Autsch! … Nicht! … Aua! … Erbarmen! … Bitte nicht schlagen! … So beruhigen Sie sich doch wieder, meine Damen. Ich meine es doch nur zu Ihrem eigenen Wohl. Außerdem möchte ich ja gar nicht, daß allen Frauen das Wahlrecht abgesprochen werden sollte, sondern nur so um die 95 Prozent von ihnen. Vielleicht auch 30 Prozent der Männer. Aber das ist eine andere Geschichte. In der Tat besitzt alles Unglück unserer Zeit seinen Ursprung in der Einführung des Frauenwahlrechts. Allerdings mit Anlauf.

Früher war alles besser: Frauen wählten wie Männer

Als dieses uneingeschränkte Recht am 30. November 1918 in Deutschland eingeführt wurde, da waren die (westlichen) Frauen schon längst ihrer archaischen Natur, ihrem biologischen Prinzip verlustig gegangen. Mehr oder weniger. Genauso wie Männer waren sie seinerzeit in ein Korsett aus einer bigotten Bürger- oder Bauernmoral, repressivem Religionsdruck, der Hingabe zur Abstammung und Nation, dem erzwungenen Ideal des jeweiligen Geschlechts, insbesondere jedoch der für die Errichtung des Fundaments westlicher Gesellschaften unerläßlichen Monogamie (eine Frau pro Mann) eingezwängt. Mit einem Wort: sie wählten das Gleiche wie Männer – wie im Guten als auch im Schlechten. Ein Adolf Hitler wurde im gleichen Maße von Frauen verehrt, wenn nicht noch mehr. Es drehte sich jedoch gar nicht um die Wahlpräferenz allein, sondern darum, daß die weibliche Denke noch gefangen war in patriarchalischen Strukturen, diese als gottgegeben akzeptierte und keine urweiblichen Signale an die Politik aussandte.

Der größte Unterschied zu heute bestand darin, daß es damals keine spezifische Frauenpolitik gab und sie niemand auch verlangte, auch Frauen nicht. Selbstverständlich waren da die Suffragetten, erste Frauenrechtlerinnen, die für die Gleichstellung von Mann und Frau eintraten, aber diese forderten für ihre Geschlechtsgenossinnen nicht mehr und nicht weniger als das, was dem „starken Geschlecht“ bereits zustand. Und selbstverständlich wurde schon zu jener Zeit so etwas wie Familienpolitik gemacht, die jedoch aus heutiger Sicht betrachtet sich eher wie ein Zuchtprogramm für die Viehwirtschaft anmutet. Es galt der kinderreichen und selbstredend gottesfürchtigen Familie ein Minimum an sozialem Schutz zu gewähren, auf daß sie noch mehr Kinder in die Welt setzte.

Das wurde nach dem Zweiten Weltkrieg anders und der natürliche Seinszustand der Frau verschaffte sich immer mehr Freiraum. Nein, es ist nicht die Rede von der Frauenemanzipation, deren schillernde und immer berühmter werdenden Vorkämpferinnen eine Bastion der Männerwelt nach der anderen zum Fall brachten und dieser langsam Angst zu machen begannen. Wie ich weiter ausführen werde, völlig grundlos. Auch ist mit der wahren Frauenbefreiung nicht Gender Mainstreaming gemeint, das außer steuergeldsaufenden, potthäßlichen Bekloptinnen und selbstredend den bekloppten Scheiß unter akademisch-medialem Druck für bare Münze nehmend müssenden Politikern sonst keine Sau interessiert. Im Gegenteil, wer unvoreingenommenen Blickes durch Deutschlands Straßen flaniert, sieht sowohl junge als auch reifere (westliche) Frauen, die ihre Weiblichkeit durch ihren Look, ihre Körpersprache, ihren Gestus und ihre „Liebenswürdigkeit“ bis an die Grenze einer erotischen Offerte betonen, als wäre nix passiert.

Harmonisch in den Abgrund

Passiert ist etwas ganz anderes: Mittels des Wohlstands, der fast nur von weißen Männern geschaffen wurde und wird (Erfindungen, Verfahrungstechniken, Digitalisierung usw.) und dem ins Grenzenlose erweiterten Sozialstaats hat das Weib zu seiner Urnatur zurückgefunden. Und diese ist, soweit vom Manne nicht Einhalt gebietend, stets ordnungs- bzw. zivilisationssprengend. Klingt kompliziert, ist jedoch sehr simpel.

Frauen sind konformistische Wesen und auf Harmonie bedacht. Man könnte auch sagen, daß sie dem Sozialen, Helfenden, dem Lieblieb- und bloß-keine-Gewalt-Gedanken bei Weiten mehr zugeneigt sind als Männer. Alles Attribute, die heutzutage westliche Staaten zu ihrem Ideal und Programm erklärt haben. Allerdings überlassen Frauen die immensen Kosten für solch eine friedliche Another-day-in-paradise-Welt stets der Allgemeinheit. Zudem können Frauen mit männlichen Konzepten wie Clans, Bünden und letztendlich Nationen nichts anfangen sowie sie nicht verstehen, weshalb Männer überhaupt Krieg gegeneinander führen oder Territorien abstecken. So müssen sie auch sein, denn ihr einziger Daseinszweck ist das Gebären von Kindern und deren Aufzucht, währenddessen der Mann dabei die Ressourcen, den Schutz und das Renommee für das ganze Unternehmen zur Verfügung zu stellen hat. Daß das heutzutage wie ein schlechter Witz klingt und Frauen sowohl lebenskonzeptionell als auch sexuell individualistisch ticken und in Sachen Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes ihren Mann stehen müssen, ändert nichts an den evolutionären Basics und ihrer Lebensstrategie. Das Geschlecht bestimmt die Denke.

Frauen waren nie die Konstrukteure einer größeren hochstehenden Zivilisation. Und sie waren nie verantwortlich für die Aufrechterhaltung eines Stammes oder einer Bevölkerungsgruppe. Frauen sind nicht treu gegenüber ihrer Sippschaft. Sie waren es nie und sie werden es nie sein. Frauen solidarisieren sich auch nicht mit anderen Frauen (höchstens mit ihren Freundinnen). Die grandiose Frauensolidarität ist ein ideologisches Märchen von Feministinnen, erfunden um dadurch große Massen für sich zu vereinnahmen und so (Staats-)Kohle in die eigenen Kassen zu spülen. Dies hat man insbesondere an Äußerungen bzw. Nicht-Äußerungen von Politikerinnen und Feministinnen zu den Sexattacken, Ekelbegrabschungen und Gruppenvergewaltigungen Silvester Köln 2015 durch kriminelle Moslems konstatieren dürfen. Da wurde der abgestandene und für den deutschen Mann kaum mehr zutreffende Müll namens „Männergewalt“ wieder aus der Tonne geholt und unisono zu einem westlichen Gesellschaftsphänomen deklariert, obwohl dahinter nur barbarische Fickgelüste von Nafris steckten. Auffällig war dabei, daß sich wortführende Frauen, insbesondere Grüninnen, bei dieser Relativierung am stärksten hervortaten, allen voran die Kölner Bürgermeisterin Henriette Reker (SPD), die die Opfer dieser frauenverachtenden Horde posthum und zynisch dadurch demütigte, indem sie ihnen für die Zukunft eine Armlänge Abstand zum Vergewaltiger anempfahl. Von Empathie keine Spur. Solches trifft auf jede Kultur zu, quer durch die Geschichte hindurch.

Von Schweden lernen heißt Auflösung lernen

Das krasseste Beispiel in diesem Zusammenhang ist Schweden. Wenn man dorthin schaut, ist es auf den ersten Blick eines der gleichberechtigsten Länder der Welt. Und doch wurde es in relativ kurzer Dauer zu Europas Vergewaltigungshauptstadt. Die Schweden spülten ihre Kultur und ihr Land ins Klo und begangen nationalen Selbstmord in einem immer schneller voranschreitenden Tempo. Die totale Feminisierung von Schweden und seinen Männern hat deren Frauen erlaubt, die Zerstörung des Landes selbst einzuleiten. Durch den Import von Millionen von unassimilierbaren, aggressiven und kulturinkompatiblen Männern aus komplett fremdartigen Kulturen. Nicht nur, daß sie sich von anderen Ländern Geld borgten, um die Kolonisierung ihres Landes zu finanzieren, sie erschufen nebenbei ein Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern, das schwerwiegende und nachhaltige Auswirkung auf die Zukunft der Gesellschaft hat. Und sie erwarten ihren eigenen Untergang mit einem Lächeln der Toleranz und Passivität. Gelassen im sprichwörtlichen Sinne wie Hindukühe.

Frauen haben immer nur so viel Freiheit, wie Männer bereit sind, ihnen diese zuzugestehen oder in der Lage sind, zu garantieren. Das sieht man sehr schön in primitiven bzw. muslimischen Ländern. Dort leben Frauen in Unfreiheit, konkret genauso wie Männer sie haben wollen. Deshalb wählen sie bei Wahlen auch mehrheitlich wie Männer, nämlich destruktive islamische Parteien oder Strömungen. Genitalverstümmelungen bei kleinen Mädchen in Ägypten oder in Afrika nehmen durch die Bank ältere Frauen vor. Die schlimmsten Sittenwächter in theokratischen Staaten sind Sittenwächterinnen. Sie alle sind ihrer wahren Natur entfremdet.

Gibt man der Frau die Möglichkeit, zu ihrer wahren Natur zurückzufinden, also frei zu sein, so erfolgt ebenfalls ein merkwürdiger Effekt. Jüngste genetische Untersuchungen vermerken, daß sich vor der Moderne 80 Prozent aller Frauen fortpflanzten, aber dies nur 40 Prozent der Männer gelang. Das bedeutet, daß nur wenige starke Männer Umgang mit vielen Frauen pflegten, während die unteren 60 Prozent gar keine Paarungsaussichten hatten. Frauen hatten nichts dagegen, sich einem „Top Mann“ mit anderen Frauen zu teilen. Letztlich zählte, einen führenden Alphamann zu bevorzugen, auch wenn man sich diesen mit vielen anderen Frauen teilen mußte.

Der Raub der Sabinerinnen

Auch ein anderer historischer Umstand wird heute falsch gedeutet bzw. durch die moderne politisch korrekte Moralbrille betrachtet, die mit der damaligen Wirklichkeit nichts zu tun hatte. Nach der Eroberung eines fremden Gebiets war der Raub oder die Beschlagnahmung von Frauen der Gegenseite durch die Sieger seinerzeit gang und gäbe. Noch vor ein paar Jahrzehnten wurde diese „Schmach“ unter nationalistischen oder völkischen Aspekten betrachtet (Rassenschande), heute unter dem Gesichtspunkt des Verbrechens gegen die sexuelle Selbstbestimmung der Frau. Dabei läßt man einen Punkt außer acht. Damals waren fast alle Menschen bitterarm, religiös vernagelt und so buchstäblich gleich. Es ist deshalb ziemlich fraglich, ob die von den Osmanen entführten damaligen Christinnen während der Türkenkriege nach dem ersten Schock unter ihrem garstigen Schicksal wirklich so sehr gelitten haben, zumal die weibliche Natur den Gewinnertyp bevorzugt. Vom Frauenklau innerhalb europäischer Zwistigkeiten gar nicht zu reden. Die Nummer eins der sexuellen Phantasien, die von Frauen offen zugegeben werden, ist übrigens eine Vergewaltigungsphantasie. Wie gesagt besitzt die Frau keine ausgeprägte Treue zur Heimat und zum Landsmann, nicht einmal zu ihrem Mann. Sie kann switchen.

„Fraternisierung“ wird im Krieg bzw. in der Besatzungszeit die Zusammenarbeit von Soldaten einander feindlich gesinnter Kriegsparteien oder zwischen Besatzungssoldaten und der einheimischen Bevölkerung bezeichnet. Frauen der Verliererseite sind die ersten, die auf diesen Zug springen. Eine moderne Entsprechung findet sich in diesen Tagen im Verhalten von Frauen gegenüber den in Heeresstärke nach Deutschland strömenden sogenannten Flüchtlingen, in der Regel ungebildete, archaisch sozialisierte junge Männer in vollem Saft, vor allem jedoch im Gegensatz zu den domestizierten einheimischen XY-Chromosomen-Trägern richtige Männer. Nicht nur daß etwa 85 Prozent der freiwilligen Flüchtlingshelfer weiblich sind, Frauen waren es auch, die überwiegend diese Mehr-fremde-Männer-Invasion lautstark begrüßten und immer noch begrüßen. Die knackigsten Exemplare aus diesem Heer sind bereits von den einheimischen Damen abgegriffen. Daß dabei das zahlenmäßige Gleichgewicht zwischen den Geschlechtern in der eigenen Ethnie mittlerweile verheerend gekippt ist, ist sogar erwünscht. Warum die Auswahl auf Wenige beschränken? Und daß die Hosentaschen des Exoten mit Allah oder gar nix im Kopf leer sind, ist auch Banane. Denn die Versorgung familiärer Art übernimmt heute der Staat, den man vorsorglich auf links gewählt hat.

Frauen nutzten ihr Wahlrecht nur, um zu ihrer wahren Natur zurückzukehren:

– Soziale Befreiung
– Finanzielle Befreiung
– Befreiung von Familie
– Befreiung von Mutterschaft
– Religiöse Befreiung von Dogmen

und am Allerwichtigsten

– sexuelle Befreiung

Zerfall der Familie per Wahl

Je mehr Frauen emanzipiert sind, desto mehr beschleunigt sich der Zerfall der Familie. Wenn die Familie sich auflöst, und Frauen mehr und mehr in ihrer politischen Wahl nach links rücken, benutzen viele Frauen den Staat als einen Ersatzehemann und Versorger. So sind Frauen also noch mehr befreit von ihrer traditionellen Rolle in der Familie und Gesellschaft. All das bieten den Frauen linke oder grüne Parteien oder ähnliche kollektivistische politische Strömungen, wobei die Forderungssignale dafür wie durch kommunizierende Röhren vom Wahlverhalten der Frauen ausgehen. Oft ohne sich dessen bewußt zu sein. Ob es die straflose Tötung Ungeborener nach Gusto und unpassender Lebenssituation ist oder das Abwälzen der Fortpflanzungsfolgen an den Staat oder die schulterzuckende Auflösung der eigenen Nation oder die sexuelle Vereinigung mit Männern fremder Ethnien mit niedrigem IQ des exotischen Spaßes wegen, das alles und viele andere stete Tropfen, die den Stein höhlen bzw. eine Zivilisation früher oder später leise implodieren lassen, bietet ihnen eine durch und durch verweiblichte, um nicht zu sagen weibische Politik. Hierbei spielt ein Frauentypus die katastrophalste Rolle, insbesondere für das Schicksal des Männeranteils im Volk: Die Politikerin.

Es gab zu allen Zeiten Frauen, die die weibliche Schablone sprengten, es den Alpha-Männern gleichtaten und nach politischer Macht griffen. Königinnen, Kaiserinnen, Rebellinnen, Kriegerinnen. Aus der neueren Zeit bleiben diesbezüglich solche Damen wie die ehemalige Premierministerin des Vereinigten Königreichs, Margaret Thatcher, in Erinnerung haften, die eiserner war als so manch ein Mann und in den 70ern England aus dem sozialistischen Morast herauswuchtete. Aber diese Sorte „starke“ Frauen meine ich nicht, sondern jene, die in Deutschland Anfang der 80er aufzusteigen begann. Davor waren in den Parlamenten und politischen Schnittstellen ebenfalls Frauen vertreten, freilich wenige, aber diese unterschieden sich in ihrer jeweiligen politischen Agenda kaum von ihren männlichen Kollegen. Nein, ich meine diejenigen Polit-Frauen, die die weibische Denke in die Politik einbrachten bzw. einbringen konnten, weil die immer rasender zu ihren Wurzeln zurückkehrende Frau über das Wahlrecht ihnen ein kraftvolles Instrument in die Hand gab, in ihrem Namen urweibliche Interessen im Staatswesen zu etablieren. Im Gegenzug wurde der männliche Geist medial verteufelt und Zug um Zug herausgedrängt. Zudem wurden die Früchte der Schaffenskraft des Mannes mittels einer fordernden Kunstmoral à la Political Correctness und Sozial-blabla über Steuern zugunsten der Frau verschoben und Kritiker dieser Vorgehensweise mit der Drohung gesellschaftlicher Ächtung kaltgestellt. Die neue Ausgabe der Politikerin bestach nun nicht mehr durch Kompetenz und Qualität, sondern dadurch, daß sie den weiblichen Plan bar eines Erfolgsnachweises für alle in die Tat umsetzte.

Das Ende der Spermakonkurrenz durch Pazifizierung

Als erstes kam die Pazifizierung der Gesellschaft dran. Die männliche Aggression, auch die kontrollierte wie Militär, Territoriumschutz oder Anspruch auf Frauen aus der eigenen Ethnie wurden als verdammenswert tabuisiert und fremde archaische Männer in einer grotesken Art und Weise zu begehrenswerten „Latin Lovers“ umgelogen. Die neuen Politikerinnen galten als besonders kompetent, wenn sie die einheimischen Männer über Steuern, Abgaben und ein repressives Scheidungsrecht quasi kastrierten, so daß diese sich keine eigenen Familien mehr leisten konnten, und den Exoten, insbesondere islamischen Glaubens im weiblichen Hirn mit dessen masochistischer Haremssehnsucht implantierten. Die männliche Aggression dient in erster Linie der sogenannten Spermakonkurrenz. Das Weib kann unter seinesgleichen leidlich mit einem Attribut konkurrieren, nämlich mit seiner sexuellen Attraktivität, konkret Jugend. Keine junge Frau in ihrem besten Alter bewundert eine alte Trockenpflaume von einer Millionärin an, nur weil sie sich alles leisten kann. Das tut auch kein junger Mann, es sei denn er will sie um ihr Geld betrügen. Bei einem alten Millionär sieht die Sache entschieden anders aus. In diesem Fall ist die junge Frau per Selbstsuggestion sogar imstande, den Greis zu lieben. Die Pazifizierung der Gesellschaft ist in Wahrheit nichts anderes als ein Männeraustausch, wobei die Ausgetauschten ohne Kampf als zusätzliche Schmach zu ihrer Niederlage mit ihrem Geld auch noch ihre Konkurrenz aus Barbarien zu mästen haben. Bei Gegenwehr droht mangels der Todesstrafe die existentielle Vernichtung. Und die neue Politikerin bedient diese „Befreiung der Frau“ vorzüglich.

Währenddessen formten die neuen Politikerinnen den Staat und seine verbindliche Allgemeinräson zu einer Mädchenphantasie mit ganz viel Regenbögen, Pferdebildern und bunten Haarspangen um. Weil die Wirtschaft durch den zum Sklaven degradierten weißen Mann wie von selbst lief, konnten sich die Politikerinnen ganz ihren weibischen Hirnfürzen widmen, in der Gewißheit, daß die inzwischen zu ihrem wahren Wesen zurückgekehrten Frauen sie dabei per Stimmzettel unterstützen. Der Höhepunkt gipfelte darin, daß eine kinderlose Matrone die Grenzen des Landes abschaffte und Millionen von sexuell Ausgehungerten im wehrfähigen Alter und durchschnittlich minderer Intelligenz rein ließ und so das zahlenmäßige Gleichgewicht zwischen den Geschlechtern zugunsten des Weibes kippte. Wenn auch als Kollateralschaden der ganzen Party einige der Geschlechtsgenossinnen spermazoid zwangsbeglückt oder einfach ermordet wurden. Desweiteren hatte man eine Trulla zur Verteidigungsministerin auserkoren, die in diesem Zusammenhang ihren Soldatchen auf dem Höhepunkt der Scheinasylanteninvasion anbefahl, ihre Kasernen für die neuen Männer zu räumen anstatt sie zu bekämpfen und dafür in Zelten zu nächtigen. Eine andere verwirrte anatolische Frau in hoher politischen Position postulierte später, daß es eine deutsche Kultur eh nicht gäbe ergo auch keine nationalen oder ethnischen Bindungen zu dieser und implizierend dazu frau sich bindungs-, scham-, gewissens- und kostenlos eigentlich auch von irgendeinem dahergelaufenen Analphabeten ficken lassen könne. Ohne den Preis dafür zu zahlen. Das hörte die rundum befreite Frau gern. Daß vorher auf Geheiß von Politikerinnen mit dem Schwachsinnsargument der erneuerbaren Schwindelenergie die Energieindustrie eines ganzen Landes zerstört, durch eine ungebildete Frau eine Zukunftsindustrie wie die Gentechnik aus dem Land gejagt und von einer geistig minderbemittelten „Küstenbarbie“ über 100 Millionen Euro für einen halluzinierten „Kampf gegen Rechts“ an Schmarotzer und Parasiten, ja sogar an ehemalige Stasi-Agenten in den Rachen geworfen wurde – geschenkt. Es ist jedenfalls unvorstellbar, daß männliche Politiker solch gigantischen Schaden angerichtet hätten. Nicht nur das Frauenwahlrecht sollte abgeschafft werden, sondern die Frau in der Politik überhaupt.

Selbstverständlich ist mein Plädoyer nicht ernst gemeint. Und zwar nicht deshalb, weil es auf falschen oder unwahren Prämissen basiert, sondern weil solche Dinge unumkehrbar sind. Das Frauenwahlrecht ist sowohl in den Köpfen der Frauen als auch der Männer inzwischen tief und sehr positiv verwurzelt. In der irrigen Annahme, daß beide Geschlechter politisch an einem Strang ziehen. Außerdem ist da noch die hehre Idee von der Gleichheit der Menschen (Geschlechter), die heutzutage einen Götzencharakter besitzt. Der grandiose Witz ist nur, daß gerade die Wahlpräferenzen der Frau dafür sorgen werden, sie wieder politisch unmündig zu machen. Denn es völlig belanglos, wen frau in einem brutalen Gottesstaat wählt, am Ende ist sie die Gelackmeierte, so oder so. Und der Gottesstaat wird kommen, daran besteht bei der gegenwärtigen Flutung Europas mit Moslems kein Zweifel. Sie, die moderne Frau, die sich von diesem Artikel nun bestimmt angewidert abwenden wird, wird jedoch weiterhin das Opfer ihrer Psyche sein. Sie wird zielsicher jene feminine Politik favorisieren, die massenhaft sie in spe dominierenden Männer unkontrolliert in ihr Land hineinläßt, ignorierend, daß dessen Substanz und Wohlstand von Männern aufgebaut wurde, die einhergehend mit ihren Aufbauleistungen die Dominanz über die weibliche Natur leichtfertig aus der Hand gaben. Dann wird sich das Problem von allein erledigt haben. Warten wir es ab.

(Zuerst erschienen bei der-kleine-akif.de)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

331 KOMMENTARE

  1. Die Ossimänner sind aufgewacht und befürworten ihre eigene Abschaffung nicht.

    Die Wessimänner sehnen ihrem eigenen Untergang entgegen.

    Nächster psychologischer Trick: „Die Ossi-Nazis „da drüben“ werden jetzt von der westdeutschen Presse diffamiert , damit die westdeutschen Männer „als (vermeintlich) Aufgeklärte“ weiter freiwillig ihrer Abschaffung entgegenfiebern.

  2. Es liegt am Feminismus und seiner Agenda:

    Die logische Konsequenz wäre das Schließen der Grenze und die Rückführung.

    Das läuft dem femininen Imperativ Millionen kulturfremde Männer ins Land zu holen zugegen.

    Deswegen soll die Migration nicht begenzt werden, um dann dann nach mehr Polizei und innerer Sicherheit zu schreien und dabei die Verursacher der Probleme nicht zu benennen, um die weitere Ansiedlung nicht zu geährden.

    Man schreit nach Schutz, benennt aber nicht den Verursacher der Gefahr. DAS IST IM LOGISCHEN SINN SCHIZOPHREN. Weil es dem femininen Imperativ folgt. Der ist nicht logisch, sondern nur ergensiorientiert.

    Und der nächste Schachzug: Man schiebt die Taten durch die Presse „Männern“ zu, um die eigene männliche deutsche Bevölkerung über den Hebel „Schuld“ weiter klein zu halten und den wahren Schuldigen (Migranten) nicht benennen zu müssen. Damit die Ansiedlung fleissig weiter geht. Deswegen soll ja auch nicht abgeschoben werden, es läuft der femininen Agenda zuwider.

    Nur die grausamsten Straftäter sollen abgeschoben werden (durch zu viele Vergewalitger würde man den weiblichen Bewegugnsspielraum in der Öffentlichkeit zu sehr einschränken), der Rest soll fleissig „integriert werden“, sogar die Illegalen per Duldung.

  3. Frauen sind einfach minderwertig! Klar, Frauen sind wunderbare Wesen, aber nur für Hilfsarbeiten und für Sex.

  4. Die Gesetze Saudi-Arabiens sind letztendlich die Reinkultur der Kontrolle des femininen Imperativs.
    Das fängt bei weiblichen Reizen an (Verschleierung) und hört mit der Einschränkung von Macht (Wahlrecht) und Bewegungsfreiheit (kein Autofahren) auf.

    Und die Gesetze Schwedens letztendlich sind fast die Reinkultur des weiblichen Imperativs.

    Saudi-Arabien besteht in 1000 Jahren noch, Schweden ist in zehn Jahren zerstört.

    „Women have the tendency to fuck up societys.“ Frauen zerstören letztendlich durch ihre Agenda Gesellschaften. Wären Männer sie bewahren.

  5. Ui ui ui, vor 6Jahren schrieb ich das alte , bekannte Zitat:“…dann werden Weiber zu Hyänen…“
    Prompt wurde ich moderiert/gesperrt, mit dem Argument:“ wegen des Ausdruckes „Weiber“.?????
    Heute so ein biblisch-weiser Aufsatz.
    In der guten, alten Bibel heißt es: die Frau herrsche nicht über den Mann.
    Auch trat der Versucher an die Frau heran: “ sollte etwa Gott gesagt haben…, mitnichten werdet ihr des Todes sterben, wenn ihr von der verbotenen Frucht esst…“.
    Und jetzt dieser Artikel hier- dass ich das noch mal erleben darf.
    Aber Akif hat recht, die Entwicklung ist unumkehrbar.
    Schwangere Bundeswehrsoldatinnen vernichten fremdes Leben auf Geheiß einer guten Sache, auf Befehl von Friedensstiftenden von der Leiers.

  6. Naja – ein typischer Akif. Biologistisch, antireligiös, provokant, derb und etwas zu direkt und mit ein bisschen zu viel Anspruch an Absolutheit. Dabei in weiten Teilen einsichtig, witzig und nicht ganz ohne wahren Kern. Tatsächlich wäre eine Reform des Wahlrechts in anderen Aspekten sicher überlegenswert, wie etwa dem, dass nur wählen darf, wer tatsächlich selbst Gelder erwirtschaftet ( „Steuern“) , welche den Erhalt des Staates sichern oder eben Kinder erzieht. Beamte, Berufspolitiker usw. ausgeschlossen. Außerdem natürlich der lang ersehnte bundesweite Volksentscheid.

  7. Abgeschafft wirds natürlich wenn wir so weitermachen frührer oder später eh (nur nicht von uns…)
    aber ich glaube auch das die Frage der Mitschuld am Nationalsozialismus was Frauen angeht ersteinmal ausgiebig ausgearbeitet werden muss … Frauen werden in jedem System Staat oder Diktatur ihren Kinderwunsch voran stellen und die jeweilige Weltschieflage prinzipiel deshalb ersteimal immer als positiv betrachten müssen -oder dem Stärckeren hinterlaufen (gilt natürlich nicht für alle…)

  8. Schon in der Bibel wurde die Vertreibung aus dem Paradies einer Frau namens EVA zur Last gelegt.
    Es war also eindeutig eine Frau, die die bisher größte Katastrophe in der Menschheit auslöste.
    Und jetzt ist es wieder eine Frau, die die größte Katastrophe für Deutschland auslöst, indem Deutschland für immer untergeht.
    Und wer versucht die AFD zu zerstören ?
    Ein absolut treuloses Weib namens Frauke Petry.

    Haltet also den Frauenanteil in der AFD so gering wie möglich, da unsere Feinde darauf lauern, die Schwächen dieser Frauen auszunutzen, um die AFD von innen zu zerstören.

    Zur Erinnerung, alle Frauen im Bundesvorstand haben für ein Parteiausschlußverfahren gegen Höcke votiert.

  9. Dazu passt dieser provokative Artikel hier:
    https://sezession.de/57327/zivilisationsrettung?-phylomasochismus?

    Die westliche Zivilisation kann nur gerettet werden, wenn das Frauenwahlrecht wieder abgeschafft wird. Wie ein logischer Klapperatismus erfolgte innerhalb weniger Wahlperioden der Sieg über alle gegenwärtigen Mißstände…
    Frauen nutzen ihre Stimme grundsätzlich zu Selbstzerstörung und Nationalmasochismus, dazu, Invasoren breitbeinig zu empfangen, ihre eigenen Männer zu verfolgen und ihr Land mit allen möglichen Spielarten von Sozialismus zu korrumpieren.
    Wie man es dreht und wendet, die ultimative Lösung ist folglich die Aufhebung des Frauenwahlrechts. Dieses ginge folgendermaßen vonstatten:
    -Frauenstimmrecht abschaffen, und innerhalb einer Wahlperiode wäre jede linke Partei am Boden.
    -In zwei Wahlperioden würden sich konservative Politiker trauen, sich direkt an Männer zu wenden, um an ihre natürlichen Interessen für Patriarchat, Leistung und Familie zu appellieren. Spätestens dann wäre die Hälfte der Kandidaten rechter als Trump, der ja ausgesprochen liberal ist in Gleichheitsfragen oder bezüglich der Homoehe.
    -In drei Wahlperioden wäre die komplette linke Diskurshoheit gekippt und für die politischen Ansichten von Frauen interessierten sich dann allenfalls ihre Katzen.
    -Nach vier Wahlen sähe sich die globale Elite gezwungen zurückzutreten, da sie auf Milliarden sitzt, für die es keinen Verwendungszweck mehr gibt außer Farbenrevolutionen anzuzetteln, die durch patriotische Verteidigung schnell erledigt wären. Dann spätestens wäre die Macht der NGOs, der Mainstreammedien und der liberalen Massenuniversitäten dahin.
    -Fünf Wahlen, und es gäbe auch wieder kulturelle Standards auf dem Hochzeitsmarkt. Die Folge: die Geburtenrate stiege wieder an, weil Männer und Frauen eine Triebfeder hätten, ihre Freizeit in Familiengründung zu investieren statt in die endlosen Jagd nach einem Sexualpartner für den vergänglichen Augenblick..

    Interessante Ansichten, die einen wahren Kern enthalten. 100 Jahre Frauenwahlrecht reichen wohl aus, um einen ganzen Kontinent zu zerstören, der eine über 2000 Jahre alte Kultur hat.

  10. Komisch, heute am Tage hatte ich auch über das Thema nachge-
    dacht und kam zu ähnlichen Schlüssen.

    Wenn Frauen an die Macht kommen ist das meistens schlecht
    für Gemeinschaften, wie Volk und Staat.
    Denen sind „Weiberthemen“ viel wichtiger als z. B. Vaterland
    und Nation.
    Und das führt wie man jetzt auch sehen kann, zur Zerstörung der
    eigenen Heimat.
    Hauptsache man kann sich selbst verwirklichen und scheißen dann
    dabei auf das Ganze.

  11. Dieser Türke mit deutschem Pass (A.P.) sollte
    hier nicht verallgemeinern. Nicht alle Frauen
    sind so gestrickt, wie er hier glauben machen
    will.

    Note: ungenügend minus, Akif. P.

  12. @ Kassandra 29. September 2017 at 22:12

    Und was erst Koran, Mohammed und Islam alles Frauen vorwerfen…Toll!

  13. Akif ist einfach nur (traurig) genial, ja logisch wird mir dabei übel.
    Unumkehrbar wäre allerdings fahrlässig und lullt die letzten Patrioten eventuell vollends ein.
    Nein, Widerstand !
    Mit dem AfD-Donnerwetter könnte ein Anfang gemacht sein.

  14. *Liebes Tagebuch*

    Ich habe heute heute einen anregenden Artikel von Akif Pirincci gelesen. Er schrieb darin viel Kluges, aber es gab einen blinden Fleck: Den 2.Weltkrieg. Dieser Krieg schaffte in Amerika und Deutschland und fast allen beteiligten Nationen, denen nicht nur eine Generation Männer an der Front verglühte und deren Kriegswirtschaft parallel auf Hochtouren lief, etwas, was bisher keine einzige „Frauenbewegung“ geschafft hat und was mehr erreichte als alle Sufragettenvereine und Nahles-Tröten vereint:

    Die Heimatfront lief per Frau. Die Industrie, die Rüstung, alles. Zwar unter männlicher Aufsicht, aber die Männer als Arbeiter waren weg. Sie waren an der Front. Den Laden von jetzt auf gleich stemmten Frauen. Die Wesen, die Ackergäule, denen vorher nur zugesprochen war, daß sie zicken oder gebären konnten. Sie mußten ohne Männer ihren Mann stehen. Viele Männer kamen nie wieder.

    Die, die zurückkamen, brachen oft zusammen. Ihre Erfahrungen grauenhaft, ihre Hoffnungen grenzenlos, ihre Frauen verändert, ihre Rollen verrückt.

    Ohne den zweiten Weltkrieg hätte es die deutsche Kleinfamilie, aber auch das deutsche Wirtschaftswunder und die Trümmerfrauen nicht gegeben.

    Liebes Tagebuch.

    Das schreibe ich dir. 70 Jahre später, mit einem Himbeertoni, einem Gollum, einer Misere, einem Drehhofer, einem Altmaier, einem Ötzdemir, einem Steinheini, einem Magenband und dann noch einer Schaar spiegelgleicher Frauen an der Macht. Es war eine der am meisten überschätzten – allerdings so nur von den Ideologen rausgeblasenen – Behauptungen, „mit Frauen würde alles besser.“

    Nix wurde besser. Aber auch nicht schlechter. Es passierte nur eins: Inkompetenz ballte sich zusammen. Vielleicht waren auch die Katzen schuld.

    Liebes Tagebuch. Jetzt muß ich Schluß machen. Weil ich müde bin. Vielleicht schreibe ich ja noch etwas auf PI. Bis bald.

  15. Die Kardinalregel der Sexualstrategie (im bioloigschen (Fortpflanzungs-) Sinn):

    Damit die Sexualstrategie des einen Geschlechts erfolgreich ist, muß das andere Geschlecht seine eigene Sexualstrategie aufgeben oder einschränken.

    Schönes Beispiel von der UN:

    „Die weltweite Solidaritätsbewegung: #HeForShe

    „Es sollte eine Zeit sein, in der Frauen und Männer, Jungen und Mädchen solidarisch zueinander stehen.“ Phumzile Mlambo-Ngcuka, UN Women Exekutivdirektorin

    Die auf der Frauenbewegung aufbauende Solidaritätskampagne #HeForShe von UN Women basiert auf dem Gedanken, dass die Gleichstellung der Geschlechter eine Frage der Gerechtigkeit für alle Menschen dieser Welt ist. Wir alle müssen uns für die Gleichstellung und die Beendigung aller Formen von Gewalt und Diskriminierung gegenüber Frauen und Mädchen einsetzen. Männer und Jungen standen lange ein wenig abseits, dabei spielen sie eine besondere Rolle dabei, die bestehenden Strukturen in Frage zu stellen und damit zu nachhaltigen Veränderungen beizutragen. Darauf beruht der Name der Kampagne (zu Deutsch „Er für sie“) und darum rief die UN Women Sonderbotschafterin Emma Watson zum Start von HeForShe Männer dazu auf, sich der Kampagne anzuschließen und als Akteur für den Wandel zu wirken.“

    http://heforshe.de/ Gib freiwillig deine Eigeninteressen auf und fördere den femininen Imperativ.

  16. Was ist mit dem Erfolg der deutschen Nachkriegszeit? Da gab es das Frauenwahlrecht. Akif schießt einfach mal wieder über’s Ziel hinaus. Die treibende Kraft sowohl bei der Errichtung von Zivilisationen sind offensichtlich Männer. Doch auch sie sind die Aktiven, welche ihre Zivilisationen zerstören.

  17. „he for she“:

    es ist wie bei der EU-Gesetzgebung. Alles wird in tolle Worte gekleidet. „Gleichstellung“, „Diskriminierung“, „Hate-Speech“, „Haß“, „Freiheit“, „Veränderungen“, Gerechtigkeit“.

    Wer könnte schon etwas gegen „Gerechtigkeit“ sagen?

    Man sieht es auch am Maasschen Zensurgesetz: unliebsame Meinungen sollen staatlich zensiert werden. Wobei das Hate-Speech-Gesetz erst der Anfang ist.

  18. @ Akkon 29. September 2017 at 22:12

    Wenn Frauen wirklich begeisterte Nazis gewesen wären, hätten die Nazis nicht so massive Propaganda, um Frauen zu ködern, betreiben müssen.

  19. Und die sexuelle Befreiung dürfte auch eher auf dem Mist notgeiler 68er Böcke gewachsen sein, welche den Frauen diesen Mist in’s Hirn gesetzt haben zum eigenen Vorteil.

  20. Ich finde, jeder hat das Recht, seine persönlichen Rechte in andere Hände zu geben.
    Niemand hingegen hat das Recht, das auch für alle anderen zu fordern.
    Deshalb dürften die Grünen mit ihren knapp 9 % der Wähler nicht die Entrechtung aller
    Frauen beschließen.
    Tun sie aber… 😉

  21. Da ist viel Wahres dran, kleiner Akif. Begeistern tut der Artikel mich dennoch nicht, weil ich eine Frau bin …

  22. 15.August 29. September 2017 at 22:04

    „Ui ui ui, vor 6Jahren schrieb ich das alte , bekannte Zitat:“…dann werden Weiber zu Hyänen…“
    Prompt wurde ich moderiert/gesperrt, mit dem Argument:“ wegen des Ausdruckes „Weiber“.?????
    Heute so ein biblisch-weiser Aufsatz.“

    Nein. Wegen des Ausdrucks „Hyänen“.
    Was haben diese wundervollen sozialverträglichen Tiere (ehemals die besten Freunde des Menschen, also des Mannes) in einem Vergleich mit zickigen Weiban zu schaffen?

  23. Zu einem der anderen vielen Punkte im Text:: Frauenen ab -aber unter welchen Umständen? Das soll die Frau nicht von der Verantwortung entheben, aber hinter einer Abtreibung steht doch wohl häufig ein „sexuell befreiter“ Mann, bzw. ein Mann, der seiner Verantwortung entkommt. Das sind doch Realitäten. Sicher beschreibt Akif davon auch einige, aber meiner Meinung nach viel zu einseitig.

  24. 15.August 29. September 2017 at 22:04

    Ui ui ui, vor 6Jahren schrieb ich das alte , bekannte Zitat:“…dann werden Weiber zu Hyänen…“
    Prompt wurde ich moderiert/gesperrt, mit dem Argument:“ wegen des Ausdruckes „Weiber“.?????

    Es ist ganz ungehörig, zur Geschlechtsbezeichnung den Ausdruck „Frau“ zu verwenden. Frau ist die ehrende Anrede und bedeutet Herrin, Domina, Dame, aber nach unserem Sprachgebrauche darf nur die Verheirathete als Frau bezeichnet werden. Wenn man von einer Frauenfrage, Frauenversorgung u. s. w. spricht, so meint man vorwiegend die Angelegenheiten der Weiber, die nicht Frau sind, denn die Frauen brauchen nicht versorgt zu werden u. s. w., sondern die Ledigen und die Wittwen; man drückt sich also falsch aus. Dem Manne steht das Weib gegenüber und der Plural heisst nicht die Frauen, sondern die Weiber. Wenn die Weiber sich ihres Namens schämen sollten, so ist das schlimm genug, aber kein Grund, die Sprache zu vergewaltigen.

    (P. J. Möbius: Ueber den physiologischen Schwachsinn des Weibes)

  25. Sorry. … mir hat sie Überschrift gereicht.
    So einen Quatsch bin ich hier auf PI nicht gewohnt.
    In Deutschland sind wir nicht in der Steinzeit stehen geblieben und wir wollen uns auch nicht zurück entwickeln.
    Was wird als nächstes gefordert?
    Bestimmt dass sich Frauen verhüllen sollen,
    Kein Auto fahren usw.
    Sicher gibt essen Frauen

  26. Die weiblichen Politiker an der Staatsspitze sind ganz sicher unglaubliche Versager und verkörpern etliche negative weibliche Eigenschaften, aber das tun die Männer erst Recht! Einmal mehr nehmen sich beide Seiten nichts!

  27. Sorte War noch nicht fertig….
    Sicher gibt essen Frauen aber auch Männer die nicht da wählen was wir gern hätten.
    Aber dass müssen wir akzeptieren.
    Wir leben in einer Demokratie.
    Auch wenn andere Parteien dass vergessen haben. Heisst noch lange nicht dass wir das auch vergessen müsSen.
    Für diesen Beitrag würde ich 1000 Daumen nach unten geben wenn es ginge.

  28. @ werta43 29. September 2017 at 21:50

    Die Ossimänner sind aufgewacht und befürworten ihre eigene Abschaffung nicht.

    Die Wessimänner sehnen ihrem eigenen Untergang entgegen.

    Nächster psychologischer Trick: „Die Ossi-Nazis „da drüben“ werden jetzt von der westdeutschen Presse diffamiert , damit die westdeutschen Männer „als (vermeintlich) Aufgeklärte“ weiter freiwillig ihrer Abschaffung entgegenfiebern.
    ———————————————————————————–
    Und zum Lohn dürfen sie dann 1 x in der Woche an ihre Emanze ran.

  29. @ Vagabondo 29. September 2017 at 22:06

    Ich hatte viele Minijobs, weil nach der Scheidung alleinerziehend u. Erzieherinnen brauchte damals kein Mensch, zumindest nicht auf dem Land. Außerdem zahle ich Steuern, nämlich Mehrwertsteuer. Kranken- u. Pflegekasse zahle ich ebenfalls von meiner Rente, d.h. wird mir gleich abgezogen, bevor ich einen Cent Rente sehe. Und jetzt kommen Sie daher u. wollen mir Bürgerrechte aberkennen. Das ist einfach bösartig, daß ich mir in meinem Alter so etwas bieten lassen muß!

    Den Männern ist es ja recht, wenn Frauen Karriere machen, erstens bringen sie oft selbst nicht genug Kröten nachhause und zweitens brauchen sie im Falle einer Scheidung keinen Unterhalt zu zahlen.

    Welcher Mann könnte sich denn noch von einer „Nur-Hausfrau“ scheiden lassen, wenn auch noch Kinder da wären? Bei Scheidung wurde von Männern das Schuldprinzip abgeschafft, nicht mehr der Fremdgeher zahlt Unterhalt, sondern der, der verdient. Und die Pille haben ebenfalls Männer erfunden, damit die Frauen selten schwanger werden u. besser ausgetauscht werden können, ohne daß Unterhaltszahlungen notwendig werden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Antibabypille#Geschichte

  30. Abgesehen davon, daß der kleine Akif keine Ahnung von der Zeit vor dem 8.5.1945 hat, liegt er grundsätzlich richtig.
    Hierzu als Beweis:
    – Rodger Devlin: Sex, Macht, Utopie
    – Ulrich Kutschera: Das Gender-Paradoxon
    – Roderick Kaine: Smart and SeXy

  31. Eigentlich müssten wir Männer,doch in Scharen,zum Islam überlaufen und ihn zur Staatsreligion erheben.
    Bisschen Schnipp Schnapp und als Gegenleistung erhält man dann den Pascha Titel.
    Alleiniges Bestimmungsrecht über alles und jedes,innerhalb der Familie,
    kein Müll mehr runterbringen oder Treppe putzen,Kochen ect.
    Sex wann immer man ihn haben kann und will.
    Muckt die Olle auf,gibts ordentlich hinter die Löffel.
    Gleichberechtigung und Frauenrechte sind dann ebenfalls Geschichte.
    Niemand muß sich mehr mit einer Frauenquote herumschlagen,usw.
    Es kämen herrliche Zeiten auf uns zu.
    Ich verstehe nur immer noch nicht,wieso mein Innerstes,bei den Vorstellungen
    bis hin zum Kotzimpuls,rebelliert.

  32. Außerdem möchte ich ja gar nicht, dass allen Frauen das Wahlrecht abgesprochen werden sollte, sondern nur so um die 95 Prozent von ihnen. Vielleicht auch 30 Prozent der Männer.
    ***

    Aus meinem Erfahrungsbereich heraus beurteilt, hat er absolut recht. Selbst eine 100 prozentige Beweislage vermögen Gesinnung und Einstellung der Mutties nicht zu ändern. Im besten Falle verbieten sie darüber zu diskutieren.

  33. Unsere Entwicklung beginnt nicht mit dem Bau der Pyramiden. Sie reicht viel länger zurück. Ich kürze jetzt aber dennoch. Der beginn jeglicher Reproduktion, ist etwas zu weit in die Vergangenheit gegriffen, wer will sich schon das Geschichtsbuch über einen Zeitraum von 4,5 Mrd Jahre Durchlesen.
    Über Jahrtausende der Menschheitsgeschicht haben wir uns auf ein Dasein als Jäger und Sammler angepasst. darauf sind wir programmiert, durch die natürliche Auslese. Es waren Gruppen von wenigen Menschen. Es waren Jagdgemeinschaften. Das können wir nicht so leicht abstreifen. Da steht die Natur ein wenig im Weg. Jagdgemeinschaften sehen wir heute immer noch. Familien, Clans, Kirchen, Unternehmen, Parteien, Globalisten, Sekten, Dackelzuchtvereine, Schrebergarten…
    Die Frage, die uns umtreibt, ist:“Wie schaffe ich meine Gene in die nächste Generation?“
    Indem man sich einer starken Jagdgemeinschaft anschließt. Das gilt für Männer wie für Frauen.

  34. Sehr provokativ, vom lieben Akif!
    Aber auch hier muss man differenzieren.
    Die schlimmen Frauen sind doch nur die kinderlosen Frauen, oder?
    Ausnahmen, wie die siebenfache Mutter, gibt es natürlich auch.

    Und die schlimmsten Männer sind die frauenlosen und vor allem kinderlosen Männer.

    Um die Zukunft bemüht ist nur der/diejenige, der/die Kinder und Enkel hat oder Enkel erwartet.

    Wenn man die Machtgeilen, die Ideologieverbissenen und die Kinderlosen aus der Politik verbannen könnte,
    hätten wir einen gelungenen Bundestag und eine zukunftsorientierte Politik in allen Bereichen.

  35. Zumindest müsste man den Stimmenanteil der Frauen schwächer gewichten, es gibt nämlich etwa 2 Millionen mehr wahlberechtigte Frauen als Männer, das sind etwa 1,6%. Das linksgrüne Establishment ist doch sonst auch immer überall für Quoten und ‚positive Diskriminierung‘.
    Beim wichtigsten demokratischen Element, den Wahlen, wird dagegen eine solche Ungleichheit der Geschlechter überhaupt nicht thematisiert!?
    Sicherlich nur, weil hier Männer benachteiligt werden. Wäre das Verhältnis andersherum, hätten wir bestimmt schon längst ein entsprechendes „Geschlechterwahlrecht“ mit unterschiedlich gewichteten Stimmen. Ich meine das natürlich nicht ernst.

  36. DER ALTE Rautenschreck 29. September 2017 at 22:55

    Und zum Lohn dürfen sie dann 1 x in der Woche an ihre Emanze ran.
    ———————-
    Diese unsäglichen Übertreibungen auf PI, bringen doch keinen weiter.

  37. liberaler_demokrat 29. September 2017 at 23:08

    In Indien hat man sich des Problems des leicht weiblichen Geburtenüberschusses elegant entledigt…

    Naja, dieses Männer-Frauen-Thema ist von Natur aus mörderisch aufgeladen. In all seinen unterschiedlichen Variationen. Und deshalb ist es auch das Generalthema, um das sich sehr viel bis alles dreht. Und nicht das der „60 +x Geschlechtsidentitäten…“

  38. Mother feared to have COOKED her two-year-old alive on a barbecue after neighbors heard screaming and police find the girl’s charred body in Belgium

    A mother has been arrested in Belgium amid fears she cooked her two-year-old daughter alive as part of a suicide bid.

    The 27-year-old, who is reported to be of African descent and has not been named, was arrested in the town of Zemst, north of Brussels, on Sunday evening.

    Neighbours had called authorities after hearing a girl screaming, then seeing smoke coming from under the garage door.

    Der ganze Artikel

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4922436/Mother-feared-COOKED-two-year-old-alive.html?ito=social-twitter_mailonline

    Europa 2017.

  39. Auf Spanisch:
    ¡Las chicas deben ser guapas y calladas!

    Auf gut Deutsch: Die Mädels sollen hübsch sein und die Klappe halten!

    Ich habe es schon bei passenden und weniger passenden Gelegenheiten gesagt, meine Prügel nicht nur von Frauen dafür bekommen, aber es stimmt genau!

  40. Drei unbekannte Männer haben einen 16-jährigen im Park am Schloß Broich brutal überfallen.

    Drei unbekannte Männer haben einen 16-jährigen im Park am Schloß Broich brutal überfallen. Mittwochabend war der Jugendliche mit einem Freund unterwegs, als plötzlich die drei Täter auf ihre Opfer zustürmten. Einer schlug dem 16-jährigen mit der Faust ins Gesicht. Danach nahm er das Handy aus dem Rucksack des Jugendlichen – alle drei liefen weg. Die Täter werden als südländisch beschrieben und sollen ca. 20 Jahre alt gewesen sein. Die Polizei sucht Zeugen.

    http://www.radiomuelheim.de/muelheim/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2017/09/29/article/-2bfb40530b.html

    Deutschland 2017 ist bunt.

  41. Habe bisher nur den halten Artikel gelesen und doch ist mir klar,
    Akif hat meinen Nerv getroffen.

    Denn ähnliche Schlüsse (also in dem Sinne, dass neben dem Islam, irrlichtende Frauen in der Politik unser absoluter Untergang sind) reimen sich mir seit Monaten zusammen.

    Die Negativauslese,
    also dass nur noch Volksverräter, linkische Irre und Frauen in Politik und Medien empor kommen,
    wird sich einst in einen Bürgerkrieg schlimmsten Ausmaßes entladen.

  42. Maria-Bernhardine 29. September 2017 at 22:35
    Welche massive Propaganda für Frauen meinst du denn ? Ich geh mal davon aus du schreibst nicht irgendwas daher …ich kenn es auch heutzutage nur das Frauen einen gewissen Druck auf Männer ausüben zwar in zweiter Reihe und auch im Islam – „Ich will die Erste sein“ gilt doch schon in der Schule ganz sicher auch für Frauen -übrigens wurde Hitler wie auch Merkel vom „d…“ Volk gewählt

  43. „Die grandiose Frauensolidarität ist ein ideologisches Märchen von Feministinnen.“
    Diesen Satz kann ich als weibliche Person voll unterschreiben.

    Es ist eben einfach nur traurig, halt zum Weinen und da gibt es auch keinen Ausweg, weil zu viele Frauen immer mit Gewalt oder Psychogewalt andere Frauen wegen Konkurrenz weg haben wollen,
    desto mehr weibliche Kriegsbeuten Körper, Geister und Seelen kaputt sind, desto mehr Konkurrenz ist weg als ganze weibliche Wesen
    und es wäre einfach nur fair den jungen Mädchen das auch beizubringen, weil es die Wahrheit ist, damit sie sich schützen können, statt naiv in ihrem Unglück zu landen?

    Für mich kann ich nichts mehr ändern, doch ich wünsche mir in der Zukunft eine ganz andere schulische Präventionsarbeit in dieser Hinsicht, auch mit Selbstverteidigungsgrundkurs im Sport für Mädchen?

    Mittlerweile muss doch allen klar sein, dass auch bei wenigen Tätern, diese anscheinend Methoden beherrschen, bei denen auch Wenige von denen ganz viele unerfahrene Mädchen ihre Leben zu zerstören bis die gefunden werden als Täter und es nun mal das Allerletzte ist den Mädchen deswegen die Unerfahrenheit der Kindheit über Frühsexualisierung zu rauben, statt Schutzkonzepte anzubieten?

  44. Nee, sorry Akif, aber das war ein ziemlicher Schuß in den Ofen. Schaue man sich doch einmal die üblichen plunzigen Hartzschlampen an, die sich mit Kuffnucks einlassen (nicht wenigen wird sogar noch für die Eheschließung fünfstellig Geld versprochen, damit diese Vögel hier sechs- bis siebenstellig ohne Angst vor dem eh kaum mal stattfindenden Rauswurf schmarotzen können). Diese …( ich laß das jetzt mal aus) sind zwar ein Ärgernis, aber wegen denen sollten wir nicht unsere kulturellen Errungenschaften über Bord werfen.

  45. Zeugen gesucht: Mädchen im Bus belästigt

    Die Kriminalpolizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am Mittwochmittag Am Freiheitsplatz in dem Bus der Linie 10 ereignet hat; insbesondere zwei Fahrgäste, einen etwa 35-jährigen Mann und eine Frau. Die Frau saß vorne im Bus. Kurz vor 12 Uhr stand die Linie 10 zum längeren Halt, als zwei etwa 14 Jahre alte, 1,55 Meter große und schlanke Jungs einstiegen.

    Anschließend fassten die Täter drei jungen Mädchen (14 bis 16 Jahre) unvermittelt an die Brust und in den Schritt. Außerdem spuckte einer von ihnen und schlug einer Jugendlichen die Brille herunter. Die Unbekannten hatten eine dunkle Hautfarbe mit auffälligen Frisuren. Einer hat blond/orangefarbene Strähnchen, der Mittäter ebenfalls gesträhnte Haare.

    http://www.vorsprung-online.de/mkk/hanau/276-hanau/118326-zeugen-gesucht-m%C3%A4dchen-im-bus-bel%C3%A4stigt.html

  46. Frauen und vor allem kleine Mädchen wählen „Grün“, weil ihnen besonders die Umwelt wichtig ist.
    Andere Frauen wiederum wählen die SPD, weil die ja klar die selben Programme wie die „grünen“ haben, nur die SPD verbindet das wirtschaftlich.
    So sieht es leider um die Intelligenz von Frauen aus, durch und durch Schwachmaden !!!!!

  47. Vermutlich kommen bei Akif Pirincci doch öfters
    seine biologischen Gene (türkisch) durch.

    Als Frau finde ich seine Ausdrucksweise (viele
    unteriridisch notgeilen Begriffe) oft peinlich.

    Wie geht’s daheim, Akif? Hat nicht doch Ihre
    Angetraute dort das Sagen? Kommt mir jedenfalls
    so vor.

  48. Uelzen – Kinder/Jugendliche belästigen Frau – Polizei ermittelt

    Wegen sexueller Belästigung ermittelt die Polizei nach einem Vorfall in den Nachmittagsstunden des 25.09.17 im Bereich des Gehwegs im Park (ca. 300m vor der Fußgängerbrücke über die Ilmenau, Ilmenauufer. Eine 58-Jährige hatte sich am 26.09.17 bei der Polizei gemeldet und den Vorfall zu Anzeige gebracht. Demnach wurde die Uelzenerin von zwei vermutlich 12 bis 14 Jahre alten Jungen während sie dort rauchte angesprochen und anzüglich belästigt. Die Frau stieg auf ihr Fahrrad und fuhr davon. Die beiden Kinder/Jugendlichen beschrieb die Frau als südländisch, ca. 160.165 cm groß, kräftig, dunkle kurze Haare, braune Augen. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/3747701

  49. ZDF hört nicht auf gegen die AFD zu hetzen, zu provozieren und provozieren!
    Erst Welke in der HEUTE SHOW und nun ASPEKTE.

    ASPEKTE ein Falk Richter (Theaterproduzent) sieht sich von der AFD eingeschüchtert/bedroht!
    Weil er ein paar Gerichtsverfahren gewonnen hat fühlt er sich jetzt als großer Künstler bestätigt!

    THEATER des Mannes Spezialität!

    Die Künstler ziehen solche Elemente, die nichts Produktives hervorbringen an wie das Licht die Motten anlockt! Er bekommt viele Hassmails. Kein Wunder was für ein Vogel. Man sieht ihn nur an, sein schleimiges spöttisches Gesicht, sein ganzes Gehabe mit schwulem Touch bringt jeden normalen Menschen auf Hundert. Ein Backpfeifengesicht mit roter Tuch Funktion!

  50. Ich war bei Wahlständen aller Parteien, ich habe den deutschen politischen Werbepartei-Mitgliederfrauen von Angesicht zu Angesicht gesagt was mir passiert ist, sie lachten mich an, sie nannten mich sogar noch ‚Rassistin und Fremdenfeindin‘, hier in Hessen im Westen, nur am AfD-Stand hat es die Leute interessiert, auch das was meine Freundinnen passiert ist und Mädchen die sich bei mir ausgeweint haben, die haben mir einfach nur zugehört und fanden es nicht zum Lachen und haben mich auch nicht betitelt mit Begriffen: und deswegen sage ich hier stimmt doch was nicht mehr in diesem Land mit den Leuten in den Altparteien, es ist ein Irrenhaus oder eine Großpsychiatrie oder was auch immer: ich ziehe nach Sachsen wegen dem AfD Wahlergebnis, da gibt es ja noch ein Funken Empathie in den menschlichen Wesen?

  51. Was mich aber ebenfalls wurmt, ist, dass, auch wenn Akif in einigen Aussagen wieder mal grandios übertreibt und provoziert, er trotzdem mit vielen Schlussfolgerungen nicht ganz falsch liegt.

  52. Dürfen wie Frauen wenigstens auch Katzenbücher schreiben? Oder nur der edle türkische Mann?
    Dürfen Verschwulte grosse Katzenbücher lesen?

  53. Frauen – du kannst nicht mit ihnen leben, du kannst sie aber auch nicht alle nach Kanada treiben.

    Al Bundy

  54. @ Schnellwienix 29. September 2017 at 23:28

    SEIT WANN DÜRFEN KLEINE MÄDCHEN WÄHLEN?

    INSGESAMT KLINGEN SIE VERBITTERT

    „Aristoteles beschreibt die Verbitterung und ihre Folgen für den verbitterten Menschen und seine Umgebung sehr treffend: Verbittert ist der schwer zu Versöhnende, der lange den Zorn festhält; er verschließt die Erregung in seinem Inneren und hört damit erst auf, wenn er Vergeltung geübt hat.“
    (palverlag.de)

    IM ÜBRIGEN hätte sich der ganze Femiwahn nicht (gegen Männerwillen) durchsetzen können, wenn Männer nicht gewollt u. sie nicht auch davon profitiert hätten: beruftstätige Frauen u. wenig oder keine Kinder = kaum oder keine Unterhaltszahlungen im Falle einer Scheidung u. falls nicht, ist die Frau (in der Freizeit) für den Mann da u. er muß ihre Aufmerksamkeit nicht mit Kindern teilen.

  55. ruhrpott5555 29. September 2017 at 23:30

    Fühle mich von dem Artikel nicht angesprochen, von daher ist es mir wurscht ob die 95% beleidigt sind 😀 Fühle mich auch nicht berufen eine Lanze für diese Frauen zu brechen. Mach weiter so Akif! 😀

  56. Mein Eindruck ist dergleiche, den Marie-Bernhardine
    bereits gepostet hat (den über, wenn Männer
    verwelken, dann hassen sie Frauen):

    Akif – wir werden alle älter. Wir (ich zumindest)
    älteren Frauen hassen weder Männer noch jüngere,
    gutaussehendere Frauen (soviel Frauensolidariät
    muss sein). Nein, nicht alle ältere Frauen bevorzugen
    jüngere Männer – aber ein südosteuropäischer
    Möchtegern-Latin-Lover (Akif vermutlich in seinen
    jüngeren Jahren) muss es nu‘ auch nicht sein.
    Nix für ungut.

  57. Was soll der Schwachsinn? Unser Land wird zugrunde gerichtet und wir streiten uns hier untereinander, Jungs gegen Mädels, wie im Kindergarten herum? Deutsche Frauen und Männer müssen jetzt zusammenhalten, aufwachen, sich von der Systempropaganda entgiften, und sich Hand in Hand ihr Land zurückholen, kruzitürkennochmal!

  58. ruhrpott5555 29. September 2017 at 23:49

    Mein Eindruck ist dergleiche, den Marie-Bernhardine
    bereits gepostet hat (den über, wenn Männer
    verwelken, dann hassen sie Frauen):

    ——–

    Ältere Frauen mögen meist keine jüngeren Frauen, weil die Männer ihres Alters leztere bevorzugen. Damit es nicht so plump daher kommt wird dann auf den „verwelkten Mann“ gemeckert. Wobei viele reifere Damen selbst schuld sind; lassen sie sich doch mit zunehmenden Alter extrem gehen und sind ständig nur am zetern…

    PS – Damit meine ich nicht Sie persönlich.

  59. Generelles Frauenpolitikverbot! Nie wieder Bundesdiktatorin!
    Frauen machen mit ihrer konfliktscheuen alles zu Tode labernden und kompromissgeilen Art die Politik völlig beliebig und kaputt. Die Geschicke eines Landes sind kein Beliebtheitswettbewerb nach dem Motto wer kann mit allen um die eigene Macht zu erhalten! Frauen können nicht strategisch langfristig über ihr eigenes Umfeld hinausdenken. Und in ihrer Gefühlsduselei schon gar nicht Deutschland vor Überfremdung und Islamisierung schützen!

  60. Don Quichote 29. September 2017 at 23:21

    Auf Spanisch: ¡Las chicas deben ser guapas y calladas!

    Mein Spanisch ist recht rostig, aber das

    ¡Los hombres – ähem, präziser besser los hombros – deben ser ricos y con buena salud!

    ist vielleicht holprig verständlich. ;))

  61. xtina 30. September 2017 at 00:00

    Mag sein. Was sagt es allerdings über den Mann aus, wenn er fern von jeglicher Gefühlsduselei, strategisch eine Frau Merkel oder Frau Roth wählt?

    😀

  62. Natürlich hat der kleine Akif recht, auch mit seiner „Sprache“.
    Nur ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum er nicht in dergleichen Bissigkeit über seine eigenen Landsleute philosophiert?
    Ein Artikel über die deutsche Spiessigkeit war unterirdisch und m. E. ein Angriff auf alle Deutschen.
    Also Akif- Richtung Deiner Mischpoke ist noch ganz viel Luft nach oben!
    Da wäre doch mal ein bisschen Sarkassmus, Ironie und schwarzer Humor mehr als angebracht!
    Feuer Frei!!!
    🙂

  63. http://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Deutschland-Welt/Gewalt-an-Schulen-Projekte-zur-Gewaltpraevention

    Ob Mobbing, Prügeleien, Erpressungen – die Gewalt an Schulen hat viele hässliche Gesichter. Opfer sind dabei nicht mehr nur Schüler, auch die Lehrer werden bedroht oder sogar körperlich verletzt.
    Kleinere Rangeleien auf dem Schulhof gehörten immer schon zum Schulalltag. Doch auch hier hat sich einiges verändert. Während früher häufig noch ein Ehrenkodex galt, gibt es heute häufig gar keine Hemmschwelle mehr. Es wird weitergeprügelt, wenn ein Schüler bereits am Boden liegt, mehrere Schüler gehen gemeinsam auf ein Opfer los und schwere Verletzungen werden billigend in Kauf genommen. Um solche Übergriffe schon im Vorfeld zu verhindern, gibt es an einigen Schulen Programme zum Thema Streitschlichtung. Schüler werden hier zu Mediatoren bzw. Streitschlichtern ausgebildet. Sie erlernen Gesprächstechniken und Sozialkompetenzen zur konstruktiven Konfliktlösung. Diese Streitschlichter vermitteln dann bei Auseinandersetzungen zwischen Schülern und helfen so, den Konflikt ohne Gewalt zu lösen. Dieses Programm und die damit verbundene Eigenverantwortung der Schüler wirkt sich nachweislich auf das gesamte Schulklima aus.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Mutmasslicher-Doppelmoerder-steht-ab-16.-Oktober-vor-Gericht Der Fall des mutmaßlichen Doppelmörders Mullham D. wird ab dem 16. Oktober vor dem Landgericht Hannover verhandelt. Der 25-jährige Syrer soll am 15. April in der Südstadt eine 27-Jährige erstochen und drei Tage später seinen besten Freund in Kleefeld ebenfalls erstochen haben. Er gilt als schuldunfähig.
    Hannover. Nach dem Doppelmord von Hannover im April dieses Jahres soll der tatverdächtige 25-Jährige in die Psychiatrie eingewiesen werden. Das entsprechende Gerichtsverfahren startet am 16. Oktober, teilte das Landgericht Hannover am Freitag mit. Die Staatsanwaltschaft gehe davon aus, dass der Mann aufgrund einer psychiatrischen Erkrankung in wahnhafter Verkennung der Realität gehandelt habe. Statt in einem Gefängnis solle der Angeklagte deshalb in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden.

    Laut Anklage war Mullham D. der 27-jährigen Melissa S. am Karsonnabend von der Stadtbahnhaltestelle Schlägerstraße bis kurz vor ihre Wohnung Am Jungfernplan gefolgt.

    Rund 150 Meter vor ihrem Zuhause griff D. die junge Frau, die er zuvor noch nie gesehen hatte, unvermittelt mit einem Messer an. 22-mal ❗ stach der gebürtige Syrer, der 2014 mit einem Studentenvisum nach Hannover gekommen war, auf sein Opfer ein.

    Drei Tage später geriet Mullham D. in Kleefeld in der Nähe des Studentenwohnheims, in dem er wohnte, mit seinem Freund Yahia A. in Streit.

    Die Auseinandersetzung eskalierte. Mullham D. tötete seinen Landsmann mit vier Messerstichen. D. wurde kurz darauf im Wohnheim festgenommen, seitdem sitzt er in Untersuchungshaft.

    Laut einem Gutachter hörte der Mann regelmäßig Stimmen und fühlt sich verfolgt.

    Das Gefühl, beobachtet und verfolgt zu werden, sei der Grund gewesen, warum er ständig ein Messer bei sich trug.

    In dem Verfahren vor dem Landgericht muss zunächst mit Sicherheit geklärt werden, ob der 25-Jährige die beiden Taten auch begangen hat. Legt er kein Geständnis ab, erfolgt eine Beweisaufnahme.

    Anschließend muss das Gericht entscheiden, ob der Syrer tatsächlich für die Allgemeinheit gefährlich ist und so lange in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird, bis er als geheilt gilt. <<<

  64. Blimpi 29. September 2017 at 23:04
    ====================
    ich hab ja wahlbeobachter gemacht.
    zu meiner überraschung war eine bekaannte wahlhelferin.
    heute wwurde mir von ihr unterstellt ich sei afd-wähler.
    hätte ich bei ihr ja gesagt, wäre ich für sie und viele andere gesellschaftlich tot (sie ist ein plappermaul)

    In Zukunft werde ich den Koran mit mir herumtragen und von ihr verlangen, dass sie Kopftuch trägt.

    vielleicht wird sie dann irgendwas begreifen; denn auf rationalem wege versteht sie garantiert nichts.

  65. sophie 81 :
    Ausnahmen gibte, welche jedoch IMMER nur die Regel bestätigen.
    Amazonen Herrschaften haben geschichtlich belegt, STETS in irreversible Katastrophen geführt.
    Das es nun wieder so kommen wird, kann Jede(r) sehen welche(r) einigermaßen klar bei Verstand ist, wach und aufrecht durchs Leben geht
    Ferkel R2D2 Politroboter….als Bundeskanzler(in)van der Leichen ….. eine Frau als Verdeitigungsministerin, welche vom Krieg so viel Ahnung hat, wie ein Dackel vom Kaninchen züchten…. vom restlichen politischen weiblichen Hofstaat gar nicht zu reden…Jeder Vollpfosten muss erkennen,
    daß das in die Grütze gehen MUSS !!!

  66. Klasse Artikel ! Gynozentrismus…
    Kann nur JEDEM Mann hier dringend empfehlen Esther Vilar zu lesen: Der dressierte Mann…
    Ist zwar aus den 70ern aber immer noch brandaktuell und Frau Vilar hielt auch nicht viel vom Wahlrecht für Frauen. (Als Frau…)

    sophie81
    >>>>>Und die schlimmsten Männer sind die frauenlosen und vor allem kinderlosen Männer.<<<<<<
    Genau das sind die "schlimmsten" ! Was auch immer das in einem Frauenhirn heissen mag ???
    Meinen sie eine höhere Geburtenrate würde das Problem lösen, dass die Damenwelt so unglaublich verkommen ist ?
    Im übrigen meine ich, dass kinderlose Frauen unserer Gesellschaft weniger schaden als z.B. alleinerziehende Frauen.
    Frau lässt sich heut ja so gern scheiden($$$) und zieht dann sehr häufig, wie zahlreiche Statistiken belegen, kaum lebensfähigen Menschen groß, indem z.B. Jungen verweiblicht werden und Mädchen wie Prinzessinen behandelt. Die Kinder werden ansonsten auch zu gerne in die KITA gebracht, wo selbige wieder von Frauen lernen, wie eine gesunde kindliche Entwicklung NICHT geht um dann später das selbe in der Schule zu haben.
    All das ändert zwar alles nichts an der Islamisierung und ermöglicht diese erst aber hey, gerade die Damen tun ja alles dafür, also wird es schon so passen, schließlich gehts ja ohnehin nur um selbige. Ladys and Kids first.
    Ihr Frauen habt Burka bestellt und lange darauf hingearbeitet und so wird auch mal geliefert. Ich gratuliere und weiterhin viel Spass mit euren Schmink-Köfferchen und Nagelstudios, beim politisch Interesssiert spielen und was ihr noch so alles besonders gut könnt.

  67. @ Akkon 29. September 2017 at 23:23

    Es gab mal online Artikel, wo einer der Nazigrößen zitiert wurde, daß man dringend mehr Frauen gewinnen müsse. Ferner wurde die Werbung in der, hieß wohl Wochenschau(?), vor jedem Kinofilm, analysierte, wie oft Frauen mit damals erwünschten Äußerungen bzw. Verhalten gezeigt wurden. Man hätte Frauen so ja nicht ständig zeigen müssen, wenn die Mehrheit regimetreu gewesen wäre. Hier muß man beachten, daß damals überall zig Kinos betrieben wurden u. sie immer gut besucht waren. Erst das TV hat die Leute ins Zuhause verbannt.

    „Schön und nützlich: In Hitlers Männerreich ist die Rolle der Frau festgefügt: Schon für die Mädchen heißt die Losung: Treue, Pflichterfüllung, Opferbereitschaft. Für Millionen ist die Mitgliedschaft im „Bund deutscher Mädel“, der weiblichen Hitlerjugend, obligatorisch. Auf Hitlers Berghof sollen weibliche Besuchergruppen für die Wochenschau die Popularität ihres „Führers“ zur Schau stellen. Umringt von jungen Verehrerinnen, setzt der Diktator sich gerne als Landesvater in Szene.“ (focus.de)

    ICH FINDE DIE ARTIKEL NICHT MEHR, IST JA BESTIMMT SCHON 10 JAHRE HER.
    Vielleicht bingen diese was:
    http://www.deutschlandfunk.de/wolfgang-schneider-frauen-unterm-hakenkreuz.730.de.html?dram:article_id=101584

    Der „Führer“ – Schwarm aller Frauen? Jubelfotos vom Bund deutscher Mädel überliefern dieses Bild…
    http://www.focus.de/politik/deutschland/drittes-reich-aufstand-der-frauen_aid_188855.html

    http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/die-deutsche-frau-und-ihre-rolle-im-nationalsozialismus/

  68. Also Herr Pirinci, Respekt für diesen glaubhaft aus tiefster Seele hervorgebrachten Aufruf! Und Siehe da, das Teile und Herrsche funktioniert auch bestens bei den Geschlechtern, -wird immer wieder gerne genommen, in der Geschichte der Menschheit- Ich lasse mir als Frau allerdings ungern schützende Qualitäten absprechen, aber ich respektiere zutiefst die von Frauen völlig unabhängige Seite des Mann-Seins, welche eine Frau weder vollständig nachvollziehen, noch, und das schon gar nicht, gleichermaßen erleben kann. Es liegt aber auch an der Tatsache, das Männer Frauen nicht in ihrer Funktion erleben, sondern sich vor das Tun meistens die Wahrnehmung des Geschlechts legt. Wenn man das erst Einmal akzeptiert hat, ich meine, als Frau jetzt, dann begnügt man sich mit dem großzügigen Beifall im Hintergrund ob erneuter männlicher Errungenschaften. Das ist oft schwer, denn Anerkennung erfährt die Frau dabei kaum. Wenn also Herr Pirincci so sehr das Männliche lobt, so wäre es ein feiner Zug, lobte er auch das Weibliche. Beides sind Pole, zwischen denen wir uns als Menschen bewegen. Also, es liegt ja keine Lösung darin, dem eine oder anderen Geschlecht pauschal starre Refugien zuzuweisen. Dazu ist die Variationsbreite zu groß. Viele Männer sind auch keine Schützer, sondern sorgen für gute Stimmung, haben schlaue Ideen oder ziehen andere in ihren Bann, so dass sie Ideen verbreiten können. Hinter der Spaltung zwischen den Geschlechtern und der Auflösung der Familie steht nach meiner Ansicht auch, dass dadurch die Lebensleistung des einzelnen besser abgeschöpft werden kann. Die Mutter, die arbeitet, zahlt Steuern, die Erzieherin, bei der das Kind ist, zahlt Steuern… Die Familie als identitätsstiftende Einheit wird zerstört, das Kind konformistisch geprägt, hm, klingt nach totalitärem Sozialismus und gleichzeitig globalem Kapitalismus. Nicht vergessen darf man, dass den Söhnen immer noch viel zu sehr die Väter mangeln. Ein Junge muss in den Kreis der Männer aufgenommen werden, um seine Position im Leben zu finden und in seine Kraft als Mann zu kommen. Da sollten die Männer mal nicht auf den Frauen herumhacken, sondern lieber einen kleinen oder großen Jungen an die Hand nehmen. Oder mal eine Männerumarmung nach geteilter Erfahrung wagen. Das soll unvergleichlich toll sein, hab ich mir sagen lassen. Wie das ist, werde ich nicht erfahren, bin ja Frau!

  69. Ach, der Akif wieder. Sein Lieblingsthema.

    Schönheit ist vergänglich, doch Charakter bleibt lebenslänglich.
    Warum fällt mir dieser Spruch immer bei dem kleinen Macho ein ?

  70. „Im Leben dreht sich alles um Sex, außer beim Sex, da dreht es sich um Macht!“
    – Frank J. Underwood, US-Präsident

  71. Letztendlich entsteht doch eine wirklich glückliche und freie Gesellschaft nur aus den harmonischen Verbindungen zwischen Mann und Frau, genannt Ehe, mit Kindern,welche in Geborgenheit aufwachsen und in einem christlichen Geist erzogen werden. Und die Wahl, welche aus so einem Klima heraus getroffen wird – egal ob von Mann oder Frau – die ist richtig!

  72. Mich nervt das“Schlachtfeld“ Mann gegen Frau. Warum? Weil es der jeweils falsche Gegner ist. Bestimmte Ideologien sind das Problem. Niemals das Geschlecht. Die EINSTELLUNG von Männlein und Weiblein ist das Problem/die Lösung.

  73. @TotalVerzweifelt 29

    Stimme Ihnen vorbehaltlos zu! Kenne eine Menge intelligente Frauen, die mit denen im Foto abgebildeten überhaupt nicht zu vergleichen sind! Was da zu sehen ist, macht ihnen (den Frauen) eher Sodbrennen als solidarische Gefühle. Die würden sich eher übergeben, als sich mit denen vergleichen zu lassen.

  74. @ Frek Wentist 30. September 2017 at 00:14

    Jawoll !!! Das fehlte uns noch, uns noch weiter spalten zu lassen. Das schafft auch nicht ein Akif.
    Darauf einen Günther !

  75. Frauen bleiben so, wie sie immer waren.
    Hormonell bedingt. (Venus: die Verführende bis zur Hure…Neptun: „dann weiter die höhere Oktave“, die „heilige“ Erlösung der Erdenplagen…..bis zur
    Auflösung / Zerstörung der Struktur.
    (Es gibt aber auch Frauen, die rational sind) Es ist eine Frage der
    Menge.

  76. Also was Herr Pirincci hier los lässt, das ist schon der Hammer!

    Er geht schon mal davon aus, dass alle Wählerinnen links und grün wählen. Das ist schon der erste Fehler. Natürlich ist es bequemer wenn der Mann zuhause zu bestimmen hat und die Frau keinen Mucks machen darf. Da hält die Ehe. Die Kerle hocken im Teehaus oder im Puff, je nach Belieben und das Hausschaf hockt blöde zuhause, putzt, wäscht, kocht, kümmert sich um die Kinder und der Pascha macht was er will, kommt nur zum Meckern nachhause.

    Die Ehen gehen nicht daran kaputt, dass sich die Frauen emanzipieren, sondern die Ehe gehen daran kaputt, dass die Frauen im Emanzipierungsmodus nicht mehr zuhause hocken, sondern raus gehen und sehen, nicht nur was ihre Männer dort treiben sondern sie BEKOMMEN VERGLEICHSMÖGLICHKEITEN. Und wenn sich die Männer nicht anständig benehmen, dann treiben sich die Frauen teilweise eben auch herum, mit Männer die ihnen besser gefallen, anstatt zuhause zu sitzen und zu heulen. Auch dieses ganze JUNGFRAUENTHEATER ist einzig und allein dafür da, um den Frauen jegliche VERGLEICHSMÖGLICHKEITEN vorzuenthalten.

    MÄNNER HABEN KONKURRENZ BEKOMMEN!

    DAS EINZIGE WAS MÄNNER DEN FRAUEN VORAUS HABEN IST DIE KÖRPERLICHE STÄRKE. Darauf sind Frauen oftmals angewiesen, und in schlimmen Fällen machen Männer von der körperlichen Stärke Gebrauch, um sich die Frauen mit Gewalt gefügig zu machen.

    Ich glaube nicht, dass man das Rad, selbst nicht visionär, zurückdrehen kann, indem man den Frauen das Wahlrecht wieder wegnimmt und sie wieder zuhause einsperrt! Die Männer müssen sich damit abfinden, wenn sie sich nicht anstrengen, dann werden sie ausgetauscht so wie sie früher die Frauen ausgetauscht haben. Und der Staat ist nicht der Ersatzmann, sondern die Frau wird zum Mann, kann sich selbst versorgen, genauso wie der Mann das Geld nachhause bringt!

    Im Rahmen der ganzen Umstrukturierung gibt es dann ein paar verwirrte Geschlechter, die nicht mehr wissen wer oder was ihre Rolle ist, was sie sind, was sie wollen. So entstand das GENDERWESEN.

    Frauen, die es sich leisten können, suchen sich einen Mann aus, den sie zum Vater ihrer Kinder machen, manche sogar alle paar Jahre einen neuen Wunschmann, die anderen müssen nehmen was sie bekommen!
    Herr Pirincci was sie vortragen ist kein schlecht gemeinter Witz, sondern eher ein Keulenschlag der die Frauen zu dummen genetisch angetriebenen hirnlosen Nudeln abstempelt. Damit bin ich nicht einverstanden. Glauben Sie wirklich Sie sind schlauer als ALLE Frauen?

    Herr Pirincci, eigentlich gehört Ihnen eine Ohrfeige für diesen frechen Artikel! Sorry, meine Meinung! Heute keinen Applaus für Sie!

    (Gestehe habe es etwas überflogen, das war mir zu lang, aber was ich gelesen habe reicht mir).

  77. Clint Ramsey 30. September 2017 at 00:13
    =======================
    sowas hat die s a antifa vor zirka 15 jahren hier gemacht.
    und zwar bei leuten aus dem n-partei umfeld.
    plakatiert mit gesicht und adresse in der stadt, in „aufklärungsbroschüren“ usw…

  78. @Vagabondo

    >>>in Geborgenheit aufwachsen und in einem christlichen Geist<<<

    Eine glückliche und freie Gesellschaft, inspiriert durch eine bronzezeitliche, monotheistische Wüstenreligion.
    Das hat ja schon immer gut funktioniert, nicht ?

  79. @ TotalVerzweifelt 29. September 2017 at 23:51
    Was soll der Schwachsinn? Unser Land wird zugrunde gerichtet und wir streiten uns hier untereinander, Jungs gegen Mädels, wie im Kindergarten herum? Deutsche Frauen und Männer müssen jetzt zusammenhalten, aufwachen, sich von der Systempropaganda entgiften, und sich Hand in Hand ihr Land zurückholen, kruzitürkennochmal!
    ___________________________________
    Es können nur noch je die zusammenhalten sich in ein Gebiet zurück ziehen, denn die anderen möchten nur noch andere Deutsche als Slaven für ihre Spielchen von Gewalt und Macht und Geld, denn die schöne Zeit die wir hatten, die ich auch noch kenne ist nun vorbei, was auch immer mit den Deutschen passiert ist, die schöne gemeinsame Zeit im Westen ist beendet?

    Ich lebe im Westen und hier ist überall fix und fertig oder haben sie einen Aufruf eines Dorfes, einer Stadt, eines Bundeslandes gelesen: kommt doch NACH HAUSE, wir haben für euch eine Wohnung und Arbeit, sie müssten ja unter Deutschen teilen, wissen sie wo mein Abiturjahrgang ist, in der Welt verstreut, entsorgt von denen: ja so ist das mit den Deutschen, sie zertören sich selbst, weil sie eben nicht einmal Nächstenliebe gegenüber ihren eigenen Nachkommen in einem Gebiet haben und dort dafür sorgen das alle eine Überlebenschance haben deren Heimat es doch war?

  80. Sehr guter Beitrag, Akif wird immer besser.
    Ich habe es allerdings schon länger aufgegeben mit einer Frau zusammen zu leben.Meine Entscheidung fiel nach dem Lesen des Buches „Der dressierte Mann“.Wer wissen will wie Frauen ticken,sollte ein Buch lesen das von einer Frau geschrieben wurde.Ester Villar ,Kinderärztin, schreibt unverblümt wie Frauen ticken.Ich habe mich getrennt und lebe glücklich und zufrieden.Ich füge eine Rezession von Amozon ein, die auch ich hätte nicht besser schreiben können.“Nach diesem Buch (sind ja drei!) ging es mir ganz schön schlecht. Ganz viele Dinge verneint man anfangs kopfschüttelnd, wenn man aber darüber nachdenkt, fällt es einem wie Schuppen von den Augen. Die Frau weiß, wovon sie schreibt. Das macht die Sache aber nicht besser. Dieses Buch sollte man sich nur kaufen, wenn man sicher ist, die Wahrheit erfahren zu wollen. Jeder der sich bis jetzt wohl in seiner Situation fühlt, sollte nichts daran ändern. Denn nach diesem Buch sieht man Frauen, Beziehungen, gesellschaftliche Verpflichtungen nie wieder so wie früher!“Nichts hinzuzufügen.

  81. http://www.spiegel.de/panorama/leute/nsu-terror-cdu-und-afd-in-thueringen-stimmen-gegen-gedenkstaette-a-1170621.html

    Thüringen will der Opfer des NSU-Terrors mit einem Mahnmal gedenken und einen Hilfsfonds für die Hinterbliebenen einrichten. Das hat der Landtag in Erfurt beschlossen.

    Keine Unterstützung bekam der Antrag von der AfD – und der CDU.

    CDU-Politiker Jörg Kellner sagte im Erfurter Landtag, er halte es für falsch, aus dem Thema ausschließlich ein Thüringer Thema zu machen. „Es ist nicht vermittelbar und in gewisser Weise makaber, wenn eine Entschädigung davon abhängen sollte, wer die Täter waren“, sagte der Abgeordnete.
    Kellner warnte davor, dass die Einrichtung eines Hilfsfonds, die unzureichende Arbeit der Thüringer Sicherheitsbehörden in eine direkte Schuld umdeuten würde.

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/babylon-berlin-von-tom-tykwer-serienmeisterwerk-ueber-die-weimarer-republik-a-1170044.html

    Das Moka Efti mit seinen unterirdischen Sex-Separees erinnert an das Berghain und seine Darkrooms, in den Bars tummelt sich queeres Leben wie heute in Kreuzberg oder Neukölln.

    Trotzdem muss man vorsichtig sein mit den Rückschlüssen. Nein, 1929 ist nicht 2017.

    Die Wahlkampfagonie der letzten Tage samt Erstarken der AfD hat nichts mit der Todessehnsucht und totalitären Abenddämmerung der Weimarer Republik zu tun.

    Aber eine gewisse Parallelität zum Wut-und-mutlos-Deutschland anno 2017, zum Hauptstadt-Feeling des ewigen, atem- und ziellosen Umbruchs kann man dem TV-Panorama nicht absprechen: Hier hat die Macht, wer die Angst beherrscht.

  82. Akif,

    ich habe einmal eine kleinwüchsige SozialdemokratIn kennengelernt, die über weitaus höher qualifizierte Männer verfügen konnte und die hatte diese Macht, die sie einzig wegen ihres rotzroten Parteibuchs zugeschanzt bekam, brutalst ausgenutzt!

  83. @vitrine :
    Bei diesen „Männern“ handelt es sich vorwiegend um 18-35 Jährige, welche
    schon eingehend von den Systemparteien vorwiegend an den Unis weichgespült wurden…. Cojónes(Eier) haben die jedenfalls KEINE mehr !!!
    Oder eben um die ab 60 jährigen, festgefahrenen welche scheinbar Nichts Anderes kennen als die Systemparteien,…. oft auch strunzdumm, Grenzdebil, oder in Altersstarrsinn verfallen.
    Gerade bei den über 60 järigen habe ich vor der Wahl oft Sprüche gehört, wie “ ich weiß auch nicht….ich wähl wie immer…so schlimm ist es doch nicht….klappt doch eigentlich noch ganz gut… ist mir eigentlich wurscht..“
    Die Meisten dieser Altersgruppe liest nur Systemmedien, vorwiegend Bild… oder sehen sich die Nachrichten in öffentlich Rechtlichen an…
    Cojónes(Eier) die ebenfalls KEINE mehr !!!

  84. Noch ein Beweis dafür warum Frauen nicht wählen sollten. Heute auf N24 (glaube ich) Antonia Hofreiter (kein Witz, sinngemäß das was sie sagte) auf die Frage ob man abgelehnte Asylbewerber ausweisen sollte: „Viel besser wäre es doch sich mit diesen Menschen zu unterhalten und sie zu einer freiwilligen Ausreise zu bewegen“…….

    Wie konnte die Evolution so viel Schwachsinnigkeit so weit gewähren lassen?! Ich befürchte Kriege und Notzeiten haben ihre Funktion.

  85. @jeanette

    >>MÄNNER HABEN KONKURRENZ BEKOMMEN!<<
    Von wem denn ? http://www.focus.de/sport/fussball/0-7-gegen-14-jaehrige-jungs-australiens-frauen-nationalmannschaft-blamiert-sich_id_5568676.html

    ALLES was sie geschrieben haben spricht für den Artikel und aber auch gar nichts für Frauen deren Weltbild so daneben ist wie ihres.
    Der Computer und so ziemlich alles andere was sie gerade Umgibt, wurde übrigens von Männern gemacht. Checken sie mal ihr Zimmer^^
    Woran könnte das liegen ? Wenn so ziemlich alle Errungenschaften auf so ziemlich allen Gebieten und zu allen Zeiten von Männern stammen, hat ihrer bescheidenen Meinung nach mit der körperlichen Stärke des "privilegierten" Mannes zu tun ?
    Hat es z.B. mit körperlicher Stärke zu tun, dass alle großen Maler männlichen Geschlechts sind ? Können die Damen keinen Pinsel heben ?
    Können Frauen deswegen keine Musik komponieren oder Schach spielen, weil sie jemand davon abhält ?

  86. NACHTS GIBT ES AUF PI WOHL KEINE MOD MEHR,
    DA KANN MAN JA NICHT MEHR MITDISKUTIEREN!

    +++++++++++++++++

    OT

    Bundestag aus Tiefschlaf aufgewacht!
    27. September 2017

    (:::)

    Bundesverfassungsgericht

    Ist ein Gesetz offenkundig verfassungswidrig, also nicht vereinbar mit dem Grundgesetz, kann die Opposition mit einer Klage vor dem Bundesverfassungsgericht zum K.-o.-Schlag ausholen. Das höchste deutsche Gericht ist sozusagen auch der oberste Ringrichter. Beim Gang nach Karlsruhe erhebt die Opposition eine sogenannte Normenkontrollklage. Auch dafür gibt es ein bestimmtes Quorum, also eine Mindestanzahl an Abgeordneten, die zustimmen müssen. Das Grundgesetz schreibt hier mindestens ein Viertel an Parlamentariern vor.

    Aber es führen viele Wege nach Karlsruhe …

    Variante A ist der sogenannte Organstreit. Hier kann eine Fraktion oder auch nur ein einzelner Abgeordneter klagen. Dabei geht es um Folgendes: Wenn zwischen Verfassungsorganen oder zwischen Bund und Ländern Meinungsverschiedenheiten über die gegenseitigen verfassungsmäßigen Rechte und Pflichten bestehen, kann das Bundesverfassungsgericht angerufen werden, wie zum Beispiel bei der Organklage gegen den Euro-Rettungsschirm.

    Variante B ist die Verfassungsbeschwerde, die an sich jedermann einreichen kann, egal ob Politiker oder nicht. Neben dem CSU-Abgeordneten Peter Gauweiler, der gegen diverse Rettungsschirme geklagt hatte, haben auch schon Bürgerrechtsgruppen den Weg nach Karlsruhe gefunden – wie etwa bei der Klage gegen die Vorratsdatenspeicherung, die das Gericht für verfassungswidrig erklärte.

    Rederechte, Anfragen, Tagesordnung, Kontrollgremien

    Im Fall einer Großen Koalition ist die drittstärkste Fraktion des Bundestages Oppositionsführer mit weitreichenden Kontrollmöglichkeiten. Der oder die Fraktionsvorsitzende hat eine herausgehobene Stellung. Als Oppositionsführer(in) haben ER/SIE das Privileg, in einer Bundestagsdebatte direkt nach einer Regierungserklärung als Erster das Wort zu ergreifen. Er/sie kann damit unmittelbar die Kanzlerin kontern.

    Außerdem ist es gute parlamentarische Tradition, dass die größte Oppositionsfraktion den Vorsitz im Haushaltsausschuss des Bundestages zugesprochen bekommt und damit einen besonderen Einblick in die Finanzpolitik der Bundesregierung erhält.

    Doch es gibt noch weitere »Boxhandschuhe«, mit denen die Opposition die Regierung vor sich hertreiben kann:…
    http://www.deutschland-kurier.org/bundestag-aus-tiefschlaf-aufgewacht/

  87. Frek Wentist 29. September 2017 at 23:43
    Frauen – du kannst nicht mit ihnen leben, du kannst sie aber auch nicht alle nach Kanada treiben.
    Al Bundy
    _____

    🙂

    Sohn, tritt niemals zwischen eine dicke Frau und eine Fleischtheke.

    Al Bundy

  88. 5to12 30. September 2017 at 00:20
    hehe also wenn Frauen und ihr Kinderwunsch nicht rational sind …-was ist dann ratioanal ? Sie machen alles dafür …und deshalb wird es egal ob mit Demokratie oder ohne -ob mit Nazis oder Ohne -was Frauen betrifft immer weitergehen -es sei denn man versucht ihr Wolkenkuckuksheim wo alles doch so schön wie immer ist anzuzweifeln -(und keine Cdu zu wählen)denn dann gäbe es auch keinen Grund für noch mehr Kinder …und noch mehr und noch mehr -Frauen sind total gepolt auf Kinder kriegen -und die 68iger Frauen wurden halt von den 68iger Langhaar/opas verarscht -und das wissen Diese auch ..-denn die Langhaaropas suchen jetzt Rumäninnen und da geht es nicht um Recht oder Unrecht -Gut oder Böse -Gott oder Teufel- solange den Singel Langhaaropas einer hinterher den Arsch abwischt der so dumm war dafür Kinder in diese Welt zu setzen …das stört den alt 68iger dann plötzlich nicht

  89. haflinger 30. September 2017 at 00:36

    @vitrine :
    Bei diesen „Männern“ handelt es sich vorwiegend um 18-35 Jährige, welche
    schon eingehend von den Systemparteien
    ——————————

    Die Blödheit macht weder vor Frauen noch vor Männern halt. Sie geht durch alle Reihen! Durch alle Altersgruppen!
    Nur von den Männern erwartet man auch noch Mut! Das ist dann meistens zu viel verlangt!

  90. @ inspiratio 30. September 2017 at 00:29
    Ergänzung:
    Zwei deutsche Freunde vom Abiturjahrgang meines Sohnes sind nun auch weg: AUSTRALIEN, die kommen bestimmt auch nicht wieder: sie hätten hier keine Chance sich ein Leben aufzubauen, höchstens HARZ IV Dauerzukunft oder 8,50 Euro für alle gleich trotz akademischem Abschluss, keine Famileingründungsaussichten eben, denn Deutschland hasst deutsche Fachkräfte: sind halt alle Bildungsferne und Langzeitarbeitslose und Unterschicht und Unvermittelbare oder haben ein Digitalisierungs- oder Globalisierungdefizit und denken nicht neu, solange sie nicht im Lotto gewonnen, korrupte Geschäfte oder eine Insolvenz nach Betriebsgründung hinter sich haben?

  91. Was für ein Schwachsinn.
    Wenn Frauen dies so bewerstelligt hätten, was ein Armutszeugnis für Männer.Bereitwillig habt ihr euch die entwicklung doch gefallen lassen. Frauen gehen jetzt auch voll arbeiten, putzen für euch, umsorgen euch und kümmern sich um die Kinder, sofern vorhanden. Wie böse. Ihr Armen.
    Das muss den Frauen endlich klar werden, dass die sogenannte Gleichstellung sie selbst nur fickt. Man hätte die familiäre Frauenarbeit der Erwerbstätigkeit gleichstellen müssen. Plus Frauenwahlrecht, dann hätte uns der gesamte Geschlechtergleichstellungsmüll erspart bleiben können. So in etwa. Es ging nie um Frauenförderung. Es ging genau um DAS HIER.

    Diese Gestaltung Deutschlands (Europas) haben nicht diese PolitikerINNEN zu verantworten.
    Diese Gestaltung wurde von höherer Stelle gestaltet.

    Die Leute, die als Politiker diese Gestaltung dann repräsentieren, werden dementsprechend dazu ausgesucht und die Posten besetzt. Wie Rollen im Theater.

    Einem Weibilein von der Leyen nimmt man so eine Verweichlichung der Bundeswehr ab.
    Einem Typ Bud Spencer hätte das niemand abgenommen.

    Frauen pflegen und betüdeln im übrigen auch Einheimische öfter, als Männer es tun. Logisch kümmern sie sich da auch öfter um die „Flüchtlinge“.

    Mich ärgern diese Spaltpilztexte. So viel angeschnitten. Akifs gesamten Frust in einen Text. Toll. Hat wahrscheinlich ne Woche dran gesessen. Und man selbst hat kaum Zeit, drauf zu reagieren.
    Ich kann das Geheul von Männern auch nicht mehr ertragen.

    Was soll das bringen.
    Kriegt endlich euren Arsch hoch.
    Wählen ist was für Frauen.
    Büroarbeit (wenn ihr schon wollt, dass Frauen erwerbstätig sind) auch.

  92. Einer musste es ja mal sagen. Ham wir halt mal den kleinen Türken vorgeschickt, um das Thema anzusprechen… 😉 In der amerikanischen altright wird das schon seit Jahren so ähnlich formuliert. Zur Ehre der deutschen Frau sei gesagt: Wenn Frauen eine Nation aufgeben, ist die Nation verloren. Es gibt aber noch genug deutsche Frauen, die an Deutschland glauben. In manchen Fällen die ich so kenne radikaler als Männer. Am Ende des Tages geht die Kritik ja an uns Männer, denn: Wenn wir unsere Frauen nicht im Griff haben, dann jemand anderes.

  93. Also, wenn ich König von Deutschland wär‘, dann würde ich als Erstes das Wahlrecht für Deutsch-Türken* abschaffen.
    Das alles, und noch viel mehr
    Würd‘ ich machen, wenn ich König von Deutschland wär‘

    Rio Reiser – König von Deutschland (HD-remaster) – Live-Konzert …
    https://www.youtube.com/watch?v=kxSbIhHQ320

  94. Hierzu passt 100%ig:
    Erlanger Hirnforscher Prof. Manfred Spreng
    http://www.danisch.de/blog/2017/09/26/wenn-der-druck-auf-wissenschaft-so-hoch-ist-dass-wissenschaftler-sich-nicht-mehr-zu-sprechen-trauen/

    „Eine Studie der Universität von Pennsylvania…
    http://polizei.news/2017/04/27/neue-hirnforschungs-studie-widerspricht-gender-mainstreaming/

    Manfred Spreng ist von den Ergebnissen nicht überrascht. Wie er sähen auch andere Neurowissenschaftler in aller Welt klar die Unterschiede zwischen den Geschlechtern, trauten sich aber angesichts der aggressiven Medienpräsenz der Genderisten nicht, ihre Meinung kundzutun.“

  95. Das mittelelalterlich-relgiiöse-esotherisch-dumme muss aus der deutschen Politik herausgeprügelt werden. Nicht die Frauen. Gut zugegeben…. bei KGE kommt man ins Nachdenken.

  96. Korrespondiert .

    „Deutsche Frauen stehen auf türkische Männer

    Laut Statistik bevorzugen deutsche Frauen türkische Männer – gefolgt von Italienern, US-Amerikanern und Marokkanern. Deutsche Männer zieht es eher zu polnischen, russischen, türkischen und thailändischen Frauen. Muslime dürfen nach islamischem Gesetz eine christliche oder jüdische Frau heiraten. Muslimischen Frauen ist dies dagegen offiziell verwehrt.“

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.multikulti-ehe-mit-vielen-huerden-page3.f29cbf8d-3421-4913-9700-4e6aa2940d1c.html

  97. @ Istdasdennzuglauben 29. September 2017 at 23:13
    Wenn sich die starken grünlinks versifften Doppelnamenfrauen weiter so für den Islam einsetzen,dann hat sich das Problem schon bald von selbst geregelt.
    __________________________________________
    Wieso, die haben nix zu befürchten, sie haben dann nur endlich Instrumente zum Steinigen etc. von fraulicher hübscher Konkurrenz, halt wie bei der Hexenverbrennung wo die Hübschen mit ‚die guckt böse‘ entsorgt wurden?
    Tut mir leid das es so bitter klingt, doch ich mag ‚Mut zur Wahrheit‘ und das was ich schreibe drückt meine Lebenserfahrung als Frau in Deutschland unter deutschen Frauen aus, warum auch immer die ihren Anstand gegenüber anderen Frauen verloren, es könnte mit sowas wie 50% Arbeitsplätzen für 100% zur Karriere gezwungenen Frauen zusammenhängen, weil sie sonst ohne diesen Miteinanderkonkurrenzkampf um den Überlebensarbeitsplatz verhungern müssen samt ihrer allein zu erziehenden und finanziell zu stemmenden Kinderversorgung, da Männer sie nicht mehr versorgen können?
    Der Karren sitzt halt insgesamt tief im Dreck hier?

  98. Wenn das Frauenwahlrecht erst einmal eingefuehrt ist, kann man mit so einer Forderung nicht mehr kommen, denn dann muessten ja Frauen fuer ihre eigene politische Entmuendigung stimmen.

    man koennte aber, aehnlich wie in Heinleins Roman „Starship Trooper“ das Wahlrecht an den Militaerdienst koppeln. Da nur wenige Frauen freiwilligen Militaerdienst leisten wuerden, wuerde dies die meisten ausschliessen. Und die Frauen, die tatsaechlich Wehrdienst leisten wuerden, waeren auch qualifiziert, das Wahlrecht verantwortungsvoll auszuueben. Gleichzeitig wuerde diese Massnahme auch linke, verweichlichte, pazifistische Maenner vom Wahlrecht ausschliessen, die ja genauso unverantwortlich wie die meisten Frauen waehlen.

    Daher: Nur wer Grundwehrdienst geleistet hat, sollte wahlberechtigt sein.

  99. Diedeldie 30. September 2017 at 00:47
    Was für ein Schwachsinn.

    Ja, so isses. Der Kleine Akif hat irgendwie ein Problem. Das schlägt sich in JEDEM seiner Texte durch.
    Was für ein Glück für ihn, dass er schreiben kann. Sonst wäre er längst auf der Couch (die beim Psycho) gelandet.

    Wenn ich mir allerdings so Figuren wie DAS Merkel („ES“), das plappernde, hektische, gebärfreudige Frauchen, die Flinten(m)Uschi, KGE, CFR und weitere Kon-Sorten so angugge, sehe ich mich geneigt, das —>passive Wahlrecht für Weiber abzuschaffen.

    😀

  100. Der Feminismus hat die europäischen Frauen ans Messer geliefert

    „Zwischen Mann und Frau scheint von Natur aus ein Verhältnis der Freundschaft oder der Liebe zu bestehen. Denn der Mensch ist von Natur noch mehr zur ehelichen als zur bürgerlichen Gemeinschaft bestimmt, da die Familie früher und notwendiger ist als der Staat und die Fortpflanzung allen Sinneswesen gemeinsam ist.“ Sagt Aristoteles und daran kann man auch sehen wie verfehlt der Feminismus schon an sich angelegt war, indem er eine Feindschaft zwischen Männern und Frauen künstlich erzeugen wollte und leider zum Teil auch erzeugt hat. Ferner gehörte zu seinen Zielen, den Frauen die Mutterschaft auszureden und nun haben die europäischen Frauen den Salat. Weil sie viel zu wenig Kinder bekommen, wird Europa nun von Afrikanern und Morgenländern überrannt und wie diese ihre Frauen zu behandeln pflegen, sollte ja bekannt sein. Und so werden die europäischen Frauen auf ihre alten Tage tiefer fallen als ihre Vorfahrinnen jemals in der europäischen Geschichte gestanden haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  101. @Vagabondo :
    .. mit Verlaub, das ist klischeehaftes, religiöses Gesülze….
    Der Natur entsprechend ist der Homo Sapiens POLIGAM !!!
    Es bedarf KEINER Ehe, um STARKEN Nachwuchs zu züchten, ganz im Gegenteil, entspringen losen poligamen Verhältnissen eben stärkere Nachfolger,(gutes Beispiel unsere „Bereicherer“, zu denen sich unsere Weibchen mehr und mehr hingzogen fühlen) da sich diese sehr früh um ihr eigenes Auskommen sorgen müssen, während eben aus so genannten „intakten Ehen“ oft weichgespült entartete Wesen entspringen, welchen noch jahrelang nach „Volljährigkeit“ DER ZUCKER IN DEN A*SCH GEBLASEN WIRD…mein Vater war bei der Kriegsmarine, ich konnte nicht viel von ihm aufnehemen, da er verstorben ist, bevor ich das 9. Lebensjahr ereicht, aber Eins ist mir gut in Erinnerung geblieben, was er mir immer wieder sagte: “ eine ruhige See macht keine guten Kapitän“.
    Eben in Ehen, werden doch nur 1-2 Kinder gezeugt, welche dann „Gesichert“(weichgespült) aufwachsen sollen.
    Die Deutschen sollten von diesem klischeehaften(religiösen, nicht vom Staat zu trennenden) Denken endlich abrücken, und sich an die Natur des Menschen erinnern.
    Um unsere Rasse hoch zu halten muss unter Deutschen gef*ckt werden, was das Zeug hält, egal ob die Kinder in Palästen oder in der Gosse aufwachsen, nur so kann unsere Rasse der unserer “ Bereicherer“ entgegen treten.
    Es müsste staatlicher Seits ein Etwas abgeändertes Äquivalent zur Operation L*bensborn eingeführt werden, um unser Volk wieder auf die richtige Spur zu bringen.

  102. inspiratio 30. September 2017 at 01:00

    Margot Kässmann wäre die ideale Symbiose von Islam und Christentum und hätte dabei dem islamophoben Luther noch eins ausgewischt!

  103. Alter Ossi 30. September 2017 at 00:30

    „Der dressierte Mann“

    lag ein halbes Jahr ungelesen auf meinem Wohnzimmertisch, bis eine Bekannte fragte, „was steht da eigentlich drin“? Als sie weg war, habe ich irgendwo in der Mitte eine Leseprobe gemacht und bin hinten rüber gefallen. Habe ein Lesezeichen eingefügt und bin von vorn angefangen zu lesen. Das Lesezeichen habe ich nicht gebraucht. Das Buch habe ich in einem Zug verschlungen und habe geschätzt jede dritte Zeile laut gelacht.
    Da werden Mann mit einem lauten Knall dermaßen die Augen geöffnet, wie Mann sich von Frau nach Strich und Faden verarschen und ausnehmen lässt und Mann auch noch stolz darauf ist, Frau aber solche Waschlappen, die sich von Frau alles gefallen lassen, total verachtet. Was macht „der“ erst, wenn richtige Mannsbilder kommen? – Memmen. Frauen achten Männer, keine Memmen.
    Danach habe ich mich mit anderen, besseren Augen gesehen und Interaktionen mit Frauen verbesserten sich schlagartig. Leseempfehlung! Vor Allem für Jungs!

  104. Eurabier 30. September 2017 at 00:31

    Lieber Francis als Erika!

    🙂

    Eurabier 30. September 2017 at 00:33

    ich habe einmal eine kleinwüchsige SozialdemokratIn kennengelernt, die über weitaus höher qualifizierte Männer verfügen konnte und die hatte diese Macht, die sie einzig wegen ihres rotzroten Parteibuchs zugeschanzt bekam, brutalst ausgenutzt!

    Ich hätte die Elli auch verachtet. Das reale Leben ist eben genau nicht Super-„Hetty“ in NCIS LA. Auch wenn das die Traumfabrik, das kalifornische Juste Milieu, glauben machen will. Schauspielerin Linda Hunt, frühern hätte man sie als Zwerg benannt:

    http://tinyurl.com/y8p93jvg

  105. ruhrpott5555 29. September 2017 at 23:30

    Vermutlich kommen bei Akif Pirincci doch öfters
    seine biologischen Gene (türkisch) durch.

    Als Frau finde ich seine Ausdrucksweise (viele
    unteriridisch notgeilen Begriffe) oft peinlich.

    Wie geht’s daheim, Akif? Hat nicht doch Ihre
    Angetraute dort das Sagen? Kommt mir jedenfalls
    so vor.

    Die Angetraute ist schon lange abgehauen.
    Was auch kein Wunder ist.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Akif_Pirin%C3%A7ci#Leben

    Jetzt muß er in den Puff gehen (Quellen im Netz). Das ist wahrscheinlich auch nicht unbedingt hilfreich für’s Frauenbild. Ist halt ein Knecht seiner biologischen Gene (türkisch).
    Kann er nix dafür. Kann man nix machen. Hat nix mit nix zu tun. Jetzt isser halt da.

    😀

  106. VivaEspaña 30. September 2017 at 00:53

    Also, wenn ich König von Deutschland wär‘, dann würde ich als Erstes das Wahlrecht für Deutsch-Türken* abschaffen.

    VivaEspaña 30. September 2017 at 01:04

    Ja, so isses. Der Kleine Akif hat irgendwie ein Problem. Das schlägt sich in JEDEM seiner Texte durch.
    Was für ein Glück für ihn, dass er schreiben kann. Sonst wäre er längst auf der Couch (die beim Psycho) gelandet.
    Wenn ich mir allerdings so Figuren wie DAS Merkel („ES“), das plappernde, hektische, gebärfreudige Frauchen, die Flinten(m)Uschi, KGE, CFR und weitere Kon-Sorten so angugge, sehe ich mich geneigt, das —>passive Wahlrecht für Weiber abzuschaffen.
    +++++++++++

    Erster Kommentar.
    Zustimmung, aber daran wird der Akif nicht rütteln wollen, ein Schelm wer böses …..

    Zweiter Kommentar.
    Zustimmung, meine Gedanken.
    Aber zum passivem Wahlrecht…
    Bedenken Sie bitte den Onkel mit den Bonbons, der kleine Heiko, Mimimi Stegner, Gröhe mit den B*r*a*t*z*e*n, Pack Gabriel, Chulz……

  107. Wer leugnet, dass es Unterschiede zwischen Mann und Frau gibt? Nicht nur zwischen den Beinen, auch zwischen den Ohren.
    Jede/r soll das machen, was er/sie am besten kann, wofür er/sie vom lieben Gott ein natürliches Talent geschenkt bekommen hat. Alles andere ist Kokolores, ja, eine Sünde.

  108. @VivaEspaña :
    Siehe meinen obigen Artikel…..
    Ergänzend : Frauen/Mädchen sollten sich in die von der NATUR angedachten Rolle FÜGEN !
    Zur Führung von Ländern/Nationen/Staaten, sind ME, Frauen gänzlich ungeeignet, ihre von der Natur zugedachte Rolle wird durch eine der artige Tätigkeit zudem komplett verfehlt.

  109. Maria-Bernhardine 30. September 2017 at 00:42

    NACHTS GIBT ES AUF PI WOHL KEINE MOD MEHR,
    DA KANN MAN JA NICHT MEHR MITDISKUTIEREN!
    __________________________________
    Einspruch:
    Ich hänge dauerhaft in der Modendloswarteschleife!
    🙁

  110. @Der boese Wolf :
    Habe das Buch nicht gelesen, weiß aber aus dem Stehgreif was das Buch will.
    Hilfreich für (lernfähige) Liebeskasper ist auch Miquelangelo, eigentlich ein Roman, aus dem Spanischen, aber in Deutscher Schrift.

  111. Er hat Recht. Viele (besonders junge) Frauen möchten immer brav sein und bloß keinen Hass auf sich ziehen. Und wie macht man das? Indem man ein Mainstreamknecht wird. Aber solche Aussagen verleiten vermutlich einige Frauen, die der AfD nahestehen dazu, bei der nächsen Wahl wieder Islameinwanderung (Union/SPD/Grüne/Linke) zu wählen. Ein Dilemma. 😉

  112. @ Kassandra 29. September 2017 at 22:12
    „Schon in der Bibel wurde die Vertreibung aus dem Paradies einer Frau namens EVA zur Last gelegt.
    Es war also eindeutig eine Frau, die die bisher größte Katastrophe in der Menschheit auslöste.
    Und jetzt ist es wieder eine Frau, die die größte Katastrophe für Deutschland auslöst, indem Deutschland für immer untergeht.“
    ____________________________________________
    Dann wäre die Ursache des Übels die Verführung eines Mannes durch die Frau, doch wer ist der Mann bei der aktuellen Situation der sich verführen lässt und keinen Widerstand leistet?

  113. … beruhigend zu wissen, daß ich nicht der einzige bin der die Wahrheit erkannt hat.
    Akif ist der beste und wenn ich sowas über einen Fremden sage, dann ist das eigentlich schon schlimm genug.

  114. Volker Spielmann 30. September 2017 at 01:10
    ____________________________________
    Feminismus ist nicht Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.
    🙂

  115. OT

    Die wunderhafte Metamorphose des Stanislaw Tillich (CDU)

    (dpa)
    Der sächsische Ministerpräsident Tillich fordert einen Kurswechsel der CDU.

    Tillich sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, die Union habe rechts der Mitte Platz gelassen. Viele Anhänger hätten die CDU deshalb nicht mehr für wählbar gehalten. Die Union dürfe ihre Stammwähler aber nicht vergessen, nämlich rechtschaffene Leute, die an Recht und Ordnung glaubten. Die Menschen wollten, dass Deutschland Deutschland bleibe, meinte Tillich weiter. Als einen Grund für das starke Abschneiden der AfD nannte er die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Merkel. Zudem gebe es bis heute bei Abschiebungen erhebliche Defizite.

    Höhöhö. Ja wo laufen sie denn? Ja wo laufen sie denn hin?

  116. VivaEspaña 30. September 2017 at 00:54
    *) mfg an Sanftes Lamm

    Eigentlich sollten die….äh…jetzt kommt’s…also die Deutsch-Türken™ doch froh über all die neuen Plusdeutschen sein, da nun die Deutsch-Türken™ auf der gesellschaftlichen Sozialskala ein paar Stufen nach oben gestiegen sind.

  117. „Und so werden die europäischen Frauen auf ihre alten Tage tiefer fallen als ihre Vorfahrinnen jemals in der europäischen Geschichte gestanden haben. „
    Spielmanns 30. September 2017 at 01:10 Worte – düstere Prophezeihung ? – eher sehr wahrscheinliche Voraussage.

  118. johann 30. September 2017 at 02:04
    Wir wollen uns nächste Woche treffen.
    Haben Mail Adressen und Tel. Nummern ausgetauscht.
    Wir Berliner müssen uns vereinen, vernetzen das sehen die Jungs genauso.
    Bei Erfolg: Weiterer Aufruf!
    Danke Deiner Nachfrage
    LG

  119. Ja was glaubt ihr eigentlich, warum es im Mittelalter Hexenverbrennungen gab ?
    Schon damals haben die Frauen den Zorn der Männer erregt.
    Jedenfalls diente die Einführung des Frauenwahlrecht nicht dem Wohl der Frauen, sondern es diente zur Ausnutzung der Manipulierbarkeit der Frauen um hier eine Versklavung des Volkes zu erreichen.

    Ja, was glaubt ihr denn, wozu die Frauenquote dient ?
    Jedenfalls nicht, um die Interessen der Frauen zu schützen.

  120. Was wird denn jetzt aus Heiko Maas?

    Die Sozis haben genug vom Regieren, haben noch am Wahlabend Merkel den ganzen Bettel vor die Füße geschmissen. Sozi-Millionär Schulz bleibt SPD-Vorsitzender, Auf-die Fresse-Nahles wird Fraktionsvorsitzende. Aber was wird denn jetzt aus dem bisherigen Bundesjustizimister Heiko Maas, dem so sympathischen und im ganzen Land beliebten kleinen Saarländer? (….)

    http://www.theeuropean.de/juergen-fritz/12862-tv-karriere-als-kleiner-nebendarsteller

  121. Kassandra 30. September 2017 at 02:10
    Ja was glaubt ihr eigentlich, warum es im Mittelalter Hexenverbrennungen gab ?
    […]

    Die Hexenverbrennungen begannen erst in der Neuzeit, hatten ihren Höhepunkt in der Renaissance.
    Das deutsche Mittelalter war eher von einer damals im Maßstab zu anderen Ländern verhältnismäßig liberalen Sexualmoral und -ethik geprägt.

  122. Ich sah mal eine Diskussion in einer evangelischen Akademie. Dabei war auch eine grüne taz-Frau. Es ging um Frau und Familie.
    Diese taz-Frau erzählte auch von ihrer Kindheit und von ihrer Mutter, die 5 Kinder hatte. Und dabei merkte man, dass die taz-Frau einen unheimliche Wut auf ihrer Mutter hatte, weil sie als Kind vermutlich zu kurz kam.
    Obwohl sich diese taz-Frau natürlich als Feministin verkauft, hat sie im Grunde eine übertragenen Hass auf Frauen, die ähnlich wie ihre Mutter leben.

  123. Kassandra 30. September 2017 at 02:10
    100 pro Zustimmung!

    Frauenquote bedeutet letztenendes solchen Dummbratzen, wie Manuela Schwesig, Malu Dreyer, Uschimaus vdL, Özowurst, ANahles, Göre Ecki, Petra Pau, CFR und AM usw. Verantwortung für 80 Mio Deutschen zu geben…
    Neeiiiiiiiiiiiinnn!

  124. Mortran 30. September 2017 at 01:01

    Wenn das Frauenwahlrecht erst einmal eingefuehrt ist, kann man mit so einer Forderung nicht mehr kommen, denn dann muessten ja Frauen fuer ihre eigene politische Entmuendigung stimmen.

    Warum sollten die Frauen da mit abstimmen dürfen?

    Das regeln wir Männer unter uns und ziehen das durch. Was will die Frau dann dagegen machen?

  125. @ dumpfe masse 29. September 2017 at 22:12
    Dazu passt dieser provokative Artikel hier:
    https://sezession.de/57327/zivilisationsrettung?-phylomasochismus?

    Die westliche Zivilisation kann nur gerettet werden, wenn das Frauenwahlrecht wieder abgeschafft wird. Wie ein logischer Klapperatismus erfolgte innerhalb weniger Wahlperioden der Sieg über alle gegenwärtigen Mißstände…
    Frauen nutzen ihre Stimme grundsätzlich zu Selbstzerstörung und Nationalmasochismus, dazu, Invasoren breitbeinig zu empfangen, ihre eigenen Männer zu verfolgen und ihr Land mit allen möglichen Spielarten von Sozialismus zu korrumpieren.
    ______________________________________________
    Tut mir leid, doch aus dem Westen kann ich nur berichten: viele deutsche westliche Männer möchten hier keine Kinder und/oder keine Familie und es liegt nicht an irgendeiner Unattraktivität oder dem Feminismus der ihnen begegnenden deutschen Frauen: sie möchten es schlichtweg nicht mehr und zwar ihr ganzes Leben lang nicht: das ist mein voller Ernst okay, es hier schon in gewisser Weise gruselig für deutsche westliche Frauen mit denen (natürlich nicht alle, doch Viele, wohl zu Viele wie es gemäß Geburtenrate aussieht)?

    Viele deutsche westliche christliche Frauen müssen sich einen ausländischen mohammedanischen Partner suchen, um überhaupt ein Kind zu bekommen: das hier im Westen leider so, viele deutschen Männer wollen kein Kind zeugen und wenn die Frauen schwanger sind wollen sie die Abtreibung, sie sind Atheisten, sie sind linke Revoluzzer, sie wollen nur Sex (natürlich nicht alle)?

    Im Westen gibt es viele allein erziehende deutsche Frauen, viele deutsche Frauen haben so wenigstens einen Weg gefunden, überhaupt noch Kinder haben zu dürfen, hier verweigern die Männer das Kinder zeugen (natürlich nicht alle): doch hier ist es diesbezüglich gruselig mit denen?

    Im Westen gibt es auch ein Beziehungsproblem in Bezug auf Familiengründung und Kinder zwischen Christen und Atheisten, die Atheisten unterdrücken die Christen hier als Minderbemittelte, geistig Zurückgebliebene, weil sie sich angeblich weigern ihren Glauben abzulegen um endlich auch das Böse in ihnen frei auszuleben, weil sie sich angeblich selbst beschränken würden etc. (natürlich nicht alle Atheisten argumentieren so)?

  126. Nochmal:
    Ich kann den Hype um Akif nicht verstehen.
    Klar sagt er das Richtige, aber warum geht er nicht gegen seine eigenen Landsleute vor? Was ich von ihm lese sind meistens Beleidigungen und Bloßstellungen von verblödeten spiessigen Deutschen.
    Akif, geh mal gegen Deine parasitären eigenen Landsleute genau mit dieser Akif- Bissigkeit vor!!!
    Ich mag es nicht, wenn ein Türke unser deutsches Volk durch den Kakao zieht!
    Angriffsfläche für Deine Mischpoke gibts mehr als genug.
    Also kleiner Akif, jetzt werde mal nen Grosser!!
    🙂

  127. P.S.: Akif funktioniert ausschliesslich in Westdeutschland- Aha da gibt doch nen vernünftigen Türken usw.
    Im patriotischen Osten sieht das anders aus.
    Die brauchen keine Belehrung von einem Türken.

  128. Männer, wandert aus oder arbeitet halbtags. Dann ist der Multikultisozenwirhabenunsalleliebgenderpöstchen-Wahn bald vorbei.

    Dann brechen harte Zeiten, insbesondere für die Frauen an. Weil dann die Geschlechter tatsächlich gleich behandelt werden. Jeder arbeitet dann auf eigene Rechnung. Und dann will ich sehen wie Frauen ihr sauer verdientes Geld irgendwelchen Multikultiexperimenten in den Rachen schmeissen.

    Solange der Großteil der deutschen Männer die Kohle ranschafft sind unsere Milliarden für die Goldstücke leicht verkraftbar.

  129. @ Der boese Wolf 30. September 2017 at 01:17

    „Der dressierte Mann“ ist das andere Extrem zu den radikalen Feminismusbüchern.
    Die Beziehungen zwischen Frauen u. Männern werden auf Materielles reduziert: Geld, Sex, Arbeits- u. Liebesleistungen, Kinderproduktion usw. Zivilisation, Kultur, Sitten, Stil u. Benimm werden total lächerlich gemacht oder zynsich verhöhnt. Vilar meint, die Frau würde SEIN Geld für unnötigen Schnickschnack, Zierrat für die Wohnung u. teure Kleidung vergeuden. Dem Mann genüge es faktisch, Fertigfraß aus der Pappe zu fressen, wenn sich eine Frau „billig“, wie eine Nutte, zurechtmache u. viel Bock habe.

    Zynikerin Esther Vilar steht gar nicht auf Seiten der Männer, sondern beschreibt Männer als dressierte geile Affen, ohne Manieren u. die ihre Arbeitskraft billig an böse Kapitalisten verkaufen oder selber den Kapitalisten spielen MÜßTEN.

    Es ist ca. 30 Jahre her, daß ich dieses üble Pamphlet las. Es ist deprimierend, denn es treibt die beiden Geschlechter auseinander, statt zusammen, was ja mindestens dann nötig ist, wenn Kinder aufgezogen werden sollen.

    Es ist MENSCHLICH u. Kultur, nicht vom Fußboden mit den Händen zu fressen, sondern die Wohnung sauber u. gemütlich einzurichten, den Tisch hübsch zu decken, sich zu pflegen u. auch ein bißchen Romantik u. Zärtlichkeit um Sex herumzubauen – u. gemeinsam Verantwortung zu übernehmen.

    Er(Alter Ossi 30. September 2017 at 00:30) ist das beste Beispiel, wie zerstörerisch es sein kann, wenn die beiden Geschlechter gegeneinander aufgehetzt werden, sei es von Zynikerin Esther Vilar oder der bitterbösen Radikalfeministin Shulamith Firestone(mit 67 J. schon gest. Im Laufe der 1970er Jahre zog sich Shulamith Firestone von der Politik u. aus dem öffentlichen Leben zurück. Firestone litt schon länger an Schizophrenie.).

    Leider gibt es Frauen, die Männer ausnehmen u. Männer, die Frauen ausbeuten, ob mit oder ohne Emanzipation. Aber weshalb immer die extremsten Fälle verallgemeinern? Das ist Gift für unser Zusammenleben u. untergräbt den Kampf gegen den Islam, den wir nur mit gemeinsamen Kräften gewinnen können: mit Männern UND Frauen.

    Außerdem sollte es individuell bleiben, für was ein Ehepaar sein Einkommen verwenden oder verschwenden möchte, für eine sachliche Wohnung oder ein verschnörkeltes Häuschen mit Gartenzwergen, für Häkeldeckchen auf dem Tisch oder abwaschbare Plastikdecke, ob für nuttige Mantabrautklamotten oder für edle Dessous, ob für zwei oder lieber vier Kinder. Ob sie mit den Kindern Strandurlaub machen oder gerne auf einem Bauernhof im Schwarzwald. Ideal ist, wenn beide Ehepartner die gleiche Vorstellung von ihrem Leben u. ihren Ausgaben haben. Der Zeitgeist sollte weitgehend aus einer Ehe bzw. Familie verbannt werden.

    Im übrigen müssen die meisten Frauen arbeiten, wenn die Familie über die Runden kommen möchte. Mit beruflicher Karriere hat dies nichts zu tun.

    Was ist eigentl. falsch an Konsum? Nach meiner Erinnerung hat Vilar nicht viel dafür übrig. Immer diese Hetzerei gegen die „Konsumgesellschaft“, gähn! Vilar wird als nicht „links“ gehandelt. Glaube aber nicht, daß es zutrifft.

    Wer also durch Vilars o.g. Buch oder durch Radikalfeminismus verwirrt, niedergeschlagen, verbittert oder zynisch geworden ist, sollte „Manchmal kann ich dich nicht ausstehen“ lesen. Dann klappt es auch wieder mit dem heterosexuellen Zusammenleben.
    https://www.amazon.de/Manchmal-kann-dich-nicht-ausstehen/dp/3426037440

  130. inspiratio 30. September 2017 at 02:43
    Da wünsch ich mir den Osten zurück!

    Da gabs für junge Paare einen zinslosen Ehekredit.
    Kostenlose ganztägige Kinderbetreuung.
    Kindergeld
    Förderung in Schule Sport und Freizeit!!!
    Für deutsche Kinder!!!

    Die Kommunisten in der DDR waren deutscher als der versiffte Westen!!!!!!!!!!!
    🙂

  131. Na, da hat der kleine Akif doch wieder mal in ein Wespennest gestochen !

    Er übertreibt, benutzt „schlimme Worte“, was manchen abstößt, bringt aber immer Denkanstöße, Zustimmung, Ablehnung, Widerspruch …

    Zunächst mal : Was wäre die Welt ohne Frauen ? Ohne diese dem Mann manchmal rätselhaften Wesen ?

    Ich schließe hier die von der einschlägigen Presse vorgeschriebenen “ Ikonen “ aus, Gesicht mit Botox aufgeschwellt, zugespachtelt, Gesäuge chirurgisch vergrößert / – kleinert u. dgl. , Tattoos dazu , mit ausführlichen Berichten über verflossene und aktuelle Beschäler … Wie heißt sie doch gleich ? Eine Hühner-?
    ne, Katzenberger, die macht aus ihrem Exhibitionismus ja ein gutes Geschäft !

    Ich meine auch nicht all die Femen, Emanzen, Genderinnen u.Co., die eigentlich darüber hadern, daß ihnen keiner gewachsen ist. Die nicht nur Männer, sondern sich selbst und die ganze Welt hassen und sie für ihr „Unwohlsein “ verantwortlich machen. Ich hab mich mal lange mit einer jungen Frau, die sich als Mensch
    “ im falschen Körper “ fühlte, unterhalten. Gesicherte Verhältnisse, sie darbte nicht, verschiedene Ausbildungen angefangen, abgebrochen : Das brachte mir nix !
    Niemals so richtig malocht, aber so richtig unzufrieden : Ja, diese Gesellschaft ! Und die Männer ! Und überhaupt !

    Gegenbild dazu !
    Eine Bauersfrau, drei Kinder ( Sohn, der den Hof übernehmen wird, zwei wunderhübsche , kluge Töchter),
    kleine Viehwirtschaft, versorgt ca. 40 – 60 Milchkühe, die gebrechlichen Schwiegereltern, melkt, fährt Trekker, kocht vorzüglich und, man höre und staune ! : Diese Frau ist glücklich ! Und zudem noch in ihrer Weiblichkeit hübsch und attraktiv ! Und sie weiß genau, was sie will !

    Für Linke und Grüne kann und darf das nicht sein ! Eine rückständige Perversität !
    Menopausierende, kinderlose SPD-Genossinnen schwadronieren über die Vorzüge der sog. patchwork-family, Normalo-Ehe ist mit weitgehend kirchlichem Segen out !

    Und last not least :
    Warum sind die Verfechterinnen der brave new world immer so hm ! unattraktiv ?

  132. @ Sledge Hammer

    Sigmar Gabriel hat 2013 den Posten „Integrationsbeauftragte im Kanzleramt“ für Özoguz verlangt. Merkel freute sich darüber u. war schadenfroh, daß die Union nicht zum Zuge kam.
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2015/12/2015-12-07-rede-60-jahre-gastarbeiter.html

    Ob sie diesmal einen (männl.) Hindu, Evangelen, Christen, Yeziden, Aleviten, Schiiten, Synkretisten, Neger, Behinderten, Schwulen oder Transe auf diesen lukrativen Sessel hieven? Bestimmt jmd. von den Grünen.

  133. Liebe MitGlieder, Fakt und belegt ist, dass sich die hormonelle Sinuskurve des weiblichen Geschlechts umgegekehrt propotional zur Männlichen verhält. Inofern volle Zustimmung zum Beitrag!

  134. Babieca 30. September 2017 at 01:33
    EvilWilhelm 30. September 2017 at 00:58

    Die einheimischen deutschen Superweiber, die in den zurückliegenden Jahrzehnten die grüne Grütze der Weisheit schöpfkellenweise eingeflößt bekommen haben, beharren auf Deibel komm raus auf dem eingebildeten Recht alleinige Wahrheitsinhaberinnen zu sein, und bewegen sich zu einem unerträglich großen Teil in wahnhaften Gedankengebäuden. Ihre ideologisch dazu- und gleichgeschalteten zugehörigen Männchen in den schwarzen Nazi-Jäger(nieder)Trachten natürlich genauso.

    https://www.youtube.com/watch?v=q9NEzyjOeOU
    https://www.youtube.com/watch?v=zasxSaDhWq4

  135. Das Hauptproblem im Westen ist in Bezug auf Beziehungen ist dieses ‚wir bleiben Freunde‘ nach der Trennung und sogar die Christen argumentieren, es sei doch dann Familie geworden, so lernen hier christliche Partner Polygamie, erlernter Partnerbeziehungsdauerbetrug und die Untreue, so entstehen ganze Schneebälle und Lawinen von Beziehungstrümmern, keine Familien und keine Kinder (nicht alle und nicht überall, weil es hier auch noch wahrhaftigere Christen gibt, doch die meisten Gemeinde-Amtskirchen sind in der seelischen Ökumene mit allem auf Hochmodern, alles ist möglich)?
    Kurzum: die Christen vertreten hier nicht die Trennung nach der Trennung, sondern die ‚wir bleiben Freunde Variante‘ und das hier ein sehr großes Problem, weil die Amtskirchen das anscheinend so vertreten, also nicht deutliche Grenzen zwischen Polygamie und Monogamie ziehen: es ist halt hier alles gruselig geworden, auch Christen haben in nix mehr Eindeutigkeit oder feste Werte, es ändert sich alles nach Bedarf von Gruppen die es so wollen und alle müssen isch dem neuen Zeitgeist fügen und leben in Höllenzeitgeistqualen von weiß nix mehr was richtig und falsch ist und jeder will es richtig machen, doch die Menschen verkraften dieses Wertechaos nicht, so leiden Familie und Kinder darunter, doch wir sind weltoffen für alles und modern, globalisiert und digitalisiert oder alle im Stich gelassen im Ungewissen?

    Ob die christlichen Amtskirchen hier unter der Aufklärung einfach verlernt haben für die Christen nein zu sagen, um deren Grenzen abzustecken, wann sie dann keine Christen mehr sind, wenn sie was an Werten übertreten?

    Schade das ich nicht die vielen Gespräche aufgenommen habe, die aufzeigen würden, dass man zuweilen auch gleich mit Satan reden könnte, der einem Verhaltenstipps gibt, statt mir christlichen Amtskirchengeistlichen?

  136. inspiratio 30. September 2017 at 02:43

    Viele deutsche westliche christliche Frauen müssen sich einen ausländischen mohammedanischen Partner suchen, um überhaupt ein Kind zu bekommen: das hier im Westen leider so, viele deutschen Männer wollen kein Kind zeugen und wenn die Frauen schwanger sind wollen sie die Abtreibung, sie sind Atheisten, sie sind linke Revoluzzer, sie wollen nur Sex (natürlich nicht alle)?
    ———————–
    Aha. Gut erkannt. Und warum ist das so?
    Frauen sind nicht „christlich“. Quatsch mit Soße. Frauen sind Naturwesen. Guck dir die Populationsgrößen in Afrika an.
    Wenn ein deutscher Mann „ein Kind kriegt“, latzt er den Rest seines Lebens.
    Wenn ein mohammedanischer Mann das gleiche macht, latzt die deutsche Solidargemeinschaft den Rest ihres Lebens.

  137. Sledge Hammer 30. September 2017 at 02:49

    Ich kann den Hype um Akif nicht verstehen.
    Klar sagt er das Richtige, aber warum geht er nicht gegen seine eigenen Landsleute vor? Was ich von ihm lese sind meistens Beleidigungen und Bloßstellungen von verblödeten spiessigen Deutschen.
    Akif, geh mal gegen Deine parasitären eigenen Landsleute genau mit dieser Akif- Bissigkeit vor!!!
    Ich mag es nicht, wenn ein Türke unser deutsches Volk durch den Kakao zieht!
    Angriffsfläche für Deine Mischpoke gibts mehr als genug.
    Also kleiner Akif, jetzt werde mal nen Grosser!!
    ——————–
    Tja, warum geht er nicht gegen „seine eigenen Landsleute“ vor? Vorschlag: Weil es nicht lohnt?
    Sadisten kann man fürchten oder hassen. Aber Masochisten verdienen nun mal Ekel und Spott.

  138. Glatte Worte und schmeichelnde Mienen, vereinen sich nur selten mit einem anständigen Charakter.
    Konfuzius

  139. Oh, ihr Rechtgeleiteten!

    Unterzieht Euch nicht freiwillig der Tortur !
    Widersteht !

    Laßt Euch nicht Verkässmannen, Verbedstromen oder gar Verwoelken !

    Widersteht den Torturen !

    Als da sind :

    Muttivierte Merkellung, Stoiberung, Verlaschetung, Gekauder- und Vertauberung.
    Auch Veraltmaierung muß standhaft ertragen werden !

    Ebenso die kurzfristige Verlindnerung !

    Die derbe Verchulzung wird vernahlt, geschwesigt und verschwant !

    Und nun einer der letzten Grade der Peinigungen :

    Göringen, Verkühnasten, Kretschen, Tritten,
    Hofreiten, Ötzen und Verdemirn.

    Anschließend : Gegysit und gekippingt,
    Wagenknechte befördern die Ketzer zur La Fontaine …

  140. @ Sledge Hammer 30. September 2017 at 02:23
    Kassandra 30. September 2017 at 02:10
    100 pro Zustimmung!

    Frauenquote bedeutet letztenendes solchen Dummbratzen, wie Manuela Schwesig, Malu Dreyer, Uschimaus vdL, Özowurst, ANahles, Göre Ecki, Petra Pau, CFR und AM usw. Verantwortung für 80 Mio Deutschen zu geben…
    Neeiiiiiiiiiiiinnn!
    _____________________________________
    Die weiblichen Politikerinnen samt Frauenquote wurde von deutschen Politikermännern der Altparteien eingeführt, hierzu wurden niemals alle deutschen Frauen befragt, doch die deutschen Altpolitiker haben die Mehrheit der Frauen eben im Stich gelassen, indem sie die Ergüsse dieser lauten, angeblich für Frauen eintretenden politischen Frauenminderheit zum Albtraum der leisen unpolitischen Frauenmehrheit gemacht haben und sogar die Kinder der deutschen unpolitischen Frauenmehrheit unter das Joch dieser Frauenminderheit versklavt haben: manche deutschen Männer verstehen gar nicht was sie in allen zurückliegenden Jahren den deutschen Frauen angetan damit, sogar deren Kinder ihnen zu entfremden für diese wenigen ‚DOMINAS‘?
    Entschuldigung, klingt so krass!

  141. Es ist mir leider unmöglich diesen Quatsch ganz durchzulesen.
    Dazu nur: Obwohl die Wissenschaftler nachgewiesener Weise seit über 100 Jahren nach Möglichkeiten forschen Frauen das Gebärmonopol wegzuoperiern (zuvorderst im Kaiser-Wilhelm-Institut – inzwischen Max Planck Institut Berlin) kommt doch immer nur herau,s wie bedeutungslos das männliche Geschlecht bei der Schöpfung ist.
    Die Frau kann ohne den Staat bestehen, aber der Staat nicht ohne die Frau.

  142. liberaler_demokrat 29. September 2017 at 23:08

    Zumindest müsste man den Stimmenanteil der Frauen schwächer gewichten, es gibt nämlich etwa 2 Millionen mehr wahlberechtigte Frauen als Männer, das sind etwa 1,6%.

    Ein Mann berücksichtigt bei seiner Wahlentscheidung auch die Interessen seiner Frau und seiner Kinder. Mit dem Männerwahlrecht sind also die Interessen des ganzen Volkes abgedeckt.

    Durch ein zusätzliches Frauenwahlrecht sind die Frauen überrepräsentiert. Zudem wählen Frauen oft das unvernünftige, lassen sich von der Medienpropaganda ködern. Erst durch das Frauenwahlrecht wird es möglich, daß linke Parteien an die Macht gelangen und dann unser Land zugrunderichten.

    Die Familie ist die kleinste Einheit der Gesellschaft. In einer Demokratie gibt es also eine Stimme pro Familie, die der Mann als Familienoberhaupt abzugeben hat.

  143. Kassandra 30. September 2017 at 02:10
    Ja was glaubt ihr eigentlich, warum es im Mittelalter Hexenverbrennungen gab ?

    ———
    Es waren übrigens meist Frauen, die andere Frauen als Hexen denunzierten.

  144. EvilWilhelm 30. September 2017 at 00:58
    Korrespondiert .

    „Deutsche Frauen stehen auf türkische Männer

    Laut Statistik bevorzugen deutsche Frauen türkische Männer – gefolgt von Italienern, US-Amerikanern und Marokkanern.

    —————

    Und unter „US-Amerikanern“ stehen die Schwatten ganz besonders hoch im Kurs.
    Je dunkler, desto besser scheint das Motto vieler weisser Frauen zu sein.
    Der rabenschwarze Deckhengst kann auch gerne einen halben Kopf kleiner sein, das scheint für Damen mit derartigen Vorlieben meist auch kein Problem zu sein.

  145. Wer sich auskennt, weiss dass es dem Plantagen-Erben-Neger „Eric“ Kwame X der bis in die Sieg-Auen „geflüchtet“ ist, als „Geflüchteter“ weil ihm in Mukungu-Mambuti-Kawungo Matumbo wegen Totschlags eines Mitnegers ca eine Woche Bewährungs-Haft gedroht hätte.(Jetzt mal im Ernst, k.A. was dem armen, traumatisierten, „Geflüchteten“ Grundbesitz -Neger in seinem Heimatland Ghana für Haft unter „unwürdigen“ Bedingungen zugemutet worden wäre.Der „Fluchtgrund“ gilt als gesichert.
    Und wenn ich jetzt diesen psychiatrischen Dünsch. in den Kontext setze ,sagen die schlauen Psycho- Experten dass der arme Schutzsuchende voll schuldfähig sei.
    Das heisst, dass der pigmentierte Zeltaufschneider/ Vergewaltiger -Kulturbereichernde von den Psycho-Pseudo-„Experten“ als voll schuldfähig gilt.Vorteil: klar begrenzte Haft.Daraufhin darf der „Geflüchtete“ weiterflüchten.
    Bei „Schuldunfähigkeit“ wäre der Negermeister -Schnitter bis ans biologische Ableben untergebracht.
    So gesehen kann Eric Kwame X. nach rund 3 Tagen auf Bewährung oder Migrationsbegnadigung weiter „flüchten“….
    Dieser arme „°Geflüchtete“.

    http://www.ksta.de/region/rhein-sieg-bonn/bonn/bonn-siegauen-vergewaltiger-schuldfaehig—gutachter-attestiert-narzissmus-28264514

    Das ist alles vollkommen irrelevant.Bald ist Mond und Sterne -Lichterfest(St. Martin).

  146. Wer sich irgendwie,irgendwo auskennt, weiss dass es dem Plantagen-Erben-Neger „Eric“ Kwame X der bis in die Sieg-Auen „geflüchtet“ ist, als „Geflüchteter“ weil ihm in Mukungu-Mambuti-Kawungo Matumbo Mokukuo wegen Totschlags eines Mitnegers ca eine Woche Bewährungs-Haft gedroht hätte.(Jetzt mal im Ernst, k.A. was dem armen, traumatisierten, „Geflüchteten“ Grundbesitz -Neger in seinem Heimatland Ghana für Haft unter „unwürdigen“ Bedingungen zugemutet worden wäre.Der „Fluchtgrund“ gilt als gesichert.
    Und wenn ich jetzt diesen psychiatrischen Dünsch. in den Kontext setze ,sagen die schlauen Psycho- Experten dass der arme Schutzsuchende voll schuldfähig sei.
    Das heisst, dass der pigmentierte Zeltaufschneider/ Vergewaltiger -Kulturbereichernde von den Psycho-Pseudo-„Experten“ als voll schuldfähig gilt.Vorteil: klar begrenzte Haft.Daraufhin darf der „Geflüchtete“ weiterflüchten.
    Bei „Schuldunfähigkeit“ wäre der Negermeister -Schnitter bis ans biologische Ableben untergebracht.
    So gesehen kann Eric Kwame X. nach rund 3 Tagen auf Bewährung oder Migrationsbegnadigung weiter „flüchten“….
    Dieser arme „°Geflüchtete“.

    http://www.ksta.de/region/rhein-sieg-bonn/bonn/bonn-siegauen-vergewaltiger-schuldfaehig—gutachter-attestiert-narzissmus-28264514

    Das ist alles vollkommen irrelevant.Bald ist Mond und Sterne -Lichterfest(St. Martin).

  147. Es ist lustig, zu beobachten, wie überzeugte Demokraten versuchen, sich Ideen auszudenken, wie man das Wahlrecht elegant feintunen könnte, damit (rein zufällig) das gewünschte Ergebnis rauskommt – natürlich ganz demokratisch und ohne sich selber einzugestehen, dass einem die ganze Scheißdemokratie, bei der ägerlicherweise die Stimme von jedem Vollidioten genauso viel zählt wie die wohlüberlegte eigene, meterweise zum Hals hängt.

    Plädoyer für die Abschaffung des Frauenwahlrechts

    Hmmm, nö, das langt nicht! Also:

    Außerdem möchte ich ja gar nicht, daß allen Frauen das Wahlrecht abgesprochen werden sollte, sondern nur so um die 95 Prozent von ihnen. Vielleicht auch 30 Prozent der Männer.

    Überschlagsmäßig schätze ich: Das langt auch noch nicht. Vielleicht 60 Prozent der Männer? Das müsste man nachrechnen. Vielleicht könnte man aber andenken, dass nur AfD-Wähler das Wahlrecht haben, was natürlich Probleme bei der praktischen Durchführung aufwirft, weil die Leute ja vorher lügen könnten. Man könnte aber dann, wenn sie doch was anderes wählen, die Stimmen wegen „Erschleichung des Wahlrechts durch Falschangaben“ als ungültig werten. Theoretisch müsste man dann die anderen Parteien gar nicht mehr auf dem Stimmzettel aufführen (was aber auf empfindliche Naturen ein bisschen undemokratisch wirken könnte), oder die Wahl ganz bleibenlassen, (was aber dann wirklich und wahrhaftig nicht mehr allzu demokratisch wäre).

    Tatsächlich könnte man statt des ganzen Feintunings natürlich auch unter kompletter Umgehung des Feintunings beim Wahlrecht (Entzug für alle Gruppierungen, die seltener AfD wählen als der Durchschnitt) und sogar unter kompletter Umgehung der AfD (die ja immerhin U-Boote enthalten könnte) gleich ein Plädyoyer zum Rausschmeißen aller Asylanten, Moslems und sonstigen nervigen Zuwanderer halten. Ohne sich mit der Wählerei aufzuhalten, die bloß Steuergeld und Zeit kostet. Warum eigentlich nicht?

    Und wer mir jetzt damit kommt, ein solches Plädoyer verhalle ungehört, dem antworte ich: Yep. Aber das nach Abschaffung des Frauenwahlrechts verhallt auch ungehört. Es sind also so oder so nur Hirnblähungen.

    Das Frauenwahlrecht wird nicht abgeschafft. Demokratie lebt davon, dass – wie ich oben geschrieben haben

    die Stimme von jedem Vollidioten zählt.

    Deshalb gibt es ja auch die „Geh wählen“-Kampagnen. Die sind nicht an interessierte Leute gerichtet, die wählen auch von selber und würden sich noch auf der Totenbahre ins Wahllokal karren lassen. Das ist an die Masse gerichtet, die keine gesteigerte Lust dazu hat.

    Frauen sind üblicherweise regelkonformer als Männer. Dazu muss man nur eine Grundschule ansehen, in der die Regeln gelten: „Du sollst immer freundlich grüßen und nicht mit Papierkügelchen werfen.“ Kleine Mädchen werden dem häufiger folgen als kleine Jungs. Und wenn man keine Schulklasse sondern eine Demokratie hat und die Regel vorgibt: „Du sollst Willkommenskultur verbreiten und keine rechtsradikalen Parteien wählen“ – dann ist eben auch so.

    Warum in aller Welt sollte ein demokratisches System die – Durchschnitt – beeinflussbarsten und angepassten Wähler (Frauen, doofe Männer) vom Wahlritual fernhalten???? Es ist doch gerade das EIGENTLICHE PRINZIP der Demokratie, ungestört die Politik durchführen zu können, die man durchführen will, während man sich von beeinflussbaren und angepassten Vollidioten dafür die Legitimation holt und ihnen – falls welche davon merken sollten, dass die Politik bösartig ist – dem Volk dafür die Schuld in die Schuhe schieben kann („Wie bestellt, so geliefert“, „Der Wähler hat es ja so gewollt“).

  148. Highway 30. September 2017 at 04:13

    liberaler_demokrat 29. September 2017 at 23:08

    Zumindest müsste man den Stimmenanteil der Frauen schwächer gewichten, es gibt nämlich etwa 2 Millionen mehr wahlberechtigte Frauen als Männer, das sind etwa 1,6%.

    Ein Mann berücksichtigt bei seiner Wahlentscheidung auch die Interessen seiner Frau und seiner Kinder. Mit dem Männerwahlrecht sind also die Interessen des ganzen Volkes abgedeckt.

    Durch ein zusätzliches Frauenwahlrecht sind die Frauen überrepräsentiert. Zudem wählen Frauen oft das unvernünftige, lassen sich von der Medienpropaganda ködern. Erst durch das Frauenwahlrecht wird es möglich, daß linke Parteien an die Macht gelangen und dann unser Land zugrunderichten.

    Die Familie ist die kleinste Einheit der Gesellschaft. In einer Demokratie gibt es also eine Stimme pro Familie, die der Mann als Familienoberhaupt abzugeben hat.

    ————————-

    Ich bin unbedingt dafür, dass neben der Islamisierung,
    auf PI auch das Thema „Frauen“ („westliche Frauen“) in den Fokus gerückt werden muss.

    Ich bin der Meinung und der festen Überzeugung, dass beide Problematiken sich gegenseitig verstärken.

    Und das wir den Islam nur wieder aus unserem Land bekommen werden,
    wenn linkisch merkillnden Schund-Weibern die Lizenz für Irrsinn entzogen wird.

    Wer sich als westliche Frau vor den Islam stellt,
    diejenige soll dann umgehend in ein islamisches Land verbracht/verkauft werden.
    Dort kann sie ihr Glück dann ja direkt erleben.

    Rein keine hiesige Sau schuldet jemanden, sich von primitiven linkischen Frauen,
    an den Islam verraten zu lassen.

    Frauen, die genau das zum Ziel haben, sollten unbedingt an den Islam ausgeliefert werden.
    Vielleicht beginnt ihr Hirn dann, auf Verstand zu schalten.

  149. @EvilWilhelm:

    angesichts der unglaublich eiskalten, gnadenlosen Notzucht an der jungen Frau sowie der hohen Rückfallgefahr muß der Räucheraal chirurgisch entfernt werden. Dazu eine zwangsweise hormonelle und Psychopharmaka- Behandlung.
    Selbst im Knast noch ist dieser schwarze Gangster eine tickende Zeitbombe.
    Wir müssen auch ernsthaft über die Wiedererrichtung von Zuchthäusern und Gefängnisinseln nachdenken.
    In den USA hat sich das „ball&chain“-System bewährt.

  150. Ritterorden 30. September 2017 at 05:19
    EvilWilhelm 30. September 2017 at 00:58
    „Deutsche Frauen stehen auf türkische Männer
    Laut Statistik bevorzugen deutsche Frauen türkische Männer – gefolgt von Italienern, US-Amerikanern und Marokkanern.
    —————
    Und unter „US-Amerikanern“ stehen die Schwatten ganz besonders hoch im Kurs.

    Deutsche Frauen stehen immer noch mehrheitlich auf deutsche Männer. Auch in Stuttgart ist das nicht anders.
    Und in den USA gibt es nur sehr wenige weiß/schwarze Beziehungen! Zum einen haben es weiße Frauen sehr schwer in der mehrheitlich weißen Gesellschaft, wenn sie mal mit einem Schwarzen zusammen waren, zweitens hat die durchschnittliche weiße Frau anscheinend programmierte Hemmungen vor solch einer Verbindung. Natürlich gibt es die üblichen Ausreißer, aber mir wurde oft gesagt, daß das nicht vorstellbar wäre, eklig sei, etc. Grundsätzlich ist es auch in den USA so, daß die Ethnien unter sich bleiben. Es gibt programmierte Präferenzen, die sich nicht so einfach übergehen lassen. Und wenn ich mir die interrassischen Beziehungen in den Staaten, die ich kenne, so anschaue (mit Lateinamerikanern und Asiaten), haben die Partner immer etwas europides an sich.

  151. Sehr geehrter Herr Schreiberling:

    Ihr Textgeschwurbel, das Sie hier (eingestandenerweise) kreativ zur Schau stellen, macht den Text aber inhaltlich nicht zu einem guten Text. Das ist aber sicherlich Ihrer Herkunft geschuldet, denn die Bewertung der Frau in Ihrem Artikel ist so typisch muslimisch.
    Sie haben noch nicht verstanden, dass die Frau nicht Dekor des Mannes ist und ihm da auch nicht dienlich sein muss.
    Nichtsdestotrotz gebe ich nur eins zu, dass es Idioten in der Politik gibt, beiderlei Geschlechts, aber auch unter Schreiberlingen.

  152. Jetzt wird Altmeier Finanzminister!

    Er ist von Haus aus Jurist und war schon mal Umweltminister…
    Die Schachfiguren sind beliebig austauschbar. Siehe Flinten- Uschi und Schäuble beispielsweise.
    Alle können alles, obwohl sie oft von der Materie nicht den geringsten Schnall haben.

  153. Eine freilaufende Frau ist eine Gefahr für die Familie.

    Große Zahlen Freilaufender sind das Ende einer
    funktionierenden Gesellschaft.

  154. Nun ja, nichts von dem was dort steht ist für mich neu. Einiges wußte ich schon mit 12(dass Frauen unermeßlich, maßlos „attraktiv“ sein können schon mit 8 Jahren, wiewohl mir „die Rolle der Frau“-Frauen mit 23 erzählen wollten dass sei anerzogen Wahnsinn)).
    Einiges wußte ich mit 19/20. im wesentlichen alles mit 23/25. Immerhin ich wußte nicht alles in aller Deutlichkeit auf einmal. Das lag eben auch daran, dass auch um 1972/73 rum die Krankenschwestern noch völlig (zu 100%) normal waren und erst die 73 an der Uni von der Emanzipation infiziert waren, daneben aber auch noch weitgehend normal waren.
    Das Entscheidende (die Kooperation mit dem Eindringling, also der Verrat an den eigenen Männern usw. weiß ich nicht aus mir selbst, das weiß ich erst so genau seit das jemand hier im Blog vor 2 Jahren verlinkt hat.
    Auch ist mir erst in den letzten Jahren in aller Deutlichkeit klar geworden, dass die Aufgabe der Kontrolle durch den Mann den unumkehrbaren Untergang bedeutet. Das habe auch ja so geschrieben. Auch einige andere Passgen habe ich wörtlich schon so hier abgeliefert. Aber Pirincii macht es nun vollständig und noch deutlicher. Jeder Satz sitzt zu 100% und beschriebt unser Ende.
    In der Tat bin ich (leider) der Ansicht, dass der Islam kalter Kaffee (wie ich auch schon schrieb) dagegen ist. Denn Männer hätten sich ihm entgegengestellt. Jetzt gibt es zu wenige und die sind zu 99,99% derart geschwächt, dass keine Rettung mehr möglich ist.
    Westeuropa wird (wenn nicht Osteuropa unter der Führung von Rußland oder die USA eingreifen) untergehen. Denn die Sache mit den Frauen ist nicht mehr zu drehen. Auch ich kann ja nicht die Abschaffung des Wahlrechts (dann auch) für die Handvoll guten Frauen fordern (ich hatte mal eine Prüfung vorgeschlagen, die dann eben auch 30% der Männer ausschließen würde, aber das ist ja alles gegenüber der Invasion nachgeordnet). Und die AfD kommt zu spät. es gibt keinen Ausweg mehr. Zumal ja auch alles andere längst im Eimer ist.

  155. Schweinejournaille und Lügen-Politiker regen sich darüber auf, daß Schröder jetzt beim Russki
    Millionen macht. Das ist Heuchelei pur. Hunderte vor ihm haben’s vorgemacht –aus allen Parteien.
    Schröder arbeitet zumindest, was man vom strohdummen Chr. Wulf nicht behaupten kann.
    Dieser bekommt für’s Versagen im Amt und heutiges Spazierengehen weit über 200.000 Euronen per anno.

  156. Kassandra 30. September 2017 at 02:10

    „Ja was glaubt ihr eigentlich, warum es im Mittelalter Hexenverbrennungen gab ?“

    Es gab im Mittelalter keine Hexenverbrennungen.
    Hexenverbrennungen wurden mit Beginn des Mittelalters unter Todesstrafe gestellt.

    Erst in der Neuzeit kamen diese wieder auf; u.a. in Amerika, wo in Salem die letztn Hexen verbrannt wurden („Brennen muss Salem“).

  157. In seinem Beitrag steckt viel Wahres und trifft auf einen ziemlich großen Teil von Frauen zu. Der kleinere Teil von Frauen, die das nicht leben, zum Teil, weil ihre Persönlichkeit eine andere ist und/oder sie sich anders konditioniert haben, zu denen ich mich zähle, können weder mit Feministinnen noch mit deren Förderern wie die Parteienmafia, etwas anfangen. Genauso wenig mit den Politikerinnen.

  158. Leute, das ist alles ganz lustig und vieles davon wahr. Unsere biologisch begründete Programmierung und unsere ideologischen Idealvorstellungen von Demokratie und Gleichberechtigung passen nicht wirklich zusammen. Aber fällt keinem auf, wie hier im Kontext der Artikel die Reaktionen diametral entgegengesetzt ausfallen? Im nächsten Bericht über mohammedanische Frauenunterdrückung kommen wieder alle mit der Gleichberechtigung und wie fortgeschritten wir doch sind gegenüber diesen Primitiven. Wir kommen nicht auf eine argumentative Linie. Wir finden den Islam alle zum Kotzen, aber mit unserem Alternativangebot stimmt auch so einiges nicht. Es bestehen philosophische Lücken, sozusagen.

  159. EvilWilhelm 30. September 2017 at 00:58
    „Deutsche Frauen stehen auf türkische Männer
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.multikulti-ehe-mit-vielen-huerden-page3.f29cbf8d-3421-4913-9700-4e6aa2940d1c.html

    Baah! Noch vor dem Frühstück strahlkotzen. Ekelhaft!
    Was für ein widerlicher Lügenartikel, mit dem deutsche Frauen zu ISlamschlampen erzogen werden sollen. Und was es da für steuergeldfinanzierte NGO’s gibt: „Verband binationaler Familien und Partnerschaften iaf e. V.“ Das ist wohl in Wahrheit eine Vermittlungsagentur für Scheinehen? Unser Land muß mit dem eisernen Besen ausgekehrt werden, und zwar gründlich!

    Merkel muß in Haft!

  160. @ manfred84 30. September 2017 at 07:22:

    Die Schachfiguren sind beliebig austauschbar. Siehe Flinten- Uschi und Schäuble beispielsweise.

    Ja, natürlich. Das wird auch gar nicht verheimlicht. Minister sind nicht für die FACHLICHE Leitung ihres Ressorts zuständig und sollen das auch nicht sein.

    Dafür gibt es wirkliche Fachleute, bei der Bundeswehr zum Beispiel Generäle, im Innenministerium hohe Polizeibeamte, im Justizministerium Richter und Staatsanwälte, in anderen wissenschaftliche Mitarbeiter. Die machen das Fachliche, oder glaubt jemand ernsthaft, dass Frau von der Leyen (oder auch ein männlicher Verteidigungsminister) ein Manöver plant oder der Innenminister den Einsatzplan für den Polizeischutz bei einer Großveranstlung erstellt?

    Offiziell (!) dienen Minister als oberste Aufsicht des gesunden Menschenverstandes, damit die gelernten „Technokraten“ nicht an den Interessen des Volkes vorbei handeln. Das wäre furchtbar! Und sehr undemokratisch! Die technokratischen Generäle könnten ja schließlich auf die abwegige Idee kommen, in Afghanistan für den militärischen Schutz der internationalen Drogenmafia zu sorgen, oder der technokratische Polzeipräsident könnte womöglich seine Untergebenen anweisen, bei Straftaten von Asylanten und Antifanten ein Auge zuzudrücken. Um aufzupassen, dass das nicht passiert, haben wir demokratisch gewählte Minister, die nicht in diesen technokratischen Seilschaften verstrickt sind, sondern ganz normale Menschen wie du und ich, die mit dem gesunden Menschenverstand aufpassen, damit das nicht passiert.

    Ja, das ist lustig, aber so habe ich das in der Schule noch gelernt. Oberste Aufsicht stimmt zwar, aber naja… sie haben eben die Aufgabe, darauf zu achten, dass im jeweiligen Bereich der staatlichen Verwaltung die vorgegebene Ideologie beachtet wird.

    Alle können alles, obwohl sie oft von der Materie nicht den geringsten Schnall haben.

    Das, was sie können müssen, das das können sie. In Ideologie und Ideologievermittlung sind sie in ThinkTanks und NGOs wie z.B. der Atlantikbrücke geschult und für tauglich befunden worde, und sie bekommen selbstverständlich auch regelmäßig Abhandlungen von solchen Organisationen mit Vorschlägen zur Umsetzung von z.B. Multikulturalisierung der Polizei oder Genderisierung der Bundeswehr. Du kannst Gift drauf nehmen, dass niemand für ein Ministeramt in Frage kommt, der das nicht weiß.

  161. Highway 30. September 2017 at 04:13

    liberaler_demokrat 29. September 2017 at 23:08

    Zumindest müsste man den Stimmenanteil der Frauen schwächer gewichten, es gibt nämlich etwa 2 Millionen mehr wahlberechtigte Frauen als Männer, das sind etwa 1,6%.

    Ein Mann berücksichtigt bei seiner Wahlentscheidung auch die Interessen seiner Frau und seiner Kinder. Mit dem Männerwahlrecht sind also die Interessen des ganzen Volkes abgedeckt.

    Durch ein zusätzliches Frauenwahlrecht sind die Frauen überrepräsentiert. Zudem wählen Frauen oft das unvernünftige, lassen sich von der Medienpropaganda ködern. Erst durch das Frauenwahlrecht wird es möglich, daß linke Parteien an die Macht gelangen und dann unser Land zugrunderichten.
    —————————————————————————————-
    Frauen wählen nicht unvernünftig und lassen sich auch nicht mehr von Propropaganda verführen, sie wählen einfach ihren Vorteil. Frauen sind auch nicht „emotionaler“ oder „irrational“, sie sind es einfach nur mehr gewohnt ihre wahren Intentionen zu kaschieren, weil sie weniger Kraft und Macht hatten.

    Bin sehr froh über diesen wichtigen Artikel von Akif, er hat den Mut des „Pudels Kern“ anzusprechen, wer besonders jungen Frauen alle Macht gibt, verliert ihren Respekt und wird gezwungen seine eigene Abschaffung zu finanzieren. Zusätzlich schaffen es die jungen Weiber noch mittels ihrer befreiten Muschimacht noch 30% Beta-Männchen mit dem Versprechen auch zeitweiligen Sex auf Linie zu trimmen und das Verhängnis nimmt seinen Lauf. Erst wenn Frau mehrere „volkseigene“ Kinder in die Welt gesetzt hat, vorzugsweise Söhne, diktieren die Gene eine patriotischere Gesinnung, darum werden „Sohnesmütter“ in allen Kukturen, die überleben wollen auch so geachtet.

    Ohne einen neuen Geschlechtervertrag sind wir als Volk verloren, dazu muß dieses Wissen aber erst mal unter´s Volk gestreut werden, auch wenn vielen Weibern dies nicht gefallen und viele Kerle sich vor dem damit verbundenen Ärger scheuen werden. Habe meiner Frau gleich den Artikel lesen lassen, allerdings sind wir beide Biologen und wissen seit langem um die unterschiedlichen Fortpflanzungsstrategien der Geschlechter. Reaktion war daher ein murrendes:“ja ich weiß, interessant, dass die Fakten langsam auch in Artikeln auftauchen.“

    Das Thema hat noch viel viel Stoff zu bieten, beinahe jede bedenkliche Entwicklung der letzten Jahrzehnte lässt sich direkt auf den momentanen Macht und Fortpflanzungvorteil der Frauen zurückführen. Nicht ohne Grund lassen sich heute so viele Kerle verstümmeln (Transgender) um dem priviligiertem Geschlecht anzugehören….

  162. Um’s knapp auszudrücken: It’s not a bug – it’s a feature.

    Es wird ja nicht einmal so getan, als ob Minister Fachwissen hätten!

    Die Regierungsvorgaben kommen von WEITER OBEN (vom nächsthöheren Glied in der Befehlskette, z.B. Bilderberger, Atlantikbrücke und andere NGOs). Die eigentliche Umsetzung der Vorgaben wird WEITER UNTEN durgeführt (von fachkundigen Beamten). Die Minister (einschließlich Bundeskanzler, der die Ministerschar koordiniert) dienen als Vermittler zwischen der eigentlichen Regierung und den Fachleuten in ihrem Ressort. Dazu brauchen sie keinerlei Fachwissen.

  163. Gibt es einen Zusammenhang zwischen linken männlichen älteren deutschen Erziehern und Reaktionen von erzogenen jungen deutschen Frauen darauf?

    hierzu z. B. ein Kommentar von einem Mann bei die Linke auf deren facebook-Seite, kopiere ich mal, um deren männliche Gedanken aufzuzeigen:

    „Auf der Flucht über das Mittelmeer oder durch die Wüste sterben die schwächsten! Das sind i.d R Alte, Kranke und Kinder. Wenn jetzt überwiegend junge Männer kommen, dann aus folgenden Gründen: Viele haben ihre Angehörigen durch Krieg, Hunger und Klimakatastrophen verloren und sind allein. Andere entscheiden sich verständlicherweise die Flucht allein durchzuführen und die Familie nachzuholen, was mittlerweile durch die Bundesregierung nur noch stark eingeschränkt möglich ist. Und zum gestörten Frauenbild/ Religionsbild: Integration bedeutet lernen. Lernen ist nie einfach und bedeutet nehmen und geben, Es ist nicht lange her, da war Vergewaltigung in der Ehe keine Straftat in Deutschland. Bis heute gibt es viele die es als Erfüllung ehelicher Pflichten ansehen! Denken sie nicht auch, es wäre besser, wir unternehmen in einer globalisierten Welt die Anstrengung uns kennenzulernen anstatt uns abzuschotten? Ich verstehe nicht, warum der Mensch angst vor seiner eigenen Spezies hat! Wenn wir irgendwann einmal als Menschheit in Frieden leben wollen, dann geht das nur mit Begegnung.“

    Wiederholung:
    „Ich verstehe nicht, warum der Mensch angst vor seiner eigenen Spezies hat! Wenn wir irgendwann einmal als Menschheit in Frieden leben wollen, dann geht das nur mit Begegnung.“

    hier: Expertentipp zur Erziehung:
    Quelle: http://www.sueddeutsche.de/leben/expertentipps-zur-erziehung-aggression-ist-eine-form-der-kontaktsuche-1.1415883-3
    „Heueck-Mauß: In solchen Fällen müssen Erwachsene natürlich einschreiten, das Kind festhalten, auf Augenhöhe gehen und mit festem Blickkontakt ganz deutlich sagen: „Ich will nicht, dass du trittst, das tut weh. Aber ich sehe, dass du wütend bist, weil dir die Sandschaufel weggenommen wurde.“ So ziehen Eltern eine deutliche Grenze, verbalisieren aber auch die Gefühle des Kindes und helfen ihm damit.“

    Bockige Kinder werden erzogen durch Erzieher mittels Festhalten, Augenhöhe, Blickkontakt = Zwangskontakt/Zwangsbegegnung, wer dafür nicht offen, weltoffen, (dein Körper hat körperlich, geistig und seelisch offen zu sein, du hast kein Recht auf Schutz deiner eigenen Menschenwürde, denn dein Körper, Geist und Seele ist nicht mehr dir, sondern den Begegnerwollern für ihre Friedenserreicheransicht zur Verfügung zustellen, auf unantastbare Menschenwürde in der Selbstbestimmung über dich selbst, wenn nicht wirst du zwangsbegegnet, bis du dich dem unterwirfst = Terror durch Begegnungsstalking) oder ängstlich ist muss sanktioniert werden verbal mit ‚Rassist, Fremdenfeind‘?

    Deutschtümmelei wird nicht geduldet?

    Bestimmt würden die Mohammedaner uns versuchen zu lehren dass die Mohammedaner mit der Religion des Friedens, wenn wir ihnen und ihrer Religion einfach nur mal ohne Angst begegnen würden, es keinen Grund gäbe uns anders als friedlich durch Begegnung zu integrieren (unterwerfen)?

  164. Viele deutsche Männer haben keine Eier mehr, und lassen sich von Merkel und CO
    am Nasenring durch die Manege ziehn, mir wird übel, wenn ich da manche Politikerinnen sehe,
    wie Claudia Roth Schwesig und noch viele andere

  165. Was man machen könnte, wären offene Vorwahlen, bei denen alle teilnehmen können, für die Kandidaten einer Partei.
    Nach Vorbild der primarys in den USA oder in Frankreich.

    Damit würden völlig inakzeptable Kandidaten schon einmal ausgeschlossen werden.

    Eine Merkel wäre bei einer offenen Vorwahl 2005 niemals Kanzlerkandidatin von CDU/CSU geworden.
    Und ein Schulz bei der SPD diesmal wohl auch nicht.
    Sondern fähigere Kandidaten, vielleicht nur nicht ganz so bekannt.

    Vorwahlen…ein Thema, mit dem sich auch die AfD verdient machen könnte, wenn sie mehr direkte Demokratie einführen möchte.

  166. ruhrpott5555 29. September 2017 at 22:16

    Dieser Türke mit deutschem Pass (A.P.) sollte
    hier nicht verallgemeinern. Nicht alle Frauen
    sind so gestrickt, wie er hier glauben machen
    will.
    Note: ungenügend minus, Akif. P.
    —————————————————
    Das alle so sind , hat er auch nie behauptet. Das aber zuuuu viele so gestrickt sind,
    kann ich mir gut vorstellen, die Wahlergebnisse sprechen dafür. Und auch meine persönlichen Erfahrungen als Mann. Als ich jung war, hatte ich manchmal eine Schlägerei. Wenn ich daraus als Sieger hervorging, bot sich die eine oder andere Frau schon mal an, mich näher kennenzulernen wollen – huch..wie sexistisch 🙂
    Und diese eigenen Lebenserfahrungen lasse ich mir von Ihnen nicht wegdiskutieren.
    Note: ungenügend, minus ruhrpott5555

  167. Kein Bier vor Vier.
    :mrgreen:
    Schade, sonst würde ich mir jetzt ein Bier aufmachen, Popkorn in den Ofen werfen und der Dinge harren, die hier noch geschrieben werden.

    Verlinkte Männchen sind ebenso blöde wie verlinkte Weibchen, eine eventuelle Aberkennung des Wahlrechts am Geschlecht festzumachen, löst das Problem demnach nicht.

    Und…wie ist das mit dem Wahlverhalten bei Transen?

    :mrgreen:

  168. 1. VivaEspaña 30. September 2017 at 01:19
    ruhrpott5555 29. September 2017 at 23:30
    Vermutlich kommen bei Akif Pirincci doch öfters
    seine biologischen Gene (türkisch) durch.
    ——————————–

    Das habe ich auch gedacht, aber habe mich nicht gewagt es zu schreiben.

    Da das Wort GENE mit Vorsicht zu gebrauchen ist und dann weil Akif ja schon so viel für uns Deutsche getan hatte wollte ich ihn nicht auf seine türkischen Wurzeln reduzieren, und TÜRKISCHE GENE um Gottes Willen!
    Aber scheint so zu sein!

  169. Sie gehören halt letztlich zu den Frauen, die man letztlich (trotz politisch qualitativer Hochwertigkeit) nicht ernst nehmen kann. Können sie jetzt gerne zurückgeben. 50 Kilo gegen 100, nur zu. Ich tu nichts, werde aber auch nicht reagieren.

  170. @INGRES 30. September 2017 at 09:09 ging an

    Maria-Bernhardine 29. September 2017 at 22:23

    (gilt aber auch wohl für andere Frauen hier, ich werde das nivht alles lesen)

    Sie gehören halt letztlich zu den Frauen, die man letztlich (trotz politisch qualitativer Hochwertigkeit) nicht ernst nehmen kann. Können sie jetzt gerne zurückgeben. 50 Kilo gegen 100, nur zu. Ich tu nichts, werde aber auch nicht reagieren.

  171. Meine Schimpansen-Theorie, Akif. Gut mitgelesen.

    Fremde Männchen greifen gemeinsam das Alphatier der anderen Herde an. Schaffen sie es, verhalten sich die Schimpansen-Weibchen konformistisch.

    Vielleicht brauchen (provozieren) die Weibchen sogar Kämpfe, um Alpha-Tiere identifizieren zu können.

  172. Die ganzen Frauenhasser hier können sich ja mit dem Akif endlich austoben und sich auf die Schenkel klopfen: „Ganz meine Meinung!“
    “ Mal wieder der richtige Akif!“
    “ Wenn wir den nicht hätten!“
    „Frauen an den Herd und in den Kreißsaal“
    „Ohne Frauen liefe die Politik besser, wäre Deutschland nicht am Abgrund“

    Landsleute mit Restverstand, lest was Vernünftiges
    dem Heiligen Akif gehts supergut, seine Katzenkrimis hat er doch hauptsächlich für die dummen Weiber geschrieben, Weiber lieben Katzen , Weiber wollen doch nur das Eine: Männer aussaugen, sind zu doof, was ordentliches hinzukriegen. Er tut mir nicht leid, seine Buchstabenansammlungen auf Papier sind gut zu ersetzen durch Besseres. Bei niedrigem Blutdruck empfehle ich
    Deutschland-Beuteland von BrunoBandulet und
    Wahrheit sagen-Teufel jagen von Gerard Menuhin
    Gut, ich kann annehmen, daß ich mich hier in einer Endlosschleife befinde und alle tollen pi-Leser diese Bücher schon quasi verschlungen haben und sie ebenfalls an ihre Verwandten, Freunde, Bekannte, Kollegen weiterempfohlen bzw. sogar verschenkt haben. Kontrollverlust- die Älteren unter pi Lesern werden sich noch an ihn erinnern 🙂 Thorsten, der Silberjunge ist ganz up to date
    Akif!
    Ganz dünnes Eis. Deine Lobpreisungen auf die deutschen Frauen kannst du dir übers KLo oder gleich ans Klo nageln.

  173. @ Mignon 30. September 2017 at 08:14:

    Was man machen könnte, wären offene Vorwahlen, bei denen alle teilnehmen können, für die Kandidaten einer Partei.
    Nach Vorbild der primarys in den USA oder in Frankreich.

    Damit würden völlig inakzeptable Kandidaten schon einmal ausgeschlossen werden.

    Nein.

    Die USA und Frankreich sind das beste Beispiel dafür. Und selbstverständlich wäre Frau Merkel jedes Mal bei Vorwahlen Kanzlerkandidatin der CDU geworden – vorausgesetzt, die Medien bzw. die Mächte hinter ihnen hätten das so gewünscht. Die Masse macht immer, was die Medien vorschreiben und es gibt KEINE Möglichkeit, das zu ändern. Das ist bei Männern und Frauen eine Mehrheit, aber die Mehrheit bei Frauen ist größer, weil Frauen vorsichtiger sind.

    Frauen wählen nicht unvernünftig und lassen sich auch nicht mehr von Propropaganda verführen, sie wählen einfach ihren Vorteil.

    Quatsch. Jeder Wähler wählt unvernünftig (es ist nicht gerade vernünftig, wildfremden Menschen seine Stimme zu geben) Aber Frauen wählen möglicherweise das, was ihnen von der Propaganda als ihr Vorteil vermittelt wird.

    Und natürlich wirkt Propaganda auf Frauen auch insgesamt stärker als auf Männer – vielleicht nicht zwangsläufig, weil sie den Scheiß eher glauben, sondern schon alleine deswegen, weil sie Vorschriften eher folgen.

    Frauen übertreten seltener Geschwindigkeitsbeschränkungen (und wenn, dann eher nur ein bisschen), sie fahren seltener alkoholisiert (und wenn, dann ebenfalls eher nur ein bisschen), sie gehen seltener unternehmerische Risiken ein (und wenn, dann kleinere), sie begehen seltener Straftaten und seltener Heldentaten. Sie achten mehr als Männer darauf, gut dazustehen und nichts zu tun, was als verwerflich gilt und/oder riskant ist. Ich bin überzeugt, in einer feuchföhlichen Gruppe Teenies kommt der Vorschlag, einem missliebigen Lehrer Hundescheiße in den Briefkasten zu werfen, eher von einem Jungen, während die Einwände „Ist das nicht strafbar? Was, wenn uns jemand sieht?“ eher von Mädchen kommen.

    Natürlich ist es nur eine Tendenz, und im Allgemeinen keine, die zwischen Mehrheiten und Minderheiten entscheidet (sondern nur zwischen größeren und kleineren Mehrheiten) und es gibt krasse Ausreißer bei beiden Geschlechtern, aber es ist eine offensichtliche Tendenz.

    Und ohne jeden Zweifel gilt es ja als böse, die Willkommenskultur zu verweigern, rassistisch und völkisch zu sein und rechte Parteien zu wählen, also machen Frauen das seltener als Männer.

    Und auch hier wieder – wenn, dann nur ein bisschen: Die Diskrepanz ist bei der N-Partei vermutlich viel größer als bei der AfD. Das Gleiche kann man auch auf der linken Seite des Spektrums beobachten: Obwohl Frauen tendenziell häufiger links sind als Männer, dürfte man in den Bereichen, wo Antifa-Aktkionen das breite demokratische Bündnis mit Flöten gegen rechts verlassen und in den Bereich gehen, wo der Staat ein bisschen mit dem Dudu-Finger wedelt („Das beim G20-Gipfel ging aber nun wirklich ein bisschen zu weit“), überwiegend Männer finden.

  174. Den Pirincci kann ich nicht ernst nehmen. Er ist nur eine laute Dreckschleuder. Wenn ich den reden höre, bekomme ich Ausschlag. Er verkörpert genau das, was „die anderen“ uns Islamgegnern immer unterstellen und darum tut er der Sache nicht gut.
    Immer dieses Herumgehacke auf Frauen… man könnte meinen, er wäre ein IslamBEFÜRWORTER! Der Bundestag ist zu zwei Dritteln männlich, alle haben die Politik der letzten Jahre abgenickt. Und nun sollen Frauen schuld sein? Das ist billig.

  175. TuNichtGut 30. September 2017 at 08:16

    „Black Pigeon Speaks“…. einer der besten Vorträge überhaupt, bei Youtube.

    Wohin dieser derzeitige Zivilisationsbruch führt, ist noch gar nicht klar. Ob am Ende eine Frauenwahl-Option noch zur Debatte steht, weiß niemand.

    Vielleicht entscheiden auch entsprechend aggressive und durchsetzungsfähige Männchen einfach über und für die Weibchen.

  176. noreli 30. September 2017 at 08:41

    ruhrpott5555 29. September 2017 at 22:16

    Dieser Türke mit deutschem Pass (A.P.) sollte
    hier nicht verallgemeinern. Nicht alle Frauen
    sind so gestrickt, wie er hier glauben machen
    will.
    Note: ungenügend minus, Akif. P.
    —————————————————
    Das alle so sind , hat er auch nie behauptet. Das aber zuuuu viele so gestrickt sind,
    kann ich mir gut vorstellen, die Wahlergebnisse sprechen dafür. Und auch meine persönlichen Erfahrungen als Mann. Als ich jung war, hatte ich manchmal eine Schlägerei. Wenn ich daraus als Sieger hervorging, bot sich die eine oder andere Frau schon mal an, mich näher kennenzulernen wollen – huch..wie sexistisch ?
    Und diese eigenen Lebenserfahrungen lasse ich mir von Ihnen nicht wegdiskutieren.
    Note: ungenügend, minus ruhrpott5555

    ——————————————————————-

    Lieber noreli, sie haben recht. Viele Männer wollen wegen ihrer Konditionierung einfach nicht wahrhaben, dass Frauen so gestrickt sind. Dabei sind die Frauen nicht böse oder dumm, sondern folgen nur ihrem genetischen Imperativ. Allen Kukturen, die jemals länger überlebt haben war dies bewusst (die anderen haben nicht überlebt) und haben Maßnahmen ergriffen um den ebenfalls berechtigten männlichen genetischen Interessen Gehör zu verschaffen. Nur wenn die eigenen Männchen aggresiv genug sind und ihr Territorium erfolgreich verteidigen, macht für die Frauen eine patriotische Gesinng genetisch gesehen Sinn. Auch eine Wölfin beißt einen schlaffen Wolf hinfort.

    Dass sich deutsche Frauen wieder für deutsche Männer und deutsche Kinder entscheiden werden wir niemals durch betteln, Apelle oder guten Gaben erreichen, sondern nur indem wir ihnen zeigen wer Herr im Hause ist. Tolerante Luschen wollen Frauen nicht.

  177. noreli 30. September 2017 at 08:41

    ruhrpott5555 29. September 2017 at 22:16

    Dieser Türke mit deutschem Pass (A.P.) sollte
    hier nicht verallgemeinern. Nicht alle Frauen
    sind so gestrickt, wie er hier glauben machen
    will.
    Note: ungenügend minus, Akif. P.
    —————————————————
    Das alle so sind , hat er auch nie behauptet. Das aber zuuuu viele so gestrickt sind,
    kann ich mir gut vorstellen, die Wahlergebnisse sprechen dafür. Und auch meine persönlichen Erfahrungen als Mann. Als ich jung war, hatte ich manchmal eine Schlägerei. Wenn ich daraus als Sieger hervorging, bot sich die eine oder andere Frau schon mal an, mich näher kennenzulernen wollen – huch..wie sexistisch ?
    Und diese eigenen Lebenserfahrungen lasse ich mir von Ihnen nicht wegdiskutieren.
    Note: ungenügend, minus ruhrpott5555

    ——————————————————————-

    Lieber noreli, sie haben recht. Viele Männer wollen wegen ihrer Konditionierung einfach nicht wahrhaben, dass Frauen so gestrickt sind. Dabei sind die Frauen nicht böse oder dumm, sondern folgen nur ihrem genetischen Imperativ. Allen Kukturen, die jemals länger überlebt haben war dies bewusst (die anderen haben nicht überlebt) und haben Maßnahmen ergriffen um den ebenfalls berechtigten männlichen genetischen Interessen Gehör zu verschaffen. Nur wenn die eigenen Männchen aggresiv genug sind und ihr Territorium erfolgreich verteidigen, macht für die Frauen eine patriotische Gesinng genetisch gesehen Sinn. Auch eine Wölfin beißt einen schlaffen Wolf hinfort.

    Dass sich deutsche Frauen wieder für deutsche Männer und deutsche Kinder entscheiden werden wir niemals durch betteln, Apelle oder guten Gaben erreichen, sondern nur indem wir ihnen zeigen wer Herr im Hause ist. Tolerante Luschen wollen Frauen nicht.

  178. Lieber noreli, sie haben recht. Viele Männer wollen wegen ihrer Konditionierung einfach nicht wahrhaben, dass Frauen so gestrickt sind. Dabei sind die Frauen nicht böse oder dumm, sondern folgen nur ihrem genetischen Imperativ. Allen Kukturen, die jemals länger überlebt haben war dies bewusst (die anderen haben nicht überlebt) und haben Maßnahmen ergriffen um den ebenfalls berechtigten männlichen genetischen Interessen Gehör zu verschaffen. Nur wenn die eigenen Männchen aggresiv genug sind und ihr Territorium erfolgreich verteidigen, macht für die Frauen eine patriotische Gesinng genetisch gesehen Sinn. Auch eine Wölfin beißt einen schlaffen Wolf hinfort.

    Dass sich deutsche Frauen wieder für deutsche Männer und deutsche Kinder entscheiden werden wir niemals durch betteln, Apelle oder guten Gaben erreichen, sondern nur indem wir ihnen zeigen wer Herr im Hause ist. Tolerante Luschen wollen Frauen nicht.

  179. Paroline 30. September 2017 at 09:18

    Nicht billig. Schwer zu ertragen, das wir Menschen doch so nah am Schimpansen sind. Aber wahr.

    Schlüsseln Sie mal die Wählergruppen bei AfD, Trump, FPÖ etc. auf- immer das gleiche Muster.

    Männchen= gruppenorientiert.
    Weibchen= Herzwähler, möglichst äußerlich attraktiver Gutmensch-Repräsentant (Macron, Trudeau)

    Die Willkommenskultur wurde von Weibchen geprägt.
    Die Aufregung über Köln/oder die sexuellen Übergriffe= überwiegend von Männchen.

  180. Frauen und Männer sind nun mal 2 unterschiedliche Arten „Mensch“.

    Männer (die meisten) suchen einen Kameraden, mit dem sie durch dick und dünn gehen können, beide gleichberechtigt die gleichen Rechte und Pflichten haben und übernehmen, bereitwillig ihr Leben für den anderen geben, usw. Für das Überleben der Gruppe eine sinnvolle Programmierung.
    Dieses tiefe Gefühl der Kameradschaft nennen Männer „Liebe“, während Frauen (die meisten) von der Evolution mit anderen Aufgaben betraut sind und den Sinn von Kameradschaft bestenfalls rudimentär erfassen können. Wenn Frauen von Liebe reden, meinen sie das Gefühl, von jemandem geliebt zu werden. Das Frauen ihr Leben für einen Mann geben, ist so gut wie ausgeschlossen. Das war nie ihre Aufgabe.
    Frauen drehen sich um sich selbst, sind immer Heliozentrum und deshalb niemals Mannschaftsspieler im Sinne des Mannschaftszieles. Die Prioritäten der meisten Frauen sind: ich, mich, mein. Die Anforderung an den Mann sind ganz einfach ver- und umsorgen, oder im Fall deutscher Prinzessinnen „auf den Händen getragen“ werden. Die Aufgabe der Frau ist seit Anbeginn Kinder auszutragen, mehr nicht. Starb das Kind oder der Erzeuger, wurde ein neues Kind auch mit einem anderen Mann gezeugt. Für diese Aufgabe mußte die Frau zwangsläufig egozentrisch sein.

    Weil die beiden Systeme unterschiedliche Überlebensstrategien (Gruppe/Person) verfolgen und inkompatibel sind, muß einer von beiden die Segel streichen. Üblich war das immer die Frau, weil diese schlicht und ergreifend körperlich dem Mann nicht gewachsen ist und in ihrer Überlebensstrategie die Unterordnung leichter greift, während Männer immer auf den Alpha-Titel scharf sind. Ein Grund, weshalb Männer eher Karriere machen wollen, als Frauen, welche sich gerne mit einfachen Arbeiten zufrieden geben und pünktlich zum Feierabend gehen. Die Auffassung vom Leben zwingt Frauen nicht, sich mit einer Materie tiefer zu befassen, sich an gegebene Verpflichtungen zu halten, und allen Dingen, die Männer als wichtig empfinden, sondern erlaubt ihnen, oberflächlich nach dem dolce vita zu streben.

    Nun haben wir das Problem dieses Egozentrismus und der Oberflächlichkeit durch übergroßen Einfluß von Frauen in Politik, Medien, Gerichtssälen, Verwaltung, usw. Entweder wir gehen daran unter, die Frauen ändern ihren Habitus, oder die Männer werden härter und vertreiben die Frauen aus den Ämtern, in welchen sie nichts zu suchen haben.

  181. Am Islam finden PI-News inkl. Community offenbar doch Wohlgefallen?
    Der Artikel und viele, viele Kommentare weisen jedenfalls darauf hin.

    Hier mal ein paar Ideenanreize von einer Frau:

    – Der Sozialismus in Osteuropa kam im 20. Jahrhundert ohne Frauenwahlrecht zustande. Was Lenin, Stalin und Co. am eigenen Volk (und anderen Völkern) anrichteten, sollte wohl jedem klar sein. Frauen hatten damit gar nichts zu tun.

    – Im heutigen Osteuropa haben Frauen das Wahlrecht und es gibt keinen Kulturzerfall, im Gegenteil.

    – Wenn nur Frauen in Polen das Wahlrecht hätten, wäre die konservative, „rechtspopulistische“, eu-kritische, Anti-Flüchtlings-Partei PiS auf noch mehr Sitze gekommen. Ergo: Polnische Frauen wählen rechtskonservativ. Die PiS ist beispielsweise auch für harte Gesetze gegen Abtreibung.

    – Frauen haben in Großbritannien mehrheitlich für den Brexit gewählt (51,9%).

    – In den USA haben über 50% der weißen Frauen Herrn Trump gewählt. Und das trotz massiver Propaganda, die Trump als Frauenhasser darstellt.

    Offenbar wählen Frauen auf im kontinentalen Teil Westeuropas völlig anders als Amerikanerinnen und Osteuropäerinnen.
    Das liegt aber sicherlich nicht an dem links-grün orientierten Schulsystem in Westeuropa, in dem „Diskussionen“ höher geschätzt werden als Vermittlung von Fachwissen, sondern an der organischen Beschaffenheit der Frau an sich. Hahahaa! Hört nur weiter auf euren Lieblingstürken Akif, liebe deutsche Männer, der erklärt euch schon, wie es auf der Welt läuft. Erwartet dann aber bitte, dass eure Frauen euch weglaufen werden.

  182. Auch wenn es Wahre drin hat im Text, in toto ist es so nicht haltbar. Dass Frauen weniger intelligent sind, ist längst widerlegt. Wenn man die gesamte Entwicklung betrachtet, haben Männer viel absolut Abgründiges gemacht.( Neben viel Gutem)
    Dass Frauen nur geeignet sind zur Brut-und Heimpflege ist durch die Realität widerlegt. ( Obwohl offenbar viele hier das gerne so hätten ) Mädchen wurden jahrhundertelang zur Bravheit und zum Liebsein erzogen, das wirkt sich noch heute aus. Aber man kann bei jungen Frauen beobachten, dass sie schon gelernt haben, offen zu sein und auch aggressiv, wo nötig.
    Richtig ist, dass sie anders sind als Männer.
    Ein Unglück ist es hingegen, dass offenbar gerade besonders ehrgeizige Frauen in der Politik gelandet sind, die charakterlich und auf Grund ihrer Persönlichkeit ungeeignet sind dafür.
    Wenn alle Männer so integer und intelligent sind, warum lassen sie sich das gefallen?

  183. Denise 30. September 2017 at 09:36

    Regionale Unterschiede liegen an unterschiedlicher Empfindung von „Angriffssituation“.
    Beim Sozialismus lag ein Angriff auf die Herde ja gerade nicht vor.

    Nicht beleidigt sein, es ist überspitzte Typisierung. Und die nimmst Du ja auch vor in Deinen letzten Sätzen. Mit denen Du so falsch gar nicht liegst.

  184. Naja, wenn man den Hintergrund und den Machtverlauf etwa von Merkel betrachtet, so ganz unrecht hat er ja nicht. Wie sichert sich Merkel ihre Macht? Schaut die Postenschacher an. Wer ist von Ihr an die Schalthebel eingesstzt worden? ist das Fachkompetenz? Was suggerieren Profalla, Altmaier, Gröhe, Jung, de Maizière, Seehofer, Brüderle, Niebel, Dobrindt, u.v.a. mehr? nichts, leere Hüllen, Schaumschläger, Steigbügelhalter v Merkels Gnaden. Sie wußte das Sie mit solchen Rückratlosen spielen konnte und kann.
    Im alten China hatte man am Hofe nur Eunuchen.
    Eunuch – Wikipedia: …., Diese mussten den Eunuchen-Neuling dann mit Frauenkleidern ausstatten……
    Wer ist schon alles über Merkels klinge gegangen worden? Merkel ist skrupellos. Sie opfert ohne mit der Wimper zu zucken. Die Frage ist nur für wen für was? ist es wirklich nur Machtgeilheit, Selbstbefiriedigung über die Macht anderer? Sonnenkönigin von Europa/Welt? Man kann doch das geld und macht nicht mit in die Kiste nehmen, selbst Soros & Co nicht? Was bewegt solche Leute? Es gäbe genug Doktoraufgaben für angehende promovierende Psychologen. Doch leider hilft uns das momentan nicht wirklich.

  185. Organic 30. September 2017 at 09:24

    Lieber noreli, sie haben recht. Viele Männer wollen wegen ihrer Konditionierung einfach nicht wahrhaben, dass Frauen so gestrickt sind. Dabei sind die Frauen nicht böse oder dumm, sondern folgen nur ihrem genetischen Imperativ. Allen Kukturen, die jemals länger überlebt haben war dies bewusst (die anderen haben nicht überlebt) und haben Maßnahmen ergriffen um den ebenfalls berechtigten männlichen genetischen Interessen Gehör zu verschaffen. Nur wenn die eigenen Männchen aggresiv genug sind und ihr Territorium erfolgreich verteidigen, macht für die Frauen eine patriotische Gesinng genetisch gesehen Sinn. Auch eine Wölfin beißt einen schlaffen Wolf hinfort.

    Dass sich deutsche Frauen wieder für deutsche Männer und deutsche Kinder entscheiden werden wir niemals durch betteln, Apelle oder guten Gaben erreichen, sondern nur indem wir ihnen zeigen wer Herr im Hause ist. Tolerante Luschen wollen Frauen nicht.
    ———————–
    Alles richtig. Auch das vom nachfolgenden Schreiber „Fakten!
    Bis auf Ihren letzten Satz. Tolerante Luschen wollen Frauen durchaus. Nur wollen sie die eben nicht als Mann, sondern als Diener. Warum sollte eine Frau das treue Seelchen geben! Sperma (auch als Metapher) ist Massenware.

    Ich finde, die Interessenslagen von Frauen und Männern sind immerhin so unterschiedlich, dass sie zumindest nicht für ein gemeinsames Sozialwesen wählen sollen könnten. Den „Krieg der Geschlechter“ gibt es ja nicht aus Spaß als festen Begriff.

  186. peperoni 30. September 2017 at 09:40

    Akif beschreibt nur anderes Sozialverhalten von Frauen.

    Es geht nicht um Intelligenz. Oder höhere Moralität.
    Traditionell werden Männer die böseren Sozialexperimente initiiert haben. Bekloppte Versuche, zivilisatorisch weiterzukommen.

    Jetzt geht es aber vielleicht um einen „Zivilisationsbruch“- eindeutige Initiierung durch Frauen.

  187. @ Nuada 30. September 2017 at 09:17

    Und ohne jeden Zweifel gilt es ja als böse, die Willkommenskultur zu verweigern, rassistisch und völkisch zu sein und rechte Parteien zu wählen, also machen Frauen das seltener als Männer.

    ———————————————————————————————————

    Leute ihr habt ja recht mit eueren Beobachtungen, aber ihr hängt euch geistig immer beim Henne und Ei Problem auf. Frauen verhalten sich natürlich regelkonformer, aber auch nur weil die Regeln für sie gemacht wurden und ihren genetischen Interessen entsprechen! Warum ist es denn verpönt eine „Ingrouppräferenz!“ wie sie ALLE VÖKER haben hier im Westen auszubilden? Warum besteht der Kern westlicher Kultur momentan aus sozialer Sicherheit (Vollversorgung ohne Mann), körperlicher Unversehrtheit (tausende Sicherheitsgesetzte, besonders für Verbraucherinnen) und weltweiterPartnerauswahl (beste Gene für die Frau). Wer guckt denn die Medienpropaganda und klickt die Jubelartikel an? Wer wählt links? Wer stand auf Bahnhöfen und jubelte? Frauen sind nicht Opfer von Propaganda, sie wünschen sie, weil sie einfach gerne hören was ihnen nützt und sie lieben es wenn ihre Forderungen zum Mainstream werden und damit sozusagen verpflichtend.

    Wenn hier jemand Opfer von Propaganda ist, dann die Männer, die sich eine Strategie aufdrücken lassen die zu ihrer Ausrottung führt.

  188. Naddel2 30. September 2017 at 09:47

    Der Stalinismus hat in Russland das eigene Volk verbraten. Es starben Millionen Menschen. Lenin sagte ausdrücklich, dass ihm das russische Volk egal ist und für ihn nur die internationale Revolution zählt.

    Die Gulags bestanden auch noch lange nach dem 2. Weltkrieg. Hier starben Millionen Menschen aus Osteuropa genauso wie in den Konzentrationslagern des 3. Reichs.

    Ich bin nicht beleidigt. Nur enttäuscht von den Kommentaren hier.
    Natürlich werden die deutschen Frauen weglaufen, wenn deutsche Männer sagen: „Deine Gene haben uns das eingebrockt!“

    Die Aussage ist ja eigentlich ständig, wenn man es „übersetzt“: Frauen seien treulose Huren. Vielleicht würden sich diese Herren in einem islamisch geprägten Staat wohler fühlen? Einige sagen das ja sogar frei heraus.

    Noch eine Wahrheit: Die meisten Männer hier sind so wütend auf Frauen, weil sie zu viel Internetpornographie gucken und denken, das, was sie am Bildschirm sehen, sei das, was Frauen wirklich wollen.

  189. Es hatte schon seinen Grund warum Frauen über Jahrtausende gesellschaftlich so eingeordent wurden wie sie eingeordnet wurden- nämlich im Haushalt und den Kindern.

    Nur wem es noch nicht aufgefallen ist gab es am Anfang des 20 Jhdts. (19..) eine Bewegung namens Sozialismus die geglaubt hat das Rad neu erfinden zu müssen. So entstand eine „moderne, fortschrittliche, aufgeklärte und weltoffene Gesellschaft“ die in Wirklichkeit Rückständigkeit und Degeneration als Ziel hat.
    Ein großer Rückschritt war das Frauenwahlrecht wie Akif schon richtig begründete. Dem Rest des Artikels kann ich ebenfalls nur zustimmen.

    Frauen sind keine Männer und Friseure sind keine Astronauten. Jeder hat seine Stärken und jeder soll bei dem bleiben was er kann.

  190. Wenn ich so nachdenke, was frustrierte männerhassende Extremfeministinen und ihre entmännlichten Schleimer in den letzten Jahren in Deutschland und besonders Schweden angerichtet haben, kann ich schon nachvollziehen, warum die Mohamedaner so ticken 🙂

  191. 1. Naddel2 30. September 2017 at 09:27
    Die Willkommenskultur wurde von Weibchen geprägt.
    —————————————————
    Dann sind Ihnen wohl diese WEICHEIER MÄNNER/MÄNNCHEN erspart geblieben, die mir die letzten Monate begegnet sind!
    Ohne solche Leute wie Pöpel Ralle etc. und die schwulen Bürgermeister allerorts wäre die WILLKOMMENSKULTUR gar nicht erst entstanden! Denn die Frauen haben bekanntlich immer noch nichts zu melden!

  192. Ich, Frau und Mutter muss Akif zustimmen. Nicht in allen Punkten, aber der Tenor stimmt.
    Aber ich bin auch schon immer anders als andere Frauen……

  193. Chrmenn 30. September 2017 at 10:08

    Ach, Akif…was ist dir denn jetzt wieder eingefallen?
    Ist das dein Ärnscht?
    ————————

    Akif bettelt um Schläge!

  194. AggroMom 30. September 2017 at 10:20

    Ich, Frau und Mutter muss Akif zustimmen. Nicht in allen Punkten, aber der Tenor stimmt.
    ———————–

    Sie stimmen Akif zu, dass ALLE Frauen LINKS wählen?
    Habe ich das richtig verstanden?

  195. „Fraternisierung“ wird im Krieg bzw. in der Besatzungszeit die Zusammenarbeit von Soldaten einander feindlich gesinnter Kriegsparteien oder zwischen Besatzungssoldaten und der einheimischen Bevölkerung bezeichnet. Frauen der Verliererseite sind die ersten, die auf diesen Zug springen.

    * * * * *

    Als mein Vater nach dreijähriger Kriegsgefangenschaft in England 1947 entlassen wurde, kam er von Nord- nach Süddeutschland zum Entlassungsort Dachau im offenen Güterwagen. An Haltepunkten wurden die entlassenen Männer von deutschen Frauen mit „langen Nasen“ begrüßt.
    Sie lagen mit GIs im Bahndamm-Gras . . .

  196. Noch eine Wahrnehmung – ganz aktuell. Vergangene Woche im Baumarkt:
    Eine hübsche blonde Zwanzigjährige mit Hündle, Handy und Araber (Äthiopier?) an der Hand. Hochschwanger. Der Typ sah verboten gut aus. Gepflegtes Äußeres und frisch gestutzter Vollbart.
    Was auffiel: Er schaute sich die Waren-Etiketten und Preisschilder an – und er hatte keinen blassen Schimmer, was er da vor sich hatte! Hundertprozentig! Gesprochen hat er auch kein Wort – und wir waren eine lange Zeit nebeneinander in der „Fliesen-Gasse“.
    Da fragt man (der Schwabe jedenfalls) sich doch, nach welchen Kriterien das Weibchen auswählt . . .

  197. @ jeanette 30. September 2017 at 10:22
    Nö, ich stimme ihm zu, dass die meisten Frauen doof sind.

    In meinem Bekanntenkreis sind die meisten Frauen immer noch der Meinung, dass man den armen Flüchtlingen helfen muss, dass ganz viele im Mittelmeer ertrinken, weil wir sie nicht retten, dass die Flüchtlinge unsere Rente bezahlen. und sich super integrieren werden.
    Des weitern wird der böse Klimawandel betrauert, aber Leonardo deCaprio ist ein Held, weil er unermüdlich (klimaneutral natürlich) um die Welt jettet , um eben jene zu retten.
    Ach ja- und der Strom kommt aus der Steckdose, Merkel ist super und die AFD sind lauter Nazis.

  198. jeanette 30. September 2017 at 10:17

    Ist doch genau richtig- das sind eben KEINE Alpha-Männchen!
    Und auf der Männchen-Seite in Deutschland- dominiert dieser Typus momentan.
    Frauen brauchen sowas nicht, vielleicht forcieren Frauen sogar deshalb die Veränderung zum letztlich Positiven. Zivilisationsbruch und dann wird sich zeigen, wer Alpha-Tier ist.

    War nicht immer so mit deutschen Männern, was gegen Genetik spricht, sondern offenbar auch viel mit Erziehung zu tun hat. Vielleicht aber auch mit Wohlstand- nur so können Beta-Männer überhaupt höhere Positionen erlangen.

  199. „Und der Gottesstaat wird kommen, daran besteht bei der gegenwärtigen Flutung Europas mit Moslems kein Zweifel.“

    Klar „Volksverhetzung“ und damit ist deine bewährung flöten lieber Akif!

    Ach ja… ich wünschte ich könnte jetzt schreiben das dies IRONIE war… ich hoffe es ist dir klar was der „Staat“ mittels seiner politisch weisungsgebundenen „Staats“anwälte macht oder? Erst eine kleine Strafe, dann noch eine auf Bewährung… und dann droht der „Staats“anwalt mit HAFT!!!

    Ich sehe dich über kurz oder lang mit dieser Situation konfrontiert…

  200. Denise 30. September 2017 at 10:00

    Guter Punkt mit der „Vernichtung des Russischen“ im Stalinismus. Allerdings war der Herdengedanke in der Zeit auch nicht vorhanden, zu sehr am Boden (jaha, Jörg Baberowski gelesen).

    Und was Sexualität angeht- genau das ist Wurzel der Entwicklungen.

    Die Willkommenskultur-Agitatorinnen wollen auch nicht „genommen werden“,wie Sie es anzudeuten scheinen.

    Es ist viel schlimmer:

    Sie wollen NICHT genommen werden. Wir wussten alle, welchen soziologischen Hintergrund die Migrationswelle 2015 hatte. Meiner Ansicht nach war die Vorstellung der Frauen ein Menschenversuch:
    das Testosteron würde man diesen Männern einfach wegerziehen. Sie demütigen.
    Ihnen klarmachen, dass hier nichts mit Patriarchat laufen würde.

    Ich war damals in entsprechenden Aufnahme-Einrichtungen und dabei ließen sich die fast vollständig weiblichen Helfer in 2 Gruppen teilen:

    – alte Frauen, außerhalb jeglicher Testosteron-Zielgruppe
    – junge Frauen, oft attraktiv- und auffallend oft völlig unangemessen leicht bekleidet mit infantilsten Methoden (selbstgebackener Kuchen). Die gefielen sich dabei, diese Männer zu reizen, ohne Absichten zu haben

  201. @ Organic 30. September 2017 at 09:55

    Frauen verhalten sich natürlich regelkonformer, aber auch nur weil die Regeln für sie gemacht wurden und ihren genetischen Interessen entsprechen!

    Du meinst, zum Beispiel die Straßenverkehrsordnung sei für Frauen gemacht und entspreche ihren genetischen Interessen? Ich habe eher den Eindruck, dass Frauen grundsätzlicher weniger zu Regelverstößen neigen als Männer – ganz gleich, wie sinnvoll oder sinnlos bis bescheuert und schädlich die Regeln sind. Das ist weder schlecht noch gut, das ist einfach SO.

    Warum ist es denn verpönt eine „Ingrouppräferenz!“ wie sie ALLE VÖKER haben hier im Westen auszubilden?

    Ja, das ist selbstverständlich eine der Kernfragen, auf die ich aber nicht antworten möchte. Ich bin jedoch selber dahintergekommen, also gehe ich davon aus, dass andere das auch können, wenn sie es wirklich wollen.

    und weltweiterPartnerauswahl (beste Gene für die Frau)

    Genau, vor allem Freihauslieferung von Hochqualitätsgenen aus Afrika und dem Nahen Osten… lol

    Wer guckt denn die Medienpropaganda und klickt die Jubelartikel an? Wer wählt links? Wer stand auf Bahnhöfen und jubelte?

    GENAU DAS ist das typische Verhalten von Propagandaopfern.

    Wenn ich ein Bild von einem Propagandaopfer gestalten müsste, dann würde ich eine Menschenmenge wählen, die hysterisch jubelt. Propagandopfer sind diejenigen, die bereitwillig auf die Propaganda reinfallen, nicht zwangsläufig diejenigen, die dadurch Schaden erleiden (meistens aber schon, die Propaganda kann sich aber auch gegen eine dritte Partei richten). Natürlich muss dazu etwas geboten werden. Ich denke, bei der Willkommenskultur-Propaganda ist das Gebotene vor allem das wohlige Gefühl, moralisch hochwertig zu sein. Beim Linkswählen ähnlich. Rechtswählen ist hingegen bäh.

    Mit genetischen Interessen hat das nun wirklich rein gar nichts zu tun, das spiegelt sich lediglich auf der individuellen Ebene bei der Wahl der Sexualpartner wider, wobei die am meisten gehirngewaschenen Frauen selbst ihre genetischen Interessen (z.B. ein intelligentes Kind zu bekommen, das seiner Mutter und ihren Vorfahren auch ein bisschen ähnlich sieht) über Bord werfen. Die meisten tun das aber nicht, sondern landen dann schlussendlich trotz „Hautfarbe-spielt-keine-Rolle“-Blabla *rein zufällig* (in Wirklichkeit instinktsicher) bei einem deutschen oder europäischen Mann.

    Wenn hier jemand Opfer von Propaganda ist, dann die Männer, die sich eine Strategie aufdrücken lassen die zu ihrer Ausrottung führt.

    Es ist nicht möglich, nur die Männer eines Volkes auszurotten. Wenn sie weg sind, sind nach einer Generation auch die Frauen weg. Männer und Frauen haben keine unterschiedlichen Interessen. Wenn ein Geschlecht geschädigt wird, werden es automatisch beide, da die kleinste Gemeinschaft – die Familie – aber auch größere Gemeinschaften wie Dörfer oder Völker nur funktionieren, wenn beide Geschlechter optimal ihre Aufgaben erfüllen können. Aber selbstverständlich ist es für einen Feind wichtiger, Männer zu lähmen, weil sie gefährlicher sind. Wenn du ein Stammeskrieger bist und ein fremdes Dorf mit 100 Menschen überfällst, aber nur 50 Seile hast – wenn fesselst du damit? Die Männer oder die Frauen?

    Alles, was als „tyspische Fraueninteressen“ vermarktet wird, ist Teil der feministischen Propaganda, die auf der individuellen Ebene missratenen Frauen ein paar Bonbons bietet, (dümmlichen Hochmut pinseln, Männer zuerst betrügen und dann bei der Scheidung trotzdem abzocken können, Gleichstellung wenig charmanter Frauen mit liebreizenden Geschlechtsgenossinnen, etc.), aber im Großen nichts anderes als die Taktik mit den 100 Menschen und 50 Seilen ist.

  202. AggroMom 30. September 2017 at 10:20

    Ich, Frau und Mutter muss Akif zustimmen. Nicht in allen Punkten, aber der Tenor stimmt.
    Aber ich bin auch schon immer anders als andere Frauen……

    Ich bin anders als die anderen Frauen – das sagen sie alle! Schon oft gehört, aber dann läuft doch immer dasselbe Programm ab….

    P.S. Ich bin anders als die anderen Jungs: Macht bitte den Highway frei (A3 Würzburg-Frankfurt) – jetzt kommt gleich Papi von hinten mit 307 km/h!

    https://www.youtube.com/watch?v=L44VYCvQysQ

  203. @Frek Wentist 30. September 2017 at 10:50

    …..Ich bin anders als die anderen Frauen – das sagen sie alle! Schon oft gehört, aber dann läuft doch immer dasselbe Programm ab….

    Ich bin’s wirklich!! 🙂

  204. Naddel2 30. September 2017 at 10:53

    Danke für die ausführliche Antwort. Ich kann dem einiges entnehmen.

    Dass die Helfer in den Aufnahmestellen fast alle weiblichen waren, liegt allerdings auch daran, dass entsprechende Strukturen schon vorher weiblich dominiert waren (Caritas etc.). Männer dominieren hingegen das THW und die Feuerwehr.

    Die These, dass hinter dem Willkommenskult und der „Aufnahmebereitschaft“ einiger (meist jüngerer) Frauen der Gedanke der eigenen Überlegenheit steckt, finde ich interessant. Darüber werde ich noch einige Zeit nachdenken.

    Vagabondo 30. September 2017 at 10:53
    Gerngeschehen. =)

  205. @ AggroMom 30. September 2017 at 10:34

    Was haben Sie denn für einen Bakanntenkreis?

    Während hier gewisse Jammermännchen einen Geschlechterkampf aufziehen, sich also ablenken lassen, tobt der Kulturkampf zwischen Abendland u. Islamien, zwischen sozialer Zivilisation u. Ellenbogenkultur.

    Nein, wir Frauen sind keine Tiere, die sich vom nächsten primitiven Halbaffen begatten lassen wollen! Das ist ganz miese Propaganda! Wir wollen einen netten Mann, der eine Familie ernähren, mit dem man auch gute Gespräche führen u. Kunst genießen kann.

    Möchte mal wissen, wie oft Pirincci mit (s)einer Frau im klass. Ballett war, Mozartmessen oder die Oper besucht hat.
    gruberova La Somnambula
    https://www.youtube.com/watch?v=7gTVrUJuFY0
    Agnus Dei Mozart Requiem
    https://www.youtube.com/watch?v=CKW9o_5jw6U

  206. Wären 500.000 blonde Ukrainerinnen als Flüchtlinge gekommen, wir hätten an der Grenze einen Schießbefehl, initiiert von Grünen, SPD und Linken. Und die Frauen würden in den nationalistischsten Tönen sprechen.

    Frauen dulden keine Konkurrenz.

    Frauen solidarisieren sich nur mit ihren Männer (Polen, Rußland, Spanien, Dänemark) wenn es sich um echte Männer handelt. Da wir deutschen Männer bei unserer Abschaffung noch freilich mitwirken (gegen unsere eigenen Instinkte, die Bundeswehr und Polizei begrüßte und kutschierte die Migranten auch noch) haben sich die deutschen Frauen auf die Seite der Migranten geschlagen. (Versorgung, Steuergelder, Wahlergebnisse)

    Wer so blöd ist seine eigene Abschaffung zu befördern, dem helfen Frauen garantiert nicht. Dann nimmt man lieber die wandelnden importierten Testosteronbomben.

    Wie viele westdeutsche Frauen haben die AFD gewählt?

  207. @ AlterSchwabe 30. September 2017 at 10:32:

    Da fragt man (der Schwabe jedenfalls) sich doch, nach welchen Kriterien das Weibchen auswählt . . .

    Ich habe eine Zeitlang in diesem 1001-Forum gelesen und Forschungen betrieben, in dem Frauen über ihre Reinfälle mit exotischen Männern berichten, weil es mich auch interessiert hat, wie man dermaßen abgestumpft in etwas sein kann, was ich etwas unscharf als „Aura-Wahrnehmung“ bezeichnen möchte.

    Was mir dabei aufgefallen ist, war, dass die meisten Frauen ihre Storys mit Lobeshymnen auf sich selber beginnen: „Ich bin eine selbstbewusste und mit beiden Beinen im Leben stehende Frau, die gute Menschenkenntnis hat und nicht so schnell auf einen Mann reinfällt.“ Andressierter feministischer Hochmut ohne jegliche Grundlage in der Realität. Wenn sie die erste Phase der Beziehung zu dem Exoten beschreiben, dann fällt auf, dass er alle Klischees des „neuen Mannes“ erfüllt. „Er ist ein Seelenverwandter, wir konnten stundelang über unsere Gefühle reden, er war so hilfsbereit im Haushalt, so schüchtern. Er hat bitterlich geweint, als ich gesagt habe, ich wäre nicht sicher, ob wir zusammenpassen, etc.“ Das ist reines Balzverhalten, ein Typ, der keine tiefe Beziehung sondern nur eine Frau heiraten will (sei es fürs Bett oder für die Aufenthaltsgenehmigung) verhält sich natürlich wie ein schmieriger Hausierer, der genau das bietet, was die Kundin will. In seiner Heimat muss er dem Schwiegervater Geld, Haus und einen guten Beruf vorweisen. Bei Europäerinnen muss er das Klischee des idealen Mannes aus feministischen Frauenzeitschriften vorweisen (nicht, dass der die liest, aber die Erfahrung, was ankommt, spricht sich rum).

    Ein Mann, dem es um eine tiefe Beziehung geht, sagt eben schon auch mal „Lass mich mit dem Gefühlsscheiß zufrieden, ich will jetzt Fußball gucken.“ weil er weiß, dass er dauerhaft nur mit einer Frau klarkommt, die ihn so akzeptiert, wie er ist.

  208. Bei uns im Osten sind vor der friedl.Revolution (das Wort Wende wurde von der SED eingeführt) Mosambikaner gekommen.Einige haben hier deutsche Frauen geheiratet, die sind heute noch da.Ich habe einige von Ihnen kennen gelernt, alle in Arbeit gut integriert.Die haben mir erzählt, (alle und unabhängig von einander), daß die jungen Frauen und auch verheiratete, Schlange standen.Ich wundere mich nicht über das Wahlverhalten der deutschen Frau. Die deutsche Frau wird erst wach, wenn sie plötzlich ohne Burka nicht mehr raus darf.Allerdings frage ich mich auch,wenn statt 1mio junger Männer ,1mio junger Frauen gekommen wären,wie sich die Männer verhalten hätten.Ob dann auch 85%männliche Helfer in der Flüchtlingshilfe wären?

  209. Maria-Bernhardine:

    Die westlichen Frauen haben sich ihr eigenes Grab geschaufelt und das in weniger als 40 Jahren.

    Erstmal wird das zunehmen:

    http://de.wikimannia.org/Men_Going_Their_Own_Way

    Männer verzichten auf „Karriere“ und das Hamsterrad und leben ihr eigenes Leben, verdienen nur so viel, wie sie selbst brauchen. Was für Umverteiler-Länder an die Welt (wie Deutschland, Schweden) besonders schlimm ist. Es brechen Milliarden an Steuereinnahmen weg. Und für die unliebsamen Jobs findet sich keiner mehr. (Siehe Japan, USA)
    Ich kann nur jedem jungen deutschen Mann raten: Arbeitet halbtags oder wandert ganz aus.
    Da kannst du noch so viel Zetern oder abwerten („das sind keine richtigen Männer“), es kommt.

    Das weibliche Monopol auf Sex bröckelt auch. (Internet, bald Sexroboter).

    Dazu wird es bald dauerhafte männliche Verhütungsmethoden geben. (das weibliche Monopol auf Fortpflanzung fällt dann weg).

    Wir blicken interesanten Zeiten in Sachen Feminismus zu.

  210. Denise 30. September 2017 at 11:17

    Schön, aber diese infantile“Hilfe“ dieser Frauen schien spontan zu sein, THW und Co. sind bezahlte Männer-Berufe.

    (der Übergang wird interessant, wenn die infantilen Helfer realisieren, dass jeder Deutsche, auch die Helfer, mehrere Jahre des Lebens ausschliesslich mit der Arbeit für die Welle 15/16 verbringen wird. Sind wir noch weit von entfernt)

  211. werta43 30. September 2017 at 11:22

    Das Gedankenspiel „BlondeFrauenInvasion“ hatte ich auch durchgespielt.

    Echte Männer (also nicht deutsche Betas) hätten das NICHT unterstützt, weil ja die Alimentation im Vordergrund steht. Dafür das Grundgesetz zu brechen und damit die Herde insgesamt zu gefährden-
    nicht vorstellbar.

  212. Was meint Ihr, wieso es die Aggressivität gibt?

    Weil sie sich fortgepflanzt hat.

    Und ohne Frau keine Fortpflanzung.

    Dasselbe gilt natürlich für alle anderen Eigenschaften auch.

  213. Naddel2 30. September 2017 at 11:54

    Die Spontanhelferinnen hatten vor allem „virtue signaling“ im Sinn. Dass es so toll ist, Flüchtlingen zu helfen, wird ja massiv von Schulen, Unis und Förderverbänden (Studienstiftungen z.B.) propagiert.

    Flüchtlingshilfe macht sich daher „ganz toll“ im Lebenslauf: „Ich engagiere mich aktiv für die Flüchtlingshilfe“. Das ist ein Riesenbonus. So bekommt man heutzutage Jobs.

    Ich finde, das sollte man auch nie vergessen.

    Das hier wird dich interessieren:
    „In den Bereichen Schule und Kindergarten, im sozialen Bereich [darunter fällt auch die Flüchtlingshilfe] sowie im kirchlichen Bereich dominieren Frauen mit zwei Dritteln der Engagierten. Im Bereich beruflicher Interessensvertretung außerhalb des Betriebs, wie zum Beispiel in Berufsverbänden, sind Frauen dagegen nur mit einem Viertel vertreten. Und im Bereich Politik beziehungsweise politische Interessenvertretung ist sogar nur jede fünftige freiwillig tätige Person eine Frau. Frauen sind also eher in betreuenden, helfenden und versorgenden Aufgaben freiwillig tätig, während sich Männer häufiger in außerfamiliären, Freizeit-, Bildungs- oder politischen Bereichen engagieren.“
    (nachzulesen in: „Mythos Markt?“, S. 199f.)

    Welch ein Wunder: Unter den Flüchtlingshelfern sind genau zwei Drittel Frauen. Siehe:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/studie-zu-ehrenamtlichen-fuer-fluechtlinge-engagieren-sich-vor-allem-frauen/14002108.html
    Das passt genau ins Bild, denn (s.o.) der Anteil der Frauen in versorgenden, freiwilligen Tätigkeiten beträgt auch zwei Drittel.

    Mit dem THW liegst du leider falsch. Im THW engagieren sich 99% der Tätigen freiwillig, es ist kein bezahlter Männerberuf. Siehe:
    https://www.thw.de/DE/THW/Bundesanstalt/Ehrenamt/ehrenamt_node.html

    Ergo: Dass Frauen sich für Flüchtlinge häufiger engagieren als Männer, liegt daran, dass Frauen sich schon immer in versorgenden Bereichen häufiger engagiert haben.

  214. Ich berate als Arzt Menschen in Krisensituationen. Wie viele deutsche Männer haben wir im letzten Jahr in unserer Abteilung gehabt, kaputtgeschuftet mit Burn-Out für um die 2000€ brutto. Wo nach Abzug der Miete netto noch 1000€ bleiben, unter stressigsten Bedingungen verdient.

    Und im Gegenzug haben wir immer mehr „Fugees“, tiefenentspannt, lassen sich auf Staatskosten die Zähne machen, angeblich alle schwersttraumatisiert (aber ohne ein Anzeichen einer posttraumatischen Belastungsstörung), keine Schulbildung, aber neustes Smartphone, grinsen dich frech an und kriegen hier Krankenversicherung, Studienplätze, Wohnungen, Nahverkehrsticket und Wohneinrichtung auf dem Silbertablet serviert. Man braucht nur das Zauberwort „Asyl“ und seinen Paß wegschmeissen. Und billigst zusammengeschusterte Märchen werden geglaubt.

    Hier läuft einiges falsch im Staate. Ich werde weiterhin deutsche Männer zum Arbeitsverzicht animieren. Nur wenn dem kranken Sozialparadies für alle die Geldgrundlage entzogen wird, ändert sich etwas.

    Und es wachen immer mehr auf. Meine Koffer sind auch schon gepackt. Ich werde in keinster Weise die Ansiedlung des Islam und der Neger unterstützen und bei der Abschaffung meiner Heimat zusehen.
    Da lebe ich lieber in ärmlichen Verhältnissen in Polen.

  215. Die Flüchtlinge, die ich bisher kennenlernen durfte sind nur im Vergleich zu gegenderten Grünlinken männlicher. Im Vergleich zu Büro-Alphatieren und deutschen Handwerkern sind die eher unterwürfiger. Die reißen wohl nur in ihren großen Gruppen das Maul auf.
    Und wegen dem Gegrapsche bleiben auch die linken Weiber auf den Refugee-Welcome Parties fern.
    Die Sahnestückchen unter den Flüchtlingen greifen sich dann die üblichen Beznessfrauen ab (alt und oder fett).

    Ausserdem: Auswertungen von Dating-Apps haben ergeben dass Frauen ziemlich „rassistisch“ sind. In erster Linie bevorzugen sie ihre eigene Rasse, dann weiterhin sind Weiße am beliebtesten. Schwarze und Asiaten haben es insgesamt schwerer.

    http://www.smh.com.au/technology/web-culture/tinder-has-a-race-problem-nobody-wants-to-talk-about-20160214-gmu0pj.html

    Die Flüchtlinge sind vor allem Betüdelungsmaterial für die linksgrünen Bahnhofsklatscherinnen.

  216. Lieber Akif Princi, endlich einer, der das ausspricht. Sage es nicht gerne, aber recht hast Du. Wohltuend in diesem PC verblödeten Westen!

  217. Zum Thema ‚den Frauen das Wahlrecht entziehen‘ nur soviel: Bei der letzten Wahl am 24.9. waren die Wahlentscheidungen meiner Mutter und ihre 2 Brüder folgende:
    1. Bruder: Nö ich geht nicht wählen, warum von meinem schönen warmen Sofa aussehen, auf dem es sich so wunderbar über Merkel meckern läßt? Er ändert sich ja eh nix.
    2. Bruder: Hat CDU und Merkel gewählt, weil schon immer und so… dieses männliche Opfer der MSM und reduzierter Hirnaktivitiäten.
    3. Meine Mutter: hat AFD gewählt und ist auch, wann immer sie kann bei Pegida in Dresden.

    Willst du extürkischer Matscho wirklich das Frauenwahl wieder abschaffen?

    Ich denke unsere Gesellschaft hat ein anderes Problem als die zu starke Verweiblichung… das Problem ist die systematische mediale, konsumistische und pädagogische Verblödung/Degenerierung der Menschen, sodaß sie letztlich auf ihre leicht manipulierbaren Triebe/Instinkte zurückgeworfen sind und dementsprechend dumm reagieren dann sowohl Mann als auch Frau. Und ich denke, mit der Generation Smartphonezombi wird das noch viel blöder werden.

  218. werta43 30. September 2017 at 11:46

    Das weibliche Monopol auf Sex bröckelt auch. (Internet, bald Sexroboter).

    Ja, Wischroboter gibt es ja schon lang, da dürfte der Weg zum Wichsroboter nicht mehr weit sein…

  219. Bleibt die Frage wieso das ein MANN ist (nämlich ich), der darauf hinweist, dass wir eine Schrift benutzen welche zu ca 10 Prozent an nicht-vernunftgemässen Schriftzeichenplatzierungen benutzt ?

    Kümmert also „Frau“ die spiritistische (geschriebene) Wahrheit anlagegemäß so wenig ?
    Oder hängt „sie“ der vielfach sich als falsche Hoffnung erweisenden Sicht nach, dass „mehr Zeit für dieselben Wortebedeutungen“ eine Schlagseite in ihrem Sinn generieren könnte ?

    Wieso lasssen sich Männer soviel „Zeit abknöpfen“ für „buchstäbliche Schriftzeichenvergeudung“ ?

  220. Eine Nichte hat weibliche Komilitonen, welche mit Nahöstlern und Schwarzen liiert sind. Der Grund nach Aussage meiner Nichte: die Mädels fühlen sich dann besonders wichtig. Trugen sie ihre Nase vorher schon hoch, ist sie jetzt noch ein wenig höher. Der „Ausländer“ an ihrer Seite ist etwas besonderes, hat ja nicht jede, sie sind moralisch höherstehend als die anderen, denn das wird heute „erwartet“, sie sind „in“ und modern, blablabla…
    Ich meine auch, daß diese spezielle Auswahl nichts mit Hormonen und fremden Ersatz-Alphas (gerade Araber sind doch richtig weibisch!), Begattungswünschen, etc. zu tun hat, eher im Gegenteil, sondern hier und dort über den Kümmereffekt, aber meist einfach mit Eitelkeit, die sich nach dem Zeitgeist richtet.

  221. Denise 30. September 2017 at 12:27

    „Virtue signalling“- na klar, ein Hauptmotiv. Und vielleicht unterschätze ich tatsächlich auch die Weltfremdheit von jungen Frauen, wenn sie kleidungsmäßig offenherzig jungen Afghanen nach einer langen Reise Kuchen überreichen.
    Und die Stimmung kippt. Man möchte nicht wissen, wieviele das jetzt aus ihrem CV streichen.

    THW-Bildungslücke- Danke für das Füllen. In der Nachbarschaft gibt es einen THW-Mann, der richtig Kohle macht, daher der oberflächliche Eindruck. Aber er hat gleichzeitig politische Ämter, vermutlich daher. Und die Organisation THW wirkt dann ja ehrlich gesagt doch sehr produktiv.

    Deine Unterscheidung der geschlechterspezifischen Engagement-Art= wirkt sehr überzeugend. Zugegeben.

    Dafür aber die Erinnerung an „Zanzu.de“

  222. @ Istdasdennzuglauben 29. September 2017 at 23:13

    Wenn sich die starken grünlinks versifften Doppelnamenfrauen weiter so für den Islam einsetzen,dann hat sich das Problem schon bald von selbst geregelt.

    Ist so. Die wollen das aber nicht kapieren. Dass die Frauen mittlerweile stark politisch Oberwasser bekommen haben, hat meines Erachtens die Wurzeln in der 68er-Bewegung, die ich verfluche. Damals begann der ganze Mist schleichend.

  223. Weibchen werden die Männchen stets „challengen“.

    Und das Männchen, das sich der Challenge von vorn herein entziehen möchte, ist auch von vorn herein der Loser.

    Die Moslem & Negerinvasion ist so eine „Challenge“.

    Refugee welcome Männchen glauben daher, von Weibchen als Winner wahrgenommen zu werden.

    Und deswegen werden Ossimännchen nun auch von unserer Wasmitmedienlandschaft als Loser hingestellt.

  224. PIRINCCI IST VERBITTERT, weil er klein, unattraktiv,
    seelisch verwahrlost durch Puffbesuche, vulgär,
    Kunst- u. Kulturbanause ist. Anständige Frauen
    machen einen Bogen um ihn. Wieviele „rechte“ Frauen
    kauften wohl seine Schmuddelsprachbücher?

    WESHALB BEFEUERT DER KLEINE TÜRKE PIRINCCI
    eine Haßfront zwischen deutschen Frauen u. deutschen
    Männern und macht Orientalen zu angebl. begehrten
    Männern, worum sich Germaninnen reißen würden?
    Da ist wohl sein Wunsch der Vater seiner Gedanken!
    http://www.tagesspiegel.de/images/prozess-gegen-schriftsteller-pirincci/20375810/2-format43.jpg
    BamS-Reporterin Anja Hardenberg (41) und Akif Pirincci (54) an einer Bonner Imbiss-Bude
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/bestseller-autor-akif-pirincci-islam-gehoert-zu-uns-wie-die-reeperbahn-nach-mekka-37771281-35282554/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

    VERLÄUFT DIE FRONT ZW. MÄNNERN u. FRAUEN
    ODER ZWISCHEN ABENDLAND UND ISLAMISTAN?

  225. @eigenvalue 30. September 2017 at 12:24

    In a nutshell:

    Frau = Sexobjekt
    Mann = Selektionsobjekt

    Kurz und knackig auf den Punkt gebracht. Und: Die Frau hat die sexuelle Obermacht, das weiß sie ganz genau, diese Tatsache wird auch fleißig gegen die Männer ausgenutzt.

  226. @Frek Wentist 30. September 2017 at 10:57

    P.S. Ich bin anders als die anderen Jungs: Macht bitte den Highway frei (A3 Würzburg-Frankfurt) – jetzt kommt gleich Papi von hinten mit 307 km/h!

    Ach komm, gegen meinen V10-Zylinder Schnitzer-BMW mit 625 PS hast Du keinen Stich 😉 🙂

  227. @ Nuada 30. September 2017 at 11:23

    Ein Mann, dem es um eine tiefe Beziehung geht, sagt eben schon auch mal „Lass mich mit dem Gefühlsscheiß zufrieden, ich will jetzt Fußball gucken.“ weil er weiß, dass er dauerhaft nur mit einer Frau klarkommt, die ihn so akzeptiert, wie er ist.

    Wenn ich beim meiner mit „Gefühlsscheiß“ komme, sollte sie mich mal wieder zutexten (meist wenn ich volle Konzentrazion brauche), hab ich erst mal wieder einen Tag Funkstille in der Bude.

  228. KlaroFit 30. September 2017 at 12:42
    (…) Ich denke unsere Gesellschaft hat ein anderes Problem als die zu starke Verweiblichung… das Problem ist die systematische mediale, konsumistische und pädagogische Verblödung/Degenerierung der Menschen, sodaß sie letztlich auf ihre leicht manipulierbaren Triebe/Instinkte zurückgeworfen sind und dementsprechend dumm reagieren dann sowohl Mann als auch Frau. Und ich denke, mit der Generation Smartphonezombi wird das noch viel blöder werden.

    * * * * *

    Das ist es! Auf den Punkt!

  229. Der feminine Imperativ in Aktion. Da wo es nützt (Massenmigration) werden Ursachen verschwiegen oder die subjektive Bedrohungslage angemerkt, um sich Vorteile zu verschaffen. Je nachdem was gerade gebraucht wird.

    Garbsen ist übrigens stark mit Goldstücken bereichert.

    http://www.danisch.de/blog/2017/09/30/zweierlei-mass-beim-bedrohungsgefuehl/

    Seit 1991 gibt es da Nachttaxis, die aus Steuergeldern bezuschusst werden, damit Frauen eine „gleichberechtigte Teilhabe“ (was ist daran gleichberechtigt, wenn Männer nicht mit diesen Taxis fahren dürfen?), weil man sagt, dass schon sich bedroht zu fühlen die Teilhabe beeinträchtigt.

    Wenn’s drum geht, öffentliche Gelder rauszuschmeißen, dann reicht das reine Angstgefühl, weil man sagt, dass schon die subjektive Angst – auch dann, wenn ihr nichts greifbares zugrunde liegt – einen Ausschluss vom öffentlichen Leben bedeutet. Wählen die Leute dann aber AfD, kommen Politik und Presse daher und sagen, da war doch gar nichts, deine „Ängste“ sind haltlos, unberechtigt, unbeachtlich.

    Muss man sich auch mal klarmachen, wie der gleiche Sachverhalt völlig unterschiedlich bewertet wird, je nachdem, wie man es gerade braucht und haben will.

  230. Von einem eingekauften, narzistisch gestörten Kümmeltürken lasse ich mir nicht vorschreiben wie ich als Frau zu leben habe. Möchtegern integriert, immer noch homophob, frauenfeindlich und selbstverliebt produziert er literalische Ergüsse der Selbstbeweihräucherung seiner Männlichkeit. So ein „richtiger“, stolzer Türke halt, wie sie wie die Gockel überall rumstolzieren

    Begeben Sie sich bitte ihn Behandlung um Ihre Narzistische (oder histrionische? Persönlichkeitsstörung zu bekämpfen. Oder kommt Ihr Hochmut vom Saufen oder Koksen? Dann dumm gelaufen für Sie!

    Auf jeden Fall, vergesse ich bei Typen wie Ihnen meinen angeblichen „Pazifismus“. Leute wie Sie haben nur eins auf die Fresse verdient, weil am Laufmeter nur dummer verbaler Dünnpfiff rauskommt. Halten Sie die Klappe und schreiben Sie gefälligst wieder Katzenromane, dass ist das einzige was sie können!

    Ich habe fertig!

  231. Also ich weiß nicht ob ich mir alle Kommentare insbesondere von Frauen (obwohl es wird auch genug pinkle Pudel hier geben) hier antun soll. Ich habe so per Zufall zwei gesehen. Ich kann nur eins sagen. Ich gönne diesen Frauen ganz einfach den Islam, Es ist mit langsam scheißegal. Auseinandersetzen werde ich mich mit diesen Kommentaren auch nicht mehr. wäre ich Moderator würde ich diese unsachlichen Kommentare löschen. Eine Verwarnung zuvor und dann weg damit.
    Besser wäre es wenn der westliche Mann es nochmal schaffen würde, denn er geht ja sonst mit unter. Aber was die Frauen anbelangt, sollen sie dich mit dm Islam glücklich werden. Frauen sollen nicht glauben, dass sie gegen Männer auch nur die Spur einer Cgance haben wenn die nicht willen. Also mit Frauenpower is nix. Das kommt im Westen nur, weil es Eifersucht unter Männern gibt. und Frauen daher auf Schutz rechnen können. Aber wenn die Männer sich wie im Islam einig sind dann is nix mehr. Nun wegen mir soll es so sein.

  232. Akif Pirinçci hat natürlich recht mit seiner Analyse!
    Die Mitwirkung der linken Nazifolgeorganisationen in Europa sind an den Machenschaften der Frauen jedoch ursächlich resolut beteiligt!
    Diese Weichgespülten sollten aus der Gemeinschaft unserer Männer ausgeschlossen werden.

    In der Therapie dieser volksvernichtenden llinken Nazi-Frauenkrankheit
    hat unser Freund aber noch nicht den entscheidenden Ansatz gefunden.

    Wenn die Anwendung der Gewalt unter Zuhilfenahme moslemischer Landsknechtshorden den weissen Männern das Lebensrecht abspricht,
    kann die nächste Rettungsmaßnahme nur sein, dass unseren Feinden die finanzielle Grundlage aus unseren Männertöpfen entzogen wird!
    Dazu genügt ein einziges neues Gesetz:

    1. Im Staarshaushalt wird künftig zwischen weiblichen und männlichen Einzahlern unterschieden, es gibt also zwei Finanzämter bzw. einfach zwei Kuntoführungen.
    2. Die Verwendung von männlichen Steuermitteln wird ausschließlich von deutschen Männern beschlossen und freigegeben.
    3. Ein Transfer von Mitteln in die femininen Kassen ist untersagt (no bail out).
    4. Niemand kann gezwungen werden, fremde Völker zu ernähren.
    5. Die Familiengesetze sind unverzüglich gemäß diesen Vorgaben anzupassen.

    Die Befrehung der weissen europäischen Männer aus der femininen muslimischen Versklavung ist unabdingbar.
    Venceremos Isafer!!!

  233. Vorschlag zur Anpassung des Wahlrechts:

    – „Kinder“ duerfen nicht mehr waehlen, Wahlrecht ab 25-30 (vor Allem nicht diese 18-Jaehrige „Refugees Welcome“ Weiber)
    – Wahlrecht haben nur diejenigen die steuer zahlen (M/F) oder Kinder (M/F) erziehen
    – Wahlrecht erst mit Lebenserfahrung, vollendete Ausbildung, Familie, Kinder, Hypothek, Steuer zahlen. Bis dahin Klappe halten und studieren

  234. @ingres
    „diese“ Frauen? Glauben Sie im Ernst, dass es mir als Frau gefällt, nachts auf der Strasse Angst haben zu müssen? Glauben Sie, ich finde es cool, dauernd von Schwarzafrikaner mit „Hey Honey“ angesprochen zu werden? Oder sogar von unbekannten Männern verfolgt zu werden? Ich habe diese Typen nicht gerufen und will sich auch nicht hier haben. Nur fragt mich keiner, ob ich damit ein Problem habe. Dummerweise scheinen gewisse Kreise ein Interesse an solcher Einwanderung zu haben. Und ich gehe jede Wette ein, dass es sich um das Durchdrücken eines Ueberwachungsstaates geht. Erst alles in Chaos und Verderben stürzen, damit wir schon brav ja sagen zu Biometrie, Kameras überall und Internetüberwachung. Nennt mich Paranoid, mir egal, aber ich habe den Eindruck, dass es genau darum geht. Brave new World!

  235. Die Reaktionen der Frauen, die sich von dem Artikel getriggert fühlen, sind einfach nur zu amüsant und bestätigen mich darin, dass viele der weiblichen Gäste hier, wesentlich besser im Emma-Forum aufgehoben wären.
    Wenn ihr „Frau sein“ (zu recht) angegriffen wird, unterscheiden sie sich kaum von den Frauen, die ihre Spielwiese in anderen Strömungen für sich entdeckt haben. Frau zu sein ist eben letztlich doch wichtiger, als für etwas einzustehen, dass über Geschlechterbefindlichkeiten hinausgehen sollte. Insgeheim wissen die Damen und auch hier im Forum, dass sie es nie sein werden, die an vorderster Front abkratzen und wie hier schon öfter zu lesen, erwarten sie auch, dass der anständige deutsche Mann sich opfert und zur Not sein Leben riskiert, um unsere Barbies vor den arabischen Frauenärzten zu beschützen.
    Sich mit seinem Geschlecht auseinanderzusetzen und den dummen Männern, welche sich für dieses zum Sklaven machen und welche Rolle diese Dynamik z.B. in der Flüchtlingskrise gespielt hat/spielt, das wäre zu viel verlangt.
    Insbesondere Maria-Bernhardine, die ja hier schon seit langem durch hohe quantität und gar nonnenhaften Katholibanfantasien glänzt, fühlt sich scheinbar besonders in ihrem Ego verletzt und kann dies offensichtlich nur beleidigend und emotional zum Ausdruck bringen.
    Argumente finden sich da nicht so sehr viele.
    Woher kenn ich das nur ?
    Von Alice Schwarzer z.B.
    https://www.youtube.com/watch?v=y24CRiaOly8

  236. War kurz davor,wegen diese skandalösen Gerichtsurteils für Akif zu spenden oder eins seiner Bücher zu kaufen,aber von dämlichen Tussies mit minderem IQ will er sicher keine Kohle.Deswegen lasse ich das lieber.Kann ich voll verstehen,Akif.

  237. Ich (weiblich) muß zugeben, daß Akif Pirincci in vielem recht hat. Auch wenn er manchmal überzieht, ist er ein außerordentlich scharfsinniger Beobachter, der witzig-intellektuell kommentiert. Ein Vergnügen, seine Artikel zu lesen!
    Zitat:
    „Und der Gottesstaat wird kommen, daran besteht bei der gegenwärtigen Flutung Europas mit Moslems kein Zweifel. Sie, die moderne Frau, die sich von diesem Artikel nun bestimmt angewidert abwenden wird, wird jedoch weiterhin das Opfer ihrer Psyche sein. Sie wird zielsicher jene feminine Politik favorisieren, die massenhaft sie in spe dominierenden Männer unkontrolliert in ihr Land hineinläßt, ignorierend, daß dessen Substanz und Wohlstand von Männern aufgebaut wurde, die einhergehend mit ihren Aufbauleistungen die Dominanz über die weibliche Natur leichtfertig aus der Hand gaben.“
    Zitatende
    Mache in Diskussionen immer wieder die Erfahrung, daß gerade „emanzipierte“ Frauen überhaupt nicht darüber nachzudenken scheinen was es speziell für Frauen bedeutet, so viele Moslems ins Land zu holen. Sie gehen blauäugig und traumtänzerisch davon aus, daß nur diejenigen Anhänger des Islam kommen, für die der Islam eine friedfertige Religion ist, die die Rechte der Frau in unserem Sinne akzeptiert. Wie naiv, gutgläubig und abgrundtief dumm muß man eigentlich sein, um das glauben? Aber machen Sie das mal einer Gutmenschen-Frau in einer Diskussion klar. Ist schlicht und einfach unmöglich. Die dümmsten Kälber wählen sich ihre Schlächter selber, ist nun mal so. Gute Nacht, Deutschland.

  238. Ich hab‘ da mal ’ne Frage: „Sind all die Leuts, die hier dem Klagegeheul dieses Akifs gegen uns Weibervolk zustimmen, AfD-Wähler? (fettes Grinsen!)

  239. Suedbadener 30. September 2017 at 13:41

    @Frek Wentist 30. September 2017 at 10:57

    P.S. Ich bin anders als die anderen Jungs: Macht bitte den Highway frei (A3 Würzburg-Frankfurt) – jetzt kommt gleich Papi von hinten mit 307 km/h!

    Ach komm, gegen meinen V10-Zylinder Schnitzer-BMW mit 625 PS hast Du keinen Stich ? ?

    Blockiere bloß nicht den Highway mit deiner Seifenkiste….

  240. Die letzten Jahrzehnte wurde aus Männern Memmen gemacht. Die „Gleichberechtigung“ lief nur darauf hinaus, aus Männern Frauen zu machen. Das ist bei 90% der heutigen Luschen voll gelungen. Den durch diese Luschen in den Dreck gefahrenen Karren dürfen die 10% in naher Zukunft wieder aus demselben fahren. Danke, ihr Luschen. Das ist das wahre Übel und nicht das Frauenwahlrecht.

  241. Die dämliche Tussi vom Beitrag um 19:11 hat doch glatt noch ein ’s‘ vergessen,eieieiei……….
    Keine Rechtschreibung,die Weiber.

  242. seegurke 30. September 2017 at 21:47

    Die dämliche Tussi vom Beitrag um 19:11 hat doch glatt noch ein ’s‘ vergessen,eieieiei……….
    Keine Rechtschreibung,die Weiber.

    🙂

  243. aargauerlein 30. September 2017 at 15:05
    TOP-Kommentar

    Der gute Türk-Deutsche™ hat echt ein Problem.
    Hier auf den Punkt:
    Er erzählt, wie er eine junge Frau anspricht, zugegebenermaßen mit der plumpe Anrede „Kennen wir uns nicht von irgendwoher?“ und diese schlagfertig antwortet: „Ja natürlich, Sie haben doch bei mir letztens den Rollator gekauft!“

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Warum-der-Katzenkrimi-Autor-nicht-auf-seine-t%C3%BCrkischen-Wurzeln-reduziert-werden-will-article863337.html

  244. @ ArgusEis 30. September 2017 at 18:09

    Ich finde Sie äußerst amüsant und leicht durchschaubar. Ihr sturer Blick auf die eine Seite der Medaille spricht Bände. Die andere Seite der Medaille blenden Sie aus. Paßt Ihnen und Ihrer „Argumentation“ wohl nicht so gut in den Kram.

  245. @ seegurke 30. September 2017 at 21:47
    Die dämliche Tussi vom Beitrag um 19:11 hat doch glatt noch ein ’s‘ vergessen,eieieiei……….
    Keine Rechtschreibung,die Weiber.

    +++
    Super Kommentar ( 19:11 + 21:47). Sie gehören wohl auch zu den blöden und „Wahlbehinderten“ 95% !! *lol* der Weiber.
    Ach was, 100%, darauf kommt es doch auch nicht mehr an.
    Sie mißhandeln die Seele ihres Lebensgefährten wohl auch gerne, was ?
    Macht ja auch Spaß, gehört zu meinem Lieblingssport. Unterdrücken, zur Memme machen, ausnehmen wie eine Weihnachtsgans, jaaaaa ! Dressieren, jaaaa !
    Der arme Kerl. Warum ist er nur noch nicht weggelaufen ? Bin ich doch noch zu nett ?
    Wir Weiber sind an allem Schuld, basta!!

    Wer Ironie findet, darf sie behalten.

  246. Trinity 30. September 2017 at 01:24
    Bedenken Sie bitte den Onkel mit den Bonbons, der kleine Heiko, Mimimi Stegner, Gröhe mit den B*r*a*t*z*e*n, Pack Gabriel, Chulz……

    Wohl wahr! Ich hatte ja nur gesagt, bin „geneigt“. Aber immerhin flennen diese Schei§§kerle nicht auf offener Bühne wie z.B. Schnarre (FDP) oder Frauchen PuP(vormals AfD).
    Auch ziehen sich die Kerle seltener schei$$e an oder aus, viel Spaß mit diesen Beispielen:

    im Nachthemd (bei BuPräsiWahl)
    https://image.stern.de/7459288/16×9-940-529/d7eea7120a695e3d0c4dd97c76de1e3e/OU/frauke-pety.jpg

    im Unterrock (Am Wahlabend und zuletzt bei Maische):
    http://cdn2.spiegel.de/images/image-1196609-860_poster_16x9-epct-1196609.jpg

    😀

  247. Maria-Bernhardine 30. September 2017 at 11:18

    „Möchte mal wissen, wie oft Pirincci mit (s)einer Frau im klass. Ballett war, Mozartmessen oder die Oper besucht hat.
    gruberova La Somnambula“……..
    ……………………………………………………………………………………………………………………………

    Es ist wirklich unglaublich wie klischeehaft Sie denken. Genau solche Vorlieben sind für mich inzwischen ein Ausschlusskriterium für eine potentielle Partnerin.
    Es kann doch wirklich keine Frau erwarten, dass ich eine solche Veranstaltung besuche welche ich kaum ertrage.
    Allerdings gehe ich auch in kein Fußballstadion und schaue mir kein Sport an.
    Ich bin kein Rosenkavalier und das mache ich auch rasch deutlich. Und wenn eine Dame wirklich Interesse an mir hat dann wird sie hinter die Fassade schauen und man wird eventuell echte gemeinsame Interessen entdecken.
    Aber in ein Mozartkonzert zu gehen um eine Frau zu gewinnen ist wirklich vorletztes Jahrhundert.

  248. @ VivaEspaña 1. Oktober 2017 at 00:43

    BuPräWahl-Look von Petry geht gar nicht, die Heulerei geht auch nicht, weder bei ihr , noch bei anderen !
    Zustimmung !

    Ihre Meinung zu Akif, nur noch einmal als Feedback von mir:
    Ebenfalls volle Zustimmung. Da haben Sie schon einmal ins Schwarze getroffen, daran kann ich mich erinnern. 5 Mark ? für die Machokasse, Großartig!

    In der derzeitigen Politszene (außer AfD), wimmelt es vor Verbrechern und Versagern. Ob Männlein oder Weiblein. Jagen wir sie und bevorzugt ES !

  249. Wenig los heute Abend. Schade. Ich geh jetzt auch ins Bettchen. Ich muss morgen um 12 Uhr raus. Gute Nacht!

  250. Für sich betrachtet war da „Wahlrecht für Frauen“ (über dass ich nie im Leben jemals nachgedacht hätte, hätten wir heute nicht den skrupellose Feminismus mit extrem ausbeuterischem und die Gesellschaft zerstörenden Folgen) vom Standpunkt der Gleichberechtigung natürlich logisch. Ob es bereits unter diesem Aspekt eingeführt wurde und ob man dessen Folgen nicht betrachtet hat, nicht vorhersehen konnte oder die Folgen vielleicht sogar wollte (was ich mir nicht vorstellen kann) weiß ich jetzt nicht, ist ja schon passiert als Frauen noch weitgehend normal tickten (ich meine da schreibt Pirincii doch auch (der Beitrag ist also wirklich gut, da ziemlich vollständig) muß ich nochmal lesen).
    Jedenfalls haben wir heute korrupteste Verhalten von Frauen bis zum BVerfG, wo Susanne Bar meint, das der Leistungsbegriff männlich geprägt ist u(also im Jargon sexistisch ist) und auf Frauen nicht angewandt werden darf. Muß ich hoffentlich nicht weiter kommentieren. Auch nicht was es heißt wenn solche Kreaturen Macht bekommen. Wobei bei Baer freilich nicht mehr klar ist, ob sie militante Feministin ist (man beachte das Paar Islam/Islamismus) oder vielleicht sogar vom CIA eingesetzt. Es ist jedenfalls ungeheuerlich und eigentlich nicht zu fassen.

    Das Problem des auf den ersten Blick gerechten Frauenwahlrechts hat halt zur Stützung des korrupten Feminismus geführt. Eine gesunde Gesellschaft könnte daher den Feminismus unter Strafe stellen. D, h. wer Quoten für Frauen fordert dem wird das Wahlrecht entzogen. Fertig,.

  251. Mir kommt da gerade noch ein weitere Gedanke. Während Feministinnen, aber auch Frauen allgemein Frauen normalerweise nicht analysieren (fasr überheupt nicht, im Moment ist mir doch der Name der Argentinierin entfallen, die es doch im „dressierten Mann“ getan hat)) oder schlecht machen, haben Männer mit den eigenen Geschlecht in dieser Hinsicht kein Problem. Männer dürfen keine Rücksicht erwarten. Oder glaubt man hier etwa, dass der normale Mann im Islam etwa wirklich privilegiert ist. Er kann die Frau schlagen und verachten, aber als Mann hat er innerhalb der Gesellschaft nichts zu lachen. Männer haben kein Problem damit brutal analysiert zu werden. Unter natürlichen Bedingungen betrachtet sind 60% Ausschuß, da sich unter natürlichen Bedingungen nur 40% fortpflanzen. Immerhin schaffen das im Naturzustand doppelt so viele Frauen. Schriebt auch Pirincii. Auch das steht in dem Artikel. Kein Mann kann ich irgendwo darüber beschweren, dass er als Ausschuß analysiert wird. Man merkt nicht mal, dass dieser Artikel über Frauen auch einer über die männlich Rolle ist, aber die ist eben auch glasklar und unerbittlich (durch eine einzige Zahl charakterisierbar) Und die ist gar kein Honig schlecken.

  252. Man muß grundsätzlich beachten, dass sich die BRD-Gesellschaft ja in keinster Weise mehr in einem natürlichen Zustand befindet. (was übrigens nach Orwell das Kennzeichen für einen Totalitarismus ist). Im selben Maße wie Frauen sich (nach P.) ihrem natürlichen Zustand nähern (*) (der bis 1968 halt mehr oder weniger unter Kontrolle war, insofern besteht ja das von mir des öfteren angesprochene Paradox, dass auch die Frauen hier im Blog ,zumindest hinsichtlich ihrer Emanzipation, sich voll auf Grüne. Linke, vdL Wölki und Papst Franz stützen können, nicht auf jedes AfD-Mitglied, wobei man das differenziert sehen müßte, aber da ist nur für echte Freigeister zu managen) entfernt sich der Mann von selbigem.

    Deshalb das Phänomen, dass es in der Politik anzahlmäßg mehr Männerschrott gibt als Frauen. Das befeuert sich gegenseitig.

    (*) Hier ist mir nicht klar, ob der weibliche Naturzustand nicht doch widersprüchlich gedeutet wird. Eigentlich sollte man meinen, dass der darin besteht folgsam die natürliche Aufgabe zu erfüllen. So jedenfalls würde man es erwarten, wenn die Evolution sauber gearbeitet hätte. Aber P zählt unter frei sein wollen, befreit sein wollen auf. Damit würde er den natürlichen Zustand der Frau in der Verantwortungslosigkeit verorten. D. h. nicht das Freiheitbedürfnis, sondern das Bedürfnis „befreit zu sein von“ wäre als natürlich anzusehen. Kann es aber eigentlich von Natur aus nicht sein. Es bleibt ein Widerspruch, es sei denn man setzt das Bedürfnis nach Verantwortunslosigkeit tatsächlich als grundlegend an. Will ich mal erst so stehen lassen.

  253. Vielleicht ist der Islam ja

    die Emanzipation des Mannes von der Frau.

    Weil ein synthetisches Gesellschaftssystem [A. Pirincci] aber nicht nachhaltig funktionstüchtig.

  254. INGRES 1. Oktober 2017 at 08:53

    “ D. h. nicht das Freiheitbedürfnis, sondern das Bedürfnis „befreit zu sein von“ wäre als natürlich anzusehen. Kann es aber eigentlich von Natur aus nicht sein.“
    ————————————————————————————————–

    Es bleibt die naturgegebene und primäre Aufgabe der Frau Kinder zu gebären. Alles andere ist aufgesetzter Unfug.
    Und auf die unterste Ebene der Sinnfrage herunter gebrochen steht nun einmal die Fortpflanzung.
    Daran können auch genetische und sozialistische Ingenieure nichts ändern.. Im Alter wird jede Frau, die kein Kind zur Welt gebracht hat frustriert zurück bleiben.
    Im schlimmsten Falle als Politikerin.
    Das wusste ich schon als junger Mann. Männer dagegen können sich dann wieder ungestört ihren Hobbys widmen.

  255. @Survivor

    „…Aber in ein Mozartkonzert zu gehen um eine Frau zu gewinnen ist wirklich vorletztes Jahrhundert.“

    – Da haben Sie recht, das ist es wirklich. Damals gingen die Männer nicht in ein Konzert, um ihrer Frau einen Gefallen zu tun, sondern weil sie es selbst mochten. Die Männer haben sich also genauso im Laufe der Geschichte verändert, wie die Frauen.

  256. @ Denise

    „Noch eine Wahrheit: Die meisten Männer hier sind so wütend auf Frauen, weil sie zu viel Internetpornographie gucken und denken, das, was sie am Bildschirm sehen, sei das, was Frauen wirklich wollen.“

    – Ich setze noch einen drauf: Sie sind auch wütend darüber, dass SIE nicht das bekommen, was sie dort zu sehen kriegen. Im wahren leben heißt es dann: Die will ich nicht, die ist 5 Kilo zu schwer, die will ich nicht, die hat kurze Haare, die will ich nicht, weil sie keinen Job hat und die will ich nicht, weil ihr Busen zu groß/zu klein ist, und die will ich nicht, weil sie eine eigene Meinung hat. Sie sind in einer Zwickmühle…die gut aussehenden bekommen sie (meist) nicht, und die anderen wollen sie nicht. Das macht sie oft sauer auf alle Frauen.

  257. @ Paroline 1. Oktober 2017 at 14:39

    – Ich setze noch einen drauf: Sie sind auch wütend darüber, dass SIE nicht das bekommen, was sie dort zu sehen kriegen. Im wahren leben heißt es dann: Die will ich nicht, die ist 5 Kilo zu schwer, die will ich nicht, die hat kurze Haare, die will ich nicht, weil sie keinen Job hat und die will ich nicht, weil ihr Busen zu groß/zu klein ist, und die will ich nicht, weil sie eine eigene Meinung hat. Sie sind in einer Zwickmühle…die gut aussehenden bekommen sie (meist) nicht, und die anderen wollen sie nicht. Das macht sie oft sauer auf alle Frauen.

    So wählerisch war ich noch nie, davon abgesehen schaue ich keine I-Net-Pornos, das ist eine völlig virtuelle Welt. Ich war noch nie auf einen bestimmten Typ festgelegt. Es muss halt ein gewisses, für mich erotisches Etwas im Gesicht rüberkommen (die Augen sind da ein ganz wichtiges Kriterium). Unabhängig von der Figur, dem Körpergewicht, Frisur oder der Oberweite. Der Job ist absolut unwichtig. „Gut aussehend“ ist auch zum Glück schlußendlich Geschmacksache.

  258. @ Paroline 1. Oktober 2017 at 14:39

    Ich gehe noch einmal auf Ihren, wohl trauriger Weise, trefflichen Kommentar ein. Auch wenn ich denke, mit über 300 Kommentaren ist diesem undifferenzierten Artikel von Pirincci schon zu viel Aufmerksamkeit gegeben worden. Das ist hier bei dem Mann/Frau Thema leider so üblich, aber ich denke das wissen Sie auch schon, wahrscheinlich genau so gut wie ich. Wer schon einige Zeit hier mitliest, kriegt da bei manchen Kommentaren echt Plaque.

    Hätte er über Männer in der Form abgelästert, hätten die hier mitlesenden Frauen sich zum größten Teil fairerer in ihren Beiträgen geäußert, da bin ich sicher. Es geht um uns Deutsche. Eine weitere Spaltung wäre fatal. Das kapieren hier einige in ihrem unerschöpflichen männlichen Selbstmitleid und ihrer vermeintlichen Unfehlbarkeit nicht. Zu groß ist die Verlockung, es den Weibern mal richtig zu zeigen.
    Da kommt der kleine Türke mit seiner “ Wir Männer machen alles besser, entzieht den blöden Frauen (erst einmal) das Wahlrecht „-Tour sehr gelegen. Da sind die Türken auf einmal super, Hüstel.
    Ein erster Schritt, zu weiteren Schritten. Die vermeintlich verlorene „Lufthoheit“ wieder gewinnen. Dann werden die Frauen wieder spuren (müssen).
    Wer hat Interesse an solchen Rückschritten. Doch nur derjenige, der nicht zum „Zuge“ kommt.
    Aber dafür die Schuld den Frauen gibt, aber im tiefsten Inneren weiß, dass es hauptsächlich an ihm liegt.
    Es wäre wesentlich leichter, wenn Frauen in ihren Rechten immer mehr eingeschränkt werden würden. Abhängigkeit vom Partner ist da ein wesentlicher Punkt und ein „Beziehungsgarant“, egal wie scheixxe der „Alte“ ist. Das entspricht im Umkehrschluss Ihrer Analyse. Selbstbewußte und Teamworkfähige Männer haben da keine Probleme und befinden sich auch zu größten Teil in festen (glücklichen) Beziehungen, oder haben keine Schwierigkeiten damit, bei dem „zarten“ Geschlecht zu landen.

    Man schaue mal in die Länder, in denen (fast) nur Männer das Sagen haben. Auch mal in die Türkei. Warum geht der Akif nicht in die Türkei, da ist doch alles Tutti, statt sich über die Deutschen das Maul zu zerreißen. Zwar haben die Frauen auch da das Wahlrecht, aber dann könnte er darüber herziehen, bis der Arzt kommt und dort die Gesellschaft spalten….

  259. @ aargauerlein 30. September 2017 at 15:05

    „Von einem eingekauften, narzistisch gestörten Kümmeltürken lasse ich mir nicht vorschreiben wie ich als Frau zu leben habe. Möchtegern integriert, immer noch homophob, frauenfeindlich und selbstverliebt produziert er literalische Ergüsse der Selbstbeweihräucherung seiner Männlichkeit. So ein „richtiger“, stolzer Türke halt, wie sie wie die Gockel überall rumstolzieren“

    Liebes aargauerlein, zu deinem Beitrag ist mir ein passendes Bildchen eingefallen, von einem kleinen Gernegroß:

    https://www.haustiermagazin.com/frankie-der-mops-der-im-handstand-pinkelt/

  260. Eines geht doch an jeglicher Logik völlig vorbei: Warum lassen die angeblich so klugen „emanzipierten“, bis zum Anschlag linksgrün verstrahlten Frauen ihren eigenen, muselmanischen und negroiden Untergang millionenfach ins Land rein, die brutalen Zerstörer ihrer westlichen Freiheit und weshalb helfen so viele davon den Typen auch noch im sozialen Bereich? Kann mir diese Fragen eine über Akifs Plädoyer echauffierte Leserin hier ganz plausibel beantworten und zwar so, dass es auch ein dummer Mann versteht?

  261. @ Suedbadener 1. Oktober 2017 at 16:30

    „Eines geht doch an jeglicher Logik völlig vorbei: Warum lassen die angeblich so klugen „emanzipierten“, bis zum Anschlag linksgrün verstrahlten Frauen ihren eigenen, muselmanischen und negroiden Untergang millionenfach ins Land rein, die brutalen Zerstörer ihrer westlichen Freiheit und weshalb helfen so viele davon den Typen auch noch im sozialen Bereich?“

    Die Antwort hast du doch schon selbst gegeben, weil sie „angeblich“ so klug sind. Sie sind in wirklichkeit naiv bis strunzdumm!

    Jedoch das Mutterschiff der deutschen „Emanzen“, die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer, gehörte zu den Ersten, die die Kanzlerin öffentlich für ihre Flüchtlingspolitik kritisierten.

    http://cicero.de/innenpolitik/ein-jahr-grenzoeffnung-wir-waren-alle-naiv

  262. @ suedbadener:

    Frauen denken evolutionär in kurzfristigen Zeitbaschnitten. Was ist jetzt für die Familie wichtig, was ist jetzt für das Kind wichtig. Und Frauen denken auch an ihre Emotionen. Wenn man sich jetzt gut fühlt beim Migrantenretten im Mittelmeer (und das nuzt die linke Presse mit entsprechenden Fotos gnadelos aus), dann muss es richtig sein. Die Folgen für die Gesamtgesellschaft sind egal. Wenn mir die Gesellschaft sowieso aus der Hand frisst, dann kann ich auch später nach mehr Polizei schreien.

    Ausserdem schafft man sich loyale Neuwähler für die Grünen, der erfüllende Betreuungsjob bei der Caritas
    ist auf Jahre gesichert und eine Millionenhorde notgeiler junger Migrantenmänner sorgt dafür, daß der
    einheimische deutsche Mann noch weiter epressbar ist. „Schaffst du nicht mehr Geld ran und verleugnest noch mehr deine männlichen Interessen, dann gründe ich halt eine Familie mit Jamal.“

    Es ist kein Zufall, daß westdeutsche Frauen nicht die AFD wählen.

    So hält man die eigenen Männer in der Spur. Migration ist ein Machtinstrument der Frauen.

    Also Männer arbeitet halbtags oder wandert aus.

  263. @ Suedbadener 1. Oktober 2017 at 16.30

    Warum lassen Homosexuelle ihre zukünftigen Peiniger ins Land? Warum lassen Millionen gutmenschliche Männer Feinde der Freiheit ins Land? (Männer sind ebenso Verlierer unter der Scharia, wenn sie auch nicht ganz so entrechtet sind wie Frauen.) Warum befürworten und fördern die beiden Großkirchen die Invasion ihrer zukünftigen Schlächter? Das ist doch Dauerthema hier auf PI!

    Die kulturmarxistische Unterwanderung unserer Gesellschaft durch die 68er (Frankfurter Schule) mit der Konsequenz, dass diese heute die Meinungshoheit besitzen und kräftig Propaganda für ihre Ideologie machen können, hat uns in die momentane Situation gebracht. Auch der Feminismus, bei dem es vor hundert Jahren schlicht um die Gleichstellung der Frau ging wurde gekapert und kulturmarxistisch unterwandert, was wir dann heute unter Radikalfeminismus zusammenfassen.

    Jetzt kommen die Frauenhasser daher und der Kommentarbereich hier wimmelt nur so von denen (Die Frau ist minderwertig und nur zum Sex und Kindergebären gut…), die nicht Korrelation und Kausalität auseinanderhalten können und glauben, dass die Frauen mit ihrem Wählerverhalten für diese Situation verantwortlich sind. Dabei sind für diese Entwicklung eindeutig Männer verantwortlich, weil sie bis heute die politische Macht besitzen. Auch heute noch sind zwei Drittel der Parteienmitglieder Männer, der Sozialismus ist sowieso Männerwerk. Deswegen sind die Frauen aber nicht unschuldig, weil sie nämlich mitmachen!
    Dabei hat die Emanzipation der Frau uns die Zivilisation gebracht, auf die wir so gerne stolz sind, wenn wir über die Unzivilisiertheit der Moslems und Afrikaner die Nase rümpfen. Deswegen sind unsere Männer auch keine Schlappschwänze, sondern wunderbar, wenn sie all diese Dinge nicht tun, die muslimische Männer tun. Der Feminismus hat die Männergewalt enttabuisiert und innerhalb der Familie reduziert, weswegen die heutigen Generationen so wenig gewaltbereit und kriminell sind wie noch nie. Das sind Erfolge! Doch linke Verräter, die die bürgerliche Gesellschaft hassen, haben beschlossen, Europa mit kulturfremden Migranten zu fluten, die nicht hierher gehören. Deshalb verbünden sie sich mit dem Islam. Es ist der Selbsthass der Linken, der sie blind werden lässt gegenüber den Gefahren, die uns mit dem Islam drohen. Weil die Emanzipation der Frau aber auch ein linkes Thema war, halten manche diese ursächlich für die Wurzel allen Übels, dabei ist sie genauso Folge der 68er-Bewegung wie alles andere. Also eine ursprünglich nötige Idee wurde genauso wie der Antirassismus von linken Nestbeschmutzern gekapert, sodass Feminismus und Antirassismus krankhafte, wahnhafte Züge annahmen. Auch das bei Frauen deutlich ausgeprägte Helfersyndrom wird durch die Ideologie der 68er gekonnt ausgenutzt.

    Frauen (wie Männer), die nicht AfD wählen, denken emotional und argumentieren aus der historischen Opferrolle der Frau heraus. Und hier setzt auch die absolut berechtigte Kritik an Frauen (und Männern) an. Die rein biologistische Sichtweise ist absurd, ebenso die Gender-Theorien. Wer wie ich eine naturwissenschaftliche Bildung genossen hat, weiß, dass die Forschung noch lange nicht abschließend beurteilen kann, wie viel Biologie und wie viel Soziologie den Menschen ausmacht. Ein spannendes Thema, das leider von Frauenhassern kaputt gemacht wird.

  264. werta43 1. Oktober 2017 at 17:23

    Es gibt genug Männer, die fleissig mit dabei sind, blenden Sie das nicht permanent aus !
    Steuern zahlen auch nicht nur Männer. Das schmieren Sie hier auch ständig aufs Butterbrot.
    Wie viele kluge Männer haben denn die AfD gewählt ?
    Machen Sie hier nicht ständig die Frauen zu Prügelknaben, um ihre Botschaften los zu werden.
    „Einheimische deutsche Mann erpressbar.Eigene Männer in der Spur halten“ , mann, mann, mann..
    Bis jetzt hatte ich von deutschen Männern immer eine sehr gute Meinung, vielleicht weil ich überwiegend nur diese Männer kenne, einschließlich meinen Mann.
    Hier bei PI werde ich, z.B. von Ihnen, eines besseren belehrt. Gott sei Dank sind deutsche Männer mit ihrer und ihren Brüdern im Geiste „Denke“ selten.

  265. Oder wollen sie etwa bestreiten, daß es zwischen polnischen/russischen Frauen und deutschen Frauen keine Unterschiede bezüglich des Themas Massenansiedlungen gibt?

  266. @shirin 1. Oktober 2017 at 18:22

    Tolle Erklärung, meinen besten Dank 🙂 Dann lag ich weiter oben mit der 68er-Ideologie nicht daneben. Diese spaltet das natürliche, eigentlich ergänzende Verhältnis der Geschlechter mit dem brandgefählichen linken Wahnsinn.

Comments are closed.