Arnold Schwarzenegger, Donald Trump

Von OLIVER FLESCH | Arnold Schwarzenegger (70) hatte viele Jobs in seinem Leben, die er stets mit Bravour meisterte. Nun, im Rentenalter, kommt ein neuer hinzu: Oberlehrer! FAZ und BILD frohlocken: „Schwarzenegger gibt Trump Nachhilfe.“ BILD konkreter: „Schwarzenegger zeigt Trump, wie man sich von Nazis distanziert“.

Leider versagte Oberlehrer Arnie in seinem neuen Job völlig. Das musste so kommen, weil Arnie, im Gegensatz zu Trump, als glühender Hitler-Bewunderer bereits mehrfach auffiel …

Charlottesville, letzten Samstag: US-Patrioten und Rechtsfaschisten demonstrieren gegen den Denkmäler-Abriss von US-Ikonen. Linksfaschisten demonstrieren, weil Rechtsfaschisten demonstrieren.

Eine junge Frau wird von einem Hitler-Idioten totgefahren. Trump fand die richtigen Worte, verurteilte den Hass von rechts, aber auch den Hass von links.

Der blanke linke Hass

Das fand der Mainstream natürlich nicht nett. Der findet ja von CNN bis ARD und ZDF seit ewig apokalyptisch, dass Trump Präsident wurde (Amerika first“), nicht Merkel-Zwilling Clinton („America never“). Aber eine gute Gelegenheit für Schwarzenegger mal wieder auf den Anti-Trump-Zug zu springen. In einer Videobotschaft an „Mister President“ belehrt er ihn, dass es „keine zwei Seiten zum Hass“, gäbe. Er bezieht sich dabei auf Trumps Aussage, nach der „beide Seiten“ Verantwortung für die Gewalt in Charlottesville am haben.

Wer behauptet, es gäbe keine zwei Seiten Hass, kann vom Linksfaschismus noch nie gehört haben, oder muß der blonden SPD-Plumpabacke Schwesig die Haare geföhnt haben („Linksfaschismus wird überschätzt, Schluß mit Staatsschutz!). Der blanke, linke Hass ging gerade beim G20-Gipfel im GRÜNEN SPD-Stadt-Staat Hamburg brennend um die Welt?? Alles postfaktisch. Ausserdem haben die Bullen ja mit der Gewalt angefangen …

„Schworzn‘egger“! Fakten kannte er ja zuletzt nur als nackter Terminator: „Ich will deine Kleidung, deine Stiefel und dein Motorrad” … „Du hast vergessen „Bitte“ sagen“ half dem Rocker im Film nicht. Die Fakten, die Arnie in der Wirklichkeit nicht kapiert, auch nicht. Denn er hat längst verdrängt, wie das mit Schwarzenegger und den Nazis war …

Schwarzeneggers Nazi-Vater

Papa Gustav war SA-Kämpfer. Okay, heute heißt das Antifa, geschenkt. Aber einfach mal „Schwarzenegger & Hitler“ bei Google eingegeben!! Rumms! Über 500.000 Treffer rappeln im Karton. Gut, das heißt noch nix. Also genauer gucken: Heil und Hölle! Die WELT schrieb 2003: „Arnold Schwarzenegger – ein erotomaner Nazi?“ (Liebeswahn).  RP-ONLINE im selben Jahr: „War Schwarzenegger Hitler-Bewunderer?“ Der STERN dagegen dito trocken: „Nazi-Vorwürfe gegen Schwarzenegger“.

Worum ging’s? Schwarzenegger, der seinen SA-Vater zwar hasste, war selbst ein glühender Anhänger Hitlers. Während der Dreharbeiten zu „Pumping Iron“ ließ er sich 1975 zu einigen Aussagen hinreißen, die ihm 2003 als er Gouverneur von Kalifornien werden wollte, um die Ohren flogen. Und in einem Fernseh-Interview der NEW YORK TIMES (nie ausgestrahlt) outete sich Arnold Schwarzenegger als Fan-Boy Hitlers:

„Ich bewundere an Hitler, dass er aus einfachsten Verhältnissen ohne eine Ausbildung an die Macht gekommen ist. Und ich bewundere ihn dafür, dass er … so ein guter Redner war.“

Plötzlich blind im eigenen Haus

Selbstverständlich stritt Schwarzenegger dann vor der Gouverneurswahl 2003 alles ab. Erst 2012, in seiner Biographie, gab er zu, dass alle Vorwürfe stimmten…

Er ist also der Letzte, der Allerletzte, der Trump Nachhilfe geben sollte, wenn es um das Distanzieren von Nazis geht. Das scheint ihn natürlich überhaupt nicht zu interessieren. Arnie ist ja nicht doof, er weiß, wie dünn das Eis ist, wenn er das Wort „Nazi“ in den Mund nimmt. Aber bei Trump kann ja nix passieren, weil gegen ihn alle Linken dieser Erde zusammenhalten. Schließlich ist Trump schlimmer als Hitler.

Gegen Ende seines Videos an Trump spricht Schwarzenegger s e i n e n Präsidenten direkt an:

„Als Präsident dieses großartigen Landes hast du die moralische Verantwortung, eine eindeutige Botschaft zu senden, dass du nicht für Hass und Rassismus stehst.“

Dann sagt Nazi-Arnie gönnerhaft: „Lass mich dir helfen“. Und dann souffliert er Trump, was der hätte sagen sollen:

„Als Präsident der Vereinigten Staaten und als Republikaner weise ich die Unterstützung von weißen Suprematisten zurück. (Suprematisten? Anhänger der Überlegenheits-Theorie der weißen Rasse) Im Land, das Hitlers Armeen besiegt hat, ist kein Platz für Nazi-Flaggen.“

Ach, Arnie! Schon vor der Präsidentschaftswahl trompete er auf Instagram, zum ersten Mal seit seiner Einbürgerung 1983 nicht für die Republikaner zu stimmen. Vorausgegangen war die Veröffentlichung von sogenannten „sexistischen“ Äußerungen von Trump … Die WELT (2003):

„An Zufälle zu glauben fiel in der Tat schwer, als die LOS ANGELES TIMES am Donnerstag, zum Start von Schwarzenegger viertägiger California Comeback Bustour in San Diego, die Aussagen von sechs Frauen veröffentlichten, die in den Jahren 1975 bis 2000 angeblich von ihm betatscht wurden.“

Hasta la vista, Baby, Terminator!!

https://www.youtube.com/watch?v=FN_YIBr0ELM

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

93 KOMMENTARE

  1. So wie Arnie jetzt aussieht könnte er eigentlich jede Horror- und Monsterrolle in Hollywood spielen. Und müsste nicht einmal geschminkt werden.

  2. Das sind ja völlig „Neue Weltanschauungen von Arnold Schwarzenegger “ von einem
    scheinbar neuen Messias ……

    Das es „keine zwei Seiten zum Hass“, gäbe.
    Von Arnie kann man viel lernen!

    Dann werde Kriege jetzt so geführt:
    Die eine Seite hasst seinen Gegner, der ihn dafür liebt ….. ja dann ist doch alles gut!

    Jo mei, Servus und habe die Ehre!

  3. Ach, Arnie, mach dir noch ein paar schöne Jahre, vielleicht noch ein paar schöne Terminator Filme. Wie steht doch bei Wikipedia:“Darin verkörpert Arnold Schwarzenegger einen Androiden (im Film als Cyborg bezeichnet) aus der Zukunft, dessen Auftrag lautet, Sarah Connor zu töten (zu „terminieren“).
    Zu töten, zu terminieren. Das geht ja gar nicht, voll der Adolf,voll RECHTS! Kahane, wo stecken Sie denn schon wieder????(Vorsicht, nicht wieder alles Ernst nehmen, nicht Heta)

  4. Arnie dreht bestimmt einen Film:

    Ich Arnie, der Terminator als US-Präsident.
    Irgendwie schaut er aus, als wenn er gerade einen gekifft hätte.

  5. Diese peinliche Kreatur sollte mal ein bisschen Dankbarkeit an den Tag legen dafür, was Amerika ihm, diesem einfachen, simpel gestrickten Dummkopf, ermöglicht hat!

    Sorry, America! We are ashamed of Arnie!

  6. Du hast eine neue CD aufgenommen?
    Dein neuester Film kommt in die Kinos?
    Du hast jetzt dein eignes Parfüm?
    Die Einschaltquoten deiner Show sind im Keller?

    Klaro, du musst in die Schlagzeilen!

    Früher ließen sich Stars die Brüste silikonieren, machten Nacktfotos oder zerlegten eine Bar.

    Heute geht das viel einfacher.

    Sie lallen irgendwas Saudummes – je hirnloser umso besser – gegen Trump und schon sind sie in allen Journalien und Fernsehsendern zur Primetime.

  7. OT:

    Die BRD-Eliten zerstören Deutschland.

    „Zwei mutige junge deutsche Mädchen sagen Ihre Meinung zur Asylproblematik in Deutschland „

    besonders das zweite deutsche Mädchen (ab ca. Minute 7) ist psychisch durch Merkels islamisch-afrikanischen Jungmännertsunami ganz schön angeschlagen. Dieses junge deutsche Mädchen haben Merkel und BRD-Konsorten auf dem Gewissen. Bis zum Alter von 16-Jahren lebte sie in Deutschland ein unbeschwertes Leben, jetzt lebt sie in der für Deutsche antideutschen multikulturellen BRD-Hölle.

    Erschütternd was das Mädchen berichtet. Aber die haben beide mehr begriffen als die ganze strunzdämliche ingnorante Ü20-Generation.
    https://www.youtube.com/watch?v=AyCSnoaoK7M

    Schön zu sehen, dass es auch in der deutschen Jugend doch noch viele gibt, die sich von ihren linksextremen Lehrer(n)Innen nicht haben vollverblöden lassen.

  8. Dieser Simpel ist schlicht peinlich. Kalifornien (Filmstaat) hat ihn sich als Gouverneur geleistet – und nur deshalb leisten können – weil solche exotischen Scheinriesen genau nix anrichten können.

  9. Cedrick Winkleburger 19. August 2017 at 16:15

    Wir haben Krieg, bemerkt das jemand!?

    Schon seit 9/11. Die Islamgebildeten wissen das; daß der 1400 Jahre alte Krieg des Islams gegen alles andere so lebendig ist wie eh und je. Der naive Rest, der glaubt, daß der Islam wie der Westen tickt („Vergangenheit ist Vergangenheit“), ist unbelehrbar.

  10. Cedrick Winkleburger 19. August 2017 at 16:15
    Wir haben Krieg, bemerkt das jemand!?

    Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner sieht hin.

  11. Was hat der Typ großes geleistet? Horrorfilme(gut für Kinder?) Aufputschmittel? Kalifornien hat er an die Wand gefahren.

  12. Haremhab 19. August 2017 at 16:17

    Waffenverbot

    Wie jetzt? Ich dachte, Deutschland hätte die strengsten Waffengesetze der Welt? Und Waffenverbote – vom Messer- über das Schlagring- bis zum Schußwaffenverbot – so ziemlich alles im Arsenal? Und jetzt stellt sich raus, daß Waffenverbote bei bestimmten Klientelen nix nutzen? Und die Antwort ist „noch mehr Waffenverbote“?

    Willkommen in Gagaland.

  13. Lohnt sich dennoch, heute die FAZ zu kaufen, und zwar wegen des Interviews mit Kyai Haji Yahya Cholil Staquf, dem Generalsekretär der größten Muslim-Vereinigung Indonesiens. FAZ.net:

    Insbesondere das Verhältnis von Muslimen zu Nichtmuslimen, sowie die Einstellung von Muslimen zu Staat und Recht seien problematisch und führe zu Segregation und Feindschaft. „Zu viele Muslime sehen die Zivilisation, das friedliche Zusammenleben von Menschen verschiedenen Glaubens, als etwas an, das bekämpft werden muss“, sagt Yahya Cholil Staquf. Die zunehmende Angst des Westens vor dem Islam sei daher durchaus verständlich. Und über die Zusammenhänge müsse man deutlich sprechen: „Der Westen muss aufhören, das Nachdenken über diese Fragen für islamophob zu erklären.“

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/islamgelehrter-terrorismus-und-islam-haengen-zusammen-15157757.html#

    Das Interview via FAZ-„Tagespass“ (1,99) zu lesen, empfiehlt sich nicht, denn kaum dass man sich versieht, hat man die FAZ-Tochter „Genios“ am Hals, die einen dafür lobt, dass man sich „für einen GENIOS Premium Account entschieden“ hat (64,80 Euro). Kostete mich vier Mails, bis ich das Zeug wieder los war.

  14. Wäre Trump ein Nordafrikaner, müsste Schwarzenegger auf die Indianer schimpfen.
    :mrgreen:

    Man sieht, die „moderne“ Volkszugehörigkeitsdefinition und die Ethno-Neogenese sind derselbe totale Schwachsinn wie der Rest der „progressiven Errungenschaften“ linksliberaler Politiker.

    Ach ja…warum hat Schwarzenegger eigentlich nicht dagegen protestiert, dass er als Einwanderer nur Gouvernator und nicht Präsidentator werden konnte?
    Wo waren da Schwarzeneggers Angriffe auf die „rassistischen“ Regierungen Bush und Obama, die ihn selber als „Ami zweiter Klasse“ auswiesen?

  15. Wenn Trumo genau so viel misst wil bauen wie Schwarzenscheisser als gouverner muss Trumo sich aber gewaltig anstrengen!

  16. Schwarzenegger gehört den globalistischen Klimaschutz-Wichteln an und ist ein fester Bestandteil des Mainstreams, bzw. der Oligarchie.(republikanischer Wurmfortsatz des Kennedy-Clans).

  17. Ich bin auch nicht gegen Schwarze Neggger, sonden bin nur für Weiße, das ist der kleine Unterschied,weißt Arnie!

  18. Die früheren Bodybuilder haben gerne mal an Sachen genascht die für den Kopf nicht so cremig waren. Ich will nicht damit nicht sagen ob es Arnold auch gemacht hat, Gott bewahre !. Aber die Anzeichen, die Anzeichen ????????

  19. Schon seit geraumer Zeit versuchen
    LÜGEN PRESSE und LÜGEN – TV
    einen KRIEGS – NEBENSCHAUPLATZ zu konstruieren,
    der vom VERSAGEN ihrer verehrten
    REICHSKANZLERIN ablenken soll.
    Das ganz hat Methode:
    Schon bei GEORGE BUSH wurden während des IRAK –
    KRIEGS gezielt anti – amerikanische
    RESSENTIMENTS GESCHÜRT
    um dem SOZI – FRIEDENSENGEL SCHRÔDER die
    Wahl zu retten.
    Damals immerhin etwas diskreter.
    Was jetzt allerdings insbesondere
    DAS DEUTSCHE STAATSFERNSEHEN mit seinen
    INFLATIONÄREN TRUMP – FESTSPIELEN
    auffährt trägt indes schon groteske, surreale
    Züge. Das weckt bisweilen schon Assoziationen zum
    SCHWARZEN KANAL VON SUDEL – EDE aus
    alten DDR – Zeiten.
    Aber auch hier verkalkulieren sich die einschlägigen
    SCHMIERFINKEN:
    Kein deutscher NORMAL – BÜRGER (soll ‚ s noch geben)
    hat irgendein Problem mit Herrn TRUMP.
    Das Gegenteil ist der Fall:
    Viele würden sich einen solchen SAUHUND (wie der
    Bayer zu sagen pflegt) anstatt der hier praktizierenden
    RÜCKGATLOSEN LUSCHEN
    wünschen.
    Mal abgesehen, daß hierzulande noch nie ein
    NORMALBÜRGER eine Sekunde am Tag über den
    jeweiligen amerikanischen Präsidenten nachgedacht
    hat, denn HIER SPIELT DIE MUSIK.
    Aber sie müssen es halt versuchen, denn

    IHRE NOT IST GROSS.
    UND IHRE ANGST

  20. Ob jemand bemerkt, daß wir uns im Krieg befinden?
    Seit über 100 Jahren befinden wir uns im Krieg. Dazu müssen keine Bomben abgeworfen werden.

  21. Der Mann hat eine handvoll brauchbarer Filme gedreht und einige Millionen verdient – die soll er im Ruhestand geniessen und sich aus Dingen raushalten, die er nicht versteht.

  22. Das in Charlottsville ein „Nazi-Terroranschlag“ stattgefunden hätte ist linkes Wunschdenken. Es hat wohl einen Angriff mit einem Todesopfer gegeben der von einem Rechtsextreme ausgeführt wurde, aber es war kein Terroranschlag.

    Warum?

    Weil Terroristen keine Demos abhalten wo sie sich mit Gegendemonstranten kloppen und dann spontan(?) entscheiden ihre Kfz als Waffe einzusetzen.
    Nein, Terroristen greifen Ahnungslose mitten im friedlichen Alltag an und keine Randalierer mit denen sie sich regelrecht eine Schlacht liefern. Das ist ein Unterschied. Der Nazi ist ja nicht in Los Angeles durch die Strandpromenade gerauscht.

  23. Bei einigen dieser Marionetten mag es das Geld sein, dass sie schön das sagen was man hören will. Und dann gibt es wohl noch die die einfach die Aufmerksamkeit brauchen.

  24. Das Armageddon einer OFFENEN Gesellschaft.
    Bei 80 Millionen Deutschen finden – laut Neues Deutschland – täglich bundesweit 3 Übergriffe auf Geflüchtete statt. Täglich werden – laut Basler Zeitung – 9 Eingeborene von Geflüchteten vergewaltigt. Nehmen wir an es gäbe hierzulande 2 Millionen Geflüchteten. Die CDSU möchte deren Zahl ohne Obergrenze aufstocken, nehmen wir an es werden lediglich 10 Millionen. Dann müsste man mit etwa 45 Vergewaltigungen am Tag rechnen, bei 80 Millionen Geflüchteten (Mischung 1:1) also mit etwa 360 Vergewaltigungen täglich. Vergleichen wir das mit den bundesweit 3 Übergriffen auf Geflüchtete dann stellt sich das Maß der Traumatisierung der Merkel Gäste und die notwendige Integrationsleistung heraus um von 45 auf 3 ortsüblichen Vergewaltigungen zu kommen. Das gilt dann lediglich für die erforderliche sexuelle Gesittung dieser Humanoiden. Nicht Merkel schafft das, die Deutschen haben das Unmögliche zu erledigen. Sind wir optimistisch und nehmen an die Reduktion von 45 (jährlich 16000) auf 3 (jährlich 1000) Vergewaltigungen würden wir mit einer Integrationsministerin Fatima Roth etwa linear in 10 Jahren erreichen, dann müsste die Fatima immerhin mit insgesamt 85000 Vergewaltigungsopfern rechnen. Tun Roth, Merkel und Steinmeier aber nicht, die haben ausreichend Betroffenheitsfloskeln auf Lager.
    Dann reden wir nicht einmal von den Toten, Verwundeten und seelischen Schaden der Hinterbliebenen bei einer proportional gewachsene Zahl der Anschläge!

  25. Was soll man da noch sagen. Mensch Arnie, geh in Rente, halt den Mund und gut iss.
    Es ist unerträglich, wenn sogenannte Schauspieler und Künstler Politik „machen“ – ein Bereich, wo sie nicht hingehören und schon oft von Berufs wegen keine Ahnung haben. (weil sie dort ein völlig abgehobenes Leben führen)
    Was soll diese Hitlerei eigentlich immer? Hitler ist lange tot, man kann den nicht dauernd wieder herbeireden und jeden Missliebigen mit dem vergleichen.

  26. Auch wenn ich viele seiner Filme mag, hat er ja schon früher bewiesen, was für ein Charakterschwein er privat ist. Und nein, schauspielern kann er auch nach 40 Jahren nicht. Er hatte halt das Glück, dass er vür ein paar ausgewählte Rollen die perfekte Statur und das Äussere besaß.

  27. Ich frage mich, wer steht einem mißratenen österreichischen Import näher, D. Trump oder A. Schwarzenegger.

  28. Klar, dass die deutsche Presse die alten Zeiten mal schnell vergessen hat. Es ist inzwischen schon echt nervig, wie oft mein Handy mir „breaking news“ am oberen Bildschirmrand ankündigt, nur um dann mein draufklicken wieder mal zu lesen, was Präsident Trump angeblich mal wieder nicht konnte oder wer ihn angeblich mal wieder entlarvt hat.

    Präsident Trump ist für mich ein Leuchtturm, er symbolisiert Hoffnung, dass auch Aussenseiter es schaffen können, sogar, wenn sie die Wahrheit nicht schönreden!
    Wie herrlich wäre doch eine Bundeskanzlerin Weidel, nicht nur sieht sie viel hübscher aus, als unsere derzeitige ….ja, die den Job halt derzeit nicht macht, aber den Titel trägt,… sondern sie ist auch klug, schlagfertig und sympathisch! Habe heute ihr Statement zu Barcelona gelesen und es war das, was ich mir von der Bundeskanzlerin gewünscht hätte, als Stellungnahme.
    Meine Stimme hat Frau Weidel jedenfalls in wenigen Wochen sicher! #AfD

    Übrigends traurig: leider kann man inzwischen nur noch hier geschützt schreiben, in allen anderen Foren und auf den Social Media Seiten, selbst denen der AfD, wird man vom Linksterrorismus sofort niedergemacht und bedroht 🙁

  29. Man kann jetzt von Arnie halten was man will, aber er hat mit seiner Kritik leider vollkommen recht! Man stelle sich mal vor, dass sich dort Menschen versammelt haben, die sowohl das Nazi-Reich als auch die Konföderierten Staaten (Sklaverei) verherrlichen. Wenn man nicht gegen so etwas harte Worte einfordern darf, wofür dann?
    Und Schwarzenegger als Hitler-Verehrer darzustellen wegen einer Aussage über Hitlers Rhetorik und seinen Werdegang, bloß weil er etwas sagt, was dem Autor hier nicht passt, ist auf einem Niveau mit unserer linkischen ideologieverseuchten Medienlandschaft.

  30. Rasieren geht auch noch im Alter. Das vorherige Einreiben mit Ballistol verringert das Risiko von Schnittverletzungen auch bei nachlassender Hautspannung.
    Aber wenn schon Färben, dann doch alle Kopfhaare.

  31. Hauptsache was gesagt, was die vermeintliche Öffentlich gerne hören will…

    Typisch für Schauspieler und auch Musiker und sonstige unehrliche Fernsehnasen, die heimlich Trump (in USA) oder AfD (in Deutschland) wählen.

  32. Der Terminator der schiss in einem Tesla Roadster hatte… Zu Arnie kann ich eigentlich nicht viel in Sachen Politik sagen. Er ist sicherlich auch kein richtiger Schauspieler eher eine fleischgewordene Actionfigur die von gewissen Produzenten entdeckt wurde. Also keinesfalls die Klasse eines Gert Fröbe.
    Nun denn, sicherlich waren die Filme in denen er mitgewirkt hatte nicht alle schlecht. Der Hammer war seine erste dümmliche Rolle als Schönchen Fremder. Absolute Peinlichkeit.
    Nun ja, einen Terminator Flipper habe ich in meiner Sammlung. Überhaupt waren die Terminator Filme ja sein Markenzeichen. Conan war mehr so ein Schlagdraufundschluss Märchen. Aber trotzdem in der Politik stand er zwar mehr oder weniger seinen Mann, hatte aber eigentlich wenn man es genau nimmt nicht viel Ahnung gehabt.
    Sicherlich ist ein Gouverneur schon nichts schlechtes aber als Schauspieler war er für mich einfach glaubwürdiger und auch besser aufgehoben. Ja Trump ist kein Politiker und dieses wussten ebenfalls alle die ihn letztendlich demokratisch gewählt haben. Trump ist ein Unternehmer. Ein Unternehmer handelt nach Wachstum. Und ein Unternehmer möchte Ruhe in seinem Laden haben. Um diese Ruhe zu erreichen müssen etwaige Streithähne entweder zur Ruhe gebracht oder aus dem „Betrieb“ entlassen werden. Ich kann mit guten Gewissen behaupten, dass Trump MEHR umgesetzt hat als alle anderen Politikerdarsteller vor ihm.
    Ich glaube auch NICHT das Herr Trump einen Krieg mit Korea will. Aber er muss sich halt auch als Präsident geben und nicht als Hase. Das Vermögen von Arnie und das von Trump ist sicherlich auf beiden Seiten beachtlich. Allerdings hat Arnie niemals die geschäftlichen Sinne eines Herrn Trump.
    Mann sollte das belehren nicht so an die große Glocke hängen. Denn schließlich ist Trump ja Präsident und nicht Arnie. Das würde er auch gar nicht mehr gesundheitlich durchstehen…

  33. Offensichtlich ist nun auch der einstige Hitler-Bewunderer Schwarzenegger dem Wahn verfallen, die Welt glauben machen zu können, daß Beethoven ein Österreicher, Hitler, das ewige Schreckgespenst aller derer, die es noch immer brauchen, dafür aber schon immer ein Bürger des vormaligen Deutschen Reiches gewesen sei. „Arnie“ ist in der Tat ein armer Mann geworden – an Bildung zumindest.

    Propaganda, das Fach, in dem der „ewige Schauspieler“ nunmehr punkten will, ist mit Bildung, die immer auch mit Fakten – vor allem auch dem Anerkenntnis von Fakten – zu tun hat, bekanntlich nicht gleichzusetzen. Selbstverständlich ist Haß nicht nur eindimensional. Das zu erkennen, braucht es ein besonderes Maß an Bildung allerdings nicht.

  34. Das, was Arni da abliefert, zeugt leider von minderer Intelligenz. Zu glauben, er könne in den LINKEN Chor einstimmen: „Hau den Trump!“ ist wirklich billigstes Theater.
    .
    Schade, Arni! Ich fand Dich eigentlich ganz sympathisch, auch noch, nachdem bekannt wurde, dass Du es mit Eurer Haushälterin getrieben und ein Sohn gezeugt hast. Deine Frau fand das nicht so sympathisch und reichte die Scheidung ein.
    Hasta la vista! Baby!

  35. So wie dieser Schwarzenegger aussieht diese oder der Wurst auch noch dazu, auf so etwas kann Österreich nicht stolz sein. Die Mehrheit geht bestimmt auch auf Distanz.

  36. Warum wohl dieses Bekenntnis?
    „„Ich bewundere an Hitler, dass er aus einfachsten Verhältnissen ohne eine Ausbildung an die Macht gekommen ist. Und ich bewundere ihn dafür, dass er … so ein guter Redner war.“
    Außer Anabolica nichts in den Kopf bekommen, da brauchte der ein solches Vorbild. Ohne Schule an die Macht, da hat sich der Arnie es auch so gedacht. Der Rest auf der Welt ist eh schon blöd, da werd ich es schaffen, daß es bei mir auch so geht.
    Diesbezüglich könnte man weiter Beispiele anführen, welche glaubten und glauben, daß sie durch Sport, dem Rest der Menschheit überlegen ist. Und gleichlaufend ist bei unserer Politikelite diese Ansicht deutlich erkennbar. Leider hat sich die Masse bisher schön einlullen lassen und ist nach deren Takt gelaufen.
    Hoffentlich erkennt die Mehrzahl endlich, wie sie verschaukelt wurde und wenn sie nicht munter wird, weiter verschaukelt wird.
    Ich wähle die AfD.

  37. Wenn der Totfahrer Hitlerverehrer war, ist er Linker.
    Also kam der Hass von Links.
    Mal wieder….wie immer.

    Und Arnis Verhalten ist doch typisch für Hitlerfans. Die ertappten und die verborgenen. Je lauter sie andere als Nazis beschimpfen, desto verzweifelter versuchen sie doch bloß ihre eigene Hitlerfaszination zu bekämpfen.
    Das nennt man Projektion. Einfach mal Projektion im Zusammenhang mit Psychologie bei Wiki lesen.

  38. diskutant23 19. August 2017 at 17:08
    Nicht nur Arnie ist ein linker Nazi-Nachkomme!
    Auch der deutsche Bundestag scheint mit linken Protagonisten gefüllt wie damals der Reichstag nach dem Brandanschlag!
    Stalin hat später wegen der Borniertheit der Westalliierten die größte Lüge des 20. Jahrhunderts erfinden dürfen. Stalin: Die Nazis waren eine rechtsradikale Bewegung!
    Das war damals gelogen und ist heute gelogen, genau so, wie die im 21. Jahrhundert wieder posaunte Lüge, der Mohamedaner sei friedlich und Islam bedeute Frieden.
    Ein wissenschaftliches Video verspricht Aufklärung! Man muß nur geduldig schauen und zuhören!!
    https://gloria.tv/language/…/video/vEyiUP2vwxv93DcfJ8uA8J7Zj
    https://www.youtube.com/watch?v=FsGRDZoAcDY

  39. Foto oben:

    Arnie probt ungeschminkt für seine nächste grosse Filmrolle vor dem Rasierspiegel

    Ich der Werwolf

  40. Donald J. Trump ist ein selbständiger und sehr erfolgreicher Geschäftsmann. Und hat es sogar zum Präsidenten gebracht.

    Schwarzenegger hingegen lediglich ein schlechter „Schauspieler“ der für die Verblödungsindustrie arbeitete. Mehr muss man nicht sagen.

  41. Eigentlich erkennt man einen Schauspieler daran, wie der Schauspieler im Film ohne special effects rüberkommt… Man stelle sich mal alleine den End of Days Streifen ohne das Mitwirken der modernen Technik vor. besonders die Schlussszene wäre sehr schwierig zu verstehen. Ich persönlich finde unter den deutschen Schauspielern aktuell einen ganz besonders gut. Und wenn ich einen Armin Rohde in das Spiel bringe, dann ist da die Unterhaltung garantiert. Der Mann ist einfach genial. Und Ralf Richter zusammen mit Oliver Korittke in dem Film BANG BOOM BANG war einfach nur köstlich…
    Aber auf den Neuzugang warte ich scheinbar vergeblich. Denn alles wird heute durch die Special Effects eher gähnend laaaaaangweilig als fesselnd. Selbst die alten Edgar Wallace in schwarz/weiß haben mehr Inhalt als moderne Produktionen. Außer wenn der Regisseur sich mehr auf schauspielerische Qualitäten einstimmt anstatt auf den Kollegen am Computer.
    Trotzdem wird heute selbst ein einfaches Winkefoto einer „Kanzlerin“ erst einmal durch Photoshop geschleust. Heraus kommt dann ein eingefügter Winke-Arm mit einer anderen Hautfarbe wie die vom Gesicht. Dieses können aber dann nur ein Paar Jüngere sehen, bei den Alten ist es dann egal.
    Was dem einen sein Präsident, ist dem anderen sein Kanzler. Ob nun der eine von dem anderen viel hält oder nicht, ist dann auch egal. Spätestens bei den Neuwahlen werden dann ALLE zu Schauspielern und Fotostars…

  42. In der dystopischen SF-Romanserie „Maddrax“ ist Arnold Schwarzenegger Präsident der Vereinigten Staaten. Nein, liebe Eliten, das war an sich nicht als Blueprint für die Realität gedacht…

  43. Arnie, du warst es immer und du bist es immer:
    Conan, der Barbar.

    All die Rollen mit „hau drauf“ und so, die waren mit dir ein Genuss. Differenziertere Dinge, oder Charakterdarstellungen, sind nicht deine Stärke, sorry.

  44. Schwarzenegger ist einflussreicher Politiker geworden, weil er ein bekannter Showstar und ein Großmaul ist.
    Trump ist Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika geworden, weil er konkrete Inhalte angeboten hat und auf die ganze selbstgerechte „Elite“ geschissen hat.

    Hollywood ist Hollywood – und bleibt Hollywood.
    Clint Eastwood und Hulk Hogan unterstützen übrigens Trump. Und wenn das noch nicht genug ist:

    Chuck Norris sprach sich ebenfalls für Trump aus:
    http://www.ksta.de/politik/wen-waehlt-chuck-norris–von-diesen-us-promis-werden-clinton-und-trump-unterstuetzt-25054636-seite2
    (Chuck Norris ernennt bekanntlich den Präsidenten der Vereinigten Staaten und das nur, weil er sich selbst in diesem Amt für unterfordert hält).

    Pack mal schnell ein, Arnie, sonst kommt der Terminator in die Schrottpresse, nachdem ihm Mike Tyson ein Ohr abgebissen hat und die oben Genannten machen sich Bierdeckel daraus. 😀

  45. @opferstock 19. August 2017 at 19:13
    In Conan der Barbar war Arnie ungeschlagen. Für seine anderen Rollen hätten sie eigentlich jeden anderen Affen nehmen können. Meine Meinung.

  46. Ist ja ok, dass sich die ganze Welt maximal über Charlottesville erregt. Gewalt gegen Unschuldige ist schlecht!
    Was hat der dämliche alte Bock eigentlich zu Barcelona gesagt?

  47. Haremhab 19. August 2017 at 16:19

    Was Altbundespräsident Gauck den Steuerzahler kostet

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article167817769/Was-Altbundespraesident-Gauck-den-Steuerzahler-kostet.html
    ——————————————————————————-
    Na der Bundespräsident aD Walter Scheel hat den Steuerzahler auch ne Menge Geld gekostet. Obwohl er damals als dementer Pflegefall in einem Heim in Bad Krozingen gepflegt werden musste wurde dennoch ein Büro mit Sekretärin, Luxuslimo mit Fahrer usw. bis zuletzt aus Steuergeldern finanziert.

    Aber manchmal ist auch interessant was man eben NICHT in den Massenmedien lesen kann.
    Ich kann mich an nicht einen einzigen Onlinebericht erinnern in dem Joachim Gauck als ehemaliger Bundespräsident nachgetrauert worden wäre.

  48. Naja den arnie haben Anabolika und anabole Steroide bereits das letzte Körnchen Gehirn zerfressen.
    Armes Kerlchen.

  49. Schwarzi, der sich lediglich politisch durch die Shriver in den Kennedy- Clan hochgeschlafen hat, sollte besser den Mund halten. Schließlich war Hitler Österreicher und seine Äusserungen sind öfter schon rechts außen gewesen. Solche Typen, die sich im senilen Alter lobheischend aus dem Altersheim zurückmelden und meinen zu allem ihren Senf zu geben als Promis, sind ja sowas von peinlich. Vor allem, wenn Schwerreiche dem Volk , was um jeden Cent feilschen muss, erzählen, was richtig ist und selber jenseits von allem gar keine Ahnung haben. Den Party- Wowi Amerikas konnte er noch geben als gekaufter kalifornischer Grüßaugust dank der Kennedys Wahlspenden, aber an Trumps Stelle würde er nicht besser abschneiden . – Jedenfalls nicht, wenn der selber mal arbeiten würde und den Mut zu einer Meinung gehabt hätte und nicht nur die Strohpuppe für die Hintermänner gegeben hätte.
    Der Typ hat damals nur verdammt viel Glück gehabt, dass er dank seines Körpers im Film gelandet ist , weil jemand ihm eine Chance gab, sonst würde der heute schon lange als Sozialfall in einem Altersheim gaga im Gang dahersiechen,- mittellos wie viele andere Opfer von Anabolika.

  50. Schwarzenegger ist dumm. Sein aktuelles Gaga-Palaver ist für mich eigentlich nur das i-Tüpfelchen. Schwarzenegger ist für mich strunzdumm, seit er so eine hässliche Alte gef***** hat und dafür seine Frau und Kinder verarscht hat. Wie kann man nur so dämlich sein? Damit hat diese Gurke auch jede gesellschaftliche Integrität verloren und nicht das Recht auch nur ansatzweise die Moralkeule anzuheben.

    Seppdepp, schleich dich! Deine besten Tage sind Jahrzehnte vorbei!

  51. Das ausgerechnet Herr Schwarzenegger noch das Wort „responsibility“ – und ähnlich pathetische Wörter- in den Mund zu nehmen wagt, ist ja grotesk! Abgesehen von seinen selbstverständlichen, obszönen Belästigungen von Frauen in seiner Muskelhochzeit, hat der inzwischen reichlich erschlaffte, erbärmliche Schl.pschw.nz seine Frau (zu reich, zu mächtig, zu intelligent), seine Kinder, seine Wähler und wen noch alles beschissen. Schlich sich auch wie ein Hund ins Schlafzimmer der Putzfrau, während die Ehefrau schlief, und ließ seine Angetraute, die den Fleiß und die Zuverlässigkeit der Putzfrau (5-fache Mutter) öffentlich lobte, ja pries, im Unklaren, gab sie der Lächerlichkeit preis und demütigte sie öffentlich so tief, wie nie eine Kennedy zuvor gedemütigt wurde (und das will was heißen!). Im Unklaren ließ er sie als ihr Sohn und der gleichaltrige Sohn der Putzfrau (Halbbrüder)ahnungslos miteinander spielten.
    Wer solche schmierigen, ekelhaften Familienverhältnisse zu verantworten hat, wer seine Familie so abscheulich behandelt, der sollte besser für immer die Fresse halten und sein hässliches Gesicht im Sand verstecken.

  52. Suprematismus ist eine Stilrichtung der Moderne der bildenden Kunst, mit Verwandtschaft zum Futurismus und Konstruktivismus. (Wikipedia)

    Suprematisten sind Anhänger dieser unbekannten Kunstrichtung. Daher hat sich der Begriff in Deutschland auch nicht durchgesetzt. „Weiße Vorherrschaft“ wird stattdessen verwendet. Es ist noch zu früh, um „weiße Vorherrschaft“ in Deutschland zu kritisieren.

    In den USA wird jeder als „white supremacist“ bezeichnet, der glaubt, die USA wären ein Land, das von Weißen für Weiße aufgebaut worden ist, der glaubt, daß sie das gleiche Recht auf einen eigenen Staat haben wie afrikanische und asiatische Völker. Vor 50 Jahren waren diese Ideen noch eine Selbstverständlichkeit, heute gilt jeder, der sie vertritt, als geisteskranker Krimineller und Trump distanziert sich von diesen schrecklichen „white supremacists“. Es ist der zentrale Begriff des antiweißen Rassenhasses.

    Alle Völker halten sich für die Größten. Die Chinesen, die Albaner, sogar die Türken. Die Libyer, die meinten, Libyen sei das Land der Libyer, sind immerhin schon von dieser Irrmeinung geheilt worden. Das war ein Fortschritt.

    Nach heutigen Maßstäben leben in Afrika und Asien nur Nazis. Um 1940 haben demnach sogar auf der ganzen Welt nur Nazis gelebt. Natürlich waren so gesehen auch alle kommunistischen Herrscher Nazis, das wurde ja vor einigen Tagen von einer Politikerin der „Linken“ schon fast so ausgesprochen.

    Wenn man Rassenhaß-Begriffe wie „Nazis“, „Rassisten“, „supremacists“ auf eine für alle Menschen gleiche Basis stellt, entlarven sie sich als demagogische Leerformeln. Dagegen schützen sich die Vertreter des bigotten Globalismus mit rabulistischen Volten, die es ihnen erlauben, einen weißen Bettler als Unterdrücker und einen Ölscheich als Opfer zu sehen, ohne dabei von einem Hauch von Selbsterkenntnis gestreift zu werden.

    Schwarzenegger ist schon während des Wahlkampfes im letzten Jahr ins Lager dieser Kobolde gewechselt. Er verprellt seine Fans, gewinnt sicher keine neuen. Er spricht hier in höherem Auftrag.

  53. Er ist und war eine Marionette des Systems. Er verkörpert stets das Gewünschte und macht dafür in seiner Doofheit die Beine breit.

  54. Vergangenes Wochenende in Bayern zu Besuch.
    SÜDDEUTSCHE lag auf dem Tisch.
    Gastgeber empört, weil ich das Wort Lügenpresse aussprach.
    Aufmacher Titel (sub): Trump vergisst die Rechten!
    Im Text stand dann, dass er die Gewalt von allen Seiten verurteilen würde . . .
    Noch Fragen?

  55. „Eine junge Frau wird von einem Hitler-Idioten totgefahren.“
    Fake news. Der Fahrer wurde von Antifa mit Baseballschlägern angegriffen und die Frau gehörte dazu. Dann ist der Fahrer in Panik geraten und versucht zu fliehen. Dass er vor dem Unfall gebremst hat, war auf den Photos deutlich zu sehen.

  56. Und wieder stellt sich mir die Frage: Wo ist die Grenze? Bis wo ist man Mensch, ab wo Amöbe?
    Und das soll nicht negativ den letzteren gegenüber sein!
    Noch nie habe ich solch einen Dreck von einer Amöbe gehört, noch nie eine Amöbe mit Hackfresse gesehen.
    Noch nie stand einer Amöbe die eigene Dummheit im Gesicht geschrieben, war ihr Wesen von geistigem Verfall gezeichnet…
    Oder habe ich das was verpasst und schreibe wiedermal Unsinn über Amöben?

  57. Der Mann soll bei der Schauspielerei bleiben, da versteht er wenigstens was. Ach so, da kann man ja nur Erfolg haben, wenn man sich gegen die bösen Rechten ausspricht.

  58. Ein Gutes hat der ganze Wahnsinn:
    Man lernt schnell Freund und Feind zu unterscheiden. Ich muss sagen, da sind auch ein paar Legenden meiner Jugendzeit gefallen bisher. Arni, DeNiro, Grönemeyer usw.
    Schmerzhaft, aber jetzt weiß ich wenigstens, wie die ticken.

Comments are closed.