Blick vom Corfu Palace Hotel.
Blick vom Corfu Palace Hotel.

Von KEWIL | Das Corfu Palace Hotel in der Insel-Hauptstadt Kerkyra hat 5 Sterne und wirbt in einer öffentlich ausliegenden Hochglanz-Werbebroschüre wie folgt:

Die „Altstadt“ erinnert an vergangene Jahrhunderte: die europäischen Einflüsse sind überall sichtbar und wirken harmonisch zusammen, wobei sie der Stadt eine spezielles Flair geben. Es gibt keine Moscheen und Minarette in Korfu. (There are no mosques and minarets in Corfu.) Kein Stempel irgendeiner asiatischen Besetzung kann auf der Insel gefunden werden.

Würde sich ein Hotel bei uns oder in Westeuropa trauen, mit solchen Sätzen für Urlaub auf einer moscheefreien Insel oder in einem Landstrich ohne Minarette zu werben? Ein Shitstorm wäre das Mindeste, gefolgt von fünf Entschuldigungen und zehn Kniefällen.

Auch sonst liest man auf der griechischen Insel Korfu durchaus im Klartext, wozu sie gleich zwei Festungen gebraucht haben oder warum da ein Denkmal für Matthias Johann Graf von der Schulenburg steht, vor dem noch heute Salut geschossen wird.

Obwohl Korfu auf der der Türkei abgewandten Seite Griechenlands liegt, musste man sich auch dort jahrhundertelang gegen die mohammedanischen Osmanen wehren, die jeden Winkel des Mittelmeers erobern wollten. Im Unterschied zu uns, wissen die orthodoxen Griechen das aber noch und sagen es auch!

image_pdfimage_print

 

75 KOMMENTARE

  1. Bin beruflich in (Süd)korea ..
    keine Muselacken und andere Primitivethnien. Abends können hier Frauen unbehelligt durch die Strassen gehen, man wird nicht gemessert, zusammengeschlagen, kopfgetreten oder auf U-Bahngleise gestossen.

    Tu felix Korea

  2. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 28. September 2017 at 15:44

    Seien Sie froh, nicht nach Hannover zu müssen!

    Dort laufen Sie Gefahr, daß Ihnen ein Bettler ins Gesicht schlägt, eine Bierdose nach Ihnen wirft oder auf Ihrem Gesicht eine brennende Zigarette ausdrückt.

    So zeigt sich echte Willkommenskultur am Hauptbahnhof.

    .

    „Hauptbahnhof Hannover
    Bettler greift Verkäuferin und Reisende an

    Ein aggressiver 38-jähriger Bettler hat am Hauptbahnhof Hannover einem Reisenden eine brennende Zigarette ins Gesicht gedrückt, eine Bäckerei-Verkäuferin mit einer Bierdose verletzt und einem anderen Passanten ins Gesicht geschlagen. Die Polizei sucht nun nach Geschädigten.

    Hannover
    . Ein aggressiver Bettler hat am Mittwochnachmittag am Hauptbahnhof Hannover für Unruhe gesorgt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, drückte der 38-Jährige einem Reisenden eine brennende Zigarette ins Gesicht, warf einer Bäckerei-Verkäuferin eine fast volle Bierdose an den Kopf und schlug einem anderen Passanten grundlos mit der flachen Hand ins Gesicht. Die Verkäuferin wurde am Gesicht verletzt.

    Nach Zeugenaussagen soll der Mann schon mehrfach durch aggressive Handlungen aufgefallen sein. Geschädigte werden gebeten, sich bei der Bundespolizei unter folgender Rufnummer zu melden: 0511/303650.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Bettler-greift-am-Hauptbahnhof-Hannover-Verkaeuferin-und-Passantin-an

  3. War für ein Tag in Düsseldorf, überall Menschen im dunkeln Taint und Kopflappen, wurde direkt für irgendwelche Deals angesprochen, war froh wie ich da raus war.

  4. 10 000 Euro? Schlechtes Geschäft!
    .
    Gefängnisplatz kostet 100 Euro am Tag!
    .
    100 Euro x 365 Tage = 36 500 Euro !!!!!

    .
    Hinzu kommen die Milliarden Asyl-Kosten und Schäden in der Gesellschaft!
    .
    Wer Asylanten aufnimmt kann nicht rechnen..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    EU-Kommission stellt Mitgliedsländern 10.000 Euro pro Flüchtling in Aussicht

    Die EU hat ihren Mitgliedsstaaten vorgeschlagen freiwillig mindestens 50.000 Flüchtlinge aus dem Nahen Osten und Afrika aufzunehmen. Die EU müsse legale Wege der Migration schaffen, so die Begründung.

    Brüssel – Um illegale Migration einzudämmen, will die EU-Kommission mindestens 50 000 Flüchtlingen in den kommenden beiden Jahren die legale Einreise nach Europa ermöglichen. Profitieren sollen davon etwa Migranten aus Niger, dem Sudan, dem Tschad oder Äthiopien, wie die Brüsseler Behörde am Mittwoch erklärte.
    Die Aufnahmestaaten sollen pro Person mit 10 000 Euro aus dem EU-Budget unterstützt werden. Insgesamt stünden 500 Millionen Euro bereit.

    https://www.merkur.de/politik/eu-kommission-stellt-mitgliedslaendern-10-000-euro-pro-fluechtling-in-aussicht-zr-8722557.html
    .
    .
    Wir bezahlen unseren Genozid auch noch selber!

  5. Super…
    Mein Mann und meiner kleiner Mann mit 16 Monaten fliegen in 2 Wochen dahin.
    Wir hatten schon bedenken, da es nahe Albanien liegt und vielleicht wieder Flüchtlinge durch traben oder angeschwemmt werden.

  6. Ist aber nur konsequent.

    In den freien möchte man eben Ferien machen und die Seele baumeln lassen. Dazu gehört, dass man weder von diesen Touristenkillern belästigt, noch an sie erinnert wird.

    Übrigens läuft bei den Hilfswerken gerade eine große Spendenaktion für die Rohingyas. Es dauert bestimmt nicht mehr lange, bis in den Medien über die mangelnde Spendenbereitschaft für die gescheiterten Invasoren gejammert wird.

  7. etwas über 12 % der Wählenden haben die AfD gewählt – die Gewählten werden jetzt gejagd

    ich weiss nicht wo dieses Land enden wird – aber über eine schöne Vergangenheit können unsere Kinder später wohl nicht reden …

  8. Muss 4 mal die Woche in München riem ins Büro. Furchtbar. Das ganze Viertel ist eh schon hinüber seit das Buga Gelände mit sozial Wohnungen vollgeplflastert wurde. Und jetzt auch noch das Flüchtlingslager zwischen Tiefgarage und Büro. Nur Afrikaner Gelaber und Araber gebrüll. Zum kotzen. Man ist voll in der Minderheit.

    Vor ein paar Tagen ist mir einer am helllichten Tag 20 min durch die Arkaden bis ins Büro gefolgt. Mit einem hinterhältigen grinsen: na warte wenn ich dich erwische.

    Ich habe Angst.

  9. http://www.bunte.de/wirtschaft/christine-strobl-schaeubles-maechtige-tochter-67570.html

    wer in diesem Arbeiter- und Bauernparadies noch an Zufälle glaubt….

    Die Bonzen unter sich und den Kindern und die Enkeln wird die macht immer gleich mit vererbt. Alles andere ist dunkeldeutsches Pack und soll sich nicht immer so aufregen…

    Sklavenhaltergesellschaft! Lever dot as Slaw!

    Schluß mit diesen Kaisern und Königen! Medien unter Kontrolle durch unabhängige Richter! Hier wird einseitige Staatspropaganda in ganz großem totalitärem Stil betrieben – schlimmer als in DDR Zeiten…

  10. OT
    ‚Merkel hat ihre Hausaufgaben gemacht‘
    Danach hält Merkel eine Rede….
    Es wird keine Moscheen und Minarette im
    Abendland geben…!
    Man wird doch noch Träumen dürfen….

  11. Gewalttätiger und brutaler Türkenverein wird nicht aufgelöst.. NEIN… sie dürfen wieder spielen und prügeln .. bis der Nächste erschlagen wird und stirbt.
    .
    Und wieder knickt der dt. Sportbund ein.. anstatt diesen gewalttätigen Türken-Verein sofort zu verbieten..
    .
    Türken prügeln und lernen .. Gewalt lohnt sich!!!!
    .
    Ausländer- / Moslemgewalt ist politisch gewünscht!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Gewalt im Amateurfußball

    Essener Sportbund begnadigt „Prügel-Club“ Fatihspor

    Essen.   Der Essener Sportbund hat den Kreisligisten Fatihspor wieder aufgenommen. Der Verein war durch Gewalt aufgefallen und gibt sich geläutert.

    Der Essener Sportbund (Espo) hat den Kreisligisten Fatihspor wieder in seine Reihen aufgenommen. Der Verein war im November 2016 als „Prügel-Club“ in die Schlagzeilen geraten, nachdem die dritte Mannschaft bei einem Kellerduell gegen das Team von Atletico Essen II nahezu geschlossen auf den Schiedsrichter und auf Gegenspieler losgegangen war. Das Sportgericht des Fußballkreises Essen zog sieben Fatihspor-Spieler für bis zu zwei Jahre aus dem Verkehr und verdonnerte den Verein zu einer Geldstrafe von 3000 Euro. Der Espo entzog dem Club vorübergehend die Mitgliedschaft – ein bis heute einmaliger Vorgang.

    https://www.waz.de/staedte/essen/essener-sportbund-begnadigt-pruegel-club-fatihspor-id212057019.html

  12. holly78 28. September 2017 at 16:04

    Früher sind wird jeweils einmal im Jahr nach München und Berlin gereist.

    Schon vor 4 ! Jahren haben wir die Besuche eingestellt, weil wir es als unerträglich empfanden.

    Sonstige Städtereisen sind auch gestrichen.

    Auf Deutsch gesagt: „Es kotzt einen nur noch an!“

  13. Erst gestern Abend habe ich den großartigen historischen Roman ´Der König von Korfu´ von Werner von Schulenburg zuende gelesen.
    Sein Vorfahr Matthias Johann hat sich unsterbliche Verdienste dafür erworben, im Juli / August 1716 die Insel Korfu gegen einen Angriff der Türken zu halten. Laut Meyers (1888) war das eine der berühmtesten Leistungen der neuzeitlichen Kriegsgeschichte. Wichtig zu wissen: Es ging damals nicht nur um Korfu, sondern um ganz Venedig und den adriatischen Raum. Und mehr noch: Es ging um die gesamte Christenheit, weil Eugen von Savoyen zeitgleich gegen die Türken bei Peterwardein kämpfte. Matthias´ Aufgabe war es, Eugen die rechte Flanke so lange wie möglich frei zu halten. Angesichts der unterschiedlichen Kräfteverhältnisse schien es aber absolut unmöglich, daß Schulenburg Korfu retten könnte – und dennoch hat er es getan!
    Es ist sehr schade, daß dieser einzigartig kluge, tapfere und loyale Mann, der auch in der Zeit danach Großes leistete, so sehr vergessen wurde. Deshalb freut es mich umso mehr, wenn hier noch einmal an Matthias Johann erinnert wird. Vielen Dank dafür!

  14. Korfu, hatte da nicht auch Kaiser Wilhelm Urlaub gemacht und die süße Sissi eine Villa?

  15. Naja, einen Griechen versucht „man“ ja auch – noch – nicht mit irgendeiner, an Hammelhaaren herbeigezogenen, Moralkeule zu erschlagen, wenn er sagt, dass Mohammedaner immer und überall Ärger machen und seit Gründung dieses gewaltverherrlichenden Erobererkultes aggressive Landnahme betreiben.

  16. Bill Gates warnt vor Masseneinwanderung aus Afrika nach Europa !

    Der Microsoft-Gründer und Milliardär Bill Gates warnte in einem Interview kürzlich vor der Masseneinwanderung nach Europa und forderte die europäischen Regierungen zum Handeln auf.

    Bill Gates warnt

    Doch bereits am Sonntag warnte Microsoft-Gründer Bill Gates in einem Interview mit der „Welt am Sonntag“ vor der weiteren Aufnahme von Migranten. Anstatt weiterhin die offene Schlepperei auf dem Mittelmeer zu dulden, sei es notwendig, den Migranten den Weg nach Europa zu erschweren. Eine Grenzöffnung wie anno 2015 wäre laut Gates ein großer Fehler:

    Auf der einen Seite will man Großzügigkeit demonstrieren und Flüchtlinge aufnehmen, doch je großzügiger man ist, desto mehr wird sich das herumsprechen – was wiederum mehr Menschen motiviert, Afrika zu verlassen.
    Für ein Land wie Deutschland sei es unmöglich, noch einmal eine „große, massive Zahl an Leute aufzunehmen“. Stattdessen fordert der einflussreiche Unternehmer, die Hilfe vor Ort zu verstärken. Nur so würde es gelangen, den „enormen Migrationsdruck“ auf Europa zu entschärfen. Die Tatsache, dass Deutschland bereits 0,7% des BIP in Afrika investiert, bezeichnet Gates als „phänomenal“ und fordert andere EU-Staaten auf, es Deutschland gleich zu tun.

    Es gibt kein blöderes land was fast 30 Milliarden im eigenen Land für asylaten ausgibt und zusätzlich nochmal hunderte Millionen in das Land pumt aus dem die Asylanten kommen .!
    http://info-direkt.eu/2017/07/06/bill-gates-warnt-vor-masseneinwanderung-aus-afrika-nach-europa/
    MERKEL MUSS WEG !

  17. Griechenland hat wirklich Erfahrungen mit der „türkischen Besetzung, die 400 Jahre gedauert hat. Trotzdem sind nur ganz wenige türkische Wörter in die griechische Sprache eingesickert.

  18. holly78 28. September 2017 at 16:04

    Wir auch. Gott sei dank wohnen wir nicht mehr in München. Aufm ebersberger Land geht’s noch..

    Dafür leben da ein haufen leute die jetzt noch nicht den Schuss gehört haben. Unfassbar.
    Hier wurde wieder kräftig CSU gewählt.

  19. Drohnenpilot 28. September 2017 at 15:59

    Soso, die EU sagt also, die „EU müsse….“

    Wer hat der EU denn das befohlen?
    😉

    Die Kommissare der EU wollen, dass…

    …muss es richtigerweise heissen.

  20. Drohnenpilot

    „Wir bezahlen unseren Genozid auch noch selber!“

    Vollkommen richtig und bald noch mehr..
    Ödipussi Makrönchen,möchte vorher noch so richtig absahnen,
    für die Schwurbelbude in Brüssel..

    Frankreich:
    „Macron fordert neue EU-Steuer für den Umbau Europas!“
    Ja und die alte Fuchtel,die ja nun die Sorgen,Nöte und Ängste der Bürger,“ernst“ nehmen will,sitzt schon in den Startlöchern für einen neuen Élyséevertrag ,sie hat ihre Zustimmung schon gegeben.

    „Der französische Staatschef schlug Deutschland eine noch engere Partnerschaft vor – es könnte einen neuen Élyséevertrag zum 55. Jahrestag am 22. Januar 2018 geben. “

    Man studiere auch mal seine Forderungen,und wer soll fast alles bezahlen?
    Ja genau! W i r mal wieder.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/09/27/frankreich-macron-fordert-neue-eu-steuer-fuer-den-umbau-europas/

  21. Übrigens :
    Lidl vertreibt nach wie vor Eridanos – Produkte, Feta u.ä. .
    Den auf den Packungen abgebildeten blauen Kirchen fehlen immer noch die Kreuze !
    Die lassen sich leicht hinzufügen mit einem speziellen Filzer !

  22. Kerrkyra oder Corfu, war eines der wenigen Orte wo die Osmanen nie ein Fuss fassten.
    Graf von Schulenburgs Denkmal steht an prominenter Stelle. Die Griechen hatten 400 Jahre das “ Vergnügen „. Mit viel Kampf wurde ein Teil des Landes befreit.
    Obwohl der linke Verräter Tsipras alles versucht. Aber bei den nächsten Wahlen wird er eine vernichtende Schlappe bekommen.

  23. Ausgerechnet…: Erdogan für Friedensnobelpreis vorgeschlagen
    Und jetzt das: Seine Anhänger schlagen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan (63) für den Friedensnobelpreis vor. Das berichtet der staatliche türkische Sender TRT.

    Woher kommen nur diese ganzen kranken Hirne.

    Ich schlage ihn für die HÖLLE vor !

  24. OT

    Haftbefehl ausgesetzt!
    G20-Flaschenwerfer erhält neue Chance

    Ein abgelehnter Asylbewerber aus dem Senegal (21), der sich nach einem Streit mit seiner Freundin voller Frust in die G20-Randale stürzte, wurde vom Amtsgericht zu einem Jahr und vier Monaten Haft verurteilt. Ohne Bewährung. Allerdings baute die Richterin ihm eine goldene Brücke in die Freiheit – der junge Mann konnte sein Glück kaum fassen.
    …“
    http://www.mopo.de/hamburg/g20/haftbefehl-ausgesetzt–g20-flaschenwerfer-erhaelt-neue-chance-28503364, Hamburger Morgenpost, 28.09.17, 14:00 Uhr

    G20-Krawalle: Lange Haftstrafe für 21-Jährigen

    Knapp zwei Monate nach den Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg hat am Montag der erste Prozess gegen einen mutmaßlichen Gewalttäter stattgefunden. Ein 21-jähriger Niederländer wurde vom Amtsgericht wegen gefährlicher Körperverletzung, schwerem Landfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu zwei Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt.
    …“

    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/G20-Krawalle-Lange-Haftstrafe-fuer-21-Jaehrigen,gipfeltreffen644.html, 29.08.2017 06:25 Uhr

  25. Eine Flussreise von Passau bis ins Donau Delta am Schwarzen Meer und zurück liefert wertvolle Einsichten.
    „Merkel ist eine Irre“ ist dort noch eine der harmloseren Bezeichnungen für Merkels Rechtsbrüche. Für die Völker bis zum Schwarzen Meer ist es völlig unvorstellbar, massenhaft kulturfremde Moslems bei sich ansiedeln zu lassen. Das „Türkische Joch“, als die Periode der Türkenbesetzung ist noch heute eine gängige Zeitabschnittsbezeichnung. Insbesondere in Bulgarien, dort gibt es eine starke Zuneigung zum russischen Volk, nicht zuletzt auch wegen seiner kulturellen und religiösen Nähe. Es ist nicht vergessen worden, daß es die Russen waren, die den Bulgaren geholfen haben, die türkischen Eindringlinge wieder aus dem Lande zu werfen. Unisono sieht man durch die Politik von Merkel, massenhaft Moslems nach Europa hereinzuschleppen, auch die Riesengefahr für ihre Staaten, dass die Türken-Invasionen jetzt wieder beginnen, diesmal lautlos, nachdem sie für den Preis der Vertreibung und Liquidation der christlichen Bevölkerung in Konstantinopel, dem einstigen Zentrum der christlichen Ostkirche, gestoppt werden konnten.

  26. NAZIALARM !!! NAZIALARM!!! NAZIALARM!!!
    Divison TrittIhn marsch! Links, zwo drei vier!
    Tornadostaffel Schwesig sofort Ziel auffassen und Hotel vernichten!

    Da haben sich bestimmt noch Nachkommen der Kreta-Fallschirmjäger versteckt…

  27. Thomas Lehmann 28. September 2017 at 16:17

    Erst gestern Abend habe ich den großartigen historischen Roman ´Der König von Korfu´ von Werner von Schulenburg zuende gelesen.
    Sein Vorfahr Matthias Johann hat sich unsterbliche Verdienste dafür erworben, im Juli / August 1716 die Insel Korfu gegen einen Angriff der Türken zu halten. Laut Meyers (1888) war das eine der berühmtesten Leistungen der neuzeitlichen Kriegsgeschichte. Wichtig zu wissen: Es ging damals nicht nur um Korfu, sondern um ganz Venedig und den adriatischen Raum.

    +++++

    Sehr ehrenswerte Leistung des Feldherren Johann, sei ewig gelobt! Tja, Schade, dass Venedig davor mit den Osmanen erstmals gute Geschaefte gegen den Verteidigungsinteressen des Ung. Königreiches gemacht hat, bis es auch bei denen anfing am eigenen khmmm Hintern zu brennen… Ein bisschen vom Islam-Spass haetten sie als „Belohnung“ schon abbekommen können…

    Ich kann bestaetigen, Korfu ist zum Verlieben schön!
    Achilleon ist eine Pilgerstaette der Ungaren, wegen UNSERER Sissi ! :-))

  28. Drohnenpilot

    EU stellt 500 Milliarden bereit

    WOZU SOLLEN WIR DIE ALLE AUFNEHMEN?
    Mit welcher verdammten Begründung ?

    Da man jetzt von der ganzen Flüchtlings Krise die Nase voll hat, wird diese grundlegende Frage offenbar von niemand mehr gestellt. Es scheint jetzt die Norm zu sein, nichts mehr zu hinterfragen, stattdessen jede Invasion als unabwendbares Schicksal zu betrachten.

    Es ist doch gerade mit diesem Vorstoß offensichtlich, es geht mitnichten um irgendeine humanitäre Aktion.
    Es geht nur um Ausdünnung, um Austausch, um Genozid.

  29. holly78 28. September 2017 at 16:04

    Ich habe Angst.
    ———————–

    So etwas zu lesen macht mich sehr traurig. Was ist nur aus unserem Land geworden? Noch schlimmer wie sieht die Zukunft aus.

  30. Keine Moscheen,keine Minaretts; auch an Kroatiens Adria Küste!!!
    Vereinzelt Frauen mit Kopflappen oder Neger nur Touristen die bald wieder abreisen!

  31. Die Asiaten machen alles richtig!
    Ich komme gerade wieder aus Tokyo und habe dort innerhalb zwei Wochen gerade einmal 10 Neger (US-Army) und ca. 6 Muselköpfe im Schleier (Touristen) gesehen! Leute, welch eine Erholung für die Seele! Weil ich weiß, daß die Japaner jeden Schmarotzer, der auf Kosten der Allgemeinheit dahinvegeTIERt, aus dem Land spucken! Keine Frau muß dort zu keiner Tageszeit Angst haben und jedes Mädchen kann dort gefahrlos nachts um 12 die Ubahn nutzen. Man kann in ganz Tokyo praktisch „von der Straße essen“. Jeder respektiert den anderen und niemand kommt auf die Idee, jemanden auf offener Straße anzupöbeln. Auch nicht in einem der Stadt-Zentren um Mitternacht. Ein Paradies, zumindest in dieser Hinsicht. Natürlich ist das Leben dort nicht in jeder Hinsicht leicht. Die Chinesen leben seit langer Zeit mit Moslem in „Frieden“ und immer wenn einige davon Ärger verursachen, greift die Staatsgewalt ein und räumt auf. Zumindest BIS JETZT haben die das Problem im Griff. ABER: Lassen wir die durchgeknallten Koreaner einen Krieg vom Zaun brechen, haben auch die Japaner und die Chinesen ihre Flüchtlinge aus Taiwan und Korea und aus umliegenden Ländern. Dann greift auch dort die Migrations-Waffe.
    Trotzdem werde ich in naher Zukunft dorthin auswandern und den Untergang des Abendlandes aus Japan bekämpfen.

  32. Marie-Belen 28. September 2017 at 16:15
    …holly78 28. September 2017 at 16:04
    …Früher sind wird jeweils einmal im Jahr nach München
    und Berlin gereist…Sonstige Städtereisen sind auch gestrichen…

    Fahrt doch einfach ‚mal nach Gdansk oder Krakow.
    Oder Praha oder Brno
    Oder Bratislava.
    Oder Budapest oder Pecs.
    Vielleicht ein wenig weit, aber schwarze Müllsäcke gibt’s
    dort nur im Supermarkt von der Rolle.

  33. Kann berichten das es auf den Nordseeinseln auch keine Moslems gibt.
    Ein völlig anderes Bild wie in meiner Landeshauptstadt.
    Keine Kopftücher, keine Migranten die an irgendwelchen Ecken rumlungern.
    Alles sehr entspannt.

  34. Merkel siedelzt gerade wieder die Muselmanen in Griechenland an! Über die Türkei sind in den letzten zwei Jahren 10000 e gekommen und auf Lesbos, Kos und Rhodos gestrandet! Haben ab 22 Uhr Ausgehverbot, aber der Torismus ist dort das zweite Jahr am Arsch!

    Die Menschen aber brauchen die Touristen auf diesen armen Inseln!

    Merkels verkommene Absichten noch mehr einzuladen wird auch für Griechenland der Exitus!

  35. @Drohnenpilot: hehehe die meinen wir können nicht rechnen die EU Deppen. Mit 10.000 EUR kommt so ein Flüchtiger höchstens 3 Monate weit. Für die nächsten 30 jahre sind dann weitere 990.000 EUR fällig mindestens die die EU nicht zahlt sondern der Steuerzahler des Landes

  36. die EU stellt 500 Milliarden EUR bereit ? Ja woher kommen die denn ? Man gibt also von Deutschland 130 Milliarden der EU vom Steuerzahler, dafür kriegt man dann zigtausende Afrikaner und für 3 Monate die Kosten. Die Billion EUR für die nächsten 30 Jahre zahle dann der deutsche Steuerdepp. Meinen die wir können nicht rechnen und sind ein bisschen meschugge oder haben das die moslemischen Volksschüler berechnet mit dem 7-Wochen Abschluß ??

  37. Korfu ist eine wunderschöne Insel, die grünste von ganz Griechenland. Dass es da keine Moscheen gibt, war mir gar nicht aufgefallen, aber da die Türken nicht gerade beliebt bei den Griechen sind, wird das wohl so sein. Urlaub dort lohnt sich!

  38. Stolz sein auf sein Land und seine Identität. Das ist – überall auf der Welt – eine Selbstverständlichkeit und patriotische Bürgerpflicht, die – überall nur nicht im von linksgrünen Sekten verseuchten Deutschland – SEHR GERNE und mit Leidenschaft wahrgenommen wird.

  39. Maxi9 28. September 2017 at 17:44
    Korfu ist eine wunderschöne Insel, die grünste von ganz Griechenland. Dass es da keine Moscheen gibt, war mir gar nicht aufgefallen, aber da die Türken nicht gerade beliebt bei den Griechen sind, wird das wohl so sein. Urlaub dort lohnt sich!
    Urlaub auf einer Insel gefällig?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Inseln
    Besonders zu beachten sind die Inseln in Mecklenburg-Vorpommern, garantiert keine Moscheen.
    H.R

  40. #Roadking

    Könnten Sie in Südkorea mal sondieren, ob die nicht bereit wären, fleissigen und assimilierungsgeneigten Germanen, eine Scholle für die Gründung einer Kolonie dschihad-müder Bio-Deutscher zur Verfügung zu stellen ?..

  41. Polit222UN 18:03
    „..Südkorea mal sondieren..“

    Russland
    Dort leben immer mehre sehr erfolgreiche deutsche,
    HOCH angesehen.

  42. @ Animeasz 28. September 2017 at 17:08

    „Ein bisschen vom Islam-Spass haetten sie als „Belohnung“ schon abbekommen können…“

    Ja, du hast Recht! Die Venezianer waren damals dermaßen dekadent, daß sie ein halbes Jahr lang Karneval gefeiert haben (kein Witz). Die sind nur noch mit Masken durch die Gegend gelaufen, und es gab unheimlich viele Verräter in den eigenen Reihen. Obwohl die Venezianer von eigener Schwäche wie gelähmt waren, wußten sie aber gleichzeitig, daß von Schulenburg die letzte Hoffnung für sie ist.

    Nachdem die Türken abgezogen waren, hat Matthias Johann unglaubliche Angebote erhalten, die man eigentlich nicht ablehnen kann. Beispiele:
    – Nach dem Tod Eugens von Savoyen sollte er sein Nachfolger werden. Man muß sich das mal vorstellen: Oberbefehlshaber der Habsburger!
    – Ein NOCH lukrativeres Angebot gab es seitens der Engländer, die ihm den Duke of Marlborough angetragen haben. Von Schulenburg hätte englischer Herzog werden und eine ganze Dynastie gründen können!
    – Nicht zuletzt die Türken selber, die ihm – als Preis für´s Überlaufen – ein kleines Königreich im adriatischen Raum in Aussicht gestellt haben. Mit Korfu als Hauptsitz.

    Von Schulenburg hat alle Angebote abgelehnt, weil er wußte, wie existenziell wichtig seine Präsenz im adriatischen Raum ist. Ohne ihn wäre alles in kürzester Zeit zusammengebrochen. Durch seine Selbstlosigkeit wurde die Unabhängigkeit Venedigs immerhin für weitere 50 Jahre gesichert, und damit auch die Sicherheit im Süden Europas.

    Wenn man sich vor Augen hält, wie selbstlos solche Männer früher gehandelt haben, dann wird der EKEL vor den Politschranzen, die uns regieren, nochmal gesteigert. Ganz Westeuropa ist zurzeit im selben Zustand wie damals Venedig. Nur daß es keine Eugens und von Schulenburgs mehr gibt, die an vorderster Front ihr Leben riskieren. Die wenigen deutschen Jungs, die noch geboren werden, werden zu schwächlichen Schneeflöckchen erzogen, die noch nicht einmal den Mut haben, eine eigene Familie zu gründen. Bevor sich das ändert, muß der Schmerz erst sehr viel größer werden.

  43. Polit222UN 18:03
    „..Südkorea mal sondieren..“

    Russland
    Dort leben immer mehr erfolgreiche Deutsche,
    HOCH angesehen.

  44. Bin gerade auf der Nachbarinsel Zakynthos.
    Keine Moschee, kein Kopftuch, kein Araber.
    Nur Griechen und -zur Zeit wenige- Touristen aus Europa, vornehmlich aus Deutschland, England und Bulgarien. Ausnahmslos friedlich und gesittet.
    Halt stop. EIN älterer Afrikaner ist hier. Er verkauft hier seit Jahrzehnten Sonnenbrillen, spricht griechisch und englisch. Ein unaufdringlicher und sehr freundlicher Mensch, immer zu einem interessanten und gebildeten Schwätzchen zu haben. Muss ich erwähnen, dass er kein Moslem, sondern Christ ist?! Lebt hier voll integriert und angepasst.
    Herrlich, hier Abends noch rauszugehen…daheim kannste das ja mittlerweile total knicken.

  45. Mein Bruder war auf Korfu mit seiner Familie in einem super Hotel und alle vier Mann waren nach vier Tagen krank (aber NUR 3 Tage!). Sie fanden es sehr schön dort, nur der Müll war überall, auch außerhalb des Hotels in jedem Ort überall. Er fragte an der Rezeption wann mal der Müll abgeholt wird. Antwort: Nachts! – Dann erfuhren sie, dass schon vor Jahren die Insel Korfu Millionen für eine Müllverbrennungsanlage erhalten hatte! Das Geld war weg aber die Anlage noch immer nicht da.

    So hat alles sein Für und Wider. Keine Minarette und Moslems dafür aber Müll! Da muss man sich entscheiden können!

  46. „keine Moscheen und Minarette“ bedeuten eine gute Aussicht.

    Aber die Griechen hassen sie Deutschen.
    Weil die deutsche Regierung das Elend in Griechenland durch die Forcierung des Euros in Griechenland mit zu verantworten hat. Jetzt sind die Griechen in der Falle und müssen Zahlen. Auch der deutsche Steuerzahler darf zahlen. Beim nächsten Schuldenschnitt zum Wohle der Transferunion und eines künstlichen Wirtschaftsprogramms zur Wiederwahl der Idiotenparteien.

  47. @zeitzeuge_62 28. September 2017 at 15:50
    „War mal 6 Wochen in Japan. Keine Moslems dort, friedlich und freundlich, gefällt mir.“

    Ihr Besuch muss aber schon sehr lange zurückliegen, diese Mär wird immer noch verbreitet. Die Islamisierung hat längst begonnen, es gibt über 200 Moscheen, die lieben Kleinen bekommen Halal-Bentos in den Schulen, es gibt auch entsprechende Restaurants. Die verhüllten Saatfelder trifft man im ganzen Land, der Herrscher geht natürlich luftig bei Hitze. Die Zeitungen und das Fernsehen berichten politisch-korrekt.

    Japan ist ein sehr sicheres Land für Frauen, liebenswerte Menschen, viele Sehenswürdigkeiten, pünktliche Verkehrsmittel, Essen für alle Geschmäcker. Hoffentlich wird es noch längere Zeit so bleiben. Aber der Islam ist sichtbar geworden, und zwar von Norden bis Süden. In Hiroshima und Nagasaki kann man würdige Gedenkstätten besuchen, die keinen Menschen unberührt lassen. In Nagasaki ist auch das Museum für die über 200 Jahre verfolgten Christen, die man kreuzigte, verbrannte und folterte, sehr beeindruckend. Zwischen den Jahren ist das ganze Land in einmalig schönen Weihnachtsschmuck getaucht. Eine Reise lohnt sich auf jeden Fall. Und mit dem Japan-Railpaß, den man in Deutschland kaufen muss, kann man wunderschöne Reisen machen.

  48. Don Quichote 28. September 2017 at 16:24 behauptet, es seien trotz 400-jähriger türkischer Herrschaft „nur ganz wenige türkische Wörter in die griechische Sprache eingesickert.“
    Das stimmt natürlich nicht. Die griechische Sprache war unter der „Turkokratia“ auf den Hund gekommen, man verstand sich in verschiedenen Landesteilen kaum noch und unzählige türkische Wörter waren eingedrungen. Aus den Türkische stammende Substantive des Griechischen haben sogar eine eigene Deklination. Nach der Befreiung gab es eine Bewegung zur Erneuerung der Sprache; unzählige Wörter aus dem Altgriechischen wurden künstlich wieder zurückgeholt.

  49. Ich bin nun seit vielen, vielen Monaten unter Moderation und habe den Grund nie erfahren. Schade, man kommt sich blöd vor.

  50. Ähnlich schön wie bei den Griechen, fanden wir es dieses Jahr am Balaton in Ungarn. Völlig entspannt konnte man am Ufer flanieren, nirgends Typen bei denen sich der miese Charakter bereits in den Gesichtszügen manifestiert hat. Einfach herrlich und berechenbar, wie das überall in kultivierten Städten sein sollte.
    Danke an Victor Orban.

  51. Hallo Kewil,
    viel Spaß und Erholung auf Korfu! Komm bitte wieder als der alte Kewil, der mit dem Streiten kann zurück.
    Liebe Grüße
    Dharma und Uri

  52. Polit222UN 28. September 2017 at 18:03
    #Roadking

    Könnten Sie in Südkorea mal sondieren, ob die nicht bereit wären, fleissigen und assimilierungsgeneigten Germanen, eine Scholle für die Gründung einer Kolonie dschihad-müder Bio-Deutscher zur Verfügung zu stellen ?..

    🙂 🙂 🙂

  53. lfroggi 28. September 2017 at 16:23

    Bill Gates warnt vor Masseneinwanderung aus Afrika nach Europa !
    Der Microsoft-Gründer und Milliardär Bill Gates warnte in einem Interview kürzlich vor der Masseneinwanderung nach Europa und forderte die europäischen Regierungen zum Handeln auf.

    Bill Gates warnt
    Doch bereits am Sonntag warnte Microsoft-Gründer Bill Gates in einem Interview mit der „Welt am Sonntag“ vor der weiteren Aufnahme von Migranten. Anstatt weiterhin die offene Schlepperei auf dem Mittelmeer zu dulden, sei es notwendig, den Migranten den Weg nach Europa zu erschweren. Eine Grenzöffnung wie anno 2015 wäre laut Gates ein großer Fehler: [….]

    ______________________
    Der WamS-Artikel stammt vom Juli 2017.
    Zumindest darf man hoffen, dass diese eindringliche Warnung von Bill Gates bis ins Kanzleramt vorgedrungen ist.
    Ich würde Gates allerdings noch korrigieren: Eine Grenzöffnung wie 2015 wäre kein großer Fehler, sondern eine Katastrophe.
    http://info-direkt.eu/2017/07/06/bill-gates-warnt-vor-masseneinwanderung-aus-afrika-nach-europa/

  54. KWL. bbby. Dont wonna ruin your holidays causing problems for you. This is why I keep quiet tonight! Anyhow, hope you have wonderful vacation xoxo!

  55. You see, people keep complaining alry, they want „the vicious pitbull“ back! I guess I am not good for you, made you too calm! ………….
    🙂

  56. Thomas Lehmann 28. September 2017 at 18:26

    Die Venezianer waren damals dermaßen dekadent, daß sie ein halbes Jahr lang Karneval gefeiert haben (kein Witz). Die sind nur noch mit Masken durch die Gegend gelaufen, und es gab unheimlich viele Verräter in den eigenen Reihen.

    +++

    Die Geschichte ist sehr interessant… und wie sie sich wiederholt…
    Ich habe niemals verstanden, warum die angeblich christliche Venedig für die Osmanen Schiffe bereitstellte als diese den Ung. Königreich angriffen.
    bis vor kurzem… ich fand eine Serie über die Geschichte der Republik von Syracusa (Dubrovnik) auf History Channel und erfuhr, dass Ungarn Syracusa von der Herrschaft der Venezianer befreite und denen unter der Obhut der Heiligen Krone weitgehendste Autonomie und Schutz gewaehrte…. bis zum Fall von Ungarn in 1526.
    Venedig hat das niemals vergessen…und trug so zur osmanischen Besatzung und Vernichtung von Ungarn aktiv bei…

    Was derzeit geschieht is aehnlich: Brüssel kann es Ungarn nicht verzeihen, dass wir uns nicht fügen, und deren Süppchen versauen indem wir den Zerfall von Europa nicht untaetig zuschauen, sondern uns querlegen.

  57. Ich habe vor 2 Jahren auf Korfu Urlaub gemacht.
    Eine wunderbare naturbelassenen Insel, die trotz allem,
    was Merkel mit samt ihrer EU, den Griechen angetan hat,
    sehr freundlich und zuvorkommend gegenüber den Deutschen Touristen sind.

    Es wäre ewig schade, dieses Eiland der Muslimfreiheit, den Muslimen auszuliefern.
    Ich habe dort keine Einzige Kopftuchträgerin oder Burkaträgerin gesehen, oder geschweige
    je etwas von Mord und Totschlag oder Gewalt gehört, gegenüber Andersgläubigen
    oder Andersdenkenden.

    Es war eine Wohltat ohne muslimische Gewalt, Forderungen und Nörgeleien und
    beleidigt sein, den Urlaub auf Korfu erleben und verleben zu können.

    Ich danke den herzlichen Einwohnern von Korfu!!!

    Ich kann Korfu bestens weiter empfehlen, und ziehe ihn jedem
    Türkei Urlaub vor.

  58. Wie schon so oft muß Griechenland als erstes die Eindringlinge abwehren

    So malerisch und sonnig Griechenland auch sein mag, wenn die Griechen gewußt hätten, daß sie das Schicksal zur Vormauer Europas bestimmen würde, so würden sie wohl Island vorgezogen haben. Seit 2500 Jahren müssen nämlich die Griechen allein die Angriffe mächtiger Feinde von Europa abwehren, zuerst die der Perser, dann der teuflischen Sarazenen und zuletzt die der nicht minder teuflischen Osmanen. Selbigen erlangen die Griechen nach langem Kampf und wurden erst nach 400 Jahren von den bayrischen und russischen Waffen von der mohammedanischen Fremdherrschaft befreit. Doch fiel der letzte byzantinische Kaiser Konstantin XI. bei der Verteidigung seiner Hauptstadt, dies ist aber vom Windbeutel Alex Ziergras nicht zu erwarten. Unter seiner Führung dürfte Griechenland der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung denkbar erbärmlich erliegen: Wenn genügend Fremdlinge in Griechenland eingedrungen sind, so werden diese die Einheimischen einfach niedermachen wie man nun auf Kos sehen kann.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  59. Auswandern nach Thailand!!! Meine thailändische Freundin ist momentan bei mir in Deutschland. Sie war anfangs begeistert von der Schönheit unseres Landes. Nicht nur von den bekannten Touristenorten wie Neuschwanstein, Chiemsee, Bodensee, Garmisch-Partenkirchen u.s.w., auch von Münster, Hattingen und anderen schönen Kleinstädten war sie sehr angetan.
    Auch waren wir in Berlin-Neukölln, Duisburg-Marxloh, Dortmund Borsigviertel und anderen Brennpunkten.
    Ihr Kommentar: „Wie könnt ihr Deutschen euer schönes Land an ein solches Pack verschenken?“ Überall wo die sich eingenistet haben sind die Häuser verdreckt, mit Farbe verschmiert, die Fenster dreckig und mit Lappen statt Gardinen „verziert“ (eine Frau sieht sowas) Die Straßen mit Müll überhäuft und es herrscht eine gedrückte, beängstigende Stimmung vor. Meine Freundin war nicht gewillt auch nur eine Minute das Auto zu verlassen. Ich habe sie nun auch mal über die Bundeszahlungen an diese Leute aufgeklärt, – sie war geschockt und hat das erst mal nicht geglaubt.
    Auch Thailand hat Probleme mit Muslimen, (seltsam, überall wo die sich einnisten gibt es weltweit diese Probleme) gehen aber anders damit um. Im Süden an der malayischen Grenze wird der illegale Grenzübertritt von der Armee mit Waffengewalt verhindert, was gut ist. Im Westen steht nun ebenfalls die Armee und verhindert den Zuzug von Rohingya-Muslimen, gut so.
    Ich werde nun den Ratschlägen der Grünen folgen, „Muslime rein, Deutsche raus“ und nach Thailand auswandern. Da habe ich meine Ruhe und ausschließlich mit freundlichen, friedlichen Menschen zu tun!!
    Helfe gerne bei der Umsiedlung von Deutschen in ein (fast) Paradies.
    Keiner hat uns gefragt, ob wir mit dieser Art „Mensch“ zusammen leben wollen. Bye bye !!!

  60. Auswandern nach Thailand!!! Meine thailändische Freundin ist momentan bei mir in Deutschland. Sie war anfangs begeistert von der Schönheit unseres Landes. Nicht nur von den bekannten Touristenorten wie Neuschwanstein, Chiemsee, Bodensee, Garmisch-Partenkirchen u.s.w., auch von Münster, Hattingen und anderen schönen Kleinstädten war sie sehr angetan.
    Auch waren wir in Berlin-Neukölln, Duisburg-Marxloh, Dortmund Borsigviertel und anderen Brennpunkten.
    Ihr Kommentar: „Wie könnt ihr Deutschen euer schönes Land an ein solches Pack verschenken?“ Überall wo die sich eingenistet haben sind die Häuser verdreckt, mit Farbe verschmiert, die Fenster dreckig und mit Lappen statt Gardinen „verziert“ (eine Frau sieht sowas) Die Straßen mit Müll überhäuft und es herrscht eine gedrückte, beängstigende Stimmung vor. Meine Freundin war nicht gewillt auch nur eine Minute das Auto zu verlassen. Ich habe sie nun auch mal über die Bundeszahlungen an diese Leute aufgeklärt, – sie war geschockt und hat das erst mal nicht geglaubt.
    Auch Thailand hat Probleme mit Muslimen, (seltsam, überall wo die sich einnisten gibt es weltweit diese Probleme) gehen aber anders damit um. Im Süden an der malayischen Grenze wird der illegale Grenzübertritt von der Armee mit Waffengewalt verhindert, was gut ist. Im Westen steht nun ebenfalls die Armee und verhindert den Zuzug von Rohingya-Muslimen, gut so.
    Ich werde nun den Ratschlägen der Grünen folgen, „Muslime rein, Deutsche raus“ und nach Thailand auswandern. Da habe ich meine Ruhe und ausschließlich mit freundlichen, friedlichen Menschen zu tun!!
    Helfe gerne bei der Umsiedlung von Deutschen in ein (fast) Paradies.
    Keiner hat uns gefragt, ob wir mit dieser Art „Mensch“ zusammen leben wollen. Bye bye !!!

Comments are closed.