Die
Die "New Jerusalem Apostolic Church" in Birmingham.

Wie britische Medien berichteten, habe am Sonntag gegen 11 Uhr ein mit einem großen Messer bewaffneter 46-jähriger, nicht näher beschriebener Mann versucht, in die New Jerusalem Apostolic Church in Birmingham, wo sich etwa 150 Gläubige zum Gottesdienst versammelt hatten, zu stürmen. Kirchgänger sollen ihn aber daran gehindert haben weiter in die Kirche vorzudringen. Dabei wurden drei Personen verletzt. Schließlich sei der Angreifer von der Polizei überwältigt worden. Ein 33-Jähriger wurde ins Krankenhaus gebracht, der Täter festgenommen. Laut Polizei habe es sich um eine vorsätzliche Tat gehandelt (was auch sonst bei dem Tathergang). Terrorismus schließe man aber aus, so die Polizei. Es werde nun Anklage wegen versuchten Mordes erhoben.

image_pdfimage_print

 

69 KOMMENTARE

  1. Immer dieses Zurechgelüge. Furchtbar!

    Was wird (wie immer) herauskommen?

    Der Täter war ISlami.
    Der Täter brüllte ‚Aluhut in der Kackbar‘
    Der Täter war ausländischstämmig.
    Der Täter war einschlägig Polizeibekannt.
    Der Täter war ein sog. ‚Gefährder‘.
    Der Täter wurde observiert, leider nicht ausreichend.
    Der Täter hätte längst abgeschoben werden müssen.

    Hinaus mit dem ISlam und seinen sämtlichen Anhängern aus Europa!

  2. Pfarrer Kevin Hutchison berichtete der „Birmingham Mail“, dass der Täter mit einem langen Küchenmesser auf sein Opfer eingestochen habe. Nach Angaben des britischen Geistlichen wurden noch zwei weitere Personen verletzt. Auch sie sollen keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitten haben. Unklar war britischen Medien zufolge, ob sich die Tat im Gottesdienst oder am Kirchenausgang ereignete.

    Der 46-jährige Angreifer sei wegen versuchten Mordes festgenommen worden. Die Attacke ereignete sich in der „New Jerusalem Apostolic Church“, die der Pfingsbewegung mit einer starken Glaubensgemeinschaft in Nigeria angehört.

    https://www.hna.de/welt/messerattacke-in-vollbesetzter-kirche-drei-glaeubige-in-birmingham-verletzt-zr-8669792.html

    http://www.focus.de/panorama/welt/messer-attacke-in-birmingham-mehrere-glaeubige-in-kirche-niedergestochen_id_7574423.html

  3. Der deutsche „Zentralrat der Migrationsforscher“ – der grösste Dachverband von merkeldeutschen Migrantologen – spricht sich für für die Erleichterung der doppelten Staatsbürgerschaft und der systematischen Einführung von dauerhaftem Aufenthaltsrecht aus. Nach diesen Gelehrten wäre eine bessere Sichtbarkeit von Migranten im öffentlichen Leben auch dringend erforderlich. Bei den Grünen fordern lediglich 74% der Direktkandidaten eine Migrantenquote im öffentlichen Dienst und in der eigenen Partei. Bei der SPD sind das 64%, bei den Linken schäbige 27% und bei allen anderen, überwiegend rassistischen Parteien weniger wie 5%!. Eine Begründung für diese gelehrten Empfehlungen fehlt leider. Fakt ist aber dass die Sichtbarkeit von Migranten wie Aydan O-So-Guth (SPD) sich kontraproduktiv auf deren Akzeptanz auswirkt. http://www.fr.de/politik/flucht-zuwanderung/einwanderung-migrationsdebatte-mit-ressentiments-a-1347626

  4. Marie-Belen 10. September 2017 at 17:42

    lorbas 10. September 2017 at 17:36

    Auch in Deutschland war gerade wieder ein Nigerianer gewalttätig

    Dabei handelt es sich um einen 34-jährigen abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria.

    „Vergewaltigung im Kreis Rosenheim

    34-Jähriger fällt über Joggerin her – Polizei fasst ihn wenig später“

    http://www.focus.de/regional/bayern/vergewaltigung-im-kreis-rosenheim-34-jaehriger-faellt-ueber-joggerin-her-polizei-fasst-ihn-wenig-spaeter_id_7574679.html

    Die Verantwortlichen in Haftung nehmen.

    Wer hat den ins Land gelassen? Warum läuft er frei umher?

    Wer verstösst gegen Gesetze? Klage erheben, öffentlich machen.

  5. Gottseidank gibt es Stürme und Erdbeben. — Damit füllen die Lügenmedien ihre Sendungen. — Ob wieder ein Migrant eine deutsche Frau umgebracht hat , ist nicht wichtig , stattdessen kann man Reporter im Sturm zeigen. — Übrigens haben die auch keine Zeit mehr für ihre Trump-Hetze, aber das ist wohl auch nicht mehr nötig. —

  6. Lasker 10. September 2017 at 17:45

    so sieht es aus, genau so!
    oder ob der depp wieder mit der deppin zusammen ist.

  7. #Marie-Belen

    Joggen kann tödlich sein (!) (Wird man vermutlich bald auf alle Joggingschuhe aufdrucken müssen)

  8. Als Christ in christlichen Ländern ist es gefährlich, u. a. Kirchen zu betreten. ABSURDISTAN! Irrenhaus Europa – Irrenhaus Deutschland!

  9. Terrorismus schließe man aber aus, so die Polizei.

    Naja, dann war es entweder ein englischer Engländer – oder die Brexit-Regierung hat die Absicht, den Brexit nun doch nicht vollumfänglich zu nutzen und gewalttätige Mohammels wider aller Vernunft nun doch nicht heimzuführen.

  10. Auch auf die Gefahr hin, dass ich euch inzwischen nerve: Helft Alle mit!
    Ich habe für 130€ 25.000 beidseits bedruckte A-6-Blätter mit PI-Werbung fertigenlassen und verteilt, damit die Leute endlich etwas Anderes als Bonner Generalanlüger und Süddt. Zeitverschwendung und dann DIE-se Meldungen zu lesen bekommen. Noch mehr Bekanntheit und Verbreitung der pi-news ist auch wichtig, weil sich immer öfter zeigt, dass die Leitmedien über manches heiße Eisen plötzlich DOCH berichten, wenn es auf pi-news stand. Ihr könnt die Motive dieser Werbeblätter bei mir bekommen: Koranfakten@yahoo.com
    Verteilt auch ihr sie an euern Infoständen, in die Briefkästen eurer Häuser, auf Bus- und Tramsitze! In den Pegida-Reden könnte den Teilnehmern angeboten werden, sich von der Bühne Blätter abzuholen. An den Nürnberger Spaziergängen nehmen zwar immer nur 40 Pegida Teil, doch es wurden auf einen Schlag 4000 Blätter abgeholt! Diese Werbeblätter kommen also gut an!
    (Inzwischen baten mich schon zehn Leser ums Zuschicken der Motive.)

  11. Ja, das kennen wir auch:
    EIN GROSSBRITANNIEN WIE WIR ES KANNTEN WIRD ES NICHT MEHR GEBEN

    Und , Achtung,

    LÜGENPRESSE – KLOAKE “ DIE WELT“ jetzt im VOLLZENSUR – MODUS
    Nachdem man lange mit ansehen mußte, wie DAS BRAUNE PACK
    die Foren von WELT und FOCUS total dominierten,
    schafft man jetzt mehr „Ausgewogenheit“.
    Kritische Kommentare werden jetzt quotiert und mit Äußerungen von
    SYSTEM – LOHNSCHREIBER und mit mobilisieren Schreib – Parteisoldaten
    aufgefüllt.
    Macht euch nichts vor: DIE SIND GENAU SO VERKOMMEN WIE BLÖD.

  12. Unsere Heimat hat sich so dermaßen negativ innerhalb der vergangenen 2 Jahre verändert, dass auch ich über Auswandern nachgedacht habe. Es kann und darf nicht sein, dass man seine Heimat verlassen muss, um wieder unbeschwert und in Ruhe leben zu können. Ich wünschte nur, dass bis zur Wahl noch Millionen Menschen aufwachen und endlich anders wählen! Alles andere wird unser Untergang!

  13. …Jeder, dem es beruflich möglich ist (z. B. Selbständige/Freiberufler) sollte sich überlegen, sein Einkommen auf ein Mindestmaß zu reduzieren, um die Steuerzahlungen zu reduzieren…

  14. Also man weiss doch, dass Moslems beleidigt sind, wenn andere Glaubensgemeinschaften von der freien Ausübung ihrer Religionen gebrauch machen.
    Das war doch eine unnötige Provokation.

  15. Täter; psychisch gestörter Südländer, das hat alles mit nichts zu tun, daher weitermachen wie bisher.

  16. Autokorso mit HUNDERT DRECKSCHLEUDERN für die Haftentlassung des wegen Terrorismus-Unterstützung inhaftierten Türken Yücel. Diese Leute pfeifen auf die Gesundheit von der Berliner Bevölkerung und produzierten völlig unnötig Schadstoffe in ungeheuren Mengen. Kein Ton zu dieser Form der Menschenverachtung im KPD-Zentralorgan. Dafür wird aber ausführlich berichtet wie Dunja Halali dem AfD Sprecher Christian Lütt darüber aufklärt dass sie in dem Irak entsorgt gehört. Dazu sollte sie sich nicht mit Herrn Lütt sondern mit dem BAMF ins Benehmen setzen. Ein Besuch bei Yücel lehnte sie ab, weil dafür noch keine Fernsehpreise in Aussicht gestellt worden sind.
    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1063247.hunderte-bei-kundgebung-fuer-freedeniz.html

  17. Martin2017 10. September 2017 at 17:57

    sie haben recht, ich denke auch, die meisten deutschen sind es nicht wert.

  18. Auch ich habe häufig Kontakt zur älteren Generation (75 Jahre bis Mitte 80). Wenn ich die Mißstände in unserem Land dort anspreche, bekomme ich sehr oft zu hören :“Wir können es nicht ändern“. NUR WIR als Wähler können Änderung herbeiführen, nur WIR!!! A

  19. Lasker 10. September 2017 at 17:45
    Wie? Natürlich haben die Zeit. Da kommt nach dem Sturm. Was glauben Sie wohl, wie lange es dauern wird, bis der klebrige Klaus oder einer seiner Spießgesellen herausgefunden haben, wie der Nachname Irmas´ lautet? Und vor allem, wer ihn/sie, vermutlich durch eine heftige Flatulenz auf der Toilette des Weissen Hauses, entstehen hat lassen?

  20. Zu dem Massaker in Noyon (Frankreich) erfindet die ‚BRD‘-Lügenpresse ebenfalls sytemkonforme fake-news:

    Der Täter sei unbekannt, das Motiv sei unklar, überhaupt weiß man nur das nichts mit gar nicht zu tun hat…

    Die englische Presse weiß hingegen sehr genau was dort abging: der polizeibekannte Mörder hat bereits heute Vormittag seine Familie dermaßen terrorisiert, daß die Polizei einschreiten mußte. Daraufhin hat eine Nachbarin der Ehefrau mit den Kindern bei der Flucht geholfen. Leider hat ihr Besitzer davon Wind bekommen und die Frau samt seiner Erzeugnisse noch auf dem Bahnhof geschlachtet. Tja, wenn es um ihren Besitz geht verstehen die ISlamis keinen Spaß!

    http://www.express.co.uk/news/world/852272/Noyon-shootingOise-France-shooting

    Wenigstens hat sich dieses ISlammonster nach dem Schlachtfest selbst seinem teuflischen Götzen geopfert.

    K***nuckenfolklore at its best!

  21. Da wird der Papst aber verärgert sein, dass es nur drei verletzte Christen waren. Das müssen mehr Opfer werden, wollt ihr das Oberhaupt der Muslime, Papst Franziskus, nicht verärgern.

  22. Martin2017 10. September 2017 at 18:00
    …Jeder, dem es beruflich möglich ist (z. B. Selbständige/Freiberufler) sollte sich überlegen, sein Einkommen auf ein Mindestmaß zu reduzieren, um die Steuerzahlungen zu reduzieren…

    Nee. Aber, verlagern nach e.g. Estland.
    Ich bin sehr fuer Steuern, aber nicht, um sie fuer ekliges Pack aus dem fenster zu werfen.
    Helf direkt denen, die es *wirklich* brauchen!

  23. Business as usual. Nichts neues dieser Tage. Aber was soll’s. Der Masterplan ist angelaufen. Wenn es anders wäre dann würden die verantwortlichen Politiker ganz anders reagieren. Aber unter diesen Bedingungen wird alles was mit dem Islam zu tun hat heruntergesetzt und beschönigt. Erst wenn die Politiker kapieren das ihre tollen Experimente mit Menschen nicht funktionieren, erst dann wird es ein Umdenken geben. Leider wird es bis dahin noch eine ganze Menge an Kollateralschäden geben. Aber es juckt ja doch keinen.

  24. Für die Umvolker ist der Islam nun mal DAS Werkzeug, um den ersehnten Umsturz der Unterwerfung herbeizuführen.
    Daher verständlich, dass der Dschihad klein geredet wird.
    Deshalb hat auch nix mit nix zu tun. Auf breiter Front!

    Alles eine Frage der Information, deren Quellen und deren Glaubwürdigkeit. Göbbels würde vor Freude in die Luft springen, wie einfach es heutzutage ist, die Massen zu manipulieren.
    Populisten, islamfeindliche Rassisten und Menschenfeinde sind allzeit verfügbar, um den Rundumschlag abzufeuern.

    Seit dem ZDF Abend mit integrierten „Faktencheck“ wissen immerhin so einige deutsche Bürger, dass Weidel populistisch Zahlen erfunden hat, und die „richtigen“ Zahlen von den „richtigen“ Experten viel geringer sind.
    In England ist es ähnlich, Sozialisten waschen weltweit Hirne mit ihrem Geschwafel von Toleranz und demokratischer Gleichheit in Glückseligkeit, und Islam ist Frieden.

    Wenn A.Weidel sich rechtfertigt und nach der Anschuldigung bekundet, nicht islamfeindlich zu sein, ist das ein reisen Fehler.
    Wir alle sind Islamfeinde von Geburt an, ganz ohne unser Zutun.

  25. diskegrateng 10. September 2017 at 18:30

    …oder auf diese Weise, Hauptsache nicht für das, was uns als „Flüchtlinge“ verkauft wird.

  26. Man muß sich mal die HISTORISCHE DIMENSION dieser Wahl vor Augen.
    Da hat DAS DEUTSCHE VOLK jetzt die einmalige Gelegenheit,
    DIESEN GORDISCHEN KNOTEN DES IRRSINNS
    mit ZWEI FEDERSTRICHEN (soviele braucht es nämlich, um ein Kreuzchen zu machen)
    zu zertrümmern.

    DIESES EINE MAL LIEGT EUER SCHICKSAL NOCH IN EURER HAND

  27. Es müsste doch eigentlich in Zeiten des Internets möglich sein , dass eine spezielle Plattform/Forum für entsprechend geschädigte Menschen eingerichtet wird, auf der sie sich, wenn sie es möchten, anmelden und organisieren; und ihre Erlebnisse schildern können, damit die breite Öffentlichkeit auch davon erfährt, was sonst alles so unter den Tisch gegkehrt wird. Also http://www.zuschadengekommene…………, oder so ähnlich.

  28. martinfry, 10. September 2017 at 18:44

    So sieht es aus! Dieses EINE Mal. Es ist sooooo wichtig und wegweisend für die Deutschen!

  29. Gestern Abend, Schweiz, beim Luzerner Oktoberfest http://www.lozaerner-oktoberfest.ch/de
    „Erlebe die bayrische Gastfreundschaft“.

    Ein 36 jähriger Schweizer wird von einer Muslima ins Gesicht gespukt und dann von ihren linken „Brüdern“ tätlich angegangen wegen unterschiedlichen politischen und gesellschaftlichen Ansichten.

    -> Die Einschläge kommen immer näher.

  30. Meine Güte, wie blöde die Regime-Schergen sich anstellen, die Zusamenhänge zu leugnen.
    Wenn jemand mehrere Menschen verletzt, kann man zwar nicht mehr die Geschichte mit dem Unfall bringen (unvorsichtiges Opfa läuft grob fahrlässig einem ISlami ins Messer). Aber das, was hier gemacht wird, ist auch nicht viel besser.
    Man weiß zwar nichts Genaues – aber Terrorismus, nein, das war es auf gar keinen Fall!
    Ein Säufer stirbt ja auch schließlich nicht am Alkohol, sondern an der Leberzitthose – ergo: Alkohol ist vollkommen ungefährlich!
    Der IS-lam ist ebenfalls voll ungefährlich, Alda. Denn die Täter waren alle „verwirrt“, „Einzeltäter“, „eigentlich voll gut integriert“ – nix hat also mit nix zu tun.
    Nachzulesen unter: http://www.logikhelden.de

  31. machmalwas 10. September 2017 at 18:45
    Es müsste doch eigentlich in Zeiten des Internets möglich sein , dass eine spezielle Plattform/Forum für entsprechend geschädigte Menschen eingerichtet wird, auf der sie sich, wenn sie es möchten, anmelden und organisieren; und ihre Erlebnisse schildern können, damit die breite Öffentlichkeit auch davon erfährt, was sonst alles so unter den Tisch gegkehrt wird. Also http://www.zuschadengekommene…………, oder so ähnlich.

    Ich schlage vor: http://www.DIEDEUTSCHESCHANDE.de

  32. Wo viele Musel, da viel Blut! Wo viele Musel, da immer was los..! Ein Integrationskurs auf Kosten der britischen Steuerzahler muss her! In fünf Jahren wird auch der Messerstecher vielleicht begriffen haben, dass man höflicherweise erst dann zusticht, wenn der Gottesdienst vorbei ist!

    Und vielleicht animieren solche Taten ja auch den einen oder anderen kurzentschlossenen Blödmichel, sein Kreuz wenigstens einmal woanders als immer nur bei den Blockparteien zu machen..!

  33. Merkels Gäste liefern der AfD das Wahlkampfmaterial wieder frei Haus.

    focus.de: Vergewaltigung im Kreis Rosenheim – 34-Jähriger fällt über Joggerin her – Polizei fasst ihn wenig später
    „Der Vergewaltiger konnte in einem angrenzenden Naturschutzgebiet festgenommen werden. Es handelt sich um einen 34-jährigen abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria.

    Auf geht’s AfD.
    Ihr braucht euch bei den Diskussionen im Fernsehen und am Wahlkampfstand doch nur hinstellen und einen solchen Beitrag nach dem anderen zu zitieren. Das generiert Wählerstimmen im Vorbeigehen und man bleibt dennoch unangreifbar.

    Herunterladen und ab in die Briefkästen der Nachbarschaft:
    http://docdro.id/ooRo07A

  34. „Autokorso mit HUNDERT DRECKSCHLEUDERN für die Haftentlassung des wegen Terrorismus-Unterstützung inhaftierten Türken Yücel“
    @ Marnix:
    Diejenige, welche schon länger im KanzlerInnenamt sitzt, meinte dazu in ihrer unendlichen Weisheit:
    zu uns kann JEDER türkische Staatsbürger reisen!- Na klar! Und bleiben – so lange er will, so kriminell wie er will. Wir zahlen Krankenkasse, Sozialknete, Fresschen, Wohnung! Am besten noch ein Auto, aber bitte keinen Gebrauchten – holen wir doch noch zusätzlich ganz Afrika rein! Und Afghanisten! Und nodafrikanische Syrer!
    Außerdem herrschten bei uns Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit, sagte Merkel – Kompliment! Ganz ohne zu lachen – das zeugt von recht großer Abgefacktheit!

  35. Solche Seiten, wo Gewaltvorfälle gesammelt wurden gab es schon einige, die aber nach ein paar Jahren wieder geschlossen wurden. Die Betreiber sammeln und pflegen, aber ohne nennenswerte Reaktionen. Ein Beispiel akteislam.de, die von Udo Ulfkotte ins Leben gerufen wurde.

  36. Diese Unsitte, daß Christen in der Kirche abgestochen werden, kommt halt jetzt auch früher oder später zu uns.

  37. Frankreich:
    Unbekannte erschießen vier Personen, darunter Kinder, an Bahnhof

    Im Norden Frankreichs haben Unbekannte am Sonntag vier Personen, darunter zwei Kleinkinder, erschossen, wie die Zeitung „Le Parisien“ berichtet.
    Der Vorfall ereignete sich demnach an einem Bahnhof im Departement Oise.
    Nach vorläufigen Angaben gab es zwei Angreifer.
    Bei der Attacke seien eine Frau und ihre zwei Kinder im Alter von drei und fünf Jahren getötet worden.
    Das vierte Opfer sei ein Freund der Familie.
    https://de.sputniknews.com/panorama/20170910317379008-frankreich-unbekannte-erschiessen-bahnhof/

  38. Martin2017 10. September 2017 at 18:00

    …Jeder, dem es beruflich möglich ist (z. B. Selbständige/Freiberufler) sollte sich überlegen, sein Einkommen auf ein Mindestmaß zu reduzieren, um die Steuerzahlungen zu reduzieren…

    Mache ich schon seit einigen Jahren. Zum, den politischen Umständen entsprechendem, glücklichen Leben brauche ich kaum mehr als den Einkommenssteuerfreibetrag.

  39. Martin2017 10. September 2017 at 17:57

    Auswandern in ein anderes Land kommt überhaupt nicht in Frage. Das ist Fahnenflucht, Wehrkraftzersetzung, Landesverrat und ungemein feige. Aber Konzentration der Kräfte – das kommt!!

  40. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 10. September 2017 at 19:27

    Ein „Polizist“ mit fünf Kindern?
    Dreimal darf man raten, welcher „Religion“ der Mann wohl angehörte.

  41. „Eine Religion ist nie ‚edler‘, als wenn sie soweit kommt, daß sie sich selber für einen Aberglauben hält und gleichzeitig ihrem eigenen Verschwinden beiwohnt. Die Entstehung und Ausbreitung des Christentums hat sich im Haß gegen alles, was nicht so war, wie es selber, vollzogen; dieser Haß hat es während seiner ganzen Laufbahn getragen; da seine Laufbahn zu Ende ist, ist es auch mit seinem Haß zu Ende. Christus wird nicht wieder in die Hölle hinabsteigen, man hat ihn wieder ins Grab gelegt, und diesmal wird er darin bleiben, er wird wahrscheinlich nie mehr daraus hervorkommen: er hat auf der Oberfläche der Erde und in der Tiefe der Erde niemanden mehr zu erlösen.“ Emil M. Cioran, DIE NEUEN GÖTTER in: DIE VERFEHLTE SCHÖPFUNG

    Leider richtet sich der (g)eifernde Haß des zeitgenössischen Kirchen-Christentums, den es sehr wohl noch gibt, gegen alles Eigene, worin man sich mit den linksgrünalternativen Kulturrevolutionären des politischen Spektrums einig ist!
    Und leider werden dafür auch unsere abendländischen Errungenschaften von Aufklärung und Emanzipation geschleift – und dem religiösen Obskurantismus des ISlam zum Opfer gebracht!

    Während Muslime weltweit Anders- und Nichtgläubige metzeln – auch in unserer Mitte! – verordnen Kirchen- und Parteifunktionäre den einseitigen „Dialog“ mit den ISlamischen Zu- und Eindringlingen!
    So heute wieder bei einer der üblichen Laberveranstaltungen für „religiösen und interkulturellen Dialog“, auf dem „Internationalen Friedenstreffen von Sant’Egidio in Münster“, bei dem sich ein organisiertes und handfest interessiertes Gutmenschentum selber feiert, und auf der Merkel uns einmal mehr erzählte, dass „Religion nichts mit Gewalt zu tun“ habe und der ägyptische Obermusel Ahmad Mohammad al-Tayyeb nicht etwa die Verfolgung und Ermordung koptischer Christen und Juden in Ägypten anprangerte, sondern in der typischen Rolle des ewig-unterprivilegierten und diskriminierten Muselmanen „die Verfolgung von Muslimen weltweit“!

    Mit den bewaffnet kämpfenden(!) Rohingya aus dem buddhistischen Myanmar (das auch buddhistisch bleiben möchte!!!), die als Muslime „verfolgt“ und „diskriminiert“ (na klar!) werden – was Erdogan auch für seine fünften Kolonnen hierzulande behauptet, nur dass die noch nicht bewaffnet kämpfen, was noch kommt! – wird uns wohl gerade medial die nächste Tsunamiwelle kulturfremder, fanatisierter, integrationsunfähiger und kulturnarzisstischer „Flüchtlinge“ angekündigt…

    Da passt es ins Bild, dass eine Staatsanwaltschaft, die im Kampf gegen ISlamische Terroristen, Gefährder, Gewalttäter und Clankriminelle unausgesetzt und allenthalben ihre Ungfähigkeit (und Feigheit) demonstriert, gegen Gauland von der AfD wegen „Volksverhetzung“ ermittelt, weil dieser die ISlamisch-sozialistische Genickschusskommissarin Özuguz, die trotz Ablehnung unserer Kultur eingebürgert und sogar Ministerin werden konnte, nach Anatolien entsorgen will. Wohin denn sonst?! Nach Myanmar?

  42. Bisher hat noch niemand Multikulturalismus fundiert begründen, geschweige denn rational erklären können. Deshalb kann es nur eine Erklärung dafür geben, nämlich die gewollte Verdrängung, sprich Umvolkung.

    Oder hab ich was verpasst?

  43. Im Einzelfall geht es auch ohne Messer:

    Berlin (idea) – Bei einem interreligiösen Fußball-Freundschaftsspiel in Berlin haben am 9. September die Pfarrer ein Team mit Imamen besiegt. Es war das mittlerweile zwölfte Spiel dieser Art in der Hauptstadt. Das traditionelle Match fand in diesem Jahr im Rahmen des 3. Berliner Fußballfestes für Fairplay und Toleranz im Sportforum statt. Geleitet wurde es von einem Unparteiischen vom deutsch-jüdischen Turn- und Sportverband Makkabi.

  44. 0Slm2012

    Das „Christentum“ besteht nicht nur aus linkskatholischen Oberhäuptern und protestantischen Grüngläubigen. Die Spaltung geht quer durch Familie und Freundeskreis, wieso sollte das in den Kirchen anders sein.

  45. Immer daran denken:
    „Nicht der Wähler zählt!
    Der Zähler zählt!“
    Deshalb nach LENINS Devise:
    „Vertrauen ist gut!
    Kontrolle ist besser!“

  46. Koran verbieten!
    Korananhänger wegen Volksverhetzung bestrafen!
    Korananhänger aus dem jüdisch-christlichen Abendland ausweisen!

  47. @ rene44 10. September 2017 at 21:30:
    „@0Slm2012
    Das ‚Christentum‘ besteht nicht nur aus linkskatholischen Oberhäuptern und protestantischen Grüngläubigen. Die Spaltung geht quer durch Familie und Freundeskreis, wieso sollte das in den Kirchen anders sein.“

    Hoffen wir mal, dass es so ist! Ich weiß natürlich auch um die fundamentalen Unterschiede zwischen Christentum und anderen Religionen hier, und dem ISlam als politideologischer Pseudoreligion dort!
    Das Christentum, das ja im Zusammenhang mit ISlamkritik auch immer wieder wegen seiner blutigen Vergangenheit gescholten wird, ist von Anfang an veränderungsfähig gewesen. Es ging zumindest im Westen von einer Freiheit des Willens aus, die schleßlich zur Glaubens- und Gewissensfreiheit erweitert wurde, um schließlich nach Humanismus, Reformation und Renaissance von der Aufklärung relativiert zu werden – was es alles im unbeweglichen, „versiegelten“ ISlam nicht gibt oder gegeben hat!
    Ohne hellenistisch-jüdisch-christlichen Hintergrund wären Aufklärung, Liberalismus und bürgerliche Gesellschaft nicht möglich gewesen, was die linksgedrehten Dritte-Welt- und ISlam-Vernarrten hartnäckig nicht zur Kenntnis nehmen und verdrängen. Aber sie sind ja Kinder der kollektivistischen und totalitären Zivilreligionen des 20. Jahrhunderts, die heute im Bündnis mit dem ISlam (was nämlich auch für etliche Rechtsextremisten zutrifft!) die Gesellschaft unterminieren wollen. Im ISlam sehen sie einen geeigneten – totalitären – Partner.
    Die Säkularisierung der Kirchen in linksgrüner Richtung und mit einem Einbahn-Dialog mit dem ISlam ist nur die Fortsetzung einer Politisierung, die im Dritten Reich die „Deutschen Christen“ hervorbrachte, nur mit geänderter Farbgebung. „Damals“ wurde Jesus zum Arier umstilisiert, heute zum „Propheten“, um mit Muslimen kulturrelativistisch handeln zu können.

    Pervers ist in seiner Selbstaufgabe (unterlegt vom linken Hass auf alles „Eigene“) auf jeden Fall das Sant’Egidio-Friedenstreffen in Münster, desen Terminierung – 11. September! – kein Zufall, sondern auch noch beabsichtigt ist. Vor allem hört man Vertreter des ISlam in bekannter Weise ihre Rolle als Ewig-Beleidigte, Ewig-Diskriminierte und Ewig-Unterprivilegierte thematisieren, und Big Mother und zahllose Kirchenvertreter stimmen ihnen tief ergriffen zu. Sogar ein Quoten-Rabbi verurteilt den „Anti-Islamismus“, während der Großimam der Al-Azhar-Universität in Ägypten, Ahmad Mohammad Al-Tayyeb, die „Verfolgung“ von Muslimen bejammert und nicht etwa die Verfolgung und Ermordung von Christen in seiner ägyptischen Heimat!

    Zur Religion möchte ich nur ein Zitat des bekennenden und „praktizierenden“ englischen Atheisten Richard Dawkins anfügen, der von Beruf Evolutionsbiologe ist (aus: „Der Gotteswahn“). [Der ISlam ist, wie gesagt, keine „Religion wie andere“ und auch keine Rasse, sondern ein soziales und politisches Problem. Schon werden uns die nächsten „verfolgten Muslime“ angekündigt, diesmal aus dem buddhistischen Myanmar!]: „Man braucht für das, was man glaubt, keine Begründung. Wenn jemand verkündet, dieses oder jene gehöre zu seinem Glauben, ist die gesamte Gesellschaft – unabhängig davon, ob sie demselben Glauben angehört oder nicht – aufgrund einer tief verwurzelten Sitte dazu verpflichtet, dies ohne weitere Fragen zu respektieren; es wird respektiert, bis es seinen Ausdruck eines Tages in einem entsetzlichen Blutbad findet, beispielsweise in der Zerstörung des World Trade Center oder in den Bombenanschlägen von Madrid und London. Dann setzt auf einmal der große Chor der Distanzierer ein: Geistliche und ‚Führer von Gemeinschaften‘ (wer hat die eigentlich gewählt?) erklären reihenweise, der Extremismus sei eine Perversion des ‚wahren‘ Glaubens. Aber wie kann es eine Perversion des Glaubens geben, wenn der Glaube selbst, dem ja die objektive Rechtfertigung fehlt, gar keine handfesten Maßstäbe besitzt, die man pervertieren könnte?“

    Richard Dawkins, DER GOTTESWAHN, Berlin 2007, S. 426f.

Comments are closed.