Eine Syrierin bedankt sich bei den Assad-Truppen für die Befreiung ihrer Stadt.
Eine Syrierin bedankt sich bei den Assad-Truppen für die Befreiung ihrer Stadt.
Print Friendly, PDF & Email

Von C.P. | Während in Syrien nach den beachtlichen Siegen der Syrian Arab Army (abgek.: SAA) in vielen Gegenden bereits so etwas wie Normalität zurückkehrt ist – u.a. fand nach fünf Jahren Zwangspause wegen der Kriegssituation in Damaskus wieder die Internationale Messe (DIF) statt – der Wiederaufbau anläuft und Binnenflüchtlinge noch mehr als schon vor Jahren in ihre jeweilige Heimat zurückkehren können, nimmt in den auch westlichen Ausgangsländern der Dschihadisten die (berechtigte) Angst vor den Dschihad-Rückkehrern zu. Erst kürzlich warnte der EU-Koordinator für Terrorismusbekämpfung, Gilles de Kercho¬ve, im Interview mit El Mundo davor, daß bereits mindestens 50.000 derartiger Extremisten wieder in Europa seien. Doch infolge des IS-Zusammenbruchs in Syrien und dem Irak droht erst recht eine große Rückflut.

Zwar hat man hie und da über die Rückeroberung Mossuls gehört, (fast) nichts jedoch wieder über die Situation in Syrien. Dort waren zuletzt – vor allem auch dank der Astana-Konferenzen – De-Eskalationszonen eingerichtet worden, die die Armee entlasteten und sie in den Stand versetzten, weite Gebiete und bedeutende IS-Stützpunkte zurückzuerobern. Der größte Erfolg, der von etlichen Experten bereits als Wendepunkt im Krieg gegen den IS und Zerstörung von dessen militärischer Struktur im Land gewertet wird, ist der Durchbruch nach und in Dair az-Zaur. Die Provinzhauptstadt am Euphrat hielt sich zwar dank kleiner SAA-Garnisonen tapfer gegen die täglichen IS-Angriffe und -Terrorattacken auf die Zivilbevölkerung, doch war sie schließlich fast drei Jahre lang von der Außenwelt abgeschnitten. Die Regierung versorgte die Bewohner samt Militär seither per Armee-Hubschraubern aus der Luft. Inzwischen verjagt die SAA den IS aus einem Stadtviertel nach dem anderen und stößt dann auch hier an die Grenze zum Irak, während in den letzten Wochen auch schon die zum Libanon, Jordanien und dem Irak gesichert worden sind (mit dem Nebeneffekt, daß den Terrorgruppen von dort aus kein Nachschub mehr geliefert werden kann – im Norden über die Türkei geht das immer noch).

IS-Terroristen inklusive vieler hoher Führungskräfte (!) sind seit Wochen auf der Flucht vor der aus dem Westen (Küste) anrückenden Armee, wie Einheimische immer wieder übereinstimmend Nachrichtenagenturen berichten. Der IS-„Kriegsminister“, ein hervorragend ausgebildeter Berufssoldat im übrigen, wurde erst bei einem Luftschlag getötet. Seit den erwähnten Erfolgen während des Marsches durch die Große (Geröll-)Wüste mit dem Durchbruch in Dair az-Zaur nimmt die Zahl der Deserteure noch zu, denn den Extremisten bleibt keine Rückzugsregion mehr offen.

Mit dem IS (und den weiteren Terrorgruppen) ist es damit nicht zu Ende, man droht – schon zur Aufwertung des eigenen Images – verstärkt Attentate im Westen, vor allem in Europa zu begehen. An Pässe zu kommen ist nicht so schwer. Sobald man z.B. beim IS eintritt, hat man meist den Paß abzugeben. Mit etwas Geschick werden diejenigen der Toten so verändert, daß sie jenen dienen, die als Suizidattentäter oder solche vom „neuen Typ“ Inghimasi neuerdings mit vorhergehender Fronterfahrung als „Flüchtlinge“ eingeschleust werden können. Doch nun fahnden deutsche Sicherheitsbehörden sogar nach 11.000 syrischen Blanko-Pässen, die dem IS in früherer Zeit in Syrien in die Hände fielen, wie Bild am Sonntag meldete. Doch auch das ist nicht neu: schon vor zwei Jahren machte Fabrice Leggeri, Direktor von Frontex, auf dieses Problem aufmerksam und auch der syrische Präsident al-Assad warnt seit Jahren vor der Problematik und redet einer gemeinsamen internationalen Terrorabwehr das Wort – bislang weitgehend ungehört. Bei der kommenden Bundestagswahl sollte man all das bedenken.

Sämtliche (weiteren) Belege und weitergehende Informationen sindhier, hier und hier zu finden.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Wie kürzlich zu lesen war, versucht die Türkei aus den Resten der diversen Milizen der „gemäßigter Islamisten“ einen neuen IS zu basteln und aufzurüsten, um den Krieg in Syrien wieder anzuheizen.

  2. Info an die „guten“ Menschen da draußen;
    Lichterketten bereithalten, Armlängen überprüfen, Betroffenheitskarten ausdrucken und das Je suis T-Shirt aus dem Schrank holen. So seid ihr vorbereitet, denn es geht bald los.

  3. Ein Bundeskanzler mit EierInnen hätte vor 3 Jahren gesagt: von nir aus könnt ihr alle nach ISlamien abhauen, zu uns zurückkehren werdet ihr dann aber nicht mehr.

    Und was haben wir? Die fingernagelfressende Mutti mit der Topfdeckelfrisur, die schon intellektuell überfordert ist, wenn sie jemandem Beileid wünschen soll.

  4. Auch 40 Jahre nach Deutschlands „HIeßem Herbst“ ist für unsere linksgrünen Dreckschweine kein Terrorist illegal!

    Das islamische Morden wird also hierzulande weitergehen und so mancher Grüne freut sich drauf und findet das großartig!

  5. Umtriebiges SPD-Frettchen hält Teile des AfD-Wahlprogrammes für verfassungsidrig und sieht darin u.a. einen Verstoß gegebn die Religionsfreiheit:
    Hat dieses vorlaute Kerlchen überhaupt jemals einenHochschule von innen gesehen? Dann aber sicherlich nicht die juristische Fakultät: dort lernt man nämlich spätestens im 2. Semester dass Religionsfreiheit NICHT bedeutet, dass der jeweilige Kulturkreis ganz Deutschland mit den Symbolen seiner Religion zupflastern darf sondern nur, dass er seine Religion solange ungestört AUSÜBEN darf, solange er andere nocht damit stört. Was Maas hier abzieht ist grober Unfug. Diesen aber auch noch zu drucken ist FakeNews.

  6. RDA 11. September 2017 at 08:29

    Die linksgrünen Dreckschweine haben sicher schon T-Shirts mit „Je suis terroriste“.

  7. Und die nächste Bundesregierung will noch 2 Millionen Syrer auf Hartz IV zu uns holen, die dann beim Wiederaufbau Syriens für immer fehlen werden!

    2 Millionen, das entspricht Hamburg. Man stelle sich vor, wir müssten jeden Hamburg mit Hartz IV versorgen!

  8. IS verfügt über 11.000 syrische Blanko- Reisepässe

    BKA-Bericht warnt:

    Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll in Syrien gut 11.000 Blanko- Reisepässe erbeutet haben. Das geht aus vertraulichen Dokumenten des deutschen Bundeskriminalamts (BKA) und des deutschen Innenministeriums hervor. Die Sicherheitsbehörden fahnden nach den Reisedokumenten, weil das Risiko besteht, dass der IS so Kämpfer oder Attentäter nach Europa einschleusen könnte.

    http://www.krone.at/welt/is-verfuegt-ueber-11000-syrische-blanko-reisepaesse-bka-bericht-warnt-story-587812

  9. Wer erinnert sich an Barack Hussein Obama, unter dessen Herrschaft der IS zur lokalen Grossmacht aufgestiegen ist? Unter Obamas‘ Herrschaft würde der IS noch in Raqqa, Mossul und Tal Afar sitzen und die Menschen terrorisieren.

    Nun kommt der IS-Terror nach Europa und in zwei Jahren wird Merkel sagen, man hätte damals, also heute, etwas tun müssen.

  10. Um so mehr erstaunt es einen, dass die Grenzen in diverse europäische Länder offen bleiben. Es ist einfach nicht nachvollziehbar. Umkehrschluss, wir werden von humanistischen Volldeppen regiert, die nicht die geringste Ahnung haben, welche Grausamkeiten von Menschen angerichtet werden, die einer Ideologie nachgehen, die „kirre“ im Kopf macht. Man gewinnt den Eindruck, Humanismus macht auch „kirre“ im Kopf. Aber konträr, Die eine Ideologie dient den Sadisten, die andere den Masochisten – aber sie sind sich näher als man denkt – gemein ist ihnen, der Masochist ist auch ein Sadist, ein passiver Sadist. Deshalb, sofort die Grenzen dicht machen, wir leben in höchster Gefahr.

  11. Der IS mag besiegt sein und sich in der Auflösung befinden, aber die idee lebt weiter und wird sich auch weiter mit Gewalt äußern, bis man das gleiche Verfahren anwendet wie bei Osama bin Laden.
    Terror mit Terror bekämpfen.

    es gibt hierzu eine interessante Aussage von der IRA beim Anschlag auf Margret Thatcher… Sie müssen mehrmals Glück haben, wir nur einmal.
    Jeder radikale Moslem, der andere anstachelt oder führt, sollte sich bewusst sein, dass er gejagt wird und eines Tages steht der Killer vor der türe, eine Drohne schaut vorbei oder ein russischer Kampfjet. Und das war’s dann.

  12. Urmel1970 11. September 2017 at 08:43

    Um so mehr erstaunt es einen, dass die Grenzen in diverse europäische Länder offen bleiben.

    Dafür liegen doch jetzt vor dem Volksfest und Konzert diese schönen Merkel-Legosteine aus Beton, so das Fest nicht eh schon abgesagt wurde!

    Deutschland 2017, 2 Jahre nach Beginn der Invasion

  13. Die StudienabbrecherIn Göring mal wieder in bestem Unfug:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168513367/Union-erntet-fuer-Migrations-Systemwechsel-Kritik-von-allen-Seiten.html

    „Wer den Familiennachzug einschränken will, muss wissen, Integration gelingt in der Familie mit Mutter, Vater und Kind besser, als wenn man Frau und Kinder in Syrien in Lebensgefahr weiß“, sagte die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt der WELT. Abstriche beim Familiennachzug wertete sie als Abstriche bei der Integration.

    Ähem, welche „Lebensgefahr“?

  14. Eurabier 11. September 2017 at 08:38

    Wieso steht davon nichts in unseren „Qualitätsmedien“?

    .
    „Syrien:
    Internationale Messe als Auftakt für den Wiederaufbau
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 29.08.17 01:52 Uhr

    Nach sechs Jahren kriegsbedingter Pause öffnete die internationale Messe in der syrischen Hauptstadt Damaskus erstmals wieder ihre Tore.

    Mit einem Besucherrekord ist am Wochenende die 59. Internationale Messe in Damaskus zu Ende gegangen. 2,2 Millionen Besucher waren nach Angaben der Messegesellschaft zu den Ausstellungshallen und -zelten an der Flughafenautobahn bei Damaskus geströmt. Bei der letzten Messe 2010 waren 600.000 Besucher gezählt worden. Die älteste Handelsmesse der arabischen Welt findet seit 1954 in Damaskus statt. Wegen des Krieges blieb sie sechs Jahre lang geschlossen. 1562 syrische und internationale Wirtschaftsunternehmen und Vertreter aus 43 Staaten stellten in den letzten zehn Tagen ihre Produkte aus, in zahlreichen Diskussionsforen und Symposien fanden bilaterale Begegnungen statt……..“

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/08/28/syrien-internationale-messe-als-auftakt-fuer-den-wiederaufbau/

  15. Das alles interessiert den deutschen Schnarchsack überhaupt nicht, Mutti wird’s schon richten,die Politiker werden schon wissen was sie tun und alle traben zur Urne und wählen dasselbe Elend für die nächsten vier Jahre.
    Es gibt in unserem Dorf jetzt wunderhübsche Wahlplakate mit Merkel drauf und den üblichen Lügen über sie:Klug.Besonnen.Entschieden.So werden die Wähler eingelullt.
    Man bekommt sofort Brechreiz.

  16. Jetzt werden wohl viele IS-Aktivisten als Schutzsuchende humanitäres Asyl in Merkel-Deutschland erbitten — wenn sie Assads Folter-Schergen und Putins Killer-Teams entkommen könne. Toll! Wir helfen gerne.

  17. Die USA werden schon dafür sorgen, daß ihre Schätzchen unbeschadet in ihre Kolonie Germany einsickern können.Schließlich sind diese Rohdiamanten schönes Kanonenfutter für den schon lange geplanten Weltkrieg Nummer III . Wenn die sich da nicht mal täuschen.

  18. Was? … krimineller Abschaum ist auf dem Weltmarkt erhältlich? Na dann wird sich Mutti schon um die Abnahme kümmern. Vom Merkel-Regime sind diese Merkelmänner doch gerne gesehen. Je krimineller, umso wertvoller sind die doch für die.

  19. passend zum Thema nochmals mein Post von gestern:

    Wie sagte doch Heiko Maaslos am 16.11.2015 im Morgenmagazin:

    „Es gibt keine Verbindung zwischen Terrorismus und Flüchtlingen.“

    Nun hat Gerhard Piper beim Heise-Verlag einen sehr gut recherchierten Artikel veröffentlicht, der Heiko Maaslos Lügen straft:
    heise.de: Dschihadisten im Strom der Flüchtlinge
    So geht wirklicher Journalismus, Fakten, Fakten, Fakten.
    7 Seiten lang, absolut lesenswert. Jede Menge Beispiele und Namen. Weiterverbreiten!

    Passend dazu gibt es jetzt auch vom Verfassungsschutz eine „Handreichung für Flüchtlingshelferinnen und -helfer“:
    verfassungsschutz.de: Wie erkenne ich extremistische und geheimdienstliche Aktivitäten?
    Mit Download-Möglichkeit. Weitergeben an „Flüchtlings“-helfer*Innen.

    Natürlich kommt der Verfassungsschutz nicht umhin auch die „rechte Gefahr“ hochzustilisieren.
    Wes Brot ich ess, des Lied ich sing…

  20. Ja, es ist schon unglaublich! Anstatt über Rückführung nach Syrien zu reden, redet Merkel vom Familiennachzug, obwohl kein Aufenthaltsgrund für Syrer mehr besteht. Der Krieg in Syrien ist faktisch zuende.
    Stattdessen im Internet Nachrichtenportal des MSN bricht bei den Medien der helle Jähzorn aus, weil die AfD in den Bundestag einzieht. Oberhetzer ist mal wieder der Maas und diese linksextremistische Fischgräte aus Schleswig-Holstein. Wie heißt der doch gleich?…Ich meine den Polterer.

    Und warum ist der Maas eigentlich noch Justizminister? Sein Netz-Durchsetzungsgesetz ist verfassungswidrig, erdreistet sich aber die AfD als verfassungswidrig zu diffamieren. Nur, es nutzt nichts, Herr Maas.

    Die AfD wird mit einem zweistelligen Ergebnis in den Bundestag einziehen.

  21. Den Maas sollte man mit Uziguz oder wie die heist entsorgen. Am 24.09. bekommt er die Wähler Quittung 20 % für die AfD, er landet dann auf dem Müllhaufen der Geschichte, der Dummbeitel.

  22. @Al Bundy 11. September 2017 at 09:02
    Das gleiche habe ich von meinem Freund, Anwalt in Mombasa gehört, dass Kriminelle aus Kenia nach Europa
    fliehen um nicht in Kenia verhaftet zu werden.

  23. Nach dem islamischen Ritualmord wird gereut, um beim 68er-Richter eine Bewährungstrafe rauszuhandeln:

    https://www.welt.de/vermischtes/article168518213/Hussein-K-entschuldigt-sich-bei-Familie-des-Opfers.html

    Hussein K. entschuldigt sich bei Familie des Opfers

    Im Prozess um den Sexualmord an einer Studentin hat sich der Angeklagte bei der Familie des Opfers entschuldigt und vom Tag der Tat berichtet. Wenn er könnte, würde er Maria L. wieder auferstehen lassen, sagte Hussein K..

  24. OT

    HEUTE 9/11

    ++++++++++++

    CHRISTL. GLAUBENSVERKÜNDIGUNG

    Habe heute Morgen die Hl. Messe, aus dem Kölner Dom, auf dem ev. Bibel-TV gesehen, hier Mo. – Fr. von 8 – 8.45 Uhr.

    HEUTE das Thema (christl.) Glaubensweitergabe durch Eltern an die Kinder usw.

    HEUTE hl. Bischof Maternus von Köln (u. Trier).
    Fest im Bistum Köln: 11. September
    nicht gebotener Gedenktag im Bistum Aachen, im Bistum Essen und im Bistum Limburg Limburg: 11. September
    im Bistum Trier und im Erzbistum Straßburg: 11. September
    Maternus war der erste historisch gesicherte Bischof von Köln; er nahm an den Synoden von 313 in Rom und 314 in Arles teil.

    🙂 Die Legende die hier erzählt wird, HEUTE Thema:

    „…Petrus aber gab ihnen seinen Hirtenstab, sie kehrten ins Elsaß zurück und erweckten den schon sechs Wochen im Grabe liegenden Maternus mit Hilfe des Stockes* von Petrus wieder zum Leben, worauf Maternus nach Köln ging und dort die Gemeinde gründete.“
    https://www.heiligenlexikon.de/BiographienM/Maternus_von_Koeln.html

    ➡ WORUM GEHT ES HIER IM KERN DER LEGENDE?

    ➡ DEN GLAUBEN ZUM LEBEN ERWECKEN, IHN WEITERGEBEN!

    😀 Gefallen hat mir die Erinnerung daran, daß ganz Nordfrika blühende christl. Landschaften, Städte u. Gemeinden gewesen sind, siehe hl. Augustinus. Und ich füge traurig hinzu: Dann kamen leider die kriegslüsternen Mohammedaner u. machten einen islamischen Saustall daraus – bis heute!

    KLEINER SEITENHIEB AN DIE MUSELMANEN?

    Ebenso hat mir gefallen: „Nachdem Jesus, der Herr, dies zu ihnen gesagt hatte, wurde er in den Himmel aufgenommen und setzte sich zur Rechten Gottes“ (Mk 16,19).
    http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P20.HTM

    +++++++++++++++

    *PETRUSSTAB
    Nach der Inschrift auf dem Reliquiar wurde der Stab aufgrund der Einfälle der HUNNEN nach Metz gebracht. Der Kölner Erzbischof Brun (953–965) forderte den Stab schließlich für den Kölner Petrus-Dom zurück, wahrscheinlich erhielt er ihn 953 von Adalbero von Metz. Gegen 980 gelang es dann Bischof Egbert von Trier, seinem Kölner Amtsbruder Warin die älteren Ansprüche Triers am Stab deutlich zu machen und einen Teil des Stabes zu erhalten…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Petrusstab

  25. Militärische Überlegungen dürften bei der „Refugees Welcome“-Geschichte der Bundesregierung eine nicht zu unterschätzende Rolle gespielt haben.

    Rebellen unterstützen, regulären Soldaten Desertierungs-Möglichkeit geben.

    Immerhin haben Merkel und Co. den Bürgerkrieg angefeuert und wollten den Regime Change.
    Dafür wurden in Deutschland ja sogar Organisationen mit Steuergeld ausgestattet und die Regierungssender ARD und ZDF feuerten aus allen Propaganda-Rohren.

    Jetzt absichtlich den Wiederaufbau Syriens verzögern?
    Unsicherheit der Bevölkerung aufrechterhalten? Elends-Level halten?

    Sowas von gutmenschlich.

  26. #Eurabier 11. September 2017 at 08:38
    Und die nächste Bundesregierung will noch 2 Millionen Syrer auf Hartz IV zu uns holen[…]
    2 Millionen, das entspricht Hamburg. Man stelle sich vor, wir müssten jeden Hamburg mit Hartz IV versorgen!

    Mhmm… Slumburg auf Hartz IV… ist das nicht bereits so? 😉

  27. Eurabier 11. September 2017 at 10:17
    Hussein muss sich nicht entschuldigen, er kann ja nichts dafür, dass Merkel & Co. ihn in unser Land einluden, ihn machen und tun lassen, was er will, ihn versorgen, ihm die Unterkunft reinigen lassen, sogar Taschengeld spendieren. Das in einem Land voller Ungläubige für ihn, freie und gleichberechtigte Frauen, die sogar studieren, gibt es nicht im Koran. Das war für ihn zu viel, da sind mit ihm die hormonellen Pferde durchgegangen. Ggf. empfindet er sogar wirkliche Reue. Frau Merkel wird sich aber nicht bei der Familie entschuldigen, keiner der Regierenden, keinerlei Reue. Müssen die auch nicht, werden ja ebenfalls vom Steuerzahler voll versorgt, kritische Teile der Bevölkerung sind dann Pack und die Gewaltenteilung ist mehr oder weniger nur ein Relikt einer Zeit, als die Bedürfnisse der Bevölkerung noch von Belang waren. Heutzutage gilt es damit zu leben, was die Elite vorgibt: der Islam gehört zu Deutschland, wir schaffen das, basta

  28. Diese IS-Idioten sollen gefälligst bleiben wo sie sind. War ihre Entscheidung. Weg damit. Jeden zurückschicken.

  29. wer hätte gedacht , dass in absehbarer Zeit die Terrorgefahr in Syrien geringer ist als bei uns. — Nachdem die dummen , faulen , mörderischen und desertierten Syrer bei uns sind , ist das kein Wunder. —

  30. Vielleicht ist es besser, auch hier den Mund nicht so weit aufzureißen, nachdem Vortrag bei dem „Weltfriedenstreffen von Sant‘ Egidio“ in Münster, auf der Merkel mit einem hohen Imam aus Kairo posierte.

    Aus der Tagesschau um 20.00 Uhr nachgeschrieben:
    Avichai Apel, Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main:
    „Wir können nicht im Namen des demokratischen Denkens und Verständnissen den rechtsextremistischen, rassistischen, antisemitischen und islamfeindlichen Gruppen ihre Rechte lassen.“

    Was für eine Vorstellung von Demokratie und Freiheit…… !
    Die lieben Moslems werden von uns geschützt…..?!

  31. Assad macht da einen guten Job. Von mir aus kann er alle Rebellen töten, und die Überlebenden in seinen Folterkammern verschwinden lassen. Ich traure diesen islmisten keine Träne nach. Die gefälschten Pässe sind nur im restlichen Europa ein Problem, in Deutschland ist es keines, da ja hir sowieso jeder ohne Pass reinkommt.

  32. Die bürgerkriegsähnlichen Unruhen in Syrien sind weitgehend beendet.
    Flüchtlingsdarsteller nach Hause!
    Fangt an euer Land selber wieder aufzubauen!!!

  33. Hallo MOD!
    In diesem Artikel wird von einem Zugang von der Türkei
    zu den IS-Gebieten gesprochen.
    Nördlich des Fluss Euphrat sind aber alle Gebiete von den Kurden
    oder Assads Truppen weiter westlich besetzt.
    Wo ist dann das Schlupfloch zur Türkei ?
    Erbitte Aufklärung!

  34. @ ossi46 11. September 2017 at 11:50
    Betreff: „Weltfriedenstreffen von Sant‘ Egidio“ in Münster

    Das ist wirklich das erste Mal, das ich im TV sehe,
    daß ein Rabbi sich auf die Seite der Moslems stellt.

    Dabei finden gerade jetzt in Deutschland die Übergriffe
    auf Juden zu 90% von Islamisten statt und nicht von
    den Biodeutschen.
    Oder war das wieder ein ÖR-Fake der Lügenmedien?

  35. pcn 11. September 2017 at 09:36

    Ja, es ist schon unglaublich! Anstatt über Rückführung nach Syrien zu reden, redet Merkel vom Familiennachzug, obwohl kein Aufenthaltsgrund für Syrer mehr besteht. Der Krieg in Syrien ist faktisch zuende.

    Jetzt können sie Asyl beantragen weil Assad alle einbuchten will!
    Israel bombadiert fleisig Assads Chemiefabriken.Aber das ist Frieden

  36. @ Apologet 11. September 2017 at 13:34
    „Assad macht da einen guten Job. Von mir aus kann er alle Rebellen töten“

    Mal theatralisch:
    Wenn ein Böser Mensch gute Menschen tötet, dann kann er sich nicht
    damit rein waschen, daß er hinterher auch böse Menschen tötet!

    Assad bleibt böse!

  37. OT?
     
    FREIEWELT Wochenrevue zum Thema
    UNO und NGOs greifen nach der Kirche
     
    Darin u.a.:
     
    Die Kirche wird zunehmend zum ausführenden Arm der Globalisten, der UNO und der NGOs.
     
    Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer bemängelt die Einmischung der katholischen Kirche in die Tagespolitik und kritisiert die Verharmlosung des Islam
     
    Die EU macht weiter Druck gegen die Gegner der Massen-Migration.
     
    http://www.freiewelt.net/blog/uno-und-ngos-greifen-nach-der-kirche-freie-welt-wochen-revue-10072034/

Comments are closed.