deutschland oder dem europäischen Ausland.
    Firma EDEKA? Zum Glück kann man sich seinen Kaufmann ja auch aussuchen.

  122. Dämliche Aktion, propagandistisch voll selbst ins Knie geschossen.

    Würde man unsere Einwanderungspolitik mit den Einfuhrkontrollen von Waren gleichsetzen, dann würden Sprengstoffe, Gift, Heroin, Kalaschnikows und anderes illegales Zeugs in den Regalen herumliegen. Und natürlich auch mit Fibronil belastete Eier 🙂

  123. Kann es sein,dass oben im Artikel Produktfreizügigkeit mit Personenfreizügigkeit verwechselt würde?

  124. So leer ist ein Regal ohne Ausländer.
    So hohl ist ein Kopf ohne Gehirn.
    So frei wäre Deutschland ohne Merkel.
    So friedlich wäre unser Land ohne Islam und Koran.
    So schön und lebenswert wäre Deutschland ohne Mörder,Vergewaltiger.
    So rein wäre unsere Luft ohne den Mief von Merkel und Co.

  125. Was will der mit seiner Aktion erreichen? Ich denke mal der braucht keine Kunden 🙂 . Na den Gefallen kann man ihm doch tuen und dort nicht einkaufen. Ich finde Edeka sowieso zu teuer! Da gehe ich doch lieber in den hier noch existierenden Konsum – der hat hier die Wende überlebt und ist Anbieter von sehr vielen einheimischen Qualitäts-Produkten. Superfreundliche Bedienung, ja die gibt es noch!!!

  126. Wie wäre es mit einem Foto von einer leeren Brieftasche? Asylantenpack, so würde eure Brieftasche aussehen wenn es keine Deutschen gäbe.

  127. dwarsdryver 22. August 2017 at 09:27

    Papua-Neuguinea exportiert allerdings auch ziemlich leckeren Kaffee. Und DEN wir es früher oder später tatsächlich beim EDEKA geben.

    Was auch immer DAS dann heisst…

  128. Solche Aussagen einer Ladenkette erleichtern einem die Einkaufsplanung. Mann sucht weniger Geschäfte auf und konzentreirt sich auf die Läden wo einem noch nett und freundlich begegnet wird.
    Einiges bauen wir im Garten selbst an und der Wald und die Felder direkt hinter der Gartentür ermöglicht einem sogar lokale ganz frische Früchte, Pilze etc. zu holen. Das was fehlt kaufe ich dann dort dazu wo ich entsprechend bedient werde. Bei uns Samstags auf dem Flohmarkt ist ein Obst und Gemüsehändler. Die Leute sind aus Syrien (bekennende Christen) und betreiben den Stand schon seit etwa 20 Jahren. Muss nichts bei Muselpack kaufen.

  129. „Wann ist eine spanische Tomate mit dem Messer auf jemand losgegangen?“
    Noch nie vom „Angriff der Killertomaten“ gehört? Spaß beiseite, das ist nicht zum Lachen aber man kann sich wehren. In den Laden gehen und klar stellen, das man hier NIE wieder einkaufen wird, denn SO leer ist dann ein Supermarkt ohne Deutsche, die sich nicht vera…schen lassen.

  130. Dies sollte uns zeigen wie nötig es ist wieder viel mehr im eigenen Land zu produzieren und zu kaufen. Abhängigkeit von anderen war schon immer gefährlich.

  131. Erzieherische Maßnahmen solcher Läden sind ganz einfach: den Wagen voll bestücken, aber nur mit einem Produkt, dann zur Kasse gehen und dort abstellen und ab nach Hause! Wenn das in 1h 10 Leute machen….

  132. Totaler SCHWACHSINN!
    Was mich nur interessieren würde ist, hat dieser wirtschaftlich orientierte Marktbetreiber seine Abgestellten so lange in den bezahlten Urlaub geschickt oder nur unentgeltlich „Freigestellt“?

  133. Ach, wenn bloß die Bahnhöfe und Marktplätze auch so leer von gefährlichen INVASOREN wären. Was wäre das noch für ein lebenswertes Deutschland! Aber Merkel hat es uns weggenommen!

  134. Das ist lustig – hab ich grad im Radio gehört. Das Gewandhaus in Leipzig hat auf dem Dach eine egene Bienenzucht auf gemacht. Der dort gewonnenen Honig wird zukünftig an der Gewandhauskasse verkauft. Ist natürlich keine große Menge aber ein lustiges Mitbringsel für Touris oder als besonderes Geschenk. Ich kaufe sowieso nur Honig aus der Region dirkt vom Hersteller.

  135. Spontan fällt mir dazu ein !
    Leere Regale gegen Kinderarbeit.
    In Wahrheit ist den Kapitalisten von EDKA doch egal, woher die Ware kommt. Hauptsache sie verdienen daran.
    Aber es würde einiges leer, bleiben, wenn durch Kinderarbeit hergestellte Dinge nicht den Weg in dass Regal finden würden.
    Weiter müssten die Regale leer bleiben, deren Produkte durch Ausbeutung entstanden sind.
    Auch durch Ausbeutung im Innenland.
    Dann könnten die gleich den ganzen EDEKA schliessen.
    Die Ausbeutung der Putzkräfte und der LKW Fahrer kommt da noch hinzu.
    Wobei hier Lidl Spitzenreiter mit seinen SUB Unternehmer LKW Fahrern ist. Die sich krank zur Arbeit schleppen, weil sie sonst kein Geld erhalten.

    Auch diese Seuche unserer Zeit. Die Scheinselbstständigkeiten. Also im Klartext die Verweigerung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Einhergehend mit einer meist sehr schlechten Privaten Krankenversicherung, wo oft nicht mal die Beiträge getragen werden können und der derjenige von keinem Arzt mehr behandelt wird, weil er die Rechnungen nicht begleichen kann.
    Das in Deutschland. Vor 30 Jahren ein Ding der Unmöglichkeit.
    Aber Flüchtlingen drückt man die Krankenversicherungskarte einfach kostenfrei in die Hand.

    Was für ein schäbiger Staat.

    Dann meinen noch die Guten, dass die selber Schuld haben, wenn die ihre Beträge nicht zahlen.
    Dann zahlt mal Du Arsch…. von 1500 Euro bis 2000 Euro brutto so mal 500 Euro Spritgeld, 250 Euro Versicherung PKW/Unternehmen, 250 Euro Abtrag PKW /Bulli, 250 Krankenversicherung, 450 Euro Miete, 150 Euro Nebenkosten plus Strom und Gas.

    Willkommen in der Realität ! Haben nicht alle einen Posten als Oberstudienrat oder Leiter beim Arbeitsamt oder bei VW oder wo auch immer. Hat auch nicht jeder die Fähigkeit und vor allem nicht die Chance.
    Auf den Gymnasien werden immer noch Leute durchgeprügelt, deren Eltern was sind. Die Arbeiterkinder schickt man (weil ohne Lobby) auf die Realschule. Das ist die Realität.

    Aber Hauptsache Regale gegen Rassis……. .

  136. Was für ein infantiler Unfug.

    1. Sind es nicht die Ausländer in Deutschland, welche die Waren vom Ausland zum Edeka tragen.
    2. Hat internationaler Handel nicht zur Bedingung, zu den Waren auch die Menschen in Massen mitzukaufen.
    3. Stellt die Hamburger Blitzbirne die Edeka-Werbung mit den „Regionalen Produkten“ als Werbelüge bloss.
    4. Tun mir die mindestentlohnten Mitarbeiter leid, die wegen diesem ideologischen Unsinn Mehrarbeit leisten müssen.

    Und Punkt fünf:

    Ich finde es ja etwas seltsam, Menschen mit Gemüsen gleichzustellen, aber wenn der linke Gutmensch mit der Edeka-Filiale das so möchte:

    Sortiert der Händler die schimmligen und fauligen Gemüse und aufgeblähten und explosiven Konserven etwa nicht aus, bevor er sie in seine Regale lässt?

    Pfui Spinne.

    Die Dummheit steht links.

  137. Ich wünsche dem Marktleiter übrigens eine möglichst bunte Kundschaft.

    Sie füllen sich die Tüten und hauen ab

    Mehrmals täglich bedienten sich zuletzt vor allem ältere Männer, Obdachlose (Anm. durch mich: deutsche Obdachlose gibts bei uns im Viertel fast nicht mehr, alle schon umgevolkt) und Asylbewerber offenbar ohne Scham an den Obst- und Gemüseauslagen und ließen sich nicht vertreiben. „Die Täter füllten Plastiktüten mit unterschiedlichstem Obst, als wären sie einfach Kunden“, sagt Annas Neffe Fabio Musso, der im Geschäft mithilft. „Dann drehen sie sich um und halten etwa nach dem Bus Ausschau. Sobald der dann an der Haltestelle ankommt, springen die Räuber hinein und sind auf und davon – zumindest bis zum nächsten Tag.“

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/untergiesing-harlaching-ort43350/untergiesing-geschaeftsfrau-kapituliert-vor-dieben-8591470.html

  138. Dass es hier gar nicht prinzipiell gegen Ausländer geht, scheint dieser linke Vollpfosten nicht begriffen zu haben. Es hätte gereicht, Produkte von islamischen Ländern rauszuwerfen.

  139. @nicht die mama
    Und wenn man am nächsten Tag diese Selbstbediener versucht aufzuhalten und die Polizei ruft gucken die nur … Wenn es deutsche wären aber dann…

  140. Kürzlich konnte man den Unterschied eines Hamburger Edeka Marktes MIT Messer und OHNE Messer im Angebot sehen! Mit Messer waren deutlich mehr Blutspuren zu sehen.

    Wir sollten EDEKA mal zeigen wie solche Läden ohne deutsche Kunden aussehen.

  141. Ich glaube die korrekten englischen Begriffe für so jemanden sind „blithering idiot“ und „moron“.

    Was hat ein freier Markt mit offenen Grenzen und unkontrollierter, illegaler Einwanderung zu tun?

    Nichts.

  142. Aus dem Logbuch der Bekloppten & Bescheuerten (!)

    Applaus, Applaus Edeka………..

    WENN ihr so weiter macht, dann werdet ihr bald nicht nur leere Regale, sondern auch leere Filialen haben, und das zu Recht (!)

  143. @PI

    Wieso gibt es eigentlich keinen Artikel darüber das die Paypal Acc von Jihadwatch und Pamela Geller gesperrt wurden (hate speech). Nachdem Soros in IT Firmen (Paypal,Amazon,Snapchat) Investiert hat.
    Es findet gerade massivste Internetzensur statt, darüber sollte berichtet werden!!!

  144. nach der Einführung der Gesinnungsprüfung für Käufer können die Regale wieder aufgefüllt werden. Die erfolgreich bestandene Gesinnungsprüfung wird durch einen Stern auf der Kleidung kenntlich gemacht und beim Betreten des Marktes kontrolliert. Messerstecher, Schläger und Grapscher dürfen weiterhin unkontrolliert rein.

  145. wenn man diese Vielfalt mit den uns aufgezwungenen Invasoren vergleicht, dann würde ich doch lieber bei einfachen bekannten Dingen bleiben, als zu riskieren, dass jeder zweite, dritte oder vierte Artikel vergiftet ist und mich das Leben kosten könnte…

  146. Der Kaufmann hat mit einer selten daemlichen Aktion erreicht, was er vermutlich wollte:
    Aufmerksamkeit der Systempresse, Schlagzeilen.
    Dass der Welthandel rein gar nichts mit unkontrollierter und unkontrollierbarar Zuwanderung/ Ausnutzung unserer sozialen Sicherungssysteme zu tun hat, scheint dem entweder egal zu sein oder es ist schlicht zu hoch fuer ihn.

  147. Sollen mal alle Ausländer einen Tag nicht reinlassen:
    „So schön und ruhig könnten sie einkaufen!“

  148. Der will wohl die illegalen Nafris direkt ins Regals legen. So zusagen, einen zum mitnehmen?

    Der Laden läuft wohl nicht. Da mußte eine Aktion her.

    Und dann:
    EDEKA soll ein „Lebensmittelladen“ sein?
    Da habe ich schon anderes gehört…

    Bei denen konnte am Pfandautomaten eine Taste drücken, um das Geld „ProFamilia“ zu spenden.

    Und ProFramilia hat nachweislich Abtreibungs-Blanko-Scheine ausgestellt.

    Was Edeka mit „Lebensmittel“ zu tun hat, ist zweifelhaft.
    Zu EDEKA paßt eher „Tötungs-Mittel“

    Fur

  149. Mal davon abgesehen, dass ich der Meinung bin, dass Edeka Läden vor allem dazu dienen unnötig Geld beim Lebensmitteleinkauf zu verplempern: wenn ich doch mal in so eine leer geräumte Bude reinlaufen würde, dann würde ich mich einfach auf dem Absatz umdrehen und zur Konkurrenz gehen. Denn die Konkurrenz freut sich immer, wenn Mitbewerber geschäftliche Harakiri Aktionen begehen. Zumal das in diesem Fall der Nobelgegend dort auch ohnehin sehr durchsichtig ist, dort leben eigentlich eher weniger die Normalbürger, zu teuer ist dort alles. Wohnen ist in der HafenCity Hamburg unnötig teuer, Edeka ist unnötig teuer. Normalbürger dürften wohl eher beim Aldi, Lidl, oder im Supermarkt einkaufen. Besonders hart dürfte es aber alte und gebrechliche Mitmenschen treffen, wenn zufälligerweise gerade so ein amoklaufender Edeka der nächste Lebensmittelladen sein sollte, den sie gerade noch aus eigener Kraft fußläufig erreichen können.

  150. Leere Regale, leerer Kopf, und leere Kasse!

    Ich bitte um Verlängerung der Aktion …

  151. Dumm – Dümmer – Edeka-Markt: Die Leere der Regale, nachdem man publikumswirksam“ausländische Produkte“ aus den Regalen entfernte, ist ganz sicher nicht auf einen Einfluß „böser, böser Rechtspopulisten“ zurückzuführen, die sich so ganz aus Jux und Dollerei zeit ihres Lebens damit beschäftigen, „Ausländer“ zu ärgern, sondern auf Supermarktketten, für die es (mit relativ wenigen Ausnahmen) schlicht billiger ist, „nicht bei Deutschen“ einzukaufen und sich entsprechend „günstig“ beliefern zulassen.

    Was das betrifft, stellt auch Edeka, die „Apotheke unter den Supermärkten“ ganz gewiß keine Ausnahme dar.

    Man sollte bei solchen Märkten, bei denen man offensichtlich nicht darauf verzichten mag, das eigene Volk durch solcherart fragwürdige Aktionen entsprechend zu indoktrinieren, ab sofort nicht mehr einkaufen, damit deren Marktleitungen das „Spiel mit den leeren Regalen“ schon einmal etwas mehr üben und verinnerlichen können, vom wem das Geld stammt, aus dem sie ihre Gewinne erwirtschaften möchten.

  152. So dooof kann auch nur das links-grün-versifte Pack sein die sich natürlich mit dieser Aktion wieder selbst ins Knie schiessen !!

  153. So würde es aussehen, wenn die hier schon länger lebenden Steuerzahler nicht mehr für die kürzlich zugereisten, angeblich mittellosen Ausländern mit speziellem vorwiegenden Hintergrund einen beträchtlichen Anteil ihres erarbeiteten Geldes geben würden.

Comments are closed.