Symbolbild

Ein Einzelfall aus Sicht einer sexuell belästigten und bedrohten Frau – und aus Sicht der Polizei. Das Opfer, naiv und gutgläubig. Die Frau ist eine gut meinende Frau, vermutlich jung und ohne Vorurteile, dazu sozial engagiert. Sie hat mit „Flüchtlingen“ zu tun, hilft ihnen beim Ausfüllen von Anträgen und ist deswegen sogar schon mal zu spät zur Arbeit gekommen. Sie arbeitet, zahlt Steuern und hilft dadurch den „Traumatisierten und Hilfesuchenden“ doppelt. Wenn ihr ein „Flüchtling“ begegnet und sie anspricht, steigt sie von ihrem Fahrrad ab und hört zu. So am letzten Samstag am Rubbenbruchsee, Teil eines Naherholungsgebietes bei Osnabrück.

Die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet durchaus kritisch darüber.

Der Vorfall …

Bestürzt berichtet die Frau, die ihren Namen hier nicht genannt wissen will, davon, dass es sich bei dem Beschuldigten um einen Asylbewerber aus dem Flüchtlingshaus am Natruper Holz gehandelt hat, das in der Nähe des Rubbenbruchsees liegt. Das Opfer begegne Flüchtlingen sonst immer positiv: „Ich kam sogar schon mal zu spät zur Arbeit, nur um noch schnell zu helfen, einen Asylantrag auszufüllen, doch das hat sich nun schlagartig geändert.“ […]

Als der 1,75 Meter große, dunkel gekleidete, afrikanische Mann sie im Wald am Rubbenbruchsee in gebrochenem Deutsch angesprochen habe, sei sie von ihrem Fahrrad abgestiegen. Weil sie dachte, er wollte sie nach dem Weg fragen, habe sie versucht, mit ihm zu sprechen. Doch dieser Asylbewerber sei anders als die vielen anderen Flüchtlinge gewesen, die sie bislang kennengelernt habe: „Er wirkte aufgeregt und hochaggressiv. Er drängte mich mit seinem Fahrrad in die Ecke und wollte mich schlagen. Ich bin den Schlägen ausgewichen und konnte Gott sei Dank fliehen, obwohl er mich verfolgt hat.“

… und die Folgen.

Zur Arbeit geht sie nicht mehr, sie ist krankgeschrieben, traumatisiert. Wenn sie in die Stadt fährt, nimmt sie ein Messer mit. Gegen die Polizei richtet sie Vorwürfe.

Eine politisch korrekte Polizei

Die Polizei von Osnabrück ist eine politisch korrekte. Sie weiß, was sich gehört und was nicht. Es gehört sich nicht, die Bevölkerung zu erhöhter Vorsicht im waldigen Gelände rund um den See aufzufordern, wenn es dort zu sexuellen Belästigungen gekommen ist. Diese Belästigungen hatte es gegeben, zwei Tage vorher, durch denselben Afrikaner. Die Polizei warnte nicht, nicht einmal in allgemeiner, “anonymisierter“ Form, es hätte ja doch jeder gewusst, um welche Klientel es geht. Solche „Vorurteile“ wollte die Polizei wohl vermeiden und außerdem erschien ihr für den Vorfall vom Donnerstag keine Pressemitteilung erforderlich. Also keine Warnung. Vermutlich hätte die traumatisierte Frau dies auch für richtig befunden, eine Woche vorher. Jetzt nicht mehr:

Die Frau, die nach dem Übergriff wegen des Traumas krankgeschrieben wurde, kritisiert: „Es ärgert mich, dass ich nach den Belästigungen am Donnerstag nicht schon gewarnt wurde. Warum wurde darüber nicht schon vorher berichtet?“

Eine zynisch unverschämte Polizeireaktion

Die Erklärung der Polizei wurde eben schon angedeutet. Eine Besonderheit, neben der Verharmlosung einer Gefährdung von Frauen durch Asylbewerber, stellt sicher die zynisch-freche Antwort auf die Frage dar, warum keine Pressemitteilung herausgegeben wurde. Weil niemand gefragt hat, könnte man die Antwort der Polizei paraphrasieren. Und nun, nachdem die Zeitung gefragt hatte, hätten sie ja als Polizei geantwortet und damit hätte sich dann eine Pressemitteilung erneut erübrigt.

Der zweite Hammer, die zweite Verharmlosung, ist die Auskunft, dass es sich bei den sexuellen Belästigungen nicht um sexuelle Belästigungen gehandelt habe, sondern um kulturelle Besonderheiten.

Der dritte: Obwohl das alles angeblich nichts mit der Asylunterkunft in der Nähe und ihren Bewohnern zu tun habe, wird dort erneut in einer Ansprache erklärt, wie man sich deutschen Frauen gegenüber zu verhalten habe. Hier die gesammelten Unverschämtheiten, die verblödeten und /oder zynisch-boshaften Reaktionen der Osnabrücker Polizei, wie sie die Osnabrücker Zeitung wiedergibt:

Die Polizei hat bis heute keine Pressemitteilung zu den Belästigungen am Rubbenbruchsee verfasst. Unsere Redaktion hatte am Sonntag erst zufällig in einer Facebook-Gruppe von einer sexuellen Belästigung am Rubbenbruchsee erfahren. Daraufhin konfrontierte unsere Redaktion die Polizei mit den Vorfällen.

Die Pressesprecherin Mareike Kocar sagt, dass es sich bei dem Geschehen am Donnerstag um ein Delikt gehandelt habe, bei dem der Täter namentlich feststand: „Daher war eine Pressemeldung zum Geschehen am Donnerstag entbehrlich.“ Zur sexuellen Belästigung am Samstag sei keine Pressemitteilung herausgegeben worden, weil es am Samstag eine Anfrage unserer Redaktion dazu gegeben habe. Die entsprechende Auskunft sei erteilt worden. Daher sei eine Pressemitteilung auch nach diesem Vorfall nicht erforderlich gewesen. […]

Auf Nachfrage, ob es notwendig sei, den Flüchtling aus dem Sudan [s. Anmerkung oben, PI] detailliert zu beschreiben, damit sich gegebenenfalls weitere Frauen melden, die eventuell von dem Flüchtling belästigt worden sind, sagt Kocar: „Für die weiteren Ermittlungen ist eine detaillierte Beschreibung des Täters nicht erforderlich.“ […]

„Als Sofortmaßnahmen führen Sozialarbeiter der Diakonie ein erneutes Einzelgespräch über die Situation vom Wochenende und machen nochmals die Rolle der Frau und Verhaltensregeln in Deutschland deutlich.“ Alle Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber seien durch den Sozialdienst der Diakonie bei ihrer Ankunft über die Sitten und Regeln in Deutschland, und so auch über die Rolle der Frau und das Verhalten gegenüber Frauen in ihrer Heimatsprache aufgeklärt worden, „auch der beschuldigte 21-Jährige“. […]

Kocar  fügt hinzu: „Nach Einschätzung der Ermittler und Rücksprache mit den Sozialarbeitern ist die Tat vermutlich eher kulturell bedingt. Die Tat scheint eher aus diesem Antrieb heraus begangen worden zu sein und nicht aus einem inneren Sexualtrieb heraus.“ […] „Der Rubbenbruchsee ist kein Kriminalitätsbrennpunkt“, betont Kocar.

So haben sie es gelernt, sich die Situation schönzureden, die Polizei, und die Frau, die zum Opfer wurde. Lediglich die Frau ist von ihrer vorherigen Position jetzt ein Stückchen weit abgerückt. Die Polizei, in persona einer weiblichen Beamtin, leckt den Speichel der Politoberen und empfindet keine Scham, sich hämisch und überheblich über das Leid der Frauen politisch korrekt hinwegzusetzen.

Diese Einstellungen darf man sicher als eine Folge der roten Umstrukturierung von 2013 sehen: Damals ersetzte Innenminister Pistorius überall im Lande wichtige Polizeichefs durch eigene Leute, so auch in Osnabrück, wo die damalige Polizeichefin durch einen Genossen mit SPD-Parteibuch, Bernhard Witthaut, ersetzt wurde. Der rote Filz und die rote Verachtung für einfache und schwache Leute spiegeln sich im aktuellen Verhalten und in den zu Grunde liegenden Einstellungen einer entsprechend politisch ausgerichteten Polizei wieder.

Da „keine Haftgründe“ vorliegen wurde der 21-Jährigen am Donnerstag und am Samstag nur kurz in Gewahrsam genommen. Jetzt hat er gelernt, dass er seine „Kultur“ bei uns ohne Konsequenzen befürchten zu müssen bei uns ausleben kann. Beim nächsten Opfer wird er dann, gestärkt durch die Toleranz der deutschen Justiz, vielleicht seiner Kultur bis zum bitteren Ende nachgeben.

(Spürnase: deruyter)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

214 KOMMENTARE

  1. „Es ärgert mich, dass ich nach den Belästigungen am Donnerstag nicht schon gewarnt wurde. Warum wurde darüber nicht schon vorher berichtet?“

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Asyltrulla das für rechte Hetze gehalten hätte.

  2. Gut, man kann diese Frau bedauern.
    Wer nach zwei Jahren allerdings immer noch nicht begriffen hat, was teilweise für Gesindel dank Merkel bei uns eingedrungen ist, ist nicht naiv, sondern dumm.
    Auch wenn die Mainstreammedien ihrer Verantwortung nach seriöser Berichterstattung nicht nachkommen, hat jeder die Möglichkeit, sich im Internet (z.B. bei PI) zu informieren.
    Ich z.B. gehe nur noch mit Messer und Gaspistole aus dem Haus. Und ich würde meine Waffe bei Bedarf auch anwenden.

  3. nur ein Einzelfall, gelle – sind nicht alle gleich – gelle – die meisten sind doch sooooo nett – bis es einen selber erwischt.
    Trotzdem wird Merkel & Co. haushoch gewinnen – mein Mitleid hält sich sehr in Grenzen, da keiner bereit ist, Konsequenzen zu ziehen…..
    So what ?

  4. Nun ,wie wäre es denn Bild (Blöd) ein ausführliches Interview inkl. Kommentarfunktion mit der Erlebenden veröffentlichen würde …..
    bitte vorher den Stasi Kahane Presserat befragen…… ob die Wahrheit veröffentlicht werden darf .

  5. Merkels Polizei ist genauso instrumentalisiert, wie Merkels Justiz. Sie sind Verräter am eigenen Volk. Die Vertuschungsversuche, dass Kleinreden und die das Recht beugenden Juscheurteile der Gerichte machen sie zu Mittätern, die dafür ebenso zur Rechenschaft gezogen werden müssen, wie die Verbrecherin Merkel!

  6. Die Verantwortlichen in Polizei und Justiz sollten vor ein echtes Volksgericht kommen und zu langjährigen Zuchthausstrafen verurteilt werden! Und damit hätten sie noch mehr Gnade als Recht erlebt.

  7. Die Polizei ist dazu angewiesen wenn es sich um Delikte vom Gesindel handelt es klein zureden, damit von einer Anzeige abgesehen wird. Wie zum Beispiel: Wollen sie sich die nächsten Jahre immer vergewissern wenn sie nachts aus dem Haus gehen das sie keiner verfolgt.

  8. Bin ich mir auch sicher. Solche Frauen werdenn wenn überhaupt erst aus Schaden klug. Wer nach all diesen schweren Strataten durch „Flüchtlinge“ immer noch so verhält wie diese Frau vor der Straftat, dem kann man nicht helfen. Die hätte spätestens 2016 die Brocken hinwerfen müssen, und sich von denen fernhalten müssen.

  9. Abgesehen davon müssen wir kapieren, das uns die Polizei bei weitem nicht mehr beschützen kann. Die fehlen doch mittlerweile an jeder Ecke und es wird noch schlimmer werden.

  10. Mein Mitleid für diese, höchstwahrscheinlich Grün wählende Bahnhofsklatscher-Gutmenschin hält sich in gaaanz bescheidenen Grenzen.
    Erfahrung war schon immer der beste Lehrmeister!

  11. Die Erfahrung ist eine teure Schule, aber Narren wollen anderswo nicht lernen.

    Benjamin Franklin

  12. Ja… da dürftest du recht haben ❗
    Ja… es hat die Richtige getroffen ❗
    Ja… vermute die hat Merkel mit Anhang gewählt ❗
    Jetzt sucht das Bärchen-Frauchen die Schuld bei der bösen Polizei ❗

  13. Das Opfer geht nicht mehr ohne Messer in die Stadt. Recht hat sie (!). Hoffentlich kommt sie nie in eine Situation, in der sie es einsetzen muss. Sollte dies jedoch passieren, kann man nur hoffen, daß sie es schnell und konsequent einsetzt, bevor es zu spät ist.

  14. Aussenminister Steinmeier zufolge deutet nichts darauf hin, dass
    die Frau belästigt worden ist. Sie sei vielmehr
    den Strapazen durch Dieselautos erlegen.

  15. Was soll der Unsinn mit kulturell bedingtem Fehlverhalten?
    Die Vergleichsbasis kann doch nur sein:
    Ist es im SUDAN (oder im entsprechenden Land) erlaubt,
    auf unbekannte Frauen einzuschlagen? Nein!!!

    Er hätte sich also nur exakt an die in seinem Herkunftsland geltenden
    Benehmensregeln halten müssen, dann wäre nix passiert.

    Ob im Sudan dieses Verhalten eher als Eingriff in anderer Männer „Eigentumsrechte“ verpönt ist,
    oder auch dort die Selbstbestimmung der Frau im Mittelpunkt steht, ist in diesem Zusammenhang egal!

    Gleichfalls außer Betracht muß bleiben, ob es einem Mann im Sudan (Land X,y,Z,…) erlaubt und/oder üblich ist, die Ehefrau, die (Schwieger)Tochter oder das Dienstmädchen zu verprügeln. gesetzlich vorgeschrieben ist das jedenfalls nicht!

    Die deutsche Radlerin fällt aber sowieso in keine dieser Kategorien. Also Finger weg.
    Wer zuschlägt, ist ein Arschloch! So einfach kann interkulturelle Kompetenz sein!

  16. Der Vorfall wird keine Verbreitung finden.

    Die Polizei hat also nichts zu befürchten, sondern die internen Vorteile politisch-korrekter Opportunität überwiegen.

    DESHALB ist nichts und wird nichts unternommen werden.

    Ein Umdenken wird höchstens stattfinden, bis eigene Angehörige der Entscheider Opfer der Kulturbereicherer werden. Wenn Karrieregründe dem nicht entgegenstehen.

  17. Das „Flüchtlingshaus am Natruper Holz“ ist die riesige Anlage des ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses in Osnabrück.
    Noch vor einem Jahr waren dort Hunderte Neger, Araber und Zigeuner einquartiert.
    Der Wert der angrenzenden Immobilien liegt inzwischen bei Null.
    Der Rubbenbruchsee liegt nicht weit davon und ist von Wald umgeben. Für Frauen eine absolute no-go-area.
    Überall lungern Mohren und Mohammedaner herum.
    Es hat dort schon zahlreiche Belästigungen (und vermutlich Schlimmeres) gegeben, was die Neue Osnabrücker Lügenzeitung und die Sozi-Polizei verschweigen.
    Osnabrück, die einstige „durchschnittlichste Stadt der BRD“ ist zu einem Dorado für Ausländerkriminalität verkommen und brüstet sich mit Einwohnern aus weit über 100 Ländern.

  18. Nö, im Artikel stand, dass sie sich jetzt isoliert und zuhause bleibt. Statt (weiße), eheliche Kinder zu bekommen, wird sie sich Hunde oder Katzen en masse zulegen.

    Find what you love and let it kill you.*
    *Charles Bukowski

  19. Also wenn eine Frau es immer nicht nicht geblickt hat, dass man nicht mit diesen Gästen im Gebüsch eine rauchen geht….
    Da kann niemand helfen. Die Bevölkerung ist so blöd wie ein Stein.

    Allahu akbar!

  20. „Beim ausfüllen von Asylanträgen geholfen“

    ganz ehrlich mein Mitleid hält sich in Grenzen, die Franzosen haben nach dem Krieg die Weiber die kollaboriert haben geschorren und nackt durch die Strassen gejagt.

  21. in normalen Ländern wie den Ländern Osteuropas oder den USA reden heute Alle über ein lockeres Thema wie den Rücktritt von Wladimir Klitschko! In der bunten BRD haben wir dazu leider keine Zeit, den Volksverrätern sei Dank! Wie konnte es nur soweit kommen? Habt ihr darauf eine Antwort?

  22. Ich muß sagen, ich wäre zu keiner Zeit meines langen Lebens, so ich mich mit meinem Fahrrad allein im Wald befunden hätte, von meinem Rad abgestiegen, um einem Mann( ganz gleich welcher Couleur) eine Frage zu beantworten.

    Ich hätte in die Pedale getreten und höchstens noch höflichkeitshalber „Keine Zeit!“ gerufen.
    Sind den Frauen heute jegliche Instinkte abhanden gekommen?

  23. Ein weiterer brandgefährlicher Ort in Osnabrück–Stadtteil Dodesheide:

    die riesige, ehemalige englische Kaserne. Voller Stolz wurde soeben vermeldet, daß dort

    deutlich über 300 Neger einquartiert wurden (die jüngst gegen die schlechte Unterbringung demonstriert haben–von Linksradikalen aufgestachelt)

    In unmittelbarer Nähe haben zahlreiche junge Familien sich Eigentum gekauft (vorher Häuser und

    Wohnungen englischer Offiziere), welches quasi über Nacht wertlos wurde.

    Auch deren Kinder sind in höchster Gefahr.

  24. Hier sieht man wie die Polizei arbeitet. Erstmal so damit nichts an die Öffentlichkeit kommt. Dann wenn schon alles zu spät ist kommen sie in die Pötte. Wenn ich der Geschädigte wäre wurde ich die gesamte Polizei die damit zu tun anzeigen.

    Berlin: Attacke auf Obdachlosen – Polizei fahndet mit Bildern nach Verdächtigen
    ……………………Als ihn der alkoholisierte Obdachlose ansprach, rannte der Unbekannte los, trat dem 32-Jährigen mit voller Wucht ins Gesicht und schlug ihn mehrfach.

    Aus der Vierergruppe kamen am Abend des 14. Mai dann noch zwei weitere Täter dazu, die den 32-Jährigen schlugen und ihm so stark ins Gesicht traten, dass er von der Bank fiel.

    Und dem Gesindel passiert doch sowieso nichts. Ich wüsste was darf ich hier aber nicht schreiben.
    Aber denke immer dran Du könntest der nächste sein dem sowas passiert !

  25. …Ist diese Verräterin also davongekommen…
    Andere Frauen, die im Gegensatz zu ihr unschuldig
    waren, hatten nicht so viel Glück.

  26. mimimimi
    Die eigene Medizin schmeckt bekanntlich immer am bittersten!
    Das nächste Mal schneller absteigen, immer schön lächelnd die Zähne zeigen und fleißig mit Teddys oder anderen geilen Sachen werfen, gell? LOL
    Mit dem Bücken kennen die sich aus! LOL

  27. Kein Mitleid mit solchen Opfern. Was jetzt täglich immer mehr zum Einsatz kommt ist die sogenannte „Realitätskeule“, diese schlägt zukünftig immer härter und zuweilen auch tödlich zu. Viele Grüne und Linke haben sich darauf gefreut. Ich hoffe nur dass es vermehrt die „Richtigen“ trifft.

  28. Was das VERHALTEN der örtlichen Polizei betrifft, so ist dazu folgendes zu sagen:

    Die Polizei ist zum SCHUTZ (!) der BürgerInnen da, kraft Gesetzes (!) Sie hat Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung abzuwehren, und zwar – selbstverständlih – rechtzeitig und effektiv / nachhaltig.
    Von diesen BürgerInnen wird die Polizei auch bezahlt (!), nicht etwa vom örtlichen Polizeichef, oder gar vom Herrn Minister Pistorius.

    Dieser gesetzlichen Aufgabe ist die Polizei in diesem Fall ganz offensichtlich weder nachgekommen, noch gerecht geworden, und zwar wiederholt, weil sie es gleich mehrfach unterlassen hat, über GEFÄHRLICHE Vorgänge für Leib und Leben von Bürgern, in ihrem Zuständigkeitsbereich, eine Pressemitteilung zu verfassen, und damit die Öffentlichkeit – rechtzeitig – zu informieren, und zugleich zu warnen.
    Durch dieses Unterlassen hat die Polizei in rechts- und gesetzeswidriger Weise eine – vermeidbare – Gefährdung für die ihrem Schutz anvertrauten Bürger geschaffen, die – beinahe – in einer KATASTROPHE geendet hätte.Das ist ein absolut skandalöses und unverantwortliches Verhalten, welches durch nichts zu rechtfertigen ist.
    Zur Verantwortung gezogen gehören hier nicht nur die – nicht handelnden – Polizeibeamten, sondern insbesondere auch die unverantwortlich handelnden, verantwortlichen Polizeiführer.
    Dieser Fall sollte deshalb seitens der Öffentlichkeit/Presse nicht ad acta gelegt, sondern aufgearbeitet werden, konsequent und intensiv.
    Die ebenso rechts- und gesetzeswidrige , wie auch ssystematische Informationsunterdrückung durch die Polizeibehörden, zu Lasten und zum Nachteil der Bürger, deren Schutz sie verpflichtet sind, ist unter KEINEM DENKBAREN GESICHTSPUNKT zu rechtfertigen, und deshalb strikt zu unterbnden.

    Dafür müssen die Bürger sorgen (!). Sollte die Presse sich hierbei – ausnahmsweise – einmal auf die Seite der betroffenen Bürger stellen, so ist das löblich und im Ergebnis natürlich auch die einzig richtige Entscheidung.-

  29. Ich verkneife mir mal die den Flüchtlingshelferhintergrund.
    Doch zur Polizei Osnabrück. Verheimlichungen und politische Korrektheit.
    Der dortige Polizeipräsident Witthaut hat das SPD Parteibuch. Vorher war Herr Witthaut jahrelang Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, bis er die Seiten gewechselt hat.
    Also von einem strammen Parteigenossen und Gewerkschaftsgenossen geführt, darf man von der Osnabrücker Polizei auch nichts anderes erwarten.

  30. Nach der „Nazikeule“ kommt die „Realitätskeule“.

    Viele Deutsche lernen nur durch Schmerz.

  31. Für jedes Verschweigen und Kleinreden sollte es eine Degradierung geben. Das wäre – insbesondere im Hinblick auf den gesetzlichen Schutzauftrag – die einzig angemessene Reaktion.

  32. Das beschauliche Osnabrück ist zu einem hochkriminellen Vipernnest verkommen.

    Rauschgifthandel, illegale Prostitution, Waffenschieberei, Mafia, Hehlerei und vieles, vieles mehr.

    Alles in fremdländischer Hand. Politik und Polizei wissen das.

    Was macht man?

    Nichts.

  33. Aber AfD wird sie ja nicht wählen. Sonst wäre sie ja auch ein Nazi, nicht wahr? Mal sehen. Zu ihren Freunden , den anderen Flüchtlingsverstehern, kann sie auch nicht gehen. Es handelt sich ja auch hier nur um einen Einzelfall mit allenfalls regionaler Bedeutung. Bald wird es hier so viele Flüchtlinge geben, dann hat jeder seinen eigenen Einzelfall. Tja, armes Mädchen, willkommen in der Realität. Dabei hätte sie doch nur eine Armlänge Abstand einhalten müssen. Und traumatisiert muss sie doch auch nicht sein. Weil Angst ein schlechter Ratgeber ist. etc.pp

  34. Es geht hier nicht um die Frage, ob Mitleid angebracht ist, sondern um das Verhalten der Polizei.

  35. Sicher sind Sie? Pah, da können Sie Gift drauf nehmen! Aber Sie und ich, wir sind die Bösen in dem Spiel in Osnabrück.

  36. Kocar.. Was ist das überhaupt für ein Name. Typisch für diese niedliche
    „Polizeistation“ ?

    Kocar fügt hinzu: „Nach Einschätzung der Ermittler und Rücksprache mit den
    Sozialarbeitern ist die Tat vermutlich eher kulturell bedingt. Die Tat scheint
    eher aus diesem Antrieb heraus begangen worden zu sein und nicht aus einem
    inneren Sexualtrieb heraus.“ […] „Der Rubbenbruchsee ist kein
    Kriminalitätsbrennpunkt“, betont Kocar.

    I R R E N H A U S

    Schlicht und ergreifend.

    Bei sowas MUSS man sich etwas denken. Ich spreche es nicht aus, weil
    sonst gelöscht wird.

    Aber ich meine genau den Gedanken, der den meisten dabei spontan in den
    Kopf schiesst. Dranbleiben !

    Hier und jetzt, in dieser wahnsinnigen Zeit, entsteht eine schweigende Übereinkunft,
    die keine Worte mehr braucht. Und ich finde es schön, das ich keine Zensur durch zu
    klare Worte riskiere, weil diese nicht ausgesprochenen Worte greifbar sind !

  37. Das „in die Pedale treten“ würde wenig nützen, wenn er sie gewaltsam vom Rad reißt, wie das vor wenigen Wochen auf äußerst brutale Weise gleich zwei gemeinsam radelnden Frauen passiert ist.

  38. OT – Na bitte schoen, der absolute Beweis, gerade freigegeben von Italiaenische Marine:

    https://www.geenstijl.nl/5137933/bewijs-mensensmokkelaars-duwen-dobbernegers-in-handen-van-smokkel-ngo-s/#comments

    Menschenhaendler und NGOs arbeiten harmonisch zusammen. Niks „Rettung“. Die Schlepper verdienen Geld und die Umsonst-Taxizentrale NGOs koennen ihren Multikultidealen voranbringen, auf kosten der Europaeischen Steuerzahler und im laengeren Sicht das Ende der Europaeischen Zivilization.

  39. Der Kühnaxt-Abstand funktioniert aber dummerweise so, dass die eigene Fresse so hässlich sein muss, um selbst Ficklinge freiwillig auf Abstand zu halten.

  40. Wie haben alle unsere kulturellen Besonderheiten, die man respektieren sollte. Der Neecher und der Araber neigen z.B. zu sexuellen Übergriffen gegen Frauen und Kinder und fällt gerne in großer Überzahl über Schwächere her.
    Der Deutsche wiederum, sagt man von alters her, habe eine besonders schwer entflammbare Lunte, dafür sei sie sehr kurz…

  41. Korrekt ! Aber in Wahrheit schützt die Polizei nur das Kapital und deren Helfershelfer aus der Politik.
    Beim Fussball sind nur deshalb so viele Polizisten anwesend, weil hier auch das Kapital den sauberen Ablauf sehen will. Also Fernsehbilder der sauberen Art und keine unkorrekten Banner. Da schickt man auch zur Not mal die Bereitschaftspolizei GE in die Nordkurze und schlägt die Leute zusammen, die ein nicht verbotenes Banner präsentiert haben.
    Aber beim Kaufland kackt man sich vor zwei Schutzsuchenden in die Hose.
    Denn schlägt man die eigenen Leute zusammen, ist das in Ordnung. Denn die haben keine Lobby. Vor allem die bösen Fussballschläger nicht.
    Aber würde man Ausländer zurecht vermöbeln, kämen gleich die Presse, die Linken und die Politiker Heuchler. Die Linken geniessen ja auch besonderen Schutz. Sieht man ja an der Aufarbeitung von Hamburg. Die Ermittlungen und Strafen treffen nur Polizeibeamte.

  42. Ich kann dieser Dame maximal verzeihen und sie willkommen heißen, aber bedauern – geht irgendwie nicht. Immerhin, sie nannte uns die Bösen und hetzte gegen uns und wer weiß, wer sich dadurch angestachelt fühlte, Gewalt gegen Leute von uns anzuwenden.

  43. Man sollte die Antifa-Brut immer direkt neben ihren heissgeliebten Negern und Arabern einquartieren.

    Zusammenführen, was zusammen gehört…………Inschallah (!)

  44. Das ist doch alles erstunken und erlogen, diese Flüchtlingsschauspieler benehmen sich in ihren Heimatländern auch ganz normal. Die sind hier nur so drauf, weil Merkel sie eingeladen hat und nun denken sie, sie könnten sich alles nehmen was ihnen gerade gefällt.

    Die sind nicht blöde oder kulturfremde Wesen, die wissen ganz genau was falsch und richtig ist! Das sind keine Wildem aus dem Urwald, die auf Bäumen übernachtet haben oder noch nie ein Auto oder ne Frau gesehen haben.

    Die wissen auch alle ganz genau, das Bestrafung in Deutschland kaum stattfindet oder halt lächerlich ist!

  45. Naja, dann muss sich der schwachsinnige Polizist ja auch nicht wundern, wenn ihn ein Muckmann köpft. Ist ja kulturell bedingt.

  46. Naja. Ist ja auch eine Studentenstadt. Und Studenten sind in der Regel links und schwelgen gerne im Multikultidingsda. Oh man, die späteren Juristen …. werden das … lassen wir das. Unsere ausländischen Gäste benötigen viele viele Anwälte, die unsere Steuerkasse ihnen bezahlt.
    Aber schade für die Stadt selber.

  47. Interessant waere natuerlich zu wissen wieviel die NGOs bekommen vom Schlepper. Irgendwer muss diesen Taxi-Schiffe dann doch bezahlen.

    Und dann gibt es natuerlich die Marxisten vom Dienst in Berlin, Den Haag und Bruessel und ihre Overlords in den USA (Soros, Human Rights Watch, UN und der Rest der Verbrecherbande) die irgendwie gar nichts unternehmen oder gar diesen NGOs sponsoren.

  48. OSNNABRÜCCK – ISLAMISCH VERSEUHT

    Osnabrück ist besonders gutmenschlich u. islamophil, auch dank Taqiyya-Meister, libanes. Imam Mouhanad Khorchide aus Österreich, jetzt u.a. an der Uni Münster/Westf. und kirchl. Dhimmis.

    15.01.2016
    Thema Islamfeindlichkeit
    Antisemit bei Islamtagung an der Uni Osnabrück?

    (Antisemit? AUS DEN USA, JOHN ESPOSITO, Islamwissenschaftl.
    „Er ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Jahrbuchs für Islamophobieforschung, welches von Farid Hafez herausgegeben wird.“ WIKI)

    Bülent Ucar, Leiter der Konferenz und des Osnabrücker Instituts für Islamische Theologie, erklärte auf Anfrage unserer Redaktion: „Für uns ist John Esposito eine weltweit anerkannte Persönlichkeit, ein renommierter Experte der Scientific Community.“

    In seiner Eröffnungsrede sagte der türk Professor Bülent Ucar, Kritik am Islam sei legitim. „Dennoch bedarf es des Respekts im Umgang miteinander.“

    In einem Vortrag von Prof. Naika Foroutan(Iran. Rasseforscherin) von der Berliner Humboldt-Universität wurde deutlich, warum es einer Tagung zum Thema Islamfeindlichkeit bedarf. Anhand zahlreicher Statistiken stellte Foroutan dar, dass in der deutschen Gesellschaft vielfältige und teils widersprüchliche Ängste in Bezug auf Muslime präsent sind.

    Angst vor dem Islam

    Viele Deutsche hätten diffuse Angst vor Terror und einem größer werdenden Einfluss des Islams. In einer Studie hatte die Professorin nachgewiesen, dass bei vielen die Begriffe „wir Deutsche“ und „die Muslime“ ein Gegensatzpaar bildeten…

    Die Bilder von jungen Muslimen beschränkten sich in Deutschland häufig auf Begriffe wie „Gewalt, Ehre und Sexualität“. Vorstellungen wie Nerd oder Kindergärtner[Um auf Brautschau zu gehen? Und oder Khomeini konform Schenkelverkehr zu pflegen?] würden eher weniger assoziiert. Sich über diese Stereotype hinwegzusetzen, erfordere viel Kraft.

    ➡ Foroutans Appell daher: „Wir müssen das Repertoire für muslimische Männer in diesem Land erweitern.“

    ISLAM-MISSION UND STREIT
    UM DIE BEUTE DEUTSCHLAND

    Da zwei Vertreter von Interessenverbänden anwesend waren, ging es auch um besseres Lobbying.

    Beim Versuch, den Begriff Islamfeindlichkeit greifbar zu machen, sagte Prof. Foroutan: „Dinge werden sagbarer.“ Dr. Zekeriya Altug (DITIB Köln) ergänzte, die Menschen wollten ihre „Ressourcen sichern und da ist jeder, der dazu kommt, eine Gefahr.“

    Gegen Ende der Diskussion kam die Frage nach einer Reaktion auf Islamfeindlichkeit auf. Prof. Naika Foroutan schlug vor, die Bilder(Auch das Vokabular von Seyran Ates!) von Muslimen in der Gesellschaft zu ändern.

    Kenan Kolat forderte: „Wir dürfen nicht anfangen, uns zu rechtfertigen oder zu distanzieren.“ Wenn nach einem Terroranschlag jemand von ihm fordere, sich von Gewalt zu distanzieren, könne es nur eine Antwort geben: „Diese Frage ist eine Beleidigung.“…
    https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/658834/antisemit-bei-islamtagung-an-der-uni-osnabruck

  49. „Ich kam sogar schon mal zu spät zur Arbeit, nur um noch schnell zu helfen, einen Asylantrag auszufüllen“

    Als Chef hätte ich die dumme Gutmenschentrulla schnellstmöglichst entsorgt.
    Jetzt lässt sie sich auch noch dauerkrankschreiben weil sie die kulturelle Bereicherung bekommen hat die sie vorher bestellt hat. Keinerlei Mitleid.

  50. An Zynismus ist es eigentlich kaum zu überbieten – nahe dieser Stelle begann einst der Aufstand der Germanen gegen ihre Besatzungsmacht und sie machten keine Gefangenen.
    Heute klemmt der deutsche Mann brav seinen Pullermann ein und bückt sich mit heruntergelassener Hose.

  51. Polizei stoppt Transporter auf dem Weg nach Gelsenkirchen – Was er geladen hat, ist höchst beunruhigend

    Gefälschte Ausweise,
    – KFZ-Briefe,
    – schwere Kriegswaffen,
    – unmengen an Drogen,
    und
    – Schwarzgeld in Mio. Hohe

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/polizei-stoppt-transporter-auf-dem-weg-nach-gelsenkirchen-was-er-geladen-hat-ist-hoechst-beunruhigend-id211449493.html

    waren leider nicht dabei.
    Es ist einfach nur noch zum übergeben, was die linken Drecks Medien uns antun.

    FRAGE: Gibt es underen K-Club noch? 🙂

  52. Nicht noch das Nicht nachkorrigieren, nicht dass noch Nicht und nicht Noch bestraft werden. Wiederum diskriminiert es Noch wenn Nicht Noch vorgezogen wird, dass wollen wir doch nicht auch noch, nicht wahr?

  53. Sicher findet sie jetzt alle Männer böse. Die weissen Männer fand sie vermutlich schon vorher böse.

  54. Die Erlebende soll sich nicht so anstellen und diesen Tag der Begegnung als Bereicherung ihres bisherigen Lebens ansehen! Ich erwarte schlicht Einfühlungsvermögen von dieser Art Frauen (Teddybärenwerferinnen, Linkinnen und Grüninnen), verbunden mit der Bereitschaft, sich den (meist jungen) muselmanischen Invasoren freiwillig hinzugeben, um den sexuellen Druck von diesen zu nehmen.
    Im Gegensatz dazu verweise ich auf die französichen Frauen jeglichen Alters, die mit ihrer Fähigkeit, sich gut aussehen zu lassen (und auch gut auszusehen) und ihrer erotischen Ausstrahlung den linken und grünen (oft fetten) Dumpfbackenweibern (siehe Claudia Fatima …) in ihrer Sackkulturgewandung oder langweiligen Jeans nicht nur in dieser Beziehung weit überlegen sind und sich in KEINSTER Weise von ihren Politikern derart verarschen lassen würden wie oben erwähnte verblödete deutschen (und schwedischen) Frauen. Von daher rate ich allen dieser Frauen dringend, unserem Nachbarn bei nächster Gelegenheit einen Besuch abzustatten und sich selbst diesbezüglich einen Eindruck zu verschaffen. Vielleicht hilft das ja.

  55. Manche ändern ihre Meinung und Verhalten erst, wenn sie entsprechende Erfahrungen am eigenen Leib gemacht haben.

    Allerdings muss man seine Erfahrungen auch überleben, um sich entsprechend ändern zu können. In diesem Fall scheint das ja geklappt zu haben.

  56. Haremhab 3. August 2017 at 18:12

    Nun wird sich die Einstellung zu F-lingen geändert haben.

    Warum sollte sie sich ändern? Nach zwei Wochen Gehirnwäsche im Flüchtlingshelfer-Milieu und eigenen Gewissensbissen wird sie einsehen, dass sie durch ihre aufreizende Kleidung den Afrikaner kulturell gerezit hat! Vielleicht gibt eine der Helferinnen dem farbigen Manne den Rat, mit einem Blumenstrauß bei ihr um Verzeihung zu bitten.

    Ein Jahr später dürfen sich ihre Eltern um ein knuddliges Negerbaby mit Kraushaar kümmern, während ihre Tochter damit beschäftigt ist, sich um Flüchtlinge zu sorgen.

  57. Die Polizisten waren wohl deutschenhassende Migranten, die von Rot-Grün in den niedersächsischen Polizeidienst eingestellt wurden, passiert leider immer häufiger.

    Da kann man sich gut vorstellen was einem blüht wenn man als Deutscher oder gar Patriot von solchen Polizisten kontrolliert wird.

  58. Genau das ist das KERNproblem, daß diese Parteiidioten sich – rechts- und gesetzeswidrig (!) – bei ihrer Arbeit an der Parteiideologie, anstatt an Recht und Gesetz orientieren, und zwar ausschließlich und kompromisslos.
    Deshalb ist genau dieses skandalöse Verhalten öffentlich zu thematisieren, und darauf hinzuwirken, daß diese fatale Agieren künftig unterbunden wird, und zwar strikt.
    Notfalls muß gegen die Polizeibeamten eine Strafanzeige wegen – versuchter – Körperverletzung durch Unterlassen gestellt werden. Hier muß mit harten Bandagen für gesetzeskonformes Agieren der Polizei gefochten werden (auch wenn die Notwendigkeit dies tun zu müssen, bereits für sich ein Skandal ist).

  59. Klar sind viele Mädels naiv und gutgläubig..Es sind auch die Opfer von einer ideologischen Politik oder Eltern,die auch rotrotgrüm angehaucht sind..
    Diese Töchter der Genannten wissen daher doch nicht wirklich,was denn nun Gut oder Böse ist..

    Des ist auch einer gewissen Fahrlässigkeit derer Eltern geschuldet,die die fatale linksideologische Politik von Merkel & Co. unterstützen..
    Es geht ja nicht nur um die Vergewaltigung,die den Mädels lebenslange seelische Folgen bescheren,sondern auch um Krankheiten wie Aids usw,die durch Merkels Gäste übertragen werden..

    Oder glaubt hier jemand wirklich,dass die Vergewaltiger von Merkels Gnaden sich vor der Vergewaltigung noch ein Kondom überstülpeln??

  60. Das ist eine gute Ausrede für die linken Lehrer der Indoktrination. Besonders für die, die noch die Schüler zwingen, Willkommens-Plakate zu zeichnen oder in der Klasse aufzuhängen.
    Schade, dass ich kein Schüler mehr bin. Die Provokation hätte ich mir auf jeden Fall einmal bei dem richtigen Lehrer erlaubt.
    „Entschuldigung, dass ich zu spät zum Unterricht erschienen bin. Meine Hilfe war beim …“
    Vor allem hätte ich auf jede Antwort der Lehrkraft eine passende Reaktion.

  61. Gerade im Analsender NDR 2:

    Strassenkriminalität und insbesondere Vergewaltigungen in Niedersachsen rasant

    ZURÜCKGEGANGEN!!!

  62. Pardon bitte; meie Tstatur doppelt oder regiert gr nniht mehr,, Laptop jetzt ca. 11 Jahre alt. Ich muß immer nachbearbeiten.. u. vergesse/übersehe maancchmal

    +++++++++++++++++

    OSNABRÜCK IST ISLAM-BUNT

    TÜRKE ERHAT TOKA

    ER TREIBT SICH MIT DER ÖZOGUZ-SIPPE HERUM,
    hier rechts im Bild mit rotem Sweatshirt.
    … Fatima Özoguz(= Elke Schmidt, Frau des ältesten Bruders der Aydan Özoguz), Zehra Zaman-Mohsen, Saliha Özoguz, Hüseyin Özoguz, Shamzad Qammar, Sadik Özoguz, Hassan Mohsen, Teddy Haddad und Erhat Toka.
    https://madrasaoftime.files.wordpress.com/2013/11/diebande.jpg

    :::u. verklagte den Dieter Nuhr
    http://3.bp.blogspot.com/-6KTXGN-5PSs/VFtJLRC9FhI/AAAAAAAAe4U/ixdla2HE3O0/s1600/sala.png
    :::Erhat Toka will mit Völkermord-Leugnung in den Osnabrücker Stadtrat …

    16.05.2016 – Rund zwei Wochen bevor der Bundestag dem Völkermord an den Armeniern gedenken will, leugnet der Osnabrücker Erhat Toka den … https://www.hasepost.de/erhat-toka-will-mit-voelkermord-leugnung-in-den-osnabruecker-stadtrat-13401-13401/

  63. Gegenüber autochthonen Männern sind diese „Mädels“ selten derart gutgläubig.
    Daher ist wohl eher ideologische Verblendung das Problem und nicht „Naivität“.

  64. Diese Dinge haben die Herren Libanesen in Gelsenkirchen in Hülle und Fülle. Bei denen marschiert die Polizei eh praktisch nie ein. Da sind die doch nicht so blöd durch einen besseren Essener Stadtteil zu fahren. Denn da fallen Ausländern im Türkenpanzer (wenns denn einer war) noch auf. Besonders bei einer Grosskontrolle.

  65. Merkel-Gäste schlugen im Mai- einen Obdachlosen in Berlin brutal zusammen, der Fall sollte offenbar vertuscht werden, da die Stimmung durch von Merkel-Gästen angezündete deutsche Obdachlose bereits zu aufgeheizt war

    Polizei rückt jetzt mit Fahndungsfotos raus, da das Gesindel bis zum heutigen Tag auf freiem Fuß ist.

    Nachdem Angela Merkels Zöglinge bereits in Berlin einen Obdachlosen anzündeten, rückt die Polizei jetzt mit einem neuen Fall heraus, der sich bereits im Mai ereignete und offenbar vertuscht werden sollte.
    Möglicherweise weil es sich bei den Tätern, die in Berlin einen Obdachlosen brutalst verprügelten um Gäste von Angela Merkel handelt.

    Seht euch das asoziale Dreckspack, dass Angela Merkel mit unseren Steuergeldern mästet, auf den Bildern genau an – alleine wenn man sieht wie dieses dreckige Gesocks im Jogging outfit posiert möchte man diesen schon ins Gesicht kotzen.

    Jeder von denen muss raus aus Deutschland, so ein Abschaum darf auf unsere Kosten nicht durchgefüttert werden.

    https://web.de/magazine/panorama/berlin-obdachlosen-verpruegelt-polizei-fahndet-bildern-32461078

  66. …. und es war nur eine kurze Umkehr der Machtverhältnisse.
    Einen Entschuldigungsbrief hätte sie aber auch noch schreiben können.

  67. Jemand, der wiederholt Mädchen/Frauen vergewaltigt, gehört

    ENTMANNT–so einfach ist das!

  68. Besser es trifft so eine als eine unschuldige. Es wird noch viele geben, denen die Augen geöffnet werden. Und das nicht nur durch Vergewaltigungen und anderen Übergriffen, sondern auch wenn sie bald vor dem finanziellen aus und der Altersarmut stehen.

  69. #Marie

    Eben DESWEGEN ist die EINZIG richtige und erstrebenswerte Lösung für uns alle die, dafür zu sorgen, daß Bürger künftig (wie das früher der Fall war) zu jeder Tages- und Nachtzeit sich überall GEFAHRLOS bewegen können……….

    Schuldzuweisungen an die Opfer /wie es hier leider häufig geschieht) sind in keinem Fall zu rechtfertigen.

  70. Für die ist Rechtsbruch, Schleppen und das seenotrettungswidrige Abfischen der Assogranten vor und an der Lybischen Küste und Verbringen nach Italien ganz normaler Alltag, damit verdienen die Geld und das sollen keine Polizisten begleiten und damit streitig machen. Logisch, dass die von niemandem beobachtet werden wollen … aber das zeigt auch, dass die was zu verbergen haben. Es sind einfach Kriminelle, die uns mit ihren „Produkten“ überschwemmen, um die sie sich danach zu unseren Lasten nicht mehr kümmern wollen/werden. Das Gutmenschentum hört ja bekanntlich schnell auf, wenn der Gutmensch selbst bezahlen muss, das haben wir inzwischen schon gelernt … da muss der Steuerzahler ran und die deutsche Bevölkerung hat die Folgen zu ertragen.

  71. Der Norddeutsche Rotfunk ist mit das widerwärtigste Aftermedium in Buntland.

    War da nicht was mit hohen Strafen für fake news?

  72. Ein guter Bekannter arbeitet beim Gesundheitsamt, Fachbereich Imbisse.
    Er riet mir auf Grund seiner täglichen Erfahrungen dringend ab, in Frankfurt bei diversen nichtdeutschen Mikroimbissen Mahlzeiten einzunehmen oder Pizzen zu bestellen, wo man nicht sieht, wer sie wie macht.
    Ich kenne dank ihm zumindest eine Cafeteria, wo man unbesehen sein Frühstück oder Mittag kaufen kann, ansonsten sollte man besser die Finger von diversen Läden lassen.

  73. Die Dame hat doch daran mitgewirkt, dass diese Vergewaltiger ins Land kamen.
    Eine Redewendung lautet: Wer bestellt, der zahlt auch.

  74. Meiner Meinung nach zählen gerade die Afrika Neger zu den größten und schmutzigsten Asylbetrügern überhaupt.

    Man muss sich einfach nur mal vorstellen wie asozial die in ihrem Kopf gepolt sein müssen.
    Die kommen zu hunderttausenden (fast nur Männer), lassen die eigenen Frauen mit der Arbeit in Afrika zurück und denken dann sie hätten in unserer Heimat einen Anspruch auf unsere Frauen.

    Man kann nur hoffen, dass die europäische Frauenwelt, dies erkennt und sich von der Flüchtlingslüge nicht blenden lässt. Denn eine anständige deutsche Frau findet einen Neger der Frauen und Kinder feige zurücklässt oder sich vor dem Aufbau des eigenen Landes drückt zutiefst abstoßend.

    Diese Neger sind überwiegend Schmarotzer und Sexsuchende, weil sie ihre eigenen Frauen zurück gelassen haben. Sollte so ein dahergelaufener Illegaler jemals seine Griffel an meine Tochter legen, dann werden die Verantwortlichen dafür bezahlen. Dazu zählt nicht nur der Sex-Neger, sondern auch diejenigen, die deren illegalen Aufenthalt in unserer Heimat ermöglichten.

  75. Das Schicksal unzähliger anderer Opfer war dieser Linken und Erfüllungsgehilfin der Deutschlandabschaffer bislang völlig egal. Nun hat es sie selbst erwischt und das Geheule ist groß.
    Widerlich diese Frau!

  76. Boris Palmer wirbt auf N24 für sein Buch „Wir können nicht allen helfen!“

    Palmer fragt den N24-Moderator:
    „Habe ich recht ?“

    Moderator:
    „Ich würde sagen, der Satz ist richtig“.

    Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=na5VECBneMc
    __________________________________
    Im Privatfernsehen ist das möglich.
    Wäre das im öffentlichen Rundfunk passiert, hätte man den
    Journalisten für sein Bekenntnis schon längst „geköpft“.

  77. Zuchthaus gibt es leider nicht mehr..eher Hotel mit Vollversorgung und psychologischer Betreuung…Es müssten Arbeitslager eingerichtet werden inndenen diese Schweine ihr täglich Brot verdienen müssten.

  78. Vergewaltigung und Kindesmissbrauch sind nicht umsonst mit unseren Moralvorstellungen und Gesetzen seit Jahrhunderten inkompatibel, da sie einen der schwerwiegendsten Eingriffe in das Persönlichkeitsrecht darstellen.

  79. Dieser ewig grinsende Schleimer!

    Hoffentlich ist ihm das Grinsen mittlerweile vergangen. Was der importierte Islam aus Afrika und Arabien mit unserer Kultur anrichtet und die Gewalt die durch den Islam aus dem Koran heraus gegen unserer Frauen legitimiert wird, hat dieser politische Taugenichts, Absahner und Dummschwätzer wohl nicht bedacht als er, wie eine Schuljunge der ein Referat hält verkündete, der Islam würde zu Deutschland gehören.

  80. Palmer hat Geschichte und Mathematik studiert – mit Abschluss (was man bei den Grünen ja explizit hervorheben muss).
    Vor allem Mathematik setzt einen gesunden Versand voraus um in der Lage zu sein, mit Zahlen umzugehen.

  81. Von wegen!

    Heute enden die Sommerferien in Niedersachsen und ein Chaosschuljahr beginnt…….

    Tausende Lehrer an den Grundschulen! fehlen; die GYMNASIALLEHRER sind schon gefragt worden, ob sie bereit sind dort zu unterrichten. Wahnsinn!
    „Keiner“ will mehr Schulleiter sein!

    Aber da wir ja die „gesamte Intelligenzia Afrikas und Arabiens“ aufgenommen haben, ist es nur logisch, daß diese intellektuellen Überflieger sofort von Pädagogen ohne jegliche Grundschulkompetenz unterrichtet werden. Bei dem intellektuellen Potential!!!! macht das nichts aus.
    Ironie off.

    .
    „Lehrermangel
    Das neue Schuljahr startet chaotisch

    Das neue Schuljahr startet an vielen Schulen holprig. Viele Lehrer wissen einen Tag vor Schulbeginn nicht, wo sie künftig arbeiten werden. 10.000 Lehrstunden fehlen, Gymnasien und Gesamtschulen müssen Kräfte abgeben.

    Hannover
    . Weil an den hannoverschen Grundschulen Tausende Lehrerstunden fehlen – landesweit spricht die Direktorenvereinigung von 10?000 –, sind bei den Dienstbesprechungen am Mittwoch viele Gymnasial- und Gesamtschullehrer gefragt worden, ob sie bereit wären, für ein Schuljahr an einer Grundschule zu unterrichten. Sollten sich nicht genügend Freiwillige finden, kann die Landesschulbehörde verbeamtete Pädagogen auch gegen ihren Willen vorübergehend an eine andere Schule schicken. Auch an den Oberschulen sei ein Viertel der Stellen nicht besetzt worden, teilt der Verband Niedersächsischer Lehrkräfte mit.

    Den Gymnasien und Integrierten Gesamtschulen ist Ende Juli per Mail mitgeteilt worden, wie viele Stunden sie abgeben müssen. Viele Schulen in Hannover sollen jeweils zwischen 25 bis 30 Stunden abordnen. Das bedeutet: Zwei bis drei Pädagogen werden vermutlich die Hälfte ihres Unterrichts nicht an der Stammschule geben, sondern an einer Grundschule. Die Kooperative Gesamtschule Hemmingen soll sogar mehr als 130??Stunden abgeben, auch an der Realschule Burgdorf ist die Verärgerung groß. Da sich bei den weiterführenden Schulen derzeit täglich neue Grundschulen mit ihrem Bedarf melden, ist das Erstellen von Stundenplänen eine echte organisatorische Herausforderung. Die Pläne werden in den nächsten Tagen und Wochen vermutlich noch häufig neu geschrieben werden müssen, auch weil Kollegen dauerhaft erkrankt sind oder in Elternzeit gehen möchten.

    „Natürlich reißen die Abordnungen bei uns Löcher“, sagt ein hannoverscher Schulleiter. Es sei ein Unding, dass ein Gymnasium mit einer Unterrichtsversorgung von 97 Prozent mal so eben 51 Stunden abgeben soll, kritisiert Philologenchef Horst Audritz.

    Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) betonte am Mittwoch bei ihrer traditionellen Pressekonferenz zum Schulstart jedoch, dass der Pflichtunterricht an allen Schulen gesichert sei. Die Unterrichtsversorgung werde im Landesschnitt vermutlich bei 98 Prozent liegen. Abordnungen seien üblich, die Kritik übertrieben: „Das ist ein Sturm im Wasserglas.“ Im Schnitt gibt es jährlich rund 7000 Abordnungen, das werde auch im laufenden Schuljahr der Fall sein. Der Lehreraustausch zwischen den Schulen sei gelebte Solidarität: „Schulen helfen Schulen.“ Für die Opposition ist der Lehrermangel Ausdruck der „Unfähigkeit“ der Ministerin. „Heiligenstadt hat den Überblick verloren“, findet Kai Seefried (CDU). Björn Försterling (FDP) kritisiert, dass sich die Zahl der Schüler mit Handicap an Regelschulen versiebenfacht habe, das Budget nur verdoppelt worden sei. 179 Grundschulen müssten ohne Leiter auskommen. An 20??Schulen war der Posten des Leiters zehnmal ausgeschrieben worden, ohne dass man einen Bewerber fand. “

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Das-neue-Schuljahr-startet-chaotischon

  82. Wir brauchen auf jeden Fall Demonstrationen und Konzepte gegen diese Triebneger zum Schutz unserer Frauen.

    Demos für unsere Frauen durch AfD, Bürgerbewegungen und so weiter könnten sicher das patriotische Lager stärken.

    Eine Demo zum Schutz deutscher Frauen, könnte sicherlich auch ein guter Aufhänger sein für unsere Fußballfreunde die auch gegen Salafisten immer kraftvoll in Erscheinung treten. Würde bestimmt gut kommen.

  83. Gibt es eine seriöse Quelle für den tatsächlichen Inhalt wie beschrieben ?

    vor wenigen Tagen hat das SEK in NRW das – in der Nähe einer Moschee gelegene (!) – Kühlhaus eines türkischen/arabischen Gemüsehändlers gestürmt, und dabei ein ganzes Depot mit Schnellfeuergewehren ausgehoben.
    Ein CDU-Terrorismus-Experte hat darauf hin davor gewarnt, daß es noch viele weitere solcher Depots geben könnte, welche von Salafisten heimlich angelegt werden, um – auf Kommando – am Tag X zuschlagen zu können. Der Warnhinweis des CDU-Mannes wurde zeitnah und klammheimlich von der CDU-Website entfernt (!).
    Die Bevölkerung sollte „nicht unnötig beuruhigt“ werden…….

  84. Sie wollte ihm wahrscheinlich ihren Namen vortanzen und ihm erklären das sie für den Frieden menstruiert..

  85. Diese Frau ist kein Opfer, höstens ein Opfer ihrer selbst.
    Sie ist lediglich in ihre selbstgerühete Suppe gestolpert.
    Vor dem Fall hatte sie ja auch von allen anderen verlangt
    darin zu schwimmen. Täterin.

  86. Das Opfer geht nicht mehr ohne Messer in die Stadt.
    Polit222UN 3. August 2017 at 18:28

    Ganz im Einklang mit dem neuen Modetrend für die Herbst- und Wintersaison: Man geht nicht mehr ohne Messer. Dazu empfehlen wir festes Schuhwerk, derbe Stoffe und gedeckte Farben. Motto: Die neue Lust an der Verschleierung. Verlangen Sie unseren Katalog, Ihr Modehaus „Reker & Roth.“

    Extraservice: Wenn Sie sich nicht mehr ohne Schutz in unsere Geschäftsräume in der bunten, vielfältigen und toleranten Innenstadt trauen, können Sie gern unseren Hol- und Bringdienst in Anspruch nehmen; wir verwenden ausschließlich abgasfreie Elektroautos. „Reker & Roth“ – Neue Lösungen für eine neue Zeit.
    Unser Haus beteiligt sich an den Aktionen „Röcke gegen Rechts“, und „Die AfD muss draußen bleiben.“

  87. Es hat sicher nicht die Falsche getroffen. Wozu sie auch noch warnen? Wäre doch nur wieder rechte Hetze…

  88. @rudolfrotnase:

    Sehr richtig. Genau aus den von Ihnen erwähnten Gründen benutze ich stets den Begriff ‚Zuchthaus‘.

  89. Ich habe insofern Mitleid mit der Frau, als daß sie vermutlich der Manipualtion aufgesessen ist. Nur gut, daß sie jetzt die Realität zu spüren bekommen hat.

  90. @Polit222UN 3. August 2017 at 19:38

    Ich hatte ebenfalls diese Meldung aufgeschnappt – wenn ich mich recht erinnere bei Focus-Online.

  91. #Saturn

    Ich halte es für ziemlich unangebracht, hier über Menschen zu urteilen, die man nicht kennt. Erstens. Und Opfer zu Tätern zu erklären, ist zynisch. Zweitens.
    Das gilt auch und gerade dann, wenn sie – wie in diesem Fall – als Flüchtlingshelferin gearbeitet hat. Ich persönlich betrachtet diese Tätigkeit ebenfalls mit Skepsis, finde jedoch, daß man hierbei zu wenig differenziert. Es gibt auch Menschen, die unsere Hilfe wirklich verdient haben, und die ECHTE Flüchtlinge sind und DANKBAR für unsere Hilfe, und anständig obendrein. Warum zum Teufel soll man denen nicht mal helfen dürfen?
    Aus diesen Gründen halte ich jede pauschale Vorverurteilung ohne jede Sachkenntnis für falsch.

  92. Freunde,

    machen wir uns nichts vor, noch haben wir Sommer, aber mittlerweile werden die Tage schon wieder deutlich kürzer. Ich möchte unter diesen Bedingungen gar nicht daran denken, was unseren Frauen in der dunklen Jahreszeit bevorsteht. Im Herbst und Winter.

    Und dann immer weniger Polizei, Einbrecherbanden und Vergewaltiger werden sich die Finger lecken.

    Deutschland ein El-Dorado für Asylbetrüger, Sozialschnorrer und Vergewaltiger.

    Wenn man hört, dass irgendwo 100 neue Kommisaranwärter eingestellt wurden, weiß man eigentlich garnicht ob man lachen oder weinen soll.

    Schätze mal so hoch ist mittlerweile die Rekrutierung bzw. der durchschnittliche Zulauf in einem einzigen kriminellen Neger- oder Moslemclan.

    Die Polizei wird der Kriminalität nicht mehr hinterherkommen, so sehe ich es und die von Vergewaltigung, Diebstahl und Einbruch Betroffenen werden Wege finden sich selbst zu helfen.

  93. richtig, aber um funktionierende Bürgerwehren zu gründen ist es zu spät..wir müssen uns zusammenrotten und den ungebetenen Besatzern Saures geben, Grüppchen von Negern sofort niederknüppeln damit diese Untermenschen verstehen wer der Boss ist, nur so geht es..

  94. Heute morgen hatte ich InfoRadio Berlin (RBB) an und am Ende der InroRadioNacht hattne diese linksversifften Moderatoren eine linksversiffte Mitarbeiterin von einem linksextremen Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ in der Sendung. Dort wurde ein „Set gegen Rassismus“ (mit Trillerpfeife und Plakaten usw.) beworben, das man jetzt kaufen kann, um die AfD-Infostände zu stören und zu behindern, weil die ja so rechtsextrem, völkisch und ihr wisst schon so Nazi sind. Hier ist die Internetseite mit unfassbaren Lügen und Anti_AfD-Propaganda: https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de/material/ …die sich offensichtlich bundesweit ausgebreitet hat und sicher durch Küstenmatroschka gepimpt wurde.
    Es ist absolut zum kotzen, wie sich der ÖR-Sender parteiisch und tendenziös auf diese linksextreme Propaganda einlässt und mit Falschbehauptungen gegen die AfD hetzt. Es ist ja beim RBB leider seit längerer Zeit so, dass alles, was sich kritisch über die Masseninvasion der Kulturfremden äußert diffamiert werden muss.

  95. an Polit222UN
    Weil du recht hast, gebe ich mich geschlagen.
    Und du denkst „echte“ Flüchtlinge sind dankbar?

  96. #das sanfte

    Nein! Die Lügenpresse berichtet so etwas nicht. Es wurde auch seitens der Polizei geheim und unter dem Teppich gehalten (hatte bestimmt Die Misere wieder die schmutzigen Finger im Spiel ;-))
    Es wurde auf epochteimes veröffentlicht, und von mir dann kopiert und hier gepostet…..

  97. Wer sich in diesem System als „Flüchtlings“-helfer andient ist Mittäter der Flutung Deutschlands mit illegalen vorwiegend mohammedanischen jungen Männern und somit mitschuldig an allen daraus resultierenden Folgen, wie:
    – Plünderung unserer Sozialsysteme
    – Islamisierung unseres Landes
    – Gewalt und sexuelle Übergriffe duch die illegalen Eindringlinge

    Wenn die freiwilligen Helfer ihre Arbeit niederlegen würden, hätte sich der ganze Spuk schnellstens von selbst erledigt.
    Schade, dass junge Frauen nicht durch eigenes Lesen und Recherchieren zu logischen Schlussfolgerungen kommen. Dies ist die Folge jahrzenhntelanger Indoktrination unseres Volkes.

  98. “ … ist die Tat vermutlich eher kulturell bedingt. Die Tat scheint eher aus diesem Antrieb heraus begangen worden zu sein und nicht aus einem inneren Sexualtrieb heraus.“

    Dazu der Schutzsuchende: „Ich war eigentlich kein Stück geil, aber ich fühlte mich in der neuen Umgebung kulturell ein Stück weit entfremdet. Da habe ich mich meiner kulturellen Wurzeln besonnen, und danach ging es mir wieder besser.“

  99. Wie sollen sich die sogenannten männlichen „Flüchtlinge“ integrieren wenn sich die deutschen Frauen wehren deren Samen aufzunehmen?
    Die deutschen Männer können anderseits keine sogenannten weibliche „Flüchtige“ integrieren da es diese Mangelware sind. Es oft nicht erlaubt sogenannte weibliche „Flüchtige“ zu integrieren da bestimmte Regeln dagegen sind. Fragen über Fragen. Ironie off.

  100. Wenn ich mir bei einem Einbruch an der Tür die Hand breche, bin ich dann Opfer?
    (Ich hoffe, du missverstehst meine Kampfeslust nicht als Feindschaft)

  101. Wie die Polizei, hat die Frau sicher ähnliche Verschleierungstaktikten gegenüber ihren Mitmenschen angewendet.
    Also um die Islam- und Afrikaner-Invasion in ein freudiges Licht zu stellen.
    Während es sich allerdings um Krieg gegen unsere Einheimischen handelt.
    Nun weis die das auch.

  102. Hätte die Polizei vorher gewarnt, hätte GENAU DIESE FRAU am lautesten „Rassismus“ geschrien und die Polizei beschimpft.

    Ich verstehe auch nicht, warum so an der Aussage „kulturell bedingt“ herumgemeckert wird. Stimmt doch zu 100%. So ist deren Kultur. Das hat die Polizei schon völlig richtig festgestellt und klara ausgesprochen.

  103. Bei allem bedauerndem Mitleid:

    wetten dass…

    das Opfer wird auch nach dieser für sie schrecklichen Erfahrung den zusammenhang zwischen ihrem Leid und ihrem Handeln DAVOR (Wahlzettel, Gespräche, „Flüchtlings“-hilfe etc.) nicht wahrhaben wollen oder können.

    bleibt zu hoffen, daß sie das richtige daraus GELERNT hat und ihr wissen mit Famileie /Freundinnen etc. TEILT und im September das Kreuz nicht bei den Pro-Vergewaltigungshelferparteien macht.

  104. Ach, ist das nicht schön: Die linksgrüne Welt ist wieder in Ordnung. In der AKTUELLEN KAMERA zuerst der Dieselskandal und dann der Eierskandal. So muß es jetzt bis zur Bundestagswahl weitergehen. Für nächste Woche steht auf dem Programm:
    Ein neuer Mautskandal und ein Trinkwasserskandal. Zur Not kann man ja auch mal wieder die Reichsbürger hervorkramen. Oder Doping im Sport. Es müssen aber auf jeden Fall Sachen von existenzieller Bedeutung für unser Land sein.

  105. Hierzu passend:
    https://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/AUE/Kriminalitaet-Wie-sicher-ist-Schneeberg-artikel9966732.php

    Leider kann man als Nichtabonnent keinen Kommentar abgeben.
    Zitate aus obigen Link
    „“Schmiedel sagte wörtlich, er sei froh über diese Entwicklung. „Denn das heißt, dass wir mehr kontrolliert haben.“ Die größten Probleme in der Region bereiteten die Drogen Crystal und Marihuana. „Sie sind billig und durch die Grenznähe gut verfügbar.“ „“
    „“Auf Nachfrage des CDU-Stadtrates Matthias Preiß, wie es um die personelle Situation der Polizei bestellt sei, sagte Schmiedel, diese habe sich nicht verbessert. Laut Pressestelle waren 2015 141 Kollegen im Auer Revier eingesetzt, 2016 nur 136. „“

    Fazit, zwei gehen 1 Stunde in die Pilze und finden 100 Pilze, danach kann nur noch einer (Personalmangel) in die Pilze gehen und findet 150 Pilze, obwohl 100 schon gefunden worden, findet einer noch mehr wie vorher. Darüber ist der froh, – der Pilzsucher ja, aber als Polizist so zu argumentieren. Hierfür fehlt mir das logische Verständnis.
    Bürger die wegen der arabischen Kulturbereicherung lautstark protestieren, werden von Medien und Politik in die böse rechte Ecke gestellt und die Polizei ist laut oben getätigte Aussage froh über die neue kriminelle Bereicherung.

  106. @rudolfrotnase
    „Für nichts Wichtiges ist es jemals zu spät“. (Dávila). Über sexuelle Belästigungen in der Sächsischen Schweiz liest man selten.

  107. Das einzige was für diese Frau spricht ist, das sie es ehrenamtlich tat.
    Aber an uneigenutz mag ich nicht glauben.
    Oft ist die Libido oder das fehlende Kind ein
    enormer Motivator. Gut, ich pauschalisiere.
    Das hier ist doch pi, oder habe ich mich im
    Reiter geirrt?

  108. Einverstanden!
    Gleichzeitig aber auch an entsprechender Stelle gekennzeichnet (Tatoo),
    damit nicht der erstbeste gutmeinende Urologe dem (Drecksack) armen, sicher im Herkunftsland gefolterten und gequälten Menschen Hormönchen verschreibt und das Spielchen lustig weitergeht!

  109. Das erzähle ich jedem, der es nicht hören will, seit vielen Jahren!!!
    Wann fing das mit den Lampedusa-Negern an?
    Laut Wikipedia bereits 2003!
    Zweitausendunddrei –
    das muss man sich mal zu Gemüte führen, wie lange wir hier in Europa schon mit dem Pack geschwemmt werden und wie lange unsere Regierungen nichts tun!

  110. JA und?
    Manipulation erleben wir doch alle!
    Sind wir darum alle so blöd oder haben wir den uns vom lieben Gott
    (oder wer immer dafür zuständig war) gegebenen und von uns selbst
    gut gepflegten Verstand zum Zwecke des eigenen Denkens benutzt???
    Na also!

  111. #Saturn

    Das denke ich nicht nur, davon habe ich mich schon persönlich überzeugen können. Diejenigen, die WIRKLICH unserer Hilfe bedürfen, sind für diese Hilfe auch dankbar.

    All diejenigen, die nur zum schmarotzen, stehlen, rauben und fickificki hier her kommen, natürlich nicht.

    Deshalb ist es auch wichtig und richtig, zu differenzeren, und dort, wo es wirklich angebracht ist, aber eben auch nur dort, ein freundliches Gesicht zu zeigen, und den Menschen mit Respekt zu begegnen, so wie wir uns das auch wünschen.

  112. Von wegen labil, traumatisiert und derlei. ich habe jobbedingt mit musels aller nationen zu tun. alkohol will allah ned? kokain, mariuhane und alles andere das geht – steht ja nicht im koran. Ich würde mich nicht wundern wenn hamburg auf Kokain war! Vielleicht sollte man vor der „illegalen“ einreise einen drogentest machen? ich weiss wen ich wähle – ich scheiss nämlich auf eine superleitkultur. wie kaputt diese idioten sind möchte ich an einem beispiel geben: als aufstocker war ich gezwungen im jobcenter vorbeizuschauen. ich bin dampfer. also ich rauch nicht sondern dampfe. an diesem tag erdbeere menthol. was von jedem der es roch bislang als angenehm und lecker beschrieben wurde.

    ich kam den eingang herein – links von mir ein fettgefressener musl mit seiner ollen und seinem balg.
    ich atme VOR DER TÜR aus – seine olle wedelt hysterisch in der wolke herum.

    ich schau sie im vorbeigehen an grinse und schüttel den kopf. darauf textet mich der spinner voll.
    „Has du problem oda was?“ ich sag „ne warum?“
    antwortet er „warum machs du die dan an?“

    ich sag „anmachen? hab ich nicht. ist nicht mein typ.“

    er kommt auf 20 cm Abstand. ich schau ihn an.
    er mich. ich hab darauf gewartet das es rund geht.
    dann griff der wachdienst ein –
    dummerweise eine frau.

    den augen nach zu urteilen druff.
    drei drogen kiff kokain und islam.

    ich hab den dann einfach stehen lassen –
    mit „sorry ich hab nen termin.“

    soweit reichte aber seine DEUTSCHSPRACHLICHE
    integration dann wieder nicht.

    Grunzlaut aufgeblasenes hähnchen und fffffffffffffffffff
    laut. Seh ich den wieder zieh ich an meiner Pico tüchtig
    durch – und – er bekommt wieder erdebeere in sine schnute.

    abgesehen davon führen sich die auf als würden sie
    alle rechte haben und wir keine.

    ich weiss wen ich wähle.

  113. „… ist die Tat vermutlich eher kulturell bedingt.“ – ist das nicht gem. linker Definition rassistisch, auch wenn es stimmt? Und wenn ich daraus logisch schlußfolgernd behaupten würde, dass Menschen aus dieser Kultur eher zu solchen Taten neigen, wäre das nicht volksverhetzend? In Deutschland darf man doch gar nicht mehr -ähnlich wie in anderen ideologisch geprägten Staaten- staatlich unliebsame Fakten gar nicht mehr straffrei nennen.

    Desweiteren: Vor gesellschaftlichen Gefahren warnen u. zur Vorsicht mahnen war zwar früher eine hilfreiche Selbstverständlichkeit, gilt doch aber heutzutage als Angstschürerei. Somit sollen doch alle diese linksdressierten Menschen selbst ihre bösen Erfahrungen sammeln.

  114. an Polit222un
    Das ist im Nachhinein etwas unfair von mir.
    Aber ich erweitere meine Frage und setze mich selbst in Anführungszeichen.

    „“Und du denkst „echte männliche Flüchtlinge aus einem islamischen Kulturkreiss“ sind dankbar?““

    Oder wer war dieser junge Mann, für dem sie vom Rad stieg und dessen ASYLanträge sie hilft auszufüllen, etwar jemand anderes? Der Einzige der hier nicht in der Lage ist zu differenzieren, ist sie als Flüchtlingshelferin. Auf grund deines Hammerkommentares bei 18:46uhr der den eigentlichen Skandal ins Licht rückt, bin ich Kompromissbereit und einige mich darauf, das die Wahrheit zwischen uns beiden liegt.
    Mehr kann ich aber in der Causa „Flüschtlingshelferin“ nicht über meinen Schatten springen.

  115. Das allerschlimmste Dilemma ist wohl, dass der Bevölkerung vorgegaukelt wird, dass unter den Millionen Neubürgern höchstens eine kleine Handvoll problematische Exemplare dabei sind nach dem Motto
    “ hin und wieder kommt es ganz selten mal zu etwas kleineren Vorfällen, aber im Wesentlichen können wir uns glücklich schätzen, so viele freundliche, gebildete und respektvolle Mitbürger geschenkt bekommen zu haben“

    Das Problem: es wird geglaubt.
    Die Gewichtung, das Verhältnis, das Ausmaß ist einfach zu wenigen bekannt. Die Empörung ist zwar zu vernehmen, aber nur in einschlägigen Foren. Das einzige, was in diesem Zusammenhang hoffen lässt, sind Listen mit Gewaltdelikten und statistischen Erhebungen, sofern sie im ausreichenden Maß verbreitet und wahrgenommen werden.

  116. Halb OT

    Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
    POL-EL: Papenburg – Mädchen in Brust gekniffen

    01.08.2017 –

    Papenburg (ots) – Ein 26-jähriger sudanesischer Flüchtling aus Papenburg hat am Montag gegen 20.30 Uhr im Kaufland am Deverweg einem 10-jährigen Mädchen in die Brust gekniffen. Der Mann war an dem Mädchen in der Spielwarenabteilung vorbeigegangen und hatte diese dann sexuell belästigt. Der 26-Jährige flüchtete zunächst, kam dann jedoch noch einmal zurück. Kurz darauf wurde er von Angestellten des Geschäftes dabei beobachtet, wie er zusammen mit einem zweiten Sudanesen Waren in seinem Bekleidung versteckte.
    ➡ Bei der anschließenden Überprüfung durch die Polizei leisteten die beiden Täter erheblichen Widerstand durch Treten und Schlagen.
    ➡ Weiterhin wurden die Polizisten angespuckt. Die beiden Männer konnten überwältigt werden und wurden in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.
    ➡ Der 26-Jährige ist der Polizei kein Unbekannter.
    Er hat bereits mehrfach Widerstand gegenüber der Polizei geleistet und Beamte verletzt, angespuckt und beleidigt.

    Rückfragen bitte an:

    Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
    Achim van Remmerden
    Telefon: 0591 / 87-104

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104234/3698145

  117. Ne, nicht rassistisch. In diesem Fall nicht. Das wäre zwar logisch, aber Logik ist hier fehl am Platz.
    Kulturell bedingt heißt dann eben, dass es nun mal andere Kulturen gibt, die eben nicht so spießig und dunkeldeutsch sind, und dass auch diese Kultur eine Kultur ist, man muss eben nur weltoffen genug sein, um sie zu verstehen. Und wenn nicht, muss man sie eben akzeptieren, denn wir sind tolerant, und vor allem : bunt
    Oder so ähnlich….

  118. Ich finde die Reaktion der Polizei richtig.
    Nur so öffnet man der verblödeten Bevölkerung die Augen, ohne seine Karriere bei der Polizei zu gefährden.
    Wenn ich Polizist wäre und zu mir würde ein Teddyschmeisser kommen und sich über irgendetwas, was ein Musel verbrochen hat aufregen, den würd ich dermaßen vor die Wand laufen lassen.

  119. Aus Schaden wird man (sie) klug!

    Wählt sie jetzt AFD!
    Dann hat es sich gelohnt!

    Manche verblendeten Tussis lernen nur so!

    Sorry, aber kein Mitleid mit denen….

  120. Poulaphouca
    Sie hat vielleicht religiöse Gefühle von Merkel-Gäste verletzt ? 😥

  121. In welcher Unkultur hat die Pressesprecherin Kocar ihre Wurzeln? Den Namen gibts in Balkan.

  122. … Als sie morgens zu spät auf Arbeit erschien weil sie noch schnell einen Flüchtlingsantrag ausfüllte.
    Bedeutet es, ..das der Antragsteller bei ihr nächtigte?

  123. Tja,immer das gleiche Lied,wer verantwortungslos für seine Zukunft wählt,bekommt auch verantwortungslose Reaktionen und keinen persönlichen Schutz ,zurück.
    Solange die etablierten Parteien gewählt werden,kann sich jeder ausrechnen was er als Wahlgeschenk bekommt.
    Die bisherigen Verhältnisse,die immer schlimmer und schlimmer werden.
    Dieser Vorfall,dürfte sich Tat ein Tag aus,in den meisten Städten, dieser einst schönen und beschaulichen Republik,auf die gleiche Weise abspielen.
    Es ist die politische Reaktion auf den Ausverkauf unserer Inneren Sicherheit und dem Scheitern der Invasorenpolitik,angeordnet durch die Ministerpräsidenten,den Innenministern und Polizeipräsidenten,auf Geheiß, der Raute des Schreckens und ihrer bekannten Systemgenossen.

  124. Grüß Gott,
    wer im zweiten Jahr der Machtergreifung der großen Parteivorsitzenden und geliebten Führerin immer noch nicht Abstand zu Rapefugees hat kein Mitleid von mir zu erwarten!
    Wer von einem Rapefugee angegriffen,vergewaltigt oder ausgeraubt wird obwohl er keinen Kontakt zu diesen Monstern gesucht hat für den habe ich Mitleid, mit solchen links-Grünen wie diese Frau die mich wahrscheinlich noch vor Ihrer Bereicherung als pösen Natzie bezeichnet und mich bei der Polizei angezeigt hätte wenn ich Neger zu einem Neger gesagt hätte hingegen habe ich kein Mitleid!

  125. Grüß Gott,
    durch diesen PI Artikel habe ich nun verstanden warum man nie etwas über die täglichen Vorfälle in der Unterkunft der Invasoren in meinem kleinen Ort im Landkreis München erfährt!
    Der Grund ist einfach man kennt die Täter und hält es deswegen nicht für nötig die Öffentlichkeit darüber zu informieren….
    Na ja mal schaun wie lange die Polizei im Ort noch Lust hat mindestens drei Einsätze pro Tag wegen den Rapefugees zu fahren…

  126. Grüß Gott Live long and prosper,
    na ja nachdem man sich wieder monatelang Zeit gelassen hat bis man über den Fall die Öffentlichkeit informierte wird es wahrscheinlich darum gehen den tapferen islamischen Invasoren einen Orden oder Belohnung zu geben…

  127. Grüß Gott,
    ja so wie die Kerle aus Sachen die den Supermarkt Täter dingfest gemacht haben….

  128. Grüß Gott,
    ich nehme an diese Zukunft haben diese AntiDeutschen Weiber auch wenn sie Glück haben!
    Wenn sie Pech haben wird deren Zukunft entweder darin bestehen um etwas zu essen zu betteln oder nach einer Vergewaltigung ermordet worden zu sein und die Zeit nach der Missglückten Eroberung durch die Rapefugees nicht mehr zu erleben …

  129. Grüß Gott,
    ne ne AfD daß sind doch die die den Hitler clonen wollen und mit Kampfmeerschweinchen zusammen mit Hitler 2.0 das ganze Universum erobern wollen!
    Sie wissen doch wer die AfD wählt frisst auch kleine Kinder…..

  130. #Saturn

    Vieleicht wäre es sinnvoll, daß Sie erst einmal den Artikel richtig und vollständig lesen, bevor sie ihre Kommentare abgeben….. das würde allen helfen……….

  131. Grüß Gott rudolfrotnas,
    sehe ich ähnlich wie Sie !
    Deswegen empfinde ich die Aktionen der Identitären als absolut kindisch!
    Wir müßen jetzt Netzwerke ausbilden und uns darauf vorbereiten die Invasoren so bald die Buntenrepublik Doofland zusammen gebrochen ist aus unserem Land zu entfernen!
    Alle anderen Aktionen inklusive Demonstranten wie Pegida waren und sind nicht wirksam!

  132. In Niedersachsen sind am 14. Januar Landtagswahlen. Wenn die Bürger in Osnabrück dann nicht ein deutliches Zeichen setzen und der AfD ein gutes Ergebnis bescheren, dann sollten noch mehr Asylsucher dort angesiedelt werden. Täte mir dann zwar leid um die wenigen AfD-Wähler, aber „mitgehangen, mitgefangen……..“

  133. In der Nachbarstadt Münster geht es in die ähnliche Richtung. Ein Blick in die täglichen veröffentlichten Polizeimeldungen zeigt vor allem räuberischen Diebstahl besonders am Innenstadtrand und Bahnhofsumgebung. Nirgendwo in Münster sollte man so leichtsinnig sein, seine Tasche in den Fahrradkorb zu legen. Sowas konnte man in Münster noch bis vor kurzem ohne Probleme machen, jetzt ist das vorbei.

  134. Ob sich das auf ihr Wahlverhalten auswirken wird? Demnächst hat sie die Entscheidung zwischen zwei politischen Richtungen: multikriminelle Gesetzeslosigkeit (Altparteienkartell) oder deutscher Rechtsstaat (AfD).

  135. Da muß es ja heiß hergehen in der Unterkunft. Aus einem anderen Artikel zu gleichen Fall.Der este Fall ausserhalb der Untekunft. Das läßt aufhorchen

    https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/931798/lab-osnabrueck-belaestigung-war-absoluter-einzelfall#gallery&0&0&931798
    LAB Osnabrück: Belästigung war „absoluter Einzelfall“
    Auch wenn die Taten am Rubbenbruchsee nach Kenntnis Bramms die ersten bekannten Fälle von sexueller Belästigung durch Bewohner außerhalb der Unterkunft gewesen seien – intern sieht es etwas anders aus.

  136. Ritterorden3. August 2017 at 19:17

    Gegenüber autochthonen Männern sind diese „Mädels“ selten derart gutgläubig.
    Daher ist wohl eher ideologische Verblendung das Problem und nicht „Naivität“.

    ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

    Das ist mir auch schon aufgefallen….

    Ich habe weder einen Vollbart, noch sehe ich finster aus…eher gut und gepflegt. (Gut, etwas breit..aber…)

    Frauen schauen mich zuweilen, abends, eher ängstlich und skeptisch an.

    Ich denke dann immer „Bist Du bescheuert, ich bin nicht dein Feind, eher dein Helfer“…

    Komisch diese Weibchen hier…

  137. @Poulaphouca

    Ein Jahr später dürfen sich ihre Eltern um ein knuddliges Negerbaby mit Kraushaar kümmern, während ihre Tochter damit beschäftigt ist, sich um Flüchtlinge zu sorgen.

    ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

    Hahahahahahaha 🙂

  138. Lügen haben kurze Beine….es wird auch genügend richtige Treffen.

    Denn die wachen Frauen, sind super vorsichtig.

    Hier in Irrenhausen bspw. traue ich manchmal meinen Augen nicht….total junge Frauen? (Mädchen?) Ich kann so etwas schwer schätzen…jedenfalls in Jeans – Hotpants und Top Bauchfrei…Oder Top und Leggins…

    Vollkommen unbedarft….(Ist ja auch okay, aber irgendwie strange?

  139. Ergänzung: „Richtige treffen“ ….

    Es sollte gar keinen Treffen, ganz klar.

    Hier und anderswo, wurde schon mehrfach seit Jahren gesagt…“verstehen, aufstehen, währen“….denn sonst, so wie jetzt,….ist „Learning by Schmerzing“ angesagt!

    Leider…..

  140. Es ist schlicht und einfach:

    V Ö L K E R M O R D

    Der hier läuft…unter dem Deckmantel der Gutmenschlichkeit und der Globalisierung!

  141. Kocar? Pressesprecherin bei Niedersachsen Polizei?

    Ich weiß von Türken die Kocar heißen.

    Hat Erdogan jetzt schon seine Leute in Deutschen Polizeien?

    Bitte PI-recheriert hier weiter. Wenn die Moslems erst unsere Institutionen infiltriert haben, werden wir im eigenen Land nichts mehr zu lachen haben.

  142. Trotzdem wird Merkel & Co. haushoch gewinnen…

    Die Idioten sind Deutschlands Schicksal.
    Ist aber nichts Neues.
    Das war 1933 auch schon so.

  143. Alle reden von mehr Polizei. Wenn die sich aber so verschlossen und verstockt der Wahrheit gegenüber zeigt, dann bringt das auch nichts. Sie sollen Verbrechen verhindern und aufklären, nicht vertuschen und relativieren.

  144. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.
    Zu Gast bei selbsternannten Schul- und Zuchtmeistern.

    https://rotary.de/clubs/distriktberichte/zu-gast-bei-freundin-merkel-a-8994.html

    Zu Gast bei Freundin Merkel

    Der Rotary-Club, gegründet vom Hochgradfreimaurer P.P.Harris, arbeitet im Geist und im Sinne der Freimaurerei. Laut Euro-Mason, einer europäischen Freimaurerzeitschrift, ist der Rotary-Club ein Kind der Freimaurerei.
    Da schreibt der Berner Freimaurer Dr.Arnold H. Schwengeler: „Ich nenne unter vielen andern bloß den Rotary Club, den Lions Club, den Round Table Club. Es sind abgezweigte junge Schösslinge, die vom alten Stamm der Freimaurerei herkommen, nun aber kräftig ihr eigenes Dasein führen, vielfach den Stamm selber überflügelnd.“

    Ein Ritual wie in der Loge gibt es im Rotary-Club, außer den Tischzeremonien, nicht. Mittelpunkt der Loge wie des Clubs ist der Vortrag. Denn beide, Loge wie Club haben ein gemeinsames Ziel: die Erziehung der verantwortlichen Kräfte in Politik, Wirtschaft und Religion zu Weltbürgertum, religiöser Toleranz und Humanität.
    In Eleusis, dem Magazin des Deutschen Obersten Rates der Freimaurer steht: „Die Freimaurerei ist eine pädagogische Einrichtung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen zu erziehen“(4/1981,S.295).Das deckt sich komplett mit Adam Weisshaupts angeregter Schule der Menschheit.
    Genau das ist auch der Sinn der allwöchentlichen Zusammenkünfte der Rotarier: die Mitglieder umzuformen und gesellschaftsfähig zu machen für die kommende Diktatur der Humanität.
    Die Frauen der Rotarier versammeln sich im Inner-Wheel-Club, der wie der Zonta-Club und der Soroptimist-Club reine Frauen-Zirkel sind.

  145. Flüchtlinge, Asylanten, Islammissionare, Wirtschaftsasylanten, Klimaflüchtlinge. Ihre Verbrechen bereichern unsere Gesellschaft. Durch ihre kulturellen Besonderheiten, die wir so vorher nicht kannten. Deren Straftaten sollten nicht verfolgt und bestraft werden, sondern hingenommen und toleriert. Die Zahl der Nichtvergewaltigten und Nichtermordeten übersteigt die Zahl der Opfer ja bei weitem. Großstadtdschungel in jeder Kleinstadt.

  146. Merkel, die Sozis und die Öko-Nazis (Grünen) sowie deren Propagandamedien haben mit-vergewaltigt.

    Durch die Nichtinformation über das Wesen dieser „Goldstücke“ laufen die Menschen dieses Landes ins offene Messer.

  147. Internationales ROTARY

    Der Freimaurer Rudolf Cefarin schreibt in seinem Buch „Kärnten und die Freimaurerei“ unter der Überschrift „freimaurerähnliche Organisationen“:

    „…so finden wir auch in der Gegenwart eine ganze Anzahl von Organisationen, die nach Form und Inhalt, nach Gebrauchtum und Zielsetzung als freimaurerische Seitenzweige … bezeichnet werden können …Beschränkt sich die Schlaraffia auf deutsch-sprachige Mitglieder, so ist der Rotary-Bund zielbewußt auf internationale Verständigung eingestellt“.

  148. Ein Veranstaltungsprogramm aus IdarOberstein zeigt die rege Zusammenarbeit zwischen Rotariern, Lions, Round Table, Kiwanis und Freimaurerlogen („Ball der Serviceclubs 1993“)
    Im FreimaurerMagazin „Humanität“ 3/89 wird eine freimaurerische Aktion angekündigt: „Loge, Lions und Rotarier, Gemeinschaftsaktion in Nienburg.“

    Die Pfarrer und Prediger im Rotary-Club bzw. Lions-Club sollten ihren Gläubigen nicht länger weismachen, daß ihr Club mit Freimaurerei nichts zu tun habe.

  149. Eben. Wer hier noch nach Polizei ruft ist dumm.

    Die setzen die Polizei höchstens gegen Leute ein die FB-Kommentare posten.

    Die von der Wortmarke Polizei haben uns doch schon längst jeden Tag bewiesen auf welcher Seite sie stehen.

    Auf der Seite der Deutschlandabschaffer, Mörder, Pädophilen, Kriegstreiber, Kinderschänder…

    Keiner von denen kann erzählen er weiss hier von nichts, nicht in Zeiten des Internets.

    Wer als Polizist Verbrecher schützt, ist selber einer. Und dafür gibt es auch keine Ausreden mehr.

  150. Ein gute Analyse Ihretseits! So gesehen haben die Behötden – sicher unbeabsichtigt – sich und unserer GröKaZ ein Eigentor geschossen! Jetz wird klar, dass unsere GröKaZ eine brutale und mörderische „Kultur“ eingeladen hat! Daraus gilt es zukünftig die Schlussfolgerung zu ziehen!

  151. Die Polizei arbeitet???

    Ist ja ganz was neues 😉

    Wenn ich mir vorstelle das ich als Kind mal Polizist werden wollte dann bin ich mittlerweile froh mit diesen Verrätern nichts zu tun zu haben.

    Alles Verbrecher!!!!

  152. @ Dortmunder Bürger

    Sie müssen nach Hessen. Die Rechtsbeugung, die Polizisten und Richter betreiben sidn schwere Verbrechen.

    Ich predige den Strang für alle BRD-Verbrecher. Jeder Polizist sollte dann als Angehöriger einer verbrecherischen Organisation pauschal zu 25 Jahren täglich 16 Stunden harter, verschärfter Zwangsarbeit (unter Aufsicht der Opfer) verurteilt werden.

    Und keine Gnade.

  153. Kocar fügt hinzu: „Nach Einschätzung der Ermittler und Rücksprache mit den Sozialarbeitern ist die Tat vermutlich eher kulturell bedingt. Die Tat scheint eher aus diesem Antrieb heraus begangen worden zu sein und nicht aus einem inneren Sexualtrieb heraus.“ […] „Der Rubbenbruchsee ist kein Kriminalitätsbrennpunkt“, betont Kocar.

    Seltsam, wenn ich sage, Neger und Mohammedaner hätten überwiegend eine Schei**kültür Vergewaltigungs-Unkultur und haben daher nichts in zivilisierten Gesellschaften und unseren Ländern zu suchen, bin ich Nahtsi oder Rassist oder noch viel Schlimmeres.
    :mrgreen:

  154. Ja klitschko ist alt und …ach das andere
    Ne das kann keiner beantworten
    Das muß sich jeder selbst beantworten

  155. Fest steht, ich werde mit allen mir zu Verfügung stehend Mitteln, meine Frau, meine Mutter, meine Tanten usw. verteidigen.

    Und wenn es das letzte ist was ich tue !

  156. Sinnvoller wäre, wenn sie nicht für „alle“ sprechen würden.
    Ausser ihnen hat sich nämlich Niemand beschwert.

Comments are closed.