Ex-Bundesligatrainer Uwe Rapolder bei einem Truppenbesuch 2010 in Afghanistan.
Ex-Bundesligatrainer Uwe Rapolder bei einem Truppenbesuch 2010 in Afghanistan.

Der ehemalige Bundesligatrainer Uwe Rapolder hat neulich seinem Herzen über Deutschland Luft gemacht. Als unter anderem PI-NEWS seine Kritik an der Massenzuwanderung aufgriff, ging ein Sturm durch Facebook und Deutschland. Focus Online und die Heilbronner Stimme beispielsweise haben „Uwes Post“ von links nach Hofschranzen-Manier abgestraft und zurecht geschwurbelt. Hier und heute zitieren wir Rapolders Antwort:

In der Ruhe liegt die Kraft.

Natürlich bin ich von der Wucht der Reaktionen auf meinen Post selbst am meisten überrascht. Seit längerer Zeit setze ich nun politisch sicher kritische Posts, aber habe nicht annähernd eine solche Aufmerksamkeit erfahren.

Ich muss ein paar Dinge klären.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt hatte ich 0,0 Kontakt zu Jouwatch [PI-NEWS auch nicht, d. Red.], die meinen Post verwendet haben, noch zu anderen Organisationen oder gar Parteien. Es ist ausschließlich meine eigene Meinung. Ich befinde mich in keiner ‚fb-Blase‘.
Ich lese sehr viel, etwa in der SZ, Focus, der NZZ, der Basler Zeitung, aber auch in Tichy’s
Einblick oder achgut. Und ich bin viel draußen.

Ich suche definitiv keine Aufmerksamkeit, weil ich nun nicht mehr im öffentlichen Trainerjob tätig bin. Im Gegenteil, es hat was Gutes, nicht ständig in den Medien lesen oder hören zu müssen, was für ein Trottel oder Hero Du bist.

Ich bin nicht frustriert, weil ich eine gute Laufbahn hatte, in geordneten Verhältnissen lebe, eine tolle Familie und viele Freunde habe, Gott sei Dank gesund bin.

Meine Motivation ist wirklich die Sorge darum, wie die Zukunft in Deutschland in etwa aussehen soll.

Die Problematik ist sehr vielfältig, zugegebenermaßen komplex und nicht einfach. Vielleicht sollte man genau deshalb die Situation beim Namen nennen, klare Maßnahmen treffen und vor allem den Bürgern sagen, wo man hinwill.

RUMEIERN bringt nix, SCHWEIGEN noch weniger! JEDER sieht doch, wie das Land sich verändert. Wenn das so gewollt ist, dann SAGT es!

Der Focus hat mir heute nun sehr bösartig üble Unterstellungen gemacht.
Dabei werden Aussagen so interpretiert, dass meine persönliche Integrität angegriffen wird. Ich soll wie üblich in eine Ecke gedrängt werden, um mich moralisch zu diskreditieren. Der Unmensch, der den Flüchtlingen nicht helfen, sondern schaden will. BULLSHIT.

Ich habe schon mehr geholfen als viele, die hier den guten Mensch vor sich her tragen.

Ich soll gar ‚WIRR‘ sein. Glaubt mir, werte Schreiberlinge vom Focus, mit logischem Denken hatte ich selten Probleme. Mein Problem aber war schon immer, meine Gedanken auszudrücken, selbst wenn es nicht angebracht oder gar falsch war. Was, wie ich glaube, in diesem Fall nicht so ist.

Aber ok, man kann immer diskutieren, seine Meinung frei ausdrücken.

Meinungsfreiheit, keine Gesinnungsdiktatur!

Übrigens: ein wichtiger Satz von mir fehlt im Focus-Artikel. „Warum gibt es keinen vernünftigen Mittelweg?“ Ich habe nichts gegen Flüchtlinge, man sollte aber zwischen ‚Flüchtlingen‘ und ‚Migranten‘ dringend unterscheiden. Wir brauchen gar keine Obergrenze für Flüchtlinge, wir brauchen Grenzkontrollen, wo zwischen Flüchtlingen und Wirtschaftsmigranten unterschieden wird. Wenn man ehrlich ist, muss man ZUGUNSTEN der Menschen, die gekommen sind, die Statistiken doch gar nicht bemühen. Wer behauptet, dass es keinen großen Unterschied zwischen unserem Land heute und dem von vor 9/15 gibt, der lügt einfach!

Und zum Thema ‚wirr‘: Mein vorletzter Post ging um die Situation im Mittelmeer. Lesen Sie ihn und vergleichen Sie ihn mit den Nachrichten von gestern!

Ich bedanke mich bei allen, die meine ehrlichen Absichten respektieren. Ich werde auch weiterhin meine Meinung kundtun, auch wenn sie hier 2017 nicht erwünscht ist.

Was nicht passt, wird passend gemacht, Uwe Rapolder. Wir wünschen Ihnen weiterhin einen Rücken, den Sie niemals beugen müssen. Auch wenn demnächst nur noch die Gedanken frei sein sollten …

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

117 KOMMENTARE

  1. Danke, Herr Rapolder, vielen Dank!
    Vorreiter, Vorbilder sind so wichtig wie noch nie!

    Um mich herum sehe ich so viele sich wegduckende Feiglinge!

    Es wird Zeit, daß noch mehr Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sich outen, um der feigen Masse Mut zu machen!

  2. Guter Mann. Bravo!
    Hoffentlich nimmt sich der ein oder andere sog. ‚Promi‘, der ebenfalls auf der Tremse kaut, ein Beispiel.

  3. Passend

    Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat Ermittlungen gegen eine saarländische AfD-Politikerin wegen mutmaßlicher islamfeindlicher Äußerungen aufgenommen.

    Das teilte ein Sprecher der Justizbehörde mit. Nach Angaben der „Saarbrücker Zeitung“ geht es um die Bundestagskandidatin Hadjimohamadvali. Sie solle auf einem Landesparteitag im Juni in Völklingen unter anderem gesagt haben, der Islam sei „schlimmer als die Pest“, hieß es. Der Spitzenkandidat der Saar-Afd, Wirth, habe sich bereits von diesen Äußerungen distanziert.

    Ermittlungen wegen mutmaßlich islamfeindliche Äußerungen? Ach sind wir schon so weit? Also darf man nicht sagen xyz sei schlimmer als die Pest? Zum Beispiel die grosse Koalition in Berlin?

    http://www.deutschlandfunk.de/saarland-ermittlungen-wegen-verdachts-der-volksverhetzung.1939.de.html?drn:news_id=778351

  4. …und gefährdet durch das NDG, mal eben von einer Handvoll übriggebliebenen Abgeordneten verabschiedet.

  5. Ja, zuerst waren es Fachkräfte und Hochgebildete, die kommen, das war die zu habende Meinung. Dann stellte sich das Gegenteil heraus. Da änderte sich die meinung, die man haben durfte. Nun hieß es, wir müssten die Analphabeten und Ungebildeten qualifizieren und integrieren.
    Wenn es regnet, und die allgemeine Meinung ist, dass die Sonne scheint, dann darf man nicht widersprechen, sonst ist man rechtspopulistisch.
    Wenn die Sonne scheint, und die allgemeine Meinung ist, dass es regnet, dann darf man nicht widersprechen, sonst ist man rechtspopulistisch.

  6. Man kann ja mal eine Rechnung aufmachen. Wieviele Leute starben durch die Pest, und wieviele durch den Islam?

  7. Das wird ja immer besser

    Sie soll auf einem Landesparteitag im Juni in Völklingen unter anderem gesagt haben, der Islam sei „schlimmer als die Pest“. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen des Anfangsverdachts der Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgemeinschaften und Weltanschauungsvereinigungen in Tateinheit mit Volksverhetzung, wie die Behörde auf Anfrage mitteilte. Der Spitzenkandidat der Saar-AfD, Christian Wirth, distanzierte sich laut Saarbrücker Zeitung von Hadjimohamadvalis Äußerungen. Hadjimohamadvali wurde nach eigenen Angaben im Iran geboren und flüchtete in den 80er Jahren nach Deutschland.

    Wie wäre es denn zusätzlich mit Landfriedensbruch, Vorbereitungen zur Gründung einer terroristischen Vereinigung, schwerer Ladendiebstahl im Wiederholungsfall, Schnellfahren in geschlossenen Ortschaften und Verbreitung von unzüchtigen Schriften an Jugendliche? Geht doch bestimmt noch.

  8. Wie Recht Herr Rapolder hat sieht man bei diesem Einzelfall aus Duisburg. Südländische Folklore mit Messer und Hammer. Ohne Beil, Messer, Hammer oder Pistole geht keines dieser Goldstücke aus dem Haus.

    https://www.waz.de/staedte/duisburg/neun-verletzte-weil-ein-sechsjaehriger-an-ein-auto-pieselt-id211526325.html
    Neun Verletzte, weil ein Sechsjähriger an ein Auto piesel
    Das löste einen Streit zwischen zwei Familien in Homberg-Hochheide aus
    Insgesamt neun der beteiligten Streithähne sind verletzt worden. Sie trugen Prellungen, Hämatome und Schnittverletzungen davon.

  9. Ich habe noch Hoffnung, dass die bescheuerten Gutmenschen weniger werden!
    Noch ein paar anständige islamische Terroranschläge mit vielen Toten durch Merkels angelockte Kuffnucken und die Gutmenschen sterben aus!

  10. Die AfD ist schlimmer als die Pest

    Also das geht. Garantiert straffrei. Dafür lege ich meine Hand ins Feuer.

  11. Die EU-Diktatur ist ein groß angelegtes Zerstörungs-Regime..
    .
    Sie zerstört Staaten nur um sie zu unterjochen und zu versklaven.
    .
    Die EU-Diktatur muss zerstört werden, sonst wird sie uns zerstören..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Bevölkerung gehört nicht zur Wirtschaft

    Wie die EZB trickst und täuscht, um aus Katastrophen Erfolgsstorys zu machen

    Wer den EZB_Wirtschaftsbericht nicht sehr genau liest, bekommt nicht mit, dass Lettland und Litauen leergelaufen sein könnten, bis der Aufholprozess abgeschlossen ist. Die letzten paar-tausend Dagebliebenen hätten dann ein Pro-Kopf-Einkommen auf EU-Niveau.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/wie-die-ezb-trickst-und-taeuscht-um-aus-katastrophen-erfolgsstorys-zu-machen/

  12. Richtig so…
    Herr Rapolder drückt ja nur Wahrheiten aus..
    Natürlich muss man zwischen Flüchtlingen und illegalen Einwanderern differenzieren.
    Dann hätten wir hier 90% weniger von Merkels Gästen,wenn die illegalen Einwanderer nicht ins Land gelassen werden..
    Die heutige Politik und die gelenkte Lügenpresse haben noch die Hoheit über Deutschland.Daher können diese auch lügen,dass sich die Balken biegen,oder Kritiker mundtot machen..
    Dies war ja schon von 1933-1945 so und in der DDR danach bis 1989..

    Und spätestens seit 2015 haben wir die gleichen Verhältnisse in unserem Lande,wie o.genannte Zeiträume..

  13. Jede Freiheit muß erkämpft werden. Wir haben nicht Meinungsfreiheit; wir müssen sie erkämpfen, indem wir sagen, was wir denken bzw. als Realität wahrnehmen.
    Nietzsche lesen (Götzen-Dämmerung 1889):
    „Mein Begriff von Freiheit. — Der Werth einer Sache liegt mitunter nicht in dem, was man mit ihr erreicht, sondern in dem, was man für sie bezahlt, — was sie uns kostet. Ich gebe ein Beispiel. Die liberalen Institutionen hören alsbald auf, liberal zu sein, sobald sie erreicht sind: es giebt später keine ärgeren und gründlicheren Schädiger der Freiheit, als liberale Institutionen. Man weiss ja, was sie zu Wege bringen: sie unterminiren den Willen zur Macht, sie sind die zur Moral erhobene Nivellirung von Berg und Tal, sie machen klein, feige und genüsslich, — mit ihnen triumphirt jedesmal das Heerdenthier. Liberalismus: auf deutsch Heerden-Verthierung … Dieselben Institutionen bringen, so lange sie noch erkämpft werden, ganz andere Wirkungen hervor; sie fördern dann in der That die Freiheit auf eine mächtige Weise. Genauer zugesehn, ist es der Krieg, der diese Wirkungen hervorbringt, der Krieg um liberale Institutionen, der als Krieg die illiberalen Instinkte dauern lässt. Und der Krieg erzieht zur Freiheit. Denn was ist Freiheit! Dass man den Willen zur Selbstverantwortlichkeit hat. Dass man die Distanz, die uns abtrennt, festhält. Dass man gegen Mühsal, Härte, Entbehrung, selbst gegen das Leben gleichgültiger wird. Dass man bereit ist, seiner Sache Menschen zu opfern, sich selber nicht abgerechnet. Freiheit bedeutet, dass die männlichen, die kriegs- und siegsfrohen Instinkte die Herrschaft haben über andre Instinkte, zum Beispiel über die des „Glücks.” Der freigewordne Mensch, um wie viel mehr der freigewordne Geist, tritt mit Füssen auf die verächtliche Art von Wohlbefinden, von dem Krämer, Christen, Kühe, Weiber, Engländer und andre Demokraten träumen. Der freie Mensch ist Krieger. — Wonach misst sich die Freiheit, bei Einzelnen, wie bei Völkern? Nach dem Widerstand, der überwunden werden muss, nach der Mühe, die es kostet, oben zu bleiben. Den höchsten Typus freier Menschen hätte man dort zu suchen, wo beständig der höchste Widerstand überwunden wird: fünf Schritt weit von der Tyrannei, dicht an der Schwelle der Gefahr der Knechtschaft. Dies ist psychologisch wahr, wenn man hier unter den „Tyrannen” unerbittliche und furchtbare Instinkte begreift, die das Maximum von Autorität und Zucht gegen sich herausfordern — schönster Typus Julius Caesar —; dies ist auch politisch wahr, man mache nur seinen Gang durch die Geschichte. Die Völker, die Etwas werth waren, werth wurden, wurden dies nie unter liberalen Institutionen: die grosse Gefahr machte Etwas aus ihnen, das Ehrfurcht verdient, die Gefahr, die uns unsre Hülfsmittel, unsre Tugenden, unsre Wehr und Waffen, unsern Geist erst kennen lehrt, — die uns zwingt, stark zu sein … Erster Grundsatz: man muss es nöthig haben, stark zu sein: sonst wird man’s nie. — Jene grossen Treibhäuser für starke, für die stärkste Art Mensch, die es bisher gegeben hat, die aristokratischen Gemeinwesen in der Art von Rom und Venedig verstanden Freiheit genau in dem Sinne, wie ich das Wort Freiheit verstehe: als Etwas, das man hat und nicht hat, das man will, das man erobert.“

  14. OT

    Massive Sex-Attacke auf junge Frau

    (ty) Ein bislang unbekannter Täter hat in der vergangenen Nacht eine junge Frau nahe des Starnberger Bahnhof-Nord in offenbar sexueller Motivation körperlich angegriffen. Die junge Frau war kurz vor 23 Uhr mit der S-Bahn angekommen und wollte zu ihrem Drahtesel, der im Bereich der Fahrrad-Ständer abgestellt war. Dort wurde sie plötzlich von dem Unbekannten attackiert, der massiv auf die Frau einwirkte und versuchte, sie Frau zu entkleiden. Die Angegriffene leistete heftige Gegenwehr, wodurch es ihr schließlich gelang, zu entkommen. Jedoch erlitt das Opfer diverse Prellungen und Schürfwunden.

    Nach Verständigung der Polizei wurden intensive Fahndungsmaßnahmen durchgeführt, jedoch konnte der Mann nicht ergriffen werden. Er wurde wie folgt beschrieben: etwa 20 bis 30 Jahre alt, 170 bis 180 Zentimeter groß; lockige dunkle Haare. Er trug blaue Jeans und hatte einen auffällig großen Ring mit kleinen Steinen an einem Finger. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Möglicherweise haben weitere Zeugen Wahrnehmungen zu der Tat gemacht und können den Ermittlern wertvolle Anhaltspunkte liefern.

    Insbesondere Antworten auf folgende Fragestellungen sind für die Kripo von Bedeutung: Wer hat im Umfeld des Tatorts, auch vor oder nach der Tat, verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Wer hat im Umfeld des Bahnhofs eine verdächtige Person bemerkt, die sich dort ohne sichtbare Reiseabsicht aufhielt? Hat jemand Hilferufe des Opfers oder den flüchtenden Täter wahrgenommen? Wer kann Hinweise zur Identität des Täters geben. Dieser könnte durch die Gegenwehr des Opfers Verletzungen an der Hand und im Gesicht aufweisen. Hinweise nimmt die Kripo Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer (0 81 41) 61 20 entgegen.

    Quelle:
    https://pfaffenhofen-today.de/39782-ppaf-090817

    p-town

  15. Dichter 9. August 2017 at 18:50
    ———————————————–
    doch RAPOLDER muss RAPUNZEL (Frau) in neuem GENDEROUTFIT geboren sein.
    MAD M. und Co. sind deshalb doppelt geschockt und betroffen.

  16. Erinnert fast an „Hier stehe ich, ich kann nicht anders“! Wenn DE bloß mehr von solchen standhaften Luthertypen hätte!

  17. Uwe Rapolder, DAS ist ein Mann mit Rückgrat!

    Dagegen eine jämmerliche Performance von Martin Kind von Hannover 96, der nichts Besseres zutun hatte, als sich schon 2015 von hinten fotografieren zu lassen, um damit „Rückgrat“ zu zeigen.

    „Gegen Intoleranz: Niedersachsen zeigt #rueckgrat“ – diese Kampagne startete ffn heute Morgen, 9. Januar, on air und online, um im Zuge der aktuellen Debatten um die „Islamisierung Europas“ ein deutliches Zeichen gegen populistische Meinungen und dumpfen Fremdenhass zu setzen.“

    Na, Herr Kind, sofern Sie Ihre Meinung geändert haben sollten…
    Niemand hindert Sie daran, nochmals Rückgrat zu zeigen!

    http://www.radioszene.de/75804/ffn-kampagne-niedersachsen-zeigt-rueckgrat.html

  18. Namentliche Erwähnung von PI-News auch bei der: http://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/stadt/hn/hn/Rapolder-wehrt-sich-gegen-Vereinnahmung;art132095,3893146

    Der rechts-populistische Internet-Blog „journalistenwatch“ griff den Beitrag auf, versah ihn mit wohlwollenden Kommentaren und veröffentlichte ihn auf seiner Website. Auch der islamfeindliche Blog „Poltically Incorrect“ begrüßt die Äußerungen: „Ein deutscher Sportler redet Tacheles“. Auf vielen Internetseiten der AfD tauchte Rapolders Beitrag ebenfalls auf. Der stellvertretende Kreissprecher der Jungen Alternative Essen, Matthias Freutel, riet Rapolder auf Twitter dazu, bei der Bundestagswahl die AfD zu wählen.

  19. OT

    Die Landesliste für die Landtagswahl der AfD in Niedersachsen steht.

    Mein Favorit ist Stephan Bothe vom Listenplatz 2.

  20. der islamfeindliche Blog „Poltically Incorrect“
    lorbas 9. August 2017 at 19:01
    ————————————————————-
    Wieso feindlich???
    Beschreiben und dokumentieren den ISLAM, ist doch nicht feindlich?!

    MOSLEMS sollten stolz sein, dass ihr archaisches TREIBEN, in modernen Medien ein Thema ist.

  21. Warte jetzt darauf, dass Beckenbauer, Breitner, Netzer und andere gestandene Jungs sich ähnlich durchdacht äußern und an die Öffentlichkeit gehen;-))

  22. Land spendiert 300.000 Euro für „Nein zu Deutschland“ Verein

    Auf eine Anfrage der AfD-Fraktion teilte die Landesregierung mit, dass der Verein „Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken“ in den vergangen Jahren mit insgesamt 311.911 Euro aus Landesmitteln gefördert wurde. Auf der Internetseite der „Falken“ finden sich Aussagen wie: „Wir sagen Nein zu Rassismus und wir sagen Nein zu Deutschland. Unsere Alternative heißt Sozialismus“. Diese Aussage entspricht laut Ministerin Anne Spiegel (Grüne) „einer gewollten Pluralen Meinungsbildung und somit dem Geist des Grundgesetzes“.

    Dazu Joachim Paul, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion Rheinland-Pfalz: „Dass die Regierung in Rheinland-Pfalz linksextreme Projekte und Vereine fördert ist an sich nichts neues – erschreckend ist allerdings die Summe an Steuergeldern, die diesen Vereinen zufließen. Allein die ‚Falken‘ erhielten über 300.000 Euro an Landesmitteln. Dass diese den deutschen Staat ablehnen, scheint die Verantwortlichen aus den Reihen der Landesregierung nicht zu stören – im Gegenteil: Aussagen wie ‚Nein zu Deutschland‘ werden ganz offen befürwortet, denn sie sollen angeblich im Sinne des Grundgesetzes sein – eine groteske und fragwürdige Ansicht “.

    Paul weiter: „Die ‚Falken‘ sagen zwar ‚Nein zu Deutschland‘ aber offensichtlich nicht ‚Nein zur Förderung aus deutschen Steuermitteln‘. Der Verein hat auf seiner Internetseite angeboten, Demonstrationswillige bei der Anreise zu den G20-Krawallen in Hamburg finanziell zu unterstützen. Ob diese ‚Reisekostenpauschale‘ aus Landesmitteln finanziert wurde, ist der Regierung nicht bekannt. Die AfD-Fraktion fordert die Landesregierung auf, jegliche Finanzierung linksextremer Strukturen umgehend einzustellen und genauestens auf die Verwendung der zur Verfügung gestellten Landesmittel zu achten. Es kann nicht sein, dass die Regierung Linksextremisten finanziert und keine Kenntnis darüber hat, wofür die Gelder ausgeben werden“.

    Joachim Paul ist stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz.

    http://www.afd-rlp-fraktion.de/fraktionsmitglieder/joachim-paul-afd-land-spendiert-300-000-euro-fuer-nein-zu-deutschland-verein

  23. Nicht nur straffrei, vermutlich bekommt man dafür auch einen Orden für Zivilcourage angeheftet.

  24. Teure Broschüre gegen Rechts wegen „Hakenkreuzen in Kita“ – kein einziger Vorfall gemeldet

    Das Kulturbüro Sachsen e.V. erhielt anlässlich angeblicher Hinweise und Anfragen über rechtsextremistisches Verhalten von Kita-Kindern vom Landesjugendamt den Auftrag, eine „Feldforschung“ durchzuführen, deren Ergebnis eine Broschüre mit „ Handlungsideen zum Umgang mit Eltern “ die in der rechten Szene aktiv sind“ ist.
    In den letzten zehn Jahren wurden dem Landesjugendamt jedoch keine extremistischen Vorfälle benannt. Das geht aus der Beantwortung einer kleinen Anfrage der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag hervor.
    Für das Haushaltsjahr 2016 flossen dem Kulturbüro zweckgebundene Gelder in Höhe von 113.278,18 Euro zu, die für die Fachstelle der Jugendhilfe „Demokratiewerte gegen Rechtsextremismus“‚ bestimmt waren. Davon sollen nur 2.000 Euro für Publikationen verwendet worden sein.Da die Broschüre auch als PDF-Version verfügbar sei, könne die Landesregierung angeblich noch keine Zahlen über die Höhe der Druckauflage nennen, geht weiterhin aus der Beantwortung hervor.
    ➡ Linksextremismus und religiöser Extremismus werden in der Broschüre nicht thematisiert.

    Zeitungen, die über Hakenkreuze in Kindergärten berichtet haben, verbreiten also ganz offensichtlich reine FakeNews

    https://opposition24.com/hakenkreuze-kita-vorfall-jugendamt/309496

  25. Richtig so! Mir wollte man vor kurzem auch mal wieder das Schreiben verbieten, weil ich PI immer und an exponierter Stelle seit vielen Jahren zitiere. Da hab ich denen ein paar Zeilen geschrieben und auf meine Grundgesetzlichen Rechte als Bürger hingewiesen und Ruhe ist.

  26. Leipzig – Ein offenbar psychisch verwirrter Mann versetzte am Dienstagmorgen ganz Leipzig-Lindenau in Angst und Schrecken.

    Der 41 Jahre alte Leipziger, der gebürtig aus Libyen kommt, verängstigte Passanten und Tram-Insassen am Lindenauer Markt. Er schrie seine Mitmenschen an, bedrohte sie und schlug auf sie ein.

    Mehrere Zeugen riefen gegen 7.50 Uhr die Polizei. Der Mann sei zirka 30 Jahre alt, trage einen roten Pulli sowie einen Vollbart, so die Beschreibung. Wenig später trafen die Beamten am Lindenauer Markt ein.

    An der Tram-Haltestelle stand eine Straßenbahn der Linie 7 mit Warnblinklicht. Davor standen mehrere aufgeregte Passanten, die den Polizisten erzählten, dass der Mann in die Bahn eingestiegen war und Fahrgäste anbrüllte.

    Die Ordnungshüter wollten den Schreihals aus der Bahn befördern, doch der wehrte sich nach Leibeskräften. So landete sein Ellenbogen im Gesicht eines Beamten. Dem Verletzten kamen drei Kollegen zur Hilfe. Mit vereinter Kraft gelang es den Polizisten nach langem Kampf, den 41-Jährigen an Armen und Beinen zu fesseln.

    Da der Leipziger offensichtlich verwirrt war und weder wusste, wo er war, noch welcher Tag heute ist, rief die Polizei einen Rettungswagen. Ob an seinen Wahnvorstellungen auch die 1,72 Promille im Blut verantwortlich waren?

    Ein 17-Jähriger sprach die Beamten an und erzählte, dass der Randalierer ihn auf dem Weg zur Schule geschlagen und beleidigt hatte.
    Der Mann wurde in die Psychiatrie gebracht. Er hat sich nun wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte, Körperverletzung und Beleidigung zu verantworten.

    Die Betonung liegt auf : “ Verwirrter Leipziger “ .Die armen Leipziger ….

  27. Die Bundestagswahl rückt näher, bei Focus findet sich jetzt auch wieder der tägliche Hetzartikel gegen die AfD. Autor meist anonym. Solche Beiträge bekommt der Focus sicher aus Merkels Parteizentrale geschickt.

  28. aufbruch 9. August 2017 at 18:48
    Recht hat sie!!!
    Antwort
    Dichter 9. August 2017 at 18:50
    Mir kam der Rapolder eher wie ein Mann vor, oder wissen Sie näheres?

    *LOL*

    PI nach relaunch nun auch gender-PC:
    Aufgrund der unübersichtlichen*) Baumstruktur kann man jetzt nicht mal mehr Männlein und Weiblein auseinander halten.

    *) beschissen hätte ich mich nur im vorherigen Strang zu sagen getraut. ;-))

  29. Die Polizei sollte umgehend mit Tasern, die garantiert eine sofortige Bewußtlosigkeit herbeiführen, ausgerüstet werden. ISlam ist lebensgefährlich!

  30. PI sei insalmfeindlich, die letzte große Mauer, die so noch aufbauen, die Ekel-Lückenmedien: bald aber wird jedem deutlich, dass PI-News islam-kritisch ist und sie werden reihenweise dankbar sein für die neutralen, sachlichen Informationen, die man hier erhält. Ich kann nur hoffen, dass möglichst viele endlich Möglichkeiten wie PI ausprobieren, wo die Fake News der Schmierenmedien einem kritischen Faktencheck unterzogen werden.

  31. @niemals Aufgeben

    https://www.youtube.com/watch?v=SWuy4fonLoE

    Veröffentlicht am 26.07.2014
    Ein geistig verwirrter, homosexueller Antifa-Anhänger versuchte beim offenen Mikro auf der Mahnwache in Leipzig, seine kruden Theorien zu verbreiten. Als er beim Publikum kein Gehör fand, fiel ihm nur noch eines ein: „Deutschland verrecke!“

  32. Genau hiern ist das Problem – das Problem, warum keiner mehr den Mund aufmacht, wenn ihm der Islam bis Oberkante Unterlippe steht – ist übrigens auch das Problem der Edelfedern auf der Achse :

    Ich muss ein paar Dinge klären. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hatte ich 0,0 Kontakt zu Jouwatch [PI-NEWS auch nicht, d. Red.], die meinen Post verwendet haben, noch zu anderen Organisationen oder gar Parteien. Es ist ausschließlich meine eigene Meinung.

    GENAU das ist das Problem. Das war immer das Problem der Achse, obwohl da viele Klarticken. Das künstliche Absondern von Normalos. Als ich vom Islam die Nase voll hatte, und den Islam diskutieren wollte, fand ich nach 9/11 neben vielen amerikanischen Blogs PI als eines der ersten deutschen, die sich des Themas annahmen. Und keinen Eiertanz, (ob mit oder ohne Firpronil, höhö), vollführte.

    Seither bekomme ich immer Pickel, wenn wer auf der Achse schreibt „Ich will den Islam kritisieren, ohne mit PI in einen Topf geworfen zu werden“.

    Ja wie denn sonst?!

  33. Der anonyme „Focus“-Schreiber kriegt gleich vom ersten Leser Bescheid gegeigt, also ist doch alles in Butter. Auch die zweite gute Nachricht sollte hier nicht unter den Tisch fallen:

    „Agent*In“, der Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung, ist vom Netz genommen worden! Barbara Unmüßig und Dr. Ellen Ueberschär vom Vorstand der Stiftung erklären:

    In Abstimmung mit der Redaktion des Projekts hat der Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung das Online-Lexikon „Agent*In“ vom Netz genommen. Die öffentlich und intern geübte Kritik am Format der „Agent*In“ hat uns deutlich gemacht, dass dieser Weg nicht geeignet ist, die gesellschaftspolitische Auseinandersetzung zu Antifeminismus zu führen. Wir bedauern sehr, dass durch die gewählte Form manche an antidemokratische Methoden erinnert werden und entschuldigen uns bei denjenigen, die sich möglicherweise persönlich verletzt fühlen.

    https://www.boell.de/de/2017/08/07/stellungnahme-des-vorstands-der-heinrich-boell-stiftung-zum-online-lexikon-agentin

    Siehe auch die „ScienceFiles“: „HB-Stiftung entschuldigt sich für Agentin.org“:

    https://sciencefiles.org/2017/08/07/ende-der-kemperista-hb-stiftung-entschuldigt-sich-fur-agentin-org/#comments

    Der eitle Klonovsky, der selbst auch am Böll-Pranger stand, dreht leider mal wieder zu viele Locken auf der Glatze: „Ein online gestellter Pranger, dessen bespeienswürdiges Personal von ein paar gesinnungsfeschen Hascherln aus prekären akademischen Verhältnissen…“, naja, undsoweiter, „hat sich – sozusagen summarisch – bei mir entschuldigt.“

  34. Wenn es um diese „Religion“ geht, oder die „Flüchtlinge“ wird offenbar immer alles wörtlich ausgelegt, Kontext, Ausdrucksmittel, Haltung ansonsten zählen nicht. Deshalb kann man wohl auch keine Witze damit machen. Primitiv.

  35. Leipziger, der gebürtig aus Libyen kommt

    Finde den Fehler. Ist leicht. Vor allem in Verbindung mit dem Verhalten des @#§$%&%?!’#!

  36. Die Schweinejournalisten haben das Gefühl, als wenn sie mit regieren.
    Verständlich, denn bei gemeinsamen Spesengelagen mit Politikern schaukeln sie sich gegenseitig die Eier bzw. lecken sich.

  37. In dem Artikel steht auch folgendes :

    Rapolder distanziert sich von der AfD

    Im Kölner „Express“ legt er nach: „Von rechtem Gedankengut distanziere ich mich total. Als ich mitbekam, dass jetzt ein Vertreter des AfD-Kreisverbands ein Foto von mir mit Aussagen gepostet hatte, habe ich ihn direkt angeschrieben und gebeten dies zu löschen, was er auch getan hat.“

  38. Einzelfall Nummer 987.438.753.851.348.852.465

    Brutale Messerattacke auf Fahrgast löst Panik im ICE aus!
    7. August 2017

    Karlsruhe (ots) – Mit einem Küchenmesser verletzte am Samstag gegen 18.50 Uhr ein 27-Jähriger im ICE-Zug zwischen Offenburg und Karlsruhe einen 38-jährigen Fahrgast, der den aggressiv gestimmten Mann beruhigen wollte.

    Der 27 Jahre alte Mann war zunächst in Offenburg zugestiegen und konnte keinen Fahrausweis vorweisen. Er war daher gebeten worden, den Zug in Baden-Baden wieder zu verlassen. Nach dessen Weigerung verständigte ein Zugbegleiter die Bundespolizei, worauf der Betroffene zunächst laut wurde, Mitreisende beleidigte und diese mit Fäusten bedrohte.

    In der Folge steigerte sich seine Aggressivität derart, dass er plötzlich aus seinem Rucksack ein Küchenmesser und eine Glasflasche zog, die er sogleich zerbrach. Als ihn der 38-jährige Fahrgast beruhigen wollte, ging der 27-Jährige stattdessen – in einer Hand den
    abgebrochenen Flaschenhals und in der anderen das Messer – auf den Fahrgast los. Der wiederum erlitt bei der Messerabwehr diverse Verletzungen an Schulter, Händen und Oberschenkel. Letztlich war der 27-Jährige mit Unterstützung des Zugbegleiters wieder soweit in Raison zu bringen, dass er beim nächsten Halt am Karlsruher Hauptbahnhof von Beamten der Bundespolizei widerstandslos festgenommen werden konnte.

    Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den bereits polizeilich auffällig gewesenen Mann führen nunmehr die Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Karlsruhe.

    Der aus Gambia stammende Asylbewerber kam nach einem Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Sonntag in Untersuchungshaft. Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung von der Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe.

    https://www.karlsruhe-insider.de/news/mann-attackiert-fahrgast-mit-messer-13525/

  39. Mann, Mann, Mann. Rückgrat zeigen indem man sich dem mainstream andient? Die haben da sicher was falsch verstanden.

  40. OT Fipronil à propos
    Die Fleischhühner würden nach sechs Wochen geschlachtet, anschließend werde der Stall gereinigt. Dies bedeute, dass sich die Blutlaus, gegen die Fipronil verbotenerweise in Ställen eingesetzt wurde, gar nicht erst entwickeln könne. Legehennen bleiben etwa zwei Jahre in ihren Ställen – was für die Blutlaus vorteilhaft ist.
    http://www.n-tv.de/panorama/Niederlande-pruefen-nun-auch-Huehnerfleisch-article19973105.html

    irgendwie logischer Ansatz, oder?
    fettvonmir, kopfkratz und nachdenk

  41. sry, Formatkorrektur:

    OT Fipronil à propos
    Die Fleischhühner würden nach sechs Wochen geschlachtet, anschließend werde der Stall gereinigt. Dies bedeute, dass sich die Blutlaus, gegen die Fipronil verbotenerweise in Ställen eingesetzt wurde, gar nicht erst entwickeln könne. Legehennen bleiben etwa zwei Jahre in ihren Ställen – was für die Blutlaus vorteilhaft ist.
    http://www.n-tv.de/panorama/Niederlande-pruefen-nun-auch-Huehnerfleisch-article19973105.html

    irgendwie logischer Ansatz, oder?
    fettvonmir, kopfkratz und nachdenk

  42. Klar. Holt unverbesserlige Rassisten, den Abschaum der Welt, in Millionenzahl, da schafft Ihr Deutschland ab, bloss Sozialismus kriegt Ihr nicht. Ihr kriegt Globalismus des bösen Typs. Ihr seid seine Handlanger, deshalb bekommt Ihr auch Geld für Euren Mist.

  43. Blöd ist nur:
    Wenn es regnet, und die allgemeine Meinung ist, dass die Sonne scheint, so wird man trotzdem nass.

  44. Jo, aber die „Edelfedern auf der Achse“ koennen Homofile die heiraten mit Tieren und Vielfach-Ehen gleichsetzen. Wie neulich geschehen. DAS geht schon. Mutige Edelfedern halt, durch und durch.

  45. Der Wacholder…. Die Frage ist ob er es nochmals macht, ob er sich nochmals getraut. Ich glaube nicht.

  46. Noch ein paar mehr solche Leute mit Rueckgrad jetzt vor der Wahl, das koennte echt was helfen. Worauf wartet Ihr? Das alles zu spaet ist?

  47. Apropos Meinung kundtun. Diesen Beitrag hat FOCUS wegzensiert:

    Hallo xxxxx,

    Ihr Beitrag: Auffällig ist, im Staatsfunk kommen die Grünen

    unverhältnismäßig oft zu Worte. Gestern im ARD Mittagsmagazin wird nach den noch unentschlossenen Wählern gefahndet. In der ca. drei minütigen Sendung kommt für etwa zwei Minuten die Grüne Bundestagsabgeordente Tabea Rößner ausführlich zu Worte und der Statsfunk zeigt, wie sie beherzt für das Gute kämpft. SPD Schulz wird noch kurz eingenblendent und aus dem Staatsfunk Off ist zu hören, für Schulz ist noch nicht aller Tage Abend und Merkel wird kurz genannt. Die AfD kommt in der Sendung, wo es um die noch Unentschlossenen geht, nicht vor. Die Grünen im Augenblick besonders zu pampern macht durchaus Sinn. Schaffen sie es nicht in den Bundestag, wäre die Mehrheitsbeschaffung für Merkel schwierig.

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

    Es gibt halt mehrere mögliche Gründe, warum FOCUS den Beitrag wegzensiert hat. Welcher Grund mag es gewesen sein?

  48. Wenn das so gewollt ist, dann SAGT es!

    Das haben sie…
    Wolfgang Schäuble als Innenminister: „Die moslemische Einwanderung wird dieses Land verändern.“
    Katrin Göring-Eckard: „Dieses Land wird sich verändern und ich freue mich darauf.“

  49. „JEDER sieht doch, wie das Land sich verändert. Wenn das so gewollt ist, dann SAGT es!“

    Das ist genau so gewollt, aber Hochverrat ist nichts was man einfach so direkt hinausposaunt.
    Churchill hat bspw der englischen Arbeiterklasse ja auch nicht gesagt, dass es ihnen unter deutscher Herrschaft nicht schlechter gehen wird als unter der ihrer eigenen Eliten, sonst hätten sie sich kaum „für England“ massakrieren lassen.
    Da wird dann Freiheit Demokratie und das Vaterland verteidigt, obwohl es im Prinzip um den Konkurrenzkampf europäischer Eliten geht.

  50. Wenn Herr Rapolder jetzt noch den Islam als Ursache von fast sämlichen aktuellen Problemen umschreibt, ja erst dann, aber erst dann sind Sie Herr Rapolder auf Linie!
    Verstehe auch nicht die andauernden Rechtfertigungen, nicht nur von Ihm!
    Klartext: Islam führt zu Armut,Kriegen und dann zu Flüchtenden. Wobei man(n) hier anmerken muss, dass Selbige vor den Endresultaten Ihrer eigenen Religion flüchten!
    I.ü. ist der Islam keine Religion, sondern im realen Leben nichts weiter als eine terroristische Vereinigung und gehört mit Stumpf und Stiehl in Deustchland ausgerottet! Er, der sogenannte Einzelfallislam kadavert nur unterm dem Deckmantel der Religionsfreiheit herum….

  51. Hallo Herr Uwe Rapolder,

    Wir freuen uns auch weiterhin darauf, dass Sie ihr zugestandenes Recht, laut
    unserem Grundgesetz, weiterhin ihre „freie Meinung äußern.

    Danke für ihren Mut und ihr Courage, dass sie sich gegen die Gesinnung-Diktatur
    des Mainstreams entschieden haben, und sich gleichzeitig in Verantwortung und Sorgen
    um unser Land, (Deutschland) und mit voller Berechtigung, auch gegen die unverantwortliche Politik unserer Regierenden äußern ….

    Wenn man den momentanen Zustand von Deutschland betrachtet, muss man wirklich
    mit Sorgen in die Zukunft schauen, weil unsere Politiker, an der Spitze Merkel, unverantwortliche Entscheidungen treffen, die nicht nachvollziehbar sind, und die unserem Land immensen Schaden zufügenwerden, und zukünftig in eine Katastrophe enden werden.

    Darum sind Sie Herr Uwe Rapolder, mit ihren Sorgen, Nöten, mit ihrer Meinung wegen
    unserem Land nicht alleine. „Sie befinden sich bei PI“ in einer verschworen Gemeinschaft!“

    Viele denken genau so wie Sie, nur man hat nicht den Mut, sich so zu äußern, wie sie gemacht haben.
    Darum tragen sie mit ihrer Überzeugung und Äußerung, zur Meinungsbildung bei, und ermutigen andere, es Ihnen gleich zu tun

    Wer sich Sorgen um unser Land macht, ist ein P a t r i o t, und k e i n Rechtsradikaler …..
    und setzt sich für eine Gute Sache ein …. obwohl man uns gerne unterstellt, dass
    PI-User Rechtsradikale sind.

    Nach dem Motto:
    Wer nicht meiner Meinung ist, muss ein Rechtsradikaler sein …. so läuft das bei unseren Politikern und
    ihre Staatsmedien ….

    Danke!

    Sie machen nichts Schlechtes, ganz im Gegenteil!

    Einigkeit, Recht und Freiheit,
    für unser Vaterland Deutschland!

  52. Von dem verbitterten und griesgrämigen Rollikutscher klingen mir immer noch diese seine Worte im Ohr nach:

    „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe“

  53. Und dann jammern diese Verräterpisser und Volksverräter Staatsanwälte, dass Sie sooo überfordert sind….

    Ihr seid genau so ne Verräterschweine wie dieses Regime!

  54. Der 41 Jahre alte Leipziger, der gebürtig aus Libyen kommt,

    Ergo ein Libyer.

    Karlsruhe (ots) – Mit einem Küchenmesser verletzte am Samstag gegen 18.50 Uhr ein 27-Jähriger im ICE-Zug zwischen Offenburg und Karlsruhe einen 38-jährigen Fahrgast, der den aggressiv gestimmten Mann beruhigen wollte.

    Der 27 Jahre alte Mann war zunächst in Offenburg zugestiegen und konnte keinen Fahrausweis vorweisen. Er war daher gebeten worden, den Zug in Baden-Baden wieder zu verlassen. Nach dessen Weigerung verständigte ein Zugbegleiter die Bundespolizei, worauf der Betroffene zunächst laut wurde, Mitreisende beleidigte und diese mit Fäusten bedrohte.

    Der aus Gambia stammende Asylbewerber kam nach einem Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Sonntag in Untersuchungshaft. Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung von der Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe.

    https://www.karlsruhe-insider.de/news/mann-attackiert-fahrgast-mit-messer-13525/

  55. Der Rapolder ist ein guter Mann. Hat mal Koblenz in aussichtsloser Lage vor dem Abstieg aus der 2. Bundesliga gerettet.

  56. Freidenker 9. August 2017 at 19:11

    Zählt Philipp Islam eigentlich zu den gestandenden Jungs ??
    Wie ein Mann wirkt der ja nun wiedrum nicht, das Hasenzähnchen und der Bubn-verherrlicher!

    „Wir leben in einer gesunden Gesellschaft“, wobei damals schon Dutzende gemessert,geaxtet,geschleift,geköpft etc wurden.

    Bitte einweisen u gute Besserung!

  57. Der ISLAM ist die PEST, nicht nur, aber vor allem für unser Land. Davon kann sich jeder, der noch nicht vom Schwachsinn im Endstadium befallen ist, täglich von neuem überzeugen.

  58. Es werden noch Wetten angenommen:

    Müller gegen Schulz?

    Meier gegen Weber?

    Brutaler Familienstreit in Duisburg: Sechsjähriger pinkelt an Auto, daraufhin gehen zwei Familien mit Messern und Hämmern aufeinander los

    Der Junge pinkelte um 13 Uhr an der Kirchstraße an das Auto eines 21-Jährigen. Scheinbar nicht gerade erfreut, gerieten daraufhin zwei Familien in einen handfesten Streit.

    Erst beleidigten und bedrohten sie sich, dann fingen sie an sich zu schubsen und zu schlagen. Laut Zeugenaussagen, sollen die rund 15 Raufbolde auch mit Messern und Hämmern aufeinander losgegangen sein.
    Trotz Schnittverletzungen: Arzt wäre nicht nötig

    Auch wenn die herbeigerufene Polizei die Gegenstände nicht auffanden, wiesen die Streithähne Schnittverletzungen, Prellungen und Hämatome auf. Und in einem waren sich alle einig: sie verzichteten auf ärztliche Versorgung.

    Der vollurinierte Golf wies außerdem leichte Dellen am Kotflügel auf. Ein Sachschaden von etwa 150 Euro.

    Die Beamten schrieben eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/brutaler-familienstreit-in-duisburg-sechsjaehriger-pinkelt-an-auto-daraufhin-gehen-zwei-familien-mit-messern-und-haemmern-aufeinander-los-id211526397.html

  59. Rappolder wird es so ergehen, wie damals mit Thilo Sarrazin: Auch er wurde zur persona non grata erklärt, diffamiert & rechtes Gedankengut unterstellt, weil er unangenehme Wahrheiten ausspricht.

    Thilo Sarrazin: *Alles, was ich in „Deutschland schafft sich ab“ geschrieben habe, hat sich nicht nur voll bestätigt, es ist weitaus schlimmer geworden.*

    Wo er recht hat, hat er recht!

  60. Jetzt ist der Fussballtrainer nicht nur widerborstig, jetzt wird er auch noch dickköpfig. Auf Zack wird ihn bringen, ihn in die gesellschaftliche Acht zu stoßen, aus allen Vereinigungen zu entfernen und ggf. das Konto von der Hausbank kündigen zu lassen. Auch ein Eintrag in Fahndungsregister der Antifa mag ihn wieder die Liebe zur bunten Vielfalt der Merkel-Republik finden lassen.

  61. Wieviel Meinungsfreiheit hält dieser Staat noch aus? Anläßlich der Trump-Drohungen diskutiert die SGP am kommenden Samstag, dem 12. August, um 16 Uhr im Frankfurter Saalbau Gallus mit den Bürgern über die Frage, wie aus ihren ehemaligen Gesinnungsgenossen von Rot-Grün die Kriegstreiber von heute werden konnten. Das könnte lustig werden. Ist ne öffentliche Veranstaltung, wir gehen mal hin.

  62. Danke Herr Rapolder für die offenen, ehrlichen Worte!

    Dass der FOCUS so rotzfrech und beleidigend wird das hätte man gar nicht gedacht! Das hätte man denen vom FOCUS nicht zugetraut, obwohl man weiß, dass sie ihre Leserkommentare erst einbehalten und gründlich überarbeiten vor der Veröffentlichung, was auch schon Bände spricht!

  63. Offenbar meinen irgendwelche links-verdrehten Schreibhuren, die sich als Journalisten sehen, zu wissen was die Wahrheit ist und diese nur deren Ideologie entspringen muss, Also wird alles angezweifelt, oder als Lüge gesehen, was nicht aus linkslastigen Quellen kommt. Es weniger wichtig was geschrieben steht und nachprüfbar ist, sondern nur ob es linkskonformen Ansichten gerecht wird. Wer bei diesen links-versifften Trotteln gesunden Menschenverstand sucht, der kann auch in einem leeren Sparschwein auf einen Schatz auf einen besonderen Schatz hoffen.
    Man kann die Realität nur erkennen, wenn man ideologiche Scheuklappen ablegt. Doch wie soll das gehen, wenn so einige nicht einmal ihre eignen Scheuklappen sehen? Wer nur sehen will was seine Erwartung befriedigt, der kann niemals die Wahrheit sehen, oder die Realität erkennen. Die geistige Querschnittslähmung grün-linker Idealisten zeigt sich leider viel zu oft im Zwangsgebühren-Funk und der Mainstreampresse. Genau dort sind sie, welche mit einem ideologisch steifen Genick keinen Rundumblick mehr haben wollen.
    „In Zeiten universalen Betruges ist es ein revolutionärer Akt, die Wahrheit zu sagen“ (George Orwell).

  64. ‚Rapolder distanziertz sich von der AfD‘

    Entweder sagt er das nur, weil er dann doch nicht genug Mumm in den Knochen hat, um wirklich zu seiner Position zu stehen oder er ist doch zu doof, um zu realisieren, dass alles, was er bisher verbreitet hat, schon längst als „Rechtes Gedankengut“ gilt.
    Rapolderchen, vielleicht wähnst du dich noch irgendwo in der politischen Mitte, aber laut BRD-Zeitgeist giltst du schon längst als Nazi. Längst. Sorry to brake the news to you.

  65. Im Moment haben wir doch eine ziemlich hohe Schlagzahl, wie ich finde. Gefühlt kommt jeden zweiten Tag eine ähnliche Meldung. Das Problem ist eher, dass diese nach einigen Tagen wieder „verschwinden“ und vergessen werden.

  66. Immerhin „entschuldigt“ er sich nicht. In der heutigen Zeit ist das schon eine mutige Entscheidung.

  67. Dieser Mann ist doch auch nach spätestens drei ernsthaften Warnungen der Machthaber dem bundesdeutschen Gesinnungsterror erlegen,gut er hat es versucht ,aber die nagende Angst wird nach meiner Eischätzung mit einer vehementen Distanzierung von der Volksbewegung AfD und sonstigen Kotau enden.Schon mal wieder Lieder vom aufmüpfigen Xavier Naidoo im Radio oder TV gesehen,nein,genau so läuft die altstalinistische disziplinierungs- Maschine auf Hochtouren,fragt Akif fragt Herrn Stürzenberger,fragt Menschen die sich eine andere Meinung in unserer hochgepriesenen „Demokratie“ erlauben ,das SYSTEM wird sie mit allen Mitteln bekämpfen.Ich kann nur anraten die letzten freien Wahlen ,und das werden sie sein,nicht komplett den systemkonformen Manipulateuren zu überlassen,soll keiner später behaupten wir hätten es nicht versucht unsere Heimat vor dem gewollten Untergang zu bewahren.Meine Vision wäre eine Rede des frei gewählte Abgeordneten B. Höcke im Parlament der Deutschen,man wird träumen dürfen.

  68. Ich habe es inzwischen aufgegeben, mir die Artikel in dieser meiner Meinung nach zum Schmierblatt heruntergekommenen Postille anzutun. Einzig die Kommentare zu den Artikeln sind lesenswert.

  69. Diese ganze idee von Auffanglager sein fuer die ganze Welt soll auf der Kippe. Damit noetigt mann die ganze Dritte Welt hierher zu kommen. Der neue Begriff soll sein: „Auffang in der eigenen Regio“. Fuer Holland hiesse das zB das nur noch Fluechtlingen aus Deutschland und Belgien aufgenommen werden koennen. So ganz aberwitzig ist das nicht. Der bekannteste Deutsche Fluechtling war Kaiser Wilhelm, der seinen letzten Tagen in Doorn verschliess:

    https://www.youtube.com/watch?v=O5OI5NC_WC8

    Und waehrend der Erste Weltkrieg hat Holland 1 million Belgische Fluechtlingen aufgenommen:

    http://amsterdam-eerstewereldoorlog.nl/wp-content/uploads/2014/05/AF_010003002620_011.jpg

  70. Kleiner Tipp: Selbst Mick Jagger hat auf neuer Scheibe die Schnauze voll. Der ist auch kein Unbekannter!

  71. NGOs: kriminelle Schlepper ¦ Flüchtlinge: Keine Solidarität unter Moslems ¦ Bevölkerungsaustausch
    *https://www.youtube.com/watch?v=_mGAM9buDFY

    NGOs: Kriminelle Schlepper TEIL 2 – Ganzer Vorfall ausführlich libysche Küstenwache vs. Sea-Watch
    *https://www.youtube.com/watch?v=pPkBsPEIxbg

    NGOs: kriminelle Schlepper TEIL 3 NGOs SIND SCHLEPPER ¦ EU-Dokument Bevölkerungsaustausch
    https://www.youtube.com/watch?v=YKD6PZCnvXo

    Europäische Kommission – Pressemitteilung

    Verbesserung der legalen Migrationskanäle: Kommission schlägt EU-Neuansiedlungsrahmen vor
    Brüssel, 13. Juli 2016

    Die Europäische Kommission schlägt heute einen EU-Neuansiedlungsrahmen vor. Damit soll eine gemeinsame europäische Neuansiedlungspolitik festgelegt werden, die gewährleistet, dass Personen, die internationalen Schutz benötigen, geordnete und sichere Wege nach Europa zur Verfügung stehen.
    Die Europäische Kommission schlägt heute einen EU-Neuansiedlungsrahmen vor. Damit soll eine gemeinsame europäische Neuansiedlungspolitik festgelegt werden, die gewährleistet, dass Personen, die internationalen Schutz benötigen, geordnete und sichere Wege nach Europa zur Verfügung stehen. Der Vorschlag ist Teil der von der Kommission geplanten Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems und der in der Europäischen Migrationsagenda dargelegten langfristigen Strategie für eine bessere Steuerung der Migration. Zudem wird er zur Umsetzung des neuen ergebnisorientierten Partnerschaftsrahmens für die Zusammenarbeit mit wichtigen Herkunfts- und Transitländern beitragen, den die Kommission am 7. Juni vorgestellt hat.
    Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der Kommission, erklärte: „Wir müssen unsere gemeinsamen Anstrengungen zur Gewährleistung eines internationalen Schutzes weiter verstärken und dazu insbesondere Flüchtlingen eine sichere und geordnete Neuansiedlung in Europa ermöglichen. Die bisherigen Ad-hoc-Lösungen haben zwar gewisse Ergebnisse gebracht, aber dank der heute vorgeschlagenen neuen Verfahren wird es uns möglich sein, bereits in einem frühen Stadium mit den Mitgliedstaaten zusammenzuarbeiten, um die Anstrengungen der Mitgliedstaaten zu bündeln und zu verstärken und insgesamt effizienter vorzugehen. Wie viele Menschen alljährlich neu angesiedelt werden, entscheiden weiterhin die Mitgliedstaaten selbst. Sie können künftig finanzielle Unterstützung aus dem EU-Haushalt erhalten, um ihre Entscheidungen in die Praxis umzusetzen. Somit kann die EU künftig auf effiziente Weise ihrer gemeinsamen Pflicht zur Solidarität mit Nicht-EU-Ländern nachkommen und diese dabei unterstützen, mit der Vielzahl von Menschen, die vor Krieg und Verfolgung flüchten, fertig zu werden.”
    Der EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft, Dimitris Avramopoulos, erklärte dazu: „Der heutige Vorschlag ist ein bedeutender Schritt bei unseren Bemühungen, schutzbedürftigen Menschen legale und sichere Wege in die EU und Schutz anzubieten. Er ist ein wesentliches Element des größeren Ziels, dafür zu sorgen, dass Schutzbedürftige Schutz erhalten, die Anreize für irreguläre Migration zu verringern und Migranten vor Ausbeutung durch Schleusernetze und vor gefährlichen Reisen nach Europa zu schützen. Durch die Schaffung eines dauerhaften Rahmens mit einheitlichen Verfahren können wir schnellere Verfahren gewährleisten, was uns wiederum ermöglicht, schrittweise unsere gemeinsamen Neuansiedlungszusagen zu erhöhen. In ihrem Bemühen, irreguläre Migrationswege zu schließen, schafft die EU auf diese Weise echte legale Migrationskanäle.” (…)
    Am 8. Juni 2015 veröffentlichte die Europäische Kommission eine Empfehlung für eine europäische Neuansiedlungsregelung. In den anschließenden Schlussfolgerungen der im Rat vereinigten Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten vom 20. Juli 2015 wurde beschlossen, durch multilaterale und nationale Regelungen 22 504 Personen, die eindeutig internationalen Schutz benötigen, neu anzusiedeln.
    (gekürzt infolge Datenmengen-Beschränkung)
    Verordnung über die Schaffung eines Neuansiedlungsrahmens der Union und zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 516/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates
    Pressemitteilung: Vollendung der Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems: eine effiziente, faire und humane Asylpolitik

  72. Rapolder ist wieder ein Promi, der an der politisch korrekten Doktrin kratzt. Das darf nicht zugelassen werden. Es gab andere Promis aus völlig anderen Bereichen, die man nach Verstößen gegen die Doktrin unter Druck gesetzt hat und die auf den Druck dann sehr unterschiedlich reagiert haben: Kirsten Heisig (Juristin) – veröffentlichte ein politisch inkorrektes Buch und nahm sich aus unbekannten Gründen offenbar das Leben; Thilo Sarrazin (Politiker und Volkswirt) – liess sich nach einer Hexenjagd das Maul nicht stopfen; Akif Pirincci (Autor) – hat nicht kapituliert und haut weiterhin bewußt in die Fettnäpfe; Nicolaus Fest (Ex-BILD) – hat nicht kapituliert und ist jetzt bei der AfD; Xavier Naidoo (Sänger und Musiker) – ruderte nicht zurück, hält sich nun aber etwas bedeckter; Dieter Nuhr (Kabarettist) – rudert seit der losgetretenen Empörungswelle nun lieber in politisch korrekten Gewässern; Peter Bartels (Ex-Bild-Chef) – schreibt bei PI. Nur einige Beispiele aus jüngerer Zeit. Einen Menschen aus dem Sport hatten wir bislang noch nicht. Die waren bislang alle treu auf Linie. Die Kohle stimmt ja. Keiner dieser kritischen Leute ist rechtsradikal oder pauschal „fremdenfeindlich“. Einzeln können sie fertig gemacht werden oder man schweigt sie tot.
    Wovor die Herrschenden RICHTIG Angst haben, ist eine Gruppe von Prominenten, die zusammen auftreten – gegen die politisch korrekte Gedankenpolizei. Eine Unterschriftenliste wäre zum Beispiel ein Anfang, nach dem Motto: „Wir machen uns Sorgen um Deutschland, weil…“. Denn:

    Das könnte sie zu Fall bringen, das bröckelnde Meinungskartell vor allen Augen grob brechen.

    SAPERE AUDE!

  73. Wie man bei Herrn Rapolder sehr gut sehen kann,sobald es eine Kritik gibt,setzt ein Systemautomatismus ein.
    Das Falsche zur jetzigen,falschen Zeit,gesagt und dann noch aus dem Munde eines bekannteren Mitmenschen oder gar VIP,falls es so etwas gibt,und es wird aus allen Rohren gefeuert.
    Es wird weder Wahrheitsgehalt,noch Inhalt oder Logik der Aussage geprüft.
    Es muß der Hammer kreisen,wo kämen diese Meinungs-und Gesinnungsdiktatoren denn hin,wenn sich so etwas wie Kritik und Abkehr vom Mainstream,innerhalb der Bevölkerung,breit machen würde.
    Dieses ganze System könnte innerhalb von 2 Wochen zusammenbrechen,wenn sich nur genug,bekannte Menschen, trauen würden,solche abweichenden Meinungen und Kritiken öffentlich zu machen.
    Jeder dieser Posts und Messages ist ein Schneeball,der auch zur Lawine tauglich ist.
    Dies ist die größte Gefahr,die diese Umvolker und Vaterlandsverräter,fürchten,ihr so schönes,auf Angst,Gesellschaftliche und Wirtschaftl. Vernichtung aufgebautes System könnte zusammenbrechen.
    Irgendwann wird und muß es dazu kommen,die Zeit scheint nur noch nicht dafür reif zu sein,es geht vielen noch zu gut,als das sie sich Sorgen machen.
    Nur dann könnte es zu spät sein und eine brutale Talfahrt dieses Staates,wird und muß das Ergebnis sein.

  74. OT

    LINKE/CHRISLAMISTEN/DHIMMIS

    7. Aug. 2017
    ? Berliner Stiftung bereut Kreuz auf Berliner Stadtschloß

    Die Stiftung Zukunft Berlin hat die Entscheidung bedauert, auf der Kuppel des Berliner Schlosses wieder ein Kreuz zu errichten. Dies berichtet die „Welt“.

    „Das Humboldt Forum im Berliner Schloß soll ein Haus für alle werden. Es wird die Arbeit nicht erleichtern, wenn es unter dem Symbol von nur einer Religion steht.“, meint der Stiftungsvorsitzende Volker Hassemer…
    http://www.kath.net/news/60499

    Hassemer räumte ein, daß die «Logik des Hauses» für ein Kreuz spreche. Der inhaltliche Anspruch des dort geplanten Kulturzentrums habe jedoch eine andere Logik.

    «Wenn es ein Heimatort für die Kulturen der Welt werden soll, dann müssen wir ihnen das Haus zur Verfügung stellen, dann müssen sie dort wirklich zuhause sein.»
    https://www.welt.de/regionales/berlin/article167297307/Stiftung-bedauert-Entscheidung-fuer-Kreuz-auf-dem-Schloss.html

  75. @ Heta: Da eine direkte Antwort auf Ihr Posting – aus welchen Gründen auch immer ? – nicht möglich ist, also an dieser Stelle: Soso, der „eitle Klonovski“ hat sich also „in irgendwie verklausolierter Form“ bei ausgerechnet Ihnen entschuldigt (huestel). Mit Verlaub: Zwischen Ihnen und Herrn Klonovski liegen keine Niveauwelten, sondern Universen. Meine betont reservierte Meinung.

  76. Die Frau hat ihre Meinung geäußert – und das ist ihr gutes Recht. Zudem kennt sie – von ihrem Hintergrund her – den Islam weitaus besser als die deutschen Klugscheißer, die ihr nun einen Strick aus ihrer Äußerung drehen wollen. Fehlt wirklich noch, dass ein fettgefressener deutscher Richter eine in den Islam hineingeborene Frau, die vor dieser brutalen Ideologie geflüchtet ist, mahnen darauf hinweist, wie friedlich und edel doch der Islam sei. Man sollte der Frau unbedingt den Rücken stärken. Die eilfertige Distanzierung von ihrem Vorsitzenden missfällt mir. Das ist mir zu Petry-like.

  77. Wuehlmaus 10. August 2017 at 00:42

    Fehlt wirklich noch, dass ein fettgefressener deutscher Richter eine in den Islam hineingeborene Frau, die vor dieser brutalen Ideologie geflüchtet ist, mahnen darauf hinweist …

    Sorry: mahnend

  78. Ich muss sagen, dass ich Hochachtung vor Uwe Rapolder habe. Da ich Waldhof Mannheim nie gemocht habe, hatte ich auch Rapolder, der diesen Klub lange trainiert hat, nach der Devise ‚mitgegangen mitgehangen‘ als unsympathischen Trainer verbucht. Doch ich muss mich revidieren. Das ist ein ganzer Kerl mit Verstand, Herz und Rückgrat.

  79. «Wenn es ein Heimatort für die Kulturen der Welt werden soll, dann müssen wir ihnen das Haus zur Verfügung stellen, dann müssen sie dort wirklich zuhause sein.»
    ————————————————————————————

    Was soll denn dieser Schwachsinn?

    Warum soll ein Haus mit einem Kreuz auf einer Kuppel, kein Haus der Kulturen sein….
    Diese Logik ist nicht vollziehbar ….

    Ganz im Gegenteil:

    Gerade weil ein Christliches Symbol vorhanden ist, gibt der Gastgeber zu erkennen, dass er für
    alle Kulturen offen ist, und n i c h t einseitig geprägt ist …. wenn man die Christliche
    Lehre kennt, weiß man das auch ….. das ist ja bei den christlichen Kirchen genau so.
    Da kann jeder herein ….

    Nur unsere Christlichen Verantwortlichen sind nicht mehr vorhanden, die sich darum kümmern müssten,
    und sich dementsprechend bemerkbar machen müssten.

    Die haben sich schon einer Ideologie unterworfen …… und kümmern sich mehr um den Islam, anstatt
    um ihre eigenen Leute und ihrer Religion.

  80. Herr Rapolder veröffentlicht seine Kritik unter seinem eigenen Namen auf Facebook.

    Der Focus-Online Journalist hat dagegen nicht den Mut, seinen eigenen Namen unter dem Hetzartikel zu nennen.

  81. Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der Kommission, erklärte: „Wir müssen unsere gemeinsamen Anstrengungen zur Gewährleistung eines internationalen Schutzes weiter verstärken und dazu insbesondere Flüchtlingen eine sichere und geordnete Neuansiedlung in Europa ermöglichen.

    Frans Timmermans ist einer der gefaehrlichsten Maenner in der EU. In sein Heimatland Holland ist seine Partei Pvda (NL-SPD) mittlerweile in die voellige Bedeutungslosigkeit abgesackt (#7), aber er darf immer noch seinen Unwesen betreiben in Bruessel.

Comments are closed.