Der am Donnerstagabend veröffentlichten Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-Politbarometer zufolge hat die AfD in den letzten Tagen einen Punkt zugelegt und kommt auf elf Prozent. CDU/CSU liegen mit 36 Prozent unverändert zur Vorwoche an erster Stelle vor der SPD, die auf 21,5 Prozent kommt und damit 1,5 Punkte abgibt. Die FDP (zehn Prozent) und Grüne (acht Prozent) blieben unverändert, die Linke verlor 0,5 Punkte auf 8,5 Prozent. „Zur Zeit geben lediglich 63 Prozent aller Wahlberechtigten an, sicher zu sein, dass und wen sie wählen wollen“, hieß es weiter. Die letzten Tage vor der Wahl werden also für die Parteien besonders wichtig. Wie ist die Meinung unserer Leser dazu:

Wie schneidet die AfD bei der Bundestagswahl am 24.9. ab?

View Results

Loading ... Loading ...
image_pdfimage_print

 

158 KOMMENTARE

  1. WWW: Werde Wahl Watcher
    Denn Kontrolle ist besser und jeder kann es!
    Der Kleine Wahlbeobachter:
    1. Schon heute
    Überzeugen Sie möglichst viele Parteimitglieder, Freunde und Bekannte, am 24.09. nicht nur zur Wahl zu gehen, sondern auch während der Auszählung in den Wahllokalen zu verbleiben und sich persönlich von der richtigen Stimmen-Auszählung der Wahlvorstände zu überzeugen.
    2. Am 24.09. vor den Wahllokalen
    Wenn Sie in oder unmittelbar am Gebäude, in dem sich der Wahlraum befindet, Wahlwerbung bemerken, dann machen Sie den Wahlvorstand darauf aufmerksam und verlangen Sie die sofortige Beseitigung. Denn Wahlwerbung in und vor den Wahllokalen ist nach § 30 des Landeswahlgesetzes verboten.
    3. Am 24.09., 17.45 Uhr, im Wahllokal
    Gehen Sie rechtzeitig ins Wahllokal, damit Sie bei der Auszählung ab 18 Uhr von Beginn an dabei sind.
    Sollte man versuchen, Sie daran zu hindern, berufen Sie sich auf § 47 Landeswahlordnung: „ Während der Wahlhandlung und der Ermittlung des Wahlergebnisses hat jedermann zum Wahlraum Zutritt, soweit das ohne Störung des Wahlgeschäftes möglich ist.“
    4. Am 24.09., nach 18 Uhr, während der Auszählung
    Beobachten Sie aufmerksam die Auszählung der Stimmen. Der Zählvorgang beginnt, indem alle Stimmzettel aus den Wahlurnen auf einen Tisch geschüttet werden. Dann wird zunächst die Gesamtzahl festgestellt –
    notieren Sie sich diese. Während der Auszählung sollten Sie vor allem darauf achten, daß gültige Stimmen nicht in ungültige Stimmen verwandelt werden und daß niemand Stimmzettel verschwinden lässt.

  2. Der Kleine Wahlbeobachter Tei II

    ZWEIFELSFREI UNGÜLTIG SIND STIMMZETTEL:
    •auf denen mehr als drei Wahlvorschläge angekreuzt
    sind;
    •die Zusätze oder Vorbehalte enthalten;
    •die schwer beschädigt (z.B. durchgerissen) sind. Das gilt nur, wenn die Stimmzettel sich vor der Auszählung in einem solchen Zustand befinden – nicht, wenn sie von einem Auszählenden beschmiert oder beschädigt werden.
    GÜLTIG SIND STIMMZETTEL:
    •wenn nur ein oder zwei Kandidaten angekreuzt sind;
    •wenn kein Kreuz, sondern ein anderes Symbol die gewollte Partei kennzeichnet.
    Es kommt einzig und allein darauf an, daß der Wählerwille zweifelsfrei zu erkennen ist. Ein Punkt oder ein „Ja“ in oder neben dem zum Ankreuzen vorgesehenen Kreis kann als gültige Stimmabgabe angesehen werden.
    Solche Fälle werden unter den Auszählenden diskutiert. Sie dürfen an diesen Beratungen nicht
    teilnehmen, dokumentieren aber mit genauer Uhrzeit jede zweifelhafte Entscheidung.
    Notieren Sie alle Zwischenergebnisse und vor allem auch das Endergebnis, das der Wahlvorstand dann telefonisch an den Landeswahlleiter gibt.
    Das können wir dann mit dem offiziellen Ergebnis vergleichen.

  3. LÜGENMEDIEN WIRKEN

    bona fide 22. September 2017 at 08:19
    Nach der gestrigen AfD-Hetzrunde „Schlussrunde“ ab Uhr 22:00 mit den beiden System-AfD-Basherinnen von DDR1 (ARD) und DDR2 (ZDF) wurde von den öffentlich-rechtlichen Lügenmedien bei Markus Lanz weiter gegen die AfD gehetzt.

    Eine Analyse des klebrigen Klaus von gestern Abend:
    https://www.amazon.de/review/R1MAKHIZGIR742/ref=cm_cr_rdp_perm

    Amann, die blonde Null vom Spiegel wurde noch übertroffen von einer Lehrerin, die beglückt und feucht im Schritt ob der Anwesenheit vom Klebrigen, darüber philosophierte wie glücklich sie sei, ganz ganz viele unterschiedliche Kulturen in der Klasse zu bedienen und den deutschen Dummbatzen auf die Finger zu hauen, wenn sie mal wieder Sch…Ausländer sagen.

  4. Bin ich gespannt auf das Ergebnis am Sonntag!Von unserer Familie wird geschlossen mit allen Jungwählern AfD gewählt.Die Spannung steigt!!

  5. Bye bye Maddin. Man wünscht der Sterbenden Partei eine lange RollKur-Phase abseits der Macht. Schon jetzt freue ich mich auf das Zerbersten von Jamaika und den Rücktritt der schlechtesten Kanzlerin seit Hitler.

  6. Wenn Forschungsgruppe Wahlen 11% für die AfD angibt kann man davon ausgehen, dass die AfD um 5-6% höher liegt als angegeben. Am Sonntag nach 18:00 wird das Lügengebilde in nervösen Zuckungen ausarten, ich freue mich drauf.

  7. mein-durchaus realistischer – Traum:

    AFD wird so stark, daß weder:

    GROKO
    ROTROTGRÜN
    SCHWARZGELBGRÜN

    möglich werden.

    weiterhin, noch wahrscheinlicher packbar:

    AFD solide auf Platz drei, Platz 4 mehrere % davon entfernt
    GRÜNE bei 4,9%
    FDP-Wendehälse ncht über 7,5%
    SPD Nah an der 20%
    CDU unter 35%

  8. Robin Alexander durfte wohl nicht früher schreiben. So kann sich die WeLT jetzt nicht vorwerfen lassen, ein „kritisches Medium“ zu sein, dennoch kommt der Artikel recht spät, MOntag hätte aber auch gereicht:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168900336/Gutachten-sieht-unklare-Rechtsgrundlage-fuer-Grenzoeffnung.html

    Gutachten sieht unklare Rechtsgrundlage für Grenzöffnung

    Von Robin Alexander

    Bis jetzt ist die Rechtsgrundlage, auf der die Einreise von Asylsuchenden im Herbst 2015 genehmigt wurde, nicht geklärt.

    Das haben Juristen der Wissenschaftliche Dienste des Bundestages festgestellt.
    Eigentlich hätten die aus dem sicheren Drittstaat Österreich kommenden Flüchtlinge abgewiesen werden müssen.

    Warum das wichtig ist:
    Das Gutachten ist brisant, weil FDP und AfD angekündigt haben, nach einem möglichen Einzug in den Bundestag einen Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingspolitik Merkels einzusetzen.

    Ob die nächste GroKo vier Jahre durchhalten wird?

    Und auch in Sachen Steuern wird es die GroKo nicht leicht haben, denn Islamsierung kostes, vor allem das Geld der Ungläubigen mit Steuerzahlerhintergrund, dem man marode Schulen, kaputte Straßen und
    fehlende Polizisten zumutet:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168911206/Fluechtlingskrise-wird-noch-viel-Geld-kosten.html

    Wolfgang Schäuble

    „Flüchtlingskrise wird noch viel Geld kosten“

    Aktuell debattieren alle Parteien über den Familiennachzug von Flüchtlingen, doch werden künftig noch viele Probleme bei der Integration zu bewältigen sein. Der Finanzminister spricht nun ein wichtiges Thema an

  9. Meiner Meinung nach, läßt sich das übernervöse Gegackere der ‚etablierten‘ Parteien nur so erklären, daß sie abseits der gefakten Wahlprognosen, die der dummen Masse nahezu täglich präsentiert werden, die tatsächlichen Umfragewerte der AfD kennen. Meiner Meinung nach liegen diese zwischen 18 und 25 % und das wäre natürlich verheerend für die Systemdeppen. Die haben die Hosen gestrichen voll und können nur noch mit Schlagwörtern wie Nazi, Rechtsradikal, Populisten, etc. antworten. Aber das System wird sich schon dementsprechend darauf vorbereitet haben und die Wahl ähnlich wie in Österreich faken.

  10. Wie die AfD behindert wird, zeigt wieder ein aktuelles Beispiel von der AfD-Direktkandidatin Ebner-Steiner aus Deggendorf! WAHLBEHINDERUNG durch bayr. Polizei!!
    Innenminister Hermann sprach in der Stadthalle, während sie draußen mit dem AfD-Wahlbus auf der Straße hin – und herfuhr!
    Ergebnis: Polizei unterband das „Unnötige- Hin-Und Herfahren“ durchsuchte ihr Fahrzeug, drohte ihr die Fahrzeugschlüssel abzunehmen, wenn sie weiterfahren würde…
    In der linkslastigen örtlichen Zeitung der lückenhafte Artikel dazu (natürlich ohne Kommentarfunktion)
    http://www.pnp.de/lokales/landkreis_deggendorf/deggendorf/2664752_Zum-zweiten-Mal-in-einer-Woche-AfD-Kandidatin-von-Polizei-kontrolliert.html

  11. Das größte Problem für Wahlbetrug sehe ich nach wie vor bei der Briefwahl. Aus allen Bundesländern wird medial seit ca. einer Woche berichtet, dass die Briefwähler in diesem Jahr zum Teil exorbitant zugenommen haben….allein diese Tatsache lässt mich aufhorchen.

    siehe dazu die eine Kommunalwahl 2016 in Hessen:

    Im Fall der einen Wählerin ist der mutmaßliche Wahlbetrug aufgeflogen. Unklar ist aber, ob es sich dabei um einen Einzelfall bei der Kelsterbacher Kommunalwahl gehandelt hat. Eine Reihe von Umständen legt allerdings den Verdacht nah, dass der Fall eine deutlich größere Dimension haben könnte. Der Seltsamkeiten gibt es dabei so viele, dass auch Christian Hufgard, Kandidat der Wählerinitiative Kelsterbach (WIK) für die Kommunalwahl, Anzeige erstattet hat. Ihn verwundert, dass die Liste Unabhängiger Bürger (LUB), die erstmals bei einer Kommunalwahl in Kelsterbach antrat, über die Listenstimmen aus den Wahllokalen nur auf 0,7 Prozent der Stimmen kam, über enorme Anteile bei der Briefwahl letztlich aber 10,8 Prozent der Gesamtstimmen und damit drei Sitze im Stadtparlament erreichte. In einem Wahllokal habe die LUB über alle direkt ausgefüllten Wahlscheine gerade mal 1,6 Prozent der Stimmen erreicht, bei der Briefwahl dagegen mehr als 25 Prozent, nennt Hufgard weitere Auffälligkeiten.

    Auch Wahlleiter Stefan Weikl sagt im Gespräch mit dieser Zeitung, dass es bei bisherigen Wahlen noch nie eine auch nur vergleichbar große Diskrepanz zwischen Briefwahlergebnis und den Abstimmungen in den Wahllokalen gegeben habe.

    Auffällig ist auch, dass der Briefwahlanteil bei der jüngsten Kommunalwahl so hoch wie nie zuvor in der Geschichte Kelsterbachs war. Bei der Kommunalwahl 2011 lag der Anteil der Briefwähler bei neun Prozent, diesmal seien es mit 18 Prozent doppelt so viele Briefwähler gewesen, so Weikl. Auch kreisweit liegt Kelsterbach damit an der Spitze. In keiner anderen Kommune im Kreis Groß-Gerau entschied sich ein größerer Anteil an Wählern für diese Art der Stimmabgabe.

    Bei der eigentlichen Auszählung der Stimmen sei es aber zu keinerlei Unregelmäßigkeiten gekommen, betonte Weikl. Was in den Urnen vorgefunden wurde, sei ordnungsgemäß erfasst worden.

    siehe: http://www.main-spitze.de/lokales/kreis-gross-gerau/staatsanwaltschaft-ermittelt-in-kelsterbach-wegen-wahlfaelschung_16719327.htm

  12. Hier nochmal ein Kommentar, den ich an anderer Stelle gestern schrieb:

    Beobachten, aber richtig!

    Wir waren bei unserer letzten Landtagswahl zum ersten Mal als „Wahlbeobachter“ dabei… Besser gesagt, wir haben nur die Auszählung beobachtet. Dabei sahen wir überhaupt erst einmal die Fälschungsmöglichkeiten. Seitdem wissen wir, nur die Auszählung zu beobachten, ist sinnlos. Die Fälschung geschieht zwischen 08.00 und 18.00 Uhr, und zwar mit den „nicht benötigten“ Stimmzetteln, für die nur die gleiche Anzahl im Wählerverzeichnis abgehakt werden muß. Das ist die einfachste Art, eine Fälschung zu bewerkstelligen. Deshalb muß man ab Eröffnung des Wahllokals dabei sein und die eingeworfenen Stimmzettel mitzählen. Das ist ein Job für 2 Personen, damit man sich abwechseln kann, denn die Wahlurne nur einige Minuten aus den Augen gelassen macht die Aktion bereits wertlos.
    08.00 Uhr, vor Beginn der Stimmenabgabe ist der erste Akt, daß die LEERE Wahlurne gesehen und erst dann verschlossen werden muß – ACHTET GENAU DARAUF!

    So werden wir es dieses Mal machen, und dann natürlich die Auszählung beobachten. Das Ganze hat natürlich nur Stichprobencharakter. Wie schon weiter oben erwähnt, ist in jeder Kommune die Anzahl der Wahllokale so groß, und in jedem Wahllokal mehrere Beisitzer/Auszähler beschäftigt, daß man nicht lückenlos kontrollieren kann. Beim Auszählen der Stimmen muß man sich einen Auszähler aussuchen und nur den beobachten, gelegentliches Wegsehen oder zu einem anderen Auszähler zu gehen, macht das Beobachten wertlos, falls wirklich jemand Fälschungsabsichten hat. Außerdem muß man so dicht bei dem Auszähler stehen, daß man die Kugelschreiber-Kreuzchen auf den Zetteln einwandfrei erkennen kann, und darf dabei den Auszähler nicht behindern.

    Das nächste Problem ist, daß keine Zählergebnisse laut verkündet oder gar an eine Tafel geschrieben werden (So würde es wohl in einer echten Demokratie gemacht.). Nein, es gibt nur Getuschel und Notizen auf Zettelchen, die sich die Beisitzer/Auszähler gegenseitig zureichen, auf Stapel legen usw.

    Seid mehrere Leute, bleibt den ganzen Tag im Wahllokal, löst Euch ab, VERLIERT NIE DEN STAPEL MIT DEN LEEREN STIMMZETTELN AUS DEN AUGEN. Die Wahlbeteiligung liegt zwischen 50 und 70%, es bleiben also in jedem Wahllokal MEHRERE HUNDERT leere Stimmzettel übrig!
    VERLIERT NIE DIE WAHLURNE AUS DEN AUGEN, führt genau Strichliste.

    Die Ergebnisse aus dem Wahllokal sind später im Internet nachprüfbar. Dort müssen die Werte wieder erscheinen, die Ihr vor Ort notiert habt.

    Übrigens, langjährige Wahlhelfer wissen anhand der Wählerverzeichnisse, wer die letzten Male nie zur Wahl gekommen ist. Und genau diese Namen werden im Falle einer Fälschung mit „nicht benötigten“ Wahlzetteln abgehakt. Das Wählerverzeichnis ist für Wahlbeobachter übrigens nicht einsehbar, hier wird noch Datenschutz praktiziert ?

    Ob sozialistisch gesinnte Wahlhelfer/Beisitzer mit ihren Telefonen die Seiten aus dem Wählerverzeichnis abgelichtet haben, kann nur vermutet werden. Aber kurz vor 18.00 Uhr kann man im Wählerverzeichnis irgendjemanden abhaken, bei geringstem Risiko. Generell kann der Wahlhelfer im Wählerverzeichnis immer in der falschen Zeile abstreichen.

    So würde ich es machen, wenn ich Wahlhelfer wäre, im Kampf gegen Rechte.

  13. Ein Arbeitskollege- von Beruf Gutmensch- hat den Wah-o-mat ausprobiert und es kam die AfD raus. Nach anfänglichen Schnappatmung meinte er nur, dass er niemals Nazis wählen würde.
    Mein Einwand war nur, dass die Partei aber seinen Wünschen am meisten entsprechen würde. Darauf sagte er nur, dass da ein Fehler vorliege.
    Unbelehrbar. Leider gibt es davon noch zuviele in Deutschland.

  14. Hier nochmal ein Kommentar, den ich an anderer Stelle gestern schrieb:

    Beobachten, aber richtig!

    Wir waren bei unserer letzten Landtagswahl zum ersten Mal als „Wahlbeobachter“ dabei… Besser gesagt, wir haben nur die Auszählung beobachtet. Dabei sahen wir überhaupt erst einmal die Fälschungsmöglichkeiten. Seitdem wissen wir, nur die Auszählung zu beobachten, ist sinnlos. Die Fälschung geschieht zwischen 08.00 und 18.00 Uhr, und zwar mit den „nicht benötigten“ Stimmzetteln, für die nur die gleiche Anzahl im Wählerverzeichnis abgehakt werden muß. Das ist die einfachste Art, eine Fälschung zu bewerkstelligen. Deshalb muß man ab Eröffnung des Wahllokals dabei sein und die eingeworfenen Stimmzettel mitzählen. Das ist ein Job für 2 Personen, damit man sich abwechseln kann, denn die Wahlurne nur einige Minuten aus den Augen gelassen macht die Aktion bereits wertlos.
    08.00 Uhr, vor Beginn der Stimmenabgabe ist der erste Akt, daß die LEERE Wahlurne gesehen und erst dann verschlossen werden muß – ACHTET GENAU DARAUF!

    So werden wir es dieses Mal machen, und dann natürlich die Auszählung beobachten. Das Ganze hat natürlich nur Stichprobencharakter. Wie schon weiter oben erwähnt, ist in jeder Kommune die Anzahl der Wahllokale so groß, und in jedem Wahllokal mehrere Beisitzer/Auszähler beschäftigt, daß man nicht lückenlos kontrollieren kann. Beim Auszählen der Stimmen muß man sich einen Auszähler aussuchen und nur den beobachten, gelegentliches Wegsehen oder zu einem anderen Auszähler zu gehen, macht das Beobachten wertlos, falls wirklich jemand Fälschungsabsichten hat. Außerdem muß man so dicht bei dem Auszähler stehen, daß man die Kugelschreiber-Kreuzchen auf den Zetteln einwandfrei erkennen kann, und darf dabei den Auszähler nicht behindern.

    Das nächste Problem ist, daß keine Zählergebnisse laut verkündet oder gar an eine Tafel geschrieben werden (So würde es wohl in einer echten Demokratie gemacht.). Nein, es gibt nur Getuschel und Notizen auf Zettelchen, die sich die Beisitzer/Auszähler gegenseitig zureichen, auf Stapel legen usw.

    Seid mehrere Leute, bleibt den ganzen Tag im Wahllokal, löst Euch ab, VERLIERT NIE DEN STAPEL MIT DEN LEEREN STIMMZETTELN AUS DEN AUGEN. Die Wahlbeteiligung liegt zwischen 50 und 70%, es bleiben also in jedem Wahllokal MEHRERE HUNDERT leere Stimmzettel übrig!
    VERLIERT NIE DIE WAHLURNE AUS DEN AUGEN, führt genau Strichliste.

    Die Ergebnisse aus dem Wahllokal sind später im Internet nachprüfbar. Dort müssen die Werte wieder erscheinen, die Ihr vor Ort notiert habt.

    Übrigens, langjährige Wahlhelfer wissen anhand der Wählerverzeichnisse, wer die letzten Male nie zur Wahl gekommen ist. Und genau diese Namen werden im Falle einer Fälschung mit „nicht benötigten“ Wahlzetteln abgehakt. Das Wählerverzeichnis ist für Wahlbeobachter übrigens nicht einsehbar, hier wird noch Datenschutz praktiziert ?

    Ob sozialistisch gesinnte Wahlhelfer/Beisitzer mit ihren Telefonen die Seiten aus dem Wählerverzeichnis abgelichtet haben, kann nur vermutet werden. Aber kurz vor 18.00 Uhr kann man im Wählerverzeichnis irgendjemanden abhaken, bei geringstem Risiko. Generell kann der Wahlhelfer im Wählerverzeichnis immer in der falschen Zeile abstreichen.

    So würde ich es machen, wenn ich Wahlhelfer wäre, im Kampf gegen Rechte.

  15. Kurz vor der Wahl läßt die SPD-HAZ kritische Kommentare zu….

    Ich frage mich nur, warum Dr. Akon nicht zur Wahl geht!

    „#0

    Dr. Akon

    22.09.2017, 07:35:00

    Fazit

    Ob die Runde Frauendominiert ist oder Frauen disziplinierter sind, interessiert hier nicht. Es interessiert, dass dieses Land, das viele Jahre immer weiter bedenklich nach links gekippt ist, sich jetzt wieder langsam nach rechts zur Mitte hin neigt, und das ist gut so. Ein Schiff mit Schlagseite, egal nach welcher Seite, ist immer schlecht. Und das scheinen immer mehr Bürger zum Wohle unseres Staates zu bemerken, dass hier eine Trimmung notwendig ist. Und schon wieder der hirnentkernte Vorwurf, die AfD „würde die Wut der Leute anstacheln“. Hier wird mal wieder Ursache und Wirkung verwechselt. Die Wut der Menschen ist entstanden durch eine Verträge brechende Eurorettung oder die unkontrollierte Masseneinwanderung. Die Gründerin der AfD ist Frau Merkel. Hinter dem zu erwartenden Erdrutsch-Erfolg der AfD stehen keine „Wutbürger“ oder „Nazis“, sondern dahinter steht die Erosion des Vertrauens in die etablierten Kräfte. Nichts anderes. Mit dem Erfolg der AfD endet zudem auch die oppositionslose Zeit der Schönredner und Verdränger im Parlament, das die letzten Jahre zu einer Farce verkommen war. Zudem fühlen sich viele Bürger inzwischen auch vom politisch-korrekten Denken und volkspädagogischen Moralaposteln abgestossen. Die AfD hat hier jetzt eine historische Aufgabe, das parteipolitische Spektrum wieder aus seiner bisherigen Schieflage zu befreien, und ich hoffe, sie wird dieser Aufgabe in Zukunft gerecht. – Persönlich bleibe ich meiner Partei, den Nichtwählern treu, meinen Ergebnis-Tipp zur Wahl kann man in der Plauderecke der NP heute morgen nachlesen.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/ard-zdf-wahl-schlussrunde-TV-Debatte-Spitzenrunde-ohne-Spitzen

  16. ich habe 4 Wahlziele:
    AfD über 12%
    Grüne unter 5%
    CDU/CSU unter 38%
    FDP unter 10%
    Eine SPD <20% wäre natürlich auch ein Fest!

    Hoffentlich wird die AfD nicht so ein Flop wie die Schill Partei!

  17. @Jopema 22. September 2017 at 08:48
    Ich wünsch mir eine AfD die stärker ist als die SPD. Zur Not bete ich auch ne Runde damit das passiert.

    Das wäre natürlich DER Volltreffer überhaupt.

    Vermutlich bekommen die Propagandamarionetten von DDR1+2 am wahlabend dann den Herzkasper live vor der Kamera.

  18. Hier nochmal ein Kommentar, den ich an anderer Stelle gestern schrieb:

    Beobachten, aber richtig!

    Wir waren bei unserer letzten Landtagswahl zum ersten Mal als „Wahlbeobachter“ dabei… Besser gesagt, wir haben nur die Auszählung beobachtet. Dabei sahen wir überhaupt erst einmal die Fälschungsmöglichkeiten. Seitdem wissen wir, nur die Auszählung zu beobachten, ist sinnlos. Die Fälschung geschieht zwischen 08.00 und 18.00 Uhr, und zwar mit den „nicht benötigten“ Stimmzetteln, für die nur die gleiche Anzahl im Wählerverzeichnis abgehakt werden muß. Das ist die einfachste Art, eine Fälschung zu bewerkstelligen. Deshalb muß man ab Eröffnung des Wahllokals dabei sein und die eingeworfenen Stimmzettel mitzählen. Das ist ein Job für 2 Personen, damit man sich abwechseln kann, denn die Wahlurne nur einige Minuten aus den Augen gelassen macht die Aktion bereits wertlos.
    08.00 Uhr, vor Beginn der Stimmenabgabe ist der erste Akt, daß die LEERE Wahlurne gesehen und erst dann verschlossen werden muß – ACHTET GENAU DARAUF!

    So werden wir es dieses Mal machen, und dann natürlich die Auszählung beobachten. Das Ganze hat natürlich nur Stichprobencharakter. Wie schon weiter oben erwähnt, ist in jeder Kommune die Anzahl der Wahllokale so groß, und in jedem Wahllokal mehrere Beisitzer/Auszähler beschäftigt, daß man nicht lückenlos kontrollieren kann. Beim Auszählen der Stimmen muß man sich einen Auszähler aussuchen und nur den beobachten, gelegentliches Wegsehen oder zu einem anderen Auszähler zu gehen, macht das Beobachten wertlos, falls wirklich jemand Fälschungsabsichten hat. Außerdem muß man so dicht bei dem Auszähler stehen, daß man die Kugelschreiber-Kreuzchen auf den Zetteln einwandfrei erkennen kann, und darf dabei den Auszähler nicht behindern.

    Das nächste Problem ist, daß keine Zählergebnisse laut verkündet oder gar an eine Tafel geschrieben werden (So würde es wohl in einer echten Demokratie gemacht.). Nein, es gibt nur Getuschel und Notizen auf Zettelchen, die sich die Beisitzer/Auszähler gegenseitig zureichen, auf Stapel legen usw.

    Seid mehrere Leute, bleibt den ganzen Tag im Wahllokal, löst Euch ab, VERLIERT NIE DEN STAPEL MIT DEN LEEREN STIMMZETTELN AUS DEN AUGEN. Die Wahlbeteiligung liegt zwischen 50 und 70%, es bleiben also in jedem Wahllokal MEHRERE HUNDERT leere Stimmzettel übrig!
    VERLIERT NIE DIE WAHLURNE AUS DEN AUGEN, führt genau Strichliste.

    Die Ergebnisse aus dem Wahllokal sind später im Internet nachprüfbar. Dort müssen die Werte wieder erscheinen, die Ihr vor Ort notiert habt.

    Übrigens, langjährige Wahlhelfer wissen anhand der Wählerverzeichnisse, wer die letzten Male nie zur Wahl gekommen ist. Und genau diese Namen werden im Falle einer Fälschung mit „nicht benötigten“ Wahlzetteln abgehakt. Das Wählerverzeichnis ist für Wahlbeobachter übrigens nicht einsehbar, hier wird noch Datenschutz praktiziert 😉

    Ob sozialistisch gesinnte Wahlhelfer/Beisitzer mit ihren Telefonen die Seiten aus dem Wählerverzeichnis abgelichtet haben, kann nur vermutet werden. Aber kurz vor 18.00 Uhr kann man im Wählerverzeichnis irgendjemanden abhaken, bei geringstem Risiko. Generell kann der Wahlhelfer im Wählerverzeichnis immer in der falschen Zeile abstreichen.

    So würde ich es machen, wenn ich Wahlhelfer wäre, im Kampf gegen Rechte.

  19. das Indiz für 15 oder mehr % ist das hilflose Umsichschlagen der Links-Parteien. — Viele werden den Trog , der sie mästete, verlieren und zum erstenmal die echte Arbeitswelt , eher aber Hartz4 ,kennenlernen. —

  20. seegurke
    22. September 2017 at 08:36
    Bin ich gespannt auf das Ergebnis am Sonntag!Von unserer Familie wird geschlossen mit allen Jungwählern AfD gewählt.Die Spannung steigt!!
    ++++

    Hat zumindest bei meiner Mutter und meiner Frau einige Überzeugungsarbeit gekostet.
    Aber jetzt werden Frau, Mutter, Sohn, Tochter und ich sowieso die AfD wählen! 🙂

  21. Wahlbeobachter: Briefwahlstimmen-Auszählung kontrollieren ! Ich habe beim Wahlamt den Auszählungsort erfragt und werde ab 18 Uhr dabei sein ! Die Briefwahlstimmen sind am stärksten gefährdet ! 25 % werden Briefwahl machen !

  22. 🙁 GEHIRNWÄSCHE-OPFER JUNGE WÄHLER

    „Stern-Umfrage“: Jeder 2. Wähler sagt: „Die Grünen“…

    06.09.2017 – „Die Grünen“ legen im aktuellen stern-RTL-Wahltrend leicht zu, bleiben aber einstellig.

    ➡ Um so erstaunlicher:
    Jeder 2. Deutsche(?) befürwortet eine Beteiligung der „Sex-mit-allen-Partei“ an der neuen Regierung… im Auftrag des „Stern“ untersuchte das „Forsa-Institut“,…

    In einer weiteren Umfrage im Auftrag des „Stern“ untersuchte das „Forsa-Institut“, wie die Deutschen zu den „Grünen“ stünden. Obwohl die Fake-Ökopartei seit Januar nur noch auf einstellige Präferenzwerte kommt, würden es 50% der Befragten grundsätzlich begrüßen, wenn sie nach der Bundestagswahl an einer Regierungskoalition beteiligt wäre – darunter vor allem

    ➡ die unter 30-Jährigen und die formal höher Ver-, äh Gebildeten, mit 49% aber auch fast jeder zweite Unions-Anhänger.

    Mitregieren könnten die „Grünen“ momentan allerdings nur in einem „Jamaika-Bündnis“ mit CDU/CSU und FDP. 40% fänden eine Regierungsbeteiligung nicht gut…
    http://www.stern.de/politik/deutschland/stern-umfrage–jeder-zweite-waehler-sagt–die-gruenen-sollen-mitregieren-7607744.html

  23. 8% für die Grünen sind realistisch, da sie ihre Stammwähler mobilisiert haben, und das sind immer noch knapp 8% der Bevölkerung, vor allem in westdeutschen Uni-Städten wie Gießen, Marburg, Heidelberg, Kassel, Göttingen etc….

  24. Lasker
    22. September 2017 at 08:57
    das Indiz für 15 oder mehr % ist das hilflose Umsichschlagen der Links-Parteien. — Viele werden den Trog , der sie mästete, verlieren und zum erstenmal die echte Arbeitswelt , eher aber Hartz4 ,kennenlernen. —
    ++++

    Mag sein.
    Aber das Gesindel wird trotzdem – auch wenn es sich nur um wenige Jahre Urit als Bundestagsabgeordnete ging – eine Alterversorgung erhalten, von der die meisten hier nur träumen können.
    Und bei Wiedereinstellungen dieser Versager in ihren Firmen, werden die meisten Abgeordneten mehr verdienen, als vor ihrem Mandat.

  25. Chris von der Köterrasse (Landadel) 22. September 2017 at 09:01

    Wahlbeobachter: Briefwahlstimmen-Auszählung kontrollieren ! Ich habe beim Wahlamt den Auszählungsort erfragt und werde ab 18 Uhr dabei sein ! Die Briefwahlstimmen sind am stärksten gefährdet ! 25 % werden Briefwahl machen !

    Bevor die Briefwahlstimmen ausgezählt werden, sind sie oftmals wochenlang bei der Gemeindebehörde aufbewahrt worden (die Briefwahlunterlagen werden im Regelfall 6 Wochen vor dem Wahltermin versandt). In dieser Zeit kann alles mögliche an Manipulationen stattfinden, ohne Kontrollmöglichkeit für die Öffentlichkeit.

  26. War das Plakat: Merkel: „Ich bin mit der Zerstörung Deutschlands noch nicht fertig!“ offizielles und auch aufgehängtes Wahlplakat? Ich fand´s kernig, es begegnete mir aber leider nirgends.

  27. Dem Merkelregime traue ich alle Formen des Wahlbetruges zu, beginnend bei den linken Studenten, die Wahlzettel für die AfD ignorieren oder ungültig machen, bis ganz hinauf zum Bundeswahlleiter, der nach Vorgabe von oben die Ergebnisse manipuliert.

  28. Eduardo 22. September 2017 at 09:22

    Dem Merkelregime traue ich alle Formen des Wahlbetruges zu, beginnend bei den linken Studenten, die Wahlzettel für die AfD ignorieren oder ungültig machen, bis ganz hinauf zum Bundeswahlleiter, der nach Vorgabe von oben die Ergebnisse manipuliert.

    Egon Krenz, FDJ, fälschte im Mai 1989 die „DDR“-Kommunalwahlen, danach zerbrach das Regime.

    FDJ-Erika könnte auch daran zerbrechen!

  29. @ Lasker 22. September 2017 at 08:57
    … Links-Parteien. — Viele werden den Trog , der sie mästete, verlieren und zum erstenmal die echte Arbeitswelt , eher aber Hartz4 ,kennenlernen.

    Bedingt!

    die obersten Köpfe natürlich ohnehin nicht, die werden wir weiter ertragen müssen.

    aber auch in den unteren ebenen wirken filz und Klüngel und seilschaften.

    es gibt genügend Arbeitkreise, Agenturen, Verwaltungen, Projekte, Vereine und Parteiorganisationen die mit abgezwackter staatsknete aus dem „gegen rechts“ oder „fürs flüchtlingintegrieren“ gepäppelt werden.
    Da schlüpfen viele abgewählte Typen aus den unteren rängen unter.

    zur not wird – angesichts der hohen „stelligen AFD-werte – noch ein „institut gegen populismus und für demokratieforschung“ aus dem boden gestampft und mit eben diesen Leuten bestückt..

  30. urabier 22. September 2017 at 08:38

    Robin Alexander durfte wohl nicht früher schreiben.

    Wieder so eine Lüge: Die Rechtslage ist glasklar, und die Beamten-Büttel in den Ministerien wußten das. Sie wußten, Beihilfe zur bandenmäßigen Schleusung zu leisten. Deswegen hat der Oberbüttel von der Bundesanwaltschaft auch meine Strafanzeige gegen die Schleuser-Queen und ihre ReGIERungskriminellen mit völlig absurden Gründen abgwiesen. Wenn Makel und ihre ReGIERungskriminellen fallen, wird jede Menge „Eliten“ im Knast sitzen, so viel ist sicher! Und eines nicht vergessen: In der Berliner AfD ist kein Geringerer als der hier bekannte ROMAN REUSCH, OStA in Berlin!

    https://www.pdf-archive.com/2017/06/24/ermittlungsverfahren-gegen-merkel-u-a/

  31. Assadito 22. September 2017 at 08:48

    Meiner Meinung nach, läßt sich das übernervöse Gegackere der ‚etablierten‘ Parteien nur so erklären, daß sie abseits der gefakten Wahlprognosen, die der dummen Masse nahezu täglich präsentiert werden, die tatsächlichen Umfragewerte der AfD kennen. Meiner Meinung nach liegen diese zwischen 18 und 25 % und das wäre natürlich verheerend für die Systemdeppen. Die haben die Hosen gestrichen voll und können nur noch mit Schlagwörtern wie Nazi, Rechtsradikal, Populisten, etc. antworten. Aber das System wird sich schon dementsprechend darauf vorbereitet haben und die Wahl ähnlich wie in Österreich faken.

    Ich wage mal zu behaupten, dass die wahren Zahlen für die AfD um einiges höher liegen, wenn nicht sogar richtig hoch …

  32. OT

    MERKELS WAHL-HELFER:
    ADENAUER-ENKEL u. STAATS-DIENER

    POL-GT: Polizei und Ordnungsamt – Gemeinsame Streifen für mehr Sicherheit und Ordnung
    20.09.2017 – 13:24

    Gütersloh (CK) – Die Steigerung des subjektiven Sicherheitsgefühls und mehr objektive Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger – das ist nur einer der Vorteile, die der Leiter der Kreispolizeibehörde Gütersloh, Landrat Sven-Georg Adenauer, durch einen möglichen gemeinsamen Streifendienst von Polizei und Ordnungsamt in der Gütersloher Innenstadt sieht.

    „Wir wollen gemeinsam dafür sorgen, dass die Menschen im Kreis Gütersloh sicher leben“, wünscht sich Adenauer. Gemeinsame Streifen von Ordnungsamt und Polizei seien dabei unverzichtbarer Bestandteil einer Ordnungspartnerschaft…
    *http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3740497

    Gütersloh (ots) – Gütersloh (JF) – Am Montagmittag (19.09., 14:40 Uhr) war eine Streifenwagenbesatzung im Rahmen ihrer Streifenfahrt auf der Hedwigstraße unterwegs. Dort wurden die Polizeibeamten auf einen Ford Mondeo aufmerksam, dessen Fahrer beim Erblicken des Streifenwagens offensichtlich versuchte, sich unbemerkt davonzumachen…

    Bei der sich anschließenden Kontrolle von Fahrer und Auto stellte sich heraus, dass der 21-jährige Fahrer aus Gütersloh nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und die am Kennzeichen angebrachten Siegel manipuliert worden waren…
    *http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3740540

    MANN

    M – MOSLEM
    A – AUSLÄNDER
    N – NEGER
    N – NOTGEILER

    WERTVOLLER SITTENSTROLCH AUS SÜDLAND I

    Rheda-Wiedenbrück (CK) – Am Sonntagabend (17.09., 20.30 Uhr) wurde eine 16-jährige Rheda-Wiedenbrückerin im Bahnhof von einem bisher unbekannten Täter belästigt. Der Mann zeigte sich ihr am Hinterausgang an der Straße Am Bahndamm in Höhe der dortigen Fahrradständer in Scham verletzender Weise.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    Etwa 30 Jahre alt, 1,75 Meter, schlank, schwarze Haare, blaue Jeans, T-Shirt, hohe Stimme, sprach Deutsch, Südländisches Aussehen…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3739158

    WERTVOLLER SITTENSTROLCH AUS SÜDLAND II

    Rheda-Wiedenbrück (CK) – Am Freitagnachmittag (15.09., 14.35 Uhr) wurde eine 22-jährige Langenbergerin im Bahnhof von einem bisher unbekannten Täter belästigt. Der Mann zeigte sich ihr auf Gleis 8 in unsittlicher Weise und berührte sie ebenso.

    Er wird wie folgt beschrieben:

    Etwa 25 Jahre, 165 cm, schlank, kurze schwarze Haare, schwarze Jogginghose, Kapuzenjacke, südländische Erscheinung, sprach kein Deutsch…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3737991

  33. @ Jackson 22. September 2017 at 09:05

    DocTh 22. September 2017 at 08:29

    Danke für den Hinweis. Gibt es da Unterschiede, habe ich oben etwas Falsches geschrieben? Dann muss das natürlich korrigiert werden!

  34. HILFE, bitte lesen! Briefwahl

    Ich war gestern bei der Briefwahlschulung (München). Dort lief alles sehr fundiert und sauber ab. Es wurde sogar betont, daß der Bürger nach 18h freien Zutritt zum Wahllokal / Auszählungsort haben muß.
    Die Auszählung ist im Münchner MOC, 4 Hallen, über 300 Tische.

    Die starke Briefwahlzunahme wurde erwähnt, es sind am So. ca. 330.000 Briefwahlstimmen auszuzählen.
    Im MOC werden pro Tisch ca. 1000 Briefe bearbeitet.

    Also bei der Briewahlauszählung selbst habe ich keine Bedenken.

    ABER:
    -Es wurde erläutert, dass die eingehenden Briefe in Urnen im Keller des KVR München „zwischengelagert“ werden und dann am So. ins MOC gefahren werden.
    Unsicherheit:
    -was passiert auf dem Postweg mit diesen leicht erkennbaren Briefen?
    -was passiert(e) in diesem Keller mit den Briefen?
    -werden die Briefe / Urnen auf der Fahrt am So. möglicherweise (teilweise) ausgetauscht?

    -die Auszählung erfolgt generell (auch im Wahllokal) für den Münchener Landkreis mit 1000 extra angeschafften !Wahlcomputern!, das sind Koffer mit Laptops von Dell mit Tintendrucker.
    Angeblich alles sicher…ja nee, is klar.

    Gut, es ist letztlich eine Auswertung am Rechner statt Papier und dann eine elektronische! Übertragung der Daten. Soweit so schlecht.
    Immerhin wird noch ein Ausdruck gemacht, der mit den Auszählergebnissen von allen am Tisch unterschrieben wird.
    Aber wie komme ich an die Ergebnisse der anderen Tische, um zu vergleichen, was in Summe der Auszählung tatsächlich rausging?
    Was mich hellhörig machte war die Info, dass diese Computer mit Nachdruck schon für diese Bundestagswahl zum Einsatz kommen sollten!!!
    Also garantiert mit Sicherheitslücken wie bei windows….

    Wer ist noch am Sonntag im MOC in München?

    Wer hat noch mehr Infos zur Briefwahl?

    Danke vorab!

  35. hhr 22. September 2017 at 08:56

    Hoffentlich wird die AfD nicht so ein Flop wie die Schill Partei!

    Beide Parteien sind nicht miteinander vergleichbar, weil die Schill-Partei allein auf ihren Vorsitzenden Ronald B. Schill zugeschnitten war, dessen Eskapaden die Partei letztlich zu Fall gebracht haben. In der AfD gibt es keine dominante Führungspersönlichkeit, sie ist personell sehr viel breiter aufgestellt.

    Ob die AfD zum Flop wird, werden wir nach der Bundestagswahl sehen. Dann nämlich dürfte der Richtungsstreit zwischen den Lagern, der im Bundestagswahlkampf (weitgehend) zurückgestellt wurde, wieder an Fahrt gewinnen. Sollte dieser Streit eskalieren, könnte es im negativsten Fall sogar zu einer Spaltung der Partei kommen. Frauke Petry hat – vier Tage vor der Wahl – den Konflikt in einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“ neu angeheizt:

    http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/News/Allein-in-der-Opposition-Druck-zu-machen-reicht-nicht-aus

    Gespannt bin ich auch, wie die Zusammenarbeit der verfeindeten Akteure in der AfD-Bundestagsfraktion funktionieren wird.

  36. Eurabier 22. September 2017 at 09:26
    Eduardo 22. September 2017 at 09:22

    Dem Merkelregime traue ich alle Formen des Wahlbetruges zu, beginnend bei den linken Studenten, die Wahlzettel für die AfD ignorieren oder ungültig machen, bis ganz hinauf zum Bundeswahlleiter, der nach Vorgabe von oben die Ergebnisse manipuliert.
    Egon Krenz, FDJ, fälschte im Mai 1989 die „DDR“-Kommunalwahlen, danach zerbrach das Regime.

    FDJ-Erika könnte auch daran zerbrechen!

    Das ist ja das mir so Unverständliche! Die fette Kommunistensau hat den Untergang der UdSSR, der DDR und Osteuropas miterlebt, weiß also 1., daß die Leute keinen Sozialismus wollen und 2., daß man sich Kommunistensäue auch vom Hals schaffen kann. Wenn die fette Ostpomanze nicht im Knast endet, dann – zusammen mit ihren ReGIERungskriminellen – wie Mussolini. Dieser Systemuntergang wird nicht wie der letzte durch ein noch funktionierendes Staatskonstrukt aufgefangen, dann wütet der Volkszorn!

  37. DocTh 22. September 2017 at 09:33

    Gibt es da Unterschiede, habe ich oben etwas Falsches geschrieben?

    Nein, inhaltlich sind die Bestimmungen identisch, es handelt sich nur um eine andere gesetzliche Grundlage.

  38. Die AFD liegt ganz sicher nicht bei 11 % das sind mehr. 15 % würden mich nicht wundern, und ehrlich gesagt 20 % würden mich auch nicht vom Hocker reißen.
    Ich bin ehrenamtlicher Ausbilder in Erster-Hilfe bei einer christlichen Hilfsorganisation.
    Die Stimmung gegen Merkel ist deutlich gekippt.
    Spürbar ist das in den Kursen schon wo man als Ausbilder auch einen interessanten Einblick in die verschiedenen Gesellschaftsschichten bekommt.
    Spätestens bei dem Thema Erste-Hilfe in Gewaltsituationen brechen mittlerweile die Dämme, und die Gutmenschen (so sie sich den vorher geoutet haben) geraten dann gnadenlos unter Feuer von den Realisten, und ich als Ausbilder habe dann meine liebe Not die Leute wieder einzufangen. Das geht meistens nur das ich sie dann in eine 10 Minuten Pause schicke wo sie sich dann wieder beruhigen.
    Nur so am Rande: jemand der Rettungsdienst macht muß auch eine gewisse Anzahl von Fortbildungsstunden nachweisen bis vor kurzem verstand man darunter medizinische Fortbildung (neue Geräte, Medikamente usw. ) aber mittlerweile werden Kurse angeboten wie Deeskalation und Selbstverteidigung am Unfallort die einem vollumfänglich auf die Fortbildungsstunden angerechnet werden, mit Medizin haben die nichts zu tun (ausser die blauen Flecken die man nach dem Kurs hat).

  39. Ich tippe auf ein Endergebnis von 13% – 16% für die AfD.

    Und was die Hetze der faschistischen Vier (CDU, SPD, Pädophilie 90 und SED-Aufbauorganisation) angeht, so kann ich es mir nicht verkneifen, den nordkoreanischen Außenminister zu zitieren, auch wenn ich ansonsten kommunistischen Regimen äusserst abgeneigt bin:

    “Es gibt ein Sprichwort, das lautet: ‚Selbst wenn ein Hund bellt, geht die Parade weiter.”

  40. UNENTSCHLOSSENE WÄHLER TEIL III

    Unsere AFTER WORK AFD-MISSION brechen wir jetzt ab!

    Ich kann das nicht mehr! Man kann die Leute nicht zu ihrem Glück zwingen! Dabei trifft man auf Fanatiker, Ignoranten, Beschränkte, Arrogante, Besserwisser, Verzweifelte, Bockige, Pessimisten, Blinde und Taube. Alles ist zu ertragen. Jeder hat so seine Überzeugung oder Ratlosigkeit, aber was nicht zu ertragen ist, das sind die FLÜCHTLINGSHELFERINNEN, egal welchen Alters, aber je oller je doller! Bei diesen hormongesteuerten Glucken mit bis ins Knochenmark tief verwurzeltem bruthennenhaftem Helferzwang, die Realität stets erbost verweigernd und gleichzeitig bereit, ihre Schutzobjekte notfalls mit dem eigenen Körper wie Leben zu verteidigen, das ist nicht nur abartig und ekelhaft sondern es ist mehr als ein nüchterner Kopf ertragen kann!

    Gestern gipfelte die „anwerbende Unterhaltung“ auf einem Straßenfest an unserem Tisch mit dieser Dame, die mit ihrem Gatten dort war, in ein Wortgefecht, das es in sich hatte. Sie, die große Flüchtlingshelferin, deren Schützlinge, die armen Kerle, die kein Wässerchen trüben können und angeblich in Elendsherbergen zu acht in einem kleinen Zimmerchen unmenschlich eingepfercht sein sollen, provozierte mich dazu, von einem Keulenschlag zum anderen auszuholen. Ihre Wut steigerte sich sekündlich und meine ebenso wie bei einem schwelenden Vulkan kurz vor der Eruption. Ihre affigen, gluckenhaften Aussagen, jede Logik entbehrend, brachten meinen Puls in die Höhe und alles was ich ihren „Flüchtlingen“ „Gemeines“ nachsagen konnte schleuderte ich in ihr dummes Gesicht. Angefangen deren Bildung, besser Nichtbildung anzuklagen, ihre verheerenden unkontrollierten wie unberechenbaren Triebe zu erwähnen, ihre Unverschämtheiten hier mit leeren Taschen und ohne Pass aufzukreuzen aber mit Designerphone am Ohr und mit Weltsprinter-Edelturnschuhen anzutanzen und last not least auch ihren minderen IQ nicht unerwähnt lassend. Diese Frau, die mein Blut zum Kochen brachte wurde stellvertretend für mich puterrot. Das Wort IQ darf man gar nicht erwähnen! Das ist nämlich der Gipfel des Rassismus‘. Sie fletschte die Zähne wie ein bissiger Kampfhund, ihre halb abgebissene Semmel klemmte in ihrer Backe zwischen den Zähnen fest und sie schrie wie eine Rasende laut über den Tisch, erhob sich halb. Vom Weinstand her der Pächter und alle anderen Gäste sahen besorgt zu uns hinüber. Der Tisch wackelte und ihre Augen quollen hervor. Alles was ich ihr leise zuflüsterte von „Abenteurer bis Söldner“ wurde nicht etwa als Warnung verstanden, sondern war alles vermeintlich „rassistisch und undemokratisch“ und jedes ihrer hallenden Worte wurde von mir daraufhin, wen wundert‘s, torpediert. Die Frau schnappte nach Luft, kreischte zusammenhanglosen Unsinn, der Tisch schwankte und ihr Gesicht tönte sich dunkelrot. Als sie so im Torkeln war, beinahe die Kontrolle nicht nur über sich, sondern über alle auf dem Tisch platzierten Weingläser verlor, der Tisch gänzlich zu kippen drohte und die Keifende den Anschein erweckte, kurz vorm Herzinfarkt zu stehen, kam ihr Gatte unterstützend zu ihrer Hilfe, packte sie beim Arm, drückte die vor Wut schäumende Glucke zurück auf die Bank und nahm beruhigend Einfluss auf die Verrückte, die vom Flüchtlingsfieber aufgeblasen wie ein heißer Ballon, zu platzen drohte!

    Ich habe die Nase voll, gestrichen voll von dieser aufreibenden THINK TANK MISSION! Was für eine asoziale Szene mit solch einer Kuh! Ihr könnt hier alle weitermachen und die widerspenstigen Hoffnungslosen noch die letzten 48 Stunden mit Engelszungen weiterhin überreden, sich doch bitte, bitte am Sonntag zu der lebensrettenden Luke zu begeben und die AFD zu wählen. Ich werde mich dann draußen in die Sonne setzen und zusehen wie sie lachend und borniert in ihr eigenes Verderben laufen, bleibe stumm. Frau MERKEL hat das Unmögliche möglich gemacht, unser vereintes Deutschland wieder in zwei Teile zu reißen, sie hat unsere friedlichen Familien und unsere unbeschwerte Gesellschaft tief und unwiderruflich gespalten, um uns nach dem missglückten „türkischen Experiment in dritter Generation“ schließlich als Laborratten den Afrikanern zu opfern und als Fraß zu servieren. Sie hat ihren ANGELA-GRABEN durch ganz EUROPA gelegt! Ich kann das nicht mehr! Sorry! Opus ultimum!

  41. Jopema 22. September 2017 at 08:48

    Ich wünsch mir eine AfD die stärker ist als die SPD. Zur Not bete ich auch ne Runde damit das passiert.

    —-

    Du wirst staunen am Sonntagabend…
    Denn die gesamten Hochrechnungen werden nur eines ergeben…..
    Neuwahlen!!!!!!!1!
    SPD unter 20%
    Gelb 11%
    Rot 9%
    Grün 4,9%
    CDU 31%
    AFD über 20% deutlich

  42. Eurabier 22. September 2017 at 08:38

    Ja, das ist wieder oberdreist: Der bösartige Gollum (Erfinder der Islamkonferenz) spuckt den Bürgern mal wieder ins Gesicht:

    Die Bewältigung der Flüchtlingskrise wird nach Ansicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) „in den kommenden Jahren noch viel Geld kosten“. Schäuble sagte der Mainzer „Allgemeinen Zeitung“ (Freitag), zugleich „können wir noch in Jahrzehnten unseren Enkeln stolz erzählen, wie hilfsbereit die Deutschen waren und sind“.

    Der hat eine Vollmeise. Welche Enkel? Etwa die, die uns verfluchen, weil wir ihnen die Hölle auf Erden eingebrockt haben und sie in einen Dritte-Welt-Slum katapultiert haben, in dem sie jeden Tag ums Überleben kämpfen müssen? Und wer soll es ihnen erzählen? Die zu Brei geschlagenen oder ausgewanderten Deutschen? „Guck mal, wie stolz ich bin, daß unser Land abgebrannt ist! Ich war dabei hilfsbereit!“ So etwa?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168911206/Fluechtlingskrise-wird-noch-viel-Geld-kosten.html

  43. LÜGENMEDIEN WIRKEN

    bona fide 22. September 2017 at 08:19
    Nach der gestrigen AfD-Hetzrunde „Schlussrunde“ ab Uhr 22:00 mit den beiden System-AfD-Basherinnen von DDR1 (ARD) und DDR2 (ZDF) wurde von den öffentlich-rechtlichen Lügenmedien bei Markus Lanz weiter gegen die AfD gehetzt.
    _______________________________________________
    Mein Kommentar zu oben:

    Dazu passt 100% der ganze Ablauf in allen Talk-Runden im TV.

    Siehe dazu den aktuellen „Renner“ auf you tube (300.000 Aufrufe in 3 Tagen):
    Titel: „Zehn Jahre nach Kerner-Eva Herman packt aus“.
    ___________________________________________________
    Der ganze – vorher abgesprochene Ablauf – deckt sich zu 100% mit Eva Hermans Aussagen.
    4 oder 5 gegen 1 zzgl. 2 aus der Moderation = 7 gegen 1 (Gauland)
    Das alles vorher abgesprochen. So ein Pack sind Politiker und so etwas will gewählt werden. Pfui Teufel!
    Da sollten selbst Nichtwähler kotzen darüber und wählen gehen.
    Als Wessi muß ich sagen, dass es ebenso ist wie in der DDR oder Nordkorea.

    Im übrigen: Eva Hermann for Grimme Preis 2018!!

  44. OT

    ETHNIENLOSE JUGENDLICHE
    OHNE AUSSEHEN hauen Schlichterin bewußtlos

    Gütersloh (ots) – Borgholzhausen (CK) – Am frühen Sonntagmorgen (17.09., 02.15 Uhr) stand eine 45-jährige Frau am Fenster ihrer Wohnung an der Freistraße. In dieser Situation kam eine vier- bis fünfköpfige Gruppe von bislang unbekannten Jugendlichen vorbei, die die Frau anpöbelten und beleidigten.

    Darauf wurde eine 16-jährige Jugendliche aus Borgholzhausen aufmerksam, die zu schlichten versuchte.

    ➡ Infolgedessen kam es zu einer Rangelei zwischen ihr und der Jugendgruppe, woraufhin die junge Frau einen Ellenbogen ins Gesicht bekam und bewusstlos hinfiel. Als sie auf dem Boden liegend wieder zu sich kam, traf sie nach eigenen Angaben ein starker Tritt von hinten, woraufhin sie wieder kurzzeitig das Bewusstsein verlor.

    Kurz danach war die Gruppe der Jugendlichen – alle waren dunkel gekleidet – geflüchtet; die 45-Jährige war mittlerweile bei der 16-Jährigen und hatte die Polizei verständigt. Die junge Frau wurde mit dem Rettungswagen in das Klinikum Halle gebracht…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3737976

    MICKRIGER SITTENSTROLCH

    Gütersloh (ots) – Gütersloh (CK) – Am Mittwochnachmittag (13.09., 16.00 Uhr) war eine 88-jährige Gütersloherin auf dem Fußweg an der Dalke in Richtung Dalker Straße unterwegs.

    Auf ihrem Weg wurde sie von einem bislang unbekannten, circa 50-jährigen Mann unsittlich angesprochen. Dieser Mann lief etwa 15 Minuten neben der Frau her und sprach sie dabei immer wieder an.

    Als die 88-Jährige an ihrem Zuhause angekommen war, ging der Mann davon. Die Polizei wurde erst zu einem späteren Zeitpunkt über diesen Vorfall informiert.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    Recht klein (etwa 160 cm), normale Figur, kurze Haare, dunkelblauer Jogginganzug. Er sprach akzentfreies Deutsch… ANGEBLICH!
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3735041

  45. Ich habe langsam die Befürchtung, dass viele von uns sicher ihrer Sache ein wenig zu sicher sind. Ich denke, die anvisierten 15 Prozent und mehr, die laut der Umfrage fast die Hälfte der Foristen hier erwarten, sind ein wenig hochgegriffen.
    1. Aller Initiative patriotischer Kreise zum Trotz, wird es Fälschungen geben. Um zu verdeutlichen, was das bedeutet, möchte ich an die NRW-Wahlen erinnern. Trotz katastrophaler Zustände im Land konnte das Ergebnis bis knapp oberhalb der 7-Prozent-Marke hinmanipuliert werden – wir wissen bis heute nicht, wieviel Potential die AfD in diesem Bundesland wirklich hat. Mal angenommen, das läuft bei der BTW wieder so, dann gehen einige Prozentpunkte schon wegen des schlechten Abschneidens im stimmenstärksten Bundesland verloren. CSU-Bayern ist dasselbe zuzutrauen. Da helfen dann auch 20+x in MV, SA, Sachsen und Thüringen nicht mehr viel.
    2. Hört Euch doch in Eurem erweiterten Umfeld nochmal um. Einige Kostproben dessen, was ich in letzter Zeit zu hören bekam: „Merkel gewinnt die Wahl? Ja, aber am wichtigsten ist es, die AfD zu verhindern“, „Die Flüchtlinge gehen alle irgendwann heim nach Syrien“, „Kleber bei Lanz war ein ganz großer intellektueller Leckerbissen“ und natürlich jede Menge FDP-/Lindner-Lobpreisung.
    Noch ist das Kartell nicht gebrochen und wir sind deutlich in der Minderheit. Ich will nicht sagen, dass ich nicht selber auf ein blaues Wunder hoffe. Wir sollten aber auch nicht zu enttäuscht sein, wenn es am Ende „nur“ der Einzug in den Bundestag wird, nicht aber 15+x. So oder so – der 24.09 wird ein historischer Tag. Mit der AfD zieht dann zu ersten Mal eine wirkliche Opposition in den BT ein und zum ersten Mal seit bestimmt 50 Jahren wird damit eine wirklich patriotische Partei im Parlament vertreten sein.
    Das alleine sollte Grund zum feiern sein. Davon, wie sehr das Altparteien-Kartell sich die Ergebnisse zurechtmanipuliert, möchte ich mir die Freude am Sonntag nicht trüben lassen.

  46. @Zauberlehrling 22. September 2017 at 09:39

    Warum sollte es da Neuwahlen geben? Um absolute die Mehrheit zu kriegen, tun sich doch eh alle Altparteien zusammen.

  47. ++++ ACHTUNG ++++

    Bitte zur Wahl einen EIGENEN Kugelschreiber (!!!) mitnehmen, der dokumententenecht ist!

  48. OT

    Eine Museldame mit Namen Anna kann sich ein Leben ohne Schleier nicht vorstellen.
    Ab 1. Oktober tritt in Österreich das Vollverschleierungsverbot in Kraft. Wer sich daran nicht hält, soll 150 € Strafe bezahlen.
    Darauf folgte ein Boykottaufruf eines wohl reichen Algeriers aus Paris, der Vollverschleierung toll findet und die Strafen bezahlt.
    Was bildet sich dieser Muselmob eigentlich ein? Wer sich nicht an Gesetz und Ordnung hält, hat in der Zivilisation nichts verloren.

    http://m.heute.at/oesterreich/news/story/51845618

  49. Merkel macht wieder eine große Koalition. Weshalb?
    Sie ist mental, körperlich und geistig zu mehr nicht fähig, als alleinige Entscheidungen zu treffen, die in Kürze zu realisieren sind.
    Sie allein (zzgl ihr Mann) mache das nachts unter sich aus.
    Eine komplizierte 3er-Koalition „packt“ Merkel geistig nicht und auch nicht wegen der vielen Detail-Arbeit, was sie hasst.

    Man nehme mich beim Wort: Große Koalition.

  50. hrder44 22. September 2017 at 09:43

    Zur Not kann man die Wahl anfechten. Darum empfehle ich jedem, seinen Wahlschein zu fotographieren. Ich habe ihn mehrfach als pdf. gespeichert und der AfD geschickt. So haben die etwas in der Hand.

  51. 1. Maria-Bernhardine 22. September 2017 at 09:42
    OT
    ETHNIENLOSE JUGENDLICHE
    OHNE AUSSEHEN hauen Schlichterin bewußtlos
    —————————————————
    Die neue ethnische Jugend! Wenn nicht Massenvergewaltigungen dann Frauen tottreten als neuer Volkssport! – Die POLIZEI kommt neuerdings immer erst dann, wenn die Täter ganz sicher verschwunden sind!
    Wer hat eigentlich die Erziehungsanstalten abgeschafft!

  52. Chris von der Köterrasse (Landadel) 22. September 2017 at 09:01
    Wahlbeobachter: Briefwahlstimmen-Auszählung kontrollieren ! Ich habe beim Wahlamt den Auszählungsort erfragt und werde ab 18 Uhr dabei sein ! Die Briefwahlstimmen sind am stärksten gefährdet ! 25 % werden Briefwahl machen !

    Das wird nicht viel nützen. Wenn es sich wirklich um behördlich organisierten Wahlbetrug handelt, werden die Brifwahlstimmen vor der Auszählung ‚korrigiert‘.

  53. Zauberlehrling 22. September 2017 at 09:39

    Du wirst staunen am Sonntagabend…

    AFD über 20% deutlich

    (Hervorhebung von mir)

    Wenn Sie im Osten leben, könnte ich mir eine solche
    subjektive Vorstellung auch erklären.
    Ansonsten lehnen Sie sich sehr weit aus dem Fenster mit dieser Prognose.

  54. Werden die Briefwahlstimmen extra gezählt ?
    Ein Vergleich der Briefwahlstimmen und den Stimmen aus dem Wahllokal deckt den Wahlbetrug auf

  55. Ich finde es schon mal gut, dass die CDU/CSU mit FDP nicht die absolute Mehrheit erreicht. Damit ist Schnösel Lindners feuchter Traum schon mal geplatzt.
    Von daher hoffe ich dass die Grünen im Bundestag drin bleiben, weil sonst deren %te auf die anderen Parteien verteilt werden und es dadurch dann doch zur Mehrheit reicht.

    Die FDP und die Grünen sind so unterschiedlich, dass es wohl kaum zu einer Kooulation reicht, also wird die SPD wieder der Appendix der CDU und das hat Folgen für die nächste Wahl:
    Noch mehr Wechselstimmung
    SPD kastriert sich weiter und Merkelchen wird das Auftreten eines wirklich aussichtsreichen Kandidaten in der SPD wirksam intregieren und verhindern.
    Die Grünen verschwinden weiter in der Versenkung, sofern nicht ein weiteres AKW hochgeht oder ein echter Umweltskandal auftaucht.
    Die FDP wird wieder bedeutungsloser, weil für ne echte Oppositionsarbeit ist sie nicht zu haben.
    Gewinner werden die AfD und die Linke sein.

  56. Neues von den hilfsbereiten Messerfachkräften:

    Messerangriff auf Autofahrer

    Der 27-jährige Lichtenfelser hatte seinen silbernen VW Vento am Vormittag auf dem Parkplatz einer Spielothek in der Straße „Mainau“ geparkt und fuhr gegen 9.15 Uhr in Richtung Trieb los. Nach wenigen Kilometern stellte er fest, dass die Radmuttern zweier Räder seines VW gelockert worden waren, weshalb er im Waldstück zwischen Krappenroth und Trieb sein Fahrzeug stoppte.

    Bereits nach kurzer Zeit hielt ein mit zwei Männern besetzter dunkler Kastenwagen, eventuell ein Ford Transit, am Pannenfahrzeug an. Einer der Insassen bot dem 27-Jährigen in gebrochenem Deutsch seine Hilfe an, die er dankend ablehnte. Daraufhin bedrohte der Unbekannte den Lichtenfelser mit einem Messer und fügte ihm im Brustbereich eine Schnittverletzung zu. Der Angegriffene setzte sich daraufhin zur Wehr, sodass die beiden Männer [kurze schwarze Haare] mit dem Transporter, an dem ausländische Kennzeichen angebracht waren, die Flucht ergriffen.

    https://www.np-coburg.de/region/lichtenfels/Panne-Messerangriff-auf-Autofahrer;art83428,5737667

    Immerhin ziemlich einfallsreich und hinterlistig von diesen vermutlich (süd)osteuropäischen Talenten. Die Goldstücke aus Islamien hätten sich die Mühe nicht gemacht und das Opfer direkt auf dem Parkplatz niedergestochen und ausgeraubt.

  57. Was die AfD als Opposition bewirken kann, sieht man derzeit bei der Aufarbeitung des Korruptionsskandales bei der AWO Müritz in Mecklenburg /Vorpommern.
    AfD will Akteneinsicht einklagen da der Untersuchungsausschuss unter dem Vorsitz des SPD-Abgeordneten Jochen Schulte die Anträge ohne Begründung abgelehnt hatte.

    http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Sozialverbaende-AfD-will-Akteneinsicht-einklagen,uausschuss100.html

    Zur Vorgeschichte:

    Dabei geht es vornehmlich um Bereicherung an der Spitze

    Im August war bekannt geworden, dass sich zwei Männer an der Spitze des AWO-Kreisverbandes Müritz über Jahre bereichert haben. Ex-Geschäftsführer Olijnyk hatte einen Vertrag für den mittlerweile zurückgetretenen Kreisvorstandsvorsitzenden Götz-Peter Lohmann unterschrieben und umgekehrt. Die AWO prüft nun rechtliche Schritte gegen beide. Der Ex-SPD-Bundestagsabgeordnete (1998-2005) Lohmann bekam aufgrund eines Beratervertrags Geld von einer AWO-Tochterfirma. Über fast zehn Jahre hinweg kamen rund 700.000 Euro zusammen, für die keine signifikanten Tätigkeiten festgestellt worden waren, hieß es.
    und weiter
    Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt auch gegen die derzeitige Geschäftsführerin Simone Ehlert. Ihr wird ebenso wie dem Ex-Geschäftsführer Peter Olijnyk Untreue vorgeworfen. Ehlert soll nach Informationen von NDR 1 Radio MV ein Jahresgehalt von 100.000 Euro beziehen.

    Quelle:
    http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/AWO-Neue-Ermittlungen-und-Ruecktrittsforderung,awo194.html

    Die betroffenen Personalien Simone Ehlert und Peter Olijnyk sind beide SPD Mitglieder. Kein Wunder, dass Frau Schwesig keinerlei Interesse an der Aufarbeitung dieser Sauereien hat. Tatkräftig unterstützt wird die SPD selbstredend von der CDU.

  58. Zauberlehrling 22. September 2017 at 09:39

    Du wirst staunen am Sonntagabend…
    AFD über 20% deutlich
    ——————————————————–

    Wenn die FDP nicht künstlich wiederbelebt worden wäre, dann hätte die Afd jetzt gut 18-20% in dieser Umfrage und am Wahltag würde es die 25% erreichen. Die 10% von der scheinkonserativen FDP hat die Afd verloren.

  59. Ottonormalines 22. September 2017 at 09:45

    @Zauberlehrling 22. September 2017 at 09:39

    Warum sollte es da Neuwahlen geben? Um absolute die Mehrheit zu kriegen, tun sich doch eh alle Altparteien zusammen.

    Selbst wenn alle Parteien sich zu einer RIGOKO (Riesen Großen Koalition) vereinigen gibt es eher als gedacht neue Wahlen. Hund/Katze/Vogel/Maus stammen alle aus dem gleichen Stall aber sind doch keine Pferde!!!
    Den die einzige Oppositionspartei wird dann wohl dafür Sorgen..

  60. ….. OT

    Eine Museldame mit Namen Anna kann sich ein Leben ohne Schleier nicht vorstellen.
    Ab 1. Oktober tritt in Österreich das Vollverschleierungsverbot in Kraft. Wer sich daran nicht hält, soll 150 € Strafe bezahlen.
    Darauf folgte ein Boykottaufruf eines wohl reichen Algeriers aus Paris, der Vollverschleierung toll findet und die Strafen bezahlt.
    Was bildet sich dieser Muselmob eigentlich ein? Wer sich nicht an Gesetz und Ordnung hält, hat in der Zivilisation nichts verloren.

    http://m.heute.at/oesterreich/news/story/51845618

  61. @ sauer11mann 22. September 2017 at 08:43:

    Sind bei den 11% der AfD die Wahlmanipulationen
    schon mit eingerechnet?

    Ist es von Bedeutung, ob Wahlergebnisse mittels Wahlmanipulation oder mittels Wählermanipulation erreicht werden? Manipulation ist Manipulation, aber irgendwie scheint die Meinung vorzuherrschen, dass die Methode mit Papier und Bleistift verwerflicher ist als die, wie ein grünschleimiger außerirdischer Wurm aus Akte X in die Köpfe der Menschen einzudringen, die es dann selber genau das gleiche mit Papier und Bleistift machen wie ein Wahlmanipulateur?

    Das mit dem grünschleimigen Wurm ist viel, viel einfacher, eleganter als die primitive Methode, Wahlzettel zu fälschen, es ist genauso wirkungsvoll und nicht einmal dann eine Straftat, wenn es auffliegt. Und auf ein paar Prozente hin oder her kommt es nicht an.

    Warum in aller Welt sollten die Systembetreiber auf eine kindisch dumme und rein praktisch sehr schwer durchführbare Methode, die Tausende von Mitwissern benötigt, zurückgreifen, wenn sie eine viel einfachere haben?

    Sie wollen die AfD als starke Opposition im Bundestag – aber sie wollen sie nicht in der Regierung. Und sie wollen sie auch nicht SO stark, dass keine vernünftige Regierungsbildung (schwarzgelb, GroKo, rotgrün) mehr möglich ist, sondern nur was mit 3 oder mehr Parteien. Das kriegen sie locker mit Wählermanipulation hin – der Bereich, in dem dieses Ziel erreicht wird, ist ja sehr groß.

    Es ist möglich, dass verhetzte Schwachköpfe versuchen, 20 oder 50 AfD-Stimmen wegzuschmeißen, aber viele werden das nicht sein, da sich die meisten Wahlhelfer nicht gegenseitig kennen und niemand hergeht und zu wildfremden Leuten sagt: „Hey, wie wärs? Begehen wir eine Straftat?“ Also selbst, wenn das vorkommen sollte, dann nicht in einem Ausmaß, das irgendeine Bedeutung hat. Und mit Sicherheit ärgern sich die Systembetreiber über solche Idioten! 🙂

  62. hrder44 22. September 2017 at 09:43

    Richtig, entscheidend ist aus meiner Sicht nicht, mit wie viel Prozent die AfD in den Deutschen Bundestag einzieht. Entscheidend ist einzig und allein, daß sie es tut!

    Viel wichtiger wird sein, wie es mit der AfD nach der Bundestagswahl weitergeht. Bekommt die Partei ihren Richtungsstreit in den Griff oder nicht? Sollte das nicht gelingen und die AfD sich am Ende sogar spalten, würde die politische Wirkung des Bundestagseinzuges rasch verpuffen, der dann nur eine Episode in der deutschen Geschichte bleiben dürfte.

  63. AfD wird in der Briefwahl unterdurchschnittlich schlecht abschneiden.

    Erklärung: AfD-Wähler misstrauen der Briefwahl; das haben schon vergangene Wahlen gezeigt; Gerede von Wahlmanipulation ist nur Verschwörungstheorien von rechtsradikalen Spinnern. Außerdem ist ein bisserl postume Wahlkorrektur durch eine wehrhafte Demokratie immer nich besser als eine starke AfD.

    Mit diesem Narrativ können die Merkel-Medien und ihre Konsumenten ganz gut leben. Die nordkoreahafte Kandidaten-Akklamation des SPD-Unsympatend und die ZK-taugliche CDU-Klatschorgansmen habe sie auch nicht gestört. Da ist eine Keulung von „Nazi“-Wählern direkt in der Urne auch nicht schlimm. Es geht immerhin um Frieden, Freiheit und globale Humanitas.

  64. Habe gerade am Telefon erfahren,daß ich als Beisitzer in einem Briefwahllokal hier in Berlin damit rechnen muß,daß wir erst gegen 22 Uhr oder später fertig sind wegen dem hohen Anteil der Briefwähler.

    Da muß die Flasche Rieslingsekt von Aldi aber lange warten !

  65. Ich gehe auch von deutlich mehr als 20% aus. Warum? Im meinem gesamten Umfeld wird man die AfD wählen. Dabei sind auch langjährige CDU Anhänger !
    Auch 30% und mehr sind vorstellbar. Wir werden sehen.

  66. Ich habe das Gefühl, das System baut jetzt die Erwartungshaltung auf dass die AfD deutlich besser als 15% abschneiden könnte, damit man dann ein Ergebnis von um die 12% als „Niederlage“ umdeuten kann.

  67. Vielleich kann auf PI noch in letzter Stunde ein MITFAHRSERVICE für die MÜNCHENER (+Ulmer) MERKEL VERANSTALTUNGEN organisiert werfen:

    Freitag, 22.9., 17:00 Ulm
    Freitag, 22.9., 19:00 München

  68. Die Empfangscomputer für die Stimmen der Wahlkreise können gehackt/ manipuliert werden, wie es ja sogar die Mainstream Medien nach dem Angriff des CCC zugeben. Da hilft auch Beobachten der Stimmenauszählung vor Ort nicht. Ein Professor der Uni Bielefeld (kein AfD Sympathisant) verortete das Potential der AfD letzens im ZDF bei 28 Prozent (!). Die AfD „darf“ aber nicht über 15 Prozent kommen. Ich empfehle jeden auch am PC die Ergebnisse seiner Stadt/ seines Wahlkreises am Wahlabend per Screenshot aufzuzeichnen um etwaige krasse Abweichungen die später „auftreten“ zu dokumentieren. Was anderes bleibt uns nicht übrig. Es sei denn der Russe ist behilflich und leakt über wikileaks später den Betrug. Denn es wird betrogen werden, das Ausmaß könnte allerdings größer sein, als auch viele hier sich das vorstellen.

  69. Mal zwei Fragen noch zur Auszählung:

    Angenommen in meinem kleinen Wahllokal wollen dann fünf oder gar mehr Personen die Auszählung beobachten. Gibt es da eine Grenze und darf jemandem aus Platzgründen der Eintritt verwehrt werden?

    Darf man denen wörtlich über die Schulter schauen und steht hinter den Leuten die auszählen?

  70. Ich denke, dass die AFD im Westen auf 10 bis 12% kommt und im Osten auf 18 bis 20%,
    Ein Mittelmaß von ca. 15% müssten drin sein.

  71. ceterum_censeo 22. September 2017 at 10:40

    AfD über 50 Prozent?
    ——————————————-

    Man kann doch nicht eine Internetumfrage der Bild als ernsthafte Prognose werten. Im Internet sind AfD Anhänger bei sowas deutlich aktiver. Aber 28 Prozent wurde letztens von einem Bielefelder Professor im ZDF als möglich beschrieben, siehe meinen Kommentar
    derBunte 22. September 2017 at 10:30

  72. Die Umfragen passen NULL zu dem was man so mitbekommt. Was mir noch NIE passiert ist , das Leute vom Amt (am Telefon) offen darüber sprechen es würden Männer bei ihr vorstellig die MANN sage, also sie wollen keine Frau zum Reden. Dann Unterhaltung an der Kasse…..Kassiererin : …am Monatsende bleibt nicht übrig und die ANDEREN kriegen alles geschenkt….KUNDIN ( gehobene Gehaltsklasse) : mir reicht es auch, jetzt muss sich was ändern. Bei uns im Büro werden von 8 Männern 7 sicher AFD wählen, von den 7 Frauen leider nur 1 sicher und eine überlegt noch. Auch im Familienkreis ( Mittelschicht) Mutter, Bruder, Oma wählen AFD……………………………………….man beachte auch die Veranstaltungen die enormen Zulauf haben und die Begeisterung der Leute ( bei den anderen überwiegend Partei Mitglieder und Vorzeige „Früchtlinge“ als Klatscher). Und erst mal die Medien……………..WANN hat es jemals so eine Kampagne gegen eine Partei und pro Etablierte Parteien gegeben ? Ich kann mich nicht daran erinnern. Dazu dann noch die gewalttätigen Angriffe aus der „linken“ Szene….organisiert und mit reichlich Geld versorgt………………..so was hat es auch noch nie gegeben. DAS ALLES lässt für mich den Schluss zu, das die Umfragewerte bei weitem daneben liegen. Ich sehe locker 20 % ……..mit viel Glück auch darüber.
    Da die CDU mindestens 5% überbewertet ist….gehen diese direkt an die AFD, die SPD ist auch locker 5 % überbewertet…..die Grünen 1 bis 2 % …………..das alles geht an die AFD, da diesmal die Wahlbeteiligung die höchste seit 15 Jahren sein wird.2013 bei ca. 73 %…………DAS HEISST für mich : am Nachmittag wenn man die Wahlbeteiligung verkündet ist alles was über 75 % liegt als + für die AFD zu sehen……schätze ich mal. 😉 DAUMEN HOCH für Alice, Jörg, Björn, Alexander, Beatrix, Frauke(ja auch die)….und allen Anderen

    Meine „Prognose“…..wie schon öfter verlinkt …..

    https://www.youtube.com/watch?v=fsPrOYqlgOY

  73. http://www.bild.de/regional/hamburg/polizei/junge-frau-von-fuenf-maennern-missbraucht-53293026.bild.html

    Fünf bislang unbekannte Männer sollen eine junge Frau (23) in Hamburg-Steilshoop sexuell missbraucht haben. Sie beschrieb die mutmaßlichen Täter als 25 bis 30 Jahre alt und mittelgroß. Einer der Männer soll einen Bart getragen haben, ein weiterer soll auffällig abstehende Ohren gehabt haben. Die Täter sprachen möglicherweise in bulgarischer, rumänischer oder russischer Sprache.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2017-wie-die-parteien-furcht-von-frauen-vor-fluechtlingen-unterschaetzen-a-1169093.html

    Zunächst die Fakten. Vergangenen Freitag wurde eine 16-Jährige in Oberbayern von mehreren Männern vergewaltigt, die Verdächtigen stammen aus Afghanistan. Vor zwei Wochen wurde eine Frau aus Rosenheim vergewaltigt, als sie durch den Park joggte, unter Verdacht steht ein abgelehnter Asylbewerber aus Nigeria. In Bonn steht ein Mann aus Ghana vor Gericht, weil er ein zeltendes Paar mit einer Säge bedroht und die Frau vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt haben soll.

    <<<Bei aller Freude über gelungene Integration, die mir täglich begegnet, kann ich ein Argument der Asylgegner nicht enkträften: Wenn von 100 Gewaltdelikten 5 von Asylbewerbern begangen werden, dann sind das zwar nicht viele, aber die Opfer wären verschont worden, wenn man die Grenzen dicht gemacht und keine Flüchtlinge ins Land gelassen hätte. Die wären dann halt wahrscheinlich außerhalb Deutschlands im Elend versunken oder gestorben. Aber was sagt man der vergewaltigten Frau oder der Mutter eines toten Kindes in Deutschland? "Dein Kind starb zu einem guten Zweck?"<<<

  74. @ Eurabier 22. September 2017 at 08:38:
    Robin Alexander durfte wohl nicht früher schreiben. So kann sich die WeLT jetzt nicht vorwerfen lassen, ein „kritisches Medium“ zu sein, dennoch kommt der Artikel recht spät, Montag hätte aber auch gereicht:

    Wieso? Der Artikel ist doch gerade rechtzeitig erschienen! Bei der „Welt“ gibt es einen neunmalklugen „Michael H.“, der behauptet, dass Robin Alexander das Gutachten „verfälscht“ dargestellt habe. Wäre nett, wenn er auch noch dazu gesagt hätte, an welchem Punkt genau verfälscht, und wenn er Alexander vorwirft, dass er das „öffentlich zugängliche“ Gutachten nicht verlinkt hat, hätte er das ja selbst nachholen können.

    Hier ist das Gutachten: „Einreiseverweigerung und Einreisegestattung nach § 18 Asylgesetz“ – hat jemand Lust, das Juristendeutsch zu lesen?

    https://www.bundestag.de/blob/514854/0bdb98e0e61680672e965faad3498e93/wd-3-109-17-pdf-data.pdf

  75. Forschungsgruppe Wahlen …… waren das nicht auch die spinner die Pegida auf 3000 geschätzt haben, obwohl es 10 000 waren ?
    Umfragen sind nur für dumme gehirne gemacht, damit sie was glauben sollen ,was in wiklichkeit nicht ist !

    Merkel macht zig rechtsbrüche , übergeht das volk als wären sie herrscherin über ein rudel kinder ,
    aber diese merkelpartei , bleibt seit monaten bei angeblichen 34-36 % ? jeder dummkopf muss doch merken , das hier gewaltig manipuliert wird . merkel hat in meinen augen keine 25% !!

    noch nie in der geschichte wurde eine kanzler/rin im ganzen land so ausgebuht und abgeleht wie in diesem wahlkrampf , aber trotzdem haben alle medien und presse nur positiv über Mutti gesprochen ,
    all das schlechte wird immer so gedreht ,das Mutti gut da steht , reine manipulation !!

    die schuld am zustand deutschlands hat MERKEL , aber sie hat einen blitzableiter , und der heisst SCHULZ ! es wird so getan als wenn schulz derjenige war der unser land mit negerhorden überflutet hat ….ich frage mich wieso merkel nicht rapade gefallen ist und noch weiter fällt und nur die SPD weiter sinkt ?

    Wie kommt MERKEL auf über 30% ?
    liegen schon alle wahlzettel ausgefüllt an einem geheimen ort , um sie später auf das richtige ergebniss zu tauschen ?
    wer kontrolliert ob bei den briefwahlen nicht schon tausende tote bei sind .
    warum kann keiner prüfen ,ob seine stimme da gelandet ist wo sie hingehören sollte ?

  76. Ich tippe auf ein Endergebnis von 13% – 16% für die AfD.

    Und was die Hetze der faschistischen Vier (CDU, SPD, Pädophilie 90 und SED-Aufbauorganisation) angeht, so kann ich es mir nicht verkneifen, den nordkoreanischen Außenminister zu zitieren, auch wenn ich ansonsten kommunistischen Regimen äusserst abgeneigt bin:

    “Es gibt ein Sprichwort, das lautet: ‚Selbst wenn ein Hund bellt, geht die Parade weiter.”

  77. @ der Bunte

    Das ist mir schon klar, dass diese Umfragen nicht repräsentativ sind. Ich habe nur den Titel des Videos zitiert. Ich sehe es ähnlich wir Sie, ich denke, das die AfD über 15 Prozent kriegt, vielleicht sogar über 20 Prozent. Wichtig ist, dass möglichst viele sich als Wahlbeoachter betätigen.

  78. hrder44 22. September 2017 at 09:43
    Ich habe langsam die Befürchtung, dass viele von uns sicher ihrer Sache ein wenig zu sicher sind. Ich denke, die anvisierten 15 Prozent und mehr, die laut der Umfrage fast die Hälfte der Foristen hier erwarten, sind ein wenig hochgegriffen.
    ……..
    Ich sehe das genauso . ich will nur an die Landtagswahlen in SH und NRW erinnern. In SH träumten welche von 8-10%….am Ende waren es 5.9%. In NRW das gleiche Spiel …

    Deswegen bis zum Schluss Wahlkampf machen(z.b flyer verteilen)….am Sonntag 17.45 uhr in die Briefwahl lokale gehen und ab ca. 21 Uhr wird gefeiert

  79. Je weniger Wahlbeobachter es gibt, desto schlechter wird die AfD bei dieser Wahl abschneiden. Wenn in einem Wahlbüro eins, zwei, drei (oder mehr) Wahlboachter kibitzen, wird sich so mancher nicht trauen, zu schummeln.

  80. Eine wirklich wichtige Wasserscheide wäre, wenn es rechnerisch für eine Koalition aus CDU/CSU und AfD reichen würde. Das ist nicht unrealistisch; in den meisten Umfragen haben CDU/CSU 36-37%, die AfD 10-11% und 4-5% fallen als Sonstige unter den Tisch. Bonuspunkte, wenn es gleichzeitig nicht für eine Koalition mit der FDP reicht. Natürlich würde Merkel niemals mit der AfD zusammengehen; und die AfD umgekehrt hoffentlich nicht mit Merkel. Aber es würde dann permanent über jeder Entscheidung der Regierung die Frage schweben, warum die CDU lieber linke Politik umsetzt als das, was noch vor wenigen Jahren ihr eigenes Programm war. Bei der nächsten größeren Krise, oder falls Merkel zur Halbzeit die Kanzlerschaft abgibt, könnte es dann zum Koalitionsbruch und einem Schwenk nach rechts kommen.

  81. Heute, Fr., um 19 Uhr ist Merkel am Marienplatz in München angekündigt – Wahlkampfinale.

    Gelegenheit auch nochmal für uns, ihr zu sagen, was wir von ihrer grenzenlosen Migrationspolitik halten. Man wird früh und unauffällig dort sein müssen um rein zu kommen. Reminder, es ist verboten sie mit Tomaten zu bewerfen!

    Möge sie noch in drei Wochen eine Gänsehaut bekommen bei Gedanken an ihren letzten Wahlkampfauftritt in München.

    Für unser Land, für unsere Kinder!

  82. Warum steht die AFD in den Umfragen fast an letzter Stelle, obwohl sie drittstärkste Kraft ist? Das ist doch Wahlmanipulation, da müsste man klagen!!! Auch ist nicht gerechtfertigt, dass die CDU und SPD auf dem Wahlzettel immer oben stehen!!! Hier müsste eine zufällige Verteilung sein!

  83. Zitat

    SidFK 22. September 2017 at 08:55

    Hast Du deinen Kollegen gefragt, was an der AfD Nazi sei?
    ———————————————————————

    Aber das steht doch in den Zeitungen und im Fernsehen sagen die das auch immer 😉

  84. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal an die Partei „Allianz deutscher Demokraten“, ein (deutscher) Ableger der türkischen AKP-Partei, erinnern: http://www.pi-news.net/dritter-akp-ableger-in-deutschland-aktiv/

    Hier in Deutschland wird sogar mit Plakaten geworben, auf denen das Konterfei von Erdogan prangt: http://www.ksta.de/image/28375688/2×1/940/470/cb44edc1e126997a6f4b94087fb4cdb4/TT/070917erdogan-plakate14.jpg So weit ist es also schon gekommen. Es ist kaum zu ertragen, dass in Deutschland so etwas möglich ist.

    Diese Partei gilt es am Sonntag bei den Wahlen so klein wie möglich zu halten. Also bitte unbedingt wählen gehen und das Kreuz am rechten Fleck machen!!!!

  85. jeanette 22. September 2017 at 10:16

    11-jährige gefesselt in den Weinbergen gefunden!
    http://www.bild.de/regional/stuttgart/heilbronn/raetsel-um-gefesseltes-maedchen-53293302.bild.html
    Unser neues Merkel-Multikultiland!

    Das ist eine höchst seltsame Geschichte. Die stinkt von A bis Z an allen Ecken und Enden. Mein erster Verdacht, vor allem nach dem Verhalten und des Aussagen des Kindes: Wir werden hier verschaukelt.

    https://www.echo24.de/heilbronn/maedchen-gefesselt-am-wartberg-gefunden-8703532.html

  86. @ Tritt-Ihn 22. September 2017 at 10:32
    „Muhammed“ in London und Birmingham auf Platz 1
    der beliebtesten Babynamen.“
    ++++++++++++++++++++++++++

    In Deutschland auch, aber hier wird die genaue Schreibweise beachtet und genau gezählt:
    Mohammed
    Muhammed
    Muhammad
    Mohammad
    Mahmud uw.

  87. Biloxi 22. September 2017 at 11:01

    Wie in Sachsen-Anhalt: Da mußten sie schon Schwarz, Rot und Grün zusammenkratzen, hehe. Macht: „Kenia“: http://www.nationalflaggen.de/flagge-kenia.html</i&lt;

    Ich fand es immer lustig, daß sie sich auf den nicht so belasteten Staat "Kenia" geeinigt haben. Denn Schwarz-Rot-Grün sind, deutlich bekannter, die Farben der afghanischen Nationalflagge. Oder Malawis. Oder Biafras. Kommt aber wohl nicht so gut, von einer "Afghanistan-Koalition" oder einer "Biafra-Koalition" zu reden.

    Hehe.

  88. Heta 22. September 2017 at 10:45

    Hier ist das Gutachten: „Einreiseverweigerung und Einreisegestattung nach § 18 Asylgesetz“ – hat jemand Lust, das Juristendeutsch zu lesen?

    Das ist kein Juristen-, sondern Arschkriecher-Deutsch!

    „Unabhängig von diesen Erwägungen könnte man meinen, dass jedenfalls die pauschale und
    massenhafte Einreisegestattung nicht mehr von § 18 Abs. 4 AsylG gedeckt sei. Insoweit könnte
    man argumentieren…“

    So drückt sich kein Jurist aus, der noch alle Tassen im Schrank hat! Ich habe mich in meiner Assessorenzeit so ähnlich ausgedrückt und mein ausbildender Anwalt hat auf den Tisch gehauen und gesagt, daß hier Klartext zu sprechen sei, nämlich Behauptungen! Auch Richter drücken sich in Urteilsbegründungen deutlicher aus, die argumentieren darin (wie wir auch) aus dem Gesetz heraus. Das Gesülze will mehr verbergen als offenlegen.

    Ich erinnere mich noch an einen Spruch aus einem als Werbegeschenk bekommenen Anwaltskalender, der Anwalt zu seinem Assessor sagt: „Und hier, Herr Kollege, müssen Sie beim Vortrag mit der Faust auf den Tisch hauen – hier sind unsere Argumente dünn.“

    Ich muß gerade wieder lachen… Habe aber noch nie mit der Faust beim Vortrag auf den Tisch gehauen.

  89. Der Trend für die AfD stimmt und ich denke auch, dass dieser nicht mehr aufgehalten wird. Die Prognosen werden wohl nicht falsch sein. Ich rechne mit 11-13%.
    Je stärker die AfD, desto schwächer die anderen Parteien.
    Am besten wäre es, wenn es nicht für schwarz-gelb reichen würde. Dann gäbe es entweder nochmals die gleiche Koalition CDU-SPD, was den Frust nochmals verstärken wird und der AfD Stimmen bringen wird oder es käme zu Jamaika, wobei sich mindestens zwei Parteien stark verbiegen müssten. Wahrscheinlich würde Jamaika sogar allen drei Parteien schaden.
    Am meisten freuen würde mich, wenn sowohl Lindner als auch die SPD sich nicht Merkel unterwerfen würden und keine Koalition eingehen würden. Dann gäbe es eine CDU-Minderheitsregierung und dann müsste mal Merkel zeigen, was sie kann und kann nicht jemand anderem die Schuld geben. Das wäre das absolute Horrorszenario für Merkel.

  90. 1. DK24 22. September 2017 at 09:59
    Merkel Abschlussrede im Swisshotel in Neuss, am 21.09.2017. Demonstranten haben sie „herzlich“ empfangen. https://www.youtube.com/watch?v=9XhxIUyQaWg
    —————————————–
    Und eine provokante Deutschlandfahne weht auch noch! Vielleicht sollte sich Frau Merkel unterdessen langsam auch bei GAZPROM anmelden, ihre Zukunft absichern!

  91. Wahlprognosen erinnern mich irgendwie an Merkel.
    Im Wahlkampf geht es um jede Stimme, weshalb es auch keine Obergrenze gibt.

  92. So ist er, der Dummmichel. Da stimmt er wesentlich mit dem Programm der AfD überein, traut sich aber nicht den pösen Nahtsies sein Kreuz zu geben. Da ist ihm der eigene Metzger lieber.

  93. Ich habe mich vor Monaten als Wahlhelfer angemeldet und war vor ein paar Tagen bei der Wahlhelfer Sitzung.
    Es kam dann wie zu erwarten, zur Anprangerung der AfD. Weil sie und andere Gruppen dazu aufgerufen hat sich als Wahlbeobachter in den Wahllokalen einzufinden. In einem Atemzug wurde auch von ca 15 neuen Wahlhelfern gesprochen die sich freiwillig gemeldet haben. Natürlich wurden diese gleich in Verbindung mit der AfD gebracht, womit sie ja bei mir eigentlich recht hatten. Der aktuelle Stand der Briefwahl liegt bei 4000 und im Jahr 2013 war dieser bei 3000 Briefen. Die Briefwahl ist somit 1/3 höher, was mich doch stutzig macht. Wollen die alle zur IAA!? Sind das AfD Wähler, die unbedingt ihre Stimme abgeben wollen oder schlimmsten falls „Fake“ Wahlbriefe zur Stärkung der Einheitspartei.

  94. Ich habe mir gestern diese „letzte“ Wahlsendung von ard+zdf angesehen, ich hatte es jedenfalls versucht. Als ich die Runde da glucken sah kam es mir vor als wäre ich auf einer Genozidveranstaltung für männliche Poltiker. Diese sechs Vulven gegen drei Prostataträger. Ich war entsetzt wie Herr Gauland sich hat die Falle hat locken lassen. Zum Thema Gewalt im Wahlkampf ging es den Volksverrätern schon ab der ersten Frage um die AfD. Und was macht Gauland? Er antwortete brav und naiv, ganz so wie es diese leicht durchschaubaren linken Refugeebeglückerinnen es erwarteten. Er hätte sogleich mit der ersten Frage auf die Übergriffe der von den anwesenden drei linken weiblichen Gegenüber finanzierten und logistisch unterstützten ANTIFA-FA hinweisen sollen. Auf die überfallenen AfD Mitglieder, deren Stände zerstört, Autos verbrannt und die Mitglieder teils brutalst verletzt werden. Und was macht er? Ich hab mich krank gelacht, er verteidigt sich. Überhaupt keine Schlagfertigkeit oder zumindest aufgeschriebene abgelesene Phrasen, Nichts. Frau Weidel wäre da besser aufgehoben weil rhetorisch besser bestückt.

  95. „Robin Alexander durfte wohl nicht früher schreiben. So kann sich die WeLT jetzt nicht vorwerfen lassen, ein „kritisches Medium“ zu sein, dennoch kommt der Artikel recht spät, MOntag hätte aber auch gereicht:“

    @ Eurabier
    Ja, diesen Artikel habe ich auch verwundert gelesen heute.
    Wenn das mal, keinen Anpfiff aus dem KanzlerInnenbunker gibt- da muss „Pfriede“ bestimmt Rede und Antwort stehen.
    Auf der anderen Seite hat sich ja auch der überzeugte Nazi Springer sehr gut darauf verstanden, aus dem Stegreif so zu tun, als sei er sein Leben lang überzeugter Transatlantiker gewesen.
    So kann man schon mal für den Fall vorbeugen, dass ab Montag die „Muttidämmerung“ losgeht… Wovon ich fest ausgehe.

  96. Merkel hat wieder eine große Sache verdummt, wie alle anderen zuvor auch. Die Sache mit air Berlin hat sie im Hintergrund natürlich entschieden. Der Dumme ist der Kunde, also wir alle, weil die Lufthansa jetzt ein Monopol hat mit „Monopol-Preisen“. Und es bringt 2-5.000 neue Arbeitslose aus dem Sektor. Wie immer: wo Merkel drauf steht, ist Dummheit drin. Also wählt DUMMHEIT.

  97. BenniS 22. September 2017 at 12:28

    Das Gutachten war doch angeblich seit Mai auf dem Markt, wieso konnte das so lange unter der Decke gehalten werden?

  98. In meinem Wahllokal werden die Urnen abgedeckt mitten in den Raum gestellt. Alle losen Zettel – auch Stimmzettel – und alles was Zeichen macht, wird in einen Behälter gelegt und der Behälter verschlossen und gut sichtbar in den Raum gestellt. Dann schaut sich eine Aufsichtsperson, die das Wahlamt schickt und die alle Wahlhelfer kennen, den ganzen Wahlraum an. Und dann gibt sie das Startzeichen zur Auszählung. Die Aufsichtsperson beaufsichtigt alle Wahlräume in demselben Gebäude. Dann werden neue Stifte der gleichen Sorte verteilt. Dann zählen drei Wahlhelfer die Kreuze im Wählerverzeichnis. Das Ergebnis wird sichtbar ausgehängt. Dann werden vier Tische mitten im Wahlraum zusammengestellt. Darauf werden die Wahlurnen entleert und von den Wahlhelfern werden die Stimmzettel entfaltet und glatt auf Stapel sortiert. Jeder Stapel hat hundert Stimmzettel. Die Stapel werden gezählt und mit dem Ergebnis im Wählerverzeichnis verglichen. Stimmen die Ergebnisse überein, beginnt die Auszählung Stapel für Stapel. Und natürlich wird geachtet, daß jeder Stapel hundert Stimmzettel hatte.

  99. Für mich dürften alle Personen erst ab 18:00h, also nach Wahlschliessung, Ergebnisse erfahren. Ich finde es eine Privilegieung jener Personen die schon um 13:00h Ergebnisse erfahren. So kann gezielt manipuliert werden. Daher gebe ich erst nach 17:00h meinen Stimmzettel ab. Es wäre super, wenn das viele AfD-Wähler tun würden, dann wären Manipulationen für die Katz.

  100. Seit drei Wochen lese ich fast täglich: AFD legt einen Punkt zu 11%! 🙂 So als ob das vor drei Wochen nicht 11% gewesen wären. Wenn ich aber gerade die Altparteien ansehe wie Sie nur noch hysterischsten Unsinn von sich geben und die Medien die aus allen Kanonen auf die AFD schießen dann erinnert mich das an den Trump Wahlkampf. Das war exakt genau so und ich denke wir können uns zur BTW auf exakt genau so eine große Überraschung einstellen. 11%? LOL – Wenn es 20% werden bin ich nicht im Geringsten überrascht. Es glaubt doch nicht ernsthaft jemand das 36% noch die CDU wählen?

  101. Was mir Sorgen macht, ist die hohe Zahl der Briefwähler. Diese sind ja besonders anfällig für Irrtümer.
    Herr Altmeier würde sich wünschen, dass das alles AfD Wähler sind… 🙂

  102. Ausgewanderter 22. September 2017 at 09:50
    hrder44 22. September 2017 at 09:43

    Zur Not kann man die Wahl anfechten. Darum empfehle ich jedem, seinen Wahlschein zu fotographieren. Ich habe ihn mehrfach als pdf. gespeichert und der AfD geschickt. So haben die etwas in der Hand.

    Xxxxxxxx

    Aber leise.Ohne klick. Das Fotografieren ist ab dieser Wahl verboten.
    Upsi.
    Warum wohl?

  103. @licet
    Ich bin Briefwähler und habe meine Stimme schon vor Wochen der AfD gegeben.
    Wollen wir hoffen, dass meine Stimme auch an die gewünschte Partei geht.

  104. Eventuell gleichauf mit SPD. (Ein Drittel aller Wähler geht gar nicht hin, vielleicht gibt es doch noch ein paar Entschlossene)

  105. DocTh 22. September 2017 at 08:30
    Der Kleine Wahlbeobachter Tei II
    ZWEIFELSFREI UNGÜLTIG SIND STIMMZETTEL:
    •auf denen mehr als drei Wahlvorschläge angekreuzt
    sind;
    ——————————————————–
    Das ist falsch, bei mehr als zwei angekreuzten Wahlvorschlägen ist der Stimmzettel ungütig.Und eine ergänzende Mitteilung macht den Stimmzettel nicht ungültig.

    Aber Sie machen das Ganze zu kompliziert. Einfach in das Wahllokal gehen, die Auszählung beobachten, das Ergenis aufschreiben und dann am Montag die Zahlen imInternet, u.s.w. vergleichen.

  106. ICH GLAUBE DEN UMFRAGEN NICHT! Ich befürchte, es steckt Taktik der Altparteien und deren Mainstream-Medien dahinter!

    BEGRÜNDUNG:
    ——————

    1. In dem man der AfD in den Wochen vor der Wahl steigende Prozentzahlen prognostiziert, wiegt man die AfD und deren potentiellen Wähler in Sicherheit. Folge könnte sein, dass einige gar nicht mehr zur Wahl gehen oder was anderes wählen weil die „AfD ja eh gut abschneiden wird“. Das könnte ein gewollter Trugschluß sein!

    2. In dem man die AfD for den Wahlen höher prognostiziert als sie es vielleicht am Ende wirklich sind, hat man als etablierte Partei und als Systemmedium am Wahlabend die Deutungshoheit! Dann kann man sich nämlich hinstellen und sagen „Die AfD habe schlechter abgeschnitten als erwartet“, „Der Höhenflug ist vorbei“, oder „Die Katastrophe ist ausgeblieben“! <– Für die Altparteien und Systemmedien wäre es also einn gefühlter Sieg, während es für die AfD und für deren Anhänger eine gefühlte Niederlage wäre! "Warum konnte man den Wert der Prognosen nicht erreichen?", "Was ging auf den Schlußmetern noch schief?" usw. usw. Das würde bei den AfD-Anhängern für wenig Partylaune sorgen.

    Aus diesen beiden Gründen bin ich extrem vorsichtig die neuen Umfragewerte als wahr zu nehmen! Lasst euch nicht verarschen oder in die Irre führen, es muss bis zur letzten Sekunde hochmotiviert um jeden einzelnen Wähler geworben werden!

    Achja, und noch was: Ich gehe davon aus, dass die Prognose um 18.00 Uhr die AfD schwächer zeigen wird als die späteren Hochrechnungen. Grund: Für die Prognose werden Wähler nach der Wahl an den Wahlorten persönlich befragt. Viele werden dort nicht öffentlich zugeben sie hätten AfD gewählt.

    Darum: Nicht gleich enttäuscht sein wenn die Prozentzahlen für die AfD um 18.00 Uhr noch nicht so gut sind. Die werden am Laufe des Abends mit den Hochrechnungen sehr wahrscheinlich noch steigen.

  107. also ich würde mir auch ein guteses Ergebnis wünschen.
    Leider haben die letzten 3 Wahlen gezeigt, dass in DE alles gut ist und Merkel die Nr. 1 ist.

    Die Frage, die mich beschäftigt:
    WARUM die AfD ? Die wurde ja doch irgendwie auch gepuscht – aber es gibt ja noch eine ganze Latte von anderen Parteien, die unter 5% sind aber evtl. auch eine „Alternative“ wären?

  108. Deshalb gebe ich meinen Stimmzettel erst nach 17:00h ab. Und ich gebe keine Auskunft. Gezielte Manipulation ist dann schwieriger.

  109. In weiten Teilen der Partei hat Petry mit ihrem unsäglichen Interview – so kurz vor der Wahl! – jetzt endgültig verschissen:

    Am Mittwoch klingelte bei Jörg Meuthen das Telefon. Mehrere Funktionäre wollten von dem AfD-Vorsitzenden wissen, wie sie auf das Interview der Ko-Vorsitzenden Frauke Petry in der „Leipziger Volkszeitung“ reagieren sollten. Mancher Anrufer war außer sich vor Zorn. Von einem möglichen Parteiausschlussverfahren – im AfD-Jargon aufgrund des häufigen Vorkommens kurz „PAV“ genannt – gegen Petry war die Rede.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/petrys-aussagen-sorgen-fuer-aerger-in-der-afd-15210004.html

  110. Wnn 22. September 2017 at 08:33

    Amann, die blonde Null vom Spiegel wurde noch übertroffen von einer Lehrerin, die beglückt und feucht im Schritt ob der Anwesenheit vom Klebrigen, darüber philosophierte wie glücklich sie sei, ganz ganz viele unterschiedliche Kulturen in der Klasse zu bedienen und den deutschen Dummbatzen auf die Finger zu hauen, wenn sie mal wieder Sch…Ausländer sagen.
    —————
    Die kommt aus BAYERN!
    Simone Fleischmann (* 14. Juli 1970 in München) ist eine deutsche Lehrerin. Sie ist seit Mai 2015 Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands!

    Kein Wunder, dass die Bayern in der Bildung sehr zurückgefallen sind, die Sachsen und Thüringen liegen vorn.

    Die armen Kinder……in Bayern…..

  111. Es werden bei 21% bis 22% der Wähler sein, die aufrecht wählen. Das mitgeteilte Ergebnis fällt darunter aus, ist schon jetzt gefälscht und dennoch, hat der Hosenanzug Bammel vorm neuen Tag!

  112. Noch zu Petry:
    Ein Parteiausschlußverfahren wäre natürlich total daneben und ebenso tödlich für die Partei wie eins gegen Höcke. Ich denke, nach der Wahl kommt das auch vom Tisch.

  113. *** Angela Merkel gibt – ungewollt – eine AfD-Wahlempfehlung ab !!! ***

    Im Interview mit den Jugendradiosendern der ARD sagte sie gestern 2 Sätze, die ihren IQ bloßlegen:
    1.) „Gehen Sie wählen“, womit die „Klassensprecherin“ (JF-Jargon, Paulwitz) ihren – laut JF – besten Mitschüler, die Saar-Bulldogge Peter Altmaier korrigiert.
    ( Die aktuelle JF-Ausgabe ist schon wegen der an die meisten Kabinettsmitglieder vergebenen ZENSUREN samt ihrer pfiffigen Begründung, v.a. für Merkel selbst, ein absoluter Volltreffer – Seite 7 ; unbedingt kaufen oder ausleihen! )

    2.) „Und wählen Sie die Parteien, die sich unserem Grundgesetz zu hundert Prozent verpflichtet fühlen.“
    Hallo??!! , „unserem Grundgesetz zu hundert Prozent verpflichtet“ … , zu 100%, aha.
    War da nicht was ???
    Wir erinnern uns an Sept. 2015, den für Deutschland folgenreichsten Monat seit Mai 1945:
    Merkel & Chaostruppe taten so, als würde Art. 16a GG nicht existieren.
    Zwar gab es zunächst nach dem Anruf des Ösi-Kanzlers Feymann noch leise Erinnerungen an diesen für das Asyl-Gutmenschentum so blöd-bockigen GG-Artikel, aber als Mutti dann an die „unschönen Bilder“ dachte, die mit wegtransportierten (für Linke u. Gutmenschen: = deportierten) Glücksritter-Kindern entstehen und mit Merkels „hohem Namen“ für immer verknüpft sein könnten, was auch ihre Karten für die damals noch beliebäugelte UN-Generalsekretär-Kandidatur negativ beeinflusst hätte, gab es für den Asyl-Tsunami kein Halten mehr.
    Die größte Völkerwanderung seit der Vertreibung der Ostdeutschen 1945/46 (politisch korrekt heute wären das damals die DDR-Bürger gewesen!) setzte sich in Bewegung, dummerweise diesmal ohne 1 einzigen Deutschen und mit nur wenigen Christen. Das Gros waren junge muslimische Männer, ausgestattet mit Koran-Chip im Kopf und einem rund um die Uhr nervösen Organ in der Hose (übrigens, Ex-Kanzler Schröders „Gerhard“ hat seit kurzem ein neues „Handycap“, eine 48-jährige Koreanerin!).

    SÄMTLICHE Altparteien, außer der rausgewählten FDP natürlich, fühlten sich, als erbärmliche Gesinnungs- statt Verantwortungsethiker, auf die sie von Merkel getrimmt wurden, im Herbst 2015 nur noch ihrem Privatgewissen, ihrer gefühlsduseligen Vorstellung von „Humanität“, selbstredend nur derjenigen gegenüber fremden Nationen, verpflichtet – das deutsche Grundgesetz von 1949, höchste inländische Rechtsquelle, interessierte unser Politiker-Pack im Bundestag fortan, bis zur über drei Monate später berühmt gewordenen Kölner Silvesternacht, nur noch einen feuchten DRECK.

    Wenn die amtierende Bundeskanzlerin also dem Souverän – nein ihren Untertanen, pardon! – ohne jedes Anzeichen von Ironie nahelegt, Parteien zu wählen, die sich unserem Grundgesetz zu hundert Prozent verpflichtet fühlen, entfallen aufgrund ihres dokumentierten und im kommenden U-Ausschuss juristisch aufzuarbeitenden Verhaltens im Herbst 2015 exakt die folgenden:
    CDU
    CSU
    SPD
    Grüne
    Linke (= SED 4.0)

    Übrig bleiben – als Grundgesetz-treue Parteien, die in den Bundestag einziehen werden:
    FDP
    und – als programmatisch weit bessere Alternative –
    AfD

    Danke, Angela!
    Wir wollten es nur nochmals aus Ihrem Mund bestätigt haben, dass Sie selbst zu Ihrer eigenen Abwahl raten!!!
    D A N K E
    für soviel Dummheit und Ehrlichkeit in einem!

  114. Ich halte Briefwahl für extrem gefährlich! Es besteht keinerlei Kontrolle nach Eingang der Unterlagen. Nichts ist einfacher als Briefchen verschwinden zu lassen oder auszutauschen. Papier brennt geduldig!

  115. Auch Hohlkopf Böhmermann näßt sich beim AfD Thema in die Hose.

    Die anstehende Wahl dominiert die Sendung, vor allem der bevorstehende Einzug der AfD in den Bundestag.

    Zwar sind die Schreibkräfte von der WELT immer zu haben, wenn gegen die AfD gehetzt werden kann, Aber hier fürchtet man, wohl auch, aus bösen Erfahrungen beim eigenen Gehetze gegen die AfD Kontraproduktives.

    Böhmermann, an Dümmlichkeit nicht zu überbieten „die AfD würde als drittstärkste Partei immerhin besser abschneiden als die Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.“

    Da platzt selbst so einem WELT-Hetzer der Kragen:

    „beschämend klamaukig“ und Beiträge „ohne Witz und Mehrwert“ und „Das Niveau der Sendung bricht in diesen quälend langen fünf Minuten komplett weg“ findet die WELT Schreibkraft.

    https://www.welt.de/vermischtes/article168920812/Schneidet-die-AfD-besser-ab-als-die-Wehrmacht.html

  116. @ Biloxi!! Sie glauben doch sonst nicht alles, was Justus Bender in der FAZ verzapft! FAZ.net-Leser Paul Schröder schreibt:

    Ich habe das vollständige Interview mit Frauke Petry gerade gelesen und bin wirklich begeistert von der Klarheit und Offenheit ihrer Aussagen. Justus Bender behauptet: „Immerhin konnten Petrys Äußerungen so verstanden werden, als warne sie vor der Wahl ihrer eigenen Partei.“ Tatsächlich aber gibt Petrys Interview einen solchen Deutungsansatz in keiner nur denkbaren Sichtweise her. Vor diesem Hintergrund ist ein Kommentieren der weiteren Behauptungen und Interpretationen Benders gänzlich obsolet.

    Hier ist Petrys Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“, ich für meinen Teil finde eher befremdlich, dass sie einer Art bedingungenlosem Grundeinkommen das Wort redet:

    http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/News/Allein-in-der-Opposition-Druck-zu-machen-reicht-nicht-aus

  117. # Biloxi , 22. Sept, 14:20

    So wird wohl bald der Gegner rufen
    statt von links „Petry, Heil!“

    von rechts „Petry, Beil!“

  118. @ crafter 22. September 2017 at 15:44:

    Böhmermann ist nur Medienthema, den Leuten selbst geht der am Allerwertesten vorbei, lesen Sie die „Welt“-Leser, Tenor durch die Bank:

    Jan Böhmermann versucht verzweifelt, im Gespräch zu bleiben, denn eigentlich ist er schon lange abgeschrieben! Und wer bitte sieht sich diesen Mist überhaupt an (außer Jan Böhmermann selbst)??

    Kaum jemand, Marktanteil gestern bei ZDFneo: jämmerliche 2,9 Prozent. – Das „bedingungslose Grundeinkommen“ vorhin ist, wie man sieht, danebengegangen.

  119. Ich glaube, dass die CDU-CSU zu hoch bewertet ist.
    Frau Merkel wird am Sonntagabend ihren Augen nicht trauen.
    Sie denkt wirklich, dass sie die Beste ist, weil es ihr von ihren Füsseküssern und den Medien so
    suggeriert wird.
    Die Realitäten sieht sie nicht.
    Das wurde auch Herrn Kohl damals zum Verhängnis.
    Wenn das CDU Ergebnis sauschlecht ist, tritt sie vielleicht zurück.

  120. Mit Hilfe der Umfragen lassen sich die Wahlen ganz wunderbar fälschen

    Die sehr fragwürdigen und rätselhaften Umfragen der hiesigen Parteiengecken, deren Teilnehmer regelmäßig schwer gestört sein müssen, weil sie Antworten geben, die sich vernünftig nicht miteinander vereinbaren lassen – so befürwortet da schon mal eine große Mehrheit die Schließung der Grenzen, soll aber zugleich die Puffmutter Ferkel gut finden, die diese Grenzen geöffnet hat und dergleichen mehr -, täuschen unserem Volk nicht nur eine Art Volksabstimmung vor, sondern lassen sich sehr gut auch zum Fälschen der Wahlen verwenden. Wenn man nämlich unserem Volk beständig sagt, daß etwa die AFD bei ungefähr Zehn von Hundert stünde, so freuen sich deren Anhänger tierisch, wenn sie dann bei der Wahl 13 oder 15 von Hundert erhalten haben, obwohl sie in Wahrheit vielleicht 31 oder 51 von Hundert bekommen haben. Sprich: Man kann die gewünschten Ergebnisse in den Umfragen vorwegnehmen und diese dann ein paar Hunderterpunkte nach unten oder nach oben verschieben, damit es nicht so auffällt…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  121. Weltweit werden Neutrale und Unabhängige Wahlbeobachter , besonders von ARD&ZDF geschickt , nur bei uns ,da wird gerne , wie bei den NRW Wahlen die Lückenpresse genutzt !
    Bei den letzten Wahlen waren es angeblich 22000 Stimmen , wieviel wohl diesmal ???
    Beide Stimmen bekommen von mir die AFD ! Oder welche besonderen Leistungen hat Martin aus Würselen in den letzten 10jahre geleistet ??

  122. Jungs und Mädels … lehnt euch doch einfach mal ganz entspannt zurück 🙂

    Die AFD wir am kommenden Sonntag mit Sicherheit in den Bundestag einziehen … und mit sicherlich mehr als 10 %. Meiner Schätzung nach mit etwa 14-16 Prozent – denn die Wahlumfragen und die Wahlergebnisse bei den letzten Landtagswahlen haben gezeigt, dass die AFD immer 2-3 % mehr an Prozentpunkten bekommt als vorhergesagt. Dann gibt es auch wieder eine echte Opposition, die unbequeme Fragen stellen und die etablierten Parteien vor sich hertreiben wird … so wie wir uns hier das Alle doch wünschen !!!

Comments are closed.