Sind heute von ihren Ämtern zurückgetreten: Sachsens AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer und Sachsens Landesvorsitzende Petry.
Sind heute von ihren Ämtern zurückgetreten: Sachsens AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer und Sachsens Landesvorsitzende Petry.

Nach ihrem unrühmlichen Abgang bei der Pressekonferenz am Montag hat Frauke Petry heute auch ihren Austritt aus der AfD und ihren Rücktritt als sächsische Landesvorsitzende bekanntgegeben. „Klar ist, dass dieser Schritt erfolgen wird“, sagte sie laut FAZ am Dienstag in Dresden, allerdings ohne einen genauen Zeitpunkt zu nennen. Mit ihr zurücktreten und die Partei verlassen werden laut Rheinischer Post auch ihr Ehemann und NRW-Landesvorsitzender der AfD, Marcus Pretzell, sein NRW-Fraktionskollege Alexander Langguth, der Generalsekretär der sächsischen AfD, Uwe Wurlitzer und die stellvertretende sächsische Fraktionsvorsitzende Kirsten Muster.

» Siehe auch diesen Beitrag auf Geolitico: Darum will Petry die AfD zerstören

image_pdfimage_print

 

526 KOMMENTARE

  1. Und die schleimige unfähige Bretzel in NRW wirft auch hin. Das Gaunerpäärchen sind wir endlich los.

  2. Gut so. Soll sie ihre Kinder hüten und das Bretzel bekochen.
    Die Frau wollte einfach nicht mehr gut sein. Schade, aber sie scheint aus Liebesgründen in den Irrwitz abgedriftet zu sein.

  3. Nach dem gestrigen Auftritt,blieb ihr gar nichts anderes über.
    Es ist der richtige Zeitpunkt für die AfD,die Flügelkämpfe dürften damit
    erledigt sein und es kann in wenigen Tagen Ruhe einkehren.
    Eine geschlosse AfD ist wichtig,für die Parlamentarischen Aufgaben und
    auch für den Wähler,es gibt ja noch wichtige Landtagswahlen und in absehbarer Zeit,
    wahrscheinlich auch Neuwahlen. für den Bundestag.

  4. Eine befreiende Konsequenz für beide Seiten. Das wird ihr die Rückkehr sogar irgendwie offen halten….denn die „frühe“ Frauke Petry hat sehr viel Menschliches….

  5. nein, das ist nur gekränkte eitelkeit weil sie nicht mehr in der ersten reihe stand. sie kann ja nun echt nicht behaupten, dass eine Weidel extremer wäre als sie selber oder weniger bürgerlich .

  6. Bisher hat sich der Verräterin Petry NIEMAND angeschlossen, ausser ihr verkommener Ehemann. Das spricht auch Bände.

  7. Lauter gute Nachrichten! Ohne diese beiden Schmierlappen oben im Bild, hätten wir in Sachsen ein Ergebnis um die 35% einfahren können.

  8. Ob Petry ein Plätzchen an den bundespolitischen Fleischtöpfen der FDP oder CDU angeboten wurde? Irgendwas ist da doch faul.

    Hoffentlich kann sich Gauland in Zukunft bei seinen Aussagen genügend zusammenreißen.

  9. So so, endlich! Habe sehnsüchtig darauf gewartet!

    Und jetzt schnell zu „Mutti“ wechseln, deiner Auftraggeberin……..

    Damit müsste auch das Ausschlussverfahren gegen Höcke von Tisch sein!!!!!!

  10. Der Austritt von Frauke Petry ist die beste Nachricht, die heute kommen konnte. Ansonsten hätte die AfD-Fraktion zum Einstieg eine gewaltige Last aufgebürdet bekommen. Denn die Angst, dass Petry im Hintergrund intrigiert, und weitere Personen auf ihre Seite gezogen haben könnte, hätte eine vertrauensvolle Zusammenarbeit stark gestört. Aus diesem Grund hätte meiner Meinung nach auch ein Parteiausschluss-Verfahren gute Erfolgschancen gehabt.

    Jetzt kann der Austritt als egomanische Aktion einer Machtperson, die ihre Felle davonschwimmen sah, gewertet werden. Sie mag darauf spekulieren als Auffangbecken bei internen Zerwürfnissen der Fraktion zu fungieren. Dem kann allerdings mit guter Fraktionsarbeit entgegengewirkt werden.

  11. DEMNÄCHST EIGENE TALK-SHOW IM STAATS-TV;

    PETRY & PRETZELL:

    „WIR SIND GEIL UND BRAUCHEN DAS GELD“

    AB MIT EUCH INS „DSCHUNGELCAMP“;
    FREßT MADEN!
    MADEN KÖNNEN MADEN NICHT SCHADEN.

  12. Endlich Schluss mit Vermutungen zu dem Gestotter einer Frau, die nur noch Mitleid verdient hat. Karrieregeilheit, Teamunfähigkeit, mit völkischen Hinweisen und Koblenz Treffen, ganz rechts also, auf einmal mittig, insgesamt eine völlig Null.

  13. Heisenberg73 26. September 2017 at 12:45

    Bisher hat sich der Verräterin Petry NIEMAND angeschlossen, ausser ihr verkommener Ehemann. Das spricht auch Bände.
    ————————————————————————————————————————————

    Tritt der auch zurück! Wo steht das????? Was für eiin schöner Tag das heute wird!!!!!!!

  14. Kann mich mal jemand bitte richtig aufklären?

    Ich habe ja wohl mitbekommen, dass Petry so einiges sagte, was uns nicht passt – war wohl auch recht Muttilastig. Was war es konkret?
    Mir reichen auch Links, wenn vorhanden.

    Ich habe weiterhin mitbekommen, dass die wohl ein Spaltpilz ist/war.

    Aber, und das ist die alles entscheidende Frage: Warum zur Hölle macht die erst einen Wahlkampf mit, nur um dann hin zu hauen?
    Das macht so für mich keinen Sinn. Da die Frau aber alles andere als blöd ist, muss da was dran sein. Also, wem nutzt das?

  15. Die Petry-Anhänger in der Fraktion verschwinden ja dadurch nicht.
    Die etwas unsichere Regierungsbildung mindert vermutlich die Lust bei einigen auf Abspaltung. Bei Neuwahlen hätte eine Petry-Abspaltung keine Chance.

  16. WAS IST MIT IHREM MANDAT FRAU PETRY???
    Von Lucke haben Sie damals die Rückgabe seines EU-Mandates gefordert!

    Boah, was sind Sie für ein schäbiges intrigantes Miststück?!?! Ich bin richtig stolz auf mich, Ihnen nie getraut zu haben und TROTZ Ihnen ein überzeugter AfD-Wähler zu sein!

  17. Bonnie and Clyde haben doch noch folgerichtig gehandelt!
    Weil, für wen sollten sie sonst noch Politik machen …

    Das ist trotz allem, eine gute Nachricht ….
    Die ewigen Unruhestifter haben sich selber ad absurdum geführt!

  18. -Phoenix-
    26. September 2017 at 12:50

    Kann mich mal jemand bitte richtig aufklären?

    Ich habe ja wohl mitbekommen, dass Petry so einiges sagte, was uns nicht passt – war wohl auch recht Muttilastig. Was war es konkret?
    Mir reichen auch Links, wenn vorhanden.

    Ich habe weiterhin mitbekommen, dass die wohl ein Spaltpilz ist/war.

    Aber, und das ist die alles entscheidende Frage: Warum zur Hölle macht die erst einen Wahlkampf mit, nur um dann hin zu hauen?
    ___________

    4 x 12 x 9.082€

  19. -Phoenix- 26. September 2017 at 12:50

    Aber, und das ist die alles entscheidende Frage: Warum zur Hölle macht die erst einen Wahlkampf mit, nur um dann hin zu hauen?

    Sie hat Wahlkampf machen lassen um an ihr Mandat zu kommen, nicht mehr und nicht weniger!

  20. Ich finde es unfair und widerlich, fast nur noch auf Frauke Petry einzudreschen!
    Schließlich hat sie mit ihrem Abgang bis nach der Wahl gewartet, um der Partei nicht zu schaden und die Wahl zu vermasseln.
    Und das ist außer ihren großen Verdiensten für die Partei aller Ehren wert.
    Gott schütze Frauke Petry!

  21. Reisende soll man nicht aufhalten, hat meine Oma zu derlei gesagt. Trotzdem finde ich den (folgerichtigen) Austritt Petrys bedauerlich, denn sie war für die AFD in der Außenwahrnehmung ein Gewinn. Und Pretzell, bürgerliches Mitglied eines elitären Heidelberger Corps, das eigentlich nur Blaublütige aufnimmt, ist ein Hochstapler wie weiland Harry Domela – bitte googeln: tolle Geschichte. Wer weiß, wer sie mit was in der Hand hat (Stichwort: „Tiefer Staat“).

  22. Das ganze hat einen sehr unseriösen Beigeschmack.
    Preisfrage:
    Wieso ist sie nicht vorher ausgetreten? 🙂
    Antwort:
    Mitnahme-Mentalität!
    Solche Leute sind genau das, was das Land jetzt benötigt.

  23. Sehr gut! Das erspart der Partei eine Menge Arbeit.
    Sie hat was sie will und kann ihre Kinder wieder ernähren.

  24. Damit sollte die politische Karriere beendet sein, denn keine andere Partei, außer vielleicht eine selbstgegründete, wird jetzt noch Interesse haben, sie für einen höheren Posten einzusetzen und die Wähler werden ihr garantiert kein zweites Mal ein Direktmandat verschaffen.
    In diesem Sinne: adios Amigos…

  25. Phoenix- 26. September 2017 at 12:50

    Aber, und das ist die alles entscheidende Frage: Warum zur Hölle macht die erst einen Wahlkampf mit, nur um dann hin zu hauen?
    —————————————————
    Für Geld und Eitelkeit, ganz einfach. Ein geldgeiles, verlogenes Luder.

  26. @-Phoenix- 26. September 2017 at 12:55

    Ich denke ja. Sie hat sich kaufen lassen. Deshalb auch die Bombe NACH der Wahl, damit hat sie sich ihr Mandat gesichert.

  27. Was für ein hinterf**ziges Weib diese Petry doch ist! Die lässt sich in der AfD-Hochburg Sachsen ein Direktmandat erteilen und tritt 3 Tage später aus der Partei aus. Jetzt kann sie 4 bzw. 5 Jahre abkassieren und sich die Taschen voll machen.

    Widerlicher geht es doch einfach nicht mehr!

  28. Eurabier 26. September 2017 at 12:50

    Sie wird nun die Partei Bündnis für Europa, Träumereien und Anachie (BETA) gründen.

    Und damit auf den Spuren des Alfa Männchens Bernd L. wandeln.

  29. So, und nun werden von ihr und ihren Anhängern noch mindestens 29 AfD-Abgeordnete gesucht, die sich zu einer „Konservativen Alternative“ zusammenschließen und mit CDU/CSU/FDP eine Merkel-Mehrheit bilden. Insgesamt werden 355 Abgeordnete fürs Weitermerkeln benötigt. Da sich aber „Jamaika-Verhandlungen über Monate, wenn nicht Jahre hinziehen würden, wird das Problem anders gelöst.
    Die Merkel-Gönner bezahlen die 30 aus der Portokasse. Alle haben ausgesorgt, jedenfalls für die nächsten vier Jahre. Wenn man sie nicht mehr braucht, werden sie entsorgt. 😉

  30. Also irgendwie, ich weis auch nicht, ist da Geld im Spiel??? Hat ein sehr seltsamen Geschmack das alles.

  31. Eine gute Nachricht. Das war endlich mal eine richtige Entscheidung.
    Wichtig ist, dass die AFD nun fest zusammensteht und geschlossen auftritt. Bloss keine Flügelkämpfe!
    Ich schätze Petry und Pretzell werden ohnehin zu ihrer Arbeitgeberin Merkel überlaufen. Ich möchte nur mal wissen, wie hoch man die beiden für Ihren Verrat bezahlt hat…

  32. Ja und demnächst auf dem roten Sofa im NDR mit dem Buch:
    „wie die AfD immer rechtsextremistischer wurde, das konnten wir nicht mehr verantworten“
    Die beiden Doppelagenten machen sich nur noch lächerlich, die waren vom BND schon unter Lucke installiert, um dessen damalige Partei auszuspionieren und wenn nötig zu sprengen!
    Solche „Demokraten“ braucht niemand.

  33. Nennen wir es mal Reinigungsprozess, Abspaltungen hat es immer gegeben. Die wichtigsten: Von der SPD spaltete sich die USPD ab, aus der später die KPD wurde, die russischen Sozialisten spalteten sich in Bolschewisten und Menschewisten auf. Ich weine diesen beiden unsäglichen Figuren keine Träne nach. Ohne die wäre in NRW ein besseres Ergebnis drin gewesen.

  34. @ -Phoenix- 26. September 2017 at 12:50

    Na sie wollte noch das Direktmandat abgreifen, damit sie ca. 10000 Euro pro Monat abkassieren kann.

  35. Petry hätte in Sachsen Ministerpräsidentin werden können. Aber sie ist eine Egomanin, geldgeil, verlogen und wohl tief in dunkle Machenschaften (durch ihren Ehemann) verstrickt.
    Schade, dass es so enden musste. Aber es ist für alle besser so. Ein langwieriges PAV hätte nur der Presse und dem pol. Gegner viel Munition geliefert. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

  36. Petry und ihr Brezl-Typ haben der Partei schon genug v o r der Wahl genug geschadet!
    Und jetzt ist gut so …

    Ich bin nicht bereit, beiden nur eine Träne nach zu weinen.

  37. Petry war nichts mehr als ein CDU/SPD Maulwurf dessen Aufgabe es war die AfD von innen heraus zu zerstören. Ich bin froh das sie weg ist! Der weint niemand eine Träne hinterher!

  38. Dazu bedarf es keiner Eilmeldung, wie es die Systemmedien mittlerweile etliche Jahre vorgemacht haben und hier in dem Fall leider nur nachgeäfft wird (Entschuldigung).
    Es war eine vollkommen logische Konsequenz der Handlung von Frau Petry. Die Frage war nur, wann der Austritt aus der AfD erfolgen würde.

  39. Seit Sonntag fühle ich mich einfach gut. 4 in MV, 3 in Sachsen, 1 in NRW, 1 im Bundestag.
    AfD verliert 9 Leute. Na und? Es ist besser, wenn jemand freiwillig geht, als wenn er den Betrieb durch Herumnörgeln aufhält. Das tut meiner Laune keinen Abbruch.
    Man sieht doch jetzt, wer tatsächlich hinter Petry steht. Von einer ganzen Fraktion war die Rede, die ihr folgen sollte. Das war wohl nichts. Wie ein begossener Pudel steht sie jetzt da.
    4 Jahre darf sie noch abzocken und danach kann sie mit Lucke und Pretzell einen Verein für überflüssige Politiker gründen.

  40. lorbas 26. September 2017 at 12:59

    Danach wird eine Absplatung der Grünen „Görings Alternative MerkelMohammedaner Allianz“ (GAMMA) geben!

  41. Petry und ihr Brezl-Typ haben der Partei schon genug v o r der Wahl geschadet!
    Und jetzt ist gut so …

    Ich bin nicht bereit, beiden nur eine Träne nach zu weinen.

  42. Liebe Pi-Leser,
    Liebe Mitstreiter,

    das Verhalten von Frauke Petry war alles andere als professionell aber ich Bitte doch die unsäglichen Beleidigungen zu unterlassen…das denke ich gehört sich nicht !

  43. Liebe Pi-Leser,
    Liebe Mitstreiter,

    das Verhalten von Frauke Petry war alles andere als professionell aber ich Bitte doch die unsäglichen Beleidigungen zu unterlassen…das denke ich gehört sich nicht !

  44. Liebe Pi-Leser,
    Liebe Mitstreiter,

    das Verhalten von Frauke Petry war alles andere als professionell aber ich Bitte doch die unsäglichen Beleidigungen zu unterlassen…das denke ich gehört sich nicht !

  45. Was für ein schäbiges und Parteischädigendes Verhalten von Frau Petry!!!
    Pfui!!!!
    Na wenigstens ist die AfD dieses U-Boot nun los!
    Hat ihr die Schwangerschaft zugesetzt???
    Ich verstehe sowas nicht,wir brauchen keine FDP Light!

  46. Im Wahlkampf hat sie sich weitgehend zurückgehalten.
    Gestern sagte sie in einem Interview, dass die zu 100% hinter dem Programm der AFD stünde.
    Wenn sie vor der Wahl aus der AFD ausgetreten wäre, hätte sie der AFD noch mehr geschadet.

  47. Ohne die machtgeile und selbstverliebte Petry hätte die AfD noch mehr Prozente holen können!
    In den letzten Monaten hat sie sich kaum am Wahlkampf beteiligt, noch an AfD-Konferenzen teilgenommen, nicht einmal an Telefonkonferenzen!
    Seit 6 Monaten hat sie ihren Abgang geplant und sich mit Hilfe der AfD einen sicheren Platz im Bundestag ergaunert, dort wird sie sich kaum einbringen, nur die Diäten fressen und darauf warten, dass sie einen Judasjob angeboten bekommt!

    Es geht auch in AfD-Kreisen das Gerücht um, dass P. angeblich versucht hat, die frisch geschiedene Ehefrau von Meuthen dazu zu drängen, sich öffentlich negativ gegen ihren Ex- Mann zu äußern, was aber unter deren Niveau war und abgelehnt wurde…….
    Widerlich, wenn es stimmen sollte!

    Ausmisten ist angesagt!!!

  48. Frauke Petry steht zum AfD-Programm. Ist doch egal, wo sie es vertritt.
    Soll sie als U-Boot was Neues aufmachen oder in die CDU eintreten.

    Völlig egal. In der AfD kommt sie halt nicht mehr weiter. Schnee von gestern.
    Auf geht es! Wir sind im Bundestag, ran an die Arbeit.

  49. susiquattro 26. September 2017 at 13:00

    Lucke war selbst vom System, der Neostasi, installiert. Als er dann machtlos wurde, hat sich die Neostasi neue Argenten gesucht. Persönliche Vorrausetzung: Kalt, Geldgeil und käuflich, weil in finanzieller Klemme, aber trotzdem intelligent. Und ich vermute, es waren nicht die letzten.

  50. Frauke Petry war lange Zeit eine sehr gute Repräsentantin der AfD.
    In der Politik geht es jedoch um die Sache und nicht um Personen,
    ausser bei der CDU selbstverständlich.

  51. „Der neu gewählte Bundestag wird das teuerste Parlament in der deutschen Geschichte sein.
    Künftig wird das Plenum deutlich mehr Abgeordnete umfassen. Waren im vorherigen Bundestag insgesamt 630 Parlamentarier vertreten, so sind es dank einer Änderung im Wahlrecht mitsamt Überhangmandaten und Ausgleich der Überhangmandate jetzt 709 Sitze.
    Jeder Abgeordnete erhält für seinen Dienst eine monatliche Entschädigung (Diät) von 9541,74 Euro. Dazu kommt noch einmal eine steuerfreie Kostenpauschale von 4318,38 Euro im Monat, mit der er unter anderem sein Wahlkreisbüro und den Zweitwohnsitz in der Hauptstadt Berlin finanzieren kann.“

    Oder eben Wohnsitze im sicheren Ausland…

    https://www.welt.de/wirtschaft/article169033905/So-viel-zahlen-die-Deutschen-fuer-die-Demokratie.html#Comments

    Sophie Schönberger, Staatsrechtlerin, Uni Konstanz:
    „Je größer das Parlament wird, desto weniger kann natürlich in einer so großen Runde tatsächlich diskutiert und auch entschieden werden und desto mehr werden sich die Entscheidungen weiter in die Bundestagsausschüsse oder sogar noch von den Bundestagsausschüssen weg in informelle Gremien verlagern. Ab irgendeinem Punkt wird man dann sagen müssen, dass das nicht mehr dem verfassungsrechtlichen Leitbild eines funktionierenden Parlaments entspricht.
    Ob das jetzt bei 700 Abgeordneten oder 710 Abgeordneten der Fall ist, darüber kann man sicherlich im Einzelfall streiten. Aber ich denke, wenn wir uns der Zahl von 700 Abgeordneten nähern, dann sind wir jedenfalls nahe an einer solchen Grenze dran.

    Schulz: Das heißt aber auch, wenn wir diese Größenordnung von 700 Sitzen tatsächlich bekommen, oder mehr, oder vielleicht auch ein bisschen weniger, 690, dann könnte sich jeder Bürger auch versuchen, juristisch dagegen zu wehren.

    Schönberger: Jeder Bürger hat dann die Möglichkeit, oder jeder wahlberechtigte Bürger hat die Möglichkeit, dann eine Wahlprüfungsbeschwerde zu erheben und die Frage erst dem Bundestag selber und danach dem Bundesverfassungsgericht vorzulegen.
    Genauso ist es ja schon auch gekommen mit dem ursprünglichen Wahlrecht, das das negative Stimmgewicht vorsah und das dann vom Bundesverfassungsgericht auch für verfassungswidrig erklärt wurde.“

    http://www.deutschlandfunk.de/rekord-ueberhangmandate-erwartet-es-koennten-mehr-als-700.694.de.html?dram:article_id=396487

  52. Erleichterung.
    Logische Konsequenz aus ihrem vorherigen Verhalten; immerhin wird auf diese Weise die AfD nicht noch weiter beschädigt und Petry Unheil kann sich mit weniger Gesichtsverlust aus der Affäre ziehen.

    Wer es mit den „Flügel“- Unterteilungen innerhalb einer Partei übertreibt („Alternative Mitte“ – „Weckruf“ – „Alternative Rechte“? – „Alternative Linke“?), der kann ja gleich einen Multicopter daraus basteln.

    Stellt sich wohl noch die Frage: Was wird aus ihrem Mandat?

  53. Das was ich mich frage ist: Wie plant die ihre Finanzen. Eien Legislaturperiode reicht noch nicht bis zur Rente. Pretzell verdient zwar sicher auch nicht schlecht. Aber das ist ja alles nicht sicher und die hauen sicher auch viel auf den Kopf. Was hat die also in Hinterhand? Interessant wird es jetzt auf Kreisebene. Nach Luckes Abgang gab es einen gewaltigen Aderlaß an Aktiven. Aber es kamen mehr neue hinzu.. Schon interesant wie es in der Politik läuft.

  54. Am 27.09., 22:45 Uhr wird Petry gleich bei Maischberger auftreten.

    Das alles scheint perfekt vom System geplant zu sein, um der AfD maximal zu schaden.

  55. Nach dem Auftritt auf der Bundespressekonferenz ist es wohl besser wenn sie geht.
    Was soll´s …
    Nach einigen Startschwierigkeiten macht sich der Meuthen jetzt doch richtig gut an der Spitze.

  56. Ich hab schon immer gewußt, daß diese Frau ein U-Boot ist.
    Sie wird erst dann aus der AfD austreten, wenn die neue Regierung steht und sie ihren Platz im Parlament sicher hat! Ihr Mandat wird sie aber – wie auch Lucke & Konsorten im Europa-Parlament – keinesfalls an die AfD zurückgeben, denn es ging ihr ja in Wirklichkeit nur um die KOHLE!
    Als sie in diese bewußte Pressekonferenz ging, wußte sie schon daß sie die ganz schnell wieder verlassen würde; so war ihr Plan.

  57. Jetzt besteht dann endlich die Chance die Landesverbände in Sachsen und NRW auf die richtigen Beine zu stellen. In NRW sollten jetzt Guido Reil und Matzke zusammen mit Renner die Partei führen.

  58. Phoenix- 26. September 2017 at 12:50
    Da die Frau aber alles andere als blöd ist, muss da was dran sein. Also, wem nutzt das?

    Titanic 26. September 2017 at 12:50
    Wer weiß was da für schwarze Koffer rübergeschoben wurden. Das werden wir nie erfahren.

    Ja, wir werden es nie erfahren. Daß es da Deals gibt, ist klar wie Kloßbrühe. Zum einen Petrys Sicherung von vier Jahren 9.327 € pro Monat; zum anderen – und das weiß wirklich niemand – ähnliches Verhalten wie Günther Lachmann. Wißt ihr noch? Der Welt-Redakteur, der (vor Kaman) die AfD persönlich wegschreiben wollte, bis dann rauskam, daß er sich bei der Bretzel mit einem Beratervertrag andiente?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article152256168/Warum-sich-die-Welt-von-Guenther-Lachmann-trennt.html

    Negativ PR kann sich auf alle Beteiligten positiv auswirken; positiv PR auch. Zumindest auf die Drahtzieher. Der große Rest des ackernden Parteiviehs steht dann dumm im Regen.

  59. Pretzell scheint das nicht ganz so zu bestätigen. Ist sauer auf den WDR.

    Während Petry heute direkt mit der umstrittenen Tina Hassel (Regierungssender) ein Interview führte, was eine deutliche inhaltliche Botschaft darstellt.

    Soooo gut geplant scheint das Ganze nicht zu sein.

  60. Ist doch in Ordnung so, den Endspurt der Wahl nicht torpediert ( außer kritischen Äußerungen), dann rechtzeitig vor Fraktionsbildung abgetreten, dabei wieder Schlagzeilen für die AFD generiert. Und zum Schluss bekommt sie noch 10 Riesen im Monat für 4 Jahre sicher (wenn die BRD noch solange existiert). Kann man nur hoffen, das sie nicht intrigiert und ggf. noch AFDler „abwirbt“. Sympathisch war sie mir nie, hat aber einiges zu dem Erfolg der AFD beigetragen, Wobei letztlich die knallharten Aussagen von Weidel, Gauland, Höcke und die bissigen Seitenhiebe von Meuthen die meisten Wähler „aktiviert“ haben.

  61. wenn jetzt noch der Gauland/Höcke Flügel bitte bitte die 12 Jahre einfach ruhen lässt und zu dem Thema nichts mehr sagt (auch wenn es in der Sache richtig ist, man kann in diesem Minenfeld nur verlieren) kanns jetzt mit geballter Kraft vorangehen

  62. Traudl 26. September 2017 at 13:18

    Dann aber nicht für 9500 EUR im Monat.
    Frauke Petry ist wirklich eine Hausnummer. Die sitzt sowas nicht ab.
    Wenn Geld- was ich ihr NICHT unterstelle- dann für wesentliche höhere Summen im Hintergrund gekauft. Aber das macht keinen Sinn.

    Denn die wird die AfD-Inhalte weiter vertreten.

  63. Es sind ja nicht nur die Diäten, die sie durch ihre Wählertäuschung jetzt abgreift. Den Buchvertrag mit Extra-Aufschlag für maximales AfD-Bashing, sponsored by Altparteien-Geldadel, hat sie sicherlich auch bereits in der Tasche.

  64. Übrigens die Leute die damals nach dem Abgang Lucks gingen waren eigentlich alle OK. Ich habe mich unter denen im Klartest ausdrücken können. Aber es war halt so, das Familiäre war zerstört und eine interne Integrationsfigur ging und da gingen die Anderen auch. Ist halt ein hartes Geschäft.

  65. Schmarotzer entsorgen sich wohl nun von selbst?
    Was geht in solchen Köpfen vor? Haben die schon mal was von Charakter gehört?
    Gleich kommt meine erworbene Erkenntnis wieder zum Tragen:
    Alles in der Politik beruht auf Lügen. Wenn die mit der Begrüßungsformel: Guten Tag!, auftreten, haben die schon zweimal gelogen. Auch wenn die noch recht neu im Geschäft sind, weil Keiner weiss, von wem die gefüttert wurden im Vorfeld.

  66. rob567 26. September 2017 at 13:03

    4 Jahre darf sie noch abzocken und danach kann sie mit Lucke und Pretzell einen Verein für überflüssige Politiker gründen.
    ———————————————————————————————————————————–
    Och, das könn(t)en die auch schon wenn sie ausgetreten sind.
    Und das gutdotierte Pöstchen ist dank Gesetz sehr anhänglich:
    Es wandert mit, von einer Partei zur anderen. Beispiele gibt es da zuhauf.
    Ab und zu den bequemen Polsterstuhl anwärmen genügt!

  67. Hm…. es würde mich jetzt nicht wundern, wenn Sie großes Interesse bei den Systemmedien erheischt und sich bereitwillig dafür hinstellt und über die AfD herzieht.

    Aber ich denke auch, dass das die AfD locker aushält. Schmerzlich ist sowas dennoch, da wir doch gerade jetzt Einigkeit und geschlossne Reihen brauchen.

  68. Wenn der Mucker in der Senke steht

    Michael Klonovsky nimmt die aktuellen Vorgänge in der AfD aufs Korn und dazu wäre zu ergänzen – Tatsächlich sind nicht die Positionen der “Alternativen Mitte” der AfD übel oder abwegig, sondern ihr Handeln. Noch mehr: ihre politisch nachprüfbare Praktik. Als wäre zum Beispiel der Vorsitzende der AM in NRW Berengar Elsner von Gronow. In den vier Jahren seiner Zeit im Soester Stadtrat, gab es nur eine einzige Meldung über ihn, die es in die Presse schaffte: seine Zustimmung zum Soester “Flüchtlingshaushalt”, der Millionen verpulverte und die Weichen in die neuen Zeit stellte. Ansonsten: kein Aufschrei der Presse, keine “Provokation” seinerseits, kein oppositionelle Polemik – ein politisches Leben entlang der Auf – und Erregung. Nun rutschte er dank der Ausgleichmandate in den Bundestag. So läuft das mit den Petrygängern. Da werden Menschen, die fast 20 Jahre gegen den aufziehenden Wahnsinn anschrieben und anhandelten aus der Partei gemobbt und – jedenfalls in weiten Teilen und besonders in Soest – durch willfährige Duckmäuse ersetzt, durch Plakatrauschebärte, Ausbremser, Abbremser und Sitzungsgeldeinstecker und das Ergebnis ist eine Verschleppung und Revidierung eines jedweder echten und begründeten Gegenentwurfes. Wo der Mucker obenauf ist, wird der Berg zur Senke.

    Die Grünen machen grüne Politik. Die Sozis pseudosoziale. Die CDU verwaltet. Die FDP ist liberal. Die Linke kommunistet wie eh und je – ohne das es jemand benennt. Das alles ist so und es ist mäßig, aber jeder Wähler erhält, was die Parteien vorgaben. Doch niemand, niemand, niemand weiß, wofür die AfD wirklich steht. Es gilt noch immer, was ich vor der vorletzten Bundestagswahl, also VOR VIER JAHREN schrieb: “Fazit: Die Alternative für Deutschland ist keine, jedenfalls nicht für liberal-konservativ denkende Menschen. Als WASG von Unzufriedener aller Art und jedweder Ideologie, verbreitet sie Sozialkitsch, Ressentiments und Irrationalität. Scheitert sie bei der Bundestagswahl und darauf deutet vieles hin, wird die Programmdebatte die angeschlagene und ungefestigte Partei, die in allen Kreisen nur durch die Aktivitäten von fünf bis sieben Funktionären lebt, in Stücke reißen.”

    TK

  69. D Mark 26. September 2017 at 13:19

    Frauke Petry, Kathrin Oertel, Tatjana Festerling, Ester Seitz

    ******************************************************

    Chapeau!
    Frau Festerling taucht in dem Zuge garantiert auch wieder irgendwo auf. War ja damals auch Gast bei der Konferenz mit LePen, P&P usw., welche nicht mit dem Vorstand abgesprochen war!

  70. Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 13:25

    Ich hoffe wirklich, das Weidel nicht die nächste ist, die „plötzlich entdeckt“, dass die AfD „ganz böse rechts“ ist und austritt. Frauen in der Politik, das ist meistens nix. Weidel hat mich bisher positiv überrascht und hat viel für die AfD getan. Aber so hat Petry auch angefangen.

  71. @ Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 13:25

    Alle die mit Springer ins Bett gestiegen sind, wie Nicolaus Fest, betrachte ich sehr skeptisch. Die sind ja nicht dumm und wussten immer ganz genau, was Springer (widerliches) macht, aber trotzdem sind die mit Springer ins Bett gestiegen. Dass solche Leute eine bessere Gesellschaft wollen und im Sinne einer Parteimehrheit agieren, ist schwer vorstellbar.

  72. Mit ihr zurücktreten wird der Generalsekretär der sächsischen AfD, Uwe Wurlitzer.

    Das Beste, besser: das Einzige, was dieser Petry-Knecht tun konnte.

  73. Jetzt muß eigentlich nur noch dieser Gauland weg, denn seine Rache an der CDU hat der alte Mann nun gehabt, und wer seine eigene Partei als „gärigen Haufen“ bezeichnet, gehört auf genau so einen Haufen auch entsorgt, den jeder Bauer wohl eher Dung- oder Misthaufen nennen würde.

  74. Mein Bedauern über den Weggang von Petry und ihrer Bretzel hält sich in engsten Grenzen. Mich hat die Tante immer gestört. Es ist ein positiver Reinigungsprozess.

  75. Geht es eigentlich noch theatralischer? Mein Gott, was für eine Show. Was kommt danach? Exklusive Veröffentlichungen von der Parteibasis?

  76. Jetzt ist sie ja weg. Trotzdem sollte man nicht vergessen, dass sie eine der ersten war die ihr Gesicht und ihr Leben für den Wandel geopfert hat. Schade ist es ihr zu Kopf gestiegen.

  77. @ fred Forster 26. September 2017 at 13:30
    Quatsch! Gauland ist der Strippenzieher im Hintergrund und er hat Weidel aus der Umklammerung Petrys geholt. Zusätzlich besitzt er jahrzehntelange Parteierfahrung. Er ist der „alte Hase“ in der AfD!

  78. fred Forster 26. September 2017 at 13:30

    Gauland muss meiner Meinung nach nicht weg, aber raus aus dem Fernsehen. Er soll sich auf den Bundestag konzentrieren und nicht in Talkshows gehen, das ist nicht sein Format. Ich mag seine Themenwahl und seine Sprüche nicht, und dass er immer auf den Boden schaut statt dem Gegenüber in die Augen. Dadurch wirkt er unsymphatisch, und das ist nicht gut in der Politik.

  79. Die „Lucke-Mörderin“ wird jetzt selbst zur Verräterin und kostet der AfD unheimlich Vertrauen bei der Bürgerschaft !

    Aber ich bin froh, dass sie weg ist.
    Alice an der Spitze ist absolute Spitze ! 🙂

  80. Selbsthilfegruppe 26. September 2017 at 13:10
    „Der neu gewählte Bundestag wird das teuerste Parlament in der deutschen Geschichte sein.
    —————–
    Die USA haben bei 321 Millionen Einwohnern 435 Abgeordnete im Repräsentantenhaus, Deutschland hat 709, bei 82 Millionen Einwohnern. Proportional müßten im Bundestag 145 Abgeordnete sitzen, einhundertundfünfundvierzig!
    Der Bundestag ist ein Selbstbedienungsladen, dessen Insassen alle dankbar sind, daß sie dem Altparteienkartell angehören dürfen. Wenn’s so weitergeht, hat Deutschland bald fertig.

  81. Naddel2 26. September 2017 at 13:19

    Während Petry heute direkt mit der umstrittenen Tina Hassel (Regierungssender) ein Interview führte

    Na das fängt ja gut an. Demnächst auch bei Bettina Schauprozess in der Talkrunde (=Mainstream-Filterblase) ?

  82. Will Petry eine eigene Partei gründen, Alternative der Mitte, oder so? Erst die AfD benutzen und dann noch ein paar naive Sympathisanten zu sich herüberziehen, die AfD also spalten? Genauso wie es AfD-Gegner sich gewünscht haben.

    Was aber, wenn die FDP nicht mit den Grünen koalieren will, wenn sie also wider Erwarten noch einen Funken Anstand hat, und es vielleicht tatsächlich Neuwahlen gibt?

  83. Babieca 26. September 2017 at 13:27

    nicht das jetzt jemand bestätigt durch den AfD Erfolg ein Mettbrötchen vor einer Moschee fallen lässt, die muslimische Gemeinde verharrt schon in Angststarre

  84. Blue02 26. September 2017 at 12:41

    Gut so. Soll sie ihre Kinder hüten und das Bretzel bekochen.
    Die Frau wollte einfach nicht mehr gut sein. Schade, aber sie scheint aus Liebesgründen in den Irrwitz abgedriftet zu sein.
    ——————————–
    Ja, Frau Petry, ihr großartiges Potential hat sie dem bißchen Kitzeln im Unterleib geopfert. Aber das hält nicht ewig vor, schon gar nicht, wenn man sich an einen Gauner wie Bretzel wegwirft!

    Gut so, sehr gut, dass gleich am Anfang die Lumpen die Partei verlassen, denn dann können sie dort nicht mehr im Untergrund wühlen und Unheil anrichten.

    Sollen sie doch eine neue Partei bilden… 🙂 … die kriegen nicht mal 0,01 Prozent. Zumal nirgens im Moment eine Wahl zu gewinnen wäre.

  85. Und wieder hat es einer auf meine Rote Liste geschafft.

    St.-Pauli-Direktor Ewald Lienen fordert: AfD entgegentreten
    Ewald Lienen ruft zum Widerstand gegen die bei der Bundestagswahl zur drittstärksten Partei aufgestiegene AfD auf.
    „Wir müssen nun umso mehr auf politischer und gesellschaftlicher Ebene dafür kämpfen, die Rechtspopulisten wieder aus den Parlamenten zu bekommen“, sagte der politisch engagierte ehemalige Fußball-Profi und -Coach der „Hamburger Morgenpost“.
    Die demokratischen Parteien seien deshalb „aufgerufen, alles dafür zu tun, das Vertrauen der Menschen zurückzugewinnen und sie inhaltlich wieder zu überzeugen“, fügte der heutige Technische Direktor des Zweitligisten FC St. Pauli hinzu.

  86. Schön, daß das geklärt ist. Die AfD sollte sich jetzt unbedingt auf die Bekämpfung des politischen Gegners konzentrieren. Volle Kraft voraus! Schon den neuesten Tweet von Jutta Dithfurt gelesen?

    Es war ein Fehler, Dresden wieder aufzubauen. All die kuscheligen Pegidaversteher… Merke: Nazis tätscheln macht Nazis groß.

    Nicolaus Fest hat das gesichert:

    https://www.facebook.com/festnicolaus/photos/a.1396451193721897.1073741828.882642331769455/1741690335864646/?type=3&theater

    Wird Dithfurt jetzt auch durch alle Medien getrieben? Nein. Ich dachte es mir.

  87. Das gleiche wie mit Lucke, nur dass diesmal nicht viele folgen werden. Zum einen hatte hier ein Pärchen, das zunehmend auf Ich-AG gemacht hat, den Zenit seiner Macht überschritten. Zum anderen werden aber auch wieder voreilig die Waffen gestreckt. Die Grünen haben sich nach dem Abgang von Herbert Gruhl auch nur kurzzeitig radikalisiert, auf Dauer kamen sie im Parlamentarismus an… Man darf gespannt sein, wen das Duo infernale mit seinen Mandaten beschenken wird. Sollten aus den beiden gar noch Luckisten (LKR) werden?! Oder kommt jetzt die bundesweite CSU? CDU und FDP dürften die beiden in jedem Fall nur mit der Kneifzange anfassen…

  88. Mir ist völlig klar, was die vorhaben: Eine neue Fraktion bilden um sich Schwarz-Gelb als Koalitionspartner anbiedern zu können. So erreicht sie ihr Ziel durch die Hintertür….

  89. Zinnober 26. September 2017 at 13:38

    Will Petry eine eigene Partei gründen, Alternative der Mitte, oder so?
    ———————
    Die Verräter können ja auch in die C*DU gehen und sich dort irgendeinen Ministerposten erbetteln.
    In NRW hat der Laschet doch nur eine Stimme mehr, da wäre ncoh Potential.

  90. Zinnober 26. September 2017 at 13:38

    „Was aber, wenn die FDP nicht mit den Grünen koalieren will, wenn sie also wider Erwarten noch einen Funken Anstand hat, und es vielleicht tatsächlich Neuwahlen gibt?“

    gut ich muss zugeben ich habe gelacht, die FDP ist eine alte Hafennutte die nur ein bisschen den Preis hochtreiben will weil sie weiss das der Freier schon einen Ständer hat

  91. Das Hinknien bei der Nationalhymne kommt sicher auch bald bei uns. Aus Solidarität zu den Nachbarn. Hauptsache ohne Gebetsteppich.

  92. Ein Ausdruck, den ich als Kommentar gelesen habe stimmt wohl ganz:

    Sozialschmarotzerin erster Güte , noch 4 Jahre!

  93. Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 13:25

    Früher oder später auch das Mannweib u. Exotinnenliebhaber Alice Weidel.
    Es sei denn, die AfD macht einen Linksruck u. jubelt offen pro „Ehe für alle“.
    Bei Nicolaus Fest weiß man auch nicht so genau, wie er tickt.
    +++++++++++++++++++++++++++
    Wenn Frauen Frauen hassen!?
    Wieso Mannweib? Da hat man schon ganz andere gesehen.
    Frau Weidel, ob nur Lesbe oder was auch immer, ist einen hübsche Frau mit Ausstrahlung.
    Im Gegensatz zu Frau Petry könnte Man(n) sich in sie noch verlieben.
    Aber im Ernst:
    Frau Weidel hat mit viel Engagement im Wahlkampf für den Erfolg der AfD beigetragen.
    Ich hoffe sie bleibt und bringt uns weiter im Kampf gegen die Islamisierung und die Gesetzlosen im Bundestag.

  94. Ich möchte hier einmal -abweichend von der Masse der User- eine Bresche für Frauke Petry schlagen.

    Frauke hat 5 Kinder und eines davon ist noch sehr klein. Der Hass und die Lügen der Lügenpresse wie auch die ständigen Bedrohungen durch linke Schlägertruppen macht in Zukunft jedes normale Familienleben zur Hölle, insbesondere für alle Kinder.
    Dafor hat Frauke angst. Berechtigte angst. Sie ist eine Frau mit allen weiblichen Hormonen und Gedanken. Sie hat auch nur 1 Leben und sieht sich dem allem nicht gewachsen und muss überlegen, ob sie das ihren Kindern antun will. Tagtäglich in Schule und Öffentlichkeit.
    Alles das kann sie ja nicht öffentlich sagen. Es nützt ihr ja nichts, dass wir alle zu ihr stehen, wenn jeden zweiten Tag PKW-Reifen durchgeschnitten sind oder andere Verwüstungen stattfinden. Jeden Tag ein anderes Kind weinend nachhause kommt, mit eine Platzwunde am Kopf.

    Alles das kann sie nicht öffentlich sagen.

    Viele werden sagen „Das hätte sie sich dann eben eher überlegen sollen!“

    Ja, Klugscheißerei. Frauke ist auch nur ein Mensch; eine Frau und muss -wie wir alle einmal- Weichen stellen. Wenn sie dazu tatsächlich äußert, dass sie diese Richtung der AfD nicht in dem Maße wollte, mag das richtig oder nicht. Es bleibt egal. Ihr Inneres wird sie uns nicht preisgeben.
    Lassen wir sie doch in allem Frieden ihr Leben leben.
    Auf die kommenden Widerworte werde ich hier nicht reagieren.

  95. Bitte Driesang, Tritschler, Flak,… folgen

    Leute, CDU und FDP werden niemals mit diesen Charakterlumpen eine Fraktion gründen, es wird Jamaika geben und fertig!

  96. Für mich zeigt, dass unangefochten von beiden Aspiranten Charakterlosigkeit, auch gegenüber dem Wählerpotential, in ihren Wahlkreisen. Aber ich hoffe nicht, dass jetzt die Deppen von den Medien die
    Spaltung der AfD schon verkünden werden

  97. Petry hat einen riesigen Fehler in ihrem Leben gemacht. Aber das erkennt sie erst in einigen Jahren.
    Ich möchte ihr nicht zu nahe treten. Ich rede von einer männlichen Person.
    Aber sei es drum!

  98. Jetzt nur noch kurz abwarten, wieviel Verräterschweine die da als Sog noch von der frisch gewählten Bundestagsfraktion, schwupp, die Bereinigung ist erfolgt!!!

    Die Wähler, welche die erstmal mit ihrer Stimme dort hineingehievt haben, vor allem als Direktkandidaten, tun mir sehr leid, aber die Sacharbeit kann nun ohne weitere Behinderung sofort beginnen für ein hoffentlich bald wieder in besseres Fahrwasser geratendes geliebtes Deutschland!!!!

  99. Schade um den gezogenen Zahn, eigentlich war er noch ganz intakt, bis er zu viel Karies bekam.
    Aber wer will schon mit Zahnschmerzen ins Bett?
    Hoffentlich wächst einer nach.

  100. Na endlich. Natürlich hat diese Verräterin und ih Judas Freund solange gewartet, bis maximaler Schaden erreicht war.
    Auf in die CDU!

    Und Glückwunsch an die ganzen Petry Fans, zu eurem Vertrauen, in dieses U Boot.

  101. Dazu passt das Leid von Adamo ( wer kennt den eigentlich noch ? )

    GUTE REISE SCHÖNE ROSE

    Du bist eine falsche Schlange

    lange sah ich das nicht ein

    darum hab‘ ich keine Bange

    lange bist du nicht allein.
    Darum hab‘ ich keine Bange

    lange bist du nicht allein.

  102. Tja, dann bin ich jetzt mal gespannt, welche Partei die elenden Nahtsis die feinen Damen und Herren jetzt aufnimmt…

    Die vier Jahre, welche das erlogene Mandat das Auskommen sichert, reichen nicht für den Vorruhestand, da müsste also noch was kommen.

  103. Also da wir zunächst nichts Genaues wissen sollte man nicht mehr au Petry eindreschen. Wichtig ist doch nur die Frage: gibt es nun einer weitere Spaltung an der Basis (möglicherweise auch mit Austritten) und wenn, kann das nochmal kompensiert werden? Also je nachdem wie das läuft muß ich auch den Austritt überlegen. Denn es gibt einerseits eventuell bürgerliche Petry-Anhänger aber auch nicht ganz so feine Leute die Stunk machen. Ich gehöre zu keiner dieser Fraktionen.

  104. Apokalypse3:

    die Petry hat die ganzen Wahlhelfer in Sachsen betrogen und verraten. Die Wahlhelfer haben wochenlang für die AfD gekämpft, haben ihre Zeit geopfert und ihr Ansehen. Petry war ja in Sachsen in ihrem Wahlkreis nur sehr selten in Präsenz. Für diesen hinterfotzigen Verrat hat sie sicher Häme, Spott und auch Wut der AfD’ler verdient die sie hintergangen hat. Auch die Wähler wurden von ihr ja betrogen, sie haben Petry für die AfD gewählt und nicht für eine CDU light

    Da geht es um viel mehr und nicht nur Geld. Sie hat da irgendwelche Versprechen bekommen und natürlich vermutlich eine sehr große Summe

    Hoffentlich gibt es Neuwahlen, dann haben alle die mit Petry gegen die AfD gehen in die hohle Hand gemacht und sind fertig in der Politik !! Hoffentlich

  105. Nicht vergessen, auch ihre Auftritte wurden begleitet von den linken Nazis(Antifa).
    Auch ihre Aussage zur Grenzsicherrung war okay.
    Ihr Abgang hätte ruhiger ablaufen können.

    Der Sinneswandel, warum-wieso-weshalb, weiß keiner.
    Vielleicht sinds ihre kinder.

  106. Was für ein dummes Verhalten. Ich habe Frau Petry und Herrn Pretzell einst sehr geschätzt, aber für solch ein ehrloses Verhalten habe ich nichts als Verachtung übrig. Wie kann man sich nur soetwas erlauben?

  107. Das ist für mich die Kirsche auf der Wahltorte! Endlich!

    Bin Ruhri, Aufnahmeantrag ist raus.

    Der Sonnerich

  108. Wetten, dass diese beiden Heuchler nun eine eigene Fraktion bilden und sich dann Mutti andienen?
    Wer wettet dagegen?

  109. Hurra, der nächste Kastorbehälter wurde gekürt!
    Muah..Die unsymphatischste Fratze der SPD wurde zur Fraktionsvorsitzenden gemacht!
    Die gefühlt 500kg schwere Nahles soll jetzt Jägerin spielen….
    Mir ja egal, aber wie kann man solche Nieten befürdern. Projekt 13%der SPD läuft!

  110. Die Medien werden natürlich unisono die Spaltung der AfD, schon vor Beginn ihrer Arbeit im BT, verkünden. Ich bin schon gespannt, welches Öl Frauke Petry bei ihrem Auftritt heute Abend bei Maischberger noch ins Feuer kippen wird. Auch darf man auf den Empfang in dieser Runde gespannt sein? Wird sie jetzt zum Liebling der Systemmedien oder wird sie bald feststellen, dass sie sich mit der „Alternativen Mitte“ verkalkuliert hat und ihr die Feindschaft des Kartells auch weiterhin sicher ist?
    Wie dem auch sei. Ich hoffe, die Hiobsbotschaften reißen jetzt langsam ab.

  111. johann 26. September 2017 at 13:48

    Nur am Rande: In der WDR Lokalzeit Münsterland war gestern abend auch ein längerer Beitrag zum Gestüt in Warendorf zu der Betrugsaffäre, müßte irgendwo in der Mitte sein:

    *http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-muensterland/index.html

    Danke! Ja, ich verfolge das aktuell auch gespannt. Hier ist die Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster zur aktuell erhobenen Anklage dazu:

    http://www.sta-muenster.nrw.de/behoerde/presse/aktuelle_pressemitteilungen/2509171/index.php

    Als persönlichen Service biete ich die Namen der drei Angeklagten, die – als staatlich angestellte Landesbeamte des Landgestüts Warendorf – mit Katar Bakschischhandel betrieben haben:

    Gestütsleiterin Susanne Schmitt-Rimkus, Stellvertreter Bernhard Gerdemann, 1. Hauptberittmeister Peter Borggreve.

    Was Katar anbelangt: In Deutschland eingekauft, mit deutschen Pferden beritten, in Deutschland trainiert; das widerliche Islamislamislamland räumt gerade im islamischen Ashkabad/Turkmenistan bei den Asien-Spielen (= Moslem-Spiele) im Springen ab (und hier kommt wieder die Gier der Warendorfer Landgestütsriege ins Spiel):

    http://de.euronews.com/2017/09/25/aschgabat-katar-erfolgreich-beim-springreiten

  112. Church ill 26. September 2017 at 13:09
    Frauke Petry war lange Zeit eine sehr gute Repräsentantin der AfD.
    In der Politik geht es jedoch um die Sache und nicht um Personen,
    ausser bei der CDU selbstverständlich.
    …..
    Und deshalb sollte man ohne zu viel Aufregung weitermachen.
    Leute, die sich selbst zu wichtig nehmen sollten keine Politik machen.

  113. Wie sagte Meuthen gestern doch so schön: „Reisende soll man nicht aufhalten.“ Finde es nur reichlich seltsam, sich für die AfD wählen zu lassen und einen Tag später auszutreten. Und im übrigen glaube ich auch, daß Petry&Pretzell noch merken werden, daß sie sich verkalkuliert haben: Keiner wird Ihnen jemals eine Regierungsbeteiligung anbieten, unter garkeinen Umständen: Man liebt den Verrat aber hasst (oder: verachtet) den Verräter. Und: Schwarz/grün/gelb wird sich schon einigen. In einem hatte Martin Schulz am Sonntagabend recht: Merkel wird alles akzeptieren nur um Kanzlerin bleiben zu können. Vielleicht bremst Seehofer sie aus, aber ich denke, die Hoffnung ist vergeblich – er starter immer als Tiger und landet als Bettvorleger, das wird sich auch diesmal wieder zeigen.

  114. Frauen sind in hohem Maße emotional gesteuert.

    Die Art des Abgangs deutet große Wut und Rachegelüste.
    Den sachlichen Rest dichte sich jeder hinzu.

  115. @ INGRES

    Na immerhin hat die liebe Frauke eine Wohnung im „Waldstraßenviertel“, einer der teuersten Wohngegenden in der Boomtown Leipzig. Ich fand die Petry mal richtig gut, habe sie hier auch lange verteidigt, doch mit der Aktion gegen Meuthen damals in BaWü kamen erste Zweifel auf. Ich denke, die Zeit wird die Hintergründe dieser lange vorbereiteten Aktion zu Tage treten lassen, Pretzell war für mich immer eine „Pfeife“!

  116. Ein GUTER TAG, ein SCHÖNER TAG, an dem PP aus der AfD sich ENDLICH verdünnisierten.

    SUPER. WIRKLICH SUPER!!!

    Wenn ich Direkt-Wähler in Sachsen wäre, und die Petry mit ihrem Bundestagsmandat versehen hätte, ich denke, ich würde die Petry aufsuchen und ihr meine Meinung sehr eindringlich kundtun.

    ….
    -Rest ist der Selbstzensur zum Opfer gefallen-

    Die Petry ist in meinen Augen eine Betrügerin, ein Mega-Arxxxloch und eine Verräterin.

    Sie bringt also alle Kernkompetenzen mit, die man in der CDU dringend braucht!

  117. Auweia!
    Maximaler Schaden zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt. Das fällt denen tatsächlich erst 1 Tag nach der Wahl ein?! Unglaublich.
    Leider ist Petry rhetorisch äußerst scharfzüngig. Sie wird der AfD also irgendwo weiter massiv zusetzen. Zusätzlich kann sie natürlich auch Interna der AfD durchstechen….
    Zieht euch warm an!

  118. Sie hätte ggf. Ministerpräsidentin in Sachsen werden können. So eine Art weiblicher Biedenkopf?!
    Der 1. Chef im Ring für die AFD. Das wäre eine Karriere gewesen für die Geschichtsbücher. Resümee: Irgendwie naiv-dumm.

  119. Fakt ist, daß das skrupellose Verhalten von Petry, sich – mit dem längst gefaßten Entschluss, die AfD zu verlassen (!) – unter bzw. mit dem Label der AfD, und ihrem „Amtsbonus“ als Parteivorsitzende und Landeschefin , in den BT hat wählen lassen.

    Das ist WAHL- und WÄHLERBETRUG in seiner reinsten Form. Hoffentlich gibt es hierfür rechtliche Sanktionsmöglichkeiten. Denn ohne das AfD-Label, wäre Petry definitiv nicht in den BT gelangt (!).

    So ein Verhalten kann und darf nicht folgenlos und ungesühnt bleiben, sonst wird es Schule machen.

  120. Also ehrlich gesagt, ich fand Petry früher mal nicht schlecht. Sie war vor längerer Zeit in Neuenhagen bei Berlin im Bürgerhaus, und was sie sagte, hatte Hand und Fuß. Allerdings redete sie immer etwas zu hektisch, und ihre mangelde Fähigkeit als Parteichefin, ausgleichend zu wirken, wurde bei allen öffentlichen Auftritten zunehmend deutlich.
    Gegen Höcke dann zu schießen, das erinnerte mich eher an Politbüro-Gehabe des SED-Staats, denn nirgends hat Petry substantiell erläutert, in welchem Verhalten von Höcke genau sie das Verwerfliche sah, ihre Vorhaltungen waren im Duktus eher vergleichbar mit dem Trivial-Gehetze von WELT und Co.
    Auch die stets von Petry mit großer Pose sehr allgemein vorgebrachten Begründungen des furchtbaren Rechtsrucks der Partei haben mich nicht überzeugt.
    Der Abgang von pp ist gut für die Alternative, ärgeren tut mich allerdings, dass Petry sich die gut bezahlte Zeit als Abgeordnete erschleichen konnte.

  121. licet 26. September 2017 at 14:01
    Und deshalb sollte man ohne zu viel Aufregung weitermachen.
    Leute, die sich selbst zu wichtig nehmen sollten keine Politik machen.
    _______________________________________________________
    Es geht um Deutschland und Europa
    Petry und Pretzel werden höflich verabschiedet.
    Nachtreten ist nicht unsere Sache.

  122. Wo ist Pöbelralle eigentlich abgeblieben?

    Hatte ja innerlich gehofft, dass er sich wenigstens gegen eine der blassesten Damen in der SPD durchsetzt!
    Na ja, wenn es bei dem eigenen Sohn schon mit der Erziehung nicht klappt ist es verständlich, dass Pöbelralle auch den Fraktionsvorsitz der aussterbenden SPD nicht erkämpfen konnte…
    Witzig wäre es ja geworden mit der Hackfresse!

  123. Sobald die AFD zum Teil des Establishment wird oder gar eine Koalition eingeht mit einer dieser Parteien, trete ich aus der Partei aus.

    @Marie Bernardine

    Ihr ewiges Genörgel an allem, was nicht ihrer christlich puritanischen Sexualmoral entspricht geht mir schon lange auf die Nerven. Wahrscheinlich machen sie auch noch das Licht dabei aus.
    Es ist nun mal Realität, dass zierliche asiatische Frauen schöner sind als stämmige deutsche Emanzentrampel. Auch Homosexuelle, die es nicht heraushängen lassen sollte man akzeptieren. Scheidungen passieren nun mal, wenn sich die Partner entfremdet haben. Und dass Alice Weidel eine Frau ist, das steht ja wohl außer Frage.

  124. @ DER ALTE Rautenschreck 26. September 2017 at 13:48

    dann drucke es dir nächstmal aus und klebe es dir an den Monitor, Kommentare abzusetzen und es dann für beendet zu erklären ist ziemlich kindisches verhalten, könnte aber dein Verständniss erklären

  125. Heisenberg73 26. September 2017 at 13:29

    ja, ich gebe zu. dass Weisel in Pressekonferenzen und in Vorträgen einen wirklich guten Eindruck macht, auch wenn ich von Frauen in der Politik nichts halte (neine Mutter war auch immer gegen die Weiber in der Politik). Und koscher ist Weidel nicht (siehe ihre Äußerungen zu Pegida und IB). Aber bisher spricht sie eigentlich auf Pressekonferenzen Klartext.
    Nur es gibt sicher viele Männer die das genauso gut könnten und von Natur aus eher geeignet sind (ist nun mal meine Theorie und die verhehle ich nicht) Insofern bin ich in großer Sorge was passiert, wenn sie mal in einen Konkurrenzkampf (mit einem Mann) kommen sollte. Petry hat sicher auch die Konkurrenz von Weidel nicht ertragen. Aber wenn Weidel durchhält, kein Problem.

  126. Heisenberg73

    Ich hoffe wirklich, das Weidel nicht die nächste ist, die „plötzlich entdeckt“, dass die AfD „ganz böse rechts“ ist und austritt. Frauen in der Politik, das ist meistens nix

    ———

    Vielleicht ist es ja ein Vorteil dass Weidel lesbisch ist und ganz offensichtlich den „Männerpart“ in ihrer Beziehung übernimmt.
    Somit ist sie vielleicht auch in der Lage „männlicher“, also logischer und weniger emotional zu denken als Petry, Oerthel, Festerling usw.

  127. Man kann eben alles erklären!:

    Pretzell behält Mandate
    Pretzell kündigte zudem an, sowohl sein Landtagsmandat als auch sein Mandant im Europaparlament zu behalten, da er nachhaltige politische Differenzen mit der AfD habe. Er wolle so verhindern, daß ein Abgeordneter für die AfD nachrücke, der eine politische Richtung vertrete, die er ablehne. „Meine Entscheidung hat nichts mit der AfD-Fraktion in Nordrhein-Westfalen zu tun. Der Schritt erfolgte im Einvernehmen mit der übrigen Fraktionsführung. Ich trete allein wegen der kommenden Entwicklung der AfD aus, die ich befürchte.“

    Kann man dieses Mandate behalten echt nicht verhindern???

  128. @ DER ALTE Rautenschreck 26. September 2017 at 13:48
    ———————————————————————————-

    ok. wie ich eben erfahre hat sie gemeinsam also 9 Kinder; das verstärkt, was ich oben schrieb umso mehr.

    Danke für die Beiträge:

    Tritt-Ihn 26. September 2017 at 13:33

    und

    von Politikern gehasster Bio-Deutscher 26. September 2017 at 12:54

  129. fred Forster 26. September 2017 at 13:30

    Jetzt muß eigentlich nur noch dieser Gauland weg

    Personalien sind sicherlich diskutabel, aber eine solche Formulierung wie die obige würde man allenfalls von einem Links-/Altparteien-Troll erwarten. Oder von M. Pretzell.

  130. Ich fürchte, Petry ist noch nicht fertig.
    Mein subjektiver Eindruck ist, dass sie es nicht überwunden hat, dass sie sich in der Partei nicht als Alleinherrscherin durchsetzen konnte. Sie ist sehr machtbewußt und nicht ganz uneitel.
    Da ist noch eine Rechnung offen. Petry könnte sich den Gegnern der AfD als Rammbock anbieten.
    Die feindlichen Medien und auch die feindlichen Altparteien werden da ihre Chancen wittern.
    Petry könnte sich zum Liebling ihrer einstigen Gegner entwicken, was dieser Frau durchaus gefallen könnte.

    Das sind natürlich nur pessimistische Befürchtungen. Wenn ich mich hier täusche, wenn ich mich früher in Frau Petry nicht getäuscht habe, würde mich das freuen.
    Wir werden sehn.

  131. Ottonormalines 26. September 2017 at 14:09

    ja klar, seiner edlen politschen Gesinnung wegen behält er die Mandate………sicher. Pretzell würde ich nicht mal einen Kugelschreiber leihen, der behält den mit der Begründung ich würde mich damit verletzen

  132. D Mark 26. September 2017 at 13:18

    Jetzt besteht dann endlich die Chance die Landesverbände in Sachsen und NRW auf die richtigen Beine zu stellen. In NRW sollten jetzt Guido Reil und Matzke zusammen mit Renner die Partei führen.
    —————————————————–
    Sehe ich auch so. Da sollte man sich zügig zusammensetzen…
    genau hinschauen und ausmisten. Loyalität und Geschlossenheit sind die Dinge auf die es nun ankommt, damit langsam wieder Ruhe einkehrt.

  133. -Phoenix- 26. September 2017 at 12:50

    Kann mich mal jemand bitte richtig aufklären?

    Ich habe ja wohl mitbekommen, dass Petry so einiges sagte, was uns nicht passt – war wohl auch recht Muttilastig. Was war es konkret?
    Mir reichen auch Links, wenn vorhanden.

    Ich habe weiterhin mitbekommen, dass die wohl ein Spaltpilz ist/war.

    Aber, und das ist die alles entscheidende Frage: Warum zur Hölle macht die erst einen Wahlkampf mit, nur um dann hin zu hauen?
    Das macht so für mich keinen Sinn. Da die Frau aber alles andere als blöd ist, muss da was dran sein. Also, wem nutzt das?
    —————–
    Gekrängte Geile Machtbessenheit sind die Hintergründe. Sie hat den Anderen nicht den Erfolg gegönnt und wollte ausmisten wer ihr zu nahe kam.
    Das Schmierentheater läuft schon seit Köln als ihr die Hörner gestutzt wurden, weil sie einen anderen Weg in der AfD gehen wollte.
    Das Akt ist meiner Meinung nach noch nicht vollendet. Bestimmt wird noch versucht Andere mit zu locken.

  134. D Mark 26. September 2017 at 13:19

    Frauke Petry, Kathrin Oertel, Tatjana Festerling, Ester Seitz
    ********************************************************************************
    Apropos TATJANA FESTERLING….man schaue sich mal das Video an und achte z.b. bei Minuten 32:20 wer da aktiv bei dieser Veranstaltung dabei war.
    Gibt es da zu Petrys verhalten eine Verbindung?

    https://www.youtube.com/watch?v=aeBHlguWsT8

  135. Ottonormalines 26. September 2017 at 14:09

    Kann man dieses Mandate behalten echt nicht verhindern???
    ————————————————-

    So ist das eben, wenn man Betrügern aufgesessen ist. Mir tun die Sachsen leid, die jetzt von Petry so verarscht werden. Mir tun auch Weidel und Meuthen leid, denen Perty so in aller Öffentlichkeit ins Gesicht gespuckt hat. Petry hat der AfD mehr geschadet als es der politische Gegner je könnte.

  136. Na Klasse und als nächstes wird dann noch eine konservative Partei gegründet und alles fängt von vorne an.

  137. Im Entstehen einer großen Volkspartei kommt es eben auch zu Irrwegen einzelner und nicht lebensfähigen Abspaltungen. Braucht man nicht überbewerten. Jetzt auf einer klaren AfD-Linie bleiben ist viel wichtiger. Die Verluste werden verschmerzt. Die Partei sollte ohne diese Spaltpilze enger zusammenrücken und Kurs halten. Es stehen ihnen und uns schwere Zeiten bevor. Innerparteilich sollte es da keinen Zwist und schon gar keine Spaltungen geben!

  138. fred Forster 26. September 2017 at 13:30

    Jetzt muß eigentlich nur noch dieser Gauland weg, denn seine Rache an der CDU hat der alte Mann nun gehabt, und wer seine eigene Partei als „gärigen Haufen“ bezeichnet, gehört auf genau so einen Haufen auch entsorgt, den jeder Bauer wohl eher Dung- oder Misthaufen nennen würde.
    ————–
    Für dich ist auch noch eine Freikarte im Zug nach nirgendwo.

  139. Ottonormalines 26. September 2017 at 14:09

    Das war ja auch schon thematisiert worden, als er noch Doppelmandatar der AfD war. Scheinbar konnte man ihn damals schon nicht dazu zwingen, sein Mandat und was für ihn viel wichtiger sein dürfte, die damit verbundenen Pensionen, zu nehmen.
    Ich fürchte also zumindest als Mandatsträger wird er uns nicht erspart bleiben. Im EU-Parlament ist die AfD damit natürlich tot – fürs Erste. Aber Pretzell wird spätestens nach der LTW 2022 in NRW Geschichte sein und bis dahin wird das Kartell auch nicht von seiner Feindschaft abweichen. Dem Ehepaar PuP (sollte es dann überhaupt noch bestehen) würde ich nach 2022 die Auswanderung in ein weniger feindlich gesonnenes Land raten.

  140. @Heisenberg73 26. September 2017 at 14:16

    Ich versteh das nicht. Jeder der aus einer Firma ausscheidet, muss Dienstwagen, Tankkarte und alles was mit der Firma zusammenhängt abgeben. Warum kein Mandat einer Partei, welches man sich auch noch betrügerischer Weise erschlichen hat???

  141. Wubi 26. September 2017 at 14:12
    Randale-Oma Ditfurth würde Dresden wohl gerne wieder in Schutt und Asche sehen. Schwere Links-Demenz.

    Die will eh nur Aufmerksamkeit und mit ihrem pseudo-überlegendem Lächeln die Talk-Show-Kameras in Beschlag nehmen. Links liegen lassen.

  142. Babieca 26. September 2017 at 13:42

    Schon den neuesten Tweet von Jutta Dithfurt gelesen?

    Es war ein Fehler, Dresden wieder aufzubauen. All die kuscheligen Pegidaversteher… Merke: Nazis tätscheln macht Nazis groß.

    Was für eine widerliche Kreatur, diese Ditfurth. Wenn ich sowas lese, bin ich für „Selbstverbrennung gegen rächtz!“

  143. # misop 26. September 2017 at 14:08

    @ DER ALTE Rautenschreck 26. September 2017 at 13:48

    dann drucke es dir nächstmal aus und klebe es dir an den Monitor, Kommentare abzusetzen und es dann für beendet zu erklären ist ziemlich kindisches verhalten, könnte aber dein Verständniss erklären
    —————————————————————–

    Siehst du, du hast meine Worte nicht verstanden. Ich habe keine Debatte begonnen, die ich hier jetzt zu führen hätte. Da müsste ich ja ggfls. den ganzen Tag auf jeden Quirl antworten. Ich habe LEDIGLICH meine Meinung gesagt, die eben keine politische Komponente verfolgt.

    Ich verweise insofern auf die guten Beiträge

    von Politikern gehasster Bio-Deutscher 26. September 2017 at 12:54
    und
    Tritt-Ihn 26. September 2017 at 13:33

    Diese Beiträge wie auch meiner sind KEIN VERSTÄNDNIS im Sinne des POLITISCHEN SCHADENS, sondern für die Last und Bürde in einer Zeit, wo Frauen von klein auf Lernen, sie müssten wie Männer sein. Diese Frauen haben das Recht eines Tages zu erkennen, dass sie das nicht Tragen können.
    Ich hatte ja auch lediglich eine Option beschrieben.
    Warum soll ich die hier weiter verteidigen. Was ich geschieben habe, verteidigt sich ganz von alleine.

    Ich hoffe, dieses Missverständnis ist nun aus der Welt.
    Gruß.

  144. Ottonormalines 26. September 2017 at 14:19

    Der Bundestagsabgeordnete ist dem Gesetz nach nur seinem Gewissen verpflichtet, nicht der Partei. Und Petry hat sogar ein Direktmandat. Der kann keiner mehr was, leider. Ausser es gibt Neuwahlen. Dann ist sie weg vom Fenster und hätte sich verzockt.

  145. „Wie doof kann man nur sein?
    Was mich wirklich wirklich wütend macht ist Dummheit.
    Dummheit, Doofheit und Blödheit, insbesondere dann, wenn die eigene Doofheit sogar noch voller Überzeugung vorgetragen wird.
    Eben wurde auf WDR 5 über die aktuell möglichen Regierungskoalitionen diskutiert, wobei Anrufer hinzugeschaltet wurden.
    Meldet sich ein verhetzter und verblödeter Schwachkopf und gibt sinngemäß Folgendes zum Besten:
    Ihm ist egal welche Koalition am Ende nun die Regierung stellt, solange es sich um Demokraten und nicht um solch antidemokratische Vögel wie die von der AfD handelt.
    Also diejenigen die sich für Volksentscheide auf Bundesebene einsetzen, sind in seinen Augen antidemokratisch, während diejenigen die Volksentscheide ablehnen Demokraten sind.
    Diejenigen, die die Einhaltung von Recht und Gesetz fordern sind für ihn keine Demokraten, diejenigen die Gesetze brechen dagegen schon.
    Diejenigen die das Grundrecht auf Meinungsfreiheit grundgesetzwidrig einschränken sind seiner Meinung nach tolle Demokraten aber diejenigen die sich für die Meinungsfreiheit einsetzen sind Antidemokraten.
    Diejenigen, die sich friedlich versammeln und gesetzestreu verhalten sind für ihn antidemokratische Vögel, aber diejenigen, die Plakate abreißen, Gaststättenbetreiber bedrohen und friedliche AfD-Versammlungen gewaltsam angreifen, sind für ihn Super-Demokraten.
    So viel Blödheit ist kaum noch zu ertragen, und solche Vollidioten dürfen sogar wählen.“

  146. Petry sah sich als Führerin der AfD, welcher alle zu gehorchen haben. Zu ihrem Pech ist aber die AfD keine Firma. Um nicht ihr Gesicht zu verlieren, blieb ihr gar nichts anderes übrig, als zu gehen. Sehr gut ist, dass Pretzell auch gleich aufhört, denn zu dem habe ich überhaupt kein Vertrauen. Petry und Pretzell liessen sich von den Bilderbergern kaufen. Mal schaun, bei welcher Partei sie in nächster Zeit auftauchen. Die Krönung wäre, wenn Petry die Stasi-Mutti ablösen würde.

  147. Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 13:25

    Früher oder später auch das Mannweib u. Exotinnenliebhaber Alice Weidel.
    —————————

    Warum soll eine Lesbe nicht patriotisch empfinden?
    Diese Neigung hat doch nichts mit Vaterlandsliebe zu tun!


  148. Reisende soll man nicht aufhalten. So kehrt hoffentlich endlich Ruhe und Geschlossenheit in die AfD ein.

  149. @Heisenberg73 26. September 2017 at 14:22

    Ich dachte, der Bundestagsabgeordnete, und damit der Mandatträger, ist seinem VOLK verpflichtet. Das Volk hat ihm nämlich zu seinem Mandat verholfen. Eine elende Sauerei ist das Ganze, auch wenn wir jetzt die Petry hier in Sachsen endlich los sind!

  150. Eine Bretzel gehört auf die Wiesn und nicht ins Parlament.
    Meine Wurlitzer habe ich schon vor 2 Jahren entsorgt, die war nicht mehr zu reparieren.
    ****
    Also AfD: Wählerauftrag weiterverfolgen und den Ballast entsorgen.
    Entsorgen darf man doch sagen und schreiben, oder?
    H.R

    😆

  151. @ Rechts Gut 14:22

    „Wie doof kann man nur sein?
    Was mich wirklich wirklich wütend macht ist Dummheit.
    Dummheit, Doofheit und Blödheit, insbesondere dann, wenn die eigene Doofheit sogar noch voller Überzeugung vorgetragen wird.
    Eben wurde auf WDR 5 über die aktuell möglichen Regierungskoalitionen diskutiert, wobei Anrufer hinzugeschaltet wurden.
    Meldet sich ein verhetzter und verblödeter Schwachkopf und gibt sinngemäß Folgendes zum Besten:
    Ihm ist egal welche Koalition am Ende nun die Regierung stellt, solange es sich um Demokraten und nicht um solch antidemokratische Vögel wie die von der AfD handelt.
    Also diejenigen die sich für Volksentscheide auf Bundesebene einsetzen, sind in seinen Augen antidemokratisch, während diejenigen die Volksentscheide ablehnen Demokraten sind.
    Diejenigen, die die Einhaltung von Recht und Gesetz fordern sind für ihn keine Demokraten, diejenigen die Gesetze brechen dagegen schon.
    Diejenigen die das Grundrecht auf Meinungsfreiheit grundgesetzwidrig einschränken sind seiner Meinung nach tolle Demokraten aber diejenigen die sich für die Meinungsfreiheit einsetzen sind Antidemokraten.
    Diejenigen, die sich friedlich versammeln und gesetzestreu verhalten sind für ihn antidemokratische Vögel, aber diejenigen, die Plakate abreißen, Gaststättenbetreiber bedrohen und friedliche AfD-Versammlungen gewaltsam angreifen, sind für ihn Super-Demokraten.
    So viel Blödheit ist kaum noch zu ertragen, und solche Vollidioten dürfen sogar wählen.“

    Das sind lauter Leute, welche sich keine eigene Meinung bilden können. Die plappern einfach das nach, was ihnen die Lügenmedien vorgeben.

  152. Ottonormalines 26. September 2017 at 14:09

    Das ist eine ganz andere Nummer als beim Direktmandat von Frauke Petry.
    Pretzell verletzt sein Mandat.

    Das ist von Grund auf unanständig. Das ist Steuergeld-Einsacken.

  153. Endlich sind die weg. In 1-2 Wochen redet keiner mehr über diese 2 (naja eigentlich 5 + Mec-Pom)
    ex-AfDler. Und das sage ich, obwohl ich die Petry mal gut fand. Zu den anderen 3+X kann ich nichts sagen, die kenne ich entweder nicht gut genug, oder gar nicht.

  154. Im Moment ist die AfD das heißeste Thema bei den Medien. Das finde ich wirklich lustig. Eigentich wollen sie ja nicht mehr soviel angebliche „PR“ für die AfD machen, aber sie können nicht anders. Alle gieren nach Infos zur AfD, selbst Randfiguren werden befragt. Um die SPD kümmert sich kaum einer 😉
    Genau das kann die AfD optimal nutzen, wenn sie vernünftige Auftritte dabei machen.

  155. Anita Steiner 26. September 2017 at 14:27

    „Markus Pretzell watschte eben vorhin den WDR Ab´!!“

    Wieso? Was hat er denn gesagt?

  156. Bonny und Clyde sollten schleunigst bei der FDP Unterschlupf suchen. Dort schätzt man solche Schätzchen.
    Und mit dem neuen Prostituiertenausweis, der für FDP-Mandatsträger Pflicht ist, kassiert es sich noch einmal so gut ab.

  157. DANN MUSS PRETZELL EBENFALLS RAUS

    Der ganze AFD NRW Verband muss von der Pretzellbande entseucht werden, raus raus raus mit diesen korrupten Arschlöchern

  158. Und die Medienhuren schreiben schon den Zerfall der AfD herbei. Dabei ist dieser Reinigungsprozess sehr wichtig. Wenn alle Maulwürfe raus sind, kann die AfD neu durchstarten!!!!!

  159. Petry hat in ihrer Glanzzeit so viel gesagt,wovon sie heute nichts mehr wissen will….Seit Köln hat sich Petry gewandelt,dasie ihre Eitelkeiten verletzt sah..
    Sie wandelte sich vom Saulus zum Paulus..
    Ihr früheres Gesagtes kann man ihr immer um die Ohren hauen und das ist das gleiche,was Petry heute anprangert und ihren Austritt aus der Partei damit rechtfertigt.
    Diese Frau ist einfach unglaubwürdig.
    Lucke wurde seinerzeit nach dem Austritt aus der AFD ebenfalls von den Medien hofiert..Heute spricht keiner mehr über Lucke.
    Dies wird bei Petry ebenfalls der Fall sein.
    Und wegen dem Pretzell hat die AFD in NRW nie ihr Potenzial abrufen könne,da Pretzell bei den Menschen dort einfach nicht überzeugend und ehrlich rüber kam..
    Gerade im Ruhrgebiet haben die Menschen eine gute Nase dafür,wie ein Mensch tickt.
    Die 7% bei den letzten Landtagswahlen hätte man in NRW auch mit einer Gummipuppe als Spitzenkandidaten geholt.
    Wäre Guido Reil dort Spitzenkandidat gewesen,wären es wesentlich mehr geworden.
    Es wäre klug,wenn man Guido Reil jetzt an die Spitze der AFD in NRW setzt und auch in den Bundesvorstand beruft,da dieser Mann einfach glaubwürdig rüber kommt.
    Für die AFD ist es sicherlich auf Dauer gut,dass diese Meister/in der Intrigen endlich weg sind..
    Dieses charakterloses Verhalten haben die Menschen sehr wohl registriert und daher wird dieses Duett mit kleinem Gefolge auch keine politische Zukunft mehr haben..
    Viele Wähler gerade in Sachsen fühlen sich von Petry einfach missbraucht!

  160. #Hammelpilaw

    Soweit ich informiert bin, sind mit der – sogenannten – „interventionistischen Linken“ (= linksextremistische Gewalttäter) auch Cem Özdemir, KGE, und die SPD-Schwesig „verbandelt“, sowie weitere Spitzenpolitiker der Linken, Grünen und der SPD.

    Das sollte man weiter öffentlich thematisieren, insbesondere all die von dort stammenden Sprüche und „Slogans“, die den Volks-HASS in seiner schlimmsten Form zum Ausdruck bringen.

    Das würde Merkel /Drehhofer weiter unter Druck setzen, wenn öffentlich bekannt wird, daß sie sich anschicken, sich mit linksradkalen VolksHASSERN und Gewalttätern/-unterstützern einzulassen.

    Tiefer können die Unionsparteien schließlich nicht mehr sinken.

  161. Naddel2 26. September 2017 at 14:27

    Das ist eine ganz andere Nummer als beim Direktmandat von Frauke Petry.
    Pretzell verletzt sein Mandat.

    Das ist von Grund auf unanständig. Das ist Steuergeld-Einsacken.
    ******************************************************************
    Auch bei Petry ist das von Grund auf unanständig. Auch bei ihr ist es Einsacken von Steuergeld. Sie hat sich ihr Direktmandat in hinterhältiger, betrügerischer Weise vom Wähler erschlichen!

  162. Es gibt Rechtsradikale und Rechtskonservative in der AfD, die können einfach nicht gut miteinander. Wie man in den Komentaren auf PI liest, sind erstere die aggressivere Gruppe. Frauke Petry wurde hier schon lange niedergemacht, das wird innerpartelich nicht anders gewesen sein. Ich habe von daher viel Verständnis für ihr Verhalten. Meines Erachtens wird die AfD durch die Aggression der Rechtsradikalen und den Abgang der Rechtskonservativen für immer mehr Leute unwählbar und dadurch nach und nach zerstört.

  163. Verrat, der [Substantiv, maskulin]:
    Ein besonders schwerer Vertrauensbruch, der die angenommene Loyalität verletzt (umgangssprachlich auch Petry).

  164. Eine dumme Medienschnalle auf Phönix hat Pretzell die Praline hingeworfen, über Gauland und Höcke herzuziehen.
    Pretzell hat sie fertig gemacht und ihr was gehustet.
    Bravo!
    Die Medienschnepfe wollte dann am Schluss seines Vortrages aber nochmal ihre Frage wiederholen….unbedingt……weil sie wohl dachte, Pretzell ist nur blöder als sie und hat seine Chance nicht erkannt. Eine Chance, die jede niveaulose Medienschranze ergriffen hätte. Insgesamt wurde so ihre Unfähigkeit und auch ihre Niedertracht offenbart. Und das stellvertretend für die gesamte Medienlandschaft.
    Sehr schön.
    Die Frage lautete in etwa, ob Pretzell auch ausgeschieden sei wegen der grölenden Höckes und Gaulands
    Ach…war das nett anzuschauen.

  165. Wenn es in der Politik Unruhe gibt, haben meist Frauen ihre Hände im Spiel.
    Ich bleibe bei meiner Meinung, in der Politik haben Emotionen nichts zu suchen.

  166. Wenn Petry in AfD-Farben ihr Bundestagsmandat erschwindelt hat müßte sie es an einen AfD-ler zurückgeben.
    Die Wähler haben sie nicht wegen ihrer Zickereien gewählt sondern weil sie dachte sie würde dem AfD-Programm entsprechend ihre Interessen vertreten.

  167. SheikYerbouti 26. September 2017 at 14:36

    Es gibt Rechtsradikale und Rechtskonservative in der AfD, die können einfach nicht gut miteinander. Wie man in den Komentaren auf PI liest, sind erstere die aggressivere Gruppe. Frauke Petry wurde hier schon lange niedergemacht, das wird innerpartelich nicht anders gewesen sein. Ich habe von daher viel Verständnis für ihr Verhalten. Meines Erachtens wird die AfD durch die Aggression der Rechtsradikalen und den Abgang der Rechtskonservativen für immer mehr Leute unwählbar und dadurch nach und nach zerstört.
    ——————————————————————————————————————————–

    Sähe hier keine Rechtsradikalen…. Wohl im Forum verirrt??

  168. OT

    Der heute von der HAZ publizierte Vorfall ereignete sich am Freitag vor der Wahl.

    Das linksrotgrünversiffte Linden (hier Mitte) hat gewählt:

    .
    Wahlergebnisse für Hannover Linden- Mitte

    Grüne 25,40 %

    Linke 24,20 %

    SPD 22,00 %

    CDU 12,40 %

    Sonstige 7,20 %

    FDP 4,80%

    AfD 3,90%
    „Hannover Linden
    Mann greift Schwangerer unter die Jacke

    Die Polizei sucht einen Mann, der eine 22-Jährige sexuell belästigt haben soll. Der Unbekannte hatte die schwangere Frau von hinten begrapscht, als sie gerade ihren kleinen Sohn aus dem Auto holen wollte. Eine Radfahrerin kam der jungen Mutter zu Hilfe.

    Hannover. Der Vorfall ereignete sich nach Polizeiangaben bereits am vergangenen Freitag in Linden-Mitte. Die 22-Jährige habe gegen 9.30 Uhr an der Wittekindstraße in der Nähe des Lichtenbergplatzes geparkt und wollte gerade ihren elf Monate alten Sohn aus dem Auto holen. „Plötzlich griff ihr von hinten ein Unbekannter unter die Strickjacke und streichelte der Frau über den Rücken und Po“, sagt Polizeisprecher Philipp Hasse. Der hochschwangeren Frau sei es zunächst nicht gelungen, den Sextäter abzuwehren.

    Ihr Lebensgefährte schildert gegenüber der HAZ, dass erst eine Radfahrerin dazwischen gehen musste. „Sie hat angehalten und meiner Freundin geholfen“, sagt er. Der Täter ließ daraufhin von der 22-Jährigen ab und sei geflohen. Die sofort gerufene Polizei konnte den Mann nicht mehr ausfindig machen. „Meine Freundin hat der Angriff psychisch mitgenommen“, sagt der Hannoveraner. Sie ist im achten Monat schwanger. „Auch unser kleiner Sohn musste alles miterleben.“

    Die Polizei sucht nun den Unbekannten wegen sexueller Belästigung. Er ist etwa 25 Jahre alt, 1,60 Meter groß und von südländischer Erscheinung. „Zur Tatzeit trug er blaue Jeans und einen blauen Kapuzenpullover“, sagt Behördensprecher Hasse. Gleichzeitig wird auch die Fahrradfahrerin gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Sie sei noch vor dem Eintreffen der Beamten weitergefahren. Zeugenhinweise erbittet die Inspektion West unter der Telefonnummer (05 11) 109 39 20.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Sexuell-belaestigt-Mann-greift-Schwangerer-in-Linden-Mitte-unter-die-Jacke

  169. Ich denke es waren bei Frauke auch verletzte Eitelkeiten. Hier das kleine sächsische Muttchen, letztendlich doch bieder und brav, ehemalige Pfarrersgattin halt, und dort schon die die nächste Generation mit Alice Weidel, ganz anderes Kaliber, hochintelligent,schlagfertig, weltgewandt und mit unendlich Drive. Da liegen Lichtjahre zwischen den beiden Frauen. Sie wäre immer im Schatten gestanden. Stellt euch vor, Frauke lädt zur Pressekonferenz- und keiner geht hin, höchstens ein Schurnalist vom örtlichen Werbeblatt oder von der „Bäckerblume“.

  170. SheikYerbouti 26. September 2017 at 14:36
    Es gibt Rechtsradikale und Rechtskonservative in der AfD, die können einfach nicht gut miteinander. Wie man in den Komentaren auf PI liest, sind erstere die aggressivere Gruppe. Frauke Petry wurde hier schon lange niedergemacht, das wird innerpartelich nicht anders gewesen sein. Ich habe von daher viel Verständnis für ihr Verhalten. Meines Erachtens wird die AfD durch die Aggression der Rechtsradikalen und den Abgang der Rechtskonservativen für immer mehr Leute unwählbar und dadurch nach und nach zerstört.

    „“““““““““““““““““““““““

    Definiere Rechtsradikale.

  171. Babieca, vom 26. September 2017 um 13:42
    „…Schon den neuesten Tweet von Jutta Dithfurt gelesen?…“
    Früher habe ich solche Leute wie Jutta Ditfurth als Gegner gesehen. Heute sehe ich in Ihnen vor allem meinen Mitmenschen. Sie ist Deutsche. Sie hat sich ihr Leben nicht leicht gemacht. —

    Ihren irrwitzigen Text beachte ich weiter gar nicht. Diese Menschen haben in den letzten nunmehr 50 Jahren seit 1968 immer eine große Klappe gehabt, und immer noch eine Schippe draufgelegt.
    In diesen Kreisen konnte man nur dann etwas werden, wenn man immer noch stärker aberwitzige Forderungen gestellt hat. Dann bekam man Aufmerksamkeit (in diesem kranken System, übrigens sehr wohlwollend von gewissen Kreisen aus den USA über Jahrzehnte hinweg gefördert).
    Aber: diese nach Selbsteinschätzung „Fortschrittlichen Kräfte“ haben gewonnen, Zehnmillionen von Nichteuropäern sind im Land, der Hautpwunsch dieser Kräfte hat sich somit erfüllt. Jetzt bekommen sie aber genau davor Angst, die Normalbürger sollen es wieder zurechtrücken. Das ganze linke Gesockse plappert nur noch scheinheilig vor sich hin, in Wirklichkeit sind die alle im Rückwärtsgang: Sie wollen alle noch rechtzeitig aussteigen, aber sie haben auch Angst vor ihren Mitlinken. Heimlich will jeder von denn als erster aussteigen („Ich habe das nie gewollt, ich doch nicht!“, sie haben aber Angst, daß die Mitlinken das merken.
    Deshalb: Wenn wir diese meistenteils armseligen Gestalten als Feinde ansehen, dann überbewerten wir diese und machen uns selbst kleiner als wir sind. Mittlerweile sind wir über diesen Gegner weit hinausgewachsen. Wir beachten sie gar nicht mehr. Oder wie in meinem Fall, wir sehen sie als Mitmenschen und reichen ihnen die Hand. Schaden können die uns nicht mehr, wir haben mittlerweile viel zu viel Kraft und Entschlossenheit. Es ist nicht allein die Anzahl der unseren, ist es vor allem unsere Wucht und Durchschlagskraft.

  172. Anita Steiner 26. September 2017 at 14:27

    Markus Pretzell watschte eben vorhin den WDR Ab´!!

    Ich hab mich schlapp gelacht. Pretzell war gut.

  173. „Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 13:25
    Früher oder später auch das Mannweib u. Exotinnenliebhaber Alice Weidel.“

    Man kann geteilter Meinung über die „Ehe“ für alle sein,oder die Politische Auffassung einzelner Personen,
    allerdings eine Person aufgrund, Sexueller Präferenzen zu diskreditieren,kann ich in keinster Weise nach voll ziehen oder unterstützen.
    Dies ist genau das Verhalten,was der AfD so gerne untergejubelt werden soll.
    Ich bin der Meinung,dieser Kommentar,ist ein wenig zu weit,über das Ziel geschossen.

  174. putin2.0 26. September 2017 at 14:39

    Das war die typische Reaktion auf eine „Narzißtische Kränkung“!

  175. Die erste Flasche Crémant hab ich am Sonntag aufgemacht, die zweite heute nachdem bekannt wurde, dass diese Figuren, die in Ihrem Hunger nach Macht gut in das Profil der Altparteien passen, das Boot verlassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  176. Wie kann man seine Wähler nur so betrügen! Das hatte die anscheinend schon sehr lange vor, und einige Kommentatoren hier hatten das auch prophezeit. Das ist wirklich sehr schäbig und niederträchtig, hoffentlich werden das mögliche Koalitionspartner nicht vergessen und sich zurückhalten!

  177. SheikYerbouti 26. September 2017 at 14:36

    Es gibt Rechtsradikale und Rechtskonservative in der AfD, die können einfach nicht gut miteinander. Wie man in den Komentaren auf PI liest, sind erstere die aggressivere Gruppe. Frauke Petry wurde hier schon lange niedergemacht, das wird innerpartelich nicht anders gewesen sein. Ich habe von daher viel Verständnis für ihr Verhalten. Meines Erachtens wird die AfD durch die Aggression der Rechtsradikalen und den Abgang der Rechtskonservativen für immer mehr Leute unwählbar und dadurch nach und nach zerstört.

    Unfug!
    Was heute als rechtsradikal bezeichnt wird, war vor kurzem noch CDU-Sprech.
    Die Gesellschaft hat die Tendenz immer mehr zu verweichlichen und wenn mal einer Fraktur redet, zucken die Bionade-Püppchen zusammen.
    Wenn jemandem in den Arsch zu treten ist, sind dazu keine Tanzschühchen hilfreich, sondern ordentliche Stiefel!

  178. Der AfD KV Saalekreis fordert einen Untersuchungsausschuß „Petry“!

    https://www.facebook.com/unddieVerantwortungwaerdein/?ref=py_c

    AfD Saalekreis
    1 Std. ·

    Untersuchungausschuß „Petry“!

    Beschluß des Kreisvorstandes Saalekreis:

    Der Bundesvorstand der AfD möge einen parteiinternen Untersuchungsausschuß „Petry“ einrichten. Diesem Untersuchungsausschuß gehören ein Vertreter des Bundesvorstandes und je ein Vertreter jedes Landesverbandes an. Zweck des Untersuchungsausschusses ist es, das parteischädigende Verhalten von Frauke Petry vollumfänglich aufzuklären. Dabei sollen ermittelt werden, wer in ihre Pläne verwickelt war und dadurch mitschuldig geworden ist. Gegebenenfalls sind gegen diese Personen auch Ordnungsmaßnahmen einzuleiten. Das Ergebnis des Untersuchungsausschusses ist nach drei Monaten in einem Bericht der Parteiöffentlichkeit zugänglich zu machen.

    Begründung:

    Frauke Petry hat durch ihren Nichtbeitritt zur AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag und ihren Austritt am heutigen Tag der AfD schweren Schaden zugefügt. Petrys Handeln steht, wie u.a. Chatprotokolle aus Sachsen nahelegen, im Kontext weiterreichender und längerfristiger Pläne zur Beschädigung der AfD. Petry steht im Verdacht, an zahlreichen Verschwörungen und Sabotageaktionen in Sachsen-Anhalt aber auch in anderen Landesverbänden beteiligt gewesen zu sein. Dabei hatte sie eingeweihte Helfer, die ebenfalls zur Rechenschaft gezogen werden müssen, um künftigen Schaden von der Partei abzuwenden. Deshalb soll ein Untersuchungsausschuß eingerichtet werden, der die Machenschaften der Frauke Petry gründlich aufklärt und Mitschuldige identifiziert. Der größte Fehler in der aktuellen Lage wäre, Petry aus der Partei zu entfernen, aber ihre Vertrauten, die weiterhin auf Schädigung der Partei sinnen, unbehelligt zu lassen.

  179. #Selberdenker

    Petry als Rammbock? Ich denke, daß diese Befürchtung nur theoretischer Art ist, denn Verräter sind nirgendwo gern gesehen. Da fehlen dann schon von vornherein Achtung, Respekt und VERTRAUEN.

  180. lisa 26. September 2017 at 14:34

    Petry hat in ihrer Glanzzeit so viel gesagt,wovon sie heute nichts mehr wissen will….Seit Köln hat sich Petry gewandelt,dasie ihre Eitelkeiten verletzt sah..
    Sie wandelte sich vom Saulus zum Paulus..
    ————————-
    Vom Paulus zum Saulus!!!

    Vor 2000 Jahren hat Saulus die ersten Christen verfolgt und ihre Gemeinde verwüstet. In Damaskus strebt er das Gleiche an. Aber »nicht weit vor der Stadt«, so die biblische Überlieferung, wird seine Mission durch einen »Lichtblitz« beendet. Erblindet wird Saulus nach Damaskus geführt und geheilt.

    Aus Saulus wird Paulus, aus dem Büttel der römischen Herrschaft wird ein freier Christ.
    Wie kein Zweiter steht Paulus für die ganze Bandbreite menschlicher Existenz: für Schuld und Sühne, für Gnade und Erlösung, für Bekehrung und Zuversicht.
    Paulus wird zum Missionar Europas und zum ersten Theologen der Christenheit.

  181. Petry & Pretzell, verpisst euch einfach.

    Hoffe dass der Staatsanwalt die jetzt mal wegen Meineid verknackt, dann noch Neuwahlen, das wars dann mit der BT-Karriere. Und der Pretzell soll mal seine Schulden zahlen.
    Looser bleibt Looser. Mir war beide noch nie sympathisch, die eine konnte nur mit den Beinen punkten.
    Das wars aber auch.

    Jetzt heisst es stramm stehen und vorwärts an die Arbeit.

  182. Und keiner zitiert Michael Klonovsky!! Dem ist mal wieder Treffendes (und wie immer Originelles) zu Petry & Co. eingefallen:

    Dass Frauke Petry heute mit einer gewissen trotzigen Theatralik aus der Bundespressekonferenz desertierte, ist wenig überraschend für jemanden, der das ambivalente Vergnügen hatte, für sie zu arbeiten. Ihr Verhalten gleicht dem eines Kindes, das den anderen das Spielzeug vor die Füße schmeißt, weil die nicht nach seiner Pfeife tanzen wollen. Frau Petry ist aber nicht nur eine trotzige, sondern auch eine intelligente Frau, also fingiert sie ehrenwerte Gründe für ihr Verhalten, das tatsächlich, ich schwöre es auf den Koran, außer Strebertum und Eigennutz keine Kriterien kennt.

    In der Zeit, in welcher ich als ihr Berater arbeitete, stieß jeder meiner Vorschläge, Konflikte mit anderen Führungskräften der Partei lieber zu moderieren statt voranzutreiben, bei ihr auf taube Ohren. Und sämtliche Parteifreunde, die ihr nicht bedingungslose Gefolgschaft schworen, fielen unter die Kategorien „unzuverlässig“, „Dummkopf“ oder „Feind“; der Bundesvorstand praktisch komplett unter Letztere.

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/657-25-september-2017

    „Geolitico“, sollte man dazusagen, ist das Portal von Günther Lachmann, der durch Pretzells Charakterlosigkeit seinen Redakteursjob bei der „Welt“ verloren hat. Bei „Geolitico“-Autor Thomas (Hans) Castorp dürfte es sich auch um Lachmann handeln; derzeit „berät“ Lachmann die AfD Thüringen.

  183. Dass Gauland zur AfD „gäriger Haufen“ gesagt hat, in völlig entspannter Manier, finde ich sehr gut.

    Keine übermäßige Aufregung, er guckt nur und wundert sich – sehr sympathisch finde ich das.

    Petrys Handlungsweise finde ich übelst, wie gesagt: Wenn ich Direktwähler dieser Betrügerin wäre, ich würde der sehr eingehend meine Meinung kundtun…

    Pretzell weg – SEHR GUT. Petry weg – SEHR GUT.

    Der Rest vom Gärigen Haufen soll bitte einfach weitermachen, Kurs halten.

    Unsere Gegner heißen nicht Petry, Pretzell oder gar Höcke (guter, sehr guter Mann!), sondern unsere Gegner und Feinde sind die Merkel-Regierung mit all ihren aktuellen, kommenden und gewesenen Mitgliedern und Unterstützer_Innen!!! Der Feind heiße BLOCKPARTEI.

    Nun gehts gegen den Feind! Volle Kraft voraus.

  184. Spaltpilze sind auch diejenigen,die die Loyalität und Integrität der anderen Spitzenpolitiker der AfD jetzt anzweifeln.Trotz der bedauerlichen Affäre um Petry muß die AfD jetzt zusammenhalten und konzentriert die Arbeit im Bundestag beginnen.P&P bitte abhaken unter „erledigt“.

  185. Für mich ist es erschreckend, wieviel Gülle hier über Frau Petry ausgeschüttet wird. Ich gehe davon aus, dass keiner von diesen Lästerern hier irgendwas für die Partei getan hat, aber klar, meckern ist einfacher. Die Frau hat die AfD vorangebracht und war lange ihr Gesicht. Ja, ihr Verhalten jetzt war dumm und auch für mich enttäuschend, aber kann es irgendwie nachvollziehen, so wie sie vom rechten Flügel angegiftet worden ist. Das hat sie mir vor ein paar Wochen auch mal selbst gesagt.

    Jetzt hoffe ich nur, dass das PAV (Parteiausschlussverfahren) gegen Höcke durchgezogen wird und erfolgreich ist. Ich weiß, dass viele hier es genau anders rum sehen, aber falls dieser Mann in den Vorstand kommt, dann ist die AfD bald unter 5% und bedeutungslos. Dann haben die selbsternannten Patrioten hier bei PI eins erreicht: Die Altparteien können die Islamisierung und Umvolkung völlig ungestört durchführen. Soll das etwa das Ziel sein?

  186. Und die Frage ist außerdem: Was hat die alles an persönlichen bzw brisanten Daten mitgenommen (geklaut)?? Von der Warte aus ist das gar nicht so lustig mit deren Abgang. Diese Infos landen schnell beim Gegner und werden ab der ersten Bundestagssitzung der AfD entgrgen geschleudert werden….

  187. Reiner Zufall 26. September 2017 at 14:23

    Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 13:25

    Früher oder später auch das Mannweib u. Exotinnenliebhaber Alice Weidel.
    —————————

    Warum soll eine Lesbe nicht patriotisch empfinden?
    Diese Neigung hat doch nichts mit Vaterlandsliebe zu tun!
    ——————————————————————————————————————————–

    Eure Kommentare gehen gar nicht! Wen wer liebt, ist seine Sache!
    Wen das homosexuelle Menschen lesen, finde ich das sehr diskriminierend von euch! Lesbe, Lesbe….ähhhh was soll das? Meint ihr eine Frau Weidel liest auch nicht hier auf Pi-News! Zum Fremdschämen, ehrlich!

    Ok, war auch sauer auf Frau Weidel wegen der Zustimmung zum Ausschlussverfahren gegen Björn Höcke!

    Aber wen sie liebt und welche Ethnie ist ihre Sache!

    Viele Migranten mit deutschem Pass wählen die AFD, also das hier klingt sehr „völkisch“ und „homsexuellenfeindlich“!
    Wir sollten diesbezüglich unsere Wortwahl mäßigen!

    Gefundenes Futter für die linken Unvernünftigen gegen Pi-News und die AFD weiter zu bashen!

    Jetzt gilt es Ärmel noch weiter hochkrempeln und den Mehltau, den das Altparteienkartell auf Deutschland legte zu „entsorgen“!

    Ende der Durchsage! Danke! Heute ist ein guter Tag für die AFD!

  188. elberdenker
    26. September 2017 at 14:13
    Ich fürchte, Petry ist noch nicht fertig….
    ………………..
    Ich sehe das ganz Ähnlich. Vor allem ist die Gefahr der Spaltung noch nicht genannt: zwar wolllen p+ p austreten und heute sind auch alle zur neuen Fraktion zusammen gekommen : Mann weiss aber nicht wie es weiter geht. Wieviele neue abgeordnete der Abspaltung folgen ist weiterhin unklar. Vor allem jetzt drauf achten was in den Landes und Kreis Verbänden passiert!

  189. Ich finde das gut. Die Petry-Partei bekommt bei den Neuwahlen in Jahren 15% .
    Die AfD 20%. Mal sehen wer dann regiert… 😉

  190. Etwas noch zu den Hintergründen von Petrys Austrittsankündigung. So soll es gewesen sein, so hört man:-)

    Der Austritt war gestern noch nicht geplant. Sie und ihr Gatte haben nach dem Eklat bei der PK gestern massiv versucht ihre Sektenjünger (u.a. Alternative Mitte) dazu zu bewegen, ihnen nachzufolgen. Diese wollten jedoch weitestgehend nicht folgen, dehalb kam heute dieser Schritt.

  191. Interessant ist, dass die AfD vor den Wahlen die Schlagzeilen der Medien bestimmte.
    Und sie tut es nach den Wahlen ebenfalls. Und noch intensiver.

    Das ist soweit erst einmal gut.

    Ich glaube, Frau Petry hat ganz andere Ziele, als die AfD als patriotische nationale Partei zu etablieren.
    Insofern ist es hilfreich, wenn sie geht. Vor allem geht auch ihr Ehemann, der sicher viel zu Petrys Haltung beigetragen hat. Ich hoffe, dass es dann wirklich aufwärts geht mit Gauland, Meuthen, Weidel und…natürlich auch mit Höcke.

    Fraue Petry wird über kurz oder lang unter Mama Merkels Rock kriechen, schätze ich. Dort ist sie auch gut aufgehoben.

  192. #Diedeldie

    Springen Sie besser nicht über jedes Stöckchen, welches ihnen von irgendwelchen TROLLEN hingehalten wird………

  193. Egomanen und Trittbrettfahrer kann keine Partei gebrauchen. Gut, dass sie von selbst gegangen sind. Das erspart der AfD (hoffentlich) unnötige Flügelkämpfe. Und jetzt: Geschlossenheit und Volldampf voraus in den Bundestag!

  194. Zur ersten Fraktionssitzung der AFD erschienen 93 von 94 gewählten Abgeordneten..
    Es kamen also alle,außer Petry..
    Immerhin,oder?

  195. Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 13:25

    @ D Mark 26. September 2017 at 13.19 Uhr:
    „Frauke Petry, Kathrin Oertel, Tatjana Festerling, Ester Seitz“

    Früher oder später auch das Mannweib u. Exotinnenliebhaber Alice Weidel.
    Es sei denn, die AfD macht einen Linksruck u. jubelt offen pro „Ehe für alle“.
    Bei Nicolaus Fest weiß man auch nicht so genau, wie er tickt.

    SCHON öfters habe ich Kommentare dieser Maria – wer auch immer dahintersteckt entdeckt die genau darauf weisen dass da ein sogenanntes U-BOOT sein Unwesen treibt …

    PI — bitte überprüfen und am besten ….entsorgen

    PI

  196. Ritterorden 26. September 2017 at 14:52

    In NRW muss jetzt schleunigst Guido Reil PV werden
    ———————————————————————————————————————————
    Unbedingt, der weiß wie der Ruhrpott tickt. Er ist einer von denen…. Und verstellt sich nicht!!

  197. lisa 26. September 2017 at 14:54

    Zur ersten Fraktionssitzung der AFD erschienen 93 von 94 gewählten Abgeordneten..

    ***********************************************

    Danke für die Mitteilung!

  198. Übrigens im WDRII bemüht man Pofessoren (oder so) um herauszufinden ob das nun alles der AfD schadet, denn eigentlich könne man sich ja freuen wenn die zerstritten seien. Aber der Professor meinte, den Wähler wpde es anscheinend nicht stören, dass die sich permanent zerleben und streiten. Und dann wieder das wir ja nur Protestwähler wären. Arschloch: alles was ich politisch mache beruht auf einer glasklaren Erfassung der Realität. Ich habe ja auch keinen Professorenjob zu verlieren.-

  199. Polit222UN 26. September 2017 at 14:53
    #Diedeldie

    Springen Sie besser nicht über jedes Stöckchen, welches ihnen von irgendwelchen TROLLEN hingehalten wird………

    „“““““““““““““““““““““

    Ich hasse solche Kommentare , die oberschlau wirken sollen.
    Ich habe mich gefreut, wie Pretzell diese Medienschranze zurechtgestutzt hat.
    Das war alles.
    Über welches Stöckchen, welches TROLLES bin ich da angeblich gehüpft?

  200. Heinrich Heine

    „Es gibt kein angenehmeres Geschäft, als dem Leichenbegräbnis eines Feindes zu folgen.“

  201. Dass diese unsägliche Frau noch in den Spiegel schauen kann… oder jetzt 4 JAHRE LANG in die Gesichter der AfDler im Bundestag, wo sie sie TÄGLICH sehen wird!!! Was mutet dieses M**tstÜck ihren Kindern zu, die ohnehin schon hin -ung hergereicht werden wie ich der Doku über Herrn Petry entnehme, der sie mit Antifanten-Hörspielen beschallt!!! Alleine schon diese Anspannung, diese Belastung, diese körperlich spürbare Unannehmlichkeit 4 Jahre im BT als Einzelabgeordnet bewusst und vorsätzlich auf sich zu nehmen, indem sie keine 14 Stunden nach ihrerm Wahlsieg stur ihre Verweigerung erklärt aber weiterhin in der AfD bleiben will, heute jedoch dann dochg austritt, ist an Niedertracht, moralischer Verkommenheit und Dreistigkeit gegenüber den Wähler mehr noch den tausenden fleißigen Helfern nicht nur ein Schlag ins Gesicht sondern ein Hammerpunch mit einer Axt! Und die Bretzel die gleiche Unverschämtheit: Mandat behalten wollen, aber aus der AfD austreten! (Wie Claudia Martin hier bei uns in BW: Die besitzt noch die Dreistigkeit gegen die AfD Reden zu schwingen und sich vom Kartell beklatschen zu lassen) Schreibt die irre Petry wie Claudia „Verrat“ Martin auch ein beschissenes Buch, evtl. „AfD – Wir müssen reden 2.0“ ?!?

  202. Mir wird schlecht – Pretzell – „Ja, leider. Der kassiert jetzt 3x. EU, Bundestag und Landtag. Seine Frau kassiert im Bundestag und Landtag. Der Beutegemeinschaft dürfte es finanziell nicht schlecht gehen.“

    Oh man.

    ABER, die CSU will eine Mitgliederbefragung zu Jamaika. Dann nix Jamaika. Dann Neuwahl. Dann Petry raus?!

    Noch ist nicht alles klar. Unsichere Zeiten. Gut so, der Wähler hat gestraft (Merkeljunta) und hineingewählt (AfD).

    Nun geht es rund.

  203. in der Post DDR Zeit hat ja die Auslandsaufklärung der Stasi viele Abgeordnete im Bundestag sitzen gehabt und da ist teilweise viel Geld geflossen. Da gab es mal eine Abstimmung, da hat ein Abgeordneter (Steiner ?) der CDU gegen die eigene Partei gestimmt, später stellte sich raus gegen eine hohe Summe DEM (nicht Ost-Mark)

    Deshalb sind ja die sogenannten „Rosenholz-Dateien DVD“ unter Verschluß, die darf niemand einsehen. Obwohl die schon von den Amerikanern ausgefiltert sind. Die Amerinaner hatten die bei der Wende sichergestellt / gekauft für viel Geld. 300 DVD mit allen Spionen und Zuträgern im Ausland und den Klarnamen. Wen man brauchen und erpressen konnte, wurde aus der „Rosenholz-Datei“ gelöscht. So konnte die USA jahrelang auf einfache Weise den Bundestag steuern über Erpressung der Abgeordneten

  204. http://www.bild.de/regional/stuttgart/kevin-grosskreutz/schlaeger-entschuldigen-sich-beim-weltmeister-53336390.bild.html

    Schläger Ali E. und Alem S. Ali E. (17) aus Geis­lin­gen und Alem S. (18) aus Ess­lin­gen sollen die Typen sein, die Großkreutz so zurichteten, dass er noch in der Notaufnahme eine blutende Platzwunde am Hinterkopf hatte!
    Beim Betreten des Gerichtssaals versteckten sie ihre Köpfe feige unter dicken Jacken.

    Ein Dutzend Justizbeamte bewachten die einschlägig vorbestraften Jugendlichen. <<

    http://www.spiegel.de/kultur/kino/hereinspaziert-rassismusvorwurf-gegen-neuen-film-von-monsieur-claude-und-seine-toechter-machern-a-1169970.html

    Nun hat auch der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma die Komödie als rassistisch verurteilt.

    "Zugewanderte rumänische Roma werden in der Produktion durchweg als nicht integrierbare Gegenkultur zur westlichen Zivilisation konstruiert."

    "Es ist unerträglich, wie Angehörige der Minderheit als vormoderne und unzivilisierte 'Wilde' charakterisiert werden.

    Der Film benutzt die Minderheit als Projektionsfläche und Gegenbild und macht Geld auf Kosten einer ohnehin diskriminierten Minderheit mit Rassismus", sagte der Zentralratsvorsitzende Romani Rose. <<

    *http://www.spiegel.de/kultur/tv/hart-aber-fair-zum-wahlergebnis-schlimmer-kater-auf-jamaika-a-1169877.html

    Weil man an der Front nicht weiter kam, und der Erfolg der AfD allen sichtlich in den Knochen steckte, flüchtete sich der Talk irgendwann in Medienkritik. Vor allem Familienministerin Katarina Barley (SPD) beklagte die Schlagseite bei den Aufregerthemen, die bloß der AfD genutzt hätten.

    54 Prozent der Talkshows im Jahre 2016 hätten von Flüchtlingen, Terror und Islam gehandelt, rechnete Barley vor. "Da können die Leute ja gar nicht anders, als das Gefühl zu haben, dass die Themen, die sie wirklich betreffen, nicht behandelt werden."

    Patzelt wiederum erklärte den Erfolg der AfD mit der Reaktion der etablierten Parteien auf den "zunächst ja noch manierlichen Protest" von Pegida und Co.

    Man habe Bürger, die sich über die Zuwanderungspolitik der Regierung Merkel empörten "als Faschisten und Rassisten gebrandmarkt", ❗ so der Wissenschaftler mit CDU-Parteibuch.

    Selbst als die Regierung längst den Forderungen von AfD und Pegida nach Grenzschließung und konsequenterer Abschiebungspolitik nachgekommen sei, hätte die GroKo behauptet, 2015 alles richtig gemacht zu haben. "Es wird nicht zugegeben", so Patzelt, "da haben die Leute das Gefühl, sie werden verschaukelt."

  205. Jetzt wird Petry erstmal in den Talkshows rumgereicht wo sie genüsslich gegen die AfD und was für schlimme Nahtsies das sind vom Leder ziehen wird.

  206. Dieses hinter sich zu bringen war notwendig und gut so!
    Ob es alles war, oder noch einige Scharmützel folgen wird sich noch zeigen.
    Zumindest erstmal ein Schrecken mit Ende.
    Klar hatte Petry ihr Bundestagsmandat mitgenommen.
    Ein Parket auf dem man tanzen kann.
    War bei Pretzell auch so.
    Bei seinem Landtagsmandat war es zu spät.
    Pretzell’s Hit war Laschet zu unterstützen.
    Selbst sein Sprechdurchfall als Zeichen des Eigennutzes kam gegen diesen Hit nicht an:
    https://www.youtube.com/watch?v=Zd38liOO5m0
    Aber ich sollte es lassen mich dazu weiter zu äußern und reicht jetzt.
    Hoffe wird alles gut jetzt!

  207. Durchschnittsbuerger 26. September 2017 at 14:50
    Ich finde das gut. Die Petry-Partei bekommt bei den Neuwahlen in Jahren 15% .
    Die AfD 20%. Mal sehen wer dann regiert… ?

    „“““““““““““““““““““
    Den Gedanken hatte ich auch schon.
    Ausbau der Rechten.
    Wenn es wirklich so ist, dass viele Höckes nicht mit Petrys können und umgekehrt und das wird hier ja immerzu deutlich, dann kann so ein Ausbau ja nur nutzen. Sagen kann man das natürlich nicht.

  208. @ Vae victis
    Sie schreiben viel Richtiges, doch sehe ich das etwas anders.
    Vor allem zu Höcke: Der sollte in der Partei bleiben, er ist hoch intelligent und charismatisch, weiß den Nerv genau zu treffen. Aber er sollte mehr die konkreten Probleme ansprechen und weniger theoretisieren, vor allem über NS-Themen. Er sagt da nichts Falsches, er sagt es nur so, dass man es gegen ihn und die AfD verwenden kann. Aber ich denke, Höcke hat sich da schon ziemlich geändert, er hat dazugelernt. Nun sollte er Gelegenheit bekommen, zu beweisen, dass er keineswegs ein „Rechtsaußen“ ist, sondern einer der klügsten AfD-Politiker, zudem mit Herzblut, dem ich es wirklich zutrauen würde, künftig mal ein wichtiges Amt zu bekleiden.

  209. Es gab in Krefeld schon mal eine ähnliche Episode im Kleinformat:

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/afd-chef-kritisiert-austritt-von-ratsfrau-ruth-brauers-aus-der-partei-aid-1.4344405

    Im Gegensatz zu Frauke Petry hat sich Ruth Brauers aber keinerlei Meriten erworben. Totale Fehlbesetzung, eine durch und durch selbstverliebte, egomane Person, obendrein noch turkophil, dass es einer Grünen zur Ehre gereicht hätte, verteidigte sie doch randalierende Türken im Krefelder Stadtrat.

  210. Diedeldie 26. September 2017 at 14:39
    SheikYerbouti 26. September 2017 at 14:36

    #

    Es gibt Rechtsradikale und Rechtskonservative in der AfD, die können einfach nicht gut miteinander. Wie man in den Komentaren auf PI liest, sind erstere die aggressivere Gruppe. Frauke Petry wurde hier schon lange niedergemacht, das wird innerpartelich nicht anders gewesen sein. Ich habe von daher viel Verständnis für ihr Verhalten. Meines Erachtens wird die AfD durch die Aggression der Rechtsradikalen und den Abgang der Rechtskonservativen für immer mehr Leute unwählbar und dadurch nach und nach zerstört.

    „Rechtsradikale“ in der AfD ist nicht einfach zu definieren. Ich habe vorhin ja auch in dieser Richtung kommentiert und wußte es nicht echt auszudrücken und weiß es auch jetzt noch nicht. Ich habe mich dadurch aus der Affäre gzogen, dass ich von „nicht so feinen Leuten sprach die Stunk machen“. Mit diesen Leuten arbeite ich nicht zusammen. Es ist nun auch nicht so, dass die keinerlei berechtigte Anliegen hätten, aber man äußert die anders. On andererseits die gepflegter Auftretenden (teilweise natürlich Ehrgeizigen) alle dem Pretzell-Flügel zuzurechnen sind, ist sicher nicht ausgemacht, aber die mögen den Höcke nicht. Also dieser Gegensatz existiert schon. Da tobt halt auch der interne Kampf. Aber von Rechtsradikalen würde ich nicht sprechen.

  211. Nette Annekdote von gestern. Habe in einer Runde verweilt, bei denen teilweise Verstahlte anwesend waren.
    Beim Thema AfD fragte ich in die Runde, welches Bundesland führend in Deutschland bei der PISA-Studie sei!
    Natürlich kam als Antwort Bayern! Musste dann mit einen FaktenCheck einschreiten und mitteilen, dass Bayern sich zwar im Spitzenfeld befindet, aber um längen seid Jahren von Sachsen überflügelt wurde.
    Kurzum meine Interpretation, je gebildeter ein Bundesland ist, desto stärker ist das Wahlergebniss der AfD.
    Man lege eine Wahlkarte über Deutschland und man weiß wo die Klugen und die Ahnunlosen und Unterbelichteten leben…

  212. Das hat sie mir vor ein paar Wochen auch mal selbst gesagt.
    Vae victis 26. September 2017 at 14:49

    Ich bin beeindruckt. – Habe auch mal mit ihr gesprochen, und zwar habe ich ihr gegenüber mein Befremden hierüber zum Ausdruck gebracht:

    Die Spitze der Alternative für Deutschland hat sich nach internen Meinungsverschiedenheiten zu einer neuen Position in der Kopftuch-Frage durchgerungen. Der AfD-Bundesvorstand stellte am Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung fest: „Bei allem Respekt vor dem höchsten deutschen Gericht darf man nicht vergessen, dass das Kopftuch auch ein Instrument der Unfreiheit von muslimischen Frauen ist.“ Das Bundesverfassungsgericht hatte am 13. März das pauschale Kopftuchverbot für Lehrerinnen für verfassungswidrig erklärt.

    Die Co-Vorsitzende Frauke Petry und einige andere Mitglieder der AfD-Parteispitze hatten die Grundsatzentscheidung als Ausdruck der Religionsfreiheit begrüßt. Dagegen kritisierten der Co-Vorsitzende Konrad Adam und weitere führende Mitglieder der rechtskonservativen Partei das Urteil.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-kritisiert-kopftuchurteil-des-bundesverfassungsgerichts-13507024.html

    Darauf eierte sie rum und ruderte ein bißchen zurück. Das fand ich wenig überzeugend. Einige Wochen später, auf dem Parteitag in Essen, widerrief sie dann ausdrücklich: Das sei ein Irrtum von ihr gewesen. Naja, immerhin. Einige Stunden später habe ich sie dann natürlich gewählt – gegen Lucke.

  213. @ RechtsGut 26. September 2017 at 14:48:
    …oder gar Höcke (guter, sehr guter Mann!), sondern unsere…

    Ach ja? Höcke, der unter dem „Don’t mention the war“-Syndrom leidet. Erinnern Sie sich? John Cleese, „Fawlty Towers“.

  214. Sie wird nun der CDU beitreten und sich dort mangels Eiern (die hat Merkel ja alle weggebissen) binnen 2 Jahren hochintrigieren und sie dann als Kanzlette beerben.

  215. Da läuft man sich beim Flyern die Hacken ab,
    investiert Zeit, Geld und versäumte Stunden mit der Familie,
    bringt seine Gesundheit und sein Leben auf der Leiter beim Plakatieren in Gefahr,
    opfert die ein oder andere Freundschaft,
    wozu?
    Um ein paar WÄHLERSTIMMEN zu werben.

    Und dann?
    Dann werden ganze PARLAMENTSSITZE verschenkt!

  216. Plötzlich ein Thema:

    Der nach der Wahl deutlich vergrößerte Bundestag wird die Steuerzahler in den kommenden vier Jahren einem Bericht zufolge mehr als 200 Millionen Euro kosten. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, belaufen sich allein die Kosten für Diäten und Mitarbeiterpauschalen der zusätzlichen 79 Abgeordneten auf rund 33 Millionen Euro im Jahr.

    Dem Bericht zufolge zahlt der Bundestag schon jetzt rund 102 Millionen Euro für Diäten, die bei 9542 Euro pro Monat liegen, und steuerfreie Kostenpauschalen (4318 Euro pro Monat). Durch die 79 weiteren Bundestagsabgeordneten kämen rund 13 Millionen Euro dazu. Weitere 20 Millionen Euro Mehrkosten dürften laut „Bild“ durch die zusätzlichen Mitarbeiterpauschalen der neuen Abgeordneten anfallen – das wären bis zu 20.870 Euro im Monat pro Abgeordnetem. Die Kosten dafür belaufen sich bisher auf rund 213 Millionen Euro im Jahr.

    Bei der Sachkostenpauschale in Höhe von 12.000 Euro pro Jahr, die Abgeordnete für Büromaterial, Laptop, Tablet und Handy ausgeben dürfen, könnten demnach eine Million Euro Mehrkosten entstehen.

    180.000 Euro für alte Abgeordnete

    Erhebliche zusätzliche Ausgaben drohen dem Bericht zufolge auch bei der Versorgung von Abgeordneten, die wegen des Wahlergebnisses überraschend aus dem Bundestag ausscheiden. CDU, CSU und SPD verlieren durch den Einzug von AfD und FDP 105 Mandate. Ex-Abgeordnete haben Anspruch auf Übergangsgeld in Höhe der Diäten für bis zu 18 Monate beziehungsweise eine Pension – rund 1000 Euro nach vier Jahren. Bisher kostet die Versorgung der Ex-Abgeordneten die Steuerzahler rund 55 Millionen Euro im Jahr.

    Auf 14,9 Millionen Euro belaufen sich ferner die Kosten für Inlands- und Auslandsreisen der Abgeordneten sowie für ihre kostenlose Bahncard der 1. Klasse. Durch die 79 zusätzlichen Abgeordneten steigen diese Kosten nach Berechnungen der „Bild“ um rund 1,5 Millionen Euro.

    Jeder Abgeordnete kann pro Jahr zwei Besuchergruppen mit je 50 Teilnehmern nach Berlin einladen. Die Kosten dafür belaufen sich bisher auf 7,4 Millionen Euro im Jahr. Mehrkosten: rund 750.000 Euro.

    Oder sind es gar 300 Millionen Euro mehr?

    Noch teurer sind die Berechnungen des Bundes der Steuerzahler, aus denen die Zeitungen der Funke-Mediengruppe zitieren. Demnach wird der neue Bundestag zusätzliche Kosten von mindestens 75 Millionen Euro pro Jahr verursachen – das wären 300 Millionen Euro zusätzlich über die gesamte Legislaturperiode. Allein 2018 sollen mandatsbezogene Ausgaben von 517 Millionen Euro fällig sein. Bei einer Regelgröße von 598 Abgeordneten – das wären 111 Abgeordnete weniger – würde das Parlament mit 442 Millionen Euro auskommen.

    Der Präsident des Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel, forderte die Fraktionen auf, sofort ein neues Wahlrecht und eine absolute Mandatsobergrenze zu beschließen. „Selbstverständlich gehören die Ausgaben für ein Parlament zu den Betriebskosten einer demokratischen Grundordnung, aber hier reißt der Bundestag das Fenster auf und dreht sprichwörtlich die Heizung hoch“, sagte Holznagel den Zeitungen weiter. Mehr Abgeordnete bedeuteten nicht automatisch mehr Demokratie oder bessere Ergebnisse.
    Parteien ändern nichts

    Verantwortlich für die drohende Aufblähung sind die Überhangmandate. Diese entstehen, wenn eine Partei durch Direktmandate mehr Sitze in den Wahlkreisen gewinnt, als ihr nach den Zweitstimmen eigentlich zustehen. Aus diesem Grund saßen in der bisherigen Legislaturperiode bereits 630 Abgeordnete im Bundestag anstelle von 598, wie es vorgesehen ist.

    Den Parteien ist die Problematik schon seit langer Zeit bekannt. Sie können sich allerdings nicht auf eine Reform des Wahlrechts einigen, weil sie fürchten, durch die Neuordnung benachteiligt zu werden.

    Quelle:
    http://www.n-tv.de/politik/Mega-Parlament-kostet-200-Millionen-extra-article20052771.html

  217. Aha, das ist also ihr vorläufiger Job.

    Jetzt wird die Rampensau erst mal mit Kind Kegel und Gespons von Ort zu Sende-Ort, quer durch die Talgschauen dieser unserer BRD segeln, und die Auftrags- Natsieh_Keule gegen ihre ehemaligen Mitstreiter schwingen. Die Stafette beginnt heute in der Maische_berger.

    Mich würde nur der Preis des „Deals“ den sie „im Auftrag“ abgeschlossen hat.

    Die größte Wutz im ganzen, Land das ist und bl…………

  218. Was für eine verlogene und hinterhältige Frau. Hätte sie nur ein Fünkchen Ehre in sich gehabt, dann hätte sie vor der Bundestagswahl von der Partei zurücktreten sollen und nicht erst einen Tag nach der Wahl. Es waren nämlich die Wähler der AfD die ihr diesen hochdotierten Sitz im Bundestag erst ermöglicht haben. Aber was will man auch von einer Ehebrecherin erwarten, die ihre vier Kinder im Stich lässt, um mit ihrem Liebhaber durchzubrennen.

    Die Ironie an dieser Geschichte wäre jetzt, wenn es in den nächsten Monaten doch noch zu Neuwahlen kommen würde. Dann könnte sie sich beim Herrn Höcke erkundigen wie es ist wieder in der totalen Versenkung zu verschwinden.

  219. @ Biloxi 26. September 2017 at 15:17:
    Die Co-Vorsitzende Frauke Petry und einige andere Mitglieder der AfD-Parteispitze hatten die Grundsatzentscheidung als Ausdruck der Religionsfreiheit begrüßt.

    „Einige andere“, das war konkret Alexander Gauland, ich erinnere mich, dass ich auch dem damals eine Mail geschickt habe.

    Nebenbei: Wissen Sie, wo Paula abgeblieben ist? Fehlt hier. Zuletzt hatte sie mich ausführlich beschimpft, weil ich an dem neuen Smartphone-Layout herumgemeckert habe, dann ward sie nicht mehr gesehen.

  220. macht nichts,die werden ein sicheres plätchen im mertkelregime finden.

    all daswas von ihnen bleiben wird…
    ein hauch von eigenurin…

  221. Ottonormalines 26. September 2017 at 14:19

    @Heisenberg73 26. September 2017 at 14:16

    Ich versteh das nicht. Jeder der aus einer Firma ausscheidet, muss Dienstwagen, Tankkarte und alles was mit der Firma zusammenhängt abgeben. Warum kein Mandat einer Partei, welches man sich auch noch betrügerischer Weise erschlichen hat???
    ———————————————————————————————————————————
    Von der Sorte gibt es doch noch mehr. Das geht doch beim Stadtverordneten oder Gemeinderat oder wie das heißen mag schon los. Auch die bekommen ja ein paar Euronen für ihre Tätigkeit und können das Pöstchen behalten , wenn sie aus der Partei, deretwegen sie das Pöstchen erhalten haben austreten (dann eben partei-bzw. fraktionslos) oder in eine andere Partei, die sich über das Stimmchen (Mandat in dem Zusammenhang mag ich nicht schreiben!) mehr freut, wechseln.
    Und da gibt es eben gesetzliche Bestimmungen, die dieses Vorgehen erlauben.
    Ich vermute, das hat „der Gesetzgeber“ sozusagen geregelt im Sinne eines „Gentlemen’s Agreement“,
    sowas wie Partnertausch oder so. Wenn da alles gut geht, sind die sich später ja auch nicht gram. 😉

    Und solche Wechsler gibt es ja überall: Warum wird in Niedersachsen neu gewählt???

  222. D Mark 26. September 2017 at 14:52
    Ist das wirklich wahr? Ich habe seit gestern Mittag inständig darauf gehofft, dass es sich genau so verhalten möge. Dass also selbst diejenigen, die einer „Alternativen Mitte“ zugetan sind, erkennnen, dass sie ihre politischen Ziele nur im Rahmen der AfD verwirklichen bzw. überhaupt in die politische Debatte einbringen können. Eine PuP-Partei (CDUFDP 2.0 oder noch besser LKR 2.0) wäre innerhalb kürzester Zeit marginalisiert und für ihre Mitglieder in etwa so erfolgsversprechend wie die Schill-Partei circa 2003. Petry wird das auch noch erkennen müssen. Nachdem sie kurzzeitig zum Darling der gleichgeschalteten System-Talkshows erkoren und zu einem weiteren Sprachrohr gegen RRRRRÄchzruck, RRRassissmuss, RRRRRÄchzpopulismus und RÄCHZ ganz allgemein umfunktioniert wird, werden die Kartellmedien sie schnell wieder fallen lassen und sie damit der politischen Bedeutungslosigkeit preis geben.
    Schade um eine talentierte Politikerin, aber auch im Sinne des Pöstchen-Abstaubens unklug von ihr. Da hätte sie mehr davon gehabt, sich jetzt vier Jahre als Hinterbänklerin darauf vorzubereiten, 2021 nochmal voll anzugreifen. Aber scheinbar reicht ihr Teamgeist nichtmal so weit.

  223. P&P sind Hochstapler die mit skrupelosen Trickbetrug die AfD und deren Wähler dazu benutzten um an das Geld der Deutschen Steuerzahlerdeppen zu kommen um sich selbst zu bereichern.
    Und wie man sieht funktioniert das in einem Land wo Recht und Ordnung von den linken Psychopaten zerstört wird ganz hervoragend.
    Leider hat sich die Vermutung von vielen AfD Anhänger und auch meiner Wenigkeit bestätigt und die AfD hat es vorab verabsäumt diese Ratten zu beseitigen.

    Man kann nur hoffen das die AfD daraus gelernt und klüger geworden ist.

  224. Ottonormalines 26. September 2017 at 14:36

    Möglich. Aber eins ist klar: Pretzell jedenfalls ist politisch am Ende. Keine neue oder alte Partei würde ihn noch aufnehmen. Dann kassiert er jetzt noch ein paar Jahre Steuergeld ab. Das war es dann. Schluss.

    Was dann seine Partnerin mit dem Ehrgeiz von Frauke Petry mit ihm macht- ist absolut vorhersehbar.

  225. Colonia2 26. September 2017 at 15:28

    Petry war gestern.
    AfD ist heute.
    ————————
    Und wenn man viereinhalb Jahre und viele Wahlen mitgezittert hat,
    dann ist’s doch ziemlich „ärgerlich“!!!

  226. Istdasdennzuglauben 26. September 2017 at 15:13

    http://unser-mitteleuropa.com/2017/09/26/videoempfehlung-spd-engelmeier-heult-nach-afd-erfolg/

    „Ich habe gerade aus Berlin erfah­ren, dass die AfD einen Fackelzug zum Reichstag plant“, so die besorge Ex-Abgeordnete zum Bundestag, mit wei­ner­li­cher Stimme.

    Jaaa, klar. Die gleiche seriöse Quelle vermeldet sicherlich demnächst, dass Alice Weidel in Blitzmädel-Uniform gesichtet wurde.

    Am Ende jedoch wird sie ganz von der Sorge um ihr Volk über­wäl­tigt,

    Mit Sicherheit nicht! Das Volk ist ihr sowas von $chei$$egal!

    Auf ihrer Webseite schreibt Frau Engelmeier: „Es bedrückt mich außer­or­dent­lich, das die Rattenfängermethoden der neuen Rechten ihnen einen sol­chen Erfolg erbrin­gen konn­ten,

    AfD-Wähler sind also „Ratten“? Ganz schön faschistoid, oder?

  227. Saubere Lösung, der Austritt. Die AfD kann sich freuen, das das Problem damit gelöst ist und es zu keiner Hägepartie kommt. Ein Parteiaustrittsverfahren dauert lange und spült viel dreckige Wäsche in die Öffentlichkeit, auch ist es Petry/Pretzell jetzt nahezu unmöglich, noch in den Gremien der AfD ihre Intrigen zu pflegen. Nun müssen sie was eigenes aufbauen und werden dabei wohl sehr schnell erkennen, das dies eine ganz andere Schuhgröße ist, als in bestehenden Strukturen rum zu stänkern.

    Die werden bald in der Versenkung verschwinden. Die MSM werden sie noch das ein oder andere bringen, wenn es der AfD schaden kann. Sobald der Bonbon gelutscht ist, wird man sie ignorieren, weil sie es sich mit allen verdorben haben.

  228. Man muss aber auch einräumen, dass sich Alexander Gauland immer wieder im Ton vergreift und zurecht für manche Äusserungen kritisiert wird. Und was sich in den letzten zwei Tagen ganz deutlich zeigte: Er betreibt einen persönlichen Rachefeldzug gegen die CDU.

  229. Engelsgleiche 26. September 2017 at 15:36

    Danke für die Info. Aber im Privatleben kennt man so ein Verhalten in der Regel nicht.
    Hängt also entweder mit größeren Geldsummen oder der Politik an sich zusammen.

    Die AfD ist die Option der Patrioten, die ihr Land bedroht sehen. Und kommt gerade richtig in Schwung.
    Genau dann abzuspringen und abzukassieren…. entspricht nicht einem Verhalten, was man persönlich kennt. N
    icht im Kaninchenzuchtverein. Nicht in der Jazzband. Nicht bei den Volleyballerinnen.

  230. Frauke Petry ist jetzt also genau so eine illegale Bundestags-Abgeordnete, wie dereinst die SPD-Frau Petra Hinz. Arglistige Täuschung in beiden Fällen.

  231. Ottonormalines 26. September 2017 at 12:51

    WAS IST MIT IHREM MANDAT FRAU PETRY???
    Von Lucke haben Sie damals die Rückgabe seines EU-Mandates gefordert!

    Boah, was sind Sie für ein schäbiges intrigantes Miststück?!?! Ich bin richtig stolz auf mich, Ihnen nie getraut zu haben und TROTZ Ihnen ein überzeugter AfD-Wähler zu sein!
    ________________________________________________

    Dem kann ich mich anschließen…

  232. int 26. September 2017 at 15:26

    Plötzlich ein Thema:

    Der nach der Wahl deutlich vergrößerte Bundestag wird die Steuerzahler in den kommenden vier Jahren einem Bericht zufolge mehr als 200 Millionen Euro kosten. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, belaufen sich allein die Kosten für Diäten und Mitarbeiterpauschalen der zusätzlichen 79 Abgeordneten auf rund 33 Millionen Euro im Jahr.
    ……
    =============
    Ah, bei dieser milliarde mehr wird gejammert
    aber das 50 fache für „flüchtlinge“ wird klaglos hingenommen…

  233. @ Kochender Frosch 15:44
    Einesteils war es richtig, dass Frauke Petry mit ihrem Ansinnen bis nach der Wahl gewartet hat. Ansonsten hätte es etliche Wählerstimmen gekostet.

  234. @ Willi Marlen 26. September 2017 at 15:22
    @ Biloxi 26. September 2017 at 15:24

    Oje, da hab ich also was verpasst, danke vielmals. Sehr lustig auch Klonovskys Beobachtungen am Wahlabend:

    Ankunft zur 18-Uhr-Runde im Wahlstudio der ARD. Jörg Meuthen ist als Erster da und nimmt auf dem meterlangen Sofa im Akklimatisierungs- und Warmmachbereich vor dem Sendestudio Platz. Später treffen Kauder, Oppermann, Kubicki, Dietmar Bartsch und Anton Hofreiter ein. Man kennt sich, grüßt sich, plaudert miteinander, aus den Augenwinkeln den Uruk auf dem Sofa musternd und eine Distanz von exakt vierzehneinhalb Fuß haltend.

    Aber wer oder was ist ein „Uruk“? Ich habe Google bemüht und bin immer noch nicht schlauer.

  235. Blue02 26. September 2017 at 12:41; Die war noch nie gut, wenn man von ihren Fähigkeiten als Intrigantin absieht. Drum hab ich starke Zweifel, dass das von der CDU lanciert wurde, da liefe Erika Gefahr, dass ihr jemand (im intrigiere) über ist. Soros ist aber immer für solche Sachen gut. Vor allem ihre Schulden, Das kassiert der in ein paar Stunden (wenn nicht gar bloss Minuten) an Zinsen, Dividenden usw was die beiden ihren Gläubigern schuldig sind.

    -Phoenix- 26. September 2017 at 12:50; So ein Abgeordnetenplatz bringt selbst nach Abzug der Steuern rund 12.000€/Monat. Selbst wenn, wie durch Geisterhand die Schulden weg sein sollten, knapp 150.000€ Jahreseinkommen nach Steuern, da muss eine alte Frau lange Flaschensammeln. Dann gibts ja auch noch rund 20.000 wurde zumindest heute iNNer Zeitung geschrieben, die direkt aus der Staatskasse an irgendwelche Mitarbeiter gezahlt werden. Da werden dann halt alle möglichen Verwandten angeheuert, die das Geld zwar kassieren, aber dafür faktisch keinerlei Gegenleistung erbringen. Da gabs ja in jüngerer Vergangenheit einige Fälle, dies doch an die Öffentlichkeit geschafft haben. Auch diese Lamy, Montblanc-Affäre betraf anscheinend dieses Konstrukt.

    Social Bot 26. September 2017 at 12:54; Nicht die steuerfreie Kostenpauschale die irgendwo bei 4300€/Monat liegt vergessen.

    Social Bot 26. September 2017 at 12:54; Muhaha, die hat durch das Abwarten, bis sie ihren Sitz hatte und das ständige den „Kollegen“ in den Rücken fallen massivst Schaden verursacht. Hätte sie + Co. schon vor nem Jahr den Houdini gemacht, hätte die AfD bei sämtlichen Landtagswahlen in diesem Jahr vermutlich das doppelte an Stimmen und bei der Bt-Wahl mindestens 5% mehr. Aber lieber ein Ende mit Schrecken…

    fritz72 26. September 2017 at 12:56; Nigeria-Connection. Dann kanns hinkommen.

    rob567 26. September 2017 at 13:03; Das stimmt so nicht, diese 9 Leute haben immer schon gegen die AfD gearbeitet. insofern kein Verlust. Lediglich dieses Ausscheiden unmittelbar nach dem sie durch Wählerbetrug ein Direktmandat abgestaubt hat, darum ists schade. Wobei ich mir da gar nicht sicher bin, ob das so in Ordnung geht. Hätte sie so lange gewartet, bis Regierung, Opposition usw gebildet waren, wär sicher nichts mehr zu machen gewesen. Ich denke das werden sich Gauland, Höcke usw, denen sie in den Rücken gefallen ist, nicht bieten lassen.

    Church ill 26. September 2017 at 13:09; Nein, ganz und gar nicht.

    Tritt-Ihn 26. September 2017 at 13:33, Seltsam, dass die Zeit stets ausreichend war um Parteikollegen und auch Wähler anzugreifen.

    Susanne 26. September 2017 at 14:01; Da würde ich mal abwarten, was da die zuständigen Gerichte sagen, solange weder neue Regierung noch Opposition gebildet sind, bzw der ersten Parlamentssitzung seh ich als juristischer Laie, das als Wahlbetrug an. Darauf stehen, wenn man sich dumm genug anstellt, bis zu 5 Jahre Knast. Ausserdem, glauben diejenigen, die nur einen Listenplatz hatten tatsächlich, dass der ihnen nach Weggang aus der Partei erhalten bleibt. Schliesslich gehört der Platz der Partei und nicht demjenigen, der zufällig zuvorderst auf der Liste steht. Derjenige wird dann halt gestrichen und der nächste, der sonst der erste Verlierer war, kriegt den dann. Mir sind bisher nur Fälle bekannt, wo jemand nach einer längeren Zeit in fast immer Regierung die Partei gewechselt hat, der durfte, weil er ja eben schon „gearbeitet“ hat, den auch behalten (Katzentisch, bzw Stuhl). Aktuell grade Steinbach. Aber diejenigen, die das betrifft haben ja tatsächlich noch gar nichts geleistet.

  236. Irgendetwas wurde/wird da von IM Erika gegen die AfD im Hintergrund vorbereitet. Merkel wird von Soros und den anderen Bilderbergern bezahlt. Petry evtl. auch deren Anhang von Merkel. Der Einheitsbrei in der Regierung muß um jeden Preis erhalten bleiben, um die Umvolkung Deutschlands weiter zu treiben. Das ist klar meine Meinung.

  237. hrder44 26. September 2017 at 15:37

    D Mark 26. September 2017 at 14:52
    Ist das wirklich wahr? Ich habe seit gestern Mittag inständig darauf gehofft, dass es sich genau so verhalten möge. Dass also selbst diejenigen, die einer „Alternativen Mitte“ zugetan sind…
    ====================
    die haben sogar eine startseite
    http://alternative-mitte.de/

  238. Wissen Sie, wo Paula abgeblieben ist?
    @ Heta 26. September 2017 at 15:28

    Paula hat sich vor einigen Wochen ganz offiziell verabschiedet und PI gebeten, nach langjähriger Kommentatorentätigkeit ihren „Account zu löschen“ (o. ä.). Sie war verärgert über das, was sie als Frauenfeindlichkeit auf PI empfand und besonders erbost über einen einschlägigen Artikel von Akif und die zustimmenden Kommentare dazu.

    Ihre Psychogramme bei Talkshow-Nachbetrachtungen habe ich übrigens immer sehr geschätzt.

  239. D Mark 26. September 2017 at 13:19

    Frauke Petry, Kathrin Oertel, Tatjana Festerling, Ester Seitz

    Was stimmt denn mit den beiden letztgenannten nicht?

  240. Heta 26. September 2017 at 15:49

    Aber wer oder was ist ein „Uruk“? Ich habe Google bemüht und bin immer noch nicht schlauer.

    Tolkien nicht gelesen?
    😉
    Uruk – oder auch Uruk-hai – sind eine besonders widerliche Ork-Sorte.

  241. Kommt gerade zur richtigen Zeit. Damit dürften die Konflikte zu lösen sein und Ruhe einkehren. Es ist eine junge Partei, da sind Flügelkämpfe normal, Machtkämpfe ohnehin.

  242. @Petry, Pretzell und Wurlitzer:
    Was hat euch das System eigentlich gezahlt, das ihr hier rotzfrech Millionen Wählern ins Gesicht spucken könnt?
    Wenn es die Angst vor den Leipziger Linksterroristen um Nagel ist, dann solltet ihr wissen, das die Anschläge nach dem Verrat der eigenen Wähler nicht nachlassen werden.
    Was ihr hier abliefert ist unglaublich dreist, menschlich gesehen absolut primitiv und niederträchtig.
    Verlasst sofort die Partei AfD und verp*sst euch.
    Ich bin sauer, sehr sauer sogar??

  243. @Petry, Pretzell und Wurlitzer:
    Was hat euch das System eigentlich gezahlt, das ihr hier rotzfrech Millionen Wählern ins Gesicht spucken könnt?
    Wenn es die Angst vor den Leipziger Linksterroristen um Nagel ist, dann solltet ihr wissen, das die Anschläge nach dem Verrat der eigenen Wähler nicht nachlassen werden.
    Was ihr hier abliefert ist unglaublich dreist, menschlich gesehen absolut primitiv und niederträchtig.
    Verlasst sofort die Partei AfD und verp*sst euch.
    Ich bin sauer, sehr sauer sogar!

  244. Freiheit1821 26. September 2017 at 14:50

    Reiner Zufall 26. September 2017 at 14:23

    Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 13:25

    Früher oder später auch das Mannweib u. Exotinnenliebhaber Alice Weidel.
    —————————

    Warum soll eine Lesbe nicht patriotisch empfinden?
    Diese Neigung hat doch nichts mit Vaterlandsliebe zu tun!
    ——————————————————————————————————————————–

    Eure Kommentare gehen gar nicht! Wen wer liebt, ist seine Sache!

    —————————————
    Nichts anderes habe ich geschrieben!

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

  245. Biloxi 26. September 2017 at 15:41

    Habe mal die Twitter-Accounts der letzten Tage der Protagonisten überflogen.
    Es hatte sich angedeutet. Sind aber glücklicherweise nicht viele Personen. Und da fallen einige Namen wie z.B. die (gute) Erika Steinbach. Von der man sich offensichtlich erhofft, einer neuen politischen Vereinigung beizutreten.

  246. D Mark 26. September 2017 at 13:48

    Bitte Driesang, Tritschler, Flak,… folgen

    Leute, CDU und FDP werden niemals mit diesen Charakterlumpen eine Fraktion gründen, es wird Jamaika geben und fertig!
    ___________________________________

    …DIE nach 3 Monaten obsolet ist! Sprich, fertig!

  247. Petry, Pretzell und Wurlitzer treten aus der AfD aus!?

    Gott sei Dank!

    Ich habe mich mal fünf Minuten persönlich mit Frauke unterhalten. Damals hatte ich schon unbewußt das Gefühl, sie ist ein falscher Fünfziger! Und ich habe Recht behalten.

    Ohne die Bremsklötze kann es nur noch aufwärts gehen!

  248. @ Biloxi 26. September 2017 at 15:54:

    Auch das hab ich nicht mitgekriegt. Sehr schade, Paula war eine der wenigen hier, die sich einen nüchternen Blick auf das Wesentliche bewahrt haben.

    Frauenfeindlichkeit? Ich kenne hier nur eine gewisse Stutenbissige. Apropos, sehr zu empfehlen: Rainer Paris, der Soziologe, heute in der „Neuen Zürcher“: „Wo immer ich einen Kollegen von ,Studierenden‘ reden höre, kann ich die Assoziation ,Hasenfuss‘ nicht unterdrücken.“

    Man kann es auch Feigheit nennen, selbst die FAZ unterwirft sich der feministischen Sprachpolizei, und die katholische Kirche wähnt sich auf der Höhe der Zeit, wenn sie „Wähler*innen“ anspricht, es ist widerlich:

    https://www.nzz.ch/feuilleton/studierende-ld.1318406

  249. Systemfehler 26. September 2017 at 16:01

    @Petry, Pretzell und Wurlitzer:

    Ich bin sauer, sehr sauer sogar??
    ——————————————————
    🙂 🙂 🙂
    DAS berührt diese Leute doch noch nicht einmal peripher
    und mindert ihr zukünftiges Einkommen auch um keinen Cent!
    🙁 🙁 🙁

  250. @ nicht die mama 26. September 2017 at 16:00:

    Nee, hab ich nicht, Tolkien hat mich nie interessiert. Eher sein Freund C.S. Lewis und der besonders dann, wenn er von Anthony Hopkins gespielt wurde.

  251. Reisende soll man nicht aufhalten. – Aber man kann schon mal nachfragen: Wohin soll denn die Reise geh’n, wohin, ja wohin, ja wohin … ? – Petry, Pretzell, Wurlitzer demnächst als bundesweite Verstärkung für den schwer angeschlagenen Seehofer-Verein CSU? – Das hat man schon mal mit der DSU versucht. – Hat auch nicht gefunzt. Ich sag es mal als Sachse: Na und? Ob’sch de Wurscht off der eenen Seide, oder off der anderen Seide anbeeße – am Ende isse offgefressn. De Wurscht is alle un ich bin satt! – Haubtsache Wurscht! 😉

  252. @ Blue02 26. September 2017 at 12:41

    Gut so. Soll sie ihre Kinder hüten und das Bretzel bekochen.
    Die Frau wollte einfach nicht mehr gut sein. Schade, aber sie scheint aus Liebesgründen in den Irrwitz abgedriftet zu sein.

    Na ja, ganz so schön ist es nicht. Die werden auf den Versorgungsposten im Bundestag bzw. Landtag von NRW kleben, die sie durch Etikettenschwindel, da sie ja in führender Position für die AfD kandidierten, ergaunert haben. Und sie werden da versuchen, den anständigen AfDlern kräftig ans Bein zu pinkeln. Und natürlich werden sie versuchen, mit ihrer Gegenorganisation möglichst viele AfDler abzuwerben. Aber gut, dass sich die Saubande – mit Verlaub, für solche anstandslosen Gesellen finde ich kein anderes Wort! – aus der Partei verpisst! Und die Petry ist keineswegs nur aus Liebesgründen in den Abgrund getriftet. Das Intrigantentum und die fehlende Kooperationsfähigkeit waren schon immer markante Charakterzüge dieser abstoßenden Trulla. Wie mancher die attraktiv finden konnte, erschließt sich mir im Übrigen bis heute nicht. Scheußliche Verräter-Naturen, charakterlich unterste Schublade!

  253. #misop 13:22, „wenn jetzt noch der Gauland/Höcke Flügel bitte bitte die 12 Jahre einfach ruhen lässt „, also ich kann diese Vorwürfe nicht mehr hören.
    Lies doch bitte mal das Buch von Nawratil: Der Kult mit der Schuld, hier:
    https://www.amazon.de/Kult-mit-Schuld-Heinz-Nawratil/dp/3800414392
    Lies mal die Kundenrezensionen, die sind schon weiter als Du. Die Nazikeule , damit werden wir Deutschen klein gehalten, wenn wir den Mund aufmachenn. Und wir müssen es dahin bringen, daß wir den Mund aufmachen können, ohne mit der Nazikeule terrorisiert zu werden.
    Noch ein Beispiel für dich, die Stellungnahme von Gauland:
    Berlin. AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hat seine umstrittene Äußerung verteidigt, die Deutschen dürften stolz sein auf „die Leistungen deutscher Soldaten“ im Ersten und Zweiten Weltkrieg. „Ich bestreite überhaupt nicht, dass die Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg in Verbrechen verwickelt war“, sagte Gauland am Freitag am Rande eines AfD-Wahlkampftermins in Berlin der Deutschen Presse-Agentur. „Aber ich habe Namen genannt, Rommel und Stauffenberg, und ich habe ganz deutlich gesagt, dass Millionen deutscher Soldaten tapfer waren und nicht in Verbrechen verwickelt waren.“ Und es müsse erlaubt sein, diese zu loben.
    „Ich weiß auch, dass sechs Millionen Juden ermordet worden sind“, sagte Gauland weiter. „Aber Millionen deutscher Soldaten haben ihre Pflicht getan für ein verbrecherisches System. Aber da ist das System Schuld und nicht die Soldaten, die tapfer waren.“ Im übrigen habe er nichts anderes gesagt als Frankreichs damaliger Präsident Francois Mitterrand am 8. Mai 1995 in einer Rede. „Da hat er die Tapferkeit der deutschen Soldaten wie auch der anderen Soldaten gelobt und hat diese Tapferkeit dem verbrecherischen Regime gegenübergestellt“, so Gauland. „Und diese persönliche Tapferkeit, auf die kann man stolz sein.“
    Sind wir Deutschen alle Verbrecher, die nix mehr sagen dürfen , oder was?? Der Schuldkult dient doch genau dazu, die Deutschen wehrlos zu machen. Was glaubstt Du, warum Ausländer auf dem Sozialamt zum Beamten sagen: „Du Nazi“? Na? Was glaubst Du?

  254. D Mark 26. September 2017 at 14:45

    Der AfD KV Saalekreis fordert einen Untersuchungsausschuß „Petry“!

    Eine Hexenjagt macht es nicht besser, ist ja nicht so als hätte AFD einen Überschuß an fähigen Leuten.

  255. auf afd.de lächelt Frau Petry noch (neben Herrn Meuthen) unter der Überschrift „Die AfD im Bundestag“.

  256. Das ist wirklich erfreulich. Überraschend, aber längst überfällig. Ich will schließlich eine AfD und keine AfD light, wie P & P es wollen.

  257. Was passierte eigentlich, wenn der Zentralverband der Muslime jetzt mit frischem Geld aus Katar
    jedem Bundestagsabgeordneten die dreifache Diät anbieten würde?

    Um dann ein Parallel-Parlament mit Parallel-Gesetzgebung zu schaffen?

  258. @ aba 26. September 2017 at 15:38

    Man kann nur hoffen das die AfD daraus gelernt und klüger geworden ist.

    Ich hoffe und denke das auch. Es ist natürlich gerade für eine so junge Partei nicht leicht, die Spreu immer sauber vom Weizen zu trennen. Da tauchen dann so viele Schwätzer und Blender mit dubiosem Hintergrund auf, die man erst mal aussieben muss. Vielleicht war es sogar gut für die AfD, dass sie genau diese Erfahrung jetzt machen musste. Die Partei wird vermutlich in Zukunft kritischer in Personalfragen agieren.

    Was ich positiv finde ist, dass nun in Sachsen endlich diese Stigmatisierung der Dresdner Pegida, hinter der ich absolut stehe, Geschichte sein dürfte. Endlich dürfen wir auch offiziell unsere „APO“ haben. 🙂

    Was mich immer noch ärgert ist diese hinterhältige Wählertäuschung von Frauke Petry in Sachsen. Wäre ich dort wahlberechtigt gewesen und hätte ich zu ihrem Direktmandat beigetragen, würde ich mich jetzt vor Wut in den Allerwertesten beißen. Eine ganz miese Etikettenschwindlerin und Antidemokratin! 🙁

  259. 2020 26. September 2017 at 15:45; Da wird wohl der Hauptgrund für die Aufregung darin liegen, dass die
    „bösen Undemokraten der“ AfD, dieses Geld und noch etwas mehr bekommen. Wär das an die klassischen Demokraten, jene, die Redefreiheit, Religionsfreiheit, Unverletzlichkeit der Wohnung, Versammlungsfreiheit uvam. nur denjenigen zugestehen, die ihrer Meinung sind, dann wären die 33Mio kein Problem. Immerhin einen Vorteil hat das Geld. Es steht nicht mehr für 1.100 Asylbetrüger zur Verfügung.

  260. Blimpi 26. September 2017 at 14:40

    „Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 13:25
    Früher oder später auch das Mannweib u. Exotinnenliebhaber Alice Weidel.“

    Man kann geteilter Meinung über die „Ehe“ für alle sein,oder die Politische Auffassung einzelner Personen,
    allerdings eine Person aufgrund, Sexueller Präferenzen zu diskreditieren,kann ich in keinster Weise nach voll ziehen oder unterstützen.

    Maria-Bernhardine hat recht.

    Mit Petry sind nicht alle U-Boote gegangen. Hier wurde nur ein U-Boot abgezogen, das nicht mehr zu halten war.

    Allein schon, daß Du das Wort „Sexuelle Präferenzen“ für Perversion verwendest, zeigt, daß die rot-grüne Gehirnwäsche noch immer in vielen Köpfen festsitzt.

    Von einem Politiker erwartet man ein sittlich einwandfreies Verhalten. Ein perverser Politiker kann nicht die Interessen der normalen Menschen vertreten.

  261. @ Heta 26. September 2017 at 16:12

    @ Biloxi 26. September 2017 at 15:54:

    Auch das hab ich nicht mitgekriegt. Sehr schade, Paula war eine der wenigen hier, die sich einen nüchternen Blick auf das Wesentliche bewahrt haben.

    Na ja, so wenige sind es hier vielleicht gar nicht mit einem Blick für das Wesentliche. Allerdings tut es mir um Paula auch leid, deren geistreiche Kommentare ich immer gerne gelesen habe.

  262. @ Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 13:34

    ? IST WEIDEL ÜBERHAUPT EINE RICHTIGE FRAU?

    Für solche Beiträge sollten Sie sich schämen, gerade weil sie eine intelligente, belesene Frau sind.

    Und dass Weidel alles andere als ein Mannweib ist, wie sie an anderer Stelle behaupten, dafür aber eine herzhafte Kämpfernatur, möchte ich auch nochmal betonen. Ich finde das Trio Meuthen, Weidel, Gauland große Klasse!

    Im Übrigen stecken in den 12,6 % der AfD mit Sicherheit 2,6 % Weidel. Sie hat mit ihrem großartigen Wahlkampf erheblich dazu beigetragen, dass man die AfD nicht mehr ignorieren konnte.

  263. @Feldmann @Marie-Bernhardine

    Richtig ist, dass Homosexualität definitionsgemäß als Perversion zu bezeichnen ist: Eine Abweichung von der sexuellen Norm. Aber mehr auch nicht. Sexualität ist Privatsache, genau wie Religion oder der Geschmack beim Essen und Trinken. Solange jemand nicht gegen Gesetze verstößt, z.B. als Pädophiler, soll er doch glauben oder lieben oder essen und trinken, was und wen er will. Speziell Frau Weidel ist für die AfD unverzichtbar und Ihre Kritik an ihr finde ich, zumindest in der vorgetragenen Form, inakzeptabel.

  264. @ Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 13:34

    ? IST WEIDEL ÜBERHAUPT EINE RICHTIGE FRAU?

    Für solche Beiträge sollten Sie sich schämen, gerade weil sie eine intelligente, belesene Frau sind.

    Und dass Weidel alles andere als ein Mannweib ist, wie sie an anderer Stelle behaupten, dafür aber eine herzhafte Kämpfernatur, möchte ich auch nochmal betonen. Ich finde das Trio Meuthen, Weidel, Gauland große Klasse!

    Im Übrigen stecken in den 12,6 % der AfD mit Sicherheit 2,6 % Weidel. Sie hat mit ihrem großartigen Wahlkampf erheblich dazu beigetragen, dass man die AfD nicht mehr ignorieren konnte.

  265. „P&P“……..das Dumm-Dumm-Geschoss der AfD ist weg!

    Kinderreiche Loser, die Schulden hinterlassen haben….jetzt im Wartestand auf den Judaslohn des Systems….

    Garantiert taucht das Geschoss in den nächsten Wochen in jeder roten Laberrunde auf, vll. macht noch die ARD ein Spendenkonto für die beiden Versager auf!
    Ein Enthüllungsbuch über die neuen Naaazis wäre auch nicht schlecht! Blos, wer kauft den Mist, nicht einmal Fatmira Roth! Wo ist die Dicke abgeblieben?
    Eine eigene Partei gründen, ich lach mich schlapp, mit was denn, mit Schulden?
    Oder hat man ihr diese Schulden schon erlassen, bzw. wurden sie vom System schon beglichen?
    (Die Gerüchteküche innerhalb der Partei brodelt heftig….)
    Und Plakate werden diese beiden Figuren nicht kleben gehen und andere werden nicht so saudämlich sein und sich für diese Kreaturen die Hände dreckig machen.
    Die Petry hat ja sogar Mühe gehabt, einen Vermieter zu finden……wer will sowas im Osten als Mieterin haben…..

  266. Hmm…
    Meinte F. Petry nicht in einem Interview, daß sie immer noch anstrebt „in vier Jahren die Regierungsgeschäfte zu übernehmen“ ?

    Entweder sie ist größenwahnsinnig oder wurde bereits „gebrieft“, was in den nächsten Jahren auf der Agenda steht.

  267. „Der Schritt erfolgte im Einvernehmen mit der übrigen Fraktionsführung. Ich trete allein wegen der kommenden Entwicklung der AfD aus, die ich befürchte“

    xxxxxxxxxxxxxxx

    Was für ein Quatsch! Ich trete aus dem Handballverein aus weil ich befürchte sie könnten nächstes Jahr in der Kreisliga spielen.
    Das muß man nicht verstehen. Das ist schlecht gelogen.

  268. hhr 26. September 2017 at 16:53

    Sehr, sehr schlecht gelogen. Wirkt daher auch nicht professionell geplant.
    Im Sinne von „komplett gekauft“. Es wirkt wie normaler Un-Anstand.

  269. „Meinte F. Petry nicht in einem Interview, daß sie immer noch anstrebt „in vier Jahren die Regierungsgeschäfte zu übernehmen“ ?“
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Frauen lügen …und merkeln es nicht.
    Ich meine das durchaus ernst

  270. Petry hat nie verkraftet, dass man ihr im Parteiausschlussverfahren gegen Höcke auf dem Parteitag der AfD nicht gefolgt ist.
    Und nun zeigt sie ihr wahres Gesicht, indem sie versucht die AfD zu spalten und weitere Verräter mit sich zu reißen. Ich hoffe alle anderen AfDler stehen geschlossen hinter Meuthen, Weidel, Gauland.

  271. D Mark 26. September 2017 at 13:19

    Ääähhmm… ich frag‘ noch mal: Haben sich Festerling und Seitz etwas zuschulden kommen lassen?

    Will keine schmutzige Wäschen waschen, sondern nur im Bilde sein.

  272. Die Wähler haben gewählt weil sie in der AfD waren. Petry verprellt viele ihrer Wähler. Das ist dumm. Für sie und ihre zukünftige Karriere. Die AfD wird damit zurecht kommen. Die Frage ist, was spielt Petry eigentlich für Spiel? So undurchsichtig und nebulös. Sie verhält sich wie ein Trojaner. Solche Charaktäre brauchen wir nicht. Man weis gar nicht was man dazu noch sagen soll. Dass man sich persönlich so ins Abseits stellt in dem Glauben etwas Gutes für unser Land zu tun und damit (mit dieser Taktik) Erfolg zu haben ist schon schräg. Wie sie uns AfD Wähler jetzt mit ihrer Art ewig tritzen? Das macht doch keinen Sinn.

  273. Wolfgang Langer 26. September 2017 at 17:03

    Wahnsinn! Plus Pensionsanspruch.
    Plus Geld für Mitarbeiter und 4000 EUR netto pauschal im Monat für Zweitwohnung in Berlin und Wahlkreisbüro.

    Ne Million kommt da insgesamt locker zusammen.

    „Gesellschaft“ ist für manche sowas wie Bundesliga-Legionär.

  274. Warum jetzt dieses Geeier um den Zeitpunkt des Austritts?

    Bei Parteien gibt es keine Kündigungsfristen, Parteibuch abgeben und Austritt erledigt, mit sofortiger Wirkung. Nur umgekehrt, bei Rauswurf, sind da Verfahren vorgeschrieben.(*)
    Fast sieht es aus, als solle da noch Material „gesichert“ werden und das Thema am Köcheln.


    (*) Oder hat sich da rechtlich was geändert? Als ich vor knapp 20 Jahren der SPD den Rücken kehrte, war das eine Sache von zwei Minuten.

  275. Hätte Petry diesen Schritt nach ca. 1 Monat vollzogen, könnte man meinen, sie hat es versucht, aber die böse AfD macht alles falsch oder so.

    So aber bleibt der Eindruck:
    alles von langer Hand geplant.
    Das ist besxxxxxx, egal wer das tut! Das färbt ultra negativ auf die Partei ab.
    Gewollt? Wahrscheinlich, bei Petrys IQ!
    Teuflisch!!!

  276. #Wuehlmaus #16.49 , die scharfe Kritik an Marie-Bernhardine ist Dein gutes Recht, aber die scharfe Kritik an A. Weidel ist auch ihr gutes Recht.
    Ich habe im SPIEGEL einen Artikel über A. Weidel in Biel gelesen, und ich hatte den Eindruck, das Leben von A. Weidel findet im Gutmenschenmilieu statt, alle Bekannten fragen sich , wie kommt es , daß sie in der AfD arbeitet; http://www.huffingtonpost.de/2017/09/16/weidel-afd-spiegel-zeit_n_18014550.html
    Die Arbeit bei Goldman-Sachs war für sie so bestimmend, daß sie gestern in der Bundespressekonferenz typ. Managementprosa wie „Compliance“ – „wenn man in einem Großkonzern arbeitet“ gebrauchte.
    Sie hat sich zweifellos Verdienste erworben in dem hervorragenden Wahlkampf; aber sie hat noch in den letzten Tagen darauf beharrt, das Ausschlußverfahren gegen B. Höcke zu Ende zu führen. Und da kann ich nur schreiben, wie es in der Bibel heißt: „An ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen“. Das Ausschlußverfahren ist ein deutliches Zeichen, daß hier einem Verrlangen des herrschenden Blocks Genüge getan werden soll, weil Höcke der beste Mann ist und auch nicht käuflich. Also ist die Kritik von Marie-Bernhardine gar nicht so abwegig.

  277. #der dumme August 14:01: „Frauen sind in hohem Maße emotional gesteuert.
    Die Art des Abgangs deutet große Wut und Rachegelüste.“
    Ich hatte einmal Anlass, darüber nachzudenken, über ein Diktum des engl. Dramatikers William Congreve: „• „Die Hölle kennt keine Wut wie die einer verschmähten Frau.“ – Aus England
    The Oxford Dictionary of Quotations schreibt das Zitat „Hell hath no fury like a woman scorned“ William Congreve zu, es stammt aus den Theaterstück The Mourning Bride (1697) „Heaven has no rage, like love to hatred turned, Nor Hell a fury, like a woman scorned.“

  278. Ironie on
    Aber ihr Mandat, verbunden mit Diäten und Steuervergünstigungen möchte sie dann doch weiter ausüben.
    Ironie off
    :roll::roll::roll::roll:

    Leider befürchte ich, daß sich damit das selbst Zerlegen der AfD begonnen hat. Jetzt wo die Abweichler um F. Petry raus sind. Mal sehen, wer als nächstes Rausgemobbt wird 😕 😕 😕

  279. Ich finde den Zeitpunkt übrigens exzellent. Vermutlich wollten sie mit viel Medien-tam-Tam gehen, sind nun aber nur eine Randnotiz, weil die Schreinknechte noch mit der Union beschäftigt sind. 🙂

    Das Allergeilste wäre wirklich nun Neuwahlen, auch wenn dies ein Wunschtraum bleibt und sie steht ohne Mandat da.

  280. Vielen Dank Frau Petry Ich wünsche Ihnen alles Gute ich mochte Sie auch als Drama Quien waren sie Spitze . und natürlich freue ich mich darüber das sie nun mit einem geregeltem Einkommen abtreten . Nun anderes als Gauland sind sie wirklich Clever und gesund . Herr Gauland ist Unheilbar Krank und die Krankheit ist ansteckend und wird im Alter sichtbar . Der Name der Krankheit fängt mit D . D- steht nicht für Deutschland lieber Leser fängt es an zu rattern .???
    Wie weit seine Verblödung fortgeschritten ist kannte man merken als er sogar von sich selber als Jäger in der wir Form sprach . (Größenwahn) .
    Bei seiner Erklärung Zum Islam mussten er ablesen stotternd hagelnd er sich von Satz zu Satz ,immerhin das Hauptmenü im Wahlprogamm meiner so geliebten AFD …ich kann mir nictht vorstellen das er das begriffen der Trottel !!!
    Ich bin nicht in der AFD habe allerdings viele meine Kollegen davon überzeugen können sie die AFD zu wählen .Jetzt musste ich mich schon fast entschuldigen AFD steht bei vielen für Die Schraube der Islamisierung zurück zudrehen , Der Islam gehört nicht zu Deutschland ..
    Als de Gauland sollte sich neben de Frauke im Parlament hinter in letzten Reihe unter den Tisch setzen und ganz still sein . sonst wird auf einmal aus – Dem Jäger ein Hase –
    Klar beide freuen sich schon auf die fette Bonzen Kohle in Berlin . Ehrlich das kann noch ganz anderes kommen zb. Neuwahlen super Schulz und co basteln da schon dran . Dann heißt Ätschie bä zu früh gefreut
    Die AFD wird immer weiter wachsen und aus der zweiten Reihe rücken immer gute Politiker nach und das ist auch gut . Ein guter Anfang ist gemacht

  281. http://www.tatjanafesterling.de/

    Der Server ist seit heute nicht mehr zu erreichen.
    Fr. Festerling (Früher AfD, dann Pegida, dann dort auch weg) hat immer für Fr. Petry und gegen H. Höcke Partei ergriffen.
    Gibt es einen Zusammenhang mit dem AfD – Austritt von Petry und der Nichterreichbarkeit des Servers?
    Weiß jemand was darüber?
    (sorry falls das heute evtl. schon gepostet wurde, hatte noch keine Zeit alles zu lesen)

  282. Korrektur

    Ironie on
    Aber ihr Mandat, verbunden mit Diäten und Steuervergünstigungen möchte sie
    dann doch weiter ausüben.
    Ironie off

    🙄 🙄 🙄 🙄

    Leider befürchte ich, daß sich damit das selbst Zerlegen der AfD begonnen hat.
    Jetzt wo die Abweichler um F. Petry raus sind. Mal sehen, wer als nächstes
    Rausgemobbt wird 😕 😕 😕

  283. hhr 26. September 2017 at 17:13

    Klar war das von langer Hand geplant. Ich bin nicht in er AfD, also kein Insider, aber als sie nach dem Parteitag in Köln trotzig meinte, nun die Wahlen im September abzuwarten und dann „weiter zu schauen“, war schon zu genau diesem Zeitpunkt klar, was sie vorhat.

  284. Hoffentlich übernimmt Guido Reil jetzt den Vorsitz im so arg gebeutelten Nordrhein_westfalistan ?!

    GUIDO !

    AFD !

    GUIDO !

    AFD !

    GUIDO !

    AFD !

  285. Leider haben die Nazis auch den alten Kaiser Friedrich I. , genannt Barbarossa für sich vereinnahmt.

    „Die Sage um den Rotbart erzählt, dass der alte Kaiser Friedrich I. , genannt Barbarossa, in einem unterirdischen Schloss im Kyffhäusergebirge mit seinem ganzen Hofstaat schläft. Alle 100 Jahre wacht er auf, um zu schauen, ob die Zeit gekommen sei, sein Volk zu einen. Im ausgehenden Mittelalter entstanden, wurde der Mythos im 19. Jahrhundert neu belebt und zur Nationalsage befördert, die dann leider auch die Nazis für sich entdeckten.“
    http://www.mdr.de/entdecke/der-osten-entdecke-wo-du-lebst-kyffhaeuser-102.html

    Nichtsdestotrotz: Anscheinend sind wohl wieder einmal 100 Jahre vorüber und der alte Kaiser schaut nach seinen Getreuen. Und er sieht, dass seine Getreuen im Deutschen Bundestag angekommen sind. *WIR HOLEN UNS DEUTSCHLAND ZURÜCK!*

  286. D-Mark

    Wuelmaus

    Hallo. Und auch viele Andere. Wird Zeit, euch meinen Respekt zu zollen. In mehreren Artikeln tauchte gelegentlich die Petry-Frage mit der These auf, Petry würde ein schräges Spiel spielen. Erst nach dem Interview in der LVZ roch es für mich auch sehr stark. Ich war aber noch immer nicht sicher. Ihr hattet seit Wochen den richtigen Riecher. Tolles Einschätzungsvermögen in dieser Frage. Nochmal: RESPEKT!

  287. Sie hat gemerkt,dass das Chaos kaum was gebracht hat und jetzt versucht sie sich davonzuflüchten.
    Warscheinlich wird diese linke Hexe und ihr Antifanten-Gatte sich irgendeiner Systempartei anschließen.
    Die treten doch alle für die endgültige Vernichtung des Westens ein,ganz nach sozialistischem Vorbild von Mao,Stalin und George Orwell.

  288. Die richtige Antwort kann jetzt nur sein: Die Trennung so schnell wie möglich vollziehen und dann mit ganzer Kraft neue Mitglieder und Wähler gewinnen, um den zu erwartenden Verlust durch einige – sicher teilweise schmerzliche – Abgänge auszugleichen! Der Zeitpunkt ist für die Niedersachsenwahl etwas unglücklich, muss aber nicht zwangsläufig zu schweren Verlusten an Wählerstimmen führen, wenn es gelingt, die Kräfte der verbleibenden Mitglieder zu bündeln und umso mehr die Wähler anzusprechen! Die erste Spaltung der AfD durch Herrn Lucke zeigte doch bereits, dass es möglich ist, auch ohne die – hoffentlcih geringe – Schar „Abtrünniger“ wieder eine stabile, schlagkräftige Organisation zu bilden! Packen wir’s an! Es geht um die Sache, nicht um in ihrer Ehre gekränkte Personen! So sehr ich Frau Petys Leitsung einige Jahre lang schätzte, muss ich nun doch feststellen, dass mit ihr keine dauerhafte Zusammenarbeit möglich war! Soll sie mit ihre Petryjüngern doch eine neue Partei bilden – vielliecht die PPPP – die Petry Pretzell Partei! Dann kann man nur sagen: Petry heil!

  289. Es ist schlimm,dass Frau Petry geht, aber besser jetzt, als später.
    JEDE PARTEI hat DIFFERENZEN, eine junge Partei allemal.
    ABER : KLARE WORTE SIND GUT. Nun kann Herr Prof. Meuthen, Herr Höcke und all die anderen durchstarten.
    ALLES GUTE !! BLICK NACH VORN !!

  290. deris 26. September 2017 at 17:36

    Die richtige Antwort kann jetzt nur sein: Die Trennung so schnell wie möglich vollziehen
    ————————
    Gauland hats gesagt:
    Dann kommen wir um ein Ausschlußverfahren herum.

    Diese Kanaillen werden untergehen, denn in der Politik werden sie kaum wieder ein Bein auf die Erde kriegen. Keiner will Verräter unter sich haben.

  291. Tut mir Leid für Alice Weidel und Alex Gauland.

    Jetzt so etwas zu veranstalten von Frau Petry ist unter aller Sau. Jetzt kommen sich etliche Wähler verarscht vor.

    Die ganzen schmierigen Medien reiben sich jetzt schon die Hände. Dreckspack. Die Berichterstattung wird sowieso immer schlimmer, höre nur noch „Nazi“. Ich hasse die Verlogenheit in diesem Land. 87% sollen künftig ruhig bereichert werden. Schmierenland.

  292. OMMO 26. September 2017 at 17:32
    „Leider haben die Nazis auch den alten Kaiser Friedrich I. , genannt Barbarossa für sich vereinnahmt….“
    ———————————————————————————————————

    Leider haben die Natsiehs das eSSen mit Messer und Gabel für sich vereinnahmt.
    ***
    Ich esse jetzt nur noch mit de Fingers !

    De Natsiehs können mich mal, den ehrenwerten Kaiser Rotbart können die nicht vereinnahmen; er ist ein Heiligtum der Deutschen und nicht der nazionalSSozialisten !

    Der wackere Schwabe

    Als Kaiser Rotbart lobesam
    zum heil’gen Land gezogen kam,
    da mußt er mit dem frommen Heer
    durch ein Gebirge wüst und leer.
    Daselbst erhub sich große Not,
    viel Steine gab’s und wenig Brot,
    und mancher deutsche Reitersmann
    hat dort den Trunk sich abgetan;
    den Pferden war’s so schwer im Magen,
    fast mußte der Reiter die Mähre tragen.

    Nun war ein Herr aus Schwabenland,
    von hohem Wuchs und starker Hand,
    des Rößlein war so krank und schwach,
    er zog es nur am Zaume nach;
    er hätt‘ es nimmer aufgegeben,
    und kostet’s ihn das eigne Leben.
    So blieb er bald ein gutes Stück
    hinter dem Heereszug zurück;
    da sprengten plötzlich in die Quer
    fünfzig türkische Ritter daher.

    Die huben an auf ihn zu schießen,
    nach ihm zu werfen mit den Spießen.
    Der wackre Schwabe forcht sich nit,
    ging seines Weges Schritt vor Schritt,
    ließ sich den Schild mit Pfeilen spicken
    und tät nur spöttisch um sich blicken,
    bis einer, dem die Zeit zu lang,
    auf ihn den krummen Säbel schwang.

    Da wallt dem Deutschen auch sein Blut,
    er trifft des Türken Pferd so gut,
    er haut ihm ab mit einem Streich
    die beiden Vorderfüß‘ zugleich.
    Als er das Tier zu Fall gebracht,
    da faßt er erst sein Schwert mit Macht,
    er schwingt es auf des Reiters Kopf,
    haut durch bis auf den Sattelknopf,
    haut auch den Sattel noch zu Stücken
    und tief noch in des Pferdes Rücken;
    zur Rechten sieht man wie zur Linken,
    einen halben Türken heruntersinken.

    Da packt die andern kalter Graus;
    sie fliehen in alle Welt hinaus,
    und jedem ist’s, als würd‘ ihm mitten
    durch Kopf und Leib hindurchgeschnitten.
    Drauf kam des Wegs ’ne Christenschar,
    die auch zurückgeblieben war;
    die sahen nun mit gutem Bedacht,
    was Arbeit unser Held gemacht.

    Von denen hat’s der Kaiser vernommen.
    Der ließ den Schwaben vor sich kommen;
    er sprach: „Sag an, mein Ritter wert!
    Wer hat dich solche Streich‘ gelehrt?“
    Der Held bedacht sich nicht zu lang:
    „Die Streiche sind bei uns im Schwang;
    sie sind bekannt im ganzen Reiche,
    man nennt sie halt nur Schwabenstreiche.

    Ludwig Uhland, 1814

  293. @ lisa 26. September 2017 at 14:54

    Also ich würde von Politikern des Bundestages schon erwarten dürfen dass die die gesamte Legislatur hindurch

    – zu den Fraktionssitzugen und
    – zu den Bundestsgsdebatten

    geschlossen erscheinen.

    Ich zahle die schließlich mit meinen Steuern. Unz zwar zwangsläufig auch die jener Parteien, die ich NICHT gewählt habe. Auch die Verräter-Petry & Co. Werde ich bezahlen müssen. Dann will ich die wenigstens auch sehen und erleben, dass dass die was tun!

  294. Naddel2 26. September 2017 at 16:35, Viel wichtiger ist doch, was mit den Millionen Moslems passiert, die Kaiman Mayzeck mit sich heim noch Islamistan nehmen wollte. Es ist ja genauso unwahrscheinlich, dass er irgendein Versprechen einhält, wie bei Erika oder Drehhofer, aber man sollte ihn öfters mal dran erinnern.

  295. Joewien 26. September 2017 at 17:46

    „Gauland und Petry haben sich selber entsorgt“

    Das mag für Petry gelten aber nicht für Herrn Gauland. Wo bitte schön hat der intrigiert?

  296. nicht die mama 26. September 2017 at 16:00
    Heta 26. September 2017 at 15:49

    Aber wer oder was ist ein „Uruk“? Ich habe Google bemüht und bin immer noch nicht schlauer.
    Tolkien nicht gelesen?
    ?
    Uruk – oder auch Uruk-hai – sind eine besonders widerliche Ork-Sorte

    Uruk-Hai – Wer waren die Uruks eigentlich? [Herr Der Ringe / Der Hobbit]

    https://www.youtube.com/watch?v=i_NoZsITLsk

    Hier kann man sie singen hören:

    Orcs chanting at Helm’s Deep (Bakshi)

    https://www.youtube.com/watch?v=_oBvNFMt9Ic

  297. nicht die mama 26. September 2017 at 16:00
    Heta 26. September 2017 at 15:49

    Aber wer oder was ist ein „Uruk“? Ich habe Google bemüht und bin immer noch nicht schlauer.
    Tolkien nicht gelesen?
    ?
    Uruk – oder auch Uruk-hai – sind eine besonders widerliche Ork-Sorte

    Uruk-Hai – Wer waren die Uruks eigentlich? [Herr Der Ringe / Der Hobbit]

    https://www.youtube.com/watch?v=i_NoZsITLsk

    Hier kann man sie singen hören:

    Orcs chanting at Helm’s Deep (Bakshi)

    https://www.youtube.com/watch?v=_oBvNFMt9Ic

  298. TanjaK 26. September 2017 at 13:26

    „Sitzungsgeldeinstecker“

    …ist eine wundervolle Wortschöpfung.

  299. In meine Familie hat ganz sicher niemand wegen Petry die AfD gewählt.
    Eine Partei welche für das deutsche Volk da sein wird und schwer gegen den linksgrünen Wahnsinn kämpfen muss, kann eins sicher nicht gebrauchen —> nämlich beleidigte Leberwürste.

  300. @ Bilxi 15:54
    Bin selbst eine Frau, aber Frauenfeindlichkeit habe ich in diesem Blog noch nicht erlebt.
    Es geht um sachliche Kritik und davon dürfen auch Frauen nicht ausgenommen werden.

  301. In einer Partei, die Basisdemokratie und Volksentscheide im Programm hat, haben so egozentrische Figuren keinen Platz!
    Nebenbei haben sie die Wähler betrogen. Diese haben nämlich AfD gewählt und keine Petry/Pretzell Partei. Das ist nichts als persönliche Bereicherung von den beiden.

  302. Fasolt 26. September 2017 at 16:49

    Sexualität ist Privatsache, genau wie Religion oder der Geschmack beim Essen und Trinken.

    Sie hat es aber nicht privat belassen.

    Richtig, auch abartige Eßgewohnheiten sollte man für sich behalten. Wenn jemand Kot frißt, und dann an die Öffentlichkeit geht mit „Ich fresse Kot, und das ist gut so“, würdest Du so jemanden wählen?

  303. Ich kann verstehen, dass jetzt viele Petry-Wähler wegen dem Mandat sauer sind. Aber die ehrlichen AfD-Politiker können nichts dafür. Vergessen wir einfach die Sache. Die AfD braucht weiter unsere Unterstützung und den Zusammenhalt.

  304. Guitarman 26. September 2017 at 17:31; Mit mobben hat das überhaupt nix zu tun. Wenn da jemand gemobbt hat, dann war das praktisch immer nur eine, Petry oder ihre Bretzel. Im Gegenteil, wenn die, mittlerweile bin ich zu der Erkenntnis gekommen absichtlich was verbockt hat, wurde sie von der Partei unterstützt. Zum Dank dafür hat sie unzählige Attacken auf Parteikollegen gestartet. Das einzige was daran schade ist, dass sie geht ist, dass das nicht 1 1/2 Jahre vorher passiert ist.

  305. Sehr gut:

    Warum Petry scheitert? – Weil in ihrem Kalkül ein wesentlicher Faktor fehlt: Der Wahlerfolg im Bund. Den hat sie vielleicht nicht vorhergesehen. Wer weiß. Aber in jedem Fall bedeutet dieser Erfolg, dass eine Partei geeint wird. Ein gut schwimmendes Schiff wird nicht verlassen. Auf einem in voller Fahrt befindlichen Schiff erfüllt jeder bereitwiilig seine Arbeit. Dass Pretzell und Petry doch über Bord gesprungen sind, zeugt von einem Mangel an Kenntnis über die Pschychologie von Gruppen. Es zeugt aber vor allem von arroganter Verbohrtheit. Da verliert man schnell den Boden unter den Füßen. Der Austritt wirkt daher fast wie ein Schritt, der ursprünglich nicht geplant war. Jetzt geht man aufs Ganze, denn mit der Hälfte ist man gescheitert. Binnen kurzem wird sich keiner mehr um sie künmern. Dann reicht es allenfalls noch für einen Hetzartikel oder ein Insiderinterview für spiegel-online.

  306. Fasolt 26. September 2017 at 16:49

    Ergänzung:

    Privatsache ist es jedenfalls nicht mehr, wenn Kinder involviert sind. In dem Haus, in dem Weidel ihre Unzucht betreibt, sollen sich zwei Kinder aufhalten. Wer die Mutter ist, ließ sich bis jetzt noch nicht in Erfahrung bringen. Fest steht jedenfalls, daß diese Kinder ihrer Väter beraubt wurden und nun mit einer fremden Frau in widernatürlichen Verhältnissen leben müssen. Da hört für mich der Spaß auf!

  307. naja mit der Aktion erhofft sie sich einen Langzeitsjob als Gelegenheitshetzer gegen die AfD. Hauptsache im Rampenlicht der Öffentlichkeit.

  308. Ja, so kann es kommen. Frauke Petry wollte mit allen erdenklichen Trikxks und Behauptungen B.Höcke loswerden, d.h. ein PAV einleiten. Daraus ist nichts geworden. Jetzt hat es sie selber erwischt zusammen mit ihrem “ BRETZEL“.Der NRW-Landesverband kann froh sein, dass sie diesen politischen Windhund endlich los hat.

    Bei Frauke Petry ist es etwas anderes.Eine so intelligente und politisch gescheite Frau hat ihren politischen Instinkt verloren.Aber sie hat nicht verstanden, dass eine Partei keine Einzelveranstaltung ist, sondern mehrere Spieler braucht.Aber nachdem sie ihr Lebensschicksal an das ihres BRETZEL-Mannes gehängt hat, ist es gut, dass sie aus der AfD ausgetreten ist.

    Als ich ihr letztes Interview am Wahlabend gehört habe, gab es nicht den leisesten Hauch einer Andeutung.Entweder war es von langer Hand geplant, nachdem der Versuch B.Höcke auszuschließen, gescheitert war oder es war eine Entscheidung, die evtl.auf einer postnatalen Depression beruht.
    Trotzdem schade, dass sich Frauke Petry nicht in die AfD einordnen konnte oder wollte.

  309. Nun es ist wie immer. Sobald Geld ins Spiel kommt wird es ekelhaft. Jeder misstraut jedem. Ich hoffe das die Partei sich reinigt und sich von jedem U-Boot klar distanziert. Das hat nichts damit zu tun, jemandem seine eigene Meinung nicht zu erlauben. Nur sollte diese fundiert sein und niemals gegen die eigenen Leute verwendet werden. Denn das wäre VERRAT .
    MfG

  310. Tolkewitzer 26. September 2017 at 14:37

    Wenn es in der Politik Unruhe gibt, haben meist Frauen ihre Hände im Spiel.
    Ich bleibe bei meiner Meinung, in der Politik haben Emotionen nichts zu suchen.
    —————————————————–
    Dann kannste dich ja das neue Mittelalter unter der Sharia freuen! Da werden Frauen definitiv wieder zu armseligen Gebährmaschinen degradiert oder als Hexen verbrannt wie einst im christlichen Mittelalter auch. Wir scheinen wahrlich in der Zeit der Gegenaufklärung zu sein und dem damit einhergehenden Niedergangs des Humanismus und der Moral. *seufz*

    PS: Ich habe tausendmal lieber eine intelligente und bissige Alice Weidel in der Führung des Landes als hunderte Eunuchen vom Schlage eines Taubers, Seehofers, Kauders, Lammerts, Bosbachs, Gutenbergs, Merz und wie diese impotenten Hampelmänner alle noch heißen mögen.

  311. Rücktritt von allen Ämtern ? Sicher nicht an den Geldtöpfen wollen sie bleiben !! Andere zum Mandatsverzicht auffordern ist einfach, selbst aber am Amt kleben dass mit Lug und Trug an den Wählern erreicht wurde

  312. @Feldman: wir sind doch nicht mehr im Mittelalter. Jeder nach seiner eigenen Fason. So lange das in den 4 Wänden bleibt ist das doch OK

    Ich bin hetero, würde das aber nicht hinausposaunen

  313. Feldmann 26. September 2017 at 18:29; Die sexuellen Neigungen einer Frau Weidel oder auch jedem, jeder anderen interessieren doch gar nicht, solange diejenigen die nicht penetrant wie ne Monstranz vor sich hertragen, wies z.B. bei Umvolker Beck, Dirk Bach, oder diesem komischen Lindner der Fall ist. Damit ist der Musikfuzzi gemeint. wobei der FDP auf mich auch den Eindruck macht.

  314. @uli12us

    Der deppische Patrick Lindner hetzt gegen uns, er hetzt gegen die AfD. Der ist damit gestrichen.
    Wer aktiv gegen uns geht – den müssen wir auch als Gegner verstehen!

  315. Die Welt der #13% – Wähler ist, nach einigem Überlegen, doch noch ganz schön verdreht.

    Der AfD-Wähler darf sich ganz toll freuen, nicht wenn Mitglieder ein- , sondern aus der AfD austreten. Kopf schüttelnd, das Freuen ist aber auch nicht richtig, denn es gibt ja keinen verbindlichen Termin, also nur ein bißchen Vorfreude, bis die Zitrone endgültig ausgepreßt ist.

    Die erste Pressung gibt es bei der „Maische“ , hohe Einschaltquote und genehme Vorurteile gratis im stets dankbaren ÖR.

    In Bezug auf den Erfahrungsbericht des MICHAEL KLONOVSKY wird man den Wert des einfachen Judaslohnes so festlegen können:

    30 Silberlinge = Wert eines toten Sklaven damals resp. eines mundtoten Politikers heute.

  316. 7berjer 26. September 2017 at 17:52

    Für den halben Türken würde Ludwig Uhland heutzutage geteert und gefedert. – Wenn die Politisch Korrekten dieses Gedicht entdecken, wird die Lektüre von seinen Gedichten verboten. Kein Verlag wird sich mehr finden, der sie erneut druckt, keine Thalia-Buchhandlung wird sie mehr vertreiben, bei Amazon wird man die alten Ausgaben nicht mehr bestellen können und Maas wird die noch vorhandenen Exemplare in der Walpurgisnacht verbrennen.

  317. Fasolt 16.49

    Das Homosexualität definitionsgemäß eine Perversion sein, ist völlig absurd und spricht allerniedrigste Affekte an.Inzwischen weiß man sehr viel in der Medizin und Psychologie über Homosexualität.
    Ihr Beitrag ist wirklich das ALLERLETZTE, was PI gebrauchen kann.

    Anfangs hatte ich auch meine Zweifel bzgl. A.Weidel. Aber ich bin eines Besseren belehrt worden.Sie ist sehr mutig und kämpferisch und obendrein auch noch sehr gescheit.

    Und was die Definition anbelangt.Das ist eine ganz allgemeine Definition mit der Bedeutung “ von einer Norm im erheblichen Maß abweichendes Verhalten „.
    Kannibalismus, Nekrophilie oder z.B. Geschlechtsverkehr mit Tieren gilt in der westlichen Welt als “ von der Norm im erheblichen Maß abweichendes Verhalten“. In der modernen Medizin, Psychiatrie, Psychologie und Psychoanalyse gilt die Homosexualität längst nicht mehr als Perversion.

  318. Feldmann 26. September 2017 at 18:29

    Fasolt 26. September 2017 at 16:49

    Ergänzung:

    Privatsache ist es jedenfalls nicht mehr, wenn Kinder involviert sind. In dem Haus, in dem Weidel ihre Unzucht betreibt, sollen sich zwei Kinder aufhalten. Wer die Mutter ist, ließ sich bis jetzt noch nicht in Erfahrung bringen. Fest steht jedenfalls, daß diese Kinder ihrer Väter beraubt wurden und nun mit einer fremden Frau in widernatürlichen Verhältnissen leben müssen. Da hört für mich der Spaß auf!

    Wen man es so sieht sollten Politiker keine Kinder bekommen!
    Aber auch eine „Normale“ Arbeit fürt dazu das den Kinder ihren Vätern widernatürlich entzogen werden.

  319. @sakarthw14
    Petry und Pretzel haben den Abgang vorher so geplant, da besteht überhaupt kein Zweifel. Mit der Wahl in ein Abgeordnetenamt hat man 4 Jahre finanzielle Sicherheit und eine mediale Präsenz garantiert. Das will sie als Startkapital nutzen, was eigenes hoch zu ziehen. Es wird ihr aber kaum jemand folgen. Sie hat jede glaubwürdigkeit verspielt. Für sie war es der Einstieg in den politischen Ausstieg, immerhin klug genug gestaltet um danach keine finanziellen Probleme zu haben.

  320. Das sind genau die Karrieristen und Egoisten vor denen Björn Höcke von Anfang an gewarnt hat

    Die sind nicht fähig im Kampf für gemeinsame Ziele die persönlichen Befindlichkeiten hinten anzustellen.

    Seit Frauke Petry erfuhr, dass sie in der AfD nicht mehr die erste Geige spielt, ist sie von Eifersucht zerfressen und narzisstisch gekränkt.

    Das sie weiterhin versucht Macht zu demonstrieren, indem sie sagt, sie bestimme den Zeitpunkt ihres Austritts ist eine weitere Charakterlosigkeit dieser Verräterin.

    Man sollte sich die Spielchen und Intrigen von Frauke Petry nicht all zu lange gefallen lassen, denn sie freut sich offenbar über die schlechten Schlagzeilen die sie der AfD bereitet.

    Für die Lügenpresse ist es ein gefundenes Fressen:

    Die Spricht von Selbstzerfleischung nur weil eine kleine Absahner- und Verräterclique nicht an die Spitze gekommen ist.

    Frauke Petry hat durch ihr Verhalten allen PEGIDA Gängern und AfD Wahlkämpfern mit ihrem Verhalten ins Gesicht geschlagen.

    Die Äußerung von Frauke Petry, dass gute Abschneiden der AfD in Sachsen sei auf ihre Führung zurück zu führen ist an Unverschämtheit nicht mehr zu überbieten – sie hat damit die Leistungen aller Demoinitiatoren, Bürgerinitiativen und PEGIDA geringgeschätzt und in den Dreck getreten.

    Frauke Petrys Verhalten offenbart doch eigentlich nur, dass sie genauso eine Altparteienpolitikerin ist wie die die unser Land seit Jahren ruinieren.

    Eine Frau aus dem Volk für das Volk ist Frauke Petry mit Gewissheit nicht, von daher Frage ich mich was sie in einer aufstrebenden Volkspartei überhaupt will.

    Meiner Meinung nach hat sie uns allen die ganze Zeit etwas vorgemacht, authentisch war sie ohnehin nie.

    Sie hat Geltungsdrang und will oben bei den Bonzen der Altparteien gesehen werden.

    In die AfD die genau diese Art der Poilitik abschaffen will, passen Petry und ihre Karrieregeier daher nicht.

    Die AfD wird gestärkt hervorgehen wenn sie sich von den egoistischen Verrätern getrennt hat.

    Ein Parteiausschlussverfahren sollte man gegen Petry einleiten, wenn sie bis Ende der Woche keinen Termin für ihren Austritt nennt. Es kann nicht sein, dass sie sich auch noch anmaßt Forderungen zu stellen, nachdem sie jedem AfD Wahlkämpfer mit ihren Äußerungen in den Rücken gefallen ist.

    Petry und Petry und auch der Makler Wurlitzer passen sehr sehr gut in die Neoliberale (FDP).

    Kürzt den fleißigen und tüchtigen den Lohn und versichert euch privat, so schätze ich P&P ein.

    Die AfD brauch Politiker die sich dafür einsetzen, dass derjenige der gut arbeitet auch in Zukunft gut arbeiten kann. Fortbildung und gerechte Entlohnung für die Fleißigen und Tüchtigen, darum muss sich die AfD kümmern, ebenso um eine Mindestabsicherung für deutsche Bedürftige.

    Alles Punkte wozu ich von Frauke Petry nie etwas gehört habe.

    Ichlinge brauchen wir in der AfD nicht! Gemeinschaftssinn, Einsatz für s Gemeinwohl und Mannschaftsspieler sind in der AfD gefragt!

  321. Möglicherweise und hoffentlich – ich will es hoffen! – war das eine letzte Ehrenbezeugung durch Frau Petry.
    Sie war für die AfD einst die Retterin. Und ihren Austritt jetzt kann (und will ) ich so interpretieren, als daß sie bis zuletzt still gehalten hat um der Partei die Wahl nicht zu versauen. Offensichtlich war sie durch das Nichtfolgen der Partei gekränkt und nicht professionell genug für eine Teilung der Macht. Wenn Sie jetzt noch das Direktmandat zurückgäbe, hätte sie immer noch in der Geschichte der Partei einen Sockel für ihre Büste verdient.
    Verdammt: ich will mich einfach nicht in ihr so fundamental geirrt haben. Ich ordne ihr wie jedem Menschen maximal hehre Motive zu, da ich nicht an das abgrundtief Böse glauben will.

  322. Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Ob dies zum jetzigen Zeitpunkt tatsächlich auch ein Ende wird, bleibt jedoch abzuwarten. Der Schaden ist angerichtet, die Prozedur, die gerade mit diesem Zeitpunkt größtmöglichen Schaden anrichten sollte, nämlich die Partei zu spalten, scheint von langer Hand geplant. Das scheint immerhin nicht zu gelingen. Es wäre nun konsequent, wenn Petry, Pretzell und Mitläufer ihre Mandate zurückgeben würden, die sie ja immerhin mit und für die AfD erhalten haben. Darauf werden wir leider umsonst warten, da sie dies als eine Art Faustpfand gegen die Partei, die sie (neben den Wählern) betrogen haben, betrachten.

    So, wie es aussieht, hat die AfD ihr Wahlergebnis vor allem in Sachsen tatsächlich nicht wegen, sondern trotz dieser Leute eingefahren. Als Spalter betätigen sie sich bekanntlich schon lange, und der ist Lügen zu strafen, der noch behauptete, daß Leute wie Höcke für den zeitweiligen Stimmenschwund Verantwortung trügen. Viel eher sieht es danach aus, und die jeweiligen Umfragezahlen und auch die Wahlergebnisse scheinen mir recht zu geben, daß alles das – summa summarum – in erster Linie mit dem Verhalten dieser Leute, die eben nie das Wohl ihrer Partei, sondern ihr eigenes gesucht haben, zu tun gehabt haben muß. Daraus ist zu folgern, daß ohne sie die Wahlergebnisse weit höher hätten ausfallen können.

    In genau der Zeit aber, da Petry davon faselt, daß die eigene Partei ihr „radikal“ herüberkomme, fordern die Eurokraten, allen vor an der mit Merkel bestens „liierte“, als Soros-Marionette berüchtigte Franzose Macron, eine „europäische“ sog. „Eingreiftruppe“, „Staatsanwaltschaft“, „Wirtschaftsminsterium“ und dergleichen, alles „EU-staatliche“ Institutionen, die die Auflösung jeglicher Eigenstaatlichkeit der europäischen Länder weiter vorantreiben und die zu schaffen von den Völkern Europas, mithin also auch vom deutschen Volke, niemand legitimiert hat. Es ist daher an der Zeit, daß auch der letzte Wankende aufhört, wie Petry & Co. egozentrische Spielchen zu spielen, um zu begreifen, was die Stunde wirklich geschlagen hat.

  323. Das „Zerfleischen“ geht viel schneller als ich gedacht habe. Eine Partei in Deutschland verträgt halt nicht so viele Egos auf einmal.
    Mal sehen wer in 2 Jahren die Spitze der AfD ist, wenn es die überhaupt noch gibt falls sie nicht längst in den Hintern der Etablierten verschwunden sind. Schließlich ist jetzt die dicke Kohle angesagt.
    Ich glaube auch weiterhin kaum das die AfD sich für Arbeitnehmer einsetzt. Schon alleine Gauland ist für mich keine Vertrauensperson. Er kommt aus dem Kreis der CDU und die Affäre Gauland mit falschen eidesstattlichen Versicherungen ist nicht vergessen, der Mann ist ein Pöstchenschacherer vor dem Herrn!
    Der hat mit dem Leben von uns Arbeitern so wenig zu tun, wie Fische mit Fahrrädern!

  324. @ sakarthw14 26. September 2017 at 19:10

    Das Homosexualität definitionsgemäß eine Perversion sein, ist völlig absurd und spricht allerniedrigste Affekte an. Inzwischen weiß man sehr viel in der Medizin und Psychologie über Homosexualität.

    Darüber darf man durchaus anderer Meinung sein. Ein Gen, das jemanden „homosexuell“ mache, ist bislang nicht gefunden. Ich sehe ebenfalls nicht, was das mit der Kritikern regelmäßig gewidmeten Unterstellung zu tun haben soll,“allerniedrigste Affekte“ ansprechen zu wollen, als nur, diese gemeinhin zu diskreditieren, wie dies u. a. bei den „Grünen“ quasi zur Parteiräson gehört.

    Was jemand privat macht und wie und mit wem er sich einrichtet, geht indes in der Öffentlichkeit niemanden an, und hinsichtlich Frau Weidel gehen ich mit Ihnen voll konform, daß dieser Frau, die im Wahlkampf wie eine Löwin gekämpft hat, die hochmotiviert und hochgebildet ist, allerhöchster Respekt gebührt. Das eine hat mit dem anderen jedoch nichts, aber auch gar nichts zu tun, und daher wäre es gut, alles das, ganz gleich, wie man darüber denkt, aus der politischen Debatte fernzuhalten!

  325. Die beiden haben irgendeine Schweinerei vor. Das ist eine derart merkwürdige Melange… das stinkt gewaltig!

  326. Es ist bedauerlich, dass es der Partei nicht möglich war, den gemässigten Flügel um Petry zu integrieren. An den Ergebnissen ablesbar ist die AfD vor allem in Ostdeutschland stark. Das wird auf Dauer nicht für über 10 % genügen. Es besteht die Gefahr, dass die AfD ein Ossiheimatverein wird.
    Gerade Gauland ist eine Schlaftablette ohne jede Dynamik, was ich in Berlin selbst erleben musste. Er wird den Buindestag zum Einschlafen bringen.

  327. @hquer
    „ich will mich einfach nicht in ihr so fundamental geirrt haben. Ich ordne ihr wie jedem Menschen maximal hehre Motive zu, da ich nicht an das abgrundtief Böse glauben will.“

    Ich fand Petry auch ganz o.k., als Parteipolitikerin war sie für mich allerdings verbrant, als sie auf die Vermittlungen von Gauland wegen des Parteiausschlussverfahrens auch dann nicht ein ging, als dieser Höcke dazu brachte, sich für seine schlecht formulierte Rede zum Holocaust-Denkmal zu entschuldigen und ihr die Hand zur zukünftigen Zusammenarbeit reichte. Ihre politische Karriere in der AfD war damit bereits beendet, es war klar, das es ihr nicht um Ausgleich, sondern um Dominanz geht, das die eigene Karriere vor jeder Überzeugung steht und das Parteiausschlussverfahren nicht auf politischer Überzeugung, sondern auf Parteitaktik basierte. Es war eine reife politische Leistung der AfD-Führungsmannschaft, einfach der innerparteilichen Demokratie freien Lauf zu lassen, solche Leute werden von ganz alleine aus hohen Ämtern raus gewählt, es braucht halt nur seine Zeit.

    Und sonst: Irren ist Menschlich, tut jeder. Wichtig ist einzig und allein, seine Fehler selbstkritisch zu betrachten und zu versuchen, daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. „Böse“ ist als moralische Wertung aber unangebracht, die allermeisten Menschen sind weder fähig, sich in hohe Positionen zu arbeiten, noch dauerhaft dort zu halten. Der Egotrip hat schon viele dahingeraft, kurz nach dem sie glaubten, endlich über den anderen zu stehen. Also nicht böse, sondern typisch menschlich.

  328. Fakten 26. September 2017 at 19:39
    Die beiden haben irgendeine Schweinerei vor. Das ist eine derart merkwürdige Melange… das stinkt gewaltig!

    —>

    (…)Eine destruktive Mission

    Frauke Petry geht und bleibt zugleich – als Stachel im Fleisch der AfD. Niemand wird die AfD im Bundestag härter angehen als Petry. Sie wird ihre früheren Mitstreiter in jene rechte Ecke stellen, in der die anderen sie sehen wollen. Ihr Kalkül ist eine destruktive Mission. Sie will, ja sie muss diese AfD zerstören, die sie groß gemacht hat, damit sie selbst politisch überleben kann.

    Als die anderen auf der Straße Wahlkampf machten, organisierte sie mit dem Baby an der Brust diese Hoffnung auf eine politische Wiedergeburt. Wieder einmal sammelte sie Gefolgsleute. Niemand weiß, wie viele es am Ende sein könnten. Aber jeder traut ihr alles zu. Sogar einen Pakt mit Angela Merkel – und einen späteren Wechsel in die CDU.

    http://www.geolitico.de/2017/09/26/darum-will-petry-die-afd-zerstoeren/

  329. Thomas_Paine 26. September 2017 at 18:05

    nicht die mama 26. September 2017 at 16:00
    Heta 26. September 2017 at 15:49

    Aber wer oder was ist ein „Uruk“? Ich habe Google bemüht und bin immer noch nicht schlauer.
    Tolkien nicht gelesen?
    ?
    Uruk – oder auch Uruk-hai – sind eine besonders widerliche Ork-Sorte

    Uruk-Hai – Wer waren die Uruks eigentlich? [Herr Der Ringe / Der Hobbit]

    https://www.youtube.com/watch?v=i_NoZsITLsk

    Hier kann man sie singen hören:

    Orcs chanting at Helm’s Deep (Bakshi)

    https://www.youtube.com/watch?v=_oBvNFMt9Ic

    Sagt doch einfach, das ihr von Merkels Gästen redet 🙂

  330. AtticusFinch 26. September 2017 at 19:09

    Für den halben Türken würde Ludwig Uhland heutzutage geteert und gefedert. – Wenn die Politisch Korrekten dieses Gedicht entdecken…..
    —————————————————————————————-

    Hihihihi…….

    By the way….

    2017
    Wir ham‘ ja Luther-Jahr 2017

    Luthers skrift: Vom Kriege wider die Türken. 1529

    „Vom Kriege wider die Türken.
    Dem Durchläuchtigen, Hochgebornen Fürsten und Herrn, Herrn Philipps, Landgrafen zu Hessen, Grafen zu Katzenellbogen, Ziegenhain und Nida, meinem gnädigen Herrn. Gnad und Friede in Christo Jesu, unserm Herrn und Heilande.

    Durchläuchtiger, Hochgeborne Fürst, Gnädiger Herr! Es haben mich wohl fur funf Jahren Etliche gebeten, zu schreiben vom Kriege wider den Türken, und unser Leute dazu vermahnen und reizen; und itzt, weil eben der Turk uns nahe kömpt, zwingen mich solchs auch meine Freunde zu vollenden, sonderlich weil etliche ungeschickte Prediger bei uns Deutschen sind, (E33) (als ich leider höre,) die dem Pobel einbilden, man solle und müsse nicht wider die Türken kriegen, etliche aber auch so toll sind, dass sie lehren, es zieme auch keinem Christen, das weltlich Schwerdt zu fuhren, oder zu regiern. Dazu, wie unser deutsch Volk ein wüst, wild Volk ist, ja schier halb Teufel, halb Menschen sind, begehren Etliche der Turken Zukunft und Regiment….“ usw.

    http://www.martinluther.dk/tyrk1.html
    http://www.martinluther.dk/tyrk2.html

    🙂

  331. Fakten 26. September 2017 at 19:39

    Die beiden haben irgendeine Schweinerei vor. Das ist eine derart merkwürdige Melange… das stinkt gewaltig!

    Die Petry ist narzisstisch tief gekränkt. Ich schätze die wird versuchen nachzutreten und den Erfolg von Alice Weidel mit so viel Schmutz wie möglich zu bewerfen.

    Die AfD sollte ihr eine Frist setzen bis wann sie ihren Austritt zu erklären hat.

    Es kann nicht sein, dass diese egoistische Verräterin auch noch Forderungen stellt und die Bedingungen vorgibt.

  332. Danke Frau Petry, das Sie sich von allein schleichen ! – Sie haben eh nicht zu uns gepasst,die Bretzel hat einen schlechten Einfluss ! Ich hoffe Sie hatten auf der PK wenigstens ein feuchtes Höschen ……

  333. nairobi2020 26. September 2017 at 18:58

    wir sind doch nicht mehr im Mittelalter. Jeder nach seiner eigenen Fason. So lange das in den 4 Wänden bleibt ist das doch OK

    Was hat denn das mit Mittelalter zu tun? Die gleichgeschlechtliche Unzucht war, ist und wird auch in Zukunft widernatürlich sein.

    Im Falle Weidel ist es nicht in den 4 Wänden geblieben. Sie hat es in aller Öffentlichkeit hinausposaunt.

  334. Der eklige Sedar Somuncu auf n-tv, aber wo er recht hat, hat auch er recht:

    Frechheit von Petry, sich um ein Mandat zu bewerben und es am nächsten Tag wieder abzugeben.

  335. @mavaho
    „Gerade Gauland ist eine Schlaftablette ohne jede Dynamik, was ich in Berlin selbst erleben musste.“
    Es gibt PR-Profis, welche gute Shows produzieren und es gibt Strategen, welche im Hintergrund dafür sorgen, die größten Idioten von hohen politischen Parteiämtern fern und den Laden zusammen zu halten.

    Weder sollte man PR-Profies mit dem Fraktionsvorsitz beauftragen, noch Politstrategen wie Gauland in jede Talkshow schicken, mit seiner Qualifikation kann er wo anders mehr erreichen, Weidel ist für PR-Aufgaben sichtlich besser geeignet. Und zu guter letzt: Der Bundestag ist nicht zur Unterhaltung da, auch wenn er dazu verkommen ist.

  336. mavaho 26. September 2017 at 19:45

    Es ist bedauerlich, dass es der Partei nicht möglich war, den gemässigten Flügel um Petry zu integrieren. An den Ergebnissen ablesbar ist die AfD vor allem in Ostdeutschland stark. Das wird auf Dauer nicht für über 10 % genügen. Es besteht die Gefahr, dass die AfD ein Ossiheimatverein wird.
    Gerade Gauland ist eine Schlaftablette ohne jede Dynamik, was ich in Berlin selbst erleben musste. Er wird den Buindestag zum Einschlafen bringen.

    Nicht so negertiv mavaho!

    Armin Paul Hampel, Uwe Junge, Jörg Meuthen und Peter Bystron werden in den alten Bundesländern für ordentlich Auftrieb sorgen. Dr. Jongen ist auch großartig und die Dörrs aus dem Saarland haben Höcke Potential.

    Also immer schön für den Sieg des patriotischen Widerstands weiterarbeiten und keine miese Stimmung verbreiten -mavaho-

  337. @ sakarthw14 26. September 2017 at 19:10 schrieb:
    „In der modernen Medizin, Psychiatrie, Psychologie und Psychoanalyse gilt die Homosexualität längst nicht mehr als Perversion.“

    MERKEN SIE(!) ÜBERHAUPT NOCH WAS???

    Die Grünen mit Sex u. Ehe „queer“ durch alle Geschlechter und Generationen, die Pädophilen u. Moslems mit ihren Kleinmädchenehen u. Polygynie werden Ihnen, für ihre Steilvorlage, eines Tages noch dankbar sein: In der modernen Medizin, Psychiatrie, Psychologie und Psychoanalyse gilt Sex mit Kindern längst nicht mehr als Perversion.

    Jetzt fehlt nur noch, daß Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen. Was wird AfD-Weidel dazu sagen? Ist sie da nicht befangen???

  338. Jetzt fehlt nur noch, daß Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen.
    Was wird AfD-Weidel dazu sagen? Ist sie da nicht befangen???

  339. ICH BEREUE ES SCHON, DIE AfD GEWÄHLT ZU HABEN,
    FALLS SIE – ANTIBÜRGERLICH – PRO „EHE FÜR ALLE“ WIRBT!

  340. @Feldman.
    Homosexualität kann bestenfalls widermoralisch sein. Widernatürliches gibt es nicht, außer man glaubt an Übernatürliches, Hexerei, Gott und Teufel etc.

    Moralisten setzen Normen. Naturwissenschaftler beschreiben die Natur, sie arbeiten Deskriptiv. Als solche beschreiben sie Homo- wie Heterosexualität völlig Wertfrei. Das beides Existiert, zeigt, das Homosexualität eine biologische Funktion erfüllt, andernfalls gäbe es sie nicht. Dazu wird geforscht, aber was kümmern sich Moralisten um Naturwissenschaften?

    Das Moralisieren überlässt man den Gesinnungsethikern. Merkel hat gut vorgemacht, wohin das führt. Darüber hinaus glauben nur Idioten, die AfD wäre vor ähnlichen Tendenzen gefeit, moralische Werturteile mit naturwissenschaftlichen Beobachtungen zu verwechseln.

  341. Dragus1 26. September 2017 at 19:46

    „„Böse“ ist als moralische Wertung aber unangebracht, die allermeisten Menschen sind weder fähig, sich in hohe Positionen zu arbeiten, noch dauerhaft dort zu halten. Der Egotrip hat schon viele dahingeraft, kurz nach dem sie glaubten, endlich über den anderen zu stehen. Also nicht böse, sondern typisch menschlich.“

    Dankeschön, dafür.
    Im Privatleben kennt man das nicht so.
    Mehr politische Teilhabe für Bürger, weniger politische Machtkonzentrationen!

  342. @ralf2008:
    Richtig !
    Ohne Pretzell an der Spitze wäre die NRW deutlich besser gelaufen.
    Pretzell genau wie Petry sind einfach nur Trittbrettfahrer.
    Da können sie jetzt ein paar Jahre Abgeordneten-Diäten einstreichen und werden dann genauso schnell wieder von der Bildfläche verschwinden.
    Und dass diese Leute später in einer der Blochparteien unterkommen werden ist auch sehr unwahrscheinlich.

  343. Aber es ist eine Sauerrei, daß Frau Petry unter AfD-Flagge ihr Mandat geholt hat und jetzt sofort mit ihrem Mandatsplatz davonrenn. Sie hätte gerantiert nicht diese Stimmen bekommen, wenn sie diese Sauerei vorher angekündigt hätte. Pfui deibel.

  344. uli12us 26. September 2017 at 18:59

    Die sexuellen Neigungen einer Frau Weidel oder auch jedem, jeder anderen interessieren doch gar nicht, solange diejenigen die nicht penetrant wie ne Monstranz vor sich hertragen, wies z.B. bei Umvolker Beck, Dirk Bach, oder diesem komischen Lindner der Fall ist.

    Da bist Du auf die Taktik reingefallen: Weil einige es mit einer Monstranz vor sich hertragen, bist Du schon froh, wenn es jemand nur leise sagt. Aber auch das ist schon zuviel!

    Sie hätte es für sich behalten müssen. Nachdem sie es gesagt hat, kann sie nicht mehr als Vorbild fungieren. Wie soll ich meinen Kindern erklären, daß es falsch ist, wenn ich gleichzeitig so eine in den Bundestag wähle?

    Damit ist der Musikfuzzi gemeint. wobei der FDP auf mich auch den Eindruck macht.

    Die FDP hatte so einen, und der ist inzwischen an den Gesundheitsfolgen gestorben. Davor müssen wir unsere Kinder schützen.

  345. Treten aus…? Gut so, Reisende soll man nicht aufhalten. Bleibt nur diesen Personen für ihr früheres Engagement zu danken und für die Zukunft alles Gute zu wünschen.

  346. @ Dragus1 26. September 2017 at 20:10

    DENKEN SIE DOCH MAL DARÜBER NACH,
    WAS FÜR GEFÄHRLICHE LOGIK SIE BETREIBEN!

    Demnach müßten Sie das gleiche über Pädophilie u. Zoophilie sagen, daß diese nicht widernatürlich seien, ansonsten würde es diese (perversen Verbrechen) nicht geben.

  347. Hier kommentieren zu viele aus der Sicht der ostdeutschen AfD-Wähler. Das könnte zu Fehlschlüssen führen. Gerade in Westdeutschland überwiegt die Zahl der Protestwähler, die nun als Stammwähler zu gewinnen sind. Mit Schlaftablette Gauland ist das nicht zu schaffen. Der Mann ist gut für die zweite Reihe, aber nicht als Frontmann. Wie es geht, hat Lindner gezeigt.
    Die AfD ist die letzte Möglichkeit für eine Partei rechts von der Mitte. Dafür ist nun vier Jahre Zeit. Wenn ich hier die hasserfüllten und zum Teil blind fanatischen Kommentare gegen Petry lese, kann ich den möglichen Erfolg nicht erkennen.
    Petry war gerade in Westdeutschland ein Sympathieträger im Gegenstaz zu Höcke. Das Unvermögen der Parteispitze, sie zu integrioeren, wird der AfD viele zukünftige Stimmen kosten.
    Protestwähler sind ein scheues Reh, auf das man auf Dauer nicht bauen kann.

  348. sakarthw14 26. September 2017 at 19:10

    In der modernen Medizin, Psychiatrie, Psychologie und Psychoanalyse gilt die Homosexualität längst nicht mehr als Perversion.

    Nachdem Lobbyisten die Streichung aus der Krankheitsliste bewirkt haben. Nur weil eine Krankheit nicht mehr in der Liste steht, heißt nicht, daß sie es nicht mehr ist.

  349. ich2 26. September 2017 at 19:11

    Aber auch eine „Normale“ Arbeit fürt dazu das den Kinder ihren Vätern widernatürlich entzogen werden.

    Blödsinn. Die natürliche Bestimmung des Mannes ist die Arbeit. Die Mutter kümmert sich ganztägig um die Kinder, der Vater abends.

  350. @ Danielleveline 26. September 2017 at 17:13

    #Wuehlmaus #16.49 , die scharfe Kritik an Marie-Bernhardine ist Dein gutes Recht, aber die scharfe Kritik an A. Weidel ist auch ihr gutes Recht. …
    Also ist die Kritik von Marie-Bernhardine gar nicht so abwegig.

    Da haben wir uns falsch verstanden. Selbstverständlich muss jede Form inhaltlicher Kritik erlaubt sein, schon gar in einem politisch-unkorrekten Forum. Sachlich kann Maria-Bernhardine meinetwegen Weidel angreifen, solange es ihr gefällt. Ich habe mich gegen die Form verwahrt, die in meiner Sicht persönlich verletzend ist. „Mannweib“ hat sie sie genannt – was sie definitiv nicht ist – und die rhetorische Frage gestellt „Ist Weidel überhaupt eine richtige Frau?“. Sowas lehne ich ab.

    Maria-Bernhardine soll gerne Alice Weidel mit Argumenten angreifen, sofern sie welche hat. Dieses dumpf ultrakatholische Geschwafel von einer „Perversen“ hat für mich indes keinen Argumentationswert. Das ist nur unter der Gürtellinie und fies. Ich habe Weidel gar nichts vorzuwerfen und vorzuhalten. Knüpft sie im Bundestag konsequent an das an, was sie im Wahlkampf verkündet hat, stehe ich voll hinter ihr. Tut sie das nicht, ja dann – und nur dann – kann man ihr Vorhaltungen machen und dann bin ich der erste, der sie kritisiert.

  351. Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 20:06

    Jetzt fehlt nur noch, daß Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen.
    Was wird AfD-Weidel dazu sagen? Ist sie da nicht befangen???

    Genau das ist mit der sog. „Ehe für alle“ automatisch mit eingeführt. Perversenpaare werden als Ehepaare behandelt, und damit haben sie auch das Adoptionsrecht.

    Das erklärt, warum die Grünen das unbedingt haben wollten. Die anderen Privilegien hatten sie bereits mit der „eingetragenen Lebenspartnerschaft“, nur das Adoptionsrecht fehlte noch. Das haben sie jetzt bekommen.

    Genau aus diesem Grund ist auch meine kritische Haltung gegenüber Weidel. Man muß schon sehr bekloppt sein, um zu glauben, daß Weidel einer Abschaffung der „Homo-Ehe“ oder der „eingetragenen Lebenspartnerschaft“ zustimmen würde. Natürlich redet sie uns jetzt nach dem Munde, aber wenn’s drauf ankommt, wird sie uns genauso verraten wie Petry es tut.

  352. @ Feldmann 26. September 2017 at 20:32

    Ich würde Sie gerne mehr unterstützen, aber man läßt mich nicht…

    ++++++++++++++

    @ Wuehlmaus 26. September 2017 at 20:33

    Ist Homosexualität o.k., wenn derjenige das „richtige“ Parteibuch hat oder „schön“ ist?
    Das ist zweierlei Maß!

  353. @ DFens 26. September 2017 at 17:33

    D-Mark

    Wuelmaus

    Hallo. Und auch viele Andere. Wird Zeit, euch meinen Respekt zu zollen. In mehreren Artikeln tauchte gelegentlich die Petry-Frage mit der These auf, Petry würde ein schräges Spiel spielen. Erst nach dem Interview in der LVZ roch es für mich auch sehr stark. Ich war aber noch immer nicht sicher. Ihr hattet seit Wochen den richtigen Riecher. Tolles Einschätzungsvermögen in dieser Frage. Nochmal: RESPEKT!

    Ich wünschte, ich hätte daneben gelegen!

    Es verhält sich einfach so, dass ich ja lange in der CDU war und im Lauf dieser Zeit vielleicht zwei-, maximal dreimal so ein „Typ Petry“ meinen Weg gekreuzt hat – und das waren immer falsche Schlangen, die über Leichen gingen. Diese „Witterung“ hatte ich bei Frauke Petry recht schnell.

    Mich hatte, als ich ihre Lust an Intrigen noch nicht richtig kannte, schon abgestoßen, wenn sie auf Pressekonferenzen immer wieder hastig nochmals das Mikro an sich riss, wenn Meuthen oder Gauland was Kluges gesagt hatten, womit eigentlich alles zum Thema gesagt war. Ich spürte, dass sie es in ihrem überzogenen Ehrgeiz einfach nicht verkraftet, wenn sie nicht das letzte Wort hat.

  354. ralf2008 26. September 2017 at 20:19

    Danke für den Hinweis. Was für eine miese, miese Nummer des Staatssenders und dieser Tante,
    die die dringend-notwendige politische Veränderung Deutschlands jetzt anscheinend doch verhindern will.

  355. @ Feldmann 26. September 2017 at 18:11

    Fasolt 26. September 2017 at 16:49

    Sexualität ist Privatsache, genau wie Religion oder der Geschmack beim Essen und Trinken.

    Sie hat es aber nicht privat belassen.

    Sie hat es aber nur deshalb nicht privat belassen, weil sie vom Mainstream und den Blockparteien deswegen hinterhältig angegriffen wurde, besonders von Linken, die sie als lesbische Frau in der AfD zur Verräterin erklärt haben. Sie wurde vom Systemspitzeln in Stasi-Manier ausgeschnüffelt, und daran beteiligt waren angeblich bürgerliche Medien wie FAZ, WELT oder FOCUS. Deshalb ist sie in die Offensive gegangen, nämlich um dem Kesseltreiben gegen sich und ihre Familie (jawohl, sowas hat sie!) die Luft herauszulassen. Sie hat es nicht getan, weil sie sich aufgrund ihrer Neigung als besserer Mensch selbst emporheben wollte. So, wie sie es getan hat, kann ich es akzeptieren.

  356. @ Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 20:44

    @ Wuehlmaus 26. September 2017 at 20:33

    Ist Homosexualität o.k., wenn derjenige das „richtige“ Parteibuch hat oder „schön“ ist?
    Das ist zweierlei Maß!

    Ich habe das nicht zu bewerten, ob es o.k. ist oder nicht. Zunächst einmal muss jeder selbst wissen, was er mit seinem Leben anfangen möchte – es könnte ja sein, dass man tatsächlich nur dieses eine Leben hat. Zudem befinde ich mich nicht in einer vergleichbaren Situation und kann schwer beurteilen, was in einem homosexuellen Menschen vorgeht. Wenn die Person untadelig und geradlinig ist, habe ich kein Problem mit ihren sexuellen Neigungen – es sei denn, sie würden sich auf Kinder richten. Aber sowas spielt sich ja woanders ab. Gestalten wie einen Volker Beck hingegen lehne ich als „Gesamtpaket“ rundum ab. An denen ist alles nur widerlich. Übrigens gibt es hier auf PI einen homosexuellen Mitforisten, der sich mal geoutet hat. Und der schreibt klasse Kommentare. Also: schwul ist nicht gleich schwul. Auf den Menschen kommt es an.

  357. Dragus1 26. September 2017 at 20:10
    @Feldman.
    Homosexualität kann bestenfalls widermoralisch sein. Widernatürliches gibt es nicht, außer man glaubt an Übernatürliches, Hexerei, Gott und Teufel etc.

    Moralisten setzen Normen. Naturwissenschaftler beschreiben die Natur, sie arbeiten Deskriptiv. Als solche beschreiben sie Homo- wie Heterosexualität völlig Wertfrei. Das beides Existiert, zeigt, das Homosexualität eine biologische Funktion erfüllt, andernfalls gäbe es sie nicht. Dazu wird geforscht, aber was kümmern sich Moralisten um Naturwissenschaften?
    ________

    Bitte klären Sie uns auf. Welche „Funktion“ erfüllt Homosexualität? Natürlich kann man absolut alles auf diesem Planeten als natürlich bezeichnen, auch eine BASF Klärsuppe im Jahre 1975, da der Mensch Natur ist und demnach alle seine perversesten Erfindungen und Auswüchse es auch sind. Die Existenz der Homosexualität beweist natürlich NICHT, dass sie eine WEITERFÜHRENDE Funktion besitzt. Es gibt einige Irrläufer in der Evolution. Nutzlos und zum Aussterben bestimmt.
    Nebenbei, die Existenz des „Übernatürlichen“ gilt als erwiesen. Als „übernatürlich“ zählt beinahe alles was von „Naturwissenschaftlern“ noch nicht verstanden wird. Ein Smartphone hätte auch im Mittelalter funktioniert und wäre wohl als übernatürliches Hexenwerk eingestuft worden (und das ist Erdgeschichtlich grade mal eine Sekunde her).
    Übernatürlich, nach menschlichen Ermessen, ist schon unsere Existenz. Denn nach dem vom Menschen erschlossenen Naturgesetzen dürfte es uns nicht geben. Denn es kann nicht etwas aus dem Nichts entstehen (selbst Energie muss einen Ursprung haben). Auch die Evolutionstheorie hat sehr viele Fehler und widersprüchliches. Und wo endet das Universum und was ist dahinter?
    Es gibt da also erwiesenermaßen sehr viel das wir nicht verstehen. Wenn man sich dieser TATSACHE bewusst ist, sollte man sich nicht als allwissend geben und behaupten, dass das „übernatürliche“ nicht Existiert.

  358. Ich glaube, dass die Sache nicht so einfach ist, wie gedacht. Sowohl Petry, als auch Pretzelt, haben sich von linken Schmierern nicht dazu hinreißen lassen, Personen der AfD direkt zu attackieren. Pretzelt hat in einem Interview sogar der WDR-Demagogin ordentlich gesagt, wo es lang ging, als sie gegen Gauland hetzen wollte (https://www.youtube.com/watch?v=mxbbu1OOkII ). Auch der Zeitpunkt ist wenig sinnvoll. Kann es sein, dass beide um ihre schulpflichtigen Kinder Angst haben. Nicht vergessen: Wir leben in einem Regime! Ich kann mir schon vorstellen, dass es dort in der Schule für die Kinder mit den ideologisierten anderen Jugendlichen nicht einfach ist. Nur eine These, mir kommt das aber komisch vor.

  359. @ Wuehlmaus 26. September 2017 at 21:10

    Wenn der Mensch nett ist, sei schwul o.k. Was ist das denn für ein Blöd-Sinn?

  360. Ich habe zur Bundestagswahl 2017 mit Erst- und Zweitstimme in NRW die AfD gewählt. Ich habe die AfD mit Spenden unterstützt.

    Wie kann ich darauf hinwirken, dass Pretzell, der schmierige Lecksklave der kleinen Frau Petry, nicht in irgendeiner Weise davon profitiert?

    Die beiden haben ein Mandat des Wählers für die AfD bekommen. Ein Sitz im Parlament steht ihnen nach der selbstsüchtigen Fahnenflucht nicht zu.

  361. Feldmann 26. September 2017 at 20:32

    ich2 26. September 2017 at 19:11

    Aber auch eine „Normale“ Arbeit fürt dazu das den Kinder ihren Vätern widernatürlich entzogen werden.

    Blödsinn. Die natürliche Bestimmung des Mannes ist die Arbeit. Die Mutter kümmert sich ganztägig um die Kinder, der Vater abends.

    Nah ja bei den sogenanten Naturvölkern schaffen die Frauen 70% des Essens ran wen die Kinder zu groß zum Tragen sind bleiben sie bei den Alten im Lager.

  362. sakarthw14 26. September 2017 at 19:10
    Fasolt 16.49

    Es gibt hier eine Reihe von Vermutungen, die sich im weitesten Sinne mit dem Hormonhaushalt und dessen Einwirkungen auf die Psyche beschäftigen.
    Ein Kommentar bemüht sich sogar, Dr. Weidel eine Perversion und im Zudammenhang mit Kindern wer weiss was noch alles unterstellen will.

    Frauen, wir wissen das aus den KZ-Forschungen, kompensieren ihre mangelhafte orgiastische Befriedigung häufig mit brutalem Vorgehen gegen andere Menschen. Das kann sich ausdrücken in brutalster körperlicher Gewaltanwendung, viel häufiger jedoch in perfider psychischer Unterdrückung.
    Man sieht das dann in den Augen dieser Frauen, in denen nur völlige Leere zu sehen ist, oder, in manchen Fällen, eine listige Überheblichkeit (wie bei Schwänen zu sehen).
    Diese Frauen mit den leeren Augen drängen sich dann gerne in den Spitzenämtern von Firmen, Behörden und politischen Parteien um dort ihre Bedürfnisbefriedigung auszuleben..
    Im Falle von friedfertigen Frauen ist es völlig nebensächlich, woher ihre Friedfertigkeit kommt. Es geht allein um das, was schon in der Bibel unter Befriedigung firmiert.
    Frauen friedfertig zu machen, sie zu befriedigen, ihnen also den Frieden mit sich selbst zu geben, dafür hat die Natur die orgiastische Kulmination sexueller Erregung erfunden, den Höhepunkt sexueller Erregung in dem, was alle Welt einen Orgasmus nennt.
    Ungefähr 80 % aller Frauen in unserem europäischen Umfeld wissen aber nicht, was ein Orgasmus ist, aus dem Mangel der mentalen Erlebnisfähigkeit.

    Wenn man also das Strahlen der Sonne in Dr. Weidels Augen sehen kann
    dann hat sie sicherlich einen Weg gefunden, den Frieden in ihr mentales Feld und ihre hormonellen Bedürfnisse zu integrieren.
    Und nur darum geht es in einem solchen politischen Amt.
    Auch WIR können glücklich sein mit einer friedfertigen Frau an der Spitze!

    Über das Unwissen der Männer über diese wichtigen natürlichen , von der Natur geschaffenen Zusammenhänge habe ich hier noch gar nichts gesagt.

  363. @David08 26. September 2017 at 21:15.

    Nein. Vernachlässigbare Erwägungen!
    Aufgrund der P&P-Äußerungen: Wovon sollten sie sich distanzieren?
    Inhaltlich haben die beiden keine andere Ausrichtung. Sie sind schlechterdings Egomanen.

    Zur Erinnerung: Petry hat sich für Gedeon eingesetzt, gegen Meuthen. (Ich hab sie damals noch verteidigt, weil ich sie für die richtige Frau hielt. Dann hat sie sich von dem Gauner vögeln lassen. Große Güte, es ist halt eine Frau – hormonell unberechenbar).

  364. ich habe nicht die AfD eng gefolgt, aber weisst jemanden warum sie die partei verlasst? und was halten sie davon? ich persönlich denke das vieleicht hat frauke nicht die richtige karisma ein partei zu führen weil sie aussieht wie eine lesbe.

  365. @ Ritterorden 26. September 2017 at 14:52

    In NRW muss jetzt schleunigst Guido Reil PV werden.

    Aber hallo! Der Mann muss da einfach an die Spitze, der spricht die Sprache des „Potts“ – ein Klassetyp! Mir blutet sowieso das Herz bei der Vorstellung, das eine Petry sich nun im Bundestag den Arsch auf Kosten der AfD-Wähler plattsitzen darf und ein Guido Reil, der wirklich den Menschen so viel zu sagen hätte, außen vor ist. Es war schon eine schreiende Ungerechtigkeit von Pretzell und Co., ihn so schlecht auf der Landesliste NRW zu platzieren.

  366. @ hquer 26. September 2017 at 19:20

    Möglicherweise und hoffentlich – ich will es hoffen! – war das eine letzte Ehrenbezeugung durch Frau Petry.
    Sie war für die AfD einst die Retterin. Und ihren Austritt jetzt kann (und will ) ich so interpretieren, als daß sie bis zuletzt still gehalten hat um der Partei die Wahl nicht zu versauen. Offensichtlich war sie durch das Nichtfolgen der Partei gekränkt und nicht professionell genug für eine Teilung der Macht. Wenn Sie jetzt noch das Direktmandat zurückgäbe, hätte sie immer noch in der Geschichte der Partei einen Sockel für ihre Büste verdient.
    Verdammt: ich will mich einfach nicht in ihr so fundamental geirrt haben. Ich ordne ihr wie jedem Menschen maximal hehre Motive zu, da ich nicht an das abgrundtief Böse glauben will.

    Sie sind ja ein „Gutmensch“ im besten Sinne. 🙂

    Aber ich fürchte leider, dass Sie sich fundamental in Petry geirrt haben. Die wird niemals ihr erschlichenes Mandat zurückgeben. Und da sie das nicht tun wird, ist sie für mich eine Wählerbetrügerin – die Sachsen in ihrem Walhkreis haben sie nicht wegen ihres neckischen Augenaufschlags gewählt, sondern weil sie sie als markantes Gesicht der AfD angesehen haben. So kann man sich täuschen.

  367. Ja, und? Es werden noch Manche aus der AfD austreten. Aber es werden auch noch viele eintreten. Vor allem solche, denen es um Deutschland geht und nicht um ihr persönliches Fortkommen.

  368. Für mich ein Skandal.
    Ich habe AFD gewählt und nicht Frau Petry. Mich erinnert das an den Schnur und den Demokratischen Aufschwung zur Wendezeit. Damals wollte ich diese Partei wählen, bis dann dieser Herr Schnur als Stasi IM aufflog. Ich sehe eigenartige Parallelen.
    Verständnisfrage – Wie kann es sein, dass jemand für ein Parteiprogramm kandidiert, gewählt wird und dann sein eigenes Programm durchzieht. Kann dieses Parteimitglied nicht gegen ein anderes Mitglied getauscht werden. Überspitzt gefragt – ein SPD Mitglied ist gewählt und macht dann sein eigenes Ding und ist auf kontra zum SPD-Programm. Was passiert dann?

  369. Na endlich!
    Nachdem Einzug der AfD in den Bundestag als Dritt stärkste Kraft sind dies die Zweitbesten Neuigkeiten!
    Endlich sind diese Dumpfbacken weg!
    Jetzt hören auch hoffentlich endlich diese ganzen Spaltversuche, diese Intrigen und dieses Gezanke auf Kleinkinderniveau auf.

  370. die ist sowas wie die Katrin Oertel Führerin von einst Pegida Dresden. Eine linksversiffte, jedenfalls kommt es jetzt nach und nach durch. Ich habe den Flyer vor mir liegen mit dem Programm. Dafür habe ich AfD gewählt, so ne einzelne Schlampe kann mich mal. Will einfach mein Vaterland zurück !!!
    Will auch mal Nachts in sogenannten Problemzonen leicht alkoholisiert entlang laufen ohne von einer Horde Nafris abgestochen zu werden.

  371. @ Heta 26. September 2017 at 16:12
    @ Wuehlmaus 26. September 2017 at 16:40
    @ pro afd fan 26. September 2017 at 18:10

    Akif Pirinçci schreibt an Angela Gruber

    Liebe Angela Gruber von Spiegel-Online, von dem, was ich jetzt hier schreibe, wirst du nicht viel verstehen, weil du a) eine Frau bist und qua Geburt eine Feindin der Logik …

    –>
    Paula 13. August 2017 at 10:18
    ….
    Dieses peinliche „Die doofen Weiber“-Gejaule ist übrigens auch mit ein Grund, wieso die AfD nicht so richtig in die Hufe kommt. Kritik, auch an Frauen, ist wichtig, aber diese generelle „biologische Entwertung“ ist so unterirdisch, da fällt einem langsam wirklich gar nichts mehr zu ein. Vielleicht sollten Akif und andere sich mal vergegenwärtigen, dass er und Einstein nicht mal ihre erste Woche überlebt hätten ohne diese „defizitären Zombies“ oder wie es Nicolaus Fest findet: „Parasiten“. Vielleicht bis irgendwo anders mal (die „Guten“).

    Paula 13. August 2017 at 10:37

    Bitte an PI, meinen Account zu löschen (wird sicher ein Festtag für den WSD, der ja schon mal meinte, Leute wie ich hätten abgetrieben gehört). Macht dann mal weiter so.

    @ Made in Germany West 13. August 2017 at 10:32
    Danke, aber alles hat seine Zeit. Ich war mehr ca. 10 Jahre hier. Jetzt ist Zeit für was anderes.
    http://www.pi-news.net/akif-pirincci-schreibt-an-angela-gruber/

  372. #Feldmann 20.19
    Homosexualität ist keine Krankheit im klassischen Sinn, die behandelt werden muß, sondern kann mehrere Gründe aufweisen.Entweder als Laune der Natur ( Biologie/Genetik ) oder es spielen familiäre Ereignisse einen ausschlaggebenden Grund. Es gibt ja nicht nur eine offene, d.h. direkt erkennbare Homosexualität, sondern auch eine verdeckte.

    Um Mißverständnisse vorzubeugen:Ich habe alle Aktionen gegen “ Ehe für Alle “ mitgetragen und unterstützt.Noch ist es nicht Gesetz.

  373. @Maria-Bernhardine
    „DENKEN SIE DOCH MAL DARÜBER NACH,
    WAS FÜR GEFÄHRLICHE LOGIK SIE BETREIBEN!
    Demnach müßten Sie das gleiche über Pädophilie u. Zoophilie sagen, daß diese nicht widernatürlich seien, ansonsten würde es diese (perversen Verbrechen) nicht geben.“

    Das ist keine gefährliche Logik, sondern der Unterschied zwischen Naturwissenschaften und Ethik. Naturwissenschaften beschreiben, was passiert. Sie bewerten nicht.

    Die Ethik erfoscht die verschiedenen Moralvorstellungen und untersucht, ob es überhautp allgemeingültige moralische Maßstäbe gibt. Bisher hat man keine gefunden.

    Das Resultat ist nicht, das man keine Moral hat, das Ergebnis ist, das jede Moral von Menschen gesetzt ist und sich von Kultur zu Kultur unterscheidet. Es gibt Kulturen, da ist Pädophilie kein Verbrechen, siehe Kinderheirat, solche, da ist Zoophilie erlaubt (sogar in einigen Staaten in Europa) usw. Treffen nun Kulturen aufeinander, die abweichende moralische Werte haben, kann man Kompromisse finden, der Gesetzgeber/Polizei setzt diese dann durch. Strafgesetze sind nichts anderes als die Grenzen des moralisch tolerierten. Danach beginnt Strafe und Verbot.

    Treffen aber Kulturen aufeiander, die sich aus schließende moralische Vorstellungen haben, kommt es nach einiger Zeit zu Parallelkulturen und dann zum Bürgerkrieg. Beide Seiten nehmen dabei für sich in Anspruch, die richtige Moral zu vertreten und bezeichnen den anderen als Pervers, Abartig usw., da braucht man sich nur mal an zu hören, was fundamentalistische Muslime über die Moral der Deutschen denken. Es kommt dann zu einem Kampf der Kulturen.

    Natürlich vertrete ich die westlichen Werte, aber es wäre doch recht einfältig so zu tun, als sei meine Moral die überlegene Moral. Bestenfalls stehen mir bessere militärische und finanzielle Mittel zur Verfügung, meine Vorstellungen von Recht durch zu setzen. Wenn nicht, dann gelten plötzlich die Gesetze der Sharia.

    Wer also Homosexualität ab lehnt, der findet sie aus moralischen Gründen verwerflich. Jeder Versuch, hier von „Gegen die Natur“ zu argumentieren, zeigt nur mangelnde Bildung auf. Alles unterliegt den Naturgesetzen, man kann nicht gegen sie verstoßen. Gegen von Menschen gesetztes Recht ist das allerdings sehr gut möglich, aber das ist eben nur das von Menschen gesetze Recht. Es hat nichts ewiges, endgültiges, göttliches, absolutes, weiß der Geier was und es ändert sich ständig.

  374. @ Dragus1 26. September 2017 at 23:38

    Die Natur kann nicht gewollt haben, daß Menschen ihr Geschlechtsteil in gleiches Geschlecht, Kinder, Därme oder Tiere schieben. Denn die Natur will Fortpflanzung. Menschliche Fortpflanzung gibt es aber nicht aus Kindern, gleichem Geschlecht, Därmen oder Tieren. Deshalb bin nicht ich dumm, wie Sie sagen, sondern Sie!

  375. Fundstück, 2015:

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/afd-anhaenger-von-bernd-lucke-sollen-mandate-zurueckgeben-aid-1.5227159

    „Ich gehe nicht davon aus, dass Bernd Lucke und diejenigen, die ihm folgen, die Größe besitzen, ihre mit der AfD errungenen Mandate zurückzugeben“, sagt Petry der „Bild“-Zeitung

    und
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-07/frauke-petry-bernd-lucke-afd-austritte

    „Petry sagte, sie sei „enttäuscht“, dass die Abgeordneten nicht ihre Mandate zurückgeben wollten. So würde die AfD um die bei Wahlen errungenen Sitze betrogen. „

  376. Tolkewitzer 26. September 2017 at 14:45 „Wenn jemandem in den Arsch zu treten ist, sind dazu keine Tanzschühchen hilfreich, sondern ordentliche Stiefel!“

    Die Wahlklatsche ist schonmal ein Arschtritt gewesen, jetzt muss man aber mit 94 Abgeordneten politisch was liefern. Das Ganze ist komplizierter als starke Sprüche vor entsprechendem Publikum abzusondern, die im Endeffekt nur Stimmen kosten. Daher kann ich die Kritik von Petry gut verstehen, ausgetreten wäre ich deswegen jedoch nicht. Das kommt jetzt ziemlich schwach rüber.

    Von mir aus kann Gauland auf die Leistungen der Soldaten in beiden Weltkriegen stolz sein, ich bin es nicht.
    Der erste wurde verloren und im zweiten für eine schlechte Sache gekämpft. Militärische Leistungen kann man bewundern zb. Fliegerass E.Hartmann mit 352 Abschüssen (Weltrekord). Als Deutscher war ich aber vor allem stolz auf die Leistungen nach dem 2. Weltkrieg. Leider trüben die linksgrünversifften Fundis diesen Stolz mittlerweile erheblich. Gegen die kommt man aber nicht an, wenn man nicht-mehr-zu-verteidigenden Schwachsinn absondert.

  377. Mir macht nach Petry’s Verrat eher Sorgen, das sie schon eine Hintergrundarmee zusammengescharrt hat, die ausreicht, um Fraktionsstatus zu bekommen. Damit dürfte dann auch das Gewicht der Rumpf-AfD im Bundestag bis auf die Bedeutungslosigkeit eingedampft werden.
    Denn wenn von den AfD-Mandatsträgern 25-30 Leute mit Petry gehen, dann können wir alle unsere Hoffnungen begraben, jemals wieder ein Deutschland zu bekommen, wie es VOR 2015 war.

  378. Wie von manchen, auch von mir geahnt, jetzt also „Häutung“ Nr.2 der blauen „Giftschlange“ AfD.
    Man könnte fast meinen, Lucke und Petry hätten 2 bzw. 4 Jahre lang nicht 1x einen Blick ins AfD-Parteiprogramm geworfen. Als ob das Wahlprogramm 2017 erstmals die Marschroute gezeichnet hätte.

    Beide „Häutungen“ haben mit einem anderen Punkt, den ich unlängst hier thematisierte, zu tun:
    Dass der maßgebliche Teil des Parteinamens nicht scharf genug, dass er zu beliebig gefasst ist.
    „Alternative“, ja das war vielleicht ganz am Anfang, zu Gründungszeiten 2013, ein sinnvoller Name. Und er klang auch gut, weil er – unterschwellig – das Wort Hoffnung mittransportiert.
    Spätestens aber, wenn die AfD in Regierungsverantwortung käme, würde ein solcher Name bestenfalls nur noch merkwürdig klingen. Denn eine „Alternative“ definiert sich – semantisch – als Verneinung des Vorherrschenden, als NEGATIV zur aktuellen politischen Richtung, hier im Fall AfD als Verbesserungsmission bzgl. des Merkel-Einheitskartells. Eine Regierungspartei muss sich aber POSITIV definieren, sie muss mit ihrem Namen KONKRET allen schlagartig klarmachen, was ihren Kern, ihr Hauptzielthema ausmacht. Jeder Wähler etc. versteht ohne großes Nachdenken, was mit „christlich“, „sozial“, „frei(heitlich)“, „grün“ und „(ultra)links“ vom Namengeber als Botschaft intendiert ist.

    Aus diesem Grund, damit endlich bei allen Wählern, Mitgliedern und Volksvertretern der AfD Klarheit über das wesentliche Element dieser Partei geschaffen wird, und nicht zuletzt, um auch der ewigen Nazi-Keule die Grundlage zu entziehen(!), sollte die AfD mittelfristig ernsthaft über meinen Vorschlag beraten: Umbenennung in „Patrioten für Deutschland“.

    Wie schon 1x erwähnt, existierte eine (Splitter-)Partei dieses Namens von 1986-92 und hatte damals nur minimale Wahlerfolge zu verzeichnen. Namensrechte wären eventuell zu klären, sind aber vermutlich erloschen. Ihre Parteivorsitzende Helga Zepp-LaRouche kandidierte bei der Bundestagswahl vom 24. September 2017 für die Nachfolgepartei Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo), die auch mit Wahl-Werbespots im ÖR-TV vertreten war, was mir das PfD-Thema wieder in Erinnerung rief.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Patrioten_f%C3%BCr_Deutschland

  379. Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 23:48

    @ Dragus1 26. September 2017 at 23:38

    Die Natur kann nicht gewollt haben, daß Menschen ihr Geschlechtsteil in gleiches Geschlecht, Kinder, Därme oder Tiere schieben.

    Natürlich nicht die Natur kann nichts wollen!
    Aber letzlich gibt es nur 2 Arten mit Menopause da fragt man sich doch warum leben Frauen über 50 noch und sie haben sogar noch Sex

  380. mavaho 26. September 2017 at 19:45; Lachhaft. Petrys Aufgabe war von Anfang an, die lästige Konkurrenz AfD zu zerstören. Das war seit Anfang letzten Jahres klar sichtbar. Da was integrieren zu versuchen, ist von vornherein zum Scheitern verurteilt. So ungefähr, wie wenn man einen wilden Tiger in eine Schafherde integrieren kann.

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 26. September 2017 at 19:56; Sie kann ihren offiziellen Rücktritt auch erst in nem Jahr erklären, aber ab sofort darf sie keinerlei Funktionen in der Partei ausüben dürfen. Völlig egal wie unwichtig diese auch sein mag. Selbst nur Briefe, in denen Mitgleidsanträge verschickt werden frankieren, würd ich sie nicht mehr lassen.

  381. Dragus1 26. September 2017 at 23:38

    Beide Seiten nehmen dabei für sich in Anspruch, die richtige Moral zu vertreten und bezeichnen den anderen als Pervers, Abartig usw.

    Genau aus diesem Grund darf man die Perversen niemals hochkommen lassen. Denn sie tun es tatsächlich, ihre eigene Perversion als normal zu bezeichnen, und das so unseren Kindern in der Schule zu lehren.

    Wenn Homos einen gewissen Einfluß erreicht haben, dann werden sie unsere Kinder verderben. Aus diesem Grund gab es § 175. Dieser Paragraph verhinderte, daß Homos zuviel Einfluß erlangen. Dieser Paragraph ist notwendig, zum Schutz unserer Kinder.

  382. Die AfD wird sich genauso in der Versenkung zersplittern, wie alle anderen Parteien rechts der CDU…

    War schon immer so, und wird leider auch so bleiben. Noch ein paar AfD’ler mit Gesicht weg, und das war’s dann mit der Alternative…

    Selbst die Le Pen hält nicht zur AfD, überhaupt kocht jede rechte Partei ihr eigenes Süppchen, da gibt es keinen Zusammenhalt zwischen den Parteien, weder national, noch international.

  383. @uli12us
    Und schon wieder eine Verschwöhrungsschwurbelei. Petry stand für den gemässigten Flügel der Partei, der vor allem in Westdeutschland mehr Anhänger hat als Höcke.
    Nun ist eine weitere Radikalisierung der AfD zu erwarten. Das mag in Sachsen gut ankommen, aber nur dort. Genau daran wird die AfD scheitern. Sie hat ihren Zenit bereits jetzt überschritten.
    Mir stand Petry stets näher als ein Höcke. Sie gehörte zum zivilisierten Teil der Partei. Dieser Teil wird in Zukunft fehlen. Gleichwohl werde ich selbst weiter Mitglied bleiben. Es gilt, den grössten Schaden durch die Radikalinskis aus dem Osten zu begrenzen.

  384. Maria-Bernhardine 26. September 2017 at 20:05

    Es gibt inzwischen im Großen und Ganzen einen Konsens, dass Sexualität, wenn sie einvernehmlich zwischen mündigen Erwachsenen stattfindet, letzten Endes Privatsache ist. Und wenn Sie der Meinung sind, dass Sex nur der Fortpflanzung dienen darf, dann müsste man nicht nur auf jede Form der Selbstbefriedigung und jede Art der Empfängnisverhütung verzichten, sondern dürfte selbst als Ehepaar höchstens einmal im Jahr Sex haben um ein Kind zu zeugen. Das wäre konsequent.

    Aber letzten Endes, wie gesagt: Sex ist Privatsache, solange sie einvernehmlich zwischen Erwachsenen stattfindet.

  385. @ mavaho 27. September 2017 at 01:07
    Petry hat sich mit Le Pen, Wilders und der FPÖ getroffen und ein Bündnis geschlossen. Möchten Sie jetzt sagen, dass z.B. Meuthen, Hampel und Co „rechter“ sind als der Front National?

  386. Ich hoffe, dass kaum einer mit Petry mitgeht, weil alle wissen, was mit der Lucke-Partei geschehen ist. Die wissen alle, dass sie mit einer neuen Partei keine Chance haben.
    In BW haben die sich auch wieder zusammengerauft. Das hoffe ich auch von MV.
    Und PuP gehen eben den Weg von Lucke.

  387. Dragus1 26. September 2017 at 20:10

    Homosexualität kann bestenfalls widermoralisch sein. Widernatürliches gibt es nicht, außer man glaubt an Übernatürliches, Hexerei, Gott und Teufel etc.

    Jetzt bringst Du die Begriffe durcheinander. Widernatürlich und übernatürlich sind zwei verschiedene Dinge.

    Natürlicher Verkehr ist nur zwischen Mann und Frau möglich.

    Als solche beschreiben sie Homo- wie Heterosexualität völlig Wertfrei. Das beides Existiert, zeigt, das Homosexualität eine biologische Funktion erfüllt, andernfalls gäbe es sie nicht.

    Dümmliche Argumentation.

    „Daß eine Störung in der Maschine existiert, zeigt, daß die Störung eine Funktion in der Maschine erfüllt“

  388. @ Ritterorden 26. September 2017 at 14:52
    Unter Reil könnte das Ruhrgebiet ein neues Stammland der AfD werden. Die Wahlergebnisse dort waren sehr gut.

  389. @ mavaho 26. September 2017 at 20:27
    Ich denke, dass Weidel auch gut ankommt. Außerdem gibt es jetzt viele bisher eher lokal bekannte AfD-Größen im Bundestag, von denen der eine oder andere begabt sind. Die könnten langsam bundesweit bekannter werden.

  390. Wuehlmaus 26. September 2017 at 21:01

    Sie hat es aber nur deshalb nicht privat belassen, weil sie vom Mainstream und den Blockparteien deswegen hinterhältig angegriffen wurde, besonders von Linken, die sie als lesbische Frau in der AfD zur Verräterin erklärt haben.

    Woher wissen die das? Also hat sie es nicht für sich behalten. Möglich aber auch, daß die Linken es schon immer wußten, und sie bewußt in die AfD geschleust haben, um eine Kehrtwende in der Homopolitik zu verhindern.

  391. ich2 26. September 2017 at 21:41

    Nah ja bei den sogenanten Naturvölkern schaffen die Frauen 70% des Essens ran

    Welchen Zivilisationsstand haben diese „Naturvölker“, wie Du die primitiven Völker nennst, denn erreicht?

  392. Thomas_Paine 27. September 2017 at 01:28

    Es gibt inzwischen im Großen und Ganzen einen Konsens, dass Sexualität, wenn sie einvernehmlich zwischen mündigen Erwachsenen stattfindet, letzten Endes Privatsache ist.

    Wer hat denn diesen angeblichen „Konsens“ beschlossen? Ich kann mich nicht erinnern, dazu gefragt worden zu sein.

    Du meinst mit „Konsens“ sicher die veröffentlichte Meinung. Das ist aber nicht die Meinung der gesunden rechtschaffenen Menschen.

    Auch die Väter des Grundgesetzes hatten eine andere Meinung. Die haben festgelegt, daß Handlungen, die gegen das Sittengesetz verstoßen, nicht vom Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit gedeckt sind (Artikel 2).

    Aber letzten Endes, wie gesagt: Sex ist Privatsache, solange sie einvernehmlich zwischen Erwachsenen stattfindet.

    Das ist nur Deine ganz private Meinung, mehr nicht.

  393. Wäre Frau Petry in der AFD geblieben dann wäre die AFD in mehreren Monaten vielleicht eine Partei von vielen geworden.Man hätte sich den anderen Parteien notgedrungen angeschlossen und nichts hätte sich im Bundestag geändert!So hat die AFD einen Herrn Gauland ein eine sehr kluge Frau Weidel!Und nicht zu vergessen einen Herrn Meuthen!Die genannten Personen werden die AFD so aufstellen,dass wir wieder eine starke Opposition im Bundestag erleben werden.Was ich als AFD Wähler begrüße!Ich nehme Frau Perry es nicht ab,dass sie die Partei wegen den Rechtsruck verlassen hat.Denn sie hat bis zum Schluss alles in der AFD mitgetragen!Ihre Beweggründe die Fraktion sowie auch die Partei zu verlassen muss an anderer Stelle gesucht werden.Für ich ist es einfach Ihre Eitelkeit die sie dazu bewegt hat.Sie spricht von einer Mitregierung im Jahre 2021!Aber im welchen Zusammenhalt?Ich denke dass sie wie Lucke Vorstellungen hat,die sie in der Zukunft nicht realisieren kann!Außer natürlich,wenn sie zur der FDP übersiedelt wird.Eine andere Partei sehe ich da für ihr nicht!Ich finde es schade,dass sie diesen Schritt gegangen ist.Aber lieber jetzt als später!Ich wünsche der AFD im Bundestag viel Erfolg!Und hoffe,dass sie die Ängste und Nöte der Bürger ernst nimmt.Andernfalls wird die AFD in 4 Jahren wieder Geschichte sein!Und nein ich bin kein Protest Wähler!Ich habe die Partei wegen ihre Inhalte gewählt!Jetzt muss die Partei auch liefert!

  394. cleaner 27. September 2017 at 02:41

    Wäre Frau Petry in der AFD geblieben dann wäre die AFD in mehreren Monaten vielleicht eine Partei von vielen geworden.Man hätte sich den anderen Parteien notgedrungen angeschlossen und nichts hätte sich im Bundestag geändert!So hat die AFD einen Herrn Gauland ein eine sehr kluge Frau Weidel!

    Vorsicht!

    Wenn das Regime ein U-Boot abzieht, dann nur deshalb, weil es glaubt, ein anderes U-Boot fest im Sattel zu haben!

  395. Feldmann 27. September 2017 at 01:48

    ich2 26. September 2017 at 21:41

    Nah ja bei den sogenanten Naturvölkern schaffen die Frauen 70% des Essens ran

    Welchen Zivilisationsstand haben diese „Naturvölker“, wie Du die primitiven Völker nennst, denn erreicht?

    Jetzt wird es aber merkwürdig in wie weit ist Zivilisation natürlich ?

  396. Highway 27. September 2017 at 03:01

    Ergänzung:

    Ich verweise auf den Artikel Höckes Prophezeiung und zitiere:

    Wir müssen immer bedenken: Mit Bernd Lucke sind nicht alle die gegangen, die ihren Frieden mit der Rolle eines Juniorpartners in einer zukünftigen Koalition mit einer Altpartei gemacht haben. Manche von ihnen, manche von diesen Luckisten, sind geblieben.

    Das war der wahre Grund für den Ausschlußantrag der getroffenen Hunde.

    Auch mit Petry sind noch nicht alle gegangen.

    Jeder, der den Ausschlußantrag gegen Höcke unterstützt hat, ist ebenso wie Petry ein Parteischädling und gehört entfernt.

  397. Highway 27. September 2017 at 05:25

    ich2 27. September 2017 at 03:33

    Zivilisation ist die Natur des Menschen.

    98% der menschheitsentwicklung muste homo sabiens ohne Städte und damit Zivilisation auskommen seit der neolithischen revolution schrunfen die Hirne.

  398. Ich persönlich betrachte die Art des Abganges der P/P Familie als Verrat an den Wählern.
    Wie meinete F.P. an der Ehrlichkeit soll man sich messen lassen.
    Ehrlichkeit, das ich nicht lache! Jeder AfD Spitzenkanditat in der Sächs. Schweiz wäre direkt in den BT eingezogen.
    Aber bezogen den gescheiterten Juristen und desaströsen Unternehmer machen sich BT Gehälter halt gut…..
    Auch Petry und Co. werden die politische Landschaft verlassen. Sang- und Klanglos….. Lucke lässt grüßen

  399. Ob Petry mit ihrem Kurs scheitern wird, bleibt abzuwarten. Pretzel hat ja gerade angekündigt, dass „ in den nächsten Wochen Gespräche geführt werden“ , was nichts anderes bedeuten kann als das weitere AFD-Abgeordnete abgeworben werden sollen. Je nachdem, wie viele von den gewählten BT-Abgeordneten diesen Schritt mitgehen werden, könnte dies dazu führen, dass eine neue AFD Fraktion im Bundestag entsteht und im Anschluss daran natürlich eine neue Parteigründung mit denjenigen, die eine bürgerliche Ausrichtung der AFD mittragen. Diese Partei hätte dann eine wesentlich größere Chance als die alte AFD, politische Prozesse aktiv mitzugestalten und nicht nur als Fundamentalopposition zu arbeiten. das könnte durchaus zu neuen KoalitionsMöglichkeiten führen. Insofern sehe ich diesen Prozess nicht nur negativ.

  400. Die Wehr 27. September 2017 at 01:05

    „Die AfD wird sich genauso in der Versenkung zersplittern, wie alle anderen Parteien rechts der CDU…

    War schon immer so, und wird leider auch so bleiben. Noch ein paar AfD’ler mit Gesicht weg, und das war’s dann mit der Alternative…

    Selbst die Le Pen hält nicht zur AfD, überhaupt kocht jede rechte Partei ihr eigenes Süppchen, da gibt es keinen Zusammenhalt zwischen den Parteien, weder national, noch international.“

    Die AfD wird sicher nicht untergehen, nur weil P+P und ein paar andere die AfD verlassen. Ist doch gut, wenn hier ein Reinigungsprozess abläuft, weil dann nur noch die Aufrechten übrig bleiben. Selbstverständlich muss stets darauf geachtet werden, dass die Grenze zur Radikalität nicht überschritten wird.
    Le Pen hat nicht wegen ihrem rechtsaussen Kurs die Wahl verloren, sondern weil sie für einen EU-Austritt ist und das wollen die meisten Franzosen nicht.

  401. @ Thomas_Paine 27. September 2017 at 01:28

    Falsch! Denn, daß eine Frau bei einmal Sex gleich schwanger wird, ist selten möglich, da sie innerhalb eines Monates ja nur einen Eisprung hat u. das eine Ei nur paar Stunden lebt. Spaß beim menschlichen Sex sorgt dafür, daß Menschen es öfter tun, damit Fortpflanzung möglich ist, es also Treffer gibt. Außerdem dient er der sozialen Bindung über gegenseitiges Wohlbefinden verschaffen, d.h. gemeinsame Aufzucht des Nachwuchses wird garantiert, da Menschenkinder nicht gleich nach der Geburt flügge sind. Wenn die Mutter die Aufzucht des Nachwuchses alleine tun müßte, also unter arbeitsreichen Bedingungen alleine Nahrung herbeischaffen müßte, würde sie zu wenig oder keine Muttermilch produzieren u. der Säugling u. sie mangel- bzw. unterernährt sein. Dies sind also biologisch natürliche Fakten. Pille, Spirale, Abtreibung sind nicht von der Natur gegeben, sondern vom Menschen geschaffen u. das ist keine Wertung, sondern Fakt. Oder gibt es einen Pillenbaum?

  402. Feldmann 27. September 2017 at 01:44

    Möglich aber auch, daß die Linken es schon immer wußten, und sie bewußt in die AfD geschleust haben, um eine Kehrtwende in der Homopolitik zu verhindern.

    Möglich aber auch, dass Sie einen gesenkgeschmiedeten Aluhut tragen – oder die Gerüchteküche mit kruden Theorien am Brodeln halten, um der AfD auch nach dem Abgang von P&P weiterhin schaden zu können.

  403. Buch- und Lesetipp an alle – ich nenne sie einfach mal – Fundamentalisten hier:

    Das Mona-Lisa-Syndrom
    von Prof. Dr. Dr. med. Leon Kaplan
    Verlag: Econ (1990)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3430151937
    ISBN-13: 978-3430151931

    Das Buch erläutert aus naturwissenschaftlicher Sicht, warum es Homosexualität gibt: Es hängt mit der hormonellen „Prägung“ des Ungeborenen im Mutterleib zusammen. Und Homosexualität soll es auch im Tierreich geben.

    Und nein – ich bin nicht schwul.

  404. @ Hammelpilaw 27. September 2017 at 11:06

    Das Buch erläutert aus linker/mainstream/zeitgeistiger naturwissenschaftlicher Sicht…
    …somit haben Sie Argumente/Propaganda der Homolobby übernommen!
    Damit kommen Sie bei mir nicht durch!

  405. @ Maria-Bernhardine:
    Naturwissenschaft ist für Sie „links/Mainstream/Zeitgeist“?

    Dann brauche ich tatsächlich nicht weiter zu argumentieren.

  406. Hammelpilaw 27. September 2017 at 13:01
    _______

    Was Homosexualität und Naturwissenschaften betrifft, bitte meinen Kommentar^ lesen. Nur weil es ganz offensichtlich Homosexualität gibt, bedeutet es nicht dass diese gut ist, einen Sinn macht oder notwendig ist.
    Der selben Logik folgend wäre Geistesgestörtheit ein wichtiger Beitrag für die Menschheit. Aber diese ist wie Homosexualität nicht „weiterführend“, also eine Sackgasse. Homosexualität ist eine von Millionen Irrläufern der Evolution und nicht Sinnvoll oder Produktiv und nicht ohne Grund sind homosexuelle Praktiken von der Natur als guter Überträger des HIV bedacht worden. Homosexualität ist eine Art von Geisteskrankheit.

  407. D500 27. September 2017 at 14:14

    Was Homosexualität und Naturwissenschaften betrifft, bitte meinen Kommentar^ lesen. Nur weil es ganz offensichtlich Homosexualität gibt, bedeutet es nicht dass diese gut ist, einen Sinn macht oder notwendig ist.

    Habe ich das mit irgendeiner Silbe behauptet?
    Wenn Sie Homosexualität ebenso wie Geisteskrankheit als Abweichung von der Norm, als statistische Aberration, meinetwegen auch als „Fehlfunktion“, da nicht produktiv, bezeichnen – nun, es lässt sich schwerlich dagegen argumentieren.
    Es stört mich allerdings die Vorstellung von der Natur als strafender Gottheit, die „die bösen Schwulen mit Bedacht HIV-infiziert“. Das wäre ein ebensolcher vorwissenschaftlicher Mumpitz wie „die Verschwörung der Elemente gegen den Menschen“ (so stand es tatsächlich in einem RP-Artikel über die zunehmende Stärke von Hurricanes).
    Auf Ursache folgt Wirkung, das ist alles.

  408. Frauke P. wurde zum Bernd L.

    „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, daß er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“ Diese Warnung Nietzsches mißachtete Frauke P. und daher hat sie Bernd L. als Anführer der angeblichen Alternative für Deutschland nur gestürzt, um selbst dessen verderbliche Rolle zu spielen. Das Bestreben des Bernd L. bestand nämlich seit jeher darin aus der angeblichen Alternative für Deutschland eine sogenannte Alternative zu machen. Dazu ließ er jedwede vaterländische Regung verfolgen und viele wackere Leute aus der Partei werfen und eben darin folgt ihm nun auch die Frauke P. und schickt sich dabei an ihn sogar zu übertreffen. Ein verdienter Mann wie der wackere Björn soll ausgeschlossen und der Anti- beziehungsweise Amifantismus in der Parteisatzung verankert werden und obendrein küsst Frauke P. neuerdings öffentlich das Hinterteil des Levanteengels. Wird diese nun nicht gestürzt, dann war es das für die Alternative.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  409. Hammelpilaw 27. September 2017 at 14:41
    D500 27. September 2017 at 14:14

    Was Homosexualität und Naturwissenschaften betrifft, bitte meinen Kommentar^ lesen. Nur weil es ganz offensichtlich Homosexualität gibt, bedeutet es nicht dass diese gut ist, einen Sinn macht oder notwendig ist.
    Habe ich das mit irgendeiner Silbe behauptet?
    Wenn Sie Homosexualität ebenso wie Geisteskrankheit als Abweichung von der Norm, als statistische Aberration, meinetwegen auch als „Fehlfunktion“, da nicht produktiv, bezeichnen – nun, es lässt sich schwerlich dagegen argumentieren.
    Es stört mich allerdings die Vorstellung von der Natur als strafender Gottheit, die „die bösen Schwulen mit Bedacht HIV-infiziert“. Das wäre ein ebensolcher vorwissenschaftlicher Mumpitz wie „die Verschwörung der Elemente gegen den Menschen“ (so stand es tatsächlich in einem RP-Artikel über die zunehmende Stärke von Hurricanes).
    Auf Ursache folgt Wirkung, das ist alles.
    _______

    Nennen Sie es wie Sie es wollen, aber alles lässt sich nicht wissenschaftlich erklären. Empfehle das Buch „Was Darwin nicht wissen konnte“.
    „Das ist alles“, Nein, ganz und gar nicht. Könnte hier einige Beispiele nennen die der Evolutionstheorie widersprechen (und dazu musste ich nicht einmal das Buch lesen).
    Wenn man sich unvoreingenommen und logisch mit diesem Thema befasst (und das wollen/sollten Wissenschaftler ja sein) dann MUSS man auf die Existenz eines Gottes oder einer „überirdischen“ Macht als Ursprung kommen.

  410. @Feldmann
    Ich bin bereits aus Deutschland ausgewandert, weil der weitere Abstieg des Landes schon seit langem zu erkennen war. Südamerika ist gut geeignet, eine neue Existenz auf zu bauen. Da so ca. 98% der Deutschen Heterosexuell sind, könnten sie ja alle mehr Kinder zeugen, es hällt sie keiner davon ab. Aber die Gesellschaft ist Tief in der Dekadenz versunken und die Rechten kämpfen seit Jahrzehnten Scheingefechte um die Deutung des WW2 oder Homosexualität. Als ob der WW2 oder 1-2% Homos für die Zukunft entscheidend sind. Das hat was Sektenhaftes.

    In meiner neuen Heimat ist Abtreibung verboten und es gibt auch keine Schwulenehen, auch das finde ich gut. Homosexualität ist aber erlaubt, warum auch nicht? Es gibt fast kein Sozialsystem, daher bekommen fast alle Kinder, schon zur eigenen Altersabsicherung. Und weil der Staat nicht aus hilft bei Fehlverhalten, halten die Familien auch noch zusammen wie Pech und Schwefel. Geburtenrate ca. 4-5. Um hier ein zu wandern, benötigte es ausreichen Kapital, einen Haufen gerichtlich beglaubigter Dokumente und ein makelloses polizeiliches Führungszeugnis. So viel Intelligenz ist den „Heteros“ in Deutschland offenbar nicht gegeben.

    Wenn meine Freundin hier Schwanger wird, dann werde ich eben Vater. So einfach ist das. Den Homosexuellenspleen eines Teils der Deutschen Rechten kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Der Staat soll ein Umfeld schaffen, in dem das Zeugen von Kindern notwendig ist oder belohnt/vereinfacht wird aber er hat in meinem Schlafzimmer nichts verloren. Das war jetzt hoffentlich deutlich genug. Im übrigen gibt es unter den Homosexuellen genau so Rechte und Linke, wie unter Hererosexuellen auch. Sexualität ist schlicht und ergreifend Privatsache.

  411. #Marie-Bernadine 23.45

    Ich gebe Dragus vollkommen, wenn er in dieser Sache naturwissenschaftlich argumentiert.
    Die NATUR, ist kein Lebewesen mit eigenen Willen oder sonst etwas, sondeern ein vom Menschen geschaffener Begriff, ein Konstrukt. Im Grunde gibt es DIE NATUR nicht. Es gibt, die Berge, die Flüsse, die Seen. die Bäume , alle möglichen Tiere und Menschen, aber nicht DIE NATUR. Sie denkt und handelt nicht.
    Das Leben ist biologischen, chemischen und physikalischen Gesetzen unterworfen, die sich im Großen wie im Kleinen wiederholen. und damit Aussterben der Art.Ethik und die darausabgeleitet Moral wurde von Menschen aufgestellt. Für DIE NATUR gibt es übrigens keine Ethik und auch kein Moral, sondern nur den Nutzen und Überlebensvorteil.oder Unangepasstheit. So einfach ist das in der Biologie und in der UMWELT ( Flora und Fauna ).

  412. D500 27. September 2017 at 19:04

    Wenn man sich unvoreingenommen und logisch mit diesem Thema befasst (und das wollen/sollten Wissenschaftler ja sein) dann MUSS man auf die Existenz eines Gottes oder einer „überirdischen“ Macht als Ursprung kommen.

    Jetzt begeben Sie sich argumentativ auf hauchdünnem Eis – jedenfalls trägt es keine zwei Diskutanten mehr.
    Was machen Sie denn, wenn der von Ihnen postulierte Schöpfergott „Allah“ heißt?

    Jetzt ganz im Ernst: Statt hier gegen Frau Weidel oder deswegen die AfD insgesamt zu bashen, sollten sich einige Foristen die Partei bibeltreuer Christen als politische Heimat auswählen.

Comments are closed.